abschiebungskostenWenn der Traum von der Einwanderung nach Deutschland platzt und der Staat einen ausreisepflichtigen Ausländer in seinen Herkunftsstaat abschiebt, können hohe Kosten anfallen. So listet eine Antwort der Bundesregierung auf eine Linke-Anfrage etwa die Abschiebung von neun Tunesiern am 28. Mai auf, bei der sich die „Kosten für das Fluggerät“ auf 60.530 Euro beliefen. Diese übernahm die Europäische Grenzschutzagentur Frontex – nicht aber die Ausgaben für die 44 Bundesbeamten, die laut dem der „Welt“ vorliegenden Dokument mit dem Air-Berlin-Flieger von Leipzig nach Tunesien flogen. Über die Kosten für die Polizisten gibt die Bundesregierung keine Auskunft.

Auch die Abschiebung von 27 Albanern am 12. Februar war nicht gerade billig: Hier fielen 121.845 Euro an Flugzeugkosten an, und 25 Bundesbeamte begleiteten die Rückreise.

Das extremste der „Welt“ vorliegende Beispiel aus einer älteren Anfrage der Linksfraktion im Bundestag stammt vom 24. September 2015. Damals entstanden bei der Abschiebung von nur zwei Armeniern aus Nordrhein-Westfalen „Kosten für das Fluggerät“ von 120.000 Euro. 13 Bundesbeamte kamen bei dem Air-Berlin-Flug aus Düsseldorf zum Einsatz; über die Polizeikosten verrät die Antwort der Bundesregierung nichts.

Einen Tag zuvor begleiteten vier Bundesbeamte einen Abschiebeflug von Frankfurt am Main nach Pakistan. Allerdings flogen sie umsonst nach Asien: Unter „Rückzuführende“ listet das Dokument schlicht „0“ auf. In der Erklärung heißt es: „Rücknahme eines deutschen Rückzuführenden bei der Ankunft abgelehnt.“ Wie teuer diese Panne war, führt die Antwort der Bundesregierung nicht auf.

(Auszug aus einem Artikel über die katastrophale Abschiebepolitik von Asylbetrügern, der komplett bei Welt-Online gelesen werden kann)

image_pdfimage_print

 

79 KOMMENTARE

  1. Würde man die Flüchtlinge auf Inseln unterbringen bzw. in Schutzzonen in ihren Heimatländern wäre die Rückführung billiger.

  2. In Dreierreihe angetreten. Gepäck aufnehmen! Im Gleichschritt marsch!
    Ein Lied!

    Es geht also auch billiger!

  3. Gibt’s bei TUI denn keinen Pauschal-Abschiebetarif bzw. eine ermäßigte Gruppen-Abschiebung?

    Auch bietet sich der Beruf des Headhunters hier an zwecks Kostensenkung.

    PS
    Hol mich doch, Klein-Heiko

  4. Kalter Kaffee, die Polizei und die Bundespolizei werden demnächst dafür keine Zeit und Personal haben, da die Führerscheineinziehungen vom Maasmännchen und Herrn Misere absolute Priorität haben dürften.
    Somit dürften uns sämtliche „Geschenke“ und „Bereicherungen“ weiterhin zu unserer aller „Beglückung“ unbehelligt erhalten bleiben.

  5. Dauerbrenner Calais:

    Der britische Spediteurs-Verband RHA (Road Haulage Association) hat sich in einem verzweifelten Appell an die französische Regierung gewandt. Die Situation in Calais, wo seit Monaten tausende Flüchtlinge versuchen, illegal nach Großbritannien zu gelangen , habe sich in den vergangenen Monaten weiter verschärft.

    Die LKW-Fahrer sind laut Burnett nun „24 Stunden am Stück“ teils gewaltsamen Attacken ausgesetzt. „Wir sehen am hellichten Tag Migranten, die Bäume auf der Straße anzünden und Ziegelsteine oder sogar Brandbomben auf LKW-Fahrer werfen …

    http://www.focus.de/politik/ausland/dschungel-von-calais-fluechtlinge-werfen-brandbomben-lkw-fahrer-fordern-militaereinsatz_id_5839950.html

  6. Landtagsabgeordnetengehälter könnte man auch heranziehen für diese Kosten. Das geht schon und es wird schnell zu vernünftigeren Lösungen kommen. Aber vernünftige Lösungen interessieren an der Stelle nicht, sonst würde man längst die Asylanträge ausserhalb der EU entscheiden und den ganzen Leerlauf vermeiden können.

  7. Pass weg(geschmissen)? Keine Legitimationsunterlagen? Nationalität nicht nachweisbar?

    Asyl leider nicht möglich.

    Und Tschüss!

  8. Sofern überhaupt abgeschoben wird…
    Jeder halbwegs schlaue Asylant hat dutzende Möglichkeiten hier zu bleiben wenn er will. Notfalls wird man eben straffällig und dann wird erst einmal ermittelt und ermittelt und ermittelt.

    Griechische Inseln bzw. ein Stück Wüste in Nordafrika („Negerien“) anzumieten wäre billiger.
    Hier müssten alle hin, die mit falschen, ungültigen oder ganz ohne Pass eingereist sind.
    Meinetwegen Grundversorgung und Beaufsichtigung der Asylanten unter einem UN-Mandat und finanzieller Beteiligung aller europ. Länder und den USA/Kanada im Rahmen ihrer Wirtschaftskraft.

    Noch preiswerter wäre es wenn man die Grenzen rigoros dichtmachen würde.
    Zäune, Mauern, Visapflicht.

    Bezeichnend ist aber auch daß die meisten Länder ihre Spackos gar nicht wieder zurückhaben wollen. Es ist mir unbegreiflich wieso man die sog. Maghreb-Urlaubsländer nicht dazu zwingen kann z.B. durch finanzielle Sanktionen.
    Warum schnappt man untergetauchte „Schüblinge“ nicht vor den Sozial- und Arbeitsämtern wenn die sich die Kohle abholen?
    Antwort : Weil man gar nicht will…

  9. Können die nicht das tolle Flugzeug von der Bundeskanzlerin (https://de.wikipedia.org/wiki/Flugbereitschaft_des_Bundesministeriums_der_Verteidigung#Gro.C3.9Fraumflugzeuge) nehmen? Vielleicht wird es dann etwas billiger. Sonst bitte eine Frachtmaschine oder gibt es nicht vielleicht einen ausländischen Dienstleiter (russische Mafia?), der das ganze im Paketpreis viel günstiger abwickeln kann?

    Wenn das dann vollgekackt, -gekotzt und -gepißt wird, dann sucht sich die Kanzlerin ihre „Gäste“ in Zukunft etwas sorgfältiger aus. – Nicht daß ich das wirklich glaube, aber solange jemand lebt ist Hoffnung da.

    Die Rechnung sollte in jedem Fall der Kanzlerin geschickt und von dort beglichen werden. Schließlich sind es ja ihre Gäste, die uns auf den (Geld-) Sack gehen.

  10. Oh ein Held

    DLF

    17:05 Uhr
    Markt und Medienaufnehmen

    Kampf gegen Windmühlen?
    Der Zollern-Alb-Kurier agierte erfolgreich gegen Flüchtlingshetze
    Live-Interview mit Michael Würz, Online-Redakteur beim Zollern-Alb-Kurier

  11. Ob die 3.-Welt-Länder ihre zusammenkarnickelten Massen zurückhaben wollen oder nicht, ist irrelevant. Die marschieren hier ohne Papiere und Rechtsgrundlage ein (Merkelsirenengesang ist keine Rechtsgrundlage). Also können sie ganz normal ohne Rechtsgrundlage in die Heymat zurückexpediert werden („Zurück an Absender“, „Return to sender“).

    Airdrop heißt das Zauberwort:

    https://www.youtube.com/watch?v=50cpPAVoxJQ

  12. Die Inkompetenz hat Formen erreicht, die unfassbar sind.
    Wie wäre es mit den Transall-Maschinen? Fassen 16 Tonnen bzw. 93 Personen + 3 Mann Besatzung.
    Die müssen zwar auf den Weg zurück ins ferne Lampukistan mehrmals betankt werden, aber:

    – es ist billiger, als diese kommerziellen Luxusflieger
    – es gibt dann auch keine Probleme mit den Piloten

    Oder einfach… Per Schiff. Ja, natürlich nicht die „Aida“. Ein Handelsschiff. Die können den Frachtraum auf dem Rückweg ja mit Bananen füllen, oder was immer das Heimatland an Export-Gütern anzubieten hat.

  13. Glaubt hier allen Ernstes jemand, das unsere Politdarsteller, die Gutmenschenindustrie und Mutti einfach so ihre „Geschenke“ ausschaffen läßt? Eher löscht man Feuer mit Benzin!
    Mit was soll denn sonst unsere Kultur und unsere Werte vernichtet werden?
    Die sog. Herkunftsländer sind doch auch froh, das sie ihre Kriminellen, Perversen und Asozialen los sind, weshalb sollte die jemand ernsthaft zurückhaben wollen? Mal ganz abgesehen davon, das sowieso keiner weiß, aus welchen Ländern die ganzen Bereicherungen überhaupt herkommen.
    Und so wie die sich hier bereits eingenistet haben und ihrem perfiden Tagwerk wie Fickificki und Alleinherrschaft des Islam nachgehen, werden die sich mit Händen und Füßen dagegen sträuben, abgeschoben zu werden. Da ist dann der deutsche Rechtsstaat plötzlich gut genug, solange dagegen zu prozessieren, bis die Hölle zufriert.
    Wer glaubt, das dadurch auch nur ein einziger ausgeschafft wird, glaubt auch an den Weihnachtsmann. Und wenn doch, ist der durch die Hintertür am nächsten Tag schon wieder da.

  14. Einen Tag zuvor begleiteten vier Bundesbeamte einen Abschiebeflug von Frankfurt am Main nach Pakistan. Allerdings flogen sie umsonst nach Asien: Unter „Rückzuführende“ listet das Dokument schlicht „0“ auf. In der Erklärung heißt es: „Rücknahme eines deutschen Rückzuführenden bei der Ankunft abgelehnt.“

    Billiger wäre es gewesen, den Pakistaner vor der Botschaft der Islamischen Republik Pakistan in Berlin anzubinden.

    Embassy of Pakistan
    Schaper Strasse 29
    10719 Berlin

    http://www.pakemb.de/

  15. Es ist eine Frage des politischen Willens.

    1. Schleppermafia Angela M. und Ursula vdL festnehmen und vor Gericht stellen.

    2. Sofortiger Stopp aller Dienstleistungen in Asylunterkünften (kein Wasser, kein Strom, kein Essen, kein Cash). Aber: Internet kostenlos zur Verfügen stellen, damit Info und Bilder an Heimatländer gesendet werden können.

    3. Abtransport in ein afrikanisches Land.
    Dort 2 Wochen Aufenthaltsberechtigung, Unterkunf(Massenlager), Wasser und kostenlos 1 Ticket ins Land ihrer Wahl (Afrika oder Asien).

    4. Unsere deutsche Grenze in Zukunft sichern. Einlaß nur mit gültigem Paß (evt. Visum), gültiger KV und Sicherheit, dass Herkunftsland diese Person zurück nimmt.

    Aktuell gibt es über 2 Mio. Illegale in Deutschland. Diese wären innerhalb weniger Monate alle ausser Landes mit einem Bruchteil obiger Kosten und der links-merkelsche Albtraum wäre beendet.

    Asyl nur noch ausserhalb der EU

    Ausgemerkelt.
    Und Tschüß

  16. Keine Sorge:

    Wir werden nicht an den Abschiebungen zugrunde gehen, sondern an der unerhört hohen und weiterhin unermesslich steigenden Anzahl Anerkannter, Nachziehender, Geduldeter, “Staatenloser“, Ungeklärter, krank Gewordener, MUFLs und so weiter…….

    Diese Abschiebungen sind noch nicht mal ein Tropfen auf den heißen Stein…und sowieso nur Alibiveranstaltungen für Heinz und Gertrude.

  17. Würde man jedem der sich nicht legitimieren kann, Asyl verweigern, wäre ein Teil des Problems schon gelöst. Aber leider sind diese Zustände ja gewollt.

  18. #20 Synkope

    Punkt 2. und 3. dürften bürgerkriegsartige Tumulte zur Folge haben. Wenn man denen das nicht alles „freiwillig“ als Appeasement hintenreinschiebt und denen sogar noch „Afrika“ zumutet, werden die Invasoren tollwütig und es gibt in keinem europäischen Land irgendeine Armee oder Polizei, die dem dann Herr werden könnte.
    Dann rollt der Tsunami der Vernichtung über ganz Europa.

  19. Ich kann jeden Piloten verstehen, der es ablehnt auf einem Linienflug einen tobenden Asylanten als „Lümmel von der letzten Bank“ mitzunehmen.
    Somalier und Eritreer scheinen diesbezüglich am renitentesten zu sein.

    Ich möchte in so einer Maschine auch nicht sitzen und der Pilot ist für die Sicherheit während des Fluges selbstverantwortlich.

    Aber es müssten sich doch ein paar alte griechische „Seelenverkäufer“-Fähren aus Griechenland auftreiben lassen und die fahren dann als „one-way-to-Africa -Reederei“ auf dem Mittelmeer hin- und her.
    Wichtig wäre auch die Einrichtung von riesigen Abschiebeknästen. 10.000 bis 20.000 Personen. Man muss in neuen Dimensionen denken.

  20. Warum müssen die eigentlich fliegen? Das waren doch Einwanderer. Dann könnten sie doch auch wieder auswandern, zu Fuß, auf Schusters Rappen. Und notfalls können sie die letzten Kilometer auch wieder mit dem Schlauchboot zurücklegen.

  21. Vergewaltiger wurde bereits vier Mal abgeschoben

    FALSCH: „Dagegen kann man nichts machen.“

    RICHTIG:
    1. Jeder Vergewaltiger wird nach 1. Tat kastriert (in heftigen Fällen: vollständig).
    2. Danach 10 Jahre Arbeitslager (outsourcen nach Sibirien, Putin macht das kostendeckend).
    3. In Herkunftsland abschieben (sollten die verweigern, dann Drittland in Afrika)

    Sollten mehr als 5% nochmal in der EU auftauchen, dann zusätzlich äußeres Zeichen anbringen. Früher wurden Dieben das Ohrläpchen aufgeschlitzt…

    http://www.focus.de/panorama/welt/ingelheim-vergewaltiger-wurde-bereits-vier-mal-abgeschoben_id_5842809.html

  22. Ich bin der Meinung, die Bundesregierung sollte sich mal richtig großzügig zeigen und den Ex-Fachkräften auch noch einen Fallschirmsprung (http://www.fallschirmsprung-schenken.de/grundlagen/kosten-eines-fallschirmsprungs-leistungen-der-anbieter/) spendieren. Dann hätte die Abschiebung einen echten Eventcharakter und nicht nur für die Beamten.
    Ich stelle mir gerade vor, wie die Transall einen kleinen Rundflug über Nordafrika macht und unsere Schwerenöter über den vier Ländern abwirft, sorry abspringen „läßt“.
    Und die Besatzung ist bereits zum Kaffee wieder zu Hause. – Mir wird ganz warm um´s Herz.

  23. #23 Peter Gedoens (20. Aug 2016 13:24)
    #20 Synkope
    Punkt 2. und 3. dürften bürgerkriegsartige Tumulte ..

    Also, im Detail braucht das noch etwas Ausarbeitung (z.B. nicht alle Asylheime gleichzeitig), aber wenn sich AfD, Polizei und Militär mal zusammen setzt, werden die schon eine erfolgreiche Alternative finden.
    Lieber jetzt etwas Randale (von LinksFaschisten und MohammedFaschisten),
    als in 20 Jahren die Scharia in Deutschland (für die folgenden 500 Jahre)

  24. Ist doch praktisch: Überall in Deutschland stehen diese Containersiedlungen für Illegale rum. Die Wohncontainer sind genormt.

    Nachts wenn alle drin sind aufladen, ab in den HH-Containerhafen -> Schiff -> Afrika -> feddisch.

    Vorbild: Wir siedeln ein Bienenvolk um.

  25. #19 Babieca (20. Aug 2016 13:15)
    ——
    Geht nicht auch über den Zaun werfen?

    Die Botschaftsmitarbeiter haben bestimmt ´ne klasse Willkommenkultur und jede Menge Teddybären – einige davon natürlich mit Burka.

  26. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Urteil-Drei-Jahre-Haft-fuer-Angriff-mit-Fleischgabel

    -> Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Außerdem muss er dem Opfer 5000 Euro Schmerzensgeld -> dass Jewan A. seinen Bekannten zwar nicht töten wollte, aber eine Verletzung in kauf genommen hat. -> Ein Streit um 20 Euro -> „Ich wollte ihn nicht töten. Wir waren doch Freunde.

    ……………

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/AfD-Vorsitzende-Frauke-Petry-befuerwortet-Waffenkauf-zum-Selbstschutz

    Die Vorsitzende der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD), Frauke Petry, findet es richtig, wenn sich immer mehr Bürger in Deutschland Waffen beschaffen.

    Das sei kein Grund zur Besorgnis <<

    Besorgniserregend ist, dass es überhaupt soweit gekommen ist, dass Millionen Leute glauben, sich neuerdings bewaffnen zu müssen.

    ……………………

    https://www.youtube.com/watch?v=bzEm4xuBhqg

    Islamic school in UK teaches Europe is the land of Evil.

  27. #23 Peter Gedoens (20. Aug 2016 13:24)

    werden die Invasoren tollwütig und es gibt in keinem europäischen Land irgendeine Armee oder Polizei, die dem dann Herr werden könnte.

    Doch. Lässig könnten die das. Sie dürfen nur nicht. Die 100 Prozent erfolgreichen „Wirkmittel“ gegen diese Horden sind alle vorhanden. Der Wille fehlt, nicht die Mittel.

  28. #24 Peter Gedoens (20. Aug 2016 13:24)

    #20 Synkope

    Punkt 2. und 3. dürften bürgerkriegsartige Tumulte zur Folge haben.

    ———–

    Nein, das wär der Königsweg, man braucht nur der Polizei erlauben zu tun, wofür sie da ist.

    Bei anständiger Politik gibt es null Anlass, Tumulte zu befürchten, allenfalls das Geschrei der Teddybärwerfer und linksautonomer Irrer wäre zu besorgen.

  29. ausrangierte Öltanker, Güterzüge, Viehtransporter….usw.

    Sie sollten aber den selben Weg zurücknehmen, auf den sie gekommen sind. Zu Fuß, dann weiter mit Schlauchboten.

  30. Die insgesamt allenfalls marginale Zahl an Abschiebungen könnte auch eventuellen Alleingängen einiger renitenter Richter und Beamte zuzuweisen sein, die die Empfehlungen hinsichtlich der Vorgehensweisen nicht verstanden haben oder noch nicht verstehen wollen. Hier sollte man schon besser briefen um den grossen Austausch nicht in Gefahr zu bringen. Die hohen Kosten wäre ein weiteres Argument um es einfach sein zu lassen.

  31. #29 Babieca, Container.

    🙂 Super Idee!

    Babica for Verabschiebungskulturministerin!

    Es könnten spezielle verAbschiebe-Kultur-Container gebaut werden mit komfortabler (und abspritzbaren) Einrichtung. Wenn die bestuhlt werden wie in einem Reisebus, passen 60 Sitze in einen Container.
    Dazu noch 2 kleine Fenster, damit den Gästen auch zum Abschied freundlich gewunken werden kann.
    Merkel kann dann noch von jedem ein Selfi machen.
    Das ist immer noch viel komfortabler und sicherer als der Hinweg – also alles wunderbar.
    Wer meckern will, kann das ja tun.
    Ups, da fällt mir ein:
    Muslimischen Männern könnten kultursensibel und korankonform noch ein paar Ziegen mitgegeben werden zur Unterhaltung.

  32. So irre das klingt, die genannten Kosten sind trotz allem nur Schnäppchenpreise, verglichen mit dem, was die Masse der (Wirtschafts-) Flüchtlinge hier für Kosten produzieren wird.

  33. #42 Synkope (20. Aug 2016 13:55)
    Ziegen
    ——–
    Bitte an den Tierschutz denken und genug Ziegen mitgeben, denn wenn es zu wenige sind, könnten die alle totgef…. werden.

  34. Wohin abschieben???
    Wenn die lieben Geberländer ihre teuren Geschenke an Michelkind,nicht wieder haben wollen?
    Rücktausch ohne Kassenbon ist ausgeschlossen.

  35. Wir sollten unserer Phantasie nicht soviel freien Raum lassen, sonst kommt die Gesinnungspolizei vom Maasmännchen und nimmt allen die Führerscheine weg.

  36. #1 Isch moeschte das nuescht (20. Aug 2016 12:36)

    Würde man die Flüchtlinge auf Inseln unterbringen bzw. in Schutzzonen in ihren Heimatländern wäre die Rückführung billiger.

    +++++++++++++++++++++++

    Genau!
    Griechenland hat schließlich unbewohnte Inseln ohne Ende.

    Als Ghadaffi noch jährlich 5 Milliarden Euro kriegte, hat er uns die Banden vom Halse gehalten.
    https://youtu.be/zPybu9RkBis

  37. #47 Peter Gedoens (20. Aug 2016 14:23)

    Wir sollten unserer Phantasie nicht soviel freien Raum lassen, sonst kommt die Gesinnungspolizei vom Maasmännchen und nimmt allen die Führerscheine weg.
    +++++++++++++++++++++++++++

    Das ist genau das Falsche!
    Vorauseilender Gehorsam ist Feigheit.

    Wie könnten sie schon allen die Führerscheine wegnehmen, wer soll dann noch deren Drecksarbeit machen….?

    Ach so, ja die Fachkräfte aus dem Magreb udn dem Orient….

  38. #43 p-town (20. Aug 2016 14:08)

    Das kostet nix, das zahlt der Staat.
    ( hat mal ein Irrer behauptet.)
    ————————————————
    Der Irre ist Präsi von Frankreich.

  39. #43 p-town (20. Aug 2016 14:08)

    Das kostet nix, das zahlt der Staat.
    ( hat mal ein Irrer behauptet.)

    Ja, und der Strom kommt aus der Steckdose. Stichwort Elektro-Auto.

    zum T
    Werden Flugzeuge eigentlich desinfiziert und kommt da auch mal der Kammerjäger?

    Ich ekele mich jetzt schon in Flugzeugen und auch das Mittelmeer betrachte ich mit sehr gemischten Gefühlen.
    Jeden Tag eine neue „no-go-area“.

  40. OT
    #51 Viper (20. Aug 2016 14:45)

    Hallo Viper, da hatten wir gleichzeitig die gleiche Idee, demselben zu antworten.
    Wie ich früher oft mit Schüfeli, „zwei Seelen, ein Gedanke“.
    Neulich hat hier jemand geschrieben unter dem Namen „Winnetou Schäufele“, da dachte ich schon, er ist wieder da, aber der Schreibstil war anders.

    🙂

  41. Wuerde man sie nicht reinlassen muesste man sie auch nicht rausschaffen!
    Illegale bewegen sich frei im Lande, das ist sowas von bescheuert und kriminell. Unglaublich!

  42. So wie ich die Sache sehe, wird hier auch noch in 2 Jahren über Kosten diskutiert und gemeckert werden. Passieren wird nichts um die Kosten einzudämmen oder zu begrenzen.
    Was macht man, wenn man faule Wertpapiere hat? Einfach gesprochen, man stößt sie ab, um den Verlust zu begrenzen. Zahlungsunfähige Firmen oder Privatpersonen gehen in Insolvenz. Man macht einen Schnitt.
    Leider geht es primär nicht ums Geld, es geht um unser Leben, unsere Kultur.
    Werte kann man wieder erwirtschaften, nachdem die Maden entfernt wurden. Mit der entschädigungslosen Enteignung der Verräter und Nutznießer der Invasion, wie nach ’45 läßt sich ein Teil des Loches ebenfalls stopfen.

  43. Orientexpress Paris, Wien, Istanbul. 4. Klasse 10 mal täglich fahren lassen. Ausgemusterte Wagen, auch Güterwaggons nehmen. Von außen vergittern. Zwischenhalt auf dem Balkan, um die Zigeuner aussteigen zu lassen. Kurswagen nach Georgien. Weiterfahrt nach Afghanistan, Packistan, Kanackistan.
    Was auch geht Wohncontainer zum Transport umfunktionieren und auf Containerschiffe laden. Oder Luftbrücke mit Transall-Maschinen. Wer nicht sagt, wo er herkommt oder nicht zurückgenommen wird sitzt eben länger im Abschiebelager, gerne auch „geoffshored“ nach Sibirien.

  44. #53 VivaEspaña (20. Aug 2016 14:59)

    OT
    #51 Viper (20. Aug 2016 14:45)

    Hallo Viper, da hatten wir gleichzeitig die gleiche Idee, demselben zu antworten.
    Wie ich früher oft mit Schüfeli, „zwei Seelen, ein Gedanke“.

    ————————————————
    Oh ja. Das atmet den Geist des K-Clubs. Seufz 🙂

  45. Tja.
    Und eine Familie mit Kindern kostet mit Hartz 4 mehrere tausend Euro im Monat. Mit anderen Worten haben sich die Kosten für die Abschiebung nach spätestens zwei Jahren amortisiert, wobei das eher früher der Fall ist.
    Die billigste Variante wäre übrigens, diese Leute gar nicht erst reinzulassen.
    Aber bei unseren Volksverrätern kommt Vernunft nicht gut an.

  46. Das ist nicht TEUER!

    Nehmen wir nur die 27 Albaner für 121000 Euro. Die 27 Albaner 1 Jahr durchzufüttern kostet ca. 400000 Euro (ohne Nebenkosten wie Gesundheitsversorgung, Polizeieinsätze, Wohnungs- oder Turnhallensanierung ooder Neubauten usw.)! So gesehen bringt die Abschiebung schon nach ca. 4 Monaten Gewinn ein. 🙂

  47. Man könnte auch die Osteuropäer fragen, wie sie nach dem Ende des 2. Weltkriegs dafür gesorgt haben, daß es in ihren Ländern keinerlei Vermischung mehr gab.
    In Potsdam hatten 1945/46 Roosevelt, Churchill und Stalin gesagt, dies würde zukünftige Kriege verhindern.

  48. #35 Babieca

    Mit was z.B.?
    Mit 180000 über das gesamte Land verteilten Bundeswehrsoldaten? Von denen ungefähr die Hälfte im Innen- und Verwaltungsdienst ist und der Rest keinerlei nennenswerte Kampferfahrung hat?
    Mit den wenigen 10000 Polizeibeamten, die in der Regel bis auf wenige lediglich dazu ausgebildet sind, Autofahrer abzukassieren und Strafzettel zu schreiben wenn Fiffi illegal irgendwo hinkackt?
    Was bitte sollen die gegen einen Millionen-Mob wildgewordener Muselmanen-Horden ausrichten, der zum Teil militärisch ausgebildet und in Bürgerkriegen und Terror kampferfahren ist?
    Die dazu benötigten Waffen der Moslems befinden sich bereits zu hunderttausenden in Europa, dank der offenen Grenzen und dem unkontrollierten Willkommensbohei.
    Auch wenns die MSM politisch korrekt unter den Tisch kehren, es sind in Moscheevereinen bereits umfangreiche Waffenlager ausgehoben worden. Und deren Inhalt wird vermutlich Neid erzeugen bei Polizei und Militär, was zumindest sich deutlich in Unterlegenheit im Bereich Handfeuerwaffen bemerkbar machen dürfte.
    Wer bitte von staatlichen Orgenen soll also alleine schon aus diesen Gründen irgendwelchen Schutz der einheimischen europäischen Zivilbevölkerung gewährleisten können angesichts der zigfachen zahlenmäßigen Überlegenheit der Invasoren und der per Gesetz gewollten zur Wehr- und Waffenlosigkeit verurteilten Zivilbevölkerung?
    Die sollen ja singen und einen Stuhlkreis bilden wenn der Schnetzel-Moslem die Tür eindrischt.

  49. #6 Biloxi (20. Aug 2016 12:47)
    Dauerbrenner Calais:

    Der britische Spediteurs-Verband RHA (Road Haulage Association) hat sich in einem verzweifelten Appell an die französische Regierung gewandt. Die Situation in Calais, wo seit Monaten tausende Flüchtlinge versuchen, illegal nach Großbritannien zu gelangen , habe sich in den vergangenen Monaten weiter verschärft.

    Die LKW-Fahrer sind laut Burnett nun „24 Stunden am Stück“ teils gewaltsamen Attacken ausgesetzt. „Wir sehen am hellichten Tag Migranten, die Bäume auf der Straße anzünden und Ziegelsteine oder sogar Brandbomben auf LKW-Fahrer werfen..

    _______________________________________________

    Wo ist denn das Problem? Keine Polizei um die Horden zu zügeln??? Dann helft euch doch selbst…einfach drauf halten und Gas geben…interessiert doch eh keinen mehr!

  50. #63 Bin Berliner

    „…einfach drauf halten und Gas geben…interessiert doch eh keinen mehr!“

    Weil sowieso bald keiner mehr einen Führerschein mehr haben wird, wenn das Maasmännchen alle geklaut hat? 🙂

  51. damit die ganzen „nazis“ das interesse an den abschiebungen verlieren

    muß man ihnen ganz einfach viele schwere wege setzen teuer , aufwendig usw.

    ganz einfach

    und das wichtigste das linke hirn will nur das alle menschen gleich sind das ist hier sein ziel rest ist egal

  52. #14 Babieca (20. Aug 2016 13:03)

    #6 Biloxi (20. Aug 2016 12:47)

    Dauerbrenner Calais: (…) „Wir sehen am hellichten Tag Migranten, die Bäume auf der Straße anzünden und Ziegelsteine oder sogar Brandbomben auf LKW-Fahrer werfen …

    Man kann da ganz unkompliziert was auf den präzise eingegrenzten Dschungel („Le jungle“, Eigensprech der Calais-Nager) werfen. Im Film „Outbreak“ durchgespielt.

    https://www.youtube.com/watch?v=lO2-YxWkRxk

    https://de.wikipedia.org/wiki/Aerosolbombe

    Ist nur eine Frage der Zeit bis ein Brummifahrer die Schnauze voll hat und sich für die Ziegelsteine und Brandsätze die dieses Pack auf ihn werfen entsprechend unsensibel reagiert.
    Das sind wirklich unhaltbare Zustände.
    Ist dieses Dschungelcamp eine gesetzesfreie Zone oder was ?
    Aber der politische Wille fehlt. Das ist der Punkt.
    Man könnte doch dieses ganze kriminelle und gewalttätige Pack mit dem Versprechen ködern es käme mit dem Schiff nach GB und dann den Kahn an die nordafrikansiche Küste fahren und alle auskippen. Fertig.

  53. #17 Pimpelhuber (20. Aug 2016 13:15)

    Die Inkompetenz hat Formen erreicht, die unfassbar sind.
    Wie wäre es mit den Transall-Maschinen? Fassen 16 Tonnen bzw. 93 Personen + 3 Mann Besatzung.
    Die müssen zwar auf den Weg zurück ins ferne Lampukistan mehrmals betankt werden, aber:

    – es ist billiger, als diese kommerziellen Luxusflieger
    – es gibt dann auch keine Probleme mit den Piloten

    Oder einfach… Per Schiff. Ja, natürlich nicht die „Aida“. Ein Handelsschiff. Die können den Frachtraum auf dem Rückweg ja mit Bananen füllen, oder was immer das Heimatland an Export-Gütern anzubieten hat.

    Sie glauben doch nicht ernsthaft dass auf dem Rückweg des Handelsschiffs noch Lebvensmittel gelagert werden könnten wenn zuvor diese „Kulturbereicher“ sich aufgehalten haben?
    Erinnern Sie sich noch an die Bilder der öffentlichen Verkehrsmittel nachdem diese Typen drin waren ? Da muss man den Kahn versenken aus hygienischen Gründen.

  54. Der Islam bringt nichts als Krieg, Elend, Rückschritt und Terror hervor. Es gibt keine belegbaren positiven zivilisatorischen Impulse des Islams.

    Folglich mögen die Moslems ihre probleme untereinander lösen.

    Würden diese Menschen bei Bedarf Asyl in Ländern ihres Kulturkreises suchen, könnten wir – endlich – unser Leben in Ruhe und Frieden weiterführen, in Ruhe auf Konzerte gehen, ohne Angst in Züge steigen und könnten unser Geld in unsere positive Entwicklung, Bildung, Infrastruktur etc. invesieren, anstatt nun eine raffgierige Flüchtlingsindustrie und einen aufgeblähten Sicherheitsapparat zu nähren.

    Es ist ferner unschicklich, so wir wir es als fernreisende Urlauber, erlebten, uns Bilder von Abschiebungen zuzumuten.

    Man sollte viel eher Abschiebungen diskret mit Militärmaschinen oder Spezialzügen und -schiffen durchführen.

  55. Statt Abschiebung mit Glacehandschuhen
    sollten wir andere Wege gehen, die

    effektiver, robuster, statt kleckern-klotzen –
    durchgefuehrt werden muesste.

    Keine Passagiermaschinen, Frachtmaschinen oder geeignete Schiffe, wo man tausende Krimineller, Fanatiker, Terrorverdaechtiger, Sozialbetrueger, Stunkmacher, kriminelle Clans, Scheinfluechtlinge – auch aus „sicheren Laendern“ abschiebt.

    Grundsaetzlich MUSS finanzielle Hilfe an entsprechende Laender von der unbuerokratischen Aufnahme ihrer Problembuerger abhaengig gemacht werden.

    Glaube nicht, dass dies mit dem System Merkel, den Sozialphantasten aus Bruessel moeglich ist.

    deshalb Merkel und EU muessen weg, damit ein Neuanfang mit autonomen Laendern, Grenzen, DM, konservativen Regierungen moeglich ist, die bereit sind FUER nicht laenger gegen ihre Gesellschaft zu entscheiden und Politik zu machen.

  56. Dem guten Beispiel Australiens muß unbedingt gefolgt werden

    Australien wie ja ebenso wie der deutsche Rumpfstaat und das übrige Europa seit geraumer Zeit von der illegalen Masseneinwanderung gepeinigt. Doch nun haben die Beuteltiere die Faxen dicke und daher beschlossen, daß niemand, der illegal nach Australien einreist, dort einen Asylantrag stellen darf, sondern eingesperrt und des Landes verwiesen wird. Nachdrücklichkeit und Strenge sind auch die einzigen Mittel, um der illegalen Masseneinwanderung Herr zu werden. Denn nur dann, wenn den Delinquenten bewußt ist, daß sich nimmermehr ins Schlaraffenland gelangen können, werden diese aufhören ihre Zeit und ihr Geld zu verschwenden. Bislang jedoch sind beispielsweise im deutschen Rumpfstaat die Abschiebezahlen derart lächerlich gering, daß kaum 10% der Delinquenten des Landes verwiesen werden. Solange sich dies nicht ändert ist die Reise nach Europa eine lohnenswerte Spekulation. Weshalb sich ganze Völkerscharen nun ins Schlaraffenland aufmachen und dieses in seiner Existenz zunehmend bedrohen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  57. #6 Biloxi (20. Aug 2016 12:47)

    wäre evtl. eine Option die LKWs die durch Calais müssen auszurüsten wie bei Mad Max Fury Road……..Negersicher

  58. Wer finanziert denn die „Grenzschutzagentur Frontex“?
    Rischtisch, der deutsche Steuersklave!

  59. Wann hören die Spinner im grössten Irrenhaus Deutschlands (wenn nicht der ganzen Welt) endlich mal mit der vollkommen unsinnigen Boykottierung Russlands auf. Dann könnte man eine Vereinbarung mit Putin treffen, die Asylbetrüger nach Sibirien zu schicken.
    Ich bin mir sicher, denen fällt dann sehr bald ein, woher sie stammen und die zahlen sogar dafür, damit die wieder heim dürfen. Die Kosten wären dann auch überschaubar, wenn man nen grossen Flieger mit den Typen vollpackt.

  60. Alles Betrug!
    Das Modell Steuerzahler ausbeuten, wie beim Flughafen Berlin; Stuttgart 21, der düdel Philharmonie an der Elbe u.s.w.!
    Sowas geht viel billiger und es würde genug Firmen dafür geben, wenn man sie lässt!
    Abschieben mit Flixbus: Wir schaffen das! Wetten?!

  61. Wir brauchen Abschiebe-Lager in Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten.
    Selbst wenn das Geld kostet und auch die Regierungen dieser Staaten „mitverdienen“ wollen – es wird auf lange Sicht gesehen VIEL BILLIGER für uns!

  62. Das traurige oder der Witz an der ganzen Sache ist einer wird abgeschoben und wird sagen wir mal ein paar Monate spaeter von durchgeknallten Refugee Willkommen jubelnden GutmenschInnen wieder emofangen und mit Teddybaeren willkommen geheissen. Hier waere auch eine gruendliche Registrierung sprich Erkennungsdienstliche Behandlung notwendig. Nicht nur Fotos machen sondern auch Fingerabdruecke nehmen und Speichelproben fuer eine DNA-Analyse. Ich plaediere auch fuer ein Abkommen mit Putin der fuer Sibirien sicher Arbeitskraefte braucht. Ansonsten koennte man auch an die Wiedereinfuehrung der Galeere denken. Eibe im Mittelalter sehr beliebte Strafe u.a.in Frankreich. Die zur Galeere Verurteilten wurden in Ketten gelegt und durften zu Fuss quer durch das Land zum naechsten Hafen. Aber jetzt mal im Ernst die Kosten fuer die Abschiebungen bzw. Rueckfuehrungen koennte man sich sparen wenn man nationales und europaeisches Recht konsequent durchsetzen wuerde auch eine vernuenftige Sicherung und Kontrolle der Grenzen wuerde schon helfen diese Kosten enorm zu senken. Ausserdem muessen Anreize abgeschafft werden illegal nach Deutschland einzureisen. Geruechten zu Folge sollen im Internet Bilder und Berichte kursieren die Deutschland als Schlaraffenland darstellen und regelrecht einladen und dies angeblich suf Veranlassung der Bundesregierung geschah.Noch perfider ist das sich die Europaeische Grenzschutzagentur Frontex die auch von unseren Steuergeldern finanziert wird sich an den Kosten der Abschiebung beteiligt aber auf der anderen Seite u.a mit zusammen mit der Bundesmarine im Mittelmeer Schlepperdienste leistet. Auch schieben wir nicht konsequent genug ab. In einigen Bundeslaendern werden Abschiebungen lange vor dem Termin angekuendigt so das die von der Abschiebung Betroffenen in aller Seelenruhe untertauchen koennen und sogenannte Menschenrechtsaktivisten die geplanten Abschiebungen auch verhindern koennen. Der Polizei fehlen auch rechtliche Moeglichkeiten Abschiebungen durchzusetzen. So duerfen z.b.keine Wohnungen oder Wohnheime nach eventuell untergetauchten zu durchsuchen sondern muessen sich auf muendliche Versicherungen verlassen.

  63. Das mit den Kosten für Abschiebungen leuchtete mir nie ein.
    Der Abzuschiebende hält sich illegal im Lande auf, und das ist eine Straftat. Wieso werden die nicht kostenpflichtig abgeschoben?
    Also Pfändung allen Eigentums zur Kostendeckung. Fracht ins Heimatland im Frachtraum, in einer Zelle! Geht doch auch für Hunde ohne das diese gesundheitliche Schäden leiden (ich vergleiche nicht Menschen mit Hunden, ich vergleiche Transportmöglichkeiten). Spart auch die Begleitung.

    Oder Aufenthalt in einem Ausreisezentrum bis der Ausreisepflichtige selbst eine Möglichkeit zur Ausreise gefunden hat. Die Einschränkung der Freizügigkeit, also der Bewegungsfreiheit, ist absolut grundgesetzkonform, ja meiner Meinung nach folgt ein solches Vorgehen zwingend aus dem Grundgesetz, welches Freizügigkeit ausschliesslich Deutschen und Ausländern MIT Aufenthaltstitel gewährt.
    Ausreisezentren könnten für einen Bruchteil der wahnsinnigen angeblichen Kosten für Abschiebungen errichtet werden. In Ausreisezentren gäbe es selbstverständlich keine Handy’s, diese sind ja bereits zur Kostendeckung gepfändet worden. Auch kein Internet und Fernsehen, Telekommunikation ausschliesslich in Angelegenheiten zur Organisation der eigenen Ausreise!
    Dies sei inhuman? Ich empfehle jedem, der dies meint, zu versuchen, illegal z.B. in Saudi – Arabien oder Ghana oder Malaysia einzureisen, sich dann bei den Behörden zu melden und irgendwas von verlorenem Pass und Identität zu erzählen. Und möglichst noch falsche Staatsbürgerschaft angeben. z.B. Franzose zu sein ohne französisch zu sprechen.
    Gibt es eine politische Partei in Westeuropa, die bereit ist, so weit zu gehen wie von mir gedacht, die also letztlich nichts anderes will, als Recht und Gesetz durchzusetzen?

Comments are closed.