Wiesbaden: Am Sonntag wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein 22-Jähriger zwei elf- und zwölfjährige Mädchen am Nachmittag im Hallenbad an der Mainzer Straße während des Schwimmens unsittlich berührt haben soll. Bei Eintreffen der Streife war der tatverdächtige Asylbewerber noch vor Ort. Er wurde von den Einsatzkräften auf das Revier gebracht, um die weiteren polizeilichen Maßnahmen durchzuführen. Eine Alkoholisierung von etwas über 1,0 Promille wurde festgestellt.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkelsommer

Stuttgart-Süd: Ein unbekannter Mann hat am Donnerstagnachmittag (15.09.2016) in der Hohenzollernstraße vor einem 10-jährigen Mädchen onaniert. Der Unbekannte sprach das Mädchen gegen 16.10 Uhr aus einem Auto heraus an und fragte nach dem Weg. Als das Mädchen an das Auto herantrat, bemerkte es, dass der Mann onanierte. Sie flüchtete nach Hause, von dort wurde die Polizei verständigt. Das Mädchen beschrieb den Unbekannten als „mittelalt“ mit dunklem Teint.

Radolfzell: Wegen sexueller Nötigung ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Täter, der am vergangenen Samstag, gegen 22.30 Uhr, eine Jugendliche in der Karl-Wolf-Straße in Höhe des Konzertsegels belästigte. Wie die 16-Jährige gegenüber der Polizei schilderte, war sie durch die Bahnhofsunterführung in Richtung Bodensee gegangen, als sie bemerkte, dass ihr ein Mann folgte. Beim Konzertsegel packte sie der Unbekannte am Oberarm, hielt sie fest, zog ihren Kopf zu sich her und küsste die Jugendliche. Als die 16-Jährige sich dagegen wehrte und um Hilfe rief, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete in Richtung Mettnau. Vom Opfer wurde der Mann wie folgt beschrieben: Etwa 20 Jahre alt, ca. 165 cm groß, dünne Figur, schwarze Hautfarbe, schwarze, buschige Afrofrisur.

Mühldorf am Inn: Während des Volksfestes soll es in der Nacht auf Dienstag zu einem körperlichen Angriff auf eine junge Frau mit einem Maßkrug gekommen sein. Die Kriminalpolizei Mühldorf bittet um Hinweise. Kurz nach Mitternacht, gegen 1 Uhr, soll ein unbekannter Mann eine 19-jährige Schülerin kurz vor der Innbrücke angesprochen haben. Als das Mädchen den Mann zurückwies, schlug dieser ihr einen Maßkrug gegen den Kopf. Anschließend flüchtete der unbekannte Täter in Richtung Stadtmitte, die Schülerin ging wieder zurück zu ihren Freundinnen auf das Volksfest. Der Mann wird wie folgt beschrieben: etwa 170 cm groß, um die 25 Jahre alt, schlank, athletische Statur, spricht gebrochen Deutsch, trug eine schwarze Lederjacke

Vilshofen: Ekelerregende Szenen haben sich am am Freitagnachmittag im Freibad im Freibadbereich des Erholungszentrums Vilshofen an der Donau (Landkreis Passau) ereignet: Ein 25-jähriger Badegast, der nach Polizeiangaben ein Asylbewerber aus Iggensbach ist, griff sich auf der Liegewiese sichtbar in seine Badehose und ließ entsprechende Handlungen an sich öffentlich erkennen. Im weiteren Verlaufe seines Besuches suchte der Mann die Damentoilette auf, um mit seinem Handy unter einer Trennwand ein Foto zu erhaschen. Das Treiben des Gastes wurde durch einen verständigten Bademeister unterbunden, welcher den jungen Mann der Polizei übergab. Der 25-Jährige muss sich nun in zwei Fällen der sexuellen Beleidigung verantworten.

Fürth: Am späten Sonntagnachmittag (11.09.2016) trat in einem Wiesengrund im Süden der Stadt ein Exhibitionist auf. Die Kriminalpolizei Fürth bittet um Zeugenhinweise. Der bislang unbekannte Mann zeigte sich gegen 17:30 Uhr am Rednitzufer im Bereich des Vestner Wegs gegenüber zwei Mädchen in schamverletzender Weise. Er nahm an sich sexuelle Handlungen vor. Anschließend entfernte sich der Mann zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Mädchen liefen nach Hause und vertrauten sich ihren Eltern an. Der Tatverdächtigte wird wie folgt beschrieben: südländisches Aussehen, circa 23 Jahre alt, schlanke, sportliche Figur, sehr kurze dunkle Haare.

Tier: Auf dem Weg zur Schule sollen zwei unbekannte Männer eine 14-Jährige am Freitag, 2. September, in Trier unsittlich berührt. Das teilt die Polizei am heutigen Montag mit. Sie sucht Zeugen, insbesondere einen Mann, der der Heranwachsenden zu Hilfe kam. Die 14-Jährige stieg demnach gegen zehn Uhr an der Bushaltestelle in der Stresemannstraße in Trier aus und ging in Richtung Viehmarktplatz. Etwa in Höhe eines Bankinstitutes in der Stresemannstraße seien ihr zwei Männer entgegenkommen. Einer der beiden habe sie am Arm gefasst und „Komm’ mit“ gesagt. Der zweite Unbekannte habe sie in dieser Zeit am Gesäß gepackt. Die Jugendliche wehrte sich, was auch ein Mann gesehen haben muss. Er kam auf die Gruppe zu und sprach die unbekannten Männer an, die daraufhin weggingen. Der Mann, der die 14-Jährige am Arm gepackt haben soll, sei Ende 40 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, schlank und von südländischem Aussehen gewesen. Er trug einen Dreitagebart, und seine dunkle kurze Haare waren mit einem sogenannten Undercut frisiert. Er hatte einen dunklen Teint und sprach gebrochenes Deutsch. Der Mann trug dunkle Jeans, einen dünnen schwarzen Pullover ohne Aufdruck. Der zweite Mann war ebenfalls Ende 40 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er soll etwas kräftiger als der erste gewesen sein und ungepflegte längere schwarze Haare haben. Er trug eine blaue Jogginghose und ein weißes T-Shirt.

Kotzen: In einem Bus der Linie 683 ist am Mittwochnachmittag eine 16-Jährige durch einen Exhibitionisten belästigt worden. Das teilt die Polizei mit. Das Mädchen war in Rathenow in den Bus Richtung Friesack gestiegen. Während der Fahrt auf der Bundesstraße 188 bei Kotzen öffnete ein Unbekannter kurz vor dem Kreisverkehr zur Bundesstraße 5 seine Hose und nahm sexuelle Handlungen an sich vor, während er Blickkontakt zur Geschädigten hielt, wie es die Polizei formuliert. Beide waren zu dieser Zeit die einzigen Fahrgäste. Die 16-Jährige suchte sofort Hilfe beim Fahrer. Dieser stoppte den Bus und rief die Polizei. Es wurde festgestellt, dass der 26-Jährige mit 0,53 Promille unter der Einwirkung von Alkohol stand. Nun ermittelt die Kripo gegen den Asylbewerber aus Syrien wegen exhibitionistischer Handlungen.

Berlin-Schönefeld: Beamte der Bundespolizei haben gestern Abend einen 26-Jährigen festgenommen. Der Mann wollte vom Flughafen Schönefeld nach Pristina fliegen. Bei der Kontrolle stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl wegen sexueller Nötigung mit Gewalt vorliegt. Der Mann wurde einem Richter vorgeführt, der die Untersuchungshaft bestätigte. Der Albaner wurde in eine Brandenburger Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bremen: Nach ersten Ermittlungen der Polizeiinspektion Harburg und der Bundespolizeiinspektion Bremen sind am Samstag in zwei unterschiedlichen Fällen Frauen in Zügen sexuell belästigt worden. Um 08:00 soll ein 20-jähriger Afrikaner aus Winsen/Luhe im Metronom 81909 auf der Fahrt von Hamburg nach Bremen eine 23-jährige Hamburgerin mehrfach umarmt und ans Gesäß gefasst haben. Einen Fahrschein hatte er nicht. Der Mann wurde beim Halt in Buchholz festgenommen und nach der Anzeigenaufnahme entlassen. Um 16:00 Uhr ereignete sich ein weiterer Fall, der nach bisherigen Ermittlungen nicht mit dem ersten Bericht im Zusammenhang steht: Eine 20-jährige Frau berichtet, dass sie auf der Fahrt von Hamburg nach Bremen im Metronom 81925 kurz vor dem Bahnhof Hittfeld sexuell belästig worden ist. Demnach stieg am Bahnhof Harburg eine Gruppe von zehn bis zwölf nordafrikanisch aussehenden Männern in den Zug. Einer der Täter setzte sich neben die junge Frau, sodass diese ihren Sitzplatz nicht verlassen konnte. Er fing zunächst an, sie am Arm und dann intim zu streicheln. Der jungen Frau gelang es nur mit Gegenwehr der Situation zu entkommen. Seine Freunde sollen ihn während der Tat angestachelt haben. In Klecken stieg die 20-Jährige aus. Die Männer fuhren weiter Richtung Bremen. Der Haupttäter kann wie folgt beschrieben werden: ca. 17-21 Jahre,-nordafrikanisches Aussehen, – schwarze Haare und Augen,- schwarz/weißes Oberteil,- graue Jeans, -ca. 175-180 cm groß.

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. Tier: Auf dem Weg zur Schule sollen zwei unbekannte Männer eine 14-Jährige am Freitag, 2. September, in Trier unsittlich berührt.
    ————————————-
    Bitte Tiere, Plural;)

  2. Türke; musste ja jemand mohammedanisches sein
    Nach Messerattacke – Tatverdächtiger in Aschaffenburg festgenommen
    Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 18.09.2016

    ASCHAFFENBURG. Nach dem Angriff eines Fahrradfahrers auf einen Fußgänger in der Aschaffenburger Innenstadt am Freitagvormittag hat die Kriminalpolizei Aschaffenburg am Sonntagabend einen dringend Tatverdächtigen festgenommen.

    Im Laufe des Wochenendes konnte die 20-köpfige Ermittlungskommission die Hinweise auf den 19-jährigen Mann aus dem Aschaffenburger Ortsteil Schweinheim verdichten und die Fahndungsmaßnahmen auf den Tatverdächtigen konzentrieren. Schließlich konnte der junge Mann vor seiner Wohnung durch Beamte der Kriminalpolizei Aschaffenburg festgenommen werden, ohne dass er selbst oder die Einsatzkräfte dabei verletzt wurden. Er leistete keine Gegenwehr.

    Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen in Deutschland geborenen und aufgewachsenen Mann mit türkischer Staatsangehörigkeit. Zur Tatausführung benutzte er ein Fahrrad, das vor wenigen Tagen in Höchst entwendet worden war. Wie der 19-Jährige letztlich an das Fahrrad gelangte, ist bislang unklar. Auch das Tatmotiv und die Hintergründe der Tat sind weiterhin Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Aschaffenburg. Der Mann ist bereits seit Längerem wegen einer psychischen Erkrankung in ärztlicher Behandlung.

    Der schnelle Fahndungserfolg ist neben dem seit Freitag andauernden Einsatz der Ermittlungskommission und der guten Zusammenarbeit mit Unterstützungskräften aus ganz Unterfranken, dem Landeskriminalamt und der Staatsanwaltschaft auch den eingegangenen Hinweisen aus der Bevölkerung zu verdanken. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg bedanken sich daher ausdrücklich für die geleistete Unterstützung und die Hinweise im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung.

    Nach Abschluss der derzeit noch laufenden polizeilichen Maßnahmen wird der dringend Tatverdächtige, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg, im Laufe des morgigen Tages dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Aschaffenburg vorgeführt. Dem Mann werden versuchter Mord und Gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.
    http://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/248209

  3. Türke; musste ja jemand mohammedanisches sein
    Nach Messerattacke – Tatverdächtiger in Aschaffenburg festgenommen
    ___________
    Von wem hatte der Türke den Auftrag,Erdowahn oder Mohammed?

  4. Wiesbaden ist ein einziges Ghetto mittlerweile, keine deutsche Sprache mehr in der Innenstadt

    In den feudaleren Vororten gehts noch einigermaßen, aber ist nur eine Frage der Zeit, bis sie ebenfalls geflutet werden.

    Cheers!

  5. „Die gailen Schweinchen“ verwechseln Deutschland wohl mit einem
    Erotik/Sex/Grabsch-Selbstbedienungsladen .
    Und dann auch noch viele forever-wegsperr-würdige Pädo’s darunter , mit dreckigem Mohammed-Beuteschema :
    „kleine Mädchen von 9-15 Jahre“
    Mein Beileid für die Opfer , aber letztendlich ein wichtiger Sargnagel für die ganzen Blockparteien.(Unfriede eurer Asche)
    Selbst „Sigi Erzbengel Gabriel“ ist voll dafür , sonst wäre er ja energisch/nachhaltig und mit üblichenm Nachdruck voll dagegen .
    Die offene Rechnung wird immer länger .

  6. Wir riefen Flüchtlinge und es kamen Psychopathen:

    Gewaltexzess nach Sex- Attacke unter Syrern

    „Er sagt genau das, was offensichtlich ist: dass ihn der andere attackiert hat. Warum, weiß er nicht“

    Ein Rätsel gibt der Polizei auch die tatsächliche Identität des Angreifers auf: Offiziell wird der 35- Jährige als Asylwerber aus Syrien geführt. Sowohl sein Opfer als auch weitere Bewohner des Asylwerberheims gaben gegenüber der Polizei jedoch an, dass es sich bei dem Mann um einen Marokkaner mit psychischen Problemen handelt.

    http://www.krone.at/oesterreich/gewaltexzess-nach-sex-attacke-unter-syrern-in-wiener-asylheim-story-530280

  7. Wir brauchen endlich eine effektive Bürgerwehr oder ähnliches, die man bei Bedarf schnell anfordern kann.

    In jeder Stadt. In jedem Dorf. Überall.

    Am besten via App.

  8. Bei dieser Lachnummer, was dieses Institut vorstellt und sich auch noch Justiz nennt, was sich seit dem Mauerfall in Deutschland zuträgt, besonders seit Merkel (IM Erika) und der Bundespräsident (IM Larve) wie noch andere (IM Sekretär) und viele ehemals im und offenzielle Mitarbeiter der Nebenstelle des KGB Stasi zu bezeichnen sind, die Oberhäupter darstellen, braucht man sich nicht zu wundern, der die Angsmacher-Politik dieser Bande noch erfolgreich ist, hier im Lande unter den Misbrauch der Polizei, welche zum Mittäter, verurteilt sind, abgeht ist nicht mehr lange zu ertragen, selbst der noch immer ängstlicher Stubenhocker ist, wird bald explodieren müssen, wenn jemand aus seinem Freundeskreis zum Opfer geworden ist und diese Lachnummer Justiz ihr befohlenen aufträgen gerecht werden wollen. Es ist tatsächlich nur noch ein Kasperle-Theater was man dem Volk vorgaukelt das längst nicht mehr als das angesehen wird, was es darstellen will. Genau wie in der sowjetischen Besatzungszone wo bestimmt wurde was Recht zu sein hatte und das auch noch demokratisch nannte ist es längst hier im ganzen Lande eingeführt worden auf der gleichen vertrauten Art und so wie damals auch jetzt erfolgreich ist. NOCH. Aber nicht mehr lange.

  9. Die sich selbst entzündende Matratze hat wieder zugeschlagen:

    POL-S: Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Zimmerbrand – Tatverdächtigen ermittelt
    19.09.2016 – 16:42
    Stuttgart-Stammheim (ots) – Bei Löschversuchen einer brennenden Matratze haben am Sonntag (18.09.2016) in einer Unterkunft an der Kameralamtsstraße vier Bewohner Rauchgasverletzungen erlitten. Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzten und brachten sie vorsorglich in Krankenhäuser. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von rund 3.500 Euro. Bewohner der Flüchtlingsunterkunft hörten gegen 18.35 Uhr den Feuermelder in einem Erdgeschosszimmer. Sie öffneten gewaltsam die verschlossene Tür und löschten mit Feuerlöschern die brennende Matratze. Im Zimmer waren keine Personen anwesend. Die Beamten des Branddezernats nahmen am Montag (19.09.2016) den 19 Jahre alten Zimmerbewohner fest und ermitteln nun wegen versuchter schwerer Brandstiftung. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Derzeit prüft die Staatsanwaltschaft Stuttgart, ob der Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt wird. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3434379

  10. # talkingkraut (7:49)
    Der gebürtige Türke hat eine psychische Erkrankung.Hahahahaha!!
    Hat mal wieder nix mit nix zu tun!

  11. Angeblich 21-Jähriger vor dem Landgericht Traunstein
    Vergewaltigung am Neujahrsmorgen – der Prozess
    Asylbewerber drohte seinem 27-jährigen Opfer in Waldkraiburg mit: I kill you – das Gerichtsurteil lautet fünf Jahre Haft
    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/muehldorf/regionales/Asylbewerber-Waldkraiburg-Vergewaltigung-Traunstein-Landgericht;art1174,392530

    Unterkunft entsprach nicht seinen Vorstellungen
    Asylbewerber schlägt Mitarbeiter des Landratsamtes
    Ein 19-jähriger Mann aus Somalia bekam die Anordnung durch das Landratsamt Mühldorf am Inn eine neue Unterkunft zu beziehen.
    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/muehldorf/regionales/Polizei-Muehldorf-Streit-Asylunterkunft-Koerperverletzung-Somalier-Asylbewerber;art1174,391648

  12. In den Nachrichten heute – Zusammenfassung & Kommentar

    Kern hält EU-Abkommen mit Ägypten für nötig
    Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) hält ein EU-Flüchtlingsabkommen mit Ägypten nach dem Vorbild des Deals mit der Türkei für nötig. „Europa muss ein Interesse haben, die Region zu stabilisieren“
    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5088202/Kern-haelt-EUAbkommen-mit-Aegypten-fur-notig?_vl_backlink=/home/index.do

    Diese linksversiffte Politiker werden nicht aufhören bis unsere Heimat endgültig zerstört wird.

    BILD – Ein Kopftuch senkt die Chancen auf dem Jobmarkt. Das zeigt eine Studie, die das Institut zur Zukunft der Arbeit jetzt vorstellt.
    Als Grund für die Ablehnung des Kopftuchs nennt die Studie die oft angenommene Nähe des Kopftuchs zu muslimischem Fundamentalismus, Intoleranz und Terror
    http://www.bild.de/politik/inland/kopftuch/kopftuch-bewerbung-47901346.bild.html

    Erinnert mich an diese dämliche Sozialexperimente. Fragen Sie sich, wie viele Nichttürken findet man arbeitend in de Dönerbude? Richtig. Keine.

    WIWO – Warum das Ausland Angst hat, Seehofer könnte Merkel demontieren
    FAZIT: Wenn Merkel abgewählt wird, wird Deutschland und die Euro-Währung massiv leiden.
    Denn die Kanzlerin der Deutschen steht, anders als die Herren der CSU, für Beständigkeit und Verlässlichkeit.
    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/goerlachs-gedanken-warum-das-ausland-angst-hat-seehofer-koennte-merkel-demontieren/14570244.html

    Einfach unbegründete Behauptungen („anders als die Herren der CSU“) im Raum zu stellen zeugon von allmählichen Angstzuständen des Geldes. Paradoxerweise spricht der Author die Währung, eigentlich zu recht, jede eigenständige Legitimation ohne diese Känzlerin ab. Ihr Kartenhaus wird zusammenbrechen. Mann sollte sich lansgam mit der Auswirkung Merkels desasterösen Politik bei ihrem Abgang befassen. Besser ein Schrecken mit Ende.

    SPON: Ungarn wirft Flüchtlingshelfern organisiertes Verbrechen vor
    Ungarn hält in zwei Wochen ein Referendum über Flüchtlinge ab – und die Regierung weicht keine Handbreit von ihrer harten Linie ab. In Brüssel teilte ihr Sprecher stattdessen gegen EU-Bürger aus.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-ungarn-wirft-eu-buergern-verbrechen-vor-a-1112986.html

    Ungarn hat die die Verteilung zugestimmt, gar die Verteilung im Voraus verurteilt. Dass „österreichische Bürger mit „hunderten Autos“ über die Grenze nach Ungarn gekommen, um Migranten nach Österreich und Deutschland zu bringen“ wird zu recht als Verbrechen getitelt.

    Griechische Insel Lesbos: Tausende Flüchtlinge nach Brand in Lager obdachlos
    Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Migrantengruppen hätten dazu geführt
    http://www.sueddeutsche.de/news/politik/fluechtlinge-chaosauf-lesbos-fluechtlingslager-von-feuer-zerstoert-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160919-99-515286

    Aus dem Artikel ist zu entnehmen, dass diese Situation selbst verschuldet ist. Zudem muss man feststellen, dass diese Leute illegal eingereist sind und sich fragen, wieso diese Leute nicht zurück in die Türkei gebracht worden sind wenn Merkels oh so nicht tolle Erdogan-Deal funktionieren würde. Gott steh‘ den Einwohnern von Lesbos bei.


    sog. „Flüchtling“ wegen sexuellen Missbrauchs vor Gericht
    Wegen Kindesmissbrauchs muss sich ein 16 Jahre alter Flüchtling aus Afghanistan heute vor dem Amtsgericht Perleberg verantworten. Er soll Ende Januar im kleinen Prignitz-Dorf Glöwen zwei Kinder sexuell bedrängt haben.
    http://www.focus.de/regional/brandenburg/prozesse-fluechtling-wegen-sexuellen-missbrauchs-vor-gericht_id_5961568.html

    Scheint ein weit verbreitetes Phänomen bei den sog. Flüchtlingen zu sein. Sollte man in seinem Freundeskreis thematisieren, besonders Eltern darauf aufmerksam machen was auf sie zukommt wenn Merkel nicht gestoppt werden kann.

    Jesidische Frauen in Deutschland: Aus der Hölle des IS in ein neues Leben
    Der Psychologe Jan Kizilhan holte 1100 jesidische Frauen nach Deutschland.
    Auch wenn man diese Leute helfen möchte, kann man es nicht verantworten dass Deutschland zu einem weltweiten kulturellen Mülleimer verkommt. Die Hilfe muss vor Ort stattfinden sonst wird D und Europa das nicht überleben.
    http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/jesidische-frauen-in-deutschland-aus-der-hoelle-des-is-in-ein-neues-leben/13310236.html

    Video (02:23)
    Die Fremdenfeindlichkeit erreicht in Deutschland derzeit einen traurigen Höhepunkt.
    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Merkel-will-keinen-neuen-Ost-West-Konflikt-article18659036.html

    Der Patriotismus erreicht in Deutschland derzeit einen erfreulichen Höhepunkt. Keine will, dass Menschen zu Schade kommen. Der Rechtsstaat muss wiederhergestellt werden, die Illegalen wieder in einem sicheren, Heimat-nahen Ort gebracht werden.

    Merkels große Krise: Das Vertrauen der Deutschen ist weg
    Das Problem sind nicht die Flüchtlinge: Das Problem ist eine Politik, die sich dauerhaft überschätzt – und den Wählern dann Märchen über die Welt und die Realität erzählt. Doch die Leute sind misstrauisch geworden – und wehren sich mit einem einfachen Kreuz im letzten Rückzugsraum der Demokratie, der Wahlzelle.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/20/merkels-grosse-krise-das-vertrauen-der-deutschen-ist-weg/

    Das Vertrauen der Deutschen ist nicht weg, es war nie vorhanden. Die Kanzlerin ist am Ende.

    CSU Gefährdet der Demokratie
    Der Soziologe Harald Welzer hat die CSU wegen ihrer Positionen in der Flüchtlingspolitik scharf angegriffen.
    Im Grunde genommen stellt er einen Riss durch die Gesellschaft fest. Die Linken reisen die SPD nach Links, die AfD die Union nach Rechts. Und dann stellt er seine neue Stiftung vor.
    http://www.presseportal.de/pm/66749/3434533

    Staatsschutz fürchtet Islamisierung von Kindern in Deutschland
    Der Leiter des Frankfurter Staatsschutzes geht davon aus, dass die Zahl gewaltbereiter Salafisten in Deutschland in Zukunft zunehmen werde. In Schulen würden vermehrt Kinder auffallen, die von ihren Eltern zum Hass auf Andersgläubige erzogen wurden.

    Ist zu erwarten. Es wird nur noch schlimmer so lange sie sich in D aufhalten dürfen.

  13. Auch Zentraljuedin Charlotte Knobloch erkennt den Wählerwillen zur AFD nicht an.

    „Die demokratischen Parteien müssen die braune Renaissance stoppen“

    http://www.huffingtonpost.de/charlotte-knobloch/berlinwahl-afd-npd-braune-renaissance_b_12081170.html

    „In den Augen zu vieler Bürger agieren die demokratischen Parteien aktuell zu schwach.
    Das lässt der AfD zu viel Spielraum, um sich trotz mangelnder oder für die Mehrheit desaströser Programmatik zu profilieren.“

    Wenn andere Parteien schwach und AFD stark,
    heisst das fuer die zentralen Urdemokraten
    reflexhaft aber unbegruendet „braunes xy“.

    charlotte, sag mal „Kürbis gedeihe !“

  14. Ich verstehe nicht, weshalb gerade Frauen in diesem kinderfeindlichen Umfeld immer noch Merkel und die Altparteien wählen. Eine linke Regierung ist die Zukunft, dann wird es noch schlimmer. Rot-rot-grün wird bald überall versucht werden. Deutschlands Übernahme durch den Islam wird dann offiziell unterstützt, weil es lfd. neue Wähler für grün gibt.

  15. Merkel hat teilweise den asozialsten Abschaum der Menschheit zu Millionen angelockt.

    Und es sind überwiegend Scharia-Asoziale aus Arabien oder Afrika.

    Die irre Kanzlerin verfolgt wahrscheinlich die Anweisungen aus Washington Deutschland zu vernichten. Die CIA hat wohl noch ein paar belastende Stasi-Akten der Kanzlerin-Hexe.

    🙂

  16. OT
    Gerade im Radio (mdr) gehört:
    In Bautzen ist eine Lichterkette „gegen Rechts“
    geplant!!
    Ich kann nicht mehr……..

  17. Ja,
    die alte Leier,
    Alkohol Konsum als Entschuldigung für alle Straftaten!
    Niemand zwingt einen Illegalen Siedler Alkohol zu Konsemieren
    und anschließend kleine Mädschen zu belästigen.
    Auch wenn es bei den Islamis üblich ist sie ein Kind als Ehepartner zu
    Kaufen mus unsere Pippi Langstrumpf Justiz so was nicht noch Decken.
    „Das Grenzt ja fast an Kuppelei‘
    Linksfaschisten würden gar die Mädschen bestraft sehen wollen,
    Gell, Herr Augstein…

  18. Was wäre zu tun:

    1. Sofortige INTERNIERUNG aller „Kriegsflüchtlinge“ und anderer „Schutzsuchender“ in festen Lagern mit Wachen und Stacheldraht.

    1.1. Biometrische Daten abnehmen. DNA-Daten nehmen.

    2. In den Lagern hartes Regiment und Selbstversorgung.

    3. Taschengeld von -vielleicht- 20 Euro. Auf KEINEN Fall mehr, wenn nötig, nicht übertragbare Gutscheine. Betrug mit Gutscheinen für Deutsche mit ordentlichen Strafen belegen. (damit kein Geld in die Heimat fließen KANN)

    4. Keine Sprachkurse, keine „Integration“. Null. Sobald festgestellt wird, dass a) es keine Kriegsflüchtling ist oder b) der Krieg zu ende ist oder c) es im Land mit dem Krieg sichere Zonen, Gegenden existieren – sofortige, auch gewaltsame Ausschaffung.

    5. Lebenslanges Einreiseverbot in die EU bei jeder Straftat und bei jedem sich Widersetzen.

    6. Sofortige, ersatzlose Streichung des AsylRECHTES, Schaffung einer Asyl-GNADE durch die Landes- und Bundes-Oberen, jährliches Kontigent maximal 1000.

    7. Beginn der Maßnahmen direkt nach der Festnahme von Merkel, Gabriel, Seehofer, Schäuble u.v.a.m.

  19. OT

    Ab Oktober in der City Til Schweiger eröffnet Deli in Hamburg

    Zwei Männer mit Geschmack: TV-Star und Regisseur Til Schweiger sowie Maler Georgios Engonidis könnte man als Brüder im Geiste bezeichnen. Zwei empfindsame Künstler-Seelen.

    Bei der Ausstellungseröffnung des 49-jährigen Pinsel-Virtuosen, der Abstraktes auf Leinwand im Gastwerk präsentierte, sagte „Tatort“-Ermittler Til Schweiger: „Die Bilder gefallen mir. Ich bin keiner, der in Kunst als reine Wertanlage investiert. Ich kaufe, wenn ich etwas mag und es mir einfach gern anschaue.“

    Guck mal an! Ziemlich künstlerisch dürfte auch das sein, was Til in wenigen Wochen in der Lilienstraße inszeniert. Der MOPO servierte er vorab die heißesten Gastro-News des Herbstes:

    „Am 31. Oktober eröffne ich mein Deli“, erklärte Schweiger. Ein Satz, auf den man schon länger gewartet hatte. Denn: Das Gastro-Baby des Vierfach-Papas sollte schon im letzten Jahr an den Start gehen. „Es hat sich verzögert, wie so oft auf Baustellen. Brandschutz, Schallschutz und so weiter.“

    Nun ist Optimismus angesagt: „Wir werden mit der heißen Nadel fertig“, so Schweiger. „Barfood“ soll das Lokal heißen, in Anlehnung an seine Produktionsfirma „Barefoot Films“ und die Modelinie „Barefoot Living“.

    Das Konzept: gesunde Gerichte ohne Schnickschnack. Rezepte aus aller Welt, von Freunden und Bloggern getestet. Klaro, der Chef wird selbst auch in die Töpfe gucken. Und wenn’s brennt, will Schweiger persönlich aushelfen.

    – Quelle: http://www.mopo.de/24771388 ©2016, 20.09.16, 05:00 Uhr

    Was ist denn aus seinem Vorzeige-Flüchtlingsheim geworden, das so toll werden sollte? Das hatte Till Schweiger doch so vollmundig im TV angekündigt, mit Sigmar Gabriel an seiner Seite.

    Vielleicht ist das Flüchtlingsheim ja auch schon fertig, aber man hört/e gar nichts mehr davon.

  20. Nachtrag:

    2. In den Lagern hartes Regiment. Umfassend und „harte“ Beschulung der Insassen durch Insassen. Lesen, Schreiben, Rechnen, Handwerke, Ideen der Demokratie und Aufklärung.
    Beten in den Lagern erlaubt, KEINE Moscheen oder dergleich. Keine Verschleierung erlaubt. Nichts in dieser Richtung. Gar nichts.

    2.2. „Durchleuchtung“ der Lagerinsassen, (Kriminalität und Terror), für Straftäter extra Lagergefängnisse. Nicht -auf keinen Fall- in den normalen deutschen Knast.

  21. OT

    MEHR SITZE ALS KANDIDATEN

    „Sehnde
    AfD: Kandidaten angefeindet

    Die Alternative für Deutschland (AfD) hat bei den Kommunalwahlen vier Sitze im Sehnder Rat errungen – kann davon aber mangels Kandidaten nur drei besetzen. Das habe vor allem mit massiven Anfeindungen zu tun, sagt der neue Ratsherr Siegfried Reichert, der nach eigener Aussage bereits sechs Strafanzeigen gestellt hat.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Sehnde/Nachrichten/AfD-Kandidaten-in-Sehnde-angefeindet

  22. Leute, wir platzen hier gerade: Auf Nulpe24 UND nIXNUTZ-tv wird berichtet: Immer mehr Sanitäter, Feuerwehrleute, Bahnangestellte, Schaffner, Busfahrer werden angegriffen, bespuckt, geschlagen, gemessert usw.!
    Polizeieskorten für Krankenwagen, Massenschlägereien wegen Kleinigkeiten!
    Toller Bericht! Echt! Einziges Problem: Das Wort „dreckiger Ausländer“ oder „verfluchte Invasoren“ fällt nicht! Es wird NICHTS aber auch GAR NICHT über das verfluchte Gesocks gesagt! Die zeigen Videoausschnitte mit den dreckigsten Hackfressen und sagen das magische Wort „Invasoren“ nicht!
    Die Moderatorin fragt allen ernste, woher diese unglaubliche Gewalt kommt!!!
    Und der Superdupergewaltexperte erzählt todernst was von gestiegener Armut, „andere haben Handys“ und sonstigen geistigen Dünnpfiff!
    Sorry Leute – aber ich bin wirklich kurz vor’m platzen!
    @Kahanemusel & Konsorten: Von mir aus könnt ihr Deppen mir jetzt Post schicken – Ihr geht mir sowieso auf den Sack!
    @Mod: Sorry… mußte jetzt sein… und die beiden Propaganda-Berichte aus dem Lügen-TV wären wirklich einen eigenen Thread wert… Ich schwöre…

  23. #13 Alvin (20. Sep 2016 08:31)
    Ich verstehe nicht, weshalb gerade Frauen in diesem kinderfeindlichen Umfeld immer noch Merkel und die Altparteien wählen.

    ————————————————-

    Diese Naivität verstehe ich jetzt nicht. Die Gesellschaft hat sich doch völlig von ihren natürlichen Wurzeln gelöst und ist rein künstlich geworden.
    Deshalb wählen zwar nicht alle Frauen Merkel, aber die die keinen Durchblick haben sind doch in diesem Strang ( http://www.pi-news.net/2016/09/klonovsky-ueber-oedes-frauenleben-ohne-kinder/ ) mit includiert. Die Kommentare dort sprechen doch Bände und erübrigen die obige Frage.

  24. Geht doch! VERWALTUNGSGERICHT MÜNCHEN HAT ENTSCHIEDEN

    Klagen der Pettinger Asylbewerber wurden abgelehnt

    Das Verwaltungsgericht München hat alle 15 Klagen der im Juni von Bergen nach Petting/Kühnhausen verlegten Asylbewerber als unzulässig und unbegründet abgelehnt.

    Prozesskostenhilfe wird nicht gewährt. Das Verwaltungsgericht stellte ohne mündliche Verhandlung fest, dass die Klagen keine Erfolgsaussichten hätten.

    http://www.chiemgau24.de/chiemgau/rupertiwinkel/petting-ort104749/petting-klagen-asylbewerber-wurden-abgelehnt-6762901.html

  25. #14 Alvin (20. Sep 2016 08:31)

    Ich verstehe nicht, weshalb gerade Frauen in diesem kinderfeindlichen Umfeld immer noch Merkel und die Altparteien wählen.

    Über Merkel wird gesagt, dass die alles vom Ende her denkt (was wohl auch für viele andere Frauen gilt).

    Also wenn Deutschland am Ende ist, dann denkt sie, mensch wie konnte das nur passieren, könnte ich doch nur die Zeit zurückdrehen.

  26. Die letzten Tage der Republik:

    Mülheim- Styrum, Kalikat
    Das tun, was man am Besten kann: Saufen und Randalieren

    Diensthund beendet Türkenrandale

    Türkenfeier geriet außer Kontrolle- Polizei setzte Mehrzweckstock und Diensthund gegen Angreifer ein

    Während des Einsatzes forderten sie zwei männliche Gäste (18,19) auf, die Maßnahmen nicht zu stören. Erst einem nachdrücklich ausgesprochenen Platzverweis kamen die Beiden schließlich nach. Die vermutlich aggressiven Gesamtumstände veranlassten den Veranstalter, seine Feier im Beisein der Beamten zu beenden. Als etwa 15-20 Personen zu einer gegenüberliegenden Bushaltestelle gingen, näherten sich erneut die zuvor mit Platzverweisen belegten Männer. Obwohl die Polizisten nur wenige Meter entfernt standen, griffen die beiden Männer und ein noch unbekannter Mittäter die Wartenden an. Eine Beamtin und ihr Kollege trennten die Angreifer. Der 19-jährige Mann widersetzte sich den Anordnungen der Beamtin und schlug mit Fäusten nach ihr. Zunächst konnte sie den Angriff mit ihrem Einsatzstock abwehren. Auch den zur Unterstützung herbeieilenden Kollegen griff er mit Faustschlägen an. Erst durch massiven körperlichen Gewalteinsatz und dem Einsatzstock konnte der Widerstand gebrochen und der Mann am Boden liegend fixiert werden. Den Tumult nutzte sein 18-jähriger Mittäter, der gezwungenermaßen unbeobachtet, nun körperlich in das Geschehen eingreifen wollte. Selbst dem eingetroffenen Diensthundeführer und seinem vierbeinigen Kollegen zollte er keine Beachtung. Entschlossen packte der Hund zu und beendete sofort den Angriff des 18-jährigen Türken. Seine Wunden mussten später im Krankenhaus behandelt werden. Unter wüsten Beschimpfungen und weiteren Angriffen transportierten Polizisten den aggressiven 19-jährigen Komplizen in das Essener Polizeigewahrsam. Auch die Verletzungen eines Beamten wurde im Krankenhaus versorgt.

    Diensthund beendet Türkenrandale
    Türkenfeier geriet außer Kontrolle- Polizei setzte Mehrzweckstock und Diensthund gegen Angreifer ein
    .Während des Einsatzes forderten sie zwei männliche Gäste (18,19) auf, die Maßnahmen nicht zu stören. Erst einem nachdrücklich ausgesprochenen Platzverweis kamen die Beiden schließlich nach. Die vermutlich aggressiven Gesamtumstände veranlassten den Veranstalter, seine Feier im Beisein der Beamten zu beenden. Als etwa 15-20 Personen zu einer gegenüberliegenden Bushaltestelle gingen, näherten sich erneut die zuvor mit Platzverweisen belegten Männer. Obwohl die Polizisten nur wenige Meter entfernt standen, griffen die beiden Männer und ein noch unbekannter Mittäter die Wartenden an. Eine Beamtin und ihr Kollege trennten die Angreifer. Der 19-jährige Mann widersetzte sich den Anordnungen der Beamtin und schlug mit Fäusten nach ihr. Zunächst konnte sie den Angriff mit ihrem Einsatzstock abwehren. Auch den zur Unterstützung herbeieilenden Kollegen griff er mit Faustschlägen an. Erst durch massiven körperlichen Gewalteinsatz und dem Einsatzstock konnte der Widerstand gebrochen und der Mann am Boden liegend fixiert werden. Den Tumult nutzte sein 18-jähriger Mittäter, der gezwungenermaßen unbeobachtet, nun körperlich in das Geschehen eingreifen wollte. Selbst dem eingetroffenen Diensthundeführer und seinem vierbeinigen Kollegen zollte er keine Beachtung. Entschlossen packte der Hund zu und beendete sofort den Angriff des 18-jährigen Türken. Seine Wunden mussten später im Krankenhaus behandelt werden. Unter wüsten Beschimpfungen und weiteren Angriffen transportierten Polizisten den aggressiven 19-jährigen Komplizen in das Essener Polizeigewahrsam. Auch die Verletzungen eines Beamten wurde im Krankenhaus versorgt.

  27. Frau Dr. Murksels Siedler, die letzten Tage der Republik

    Das, was Restdeutsche täglich finanzieren und aushalten müssen…

    Essen Heidhausen, tief im Westen des Kalifats

    Das tun, was man am besten kann: Saufen und Messern.

    Messerstecherei in Landnehmerheim: Nordafrikanische Sozialkassenschmarotzer messern sich gegenseitig

    Bei einem Streit zwischen zwei Zuwanderern (19, 27) aus Algerien und Marokko an der Heidhauser Straße 141, erlitten beide Merkelianer Schnittverletzungen. Aus noch unklarem Grund gerieten die beiden Männer am frühen Sonntagmorgen (18. September, gegen 4:15 Uhr!!!!) aneinander. Mit Flaschen und einem Messer soll der 27-jährige Algerier seinen 19-jährigen Mitbewohner bedroht und leicht verletzt haben. Bei der Auseinandersetzung verletzte sich der augenscheinlich alkoholisierte Mann mit dem eigenen Messer selbst schwer.
    Nachdem Sicherheitsmitarbeiter und Heimbewohner die Männer trennen konnten, fuhr ein Krankenwagen den Verletzten zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Die Polizei versucht nun, die Ursache des Angriffes zu klären. LOL
    Tolerance and Diversity = National Suicide

  28. Die letzten Tage der Republik

    Das, was Restdeutsche täglich finanzieren und aushalten müssen…

    Gelsenkirchen, No-Go-Area, tief im Kalifat

    Das tun, was man am besten kann: Ehre retten und auf Kufars einprügeln.

    Merkelianische Prügelei in Gelsenkirchen
    Mehrere Illegale greifen Rettungssanitäter an

    Entsetzt und fassungslos ist die Feuerwehr anlässlich eines Vorfalls, der sich in der Nacht zu Sonntag im Gelsenkirchener Stadtteil Bismarck ereignete. Eine Rettungswagenbesatzung war bei einem Einsatz angegriffen worden, beide Einsatzkräfte wurden leicht verletzt.Um kurz nach 1 Uhr wurde die Leitstelle über einen medizinscher Notfall in einem Mehrfamilienhaus informiert. Daraufhin wurde unverzüglich ein Rettungswagen zur Einsatzadresse geschickt, der dort sieben Minuten später eintraf. Vor Ort versorgten die Sanitäter die Patientin in ihrer Wohnung. Als die zweiköpfige Besatzung das Material für den Transport, eine Trage und einen Treppentransportstuhl, aus dem Fahrzeug holen wollte, kamen nach Angaben der Einsatzkräfte plötzlich und völlig unerwartet mehrere Siedler aus dem Haus gerannt und griffen sie an.
    Die illegalen Sozialschmarotzer schubsten und schlugen die Rettungsdienstkräfte, einer der beiden ging daraufhin zu Boden, wo weiter auf ihn eingetreten wurde, so die Polizei. Glücklicherweise gelang es den beiden Einsatzkräften nach eigener Angabe, sich zu befreien und zu einer nahegelegenen Tankstelle zu flüchten. Von dort verständigten sie die Feuerwehrleitstelle und diese informierte unverzüglich die Polizei.
    Beide Rettungsdienstler erlitten bei dem Angriff Verletzungen. Erst nach dem Eingreifen der Polizei konnte die Besatzung zu ihrem zurückgelassenen Rettungswagen zurückkehren und sich selbstständig ins Krankenhaus fahren. Beide beendeten nach ambulanter Behandlung ihren Dienst und erstatteten Strafanzeige gegen die Siedler. Der Angriff könnte erfolgt sein, weil einer der Illegalen bei dem Einsatz „ehrverletzende Äußerungen“ der Sanitäter gehört haben will, sagte ein Polizeisprecher. Gegen die drei Sozialschmarotzer wurde Anzeige wegen Körperverletzung erstattet, die aber im Sande verlaufen wird.

    Tolerance and Diversity = National Suicide

  29. Claudia Roth und Volker Beck setzen sich angeblich für lange Dildoketten in den Fußgängerzonen aller deutschen Großstädte als Willkommensgeste für weitere Fickigranten als Asylbetrüger in Deutschland ein! 🙂

  30. Vergewaltigungen und Begrabschungen durch Asylbetrüger wie Neger, Zigeuner, Araber, Dönerbrater, Afghanen und Paschtunen sind auch immer ein Hilferuf!

  31. Neuer Trend scheint neben der Psychokiste nun ein Promille ab 0.5 zu sein, um die Pädoaktionen unserer Südland-Lieblinge zu relativieren.
    # 30 Nemesis001: Hätte ich der NRW-Polizei hat nicht zugetraut, dass die sich auch mal wehrt und das gegen Türken. Gab es schon eine Rüge der Herrschenden?

  32. Die letzten Tage der Republik:

    KaKa Gabriel nicht mehr zu stoppen.

    Ich verlinke ja gar nicht gerne auf den Lügel, aber dieser Kommentar hat es in sich, gefunden auf Fefe:

    Beeindrucked: Gabriel ist mit soviel Wucht umgefallen, dass er gleich 2/3 der Delegierten mit in den Abgrund hat. Die haben anscheinend nicht mitgekriegt, dass ihre verbliebenen Wähler Protestwähler sind, die die Linken ärgern wollen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ceta-abstimmung-spd-chef-sigmar-gabriel-kaum-mehr-aufzuhalten-a-1112981.html

    SPD-Votum für Ceta Jetzt kann Gabriel (fast) niemand mehr aufhalten
    Das deutliche Votum des SPD-Konvents war nicht nur pro Ceta – sondern auch pro Sigmar Gabriel: Der Parteichef darf sich gestärkt fühlen, die Kanzlerkandidatur ist ihm nicht mehr zu nehmen.

    Frage mich allen Ernstes, wer führt die Reste der Republik sch

  33. ….Frage mich allen Ernstes, wer führt die Reste der Republik schneller in den Abgrund, Deutschenhasserin Murksel oder Stinkefingergabriel ?

  34. Aktion Kinder in Gefahr

    Gender Partei CDU: „Gender“ Doktrin jetzt auch in Hessens Schulen

    Frankfurt am Main, 20.09.2016

    Liebe Leser!

    Der Hessische Rundfunk (HR) hat es auf den Punkt gebracht: „Eine Notiz im Amtsblatt, ein Link auf der Seite des Kultusministeriums: So beiläufig ist vergangene Woche der neue Lehrplan zur Sexualerziehung für Hessens Schulen in Kraft getreten.“

    Abgeschirmt von der Öffentlichkeit – undemokratisch, um Proteste zu verhindern, hat mit Hessen nun ein drittes CDU-regiertes Bundesland Gender in die Schulen gebracht.

    Gegen den ausdrücklichen Willen der Eltern!

    Der HR berichtet: „Der Landeselternbeirat lehnte den Lehrplan mehrheitlich ab. ‚Einer der Knackpunkte war letztendlich das Thema Akzeptanz oder Toleranz‘, sagte Elternvertreter Reiner Pilz. ‚Der neue Lehrplan fordert letztlich Akzeptanz, das ging einigen Eltern letztlich zu weit.‘ “

    Ausdrückliches Ziel des neuen „Lehrplans Sexualerziehung“ ist die „Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans- und Intersexuellen Menschen (LSBTI).“

    Um das zu gewährleisten, sollen Informationen über „die Vielfalt sexueller Orientierungen und Geschlechtsidentitäten“ an die Kinder vermittelt werden.

    Die Indoktrination soll mit sechs Jahren beginnen. In der Altersgruppe von 6 – 10 ist unter anderen das Thema „unterschiedliche Familiensituationen (z.B. Patchworkfamilien, Alleinerziehende, Pflegefamilien, gleichgeschlechtliche Partnerschaften)“ verbindlich vorgeschrieben!

    „Unterschiedliche sexuelle Orientierungen und geschlechtliche Identitäten (Hetero-, Bi-, Homo- und Transsexualität)“ ist verbindliches Thema für die 10- bis 12-jährigen Schüler.

    So wird die Indoktrination wie eine Initiation in die Gender-Ideologie vollzogen.

    Für die ältesten Schüler gibt es schließlich die Kurse „Geschlechtsspezifisches Rollenverhalten – Wandel der Rollenverständnisse in Abhängigkeit von Kultur und Alter“ und in „Aufklärung über sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität, ggf. Unterstützung für Schülerinnen und Schülern beim Coming Out.“

    Auf diese Weise wird die Schule zu einer regelrechten Anstalt zur Implementierung der Gender-Doktrin in der Gesellschaft gemacht.

    Ein Skandal hoch drei: 1. Von einer CDU-Regierung vollbracht – 2. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit und 3. Gegen den Willen der Eltern!

    http://mathias-von-gersdorff.blogspot.de/2016/09/gender-partei-cdu-gender-doktrin-nun.html

  35. Fürth: WIE ALT WAREN DIE MÄDCHEN???

    TRIER: Seit wann bezeichnet man 14-jährige Mädchen mit „Heranwachsende“???

    Heranwachsender ist in Deutschland nach § 1 Abs. 2 Jugendgerichtsgesetz (JGG) jede Person, die das 18. Lebensjahr, aber noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet hat.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Heranwachsender

    SAUEREI! „HERANWACHSENDE“ SCHREIBT DIE POLIZEI!

    DAS DÜRFTE DER POLIZEI-PRESSE NICHT PASSIEREN!
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117701/3421011

  36. PSYCHIATRIE STATT ABSCHIEBUNG

    Die Vorgehensweise ist immer die Gleiche. Warum lassen sie nicht endlich mal einen springen, damit die Nachahmer abgeschreckt werden?

    20.9.2016 – Suizidankündigung löst Polizeieinsatz aus

    Neustadt: Eine Suizidankündigung in der Flüchtlingsunterkunft in der Niederkleiner Straße löste in der Nacht zum Dienstag, 20. September einen größeren Einsatz von Polizei und Rettungskräften aus. Der algerische Asylbewerber konnte überwältigt und in eine Psychiatrie eingewiesen werden.

    Mit einem Messer bewaffnet drohte der 28-Jährige kurz vor Mitternacht durch einen Fenstersturz aus dem 2. Obergeschoss seinen Freitod an. Durch die Feuerwehr wurde vorsorglich ein Sprungtuch ausgebreitet. Letztendlich gelang es den eingesetzten Polizeibeamten den Mann gegen 00.30 Uhr in seinem Zimmer zu überwältigen. Dieser hatte sich bereits selbst mit dem Messer oberflächliche Schnittwunden zugefügt. Er wurde zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht. Auslöser für die Suizidankündigung war nach derzeitigen Erkenntnissen eine bevorstehende Abschiebung. Bei dem Vorfall kamen neben der Feuerwehr und einem Rettungswagen vier Streifen der Polizeistation Stadtallendorf und Marburg zum Einsatz. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3434740

  37. DIE BUNDESWEHR IST SCHULD AN DER FLÜCHTLINGSORGANISATION

    Eintreffen: bis spätestens 7:45 Uhr
    – Arbeitsfähigkeit ab 8:00 Uhr hergestellt!!!!
    – Stabsrahmenübung LRA
    – Voraussichtliches Ende ca. 16 Uhr

    Führungsunterstützung

    Referat 610 Karlsruhe
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
    Durlacher Allee 100, 76137 Karlsruhe

    http://www.bamf.de/DE/Startseite/startseite-node.html

    Falsche Identitäten von Flüchtlingen: Bundesländer misstrauen Passkontrollen des Bamf

    http://www.tagesspiegel.de/politik/falsche-identitaeten-von-fluechtlingen-bundeslaender-misstrauen-passkontrollen-des-bamf/14561180.html

  38. @ #48 Ratanero (20. Sep 2016 10:55)

    Des Moslems Wille ist sein Himmelreich:
    Moslem springe, sei nicht windelweich!
    Oder soll es nur Erpressung sein?
    Das weiß Dein Allah nur allein!
    Tu stets was dem Islam nutzt
    und hau kräftig auf den Putz.

    Der Kafir soll dir die Füße lecken,
    und Du darfst Schokopudding schlecken.
    Falls der Ungläubige nicht kuschen tut,
    schlag ihm den Kopf ab mit großer Wut!
    Der Islam ist nicht vom Teufel gemacht,
    ihn hat sich bloß Mohammed ausgedacht.

  39. Mann bedrängt Frau auf Altmarkt
    Eine 26-Jährige wurde unsittlich berührt. Nun sucht die Polizei den Täter.

    Dresden. Ein Unbekannter hat am vergangenen Montag auf dem Dresdner Altmarkt eine 26-Jährige unsittlich berührt. Zudem versuchte der Mann mehrfach, die Frau zu umarmen. Die Tat geschah nach Angaben der Polizei gegen 18.30 Uhr. Nun suchen die Beamten nach dem Täter. Der Mann ist etwa 30 bis 35 Jahre alt und circa 170 bis 175 groß. Er hat eine dunkle Hautfarbe und ist von sportlicher Statur. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter 0351 4832233 entgegen. (szo)

  40. Was hat der Lindauer Flüchtlingshilfe-Verein Exilio zu verbergen?

    Recherchen · Lindauer Verein duldet keine kritischen Äußerungen und schildert Projekte auf dem Papier anders, als sie ausgeführt werden. Nicht nur Mitglieder haben deshalb ihr Vertrauen verloren.

    Recherchen unserer Zeitung und der Süddeutschen Zeitung bestätigen – wie berichtet – eine Reihe von fragwürdigen Geschäftspraktiken, die weit in die Vergangenheit reichen. Was hat der Verein, der nach Angaben seines Anwalts 800 Asylbewerber betreut, zu verbergen?

    http://www.all-in.de/nachrichten/rundschau/Was-hat-der-Lindauer-Fluechtlingshilfe-Verein-Exilio-zu-verbergen;art2757,2346056

  41. Unter falschem Namen Asyl beantragt

    Lindau lz Bei der Kontrolle eines Fernreisebusses mit Ziel Italien haben Lindauer Schleierfahnder einen jungen Gambier kontrolliert, der sich mit einem italienischen Flüchtlingsausweis und einem italienischen Aufenthaltstitel auswies.

    Beim Abgleich seiner Fingerabdrücke stellte sich heraus, dass der Mann im vergangenen Jahr unter anderen Personalien in Deutschland Asyl beantragt hatte, kurz nachdem er in Italien als Flüchtling anerkannt worden war. Von dem Bargeld, das der Mann bei sich hatte, behielten die Polizisten einen dreistelligen Betrag ein, der zurück an die zuständige Sozialkasse gehen wird.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Unter-falschem-Namen-Asyl-beantragt-_arid,10522496_toid,441.html

  42. #58 Frankoberta (20. Sep 2016 12:20)

    Afghanistan und seine Bewohner. Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass der IQ nicht besonders hoch angesiedelt ist.

    Bei diesen neuen Bereicherern des deutschen Wohlstandes und Hilfe gegen deutsche Inzucht,

    dürfte der IQ um einiges höher/tiefer liegen:

    Eingereist mit Japanischen Dokumenten

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74165/3429685

  43. KINDERGRAPSCHER AUS DEM VERKEHR GEZOGEN
    Ganz neue Töne1 Plötzlich besteht bei einem Asylbewerber Fluchtgefahr. Bislang hat dies die Verantwortlichen nicht daran gehindert, kriminelle Asylbewerber wieder auf die Menschheit loszulassen. Wahrscheinlich geht dem StA die Düse, dass der Grapscher auf freiem Fuß zum Äußersten geht.

    20.9.2016
    – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft genommen – Hanau/Maintal/Offenbach

    Einen Erfolg bei der Fahndung nach einem Mann, der in den letzten Wochen mehrmals Kinder belästigt haben soll, können jetzt Staatsanwaltschaft und Kripo Hanau vermelden. Der Verdächtige, ein 21 Jahre alter Asylbewerber aus dem Main-Kinzig-Kreis, wurde am Montag in Untersuchungshaft genommen.

    In den letzten Wochen wurden der Polizei mehrere Vorfälle bekannt, bei denen ein Unbekannter im Raum Maintal und Hanau mehrere Kinder im Alter zwischen acht und neun Jahren zunächst angesprochen und dann unsittlich angefasst haben soll. Ein weiterer Fall wurde aus dem Raum Offenbach bekannt, der nach Einschätzung der Ermittler wohl auch dem nunmehr Festgenommenen zugeschrieben werden kann.

    Die Betroffenen wehrten sich in allen Fällen erfolgreich gegen die Übergriffe des 21-Jährigen und konnten wegrennen.

    Bei der Fahndung nach dem Täter half den Ermittlern vor allem die Beschreibung des Fahrrades, mit dem er unterwegs war: Stets war die Rede davon, dass sein Herrenrad eine auffallende regenbogenfarbene Lackierung habe. Ende letzter Woche kam nun der entscheidende Hinweis auf den Gesuchten, der auch an diesem Tag mit diesem Rad unterwegs war.

    Der 21-Jährige zeigte sich bei seiner ersten Vernehmung bei der Kriminalpolizei teilweise geständig. Aufgrund bestehender Fluchtgefahr beantragte die Hanauer Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl und ließ den Verdächtigen einer Haftrichterin vorführen. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

    Da die Ermittler nicht ausschließen können, dass der Mann für weitere Taten in Frage kommt, werden Betroffene gebeten, sich bei der Kripo Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43561/3435037

  44. Danke für diesen Schreibfehler: Tier statt Trier. Da hat man doch gleich einmal was zum Lachen, auch wenn es gar nicht lustig ist. Und danach Kotzen – wunderbar. Danach ist mir jetzt auch nach der Lektüre, die eigentlich eher eine Kacketüre ist.

  45. Ach ja. Und auf der Wies’n in München heißt es ja ab sofort „O’grapscht is!“ (statt o’zapft is) …

  46. NRW Nettetal:

    Straßenraub

    Immer diese Finnen!!! Man versteht wirklich nicht diese „fremde Sprache“, in der sich die „Männer“ unterhalten:

    Eine Fahndung der Polizei verlief negativ. Während der ganzen Tatausführung sprachen die Männer miteinander in einer dem Opfer fremden Sprache. Die beiden Männer waren etwa 185 cm groß und kräftig. Sie trugen dunkle Bekleidung und hatte einen Kapuzenpullover an. Beide Personen waren zwischen 20 und 30 Jahre alt. Der Mann mit dem Messer war ca. 175cm groß und schlank, ca. 18-20 Jahre alt und ebenfalls mit einer dunklen Kapuzenjacke bekleidet.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65857/3434731

    Mal eine Frage in die Runde:

    Will die Polizei uns damit verarschen??? Wollen die vielleicht die Täter gar nicht finden?
    … und im FOCUS blieb dann nur noch die „dunkle Kapuzenjacke“ übrig…

  47. Der brutale Dieb wird auf circa 20 bis 25 Jahre alt geschätzt und soll 1,65 bis 1,70 Meter groß sein. Er hatte dunkle, zum Zopf gebundene Haare.

    Außerdem hatte er eine kurze blaue Jacke und Turnschuhe an. Das Opfer beschrieb den Mann als Südländer (dunkler Teint).
    – Quelle: http://www.express.de/24768544 ©2016

  48. „22-Jähriger zwei elf- und zwölfjährige Mädchen am Nachmittag im Hallenbad an der Mainzer Straße während des Schwimmens unsittlich berührt haben soll“

    Das ist in den Herkunftsländern so üblich.
    Und mit der wohlwollenden berichterstattung in den Medien udn der Merkel-Propaganda fühlen sich diese Leute wie zuhause.

    Warum gibt es überhaupt Bargeld udn Freikarten für Schwimmbäder?

    Es sieht so aus, als wenn Merkel und die Grünen die Deutschen Frauen zur Vergewaltigung auf einen silbernen Tablet den Eindringlingen anbeitet.

    Merkel ist Feind!

Comments are closed.