Dresden: OB Dirk Hilbert lädt Moslemverbände zum islamischen Neujahrsfest ins Rathaus ein

resden_rathausSogar der islmaophile und für sein Amt denkbar ungeeignete NRW-Glöckchenminister Ralf Jäger (SPD) hat mittlerweile begriffen, dass die DITIB (Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion) kein Partner für Deutschland sein kann und die Kooperation des Landes NRW mit dem größten in Deutschland tätigen islamischen Dachverband eingestellt. DITIB ist der verlängerte Arm Erdogans und untersteht direkt der türkischen Schariabehörde Diyanet. Dresdens OB Dirk Hilbert (FDP, Foto) scheint aber in der Disziplin Unfähigkeit im Amt Ralf Jäger noch übertreffen zu wollen. Er lädt die Islamverbände zu einer Feier anlässlich des islamischen Neujahrs ins Dresdner Rathaus ein.

(Von L.S.Gabriel)

Im Rahmen der „26. Interkulturellen Tage“ von 18. September bis 2. Oktober, die unter dem bezeichnenden Motto „Gemeinsam Vielfalt leben“ stehen, will OB Hilbert offenbar seine ganze Einfalt und Unkenntnis oder gar befürwortende Haltung in Bezug auf die totalitäre, menschenverachtende und demokratiefeindliche Ideologie des Islam zeigen und lädt nicht nur die Verbaldschihadisten der Ahmadiyya-Sekte, sondern auch DITIB ins Neue Rathaus ein.

DITIB ist einer der eifrigsten Beförderer der Islamisierung Deutschlands und setzt Erdogans Doktrin bei uns um.

Bei Vorträgen können die Islamvertreter ihre Taqiyya-Kunst zum Besten geben und vom friedlichen Islam und den dummen deutschen „Ungläubigen“, die das nur nicht verstünden erzählen. Von den 176 Islamanschlägen mit rund 1.500 Toten weltweit, allein in den vergangenen 30 Tagen, wird wohl nicht die Rede sein.

Politiker wie Dirk Hilbert, die demokratie- und grundgesetzfeindlichen Organisationen die Türen in Regierungsgebäude öffnen und ihnen dort eine Plattform bieten, sind maßgeblich daran beteiligt, dass Deutschland, wie wir es kennen schon bald aufhören wird zu existieren. Wer Politiker wie Dirk Hilbert wählt, wählt auch den IS, der nichts anderes ist, als die Verkörperung des reinen Islam.