euskirchen_schulhofDas tägliche Entsetzen über „neue Formen der Gewalt unter Kindern und Jugendlichen“ hat jetzt auch die multikulturelle und vielfältige städtische Gesamtschule für deutsche und „neu zugewanderte Kinder“, die zehn kulturbereichernde Sprachen, aber kein Deutsch sprechen, in Euskirchen bei Bonn erreicht. Am 22. September prügelte dort ein Zwölfjähriger, wahrscheinlich unterstützt von einem Mitschüler, so auf seinen gleichaltrigen Klassenkameraden Eric S. (kl. Foto, offenbar ohne Migrationshintergrund) ein, dass dieser in die Neurologische Spezialklinik nach Köln-Merheim geflogen werden musste (PI berichtete). Während Eric auf der dortigen Intensivstation noch immer im künstlichen Koma liegt und um sein Leben ringt, können die Schläger, die ihn halb totgeprügelt haben, jetzt aufatmen: Die Ermittlungen gegen sie wurden eingestellt.

(Von Verena B., Bonn)

Auslöser der Prügelattacke, die in der 13 Uhr-Pause im Schulgebäude passierte, war das gemeinsame Spiel mit Yu-Gi-Oh-Karten, bei dem Eric ständig gewonnen haben soll. Während der Klassenkamerad brutal prügelte, schaute ein anderer Schüler zu, der angab, dass er nicht habe eingreifen können. Dieser hatte sich bei der Polizei gemeldet. Als am Montag dann der bereits unter Tatverdacht stehende Junge und der neue, gleichaltrige Zeuge angehört wurden, habe sich, so der Oberstaatsanwalt, „der Verdacht bestätigt, dass dieser ebenfalls strafunmündige Schüler auch aktiv an dem Tatgeschehen im Schulgebäude beteiligt war“.

Boulevardmedien hatten berichtet, dass der zuerst unter Tatverdacht stehende Zwölfjährige bereits polizeibekannt sei. Dem widersprach Wolfgang Andres, Pressesprecher des Kreises Euskirchen: „Er war dem Jugendamt vorher nicht bekannt. Er ist völlig unbescholten.“

[..] Obwohl Eltern der Mitschüler in Aussagen von früheren Übergriffen der Prügler berichten, wurden die beiden bislang noch nicht polizeilich erfasst. Auch das könnte sich nun mildernd auswirken, wenn das Jugendamt über Maßnahmen berät.

„Wir stehen in Kooperation mit den Eltern der beiden. Dabei geht es um Hilfe für die Jungen”, sagte der Leiter des Amtes, Erdmann Bierdel, zu BILD. „Um eine Bestrafung muss sich die Justiz kümmern. Unsere Aufgabe ist es, den beiden zu helfen.”„Für uns ist der Fall abgeschlossen”, sagt der Bonner Oberstaatsanwalt Robin Faßbender. „Wir glauben recht sicher, dass keine weiteren Personen an der Tat beteiligt waren. Die beiden verdächtigen Jungen sind aber strafunmündig.”

„Wir stehen in Kooperation mit den Eltern der beiden. Dabei geht es um Hilfe für die Jungen”, sagte der Leiter des Amtes, Erdmann Bierdel, zu BILD. „Um eine Bestrafung muss sich die Justiz kümmern. Unsere Aufgabe ist es, den beiden zu helfen.”

Der erschütternde Fall erinnert stark an den Mordfall Niklas P. in Bonn-Bad Godesberg. Die Süddeutsche Zeitung muss natürlich ihren vergifteten Senf zu dem Fall beisteuern und spielt mal wieder den oberschlauen Volkserzieher:

Prügelattacken wie in Euskirchen lassen sich oft verhindern

Gewaltverbrechen, die von von Jugendlichen oder sogar Kindern verübt werden, machen immer wieder Schlagzeilen: In Berlin prügelten im März vier Kinder im Alter von zehn, elf, zwölf und 13 Jahren auf einen 13-jährigen Jungen ein, um ihm sein Handy abzunehmen. Sie schlugen immer weiter auf ihr Opfer ein, auch nachdem sie ihm das Handy schon entrissen hatten. Im Oktober 2014 eskalierte ein Streit zwischen einem Elf- und einem Zwölfjährigen an einer Bushaltestelle in Bad Königshofen. Der Jüngere stach mit einem Taschenmesser mehrfach auf den anderen ein. Im März 2013 griff eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen in Berlin einen 20-Jährigen an, der auf die U-Bahn wartete. Die Angreifer schlugen und traten so lange zu, bis das Opfer zusammenbrach und von der Bank fiel.

Die Zahl der Gewalttaten auf dem Schulhof geht zurück

Solche brutalen Gewalttaten sind jedoch Einzelfälle. Insgesamt hat die Gewalt auf Schulhöfen in den vergangen Jahren deutlich abgenommen, zeigt die Statistik der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV): 2000 gab es noch mehr als 135.000 gewaltbedingte Schulunfälle, 2014 hingegen waren es nur noch etwas über 80.000. Das entspricht einem Rückgang von fast 40 Prozent.

Trotz der rückläufigen Zahl der Gewalttaten fordern Experten mehr Prävention, um brutale Ausschreitungen wie kürzlich in Euskirchen zu verhindern. Der Münchner Kinder- und Jugendpsychiater Adam Alfred betont: „Aggressive Verhaltensweisen kündigen sich meist lange im Voraus an.“ So reagieren etwa Kleinkinder schon unangemessen impulsiv mit Wutausbrüchen auf eher harmlose Situationen. Hier sollten die Eltern bereits mit professioneller Hilfe gegensteuern.

Sicher bekommt diese vorbildliche, bunte Schule in Euskirchen demnächst vom Innenminister den Integrationspreis – natürlich in zehn Sprachen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

138 KOMMENTARE

  1. Mag sein, dass der Schläger nicht bestraft werden darf, auf Grund seines Alters. Aber das die ganze Bagage zur Sicherheit der deutschen Bevölkerung nicht abgeschoben werden darf, steht nirgendwo.

    Packt das Pack …. und raus hier! Gute Heimreise!

  2. Wieso auch bestrafen? Der/die Täter haben sich doch Islam-konform verhalten.

    Über die ethnische Abstammung wird ja geschwiegen, was einen Hinweis auf die tatsächliche Identität gibt.

    Aus Lügen, die uns die MSM präsentiere, werden irgendwann Wahrheiten, mit denen wir leben müssen.

    Dank der Rauten-BK.

  3. „Während der Klassenkamerad brutal prügelte, schaute ein anderer Schüler zu, der angab, dass er nicht habe eingreifen können.“

    Wenn man ein Feigling ist,nässt man sich bei solch einem Anblick ein.Selbst die Kinder sind schon selbsthassende Schwächlinge,die alles tun um jaaaaa nicht als „Nazis“ und „Rassisten“ zu gelten.Willkommen im Irrenhaus!

  4. Es sind die Eltern, die zur Verantwortung gezogen werden müssen. Wenn ich mein Kind Tag und Nacht Gewaltspiele am Computer, Gewaltvideos und dgl. konsumieren lasse, dann trage ich auch die Verantwortung. Und – die Eltern kooperieren? Haben sie sich schon bei den Eltern des Opfers gemeldet, oder geht es Ihnen nur um ihren eigenen „Arsch“?

  5. Dann wird es nicht mehr lange dauern bis es die ersten Toten gibt. Der Weg dorthin ist klar gekennzeichnet und das Jugendamt ist vollkommen unterbesetzt um überhaupt irgentwas zu entscheiden.
    Normalerweise wären genau jetzt, um die Bengel überhaupt noch zu retten, härteste Strafen angesagt, die können jetzt noch lernen was falsch ist. Wenn die das jetzt verpennen, dann wird das für mindestens einen Unschuldigen fatale Folgen haben. Wie immer….

  6. Zuerst einmal ist es gut, dass es Eric besser zu gehen scheint und im Radio sogar erwähnt wurde, dass er mit viel Glück keine bleibenden Schäden davontragen wird. 12 -jährige sind nicht strafmündig, basta, daran ändert auch kein MiHiGru , sofern es diesen hier bei den Täterkindern geben sollte, etwas.
    Vor über 40 Jahren, als ich mal 12 war, gab es so was nicht und war auch unvorstellbar,Punkt. Schöne heile Kinderwelt der sechziger! Die ist leider weg und da hilft kein lamentieren, wenn wir wollen dass unsere Kinder und Enkel in der schönen neuen Multi-Kulti-Welt überleben, hilft nur abhärten, trainieren und ggf. aufs Land ziehen und die Ghettos den Plusdeutschen überlassen. Allerdings…. Euskirchen ist quasi schon ländlich, wo gibt es dann noch Frieden?

  7. Wofür denn bestrafen? Da kann man schon mal ausrasten, wenn so ein ungläubiges Weissbrot einem die Butter vom Brot nimmt. Die Deutschen sind aber auch wehleidig und jammern ständig. Wie Mutti uns erklärt hat, gehört das zu DE und daran haben wir uns zu gewöhnen. Ironie off!

  8. Ich habe in den 1970er und 1980er Jahren als Kind und Jugendlicher auch einige „Kloppereien“ in der Schule erlebt. Aber das reichte so weit, dass jemand buchstäblich krankenhausreif geprügelt wurde.

  9. Die 68er-Blutjustiz ist unendlich gütig zu Rechtgläubigen aber brutal zu Deutschen!

    Unter den Talaren, der Muff von 68er-Jahren.

    Es wurde kein einziger rechtgläubiger Gruppenvergewaltiger des Kölner Taharrush Gamea verurteilt und so gibt es jetzt Hunderte traumatisierter deutscher Frauen, die das Vertrauen in den deutschen Staat verloren haben!

    Claudia Fatima Roth likes this? 🙂

  10. Selbstverständlich werden die Prügler (Fast-Totschläger)weiterhin als „unbescholten“ gelten….
    Jemand der in diesem Irrenhaus die Nerven verliert könnte aufgrund solcher Fälle zu Selbstjustiz aufrufen. Kultursensibel und voll integriert…

  11. #8 Thomas_Paine (29. Sep 2016 15:17)

    Ich habe in den 1970er und 1980er Jahren als Kind und Jugendlicher auch einige „Kloppereien“ in der Schule erlebt.

    Bei den Kloppereien unter Kindern und Jugendlichen der 70er Jahre wurde meistens die Schwitzkastentechnik angewandt, bis der Unterlegene aufgab.
    Ging es härter zu, dann war beim Nasenbluten Schluß, spätestens aber, wenn einer zu Boden gegangen war.

    Der Überlegene drehte sich dann mit geschwollener Brust ab und hatte „gewonnen“.

    Die Brutalität, die uns das asoziale Gesochse aus Anatolien und Weitwegistan in den letzten Jahren beschert hat, war früher undenkbar.

  12. Ich kann mich nicht erinnern,daß es in meiner Kindheit derartige Gewalt an Schulen gab.Auch Schlägereien in den Pausen und auf dem Heimweg gab es nicht.Allerdings war die Ausländerquote an meinen Schulen null.Aber:
    Meine Mutter hat früher eine Ausländerklasse mit Türken unterrichtet.Probleme gab es auch,aber Gewalt gegenüber Mitschülern und Respektlosigkeit der Lehrerin gegenüber gab es einfach nicht.Auch mit den Eltern hatte sie keine Schwierigkeiten.Das war allerdings in den Siebziger-Jahren. Damals hatten die Ausländer hier auch noch ein relativ normales Benehmen.Kein Vergleich mit heute.

  13. Der Schläger müßte auf der Stelle in ein Erziehungsheim. Oder gibt es so etwas auch nicht mehr? Stattdessen läßt man ihn einfach weiter auf seine Mitschüler los.

  14. Mein Vater hatte mir mit 5(!) auf professionelle Weise Boxen beigebracht, mit Allem, was dazu gehört: Krafttraining, Technik und – wichtig – das Ausschalten von Skrupel in bestimmten Situationen. Ich brauchte danach nur ein Einziges Mal ein einprägendes Exempel statuieren, an einem Jungen, der 2 Jahre älter und einen Kopf größer war. Ab da war Ruhe.

  15. #4 Westzipfler

    Pflichte Ihnen bei. Es sind Kinder, ungerechnet der schlimmen Tat. Strafrechtlich lässt sich da nichts machen, da Kinder noch nicht schuldfähig sind. Und das ist auch gut so, alles andere wäre eine Verletzung des Schuldprinzips (selbst wenn dies schwer zu akzeptieren ist, ich weiss!).
    Anders verhält es sich mit der zivilrechtlichen Seite des Falles. Wer kommt für den finanziellen Schaden auf? So ein Krankenhausaufenthalt st nicht billig. Hinzu kommt noch ein Schmerzensgeld. Die Eltern der Schläger werden einen guten Rechtsverdreher brauchen, und der arbeitet auch nicht für eine Handvoll Bananen. Hinzu kommt, dass die Familie der Schläger nun seitens des Sozialamtes, aka Sozialindustrie, unter verschärfter Beobachtung steht. Da wittern ggf. schon gewisse „Betreuer“ ein gutes Geschäft…

  16. Angesichts zunehmender Frühreife und auch zur Bekämpfung dauerminderjähriger Diebesbanden aus dem Ausland ist eine Absenkung des Strafmündigkeitsalters auf 12 mehr als überfällig – eigentlich schon seit mindestens 10 Jahren. Aber vermutlich würde das die Justiz und die Jugendknäste zum Bersten führen.

  17. #16 schinkenbraten (29. Sep 2016 15:25)

    Des Weiteren gehört den Eltern das Sorge- bzw. Erziehungsrecht entzogen. Evtl. gehört auch noch Anklage wegen Verletzung der Aufsichtspflicht erstattet. Möglicherweise kann man Ihnen auch noch Anstiftung nachweisen.

  18. Das tägliche Entsetzen über „neue Formen der Gewalt unter Kindern und Jugendlichen“

    Das mittlerweile seit mehr als einer Dekade jeden Tag aufs Neue ausbricht – von hauptberuflichen Vertuschungspennern, die den Knall nicht gehört haben. Vor dem Brandbrief der Rütli-Schule im Februar 2006, als denen endlich der Kragen platzte, ging schon seit mindestens dem Jahr 1999 das Geraune von der „zunehmenden Gewalt unter Schülern“ um. NIE wurde jedoch zugegeben, daß das spezifisch von den Blagen – oder besser Plagen – aus der islamischen Welt (Türkei, Libanon, Arabien, Balkan) ausging, egal wie lange diese islamischen „Zuwandererfamilien“ bereits seit Öffnen der Schleusen, beginnend mit dem Anwerbeabkommen türkischer Staatsbürger, in Deutschland residierten.

  19. So kriminell sind Merkels Gäste
    Keltern / Remchingen (ots) – Ein 11 Jahre altes Mädchen ist am Mittwochmorgen im Schulbus von Keltern nach Remchingen von mehreren Flüchtlingsjungen verbal bedrängt worden. Als das Mädchen sich umsetzte, fasste ihr einer der Buben an den Po.
    Die Beamten des noch am Mittwoch eingeschalteten Polizeipostens Remchingen konnten unter Einbindung der betreffenden Schule fünf 12 bis 15 Jahre alte Verdächtige inzwischen identifizieren. Dabei kam auch zutage, dass die Verdächtigen wie offenbar auch weitere Jungen in letzter Zeit sowohl im Bus als auch im Schulbereich Mitschüler bespuckt und geschlagen haben sollen. Hierzu stehen die Ermittlungen wegen Verdachts der Körperverletzung wie auch der Beleidigung allerdings noch am Anfang.
    Um die größtenteils strafunmündigen Schüler auf den richtigen Weg zu bringen, sind unter Einbindung des Pforzheimer Hauses des Jugendrechts wie auch weiterer zuständiger Stellen eine koordinierte Gefährderansprache und weitere begleitende Maßnahmen vorgesehen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3443527

  20. Die Gewalt gegen uns weiße ist gewollt. Es spielt hierbei keine Rolle ob das Opfer Italiener, Holländer Pole oder Deutscher ist. Hauptsache weis.

    Und solange Menschen noch glauben, das sie mit Parteien etwas ändern können, werden wir weiter geknechtet.

    Nur das geschlossene Auftreten der Bürger auf der Straße durch Streik etc. kann etwas ändern.

    Macht euch mal die Mühe und lest euch über die Gründung der BRiD ein. Schaut euch die Videos über die Verfassungsgebende Versammlung an. Dort wird nirgends davon gesprochen, das die BRD ein souveräner Staat sein soll, sondern nur die Vereinigung der Wirtschaftszonen. Die Ostzone scherte aus, also führt die BRiD wie in Artikel 133 der Verwaltungsordnung für die vereinigten Wirtschaftszone, bekannt als Grundgesetz steht, die Geschäfte der amerikanischen, britischen und französischen Besatzungszonen weiter. Im Jahr 2015 gab es eine Presseerklärung der Bundesregierung, die bestätigte, das das Deutsche Reich weiterbesteht (Einfach googeln. Steht auf der Seite der Bundesregierung).

    Und nun? Wir können es erdulden, auswandern. Mehr nicht.

  21. #24 GrundGesetzWatch (29. Sep 2016 15:32)

    Supermarktchef soll Ladendieb totgeprügelt haben

    Tippe mal ganz spontan folgendes: Der tote serienkriminelle Moldavier ist an einen Edaka-Leiter aus Türkiye oder Rußland geraden (Filiale Friedrichshainer Bahnhof), der das robust nach den Regeln seines Herkunftslandes geregelt hat.

    So wie der moldavische Einbrecher, der in Hannover von einem Autohändler-Araber (Bassam Ali Khan) erschossen wurde:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/toedliche-schuesse-auf-einbrecher-in-hannover-verurteilt-wegen-totschlag-a-1068411.html

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Schwurgericht-verurteilt-Bassam-A.-wegen-Totschlags-zu-drei-Jahren-Haft

    Wer die archische Welt in Deutschland „bunt“ findet, muß auch damit leben.

  22. @ #14 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Stimmmt. Schwitzkasten oder am Boden, dann war Schluss. Ich denke Thomas_Paine ist voll Panne, ach welch Wortspiel. Oder anders ausgeduckt, er wäre bei diesem Posting bei Indymedia am besten aufgehoben.

  23. #16 schinkenbraten

    Das nennt sich heute so:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Intensive_sozialp%C3%A4dagogische_Einzelbetreuung

    Hier mal eine Stellenausschreibung:

    —–

    Hallo,

    wir suchen für die Betreuung eines 11 jährigen Jungen eine / einen engagierte MitarbeiterIn.

    Die Betreuung findet vorerst in Schweden oder Malta statt, kann aber später in Deutschland weitergeführt werden.

    Wir bevorzugen eine vertragliche Bindung als freier Mitarbeiter auf Honorarbasis (ab 3000 Euro Honorar monatlich).

    Für die Veröffentlichung in Eurer Jobbörse wäre ich sehr dankbar.

    Unsere Kontaktdaten:

    Pfad ins Leben UG

    Jugendherberge 1

    07422 Bad Blankenburg

    —–

    Ich könnte Geschichten erzählen…

  24. #32 GrundGesetzWatch (29. Sep 2016 15:45)

    Ich denke Thomas_Paine ist voll Panne

    Nein, das glaube ich nicht. Thomas_Paine ist schon okay. Bei seinem Posting:

    Aber das reichte so weit, dass jemand buchstäblich krankenhausreif geprügelt wurde.

    hat er sich lediglich verschrieben. Das sollte bestimme heißen: Aber das reichte nicht so weit,…

  25. Ich habe mehrfach gesucht, aber ich bin bislang noch auf keinen Artikel gestoßen, in dem der ethnische Hintergrund der beiden Schlägerkinder von Euskirchen erwähnt wäre. Allerdings auch auf keinen Hinweis, es handele sich um Deutsche, was ja fast obligatorisch ist. Ich gehe deshalb, wie wohl fast jeder hier, von einem Migrationshintergrund aus. Es wäre aber schön, eine positive Bestätigung zu haben.

  26. #23 Der boese Wolf

    Des Weiteren gehört den Eltern das Sorge- bzw. Erziehungsrecht entzogen. Evtl. gehört auch noch Anklage wegen Verletzung der Aufsichtspflicht erstattet.

    Nein wen die Kinder wie hir in der Schule sind ist die Schule aufsichtspflichtig und damit Haftbar und nicht die Eltern.

  27. Jetzt mal ganz abgesehen von diesem Fall.

    Fakt ist, wenn man die Politik der letzten gut 20 Jahre in der BRD betrachtet, dass die BRD der deutschfeindlichste Staat der Welt ist!

  28. „Wir stehen in Kooperation mit den Eltern der beiden. Dabei geht es um Hilfe für die Jungen”, sagte der Leiter des Amtes, Erdmann Bierdel, zu BILD. „Um eine Bestrafung muss sich die Justiz kümmern. Unsere Aufgabe ist es, den beiden zu helfen.”

    So, so! Den beiden muss also geholfen werden – und wwas ist mit Eric?!

    Unser System ist völlig krank!

    Ich wünsche Eric, dass er seine schweren Verletzungen überwindet und keine Folgeschäden erleiden muss!

    Und für die Eltern von Eric hoffe ich, dass sie die Kraft besitzen dies alles durchzustehen.

  29. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundespraesident-volker-kauder-will-breites-buendnis-fuer-gauck-nachfolge-a-1114342.html

    Das gesellschaftliche Klima in der Bundesrepublik scheint vergiftet.

    ..

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/muenchen-vier-jahre-haft-fuer-waffenschmuggler-vlatko-v-a-1114550.html

    Der Waffenkurier Vlatko V., der mit einem Auto voller Waffen auf dem Weg nach Paris gestoppt worden war, muss ins Gefängnis.

    Das Münchener Landgericht verurteilte ihn zu vier Jahren Haft.

    …………………………………

    AOK – „Logik“:

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/AOK-widerspricht-AfD-Chefin-Petry

    Die AOK widerspricht der Darstellung, dass die Krankenkassen durch arbeitslose Flüchtlinge zusätzlich belastet würden.

    Die AfD-Vorsitzenden Frauke Petry hatte behauptet, es drohten Beitragserhöhungen.

    <<Katharer 29.09.2016, 07:04:00 -Logik – Wenn 1,7 Millionen Flüchtlinge Steuerfinanziert in die Krankensysteme rutschen, zahlen die Behörden für diese 1,7 Millionen Mindestbeiträge. Wenn diese aber durchnittlich kosten , entstehen Lücken Schade das die HAZ das nicht aufarbeitet Ich stehe nach 20 Jahren kurz davor mein Abo zu kündigen. <<

    ttp://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/kommentar-ueberfall-auf-versicherte-14457954.html

    PKV auch an den Gesundheitskosten der Flüchtlinge beteiligen.Uwe Borg (Borgward) – 29.09.2016 10:19 Das würde die Basis der Beitragszahler verbreitern. <<<

  30. #37 Dr. T (29. Sep 2016 15:55)

    Es wäre aber schön, eine positive Bestätigung zu haben.

    Die positive Bestätigung ist, wie schon vermutet, die Nichterwähnung der Nationalität in der Presse. So viel Zwischen-den-Zeilen-Lesen habe sogar ich als alter Wessie schon gelernt…

  31. OT

    Dresdner Vati-Muschi (Fatih-Moschee):

    NULL MELDUNGSWERT!

    Aber natürlich wird eine Mahnwache gegen Rrrrächtz gemacht.

    Aber der Medienzirkus ist bemerkenswert ruhig…

    Bald sollten wir die TÄTER auf Facebook thematisieren!!!

  32. @ #27 norbert.gehrig

    Nur das geschlossene Auftreten der Bürger auf der Straße durch Streik etc. kann etwas ändern.

    In Frankreich gäbe es einen Generalstreik. Bei uns kauft der Michel artig noch eine Fahrkarte, wenn er zum Streiken fährt……

  33. Der Vater des Jungen hat es in der Hand, sich von Schuldirektor und Schulamt rechtlich bindende Erklärungen unterschreiben zu lassen.
    Oder der Junge bleibt zu Hause.
    Der Junge hat sich nachweislich in akuter Lebensgefahr befunden!

    Ausserdem sollte er die Nachbarschaft mit eigenen Flyern vor den brandgefährlichen Tätern warnen.
    Alles das kann der Vater selbstständig entscheiden.

  34. #24 GrundGesetzWatch (29. Sep 2016 15:32)

    Supermarktchef soll Ladendieb totgeprügelt haben

    Bei dem brannte wohl sämtliche Sicherungen durch, weil die immer sofort wieder freigelassen wurden. Jetzt ist die Kartoffel der Depp. ;-( 🙁
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-supermarktchef-soll-ladendieb-totgepruegelt-haben-a-1114540.html

    Sehe ich ganz genauso. Man sollte das im Auge behalten. Und dem Supermarktchef was Gutes tun. Der wird einfahren, soviel ist sicher. Der hat keine Migrationshintergrund und einen Job, der fährt ein.

    Denkt an Sven G. und Richter Astloch Götzl.

    hmm. Was macht eigentlich Mannichl? Und sein Antifa-Sohn? Wie gehts der Zschäpe?

  35. #38 Improsperus (29. Sep 2016 15:58)

    „Wir stehen in Kooperation mit den Eltern der beiden. Dabei geht es um Hilfe für die Jungen”, sagte der Leiter des Amtes

    Komisch, daß ich bei diesem Satz auch an die 70er Jahre zurückdenken muß.
    Abgesehen, daß es damals keinen Schwerverletzten gegeben hätte, hätten sich kein Jugendamt eingeschaltet. Den beiden Tätern hätten schon deren Eltern „geholfen“ – mit einer ordentlichen Tracht Prügel und weiteren Maßnahmen.

    Orientalische Eltern hingegen loben ihre starken Söhne für die „Überlegenheit“.

  36. #44 GrundGesetzWatch (29. Sep 2016 16:02)
    @ #27 norbert.gehrig

    Nur das geschlossene Auftreten der Bürger auf der Straße durch Streik etc. kann etwas ändern.

    In Frankreich gäbe es einen Generalstreik. Bei uns kauft der Michel artig noch eine Fahrkarte, wenn er zum Streiken fährt……

    RICHTIG..Sowohl in Frankfurt wie auch Wuppertal wurde ich von Polizisten rüde vom Fahrkartenautomat weggerissen, als ich Karte lösen wollte. In Frankfurt nach den Demos, wo uns die Büttel durch U Bahn fahren vor den Faschisten „in Sicherheit“ gebracht haben…Und in Wuppertal auf dem Weg zur Pegidademo…

  37. Nachtrag: diese Maßnahmen laufen in der Regel bis zur Volljährigkeit. Es handelt sich dabei um 2:1- beziehungsweise 1:1-Betreuungen. Heisst: ein bis zwei Betreuer pro Kind. Ein Betreuer verdient dabei gerne mal ab 3000 Euro pro Monat, gezahlt vom „Träger“ (klingt schön, sind aber Unternehmen der Sozialindustrie). Der wiederum bekommt 5-6000 Euro pro Monat vom Jugendamt.

    Diese oftmals zwielichtigen Unternehmen haben natürlich kein Interesse daran, dass die Betreuung auch irgendwann mal endet und die Massnahmen finden aufgefallend häufig an den schönsten Orten im Ausland statt. Die Kids werden dabei von anderen Menschen abgeschirmt, weil sie angeblich nicht gesellschaftsfähig sind.

  38. #46 RechtsGut (29. Sep 2016 16:03)

    Und dem Supermarktchef was Gutes tun. Der wird einfahren, soviel ist sicher. Der hat keinen Migrationshintergrund und einen Job, der fährt ein.

    Ist das sicher?

  39. Es gilt das Faustrecht.

    Gerade rotiert die Presse, weil in einem Berliner Edeka im Bahnhof Berlin-Lichtenberg der Filialleiter einen Ladendieb geschlagen hat und dieser zwei Tage später zum Arzt ging, der ihn in ein Krankenhaus überwies, wo der Ladendieb (Moldawier) dann starb.

    Was allerdings in keinem Artikel erwähnt wird: dieser Supermarkt ist schon mehrfach brutalst überfallen worden, u. a. im Mai, wo zwei Security-Mitarbeiter mit Eisenstangen niedergeprügelt worden sind und dann auch noch mit Messern schwer verletzt worden sind.

    Scheint auch nicht das erste Mal gewesen zu sein, dass es richtig Stress in dem Laden gab, denn sonst hätte man ja nicht zwei Security-Mitarbeiter angeheuert.

    Tja. Jetzt hat der Filialleiter einem Kriminellen ein paar gefegt, mit tragischen Folgen. Jetzt wird gegen ihn wegen Mordes ermittelt.

    Damit kein Missverständnis entsteht: der Filialleiter hätte das besser gelassen. Aber dass bei ihm und seinen Mitarbeitern nach den Vorgeschichten die Sicherungen durchbrennen, ist jetzt auch nicht wirklich verwunderlich.

    Das ist doch kein Rechtsstaat mehr, wo man Security in Supermärkten aufstellt und Leute mit Eisenstangen und Messern aufeinander losgehen, so als ob das völlig normal wäre.

  40. #29 Babieca (29. Sep 2016 15:43)

    Supermarktchef soll Ladendieb totgeprügelt haben

    Tippe mal ganz spontan folgendes: Der tote serienkriminelle Moldavier ist an einen Edaka-Leiter aus Türkiye oder Rußland geraden (Filiale Friedrichshainer Bahnhof), der das robust nach den Regeln seines Herkunftslandes geregelt hat.

    Muß nicht unbedingt der Fall sein. Auch ganz normale Deutsche verlieren zunehmend das Vertrauen in das Justizsystem. Jeder Einzelhändler weiß, daß ein Ladendieb binnen weniger Stunden wieder auf freiem Fuß ist, unabhängig, ob es ein zerknirschter Ersttäter oder ein Serienkrimineller ist. Wenn einen aber Polizei und Justiz nicht mehr schützen, dann wird man früher oder später zur Selbsthilfe greifen.

  41. #50 Babieca (29. Sep 2016 16:07)

    #46 RechtsGut (29. Sep 2016 16:03)

    Und dem Supermarktchef was Gutes tun. Der wird einfahren, soviel ist sicher. Der hat keinen Migrationshintergrund und einen Job, der fährt ein.

    Ist das sicher?

    Gute Frage. Nein, ich habe da keine Quellen. Stimmt eigentlich, das kann auch ein Moslem oder anderer Problemausländer sein, dann hat er vor Gericht bessere Karten, dann muss man nicht sich sorgen.

    😀

  42. Konkret fehlende Strafmöglichkeit hier entspricht dem Gesetz,da können weder Staatsanwalt noch Gerichte was ändern, nur der Gesetzgeber, was tatsächlich auch notwendig wäre, da die Altersgrenzen längst nicht mehr zeitgemäß sind, aber wegen der Auswirkungen auch und insbesondere auf die MUFL und wegen dieser längerfristig mit Sicherheit durch diese Kanzlerin und deren Claqueure nicht erfolgen wird.

  43. Nachtrag:

    Klar ist natürlich auch, dass die gesamte transatlantische BRD-Elite in der Politik (Union, SchariaPD, Grüne, FDP), sämtliche Lügenpressejournalisten, und die meisten sonstigen Funktionäre in allen möglichen Organisationen deutschfeindlich eingestellt sind. Sonst würde die gar keine Posten erhalten.

  44. Dass die straffrei ausgehen darf eigentlich nicht die Schlagzeile sein. Das war doch klar weil man wußte, dass der (die) Täter unter 14 waren. Nein das Problem ist, dass diese Vorfälle durch eine bestimmte Gruppe passieren, die entweder ausgewiesen werden oder hinter einem unüberwindbaren Zaun interniert werden muß. Und die Sauerei ist, dass vom verantwortlichen Gesindel (Schulleitung, Lehrer, Politik, Presse (alle Gesindel)) bestritten wird, so wie ja auch die Täterschaft dieser Gruppe von diesem Gesindel bestritten wird. Und wie gesagt, dieses Gesindel wird auch noch da sein (und Nachbar us. sein), wenn wie wider Erwarten überleben sollten.

  45. #45 raginhard (29. Sep 2016 16:02)

    Ausserdem sollte er die Nachbarschaft mit eigenen Flyern vor den brandgefährlichen Tätern warnen.

    Ein Onlinepranger mit Namen, Bild und Delikt des Außerdeutschen wäre gut. Dann kann jeder selber nachschauen, was in der Nachbarschaft für Pack haust oder ob er dort wohnen will. Auch für Vermieter wäre das werterhaltend.

  46. #37 RechtsGut (29. Sep 2016 15:53)

    Berlin –

    meine Vermutung: Filialleiter schlägt Zigeuner zu brei, der vorher die Security angegriffen hat.

    Bingo!

    Zigeuner oder türkischstämmige Gagausen.

  47. Die Körperliche Unversehrtheit Weißer fällt nicht unter die Kriterien der „sicheren Lernumgebung“. Ja, ich beziehe mich wieder auf die USA, die uns weit voraus sind.

    Die „sichere Lernumgebung“ muss Minderheiten bereitgestellt werden und das bedeutet Schutz vor Kränkungen die bereits in der Darstellung von Fakten liegen können,vor Micro Aggressions wie einer hochgezogenen Augenbraue oder einem Kopfschütteln ,der nicht eingestandenen weißen Erb – Schuld oder der Weigerung sich als rassisch privilegiert und damit für unfähig zu erklären, das Verhalten geschützter Minderheiten zu beurteilen. Die Liste ist noch wesentlich länger und die US Bildungsanstalten verfertigen lange und immer Längere Listen möglicher weißer Verfehlungen, die durch Kontrolle, Spitzelei, Indoktrination und Bestrafungen bekämpft werden müssen.

    Weiße die US Bildungsanstalten besuchen sind Schuldige, die sich bessern müssen ohne jede Hoffnung einmal gut genug zu sein, weil ihnen der Rassismus angeblich in die Gene eingeschrieben ist. Das geht bei den Kleinen los und endet nie, denn auch die großen Unternehmen haben sich der „Vielfalt“ verschrieben und Denunzianten, die mit Handykameras ausgerüstet sind, können, durch die Arbeit der Medien gestärkt, aus jeder kleinen Alltagsszene einen Nationalen Skandal machen und Existenzen vernichten.

    Vor einigen Jahren las ich den Artikel einer amerikanischen Psychotherapeutin, die beschrieb, wie viele ihrer weißen Patienten durch Gewaltereignisse in ihren rassisch integrierten Schulen traumatisiert und durch das erzwungene Schweigen dauerhaft krank gemacht wurden.Diese Opfer schwarzer Gewalt brauchten etliche Sitzungen um überhaupt erkennen zu können, dass sie Opfer waren, so sehr hatte man ihnen die Täterrolle einprogrammiert.

    Wenn leichtfertig vom „Selbstmord“ der Europäer, der Deutschen, der Weißen geschrieben wird, wird die gegen uns eingesetzte ungeheuerliche, abstoßende und bösartige psychologische Gewalt, die uns schweigen lässt wenn uns Unrecht getan wird, einfach aus dem Bild radiert.

    Das wollte ich auch unter dem Houellebecq Artikel schreiben, aber auch wenn wir es nicht oft genug sagen können, so fehlte mir gerade die Zeit dazu, dem ewig wiederholten Märchen vom Selbstmord zu widersprechen.

  48. Strafmündig ist man in Deutschland erst ab dem Alter von 14 Jahren:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Strafmündigkeit

    Das ist nun einmal so.

    Das ist schon richtig, man sollte das aber nicht als gottgegeben hinnehmen. Warum sollte man nicht die Strafmündigkeit auf 12 Jahre herabsetze können.

    Wenn die immer früher kriminell werden, sollte man sie auch bestrafe können. Ändert natürlich am vorliegenden Fall nichts (keine rückwirkende Gesetzesänderung) aber für zukünftige Fälle.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  49. Das Strafmündigkeitsalter gehört schon längst heruntergesetzt. 10-jährige sollten den Unterschied zwischen Gut und Böse (legal und kriminell) kennen.

  50. Wer alt genug ist, willentlich (darum geht es) Scheixxxe zu bauen, der ist auch alt genug dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden. Alters-angemessen, aber eben zur Rechenschaft.

  51. Und was war mit der Pausenaufsicht ?

    Und was ist mit „Eltern haften für ihre Kinder“ ?????
    *****
    Und für den mohammedanischen Jungkrieger ?
    Der Beginn einer ausbaufähigen Karriere. Wahrscheinlich gibts jetzt „Antiagressionstraining™ (Fachgerechte und effektive Sonderbehandlung für doische Opfa, und Betüddelung vom PiSSologen…..

    Raus mit dem Pack, und zwar die ganze Bagage !!!!!!

  52. Könnt Ihr Euch an den Mord an einem Kleinkind 1993 in Liverpool durch 2 zehnjährige Kinder erinnern? Die beiden haben 8 Jahre bekommen. Ein interessanter Fall. Siehe u.a. Wikipedia Mord an James Bulger.

  53. Ich bekomme gleich einen Lachkrampf in Kooperation mit den Ektern und den Schlaegern.Wenn die Taeter keine deutschen Staatsangehoerigen sind wo von Ich ausgehe kann man die ganze Sippe in Ihre Heimat abschieben und ein lebenslanges Rueckkehrverbot bzw. Wiedereinreiseverbot fuer Deutschland und die EU verhaengen. Aber wie so haeufig wurd man Hokuspokus eins fix drei ein Gutachten hervorzaubern das belegt das die Taeter psychisch gestoert sind und demnach psychische Betreeung und Behandlung brauchen. Zu gut Deutsch man wird die Taeter wieder haetscheln ubd taetscheln und natuerlich pampern. Als Belohnung gibt es auf Kosten des Steuerzahlers eiben sogenannten Erziehungsurlaub in der Karibik. DiDa das Opfer ja ein Deutscher war werden auch die ueblichen Betroffenheitserklaerungen und Lichterketten ausbleiben. Warum zum Teufel bringt man die noch Strafunmuendigen Taeter nicht in einer grschlossenen Einrichtung unter?

  54. Früher hatte jeweils ein Lehrer bzw. eine Lehrerin Pausen-Aufsicht. Ist das nicht mehr so?

    Sollte heutzutage eine Pausen-Aufsicht nicht mehr ausreichen, dann muss eben mehr Aufsichtspersonal her. Und sei es Security. Geht wohl nicht mehr anders. Die Kosten können auf die Elternschaft umgelegt werden.

  55. #37 RechtsGut (29. Sep 2016 15:53)

    Berlin –

    meine Vermutung: Filialleiter schlägt Zigeuner zu Brei, der vorher die Security angegriffen hat.

    Der Berliner Tagesspiegel sagt: Moldawier. Was wie so häufig eine hohe Wahrscheinlichkeit beinhaltet, daß es sich um einen Zigeuner handelte.

  56. Es gibt Kindr, die von anderen Kindern gerne attackiert warden.
    Es ist dabei vollkommen egal, ob es sich bei den Angreifern um Einwanderer handelt oder nicht.
    Es ware wichtig, daß die Eltern solcher Kinder diese Tatsache erkennen und dem Kind helfen, d.h. also Selbstverteidigungskurse belegen.
    Alles andere geht nicht, bzw. ist nur Schöngefasel.
    Auf breiterer Basis besteht dann auch noch das Problem, daß es im Verlauf der vergangenen, naja, sagen wir einmal hundert Jahre oder so ‚verboten‘ wurde, als Weißer anderen Weißen beizustehen.
    Das müssen wir wiedererlernen, sonst wird’s nämlich finster.

  57. In der Grundschule meiner Kinder gab es einen „Bayram“. Fast 2 Köpfe größer als alle anderen, mit Sicherheit auch 2-3 Jahre älter als es der Pass hergab und es gab nur Stress. Alle waren froh, als die wegzogen. Und, es war der einzigste, sonst nur liebe, blonde, fröhliche Mädels und Jungs. Die Kinder jetzt in den Schulen in den multi-kulti-Brennpunkten kann man nur bedauern …

  58. Die Verrohung der Jugend hat auch mit dem Versagen der Lehrerschaft,gerade bei den bunten Bereicherern, zu tun.
    Es gibt nichts,was sie an wirklichen Strafen aussprechen können,Authorität,gerade das weibliche Personal,besteht bei denen überhaupt nicht,vielleicht geht der Schulverweis,aber da wird das Problem ja auch nur verlagert.
    Aber das passt ins Bild,wie letztens in einer Apothekerzeitung berichtet wurde,gut erzogene,blonde,ruhige Mädchen sind verdächtigt,Nazi Ideologische Eltern, zu haben.
    Das sagt doch schon alles,wer nicht Murat heisst,frech und gewalttätig ist,muß verdächtige Eltern haben.
    Tolle neue Philosophie,es ist zum Haare raufen…

  59. #32 Thomas…

    Strafmündig ist man in Deutschland erst ab dem Alter von 14 Jahren…

    Das bringt mich doch gleich auf eine tolle Geschäftsidee: Rent a child
    Man bildet 12- bis 13-Jährige aus dem MiHiGru-Umfeld in geeigneter Weise im Killen aus und vermietet sie äußerst gewinnbringend für diesbezügliche Jobs.
    *Sarkasmus aus*

  60. #44 GrundGesetzWatch

    Leider sind die Franzosen genauso apatisch wie die Deutschen. Der Dschungel von Calais wird demnächst aufgelöst und die ca. 12000 Illegalen auf 80 Départements verteilt. Wurde von ganz oben angeordnet. Manche Gemeinde von nicht mal 1000 Einwohner bekommen 80 davon. Junge schwarze
    Männer, die unsere Politiker als Syrische Flüchtlinge dem Volk andrehen wollen…Die Aufregung ist gross, die Bürgermeister wurden nicht mal gefragt… Starke Ablehnung seitens der Bevölkerung. Aber keine Demos oder Generalstreiks in Sicht.

  61. Die Strafmündigkeit sollte nicht durch eine feste Altersuntergrenze festgelegt sein, damit diese nicht gezielt bei der Planung von Straftaten ausgenutzt werden kann.
    Schon vor einigen Jahren (nach der unverantwortlichen Grenzöffnung) tauchten hier Banden auf, die aus einem Fahrer und einer Horde unter 14-jähriger bestenden. Diese Kinder waren aufs Einbrechen dressiert. Und wenn mal eine(r) geschnappt wurde, haben die einfach nichts gesagt und mußten nach ein paar Stunden laufen gelassen werden.
    Bei solchen Vorsatztaten muß immer eine Strafe drohen. Im Einzelfall wird ja sowieso mild geurteilt. Die Altersgrenze war damals (noch in Friedenszeiten) für mehr oder weniger versehentliche Fehltritte gedacht, nicht für eiskalte auf uns abgerichtete Klau- und Kampfkinder.

  62. 32 Thomas_Paine (29. Sep 2016 15:43)

    Strafmündig ist man in Deutschland erst ab dem Alter von 14 Jahren:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Strafmündigkeit

    Das ist nun einmal so.
    ——-
    Dresden
    Angriff auf 63 jährige

    Einer der drei aus Syrien stammenden Jungen im Alter von 13 und 14 Jahren habe ihr ein Bein gestellt.

    ————–
    Das ist nun mal so, es gibt doch immer noch Gutmenschen, die diese Kindersoldaten mit einen wohlbehütteten deutschen Kind vergleichen, da war ebend die eigene Frau, die eigene Mutter, die eigene Oma , die eigene Schwester , die eigene Tochter, wie heißt es doch so schön, zur falschen Zeit am falschen Ort und da dies ja alles „“Einzellfälle““ sind, nicht so schlimm.
    Bis man dann plötzlich selbst zum Einzellfall wird !

  63. Okay. Meine Fragen.

    1. Wie hoch ist der Ausländer-Anteil an dieser zunehmend dubios wirkenden Schule?

    2. Welche Nationalitäten sind genau in welchen Anteilen beteiligt?

    3. Wie lautet der Herkunftsstaat des Prüglers?

    4. Wie nahmen die Eltern des Prüglers Stellung? Und in welcher Sprache dessen Mutter?

    JE-DER Journalist weiß haargenau, welche Fragen die Bevölkerung interessieren. Und jeder Polizist auch.

    Diese Fragen lassen sich auch anonym beantworten. Mein Gott, leben wir mittlerweile hier in einem verkommenen Dreckstaat. Und, unglaublich: Wg. einem dummen, kurrupten, häßlichen alten Mädchen aus der Scheiß-DDR!

  64. Prügelattacken wie in Euskirchen lassen sich oft verhindern

    Natürlich!
    Seine eignen Kinder selber islamKONTRAkonform erziehen!
    Und für den Notfall ein paar schicke Stiefel mit verstärkter Kappe anschaffen, zum Folkloretreten!
    Das ist eine unerlässliche Lebenshilfe/Versicherung auch auf Schulhöfen geworden.
    Ansonsten bliebe nur, die andere Backe auch noch hinhalten, oder wie diese bedauernswerten Eriks sich ins Koma, Rollstuhl oder ins Grab treten zu lassen.
    Solch Primitivkultur gehört ja nun Dank Merkel zu Buntland und wir sollten uns mal langsam anpassen, gell?

  65. Gilt in Deutschland das Prinzip,

    *Eltern haften für ihre Kinder*

    nicht mehr?
    Warum werden die Eltern dieser Schläger-Kinder nicht zur Verantwortung gezogen? Es ist doch ganz offensichtlich, dass es da enorme Defizite in der Erziehung gegeben hat. Ich hoffe, dass die Eltern des schwehr verletzten Kindes zivilrechtlich gegen die Eltern der Schläger vorgehen werden. Wäre es mein Kind, würde ich durch alle Instanzen auf Schmerzensgeld klagen. Und das nicht nur gegen die Eltern der Schläger, sondern auch gegen die Schule, die ja hier klar gegen ihre Fürsorgepflicht verstossen hat.

  66. Hallo an alle
    Am 3 Oktober haben wir ja unseren Tag der Deutschen Einheit der von unseren lieben Freunden mit Islamischen Glauben genutzt wird um Ihre grenzenlose Gastfreundschaft zu zeigen.
    Dazu werden wie im jeden Jahr die Türen zu ihren Gotteshäusern geöffnet um den friedlichen Islam bekannt zu machen.
    In den letzten beiden Jahren habe ich diese Einladung dankend angenommen und wie es sich gehört ein Gast Geschenk vor Ort gelassen.
    http://hausschlachtebedarf.de/gewuerze/blutpulver/99/1-kg-blutpulver-getrocknetes-schweineblut

    Dieses lässt sich wunderbar unauffällig verteilen . Man möchte ja mit seinen Gastgeschenken nicht protzen.
    In den letzten Jahren beiden Jahren war ich leider so bescheiden das ich keinen weiteren Hinweis auf das Gastgeschenk vor Ort gelassen habe.
    In diesem Jahr hab ich das Logo fotografiert und vervielfältigt Klein A3
    Kann gut hinterlegt werden.
    Leider habe ich spontan Urlaub gebucht und bin gar nicht da.
    Ich hoffe hier den einen oder anderen animieren zu können die Gastfreundschaft unserer muslimischen Mitmenschen gebührend zu erwidern

  67. #54 Paula (29. Sep 2016 16:08)

    Das ist doch kein Rechtsstaat mehr, wo man Security in Supermärkten aufstellt und Leute mit Eisenstangen und Messern aufeinander losgehen, so als ob das völlig normal wäre.

    Gut erkannt.
    Im Fall des Angriffs auf uns müssen wir töten, wissend, von unserer eigenen Regierung eliminiert zu werden.

    Wir brauchen nicht in die „Türkei“ zu gucken. Wir haben ein Merkel.

  68. Wie kann man nur Kindern zumuten in die Schule mit solchen Knaben zu gehen?

    Wie schon alle sagen, früher brauchte man keine Todesangst zu haben wenn man in die Schule ging

    Das ist ja viel schlimmer als bei uns Erwachsenen. Denn die Bälge dürfen ja alles tun und es hat keine Konsequenzen.

    Also die einzige vernünftige Lösung wäre die konsequente Prügelstrafe. Aber nicht erst wenn jemand halb oder ganz tot geschlagen wurde

    Dann könnten vielleicht einige der Kriminellen in die richtige Bahn geleitet werden und die Guten geschützt werden.

    Gutmenschenerziehung funktioniert ja offenbar nicht.

    Der Staat muss die Kinder schützen die er ZWINGT in diese Schulen zu gehen!!

  69. #54 Paula (29. Sep 2016 16:08)

    Es gilt das Faustrecht.

    Gerade rotiert die Presse, weil in einem Berliner Edeka im Bahnhof Berlin-Lichtenberg der Filialleiter einen Ladendieb geschlagen hat und dieser zwei Tage später zum Arzt ging, der ihn in ein Krankenhaus überwies, wo der Ladendieb (Moldawier) dann starb.

    ———
    Hm, 2 Tage später zum Arzt, können ja auch seine Komplizen gewesen sein, die ihn in die Mangel genommen haben, weil er sich hat erwischen lassen und keine Beute mitbrachte !

  70. Es ist allmählich mit gesundem Menschenverstand nicht mehr nachvollziehbar, was in diesem Unrechts- und Dreckstaat vor sich geht.

    Mihigrus und Asylbetrüger haben anscheinend einen von der Merkel-Justiz abgesegneten Blanko-Freifahrtsschein für nahezu jedwede kriminelle Aktivität ohne Rücksicht auf die Opfer in der deutschen Bevölkerung.

    Dem noch schwerverletzten Jungen wünsche ich die baldige Genesung. Da er von diesem „Staat“ weder Hilfe noch Gerechtigkeit zu erwarten hat, ist es allein an ihm, da altersmäßig ebenfalls strafunmündig, für Gerechtigkeit zu sorgen, und zwar mit allen Mitteln.

  71. und dieser zwei Tage später zum Arzt ging, der ihn in ein Krankenhaus überwies, wo der Ladendieb (Moldawier) dann starb.

    Wird eine wilde Beweisführung… Der Verteidiger wird auf Freispruch plädieren.

  72. Mich hätte mal interessiert wie das honigsüße Gezwitscher vom Jugendamt, das ja bei Biodeutschen schon mal zackig mit Kindesentzug bei der Hand ist, geklungen hätte, wenn die süßen, kleinen Halbtotschläger biodeutsche Kinder gewesen wären.

  73. Und was lernen wir einmal mehr? Man sollte seine erste schwere Körperverletzung, Vergewaltigung, Totschlag, Mord unbedingt vor dem 14. Lebensjahr absolviert haben, denn danach wird es zwar immer noch nicht richtig teuer aber doch etwas unangenehmer, als mit der Strafunmündigkeitsfreifahrtkarte.

    Im Übrigen, haben die Täter nun einen Migrantenhintergrund oder nicht? Explizit lese ich dazu nichts, was demnach auf einen Migrantenhintergrund hindeutet.

  74. Bei den ganzen Mitschülern, die die Geschichte hautnah mitbekommen haben, sollte doch einer PI-news kennen und Hintergrundinfos mailen. Aber das passiert selten bis nie. Oder die Eltern, die doch eine Mordswut nicht nur auf die mörderischen Bengels, sondern auch auf die ganzen Abwiegler und Verschweiger haben müßten.

  75. #76 HKS (29. Sep 2016 16:59)

    Um das zu verhindern, gibt es zum Glück die mittelbare Täterschaft. Allerdings wird das Model in Bereich der Kleinkriminalität erfolgreich angewendet ibs. von Zigeunern, die ihre Kinder gerne zu stehlen abrichten und so die Strafunmündigkeit dort ausnutzen.

  76. Im WDR 2 kam zwei Tage nach der Tat eine Schaltung zu einem Reporter vor Ort, welcher betonte , dass die Täter keinen Mihgru hätten. Der Moderator hat dies auch nochmal betont und hätte wohl am liebsten ins Mikro gebrüllt, das dies reinrassige Deutsche waren. Ich habe selten so viel Erleichterung bei einem Moderator verspürt.
    Erleichterung hätte dieser Spinner verspüren dürfen, wenn er zu vermelden gehabt hätte, dass Eric ohne bleibende Schäden durchkommt. Aber das ist ja nicht so wichtig…

  77. Dem kleinen erst mal Gute Besserung!! Und zu dem anderen Blah,…also wenn ich der Vater von dem kleinen Eric wäre..zensiert…zensiert…zensiert…zensiert…und dann würde ich mich mal um die Eltern von dem Blah kümmern!

  78. #27 GrundGesetzWatch (29. Sep 2016 15:32)
    Supermarktchef soll Ladendieb totgeprügelt haben

    Der Ladendieb muss irgendeine Vorerkrankung gehabt haben, die sich jetzt als fataler Faktor erwies.

  79. Man sollte ausnahmsweise mal von der DDR lernen:
    Geschlossene Jugendwerkhöfe waren eine feine Sache, obwohl (bzw. gerade weil) sie von den heutigen Gutmenschen verteufelt werden.

  80. Da mir diese Tat als Mutter eigener Kinder sehr nahe geht habe ich soviele Artikel dazu gelesen wie ich finden konnte.

    Zunächst möchte ich daher mal den „Zeugen“ rehabilitieren. Er ist kein Feigling. Er war außer Reichweite und konnte nicht eingreifen. Er ist nicht identisch mit dem Jungen der unmittelbar dabeistand und gaffte, d.h. es gab zwei Schläger und einen Gaffer plus eben jenen Jungen der das Geschehen wohl durch das Fenster sah und dann zu spät kam um zu helfen.

    In einem Artikel des express vom 27.09.2016 steht weiterhin, daß die drei „beteiligten Jungen“ alle Deutsche ohne Migrationhintergrund seien. Gefällt mir auch nicht und ich wünschte es wäre anders, aber fürs Erste muß ich das so akzeptieren !

    http://www.express.de/bonn/attacke-auf-eric–12–zeuge-berichtet–zwei-schueler-pruegelten–einer-schaute-zu-24815264

  81. Nürnberg jagt den Joggerinnen-Grapscher
    http://www.blick.ch/news/ausland/nuernberg-jagt-den-joggerinnen-grapscher-po-lizistinnen-muessen-lockvogel-spielen-id5545242.html

    Die Polizei setzt auf die (nürnberger ?) Lockvogel-Taktik:
    Laut „Bild“-Grabsch-Informationen joggen Polizistinnen undercover um den See, während ihre männlichen Kollegen versteckt auf den Grabscher warten.

    Der arme von straf-freiheit bedrohte „Po-Klatscher“ , wird in Nürnberg sicher eine milde (gaile) Richterin finden.
    …und dann gehts weiter 🙂

  82. #2 Falkenhorst (29. Sep 2016 15:06)

    Wieso auch bestrafen? Der/die Täter haben sich doch Islam-konform verhalten.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Darum sind sie ja hier.

    Sie schlagen unsere Jungs tot und vergewaltigen unsere Mädchen, sogar schon 6jährige, wie in Schönhausen.

    Auch ein Fall, der jetzt totgeschwiegen wird.

  83. #87 Metaspawn

    Um das zu verhindern, gibt es zum Glück die mittelbare Täterschaft. Allerdings wird das Model in Bereich der Kleinkriminalität erfolgreich angewendet ibs. von Zigeunern, die ihre Kinder gerne zu stehlen abrichten und so die Strafunmündigkeit dort ausnutzen.

    Die Kinder sind eine Sache aber die Alten sollte man wegen Kindesmisbrauch verknacken und den Schlüssel verlieren.

  84. #7 Westzipfler (29. Sep 2016 15:12)

    Vor über 40 Jahren, als ich mal 12 war, gab es so was nicht und war auch unvorstellbar,Punkt. Schöne heile Kinderwelt der sechziger! Die ist leider weg und da hilft kein lamentieren, wenn wir wollen dass unsere Kinder und Enkel in der schönen neuen Multi-Kulti-Welt überleben, hilft nur abhärten, trainieren und ggf. aufs Land ziehen und die Ghettos den Plusdeutschen überlassen. Allerdings…. Euskirchen ist quasi schon ländlich, wo gibt es dann noch Frieden?

    Tut mir leid. Die Araber und Türken sind auch schon auf dem Land. An manchen Tagen wähne ich mich in Nahmittelost, nicht in dem Land, in dem ich geboren wurde.

    Das mit der „heilen Welt“ der 60-er. Naja. Lass uns nicht so naiv sein wie heute die Gutmenschen! Die deutschen Jungs haben sich mit den Ami-Jungs von der Besatzerarmee geprügelt. Und später, in den 70-ern und 80-ern, gab es auch die ein oder andere Schulhof-Prügelei.

    Heute hat es aber eine neue Eskalationsstufe angenommen. Die Wahrscheinlichkeit, Geschädigter einer solchen Auseinandersetzung zu werden, ist enorm gestiegen. Und ich habe mittlerweile ausreichend Türken- und Araberkinder miteinander „spielen“ sehen, um beurteilen zu können, wie die „erzogen“ werden: Da sieht man, was der Vater beim Abendbrot sagt: „Setz dich durch und schlag zu! Das ist bald unser Land.“

    Bei einer Kanzlerin Merkel hat solch ein Mann auch gut reden. Politik und Verwaltungsapparat (Exekutivorgane) sind mittlerweile derart miteinander verquickt und korruptiv vernetzt, dass auch noch der letzte Dorfpolizist durchzuführen trachtet, was Frau Merkel genehm sein mag.

    #94 Undine (29. Sep 2016 17:58)

    Hallo Wald- (?), Wasser-(?)geist!

    Da mir diese Tat als Mutter eigener Kinder sehr nahe geht habe ich soviele Artikel dazu gelesen wie ich finden konnte.


    In einem Artikel des express vom 27.09.2016 steht weiterhin, daß die drei „beteiligten Jungen“ alle Deutsche ohne Migrationhintergrund seien. Gefällt mir auch nicht und ich wünschte es wäre anders, aber fürs Erste muß ich das so akzeptieren !

    Was heißt „gefällt mir nicht“. Es wäre – im Gegenteil – eher deeskalierend, würden es Kinder ohne Mihigru gewesen sein. Es wäre schön, einmal NICHT bestätigt zu werden!

    Das Misstrauen hinsichtlich Falschmeldungen bleibt, angesichts der Anzahl mittlerweile entlarvter Vertuschungsversuche.

  85. Verrohung und Gewalttätigkeit sind die direkte Folge der antiautoritären Erziehung, die ausdrücklich jede Grenzsetzung für Kinder ablehnt und damit narzißtische, frustrationsintolerante, skrupellose Monster hervorbringt. Erinnert sich noch jemand an das Video mit dem Rechstanwaltssöhnchen, der in einer U-Bahnhaltestelle wie besessen auf sein Opfer trampelte und von einem kräftigen Bayern zurückgehalten wurde.

  86. #40 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (29. Sep 2016 15:55)

    Genau so ist es. Ich hatte das „nicht“ bzw. „nie“ vergessen. Danke für den Hinweis.

    Also, eigentlich sollte mein Beitrag in #12 lauten:

    „Ich habe in den 1970er und 1980er Jahren als Kind und Jugendlicher auch einige „Kloppereien“ in der Schule erlebt. Aber das reichte nie so weit, dass jemand buchstäblich krankenhausreif geprügelt wurde.“

    Ich hoffe, damit sind alle Missverständnisse ausgeräumt.

  87. @94 Undine,

    Spätestens seit den Kölner Silvester-Progromem und der zweifelhaften Rolle gerade der Kölner Medien bei ihrer äußerst lückenhaften Berichterstattung sollten sie nicht alles glauben, was diese Medien berichten. Und wenn diese Medien besonders betonen, dass es sich um *deutsche* Täter handelt, sollten auch bei Ihnen alle Alarmglocken läuten! Wäre nicht das erste Mal, dass solche *Deutschen* Murat oder Selim heißen.

  88. #90 Honigmelder ,

    wenn Sie sich einen schnellen Überblick verschaffen wollen, besuchen Sie Campus Reform http://www.campusreform.org/?ID=8188- eine amerikanische Seite, die über aktuelle Entwicklungen berichtet.Ich finde es manchmal gut vom Praktischen ins Theoretische zu gehen.Die Theorien und Personen, die hinter dem Handeln stehen werden so klarer, wenn man dann theoretisches liest.Es baut eigentlich immer auf den kulturmarxistischen Theorien auf.

    Den Text der Psychotherapeutin „Robin of Berkeley“ fand ich, als ich ihn mal wieder suchte nicht mehr wieder.Das ist sehr schade, denn für mich war das ein Schlüsseltext dazu, wie weit Gehirnwäsche gehen kann, wie tief so was in uns verankert wird, wie wir gegen unser eigenes Überleben programmiert werden und wie schmerzhaft und anstrengend es ist sich zu befreien.

    Manche Netzseiten, die sehr informativ sind, möchte ich hier lieber nicht verlinken, denn PI wird ja sehr beäugt – aber wenn man neugierig ist,findet man es schon.Leider kenne ich hauptsächlich englischsprachige Seiten und kann keine deutschen Links zum Thema anbieten.Vielleicht fallen mir später doch noch welche ein.

  89. @Bruder Tuck
    Natürlich hat Frau Petry Recht, dass die Flüchtlinge Mehrkosten in der gesetzl Krankenversicherung verursachen. Die Arge zahlt für e i n e B e d a r f s g e m e i n s c h a f t (die kann bei Flüchtlingen gut und gern 5-10 Personen betragen) mtl. 97,00 Euro, bedarfs gerecht wären aber 138,00 Euro notwendig. Man hat den Eindruck, dass die Deutschen von Politikern, Behörden, Justiz nur noch verar…t werden.

  90. Wir machen doch ständig den USA alles nach. Dort können Kinder wie Erwachsene bestraft werden. Dort würden die Täter ins Gefängnis kommen, und zwar für Jahre. Es muß ja nicht lebenslänglich, aber mehr als „du du, so was tut man nicht“ und Antiaggressionstraining reicht nicht.

  91. Merkels Gäste aus der islamischen Dritten Welt machen Deutschland so bunt und vielfältig:

    Junge Flüchtlinge bedrängen in Bus Elfjährige und fassen ihr an den Po

    Ein elfjähriges Mädchen ist am Mittwochmorgen im Schulbus von Keltern nach Remchingen von mehreren Flüchtlingsjungen verbal bedrängt worden. Als das Mädchen sich umsetzte, fasste ihr einer der Buben an den Po.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Junge-Fluechtlinge-bedraengen-in-Bus-Elfjaehrige-und-fassen-ihr-an-den-Po-_arid,1125045.html

    🙂

  92. Ich verstehe nicht, warum die Eltern des 12jährigen, nichts über die Identität des Täters berichten.
    Sie wissen doch bestimmt, aus welchen Kreisen er kommt.
    Oder gibt es da etwa eine Maulsperre aus polizeilicher Sicht?

  93. Die Elternvereins-Vorsitzende sagte, dass es zu einem solchen Vorfall sich auf dem Schulgelände kommen könne, sei unfassbar. „Viele Eltern sind in Sorge, ob sie ihr Kind nach der Schule heile zurückbekommen.”

    Von der Frage, wie übersichtlich ein Schulgelände sei, müsse die Schulleitung abhängig machen, wie viele Lehrkräfte sie als Aufsicht einteile. Grundsätzlich sei eine „erschreckende Verrohung” und ein „Verlust von Anstand” zu beobachten, kritisierte Schwarzhoff. Familien und auch Schulen müssten das stärker thematisieren.

    http://www.bild.de/regional/koeln/aufsichtspflicht/debatte-um-aufsichtspflicht-nach-fall-eric-48014870.bild.html

    Tja, die Verrohung „der Gesellschaft“ ist eben doch keine „diffuse Angst“, wie es uns unsere Möchtegern-Eliten immer einreden möchten, sondern eine Tatsache.

    Ob diese Verrohung nun auf den Einfluss fremder und von rot-grün-schwarz eingeschleppter Kültüren ssurückssufführen ist, oder ob die Verrohung an den vielzähligen rot-grün-schwarzen Bildungs- und Erziehungsreformen liegt, ist mir persönlich wurscht.

    Beides gehört rückabgewickelt.

  94. Im rot/grünen/islamischen Kalifat NRW, gibt es nicht, wie Zb. in Bayern, geschlossene Heime für strafunmündige Kinder.

  95. Ach ja, das ebenso multikulturelle England musste die Strafmündigkeit auf 10 Jahre herabsetzen.
    Ohne Grund geschah dieser von Gutmenschen oft kritisierte Schritt sicher nicht.

    Ein Auszug aus Wiki über die Auf-und-Abs der Strafmündigkeit in Deutschland ist interessant.

    Historisch

    Im Vorläufer des Strafgesetzbuches, dem Reichsstrafgesetzbuch von 1871[1], trat eine Strafmündigkeit mit dem vollendeten 12. Lebensjahr ein. Sie wurde durch § 56 bis zum 18. Lebensjahr abhängig von der für die „Strafbarkeit erforderlichen Einsicht“ relativiert, und der Angeschuldigte konnte dann seiner Familie überwiesen oder in eine Erziehungs- oder Besserungsanstalt gebracht werden. Diese Regelung bestand auch schon im Strafgesetzbuch für den Norddeutschen Bund vom 31. Mai 1870.

    Durch das am 16. Februar 1923 neu erlassene Jugendgerichtsgesetz wurde die Strafmündigkeit in § 2 auf 14 Jahre angehoben. Der § 3 regelte die Relativierung anhand der „verstandesmäßigen Einsichtsfähigkeit“ und erstmals anhand der „geistigen und sittlichen Entwicklung“. Als zweite Schiene wurde schon 1922 das erste Reichsjugendwohlfahrtsgesetz beschlossen, nach dem erziehungsbedürftige Jugendliche (zeitgenössisches Stichwort: „Verwahrlosung“), die nicht strafbar geworden sind, in die Zuständigkeit von Vormundschaftsrichter und Jugendamt fielen, wobei die Umsetzung anfangs sehr zögerlich verlief.

    Mit der „ersten Verordnung zum Schutz gegen Jugendliche Schwerverbrecher“ vom 4. Oktober 1939 wurden Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr den Erwachsenen gleichgestellt, wenn sie nach ihrer „geistigen und sittlichen Entwicklung einer über achtzehn Jahre alten Person gleichzuachten“ waren und die „bei der Tat gezeigte, besonders verwerfliche verbrecherische Gesinnung oder der Schutz des Volkes eine solche Bestrafung erforderlich“ machte (§ 1 Abs. 2). Mit dem Reichsjugendgesetz vom 6. November 1943 sank die Schuldfähigkeit wieder auf 12 Jahre.

    Die Neufassung des Jugendgerichtsgesetzes vom 23. Mai 1952 hob die Strafmündigkeit in der Deutschen Demokratischen Republik auf 14 Jahre an. Kinder unter 14 Jahren waren in der DDR seitdem strafrechtlich nicht verantwortlich.
    Das Gesetz verfolgte das Ziel, „die jungen Menschen zu selbständigen und verantwortungsbewußten Bürgern des demokratischen Staates, die ihre Heimat lieben und für den Frieden kämpfen, zu erziehen.“ sowie den Schutz der „antifaschistisch-demokratischen Ordnung“. Entsprechend betont das Gesetz, dass gegenüber Jugendlichen besondere Milde walten müsse: „Dabei ist den Erziehungsmaßnahmen der Vorzug vor der Strafe einzuräumen und eine Strafe nur zu verhängen, wenn der Zweck des Gesetzes nicht anders zu erreichen ist.“[2]

    Gut ein Jahr später, am 1. Oktober 1953, hob auch die Bundesrepublik die Strafmündigkeit auf die heute noch gültige Grenze von 14 Jahren an.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Strafm%C3%BCndigkeit

    Die Strafmündigkeit ab 14 ist faktisch ein Gesetz aus dem wohl durchkontrolliertesten Deutschland aller Zeiten, der Linksdiktatur DDR.

  96. Ich denke schon, dass das Jugendstrafrecht für unsere Kinder angemessen ist, auch wenn es durchaus kindliche Psychopathen geben kann oder auch Kinder die durch die „Kultur“ oder das Elternhaus extrem verdorben wurden. Es gibt so was wie eine weiße Durchschnittsaggressivität, die wir, wenn wir unter uns sind im Griff haben aber es gibt immer auch Ausnahmen und wir sind nicht mehr unter uns.

    Die Ursachen der kulturellen Verrohung (Kulturindustrie) und die Massenmigration von Gruppen mit deutlich höherem Aggressionspotenzial sind eigentlich die selben.Beides gehört zum Zukunftsprojekt Regression, dass die Eliten seit langer Zeit verfolgen um sich die Dauerherrschaft über die Masse zu sichern.Sie sind es, die vor Gericht gestellt werden müssen. Sie werden sich dann wünschen,vor weißen Richtern zu stehen, oder noch besser – vor den ruhigen, vernünftigen Deutschen verurteilt zu werden.

  97. „Mecklenburg war für uns als Sachsen wie eine Emigration.Man war Ausländer…Ich war völlig isoliert, vor allem in der Schule. Ausländer wurden aus Prinzip verprügelt. Da mußte man schnell sein. Ich konnte sehr gut laufen…Der Weg zur Schule war gefährlich, auch der Heimweg, weil irgendwelche Mecklenburger auf Ausländerjagd gingen. Auf dem Schulhof haben die Lehrer meistens die großen Schlägereien unterbunden. Ich war der einzige Ausländer in der Klasse.“(Heiner Müller, Krieg ohne Schlacht, Autobiographie, S,27f.)

  98. Wenn die dann 15 Jahre alt sind bringen diese braven Kinder nochmals einen Menschen um die Ecke. Dann gibt es 5 Jahre Jugendstrafe abzüglich 2 Jahre Bewährung. Dann geht’s weiter und so weiter…

    Armes verrohtes Deutschland!!!

  99. Ich bin 54, habe vor rund 10 Jahren meinen ehmaligen Englischlehrer zufällig in Frankfurt auf der Zeil im Gewimmel getroffen. Ich fragte ihn, ob er immer noch Englisch an unserer Schule unterrichte. Darauf er:“ Ich bin in Vorruhestand gegangen, da ich es nicht mehr schaffe, mich den ganzen Tag als Löwenbändiger zu betätigen.“ Was ist passiert? In seiner Klasse von 35 Schülern waren 4 in Worten VIER!!! Deutsche, der Rest von irgendwo her, meistens Maghreb. Diese abartigen Gestalten haben jedweden Ansatz von vernünftigen Unterricht sofort zunichte gemacht. D.h.: Die, die noch halbwegs motiviert waren, wurden gleichfalls mit runter gezogen. Er fragte einen der 15, 16 jährigen Rotznasen, wie sie sich denn ihre Zukunft vorstellen, denn immerhin braucht man in Deutschland einen vernünftigen Schulabschluss um weiterzukommen. Daraufhin die K A N A C K E N: “ Alder, isch verschegg mit meine Onkel Koks an Haubtbanhoff, verdin isch 10 mal mehr in Monad wie du, du Arsch!“ Daraufhin gab der gute Mann seinen Job auf – verständlicherweise.

  100. #119 nicht die mama (29. Sep 2016 19:23)

    Die Strafmündigkeit ab 14 ist faktisch ein Gesetz aus dem wohl durchkontrolliertesten Deutschland aller Zeiten, der Linksdiktatur DDR.

    Für Kinder unter 14, welche sich partout nicht an irgendwelche Regeln halten wollten und kriminell waren, gab es in der DDR immerhin noch die Einrichtung der so genannten „Spezialkinderheime“, die nicht ohne Grund ebenso gefürchtet wie berüchtigt gewesen sind.

    Ich sehe zwar nicht viel Gutes darin; aber solche extrem verlotterten Zustände, wie sie aufgrund von immer mehr um sich greifenden links-grün-doktrinären „Erziehungsmethoden“ um sich greifen, wären dort so kaum möglich gewesen.

  101. Die würde ich mit Schadenersatz- und Schmerzensgeldprozessen überziehen, bis sie für den Rest ihres Lebens von der Mindestsicherung leben müssen. Aber vermutlich ist das ohnehin schon der Fall.

  102. Ich hoffe dass es dem Jungen bald wieder besser geht und den Eltern viel Kraft nebst dem notwendigen Kleingeld um zivilrechtlich auf die Eltern der Schläger mit allem was möglich ist loszugehen.
    Hilfe vom Staat ist nicht zu erwarten, aber die Eltern mit Schadensersatzklagen, Abstandseinhaltungsverfahren usw. zu überziehen schon. Was in diesem Falle möglich ist, muss natürlich sorgfältig geprüft werden, aber da die Schläger deliktsfähig sind (über 7 Jahre) sollte da etwas möglich sein.

  103. #70 Dr. T (29. Sep 2016 16:48)

    #37 RechtsGut (29. Sep 2016 15:53)

    Berlin –

    meine Vermutung: Filialleiter schlägt Zigeuner zu Brei, der vorher die Security angegriffen hat.

    Der Berliner Tagesspiegel sagt: Moldawier. Was wie so häufig eine hohe Wahrscheinlichkeit beinhaltet, daß es sich um einen Zigeuner handelte.

    Also, Auskunft aus dem Bahnhofsmilleu des Lichtenberger Bahnhofs: Der Fillialleiter ist „Kasache“ oder sowas, meinte „Manne“. Und der sprach von einem unlucky punch, der Mann soll nach einem Schlag schon zu Boden gegangen sein.

    Man wird sehen, wie das ausgeht – Zigeuner gegen „Russe“ (also: Kasache).

    Die gestressten Verkäuferinnen wollte ich nicht fragen, die wirkten wie verhetzt…

    Meinten nur, schlimm, was die Presse daraus macht. Plötzlich stand aber im Gespräch ein Chef dahinter, daher keine weiteren Informationen.

  104. Das Mindeste was passieren muss ist, dass der oder die Täter der Schule vewiesen werden, also eine andere Schule besuchen müssen.

    Es ist dem Opfer auf keinen Fall zuzumuten, in der gleichen Schule noch einmal auf seine Täter treffen zu müssen.

  105. Vor ein paar Tagen habe ich ein Interview mit dem Schulleiter gesehen. Interessant war folgendes: „Das ist das erste Mal, dass wir so etwas mit diesen Kindern erlebt haben“ So seine Worte. „DieseKinder“, finde ich sehr vielsagend. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten : Migranten, Flüchtlinge oder evtl.Inklusionsschüler (verhaltensauffällig), die seit einiger Zeit mit normalen Schülern gemeinsam unterrichtet werden.Dass hier etwas der Öffentlichkeit verschwiegen wird, ist eindeutig.

  106. #61 Niedergang (29. Sep 2016 16:30)

    Strafmündig ist man in Deutschland erst ab dem Alter von 14 Jahren:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Strafmündigkeit

    Das ist nun einmal so.

    Das ist schon richtig, man sollte das aber nicht als gottgegeben hinnehmen. Warum sollte man nicht die Strafmündigkeit auf 12 Jahre herabsetze können.

    Wenn die immer früher kriminell werden, sollte man sie auch bestrafe können. Ändert natürlich am vorliegenden Fall nichts (keine rückwirkende Gesetzesänderung) aber für zukünftige Fälle.


    -.-.-.-.-
    Ich weiß nicht, warum man in einem solchen Fall (und natürlich für alle anderen, denn das ist ja mittlerweile Methode mit den unter 14jährigen) das Gesetz nicht auch rückwirkend ändern kann und soll!
    Als es gegen die AfD ging, letztes Jahr im Dezember, da hat der Bundestag auch ganz flott und vor allen Dingen rückwirkend ein Gesetz zur Parteienfinanzierung geändert – obwohl: Aber das war etwas gaaanz anderes, ging es doch zu Lasten dieser verhassten AfD!
    🙁 🙁 🙁

  107. #130 Engelsgleiche

    Ich weiß nicht, warum man in einem solchen Fall (und natürlich für alle anderen, denn das ist ja mittlerweile Methode mit den unter 14jährigen) das Gesetz nicht auch rückwirkend ändern kann und soll!

    Weil das Teil der Rechtssicherheit ist ( Grundgesetz und Menschenrecht)

    Als es gegen die AfD ging, letztes Jahr im Dezember, da hat der Bundestag auch ganz flott und vor allen Dingen rückwirkend ein Gesetz zur Parteienfinanzierung geändert – obwohl: Aber das war etwas gaaanz anderes, ging es doch zu Lasten dieser verhassten AfD!

    Nah ja das der Umsatz etwas anderes ist als der Gewinn war vorher schon Klar Die Partei hat ja auch 100€ für 90 Verkauft um Gewinn zu machen, ich bin der Meinung eine Organisation die sich auf solche Geschäfte einlässt ist Kriminell.

  108. Also Strafmündigkeit ab 14 ist grundsätzlich völlig in Ordnung. Wie weit will man denn das heruntersetzen (12, 8 ?). Wird doch irgendwie albern.

    Problem ist doch, dass diese Rechtsordnung für native Deutsche geschaffen wurde und nicht irgendwelche Völkerstämme vorhergesehen hat, bei denen schon 12jährige zu Massakern neigen. Da rechtlich zu differenzieren wäre nötig aber angesichts unserer Rechtsordnung auch sehr schwierig. Auch „ganze Sippe raus“ wäre mir zwar recht aber rechtlich nicht realisierbar.

    Was mir dazu einfällt, sehr strenge Prüfung der Eltern (ganze Sippe raus) und endlich mal wieder die Einführung von geschlossenen Heimen für Asi-Kids. Wenn das denn missfällt, kann ja die ganze Sippe freiwillig das Weite suchen.

  109. @#132 Fridericus

    Problem ist doch, dass diese Rechtsordnung für native Deutsche geschaffen wurde und nicht irgendwelche Völkerstämme vorhergesehen hat, bei denen schon 12jährige zu Massakern neigen. Da rechtlich zu differenzieren wäre nötig aber angesichts unserer Rechtsordnung auch sehr schwierig. Auch „ganze Sippe raus“ wäre mir zwar recht aber rechtlich nicht realisierbar.

    Ja was hat das jetzt mit diesem Fall zu tun?
    Es geht um native Deutsche was soll EXTRA Recht für die Anderen?

  110. Die Strafunmündigkeit ist eine gewollte Gesetzeslücke die lange Zeit keine oder nur geringe Probleme bereitet hat und, positive Effekte vorausgesetzt, nach Abwägung ihre Berechtigung gehabt haben könnte.

    Spätestens seit diesem Fall mit unvorstellbarem Schadensausmaß hätte das aber grundsätzlich geändert werden müssen:

    Crash-Lid Dennis N. (*1979)

    2002 (23 Jahre alt)
    http://www.spiegel.de/sptv/reportage/a-192028.html

    Nur selten verlaufen diese Eskapaden glimpflich: Im Geschwindigkeitsrausch fahren die Teenager die meisten Wagen schrottreif und werden schnell zu einer reale Gefahr für sich selbst und andere. Zwar kann die Polizei den Serientäter Dennis immer wieder erwischen. Weil er jedoch mit zwölf Jahren noch nicht strafmündig ist, müssen die Beamten ihn nach Aufnahme des Protokolls ziehen lassen.

    .
    2007 (28 Jahre alt)
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article1094107/Crash-Kid-Dennis-soll-fuer-immer-ins-Gefaengnis.html

    Aktuell angeklagt ist Dennis N., der nach eigenen Angaben auf 1000 Autodiebstähle zurückblicken kann, u. a. wegen Einbruch und Körperverletzung

    Sicherungsverwahrung, so der Verteidiger, dürfe das Gericht auf keinen Fall verhängen. Dennis habe keinen Hang zu Straftaten oder zu Verfolgungsfahrten. Es gehe ihm lediglich um das Autofahren.

    Die Staatsanwältin: „Seit dem achten Lebensjahr ist er mit Autos gefahren, statt zur Schule zu gehen. Er saß neun Jahre im Knast. Er hat den Hang zu erheblichen Straftaten. Vor Gericht gibt er sich immer einsichtig und besserungswillig, aber er legt eine Gleichgültigkeit gegenüber dem Leben an den Tag. Wenn er verfolgt wird, brennen bei ihm die Sicherungen durch.“ Nach einem Unfall, den Dennis vor 15 Jahren verursachte, war einer seiner Freunde gestorben.

    .
    2014 (35 Jahre alt)
    *http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-nord/article125809277/Hamburgs-beruechtigstes-Crash-Kid-ist-wieder-aktiv.html
    *http://www.bild.de/regional/hamburg/diebstahl/polizei-stoppt-crash-kid-dennis-35061900.bild.html
    (Artikel mit Bezahlschranken, Überschrift genügt aber)

    Golf geklaut! Polizei stoppt Crash-Kid Dennis (35) – Hamburg – Bild.de

    .

    In dem Fall wäre die Möglichkeit, ihn am Anfang dieser Karriere „aus dem Verkehr zu ziehen“ absolut notwendig gewesen. Selbst wenn das sein Verhalten nicht geändert hätte allein schon zum Schutz der Allgemeinheit.
    Dieser Täter und heutzutage ganze Banden sehen das Alter bis zur Strafmündigkeit als Freibrief und kalkulieren das eiskalt in die Planung ihrer Straftaten ein.
    Wenn Gesetze so offensichtlich mißbraucht werden (wie auch z.B. das Asylrecht), muß darauf frühzeitig mit Gesetzesänderungen reagiert werden um diese kalkulierte Ausnutzung zu verhindern.
    Die Option, das Alter zu berücksichtigen, kann den Gerichten ja immer noch gelassen werden, allerdings nicht bei Serientätern!

  111. WER bezahlt eigentlich die Behandlungs- und Pflegekosten für den schwerverletzten Jungen??? Ich rate mal: die gesetzlich Versicherten…? Und, weshalb werden in solchen (viel zu häufig auftretenden) Fällen, nicht die Eltern/Erziehungsberechtigten vollumfänglich zur Verantwortung gezogen? Ich denke da, neben den zivilrechtlichen Ansprüchen (Schmerzensgeld, Schadenersatz, Arzt- und Behandlungskosten…), auch an eine strafrechtliche Verfolgung u.a. gem. § 171 StGB „Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht“

  112. #4 Doppelwaise (29. Sep 2016 15:09)

    Es sind die Eltern, die zur Verantwortung gezogen werden müssen. Wenn ich mein Kind Tag und Nacht Gewaltspiele am Computer, Gewaltvideos und dgl. konsumieren lasse, dann trage ich auch die
    ———-
    Computerspiele erhöhen die Gewalt(bereitschaft) nachgewiesener Weise nicht. Somit ist ihr Meinung wertlos und geht an den tatsächlichen Versäumnissen der Eltern vorbei.

  113. Strafmündig. Blödsinn. Dann müssen eben die Eltern diese Brut herhalten. Die haben zu 100 Prozent ein Mitverschulden. Oder züchtet Deutschland jetzt kleine Monster.
    Durchgehen darf man sowas auf keine Fall. Was ich machen würde darf ich hier nicht schreiben aber ich weis das auf jeden Fall was bringen würde.
    Und die Richter in Deutschland ? Ich Glaube der Name Richter müsste geändert werden. Weil das Recht sprechen in unserem Land – geht immer mehr in die Lächerlichkeit.

  114. Zum Glück ist nicht Schlimmeres passiert…
    Da widerfuhr dem deutschen Jungnazi Erik eine längst überfällige „richtige“ Rangelei…
    Ob hierbei nach Aussage des Schuldirektors reichlich zur Aufsicht verpflichtete Lehrkörper deren Indoktrination einen Einfluß auf ihr nicht einschreiten hatte, oder vermutlich, die Ärmsten allesamt Patienten einer Sehschule sind, wer mag das schon wahrheitsgemäß beantworten?
    Man stelle sich mal vor ein der AfD zugewandter Lehrer/In wäre der Vorgang aufgefallen und der hätte das dann gar noch unterbunden.

  115. Die Eltern wird keine Mitschuld treffen, dazu muss man ihnen wirkliche Verletzung der Aufsichtspflicht nachweisen. Da die Täter aber nun mal in der Schule und somit in deren Obhut waren, haben die Eltern ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt, was sie im gegenteiligen Fall schadensersatzpflichtig gemacht hätte. Somit sind die Eltern raus, und die Ursache der Brutalität der Söhne an „Killer“spielen oder Herkunft oder Religion der Eltern festzumachen, ist in Deutschland nicht möglich – es säßen sonst Hunderttausende im Gefängnis (falls die Täter aus dem üblichen Dunstkreis kommen).
    Somit gibt es nur Anspruch an die Täter, ich weiß leider nicht, wie lange der wirksam ist, aber dieser wird mit Sicherheit nicht in den nächsten 10-20 Jahren befriedigt werden. Ergo: Die Kosten zahlt die Krankenkasse bzw. man selbst – vielleicht auch die Schule über eine Versicherung. Aber auf keinen Fall die Täter / Eltern!

    Eltern haften eben NICHT für ihre Kinder, nur bei wirklichen Aufsichtspflichtverletzungen. Fährt ein Kind mit dem Tretroller durch die Straßen und knallt mit dem Dingen gegen mein parkendes Auto, zerkratzt den Lack und fährt ’ne Beule rein: Sein bzw. mein Pech. Meine Ansprüche gehen dann gegen das Kind, selbst die Haftpflicht der Eltern zahlt nicht, da ein alleinfahrendes Kind auf Roller aber einem gewissen Alter eben nicht mehr der Aufsicht bedarf! Eltern schuldlos, Kind schuldig, aber ggf. nicht mündig und mit Sicherheit nicht zahlfähig.

Comments are closed.