landtagZwei Plenartage hospitierte ich im sächsischen Landtag. Bin neuerdings immerhin dessen Angestellter. Also sitze ich bisweilen brav auf der Empore und höre mir halb amüsiert, halb indigniert die sogenannten Debatten an. [..] Als ein AfD-Abgeordneter sagte, die Regierung habe die Kontrolle über die Einwanderung verloren, also das, was alle Welt weiß und was sogar sämtliche Innenminister und viele Bürgermeister im Wochentakt bestätigen, spielte die linksrotgrüne Seite des parlamentarischen Amphitheaters Tumult und fingierte Entrüstung. [..] Im Grunde ist es übrigens einerlei, was die AfD vorschlägt; die anderen, die Blockparteien, lehnen per se ab. (Den ganzen Beitrag lesen in Michael Klonovskys Acta diurna)

image_pdfimage_print

 

84 KOMMENTARE

  1. Vorschläge von AfD werden nicht angenommen, das ist doch ihre gelebte Demokratie. Das die den Finger zeigen ist ein Wunder.

  2. In der letzten Sitzung brachte die AfD den Antrag ein, u.a. Studenten mit einem Stpendium zu fördern, wenn sie ein Mittelschullehramt aufnehmen bzw. wenn sie MINT-Fächer studieren. Das ist ein gelungener Anreiz dem Mangel in diesem Bereich entgegen zu wirken.
    Leider lässt sich das Video über die Sitzung nicht abspielen, ein Protokoll liegt noch nicht vor.

    Ich denke der Antrag wurde abgelehnt. Jeder Sachse sollte daraufhin den Antrag kopieren und unter die Leute bringen, damit die Bevölkerung sieht, welche doch sinnvolle Vorschläge die Blockparteien ablehnen.
    http://edas.landtag.sachsen.de/viewer.aspx?dok_nr=6125&dok_art=Drs&leg_per=6

  3. Diese Vorgangsweise muss unter dem Deutschen Volk publik gemacht werden. Das ist Kindergarten, da sitzen keine Erwachsene Menschen mit Verantwortung. Das sind alles Gehirnamputierte, die gehören in die Klapse.

  4. Die Deutsche Politik wird in Washington gemacht, hier in Deutschland wird der Zerstoerung lediglich noch ihren Feinschliff gegeben!

    Aussenpolitisch darf sich niemand aus der Deutschen Politik aeussern, er muss sich zuerst von Washington die Antworten einholen!

  5. Das Problem an der AfD ist das die leider nichts für den kleinen Mann überig haben.
    Und die Asylforderer sind leider nicht das einzige Problem des absaufenden Kapitalismus.
    Das ändert nichts an der Tatsache das die etablierten Parteien ihr ganzes Volk verramscht und verraten haben und die Reichen sich lachend von unserem Sozialstaat verabschieden durften.
    Die AfD haut leider in die selbe Kerbe.
    Für uns kleine Arbeiter hat dieses System leider gar nichts mehr.
    Die „Wahl“ ist leider für den kleinen Mann eine reine Farce. Wirkliche Alternativen gibt es nicht. Die Situation wird durch keine Partei auch nur ansatzweise besser für uns.

  6. Ich kann nicht verstehen, warum so eine B..de CDU/CSU/SPD/Grüne überhaupt überhaupt gewählt wird. Bei der Wahl scheinen die meisten Leute ihren Verstand am Eingang des Wahllokals abgegeben zu haben, aber hinterher motzen und nörgeln, über das was sie selbst unterstützt haben, einfach unverständlich.

  7. Das ist ja das Problem seit vielen Jahren
    Es wird in den Parlamrnten Zuviel Ideologisch Entschieden
    Die andere Partei darf sich ja nicht profilieren wenn etwas tolles umgesetzt wird

  8. [..] Als ein AfD-Abgeordneter sagte, die Regierung habe die Kontrolle über die Einwanderung verloren, also das, was alle Welt weiß und was sogar sämtliche Innenminister und viele Bürgermeister im Wochentakt bestätigen, spielte die linksrotgrüne Seite des parlamentarischen Amphitheaters Tumult und fingierte Entrüstung. [..]

    An was erinnert uns das?

    Des Kaisers neue Kleider

    Das Märchen handelt von einem Kaiser, der sich von zwei Betrügern für viel Geld neue Gewänder weben lässt. Diese machen ihm vor, die Kleider seien nicht gewöhnlich, sondern könnten nur von Personen gesehen werden, die ihres Amts würdig und nicht dumm seien. Tatsächlich geben die Betrüger nur vor, zu weben und dem Kaiser die Kleider zu überreichen. Aus Eitelkeit und innerer Unsicherheit erwähnt er nicht, dass er die Kleider selbst auch nicht sehen kann und auch die Menschen, denen er seine neuen Gewänder präsentiert, geben Begeisterung über die scheinbar schönen Stoffe vor. Der Schwindel fliegt erst bei einem Festumzug auf, als ein Kind sagt, der Kaiser habe gar keine Kleider an, diese Aussage sich in der Menge verbreitete und dies zuletzt das ganze Volk rief. Der Kaiser erkannte, dass das Volk recht zu haben schien, entschied sich aber, „auszuhalten“ und er und der Hofstaat setzen die Parade fort.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Des_Kaisers_neue_Kleider

  9. #4 soises (03. Sep 2016 09:02)
    Ich kann nicht verstehen, warum so eine B..de CDU/CSU/SPD/Grüne überhaupt überhaupt gewählt …

    Zum großen Teil ist die Lügenpresse schuld.
    Die lassen unsere Bürger über die Klippe springen indem sie die Vergewaltigungen, Einbrüche, Messern, begrabschen verschweigen. Rassismus pur am deutschen.

  10. Und der Deutsche Bundestag wird immer
    mehr eine Quasselbude.
    Die Diktatorin lässt erklären, dass Beschlüsse
    des Deutschen Bundestages, also des Souveräns,
    für die Bundesregierung nicht bindend seien.
    Da hat das merkel allerdings recht, denn in einer Diktatur ist der Souverän eben der Diktator. Wie Diktatoren „arbeiten“, hat
    das merkel als Agitations- und Propaganda-
    Spezialistin des durch das Volk beseitigten
    STASI 1.0 – Regimes bestens gelernt.
    Und dieses merkel und ihr ganze Rattenschwanz
    schwänzten die Sitzung des Souveräns wegen des
    Völkermords an den Armeniern. Also sagt des
    merkel : FÜR MICH NICHT BINDEND, da ICH IH
    ICH der Souverän bin.
    Ein kleiner Zwangsaufschrei der Einheitspartei.
    Wofür haben wir in Deutschland Parlamente ?
    Am Sonntag findet in MV wiederum eine
    Scheinabstimmung statt. Wähler in MV : Keine Stimmen für Splitter-Parteien, denn diese unter-5%-Stimmen werden den Einheitsparteien prozentual zugeschlagen.
    Die schwarzrotgründunkelrote Einheitspartei
    lässt sich wählen und hält das Maul, wenn
    es um Grundsätze der Demokratie geht.
    Aber es gibt eine Alternative, für jeden
    einzelnen Wähler und für Deutschland.

  11. #9 lorbas (03. Sep 2016 09:13)
    MV-Prognose: AfD stärkste Partei

    02.09.2016

    Wurden die Umfragen im Vorfeld der Wa….

    Hör auf jetzt, stärkste Partei. Soviel Bier kann ich am Sonntag 18 Uhr nicht Trinken.

  12. Mehrheit traut Merkel keine erfolgreiche vierte Amtszeit zu—- So auf T-Onlüg Ich traute dieser Person von Anfang an nicht, die Falschheit, Verlogenheit, Hass und was sonst noch Alles steht und stand ihr klar und deutlich im Gesicht geschrieben, nur gut und dumm gläubige sehen das nicht was jetzt zum Schaden der Deutschen zum tragen kommt.

  13. Das erlebe ich im Duisburger Stadtrat laufend.
    Nicht WAS die AfD will ist entscheidend,
    DASS die AfD etwas will reicht für eine Ablehnung.
    Auch wenn der gleiche Antrag eine Woche später aus einer anderen Richtung kommt.
    2017 sind hier Kommunalwahlen-Zeit für einen Wechsel!

  14. OT

    Heilbronn: Polizei fahndet mit Phantombild nach Sexualstraftäter

    Bei dem Gesuchten soll es sich um einen etwa 25-jährigen, zirka 1,80 Meter großen Mann mit dunklem Teint und dunklen Haaren handeln. Zur Bekleidung ist lediglich bekannt, dass er am Morgen des Übergriffs ein Oberteil mit Kapuze trug. Diese hatte er über den Kopf gezogen.

    http://www.rnz.de/nachrichten/regionalticker_artikel,-Heilbronn-Polizei-fahndet-mit-Phantombild-nach-Sexualstraftaeter-_arid,218893.html

  15. „I will fuck your pussy, bitch, fuck you“

    Wiesloch. (pol/mün) Am Mittwochnachmittag verängstigte ein bislang unbekannter Mann am Wieslocher Bahnhof eine junge Frau, indem er sie anschrie und sexistisch beleidigte. Die 20-Jährige kam gegen 18.20 Uhr mit dem Zug von Heidelberg in Wiesloch an, wo auch der Unbekannte aus der Bahn ausstieg. In der Unterführung brüllte der Mann die Frau ohne ersichtlichen Grund mehrfach an, unter anderem mit den Worten: „I will fuck your pussy, bitch, fuck you“. Dabei schlug er aggressiv mit der Hand gegen eine Wand und eine Glasscheibe. Anschließend verließ er mit zwei Freunden den Bahnhof.

    Der aggressive Mann soll etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß sein, schwarze kurze krause Haare und eine dunkle Hautfarbe haben. Er sei schlank und habe einen kleinen Kopf. bekleidet sei er mit einem grünen T-Shirt sowie kurzen dunklen Hosen mit aufgesetzten Taschen gewesen und habe kleine weiße Ohrhörer getragen.

    Zeugen können sich mit dem Polizeirevier Wiesloch unter der Rufnummer 06222/57090 in Verbindung setzen.

    http://www.rnz.de/nachrichten/regionalticker_artikel,-Wiesloch-Junge-Frau-am-Bahnhof-veraengstigt-und-beleidigt-_arid,218648.html

  16. OT

    POLIZEI DORTMUND

    POL-DO: Dortmund, Schleswiger Straße Standkundgebung der Partei „Die Rechte“ – Eine kurze Bilanz
    02.09.2016 – 22:14
    Dortmund (ots) – Lfd. Nr.:1124

    Am heutigen Freitagabend, 2. September 2016, führte die Partei „Die Rechte“ eine Standkundgebung im Bereich der Mallinckrodtstraße / Schleswiger Straße durch.

    Bei dieser Kundgebung versammelten sich circa 70 rechtsextreme Versammlungsteilnehmer. Die Kundgebung begann gegen 19.40 Uhr und wurde vom Versammlungsleiter gegen 20.40 Uhr beendet.

    Gegen einen Versammlungsteilnehmer „Rechts“ wurde eine Strafanzeige wegen des Verdachts des Zeigens verfassungsfeindlicher Symbole geschrieben.

    Eine Gruppe von circa 150 Personen des linksautonomen Spektrums, zeichnete sich vor allem durch ihre aggressive Grundstimmung und Gewaltbereitschaft aus.

    Während der Abmarschphase der rechtsextremen Kundgebungsteilnehmer, wurden aus dieser Gruppe heraus Pyrotechnik, Flaschen und auch Steine auf Einsatzkräfte und in Richtung der Versammlungsteilnehmer „Rechts“ geworfen.

    Verletzt wurde nach jetzigem Erkenntnisstand glücklicherweise niemand.

    Mehrere Gewalttäter des linksextremen Spektrums mussten immer wieder durch Einsatzkräfte abgedrängt werden, um eine Gewalteskalation zu vermeiden.

    Bedingt durch das aggressive Auftreten dieser Personengruppe mussten die Einsatzkräfte die rechtsextremen Versammlungsteilnehmer bei ihre Abmarschphase begleiten.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3420046

  17. Also „infantil“ hab ich aber schon lange gesagt. Allerdings hab ich das nicht direkt für die „Eliten“-Politiker gebraucht. Ich hab das für solche Aktionen benutzt wie „München ist bunt“ (https://www.google.de/search?q=M%C3%BCnchen+ist+bunt&rlz=1C1JZAP_deDE699DE699&espv=2&biw=1517&bih=741&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwiC2vaq1fLOAhXCORQKHcxqAiwQsAQIKg&dpr=0.9). Und solche Aktionen führt ja eher die dritte Reihe durch, bzw. der Gutmenschen-Bürger. Also insofern paßt infantil auf den Bundestag zur Gänze sicher nicht. Vielleicht auf so was wie Jens Spahn. Die meisten anderen dürften doch eher als Schwer-Kriminelle einzustufen sein, wobei natürlich deren Politik inhaltlich schon infantil ist. So dass es eben schon sein kann, dass sie diese Politik nicht „echt“ betreiben.

  18. Die Infantilität der Debatte kennen wahrscheinlich viele aus dem Bekanntenkreis.

    Ein Beispiel aus meinem: Wenn es um den Islam geht, sagt der ansonsten Gebildete (Dozent in einem MINT-Fach in Süddeutschland): „Ich habe 2 Jahre da gelebt. Die sind alle so nett.“

    Ergo: Ich hätte keine Ahnung von den Menschen.

    Erstaunt ist er aber nicht mal, wenn ich ihm vorhalte, dass er trotz der 2 Jahre nicht den hauch einer Ahnung vom Islam hat, und bis jetzt – wie jeder andere Mensch auf der Welt – noch nicht die Fähigkeit entwickelt hat, Unbekannten hinter die Stirn schauen zu können, also sofort zu wissen ob er belogen wird…

  19. Warum fordert die AfD nicht mal den Atomausstieg?

    Prompt wären alle ReaktorInnen wieder am Netz und wir hätten wieder verlässliche Stromerzeugung ohne teuren EEG-Zappelstrom! 🙂

  20. Frau in Supermarkt sexuell bedrängt

    Die Polizei sucht einen Mann, der am Montag gegen 11.30 Uhr eine 36-jährige Frau im Getränkemarkt eines Supermarkts an der Borgfelder Heerstraße/Hamfshofweg verfolgt und sexuell bedrängt sowie einen 95-Jährigen vor dem Laden umgestoßen haben soll. Der Rentner zog sich bei dem Sturz einen Oberschenkelhalsbruch zu.

    Der Verdächtige wird als etwa 1,70 Meter groß beschrieben, er soll kurze schwarze Haare und einen dunklen Teint haben. Er trug einen Drei-Tage-Bart und sprach Deutsch mit leichtem Akzent. Der Mann war laut Zeugen mit einer blauen Jeans, einem blauen Hemd und grün-weißen Turnschuhen bekleidet. Er soll alkoholisiert gewesen sein. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 362?38?88.

    http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Frau-in-Supermarkt-sexuell-bedraengt-_arid,1447563.html

  21. Ich sehe Klonovsky bezieht sich auf einen Landtag. Gut auch die sind nicht nur infantil, sondern auch kriminell, aber da mag infantil schon eher voll treffen. Vor allem bei Grünen, da ist wirklich viel geistiges Kroppzeug bei.

  22. Mal ehrlich was ich darüber denke ?
    Da dort vom Volk bezahlter Angestellter sitzen,
    haben wir (da Öffentlich) ein recht auf Öffentlicher im netz verfolgbare Debatten !
    Ebenso einen öffentliche Site wo wir mit können diskutieren ! Alles andere ist einen Farce !

  23. #19 ObviouslyIncorrect (03. Sep 2016 09:30)

    Jennifer Rostock

    http://fs5.directupload.net/images/160903/rqvkvgk6.png

    Horrible Boobjob! Ich hasse Plastikbrüste, erst recht wenn man unter der Brust noch die Narben sieht. Da habe ich schon deutlich bessere Ergebnisse gesehen von Chirurgen, die von ihrem Fach wirklich was verstehen. Man sollte nicht am falschen Ende sparen. Und wenn man nach!!! Brust-OP gerade mal auf ein A-Körbchen kommt, dann muss ja vorher wirklich gar nichts gewesen sein.

    Tätowierungen können ja mitunter ganz schön sein, aber bei ihr ist ja der Körper komplett übersät. Das ist mir zu viel, und in 10-15 Jahren, wenn diese Möchtegern-Weltversteherin hoffentlich geistig etwas gereift ist, wird es auch ihr zu viel sein und es bereuen, dass sie sich so gedankenlos verunstaltet hat, bloß um „anders“ zu sein und in der Einheitsmasse nicht unterzugehen.

  24. #19 ObviouslyIncorrect (03. Sep 2016 09:30)

    Jennifer Rostock

    Was würde Cherub jetzt sagen? „Adlerkult“

  25. Weil Sport die Feier des gesunden, schönen, erotischen, athletischen Körpers ist.

    Ich habe das ja letztens schon mal ausgeführt. Die Nazis haben durch Gewalt und Vernichtung alle Wahrheiten aufs übelste entstellt und für die Nachkriegszeit desavouiert, so dass wir daran nun wahrscheinlich untergehen werden. Aber in der Nazizeit wurde auch diese Wahrheit grundsätzlich gelebt. Jeder gesunde Mensch (so auch Klonovsky) kommt selbstverständlich auf solche Wahrheiten. Aber wie gesagt, dass ist alles durch die Aktionen der Nazis heutzutage Nazi.

  26. #25 Bernart (03. Sep 2016 09:43)

    @ lorbas (heute, neun Uhr acht) #6 lorbas (03. Sep 2016 09:08)

    Hier mein Beitrag zum Kaiser mit den neuen Kleidern:

    DES KAISERS NEUE KLEIDER – WIE GEHT ES WEITER ?

    Ich hätte schon immer mal gern erfahren
    und frag’ mich deshalb bereits seit Jahren:
    Was ist eigentlich mit dem Kinde gescheh’n,

    Die Stimme der Unschuld pflanzt sich fort, bis schließlich das ganze Volk ruft: Aber er hat ja nichts an! Der Kaiser allerdings trägt seine unsichtbaren Kleider mit Stolz und Würde — wenigstens für diese Prozession.

    http://www.maerchenatlas.de/kunstmarchen/des-kaisers-neue-kleider/

    Das Kind war nur der Auslöser.

  27. „Im Grunde ist es übrigens einerlei, was die AfD vorschlägt; die anderen, die Blockparteien, lehnen per se ab.“

    …also genau dieselbe Vorgehensweise wie ich es vom örtlichen Stadtrat her kenne… wo zu meiner persönlichen Überraschung (früher war ich politisch nicht so interessiert…) die Volksverräter der SPD mit den Grünen regieren… trotz Mehrheit (als Einzelpartei) der CDU…das zeigt gut was „besser“ zusammen passt…

    Ein AfD – Mitglied hat mir erzählt das die AfD – Fraktion die Arbeit de facto eingestellt hat… ist menschlich sicher verständlich aber der Wähler würde sich sicher etwas anderes wünschen… aber man überlässt das augenscheinlich der Landtagsfraktion…

  28. Ich moechte an dieser Stelle an das Wahlkampfvideo der AfD Mecklenbutg-Vorpommern erinnern. Worin der Sputzenjandidat der AfD eindeutig sagt es geht un Sachinhalte und um Mecklenburg-Vorpommern umnd natuerlich die Bevoelkerung. Man will keine Personen und Parteibezogene Politik sondern eine Sachbezogene Politik zum Wohle Mecklenburg-Vorpimmerns und natuerlich der Bevoelkerung machen. Genau das versucht die AfD nicht nur im saechsischen Landtag sondern in saemtlichen Landtagen wo Sie bereits vertreten ist wie in Rheinland-Pfalz,Brandenburg,Baden-Wuerttemberg,Sachsen-Anhalt und Thueringen.Aber nicht nur in den genannten Landtagen torpediert man die Arbeit der AfD. Wie Herr Klonowski treffend beschrieben hat sachliche Antraege werden vin Hause aus abgelehnt weil Sie von der AfD gestellt werden also Kindergartenniveau. Das ist leider nichts neues weil sich saemtliche etablierten Parteien einschliesslich der Ihnen hoerigen Luegenpresse auf die AfD eingeschossen haben. Man versucht mit allen Mitteln das Aufkommen einer starken Opposition zu verhindern. Mir faellt grade das Sommerinterview vin RTL mit Merkel ein. Worin Merkel kategorisch eine Koaliation mit den Linken und der AfD ausschloss wobei Ich aber sage wenn es um den Machterhalt geht wuerde Merkel sogar eine Koaliation mit dem Teufel eingehen. Noch kurz zum Bundestag der ist zu einer Babde von Abnickern verkommen. Die sogenannten Voljsvertreter sind bloss dazu da um Bedingungslos Bruessels und Merkels Befehle abtunicken. Zur Belohnung darf nan sich vom Steuerzahler die Fresstroege noch reichlicher fuellen lassen.

  29. #5 katharer (03. Sep 2016 09:07)

    >> Das ist ja das Problem seit vielen Jahren
    Es wird in den Parlamrnten Zuviel Ideologisch Entschieden

    ———————————-

    Nein das ist kein Problem. Ein Problem ist eine vermutlich lösbare Fragestellung, für die man rational eine Lösung suchen kann. Das mit den Grünen im Landtag ist aber in diesem Sinne kein Problem; denn innerhalb des Landtages kann man das definitv nicht lösen. Das geht nur wenn die Ursache des Problems verschwindet. Also keine Grünen mehr im Landtag sind, bzw. diese in der Unterzahl sind.

  30. #20 Jens Eits (03. Sep 2016 09:30)

    Frau in Supermarkt sexuell bedrängt

    Die Polizei sucht einen Mann, der am Montag gegen 11.30 Uhr eine 36-jährige Frau im Getränkemarkt eines Supermarkts an der Borgfelder Heerstraße/Hamfshofweg verfolgt und sexuell bedrängt sowie einen 95-Jährigen vor dem Laden umgestoßen haben soll. Der Rentner zog sich bei dem Sturz einen Oberschenkelhalsbruch zu.

    Also das Todesurteil des alten Herrn… Da hat der Mann ein langes Leben gelebt, einen üblen Krieg und wilde Jahre überstanden, ist noch in hohem Alter fit genug zum Einkaufen, und dann kommt so ein zugewandertes Untier und „rennt“ ihn zu Tode…

  31. Diese Infantilisierung geht zum erheblichen Teil auch auf das Konto der Feminisierung der Politik und des öffentlichen Lebens, vor allem diese sprichwörtliche „künstliche Aufregung“ (–> „Hysterie“!). Und die Männer haben sich dem voll angepaßt. Eine sachliche Debatte ist bei vielen Themen überhaupt nicht mehr möglich.

  32. „Zur Erinnerung und für ausländische oder auch allzu demokratiegläubige Mitleser: Der Mann [Maas] ist deutscher Justizminister. Nein, den macht uns so schnell keiner nach.“

    (Klonovsky, 20.08.2016)

  33. Hier kommt Intelligenz statt Infantilisierung zum Zuge (höhöhö). – Keine Satire, sondern Realität, dieses Buch muß ja der reinste Horror sein. Wer kauft sich so einen Müll?

    Dieser Frage widmen sich prominente Autorinnen und Autoren in dem Buch „AfD – Bekämpfen oder ignorieren. Intelligente Argument von 14 Demokraten“.

    Unter diesen befindet sich der frühere SPD-Vorsitzende Franz Müntefering, der stellvertretende SPD-Chef Ralf Stegner, der Chef des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, und Charlotte Knobloch, die frühere Vorsitzende des Zentralrats der Juden, … Anton Hofreiter und Gesine Agena (beide Grüne), Dietmar Bartsch (Linke), Armin Laschet, Elmar Brok (beide CDU) …

    http://www.tagesspiegel.de/politik/buchvorstellung-die-afd-bekaempfen-oder-ignorieren/14493842.html

  34. Die Landtage sind dank der dort vorherrschenden Blockparteien zu antideutschen Irrenhäusern verkommen.

    Höchste Zeit für die AfD.

  35. Im Grunde ist es übrigens einerlei, was die AfD vorschlägt; die anderen, die Blockparteien, lehnen per se ab.

    Neue Erfahrungen für die AfD? Es hat sein Gutes, daß die antidemokratische Fratze der Altparteien jetzt endlich einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wird. Diese Tour fahren sie nämlich seit über zehn Jahren auch in Köln.

    Die damalige Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Kölner Stadtrat sagte in der Ratssitzung vom 28. April 2005 über Pro Köln:

    „Erstens. Wir werden heute und in Zukunft alle Anträge von PK ablehnen. Auch wenn nur festgestellt wird, dass es heute nicht regnet, oder man begrüßt, dass uns der Papst im Sommer besuchen kommt, werden wir den entsprechenden Antrag ablehnen, solange er von PK gestellt wird.“

    Pro Köln mußte sich übrigens vor Gericht erstreiten, daß sie in den Sitzungen und Protokollen mit ihrem Namen „Pro Köln“ genannt werden und nicht mit dem Phantasienamen „PK“.

    Wenn es einen Staatsschutz gäbe, der den Staat schützen will, dann wäre ein solcher Ausspruch von Barbara Moritz ein Fall für diesen Staatsschutz gewesen. Denn er pfeift auf die Demokratie und will sich seinen eigenen Staat schaffen, in dem nur mitmachen darf, was denen, die gerade das Sagen haben, gefällt. Das hat mit einer Demokratie nur noch sehr, sehr wenig zu tun.

  36. #15 INGRES ,

    infantil – im Parlament dürfen und müssen sie Kinder sein.Sie sitzen in einer Spielanordnung mit eigenen Regeln und einer eigenen Wirklichkeit in der sie nicht mehr Verantwortung tragen als jeder online Spieler. Das schlimmste was sie sich vorstellen könne oder was für sie kommen kann ist rauszufliegen oder aufzuwachen.

    Politiker und Medienleute existieren in einer Simulation, einer second world deren Spielanordnung außerhalb ihrer Entscheidungsebene liegt und meist weit außerhalb der Wahrnehmungsebene der Spieler erschaffen und modifiziert wird.

    So lange sie in der Simulation bleiben, ihre Rolle spielen und nicht nach den Game Designern fragen, fühlen sie sich sicher als gelenkte und behütete Kinder.

    Die Politik zieht spezielle Charaktäre an und entwickelt sie dann unter den Gesetzen des Spiels weiter bis sie die Veantwortungslosigkeit als Daseinsform verinnerlicht haben und wie jeder andere Psychopath weder von Empathie noch vom eigenen Gewissen belastet werden. Kurze Einbrüche von Wirklichkeit müssen reflexhaft als Angriff auf ihr Universum, ihre Lebenswelt umgehend abgekapselt werden.Hysterische Ausbrüche sind da als Schutzmechanismus vorprogrammiert.

    Von Außen sieht das natürlich absolut lächerlich aus. Im Spiel beweist sich am Grad der Hysterie und an der Geschwindigkeit mit der die hysterische Reaktion gezeigt wird der gute Mitspieler.Die Programmierung sitzt.Zögern wäre verdächtig.

    Die second world ist natürlich auch die Lebenswelt vieler Verdrehter Leute außerhalb der klassischen Institutionen und Anstalten.

  37. Bißchen OT
    Noch ein „Berater“; aber diesem bekommt sein neuer Job überhaupt nicht gut. Machte er früher einmal einen sehr vernünftigen Eindruck ( http://www.pi-news.net/2015/05/herfried-muenkler-von-roten-lumpen-ueberwacht/ ), wurde er auch hier auf PI in letzter Zeit zunehmend kritisiert. Und jetzt das:

    Herfried Münkler findet Einwanderung gut. Er nennt sich ja jetzt „Berater“ dieser Regierung, womit er wissenschaftlich gestorben ist. Merkel erhält in Münklers (und seiner Frau) neuem Buch „Die neuen Deutschen“ eine Rückendeckung, die sich wissenschaftlich nennt, aber doch nur aus einer Übernahme alter linker Thesen besteht. Die USA sind durch Einwanderung entstanden, aber was war da nochmal mit den Indianern?

    http://www.freiewelt.net/blog/wie-die-deutschen-zu-indianern-werden-10068384/

  38. @ #4 soises (03. Sep 2016 09:02)

    …rund 85 Jahre Gehirnwäsche hüben, wie drüben!

    Die schlimmsten Gehirnwäscher:

    MAINSTREAM-MEDIEN = LÜGEN-PRESSE

    Würde die LUMPEN-JOURNAILLE ihrer Pflicht, nämlich Regierungskontrolle, nachgehen, wäre das Merkel-Reich schon tot.

    12 J. Hitler-Reich (30.01.1933 – 30.04.1945)
    11 J. Merkel-Reich (22.11.2005 – ?)

    Die Zeitspanne für die Bundestagswahl ist durch das Grundgesetz vorgegeben. Der Bundeswahlleiter gibt für die Wahl 2017 ein Datum zwischen Mittwoch, dem 23. August 2017, und Sonntag, dem 22. Oktober 2017, an.
    http://bundestagswahl-2017.com/wann/

  39. OT

    „Merkel knüpft Kanzlerkandidatur an CDU-Vorsitz
    02.09.2016
    Ob Angela Merkel wieder als Kanzlerkandidatin antritt, ist unklar. In einem Interview(RTL-Sommerinterview) stellt die Kanzlerin nun indirekt klar: Nur wenn sie im Winter als CDU-Chefin bestätigt wird, wolle sie antreten…“
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157932921/Merkel-knuepft-Kanzlerkandidatur-an-CDU-Vorsitz.html?config=print

    Merkel RTL-Sommerinterview
    DIE STAATSRATSVORSITZENDE WARNT VOR DER AfD:

    Sie wolle sie ermuntern, „Parteien die Stimme zu geben, die sich für die Lösung der Probleme einsetzen. Dazu gehört die AfD für mich nicht.“
    http://rtlnext.rtl.de/cms/merkel-im-rtl-sommerinterview-kanzlerschaft-und-cdu-vorsitz-gehoeren-zusammen-4001966.html

  40. … und die Herrschaften aus kontrolliertem Gesinnungsanbau wachen von ihren besseren Stadtteilen aus penibel darüber, dass keiner der Kujonierten einen rassistischen Mucks von sich gibt.

    Das Elend ist ja, daß dieses infantile, vor allem aber infam-verlogene Theater schon seit vielen Jahren andauert. Klonovsky hat diesen Gedanken auch schon in seinem 2005 erschienenen Roman „Land der Wunder“ formuliert (am Ende dieser Passage):

    Finis Germaniae?

    Im Frühjahr 1994, auf dem Höhepunkt der von Skinhead-Anschlägen auf Asylbewerberheime begleiteten Einwanderungswelle nach Deutschland, verfasste der Tageblatt-Redakteur Kühl einen Kommentar.

    Kaum jemand käme auf die Idee, schrieb er, den Bettler aus der Einkaufspassage bei sich daheim aufzunehmen, erstens, weil er fremd sei und vielleicht stehle, zweitens, weil man sich mit einigem Recht nicht für dessen Elend verantwortlich fühle, drittens, weil die meisten ohnedies nicht finanzkräftig genug seien, um jemanden aufzunehmen, und gerade selber so durchkämen. Niemand umgebe sich auf Dauer mit Leuten, die nicht willens und imstande seien, ihre Rechnungen selbst zu bezahlen.

    Aber wenn ein Gemeinwesen groß genug sei, tauchten plötzlich Figuren auf, die es den Armen der Welt zur Verfügung stellen wollen – die eigenen vier Wände natürlich ausgenommen – , und zwar mit der Begründung, das Elend auf dem Planeten lindern zu wollen. Für diese Forderung ließen sie sich von einem schreibenden und politisierenden Teil des Gemeinwesens, der persönlich auch nichts mit den Bettlern zu tun bekomme, als Tugendhelden feiern.

    Am Ende entstünde daraus ein regelrechtes Gewerbe. Der arbeitende und etwas ärmlichere Teil des Gemeinwesens müsse dann die fremden Bettler integrieren, und zwar unter strenger Kontrolle durch die Fremdgeldverteiler und Hypermoralisten, die von ihren besseren Wohngegenden aus darüber wachten, dass sich die Unterklassenangehörigen auch anständig gegen ihre neuen Konkurrenten benähmen. Und wehe, wenn nicht! Dann würden sie öffentlich als Ausländerfeinde, Rassisten, Nationalisten und so weiter verunglimpft.
    https://www.perlentaucher.de/buch/michael-klonovsky/land-der-wunder.html (S. 379)

    Ebenfalls 2005 erschien im KURSBUCH 162 übrigens dieser elementare Essay von Gunnar Heinsohn, ebenfalls betitelt Finis Germaniae?.
    http://www.zeit.de/feuilleton/kursbuch_162/1_heinsohn

  41. #28 INGRES (03. Sep 2016 09:50)

    Weil Sport die Feier des gesunden, schönen, erotischen, athletischen Körpers ist.

    Ich habe das ja letztens schon mal ausgeführt. Die Nazis haben durch Gewalt und Vernichtung alle Wahrheiten aufs übelste entstellt und für die Nachkriegszeit desavouiert, so dass wir daran nun wahrscheinlich untergehen werden. Aber in der Nazizeit wurde auch diese Wahrheit grundsätzlich gelebt. Jeder gesunde Mensch (so auch Klonovsky) kommt selbstverständlich auf solche Wahrheiten. Aber wie gesagt, dass ist alles durch die Aktionen der Nazis heutzutage Nazi.“

    Ich sehe keine Zwangsläufigkeit, keine Reaktion darin.Wir müssten dann ja auch, wenn es so wäre jeder Wahrheit, die der Gegner formuliert eine Lüge entgegensetzten. Aber Wahrheit verändert sich doch nicht, sie ist ewig und sie kann auch nicht dadurch entstellt werden, dass unterschiedliche Konsequenzen aus der Wahrheit gezogen werden oder sich unterschiedliches Handeln daraus ableitet.

    Nur Lügen können sich verändern müssen unentwegt wiederholt und aggressiv verteidigt und geschützt werden.

    Wir sehen auch, wie mit jedem weiteren Jahrzehnt das uns von 1945 trennt immer weitere, immer zentralere Elemente der menschlichen Natur angegriffen und tabuisiert werden.Der Vergleich zur Nachkriegszeit macht den „Fortschritt“ deutlich. Als Reaktion lässt sich das nicht mehr erklären. Wir haben es vielmehr mit einem Gegenentwurf zu tun, der bereits vor dem Dritten Reich, parallel dazu und als heute alternativloses Zukunftsmodell entwickelt und weiterentwickelt wurde.

    Wir haben es mit einer Kontinuität und einem Anwachsen verwissenschaftlicher Lügen zu tun, die durch das Triggerwort Nazi geschützt werden,um uns daran zu hindern ihre eigenständige Vernichtungskraft zu erkennen.

    Dass z.B. im Jahr 2016 in den USA der Toilettenkampf (Genderrechte)tobt kann unmöglich eine Reaktion drauf sein, dass es auch zwischen 33 und 45 in Deutschland getrennte Toiletten für Männer und Frauen gab. Dennoch ist die Nazikeule das tragende Argument der Toilettenrechtsbewegung!

    Die existierenden kulturellen und genetischen Unterschiede zwischen Menschen, Völkern und Rassen waren noch nie so gut erforscht und wissenschaftlich nachweisbar wie heute.Das angesammelte Wissen dazu wird gerade gegen uns eingesetzt um uns zu vernichten.Unsere Feinde bedienen sich der Wahrheit, die sie in der Öffentlichkeit Nazi nennen und halten durch die Lüge von der Gleichheit die Massen im Gefängnis der Unwissenheit.

    Wir sollten diesen Lügnern und Menschheitsfeinden nicht mehr so viel Macht überlassen und auf deren Trick von der durch die Nazis desavoierten Wahrheit, auf deren Grundlage sie doch höchstselbst ihre Vernichtungspläne entwickeln, eingehen.

  42. Was die etablierten Politiker derzeit aufführen, ist unterstes Niveau. Aber dieser moralische und sittliche Verfall ist ja politisch gewünscht, deshalb muss man sich über diesen Gagaismus nicht wundern.
    Ach ja, die AfD macht sowieso alles falsch, weil sie bei dieser Verblödungsindustrie nicht mitmacht.

  43. Klonovsky:

    Im Grunde ist es übrigens einerlei, was die AfD vorschlägt; die anderen, die Blockparteien, lehnen per se ab.

    Auf genau diesem Kindergarten-Niveau spielt sich deutsche Politik generell ab, nicht nur, wenn es traut vereint gegen die AfD geht: Was der politische Gegner sagt, muss reflexhaft abgelehnt werden, egal was es ist, weil es vom politischen Gegner kommt, so blockiert man sich permanent gegenseitig. Und wenn die Frankfurter CDU sagt, das neue Haus der Stadtwerke sei architektonisch gelungen, muss der SPD-Fraktionsvorsitzende das Haus abscheulich finden.

    Hatten wir neulich erst beim Thema Jörg Meuthen und NPD. Meuthen sagte: „Wenn die NPD vernünftige Vorschläge macht, würden wir genauso wenig gegen sie stimmen, wie das bei den Linken der Fall wäre.“ Die „Welle der Empörung“ dürfte hier noch in Erinnerung sein, „Hamburger Morgenpost“: „Hat die AfD überhaupt keine Hemmungen?“

    Womit wir bei den Journalisten wären, auf die das Gleiche zutrifft: „fingierte Entrüstung“ und gleichzeitig keine Ahnung, was der Normalbürger will und denkt. Harmloses Beispiel: „Panorama“-Reschke, es ging vorgestern um das Thema Lärm durch Motorradfahrer. Reschke behauptete allen Ernstes, dass es als „wahnsinnig uncool“ gelte, „sich über Lärm zu aufzuregen“! Hä? Bei wem gilt das als „völlig uncool“? Bei den Teenies, deren Sprache sie versucht zu imitieren?

    Nebenbei: Ist man als Berater von Frauke Petry Angestellter des sächsischen Landtags?

  44. @ Apusapus #59
    Mit der Nazi-Keule wollen unsere Volksfeinde jegliche Kritik, und sei sie noch so berechtigt, totschlagen. Wir Bürger dürfen uns diese Dreistigkeit nicht mehr gefallen lassen.
    Wenn Sie sich die Begebenheiten in der Weimarer Republik anschauen, werden Sie viele Parallelen finden, die da wären: Lügenpresse, geplante Zerstörung Deutschlands, moralischer und sittlicher Verfall usw. Schon damals versuchte die Finanzmafia Deutschland abzuschaffen, es ist ihnen aber nicht geglückt. Jetzt sind wir wieder so weit wie seinerzeit.

  45. #5 hoppsala (03. Sep 2016 08:55)

    Die Deutsche Politik wird in Washington gemacht, hier in Deutschland wird der Zerstoerung lediglich noch ihren Feinschliff gegeben!

    Aussenpolitisch darf sich niemand aus der Deutschen Politik aeussern, er muss sich zuerst von Washington die Antworten einholen!

    Nöööö, das sehe ich komplett anders! Ich halte nichts von derartigen Sichtweisen, die lediglich dazu geeignet sind, von der in hohem Maße gegebenen Verantwortlichkeit der hiesigen Polit-Dilettanten abzulenken.

    Hier wird zu allererst deutsche Politik gestaltet – und das fängt unten in den Ortsbeiräten und Gemeindeparlamemten an, und fast alle käuen da diesen politkorrekten Merkel-Schmuß auf ihrer Ebene wieder – und nicht in Washington.

    Was passiert denn, wenn deutsche Regierungen in Bund und Ländern plötzlich anfangen würden eine Politik im Interesse des deutschen Volks zu betreiben und die Noch-Kanzlerin verkünden würde: „Ich erkläre hiermit feierlich, dass ich mich künftig in erster Linie an den Interessen Deutschlands orientieren werde und erkläre hiermit die deutschen Außengrenzen bis auf Weiteres für geschlossen!“

    Meinen Sie, schwere US-Kampfverbände stünden tags darauf am Ulmer Münster oder vor dem Bahnhof in Pinneberg? Oder der versoffene Junker würde mit luxemburgischen EU-Bataillonen in Berlin einmarschieren?

    Nix würde passieren, gar nix außer ein bisschen Gemurre, das schnell verstummen würde, da Deutschland nach wie vor europa- und weltweit den Großteil der Musik bezahlt.

    Merkel hat als Propaganda-Sekretärin der sogenannten DDR schon in jungen Jahren die Botschaft aufgesogen, dass alles Wesentliche per Direktive aus Moskau zu erfolgen hat. Und unflexibel und intellektuell eingeschränkt, wie sie nun mal ist, führt sie dieses Handlungsmuster immerzu weiter. So handelt die Quasi-Diktatorin (nach oben = Obama buckeln, nach unten = deutsches Volk treten) nun eben gegenüber Washington – und sie müsste genau dies nicht.

    Diese Idioten gehören hier inkriminiert und bestraft, nicht die Telemprompter-Flitzpiepe Obama, die hoffentlich demnächst nicht von der hinterhältige Killary C. abgelöst wird. Hier spielt die Musik! Merkel und ihre Arschkriecher-Kombo sind nur zu dämlich, um das zu begreifen.

  46. Der von Michael Klonovsky beobachtete infantile Charakter der etablierten „Politik“ ist ein zentrales Problem unseres Landes!

    Diese Mentalität geht auf die 68er zurück und prägt längst nicht mehr nur das grün-rote Milieu!

    „Die nationalsozialistische Studentenrebellion nannte sich ebenfalls Studentenbewegung. Das lässt sich in jeder Nummer des Akademischen Beobachters nachlesen, dem 1929 gegründeten ‚Kampfblatt des Nationalsozialistischen Deutschen Studentenbundes‘. Im Mai 1930 wurde die Zeitung umbenannt. Fortan erschien sie unter dem Titel ‚Die Bewegung‘. In dem Begriff verdichtet sich die untergehakt vorwärts und aufwärts strebende Masse, die gegen das alte und Überkommene anrennt. Der Begriff wurde 1967 von den rebellischen Studenten wieder aufgenommen und blieb der Bundesrepublik bis heute erhalten. Am Ende verästelt sich die Bewegung von 1968 in Frauen-, Anti-AKW-, Schwulen-, Kinderladen- oder Friedensbewegung, Solidaritäts- und Internationalismusgruppen, kurz gesagt, in die sogenannten sozialen Bewegungen.“ Götz Aly, UNSER KAMPF 1968

    Es ist keineswegs Zufall, dass Götz Aly, auch wegen seiner Untersuchungen über den national-sozialistischen Wohlfahrtsstaat, in den „Kreisen des linken Diskurses“ heute verhasst ist und sogar als „Renegat“ bezeichnet wird!

    Die Junggebliebenen des National-Sozialismus wurden freilich im Verlauf der Geschichte zwangsweise erwachsen, durch den vom NS forcierten Krieg und in den Jahren des Wiederaufbaus – in beiden deutschen Staaten und Österreich.
    Das „Dritte Reich“ war, anders als der linke Erlösungsmythos der „Dritten Welt“ nach ´45 erledigt.

    Die neue Linke, die bis in die Union wuchert, verweigert sich dagegen hartnäckig dem Erwachsenwerden und jeglichem Realitätssinn! Ganz wie Pip Langstrumpf mit ihrem zwei mal drei macht vier, widewidewitt und drei macht neune, ich mach mir die Welt, widewidewitt wie sie mir gefällt, und es ist kein Zufall, dass auch „Oskarchen“ aus der „Blechtrommel“ von Günter Grass mit seiner Wirkung in die 60er Jahre fällt – „Oskarchen“, das ebenfalls nicht „groß“ werden will!

    Nachdem die 68er den „edlen Wilden“ der Aufklärung, von Aphra Behns „Orinooko, der königliche Sklave“ (1968 in Deutsch erschienen!) und dem „Freitag“ aus Crusoes „Robinson“ Welt“ bis zum „Winnetou“ der Karl-May-Filme in einer „Dritten Welt“ suchten, die die saturierte und verspießerte „Arbeiterklasse“ in den westlichen Metropolen „ersetzen“ sollte – man fand aber statt Pipi Langstrumpfs lustigem „Negerkönig“ Mao und Pol Pot, Arafat und Ghadafi, Castro und Chavez, Idi Amin und Mugabe, Khomeini und Saddam Hussein, was eine/n freilich nicht nachhaltig beirrte im „antiimperialistischen“ Gutmenschentum – wird die „Dritte Welt“, namentlich die ISlamische, heute massiv ins Land geschleust, um die Gesellschaft kulturrevolutionär umzugestalten.

    Dass inzwischen die „Flüchtlinge“ auch aus Eritrea und „Palästina“ kommen, Länder, die man „befreien“ half, sorgt natürlich ebenfalls nicht für geringste Irritationen.

    Tatsächlich prägte der national-sozialistische Völkermord an den Juden die 68er ff. eher nicht, denn die Solidarität galt national-sozialistischen Befreiungsbewegungen und Regimes, auch in arabischen Ländern, und Juden als Bürger und zionistische Staatsgründer erschienen da ebenfalls als ausgemachte Feinde.

    Der „Anti“-Faschismus beschränkte sich darauf, ganz in kommunistischer Tradition, „den Faschismus“ als militante Drücker- und Streikbrecherbewegung zu deuten und inflationär jede Art von Autorität, gesundem Menschenverstand und Rechtsstaatlichkeit „faschistisch“ zu nennen, wovon auch der heutige „Kampf gegen rechts“ zeugt.

    Dabei ist bezeichnend, dass die Bandenbreite der linksgedrehten Blockparteien für soziale Probleme der Bevölkerung, wenn sie keine „Randgruppen und Minderheiten“ betreffen, inzwischen völlig unempfänglich ist, weshalb auch den Gewerkschaften die Leute weglaufen, ganz genau wie den „etablierten Parteien“ die Wähler.

    Die große Zahl der erwerbstätigen Bevölkerung, ob selbständig oder angestellt, ist zunehmend einem unerträglichen Konkurrenz- und Arbeitsdruck ausgesetzt, und hat kein Verständnis für den Integrationszirkus um ISlamische Problemzuwanderungen, für deren Unterhalt man lebenslang aufkommen muss und die dieselben Hartz-IV-Leistungen bekommen, wie echte Arbeitslose mit jahrzehntelangen Erwerbsbiographien!
    Das linksgrüne Gequargel um Gender, „alternative Energiepolitik“ und Geldregen für Griechenland, das gegen jede Vernunft in die EU und die Eurozone geschmuggelt wurde – von wem wohl? – verärgert die Menschen ebenso wie die Phraseologie linker Kirchen- und grüner Parteitage, wonach „wir von unserem Wohlstand etwas abgeben müssten“, zumal diejenigen, die hier als Funktionäre des Gutmenschentums auftreten, schon äußerlich nicht den Eindruck erwecken, als würden sie zu „unserem Wohlstand“ irgendetwas beitragen.

    Und darum geht es bei Klonovskys Beschreibung, dass nämlich „Politiker“ auf dem Niveau einer Schülermitverwaltung unser Land und seinen Wohlstand gezielt vernichten!

  47. #6 tron-X (03. Sep 2016 08:57)

    Das Problem an der AfD ist das die leider nichts für den kleinen Mann überig haben.
    Und die Asylforderer sind leider nicht das einzige Problem des absaufenden Kapitalismus.
    Das ändert nichts an der Tatsache das die etablierten Parteien ihr ganzes Volk verramscht und verraten haben und die Reichen sich lachend von unserem Sozialstaat verabschieden durften.
    Die AfD haut leider in die selbe Kerbe.
    Für uns kleine Arbeiter hat dieses System leider gar nichts mehr.
    Die „Wahl“ ist leider für den kleinen Mann eine reine Farce. Wirkliche Alternativen gibt es nicht. Die Situation wird durch keine Partei auch nur ansatzweise besser für uns.

    Die AfD hat mit Sicherheit ihr Ohr näher am Puls des „kleinen Mannes“ als jede andere Partei. Die Unzufriedenheit an der gruseligen Politik der Etablierten kommt ja auch in erster Linie nicht von oben. Das Herz des Widerstandes ist die ausgepresste Mittelschicht und die – nennen wir es mal – gehobene Unterschicht, die sich ein bisschen Wohlstand schwer erarbeitet hat und der man nun Heerscharen staatlich gepamperter, gewaltaffiner Schmarotzer aus der Dritten Welt direkt vor die Nase setzt, von denen sie in den Supermärkten und bei Festen angepöbelt werden und die ihre Kinder belästigen.

    Nur weil man den Sozialismus und Kommunismus, die bisher nur Unheil über die Menschheit gebracht haben, entschieden ablehnt, ist man noch lange kein Fürsprecher der „Eliten“, die sich im Übrigen immer sozialistischer und totalitärer gerieren.

  48. #64 Heta (03. Sep 2016 13:08)

    Und warum stehe ich schon wieder in Mod-Beobachtung? Weil Mittag ist?

    Trösten Sie sich, das geht mir seit Wochen so, obwohl kein Komma aus meinen Beiträgen gelöscht und alles – nur eben mit der entsprechenden Verzögerung – eins zu eins gebracht wurde.

  49. Grönemeyer hats gefordert, das Volk hat ihn dafür gefeiert und die Parteien haben geliefert: Kinder an die Macht!

    Soll noch wer sagen, die Elfenbeintürmler wären volksfern. 🙂

    Nur lässt sich mit einer infantilen Regierungstruppe auf Dauer kein Staat halten, was neben der leichteren Führigkeit Infantiler ein weiterer Grund dafür sein dürfte, dass die Parteien ausgerechnet die Infantilen unter den Parteimitgliedern als Kandidaten aufstellen, die Infantilen fallen schliesslich nicht von den Bäumen auf ihre Sessel herab.

  50. Und was die Paralympics betrifft: Auf keinem Gebiet wird mehr geheuchelt und gelogen, aber man braucht sich nur die realen Zahlen anzusehen: Die Olympischen Spiele in London kamen hierzulande auf eine durchschnittliche Sehbeteiligung von vier Millionen gleich 24 Prozent Marktanteil, die Paralympics danach auf 800- bis 900.000 gleich maximal neun Prozent; was es sonst zu dem heiklen Thema zu sagen gibt, hat Klonovsky bereits gesagt.

    Auch hier mit den Nazis anzukommen, die uns „die Feier des gesunden, schönen, erotischen, athletischen Körpers“ ein für allemal ausgetrieben hätten, halte ich für verfehlt. Weil es nicht stimmt, denn der gesunde schöne Körper wird täglich in den Massenmedien und wurde stündlich in Rio zelebriert. Und wer gilt weltweit als die Begründerin der modernen Sportfotografie? Leni Riefenstahl, wer denn sonst, wieviele internationale Preise sie für ihre beiden Olympia-Filme eingeheimst hat, kann man bei Wiki nachlesen, u.a. 1937 die Goldmedaille bei der Weltausstellung in Paris.

    Dass Riefenstahl, das überragende Talent, hierzulande als Sündenbock herhalten musste, ist der offiziell verordneten Verklemmtheit zu verdanken, andere Länder hatten das Problem nicht. Der Regisseur Ray Müller wurde 1993 in New York für seine Riefenstahl-Doku mit dem International Emmy Award, dem begehrtesten Preis der Fernsehbranche, ausgezeichnet – hat man hierzulande, als müsse man sich dessen schämen, diskret unter den Teppich gekehrt. „Die Macht der Bilder“, eine Koproduktion von ZDF, ARTE und Channel 4:

    http://www.arte-edition.de/item/MOK_9002.html

  51. Das Vorgehen der AfD scheint mir hier nicht logisch. Einerseits verteufelt sie (von mir aus zurecht) die Blockparteien, andererseits buhlt sie um deren Zustimmung.

  52. Ist man als Berater von Frauke Petry Angestellter des sächsischen Landtags?
    #61 Heta (03. Sep 2016 12:28)

    Er wird einer dieser Büro-Mitarbeiter oder Assistenten o. ä. sein, auf den jedes MdL Anspruch hat. Oder bei der AfD-Fraktion angestellt. Sagte ich doch schon in #45.

  53. #62 pro afd fan ,

    ja, es ist unübersehbar. Diesmal richtet sich die Vernichtung allerdings gegen alle weißen Länder.Auch in den USA kann man Weimarer Verhältnisse sehen.

    Es ist ja ohnehin eine seltsame Fügung, dass Völker der weißen Siegernationen ebenso dastehen wie wir, als besiegtes Volk – allesamt besiegte Völker.Stellt man ernsthaft die Frage danach, wofür die Alliierten kämpften und massenweise Menschen starben, kann man eigentlich nur noch sagen,egal was die Menschen damals dachten – na ganz offensichtlich dafür.

  54. #72 Biloxi:

    Michael Klonovsky – Büro-Mitarbeiter von irgendwem, mag ich mir eigentlich nicht vorstellen.

  55. #75
    Bezeichnungen sind in diesem Fall Schall und Rauch, nur eine Formalie. Merkel-„Berater“ Münkler (#53) wird für seinen Job ja ganz bestimmt auch aus Steuergeldern bezahlt.

    Diese MdL-Mitarbeiterposten sind für die junge AfD eine feine Sache, um vor allem etwa in Sachsen-Anhalt ein personelles Reservoir und Potential zu unterhalten und zu fördern. Wenn ich das richtig sehe, gibt es da in diesen Stäben einen ganzen Trupp hoffnungsvoller junger Leute. Und in Sachsen-Anhalt fließt reichlich Staatsknete. Die AfD-Fraktion kriegt insgesamt sogar mehr als die zahlenmäßig stärkere CDU-Fraktion, wegen eines Oppositions-Bonus‘.

    Auch aus diesen Gründen wäre ein mächtiges Ergebnis in MeckPomm ein Segen für die AfD – und ein ebensolches Unglück für die Altparteien, denen die Ressourcen entzogen werden. Deshalb hassen sie AfD ja auch so, unter anderem. Hehehehe.

  56. #68 nicht die mama (03. Sep 2016 13:19)

    Grönemeyer hats gefordert, das Volk hat ihn dafür gefeiert und die Parteien haben geliefert: Kinder an die Macht!“

    Brrrr ja! Die Konsequenz von „Imagine“ (Beatles) ist auch Grönemeiers Infantilia, die zuckersüße Traumwelt in der auch die Pädophilie keinen Grenzübertritt mehr darstellt.

    Aber dass „das Volk“ ihn gefeiert hat kann ich aus der Erinnerung nicht bestätigen. Beim Radiohören konnte man ihm nicht entkommen, das ist wahr und so was wie er hat mich auch dazu gebracht das Radiohören völlig einzustellen, obgleich ich zu dem Zeitpunkt noch nicht ahnte, wie und wie stark stark es zur Massenlenkung eingesetzt wird. Es war nur der totale Ekel vor dem Brei.

  57. Ein Zurück gibt es wohl für die hiesigen Parteiengecken nicht

    Sollte der gerechte Zorn des Volkes auf die Scheinflüchtlinge gar zu groß werden, so könnten die hiesigen Parteiengecken wohl anders sprechen als bisher und erklären, daß der deutsche Rumpfstaat durchaus nicht die Suppenküche und das Armenhaus der Welt sein könne und sie deshalb nun die Grenzen schließen müßten. Helfen wird ihnen dies allerdings nicht und dies nicht so sehr, weil sie zuvor jeden als rechtschaffen verteufelt haben, der vor den Gefahren der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung gewarnt hat. Nein, das Hauptproblem besteht für die Parteiengecken darin, daß sie außerstande sind das Eindringen der Scheinflüchtlinge in den deutschen Rumpfstaat wirksam zu unterbinden. Man denke hier an das Ergebnis der halbherzigen Versuche Makedoniens, besser dürften sich die hiesigen Parteiengecken nämlich wohl kaum schlagen. Unter den Teppich gekehrt werden kann die Scheinflüchtlingsschwemme auch nicht, weil sie das Volk durchaus in seinem Alltagsleben belästigt und belastet.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  58. Sorry, es sollte natürlich heißen:

    #75 Heta

    Bei PI ist d’r Mensch mehr als eine Nummer, eine bloße Zahl. ( :-))) )

  59. #63 Tiefseetaucher,

    Ihnen ist aber schon bekannt, dass so an die 90 % der Gesetze von der EU kommen und meist von Lobbygruppen erdacht sind und dann anschließend auf nationaler, Länder,Gemeinde und Betriebsebene umgesetzt werden müssen? Gut, da sitzen dann meist Deutsche und Kommunizieren den Müll und setzen ihn um. Aber reicht das, um es deutsche Politik zu nennen?

    Ich meine, die EU ist doch nun wirklich keine Verschwörungstheorie. Oder doch?

    Und die vielen zerstörerischen und alternativlosen Gesetze der Globalisierung, einschließlich das des freien Flutens – das wird doch nicht auf Gemeindebene entwickelt und dann immer eine Ebene höher basisdemokratisch bis zur EU, NATO, UNO, Weltbank und in die Konzernspitzen und Oligarchenstammtische getragen und auf Wunsch der Deutschen wird dann mal kurz Libyen platt gemacht, damit die Gemeinden hier Turnhallen mit Betten füllen können.

    Ich halte es auch nicht für einen Freispruch von jeder Verantwortung, wenn Politiker hier bei uns offensichtlich mörderische Pläne umsetzen, die an ganz anderer Stelle beschlossen wurden.

  60. #4 ArmesDeutschland (03. Sep 2016 08:54)
    Diese Vorgangsweise muss unter dem Deutschen Volk publik gemacht werden. Das ist Kindergarten, da sitzen keine Erwachsene Menschen mit Verantwortung. Das sind alles Gehirnamputierte, die gehören in die Klapse.

    Genauso sehe ich das auch.
    Kindergarten hoch 3.

  61. #80 Apusapus (03. Sep 2016 15:51)

    #63 Tiefseetaucher,

    Ihnen ist aber schon bekannt, dass so an die 90 % der Gesetze von der EU kommen und meist von Lobbygruppen erdacht sind und dann anschließend auf nationaler, Länder,Gemeinde und Betriebsebene umgesetzt werden müssen? Gut, da sitzen dann meist Deutsche und Kommunizieren den Müll und setzen ihn um. Aber reicht das, um es deutsche Politik zu nennen?

    Ich meine, die EU ist doch nun wirklich keine Verschwörungstheorie. Oder doch?

    Ist mir bekannt. Und? Wer hindert eine – leider fiktive! – verantwortungsvolle Regierung, schlicht und einfach „nein!“ zu den größten Unzumutbarkeiten zu sagen?

    Das Gegenteil ist doch der Fall: Merkel stellt sich bei allem Mist, der gegen Deutschland gerichtet ist, an die Spitze und brüllt wie eine rollige Katze: „Au ja, bitte noch viel mehr davon!“.

    Sie versucht, in der EU genauso autokratisch und semidiktatorisch durchzuregieren wie in Deutschland und hetzt bzw. lässt hetzen (es ist ihr Charakterzug, negativ besetzte Handlungen stets durch andere ausführen zu lassen) – und zwar permanent gegen die Staaten Ostmitteleuropas, die sich gesunden Menschenverstand bewahrt haben.

    Diese Regierung leidet nicht unter der gruseligen EU-Politik, sie führt sie geradezu herbei und stellt sich an die Spitze.

    Mein Beitrag bezog sich allerdings in erster Linie auf den Mitforisten, der meinte, es würde ohnehin alles in Washington entschieden. Das hört man zwar oft, doch ich halte es für kalten Kaffee. Deutschland hat auch international viel größere Entscheidungsspielräume als uns dargestellt wird.

    Und die Schäuble-Äußerung über die nicht vorhandene Souveränität war kein ehrlicher Moment dieses bis auf die Knochen durchtriebenen Mannes, es war ein Versuch, von den eigenen, bösartigen Plänen der Regierung Merkel abzulenken – und die Hälfte aller „Rechtskonservativen“ ist sofort auf diesen Bullshit angesprungen.

  62. Linke glauben, daß Rechte böse, und Rechte, daß Linke dumm seien. Linke werfen Rechten mangelnde Empathie und Rechte Linken mangelnden Verstand vor.

    http://www.sezession.de/55588/ueberlebensstrategien-in-einer-polarisierten-gesellschaft-ein-aufruf.html

    Ad 1: Dann bin ich lieber böse als dumm.
    (Ich bin aber gar nicht böse.)

    Ad 2: Das läßt sich sogar logisch klären: Wenn ich zu wenig Verstand habe, zu erkennen, wer Empathie verdient und wer nicht, gilt die Empathie womöglich dem ganz falschen Objekt. Was im Falle der „Flüchtlinge“ ja auch tatsächlich so ist.

  63. Übrigens dass Politiker immer das ablehnen was die andere Partei sagt war auch vor 40/50 Jahren schon so. Leute die so was machen waren für mich schon damals Dreck. So war ich eben immer beschaffen. Völlig unideologisch für die Wahrheit und das Edle und Gute.

  64. Ach so, wenn man den Begriff „Dreck“ für den Polit-Pöbel weglassen will, dann waren und sind das für mich halt charakterlose Kreaturen, damals wie heute. Das ist also tief im Menschen verwurzelt. Und ich möchet noch einmal betonen, dass es sich dabei nicht um einen Kindergarten handelt, sondern um erwachsene für ihr Handeln verantworliche Menschen. Und gegen diesen carakterlosen Pöbel habe ich nichts zurückzunehmen.

  65. #83 Biloxi (03. Sep 2016 17:36)

    Linke glauben, daß Rechte böse, und Rechte, daß Linke dumm seien. Linke werfen Rechten mangelnde Empathie und Rechte Linken mangelnden Verstand vor.

    http://www.sezession.de/55588/ueberlebensstrategien-in-einer-polarisierten-gesellschaft-ein-aufruf.html

    Ad 1: Dann bin ich lieber böse als dumm.
    (Ich bin aber gar nicht böse.)

    Ad 2: Das läßt sich sogar logisch klären: Wenn ich zu wenig Verstand habe, zu erkennen, wer Empathie verdient und wer nicht, gilt die Empathie womöglich dem ganz falschen Objekt. Was im Falle der „Flüchtlinge“ ja auch tatsächlich so ist.

    Für betätschelte und verhätschelte Menschen, denen keine Pflichten auferlegt werden, ist Konsequenz eben böse.

  66. Es ist leider Realität, dass etliche Abgeordnete keine gute Kinderstube genossen haben. Kaum einer ist in der Lage, einen anderen ausreden zu lassen, wenn er nicht die gleiche eigene Meinung kund tut. Man widersetzt sich, eine andere Meinung sachlich zu erörtern. Ein probates Mittel, das eigene Licht heller leuchten zu lassen, ist es, das Licht der anderen unter den Scheffel zu stellen.
    Kann man stillosen Typen Beachtung schenken oder reicht es bestenfalls für Verachtung – allein wegen des unwürdigen Benehmens?

    Wenn es eine Geldentwertung gäbe, könnte kaum einer dieser „Bestimmer“ für die eigene Ernährung etwas anderes in die Waagschale werfen, als Gelaber, da man zeitlebens am Stuhl geklebt und an jeder Hand 5 Daumen kultiviert hat. Hinzu kommt eine unerträgliche Dekadenz und Überheblichkeit gegenüber denen, die mit ihrer Arbeit die Ernährung und die materiellen und sozialen Lebensgrundlagen dieser unproduktiven Leute zusätzlich zu ihrer eigenen Versorgung sichern müssen.
    Da es immer mehr „Studierte“ gibt, wird der mit den Händen arbeitende „Plebs“ allmählich aussterben und die verbliebenen „Eliten“ können sich Bildchen von Konsum- und Luxusgütern – und erst recht von mangel- und störungsfreien Produkten – malen.
    Letzteres ist natürlich fiktiv, da es hoffentlich immer irgendwo auf der Welt ein Volk geben wird, das den hohen Lebensstandard der Deutschen/Europäer/Eurasier? sichern wird.
    In der DDR, dem „Arbeiter- und Bauernstaat“ hat man immer darauf geachtet, dass genug Arbeiter, Bauern und Handwerker für qualitativ hochwertige Produktion da sind, aber die werden wohl nicht mehr verlässlich liefern.
    Nachfolger, die gewillt sind, einen Finger krumm zu machen, sind nicht genügend da. Dafür sorgt die Bildungspolitik – die alte in Westdeutschland und die neue in Mitteldeutschland.

Comments are closed.