bodensee_fluechtlingNorden (Ostfriesland): Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Gesucht wird der abgebildete Mann, der gemeinsam mit zwei weiteren, ebenfalls unbekannten Männern, in Verdacht steht, auf dem Friedhof „Am Markt“ in Norden am 09. Juli 2016 einen sexuellen Übergriff auf eine 34-jährige Frau verübt zu haben. Das Opfer besuchte vor der Tat eine Gaststätte in der Osterstraße. Das Lokal verließ sie in den frühen Morgenstunden und lief dann in Richtung Marktplatz. Dann wurde die Norderin nach ihren Angaben von den drei unbekannten Männern bis zum Friedhof an der Lugerikirche verfolgt. Bei dem abgebildeten Mann handelt es sich um den Haupttäter.

Der Vorfall ereignete sich am Samstagmorgen, den 09. Juli, in der Zeit zwischen 04.00 und 06.50 Uhr. Der Haupttäter wird folgendermaßen beschrieben: ca. 40 Jahre alt und kräftig, aber nicht dick, dunkle Augen und volle Augenbrauen. Er hat einen südländischen Teint und zur Tatzeit trug er einen Vollbart. Der Unbekannte war dunkel gekleidet. Bezüglich der beiden anderen Männer liegt folgende Beschreibung vor: beide haben ebenfalls einen südländischen Teint und waren auch dunkel gekleidet. Alle drei sprachen in einer ausländischen Sprache, die nicht verifiziert werden konnte.


Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkelsommer

Egestorf: Ein 22-jähriger Flüchtling ist am Mittwoch vorläufig festgenommen worden, nachdem er zuvor an einem elfjährigen Jungen in einem Freizeitbad in Egestorf sexuelle Handlungen vorgenommen hatte. Eine Angestellte hatte gegen 17.30 Uhr die Sanitärräume betreten und den Mann dabei erwischt, als er den Jungen in der Gemeinschaftsdusche bedrängte. Der Mann verließ daraufhin fluchtartig das Bad. Die Zeugin alarmierte die Polizei, die den 22-Jährigen aufgrund der guten Beschreibung wenig später im Ort vorläufig festnehmen konnte. Am Donnerstag erfolgte die Vorführung beim Haftrichter. Der 22-Jährige machte keine Angaben zu den Vorwürfen. Aufgrund der Aussagen des Jungen und der Zeugin, wonach der 22-Jährige den entkleideten Jungen am ganzen Körper gestreichelt hatte, erließ der Richter einen Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr. Der 22-Jährige, der erst seit wenigen Wochen in Deutschland lebt, wurde mittlerweile in eine Haftanstalt eingeliefert.

Düsseldorf: Die Frau ging mit ihrem Hund in Holthausen spazieren, als ein Mann sie in Gebüsch ziehen wollte. Alice B. ist immer noch fassungslos und fühlt sich gekränkt: Die 24-Jährige ist am Dienstagabend auf dem Karweg in Holthausen mehrfach begrapscht und sexuell belästigt worden. Sie habe danach viel geweint, sagt sie. Der 34-jährige Verdächtige wurde in der Nähe des Tatortes gefasst und in Gewahrsam genommen. Alice B. war kurz nach 22 Uhr mit ihrem Hund unterwegs, als ein Mann sie in gebrochenem Deutsch angesprochen habe. Zunächst habe sie ihn nicht verstanden, dann habe er ihr in Wortfetzen berichtet, dass er seit einem Jahr in Deutschland sei, erzählt die 24-Jährige im Gespräch mit unserer Redaktion. Der Mann fragte sie nach dem Weg zur nahegelegenen Unterkunft. „Keine Freundin“ und „allein“, lauteten seine Worte. Doch die Frau ging weiter. Er habe sie verfolgt und so getan, als ob er telefoniere, berichtet Alice B. Dann habe sich der Mann ihr genähert und sie begrapscht. „Zunächst leicht am Po, dann an der Brust und zwischen den Beinen.“ Plötzlich habe er sie kräftig am Handgelenk gegriffen und versucht, sie in Richtung des nahegelegenen Kinderspielplatzes zu zerren. „Ich hatte ein unwohles Gefühl. Denn er wollte mich ins Dunkle ziehen“, sagt sie. Genau in diesem Moment kam ein Streifenwagen vorbei. Der Mann ließ von Alice B. ab und verschwand. Die Beamten konnten den stark alkoholisierten Mann in der Nähe stellen und nahmen ihn in Gewahrsam. Alice B. konnte den Mann identifizieren und stellte sofort Strafantrag.

Die Polizei berichtet in ihrer Pressemeldung von einem „34-jährigen Mann“, der „Fiki-Fiki-Fachkraft“-Hintergrund wird nicht erwähnt.

Ingolstadt: Gestern kurz nach 18 Uhr, ging bei der Polizei der Notruf einer 26-jährigen Frau aus dem westlichen Stadtgebiet von Ingolstadt ein, in deren Wohnung ein nackter fremder Mann eingedrungen war und sie tätlich angegriffen hatte. Die Kripo hat nach diesem Überfall die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf Hinweise möglicher Zeugen. Nach derzeitiger Sachlage geht die Polizei von einem Delikt der versuchten sexuellen Nötigung aus und ermittelt zudem wegen gefährlicher Körperverletzung und Einbruchsdiebstahls. Wie die Frau laut Polizei schilderte, befand sie sich gerade im Badezimmer, als dort plötzlich ein fremder Mann auftauchte. „Der unbekleidete Mann griff sie tätlich an, unter anderem schlug er ihr mehrmals ins Gesicht und hielt ihr den Mund zu“, berichtet ein Sprecher des Polizei-Präsidiums Oberbayern-Nord. Das Opfer habe sich aber nicht einschüchtern lassen und sofort vehemente Gegenwehr geleitet. Wie es heißt, gelang es der Frau, ins Erdgeschoss des Hauses zu flüchten. Von dort aus habe sie dann per Notruf die Polizei verständigt. Der Täter sei aus dem Gebäude geflüchtet. Die Einsatzzentrale leitete nach den Worten des Polizei-Sprechers sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen mit zivilen und uniformierten Einsatzkräften – unterstützt durch Diensthundeführer und einen Polizeihubschrauber – ein. Was aber bislang nicht zur Ergreifung des Täters führte. „Bei der Absuche mit einem Mantrailer-Hund ergab sich ein möglicher Fluchtweg entlang eines Maisfelds an der Straße in Richtung Gerolfing“, heißt es von der Kripo. „Die Spur verliert sich an der Bushaltestelle zwischen Dünzlau und Gerolfing.“ Die 26-jährige Frau habe bei dem Angriff leichte Verletzungen erlitten; sie kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. „Ihr geht es den Umständen entsprechend gut“, teilte die Polizei heute Nachmittag mit, „sie wird von Angehörigen betreut“. Im Rahmen der Tatbestandsaufnahme durch den Kriminaldauerdienst der Kripo Ingolstadt wurde den weiteren Angaben zufolge bereits festgestellt, dass sich der Täter offenbar über ein Fenster im Erdgeschoss Zutritt zu dem Gebäude verschafft hatte, ehe er in die Wohnung im Dachgeschoss eindrang und dort die junge Frau überfiel. Soweit bislang bekannt ist, stahl der Täter auch eine geringe Summe Bargeld aus der Geldbörse der 26-Jährigen. Nach derzeitiger Sachlage geht die Kripo von einem Delikt der versuchten sexuellen Nötigung aus und ermittelt zudem wegen gefährlicher Körperverletzung und Einbruchsdiebstahls. Die junge Frau konnte den geflüchteten Täter gegenüber der Polizei beschreiben. Der Mann war ihr demnach bereits am Nachmittag aufgefallen, als er sie bei der Reinigung ihres Autos vor dem Haus beobachtet haben soll. Dieser Mann wird als zirka 175 Zentimeter groß, etwa 20 bis 25 Jahre alt und schlank beschrieben. Er hatte schwarze, kurze, glatte Haare und einen Stoppelbart; trug eine kurze, dunkle Hose und helles T-Shirt. In der Wohnung war er unbekleidet. Der Täter war, so heißt es weiter, von arabischem Aussehen und sprach gebrochen deutsch.

Österreich: Unfassbar 2011 vergewaltigte Mohammed N. in seiner Heimat Algerien (laut eigenen Angaben!) seine Nachbarin. Aus Angst vor Familienrache sei er dann nach Europa geflüchtet und schlussendlich in Österreich gelandet – wo er die vergangenen zweieinhalb Jahre als U-Boot lebte. Nun flog der 29-Jährige allerdings auf – und stellte prompt ungeniert einen Asylantrag.“Ich habe meine Nachbarin vergewaltigt und fürchte, dass mich ihre Familie umbringen wird“ – die zuständigen Beamten im niederösterreichischen Bezirk Bruck an der Leitha trauten ihren Ohren nicht, als der Asylwerber den Grund für seine Flucht erläuterte. Als wäre eine Straftat wie diese das Normalste der Welt und Österreich ein sicherer Zufluchtsort für Straftäter. Zweieinhalb Jahre hauste der Algerier laut eigener Aussage bereits illegal als U-Boot in Wien. In der Nähe des Westbahnhofes, wie er den Beamten gegenüber angab. Aus seiner Heimatstadt Wahrane geflohen sei er bereits 2011. Als blinder Schiffspassagier habe er erst in Spanien angelegt, wo er drei Jahre verbrachte. Bis er schließlich 2014 per Zug nach Italien und dann weiter nach Österreich reiste. Nach der schockierenden Einvernahme kam Mohammed N. ins Flüchtlingsheim Traiskirchen, wo er mit seinem aussichtslosen Asylbescheid auf seine Abschiebung warten sollte. Algerien gilt nämlich als sicherer Drittstaat – einzig politisch Verfolgte können zum Schutz einen Aufenthaltstitel erhalten. Vonseiten der Exekutive wollte man die Wartezeit auch nutzen, um ungeklärte Sexualstraftaten in Österreich unter die Lupe zu nehmen. Womöglich hätte der 29-Jährige ja auch bei uns als Triebtäter zugeschlagen haben können. Gäbe es diesbezüglich Treffer, würde das schlechte Spiel aber wieder von vorne beginnen: Mohammed N. ist nämlich nur wenige Tage nach seinem Einzug in Traiskirchen erneut untergetaucht …

Wien: Wieder löste das unsittliche Benehmen eines Flüchtlings einen Polizeieinsatz aus. Es ist der jüngste einer langen Reihe derartiger Vorfälle, der sich Donnerstagnachmittag im Wiener Jörgerbad in Hernals abgespielt haben soll: Ein Mann befriedigte sich völlig ungeniert und deutlich erkennbar auf der vollbelegten kleinen Liegewiese des Traditionsbades selbst. Sowohl Badegäste, darunter auch zahlreiche Kinder, als auch der Bademeister bemerkten den Vorfall und alarmierte umgehend die Polizei. Der 57-jährige Asylwerber konnte bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten werden. Der Syrer wurde vorübergehend festgenommen, aber nach einer Anzeige rasch wieder auf freien Fuß gesetzt. Doch das war nicht das erste Mal, dass der Mann im Jörgerbad auffällig wurde. „Der Bademeister hatte bereits ein Auge auf den Herren, da dies schon einmal vorkam“, berichtet Martin Kotinsky vom Magistrat der städtischen Bäder (MA?44). Der Sex-Unhold wurde schon einmal auf frischer Tat ertappt, damals konnte er jedoch entwischen.

Arzl: Zum Vorfall kam es am Freitag gegen 17.15 Uhr beim der Umkehrschleife (Kugelfangweg) und der dortigen „Sepp Grünbacher Promenade“. Der Mann war gänzlich bekleidet, zeigte jedoch durch den Hosenschlitz das entblößte und erigierte Glied und masturbierte vor einer Frau aus Innsbruck – für jedermann sichtbar. Der Täter suche erst das Weite, nachdem die Frau mit der Polizei drohte. Polizei fahndet nach Täter: Der Mann sei zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß, rund 20 bis 25 Jahre alt, sehr schlank, habe dunkle kurze Haare und eine dunklere Hautfarbe und soll möglicherweise aus Afghanistan stammen, teilt die Polizei mit.

Cham: Gegen 22.25 Uhr hielten sich drei junge Männer serbischer und kosovarischer Herkunft auf dem Gehweg vor einem Lokal in Cham in der Schleinkoferstraße auf. Zwei bislang unbekannte Mädchen gingen an den drei Männern vorbei in Richtung Gerhochstraße. Einer der Männer sprach die Mädchen zunächst an, ging ihnen, als ihm diese keine Beachtung schenkten, hinterher, bedrängte sie und fasste sie von hinten an. Der Betreiber des Lokals, der sich zu diesem Zeitpunkt auf der Terrasse befand und den Vorfall beobachtete, forderte den Mann auf, dies zu unterlassen. Daraufhin ging der Mann auf den Wirt zu und es entwickelte sich ein zunächst verbaler Streit. Als der Wirt die Polizei verständigte und die drei Männer aufforderte, auf die Polizei zu warten, wurde er von diesen angegriffen und mehrmals ins Gesicht geschlagen. Unmittelbar danach traf die Polizei am Einsatzort ein, beendete die Auseinandersetzung und stellte die Personalien der Beteiligten fest. Da sich ein Beteiligter weigerte, seine Personalien anzugeben und auch kein Ausweisdokument mitführte, wurde er vorläufig festgenommen und zur Polizeiinspektion Cham verbracht. Hierbei leistete er Widerstand und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten massiv. Zeugen des Vorfalls, ins besonders die beiden jungen Frauen, die von der männlichen Person angesprochen und bedrängt wurden, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Cham, Tel. 09971/8545-0 telefonisch in Verbindung zu setzen .

Tübingen: Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Donnerstagabend, gegen 23 Uhr, am Anlagenpark, im Bereich der Eugenstraße ereignet hat, sucht die Polizei Tübingen. Zwei 18-jährige Asylbewerber waren dort mit einem noch Unbekannten aus einer Gruppe mehrerer Personen in Streit geraten. Im Verlauf dieser zunächst verbal in einer arabischen Sprache geführten Auseinandersetzung wurden die Beiden von dem Unbekannten angegriffen und durch Schläge verletzt. Einer der beiden Angegriffenen sprang bei seiner Flucht in den Anlagensee. Bis zum Eintreffen der Polizei hatte sich die Gruppe mit dem Angreifer bereits in unbekannte Richtung entfernt. Die beiden 18-Jährigen wurden vom Rettungsdienst vorsorglich zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. (Kommentar PI: Obwohl „Flüchtlinge“ angegriffen wurden, schafft es diese Tat nicht in die Medien, an was liegt das?)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

171 KOMMENTARE

  1. Im tiefsten Ostfriesland tauchen plötzlich mörderische Wüstenorks auf. Etwas ist faul im Staate Deutschland…

  2. #13 katharer (21. Aug 2016 07:49)
    Gestern waren 90 415 Besucher bei PI.

    Hier hab ich das Gefühl das es extrem viele Menschen gibt die PI kennen und schätzen, aber kein Interesse haben sich regelmäßig zu Informieren.
    Hoffe die haben genug andere Quellen.

    Nein sie haben keine anderen Quellen.
    PI ist super aber es kann nur über das Internet empfangen werden.
    PI und wir hier müssen einen anderen Weg finden um sie zu informieren.
    und zwar über wöchentliche Flyer.!!
    dabei sollten uns unbedingt helfen: alle PI
    Gruppen, Pro Partei, AfD und alle in unserem Sinne Vereinigungen.
    Kewil sollte sich etwas tragfähiges ausdenken.
    Selbstverständlich müssen wir (PI Leser) uns an den Kosten beteiligen bzw. übernehmen.

  3. Hurra, the Missing LINK ist gefunden, Deutschland zeigt wies geht.

    Seit Generationen sucht die Wissenschaft die Übergangsform vom Affen zum Menschen, auch missing LINK genannt. Jetzt endlich und in Deutschland wurde er gesichtet, aber noch nicht gefunden.

  4. Fragen stellen sich:

    Was für komische Öffnungszeiten haben die Kneipen in Norden?

    Welche Frau besucht um diese Zeit noch eine Kneipe?

  5. Das ist Nekaralut von den Tugäa aus dem Steinzeitroman „Branog“!
    Wie ist es dem Wesen nur gelungen aus dem Roman heraus nach Ostfriesland zu gelangen?

  6. Der Typ sieht zwar einem Nachbarn ähnlich, aber dieser war um diese Zeit hier mit dem Hund Gassi.

    Hübschet Kerlchen :-)))

  7. Das Bild ist doch universell man muss nur 3 Schritte in die Stadt tun und da laufen hunderte mit der selben Visage rum.

  8. …nun sind sie halt da !…
    Und auch die vermerkelten Lügenmedien singen weiterhin das Anti-Rechtspopulistische
    Lied, allerdings falsch und kreischend.
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_78756770/afd-verliert-waehlerstimmen-trotz-sicherheits-und-burka-debatte.html
    Abwarten und Tee oder Kaffee trinken ?
    Nein lieber nicht, es könnte jemand auf die
    Idee kommen, diese Getränke zu „nazifizieren“,
    weil braun. Das sollte sich doch machen lassen, dass T-Online einen Schmierfinken
    findet, der den Deutschen beibringt, nur noch
    die Milch der frommen Denkungsart zu trinken.
    Pardon, Scheiße, es ist so wie bei STASI 1.0.
    Ich bin aus STASI 1.0 freigekauft worden und
    bin jetzt bei STASI 2.0 den „Gutmenschen“
    ausgeliefert.

  9. Man kann nur hoffen,daß die Geschädigten und Opfer ihr Verhalten an der Wahlurne entsprechend ändern.

  10. Interessant, dass die Clonetechnik bereits so weit fortgeschritten ist, dass man mittlerweile schon Neanderthaler reproduzieren kann. Oder hat das Bild oben jemand in einem Museum für Anthropologie abgezeichnet.

  11. Sorry, ist das ein Gorilla. Hat die schon mit Merkel geredet, damit diese sieht, was sie her gebeten hat?

  12. #19 seegurke (21. Aug 2016 11:06)

    Man kann nur hoffen,daß die Geschädigten und Opfer ihr Verhalten an der Wahlurne entsprechend ändern.

    Für das Opfer aus Norden bieten sich in den nächsten 18 Monaten drei Gelegenheiten:

    11. September 2016: Kommunalwahl

    September 2017: Bundestagswahl

    Januar 2018: Landtagswahl

  13. Der ist mir gestern hier wenigstens 10 mal in der Einkaufsstraße auf 30 Metern Fußweg entgegen gekommen…..

  14. … kommt der nur bei Vollmond heraus ? Dann kann ich wichtige Erkenntnisse zum Fall beitragen. Da hilf Silberkugel und Holspflock 🙂

  15. #23 Eurabier

    Naja, vielleicht sagt sich die Frau auch „Die AfD kann man nicht wählen, die sind ja rechts“.

  16. Die Kriminalitätsrate wird enorm steigen, in jeder Hinsicht, dank Merkel und ihren Paladienen! Übrigens, in Gößweinstein in Oberfranken ist ein Asylanten-Haus abgebrannt, Schaden ca. 100.000 Euro. Die Lügen-Medien sind etwas vorsichtiger geworden nach den letzten Bränden, die von den Invasoren selbst gelegt wurden, und schreien nicht gleich „böse Nazis“!

  17. Das kommt davon, wenn man Fahndungsbilder „bereits“ nach sechs Wochen veröffentlicht, anstatt nach sechs Monaten.

  18. „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in Ingolstadt:

    *//www.helferkreis-asyl-hepberg.de/about/

    Silke Clerkin
    Lindenstr. 31, 85120 Hepberg
    Telefon: 08456912388
    E-Mail: s.clerkin @ gmail.com

    PRO ASYL, POSTFACH 16 06 24, 60069 FRANKFURT/M.

    PROASYL (AT) PROASYL.DE
    TELEFON: +49 (0) 69 – 24 23 14 – 0

    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Augsburger Str. 13, 80337 München
    Tel: 089 – 76 22 34

    Büro Nordbayern
    Humboldtstr. 132, 90459 Nürnberg
    Tel: 0911 – 99 44 59 46

    kontakt(at)fluechtlingsrat-bayern.de

    Agnes Andrae
    andrae [at] fluechtlingsrat-bayern.de

    Johanna Böhm
    boehm [at] fluechtlingsrat-bayern.de

    Corinna Kostka, Nadine Kriebel, Mia Pulkkinen,
    Katrin Rackerseder, Sonja Schachtl, Hanna Smuda, Helen Vierkötter, Jana Weidhaase,

    Vorstände:
    Irmgard Deschler, Iris Ludwig,Rechtsanwältin München

    ————————
    § 263 StGB Betrug

    (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Der Versuch ist strafbar.

    Grundgesetz Artikel 16a:
    (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.
    (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist

    In Deutschland bestimmt § 14 Abs. 1 AufenthG:
    Die Einreise eines Ausländers in das Bundesgebiet ist unerlaubt, wenn er 1. einen erforderlichen
    Pass oder Passersatz gemäß § 3 Abs. 1 nicht besitzt

    Demzufolge basieren wohl praktisch alle Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz auf Betrug.

  19. #26 Eurabier

    Das Foto des Ikea-Katalogs zeigt die schwedische Lebenswirklichkeit. Nur das Lächeln der abgebildeten Personen passt nicht zur Gesellschaft.

  20. Schickt die alle zur Merkel. Sind schließlich ihre Gäste.
    Die schafft das!

  21. #24 Pekoll201

    Die Polizei in Nordfriesland hat sich gegen den Taser entschieden.

    Silberkugel und Holzpflock (in seltenen Fällen auch Knoblauch) werden jetzt als finales Abwehrmittel mitgeführt.

  22. #3 mutter maria

    Es gibt genügend andere Seiten: Von Michael Mannheimer bis zur Jungen Freiheit ist die Bandbreite an Informationsquellen mittlerweile gut bis sehr gut abgedeckt. Momentan ist eben „Sommerloch“ – also mal abwarten, ob es auf den Herbst wieder besser wird…

    Darüber hinaus sehe ich eine ganze andere Problematik: Zum einen tritt allmählich eine ständige Wiederholung der Themen auf. Rapefugees, türkische Messerstecher oder die neusten Marotten der deutschen Gutmenschen werden tagtäglich und in dutzenfacher Form auf PI publiziert und diskutiert.

    Zum anderen wird viel geredet, aber kaum etwas passiert. Auch das geht mittlerweilen sehr vielen Leuten auf die Eier. Ich denke aber, dass der Besucherzustrom in Hinblick auf die BT-Wahlen 2017 wieder deutlich ansteigen wird..!

  23. #8 Eurabier (21. Aug 2016 10:54)

    Das ist doch ein Professor für Astrophysik an der Universität Emden!

    *******************************************

    Arbeitet der nicht als
    Erschrecker in der Geisterbahn?

  24. Renate Künast: „Integration fängt damit an, dass sie als Deutscher mal türkisch lernen.“

  25. #6 Haudraufundschlus (21. Aug 2016 10:53)

    Wandern jetzt auch schon Affen ein?
    ———————————————-

    hahahahahaha der ist gut !!!!!

    Wählt AFD

  26. Herrliche Kommentare. Muss ja auch mal lustig
    zugehen hier; und ein wenig Galgenhumor erleichtert den alltäglichen Wahnsinn in diesem Land.

  27. #41 Wilma Sagen (21. Aug 2016 11:21)

    Arbeitet der nicht als
    Erschrecker in der Geisterbahn?

    Nur während der vorlesungsfreien Zeit!


  28. Hitler übernahm 1933 die Führung einer Koalitionsregierung.

    Merkel übernahm 2005 die Führung einer Koalitionsregierung.

    Möge jetzt jeder selbst Vergleiche, auch bis in Details hinunter, anstellen.

    Vor allem möge jeder sich vor Augen halten, das Nichtstun und Abwarten keine Alternative sein kann.

  29. Oh, der Affenfelsen des Kölner Zoos hatte Betriebsausflug und jetzt wird einer der Felsbewohner vermißt!

  30. #45 hydrochlorid (21. Aug 2016 11:24)

    Hitler war 12 Jahre Kanzler, Merkel ist jetzt im Jahre 11, also 1944, als die Invasion begann….

  31. Eindeutig Nordeuropäer mit starkem skandinavischem Einschlag!Daher kein Bezug zu den sonstigen Einzelfällen.
    Empfehle Fahndungsersuchen in Skandinavien.

  32. Manchmal denke ich bei all dem Irrsinn kann es einem vor nichts mehr gruseln… wenn ich das Bild anschaue werde ich eines Besseren belehrt!

  33. #42 B. Kant (21. Aug 2016 11:23)

    Renate Künast: „Integration fängt damit an, dass sie als Deutscher mal türkisch lernen.“

    Etwas kann ich schon:

    „Eve en güzel“!

  34. Eigens deshalb werden die zur Zerstörung des deutschen Gesundheitssystem dringend benötigten Seuchen eben über die illegalen Eindringlinge importiert.

    Zwischen der Zunahme der illegalen Eindringlinge und der Zunahme der Infektionskrankheiten gibt es einen signifikanten Zusammenhang.

    Fast schon proportional.

    Den gleichen Zusammenhang gibt es bei Lungenkrankheiten wie TBC und offene TBC.

    Oder beim weitgehend unbekannten Läuserückfallfieber. Allein in München sind schon 25 Fälle entdeckt worden. Beruhigend dabei: die Sterberate beträgt nur 40%, das heißt, mehr als die Hälfte überlebt.

    „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“, deshalb wird es wohl verheimlicht.

    Masern, Fußpilz, Röteln, Scharlach, Tuberkulose, Lungenentzündung, Läuse, Viruswarzen, Adenoviren,
    Chlamydien im Badewasser können eine Bindehautentzündung auslösen……

    Aufklärung über die wirklichen gesundheitlichen Risiken wäre durchaus angebracht.

  35. Wir züchten uns hier „Women Eater“ heran!
    Alle Vergewaltiger und Mörder haben mal klein angefangen.
    Und wurden mit jeder Tat versierter!
    Siehe z.B. der „Doofe Bruno“ dem im 3. Reich von mutm. über 100 kombinierten Vergewaltigungs/Mordtaten an Mann UND Frau ca. 50 nachgewiesen wurden.
    Oder der „AUTOBAHNMÖRDER“, auch „Der Mörder mit der Skimütze“ genannt, welcher zwischen 1945 – 49 ähnlich „erfolgreich“ war.
    Allerdings werden bei der großen Anzahl der von Honeckers bestem Stück hereingeschafften „Notgeilen“ normale Schutzmaßnahmen nichts mehr fruchten!
    Die iSS-Lamiten wissen schon warum sie in den „Fluchtländern“ ihre 4Weiber nicht ohne GANZKÖRPERKEKER und nicht ohne den Schutz eines bewaffneten Verwandten auf die Straße lassen!
    Wenn die wegen der heimatlichen 4Weiberei leer ausgegangenen „Notgeilen“ nach ihrer Ankunft hier realisieren das sie kaum eine Chance haben ihre primitiven Triebe auf legale Art und Weise zu befriedigen werden sie über unsere Frauen und Mädchen herfallen!
    Die Gefahr von eingeschleppten Geschlechtskrankheiten und anderen Seuchen ist ein weiteres und altbewährtes Mittel von Eroberern die Ureinwohner zu dezimieren!

  36. „Bei dem abgebildeten Mann handelt es sich um den Haupttäter.“
    ———————————————————————-

    „Mann???“ Tarzans Dschungelfreund? „Planet der Affen?“

    Ach so: MERKELS GAST!

  37. Bei dem Typen reichte wohl nicht die Armlänge Abstand. Da hätten es wohl 2 Millionen Jahre Evolution eher getan.

  38. Kann man nicht bei Putin ein paar Quadratkilometer Taiga pachten, mit Stacheldraht einfrieden und diese Scheinflüchtlinge, Landgrabber und unsere die das ermöglichenden Politdarsteller nach Sibirien verfrachten?
    Natürlich ohne Rückfahrkarte, einfach ab damit ins Nichts von Nirgendwo!
    Das wäre der vernünftigste Deal, da bleiben auch alles penetrierende Moslemwürstel ganz klein und schrumpelig und die einheimischen Bären lassen sich auch nicht so leicht beglücken.

  39. #40 Eurabier (21. Aug 2016 11:20)

    #33 KDL (21. Aug 2016 11:16)
    #34 Poli Tick (21. Aug 2016 11:16)

    IKEA halal:

    Schland

    http://onlinecatalogue.ikea.com/DE/de/IKEA_Catalogue/pages/29?icid=5uyx98QH4zT0Qi73xWuEYRuOfQK07u

    ******************************************

    Seit ich vor vielen Jahren nach dem Verzehr von Köttbullarn fast krepiert bin, haben wir diesen Sche**laden nicht mehr betreten.
    Und diese Kamelknödel heißen seitdem bei uns nur noch „Kotzböller“…

  40. bei uns in Niedersachsen sind ja demnächst Kommunalwahlen. Bin mal gespannt, welche Partei die Eltern des 11-jährigen Jungen wählen.
    Leider werden wir es wohl nie erfahren.

    Die bei uns im Landkreis gern gelesene kostenlos Zeitung “ Nordheide Wochenblatt“ macht schon wieder massiv einen auf „Flüchtlinge-sind -ja -alle-lieb-wollen plötzlich alle Christen werden, lernen ganz toll in Jobprojekten usw usf..
    Der Sex Angriff auf den 11-jährigen wurde in einer ganz knappen kurzen Meldung und stark verkürzt von der Polizei Meldung gebracht.

  41. Bei dem Fahndungsbild sollte die Polizei vielleicht noch erwähnen, daß er zuletzt am Himalaya gesehen wurde.

  42. OT
    Wahlwerbung der CDU für die nds. Kommunalwahl:

    „Mehr Heimat“

    Hä?
    Was soll das denn heißen?

    Wollen die die verlorenen Ostgebiete wieder haben, oder was?

  43. #55 Eulenspieglein   (21. Aug 2016 11:31)  

    #42 B. Kant (21. Aug 2016 11:23)

    Renate Künast: „Integration fängt damit an, dass sie als Deutscher mal türkisch lernen.“

    =================

    Das Zitat ist wohl ein Fake, wie ich inzwischen herausgefunden haben. So soll Renate Kühnast zu Sarrazin in der Sendung Beckmann im Jahre 2010 gesagt haben: Integration fängt damit an, dass sie sich den Namen [der türkischen Gesprächspartnerin] merken.

  44. #48 M.Hofmann (21. Aug 2016 11:26)
    Hat denn die arme Frau noch nichts davon gehört, dass „Nein“ jetzt „Nein“ heißt?
    ———————————————————————–

    Leider ist sie ein Opfer der furchtbaren Gehirnwäsche die seit 50 Jahren in den Schulen stattfindet! Sie will ja nicht „rassistisch“ sein!

  45. Zum Foto oben, so sehen Leute aus traditionell u. Kulturell Inzucht verwandtschaftlichen Schwangerschaften des Islam aus, die dann auch noch innerfamiliär „ unser Sonnenschein „ genannt werden,

  46. #70 Waldorf und Statler (21. Aug 2016 11:47)
    ************************************

    … und nicht vergessen:…sie sind
    „mehr Wert als Gold“…

  47. #68 B. Kant (21. Aug 2016 11:43)
    #55 Eulenspieglein (21. Aug 2016 11:31)

    #42 B. Kant (21. Aug 2016 11:23)

    Renate Künast: „Integration fängt damit an, dass sie als Deutscher mal türkisch lernen.“

    =================

    Das Zitat ist wohl ein Fake, wie ich inzwischen herausgefunden haben. So soll Renate Kühnast zu Sarrazin in der Sendung Beckmann im Jahre 2010 gesagt haben: Integration fängt damit an, dass sie sich den Namen [der türkischen Gesprächspartnerin] merken.
    ————————————————————————

    Das ist KEIN Fake, der tiefe Sinn ist derselbe: Respektiere Türkisch, oder wenigstens türkische Namen, Du doofer Dhimmi!

  48. Ihr könnt doch nicht das ganze Foto veröffentlichen, da sieht man doch sofort, dass es sich um eine Fachkraft handelt!

    Man muss den Ausschnitt so wählen, dass das typische vole schwarze Haar und das typische kantige Kinn wegfallen und man den Vergewaltiger für einen deutschen Hippster halten kann. So wie hier oder hier geschehen.

  49. würde zu gern mal dabei sein, wenn die schwangere Tochter vom Til Schweiger alias “ Hugo Stiglitz “ so eine Bollywood – Schönheit wie oben im Foto, mit nach Hause bringt, und dem Til als zukünftigen Schwiegersohn und Kindsvater vorstellt

  50. Die Neubürger sind nicht nur ausgesprochen intelligent, gebildet und fleißig, sondern auch noch bildhübsch.
    Vielen Dank, Frau Merkel.

  51. @ #71 Wilma Sagen (21. Aug 2016 11:52)

    … und nicht vergessen:…sie sind
    „mehr Wert als Gold“…

    Wilma Sagen :))), ganz genau, mit anderen Worten … Lockruf des Goldes

  52. Ob die einen Menschen suchen bezweifle ich, der schaut eher aus wie ein Yeti, Yeties Welcome!

  53. Die Natur kann manchmal grausam sein. Beweis, Inzucht Neanderthaler oben.

    Merkel muss dafür zur Rechenschaft gezogen werden für die Einschleusung von Steinzeithorden die besser am Arsch der Welt aufgehoben wären…..

  54. Wenn man gegen Vergewaltiger mit Fluchthintergrund demonstriert, wird man von der Polizei drangsaliert!
    Darüber sollten Politik und Justiz nachdenken!

  55. So wie der aussieht, läuft jede bereicherte Frau Gefahr, an ihrem eigenen Erbrochenen zu ersticken.

  56. #83 Haremhab (21. Aug 2016 12:04)

    Wasser, Konserven, Bares: Regierung fordert Bürger auf, Vorräte für Notfall anzulegen
    ……………………………………..

    Janz wichtig: Waffen und Munition nicht vergessen!

  57. Was man wohl in keiner deutschen Zeitung lesen konnte…
    http://www.krone.at/oesterreich/ein-euro-jobs-verweigert-wir-sind-merkels-gaeste-fluechtlinge-in-d-story-525675
    Was antwortet eigentlich ein deutscher Hartz-IV Empfänger bei einem 1-Eurojob? Ja, als deutscher Untermensch bin ich gern Sklave? Oder: Merkel hat gesagt, ich muss das Schaffen? Oder: Ja sehr gern, ich habe immer SPD gewählt und es ist für mich eine Ehre gefördert zu werden. Das haben wir in der SPD immer gefordert?

  58. #5 burka (21. Aug 2016 10:52)
    sind die Neandertaler wieder zurück???

    ….das war auch mein erster Gedanke, ( und eines meiner ersten Bücher war seinerzeit Band 9 von Was ist Was ? Der Urmensch- in den siebzigern – damals weitesgehenst noch neutral und nicht auf gutmenschlinks und pc gebürstet…-

    … allerdings nicht Neandertaler sondern Cro Magnon Cro Magnon

    denn optisch kommt der Neandertaler m. E. dann doch noch etwas anders rüber.siehe
    Neandertaler

  59. #83 Haremhab

    Lese auch auf Hartgeld.com und habe bereits einige Vorräte angelegt.
    Wichtig ist Alles ums Wasser und Medikamente gegen Durchfall. Das fiel im Kosovo als erstes weg, die Wasserversorgung…und die ersten Menschen starben an Durchfällen.
    Meine Eltern sind Apotheker. Sie bekommen regelmässig irgendwelche internen Infoblätter. Im Letzten stand, dass die Apotheken sich mit Verbandmaterialien bevorraten sollen und andere Dinge. Mein Vater kopiert mir den Text und sendet mir den als Brief diese Woche zu. Wenn da was steht, was wir noch nicht wissen, berichte ich.
    NRW deckt sich übrigens als einzigstes Bundesland im Moment mit Millionen von Jod-Tabletten ein, Lieferung im September. Ausserdem sollen in den Städten Brunnen zur Wasserversorgung gebohrt werden. Den link suche ich noch raus..

  60. Wenn man das Täterbild betrachtet, denkt man zuerst, das ist der lebende Beweis für die Wiederauferstehung des „Homo neandertaliensis“.
    Aber, wie gesagt, nur im allerersten Augenblick, denn man täte den wirklichen Neandertalern mehr als Unrecht, sie in einen Topf mit derlei Spezies zu stecken.

    Die Neandertaler waren im Gegensatz zu solchen Bestien Menschen, die weitgehend soziale Strukturen aufwiesen, Frauen und Kinder beschützten, und an Intelligenz dem „Homo sapiens sapiensis“ nicht unterlegen waren.

    Nein, das ist ein typischer Vertreter des
    „Homo terroris“ oder „Homo islamis“.
    Da aber diese Gattung von der Regierung der BRD-GmbH hierher eingeladen und anscheinend willkommen ist, kann man auch sagen, er entspricht dem typischen „Homo Merkeliensis“.

  61. Der Typ sitzt wahrscheinlich gerade in seiner Höhle und bemalt die Wand. Wie viele Höhlen gibt es denn in Norden?

  62. #5 burka (21. Aug 2016 10:52)
    sind die Neandertaler wieder zurück???

    ———————————————–

    Das war auch mein erster Gedanke, als ich das Bild gesehen habe.

    Physiognomie und Verhalten scheinen jedenfalls perfekt zusammen zu passen.

  63. Das sind keine Menschen. Da haben Forscher bezüglich der Evolution irgendwas Gravierendes übersehen. Eine andere Erklärung fällt mir nicht ein.

  64. Den Hass von Mauerblümchen darf man als Frau nie unterschätzen. Das Mauerblümchen Merkel freut sich ein Loch in den Bauch, dass sie es ihren Geschlechtsgenossinnen auf diese Weise heimzahlen kann.
    Sie ließ widerlichste Kreaturen wie obige millionenfach ins Land, damit die hübschen deutschen Frauen gequält und vergewaltigt werden. Im Namen Merkels. Jeder der sagt, Merkel hasst die Deutschen, lügt.
    Merkel hasst ihre Geschlechtsgenossinnen, weil die meisten hübscher und intelligenter sind als sie. Sie selber kann nur hinterhältig und bösartig agieren, darum hasst sie sich selber.

  65. Da hat man(n) doch vollstes Verständnis dafür, dass Claudia Roth sich für den Verbleib solch edlen Menschenmaterials in Deutschland einsetzt und all diejenigen begeifert, die der Meinung sind, dass diejenigen, die ihr Gastrecht missbrauchen, ausgewiesen gehören!

  66. #73 ridgleylisp   (21. Aug 2016 11:52)  

    Das ist KEIN Fake, der tiefe Sinn ist derselbe:

    =========

    Wenn Sie das so meinen …

  67. Nur die staatstreue Lügenmafia schafft es aus dem da oben ein Hans Wurst zu machen.

  68. Ich bin immer noch der Meinung, dass Merkel die F-linge nur deshalb hereinließ, damit Julia Klöckner die Wahlen verliert.
    Merkel hat doch kein Interesse daran, dass da womöglich Konkurrenz für sie heranwächst? Was Schlimmeres als eine CDU-Frau (neben ihr) als Ministerpräsidentin, zumal noch so hübsch wie die Klöckner, hätte ihr doch gar nicht passieren können!
    Merkel duldet aber niemand neben sich, noch nichtmals Männer.

    Jeder mit Verstand kann sich ausrechnen, was passiert, wenn man einen Männerüberschuss, zudem aus extrem frauenverachtenden Kulturen, importiert. Nur die angeblich so klugen Merkel, Roth und Göhring-Eckhardt wissen dies nicht? Dass ich nicht lache!
    Natürlich wissen die das. Darum befürworten sie es ja!

  69. Den kennst ich. Habe ich auch schon der Polizei gesagt. Dich das Töten mit Blicken steht leider noch nicht unter Strafe…

  70. „Neanderthaler“ oder „Neandertaler“?
    Um keine Verwirrung aufkommen zu lassen: beides ist richtig.
    Der Fundort war Neanderthal bei Düsseldorf.
    Da man im 19. Jhd., als der Fund gemacht wurde, „Tal“ generell mit „H“ schrieb und heute nicht mehr, sind beide Versionen zulässig.

  71. #32 hydrochlorid (21. Aug 2016 11:16)

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in Ingolstadt:

    *//www.helferkreis-asyl-hepberg.de/about/

    Silke Clerkin
    Lindenstr. 31, 85120 Hepberg
    Telefon: 08456912388
    E-Mail: s.clerkin @ gmail.com

    PRO ASYL, POSTFACH 16 06 24, 60069 FRANKFURT/M.

    PROASYL (AT) PROASYL.DE
    TELEFON: +49 (0) 69 – 24 23 14 – 0

    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Augsburger Str. 13, 80337 München
    Tel: 089 – 76 22 34

    Büro Nordbayern
    Humboldtstr. 132, 90459 Nürnberg
    Tel: 0911 – 99 44 59 46

    kontakt(at)fluechtlingsrat-bayern.de

    Agnes Andrae
    andrae [at] fluechtlingsrat-bayern.de

    Johanna Böhm
    boehm [at] fluechtlingsrat-bayern.de

    Corinna Kostka, Nadine Kriebel, Mia Pulkkinen,
    Katrin Rackerseder, Sonja Schachtl, Hanna Smuda, Helen Vierkötter, Jana Weidhaase,

    Vorstände:
    Irmgard Deschler, Iris Ludwig,Rechtsanwältin München

    Alles Frauen! Wieder einmal bestätigt sich die vielzitierte Theorie, dass die jetzigen Zustände hauptsächlich von Frauen (an oberster Stelle Mad Mama Merkel) verursacht wurden und weiterhin gefördert werden, wenn auch indirekt und unabsichtlich. Sie wissen scheinbar nicht, wie gefährlich ihre Gutgläubigkeit und ihre Naivität sind. Und dann glauben sie auch noch was Gutes zu tun und reden sich ein, dass ausgerechnet ihre Schützlinge ganz anders sind als alle anderen …“mein Mahmud und mein Ali würden so etwas nie tun. Die haben doch selbst Familie zurückgelassen, um die sie in großer Sorge sind. Die haben für sexuelle Dinge doch gar nicht den Kopf frei, so traumatisiert wie sie sind.“ Diese naiven Frauen aus den vielen „Helferkreisen“ sind wie ein Katalysator und verschärfen meiner Meinung nach die ganze Situation. So mancher „Flüchtling“ hätte schon längst seine Koffer gepackt, wenn er keinerlei Zuwendung und Fürsorge seitens dieser „Helferinnen“ erfahren würde.

  72. Wartet nur, bald bekommt der unedle Wilde einen Laufsteg-Vertrag. Irgendein Gutmensch wird schon dafür sorgen, dass der Ein- und Zudringling seine Chance auf eine Model-Karriere bekommt.
    Umgestylt oder naturbelassen, das ist noch die Frage.

  73. Damals, beim ersten Horrorfilm meiner Kindheit, heimlich gekuckt. Als das Leben und der Fernseher noch schwarz-weiß war, lehrte dieser Kamerad mich zum ersten mal das Fürchten:

    https://www.youtube.com/watch?v=55Z6kdeoMVo

    Ist ja alles nicht echt, konnte man sich da noch einreden. Heute ist der Fernseher aus, aber der Schrecken nimmt reale Konturen an.

  74. Man sollte den Tibetern jetzt mal signalisieren, dass der Yeti hier gesichtet wurde. Da können die ihre Suche erst einmal einstellen.

  75. Ein hübsches Kerlchen, wirklich. Da würde ich auch Angst kriegen, wenn mir der über den Weg laufen würde.

  76. MEHR WILLKOMMENSKULTUR WAGEN!

    RP-ONLINE: NUR EINE FRAGE DER EIGENEN GEFÜHLE

    WENN ALICE WOLLTE bzw. NICHT XENOPHOB WÄRE,

    KÖNNTE SIE AUCH ANDERS FÜHLEN???????????

    WURDE ALICE BLOSS FALSCH SOZIALISIERT???

    „Düsseldorf: Die Frau ging mit ihrem Hund in Holthausen spazieren, als ein Mann sie in Gebüsch ziehen wollte. Alice B. ist immer noch fassungslos und fühlt sich gekränkt“

    🙁

  77. Das ist einer von vielen Fachkräften und studierten Bereicherer, die Merkel nach Deutschland holt.

    Laut Merkel und ihre senilen Gutmenschen, braucht Deutschland solche Geniebolzen. dafür sollten wir angeblich sogar dankbar sein.

    „ARMES EUTSCHLAND“

    WAS MACHEN WAHNSINNIGE POLITIKER AUS DIESEM EINST SO WUNDERBAREN LAND?

    „Denk ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
    Und meine heißen Tränen fließen“.

  78. #108 FailedState (21. Aug 2016 13:34)

    Ich bin immer noch der Meinung, dass Merkel die F-linge nur deshalb hereinließ, damit Julia Klöckner die Wahlen verliert.
    Merkel hat doch kein Interesse daran, dass da womöglich Konkurrenz für sie heranwächst? Was Schlimmeres als eine CDU-Frau (neben ihr) als Ministerpräsidentin, zumal noch so hübsch wie die Klöckner, hätte ihr doch gar nicht passieren können!
    Merkel duldet aber niemand neben sich, noch nichtmals Männer.

    Jeder mit Verstand kann sich ausrechnen, was passiert, wenn man einen Männerüberschuss, zudem aus extrem frauenverachtenden Kulturen, importiert. Nur die angeblich so klugen Merkel, Roth und Göhring-Eckhardt wissen dies nicht? Dass ich nicht lache!
    Natürlich wissen die das. Darum befürworten sie es ja!

    Aber hunderttausene männliche Illegale zu importieren, nur um Klöckner klein zu halten?

    Ich teile Ihre Ansicht, dass sich jeder schon vor der Grenzöffnung hätte denken können, was passieren würde, wenn man hunderttausende alleinreisende Männer aus islamischen und afrikanischen Drittweltstaaten nach Deutschland holt. Merkel und ihre Berater sind ja nicht dumm. Die Folgen ihres Handelns hätten sie abschätzen können, und das haben sie sicherlich auch. Trotzdem haben sie es getan. Die Frage warum man so etwas trotzdem tut, obwohl man die Folgen ahnt, habe ich mir schon oft gestellt, jedoch bisher keine plausible Antwort gefunden.

  79. #84 Aktiver Patriot (21. Aug 2016 12:06)

    Wenn man gegen Vergewaltiger mit Fluchthintergrund demonstriert, wird man von der Polizei drangsaliert!
    Darüber sollten Politik und Justiz nachdenken!

    Alexander Solschenizyn: „Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.“

  80. Ihr habt doch gehört, was Merkel und Co. zu uns gesagt haben:

    Wir dürfen uns der Modernisierung unseres Landes nicht entgegen stellen.

    Außerdem dürfen wir nicht in Inzucht degenerieren.

    Vielleicht sind diese cleveren ,vollbehaarten Jungs ja unsere Zukunft, wir wissen es nur noch nicht.

  81. #122 alte Frau

    Auch Kleinkleckersdorf bekommt jetzt seine Bereicherung.

    In Zukunft nennt man das aber nicht mehr „sexuelle Belästigung“ sondern „animalische Vitalität.“

    Hört sich doch gleich viel besser an!

  82. Ist es rassistisch wenn einem zu dem Bild auffällt, dass der Täter mal WIEDER NICHT aussieht wie ein Sönke Hinrichsson aus Husum, obwohl es ja angeblich in jeder Ethnie den gleichen Prozentsatz von guten und bösen Menschen gibt?

  83. Früher hiess es immer , es gibt keinen Zusammenhang zwischen Physiognomie und Kriminalität. Ich zweifle diese These gerade an.

  84. Der tägliche Einzelfall aus dem „buntem“ Ruhrgebiet. Dortmund, Essen, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, u.s.w. Fast täglich werden Frauen, b.z.w. Jugendliche vergewaltigt, Kinder begrabscht. Wer im letzten Jahr vor solchen Verhältnissen gewarnt hat, war(ist) ein Naaaazziii.

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/maedchen-vergewaltigt-richter-schickt-23-jaehrigen-in-u-haft-id12118537.html
    Ein Haftrichter hat am Wochenende einen 23-jährigen Flüchtling wegen des Verdachts der Vergewaltigung in Untersuchungshaft geschickt. Dem Mann, der aus Afrika stammt, wird vorgeworfen, am Freitagnachmittag in einem leerstehenden Gebäude in Neumühl ein Mädchen missbraucht zu haben.

  85. Hat sich da jemand in Bild vertan ? Ich sehe einen Neanderthaler. Sind die nicht ausgestorben ?

  86. @ #3 mutter maria (21. Aug 2016 10:50)

    PI und wir hier müssen einen anderen Weg finden um sie zu informieren.

    ————————————————
    Klar, und was meinen sie,wie schnell „Heiko“
    dann auf der Matte steht,wegen verbreiten von
    „rechtsradikalen“ Schriften. Ich selbst drucke regelmässig für Arbeitskollegen Pi Artikel aus.
    Nur einige wenige lesen diese auch.Viele sagen das sie das nicht lesen wollen, und schenken dem keinen Glauben.Frei nach dem Motto,was ich nicht sehe/lese, das existiert auch nicht und die Welt ist in Ordnung.Man will ka keinesfalls als Nazi gelten 😉
    Was ich damit ausdrücken will ist, Das der Großteil der deutschen aus Angst, oder
    Unwillen nicht als Nazi dazustehen,keinerlei
    Infos will oder gar sich lauthals über die“Flüchtlinge“ zu beschweren.Da nützen auch keine 90Tausend Pi Besucher was gegen Millionen Multikulti forderer und „Angst“ zustimmer

  87. #123 Jens Eits
    Hätte Klöckner die Wahlen gewonnen, sie wäre die strahlende Prinzessin der CDU. Würde vermutlich sehr heiß in den Medien als potentielle Nachfolgerin Merkels gehandelt. Nicht, dass ich meine, wir bräuchten eine Julia Klöckner als Kanzlerin. Aber Merkel hatte Angst vor der Konkurrenz!
    In dem kranken Gehirn einer narzistisch gestörten minderbemittelten eingebildeten „Prinzessin“ wie Madame Fettarsch geht es nur darum, die direkte Konkurrenz auszuschalten. Koste es was es wolle. Das ist sozusagen ein Reflex. Dazu ist jedes Mittel recht, langfristige Konsequenzen werden dabei nicht bedacht.
    Ich kenne solche Weiber zur Genüge. Die interessiert es nicht, ob sie jemandem die Existenz zerstören, ihren Ehemännern Herzanfälle verursachen oder ihre eigenen Töchter in die Gosse treten. Glauben Sie mir.

  88. Wenn Dich so etwas (Norden-Ostfriesland) überfällt – Alpträume ohne Ende – dieser Typ hat eine Visage, die mich an Neandertaler erinnert. Als Frau – ein traumatisches Erlebnis, das lange dauert, bis es verarbeitet ist.

    Sobald dieses Individuum verhaftet ist: Einen Raum – Kahane, Fatima Roth, die Doof-Tusse der „geschenkten Menschen“… die Liste ist lang, alle in einen Raum, samt diesem Individuum und seiner Helfershelfer – die links-grün-roten Abgehobenen können wir danach als extrem Nazi erleben!

  89. Der Typ könnte glatt aus einer Steinzeithöhle entstammen, wahrscheinlich ist er auch ein Steinzeitmoslem.

    Den sollte man Angela Merkel als Bettvorleger schicken.

  90. #54 Wilma Sagen (21. Aug 2016 11:30)
    #29 Haremhab (21. Aug 2016 11:15)

    Katastrophenfall: Bundesregierung rät Bevölkerung zu Hamsterkäufen

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/katastrophenfall-bevoelkerung-soll-vorraete-anlegen-a-1108760.html

    *******************************************

    Mein Reden seit vielen Monaten!

    Aber wenn ich diese Hinweise gebe, sehen mich manche an, als sei ich nicht ganz richtig im Kopfe und bezeichnen mich als Verschwörungstheoretiker.
    ___________________________________

    Schon gruselig…wenn es offiziell wird….

  91. Den kenne ich! Vor zwei Wochen im Zoo, ich bin mir 100% sicher. Nirgends habe ich gelesen, dass der ausgebrochen oder bei der Fütterung abgehauen ist. Lügenpresse!

  92. Den Typen hab ich erkannt!!!

    Zuletzt hab ich den im Geschichtsbuch vor 20 Jahren gesehen..

    Der hieß glaub ich Neandertaler…

  93. Aus welchem Erdloch ist denn der vollbehaarte Steinzeit-Godzilla gekrochen? Der hat bestimmt auch eine Axt bzw. Keule dabei.

  94. #144 Bin Berliner (21. Aug 2016 16:30)

    #54 Wilma Sagen (21. Aug 2016 11:30)
    #29 Haremhab (21. Aug 2016 11:15)

    Katastrophenfall: Bundesregierung rät Bevölkerung zu Hamsterkäufen

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/katastrophenfall-bevoelkerung-soll-vorraete-anlegen-a-1108760.html

    *******************************************

    Mein Reden seit vielen Monaten!

    Aber wenn ich diese Hinweise gebe, sehen mich manche an, als sei ich nicht ganz richtig im Kopfe und bezeichnen mich als Verschwörungstheoretiker.
    ___________________________________

    Schon gruselig…wenn es offiziell wird….

    *****************************************

    Soeben ganz offiziell auf ntv, 18 Uhr Nachrichten!!!

    Ach du Schei**, was wird wohl morgen früh im Supermarkt, am Geldautomaten und an der Tanke lossein???

    Fahren gleich noch los Geld abheben am Automaten, ehe der leer ist…
    Denkt dran!
    Kleine Scheine sind wichtig!
    5er, 10er, 20er!

    Ko**en können wir später…in großer Gruppe!

  95. Ich schätze mal, dieser Planet ist die Witznummer des Universums. Wie eine Spezies,die so etwas hervorbringt sich „Homo sapiens“nennt, wird da wohl keiner verstehen.
    Ich kenne Norden in und auswendig. Meine Großmutter kam von dort und ich bin auch jetzt noch einmal im Jahr dort. Das es dort jetzt auch schon los geht, läßt die Wut in mir weiter steigen.

  96. Vielleicht sollte man einmal in einem anderen Jahrtausend nach dem Kerl suchen. Er sieht mir doch eher aus wie ein Zeitreisender.

  97. Die sind alle bei Merkel untergekommen. Vielleicht sollte mal einer da nachschauen.

    Verbrecher decken sich gegenseitig.

  98. „#27 Poli Tick (21. Aug 2016 11:11)

    Dank Klimaerwärmung werden immer mehr dieser Gestalten von den Gletschern freigegeben …“
    ———————————————-

    Och, genial, aber Özi war bestimmt hundert Mal intelligenter!

  99. Gambia, Gambia… immer wieder Gambia…
    „Als die Fahrerin ausstieg und den Jugendlichen zu Rede stellen wollte, öffnete dieser die Beifahrertür und setzte sich in das Fahrzeug.“
    ….
    Der Täter versuchte ihr mit einem mitgeführten Skateboard auf den Kopf zu schlagen.“
    ….
    leistete der 16-Jährige heftigen Widerstand, spuckte nach dem Beamten und setzte seine Beleidigungstirade fort.“

    usw.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3408879
    Was uns alleine dieser Gambia-Abschaum an Polizeikosten pro Tag und nur im Rhein-Neckar-Raum kostet!!!

  100. Mal was zum Grinsen – Polizeibericht: +++Exhibitionist+++
    im Bereich… soll sich ein ca. 18 – 20 Jahre alter Mann… gezeigt haben. Der Mann trug dunkle Oberbekleidung,

    hatte keinen Bart und keine Brille.

  101. Es ist unglaublich, mit welchen Euphemismen hier agiert wird und es wird gleichzeitig auch gezeigt, dass man an einer ernstzunehmenden Exekutive / Judikative in unserem Zwei-Klassen-Rechtsssystem nicht mehr interessiert ist:

    Aus Vergewaltigung wird „sexuelle Handlungen“. Aus Vergewaltigung mit Körperverletzung ein „sexueller Übergriff“. Und wenn ich nun den hier aktuell auf Seite 1 stehenden Artikel über Niklas P. lese, dann wird aus Mord Körperverletzung.

    Pfui Teufel! Können sich die Rechtsverdreher noch in den Spiegel schauen?

  102. Ob der oben abgebildete Urmensch schon Feuer zu machen versteht? In der abendlichen Dämmerung geht er dann auf die Jagd nach kleinen Nagetieren. Frauen schleift er an den Haaren in seine Höhle … Ugga, ugga! Fehlt nur noch ein hübscher Schmuckknochen im Haar. Grunz!

  103. Gehört dieses Exemplar eines Urmenschen bereits zur Gattung homo sapiens, oder ist das noch ein homo erectus? Man müsste den Schädel mal von der Seite sehen, um festzustellen, wie ausgeprägt die Überaugenwülste sind. Beim Haarkleid tippe ich auf Ganzkörperbehaarung.

  104. Manche Regionen scheinen nicht nur kulturell zurückgeblieben zu sein. Auch die menschliche Evolution legte dort eine längere Pause ein.

  105. Ist das ein Resultat der vielgerühmten Verwandtenehen aus Nahost, das uns vor der angeblichen Inzucht bewahren soll? Dieses Genmaterial sollte besser nicht in unseren Genpool gelangen. Jetzt stehe ich bestimmt auf der Kahane-Liste, aber ich konnte es mir nicht verkneifen.

Comments are closed.