familie_berg„Die Familie ist die Keimzelle des Staates“ – so lautet eine alte konservative Weisheit. Mit dem Begriff Familie ist grundsätzlich die Konstellation Vater-Mutter-Kind(er) gemeint und niemand wird bestreiten wollen, dass die Familie mit Nachwuchs die Voraussetzung ist, überhaupt einen funktionstüchtigen Staat bilden zu können. In vielen Verfassungen demokratischer Staaten genießt die Familie daher auch einen besonderen Schutz. Beim Nachbarn Deutschland zum Beispiel ist der gesamte Artikel 6 des Grundgesetzes der Familie gewidmet. Und bevor Einsprüche kommen: Mit der verfassungsmäßigen Betonung der Wichtigkeit von heteronormativen Familien werden andere Formen des Zusammenlebens nicht abgewertet, sondern es wird einer essenziellen Bedingung entsprochen und diese festgeschrieben.

(Von Dr. Marcus Franz, Freier Abgeordneter zum österreichischen Nationalrat)

Erstaunlich ist, dass in der österreichischen Bundesverfassung die Familie keine besondere Erwähnung findet. Anders ist das in unseren Landesverfassungen: Die meisten Bundesländer haben die Familie dort als schützenswerte Einrichtung notiert. Das Fehlen eines ähnlichen Passus wie der Artikel 6 im deutschen GG ist ein schwerer Defekt unserer Bundesverfassung. Das muss geändert werden. Politische Bestrebungen dazu gab und gibt es immer wieder.

Es reicht aber natürlich nicht, die Familie in die Verfassung zu reklamieren und dort mit schönen Worten ihren Schutz und ihre Erhaltung zu versprechen. Der Staat kann von sich aus die Familie ja nicht erzeugen, dafür braucht es die Bürger und die geeigneten Bedingungen. Die Familie als Voraussetzung des Staates bedarf also auch einer besonderen Förderung und es muss für die Bürger nicht nur der innere Wunsch nach Familiengründung vorhanden sein, sondern es muss eben auch das gesellschaftliche Umfeld dafür förderlich und geeignet sein. (In allen Umfragen zu den Lebenszielen junger Menschen ist es übrigens so, dass sich ca. 80% der Befragten eine Familie wünschen. Wir reden hier also von einer breiten Mehrheit)

Es gibt natürlich seitens des Staates Instrumente, die Familie zu fördern: Die Palette reicht vom Karenzgeld über Kinderbetreuungsgeld bis hin zur Kinderbeihilfe und diversen Ermäßigungen für öffentliche Verkehrsmittel etc. Trotzdem haben wir in Österreich und überhaupt in Europa (mit Ausnahme ganz weniger Länder wie Frankreich und Dänemark) eine Geburtenrate von nur etwa 1,4 Kinder/Frau. Diese Zahl ist für den Fortbestand der Bevölkerungen zu gering. Rein mathematisch braucht man für den Erhalt einer Population mindestens 2,1 Kinder pro Frau.

Wenn wir den Staat Österreich in der aktuellen Form und Zusammensetzung seiner Bevölkerung erhalten wollen, dann muss dieser Staat also etwas für seine Grundvoraussetzung namens Familie tun und auf allen Ebenen massiv in die Kinder- und Familienförderung investieren.

Als erster Schritt ist die Abschaffung der Einkommenssteuer für Mehrkindfamilien zu fordern: Ab dem 3. Kind sind inländische Familien steuerfrei zu stellen. Bereits ab dem ersten Kind sind Anreize und Erleichterungen zu gewähren, die ein Familienleben attraktiver machen. Degressive Steuermodelle sind hier am besten wirksam, das beweist das Beispiel Frankreich deutlich. Natürlich brauchen wir auch einen Ausbau der Betreuungsmöglichkeiten und eine Flexibilisierung der Arbeitszeiten für Mütter und Väter – aber zunächst muss die Familie auch im Wertespektrum der Politik den erkennbaren Mittelpunkt bilden.

Ein rasches Umdenken tut not: Statt Milliarden in die Migration zu pulvern und damit Probleme ohne Ende einzukaufen, muss die Nation endlich in ihr eigenes Staatsvolk und in ihre eigene Zukunft investieren.

(Der Beitrag erschien im Original auf dem Blog von Marcus Franz, unverwandt.at)


marcus_franzMarcus Franz (* 6. März 1963 in Wien) ist ein österreichischer Mediziner und Politiker. Franz ist seit Oktober 2013 auf einem Mandat des Team Stronach Abgeordneter zum Nationalrat. Von Juni 2015 bis März 2016 gehörte er dem Parlamentsclub der ÖVP an. Aus diesem trat er etwas mehr als ein halbes Jahr später wieder aus, nachdem innerparteiliche Kritik an seinen Äußerungen zu Angela Merkel und deren Flüchtlingspolitik laut geworden war. Seit 1. März 2016 ist er parteifreier Abgeordneter.

image_pdfimage_print

 

117 KOMMENTARE

  1. Ja, das ist die Wahrheit.
    Das wußten schon die alten Germanen.
    Die Römern waren eines der ersten Völker, die das in Frage stellten und anschließend an ihrer Dekadenz zugrunde gingen

  2. Zuvor waren es noch Griechen uns Perser, die aus eben diesen Gründen als große Völker verschwanden und nie mehr von ihren Dekadenzkrankheiten und deren Folgen Genesung erfuhren

  3. „Die Familie ist die Keimzelle des Staates“

    Genau aus diesem grund ist es den rotgrünen Linksradikalen auch seit Jahrzehnten das wichtigste Anliegen die Familie (Vater, Mutter, Kind) zu zerstören.

    Das untergraben und bekämpfen des normalen traditionellen Familienbildes mit aller Kraft kommt nicht von ungefähr.

    Diese Leute freuen sich schon wegen der Legalisierung des Kindesmißbrauchs(durch Kinderehen) auf einem Zukunft in einem islamischen Kalifat.

  4. in der krone.at steht heute auf der 1.Seite:

    Attentäter von München war im Dezember 2015 mit Vater auf Schießübungen im Iran.
    Davon liest man in Deutschland nichts,außer in Focus – online.
    Bisher hieß es,dass der Vater ja von alledem nichts gewusst hat,usw…

    Wahrscheinlich muss das Drehbuch der regierungsnahen Behörden neu geschrieben werden!

    Quelle:Krone.at..5.8.2016

  5. Familie?

    Aber bitte nur, wenn die Kinder tagsüber zwangsweise in einer staatlichen Verwahr- und Indoktrinationsanstalt untergebracht werden müssen.
    Sonst kommt noch jemand auf die Idee, seine Kinder ohne Gender, Islam ist supidupi, schwul ist cool oder ohne Respekt vor Partei und ZK zu erziehen.

    Diese Regeln gelten selbstverständlich nur für Kartoffeln und sonstige Leute christlichen Ursprungs. Plusdeutsche sind davon ausgenommen.

  6. #2 alternativ ist gut

    Man hat doch eine genehme Wahrheit gefunden. Ausländerhaß und Breivik-Fan. Damit kann Politprominanz und Wahrheitspresse leben.
    Die Geschichte ist zwar recht haarsträubend, deshalb wurde sie auch nicht zu groß aufgezogen, aber an der Stelle, wo man im Computer was von Breivik gefunden hat, war die Ermittlung abgeschlossen.
    Da wird hierzulande keiner mehr mit was neuem in die Presse kommen.

  7. Also eine glühende Verteidigungsrede für die Familie ist das nicht, was dem Herrn Nationalrat da eingefallen ist. Die zudem gleich zu Beginn einen Schönheitsfehler hat: Der Begriff „heteronormativ“ stammt aus der „Queer Studies“-Ecke und wurde Anfang der Neunziger von dem schwulen Amerikaner Michael Warner erfunden, der „gemeinsam mit Eve Kosofsky Sedgwick und Judith Butler zu den wichtigsten Vertretern und Begründern der Queer-Theorie gehört“, steht bei Wiki. Ist also kein Wort, das in einem Artikel über die Normalfamilie überhaupt was zu suchen hat.

  8. Grün-links-sozialistisch-verseuchte Menschen frönen auf der einen Seite einen kindisch-naiven Freiheitskult, indem sie glauben, Freiheit bedeute, jegliche Pflicht negieren zu können.
    Auf der anderen Seite scheinen sie zu glauben, das ewige Leben zu haben. Wie sonst läßt es sich erklären, daß Kinderkriegen, Famile, Nachwuchs für sie weniger als ein sekundäres Anliegen bedeuten ?

  9. „Ab dem 3. Kind sind inländische Familien steuerfrei zu stellen.“

    Volle Zustimmung.

    Übrigens sehr schönes Foto. Erinnert mich an den Sommerurlaub an der Etsch letzte Woche….

  10. Leider hört man von jungen Deutschen immer öfters, dass sie in Anbetracht der Entwicklungen hier in Deutschland überhaupt keine Kinder mehr in die Welt setzen wollen, da sie ihnen die Gewalt und das Mobbing ersparen wollen. Was können wir da tun?

  11. und genau deshalb wird seit Jahrzehnten auf die Frauen eingeschrien – bloß keine Kinder, Selbstverwirklichung bei der Maloche wo man noch 60 Prozent an den Staat abgeben darf.
    Ikonisierung von Schwuchteln und hässlichen Lesbenweibern – die haben auch keinen Nachwuchs. Dann noch die Löhne so runterdrücken, das ja niemand mit einem Lohn eine Familie erhalten kann – in den 50ern konnte ein normaler Arbeiter seine Familie mit 2 Kindern erhalten, Haus bauen und auch noch Urlaub fahren!!! – heute muß man dazu 6000nto im Monat haben.
    Alles von langer Hand geplant – damit man dann – oje, der Rentenvertrag – zig Mio Steinzeitmenschen hier ansiedeln kann um alles zu destabilisieren.
    Aber Konsum über alles. Pfui deibel.

  12. #8 Alternativloswargestern (05. Aug 2016 10:48)

    Übrigens sehr schönes Foto. Erinnert mich an den Sommerurlaub an der Etsch letzte Woche….

    Das Foto ist super. Es erinnert mich daran, wie ich meine ersten „Gehversuche“ im Bergsteigen machte. Ein erfahrener Bergführer übte mit mir an einer Wand in den österreichischen Alpen, die harmlos anfing, dann immer schwieriger wurde. Zum Schluß kamen wir nur noch mit Anseilen und recht schwierigem Klettern nach oben.

    Am Gipfel angekommen, sah es genauso aus, wie auf dem Foto; eine Familie, drei Kinder und ein Hund standen da.

    Ich wunderte mich. Wie waren die da nur raufgekommen.

    In Anlehnung an den Artikel kann man nur sagen: eine starke Familie schafft alles.

    Die Erklärung war natürlich einfacher: auf der anderen Seite der Wand gab es einen bequemen Wanderweg.

    :-))

  13. In Tirol hab ich vor ca.20 Jahren mal an
    ein Treffen von betagten Menschen teilgenommen,die in Kinderdörfern aufgewachsen waren..
    Die Gruppen waren bis zu 12 Kinder jeweils,die sich als Geschwister verstanden..Waisen und aus
    schwierigen Familienverhältnissen.

    Jede Gruppe hatte eine Kinderdorfmutter..
    alle verstanden sich als Geschwister..

    Es waren phantastische Menschen aus ihnen geworden dank einer unbeschwerten Kindheit..

    Fazit..es muß nicht immer die Kernfamilie sein,
    die meist auch noch ihre Neurosen auf Kinder überträgt oder andere Probleme..

  14. Wo bleibt die gerne betonte „Nachhaltigkeit“ der links-grünen Konsum-und Arbeits-Monaden, wenn es um Familie und Kinder geht ?

    Wo sind wir eigentlich angelangt, daß man solche Grundvorraussetzungen von Gesellschaft betonen muß ?

    Eine Kultur hat den Zenit erreicht, und der Niedergang beginnt, wenn es „Gründe“ dafür gibt, Kinder zu haben.
    (Oswald Spengler)

  15. Man kann ja der ehemaligen DDR vorwerfen, was man will, ABER:
    In der DDR wurde die Familie gefördert. „Die Familie ist die kleinste Zelle der Gesellschaft“.
    Da gabs kein Bekämpfen der eigenen deutschen Völker, da gab es nicht diesen Hass auf „Heimat“.
    Da wurden noch Heimat-Lieder in den Schulen gelehrt und gesungen…
    https://youtu.be/YohW_wCbrPA
    ***************
    Huch, jetzt werde ich bald noch sentimental..obwohl das System „DDR“ das Leben meiner Familie zerstörte..
    PS.: Mal sehen, wie lange der Kommentar wieder moderiert werden muss, na ja, man geht halt nur noch selten hier rein, das schont die Nerven.

  16. Familien gibt es zuhauf – bei den Muslimen.
    Deutsche können sich als Normalverdiener keine Familie mehr leisten weil Mann/Frau die 50 Mrd.€ / Jahr erwirtschaften müssen, die uns die „Flüchtlinge“ kosten, die Frau daher auch arbeiten gehen muss um einigermaßen den Lebensstandard zu halten obwohl die meisten Frauen lieber zu Hause bleiben wollen, was ganz natürlich ist.

    Bereits in der Kita (am besten schon nach dem 1.Lj) wird das Kind dann indoktriniert vom Genderwahnsinn und Multikulti.
    Was unsere Kinder in der Zukunft erwartet ist noch schlimmer. In der digitalen Arbeitswelt 4.0 braucht man immer weniger Kinder, nur noch hochqualifizierte und spezialisierte Arbeitnehmer, denen bereits im Kindergartenalter Wissen (keine Ideologie!) eingeimpft wird so wie China/Singapore das bereits heute praktizieren.

    Daher macht es nichts wenn immer weniger Kinder geboren werden. Länder mit niedriger Geburtenrate sind wohlhabender und die natürlichen Ressourcen halten länger. Wohin „Kinderreichtum“ führt sieht man ja in Afrika. Die kommen jetzt alle hierher.

  17. Hegel hat in seiner Philosophie des Rechts (GdPR), die Familie und den Staat gegenüber gestellt, vermittelt durch die Bürgerliche Gesellschaft, oder das „System der Bedürfnisse“, wie er es nennt.
    Nun müssen wir heute beobachten, wie der Staat sich innerlich auflöst, ebenso die Familie, so dass nur noch die „bürgerliche Gesellschaft“, besser das „System der Bedürfnisse“ oder der entfesselte Kapitalismus übrig bleibt.
    Die Betriebswirtschaft wurde zur Metaphysik der heutigen Gesellschaft unter der noch die privateste, intimste menschliche Regung, der Sex, zur Ware geworden ist, in der allgegenwärtigen Porno Industrie.
    Zwar erscheint als bestimmen familiare Prozesse unseren mittlerweile immanent gewordenen Muselmann, doch mehr, als die Tradition bestimmt das Smartphone und das allgegenwärtige Pornofilmchen, zum Nulltarif, dessen eh kaum strukturiertes Denken.
    Der totalitär gewordene Globalismus meint, keine Familie mehr zu brauchen und keinen Staat. Die Kathederpropheten in den Drittmittel finanzierten waschen die Gehirne der kritiklosen „StudierendenInnen“ restlos blank. Diese treffen als SozialarbeiterInnen, ModeratorInnen, JournalistInnen und ErzieherInnen auf den Nachwuchs, den sie restlos anpassen und alle Kritikfähigkeit austreiben.
    Der Tod der Familie ist genauso gewollt wie der Tod des Staates, der sich gerade vollzieht.

  18. #9 Henrica (05. Aug 2016 10:51)

    …– in den 50ern konnte ein normaler Arbeiter seine Familie mit 2 Kindern erhalten, Haus bauen und auch noch Urlaub fahren!!! – heute muß man dazu 6000nto im Monat haben.
    —————————————
    Das ging auch in den 70ern noch.
    Mein Vater war Normalverdiener, meine Mutter blieb zu Haus, das Haus wurde sukzessive abbezahlt und fette 4 Wochen Urlaub an der Nordsee in einer preiswerten Pension (natürlich nicht im ‚Ritz‘) sowie ein kleines Auto (Opel Kadett )waren auch noch drin. Heute unmöglich.

  19. #17 FanvonMichaelStürzenberger (05. Aug 2016 11:01)

    Man kann ja der ehemaligen DDR vorwerfen, was man will, ABER:
    In der DDR wurde die Familie gefördert. „Die Familie ist die kleinste Zelle der Gesellschaft“.
    Da gabs kein Bekämpfen der eigenen deutschen Völker, da gab es nicht diesen Hass auf „Heimat“.
    —————————
    Weil sie das wenigsten begriffen hatten, dass sich Familie und Staat dialektisch gegenüber stehen,im Hegelschen Sinne.

    Übrigens:
    muss heißen
    Die Kathederpropheten in den Drittmittel finanzierten, verfachhochschulten Unis waschen die Gehirne der kritiklosen „StudierendenInnen“ restlos blank.

  20. #11 Alternativloswargestern (05. Aug 2016 10:48)

    „Ab dem 3. Kind sind inländische Familien steuerfrei zu stellen.“

    Volle Zustimmung.

    Übrigens sehr schönes Foto. Erinnert mich an den Sommerurlaub an der Etsch letzte Woche….

    Meine Eltern waren trotz dreier Kinder Vollzeit berufstätig, erhielten Null Kindergeld, Erziehungsgeld, Betreuungsgeld und keinerlei sonstige Wohltaten, sondern wurden steuerlich noch ordentlich geschröpft.

    Das Geld, daß man meinen Eltern und uns Kindern abgegaunert hat, wird heute an Familien aus Kassyrien verschenkt. DIESES SYSTEM IST MEIN FEIND – ES MUSS WEG!

  21. Ich muss leider immer wieder mit dem gleichen Schmonzes kommen, aber es ist nun mal so:
    Satanisten beten (zu wem wohl?) und fasten für die Zerstörung der Familien. Es ist ihr Hauptanliegen, denn die Familien sind tatsächlich das Bollwerk gegen die Gehirnwäsche, die seit den 60er Jahren hier läuft.
    Um Familien zu zerstören, wurde die Emanzipation der Frau gehypt, die antiautoritäre Erziehung, die Abtreibung, die Euthanasie und dergleichen mehr.
    Komisch, dass ausgerechnet wir Europäer so darauf angesprungen sind und nicht durchschaut haben, was da läuft.
    In anderen Kulturen gibt es noch mehr Familiensinn, Zusammenhalt, Respekt vor Eltern und Großeltern und Gehorsam der Kinder im positiven Sinn.
    Deutschland ist so krank, eigentlich schon auf dem Sterbebett.
    Ich habe all das auch erst vor wenigen Jahren erkannt und war als ich jung war leider genauso verstrahlt wie die Jugend heute.

  22. Die kinderlose StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth zum Wert der Familie:

    http://www.taz.de/1/archiv/?dig=2007/01/11/a0103

    „Es gab eine Debatte, ob Familie ein Wert an sich ist, und die klare Antwort lautet nein„, sagte Roth der taz.

    Es sind die Folgen des linksgrünen Dressurmonopols, dass wir aussterben und durch neue Familien ersetzt werden!

  23. #15 Lepanto2014 (05. Aug 2016 11:01)

    Wo bleibt die gerne betonte „Nachhaltigkeit“ der links-grünen Konsum-und Arbeits-Monaden, wenn es um Familie und Kinder geht ?
    ————————————————
    Nachhaltig für den Planeten und das Überleben der „Menschheit“ sind natürlich prinzipiell weniger Kinder.*

    Was die aber nicht kapieren: weniger Kinder von Deutschen bringt gar nichts, im Gegenteil: das Vorbild für eine intelligente Geburtenregulierung wird vernichtet.

    Die NWOler setzen daher wohl global längst auf Seuchen und Erbgut- oder Fötuschädigende Krankheiten, Hunger und Krieg.

    *Präziser allerdings: nachhaltig wären viel weniger Kinder mit niedrigem IQ, gleichbleibend oder mehr mit hoher Intelligenz. Viel mehr in diese Richtung darf man wohl nicht allzu laut sagen.

  24. #16 Lepanto2014 (05. Aug 2016 11:01)

    Wo bleibt die gerne betonte „Nachhaltigkeit“ der links-grünen Konsum-und Arbeits-Monaden, wenn es um Familie und Kinder geht ?

    Wo sind wir eigentlich angelangt, daß man solche Grundvorraussetzungen von Gesellschaft betonen muß ?

    Eine Kultur hat den Zenit erreicht, und der Niedergang beginnt, wenn es „Gründe“ dafür gibt, Kinder zu haben.
    (Oswald Spengler)

    ————————

    Fehlt da nicht ein „keine“?

  25. #18 gonger (05. Aug 2016 11:02)

    Familien gibt es zuhauf – bei den Muslimen.
    Deutsche können sich als Normalverdiener keine Familie mehr leisten weil Mann/Frau die 50 Mrd.€ / Jahr erwirtschaften müssen, die uns die „Flüchtlinge“ kosten, die Frau daher auch arbeiten gehen muss um einigermaßen den Lebensstandard zu halten obwohl die meisten Frauen lieber zu Hause bleiben wollen, was ganz natürlich ist.

    Ein Wiedenroth sagt mehr als 1001 Worte:

    http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage0908/WK090803_HartzIVEinkommenKinderzahlIslam.jpg

  26. #1 sportjunkie (05. Aug 2016 10:33)

    Die Römern waren eines der ersten Völker, die das in Frage stellten und anschließend an ihrer Dekadenz zugrunde gingen.

    Das ist mal wieder eine dieser wilden Theorien über den Untergang des römischen Reiches.

    Man könnte darüber diskutieren, ob das Problem der Römer nicht vielleicht in ihrer Heiratspolitik lag (Frauen und Männer wurden von ihren Familien aus politischen Gründen mit Sprösslingen anderer Clans verheiratet).

    Allerdings folgten sie dieser Politik bereits hunderte von Jahren VOR dem Untergang des römischen Reiches.

    Auch Clodia und ihre Freundinnen betrieben ihre wilden sexuellen Ausschweifungen hunderte von Jahren VOR dem Untergang des römischen Reiches.

    Richtig ist allerdings:

    „Römer fürchten sich vor nichts und niemandem auf der Welt. Ausser vor ihren eigenen Frauen!“

  27. #23 Eurabier
    Die kinderlose StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth zum Wert der Familie:

    http://www.taz.de/1/archiv/?dig=2007/01/11/a0103

    „Es gab eine Debatte, ob Familie ein Wert an sich ist, und die klare Antwort lautet nein„, sagte Roth der taz.

    Man wird ja mal träumen dürfen:
    „Es gab eine Debatte, ob Politiker wie Claudia Roth ein Wert an sich seien, und die klare Antwort lautet nein„, sagte Kanzler Höcke der PAZ (Patriotisch-Alternative Zeitung, früher taz).

  28. In Tirol hab ich vor ca.20 Jahren mal an
    ein Treffen von betagten Menschen teilgenommen,die in Kinderdörfern aufgewachsen waren..
    Die Gruppen waren bis zu 12 Kinder jeweils,die sich als Geschwister verstanden..Waisen und aus
    schwierigen Familienverhältnissen.

    Jede Gruppe hatte eine Kinderdorfmutter..
    alle verstanden sich als Geschwister..

    Es waren phantastische Menschen aus ihnen geworden dank einer unbeschwerten Kindheit..

    Fazit..es muß nicht immer die Kernfamilie sein,
    die meist auch noch ihre Neurosen auf Kinder überträgt oder andere Probleme….

  29. #21 FrankfurterSchueler (05. Aug 2016 11:09)

    „Die Katheterpropheten in den Drittmittel finanzierten, verfachhochschulten Unis waschen die Gehirne der kritiklosen „StudierendenInnen“ restlos blank.“
    —————————————————-

    Gestern nacht, nach der Dummja Halal, kamen auf DDR2 die Hipsternachrichten heute+. Da durfte ein Münchner Philosophieprofessor reden. Eine Schande. Ein dummschwätzender Voll-Appartschik reinsten Ideologiewassers war das. Dessen erfolgreicher Werdegang muß aber vor 15 Jahren begonnen haben.

  30. OT
    Der Häuserkampf
    In das arme Gelsenkirchen sind 6200 Rumänen und Bulgaren gezogen. Manche wohnen in verfallenden Gebäuden, haben Scheinjobs und beziehen Hartz IV. Der Sozialbetrug wird von skrupellosen Geschäftemachern organisiert. Kann der SPD-Oberbürgermeister die Kontrolle zurückgewinnen?

    http://www.zeit.de/2016/31/gelsenkirchen-zuwanderer-rumaenien-bulgarien-sozialbetrug/komplettansicht

    Das geht so:
    Osteuropäische „Dummyfirmen“ stellen Arbeitnehmer zu guten Löhnen ein, die sie vor der Hand auch offiziell auszahlen, die die Arbeitnehmer aber bis zu 60% unter der Hand zurückzahlen. Das „Arbeitsverhältnis“ wird nach ca. 15 Monaten beendet und es wird Arbeistlosengeld beantragt. Auch davon gehen Anteile an die Firmenbosse. Zusätzlich melden Rumänen und Bulgaren Kinder an, die garnicht ihre eigenen sind (getürkte Papiere) und kassieren rund 200€ pro Kind und Monat, obwohl in diesen Ländern die Lebenshaltungskosten 1/10 der hiesigen sind. EU-Beschiss ohnegleichen. Cameron hat das für UK beendet, aber die doofen Merkel-Deutschen zahlen für RUM und BUL monatl. 22 Mio €. Kindergeld. Da freuen sich Herr Sinti&Roma! Für Erdogans Kinder sind es 117 Mio. € plus KV von 198 Mio. €. pro Monat.

    Das unglaublicht ist, daß vom kleinsten
    Polizeibeamten über die Arbeitsämter/Jobcenter bis hin zu der Politischen Führung dies alles seit mehr als 10 Jahren bekannt ist und NIX wird unternommen.

    Für mich ist das Landesverrat und Begünstigung von Straftaten.
    Sollte jemals in diesem Land in nächster Zeit gründlich aufgeräumt werden (mein Wunschgedanke). so wären alle diese o.g. für mindestens 10 Jahre in Haft.

  31. OT
    Bitte zeichnen und teilen!
    Wehren Sie sich gegen diese Massenenteignung!

    Es ist also wie immer: Der Staat gewinnt – Sie als Sparer und Arbeitnehmer verlieren. So läuft das Spiel mit den Negativzinsen. Und das alles sind Auswüchse einer falschen Fiskalpolitik der Europäischen Zentralbank und natürlich auch der EU-Vertreter. Der Karren steckt schon so tief im Dreck, dass es immer schwieriger wird, ihn rauszuziehen. Dennoch sind Sie das „Volk“! Sie können immer noch versuchen, diesen Irrsinn, diese Massenenteignung zu stoppen.

    Lassen Sie sich das nicht länger gefallen. Die Null- und Negativzinspolitik muss sofort beendet werden. Die deutschen und europäischen Sparer dürfen nicht länger die Dummen sein, die mit ihren privaten Ersparnissen für das Versagen der europäischen Eliten herhalten müssen.

    Zeichnen und verbreiten Sie deshalb unsere Volkspetition weiter. Hier:
    https://www.volkspetition.org/petitionen/ezb-niedrigzins-stoppen/?SCID=62e92aa7ad52bc9f8658d29c4f2544ce&SYS=551&b=2381293800&utm_medium=email&utm_source=200049429#allg

  32. #31 Lepanto2014 (05. Aug 2016 11:16)

    Als kinderlose StudienabbrecherIn ohne MINTergrund und mit einer in die Pleite gemanageden Terrorband ist Claudia Fatima Roths Lebensleistung gleich Null!

    Und der Steuerzahler muss 150.000 dafür pro Jahr aufbringen, da muss der Facharbeiter bei Maho viele CNC-Fräsmaschinen bauen!

  33. #30 Stefan Cel Mare
    #1 sportjunkie

    Die spätantiken Römer (seit Mitte des 3. Jhs.) hatten ein ganz einfaches Problem: Seeehr lange Grenzen und seeehr viele Raubvölker die rein wollten.

    Also aktuell;)

  34. OT,-…Achtung !

    trockene Trinker könnten nach dem sehen des Filmes wieder anfangen mit Trinken

    bipolare gestörte Gutmenschin mit Hang zum Selbstverletzen ( ritzen ) kommentiert

    Ich habe den Beleidiger vom Amokläufer in München angezeigt

    und weil die Kommentare für dieses Video bei YT deaktiviert sind, könnte PI diese Funktion übernehmen , aber sehen und hören Sie doch selbst
    — klick –> https://www.youtube.com/watch?v=l37PbkT-0WM&feature=youtu.be

  35. #32 Placker (05. Aug 2016 11:18)
    Das unglaublicht ist, daß vom kleinsten
    Polizeibeamten über die Arbeitsämter/Jobcenter bis hin zu der Politischen Führung dies alles seit mehr als 10 Jahren bekannt ist und NIX wird unternommen.
    ——————–
    „Was nicht sein darf, das nicht sein kann!“
    Die Drohung: EdeKa, Ende der Karriere, und
    http://3.bp.blogspot.com/-GJgU8GeUKdg/TzDyMqXcPfI/AAAAAAAAAJk/3XfFQ5hosv0/s1600/Arschkriechen.jpg
    verhindern seit vielen Jahren, dass Verhältnisse, wie sie jetzt voll zu Tragen kommen, im Ansatz hätten verhindert werden können.
    Das Land ist im Arsch, weil die Entscheidungsträger im Arsch des, nein besser der, Vorgesetzten stecken. Zickenkrieg und Arschkriechertum hat die Bürokratie zersetzt.
    PC verhindert schon sehr lange, dass die Dinge beim Namen genannt werden dürfen.

  36. „Betrachtet man die Geburtenraten in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten, gibt es nur noch in Israel mehr als drei Kinder pro Familie. Interessanterweise sind es nicht die ultra-orthodoxen oder arabischen Sektoren der Gesellschaft, die für den Babyboom der Israelis sorgen. Ausgerechnet diejenigen, die so große Angst davor haben, im eigenen Staat zur Minderheit zu werden – die Säkularen, Zionisten und Nationalreligiösen – bekommen die meisten Kinder.“

    http://www.israelnetz.com/hintergrund/detailansicht/aktuell/das-demographie-phantom-89065/

  37. Familie ist in Deutschland ein hohes Risiko.

    Ich habe 2 Söhne und 2 Enkel und mache mir riesige Sorgen für ihre Zukunft.

  38. HIER IRRTE ADENAUER

    „Kinder bekommen die Leute immer“. Das war, wie man jetzt weiß, ein Irrtum.

  39. Die ganz normale Zuwanderung hat Deutschland bis 2007 schon über 1 Billion (=1.000 Milliarden) Sonderschulden eingebracht, weil integrationsunwillige / -unfähige Einwanderer mehr aus den Sozialkassen nehmen, als fleißige Einwanderer einzahlen. Das war zu dem Zeitpunkt schon mehr als die Hälfte der Staatsverschuldung.

    Von diesem Geld hätte man 10 Jahre lang jedem neugeborenen deutschen Kind ein kleines Haus oder ein Elite-Studium schenken können. Statt Millionen Muslimen und Schnorrer aus aller Herren Länder hätten wir heute 5 bis 8 Millionen deutscher Kinder mehr.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration/die-schrumpfvergreisung-der-deutschen-deutschland-verschlaeft-den-kampf-um-talente-1579548.html

  40. aber zunächst muss die Familie auch im Wertespektrum der Politik den erkennbaren Mittelpunkt bilden.

    Genau so!

    Im Mittelpunkt der kinderlosen Raute des Grauens steht die Ablenkung von ihrer Unfähigkeit zu regieren und Kinder wertzuschätzen.

    Meine Stimme nächstes Jahr bekommt, wer den Islam dorthin schickt, wo er hingehört und wer die Familie in den Mittelpunkt allen Handelns stellt.

  41. So weit hat man sich von den naturgesetzten Gegebenheiten schon entfernt, daß man die Wichtigkeit der Familie extra hervorheben muß.

    In einem Computerspiel tauchte der schöne Satz auf: „Ein starker Staat entstammt einer starken Familie.“ Ich war über diesen Satz recht erstaunt, den würde man bei uns nicht hören.

    Dabei muß man betonen, daß die besten Casual Games (auch dieses mit diesem Satz) von Entwicklern in Osteuropa stammen, wo man noch nicht durch die Genderideologie verdorben ist.

  42. Die „klassische“ Familie wurde m.E. zurecht als Starterset für eine funktionierende Gesellschaft bezeichnet. Da spielt es auch keine Rolle, ob ein Elternteil allein den Verdienst erarbeitet, oder man sich kürzer-/längerphasig abwechselt.

    Leider haben die gesellschaftlichen Entwicklungen dazu geführt, daß viele Ehepaare nach ein paar Jahren neu beginnen wollen, womit schon ein gutes Stück Stabilität verlorengegangen ist.
    Und wenn schon die Kinder u. Jungendlichen als Scheidungskinder einen Knacks bekommen – wie soll dann Füreinandereinstehen, Verlässlichkeit usw. in der eigenen Erfahrung verankert werden?

    Längst ist die deutsche Gesellschaft einen Schritt weiter: ob morgen noch Broterwerb für fairen Lohn möglich ist, wer weiß? Dann die in letzter Zeit immer klarer zutage tretende Tatsache, daß Menschen von sonstwoher wichtiger genommen werden, als die eigene nachwachsende Generation…

    Hatte man in den 80ern noch vornehmlich Sorge, daß die Kinder in einer kaputten „Umwelt“ (DAS Schlagwort damals schlechthin) aufwachsen müssen oder in einer Kernwaffen-/AKW-Katastrophe sterben, muß man heute ernsthaft befürchten, daß die umkippende Bevölkerungszusammensetzung ihnen das Leben zur Hölle werden läßt. Das finde ich eigentlich noch bedrohlicher; Andere haben damit anscheinend kein Problem oder freuen sich sogar darauf, als Minderheit im geschenkten Menschenzoo leben zu dürfen…

  43. Leute hört doch auf mit „rumpienzen“!

    Ihr habt es doch all die letzten Jahre und Jahrzehnte gewählt (links-sozialistisch: Grün, Links, Rot, auch Schwarz und Gelb!).

    Man konnte schon vor 20 Jahren sehen, wohin die Reise geht. Links-grüne Emanzinnen, die keine Kinder mehr wollen aber Karriere; verschwulte/gegenderte/bisexuelle Jungs, die sich gegen Ali-Mustafa nicht wehren können, da dieser aus einer patriarchischen männerdominierten Welt kommt, in der vom Mann erwartet wird, dass er kämpfen und die Ehre seiner Familie schützen kann.
    Bei uns wurde Jan-Torben von Frauen erzogen und sozialisiert, den Rest machten linke Pädagogen u. a. Sozialingenieure und Gesprächstechniker, die ihn mit ihrer links-versifften pseudo-wissenschaftlichen und marxistischen Sozialpädagogik indoktrinierten!

    Wenn Ihr mich fragt, dann ist das System so was von fertig und muss erst crashen, ehe der Dumm-Michel aufwacht.
    Leider trifft es auch dann wieder die falschen Leute und nicht das dumme linke deutsche Drecksvolk!
    Sorry aber ist so!
    Das alte Rom ist an seiner Dummheit, Dekadenz und in erster Linie an Multikulti kaputt gegangen! Der Feind, die Vandalen, waren nicht mehr „ante Portas“ (lat. vor dem Tore), sondern schon innerhalb der Stadtmauern und so isses hier auch!!
    Einfach nicht mehr arbeiten, nix tun, Urlaub…
    Keine Schmiermasse (Money) für das System mehr erwirtschaften und spätestens in 6 Wochen ist der Laden BRD dicht!!!

  44. #53 Wnn (05. Aug 2016 11:38)

    Als Struck noch Verteidigungsminister war, interviewten ihn die Agitatoren des DLF, doch Struck durchschaute ihr perverses Spiel und fertigte sie ab.
    Der DLF ist gerade dabei den schwarzen Kanal Karl Eduards in den Schatten zu stellen. Und wetten, sie schaffen das.
    Ich habe früher immer den DLF gehört, doch ich könnte schon morgens bei den Nachrichten mit dem kxxxxx anfangen.
    Eine einzige giftgrüne Soße, die dieser Sender einem vorsetzt.

  45. #42 Marie-Belen (05. Aug 2016 11:29)

    HIER IRRTE ADENAUER

    „Kinder bekommen die Leute immer“. Das war, wie man jetzt weiß, ein Irrtum.

    * * * * * * * * * * * * *

    Adenauer kannte noch keine Ovulationshemmer –
    und die Pille danach schon gar nicht!

    Inwieweit Abtreibungen (il-)legal waren,
    entzieht sich meiner Kenntnis.

  46. #56 FrankfurterSchueler (05. Aug 2016 11:49)
    #53 Wnn (05. Aug 2016 11:38)

    Als Struck noch Verteidigungsminister war, interviewten ihn die Agitatoren des DLF, doch Struck durchschaute ihr perverses Spiel und fertigte sie ab.
    Der DLF ist gerade dabei den schwarzen Kanal Karl Eduards in den Schatten zu stellen. Und wetten, sie schaffen das.
    Ich habe früher immer den DLF gehört, doch ich könnte schon morgens bei den Nachrichten mit dem kxxxxx anfangen.
    Eine einzige giftgrüne Soße, die dieser Sender einem vorsetzt.

    Mir geht es ganz genauso. Nach dem Interview mit dem ev. Pfarrer kam direkt die Märchenstunde über den Islahm.
    Die Vorbildfunktion von Mohammed:
    http://www.deutschlandfunk.de/koran-erklaert.2393.de.html

    Ich musste k….!

  47. #55 hessian power (05. Aug 2016 11:46)
    „Einfach nicht mehr arbeiten, nix tun, Urlaub…“

    Kann man natürlich machen, wenn man schon genug Kohle verdient hat und von der noch einiges übrig ist.

    Wenn das ein normaler AN macht, fliegt er. Und dann?

    Der Staat weiß sich immer zu helfen. Steuern und Abgaben rauf. Was sonst.

    Macht der Staat natürlich sowieso. Auch ohne den Boykott einzelner im System.

    Aber gab es nicht mal jemanden, der mit einen landwirtschaftlichen Gerät in ein Finanzamt gefuhrwerkt ist?

    Jede Wette:
    Das Finanzamt arbeitet wieder. Nur die versoffenen Beamten dort hatten (noch) mehr Zeit zum Saufen. Ich spreche aus Erfahrung.

  48. #17 FanvonMichaelStürzenberger (05. Aug 2016 11:01)

    In der DDR wurde die Familie gefördert. …
    Da gabs kein Bekämpfen der eigenen deutschen Völker, da gab es nicht diesen Hass auf „Heimat“.
    Da wurden noch Heimat-Lieder in den Schulen gelehrt und gesungen…
    https://youtu.be/YohW_wCbrPA

    Eines der schönsten einfachen Lieder; wer ein Gespür für Musik hat erfreut sich auch an den schönen Wendung der Melodie. Wer schönes einfach machen kann, ist ein wahrer Meister. (Komponist Hans Naumilkat)
    Das Lied (in dieser Fassung)hat in der Meldodie etwas Alt-Nordisches an sich, und lässt den Zuhörer in eine friedliche Welt der Wiesen und Wälder eintauchen, im Morgennebel eines germanischen Friedens. Da es leider nur 1 Strophe hat, höre ich es mehrmals hintereinander.

  49. Deutschland ist sehr Kinderfreundlich. Alle lieben die kleinen und finden Kinder Grundsätzlich süß. Überall gibt es Spielplätze und sogar Mutter – Kind Parkplätze.

    Komisch ist aber, dass man ehr mit 3 Schäferhunden eine Wohnung findet -als mit 3 Kindern.

    Statt die Probleme der Familien zu lösen, importiert man lieber Kinderreiche Muslime; zur Bereicherung!

    Hätte Frau Angela Merkel 3 Kinder, wäre sie nicht Kanzlerin geworden! So siehts aus!

    Frauen in Chefetgen? Fast alle Kinderlos. Aber wir sind ja ach so Kinderlieb!

  50. Ein sehr schöner Text.Heute sterben ganz Genealogien,bzw. Generationen einfach ab. Wir brauchen eine christliche Biopolitik. Alles andere führt früher oder später in den Transhumanismus(eugenische Retortenzucht) oder gar Selbstabschaffung durch (inzuchtbasierten) Islam

  51. Zu allen Zeiten war die Familie der Kern der Gesellschaft.

    Links-Grün-Siff gendern und befassen sich mehr mit den sexuell Abartigen.

    Auch in den sog. konservativ, liberalen, sozialen Parteien quillt das Abartige aus allen Ritzen. Man macht lieber den „Volker Bock“ und „Jungs-Edarthy“!.

  52. Und bevor Einsprüche kommen: Mit der verfassungsmäßigen Betonung der Wichtigkeit von heteronormativen Familien werden andere Formen des Zusammenlebens nicht abgewertet ..

    Der übliche Kotau. Und Heteronormativität gibt es überhaupt nicht. Die Verbindung zwischen Mann und Frau hat sich nicht als „normativ“ erzwungen zu rechtfertigen. Sie herrscht offenbar überall, auch im Tierreich und die Tiere leben ja nun mal sicher nicht nach erfundenen Normen.
    Der Begriff Heteronormativität ist also ein Kampfbegriff der abartigen, verrotteten Schwulen- und Lesben und sonstwas Lobby, die eingesperrt gehört hätte, bevor sie uns einsperrt. Aber das erledigt ja jetzt der Islam, wenn auch uns mit.

    Der letzte Schrei in Sachen „Heteronormativität“. Wie jeder als Moslem geboren ist, so ist auch jeder schwul oder lesbisch geboren (jedenfalls für die Grünen, denn:

    „Ich steh nun mal nur auf Frauen“, würde mein Kumpel jetzt erwidern. Daran ist nichts verkehrt. Die Frage ist nur: Warum tut er das? Ginge es nicht auch anders? Natürlich ginge es anders. Heterosexualität wird nicht von irgendeinem Gen an- und ausgeschaltet. Es ist ein kulturelles Konzept, das erst durch die Abwertung gleichgeschlechtlicher Liebe, Sex und Zuneigung entstanden ist.

    Den Anfang machte die katholische Kirche

    Um das zu verstehen, hilft ein Blick in die Geschichte: Wann die Idee von einer „heterosexuellen“ Normalität in die Welt kam, ist schwer zu sagen. In Europa begann die katholische Kirche im 13. Jahrhundert massiv ihre Vorstellung von einer gottgewollten Sexualmoral zu propagieren..

    Hier kann man das zu Ende lesen:

    Grüne: Alle Heteros sind homophob

    http://www.danisch.de/blog/2016/07/27/gruene-alle-heteros-sind-homophob/

    Aber wie gesagt, es wäre schön wir diesen perversen Scheißdreck beseitigen und die Grünen einsperren könnten. Aber der Islam wird es in jedem Fall tun und die Menschheit zumindest von diesem perversen Dreck befreien.

  53. Deutsche Familienpolik im 3.Jahrtausend:

    Der eigene Nachwuchs wird abgetrieben. Die Abtreibung wird von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

    Schwule und lesbische Nichtfamilien werden zu Familen aufgewertet. Wer sich zur biologischen bzw zur herkömmlichen Familie bekennt wird als homophob gebrandmarkt.

    Minderjährige (bis zum Alter von ca 30 Jahren) Alleinreisende, überwiegend korangetreue Schläfer und Mordbrenner ersetzen unseren deutschen Nachwuchs. Sie sind von Deutschen in ihre Familie aufzunehmen, wozu sich moslemische Familien nicht bereit erklären. Diese Kuckuckseier werden gegenüber deutschen Kindern vom Staat auf allen Ebenen bevorzugt, um ihre wichtige bevölkerungspolitische Aufgabe alsbald am deutschen Volke zu vollstrecken.

  54. Ab dem 3. Kind sind inländische Familien steuerfrei zu stellen. Bereits ab dem ersten Kind sind Anreize und Erleichterungen zu gewähren, die ein Familienleben attraktiver machen

    W e r hat´s erfunden?

  55. Verschaerft, da hast Du sicherlich recht.
    Der kleine AN, der Familie und Kinder hat und Miete latzen muss, kann das nicht! Aber nichts desto Trotz sollte jeder einen kleinen Finanzpuffer haben, mit dem er/sie im Notfall auch ein paar Wochen oder gar Monate überleben kann!
    Wenn alles immer nur brav funktionieren, dann wird sich das System auch nicht ändern.
    Solange Papa Hartz der IV. noch Geld für Ali, Eische und deren Bälger hat, solange geht es uns noch zu gut!
    Gruß aus Hessen

  56. #62 Babieca (05. Aug 2016 11:59)
    OT
    Auf massiven Druck der Leser hat die Welt gerade ihre Überschrift geändert.
    ———————
    All die hier, die den angeblich passiven Schreiberlingen vorwerfen, sie sollen mit ihren Krücken und Rollatoren in den Straßenkampf, sind damit Lügen gestraft.
    Das Anchreiben gegen die Zustände , immer mit dem maaslosen Damoklesschwert der Hexe Kahane über dem Haupt, zeigt damit langsam Wirkung.
    Und Biebieca, bist eine „Dicke Berta“ in diesem Kampf.
    http://www.derwesten.de/img/incoming/crop9090274/9033352786-cImg0273_543-w616-h225/1-Weltkrieg-Krupp-Essen-Stenglein-656×240.jpg
    Das ist ein Kompliment! 😉

  57. #12 D Mark (05. Aug 2016 10:49)

    Leider hört man von jungen Deutschen immer öfters, dass sie in Anbetracht der Entwicklungen hier in Deutschland überhaupt keine Kinder mehr in die Welt setzen wollen, da sie ihnen die Gewalt und das Mobbing ersparen wollen. Was können wir da tun?
    _____________________________________

    Ja mein lieber Namensvetter, genau so ist es!
    Ich sehe es ähnlich. Wer heute in Deutschland ein Kind bekommt, handelt völlig verantwortungslos und egoistisch!
    Jedes intelligente Tier, nehmen wir den Löwen oder Tiger, würden in dieser Situation, in der die Lebensgrundlagen schnell und nachhaltig erodieren keine Junge bekommen.

    Man kann die Steuern auf null setzen und sogar noch was an die Eltern zahlen, es ändert nichts daran, dass die Lebensgrundlage immer mehr zerstört wird!
    Was hilft Geld (was noch nie zu mehr oder weniger Kindern geführt hat), wenn das Kind demnächst entweder vergewaltigt oder mit Holzlatten totgeschlagen wird.
    Das will man seinem Nachwuchs am liebsten, wie einem auch selbst dieses Leid, ersparen.

    Deutschland und Europa sind erfolgreich vernichtet worden. Indem man den jungen Menschen eine Ideologie eingepflanzt hat, die von unbegrenztem Wachstum, Karrierechancen, lockerem Leben und dem Lösen der Familie bzw. deren Zerstörung fantasierte und immer noch fantasiert.
    Nachdem man das erkannt hat, versucht man nun den Mangel an jungen Menschen durch kulturfremde Ausländer zu füllen, was die Situation noch einmal verschärft, da nun der Kampf um den Lebensraum losgeht bzw. schon entbrannt ist!

    Es ist zu spät. Die Fehler sind in den 70er und 80er Jahren gemacht worden,
    Diejenigen wenigen gebährfähigen Biodeutschen, die heute ein Kind bekommen, können einem nur leid tun. Sie und ihre Kinder werden noch viel Leid ertragen müssen!
    Leider kann man mir Eltern darüber nicht ernsthaft diskutieren, denn den eigenen Fehler bzw. die Einsicht, die schon eingetreten ist, wird genauso wenig zugegeben wie das Versagen von Politikern von den selben.
    Auch Auswandern, was die einige Rettung wäre, wird nicht als Lösung ins Spiel gebracht.
    Man hofft, betet und geht davon aus, dass wie immer alles gut geht.
    Weltgeschichte kann aber grausam sein – leider eine neue Erkenntnis für die Pokemon-Fänger-Generation!

  58. Ich persönlich glaube ja, dass die AfD diesen Punkt unbedingt glaubhaft und alternativ voll besetzen muss.
    Die Probleme sind mMn jedem Bürger klar.
    Es muss klipp und klar umgedacht werden – AfD, bitte übernehmen und gleichzeitig den Bürgern deutlichst klar machen vor welchen Problemen wir stehen, wem wir diese zu verdanken haben und wie die Gedankenwelt der rotgrünschwarzen Politiker aussieht (natürlich nur in Verbindung mit einem GUTEN eigenen Programm).

  59. #68 hessian power (05. Aug 2016 12:16)

    Danke für die nette Zuschrift.

    Darf man ja wohl einmal erwähnen, wenn jemand höflich schreibt!

    Gruß zurück!

  60. OT

    Aliaa Magda Elmahdy mit schwedischer Feme: „Wir scheißen auf IS!“
    Islamischer Staat: Wir scheißen auf euch!

    Für diesen symbolischen Protest riskieren sie ihr Leben: Eine Ägypterin und eine Schwedin menstruieren und „scheißen“ auf die Flagge der IS-Terroristen. Die Akteurin ist Aliaa Magda Elmahdy, die 2012 zu den Femen stieß und die arabische Welt mit ihren Nacktfotos erregte. Sie lebt heute im Exil in Schweden.

    http://www.emma.de/artikel/islamischer-staat-wir-scheissen-auf-euch-317657

  61. Wo ist das Problem?
    Für die Familien ausländischer Sozialschmarotzer wird doch alles bereitet, wie man vor allem bei den Kopftuchweibern in jeder deutschen Stadt überdeutlich erkennen kann.
    Die Kinder von denen bleiben auch Sozialfälle, bis das Geld alle ist.
    Björn-Thorben und Lea-Marie bekommen allerdings später dafür Renten in der Höhe der noch später notwendig zu kürzenden Sozialsätzen.
    Ich denke mal, die pendeln sich so ab 2035 lbei 500 €/Monat/Kopf ein.
    DANKE MERKEL!

  62. #56 FrankfurterSchueler (05. Aug 2016 11:49)
    #53 Wnn (05. Aug 2016 11:38)

    Als Struck noch Verteidigungsminister war, interviewten ihn die Agitatoren des DLF, doch Struck durchschaute ihr perverses Spiel und fertigte sie ab.
    Der DLF ist gerade dabei den schwarzen Kanal Karl Eduards in den Schatten zu stellen. Und wetten, sie schaffen das.
    Ich habe früher immer den DLF gehört, doch ich könnte schon morgens bei den Nachrichten mit dem kxxxxx anfangen.
    Eine einzige giftgrüne Soße, die dieser Sender einem vorsetzt.

    Genau so, wenn nicht sogar noch schlimmer, ist der SDR. Jeder zweite Beitrag handelt von “ Flüchtlingen “ , der mit freudiger Stimme vorgetragen wird. Manchmal habe ich den Eindruck, das die RadiomacherInnen dabei ein feuchtes Höschen bekommen. Nur noch egelhaft, wie da der Hörer verarscht wird.

  63. Ich muß jetzt leider mal ein bischen Wassser in den Wein gießen.

    Es ist sicher richtig, dass ohne Familien mit Kindern ein Staat nicht bestehen kann, weil sonst dessen Bevölkerung ausstirbt.

    Kinder, die aber keine Arbeit finden werden, weil die techn.Entwicklung, Wohlstand mit immer weniger Menschen ermöglicht und die deshalb keine Zukunftsperspektive haben, werden für den Staat zur ernsten Gefahr.

    Darum exportiert Afrika und Nahost seinen Geburtenüberschuß, um die Probleme los zu werden.

    Mit „zuviel Familie“ gibt es auch keinen funktionierenden Staat (z.B. Afghanistan, afrik. Stämme), weil sich dort die Menschen nur ihrer Familie bzw. dem Clan/Stamm verpflichtet fühlen.

    Der Sozialstaat wurde, ja nicht, aus reiner Menschenliebe aufgebaut, sondern um die Menschen aus ihren Familien (die ihnen Sicherheit und Versorgung boten) zu lösen, um sie in die Fabriken/Städte zu locken.
    Dies ermöglichte erst die Industrialisierung, Entwicklung der Industriestaaten und deren Wohlstand.

    Die Türken holten doch nicht ihre Familien nach und bekamen so viele Kinder, weil es in Deutschland für Familien so wenig Unterstützung gibt.
    Da stand sich, wenn es um Entlassungen ging,der Türke mit 4 Kindern beim Kündigungsschutz weit aus besser als der junge, ledige Deutsche. Bei Sozialwohnungen wurden Familien mit möglichst vielen Kindern bevorzugt usw.

    Wir haben im Moment ein für uns ungünstiges Mischsystem von dem Migranten aus „familienorientierten“ Kulturen besonders profitieren.
    Die nutzen nämlich beides und haben zahlreiche Möglichkeiten sich aus beiden „Welten“ die Rosinen zu picken.

    HartzIV und den auf die führerscheinlose Cousine angemeldeten BMW.
    Wohnung, auf die Grundsicherung beziehenden Eltern, die in der Türkei im eigenen Häuschen
    (von dem der dt. Staat nichts weiß) in der Sonne sitzen und nur einmal im Jahr zum Medizincheck einfliegen usw.

    Auch diejenigen, die hier der „Guten alten Zeit“ hinterher trauern, in der ein Mann sich als Alleinverdiener Famielie+Haus+Hausfrau leisten konnte sei gesagt:
    Diese Situation beruhte auch auf weniger Menschen (durch Millionen Kriegstoten und vernichteten Menschen),dadurch auch mehr Platz (billiges Bauland,viel Arbeit durch Wideraufbau,weniger Konkurrenz/noch keine Globlisierung).

    Schon in den 70zigern wurde angefangen, diesen Lebensstil(kostenlos mitversicherte Ehefrau/Witwenrente, Studium usw.) auf Schulden zu finanzieren.

    Die „goldenen Jahre“ waren eine historische Ausnahmesituation, die aber wohl viele geprägt hat,die hier schreiben.

  64. Zitat: „Und bevor Einsprüche kommen: Mit der verfassungsmäßigen Betonung der Wichtigkeit von heteronormativen Familien werden andere Formen des Zusammenlebens nicht abgewertet, sondern es wird einer essenziellen Bedingung entsprochen und diese festgeschrieben.“

    Gleich im ersten Absatz ein Einknicken des Autors. An dieser Stelle War für mich Schluß mit dem Lesen des Artikels.
    Die Wichtigkeit heteronormativer Familien? Diese normale, gottgewollte Lebensform verdient als alleinige die Bezeichnung Familie. Alle anderen sogenannten alternativen Lebensmodelle können niemals staats- oder lebensfördernd sein.
    Allenfalls als Sonderform sexueller Spielweisen gehören derartige Lebensformen auf die privaten 4 Wände beschränkt und nicht überproportional medial und gesellschaftlich als erstrebenswert und normal beweihräuchert.

  65. Ein rasches Umdenken tut not: Statt Milliarden in die Migration zu pulvern und damit Probleme ohne Ende einzukaufen, muss die Nation endlich in ihr eigenes Staatsvolk und in ihre eigene Zukunft investieren.

    Da sieht man mal was Schwesig ( für die es nicht wissen: Sie schimpft sich -Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ) in der Birne hat. Nämlich nix !
    Aber ihre „wertvolle Arbeitskraft“ beschäftig sicht mehr mit den Linken und er Antifa.
    Hat die eigentlich irgendwann mal was für Senioren getan…diese Null ?

    https://www.facebook.com/Wir-wollen-keine-Antifa-Ministerin-Schwesig-685294141492982/

    http://www.pi-news.net/2014/07/schwesig-spd-linksextremismus-aufgebauscht/

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/finanzspritze-fuer-die-antifa/

    http://alleswasdeinherzbegehrt.de/earlybirdblog/antifa-ziehkinder-von-maas-spd-und-schwesig-spd/

    Das ist nur eine kleine Auswahl. Die muss genauso weg wie Merkel und viele andere. Ihr Partei SPD – da kommt nicht GUTES !

  66. Nicht nur das Führer-Schwein hatte keinen Führerschein.

    Kontaktmann saß in Saudi-Arabien

    Würzburg-Attentäter entschied sich für Axt-Angriff, weil er keinen Führerschein hatte
    Die beiden Attentäter von Ansbach und Würzburg hatten beide Kontakt zu mutmaßlichen IS-Mitgliedern in Saudi-Arabien. Neue Erkenntnisse über die beiden Fälle legen zudem nahe, dass die Taten anders geplant waren, als sie dann verliefen. »

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kontaktmann-sass-in-saudi-arabien-ansbach-attentaeter-wollte-seine-bombe-aus-der-ferne-zuenden_id_5795094.html

    Das war ein mustergültig integrierter Attentäter. Weil er keinen Führerschein hatte, wollte er nicht mit der Bombe im Auto in die Menge fahren.

  67. #71 FrankfurterSchueler (05. Aug 2016 12:17)

    – Dicke Berta –

    Dankeschön für das Kompliment! :)))

    Von der hat mir meine Oma immer erzählt, weil sie, Kind im ersten WK, die natürlich vom Hörensagen kannte und mordsmäßig beeindruckt war. Ich selbst, kleines Kind, das Omas Erzählungen lauschte, kannte damals nur eine einzige Kanone: Eine aus den napoleonischen Kriegen, die an Omas Wohnort, Uslar, in der Nähe des Rathauses stand.

    Die beeindruckte mich Zwerg so sehr, daß sie für mich zum Synonym der dicken Berta wurde.

  68. @ #22 FrankfurterSchueler (05. Aug 2016 11:09)

    Übrigens:
    muss heißen
    Die Kathederpropheten in den Drittmittel finanzierten, verfachhochschulten Unis waschen die Gehirne der kritiklosen „StudierendenInnen“ restlos blank.

    Danke! Auf den entscheidenden Punkt gebracht!
    Ich habe nunmehr jahrzehntelang an einer „harten“ Schnittstelle der Bereiche Wirtschafts- und Kulturwissenschaften an deutschen Unis gelehrt und geforscht. Seit „Bologna“ ist das intellektuelle Niveau dort ins Bodenlose gefallen. Das, was sich im Bachelor-„Studium“ abspielt, liegt mittlerweile weit unter dem Niveau einer (technischen) Fachhochschule.
    Das in seinen Resultaten so ungemein ertragreiche Bildungsideal eines Wilhelm von Humboldt – man beachte die Zahl deutscher Nobelpreise im Kaiserreich und während der Weimarer Republik! – ist im Zuge von „Bologna“ auf dem Altar einer vermeintlichen „Europäischen Einigung“ zugunsten des gut gemeinten, aber letztlich unfreien, Rousseau ’schen Bildungsverständnisses geschleift worden.
    Das Resultat wird nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa langfristig arm machen. Und dabei sind die gänzlich intellektresistenten einströmenden Mohammedanerhorden noch gar nicht mit eingerechnet…

    Don Andres

  69. #10 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod
    …scheinen sie zu glauben, das ewige Leben zu haben. Wie sonst läßt es sich erklären, daß Kinderkriegen, Famile, Nachwuchs für sie weniger als ein sekundäres Anliegen bedeuten ?

    In den Naturwissenschaften nennt man das „Natürliche Selektion“: Was sich nicht als lebensfähig erweist, stirbt aus und basta!
    Und die „Normalos“ können dann (nach Abschluss der Auslese) Familie gründen Kinder kriegen, ohne dass sie die Rot-Grün-Links mit immer neuen abstrusen Theorien und Ideologien belästigen.

  70. #79 non smoking woman (05. Aug 2016 12:34)

    Türke heiratet deutsche Frau hier in D. Dann Scheidung. Er behält hier Scheinwohnsitz. Heiratet dann in der Türkei eine Kopftuchträgerin. Die ist nun bei ihm familienversichert. Bei hiesiger Krankenkasse werden Rechnungen für angebliche Arztbesuche zwecks Erstattung eingereicht.

    EIN EINTRÄGLICHES GEWERBE.

    Ist in der Bevölkerung bisher nicht wirklich bekannt, diese Art von internationalem Broterwerb.

    Wird aber nichtsdestoweniger ernsthaft betrieben.

    Nur die Krankenkassen reden nicht so gerne darüber. Und die Politik schon gar nicht.

  71. Mit der verfassungsmäßigen Betonung der Wichtigkeit von heteronormativen Familien werden andere Formen des Zusammenlebens nicht abgewertet, sondern es wird einer essenziellen Bedingung entsprochen und diese festgeschrieben.

    Als Jurist erwarte ich zu solchen Themen keine feurigen Ansprachen (anders als ein Vorschreiber).

    Aber mir fiel bei dem Satz ehrlich gesagt schon wieder ein Ei aus der Hose. Wie der Verfasser selbst treffend feststellt, ist allein die Familie Keimzelle des Staates und keine wie auch immer geartete „Form des Zusammenlebens“ – und als Keimzelle des Staates hat sie allemal Vorrang vor allen anderen Formen des Zusammenlebens. Punkt! Und man braucht „andere Formen des Zusammenlebens“ auch nicht abwerten, sie sind gemessen an der Familie minderwertiger, weil eben keine Keimzelle des Staates (treffender gesagt sind sie „Formen des zusammen bumsens“, weil das folgenlos bleibt).

    Ich finde auch ganz wichtig, was im Artikel schon anklang: Deutsche Familien müssen vom Staat als seine Keimzelle allein gefördert werden, Türken- und anderer Nachwuchs gehen uns nichts an! Um die sollen sich ihre eigenen Staaten kümmern, sind Teile ihrer Staatsvölker. Das würde Deutschland auch gleich als Wurf- und Ali-Mentierungs-Kolonie viel uninteressanter machen.

  72. Anstatt deutsche Familien zu fördern, importiert Merkel lieber Millionen islamische Krieger-Siedler, und verschwendet hunderte Milliarden Euro Steuergelder für deren Luxusversorgung, diese Milliarden werden jetzt überall fehlen um deutsche Familien zu fördern.

    Von wegen Refugees, in Wahrheit kommen

    Millionen junge islamische Krieger-Siedler.

    Gunnar Heinsohn sagt es in einem neuen Artikel ganz deutlich

    Durch die längste Zeit der Geschichte formen überzählige Jünglinge schlagkräftige Armeen, erobern fremde Territorien, besiegen ihre Soldaten, schwängern ihre Frauen und leben von den Unterworfenen.

    .. …. ….

    Im September 2015 beginnt Europa die Abschaffung der überkommenen Praktiken gegen junge Männer, die nicht nur im besten Kampfalter stehen, sondern in daheim laufenden Kriegen ihre Ziele verfehlen und deshalb anderenorts nach Siedlungsmöglichkeiten suchen. In ihren Herkunftsgebieten liegen die Geburtenraten – wenn auch in einem kürzeren Zeitraum – noch höher als damals bei den europäischen Welteroberern.

    Allein Afrika springt zwischen 1950 und 2015 von 230 Millionen auf knapp 1,2 Milliarden und will 2050 sogar mit doppelt so viel Menschen prunken. Nur kleine Verbände davon, die dennoch gleich siebenstellig zu Buche schlagen, überwinden 2015 Europas Grenzen, obwohl sie nicht einmal Waffen einsetzen. Sie erleben ihren Durchbruch als so unerhört, dass sie sich immer wieder mit Einladungen von ganz oben rechtfertigen.

    … … ….

    Weil die doch schon am Aufbau funktionierender Wirtschaften daheim scheitern, müssen ihre Gastgeber diesen Schritt des Lebens aus der angestammten Bevölkerung organisieren. Als der Zugriff auf die einheimischen Frauen beginnt, wird das in staatlich gelenkten Medien verschwiegen. Falls doch einmal die Polizeiprotokolle bekannt werden, werben Experten um Verständnis für die Probleme der Täter. Längst in Vergessenheit geratene Feministinnen werden ermutigt, vergewaltigte Frauen als Rechtsradikale hinzustellen, die nur darauf aus seien, den Respekt vor den fremden Heerscharen zu unterminieren.

    …. … …

    ,

    Es wird eine blutige Zukunft die wir Deutschen der Merkel und der C*DU, der SchariaPD, den Grünen und der Linkspartei zu verdanken haben.

    Hier der ganze Artikel vom Heinsohn:
    http://www.achgut.com/artikel/angela_merkels_platz_im_kabinett_historischer_fehltritte

  73. böser Wolf,

    das müsste man gar nicht so organisieren. Einfach Montagsmorgens um 5.30 Uhr mit dem A. im Bett liegen bleiben und gerade noch mal schön weiterpennen. Wenn das 26 Mio. Deutsche machen, so’ne ART Flash Mopp, dann ginge gar nichts mehr! Das System ist von uns mehr abhängig, als wir von ihm.
    Früher oder später werden wir sowieso unsere Jobs verlieren oder für Arbeit kein Geld mehr bekommen!
    Wenn die Wirtschaft crasht, erst die Banken, die dem Staat und den Kommunen ihre Kassenkredite (Dispo.) finanzieren, so dass dieser nicht mehr handlungsfähig ist, dann tut sich gar nichts mehr.
    Wenn Toto&Harry ihren Streifenwagen nicht mehr getankt bekommen und unsere zugewanderten Schätzchen den Aufstand proben, wenn diese nicht mehr von Papa Hartz IV. alimentiert werden, dann wird es hier sowieso sehr ungemütlich werden; dann knallt’s auch im Rotweingürtel bei Jan-Torben und Lea-Sophi LinkswählerInnen!!

    Deutschland erwache!

  74. „Die Familie ist die Keimzelle des Staates“ – so lautet eine alte konservative Weisheit…..“

    ********************************************************************

    Und genau daraus machten einige der Säulen_heiligen der Linken, „Humanist_innen“; Fromm/Horkheimer etc. den Satz:

    Die Familie ist die Keimzelle des Faschismus™

    Dieses nahm die zweite Generation aus dem Dunstkreis der „Soziologe_innen“ dankbar auf und liess ihre 68er Kommunard_innen etc. durch das „Studententum“ und gescheiterte Existenzen bis zur RAF durch die Institutionen wandern. Nur die „arbeitende Klasse“ die wollte damals noch nicht so richtig.
    Heute sind es die Gehirngewaschenen Gutmenschen aka „Humanist_innen“ der dritten Generation, seien es Medien, Universitäten Gewerkschaften, Kirchen aka gesellschaftlichen KRÄFTE etc, die jedem und allen ihre spezielle Mönnschlichkeit aufbrummen. „Kraft durch Freude“, ick hör dir trapsen !

    Ach ja…… Gender, Gender über alles !

    http://www.anti-zensur.info/index.php?page=azk2#

    https://www.youtube.com/watch?v=ZNrubmVRDGA

    „Von der biologischen Revolution zur Gefahr des Genderismus“ – Inge M. Thürkauf

  75. #84 Don Andres (05. Aug 2016 13:01)

    Das Elend heute ist die volkommene „Verelendung der Soziologie“, ein Begriff, der mittlerweile die gleiche Abscheu abstrahlt wie in der Philosophie „Metaphysik“.
    „Nanosoziologeie“, weit jenseits allen Überblicks ist angesagt. „Die Soziologie des Transgenderscheißhauses (Entschuldigung, muss aber so gesagt sein) geht weit über die großen Zusammenhänge, die politisch korrekt gar nicht dargestellt werden können.
    Bevor sich da Frau Quotenprofessorin die Finger an etwas verbrennt, was sie nicht versteht, ergehen sich ihre StudentInnen an genderkonformen Transgender Problemen, während drumherum die Welt im Chaos versinkt.
    Man braucht keine Drittmittel um anständig Soziologie oder Philosophie zu betreiben, Weber, Marx, Simmel und Sennet u.a. und gehörig Mut sich dem genderfeministischen Irrsinn in diesen Disziplinen entgegen zu stellen.

  76. #79 non smoking woman (05. Aug 2016 12:34)

    Kinder, die aber keine Arbeit finden werden, weil die techn.Entwicklung, Wohlstand mit immer weniger Menschen ermöglicht und die deshalb keine Zukunftsperspektive haben, werden für den Staat zur ernsten Gefahr.

    Darum exportiert Afrika und Nahost seinen Geburtenüberschuß, um die Probleme los zu werden.

    Allein um unsere Kinder geht es ja (vgl. oben Einkommenssteuer, ich vertrete ohnehin den Standpunkt, daß Kinder von ausländischen Staaten uns einen feuchten Käse angehen).

    Keine Sozial- oder Familienleistungen für Ausländer! Sämtliche Texte in Kommentaren zu solchen Leistungen gehen generell davon aus, daß diese „Bürgern“ zustehen. Und seit versichert, daß ein Jurist (im Gegensatz zu den Politnieten) weiß, was er mit dem Wort meint. Und daß es von uns zu viele gab, wurde noch nie behauptet – oder sollte ich etwas übersehen haben?

  77. #86 Verschaerft (05. Aug 2016 13:07)

    Die dt.Frau des Türken ist dann oft auch nur eine Türkin mit „Hanskarte“.Da wird dann innerhalb der Familie eine Scheinehe arrangiert und die junge Braut, ist nach 3.Jahren immer noch Jungfrau und kann so, nochmal, richtig verheiratet werden.

    Dieser ganze von „unseren“ Politikern, absichtlich undurchsichtig gehaltene „Sozialkomplex“ –

    -Krankenversicherung/Rentenversicherung auch für mehrere Frauen,
    -Verwandtenversicherung in der Türkei, -Pflegedienste „mit Migrationshintergrund“, -Kindergeld für Kinder im Ausland(müssen ja -nicht die eigenen sein)
    -Annahme von Kindern als eigene,
    -einschleusen von schwer kranken oder behinderten Kindern ins dt. System (braucht man sich in der Heimat nicht kümmern, machen ja die doofen Deutschen).

    Als neuesten mal locker 1,5 Milliarden Eur von gesetzl.Versicherten in die „Flüchtlingsversorgung“ verschoben.

    Die Krankenkassen halten schön still,weil sonst wird die Frage, warum es so viele Krankenkasen gibt, mal etwas lauter gestellt wird.

    Mich würde auch mal interessieren wie alt die Türken, die in der Türkei aus Deutschland Rente beziehen, so im Durchschnitt sind und ob es da Abweichungen, in der durchschnittlichen Lebenserwartung gibt.

    Da gibt es so viele Graubereiche, die mal gründlich ausgeleuchtet gehören, aber da wird der Bürger schön abgelenkt und eine Nebelbombe nach der anderen gezündet.

    Da muß endlich mal der Schleier weggerissen werden und nicht nur da.

  78. #71 FrankfurterSchueler (05. Aug 2016 12:17)

    Also meine Motovation hier zu schreiben, vor allem auch aggressiv, liegt in der Hoffnung, dass eventuell der Verfassunsschutz begreift was für ein verrottetes System wir haben. Und der ein oder andere Verfassungsschützer sich sagt, da kann ich nicht mehr mitmachen. Ob das was nutzt weiß ich nicht.

    Aber allein deshalb nehm ich kein Blatt mehr vor den Mund. Und dass die AfD hier mitliest ist mit Sicherheit klar; denn viele Formulierungen die hier in Kommentaren im Blog auftauchen, fanden und finden sich bei AfD-lern eins zu eins wieder. Ich denke also nicht, dass das hier wirkungslos ist; wenn es auch unser Schicksal nicht mehr wird wenden können. Denn ich denke, das System hat vorgesorgt oder wird reagieren.

  79. #94 non smoking woman (05. Aug 2016 13:43)

    Richtig. Alle machen mit. Jedenfalls die, auf die es ankommt.

    Und eben jene Kontrollmechanismen, die solchen Missbrauch dokumentieren würden, werden allseitig abgelehnt.

    Die gesetzlichen Krankenkassen werden zu allem Sch… vergattert, das sie für den Staat als Hilfssheriff zu leisten haben.

    Aber die Kassen einfach dazu verpflichten, die einzelnen Ausgabenbereiche aufzuschlüsseln, geht natürlich nicht.

    Und zwar nur, weil man es nicht will.

  80. #95 INGRES (05. Aug 2016 13:48)
    So isses!!
    Wichtig ist sicherlich auch mit dem Fahrrad durch die Natur zu fahren, wie mancheines es so liebt. Muss auch wieder dahin kommen.
    Eines weiß ich, dass dabei die Gedanken wieder sich sortieren.
    Ingres, so falsch liegen wir nicht, auch wenn wir schräg sind, vielleicht auch und gerade deshalb.
    Wir wissen im Grunde nicht, was wir mit unseren Beiträgen bewirken, doch sie sind das, was wir machen können.

  81. #95 INGRES (05. Aug 2016 13:48)
    #71 FrankfurterSchueler (05. Aug 2016 12:17)

    Also meine Motovation hier zu schreiben, vor allem auch aggressiv, liegt in der Hoffnung, dass eventuell der Verfassunsschutz begreift was für ein verrottetes System wir haben. Und der ein oder andere Verfassungsschützer sich sagt, da kann ich nicht mehr mitmachen. Ob das was nutzt weiß ich nicht.
    ++++

    Und ich schreibe hier, um das linke Schweinsgesindel Pack zu ärgern.
    Gelegentlich wurde ich auch schon von der linken Lügenpresse zitiert.
    Darüber habe ich mich jedesmal ganz besonders gefreut.
    Fast so, wie über eine Backpfeife an die dusselige Brotschere eines linken Idioten. 🙂

  82. Wohl eher Falsch!
    Nicht die Familie, sondern die fast 50% starke „Singles Schicht“ macht diesen kranken Staat aus, erhält ihn am Laufen, der sie ebenfalls daran hindert durch die inmensen Lohndiebstähle („Abzüge“)eine Familie zu gründen! Weil er dies erkannte, holt der kranke Staat, bzw. Personen die alleine meinen der Staat zu sein (ich nenn sie Politverbrecher)! Wild und Kulturfremde Familien („Familiennachzug“) ins Land! „So schauts aus“ würde Dr. Pröbstel sagen!

  83. #90 hessian power (05. Aug 2016 13:13)

    Ich bleibe schon lange morgens um 6 mit dem Arm im Bett, weil ich es mir leisten kann. Aber da bin ich eine Ausnahme. Und zu versteuernde Einkünfte habe ich trotzdem noch. Aber ich kann sie im Gegensatz zu Anderen *hüstel* „steuern“.

    Dass auch nur die Hälfte, ach was, ein Viertel der Arbeitnehmerschaft organisiert morgens um 6 im Bett bleibt, sind feuchte Träume. Selbst bei 100.000 ist es nicht mehr, als nur ein kleiner Nadelstich. Oder hessen power kriegt einen Generalstreik organisiert. Auf geht’s!

  84. @ #92 FrankfurterSchueler (05. Aug 2016 13:24)

    Sehr geehrter „Frankfurter Schüler“ (den Makel dieser Geburt werden Sie – wenn überhaupt! – nur schwerlich los werden).
    Was die Soziologie und alle artverwandten Wissenschaften anbelangt, muß ich passen. Zwar wurde ich als Doktorand von meinem Doktorvater mal genötigt – er selber hatte keine Lust dazu -, mich übers Wochenende hinsichtlich Luhmanns „Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie“ (1984) schlau zu machen und anschließend darüber zu referieren. Das gelang mir auch überzeugend, indem ich Luhmanns Inhaltsverzeichnis mit Unterstützung einer Flasche Rotweins überflog, ein paar hanebüchene und unkorrekt-wirre Thesen in meinen Vortrag einflocht und so tat, als wolle ich damit allen Ernstes eine „wissenschaftliche“ Diskussion anstoßen (nix gegen Luhmann! Der ist nicht blöd! Womöglich hat er ebenso gearbeitet wie ich…).
    Der Coup ist mir damals jedenfalls gelungen. Luhmann, verzeih‘ mir!

    Don Andres

  85. #93 Orient (05. Aug 2016 13:28)

    Wir haben das Problem auch aber wir haben den Wohlstand und die Sozialsysteme (im weitesten Sinne) um dies besser zu verschleiern.

    Unsere arbeitlosen Jugendlichen studieren dann halt etwas länger (kost´ja nix)sind bei den Eltern noch auf der Steuerkarte und dürfen seit neuestem auch mehr verdienen ohne ihre „Kinderprivilegien“ zu verlieren, machen ein Praktikum, nach dem anderen, werden als Student mit EU-Geldern über Stipendien „verschickt“, machen freiwillige soziale Jahre usw.

    „Und daß es von uns zu viele gab, wurde noch nie behauptet – oder sollte ich etwas übersehen haben?“

    Wenn ich zu „Uns“ Europa (besonders Süd-Europa) mal dazu zähle, deuten die Arbeitlosenzahlen bei Jugendlichen schon darauf hin.

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/74795/umfrage/jugendarbeitslosigkeit-in-europa/

    Meiner Meinung nach, hat sich der Staat, aus dem Privatleben seiner Bürger, heraus zu halten.

    Er muß ihnen aber soviel von ihrem Geld lassen, dass sie sich „verwirklichen“ können.
    Für den einen heißt das eine (große)Familie, für den anderen Karriere und Aussterben.

    Wir haben, im Moment, ein System (im Stadium der Insolvenzverschleppung), das einen riesigen Teil der Mittel seinen Bürgern entzieht und je nach stärkster Lobby, über die ein oder andere Gruppe verteilt.
    Dadurch fühlen sich viele, zu Recht, Übervorteilt, können aber nichts dagegen tun.

    Wir sind in der Situation, wo sich ein (Beamten)Staat verselbstständigt hat und sich Bürger hält und nicht in der freie, mündige Bürger sich einen Staat gestalten.

    Alle Staaten die stark in die persönliche (Familien)-Planung eingreifen oder eingegriffen haben waren Unrechtsstaaten.
    3.Reich, Rumänien unter Ceausescu und China (Wobei in China, die 1.Kindpolitik, nicht schön, aber wohl sinnvoll war.)

  86. #55 hessian power

    Bei uns wurde Jan-Torben von Frauen erzogen und sozialisiert…

    Das hat mir bereits vor etlichen Jahren eine Grundschullehrerin bestätigt. Sie beklagte, dass vom Kinderhort über den Kindergarten bis ins Gymnasium hinein fast nur Frauen für die Erziehung und Bildung der Jungs zuständig seien. Ihr Fazit: Das sei eine Katastrophe für die Jungs!

  87. Viele Schwuchteln glauben, die Familie bestünde aus Mann, Mann, Kind.
    Und obwohl sie wissen, dass Fortpflanzung über den Kotausgang des Mannes nicht funktioniert, probieren sie es immer wieder.

  88. Ich wäre in dem richtigen Alter für Kinder (genauso wie meine Partnerin).

    Aber wozu? Damit sie in diesen kranken Staat aufwachsen?

    Damit ich sie an irgendeinen islamischen Terroranschlag verliere?

    Damit sie an einer U-Bahn-Haltestelle „bereichert“ werden?

    Von unseren Neubürgern vergewaltigt und ermordet werden?

    Ich habe mich ganz bewusst gegen Kinder entschieden, weil ich ihnen das nicht antun will.

  89. Wie viel Steuern müssen erst erbracht werden,um die schmarotzenden, Verantwortlichen dieses Zustandes zu ernähren???

  90. #55 hessian power

    Bei uns wurde Jan-Torben von Frauen erzogen und sozialisiert…

    Das hat mir bereits vor etlichen Jahren eine Grundschullehrerin bestätigt. Sie beklagte, dass vom Kinderhort über den Kindergarten bis ins Gymnasium hinein fast nur Frauen für die Erziehung und Bildung der Jungs zuständig seien. Ihr Fazit: Das ist eine Katastrophe für die Jungs!

  91. Ja, das seh ich ja im Prinzip alles ein, so in der Theorie. Bloß dass andere Länder genau die Regelungen haben, die Herr Franz fordert, und sie nützen gar nichts. „Degressive Steuermodelle sind hier am besten wirksam, das beweist das Beispiel Frankreich deutlich.“ „Das Beispiel Frankreich“. Ja ja. Mehr Nordfrankreich (Paris, Konzertsaal Bataclan) oder mehr Südfrankreich (Nizza, Promenade des Anglais)?

    Letztlich beschreibt Herr Franz nur das Problem, aber seine Lösungsvorschläge sind unbrauchbar. Wurfprämien sind überall gescheitert. Sie produzieren nämlich zweistellige Bückbeterfamilien, aber interessanterweise so gar keine zweistelligen blonden Familien. Frankreich ist hier ein speziell abschreckendes Beispiel. Die vorgenannten zweistelligen Bückbeterfamilien verdanken wir der Mutterkreuzfraktion zumal in der CSU, die wollten nämlich ein Kindergeld, von dem alleine man als analphabetischer südostanatolischer Schweinehirt subjektiv bestens leben kann, als ausgebildeter Deutscher jedoch subjektiv nicht, und Lebensentscheidungen pflegen sich nach subjektiver Einschätzung zu richten.

    Viel besser wäre es, das Kindergeld für das dritte und jedes weitere Kind zu streichen (oder von mir aus das vierte). Das träfe fast nur die Bückbeter, und wenn der eine oder andere arische Aso ein paar Kinder weniger in die Welt setzt, ist das für Deutschland auch nicht unbedingt ein Nachteil. Lässt sich auch inhaltlich rechtfertigen, da „jedes weitere“ Kind ja billiger kommt als das erste. Die Slowakei sah vor ein paar Jahren kommen, dass sie demnächst dichtmachen kann, weil zahlreiche Zigeunersippen sich ausschließlich über die Sozialhilfe für ihre Kinder finanzierte, und entsprechend rasant vermehrten die sich. Die haben dann die Sozialhilfe auf eine Pauschalleistung für die Familie (also ohne Berücksichtigung der Kinderzahl) umgestellt. Gab Riesenproteste, keine Ahnung, was daraus geworden ist, aber so muss man’s machen. (Oder die Amis, die haben bekanntlich die schwarze Kleinfamilie vernichtet, indem sie aus Menschenfreundlichkeit ein Kindergeld nur für alleinerziehende Mütter eingeführt haben.)

    Klar, das muss man alles sehr kritisch diskutieren, ob das wirklich die angestrebte Wirkung hat, und welche Nebenwirkungen das hat, aber die Wurfprämie scheint mir ein hinreichend widerlegter Lösungsansatz zu sein.

  92. #106 Istdasdennzuglauben

    Wie viel Steuern müssen erst erbracht werden,um die schmarotzenden, Verantwortlichen dieses Zustandes zu ernähren???

    Die Hälfte Deines Gehaltes.

    Früher war’s „der Zehnt“, also 10%. Das genügt, um den Staat am Laufen zu halten. Wenn damals ein Herrscher es gewagt hätte, auch nur ein klein wenig mehr zu verlangen, hätte es einen Volksaufstand gegeben.

  93. Frau Petry ist die einzige, die Frauen aufruft,

    den vergangenen Kindersegen, ohne dem ein Volk sich

    selbst aufgibt wiederzubeleben.

    Alle anderen schweigen, Ursache ihre Idiologie heisst

    Deutschland verrecke. Schande ueber sie

  94. Damit Germany ausstirbt, hatte man sich in den USA viele Gedanken gemacht.

    In „Germany Must Perish!“ will der Autor Kaufman die Deutschen als die immerwährenden Störer des Weltfriedens sind ausrotten.
    Weil man das nicht mit Massenmord erreichen will, ersann er folgendes:

    Es ist humaner, sie zu sterilisieren: „Die Heeresgruppen, als organisierte Einheiten, wären die ersten und am leichtesten zu Behandelnden. Wenn man 20.000 Chirurgen als willkürliche Zahl nimmt und unter der Annahme, daß jeder mindestens 25 Operationen täglich durchführt, würde es nicht länger als höchstens einen Monat dauern, ihre Sterilisierung zu vollenden. . . . Die Balance der männlichen Zivilbevölkerung Deutschlands könnte innerhalb von drei Monaten behandelt werden. Insofern die Sterilisierung von Frauen etwas mehr Zeit benötigt, könnte man sich ausrechnen, daß die gesamte weibliche Bevölkerung Deutschlands in einem Zeitraum von drei Jahren oder weniger sterilisiert werden könnte.“ Die normale jährliche Todesrate ist zwei Prozent. Daher „wären in der Spanne von zwei Generationen“ keine Deutschen mehr übrig.

    Kaufman war 1939 Vorsitzender der American Federation of Peace!

    Außerdem wurde damals schon eine Masseneinwanderung fremdrassiger Männer und Ermutigung deutscher Frauen, sich mit ihnen zu paaren bei gleichzeitiger Morgenthau-Deindustrialisierung propagiert.

    Das haute alles nicht hin, darum kam man auf die unblutigste, aber perfideste Lösung:

    Man installierte die 68er, die propagierten, dass man in diese Welt keine Kinder setzt, „mein Bauch gehört mir“ und dazu die Antibabypille, mit der viele Frauen zu Billignutten wurden, denn „wer 2mal mit derselben pennt….“.
    Heute wird hunderttausendfach abgetrieben, Pillen geschluckt, ungeachtet dessen, dass immer mehr junge Frauen Brustkrebs be

  95. Weit grausamer verfahren die Parteiengecken mit den Kindern als selbst das alte Sparta

    Im alten Sparta pflegte man die Jungen mit 7 Jahren von ihren Müttern zu trennen, doch die Parteien und ihre Wirtschaftsmeister können hierzulande die Kinder nicht früh genug ihren Müttern rauben! Was ein höchst abartiges und widernatürliches Bestreben ist, denn welche Mutter würde freiwillig ihren Nachwuchs der Obhut fremder Menschen anvertrauen wollen? Um zu sehen wie sehr ein solch schändliches Tun gegen die Natur ist, genügt ein Blick ins Tierreich: Dort verteidigen selbst die kleinsten Vögel ihre Nester todesmutig gegen jeden Feind und wer versucht einer Bärenmutter ihre Jungen zu nehmen, der wird dies wohl kaum überleben. Auch ist der Zweck ein ganz und gar erbärmlicher: Sparta erzog seine Jungen so zu Soldaten, um seine Freiheit verteidigen zu können, hierzulande aber wollen Parteien und Wirtschaft bloß die Arbeitskraft der Mütter zum schnöden Geldgewinn ausnützen, während die armen Frauen mit dem so verdienten Geld kaum die Kindergartengebühren bezahlen können!

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  96. Viele scheinen noch nicht gemerkt zu haben, dass wir alle nur (Lohn-/Gehalts-)Sklaven in einem sehr sehr schlauen Ausbeutungssystem sind. Wir laufen jeden Tag in unserem individuellen „Hamsterrad“ und meinen Gott-wunder, dass wir weiterkommen würden und merken nur nicht, dass wir uns auf der Stelle bewegen!!
    Die BRD ist defacto eine Kolonie der USA; Demokratie gibt es genauso wenig bei uns, wie objektive Wahlen! Wir sind seit dem 8.5.1945 kein souverener Staat mehr – die BRD ist überhaupt kein Staat! Verfassung gibt’s auch nicht, nur ein GG. was uns von den US-Besatzern „aufgesetzet“ wurde (GG f ü r das Deutsche Volk!!! – Juristensprache!).
    Die Besatzer haben ein Interesse daran, dass der Euro weiterhin schön in die USA fließt! Barak wird nicht zulassen, dass wir die Bundes-Angie wegputschen! Falls doch, wäre spätestens in 24 Std. eine US-Specialforce da, die dann in diesem Pseudo-Staat die Executive übernehmen würde; das Besatzungsstatut ist noch mal bis 2099 verlängert wurden!! (Lt. Nato-Vertrag dürfen die das)!

    In meinem Lieblingsfilm „10.000 B. C.“ haben die Sklaven erst den Herrscher de Atlanter, den „Erhabenen“ stürzen müssen, dass die anderen erkannten, dass es sich nicht um einen Gott handelt!
    Dies war kein Aufruf zur Gewalt!

  97. #37 Waldorf und Statler (05. Aug 2016 11:26)
    Danke keine gute Idee, jetzt steigen ihre Klickzahlen.
    56.148 Aufrufe

  98. „Das Familienleben ist die eigentliche Sittenschule.“
    ?Joseph Görres
    Zitate und Aphorismen

  99. #99 Don Andres (05. Aug 2016 14:23) „Frankfurter Schüler“ (den Makel dieser Geburt werden Sie – wenn überhaupt! – nur schwerlich los werden).
    Weiß ich wohl, kann dieses Denken nicht mehr ablegen. Weder die alte Frankfurter Schule, Marcuse ausgenommen, noch Luhmann habe irgend etwas mit dem was da heute verzapft wird zu tun.
    Was Horkheimer über Ehe und Familie weiland gesagt hat, nachzulesen in der „Kritik der instrumentellen Vernunft“ hat nichts mit dem zu tun, was der Ffm-Schule immer wieder in diesem Forum unter geschoben wird.
    Ich stecke tatsächlich bis zum Hals in diesem Denken, daher auch mein Nickname.

  100. Die Familie ist die Keimzelle eins jeden Staates diesen Satz sollten sich vor allem die Gruenen hinter dier Ohren schreiben und in die Stirn taetowieren lassen. Aber grade die Gruenen sind extrem Familienfeindlich wie die hier angefuehrten Zitate speziell von Claudia Fatima Roth zeigen. Nicht zu vergessen der aktuelle Genderwahnsinn sprich die Fruehsexualisierung unserer Kinder. Forderung nach Abschaffung des Inzesverbot. Und natuerlich auch das Sex mit Kindern straffrei wird. Dazu kommt noch ein Bundesfamilienministerium das Gelder die eigentlich fuer hilfsbeduerftige Familien,Kinder und Senioren gedacht sind zweckentfremdet einsetzt. Ich sage bloss der vielbeschworene K(r)ampf gegen Rechts den sich das genannte Ministerium ganz gross auf die Fahnen geschrieben hat.Ein Tipp noch fuer Claudia Fatima Roth Sie sollte mal einen Blick in das Grundgesetz werfen da ist der besondere Schutz der Familien naemlich gesetzlich verankert.

  101. Nochmal etwas genauer unter der Lupe:

    „Ich steh nun mal nur auf Frauen“, würde mein Kumpel jetzt erwidern. Daran ist nichts verkehrt. Die Frage ist nur: Warum tut er das? Ginge es nicht auch anders? Natürlich ginge es anders. Heterosexualität wird nicht von irgendeinem Gen an- und ausgeschaltet. Es ist ein kulturelles Konzept, das erst durch die Abwertung gleichgeschlechtlicher Liebe, Sex und Zuneigung entstanden ist.

    Gleichgeschlechtlichen Sex gibt es nicht. Sex ist definiert als Akt für die Fortpflanzung. Was die Grünen meinen sind gleichgeschlechtliche „erotische“ Handlungen (auch wenn es einen sträubt das erotisch zunennen) Dass de Grünen usw. trotzdem von Sex zwischen ein und demselben Geschlecht reden zeigt, dass sie insbesondere Sex nicht begriffen haben. Natürlich muß der Sex vor allem anderen ausgezeichnet sein, da ja die Fortpflanzung die nur mit Sex (siehe obige biologische Definition) möglich ist. Ja und deshalb gibt es auch nur 5% oder so (oder weniger) Abweichungen davon (einschließlich krankhafter Veränderungen des Geschlechts). Und nur deshalb fällt Sex mit Erotik zusammen, weil es praktisch keine Abweichungen gibt.

    Insofern lag die Kirche schon richtig, wenn sie das Narürliche nur als das in der Natur bestehende Normale bestätigt hat.

  102. #117 Semper (05. Aug 2016 23:31)
    #116 INGRES

    Widernatürliche Unzucht war das früher gebräuchliche Wort dafür.

    ————————

    Danke für den Begriff. Ich war keinesweg zufrieden das neutral als erotische Handlung zu bezeichnen. Aber ich vertrete die Auffassung, dass man es dabei bewenden lassen sollte, wenn die Betreffenden es im Privaten machen und uns damit in der Öffentlichkeit in Bild und Wort verschonen.
    Aber ich muß auch sagen, dass das offensichtlich eine Illusion ist. Wenn man das starffrei stellt, dann wollen die Betroffenen uns offensichtlich damit belästigen, alle Anderen ebenfalls schwul machen (um das Gefühl der eigenen Abartigkeit zu verlieren) mit dem Ergebnis der Zerstörung der Gesellschaft . Wenn das so ist, dann kann es eben nicht straffrei sein. Müßte man sehen.

  103. #96 eule54 (05. Aug 2016 14:03)

    Ja ich habe mal Reaktionen in Links-Blogs und in der Systempresse auf einzelne Kommentatoren hier gelesen. @Ferrari und die Frauen hatte es einigen angetan. Aber auch @Stefan Cel Mare wurde mal zitiert. Das war aber auch eine (aus meiner Sicht zwar sachliche) aus Sicht des Gutmenschen extrem menschenverachtende Äußerung. Was es war weiß ich nicht mehr.

  104. Aus meiner persönlichen Geschicht kann ich im Nachhinein sagen, dass ein Kartell von Politikern und Institutionen systematisch versuchen, das Deutsche keine Kinder bekommen, was zur Folge hat, dass andere Nationalitäten dieses Land übernehmen.

Comments are closed.