Mödling: Nach wie vor herrscht Fassungslosigkeit in Mödling. In einem beliebten Lokal wurde eine junge Frau von vier Asylwerbern attackiert. Die Täter betranken sich zuerst und folgten dem Mädchen dann auf die Toilette. Dort begrapschten sie es am ganzen Körper und leckten ihr über das Gesicht. Das Opfer schrie um Hilfe und wehrte sich aus Leibeskräften. Die Täter verließen daraufhin in aller Ruhe die Bar und belästigten laut Augenzeugen auch noch eine Passantin sexuell. Die Kellner und Gäste beobachteten die Szene, aber keiner schritt ein. Ein Grund dafür dürfte auch die Reaktion des verstörten Mädchens gewesen sein: Nach der Tat wollte sie keine Anzeige erstatten. „Sag nichts, sonst bin ich eine Rassistin“, so das Mädchen angeblich zu einem Bekannten.

Viele Nachbarn verstehen die Welt nicht mehr: „So etwas darf nicht passieren! Eine Bürgerwehr gehört her.“ Anrainer Helmut K.: „Wenn das bei uns so weitergeht, dann verstehe ich Leute, die sich eine Waffe kaufen.“ Und auch für den Mödlinger Bürgermeister und Landtagsabgeordneten Hans Stefan Hintner ist das Maß endgültig voll, wie er gegenüber der „Krone“ erklärt. „Wir haben die Schnauze voll von den jungen, unbegleiteten Flüchtlingen aus Afghanistan“, so Hintner.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens auch so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkelsommer

Rheine: Gegen 1.20 Uhr ist eine 26-jährige Rheinenserin von mehreren Männern aus dem sogenannten Maghreb belästigt worden. Sie war auf dem Weg zu ihrem vor dem alten Rathaus geparkten Auto, als vier oder fünf junge Männer sie ansprachen. Als sie sich in ihr Auto setzte, öffnete einer der Männer die Beifahrertür, stieg ein und verschloss die Tür. Die Fahrerin geriet in Panik öffnete die Fahrertür und flüchtete. Polizisten, die in der Nähe waren schritten sofort ein und hielten den Unbekannten im Fahrzeug fest. Sie überprüften die Personalien der gesamten Gruppe. Alle Personen stammen aus den Maghreb Staaten. Der junge Mann, der zu der Frau in das Auto gestiegen war, war sichtlich alkoholisiert. Er musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Darüber hinaus wurde ein Strafverfahren eröffnet.

Limbach-Oberfrohna: Zum wiederholten Mal hat die Polizei gestern über eine Sex-Attacke auf eine Frau in Limbach-Oberfrohna informiert. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Samstag gegen 12.45 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Straße Am Hohen Hain. Nach Angaben von Polizeisprecherin Anett Münster wurde eine Frau im Treppenhaus von einem Mann von hinten an den Schultern gepackt. „Der Unbekannte hat sich an das Opfer gelehnt und sich an ihr gerieben“, sagte Münster. Als sich die Frau wehrte, ließ der Täter von ihr ab. Der Frau gelang es noch, einen Schlüsselbund nach dem Mann zu werfen, bevor dieser flüchtete. Es handelt sich um den vierten Fall von sexueller Nötigung binnen sechs Wochen. Der jüngste Vorfall ist der erste, der sich in einem Gebäude und zudem in einem anderen Teil der Stadt zugetragen hat. Bisher hatten der oder die Täter stets unter freiem Himmel in der Nähe des Naturschutzgebietes Limbacher Teiche zugeschlagen. Nach Münsters Angaben hat die Polizei nach dem erneuten Vorfall die Ermittlungen intensiviert. Die Beamten hätten das Gebiet rund um den Hohen Hain durchkämmt und zahlreiche Nachbarn befragt. „Die Kollegen haben jeden Grashalm umgedreht. Aber leider konnte kein Tatverdächtiger ermittelt werden.“ Die umfangreichen Befragungen gab die Sprecherin zugleich als Begründung an, warum die Polizei den Fall erst gestern öffentlich machte. Man habe auf einen schnellen Fahndungserfolg gehofft und die Ermittlungen rund um den Tatort zunächst abwarten und nicht gefährden wollen. Nun sucht die Polizei Zeugen. Das Opfer hat den Täter wie folgt beschrieben: etwa 18 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, südländisches Aussehen. Der Mann soll ein dunkelblaues Basecap, ein hellblaues T-Shirt und eine halblange, graue Hose getragen haben. Zudem könnte der Unbekannte in Folge des Schlüsselbund-Wurfes Verletzungen im Gesicht aufweisen. Wie Münster erklärte, prüft die Polizei Zusammenhänge zu den bisherigen drei Vorfällen. Die dritte Tat hatte sich ebenfalls am Samstag ereignet, nur etwa 15 Minuten vor dem Übergriff Am Hohen Hain. Gegen 12.30 Uhr wurde eine Frau auf dem Naturlehrpfad an den Limbacher Teichen von einem unbekannten Mann umarmt. Als die Frau sich wehrte, flüchtete der Täter mit einem Fahrrad. Die Täterbeschreibungen stimmen zum Teil überein, zum Teil aber auch nicht.

Rathnow: Nach ersten Angaben der Anzeigenerstatterin war diese am vergangenen Freitag, dem 29. Juli 2016 gegen 21.30 Uhr mit ihrem Hund spazieren. Am Torbogen in der Schleusenstraße Höhe des Duncker Gymnasiums näherte sich plötzlich eine Personengruppe. Die dem Augenschein nach aus Afrika stammenden Männer umringten die 44-Jährige. Als sich eine weitere Frau mit mehreren Kindern näherte, nutzte die Havelländerin die Ablenkung zur Flucht und rannte nach Hause. Aus emotionalen und familiären Gründen erstattete sie erst Dienstag Anzeige bei der Polizei. In ihrer ersten Befragung gab sie an, dass die Männer alle unter 25 Jahre alt sind und mit weißen T-Shirts bekleidet waren.

Berlin: Beamte sahen, wie drei junge Männer gegen 4 Uhr mehrere Frauen auf der Warschauer Brücke antanzten. Die Männer hielten die Frauen fest, griffen ihnen in den Genitalbereich, an die Brüste und küssten sie ins Gesicht. Die Bundespolizisten in Zivil nahmen die drei Iraker (20 bis 26) in Gewahrsam.

Nürnberg: Ein bisher noch unbekannter Mann griff am Sonntagabend in der Nürnberger Innenstadt eine junge Frau an und nötigte sie in sexueller Weise. Die Frau war gegen 22 Uhr auf der Hinteren Insel Schütt zwischen dem Hohen Steg und dem Kasemattentor unterwegs, als sie plötzlich von dem Unbekannten angegriffen wurde. Dabei versuchte der Mann, die Frau in ein Gebüsch zu ziehen. Im weiteren Verlauf kam es zu massiven Versuchen, die Frau sexuell zu nötigen. Letztlich aber gelang ihr die Flucht. Glücklicherweise blieb sie körperlich unverletzt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, der Täter wird wie folgt beschrieben: Circa 35 – 40 Jahre alt, circa 180 – 185 cm groß, schlank, schwarze Hautfarbe, sehr kurzes Haar. Bekleidet war der Mann mit einem grünen T-Shirt mit weißer Aufschrift sowie einer kurzen hellen Hose.

Heilbronn: Einen Unbekannten, der am Abend des vergangenen Samstags eine Jugendliche in Zaberfeld unsittlich berührt hat, sucht die Polizei. Die 16-Jährige war gegen 22.30 Uhr allein in der Hauptstraße unterwegs, als sie von dem Mann angesprochen wurde. Während des Gesprächs begrapschte er die junge Frau plötzlich und flüchtete, als diese sich wehrte. Der Unbekannte soll etwa 24 Jahre alt sein und einen dunklen Teint haben. Er sprach nur schlecht Deutsch.

Bensheim: Wegen Streitigkeiten ist die Polizei am frühen Dienstagmorgen (2.8.2016) in eine Flüchtlingsunterkunft gerufen worden. In dem Zimmer eines 33-jährigen Mannes aus Eritrea hielten sich mehrere Personen auf. Nach bisherigem Ermittlungsstand soll der 33-Jährige versucht haben, eine 13-Jährige, die sich auf der Durchreise befindet, gewaltsam zu entkleiden. Durch die massive Gegenwehr des Mädchens und die Hilfe der Mitbewohner, soll der Tatverdächtige von ihr abgelassen haben. Wegen Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern und versuchter sexueller Nötigung, ist der Mann vorläufig festgenommen worden. Bereits am Samstag (30.7.2016) wurde gegen ihn Strafanzeige erstattet. Während Streitigkeiten unter Alkoholeinfluss soll der 33-Jährige eine 25 Jahre alte Frau schwer verletzt haben. Die Frau stürzte aus einem Fenster aus drei Metern Höhe. Auch hier soll eine versuchte sexuelle Nötigung der Hintergrund sein.

Borken: Die Anzeige hat die junge Frau nach Angaben der Polizei am Dienstag erstattet. Sie gab an, dass ihr ein junger Mann seit Wochen nachstellt. Drei Mal habe er versucht, in der Innenstadt Kontakt zu ihr aufzunehmen und hartnäckig ein Gespräch aufzuzwingen. Auf BZ-Nachfrage gab die Polizei an, dass sich die Fälle in der Zeit zwischen Ende Juni und dem 29. Juli abgespielt haben sollen. Am 29. Juli soll sich der Mann demnach in der Schlange vor der Kasse im Kaufland „auf Tuchfühlung“ begeben haben, wie die Polizei formuliert. Gleich beim ersten Aufeinandertreffen, das die Frau nur auf „Ende Juni“ terminieren konnte, habe der Mann sie in einem Geschäft versucht, in ein Gespräch zu verwickeln und dabei an den Handgelenken festhalten wollen. Die junge Frau beschreibt den Mann wie folgt: 19 bis 25 Jahre alt, groß, sehr schlank, nordafrikanischer beziehungsweise südländischer Herkunft.

München: Die 19-jährige Schülerin befand sich am Mittwochmorgen in der Bushaltestelle an der Offenbachstraße in Pasing. Der 30-jährige Mann setzte sich neben sie und sprach sie an: „Hallo, bekomme ich einen Kuss von dir.“ So steht es im Polizeibericht. Er näherte sich der Schülerin und umarmte sie, dann küsste er sie auf den Mund. Die junge Frau wehrte sich und schaffte es, sich von dem Mann loszureißen. Der 30-Jährige flüchtete. Die Polizei hat ihn wenig später am Pasinger Bahnhof festgenommen. Gegen ihn wird eine Anzeige wegen sexueller Nötigung gestellt. Der zuständige Richter hat einen Unterbringungsbefehl erlassen, da der Täter offenbar an einer psychischen Erkrankung litt. Bei dem Mann handelt es sich um einen Iraker ohne festen Wohnsitz und Beruf.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

99 KOMMENTARE

  1. Kommt jemand aus der Nähe?

    Weiß jemand mehr?

    Das war Anfang Juni 2016:

    Gruppenvergewaltigung einer 14-Jährigen in Mulhouse

    Schocknachricht aus dem Elsass: in Mulhouse wurde eine 14-Jährige von acht Jugendlichen vergewaltigt. Die Tat soll sich bereits am Mittwoch vor zwei Wochen ereignet haben, wurde jetzt bekannt. Heute sollen die Täter dem Haftrichter vorgeführt werden. Die 13 bis 17-Jährigen sollen das Mädchen vor einer Bäckerei abgepasst, in den Keller einer Wohnung gezerrt, geschlagen und dort zum Oralverkehr gezwungen haben –eineinhalb Stunden lang. Einer der Jungen filmte die 14-Jährige mit seinem Smartphone. …

    http://www.bo.de.metacomment.io/lokales/ortenauticker/gruppenvergewaltigung-einer-14-jahrigen-in-mulhouse

  2. Mädels: Selbstverteidigungskurs machen.
    Eine kleine Katze, die angegriffen wird, wehrt sich mit Kratzen und Beißen, auch wenn der Angreifer größer ist.

  3. Keine Anzeige.
    Ja eigentlich passiert ja auch nichts. Noch jedenfalls passiert nichts weiter. Die Grapschen und zeigen eigentlich nur wie sehr sie den Frauenkörper mögen. Unsereiner muß die Etikette einhalten, bzw. kann (jetzt schon oder demnächst) angezeigt werden wie es der Frau beliebt, wenn er die Frau nur ins Auge faßt.

  4. aber keiner schritt ein. Ein Grund dafür dürfte auch die Reaktion des verstörten Mädchens gewesen sein: Nach der Tat wollte sie keine Anzeige erstatten.

    Nicht ganz logisch, dass die Reaktion nach der Tat Grund für fehlendes Eingreifen vorher, während der Tat, sein soll.

    Oder es ist so gemeint, dass wegen der Aussage des Mädchens anschließend niemand versuchte, die Täter festzuhalten, wegen „Rassismus“?

  5. Diese PI-Rubrik ist nicht mehr zu ertragen. Und die blöden Deutschen, insbesondere die Massen an linksverstrahlten deutschen Frauen halten immer noch zu den Volksverrätern von C*DU, SchariaPD, Pädo90, und den Blutroten.

  6. Die Reaktion des Maedchens ist alarmierend,

    sitzt die brainwash schon so tief, dass wenn selbst betroffen, auch noch auf Muslims Willkommen macht?

  7. #5 rotgold

    Das hab‘ ich auch nicht kapiert. Sie schreit angeblich aus Leibeskräften und wehrt sich, niemand greift ein. Und dann will sie nicht als Rassistin gelten. Hat sie das vorher schon allen anderen Gästen mitgeteilt?

  8. „Sag nichts, sonst bin ich eine Rassistin“

    Das ist etwas, was ich nie so wirklich verstanden habe. Klar, wir alle wollen gesellschaftlich akzeptiert sein und lieber gelobt als getadelt werden. Früher war es absolut überlebenswichtig zu einer Gruppe zu gehören, weil man sich alleine nicht versorgen konnte, also ist es in uns angelegt, sich einer Gruppe anpassen zu wollen, weil sonst unser überleben gefährdet sein könnte.

    Ich werde jetzt sicher schon seit 20 Jahren als Rassist betrachtet und weiß, dass sowas auch unangenehm ist aber spätestens wenn ich Opfer eines Verbrechens werde, ist mir das doch egal oder?

  9. Fitnessgerät ist gekauft ( und auch schon benutzt ), der alte Boxsack ist entstaubt.
    Macht Euch fit, daddelt nicht so viel herum;)

  10. Trotz dieser tagtäglichen Straftaten, und Terroranschlägen durch Refugees, die Wahlen in Mec-Pom und Berlin habe ich schon abgeschrieben. Mehr als ein Achtungserfolg für die AfD, Mec-Pom 20+X und Berlin 15+X wird es nicht werden. Das wird Merkel locker nehmen und aussitzen.

  11. Was würde wohl passieren, wenn man(n) eine Mohammedanerin vergewaltigen würde?
    Die würden ihren Famlienclan zusammentrommeln und die Vergewaltiger bestenfalls nur kastrieren.

    Würden Deutsche auch so handeln, würde sich das ganz schnell bei den Mohammedanern rumsprechen.
    Da aber weder Familie, Polizei oder ein Richter die Mohammedaner bestraft, können die machen was die wollen.

  12. #12 lorbas

    Genau solche Zustände wollen doch die radikalen Globalisten wie Barnett oder Merkel herbeiführen. Die autochthonen Völker sollen gedemütigt werden, und bei eventuellem Widerstand gnadenlos bekämpft werden. Warum wohl rechne ich mit der Wiedereröffnung von Lagern für Regimegegner in der BRD.

    Wir werden es noch erleben, dass wird Deutschen erneut im Morgengrauen abgeholt werden und im Lager verschwinden. Unsere heutige linke und antideutsche Politikergeneration ist zu allem fähig.

  13. #3 AlterMann (07. Aug 2016 15:12)

    Mädels: Selbstverteidigungskurs machen.
    Eine kleine Katze, die angegriffen wird, wehrt sich mit Kratzen und Beißen, auch wenn der Angreifer größer ist.
    ———————————————
    Es reicht schon, wenn die Frauen ihr rechtes Knie gezieltgerichtet einsetzen würden:
    Erst ein schriller, lauter Schrei, der die Ficklinge irritiert, und dann -das Überraschungsmoment nutzend- die Kniescheibe mit Caracho in die Weichteile donnern. Dieses feige Geschmeiß würde sich dann überlegen, mit welcher Frau sie sich in Zukunft anlegen möchten 🙂

  14. #7 mike hammer (07. Aug 2016 15:22)

    ein MM oder auch bekannt als Messer Moslem
    spaziert in Mönchengladbach, er soll zufor
    gemesssert haben.

    Da hatten sich zwei Syrer in der Wolle, einer verletzt der andere festgenommen(wahrscheinlich wieder frei).

  15. #4 INGRES (07. Aug 2016 15:13)

    Unsereiner muß die Etikette einhalten, bzw. kann (jetzt schon oder demnächst) angezeigt werden wie es der Frau beliebt, wenn er die Frau nur ins Auge faßt.
    ——————————————–
    Ich kenne einen Trick, der hat bisher immer funktioniert: Ich lasse mich von den Mädels anbaggern, nicht umgekehrt 🙂
    Der Trick ist mächtig erfolgreich 🙂

  16. Das Mädchen hat leider Recht! Wenn sie eine Anzeige macht wird alles öffentlich, sie muss vor Polizei und Richter ihre Geschichte erzählen, was ihr wohl sehr unangenehm sein dürfte.Das Mädchen und ihre eltern hoffen auf gerechtigkeit. Das wird mit einem der unzähligen Freisprüche enden und damit steht das amre Mädchen als Rassistin und Lügnerin in der Schule und überall sonst da. Auch die Eltern wahrscheinlich. G0rausame Welt ich will bei solchen Fällen ja niemanden zur Selbstjustiz raten aber …

  17. „Sag nichts, sonst bin ich eine Rassistin“

    Bitte die Namen ihrer Lehrer ausfindig machen und die Entlassung fordern!

  18. Frauen in unserer Gesellschaft müssen sich als Gruppe hinterfragen:

    Denn Frauen entscheiden Wahlen mit ihrer „Dummheit“. Man muss es so offen sagen.

    Warum lässt die Gruppe der Frauen fast widerspruchslos zu, dass sich der frauenverachtende Islam in ihrem Land unumkehrbar ausbreitet?

    Warum sind es gerade Frauen, die CDU/SPD/LINKE/GRÜNE in Mehrheit wählen, obwohl diese Parteien den Islam hierherbringen?

    Warum sind Frauen (als Gruppe) gegenüber Moslems tolerant?

    Warum sind Frauen nicht zu Hunderttausenden auf der Straße gegen den Islam? Denn gerade Frauen könnten einen kollektiven Stimmungswechsel im ganzen Land bewirken, da sie nicht so leicht als Rechtsextreme (oder sonstwie stigmatisiert) zu brandmarken wären, wie es den Medien und Politikern gegenüber Männern leichter fällt.

    Was stimmt mit euch nicht ihr Frauen?
    Warum kapiert ihr es nicht?
    Warum seid ihr als gesellschaftliche Gruppe so dumm?

  19. „Sag nichts, sonst bin ich eine Rassistin“, so das Mädchen angeblich zu einem Bekannten.

    Genau diese Hemmschwelle muss durchbrochen werden. Na und, dann bin ich halt Rassistin!!!
    Ich würde dem Mädchen folgenden Ratschlag geben.

    Bedenke immer „wer dich“ so nennt, wenn nämlich Links-Grüne mich einen Rassisten nennen bin ich sogar stolz drauf.

    Sagt jemand zu Dir Nazi oder Rassist, grinse ihn dämlich an und mach „Daumen rauf“ zu der Person. Zeige denen das es dir egal ist.

    Bestätige denen das du einer bist, (nur du weisst selber weisst was du wirklich bist)
    Gib den Leuten diese Macht nicht.

    Scheiss drauf wenn man versucht dich wegen der Wahrheit und der nicht stattfindenen Gerechtigkeit versucht sozial aus zu schliessen.

    Jeder der dich deswegen bei facebook raus schmeisst ist ein Gewinn für dich.

    Aus dem Sportverein ausgeschlossen? In dem Scheissverein der diesen Abschaum mehr schätzt als mich will ich nicht mal mitspielen.

    Diese Leute haben vor den Dreckschweinen die dir das antaten mehr Respekt als vor Dir !!!

    Hast du das verdient? Hat diese Ratte die dir übers Gesicht lechte den Respekt verdient?

    Diese umgedrehte Welt ist unerträglich, erlöse dich davon.

    „Wir haben die Schnauze voll von den jungen, unbegleiteten Flüchtlingen aus Afghanistan“, so Hintner.

    Der Mann hats kapiert, er macht es richtig, sprich es aus, sage wie es ist.

    „Wir haben die Schnauze voll von denen“.

    Gut so.

    Nazi?

    na und?

  20. OT

    Zum Metzelmoslem aus Charleroi: Algerier, 33, seit 2012 illegal im Land, polizeibekannt, alles ließen die Belgier – wie die Deutschen – gemütlich laufen.

    http://www.rtbf.be/info/regions/detail_attaque-a-la-machette-charleroi-le-parquet-federal-se-saisit-de-l-enquete?id=9371323

    Sein Name wird nur mit „K.B.“ abgekürzt:

    http://www.lanouvellegazette.be/1639601/article/2016-08-07/attaque-a-la-machette-a-charleroi-l-auteur-est-un-algerien-de-33-ans-qui-sejourn

  21. #24 DenkichanDeutschland (07. Aug 2016 15:42)

    Die Frage stell ich mir auch sehr oft!
    Besonders Frauen zwischen 17 und 30, so hab ich das Gefühl, wollen dominante Männer die sie nicht besonders respektieren. Gilt natürlich nicht für alle. Aber wenn ich in meiner Stadt rumlaufe da sehe ich 100e von hübschen Frauen in der Altersgruppe die mit nem Musel unterwegs sind. Und was diese von Frauen allgemein halten ist ja bekannt.

    Ich glaube das wird denen in der schule so beigebracht. Diese übermäßige falsche toleranz!!!

    zu meiner Zeit gabs das nicht in der Schule und in der Gesellschaft. Da war es so, dass ein Ausländer sich mit einer deutschen schmücken konnte, was selten genug vorkam.

    Heute schmücken sich die deutschen Frauen mit Ausländern und zeigen der Gesellschaft wir tolerant sie sind.

    Traurig aber wahr! aber wenn ich mir die letzten 20 Jahre so ansehe erkenne ich dass die Zeiten sich ändern. Im Moment zum negativen aber dass ändert sich hoffentlich auch bald wieder. Liegt immer an der Regierung und den Medien

  22. was sind das für Leute die alle zugucken?? Ich kann das ja verstehen wenn ein einzelner nicht eingreifen will, aber in die Kneipe geht man doch nicht allein, man hängt da mit Freunden rum. Das sind schon mal mindestens 3, dann noch ein Blick zum Nachbartisch und wir haben 6 Leute die den Arsch hochkriegen können. Da braucht man sich dann auch keinen Kopf mach wenn man nicht beim Kickbox Kurs war

  23. „Sag nichts, sonst bin ich eine Rassistin“

    Deutschland im Sommer 2016.

    Jedoch stelle ich fest das sich immer mehr Leute PI äussern. Immer mehr Menschen platzt der Kragen.
    z.B. Höre ich in letzter Zeit öfters, Obdachlose lässt man im Winter in der Kälte sitzen, oder erfrieren und „Flüchtlingen“ baut man sofort feste Unterkünfte.

  24. aktuell und noch nicht in der obigen Liste…..

    fieberhaft erregter, dunkelhäutiger Satan geht auf Frauenfang

    OT,-….Meldung vom 07.08.2016 – 14:58

    18-Jährige sexuell belästigt

    Leipzig – Die Polizei in Leipzig fahndet nach einem Mann, der am Sonntagmorgen eine 18-Jährige im Stadtteil Reudnitz sexuell belästigt hat.Die junge Frau war gegen 4.40 Uhr in der Möbiusstraße unterwegs, als sie von dem Unbekannten von hinten attackiert wurde.
    Der Täter riss sie zu Boden, grapschte ihr an die Brüste und fasste ihr in den Genitalbereich. Die 18-Jährige schrie laut um Hilfe und wehrte sich extrem, sodass der Mann die Flucht ergriff.Die Polizei fahndet nach dem Täter. Er hatte nach Angaben des Opfers ein südländisches Aussehen, war circa 20 Jahre alt und ist 1,65 bis 1,70 Meter groß und schlank.Laut der 18-Jährigen sprach er eine ihr nicht bekannte Sprache, hatte kurze gegeelte, schwarze Haare und eine dunkelbraune Hautfarbe. Er trug zur Tatzeit ein weiß-blau-rot-kariertes Hemd, dunkle Schuhe und eine Jeans. Zudem hatte er einen grauen Pullover oder eine Jacke um die Hüfte gebunden.Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter 0341/96646666 entgegen https://mopo24.de/#!nachrichten/leipzig-reudnitz-sonntagmorgen-18-jaehrige-sexuelle-belaestigung-72747

  25. RassistenInnenX leben länger. GutmenschenInnenX sind immer ÜBERRASCHT. Sie häteen sich nie vorstellen können, denn sie hätten nie Vorurteile gehabt und jetzt DAAAAAAS, LOL.

  26. #24 DenkichanDeutschland

    Warum seid ihr als gesellschaftliche Gruppe so dumm?

    Das ist naturbedingt und ein evolutionärer Vorteil, weil sie so ihren Kindern intellektuell näher steht.

    Das ist aber auch der Grund, warum die Massenmedien das Frauenwahlrecht propagieren: Weil Frauen die größte beeinflußbare Gruppe sind.

  27. #32 Waldorf und Statler (07. Aug 2016 15:52)

    „Er hatte nach Angaben des Opfers ein südländisches Aussehen,“

    diese Spanier und Italiener werden immer rücksichtsloser !!

  28. #16 DerPatriot12345611
    Bei Minute 6:05, „Auch Katharina Osterwald konvertierte zum Islam, findet den Burkini romantisch.“
    Warum werden Schwimmbäder welche solche unhygienischen Verkleidungen erlauben noch von deutschen Badegästen besucht? Von den vielen Männerhorden dort aus islamischen Ländern mal abgesehen, also ich würde mich dort nicht wohl fühlen. Es gab Zeiten wo Badekappen Pflicht waren, und jetzt waschen diese Badegäste ihren Burkini im Badewasser. Trotz Chlor, igitt.

  29. CSU-POLITIKER PETER GAUWEILER
    „Flüchtlinge sollen Sozialarbeit verrichten“

    CSU-Politiker Peter Gauweiler (67) fordert, Flüchtlinge in Deutschland nach Möglichkeit zur Sozialarbeit zu verpflichten.

    Der „Welt am Sonntag“ sagte der ehemalige Vize-Chef der CSU, die Flüchtlinge müssten „unverzüglich raus aus den Heimen und gemeinnützige Arbeit leisten“. Ihnen ohne Gegenleistungen Unterstützung zukommen zu lassen, befördere ihre „Verwahrlosung durch Müßiggang“.

    Er befürworte „eine Art zivilen Ersatzdienst“, verpflichtend für alle arbeitsfähigen Flüchtlinge.

    Ein sehr guter Vorschlag. Die „Flüchtlinge“ richtig arbeiten lassen, dann sind sie abends müde und viele Straftaten unterbleiben. Außerdem ist es dann nicht mehr so beq

  30. #1 Johannisbeersorbet (07. Aug 2016 15:06)

    Erst mal zum Arzt und gründlich untersuchen lassen.

    Zitat Ende

    Dann die Polizei als Schlepperhelfer dieser brutalen MerkelPolitik anklagen und Merkel selbst auf Rechtsbruch und Begünstigung von Vergewaltigung (also partizipative Mittäterschaft) verklagen – Schadenersatzforderungen direkt an diese Personen als Privatpersonen !

    Ein kleiner Hinweis, wie simpel und kostengünstig die Trennung zwischen echten Flüchtlingen (also ´vor dem Islam Fliehenden) und Hidschraisten vorzunehmen wäre rundete dann das Bild von Weisheit und Entschlußkraft ab.

  31. So machen Gutmenschen „Karriere“:

    Eine Gutmensch*Inn will ein „Zeichen des Friedens setzen“. Wie macht man das besser als in einem Hochzeitskleid von Italien durch den Balkan und Nahen Osten nach Israel zu trampen? Nun, da fallen Menschen, die nicht bei „Engelchen flieg“ öfter geworfen als gefangen wurden, viele Möglichkeiten ein. Aber nicht Fräulein Giuseppina Pasqualino di Marineo, 33 Jahre alt. Sie unternimmt genau dieses Unterfangen, und ihre Friedensmission endet etwas früher und abrupter als erwartet. Genau genommen in einen Gestrüpp nahe dem türkischen Dorf Gebze, 70 km südlich von Istanbul, wo ihre nackte Leiche am 11. April gefunden wurde. Vergewaltigt und erwürgt, sagen türkische Offizielle. Der arbeitslose Murat Karatas, 38, hat laut diesen Offiziellen die Tat gestanden. Er wurde doch recht schnell identifiziert, weil er Fräulein di Marineos Mobiltelefon weiter verwendete, da sie nach der Tat wohl keinen offensichtlichen Mitteilungsbedarf mehr hatte.

    http://www.nytimes.com/2008/04/19/theater/19peac.html?_r=1

    Bleibt zu hoffen dass sie noch nicht kalben konnte. Der Darwin Award 2016 wäre ihr sicher.

  32. #25 Jaques NL (07. Aug 2016 15:43)

    „Sag nichts, sonst bin ich eine Rassistin“, so das Mädchen angeblich zu einem Bekannten.

    Genau diese Hemmschwelle muss durchbrochen werden. Na und, dann bin ich halt Rassistin!!!
    Ich würde dem Mädchen folgenden Ratschlag geben.

    Bedenke immer „wer dich“ so nennt, wenn nämlich Links-Grüne mich einen Rassisten nennen bin ich sogar stolz drauf.

    Sagt jemand zu Dir Nazi oder Rassist, grinse ihn dämlich an und mach „Daumen rauf“ zu der Person. Zeige denen das es dir egal ist.

    Bestätige denen das du einer bist, (nur du weisst selber weisst was du wirklich bist)
    Gib den Leuten diese Macht nicht.

    Scheiss drauf wenn man versucht dich wegen der Wahrheit und der nicht stattfindenen Gerechtigkeit versucht sozial aus zu schliessen.

    Jeder der dich deswegen bei facebook raus schmeisst ist ein Gewinn für dich.

    Aus dem Sportverein ausgeschlossen? In dem Scheissverein der diesen Abschaum mehr schätzt als mich will ich nicht mal mitspielen.

    Diese Leute haben vor den Dreckschweinen die dir das antaten mehr Respekt als vor Dir !!!

    Hast du das verdient? Hat diese Ratte die dir übers Gesicht lechte den Respekt verdient?

    Diese umgedrehte Welt ist unerträglich, erlöse dich davon.

    „Wir haben die Schnauze voll von den jungen, unbegleiteten Flüchtlingen aus Afghanistan“, so Hintner.

    Der Mann hats kapiert, er macht es richtig, sprich es aus, sage wie es ist.

    „Wir haben die Schnauze voll von denen“.

    Gut so.

    Nazi?

    na und?

    Der klügste Kommentar den ich seit langem gelesen habe.
    Darf ich Ihren Kommentar bei gleichgelagerten Fällen verwenden ?

  33. #36 Ramon Castro (07. Aug 2016 15:57)

    Einfach krank!!! Alles Gehirngewaschene.

    Islam MUSS verboten werden!!

  34. Ich frage mich nur, worüber sich deutsche Frauen, mindestens ein Hauptschulabschluss unterstellt, mit diesen Ficklingen unterhalten wollen. Welchen Familienmitgliedern und Freunden kann man so einen Barbaren vorstellen? Auf welche Party kann man so einen mitnehmen, ohne dass die anderen Gäste Reißaus nehmen? Und WIR bezahlen dieses schändliche Treiben auch noch weit über Gebühr!

  35. „Iraker ohne festen Wohnsitz und Beruf“ sind die besten!

    Lebenslange kulturelle und wirtschaftliche Bereicherung für unsere Gesellschaft! Beitragszahler eben! Meine Vorhersage….

    😉

  36. #18 Athenagoras, stimmt.
    Nach dem zweiten Weltkrieg wurde den Frauen gesagt, sie sollten einen Angreifer an den Ohr packen, zu sich heranziehen und ihm die Nase abbeißen. Sehr wirkungsvoll.
    Selbst wenn der nie gefunden wird,irgenwann muß der seiner Mutter und anderen Verwandten erklären, wo seine Nase geblieben ist.

  37. die reaktion des maedchens von moedling zeigt, wieweit die gehirnwaesche der political correctness schon gediehen ist. das opfer verzichtet auf eine anzeige aus angst als rassistin angesehen zu werden. dagegen hilft nur eins: mit stolz zugeben, dass man rassist ist, damit diese einstellung gesellschaftsfaehig wird und ihren makel verliert, der ihr von unbelehrbaren weltverbesserern aufgedrueckt wird.
    im uebrigen bin ich dafuer, dass merkel vernichtet werden muss.

  38. #2 lorbas
    Die Täter befinden sich in Untersuchungshaft in verschiedenen Gefängnissen. Auf Gruppenvergewaltigung von Minderjährigen (14 Jahre und jünger) steht in Frankreich bis 20 Jahre Haft. Die Untersuchungen dauern noch an. Beweise (Genmaterial, Filmaufnahmen) werden geprüft. Lt. Ermittler haben nicht alle Täter geschlagen, vergewaltigt, etc…Die Tat fand am 25.5. (nachmittags) statt und das Mädchen war Anfang Juni immer noch im Krankenhaus. Die Eltern sind in ein anderes Wohngebiet umgezogen. Hier ein Artikel aus einer regionalen Zeitung (vom 3.6.) zum Fall. Zu der Nationalität der Täter schweigt sich die Zeitung aus:

    http://www.lalsace.fr/haut-rhin/2016/06/03/viol-collectif-les-huit-mineurs-mis-en-examen-et-ecroues

    Ich wohne grenznah zu Lothringen und werde berichten, wenn es etwas Neues gibt.

  39. #16 DerPatriot12345611 (07. Aug 2016 15:27)

    https://www.youtube.com/watch?v=7VGiR-ORZr0 hier sieht man das Verhalten der Rapefugees in Schwimmbädern. Man erkennt richtig die Umzingelung der Frau/Opfer im Schwimmbecken. Sehr aufschlüssig für eine ZDF-Doku

    Das ist ja entsetzlich. Diese brutalen Ficklings-Rotten mit ihren Monoaugenbrauen, Bärten und rasierten Kopftreterhaarschnitten; die wandelnden Müllsäcke, die Kopfwindeln, die ungenierten Brutalinskis, die selbstgefällige Landnahme dieser asozialen Orientalen aus den Versagerstaaten Türkei, Iran, Irak, Syrien plus den diversen Kurden mit ihrem Kurdistan-Anhänger-um-den-Hals-Gebammel – widerlich.

    Und bei 3:47 der Nachwuchs-Neger, der sich im Hintergrund mit seinem Fingerpriapismus und seinen Gesten produziert, ist einfach nur z.K.

    Eine Generalabneigung gegenüber diesen Gestalten stellt sich ganz von selber ein.

  40. Eine „Säuberung“ wie ErdoWahn es tut ist hier in Deutschland nötig. Unsere Gesellschaft, Politik, Gerichte, Schulen, Universitäten, (Polizei)nicht alle!, sind total von „links“ unterwandert.

    AfD räum hier endlich auf!

  41. #54 Babieca (07. Aug 2016 16:07)

    „Eine Generalabneigung gegenüber diesen Gestalten stellt sich ganz von selber ein.“

    Toi, toi toi!

  42. @ #55 wurstsalat (07. Aug 2016 16:08)
    *//www.krone.at/oesterreich/sexattacke-auf-studentin-in-wiener-u-bahnstation-hinweise-erbeten-story-523552
    …und weiter geht’s
    ———-
    Lernresistent: die Medien betreiben weiterhin krasse Verdummung und Manipulation:
    Ein wesentliches Erkennungsmerkmal: er ist Neger, Schwarzer, Nigerianer oder wie immer man ihn treffend bezeichnen könnte. Das jedoch wird weggelassen.

    Es stellt sich die Frage, wie es ihm gelang, alleine aus der U-Bahn zu verschwinden. War die U-Bahn völlig leer?

    „Der Täter ist zwischen 20 und 25 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß, hat kurze schwarze Haare und braune Augen“

  43. #8 mike hammer (07. Aug 2016 15:22)
    „weis einer mehr?“

    hab ich heut nacht mit polizeibericht gepostet:

    ………………………………….
    ein video, wie ein syrier mitm messer an der kreuzung rum läuft, das messer noch voll blut…

    https://www.facebook.com/sylwia.melodiasiewert/videos/10206919228686179/

    dazu der polizeibericht:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/3397364

    meine seltsamen gedanken dabei:
    warum streiten sich 2 syrer um geld?
    es sind studenten? syrischer herkunft?
    seit wann wohnen messerfachleute im studentenwohnheim?
    wieso findet man das messer auch noch dort im studentenwohnheim?

    …ich reg mich schon wieder auf…
    ……………………………………

    ich reg mich immer noch auf!

  44. Nicht ohne Grund ist der Islam z.B. in Angola verboten worden:

    *//www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article122288558/Angola-verbietet-Islam-Islamische-Welt-empoert.html

    Erfolg: keine islamistischen Terroranschläge, keine Bereicherungen.

    Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) im Jahr 2012:

    Mit Verfügung vom 29. Mai 2012 stellte der Bundesinnenminister fest, dass die salafistische Vereinigung „Millatu Ibrahim“ verboten ist. Diese rief Muslime in Deutschland zum aktiven Kampf gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung auf, indem sie die Scharia als das einzig legitime, „gottgewollte“ Gesetz darstellte und der demokratisch legitimierten Rechtsordnung ihre Gültigkeit absprach.

    Thomas de Maizière und Heiko Maas kratzt das wenig, die Salafisten können ihre Ideologie ungestraft in den Moscheen weiter verbreiten.

  45. Die Kellner und Gäste beobachteten die Szene, aber keiner schritt ein. Ein Grund dafür dürfte auch die Reaktion des verstörten Mädchens gewesen sein: Nach der Tat wollte sie keine Anzeige erstatten. „Sag nichts, sonst bin ich eine Rassistin“, so das Mädchen angeblich zu einem Bekannten.

    M.E. konnte eben das kein Grund sein. Woher sollten Kellner und Gäste denn wissen, dass das Mädchen so etwas später sagen würde?

    Der Grund, besser: die Gründe – sind andere:

    1. Da die Täter nicht bestraft (abgeschoben) werden, muss jeder Hilfeleistende damit rechnen, selbst ins Visier der (hernach wieder frei herumlaufenden) Täter zu kommen.

    2. Die Gesetzeslage: Wer Hilfe leistet, muss sich selbst den Vorwurf „Rassist sein“ gefallen lassen und gerät ins Visier der rot-grün verseuchten Justiz, teils sogar der Exekutive.

    3. Der Feminismus: Viele deutsche Männer haben sich längst von den deutschen Frauen innerlich verabschiedet (zu prinzessinnenhaft, zu emotional flatterhaft, stets am Nörgeln und Fordern, nichts gebend). Das tut man sich eine Weile an. Dann steigt man auf weniger verwöhnte Frauen um.

    4. Da insbesondere „rot-grün inspirierte“ Studentinnen (i.d.R. Laberfach Bereich Geisteswissenschaften -> viel Freizeit) offen mit Arabern in den Städten abhängen, ist es für die deutschen Männer nur noch sehr schwer zu unterscheiden, welche Frau ihr Schicksal selbst gewählt hat und welche andere berechtigt wäre, Hilfeleistung zu empfangen.

  46. Gerade in Mödling hatte der GRÜNE Van der Bellen eine Mehrheit

    wird sich hoffentlich am 2. Oktober ändern

    und das Opfer war wohl ne Grün Wählerin, also halb so schlimm

  47. #20 BePe (07. Aug 2016 15:30)

    #12 lorbas

    Genau solche Zustände wollen doch die radikalen Globalisten wie Barnett oder Merkel herbeiführen. Die autochthonen Völker sollen gedemütigt werden, und bei eventuellem Widerstand gnadenlos bekämpft werden. Warum wohl rechne ich mit der Wiedereröffnung von Lagern für Regimegegner in der BRD.

    Wir werden es noch erleben, dass wird Deutschen erneut im Morgengrauen abgeholt werden und im Lager verschwinden. Unsere heutige linke und antideutsche Politikergeneration ist zu allem fähig.

    Es geht schon los:

    Hausdurchsuchungen wegen Hass-Postings auf Facebook

    Bundesweit durchsucht das BKA Wohnungen von rund 60 Beschuldigten. Grund sind Hasskommentare in den sozialen Netzwerken.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157010323/Hausdurchsuchungen-wegen-Hass-Postings-auf-Facebook.html

  48. #58 hydrochlorid (07. Aug 2016 16:22)

    Na gut, die Wortbeschreibung ist ein Witz, aber in Deutschland hätte die Presse dann noch die Bilder weggelassen.

  49. „Sag nichts, sonst bin ich eine Rassistin“ Klasse, die Frau war sicher einer der Teddybär Werferinnen. Als nächstes sollte Sie sich ein Schild um den Hals hängen… I love Rapefugees!

  50. Alle, die hier schreiben, das sie nicht verstehen, warum niemand eingreift:
    Egal ob allein oder als Gruppe, versucht doch mal, einen Fickilanten anzulangen.
    Da sind dann einige Anklagepunkte zu erwarten.
    Gefährliche Körperverletzung, schwerer Landfriedensbruch, Bildung/Zugehörigkeit einer rechtsradikalen Vereinigung, unerlaubter Waffenbesitz (falls einer ein Schweizer Taschenmesser dabeihat).
    Natürlich hat auch die Pegida und die AFD schuld, wenn der Bereicherer in seiner freien Persönlichkeitsausübung und seiner „Religions“freiheit erheblich behindert wird, was ein sofortiges Verbotsverfahren nach sich ziehen wird.
    Der Fiki-Fiki lacht sich kaputt und irgendwann hocken alle deutschen Männer im Umerziehungslager.
    Davon mal abgesehen, das der Fikilant dann Anspruch auf lebenslange Rente wegen schwerer Traumatisierung hat und die Schmerzensgeldforderungen an die „Täter“ auch nicht unerheblich sein dürften.
    Schuld sind dann natürlich die die pöhsen Nahhhziehs und natürlich die deutsche Schlampe.

  51. Ja, wenn es nicht Wert war, eine Anzeige zu stellen, weil man ja sonst ……, dann kann es nicht so schlimm gewesen sein, nicht wahr?

  52. ich habe zwei 13jaehrige toechter. der teufel soll mich holen, wenn ich ihren schutz der von political correctness infizierten deutschen polizei und gerichtsbarkeit ueberlasse.
    ich habe mich bewaffnet.

  53. #66 xxxadmin (07. Aug 2016 16:45)

    „Sag nichts, sonst bin ich eine Rassistin“ Klasse, die Frau war sicher einer der Teddybär Werferinnen. Als nächstes sollte Sie sich ein Schild um den Hals hängen… I love Rapefugees!
    ———————————————
    Langsam aber sicher mutieren wir alle zu dem Drei-Affen-Verhalten, das uns unsere krude und verkommene LÜGENPRESSE oktroyiert: Affen nämlich, die nichts sehen, weil sie sich die Hände vor die Augen halten; Affen, die nichts hören, weil sie sich die Hände vor die Ohren halten; und die nicht sprechen, weil sie sich die Hände vor den Mund halten.

    Das alles wird aber noch viel, viel gemütlicher. Was wir heute erleben, ist erst der Anfang!

  54. Nach mehreren Jahren des stillen Mitlesens habe ich mich jetzt auch angemeldet. Zuerst einmal: Vielen Dank allen, die sich hier täglich die Mühe machen, auf die offensichtlichen Missstände hinzuweisen – okay, offensichtlich nur für den, der denn zu Sehen gewillt ist.

    Besonderen Dank an Eurabier, Schüfeli, Heta, Paula und Babieca. Habe sehr viel durch euch gelernt.

    Nun zum Thema: Technisch gesehen hat sich das arme Mädchen auch damit zur Rassistin gemacht. Jemanden wegen etwas anzuzeigen, weil er eine bestimmte Hautfarbe/ Herkunft hat, ist das Gleiche, wie jemanden NICHT anzuzeigen, weil er eine bestimmte Hautfarbe/ Herkunft hat. Und das macht das ganze Drama/ Dilemma hieran deutlich. Die Verhaltensweisen sind nach wie vor „rassistisch“, allerdings zum Schaden des Selbst statt des anderen. Das ist das „Neue“ an der Sache, wie wir sie seit einigen Jahren erleben.

    Darüber hinaus spricht es Bände, dass der Konformitätsdruck so groß gewesen sein muss, etwas wie eine solche Aktion einfach auf sich beruhen lassen zu wollen. Und das macht es leichter, eines der wesentlichen Ziele herauszustellen: Den Druck zur Kooperation mit dieser Ideologie unserer Tage aufzulockern, im Kleinen, Schritt für Schritt, jeder so, wie er halt kann und möchte.

    Vielleicht werden in Europa dann eines schönen Tages die Dinge wieder so an- und ausgesprochen, wie sie wirklich sind.

  55. WER SICH WIE TIERE IN UNSEREM LAND BENIMMT, HAT SEINEN SCHUTZANSPRUCH ALS SOGENANNTER ASYLANT VERWIRKT.

    WARUM WERDEN SOLCHE PERVERSEN KREATUREN NICHT SOFORT AUSGEWIESEN?

    WARUM HÖRT MAN DA NICHTS VON UNSEREN VERANTWORTLICHEN?

  56. #42 Made in Germany West

    Ein sehr guter Vorschlag. Die „Flüchtlinge“ richtig arbeiten lassen, dann sind sie abends müde und viele Straftaten unterbleiben.

    Das ist doch genau das, was die Industrie will: Billige Arbeitskräfte, die unsere Arbeitsplätze wegnehmen. Die Kriminalität wird dadurch nicht sinken.

  57. …wer hat denn an die Moslems Alkohol ausgeschenkt?

    Naja, bald sind Dinge wie Alkohol, Mädchen in der Öffentlichkeit und Musik sowieso verboten, dann hat das Grabschen hoffentlich auch ein Ende!

    Hätte das Mädchen doch nur eine Armlänge Abstand gehalten…! Oder eine Burka angehabt!

  58. Als ich anfing das zu lesen, kam zuerst die Wut in mir hoch, weil niemand geholfen hat.

    Im Nachhinein (wobei man das vorher natürlich nicht wissen kann) wäre ein Helfer wahrscheinlich der Angeschmierte gewesen. Bei Opfern mit derartigem Stockholm-Syndrom ist nicht auszuschließen, dass die einen bei der Polizei und vor Gericht noch als rechtsextremen Schläger belasten.

    Es ist schlimm, was momentan in diesem Land passiert. Allerdings habe ich mittlerweile auch keine Verständnis mehr für Fraune, die kein Pfefferspay oder ähnliche Verteidigungsmittel mit sich führen.

  59. Vorsicht ist bei der Auswahl des männlichen Geleitschutzes allerdings geboten

    Da im Zuge der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung und der damit einhergehenden Mohammedanisierung die einheimischen Mädchen im deutschen Rumpfstaat immer mehr zu Freiwild für die fremdländischen Eindringlinge werden, brauchen diese männlichen Geleitschutz und sollten bei der Auswahl mit Umsicht zu Werke gehen. Sprich, sich solche Männer aussuchen, die die Muselmanen ebenso gern haben wie Karl der Hammer, Gottfried von Bouillon und Prinz Eugen und es daher mit Schiller halten: „Wie ich aus jenen alten Büchern mir gelesen, war Liebe stets mit hoher Rittertat gepaart und Helden, hat man mich gelehrt, nicht Schäfer saßen an der Tafelrunde. Wer nicht die Schönheit tapfer kann beschützen, verdient nicht ihren goldnen Preis.“ Besonders ungeeignet für diese Aufgabe sind übrigens die Umerzogenen, da diese glauben, daß sie keine fremdländischen Eindringlinge hauen dürfen, weil sie wegen ihrer Umerziehung unter der Wahnvorstellung von Unmenschen und Menschenfressern abzustammen leiden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  60. #68 Peter Gedoens
    Das sehe ich genauso. Was wäre den los, wenn ein Asylant verprügelt oder erschossen wird? Als Frau kann man sich vielleicht auf Notwehr berufen, aber ein Mann kommt garantiert in den Knast. Hört auf, unsere biodeutschen Männer als Schwächlinge zu bezeichnen. Die wollen nicht wegen Ficklingen in den Knast. Wir Frauen müssen uns halt selbst bewaffnen. BTW – Selbstverteidigung hilft euch bei einer Gruppe Ficklinge nicht weiter. Fazit: Männer können uns nicht helfen und der Staat will uns nicht helfen.

  61. 1 Milliarde Euronen aus dem Gesundheitsfond für Axt/Bomb/Grabsch/Ficklinge!

    Das sind UNSERE Kramkenkassenbeiträge!!!

  62. #24 Athenagoras (07. Aug 2016 15:35)

    Den „Trick“ kenn ich auch und auf den war ich auch zeitlebens meistens angewiesen. Aber ich bin nicht sicher, dass der heute noch ungefärhlich ist. Also ich bin jetzt nicht in der Situation, aber es ist in der Cumputerszene bekannt, dass man als Spitzenmann nicht mit Frauen alleine sein sollte. Gerade in der Computerszene fühlen sie sich unterdrückt (Spiele, aber auch sonst) und da versuchen sie Spitzenmänner zu erledigen. (übrigens echt!)

  63. #91 INGRES (07. Aug 2016 19:22)

    Ach so der Danisch gibt denen immer de Rat, es einfach selbst zu machen, wenn die Männer sie angeblich nicht lassen. Aber ich würde anständigen Frauen einfach raten die Dinge so zu akzeptieren wie sie nun mal liegen. Dass Männer eben die Spiele entwickeln (können, ich übrigens nicht, die Begabung habe ich nicht) und dass es eben nun mal so ist, wie es immer war: schöne Frau, starker Mann. Denn außer dass sie sich beschweren, dass sie die alternativen Spiele nicht entwickeln dürfen, beschweren sie sich natürlich auch darüber, dass sie nicht den Starken Mann spielen dürfen, sondern immer nur die schöne Frau. Aber so ist die Welt nun mal eingerichtet. (Nur der Islam hat das alles verboten) Deshalb ist der Islam für Feministen in der Tat folgerichtig!

  64. Wer Wind sät, wird Sturm ernten.
    Viel Freude an der Ernte. Im Herbst dann Erntedankfest nicht vergessen!

  65. Ach noch was, damit kein falscher Eindruck entsteht. Die Spiele sind ja Phantasie. Und da ist es aus meiner Sicht so, dass zwar fast alle Frauen in der Realität schön sind.Aber starke Männer fast nur in der Phantasie vorkommen. Es ist viel schwerer ein starker Mann zu sein, da muß vieles zusammen kommen. Schönheit ist einfacher zu haben.

  66. Nach der Tat wollte sie keine Anzeige erstatten. „Sag nichts, sonst bin ich eine Rassistin“, so das Mädchen angeblich zu einem Bekannten.

    Dummes Ding…, der gehört es nicht anders. Vielleicht besinnt sie sich ja beim nächsten sexuellen Überfall durch Rapefugees, wenn es etwas mehr tut zwischen den Beinen.

    #6 BePe (07. Aug 2016 15:15)

    Diese PI-Rubrik ist nicht mehr zu ertragen.

    Diese PI-Rubrik müsste eh noch ausgebaut, und nach Straftaten und Herkunft der Täter erweitert werden, nicht das weiterhin der Eindruck entstehe, Deutschland hätte nur mit Rapefugees ein Problem. Die täglichen Polizeiberichte geben mehr her als Flüchtlinge, die Frauen begrapschen…

  67. #95 INGRES
    Meinst Du „stark“ im Sinne von „körperlich stark“ und/oder „mental stark“? Im Idealfall sollte beides vorhanden sein. In der Realität trifft man diesen Typ Mann kaum an.

  68. Schon irgendwie gehirnamputiert wenn sie noch sagt,
    dass sie nichts melden will, da sie sonst als Rassistin gilt!

    Wer will,der kriegt.. Scheinbar will sie wieder begrapscht werden…

  69. „Sag nichts, sonst bin ich eine Rassistin“

    So ist es.

    Die Regierung und ihre Medien betreiben eine Massenvergewaltigung der deutschen Bevölkerung.
    Die einheimischen Menschen haben Angst.
    Die Invasoren bekommen ihre Beute.

  70. #91 INGRES (07. Aug 2016 19:22)

    Ich meine eher mental stark! Körperkraft kann ne Zugabe sein aber ich meine eher die die Charisma haben. Das ist ganz selten. Die starken Männer in Filmen und Spielen sind ja Phantasieprodukte und zeigen lediglich wie man sich die Rolle von Männern und Frauen vorstellt, was freilich auch erhellend ist. Ein Film Crocodile Dundee ist spaßig und unterhaltsam. Aber ein echter Crocodile Dundee das ist ein Hammer. Aber das gibts nur einmal.

  71. http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.lossburg-noetigung-auf-dorffest-drei-frauen-betroffen.987ff6af-f985-494d-bb3e-e73719810fa3.html

    Um zukünftig ähnlichen Vorfällen Einhalt zu bieten, werden Vertreter des Kriminalkommissariats und des Landratsamts Freudenstadt sowie ehrenamtliche Helfern des Flüchtlingskreises Loßburg
    die Asylsuchenden zu einer Präventionsveranstaltung einladen.

    +++++++++++++
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.lossburg-18-jaehrige-wird-auf-dorffest-begrabscht.87ff574b-64f3-4251-aece-001e0f048413.html

    fünf vermutlich aus Schwarzafrika stammende Männer
    +++++++++++++
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.donaueschingen-polizei-verhindert-streit-unter-fluechtlingen.a32eda3b-9128-4c37-86a6-756deb9f6f92.html

    Donaueschingen 27.06.2016: Polizei-Großaufgebot verhindert Streit unter 50 aufgeheizt-aggressiv gestimmten Flüchtlingen

  72. Nach sexuellen Übergriffen auf Dorffest: Polizei lädt zu Flüchtlinge zu Präventionsveranstaltung ein

    „Der Schwarzwald-Luftkurort Loßburg – idyllisch gelegen im Kinzigtal – empfängt seine Gäste mit erfrischender Herzlichkeit…“ – So beschreibt sich die Gemeinde Losburg im „Zauberland an der Kinzig“ sich in ihrer Tourismuswerbung.
    Diese Zeiten dürften aber spätestens seit diesem Wochenende vorbei sein, als es auf dem Dorffest zu schweren sexuellen Übergriffen auf Frauen durch schwarzafrikanische „Schutzsuchende“ kam:

    Die Männer – laut Polizei fünf vermutlich aus Schwarzafrika stammende Männer – waren bereits als Gruppe auf dem Dorffest unterwegs gewesen.

    Gegen 1.30 Uhr wurde die junge Frau war im Bereich des Toilettenwagens von den Männern festgehalten. Die 18-Jährige wurde am ganzen Körper betatscht beziehungsweise berührt.

    Versuche des Opfers, sich loszureißen, scheiterten. Erst als die Geschädigte laut zu schreien anfing, beendeten die Täter ihre Handlungen.

    In der Zwischenzeit sind weitere Fälle bekannt geworden. Deshalb gibt es jetzt durch die Polizei eine „Präventionsverstaltung“ – allerdings nicht für die potentielle Opfer wie z. B. die Frauen und Mädchen in der Region, sondern für die „Flüchtlinge“:

    Um zukünftig ähnlichen Vorfällen Einhalt zu bieten, werden Vertreter des Kriminalkommissariats und des Landratsamts Freudenstadt sowie ehrenamtliche Helfern des Flüchtlingskreises Loßburg die Asylsuchenden zu einer Präventionsveranstaltung einladen. Dort sollen allgemeine Hinweise bei Besuchen von Veranstaltungen sowie die Folgen eines nicht rechtskonformen Verhaltens aufgezeigt werden.

    Die verhängnisvollen Folgen der Grenzöffnung durch Merkel mit dem massenhaften Zuzug meist junger Männer aus aller Welt zeigen sich jetzt bis in die kleinsten Winkel Deutschlands. Kein Ort ist mehr sicher. Zu den „Tips gegen Einbrüchen“ muß die Polizei jetzt auch „Flüchtlinge“ darüber aufklären, dass Frauen nicht sexuell belästigt werden dürfen.

    Nach sexuellen Übergriffen auf Dorffest: Polizei lädt zu Flüchtlinge zu Präventionsveranstaltung ein http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.lossburg-noetigung-auf-dorffest-drei-frauen-betroffen.987ff6af-f985-494d-bb3e-e73719810fa3.html
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.lossburg-noetigung-auf-dorffest-drei-frauen-betroffen.987ff6af-f985-494d-bb3e-e73719810fa3.html

  73. OT:

    HORRORGESCHICHTEN AUS RIO: Touristen werden von jugendlichen Rudeln reihenweise angegriffen und ausgeraubt! Polizei weit und breit nicht zu sehen!

Comments are closed.