brandMit dieser unspektakulären Überschrift leitet der NDR einen insgesamt unspektakulär gehaltenen Artikel ein, der sich mit der Brandstiftung in einer Flüchtlingsunterkunft bei Boizenbeurg / Elbe beschäftigt.

Das Feuer in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Horst bei Boizenburg ist offenbar durch Brandstiftung ausgelöst worden. Das hat die Polizei nach ersten Untersuchungen mitgeteilt. Der Brand war in der Nacht zum Sonnabend gegen 3 Uhr im Flur des Obergeschosses in Haus I gelegt worden. Laut Polizei wurden offenbar dort abgestellte Matratzen angezündet. […]

Hinweise darauf, dass die Täter von außerhalb der Einrichtung stammen, gebe es nicht, hieß es. Alle 63 Bewohner konnten unverletzt aus dem brennenden Haus.

Wer noch die Berichterstattung zur Brandstiftung in Salzhemmendorf / Niedersachsen in Erinnerung hat, fragt sich, warum dieser Fall nicht mit der gleichen Intensität vom NDR in die aufgegriffen wurde.

– Salzhemmendorf: Multimedia-Show unter dem Titel „Der Anschlag aus der Garage“
– Boizenburg: „Brand in Flüchtlingsunterkunft wurde gelegt“

Gibt es vielleicht gute und weniger gute Brandstiftung, für Berichterstattung geeignete und weniger geeignete? Gibt es interessantere Brandstifter und weniger interessante, gefährlicheres Feuer und weniger gefährliches? Welche Kriterien geben den Ausschlag für Art und Umfang der Berichterstattung?

Antworten auf diese Fragen erhalten Sie (vielleicht?) unter dieser Adresse:

» info@ndr.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

67 KOMMENTARE

  1. Die „Schutzsuchenden“ wollten in ihrer Not auf sich aufmerksam machen.

    Also moralisch alles in Ordnung !

  2. Haha, soll jetzt den Lohnschreibern des Merkelregimes der Account zugemzugemailt werden? Die Antwort gibt es nicht, die würde nur verunsichern und den Rechten in die Hände spielen.

  3. NDR.de: „Brand in Flüchtlingsunterkunft wurde gelegt“
    http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Brand-in-Fluechtlingsunterkunft-wurde-gelegt,fluechtlinge6462.html

    .

    BRUMMI schrieb am 25.09.2016 00:59 Uhr:
    @so what
    http://www.tagesspiegel.de/politik/fremdenfeindlichkeit-rechtsextremisten-werden-immer-haeufiger-gewalttaetig/14595458.html
    Noch Fragen?

    .
    Ja.
    Darf Statistikpflege jeden Zweck erfüllen?

    Dietmar Woidke, SPD Politiker u. Ministerpräsidenten v. Brandenburg: „Bei der Polizei wird jeder Übergriff, bei dem nicht erwiesen ist, dass er keine rechtsextreme Motivation hat, in die Statistik hineingezählt.“
    https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/201609/22/61768.html

    .

    NaziNichtVersteher

    Auch wenn die Daten tatsächlich aus offiziellen Polizeiberichten stammen (sollten), lässt sich daraus nicht die von „So what“ behauptete „Tatsache“ ableiten, dass die meisten Brände in Flüchtlingsunterkünften durch die jeweiligen Bewohner selbst verursacht worden seien.

    .
    Düsseldorf
    http://tinyurl.com/zcev699
    Winsen
    http://tinyurl.com/h3o9ysh
    Hameln
    http://tinyurl.com/zhvvsgm
    Bingen (Sponsheim)
    http://tinyurl.com/hxekasz
    Hamburg Sülldorf
    http://tinyurl.com/gqpxccg
    Hamburg Lohbrügge
    http://tinyurl.com/zy66dm9
    Wendlingen Kreis Esslingen
    http://tinyurl.com/h58gbxc

    7 Ereignisse bei einer Population von ca. 1 Mio.
    entsprechen 560 Ereignissen bei einer Population von ca. 80 Mio..

    Bin schon gespannt wie viel diesmal wieder nicht vom NDR (vor allem, wenn das >Panorama< Team den Kommentarbereich moderiert) veröffentlicht wird.

  4. Wann immer diese archaischen Lebensformen durchknallen und blindwütig erpressen wollen (keine Impulskontrolle, was anderes außer dieser schlichten Mordreaktion ist in ihren rudimentär verdrahteten Hirnen schlicht nicht vorhanden) zünden sie was an. Von ihrer Hütte über ihre Matratze bis sich selbst.

    Der Darwin-Award-Neger Oury Jallo, diese linke Ikone der Blödheit, ist dafür bis heute exemplarisch.

  5. Es gibt die bunten Brandstifter und die autochthonen. Die letzteren sind eine reisserische Berichterstattung wert, die letzteren eine knappe.

  6. Das geht ja nicht, dass man das mit der gleichen Intensität wie rüher in die Öffentlichkeit bringt.
    Denn dann kann man ja nicht mehr so viel gegen Rechts brüllen

  7. „Wenn ich schon sonst kein Unglück bei den Ungläubigen anrichten kann, dann kann ich wenigstens einen Brand legen.“

  8. Tatverdächtiger kein Stutensee-Friedrichstaler?

    Tatverdächtiger nach Gewalttat festgenommen
    25.09.2016

    Stutensee-Friedrichstal (ots) – Wie gestern berichtet wurde in den Morgenstunden des Samstages eine 32-jährige Frau in einem Waldstück bei Friedrichstal mit schweren Verletzungen und nicht ansprechbar aufgefunden. Nach den ersten kriminalpolizeilichen Feststellungen war die Frau Opfer eines Gewaltdeliktes geworden. Die intensiven Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Kriminalpolizei führten zu einem raschen Fahndungserfolg. Noch am Abend des Samstages konnte ein 38 Jahre alter Tatverdächtiger an seinem Wohnsitz festgenommen werden. Der Mann machte bereits erste Einlassungen zur Tat. Offenbar kannten sich das Opfer und der Tatverdächtige. Dieser wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am frühen Sonntagmittag dem Haftrichter am Amtsgericht Karlsruhe vorgeführt, welcher Haftbefehl gegen den 38-Jährigen erließ. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an. Der Gesundheitszustand des 32-jährigen Opfers ist unverändert. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3439305

  9. Wird ein rechtsradikaler Hintergrund wirklich ausgeschlossen? Ganz wirklich?
    OK, geht in die Statistik ein!

  10. Bei HH (Tostedt) letzten Mittwoch auch mal wieder: Ein Afghane hat da aus Vorsatz oder Blödheit alles niedergebrannt.

    «Es gibt Hinweise auf einen möglichen technischen Defekt, aber auch Brandstiftung kann noch nicht ausgeschlossen werden», sagte der Sprecher. «Eine Einwirkung von außen hat es nicht gegeben.»

    http://www.bild.de/regional/aktuelles/niedersachsen/schwerverletzter-nach-brand-in-fluechtlingsunterkunft-47941850.bild.html

    https://asylterror.com/2016/09/22/brand-in-fluechtlingsunterkunft-wachmann-rettet-bewusstlosen-asylbewerber-video/

  11. Wurde schon geschrieben, ich schreib es auch:

    Ist ein Fall für die aufzublasende Statistik rächter Straftaten …

  12. Serge Boret Bokwango, Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf (UNOG) veröffentlichte am 8. Juni einen offenen Brief auf der italienischen Nachrichten-Webseite „Julienews“: „Die Afrikaner, die ich in Italien sehe sind der Abschaum und Müll Afrikas Ich frage mich, weswegen Italien und andere europäische Staaten es tolerieren, dass sich solche Personen auf ihrem nationalen Territorium aufhalten“ Bokwango abschließend: „Ich empfinde ein starkes Gefühl von Wut und Scham gegenüber diesen afrikanischen ,Immigranten, die sich wie Ratten aufführen, welche die europäischen Städte befallen. Ich empfinde aber auch Scham und Wut gegenüber den afrikanischen Regierungen, die den Massenexodus ihres Abfalls nach Europa auch noch unterstützen.“

    Übrigens: Bokwango ist ein schwarzer Gentleman.

  13. Diese manipulative und demagogische Berichterstattung fiel mir ebenfalls auf. So etwas wäre doch ein Fall für das „medienkritische Magazin“… wie hiess es nochmals? Ach ja: ZAPP.

    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/

    Nöööö. Interessiert die nicht. Die haben zwar „medienkritische“ Themen aber vor allem die passenden z.B. den über Bautzen. Wer z.B. über den Rentenanspruch von ÖR-Intendantinnen berichtet, bedient den Populismus. Na dann. Da kommt nichts.

  14. Illegale wollen offenbar wieder größere Wohnungen und Häuser

    Brand in Unterkunft wurde gelegt und zwar nicht von außen sondern offenbar auf Matratzen im inneren der Kaschemme.

    Mit Hartz IV Wohnkomplexen geben sich Merkels Gäste nicht zu frieden, das ist nur was für dumme Mindestlohn-Vollzeitmalocher, Zeitarbeitssklaven, Kleinrentner die Pfandflaschen sammeln und anderes deutsches Prekariat.

    Seht euch den Wohnkomplex an — Das ist nicht das wovon Merkels-Landnahme Invasoren, Goldgräber und All-Inclusive-Asylanten träumen.

    Es werden wohl nicht wenige sein, die denken – heißen Abriss machen wie auf Lesbos, dann gibts dickää Wohnung oder gleich 1FH-Haus mit BMW und Mercedes.

    http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Brand-in-Fluechtlingsunterkunft-wurde-gelegt,fluechtlinge6462.html

  15. „Hinweise darauf, dass die Täter von außerhalb der Einrichtung stammen, gebe es nicht, hieß es.“

    wen meinen die damit?

  16. Ihr seid alle nicht empathiefähig. Das war ein Hilfeschrei dieser nicht menschenwürdig untergebrachten Hilflosen.

  17. bei den insgesamt ca. 15 Bränden bei uns im Landkreis und im benachbartem Landkreis sind alle Feuer durch die Bewohner selbst, absichtlich oder unabsichtlich, verursacht worden.

    Bei einem der letzten Brände mussten die Retter die Illegalen davon abhalten, noch einmal in die Container zu laufen, um ihre dort liegengelassenen Handys zu holen.

    Der Brandtsifter von Winsen/ Luhe, ein 17 jähriger Afghane, wurde inzwischen zu 5 Jahren Haft verurteilt.
    Guckst Du hier:

    Feuer in Flüchtlingsunterkunft: Glühende Tabakreste sind die Ursache für das Unglück
    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buxtehude/blaulicht/feuer-in-fluechtlingsunterkunft-gluehende-tabakreste-sind-die-ursache-fuer-das-unglueck-d81986.html

    Brand in Tostedter Flüchtlingsunterkunft / Ein Bewohner schwer verletzt

  18. #19 Marie-Belen (25. Sep 2016 15:46)
    Immer diese Deutschen aus dem Libanon…

    „Großeinsatz in Berlin

    Massenschlägerei in Kreuzberg nach Familienstreit – Polizei rückt mit Hundertschaft an“
    ++++

    Und?
    Wer hat gewonnen?

  19. Solange man keinen TäterIn findet, würde die Sache in Brandenburg als rechtsradikaler Anschlag gezählt, Woidtkemanns Heil!

  20. Gibt es vielleicht gute und weniger gute Brandstiftung, für Berichterstattung geeignete und weniger geeignete?

    Ja.

  21. Heute Morgen befuhr ich unsere schmale Ortsverbindungsstraße, auf der in einem straßenmittigen Kanaldeckel Befestigungsstäbe für elektr. Weidenzäune in den Löchern steckten. Ein paar Wochen zuvor brannten 90 Strohballen auf einer angrenzenden Wiese. Vor der „Geschenke-Ära“ gab es diese Bereicherungen nicht.

    Diesen SCHMEIßFLIEGEN ist stinklangweilig.

    Heidenheim ist im Übrigen ein versifftes Drecksloch auf der Schwäbischen Alb, das man weiträumig umfahren sollte, wenn man keinen Kulturschock haben will.

    26.06.2016
    POL-UL: (HDH) Giengen/A7 – Steinwurf auf Autobahn hat schlimmste Folgen – Die Insassen eines Autos erlitten in der Nacht zum Sonntag zum Teil lebensgefährliche Verletzungen.
    Tatort war die Autobahn A7 zwischen den Anschlussstellen Heidenheim und Giengen/Herbrechtingen. Der Täter hielt sich gegen 1.45 Uhr auf Höhe von Giengen auf einer Brücke auf, die über die A7 führt. Von dort warf er einen mehrere Kilogramm schweren Betonplasterstein auf die Fahrbahn.

    Ein in Richtung Ulm/Kempten fahrendes Auto überrollte den Stein. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und überschlug sich an einer Böschung. In dem Citroen befand sich eine vierköpfige Familie. Die 25-jährige Beifahrerin erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Ein sechsjähriges Mädchen zog sich schwere Verletzungen zu. Der 33-jährige Fahrer und ein Vierjähriger kamen mit leichteren Verletzungen davon. Notärzte, Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei waren mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Die Polizei leitete unmittelbar nach der Tat umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, zahlreiche Streifenfahrzeuge und ein Polizeihubschrauber waren beteiligt. Die Autobahn musste zeitweise in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Der Verkehr in Richtung Ulm/Kempten musste bis gegen 5 Uhr umgeleitet werden.

    Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei haben Ermittlungen wegen einem versuchten Tötungsdelikt eingeleitet und eine Ermittlungsgruppe eingesetzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand stammt der Betonpflasterstein von einem in der Nähe der Autobahn befindlichen Lagerplatz. Der Täter hat ihn von dort zu der Autobahnbrücke geschafft, wo er ihn auf die Fahrbahn warf.

    Ob der Stein unmittelbar vor dem betroffenen PKW auf der Fahrbahn aufschlug oder ob er bereits kurze Zeit auf der Fahrbahn lag, konnte bislang nicht sicher geklärt werden. Laut Zeugen soll ein unbekanntes Fahrzeug eine Ausweichlenkbewegung gemacht haben, kurz bevor der Citroen gegen den Stein geprallt war. Die Polizei sucht hierzu dringend Zeugen. Ebenso alle Verkehrsteilnehmer, die zwischen 1.30 Uhr und 1.45 Uhr die Stadt Giengen auf der A7 passierten und Wahrnehmungen gemacht haben, die in einem Zusammenhang zu der Tat stehen könnten. Wer hat in dieser Zeit Personen oder Fahrzeuge auf der Autobahnbrücke oder in der Nähe der Autobahn bei Giengen festgestellt? Wer kann Angaben zu Personen machen, die in der Nacht im Raum Giengen unterwegs waren und bei denen es Anhaltspunkte für ein verdächtiges Verhalten gibt? http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/3439248

  22. #31 eule54 (25. Sep 2016 16:02)

    Vermutlich verhindert die Polizei wie üblich eine klare Entscheidung bezüglich Sieg und Niederlage, und so trägt sie Mitschuld, wenn die Keilerei demnächst wieder auflebt.

  23. Dumm nur, dass keine Rechtsradikale für die Brandstiftung in Frage kommen.

    Trotzdem wird der Summenwert für rechtsradikale Anschläge aber wieder um 1 erhöht worden.
    Innenminister und die politische Führung der Polizei müssen ihre Lügenpropaganda aufrechr erhalten.
    Diese Leute sind alle vom Geist eines
    Karl-Eduard von Schnitzler beseelt.

  24. #15 Tritt-Ihn (25. Sep 2016 15:39)

    Danke für den iranischen Spiegel-, also tupfengleichen Fall von Jallo.

    Die Zerstörer der bürgerlichen Republik, die in der watteweichsten, unpolizeilichsten Republik aller Zeiten, der Bonner Republik, immer hirnlos und reflexhaft-dümmlich „Polizeistaat“ blökten, werden sich noch umgucken, was sie dank der islamisch-afrikanischen Invasion bekommen: Einen echten Polizeistaat.

  25. #36 Marie-Belen (25. Sep 2016 16:12)

    #31 eule54 (25. Sep 2016 16:02)

    Vermutlich verhindert die Polizei wie üblich eine klare Entscheidung bezüglich Sieg und Niederlage, und so trägt sie Mitschuld, wenn die Keilerei demnächst wieder auflebt.
    ++++

    Vielleicht war es ja auch nur ein Unentschieden!
    Wir dürfen deshalb bald auf mehr hoffen! 🙂

  26. … übrigens freut sich der NDR über jeden Kommentar den er zu seinen Beiträge erhält.

    – zumal man nicht registriert sein muß

    – besonders beliebt Kommentare in kindlicher Sprache und Doppelnamen (Lea-Sophie)
    (Die in meiner Klasse haben jetzt ganz viel Angst weil die nicht so viel geschlagen werden wollen denn die neuen Schüler sind alle so böse und hauen meine Freunde und mich immer.)

    – über immer wechselnde Usernamen, die möglichst „harmlos“ wirken. (Sahnetörtchen, Bienchen,Sven, Svenja, ..)

    – „auch sehr beliebt Namen aus anderen Kulturkreisen“: Ömer, Azra, Eylül
    http://www.beliebte-vornamen.de/1802-tuerkische.htm

    – und wer über schnelles Internet verfügt, dann auch mit Verwendung des Tor Browsers (einfach runterzuladen, allerdings wirklich dann das Internet relativ langsam), damit nicht unter Umständen die IP Adresse des Computers auftaucht.

  27. Und gerade bei Boizenburg waren die Linken im ganzen Land am hyperventilieren, weil es so ziemlich am Anfang der „Flüchtlingskrise“ war!

  28. # 7 Babieca
    Der Darwin-Award-Neger Oury Jallo, diese linke Ikone der Blödheit, ist dafür bis heute exemplarisch.
    *************************************************
    tausende linke „Aktivisten“ ( Nichtsnutze) „kümmern“ sich um den Fall, die Anzahl der Treffer bei Google gehen in die 100.000 de.
    Immer wieder kommt es auch zu Anklagen und Prozessen gegen Polizisten, es ist einfach nur noch unfassbar, was in diesem Land abgeht. Aber mit den eigen Landsleuten hat man keinerlei Emphatie, die Angehörigen der ermordeten Deutschen sind auf sich allein gestellt.
    Sogar ein TV Krimi wurde bereits anhand des Falles gedreht und gesendet.

  29. OT
    wieder ein Rentnerehepaar brutal überfallen, der Mann starb an den Folgen der schweren Verletzungen.
    Da er ein bekannter Unternehmer war, gibt es wenigstens eine ziemlich hohe Belohung.

    “ Raubmord in Bützfleth: 20.000 Euro Belohnung für Hinweise auf die Täter
    (Foto: Polizei)
    tk. Stade. 20.000 Euro Belohnung für Hinweise auf die brutalen Täter: Der Raubmord an HSV-Investor Ernst B. aus Stade Bützfleth ist noch nicht aufgeklärt. Die Mordkommission verfolgt rund 170 Spuren, doch der entscheidende Hinweis, der zu den Tätern führt, ist noch nicht dabei. Die Belohnung soll jetzt helfen, dass sich vielleicht noch weitere Zeugen melden.

    Das Senioren-Ehepaar B. wurde vor zwei Wochen, an einem Freitagabend zwischen 20 und 21 Uhr, in seinem Haus in Bützfleth am Mühlenweg überfallen. Die Ehefrau (73) wurde schwer verletzt, ihr Mann (79) so heftig durch die beiden maskierten Täter attackiert, das er an den Folgen seiner Verletzungen im Krankenhaus starb. Die Täter entkamen mit Schmuck und mehreren tausend Euro.

    Ein Komplize wartete in einem dunklen Auto. Die beiden Männer sprangen hinein und der Wagen fuhr Richtung Ortsmitte Bützfleth davon. Dann verliert sich die Spur.

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buxtehude/blaulicht/raubmord-in-buetzfleth-20000-euro-belohnung-fuer-hinweise-auf-die-taeter-d83209.html

  30. #24 aenderung (25. Sep 2016 15:50)

    „Hinweise darauf, dass die Täter von außerhalb der Einrichtung stammen, gebe es nicht, hieß es.“

    wen meinen die damit?

    Realistisch? Den verfeindeten Stamm einen Stock tiefer.

    Gutmenschlich? Pöhse Nathzis.

  31. Schon die Überschrift ist eine heuchlerische Falle für die marxistisch oder negativer als marxistisch gedrehte Meinungsagenda“ — sie soll dazu „anregen“ gar nicht erst nach den Brandlegern zu suchen sondern durch diese Überschrift den Linksdrall im Lügen am Wirbeln halten – nach der Lügenmanier: „Wenn das angezündet worden ist, können das sowieso nur die „Rechten“ getan haben.“

    Wer von solchen nach dieser Überschrift welche „eingebettet“ ist in einem lügnerischen Mainstream der MSM soll dann „sanft darauf eingeschworen“ werden, dass das eventuell eine sozialistische Kampfmassnahme gewesen sei wegen „schlechter Unterbringung“ … (alte Matratzen)

    Eine schlicht korrekte Schlagzeile (weder Links noch Rechts) wäre etwa: Vermutung, dass Belegschaft eines Heims selbst den Brand gelegt hat um in eine besser Unterkunft zu kommen.

    Im Test könnte dann sowas geschrieben sein, wie: Das Ersetzen von alten Matratzen durch waschbares und wesentlich kostengünstigeres Betteinliegezeugs hätte den Brand ??? eventuell ??? verhindert.
    Die Matratzenunkultur – die Häufung von Kot der Hausstaubmilbe – ist ja wirklich eines der Hauptübel von Krankheitseinfang im Schlaf.

    Ein ganzes Haus aus Mangel an sinnvollem Denken abzufackeln dürfte jedoch in Zeiten massiver Luftverschmutzung und der „Klimaerwärmung“ ein doch noch übleres Verbrechen sein als wenige Nächte auf Hausstaubmilbenverkoteten Matratzen zu liegen …

    Der Autor dieser Zeilen schläft auf waschbaren Schaffellen und Decken sehr ruhig und angenehm seit Jahren. Mensch kann sich sein Bett so auch ein wenig sehr einfach umgestalten bei verändertem Liegebedürfnis.

    Der Kot der Hausstaubmilbe kann insbesondere bei alten schwächlichen Personen zu Lungenentzündungen massiv beitragen und in seltenen Fällen diese sogar auslösen … ist also ein Pensionskostenreduktions“gehilfe“ im Adlerkultischen Gesellschaftsmodell…

    … für junge starke Organismen dürfte diese Belastung jedoch sehr einfach verkraftbar sein.

    Ein gewisses Mitfühlen für Seelen in Hausstaubmilbenkotwolken ist dem Autor dieser Zeilen jedenfalls für alles Menschliche durchaus machbar. Jedoch nicht wenn die Problemlösung darin gesucht und gefunden wird diese Kleinstlebewesen und ihren Kot durch Abfackeln eines ganzen Gebäudes „zu entsorgen“.

    Vieles was selbst angeblich „entsorgt“ führt zu berechtigten Sorgen bei „den Anderen“. Die Abwälzung von Sorgen oder auch eine „gerechte“ Sorgenverteilung (Sozentum) kann ja kein wirklich menschliches Lösungszenario sein.

    Das dürfen gerne auch nigerianische, eriträische, sudanesische oder somalische (etc.) Eltern wissen….

    Im Fall des Islamnachwuches ist die Angelegenheit ja entschieden verschärft zu betrachten. Solche LUSTSCHADENLÜSTERN taugt ja alles was den Verbrechern (kaffir) an Lasten angehängt werden kann —- und insbesondere auch wenn das die Sozialhilfemittel für die anti-mohammedallahitischen Linken kürzt.. (welcher die größten Feinde ihres Gotts sind)

    Das Letztgenannte hindert sie übrigens nicht solchen besonders freundlich ins Gesicht zu „lächeln“.

    Ein Taffsir (Komentar zu Koranvers 3, Vers 28)“lehrt“ ja (wortwörtlich ist das nicht, jedoch entsprechend): Ihr müßt lernen ihnen (den Kaffir) ins Gesicht zu lächlen, während ihr ihnen in euren Herzen den Tod wünscht.

    Wer die volle Islaminhaltstauglichkeit dieses Taffsirs nicht kapiert hat, hat den Islam nicht kapiert.
    Ihr müßt lernen

  32. Demnächst dann im ndr eine Spezialsendung über die vielen physikalischen bzw chemischen Machbarkeiten von Selbstentflammbarkeitsmechanismen.

  33. #46 zarizyn (25. Sep 2016 16:52)

    Der Raubmord am HSV-Sponsor Ernst Burmeister hat ja in HH ziemliche Wellen geschlagen (und war dann, falsche Täter, ratzfatz wieder weg aus der Presse). Was mich komplett geplättet hat: In einer Traueranzeige im HH-Asylantenblatt bat die Familie tatsächlich statt Kränzen um Spenden für eine Integrationsbude.

    Wenn sie wollen…

  34. #14 LinkesDrecksSchwein (25. Sep 2016 15:36)

    interessant wo kommen sie jetzt hin ? in wohnungen bestimmt
    ———————————————-
    Irgendwann stehen sie vor Deiner Hütte und begehren um Einlass, weil sie von IM-Erika, ehem. Angela Kasner und heutige unwürdige Bundeskanzlerin mit der Raute vor dem Hosenlatz eingladen wurden.

    Das wird noch lustig 🙂 🙂 🙂

  35. #48 nicht die mama (25. Sep 2016 16:48)

    Das ist lediglich eine weiterentwickelte Form der Brandrodung.

    Toller Kommentar! Glaube aber nicht, dass die auf dem Brachland nun ihr eigenes Gemüse anbauen wollen.

  36. Genau so machen die Mainstream Medien es.

    Wenn man die Wahrheit nicht schreiben will, dann überlegt man sich eine Überschrift die den Leser etwas „suggerieren“ soll.

    Der Brand wurde gelegt. BAMM, das reicht schon aus, nur ein einziger Satz bei dem fast alle Leser sofort Rechtsradikale vor Augen haben.
    Wenn in einer „Asylunterkunft“ ein „Brand gelegt“ wurde kann man ja an nichts anders mehr denken ausser an Nazis.

    So clever und geschickt machen die Medien es auch wenn eine Gruppe Ausländer eine Gruppe Deutscher zusammenschlägt.

    „Deutsche und Ausländer schlugen aufeinander ein“ bekommt man dann stehts zu lesen.

    So hat der Leser innerhalb einer Sekunde eine Situation vor Augen wo zwei Gruppen zusammen schuldig sind da sie sich „gemeinsam“ in die Haare bekamen. Das Gruppe A aber Gruppe B angriff und verprügelte wird dann verschwiegen.

    Im umgekehrten Fall, wenn Ausländer von Deutschen was auf die Nase bekamen, wenn auch fast nie so etwas passiert, dann schreiben die Medien wahrheitsgetreu „Deutsche verprügelten Ausländer. Verstärkt wird es noch mit Wörtern wie „brutale, Ausländerfeidnliche, rechtsextremistische…etc

    Oder Deutsche machten jagt auf…usw

    Wie war das nochmal zu DDR Zeiten, dort hatten die Bürger gelernt, „man muss zwischen den Zeilen lesen.“

    z.B weiss ich sofort woher der Wind weht wenn ich lese das ein oder mehrere Opfer mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus mussten.

  37. GAB’S WIEDER KEINEN SCHOKOLADENPUDDING, ODER WAS?
    LÖSCHPAPIER BEREITHALTEN, STAPELWEISE.

    ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  38. Merkels Gäste wieder bunt und vielfältig in Aktion. Diesmal war es ein Schlauchboot-Neger aus Lampedusa mit Messer:

    Mann wird in der Karlsruher Innenstadt mit Messer bedroht und beraubt

    Karlsruhe. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 21-jähriger junger Mann in der Karlsruher Innenstadt Opfer eines Raubdeliktes. Das Tatopfer lief zu Fuß im Bereich der Kaiserstraße und der Herrenstraße, als er von einem unbekannten Mann aufgefordert wurde ihm seine „Sachen“ auszuhändigen.

    Als der Angesprochene nachfragte, was der Fremde denn wolle, zog dieser ein Messer und wiederholte seine Forderung. Der Geschädigte händigte daraufhin sein Smartphone und mitgeführtes Bargeld aus. Der Räuber selber flüchtete nach der Tat in Richtung Durlacher Tor.

    Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Rund 1,76 Meter groß, dunkle Hautfarbe, bekleidet mit brauner Wildlederjacke. Er trug eine schwarze Baseballcap der New York Yankees.

    🙂

  39. Früher habe ich mal gelernt
    „Messer, Gabel, Schere, Licht, sind für kleine Kinder nicht“

    Heute würde man das Wort „Kinder“ durch „Asylbetrüger“ ersetzen.

  40. Aber es wird jeden tag gemeldet, daß die Brandstiftungen der Rechten zunehmen.

    Diese wurde bestimmt auch dazugezählt.

  41. Ein „Neu“-Erbacher?

    Mutmaßlicher Brandstifter vor dem Haftrichter

    25.09.201

    Ulm (ots) – Nach einem Brand in der Nacht zum Sonntag in Erbach haben Polizeibeamte einen Verdächtigen festgenommen. Gegen ihn beantragte die Staatsanwaltschaft Ulm noch am Sonntag einen Haftbefehl.

    Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizeipräsidium Ulm gemeinsam mitteilen, entdeckten Zeugen am Samstag kurz nach 22 Uhr den Brand. In der Erlenbachstraße stand eine Scheune in Flammen. In der lagerte Stroh. Außerdem standen dort verschiedene Maschinen. Die Feuerwehren aus Erbach, Staig und Hüttisheim bekämpften mit fast 100 Mann die Flammen. Ein Container hinter dem Gebäude geriet ebenfalls in Brand. Darin befand sich Holz. Dank der Wehrleute griffen die Flammen nicht auf weitere Gebäude über. Dennoch entstand Sachschaden, den die Polizei derzeit rund 25.000 Euro schätzt.

    Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Dabei meldeten sich Zeugen, denen ein 24-Jähriger aufgefallen war. Den Betrunkenen überprüfte die Polizei noch in der Nähe des Brandorts. Bei ihm fanden die Beamten auch noch etwas Rauschgift. Die Kriminalpolizei fand schließlich Spuren die darauf hindeuteten, dass der 24-Jährige den Brand gelegt haben könnte. Die Ermittler nahmen ihn deshalb fest. Der 24-Jährige war auch schon am Wochenende zuvor aufgefallen, als in einem Wohnhaus in der Erlenbachstraße ein Brand ausbrach (wir berichteten: http://ots.de/34607c). Der 24-Jährige gab sich damals als Entdecker des Brandes aus. Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass der Mann auch für diesen Brand verantwortlich ist.

    Aufgrund des dringenden Tatverdachts gegen den Festgenommenen beantragte die Ulmer Staatsanwaltschaft beim zuständigen Richter einen Haftbefehl gegen den 24-Jährigen. Er befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/3439344

  42. – Salzhemmendorf: Multimedia-Show unter dem Titel „Der Anschlag aus der Garage“

    Boahrrr, bei der UnGEZiefer-Verplemperung (Veruntreuung) der Gehrinwäsche-Zwangsabzocke bekommt man doch wieder nichts weiter als abgrundtiefsten, blanken Hass!

    Was DAS wieder gekostet hat?! Meine Schätzung: Mehrere 1000 €uro umgerechnet! Und wofür? Um eine Scheißnachricht maximal sensationell aufzuplustern, deren wahre Ursache sie meiner Meinung nach mit selbst verursacht haben!

Comments are closed.