scheich_picknickIslamischen Hoheiten muss man mit Respekt begegnen. So hatte der Herrscher des Emirats Dubai kürzlich den Wunsch, in einem Naturschutzgebiet, nämlich im Areal Krickenbecker Seen nahe der Stadt Nettetal (Kreis Viersen), eine ausgedehnte Mittagspause mit Picknick unter Pavillon-Zelten einzulegen, die extra für die vornehme Gesellschaft am See aufgebaut wurden. Mit einem Tross von 23 Begleiterin verbrachte Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktum (Foto l.) also Mitte Juli einen Nachmittag in dem Naturschutzgebiet. Das bestätigte ein Sprecher der Stadt am Donnerstag. Nach der exklusiven Berichterstattung der WZ über die kuriose Mittagspause des Herrschers gab es reichlich Wirbel, denn NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hatte ihre Zustimmung zum islamischen Picknick gegeben.

(Von Verena B., Bonn)

Die WZ berichtet:

Nach der exklusiven Berichterstattung der WZ über das Picknick von Scheich Muhammad bin Raschid al-Maktum im Naturschutzgebiet Krickenbecker Seen gibt es reichlich Wirbel. Diverse Medien stellten gestern Anfragen zur Mittagspause des Herrschers von Dubai. Im Lobbericher Rathaus und auch bei der Staatskanzlei NRW klingelten die Telefone. Die Behörde von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hatte gemeinsam mit dem Bundeskanzleramt und der Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) die Stadt gebeten, dem Emir die „Rast“ bei Hinsbeck zu gewähren. So hatte es Stadtsprecher Jan van der Velden am Mittwoch auf WZ-Anfrage erklärt.

Dieser Darstellung widersprach die Staatskanzlei gestern: „Es gab keine Anfrage der Staatskanzlei bei der Kommune, sondern umgekehrt eine Rückfrage der Stadt Nettetal bei der Staatskanzlei. Laut Stadt sei eine Abordnung des Scheichs vorstellig geworden und habe eine kurzfristige Nutzung des Seeufers beantragt. In dem Telefonat hat die Staatskanzlei deutlich gemacht, dass sie in keiner Weise auf die Entscheidungsfindung der örtlich zuständigen und nach Recht und Gesetz handelnden Behörden Einfluss nimmt.“

Dass eine Landesbehörde aber offenbar später an der Organisation des Besuches beteiligt war, geht aus einer E-Mail von Nettetals Erstem Beigeordneten Armin Schönfelder an die Fraktionen hervor. Den Inhalt der Mail veröffentlichte gestern die Fraktion „Wir in Nettetal“ (WIN): „Seine Hoheit erreichte mit zwei Stunden Verspätung gegen 13.30 Uhr das Grundstück, die Eskorte von zehn Wagen wurde von der Landespolizei mit zwei Fahrzeugen und einem Fahrzeug der Kaldenkirchener Wache begleitet. Bei hervorragendem Grillwetter und bester Versorgung genoss der hohe Besuch die Landschaft und den Blick auf den Hinsbecker Bruch, bevor er gegen 14.45 Uhr wieder aufbrach.“

Laut WIN wurde diese E-Mail am 22. Juli – und damit einen Tag nach dem Scheich-Besuch – versandt. In der Mail soll stehen, dass die Stadt am 18. Juli einen „vertraulichen Anruf“ der Botschaft der VAE in Berlin erhalten habe: Der Scheich beabsichtige, „eine private Veranstaltung mit rund 25 Personen an einem Nettetaler See durchzuführen“. Wie schon gestern berichtet, verwies die Botschaft aus Sicherheitsgründen auf die günstige Lage am Hinsbecker Bruch.

Nach Bekanntwerden der kuriosen Mittagspause will die WIN-Fraktion die Angelegenheit nun prüfen. Zumal eine Anfrage bei der Biologischen Station ergeben habe, dass deren Leiter Ansgar Reichmann den Mäharbeiten durch den Bauhof zur Vorbereitung des Scheichs-Besuchs keineswegs zugestimmt habe. Gegenüber WIN habe Reichmann erklärt, dass ihm diese nur „mitgeteilt“ worden seien.

In den Büros der Behörden liefen gestern derweil die Drähte heiß. Sowohl bei der Stadt Nettetal als auch beim Kreis Viersen machte die Staatskanzlei ihre Position deutlich. Mit dem Ergebnis, dass die Stadt Nettetal am Abend folgende Mitteilung veröffentlichte: „Aufgrund der Berichterstattung zum Besuch von Scheich Muhammad bin Raschid al-Maktum stellt die Stadt Nettetal klar, dass es sich um eine vertretbare Duldung der Veranstaltung handelte. Weder das Bundeskanzleramt noch die Staatskanzlei NRW haben die Stadt aufgefordert oder gar Druck ausgeübt, eine illegale Veranstaltung durchzuführen oder zu genehmigen.“

Wie die Autorin dieses Artikels seinerzeit von Bürgern aus dem Vorgebirge hörte, ist dort mal ein Scheich mit seinem Begleittross durch ein Städtchen geritten. Zu diesem Zweck wurden die Straßen gesperrt, damit seine Hoheit die schöne Natur unbehelligt genießen konnte. Es bleibt abzuwarten, dass in Bad Godesberg-Allahbad demnächst Kamele eingeführt werden, damit sich die islamischen Gäste wie zu Hause fühlen. Auch an die Bereitstellung von Blindenhunden für komplett schwarz-verhüllte Damen ohne Augen-Sehschlitz (gibt es wirklich!) sollte gedacht werden, damit die armen Frauen nirgendwo anstoßen oder gar hinfallen.

image_pdfimage_print

 

169 KOMMENTARE

  1. Wie zu erwarten die volle Unterwürfigkeit. Gegenüber den Deutschen lebt man den kleinen Adolf aus.

  2. Der Befehl kam von ganz oben. Nicht Hanni, sondern die Raute des Grauens hat das durchgedrückt!

    Die Anfrage für die Rast im Grünen sei kurzfristig direkt aus der Berliner Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate gekommen, berichtet van der Velden. „Die Stadt Nettetal verwies darauf, dass alle Behörden damit einverstanden seien und dass es auch eine Bitte aus der Staatskanzlei und dem Bundeskanzleramt dazu gebe“, sagt ein Kreissprecher. Daraufhin habe die Kreisverwaltung die Entscheidung hingenommen.

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article157502686/Wenn-der-Scheich-im-Naturschutzgebiet-picknicken-will.html

  3. Diese verdammte Arschkriecherei vor dem Islam macht wütend.
    Ausgerechnet im schönen Nettetal.
    Genau dort, allerdings nicht im Naturschutzgebiet, betrieb vor vielen Jahren eine Tante von mir einen Campingplatz mit Kiosk und kleinem Badesee.
    Herrliche Wochenenden habe ich dort verbracht.

    Aber das ist für Herrn Moslem natürlich zu profan.

    Andererseits: von dem Campingplatz wäre er und sein Gefolge wahrscheinlich mit Zaunlatten vertrieben worden.

  4. Die Scheichs wissen genau, wo es im Kalifat Al Kraft noch schön und lebenswert ist und besichtigen jetzt schon die Areale für ihre zukünftigen Residenzen.

  5. Die deutschen Attentäter von Würzburg und Ansbach hatten ganz klar eine Beauftragung vom IS aus Saudi-Arabien!
    Alles anderen Verharmlosungen vorher von der Lügenpresse und dem GEZ-Staatsfunk war also, wie üblich, dämliches Geschwafel!
    Das gilt auch für die Vertreter der Bundesregierung mit Merkel, Altmaier und den vielen anderen Wichsern!
    ——————–
    Kontaktmann saß in Saudi-Arabien – Ansbach-Attentäter wollte seine Bombe aus der Ferne zünden

    http://focus.de/5795094

  6. Sie bücken sich Kraft-los ganz tief vor dem Geld, das wir diesen Schmier-Öl-Kulturbanausen überweisen.

  7. „Islamische Hoheiten“… Ich lach mich wech! Kameltreiber sind keine Hoheiten, sondern Kameltreiber! Sie haben Geld, aber auch eine begüterte Hure (man sieht es an den „Eliten“) ist damit keine Lady. Da gehen doch gelegentlich Geschichten von Lottogewinnern auf Proletenniveau durch die Medien. Genauso ist das hier!

    Die Kameltreiber sind ja sogar zu dämlich, das Öl zu fördern, auf dem sie mit ihren fetten Ärxxen sitzen. Wie auch Makel und Konsorten mit viel fremdem Geld um sich schmeißen, wovon sie nicht einen Pfennig selbst erwirtschaftet haben!

  8. Geld, Moslem, Ausländer = DER DARF DAS!

    Ist ja nicht so, daß er was wirklich umweltzerstörerisches gemacht hätte, wie z.B. im Supermarkt eine Plastiktüte mitgenommen.

  9. Sie stehlen uns unser Land, oder nennen es neuerdings Naturpark, auch so eine Masche die uns alarmieren sollte…..

  10. Ich finde, dass passt zum Konzept der Grünen von der multikulturellen Streuobstwiese. Hier ein Scheich, dort eine Biene, da ein Feuersalander, nicht weit von der nächsten Wegschnecke.

  11. Fast kein Tag, an dem unsere „Volksvertreter“ Recht und Gesetz nicht ausgesprochen kreativ auslegen. Ich hoffe, dass Thema Kaisers/Tengelmann (S. Gabriel) und Petra Hinz wird sich noch weit bis ins Bundestagswahljahr hineinziehen.

    Der neueste juristische Kreativitäts-Clou des NRW-Innenministers Jäger wird heute auf dem Satire-Blog PPQ durch den Kakao gezogen:

    Pilotversuch totale Kontrolle: Alle erfassen, keinen zurücklassen

    Erst kam die Lkw-Maut mit ihren Überwachungsbrücken, die nie zu etwas anderem als zur Überwachung von Lkws dienen würden. Dann kam die Großfahndung nach dem Autobahn-Terroristen, die eine Ausnahme war, nur gestattet, weil es um eine Serie von Gewaltverbrechen ging und Menschenleben auf dem Spiel standen.

    Nun plant Nordrhein-Westfalen im nächsten Schritt zur Totalüberwachung einen Pilotversuch, bei dem die vorhandene Überwachungsinfrastruktur auf Autobahnen dauerhaft für Tempokontrollen genutzt werden soll. Beim schick englisch benannten System Section Control wird eine Zeitspanne festgelegt, nach der ein an Punkt A erfasstes Auto frühestens an Punkt P erneut erfasst werden darf. Erscheint es eher, ist der Fahrzeugführer zu schnell gewesen.

    Verfassungsrechtlich problematisch ist dabei der Umstand, dass bei der Ersterfassung natürlich niemand wissen kann, wer bei der Zweiterfassung durch „Section Control“ am Ende der Strecke zu schnell gewesen sein wird. Erfasst werden müssen aber alle Fahrzeuge – es kommt also zwingend zu einer Suspendierung der Unschuldsvermutung.

    Das ist aus verfassungsrechtlichen wie aus Datenschutzgründen nicht zulässig, stört aber die rot-grüne Landesregierung in Düsseldorf keineswegs. ….

    Die verfassungsrechtliche Hürde, dass aufgrund der Konzeption geplanten der disziplinierenden Kontrollen zahllose gesetzestreue und keineswegs gegen Verkehrsvorschriften verstoßende Bürger mit ihren Mobilitätsdaten von der Schleierfahndung nach Rasern erfasst würden, will Jäger dadurch umgehen, dass „Daten zu Unrecht erfasster Fahrzeuge automatisch und umgehend gelöscht werden“. Aus der Sicht des Innenministers ist „gleich gelöscht“ fast wie „nie aufgezeichnet“.

    Den vollständigen Text gibt es hier:

    http://www.politplatschquatsch.com/

  12. ich will auch mal in Mekka picknicken und schön Schweinswürste auf den Grill legen und ein Bierchen zischen, wo muss ich mich melden um eine Sondergenehmigung zu bekommen?

  13. #6 Babieca (05. Aug 2016 14:13)

    Der Befehl kam von ganz oben. Nicht Hanni, sondern die Raute des Grauens hat das durchgedrückt!

    Führerhauptquartier an Reichsgauleiter…

  14. Naturschutz? „Bürokratie“. Rechtsstaat? „Bürokratie“. Dienstweg? „Bürokratie“. So wird ein Staatswesen von oben herab zerstört, nur noch Willkür.

  15. Wie hätten die wohl reagiert, wenn man dort die Anfrage nach einem Seniorennachmittag gestellt hätte.

    Wahrscheinliche Absage mit der Begründung, für die Natur nicht zumutbar. Macht weiter so, eure Wähler werden es euch danken. Und dann ist Schluss mit lustig.

  16. #10 Wnn (05. Aug 2016 14:16)

    Sie bücken sich Kraft-los ganz tief vor dem Geld, das wir diesen Schmier-Öl-Kulturbanausen überweisen.
    ———————-
    So üben sie das Bückbetertum schon derweil ein.
    Wo bleibt dabei der Aufschrei der Drecksgünen, die wegen einzelnen Kröten dutzende Umgehungsstraßen verhinderten.

  17. Wo bleibt bitte der UNTERSUCHUNGSAUSSCHUSS ?

    Mit der Aussage spielt Recep Tayyip Erdogan auf die viel zitierte Regel hin, nach der im Fastemonat Ramdan – wegen der durch das Fasten geschwächten Krieger – ein Verzicht auf Kriege gegen verfeindete Stämme und Ungläubige eingehalten werden sollte. Nach Ablauf dieser Frist gelte jedoch laut Koran (9. Sure): „Wenn nun die Schutzmonate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf!“

    https://youtu.be/Rw7YGn2fuw4

  18. Die Zweitfrau von dem vogelgesichtigen Wüstensohn ist Prinzessin Haya von Jordanien. Die Frau hat als Generalsekretärin der Internationale Reiterlichen Vereinigung (FEI) den Pferdesport islamisiert und zu einem widerlichen, korrumpierten Basar eitler Moslems gemacht; Sippenklüngel vom Feinsten. Gut, daß Haya inzwischen weg ist.

    In diesem Jahr wurde Dubai (gehört der Maktum-Sippe) von der FEI die Weltmeisterschaft im Distanzreiten entzogen und nach Tschechien verlegt. Grund: Die abartige Pferdeschinderei der Mohammedaner. Der Picknick-Scheich ist als Reiter selber mit dabei.

    http://www.pferd-aktuell.de/fn/newsticker/distanzreiten/fei-entzieht-vae-weltmeisterschaft-im-distanzreiten-

  19. Was machen seine Exzellenz eigentlich hier? Edle Rösser einkaufen? Oder ist wieder so ein schwarzer Hypercubus in die Krickenbecker Seen geplumpst?

    Fehlt eigentlich nur noch, dass Hännelöre Kraft mit dem Hubschrauber einfliegt und dem vornehmen Gast die Schuhsohlen sauberleckt.

  20. Ginge es nach Rotgrün, würde dieses Naturschutzgebiet eher heute als morgen einer „Flüchtlingsstadt“ mit repräsentativer Großmoschee weichen.

    Natur? Bäh, das ist ja deutsche Heimat, das kann weg.

  21. Bei einem solch sympathischen Typ (siehe Foto) kann man schon mal eine Ausnahme machen. Ist doch ein Zeichen dafür, wie sie unsere Heimat, Natur und Kultur wertschätzen – oder nicht?!

  22. Mit „Blindenhunden“ sind natürlich gemeint:
    z.B. die schlitzäugigen asiatischen Hausangestellten , die Kinderwagenschupser und Bedienungssklavinnen oder auch die Teddybärwerferinnen , Integrationsbeauftragten und ehrenamtliche MUFL-Pamperinnen , die Kofferträger des Islam mit komischen Bärten, Kopfbedeckungen und komischen Karnevalsklamotten
    im Nachthemddesign aus der Vorbeterrige.

  23. „Aufgrund der Berichterstattung zum Besuch von Scheich Muhammad bin Raschid al-Maktum stellt die Stadt Nettetal klar, dass es sich um eine vertretbare Duldung der Veranstaltung handelte.“

    Gilt das Grillangebot auf für Ungläubige?

  24. #6 Babieca (05. Aug 2016 14:13)

    „Die Stadt Nettetal verwies darauf, dass alle Behörden damit einverstanden seien und dass es auch eine Bitte aus der Staatskanzlei und dem Bundeskanzleramt dazu gebe“, sagt ein Kreissprecher.

    Ich sag ja: diese Frau ist geistig nie aus dem Politbüro herausgekommen.

  25. Der Scheich haut wenigstens wieder ab, die Rapefuees bleiben leider hier.

    Aber dieses Beispiel zeigt wunderbar wie es in der islamischen BRD läuft. Deutsche müssten drakonische Strafen zahlen wenn sie im Naturschutzgebiet nee große Party feiern würden, die neuen Götter, die Moslems, hingegen dürfen alles, da gelten keine Gesetze mehr an die sich die Deutschen penibel halten müssen.

    Zwischenfrage. Warum hat ihm die Kraft denn nicht als Gastgeschenk ein paar hunderttausend Refugees geschenkt, die könnten dann das vielen leerstehenden Apartments in Dubai beziehen.

    Dubai: 45% Leerstand
    http://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/trotz-45-prozent-leerstand-dubai-plant-weltgroessten-bueroturm/8682676.html

  26. Daran sieht man, dass die Muselmanen schon die absolute Macht haben. Keine Sau wagt es mehr, sie daran zu hindern, sich über geltendes Recht hinweg zu setzen.

  27. Die Erstfrau von dem Knilch ist seine Cousine, Hind bint Maktoum bin Juma Al Maktoum. Die hat inzwischen 15 Kinder geworfen und ist im Müllsack weggesperrt. Formell heißt das: „Sie zeigt sich nicht in der Öffentlichkeit, weil sie ein traditionelles islamisches Leben führt.“

    Daß dieser blöde Maktum ununterbrochen im Westen rumhängt (in GB hat er ein Rennpferdeimperium; eine Zweigstelle davon in Japan (!)) macht mich krank. Und daß ihm in D in den Hintern gekrochen wird, erst recht.

    Der soll in seiner Wüste bleiben und da rumkarnickeln.

  28. Jede Wette…..
    ………..die Wildschweine im Umkreis von 20 km wurden vorher waidmannstechnisch zu den 72 Huri Trauben geschickt

  29. Er schaut auf dem Bild, als habe er gerade Hannelore Kraft ins kraftlose Antlitz geblickt.

  30. Wie bescheuert sind unsere Polit Schranzen eigentlich?
    Wie kann man so etwas zulassen?
    Das haben wir alles der IM Erika,Fettmaier,Flinten Uschi und den Deutschland Hassern in Berlin zu verdanken!
    Wann wird das Deutsche Volk endlich wach und jagt
    diese Drecksbande zum Teufel!

  31. Er schaut auf dem Bild, als erwarte er dass die entblßte Kahane feengleich aus den Brombeeren hüpft als Geschenk der Kanzlerin. Zum Nachtisch einen Fingernagel derselben.

  32. #6 Babieca (05. Aug 2016 14:13)

    Der Befehl kam von ganz oben. Nicht Hanni, sondern die Raute des Grauens hat das durchgedrückt!

    Vielleicht träumt die Raute des Grauens insgeheim von einem Leben im Harem?
    Fett genug dafür ist sie ja.
    Und geburkt würde sie auch weniger belästigen.

    Schland hat fertig. Aber sowas von.
    Mäharbeiten :

    „Wir haben keinen Cent bekommen“
    Kritik aus sozialen Netzwerken, dass vor allem Geld bei der Ausnahmegenehmigung eine Rolle gespielt habe, weist der Stadtsprecher zurück. „Wir haben keinen Cent dafür bekommen“, betont van der Velden. Alle Kosten, die angefallen sind, etwa durch die Mäharbeiten, übernehme der Scheich allerdings selbst.

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article157502686/Wenn-der-Scheich-im-Naturschutzgebiet-picknicken-will.html

    Es geht um 88.970 Euro Scheich prellt Luxus-Hotel an der Kö
    Monatelang weilte der Scheich mit seiner Familie in Düsseldorf. Shoppen und Ärztebesuche standen auf dem Programm.
    Er zahlte nur einen Bruchteil.
    Die Rechnung stand am Ende bei weit über 100.000 Euro.
    Doch 88.970 Euro weigerte sich der prominente Mann aus Katar zu zahlen – dabei ist dieser Betrag eher was für seine Portokasse.

    http://www.express.de/duesseldorf/es-geht-um-88-970-euro-scheich-prellt-luxus-hotel-an-der-koe-24477576

  33. „Ich verwette meinen (Bückbet)-Arsch,
    dass DITIB NICHT von Türkei abhängig ist.
    Wir machen keine Aussenpolitik,
    (aber der Putsch gegen Erdolf war illegal)“

    Mümtanz Güllemüz,
    DITIB-Sprecher Niiedersachsistan
    soeben im Staatssender Nordmark

  34. Geld regiert die Welt:
    Da werden Gesetze und Regeln gerne mal außer acht gelassen.

    Ich könnte nur noch kotzen.

  35. Terrorpaten des IS (also des Islams per se) werden unterwürfigst empfangen.

    Ergo, „unsere“ Politiker sind Terrorhelfer, jedes Islamopfer ist also auch ein Opfer dieser Terrorhelfer!!

    WARUM LAUFEN DIE NOCH FREI HERUM, UND TÖTEN WEITER???

  36. Was ist daran neu? 1995 war ich auf einem lokal-berühmten Spargelhof, wollte Spargel kaufen. Plötzlich überall Polizei.
    Dann Hubschrauber, landeten am Getreidefeld.
    Ich habe noch ein paar zweibeinige Wäschelaken mit Kopfwindeln gesehen, dann bat mich die Bäuerin zu verschwinden, denn die Scheichs kommen.

    Sie schätzen den hiesigen Spargel als Aphrodisiakum …

  37. Ich frag mich auch: Wie kam der Herrscher des Emirats Dubai überhaupt auf diese Örtlichkeit? Das muss dem doch jemand vorgeschlagen haben.

  38. KRIEGE IM ORIENT

    Aufklärung für Opferlämmer, PI-Leser wissen eh Bescheid.

    Der Ami steckt in den Kriegen drin, weil die Saudis die Regie führen. Beispiel Syrien: Assad hielt das Land säkular. Es gab ein Multi-Kulti und Miteinander vieler Kulturen und Religionen. Die Sunniten (80% aller Moslems sind Sunniten z.b. Türkei, Saudis, Katar, IS etc.) wollten aber kein Multi-Kulti, sondern die Scharia und nur Sunniten im Lande. Das hatte aber Assad immer verhindern können. Die Saudis (die Finanziers von IS und allen anderem Terror in Europa und auf der Welt) zwangen ihre Öldollar Sklaven der USA ( Dollardbindung ans Öl) mit ihnen zusammen Assad zu stürzen (natürlich gilt das auch für die anderen Länder), und eine Scharia a la Sunniten zu installieren, dazu kommt noch der Verkauf von Europa an den Saudis, u.a. durch die Kriegsfolgen etc. Merke: Die Kriege werden von Sunniten, insbesondere Saudis gesteuert, die USA ist nur ein Schleimscheisser Sklave. Trump will das beenden, deshalb soll er vom Medien- und Politkartell politisch beseitigt werden.

    UND:

    Der IS ist die Fronttruppe von 80% aller Moslems, also der Sunniten, von denen sie ja auch finanziell und ideell unterstützt werden.

    Und während die „Frontbrüder“ (Zauberwort „Islamisten“) Mahammedgemäß morden und zerstören, und klammheimliche Freude bei ihren Sunnitenbrüdern auslösen, islamisieren diese mit dem „friedlichen“ Islam die westliche Welt, sind es ja keine „Islamisten“.

    Und ist die Welt total islamisiert, werden die „Frontbrüder“ so gefeiert, wie die osmanischen Schlächter heute in der Türkei.

    Auf diese „Kriegslist“ fallen wirklich nur Opferlämmer rein. usw. usf.

  39. Kommt, kommt…wenn man so eine unfähige abgehalfterte, debile – Omma als MP wählt…sorry..dieses Land hat fertig und gut is!

    Die Leute (90%) werden sich ALLE noch umschauen!

    (Kleiner Tip…wenn es los geht..deckt euch schon einmal mit Wattebäuschchen und Bionade Fläschchen ein…vielleicht hilfts ja)

    ARMSELIG!

  40. Al Makthoom ist aus Dubai – ihm gehört dort alles. Den mit einem primitiven Refugee gleichzusetzen, muss jetzt wirklich nicht sein. Und von einmal zelten geht dort die Welt nicht unter ‚ man kanns auch übertreiben.

  41. #37 Babieca (05. Aug 2016 14:40)

    Es scheint so, als achteten die Herrscher bei der Heirat auf den Genpool.

  42. NRW ist halt eine Kaderschmiede für charakterlich integere, kompätänte SPD-Politiker. Rot regiert, fungiert dieses Bundesland auf den Schlussrängen sämtlicher relevanter Rankings in Sachen Wirtschaft und Zukunft.
    Petra Hinz, Hannelörken Kraft, Innenminister Jäger, dessen Qualifikation gerade fürs Kloputzen reicht, wer in NRW rot wählt, bekommt was geboten.
    Islamische Scheichs dürfen natürlich Naturschutzgebiete verwüsten. Im Nachhinein wird das einfach für rechtmäßig erklärt. Es gab schon einmal eine Phase in der deutschen Geschichte, da wurde jeder Willkürakt einfach naträglich für rechtlich korrekt erklärt, darauf bewegt sich das rote NRW zügig zu.
    Vielleicht sollte Maas der Nachfolger vom Hannelörken werden-charakterlich würde er gut in die NRW-SPD passen…

  43. So was nannt man auch Begehung der neuen Eroberungsgebiete (Landnahmegebiete), die dann besenrein (also befreit vom nichtmuslimischen „Drecksgesinde“) dem Kalifat überlassen werden.

  44. Ach und noch was…dieses ewige..“Du brauchst einen Waffenschein“ und blablabla….löst euch mal langsam von eurer Obrigkeitshörigkeit!

    ICH BIN DER WAFFENSCHEIN

  45. #43 18_1968 (05. Aug 2016 14:45)
    Ich frag mich auch: Wie kam der Herrscher des Emirats Dubai überhaupt auf diese Örtlichkeit? Das muss dem doch jemand vorgeschlagen haben.

    ——–

    Die sind alle vernetzt, bzw. haben ihre „Leute“ auf der ganzen Welt verteilt, die sich nur um solche Angelegenheiten kümmern, um auch u.a. Grundstücke zu kaufen etc.

  46. #45 Henrica (05. Aug 2016 14:46)

    Den mit einem primitiven Refugee gleichzusetzen, muss jetzt wirklich nicht sein. Und von einmal zelten geht dort die Welt nicht unter ‚ man kanns auch übertreiben.

    Mit einem „Flüchtling“ kann man den nicht ernsthaft gleichsetzen. Das ist richtig.

    Aber ob die Welt von einmal zelten untergeht oder nicht, spielt keine Rolle.
    Es bgeht um die Unverschämtheit, sich über Deutsche Gepflogenheiten und Gesetze hinwegsetzen zu können.

    Versuch Du doch einmal, eine Genehmigung für ein Picknick dort zu bekommen !

  47. Unfassbar! Ich halte zwar auch nichts davon, jeden verwelkten Löwenzahn zum Naturschutzgebiet zu erklären; wenn aber Ökofaschismus, dann bitte schön für alle, gerade für unsere ungebetenen Gäste aus dem Morgenland!

  48. #32 FrankfurterSchueler (05. Aug 2016 14:32)

    Er schaut auf dem Bild, als erwarte er dass die entblßte Kahane feengleich aus den Brombeeren hüpft als Geschenk der Kanzlerin.

    Für einen Menschenschlag, der fast 80-jährige Greisinnen nicht verschmäht, wäre Red Anetta kein schlechter Fang!

  49. 10 – 20 Jäger die genau im richtigen Moment eine Dreck..äh Sau verfolgen müssten doch zu finden sein in der Umgebung.

  50. #46 Henrica (05. Aug 2016 14:46)

    schön das ihm da alles gehört deswegen kann er nicht machen was er will. Es gibt hier Gesetze die für alle zu gelten haben. Das feudalistische Gehabe seiner Hoheit aus dem Orient ist unter aller Kanone. Wenn man ihn wenigstens hätte richtig bluten lassen dafür um die Stadtkasse aufzubessern könnte ich das ja noch nachvollziehen aber so ist es ein Hohn für uns alle.

  51. #50 Joseph Pistone (05. Aug 2016 14:48)

    Na, da bin ich aber mal gespannt, wann die Baugenehmigung für dieses Grundstück am See erteilt wird !!!

  52. #46 Henrica (05. Aug 2016 14:46)

    Al Makthoom ist aus Dubai – ihm gehört dort alles. Den mit einem primitiven Refugee gleichzusetzen, muss jetzt wirklich nicht sein. *Und von einmal zelten geht dort die Welt nicht unter ‚ man kanns auch übertreiben.

    _________________________________________

    *Nö, die Welt geht davon nicht unter…aber es ist ein kleiner Vorgeschmack dessen, welche Nutznießer der sogenannten „Weltkulturerbe“ Gebiete, sein werden…NUR den ELITEN vorenthalten!

    Jetzt kapiert???

  53. Zehntausende rechtschaffene Bürger müssten eine Antrag auf gleiche Nutzung des Areals stellen

  54. Über das Verwetten von Ärxchen

    „Wenn jemand beweisen sollte, dass wir abhängig sind von der türkischen Religionsbehörde oder von bestimmten Parteien, dann bin ich bereit, mein Amt zur Verfügung zu stellen“, sagte er.

    http://www.abendblatt.de/region/niedersachsen/article208007621/Islamvertrag-Ditib-ruft-zur-Wiederaufnahme-der-Gespraeche-auf.html

    „Wenn je ein allierter Bomber Deutschland erreicht, will ich meier heissen“
    (Herrmann G., Marschall der Lüfte)

  55. @ Thomas_Paine

    Der wohl aus Afghanistan stammende Attentäter von Würzburg, Riaz Khan Ahmadzai, der am 18. Juli mehrere Menschen in einem Regionalzug mit einer Axt und einem Messer schwer verletzte, habe sich vor der Tat mit den Worten verabschiedet: „Wir sehen uns im Paradies.“

    In den Chats zuvor hatte ein IS-Kontaktmann dem 17-Jährigen vorgeschlagen, mit einem Auto in eine Menschenmenge zu fahren. Dieser lehnte das mit der Begründung ab, keinen Führerschein zu besitzen.

    Man könnte fast lachen, wenn es nicht so makaber wäre. Nicht auszudenken, wenn das Hackebeil-Männchen auf dem Weg zum Massaker noch in eine Führerschein-Kontrolle geraten wäre.

  56. Islamischer Prediger selbst sagt, dass es im Islam in Ordnung ist, Sex mit Sklavinnen zu haben:

    Yes, boys, you CAN have sex slaves: Outrage as British Muslim cleric at mosque where Cardiff jihadis were radicalised tells teenagers that ‚captives‘ are permissible under Islam in vile sermon

    Ali Hammuda is an Imam at a mosque where three ISIS fighters worshipped
    Like ISIS propaganda, he told young boys that ‚day of judgment is close‘

    Hammuda’s preachings were secretly recorded by an undercover reporter
    Damning recordings catch him relaying his twisted interpretations of Islam

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3716280/Yes-boys-sex-slaves-Outrage-British-Muslim-cleric-mosque-Cardiff-jihadis-radicalised-tells-teenagers-captives-permissible-Islam.html

    ___

    SEX SLAVES SHAME

    British Muslim cleric tells teens keeping women as sex slaves is allowed under Islam

    In a rambling address he also told the boys that men could come to treat their mothers as slaves

    https://www.thesun.co.uk/news/1529588/british-muslim-cleric-where-jihadis-were-radicalised-tells-teens-that-captives-are-allowed-under-islam/

  57. #42 Domingo (05. Aug 2016 14:44)

    „Was ist daran neu?“ Der Spargelbauer machte vermutlich das Geschäft seines Lebens. Wer zahlt bestimmt die Musik. (Mal abgesehen vom Polizeieinsatz, den der Scheich wohl nicht selbst bezahlen musste.)

    Da ist die illegale Nutzung eines ausgewiesenen Naturschutzgebietes dann doch ein anderer Schnack.
    Ich vermute zudem, daß der Herr Dubaischeich auch seine Falken mitgehabt haben wird…

    Was die Schmierenpresse gekliert hätte, wäre der orientalische Sklavenhalter Staatsgast bei Putin gewesen, läßt sich nur erahnen.

  58. #75 GermCore (05. Aug 2016 14:55)

    interessant übrigens wie die die Überschrift korrigiert haben, gestern war es noch „Bauarbeiter zielen mit Nagelpistole auf Flüchtlinge“

  59. #36 Babieca (05. Aug 2016 14:29)
    Die Erstfrau von dem Knilch ist seine Cousine, Hind bint Maktoum bin Juma Al Maktoum. Die hat inzwischen 15 Kinder geworfen und ist im Müllsack weggesperrt. Formell heißt das: „Sie zeigt sich nicht in der Öffentlichkeit, weil sie ein traditionelles islamisches Leben führt.“

    Daß dieser blöde Maktum ununterbrochen im Westen rumhängt (in GB hat er ein Rennpferdeimperium; eine Zweigstelle davon in Japan (!)) macht mich krank. Und daß ihm in D in den Hintern gekrochen wird, erst recht.

    Der soll in seiner Wüste bleiben und da rumkarnickeln.

    Tatsächlich ist es inzwischen dieses stinkende Ölgeld, das unsere Politiker und Konzernlenker Appeasement-Politik vom feinsten betreiben lässt. Zumal diesen Erdlochaufhalter und Ölabzapfer (die könnten nicht mal ihr Öl selbst rausholen) inzwischen ein Großteil unserer Firmen auch gehört.

  60. #39 VivaEspaña (05. Aug 2016 14:43)
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Dies Meldungen sind leider fast so alt wie der Böhmerwald.

  61. Warum musste ich bei dem Beitrag an Brecht denken. Wir sollten den Muselmanen endlich kollektiv im Brecht´schen Sinne „Abbitte leisten“ und über die letzte Strophe reflektieren.

    Ballade, in der Macheath jedermann Abbitte leistet

    Ihr Menschenbrüder, die ihr nach uns lebt,
    Laßt euer Herz nicht gegen uns verhärten,
    Und lacht nicht, wenn man uns zum Galgen hebt,
    Ein dummes Lachen hinter euren Bärten.
    Und flucht auch nicht, and sind wir auch gefallen,
    eid nicht auf uns erbost wie das Gericht.
    Gesetzten Sinnes sind wir alle nicht —
    Ihr Menschen, lasset allen Leichtsinn fallen,
    Ihr Brüder, laßt euch uns zur Lehre sein,
    Und bittet Gott, er möge mir verzeihn.

    Der Regen wäscht uns ab and wäscht uns rein
    Und wäscht das Fleisch, das wir zu gut genährt,
    Und die zuviel gesehn and mehr begehrt,
    Die Raben hacken eure Augen ein.
    Und niemals sind wir fest gehängt and wiegen
    Bald hin, bald her, ganz wie aus Ubermut,
    Zerpickt von einer gier’gen Vögelbrut
    Wie Pferdeäpfel, die am Wege liegen.
    Ach, Brüder, laßt euch uns zur Warnung sein,
    Und bittet Gott, er möge uns verzeihn.

    Die Mädchen, die die Brüste zeigen,
    Um leichter Männer zu erwischen,
    Die Strolche, die nach ihnen äugen,
    Um ihrer Sünde Lohn zu fischen,
    Die Lumpen, Huren , Hurentreiber,
    Die Tagediebe, Vogelfrein,
    Die Mordgesellen, Abtrittsweiber,
    Ich bitte sie, mir zu verzeihn.

    Nicht so die Polizistenhunde,
    Die jeden Abend, jeden Morgen
    Nur Rinde ließen meinem Munde,
    Auch sonst verursacht Mühn and Sorgen.
    Ich könnte sie ja letzt verfluchen,
    Doch heute will ich nicht so sein.
    Um weitre Händel nicht zu suchen,
    Bitt ich auch sie, mir zu verzeihn

    Man schlage ihnen ihre Fressen
    mit schweren Eisenhämmern ein.
    Im Übrigen will ich vergessen
    Und bitte sie, mir zu verzeihn.

  62. #75 LEUKOZYT (05. Aug 2016 14:53)

    „Wenn je ein allierter Bomber Deutschland erreicht, will ich meier heissen“
    (Herrmann G., Marschall der Lüfte)
    _________________________________

    Ulkig..wie sich doch die Äußerungen von vollkommen weltfremden, debilen -„Menschen“ ähneln…

    „Wenn auch nur ein einziger Terrorist unter den Flüchtlingen ist, heiße ich ab sofort Meier“

    Zitat: Katrin (Meier) Göring Eckardt

  63. #62 Westkultur

    „So was nannt man auch Begehung der neuen Eroberungsgebiete“

    Gut erkannt, siehe hier:

    Von wegen Refugees, in Wahrheit kommen

    Millionen junge islamische Krieger-Siedler.

    Gunnar Heinsohn sagt es in einem neuen Artikel ganz deutlich

    Durch die längste Zeit der Geschichte formen überzählige Jünglinge schlagkräftige Armeen, erobern fremde Territorien, besiegen ihre Soldaten, schwängern ihre Frauen und leben von den Unterworfenen.

    .. …. ….

    Im September 2015 beginnt Europa die Abschaffung der überkommenen Praktiken gegen junge Männer, die nicht nur im besten Kampfalter stehen, sondern in daheim laufenden Kriegen ihre Ziele verfehlen und deshalb anderenorts nach Siedlungsmöglichkeiten suchen. In ihren Herkunftsgebieten liegen die Geburtenraten – wenn auch in einem kürzeren Zeitraum – noch höher als damals bei den europäischen Welteroberern.

    …. … …

    ,

    Es wird eine blutige Zukunft die wir Deutschen der Merkel und der C*DU, der SchariaPD, den Grünen und der Linkspartei zu verdanken haben.

    Ich kann nur empfehlen hier den ganzen Artikel vom Heinsohn zu lesen:

    http://www.achgut.com/artikel/angela_merkels_platz_im_kabinett_historischer_fehltritte

  64. #56 BePe (05. Aug 2016 14:46)

    „#34 VivaEspaña
    #6 Babieca

    Mähen von Grünland? Im Naturschutzgebiet?“

    Das wird eine Wildblumenwiese sein, die zwecks Erhaltung ein- bis zwei Mal jährlich gemäht wird, damit sie nicht verbuscht (Idee z.B.: Schmetterlingsschutz). Das ist aktiver Natur- und Heimatschutz und hat nichts mit dieser illegalen Nutzung zu tun.

  65. Von diesem Typen ist bekannt das er in Tunesien,Marokko und Algerien bei Pickniks in der Wüste geschützte Tiere schießt mit Erlaubnis der dort Regierenden.
    Bei uns hat er hoffentlich nur beobachtet.

  66. Als ich seinerzeit in der Pakistanischen Botschaft, Saudi-Arabische Interessen, im Kulturbüro arbeitete (damals hatten die Saudis noch keine eigene Botschaft), wollte mich (jung, hübsch und blond) ein saudischer Attaché mit in seinen Harem nehmen. Obwohl ich multikulturell interessiert war, lehnte ich das Angebot dankend ab. Ich habe, glaube ich, damals die richtige Entscheidung getroffen!

    Das ständige Bückebeten im Zimmer des Chefs hatte mich irritiert. Als ich da aus Versehen mal reinging, wurde ich freundlich rausbefördert. Mir war das wurscht, denn die Bezahlung stimmte und es waren nette, freundliche Herren, die mich gut behandelten. Jeder Jeck ist eben anders! Ich bin bunt und tolerant – heute allerdings etwas weniger als damals. Allahu akbar hörte ich niemals und Kopftücher, Hidschabs und schwarze Müllsäcke gab es auch keine, dafür viele schöne Feste, wo mit den Händen gegessen wurde und die Knochen auf die Erde geworfen wurden. Es galten die deutschen und die islamischen Feiertage und totarbeiten musste man sich auch nicht.

    Islam ist Frieden, Barmherzigkeit und Toleranz und gut für unser Land. Das weiß ich heute, denn ich habe dazugelernt. Auch dass ich ein Nazi bin, wußte ich damals noch nicht. Aber man lernt eben nie aus.

  67. Wer so eine Ausstrahlung und so ein bösartiges Gesicht hat, der geht über Leichen.

    Dem wünsche ich…ich darf nicht.

    Stattdessen lieber was Harmloses:
    „The Game“ mit Michael Douglas.

  68. #82 balduino (05. Aug 2016 14:58)

    #75 GermCore (05. Aug 2016 14:55)

    interessant übrigens wie die die Überschrift korrigiert haben, gestern war es noch „Bauarbeiter zielen mit Nagelpistole auf Flüchtlinge“
    #################################################

    Da lobe ich doch mal die objektive. realitätsbezogene Berichterstattung bei Epoche 🙂

    Was die linken Presseschmierer aus so einem Fall machen ist ja bekannt.

  69. Der Scheich kennt sich aber gut aus im Kalifat NRW. Eigentlich wollte er ins Wasserschutzgebiet.

    :80:

    (Warum fallen mir jetzt Brunnenvergifter ein?)

    Schon vorher hatte der Scheich versucht, ein Picknick mit Zelten und Catering an der Dhünntalsperre im Rheinisch-Bergischen Kreis zu veranstalten. Die zuständigen Behörden hatten das aber abgelehnt. Die Dhünntalsperre gilt als zweitgrößtes Trinkwasserreservoir Deutschlands. Selbst Wanderer dürfen die Wasserschutzzone nicht betreten. Die Gefahren für Mensch und Natur wären zu groß gewesen, begründet eine Kreis-Sprecherin die Entscheidung. (dpa)

    http://www.derwesten.de/region/picknick-unter-pavillons-ein-scheich-im-naturschutzgebiet-id12067428.html#plx1122989335

  70. Geld regiert die Welt.
    Hat der Scheich gleich ein paar Milliönchen für die neue Stadtmoschee beim Bürgermeister gelassen?!

  71. Deutschland wird zur Jauchegrube und dem größten stinkenden Abfallhaufen, von den unfähigsten Politikern gemacht. warum lassen sich Menschen sich das von dem Pack gefallen, raus aus Deutschland aber schnell und unverzüglich.

  72. #99 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (05. Aug 2016 15:15)

    das lass ich mir mal auf meinen Grabstein meisseln

  73. EIN PICKNICK FÜR DEN FRIEDEN
    (satirische Betrachtung)

    Viel Lärm um nichts ist diese Posse, denn die friedliche Inanspruchnahme unseres Landes schönster Plätze durch kulturbereichernde Wohltäter ist in vollem Gange und notwendig obendrein, um das deutsche Volk vor Untergang und Siechtum zu bewahren.
    Drum zu Recht erwünscht und unterstützt von unsern Volksvertretern und hinzunehmen von den Bürgern, wollen wir den Frieden uns erhalten.
    Wer will da den Krieg vom Zaune brechen, wenn man der zukünftigen Herrschaft ein Picknick, wo auch immer verwehren wollte.
    Nur ewiggestrige Rassisten sind blind von Hass und sehen nicht, daß das deutsche Schicksal abhängt von der Gnade orientalischer Anmut.
    In ihrem Weitblick hat hier die Landesfürstin Kraft geschickt gehandelt, um das Wohl des deutschen Volks zu mehren und ein fremdergeb´ner Untertan wie Heiko Maas wird über tiefstgebeugten Kotau wachen, auf daß in seinem verhängnisvollem deutschen Sein auch der letzte Tor die segensreichen Gaben weiser Scheichs zu schätzen lernt.

  74. Nun der kam wenigstens nicht um von unserern Steuern hier zu leben. So manche Partei hat auch Festchen in Schutzgebieten durchgezogen, da wurde nicht darüber berichtet.

  75. #92 Placker (05. Aug 2016 15:04)

    Die GRÖFAZin ist endlich im Urlaub.

    http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Tiroler-FPOe-empfaengt-Merkel-mit-Spott-Plakat/246404963

    Die mächtigste Frau der Welt verbringt
    ihren Urlaub im Südtirol.

    Häh? Südtirol? Ist das nicht nazi und voll autobahn?

    Die Tiroler FPÖ hat ein Plakat aufgestellt auf dem man ihr süffisant einen schönen Urlaub in Südtirol wünscht. „Wir winken sie durch“ erklärt ein grinsender Landesparteiobmann Markus Abzwerger.

    Applaus, Applaus!

  76. Wir sollten froh sein, dass er nicht auch nach regionalen Söhnen und Töchtern zum probebeiwohnen verlangt hat.

  77. #99 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (05. Aug 2016 15:15)
    #93 Milli Gyros (05. Aug 2016 15:05)

    Auch dass ich ein Nazi bin, wußte ich damals noch nicht.

    Da sind wir schon zwei

    :-))
    ++++

    Wenn das so ist, will ich auch Nazi werden!
    Lieber tot als rot!

  78. Sumte trauert

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157513709/Der-Ort-ist-leer-Sumte-nach-den-Fluechtlingen.html

    Fabels Fazit: „Wir haben gesehen, dass man auch mit großen Herausforderungen umgehen kann.“ Und, immerhin: „Die Straßenlaternen haben LED-Leuchten bekommen. Das mit dem besseren Internet hat leider nicht geklappt.“

    wie könnten die uns nur F.linge wegnehmen, da wurden jetzt grade mal die Strassenlaternen erneuert und jetzt werden die uns schon weggenommen (nur mal am Rande die tolle neue Strassenbeleuchtung gibts nicht für Umme, da werden schön Rechnung von der Gemeine geschrieben, letzten Monat erst frisch im Briefkasten aber hier wird so getan als ob die F.lanten LED-Leuchten mitgbracht hätten

  79. Staatlich geförderte Anarchie!
    Warum nimmt das Volk den Ball nicht an und stimmt frohen Mutes in das Spiel mit ein. Es gibt viele Möglichkeiten, sich kulturell nach Vorbild des Scheichs in seiner Freizeit zu betätigen.
    Deutschland – das Land der Dichter und Denker – seid kreativ!
    Fröhliches Tingeltangel kann ja auch im Kanzleramt, beim Landrat oder dem Bürgermeister angekündigt werden. Ordnung muß sein!

  80. #103 Lepanto2014 (05. Aug 2016 15:20)

    Ja, das Gesicht, Spiegel der Seele – gerade auch in Arabien. Hier „gemäßigte Rebellen“ in Syrien/Aleppo:
    _____________________

    Gemäßigt…weil Bart kürzer???

  81. #110 BePe (05. Aug 2016 15:34)
    #64 Joseph Pistone
    #43 18_1968

    Vertu-Handy kaufen. Conciergetaste drücken, und schon klappt es mit der Party im Naturschutzgebiet.
    _____________________________

    ZUM WARENKORB HINZUFÜGEN

    RED GOLD BLACK DLC
    29.000,00 €

    🙂

  82. GRUNDGESETZ

    ARTIKEL 1
    Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    Da die Kraft als Ministerpräsidentin von NRW ihr OK für das Picknick gegeben hat muß sie doch jedem anderen auch die Erlaubnis erteilen,oder?

    Sonst wäre der Scheich doch was besseres?!
    Und das wäre doch dann ganz dolle böse rassistisch,und diskriminierend – gell Fr.KRAFT ?

    VERLOGENES ISLAMARSCHKRIECHENDES „POLITIKER“-GESOXX !!!

  83. Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen:
    Ich bin der Faschismus.
    Nein, er wird sagen:
    Ich bin der Islam.

  84. #1 GermCore (05. Aug 2016 14:07)
    Schon mal Probewohnen in seinem neuen Kalifat….

    ————-

    Demnächst bei dir zu Hause

  85. #110 BePe (05. Aug 2016 15:34)
    #117 Bin Berliner (05. Aug 2016 15:50)

    Exakt.
    Wer mag sich da in NRW „vertu.comtet“ haben?

    Es gehört übrigens zur orientalischen Mentalität (auch im Westen gängig), die Dienste käuflicher Menschen gern anzunehmen, solche korrupten Verräter oder Prostituierten aber als Mensch zu verachten.

  86. Kraft die schon wieder. Dem Penner aus Dubai hätte ich gezeigt wo er Rast machen kann. Auf dem Mond ! Da ist für diese Geschmeiß genug Platz…….Ein sympathischer, Mann für solche Liebenswerten Menschen genau das richtige, Mars ! Da ist der länger weg.

  87. Der hat schon mal geschaut wie hoch sein Angebot zum Kauf sein wird. Irgend so ein der Deppen in NRW wird das schon einfädeln.

  88. OT: Kopp-Artikel

    Enthüllt:

    Amadeu Antonio Stiftung ist Tarnorganisation des Verfassungsschutzes!

    Als ich in meinem letzten Artikel die berüchtigte Amadeu Antonio Stiftung (AAS) in die Nähe eines Verfassungsschutzes gerückt habe, konnte ich es selbst kaum fassen. Dabei lag ich genau richtig: Im Stiftungsrat der AAS sitzt niemand Geringerer als der Chef des Thüringischen Verfassungsschutzes, Stephan Kramer. Die Stiftung ist damit eine Tarnorganisation des deutschen Inlandsgeheimdienstes.

    Ganzer Artikel siehe hier:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/enthuellt-amadeu-antonio-stiftung-ist-tarnorganisation-des-verfassungsschutzes-.html

  89. Eklig! So eine vorrauseilende,sklavenartige Unterwerfung kann es auch nur in Germoney geben.
    Was für ein Absurdistan,diese „bunte Republik“!!
    Ich wünsche diesen islamophilen Büücklingen alles schlechte!

  90. #112 balduino

    Jede Wette, 95-99% sind froh, dass die Refugees weg sind. Der Rest ist billige Pro-Merkelpropaganda.

  91. #90 18_1968

    Trotzdem ist es mit Sicherheit strafbar. Einer deutschen Jugendgruppe hätte man nie erlaubt dort zu feien.

  92. was fuer eine widerliche visage hat dieser kerl! und der hat noch 15 andere widerliche kleine araber bastarde geheckt. wahrscheinlich mit seinen zahlreichen cousinen wie das so ueblich ist bei den soehnen allahs.
    o gott! was habe ich getan. der ist doch ein ausslaendisches staatsoberhaupt.
    werde ich jetzt auch a la boehmermann angeklagt?

  93. Schande ueber Schande,

    diese Islam Despoten brauchen in D nur mit dem Finger zu schnippen und alles unterwirft sich ihren Wuenschen,

    selbst die dem D ansonsten so heilige Natur bildet da keine Ausnahme.

    Merkel, das System Merkel und EU muessen WEG WEg Weg

  94. #86 VivaEspaña (05. Aug 2016 15:01)

    Ich klicke grundsätzlich nicht bei BILD.

    Ich fordere Sie auf, keine derartige Links hier reinzustellen.

  95. Dieser blöde Scheich braucht nicht auch noch unsere Naturschutzgebiete zukacken! – Unverschämtheit!

  96. #120 Durbacher (05. Aug 2016 16:04)
    Scheich Maktoum – Chef und Eigner der Emirates Airline!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Muhammad_bin_Raschid_Al_Maktum
    Also ganz großes Kino für das bankrotte Nordrhein-Westfalen!
    Gegen den kann keine Biokartoffel anstinken. Also immer schön servil bleiben, liebe NRWler.

    Wieso dat dann?
    Es kommt immer darauf an, was hinten raus kommt (Kohl H):

    Größtes Drehkreuz des arabischen Raums gesperrt
    http://www.dw.com/de/nach-bruchlandung-in-dubai-massive-flugverspätungen-bei-emirates/a-19445993

    Die Boeing brannte nach der Evakuierung komplett aus. Eine offizielle Unfallursache gibt es allerdings noch nicht.

    http://www.bild.de/news/ausland/dubai/der-tote-feuerwehrmann-47149892.bild.html

    Karma is a bitch

    MfG aus dem Kalifat NRW

    🙂

  97. #127 Ezeciel (05. Aug 2016 16:24)

    Das finde ich sehr bedenklich, dass Sie sich gezwungen fühlen, einen link anzuklicken.
    Ein echter deutscher Untertan. Er tut, was man ihm sagt.
    Ich lasse mir von niemandem was vorschreiben.
    Und ‚auffordern‘ klingt verdammt nach Amtsanmaßung.

    :mrgreen:

    PS Auch PI verlinkt Blöd, wenn nötig.

  98. #123 Marmorkuchen (05. Aug 2016 16:11)
    #114 Bin Berliner (05. Aug 2016 15:40)

    #103 Lepanto2014 (05. Aug 2016 15:20)

    Ja, das Gesicht, Spiegel der Seele – gerade auch in Arabien. Hier „gemäßigte Rebellen“ in Syrien/Aleppo:
    _____________________

    Gemäßigt…weil Bart kürzer???

    ———– Der Scheich gibt sogar kostenlos Land ab für den Bau christlicher Kirchen.
    Zwischen den Emiraten und den eher salafistischen Ländern Königreich saudi Arabien und Katar herrscht wegen der strengen Koranauslegung diplomatische Eiszeit.
    Die Emirate waren mit dabei zusammen mit der Koalition ISIS zu bombardieren.

    Vllt mal nicht immer alles über einen Kamm scheren.
    ___________________________________________________

    Ich bin doch hier richtig auf dem „Politisch Inkorrekten“ Forum, oder?

    Aber ich bin mir sicher, dass auch ein Erbsen -Zählendes, politisch – korrektes – auseinander dividierendes – Forum gibt

    😉

  99. Werde nächsten Samstag mal meinen Rost dort aufbauen und die Landschaft genießen.
    Mal schaun was passiert.

  100. #36 Babieca
    <blockquoteUnd daß ihm in D in den Hintern gekrochen wird…
    Da hatte Churchill wohl doch recht mit seinem Satz „man hat die Deutschen entweder an der Gurgel oder zu Füßen.“
    Seit Jahren hat der Islam unsere Nomenklatura zu Füßen – und irgendeine Änderung ist nicht in Sicht.

  101. #131 Marmorkuchen (05. Aug 2016 16:34)

    Wo ist denn da der Zusammenhang?

    Dass Militär-Liegenschaften in Ost- und Westdeutschland kontaminiert zurückgegeben werden, ist schlimm genug, aber rechtfertigt das diese Königs- und Paradedisziplin der Linken – die Relativierung?!

    Haben wir gegen Dubai auch einen Krieg verloren?

  102. Was habt ihr denn?
    Der Scheich von Dubai fragt die Königin von NRW ob er auf ihren hoheitlichen Grund und Boden Picknicks machen darf.
    Ist doch nett von ihm.

  103. Im Mai nächsten Jahres darf die Bevölkerung Nordrhein-Westfalens einen neuen Landtag wählen und bestimmen, ob sie dieses und anderes gutheisst. Wir werden sehen. Wetten dass…..

  104. Genau so. Daran sieht man mal wieder die Drecks-Verlogenheit dieser ganzen Bande.
    Ein normaler Mensch darf in einem Naturschutzgebiet nicht mal einen Furz lassen.
    Und der macht dort Picknick. Und wo waren da die Grünen ??? Baahhh.

    Hoffentlich haben dem seine Weiber mit ihren fetten Är.. nicht paar schöne deutsche Frösche plattgewalzt.
    Meine ich total ernst.
    Mir ist jeder Frosch hier lieber, als…
    Die Naturschützer sehen das ja genau so. Schließlich durfte doch in Dresden ne Brücke wegen Froschpopulation nicht gebaut werden.

  105. Wenn ich die Fratze sehe muss ich immer an die Templer denken. Mit ihrem Mut. Und ihren Schwertern, Fahnen und Lanzen.

  106. Wenn es helfen würde diese Erdöl-Muusels trocken zu legen, könnte ich mich sogar für Offshore-Windparks erwärmen. Aber nur dann!

  107. Wo die billigen Bauzinsen doch locken,
    und der dt. Michel jetzt noch schnell bauen will,wird so langsam aber sicher jeder freie Platz rar,und Neubaugebiete in jeden Kaff entstehen.Und ich wette,bald werden die Naturschutzgebiete plattgemacht für den Wohnungs-Bau für Invasoren.
    Deutschland’s Natur & Kultur gehen vor die Hunde,beschleunigt von den Ar*chlöc*er’n in Berlin.Ich als Naturschützer werde dagegen kämpfen.Wenn die Ölscheichs das Glück nicht gehabt hätten Öl und Erdgas zu haben,wären es unterbelichtete Beduinen wie die anderen Moslems.

  108. Hoffentlich kommen die nicht auch noch hier in die Hohe Mark. Ich sage ja immer, dass ist hier moslemfrei. Obwohl so’n Scheich tut ja direkt nix. Aber wenn dann welche hinterher kommen.

  109. Bei den Anschlägen von Ansbach und Würzburg haben die Attentäter per Chat konkrete Vorschläge aus Saudi-Arabien bekommen – von wem, das ist bisher unklar. Laut NDR, WDR und „Süddeutscher Zeitung“ geht das aus Chatprotokollen hervor.

    Die Attentäter von Ansbach und Würzburg hatten vor ihren Taten Kontakte nach Saudi-Arabien. Das geht nach Informationen von NDR, WDR und „Süddeutscher Zeitung“ aus Chat-Protokollen hervor, die die Behörden ausgewertet haben.

    Wer genau die Chat-Partner der Attentäter in Saudi-Arabien waren, konnten die Behörden bislang noch nicht feststellen. Aber die von den Mobiltelefonen gesicherten Protokolle zeigen: Sie gaben den beiden Männern Ratschläge und ermutigten sie zu ihren Taten.
    „Töte sie alle“ .. http://www.tagesschau.de/inland/anschlaege-ansbach-wuerzburg-103.html

  110. Man sollte nicht unsere Regierung schelten, die macht nur das, was der deutsche vollidiotische Bürger ihr erlaubt.

  111. Und immer schön das Koran Ärschchen lecken !
    Gewöhnt euch schon mal an den Geschmack.

  112. Kann nicht mal jemand dort ein wenig Schwein verteilen? Hier ne Haxe, da n Kotelett, und dort ein schönes Stück Schweinebauch, gut durchwachsen…..

    Scheichfreie Zone wäre garantiert!

  113. …. hätte können … leider zu spät!

    Aber der nächste „Scheich“ (ergo mit Öl reich gewordener ziegenf*ckender Dattelfresser) kommt bestimmt!

  114. Warum kann PI das nicht bringen wenn es gerade Life passiert?

    Dann kann man den guten Mann mal besuchen und ihm sagen was der IS-lam ist.
    würde ich ohne zu zögern tun, bei dieser Hassideologie kenne ich gar nichts.

  115. Wie Apologet schreibt, das hätte man wirklich gerne „live“ erlebt, um dem sogenannten Scheich sein Picknick zu versüßen!

  116. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft [SPD] hatte ihre Zustimmung zum islamischen Picknick gegeben.

    Die Schweine von der SPD (im Sinne Orwells) stecken mit drin.
    Alle Tiere sind gleich – einige sind aber eben doch gleicher.

  117. Scheichs sind halt was besseres als deutsche Bürger, sie erfahren Privilegien, von denen wir Deutschen nur träumen können…

  118. Diese Herrschaften treiben es noch so lange, bis dem Normalbürger endgültig der Kragen platzt. Ist ja alles schonmal dagewesen: 1525, 1789, 1830, 1848, 1917. Geschichtskundige wissen, wovon ich spreche.

    Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe …

  119. Wie tief sollen/müssen wir Deutschen, Eigentümer dieses Landes, den hier eindringenden Kameltreibern
    eigentlich in den Arsch kriechen????

  120. #26 ProContra (05. Aug 2016 14:23)

    Was sagen NABU & Co dazu? ….

    *******************************************

    Nabu und Bund hängen am Tropf. Geschäftsstellen werden aus dem Staatssäckel gespeist.
    Diese geben vor, was die „Ehrenamtlichen“ dürfen…
    Widerliche Grün-Linksversiffte Vasallen,
    deren Heldentum sich offenbar, nach hiesigen Erfahrungen, in der Errichtung von Krötenzäunen und Kröten in Eimern über die Straße tragen, erschöpft!

    Die werden dazu gar nichts sagen, weil sie zum System gehören!

  121. Sieht aus, als wenn nicht nur der Obama-Clinton-Clan und die Bundesregierung auf der „Gehaltsliste“ der Saudis stehen.

    Das geht offenbar bis in die Kreise und Kommunen rein.

  122. Nettetaler Naturschutzgebiet
    „Flüchtlinge“ halfen bei Scheich-Picknick

    ISLAMISIERUNG DEUTSCHLANDS

    TÜRKISCHES ODER ARABISCHES KALIFAT?

    ODER BEIDES; UNTER DEN MOSLEMS AUFGETEILT?

    „““Beim umstrittenen Picknick des Herrschers des Emirats Dubai in einem Nettetaler Naturschutzgebiet halfen Flüchtlinge mit. Die Stadt hatte die Freiwilligen rekrutiert, nachdem einer Event-Agentur Helfer fehlten. Bezahlt wurden sie nicht…“

    „Freude über Tapetenwechsel“
    UND ARAB-KENNTNISSE?

    (…)

    Eskorte von zehn Wagen

    Der Scheich war mit einem 25-köpfigen Tross angereist und hatte in einen gesperrten Bereich des Naturschutzgebietes am Krickenbecker See ein Picknick unter Zelten veranstaltet. Mit zwei Stunden Verspätung erreichte der Scheich gegen 13.30 Uhr mit seiner Eskorte von zehn Wagen und drei Polizeiwagen das Gelände. Das Picknick dauerte 75 Minuten: Die Gruppe grillte bei 32 Grad mit offenem Feuer im Naturschutzgebiet. Der Boden war pulvertrocken und leicht entflammbar. Mitarbeiter der Stadt hatten das Gebiet vorher gereinigt und drei Pagodenzelte errichtet.

    Die Stadt habe die Freiwilligen am Morgen des 21. Juli zum Veranstaltungsort gefahren und gegen Mittag wieder abgeholt. Ein Betreuer von Seiten der Stadt sei aber nicht vor Ort gewesen, der Rest lag in den Händen der Agentur. Für ihre Mithilfe seien sie mit Essen und Getränken versorgt, nicht jedoch mit Geld entlohnt worden…

    UNVERSCHÄMT:

    Aus Sicherheitsgründen sei es verständlich, dass die Stadt die Bürger vorab nicht informiere, sagt Siemes – doch nach der Abreise des Scheichs hätte die Öffentlichkeit informiert werden müssen…““
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/viersen/fluechtlinge-halfen-bei-scheich-picknick-aid-1.6166593

  123. #5 Pedo Muhammad (05. Aug 2016 14:12)

    Die UN Resolution 16/18 eröffnet die Basis alle Befehle zur Brutalität im Koran per UN Beschluss streichen zu müssen.

  124. Hallo, das habe ich der freundlichen Gemeinde geschrieben.
    Mit Adresse und Name:

    Hallo,
    ich würde gerne mit meinen Saufkumpanen ein kleines Picknick im Naturschutzgebiet durchführen. Wir verzichten auf Polizeieskorte (sind dadurch weniger Autos!) und die leeren (und natürlich vollen Flaschen) nehmen wir wieder mit. Die Kotze und Kacke ist ja Natur und somit dort gut aufgehoben. Wir benutzen auch generell Toilettenpapier, das resiclebar ist.
    Zigaretten rauchen wir nur ohne Filter!
    Über ihre zustimmende Antwort freue ich mich!
    XXXXX

Comments are closed.