nazis-pinkelten-an-moscheeDas Jugendamt der Stadt Essen ist untröstlich: trotz „Netzstruktur“ von Jugendamt, Arbeiterwohlfahrt, Kirchengemeinden, Moscheen und einem universitären Stadtteilprojekt ist es nicht gelungen, 30 junge Nazis geräuschlos und ohne Medien-Echo von ihrem rassistischen Umtrieben abzuhalten. Ständig lungern sie auf der Treppe einer Moschee herum, pöbeln, bedrohen, vandalieren. Eine Kindergärtnerin packte jetzt auf Facebook aus.

Die WAZ berichtet unter dem Titel „Provokationen am Katernberger Markt alarmieren Jugendamt“:

Es wirkte wie ein Hilferuf, was jetzt eine Mitarbeiterin einer Kindertagesstätte am Katernberger Markt auf Facebook schrieb: Sie und ihre Kolleginnen würden von meist männlichen Jugendlichen „verhöhnt, beleidigt, beschimpft und gar bedroht“. Vermüllung, Vandalismus und Urinieren gegen die Moscheemauer seien fast täglich zu erleben, gipfelnd in der Prophezeiung „Aus der Moschee machen wir bald eine Kirche“.

Tags zuvor war in der WAZ nicht nur von „Provokationen“, sondern von „Bedrohungen“, also justiziablen Tatbeständen, die Rede: „Jugendliche bedrohen Mitarbeiter der Moschee in Katernberg“, lautete die Headline. Aus dem Artikel geht hervor, dass das Problem bereits seit Monaten besteht!

Tatsache ist, dass sich seit einigen Monaten bis zu 30 Jugendliche ohne Einwanderer-Hintergrund an der Moschee treffen. „Wir hängen hier ab“, beschreibt Kevin die Situation.

Tags zuvor konnte man in der WAZ auch noch lesen, dass nicht nur Kindergärtnerinnen, sondern auch Kleinkinder vom Nazi-Mob bedroht wurden:

Eine Kita-Mitarbeiterin drückt es auf ihrer Facebook-Seite deutlicher aus: „Mitarbeiterinnen der Kita und der Gemeinde werden verhöhnt, beleidigt, beschimpft und gar bedroht“, kleine Kinder müssten sich „provokante Äußerungen und Kraftausdrücke“ anhören, es werde gegen die Moscheetür getreten und gegen die Mauer uriniert.

Womöglich wurden die kleinen Kindergartenkinder traumatisiert. Selbst die sonst so zurückhaltende Arbeiterwohlfahrt äußerte sich kritisch:

„Es gibt üble O-Töne“, umschreibt es Awo-Sozialarbeiter Thomas Rüth. Er spricht von „prekären Nutzergruppen“ und einem „Klientel, das schon schwierig ist“.

Am vergangenen Wochenende hat es der vandalierende Nazi-Trupp besonders übel getrieben, so dass auch die Essener Polizei nicht länger wegschauen konnte:

Am Wochenende hat es sich dann offenbar „schwer zugespitzt“, berichtet Polizeisprecher Marco Ueberbach. Kita-Gartenmöbel wurden beschädigt, Glasscherben auf dem Spielplatz, Vermüllung, Vandalismus. Der Imam hat jetzt das Gespräch mit den Pfarrern der benachbarten Kirchen gesucht. „Die schämen sich für ihre Jugendlichen, dulden ihr Verhalten überhaupt nicht“, sagt er. Aber die Jugendlichen seien eben auch keine „scharfen Kirchgänger“ und daher nur schwer zu beeinflussen.

Nicht alle Pfarrer versinken vor Scham im Boden. Der evangelische Pfarrer, Frank-Dieter Leich (Foto unten) ließ sich zu relativierenden Äußerungen hinreißen:

„Das ist kein Problem von Christen, nichts Nazihaftes, sondern einfach pubertierender Macho-Kram.“ Die Jugendlichen wüssten, wie sie provozieren können. Etwa mit dem Satz: „Aus der Moschee machen wir bald eine Kirche.“

evangelische-kirche-katernberg

Pfarrer Leich (Foto) hat gut reden, denn umgekehrt haben die islamischen Jugendlichen in Katernberg größten Respekt vor seinem denkmalgeschützten Bergmannsdom.

In den mehrmonatigen Bepinkelungs- und Bedrohungszeitraum fällt auch ein Einbruch in die Moschee, der von einem Kind oder schlanken Jugendlichen begangen worden sein muss. Dabei wurde ein Schaden von mindestens 30.000 Euro angerichtet.

Die Stadt Essen hat erkannt, dass es höchste Zeit ist, mit einer Sondersitzung des Arbeitskreises Kriminalprävention zu reagieren. Was muss passieren, damit endlich der Staatsschutz gegen die jugendliche Neonazi-Szene in Essen ermittelt?

image_pdfimage_print

 

123 KOMMENTARE

  1. Das erinnert mich an meinen „Lieblingsadeligen“ Ernst August von Hannover, der bei der Expo gegen den türkischen Pavillion gepinkelt hatte. 🙂

  2. … Katernberg …

    Artikel aus der WAZ:
    Das Kreisliga-C-Duell zwischen den Sportfreunden Katernberg II und Aufstiegsaspirant FC Stoppenberg II musste abgebrochen werden.

    Offenbar war es bereits in der ersten Hälfte zu einer Tätlichkeit durch einen Katernberger Spieler gegen einen Stoppenberger gekommen. Nach einer diskussionswürdigen Situation in der zweiten Hälfte sei die Situation – bei Stoppenberger Führung – eskaliert. Erneut soll ein Katernberger Spieler einen Gegner mit Schlägen traktiert haben.
    Auch noch, so wollen Zeugen beobachtet haben, als dieser bereits auf dem Boden lag.
    Außerdem seien geschätzte 40 Zuschauer auf den Platz gestürmt. Die Ordner und Schiedsrichter bekamen die Situation nicht in den Griff. Das Spiel musste abgebrochen werden. Auch die Polizei rückte an.

    Die Mannschaft der Sportfreunde Katernberg:

    Hüseyin Üstünsoy
    Müslüm Tas
    Mohamed Omeirat
    Karim Elmoussoui
    Ibrahim Omeirat
    Adil Begiraj
    Mümtaz Ziyansiz
    Tamer Kaz
    Medi El-Mouneim

    sowie auf der Ersatzbank

    Houssin Omeirat
    Abdessamad El Fikri
    Khalid Serhan
    Mustafa El Fikri

    und als Trainer

    Medi El-Mouneim

  3. Ich wußte sofort beim Lesen der ersten Sätze, daß hier Moschee und Kirche bewußt vertauscht wurden. Danke PI ;))

    Dieses abartige, bedrohlich-verächtliche Verhalten von Mohammedanern gegenüber Kirchen kennt man vom Orient bis in jede deutsche Stadt.

  4. #1 Starost (24. Sep 2016 08:49)
    Das bedarf keines Satire Tags, denn in realiter ist ein solches Szenario, wie hier beschrieben undenkbar.
    Wenn nur ein Betrunkener Biodeutscher es wagen würde, an eine Moscheemauer zu pissen, ein Aufschrei ging durch das Bunte Land, Ergowahn und die Saudis würden die UNO anrufen, Blauhelme würden entsandt.
    Nein ein solches Szenario ist in realiter nicht mehr denkbar.

  5. #4 Babieca (24. Sep 2016 08:53)

    …und dieses abartige Verhalten hat selbst in unseren Zoos Eingang gefunden.
    Dort glaubte ich mich bis jetzt noch vor dieser Unkultur sicher.

    „Zoos schlagen Alarm

    Besucher greifen immer häufiger Tiere an

    Die Zoos haben immer häufiger Probleme mit Besuchern, die Tiere mit Gegenständen bewerfen oder auf andere Art attackieren. Die Übeltäter sind meist Jugendliche, doch Tierpfleger sehen eine allgemeine Verrohung der Gesellschaft. Im Duisburger Zoo hat ein Mann einen Elefanten mit dem Regenschirm geschlagen, in Köln musste sich ein Orang-Utan gegen Angriffe von Besuchern wehren.

    „Manche kommen nur, um die Tiere zu quälen“, sagte der Direktor des Duisburger Zoos, Achim Winkler, gegenüber der Nachrichtenseite „RP-Online“. Angriffe auf Tiere seien „mittlerweile leider traurige Realität“. Manche würden sich gar nichts dabei denken, wenn sie die Tiere im Gehege mit Steinen oder Schneebällen bewerfen. Diesen Menschen fehle jedes Gespür für die Tierwelt…….“

    http://www.focus.de/wissen/natur/tiere-und-pflanzen/verrohung-der-gesellschaft-zoos-schlagen-alarm-besucher-greifen-immer-oefter-tiere-an_id_5978725.html

  6. @#3 lorbas (24. Sep 2016 08:52)

    Der Letzte auf der Ersatzbank heißt

    Mustafa El Fikri?

    Wenn dessen Name mal nicht Programm ist.

  7. Einfach mal die Gebäudebezeichnungen, die Priesterbenennungen tauschen und insbesondere die Worte „Neo-Nazi`s“ durch „Islame“ ersetzen und die Geschichte paßt in die WIRKLICHKEIT.

    Also in dieses „SELTENE“ welches in vielen Hirngespinsträumen nicht wahrgenommen werden will …. weil da drinnen alles so voll ist, mit dem Wünschen die WIRKLICHKEIT STETS DURCH LÜGEN ERSETZT ZU BEKOMMEN, und das auch, wenn das Selbstbetrügen Richtung komplexer Selbstvernichtung reicht …

  8. In Garbsen-Gaza brennt schon einmal die Kirche:

    Auf der Rückseite eines kleinen Geschäfts steht wie anderswo in Garbsen ein Graffiti „AIG 23“, „Ausländer in Garbsen“. Von dort aus sieht man auf dem Nachbargrundstück die Willehadi-Kirche, die Spuren eines Brandes trägt. Eine Million Euro soll der Schaden betragen. Die Kirche stand wohl in Flammen in Folge einer Brandstiftung. Aber der Stadtsuperintendent und die Pastorin glauben nicht an Absicht, sondern eher an ein „Spektakel“, das außer Kontrolle geriet. Bauschutt sei angesteckt worden, „von wem auch immer“. Das Feuer griff dann auf die Kirche über.

    Seit dem Brand vor knapp zwei Wochen gibt es zwei gegenläufige Strömungen in der Stadt. Die einen weisen auf den nachlässigen Umgang mit zwei rivalisierenden Jugendbanden hin, die Teile der Stadt tyrannisierten. Neben der AIG ist das die ADHP, die „Auf der Horst Power“. Andere fordern besonnenes Handeln und sagen, es gebe keine Hinweise darauf, wer die Kirche in Brand steckte. Und sie verweisen darauf, dass danach nicht nur die christliche, sondern auch die muslimische Gemeinde eine Mahnwache gegen die Zerstörer hielt und für einen Wiederaufbau sammelte.

    „Garbsen ist Multikulti and I love it“

    Auf der Bürgerversammlung neben der Kirche nun herrschte eine aufgeheizter Stimmung. Jugendliche würden mal Steine gegen Balkone werfen, mal Gartenhecken anzünden, beschwerten sich einige. Andere wendeten ein, die Lage im Horst habe sich gebessert. Der Bürgermeister und die Sozialdezernentin sagten, dass „Präventionsrat und Arbeitsgruppen“ sich mit dem „Problem“ beschäftigten. Jetzt reagierte auch der Bürgermeister und lud die Staatsanwaltschaft für die kommenden Tage zu einem „Behördengespräch“ ein. Auch diesmal hatte der Leiter der Polizeiinspektion Garbsen dieses Treffen angeregt mit dem Hinweis, dass eine Gruppe Jugendlicher einen ganzen Stadtteil tyrannisiere, festgenommene Täter aber stets nach wenigen Stunden auf freien Fuß kommen. Im März stand einer der Anführer der Garbsener Jugendgang, 21 Jahre alt und mit einem Dutzend Vorstrafen, vor dem Amtsgericht Neustadt. 26 Taten in 13 Anklagepunkten wurden ihm vorgeworfen, darunter Bedrohung, Körperverletzung und Raub. Als die Richterin zwei Jahre Jugendstrafe auf Bewährung gegen ihn verhängte und er freigelassen wurde, feierten ihn seine Freunde wie einen Helden.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/bandenkriminalitaet-brandstiftung-als-spektakel-12530215.html

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/So-kaempft-die-Feuerwehr-um-die-Kirche-Willehadi-in-Garbsen

  9. Ernest Renan bei einem Vortrag an der Sorbonne am 29. März 1883 zum Islam:

    „So wie es in seine Religion eingeweiht ist, um das zehnte bis zwölfte Lebensjahr, wird das muselmännische Kind, das bis dahin zuweilen noch ziemlich geweckt war, plötzlich fanatisch, von jenem Dünkel gesättigt, es besitze Alles, was ihm als absolute Wahrheit gilt, wie über ein Vorrecht über das Glückliche, was gerade seine geistige Inferiorität ausmacht. Dieser dumme Hochmut ist das Laster, welches das ganze Sein des Muselmanns bestimmt. Die scheinbare Einfachheit seines Gottesdienstes flößt ihm eine wenig gerechtfertigte Verachtung vor den anderen Religionen ein.“

    https://www.google.de/search?q=ernest+renan+islam&oq=Ernest+Renan&aqs=chrome

  10. „“““Frau Merkel hat die schönen Seiten von Multibösi auch für sich entdeckt und pinkelt solidarischbösig mit““““

  11. Dazu fällt mir das Bild ein, auf dem man 7 Flüchtlinge sieht, die an eine Kirchenwand pinkeln! Der Pfarrer wagte sich gar nicht dieses zu melden. Hinterher relativierte er noch: Die hätten an der Kirchenwand gebetet!

    Kirchenwände haben offenbar eine besondere Anziehungskraft, reizen zum Pinkeln! Genauso wie die Hauptbahnhof Treppen, dort wird gar nicht mehr gesäubert. Es stinkt wie die Pest! Seitdem die öffentlichen HBF Toiletten bis zu 1 EUR Eintritt kosten ist das wohl das Resultat.

    Pinkeln, die neue Waffe!

  12. #6 Marie-Belen (24. Sep 2016 08:56)

    „Zoos schlagen Alarm
    Besucher greifen immer häufiger Tiere an

    Schrecklich. Diese Orks aus dem Orient sind für diese Rohheiten bekannt. Was allein in den Zoos in Kabul und Gaza abging und -geht, nachdem aus den beiden Städten die Zivilisation aus- und der Islam eingezogen war, hätte allen, die sehen wollen, eine Warnung sein sollen.

  13. Ist für solche Fälle nicht alles mit Deutscher Gründlichkeit geregelt?

    “ … Wer in seiner Not ein Gebüsch im nahegelegenen Park aufsucht, kommt in der Regel mit einer Verwarnung oder einem geringen Bußgeld – meist bis 35 Euro – davon. Wer in der Innenstadt gegen eine Häuserwand pinkelt, muss mit einer höheren, meist dreistelligen Strafe rechnen. Wer ein Denkmal oder eine Kirche als öffentliche Toilette benutzt, kann nur noch hoffen, dass der liebe Gott ein Auge zudrückt; die meisten Ordnungshüter kennen in dem Falle kein Pardon mehr.

    https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/07845/

  14. Aber die Jugendlichen seien eben auch keine „scharfen Kirchgänger“ und daher nur schwer zu beeinflussen.

    ———————–

    Da habe ich spätestens auf Satire getipt, obwohl ich von vornherein von der Überschrift her nicht verstand was der Bericht soll. Irritiert hat mich nur die direkte Ortsangabe.

  15. Wie soll man auch Respekt erwarten von jugendlichen Machos, die ihre Unkultur-Befehle aus dem Koran wie eine stinkende Kloake über unsere Städte schütten?

    Neueste Entschuldigung des Jesus-Pfarrers, der auch nichts vom Mohammedanertum weiß: so was ist normal in der Pubertät.

  16. Dass es Satire ist, war bereits nach der Überschrift klar, denn sonst wäre die Meldung heute morgen bei Google-News ganz oben gestanden und alle bundesweiten Blätter (Spon, Focus, Welt etc.) hätten die Meldung übernommen.

    So bleibt es halt aufs WAZ-Provinzblatt beschränkt.

  17. Hier kommt nochmal die Dombaumeisterin des Kölner Doms zu Wort
    Silvesternacht in Köln „Der Gottesdienst wurde gezielt gestört“

    Abgesehen von der allgemeinen Brandgefahr, kann der direkte Beschuss aus baulicher Sicht sehr schädlich sein. Ein Beispiel: Die Bronzeportale haben einen Überzug aus Wachs, der sie zum Beispiel unempfindlich gegen Urin macht. Er muss alle paar Jahre erneuert werden.

    Wenn Moscheen oder Synagogen angegriffen werden, ist die Empörung zu Recht groß. Warum ist die Empörung im Fall des Kölner Doms ausgeblieben?

  18. Kann ja mal vorkommen das man eine Moschee mit einer Kirche verwechselt. Spass beiseite die Kirche ist immer wieder das Ziel von Uebergriffen genau wie die dazugehoerige Kita. Man kann ja mal gegen eine Moschee urinieren oder ein Schweinekotelett dort ablegen dann hat man gleich den Staatsschutz auf dem Hals.

  19. Jeder Jugendliche ohne „Einwanderer-Hintergrund“ (was für eine Wortschöpfung!), der sich nicht bei der SAntifa engagiert, ist ein Neo-Nazi….so einfach ist das.

  20. #6 Marie-Belen (24. Sep 2016 08:56)

    …und dieses abartige Verhalten hat selbst in unseren Zoos Eingang gefunden. Dort glaubte ich mich bis jetzt noch vor dieser Unkultur sicher.

    „Zoos schlagen Alarm – Besucher greifen immer häufiger Tiere an“

    Beim ersten Lesen dacht ich ja noch „Hö? Um Tiere zu quälen, würden Moslems doch nicht extra in einen Zoo gehen, da treten die doch lieber gleich einem ´Ungläubigen´ vor den Kopf.“ Jetzt habe ich aber des Rätsels Lösung…

    Es seien vor allem […] Schülergruppen

    D.h. die Musel sind nicht freiwillig da, wollen ihre Gewaltaffinbität aber natürlich trotzdem ausleben.

    „Im Winter, wenn es schneit, ist es besonders schlimm“

    Im Winter sind die Leute zuhause, da findet die Muselmeute also nicht so leicht Opfer, da müssen dann „andere Tiere“ herhalten. Wichtig ist ja nur, dass das Opfer überhaupt keine Chance hat, und hier hat man es doppelt: man ist zahlenmäßig überlegen und zusätzlich ist das Opfer fluchtunfähig eingesperrt. Darauf ein dreifaches „Allahu Akbar!“

  21. Im Winter sind die Leute zuhause, da findet die Muselmeute also nicht so leicht Opfer, da müssen dann „andere Tiere“ herhalten. Wichtig ist ja nur, dass das Opfer überhaupt keine Chance hat, und hier hat man es doppelt: man ist zahlenmäßig überlegen und zusätzlich ist das Opfer fluchtunfähig eingesperrt. Darauf ein dreifaches „Allahu Akbar!“

    Bitte beachten: brutale Bilder!

    https://de.sputniknews.com/panorama/20160805/311980513/essen-gift-hunde-pakistan.html

  22. Seien wir froh, daß kein Kotelett hinterlegt wurde.
    Denn dann müßte zwingend der Staatsschutz ermitteln.

  23. Sie und ihre Kolleginnen würden von meist männlichen Jugendlichen „verhöhnt, beleidigt, beschimpft und gar bedroht“. Vermüllung, Vandalismus und Urinieren gegen die Moscheemauer seien fast täglich zu erleben, gipfelnd in der Prophezeiung „Aus der Moschee machen wir bald eine Kirche“.

    sie und ihre kollegen hätten für den weiteren zuzug von meist männlichen invasoren, gesorgt, geworben, ihn organisiert, betreut und illegalen gar kirchenasyl gewährt. bereicherung, neu-einquartierung und versorgung durch das sozialamt sein täglich zu erleben, gipfelnd in der feststellung, „deutschland ist ein buntes land“.

  24. Hab das mal vor einigen Jahren am Kloster Maria Stern der Franziskanierinen in Augsburg mitgekriegt. Da wurde damals jede Nacht vor dem Portal gepöbelt, an die Klosterpforte gehämmert und an die Klostermauern gepinkelt. Ob das immer noch so ist, weiss ich nicht, wäre eine Frage an die Augsburger hier.

    Die Stadt und die Polizei haben schon damals nichts unternommen, obwohl das Kloster direkt in der Innenstadt am Rathausplatz liegt.

  25. Pubertierender Machokram, mag sein. In gewisser Weise ist das sicher richtig, aber unangenehm und irgendwann nicht mehr tolerierbar. Soweit, so gut. Was alle aufheulen lässt, ist die Tatsache, dass es keine Teenies mit Migrationshintergrund sind, da würde man das als normal ansehen und niemand würde etwas unternehmen. Aber diese unreifen Würstchen sind keine Migrantennachzucht, sondern Autochthone Nachzucht und es richtet sich gegen eine Moschee. Dass sie nur das wiederholen, was Muslime Pfarrern antun, spielt hierbei keine Rolle. Wenn zwei das gleiche tun, ist es noch lang nicht dasselbe. Unabhängig davon ist es schade, dass sie sich auf das Niveau der Pluderhosen begeben, denn mit diesem Verhalnten sind sie keinen Deut anders.

  26. #21 Anton Marionette (24. Sep 2016 09:19)
    #6 Marie-Belen (24. Sep 2016 08:56)
    #24 Wnn (24. Sep 2016 09:22)

    Es seien vor allem […] Schülergruppen

    Zivilisierte Kulturen erziehen ihren Kindern die Rohheit gegenüber Tieren ab. Mohammedaner ermuntern die angeborene Rohheit. Wie im Kleinen, so im Großen. Der Islam ist die einzige „Religion“, die gezielt die „dunkle“ Seite des Menschen fördert und kultiviert. Alle anderen Religionen, die sich auch als Sitten- und Ethiklehren begreifen, halten das „Dunkle“ in Schach und legen ihm die Kandare an.

  27. #5 FrankfurterSchueler

    Das bedarf keines Satire Tags, denn in realiter ist ein solches Szenario, wie hier beschrieben undenkbar.

    Erstens ist es undenkbar und zweitens würde es sofort die Titelseiten sämtlicher „Qualitätsmedien“ füllen, wenn nur ein Bruchteil davon geschehen würde. Runde Tische gegen Rechts würden einberufen, Millionen für von der Antifa unterwanderte Projekte freigegeben, Siggi Pack würde persönlich am Tatort erscheinen und den Opfern seine Solidarität zusichern usw., usw….

  28. #31 Babieca (24. Sep 2016 09:29)

    Mohammedaner ermuntern die angeborene Rohheit.

    **********************************************

    Dem dient auch das Schächten.

  29. Wenn der Feind in Deutschland nicht besiegt wird, werden wir zur Minderheit und letztendlich von der Landkarte verschwinden.

  30. Pöbeln, Pinkeln und Provozieren vorm Gotteshaus

    Wenn sich 30 Jugendliche „mit Einwandererhintergrund“, wie die WAZ so schön politisch korrekt und sachlich unkonkret schreibt, seit Monaten immer wieder vor einer Kirche treffen, Gemeindemitarbeiter anpöbeln, gegen die Kirchentür treten, an die Kirche pinkeln und rufen: „Aus der Kirche machen wir bald eine Moschee“, dann hat das selbstverständlich weder mit dem Islam noch mit der Zuwanderung etwas zu tun. Das sei „einfach pubertierender Macho-Kram“ sagt Frank-Dieter Lerch, der Pfarrer der evangelischen Kirche in Essen-Katernberg.

    Das soll sicher gelassen klingen, doch bei einer Mitarbeiterin des Gemeindekindergartens hört sich das auf ihrer Facebook-Seite ein klein wenig anders an: „Mitarbeiterinnen der Kita und der Gemeinde werden verhöhnt, beleidigt, beschimpft und gar bedroht“, kleine Kinder müssten sich „provokante Äußerungen und Kraftausdrücke“ anhören. Und auch ein Sozialarbeiter sagt: „Es gibt üble O-Töne“. Jüngst wurden die Gartenmöbel des Kindergartens zerstört und es lagen Glasscherben auf dem Spielplatz verteilt. Doch soll man deshalb Alarm schlagen? Geben solche Nachrichten nicht wieder nur den Falschen recht, also aus Sicht der evangelischen Kirche den Zuwanderungspolitik- und Islamkritikern?

    Pfarrer Lerch hat versucht, den Konflikt im Gespräch zu lösen und sich an die Imame der benachbarten Moscheen gewandt. Keine schlechte Idee, denn der heimische Staat mit seiner Polizei ist mit solchen Bagatellen inzwischen ja überfordert. Die Imame haben geantwortet, sie könnten diese Jugendlichen auch nicht erreichen und schämten sich für sie. Ändern tut das nichts.
    Auch Gotteshäuser sind nun einmal nicht alle gleich

    Wer in Katernberg zur Kirche will, muss sich für seinen Glauben jetzt unter Umständen vor dem Gotteshaus verhöhnen und anpöbeln lassen. Das fühlt sich dann nicht mehr so ganz wie christliches Abendland an. Doch mancher Theologe kann sicher auch diesen Umstand positiv interpretieren, weil das Christsein in Deutschland nun nicht mehr überall so bequem und beliebig ist wie ehedem, sondern die Gläubigen herausfordert.

    Nun sollte das wirklich kein Anlass zu Hohn und Spott sein. Wenn sich eine Kirchgemeinde dafür entscheidet, solche Übergriffe demütig zu dulden, dann muss man das respektieren. Eigentlich müsste ohnehin eher die Staatsmacht eingreifen? Den Jugendlichen stärkt die deutsche Gesellschaft sonst ihr auf einem kruden Weltbild aufbauendes Überlegenheitsgefühl. Also schreitet nun jemand ein? Wahrscheinlich nicht, denn dazu sind Pöbeln, Pinkeln und Provokationen vor einer Kirche, einschließlich der Ankündigung, sie zu einer Moschee zu machen, doch wirklich nicht ernst genug. „Pubertierender Macho-Kram“ halt.

    Pubertierende Machos, die sich mit ähnliche Provokationen vor einer Moschee ihre Stärke beweisen wollten, könnten ja in Deutschland sicher mit ähnlichem Gleichmut rechnen, oder? Da wird auch nicht gleich der Staatsschutz ermitteln und niemand würde einen solchen Vorfall als „Anschlag“ auf eine Moschee in die Statistik aufnehmen, oder etwa doch? Ja, ich weiß, solche einfachen rhetorischen Fragen sind eigentlich eine Zumutung. Auch Gotteshäuser sind nun einmal nicht alle gleich. Wo auch Gewaltbereite und schnell Empörte beten ist der Staat halt etwas sensibler.

    http://www.achgut.com/artikel/poebeln_pinkeln_und_provokationen_vorm_gotteshaus

  31. So sieht es aus wenn man sich den Multi-Kulti-Terror ins Land holt..

    Man muss sich nicht wundern..

    Wenn man primitive Kulturen ins Land holt, dann wird es gewalttätig und schmutzig!

    Merkel und Merkels Gästen sei Dank!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Gewalt gegen Rettungskräfte in Sachsen

    Schusssichere Westen für Notärzte

    Hinter der nächsten Tür kann alles warten: Das ist der Berufsalltag von Rettungskräften, Notärzten und Sanitätern. Und viel zu oft wartet hinter der besagten Tür auch Gewalt gegen die Retter. Die steigende Zahl solcher Fälle hat dazu geführt, dass der erste Landkreis in Sachsen aufgerüstet hat: Schusssichere Westen im Notarztauto sind dort Standardausrüstung.

    http://www.mdr.de/nachrichten/vermischtes/gewalt-gegen-rettungskraefte-102.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Merkel und andere politischen Volksverräter lieben es ja gewalttätig, bunt und vielfältig..

    Ausländische Gewalt und Moslem-Terror ist eine Bereicherung!

  32. Was wohl hier im Lande los wäre wenn so ein rotzfrecher Mohammed-Balg zu schaden gekommen wäre, der sich z.B. mit deutschen auf dem Schulhof geprügelt hätte.

    Da würde dann sofort der Staatsschutz bei den Eltern klingeln, wegen dem Verdacht, dass sie ihre Kinder zu Nazis erziehen, oder ihren Sohn gar dazu angestiftet hätten den Mohammed auf dem Schulhof zu vermöbeln.

  33. #32 Babieca (24. Sep 2016 09:29)
    #21 Anton Marionette (24. Sep 2016 09:19)
    #6 Marie-Belen (24. Sep 2016 08:56)
    #24 Wnn (24. Sep 2016 09:22)

    Es seien vor allem […] Schülergruppen

    Zivilisierte Kulturen erziehen ihren Kindern die Rohheit gegenüber Tieren ab. Mohammedaner ermuntern die angeborene Rohheit. Wie im Kleinen, so im Großen. Der Islam ist die einzige „Religion“, die gezielt die „dunkle“ Seite des Menschen fördert und kultiviert. Alle anderen Religionen, die sich auch als Sitten- und Ethiklehren begreifen, halten das „Dunkle“ in Schach und legen ihm die Kandare an.

    So ist es. Und ein mohammedanischer Vater geht gerne mit seinem Macho-Nachwuchs ins Schlachthaus, um seinen Bälgern das barmherzige Schächten zu vermitteln. Die kennen weder Respekt vor Tieren noch vor Ungläubigen, die noch eine Stufe darunter angesiedelt sind.

  34. OT

    In Leipzig gibt es einen Linksterroristen, der gewalttätige Demos organisiert, hetzt und einpeitscht, danach als „Rechtsanwalt“ für die Rote Hilfe genau die von ihm aufgepumpten linksvertrahlten Kreischkinder vor Gericht verteidigt, wenn sie seiner geistigen Brandstiftung gefolgt sind: Jürgen Kasek (Pädophile Grüne)

    Gerade wurde ein Prozess beendet, bei dem wieder mal ein Polizeiposten angegriffen und ein Polizeifahrzeug in Leipzigs Mitte wurden. Wie in solchen Fällen üblich „verteidigt“ Jürgen Kasek seine Fußtruppen:

    Dessen Verteidiger Jürgen Kasek plädierte hingegen auf zwei Jahre, ausgesetzt zur Bewährung. „Das sind nicht die klassischen Linksextremen“, sagte er über die Angeklagten, „sondern eine Gruppe von Jugendlichen, die zusammengekommen ist, um etwas zu bewegen.“ Der Anschlag auf den Polizeiposten sei freilich „eine riesengroße Dummheit“, und ein „Angriff auf das Gewaltmonopol des Staates“ gewesen. Gleichwohl habe er seinen Mandanten schon vor Längerem als integren jungen Mann kennengelernt, der den Willen hat, etwas zu verändern, so der Anwalt. Aber diese jungen Menschen hätten bei Demonstrationen in den vergangenen Monaten Gewalt erlebt, wodurch Frustration und Wut entstanden sei.

    Quelle: Leipziger Lügenpresse

    „Rechte Gewalt“ kann man in Leipzig an einer Hand abzählen. Für linke Gewalt gibts z.B. für 2015 exakte Aufstellungen, die jegliches Vorstellungsvermögen sprengen: http://sichtplatz.de/?p=4688 Ich frage mich, wo diese linken Vollhonks Gewalt erlebt haben, wenn nicht auf ihren eigenen Demos und bei ihren eigenen Überfällen auf Demokraten wie die AFD und von LEGIDA?

    Jürgen Kasek ist in Leipzig eine der Ursachen für linken Terror! Der Mann ist hochgradig soziopathisch geprägt.

  35. Diese Monster pissen wortwörtlich auf uns und unsere christliche Kultur,die sie ausnutzen,um sich hier festzusetzen.
    Mein Mann hegt völlig unchristliche Wünsche.Am liebsten würde er alle diese Mörder,Schänder,Vergewaltiger,Diebe,Schmarotzer in ein Flugzeug setzen und über der Wüste abwerfen.Ich würde Ihnen einen Fallschirm geben,er nicht.

  36. In E-Katernberg gibt es noch Bio-Deutsche?
    Dann müssen es aber arme Deutsche sein, denn alles nordlich der A40 verkommt zum Sumpf.
    Die Wohlhabenderen haben sich längst in den Essener Süden verzogen. Aber dem entsprechend sind auch die Mieten.
    Geht mal auf immobilienscout24 und sucht in Essen eine Wohnung für 300 Euro Kaltmiete.
    Die A40 ist wie ein Scherenschnitt.

  37. Wieso sind die 2 El Fikri von Katernberg nur auf der Ersatzbank?Bei dem Namen passen sie doch besser in die Startelf.

  38. Oo, dreißig Glatzen mit Springerstiefeln lungern vor einer Moschee rum, dass Maas-Kahane Netzwerk samt Medien, Staatsschutz und Generalbundesanwalt würden sich sofort hyperaktivieren. Lichterkerren, breite Büdnisse die Gesicht zeigen, wir bleiben bunt etc. bla bla.
    In Deutschland wurde schleichend ein Apartheitsystem gegen die Deutschen etabliert. So langsam ist es kaum noch zu übersehen, auch wenn man es kaum glauben kann. Die die es administrieren sind selbst Opfer des Systems.
    Und das passiert nicht nur in Deutschland, sondern in allen Ländern die von Weißen aufgebaut wurden. Auch bei den Amis läuft das. Osteuropa hinkt noch etwas hinterher und ist deshalb zur Zeit auch der Feind der bunten Affen.

  39. #50 Sebastian Feltel (24. Sep 2016 09:39)

    Jürgen Kasek ist in Leipzig eine der Ursachen für linken Terror! Der Mann ist hochgradig soziopathisch geprägt.

    Dieser Jürgen Kasek weist nach meinem Eindruck eine Physiognomie wie dieser Claus-Brunner von den Piraten auf.

    Es gibt ja Theorien, die von der Physiognomie auf das geistes-bzw. Seelenleben schließen und zusammenhänge herleiten.

    Da würde ich bei diesem Kasek nichts gutes erwarten. Die Ursachen der soziopathischen Prägung zu ergründen, das ist das wirklich interessante.

  40. Mit das Hauptmotiv für die Ent-Chronologisierung des Korans unter Abu Bakr war gezielt das Thema PUBERTÄT für die Kriegslustmachung und -erhaltung auszudehnen. Die Suren beginnend mit 2 bis inkl 9 „leisten“ diese „Psycho-Arbeit“. Das Konzept ist in seiner Basisanmutung simpel: Einfach Späthistorisches der „Offenbarungslehre“ nach VOR VERLEGEN. Also mit der Phase Furore machen in welcher Mohammed mit taktischen Auftragsmorden, Raubzügen auf Karawanen, kleineren Kriege machen, Erpressungen, Geiselnahmen bis hin zu ersten „Auslands“Feldzügen „Stress und Druck“ verursachte.
    Insbesondere wurde dabei der Geltungsdrang junger „Männer“ VOR WEIBCHEN zur Kriegsluststimulation einzubauen gesucht.
    In einem polygamen System (Vielweiberei) – welches kurz definiter zu „Frauenmangel“ führt – gibt’s nur zwei „Auswege“ die „Wünsche“ zu befriedigen: 1) Raub von anderen Frauen in anderen Gebieten bei gleichzeitiger Vernichtung oder Vollversklavung bzw Eunuchisierung der dortigen Männer (besonders in Afrika ging der Islam an die Hoden) 2) Hoffende und wünschende Frauen IN EINEM JENSEITS zu „erzählen“. Also die 70 Jungfrauen mit ihren jeweils 70 Sklavinnen, die alle sofort wieder nach jeder Penetration zu Jungfrauen werden.

    Mit Sure 2 bis inkl Sure 9 war die manipulierende „Hauptarbeit“ für die „Benutzung“ des pubertären Geschehens zur Verlängerung derselben erledigt.

    Sehr sehr selten werden über 30 Jährige einen einzeltäterischen Schahidismus nach Sure 9 Vers 111 ausführen – solange der Islam in einer deutlichen militärischen Minderheitsposition ist.

    Mit entsprechenden Schlagskraftgrößenordnungen entsteht eine nächste Stufe an ausweitbarem Aggressionspotential in der Umma – der „Vaterteil“-Koran wird wirksam, dieser Mix aus Medina-Suren und Mekka-Suren wirkt aktivierend zum Dschihad. In einer Mischung aus dem Missbrauch von natürlichen Vatergefühlen für die Söhne plus Neid-Komplex-Turbo (denn die Jungfrauen sind auch für Ältere da…) wird die islame jugendliche Basisarmee massiv zusatzaufgeladen durch die Männer mittleren Alters.

    Einzig die sehr Alten bzw Gebrechlichen sollten aus dem Kriegsgeschehen herausgehalten bleiben – sie könnten Ressourcen binden durch Hilfsbereitschaft der Jüngeren an ihren Großvätern -….

    Etwa ab Sure 67 (doch mit Einzelversebezügen zum vollentwickelten Islam) beginnt dann der Großvater-Islam des Korans, der die Kriegshinderlichen aufs „Abstellgleis“ bringen soll, dennoch sie jedoch mit diesen Einzelversbezügen in das größere Geschehen VORBEREITEND einbindet.

    Die Burschen sind schlau gewesen ….

    Diese Form der Schläuigkeit ist das was Sozen am Islam so fasziniert, denn auch das volle Sozentum ist eine Raubmordideologie – zwar eine ein wenig komplexere, doch im Grunde eben doch eine: Ca 62 Millionen Morde (viele durch Sklaverei) an Russen und Russinnen sind da ein ganz klares Ansagen gewesen.

    Die Verpflichtung Korane einzig CHRONLOGISCH lesen zu dürfen – gemeinsam mit den entsptechenden HISTOERISCHEN HINTERGRÜNDEN als wesentliche Aufklärungsbeisätze – würde dem Islam so schnell „die Luft rauslassen“, das viele Nicht-Islame noch glauben wollten, er wäre noch da, dabei ist er schon aufgelöst.

    Gerade durch die Chronologisierung und einer Aufdeckung der historischen Hintergründe für die vielen „religiösen“ Richtungswechsel (Warraqa Ibn Naufal und andere dieser Richtung, dann al Rahman, dann al Jabir und mit Letztgenannten die beginnende echte Islamentwicklung- das war etwa ab 617) des Mohammed würde der Islam besonders rasch zerstört werden können — weil ja die Gründe der Ent-Chronologisierung dann umso deutlicher werden und damit der ganze lügentrickreiche Humbug offensichtlich würde — dieser ganze Raub an Zeit welche menschlich zuzubringen so machbar ist.

  41. #49 Alucard (24. Sep 2016 09:38)
    @PI der von Alucard verlinkte Artikel wäre ein eigener thread Wert. Thema „Staatlich verordneter Antifaschismus in der DDR2.0“

  42. Ich würde mich nie herablassen um an eine Moschee zu pinkeln, denn dazu habe ich meinen gut abgerichteten
    Rotweiler. Da machen alle Ziegenbärte samt Anhang einen Bogen wenn sie den ansichtig werden.

  43. „Die Verpflichtung Korane einzig CHRONLOGISCH lesen zu dürfen…“ führt zwangsläufig dazu einzig chronologische Korane drucken zu dürfen.

  44. #49 Alucard (24. Sep 2016 09:38)

    Selbst den unterwürfigsten „Journalisten“ geht das zu weit. Dass schon vor vielen Wochen in den alternativen Medien darüber berichtet wurde, wird natürlich geflissentlich verschwiegen. Der Druck ist nur größer geworden…

    http://m.abendblatt.de/meinung/article208290521/Wenn-jeder-Blonde-zum-Nazi-wird.html

    Ah, von Matthias Iken, das letzte Feigenblatt des Hamburger (Funke) Asylantenblatts. Zur Erinnerung: Die Ausgabe des besagten Apothekengeschwurbels ist die vom Februar 2016, PI berichtete bereits im April…

    http://www.pi-news.net/2016/04/kitas-im-kampf-gegen-rechts/

  45. Der WDR4 meldet gerade, dass heute in Dortmund die CDU gemeinsam mit Linksautonomen gegen Rechts demonstriert.
    Schade wenn der Zug und Dortmund sicher wären würde ich vielleicht hinfahren. Dann könnte ich auch noch wie früher an Wochenenden ein wenig durch Dortmund bummeln, Aber ist zu risikoreich.

  46. #51 seegurke (24. Sep 2016 09:42)

    Diese Monster pissen wortwörtlich auf uns und unsere christliche Kultur,die sie ausnutzen,um sich hier festzusetzen.
    Mein Mann hegt völlig unchristliche Wünsche.Am liebsten würde er alle diese Mörder,Schänder,Vergewaltiger,Diebe,Schmarotzer in ein Flugzeug setzen und über der Wüste abwerfen.Ich würde Ihnen einen Fallschirm geben,er nicht.
    …………………………………….

    Apropos Flugzeug – bei uns schlurfen jetzt immer mehr Kopfwindeln mit ihren inzestiösen Blagen durch die Gegend. Das ist der Anhang der Syrer, die aus ihrer unglaublich „gefährlichen“ Heimat „flüchten“ mussten. Jetzt steigen Kind und Kegel in Beirut gemütlich ins Flugzeug nach Germoney. Ratet mal, wer wohl die Tickets bezahlt.

  47. zu 12
    __________________________________________________
    Der Islam war 1890 so und 1500 und 2016. Daran wird sich nie etwas ändern. Ein Glaube in dem Sinn ist es nicht. Es ist eine kriminelle Vereinigung. Die Mitglieder sind allzeit bereit zum Kampf, früher oder später. Die muslim. Frauen sind in puncto Erziehung die schlimmsten Verbreiter der Unlehre. Nach außen hui, innen pfui.

  48. Wachs schützt die Bronzetüren des Kölner Doms, Imprägnierung des Mauerwerks schadet aber letztlich dem Stein. Wie wäre es mit elektrischer Aufladung? Feinen Maschendraht darum in passender Höhe, den elektrisch aufladen mit 12-Volt-Batterie, wie an der Viehweide – passt ja auch! Und dann: Holla, das zieht rein!

  49. zu 56
    _____________________________________________
    Auf Obama folgt Clinton, die Merkel sehr ähnelt. Anscheinend sind nur 5% der Deutschen für Trump (lt. ZDF Umfrage). Diese Zahl wage ich zu bezweifeln. Lt. ZDF liegt die AFD bei nur 13% bundesweit. ZDF-19h Nachrichten muß man nach kurzen Zeit abschalten, wegen dümmster Nachrichten, vor allen Dingen aus dem Ausland. Es ist wie im Kino (Wochenschau aus der Welt in Jahre 1925). Das ist ZDF 2016.

  50. zu 65
    ____________________________________________
    Wenn noch einige Mio Muslime hier sind, werden irgendwann wir geschächtet. Wohl dem, der das nicht mehr erlebt. Die heutigen Kinder tun mir diesbezüglich leid!

  51. OT

    #56 Frau Holle (24. Sep 2016 09:55)

    Obama nimmt seine kopfabhackenden Musel-Kumpels in Saudi-Arabien in Schutz:

    https://www.welt.de/newsticker/news1/article158351261/US-Praesident-Obama-blockiert-Gesetz-zu-Klagen-gegen-Saudi-Arabien.html

    Unvergessen dieses Bild des Bücklings:

    https://www.jihadwatch.org/wp-content/uploads/2015/01/obama-bows.jpg

    Der Neger weiß, wie er sich den arabischen Herrenmenschen gegenüber zu verhalten hat. Da nützt es auch nichts, wenn der Neger selbst gerne Mohammedaner wäre (oder ist).

  52. Der Spiegel berichtet:

    Angeblich sieben Tötungsdelikte durch Neonazis in den ersten achteinhalb Monaten diesen Jahres.

    Könnt ihr euch an einen Mord erinnern, der dieses Jahr Schlagzeilen gemacht hat, von einem Neonazi verübt ?

    Oder ist das eher so…
    Hakan tötet Wladimir und das kommt dann in die Statistik:
    Mord aus Fremdenhass.

  53. Warum spricht die Polizei nicht ein Platzverbot aus? Primitive Dauerschändung einer Moschee und Pöbeleien gegen Moslems gehen gar nicht.

  54. Es wäre mir eine große Ehre und Freude, Moscheen von oben bis unten mit Schweinefäkalien zu bedienen!
    Gott sei Dank gibt es keinen dieser hässlichen Hassbunker in meiner Nähe!
    Noch nicht!
    Leider nur noch eine Frage der Zeit.

  55. Dieser Beitrag ist nicht als Satire gekennzeichnet. Doch er ist unglaubhaft. Ich vermute, daß es sich eher umgekehrt verhält, daß ausländische Jugendliche um eine Kirche und einen Kindergarten herum regelmäßig vandalieren. Vielleicht gibt es dort Bänke oder sonstige Sitzgelegenheiten, die das Herumlungern begünstigen und das Ordnungsamt und die Polizei greifen nicht durch. Sie könnten es, wenn sie es wollten.

  56. #39 Babieca (24. Sep 2016 09:29)

    #21 Anton Marionette (24. Sep 2016 09:19)
    #6 Marie-Belen (24. Sep 2016 08:56)
    #24 Wnn (24. Sep 2016 09:22)

    Es seien vor allem […] Schülergruppen

    Zivilisierte Kulturen erziehen ihren Kindern die Rohheit gegenüber Tieren ab. Mohammedaner ermuntern die angeborene Rohheit.

    Ich erlebe diese Schülergruppen ja gelegentlich.

    Zwei Dinge sind besonders auffällig:

    1. Die Strunzdummheit der Moslemkinder.
    2. Das übliche Hordenverhalten macht die Sache erst richtig schlimm.

    zu 1. Diese Kinder sind einfach in Bezug auf Tiere für die einfachsten Dinge zu blöd. Sie können kein Tier füttern, egal ob Guanako oder Nandu, ohne dass sie gebissen oder gezwackt werden.

    Und dann wollen sie sich für diese „Beleidigung“ rächen. Angefeuert von ihren – siehe 2. – Hordenkollegen.

    Hat man einen einzelnen von den Burschen vor sich, ist es ggf. möglich, ihm ein paar elementare Dinge zu erklären. So eine halbe Minute lang, dann ist der Rest der Horde da und alles ist vorbei.

    Deutsche Kinder und gelegentlich auch ihre Eltern sind nicht unbedingt besser. Sie hämmern mit ihren Fäusten gegen die Scheibe eines Geheges. „Der soll mal irgendwas machen!“ Von dem 24jährigen deutschen Papa (kräftig und muskulös, nicht dass wieder Vermutungen kommen…), der sich vor Angst fast in die Hose pinkelt, wenn ich ihn frage, ob er ein Warzenschwein füttern kann, hatte ich bereits schonmal erzählt.

    Es ging natürlich um meinen Warzenschwein-Opa. Am Ende sass ich dann auf einem Hügel und fütterte ihn selbst, d.h. ich schob das Weissbrot Stück für Stück zwischen seine Kauleisten.

    „Wir sind halt alte Männer!“, erklärte ich ihm. „Gegen die Dummheit der Jungen können wir nichts mehr ausrichten.“

  57. Ich vermute, daß es sich eher umgekehrt verhält, daß ausländische Jugendliche um eine Kirche und einen Kindergarten herum regelmäßig vandalieren.
    #81 Oxenstierna (24. Sep 2016 10:44)

    Um mit Loriot zu sprechen: Ach was.

  58. Das kommt davon wenn die Jugend keine Arbeit hat. Stattdessen wird in Asylanten investiert. Die eigenen Bevölkerung ist unserem Staat ja egal. Das haben sie dann davon. .

  59. #77 Tritt-Ihn (24. Sep 2016 10:30)

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-rechte-gewalt-gegen-auslaender-nimmt-zu-a-1113669.html

    Widerliche Agitprop der Grünen (Kleine Anfrage an das BMI), 1:1 vom Spargel übernommen. Samt der neuen Keule „Rechtsextremisten und Rassisten“.

    Eine kleine Anfrage der AfD wird nach der BTW 2017 an das BMI lauten: „Wie viele Asylantenheime wurden im letzten Jahr von Flüchtlingen in Brand gesteckt? Wie viele Morde von Flüchtlingen an Flüchtlingen gab es im letzten Jahr?“

    Hinter dem Kürzel „jös“, der diese Propaganda verantwortet, steckt übrigens Jörg Schindler.

    http://www.spiegel.de/spiegel/kuerzelverzeichnis-der-spiegel-a-967082.html

    Du führst doch ebenfalls eine Liste über die Morde, die Asylanten begehen? Meine letzte Zahl – ist aber vom Juli – allein für dieses Jahr aus öffentlich zugänglichen Quellen mit klarer Nennung des Täters als „Asylbewerber“ liegt bei 16.

  60. #71 Babieca (24. Sep 2016 10:17)

    Inklusionsberaterin der Schule.

    Eine Lösung des Zooproblems könnte einfach daron bestehen, dass die besagte Inklusionsberaterin der Schule vor dem Eintritt einen Bürgschaftsvertrag unterschreibt, in dem sie persönlich sich bereit erklärt, für alle Schäden, die durch ihre Schützlinge angerichtet werden, zu haften.

  61. #71 Babieca (24. Sep 2016 10:17)

    Huch. Ein Wort gefressen. Zwischen bb sollte stehen Inklusionsberaterin der Schule.
    …………………………………….
    Wohl eher „I n v a s i o n s beraterin“
    🙂

  62. Wäre es so, daß sich marodierende deutsche Jugendliche in die Nähe einer Moschee wagen, dann wäre dem Spuk noch am selben Tag für immer ein Ende gesetzt.
    Da es aber hier umgekehrt ist, dauert er schon monatelang an und wird auch noch lange währen. Und nicht nur in Essen-Katernberg, sondern diese Art von Terror breitet sich an vielen Orten aus. S. Bad Godesberg – die Stelle, wo Niklas erschlagen wurde, war ebenfalls ein solcher Treffpunkt.

  63. #85 Babieca

    Sieben Tötungsdelikte durch Neonazis in diesem Jahr ?
    So urplötzlich.
    Und Heute-Journal und Tagesthemen haben darüber nicht berichtet ?

    Irgendwas stimmt da nicht !
    _______________________

    Ich komme für dieses Jahr im übrigen auf 18 Morde, verübt von Flüchtlingen.

    Der letzte Mord:
    Hoyerswerda, 31.8.16
    Afghane erstickt Ehefrau und flieht Richtung Serbien.

  64. Herrschaften nochmal, fast hätte PI es mit diesem Artikel bei mir geschafft. Höchst bedauerlich finde ich, dass ich meinen Gesichtsausdruck beim Erkennen der Wahrheit hier nicht posten kann.

    Ich möchte noch etwas anfügen. Man sagt, dass bei dem Vorgang, der im Artikel beschrieben wird, Leute vorbeikommen ist. Wird es nun Zeit für eine Lichterkette gegen Nazipfützen?

    Hmmm…kommt darauf an. Die Frage ist, ob die Leute das gute Stück auch zu sehen bekommen hat. Das wäre dann nun wirklich schlimm, weil es als Exhibitionismus, je nach Schwere der Tat und Beweislage, bestraft werden muss. Allein im Wald und auf der Heide oder im Gebirge ist das Bedeutungslos, wenn es nicht gerade in einem Wasserschutzgebiet passiert.

  65. Dazu passt mal wieder „El Classico“:

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“
    Maria Böhmer, ehem. Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Invasion, Fikki-/Grapschilanten und (Des-)Integration (Deutschlands).

  66. #1 eule54 (24. Sep 2016 08:47)

    Die Mannschaft der Sportfreunde Katernberg:

    ———————————————-

    Typische Sippenkumpanei, wenn ich mir diese vielen gleichen Nachnahmen betrachte. Bei Denen steht mehr die Sippenzusammenrottung im Vordergrund als die spielerische Leistung.

  67. Eine Kindergärtnerin packte jetzt auf Facebook aus. …
    „Es gibt üble O-Töne“, umschreibt es Awo-Sozialarbeiter Thomas Rüth.

    Ihr blödes Pack, dann bekannt euch endlich zur AfD. Das ist nämlich die einzige Partei, die die Wahrheit ausspricht und die Dinge beim Namen nennt. Macht den Reil! Bei Pfarrer Leich dagegen sind wohl Hopfen und Malz verloren:

    Alles, was sich heute als »guter Mensch« fühlt, ist vollkommen unfähig, zu irgendeiner Sache anders zu stehn als unehrlich-verlogen … Diese »guten Menschen« – sie sind allesamt jetzt in Grund und Boden vermoralisiert und in Hinsicht auf Ehrlichkeit zuschanden gemacht und verhunzt für alle Ewigkeit

    Friedrich Nietzsche, Zur Genealogie der Moral, 1887

  68. Aber die Jugendlichen seien eben auch keine „scharfen Kirchgänger“ und daher
    nur schwer zu beeinflussen !

    Ergo !
    Das Gegenteil von Indoktrinierten Jugendlichen
    Spreng-Gläubigen die in Stuhlgangkreis besprechen wo Sie der Deutsche Kartoffel noch Sonst wo, ins Knie ficken können !
    Auf ein neuer Pinkelrunde !

  69. Pfarrer Leich wird sich die Realität auch dann noch schönlügen, wenn er als Leich‘ an der Kanzel hängt.

    II
    Berichtigung:
    … bekaennt euch endlich zur AfD. (#92)

  70. Grünschiss90\DieBekloppten sollte eine Sondersitzung des Landtags einberäumen und PI gebührt die Anja-Reschke-Medaille am Roten Bämpel für diesen eindrucksvollen Bericht im Rahmen des immerwährenden Kampfes gegen Rechts.

    Und jetzt singen wir alle gemeinsam die Internationale.

  71. Die Katernberger sollten auf Elektrotechnik setzen. Die nächste Meldung in der „WAZ“ könnte dann so lauten:

    Der Hund „Mohammwuff“ aus Katernberg machte nun beim Pinkeln an eine Laterne eine schmerzhafte Erfahrung.

    Durch das Jaulen und Zittern von „Mohammwuff“ ließ sein Frauchen die Laterne von ihrem Mann, einem Sozialarbeiter, untersuchen. Mit einem Messgerät stellt er fest, dass die Laterne unter Strom stand.

    Per Polizeieinsatz wurden erst einmal 622 Laternen abgeschaltet. Den Fehler hatte nur diese Lampe. Daraufhin entschuldigte sich der Bürgermeister mit Börek bei „Mohammwuff“ und mit Blumen bei seinem Frauchen.

  72. #82 Stefan Cel Mare (24. Sep 2016 10:53)

    Wie immer: Danke für die kenntnisreiche und farbige Schilderung von Tieren und Menschen. :))

    Kennst du das Buch „Aug`in Aug`mit 1000 Tieren – Erlebnisse eines Tierfängers, Forschers und Abenteurers“ von John Hagenbeck? Ein Lieblingsbuch meiner Kindheit. Schon damals hat es mir mehr über Tiere, ihr Verhalten und menschliche Kulturkreise vermittelt, als heute so manche Studie von wackademischen Fuzzies über „Tierverhalten“.

    https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Angebote/titel=Aug+in+Aug+mit+1000+Tieren+-+AUS

  73. Die Angst vor Eskalation lässt die Vernünftigen immer zurückweichen. Die Eskalation wird aber so oder so an sie herangetragen werden, da können sie einstecken soviel sie wollen. Die Schwächen sind vollständig ausbaldowert worden und eine Spielwiese für jedes Kind, um durch Demütigung der einheimischen Kultur Zufriedenheit und ein starkes Selbstbewusstsein zu entwickeln.

  74. #89 Tritt-Ihn (24. Sep 2016 11:12)

    Ich komme für dieses Jahr im übrigen auf 18 Morde, verübt von Flüchtlingen. Der letzte Mord:
    Hoyerswerda, 31.8.16: Afghane erstickt Ehefrau und flieht Richtung Serbien.

    Danke für die Aktualisierung!

  75. Was tatsächlich erschreckend ist, ist die Tatsache, dass manche Kommentatoren schlichtweg zu dämlich sind, die verlinkten Originaltexte zu lesen.

    Zum Beispiel buntsift:

    „Pubertierender Machokram, mag sein. In gewisser Weise ist das sicher richtig, aber unangenehm und irgendwann nicht mehr tolerierbar. Soweit, so gut. Was alle aufheulen lässt, ist die Tatsache, dass es keine Teenies mit Migrationshintergrund sind, da würde man das als normal ansehen und niemand würde etwas unternehmen. Aber diese unreifen Würstchen sind keine Migrantennachzucht, sondern Autochthone Nachzucht und es richtet sich gegen eine Moschee. Dass sie nur das wiederholen, was Muslime Pfarrern antun, spielt hierbei keine Rolle. Wenn zwei das gleiche tun, ist es noch lang nicht dasselbe. Unabhängig davon ist es schade, dass sie sich auf das Niveau der Pluderhosen begeben, denn mit diesem Verhalnten sind sie keinen Deut anders.“

    Der denkt nach dem Satire-Artikel, in dem Täter und Opfer einfach verdreht wurden, dass hier tatsächlich deutsche Jugendliche dieses Verhalten an den Tag gelegt haben.

  76. kirche, linke, guties hat einen bienenkorb aufgestellt, weil man fleißige bienen ansiedeln wollte, aber es haben sich wespen im bienenkorb breitgemacht.
    allerdings darf man das wort wespe nicht aussprechen, wenn wieder jemand von einer wiederholungswespe gestochen wurde.
    es mußdann heißen „vermutlich ein insekt aus dem bienenstock“ habe zugestochen.

  77. Die „kleinen Gruppen“ kennen wir. Mit einem Stuhlkreis wird man die Probleme nicht in den Griff bekommen.

    23.09.2016 Ulm
    Beim Polizeirevier in Geislingen gingen in den vergangenen Tagen wiederholt Bürgerhinweise und Beschwerden über meist Jugendlichen und junge Erwachsene ein, die sich in kleinen Gruppen an verschiedenen Stellten im Stadtgebiet treffen und dort durch ihr respektloses Verhalten teilweise den Unmut der Anwohner auf sich gezogen haben. Durch diese soll es auch bereits zu Belästigungen von Passanten sowie weiteren Ordnungsstörungen gekommen sein und es bestehe der Verdacht, dass hierfür im Einzelfall auch der Konsum von Alkohol oder illegalen Drogen mitursächlich sei, teilte der Geislinger Polizeichef Jens Rügner mit. Die Polizei und auch das Ordnungsamt Geislingen hätten aus diesem Grund ihre Präsenz in diesen Bereichen erhöht und ihre Kontrollen verstärkt.

    Bei zielgerichteten Überprüfungen entsprechender Treffpunkte am Mittwochabend trat beispielsweise der 18-jährige Rädelsführer einer Gruppierung aus rund 15 Personen den einschreitenden Polizeibeamten in provozierender Art und Weise gegenüber, verweigerte die Angabe seiner Personalien und wollte den Weisungen der Polizeistreife nicht nachkommen. Er musste in Gewahrsam genommen und zum Polizeirevier Geislingen verbracht werden. Ihn erwarten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und ein Bußgeld.

    Am selben Abend rannten vier als Drogenkonsumenten bekannte junge Männer bei der Überprüfung eines weiteren Treffpunktes davon und versuchten sich der polizeilichen Kontrolle zu entziehen. Einer von ihnen konnte nach kurzer Flucht eingeholt werden, versuchte sich jedoch sofort wieder loszureißen. Die Beamten konnten die Kontrolle des 18-Jährigen nur gegen dessen Willen sowie indem sie ihn festhielten und zwangsweise durchsuchten beenden.

    Aus diesem Anlass wurden die zielgerichteten Kontrollen am Donnerstagabend wiederholt. Hierbei konnten bei der Überprüfung eines 19-jährigen Utensilien für den Drogenkonsum sowie eine Restmenge Marihuana aufgefunden werden. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

    „Wir nehmen solche Hinweise aus der Bevölkerung grundsätzlich ernst und gehen diesen nach“, erklärte Rügner. Die durchgeführten Kontrollen in den vergangenen beiden Tagen hätten zudem bestätigt, dass Polizei und Ordnungsamt wohl weiterhin ein besonderes Augenmerk auf diese Gruppierungen richten müssen. Aus diesem Grund werden die Kontrollen bis auf Weiteres fortgeführt.

    Zudem sei die Problematik auch bereits Thema bei der Sitzung des „Arbeitskreises Kommunale Kriminalprävention“ in dieser Woche gewesen. Aufgabe des Arbeitskreises sei es, unter Federführung der Stadt Geislingen und unter Einbindung verschiedener kommunaler Institutionen und Verbände, gemeinsame Präventionsprojekte für lokale Schwerpunkte zu entwickeln und umzusetzen. Hierbei werde die Polizei beratend tätig und derzeit werde über die Initiierung eines entsprechenden Präventionsprojektes in Geislingen nachgedacht. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/3438175

  78. Solche Satire und solcher Sarkasmus müsste noch viel häufiger und vor Allem krasser kommen, etwa:

    „20 rechtsradikale Rassisten vergewaltigen 6-jähriges Kopftuchmädchen unter lauten „Adolf hat den Längsten“-Schreien und … “

    oder

    „20 rechtsradikale Rassisten köpfen 80-jährigen Imam unter lauten „Adolf ist groß“ Schreien.“

  79. http://diepresse.com/home/panorama/welt/5090668/Zwolfjaehriger-offenbar-von-Mitschulern-lebensgefaehrlich-verletzt?_vl_backlink=/home/index.do

    <<Meine Tante ist in St. Andrä in Graz VS Lehrerin. Kinder mit Migrationshintergrund belegen 89? der Schüler.Wöchentlich gibt es Polizei dort. Messerstecher, Drohungen, Raub……wir sprechen von VOLKSSCHULE! Seit ein paar Jahren der normale Wahnsinn, auch hier in Österreich! <<<

    ..

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/lehrplan-hessen-beitrag-zu-sexualisierung-von-kindern-14448611.html

    Gegen das Votum des Elternbeirats ist in Hessen ein neuer Lehrplan zur Sexualerziehung in Kraft getreten. Professorin Karla Etschenberg warnt davor, Schüler im Sinne „sexueller Vielfalt“ zu indoktrinieren.

    Der Landeselternbeirat hat den Plan mehrheitlich abgelehnt. Er stört sich an der Forderung nach „Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intersexuellen Menschen (LSBTI)“ und hätte „Toleranz“ befürwortet. Können Sie das nachvollziehen?

    ..

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/berlin-unter-piraten-14449725.html
    Es war offenbar kein Geheimnis, dass ein „Pirat“ wie Claus-Brunner den anmaßenden Namen seiner Partei allzu wörtlich nahm.

    <<Es lohnt sich, den Sendeausschnitt vom 20.9.2011 anzuschauen, erreichbar via Google-Eingabe "Gerwald Claus Brunner bei Markus Lanz 20 09 11". Hans-Ulrich Jörges vom Stern kann sich gar nicht einholen vor Begeisterung über die Piraten. Wenn man nach Gründen für die lange Abwesenheit einer kritischen öffentlichen Beschäftigung mit den Piraten sucht, sollte man zuerst bei den linksgrünen Medien suchen.<<<

  80. #105 kaeptnahab (24. Sep 2016 11:56)

    kirche, linke, guties hat einen bienenkorb aufgestellt, weil man fleißige bienen ansiedeln wollte, aber es haben sich wespen im bienenkorb breitgemacht.
    allerdings darf man das wort wespe nicht aussprechen, wenn wieder jemand von einer wiederholungswespe gestochen wurde.
    es mußdann heißen „vermutlich ein insekt aus dem bienenstock“ habe zugestochen.
    …………………………………
    Wunderbare Metapher!
    🙂

  81. #101 Babieca (24. Sep 2016 11:31)
    #82 Stefan Cel Mare (24. Sep 2016 10:53)

    Wie immer: Danke für die kenntnisreiche und farbige Schilderung von Tieren und Menschen. :))

    Kennst du das Buch „Aug`in Aug`mit 1000 Tieren – Erlebnisse eines Tierfängers, Forschers und Abenteurers“ von John Hagenbeck?

    Davon gehört, aber nie gelesen.

    Ich hatte ein ähnliches Buch – wie auch immer es hiess, das einem immerhin einiges an Kenntnissen über ziemlich exotische Tiere nahebrachte. Ameisenbären, Kaffernbüffel oder Anakondas, zum Beispiel.

    Ob Stinkefinger-Gabriel wohl die eigentliche Herkunft seiner Geste kennt?

    Es ist natürlich die mittlerweile bekannte Velociraptor-Killerkralle. Die man heute noch bei Kasuaren wie bei Ameisenbären vorfinden kann.

    Also, wenn sich ein Ameisenbär auf die Hinterbeine stellt und dir seinen Stinkefinger zeigt, ist das keine Beleidigung. Sondern die allerletzte Warnung.

    Macht er allerdings selten. Man muss ihn vorher schon extrem getriezt haben.

  82. #108 Der boese Wolf (24. Sep 2016 12:29)

    Solche Satire und solcher Sarkasmus müsste noch viel häufiger und vor Allem krasser kommen, etwa:

    „20 rechtsradikale Rassisten vergewaltigen 6-jähriges Kopftuchmädchen unter lauten „Adolf hat den Längsten“-Schreien und … “

    oder

    „20 rechtsradikale Rassisten köpfen 80-jährigen Imam unter lauten „Adolf ist groß“ Schreien.“
    ………………………………………
    „Adolfu akbar“?
    😉

  83. Arbeitsmarkt, Atmosphäre, Menschen.

    Ostdeutsche Städte werden immer beliebter.
    Wessis machen rüber.

    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Deutsche-Oststaedte-werden-immer-beliebter-article18715526.html
    _________________________

    Hatte man uns nicht vor kurzem genau das Gegenteil erzählt.
    Böse Nazis vertreiben Touristen und Flüchtlinge.

    Vielleicht wird es auch vielen Wessis einfach „zu bunt“ im Westen und deswegen schätzen sie die Atmosphäre in den ostdeutschen Städten und ziehen rüber!

  84. nette Satire ganz da oben 🙂
    Hier was kleines Schnelles zur Problemlösung:
    Wenn „diese“ Sirene , bzw. der Pipi-Alarm anläuft
    https://www.youtube.com/watch?v=k2a30–j37Q
    das ist „der“ Moment ,
    an dem sich jedes Migranten-Schläuchlein einrollt .
    Dann noch Ausgabe des brit.
    „Middle East Commando Knife“
    (siehe Google Bilder)
    an alle dt. wehrfähigen bzw. an alle pro-deutschen Anwohner.
    Dazu noch eine Online-Kamera installieren ,
    und schon kann die Pipi-Klagemauer aufatmen.

    Wir Deutsche könnten
    „jedes“ „innere Problem
    blitzschnell lösen,
    man müsste uns nur endlich
    „freie“ Hand lassen 🙂

  85. #112 Stefan Cel Mare (24. Sep 2016 12:56)

    Velociraptor-Kralle

    Gestern abend kurz durchgeschaltet. Kurzfristig auf SWR3 „Expedition in die Heimat“ hängengeblieben. Die dumme Nuss Anna Lena Dörr auf einer Straußenfarm.

    Sie konnte nicht nur die Küken nicht füttern („Au! Die zwicken!“), sondern kapierte auch nicht, warum die neu<b<gierierigen, ausgewachsenen, menschengewohnten Forder-Strauße mit der Velociraptor-Kralle hinter E-Draht mit dem Schild „Lebensgefahr“ leben. Und das bezieht sich nicht auf die eher schlappe Zaunspannung…

    Ab 14:50:

    http://swrmediathek.de/player.htm?show=d83c65e0-8181-11e6-aaed-0026b975e0ea

  86. Ist der Welfenprinz Ernst August wieder genesen und wieder patriotisch aktiv?

    Ich wünsche es Ihm von Herzen !

  87. Als ich noch aktiv Fußball spielte, war bei uns auch
    eine türkische Mannschaft in unserer Klasse vertreten.
    Im Schnitt wurden 3-5 ihrer Spiele pro Saison abgebrochen weil Spieler oder Zuschauer Schlägereien
    anfingen, da kam es schon mal vor dass vom Gegner die halbe Dorfbevölkerung mit einen Veilchen herumlief, nach dem Spieltag.
    Jede Mannschaft hat meist einen Hitzkopf drinnen, bei den Türken ist es genau umgekehrt, da ist nur einer drinnen der kein Hitzkopf ist.
    Jedes Deutsche Team wäre nach dem dritten Vorfall gesperrt worden, aber diese Prügeltruppe spielt heute noch mit, nach knapp 20 Jahren.

  88. # Donar von Asgard(15:15)
    Komme gerade von einem A-Junioren-Spiel der Bezirksliga.Die gegnerische Mannschaft besteht hauptsächlich aus Ausländern.
    Prolliges Rumpöbeln der Zuschauer(Anhang und Eltern der Gegner),Agressivität und verbale Entgleisungen.Brutale Attacken während des ganzen Spiels!Widerlich!
    Bilanz:zwei unserer Spieler wurden ins Krankenhaus gebracht,Verdacht auf Rippenfraktur und Fraktur des Fußes.Ein dritter Spieler bekam einen Faustschlag ins Gesicht,das Blut spritzte aus der Nase und die Nase schwoll stark an.Der Schiedsrichter hat nicht einmal bei den Tätlichkeiten adäquat reagiert.

  89. zu 115:

    Herr Spielmann, warum sind Sie denn dafür, dass der Euro zerstört werden muss, da die große Masse der Deutschen von den Eindringlingen ohnehin „sehr rustikal augerottet werden wird“?
    Dann warten wir doch einfach ab, lassen es auf uns zukommen, ergeben uns in unser Schicksal…

  90. Erschreckender finde ich beinahe dass es den einheimischen Christen scheiss egal ist. Oder anders gesagt dass es nur noch so wenige Christen gibt dass sich die wenigen schon gar nicht mehr trauen sich zur Wehr zu setzen. So wie es im alten Testament dauern beschrieben wird. Wenn ein Volk von Gott abtrünnig wird so wird es von Gott bestraft. Aber da ich wohl auch hier nur auf Atheisten treffe werde ich wohl gleich dafür Kritik bekommen. Fakt ist dass es wohl selten in Europa so wenig Kirchgänger gab wie heute. Das bedeuted auch dass sich die ehemaligen Christen schon gar nicht mehr vorstellen können wie sehr Religion das Denken und Handeln eines Menschen beeinflussen kann. Vielleicht unterschätzt deshalb die breite Masse die Gefahr die vom Islamismus ausgeht. Dass der Glaube dort komplett das logische Denken ersetzt ist für uns nicht mehr vorstellbar. Das sich ein gläubiger Mensch meist für besser als seine ungläubigen Mitmenschen hält und sich über sie erhebt will nicht in unserem Kopf ankommen. Das diese Arroganz besser als die Ungläubigen zu sein der erste Schritt ist auf dem weg zum Terroranschlag denn sie haben es ja verdient ist wohl zu komplex. Eine Religion die ihre Gläubigen über alle anderen erhebt fördert also die Spaltung der Gesellschaft und macht solche Anfeindungen erst möglich. Die Religion nimmt den Menschen das Unrechtsbewusstsein wenn sie einen „Ungläubigen“ malträtieren. Vielleicht fehlt unserem (achtung jetzt kommt böser Nazisprech) VOLK Glaube um wehrhaft zu sein.

  91. Ja und ?? „Nazis“ verteidigen das Christentum, was soll daran falsch sein ?? Und eine Moschee zu einer Kirche umzubauen ??
    Das müßte überall in Deutschland so sein, in der Türkei werden ja auch Kirchen zu Moscheen gemacht !

    Und was ist am Pinkeln schon so schlimm, ich würde die örtlichen Bauern jede Nacht mit Schweinegüllewagen alle ! Moscheen abfahren lassen und das mit Hochdruck !

Comments are closed.