Print Friendly, PDF & Email

Obwohl die Leitmedien urplötzlich gar nicht mehr von den rätselhaften unaufgeklärten „fremdenfeindlichen Bombenanschlägen“ vom 27.9. aus Dresden berichten (dürfen?), hat der öffentlich-rechtliche Fernsehsender Phoenix am 29.9. „völlig vorurteilsfrei“ diese Schandtaten thematisiert und gefragt, „ob der Fremdenhass in Deutschland nur ein Ost-Problem sei“. Der Sender hat keine Mühe gescheut, um den Zuschauern eine äußerst unterhaltsame Show anzubieten. Sowohl die Darsteller als auch der Animateur sorgten dafür, dass man diesmal nicht vor Zorn, sondern vor lauter Lachanfällen nach Luft schnappte.

(Von Alster)

Schon wieder Sachsen“, kündigte Phoenix noch am 29.9.! (Die Presse schwieg schon) reißerisch an:

…nur wenige Tage vor den Feierlichkeiten in Dresden zum Tag der Deutschen Einheit zündeten Attentäter Brandsätze vor dem Internationalen Congress Center und einer Moschee. Die Polizei geht bei den Bombenanschlägen von einem rechtsextremen Hintergrund aus. Es ist der traurige Höhepunkt einer Reihe fremdenfeindlicher Gewaltakte in Ostdeutschland. Ist rechte Gewalt ein größeres Problem im Osten als im Westen? Woher kommt der Hass? Was kann man gegen die zunehmende Fremdenfeindlichkeit tun?

Man hatte sich um die besten gleichgesinnten Darsteller bemüht, die sich endlich mal so richtig gegen die lästige AFD, Pegida und Heidenau-Bürger auslassen durften:

• Den „Prinzen“ Sebastian Krumbiegel, der gerne die Amadeu Antonio Stiftung besucht.

• Forscher Hajo Funke, der ständig davon spricht, dass der Henriette Reker-Attentäter sein Opfer mit A. Merkel verwechselt hat.

• Den Publizisten Sergej Lochthofen, Sohn eines Kommunisten, der bis zur Wende als Nachrichtenredakteur des einstigen SED-Parteiorgans „Das Volk“ tätig war.

• Und die Journalistin Sabine Rennefanz von der Berliner Zeitung, die wirklich blond war.

Der „Nazi-Blockierer“ Krumbiegel empörte sich überzeugend darüber, dass Sarrazin die Saat für die Gewalt gegen Fremde gelegt habe und dass „Franziska Petry“ und Gauland von der AFD gefährlich gut argumentieren könnten und vor der „Übervolkung“ warnen würden.

Der „Forscher“ Funke beklagte die Radikalisierung der AFD, die mit erhöhter Gewalt gegen die „Flüchtlinge“ vorginge, und die CSU, die rechtspopulistisch sei.

Sergej Lochthofen schoss den Vogel des Abends ab: Er beschwor allen Ernstes, dass die meisten Terroranschläge von ganz normalen deutschen Jungen begangen würden, die nächtens mit einem Kanister loszögen und Häuser mit Frauen und Kindern anzünden würden – tausendfach in diesem Land!

Sabine Rennefanz zeigte sich immer noch schockiert, dass seit Sarrazin die Sprache verroht sei – „Volksverräter“ und „Lügenpresse“ sage man. Aber die Gute will nicht, dass man den Osten pauschal als fremdenfeindlich abstempelt. Sie weist auf die vielen Gutmenschen hin, die als Flüchtlingshelfer engagiert sind, und hat doch einige Einwände.

Krumbiegel fühlt sich von bösen Nationalisten in aller Welt umzingelt – von Trump über Frankreich bis zur AfD. Seine Furcht vor der guten Ausdrucksweise der neuen „Nazis“ ist hörbar wohl begründet.

Lochthofen hatte zum Thema des Abends noch einen Knaller parat. Er meinte, dass neben der Vergreisung ganz viel Geist aus dem Osten abgeflossen sei.

Es war eine durchweg spritzige Unterhaltungssendung, die der ModeratorStichwortgeber Alexander Kähler mit seinen gleichgesinnten Gästen veranstaltete. Vielleicht sollte man bei Phoenix nachfragen, ob die Redaktion jetzt fortlaufend Comedy senden will, oder ob das ein einmaliger Ausrutscher ins Satire-Format gewesen ist.

» E-Mail: info@phoenix.de

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

133 KOMMENTARE

  1. Ossis,freut euch doch endlich mal,über die randalierenden und vergewaltigenden Neubürger!
    Über ständig steigende Kosten,die nix mit nix zu tun haben.Über Auto,Bahn und Axt Dschihads.
    Über die überall neu gebauten Moscheen!Über die immer mehr werdenen Kopftuchwindelträgerinnen.
    Jipiiiiiihhhh….

  2. Auch in der C*DU sorgt der „Taube Peter“ für unfreiwillige Komik:

    „Wer hier nicht für Angela Merkel ist, ist ein Arschloch und kann gehen.“

    Der Druck auf CDU-Generalsekretär Peter Tauber nimmt zu: Er soll Kritiker der Flüchtlingspolitik beschimpft haben.

    Ende November soll er Kanzlerin Merkel mit den Worten verteidigt haben, wer nicht für sie sei, „sei ein Arschloch“.
    Tauber kann sich an diese Worte nicht erinnern, entschuldigt sich aber, sollte er sie tatsächlich ausgesprochen haben.

    Für Peter Tauber wird es noch ungemütlicher. Dem im öffentlichen Auftreten und im Gespräch eigentlich besonders verbindlichen CDU-Generalsekretär wird vorgeworfen, gegen Parteifreunde ausfällig geworden zu sein. Konkret soll Tauber in einer parteiinternen Diskussion über die Flüchtlingspolitik gesagt haben: „Wer hier nicht für Angela Merkel ist, ist ein Arschloch und kann gehen.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158467201/Wer-nicht-fuer-Merkel-ist-ist-ein-Arschloch.html

  3. entschuldigung für OT

    aber“bild“ hat den bösen „bombenleger“entdeckt.

    „Dresden – Ein Mann in blauer Jacke und dunkler Jeans schlendert gemütlich über die Hühndorfer Straße. Auf seinem Kopf trägt er einen Motorradhelm. Eigentlich nichts besonderes. Doch dieser Unbekannte ist ein mieser Bombenleger!“

  4. Obwohl die Leitmedien urplötzlich gar nicht mehr von den rätselhaften unaufgeklärten „fremdenfeindlichen Bombenanschlägen“ vom 27.9. aus Dresden berichten (dürfen?),

    Vor ca. einer Stunde wurde auf n24 verkündet, dass das Bekennerschreiben von linksuntenimdreck eine Fälschung sei, dies hätten die Untersuchungen ergeben.

  5. #2 lorbas (30. Sep 2016 18:23)
    Lieber Peter, vielen Dank für diese Lehr- und Sternstunde der innerparteilichen Demokratie der Bundesrepublik Deutschland.

    Ob die AfD mit dem Zitat bei der nächsten Bundestagswahl plakatiert? Das wäre ein Blick- und Stimmenfänger.

  6. Lachanfälle kann ich bei derartigen Sendungen leider nicht bekommen. Habs wirklich schon mit Humor versucht. Das geht aber nur so ca.5 Minuten, dann bekomme ich Anfälle anderer Art.

  7. #3 Viper (30. Sep 2016 18:27)

    Mein Dank gilt dem UserIn #Cendrillon, der mich gestern vor dieser Sendung gewarnt hatte.

    Soy hombre
    Die Gesundheit der Mitforisten ist mir ein ganz besonderes Anliegen.

    PS:
    Gerade hyperventilierte der DLF über einen armen norddeutschen Bürgermeister, der Opfer eines äusserst brutalen „fremdenfeindlichen“ Überfalls geworden sei. Bei Überfällen auf AfD-Wahlhelfer fällt das Jammern deutlich geringer aus bzw. wird generell nicht gejammert.

  8. Fremdenhass? Nein, nur natürliche Abwehrhaltung gegen ungebetene Eindringlinge und Schnorrer:

    REALITÄT in DEUTSCHLAND:

    Moslemneger mit Bankkarten:

    Gerade war ich auf der Sparkasse im nordhessischen Schwalm-Eder Kreis. Die kleine Filiale wurde von etwa 20 Moslemnegern an allen Automaten belagert. Jeder von denen hat eine eigene Bankkarte.
    An einen der Besagten habe ich mich herangepirscht und gesehen, dass 1.800,- EUR auf dessen Konto überwiesen wurde. Von der ARGE Schwalm Eder.
    Verdammt nochmal: Der Durchschnittsverdienst liegt hier in der BRD bei 1.200,- EUR netto. Dann bekommen die Moslems auch noch Kost, Unterkunft, Verpflegung und Krankenkasse frei oben drauf.

  9. Ich bin stolz auf den Osten !
    Und auch dass ich einer von denen bin.

    Hätte mit aber ehrlich gesagt nicht träumen lassen,
    dass „Osten“ wieder so eine Art „Weltanschauung“ wird.Obwohl, eine andere Sicht auf die Welt scheinen Ossis wirklich zu haben.

  10. #3 aenderung (30. Sep 2016 18:25)
    entschuldigung für OT
    aber“bild“ hat den bösen „bombenleger“entdeckt.
    „Dresden – Ein Mann in blauer Jacke und dunkler Jeans schlendert gemütlich über die Hühndorfer Straße. Auf seinem Kopf trägt er einen Motorradhelm. Eigentlich nichts besonderes. Doch dieser Unbekannte ist ein mieser Bombenleger!“

    —/

    Na ja, bei uns schlendern nicht so viele einfach mal mit Motorradhelm auf dem Kopf über die Straße

  11. Sehe seit Jahren keinen DDR-Funk mehr. Habe mir jetzt trotzdem 10 Min. von dieser Zumutung angesehen. Mein Fazit: Auch diese Mulitikulti-Jubelperser werden es nicht verhindern, daß die Abwesenheit eines bestimmten Personenkreises zu einem Standortvorteil wird. Mittlerweile werben die Visegardstaaten schon damit.

  12. #2 lorbas (30. Sep 2016 18:23)

    Auch in der C*DU sorgt der „Taube Peter“ für unfreiwillige Komik

    Ist Tauber eigentlich die gendergerechte männliche Form von Taube?
    die Taube – der Tauber

    Hier in meiner Heimat bezeichnet man einen Mann, der nicht das hellste Licht auf der Torte ist, auch als „tauber Sack“.

  13. Krumbiegel fühlt sich von bösen Nationalisten in aller Welt umzingelt – von Trump über Frankreich bis zur AfD. Seine Furcht vor der guten Ausdrucksweise der neuen „Nazis“ ist hörbar wohl begründet.

    Ja „umzingelt“ ist das richtige Wort für den Krummschniedel vom Thomanerchor. Geistig umzingelt und paranoid. Wahrscheinlich prüft er vor jedem Klobesuch den Toilettendeckel. Dort könnte sich ja ein „Rechter“ verstecken und ihm auf den Schniedel hauen.

    PS:
    Nicht zu fassen:

    jetzt (18 Uhr 40 bis 19 Uhr) thematisiert der Undeutschlandfunk die Geschichte um den norddeutschen Flüchtulantenbürgermeister, der eins aufs M*ul bekommen hat. Wenn ein AfD-Wahlhelfer von der SAntifa krankenhausreif geschlagen wird thematisiert der DLF dies generell nicht.

    Die sind wahnsinnig.

  14. #3 aenderung (30. Sep 2016 18:25)

    Dresden – Ein Mann in blauer Jacke und dunkler Jeans schlendert gemütlich über die Hühndorfer Straße. Auf seinem Kopf trägt er einen Motorradhelm. Eigentlich nichts besonderes. Doch dieser Unbekannte ist ein mieser Bombenleger!

    Der hatte auch ein Lebkuchenmesser, Sommersprossen, Glatze und ein Schlangentattoo! Ischschwör!

  15. Lochthofen ist, wie alle anderen Gäste, ein journalistisches Auslaufmodell, das allenfalls noch der älteren Generation aus dem Presseclub bekannt sein dürfte. Er erkennt messerscharf, dass in Thüringen die Arbeitslosigkeit und der Schuldenstand geringer sind als in den herunter gekommenen NRW-Städten, kommt aber nicht einmal auf die Idee zu hinterfragen, inwieweit der Zustand der Ruhrgebietsstädte mit der Migration zusammenhängt. Meine Bekannte arbeitet in einem Duisburger Krankenhaus und könnte ihm vielleicht journalistischen Beistand leisten. Hr. Lochthofen repräsentiert eine völlig von der Wirklichkeit abgekapselte Kaste, die ausschließlich um sich selbst kreist und die glücklicher Weise immer weniger Menschen erreicht.

  16. #9 Cendrillon (30. Sep 2016 18:31)

    #3 Viper (30. Sep 2016 18:27)

    Mein Dank gilt dem UserIn #Cendrillon, der mich gestern vor dieser Sendung gewarnt hatte.

    Soy hombre
    Die Gesundheit der Mitforisten ist mir ein ganz besonderes Anliegen.

    PS:
    Gerade hyperventilierte der DLF über einen armen norddeutschen Bürgermeister, der Opfer eines äusserst brutalen „fremdenfeindlichen“ Überfalls geworden sei. Bei Überfällen auf AfD-Wahlhelfer fällt das Jammern deutlich geringer aus bzw. wird generell nicht gejammert.

    Besonders gut gefällt mir das auch hier auf http://www.pi-news. net das Gender-Dumm-Neusprech (UserIn #Cendrillon)Einzug hält.

    🙂

  17. Dieser „Prinz“ Sebastian Krumbiegel hat vor Jahren schon das gesungen, was jetzt für ihn eingetreten ist :
    „Du musst ein Schwein sein in unserer Welt“
    Hast du das schon vergessen ?
    Oder ist ein neues Liedchen auf deinen
    Lippen : „Die Partei, die Partei, die hat immer Recht“ ?
    Sicher, denn Knete stinkt nicht.

  18. Lochthofen hatte zum Thema des Abends noch einen Knaller parat. Er meinte, dass neben der Vergreisung ganz viel Geist aus dem Osten abgeflossen sei

    Vermutlich floss dieser Geist in die Slowakei und wurde dort als „Der Geist von Bratislava“ wiedergeboren.

  19. OT

    Jetzt RTL News

    Der „Angriff“ auf den norddeutschen Flüchtulantenbürgermeister wird jetzt thematisiert.

    Unglaublich diese gleichgeschalteten deutschen Lügenmedien.

  20. Ich habe mir diese Gehirnwäsche-Sendung angetan, musste aber oft den Ton ausschalten, weil ich dieses absolut realitätsferne Geschwafel einzelner Komiker nicht ertragen konnte. Was qualifiziert eigentlich einen Chorsänger dazu, in etlichen Talkshows immer wieder zu politischen Themen seinen linksgrün verblödeten Senf beizutragen? Und dann zum gefühlt hunderttausendsten Mal die selbe dämliche Bemerkung, dass ja im Osten viiiieeel weniger *Flüchtlinge* als im Westen seien.
    Kapiert es endlich, ihr Politidioten,
    die Ostdeutschen wollen erst gar nicht solche verheerenden Zustände wie in Westdeutschen Großstädten aufkommen lassen? WEHRET DEN AFÄNGEN, ist ihre Devise, weil sie in Dresden, Leipzig, Chemnitz, Potsdam usw. keine NoGo-Arials wie in Duisburg Marxloh, Dortmund Nordstadt, Hamburg Wilhelmsburg usw. haben wollen, in die sich die Polizei nur noch in Hundertschaftsstärke hineintraut. Ist das für euch Politidioten so schwer zu kapieren?
    Es lebe die AfD und Pegida!!!

  21. „Stinkefinger“ (Vorsitzender der sogenannten
    SPD)
    „Arschloch“ (Generalsekretär der sogenannten
    CDU)
    Wenn Argumente nicht mehr stichhaltig sind,
    wird eben fäkal argumentiert, Scheiße.

  22. Diese Phoenix-Lallallas und Öffis und Knallis sollen sich mal Folgendes ins Stammbuch

    https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=stammbuch

    – huch! Ist das jetzt nasi-igitt? – schreiben:

    Wenn sich Leute ununterbrochen ungeniert aus bei ihnen verwurzelten Verhaltensnormen daneben benehmen – sei es in ihrem Land oder im Ausland – bekommen die einen schlechten Ruf. Wenn sich bestimmte Länder, bestimmte Leute, auch noch klar unterscheidbare Leute, ob grün, bunt, gestreift, gepunktet im Kollektiv wie die Wildsau benehmen, kann die erst recht keiner leiden. Dann kommen die Gestreiften auch schon mal besser/schlechter weg als die Gepunkteten. Oder umgekehrt. Je nachdem, wer verträglicher ist.

  23. es ist der übliche einfache käse

    diskussion und am ende des ziel sollen alle menschen einfach nur gleich sein

    es ist wirklich so einfach egal wie sie ihren mund aufmachen es ist immer das selbe mit den gleichen ziel

  24. Vermisst & Gesucht
    Attacke auf Schwangere – Frau und Baby tot! Polizei jagt unbekannten Mörder

    Bluttat im Bayerischen Kirchroth (Kreis Straubing-Bogen): Nach einer Attacke auf eine Schwangere Frau sind sowohl Kind als auch Mutter verstorben. Der unbekannte Täter ist auf der Flucht.

    Aus unbekannten Gründen attackierte ein unbekannter Mann die Frau mit einem „gefährlichen Gegenstand“ – Vermutlich handelt es sich bei der Tatwaffe um ein Messer. Wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte, starb das ungeborene Kind direkt nach dem Angriff. Der Ehemann fand seine schwer verletzte Frau und rief einen Notarzt. Doch auch für sie kam jede Hilfe zu spät. Die Mutter erlag am späten Abend im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

    Der Täter konnte noch nicht gefasst werden – Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Straubing ermitteln weiter auf Hochtouren. Weitere Details können laut Pressesprecher der Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt gegeben werden.

    http://www.seniorbook.de/themen/kategorie/vermisst-und-gesucht/artikel/50063/attacke-auf-schwangere—frau-und-baby-tot-polizei-jagt-unbekannten-moerder?wholearticle=1

    Die Polizei bittet Anwohner der Region, die etwas Verdächtiges gesehen haben, sich bei der Kripo Straubing (09421 – 8680) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

  25. Ausgerechnet dieser Lump Funke, eine der übelsten Figuren überhaupt:

    Wenn Hajo Funke etwas Scham hätte, würde er sich verkriechen, daß ihn niemand mehr sieht. …Verkehrte Welt bei den Medien, so einen Totalversager zum Gutachter zu bestellen.
    http://www.prabelsblog.de/2016/09/die-dubiose-vergangenheit-von-hajo-funke/

    Und dann noch so ein Vogel, Lochthofen. In der PHOENIX-Runde am 13. März 2016, nach den Wahlen in BaWü, RLP und S.-Anhalt, trug sich folgendes zu:

    Man war sich einig, daß die stark gestiegene Wahlbeteiligung in Sachsen-Anhalt und anderswo zum erheblichen Teil darauf zurückzuführen war, daß die AfD bisherige Nichtwähler mobilisiert hat. Darauf Lochthofen, sinngemäß: „Das zeigt, daß eine hohe Wahlbeteiligung auch nicht immer gut ist. Manchmal wäre es besser, wenn gewisse Leute nicht zur Wahl gingen.“

  26. Die Sendung war wirklich stark. Wie weltfremd kann man sein? Warum war Alexander Gauland nicht eingeladen? Das wäre sicher sehr lustig geworden.

  27. Boah, ist das eine scheiß Veranstaltung.

    Was aber gut ist – für die Langeweile: Im VLC-Player abspielen, auf doppeltem Tempo. Dann schläft man beim Gucken nicht ein.

    ICH! WILL! KEINE! FLÜCHTLINGE!

    Ich will Recht und Gesetz! So, wie es in einem nicht-Bananenstaat für jeden gilt.

    Auf für die GröFoZ!

  28. Ich bin Westler – aber ich habe auch „die Schnauze gestrichen voll“.

    Ich will das nicht mehr schaffen. Ich will nicht mehr für junge Afrikaner arbeiten und zahlen bis ich tot umfalle.

    Nach Möglichkeit von mir keinen Cent und keinen Handstreich mehr für den Wahnsinn.

    Ich will auch kassyren und mich von der Wiege bis zur Bahre leistungslos vollversorgen lassen.

    Ein Leben in Stress und Arbeitshetze ist Scheiße.

    Ich bin ein Kassyrer!

  29. #23 Cendrillon (30. Sep 2016 18:51)

    Dieser Flüchtilantenbürgermeister mit dem wasauchimmer Holz von wemauchimmer auf dem Schädel hat das Zeug zu DEM Riesenthema der nächsten Tage. Habe das heute morgen gehört und dachte: „Auha! Jetzt geht’s medial lohos.“ Wird wohl etwas wg. Regierungselbstdarstellng in DD zum 3. Oktober untergehen. Der NDDR schluchzt schon vor Bedauern. Soooo ein schönes Thema….

  30. OT

    Hier mal ein Link auf die garrrr schaurrrige Moritat vom norddeutschen Flüchtulantenbürgermeister, der Opfer eines äußerst brutalen Verbrechens wurde: jemand hat ihm aufs M*ul gehauen bzw. auf den Deetz.

    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Angriff-auf-Buergermeister-Weitere-Drohung-per-E-Mail,oersdorf100.html

    Der 61 Jahre alte ehrenamtliche Bürgermeister war nach Angaben der Polizei unmittelbar vor einer Sitzung des Bauausschusses hinterrücks mit einem Knüppel oder Kantholz niedergeschlagen worden.

    Nach der Attacke verlor Kebschull vorübergehend das das Bewusstsein und klagte anschließend über Kopfschmerzen. Er kam mit einer leichten Gehirnerschütterung in ein Krankenhaus nach Hamburg. Nach Angaben von Studt kann Joachim Kebschull in den kommenden Tagen die Klinik wieder verlassen.

    Das mit dem Knüppel erinnert mich Don Camillo und Peppone.

  31. AfD OT

    Aktuelle Wahlumfrage
    AfD in Brandenburg plötzlich zweitstärkste Partei – CDU erlebt historischen Absturz

    30.09.2016

    Das Umfragehoch der AfD geht weiter. Nach ihren Wahlerfolgen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin legen die Rechtspopulisten auch in Brandenburg zu. Die CDU hingegen erlebt einen historischen Absturz.

    Mit 20 Prozent der Stimmen belegt die AfD in Brandenburg mit Landeschef Alexander Gauland den zweiten Platz, so das Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“.

    Stärkste Partei würde demnach die SPD mit 30 Prozent bleiben, Die CDU erlebt einen historischen Absturz. Die Meinungsforscher sehen sie bei 17 Prozent – ein so niedriges Ergebnis hatte die Union seit 1998 nicht mehr.

    Die Linke kommt ebenfalls auf 17 Prozent, für die Grünen würden 6 Prozent der Befragten stimmen. Die FDP würde mit 4 Prozent den Sprung in den Potsdamer Landtag verpassen.

    Zeit für die Parteien, an diesen Umfragewerten etwas zu ändern, ist noch. Der nächste Landtag wird in Brandenburg erst im Herbst 2019 gewählt.
    Auch im Video: Sonntagstrend: Diese Ergebnisse dürften den Unionsparteien gar nicht gefallen

    http://www.focus.de/politik/videos/aktuelle-wahlumfrage-afd-in-brandenburg-ploetzlich-zweitstaerkste-partei-cdu-erlebt-historischen-absturz_id_6011977.html

  32. #37 Babieca (30. Sep 2016 19:02)

    #23 Cendrillon (30. Sep 2016 18:51)

    Dieser Flüchtilantenbürgermeister mit dem wasauchimmer Holz von wemauchimmer auf dem Schädel hat das Zeug zu DEM Riesenthema der nächsten Tage. Habe das heute morgen gehört und dachte: „Auha! Jetzt geht’s medial lohos.“ Wird wohl etwas wg. Regierungselbstdarstellng in DD zum 3. Oktober untergehen. Der NDDR schluchzt schon vor Bedauern. Soooo ein schönes Thema….

    Ja, nachdem die Vati-Muschi in Dresden nicht zündete ( -sind wohl eher die falschen Täter- ) muss jetzt der Invasoren-Bürgermeister das rechte Sack-und-Asche-Ambiente für den Tag der offenen Muschi bieten.

    Ist denn beim Invasoren-Bürgermeister sicher, dass es die RICHTIGEN rrrrääschtz-TÄTER sind???

  33. #38 Cendrillon (30. Sep 2016 19:05)

    Hehe. Manche Dinge wie diese schaurige Moritat vom armen Flüchtilantenbürgermeister sind so offensichtlich, die laden geradezu zu ähnlichen Kommentaren ein.

    Mal sehen, was da wieder für eine robuste norddeutsche Kommunalposse (dei di dorwat övern Kopp slagen) um Bauland dahinter steckt…

  34. Momentan geilen sich die Medien an einem 80jährigen Opa auf, den sie feiern wie ein Mesias. Wer zwischen den Zeilen ließt, merkt dass er nur andeutet, dass man sich verkalkuliert hat und jetzt ganz undemokratisch die Sache lösen könne.

  35. Danke, dass jemand die Nerven hat diesen Dreck zu konsumieren. Man braucht ja Protokolle für später..

  36. Wenn der Krummbiegel vom Thomanerchor so krumm wäre wie er dumm ist, dann würde er auf allen Vieren laufen mit sooooooooo einem Katzenbuckel.

  37. #44 LinkesDrecksSchwein (30. Sep 2016 19:07)

    #34 Johannisbeersorbet

    klar fall von unterlassener hilfeleistung

    Buntland fällt bei mir unter die Feindstaatenklausel. Da bin ich rein völkerrechtlich nicht zur Hilfeleistung verpflichtet. Buntland kann zum Teufel gehen – meinen Segen hierzu hat es.

    „Das ist nicht mehr mein Land…“

  38. „byzantinisches Geschwätz“

    Während deutsche Politiker und deutsche Gutmenschen „in einem deutschen Pathos des Absoluten“ (Adorno) über Toleranz und das Elend der Flüchtlinge reden, lachen viele Islamisten verächtlich und nennen diese Debatten „byzantinisches Geschwätz“.

  39. Der Osten muss soooo SCHLIMM sein..

    Überall Nazis und Rechtsradikale…

    So viele, das immer mehr westdeutsche Spitzenfachkräfte in den Osten ziehen.

    Genau.. sie haben nämlich die Schnauze voll von westlichen degenerierten Multi-Kulti-Kloaken.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Arbeitsmarkt, Atmosphäre, Menschen

    Deutsche Oststädte werden immer beliebter

    Immer mehr Menschen ziehen mittlerweile vom Westen in den Osten Deutschlands. Grund dafür ist oft die Arbeit, aber auch die Atmopshäre in den Städten zieht viele Menschen an. Vom Land hingegen ziehen viele Menschen jedoch weg – wie im Westen allerdings auch.

    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Deutsche-Oststaedte-werden-immer-beliebter-article18715526.html

  40. „Franziska Petry“, wenn das der Albert Hilter wüßte!
    Dieser Krummnagel ist ein typisch doofer Linneker.

  41. Vielleicht zur Erläuterung:

    Wenn die Prinzen-Figur Sebastian Krummbügel von Franziska Petry, statt Frauke Petry, sprach, so hat er – als Schwuchtel – wahrscheinlich Probleme mit einer sehr hübschen Schauspielerin, ebenfalls aus „dem Osten“, die locker hätte Sandro Boticelli für die „Geburt der Venus“ hätte Modell stehen können.

  42. Wev zum Geier ist denn dieses kleine, verfettete Monchhichiam Anfang ? Ist das der aus Sachsen? Ich schäme mich für den.- Die haben doch genug GEZ Knete. Müssen die da sowas einkaufen? Oder ist das ne Art GEZ-Hartz 4 für abgehalfterte,linksversüffte Musikanten?

  43. OT – Flüchtulantenbürgermeister Klappe die Fünfte

    Das ist wirklich zu komisch.
    Robert-Habeck-TVSchleswig-Holstein Magazin (heute 19 Uhr 30) titelt:

    Schock in Oersdoft: Bürgermeister attackiert

    Ob er es heute noch in die AK bzw. zu Slomka/Mioska/Kleber/Roth schafft? Drücken wir dem Oersdorfer Flüchtulantenbürgermeister mit Kopfbeule alle Daumen.

  44. #48 Babieca (30. Sep 2016 19:10)

    #38 Cendrillon (30. Sep 2016 19:05)

    Hehe. Manche Dinge wie diese schaurige Moritat vom armen Flüchtilantenbürgermeister sind so offensichtlich, die laden geradezu zu ähnlichen Kommentaren ein.

    Mal sehen, was da wieder für eine robuste norddeutsche Kommunalposse (dei di dorwat övern Kopp slagen) um Bauland dahinter steckt…

    Vielleicht hat man ihm ja auch ein Nudelholz übergezogen:

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/passau/regionales/Streit-im-Asylheim-Nudelholz-auf-den-Kopf-geschlagen;art1173,365641

  45. Diejenigen, die Deutschland aufteilen in Dunkeldeutschland und den Rest der Republik, nehmen sich das Recht heraus den Tag der deutschen Einheit zu zelebrieren.

    Diejenigen, die deutsches Recht mit Füssen treten, schwingen tolle Reden zum deutschen Nationalfeiertag.

    Solche sitzen bei jedem Nationaltagsfoto in der ersten Reihe, die niemanden entgegentreten, der brüllt: „Deutschland verrecke, Du mieses Stück Scheisse!“

    Diejnige, die die Deutsche Fahne verachtungsvoll in die nächst Ecke wirft, wird auch an diesem Nationalfeiertag die ausgeschahmteste Unverfrohrenheit besitzen sich als „deutsche Bundeskanzlerein“ vorzutäuschen.

  46. #47 RechtsGut (30. Sep 2016 19:08)
    #37 Babieca (30. Sep 2016 19:02)
    #23 Cendrillon (30. Sep 2016 18:51)

    Jetzt legt der Lügel los:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/oersdorf-ort-nach-attacke-auf-buergermeister-unter-schock-a-1114821.html

    Auch bei uns in der Gemeinde wollen ein paar durchgeknallte Gemeinderatten/rättinnen das Asylsozialwohnungsbauprogramm übererfüllen.

    Keiner von diesen Herrschaften wohnt in der vorgeschlagenen Gegend.

    Würde mich nicht wundern, wenn dies nicht der letzte Bürgermeister ist, der mal vorgewarnt wird.

  47. So wird jede deutsche Stadt, durch Merkels

    illegale Gäste, verkommen und verrotten.. ..

    NRW, Bremen, Frankfurt/M, Berlin, Mannheim, Hamburg.. usw. usw..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Der Osten wehrt sich dagegen. Aber die Politiker von SPD, CDU, Grüne sind wohl erst zufrieden wenn jede Stadt eine kriminelle Multi-Kulti-Kloake ist.

    Ja… das schaffen sie..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Crack und Heroin auf Zuruf

    Der Frankfurter Hauptbahnhof verkommt vor aller Augen

    Die B-Ebene des Frankfurter Hauptbahnhofs wird von Dealern dominiert. Polizei und Sicherheitspersonal schauen zu. Reisende fühlen sich zunehmend bedroht.

    Der Frankfurter Hauptbahnhof verkommt zunehmend zum Drogenumschlagplatz. Schon vor Monaten hat sich dort eine Szene etabliert, die vor allem in der B-Ebene, das heißt in der Geschäftspassage zwischen Fernverkehr- und S-Bahn-Gleisen, rund um die Uhr Rauschgift verkauft – vor den Augen des Sicherheitspersonals der Deutschen Bahn.

    Der Konzern verweist darauf, dass es schon zusätzliche Streifen durch die Stadtpolizei des Ordnungsamtes gebe. Die jedoch sagen selbst, sie seien für das Problem eigentlich gar nicht zuständig. Das seien die Landes- und die Bundespolizei, aus denen wiederum zu hören ist, der Drogenhandel habe so stark zugenommen, dass der Aufwand der Kontrollen bald nicht mehr lohne.

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/frankfurter-hauptbahnhof-verkommt-zum-drogenumschlagplatz-14458258.html

  48. #35 Biloxi (30. Sep 2016 18:58)

    Ausgerechnet dieser Lump Funke, eine der übelsten Figuren überhaupt:

    Welche Art Experte dieser Funke ist, zeigte er auch nach der PK der Bautzener Polizei. Nach der PK befragten die n24 Moderatoren Funke zu seiner Einschätzung der Lage anhand der neuen Erkenntnisse. Funke fantasierte sofort von Rechtsextremisten. Die Moderatoren verwiesen ihn auf die PK, dass die Polizei aber eben was anderes gesagt hätte. Funke war das egal, er machte fröhlich mit seinem Rechtsfetisch weiter, er habe den Tagesspiegel gelesen und da stand…….

  49. Liebe Alster, danke für das Kloakentauchen.

    https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=Kloakentaucher

    Einer muß diesen verdienstvollen Job ja übernehmen. Auch das – das Kloakentauchen – ist eine Errungenschaft der Zivilisation und des Abendlandes. Spätestens seit der römischen „cloaca maxima“ und dem römischen Leihlatrinenspruch – sozusagen dem römischen Dixi-Klo des Vespasian – „pecunia non olet“ hier beheimatet.

    :))

  50. #41 Cendrillon (30. Sep 2016 19:04)

    Körperverletzung bleibt Körperverletzung. Abgesehen davon: Solche Taten sind kontraproduktiv und gehen nach hinten los. Lieber sich mit Worten wehren und vor allem, indem man AfD wählt. Das ist viel wirkungsvoller.

  51. Leute, genehmigt Euch Fronturlaub von der Deutschen Arbeitsfront.

    Holt Euch den Heimatschuß per gelben Schein und zahlt nicht mehr so viel und so verbissen in die Sozialkassen ein.

    Laßt die Fachkräfte die Profite der Industrie und die Diäten der Futtertrogbonzen erwirtschaften.

    Haltet Euch vornehm zurück und schont Euch. Wer sich für den Wahnsinn verheizen läßt und sich kaputt-, krank- und totarbeitet ist dumm.

    Die Früchte seiner Arbeit verzehren andere.

  52. #23 lorbas (30. Sep 2016 18:47)

    #9 Cendrillon (30. Sep 2016 18:31)

    #3 Viper (30. Sep 2016 18:27)

    Besonders gut gefällt mir das auch hier auf http://www.pi-news. net das Gender-Dumm-Neusprech (UserIn #Cendrillon)Einzug hält.

    ————————————————-
    Da ich nicht weiß, ob #Cendrillon Männlein oder Weiblein ist (das französische Aschenputtel spricht eher für weiblich), ist das die kürzeste Form, allem gerecht zu werden.

  53. OT – Flüchtulantenbürgermeister Klappe die Sechste

    Gerade im SH-Magazin:

    ca. die Hälfte der deutschen Lügenpresse hat sich in Oersdorf versammelt inkl. des Innenministers. Dem Bericht nach zu schliessen hat sich im schleswig-holsteinischen Oersdorf ein Anschlag ereignet der Brüssel, Bataclan und Nizza mühelos in den Schatten stellt.

    Jetzt „feiger Angriff auf Bürgermeister“: die SH-Crew befindet sich zum Bürgerinterview in Oersdorf. Mal schauen wieviele Minuten die auf diesen „Vorfall“ verschwenden.

    „Deutschlandweites Entsetzten“ schnattert die Moderateuse.

    Einfach nicht zu fassen

  54. Ich bin Thüringerin, lebe aber schon seit meiner Kindheit in Niedersachsen. Habe große Sympathie für meine Landsleute in Sachsen und Thüringen. Wenn von dort nicht die „Gegenwehr wegen unkontrollierter muslimischer Einwanderung käme, wäre DE so voller Menschen, dass bald kein Stein mehr zur Erde fallen könnte. Was haben es dort in manchen Orten gut, ohne Multikulti lernen zu können. Aber vielen „Wessis“ wird es auch langsam zuviel. Da will ein Bürgermeister im hohen Norden, ohne die Dorfbewohner zu fragen, noch mehr Flüchtlinge aufnehmen, und wundert sich, dass auch Bürger dagegen sind. Wacht endlich auf, Ihr Westdeutschen, noch können wir etwas bewirken. Habe gerade erfahren, dass sich eine Firma aus Estland in einem ostdeutschen Bundesland ansiedeln will.Weiter so, europäische Unternehmer, wenn ihr deutsche Wertarbeit haben wollt, geht in ein östliches Bundesland.

  55. Diese Volksveräpfelung mit den Linkshirnen im Programm ist schon so primitiv, dumm , dass es auch jedem Blödmann auffallen sollte.

    Man sollte man sich eigentlich für die Ausstrahlung bedanken.

  56. #62 Johannisbeersorbet (30. Sep 2016 19:25)

    #48 Babieca (30. Sep 2016 19:10)

    #38 Cendrillon (30. Sep 2016 19:05)

    Hehe. Manche Dinge wie diese schaurige Moritat vom armen Flüchtilantenbürgermeister sind so offensichtlich, die laden geradezu zu ähnlichen Kommentaren ein.

    Mal sehen, was da wieder für eine robuste norddeutsche Kommunalposse (dei di dorwat övern Kopp slagen) um Bauland dahinter steckt…

    Vielleicht hat man ihm ja auch ein Nudelholz übergezogen:

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/passau/regionales/Streit-im-Asylheim-Nudelholz-auf-den-Kopf-geschlagen;art1173,365641

    und in Straubing gibt es eine Tote Schwangere mit totem Baby. OHNE Nennung des Täters usw – klingt verdächtig nach Bereicherung, dadurch.

    Die Schlagzahl (sic) hat sich gefühlt verzehnfacht, seit letztem Jahr. Der Wahnsinn hat Methode und führt in den Untergang.

    Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

  57. Was kommt als Nächstes?
    Wird die Sprache „Deutsch“ verboten? Wurde die nicht schon zur Planung und Durchführung von 2 Weltkriegen verwendet?
    Wäre doch nur konsequent sie zu verbieten oder, Herr Krummbiege oder wie du heisst?

  58. #68 Viper (30. Sep 2016 19:32)

    Da ich nicht weiß, ob #Cendrillon Männlein oder Weiblein ist (das französische Aschenputtel spricht eher für weiblich), ist das die kürzeste Form, allem gerecht zu werden.

    Cendrillon („Aschenputtel“) gefiel mir besser als „Cendrier“ („Aschenbecher“). Ausserdem war dies der größte Erfolg der frz. Popgruppe Telephone.

    https://www.youtube.com/watch?v=jmvt4B8rK2U

    Soy hombre
    No soy mujer

  59. Messer, Flaschen …..diese Waffen sind nicht zu kontrollieren.

    .
    „Arnstadt

    16-Jähriger bedroht 14-jährige Schülerin mit einem Messer

    In Arnstadt ist es an einer Schule zu einem Zwischenfall gekommen: Ein 16-Jähriger bedrohte eine 14-Jährige mit einem Messer. Der Junge flüchtete, während sich andere Kinder in ihren Klassenräumen verschanzten.

    Die Schulleitung alarmierte die Polizei, wie die „Thüringer Allgemeine“ berichtet. Die Beamten suchten den Flüchtigen zunächst an der Berufsschule, die er besucht. Dort wurde der Junge zwischenzeitlich gesehen – soll jedoch nur seinen Rucksack abgelegt und das Gebäude mit Freunden verlassen haben.

    Auf einem Radweg konnte der 16-Jährige dann schließlich von den Beamten gefasst werden. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht geklärt. Mutmaßlich soll jedoch eine zerbrochene Freundschaft der Grund für die Aktion gewesen sein. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Kriminalpolizei ermittelt nun.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/kinder-verschanzen-sich-16-jaehriger-bedroht-14-jaehrige-mitschuelerin-mit-einem-messer_id_6012427.html

  60. Schade, als junger Spund fand ich die Prinzen cool, habe 7-8 Alben und diverse Sinles gehabt, die nicht billig waren. Erschreckend, dass ein Herr Krumbiegel sich nun so als antideutscher Linksextremist outet.
    Ich will mein damals hart angespartes Taschengeld wiederhaben!!

  61. Krankenhausbrand in Bochum
    Nachtigall ich hör dir trapsen. Suizidale Absichten der bei dem Brand verstorbenen 69-jährigen nicht auszuschließen! Sieht so aus, als würde der Weg für eine Vertuschungsaktion geebnet und schon mal vorsorglich auf der Psychoschiene gefahren.
    Ein Verantwortlicher der Feuerwehr äußerte sich vor der Kamera jedenfalls irritiert über die ungewöhnliche Geschwindigkeit und Heftigkeit, in der sich das Feuer ausbreitete. Die Feuerwehr war nach seinen Worten bereits 6 Minuten nach der Meldung vor Ort. Nach meinem Eindruck musste er sich schwer zurückhalten, um nicht die Vermutung auszusprechen, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde und Brandbeschleuniger im Spiel gewesen sein müssen.
    Aus meiner Erfahrung gibt es selten schwer erkrankte Patienten, die ihrem Leben im Krankenhaus ein Ende setzen. Dass Eine(r)in seinem Elend andere Patienten in Mitleidenschaft zieht, wäre mir neu. Ein leichtes ist es jedoch, zu jeder Tages- und Nachtzeit in einem Krankenhaus sein Unwesen zu treiben. Besonders nachts, wenn aus Kostengründen lediglich eine Schmalspurbesetzung auf den Stationen vorhanden ist.
    Auf die weitere Story darf man jedenfalls gespannt sein.

    Krankenhausbrand in Bochum
    Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 1273
    Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bochum und der Dortmunder Polizei.
    Die Pressemeldungen lfd. Nr. 1268, 1269, 1270 und 1271 werden als bekannt vorausgesetzt.
    Seit den frühen Morgenstunden sind Feuerwehrleute, Polizei, das Krankenhauspersonal, das THW und viele andere Helfer am brennenden Krankenhaus Bergmannsheil in Bochum im Einsatz.
    Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht wurde, konnten die Ermittler der Dortmunder Polizei ihre Arbeit am Brandort aufnehmen.
    Mittlerweile haben erste Befragungen von Zeugen stattgefunden. Die beiden bei dem Brand tödlich verletzten Patienten wurden und werden heute obduziert. Hierdurch erhoffen sich die Ermittler Aufschluss über die konkrete Todesursache und weitere Ermittlungsansätze.
    Nach ersten Ermittlungsergebnissen ist der Brand in dem Zimmer einer 69-jährigen Patientin aus Hagen entstanden, die verstorben ist. Suizidale Absichten sind nicht auszuschließen. Für einen 41-jährigen Patienten aus Marl im Nachbarzimmer kam jede Hilfe zu spät. Die Ermittlungen dauern an.
    Wir bitten noch immer alle Verkehrsteilnehmer den Einsatzraum großräumig zu umfahren! Die Verkehrssperrungen sind mittlerweile zwar reduziert aber noch nicht gänzlich aufgehoben worden.
    Bei dem Brand wurden große Teile des Gebäudes Nr. 1 zerstört. Dieser Gebäudeteil wurde komplett geräumt und die Patienten evakuiert. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von mehreren Millionen Euro.
    Seitens der Staatsanwaltschaft Bochum und der ab jetzt zuständigen Polizei in Bochum wird eine gemeinsame Presseerklärung am kommenden Dienstag erfolgen, wenn sich ein neuer Sachstand ergeben sollte. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3445102

  62. So ein Skandal aber auch!
    „Auf eine Million Einwohner im Westen der Republik kommen zehn rechtsextremistische Übergriffe, und im Osten sechsmal soviel“, klärt uns Alexander Kähler, der phoenix-Onkel, auf.

    Eindeutig eine „faschistische Gefahr“, der Sebastian Krumbiegel als sichtlich gealterter „Prinz“ mit einer Anwartschaft auf einen Platz im Demenzheim der Volkssolidarität unermüdlich und „couragiert“ entgegentritt, mehr „mit Engagement“ freilich, während APO-Opa Hajo Funke (* 1944) vom Faschismus seit Jahrzehnten hauptberuflich und einträglich lebt, als einer der professoralen „Forscher“ in Sachen „Rechtsextremismus“ nämlich, die auf des „dumpfen Stammtischs Kosten“ ihren Dünnschiss medial verbreiten, ohne allzuviel Berührungsängsten gegenüber linksgrünen Schmutzkampagnen und linksextremistischen Neuauflagen der SA!

    Wenn sich jetzt der politisch-korrekte Mob aus Blockparteien und Lügenmedien über den Begriff „Umvolkung“ echauffiert, kann man sagen, dass Funke seit den 1980er Jahren offen für eine Umvolkung bzw. demographische Ausdünnung und Zurückdrängung der deutschen Bevölkerung eintritt, wobei er mit seiner Parteinahme für den ISlam wohl auch ethnische Säuberungen billigend in Kauf nimmt, denn angesichts der oben genannten „Zahlen rechtsextremistischer Übergriffe auf eine Million Einwohner“, die eigentlich alles mögliche, aber eben nicht „erschreckend“ sind, sind „unsere“ Islamischen Kostgänger weitaus „übergriffiger“, dafür, dass sie – noch! – eine Minderheit sind, und dies nicht nur in Sachen Terror, auch durchaus brutaler und richtig blutig!

    Die Qualitätsjournalisten Rennefanz und Lichthofen sprechen mit ihrem Firlefanz für sich respektive gegen sich: Rennefanz mit einem nutzlosen Faulenzerstudium der „Politikwissenschaften“ – logisch! – und einem Volontariat beim „Vier-Jahres-Zeiten-Verlag“, wo sie vermutlich lernte, Zeitungsprojekte an die Wand zu fahren, und Sergej Lichthofen, der in der DDR an der Karl-Marx-Universität Journalismus studierte…

    Wie sagt der SPIEGEL von sich: KEINE ANGST VOR DER WAHRHEIT! 😉

  63. #69 Cendrillon (30. Sep 2016 19:35)

    OT – Flüchtulantenbürgermeister Klappe die Sechste

    Gerade im SH-Magazin:

    ca. die Hälfte der deutschen Lügenpresse hat sich in Oersdorf versammelt inkl. des Innenministers. Dem Bericht nach zu schliessen hat sich im schleswig-holsteinischen Oersdorf ein Anschlag ereignet der Brüssel, Bataclan und Nizza mühelos in den Schatten stellt.

    Jetzt „feiger Angriff auf Bürgermeister“: die SH-Crew befindet sich zum Bürgerinterview in Oersdorf. Mal schauen wieviele Minuten die auf diesen „Vorfall“ verschwenden.

    „Deutschlandweites Entsetzten“ schnattert die Moderateuse.

    Einfach nicht zu fassen

    Die Geschichte soll verfilmt werden. Arbeitstitel:

    „Das letzte Einhorn“

    http://previews.123rf.com/images/corbacserdar/corbacserdar1602/corbacserdar160200126/52610546-Ein-Cartoon-Mann-mit-einer-schmerzhaften-geschwollenen-Beule-auf-dem-Kopf–Lizenzfreie-Bilder.jpg

  64. Krumbiegel über die zahlreichen sexuellen Übergriffe und die Jagd auf Frauen in Köln :

    Dass so etwas passiert, ist völlig normal wenn so viele Männer zusammen kommen und etwas trinken

    Dem Prinzen fehlt ganz gehörig was im Hirn.

  65. #83 Cendrillon (30. Sep 2016 19:44)

    Soy hombre
    No soy mujer
    ———————————–

    Jetzt hab ich’s kapiert. Hat länger gedauert, da ich kein spanisch spreche.

  66. # Viper
    Als bekennender Fan des Motorradsportes ist Cendrillon des Frau-Seins eher unverdächtig.
    Aber etwas geht mir doch nicht aus dem Sinn:
    Was trug die Person auf dem Kopf, die in der Nähe der Dresdner Moschee gesichtet wurde ? Sie wissen schon, das Haus mit der Willkommenskerze.

  67. #93 raginhard (30. Sep 2016 20:08)

    # Viper
    Als bekennender Fan des Motorradsportes ist Cendrillon des Frau-Seins eher unverdächtig.
    Aber etwas geht mir doch nicht aus dem Sinn:
    Was trug die Person auf dem Kopf, die in der Nähe der Dresdner Moschee gesichtet wurde ? Sie wissen schon, das Haus mit der Willkommenskerze.

    Das war doch hoffentlich nicht il Dottore 🙂

  68. #95 Babieca (30. Sep 2016 20:16)

    #92 Johannisbeersorbet (30. Sep 2016 20:04)

    – Flüchtilantenbürgermeister –

    Kann man einen Unfall ausschließen?

    http://img01.lachschon.de/images/Alina-1117635089-medium.jpg

    Haha! Er war jetzt doch nicht auf AK DDR1. Material wohl noch etwas zu dünn…

    Kommt noch. Ist bereits auf DDR1 und 2 in den TT und dem HJ angekündigt.

    Der Bericht im Schleswig-Holstein-Magazin war allerdings halluzinierend. Schon vergleichbar mit einer wirklich guten Enterprise-Folge.

  69. #9 Cendrillon

    Hinterrücks jemand zusammenschlagen – das sind Zeckenmethoden. Wer die Politik kritisiert soll es bitte öffentlich tun!

  70. Das ist wirklich Realsatire. Krumbiegel brüstet sich damit, dass er mit der Amadeu-Antonio-Stiftung zusammenarbeitet. Und dass diese Leute
    „auf der richtigen Seite“(!) stehen.
    Dass die Vorsitzende dieser Stifung, Frau Kahane der Meinung ist, dass der Osten zu weiß ist (hat die jemals was von Völkerrecht gehört, oder hat sie jemals gemeint, dass Afrika zu schwarz ist?)
    Anderes Beispiel dieser perversen AAS: Die Fachreferentin für Hatespeech(!) der AASNamentlich:
    Julia Schramm
    Die folgende Dinger raushaut:
    „Ich sage doch, es wird wieder Zeit für eine antideutsche Twitterdemo.“
    „Bomber-Harris, Flächenbrand // Deutschland wieder Ackerland!“ #bombergate #twitterdemo
    „Sauerkraut, Kartoffelbrei // Bomber Harris, Feuer frei!“ #bombergate #twitterdemo

    Die ganze Runde ist derart antideusch, dass sie es in ihrem pseudopolitischen Gelaber nicht mehr verstecken können!
    Schön, dass es PI gibt 🙂

  71. #97 Elijah (30. Sep 2016 20:25)

    #9 Cendrillon

    Hinterrücks jemand zusammenschlagen – das sind Zeckenmethoden. Wer die Politik kritisiert soll es bitte öffentlich tun!

    D’accord.
    Allerdings wird diese Schauergeschichte aus Schleswig-Holstein medial gerade zu einer Art NSU-Story aufgeblasen.

  72. Phönix hat auch schon bessere Tage erlebt, nämlich als sie Buschkowsky „im Dialog“ brachten. Was der Mann sagte, und er durfte sogar ausreden, war 100% PI.

  73. @36 Biloxi

    Und beim „Hajo Funke“ (der immer angibt, er sei in Polen geboren, weil er Anfang der 40er in einem nach dem Krieg von Deutschland abgetrennten Gebiet geboren wurde) sollte man immer in Erinnerung behalten, daß er den Blender und Fahnenpinkler Ario Ebrahimpour Mirzaie bei dessen Schmalspurstudiumsabschlußarbeit betreut hat.

    Was des Blender angeht, meine ich nicht nur die von ihm großkotzig veröffentlichte Arbeit (die ich mir leider nicht gesichert habe, denn nach viel berechtigter Kritik hat er sie zurückgezogen), sondern auch Auftritte wie diesen: http://www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_70933386/wer-wird-millionaer-guenther-jauch-fuehrt-planlosen-ario-vor.html

    Dem Hajo Funke ist anscheinend die richtige Ideologie wichtig – nicht Sachverstand. Ob es bei ihm selbst anders aussieht? Ich bezweifle das.

  74. #73 Johannisbeersorbet (30. Sep 2016 19:32)

    Leute, genehmigt Euch Fronturlaub von der Deutschen Arbeitsfront.

    Recht so. Sollen doch die Neger und Araber auch mal Frontbewährung bekommen.

    Bei uns gibt es ein Unternehmen, das neuerdings ein paar Neger beschäftigt. Dem Vernehmen nach kommen diese über Randstad (bekanntes Zeitarbeitsunternehmen). Also da werden Neger um den halben Planeten hierher gelockt, damit sie hier Hilfsarbeiten verrichten, und nicht das Unternehmen zahlt den Lohn, sondern „der Staat“. Und ein zwischengeschaltetes Zeitarbeitsunternehmen kassiert noch ein bißchen mit. Und der I-Punkt ist: Die Neger haben jeden Tag eine relativ weite Anreise per Regionalbahn, die Fahrpreise werden selbstverständlich auch „vom Staat“ getragen. Diese Neger haben (Damen)Fahrräder dabei, die auch jemand anderes bezahlt hat.

    Na da macht doch der Fronturlaub so richtig Spaß.

  75. #97 Elijah (30. Sep 2016 20:25)

    #9 Cendrillon

    Hinterrücks jemand zusammenschlagen – das sind Zeckenmethoden. Wer die Politik kritisiert soll es bitte öffentlich tun!

    Mittlerweile ist es entscheidend, ob es wirkt. Wenn die Basis solche Methoden wählt, dann tut sie nur, was die linsgrünen seit dreißig, vierzig Jahren machen.

    Von Joschka Fischer lernen heißt SIEGEN lernen.

  76. OT

    #71 alexandros (30. Sep 2016 19:39)

    Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim will in den kommenden Jahren knapp 900 Stellen in der Medikamentenproduktion abbauen. (…) Betroffen von dem Stellenabbau sind vor allem der Firmensitz in Ingelheim und zu einem geringeren Teil die Standorte Biberach und Dortmund.

    Morgen in Biberach zur einer Hochzeit in meiner Familie. Beides Boehringer-Mitarbeiter. Wird echt lustig… Heute abend in Biberach ist Spätsommerfete, beleuchtet, wunderschön. Ein Teil meiner norwegischen Familie ist auch schon da. Überall – zwischen glücklichen „Eingeborenen“ – allerdings gierige, rauborientierte Neger, Orientalen, Nafris; in Biberach ist die 3. Welt inzwischen auch massenhaft einquartiert. Auffällig: Alle Biberacher haben immer „eine Hand am Mann“, sprich an den Wertsachen. War vor einigen Jahren noch nicht so.

    „Meine“ Norweger sind nicht überrascht: Sie, sarkastisch lächelnd: „Ach – ich dachte, nur bei uns in Norwegen sei es so.“ Wir hielten alle unsere Portemonnaies fest, paßten gegenseitig auf uns auf und genossen ein verschwenderisches Energiespektakel in der Zeh-oh-Zwoh Musterrepublik.

    Watt hebbt wi aflästert!

  77. #3 aenderung (30. Sep 2016 18:25)
    entschuldigung für OT

    aber“bild“ hat den bösen „bombenleger“entdeckt.

    „Dresden – Ein Mann in blauer Jacke und dunkler Jeans schlendert gemütlich über die Hühndorfer Straße. Auf seinem Kopf trägt er einen Motorradhelm. Eigentlich nichts besonderes. Doch dieser Unbekannte ist ein mieser Bombenleger!“
    ######################################################################################################
    Ist schon bekannt, welchen Blauton die Jacke des Bombenlegers hat?
    Es wird doch wohl kein AfD-Blau sein, oder?
    Schnell Ihr Djurnalisten der Lückenpresse,
    sagt an war’s ein Rechter, ein LINKER oder gar ein Mohammedaner?
    Der wirklich äußerst geringfügige Sachschaden am Gebäude des Bückbeterhauses für Sprenggläubige Surensöhne und -töchterInnen lässt zumindest stark darauf schliessen. Denn für eine Forderung nach einem Neubau in Dresden haben die Mohammedaner aus Forder-Asien noch nicht stark genug metastasiert.
    Vielleicht geben sie sich in Schritt 1 zunächst mit einer Renovierung zufrieden, bevor die Forderungen noch größenwahnsinniger werden.
    AUFWACHEN DEUTSCHE LANDSLEUTE, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  78. #11 tora (30. Sep 2016 18:38)


    Ich bin stolz auf den Osten !
    Und auch dass ich einer von denen bin.

    Hätte mit aber ehrlich gesagt nicht träumen lassen,
    dass „Osten“ wieder so eine Art „Weltanschauung“ wird.Obwohl, eine andere Sicht auf die Welt scheinen Ossis wirklich zu haben.

    Absolute Zustimmung!
    Und am Montag gehts zur pöööhsen PEGIDA, obwohl die Fahrt einige Stunden dauert. Dort lassen wir uns von Bachmann und Co. noch vollends versauen! 😉

    Jaja, der bööööse Osten!
    Verdammt noch mal!
    Zum Teufel mit diesem gehirnwäscheresistenden dunkeldeutschen Pack! >:-)

  79. Fräulein Krumbiegel will doch immer, daß wir alle gleich sein sollen und hat deshalb schon mal vor Jahren paar heftig aufs Maul bekommen im Leipziger Schillerpark gleich hinter der Uni-seit ewigen Zeiten ein Szenetreff der Kloakenmafia. Muß ich jetzt auch so aussehen wie diese Schwabbelqualle (äh-Selbstzenzur) Schwubbelzulle? Oder noch gleicher?

  80. Sergej Lochthofen ist einer der knallharten Kommunisten.
    Er kam als Sohn des deutschen Kommunisten Lorenz Lochthofen und einer russischen Mutter in Workuta zur Welt.

    Der Vater iat aus Dortmund und war 1930 in die Sowjetunion gekommen, um dort den Kommunismus mit aufzubauen!

    Dann studierge er Journalismus in Moskau und der politischen Ökonomie in Engels (ASSR der Wolgadeutschen), um schließlich als Redakteur bei der deutschsprachigen Zeitung Nachrichten zu arbeiten. 1938 wurde er Opfer der Stalinschen Säuberungen und zu fünf Jahren Zwangsarbeit im Arbeitslager Workuta verurteilt – und neun Jahre festgehalten.

    Das Söhnchen trat in die gleichen Fußstapfen.
    Studierte ebenfalls Journaille und belog und hetzte in SED-Organ „Das Volk“.

    Das wurde „Thüringen Allgemeine“ und, was Wunder, er bekam als einziger Ossi den Posten der Chefredakteurs. Man sollte mal tiefer graben, welche Hintergründe es dafür gibt.

    Was er gestern von sich gab, reicht für Teeren und Federn, dieser Drecksack.

  81. Lochthofen hatte zum Thema des Abends noch einen Knaller parat. Er meinte, dass neben der Vergreisung ganz viel Geist aus dem Osten abgeflossen sei.

    Herr Lochthofen, der Osten liegt in der Pisa-Studie ziemlich vorne. Sie haben Geist und auch Widerstandsgeist. Ich habe hier im Westen recht viele Ostdeutsche kennengelernt und sie glauben es nicht, aber auch die die hier sind, haben keine Lust auf Multikulti. Und recht haben sie. Sie sind gute Patrioten und haben es gelernt Widerstand zu leisten.
    Warum sollen die so blöde sein und den Elend den sie hier in unseren bunten Städten sehen, bei sich im Osten wünschen.
    Und das sage ich als Westdeutscher.

  82. Für diese Knall-Rote Socke „Krumbiegel“ und Konsorten wie diese Tussie Nagel muss an sich als Leipziger echt fremdschämen.
    Der soll sich eher um das schießwütige und Drogen-
    Milieu der Eisenbahnstraße kümmern.

  83. Ich bin froh und glücklich,dass es diesen Osten gibt,der sich nicht Mundtot machen lässt und rigoros gegen den Mainstream und die Gehirnwäschemedien ins Feld ziehen.
    Die „Westler“ sind doch schon seit Jahren ruhig gestellt worden und merken nun auf einmal,wie sie von Politik,Presse,Verbänden und Kirchen verdummt,verblödet und rechtlos gemacht wurden,da bedarf es noch ein Weilchen,bis auch die auf die Straße gehen,mal schauen,wie es nächstes Jahr,nach den zu erwartenden Massenentlassungen bei Banken und Co aus schaut,da bekommt der fleissige Arbeiter oder Angestellte dann sein „Schmerzensgeld“ von der Arge und die älteren,ehemaligen Mitarbeiter,wissen genau,daß es höchstens noch 18 Monate dauert,bis auch sie zu Dauerhartzlern werden..
    Der wirtsch.Untergang ist schon vorprogrammiert und wehe dem,der noch ein Häuschen abbezahlen muß,da könnens sich auch schonmal um eine andere Bleibe kümmern,oder noch besser,man vermietet Gewinnbringend an die Städte um die Wohnungsnot der Merkel Gäste zu lindern…

  84. Der Krumbiegel kann einem nur noch leid tun. Die Entwicklung von einem begabtem Sänger und Popstar, der damals auch noch einigermassen sein Äusseres im Griff hatte, hin zu einem fetten und sein eigenes Nest beschmutzenden Dummschwätzer ist katastrophal. Einer der keinerlei Bindung zu seiner eigenen Basis mehr hat, sondern auf Grund seines zu viel und zu schnell erworbenen Geldes nicht mehr weiss, wie hart der einfache Bürger sein Brot erwerben muss, sollte einfach nur noch schweigen aus Scham vor seiner Unkenntnis und Feistheit.

  85. Ich hab mal ein paar Minuten reingeschaut. Der Beste ist ja wohl der Krumbiegel, der nicht einen Satz unfallfrei sprechen konnte. So sieht der neue Meinungspluralimus aus. Es sitzen ein paar Leute zusammen, die alle die gleiche idiotische Gehirnwäsche verteilen wollen. Das Problem ist nur, obwohl eine Gegenrede nicht zu erwarten ist, schafft es keiner, die eigene verquere Meinung überhaupt zu artikulieren. Wahnsinn!

    In der Runde hätten eigentlich noch Gottschalk und Schweiger gefehlt 🙂

  86. Sergej Lochthofen, ein anderer Fall, aber nicht weniger tragisch, wenn man seine nicht so dummen, aber das alte Ost – West Bashing wiederholende Sätze hört, schwillt einem der Kamm. Nicht die fleissigen Dresdener waren es, die eine so schöne Stadt wieder zum Strahlen gebracht haben, nein die NRW Steuerzahler, die waren es, die das alles bezahlen mussten und nun liegt deshalb alles darnieder in NRW. Haha. Was für ein hohler Vogel! Keinem der Ostler wurde etwas geschenkt, Billigarbeit ist an der Tagesordnung. Mir wurde auch nie etwas geschenkt.
    Aber ich verlor zur Wende meinen Arbeitsplatz und musste deshalb meine sächsische Heimat verlassen, habe seither im Ausland gearbeitet und dort gutes Geld verdient. Dafür aber horrende Einkommenssteuern und auch Soli bezahlt in Deutschland, weil ich noch so viel Nationalstolz hatte, meinen Wohnsitz in D zu lassen. Wie dumm von mir, wenn ich jetzt sehe, wie solche Nichtsnutze wie Lochthofen unser Land kaputt machen und anderen, meist arabischen Nichstnutzen für Ihr Nichtstun mein sauer verdientes Steuergeld hinterherschmeissen! Und solchen, die zusätzlich eine faschistoide Religion / Ideologie, genannt Islam, in unser Land importieren, die nichts mit der hiessigen Kultur gemein hat. Warum haben nicht die weniger Leistungsfähigen im Osten oder die, die einfach nicht Ihre Heimat Sachsen verlassen wollten oder konnten, meine Steuergelder bekommen? Denn das haben sie nicht, die Gelder flossen zwar zum Teil in Infrastrukurprojekte, aber nur um die Macht des Westens über den Osten zu garantieren.Immer noch liegen ganze Regionen in Agonie bzw. leiden am stattgefundenen Abfluss der Jungen, der Leistungsträger, die nach der Wende bis zur Gegenwart zum grössten Teil die Steuern im Westen mit erwirtschaften. Es regiert immer noch die dritte Garnitur West-Beamte hier im Osten. Landräte, Bürgermeister etc. aus dem Westen, zum grossen Teil unfähig oder aber nur eingesetzt um den Osten im Griff zu halten bzw. in den Griff zu bekommen. Es ist Zeit zur Ablösung. Deshalb bin ich jetzt wieder in der Heimat.
    Und noch etwas die überheblichen Dummschwätzersprüche bezüglich der Erfahrung von Ostdeutschen und Sachsen mit Ausländern betreffend: Der Sachse liebt das Reisen sehr, ich wette 1000 Euro, das die Sachsen inzwischen mehr Welterfahrung und Ausländerkentnisse haben als manche Bayern oder NRW Bürger oder Baden-Würthemberger. Denn vile von denen kennen noch nicht mal den Osten Deutschlands, geschweige denn die Welt. Ich persönlich habe über 25 Jahre viele Länder auf allen Kontinenten dienstlich bereist, also dort gearbeitet und nicht nur geurlaubt zum Beispiel. Spreche auch einige Sprachen ausser Sächsisch…
    Wie dumm seine Gegner zu unterschätzen !!

  87. #11 tora

    Ich bin stolz auf den Osten !
    Und auch dass ich einer von denen bin.

    Ich bin aus dem ‚fernen‘ Westen und habe die Wende 1989/90 als damaliger Berufssoldat der Bw miterlebt. Und ich muss sagen, dass ich außerordentlich stolz auf euch war und immer noch bin. Die ‚Wende‘ war ein Vorgang, von dem die ganze restliche Welt von Deutschland lernen konnte.
    Heute aber werdet ihr von einer vollkommen degenerierten deutschen Nomenklatura bestenfalls als ‚Dunkeldeutschland‘ oder meist noch schlimmer beschimpft und diskreditiert.
    Zum Glück besinnen sich aber immer mehr Landsleute auf die eigenen Werte, wie man bei den letzten Wahlen erkennen konnte.

  88. Zum Glück habe ich mir diese Sendung nicht angesehen…

    Im Lügenradio waren heute wieder die zwei Möchtegern-Komiker zu hören, die wieder gegen die AfD gehetzt haben. Ich kriege da wegen der Lautstärke zum Glück nicht alles mit.
    Keine Ahnung wie die Vögel heißen, aber das sind die letzten, verzweifelten Versuche…

    hoffe ich…

  89. Nachtrag:

    Da es viele Andere wahrscheinlich auch meißtens auf der Arbeit hören und wissen, wie hart und für was sie da arbeiten müssen, kann dieses dumme Geschwätz im Lügenradio doch nie und nimmer glaubhaft sein…oder?

  90. Es waere fuer Merkel und ihr Linkskartell das Ende,
    falls herauskommt, dass die „Terroranschlaege“ in Dresden von einer der Ihren also Antifa, Autonome und dergleichen veruebt wurde

    oder noch besser, gleich einem Agenten des Bundesverfassungsschutzes

    Merkels Ende ist nah, und mit ihr das der EU und seiner inkompetenten besoffenen Fuehrerschaft bestehend aus Junckers und Schulz.
    Beide wie auch Merkel werden sich fuer ihren Verrat an dem Abendlaendischem Europa vor einem Tribunal zu verantworten haben und nicht ungeschoren davonkommen.

  91. Die Verblödungsindustrie läuft auf Hochtouren.
    Eigentlich sollte man über diesen geistigen Mist nur noch lachen.
    Das Schimpfwort „Nazi“ nutzt sich mit der Zeit auch immer mehr ab, der Mensch gewöhnt sich dran. Immer mehr Deutsche haben kein Problem mehr damit.

  92. Die Dresdner Justiz ist komplett mit Wessies verseucht. Ossies sind dort nur meist in den Zuträger-Chargen (Polizei, Staatschutz oder als freiberufliche Anwälte zu finden-und auch nur…wenn überhaupt). Biedenkopf hat seinerzeit im Zuge der Freistaatgründung nach bayrischem Muster alles dafür getan, auch die letzte Klofrau im Ministerium aus dem Westen zu holen. Bildlich gesprochen.
    Wenn also eine grünversiffte Dresdner Staatsanwaltschaft sagt, das Indymedia-Schreiben sei eine Fälschung, ist es so, als ob ich sage: Die Maus, die heut früh vor meiner Garage lag, hat der Nachbarhund gefangen und dort hingelegt, nicht mein Kater. Also bitte!!!

  93. Sergej Lochthofen schoss den Vogel des Abends ab: Er beschwor allen Ernstes, dass die meisten Terroranschläge von ganz normalen deutschen Jungen begangen würden, die nächtens mit einem Kanister loszögen und Häuser mit Frauen und Kindern anzünden würden – tausendfach in diesem Land!

    Soso, tausendfach…das hätte die Lügenpresse dann doch millionenfach berichtet…
    Tausendfach sind die Belästigungen, Vergewaltigungen, Klauereien und Vorfälle innnerhalb der „Flüchtlings“- Heime – das berichtet die Lücken/Lügenpresse nicht!!!
    Das ist ein Skandal!

  94. Die Moral von der Geschichte: Schönreden, das „positive herausstellen“, den Leuten eine Friede-Freude-Eierkuchen-Welt vormachen. Also jede Kritik unterlassen, um eine gute Stimmung im Land zu erzeugen. Hirn abschalten, Merkel befiehl, wir folgen Dir. Genau das macht die (Lügen)presse doch konsequent mit Nachdruck. Diese Sendung ist ein prima Beispiel dafür.

  95. Krumbiegel ist fett und dumm wie ein totes Schwein! Was der so raushaut, würde keinen Pisa-Test passieren.

  96. War dieser teigige Klumpen mit dem schwabbelnden Gesicht und dem Schmutzbesen auf dem Kopf wirklich Sebastian Krummbiegel?

  97. #122 HKS; Nicht vergessen, ein Grossteil derjenigen, die da hetzen, stammt aus der DDR,
    nach dem Motto, dumm geboren, nix dazugelernt und dazu jede Menge vergessen. Was aber nix gegen die Bildung drüben sagen soll, die war unserer im Westen wenigstens gleichwertig.
    Neulich kam im Fernsehen der letzte schwarze Kanal, genau so sind praktisch alle, die heute noch in der Politik sind drauf, ganz egal welches Parteischild die sich auch umgehängt haben.

    #128 onanym007; Ist genauso, wie wenn man nen Knastologen fragt, ob er das gemacht hat, weswegen er sitzt. Wenn man dem glaubt, sind da allesamt die reinsten Unschuldslämmer.

  98. über diese Unterhaltung kann ich nicht lachen nach dazu wenn von den „Prinzen“ Sebastian Krumbiege mit dabei ist. Ich dachte echt dass er nicht dumm ist. Leute die diesen Mann hören glauben was er sag. Das ist das Schlimme daran. Deutsche die vielleicht zweifeln an der derzeitigen Politik und sich noch nicht entschieden haben wen sie wählen sollen.

    Hoffentlich muss diese fette dumme Alte 2017 weg. Hoffentlich.

  99. Seit 2 Jahren nimmt die Kopftuchpest hier rapide zu!
    Meine eigenen Augen können und wollen dazu nicht lügen!!
    Jedem Tier sein Revier!
    Kein Fuchs bewohnt mit einem Hasen den selben Bau!
    Alles Fremde muss niemand so hinnehmen, oder gar „mögen“, nur weil es andere (auch „Fremde“ für mich) so anordnen oder wollen!!

Comments are closed.