Marco CaimiAndreas Thiels Bühnenkarriere als Satiriker neigt sich gemäss seinem Interview in der NZZ vom 16. August dem Ende entgegen. An der Frisur wird es nicht liegen, auch wenn sie mir nicht gefällt. Zu weit hat er sich offenbar in Sachen Islam aus dem Fenster gelehnt, der Ritterschlag vom «Allergrössten» (Schawinski) zum Rassisten dürfte ihm den Rest gegeben haben. Selbst im kulturellen Bereich ist der Einfluss der als Religion getarnten Staatsideologie «Islam» unübersehbar. Ein vermeintlich neues Phänomen? Mitnichten, nur für diejenigen, die sich wie die drei Affen verhalten und seit Jahrzehnten Augen, Ohren und Mund vor Mohammed und ­seinen ergebenen Kameraden verschliessen. (Sehr lesenswerter Artikel von Marco Caimi in der Basler Zeitung, gefunden auf der Achse)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

55 KOMMENTARE

  1. Gehört jetzt nicht zum Artikel …muss aber gesagt werden Die Weichen sind längst gestellt. Der Untergang durch Islamisierung Europas ist demoskopisch vorgegeben. Die Zeit arbeitet gegen uns. Das Kosovo ist das beste Bsp.wie es funktioniert. Die christliche serbische Bevölkerung wurde durch Geburtenrate der überwiegend muslimischen Albaner verdrängt. Die Serben leben dort jetzt in kleinen Reservaten. Auch wenn man in Pristina eine neue Kathedrale gebaut hat und vorgibt in Säkularisierung zu leben…Eine Bevölkerung wurde verdrängt und der Islam ist jetzt dominierend.
    In 20 -30 Jahren ist Europa Islamisch und die angestammte Bevölkerung und ihre Kultur verdrängt …Wenn nicht umgehend und sofort ein kompletter radikaler Politikwechsel in allen Ländern erfolgt . Enge Zusammenarbeit und notwendige drastische Massnahmen müssen folgen…sofortige bevölkerungsstabilisierende Massnahmen sind ein Muss…
    Jedes Jahr das verstreicht ,jeder neue Flüchtling …lässt die kleine Hoffnung auf eine Umkehr sinken. Geerd Wilders Wahlprogramm ist gut…Die Menschen in Europa müssen erkennen… ES IST KEINE ZEIT MEHR DA….Auch ein kurzfrister Achtungserfolg der AfD in M/P reicht bei weitem nicht mehr aus. ….auch bei der Nächsten BTW wird sich nichts grundlegendes ändern… ZEIT ZEIT ZEIT ZEIT……..Ich will hier nicht zur Revolution aufrufen ..obwohl es schon fast notwendig wäre. Wenn uns in paar Jahren Hr.Ozdemir als Kanzler präsentiert wird…dann ist der Umbau der Gesellschaft vollbracht….Und sage jetzt keiner das kann nicht geschehen …es wir so kommen.
    Denkt mal drüber nach…..jeder kann bei sich und seinem Umfeld anfangen..nehmt kein Blatt mehr vor den Mund und ermutigt eure Umgebung es genau so zu tun. Lasst die Ansichten eurer gutmenschlichen Mitbürger nicht einfach gelten …Die Sogenannte Nazikeule zieht doch kaum noch….Warum hat PI eigentlich nur täglich ca.100000 Klicks …..da ist doch viel viel mehr drin

  2. Selbstzensur ist eine Art der Unterwerfung unter den Affen-Islam in Reinform!

    Besonders unsere rotgrüne Scharia-Versteher und Islamisierungs-Befürworterer haben sich dem steinzeitlichen Islam mit Haut und Haar verschrieben.

    Das konnte man aktuell bei der Diskussion um den schwarzen Müllsack mit Sehschlitz gut erkennen.

    🙂

  3. Jedes Krebsgeschwür ist,mit dem Islam verglichen, noch eine Wohltat.

    Wenn man sieht,hört oder auch erlebt, wie sich alle „aufgeklärten Intelektuellen“ vor dieser Ideologie verbeugen, buckeln, Speichel Mohammeds schlürfen wird einem Angst und Bange.
    Aber auf vermeintlich Rechte einschlagen ohne Skrupel und Maß das geht diesen ekeligen Schleimern schnell von der Hand/Feder.
    Ds sie dieersten sind die kopflos daherlaufen verdrängen sie wie der Fettleibige sein Übergewicht!

  4. Merkels Gäste bei der bunten Bereicherung wo Islam-Affenmenschen im FFK-Bereich Einheimische belästigten:

    Vorfall in Xanten. Nun gibt es neue Details über Täter

    Auch über einen Monat nach den Attacken auf Badegäste im FKK-Bereich eines Xantener Schwimmbades hat die Polizei erst drei von mutmaßlich zehn Tätern identifiziert. Die Schwimmbad-Täter von Xanten waren offenbar mehrfach vorbestraft

    http://www.focus.de/politik/deutschland/vorfall-in-xanten-nun-gibt-es-neue-details-ueber-taeter_id_5866781.html

  5. #4 Wolfenstein (27. Aug 2016 09:32)
    Merkels Gäste bei der bunten Bereicherung wo Islam-Affenmenschen im FFK-Bereich Einheimische belästigten:

    —————
    Das darf man nicht sagen. Man darf von Pack, Rattenfängern etc sprechen. aber nur wenn man von nicht geschützten Minderheiten redet.

    Das darf man auch den Satirikern sagen.

    Man darf weisse christliche rechte Männer nach Belieben angreifen,

    Alle andere, NIEMALS

    —————————–

    Und es ist interessant, nicht nur Satiriker, selbst Computer sind rassistisch und muessen Politisch Korrekt dagegen programmiert werden

    http://racismwiki.org/Racist_computers

  6. An der aktuellen Bedrohungslage unserer okzidentalen Hochzivilisation werden wir wohl auf Jahre nichts ändern können. Aber eines sollten wir mit unverminderter Härte durchziehen:

    Jedem, gerade dem, der es nicht hören will, diese Tatsachen um die ungeschächteten Ohren hauen und die politisch Verantwortlichen deutschen Hochverratspolitiker*innen klar benennen, gerne mit nicht justiziablen ZitatInnen. Na, Dosenpfand-Jürgen? 🙂

    Wer in 10 Jahre sich noch getraut, ein linksgrüner Nichtnutz zu sein, der hat schon heute nichts verstanden!

    Der Kampf gegen Grün hat gerade erst begonnen und bei ersten Stromausfall im Winter mit Tausenden Toten und willkommenen Plünderern werden wir sehen, ob 10 Tage Notvorrat auch zu verteidigen sind…

  7. Für das Archiv unserer Enkel, die sich nach dem 3. Dreißigjährigen Krieg nach Chile retten konnten:

    http://www.oezdemir.de/090920.html

    20.09.2009: Zum Ende des Fastenmonats Ramadan und zum Zuckerfest erklären Claudia Roth und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

    „Das Ende des Fastenmonats Ramadan, das ‚Eid-ul-Fitr‘ oder ‚Zuckerfest‘, ist eines der bedeutendsten Feste der islamischen Welt. Entsprechend wird es auch von vielen Muslimen in Deutschland gefeiert. Wir gratulieren allen muslimischen Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland zu diesem Fest und wünschen Ihnen alles Gute.

    Die islamische Religion ist eine Bereicherung für Kultur und Gesellschaft in unserem Land. Die multireligiöse Realität in der Bundesrepublik Deutschland erfordert eine aktive Begleitung und Beteiligung durch Politik, Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Medien und Bildungspolitik. Nur durch eine Kultur der Anerkennung ist es möglich, die Barrieren zu überwinden, die es noch gibt. Dafür werden wir uns weiter einsetzen. Wir laden alle Menschen islamischen Glaubens in unserem Land ein, sich aktiv an den Debatten und den Bemühungen um eine Einbürgerung des Islam als staatlich anerkannte Religionsgemeinschaft in Deutschland zu beteiligen.“

  8. Gewaltsame Unterdrückung war immer nur ein Teil der Islamisierung, zwar ein wichtiger, aber eben nur ein Teil.
    Der Islam war in dem von ihm besetzten Gebieten immer auch auf die Selbstunterwerfung der (zumeist christlichen) Bevölkerung angewiesen. (Islam-Ideologen feiern das heute gerne als Ausdruck der islamischen „Toleranz“).

    Diese Selbstunterwerfung, kulturelle Selbstaufgabe, Selbstgleichschaltung, kann man heute im kleinen, in all seinen Facetten im dekadenten (West-)Europa beobachten.

  9. #7 Bundesfinanzminister (27. Aug 2016 09:53)

    Ein politisches Benjamin Freisler-Urteil!

    Strafbewehrt ist die Äußerung, dass kinderlose StudienabbrecherInnen „fette Quallen“ seien, das darf man also nicht behaupten:

    http://www.nw.de/nachrichten/thema/6654326_Geldstrafe-fuer-Beleidigung-von-Claudia-Roth.html

    Bielefeld (gär). Das Amtsgericht Chemnitz hat den rechten Publizisten Felix Menzel wegen Beleidigung der Grünen-Bundesvorsitzenden Claudia Roth zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen à 15 Euro verurteilt.

    Wie berichtet, hatte Menzel im November 2010 auf einer Veranstaltung der Bielefelder Burschenschaft Normannia-Nibelungen ein Referat über die „perfekte rechte Zeitung“ gehalten und darin Claudia Roth unter anderem als „fette Qualle“ und „widerliches Etwas“ bezeichnet. Die Bundesvorsitzende der Grünen erstattete anschließend Strafanzeige.

    Aber, dass kinderlose StudienabbrecherInnen zu Silvester in Köln mittelbar mitvergewaltigt haben, ist nicht justiziabel:

    http://www.stern.de/politik/deutschland/claudia-roth–klage-gegen-afd-mann-abgelehnt-6724754.html

    Es ist ein Streit um die Art und Weise der politischen Kommunikation: Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth wollte sich mit juristischen Mitteln gegen die auf die Kölner Silvesternacht bezogene Äußerung des AfD-Politikers Markus Frohnmaier wehren, „Leute wie sie“ hätten seiner Meinung nach „hier mittelbar mitvergewaltigt“. Das Landgericht Köln hat eine Unterlassungsverfügung gegen Frohnmaier nun allerdings abgelehnt. Die Grünen-Politikerin reagiert mit Unverständnis auf die Entscheidung.

    11. September 2040 – Das Amtsgericht Chemnitz fällt heute das Urteil über die Frage, ob „Grüne sind Mörder“ eine strafbare Aussage darstellt….

  10. Merkel und ihre Vasallen zerstören mit voller Absicht unser Land!

    Merkel muss weg und bestraft werden..

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die Tyrannei der Willkommenskultur

    Von Bassam Tibi.

    Wer in Deutschland dem Glaubenssatz «Wir schaffen das!» nicht zustimmt, wird als «Populist» und «islamophob» ausgegrenzt. Mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun.

    «Was ist deutsch?» – Mit dieser Frage hatte mein Frankfurter Lehrer Theodor W. Adorno die deutsche Kultur diskutiert und zwei Optionen für Deutschland angegeben, die einander ausschliessen: die an Kant orientierte ­Rationalität, die vom Menschen als einem vernunftbegabten Individuum ausgeht, oder die deutsche gesinnungsethische Denkweise des moralisierenden «Pathos des Absoluten». Die Kant’sche Option ist ein Modell, die zweite ist deutsche Realität.

    Ich bin Syrer und habe Deutsch erst mit 18 Jahren am Goethe-Institut gelernt, habe aber in den vergangenen vierzig Jahren ein Dutzend neue Wörter und Begriffe in die deutsche Sprache eingeführt. Hierzu gehört der Begriff «Leitkultur». Wenn man diesen Begriff auf die vorherrschende deutsche Denkweise anwendet, dann könnte man von «deutscher Leitkultur» sprechen. Das ist aber eine abscheuliche politische Kultur, die ich eindeutig ablehne. Ich trete für eine europäische Leitkultur als politische Kultur ein und betone mit allem Nachdruck, dass ich mir keine deutsche Leitkultur wünsche. Warum?

    Das deutsche Mantra

    Ich schliesse mit einem zynischen, aber begründeten Vergleich. Ich habe in den vergangenen vierzig Jahren in 22 islamischen Ländern gearbeitet. Daher weiss ich, dass in all diesen Staaten in der Verfassung steht: «Der Islam ist die Staatsreligion.» Keiner darf ungestraft davon abweichen. Wer das tut, gilt als Ketzer und riskiert alles, einschliesslich des eigenen Lebens. Deutschland ist formal ein säkulares Land, das keine Staatsreligion in seiner Verfassung trägt. Ausserrechtlich gibt es jedoch ein Mantra namens «Willkommenskultur», verbunden mit dem Glaubenssatz «Wir schaffen das!». Wer dem nicht zustimmt, wird zwar nicht als Ketzer, dafür aber als «Populist» und «islamophob» ausgegrenzt. Armutsflüchtlinge sowie ihre veredelten vormodernen Kulturen sind in Deutschland uneingeschränkt willkommen, nicht aber «unbequeme Gedanken» (Adorno).
    Trotz meiner Fähigkeit, zu differenzieren, fällt es mir schwer, zwischen einem Land wie Ägypten mit seiner Verfassungsnorm, nach welcher der Islam die Staatsreligion sei, und Deutschland mit seinem Staatsmantra der Willkommenskultur zu unterscheiden.

    http://bazonline.ch/ausland/europa/die-tyrannei-der-willkommenskultur/story/31497298

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wir wollen dieses irrsinnigen merkel’schen Asyl-Terror gar nicht schaffen!

  11. Wer den Islam auf einen Hautfarbe reduziert ist ein Rassist! Koran Sure 49, Vers13: Der Islam ist keine Rasse. Wer also behauptet, Islamkritik sei rassistisch, muss selbst rassenfeindlich sein.

  12. Entweder Europa wird islamisiert oder der Islam wird europäisiert. Ein sehr riskantes,lebensbedrohliches Experiment,welches man uns von Idioten aufgebürdet hat. Weniger Islam wäre schon ein grosser Fortschritt.

  13. #12 Aussteiger (27. Aug 2016 10:09)

    Entweder Europa wird islamisiert oder der Islam wird europäisiert.

    Option II scheitert seit 1400 Jahren!

  14. Jeden Tag werfen sich Völker dem Islam unter. In Schottland ist der Hijab zur Polizeiuniform erklärt worden, damit die Kopftuchtanten chancen bei der Polizei haben. Es ist nur noch peinlich. Dass die deutschen so dumm sind ist bekannt(der böse Schuldkomplex) aber warum lassen sich das auch andere Völker gefallen? Schweden ist bereits verloren, Frankreich ist seit langem verloren (siehe fußballmannschaft) und jetzt auch England. Spanien hat sich mal vom Islam befreit, alle anderen westeuropäer fordern den Islam förmlich auf sie zu unterwerfen.

    http://www.focus.de/panorama/videos/in-schottland-vom-wegen-verbot-hier-erklaert-die-polizei-den-hijab-zur-offiziellen-uniform_id_5865535.html

  15. 14 DerPatriot12345611   (27. Aug 2016 10:11)  
    Jeden Tag werfen sich Völker dem Islam unter.

    ———-
    Unsere slawischen Nachbarn erwehren sich noch erfolgreich der Merkel-Doktrin von der aufgezwungenen islamischen Masseneinwanderung.
    Ich überlege mir, in 30 Jahren in Tschechien ein Haus zu kaufen.

  16. #8 Eurabier (27. Aug 2016 09:55)

    Schöner Link, kurz und knapp alles zusammengefaßt, danke!

    #10 Eurabier (27. Aug 2016 10:04)

    Meinungsäußerungen wie Pack, Bodensatz der Gesellschaft, braune Suppe, die es die Toilette herunterzuspülen gilt, Dunkeldeutsche, Deutschland verrecke, nie wieder Deutschland usw., sind hingegen Kennzeichen politischer Kompetenz.

  17. CDU-Politiker verraten uns weiterhin:

    „Gleichzeitig sagte die Ministerin, dass die Bundeswehr mehr Frauen und Bewerber mit Migrationshintergrund brauche, um weniger verstaubt und gestrig zu wirken. Dabei gehe es auch um neue positive Perspektiven. „Je homogener eine Gruppe ist, desto eindimensionaler der Blick auf Risiken und Chancen“, sagte die Ministerin.““

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundeswehr-fuer-von-der-leyen-ist-die-wehrpflicht-geschichte-14408047.html

  18. #4 Wolfenstein   (27. Aug 2016 09:32)  
    Merkels Gäste bei der bunten Bereicherung wo Islam-Affenmenschen im FFK-Bereich Einheimische belästigten:
    Vorfall in Xanten. Nun gibt es neue Details über Täter
    Auch über einen Monat nach den Attacken auf Badegäste im FKK-Bereich eines Xantener Schwimmbades hat die Polizei erst drei von mutmaßlich zehn Tätern identifiziert. Die Schwimmbad-Täter von Xanten waren offenbar mehrfach vorbestraft
    http://www.focus.de/politik/deutschland/vorfall-in-xanten-nun-gibt-es-neue-details-ueber-taeter_id_5866781.html

    Ja, bei „Deutsch-Libanese“ habe ich aufgehört zu lesen.
    Es ist Wochenende und ich will mit dieses nicht versauen.

  19. #12 Aussteiger (27. Aug 2016 10:09)
    Entweder Europa wird islamisiert oder der Islam wird europäisiert.

    Die Mär vom „liberalen Euro-Islam“ ist in etwa so real wie ein sich vegan ernährender Weisser Hai.

  20. #17 Bundesfinanzminister   (27. Aug 2016 10:25)  
    #8 Eurabier (27. Aug 2016 09:55)
    Schöner Link, kurz und knapp alles zusammengefaßt, danke!
    #10 Eurabier (27. Aug 2016 10:04)
    Meinungsäußerungen wie Pack, Bodensatz der Gesellschaft, braune Suppe, die es die Toilette herunterzuspülen gilt, Dunkeldeutsche, Deutschland verrecke, nie wieder Deutschland usw., sind hingegen Kennzeichen politischer Kompetenz.

    Gestern Abend schrieb ich in einem Nachbarthema, dass es absolut unvorstellbar ist, dass in der Weimarer Zeit Friedrich Ebert oder Scheidemann die gleichen Beleidigungen gegenüber der Arbeiterschaft zum Besten gegeben hätten – wäre es passiert, hätten sie mit Sicherheit beim nächsten öffentlichen Auftritt die Tracht Prügel ihres Lebens empfangen – und das auch völlig zu recht.

  21. Ob unseren guten alten Otto Waalkes die Vergangenheit auch noch einholen wird?
    Hat er doch in den 1970ern auf infamste Weise den Ruf des islamischen Obersten besudelt:
    „Allah ist groß
    Allah ist mächtig,
    wenn er auf einen Stuhl steigt:
    Ein Meter sechzig“

  22. Es ist eine Kapitalinvestition. Ölgeld ist neues Geld, kam bisher von selbst. Nun beginnt es zu versiegen, muß investiert werden, gegen altes Geld kämpfen. Man setzt offenbar auf den Kauf einer Fabrik, die heißt Europa, und ihres Grundstücks.

    Dabei gibt es Anzeichen dafür, dass den Muslimen die Shoa nicht weit genug ging, und sie noch viel mehr Juden töten würden, wenn sie es nur könnten. Wenn ihnen Europa gehört, steigen ihre Möglichkeiten dazu

    Diese Szene geht einer voran oder folgt auf eine, in der die Stewardess sich zunächst weigert – sie sei Deutsche – und etwas von Millionen sagt. Der Entführer daraufhin: „Das waren nicht genug!“

    https://www.youtube.com/watch?v=2EUyjV2zpVQ
    (Szene aus Delta Force)

  23. Schon interessant, wie immer mehr Künstler, Schriftsteller, Journalisten, Politiker, Wissenschaftler, Gesellschaftskritiker, Feministinnen usw. das islamische Verbot jeglicher Kritik am Islam oder Mohammed verinnerlichen.

    Man darf jede andere Religion oder Ideologie und deren Gründer kritisieren, durch den Kakao ziehen, sich darüber lustig machen oder gar beleidigen und verunglimpfen, nur der Islam ist tabu.

    Wie viele Künstler und Kritiker haben schon die Kirche, Papst oder gar Jesus kritisiert oder sie lächerlich gemacht (Monty Pythons „das Leben des Brian“, der gekreuzigte Frosch in einem Museum usw.).

    Und was waren die Reaktionen von Personen der o. g. Gruppen? Entweder gar keine oder man hat noch Beifall dazu geklatscht, dass wir zum Glück eine so freie Gesellschaft sind, wo man dank Meinungs- und Kunstfreiheit alles und jeden kritisieren und verunglimpfen darf.

    Nur beim Islam, da beraubt sich die Kunst, Presse und Wissenschaft immer mehr in vorauseilendem Gehorsam ihrer eigenen Freiheit, für die sie jahrhundertelang erbittert kämpfen musste.

    Der Islamkenner Peter Scholl-Latour hat einmal gesagt, er fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes. Und der deutsch-syrische Politikwissenschaftler Bassam Tibi hat gesagt, er fürchte, dass die Gutmenschen von heute die Nazis und Faschisten von morgen sind.

  24. Ergänzung:

    Und sogar immer mehr Kirchenmänner (Bedford-Strohm) und -Frauen (Käßmann) reagieren auf die leiseste Islamkritik mit heftigerer Gegenwehr als auf Kritik oder Satire am Christentum und der Kirche.

  25. Es gibt viele Dokumentationen und Texte zum
    Thema NWO.

    Schaut euch z.b. diese Seite an:

    http://ichfragmich.eu/2015/02/06/sind-obama-putin-merkel-und-co-alle-freimaurer/

    Die drei darin verlinkten Videos sind sehenswert.

    Es ist keine Verschwörungstheorie!

    Die Welt ist im Griff einiger Psychopathen.
    Das sind (psychische) Monster. Im Grunde also
    Kranke.

    Der Islam hätte gegen die Zivilisation genau
    0.0 Chancen. Das Problem sind Hochverräter
    in den Regierungen. Hochverräter die den Islam
    hofieren und dieses Krebsgeschwür global verreiben
    und verschmieren. Der Islam wird als Waffe eingesetzt.

    Sozusagen als Schwunggeber der Migrationswaffe.

    So simpel und so dramatisch ist das.

    Die Lösung kann nur lauten: Die Verräter ausschalten
    und den Einfluss aus den USA stoppen.

    Ohne dieses „Stützrad“ hätte der Islam nichts zu
    melden.

    Die ganze Scheisse ist gewollt ! Das ist nicht
    „aus dem Ruder gelaufen“ !

  26. ich kann nicht mehr.
    ich kann das alles nicht mehr hören.

    und keine Änrung in Sicht.

    alle spielen Hundi
    und legen sich auf den Rücken
    und lassen sich den Bauch kraulen.

    und hinten irgendwo
    droht das Schächte-Messer.

  27. http://www.bild.de/politik/inland/heiko-maas/punker-lob-fuer-feine-sahne-fischfilet-schmeckt-cdu-nicht-wahlkampf-mecklenburg-vorpommern-47511316.bild.html

    CDU und Polizeigewerkschaft bezeichnen das Verhalten des Ministers sogar als „unanständig“. Und selbst den Gelobten – der Punkband Feine

    Sahne Fischfilet – schmeckt das Lob gar nicht. Grund: massive Hetze gegen die Polizei! In ihrem Lied „Staatsgewalt“ auf dem Album „Backstage mit Freunden“ – tönt die Band:

    „Wir stellen unseren eigenen Trupp zusammen und schicken den Mob dann auf euch rauf. Die Bullenhelme – sie sollen fliegen. Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein und danach schicken wir euch nach Bayern, denn die Ostsee soll frei von Bullen sein.“

    CDU-Generalsekretär Peter Tauber (42) zu BILD: „Offensichtlich stinkt der Fisch vom Kopf, wenn im Justizministerium Mitarbeiter im Namen des Ministers Linksextreme öffentlich belobhudeln.“

    Die Sprecherin des Ministeriums weiter: „Es ist und bleibt wichtig, immer wieder klar zu machen, dass es in unserem Land keine Toleranz für Extremismus und Fremdenfeindlichkeit gibt.“

    ..

    http://www.bild.de/regional/berlin/michael-mueller/sechs-probleme-des-michael-mueller-47519618.bild.html

    Berlins Regierender Michael Müller (51, SPD) gestern bei einem Termin zum interreligiösen „House of One“ in Mitte.

    Bund und Berlin fördern das Projekt mit zusammen 3,4 Millionen Euro, Baubeginn ist für 2019 geplant.

    …………

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157875515/Fluechtlinge-sind-riesige-Sicherheitsluecke-in-Deutschland.html

  28. http://www.focus.de/politik/experten/kelle/gastbeitrag-von-klaus-kelle-union-im-sinkflug-haette-die-cdu-ihren-job-gemacht-gaebe-es-die-afd-gar-nicht_id_5865554.html
    Ja, die ersten Jahre Merkel waren gute Jahre. Für Deutschland, nicht für die CDU. Denn unter Merkels Führung schlug die Partei, die die Bundesrepublik über Jahrzehnte entscheidend geprägt hat, einen verhängnisvollen Marsch nach links ein. Hat man die CDU-Mitglieder gefragt, ob sie die Grenzen für eine Million Menschen aus dem muslimischen Kulturraum öffnen wollen? Hat man sie gefragt, als 11.000 Kilometer entfernt ein Erdbeben war, ob sie die deutschen Atomkraftwerke, diese Technologie, die kurz vorher von der CDU noch als so sauber und sicher gepriesen wurde, abschalten wollen? Hat man sie gefragt, ob sie wirklich Grundschüler in unserem Land mit dem unwissenschaftlichen Gender-Schwachsinn konfrontieren soll, sexuelle Vielfalt für Achtjährige? Das mag bei den Grünen ein ernsthaftes Thema sein, da gibt es so eine Tradition. Aber in der CDU? Oh ja, und nicht nur dort. Selbst der zuständige CSU-Minister in Bayern fällt dieser Tage mit seinem Herz für Gender-Gaga an den Schulen auf. Im katholischen BAYERN, wo die Christsozialen mit absoluter Mehrheit regieren. Man fasst sich an den Kopf.

    —————-

    http://www.focus.de/politik/deutschland/in-muenchen-pfarrer-stellt-klar-eritreer-urinieren-nicht-an-kirchenwand_id_5862184.html

    Die Männer pissen nicht, sie beten.

    ————————–

    http://www.faz.net/aktuell/politik/harte-bretter/harte-bretter-ueber-heiko-maas-wer-auf-die-feinesahne-haut-14406834.html

    Im Kampf gegen den Faschismus hat das Bundesjustizministerium jetzt Erfahrungen mit dem Sprichwort sammeln dürfen: „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing“.

    Kritik wurde daran laut, weil die Gruppe „Feine Sahne Fischfilet“ bis vor einem Jahr im Verfassungsschutzbericht des Landes geführt wurde. Das beruhte auf Liedtexten wie „Staatsgewalt“. Dort heißt es:

    „Die Bullenhelme – sie sollen fliegen. Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein.“ In anderen Liedern finden sich Passagen wie: „Deutschland ist scheiße, Deutschland ist Dreck!“ Oder auch: „Deutschland verrecke, das wäre wunderbar“. <<

  29. Alles Weicheier und Systemstricher! ❗

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/CDU-Fraktionschef-entschuldigt-sich-fuer-AfD-Aussage

    Nach seiner Äußerung zu einer möglichen Koalition mit AfD, Hannoveranern und Linken ist CDU-Fraktionschef Jens Seidel jetzt zurückgerudert:

    „Ich bedauere zutiefst, dass meine Äußerungen im HAZ-Forum (…) die Möglichkeit zur Interpretation eröffnet haben und nicht eindeutig genug waren“.

    Hannover. Das schreibt Seidel in einer Pressemitteilung der CDU-Fraktion. Damit habe er zu keinem Zeitpunkt ausdrücken wollen, „dass für die CDU-Hannover eine Koalition mit AfD, Hannoveranern und den Linken in Betracht kommen kann“, betonte er. „Ich kann mir nicht vorstellen, mit Parteien zusammenzuarbeiten, die nur Nein-Sager sind und mit populistischen Parolen agieren. Insofern hätte ich klarer formulieren müssen“, schreibt Seidel. Abschließend bittet er „für diese unklare Formulierung“ um Entschuldigung.

    CDU-Stadtchef Dirk Toepffer bezeichnete die Debatte als „absurd“. Niemals werde er mit einer der genannten Parteien ein Bündnis eingehen, sagte er. Die CDU will den Ratsfraktionschef bis zur Kommunalwahl in zwei Wochen halten. Darauf haben sich offenbar Stadtparteichef Dirk Toepffer und die Fraktionsspitze geeinigt. Damit soll weitere Unruhe in der heißen Wahlkampfphase vermieden werden, war gestern aus CDU-Kreisen zu erfahren. In der Partei rechnet man damit, dass Seidel nicht wieder in die Ratsversammlung einzieht und sich daher eine Debatte, ob er die Fraktion erneut anführt, von selbst erledigt hat: Es gilt als unwahrscheinlich, dass der zweite CDU-Listenplatz im Wahlbereich Südstadt-Bult, auf dem Seidel steht, für den Einzug in den Rat reicht. Jeder, der Seidel kenne, wisse, dass auch für ihn persönlich eine Fraktion mit diesen drei Parteien nicht infrage komme, schreibt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Kerstin Seitz in der gleichen Pressemitteilung. Und sie wiederholt ihren Satz aus der Ratsversammlung, dass ihre Fraktion eine Koalition mit der AfD, den Hannoveranern und den Linken ausschließt. „Die CDU stehe geschlossen hinter ihrem Fraktionsvorsitzenden“, schreibt Seitz. Allerdings ist die Solidarität mit Seidel nicht so groß, wie der Satz von Seitz vermuten lässt. Er habe mit seiner Äußerung Partei und Fraktion schweren Schaden zugefügt, sagt ein erfahrener hannoverscher CDU-Politiker. An den Wahlkampfständen habe es in den vergangenen Tagen kein anderes Thema gegeben, merkt ein anderer Parteikollege an. Ein weiteres Mitglied der CDU-Ratsfraktion meint, dass nur ein Rücktritt Seidels aus der Bredouille helfen könne. Überall in der Region sorgt sich die CDU um die Auswirkungen von Seidels Äußerungen auf den Wahlkampf. Vorsichtshalber distanzierte sich nun auch der Chef der CDU-Regionsfraktion, Bernward Schlossarek, von den Äußerungen. Die Angelegenheit mobilisiere das linke Lager, meint ein Mitglied der CDU-Ratsfraktion. „Wir müssen zusehen, dass wir das Boot wieder ins Fahrwasser bekommen“. Er sagt aber auch, dass das nicht einfach wird.

    Jetzt der „Witz“:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/niedersachsens-regierungschef-weil-wir-muessen-hoellisch-aufpassen-dass-die-inneren-spannungen-der-tuerkei-nicht-nach-deutschland-ueberschwappen_id_5861887.html

    Weil: Nein. Wir erleben eine recht gelassene Stimmung. Trotzdem will ich erst den Wahltag abwarten. Denn die Erfahrung lehrt, dass gerade die Wählerinnen und Wähler der AfD sich einer öffentlichen Diskussion nicht stellen, aber in der Wahlkabine doch dort ihr Kreuzchen machen. Wir sind keine Träumer und wissen: Das Phantom AfD existiert. Aber ich werbe sehr dafür, dass die Niedersachsen der AfD die kalte Schulter zeigen.

    — Ich halte es beispielsweise für einen gravierenden Fehler, dass Frau Merkel und Herr de Maizière nach wie vor eine Unterscheidung der Flüchtlinge nach der Bleibeperspektive machen, was die Förder- und Integrationsmaßnahmen angeht.
    Denn nach allen praktischen Erfahrungen ist es so, dass viele in Deutschland bleiben werden, obwohl sie keine gute Bleibeperspektive haben. Doch auch sie müssen die deutsche Sprache lernen und auch bei ihnen müssen wir ein Interesse daran haben, dass sie einen Weg in den Arbeitsmarkt finden. Man kann sich doch ausmalen, was passiert, wenn insbesondere hunderttausende junger Männer über längere Zeit nur Däumchen drehen. Das ist nicht gut für die Betroffenen und für die Gesellschaft auch nicht.

  30. #22vogelfreigeist

    Ich kenne das so:

    Allah ist mächtig,
    Allah ist groß,
    1 Meter 60
    und arbeitslos.

  31. #11 Iche (27. Aug 2016 10:05)
    Wer den Islam auf einen Hautfarbe reduziert ist ein Rassist! Koran Sure 49, Vers13: Der Islam ist keine Rasse. Wer also behauptet, Islamkritik sei rassistisch, muss selbst rassenfeindlich sein.
    ———————————————————————–

    Das Wort „Rassismus“ ist ja von den Laberfachspezialisten und der LÜGENPRESSE schon lange weit über seinen ursprünglichen Bedeutungskreis ausgeweitet worden: Wer nicht links ist, ist schon automatisch „Rassist“.

  32. @#25 ich_fasse_es_nicht

    Die ganze Scheisse ist gewollt ! Das ist nicht
    „aus dem Ruder gelaufen“ !

    Ja so ist das.
    Und das nicht erst seid gestern.

  33. „Zu weit hat er sich offenbar in Sachen Islam aus dem Fenster gelehnt, der Ritterschlag vom «Allergrössten» (Schawinski) zum Rassisten dürfte ihm den Rest gegeben haben.“
    ———————————————————————–

    Humor ist ja im Islam verboten – wie alles andere was das Leben lebenswert macht! Darum sind Moslem immer so aggressiv!

  34. Etwas gedrückte Stimmung heute morgen?

    Gegen Trübsal blasen hilft der nächste Sonntag garantiert. Kopf hoch.

  35. Mitglieder der „Identitäten Bewegung “ besetzen das Brandenburger Tor in Berlin .
    Gerade Eilmeldung bei Focus

  36. #37 marIne (27. Aug 2016 11:56)

    Mitglieder der „Identitäten Bewegung “ besetzen das Brandenburger Tor in Berlin .
    Gerade Eilmeldung bei Focus

    Ach ja.
    Und die Deutsche Lügenpressenagentur ist Gewehr bei Fuss systemkonform und linientreu schon mit dabei

    Vermutlich rechte Aktivisten haben am Samstag das Brandenburger Tor in Berlin besetzt. Wie eine Polizeisprecherin sagte, sollen bis zu neun Menschen auf das symbolträchtige Bauwerk geklettert sein. Einige seien bis auf die Quadriga gelangt.

    Auf Transparenten und Flyern bekannte sich die „Identitäre Bewegung“ zu der Aktion. Die Gruppe wird vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet. Sie wendet sich gegen vermeintliche Überfremdung und Islamisierung.

    Polizeibeamte waren vor Ort, um die Situation zu klären. Auf dem Pariser Platz wurden Sprechchöre wie „Nazis raus“ gegen das Auftreten der „Identitären Bewegung“ skandiert.

    Man beachte „Verfassungsschutz“ und „vermeintlich“ sowie die „Sprechchöre“.

  37. Wenn wir dem nicht endlich einen REroberung iegel vorschieben sind wir bald ein islamisches Kalifat.Es wuerde mich nicht wundern wenn bei der kleinsten Jritik am Iskam und bei jeden Witz ueber den Islam sofort Verfahren wegen Volksverhetzung eingeleitet werden. Was auf achgut.com beschrieben wurde trifft leider voll und ganz zu. So Bloss kein Wort ueber den Islam schon gar nicht gegen den Islam sagen. Der Islam ist voll dabei saemtliche Bereiche unseres Lebens zu erorbern. Dieser Eroberung wird durch Politik und GutmenschInnen noch Virschub geleistet. Die beiden grossen Kirchen lassen sich auch noch bereitwillig vor den Karren der Islamisierung spannen siehe Kardinal Woelki und EKD Chef Heinrich-Bedford-Strihm. Die ersten Kirchen wurden nun ja schon un Mischeen umgewandelt. Wenn der Uslam hier die Macht ergreift koennen wir uns an einer Hand abzaehlen was passiert. Unsere Gesetze werden abgeschafft und durch die Scharia ersetzt,Unersetzliche Kulturgueter werden zerstoert,Theater und Konzert werden abgeschafft ubd statt durch Kirchenglocken werden wir durch den Ruf des Muezzins geweckt usw.

  38. Zum x-ten Mal kommt mir Henryk M. Broders folgende Feststellung in den Sinn:

    „Man kann in Deutschland inzwischen beinah alles: gut essen, qualitätsbewusst einkaufen, Luxusreisen online buchen, Politiker mieten und Reptilien als Haustiere halten. Nur eines kann man nicht: Satiren schreiben. Denn keine Fantasie, wie ausgeflippt sie auch ein mag, vermag mit der Wirklichkeit Schritt zu halten.“

    (Siehe hier, gleich zu Anfang:)
    http://www.achgut.com/artikel/voll_integrierte_opfer/

    Mittlerweile vergeht tatsächlich kein Tag, an dem ich nicht mindestens von einer Begebenheit höre oder lese, die vor etlichen Jahren als völlig durchgeknallte, absolut abgedrehte Satire eingestuft worden wäre.

    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier – aus diesem Grund mache ich mich bei der Lektüre entsprechender Artikel (wie z.B. dem vor einigen Tagen auch hier thematisierten Bericht über den zum Obernazi deklarierten österreichischen Kasper) immer erstmal auf die Suche nach dem Hinweis „Satire“. Bislang wurde ich allerdings nicht fündig und werde es wohl auch künftig nicht…

    Worum es sich im einzelnen handelt – ob um

    – den Brief einer vergewaltigten LINKEN-Funktionärin an ihren Peiniger, in dem sie diesen als „wunderbaren Menschen“ bezeichnet und ihm zuruft: „Schön, dass es dich gibt“;

    – die Äußerung eines Kleinstadt-Bürgermeisters, welcher zu entnehmen ist, dass ihm der Mord an einem Jugendlichen durch eine Rotte Hergelaufener weniger zu schaffen macht als die Befürchtung, dieser „Vorfall“ könne von „Rechten“ instrumentalisiert werden;

    – die verharmlosenden und relativierenden Äußerungen einiger nicht ganz unbekannter Personen nach der „Silvesterfete“ in Köln und anderswo;

    – die Aufforderung eines Schuldirektors an seine Schülerinnen, sie sollten sich züchtig kleiden, um nicht den „Appetit“ der unweit der Schule untergebrachten männlichen Eindringlinge zu erwecken…

    … oder … oder … oder… :

    immer öfter fasse ich mich an den Kopf und frage mich: Kann das wirklich wahr sein?

    Versetzen wir uns doch mal fünfzehn, zwanzig Jahre zurück und stellen uns vor, ein Publizist hätte sich damals eine derartige Geschichte ausgedacht und zum Aufhänger einer Glosse oder meinetwegen auch einer Satire gemacht. Was wäre wohl passiert?

    Richtig – der Mann wäre von der geballten Gutmenschenhorde unisono als „Rechter“, „Rassist“, „Faschist“, „Hetzer“ abgewatscht worden.

  39. Es gehört so zu den inneren Widersprüchen der Linken, zu behaupten ‚Religion ist Opium für das Volk‘. Nur gegenüber den Anhängern des Islams oder die eine Islamisierung Europas billigend in Kauf nehmen, getrauen sich die Linken das nicht zu sagen.

  40. @ #14 DerPatriot12345611 (27. Aug 2016 10:11)

    Hat sich Belgien nicht auch schon längst unterworfen?

    DER FILZ 1

    Unglaublich blöd oder gerissen der linksvernebelte Schreiberling* u. die linke belg. Direktorin der Atheneum-Schule von Antwerpen; trotzdem verrät dieser hinterlistige Artikel (vom Febr. 2015) viel über die Islamisierungstricks, über die Kollaboration mit dem Islam, über Taqiyya, Islam-Missionare, ihre Handlanger u. Chamäleons:

    *Martin Klingst

    „Islamismus in Belgien: Ganz, ganz Naher Osten

    Kein anderes europäisches Land bringt so viele kampfbereite Islamisten hervor wie Belgien, Brennpunkt ist Antwerpen. Warum ist das so? Antworten(FALSCHE!) aus einer Gesellschaft, die zwischen Volksgruppen und Religionen zerrissen ist…“
    http://www.zeit.de/2015/04/belgien-islamisten-salafismus-terrorismus-antwerpen/komplettansicht

    *Die Träger der Islamisierung sind die Medien:
    Wer das Wort hat, hat die Macht!

    DER FILZ 2

    Ohne solche Medienfuzzis gäbe es keine Merkel- u. Islammacht in Deutschland.

    Diese islamophilen Regierungen Europas wären längst weg- bzw. abgeschrieben. Doch in jeder kleinen Provinzredaktion einer Zeitung u. eines Lokalradios(meist in SPD-Besitz) sitzt längst ein MoslemIn, mindestens als Praktikant oder Volontär.

    ++++++++++++++++

    DER FILZ 3

    Und für „Die Zeit“ schreiben bereits dutzende islamische Autoren ihren islamischen Sermon dem Leser ins Gehirn:

    Dez. 2013 gugelte ich folgende islamische Schreiberlinge der „DIE ZEIT“ zusammen:

    Türkin Cigdem Akyol, Araberin Asmaa Nail(Asma war eine Schwester der Kindfrau Mohammeds, Aischa)

    Iraner Bahman Nirumand(Deutschland-, Abendland- und Mohammedkarikaturenhasser, Dutschke-, Meinhof- und Khomeinifreund, gescheiterter Bombenleger, den Deutschen Pass habe er nur aus praktischen Gründen), Tochter Iranerin Mariam Lau geb. Nirumand(1962 in Teheran geb.) und Gatte Jörg Lau**(Kandidat auf Liste Nürnberg 2.0);

    Sarrazinhasserin alevitische Kurdin Mely Kiyak, Hidschab-Türkin Kübra Gümüsay geb. Yücel(Haßt Weihnachten); palästinensischer Israeli(so gegugelt) Ahmad Mansour(Psychologe und Journalist auch für den Tagesspiegel. “Mansour plädiert für eine differenzierte Betrachtung des Islamismus…”, wikipedia),

    Syrer Mohamed Amjahid, Iranerin Parvin Sardigh; islamkritische Bisexuelle Seyran Ates(Wiki: „Mutter Türkin, Vater Kurde“);
    dieterwunderlich.de/Seyran_Ates.htm

    Jemenitin Widad Alban, Bosnierin(?)Nina Brnada, Iranerin Roya Hakakian, Türke Cengiz Dursun, Türkin Özlem Topcu, Afghane Emran Feroz, Iraner Farhad Payar, Türkin Deniz Baspinar; Ägypterin(sie bezeichnet sich mit Halbaraberin, weil dt. Mutter)Annabel Wahba,

    islamkritischer Moslem/Algerier Boualem Sansal, Jordanier Yassin Musharbash, Pakistanerin Mahmona Khan, arabischer Ägypter Maikel Nabil Sanad,

    Palästinenser Nader Alsarras, Pakistaner Muhammad Sameer Murtaza(Mitglied bei Papsthasser Hans Küngs Stiftung Weltethos), Türkin Ayse Kulin…

    Ein pakistanischer und ein balkanesischer Christ(vermutl., dem Vornamen nach) sind auch bei DIE ZEIT als Artikelschreiber zu finden.

    Ferner Islamwissenschaftlerin Prof. Dr. Katajun Amirpur(Vater Manutschehr Amirpur war iranischer Kulturattaché unter Schah Mohammad Reza Pahlavi, Mutter Deutsche.), Buch-Autorin schreibt ebenfalls für DIE ZEIT, sie ist Ajatollah-Versteherin und

    Gattin des Kruzifixhassers und Katholikenverhöhners(siehe Gudrun Eussners Blog) und Deutschlandkritikers, des Islamwissenschaftlers, Bundestagsredners und -hetzers, Buch-Autors, Filmemachers,
    Zeit-Schreiberlings Dr. Navid Kermani(29 Artikel Navid Kermanis bei DIE ZEIT), Doppelpaß-Besitzer, nörgelte zum Jubiläum am GG herum:
    bundestag.de/dokumente/textarchiv/2014/-/280688

    Viele dieser ZEIT-Fuzzis schreiben auch für die Süddeutsche Zeitung, die taz oder treten im TV auf, bei Phönix(z.B. Iranerin Mariam Lau, geb. Nirumand) usw.

    DER FILZ 4

    [Diese Sammlung ZEIT-Schreiberlinge ist vermutl. nicht vollständig. Keine Gewähr. Zuletzt von mir bearbeitet MAI 2014, JULI 2014, Juni 2015}

    **ZEITschreiberling Jörg Lau:
    “”Jörg Lau nimmt sich ZEIT für JUMA***(Jung Muslimisch Aktiv; ein vom Berliner Senat begleitetes u. v. Bundesministerium f. Familie, Senioren, Frauen u. Jugend gefördertes Projekt f. junge Muslime in Berlin; „Juma“ auch bezeichn. für Freitagsgebet)

    Am 28. April 2011 besuchte die JUMA-Mediengruppe den ZEIT-Journalisten Jörg Lau im Hauptstadtbüro in der Dorotheenstraße. Im Konferenzraum der Redaktion hatten wir eine Aussicht auf die Reichtagskuppel. Wir nahmen am großen Konferenztisch Platz, wo uns Herr Lau türkischen Tee anbot…

    Zu Beginn erzählte Herr Lau über sein Leben. Einige von uns konnten sich mit seiner Lebensgeschichte identifizieren, denn er kam aus einer Familie, in der niemand ein Gymnasium besuchte. Er selbst stammt aus einer Art Flüchtlingsfamilie, da sein Vater aus der damaligen DDR in die BRD geflohen ist…
    In einer dieser Diskussionen, in der es darum ging, wann die Akzeptanz der Muslime, bzw. der Migranten mit muslimischem Hintergrund vollzogen sein wird, verglich Herr Lau die Lage mit den Ostdeutschen, die nach Westdeutschland kamen.

    Wenn die Migranten sagen: „Wir bleiben hier“ und die Einheimischen: „Ihr gehört hier her“, wäre die Akzeptanz vollzogen.

    Auf die Frage, wo der Journalismus in diesem Prozess stehe, antwortete er damit, dass der Journalismus einen Rückschritt durch u.a. die Sarrazin- Debatte erhalten habe…

    Im Rückblick lässt sich sagen, dass es sehr interessant war, Jörg Lau kennen zu lernen: er war sehr offen und ehrlich.

    Sein Fazit dieses Treffens ist, das er sehr positiv überrascht war und sich gewünscht hätte, dass es solche Gesprächsrunden schon vor 10 Jahren hätte geben sollen…””
    Von Yasmin Saf, Algerierin mit schw. Hidschab
    juma-projekt.de/zeit-hauptstadtburo/

    DER FILZ 5

    ***Ende Aug. 2016, füge ich hinzu:
    Steinmeiers pali-arab. Flüsterin Sawsan Chebli, stellvertr. Sprecherin des Auswärtigen Amts – sinngemäß:

    Ich bin eine konservative Muslima, würde gerne Hidschab tragen(zu den tiefen Ausschnitten u. Stöckelschuhen?), leider kann man damit nicht als U-Boot in deutschen Institutionen herumislamisieren; Hijabis werden in Deutschland diskriminiert, das möchte ich ändern – ist eine der JUMA-Förderinnen u. -aktivistinnen, auch für Nachfolgeprojekt „Jung, Gläubig, Aktiv“ JUGA.
    http://www.deutsche-islam-konferenz.de/DIK/DE/Magazin/Jugend/Jugendarbeit-JuMA/jugend-juma-node.html

  41. #40 Cendrillon   (27. Aug 2016 12:02)  
    #37 marIne (27. Aug 2016 11:56)
    Mitglieder der „Identitäten Bewegung “ besetzen das Brandenburger Tor in Berlin .
    Gerade Eilmeldung bei Focus
    Ach ja.
    Und die Deutsche Lügenpressenagentur ist Gewehr bei Fuss systemkonform und linientreu schon mit dabei
    Vermutlich rechte Aktivisten haben am Samstag das Brandenburger Tor in Berlin besetzt. Wie eine Polizeisprecherin sagte, sollen bis zu neun Menschen auf das symbolträchtige Bauwerk geklettert sein. Einige seien bis auf die Quadriga gelangt.
    Auf Transparenten und Flyern bekannte sich die „Identitäre Bewegung“ zu der Aktion. Die Gruppe wird vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet. Sie wendet sich gegen vermeintliche Überfremdung und Islamisierung.
    Polizeibeamte waren vor Ort, um die Situation zu klären. Auf dem Pariser Platz wurden Sprechchöre wie „Nazis raus“ gegen das Auftreten der „Identitären Bewegung“ skandiert.
    Man beachte „Verfassungsschutz“ und „vermeintlich“ sowie die „Sprechchöre“.

    Interessanterweise gibt sich dagegen das Revolverblatt BZ Berlin mit den Formulierungen äußerst zurückhaltend.

  42. Hier zu Lande ist die Feigheit der Komiiidiän-Elite doch noch schlimmer. Wenigstens hat der angebliche „Dirty Härri“ seine Feigheit zugestanden. Anders die unlustige, heisere bayrische Nebelkrähe Mittermaier, der sich noch für moralisch überlegen hält! Gut, dass der abgebrochene Jurastudent Raab weg ist: der konnte verbal prima auf Frauen einprügeln, die einen ungewöhnlichen Nachnamen hatten, um sich an den Islam ranzutrauen, war auch Fleischers Sohn viel zu feige.
    Nicht Leute wie Thiel sind fehl am Platz: ein Kontinent, der sich ohne Not den Regeln eines sadistischen Kinderfreundes aus Arabien unterwirft, ist verrückt!
    In der Zone hatten wir freie Körper Kultur, jetzt werden wir geistig um 1400 Jahre zurückgeworfen und bekommen islamische UNKULTUR!

  43. #21 Das_Sanfte_Lamm (27. Aug 2016 10:31)

    #12 Aussteiger (27. Aug 2016 10:09)
    Entweder Europa wird islamisiert oder der Islam wird europäisiert.

    Die Mär vom „liberalen Euro-Islam“ ist in etwa so real wie ein sich vegan ernährender Weisser Hai.

    ———————————-

    Das Märchen erinnert an jenes vom ‚Eurokommunismus‘, mit dem wir in Westeuropa ja auch jahrzentelang sinnlos bombardiert worden sind.

  44. Satire heute: es lohnt nicht, diese noch zu schauen.

    Es gab mal Zeiten, da waren viele Satire-Sendungen unterhaltsam.
    Heute: Nur noch zum kotzen.
    Egal, ob es Flüchtlinge, Juden, Islam, AfD oder solche Themen geht – alles unter Staatskontrolle.
    Als das mit den Flüchtlingen losging, war zu beobachten, dass eine Satire-Sendung nach der nächsten auf Staatslinie getrimmt wurde.
    Manche, wie Mittermeier, sind wohl überzuegt.
    Andere wurden wahrscheinlich „überzeugt“.

  45. Ja, ja, Kabarettisten und Satiriker haben’s wirklich schwer! Um zu vermeiden, dass das Damoklesschwert auf sie herniederstürzt, müssen sie größte Achtsamkeit walten lassen. Das wusste schon Erich Kästner:

    Die Zeit zu schildern, ist eure heilige Pflicht.
    Erzählt die Taten! Beschreibt die Gesinnungen!
    Nur – kränkt die Schornsteinfeger nicht!
    Kränkt die Jäger und Briefträger nicht!
    Und kränkt die Neger, Schwäger, Krankenpfleger und Totschläger nicht!
    Sonst beschweren sich die Innungen.

    Und ein deutscher Nachwuchs-Poet, dessen Name mir leider entfallen ist, hat sich auf dieses Thema vor einigen Jahren folgende Verse gemacht, die eigentlich ein Lied werden sollten:

    FÜHLEN SIE SICH ANGEGRIFFEN ?

    1.

    Schreibt ein Schreiber eine Glosse,
    wo er frech vom Leder zieht,
    so dass mancher Zeitgenosse
    nackig vorgeführt sich sieht,
    dann ist oftmals zu vernehmen,
    dass beleidigt jemand schreit:
    Mich so heftig ranzunehmen –
    wie gemein! Das geht zu weit!

    Den Schreiber aber rührt dies nicht;
    er streicht sich übers Kinn und spricht:

    Fühlen Sie sich angegriffen?
    Abgewatscht und ausgebuht?
    Habe ich Sie dort gekniffen,
    wo es richtig wehe tut?
    Ja? Na, das beruhigt mich sehr!
    Warten Sie – es kommt noch mehr!

    2.

    Schon beim Wörtchen „Besserwisser“
    schauen viele mürrisch drein;
    heißt es dann noch „Streber“, „Spießer“,
    finden sie’s erst recht nicht fein.
    „Gutmensch“ – ach du meine Güte!
    Wie ist der Begriff verhasst!
    Viele Mützen gibt’s und Hüte,
    jeder wählt den, der ihm passt…

    Wer alles nur auf sich bezieht,
    der wird schon sehen, was ihm blüht:

    Fühlen Sie sich angegriffen,
    ausgezogen und enthüllt?
    Abgeledert, ausgepfiffen,
    dargestellt als Jammerbild?
    Hör ich laut vor Schmerz Sie schrein –
    traf ich wohl ins Schwarze rein!!

    3.

    Hätten weise Sie geschwiegen,
    statt den Unmut rauszubrüll’n,
    wär’n Sie Philosoph geblieben,
    gälten als Talent im Still’n.
    Doch Sie mussten ja erklären,
    dass Sie der sind, den ich meint’.
    Was woll’n Sie sich da beschweren?
    Eigentor, so wie es scheint!!

    Am Straßenrand steht ein Paar Schuh –
    wer denkt, sie passen, der greif’ zu!

    Fühlen Sie sich angesprochen?
    Angeprangert, blossgestellt?
    Mit dem spitzen Stift gestochen
    und blamiert vor aller Welt?
    Zeigen Sie doch nicht auf mich –
    suchen Sie die Schuld bei sich!

  46. #23 vogelfreigeist
    Kenne ich auch noch. Bei uns lautete es:

    „Allah ist mächtig, Allah ist gross, ein Meter sechzig und arbeitslos“.

  47. #33 Bruder Tuck (27. Aug 2016 11:46)
    „Ich kann mir nicht vorstellen, mit Parteien zusammenzuarbeiten, die nur Nein-Sager sind und mit populistischen Parolen agieren. Insofern hätte ich klarer formulieren müssen“, schreibt Seidel
    ——————————————————
    Dies ist ein schweres Eingeständnis, es läßt tief blicken!

    Das ist ganz bemerkenswert, denn dieser Schwenk ins Totalitaristische MUSS auf der Farm der Tiere irgendwann kommen, die Frage ist nur, WIE er inszeniert wird auf dem Weg in die Diktatur.

    Früher hieß es noch bei Wecker: „Sag nein!“ (gegen rechts); der Neinsager galt als aufrecht, als Antifaschist.

    Jetzt wird er bereits negativ dargestellt. Und angewendet wird er nicht etwa auf einen bestehenden politischen Gegner, sondern auf eine noch kleine dritte Partei! Dies ist das Eingeständnis der Einblockpartei.

    Bald wird es wieder heißen: „Sag nicht nein, wenn man dich für die Sache ruft!“

    Die „Sache“ ist dann der Krieg oder die Vernichtung.

  48. Die Erscheinung des Hofnarren

    „Nicht durch Zorn, sondern durch Lachen tötet man.“ Sagt Friedrich Nietzsche und deshalb ist es seit jeher ziemlich ungesund über die Herrschenden zu lachen. So kostete es dem Dichter Lucan das Leben zu sagen, daß das Gemetzel des Bürgerkrieges nicht vergeblich war, wenn Nero dafür zum Gott wird. Da aber das Lachen für das Leben notwendig ist, wie Aristoteles sagt und vergeblich hat der Mönch Jorge im Namen der Rose das Buch des Aristoteles über die Komödie aufgegessen, damit die Menschen nicht über Gott lachen können. Daher halten sich die meisten Herrschenden Hofnarren, die in einem bestimmten Rahmen Spott treiben dürfen, ohne dabei allzu große Gefahr zu laufen. Heute glauben zwar viele, daß es keine Hofnarren mehr geben würde, weil man ja nun frei sein soll. Doch kann man die Herrschenden samt ihren Lehren und Wahrheiten recht leicht erkennen, indem man darauf achtet worüber die Spaßmacher auf keinen Fall einen Witz zu machen wagen, obwohl das Volk über diese Dinge schon witzelt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  49. #52 Volker Spielmann (27. Aug 2016 19:59)

    Vielen Dank, Generaloberst Spielmann. Der Sezession-im-Netz ist da wegen der Laune eines Weibes offensichtlich ein Großmagier verlorengegangen. Das scheint ein ganz neuer Poesiekristall aus der Druckschmiede zu sein. War auch schon mal auf Ihrer vk-Seite, mit Verlaub. Beeindruckend. Systematisiert wahrscheinlich allein unter Spielmanns kruppstahlharter Schädeldecke (Stahlhelm=Schädel, war noch nie abgesetzt), aber umso besser, weil mythenbildend. Habe mich dort ganz ehrfurchtsvoll betragen, nichts angefaßt, gestaunt.

  50. @Orwellversteher  

    Ich wußte gar nicht, daß ich bei der Abspaltung wegen einer Dame in Ungnade gefallen bin. Doch dürfte die rätselhafte Sprechweise bei der Gedankenpolizei wohl für reichlich Verdruss sorgen und so könnte sie unseren Versteher des Oderguts dafür leicht zu einer kleinen Plauderei im Zimmer 101 einbestellen… https://www.youtube.com/watch?v=pLFIxt2cK_0

Comments are closed.