medien_fluechtlingeWill man sich mit einer Sache auseinandersetzen, wissenschaftlich, so muss man eine Distanz zu ihr aufweisen. Zuweilen hilft eine örtliche Distanz, wie es beim deutschen Soziologen Ralf Dahrendorf der Fall war. Er betonte in der Einleitung zu seinem Buch „Gesellschaft und Demokratie in Deutschland“ den Vorteil, sein Land von außen betrachtend zu beschreiben. Einen weiteren Vorteil nannte er dort für eine distanzierte Wahrnehmung, nämlich dass seine Frau nicht aus Deutschland kam und eine andere Sichtweise mitbrachte.

(Von Sarah Goldmann)

Distanz kann man auch gewinnen aus der geschichtlichen Rückschau, und es gibt die Möglichkeit der geistigen Distanz, die Fähigkeit, das angeblich Selbstverständliche nicht als selbstverständlich zu nehmen und es kritisch zu hinterfragen und zu beurteilen. Intellektuelle nennt man die, die dazu in der Lage sind, Autoren wie Akif Pirincci oder Henryk M. Broder etwa zählen dazu. Deutsche Geisteswissenschaftler von heute sind es eher nicht, wie die folgende Untersuchung zeigt.

Die „Sache“, um die es da geht, ist die Berichterstattung deutscher Medien über die so genannte „Flüchtlingspolitik“ der Kanzlerin. Ein emeritierter Professor der Uni Leipzig, Michael Haller, leitete das Projekt an der Medienhochschule Hamburg (= „Hamburg Media School“). Hallers Verdienst ist es, überhaupt den Gedanken gewagt zu haben, dass man die Berichterstattung über die Politik der Kanzlerin tatsächlich hinterfragen kann. Denn, da beides weitgehend identisch ist, hinterfragt man mit der Berichterstattung auch die Politik der Kanzlerin selbst. Das ist mutig und im wissenschaftlichen (und politischen) Betrieb von heute eher unüblich.

Damit endet aber auch schon das Verdienst von Professor Michael Haller, denn er ist ein Kind seiner Zeit (man könnte auch sagen ein Kind von Mutti Merkel) und davon konnte er sich bei seinen Studien nicht frei machen. Das, was er fragte, und vor allem, was er nicht fragte, legt darüber Zeugnis ab.

Hallers Studie fragte, wie die Medien den von der Politik penetrierten Begriff der „Willkommenskultur“ aufgegriffen hätten. Die Antwort, zusammengefasst in der FAZ:

Von 2009 an hätten Medien das von der Politik eingeführte Narrativ der „Willkommenskultur“ aufgegriffen. Bis Anfang 2015 habe sich in der Berichterstattung – nicht in Kommentaren – der Subtext etabliert, dass Deutschland aus seiner Vergangenheit gelernt habe und […] auf vorbildliche Weise Menschen aufnehme.[…]

Mit dem wachsenden Zustrom von Geflüchteten sei die Berichterstattung, welche die Willkommenskultur thematisierte, regelrecht explodiert: Für das Jahr 2015 zählte Haller 19.000 Beiträge, 4.000 mehr zum Thema als in den sechs vorherigen Jahren zusammen.

Zwischen Juli und September 2015, als die Flüchtlingskrise ihren Höhepunkt erreichte, hätten einzelne Zeitungen im Durchschnitt sieben entsprechende Beiträge pro Tag gebracht.

Insgesamt seien 82 Prozent aller Beiträge zur Flüchtlingsthematik positiv konnotiert gewesen, zwölf Prozent rein berichtend, sechs Prozent hätten die Flüchtlingspolitik problematisiert. Reichweitenstarke Medien hätten sich das Motto der Bundeskanzlerin – „Wir schaffen das“ – zu eigen gemacht. Haller zitiert die „Zeit“, die im August 2015 mit „Willkommen!“ titelte.

Noch einmal in Kürze:

– 82 % der Berichte über Merkels „Flüchtlings“politik waren positiv wertend,
– 12 % waren rein berichtend und
– 6 % problematisierten die Flüchtlingspolitik.

Wobei man hinzufügen kann, dass eine problematisierende Darstellung, die das Problem von mehreren Seiten betrachtet, immer noch zu einem positiven Ergebnis im Sinne Merkels kommen konnte. Problematisieren heißt nicht gleich ablehnen. Ob das bei Haller so differenziert wurde, muss eine Lektüre der Studie zeigen. Es ist auch eher nebensächlich.

Das hat Professor Haller also gefragt, soweit die FAZ berichtet. Und das ist, wie gesagt, auch ein bescheidenes und für die gegenwärtige deutsche Meinungsdikatur nicht unerhebliches Verdienst. Haller wird sich unter Umständen den Vorwurf einfangen, dass er mit seiner Untersuchung „rechten Populisten in die Hände gespielt“ habe, und Dunja Hayali wird beklagen, dass man ihr ZDF schon wieder als Lückenpresse wahrnimmt und sie erneut Leute suchen und vor der Kamera vorführen muss, um das Gegenteil zu beweisen.

Nicht gefragt hat Haller aber, wie viele Medien den offenen Rechtsbruch der Kanzlerin thematisiert haben, den der Verfassungsrechtler Udo di Fabio in seinem Gutachten beschrieben hat.

Die Kanzlerin hat offen gegen die Abkommen von Schengen und Dublin, vor allem aber gegen das Grundgesetz, Art. 16, 2 verstoßen. Sie hat Entscheidungen getroffen, ohne das Parlament zu befragen und sich zu dieser Freiheit im Gegensatz zu einem anderen noch nicht einmal durch das Parlament ermächtigen lassen. Wie kann es sein, dass dieser Rechtsbruch einer deutschen Bundeskanzlerin nicht breit in deutschen Medien thematisiert und verrissen wurde, abgesehen von den deutschsprachigen Non-Mainstream-Blogs? Dieser Kadavergehorsam der deutschen Presse hätte untersucht werden müssen und können. Etwa so:

– „Wie viele Medien thematisierten die (Un)Rechtsproblematik der einsamen Kanzlerentscheidungen?“ „Wie viele wagten es, das als Rechtsbruch zu bezeichnen?“ Keine Antwort, da keine Frage.

– Wie sieht es aus mit einem Vergleich der hysterischen Berichterstattung über die Hogesa-Demo in Köln, bei der ein Polizeibus umgeworfen wurde, mit der Berichterstattung über Mordanschläge von Linksfaschisten in Leipzig?

– Wie ist die Rezeption in den Medien von auf Demos gezeigten Galgen, Guillotinen oder auf Sensenmänner, die den Demonstranten eine Sanduhr hinhalten, um ihnen den baldigen Tod anzudrohen?

– Wie viele Medien verzichteten in ihrer Berichterstattung darauf, die Herkunft von Straftätern zu benennen, vor und nach Köln? Keine Antworten, da keine Fragen.

Es sind viele Fragen, die die (Medien-)Wissenschaft nicht stellt, weil sie eben Teil des herrschenden Systems ist, mental, aber auch ganz praktisch, da nur solche Projekte Geld bekommen, die der Kanzlerdiktatorin und ihrem Schnüffelstaatsgefolge untertänigst den Boden vor den Füßen lecken.

Auch Haller ist nicht frei davon und wertet im Sinne der geliebten Führerin. Die einseitige Berichterstattung der Medien hätte auch „wünschenswerte Effekte“ gehabt, schreibt er, nämlich die Mobilisierung der Massen für Merkels Mantra vom bunten Endsieg:

Jenseits der Frage, ob der Journalismus damit seiner Rolle als kritischer Beobachter gerecht wurde, stellt Haller in Rechnung, dass diese Berichterstattung auch wünschenswerte Effekte gezeitigt haben könnte: Dass in vielen Städten Menschen, Gruppen und Initiativen eine Willkommenskultur lebten, die den Zustrom bewältigen half, stehe möglicherweise auch mit der Tendenz der Berichterstattung in Zusammenhang.

Ja, steht es. Aber das sollte man als Wissenschaftler kritisch hinterfragen und nicht noch loben. Gerade als emeritierter Professor hätte Haller nichts mehr zu befürchten gehabt oder sagen wir, nicht mehr so viel. Da sollte der Mut größer sein, Fragen zu stellen, unbequeme Fragen. Aber vielleicht fehlte es auch nicht an Mut, sondern an der intellektuellen Fähigkeit. Nicht jedem ist es gegeben, in kritische Distanz zu seiner Zeit zu gehen.

» Interview mit Prof. Michael Haller zur Studie auf ndr.de

Kontakt:

Hamburg Media School
Finkenau 35
22081 Hamburg
Tel.:+ 49 (0) 40-413 468 – 0
E-Mail: info@hamburgmediaschool.com


Video zum Thema:

image_pdfimage_print

 

131 KOMMENTARE

  1. Auch im Bonner General-Anzeiger jeden Tag seitenlange Berichterstattungen über die lieben „Flüchtlinge“, wie toll sie alle sind und wie sie von all den guten Bürgern umsorgt und bespaßt werden, während Deutsche in die Röhre schauen. Einfach widerlich, die ganzen Kopfwindeln mit den nicht gerade intelligenten Gesichtern, die sich nie integrieren, sondern nur partizipieren werden.

    Die syrische Flüchtlingsfamilie xxx fühlt sich wohl in Bad Godesberg. Sie hat eine schöne Wohnung und einen gepflegten Gemüsegarten. Na, da sind wir aber froh!

  2. Zustrom bewältigen/bewältigt?

    die Probleme kommen doch erst,
    was jetzt als erledigt betrachtet wird,
    ist noch lange nicht bewältigt und erledigt.

    die Kosten werden in den allermeisten Fällen bleiben und
    w i r und unsere Kinder und Kindeskinder
    werden noch dabei sein,
    wenn die Rechnungen zu begleichen sind.
    und da meine ich nicht nur Zahlungen!

    es wird ein böses Erwachen geben –
    und Beispiele gibt es genug in den Großstädten und in manchen Bundesländern.

  3. „Wünschenswerte Effekte“ –> !!??!?

    Allein schon damit ist diese „Studie“ für die Tonne!

  4. Ein Kind der Merketatur. Wie sonst wäre er geworden was er ist.
    Sein Geschreibsel hat nur in minimalen Ansaetzen wissenschaftlichen Charakter.

  5. Die Theorie der SCHWEIGESPIRALE lässt sich in folgende Kernaussagen zerlegen:

    – Die meisten Menschen fürchten soziale Isolation.
    Menschen beobachten daher ständig das Verhalten anderer, um einschätzen zu können, welche Meinungen und Verhaltensweisen in der Öffentlichkeit Zustimmungoder Ablehnung finden.

    – Menschen üben Isolationsdruck auf andere aus, beispielsweise, indem sie den Mund verziehen oder sich abwenden, wenn jemand etwas sagt oder zeigt, das von der öffentlichen Meinung missbilligt wird.

    – Menschen neigen dazu, ihre eigene Meinung zu verschweigen, wenn sie denken, dass sie sich mit ihrer Meinung dem Isolationsdruck anderer aussetzen würden.

    – Diejenigen hingegen, die öffentliche Unterstützung spüren, neigen dazu, ihre Meinung laut und deutlich zu äußern.

    – Laute Meinungsäußerungen auf der einen und Schweigen auf der anderen Seite setzen den Schweigespiralprozess in Gang.
    Dieser Prozess entzündet sich typischerweise an emotional aufgeladenen Themen.

    – Herrscht in einer Gesellschaft Konsens, ist es unwahrscheinlich, dass eine Schweigespirale in Gang kommt. Es sind üblicherweise kontroverse Themen, bei denen ein Schweigespiralprozess entsteht.

    – Die tatsächliche Stärke der Meinungslager muss nicht ausschlaggebend sein für ihr Gewicht in einem Schweigespiralprozess. Die Meinung einer Minderheit kann in der Öffentlichkeit als Mehrheit erscheinen, wenn ihre Anhänger nur selbstbewusst genug auftreten und ihre Meinung öffentlich mit Nachdruck vertreten.

    – Die Massenmedien können einen maßgeblichen Einfluss auf Prozesse der öffentlichen Meinung ausüben. Wenn die Medien wiederholt („kumulativ“) und übereinstimmend („konsonant“) ein Meinungslager unterstützen, hat es deutlich erhöhte Chancen, aus der Schweigespirale als Sieger hervorzugehen.

    – Isolationsfurcht und Isolationsdrohung sind unterschwellig wirksam, die meisten Menschen denken nicht bewusst darüber nach, inwieweit sie ihr Verhalten an der öffentlichen Meinung orientieren.

    – Öffentliche Meinung findet ihre Grenzen in Zeit und Raum. Soziale Kontrolle durch öffentliche Meinung gibt es immer und überall, wo Menschen in Gesellschaften zusammenleben. Was konkret von der öffentlichen Meinung gebilligt oder abgelehnt wird, ändert sich jedoch mit der Zeit und unterscheidet sich von Ort zu Ort.

  6. Angela, Friede und Liz

    Sie sind eng miteinander befreundet. Man spricht sogar von regelmäßigen gemeinsamen Kaffeekränzchen im Kanzleramt.

    Selbst der Regierungssprecher bestätigte, dass die Kanzlerin eine „sehr enge, vertrauensvolle Beziehung zur Familie Mohn“ habe. Liz Mohn steht sozusagen für das „Werdensollende“: Mit ihrer Bertelsmann Stiftung steht sie der Kanzlerin mit allen Handreichungen für die politische Gestaltung der wirtschaftsliberal globalisierten Welt stets zur Verfügung.

    Und mit der Medienmacht des Bertelsmann Konzerns hilft sie, dass etwa die Konzepte des „überdehnten Sozialstaates“ oder der „Überalterung“ der Gesellschaft auch zur herrschenden Meinung gemacht werden.

    Friede Springer wiederum war nicht nur auf der Wahlfrauenliste der CDU bei den letzten Bundespräsidentenwahlen, sie saß auch (neben Sabine Christiansen, einer Kanzlerinnen-Talkerin) applaudierend auf der Gästetribüne des Bundestages als Angela Merkel zur Kanzlerin gewählt wurde. Da war endlich geschafft, was ihre Zeitungen lange vorbereitet hatten.

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=8146

  7. „Willkommenskultur“ ist so ein Mist und als ich das das erste Mal gelesen habe, habe ich mir die Augen gerieben.

    Wenn ich jemanden einlade, dann heiße ich ihn willkommen.

    Wenn jemand kommt, den ich nicht eingeladen habe und der sogar selbst meine Haustür geöffnet und eingedrungen ist, dann sage ich nach kurzem Ansehen der Person (es könnte ja sein, daß er wirklich verletzt ist und Hilfe braucht, was aber äußerst unwahrscheinlich ist): „Verschwinden Sie, aber sofort“, und tut er es nicht, rufe ich die Polizei.

    Bei uns wird aber Polizei und Bundeswehr dazu eingesetzt, unwillkommende und uneingeladene Personen nach Deutschland gegen alle Widerstände der Bewohner dieses Landes hereinzutransportieren, und das alles unter dem vorgetäuschten Label „Asyl“. Ein Betrug großen Stils ohnegleichen. Sind denn alle übergeschnappt?

  8. #9 Cendrillon

    Zum Bertelsmann-Konzern gehört ja auch die Firma arvato (eine Datenkrake wie Google!). Und diese arbeiten ja bekanntlich im Auftrag von Maas und Kahane an der Zensur von Facebook…

  9. Die Studie fasst sehr gut zusammen, was jeder hier bei PI längst weiß. Schön, dass es mal in einem Mainstream-Medium steht. Weniger schön ist, dass der Professor die Presse unterschwellig lobt.

    (OT)

    Heute ist der 13. August. An diesem Tag war doch was? Richtig, vor 55 Jahren gab es den Meuerbau. Dazu ein guter Artikel bei Tichy:
    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/die-linken-wollen-von-dieser-bankrotterklaerung-der-ddr-nichts-mehr-wissen/

    Es gibt, das zeigt sich auch am 55. Jahrestag des Mauerbaus, ein großes politisches Interesse, den Unrechtscharakter des SED-Regimes vergessen zu machen. Denn Sozialdemokraten, Grüne und Linke arbeiten an einem großen Projekt: Rot-Rot-Grün.

  10. Alle Wissensschwätzer und Tastenterroristen sitzen im Enddarm einer Ideologie, die sich mit schaumigen Ergüssen in sinkenden Auflagen an der Dauererektion moralischer Großmenschsucht ergötzt, während ihre Ä. bereits fest haftend auf Grundeis sitzen. Der Wähler muss sie jetzt nur noch dorthin befördern, wo sie hingehören: ins Abseits der Geschichte. Freue mich auf die Wahlen in M-V.

  11. Da die allermeisten Medien sowieso in der Hand einiger weniger politkorrekter Familienclans sind, was erwartet Ihr da?

    Wenn man sich zurückerinnert, wie dieselben Medien noch vor rund 15 – 20 Jahren die Kohlregierung oder Stoiber im Bundestagswahlkampf 2002 fertiggemacht haben und so die schon damals vollkommen abgewirtschaftete rot-grüne Regierung im Amt hielten.

    Und heute…?

  12. mal eine gute Meldung !, Ausgrenzung auf Sächsisch, und Raus aus der Tram mit dem Grapscher!

    OT,-….Meldung vom 12.08.2016

    Vier Männer beschützen 28-Jährige in Straßenbahn

    Dresden. Vier Männer haben in einer Straßenbahn der Linie 7 einer 28-Jährigen aus einer misslichen Lage geholfen. An einem Viererplatz setzte sich ein Unbekannter nach dem Halt an der Tharandter Straße demonstrativ der Dresdnerin gegenüber und suchte intensiv Blickkontakt. Als er die Frau am Knie berührte, wechselte sie den Sitzplatz. Offensichtlich unbeeindruckt davon folgte ihr der Mann, bedrängte sie weiter und griff dabei auch nach ihrem Oberkörper. In dieser Situation schritten die vier Männer ein und verwiesen den Unbekannten der Bahn. Am Haltepunkt Freiberger Straße stieg er aus. Der Vorfall ereignete sich bereits am 21. Juli. Nun sucht die Polizei nach den vier couragierten Zeugen, dem Täter sowie einem möglichen Begleiter. Beschreibung des Täters: Bei dem Mann, der die Frau belästigte, handelt es sich möglicherweise um einen Nordafrikaner. Er wurde als etwa 25 Jahre alt und schlank beschrieben. Er trug eine weiße Jacke mit schwarz abgesetztem Schulterbereich und ein schwarzes Basecap. Sein möglicher Begleiter war ebenfalls augenscheinlich Nordafrikaner. Personenbeschreibung der Zeugen: Einer der Zeugen trug eine schwarz-weiß karierte knielange Hose sowie ein schwarzes T-Shirt mit einem FC-St. Pauli-Rückenaufdruck. Ein weiterer Zeuge trug eine helle knielange Hose, ein schwarzes T-Shirt und eine schwarze Weste sowie ein weißes Basecap.Die Polizei bittet die Männer, die der 28-Jährigen zu Hilfe kamen, sich zu melden. Hinweise an 0351 483 22 33. http://www.sz-online.de/nachrichten/vier-maenner-beschuetzen-28-jaehrige-in-strassenbahn-3466164.html

  13. Halb-OT

    Bei Phoenix: Paradebeispiel für Schweinejournalismus. Es geht gegen Pegida und alle sogenannten Rechten (unterlegt mit der Filmmusik aus „Leichen pflastern seinen Weg“)

  14. Insgesamt seien 82 Prozent aller Beiträge zur Flüchtlingsthematik positiv konnotiert gewesen, zwölf Prozent rein berichtend, sechs Prozent hätten die Flüchtlingspolitik problematisiert.

    Das zeigt, dass sich die meisten Medien hierzulande nicht als Informationsdienstleister begreifen, sondern als Hilfspolitiker. Das ist ein bemerkenswertes Berufsverständnis, dass beispielsweise in der hierzulande oft hämisch betrachteten US-Presse nicht geduldet würde, da dort Information und Meinung (Kommentar) strikt getrennt werden.

    Interessant ist auch, dass diese uralte Medien-Tradition in Deutschland, sich nicht als Informationsdienstleister, sondern als Hilfspolitiker zu verstehen, bizarre Hartnäckigkeit aufweist, und zwar seit vielen Generationen, egal welche politische Richtung gerade am Zuge war.

    Spätestens nach dem Ende der DDR hatte ich fest damit gerechnet, dass diese Art von Journalismus ein für alle Male in D passé sei – nix da. Die „Farbe der Zipfelmützen“ wechselt, aber dieses Journalismus-Verständnis, nach der die Leserschaft als mehr oder weniger unberechenbare Masse betrachtet wird, die es ideologisch mittels Medien zu bändigen gilt, existiert unverdrossen weiter, wenn auch heute in hipperem Design.

    Der Gipfel dieses Spektakels ist diese Sendung „heute +“, wo einem junge, nach Hipster-Faktor ausgewählte „Moderatoren“ dem Zuschauer unverdrossen erzählen, wie er was finden soll. Nachrichtenwert: fast irrelevant. Soll wohl auch nicht.

  15. #17 Waldorf und Statler (13. Aug 2016 12:51)

    mal eine gute Meldung !, Ausgrenzung auf Sächsisch, und Raus aus der Tram mit dem Grapscher!

    OT,-….Meldung vom 12.08.2016

    Vier Männer beschützen 28-Jährige in Straßenbahn

    Dresden. Vier Männer haben in einer Straßenbahn der Linie 7 einer 28-Jährigen aus einer misslichen Lage geholfen. An einem Viererplatz setzte sich ein Unbekannter nach dem Halt an der Tharandter Straße demonstrativ der Dresdnerin gegenüber und suchte intensiv Blickkontakt. Als er die Frau am Knie berührte, wechselte sie den Sitzplatz. Offensichtlich unbeeindruckt davon folgte ihr der Mann, bedrängte sie weiter und griff dabei auch nach ihrem Oberkörper. In dieser Situation schritten die vier Männer ein und verwiesen den Unbekannten der Bahn. Am Haltepunkt Freiberger Straße stieg er aus. Der Vorfall ereignete sich bereits am 21. Juli. Nun sucht die Polizei nach den vier couragierten Zeugen, dem Täter sowie einem möglichen Begleiter. Beschreibung des Täters: Bei dem Mann, der die Frau belästigte, handelt es sich möglicherweise um einen Nordafrikaner. Er wurde als etwa 25 Jahre alt und schlank beschrieben. Er trug eine weiße Jacke mit schwarz abgesetztem Schulterbereich und ein schwarzes Basecap. Sein möglicher Begleiter war ebenfalls augenscheinlich Nordafrikaner. Personenbeschreibung der Zeugen: Einer der Zeugen trug eine schwarz-weiß karierte knielange Hose sowie ein schwarzes T-Shirt mit einem FC-St. Pauli-Rückenaufdruck. Ein weiterer Zeuge trug eine helle knielange Hose, ein schwarzes T-Shirt und eine schwarze Weste sowie ein weißes Basecap.Die Polizei bittet die Männer, die der 28-Jährigen zu Hilfe kamen, sich zu melden. Hinweise an 0351 483 22 33. http://www.sz-online.de/nachrichten/vier-maenner-beschuetzen-28-jaehrige-in-strassenbahn-3466164.html

    Die Sachsen sind Vorbild für ganz Deutschland

    Die Mutbürger von Clausnitz,
    die Bürgerwehr gegenden aufdringlichen Asylanten im Supermarkt in Arnsdorf,
    und jetzt wieder einmal ein beherzter Einsatz gegen einen der tausenden von Merkel ins Land geschleusten Sexualverbrecher.

  16. #7 RechtsGut (13. Aug 2016 12:38)

    – Laute Meinungsäußerungen auf der einen und Schweigen auf der anderen Seite setzen den Schweigespiralprozess in Gang.

    – Die Meinung einer Minderheit kann in der Öffentlichkeit als Mehrheit erscheinen, wenn ihre Anhänger nur selbstbewusst genug auftreten und ihre Meinung öffentlich mit Nachdruck vertreten.

    Genau das sollten alle Islamgegner nutzen, zumal die Fakten eindeutig und leicht nachprüfbar auf ihrer Seite sind.

    Allmählich geschieht das auch und Islamversteher stehen immer mehr mit dem Rücken zur Wand.

  17. OT
    Schwachsinns Kommentar der FAZkes zum Syrien Konflikt. Die Mehrheit der Kommentatoren sieht die Sache allerdings etwas realistischer.
    Wären die islamo Faschisten ( Westler Sprache:“Rebellen“)wirklich an der humanitären Hilfe für die dortige Bevölkerung interessiert, würden sie sich umgehend zurück ziehen, dann könnte sofort Hilfe kommen.

    “ Syrien-Konflikt Im Kessel von Aleppo

    Die freie Welt blickt ohnmächtig nach Syrien. Es gibt kein Wasser und keine Nahrung. Auch das zynische Morden von Putin und Assad hört nicht auf. Bei der Schlacht um Aleppo geht es um alles. Ein Kommentar.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/syrien-konflikt-im-kessel-von-aleppo-14383443.html

  18. Wenn man von der „Willkommenskultur“ spricht, muß es auch von der „Lügenkultur“ der deutschen Medien sprechen.

  19. Z. Zt. darf ja Linken-Chef Lederer beim Inforadio vom Leder ziehen. Dass dies kaum zu ertragen ist, davon kann man sich persönlich ein (Hör-) Bild machen. Die Interviewerin setzt bei heiklen Themen an, verbietet sich aber meist selbst den Mund. Armes Deutschland.

  20. Wenn man von „Willkommenskultur“ spricht, muß es auch erlaubt sein, von der „Lügenkultur“ der
    deutschen Medien zu sprechen.

    @Mod: Bitte 23 löschen

  21. Multi-krimineller Täter der unter anderem wegen versuchten Polizistenmordes gesucht wurde, ist am Saarbrücker Bahnhof geschnappt worden.

    Die Täterherkunft wird hier verschwiegen, allerdings aufgrund der übrigen Taten wegen der diese Person gesucht wurde, bedarf es eigentlich keiner weiteren Beschreibung.

    http://www.sol.de/neo/nachrichten/saarbruecken/Saarbruecken-Hauptbahnhoefe-Verbrecher-und-Kriminelle-Bundespolizei-schnappt-am-Hauptbahnhof-gesuchten-Straftaeter;art34275,4797136

  22. @ #16 Free_Willy

    Da die allermeisten Medien sowieso in der Hand einiger weniger politkorrekter Familienclans sind, was erwartet Ihr da?

    Die meisten Medien sind in SPD-Hand oder stehen ihr nahe. Einfach mal nach „SPD“ und „Medienimperium“ googeln. Und Merkel hat sich mit ihnen verbündet, damit sie nicht schlecht über sie schreiben:

    Ach wie gut, dass niemand weiß, dass meine [Merkels] Freundin Springer heißt

    http://www.neopresse.com/politik/dach/ach-wie-gut-dass-niemand-weiss-dass-meine-freundin-springer-heisst/

    Und mit der alten Friede Springer ist Merkel ganz ganz dicke…

    https://www.google.de/search?q=merkel+springer+verlag&biw=1280&bih=917&tbm=isch&source=lnms&sa=X&ved=0ahUKEwj7u7T2nr7OAhVLKsAKHaAfC2oQ_AUIBygC#tbm=isch&q=merkel+friede+springer

    Und Merkels Mann ist übrigens im Vorstand der Springer-Stiftung.

    Merkel ist für mich keine CDU-Politikerin, sondern ein von der SPD und den Grünen eingeschleustes U-Boot, um deren sozialistischen und linksgrünen Positionen durchzusetzen.

  23. REISEWARNUNG für NRW

    REISEWARNUNG für NRW

    REISEWARNUNG für NRW

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Der Terror durch Ausländer geht weiter.. Jetzt werden Behinderte von Ausländern angegriffen. Dieses Dreckspack macht vor nichts halt!

    Rot (SPD)/Grünes NRW macht es möglich.

    Wer in NRW nichts zu suchen hat, sollte es meiden und einen großen Bogen drum machen. Es gibt auch andere schöne Städte..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Essen: Skrupelloser Raubüberfall auf

    schwerbehinderten Mann in Stoppenberg –

    Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen

    Essen (ots) – 45141 E-Stoppenberg: Zu einem skrupellosen Raubüberfall auf einen schwerbehinderten Mann kam es Donnerstagmorgen (11. August) im Essener Stadtteil Stoppenberg.

    ….Plötzlich griff einer der Männer nach dem am Lenkrad befestigten Smartphone. Er sollte die Finger wegnehmen, so der Dreiradfahrer. Daraufhin zückte ein anderer Mann ein Messer und bedrohte ihn. Dann stießen sie den wehrlosen Querschnittsgelähmten vom Gefährt. Er stürzte auf den Boden, wo sie ihm mit Gewalt die Bauchtasche, mit Bargeld und EC-Karten, vom Leib rissen.

    Die Täter werden wie folgt beschrieben: Sie sind zwischen 20 und 25 Jahren alt. Ein Täter hatte einen Vollbart und einen Seitenscheitel. Nach Angaben des Überfallenen war er vermutlich südländischer Herkunft. Der zweite Täter trug einen Oberlippenbart. Es soll sich um einen Osteuropäer gehandelt haben.

    https://asylterror.com/2016/08/12/pol-e-essen-skrupelloser-raubueberfall-auf-schwerbehinderten-mann-in-stoppenberg-kriminalpolizei-sucht-dringend-zeugen/

  24. #20 Paula

    Dieses „heute +“ habe ich auch mal gesehen. Da plauderte diese ja durchaus ansehnliche Eva Maria Lemke munter zu einem der zahlreichen Terroranschläge drauflos, ich meine Nizza. Heiterer Miene – und mit ziemlich scharfen Hot Pants. Das fand ich etwas unpassend.

  25. #19 Viper (13. Aug 2016 12:53)

    Habe mal kurz reingeschaut. Natürlich wurden die vom System selbst konstruierten „Nazis“, „Die Rechte“, gezeigt und mit Pegida in Verbindung gebracht. So leicht durchschaubar. Wer daran glaubt, will daran glauben und ist eh lernresistent.

    Zumal läuft im Lügenfernsehen Nazipropaganda täglich mehrmals rauf und runter. Ganz vorne weg zdf-„info“ (heißt bei mir „zdf-nazis“) und eben Phoenix. Geht auch dem Durchschnittsmichel nur noch auf die Tröte.

  26. #28 Libero1 (13. Aug 2016 13:08)
    @ #16 Free_Willy

    Medien in SPD-Besitz (Liste nicht vollständig):

    Printmedien:

    Chemnitzer Morgenpost
    Cuxhavener Nachrichten
    Delitzscher Rundschau
    Döbelner Rundschau
    Dresdner Morgenpost
    Dresdner Neuesten Nachrichten
    Eilenburger Rundschau
    Frankenpost
    Frankfurter Rundschau
    Freies Wort
    Göttinger Tageblatt
    Grimmaische Rundschau
    Hannoversche Allgemeine
    Kieler Nachrichten
    Leipziger Rundschau
    Leipziger Volkszeitung
    Lippische Landeszeitung
    Lübecker Nachrichten
    Morgenpost Sachsen
    Neue Presse Coburg
    Neue Presse Hannover
    Neue Ruhr Zeitung (NRZ)
    Neue Westfälische
    Niederelbe Zeitung
    Nordbayerischer Kurier
    ÖKO-TEST Magazin
    Oschatzer Rundschau
    Sächsische Zeitung
    Südthüringer Zeitung
    Vogtland Anzeiger
    Vorwärts
    Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ)
    Westfälische Rundschau
    Wochenspiegel Sachsen
    Wochenspiegel Thüringen

    Rundfunksender:

    Antenne Sachsen
    Antenne Thüringen
    Hit Radio Antenne Niedersachsen
    Hit Radio Brocken
    Radio Bielefeld
    Radio Emscher Lippe
    Radio EN
    Radio FFN
    Radio Gütersloh
    Radio Herford
    Radio Hochstift
    Radio Lippe
    Radio Mainwelle
    Radio Westfalica
    Radio 91.2 (Lokalfunk Dortmund)

  27. Ich warte ja schon seid Jahren händeringend auf eine Studie, die belegt, dass der Islam mit dem lustigen Grundgesetz der BRD konform geht.

    Ergebnis: nichts zu finden!

    Also sagt mir mein Lebenssachverstand, dass er Islam mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist!

    Folge: Verbot des Islam

  28. Von 2009 an hätten Medien das von der Politik eingeführte Narrativ der „Willkommenskultur“ aufgegriffen.

    Aus genau dem Jahr habe ich auch meine Erinnerung an das erste Zusammentreffen mit dem Neuwort „Willkommenskultur“.

    Ich möchte an die großen Linien erinnern: Die Einführung des Worts „Willkommenskultur“ geht direkt auf die Deutsche Islamkonferenz zurück, in der es die versammelten Berufsmohammedaner geschafft haben, die Regierung dermaßen weichzukochen, daß sie allen Vorschlägen, Wünschen, Forderungen und Jammerklagen der Moslems nachgab.

    Daß sie sich in Deutschland „nicht willkommen fühlen“ und sich daher nicht integrieren können, war eine der ganz großen Lügen. Mit ihr wurde das hysterische „Wir tragen daher jetzt allen nach Deutschland flutenden Moslems ihren Hintern auf dem Tablett nach“ begründet.

    Auch die Forderung nach – zunächst – 30-Prozent-Quote positiver Berichte zum Islam, zu Moslems und zu reinströmenden Mohammedanern als „freiwillige Selbstverpflichtung der Medien“, damals noch belächelt und kritisiert, ist inzwischen gigaüberüberfüllt.

    Den ganzen Mist, den wir gerade erleben, wurde zu großen Teilen, ich wiederhole es noch mal, auf der Islamkonferenz geboren. Sie war die staatliche Kapitulation, das staatliche Appeasement, um die Moslemmassen in Deutschland weiter ruhig zu halten.

  29. Ich halte die Überschrift für falsch, denn wie man bei den Skandalen um die Amadeu-Antonio-Stiftung sah, gibt es ohne jeden Zweifel eine enge Vernetzung von Politik, Justiz, Wirtschaft und Medien, die sich alle gegenseitig zuarbeiten – ausserdem bereitet man bereits den geordneten Abgang Merkels aus der Politik vor, indem man irgendwelche Umfrageergebnisse und Beliebtheitswerte erfindet.

  30. Einer der guten, weil kritisch sachlichen PI Artikeln. (Ich respektiere aber auch, dass Leser die falsche Politik und ihre Helfer noch härter, aggressiver attackiert wissen wollen.)

    ABER:
    Bei aller Grunsdatz-Theorie darf man die Nahziele nicht vergessen. Die MV Wahlen am 4.9. sind solch ein Meilenstein-Nahziel:
    wenn die regierungskritische AfD auf über 25% der Stimmen kommt, ist es endgültig vorbei damit, deren Anhänger als Ewiggestriege, als Nazis, als Rechtsradikale zu beschimpfen.

    Solch Wahlerfolg kann den nötigen Dammbruch für die BT-Wahl 2017 auslösen.
    BITTE HELFT ALLE DABEI***.


    *** Wie? Indem ihr die MV Wähler, danach die Berliner Wähler über die Gefahrten, die massenhaften Fehler und Täuschungen von besonders der SPD, CDU und FDP aufklärt.
    Sagt den Wählern, warum nur gerade jetzt und nur die Wahlkampf-Spitzenpolitiker Caffier (CDU-MV) und Henkel (CDU/Berlin) „plötzlich“ gegen die von CDU-mitgeschaffene doppelte Staatsburgerschaft und andere Übel reden.

    Das ist Wählertäuschung.
    Entlavt das. In allen Onlinemedien, in Gesprächen mit Freunden, überall.

  31. Es wird auch in diesem Beitrag wieder die tatsächliche Realität thematisiert. Ich weiß, dass es so ist, aber wir werden diese Leute nicht ändern. Das Land muss sich ändern, dann werden diese Politschranzen und der Medienzwinger überflüssig. Den kausalen Schritt aus dieser Erkenntnis heraus sehe ich darin, dass z.B. den Bürgern mit der AFD wieder Perspektiven vermittelt werden. Unter Merkel & Co haben die Menschen keine Perspektiven mehr. Deren Politik ist alternativlos und führt nur dazu, dass die Bürger ihr Geld abgenommen bekommen und zeitgleich ihrer Stimme beraubt werden.

    Merkel hat mal in einem „Zukunftsdialog“ vor Jahren gefragt: „Wie wollen wir leben?“ Daraufhin gab es eine Vielzahl von Antworten, aber gemacht hat diese Frau was sie persönlich … getrieben von ihrer Soziopathie … für richtig hielt. Perspektiven für deutsche Bürger in Deutschland sind das jedenfalls nicht.

    Besinnen wir uns darauf, den Bürger zwar das „Regime Merkel“ mit all seinen Erscheinungsformen nahezubringen, aber vielmehr sollten wir den deutschen Bürgern wieder Horizonte und Perspektiven eröffnen. Deutschland gehört uns Deutschen und nicht einer asozialen und parasitären Clique aus politischer Klasse und Justiz. Wir sind das Volk! … und wer sich in unserem Land nicht einfügt und deutsche Politik gestaltet, muss gehen … egal ob er Deutscher oder Ausländer ist.

    Nur wer zu den Werten und Interessen Deutschlands steht, hat ein Bleiberecht. Wem das nicht passt, dem steht es derzeit noch frei, das Land zu verlassen.

  32. Ja,gut, dass PI und daran erinnert. Die Sicht von Außen ist so wertvoll.Besonders in einem Land, dessen gesamte Selbstwahrnehmung von Außen geliefert wird.Das hat uns sehr weit gebracht.Sowohl Zustimmung , wie auch die Kritik können einfach am besten von Außenstehenden korrekt formuliert werden und wir Deutschen haben uns zu unserem Glück nur noch hinter dem jeweiligen Fähnchen aufzustellen, wie im Kindergarten.Wichtig ist nur, dass wir nicht selbst denken und dass wir uns selbst stets durch die Augen der Außenstehenden betrachten und dann entweder den Nazi oder den dummen, selbstmordverliebten Michel „erkennen“. Liebe zum eigenen Volk trübt nur den Blick.

    Was die Führer anderer Planeten so zu sagen haben und was sie so über mich und mein Volk denken könnten muss immer im Mittelpunkt stehen.Es ist immer besonders wertvoll.

    „Distanz kann man auch gewinnen aus der geschichtlichen Rückschau, und es gibt die Möglichkeit der geistigen Distanz, die Fähigkeit, das angeblich Selbstverständliche nicht als selbstverständlich zu nehmen und es kritisch zu hinterfragen und zu beurteilen. Intellektuelle nennt man die, die dazu in der Lage sind,…“ —

    Ach so nennt man die? Und Deutsche sind es nicht.Wir haben das nicht drauf. Klar

  33. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/identitaere-bewegung-wie-die-gruppierung-jugendliche-anspricht-a-1107442.html

    Nach einigen Landesämtern beobachtet nun auch der Bundesverfassungsschutz die „Identitäre Bewegung“.

    Was ist das für eine Gruppierung, die vor allem junge Menschen anzieht?

    Vize Zeilinger, ein 36 Jahre alter Volkswirt, sagt am Rande des Stammtischs in Bad Aibling: „Ich habe einfach Angst vor der Zukunft“, in der Runde wird zustimmend genickt.

    Schon seit einiger Zeit beobachten mehrere Landesämter für Verfassungsschutz die „Identitäre Bewegung“, nun hat sich auch das Bundesamt angeschlossen.

    Man sehe bei der Gruppierung „Anhaltspunkte für Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung“, sagte Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen.

    Zuwanderer islamischen Glaubens oder aus dem Nahen Osten würden „in extremistischer Weise diffamiert“. Insbesondere im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise habe sich die Gruppe weiter radikalisiert. Die „Identitäre Bewegung“ entstand 2003 in Frankreich und hat mittlerweile Anhänger und Aktive in ganz Europa.

    In Deutschland gibt es die rechte Gruppierung seit vier Jahren, seit 2014 als eingetragenen Verein. Die Flüchtlingskrise spielt der „Identitären Bewegung“ in die Hände. Bundesweit zählt sie rund 400 Mitglieder.

    Die jungen Aktivisten verbreiten Slogans wie „Multikulti Endstation“ und „Grenzen zu und Schotten dicht“ und erregen Aufmerksamkeit mit provokanten Aktionen. <<

    Weiter so, Jungs!

    .

    Warum nicht auch bei uns??

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/terrorismus-italien-schiebt-tunesier-wegen-anschlaegsplaenen-ab-14385692.html

    Nur einen Tag nach der Festnahme eines Islamisten hat ein italienischer Richter dessen Ausweisung angeordnet.
    Der junge Mann hatte angekündigt, einen Anschlag auf den schiefen Turm von Pisa zu verüben.

    .

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157648744/Merkel-steht-nicht-mehr-fuer-Willen-der-Bevoelkerung.html

  34. Linker Genosse ist Betrüger

    OT,-….Meldung vom 12.08.16 – 17:44 Uhr

    Linke-Politiker Jürgens muss vor Gericht

    87.000 Euro soll sich der ehemalige Landtagsabgeordnete Peer Jürgens (Linke) bei Fahrtkosten und Wohnzuschüssen erschlichen haben. Dafür wird ihm ab Oktober vor dem Potsdamer Amtsgericht der Prozess gemacht. Jürgens muss sich auch wegen Wahlfälschung verantworten. Der Linke-Politiker Peer Jürgens muss sich vom 18. Oktober an vor dem Potsdamer Amtsgericht verantworten. Ihm werden gewerbsmäßiger Betrug und Wahlfälschung vorgeworfen, wie ein Gerichtssprecher am Freitag bestätigte. Die „Bild“ hatte zuerst darüber berichtet. Es sind fünf Verhandlungstage angesetzt und 34 Zeugen geladen. Jürgens saß von 2004 bis 2014 für die Linkspartei im Brandenburger Landtag. Derzeit arbeitet der 36-Jährige als Referent der Fraktion.Es geht um 87.000 Euro Laut Anklage soll Jürgens mit falschen Angaben zu seinen Wohnsitzen vom Landtag knapp 87.000 Euro kassiert haben. Die Ermittlungen kamen 2014 kurz vor der Landtagswahl nach einer Anzeige in Gang. Im vergangenen November erhob die Staatsanwaltschaft Potsdam Anklage.Demnach soll Jürgens seit 2004 zunächst Erkner und von 2011 an Beeskow (beide Oder-Spree) als Hauptwohnsitz angegeben haben, obwohl er hauptsächlich zunächst in Berlin und dann in Potsdam gewohnt habe. Seit Dezember 2009 habe er eine Eigentumswohnung in der Landeshauptstadt gehabt. Durch die unrichtigen Angaben sei der Landtagsverwaltung ein Schaden von 69.701,06 Euro an Fahrtkosten-Erstattung entstanden, so die Anklage. Hinzu kämen von 2005 an über einen Zeitraum von sechs Jahren Zuschüsse für eine Zweitwohnung in Potsdam in Höhe 17.000 Euro. In dieser Wohnung soll aber nicht Jürgens, sondern ein Mitarbeiter gewohnt haben.Brisant ist der Fall Beeskow. Denn in der dortigen Wohnung fanden Ermittler bei einer Razzia nur wenige Möbel, dafür aber eine Zeitschaltuhr für das Licht, wie Gerichtssprecher Peters bestätigte. Allerdings hatte das Landgericht Potsdam im Herbst 2014 geurteilt, dass die Durchsuchung unverhältnismäßig und damit rechtswidrig war. Das ist für Jürgens‘ Anwalt Norman Lenz ein Grund, die Anklage anzugreifen. „Wir erwarten eine ergebnisoffene und umfangreiche Beweisaufnahme, wobei die Entscheidung des Landgerichts Potsdam über die Rechtswidrigkeit der Durchsuchung der Wohnung unseres Mandanten aus unserer Sicht wegweisend ist“, teilte Lenz auf Anfrage mit.
    Vorwurf des Wahlbetrugs Sollten die Vorwürfe zutreffen, hätte Jürgens auch nicht im Landkreis Oder-Spree zur Kreistagswahl antreten und nicht Abgeordneter im Kreistag sein dürfen. Das betrifft die Jahre 2008 bis 2014. Daher geht es in dem Verfahren auch um Wahlbetrug.Peer Jürgens legte sein Mandat im Kreistag im Herbst 2014 nieder. Sein Anwalt Lenz sieht auch politische Gründe hinter dem Verfahren. „Der Umstand, dass das Strafverfahren von einer konkurrierenden Abgeordneten im Vorwahlkampf 2014 und laut Landgericht ohne ‚Realkennzeichen‘ initiiert wurde, ist dabei von besonderer Bedeutung“, so der Anwalt. Auf wen dies ziele, sagte Lenz nicht. Die Staatsanwaltschaft hatte die Ermittlungen 2014 nach einer anonymen Anzeige aufgenommen.Jürgens ist nach eigenen Angaben seit 2015 Referent für Wissenschaft, Forschung, Kultur, Bildung, Jugend, Kinder, Sport der Linksfraktion im Landtag Brandenburg, außerdem Sprecher der Bundes-Arbeitsgemeinschaft „Ständige Kulturpolitische Konferenz“ der Linken. Seinen aktuellen Wohnort gibt er mit Magdeburg an.Für die Linksfraktion ist die Affäre unangenehm: „Natürlich bleibt immer etwas hängen, das ist so“, sagte der Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion, Thomas Domres, dem rbb. „Aber eine abschließende Entscheidung wird erst getroffen, wenn es ein rechtskräftiges Urteil vorliegt.“ http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/08/linke-politiker-juergens-muss-vor-gericht.html

  35. Ich habe dies schon einmal angemerkt: Wie kommt es überhaupt dazu, daß offen verfassungswidrige Anweisungen von den ausführenden Organen überhaupt umgesetzt werden? Auf jede einzelnen Hierarchiebene hat jeder Mitarbeiter das Recht und sogar die Pflicht, gesetzwidrige Anordnungen nicht zu befolgen. Da ist doch viel mehr im Argen als nur das Oberstübchen der Kanzlerin.

  36. http://www.welt.de/regionales/hamburg/article157645883/Wie-viel-Guelen-Bewegung-steckt-in-Hamburg.html

    http://www.bild.de/regional/berlin/prozess/schickte-er-eine-schwangere-frau-auf-den-strich-47291850.bild.html

    Seit Januar sitzt der Bulgare Slavcho C. (38) in Untersuchungshaft, weil er eine 21-jährige Landsfrau mit roher Gewalt auf den Kurfürsten-Straßenstrich in Berlin gezwungen haben soll.

    Am Freitag begann vor dem Landgericht der Prozess wegen Zuhälterei, Menschenhandels und gefährlicher Körperverletzung.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/baden-wuerttemberg-gewalt-zwischen-tuerkischen-und-kurdischen-rockern-befuerchtet-a-1107382.html

  37. Die Presse – seit über einem Jahrhundert die Hure des Geldes!

    „Bis zum heutigen Tag gibt es so etwas wie eine unabhängige Presse in der Weltgeschichte nicht. Sie wissen es und ich weiß es. Es gibt niemanden unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn er es tut, weiß er im Voraus, dass sie nicht im Druck erscheint.

    Ich werde jede Woche dafür bezahlt, meine ehrliche Meinung aus der Zeitung herauszuhalten, bei der ich angestellt bin. Andere vonIhnen werden ähnlich bezahlt für ähnliche Dinge, und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde sofort auf der Straße und müsste sich nach einem neuen Job umsehen. Wenn ich meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung veröffentlichen würde, wäre ich meine Stellung innerhalb von 24 Stunden los.

    Es ist das Geschäft der Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, unumwunden zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße des Mammon zu lecken und das Land zu verkaufen für ihr tägliches Brot. Sie wissen es und ich weiß, was es für eine Verrücktheit ist, auf eine unabhängige Presse anzustoßen. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen der reichen Männer hinter der Szene. Wir sind die Hampelmänner, sie ziehen Strippen und wir tanzen. Unsere Talente, unser Fähigkeiten und unser ganzes Leben sind Eigentum anderer Menschen. Wir sind intellektuelle Prostituierte.“

    (John Swinton, ehemaliger Redaktionsleiter der „New York Times“ in einer Rede vor dem New Yorker Presseclub im Jahre 1880)

  38. #33 Babieca   (13. Aug 2016 13:18)  
    Von 2009 an hätten Medien das von der Politik eingeführte Narrativ der „Willkommenskultur“ aufgegriffen.
    Aus genau dem Jahr habe ich auch meine Erinnerung an das erste Zusammentreffen mit dem Neuwort „Willkommenskultur“.
    Ich möchte an die großen Linien erinnern: Die Einführung des Worts „Willkommenskultur“ geht direkt auf die Deutsche Islamkonferenz zurück, in der es die versammelten Berufsmohammedaner geschafft haben, die Regierung dermaßen weichzukochen, daß sie allen Vorschlägen, Wünschen, Forderungen und Jammerklagen der Moslems nachgab.
    […]

    Nach meinem Dafürhalten ging das bereits viele früher los, als im Schröder-Stoiber-Wahlkampf Renate Künast in einem Interview Deutschland zum Einwanderungsland erklärte und Parallel dazu der „Doppelpass“ als Allheilmittel zur Integration vor allem der Türken medial inszeniert wurde.

  39. Eine kurze FAZ-Zusammenfassung reicht, um eine Studie zu beurteilen? Eine Wertung, die möglicherweise von FAZ-Redakteurin Ursula Scheer stammt und nicht von Haller selbst („wünschenswerte Effekte“), wird ihm um die Ohren gehauen?

    Ich jedenfalls kann es nur begrüßen, dass es diese medienkritische Studie gibt und finde es erstaunlich, dass sie von der IG Metall mitfinanziert wurde. Und wenn das, was Haller den Journalisten ins Stammbuch schreibt, beherzigt würde, wäre schon viel gewonnen:

    Sie sollten sich auf das journalistische Handwerk besinnen und ihren kritischen Verstand einschalten. Also nicht gleich tolle Geschichten erzählen, nicht gleich mit einer steilen These losziehen, nicht nachäffen und Vorurteile bedienen. Sondern Informationen prüfen und auswerten. Sachverstand nutzbar machen. Naheliegende Fragen stellen. Hartnäckig bleiben, also die Fragen immer wieder stellen, bis sie von den Entscheidern hinreichend beantwortet sind. Und bei der Bewertung der Vorgänge keinen Schaum vor dem Mund haben, sondern Augenmaß nehmen. Und nicht zuletzt: Die Sorgen auch der Spießbürger ernst und sich selbst weniger wichtig nehmen.

    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Studie-ueber-Willkommenskultur-in-den-Medien,haller112.html

    Auch die FAZ.net-Leser wissen die Studie zu schätzen, denn sie haben Scheers Artikel mit 1351 Sternchen versehen.

  40. Murksel hat nicht gegen Dublin verstossen.
    Es gibt ein Recht auf einseitige Aufnahme von diesen ‚Refugees‘ in dem Abkommen.

  41. „Reichweitenstarke Medien hätten …“
    Gottlob wird deren Reichweite und damit Einfluss durch nachhaltigen Auflagenrückgang immer kleiner 🙂
    Ohnehin dürften viele Abonnenten Firmen sein, wo die Zeitung am Ende des Tages – wegen Arbeitsüberlastung zumeist ungelesen – im Altpapier entsorgt wird.
    Wären als Verblödungsmaschinerie noch die Öffentlich Unrechtlichen. Auch hier ist mein im eigenen Umfeld gewonnener Eindruck, dass sich niemand mehr den Kleber-Gause-Scheiß reinzieht.
    Damit blieben also noch die verpolitisierten Unterhaltungssendungen. Und tatsächlich sehe ich in dieser subtilsten Form der Meinungsmache die wirksamste Manipulation unserer spass- und fresssüchtigen Freizeitgesellschaft.

  42. Die Mohamedaner werden in den Schulen auf unsere unvorbereiteten Kinder losgelassen. Gewalt, Krankheiten, Kriminalität und Antisemitismus brechen in Grundschulen ein.

  43. Merkels Integration gelungen!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Sch…ß Deutsche, in meinem Land hätte man euch geköpft!“

    „Sch….ß Deutsche, ich mach euch kaputt! In meinem Land hätte man Euch geköpft!“ So  schrie der 17Jährige außer Rand und Band – allerdings besitzt er selbst die deutsche Staatsangehörigkeit. Bei seiner Flucht bedrohte er die Angestellen der Drogerie im Dortmunder Hauptbahnhof mit einem abgebrochenen Mercedesstern.

    Außer Kontrolle geriet der Jugendliche gestern Morgen nach dem Diebstahl von Kosmetika. Beutewert: 12,69 Euro. Aufmerksames Verkaufspersonal stoppte ihn. Sofort reagierte der junge Mann extrem aggressiv, bedrohte die Mitarbeiter mit einem abgebrochenen Mercedesstern.

    Die Security der Deutschen Bahn, die den Flüchtenden verfolgte, wurde in gleicher Weise auf dem Bahnsteig 2-5 bedroht. Hierbei unterstützte der Dieb sein aggressives Verhalten mit verbalen Injurien, wie: „Scheiß Deutsche, ich mach euch kaputt. In meinem Land hätte man Euch geköpft!“

    http://rundblick-unna.de/sch-ss-deutsche-in-meinem-land-haette-man-euch-gekoepft/

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Der Ausländer-Terror geht weiter!

    Merkel macht es möglich!

  44. Narrativ?

    = Narrisch?
    = Narren?
    = Irrenhaus!

    Wieder so ein Wort, mit dem die Verräter das einfache Volk einschüchtern, weil die meisten das gar nicht verstehen und sich beschämt verkriechen.

  45. Eine Wertung, die möglicherweise von FAZ-Redakteurin Ursula Scheer stammt und nicht von Haller selbst („wünschenswerte Effekte“)
    #46 Heta (13. Aug 2016 13:27)

    Ja, „möglicherweise“. Ich habe mich auch gefragt, ob das von Haller stammt, und mir schien: ja.

  46. #45 Das_Sanfte_Lamm (13. Aug 2016 13:27)

    Nach meinem Dafürhalten ging das bereits viele früher los, als im Schröder-Stoiber-Wahlkampf Renate Künast in einem Interview Deutschland zum Einwanderungsland erklärte und Parallel dazu der „Doppelpass“ als Allheilmittel zur Integration vor allem der Türken medial inszeniert wurde.

    Ja, stimmt. Und es gibt noch weitere Wurzeln. Nur der Giga-Islam-Willkommenszirkus, der wurde mit der Deutschen Islamkonferenz besiegelt. Die ja wiederum eine unmittelbare, hastige Kapitulation vor</strike Folge des weltweiten Ausrastens der Mohammedaner (auch in Europa) wegen der Mohammed-Zeichnungen 2006 war. 2006 brannte die Welt – nachdem 2005 bereits in der französischen Vorstadt-Intifada Moslems die Banlieus angezündet hatten. Und im September 2006 begann – auf Gollums Anregung – die Islamkonferenz.

  47. Selbst wenn die C*DU nicht mit Steuererleichterungen nach 2017 Lügen würde, für den „Mann auf der Straße“ sinken die Reallöhne zum Einen durch erhöhte GKV.Beiträge und durch:

    http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article157643416/Vermieter-wittern-jetzt-das-grosse-Geschaeft-mit-Fluechtlingen.html

    Vermieter wittern jetzt das große Geschäft mit Flüchtlingen

    Viele Flüchtlinge verlassen ihre Erstunterkünfte und kommen auf den regulären Wohnungsmarkt. Dort warten Vermieter mit Immobilien auf sie, die bislang niemand wollte – und machen das große Geschäft.

  48. @ #7 (Rechtsgut):
    Was für ein Glück, dass die Wahlen wenigstens (bis auf weiteres) nicht nur ‚frei‘, sondern vor allem auch GEHEIM sind.

  49. Merkels Politik zu hinterfragen ist Merkel selbst hinterfragen. Das trauen sich diese Würstchen ganz sicher nicht, wäre ihre Karriere sonst schneller beeendet als ihnen lieb wäre. Das gab es schon bei einem öffentllichen Auftritt Merkels, als ein penetranter Frager (ein Professor) von der Security aus dem Saal „geleitet“ wurde und im Anschluss seinen Job verlor. Seine Hochschule hatte nichts eiligeres zu tun.

  50. #50 Randy Krueger (13. Aug 2016 13:29)
    Auch hier ist mein im eigenen Umfeld gewonnener Eindruck, dass sich niemand mehr den Kleber-Gause-Scheiß reinzieht.

    Und die Jüngeren schon mal gar nicht. Ich kenne keinen einzigen unter 25, der freiwillig öfter mal ZDF, ARD oder die öffentlich-rechtlichen Dritten ansieht. Nie. Die wissen zwar, dass es Sender gibt, die so heißen, gucken das aber nie.

    Die meisten, die hier schreiben, sind schätzungsweise in den 1950-70er Jahren geboren und damit mit ARD, ZDF usw. wie selbstverständlich aufgewachsen und irgendwie daran „gewöhnt“.

    Das ist bei den Jüngeren nicht so. Die gucken das höchstens, wenn man sie gezielt auf eine ganz besondere Sendung hinweist. Für die ist das Internet die erste Infoquelle.

    Kaum einer unter 25 dürfte mit dem Namen Claus Kleber oder Gundula Gause was anfangen können.

    Man darf die öffentlich-rechtlichen auch nicht ÜBERschätzen, nur weil unsere Altersklasse damit großgeworden ist. Für die Jüngeren sind diese Sendungen in etwa so attraktiv wie die „Aktuelle Kamera“ der DDR samt dem üblichen Politbüro-Eigenlob. Da können die nix mit anfangen. Gut so.

  51. @ #30 (fozibaer):
    Na toll – dann tun wir uns am besten mit den Flüchtlingen zusammen und schmeissen die Gutmenschen und Wellcomisten raus.

  52. unsere Medien:

    Lachverstand statt Sachverstand

    sie sind einfach nur noch
    zum Lachen,
    wenn’s nicht zum Heulen wäre.

  53. Dass in vielen Städten Menschen, Gruppen und Initiativen eine Willkommenskultur lebten, die den Zustrom bewältigen half, stehe möglicherweise auch mit der Tendenz der Berichterstattung in Zusammenhang.

    Dass noch im Frühjahr 1945 an vielen Orten mitten in Deutschland geschlossene Verbände der Wehrmacht einschließlich des Volkssturms den vorrückenden Westalliierten einen blutigen Kampf lieferten unter Inkaufnahme der weiteren Zerstörung der Heimat, statt den Ortsgruppenleiter aufzuknüpfen und dann nach Hause zu laufen, hing ebenso mit der Tendenz der Berichterstattung in den deutschen Medien zusammen. Bloß positiv war auch damals nichts daran.

  54. #62 Paula (13. Aug 2016 13:45)

    Alles, was Du schreibst, wissen die ja. Die machen ihr Hauptstrom-TV auch nur noch für die noch Älteren.

    Die Jungen aber kriegen sie mit diesem StandupMigrantenzeug, dem Waschsalon und diesem RebelComedy (mit dem langweiligen, pseudohippen Quark von Heute+ eher nicht, da kann die Lemke noch so süß sein). Die Jungen sollen gar nicht zu Gesicht oder zu Gehör bekonnen, dass es einmal anders war. In diesen Comedysendungen wird ihnen alles als irgendwie ulkig verkauft in doizelan, den Kälbern auf dem Weg zur Schlachtbank.

  55. Streitkräfte: „Bewachter Frauenparkplatz“
    steht vor dem Staffelgebäude.

    Luftwaffe in Jagel ist bereit für die Drohnen
    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Schleswig-Holstein/Schleswig-Holstein/Luftwaffe-in-Jagel-ist-bereit-fuer-die-Drohnen

    „Vier Maschinen des Typs Heron sind aus Israel geleast worden und stellen den Kern der Drohnen-Staffel des Geschwaders. Drei Maschinen fliegen in Afghanistan, eine zur Ausbildung in Israel.“

    Die Lage der Nation: Deutliche Lufthoheit,
    zunehmende Bodenoffensiven durch Insurgente.

  56. @ #61 fozibaer (13. Aug 2016 13:44)
    „viele-fluechtlinge-haben-offenbar-werte-wie-afd-und-pegida“

    Wo kann man sich als „Willkommer“ melden ?

  57. Einen weiteren Vorteil nannte er dort für eine distanzierte Wahrnehmung, nämlich dass seine Frau nicht aus Deutschland kam und eine andere Sichtweise mitbrachte.

    Beides Eigenschaften, die auch ich mitbringe. Und dennoch gibt es (Neider?), die einen Vaterlandsverräter nennen.

  58. OT

    Buuääärgh! Airan Maizeck wettet einen Kasten Ayran:

    Mazyek ist jedoch davopn überzeugt, dass es nur sehr wenige Frauen in Deutschland gibt, die in entsprechender Vollverschleierung auf die Straße gehen. Dafür ließ er sich auf eine Wette ein: „Einen Kasten Ayran, dass niemand hier in Deutschland mehr als fünf Burkaträgerinnen insgesamt auffindet„, sagte er.

    http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/08/zentralrat-der-muslime-kritisiert–burkaisierung–der-innenpolit.html

    Man beachte übrigens die versteckte Heimtücke: Er sagt „Burka“. Also die in der Regel blaue, afghanische Variante. Davon dürfte es hierzulande tatsächlich kaum eine geben. Dafür aber an allen Ecken die pechschwarzen Abayas, diese Gruselmuselgespensterlappen aus Saudi und anderen arabischen Staaten.

    Aber Maizeck hat ja ausdrücklich „Burka“ gesagt. Soll er seinen Ayran alleine saufen.

  59. Islamischer Hassprediger im Saarland unterwegs

    Medien und Politik versuchen scheinbar die Machenschaften eines moslemsichen Hetzers zu vertuschen.

    Diese Prediger treiben sich immer öfter in Flüchtlingsheimen rum, auch die DITIB steht im Verdacht die Muslime in Deutschland auf den heiligen Krieg gegen die Ungläubigen in Deutschland vorzubereiten.

    Die DITIB wird direkt von Erdogan gesteuert.

    http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/saarbruecken/Saarbruecken-Ideologien-Islamistischer-Fundamentalismus-Kalifen-und-Sultane-Moscheen-Predigten-Sicherheitsbehoerden;art446398,6222717

  60. Aus dem oben verlinkten ZAPP Video über die Flüchtlingskrise – NDR-Reporterin Alena Jabarine – Zitat:

    Ich würde mir wünschen es würde viel konsistenter berichtet über die wichtigen Geschichten über wichtige Themen
    – wenn sie da sind sind sie da – und wenn mal ’ne Woche kein Flüchtlingsthema ist dann ist es mal eben so.
    Es wurde viel zu sehr versucht alles richtig zu machen. „Ab jetzt jeden Tag ein Flüchtlingsthema“ und dann hieß
    es plötzlich „jetzt mal ’ne Pause jetzt wollen wir einfach mal ein paar Wochen keine Flüchtlingsthemen mehr“.
    Aber das kann doch nicht die Herangehensweise sein. Man muss sich doch fragen – haben wir heute was zu erzählen oder nicht – .

    Link: https://www.youtube.com/watch?v=Heswbts_rXs&feature=youtu.be&t=1702

    ——————-

    Das kann man als Eingeständnis des NDR werten das die angeblich unabhängigen öffentlich-rechtlichen Medien eben doch politisch gesteuert werden -von wem kommen diese Anweisungen?

    Berichterstattung nach Vorgabe – die „Aktuelle Kamera“ (DDR TV) lässt grüßen.

  61. Hier wieder Berichterstattung in linksgrünen Regionalzeitungen. Von „Männern“ ist wieder die Rede. Erst im kleingedruckten (immerhin) erfährt man mehr aber nicht alles:

    http://www.hna.de/lokales/witzenhausen/eschwege-ort28660/festivalgelaende-zwei-frauen-sexuell-genoetigt-hna-6659020.html

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44151/3402433

    Oder hier: http://www.hna.de/lokales/witzenhausen/witzenhausen-ort44473/witzenhausen-brand-asylbewerber-wohnheim-absichtlich-gelegt-hna-6659011.html

    Hat man doch glatt vergessen zu erwähnen, dass es sich um einen „Bewohner“ handelt wie das Presseportal der Polizei weiß (komischerweise wieder ein „psychisch Kranker“)

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44151/3402433

  62. Am schlimmsten sind weiterhin die faustdicken Lügen. Vor Tagen war allseits von 1 Million offener Stellen die Rede. Es wurde aber auch gesagt, dass das (Sprach)Lehrer und Polizisten sein sollten. Produktive Arbeit und Wertschöpfung wird nicht mehr erwartet. Oder etwa von diesen Schatzsuchenden? Sowas nannte man früher Unkosten und stellt heute das umjubelte merkelsche „Wachstum“ dar. Migration und dessen allseitige Betreuung als Jobmotor. Was sagen eigentlich Wirtschaftsfachleute zu diesem Unsinn? Oder warten die alle zitternd und maulhaltend darauf, zu den sogen. „Wirtschaftsweisen“ berufen zu werden? Dagegen wird aber auch zugegeben, dass in der BRD Gewerbeflächen fehlen und Merkels Flüchtlingsheime schon in Naturschutzgebiete gebaut werden sollen. Bei über 230 Leuten/qkm ist eben kein Platz mehr da. Dann wird auch von den ausländischen Unternehmern geschwärmt, die nun nicht mehr nur Dönerbudenbesitzer sondern richtige Unternehmer wären, die Arbeitsplätze geschaffen haben. Diese Arbeitsplätze sind aber nicht im Entferntesten in der Lage, auch nur einen kleinen Teil der Invasoren zu beschäftigen. Somit wäre es also für Deutschland und die Deutschen auf jeden Fall besser gewesen, wenn die Invasoren allesamt zu Hause geblieben wären.

  63. Genauso verlogen und gleichgeschaltet war die Berichterstattung über den Brexit.

    Vor wenigen Wochen hat man uns noch den Weltuntergang prophezeit, besonders für die britischen Wirtschaft.

    Inzwischen rudern die ersten Journalisten und Wirtschaftswissenschaftler zurück und erzählen uns, daß alles doch nicht so schlimm wäre.

    Der britische Aktienindex „FTSE 100“, der die 100 stärksten britischen Unternehmen beinhaltet, steht nur drei Prozent unter seinem All-Time-High !!!
    Der „DAX 30“ steht 16 Prozent unter seinem All-Time-High.
    _________________________

    „FTSE 100“:
    Stand gestern 6916 Punkte ( Allzeithoch 7122)

    „Dax 30“:
    Stand gestern 10705 Punkte ( Allzeithoch 12390)

  64. Michael Hanfeld zeigt an einem aktuellen DLF-Beispiel, wie Journalismus auf den Hund gekommen ist: Erst hört man, was Grüne und Linke dazu sagen, dann erst gibt es die eigentliche Information, Thema Sicherheit und Steuerreform:

    In beiden Fällen hatten im Deutschlandfunk zuerst die Grünen und die Linken das Wort. Es war schon ziemlich schwierig, als Hörer überhaupt in Erfahrung zu bringen, dass Sinn und Zweck der Steuerreform nicht die Bereicherung der Superreichen, sondern die Entlastung unterer und mittlerer Einkommen ist, die von der Progression zurzeit relativ schnell erwischt werden. Dass die Opposition in solchen Fällen zitiert wird, ist schon klar. Dass unter ihrer Polemik die Grundinformation begraben wird, allerdings nicht.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/beim-deutschlandfunk-ist-die-nachricht-nicht-alles-14384899.html

    #59 Biloxi:

    Die Studie ist noch nicht veröffentlicht, warten wir’s also ab; Michael Haller ist seit Jahren als einer bekannt, der Verwahrlosungen im Journalismus als solche klar benennt.

  65. @ #79 Babieca (13. Aug 2016 14:09)
    „dass niemand hier in Deutschland mehr als fünf Burkaträgerinnen insgesamt auffindet„, sagte er.

    logisch, und ganz Mazyeksche taqqiyya,
    denn der moselm darf qua islam-sharia
    auch nur 4 schleiereulen besitzen/beackern.

    plus temporäre tagesheiraten im puff.

  66. Ich habe nach vielen Jahrzehnten mein Käseblatt-Abo gekündigt (war nicht leicht, da Querulanten im Familienkreis nicht mitziehen wollten). Dann habe ich es mit Tricks geschafft. Jetzt arbeite ich mit List daran, daß auch keine weiteren Blätter mehr gekauft werden.

    Die Verleger sollen merken, daß das Geld nicht an den Bäumen wächst und daß die Schatzsuchenden ihre Erzeugnisse nicht einmal zum Arxxxabwischen kaufen.

    Keine neutrale Berichterstattung, kein Eintreten für die Interessen der Leser = kein Geld!

  67. @ Babieca

    Das mit der Burka hat doch nicht ‚Ayran‘ 🙂 Mazyeck angerührt.
    Deutsche Politiker, PI und Michael Stürzenberger haben mit diesem falschen Begriff begonnen.

  68. Islamisierung in Schweden der moslemische Eroberungskrieg hat im hohen Norden bereits begonnen

    Bei der Vorführung eines islamkritischen Films, kommt es zu einem Gewaltausbruch, die Moslems wollen die Filmveranstaltung mit brutaler Gewalt beenden.

    Das sind also die Flüchtlinge die in Europa Schutz suchen.

    Würde wohl eher sagen, dass es sich bei diesen Leuten und Land und Wohlstandseroberer handelt.

    Und Merkel lässt so was bei uns zu hunderttausenden ins Land und flutet damit auch den Rest Mittel- und Westeuropas.

    Merkel ist die größte Gefahr für die Europäische Kultur, Zivilisation und Identität.

    https://www.youtube.com/watch?v=g0sRmpvdIIk

  69. @ #80 Dr.Spiele (13. Aug 2016 14:19)
    „wünschen es würde viel konsistenter berichtet “

    es muss „konstanter“ / regelmässiger heissen

    das hier laienhaft falsch gebrauchte fremdwort
    „konsistenz“ beschreibt ein Material
    zb nach viskosität, Feinheit, Feststoffen etc

  70. Auch wenn es „nur“ noch 1,9 Mio sind, die die BLÖD kaufen, sind es 1,9 Mio zuviel.

    Wir wissen, dass
    »Bild-Zeitung wurde von der CIA gegründet«
    wurde!
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/daniel-prinz/-bild-zeitung-wurde-von-der-cia-gegruendet-.html
    27.04.2015

    Dr. Andreas von Bülow bekannte das, was viele aufgeweckte Menschen in diesem Land schon immer vermutet haben, wonach die Bild-Zeitung damals vom amerikanischen Geheimdienst CIA mit sieben Mio. US-Dollar gegründet wurde.

    Und die machen so weiter wie eh und je.

    Jetzt haben sie aus Snowden einen russischen Agenten gemacht.
    Wir erinnern uns noch gut an die schaurige Lüge der BLÖD vom ersäuften iranischen Jungen in Sebnitz durch 3 „neonazistische“ Jugendliche. Danach gab es Betroffenheits- und Haß-Prozessionen von Parteibonzen ins Sachsenland.

  71. #79 Babieca:

    Man beachte übrigens die versteckte Heimtücke: Er sagt „Burka“. Also die in der Regel blaue, afghanische Variante.

    Nicht nur Mazyek, alle reden von „Burka“. Nur „Bild“ machte eine Ausnahme und erklärte gestern anhand von Zeichnungen, wie islamische Frauenverpackungen aussehen und wie sie heißen, im Foto sah man „eine muslimische Familie beim Spaziergang auf der Maximilianstraße in München“, Frau als schwarzes Gespenst mit Nikab, „die einer Burka sehr ähnlich kommt“.

    Die aktuelle Diskussion hat selbstredend den Nebeneffekt, dass Kopftücher als das kleinere, also tolerierbare Übel angesehen werden.

    Nebenbei: Ist es nicht trostlos, dass Mazyek um eine Kiste Wasserjoghurt wetten muss?

  72. Ich fand es schon klasse, wie der dicke Innensenator Henkel aus Berlin das Wort
    Stoffkäfig
    benutzte.

    Das hatte ich vorher nur von Ulfkotte gehört.

  73. OT

    Merkel zitiert Unternehmensvostände nach Berlin zum „Rapport“:

    Die an der Initiative „Wir zusammen“ beteiligten Unternehmen, darunter Siemens, Evonik, Opel, RWE und VW, sollen bei dem Treffen laut „Bild“ auch über ihre bisherigen Aktivitäten in der Flüchtlingsarbeit berichten.

    Liest der „Hosenanzug des Grauens“ eigentlich nicht den Wirtschaftsteil der Tageszeitungen?

    Opel: Wer in Bochum dicht gemacht.
    RWE: Massive Verluste durch die idiotische Energiewende.
    VW: Wegen „Dieselgate“ wurden die meisten Zeitarbeiter entlassen.
    Siemens: Arbeitsplätze in die Tchechei ausgelagert
    usw, usw

    Ist die Olle noch ganz bei Trost??

  74. Wie ich schon sagte: einen untersuchung in den Niederlande kam zum den selben schlussfolgerung.
    90 % der Europaische medien „‚verdrehen oder verschweigen berichte.

  75. Tja und die Strafe folgte auf dem Fúße,
    nachdem sich die Printmedien auf gleichgeschalteter und von Lügen begleitender Berichterstattung geeinigt hatten,gings plötzlich rasant runter mit den Auflagen.
    Was auch nachvollziehbar ist,fürs verblöden,verarschen und verharmlosen,sowie einer vom Mainstream gesteuerten Staatsorgan Presse,gibt niemand seine Kohle her,man erfährt ja eh nichts neues oder kritisches zu dem Thema…
    Irgendwie war das aber auch alles vorbereitet worden,so Unisono von Bayern bis Schleswig,die gleiche Schreiberei und Meinung,ist schon sehr verdächtig…

  76. Man kann auch kurz und knapp schreiben wessen Brot Ich es dessen Lied Ich sing. Kein Wunder das der Luegenpresse die am Tropf der beiden grossen Parteien genannt SPD und CDU haengt die Leser in Scharen wegbleiben und die Verkaufszahlen sich im freien Fall befinden. Unvoreingenomenner gruendlich recherchierender und kritisch hinterfragender Journakismus ist in Deutschland zur Mangelware geworden. Wenn andere Zeitungen z.b. die Junge Freiheit kritisch hinterfragen und nicht in die Lobhudelei der Merkelschen Politik einstimmen schreit man gleich nach dem Presserat und moechte die Zeitungen am liebsten verbieten und einstampfen lassen. Die sogenannten Qualitaetsmedien zeichnet auch aus das Sie alles ohne jegliche Pruefung wiederkauen was Ihnen von Merkel bzw. Ihrem Regierungssprecher vorgekaut wird. Immer wieder wird auch die Forderung nach einem Zeitungssoli laut aehnlich wie die Zwangsgebuehr fuer das Staatsfernsehen.

  77. #83 Heta (13. Aug 2016 14:23)

    Wenn aber der Ausdruck „wünschenswerte Effekte“ nicht von Haller stammt, sondern von FAZ-Redakteurin Ursula Scheer, dann bestätigt sich damit wunderbar genau das, was die Studie kritisiert. Auch sehr hübsch!

  78. Die Allmacht des Kadavergehorsams der deutschen LÜGENmedien greift sehr tief, und umfasst auch solche die sich LIBERAL™ oder „gemäßigt“ sehen wollen, also die „gemäßigten HumaniSSt_innen“, auch im Online- Bereich. – Ein Paradebeispiel von Marisa Kurz:

    Ich habe einen Fehler gemacht: Ich habe auf der Achse veröffentlicht

    „Mir ist etwas passiert, mit dem ich nicht gerechnet habe. Vor ein paar Tagen habe ich einen Homöopathie-kritischen Artikel auf der Achse des Guten veröffentlicht …..
    Ich habe damit gerechnet, dass mein Artikel einen Shitstorm auslöst. …..
    Stattdessen ist etwas geschehen, das ungerechter ist als jede Hassmail. Eine Homöopathie-kritische Plattform, die meinen Artikel kurzzeitig auf ihrer Facebook-Seite gepostet hatte, hat den Link wieder gelöscht. In meinem Postfach fand ich die Erklärung, man wolle politisch keine Stellung beziehen. Es gebe Ärger, dass der Artikel auf dem „Blog vom Broder“ erschienen sei…..“

    http://www.achgut.com/artikel/ich_habe_einen_fehler_gemacht_ich_habe_auf_der_achse_veroeffentlicht

  79. #17 Waldorf und Statler (13. Aug 2016 12:51)

    Die Sachsen sind Vorbild für ganz Deutschland

    Die Mutbürger von Clausnitz,
    die Bürgerwehr gegen den aufdringlichen Asylanten im Supermarkt in Arnsdorf,
    und jetzt wieder einmal ein beherzter Einsatz gegen einen von tausenden von Merkel ins Land geschleusten Sexualverbrecher.

    Nicht zu vergessen der 1. Mai dieses Jahres in Zwickau, als Heiko Maas es ziemlich eilig hatte in sein Auto zu steigen und davonzubrausen, nachdem die Bürger ihm unmissverständlich mitgeteilt hatten, dass seine Anwesenheit nicht gerade erwünscht war.

  80. @ PI

    Macht doch mal zu den so wichtigen anstehenden Wahlen das Thema auf, dass der AfD- Abgeordnete
    Steffen Königer, Mitglied im Brandenburger Landtag bereits vor Wochen/Monaten ansprach:

    Babywillkommensdarlehen!

    Dies beinhaltet ein zinsfreies Darlehen für das 1. Kind über 10.000€.
    Beim 2. Kind gibt es nochmal ein zinsloses Darlehen über 10.000€, wobei die ersten 10.000€ Darlehen bei Geburt des zweiten Kindes entfallen.
    Beim 3. Kind… seht selbst..

    https://www.youtube.com/watch?v=zmcl9H4xJSw

    Hier entlarven sich bis aufs letzte Hemd die Blockparteien, mit Ihren anti-deutschen Aussagen und Haltungen.

  81. #17 Waldorf und Statler (13. Aug 2016 12:51)

    Die Polizei bittet die Männer, die der 28-Jährigen zu Hilfe kamen, sich zu melden.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Wenn das mal keine Falle ist.

    Die kriegen dann eine Anzeige und einen Prozeß wegen Körperverletzung, Nötigung, Gefangennahme oder wie das heißt und wer weiß was noch….

  82. @ #98 Donna Camilla (13. Aug 2016 15:30)

    Die Sachsen sind Vorbild für ganz Deutschland, Die Mutbürger von Clausnitz,
    die Supermarkt Bürgerwehr von Arnsdorf, Zwickauer Maas Demonstranten, nun die Dresdner Tram Beschützer… u.s.w.

    Ja,Donna Camilla, scheint so als hätte Sachsen eine Vorbildfunktion, nicht zu vergessen Herbst 89`

  83. Bis Ende 10/2015 gab es doch über 400 Strafanzeigen gegen Bundeskanzlerin Merkel, u.a. wegen Schleusertätigkeiten, Hochverrrat, Meineid.

    Was wurde aus den Anzeigen? Alle Verfahren eingestellt? Gab es dort Antwortschreiben der Staatsanwaltschaften?

  84. Das ist doch alles nur eine gigantische Volksverdummung!

    Die gesamte Politik mit ihren MSM ist nur schlechtes Staatstheater.

    Jürgen Roth beschreibt die wahren Herrscher – über uns alle in….!

    Der stille Putsch

    „Wie eine geheime Elite aus Wirtschaft und Politik sich Europa und unser Land unter den Nagel reißt

    Unter dem Deckmantel der Krisenbewältigung findet ein stiller Putsch gegen die europäischen Bürger statt. Bestsellerautor Jürgen Roth zeigt, wer die Putschisten sind und was sie bezwecken, was das für Deutschland und Europa bedeutet und wie wir uns dagegen wehren können – und müssen.

    Durch drastische Sparprogramme werden die Löhne gesenkt, Einschnitte in die Sozial-, Gesundheits- und Bildungssysteme durchgesetzt, die Arbeitnehmerrechte reduziert und der Verkauf öffentlichen Eigentums vorangetrieben.
    Unter dem Vorwand der Krisenbewältigung geht es um die gnadenlose Durchsetzung einer marktfundamentalen Politik – ein kalter Putsch gegen die europäische Zivilgesellschaft. Doch wer steckt dahinter? Eine mächtige Elite aus Wirtschaft und Politik, der nur ausgewählte Personen angehören und deren Ziel die Durchsetzung langfristiger wirtschaftsfreundlicher Strategien und die Entmachtung des Staates ist.“

    Wir haben keinen Staat, das was hier an Scheinwahlen und Scheinparlamenten und -regierungen läuft, bestimmen andere und ganz woanders!

  85. die hamburg media school ist ein weiterer alptraum baustein aus dem superalptraum hamburger “uni“, “fh“(university of applied science!) und schulen generell—ich habe rechen-übungszettel der media school gesehen, ein einziger wahnsinn und nicht einmal die micky-maus übungen konnten die “studenten“ lösen

  86. Heimlich still und leise wurden längst verkauft, sogar unter deutschen Subventionen, mit Geheimverträgen ab 100 Millionen € aufwärts, in Gesamtpaketen, oft zu Dutzenden:
    unsere einst öffentliche Infrastruktur, nämlich

    .Fernsehen,
    .Rundfunk,
    .Wasserversorgung (wie z.B. die Bodensee-Raum-Trinkwasserversorgung für 900 Millionen €),
    .Stromnetze samt Stromerzeugungsturbinen und Umspannwerke,
    .Windkraftparks,
    .Solarparks,
    .Krankenhausketten,
    .Müllverbrennungsanlagen,
    .Abwasser-Kläranlagen,
    .Telefonnetze und -knotenpunkte,
    .Brief- und Paketsor-tier- und verteilungszentren,
    .Kanalisationsnetze,
    .Eisenbahn- und Straßenbahnnetze samt Bahnhöfen, Waggons und Grundbesitz,
    .Gasleitungsnetze,
    .Kraftwerke,
    .Bundesdruckerei,
    .Schul- und Hochschulgebäude,
    Kindergärten,
    .Polizei- und Justizgebäude,
    .Gefängnisgebäude,
    .Ministeriengebäude,
    .Kasernen,
    .Feuerwachen,
    .Verwaltungsgebäude wie Rathäuser, Landratsämter u. sonst. Behördengebäude,
    .Flughäfen,
    .Autobahnnetz samt Autobahnmeistereien,
    Straßennetze,
    .ganze Innenstädte in 1A-Lagen,
    .öffentl. Grundbesitz aller Arten wie tausende Hektar einst volkseigener Staatsforsten und Ländereien zur Nahrungsmittelerzeugung und .Parks in Innenstädten,
    .Bauhöfe,
    .Schlachthöfe,
    .Molkereien,
    .Sportstadien,
    .Veranstaltungshallen,
    .Messehallen,
    .Millionen von einst in öffentlichem .Volkseigentum stehenden Immobilien und Wohnungen,
    .Schlösser,
    .ganze Altstädte in 1A-Lagen u.v.a.m.).

    Neulich sah ich, dass das Amtsgericht in Wolgast längst geschlossen ist – jetzt ist es zum Verkauf ausgeschrieben.

    Alles ist unser Volksvermögen von unseren Vorfahren und uns geschaffen – und die verscherbeln das für grüner Falschgeld…

  87. #38 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (13. Aug 2016 13:20)

    Ich habe Merkel und ihre Gäste einfach satt.

    Deshalb:

    Merkel aber auch CDU und SPD müssen weg, um sicher zu stellen, dass nicht noch einmal so eine politische Versagergestalt nachrückt.

    Deshalb AfD und NPD wählen, statt CDU und SPD!

    Einverstanden!!!!
    Sie haben aber die GRÜNEN vergessen, die sind auch nicht wählbar (für mich sind die Grünen die Allerschlimmsten) und müssen dringend raus aus dem Bundestag (und allen Länderparlamenten), sonst reicht es vielleicht für eine SPD/Links/Grüne-Koalition.

  88. Die gesamten Medien in Deutschland, mit kleine Ausnahmen, sind ein ganz armseliges Geschmeiß. Die kotzen jeden Morgen wenn sie in den Spiegel sehen. Verachtung, mehr kann man für die unnützen Menschen nicht haben.

  89. @ #99 Greisin (13. Aug 2016 15:39)

    …Die kriegen dann eine Anzeige und einen Prozeß wegen Körperverletzung, Nötigung, Gefangennahme oder wie das heißt und wer weiß was noch….

    Ja Greisin, so einen Fall gab es unlängst in Österreich, sinngemäß, nach einer Grapschattacke in einem Bad von einem Afghanen, an einem Kind ca. 12 Jahre, gab es Schellen von dem Begleiter dem Onkel des Kindes für den Afghanen, und dieser zeigte den Onkel dann an, ich glaube es bei https://www.unzensuriert.at gelesen zu haben, ein anderer Irrer Fall war die Anzeige für den Balkonrufer von München, der diesen Amokläufer zeitweilig abgehalten hat weiter zu machen, PI berichtete

  90. #4 sauer11mann (13. Aug 2016 12:31)

    Zustrom bewältigen/bewältigt?

    die Probleme kommen doch erst,
    was jetzt als erledigt betrachtet wird,
    ist noch lange nicht bewältigt und erledigt.

    die Kosten werden in den allermeisten Fällen bleiben und
    w i r und unsere Kinder und Kindeskinder
    werden noch dabei sein,
    wenn die Rechnungen zu begleichen sind.
    und da meine ich nicht nur Zahlungen!

    es wird ein böses Erwachen geben –
    und Beispiele gibt es genug in den Großstädten und in manchen Bundesländern.
    ———————————————-
    Unsere Kinder und Enkel werden diese Kosten gar nicht bedienen wollen! Sie werden sich der Flut von Nichtskönnern und Sozialschmarotzern aus dem muslimischen Raum lediglich entledigen müssen – sie werden wieder, ohne große Aufregung in ihre Heimatländer zurückgeschafft werden. Und sollten sich einige Länder weigern, ihr Geschmeiß wieder zurückzunehmen, werden unsere Kinder ihnen ein Angebot machen, das sie nicht ablehnen können. Ja, es wird alles hammerhart kommen, ganz sicher nicht im Einklang mit unseren Gutmenschen (falls es zu diesem Zeitpunkt noch welche von dieser widerlichen Gattung geben sollte)!

  91. OT

    Fall Petra Hinz (SPD)

    Eine studentische Hilfskraft (Finja Henke) meldet sich bei der „taz“ und erzählt aus erster Quelle, wie es im Wahlkreisbüro von Petra Hinz zuging.

    http://www.taz.de/!5329910/

    Ach ja!
    Petra Hinz hat angekündigt aus dem Looser-Verein SPD auszutreten.
    Wenigstens zum Schluss macht sie alles richtig.

  92. Nach dem Krieg hat man den Deutschen nur noch eine ,in den wesentlichen Dingen, (fremd)-gelenkte Demokratie zugetraut und Merkel hat, in sozialistischer Manier, das Plansoll über erfüllt, und eine gehenkte Demokratie daraus gemacht.

  93. #79 Babieca (13. Aug 2016 14:09)

    OT

    Buuääärgh! Airan Maizeck wettet einen Kasten Ayran:

    Mazyek ist jedoch davopn überzeugt, dass es nur sehr wenige Frauen in Deutschland gibt, die in entsprechender Vollverschleierung auf die Straße gehen. Dafür ließ er sich auf eine Wette ein: „Einen Kasten Ayran, dass niemand hier in Deutschland mehr als fünf Burkaträgerinnen insgesamt auffindet„, sagte er.

    http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/08/zentralrat-der-muslime-kritisiert–burkaisierung–der-innenpolit.html

    Man beachte übrigens die versteckte Heimtücke: Er sagt „Burka“. Also die in der Regel blaue, afghanische Variante. Davon dürfte es hierzulande tatsächlich kaum eine geben. Dafür aber an allen Ecken die pechschwarzen Abayas, diese Gruselmuselgespensterlappen aus Saudi und anderen arabischen Staaten.

    Täusch Dich da mal nicht – ich habe selbst so ein afghanisches Modell (blaue Burka mit Augengitter) schon in einem Kuhkaff in der deutschen Provinz umherwandeln sehen. Natürlich fünf Schritte hinter ihrem fusselbärtigen Besitzer und drei Kinder dabei. Dahinter noch eine weitere Verhüllte mit mehreren Kindern (Zweitfrau?). Keine Konvertitin, sondern original frisch eingewanderte „Facharbeiter“-Familie.

    Aber in solche Käffer verirrt sich natürlich keine Zeitungsredaktion und kein TV-Team.

    Ich habe mich schon früher gefragt, ob das vielleicht Absicht ist, dass man solche gezielt in so abgelegene Gegenden einquartiert, damit die öffentlichkeitsmäßig mehr oder weniger „aus dem Blick“ sind. In einer Großstadt werden die ja täglich von tausenden von Leuten gesehen, auf dem Dorf aber höchstens von 50 (wenn überhaupt)….
    Denn mit dieser Taktik kann man ja viel eher behaupten – wie auch jetzt geschehen – dass es solche Gespenster in D ja praktisch gar nicht gibt. Es gibt sie aber anscheinend schon, nur kriegt das außerhalb so eines Kaffs kaum einer mit.

  94. Man solle eher vom Kadavergehorsam breiter Schichten des (dt.) Volkes sprechen.
    Die Herrschenden können an verbrecherischen Maßnahmen planen was immer sie wollen-wenn es im Volke nicht hunderttausende von Narren („Ehrenamtliche“,Angehörige von Hilfsdiensten wie DRK,THW,Johaniter,Malteser usw.) gäbe,die diesen Wahnsinn in die Tat umstzen würden,wäre dieser endzeitliche Irrsinn überhaupt nicht denkbar und möglich

  95. #10 Cendrillon (13. Aug 2016 12:46)
    Angela, Friede und Liz
    #12 KDL (13. Aug 2016 12:48)
    #9 Cendrillon

    Zum Bertelsmann-Konzern gehört ja auch die Firma arvato (eine Datenkrake wie Google!). Und diese arbeiten ja bekanntlich im Auftrag von Maas und Kahane an der Zensur von Facebook…

    ——–

    Und zum „großen Gerneklein“ Bertelsmann gehören auch noch RTL, Gauner + Jahr und noch viel, viel mehr. Am schlimmsten aber ist die Bertelsmann-Stiftungen, deren Vorsitzende Liz Mohn ist (die sich intellektuell auf gleichen Niveau wie Merkel bewegt). Die Stiftung liefert nur Auftragsarbeiten ab. Und alle deutschen Komzernfirmen von Bertelsmann sind angehalten, pro Merkel und pro „Flüchtlinge“ Politik zu machen. Wer sich sträubt, ist ganz schnell weg vom Fenster.
    Bertelsmann ist immer schon mit jeder Regierung „ins Bett gegangen“, nicht nur während des NS-ZEIT (um sich reinzuwaschen, wurde 2002 eine Historische Kommission zur Aufarbeitung der Firmengeschichte gegründet; das wird nach der Merkel-Diktatur wieder geschehen). Aber bis dahin wird sich nichts ändern. Und: Bertelsmann würde auch mit einer AfD-Regierung ins Bett gehen.

  96. #110 Herrmann der Cherusker
    Sollte Gruner + Jahr heißen, aber „Gauner“ trifft ja zu. Offensichtlich, weiß mein Laptop bestens Bescheid 🙂

  97. @108 Paula

    Die sind auch dauerhaft unvermittelbar, darum spielt die Entfernung zu eventuellen Arbeitsplätzen auch keine Rolle und auf dem Land stehen auch Häuser leer, die Familien mit mehreren
    Ehefrauen und einer rapide wachsenden Kinderschar beherbergen können.
    In der Stadt gibt es solche Wohnungen ja nicht und
    mit jedem Kind haben sie dann Anspruch auf eine größere Wohnung.

  98. #118 Herbie (13. Aug 2016 16:31)

    Man solle eher vom Kadavergehorsam breiter Schichten des (dt.) Volkes sprechen.
    Die Herrschenden können an verbrecherischen Maßnahmen planen was immer sie wollen-wenn es im Volke nicht hunderttausende von Narren („Ehrenamtliche“,Angehörige von Hilfsdiensten wie DRK,THW,Johaniter,Malteser usw.) gäbe,die diesen Wahnsinn in die Tat umstzen würden,wäre dieser endzeitliche Irrsinn überhaupt nicht denkbar und möglich

    Das sind keine Narren. Das sind Totengräber. Totengräber an Zukunft und Lebensglück ihrer Kinder und Enkel.

    Und all das nur für ein bißchen Profit und ein bißchen Wichtigtuerei.

  99. #115 Tritt-Ihn (13. Aug 2016 16:17)

    OT

    Fall Petra Hinz (SPD)

    Eine studentische Hilfskraft (Finja Henke) meldet sich bei der „taz“ und erzählt aus erster Quelle, wie es im Wahlkreisbüro von Petra Hinz zuging.

    http://www.taz.de/!5329910/

    Ach ja!
    Petra Hinz hat angekündigt aus dem Looser-Verein SPD auszutreten.
    Wenigstens zum Schluss macht sie alles richtig.

    Wie die Arbeiterverräter-Partei und ihre kranken Bonzen mit Arbeitern umspringen habe ich selbst erlebt. Mitarbeitermobbing, Arbeitnehmer in den Dreck treten – das ist typisch für die Arbeiterverräter-Partei. Da tummeln sich viele kranke Geister, die Genuß und Selbstüberhöhung daraus ziehen, auf Arbeitern herumzutrampeln, ihnen die Löhne zu drücken und die Renten zu stehlen.

    Wer hat uns verraten ? DIE ARBEITERVERRÄTER-PARTEI!

    Deshalb werde ich die auch niemals mehr wählen.

  100. Die BRD hat den größten Propagandaapparat der Weltgeschichte, dagegen waren Hinkefuss und sind Nordkoreas Medien arme Waisenknaben. Dementsprechend meschugge sind die Bahnhofsklatscher, zugedröhnt mit linker Hetze.

  101. Ein weiteres Zeichen der rasch kippenden Stimmng: Die F.A.Z. schreibt bei PI ab. Zugegeben, sie haben Grammatik und Stil verbessert, aber der Inhalt hätte 1:1 hier stehen können. Nichts Neues also, aber wer es trotzdem lesen möchte: Die große Migrationswelle kommt noch

  102. #127 Durchblicker (13. Aug 2016 17:14)

    Die BRD hat den größten Propagandaapparat der Weltgeschichte, dagegen waren Hinkefuss …. Medien arme Waisenknaben.
    ++++++++++++++++++++++++++

    Ja, das ist wahr.

    Erstens gab es die Möglichkeiten nicht und außerdem ging es den Menschen [anfangs] nicht ständig schlechter, dass man sie ständig berieseln mußte.

  103. -studie-zum-kadavergehorsam-der-deutschen-medien-gegenueber-merkels-fluechtlingspolitik-

    Hmmm…

    Dies belegt aber wiederum die Tatsache, daß die Medien eben NICHT in der Lage sind etwas zu „bewirken“(siehe: Wulff).

    Oder eben nur Das, was ihnen erlaubt ist.

    Das Argument, daß etwaige Medienmitarbeiter das Ruder herumreißen hat sich somit auch erledigt.

    Auch die Vermutung, daß die Medien über den Erfolg einer Partei entscheiden, gilt es dann -in logischer Konsequenz- zu hinterfragen, oder gar zu bezweifeln!

    Was bleibt, wenn auch die Wahlen nur zu einem Prozedere degradiert sind?

  104. „… der Subtext etabliert, dass Deutschland aus seiner Vergangenheit gelernt habe und […] auf vorbildliche Weise Menschen aufnehme.[…]“

    Deutschland hat immer (brauchbare) Menschen vorbildlich aufgenommen, wir sind und waren aber nie ein Einwanderungsland – und was hat das bitte mit „seiner Vergangenheit“ zu tun???

    Vielleicht bin ich ja ein bisschen blöd!!! 😀

  105. #20 Paula (13. Aug 2016 12:56)

    Zitat:

    „…Das zeigt, dass sich die meisten Medien hierzulande nicht als Informationsdienstleister begreifen, sondern als Hilfspolitiker…“

    Nein, nein! Sie begreifen sich nicht Hilfs- sondern ERSATZ-Politiker! Die Journalisten wollen aus ihren Redaktionsstuben heraus an Stelle des Parlaments selbst die Macht ergreifen, Politik machen und als quasi „weise Vormünder“ über das angeblich dumme unmündige und ungebildete Volk herrschen! SO! wird indes ein Schuh draus!!!

  106. #129 Dr. T :

    Ein weiteres Zeichen der rasch kippenden Stimmung: Die F.A.Z. schreibt bei PI ab. Zugegeben, sie haben Grammatik und Stil verbessert, aber der Inhalt hätte 1:1 hier stehen können.

    Ich würde mir keine fremden Federn an den Hut stecken. FAZ-Wirtschaftsredakteur Philip Plickert zitiert Gunnar Heinsohn und seine bekannten Thesen vom Youth Bulge vor allem in der islamischen Welt und referiert eine Studie des Berlin Instituts über die Krisenregion Mena (Middle East & North Africa):

    http://www.berlin-institut.org/presse/zu-den-publikationen-2016.html

    Die marokkanische Psychoanalytikerin Ghita El Khayat hat das in einer WDR-Doku weniger vornehm ausgedrückt, sie nannte die Frauen der Region „Kinderbomben“, sie sagte: „Die Frauen machen die Hälfte der Bevölkerung aus, und diese Frauen, von denen man immer sagt, dass sie zurückgezogen, friedlich in ihren Häusern lebten und völlig harmlos seien, sind in Wirklichkeit eine Bombe, eine Kinderbombe.“ Weil sie mehr Kinder fabrizierten, als in dem Fall Marokko vertragen könne, Kinder, die, so El Khayat, „keine Schulbildung, keine Berufsausbildung und keine Arbeit haben, kurz: ein Heer von ein paar Millionen Arbeitslosen“. Und die wollen dann alle zu uns.

  107. schön das ihr das zapp video hier verlinkt habt. wo ich das den ein tag im fernsehen gesehen habe bin ich fast wieder ausgerastet (habe nur ein paar minuten am ende gesehen).

    da sieht man wieder wie sie lügen und auf den lügen versuchen eine wahrheit auf zu bauen.

    ab minute 26.52 . wo sie sich beschwert das der täter (ein syrer) als syrer bezeichnet wird. und sie sagt es war doch nur eine beziehungstat.
    NEIN es war nachweislich keine beziehungstat! der !syrer! täter hat die polin belästigt und wurde sogar mal aus dem döner laden geworfen. sie wollte nichts von ihm. UND das war ein terror akt, was von der polizei mit der wunderwaffe (beziehungstat) runter gespielt wurde!

    die einzigen die sie noch verarschen können sind die älteren leute. ich glaube 40%-60% der cdu und spd wähler sind über 70 jahre. es wird sich was verändern, hoffentlich bleibt nicht nur verbrannte erde übrig.

Comments are closed.