kiefersfeldenIn der Nacht auf Freitag überprüften deutsche Beamte am bayerisch-österreichischen Grenzübergang bei Kiefersfelden routinemäßig ein Fahrzeug, das aus Österreich kommend die Bayerische Grenze passieren wollte. In dem großen, komfortablen Mittelklassewagen (Foto) saßen drei Merkel-GästeAfrika-„Flüchtlinge“ und ihr polnischer Chauffeur. Das Gepäck der Reisenden sorgte für eine stundenlange Sperre der A93. Neben mehreren Hieb- und Stichwaffen wurden auch drei Metallrohre und das nötige Material zum Bau von Rohrbomben gefunden. Und vermutlich weil explosive Events auch irgendwie finanziert werden müssen, hatten die Männer auch diverse Betäubungsmittel mitgebracht.

Das genaue Ziel der Reise konnte noch nicht ermittelt werden. Die Illegalen von der Elfenbeinküste und aus Guinea im Alter von 20, 29 und 37 Jahren hatten keine Papiere dabei und wurden – wie auch der polnische Schlepper – festgenommen. Erst am Freitag gegen 6 Uhr konnte die Autobahn wieder freigegeben werden. Nun ermittelt das Landeskriminalamt (LKA) und die Staatsanwaltschaft Traunstein.

Seitens der Polizei heißt es, es handelte sich um einen „Zufallsfund“. Dass die meisten Bomben, Waffen, Drogen und Kriminellen nicht einmal eben „zufällig“ gefunden werden, liegt wohl auf der Hand.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

120 KOMMENTARE

  1. Seitens der Polizei heißt es, es handelte sich um einen „Zufallsfund“. Dass die meisten Bomben, Waffen, Drogen und Kriminellen nicht einmal eben „zufällig“ gefunden werden, liegt wohl auf der Hand.

    Solch ein Zufall……….. 🙂 🙂 🙂

  2. Zufallsfund….die Masse ist aber das,was nicht per Zufall gefunden wird,da ja kaum Kontrollen stattfinden,sondern nur Zufallskontrollen.

    Daher stehen uns noch bombige Tage bevor…alles nur noch eine Frage der Zeit,Dank dieser fatalen Merkel

  3. Na was für ein Zufall aber auch. Hey, die wollten damit doch nur spielen, nichts schlimmes veranstalten.

    Das ist ja so dermaßen zu kotzen.. DAS MUSS AUFHÖREN. RAUS MIT DIESEN ABSCHAUM

  4. Und wenn man das Auto davor oder dahinter kontrolliert hätte, wäre wohl bald eine Bombe explodiert mit 50 #Merkelopfern.

  5. Das Kriegsgmaterial wird unter dem Beifall der Willkommensklatscher in das Landesinnere geschafft!

    Gabs jemals zuvor in der Geschichte schon sowas verrücktes?

  6. Früher hatten Siedler Pflug und Saatgut im Gepäck!

    Da musste jetzt auch noch über legen wast du Schreiber sonst kommt
    Noch die Kahane mit ihrer Stiftung vorbei.
    Und erstmal wenn die Bomben hoch gehen….
    Gibt es anschließend ein Betriebsfest bei der Stiftung mit Maas als Ehrengast

  7. Sowas erinnert mich immer an die Aussagen von diesem IS Rückkehrer.

    Am 20. Juli 2015 kehrte ISIS-Aussteiger Harry S. (25, ein gebürtiger Bremer mit ghanaesischen Wurzeln) nach einem dreimonatigen Training bei der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien nach Deutschland zurück.

    Der mutmaßliche Terrorist Harry S. legte ein Geständnis ab und sagte gegenüber einem Bremer Staatsanwalt aus, dass der Daesh (Islamischer Staat) eine groß angelegte Terrorattacke in Deutschland plane.

    Gibts eigentlich schon Tipps vom Innenministerium, wie man sich als Bürger gegenüber hirnverbrannten Extremisten mit AK-47 verhält?

    Nicht böse anschauen, freundliches Gesicht machen…so in der Art?

  8. #5 LupusDuctus (30. Sep 2016 15:55)

    Mann, wie ich diese neger inzwischen hasse! Kommen zu uns als „Schutzsuchende“, lassen sich von uns ihr gesamtes, jämmerliches Leben finanzieren, vergewaltigen, töten und berauben uns, die wir für alles bezahlen was sie „brauchen“ und dafür sprengen sie uns zum Dank in die Luft.
    Ekelhaftes Gewürm für das die Todesstrafe eingeführt gehört!
    ##############################################
    Dort wo die herkommen gibt’s solche zivilisatorischen Highlights wie die Todesstrafe längst. Sorgen wir dafür, dass die Delinquenten dorthin zurückgebracht werden, wo sie vom Baume fielen. Aber dalli-Dalli!
    AMEN!
    H.R

  9. Eben behauptet die dumme Kuh, die die Tagesschau liest, dass es keinen Hinweis auf einen terroristischen Anschlag gäbe.

    Die Frau ist Ärztin, Susanne Holst.

    Geht das überhaupt zusammen, für Geld JEDE Lüge vor Millionen vorzutragen.

    Dass es sich nicht um Spielzeug für den Sandkasten handelt, erkennt selbst ein Idiot.

  10. Im Kontext dazu: In der Zentrale der Flüchtlingsfetischisten (ZDF) wird über die pööhsen Ungarn hergezogen, die um’s Verrecken keine Invasoren aufnehmen wollen.

  11. #9 Marie-Belen (30. Sep 2016 16:07)
    Wie hoch ist wohl die Dunkelziffer ?

    Steht doch im Text. Drei. Drei Afrikaner.

  12. #9 Marie-Belen (30. Sep 2016 16:07)

    Wie hoch ist wohl die Dunkelziffer?

    In Afrika allein irgendwas mit 1,2 Milliarden… ;))

  13. Die kulturspezifischen Dankbarkeitsgeschenke von den Merkel-Söhnen.Das alles wird nur nicht richtig verstanden.

  14. #21 Babieca (30. Sep 2016 16:20)

    #9 Marie-Belen (30. Sep 2016 16:07)

    Wie hoch ist wohl die Dunkelziffer?

    In Afrika allein irgendwas mit 1,2 Milliarden… ;))

    2016 = 1,216 Milliarden

    2050 = über 2 Milliarden

  15. #11 Eurabier

    dann ist von dem Recht
    auf Meinungfreiheit
    auch gedeckt:

    wer für Merkel ist,
    ist ein Arschloch.

  16. #32 Waldorf und Statler (30. Sep 2016 16:27)

    … und Merkel bei Anne Will am 28.2.2016…

    ……„ ich habe keinen Plan B „

    ————————————————-
    Die hat nicht mal einen Plan A. Die ist absolut planlos.

  17. Wer weiß, was uns noch bevorsteht!
    Wir sollen nicht verunsichert werden.

    „The chief police witness in Parliament testified that on the night of the attacks, an investigating officer, tears streaming down his face, rushed out of the Bataclan and vomited in front of him just after seeing the disfigured bodies.“heatstreet

    Was soll man davon halten, wenn ein altgedienter Fahnder tränenüberströmt aus dem Bataclan läuft und sich vor seinem Vorgesetzten erbricht !!!!!!

    Mir schwant viel Unheil!

    „Bataclan: Der verschwiegene Horror über Folter und Verstümmelung

    Während des dschihadistischen Terroranschlagserie in Paris wurden im Bataclan-Konzerthaus Menschen nicht nur durch die Dschihadisten getötet. Ein bislang zurückgehaltener Untersuchungsausschuss spricht von Folter und Verstümmelung der Opfer………

    Französische Regierung unterdrückte Informationen über Folter und Verstümmelungen

    Mitte Juli 2016 wurden weitere schreckliche Details des Massakers bekannt. Bis zu diesem Zeitpunkt habe die französische Regierung Zeugenaussagen, die unmittelbar nach dem Bataclan-Massaker von Opfern berichteten, die mit Messern gefoltert und von den Dschihadisten dabei gefilmt wurden, unterdrückt, so das britische Nachrichtenmagazin HeatStreet. Wie Kopp-Online bereits vor einem Vierteljahr berichtete, habe ein in Paris eingesetzter Untersuchungsausschuss in den vergangenen Monaten die Vorgänge untersucht.

    Hierzu wurden beteiligte Polizisten verhört, darunter ein Einsatzleiter, der im offiziellen Protokoll nur als »M.T.P. « erscheint. Das Ergebnis der 14-stündigen Anhörung wurde veröffentlicht und von HeatStreet ausgewertet. Obwohl diese Aussagen der französischen Untersuchungskommission bereits am 21. März vorgelegen haben müssen, hatte die französische Regierung diese Informationen scheinbar monatelang unter Verschluss gehalten. Erst mit dem Erscheinen des offiziellen Protokolls wurde bekannt, welchem Martyrium die Opfer im Bataclan ausgesetzt waren. Direkt nach dem Anschlag vernommene Zeugen, die von Folter und Verstümmelung berichteten, hatten es nur in Einzelfällen in die französische Presse geschafft.

    »Es wurden Menschen enthauptet, Hoden wurden abgetrennt, es gab sexuelle Handlungen an Frauen«

    So berichtete die französische Tageszeitung Le Monde 2 Tage nach dem Massaker von einer Überlebenden, die berichtete, dass die Opfer mit Messern gefoltert wurden. Da die Dschihadisten französisch sprachen, habe die Zeugin gehört, wie sie ein Opfer lachend aufgefordert haben sollen, »seine Hose auszuziehen«.

    Wie der zitierte » M.T.P.« in der Anhörung berichtet, traf er vor dem Bataclan ein, als die Terroristen dort bereits das Feuer eingestellt hatten, beziehungsweise nur noch vereinzelte Schüsse zu hören waren. Im Bataclan, das sich auf mehrere Ebenen erstreckt, waren bereits hinter dem Eingangsbereich die ersten Opfer zu sehen, die nach erster Inaugenscheinnahme wohl erschossen wurden. Die weiteren Aussagen zeigten jedoch Unglaubliches auf. Die Dschihadisten sollen einigen Opfern die Augen ausgestochen und die Körper ausgeweidet haben. Die Männer sollen kastriert worden sein. Die Geschlechtsteile hätte man ihnen danach in den Mund gesteckt. Frauen soll in den Genitalbereich gestochen worden sein. All das hätten die islamischen Mörder aufgezeichnet, da sie die Taten gefilmt hätten, so Überlebende gegenüber der Polizei.

    Im Bericht heißt es: »Sie [die Täter] sprengten sich nach oben [eine verschlossene Tür wurde aufgesprengt]. Es wurden Menschen enthauptet, geschlachtet, ausgenommen. Es gab sexuelle Handlungen an Frauen und Genitalverstümmelungen. Wenn ich mich nicht irre, haben sie die Augen mancher Menschen herausgenommen.«

    Original-Zitat des Verhörs: »Ils se sont fait exploser. Il y a eu des personnes décapitées, égorgées, éviscérées. Il y a eu des mimiques d’actes sexuels sur des femmes et des coups de couteau au niveau des appareils génitaux. Si je ne me trompe pas, les yeux de certaines personnes ont été arrachés.«

    Mediale Übereinkunft, die deutsche Öffentlichkeit nicht zu informieren“

    http://www.metropolico.org/2016/09/28/bataclan-der-verschwiegene-horror-ueber-folter-und-verstuemmelung/

  18. #14 kc85 (30. Sep 2016 16:12)

    Sowas erinnert mich immer an die Aussagen von diesem IS Rückkehrer.

    Am 20. Juli 2015 kehrte ISIS-Aussteiger Harry S. (25, ein gebürtiger Bremer mit ghanaesischen Wurzeln) nach einem dreimonatigen Training bei der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien nach Deutschland zurück.

    Der mutmaßliche Terrorist Harry S. legte ein Geständnis ab und sagte gegenüber einem Bremer Staatsanwalt aus, dass der Daesh (Islamischer Staat) eine groß angelegte Terrorattacke in Deutschland plane.

    Gibts eigentlich schon Tipps vom Innenministerium, wie man sich als Bürger gegenüber hirnverbrannten Extremisten mit AK-47 verhält?

    Nicht böse anschauen, freundliches Gesicht machen…so in der Art?
    ##############################################
    In Köln und Umgebung immer eine Armlänge Reker-Abstand halten, und zwar dalli-dalli!
    H.R

  19. Das sind nicht Merkels „Gäste“, sondern ihre Söldner.

    Sie kämpfen für ihren Plan, uns alle auszurotten.

  20. Lauter Arschlöcher? In ganz Europa? Tja, Tauber ist eben ein Tauber. Der hat den Knall nicht gehört.

  21. Wann wird endlich das Strafrecht an den heutigen (terroristischen) Gegebenheiten angepasst, unser Strafsystem ist doch für solche Straftäter
    gar nicht wirklich ausgelegt?

    Wer mit Material zum Rohrbombenbau herum chauffiert oder plant hunderte Menschen zu töten (denn was macht man sonst mit Rohrbomben) der muss unverzüglich hart bestraft werden.

  22. Bomben und Waffen sind bunt. Drogen und Drogentote auch. Insofern ist doch alles gut.

    Die richtig beschixxenen Zeiten kommen erst noch. Dank der Saat Merkels.

    Alles unfassbar!

  23. #15 Lorbas

    Ja stimmt, ISLAM nennt sich diese Ideologie! Was interessiert mich deren hirnverbrannte Indoktrination? Nichts!
    Ich finde es eine Dreistigkeit und Impertinenz ohnegleichen, mich zu zwingen, mich mit dem Schwachsinn eines längst verrotteten Pädos und dessen Blutgott überhaupt befassen zu müssen.
    Religionen interessieren mich grad soviel wie eine geplatzte Bratwurst in Nürnberg!

  24. #38 Eulenspieglein (30. Sep 2016 16:35)

    deutsches Strafrecht hin oder her, es ist ja nichts passiert, die werden auf freien Fuß gesetzt, auch ohne Papiere werden sie bleiben dürfen.

    Und bei einer größeren Terror-Attacke werden die Gutmenschen ihre Meinung nicht ändern. Sie glauben alle an „die armen Menschen, die alles verloren haben“. Das einzige, was die verloren haben ist ihr Pass.

  25. Irgendwo habe ich letztens gelesen, dass die Musels sich gegenseitig twittern, demnächst mit dem Abschlachten in Deutschland beginnen zu wollen.

  26. #44 von Politikern gehasster Deutscher (30. Sep 2016 16:45)

    und wer hier jemand glaubt, das die Bundeswehr im Innern zum Schutz der deutschen Bevölkerung eingesetzt wird, der täuscht sich. So ein Einsatz gilt für die Sicherheit der Kuffnucken.

    Für uns bleibt da nix.

  27. Uns werden Menschen geschenkt! Halleluja! Pflanzt Affenbrotbäume, sie sollen essen und klettern können wie daheim.

  28. #40 Harpye (30. Sep 2016 16:38)

    #20 Viper (30. Sep 2016 16:15)

    Ich hätte gerne mal einen längeren Text in diesem Stil! hehehe

    ————————————————

    Völlig unmöglich, da ich im 2-Finger-Suchsystem schreibe, desweiteren funktioniert mein Handwerkergehirn noch mechanisch. Das heißt: Um einen längeren Text zu schreiben, sind mind. 3 neue Threads durch.

  29. Eines ist sehr sehr wichtig und immer wieder muss man sich klar machen:

    DIE POLITIK IST SCHULD!

    Diese Bombenleger und Drogenhändler, die Asylbetrüger, die Siedler, die Invasoren, die Verbrecher, die Vergewaltiger – alle sind nur da, WEIL DIE POLITIK, WEIL DIE MERKEL-JUNTA ES WILL!

    Unsere Demos, unsere Spaziergänge, alle diese Aktionen, die müssen sich gegen die Politik wenden. Gegen die Merkel-Junta. Und die „deutschen“ Helfershelfer_Innen dieser verbrecherischen Politik.

    Wer sind die Helfershelfer_Innen: Viele Pfarrgemeinderät_Innen, PRO ASYL (!!!), viele „Tafeln“, viele DRK-Helfer_Innen, viele AWO-Helfer_Innen, GRÜNE_Innen, LINK_Innen, SPD_Innen, CDU_Innen (!!!), CSU_Innen, die ganzen Unterstützungsvereine und die ganzen Sprachlehrer_Innen, Übersetzer_Innen, die Sicherheitsdienste und deren Angestellt_Innen.

    Sie alle arbeiten dem verbrecherischen System Merkel-Junta zu.

    Sie müssen unsere Ansprechpartner sein (soweit noch möglich), diese Organisationen sind unsere Gegner. Und große Teile dieser Organisationen sind auch Feinde, sind FEINDE DEUTSCHLANDS. Der Feind steht nicht im Nahen Osten und nicht in Afrika, er steht im eigenen Land. Es sind unsere eigenen Nachbarn, „Freunde“, Kolleg_Innen, Gutmensch_Innen und „betroffene Bürger_Innen“.

    (das habe ich mal durchgegendert, um klar zu machen: Sehr sehr große Teile des Problems, der FEINDE DEUTSCHLANDS sind WEIBLICH!!!)

    Diesen Unterstützer_Innen ist das „Handwerk“ zu legen und die Merkel-Junta muss vor ein ordentliches Gericht.

    PS Dieser Kommentar, wie all meine Kommentare, sind Schilderungen und Meinungen aus meinen Augen, alle meine Kommentare sind also immer keine objektiven Tatsachenbehauptungen, sondern SICHTWEISEN. So wie es bei jedem normalen Menschen ist, ohne dass man das immer dazusagen müsste.

  30. OT
    Hoppla, das ging schnell! Und schon ist das nächste Mitglied im Club der aufgeflogenen und beschämten Politiker, der wohl als nächstes die Koffer für einen „längeren Urlaub“ (gerne auch aus angeblichen „Sicherheitsgründen“) nehmen muss, ausgemacht: Peter Tauber, Kaninchen-Liebhaber, Mobbing- und Sexismusexperte, der sogar die Kinder seiner auszuschaltenden Konkurrenten angreift. In der CDU sitzen wirklich Leute mit erstaunlichen moralischen Grundsätzen! Passt aber.
    Du bist nicht allein Peter: Edathy, Hinz, Kaddor, Beck (ach ne, der ist ja schon wieder zurück vom Christalbahnhof)…you name them, warten mit einem tröstenden Begrüßungsdaiquiri auf dich!

  31. In Österreich unbehelligt geblieben,
    ´refugies welcome!´ sind wohl noch blöder als in Merkelstanien.
    Syrien kann nur mit allergrößter Anstrengung und mithilfe von Freunden sich dieser Banden erwehren:
    http://en.farsnews.com/

  32. Kulturelle Kulturbereicherung ohne Ende!

    Der irren Kanzlerin und ihrer Asylflutungspolitik Deutschlands mit Millionen von Asozialen, Kriminellen und Scharia-Kriegern aus der Dritten Welt sei Dank!

    🙂

  33. Das Volk will Sicherheit im Land? Soll es halt Waffen schmuggeln und Bomben bauen!

    Angela-Antoinette Merkel, 1. Mai, 2018

  34. Also diese „Bomben“ waren nichts weiter als die Bomben die im Frühjahr einen GSG 9 Einsatz gegen die „Freitaler Terrorzelle“

    Fallen wir bitte nicht auf das Niveau der #Lügenpresse

  35. #46 Almute (30. Sep 2016 16:48)
    Wird der Architekt von epiq failure „jünger, weiblicher, bunter“ zu Merkels Bauernopfer?

  36. #31 sauer11mann

    Peter Tauber: „Wer gegen Merkel ist, ist ein Arschloch“ = freie Meinungsäußerung

    sauer11mann: „Wer für Merkel ist, ist ein Arschloch“ = strafbare Schmähkritik

  37. Görlitz: 2 Illegale abgeschoben
    „Im 1. Fall handelte es sich um einen Staatsangehörigen der Demokratischen Republik Kongo. Der 31-Jährige war kurz nach Mitternacht von einer gemeinsamen deutsch-polnischen Streife auf polnischem Territorium überprüft worden. Weil am Vortag dessen polnischer Aufenthaltstitel bereits abgelaufen war, rieten ihm die Beamten dringend von einer geplanten Weiterreise nach Deutschland ab. Dass der Afrikaner offensichtlich wenig von dem Ratschlag hielt, wurde 2 Stunden später offensichtlich. Zu diesem Zeitpunkt wurde der Mann ein 2. Mal als Passagier eines polnischen Reisebusses, nun aber auf deutschem Hoheitsgebiet bei Kodersdorf, kontrolliert. Die Weiterreise wird nun strafrechtliche Konsequenzen haben, denn der Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz wurde angezeigt. Der Anzeigenerstattung folgte am Morgen die Zurückschiebung nach Polen.

    Im 2. Fall ging es für einen Ukrainer in eine ganz andere Richtung, nämlich mit einem Flugzeug nach Kiew. Bundespolizisten hatten am frühen Sonntagmorgen festgestellt, dass das litauische Visum des Mannes rechtswidrig erlangt war. Aus dem Plan, damit nach Belgien zu reisen, wurde also nichts. Unfreiwillig ging es zunächst von Kodersdorf zur Dienststelle, heute dann mit einem Streifenwagen weiter in Richtung Flughafen B-Tegel. Die Bupo hat den 20-Jährigen schließlich abgeschoben, weil dieser erkennen ließ, dass er Deutschland nicht freiwillig verlassen würde. Zuvor war auf Antrag vom zuständigen Amtsgericht Sicherungshaft angeordnet worden.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74160/3440089

  38. #16 Hans Rosenthal

    Wahr gesprochen! Raus mit dem schutzmissbrauchenden Dreckspack!
    Doch noch immer wählen zu viele deutsche Michel sie an die Macht…
    Also, wie soll es funktionieren bevor uns der Abschaum ausgerottet hat?

  39. 🙄

    In Schleswig-HolsteinWeil er Flüchtlinge im Ort unterbringen wollte: Bürgermeister niedergeschlagen

    http://www.focus.de/politik/deutschland/in-schleswig-holstein-weil-er-fluechtlinge-im-ort-unterbringen-wollte-buergermeister-niedergeschlagen_id_6010373.html

    Mich beschleicht klammheimliche Freude darüber, dass die Einschläge langsam aber sicher bei den Verantwortlichen ankommen.

    Schläge mit Kanthölzern und ähnliche bereichernde Massnahmen waren bisher den Normalbürgern vorbehalten.

  40. #43 von Politikern gehasster Deutscher (30. Sep 2016 16:45)

    Irgendwo habe ich letztens gelesen, dass die Musels sich gegenseitig twittern, demnächst mit dem Abschlachten in Deutschland beginnen zu wollen.

    Ich habe eine Panzertür installieren lassen und alle Fenster vergittert. Meine Wasservorräte dürften für etwa 3 Monate reichen, die Lebensmittel über 6 (notfalls am Ende rationiert). Meinen Vorgarten habe ich gänzlich mit Kartoffeln besät.

    Ich werde bis zum Ende alles tun, um meine Familie zu beschützen. Trotzdem möchte ich mich für den Fall der Fälle von Euch allen verabschieden. Ich hatte ein schönes Leben, und werde, wenn es so sein muss, als freier Mann sterben.

  41. #40 Harpye (30. Sep 2016 16:38)
    #20 Viper (30. Sep 2016 16:15)
    Interessant ist Markus Ferber’s(CSU) Feststellung über die Doppelmoral in der EU zu Orban
    CSU-Mann Ferber warnt Ungarn“Werden Verhalten in Flüchtlingsfrage nicht vergessen“

    Markus Ferber(CSU): Naja, da lohnt es sich schon auch, den Blick ein wenig zu weiten. Länder wie Frankreich, Belgien, die Niederlande oder Luxemburg, die immer die großen Europäer spielen, haben ebenfalls keine Flüchtlinge aufgenommen. Da finde ich die Position der Osteuropäer fast ehrlicher, wenn sie einem ins Gesicht sagen, dass sie keine Flüchtlinge aufnehmen. Diejenigen Staaten, die erst fordern, Europa müsse in der Flüchtlingsfrage handlungsfähiger werden – und sich dann schließlich zurückziehen und gar nichts machen, sind weder moralisch noch politisch besser als Ungarn.

  42. Gott sei Dank bin ich keine 20 mehr. Ich bedauere die jungen Leute von heute wegen des Elends, das unweigerlich auf sie zukommt.

    Aber schuld sind ihre Trottel-Eltern und -Großeltern – und sie selbst.

    Die Dummen und Weichen werden von den Gerisseneren und Stärkeren gnadenlos ausgenützt und verdrängt und vom Schicksal rigoros entsorgt.

  43. Die hatten mit ihrer Religion des Friedens wohl eine Bataclanaufführung vor.

    Danke dafür an Merkel und an die sie unterstützenden teddybärwerfenden Klatschmasturbanten.

  44. Ein grandioser Erfolg! Der Bruchteil eines Promilles der permanent eingeschleusten Waffen/Bomben und deren Bedienpersonal wurde von der Polizei entdeckt. Nun ist Deutschland wirklich sicher.

  45. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 30.9. 2016 – 16:01 Uhr

    Bekennerschreiben war Fälschung

    Wer die beiden Sprengstoffsätze in Dresden am Montag gezündet hat, PI.- berichtete ist weiter unklar: Ein angebliches Bekennerschreiben auf einer linken Plattform erwies sich als unecht.
    Das nach den Sprengstoffanschlägen von Dresden aufgetauchte Bekennerschreiben war eine Fälschung. So laute das Ergebnis einer Überprüfung durch die Spezialisten, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Dresden tagesschau.de. Neue Erkenntnisse zu den Linken Tätern lägen in dem Fall nicht vor.Am Montag hatten Unbekannte in Dresden zwei Sprengsätze vor einem Kongresszentrum und einer Moschee gezündet. Nur durch Glück waren der Imam und seine Familie, die sich in der Moschee aufhielten, nicht verletzt worden. Am Mittwoch hatte Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) mitgeteilt, dass auf der Internetseite linksunten.indymedia.org ein Bekennerschreiben aufgetaucht sei. Dort kann jeder anonym Texte verfassen und verbreiten. Die Plattform dient vor allem der linken und linksextremen Szene, um Themen zu diskutieren oder zu Demonstrationen zu mobilisieren. In dem Schreiben hieß es, die Antifa Dresden habe die Anschläge verübt. Diese wies das zurück.Am Montag finden in der sächsischen Landeshauptstadt die Festlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit statt. Offenbar wollen einige Gruppen die Menschen vorab verunsichern: Im Lauf der Woche wurde eine Sprengstoffattrappe an einer Brücke in der Innenstadt angebracht. http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-09/dresden-anschlag-bekennerschreiben-faelschung

  46. Die wurden festgenommen? Warum haben die nicht einfach Asyl beantragt? Dann stünden sie unter dem besonderen Schutz des doitsen Grundgesetzes und die Polizei wäre machtlos. Na ja, ihr Rechtsanwalt wird ihnen den Tip sicher noch geben, dann können sie das Versäumte später nachholen.

  47. Haben diese Fachkräfte nich mitbekommen dass im Herst die Grenzkontrollen an dieser Grenze abgeschafft werden müssen?

    Die Politik will doch nicht mal solche provisorische Kontrollen mehr haben. Spätestens im Winter müssen sie verschwinden.

    Und dann dürfen solche Fachkräfte problemlos einreisen.

  48. DANKE! GENIAL!

    Peter Tauber (CDU): „Wer gegen Merkel ist, ist ein Arschloch“ = freie Meinungsäußerung

    Deutscher Michel: „Wer für Merkel ist, ist ein Arschloch“ = strafbare Schmähkritik

  49. So kriminell sind Merkels Gäste
    Mit Pfefferspray besprüht
    Wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen zwei unbekannte Männer, die am Donnerstagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, in der Schwaketenstraße unterwegs waren. Wie drei 12-jährige Mädchen gegenüber der Polizei schilderten, hatten sie sich bei einer Bank oberhalb des Basketballfeldes im Wald bei einer Schule aufgehalten, als zwei ausländische Männer an ihnen vorbeigegangen seien. Nur wenig später seien diese zurückgekommen und hätten anzügliche Bemerkungen gemacht. Als sich eines der Mädchen daraufhin vor ihre Begleiterinnen gestellt und zu den Männern gesagt habe, ihre Freundinnen in Ruhe zu lassen, habe einer der Unbekannten ein Pfefferspray herausgezogen und damit der 12-Jährigen ins Gesicht gesprüht. Als die Mädchen anschließend wegrennen wollten, sei eines von ihnen am Arm festgehalten worden. Erst nachdem sie dem Täter in den Arm gebissen habe, sei ihr die Flucht mit ihren Begleiterinnen gelungen. Die Kinder, die sich wenig später an einen Lehrer wandten, beschreiben die beiden Männer wie folgt:
    1. 30 bis 35 Jahre alt, ca. 180 cm groß, etwas dickere Figur, dicke
    Augenbrauen, dunklere Hautfarbe, dunkle Haare, trug einen schwarzen
    Kapuzenpulli mit Taschen, eine grau-weiße Jogginghose, schwarze
    Nike-Schuhe und an der rechten Hand einen fingerfreien schwarz-grauen
    Handschuh, sprach schlechtes Deutsch
    2. Ca. 170 cm groß, Dreitagebart, trug eine schwarze Jacke mit
    Kapuze, schwarz-graue Jogginghose und schwarze Turnschuhe, sprach
    ebenfalls nur gebrochen deutsch
    Personen, denen die beiden Männer im Bereich der Schwaketenstraße aufgefallen sind oder Hinweise zu deren Identität geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Wollmatingen, Tel. 07531-942993, zu melden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3445065

  50. Türkei:
    Erdowahn-Berater rät zum Kauf der Deutschen Bank

    Neue Hegemonialgelüste aus Ankara richten sich nun auf Deutschland.
    Diesmal geht es um die Deutsche Bank, deren ökonomisches Schicksal ungewiss scheint.
    Diese instabile Situation rund um das Flaggschiff des deutschen Bankensektors hat jetzt das Umfeld des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdo?an auf den Plan gerufen.

    Erdogans Wirtschaftsberater Yigit Bulut rät dazu, die Deutsche Bank durch die Türkei kaufen zu lassen.

    Fatima merkel,
    übernehmen sie.

  51. Na so ein Zufall aber auch ein Zufallsfund. Vielleicht sollte man bald ein Fundbuero fuer solche Zufallsfunde einrichten.Dank der offenen ubd ungesicherten Grenzen ist ueberhaupt nicht bekannt wie viel von diesem hochgefaehrlichen Gelumpe schon im Umlauf ist. De Misete heute im Jahr 2015 sind 890 000 Fluechtilanten nach Deutschland hekimmen musste aber zugeben das Er mit keinen genauen Zahlen auf Grund der illegal Eingereisten und sofort untergetauchten nicht dienen kann. Natuerlich wurden die Untergetauchten nicht so genannt sondern als Weiter oder Rueckreisen verschleiert. Im gleichen Atemzug wollte man uns verklickern das von Januar bis jetzt nur 210.000 angekommen sind. Wie immer kein Wort von denjenigen die unkontrolliert und vor allem unregistriert Tagtaeglich ueber die gruene Grenzen kommen. Vielen Dank Frau Merkel das Sie uns mit Bombenlegern und Drogenhaendlern bereichern.

  52. Zum Ausgleich für diese offensichtlich rassistisch motivierte Kontrolle, müssen die Beamten nun 10000 Autos mit deutschen Rentnern kontrollieren.

  53. Für zwei Verpackungsfachkräfte heißt es nun Tüten kleben
    Zwei Rauschgifthändler in Haft
    Die Polizei hat am frühen Mittwochmorgen zwei Gambier in einer Flüchtlingsunterkunft in Nürtingen festgenommen, die unter dringendem Tatverdacht stehen, mit Rauschgift gehandelt zu haben.
    Zwei aufmerksame Beamte des Polizeireviers Nürtingen stellten kurz nach Mitternacht fest, wie die beiden 21 und 27 Jahre alten Männer in der Unterkunft in der Kanalstraße Marihuana in verkaufsfertige Tütchen verpackten. Als das Duo kurz darauf aus dem Container kam, wurden sie vorläufig festgenommen. Bei ihnen konnten 26 Tütchen mit knapp 42 Gramm Marihuana sowie weitere vier Gramm in einer Hosentasche aufgefunden werden. Zudem hatten die beiden 310 Euro vermeintliches Dealergeld bei sich. Gegen den Älteren ist bereits ein Ermittlungsverfahren wegen Verabreichung von Betäubungsmitteln an Minderjährige anhängig.
    Mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls wurden sie am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (ms)

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3444372

  54. Konstanz

    Mit Pfefferspray besprüht

    Wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen zwei unbekannte Männer, die am Donnerstagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, in der Schwaketenstraße unterwegs waren. Wie drei 12-jährige Mädchen gegenüber der Polizei schilderten, hatten sie sich bei einer Bank oberhalb des Basketballfeldes im Wald bei einer Schule aufgehalten, als zwei ausländische Männer an ihnen vorbeigegangen seien. Nur wenig später seien diese zurückgekommen und hätten anzügliche Bemerkungen gemacht. Als sich eines der Mädchen daraufhin vor ihre Begleiterinnen gestellt und zu den Männern gesagt habe, ihre Freundinnen in Ruhe zu lassen, habe einer der Unbekannten ein Pfefferspray herausgezogen und damit der 12-Jährigen ins Gesicht gesprüht. Als die Mädchen anschließend wegrennen wollten, sei eines von ihnen am Arm festgehalten worden. Erst nachdem sie dem Täter in den Arm gebissen habe, sei ihr die Flucht mit ihren Begleiterinnen gelungen. Die Kinder, die sich wenig später an einen Lehrer wandten, beschreiben die beiden Männer wie folgt:

    1. 30 bis 35 Jahre alt, ca. 180 cm groß, etwas dickere Figur, dicke Augenbrauen, dunklere Hautfarbe, dunkle Haare, trug einen schwarzen Kapuzenpulli mit Taschen, eine grau-weiße Jogginghose, schwarze Nike-Schuhe und an der rechten Hand einen fingerfreien schwarz-grauen Handschuh, sprach schlechtes Deutsch 2. Ca. 170 cm groß, Dreitagebart, trug eine schwarze Jacke mit Kapuze, schwarz-graue Jogginghose und schwarze Turnschuhe, sprach ebenfalls nur gebrochen deutsch
    Personen, denen die beiden Männer im Bereich der Schwaketenstraße aufgefallen sind oder Hinweise zu deren Identität geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Wollmatingen, Tel. 07531-942993, zu melden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3445065

  55. Wenn alle enttäuschten, zornigen und traumatisierten jungen Schatzbedürftigen sich zusammenschließen und geschickt und taktisch klug „arbeiten“ fällt Buntland. Dann sind auch die Bonzen ohne Schutz und alle Türen stehen offen.

  56. Gelesen auf HG:
    Moslemneger mit Bankkarten:

    Gerade war ich auf der Sparkasse im nordhessischen Schwalm-Eder Kreis. Die kleine Filiale wurde von etwa 20 Moslemnegern an allen Automaten belagert. Jeder von denen hat eine eigene Bankkarte.
    An einen der Besagten habe ich mich herangepirscht und gesehen, dass 1.800,- EUR auf dessen Konto überwiesen wurde. Von der ARGE Schwalm Eder.
    Verdammt nochmal: Der Durchschnittsverdienst liegt hier in der BRD bei 1.200,- EUR netto. Dann bekommen die Moslems auch noch Kost, Unterkunft, Verpflegung und Krankenkasse frei oben drauf.

    Auch ich wollte heute in eine kleine Sparkassenfiliale machte aber wieder kehrt, als ich sah, dass da 5 Schwarze am Bankautomaten waren.

  57. Ravensburg

    Exhibitionist

    Ein 32-jähriger Mann, der an seinem Geschlechtsteil manipulierte, wurde der Polizei am Donnerstag, kurz vor 12.00 Uhr, im Bereich Hirschgraben gemeldet. Er hatte in geringem Abstand zu zwei Frauen in einem Liegestuhl gelegen, diese angesehen, sein Geschlechtsteil aus seiner Hose geholt und daran manipuliert. Eine der Frauen forderte den Mann auf sein Verhalten zu unterlassen, was dieser ohne ein Wort zu sagen tat. Die verständigten Polizeibeamten konnten den uneinsichtigen Mann ?, der seine Handlung bestätigte, antreffen und zur Dienststelle verbringen. Von der Polizei wird nun gegen den Mann wegen eines Sexualdelikts ermittelt.

    Leutkirch im Allgäu

    Männer gehen mit Messer aufeinander los

    Vermutlich weil ein Bewohner eines gemeinsam bewohnten Zimmers in der Asylbewerberunterkunft in der Sudetenstraße den Rollladen öffnete, gerieten am Donnerstagabend, gegen 17.30 Uhr, zwei Männer in Streit. Im weiteren Verlauf gingen diese jeweils mit einem Messer bewaffnet aufeinander los und verletzten sich gegenseitig leicht. Beim Eintreffen der Polizeibeamten vor Ort hatte sich die Situation wieder beruhigt. Ein Beteiligter wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3444857

  58. Ravensburg

    Exhibitionist

    Als Exhibitionist ist ein unbekannter Mann am Mittwoch, gegen 17.45 Uhr, gegenüber einer 45-jährigen Frau auf dem Fuß- und Radweg über die B 30 zwischen der Sunthaimstraße und der Straße „Am Schussendamm“ aufgetreten. Die 45-Jährige sah den Unbekannten an einem Baum stehen der seine die Hose nahezu bis zu den Kniekehlen heruntergelassen hatte und sich zu ihr umdrehte. Hierbei manipulierte er an seinem erigierten Glied. Der Mann soll zirka 20 bis 30 Jahre alt sein und dunkle, mittellange Haare sowie einen dunklen Teint haben. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Ravensburg, Tel. 0751 803 – 3333, zu melden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3444857

  59. #3 lorbas (30. Sep 2016 15:54)
    „Wir faffen daf.“

    Deutschland ist bunt tol(l)erant und hat den Arsch offen.
    ———–
    Und da bekommen wir von den Flüchtlingen zum Dank eine Bombe reingeschoben.

  60. Auch hier die Ansage an alle islamischen Religionsterroristen, die jetzt beginnen auch bei uns die Freiheit mit ihrem Terror beseitigen zu wollen.

    Gegen religiösen Fanatismus.

    PEGIDA oder besser noch die AfD im Rahmen eines deutschen Kulturprojektes sollten mal versuchen die Band zu gewinnen, vielleicht kommt auch das Publikum in der Größenordnung wie in dem Video, dann wäre Deutschland gerettet,

    Viel Spaß mit diesem Beispiel zur Kirche, welches sich auch alle Islaminvasoren richtet, sie sollten es sich gut hinter die Ohren schreiben!

    https://www.youtube.com/watch?v=A9qERvn0v1M

    …man sollte den Titel der Fairness halber wirklich auch auf den Islam ummünzen

  61. #66 Waldorf und Statler (30. Sep 2016 17:22)

    schon gehört

    OT,-….Meldung vom 30.9. 2016 – 16:01 Uhr

    Bekennerschreiben war Fälschung

    Wer die beiden Sprengstoffsätze in Dresden am Montag gezündet hat, PI.- berichtete ist weiter unklar: Ein angebliches Bekennerschreiben auf einer linken Plattform erwies sich als unecht.(..)

    ——————-

    Selbst wenn das Bekennerschreiben echt wäre, wäre es UNECHT.
    Babieca’s Wettfavorit, die Imamfamilie, ist immer noch im Rennen. Konnte nicht gegenwetten, da ich derselben Auffassung bin. Sollte dem so sein, werden wir’s nicht erfahren.

  62. …Und vor ein paar Minuten bezeichnete die Misere auf NTV die Asylbetrüger und Landnehmer als
    „die Menschen, die zu uns gekommen sind“…

    Unfaßbar!

  63. #20 zehohzwei (30. Sep 2016 16:16)

    #9 Marie-Belen (30. Sep 2016 16:07)
    Wie hoch ist wohl die Dunkelziffer ?

    Steht doch im Text. Drei. Drei Afrikaner.
    _____________________________________

    Herrlich!!!
    Ich lach mich kringelig!
    U made my day!!

    Der Sonnerich

  64. @ #9 Zentralrat_der_Oesterreicher (30. Sep 2016 16:09)

    Willkommensklatscher (an Bahnhöfen) sind nicht nur Verbrecher, wie der linke Politiker Bodo Ramelow und gehirngewaschene Blondinen, sondern auch Fremdwurzelige,…
    http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/kind-113~_v-videowebl.jpg
    …schauen Sie bitte genau hin:
    http://bc03.rp-online.de/polopoly_fs/people-welcome-refugees-with-a-banner-1.5372290.1441566535!httpImage/1641454645.jpg_gen/derivatives/d540x303/1641454645.jpg

  65. Südtirol: Die Caritas-Bombe

    Die Caritas stellt die Flüchtlingsberatung wegen einer Änderung der Aufnahmekriterien für Flüchtlinge ein. Die beiden Direktoren Kripp und Valente zeigen sich vom Land enttäuscht.

    Die Caritas der Diözese Bozen-Brixen zeigt sich enttäuscht über die vom Land geänderten Kriterien zur Aufnahme von Flüchtlingen

    http://www.tageszeitung.it/2016/09/30/die-caritas-bombe/

  66. Einer von Merkels Gästen?

    Vermisst & Gesucht
    Attacke auf Schwangere – Frau und Baby tot! Polizei jagt unbekannten Mörder

    Bluttat im Bayerischen Kirchroth (Kreis Straubing-Bogen): Nach einer Attacke auf eine Schwangere Frau sind sowohl Kind als auch Mutter verstorben. Der unbekannte Täter ist auf der Flucht.

    Aus unbekannten Gründen attackierte ein unbekannter Mann die Frau mit einem „gefährlichen Gegenstand“ – Vermutlich handelt es sich bei der Tatwaffe um ein Messer. Wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte, starb das ungeborene Kind direkt nach dem Angriff. Der Ehemann fand seine schwer verletzte Frau und rief einen Notarzt. Doch auch für sie kam jede Hilfe zu spät. Die Mutter erlag am späten Abend im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

    Der Täter konnte noch nicht gefasst werden – Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Straubing ermitteln weiter auf Hochtouren. Weitere Details können laut Pressesprecher der Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt gegeben werden.

    http://www.seniorbook.de/themen/kategorie/vermisst-und-gesucht/artikel/50063/attacke-auf-schwangere—frau-und-baby-tot-polizei-jagt-unbekannten-moerder?wholearticle=1

    Die Polizei bittet Anwohner der Region, die etwas Verdächtiges gesehen haben, sich bei der Kripo Straubing (09421 – 8680) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

  67. AfD OT

    Aktuelle Wahlumfrage
    AfD in Brandenburg plötzlich zweitstärkste Partei – CDU erlebt historischen Absturz

    30.09.2016

    Das Umfragehoch der AfD geht weiter. Nach ihren Wahlerfolgen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin legen die Rechtspopulisten auch in Brandenburg zu. Die CDU hingegen erlebt einen historischen Absturz.

    Mit 20 Prozent der Stimmen belegt die AfD in Brandenburg mit Landeschef Alexander Gauland den zweiten Platz, so das Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“.

    Stärkste Partei würde demnach die SPD mit 30 Prozent bleiben, Die CDU erlebt einen historischen Absturz. Die Meinungsforscher sehen sie bei 17 Prozent – ein so niedriges Ergebnis hatte die Union seit 1998 nicht mehr.

    Die Linke kommt ebenfalls auf 17 Prozent, für die Grünen würden 6 Prozent der Befragten stimmen. Die FDP würde mit 4 Prozent den Sprung in den Potsdamer Landtag verpassen.

    Zeit für die Parteien, an diesen Umfragewerten etwas zu ändern, ist noch. Der nächste Landtag wird in Brandenburg erst im Herbst 2019 gewählt.
    Auch im Video: Sonntagstrend: Diese Ergebnisse dürften den Unionsparteien gar nicht gefallen

    http://www.focus.de/politik/videos/aktuelle-wahlumfrage-afd-in-brandenburg-ploetzlich-zweitstaerkste-partei-cdu-erlebt-historischen-absturz_id_6011977.html

  68. Verlorenes Auto war Polizei wichtiger als Sex-Attacke auf 13-Jährige

    Im Schönreden der Flüchtlingspolitik spielen Behörden oft eine zweifelhafte Rolle.
    In Thum bei Chemnitz in Deutschland hat die Polizei ein Sex-Verbrechen an einer 13-Jährigen verschwiegen, die Bevölkerung nicht vor einem Kindergrapscher gewarnt, sondern lieber – und das könnte einer schlechten Slapstick-Serie entnommen worden sein – die Suche nach einem verlorenen Auto publik gemacht.
    https://www.unzensuriert.at/content/0021910-Verlorenes-Auto-war-Polizei-wichtiger-als-Sex-Attacke-auf-13-Jaehrige

  69. Der Blätterwald würde rauschen, wenn das nicht so drei Neger gewesen wären, sondern Räächtsradikale.
    Ich gehe davon aus, dass diese Heuchler im Reichstag Kenntnis von derartigen „Einwanderungen“ haben, auch wenn sie nicht durch Zufall entdeckt werden. Die morden also mit, wenn hier Bomben hochgehen.

  70. Weiß nicht, aber irgendwie muss ich in jüngster Zeit immer häufiger an Vergangenes denken: „Man verlangt, dass wir mit verschränkten Armen zusehen, wie unsere Feinde sich zu tückischem Überfall rüsten.“ Und weiter heißt es: „Es muss denn das Schwert nun entscheiden – mitten im Frieden überfällt uns der Feind – darum auf zu den Waffen“ (2. August 1914, Kaiser Wilhelm)

    https://www.youtube.com/watch?v=yzwahY0wsvA

    Klar, anderer Kontext, aber Geschichte wiederholt sich…leider.

  71. OT

    19. August 2016, 08.17 Uhr
    Fatwa zu der Pflicht, die Länder der Ungläubigen zu erobern

    Länder, die an muslimisches Gebiet grenzen, müssen von diesen erobert werden

    Von dem Rechtsgutachter „Islamweb.net“, einer Organisation des katarischen Religionsministeriums, die sich vor allem auf Rechtsgutachten [arab. Fatawa] und die Verbreitung des Islam [arab. Da’wa] spezialisiert hat. Sie zählt zu den größten Online-Zentren dieser Art mit sehr großer Reichweite.

    (Institut für Islamfragen, dh, 19.08.2016)

    Frage: „Wie ist der Koranvers 9, 123 zu verstehen?“

    Antwort: Die Bedeutung des Koranverses 9, 123 [„O ihr, die ihr Gläubigen! Kämpft gegen jene, die euch nahe sind unter den Ungläubigen, damit sie merken, dass ihr hart sein könnt“]: „Vor der Abschiedsrede [Muhammads] gehörten alle Länder der Araber zum Islam. Die fernsten Länder des Islams grenzten an Länder des alten Syrien, die Heimat der arabischen Christen. Diese standen unter der Herrschaft der Römer. Die Eroberung von Tabuk [im Nordwesten des heutigen Saudi-Arabiens] war der erste Raubzug außerhalb der Länder der Araber. Dieser fand an einem Ort statt, der zum alten Syrien gehörte. Dort wurde nicht gekämpft, sondern es wurden stattdessen in Ayla und Basra Tributzahlungen angeordnet. Dieser Raubzug hatte das Ziel, die Christen zu terrorisieren. Unmittelbar danach wurde der Koranvers Sure 9,123 herabgesandt. Dieser Koranvers gilt als ein Gebot zur Fortsetzung der Eroberung der Länder der Ungläubigen, die an die Länder der Muslime grenzen. Das heißt, immer dann, wenn ein Land unter der Herrschaft der Muslime steht und an ein Land der Ungläubigen grenzt, wird es den Muslimen zur Pflicht gemacht, dieses Land zu erobern. Deshalb begannen die Nachfolger [Muhammads] mit der Eroberung des alten Syriens. Danach eroberten sie den Irak, Persien, Ägypten, Afrika, Andalusien [Spanien].“
    Quelle:…library.islamweb.net…

    http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M5811b4d9526.0.html

  72. #37 Marie-Belen (30. Sep 2016 16:30)
    ——————–

    sexuelle handlungen. wie niedlich.

    wahr ist vielmehr, dass den frauen die gewehrläufe in die vagina gestossen worden ist und die brüste abgeschnitten.

    das ist die brutale wahrheit.
    ich kann mich noch erinnern, wie man den leadsänger der dort auftretenden band fertiggemacht hat, weil er ausgesagt hat, die mörder waren im wachpersonal !

  73. #38 Hans.Rosenthal (30. Sep 2016 16:32)
    ———————-

    ich scrolle grundsätzlich ihre kommentare runter, weil ich dieses ewige dalli dalli nicht mehr lesen kann.

    ein bonmot einmal ist erfrischend, zweimal vielleicht noch nett, dreimal langweilig und ständig nur noch ärgerlich.

    meine meinung. vielleicht mögen es andere, kann sein, ich nicht.

  74. #37 Marie-Belen (30. Sep 2016 16:30)
    ——————-
    danke für den bericht. ich habe ihn kopiert und weitergeschickt mit der warnung, das nicht vor dem schlafengehen zu lesen.

    ich habe leider davon schon vor monaten gehört. alpträume sind garantiert.

  75. #69 alexandros (30. Sep 2016 17:09)
    ———————

    dass es immer wieder deutsche politiker gibt, die glauben, andere völker erziehen zu müssen und zu können.

    was ist das?`größenwahn? arroganz?

  76. Pößneck: Ballspiel eskaliert
    „Gegen 17 Uhr spielten mehrere syrische Jugendliche während eines Deutschkurses mit einem Ball. Nach ersten Zeugenaussagen soll es während des Spiels zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei 22-Jährigen gekommen sein. Als der Streit eskalierte kamen der 26-jährige Bruder des einen sowie der 17-jährige Bruder des anderen hinzu und es soll eine handfeste Schlägerei entstanden sein. Dabei sollen die vier Beteiligten unter anderem mit Fäusten aufeinander eingeschlagen sowie mit Tischen und Stühlen geworfen haben. Nach jetzigen Erkenntnissen wurden mindestens 2 der jungen Männer verletzt. Sie kamen mit diversen Prellungen sowie einer wegen Verdachts auf Armbruch zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung sowie der Sachbeschädigung. Nach ersten Schätzungen entstanden an den Möbeln sowie einem Fenster Sachschäden in Höhe von ca. 1000 Euro.“ http://www.thueringen.de/th3/polizei/saalfeld/aktuell/mi/93533/index.aspx

    Nürtingen: Drogendealer in Unterkunft
    „Die Polizei hat am frühen Mittwochmorgen 2 Gambier in einer Flüchtlingsunterkunft festgenommen, die unter dringendem Tatverdacht stehen, mit Rauschgift gehandelt zu haben. Zwei aufmerksame Beamte stellten kurz nach Mitternacht fest, wie die beiden 21 und 27 Jahre alten Männer in der Unterkunft in der Kanalstr Marihuana in verkaufsfertige Tütchen verpackten. Als das Duo kurz darauf aus dem Container kam, wurden sie vorläufig festgenommen. Bei ihnen konnten 26 Tütchen mit knapp 42g Marihuana sowie weitere 4g in einer Hosentasche aufgefunden werden. Zudem hatten die beiden 310 Euro vermeintliches Dealergeld bei sich. Gegen den Älteren ist bereits ein Ermittlungsverfahren wegen Verabreichung von Btm an Minderjährige anhängig. Mit Antrag der StA auf Erlass eines Haftbefehls wurden sie am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt u anschließend in eine JVA eingeliefert.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3444372

  77. #48 von Politikern gehasster Deutscher (30. Sep 2016 16:45)
    Irgendwo habe ich letztens gelesen, dass die Musels sich gegenseitig twittern, demnächst mit dem Abschlachten in Deutschland beginnen zu wollen.
    #####################################################
    Wie oft wollen die denn noch mit dem
    Beginnen anfangen?
    Klartext, aber dalli-dalli!
    H.R

  78. @120 wien
    @37 Marie belen
    mir ist ganz schlecht ,
    ich habe den Eindruck,
    es wird immer schlimmer.
    @ Waldmann
    dieses Land ist zum weglaufen
    und nie wieder kommen .

  79. #80

    gibt die Merkel der Türkei Kredit dass die die Deutsche Bank kaufen können ?

    Die Türkei ist doch noch mehr pleite als die Deutsche Bank, fast 100% Inflation seit 2009. Die Türken selbst sind privat bis unter die Haut verschuldet privat. Der Staat ist schon seit Jahren pleite, wird nur noch von der EU am laufen gehalten

  80. Ich kann das Alles erklären!
    Niemand muss beunruhigt sein.

    Das Schwarzpulver und die Rohre waren für eine Abrechnung im Milieu.
    Die Waffen sind einfach ein gutes Geschäft.
    Die afrikanischen „Geschäftspartner“ (Drogen) waren eine lukrative „Beiladung“. Wenn wir schon mal unterwegs sind.
    Wenn man was Illegales transportiert sollte Nutzen und Risiko vernünftig kalkuliert sein.

    Für echte Terroranschläge benutzen Islamisten ganz andere Sprengstoffe.
    Hätten wir was mit Terror zu tun, wären wir doch längst schon wieder auf freiem Fuß, weil ein netter Herr den ermittelnden Beamten bereits erklärt hätte, dass genau hier und jetzt ihre Kompetenz endet.

    So oder so ähnlich waren wohl die Ausführungen des polnischen Fahrers gegenüber dem Ermittlungsrichter.

    Also, liebe Bevölkerung, es gibt keinen Grund beunruhigt zu sein.
    Gehen sie weiter, es gibt Nichts zu sehen!

Comments are closed.