bild_verhoer[…] Bild, Retter der Witwen und Waisen, Megaphon von Mainstream, Macht und Meinung. Ein Interview mit Thomas Bach, was heißt Interview, ein »Verhör«. So nennt es das Blatt im STÜRMER-Stil selbst: »IOC-Chef im Bild-Verhör«. Dann die Schlagzeile: »Hat sich Putin bei Ihnen bedankt, Herr Bach?« Da sieht man die Seppelts und Theveßens, natürlich empört, im Duett grinsend, direkt vor sich … Erste Frage: »Herr Bach … Jetzt gibt es so viel Kritik wie noch nie …«. Bach gelassen: »In Deutschland.« Bild trotzig: »Sind Sie gescheitert?« Bach, laut Bild irritiert: »In welcher Beziehung? Welche Kritik?« Bild: »Dass Sie Russland nicht ganz ausgeschlossen haben, hat Ihnen sehr viel Kritik eingebracht.«

Bach könnte jetzt einen draufsetzen, könnte wieder sagen »Nur in Deutschland«. Er sagt stattdessen: »Aber auch enorm viel Zustimmung von Athleten aus aller Welt, internationalen Verbänden und … von der IOC-Vollversammlung, wo es nur eine einzige Gegenstimme gab.« Dann der Kernsatz: »Auch im Sport gibt es keine Sippenhaft. Das ist in der weiten Welt sehr gut verstanden worden.« Bild schon kleinlauter: »Fühlen Sie sich also speziell in Deutschland missverstanden?«

Jetzt spricht Bach Tacheles, wörtlich: »Es ist festzustellen, dass die Entscheidung (die Russen nicht pauschal für Olympia zu sperren) in Deutschland vom Mainstream sehr einseitig betrachtet wird. Hier geht es jedoch um Gerechtigkeit, nicht um Politik.«

Das war der erste Schlag auf den Mainstream – Solarplexus. Der zweite: »Wir haben in Deutschland nach der Wende eine ähnliche Situation gehabt: Damals hat jedoch kein Mensch danach gerufen, die deutsche Mannschaft von den Olympischen Spielen 1992 auszuschließen, weil zur gleichen Zeit das Staatsdoping-System der DDR aufgedeckt wurde.«

Was kümmert die eitlen Tugend-Wächter, ihr domm’s G’schwätz von gestern!? Und so robbt sich Bild nochmal demütig an den Mainstream ran: »Wenn … ARD-Investigativ-Reporter Hajo Seppelt von Bodyguards beschützt werden muss – haben Sie da nicht große Bedenken, dass in Zukunft niemand auspacken möchte?« Auch hier bleibt der Olympia-Boss souverän: »Es ist bedenklich, dass Hajo Seppelt solchen Schutz benötigt …«

Als offenbar jeder vermeintlich moralische Tritt in den Bach-Bauch zurückfedert, tut Bild, was der Mainstream Bild früher immer vorwarf – Bild wird link: »Hat sich Putin eigentlich schon bei Ihnen bedankt?« Doch auch hier kontert Bach cool: »Genau solch eine Frage zeigt die einseitige Denkrichtung. Es ging uns nicht um eine politische Entscheidung, es geht um Einzelfallgerechtigkeit.«

Natürlich kann die Bild, Bach’s Big Point so nicht stehenlassen, entlarvt sich aber mit der vorletzten Behauptung final selbst: »Es geht den Menschen, die Ihre Entscheidung kritisieren, vor allem um die Moral.« Da macht Bach den Matchball: »Das ist genau der Punkt. Viele nehmen die Moral für sich allein in Anspruch. (Aber …) Moralisch handeln heißt, dem einzelnen Athleten Gerechtigkeit angedeihen zu lassen. Man muss jedem Athleten in die Augen schauen können. Sippenhaft i s t nicht moralisch.«

Doch. Jedenfalls für die moralin gesäuerten Moral-Mogule schon. Das sind zwar höchstens 10 000, aber die haben die Mikrofone, die Zeitungen. Und für Merkels ZK-Tröten bleibt’s dabei: Am deutschen Wesen muß die Welt genesen. Wie vor »1000« Jahren. Wie letztes Jahr an der deutschen Grenze. Und so wundert es nicht, wenn die deutschen Wächter der linken Wahrheit inzwischen jede Goldmedaille, die nicht von »Deutschland« geholt wird, mit raunendem Unterton vermelden. Bild macht’s noch Mainstream-Deutscher: Das Blatt meldet keine einzige, der vom russischen Rumpfteam bis jetzt gewonnenen 36 Medaillen (12x Gold, 12x Silber, 12x Bronze). »Wegen des flächendeckenden Staats-Dopings.«, labert das Blatt täglich seine Rest-Leser weg.

Damals, in Barcelona, 3 Jahre nach der Wende, holte Deutschland 33 Goldmedaillen. Kurz vorher, wie Bach sagte, war das »flächendeckende Staats-Doping der DDR rausgekommen. Bild bejubelte und vermeldete trotzdem jede deutsche Goldmedaille. Damals hatte Bild eine Auflage von rund 4,5 Millionen, heute mit Ach und Krach 1,8 Millionen.

Noch Fragen, Deutschland?

(Der komplette Artikel von Peter Bartels auf Kopp Online!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

75 KOMMENTARE

  1. „Das Blatt meldet keine einzige, der vom russischen Rumpfteam bis jetzt gewonnenen 36 Medaillen (12x Gold, 12x Silber, 12x Bronze). »Wegen des flächendeckenden Staats-Dopings.«, labert das Blatt täglich seine Rest-Leser weg.“
    ————————————————————————-

    Es gibt viele Arten von Dopings! Die LÜGEN-gedopte BILD ist nur eine davon!

  2. Und jetzt auch noch, das USA schwimm Arsch(Loch)
    mit seiner 3 Kumpanen die einen Überfall vor getäuscht haben ! Die 100 Medaillen können die
    meinetwegen gepflegt dahin stecken, wo die Sonne nicht hinkommt !

  3. Dieser Doping-Hype gegen die Russen ist nichts weiter als ein politisches Machtspiel.
    Glaubt doch kein Mensch das alle anderen nicht dopen, allen voran USA (z.B. Phelps) oder China.

  4. Die Springerpresse weiß, wie man Menschen demontiert. Altnazi Axel-Springer und seine Kumpane aus der Nazihierarchie haben im 3. Reich gelernt, wie man sowas macht….

  5. M.E. sollte man das Doping für Volljährige komplett frei geben. Wenn es nicht zu Schäden führt was soll dann schlimm daran sein. Wenn es aber zu Schäden führt (und das ist ja normalerweise der Fall) dann merzen such die, die es anwenden selbst aus. Sollen sie tun.

  6. #5 Zoni (19. Aug 2016 12:23)

    „Die Springerpresse weiß, wie man Menschen demontiert.“

    Aber bei Bach beißen sie auf Granit und Peter Bartels ist super, von dem lohnt jeder Olympia-Artikel die Lektüre.

  7. Olympiade = Eine wundervolle Gelegenheit, Zwietracht auch unter solchen Nationen zu stiften, die sonst keine Reibungsflächen haben. (George Bernard Shaw)

    Dass hier ein Deutscher obenan steht, welche Ironie der Ereignisse. Jetzt fehlt nur noch, dass die Raute des Schreckens Mutter aller Nationen wird und lernt, welche Vorteile Grenzen zwischen den Staaten aufweisen.

  8. Alle Sportler simd so voll gedopt,das eine Olympiade garnicht stattfinden könnte.
    Ausschlüsse von Olympia wegen Doping sind nichts weiter als reine Stänkereien.
    Schönen Gruß an Übersee.

  9. Neues aus der wehrlosen u. degenerierten

    Dumm-Gutmenschen-Gesellschaft!

    Es wird immer bekloppter durch Merkels Gäste..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Warum sollen sich unsere Frauen und Kinder markieren?

    NEIN.. diese mosl. Asyl-Vergewaltiger müssen markiert werden.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Angst im Schwimmbad

    Dieses Klebe-Tattoo soll vor sexuellen

    Übergriffen schützen

    Versehentlich berührt oder gezielt begrapscht? Nach mehreren sexuellen Übergriffen wächst die Angst unter Badegästen. Ein Tattoo soll Jugendliche jetzt schützen – denn sie sind sehr verunsichert.

    Nicht glotzen und vor allem: Finger weg. In vielen Schwimmbädern am Bodensee sollen zwei kleine Flügel und der Schriftzug „No“ auf der Haut künftig genau das ausdrücken. Ein kleines Klebe-Tattoo – aufkleb- und abwaschbar – soll eine Warnung sein an potenzielle Grapscher, zugleich aber auch eine Bestärkung für Kinder und Jugendliche, sich zu wehren, wenn ihnen jemand zu nahe tritt. „Nein! Nicht mit mir!“ ist das Motto einer Präventionskampagne gegen sexuelle Belästigung, die der Bodenseekreis gerade in Frei- und Hallenbädern und Thermen begonnen hat.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/9010996/dieses-klebe-tattoo-soll-vor-sexuellen-uebergriffen-schuetzen.html#

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Dümmer geht immer

    Toleranz-Import:

    Übersexualisierung – mit Klebetattoos

    Toleranz völlig falsch verstanden treibt immer weiter neue Blüten. Dabei merkt die Frauen- und Familienbeauftragte des Bodenseekreises gar nicht, wie ihr Bemühen um das Gute dem Bösen Vorschub leistet. Frauen sollen sich mit Abwehr-Tattoos bekleben? Und wer’s nicht tut, ist dann vogelfrei? Dümmer geht offensichtlich immer. Nur hier ist es gefährlich.

    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/toleranz-import-uebersexualisierung-mit-klebetattoos/

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Das dämliche an dieser Aktion..

    90 Prozent dieser illegalen Asyl-Vergewaltiger können gar nicht lesen und schreiben.. ..

  10. #5 Zoni
    „..Altnazi Axel-Springer …. haben im 3. Reich gelernt, wie man sowas macht….“
    ++++++++++++++++++
    Hat er das auch im 3.Reich gelernt?
    *Verlagsintern gab Springer vier Grundsätze aus,…* „Das Herbeiführen einer Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen, hierzu gehört auch die Unterstützung der Lebensrechte des israelischen Volkes.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Axel_Springer

  11. Zum Glück erringen alle US-amerikanischen Sportler ihre Erfolge ohne Doping, so wie z.b. Lance Armstrong, Tyson Gay, Marion Jones, Jerome Young, Crystal Cox, Tyler Hamilton …

  12. Wie die antisemitische Lügenpresse reagiert, wenn sie beim lügen erwischt wird:

    Reaktion auf Kritik an der ARD-Pallywood-Schau:
    „Diskurs-Hooligan-Spielwiese achgut.com“

    http://haolam.de/artikel_26108.html

    In der linken Menüleiste unter „Lesen Sie hierzu auch“ ist der ganze Skandal dokumentiert mit Artikeln u.a. mit Screenshots u.v.a.m.

  13. Wie jetzt, Doping?

    Ginge es nach den Grünen, wäre das alles freigegeben. Ist übrigens gar nicht so schlecht: Wenn alle dopen könnten (bin ich dafür), stellte sich ruckzuck raus, daß auch bei allgemeinem Doping eben nicht alle gleich sind, sondern auch bei 100 Prozent Doping einige eben besser als andere sind.

    Ist schon Mist, so eine Realität…

  14. .
    Wenn die
    Titten-BILD
    so sehr gegen Putin
    wettert, dann muß dieser
    in wichtigen Punkten genau
    das Richtige machen. Der
    hat wohl andere Pläne
    als die Multikultis mit
    ihrer NWO zu
    lasten der
    Völker.
    .

  15. Merkels illegale Gäste drehen jetzt völlig durch..und viele von diesen Verbrechern laufen trotzdem frei rum.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Jungfernstieg

    Grapschen, schlagen, pöbeln:

    Polizei fasst aggressives Trio

    Die Liste der Taten, die auf das Konto der jungen Männer gehen, ist lang. Einer von ihnen sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

    Hassan S., ein Flüchtling, der 2013 in der Feuerbergstraße untergebracht war und jetzt in Billstedt lebt, ist seit drei Jahren durch Gewalttaten bei der Polizei bekannt. Dort wird er wegen der Vielzahl der gegen ihn geführten Verfahren bereits als Intensivtäter geführt.

    In den vergangenen zwei Monaten werden ihm gleich mehrere schwere Straftaten vorgeworfen, die er im Bereich der Innenstadt, in St. Georg und auf dem Dom begangen haben soll. Nach Erkenntnissen der Ermittler hat er am 18. Juni aus Verärgerung, dass er die Wasserpfeife eines Mannes (24) nicht mitbenutzen durfte, diesen mit einem Messer bedroht und an der Hand verletzt. Am 22. Juni soll er am Jungfernstieg einen Zusammenstoß mit einem Radfahrer (23) provoziert haben, auf den er und mehrere andere Nord­afrikaner anschließend einschlugen und eintraten. Schließlich, so der Vorwurf, fügte Hassan S. dem Mann mehrere Schnittverletzungen am Ellenbogen zu. In dem Fall waren auch der 17-Jährige und der 15-Jährige dabei, der versucht haben soll, auf den bereits flüchtenden Radfahrer einzustechen.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article208079263/Grapschen-schlagen-poebeln-Polizei-fasst-aggressives-Trio.html

  16. „IOC-Chef Bach:

    „Russenversteher“ nehm ich als Kompliment“

    „„Wenn man von mir in Deutschland als ‘Russenversteher’ spricht,

    nehme ich das als Kompliment und bedanke mich dafür,

    denn wenn man nicht zumindest versucht, andere Kulturen, andere Denkweisen, andere Interessen zu verstehen,

    dann hat man in einer internationalen Organisation mit 206 Nationalen Olympischen Komitees nichts zu suchen,

    geschweige denn, dass man sie führen könnte“, so der IOC-Präsident“…

    http://de.sputniknews.com/panorama/20160707/311219406/ioc-bach-russenversteher-kompliment.html

  17. MANN DREHTE SEINE FRAU DURCH DEN FLEISCHWOLF
    BILDBLÖD SPRACH EXCLUSIV MIT DER BOULETTE

    1,8 Millionen „EXEMPLARE“ werden angebl. täglich
    von diesem moralinsauren Käseblatt konsumiert?????!

    was heisst das? hunderttausende Exemplare bleiben täglich in Kiosken usw. wie Blei liegen und werden am nächsten Tag bei Neuanlieferung wieder als sog.
    Retoure mitgenommen und enden in der Altpapiertonne

    Tja, das war aber ein wirklich schlechtes Geschäft für die BusenFreundin von IM ERIKA!

    dramatische Umsatzeinbrüche und dann auch noch einen Ehrenplatz neben den ganzen Politverbrechern
    auf der Anklagebank bei Nürnberg 2.O

  18. Traurig, dass es noch fast zwei Millionen Menschen gibt, die dieses Schmierblatt überhaupt noch lesen! Egal ob Russland,Doping usw., die Zeitung ist einfach Müll! Meine Schwiegermutter, Gott hab sie selig, wollte die „Bild“ immer haben, wegen Bingo! War immer lustig, wie sie ewig dagesessen und die Zahlen verglichen hat! Gewonnen hat sie natürlich nie etwas!

  19. Doch. Jedenfalls für die moralin gesäuerten Moral-Mogule schon. Das sind zwar höchstens 10 000, aber die haben die Mikrofone, die Zeitungen.

    So ist es – und zwar in ALLEN Bereichen. Und jeder sollte sich das sehr bewusst immer wieder sagen. Vieles, was (durch Medienkonsum verursacht) vordergründig so wirkt wie „Das ganze Volk steht mit Luftballons am Bahnhof und wirft Teddybären“ ist eine ganz winzige Minderheit. Das Verhältnis zum eigenen Volk wird liebevoller und vertrauter, wenn man das beachtet, und in Folge davon wächst auch der viel angemahnte Zusammenhalt.

    #6 INGRES:

    Wenn es aber zu Schäden führt (und das ist ja normalerweise der Fall) dann merzen such die, die es anwenden selbst aus.

    Sie merzen sich nicht aus, sie bekommen viele Jahre später schwere gesundheitliche Probleme. Man wird auch nicht an seinem 18. Geburtstag schlagartig erwachsen und weitsichtig, und es kann ein starker Druck durch Ehrgeiz und das Erfüllen von Erwartungshaltungen entstehen. Sportler sind keine Mediziner, müssen das auch nicht sein, und können leicht von skrupellosen Funktionären dazu gebracht werden „Das kannst du ruhig nehmen, das ist total unschädlich“, wenn die Schäden erst sehr viel später auftreten.

    Ich interessiere mich nicht für Sport, aber für diejenigen, die Freude an Olympia und ähnlichen Veranstaltungen haben (was voll ok ist, wir brauchen auch Unterhaltung), wäre es dann nur noch eine Schlacht der Pharmakonzerne mit Freaks als Sportlern, weil Leute, die auf Doping verzichten, völlig chancenlos sind. Ich denke, das will niemand sehen.

  20. Was für Heuchler!!! Kristin Otto ist eine deutsche Schwimmerin, die nachweislich gedopt hat. Hat es deswegen einen Ausschluss ganz Deutschlands gegeben? Nein, die Dame wird als ZDF-Journalistin vom Gebührenzahler bezahlt.
    Wenn manndemgegenüber aber bei Russland den Ausschluss des ganzen Landes fordert, ist das, sagen wir mal, nicht ein klein weinig RASSISTISCH?!

  21. Aha.
    Pi macht jetzt auch Lobbyarbeit für Russland.

    Zum Dank dafür dass Russland sich die Krim und den Donbass einverleibt haben?

    Was wäre wohl los, wenn die Bundeswehr als „Rebellen“ maskiert in Schlesien oder gar in Ostpreußen einmarschiert wären und Frau Merkel hätte die Annektion dieser Gebiete verkündet!?

  22. so wird`s gemacht

    OT,-….Meldung vom 18.08.2016

    Frankreich: Flüchtling isst seinen Pass auf – und erreicht Nicht-Abschiebung

    Kurz vor seiner Ausweisung aus Frankreich hat ein Migrant aus dem westafrikanischen Gambia seine Ausweispapiere aufgegessen, wie La Depeche berichtet Der Zwischenfall habe sich im Flughafen von Toulouse ereignet. Der Asylsuchende sollte per Flugzeug zurück nach Gambia gebracht werden. Kurz vor Abflug habe der 34-Jährige Bubacarr aber vor Augen der Polizisten begonnen, Seiten aus seinem Ausweisdokument herauszureißen und zu verzehren. Laut Polizeiangaben hat Bubacarr, der keinen Flüchtlingsstatus bekommen hat, sich aggressiv verhalten und die Ordnungshüter, die ihn in das Flugzeug begleiten sollten, beleidigt und bespuckt.Aus Sicherheitsgründen und weil sich der Pilot weigerte, einen solchen Passagier mitzunehmen, sei der Migrant dann abgeführt und zu zwei Monaten Haft verurteilt worden. http://de.sputniknews.com/panorama/20160818/312173268/migrant-isst-seinen-pass.html

  23. Ich sehe das etwas anders:
    Sippenhaft kann durchaus sinnvoll sein, da dadurch auch die „schweigende Mehrheit“ in die Pflicht genommen wird. Damit sich wirklich etwas ändert, muss genügend Druck aufgebaut werden und das gilt umso mehr, je mächtiger das System dahinter ist.
    Das gilt natürlich in erster Linie, aber eben nicht ausschließlich für unsere zugewanderten Fachkräfte mit speziellem kulturellen Hintergrund.

  24. OT
    JF Artikel JF Artikel Die linke Lust am Neonazi,

    Rundumschlag mit der Nazi-Schablone

    Dieses vom Bürger bitte zu verinnerlichende Schema vom Bösen kann nun von jenen, die das Feindbild multimedial perfektionieren und unters Volk bringen, über jeden Verein, jede Partei und jede Einzelperson gelegt werden. Das Stigma „Nazi“ ist deswegen so wirksam, weil mit Akribie diese schematische Vorstellung vom Bösen in die Köpfe gesetzt wird. Das wirkt besonders nachhaltig, wenn durch persiflageartige Zuspitzung für Lächerlichkeit gesorgt wird. Die linke Lust am Neonazi muß regelmäßig durch solche Nazi-Beschwörungen oder Nazi-Parodien belebt werden.

    Letztlich verliert durch diese Ironisierung und Verwässerung die Nazi-Zuschreibung an Kraft und zieht nicht mehr, wenn tatsächlich jemand nationalsozialistische Ideen vertritt oder die Gräueltaten im Dritten Reich relativiert. Das Geld für die Vorführung eines Nazis in seinem Zimmer stammt vom Niedersächsischen Sozialministerium. Dieses teilte auf Anfrage der JUNGEN FREIHEIT mit, es habe das Projekt mit 45.000 Euro unterstützt.

    ,

    (Schwartze Kaputzenpulover werden doch meistens von der Antiva verwendet und Reichskriegsflaggen wurden von der Nazis nicht mehr verwendet.

  25. Medaillenspiegel ohne Russland, am liebsten auch noch Landkarten ohne Russland bis hin zum Ural.
    Es kommt der Tag, da wird der russische Bär zornig.
    Und dann Gnade Gott diesen Lumpen!

  26. Bach hat es mit BILD richtig gemacht. Er hat ihnen gezeigt, was die Welt darüber redet. Bach ist seit Tagen auf der Abschussliste von BILD. Nur ist das heute nicht mehr wichtig, weil BILD nicht mehr wichtig ist. Wer abgeschossen wird, bestimmt nicht mehr BILD. Das ist vorbei. Der Wind dreht sich eben doch!!! Zu seiner Entscheidung betr. Russland: Was hätte er auch tun sollen? Immerhin hat er einen Teil gesperrt. Übrigens, wenn alle dopen könnten, wäre wieder alles ausgeglichen. Eigentlich ideal! Wenn die Deutschen Idioten genauso auf die Einwanderung hier schauen würden, wie auf das Doping, dann wäre alles ok. Radprofi und Super Gut-Mensch Jan Ullrich war auch gedopt, als Deutscher usw..
    Bolt ist als letzter der großen Sprinter „nicht“ gedopt. Anscheinend, bis man Genaueres weiß, vielleicht…
    100-200 Mio Vermögen hat er zusammen. Das reicht fürs erste.

  27. Nochmal OT

    Beides woohl eine extra Pi Artikel und nicht nur Kommentar wert.

    „Vergewaltigungskrise“ in Deutschland Thema in den USA,

    US-amerikanischer Expertenrat über die „Vergewaltigungskrise“ in Deutschland
    Veröffentlicht: 19. August 2016 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Causa ASYL (Flüchtlinge/Migranten) | Tags: angela merkel, Asylkrise, deutschland, Diplomaten, Flüchtlinge, Gatestone-Institut, islam, Kanzlerin, Kriminalität, Medien, Migranten, muslime, New York, Nordafrika, Politikwissenschaftler, Polizei, prominente Juden, sexuelle Gewalt, Vergewaltigungen, Vertuschung |Hinterlasse einen Kommentar
    Gatestone-Institut kritisiert Vertuschungspraxis in Medien

    Das US-amerikanische Gatestone-Institut ist ein politisch-strategischer Think-Thank bzw. hochrangiger Expertenrat mit Sitz in New York.

    Das von prominenten Juden, früheren Diplomaten und Politikwissenschaftlern geprägte Institut publiziert regelmäßig aktuelle Situationsberichte und fundierte Analysen auch über die Asylkrise in Deutschland, die als verfehlt angesehen wird, insbesondere wegen der zugrundeliegenden Bläuauigigkeit gegenüber dem Islam(ismus).

    ,

  28. Die Kooperation Merkel – BILD zieht defacto nicht. Ich hoffe, dass die BILD-Leser wissen, was sie lesen.

  29. zu 25
    ____________________________________________
    Nichts ist mehr Russland wie die Krim oder der Don. Russland ohne die Krim ist wie USA ohne Florida. Merkel als Ur-Kommunistin müsste das eigentlich wissen, mehr wie die Wessies.

  30. Klasse daß der eine Harting-Bruder, ein Russland-Hasser, gnadenlos gescheitert ist.
    Die deutschen Athleten würden mit Teilnahme aller Russen noch schlechter dastehen in der Medaillen-Tabelle.
    Russland erscheint nicht im Medaillenspiegel.
    Ist bald Russland ein „weißer Fleck“ auf der Landkarte von BILD?
    Die „Sportler“ nehmen doch alles irgend etwas außer Kira & Laura ;-).

    Die Russenberichterstattung der BILD kann man vergessen. Da schwebt immer noch der Geist von Axel Springer. Den kriegt man nicht weg.
    Wenigstens über die Kriminalität der Muslime berichtet BILD ausführlicher als die andere Lügenpresse. Man wird ja bescheiden.

  31. Verhütung auf Afrikanisch in deutscher Asylbude

    OT,-….Meldung vom 19.08.2016 – 12:57 Uhr

    Heißes Fett ins Gesicht geschüttet

    Holzkirchen. Ein 31-jähriger Asylsuchender ist bei einem Streit in einer Flüchtlingsunterkunft in Holzkirchen (Landkreis Miesbach) schwer verletzt worden und liegt nun im Koma. Eine 32-jährige Mitbewohnerin hatte dem jungen Mann in der Gemeinschaftsküche heißes Fett ins Gesicht geschüttet. Der Mann soll die Frau zuvor unsittlich am Po berührt haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Verletzte wurde nach dem Vorfall vom Mittwoch mit schwersten Verbrennungen in eine Münchner Klinik geflogen. Etwa 20 Prozent seiner Haut sind verbrannt. http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/heisses-fett-ins-gesicht-geschuettet_

  32. Invasoren…äh Flüchtlinge nehmen nicht nur,nein
    sie geben uns auch etwas…
    Ein 17 Jahre alter iranischer Flüchtling, der in Waldsee untergebracht ist, leidet an offener Tuberkulose. Und er könnte möglicherweise eine ganze Reihe von Menschen angesteckt haben. Beim Ausbruch der Krankheit lag er während einer Ferienfreizeit im Acht-Bett-Zimmer. Und damit nicht genug: Vom 25. Juli bis 4. August absolvierte er ein 14-tägiges Praktikum im katholischen Kindergarten St. Martin in Waldsee. „Das soll ein ganz Lieber sein. Die Kinder hatten ihn gern und saßen ihm wohl auch auf dem Schoß“, schildert Clemens Körner, Landrat des Rhein-Pfalz-Kreises.
    http://www.morgenweb.de/region/mannheimer-morgen/metropolregion/kita-praktikant-mit-tuberkulose-1.2923276

  33. Finde ich gut. Endlich mal ein Deutscher für den man sich nicht schämen braucht. Danke, Thomas Bach! Er hat natürlich völlig recht, was die politische Motivation und BRD Systempresse betrifft. Leider sind Leute (speziell Deutsche) wie er mittlerweile viel zu selten, man denke nur an Sochi. Was haben sich die Russen Mühe gegeben, auch hinsichtlich der Zeremonie bzgl. Deutschland, und dann beleidigt unsere bunt gehirngewaschene Gurkentruppe so plump den Gastgeber. Das war so peinlich! Da bin ich ehrlich dankbar für Herrn Bach, der uns nicht alle wie Merkelaner aussehen lässt.

  34. Trotz aller Verstärkung der Hetze und Dämonisierung Russlands, ist der Versuch die Bevölkerung entsprechend aufzuwiegeln gescheitert.

    Wer kann sich an die Konferenz in Essen erinnern, wo man Deutschland mangelnde Kriegsbereitschaft gegenüber Russland vorwarf?(Finde gerade keinen Link dazu)

    Der zunehmende Versuch die Bevölkerung auf Linie zu bringen wirkt inzwischen dermaßen plump, dass sich die Leser und Zuseher angewidert abwenden.
    Eine höhere aktive Zustimmung als gut 30% haben nicht einmal die Nazis trotz Meinungsmonopol nicht erreicht. Wer mehr Zustimmung will muss Gewalt anwenden.
    https://propagandaschau.wordpress.com/2016/06/11/wie-westliche-nachrichtenagenturen-meinung-und-propaganda-machen/

  35. Ach ja, schon wieder dieser Bartels, „Ex-Chefredakteur“ (Kopp). Peter Bartels war vor 25 Jahren 19 Monate lang Co-Chefredakteur zusammen mit Hans-Hermann Tiedje, und seit er seinen Hut nehmen musste, hasst er alles, was mit „Bild“ zusammenhängt, ein ganzes „Enthüllungsbuch“ hat er über „Bild“ abgeliefert, bei Kopp, wo auch sonst. Vor seinem kurzen Gastspiel als Co-Chefredakteur war er fast zwei Jahrzehnte bei „Bild“ für die Unterhaltung (letzte Seite) zuständig.

    Ich weiß nicht, wie das „Bild“-Interview mit Thomas Bach im Blatt aufgemacht war – aber das, was ich lese, ist doch voll in Ordnung, Bach wird jede Gelegenheit geboten, die Doping-Angelegenheit aus seiner Perspektive zu schildern, ist doch gut so!

    Und die journalistische Methode, durch scheinbar naive oder provokante Fragen richtige Antworten rauszuholen, ist bei PI offenbar unbekannt.

  36. Die haben bestimmt wieder nur das halbe Interview freigegeben so wie bei Petry. Die Bild ist zu einem Rotzblatt geworden. Mich haben sie schon 2014, als sie Nicolaus Fest weggeekelt haben, als Leser vergrault.

  37. #40 Isch moeschte das :

    Die Bild ist zu einem Rotzblatt geworden.

    Das „Rotzblatt“ hatte Montag immerhin einen Kommentar des hier hochgeschätzten Hamed Abdel-Samad auf Seite 2:

    Es gibt kein größeres Zeichen der Schwäche, als eine in Freundschaft ausgestreckte Hand nicht anzunehmen. Ein ägyptischer Judoka verweigert in Rio einem Israeli den Handschlag. Wo bleibt der weltweite Aufschrei? Wo die Kritik, dass es so nicht geht?
    Der verweigerte Handschlag ist der Ausdruck einer Kultur, in der Hass mit Applaus bejubelt wird. In der eine geistige Mauer der Arroganz um die eigene Kultur gezogen wird. Dieser Hass vergiftet unser Denken. Er produziert Isolation und Terror.
    Die Konsequenz dieser Überheblichkeit: Die arabische Welt wird scheitern, wenn sie nicht lernt, sich zu versöhnen. Mit Israel. Mit dem Westen. Mit der Freiheit. Mit der Vernunft.

    http://www.bild.de/news/standards/olympia-2016/dieser-hass-produziert-terror-47317254.bild.html

    Gute Entscheidung! Man sollte seine Botschaft da unterbringen, wo man die meisten Leser hat.

  38. http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=411447

    🙂 🙂

    …………………………………

    http://www.focus.de/panorama/welt/aggressive-patienten-personal-des-klinikum-nuernberg-klagt-ueber-30-angriffe-pro-monat_id_5839332.html

    „Die allgemeine Verrohung in der Gesellschaft nimmt zu, da bleiben Krankenhäuser nicht außen vor“, so der Ärztliche Direktor.

    ..

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-zahlen-400-millionen-dollar-an-iran-bestreiten-aber-loesegeld-a-1108469.html

    Iran lässt fünf Amerikaner frei und erhält wenige Stunden später 400 Millionen Dollar von der US-Regierung.

    Washington räumt erstmals einen Zusammenhang zwischen beiden Ereignissen ein – bestreitet aber die Zahlung von Lösegeld.

    Präsidentschaftskandidat Trump bleibt dabei, dass es sich bei der Zahlung um Lösegeld gehandelt habe.

    Barack Obama habe in dieser Frage gelogen. „Er sagte, wir haben kein Lösegeld gezahlt – aber wir haben“, sagte Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung in North Carolina.

    „Er hat offen und schamlos gelogen.“<<

  39. Neger sind auch nicht sauber.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Marathon-Siegerin-Kwambai-gedopt

    Der Kenianerin Edinah Kwambai wird aufgrund einer positiven Doping-Probe der Sieg beim diesjährigen Hannover-Marathon aberkannt.

    Das teilte Michael Kramer, Pressesprecher des Hannover Marathons, am Donnerstag mit. Der Läuferin wurde das Asthmamittel Salbutamol nachgewiesen.

    Hannover . Der Nachweis des Asthmamittels brachte ihr eine dreimonatige Schutzsperre vom Internationalen Leichtathletik-Verband IAAF ein. Anna Hahner als Zweitplatzierte wurde nachträglich zur Siegerin erklärt.

  40. @Nr. 52, Dietmar
    „Das proamerikanische „politically incorrect“ verteidigt hier russisches Staatsdoping. Wer hätte das gedacht?!“
    Das proamerikanisch könnte man von mir aus gern streichen. Ich finde nicht, dass hier Doping verteidigt wird. Nur dieses Messen mit zweierlei Maas geht mir auf den Zeiger: auch Deutsche haben gedopt: hat es da JEMALS eine Diskussion über eine kompletten Ausschluss Deutschlands gegeben? Gleiches gilt für die USA. Würde das transatlantische Drecksblatt BLÖD jemals einen Ausschluss der USA fordern? Dafür wären die viel zu feige!

  41. 28 Moneyka (19. Aug 2016 13:21)

    Zitat: „Aha. Pi macht jetzt auch Lobbyarbeit für Russland. Zum Dank dafür dass Russland sich die Krim und den Donbass einverleibt haben?“

    Schreiben Sie hier nicht solch einen Mist, die Bürger der Krim und des Donnbass haben sich mit großer Mehrheit für den Eintritt in Putins Reich entschieden, anders als nach den 2 Weltkriegen, wo das Selbstbestimmungsrecht der Völker mit Füßen getreten wurde.

    Die sollten nicht so ohne weiteres die verlogene Terminologie des ostküstenbestimmten Westens übernehmen !!!

    Stahlfront

  42. #Nr. 52, Dietmar

    Zitat: „Würde das transatlantische Drecksblatt BLÖD jemals einen Ausschluss der USA fordern?“

    Bei der Bild (umgangssprachlich Bildzeitung) handelt es sich um die auflagenstärkste Tageszeitung, die eine vulgär-journalistische Aufmachung hat und innerhalb der Veröffentlichten Meinung in der Bundesrepublik Deutschland teils zur Desinformation, teils als Ventilfunktion (z.?B. bei gelegentlichen scheinbar tabubrechenden Berichten über Ausländergewalt und über „Politikerabzocke“) eingesetzt wird.

    Ihre politische Ausrichtung ist grundsätzlich pro-israelisch, semitophil und judäozentristisch und somit gegen den Bestand der europäischen Staatsvölker gerichtet.

    Die erste Ausgabe des Boulevardblatts erschien am 24. Juni 1952 im Axel-Springer-Verlag unter der Herausgeberschaft von Axel Springer.

    Nach Aussage des Publizisten, früheren Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesverteidigungsministerium, Bundesministers und Bilderberg-Teilnehmers Andreas von Bülow wurde Bild in der Besatzungszeit ab 1945 von der CIA mit sieben Millionen Fed-Dollar gegründet.

    Die Auflage der Bild-Zeitung sinkt seit Jahren kontinuierlich. Von 1998 bis 2014 sank die Auflage von 4,7 auf 2,4 Mio. Exemplare. Sie bleibt dennoch weiterhin die in der BRD meistgelesene Massenzeitung.

    Die Bild-Zeitung ist betont sensationsheischend ausgerichtet und tendenziös berichtend. Sie verwendet einen einfachen, oftmals primitiven Schreibstil und läßt bei Berichten über Ereignisse sehr oft bewußt Fakten weg, um die Meinung der Leser zu manipulieren.

    Also, was erwarten Sie von so einem Besatzerdrecksblatt ?????

  43. #26 Nuada (19. Aug 2016 13:16)

    Doch. Jedenfalls für die moralin gesäuerten Moral-Mogule schon. Das sind zwar höchstens 10 000, aber die haben die Mikrofone, die Zeitungen.

    So ist es – und zwar in ALLEN Bereichen. Und jeder sollte sich das sehr bewusst immer wieder sagen. Vieles, was (durch Medienkonsum verursacht) vordergründig so wirkt wie „Das ganze Volk steht mit Luftballons am Bahnhof und wirft Teddybären“ ist eine ganz winzige Minderheit. Das Verhältnis zum eigenen Volk wird liebevoller und vertrauter, wenn man das beachtet, und in Folge davon wächst auch der viel angemahnte Zusammenhalt.

    Genau so ist das. Fällt immer wieder auf, dass hier einerseits von vielen zwar die Medien – zu recht – kritisiert werden, andererseits aber so gut wie jeder Propagandaquark (wie etwa halb Deutschland würde an Bahnhöfen stehen und Teddybären schmeißen) vollständig unhinterfragt übernommen wird, ohne darüber nachzudenken, dass diese Bilder vielleicht mit einer bestimmten Absicht so gestreut werden.

    Auch das mit dem Zusammenhalt ist zu unterstreichen – man darf nicht zulassen, dass verschiedene Gruppen (Alte, Junge, Ossis, Wessi, Männer, Frauen usw.) durch Propaganda ständig gegeneinander aufgehetzt werden. Es wäre sinnvoller und ist im übrigen auch deutlich angenehmer, sich gegenseitig zu verstärken.

  44. Meiner Ansicht nach wäre das hier auch einen eigenen Artikel wert: Wegen tendenziöser Berichterstattung zur angeblichen Wasserknappheit bei Palästinensern muss die Tagesschau bzw. Tagesthemen jetzt einen Bericht „nacharbeiten“:

    Der Beitrag zur Wasserknappheit im Westjordanland, den die „Tagesschau“ um 20 Uhr am Sonntagabend zeigte, wird nachbereitet. Markus Rosch, Israel-Korrespondent der ARD, thematisierte die Verteilung von Wasser für jüdische Siedler und Palästinenser in den von Israel besetzten Gebieten. Sein Bericht, der am selben Abend noch in einer längeren Version in den „Tagesthemen“ lief, wurde dafür kritisiert, die Situation einseitig aus Sicht der Palästinenser zu schildern.

    Die Einseitigkeit der gezeigten Protagonisten sei auf einen „hohen jüdischen Feiertag“ zurückzuführen. Angefragte israelische Experten hätten ihnen abgesagt. „Wir haben in diesem Fall der Schnelligkeit den Vorrang gegeben“, bedauerten Glass und Rosch. Zukünftig werde man es anders machen.
    Die Vorwürfe: Einseitigkeit und schlechte Recherche

    Die Kritik an Roschs Beitrag hatte sich hauptsächlich darauf gerichtet, dass Rosch versäumte, die israelische Seite im O-Ton zu Wort kommen zu lassen. In seinem Beitrag zitiert er Kritiker, die bemängelten, dass israelische Siedler bei der Wasserversorgung bevorzugt würden. Rosch zeigt die palästinensische Großfamilie Osman im Ort Salfit.

    Die Osmans könnten weder Geschirr noch Wäsche waschen; und eine Tochter erzählt, sie dürften bald nicht mehr im Ferienlager spielen, weil sie danach nicht mehr duschen könnten. Die israelische Siedlung Shilo, sagt Rosch, bekäme „viel Wasser“, während palästinensische Dörfer wie Salfit „oft leer ausgehen“.

    Ein weiterer Kritikpunkt bezieht sich auf den deutschen Hydrogeologen Clemens Messerschmid, der in Roschs Beitrag als Experte auftritt. Die Unabhängigkeit von Messerschmid wurde in Frage gestellt: Kritiker werfen Messerschmid vor, ein politischer Aktivist auf Seiten der Palästinenser zu sein.

    Im Beitrag hat Messerschmid eine „einfache Antwort auf die sogenannte Wasserkrise“. Die Palästinenser könnten sich durch Brunnenbohren selbst versorgen, sagt er, denn technisch gebe es keinen Grund für die Wasserknappheit. Sie sei von den Israelis politisch gewollt.

    In einem Kommentar auf der „Tagesschau“-Facebookseite forderte die SPD-Bundestagsabgeordnete Michaela Engelmeier eine Richtigstellung des Beitrags. Das Stück sei „schlecht bis gar nicht recherchiert“ und „ein Fall für den Rundfunkrat“.

    Auf einem Blog, der sich „israel-feindlicher“ Presse widmet, schrieb der Nahost-Korrespondent Ulrich Sahm, Selbstversorgung über neue Brunnen würde das Grundwasser „zerstören“. Neben zahlreichen weiteren Kritikpunkten bemängelte auch er, dass Messerschmid als Experte ausgewählt wurde. Ferner kritisierte Sahm den Zeitpunkt des Drehs und das Übersehen palästinensischer Verantwortung für die Wasserknappheit.

    Auch in den Anmoderationen von Jan Hofer („Tagesschau“) und Pinar Atalay („Tagesthemen“) fehlte die Sicht der Israelis: „Im Westjordanland leiden viele Palästinenser unter Wassernot“, sagte Hofer. „Die Ressource ist knapp und wird von den Israelis streng rationiert.“ Und Pinar Atalay sagte, Regen falle in ganz Israel ohnehin nicht genug, aber: „Israel hat es in der Hand, wie viel Wasser fließt.“

    http://www.tagesspiegel.de/medien/vorwurf-einseitiger-berichterstattung-ard-beitrag-zu-westjordanland-wird-nachbereitet/14426386.html

    Vor jedem Gericht hat ein Beschuldigter das Recht, seine Sicht der Dinge darzustellen. Nicht so im öffentlich-rechtlichen TV. Da übernimmt man kritiklos die Version derjenigen Seite, die einem am besten gefällt. Kopf –> Tisch.

  45. Als ich noch jünger war, so vor 42 Jahren, bekam ich mal eine Einladung zu radsportlichen Maßnahmen. Voraussetzung war aber die Einnahme spezifisch wirkender Substanzen. Das war in der BRD. Aufgrund meiner moralischen Standards habe ich abgelehnt.
    Sippenhaftung als Sanktion halte ich für nicht rechtsstaatlich. Bei NS- Prozessen wird eine individuell zurechenbare Schuld meines Wissens bei Zugehörigkeit nicht mehr hinreichend geprüft, da dieses folgendes bedeute : “ In Deutschland hat sich im Gegensatz zu den Nürnberger Prozessen die Meinung durchgesetzt, den NS-Tätern müsse die individuelle Schuld nachgewiesen werden.

    Dass das so kommen konnte, liegt an dem Fortleben der NS-Justiz in der Bundesrepublik. Ein mutiger Richter in München hat 2011 das jahrzehntelange Paradigma gebrochen und den Sobibor-Aufseher John Demjanjuk rein nach Aktenlage verurteilt. Damit hat er den Weg frei auch für andere ähnliche Fälle gemacht, die schon zu den Akten gelegt worden waren.
    http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Prozess-gegen-NS-Kriegsverbrecher-Hoffen-auf-Gerechtigkeit-id26838486.html

  46. Ukraine-„Mäzen“ Soros: Gehackte Korrespondenz enthüllt 1-Milliarde-Dollar-Einfluss des US-Oligarchen

    Hacker haben geheime Korrespondenzen des US-Mäzens George Soros mit Vertretern der USA und Kiews gehackt. Wie aus den veröffentlichten Dokumenten folgt, finanziert der Milliardär fast alle Schlüsselprozesse in der Ukraine – von den Medien bis hin zur Verteidigung des Landes

  47. Wenn manndemgegenüber aber bei Russland den Ausschluss des ganzen Landes fordert, ist das…

    ja richtig…

    …das ist NAZI Sippenhaft.

  48. #36 Alvin (19. Aug 2016 13:35)

    zu 25
    ____________________________________________
    Nichts ist mehr Russland wie die Krim oder der Don. Russland ohne die Krim ist wie USA ohne Florida. Merkel als Ur-Kommunistin müsste das eigentlich wissen, mehr wie die Wessies.

    Für mehr ein halbes Jahrtausend war nichts mehr Deutschland als Königsberg oder Breslau.

    na und?

    Haben Kohl, Schröder oder Merkel je Anstalten unternommen, Bundeswehrsoldaten als Zivilisten getarnt in Ostpreußen einmarschieren zu lassen?

  49. „Die Wahrheit ist keine Dirne, die sich denen an den Hals wirft, welche ihrer nicht begehren: Vielmehr ist sie eine so spröde Schöne, daß selbst wer ihr alles opfert, noch nicht ihrer Gunst gewiß sein darf.“

    Arthur Schopenhauer

  50. #64 Moneyka

    Es ist eine traurige Wahrheit, dass, sollte es zu einer Volksabstimmung in Königsberg über einen Anschluss an Deutschland kommen, es schlicht und einfach keine Deutschen mehr gäbe, die ein solches Votum abgeben könnten.

  51. Und diese Situation ist eine unmittelbare Folge des Überfalls von Hitlerdeutschland auf die SU. Auf der Krim hat sich dahingegen eine Mehrheit der russischstämmigen Bevölkerung für Russland entschieden.

  52. Und dies, nachdem unter dem korrupten Regime in der Ukraine diese einst blühende Halbinsel vollkommen heruntergekommen ist.

  53. Ich darf auch daran erinnern, dass unmittelbar nach dem von der Ostküste in der Ukraine inszenierten Putsch sogar in Erwägung gezogen die russische Sprache ganz zu verbieten. Also nicht auf die Lügenmärchen der Atlantikbrücke hereinfallen und Äpfel mit Birnen vergleichen.

  54. Leider musste ich den Text zerlegen, da bei einem längeren Text seit ein paar Tagen das „submit“ nicht mehr funktioniert. Ist äußerst lästig!

  55. Ja, alles klar, Bolt, Phelps und alle Anderen usw. haben noch niemals was genommen …

    Man erinnere sich an Florence Griffith Joyner, die mit den langen kunterbunten Fingernägeln aus den U.S.A., die lachte beim 100 Meter Sprint schon 30 Meter vor dem Ziel, weil sie wußte, daß sie gewonnen hatte.

    Irgendwann fiel die Alte um und war tot …

    Alle dopen und mich kotzt es an, wenn immer nur die Russen die Rübe hinhalten müssen.

    Ich bin, schon aus „historischen Gründen“ bei Weitem kein „Russenversteher“ oder „Russenfreund“ aber was Recdht ist, sollte schon Recht bleiben !

  56. Ach Kewill, ist wieder mal Geld aus Moskau gekommen? Die Russen dopen vom Staat aus nach System. Was hast du dabei nicht begriffen?

    Dass da überhaupt ein Russe ist, ist eine Frechheit. Aber eben, kuschen vor dem Russen, wie gehabt.

    Was andere mit Doping machen, da kann man getrost diskutieren. Beispiel Jamaica: da wird verschleiert ohne Ende, ohne Sanktionen.

    Generell sind wir aber eigentlich schizophren: einerseits giert das Volk nach Höchstleistungen, anderseits will es fair play. Zur Erinnerung: bei den alten Griechen wurde eingeworfen, was es damals gab…

  57. #74 Dorian Gray (19. Aug 2016 23:08)

    Was für ein Schwachsinn Sie da schreiben !
    _____________________________________________

    Ich zitiere Sie:

    Zur Erinnerung: bei den alten Griechen wurde eingeworfen, was es damals gab…

    Na was denn da zum Beispiel ???

    Weintrauben, Olivenöl oder hatten die schon anabole Steroide … ?

  58. # 75 der verbrannte Pfeil der Rachitischen

    Na, von Bayer natürlich…

    Entschuldigung, habe nicht an das Niveau einiger Leute hier gedacht. Also, in der Natur gibt es Gifte, Drogen und so weiter, die ohne Monsantos zutun vorkommen. Unglaublich, wa? Ich erinner da z. B. an Stechapfel. Was Sie vielleicht kennen sind „magic mushrooms“. Über die genauen Substanzen, machen Sie sich bei einem Chemiker schlau. Nun, etwas Wissen gab es darüber auch schon im alten Griechenland. Ich gebe zu, dass Dopinkontrollen damals wahrscheinlich schwierig gewesen wären…

    Wie spätere Kulturen in Europa, waren die alten Griechen Experimenten mit Drogen irgendwelcher Art aufgeschlossen gegenüber. Was nicht heisst, dass ich Drogen oder Doping gutfinde. Im Gegentum.

    Capische?

  59. #13 badeofen (19. Aug 2016 12:52)

    Springers hinausposaunte „Israelliebe“ war nichts als ein Alibi! Bei den Nazis hat er noch ganz anders geredet. Insbesondere auch der Umstand, dass sich Springer später mit ranghohen Nazis umgab, spricht Bände. Springer war ein Heuchler!
    Das sollte sich inzwischen rumgesprochen haben!

  60. Wer der Bloedzeitung glaubt auch an den Weihnachtsmann oder den Osterhasen vielleicht auch an beide. Ich traue den MSM nicht ueber den Weg selbst wenn Sie uns verkaufen wollen unsere Sportlerinnen und Sportler sind sauber. Kein Normalsterblicher hat jemsls einen genauen Einblick in die olympischen Leistungszentren bekommen. Putin ist das perfekte Feindbild Nr 1 geworden weil Er weder Merkel noch der EU oder Obama in den A…kriecht. Fuer Putin kommen die Interessen Russlands zuerst was sich auch in seiner Politik widerspiegelt. Ansonsten ist es einfach nur widerlich und abstossend wie der Sport fuer merkwuerdige politische Zwecke missbraucht wird.Doping hin oder her merkwuerdig ist doch das nur ueber russische Dopingfaelle berichtet wird waehrend man bei andeten Nationen gnaedig den Mantel des Schweigens darueber bteitet.

Comments are closed.