Leonding (Oberösterreich): Am vergangenen Freitag wurde eine Mutter und zwei Kindern von zehn Ausländern verfolgt und sexuell bedrängt. Der Fall wurde von der Polizei erst heute bekanntgegeben. Die Mutter war mit ihrer 11-jährigen Tochter sowie deren 13-jährigen Freundin in der Straßenbahn unterwegs, als sie die zehn Männer bemerkte. Die Gruppe, bei der es sich offensichtlich um Ausländer handelte, unterhielt sich lautstark und ohne Rücksicht auf die anderen Fahrgäste. Als die Dame mit den beiden Kindern dann bei der Haltestelle Haag die Straßenbahn verließ, wurde sie von einem der Ausländer gepackt. Sie konnte sich jedoch noch losreißen und mit den Kindern flüchten, worauf sie von mehreren der Männer verfolgt wurde.

Als die 39-Jährige sich erneut umdrehte, entblößte einer der Fremden vor ihr und den Kindern sein Genital. Sie schaffte es gerade noch rechtzeitig zum nahegelegenen Parkplatz zu flüchen, wo sie ihr Auto geparkt hatte. Die Gruppe verfolgte sie bis zu dem Moment, als sie mit dem PKW davonfahren konnte. Dieser perverse Angriff war jedoch nicht der erste Fall dieser Art in Leonding: Schon im Februar war eine 16-Jährige an einer Haltestelle von drei Männern an der Brust und im Schritt begrabscht worden.


Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkelsommer

Schwentinental: Mit „zitternder Stimme“ hätte ihr zwölfjähriger Sohn sie am Abend von seinem Handy aus angerufen, erzählt eine Mutter. Zusammen mit drei Freundinnen und einem Freund hatte er sich am Freitagnachmittag zum Baden im Raisdorfer Freibad getroffen. Dort seien die Mädchen von sechs männlichen Jugendlichen in gebrochenem Deutsch angesprochen und nach ihrer Telefonnummer gefragt worden. Als sie diese nicht rausrücken wollten, seien die Mädchen eingekreist und so sehr bedrängt worden, dass die Jungs sich schützend davor stellten. Daraufhin, so die Mutter, hätten die Jugendlichen ihrem Sohn den Schlauch von einer Shisha in den Mund gesteckt und mit Schlägen gedroht. Die Kinder hätten „totale Angst“ gehabt und seien hilfesuchend zum Personal im Kassenbereich gelaufen. Dort, so der Vorwurf der Eltern, hätte man die Situation nicht richtig eingeschätzt und unzureichend gehandelt. „Sie haben die Täter einfach gehen lassen und nicht mal Hausverbot erteilt.“ Auch die Mutter einer der Freundinnen ist schockiert über den Vorfall. Ihre Tochter habe „bitterlich geweint“, sagt sie. Sie fordert schnelles Handeln von den Mitarbeitern des Freibads. „Es geht gar nicht, dass im öffentlichen Freibad Wasserpfeife geraucht wird und unsere Kinder bedrängt werden. Da können wir sie ja überhaupt nicht mehr hingehen lassen.“

Ingolstadt: Gestern gegen 16.30 Uhr nötigte ein 19-jähriger Afghane nach Angaben der Polizei ein 14-jähriges Mädchen aus dem südlichen Landkreis Kelheim auf dem Sportplatz von Elsendorf, indem das Kind gegen seinen Willen küsste und ihm zudem an die Brust griff. Der Beschuldigte konnte nach kurzer Fahndung in Elsendorf festgenommen werden. Gegen ihn wird nun wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage ermittelt.

Warth: Laut einer Aussendung vom Mittwoch ist eine 16-Jährige am Sonntagabend in Warth von einem Unbekannten angegriffen worden. Der Mann hatte ihr gegen 20.00 Uhr in einer unbelebten Straße im Ortsgebiet mit einem Mountainbike mehrmals den Weg versperrt und ihr zweimal auf die Brust und das Gesäß gefasst. Erst nach heftiger verbaler Gegenwehr des Opfers entfernte sich der Unbekannte, so die NÖ Polizei. Der Verdächtige sei vermutlich Ausländer und 25 bis 30 Jahre alt, er hatte eine „ dunklere“ Hautfarbe, kurze schwarze Haare, und trug ein dunkles Kurzarmleibchen sowie eine Dreiviertelhose.

Dresden: Am gestrigen Abend, wurde eine 29-Jährige im Zug von Leipzig nach Dresden, kurz vor der Einfahrt in den Hauptbahnhof von einer bisher unbekannten männlichen Person angesprochen und unsittlich berührt. Ein 37-Jähriger sprang der jungen Frau bei und wurde durch den Täter leicht am Arm verletzt, dann flüchtete der Unbekannte. Laut Zeugen sprach der Täter gebrochen englisch und hatte dunkle Hautfarbe.

München: Am Montag, 22.08.2016, um 10.10 Uhr, gingen zwei Münchnerinnen (41 und 64 Jahre) in einem Park an der Kremser Straße in Pasing mit ihren Hunden spazieren. Dort bemerkten sie einen Mann, der sich bei den dortigen Tischtennisplatten befand. Die 41-Jährige sah, dass der Mann sein Geschlechtsteil in seiner Hand hielt, daran manipulierte und Blickkontakt zu ihr suchte. Die beiden Frauen alarmierten die Polizei und der Exhibitionist entfernte sich. Täterbeschreibung: Männlich, 18 Jahre alt, 175 cm groß, dunkle Haare; weißes T-Shirt, schwarze dreiviertel Shorts. Er hatte ein dunkles Fahrrad dabei, es hingen mehrere Plastiktüten am Lenker. (Kommentar Pi: Obwohl eine genaue Personenbeschreibung vorliegt verschweigt die Polizei die Ethnie oder wahrscheinliche Volkszugehörigkeit).

Limburg: In der Straße am Wingert belästigte gestern ein Unbekannter eine 39-jährige Frau. Der Mann ließ vor der Frau seine Hose runter und manipulierte mit seinen Händen sein erigiertes Glied. Die 39-jährige sprang auf und verjagte dadurch den Täter, der in Richtung Albanusstraße flüchtete. Den Täter kann sie wie folgt beschreiben: Männlich, über 18 Jahre, etwa 160 cm groß, südländische Erscheinung, dunkle, kurze Haare und über das Kinn gewachsener Vollbart, hagere, schmächtige Statur.

Gewaltige Bereicherungen:

München: Er beschwerte sich über Müll an der Isar, da wurde er angegriffen: Ein 50-jähriger Münchner ist am Freitag an der Isar von vier Jugendlichen verprügelt worden. Wie die Polizei mitteilt, hielt sich ein 50-jähriger Münchner zusammen mit seinen Nichten und Neffen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren am Freitagabend gegen 18.20 Uhr an der Isar auf. Auf seinem Heimweg stieß er auf eine vierköpfige Gruppe Jugendlicher. Der Münchner störte sich daran, dass bei den Jugendlichen mehrere zerbrochene Flaschen auf dem Boden lagen. Er sprach die Gruppe an. Daraus zunächst ein Streit, der eskalierte und in dessen Folge der 50-Jährige von den vier Kontrahenten tätlich angegriffen und gegen den Kopf geschlagen wurde, bis er zu Boden ging. Der 50-Jährige erlitt Abschürfungen an der Hand und am Fuß. Daraufhin ließen die Angreifer schließlich von ihrem Opfer ab und flüchteten. Verständigten Einsatzkräften gelang schließlich die Festnahme von drei jugendlichen Tatverdächtigen. Bei den Festgenommenen handelt es sich um drei Afghanen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren. Dem vierten Täter gelang die Flucht. Die Täter wurden wegen einer gefährlichen Körperverletzung angezeigt und nach der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen.

Mannheim-Innenstadt: Drei Männer sind nach einer Veranstaltung auf dem Heimweg. Doch dann werden sie Opfer von Gewalt! Was sich am späten Mittwoch im Mühlauhafen zugetragen hat: Der Mittwochabend neigt sich schon dem Ende zu, als drei Männer gegen 23:45 Uhr zu Fuß in Richtung Ludwigshafen unterwegs sind. Sie befinden sich gerade in der Fruchtbahnhofstraße am Mühlauhafen, als sie in Höhe des Zollamts auf drei weitere Männer treffen. Einer der unbekannten Männer bringt einen 51-Jährigen zu Boden, schlägt und tritt er heftig auf ihn ein. Die zwei Bekannten des Geschädigten werden währenddessen von den anderen Tätern zurückgehalten und können ihrem Freund nicht helfen. Ein Zeuge beobachtet den Vorfall und verständigt die Polizei. Als die Täter den Streifenwagen sehen, rennen sie zu einem am Hauptzollamt geparkten Wagen und fahren davon. Der 51-Jährige ist durch die Attacken erheblich verletzt und wird von einem Rettungsdienst vor Ort versorgt. Danach wird er in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Männer werden wie folgt beschrieben: Sie sind Mitte 20, etwa 1,70 Meter groß und haben ein südländisches Erscheinungsbild. Einer der Täter ist von kräftiger Statur, die anderen beiden sind schlank. Einer der Männer trägt einen Vollbart und eine Baseballmütze.

Limburg: Sie wollte gerade per Handy ein Taxi bestellen, weil am Bahnhof keine Droschke mehr stand: Da traf sie der erste Schlag von hinten. „Ich dachte, ein Kind hätte mir einen Ball an den Kopf geschossen“, erzählt die 30-Jährige. Ihr Handy knallte aufs Pflaster. Als sie sich nach ihrem Telefon bückte, traf die Krankenschwester der zweite Schlag und noch einer und noch einer, … . Über sechs Wochen ist das her. Dieses Jahr wird sie wohl nicht mehr arbeiten können. Und das Kopfkino läuft. Ihre Geschichte macht fassungslos und hat eine Vorgeschichte. Um genau zu sein: zwei Vorgeschichten, an fast derselben Stelle. In der ersten Juli-Woche am Dienstagabend stößt ein 31-jähriger Somalier auf der Bahnhofstraße aus heiterem Himmel einen 69-jährigen Mann zu Boden und beginnt, auf ihn einzutreten. Die Polizei nimmt seine Personalien auf, schreibt eine Anzeige und entlässt ihn wieder. Zwei Stunden später spürt das nächste Opfer in der Bahnhofs-Unterführung die Faust des Täters. Die Täter-Beschreibung führt erneut zu dem 31-jährigen Somalier. Noch einmal zwei Tage später trifft es die 30-jährige Limburgerin. „Ich hätte nie gedacht, dass mir so etwas passiert.“ Als Krankenschwester sei sie mit Deeskalationstechniken vertraut. „Ich hatte nie Probleme mit Junkies oder Betrunkenen.“ Damit könne sie umgehen. Doch wenn der Angriff aus heiterem Himmel und von hinten erfolgt: „Selbst Pfefferspray hätte mir nichts geholfen.“ Nach einem der ersten Schläge sei ihr schwarz vor Augen geworden, berichtet die Krankenschwester. Als ihr Kopf aufs Pflaster schlug, sei sie wieder wach geworden. Der Angriff erfolgte bei Helligkeit und in aller Öffentlichkeit. Am Restaurant nebenan saßen alle Stühle voll. Wie oft der Mann zuschlug und ob auch Tritte dabei waren, könne sie nicht mehr sagen. Sie bekam nur mit, dass sich nach einer gefühlten Ewigkeit Passanten zwischen sie und den Angreifer drängten. „Diese Augen werde ich nie vergessen.“ Am Boden liegend wählte sie die 110. „Die kamen mit zwei Autos und Blaulicht.“ Ihr Hals schmerzte. Ihr Angreifer habe sich „grinsend“ und ohne Widerstand festnehmen lassen. „Der streckte einfach die Hände hinter den Rücken.“ Es schien ihr so, als hätte er es nur darauf angelegt, festgenommen zu werden.

Linz: Am 16. August wurden während einer Straßenbahnfahrt eine 13-jährige Linzerin und eine 14-Jährige aus Wilhering während einer Straßenbahnfahrt verletzt. Bei einer Polizeibefragung gaben die beiden an, dass es in der Linie 1 gegen 21.15 Uhr zwischen Hauptbahnhof und Unionkreuzung zu einer Rauferei kam. Sieben Jugendliche und ein Mann im Alter zwischen 50 und 60 Jahren sind aneinandergeraten. Die jungen Männer hätten den älteren Herren zuerst angepöbelt und schlussändlich auch zu Gewalt gegriffen. Die beiden Mädchen saßen direkt daneben und und wurden im Gesicht und am Oberkörper leicht verletzt. Die Jugendlichen verließen an der Haltestelle Unionkreuzung die Straßenbahn und flüchteten in unbekannte Richtung. Die beiden Mädchen erzählten den Vorfall zuhause und und erstatteten gemeinsam mit dem Vater der jungen Linzerin Anzeige bei der Polizei. Der Grund für die Auseinandersetzung war den Mädchen nicht bekannt. Der unbekannte ältere Mann verließ bei der Haltestelle Turmstraße die Straßenbahn. Die Ermittlungen werden vom Stadtpolizeikommando Linz, Polizeiinspektion Lenaupark, geführt. Sie versucht derzeit das Hauptopfer und weitere Zeugen ausfindig zu machen. Täterbeschreibungen: Bei den Tätern handelt es sich um Jugendliche im Alter zwischen 10 bis 16 Jahren. Der Haupttäter ist etwa 16 Jahre alt, 170cm groß, schlank, sprach nicht Deutsch, leicht dunkle Hautfarbe, trug gelb-oranges neonfärbiges T-Shirt, schwarze Hose, schwarze Fußballstutzen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

91 KOMMENTARE

  1. Als die 39-Jährige sich erneut umdrehte, entblößte einer der Fremden vor ihr und den Kindern sein Genital.

    Das ist also mit einer „südländischen Erscheinung“ gemeint.

  2. Unglaublich, leider ist zu erwarten dass angesichts des zunehmenden Vorsprungs des Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer (jetzt bereits um 6% – 53% zu 47%) gegenüber Van der Bellen bei dieser neuen Wahl wieder massiv gefälscht wird, weil die Asuzählung der Wahlkarten wieder erst am nächsten Tag stattfindet und die FPÖ keine diesbezügliche Änderung gefordert hat.

  3. Die Gruppe, bei der es sich offensichtlich um Ausländer handelte, unterhielt sich lautstark und ohne Rücksicht auf die anderen Fahrgäste.

    Das gefällt mir bei den Merkel-Gästen am besten.

    Egal, ob Neger oder „Syrer“, das haben sie alle gemeinsam.

  4. Zusammentreiben, windelweich prügeln und ab in die Heimat. Die einzige Sprache, die solche testosterongesteuerten Halbaffene verstehen.

  5. OT
    Mod., können Sie mir mal erklären, warum der Hinweis auf eine zitierte Person auf S. 566 (Schelsky- Die Arbeit tun die anderen) zu einer Blockade führt?

  6. #2 katharer (26. Aug 2016 07:37)

    Die Welt Online ist ja wieder Lügenpresse vom feinsten.

    Leider werden diese falsch zusammengestellten Tatsachen und Halbwahrheiten von manchen noch geglaubt. Zum Beispiel wunderte sich mal jemand in meinem Bekanntenkreis, daß vermehrt Badeunfälle (Ertrinken) gemeldet werden. Ich sagte ihm, daß das Kanaxxen sind, die oftmals nicht schwimmen können. „Ach so…?“ Das nur mal als harmloses Beispiel. Wenn deutschen Bürgern Angriffe auf Feuerwehr und Ärzte in die Schuhe geschoben wird, hört der Spaß allerdings auf und es paßt so gar nicht zur deutschen Mentalität, daß selbst das größte Schlafschaf mißtrauisch werden müßte.

  7. Im ZDF wird man wieder mit einer rührseligen Geschichte von einem Mohamed in Zwickau belästigt.

  8. gibt´s denn eigentlich überhaupt noch einen Deutschen Bürger, der noch nicht Opfer irgendeiner Straftat durch diese Aggressoren wurde? Das ist purer Terror!
    Dank offener Grenzen und Millionen von Einwanderern von Religionsnazis aus der Dritten Welt ist ein unglaublicher Kriminalitäts-Tsunami nach Deutschland geschwappt. Es wird trotz Rundumversorgung auf Steuerzahlerkosten belästigt, geraubt, vergewaltigt, zusammengeschlagen, gemessert, betrogen, eingebrochen, geklaut und gemordet.
    „Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes.“ Dieses berühmte Zitat von Peter Scholl-Latour war wohl nie begründeter als heute.
    „Multikulti war eine Illusion und gilt als gescheitert,“ sagen immer mehr objektive Menschen im Lande.

  9. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns will- kommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle“

  10. TV entsorgen und gut ist´s.

    Früher habe ich Leute bewundert, die ohne Fernseher auskamen, heute gehöre ich selber dazu.

  11. #5 Populist (26. Aug 2016 07:41)
    Zusammentreiben, windelweich prügeln und ab in die Heimat. Die einzige Sprache, die solche testosterongesteuerten Halbaffene verstehen.

    Ich hatte heute morgen irgendwo aufgeschraubt,dass in Dresden eine Gruppe Orientalen von ein paar Hooligans vermöbelt wurde.
    Da die Meldung nicht als Skandal aufgebauscht wurde, gehe ich davon aus, dass es nicht ohne Grund passierte.

  12. #13 Das_Sanfte_Lamm (26. Aug 2016 08:03
    Ich hatte heute morgen irgendwo aufgeschraubt,dass […]

    aufgeschraubt aufgeschnappt

  13. BRD-Zustand Anno 2016:

    Gruppenvergewaltigung
    Angeklagte feiern sich selbst vor Gericht

    Fünf junge Menschen sollen eine 14-Jährige vergewaltigt haben – zum Prozessbeginn lachen und winken die jungen Männer

    Hamburg. Sie wirken wie Kinder, im negativen Sinne unreif, als sie am Donnerstagmorgen nacheinander den Haftbereich verlassen und Gerichtssaal 237 betreten. Vier junge Menschen, ein Mann (21) und drei Jungs (14, 16, 17). Sie sollen ein 14 Jahre altes Mädchen vergewaltigt, gedemütigt und schwer verletzt haben.

    Die Tatvorwürfe wiegen schwer. Treffen sie zu, dürfte das Opfer lange unter den Folgen der Tat zu leiden haben. Vor diesem Hintergrund verhalten sich einige der männlichen Angeklagten zum Prozessauftakt völlig ungebührlich: Dennis M. – 14 Jahre alt, fusseliger Pubertierenden-Bart, nach hinten gegelte Haare – schickt eine weit ausholende Jubelgeste gen Zuschauerraum und ein breites Lächeln hinterher. Bosko P., der mit seinen 21 Jahren sehr kindlich wirkt, gockelt im betont machomäßigen Gang nach vorn, lächelt, winkt fröhlich den Zuschauern zu, macht Siegeszeichen – dafür gibt es Luftküsschen von den Angehörigen seiner Großfamilie zurück. Hinter den Angeklagten, außer hinter Bosko P., dem einzigen Erwachsenen in diesem Prozess, haben ihre Mütter Platz genommen. Auch eine junge Frau ist unter den Angeklagten, Lisa H. Die 15-Jährige soll den Missbrauch der 14-Jährigen mit ihrem Handy gefilmt haben.

    Im scharfen Kontrast zum unbekümmerten Auftritt der Angeklagten stehen die Tatvorwürfe: Gemeinsam sollen die vier angeklagten Männer die 14 Jahre alte Sabina A. (Name geändert) sexuell missbraucht und sie bei Temperaturen um den Gefrierpunkt im Hinterhof eines Wohnhauses an der Bornemannstraße abgelegt haben. Seit Donnerstag stehen sie wegen schweren sexuellen Missbrauchs einer widerstandsunfähigen Person und gefährlicher Körperverletzung vor Gericht. Lisa H. und ein weiterer Angeklagter müssen sich zudem wegen unterlassener Hilfeleistung verantworten.

    Wie aus der Anklage der Staatsanwaltschaft hervorgeht, treffen sich die sechs jungen Leute in der Nacht zum 11. Februar in der Wohnung an der Bornemannstraße. Dennis M., der Jüngste in der Runde, feiert seinen 14. Geburtstag – er ist jetzt strafmündig. Alle sind angetrunken oder betrunken; niemand ist aber so berauscht wie Sabine A., die unter der Obhut des Jugendamts Wandsbek steht und eigentlich in einer Jugendwohnung lebt. An Alkohol ist sie überhaupt nicht gewöhnt. Gegen 6 Uhr am Morgen, Sabina A. liegt auf dem Sofa in einer Lache ihres eigenen Erbrochenen, entschließen sich Bosko P. und Alexander K. (16) spontan dazu, die 14-Jährige zu missbrauchen, so die Anklage. Da liegt das Mädchen schon halb im Delirium.

    Beim folgenden Missbrauch mit einer Bierflasche, einer Wodka­flasche und einer Taschenlampe machen dann auch Dennis M. und Zivorad S. mit. Sabina A. schläft und schläft doch nicht, zwischendurch schreit sie laut auf, übergibt sich, dann sackt sie wieder weg. Die sadistischen Übergriffe werden von den Angeklagten in wechselnder Beteiligung mit ihren Mobiltelefonen gefilmt. Die Filme sollen als Beweismittel in den Prozess eingeführt werden.

    Offenbar haben die Täter irgendwann genug. Laut Anklage trägt Bosko P. die bis auf eine Bluse und ihre Unterwäsche entkleidete Sabina A. zur Tür der Erdgeschosswohnung. Er legt sie auf ein Bettlaken, schleift sie in den abgeschirmten Innenhof. Bei Temperaturen, die nur knapp über dem Gefrierpunkt liegen. Sabina A. holt sich bei der Aktion ein paar Schrammen. Schließlich verlassen die vier Männer und Lisa H. den Tatort, verabschieden sich mit den Worten „Hau rein!“ voneinander. Sabina A. bleibt alleine zurück. Glück­licherweise hören Anwohner ihre Hilferufe und alarmieren die Polizei. Mit einer Körpertemperatur von nur noch 35,4 Grad kommt das unterkühlte Mädchen ins AK Harburg, dort wird es sofort auf die Intensivstation verlegt.

    Ursprünglich hatte die Staatsanwaltschaft wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt, den Vorwurf in diesem Punkt aber zu einer gefähr­lichen Körperverletzung abgemildert. Die Angeklagten hätten, davon geht die Staatsanwaltschaft aus, möglicherweise darauf vertraut, dass die 14-Jährige rasch in dem Hinterhof entdeckt werden würde. „Die Würdigung dieser Beweise muss der Hauptverhandlung vorbehalten bleiben, sodass wir zu den maßgeblichen Details derzeit noch nichts sagen können“, sagt Gerichtssprecher Kai Wantzen.

    Der Prozess geht vorerst über acht Verhandlungstage, ein Urteil wird nicht vor dem 12. Oktober erwartet. Abgesehen von der Anklageverlesung und der Urteilsverkündung wird hinter verschlossenen Türen verhandelt. Auf Antrag der Verteidigung entschied das Landgericht unter Vorsitz von Richter Georg Halbach am Donnerstag, dass die Öffentlichkeit – mit Blick auf das sehr junge Alter der Angeklagten – von der Verhandlung ausgeschlossen wird.

    Drei der angeklagten Jugendlichen waren zwei Wochen nach der Tat verhaftet worden. Der 14- und der heute 17-Jährige kamen in Jugendeinrichtungen, aus denen sie flohen. Sie konnten kurz darauf gefasst werden. Der 21-Jährige stellte sich nach einer Öffentlichkeitsfahndung der Polizei, der 16-Jährige wurde in Rahlstedt aufgespürt.

  14. Gestern hat ein Attentäter einen Mordversuch am Merkel versucht, wurde von der Polizei jedoch rechtzeitig verhindert.

  15. #14 Dobi (26. Aug 2016 08:07)
    Das ist erst der Anfang…
    Wir werden unser Land bald nicht wiedererkennen!

    Mein Reden.
    Es gibt zwar noch viele Unentwegte die denken,dass sich das mit Wahlen verhindern lassen wird, aber ich lasse denen ihren Glauben.

  16. Schaut mal, wie verblödet die Lügenpresse ist. Da lamentieren sie nun, ob Arbeitsplatzgeber oder Arbeiter mehr Sozialstaatskosten aufgebürdet bekommen.

    Die korrekte Antwort lautet kurz und bündig: Alles wird vom Arbeitenden, konkret vom wertschöpfend arbeitenden erbracht, alles.

    Echte Volksverdummung, leider erfolgreich!

    Normalerweise würde ich nie einen Spiegel-Artikel verlinken, aber so viel Dummheit muß natürlich gewürdigt werden.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/krankenkassen-wer-zahlt-mehr-arbeitnehmer-oder-arbeitgeber-a-1109382.html

  17. #17 Union Jack (26. Aug 2016 08:10)
    ——
    Gestern hat ein Attentäter einen Mordversuch am Merkel versucht, wurde von der Polizei jedoch rechtzeitig verhindert.
    —————————–
    Falls das mal jemanden gelingt,wär das sehr sehr schade.Denn Merkel sorgt dafür das es ein erwachen in ganz Europa gibt.Ich wünsche nur ein weiter so!Wir schaffen das.
    Mit sozialistischen Gruß

  18. #11 Marie-Belen (26. Aug 2016 08:00)
    Gestern waren 102 513 Besucher bei PI.
    ———————-

    danke für deine tägliche mühe 🙂

  19. #18 rob567 (26. Aug 2016 08:10)

    Wien, 3. Bezirk
    Ex-Freund (Algerier)zerschnitt Opfer (28) (Rumänin) ganzen Körper

    http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Ex-Freund-zerschnitt-Opfer-28-ganzen-Koerper/248998869

    Ohne Infusion hätte die Damen das nicht überlegt. Glück gehabt. Schrecklicher Tat. Und der Täter? Was ist mit ihm passiert? Der Strang wäre hier angebracht. Jeder sollte sich diese Bilder anschauen, ausdrücken und Gutmenschen ins Gesicht schieben wenn sie beim nächsten Mal über den Abbau von Grenzen reden.

  20. # Das_Sanfte_Lamm (8:03)
    Die Geschichte habe ich auch gelesen,war in irgendwo online gestellt.Daß die nicht ohne Grund Prügel kassiert haben,war mir auch sofort klar.Es ereignete sich am Rande eines Festes.Aber unsere Lügenmedien drücken wieder auf die Tränendrüse und zeigten ganz viele Photos von den Verletzungen der Kuffnucken.Natürlich werden die wieder als Opfer dargestellt.In Wahrheit waren die wahrscheinlich aggressiv und übergriffig und haben endlich mal Widerstand kennengelernt.Habe null Mitleid mit den Typen,ganz im Gegenteil.

  21. #15 Das_Sanfte_Lamm (26. Aug 2016 08:07)
    #13 Das_Sanfte_Lamm (26. Aug 2016 08:03
    Ich hatte heute morgen irgendwo aufgeschraubt,dass […]

    aufgeschraubt aufgeschnappt
    ——————–

    ich hab schon geglaubt, das ist wieder ein urdeutsches wort, das ich in dem zusammenhang nicht kenne 🙂

  22. OT

    STAAT WILL MEHR ÜBER MIGRANTEN WISSEN
    Sprechen Sie zu Hause Deutsch?

    Die Bundesregierung will mehr Informationen über die in Deutschland lebenden Ausländer und Migranten sammeln. Bei der repräsentativen „Mikrozensus“-Befragung sollen sie auch angeben, welche Sprache sie in ihren vier Wänden sprechen.

    Neu ist: Jeder Befragte muss auch die „im Haushalt vorwiegend gesprochene Sprache“ angeben. Das sei „für die Einschätzung verschiedener Dimensionen der Integration von Bedeutung“, begründet die Regierung. Dadurch würden „differenzierte Analysen zum Stand der Integration“ ermöglicht.

    „Insbesondere die kulturelle Integration steht in enger Verbindung mit der im Haushalt gesprochenen Sprache.“

    Auf die neuen Fragen müssen alle Befragten wahrheitsgemäß Auskunft geben. Bei einer Weigerung droht ein Zwangsgeld. In der Regel bis zu 1000 Euro.

    http://www.bild.de/politik/inland/deutschkurse/sprechen-sie-zuhause-deutsch-47502368.bild.html, Bild, 25.08.2016 – 23:30 Uhr

    Gibt es den Fragebogen nur in deutsch oder auch in weiteren Sprachen? Wer füllt den Fragebogen aus?

    Fällt das Zwangsgeld nur bei Weigerung an? Falls gelogen wird: Wird dann auch Zwangsgeld fällig? Und wer kriegt raus, dass gelogen wurde?

    Wie wird mit Hartz IV-Empfängern verfahren, die das Geld nicht aufbringen können? Kommen die dann in Beugehaft? Fragen über Fragen.

  23. @ katharer (7.37 Uhr)

    Nicht nur der Artikel, sondern auch die Kommentare plus Bewertungen sind hochinteressant und vielsagend!

    Unter den Kommentatoren, die glauben, die AfD vollrotzen zu müssen (und deren Auswürfe entsprechend bewertet werden), ist einer, der sich „A. Harris“ nennt.

    Arthur Harris – na, dämmert’s?

  24. #23 Union Jack (26. Aug 2016 08:21)
    ———————–

    früher, sehr viel früher war ich eine absolute gegnerin der todesstrafe.

    heute bin ich bei einigen bestialischen verbrechen sehr dafür.

    die todesstrafe gibt es ja laut lissabonvertrag nur vor – wobei vor ein sehr dehnbarer zeitbegriff ist und während eines krieges. aber vermutlich, nein sicher, ist das wieder nur ein verfahren, dass gegen einheimische angewendet werden soll.

    und da soll noch wer sagen, die eu bonzokratie ist nicht vorausschauend 🙁

  25. Na und ?
    Alles noch viel zu wenig

    Bin gerade am Horn und freut Euch….abertausende sind auf dem Weg zu Euch

    Deutschland. Haha. Eure Töchter haben die Arschkarte gezogen

  26. Liebe PI Gemeinde,was tippen sie wer oder was
    -Union Jack- ist?
    ——–
    A. Stasi Kahane
    B. VS
    C. türkischer Geheimdienst
    D. Antifant
    E. NPD
    F. Alles zusammen

  27. #26 Bernart (26. Aug 2016 08:24)
    ———————

    für die nicht so geschichtsinteressierten:

    dresden – bomber harris, do it again.

    in früheren, noch normalen zeiten wären die in der geschlossenen gelandet, heute sitzen sie als politiker dick und fett in ihren ämtern.

    analog zur entnazifizierung wünsche ich mir eine entlinkisierung. mit den bekannten folgen der ersteren.

  28. #17 Union Jack (26. Aug 2016 08:10)

    Gestern hat ein Attentäter einen Mordversuch am Merkel versucht,

    Lachhaft. Kann gar nicht sein, ihre Beliebtheit ist so groß wie nie.

    Wie soll das ausgesehen haben, hat er auf dem Schießstand ein altes Wahlplakat mit der Hexe aufgehängt und mit dem Luftgewehr drauf geschossen?

  29. Wir brauchen eine Bürgerwehr. Starke, kampfbereite Jungs, die ein Erkennungszeichen tragen, und überall zu zweit oder dritt spazieren gehen.

  30. #28 einerderschwaben (26. Aug 2016 08:25)
    Na und ?
    Alles noch viel zu wenig

    Bin gerade am Horn und freut Euch….abertausende sind auf dem Weg zu Euch

    Deutschland. Haha. Eure Töchter haben die Arschkarte gezogen
    ——————-

    wieso nur die töchter?

    glauben sie wirklich, die machen vor männern oder buben halt?

    inzwischen traue ich denen – frau kahane, aufpassen – ich habe denen geschrieben – jede, aber auch schon jede schandtat zu.

    zum fixxx reicht auch ein iq von 60 und drunter.

  31. Als die 39-Jährige sich erneut umdrehte, entblößte einer der Fremden vor ihr und den Kindern sein Genital.

    Kein Grund zur Panik,
    wahrscheinlich nur ein weiterer Irrenhausreifer den man aus seinem Heimatland weghaben wollte! 🙁

  32. #19 Das_Sanfte_Lamm (26. Aug 2016 08:13)
    #14 Dobi (26. Aug 2016 08:07)
    Das ist erst der Anfang…
    Wir werden unser Land bald nicht wiedererkennen!

    Mein Reden.
    Es gibt zwar noch viele Unentwegte die denken,dass sich das mit Wahlen verhindern lassen wird, aber ich lasse denen ihren Glauben.
    ——————–

    da mein zweiter vorname kassandra ist, habe ich schon vor jahren gesagt, mit demokratischen mitteln wird sich dieses disaster nicht mehr lösen lassen.

    entweder so oder europa wird eine vierteweltzone.

    was mich immer wieder wundert, und das soll kein aufruf zu einer straftat sein, wieso fühlen sich merkel und co so sicher?

    sie sind von leibwächtern umgeben, doch ein gewehr trägt meines wissens bis zu drei km. bitte korrigieren, wenn das falsch ist.

  33. #33 deutschlandsterben (26. Aug 2016 08:33)
    Die Merkel will die Vermischung sonst würde sie diese Massen nicht ins Land holen
    ———————

    falsches wort.

    nicht vermischung, vernichtung ist beabsichtigt.

  34. Man kann ohne Übertreibung sagen, dass wir uns mittlerweile mitten im Krieg befinden. Dieser ist asymetrisch, wie es so schön heißt, damit meine ich, die Fronten verlaufen nicht klar erkennbar. Leider muss man feststellen, dass das nur einem Promille-Bereich unseres Volkes klar ist. Das Ziel ist die vollständige Auslöschung des Deutschtums mit all seinen Weten, Vorstellungen und Traditionen.
    Erstmalig in der Weltgeschichte arbeiten allerdings so viele mit an der eigenen Demontage. Ich gehe auch davon aus, dass nach 71 Jahren gezielter Korrumpierung durch ausländische Regierungen und sonstige Organisationen in unseren Volk nicht mehr genug Kraft ist, um den nötigen geschlossenen Widerstand aufzubringen.
    Wenn ein Schiff in eine bedrohliche Situation kommt, versucht die Mannschaft gemeinsam, es wieder flott zu bekommen. Gelingt dies nicht, heisst es „Rette sich, wer kann!“. Genau danach sieht es mittlerweile aus.
    Es mag in Zukunft einzelne Regionen in Deutschland geben, die sich bewahren können. Diese könnte man mit Rettungsinseln vergleichen.

    Damit wäre das letzte Kriegsziel der Alliierten erreicht, nämlich die vollständige Eliminierung des deutschen Volkes und Staates, ein paar Failed States in unmittelbarer Nachbarschaft (Belgien usw.) wird man als Kollateralschaden mit in Kauf nehmen.

  35. Fr. Dr. Murksels Siedler
    Woran wir uns gewöhnen sollten
    Hamburg-Harburg
    Serbische Vergewaltiger feiern sich im Gericht
    Die Arme in Siegerpose hochgereckt, das Grinsen breit, der Gang betont machomäßig. Der Auftritt der vier jungen Schutzbedürftigen, Siedler aus Serbien, die eine 14-Jährige missbraucht, geschändet und in einem Hinterhof entsorgt haben, ist schwer erträglich.
    Mitglieder der Großfamilien winken und werfen Küsschen, als sie den Saal betreten.
    Weil vier der fünf Angeklagten minderjährig sind, wird der Prozess bis zur Urteilsverkündung unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt. –
    http://www.mopo.de/hamburg/polizei/vergewaltigung-in-harburg-angeklagte-feiern-sich-im-gericht-24644788

  36. #6 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (26. Aug 2016 07:50)
    #2 katharer (26. Aug 2016 07:37)
    Die Welt Online ist ja wieder Lügenpresse vom feinsten.
    Leider werden diese falsch zusammengestellten Tatsachen und Halbwahrheiten von manchen noch geglaubt. Zum Beispiel wunderte sich mal jemand in meinem Bekanntenkreis, daß vermehrt Badeunfälle (Ertrinken) gemeldet werden. Ich sagte ihm, daß das Kanaxxen sind, die oftmals nicht schwimmen können. „Ach so…?“ Das nur mal als harmloses Beispiel. Wenn deutschen Bürgern Angriffe auf Feuerwehr und Ärzte in die Schuhe geschoben wird, hört der Spaß allerdings auf und es paßt so gar nicht zur deutschen Mentalität, daß selbst das größte Schlafschaf mißtrauisch werden müßte.


    Sehr schön geschrieben
    Für mich auch unfassbar wenn durch überschritten die AFDler zu Tätern gemacht werden die Polizisten . Sanitäter und Feuerwehren angreifen.
    Gerade weil Sie die einzige Partei ist die das verurteilt.

    Auch wenn sich einge verblöden lassen.
    Jeder AFD Symatisant wird das die Zornesröte ins Gesicht treiben.

    Ich habe gestern einem SPD Wahlkämpfer gesagt das seine Parteioberen es verschuldet haben das die SPD niemals wieder meine Stimme bekommt.
    Wer mich persöhnlich so infam beleidigt hat keine Chance mehr
    Er schaute mich mit ???? in den Augen an

    Ich sagte nur : Pack, Nazi in Nadelstreifen, geistiger Brandsrifter, brauner Bodensatz
    Das noch mit dem Hinweis das eine Partei die so mit dem politischem Gegner umgeht der mitlerweile Bundesweit mind. 14% der Stimmen bekommt, der darf sich nicht wundern wenn die rechts überholt wird.
    Antwort: blödes Gestammel …sind die Basis , bla bla

  37. Hier ein Kurzvideo zum „eingefleichten AfD-Wähler“.
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/9037142/so-tickt-der-eingefleischte-afd-waehler.html
    Hätte ganz ehrlich schlimmeres erwartet.

    #2 katharer (26. Aug 2016 07:37)
    Genau diese journalistische Wahrnehmungsverzerrung, diese politische Anbiederung ist eine psychologische Krankheit.

    Die AfD verantwortet diesen Aufstand in der Gesellschaft keineswegs. Die etablierten Parteien haben einen apokalyptischen Fehler gemacht welches nach meiner Überzeugung das Fortbestehen des Deutschen Volkes massiv gefährdet. Wenn dieser nicht Rückgängen gemacht wird ist es jetzt zu spät.

    Mann hätte vielleicht 1 Mio. arabischen Rentner importiert wäre das verkraftbar gewesen. Nach 25 Jahren wäre das biologisch erledigt.

    Aber auch wenn die Zahlen jetzt so „relativ“ klein sind (wenn überhaupt bei Millionen von „klein“ kaum die Rede kaum sein darf), ausgerechnet die Altersgruppe zu importieren, die die Fortpflanzung des eigenen Volkes maßgeblich verantwortlich sind. Das ist auf lange Sicht Genozid.

    Heute habe ich dieses Kommentar gelesen:

    „Die Deutschen haben Europa zum dritten Mal in einem Jahrhundert destabilisiert. Sie sollten sich in Grund und Boden schämen. Es gibt irgendetwas in ihre Mentalität, die verursacht das blinde Gehorchen eines charismatischen Führers“.

    Dem habe ich leider nichts entgegenzusetzen.

    Das ganze System ist verrotten: Politiker, Armee, Polizei, Verwaltung haben Hochverrat begangen indem sie nicht nur nichts unternommen haben um das zu verhindern sondern weil sie alle samt mitgemacht haben.

  38. Unfassbar: Im Schwimmbad „Arriba“ sollen ein 14-jähriger Flüchtling und sein 34-jähriger Komplize am Sonntag ein Mädchen auf einer Wasserrutsche festgehalten und dann vergewaltigt haben. Das Opfer ist erst 14 Jahre alt.

    Es ist Sonntag, 17.30 Uhr: Im „Arriba“ toben Kinder und Jugendliche im Wasser. Ein Highlight für die meisten Gäste: die 124 Meter lange Wildwasserbahn. An diesem Abend will auch das 14-jährige Opfer die Rutsche ausprobieren und reiht sich mit seiner Freundin (18) in der Warteschlange ein. Hier treffen sie auf die zwei Männer: Flüchtlinge aus Afghanistan, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland sind. Sie sprechen die jungen Mädchen an und belästigen sie.
    http://www.mopo.de/hamburg/polizei/zwei-vergewaltigungen-schockieren-hamburg-die-sex-taeter-sind-erst-14-jahre-alt–23649562

  39. #27 wien1529 (26. Aug 2016 08:25)
    #23 Union Jack (26. Aug 2016 08:21)

    Die Todesstrafe ist weiterhin Bestandteil der Abwehrmechanismen eine jeden Landes. Es ist vorgesehen dass der Staat rechtlich einwandfrei töten darf um sich zu schützen. Es ist nicht verboten. Das ist ein Irrtum.

  40. #28 einerderschwaben (26. Aug 2016 08:25)

    Bin gerade am Horn und freut Euch….

    Am Kap oder am Goldenen?

  41. #30 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (26. Aug 2016 08:28)

    Der bewaffneter versuchte in einem abgedunkelten schwarzen Mercedes (007-mässig) Zugang zum Autokorso der „Königin“ zu gelangen.

  42. #7 Cedrick Winkleburger (26. Aug 2016 07:50)

    Im ZDF wird man wieder mit einer rührseligen Geschichte von einem Mohamed in Zwickau belästigt.

    Der „Anführer“ irgendeines „Flüchtlings“protestmarsches vor einem Jahr in Ungarn.

    Jung, kräftig.
    Was macht der hier? Warum ist er nicht in seiner Heimat, um seine Familie zu verteidigen und zu beschützen und um den Wiederaufbau zu organisieren?

    Und spricht nach einem Jahr in Deutschland anscheinend kein einziges Wort deutsch. Denn er lässt sich auf Englisch interviewen.

  43. Das Land hat und wird sich nachhaltig verändern. Der Prozess ist unumkehrbar. Das ginge nur mit revolutionären Veränderungen. Wahrscheinlicher ist ein Untergang Deutschlands schleichend, ähnlich wie Schweden, Belgien und Frankreich oder ein Krieg. Ihr könnt hier schreiben was ihr wollt, der Deutsche kapiert es nicht und wird es nicht kapieren. Vielleicht wenn es zu spät ist. Ich rate jedem sein Geld irgendwie zu retten und eine Zukunft ausserhalb Deutschlands zu suchen.

  44. #19 Das_Sanfte_Lamm

    Es gibt zwar noch viele Unentwegte die denken,dass sich das mit Wahlen verhindern lassen wird, aber ich lasse denen ihren Glauben.

    Wir hingegen ahnen, dass es mittlerweile nicht Wahlen sind, mit denen wir die Transformation Deutschlands in einen failed state noch verhindern können, sondern nurmehr Waffen.

  45. Alles Einzelfälle, zehntausende Einzelfälle.
    Alles hat nichts mit nichts zu tun.
    Alles ist gut.
    Wir brauchen noch mehr „schutzsuchende“ FickiFicki-Fachkräfte.
    Wir schaffen das!

  46. #42 Union Jack (26. Aug 2016 08:50)
    #27 wien1529 (26. Aug 2016 08:25)
    #23 Union Jack (26. Aug 2016 08:21)

    Die Todesstrafe ist weiterhin Bestandteil der Abwehrmechanismen eine jeden Landes. Es ist vorgesehen dass der Staat rechtlich einwandfrei töten darf um sich zu schützen. Es ist nicht verboten. Das ist ein Irrtum.
    —————–

    ich vermute, hier sind szenarien wie finaler rettungsschuss und ähnliches gemeint.

    nein, ich meine die einführung bzw wiedereinführung der todesstrafe heimlich still und leise durch den lissabonvertrag.

  47. #50 wien1529 (26. Aug 2016 09:16)
    #42 Union Jack (26. Aug 2016 08:50)
    #27 wien1529 (26. Aug 2016 08:25)
    #23 Union Jack (26. Aug 2016 08:21)

    Ich war stets Gegner seit einem Jahr Befürworter. Ich war gegen Waffen in der Bevölkerung aber die Bewaffnung und Aggressivität auf der Straße zwang mich meine Position zu überdenken. Ich bin lernfähig. Ich sehe es mittlerweile als notwendig sich verteidigen zu dürfen/müssen.

  48. #40 Union Jack (26. Aug 2016 08:47)
    ———————-

    leider alles richtig, was sie anführen, nur: als nichtdeutsche muss ich die deutschen ein wenig in schutz nehmen.

    denn sie sind dermaßen indoktriniert worden, dass das bei den einen das gefühl der ewigen schuld ausgelöst hat, bei den anderen ein gefühl der übersättigung.

    aber wehe wehe, wenn die deutschen aufwachen, dann gibt es kein halten, kein pardon mehr.

    der spruch churchills, die deutschen hat man entweder zu den stiefeln oder an der kehle ist mmn eine charakterisierung, die zutrifft. die deutschen kennen keinen mittelweg.

    sowohl im guten als auch im schlechten.

    und bitte nicht vergessen, die deutschen sind, im gegensatz zu österreich nach wie vor besetztes land und merkel macht nur das, was ihr ihre dienstgeber in amiland vorschreiben. sie könnte sich keine sekunde halten, würde sie deren vorgaben widersprechen.

    dass sie eine völlig empathielose, machtgierige unperson ist, befähigt sie ja gerade als staatenlenkerin. ein bundeskanzler, der sich nicht an die vorgaben hält, wäre nie an die macht gekommen.

    ich halte merkel und ich kann auf jahrzehntelange praxis im medizinischen bereich zurückgreifen, für eine soziopathin, diese sind

    meist hochintelligent
    schaffen es, gefühle vorzutäuschen, ohne sie empfinden zu können
    äusserst manipulativ

    sie sind so gut darin, dass es sogar den ehepartnern oft erst nach jahren auffällt.

    ob das nun ein gendefekt ist oder andere ursachen hat, das hat man soweit ich weiss noch nicht erforscht.

  49. #51 Union Jack (26. Aug 2016 09:25)
    #50 wien1529 (26. Aug 2016 09:16)
    #42 Union Jack (26. Aug 2016 08:50)
    #27 wien1529 (26. Aug 2016 08:25)
    #23 Union Jack (26. Aug 2016 08:21)

    Ich war stets Gegner seit einem Jahr Befürworter. Ich war gegen Waffen in der Bevölkerung aber die Bewaffnung und Aggressivität auf der Straße zwang mich meine Position zu überdenken. Ich bin lernfähig. Ich sehe es mittlerweile als notwendig sich verteidigen zu dürfen/müssen.
    ——————–

    zustimmung.

    ich war sozialistin der dritten generation und bin, nachdem ich mich mit abscheu von der spö, die einen arbeiter höchstens noch vom hörensagen kennt, abgewendet und meine politische heimat in der fpö gesucht und gefunden habe.

    als katholikin müsste ich gewaltfrei sein, doch ich kann mir nicht vorstellen, dass christus kollektiven selbstmord durch wange hinhalten unterstützt.

    wenn man schon nicht die eigene person verteidigt, dann die, die es nicht können, weil sie zu jung, zu alt, zu krank sind.

    es ist nicht jeder dazu bereit, sich als märtyrer hinschlachten zu lassen.

  50. #52 wien1529 (26. Aug 2016 09:26)

    ich halte merkel und ich kann auf jahrzehntelange praxis im medizinischen bereich zurückgreifen, für eine soziopathin, diese sind
    meist hochintelligent
    schaffen es, gefühle vorzutäuschen, ohne sie empfinden zu können
    äusserst manipulativ
    sie sind so gut darin, dass es sogar den ehepartnern oft erst nach jahren auffällt.

    #53 wien1529 (26. Aug 2016 09:31)

    Ich war früher der Unbekannte der anhält wenn sie beim Autofahren unerwartet eine Panne haben und stehen bleiben. Ich helfe wo ich nur kann. Früher habe ich ein Patenkind in Afrika gehabt.

    Gott! Du sprichst mir aus der Seele.

    Ich halte die Schwachen: die Alten, die Armen, die Kranken in der Gesellschaft für schutzbedürftig. Wie kann es sein, dass es Leute gibt die in Geld baden und arme Rentner, die beim Tafel anstehen müssen? Das kann nicht sein. Unser Sozialsystemen sind zu einem internationalen Freibier-Party verkommen wo der Einheimische beim zahlen vorne beim Bedarfsfall hinten anstehen muss. Und das ist nicht in Ordnung.

    Das System lehne ich vehement, mit jedem Atemzug in mir, vehement ab.

  51. Innsbruck: Afghanischer Vergewaltiger zerstörte Leben einer Tiroler Mutter

    Der afghanische Sexualstraftäter hat die Frau mehr als eine Stunde lang vergewaltigt.

    [Opfer:] Ich hatte mir nie gedacht, dass mir so etwas Entsetzliches passieren könnte. Ich hatte nie Vorurteile gegen Menschen und eine wirklich positive Einstellung zum Leben. (…) Ich wehrte mich und kämpfte da draußen im Dunkeln um mein Leben. Seither ist die Angst mein ständiger Begleiter. Das Leid, das dieser Mensch, der doch eigentlich Asyl in unserem Land sucht, mir und meiner Familie angetan hat, ist nicht in Worte zu fassen — er hat mir das Leben genommen

    Opfer ist berufsunfähig

    Während Asylanten Mindestsicherung beziehen, wird diese der vergewaltigten Frau vorenthalten. Auch ihre Trauma-Therapie mit 87 Euro pro Stunde muss das Opfer vorfinanzieren, der Regress von der Krankenkasse kommt erst im Nachhinein und nicht vollständig.

    Tja, liebe blauäugige Naivlinge, eure Multi-Kulti-Sozialromantik, krankhafte Gutmenscheritis und euer chronisches Helfersyndrom haben in euch die menschlichen Urinstinkte total verkümmern lassen, die man braucht, wenn man barbarische Steinzeitkulturen im Land hat.

    Diese Mutter ist sicherlich eine von denen Radikal-Pazifistinnen, die dm und real; boykottieren, weil die jetzt Pfefferspray verkaufen. Hätte sie einen gehabt, wäre ihr die Vergewaltigung wahrscheinlich erspart geblieben.

    https://www.unzensuriert.at/content/0021588-Innsbruck-Afghanischer-Vergewaltiger-zerstoerte-Leben-einer-Tiroler-Mutter

    In Österreich bekommen Häftlinge übrigens 6,18 bis 8,23 Euro Stundenlohn!

    https://www.unzensuriert.at/content/0014571-28-Prozent-Gehaltserh-hung-f-r-sterreichs-H-ftlinge

  52. #55 Libero1 (26. Aug 2016 09:49)

    Tja, liebe blauäugige Naivlinge, eure Multi-Kulti-Sozialromantik, krankhafte Gutmenscheritis und euer chronisches Helfersyndrom haben in euch die menschlichen Urinstinkte total verkümmern lassen, die man braucht, wenn man barbarische Steinzeitkulturen im Land hat.

    Das musste ich einfach wiederholen.

  53. früher wäre der 31-jährige Somalier im Polizeirevier aus Versehen die Kellertreppe heruntergefallen.

  54. @ wien 1529 (8.28 Uhr)

    Die folgenden Kommentare zu diesem Artikel –

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157859605/Maas-dankt-Anti-Nazi-Band-Und-erntet-Unmut.html

    – bringen es auf den Punkt:

    „Spricht aber jetzt nicht für unseren Bundesjustizminister, einen Foristen als Fan zu haben, der mit seinem Nickname seine Bewunderung für Arthur „Bomber“ Harris zum Ausdruck bringt. Und auch nicht für dessen Herzensbildung.“

    Darauf entgegnete ein anderer Kommentator:

    „Vielleicht gehört ja der Account einer Dame, die bei einer gewissen Stiftung beschäftigt ist?“

  55. Den Fall von München konnte man gestern in der Druckausgabe der Alpen-Prawda lesen, ohne irgendeine Nennung der Nationalität („Vier Männer …“). Die Verar…. geht weiter, allerdings sind es nur noch ein paar unrettbare Naivlinge, die immer noch nicht zwischen den Zeilen lesen können. Ich habe mir den Dreck natürlich nicht gekauft, sondern das nur zufällig gesehen.

    Im übrigen gilt in Deutschland immer noch das Verursacherprinzip. Vielleicht sollten die Zeitungen statt „Männer“ einfach „Merkelmänner“ schreiben, dann wäre alles klar. Der wandelnde Hosenanzug mit Raute wird das büßen müssen, was er diesem Volk angetan hat!

  56. „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“

    …Die CDU/CSU (Merkel/Seehofer) betont, dass sie auch mit diesen Dienstanweisung an alle Zeitungsbhörden auf dem richtigen, alternativlosen Weg sei. dass sie auch mit diesen Dienstanweisung an alle Zeitungsbhörden auf dem richtigen, alternativlosen Weg sei.

  57. Wenn ich die ganzen Meldungen lese, werde ich immer frustrierter.
    Aber irgendwie ist es auch Motivation.
    Wenn die Zeit reif ist, wird sich der aufgestaute Frust in Hass umwandeln.
    Dann werde ich wahrscheinlich vor mir selber Angst bekommen. Aber egal, wat mutt, dat mutt!

  58. #33 Istdasdennzuglauben (26. Aug 2016 08:27)
    Liebe PI Gemeinde,was tippen sie wer oder was
    -Union Jack- ist?

    F. Alles zusammen

  59. „Der Verdächtige sei vermutlich Ausländer und 25 bis 30 Jahre alt […]“

    Man kann derartigen Polizeimeldungen auch eine positive Seite abgewinnen. Vor Silvester hätte die Meldung womöglich gelautet:

    „Der Verdächtige sei vermutlich ein Mann und 25 bis 30 Jahre alt…“

  60. MERKEL UND GAUCKS ISLAMISIERUNG DEUTSCHLANDS

    LIMBURG, Fall 1 s.o.
    „Südländ.“ Sittenstrolch (um 18) mit Vollbart.
    Testosteron in den Eiern, Gier u. Gewalt im Hirn!

    (ANM.: UMZINGELUNG IST FREIHEITSBERAUBUNG!)

    LEONDING (Oberösterreich), s.o.
    @ Mond- u. Kriegsgott Allah,
    unseren tägl. El Taharrusch dschamai gib uns heute:

    Kloran 33;59 „O Prophet! sprich zu deinen Frauen und deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen(Moslems), sie sollen ihre Tücher tief über sich ziehen. Das ist besser, damit sie erkannt und nicht belästigt werden (Aber die anderen dürft ihr belästigen!). Und Allah ist allverzeihend, barmherzig.“
    (Anm. d. mich)

    ++++++++++++++++++++

    MÜNCHEN, s.o.
    „Ein 50-jähriger Münchner ist am Freitag an der Isar von vier Jugendlichen verprügelt worden.

    Wie die Polizei mitteilt, hielt sich ein 50-jähriger Münchner zusammen mit seinen Nichten und Neffen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren am Freitagabend gegen 18.20 Uhr an der Isar auf. Auf seinem Heimweg stieß er auf eine vierköpfige Gruppe Jugendlicher.

    Der Münchner störte sich daran, dass bei den Jugendlichen mehrere zerbrochene Flaschen auf dem Boden lagen. Er sprach die Gruppe (Afghanen) an…“

    UNERHÖRT!
    WIE KONNTE DER WEIßE NUR ISLAM. HERREN RÜGEN?

    Kloran 33;58 „Und diejenigen, die gläubige Männer und gläubige Frauen ungerechterweise belästigen/in Verruf bringen, laden gewißlich (die Schuld) der Verleumdung und offenkundige Sünde auf sich.“

    Kloran 3;110 „Ihr (Gläubigen/Muslime) seid die beste Gemeinschaft(Umma), die unter den Menschen entstanden ist. Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, und glaubt an Allah.“

    Kloran 5;50 „Wollen sie etwa die heidnischen ungerechten Rechtsbestimmungen? Allahs Urteil ist fürwahr das beste“
    (Azhar Islaminstitut Kairo)

    Kloran 5;50 „Wünschen sie etwa die Richtlinien der Dschahiliy(y)a(des Heidentums/der Kuffar)? Und wer ist ein besserer Richter als Allah?“
    (Rassoul; Salafisten; Anm. d. mich)

    Kloran 86;13-14 „Dieser (Koran) ist wahrlich ein entscheidendes, letztes Wort. Er ist kein Spiel/Scherz.“

  61. #19 Union Jack (26. Aug 2016 08:10)
    Gestern hat ein Attentäter einen Mordversuch am Merkel versucht, wurde von der Polizei jedoch rechtzeitig verhindert.
    ————————————————————————

    Wie bitte? Das hört sich nach einer eingestreuten Fakemeldung an – soll wohl Mitleid für die olle Deutschlandzerstörerin erzeugen! LÜGENPRESSE ist volkommen dazu fähig!

  62. #33 Istdasdennzuglauben (26. Aug 2016 08:27)

    Liebe PI Gemeinde,was tippen sie wer oder was
    -Union Jack- ist?
    ——–
    A. Stasi Kahane
    B. VS
    C. türkischer Geheimdienst
    D. Antifant
    E. NPD
    F. Alles zusammen

    G. Alien
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/d/d3/THOH_Kang_and_Kodos.png

    (Ich denke immer an Kleber und Slomka wenn ich die beiden sehe)

    H. Her Magesty’s Secret Service
    https://www.thesun.co.uk/wp-content/uploads/2016/03/2690397.main_image.jpg

    Der Name ist… Blond… James… Blond.

  63. Leider gehts hier genau so weiter, brauche nur den örtlichen Polizeibericht anklicken – voila…
    Geschädigte in Straßenbahn in sexueller Absicht beleidigt

    Heidelberg – In eindeutig sexueller Absicht wurde am Donnerstagabend zwischen 22:38 und 23 Uhr eine 21-jährige Frau in der Straßenbahn der Linie 5 von einem unbekannten Täter beleidigt. Der Unbekannte soll auf der Fahrt vom Bismarckplatz in Richtung Neuenheim der jungen Frau mehrfach zu nahe gekommen sein und sie dabei auch an der Brust berührt haben. Auch soll er gegenüber einer weiteren Frau in der Bahn Körperkontakt gesucht haben.
    Personenbeschreibung:
    ca. 160 – 165 cm groß, kräftige Statur, dunkle Haare. Er trug eine lange Jeanshose, ein T-Shirt und eine weiße Base-Cap“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3413614
    Die dunklen Haare und das weiße Base-Cap reichen schon, oder?

  64. Notgeile Barbaren, die sich hier nur aus einem Grund so aufzuführen wagen, weil wir eine dekadente, schwache Gesellschaft sind.

  65. Jetzt verstehe ich, warum die Deagal-Liste binnen Jahresfrist auch die Bevölkerung Deutschlands für 2025 um 50 Prozent niedriger sieht als heute. Es wird ganz einfach und ganz sicher zum Bürgerkrieg gegen diese Barbaren, die wir ins eigene Land gelassen haben, kommen.

    Ganz sicher!

  66. Lage im „Dschungel von Calais“ eskaliert: Bürgermeisterin ruft um Hilfe

    Völlig außer Kontrolle geraten sein dürfte die Lage in der französischen Küstenstadt Calais.
    Dort warten mehrere tausend Migranten vergeblich auf die Überfahrt nach England und/oder ein besseres Leben.
    Laut Bürgermeisterin Natasha Bouchard gehören sexuelle Ausbeutung und Versklavung von Frauen und Kindern dort genauso zur Tagesordnung wie gewaltsame Übergriffe auf Bevölkerung und Polizei.

    Angesichts der auch heuer nach dem Sommer zu erwartenden Ankömmlinge im September dürfte die Lage in Mitteleuropa nun völlig eskalieren.
    In Italien warten tausende „Asylwerber“ darauf, von ihren gut bezahlten Schleppern über die Brennergrenze, die Schweiz oder die längst nicht geschlossene Balkanroute nach Österreich, Deutschland oder Frankreich zu kommen.
    Und in Libyen starten schon die nächsten.
    https://www.unzensuriert.at/content/0021606-Lage-im-Dschungel-von-Calais-eskaliert-Buergermeisterin-ruft-um-Hilfe

  67. Den Negern scheint schon der Saft aus den Ohren zu kommen, so notgeil sind die. Man sollte mal die Antifa fragen, ob die nicht ein paar willige Frauen in ihren Reihen haben, die für einen guten Stundenlohn und Freibier sich um die körperlichen Bedürfnisse ihrer geliebten Flüchtlinge kümmern. Sind sowieso Gewerkschaftsnutten. Nehmen Geld für Demos.
    Falls unsere Bundesregierung nicht mit Gratisnutten aufwarten kann oder den Bedürftigen zum Druckabbau ein paar Ziegen spendieren will kann man allen deutschen Frauen nur raten, Selbstverteidigungskurse zu besuchen und ihre Kinder gleich mitzunehmen. Ein scharfer Hund verteidigt auch oder Pfefferspray gibt’s mittlerweile sogar bei DM. Wann alles nix nützt, tuts auch der Schuh mit Stahlkappe, kräftig dem Musel in die Eier getreten, der vergisst seine Rolligkeit ganz schnell.

  68. So ein ekelhafte, verkommenes Volk!
    Ich könnte platzen vor Wut.
    Diese Bestien gehören in einen Raubtierkäfig. Unter zivilisierten Menschen haben diese abscheulichen Kreaturen nichts zu suchen.

  69. FAHNDUNG vom MITTWOCH – LEIPZIG:

    Vom Täter liegt folgende Beschreibung vor: Er ist etwa 30 Jahre alt, zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß und hat eine schlanke, sportliche Figur. Der Polizei zufolge hat er ein arabisches Aussehen und sprach gebrochen Deutsch. Er hatte kurzes, nach hinten gekämmtes, schwarzes, welliges Haar und einen Oberlippen-Kinnbart. Er trug ein dunkles T-Shirt mit weißem Schriftzug und eine dunkelgraue Jogginghose.

    http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Mit-Messer-bedroht-Mann-fordert-Bargeld-in-einem-Leipziger-Hinterhof

  70. Alles „EINZELFÄLLE“, interessante wäre in diesem Zusammenhang auch, ob die Massenvergewaltigungen früherer „BÖSER ZEITEN“ AUCH NUR „BEDAUERLICHE EINZELFÄLLE“ waren, und warum diese immer noch in den Geschichtsschreibungen vorkommen,war doch dann auch nicht so schlimm, oder?

  71. @ #80 nana nanu (26. Aug 2016 14:55)

    Sie sehen das falsch!

    Schauen Sie in die schwarzafrikanischen, islamischen u. südamerikanischen Länder, in die Karibik u. in engl. u. nordafrikan. Negerghettos: Neger- u. oder Muselmänner wollen von der Frau, dafür, daß sie sie geduldet oder gewaltsam besteigen (können) noch Lohn: Hirsetopf, Couscous, Chickencurry, Übernachtung(en), Kleidung, Handy, Taschengeld, Auto usw.

    Islamische, negride u. lateinamerikan. Männer sind die größten Tagediebe, Faulpelze u. Nichtsnutze der Welt; sie lassen sich von Frauen aushalten, von ihren Müttern u. ihren Bratkartoffelverhältnissen. Sie zahlen selten Unterhalt für ihre Kinder, für die Frauen schon gar nicht. Für alles müssen die Frauen aufkommen. Wenn die genauso vergnügungssüchtig sind, verwahrlosen die Kinder.

    Merkel findet dies erstrebenswert:

    „Ich habe gerade mit Frau Özoguz darüber gesprochen. Ich glaube, wir haben von Gastarbeitern ein wenig übernommen, dass man in Restaurants auch draußen sitzt, dass man ein bisschen lockerer an die Dinge herangeht, dass man offener sein kann und dass nicht mehr alles so sehr genormt ist. Das hat den Deutschen auch ganz gutgetan und sie haben mitgemacht.

    Ganz so emotional – insbesondere, wenn man aus dem Norden kommt – sind wir vielleicht immer noch nicht, aber es wird besser. Wir haben also doch gewisse Inspirationen angenommen.“
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2015/12/2015-12-07-rede-60-jahre-gastarbeiter.html

  72. Eigentlich sollte keine einheimische Frau im Unklaren darüber sein, was sie in Bälde erwartet

    Läßt sich eine einheimische Frau nicht von der Lügenpresse verschaukeln und weiß, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu über 80% um junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt und ist sich zudem bewußt, daß in deren Länder die Frauen schon wie Dreck behandelt werden, so sollte sie sich eigentlich ihre Zukunft ausrechnen können. Zu bedenken ist hier freilich noch das Bild der europäischen Frauen, welches die Fremdlinge haben, wofür sich im Wesentlichen die Pornoindustrie der nordamerikanischen Wilden verantwortlich zeichnet – wer als europäische Frau sich ordentlich übergeben müsse, sehe sich deren Erzeugnisse einmal ein wenig an. Da verwundert es dann nicht mehr, daß die Muselmanen die europäischen Frauen als lebende Gummipuppen ansehen. Der gewaltige und unablässige Zustrom an fremdländischen Eindringlingen sollte auch keinen Zweifel daran aufkommen lassen, daß diese in Bälde den einheimischen Polizisten und Soldaten hoffnungslos überlegen sein werden. Keine schöne Zukunft also.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  73. manchmal sind die Hells Angels in der Nähe, wenn Mädchen begrapscht werden. Dann sieht es für die „Antänzer“ düster aus. Dann gibt’s ordentlich Keile. So geschehen am Steintor in Hannover:

    Selbst fünf Tage nach der Attacke sind Spuren der Faustschläge in seinem Gesicht zu erkennen. Der Täter tanzte am Steintor zwei Mädchen (16/18) an, umarmte sie und wollte angeblich in ihre Handtaschen fassen.

    Die Türsteher sahen das und sollen angeblich den mutmaßlichen Dieb vermöbelt haben. Die Polizei ermittelt nun gegen vier Türsteher vom Steintor wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Zwei davon sind leider namentlich bekannt.

    4 Türsteher und laut internen Infos waren zwei davon bei den Hells Angels haben die Eier gehabt und haben trotz der Konsequenzen die Mädchen verteidigt. Nein die haben nicht irgend welche Bilder vor irgend welchen Bullen gemacht um sich festnehmen zu lassen! Nein die haben obwohl sie wußten und davon ausgehen mußten das sie selbst Probleme mit der Polizei bekommen die zwei Mädchen verteidigt.

    https://www.rocker-info.net/rocker-schnappen-sich-fluechtling-am-steintor/

  74. ….Ihr Angreifer habe sich **„grinsend“ und ohne Widerstand festnehmen lassen. „Der streckte einfach die Hände hinter den Rücken.“ Es schien ihr so, als hätte er es nur darauf angelegt, festgenommen zu werden.

    …**Das Grinsen wird diesem Abschaum in nicht all zu ferner Zukunft, noch im Halse stecken bleiben!

    Da bin ich mir sehr sicher! Diese …Pieep…

  75. Nur in #Merkeldeutschland – Der unglaubliche Fall eines somalischen Flüchtlings aus Limburg.

    Vier mal verprügelt er wahllos Menschen und verletzt diese teilweise Schwer. Erst nach dem viertel Mal landet er in einer Psychiatrie. Da er aber nicht abgeschoben werden wird, kommt er demnächst wieder raus und wird sich am Bahnhof Limburg oder einem anderen neue Opfer suchen. (Die Daten für die Fälle sind die der Pressemitteilung).

    1. Fall Gießen 17.06.2016:
    31-jähriger somalischer Flüchtling schlägt 17-Jährigem im Zug mehrfach ins Gesicht
    Der Flüchtling kam nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß
    http://www.blaulicht-giessen.de/?p=749

    2. Limburg, Bahnhofstraße – Dienstag, 05.07.2016, 20.40 Uhr:
    Somalier boxt Senior unvermittelt zu Boden, tritt den am Boden Liegenden, verletzt ihn
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50153/3371815

    3. Fall: Limburg, Bahnhofsvorplatz – Dienstag, 05.07.2016, 22.25 – 22,35 Uhr:
    „Farbiger“ Mann schlägt Passanten ohne ersichtlichen Grund die Faust ins Gesicht
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50153/3371815

    4. Fall : Limburg Donnerstag, Bahnhofsvorplatz 07.07.2016
    Ein somalischer Flüchtling attackiert grundlos eine Krankenschwester und verletzt sie schwer – sie ist arbeitsunfähig. Danach lässt er sich grinsend festnehmen. (Dieser Artikel ist von der „Nassauischen Neuen Presse“ selber recherchiert und lesenswert)
    http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Wahllos-Menschen-verpruegelt;art680,2177484

    Gut Möglich, dass noch mehr Taten auf das Konto dieses Somaliers gehen die von der Polizei, ebenso wie der Fall der Krankenschwester, nicht veröffentlicht wurden.

    Gefunden bei XY-Einzelfall

Comments are closed.