Göttingen: In der Nacht zu Sonntag ist in der Theaterstraße eine Frau vergewaltigt worden. Das Opfer, eine 29-jährige Göttingerin, konnte nur vage Angaben zu Tat und Täter machen. Noch in der selben Nacht soll es in der Bürgerstraße gegen 5.10 Uhr und 5.30 Uhr zu zwei weiteren Übergriffen auf junge Frauen gekommen sein. Bei den weiteren beiden Taten allerdings blieb es nach Angaben der Polizeipressestelle bei dem Versuch der sexuellen Nötigung. Die Polizei gibt den Tatzeitraum für die Vergewaltigung zwischen 2 und 4 Uhr an. Die weiteren Taten sollen sich auf dem Gehweg der Bürgerstraße gegen 5.10 Uhr und ebenfalls auf der Bürgerstraße, jeweils in Höhe der Marienstraße, kurz darauf ereignet haben.

Die erste Tat wurde aus der Theaterstraße gemeldet. Die Polizei spricht in diesem Fall von einer sexuellen Belästigung. Die Staatsanwaltschaft bestätigte auf Tageblatt-Anfrage den Verdacht einer vollendeten Vergewaltigung. Bei beiden weiteren Taten zum Nachteil einer 19-Jährigen und einer 22-Jährigen wird nur von sexueller Nötigung ausgegangen. Der Täter soll die Frauen jeweils angesprochen und dann versucht haben, sie auf einen Parkplatz zu ziehen. In beiden Fällen konnten sich die Frauen dank heftiger Gegenwehr befreien. Infolge der Ermittlungen konnte die Polizei einen jungen dunkelhäutigen Mann festnehmen, den eine der Frauen im Stadtbild wiedererkannt zu haben glaubte. Der 19-Jährige ist allerdings bisher nur der ersten Tat verdächtig. Die Polizei spricht in einer Mitteilung von einem  Mann aus Eritrea. Bei einer Gegenüberstellung konnte er jedoch nicht eindeutig von den Opfern identifiziert weden. Er wurde daraufhin am Dienstag wieder auf freien Fuß gesetzt. Jetzt soll nach Auskunft der Staatsanwaltschaft per DNA-Analyse ermittelt werden, ob der Mann als Täter infrage kommt.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkel-Herbst


Köln: Unfassbarer Vorfall auf einem Stammheimer Spielplatz. Wie die Kölner Staatsanwaltschaft jetzt auf EXPRESS-Anfrage bestätigte, ist am 6. September ein Mädchen (10) Opfer eines sexuellen Angriffs geworden. … Das Kind war gemeinsam mit seiner Mutter an dem besagten Dienstagnachmittag auf dem Spielplatz, nur wenige Meter von der Wohnung der Familie entfernt, als ein Mann auf einem Fahrrad immer wieder an ihnen vorbeifuhr. Zeugen berichteten, dass er plötzlich abgestiegen sei und sich dem Kind sexuell genähert habe. „Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, sich auf das Mädchen gelegt und es mehrere Sekunden auf den Mund geküsst zu haben“, bestätigte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer. Das Mädchen schrie laut um Hilfe. Mehrere Passanten, die Zeugen des Vorfalls wurden, reagierten sofort, verfolgten den nun flüchtigen Mann, stellten ihn wenige Straße weiter und übergaben ihn den eintreffenden Polizisten. Auf die Frage nach der Haftverschonung machte Ulrich Bremer deutlich, dass der Mann, der gebürtig aus Eritrea kommt, aber schon seit Anfang der 90er Jahre in Deutschland lebt, in Köln einen festen Wohnsitz hat und bislang noch nicht vorbestraft ist. „Da er sich zur Sache geäußert hat und aus Sicht der Staatsanwaltschaft keine Haftgründe vorliegen, war der Mann von der U-Haft zu verschonen.“

München: Ein 28-jähriger Iraker wurde am Freitag, 23.09.2016, gegen 20.25 Uhr, in der Wirtsbudenstraße von Einsatzkräften beobachtet, wie er die Nähe von scheinbar angetrunkenen Frauen suchte. In einem Fall gelang es dem Mann, einer 46-jährigen Kassiererin gegen ihren Willen an die Brüste und ihren Po zu greifen. Dies bemerkte die Frau und wollte einen Ordner aufsuchen. Dies versuchte der 28-jährige tatverdächtige zu verhindern, indem er sie am Arm festhielt. Die Polizeibeamten schritten ein und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er von der Wiesn-Wache aus wieder entlassen.

Kaiserslautern: Ein Unbekannter ist am Samstagabend am Museumsplatz vor ein Auto gesprungen und hat die Fahrzeuginsassen beleidigt. Die Fahrerin des Wagens hatte noch rechtzeitig bremsen können, um einen Zusammenstoß mit dem Mann zu verhindern. Der Unbekannte sei dann an das Auto herangetreten, habe die 26-Jährige und ihre Mitfahrerin beleidigt und versucht sich seitlich an den Wagen zu hängen. Zeugen beobachteten den Vorfall und beschrieben den Mann. Demnach ist die Person etwa 1,80 Meter groß, 20 bis 30 Jahre alt, hat schwarze Haare und einen südländischen Teint. Der Mann habe Deutsch mit südländischem Akzent gesprochen. Er habe eine schwarze Lederjacke und darunter ein orangenes oder rosanes Hemd getragen.

Essen: Drei Wochen nach den sexuellen Übergriffen auf Besucherinnen des Stadtfestes „Essen Original“ steht die Polizei kurz vor dem Ende ihrer Ermittlungen. Ingesamt seien 15 Strafanzeigen mit einem sexuellen Hintergrund gestellt worden, sagt Kriminalhauptkommissar Ulrich Bauerdick, der Leiter der Ermittlungskommission, die nach Bekanntwerden der Vorfälle eingerichtet wurde. Neben Beleidigungen und anzüglichen Sprüchen wurden den weiblichen Opfern in sieben Fällen zwischen die Beine oder an die Brüste gefasst, sagt Bauerdick, der von widerlichen Taten spricht. Vier Verdächtige aus Nordafrika und einer aus Afghanistan im Alter von 20 bis 45 Jahren seien ermittelt worden.

Ludwigsburg: Eine unangenehme Begegnung hatte eine 24 Jahre alte Frau am Mittwoch als sie kurz nach 16.00 Uhr den Bahnhof in Vaihingen an der Enz verließ und sich zu Fuß in Richtung Kleinglattbach aufmachte. Nachdem sie die Bahnhofsunterführung passiert hatte, bemerkte sie einen bislang unbekannten Täter, der sich hinter ihr befand. Dieser sprach die Frau schließlich an und machte hierbei anzügliche Bemerkungen. Die 24-Jährige ging daraufhin weiter und flüchtete sich anschließend im Joseph-von-Baader-Weg in ein Haus von Verwandten. Als sie sich kurz davor nach dem Unbekannten umdrehte, konnte sie erkennen, dass er seine Hose ein Stück weit heruntergelassen hatte und möglicherweise an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Der Mann ist 25 bis 30 Jahre alt, etwa 175 cm groß und schmächtig. Seine Haare sind schwarz, kurz und leicht wellig. Er hat ein südländisches Aussehen.

Köln: Am späten Freitagabend (16. September) hat ein Unbekannter eine Kölnerin (36) in der Innenstadt überfallen. Anschließend versuchte der Räuber der 36-Jährigen an ihr Gesäß zu fassen. Die Polizei sucht dringend Zeugen. Gegen 22.30 Uhr verließ die Frau eine Lokalität auf dem Gladbacher Wall und ging über die Krefelder Straße in Richtung Hansaring. Auf diesem Weg verfolgte sie der spätere Angreifer und versuchte immer wieder die 36-Jährige in ein Gespräch zu verwickeln. „Ich kannte den Mann nicht und habe ihn ignoriert“, erklärte sie später den alarmierten Beamten. Plötzlich riss der Unbekannte an der Handtasche der Frau. Sie versuchte vergeblich ihre Umhängetasche festzuhalten und schrie um Hilfe. Anschließend schob der Angreifer unvermittelt das Kleid der Kölnerin hoch und versuchte an ihr Gesäß zu fassen. Dies gelang nicht, da sich die Frau zur Wehr setzte. Daraufhin flüchtete der Räuber. Die Hilferufe hörte ein Anwohner (17), der umgehend auf die Straße lief und die Verfolgung von der Krefelder Straße über Nebenstraßen bis zum Lohsepark an der Inneren Kanalstraße aufnahm. Dort verlor der 17-Jährige den Flüchtigen aus den Augen. Der Räuber ist circa 25 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und hat eine schlanke Statur. Er wird als Südländer beschrieben und hat schwarze, kurze Haare sowie einen Oberlippenbart. Zum Zeitpunkt der Tat trug der Unbekannte eine schwarze Kappe, eine schwarze Kapuzenjacke und eine dunkle Jeanshose.

Mühldorf: Am Freitagabend, 16.09.2016, wurde eine 21-Jährige von einem Asylbewerber im Inn-Stadtpark bedrängt. Der 38-jährige Senegalese wollte die Frau mehrfach zu sexuellen Handlungen überreden, worauf die Frau zusammen mit ihrer Mutter die Polizei verständigte. Der Mann wurde von der Polizei in Form einer Gefährderansprache eindringlich belehrt. Mettenheim – Asylbewerber klingelt Sturm: Am frühen Samstagmorgen klingelte ein 20-jähriger ägyptischer Asylbewerber bei einer Frau aus Neufahrn Sturm. Die Frau unterhielt sich mit diesem und gab ihm zu trinken. Als dieser nicht gehen wollte und nun gegen die Scheiben schlug, verständigte die Frau die Polizei. Der junge Mann durfte nach eindringlicher Belehrung mit dem Taxi nach Hause fahren.

Poing: Gestern Nachmittag, 22.09.2016, belästigte ein bislang unbekannter Mann im Bergfeldpark zwei Jugendliche in exhibitionistischer Weise. Die beiden 15 und 16 Jahre alten Mädchen waren in der Grünanlage Bergfeldpark unterwegs, als sich ihnen gegen 15.20 Uhr ein Mann mit heruntergelassener Hose zeigte und dabei an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Der Unbekannte befand sich auf einem Hügel bei einem Gebüsch. Die Jugendlichen verständigten umgehend die Polizei. Eine sofortige Fahndung nach dem Unbekannten im Park und der umliegenden Wohngegend verlief jedoch ohne Erfolg. Der unbekannte Mann wurde wie folgt beschrieben: Ca. 180 – 185 cm groß, ca. 40 Jahre alt, schlanke Statur, dunkelbraune Haare bis über die Ohren und hatte ein schwarzes Käppi auf; der Mann war bekleidet mit dunkelblauer Jeans, rotem T-Shirt, längerer schwarzer Jacke und dunklen Schuhen; auffallend war seine große, als lang und spitz beschriebene Nase. Bereits zuvor, gegen 14.00 Uhr, hatte ein unbekannter Mann einer Schülerin im Bereich des Schlittenberges sein entblößtes Hinterteil gezeigt, wie deren Mutter bei der Polizeiinspektion Poing zur Anzeige brachte. (Kommentar PI: Warum lässt die Polizei trotz einer detaillierten Personenbeschreibung das Haupterkennungsmerkmal „Ethnie“ oder „wahrscheinliche Volkszugehörigkeit“ weg?)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

66 KOMMENTARE

  1. Merkels Gäste bei der bunten und vielfältigen Bereicherung. Die Asylflutung mit Millionen asozialen Scharia-Asylschmarotzer der irren Kanzlerin wird noch viel Blut und Menschenleben kosten.

    Polizei erschießt Flüchtling bei Messerattacke

    Tödlicher Zwischenfall in einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin: Polizisten haben einen Bewohner erschossen, als er einen Mann attackierte. Das Opfer soll die Tochter des Täters missbraucht haben.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158414524/Polizei-erschiesst-Fluechtling-bei-Messerattacke.html

    🙂

  2. …Vergewaltigung im grün regierten Göttingen?

    Dazu kann ich nur sagen „geliefert wie vom Wähler bestellt“… wer grüne Umvolker wählt bekommt die Vergewaltigung durch das neue, bessere Volk eben gratis dazu geliefert…

  3. „In Berlin-Moabit

    Flüchtlings-Vater bei Messerattacke von Polizisten erschossen

    Bei einer Auseinandersetzung in einer Asylbewerberunterkunft in Berlin-Moabit haben Polizisten einen Flüchtling erschossen. Die tödlichen Schüsse seien gefallen, als der 29-Jährige einen 27 Jahre alten Mitbewohner mit einem Messer attackieren wollte, sagte ein Polizeisprecher in der Nacht zum Mittwoch.

    Hintergrund seien Missbrauchsvorwürfe gegen den 27-Jährigen, der sich laut Zeugenaussagen an einer Achtjährigen – vermutlich der Tochter des Getöteten – vergangen haben soll.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/in-berlin-moabit-fluechtling-bei-messerattacke-von-polizisten-erschossen_id_5998104.html

    Gestern waren 118 173 Besucher bei PI.

  4. Die Volksrepublik Marburg „schreit“ förmlich nach Rapefugees: http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Beschlossen-mehr-Geld-fuer-Fluechtlinge

    Und sie kommen und sind da: Marburg-Biedenkopf – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Marburg und Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf

    Tatverdächtiger nach Angriff am Jägertunnel ermittelt (Bezug: Pressemeldung vom 12.09.16 „Sexueller Übergriff auf junge Frau – Kripo sucht nach Zeugen“)

    Marburg/Neustadt: Nach dem Angriff auf eine junge Frau am Samstagmorgen, den 10. September, vor dem Jägertunnel in Marburg ermitteln Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei gegen einen 26-jährigen Asylbewerber. Der dringend Tatverdächtige, der untergetaucht ist, wird mit Haftbefehl gesucht.

    Intensive Ermittlungen führten die Fahnder wenige Tage nach dem Geschehen in Marburg nach Neustadt. Dort stellten sie bei einem 38-jährigen Asylbewerber das bei der Tat in Marburg geraubte Handy des Opfers sicher. Der Mann, gegen den nun wegen Hehlerei ermittelt wird, konnte nachweisen, das Mobiltelefon von einem 26-jährigen Mitbewohner gekauft zu haben. Der 26-jährige Tatverdächtige, der bereits polizeilich in Erscheinung getreten ist, konnte jedoch bisher nicht festgenommen werden. Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass er untergetaucht ist.

    Eine DNA-Spur, die nach dem Angriff auf die Studentin gesichert wurde, konnte inzwischen zweifelsfrei dem 26-Jährigen zugeordnet werden und stützt den dringenden Tatverdacht gegen den Flüchtigen, gegen den auf Antrag der Staatsanwaltschaft vom Amtsgericht in Marburg Haftbefehl erlassen wurde.

    Die Fahndungsmaßnahmen dauern an. Weitere Auskünfte erteilt ausschließlich die Staatsanwaltschaft Marburg, Tel. 06421-2900.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3440742

  5. Buntes Kalifat Al Kraft

    .
    „Erkrath

    Massenschlägerei zwischen Rockern libanesischem Familienclan

    Bei einer Massenschlägerei zwischen Rockern und Mitgliedern eines libanesischen Familienclans sind mehrere Menschen leicht verletzt worden. Zwischenzeitlich beteiligten sich an der stundenlangen Auseinandersetzung in Erkrath (Kreis Mettmann) rund 150 Libanesen, wie die Polizei in der Nacht zu Mittwoch mitteilte.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/erkrath-massenschlaegerei-zwischen-rockern-libanesischem-familienclan_id_5998522.html

  6. OT

    Eine interessante Analyse über die Abgehobenheit der Medienelite, wie sie (auch) in den USA festzustellen ist, am Beispiel des TV-Duells Trump-Clinton.

    Der Autor, das konservative „Urgestein“ Newt Gingrich, beschreibt die Medienelite knapp als
    „IYI“ = „Intellectual Yet Idiot“ (etwa „intellektuelle Idioten“). Interessant auch die Beschreibung gegen Ende des Artikels, wie souverän Trump auf die persönlichen Angriffe von Clinton reagiert.

    .
    „Presidential Debate
    Newt Gingrich: Trump won the debate. Don’t believe the „Intellectual Yet Idiot“ class“

    http://www.foxnews.com/opinion/2016/09/27/newt-gingrich-trump-won-debate-dont-believe-intellectual-yet-idiot-class.html

  7. Brummbär fragt:
    Weiß jemand was aus der Morddrohung gegen
    einen AfD Politiker auf Indimedia geworden ist?
    Sehr Interessiert.

    Der Islam gehört nicht zu Europa !

    Hans-Heiner Behr

  8. Ältere Meldung aus der Prantl-Alpenprawda:

    17. April 2015, 10:03 Uhr

    Umfrage zur Sicherheit in Verkehrsmitteln

    100 Prozent der befragten Frauen in Paris berichten von sexueller Belästigung

    Von den TÄTERN wird allerdings nicht gesprochen, die sind nach meinen (weiblichen) Quellen zu quasi 100% Nordafrikaner, Maghreb, Marokkaner und dergleichen Pack.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/umfrage-zur-sicherheit-in-verkehrsmitteln-prozent-der-befragten-frauen-in-paris-berichten-von-sexueller-belaestigung-1.2439491!amp

  9. Merkel: Deutschland wird Deutschland bleiben … diese Frau gehört ….

    In Berlin-MoabitFlüchtlings-Vater bei Messerattacke von Polizisten erschossen

    ErkrathMassenschlägerei zwischen Rockern libanesischem Familienclan

    HAHA

    Irre — ALLE IRRE HIER

    Deutschland – – WIR SCHAFFEN DAS LAND ZUM IRRENHAUS ZU GESTALTEN

    IHRE OBERIRRE

  10. das sind doch nur Einzelfälle. Außerdem ist (xxxxx <= Stadtname hier eintragen) bunt!!!

    Wir müssen mehr tun für die Integration und mehr mittel gegen Rechts!!!
    Alles wird gut

  11. Allgemeiner gesprochen, ist die Linke in Frankreich allem Anschein nach dabei zu sterben, ein Prozess, der sich seit dem Amtsantritt von François Hollande noch beschleunigt hat. Aus diesem Grund vor allem ist die Linke immer aggressiver und bösartiger geworden. Es handelt sich um den klassischen Fall des in die Enge getriebenen Tiers, das Todesangst verspürt und gefährlich wird.

    Weniger bekannt ist, dass ich der „New York Times“ ein Interview über „Plattform“ gegeben hatte – ein Interview, in dem der Journalist übrigens fand, ich übertriebe wahrscheinlich die islamistische Gefahr. Nun – dieses Interview ist in der „New York Times“ vom 11. September 2001 erschienen. Kurzum, es scheint, dass Gott (oder das Schicksal oder eine andere grausame Gottheit) sich damit amüsiert, unter Benutzung meiner Bücher tragische Koinzidenzen zu erzeugen.

    Zunächst – und tatsächlich wie in meinem Buch – wäre da die Biegsamkeit des Rückgrats der europäischen Universitäten, insbesondere der französischen: die Leichtigkeit, mit der sie gleich welche Konzession machen, sobald wichtige Finanzierungen, die aus den Golf-Monarchien stammen, auf dem Spiel stehen. Da entdeckt man sie wieder, die natürliche Eignung der Franzosen zur Kollaboration.

    Aber das Vordringen des Islams beginnt gerade erst, denn die Demographie ist auf seiner Seite und Europa hat sich, indem es aufhört, Kinder zu bekommen, in einen Prozess des Selbstmords begeben. Und das ist nicht wirklich ein langsamer Selbstmord. Wenn man erst einmal bei einer Geburtenrate von 1,3 oder 1,4 angekommen ist, dann geht die Sache in Wirklichkeit sehr schnell.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/rede-zum-schirrmacher-preis-houellebecq-ich-bin-ein-halber-prophet-14454177.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  12. #3 Moralist (28. Sep 2016 07:41)

    …Vergewaltigung im grün regierten Göttingen?

    Dazu kann ich nur sagen „geliefert wie vom Wähler bestellt“… wer grüne Umvolker wählt bekommt die Vergewaltigung durch das neue, bessere Volk eben gratis dazu geliefert…
    —————————–
    für die junge Frau tut es mir sehr leid …

    ansonsten stimme ich da voll zu .. geliefert wie gewählt

  13. vor 150 Libanesen

    Bei einer Massenschlägerei zwischen Rockern und Mitgliedern eines libanesischen Familienclans sind mehrere Menschen leicht verletzt worden. Zwischenzeitlich beteiligten sich an der stundenlangen Auseinandersetzung in ….

    das heisst es gibt kriminelle Familien hier die aus 150 Familienmitgliedern besteht ?

    was will da Deutschland noch ausrichten ? Was will da ein Deutscher , der seine Familie beschützen möchte , machen ?

    es ist so Hoffnungslos – die Polizei, die Judikative,die Politik … alles alles ist nur noch ein großer Haufen aufgetürmter Scheiße

    FAILED STATE No1 in the world — germany

  14. #20 einerderschwaben (28. Sep 2016 08:25)

    vor 150 Libanesen

    Bei einer Massenschlägerei zwischen Rockern und Mitgliedern eines libanesischen Familienclans sind mehrere Menschen leicht verletzt worden. Zwischenzeitlich beteiligten sich an der stundenlangen Auseinandersetzung in ….

    das heisst es gibt kriminelle Familien hier die aus 150 Familienmitgliedern besteht ?

    was will da Deutschland noch ausrichten ? Was will da ein Deutscher , der seine Familie beschützen möchte , machen ?

    es ist so Hoffnungslos – die Polizei, die Judikative,die Politik … alles alles ist nur noch ein großer Haufen aufgetürmter Scheiße

    FAILED STATE No1 in the world — germany
    ——————————————
    ja, was will da ein Familienvater eventuell ausrichten ? … Libanesen sind neben Afghanen er letzte Dreck … die können nichts .. nur Gewalt, Prostitution, Geldwäsche .. siehe Miri Clan

  15. Mühldorf: Afghane schlug Ehrenamtliche und wollte sie auch entkleiden

    Die ehrenamtliche Asylbetreuerin traf sich mit dem jungen Afghanen nachts im Bereich der Innstraße

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/muehldorf/regionales/Asyl-Afghane-Asylbetreuerin;art1174,393866

    Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Wie bestellt, so geliefert. Wer im Zoo Teddybären auf die Löwen wirft und danach ins Raubtiergehege steigt, um mit ihnen zu spielen, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

    Vielleicht gibt es jetzt eine desillusionierte Unterstützerin für den Asyl-Irrsinn weniger, aber meistens haben die ja so ein krankhaften Helfersyndrom, dass sie es als Einzelfall abtun und weitermachen.

  16. Libanesen-Cloan in Köln

    Großeinsatz der Polizei bis in den frühen Morgenstunden in Erkrath. Supporter der Hells Angels lieferten sich mit Mitgliedern eines libanesischen Familienclans eine heftige Schlägerei, an der bis zu 100 Personen beteiligt gewesen sein sollen.

  17. Wo sind die Betroffenheits-Reaktionen der Politiker für die deutschen Frauen und Kinder, die Opfer von Gewalt und sexuellen Übergriffen durch Ausländer wurden?
    Wo die Lichterketten der Gutmenschen Bürger?
    Man könnte vor Wut platzen.

  18. #23 Libero1 (28. Sep 2016 08:39)

    Mühldorf: Afghane schlug Ehrenamtliche und wollte sie auch entkleiden

    Die ehrenamtliche Asylbetreuerin traf sich mit dem jungen Afghanen nachts im Bereich der Innstraße

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/muehldorf/regionales/Asyl-Afghane-Asylbetreuerin;art1174,393866

    Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Wie bestellt, so geliefert. Wer im Zoo Teddybären auf die Löwen wirft und danach ins Raubtiergehege steigt, um mit ihnen zu spielen, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

    Vielleicht gibt es jetzt eine desillusionierte Unterstützerin für den Asyl-Irrsinn weniger, aber meistens haben die ja so ein krankhaften Helfersyndrom, dass sie es als Einzelfall abtun und weitermachen.
    —————————–
    also man glaubt es kaum .. wie dumm naiv ist denn diese Trulla ? .. trifft sich mit einem Afghanen nachts …
    wie dumm kann man denn sein ? .. mein Mitleid hält sich in Grenzen .. und meistens sehen dann diese Trullas das noch nicht mal ein und machen so weiter …

  19. Ans deutsche Volk, von Ulm bis Kiel:
    Ihr esst zu oft! Ihr esst zu viel!
    Ans deutsche Volk, von Thorn bis Trier:
    Ihr seid zu faul! Zu faul seid ihr!

    Und wenn sie auch den Lohn entzögen!
    Und wenn der Schlaf verboten wär!
    Und wenn sie euch so sehr belögen,
    dass sich des Reiches Balken bögen!
    Seid höflich und sagt Dankesehr.

    Die Hände an die Hosennaht!
    Stellt Kinder her! Die Nacht dem Staat!
    Euch liegt der Rohrstock tief im Blut.
    Die Augen rechts! Euch geht’s zu gut.

    Ihr sollt nicht denken, wenn ihr sprecht!
    Gehirn ist nichts für kleine Leute.
    Den Millionären geht es schlecht.
    Ein neuer Krieg käm ihnen recht,
    So macht den Ärmsten doch die Freude!

    Ihr seid zu frech und zu begabt!
    Seid taktvoll, wenn ihr Hunger habt!
    Rasiert euch besser! Werdet zart!
    Ihr seid kein Volk von Lebensart.

    Und wenn sie euch noch tiefer stießen
    und würfen Steine hinterher!
    Und wenn Sie euch verhaften ließen
    und würden nach euch Scheiben schießen!
    Sterbt höflich und sagt Dankesehr.

    Erich Kästner

    Die letzte Strophe ist ja schon in Arbeit. Und vielleicht sollte man Kästners Weisheit noch ergänzen um..

    Wenn Volk, Nation auf Dauer enden,
    steht daneben, ohne Wehr,
    ihr sollt dazu noch Beifall spenden,
    wenn sie dann eure Frauen schänden,
    Seid höflich und sagt: Bitte mehr!

  20. Kaiserslautern
    🙁 Der Fahrerin gelang es zu bremsen.

    Ludwigsburg
    …seine Hose ein Stück weit heruntergelassen hatte u. an seinem Geschlechtsteil manipulierte.

    Wem die Hose in den Kniekehlen hängt, der kann nicht leicht flüchten! Also Frauen, nietet Triebtäter um, habt immer festen Schirm oder metallene Luftpumpe dabei…

    😉 Schließlich darf man doch den Koran interpretieren u. modern auslegen.

    Sexualstraftäter vermöbeln, sich wehren ist modern. Allah ist barmherzig u. belohnt euch mit dem Paradies auf Erden.

    😛 Sure Die Kuh 2;191 Frauen schlagt sie (die Triebtäter), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, aus der Öffentlichkeit, wo sie euch vertrieben haben; denn Vergewaltigung ist so schlimm wie Töten. Und kämpft gegen sie auch bei der heiligen Moschee. Solcherart ist der Lohn der Sittenstrolche.

    Koran 8;12 Da gab der Herr den Frauen ein: Jagt den Sittenstrolchen Schrecken in ihre Herzen! Haut ihnen mit dem Schirm auf den Nacken u. schlagt ihnen auf jeden Finger!

  21. #20 einerderschwaben (28. Sep 2016 08:25)

    …das heisst es gibt kriminelle Familien hier die aus 150 Familienmitgliedern besteht?

    Das ist keine Familie, das ist die Armee eine Warlords. Die noch massiv anwachsen wird, wenn die importierten Meuchler gedungen werden…

  22. So kriminell sind Merkels Gäste
    Ostalbkreis (ots) – Oberkochen: Mann ausgeraubt
    Ein 29-jähriger Mann wurde in der Nacht auf Dienstag von zwei unbekannten Männern ausgeraubt. Der Geschädigte schlief im Bereich eines Buswartehäuschens bei der Post am Bahnhof, als er von den beiden Tätern gegen ein Uhr geweckt wurde. Nachdem sie zunächst nach einer Zigarette verlangt hatten, bedrohten sie den Geschädigten mit einem Messer und verlangten die Herausgabe von Geld. Der 29-Jährige kam der Forderung nach und händigte unter anderem seine Geldbörse aus. Die Täter entfernten sich anschließend zu Fuß. Eine polizeiliche Fahndung nach den Räubern führte nicht zum gewünschten Erfolg. Die beiden Täter werden als Südländer, eventuell arabischer Herkunft, beschrieben, waren schlank und etwa 1,80 Meter groß. Einer der beiden trug eine schwarze Lederjacke, ein helles Polo-Shirt sowie schwarze Nike-Turnschuhe. Der andere trug einen hellen Kapuzenpulli sowie eine Adidas-Schildmütze.
    Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Fielen am Abend aber auch noch nach ein Uhr Personen auf, auf die die Beschreibung zutrifft? Relevant ist dabei nicht nur der unmittelbare Tatortbereich sondern das ganze Stadtgebiet. Hinweise werden unter Telefon 07361/5800 entgegen genommen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3441626

  23. Wenn sich die Kultur- und Sozialbereicherer
    gegenseitig wegen Kinderfickerei in die
    Haare kriegen, kann es schon mal tödlich werden.
    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_79119814/polizisten-erschiessen-fluechtling-in-berlin-wollte-wohl-tochter-raechen.html
    Und das merkel will uns in die arabische Welt
    locken. Dort werden Frauen, Mädchen, Kinder
    VERSTECKT in den Häusern, um solche Schweinereien zu verhindern. Aber das alles
    gehört für das merkel zur arabischen Kultur !

  24. #3 Moralist (28. Sep 2016 07:41)

    …Vergewaltigung im grün regierten Göttingen?

    Dazu kann ich nur sagen „geliefert wie vom Wähler bestellt“… wer grüne Umvolker wählt bekommt die Vergewaltigung durch das neue, bessere Volk eben gratis dazu geliefert…

    Und der Umvolker Beck wird zum Gärtner gemacht:

    http://www.goettinger-tageblatt.de/Goettingen/Uebersicht/Goettinger-demonstrieren-mit-Buergerfest-Buntes-Goettingen-gegen-rechts

    Große Party gegen Rassismus

    Die Stadt Göttingen will ein deutliches Bekenntnis gegen Rassismus setzen. Dazu gibt es am Sonnabend, 1. Oktober, auf dem Marktplatz vor dem Alten Rathaus von 10 bis 13 Uhr das Bürgerfest „Buntes Göttingen“. Damit will sich Göttingen als vielfältige, weltoffene und tolerante Stadt zeigen.

    Und der Kommunist Jürgen TrittIn-Dosenpfand als Schirmherr*in einer öffentlichen Gruppenvergewaltigung unter dem Motto „bunt statt braun“?

  25. „Wenn die Schutzsuchenden nicht masturbieren können, sollen sie sich bei ungläubigen Frauen entleeren!“

    – Marie Antoinette Roth

  26. @ #33 fmvf (28. Sep 2016 09:46)

    Dann ist der Mudschahid, wenn kein Pakistaner, eben Paschtune!

    Schlimm, daß das Verbrechen des Muselmanns nicht als

    Mord aus niederen Beweggründen/Haßverbrechen gewertet und

    seine (schriftl.) Äußerungen nicht als „Hatespeech“,

    sondern mit „religiös“ aufgewertet werden!

    Hier wird bereits ein Islambonus für den kommenden Strafprozeß vorbereitet.

  27. Eben in BZ: “Exgeliebte von Kachelmann muss zahlen!!!“ (Offenbar 7.000 EUR plus Zinsen)!!

    Das ist eine Message an alle Vergewaltigten: Vorsicht bei Anzeige!

    Jetzt haben wir hier endlich pakistanische Verhältnisse! Eine Frau sollte sich gut überlegen, ob sie einen Mann der Vergewaltigung bezichtigt, in ihrem eigenen Interesse! – Und die Gerichte werden endlich entlastet!

    Exgeliebte hört sich auch viel harmloser an als Vergewaltigungsopfer!

    Ohne Worte!!!

  28. OT

    VOLLE KANNE GEHIRNWÄSCHE

    BIETET DIE EV. KIRCHE GT

    MIT HALAL HÄPPCHEN FÄNGT MAN LEUTE

    FÜR „FLÜCHTLINGE“, GEGEN „RASSISMUS“

    „HAUS DER BEGEGNUNG“ GÜTERSLOH
    http://www.ekgt.de/angebote/haus-der-begegnung.html

    28.09.2016 – 00:00 Uhr

    Vortragsabend zum Thema Flüchtlinge, in Gütersloh, mit einem Schlepper-Vertreter:

    Der Arbeitskreis Asyl lädt gemeinsam mit anderen(Mit wem genau?) ein zu einem Vortragsabend mit Volker M. Hügel (Foto: Bärtiger Altlinker mit Ohrring u. Wichtigtuerbrille).

    Der Redner ist Vorstandsmitglied von Pro Asyl Deutschland und Mitglied der NRW-Härtefallkommission.

    Volker M. Hügel stellt in seinem Vortrag die aktuelle Flüchtlingspolitik in unruhigen Zeiten auf den Prüfstand. „Fluchtursachen“ und die „sicheren EU-Außengrenzen“ werden ebenso zur Sprache kommen

    wie die Angst vor Terror und die bedrohliche Entwicklung rassistischer Tendenzen hierzulande.

    Ab 19.00 Uhr können Sie sich mit internationalem Fingerfood und musikalischem Begleitprogramm im Haus der Begegnung in der Kirchstraße Gütersloh darauf einstimmen.
    https://www.radioguetersloh.de/service/veranstaltungstipps.html

  29. Den Vorfall in Berlin hatte gestern ein Forumschreiber schon geahnt, als er von massivem Tatütata berichtete…kam soeben sogar im Radio bei uns (5oo km weg) und die Berichterstattung ist derart, dass die Polizei warnt vor Vorverurteilung, dass sie geschossen habe (der Bericht bei blind.de geht genau in die falsche unverschämte Richtung: „Auch ist unklar, warum mehrere Beamte geschossen haben“ – verlink ich bewusst nicht)
    Denn die Beamten haben sich selbst in Lebensgefahr begeben, so gerade im Radio! Leider wurde hier der falsche erschossen, dessen Aufgebrachtheit und Rage ich sogar verstehen kann: Seine 8-jährige Tochter wurde von dem Kinderschänder in den Park gelockt und missbraucht!

    Wer würde da als Vater nicht durchdrehen?
    Welcher „Mensch“ vergeht sich an einer 8-jährigen?!?
    Ich wende mich deswegen an all die (freiwilligen) Helfer, die hier mitlesen: Schämt Ihr euch nicht, Vergewaltigern, Kindesmissbrauchern, Raubmördern und Dieben auch noch ehrenamtlich zu helfen?!? Gestern gab noch einer von Euch dem Kindvergewaltiger das Essen aus, ein anderer fragte ihn „Was fehlt Ihnen, können wir Sie zum Arzt begleiten?“ und eine dritte putzte dem Herrenmenschen das Klo neben seiner Unterkunft, die wir ihm hier stellen. Dank Merkel fand dieses Stück Dreck hier Aufnahme, wurde verpflegt, mit Deutschkurs (und Flirtkurs) bespasst, als „Schutzsuchender“ gab er an, in seiner Heimat vor Krieg und Terror verfolgt zu sein und hierher flüchten zu müssen (nachdem er vorher 10 andere Länder durchquerte). Er hat das Leben eines 8-jährigen Mädchens zerstört, auch das der Mutter (bei Traumatherapie hier jahrelang auf unsere Kosten!) – ihr Vater wurde nun erschossen! Er selbst muss nun (vom Steuerzahler finanziert: zu noch höheren Kosten) im Gefängnis beherbergt und verpflegt werden. Allein der Polizeieinsatz kostete gestern wieder 30.000 Euro Min. Und angesichts solcher unmenschlicher Barbaren helft Ihr noch im Asylantenheim aus ?!? WAS MUSS DENN NOCH PASSIEREN, BIS IHR REALISIERT, DASS EUER HANDELN FALSCH IST?!?

  30. @ #39 jeanette (28. Sep 2016 11:03)

    Ich bin ganz ihrer Meinung! Eine Frau darf jederzeit ‚Nein‘ oder ‚Stop‘ sagen. Auch wenn einige Spielchen verabredet waren oder wenn sie gar eine lockend locker gekleidete Prostituierte ist u. der Freier schon auf ihrem Zimmer.

    Doch Vorsicht, Kachelmann hat unter den vielen Jammermännern – die hier üblicherweise kommentieren u. selbst arglosen 13- bis 16-jährigen Opfern die Schuld geben oder verbal nachtreten, wenn die geschändeten deutschen Kinder u. Frauen längst am Boden liegen – viele Fans!

  31. 42 Maria-Bernhardine (28. Sep 2016 11:26)

    Absolut Ihrer Meinung. Bei mir rennen sie offene Türen ein!

    Ich bin vollkommen davon überzeugt, dass es viele unerkannte Frauenhasser und Vergewaltiger gibt. Für alle die ist Kachelmann selbstverständlich jetzt ein HELD!

  32. Armes Deutschland, was aus Dir geworden ist- vergewaltigt und zugeschi ssen. verseucht bis geht nicht mehr! Ein Glueck das unsere Familie da nicht mehr leben muss.

  33. Die Skrupellosigkeit Kachelmanns kommt schon dadurch zum Ausdruck, mit welcher Empathielosigkeit er eine zarte unvermögende Frau, die einst seine Freundin war (wenn er sie auch mit etlichen Frauen betrogen hat), durch alle gerichtlichen Instanzen jagt alles unter Mediengepolter!

    Ohne das geringste Mitgefühl ihr noch zusätzlichen finanziellen Schaden zufügt nach allem, was sie mit ihm ohnehin durchgemacht hat!

    Ein anständiger Mann hätte gesagt vor Gericht:“ Es tut mir leid, dass ich sie belogen und betrogen habe und das was da lief habe ich auch nicht als Vergewaltigung empfunden. Es tut mir leid, dieser Frau so viel Leid bereitet zu haben. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Ich habe genug Geld, kann ihr eine kleine Entschädigung anbieten als Wiedergutmachung.“

    Was hat er jetzt noch?

    – Vielleicht hätte er dann noch seine Karriere und sein Ansehen erhalten können!

    Jetzt hat er zwar Fans aber was sind das für Fans, auf solche Fans kann einer gut verzichten!

  34. Polizei erschießt in Berlin den aufgebrachten Vater einer missbrauchten 8-jährigenTochter! Der Sittenstrolch erfreut sich bester Gesundheit! Sicher wird er mit einer Bewährungsstrafe davonkommen! – Hier war die Polizei mal ganz schnell!! Jetzt ist eine Familie zerstört und der Übeltäter wohlauf!

  35. So kriminell sind Merkels Gäste
    Backnang: Auf Straße zusammengeschlagen
    Ein 19-Jähriger wurde am Dienstagnachmittag auf offener Straße von einem Unbekannten zusammengeschlagen. Der Geschädigte befand sich gegen 17:20 Uhr in der Erbstetter Straße und wurde dabei von hinten angegriffen und auf den Kopf geschlagen. Der Geschädigte ging hierdurch zu Boden, wobei der Schläger noch mit dem Fuß auf den am Boden liegenden 19-Jährigen eintrat. Dieser zog sich durch den Angriff mehrere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 16-19 Jahre alten schlanken Mann, mit dunklen Haaren und ausländischer Herkunft handeln. Dieser trug zur Tatzeit wohl eine Tarnfleckhose. Weitere Hinweise auf den Täter erbittet das Polizeirevier Backnang unter Telefon 07191/9090.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3441954

  36. @ #38 Maria-Bernhardine (28. Sep 2016 11:03)

    Gehirnwäsche für die Merkel-Jugend!

    NSU ist nur noch lächerlich. Sollen besser mal über die RAF aufklären.

  37. #35 Eurabier (28. Sep 2016 10:14)

    Die Frage ist, warum wurde erst 3 Tage nach dem Vorfall die Öffentlichkeit informiert ? Göttingen ist ein Rot-Grün-Linker Sumpf mit OB Köhler als Boss, aus dem nicht nur Trittin stammt, sondern auch Oppermann und am Sonntag war Stichwahl zum Landrat, wollte man die Wahl von SPD Reuter nicht gefährden ?
    http://www.hna.de/lokales/goettingen/landkreis-goettingen-ort306263/landratswahl-kreis-goettingen-reuter-theuvsen-stichwahl-6780808.html

    Am Sonntag war auch das über Göttingen bekannte Gänselieselfest, wollte man die Besucher nicht beunruhigen ?
    http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/gaenselieselfest-goettingen-traumwetter-sorgt-volle-city-6783144.html

  38. Und Nachschub ist im Anmarsch, Mädels!

    Wie man von der Dortmunder Sozialdezernentin hört, erwartet sie eine neue Welle aus Nigeria (Hunger, Hitze, Boko Haram, was auch immer). Die Bundesregierung sieht sich allerdings außerstande, ihr dementsprechende Auskünfte zwecks Planung zukommen zu lassen.

  39. das habt Ihr Willkomisten schon lange verdient! wirft doch in den Zug ein paar Teddies! Und frische Unterhosen!

  40. @ #41 Smile (28. Sep 2016 11:17)

    Das Problem ist, Selbst-, Lynch- Parallel- u. Rachejustiz, Ehrenmorde, Blutrache u. Blutgeld wollen wir doch auch nicht wieder, wie zu Zeiten der Stammesjustiz u. unter Germanenhäuptlingen vor rd. 1500 Jahren!

    DIE MIßHANDELTE ERST 6 JAHRE ALT, bild.de

    Sowohl der rasende Familienvater (Iraker, 29) als auch der Beschuldigte(Pakistaner, 27) sind aus Islamien.

    Frage:

    Konnte die Polizei, im Eifer des Gefechts, den mutmaßlichen Triebtäter u. den vermutl. Vater des Mädchens überhaupt auseinanderhalten???

  41. ??? #52 Wolfenstein (28. Sep 2016 13:26) ???

    Ist wohl irgend wo hängen geblieben, diese Eilmeldung.

    Bericht ist vom 15.5.2015

  42. Merkel hat diese Sexualstraftäter mit Hilfe der Bundesregierung und Unterstützung der Opposition ins Land gelassen! Sie ist die Hauptverantwortliche für sämtliche Sexualstraftaten durch als Flüchtlinge bezeichnete Personen.

  43. der arme mensch musste sein sexualtrieb auf diese weise ausleben

    bedauert doch die ohne lieben leben

    und alle menschen sind gleich und müssen zusammengeführt werden

  44. Alle Tage wieder …..

    http://www.krone.at/welt/asylbetreuerin-entgeht-vergewaltigung-nur-knapp-afghane-23-in-haft-story-531780

    Was ist aus unserem einst so schönen Land nur geworden? Als Kind bin ich mit Freunden ins Kino gegangen, durch einen Wald oder am Strand entlang. Keiner hatte Angst, keiner wurde bedroht, vergewaltigt, getreten geschlagen. Wir gingen ohne Angst in die Schule, schlenderten über Felder zurück nach Hause. Das scheint heute alles vorbei zu sein. In jetziger Zeit alles ein Trauerspiel, und wie wird es enden?

  45. #35 Eurabier (28. Sep 2016 10:14)

    würde mal vermuten, dass die 29 jährige – mit recht – nicht an dem bunten fest teilnehmen wird.

  46. @ #60 Dortmunder1 (28. Sep 2016 17:02)

    …wo doch der irakische Vater (29) seine kleine Tochter (6) nächsten Monat mit seinem 36-j. Bruder verheiraten wollte, hatte der 27-j. Pakistaner die Frechheit, ohne islamische Morgengabe u. Brautpreis zu zahlen, die Kleine einfach zur Frau genommen.

    🙁 Zynismus aus.

  47. Wiesbaden: 16-Jährige begrapscht
    „Gestern Mittag wurde eine 16-Jährige auf dem Nachhauseweg von ihrer Schule, dem Gustav-Stresemann-Ring, von 5 männlichen Jugendlichen angesprochen und bedrängt. Gegen 13:20 Uhr näherte sich die Gruppe im Bereich der Salierstr der 16-Jährigen und sprach diese an. Als keine Reaktion erfolgte, bedrängten die jungen Männer im Alter zwischen 17 u 19 Jahren die Schülerin. Hierbei wurde sie nach eigenen Angaben auch kurzzeitig festgehalten und von mehreren Beteiligten angefasst. Die 16-Jährige setzte sich zur Wehr, und die Gruppe ließ von ihr ab. Anschließend fuhr die Schülerin von der nahegelegenen Bushaltestelle mit dem Bus nachhause und informierte von dort, einige Zeit später, die Polizei. Nach Angaben des Mädchens hatten alle Beteiligten einen dunkleren Hautteint. Der Wortführer sei 18-19 Jahre alt, ca 1,75m groß und habe an den Seiten die Haare kurz rasiert und das Oberhaar lang, nach hinten gegelt, getragen. Bekleidet sei er mit einem schwarzen T-Shirt und einer schwarzen, engen Hose gewesen. Eine zweite Person sei 17-19 Jahre alt, 1,60-1,65 m groß und habe eine Frisur, ähnlich wie zuvor beschrieben, getragen. Er habe jedoch noch einen sehr kleinen Zopf gehabt. Einen solchen „Minizopf“ hätten 4 Personen aus der Gruppe getragen. Der 2. Junge sei mit einem Camouflage T-Shirt und einer grau-olivefarbenen Hose bekleidet gewesen. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen (…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43562/3442665

  48. Am frühen Samstagmorgen klingelte ein 20-jähriger ägyptischer Asylbewerber bei einer Frau aus Neufahrn Sturm. Die Frau unterhielt sich mit diesem und gab ihm zu trinken. Als dieser nicht gehen wollte und nun gegen die Scheiben schlug, verständigte die Frau die Polizei.

    Wieder so ein Dummchen, das danach schreit, vergewaltigt zu werden…

  49. Dass der Islam eine Religion des Friedens ist, hört man vor allem dann, wenn wieder ein Terroranschlag verübt worden ist.

    Eines ist gewiß:
    Koran und Bibel sind nicht vereinbar.

    Der Koran lehrt die Gerechtigkeit vor Gott durch eigene Taten, insbesondere durch Dschihad — den Mord, die Verfolgung und Erniedrigung der Nicht-Muslime..

    Das Fundament des Islam beruht auf der Verleugnung von Jesus.
    Jesus, der am Kreuz für uns alle unsere Schuld auf sich nahm.
    Von Jesus als Gott, der Mensch wurde, und der einzige Retter von Sünde und ewigem Tod ist — Jesus, der jeden Menschen, der ihm glaubt, Gerechtigkeit und ewiges Leben gibt.

    ________________

    Im Notfall wählen Sie: Psalm 91

  50. Stuttgart: Vor vier Frauen onaniert
    „Polizeibeamte haben in den frühen Freitagmorgenstunden am Schloßplatz einen 23 Jahre alten mutmaßlichen Exhibitionisten vorläufig festgenommen. Der 23-jährige Marokkaner hielt sich um 4.45 Uhr vor einer Imbissbude auf, nahm dort offenbar gezielt Blickkontakt zu 4 jungen Frau auf und begann vor ihnen zu onanieren. Die schockierten Frauen liefen daraufhin in Richtung Schloßplatz. Der Sittenstrolch folgte ihnen und machte dort ungeniert weiter. Sofort alarmierte Polizisten nahmen den Tatverdächtigen noch am Tatort fest. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Für die Polizei ist der Marokkaner kein Unbekannter. 2013 fiel er schon als Sittenstrolch auf. Er war ferner in Drogen- und Körperverletzungsdelikte verwickelt.“ http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Vor-vier-Frauen-onaniert-polizeibekannter-Marokkaner-geschnappt-_arid,1123983.html

    HH-Eidelstedt: Marokkaner festgenommen
    Tatzeit: 21.09.2016, 00:30 Uhr
    Beamte des Polizeikommissariates 27 haben einen 31-jährigen Marokkaner wegen des Verdachts der Vergewaltigung vorläufig festgenommen. Täter und Opfer (26) hatten sich zunächst in einem Lokal kennengelernt und dieses auch gemeinsam verlassen. Plötzlich zwang der Täter die Frau unter Anwendung von Gewalt in ein leerstehendes Gewerbegebäude zu gehen und missbrauchte sie dort sexuell. Dabei bedrohte er sie, sodass sie auch sexuelle Handlungen an ihm vornehmen musste. In einem günstigen Moment gelang der Geschädigten die Flucht. Am Mittwochabend erkannte die Geschädigte den Mann in einem Lokal wieder und verständigte die Polizei. Die eingesetzten Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Am Tatort wurden umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt. Der Beschuldigte machte keine Angaben. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt; die StA HH führt den Beschuldigten einem Haftrichter vor.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3437234

Comments are closed.