Print Friendly, PDF & Email

marxloh2Multikriminalität, Müll, Dreck, Gestank – Duisburg Marxloh kann man als uneingeschränkt verloren an den Mutikultiwahn ansehen. Es ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie Deutschland sich, dank der verantwortungs- und zügellosen Zuwanderungspolitik wandelt. Deutsche, die es sich irgendwie leisten können, ziehen weg und mit ihnen die letzten Bestrebungen diese verheerende Entwicklung noch umzukehren. Sogar hier geborene und integrierte Ausländer wollen nur noch eines: weg aus Marxloh. Denn es sind nicht mehr nur einzelne Hot-Spots, die gefährlich oder heruntergekommen sind. Ganze Straßenzüge versinken im Müll der zugezogenen Zigeuner. Schimmel, Verfall, Ratten und dazu Lärm, Gestank und Gewalt. Marxloh ein deutsches Township.

(L.S.Gabriel)

Schon lange verkommt der Stadtteil, die Geschäfte fest in türkischer Hand, die Sprache kaum noch Deutsch, das Gesetz nur eine Möglichkeit, nicht zwingend. Den endgültigen Todesstoß aber versetze ihm die EU, mit der im Januar 2014 beschlossenen Arbeitnehmerfreizügigkeit für Bulgarien und Rumänien. Seither strömen die Zigeuner in Massen nach Deutschland und mit ihnen ihr Lebensstil.

Die Kontrolle im Stadtteil haben im Prinzip drei libanesische Clans, die unseren Rechtsstaat für nicht mehr als einen Vorschlag halten. Recht und Gesetz gelten für sie nicht, sie führen Krieg untereinander aber vor allem gegen unsere Gesellschaft. Die Behörden scheinen längst kapituliert zu haben. Drogen, Menschenhandel, Raub und Erpressung ist ihr Geschäft.

Die Zigeuner sorgen dann für den Rest. Als das sogenannte „Fahrende Volk“ noch umherzog hatte eine Gesellschaft zumindest die Chance hinter ihm aufzuräumen. Jetzt ziehen sie bestenfalls noch von einem komplett durch Unrat zerstörten Gebäude in ein anderes, bis dieses auch unbewohnbar ist. Die Behörden fühlen sich dabei aber nicht einmal für die Rattenplage, die über kurz oder lang auch für Krankheiten und Seuchen sorgen wird, zuständig. Für die Stadt haben sich die Besitzer, oder die Bewohner der Immobilien selbst um die Viecher zu kümmern. Auch gegen die mehr als 80 wilden Müllkippen im Stadtteil fühlt sich niemand wirklich zuständig. Schließlich entsteht ja für jede aufgeräumte sofort mindestens wieder eine neue, irgendwo in einem Hinterhof oder auch mitten auf einer Straßenkreuzung.

Vor rund einem Jahr kam die Kanzlerin in Marxloh vorbei, man hatte ihr auch (wohl wie regimebefohlen) adrett gekleidete und gut frisierte Bürger an den Straßenrand gestellt, die mit ihr fröhlich in die Kamera lächeln durften. Die Zigeuner wurden derweil zu einem Volksfest gekarrt und die sonst eher verhaltene Straßenreinigung hatte davor tagelang aufgeräumt. Ein Potemkinsches Dorf zur Volksverblödung, unterstützt durch die Medien. Sie grinste, schüttelte Hände sprach ein paar hohle Worte und rauschte wieder ab.

merkel_marxloh

Marxloh versinkt weiter im Dreck. Wer dort eine Immobilie hat sitzt, auch wenn er sie ordentlich instand hält, auf einem Loch ohne Boden, denn sie verliert stetig an Wert. Aber die meisten lassen ihre Häuser ohnehin verkommen, Mieter haben sie dennoch, deren Wohnkosten werden schließlich über das Jobcenter vom Steuerzahler beglichen, der ja sowieso das ganze Dasein der Zigeunerbanden finanziert.

Eine Umkehr dieser Zustände ist nicht zu erwarten. Im Gegenteil, viel wahrscheinlicher ist es, dass schon bald viele Städte Deutschlands dem Beispiel Duisburg-Marxloh folgen und so oder ähnlich aussehen werden. Ob es nun Zigeuner und ihre Müllfolklore, Afrikaner und die Drogenfacharbeit oder moslemische Macheteningenieure sind macht kaum noch einen Unterschied. Deutschland verkommt zu einem Einwanderungsslum.

Hier eine Spiegel-TV-Reportage zum Thema Marxloh:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

218 KOMMENTARE

  1. Wieso sollten die Bewohner dort etwas ändern wollen?
    Es geschieht ihnen nichts,der Staat hat aufgegeben,sowie das Land und die Kommunen.
    Tja wenn es sich um Deutsche handeln würde,ja da würde aber ein kalter Wind durch das Ordnungswidrigkeiten Gesetz wehen,bishin zur Straftat…
    Bist du Deutscher wirst durchleuchtet,biste „Schutzsuchender“ bekommste es überall reingeblasen und der Staat macht auf vornehme Zurückhaltung und schafft Ghettos und No Go Areas und gibt somit seinen Machtanspruch auf…

    http://www.focus.de/finanzen/news/ueberpruefung-der-ansprueche-jobcenter-kontrollieren-auch-nichtempfaenger-in-hartz-iv-haushalten_id_5843863.html

  2. ..und dieses Foto von unserer kinderlosen, übergeschnappten Hosenanzugtrulla, die sich gerne von den herbeigelaufenen Asylforderern feiern läßt- würg kotz.

  3. Marxloh ist ein Ausblick für die Zukunft. Immer weniger Deutsche / Weiße = Immer mehr Slums und Ruinen (es war schon immer so)

  4. Alles gut. Solange der Pott rot wählt, hält sich mein Mitleid arg in grenzen. Ihr habt die Musik bestellt und nun zahlt auch dafür.

  5. Wer sind die Schuldigen?

    Die Totengräber sind diejenigen, die sich an der Situtation bereichern. Vermieter, Flüchtlingsindustrie (Caritas, Diakonie, AWO…), Bildungsträger, „Abschiebeschutzanwälte“, politische Steigbügelhalter und viele andere Akteure.

    Diese gilt es anzuprangern. Tag für Tag, an jedem Ort.

  6. Müllkippe Marxloh: Zukunftsweisend?

    Eindeutig: Ja.

    […] Multikriminalität, Müll, Dreck, Gestank – Duisburg Marxloh kann man als uneingeschränkt verloren an den Mutikultiwahn ansehen. Es ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie Deutschland sich, dank der verantwortungs- und zügellosen Zuwanderungspolitik wandelt. […]

    Das Beste wissen viele noch nicht, oder blenden es aus:
    Jetzt geht es erst richtig los, Marxloh ist nur ein Vorgeschmack auf das, was noch kommen wird.

    […] Sogar hier geborene und integrierte Ausländer wollen nur noch eines: weg aus Marxloh. […]

    Dann sollten vor allem die……..„Deutschtürken™“ die Gelegenheit nutzen, in die Türkei zu gehen – das Land, das ihnen so am Herzen liegt.

  7. Merkel damals in Marxloh:

    Ein Feuerwehrmann erzählt, Kollegen und Polizisten würden mittlerweile bei Einsätzen angegriffen. „Mir fällt da auch nicht die Patentlösung ein“, antwortet ihm Merkel.

    Eine Bürgerin sagt, dass sie früher viel Vertrauen in die Polizei gehabt habe: „Wenn ich lese, dass die Polizei Angst hat, durch den Stadtteil zu gehen, dann bekomme ich auch Angst.“

    Merkel ratlos: „Da kann ich persönlich auch nicht weiterhelfen.“

    —————————-
    Merkel verpiss dich, du Ahnungslose!!!

  8. Mal spintisieren: Wenn nun auch noch die Türken der SPD als Wähler verloren gehen…..

    (Träumen darf man noch, oder Herr Maas?)

  9. Die Zigeuner sorgen dann für den Rest. Als das sogenannte „Fahrende Volk“ noch umherzog hatte eine Gesellschaft zumindest die Chance hinter ihm aufzuräumen. Jetzt ziehen sie bestenfalls noch von einem komplett durch Unrat zerstörten Gebäude in ein anderes, bis dieses auch unbewohnbar ist.

    Auch hierzu liegt mir die Wahrheit schon lange auf den Lippen. Mit Zigeunern kann man eben nur auf eine Art umgehen. Das kann ich jetzt aber nicht schreiben. Aber es ist die Art weswegen jemand gescholten wird. Nur war genau die Art die möglich war. Wobei ich jetzt nicht weiß ob der mit denen auch schlimme Sachen gemacht hat. Also quälen darf man nicht, aber ansonsten gibt es nu eine Methode. Früher waren die Menschen so weit bei Verstand, dass sie diese Methoden angewandt haben. Ich verrate die Methode jetzt aber nicht.

  10. Wie ich vorhin schon geschrieben habe: Der Pott könnte schon bald zu Europas größtem Slum werden. Mal schauen, wie NRW am 14. Mai 2017 wählen wird – meine Hoffnung sind leider nicht mehr allzu groß…

    Wenn Merkel am nächsten Dienstag in Düsseldorf gastiert, dann sollten zumindest einpaar faule Eier drin sein. Bei Helmut Kohl hat es doch auch geklappt… 🙂

  11. Heute kam in den Radionachrichten, dass unsere Freundin Merkel NRW aus Anlass der 70-Jahrfeier dieses Bundeslandes für die vorbildliche Aufnahme von Flüchtlingen und deren hervorragende Integration gelobt hat. Welch ein Hohn! Aber war diese Frau jemals in Marxloh?

  12. Ohne Not die ganze dritte Welt hier einzuladen, und zu sehen das Deutschland die Kloake mit Aschenbecherdesign wird,ist unbegreiflich.
    50% der Deutschen squ**ten oder bekommen einen Stän**r für Merkel’s Invasoren-Engagement,ganz zu schweigen die Emporlinge aller Parteien die dies alles mittragen/miteifern.Da fällt einen nix ein.Wie kann man heutzutage noch zum Bund oder zur Polizei gehen???

  13. Ich war mal in Duisburg-Marxloh.
    Sicher, es ist dort etwas, nun ja, anders.
    Aber, wenn man als Deutscher erst einmal seine kleingeistigen, faschistischen und ein Stück weit dummen Vorurteile überwunden und den eigenen Rassismus reflexiv hinterfragt und dialektisch überwunden hat, dann lernt man Vorurteile überwinden und diese Locations in ihren Widersprüchlichkeiten lieben.

  14. #8 ha-be

    Oh, ich habe gerade deinen Beitrag entdeckt und weiß jetzt, dass sie doch mal in Marxloh war. Aber das macht ihre Aussage (s. #12 KDL) umso erschreckender!

  15. #12 KDL

    Ja, und sie hat mit eigenen Augen gesehen, wie gut die Integration gelungen ist, sonst würde sie es doch nicht so positiv hervorheben.

  16. #11 Mork vom Ork (20. Aug 2016 17:51)
    Wie ich vorhin schon geschrieben habe: Der Pott könnte schon bald zu Europas größtem Slum werden. Mal schauen, wie NRW am 14. Mai 2017 wählen wird – meine Hoffnung sind leider nicht mehr allzu groß…

    In NRW haben sich die Sozen eine eigene Serengeti geschaffen, wie sie es allenfalls noch in Bremen geben dürfte.
    Posten in gesellschaftlichen Schlüsselpositionen, hier vor allem Polizeipräsidenten, werden nur mit Inhabern des roten Parteibuches besetzt, dazu haben die sich mit den parteieigenen Geschwätzinstituten und der Teilhabe an Medien und Medienkonzernen einen undurchdringlichen Meinungs-Filz geschaffen, den ma nur noch mit einer großen Säuberung wie Stalin loswerden kann.

  17. Das sind doch genau die Zustände vor denen die angeblich „geflüchtet“ sind.
    Dreck, Müll, Rechtsunsicherheit, Perspektivlosigkeit, Bildungsnotstand, „religiöse“ Drangsalierung, Clan-Mafiosi und Scharia sind doch die vorgeblichen „Fluchtgründe“. Allein angesichts, das die „Flüchtlinge“ genau das im Gastland wieder installieren, kommen mir die vorgeschobenen „Fluchtgründe“ vollkommen absurd gelogen vor. Das hätten die doch in ihren Herkunftsländern traditionell bereits vorgefunden. Wozu wollten die wirklich hierher?
    Invasion und Schmarotzen kommen mir da spontan in den Sinn…

  18. Die 5. Kolonne im Land wird sichtbarer:
    »Allahu Akbar«-Rufe aus Polizeimegaphon vor türkischer Botschaft in Berlin
    https://www.youtube.com/watch?v=96CiPdhTvqI
    Unsere Ahnen trauern und unsere heutige Subkultur ist marode, degeneriert. Wie am Ende des alten römischen Reiches oder der nordischen Götterdämmerung . Uns wohnt ein heimlicher Selbstauslöschungswunsch inne und dieser wird irgendwann Früchte tragen.
    „Eine degenerierte Gesellschaft, die vor lauter PC und Feigheit sich ihre eigenen Errungenschaften ud Werte wieder abknöpfen lässt.“

  19. Das Sau- und Dreckpack, dass sich NRW-Regierung nennt gibt es jetzt ja 70-jähriges zu feiern. Das Merkel-Dreckschwein hat heute gemeint was für ein starkes Land die NRW-Kloake ist und was für eine hervorragende Integration in NRW geleistet wurde. Die Sau hat sich nicht entblödet.
    Ich toure ja momentan mit dem Rad durch NRW. Konkret eben auch quer durch Duisburg. Die AfD hat einen Foto-Wettbewerb ausgeschrieben über das verfallene NRW. Also ich wollte ja nur durch nach Mönchengladbach, ist wohl die kürzeste Strecke und insgesamt sind es 80, da ist Kürze geboten. Beim Anblick der verfallenen Gebäude dachte ich, hätte viel beizutragen. Aber erstens hatte ich die Kamera nicht mit Und zweitens weiß ich nicht ob ich sie im September mitnehmen soll. Dauert dann ja länger und ich will ja Leute besuchen. Aber aufzunehmen gäbe es ne Menge interessante Objekte.
    Muß aber auch sagen: ist natürlich auch sehr schön hier noch. Denn in der Fläche ist noch viel Zigeuner- und Moslemfrei und auch in Duisburg am Rande der Strecke verlassene Parkflächen.

    Aber es kann schon vorkommen, dass einem mal 4,5 entgegen kommen. Aber das ist ja tagsüber und da waren die bisher immer friedlich (und irgendwie muß man sich ja noch bewegen, aber arglos geht das nicht mehr). Aber sicher kann man ja nie sein. Jedenfalls habe ich eine Rast verschoben, da mir eine Gruppe zu nah war.

  20. @14 Das_Sanfte_Lamm (20. Aug 2016 17:52)

    Kann ich nur bestätigen, am letzten Donnerstag war ich um 12:00 Uhr im Neusser Lukas Krankenhaus,mda war ne „Großfamilie“ anwestendt. Locker 150 Personen drinen und draußen ……. Kamen aus Mönchengladbach mit BerlinernVerbindungen. Nur diche MB Autos, totale Integration …… hoch kriminell und aggressiv ……..

    Weg mit diesem Pack …

  21. Es gab doch neulich einen selten realistischen Artikel über die „Schrotthäuser“ in Essen und anderswo – kann sich jemand daran erinnern? Da wurde erstaunlich nüchtern beschrieben, was in NRW-Städten los ist. Hier, ich hab ihn gefunden:

    Seit geraumer Zeit führt die Stadt Essen einen erbitterten Kampf gegen Schrottimmobilien und skrupellose Miethaie. Vorläufiger Höhepunkt war die spektakuläre Räumung der Schrottimmobilie Gladbecker -/Hövelstraße, die für unbewohnbar erklärt und größtenteils zugemauert wurde. Als Erfolg auf ganzer Linie darf die Akte Gladbecker Straße dennoch nicht verbucht werden. Denn deren Mieter, durchweg rumänische Zuwanderer, die sich selbst als „Tzigan“ („Zigeuner“) bezeichnen, haben ausgerechnet im Elendsquartier Palmbuschweg/Rahmstraße eine neue Bleibe gefunden. „Die Mieten sind hier sehr günstig“, sagt einer von ihnen.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/nachbarn-leiden-unter-schrottimmobilie-in-altenessen-id11521864.html#plx1032522303

    So umgeht man den „Sinti und Roma“-Unfug. Ich wette, beim Presserat liegt schon eine Beschwerde von Romani Rose wg. Diskrimierung „unserer Menschen“. Die WAZ hatte mehrere Artikel zum Thema, die meisten von WAZ-Lokalreporter Gerd Niewerth, guter Mann:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/essener-schrotthaus-vermieter-sieht-sich-als-opfer-id11576705.html

  22. Ich bin Duisburger und habe einige Jahre (1975-1979) in Marxloh in einer Studentenbude gewohnt. Unten im Haus gab es tatsächlich ein Pelzgeschäft, man glaubt es kaum. Und gemütliche deutsche Pinten waren ebenfalls in ausreichender Zahl vorhanden.

    Sogar der Duisburger Kinderkarnevalszug zog durchs Viertel. Heute ist es leider alles Vergangenheit. Ich konnte hautnah die Entwicklung zu dem Ist-Zustand verfolgen und habe schon seit den 80er Jahren vorausgesagt, dass der Stadtteil verloren ist. Die dramatische Situation wird von der Politik und Polizei jedoch negiert oder zumindest schöngeredet.

    Die Lage ist hoffnungslos und daran wird sich auch nichts mehr ändern, wenn nicht ein gravierender Politik- und Gesinnungswechsel stattfindet und den Sumpf trockenlegt.

  23. Multi-Kulti-Kloake NRW!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Hannelore Kraft: „NRW werde von Analysten

    und Wirtschaftsfachleuten „als DIE

    Zukunftsregion Europas“ eingestuft. Für

    Kinder, Familie und Bildung sei viel

    erreicht.“

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    SPD-NRW hat viel erreicht:

    – Spitze in Einbruchskriminalität durch Ausländer

    – Spitze in Ausländergewalt

    – höchste Verschuldung

    – letzter im Bildungsvergleich

    – arme verkommene Städte

    – marode Infrastruktur

    – Vetternwirtschaft von SPD u. CDU

    – letzte im Wirtschaftswachstum

    – massive Armut, Arbeitslosigkeit u. Elend in NRW

    – Kölner Vergewaltigungs-Pogrom durch Ausländer

    – gefährliche Ausländerghettos

    – massive Clan-Mafiakriminalität in den Städte

    – NO-GO Areas

    – NRW Brutstätte des Moslem-Terror
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    ABER NRW: „als DIE Zukunftsregion Europas“ eingestuft…“

    Fragt sich wie lange die Zukunft noch dauert..? 1000 Jahre oder 5000 Jahre..?

    SPD, Grüne und CDU haben NRW und andere dt. Städte hingerichtet zu einer Multi-Kulti-Kloake gemacht und dem Zerfall preisgegeben.

  24. Die Themen gehen so langsam wieder tiefer und werden allgemeiner.

    Höchste Zeit also für den nächsten Anschlag?

    Nur so ein Bauchgefühl …

  25. Daran kann man sehen was die Zonentrulla für eine Kanarie ist. Hier hat sie ein ganzen Stadtteil verarscht. Geändert hat diese verlogene Frau nichts. Und so verarscht sie ganz Deutschland. Ich hoffe das der Zahltag immer näher rückt. Und es wird nicht de erste Stadtteil sein. Görlitzer Park mehr schreibe ich nicht. Das sowas überhaupt gibt.

  26. @2 Heta (20. Aug 2016 18:06)

    Kann ich nur bestätigen, wenn Sie aus Essen Richtung Bottrop, Gladbeck aus Essen rausfahren …… Linker Hand ……. Echt heftig, da fliegt allescausvdem Fenster was nicht niet und nagelfest ist ……

  27. Ich suche gerade Mieter für eine schöne 150 qm Wohnung in bester, von deutschen Gutverdienern geprägter Wohnlage. Kam diese Woche doch glatt ein Deutscher namens Hoffmann mit Ziegenpeterbart und einer total verkopftuchten „Allahu Akbarette“ nebst 3 Kindern im Schlepptau zu Wohnungsbesichtigung eingelaufen. Tippe auf deutschen Dschihadisten.
    Und da darfst ja nichts sagen, sonst bist Du als Vermieter gleich wegen Diskriminierung dran. Also hab‘ ich gute Miene zum bösen Spiel gemacht, denen den Mund so richtig wässrig auf die Bude gemacht und gesagt, sie kriegen in spätestens 2 Tagen Bescheid. Seit heute wissen sie, dass sie die Wohnung nicht kriegen. Ich bin doch nicht blöd und setzte mir und meinen deutschen Mitbürgern Läuse in den Pelz! Eh‘ Du Dich’s versiehst, verseuchen die Dir die ganze Gegend mit ihrem „Familiennachzug“ – die gehen ja immer dort hin, wo schon welche sind. Mein Tipp also: Nie, never ever wenn Sie Wert auf eine gute Wohngegend und hohe Mieteinnahmen legen zulassen, dass Zigeuner oder Alluhu Akbars in eine Ihrer Wohnungen zieht.

  28. Wenn du den Orient nach Deutschland holst, wird nicht der Orient zu Deutschland … Deutschland wird zum Orient.

  29. Schwer zu sagen, was mich bei dem Bildern am meisten ankotzt: der Müll, die Zigeuner oder Merkel.

    Ich sage mal Merkel.

  30. Nicht nur in Duisburg Marxloh verfallen die Immobilienpreise sobald die Bereicherung sich nähert.

    Wer möchte schon neben einem „Gebetshaus“, einer Moschee, … leben.
    (Nicht ohne Grund wird bei den Immobilienportalen auch der Ausländeranteil bei der Bewertung von Wohnungen und Häusern mit reinkalkuliert.)

    Ich jedenfalls nicht!

  31. Angela Merkel würde sagen: „Duisburg Marxloh ist ja noch nicht überall aber ich schaffe das schon.“

  32. … nur eine Zuwanderung aus Osteuropa?

    Ich glaube kaum wenn es sich nur um Esten, Litauer, … sich handeln würde, dass die Preise so abstürzen würden.

  33. Was für ein Dreckloch. In den 80ern war ich da mal auf Montage. Abends sind wir Kollegen um die Häuser gezogen. Das wär heute gar nicht mehr möglich. Der Unterschied zu damals ist mehr als krass.

  34. Duisburger und NRWler brauchen sich nicht

    über diesen Multi-Kulti-Dreck beschweren..

    Sie haben SPD und Grüne gewählt…

    Also wollten sie es so..

    So geliefert wie bestellt..

    Grüße von der SPD/Grüne!

  35. So traurig wie es ist aber der Westen Deutschlands ist zu grossen Teilen verloren. 70 Jahre Umerziehung ! Wer stellt sich noch gegen diesen Molloch…Selbst wenn der Zigeuner mit dem Messer vor dem eigenen Bett stünde würden die meissten nicht aktiv werden. Sollte bei der nächsten BTW nicht ein Wunder geschehen…na ja…. “ Merkel muss weg“ ..reicht schon lange nicht mehr. Dann bekommen wir die nächste Pappnase aufgedrückt. Es ist nur noch zu Retten was zu Retten ist wenn eine grundlegende Änderung der Politik erfolgt. Und das mit drastischen Massnahmen…. Sonst macht euch in ein paar Jahren schon mal mit Ödzemir als Kanzler vertraut.

  36. # 17 Das Sanfte Lamm

    Die Korruption und der Filz, der – sei es durch die deutschen Landeszerstörer oder die „Bereicherer“ selbst – gebildet und gefördert wird, ist eines der nächsten ganz massiven Probleme in unserem Land. Geschmierte Polizei, geschmierte Politiker, geschmierte Stadträte etc. Das dürfte alles noch extrem lustig werden! Viel Spaß also bei der Tiefenreinigung, wo bislang die Oberflächenbehandlung noch nicht mal so richtig klappt..!

  37. Bis auf einige schlimme Ecken, die es Anfang der 1970er schon in Westberlin, Frankfurt u. im Ruhrpott gab, war Deutschland, ganz ohne Umweltwahn, ein blitzsauberes Schmuckkästchen mit überwiegend fleißigen Bürgern.

    Nein, ich bin nicht für Umweltverschmutzung! Gerade die Umweltelastung durch die einwandernden Ellenbogenkulturen Zigeuner, Afrikaner, Araber, Türken u. Hindukuscher macht mir enorme Sorgen.

    Auch sehe ich mit Schrecken, wie rote u. grüne „Umweltretter“ ganze deutsche Landstriche für Wohnraum für die fremdkulturellen Verschwender, Vandalen, Tierquäler, Raubbaubetreiber, Schrottmacher, Nachwuchsmassenproduzenten u. Umweltsäue zubetonieren u. das Grundwasser belasten.

    🙁

  38. Einwanderungsslum passt. Marxloh hat seine goldenen Zeiten hinter sich, damals war das Viertel islamfrei. Ersetze Marxloh durch Deutschland…
    Stasi-Merkel bekommt die geschönte Version zu sehen. Die Talente werden mit einem Fest für ihr Integrationsversagen belohnt, damit die Demokratiefeindin beruhigt sagen kann: Wir pfaffen daff.
    Die seelenlose He&?!e hat aus unserem
    Land einen Slum gemacht. Erst waren Großstädte dran, die alle ihr Neuperlach, Kreuzberg oder Ehrenmordfeld haben, nu kommen Bad Fallingborstel, Köterswerda und Hückeshoven dran. Wer nüchtern feststellt, dass die verantwortlichen Invasoren keine südkoreanischen Buddhisten sind, ist Nazi. Trinkerin Merkel sei Dank. Ich hoffe, das setzt sich in ihrem Karma fest!

  39. Es ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie Deutschland sich, dank der verantwortungs- und zügellosen Zuwanderungspolitik der Deutschen wandelt.

    Alles selbst ans Bein gebunden. Nicht meckern.


  40. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht

    Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta.“

    Peter Scholl-Latour

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Diese Drecks-Politik von SPD, Grüne und CDU haben es bis heute nicht kapiert oder wollen es nicht begreifen.

  41. Der SWF hatte, es dürfte zwanzig Jahre her sein, eine zehnteilige Dokureihe über „Kinder des Windes – Zigeuner in Europa“ im Dritten Programm, es ging vor allem um traditionelle Handwerksberufe. Sehr wohlwollend, gute Kamera, schöne Bilder, und dennoch hat Romani Rose den Sender verklagt, und zwar wegen einer Episode von fünf Minuten (von vierhundert): In den fünf Minuten wurde erzählt, dass die Stadt Prag den Zigeunern einen neuen Wohnblock zur Verfügung gestellt hatte und dass dieser Wohnblock nach einem Jahr völlig verwahrlost war, das Übliche also.

    Es kam zur Verhandlung in Heidelberg, ich war dabei. Der Vorraum war schwarz von baumlangen Kerlen, bei der Verhandlung war klar: Der Richter hatte keine Ahnung, worum es eigentlich ging, der Justitiar des Senders schien desinteressiert sein und nicht vorbereitet, die Folge: Der Sender verlor den Prozess, wie’s weiterging, weiß ich nicht mehr.

    D.h. alle mutieren zu Weicheiern, wenn Romani Rose mit seinen „Menschen“, „den Opfern Ihrer Konzentrationslager“, auftaucht. Und das weiß der geschickt für seine Zwecke zu nutzen.

  42. Erst ein einziges mal die Buchstabenfolge „SPD“ auf dieser Seite, noch dazu im Kommentar? Oder sagt man bereits nur noch „die Partei“?

    Also, das ist nicht irgendwie „Zuwanderungspolitik“, sondern Machterhalt.

    Lassen wir einfach die Türken generell in Deutschland wählen, das wäre doch mal knorke, damit hat der Erdogan nicht gerechnet, damit wischen wir ihm aber ganz wies eins aus, was?

    Dann hätte auch jeder Superdeutschtürke zwei Stimmen, wie geil wär das denn?

    So verstehen wir Integration: keine halben Sachen, sondern doppelte. Prosit auf die gute alte Partei vonner Omma, da weiß man wie’s schmeckt.

  43. Am Anfang der Reprotage sah man den Türkischen Mann der sich über den Dreck der neuen bewohner beschwert, „seit die Rumänen da sind…“ und die schmeissen alle hier ihren Müll rein…etc etc..überall Ratten…

    Natürlich weiss jeder das hier nicht von Rumänen oder Bulgaren die Rede ist sondern von Zigeunern, eine Bevölkerungsgruppe ohne eigenes Land das sich verteilt über andere Länder mit anderen Pässen.
    Darum werden diese Menschen zu unrecht als Bulgaren und Rumänen (und Ungarn) angesehen.

    In Bulgarien und Rumänien sind diese Leute auch richtig verhasst, aber sobald sie die Nationalität derer haben werden sie mit ihnen auf einer Stufe gestellt.

    Das seltsame ist, ich hörte gut zu was der Türkische Mann aus Marxloh dort alles aussprach, ein Bio-Deutscher hätte für die gleichen Sätze mit exakt den selben Filmaufnahmen dafür schon eine Anzeige am Hals, ein Türke hat den Vorteil, er darf es sagen, dieses Phänonen nur mal so am Rande.

    Ein Ungarischer Arbeitskollege sagte vor etlichen Jahren mal zu mir “ wenn du glaubst das hier in Holland die Marrokanner es sind die das grosse Problem formen und dir das Leben in einigen Vierteln sehr schwer machen, dann warte mal bis die Zigeuner kommen, du glaubst nicht was dann abgehen wird, dann wirst du dich wirklich wundern, dann wirst du durch die Hölle gehen solche Leuten neben dir zu haben.

    Und siehe da,einige Jahre später konnten Zigeuner mit ihren Rumänischen/Bulgarischen Pässen jetzt nach Deutschland einreisen und die Reportage von SpiegelTV beweisst das alles was mein Kollege damals sagte sich bestätigt.

  44. ich bin 1945 mitte in zerbombten Städten aufgewachsen, alles Ruinen soweit man schauen konnte. Aber kein Müll, kein Dreck alles sauber. Für eine weg geworfene Zigarettenkippe gabs 10 DEM Strafe. Und heute? Kleben millionen Kaugummis auf den Plätzen und ebenso viele Zigarettenkippen, die Plätze vor den Glascontainern sind Müllplätze mit ganzen Kücheneinrichtungen und Sitzgelegenheiten kaputte Fernseher.. ja Matratzen und Bettgestelle

  45. Vor allem Bulgarien und Rumänien verzeichnen seit Jahren einen dramatischen Braindrain. Laut einer Berechnung der bulgarischen Tageszeitung 24 Chasa haben zwischen 1992 und 2015 drei Millionen Bulgaren ihre Heimat verlassen, was für ein Land von einer Einwohnerzahl von sieben Millionen eine gewaltige Abwanderungsrate ist.

    So eine Kolumne von Jochen Bittner
    Die Kehrseite der Grenzenlosigkeit..

    Nun aber fragt man sich hier ziemlich irretiert,wo denn die Inteligencia abgeblieben
    ist..In Deutschland jedenfalls,sind sie
    nicht aufgeschlagen..
    Aber auch andere,suchen noch vergebens unterm Müll,ob sich da irgendeine Gehirnzelle versteckt hält.

  46. Merkel holt mit ihren „Gästen“ deren Subkultur aus den Slums der Dritten Welt in die Großstädte Deutschlands. Sie sagt zu den Folgen ´ist mir egal´
    Wenn sie bald von dieser politischen Bühne verschwunden sein wird, sind diese Folgen ein bleibendes Denkmal an dieses Subjekt Merkel, denn diese Outlaws werden bleiben.

  47. Aus einem Spiegel Artikel von 1983, aus dem ich schon oft zitierte:

    „“Das Ruhrgebiet hat im Laufe der letzten hundert Jahre ein halbes Dutzend Einwandererwellen fast spurlos geschluckt. Aber die Integration der Türken ist seit 15 Jahren keinen Schritt von der Stelle gekommen…

    Bruckhausen ist türkischer als Kreuzberg. Die Kolonnen von Klingelschildern an den Hauseingängen sprechen für sich: Altimkaya, Sürekli, Beyharac. Nebenan praktiziert „Dr. Ali Teoman Bilge, Geburtshelfer“.

    Nur ein paar Kazmierzaks und Koslowskis vom altpolnischen Ruhradel, Nachkommen verebbter Einwandererwellen, halten wacker die Stellung. Der Spar-Laden an der Edithstraße – Inhaberin: Liselotte Yildiz – hat kaum noch was Deutsches im Angebot. Statt dessen Ekmek, Börek, Kürbiskerne.

    Der kleine Kramladen auf der Dieselstraße bietet einwandfreie Zahnbürsten an, den neuesten Hit auf dem Türkenmarkt. Der Produzent hat das Gerücht ausgestreut, Zahnbürsten aus Christenläden seien mit Schweineborsten besetzt.

    Die Metzgerei gegenüber hat schon bessere Zeiten gesehen. Metzger Robert Stolzenbach möchte gern anderswo einen neuen Laden aufmachen. Nicht weil er keine Türken mag, sondern weil er von den paar Deutschen in Bruckhausen nicht mehr leben kann…

    Die Immobilienpreise in Bruckhausen sind ins Bodenlose gesunken. Ein Rechtsanwalt hat vergangenes Jahr einen ganzen Straßenzug für eine Million gekauft. Und für ein Butterbrot verschleudert Stolzenbach sein Haus nicht.
    Der Versuch, sich türkische Kundschaft zu erschließen, ist gescheitert.

    Fromme Türken trauen keinem deutschen Metzger. Und seit die Islam-Welle läuft, kaufen auch unreligiöse Muselmanen nicht mehr in Fleischereien, die ihre Wurstmaschine wechselweise zum Schneiden von Rinder- und Schweinewurst benutzen.

    „Wir ham nix gegen die Muftis, die tun uns nix, und wir tun die nix“, sagt Rentnerin Erna Graff, die bei Stolzenbachs aushilft. „Aber immer dat Theater mit dat Messerabputzen, wennsse vorher Schnitzel mit geschnitten hass, und dat wird immer schlimmer.“

    Für „Türken-Theo“ dagegen, wie ihn die Duisburger nennen, wird es immer besser. Theo hat aus einer Not der korantreuen Gastarbeiter ein Monopol gemacht. Weil die Ruhrgebietsbehörden die Türken mit Rücksicht auf das deutsche Tierschutzgesetz in ihren Schlachthöfen nicht schächten lassen, verpachtet er ihnen tageweise seine alte Scheune in Duisburg-Hamborn.

    Da dürfen sie schächten, soviel sie wollen – manchmal ein paar hundert Schafe am Tag. Türken-Theo hat mit der Massenhalsabschneiderei schon ein kleines Vermögen gemacht.

    In der Dieselstraße in Bruckhausen sind auf einer Länge von 300 Metern alle wichtigen organisierten Spielarten türkischen Zeitgeistes mit Moscheen oder Geschäftsstellen vertreten:…““
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14018269.html

  48. Laut Spiegel-TV sind die Eigentumswohnungen der Deutschen dort, nur noch 8.000 Euro wert, das bezahlt man in Bayern für den Quadratmeter. Also günstigen Wohnraum haben die Islamsozialisten dort verwirklicht, Respekt;)

  49. Auftrag an die italienische Mafia in NRW

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Vielleicht sollten die NRW-ler Schutzgeld an

    die italienische Mafia zahlen, die sich

    schon lange in NRW breitgemacht haben.

    Die kümmern sich dann richtig um den gewalttätigen kriminellen Multi-Kulti-Dreck..

    Der dt. Staat kann oder will es anscheinend nicht mehr.

  50. schafft
    eins, zwei, drei,
    viele Marxlohs.

    die Frage ist,
    ob „wir“
    „was“ draus lernen…

    bzw. „unsere“ „Politiker“.

  51. VIELE GRÜSSE AN MERKEL,

    AUS DEM BUNTEN MULTIKULTURELLEN INVASIONS UND BESATZERORT DUISBURG MARXLOH …. DER AUSSIEHT ALS HAT HIER EINE ÜBERNAHME STATTGEFUNDEN ….

    ALLES WURDE SO AUSGEFÜHRT, SO WIE SIE UND IHRE GUTMENSCHEN ES GEWOLLT HABEN!

    Marxloh ist überall in Deutschland, da es gewollt ist von unseren Politikern.

    Darum:

    Merkel und ihre unverantwortliche Regierung gehört abgewählt, mit samt ihrer Idiokratie.

    AFD WÄHLEN
    DIE ALTERNATIVE GEGEN MERKELCHAOS!

  52. Schön bunt in Marxloh, weiß garnicht was Sie sich da alle drüber beschweren, haben doch Jahrzehnte dieses rote Gesockse gewählt. Wie bestellt so geliefert, viel Vergnügen noch wünsche ich in der Multikultihölle.

  53. Beide Daumen hoch, wenn das stimmt:

    „Während seines Vorsitzes im UN-Sicherheitsrat im September will Neuseeland

    die Durchführung der Wahlen des UN-Generalsekretärs Russland anvertrauen,..

    …Die Entscheidung, Russland diese Prozedur zu übertragen,

    sei laut der Zeitung damit verbunden,

    dass dieses Land im Oktober den Vorsitz im UN-Sicherheitsrat übernehmen werde.“

    http://de.sputniknews.com/politik/20160820/312201365/neuseeland-uebertraegt-russland-wahlen-uno-generalsekraeters.html

  54. Hier in Berlin sieht’s ooch nich anders aus…..völlig der Dreckstall geworden

    RBB berichtet immer – Berlin ist schön , man muss nur genau hinsehen…

    WÜRG !

    alles wird kaputtgespart , von den Leuten hier: bei gefühlten begegneten 100 Leuten sind im Schnitt nur noch 10 Biodeutsche bei

    in Bus und Bahn Denk ich jederzeit an nen Selbstmordanschlag – nur Musels meist drin mit netten Neonarmbändchen ( fahren ja für Lau )

    Nee ist schon lange nicht mehr meine Stadt……..

  55. Ingo Cnito

    Ja, du hast die Situation richtig erkannt und jede Menge Ärger vermieden.
    Eine Ghettoentwicklung resultiert aus der Junckerschen Methode des Trippelschrittes,langsames aber stetiges Anwachsen und man merkt alles erst,wenn es zu spät geworden ist,genauso ist es mit unserer Republik geplant,
    wenn das Volk alles bemerkt hat,ist es zu spät,die Umvolkung,Radikalisierung und das Bückbetertum haben derart Fuß gefasst,so daß sie mit normalen Mitteln nicht mehr zurückdrängbar sind…

  56. Ups, habe vorhin mein Post in den falschen Thread gestellt. Hier noch einmal:

    Ich, als ins Ausland (notgedrungen) fahnengeflüchteter Deutscher, bewundere die ausdauernden Kommentatoren hier. PI-News ist eine nicht zu missende Dokumentation der Entwicklung in Deutschland. Vielleicht die einzige in diesem Format.

    Doch nach einer Woche PI-Abstinenz, muss ich sagen, ich habe mich richtig gut von all dem Wahnsinn in Deutschland erholt. Es geht mir psychohygienisch einfach gut. Und das ist eigentlich genau betrachtet das Schlimme. Wenn man Augen und Ohren schliessen muss, damit es einem, zumindest kurzfristig, gut geht…

    Erst daran sieht man, wie weit Deutschland schon im Abgrund steckt. Die Kontraste sieht man als Aussenstehender nochmal im Quadrat besser.

    Wenn ich hier an einem schönen See baden gehe (z.Bsp. Uwildi im Südural), dann muß sich keine der anwesenden (schönen) Frauen auch nur im entferntesten um irgendwelche Antanzer kümmern. Was soll denn das sein?…

    Und wehe ein sogenenannter Allahverehrer würde hier den Aufstand wagen. Ihm würde kurzerhand geschlossen die zwölf behandelt. Kein Zögern.

    Und dann im Vergleich Deutschland…

    Und die Deutschen werden diesen ganzen Wahnsinn bitter an den zukünftigen saftigen Steuererhöhung zu spüren bekommen. Ein Volk zahlt für seinen eigenen Untergang.

    Ich fühle mich hier, trotz aller medialen Negativberichte, einfach sicher. Und das in Russland. Hätte ich vor dreißig Jahren nicht im Traum denken können. Niemals.

    Ich denke es war für mich und meine Familie, trotz aller bösen Vorwürfe als Vaterlands-verräter und dergleichen, exakt die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt. Und komme mir keiner mit: „ja, ja, die Reichen verlassen das sinkende Schiff“, ich war nach Konkurs mittellos, doch eine echte Fachkraft, die man überall auf der Welt zu brauchen scheint, nur nicht in Deutschland. Da werden andere Kaliber händeringend importiert. Kopfschüttel und Kotz…

    Gehe morgen wieder islamfrei baden.

  57. 55 Maria-Bernhardine (20. Aug 2016 18:46)
    ——————-
    ZZB Zeitzeugenbörse Duisburg

    Hier sagt man ganz klar,dass die aktuelle Stadtgeschichte in ein paar Jahren Geschichte sein wird.

    Da können aber auch z.B Pforzheim und andere
    deutsche Gebiete,ein Lied von singen..

    Wird Zeit,dass man die fünfziger Jahre
    dokumentiert,als Deutschland noch Islamfrei war..

  58. @ #57 Drohnenpilot (20. Aug 2016 18:48)

    Was glauben Sie, weshalb die ital. Mafia Italien mit „Flüchtlingen“ flutet?

    Damit die Mafia mehr Schutzgeld von mehr ital. Bürgern u. dem Staat erpressen kann.

  59. „Marxloh“ ist weltweit vertreten und ebenso zuhause.

    Möglich macht das einzig und allein das Gutmenschentum.

    Der Souverän hätte es in der Hand, aber dies wird verhindert.

    Eigentlich komisch.

    -NEIN-:

    Diese „Kommödie“ wird von todernsten Regisseuren noch zum Welthit gepusht.

    Ganz großes Popcornkino!

    Die Botschaft für die Willigen lautet immerfort:

    Macht euch keinen Kopf und genießt gefälligst euer betreutes Leben.

  60. Laut T-Online ist die Mehrheit der Deutschen für Merkel und würde diese 2017 wieder wählen. Also muß es doch den Deutschen gefallen , daß ihr Vaterland zugemüllt wird. Angela die Fürchterliche wohnt doch wohlbehütet in Berlin umgeben von Personenschützern u.s.w. Nehmt doch den Müll samt Zigeuner und werft dieser Frau das Zeug vor die Wohnung !! Oder wählt sie wieder, dann kommt ihr bald nicht mehr aus euren Wohnungen heraus vor lauter Müll. Der Merkel ist das doch scheiß egal. Ihr ist es auch gleichgültig ob sie Schuld an diesem Zustand ist, die Asylanten sind nun einmal da Basta

  61. Wenn erst die arischen Rotweingürtel der linksgrünen StaatsschmarotzerInnen des öffentlichen Dienstes so aussehen werden, dann ist der Untergang irreversibel abgeschlossen.

    Wir haben den linksgrünen Ariern aus dem Rotweingürtel mit ihrem BHW-Häuschen gegenüber einen entscheideneden Vorteil:

    Wir haben nichts zu verlieren!

    Das Erwachen der linksgrünen Arier wird tragisch sein und Paraguay nimmt keine Fahrradbeauftragten aus Freiburg-Vauban!

  62. #24 Heta (20. Aug 2016 18:06)

    Ich wette, beim Presserat liegt schon eine Beschwerde von Romani Rose wg. Diskrimierung „unserer Menschen“.

    Ich habe hier in Heidelberg
    http://www.sintiundroma.de/service/impressum.html
    mal eine historische Rechercheanfrage stellen wollen. Dokumentationszentrum – ist das nicht so etwas wie ein Archiv? Habe ich da was mißverstanden?

    Selten sonst war man so pampig zu mir als Unbekanntem gewesen (außer einmal bei den Jesuiten). Ganz als wäre man selbstverständlich nicht für so was wie Informationen da. Man hat sich sogar geweigrt, mir zu sagen, an wen ich mich wenden könne oder was ich tun könne, um die Recherche zu machen.

    Wie bei diesen komischen Jesuiten hatte ich auch dort den Eindruck, dass die nur für sich selbst da sein wollen und hierin sowieso niemandem gegenüber Rechenschaft ablegen.

  63. In einem normalen Staat hätte man den ganzen Müll in einem halben Tag im Griff.
    Bagger, paar Raupen, drei Hundertschaften Bereitschaftspolizei und alles wäre wieder zumindest aufgeräumt.
    Alternative : mich als Innenminster, dann wäre evtl. schon nach drei Stunden der alte Zustand wieder hergestellt.

  64. Duisburg-Marxloh und viele andere Städte in NRW sehen aus, als wäre da dreimal der IS eingefallen, hätte alles gesprengt, die Reste gefressen und wieder ausgeschissen.

    So schön ist NRW. Und nicht vergessen, Angela oder Hannelore wiederwählen!

  65. Leute kommt mal anch Köln am Dom 5-7 Zigeuner die agressiv betteln,am Hauptbahnhof Neger die Drogen verticken,Mühlheim,Kalk, Ehrenfeld,KölnBerg,ostheim usw. alles verlorene Stadtteile Köln ist versifft,verkommen, verblödet aber im Karneval sind wir alle so lustig. danke an unsere Verbrecher die sich Politiker nennen! Reker der falterock,Murkel Erika,der verblödete verlogene Gauck und als das Dreckspack !

  66. #45 Deutscher im Ausland

    genialer Song – thx.

    ……….

    https://www.youtube.com/watch?v=pZ4LDrdrUz4

    The Most Disturbing Video on the Islamic Invasion of Europe You’ll Ever See.

    .

    https://www.youtube.com/watch?v=bzEm4xuBhqg

    Islamic school in UK teaches Europe is the land of Evil.

    .

    http://www.bild.de/regional/muenchen/brand/asylheim-brennt-47417788.bild.html

    GÖSSWEINSTEIN – Großbrand in einer Flüchtlings-Unterkunft! Der Schaden beläuft sich auf circa 100 000 Euro.

  67. #32 Heisenberg73 (20. Aug 2016 18:15)

    Wenn du den Orient nach Deutschland holst, wird nicht der Orient zu Deutschland … Deutschland wird zum Orient.
    ——————————————–
    Ein Fass Jauche, mit einem Glas Wein versehen, bleibt Jauche. Wenn jedoch ein Fass edlen Weines mit einem Glas Jauche versehen wird, ist der Wein ungenießbar, eben Jauche 🙂

  68. Ps

    neueste Hirngespinste unserer Leistungsträger – diese Wowereitnachfolger Müller will das eine Haus in der Rigaerstr. für die Linken Asseln evtl Kaufen….

    ( so wie man es da glaub in Köln schon umgesetzt hat – wegen dem friedlichen Miteinander )

    mir wird schlecht……

  69. Ich kenn es noch aus real-sozialistischen Zeiten als DDR-Bürger aus Ungarn und Bulgarien, in Rumänien war ich damals nicht und kann nichts dazu sagen.
    Dort fühlten sich die Zigeuner, ja ich bezeichne Zigeuner als das was sie sind, nämlich Zigeuner, auch schon beim Klauen, Vermüllen und chronisch arbeitsscheu sein am Wohlsten. Dort konnten sie im Müll und Siff schwelgen, in Erdhöhlen hausen und machen was sie wollten. Auch mitten aufs Sofa und ins Waschbecken kacken.
    In Budapest gab es mal ein Experiment in den frühen 80gern, Zigeuner zu zivilisieren zu wollen und in neu gebauten, modernen Häusern eine Perspektive und auch Arbeit zu geben.
    Das ist grandios gescheitert, zur Arbeit im Betrieb erschien kein einziger schon am ersten Tag. Das Inventar der Hochhäuser und auch sanitäre Installationen wurde ausgebaut und verhökert, die Türen und Fensterrahmen wurde als Brennmaterial fürs Lagerfeuer mitten auf dem Stubenboden benutzt und ein Holzfeuer in der Backröhre des Gasherdes entfacht, neben den wie selbstverständlich auch hingekackt wurde wie auch sonst überall hin.
    In Bulgarien wurden bei gelegentlichen Stopps des Zuges die Waggons rollkommandoartig von Zigeunerblagen gestürmt und so schnell alles zusammengeklaut, was nur ging um ebenso spukhaft wieder zu verschwinden. Draußen wurde die Beute an die Erwachsenen übergeben.
    Die Reisepässe, die auch geklaut wurden, durften sich die Beklauten dann großzügigerweise von bedrohlich aussehenden Zigeunergestalten wieder zurückkaufen, sofern sie noch über pekuniäre Reserven verfügten.
    Die anwesende Transport-Polizei gab sich alle Mühe, wegzusehen und von allem nichts zu bemerken, vermutlich fiel die eine oder andere (Ost-)Mark ab. Auf direkte Ansprache verstanden die Polizisten nichts.
    Wenn sich die geschockten Reisenden dann über „Zigeunerpack“ ausließen, gab es komischerweise kein Verständnisproblem bei den „Beamten“ und die Reisenden wurden auf Deutsch Konsequenzen angedroht, unter anderem gewisse faschistische Äußerungen an die Staatssicherheit im Heimatland weiter zu melden. Das die DDR-Touristen daraufhin die Klappe hielten war als gegebene Tatsache vorrausgesetzt.

  70. Facharbeiter in Waldenburg (Sachsen), die nicht arbeiten wollen….

    „Flüchtlinge verweigern Ein-Euro-Job. Begründung: Wir sind Merkels Gäste. Ein ehemaliger Tennisklub dient den Flüchtlingen in der Gemeinde Waldenburg im Bundesland Sachsen als Unterkunft. Dieser sei samt den Bewohnern mittlerweile zum „Alltag des Stadtbildes“ geworden, schrieb der örtliche Bürgermeister Bernd Pohlers im Amtsblatt „Stadtbote“. Die Flüchtlingskinder besuchen die Kindertagesstätte, die älteren Kinder gehen in die Schule, wo sie in Deutsch als Zweitsprache unterrichtet werden. Die Erwachsenen erhalten zwei Mal zwei Stunden Deutschunterricht in der Woche – getrennt nach Frauen und Männern. Flüchtlinge forderten 8,50 statt 1,05 Euro an Stundenlohn
    Um die Integration zu befördern, schuf die Gemeinde gemeinnützige Jobs für männliche erwachsene Flüchtlinge, „um ihnen möglichst schnell eine Beschäftigung zu verschaffen, Langeweile entgegenzuwirken und die Akzeptanz in der Bevölkerung zu erhöhen“. Honoriert wurden die 20 Wochenstunden zu je 1,05 Euro. Die Bewohner wurden von Mitarbeitern des Bauhofes von der Unterkunft abgeholt und nach der Arbeit wieder retour gebracht. Eine Woche lang lief es gut, doch dann kam die Ernüchterung. Einer der Flüchtlinge argumentierte, „dass sie Gäste von Frau Merkel sind und Gäste ja nicht arbeiten müssten“. Es kam zu einer Kettenreaktion, keiner der Flüchtlinge wollte dann noch arbeiten. Zur Sprache kam auch der stündliche Mindestlohn von 8,50 Euro, den man den Flüchtlingen für ihre Arbeit zahlen solle…“

    http://www.krone.at/oesterreich/ein-euro-jobs-verweigert-wir-sind-merkels-gaeste-fluechtlinge-in-d-story-525675

  71. Spezialdemokraten vs Realität:

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/bundesarbeitsministerin-der-spd-andrea-nahles-fordert-mehr-puenktlichkeit-von-fluechtlingen/14432070.html

    Andrea Nahles fordert mehr Pünktlichkeit von Flüchtlingen

    Beim Besuch eines Bildungsträgers hat Andrea Nahles sich über die Unpünktlichkeit einiger Flüchtlinge geärgert. „Muss man sonst nicht sagen: Dann gibt es Konsequenzen?“

    VW schmiert gerade ab und was wird aus Sozialdemokraten, denen die abzupressenden Steuerzahler ausgehen?

  72. Hier zeigt sich die echte vielseitige herzliche und Schmutz liebende Kultur von Menschen, die offenbar keine Ahnung von Kultur haben, denn sie lieben es im Dreck und Chaos zu leben, ganz wie da wo sie herkommen.
    Dies zeigt uns auch deutlich wie die gepriesene Bereicherung in der Realität ausschaut. Das ist die Zukunft ganz Europas, wenn man all diese vielen asozialen Personen einfach so weiter einreisen lässt und keine dieser Dreck liebenden aus dem Land schmeißt. So bescheuert kann kein normaler Mensch sein und dies einfach als wunderbare Zukunft und Vielfalt zu sehen. Es ist die traurige Gewissheit, dass über dort wo Türken in geballter Form leben, das Müllproblem massiv wird. Eben wie in der Türkei, wo man sich zwischen den vielen wilden Müllkippen wohl zu fühlen scheint und Abfall neben den Straßen ganz normal angesehen wird. Früher hätte man gesagt:„hier leben offenbar Schweine“, doch heute ist dies ein Ausdruck von fremder Kultur und wer Kritik übt, der ist natürlich ein Nazi, denn Müll und Dreck muss man natürlich tolerieren, so lange er nicht von Deutschen kommt. Sie kommen her und gründen Slums, nur das dies vorher keine Slums waren, sondern erst durch diese Leute zu Slums werden. Es wird ganz sicher nicht mehr lange gehen und der Volkszorn wird solche Gegenden sanieren und mit diesen Straßen auch gleich das Politpack, welches uns diese wunderbare Bereicherung ins Land geholt hat aburteilen. Der Volkszorn steigt jeden Tag ein klein wenig mehr.

  73. Machen Wir uns doch nichts vor…es ist auf „normalen“ Weg nicht mehr auf zuhalten!

    ….entweder kämpfen…oder sang und klanglos untergehen!

  74. Marxloh ist bunt!
    Und die Bewohner haben kapituliert! Würden sie sich wehren, wie wollten, dann sähe es dort anders aus!
    Aber wehe den neuen Fachkräften aus Wohnwagistan und Ziganien wird ein Härchen gekrümmt, dann schreit der Multi-Kultifaschist!

    Marloh das neue Deutschland!

    nach meinen Erfahrungen heute, habe ich keinerlei Lust auch nur einen Cent für diesen Staat zu zahlen!

  75. Ich lehne mich jetzt etwas aus dem Fenster.
    Die meisten von uns sind so zwischen 50 und 60 Jahre alt. Ein paar Ältere (die den Anschluß ans PC-Zeitalter noch geschafft haben) sind auch dabei. Selten sind hier Jüngere zu finden. Was ich damit sagen will: Wir Ältere wissen noch, wie es sein kann, ohne ausufernde Bereicherung. Wir haben in der Schule noch eine Bildung erfahren, die diesen Namen auch verdient. Diesen Zustand wünschen wir uns zurück und werden deshalb als „Ewig Gestrige“ bezeichnet.
    Die Jüngeren (zum großen Teil) haben sich aber an die vorherrschenden Zustände schon gewöhnt und sind zumeist auf der Gegenseite zu verorten (Bei Indymedia sind die 50+ eher übersichtlich vertreten).
    Laßt es mich wissen, wenn ich unrecht habe.

  76. .
    Tja,
    wer hätte
    das gedacht,
    aber das wäre ja
    diskriminierend und
    total vorurteilsbehaftet
    gewesen und doch ist es so –
    Islamisierung und Slumisierung
    gehen Hand in Hand und liegen
    voll im Trend – oder wie
    schon Buschy sagte,
    Neukölln ist eben
    überall bzw.
    kommt da
    noch
    hin.
    .

  77. An der Höhe der Müllberge auf der Straße kann man immer ablesen, wie lange dort schon Kuffnucken hausen.
    In Plovdiv ist der Müll ca. 2 m hoch auf der Straße.
    Die Plovdiver Zigeuner haben es in Dortmund erst auf einen 1/2 m gebracht.
    Aber sie holen auf!

  78. Müllkippe Marxloh!

    Ist einem Einheimischen eigentlich schon mal aufge-
    fallen, daß diese muslimischen „Bereicherer“ sich
    nur im Dreck so richtig wohlfühlen?

    Wenn ich an die Müllspur der 2015-Eindrnglinge denke,
    wird mir richtig schlecht.

    Wie wird unser schönes Deutschland wohl mal aus-
    sehen, wenn diese Lehmhüttenbewohner hier mal das
    Sagen haben?!

  79. Frau Merkel hat anscheinend noch immer nicht bemerkt, wie heruntergekommen NRW geworden ist. Gerade eben las ich auf der WDR-Seite, dass sie Nordrhein-Westfalen gelobt hat. Die Integration der Ausländer sei dort besonders gut gelungen. Was soll man dazu sagen?? Wunschdenken,Realitätsverweigerung oder einfach Ignoranz. Jeder der durch eine Stadt in NRW geht, muss bemerken, wie heruntergekommen, geradezu verwahrlost die Innenstädte geworden sind.Das kann man nicht mehr schönreden!

  80. Warum ist ein Township in Südafrika sauberer als Marxloh?

    Weil die südafrikanischen Township-Bewohner zu wenig Sozialgeld erhalten um so viel Müll zu produzieren wie in Marxloh.

  81. #91 Viper (20. Aug 2016 19:46)
    ——————————————
    Sie sind ja ein Konservativer 🙂
    Willkommen im Club!

  82. #95 Bin Berliner (20. Aug 2016 19:51)

    #92 Viper (20. Aug 2016 19:46)
    ____________________________

    Ähem..ich Bj 74

    ————————————————
    Sie sind eben einer der seltenen Jüngeren. 🙂

  83. zu den Sinti und Romas…diese erlebe ich täglich am Frankfurter HBF. Diese Menschen sind meiner Meinung nach geistig so degeneriert, das man von sprechenden Tieren reden muss. Sie sitzen und schlafen im selbstgemachten Dreck, stinken, betteln, klauen und sind permanent am reden streiten schreien, plötzlich wieder am lachen. Die Kinder sind zum rumlungern verdammt, es ist unfassbar wie man so eine Leere tagein u. tagaus aushalten kann. Tier halt. Das ist eine nüchterne Feststellung und keine Bösartigkeit. Diese Menschen wären nicht mal in das frühe Mittelalter in die Gesellschaft eingliedbar. Man müsste jeder jungen Roma Frau eine Sterilisationprämie geben damit diese auf unkritische Grösse für Europa durchfütterbar bleiben.

  84. Und immer und immer wieder vermieten Deutsche – auch im großen Maßstab – ihre Buden an unsere Fachkräfte.

    Ich kann mich noch gut an meine Jugendzeit in einem bayerischen Dorf in den frühen Achtzigern erinnern. Kein Bewohner dachte im Entferntesten daran, an einen Türken zu vermieten, bis, ja bis eine alte, steinreiche Nudel und aufrechtes CDU-Mitglied begann, an eine einzige türkische Familie ein kleines Häuschen zu vermieten. Heute ist der Kern des kleinen Dorfes in Türken- und neuerlich auch in Asylantenhand.

  85. #99 hummel (20. Aug 2016 19:52)

    Müllkippe Marxloh!

    Wie wird unser schönes Deutschland wohl mal aus-
    sehen, wenn diese Lehmhüttenbewohner hier mal das
    Sagen haben?!
    ——————————————
    Wenn Die hier einmal das Sagen hätten, würde sofort der innerdeutsche Bahnverkehr zusammenbrechen, unsere Straßen würden nicht mehr gereinigt, unsere Grünanlagen würden versanden und nichts in Deutschland wäre mehr geeignet, hier zu bleiben.

    Unsere KInder und Enkel werden uns für das, was wir ihnen hinterlassen haben, bis in alle Zeiten verfluchen!!!

  86. #105 Viper (20. Aug 2016 20:00)
    #95 Bin Berliner (20. Aug 2016 19:51)

    #92 Viper (20. Aug 2016 19:46)
    ____________________________

    Ähem..ich Bj 74

    ————————————————
    Sie sind eben einer der seltenen Jüngeren
    ____________________________

    Dann mögen Sie mir Bitte, meine gelegentlichen Hitzköpfigen Kommentare, nachsehen!

    🙂

  87. #104 Athenagoras (20. Aug 2016 19:58)

    #91 Viper (20. Aug 2016 19:46)
    ——————————————
    Sie sind ja ein Konservativer 🙂
    Willkommen im Club!

    ———————————————–
    Und ein erbärmlicher Katzenstreichler (Katzenthread letzte Woche). Das habe ich Ihnen nicht vergessen.

  88. #107 Leser_ (20. Aug 2016 20:02)

    zu den Sinti und Romas…diese erlebe ich täglich am Frankfurter HBF. Diese Menschen sind meiner Meinung nach geistig so degeneriert, das man von sprechenden Tieren reden muss.
    ——————————————–
    Träge Materie!

  89. #111 Viper (20. Aug 2016 20:05)

    #104 Athenagoras (20. Aug 2016 19:58)

    #91 Viper (20. Aug 2016 19:46)
    ——————————————
    Sie sind ja ein Konservativer 🙂
    Willkommen im Club!

    ———————————————–
    Und ein erbärmlicher Katzenstreichler (Katzenthread letzte Woche). Das habe ich Ihnen nicht vergessen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Nein, damit tun Sie mir Unrecht. Zu Katzen habe ich noch nie etwas geschrieben. Mit diesem Thema würde ich Sie nicht belästigen.

  90. #22 INGRES (20. Aug 2016 18:06)

    Ich toure ja momentan mit dem Rad durch NRW. Konkret eben auch quer durch Duisburg. …

    Komm‘ doch mal in Düren vorbei!
    Patriotisches Grillen in der Abendsonne und lekker Kaltgetränk werden geboten! :O)

  91. Kennt jemand die Namen der libanesischen (Groß)Familien aus dem verlinkten Artikel in der Rheinischen Post?

  92. #119 Athenagoras (20. Aug 2016 20:11)
    #111 Viper (20. Aug 2016 20:05)

    #104 Athenagoras (20. Aug 2016 19:58)

    #91 Viper (20. Aug 2016 19:46)
    ——————————————
    Sie sind ja ein Konservativer 🙂
    Willkommen im Club!

    ———————————————–
    Und ein erbärmlicher Katzenstreichler (Katzenthread letzte Woche). Das habe ich Ihnen nicht vergessen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Nein, damit tun Sie mir Unrecht. Zu Katzen habe ich noch nie etwas geschrieben. Mit diesem Thema würde ich Sie nicht belästigen.
    ++++

    Nichts gegen Katzen!
    Wenn ich erkältet bin, trinke ich immer (wie Alf) ein Glas ausgepreßte Katze!

    https://m.youtube.com/watch?v=R6I7nsO4Twg

  93. Einfach mal in München in die Landwehrstr. schauen und dort im Hinterhof sehen. Diesen Müll, Dreck, Gestank haben wir bereits auch dort.
    Des weiteren zählt die Landwehrstraße in München zu den größten Finanzplätzen für Drogen- und Waffengeschäfte in Europa.

    Und was macht die Polizei? Nichts – Originalton: ihr sind die Hände gebunden.

  94. #122 eule54 (20. Aug 2016 20:19)

    #119 Athenagoras (20. Aug 2016 20:11)
    #111 Viper (20. Aug 2016 20:05)

    #104 Athenagoras (20. Aug 2016 19:58)

    #91 Viper (20. Aug 2016 19:46)
    ——————————————
    Sie sind ja ein Konservativer 🙂
    Willkommen im Club!

    ———————————————–
    Und ein erbärmlicher Katzenstreichler (Katzenthread letzte Woche). Das habe ich Ihnen nicht vergessen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Nein, damit tun Sie mir Unrecht. Zu Katzen habe ich noch nie etwas geschrieben. Mit diesem Thema würde ich Sie nicht belästigen.
    ++++

    Nichts gegen Katzen!
    Wenn ich erkältet bin, trinke ich immer (wie Alf) ein Glas ausgepreßte Katze!

    https://m.youtube.com/watch?v=R6I7nsO4Twg
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wie dem auch immer sei mit den Katzen. Ich kenne mich nur mit zweibeinigen Miezen aus 🙂

  95. Ja huch, … wie ?
    Aber Duisburg Marxloh (Made in Marxloh) ist doch Der Ort an dem ein erfolgreicher Strukturwandel den nächsten jagt.
    …Und überhaupt…,
    wer hätte es sich gedacht,
    ist Duisburg das Paradies für Bräute .
    Dort gibt es sogar noch richtige Bräute. Und keine „Bräute und Bräutinnen“ und auch keine Brautenden. Das heisst, es gibt noch ein klitzekleines duisburger Defizit in Gender-Studies aber sonst läuft doch mit dem Wunder aus Marxloh alles bestens.

    …Und auch der Minderheitenschutz lässt nicht zu wünschen übrig. Zum Beispiel werden die duisburger Juden ganz besonders beschützt. Von der Polizei nämlich.
    Die sie vor ihren eigenen gefährlichen Fahnen schützt. Taucht eine auf …huiii… bekommt sie gleich von der Staatsmacht eine äh Sonderbehandlung verpasst.

  96. #125 Athenagoras (20. Aug 2016 20:26)
    #122 eule54 (20. Aug 2016 20:19)

    #119 Athenagoras (20. Aug 2016 20:11)
    #111 Viper (20. Aug 2016 20:05)

    #104 Athenagoras (20. Aug 2016 19:58)

    #91 Viper (20. Aug 2016 19:46)
    ——————————————
    Wie dem auch immer sei mit den Katzen. Ich kenne mich nur mit zweibeinigen Miezen aus 🙂
    ++++

    Dann wirst Du sicherlich auch schon festgestellt haben, dass die meisten zweibeinigen Miezen sich zu Hause vierbeinige Katzen halten. 😉

  97. #118 Freya- (20. Aug 2016 20:10)
    Merkel in Tschechien – „Ein Elefant im Porzellanladen
    ++++

    Kein Wunder!
    Man kann deren Ärsche kaum unterscheiden!

  98. #122 eule54 (20. Aug 2016 20:19)

    Nichts gegen Katzen!
    Wenn ich erkältet bin, trinke ich immer (wie Alf) ein Glas ausgepreßte Katze!
    ———————————————–
    Ich probier dann mal frisch gepresste Eule (würde ich nie tun, da ich alle Tiere mag).

  99. zu den Sinti und Romas…diese erlebe ich täglich am Frankfurter HBF. Diese Menschen sind meiner Meinung nach geistig so degeneriert, das man von sprechenden Tieren reden muss.

    Wenn es ums Abzocken und um Eigentumsübertragung geht, sind die voll auf der Höhe.
    Immerhin schaffen sie es täglich, deutsche Michel zu überrumpeln. Die mögen in diesem Leben keinen Hauptschulabschluss mehr hinkriegen, aber mal ehrlich: Wer ist dümmer? Die, oder das deutsche Steuerzahl- und Wählervieh?

  100. #130 Viper (20. Aug 2016 20:33)
    #122 eule54 (20. Aug 2016 20:19)

    Nichts gegen Katzen!
    Wenn ich erkältet bin, trinke ich immer (wie Alf) ein Glas ausgepreßte Katze!
    ———————————————–
    Ich probier dann mal frisch gepresste Eule (würde ich nie tun, da ich alle Tiere mag)
    ++++

    Frisch gepreßte Eule ist aber gut für das Gehirn! 🙂

  101. Nur weiter so. Holt soviele Versorgungssuchende rein wie es nur geht.

    Die Grünen wollen jetzt ja eine Million Wohnungen in Innenstadtlage bauen.

    http://www.focus.de/immobilien/bauen/soziale-kluft-soll-ueberwunden-werden-gruene-fordert-eine-million-neue-sozialwohnungen-mitten-in-den-staedten_id_5843716.html

    Das finde ich perfekt. Da kommen die Glücksritter gar nicht erst in meine ländliche Villensiedlung. Die bereichern die Städte und ich habe meine Ruhe.

    Allzu lange brauche ich meine Ruhe ohnehin nicht mehr. Solange wie ich noch zu leben habe wird der Lumpenstaat wohl noch halten und nach mir kann die ganze Chose ohnehin verrecken.

    So, bring it on – holt mehr Fachkräfte, fliegt im rollierenden Einsatz ganze Familienclans an. Immer rein damit – und siedelt sie da an, wo es mir nicht weh tut.

  102. So wie sie bei dem Jubelperserparteitag in Karlruhe (10 Minuten) nur vorher sorgsam ausgewählte Klatschpappen als „Delegierte“ zugelassen hat, präparieren ihre Untergebenen bei ihrem
    Besuch vorher „Stadtteile“
    als Wohlfühloasen
    oder „Bürgerbesprechungen“ als ‚ausgewogene Orte des Meinungsaustausches‘: Ausgesiebte Ja-Sager dürfen ein paar harmlose Fragen (voher schriftlich einzureichen) stellen, und es werden Vorzeige-Migrantinnen wie Judenhasserin „Flüchtlings-“ Mädchen REEM drunter gemischt.
    Merkel umgeben von 2 Dutzend Security und Ordnern, damit Deutsche ihr nicht zu nahe kommen.
    (Bei Illegalen aus Hochrisikoländern hingegen hat sie keinerlei Berührungsängste – jene dürfen auch interessanterweise auf Körperfühlung gehen, wo jeder von Euch/uns sofort von der Leibgarde weggedrängt worden wäre!)
    Der Slum wie letzes Jahr Marxloh wird dann penibel gesäubert, um ihn dann nach Merkels Besuch erst Recht wieder verkommen zu lassen. Die Vorgehensweise kennt man aus Diktaturen / Unrechtsregimen.
    ============
    Zu: #14 Das_Sanfte_Lamm (20. Aug 2016 17:52)

    Dazu kommt noch die Allmacht der sogenannten „Großfamilien™“, die – so behaupte ich – mittlerweile ganze Städte fest im Griff haben dürften.

    Bester Kommentar drunter im Locus (noch schnell speichern bevor gelöscht):
    von Claus Heiner 16:08 Uhr:
    „Das im Video sichtbare Fahrzeug gehört der beteiligten Fimra Raumgefühl aus Niedernhausen. Nein liebe Leser, Inhaber des Unternehmens ist nicht Karl Meier. Ganz offensichtlich scheint Meister R. Avduli das Auto zu besitzen, denn ihm gehört die Firma Raumgefühl – so zeigt uns zumindest Google….“

    ==>
    Ha, ha, ha:
    „Mein Team und ich stellen uns vor:
    ____
    ____
    ____

    ( und danach: Gähnende Leere!!!)

    Hat der liebe Rexhep Avduli schon angefangen zu löschen…?!?! 🙂 😉

    Raumgefühl
    Rexhep Avduli
    Herteberg 7
    65527 Niedernhausen

    http://www.maler-raumgefuehl.de/2.html

  103. #135 VivaEspaña (20. Aug 2016 20:41)
    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Nordrhein-Westfalen zum 70-jährigen Bestehen gratuliert und die Leistungen des Landes besonders bei der Integration gewürdigt. Hier habe man neue Menschen aus anderen Bereichen stets als Bereicherung verstanden.

    http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/angela-merkel-lobt-nrw-als-vorbild-fuer-integration-aid-1.6201787

    Hier würde ich gerne einen K-Smiley druntersetzen, aber dann…

    Hallo Viper, *seufz*
    ++++

    Die Kuffnucken-Kanzlerin hat den unbändigen Ehrgeiz, täglich allen zu beweisen, dass sie ein Fall für die Klapsmühle ist!

  104. Deutschland ist nicht mehr zu retten.

    Sry als Akademiker komme ich selbst bei kritischster Betrachtung zu keinem anderen Ergebnis. Deshalb, genießt es, so lange es dauert, schafft eure Kinder aus Europa weg und überlasst die Knochen den Zuwanderern. Die wiederum werden kaum was merken, weil die leben einfach nur in der gleichen Scheiße weiter, aus der sie kommen. Lediglich die zivilisierte Welt wird etwas kleiner. Aber wenn interessiert das, wenn man als Deutscher dann tot ist?

  105. #122 eule54 (20. Aug 2016 20:19) et al.
    HAHAHA.
    Ich bin allergisch gegen Katzen.
    Und nicht nur gegen die….

    #138 eule54 (20. Aug 2016 20:44)
    Die Kuffnucken-Kanzlerin hat den unbändigen Ehrgeiz, täglich allen zu beweisen, dass sie ein Fall für die Klapsmühle ist!

    Viel schlimmer: Sie mimt die Bekloppte, um ihren/den Plan umzusetzen und der heißt:
    Deutschland muß weg
    Da können wir uns hier den Wolf schreiben von wegen Merkel muß weg.

    PS Bei VW stehen die Bänder still. Hohe Symbolkraft.

  106. #136 VivaEspaña (20. Aug 2016 20:41)

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Nordrhein-Westfalen zum 70-jährigen Bestehen gratuliert und die Leistungen des Landes besonders bei der Integration gewürdigt. Hier habe man neue Menschen aus anderen Bereichen stets als Bereicherung verstanden.
    ————————————————
    Mürkül ist dabei, in Riesenschritten CFR den Rang abzulaufen.

  107. #111 Stewart (20. Aug 2016 20:04)

    Und immer und immer wieder vermieten Deutsche – auch im großen Maßstab – ihre Buden an unsere Fachkräfte.

    Ich kann mich noch gut an meine Jugendzeit in einem bayerischen Dorf in den frühen Achtzigern erinnern. Kein Bewohner dachte im Entferntesten daran, an einen Türken zu vermieten, bis, ja bis eine alte, steinreiche Nudel und aufrechtes CDU-Mitglied begann, an eine einzige türkische Familie ein kleines Häuschen zu vermieten. Heute ist der Kern des kleinen Dorfes in Türken- und neuerlich auch in Asylantenhand.

    Ich habe in Bayern noch nicht viele CDU-Mitglieder gesehen.

    In Bayern machen die Mitglieder von CSU und Arbeiterverräter-Partei einträchtig vereint mit Gewerkschaftsbonzen und Kirchen das Geschäft.

  108. Test

    Die Ku$$nu**en-KanzlerIn ist wirklich zum Kottsen.
    Und die Autokorrektur auch. Die kapiert das mit dem großen I nie. Muß eine AutokorrekturIn sein.

  109. Vielleicht habt ihr da etwas völlig falsch verstanden. Denn in Deutschland gibt es keine No-Go-Areas. Lest selbst:

    Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat die Arbeit ihrer Polizei verteidigt.
    In einem Interview mit der „Rheinischen Post“ sagte Kraft: „Es gibt keine No-Go-Area in NRW.“ Kraft weiter: „Es gibt vereinzelt Bereiche, in die ein Polizist nicht alleine hingehen würde, sondern, wo zum Beispiel zwei Streifenwagen hinfahren oder eben bei Bedarf auch mehr Kräfte. Aber es gibt keine Straße in Nordrhein-Westfalen, in die sich die Polizei nicht traut.“
    Es gebe Stadtteile, in denen sich soziale und städtebauliche Probleme addieren und mit Zuwanderung vermischen. Die NRW-Kommunen würden dem aber mit Hilfe des Landes gegensteuern.

    Also liebe Mit-Bürger seid schön angepaßt und glaubt der abzulösenden Ministerpräsidentin Krampf sorry Kraft. Demnach ist auch Duisburg-Marxloh ein Vorzeigevorort. So wie dort wird es bald im ganzen Land aussehen.

    https://www.youtube.com/watch?v=XTPGpBBwt1w
    Hurra, diese Welt geht unter …… K.I.Z

  110. Radolfzell

    Bedrohung mit Machete

    Ein 41-jähriger Mann musste am Mittwochmittag, gegen 12.15 Uhr kurzzeitig in Gewahrsam genommen werden, nachdem er mit einer Machete in der Schlesierstraße Personen bedrohte. Vorangegangen war ein zunächst aus noch unklarer Ursache verbal ausgetragener Streit mit Anwohnern, in dessen Verlauf der Mann von seinem Streitkontrahenten aufgefordert wurde, vor das Haus zu kommen. Dies tat er mit einer Machete in der Hand und konnte, noch bevor die Situation eskalierte, von weiteren Personen wieder in seine Wohnung verbracht werden. Auch gegenüber den hinzugerufenen Streifen zeigte sich der Mann uneinsichtig und kam den polizeilichen Aufforderungen nicht nach. Da er sich weigerte, trotz mehrfacher Aufforderungen vor das Gebäude zu kommen und im Treppenhaus stehen blieb, musste er von den Einsatzkräften überwältigt und vorläufig festgenommen werden. Das Tatwerkzeug konnte in seiner Wohnung aufgefunden und sichergestellt werden. Im Laufe des Nachmittags wurde der Mann, nachdem er sich wieder beruhigt hatte, aus dem Gewahrsam entlassen. Die Polizei ermittelt wegen Bedrohung und Widerstand gegen Polizeibeamte.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3406877

  111. Singen

    Flüchtende Einbrecher

    Über ein gewaltsam geöffnetes Fenster haben sich zwei 20 bis 25 Jahre alte Männer am Dienstag, gegen 18.45 Uhr Zutritt zu einem Wohnhaus in der Theodor-Hanloser-Straße verschafft und im Gebäude eine Zwischentüre aufgebrochen. Danach verließen sie ohne Mitnahme von Gegenständen fluchtartig das Gebäude. Die Männer sind zirka 180 cm groß und werden mit dunklem Teint beschrieben. Ein Tatverdächtiger trug ein weißes Tuch, ähnlich einer Windel auf dem Kopf. Wer die beiden Männer vor der Tat oder bei ihrer Flucht beobachtet hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

  112. #141 VivaEspaña (20. Aug 2016 20:51)
    #122 eule54 (20. Aug 2016 20:19) et al.
    HAHAHA.
    Ich bin allergisch gegen Katzen.
    Und nicht nur gegen die….

    #138 eule54 (20. Aug 2016 20:44)
    PS Bei VW stehen die Bänder still. Hohe Symbolkraft.
    ++++
    VW wird auch das überstehen!
    Dafür ist einfach zu viel Fachkompetenz dort vorhanden.
    Die bescheuerten Zulieferer werde Pleite gehen und andere dafür einspringen!

  113. Na sowas, erst kürzlich hat die Hannelore Kraft öffentlich gesagt, dass es in ganz NRW keine NOGO Areas gibt.
    Kann die Frau eigentlich Englisch?

  114. #143 Viper (20. Aug 2016 20:53)
    Mürkül ist dabei, in Riesenschritten CFR den Rang abzulaufen.

    Man könnte ein Wettrennen der Fetts*äcke veranstalten: AM, CFR, Altmeier, Siggi Pack (hab ich jemanden vergessen?).
    Mal guggen, wer am schnellsten rennen kann.

    Und das Ganze zum Abschu§§ freigeben.
    Ich kann schießen.
    Aber nur an der Schie§bude auf der Kirmes/Oktoberfest/Kleinmesse.

    Da gibt es so Figürchen am Laufband, die fallen um, wenn man sie trifft.
    Ach, was ist das für ein Spass, wenn sie in Reihe fallen.
    Das konnte ich schon mit 6.!

  115. #157 Rentner (20. Aug 2016 21:04)
    Na sowas, erst kürzlich hat die Hannelore Kraft öffentlich gesagt, dass es in ganz NRW keine NOGO Areas gibt.
    Kann die Frau eigentlich Englisch?
    ++++

    Wie die meisten Sozen beherrscht sie nur – wenn überhaupt – Pidgin-Englisch.
    Die ganzen ehem. Betriebsräte der SPD im Bundestag können meistens noch nicht einmal Pidgin-Englisch!

  116. Aus der Sicht vieler Leute, die da wohnen, ist es kein Niedergang, wenn der Staat sich zurückzieht.

    Es ist die Machtergreifung.

    So ist es auch mit dem Geld an der Börse. Es ist nicht weg. Es hat nur ein anderer.

  117. War heute in der dortmunder nordstadt. Ist schon extrem ranzig. Nordmarkt usw. Nur noch kaputte menschen. Drogen und alkoholkonsum auf offener strasse. Und die zigeuner noch dazu.

    Da ich selber vom balkan stamme kenne ich die brut. Wer meint man kann die integrieren oder erst einmal zivilisieren ist ein trottel

    Es gibt bei uns einen spruch:“einem zigeuner wirst du alles geben und am ende wird er trotzdem deine mutter ficke „. Genau so.sieht das aus.

    es wird in naher zukunft keine grosstadt ohne no go area geben.

  118. #156 eule54 (20. Aug 2016 21:04)
    Die bescheuerten Zulieferer werde Pleite gehen und andere dafür einspringen!

    Da ich ja meine Diff.-Diagnose verar$$$t werden vs. verar$$$t gefühlt oder der Paranoia bereits anheim gefallen, wobei Letzeres anfällig für VT (cui bono) macht, noch nicht endgültig gestellt habe, frage ich mich natürlich sofort, wer hat ggf. die Zulieferer bezahlt?

    Zumal die alle nicht genau mitteilen, worüber sie sich eigentlich streiten.

    PS Ist THE DONALD wohlauf?

  119. #142 Freya

    Was für Kontakte? Mit brasilianischen Nutten?
    Da haben ja SPD und Sympathisanten doch schon vor längerer Zeit ihre Kontakte mit Hilfe von VW-Vorständen geknüpft.
    Und zu was müssen die dahin reisen, brasilianische Nutten gibt es doch auch hier genug. Zumindest welche, die sich als solche anpreisen, das könnten aber auch aufgehübschte Albanerinnen oder Zigeunerinnen sein.
    Igitt… Kopfkino, so detailliert wollte ich mir eigentlich nicht vorstellen, wie sich so eine Braut den Vollbart und andere Stellen rasiert um als brasilianische Nutte für degenerierte SPD-Bonzen durchzugehen.
    Extra-Pfui!!!

  120. #163 VivaEspaña (20. Aug 2016 21:19)
    #156 eule54 (20. Aug 2016 21:04)
    Die bescheuerten Zulieferer werde Pleite gehen und andere dafür einspringen!

    Da ich ja meine Diff.-Diagnose verar$$$t werden vs. verar$$$t gefühlt oder der Paranoia bereits anheim gefallen, wobei Letzeres anfällig für VT (cui bono) macht, noch nicht endgültig gestellt habe, frage ich mich natürlich sofort, wer hat ggf. die Zulieferer bezahlt?

    Zumal die alle nicht genau mitteilen, worüber sie sich eigentlich streiten.

    PS Ist THE DONALD wohlauf?
    ++++

    Ich persönlich halte gezielte Sabotage gegen VW auch für möglich!

  121. #159 VivaEspaña (20. Aug 2016 21:11)

    #143 Viper (20. Aug 2016 20:53)
    Mürkül ist dabei, in Riesenschritten CFR den Rang abzulaufen.

    Man könnte ein Wettrennen der Fetts*äcke veranstalten: AM, CFR, Altmeier, Siggi Pack (hab ich jemanden vergessen?).
    Mal guggen, wer am schnellsten rennen kann.

    ———————————————
    Es gab da mal ’ne Sendung, „Germanys biggest Loser“ oder so ähnlich. Da würden die gut reinpassen.

  122. #154 Freya- (20. Aug 2016 21:03)
    Radolfzell
    Bedrohung mit Machete
    ———-
    Nach meiner Meinung sollte es bei Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sofort drei Tage Haft geben, mit unmittelbarer Verhandlung und direkt daran anschließender Haft. Die Zeugenaussagen der Beamten reichen aus. Verteidigen darf er sich vor Gericht selbst – das konnte er auf der Straße ja auch ganz gut.

  123. Brasilien ist bunt, vor allem abseits der Sportstätten. Armut, Müll, Kriminalität, Gewalt. 1 Stunde mit dem Panzerwagen der Polizei durch die Vororte von Rio. Wer Lust hat, kann mitfahren und eine Vorschau auf Deutschland nach 20 Jahren Kanzlerschaft A. Merkel ansehen: https://youtu.be/QJv8cykfsMk

  124. Wie krank ist denn Hannelore Kraft? Nogo-Area existieren demnach nur dort, wo sich keine Hundertschaft(en) der Polizei mehr hintraut? Also alles Definitionssache.

    Das erinnert mich an den Alkoholiker, der einen kennt, der noch viel mehr trinkt. Nur der ist ein Alkoholiker. Man selbst hat eben nur starken Durst und versucht, was dagegen zu tun. Alles Definitionssache.

    Wenn Hannelore Kraft ihre ganze weibliche Verwandschaft mitten in der Nacht, einzel, zu Fuß durch die Nicht-Nogo-Areas gehen läßt und das zum Schluß auch noch selber macht und nichts passiert, dann glaube ich ihr gerne, daß es keine Nogo-Areas gibt. Vorher nicht.

  125. Multi-Kulti hat für Deutschland eigentlich nur horrende Sozialkosten, Kriminalität, Terror, Mord und Totschlag, Dreck, Geschrei sowie Gestank gebracht!
    Habe ich etwas vergessen?

  126. #170 ThomasEausF (20. Aug 2016 21:41)
    Wie krank ist denn Hannelore Kraft? Nogo-Area existieren demnach nur dort, wo sich keine Hundertschaft(en) der Polizei mehr hintraut? Also alles Definitionssache.

    Das erinnert mich an den Alkoholiker, der einen kennt, der noch viel mehr trinkt. Nur der ist ein Alkoholiker. Man selbst hat eben nur starken Durst und versucht, was dagegen zu tun. Alles Definitionssache.

    Wenn Hannelore Kraft ihre ganze weibliche Verwandschaft mitten in der Nacht, einzel, zu Fuß durch die Nicht-Nogo-Areas gehen läßt und das zum Schluß auch noch selber macht und nichts passiert, dann glaube ich ihr gerne, daß es keine Nogo-Areas gibt. Vorher nicht.
    ++++

    Hannelore Kraft hat aber den Vorteil, dass sich noch nicht einmal ein Neger an sie ranmachen würde!

  127. Die deutsche Sache ist verloren – und das schon lange.
    Gruende:
    – demographisch, genetisch, biologisch – kann jeder Statistiker ausrechnen.
    – es gibt viel zu viele Profiteure, die an der gegenwaertigen Situation verdienen und an einer weiteren Eskalation interessiert sind, allen voran die Politikerkaste und ihre Guenstlinge, das zugehoerige prostitutive Mediengefolge, der ganze wirtschaftliche Komplex, die Gutmenschenindustrie uvm.

    Was bleibt?

    Auswandern! Wenn die Haelfte der vielleicht 20 Prozent oppositionell denkenden Deutschen das Land verlassen, waere das ein wirtschaftlicher Schlag ins Kontor aller derer, die sich das Land zur Beute gemacht haben. Dies wuerde sich fuer den verbleibenden regimetreuen Rest schmerzhaft bemerkbar machen – verdientermassen.

  128. #93 Viper (20. Aug 2016 19:46)

    Ich lehne mich jetzt etwas aus dem Fenster.
    Die meisten von uns sind so zwischen 50 und 60 Jahre alt. Ein paar Ältere (die den Anschluß ans PC-Zeitalter noch geschafft haben) sind auch dabei. Selten sind hier Jüngere zu finden. Was ich damit sagen will: Wir Ältere wissen noch, wie es sein kann, ohne ausufernde Bereicherung. Wir haben in der Schule noch eine Bildung erfahren, die diesen Namen auch verdient. Diesen Zustand wünschen wir uns zurück und werden deshalb als „Ewig Gestrige“ bezeichnet.
    Die Jüngeren (zum großen Teil) haben sich aber an die vorherrschenden Zustände schon gewöhnt und sind zumeist auf der Gegenseite zu verorten (Bei Indymedia sind die 50+ eher übersichtlich vertreten).
    Laßt es mich wissen, wenn ich unrecht habe.

    Bin Baujahr 1980 und lese hier auch sehr viel.
    Ab und zu verlinke ich auch etwas aus meiner Heimat (Lkr. Dachau). Es gibt genug „junge“ Leute/ innen hier die einfach nur mitlesen.

    p-town

  129. Duisburg-Marxloh ist nur ein Beispiel von vielen wo hin der Multi-Kulti Wahn und die Bildung von Parallelgesellschaften fuehrt. Die No Go Areas weiten dich immer mehr aus auch in Berlin selbst wenn Innensenator Frank Henkel(CDU)immer wieder betont es gigibt in Berin keine No Go Areas. Der Besuch von Merkel in Marxloh erinnert fatal an DDR Zeiten wenn Honecker sich angekuendigt hatte dann wurden auch dir Fassaden gestrichen,Der Muell entsorgt und die bezahlten bzw.auserwaehlten Jubler standen bereit. Eine nicht zu leugnende Tatsache ist das ueberall wo Zigeuner waren bleibt eine Spur der Verwuestung. Ein Beispiel aus Berlin es wurde eine Wohnung an Sinti oder Roma vermietet. Zuerst blieb die Miete aus dann verschwand bei den Nachbarn die Waesche von der

    Leine es kam zu ersten Kellereinbruechen und wo vorher keine Rattenplage war war dann eine. 2. Beispiel Rostock Nachbarn organisierten ein Willkommensfest fuer Zigeunerfamilien doch wie in Berlin wurde jeder Kontakt zur einheimischen Bevoelkerung abgelehnt zurueck blieben Berge von Muell und eine Spur der Verwuestung alles was nicht niet und nagelfest war wurde gestohlen selbst die Wasserhaehne wurden abgerissen.

  130. #169 kitajima

    Eigentlich ist es egal wo. so sieht es in jedem Land der so genannten Dritten Welt aus.

    Kein Wunder wollen die alle kommen, und dann sieht es hier bald genauso aus.

  131. #125 Athenagoras (20. Aug 2016 20:26)
    #122 eule54 (20. Aug 2016 20:19)

    #119 Athenagoras (20. Aug 2016 20:11)
    #111 Viper (20. Aug 2016 20:05)

    #104 Athenagoras (20. Aug 2016 19:58)

    #91 Viper (20. Aug 2016 19:46)
    ——————————————
    Sie sind ja ein Konservativer 🙂
    Willkommen im Club!

    ———————————————–
    Und ein erbärmlicher Katzenstreichler (Katzenthread letzte Woche). Das habe ich Ihnen nicht vergessen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Nein, damit tun Sie mir Unrecht. Zu Katzen habe ich noch nie etwas geschrieben. Mit diesem Thema würde ich Sie nicht belästigen.
    ++++

    Nichts gegen Katzen!
    Wenn ich erkältet bin, trinke ich immer (wie Alf) ein Glas ausgepreßte Katze!

    https://m.youtube.com/watch?v=R6I7nsO4Twg
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wie dem auch immer sei mit den Katzen. Ich kenne mich nur mit zweibeinigen Miezen aus
    _______________________________________________

    Momenchen mal…meine Liebste nenne ich Katze….

  132. #175 p-town (20. Aug 2016 21:48)
    @92 Viper

    Bin Baujahr 1980 und lese hier auch sehr viel.
    Ab und zu verlinke ich auch etwas aus meiner Heimat (Lkr. Dachau). *Es gibt genug „junge“ Leute/ innen hier die einfach nur mitlesen.

    p-town
    _______________________________

    *Lässt ja hoffen…..

  133. Müllkippe Marxloh?

    Marxloh ist seit vorigem Herbst überall in Deutschland.

    Müllkippe Deutschland.

    Der ganze Müll, den die Welt nicht braucht, wird in Deutschland abgekippt.

    Wo bleibt die Müllabfuhr?

  134. Btw:
    #148 Johannisbeersorbet (20. Aug 2016 20:56)

    Das Dörfchen liegt an der Iller, die bekanntlich BW von Bayern trennt und die betreffende Frau lebte auf der anderen Seite des Flusses, deshalb CDU und eben nicht CSU.

    Wie dem auch sei, dieser kleine Markt (1400 Einw.) mit römischen Limesfunden wurde letztendlich von Deutschen zum Abschuss frei gegeben. Im Ortskern leben heute 22-24 Asylanten in einem historischen Gebäude und um sie rum haben Türken begonnen den Ortskern systematisch zuerst anzumieten, und seitdem die Deutschen merkten, dass ihre Häuserpreise in den Keller gingen, nutzen die Türken die Gelegenheit, den Ortskern für nen Appel und ein Ei zu übernehmen.
    Und das Schönste:
    Neben den Hauptgebäude befindet sich noch ein kleines Häuschen, dass jetzt nach dem Tod des dort lebenden älteren Herren von einem noch älteren Kaliber (über 80) aufgekauft wurde. Er richtete es her als Geldanlage für seine Kinder und Enkel und vermietete es dem Landkreis zur Unterbringung weiterer flüchtiger Gäste. Vielleicht kennt der ein oder andere dieses Musterörtchen…

  135. Nachdem die Multikultaralisten aus Blockparteien, Kirchen, Gewerkschaften, NGOs und Lügenmedien die Fakten nicht widerlegen können, müssen sie deren Thematisierung und die Thematisierung dessen, was wir täglich erfahren, erleben und wahrnehmen permanent als „rassistisch“ und „rechtsextrem“ und als „Vor-„Urteile denunzieren!

    Natürlich weiß jedermann und jedefrau, dass der wirtschaftliche Nutzen islamischer Zuwanderung gegen Null geht, von Zigeunern ganz zu schweigen, weswegen die Quargel-Parole von der „kulturellen Bereicherung“ ausgegeben wurde. Die sieht überall in Europa so aus wie in Duisburg-Marxloh und Berlin-Neukölln, wenn sich orientalische Mitesser zusammenballen!

    Da es in den multikulturellen Parallelgesellschaften noch keine öffentlichen Hinrichtungen gibt, wie in Gebieten des ISlamischen Staats in Syrien und dem Irak, gelten diese parallelgesellschaftlichen Kulturkolonien des ISlam den „Verantwortlichen“ in unserem Land inzwischen als „gut integriert“, obwohl sie rechtsfreie Stätten aus Kriminalität, Sozialschmarotzertum und kulturnarzisstischer Absonderung sind. Nur mal Big Mother und ihrem Gefolge lauschen…

    Selbst einfachere und naive Gemüter, die immer noch gutgläubig Blockparteien wählen, fragen sich angesichts der Bilder aus Marxloh, Malmö, Marseille, Molenbeek usw., wovor die eigentlich „geflohen“ sind, nachdem die genau das bei uns einschleppen, was ihre Herkunftsländer in Stagnation, großenteils in Schutt und Asche, (zer)fallen lässt.

    Mod: Kommentar gekürzt

  136. Die deutsche Sache ist verloren – und das schon lange.

    Was bleibt?

    Auswandern!

    Sehe ich auch so – und das als eigentlich sehr heimatverbundener Mensch, der ich noch immer in meiner Geburtsstadt wohne (noch…)
    Aber Deutschland ist demographisch längst gekippt, das war’s.

    Ich versuche es pragmatisch zu sehen: Der Ortswechsel ist seit 100.000 Jahren die einzige Konstante im Leben des Menschen. Es hat nie aufgehört. Zuletzt mussten unsere Eltern oder Großeltern ihre Heimat in den ehemaligen Ostgebieten aufgeben und woanders glücklich werden. Ich glaube daher, dass der Mensch in sich die genetische Fähigkeit trägt, woanders schnell Wurzeln zu schlagen.

    Alles ist besser als hier zu bleiben und weiter mit seinen Steuern die eigene Abschaffung zu finanzieren. Das erinnert mich an faschistische Systeme, in denen die Familie des Hingerichteten noch die Rechnung für die Kugeln zugestellt bekommt.

  137. Es gibt zur Zeit wieder eine grössere Zahl an Meldungen und Artikeln in den Medien in denen von gewalttätigen „Männern“ oder „Gruppen“ von 15 oder 30 oder mehr Leuten die Rede ist. Die Herkunft der Täter wird dabei fast immer verschwiegen. Lange werden sich die Leser nicht mehr belügen lassen.

  138. #183 Lasse Samenstroem (20. Aug 2016 22:26)

    Ich stimme Ihnen dahingehend voll zu…allerdings sehe ich das „Auswandern“ so…

    ….Ich gehe, allerdings nur, da ich mir vorstellen kann, dass „Querulanten/Kritiker“, sprich Leute wie „Wir“, noch gesondert verfolgt werden (könnten).

    Ich denke, dass es noch viel, viel, viel, viel schlimmer wird! Was bringt es mir, „hier gefangen“ zu sein und nichts (Widerstand) dagegen unternehmen zu können?

    Mein Tip..Dänemark (Holmsland Klit), da fahre ich seit ich 3 Jahre alt bin hin..Meer, Fjord, kleiner Landstrich, praktischer Weise liegt dort auch ein Seenotrettungskreuzer im kleinen, beschaulichen Hafen. (Falls eintrifft, welches manch einer hier auch schon prophezeit hat)

    Ich war letztes Jahr auch wieder dort.

    Wunderbar Homogen! Einfach..Ruhe!

    Mein Plan:

    Dort verweilen, sondieren, und wenn nötig, oder eine Chance, helfen und zurück kommen. (So und so…Rache ist süß..;)

    Meine Lebensgefährtin hat richtig Angst, Sie ist schon fast panisch!

    Ich bin da entspannter, aber innerlich.. ab dem aufstehen..unruhig, wie so eine Art permanentes, ungutes Gefühl…so ne Art Schmetterlinge im Bauch, aber von der unangenehmen Sorte!

    Wie auch immer, ich sehe halt, dass was auch schon etliche geschrieben haben (Auch der Herr Prof. Schachtschneider), dass die Masse zu langsam aufwacht…zu langsam!

    Ich verurteile keinen, der das macht! Selbst harte Jungs gehen (81er) ich weiß das!

    Argument…Wir halten doch hier nicht die Birne für den Rest der schlafenden Vollidioten hin!

  139. Na, wer sagt´s denn!?
    Big Mother lobt die Volksrepublik NRW wegen ihrer „erfolgreichen Integrationspolitik“ – geht gerade durch die Medien!
    Die findet Marxloh halt „cool“, ebenso die Silvesternacht in Köln und die Aufmärsche von Erdogans AKP-Sturmabteilungen!

    Dafür müssen wir erst mal wieder höhrere Krankenversicherungsbeiträge zahlen und demnächst bis 70 arbeiten.
    Schließlich müssen wir uns diese Kulturbereicherung auch was kosten lassen!

  140. Denke mal, dass unsere komfortablen sozialstaatlichen „Lohnersatzleistungen“ als mühe- und bedingungsloses Grundeinkommen“ für islamisches Bückbeten, machohaftes Eierschaukeln und die massenhafte Produktion von Kopftuchmädchen und männlichen Intensivtätern Hauptgrund für die Zuwanderung islamischer Unterschichten ist, nachdem die unsere Werte und Kultur großenteils ablehnen!
    Und Grund für „unsere“ „Verantwortlichen“, unsere Länder mit Muslimen und anderen lumpenproletarischen Armutsmigranten zu überschwemmen und in die Sozialsysteme einzupflegen!

    Verantwortungsvolle Politik muss zukünftig darin bestehen, die materiellen Anreize dieser Invasion konsequent abzuschaffen, indem Leistungsbezug mit erwerbstätiger Leistungserbringung verknüpft wird, und Rückführungen in die Herkunftsländer („wo der Pfeffer wächst“) zu organisieren – übergangsweise auch „sozialverträglich“ wegen mir.
    Das setzt aber eine Abwahl & Absetzung der „politischen“ Negativ-„Klasse“ auf allen Ebenen voraus!
    Gegebenenfalls muss überlegt werden, rechtsfreie und exterritoriale Gebiete wie in Marxloh (oben), Neukölln und Kreuzberg usw. nach Vorbild Israels in Gaza „auszulagern“, was kulturnarzisstischer Abgrenzung und Kolonisierungsbestrebungen „unserer“ sogenannten Kulturbereicherer entgegen kommen dürfte! Kann ja als „kulturelles
    outsourcing“ bezeichnet werden…
    Sollen sich zukünftig Saudi-Arabien oder die Türkei um die Infrastruktur ihrer ISlam-Zonen kümmern!

  141. @92 Viper:

    Bin Jahrgang 82, weiblich, wohne in Köln, AFD-Wählerin und keine Gutmenschin *schüttel* Kenne auch genug Menschen, die komplett auf PI-Linie sind. Und das im rotgrünversifften NRW(Original aus Thüringen). OK, PI hat mir mein Papa empfohlen-hatte vorher nie was von euch gehört, lese aber JEDEN Tag hier mit. Ich werde oft gefragt: Woher weißt du denn das alles? Wie? Echt? So schlimm ist das? Tja, es gibt eben noch andere Quellen als die MSM. ——>Na, lässt das hoffen? 🙂

    AN ALLE: WARUM BEKOMMT MAN MONATELANG KEINE ANTWORT VON PI WENN MAN EINE MAIL SCHICKT???? ECHT BLÖD 🙁

  142. An diesem Beispiel – Verwahrlosung Maxlohes durch offene Grenzen fuer Balkanzigeuner“
    seit 2014 in Kraft

    durch EU Gesetze vom Gruenen Tisch, moeglich gemacht von Gestalten wie Cohn-Bendit und Chaoten vom Linken Spektrum die ihre Wahnidee –

    Alle Menschen sind gleich, offene Grenzen,
    kranke, uebertriebene Solidaritaet vor Realitaet den Europaern ungefragt aufgezwungen haben,

    wobei auch hier Deutschland der Haauptbetroffene wurde, da Zigeuner hier alles fuer frei erhalten, wofuer sie in ihren Herkunftslaendern etwas tun muessen.

    Diese Entwicklungen sind im Effeckt katastrophal,
    da sich die groesstenteils islamischen Zigeuner wie die Kan….. vermehren und ihre Unkultur verbreiten

  143. #72 Orwellversteher:

    Ich habe hier in Heidelberg mal eine historische Rechercheanfrage stellen wollen. Dokumentationszentrum – ist das nicht so etwas wie ein Archiv? Habe ich da was mißverstanden?

    Romani Roses „Dokumentations- und Kulturzentrum“ ist mit öffentlichen Geldern gebaut worden, meine Zigeunerfreundin, die Rose nicht ausstehen konnte, sagte sogar, dass Rose für dieses Zentrum sog. Wiedergutmachungsmillionen zweckentfremdet habe; die Gelder sollten den Opfern zugutekommen. Ob das stimmt, weiß ich nicht, aber wenn man sich das unter Zigeunern erzählt, wird wohl was dran sein.

    Denkbar ist auch, dass Romani Roses „Dokumentationszentrum“ nicht benutzbar ist, weil es nur dilettantisch geführt wird. Hieß der Pampige vielleicht Fritz Greußing?

    Auf der Zentralrats-Webseite lese ist, dass unter den Opfern des Münchner Amoklaufs drei Zigeuner gewesen seien – warum hat man davon nirgendwo sonst gelesen? Steht zwar bei Wiki, aber auch die berufen sich nur auf den Zentralrat.

    http://zentralrat.sintiundroma.de/trauer-um-die-opfer-des-muenchner-anschlags/

  144. #181 Stewart (20. Aug 2016 22:21)

    Btw:
    #148 Johannisbeersorbet (20. Aug 2016 20:56)

    Das Dörfchen liegt an der Iller, die bekanntlich BW von Bayern trennt und die betreffende Frau lebte auf der anderen Seite des Flusses, deshalb CDU und eben nicht CSU.

    Wie dem auch sei, dieser kleine Markt (1400 Einw.) mit römischen Limesfunden wurde letztendlich von Deutschen zum Abschuss frei gegeben. Im Ortskern leben heute 22-24 Asylanten in einem historischen Gebäude und um sie rum haben Türken begonnen den Ortskern systematisch zuerst anzumieten, und seitdem die Deutschen merkten, dass ihre Häuserpreise in den Keller gingen, nutzen die Türken die Gelegenheit, den Ortskern für nen Appel und ein Ei zu übernehmen.
    Und das Schönste:
    Neben den Hauptgebäude befindet sich noch ein kleines Häuschen, dass jetzt nach dem Tod des dort lebenden älteren Herren von einem noch älteren Kaliber (über 80) aufgekauft wurde. Er richtete es her als Geldanlage für seine Kinder und Enkel und vermietete es dem Landkreis zur Unterbringung weiterer flüchtiger Gäste. Vielleicht kennt der ein oder andere dieses Musterörtchen…

    Na, wunderbar und bezaubernd. Da wird es ökonomisch und kulturell wohl bald steil aufwärts gehen.

    Ich kann es nicht oft genug wiederholen, aber ich danken Gott und dem fliegenden Spaghettimonster inbrünstig dafür, daß ich keine 20 oder 30 mehr bin. Das erspart mir ein Stalingrad- oder Dien-Bien-Phu-Erlebnis.

    Für meine paar Jährchen wird Sauland wohl noch halten. Dann kann es von mir aus verrecken.

    Sollen die jungen dummschwulen Mulis ernten was sie gesät haben. Sollen sie „glücklich“ werden im bunten Land.

  145. #190 Tierfreund82 (20. Aug 2016 23:28)

    @92 Viper:

    Bin Jahrgang 82, weiblich, wohne in Köln, AFD-Wählerin und keine Gutmenschin *schüttel* Kenne auch genug Menschen, die komplett auf PI-Linie sind. Und das im rotgrünversifften NRW(Original aus Thüringen). OK, PI hat mir mein Papa empfohlen-hatte vorher nie was von euch gehört, lese aber JEDEN Tag hier mit. Ich werde oft gefragt: Woher weißt du denn das alles? Wie? Echt? So schlimm ist das? Tja, es gibt eben noch andere Quellen als die MSM. ——>Na, lässt das hoffen?
    ———————————————-
    Sehr löblich. 🙂 Ich dagegen habe es bei meiner Tochter (Jg. 90) noch nicht geschafft.

  146. #188 0Slm2012 (20. Aug 2016 23:07)

    Na, wer sagt´s denn!?
    Big Mother lobt die Volksrepublik NRW wegen ihrer „erfolgreichen Integrationspolitik“ – geht gerade durch die Medien!
    Die findet Marxloh halt „cool“, ebenso die Silvesternacht in Köln und die Aufmärsche von Erdogans AKP-Sturmabteilungen!

    Dafür müssen wir erst mal wieder höhrere Krankenversicherungsbeiträge zahlen und demnächst bis 70 arbeiten.
    Schließlich müssen wir uns diese Kulturbereicherung auch was kosten lassen!

    Feiert krank! Macht absichtlich auf arbeitslos. Schuftet Euch fürs bunte Land nicht zu Tode.

    Seid Kostenfaktoren. Egal ob an der Arbeits(losen)front, als Krankengeldbezieher und Versorgungsempfänger, egal wo. Kassyrt statt zu zahlen.

    Seid Sand im Getriebe. Opfer Euch nicht länger für den Sauladen auf.

    Kassyrt und sabotiert!

    Buntland verrecke – Sauland verrecke!

    Gebt uns ein wiederauferstandenes Deutschland zurück!

  147. hurra, Duisburg, ganz toll …
    Made in Marxloh /b> ist Das Erfolgszertifikat, mit dem man den Strukturwandel geschafft hat. Und ganz nebenbei sieht man, dass es die Emanzipation (von Frauen) auch noch eben mal ganz schnell, ohne viel Diskussionen, vollumfänglich umgesetzt hat.

  148. ach ja, Marxloh..

    war da vor 10 Jahren mal Material einer aufgelösten Autowerkstatt dort abholen. Wurde dem Besitzer dort langsam zu bunt, weil das zusammen Leben der Ausländer aus der Wirtschaftwunderzeit dort mit stetigen Zuzug nicht Integrations- Williger der 2. und 3, Generation anfing zu kippen. Argument der Geschäftsaufgabe: Wo viele kein oder wenig Geld haben, gibt es für ehrliche, saubere und trotzdem günstige Arbeit gegen die Konkurrenz nichts mehr zu verdienen.

    Er hat mit der Entscheidung damals die Zukunft vorausgesehen, obwohl mit dem Stadtteil ein halbes Leben lang verwachsen.

  149. #15 18_1968

    Ich war mal in Duisburg-Marxloh. Sicher, es ist dort etwas, nun ja, anders.
    Aber, wenn man als Deutscher erst einmal seine kleingeistigen, faschistischen und ein Stück weit dummen Vorurteile überwunden und den eigenen Rassismus reflexiv hinterfragt und dialektisch überwunden hat, dann lernt man Vorurteile überwinden und diese Locations in ihren Widersprüchlichkeiten lieben.

    Ironie oder Provokatiönchen?

  150. #48 Heta

    Der SWF hatte, es dürfte zwanzig Jahre her sein, eine zehnteilige Dokureihe über „Kinder des Windes – Zigeuner in Europa“ im Dritten Programm, es ging vor allem um traditionelle Handwerksberufe. Sehr wohlwollend, gute Kamera, schöne Bilder, und dennoch hat Romani Rose den Sender verklagt, und zwar wegen einer Episode von fünf Minuten (von vierhundert): In den fünf Minuten wurde erzählt, dass die Stadt Prag den Zigeunern einen neuen Wohnblock zur Verfügung gestellt hatte und dass dieser Wohnblock nach einem Jahr völlig verwahrlost war, das Übliche also.

    Es kam zur Verhandlung in Heidelberg, ich war dabei. Der Vorraum war schwarz von baumlangen Kerlen, bei der Verhandlung war klar: Der Richter hatte keine Ahnung, worum es eigentlich ging, der Justitiar des Senders schien desinteressiert sein und nicht vorbereitet, die Folge: Der Sender verlor den Prozess. Wie’s weiterging, weiß ich nicht mehr.

    Das heißt, alle mutieren zu Weicheiern, wenn Romani Rose mit seinen „Menschen“, „den Opfern Ihrer Konzentrationslager“, auftaucht. Und das weiß der geschickt für seine Zwecke zu nutzen.

    Bei Roses hassverzerrter Visage
    (http://www.tagesspiegel.de/images/romani-rose/9775478/3-format6001.jpg)
    müsste eigentlich jeder Richter automatisch gegen ihn entscheiden.
    😉

  151. #93 Viper

    Werde dich in meinem Fall wiederlegen:
    Bin 20 Jahre alt, weiblich und habe mit 17 angefangen PI zulesen und mich mit der ganzen Thematik auseinanderzusetzen.

    Bei der Schulbildung muss ich leider zustimmen. Das Wissen wurde durch nachplappern, das Nachdenken durch Fühlen (gefühlte Meinung)ersetzt. Wir Jungen haben nur die Chance durch das Internet oder durch Gespräche mit klugen, informierten Leuten wirkliches Wissen zu erlangen.

    Zu den Ü-50 jährigen (vor allem Frauen) kann ich nur sagen, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass sehr viele verbohrt, uninformiert und immer bereit sind Nazis zu wittern. Auch haben viele das Gefühl der Friede und der Wohlstand sei ihr von gottgegebenes Recht und würde niemals angekratzt werden können – desshalb immer her mit dem toleranten Kopftuch und den Islam-Machos.

  152. #202 Curry (21. Aug 2016 04:12)

    #93 Viper

    Werde dich in meinem Fall wiederlegen:
    Bin 20 Jahre alt, weiblich und habe mit 17 angefangen PI zulesen und mich mit der ganzen Thematik auseinanderzusetzen….
    ______________________

    Knaller…find ich gut!

    🙂

  153. Auch unbedingt mal in die Zukunft schauen in Aachen Ibis Hotel Schumacherstrasse.Wahnsinn!

  154. Mein Eindruck aus Düsseldorf

    Ich war gestern auf der Kö, am Rhein und in der Altstadt: Tausende von arabischen Familien, ich habe das noch nie auch nur irgendwie ähnlich in diesem Umfang egal wo in Deutschland so gesehen.
    Fast alle mit Kindern, Kinderwagen und/oder zumindest erkennbar schwanger. Es ergibt ein gruseliges Gesamtbild, das man sich auf keinen Fall auf ganz Deutschland hochrechnen will!

    Überfremdung ist noch eine nette Umschreibung dieser Invasion.

  155. Als Zigeuner würde ich anstatt nur zu jammern und mich diskriminiert zu fühlen erst einmal fragen, warum mich landauf, landab in keiner halbwegs zivilisierten Gesellschaft keiner haben will.
    Wenn ich das flächendeckend feststelle und über sowas wie eine Art Restintelligenz verfüge, die über das Öffnen des Enddarms an beliebiger Stelle hinausgeht, sollte ich mich vll. mal fragen, woran das denn liegen könnte.
    Könnte es vll. sein, das andere Menschen mit Dieben, Müllaposteln, Siff und Gammel, Scheiße im Treppenhaus, mit meinem komplett asozialen Lebensvorstellung inkl. meiner Arbeitsscheuheit und genetisch bedingter Schwerkriminalität und dreisten Forderungen (ala Oberzigeunerhäuptling Rose) schlichtweg keiner was zu tun haben möchte?
    Nichtmal die vermeintlich primitivsten Völker der Welt!

  156. #205 RechtsGut

    Bist nicht alleine, Stuttgart, Reutlingen, Böblingen usw. sehen keinen Dreck besser aus.
    Komme mir dort vor wie in Istanbul oder Tunis.
    Mit der vorstellung von einer deutschen Stadt hat das alles nichts zu tun.
    Hier treiben sich nicht nur die „Geschenke“ aus dem Morgenland herum, auch eine erkleckliche Anzahl an Bereicherern aus Ziganien ist ihr in ihrem natürlichen Habitat der Asozialität und Gewohnheitskriminalität zu beobachten.
    Oder hast Du die Zigeuner bloß vergessen zu erwähnen?

  157. Genau solche Zustände wollen wir in unserem schönen Dresden nicht! Deshalb gehen tausende Sachsen jeden Montag auf die Straße, um gegen diese desaströse und volksfeindliche Politik zu prodestieren! Der Widerstand wächst.
    Was soll denn noch passieren, meine verehrten westdeutschen Landsleute, damit ihr mit uns auf die Straße geht?
    PEGIDA und Desden zeigen, wie’s geht!
    Montag, 22.08., 18:30 Postplatz – Wir sehen uns!

    Übrigens: Bin das 75.mal dabei! 🙂 🙂 🙂

  158. Ja, das ist der durch die „Sozis“ !!! auf Kosten der Einheimischen herangezüchtete Biologiewaffen-Überschuss aus der Ost-EU…

    viel Spass damit, wir haben es vergebens gesucht, die SEIT JAHRHUNDERTEN zu zivilisieren… vielleicht gelingt es den aach so viel intelligenteren Westener… die sind ja soooo klug in jeglicher Hinsicht… (Ironie off)

    die Mafia-Klanführer können sich ALLES leisten

    google: cigánypalota (Gipsy-Palast), cigánykirály (Gipsy King)

    http://mork.nyugat.hu/Scopes/nyugat2015/var//improxy/NyugatWXGAPicture/25/75/257584_gaborciganyok_villai.jpg

    http://www.szatmar.ro/files/tiny_mce/1%20zsolti/cigany%20570.jpg

  159. OT
    phoenix im Dialog …gerade
    Sbatina James … sie spricht ganz toll über den Islam… dieses Mörder-System… 🙁

  160. Michael Hirz … vertritt in seiner naiven Art die Gut-menschen… kann keine Argumente gegen Sabatina finden…

  161. Wo BRD draufsteht, ist schon lange kein Deutschland mehr drin.
    Wir stehen erst am Anfang einer exponentiell desastroesen Entwicklung, deren Endpunkt man sich kaum vorzustellen vermag.
    Man muss sich bewusst machen, dass man mit jedem Handgriff im Beruf, jedem Einkauf, gar jeder freiwilligen Leistung das Regime unterstuetzt. Selbst eine AfD mit absoluter Mehrheit koennte nichts mehr zurueckdrehen. Langfristig wird es die Natur regeln – und das ist auch gut so. Neger, Zigeuner und Muselmanen werden sich in einem Verteilungskampf um die verbleibenden Ressourcen selbst kannibalisieren.

  162. #213 exilant (21. Aug 2016 12:02)

    Neger, Zigeuner und Muselmanen werden sich in einem Verteilungskampf um die verbleibenden Ressourcen selbst kannibalisieren.

    +++++++

    schade, dass die Weissen zuerst daraufgehen werden müssen…

    wenn nicht ordentlich aufgeraeumt wird!

  163. #202 Curry (21. Aug 2016 04:12)

    #93 Viper

    Werde dich in meinem Fall wiederlegen:
    Bin 20 Jahre alt, weiblich und habe mit 17 angefangen PI zulesen und mich mit der ganzen Thematik auseinanderzusetzen.
    ————————————————
    Ich schrieb doch nicht, das keine Jungen bei PI reinschauen. Ich bin sehr erfreut, das Du hier mitliest.

  164. Zu #93 Viper
    Ich widerlege deine These auch sehr gerne. Geburtsjahr 80, weiblich und aus der Zone (mit polnischen Wurzeln in der x.Generation). Meistens lese ich nur still mit und streue meine hier erworbenen Kenntnisse hier und da und überall in Gespräche, wann immer es sich anbietet.
    Ist bei uns manchmal schwer, weil wir diesen Wahnsinn eben nicht vor Augen haben und das alles doch weit weit weg ist. Und viele einfach ruhiger leben, wenn sie Augen und Ohren fest verschließen.
    Aber von unserem Haushalt werden 3 von 4 Personen die AfD wählen, Nummer 4 ist noch zu klein 🙂
    Im Freundeskreis der 16-Jährigen sind auch viele politisch Aufgeklärte dabei. Allerdings sind das zu 90% die Jungs (die Richtigen, nicht die Balletttänzer und die, die sich noch auf der Suche nach dem passenden Geschlecht befinden). Die Mädels sind desinteressiert oder haben nur typische Mädchensachen im Kopf. Die große Tochter ist auch erst wach geworden, als ihr klar geworden ist, dass große Konzerte solange für sie tabu sind, wie ich verantwortlich für sie bin. Bei dieser Altersgruppe muss man natürlich andere Argumente bringen als bei den Älteren. Wobei ich ab und an positiv überrascht bin, wie manche Ü70er besser durchblicken als die 30 bis 50-jährigen. Aber hier gibt es ja genug Informationen, die man passend für jeden Gesprächspartner, verbreiten kann 🙂

  165. #29 ArmesDeutschland (20. Aug 2016 18:09)
    … Görlitzer Park mehr schreibe ich nicht. Das sowas überhaupt gibt.

    Der Görlitzer Park gehört zum Berliner Bezirk Kreuzberg-Friedrichshain. Kürzlich hörte ich, wie eine junge Frau erzählte, dass sie im Chemnitzer Stadtzentrum mehr aggressiven jungen Männern mit südländischem Aussehen begegnet ist und sie mehr Angst hatte, als das im „grünen“ Friedrichshain der Fall war.

    Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich.

Comments are closed.