Print Friendly, PDF & Email

rolli_merkelWalldürn: Die Zeugin eines Übergriffs auf eine Rollstuhlfahrerin am vergangenen Mittwoch sucht die Kripo Tauberbischofsheim. Um Tannenzapfen zu sammeln fuhr eine 62-Jährige mit ihrem Rollstuhl auf dem Stationenweg Richtung Märzenbrünnleid in Walldürn in Richtung des dortigen Waldgebietes. Dabei wurde sie zunächst von einem jungen, dunkelhäutigen Radfahrer begleitet. Die Frau begab sich an einer geeigneten Stelle einige Meter von ihrem Rollstuhl weg in den Wald, um ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen. Der etwa 20-jährige, zirka 1,80 Meter große, schlanke Mann mit schwarzen gelockten Haaren stellte sich plötzlich neben sie und urinierte. Die 62-Jährige begab sich daraufhin schnellstmöglich zu ihrem Rollstuhl. Plötzlich wurde sie von dem unbekannten Begleiter begrapscht.

Die Frau setzte sich zur Wehr und schrie laut, was eine Zeugin auf den Vorfall aufmerksam werden ließ. Bei der Zeugin handelt es sich wahrscheinlich um eine Sportlerin, die dort walkte. Der dunkelhäutige Mann, der zur Tatzeit mit einer Jogginghose bekleidet war, ließ daraufhin von der 62-Jährigen ab und verschwand auf seinem blau-silber lackierten Damenrad. Das Kriminalkommissariat Tauberbischofsheim hat die Ermittlungen übernommen und hofft auf Zeugenhinweise. Insbesondere sollte sich die Zeugin unter Telefon 09341 81-0 melden.


Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkelsommer

Münster: Nach einer sexuellen Belästigung am Abend des 20. August 2016 (22:30 Uhr bis 22:40 Uhr) sucht die Polizei einen unbekannten Täter mit Phantombild. Der Mann bedrängte eine 17-jährige Frau an der Warendorfer Straße, fasste sie mehrfach gegen ihren Willen an und küsste sie. Die junge Münsteranerin fuhr zuvor mit der Westfalenbahn von Sprakel in Richtung Münster Hauptbahnhof. Sie hatte ein Fahrrad dabei und wollte vom Bahnhof nach Hause fahren. Der Unbekannte saß ebenfalls mit einem Fahrrad im Zug. Er sprach die 17-Jährige schon in der Bahn an. Als die Münsteranerin am Hauptbahnhof ausstieg und sich mit dem Fahrrad auf den Weg nach Hause machte, folgte der Täter ihr. Der Weg ging vom Bremer Platz, über den Sauerländer Weg, die Zumsandestraße bis zur Warendorfer Straße. Die 17-Jährige bekam es mit der Angst zu tun und beschleunigte ihr Rad. Kurz nach Überquerung des Kaiser-Wilhelm-Rings, holte der Täter sie ein und drängte sie ab. Um einen Sturz zu verhindern, stoppte die Frau. Sofort hielt der Unbekannte die 17-Jährige fest, fasste ihr an die Brust und küsste sie mehrfach. Die Geschädigte konnte sich befreien und fuhr weiter, der Täter folgte ihr jedoch erneut bis zur Wohnanschrift. Dort gelang es der Frau sich in ihre Wohnung zu flüchten. Der unbekannte Täter ist nach Angaben der Geschädigten etwa 1,75 Meter groß, circa 20 Jahre alt und kräftig. Er sprach gebrochen Deutsch. Sein dunkles kurzes Haar ist an den Seiten rasiert. Der Unbekannte trug einen dunkelblauen Trainingsanzug mit weißen Nähten und hatte ein schwarzes Damenfahrrad dabei. Das Phantombild ist als Anlage beigefügt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251/275-0 entgegen.

München: Beleidigung auf sexueller Grundlagen durch „Angrapschen“ auf dem Festgelände Am Sonntag, 18.09.2016, gegen 23.00 Uhr, konnten ein 18- und ein 19-jähriger Afghane von Zivilkräften der Wiesn-Wache dabei beobachtet werden, wie sie gemeinsam gezielt immer wieder angetrunkene Frauen ansprachen und belästigten. Als die beiden dann eine 24-jähriger Schweizerin und ihre 26-jährige Freundin massiv bedrängten und auch angrapschten, wurden die Afghanen sofort festgenommen. Die 26-Jährige stellte Strafantrag wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage. Die beiden Afghanen wohnen in einer Gemeinschaftsunterkunft und sind dort auch gemeldet. Sie wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

München: Am Samstag, 17.09.2016, gegen 18.05 Uhr, stellte eine Oktoberfest-Einsatzgruppe auf einer Wiese in der Nähe der Schaustellerstraße ein küssendes Pärchen fest, was eigentlich auf der Wiesn keine Besonderheit ist. Den Beamten kam die Situation jedoch komisch vor, woraufhin sie noch einmal zurück gingen, um nach dem Rechten zu sehen. Inzwischen war die Frau schon unterhalb der Hüfte entblößt und der Mann wollte augenscheinlich den Akt vollziehen. Da die Frau, eine 21-jährige Koreanerin, aufgrund ihrer Alkoholisierung offensichtlich nicht in der Lage war die Situation zu begreifen, zogen die Beamten den Mann, einen 32-jährigen Türken, von der Frau weg. Der 32-Jährige wurde festgenommen und auf die Wiesn-Wache gebracht.

Leipzig: Schützend nahm eine 19-Jährige die junge blonde Frau an die Hand, die in der Straßenbahn der Linie 11 von mehreren Männern bedrängt worden war. Die Frau war zu später Stunde allein unterwegs und saß in einer der Sitzreihen, als ein Unbekannter sie wiederholt ansprach und neben ihr auf ihrer Sitzplatzkante Platz nahm. Er drängte sie mit der Masse seines Körpers gegen die Straßenbahnwand, legte seinen Arm um ihre Schultern und versuchte mit seinem Telefon ein Foto zu machen. Noch während dieses Versuches gesellte sich ein weiterer Mann hinzu und „schoss“ das Foto – von sich und den beiden. Doch damit war es noch nicht genug. Plötzlich zog der Fremde die Frau auf seinen Schoß und hielt sie fest. Ließ noch ein Foto machen. In diesem Moment wurde es der 19-Jährigen zu bunt, sie stand auf und ging zu der ungehobelten Gesellschaft. Sie fragte die Unbekannte, ob alles in Ordnung sei, die daraufhin den Strohhalm griff und um Hilfe bat. Daraufhin nahm die 19-Jährige die Frau an die Hand und stieg mit ihr an der nächsten Haltestelle aus. Diese wiederum stieg völlig aufgelöst in die nächste Straßenbahn ein und fuhr nach Hause. Die 19-Jährige indes, rief die Polizei und beschrieb einen der Männer folgendermaßen: • ca. 180 – 185 cm groß,• schlank • scheinbares Alter 22 – 27 Jahre • war bekleidet mit einer beigefarbenen Lederjacke • hatte den linken Arm unter der Jacke, so, als ob er verletzt sei • trug eine Brille • hatte Ketten um den Hals (eine schmale, eine dicke, eine längere, alle waren goldfarben), vermutlich Modeschmuck • hatte einen Dreitagebart
• hatte kurzes, schwarzes Haar • trug ein Basecap, dieses war unten rot Die Polizei ermittelt wegen Nötigung. (Kommentar Pi: Möchte die Leipziger Polizei die Täter nicht finden, oder warum verschweigt Sie trotz der ansonsten sehr detaillierten Beschreibung die wahrscheinliche Volkszugehörigkeit?)

Braunau: Seit Juni soll ein irakischer Asylwerber (27) im Bezirk Braunau wiederholt über soziale Medien Nacktfotos von sich an Kinder geschickt haben. Eine internationale Organisation meldete den Mann. Das National Center for Missing & Exploited Children, eine private Organisation, die sich für den Schutz von Kindern einsetzt, meldete den im Bezirk Braunau lebenden irakischen Asylwerber (27). Denn: Laut der Organisation soll der junge Mann pornographische Darstellungen von Kindern in sozialen Medien veröffentlicht haben. Dem Verdacht gingen die Ermittler, obwohl der 27-Jährige die Tat leugnete, nach und durchforsteten seinen Account. Dabei fanden sie unzählige Chats mit Minderjährigen: Seit Juni soll der Iraker wiederholt Nacktfotos an Kinder verschickt haben. Sein Account wurde gesperrt. Die Polizei konnte vorerst keine Auskunft darüber geben, ob der Mann zudem angezeigt wurde.

Marktredwitz: Zwei unbekannte Männer haben am Mittwochabend in Marktredwitz eine 20-jährige Frau sexuell belästigt. Wie die Polizei mitteilt, sollen die beiden Männer die junge Frau gegen 19.15 Uhr in der Jean-Paul-Straße angesprochen und begrapscht haben. Die Frau wehrte sich gegen den Übergriff, daraufhin ließen die beiden Unbekannten von ihr ab. Noch am Mittwochabend erstattete die Frau Anzeige. Sie beschreibt die Täter wie folgt: beide waren etwa 19 Jahre alt, schlank bis hager, hatten schwarzes Haar und waren dunkelhäutig.

Salzburg: Weil er keine Dokumente vorweisen konnte, nahmen Schengenfahnder den Mann am Donnerstag gegen 17.30 Uhr am Salzburger Hauptbahnhof fest. Der Unbekannte nannte den Beamten seine Identität nicht und verhielt sich unkooperativ. Die Fahnder stellten lediglich fest, dass es sich um einen Algerier handelt und brachten den Mann in das Polizeianhaltezentrum. Dort nahmen die Polizisten dem Unbekannten die Fingerabdrücke ab stellten fest, dass der Algerier bereits in der Schweiz und in Deutschland um Asyl angesucht hatte. Bei dem Mann handelt es sich um einen 40-jährigen Algerier. Nachdem das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl einen Festnahmeauftrag erließ, stellte der 40-Jährige einen Asylantrag bei den Beamten. Während seines Aufenthalts befriedigte sich der Algerier selbst und onanierte auf den Tisch. Die Beamten des Polizeianhaltezentrums bearbeiten den Antrag auf internationalen Schutz, berichtet die Polizei am Freitag.

Mannheim-Jungbusch: In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 1 Uhr, befand sich eine junge Frau auf dem Fußweg hinter dem Friedrichspark, als sie eine äußerst unliebsame Begegnung hatte. Ein bislang Unbekannter sprach die 20-Jährige unvermittelt von hinten an, stellte sich vor sie und fragte unter Vorhalt eines Messers in gebrochenem Englisch nach Geld. Nachdem die Geschädigte eine geringe Menge Bargeld ausgehändigt hatte, stieß der Räuber sie zu Boden und fasste nach ihrer Bekleidung. Im Rahmen von Abwehrbewegungen verletzte sich die Frau leicht am Messer des Täters. Als die Frau aufspringen und flüchten konnte, folgte ihr der Unbekannte nicht. Er wird wie folgt beschrieben: Schwarzafrikaner, Circa 1, 80 m groß, etwa 30 Jahre alt, normale Statur, schwarzes, etwa 1 mm langes Haar, bekleidet mit einer blauen Jeanshose und einem schwarzen Langarmoberteil.

Mainz: Ein etwa 40-50 Jahre alter Mann stand auf der „grünen Brücke“ in der Rheinallee auf der Seite zur Innenstadt hin. Ein Bein hatte der Mann auf einem Blumenkübel abgestützt, während er an seinem Geschlechtsteil manipulierte und hierbei eine 36-Jährige anschaute. Anschließend fuhr der Mann mit einem dunklen Herrenrad (evtl. mit roter Schrift) in Richtung Mombach davon. Der Mann habe volles, dunkles Haar gehabt, sei von leicht kräftiger Natur, südländisches Aussehen und war bekleidet mit einer kurzen, bis über das Knie reichenden Sporthose aus Synthetik mit schwarz/grauen Streifen und einem hellen Oberteil.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

131 KOMMENTARE

  1. So wie wir unseren Verhaltensmustern folgen, so folgen Merkels Gäste halt ihren niederen unberechenbaren Instinkten! Da weiß man niemals was einen von den Fremden erwartet! – Jemand der vielleicht schon mehrere Frauen in seiner Heimat oder auf seinem langen beschwerlichen Weg zu uns vergewaltigt oder Menschen ermordet hat, was bedeutet für den schon Pinkeln an eine Person?! Ist wahrscheinlich genauso wie für einen anderen das auf die Straße Spucken!

  2. Auch pervers wer als Abgeordneter von deutschen Wählern gewählt wird/wurde !

    POLITIKER EIN SEX-KILLER!

    Pirat fuhr Leiche (29) mit Sackkarre durch Berlin
    Danach tötete er sich selbst

    Der Piraten-Politiker Gerwald Claus-Brunner (†44) hat Selbstmord begangen. Vor seinem Tod hat er sich an einem Mann vergangen und ihn anschließend getötet.

    http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/gerwald-claus-brunner/pirat-fuhr-leiche-mit-sackkarre-durch-berlin-47917232,view=conversionToLogin.bild.html

  3. Unsere Verschweiger wollen das alles möglichst nicht bekannt machen. Denn jedes Opfer soll glauben, daß es ein Einzelfall ist. Und das glaubt es dann auch meist, denn: „Mein Kioskverkäufer ist ein Türke, und der ist ja so nett“ oder: „Mein Taxifahrer war ein Türke, und der war ja so nett“ oder „meine Nachbarn sind Türken, und das ist ja so eine nette Familie“.

    Und in der Zeitung wird dann ein minderjähriger Flüchtling vorgestellt, der ganz fleißig eine Ausbildung macht. Oder zumindest angefangen hat. Oder einen Sprachkurs besucht. Oder den Hof von der Unterkunft fegt. Oder in einem Sportverein mitmacht. Das sind dann schon ganz gewaltige Integrationsleistungen!

  4. Fahndung
    „Was guckst du?!“: Mann tritt Opfer ohne Grund ins Gesicht

    Essen. Ein unbekannter Gewalttäter hat einem Mann (51) am Berthold-Beitz-Boulevard ohne ersichtlichen Grund brutal ins Gesicht getreten. Die Polizei sucht Täter

    Der Täter soll etwa 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Er soll ein „südländisches Aussehen“ haben, eine schlanke und muskulöse Figur. Zum Tatzeitpunkt soll er eine Dreiviertelhose und langärmelige, gestreifte Oberbekleidung getragen haben.

    Die Polizei Essen bittet Zeugen, die die Tat gesehen haben, oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0201/8290 zu melden.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/was-guckst-du-mann-tritt-opfer-ohne-grund-ins-gesicht-id12187365.html#plx1506562136

  5. „Bei der Zeugin handelt es sich wahrscheinlich um eine Sportlerin, die dort walkte. “

    „walkte“, sie knetete also waesche in einer
    waessrigen lauge in einem waschzuber.

    oder muss man den polizeibericht – in der amtssprache deutsch verfasst – interpretieren?

  6. Rüstet euch für die Zukunft, sie wird sehr, sehr ungemütlich und unser Wohlstand ist in großer Gefahr. Denn sie werden sich alles nehmen, was uns lieb und teuer ist – und sie werden nichteinmal dafür arbeiten müssen (wie wir es getan haben). Wir müssen sie unbedingt wieder loswerden, so schnell wie möglich, bevor sie uns das Leben zur HÖLLE machen!

  7. Die Frau begab sich an einer geeigneten Stelle einige Meter von ihrem Rollstuhl weg in den Wald, um ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen

    Welches Vorhaben? Eigentlich gibt es nur eine Erklärung: Die Frau musste mal „austreten“. Und da hat sich der Schwarze einfach neben sie gestellt und auch gepinkelt. Aber wohl nicht auf sie, wie es die Überschrift „… beuriniert“ suggeriert. Das ändert aber nichts daran, dass das Verhalten des Schwarzen äußerst widerlich war.

  8. Mir wird täglich schlechter. Mir waren bis vor einigen Monaten solche oder ähnliche Berichte unbekannt. Es sind völlig neue Zeiten in diesem Land. Man bracht nicht erwähnen, wer oder was dazu führte. Mir wird auch schlecht, wenn ich sehe, dass die Mehrheit der naiven Deutschen immer noch diesen Dreck von Altparteien wählt. Mehr Gehirnlose geht nicht wie in Deutschland.

  9. Merkel hat teilweise den menschlichen Abschaum der Dritten Welt zu Millionen nach Deutschland gelockt.

    Scharia-Asoziale, Kriminelle und Gotteskrieger werden Deutschland in eine islamische Hölle verwandeln.

    Der irren Kanzlerin sei Dank!

    🙂

  10. MÜNCHEN: Angetrunkene Frauen sexuell mißbraucht

    § 179
    Sexueller Mißbrauch widerstandsunfähiger Personen

    (1) Wer eine andere Person, die
    1. wegen einer geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung einschließlich einer Suchtkrankheit oder wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung oder
    2. körperlich

    zum Widerstand unfähig ist, dadurch mißbraucht, daß er unter Ausnutzung der Widerstandsunfähigkeit sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer eine widerstandsunfähige Person (Absatz 1) dadurch mißbraucht, daß er sie unter Ausnutzung der Widerstandsunfähigkeit dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen.

    (3) In besonders schweren Fällen ist auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr zu erkennen.

    (4) Der Versuch ist strafbar.

    (5) Auf Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren ist zu erkennen, wenn
    1. der Täter mit dem Opfer den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an ihm vornimmt oder an sich von ihm vornehmen läßt, die mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind,
    2. die Tat von mehreren gemeinschaftlich begangen wird oder
    3. der Täter das Opfer durch die Tat in die Gefahr einer schweren Gesundheitsschädigung oder einer erheblichen Schädigung der körperlichen oder seelischen Entwicklung bringt.

    (6) In minder schweren Fällen des Absatzes 5 ist auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.

    (7) § 177 Abs. 4 Nr. 2 und § 178 gelten entsprechend.
    https://dejure.org/gesetze/StGB/179.html

  11. @ #15 Alvin (21. Sep 2016 10:36)

    Jaaaa, hab mich gestern auch mit einem Mann herumgestritten (70) der felsenfest behauptete, es seien alles Einzelfälle und ihm habe noch kein Asylant was getan.
    Und er will sein Leben genießen.

    Geht natürlich besser mit Scheuklappen auf.

  12. #7 Freya-

    Na gut, die ganze Piratenpartei ist sowieso völlig tot. Sie werden es nie mehr in einen Landtag oder gar Bundestag schaffen. Bestenfalls in der Kommunalpolitik (bei Kommunalwahlen gibt es keine 5%-Hürde) können sie noch mitwirken – und bilden dann meist zusammen mit der Linkspartei eine Fraktion. So auch in meiner Stadt.

  13. @ #17 Wolfenstein (21. Sep 2016 10:38)

    Hussein Obama hat Merkel vor der UN (United Nations of Arab Nazis) in seiner Letzten Rede dort gelobt.

    Flüchtlingsgipfel
    Obama bedankt sich bei Merkel
    US-Präsident Barack Obama lobt die Kanzlerin für ihren Einsatz in der Flüchtlingspolitik: Angela Merkel habe in einer „Krise epischen Ausmaßes“ Verantwortung übernommen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/barack-obama-dankt-angela-merkel-fuer-einsatz-in-fluechtlingskrise-a-1113189.html

  14. Oh Deutschland

    Oh Deutschland, Land meiner Ahnen
    tausendfach wurdest du verbrannt.
    Von allen Seiten deine Feinde kamen
    und von ihnen einfach überrannt.

    Oh Deutschland, Land treuer Herzen
    so oft schon verkauft und verraten.
    Teure Verluste noch immer schmerzen
    vergessen sind deine Heldentaten.

    Oh Deutschland, Land der Dichter
    vergessen ist dein einstiger Ruhm.
    Nun herrschen der Besatzer Richter
    und verraten das deutsche Heldentum.

    Oh Deutschland, Land der Denker
    wo ist denn nur dein Wille geblieben?
    So stehst du nun vor dem Henker
    fremdes Blut hat dich zerrieben.

    Oh Deutschland, Land des Lebens
    gemeinsam stehen wir hinter dir.
    Und ist der Kampf auch vergebens
    Oh Deutschland – wir steh’n zu dir!

    Der Mensch braucht ein Plätzchen
    Und wär’s noch so klein
    Von dem er kann sagen
    Sieh! Dieses ist mein
    Hier leb‘ ich, hier lieb‘ ich,
    hier ruh‘ ich mich aus
    Hier ist meine Heimat
    Hier bin ich zuhaus.

  15. Das ist nit Sicherheit nur durch Moslems und nicht durch Ausländer ins gesamt geschhen. Gäbe es in Westeuropa keine Moslems, gäbe es auch keine derartigen Verbrechen, das ausschließlich nur das Volk eines jeden Lades aufgezwungen wird. Die bestehenden Gesetze, werden ausschlieslich gegen das einheimische Volk zum Schutz der Moslems angewendet. Selbst die dem einheimischen Volke gehörenden Steuern, werden fast ausschließlich vur für das „Wohlergehen von Moslems ausgegeben während einkomensschwache einheimische Bürger befürchten müssen sogar aus den Wohnungen geschmissen werden, wenn diese nicht mehr die horrenden Mieten zahlen können, keine Hilfe vom Staat erhalten. Milliarden Steuergelder fließen fast ausschließlich für den Luxus der molemischen Invasoren, dafür durch einheimische obdachlose auf die Straße verrecken und erhalten nicht einmal eine notwendige Krankenversorgung, dafür dürfen sich Moslemische Invasoren sogar ein Goldgebiss am Arsch zeubern lassen um ihren Mist noch einmal durchkauen zu können. Das ist zwar etwas übertrieben ausgedrückt, aber so werden diese meist kriminellen Invasoren beforzugt. Die meist Propaganda gegen das einheimische Volk, kommt aus der Stasiküche, aus der diese Grünlinge stammen, auf der Weise, der Zersetzungspolitik und zur Erzeugung, einer Hasspolitik, damit diese etwas zu kämpfen haben, wie es aus dieser „Adresse“ gelehrt wurde und heute besonders angewendet wird. Aus dieser Adresse stammt auch der immer wieder angewendette Begriff, „Ausländerfeindlichkeit“ und vergessen das so etwas garnicht gibt, dafür aber dieser Begriff eine Staatlich verordnette Straftat gegen das einheimische Volk angewendet wird, wer nicht deren Meinung vertritt. Das ist der Virus dieser Krankheit, die von Deutschland ausgehend auf ganz Westeuropa ausgebreitet ist.

  16. Die Zerschlagung Europas und die Neutralisierung Deutschlands war von langer Hand von den USA vorbereitet. Die CIA hatte noch die Stasi-Akte unserer Kanzlerin und die hat dann Deutschland mit Millionen Scharia-Asoziale aus der Dritten Welt geflutet.

    Ganz Europa wurde durch die irre deutsche Kanzlerin destabilisiert. Der Plan Obamas hatte Erfolg. England ist schon wegen der irren Kanzlerin ausgetreten und die osteuropäischen Staaten werden folgen. Selbst Deutschland nähert sich nach nur einem Jahr Asylflutung einem Dritten Welt Land. Der wirtschaftliche und soziale Kollaps steht unmittelbar bevor.

    Der Plan der USA unangenehme Konkurrenz auszuschalten ist voll aufgegangen.

    🙂

  17. Die ganze Welt bis auf Hussein Obama lacht doch über Deutschland, wir sind vollkommen isoliert mit dem Merkel- Regime und ihrer neuen Religion „Moslem-Flüchtlinge“.

  18. #22 Wolfenstein (21. Sep 2016 10:43)

    Die Zerschlagung Europas und die Neutralisierung Deutschlands war von langer Hand von den USA vorbereitet. Die CIA hatte noch die Stasi-Akte unserer Kanzlerin und die hat dann Deutschland mit Millionen Scharia-Asoziale aus der Dritten Welt geflutet.

    Blödsinnige, unbelegte Verschwörungstheorie.

    Sowas schreiben gewöhnlich U-Boote, die entweder die Welt nicht verstehen oder von Angst und Hass zerfressen sind.

    Ist es nicht wert, weiter kommentiert oder gar verbreitet zu werden.

  19. Bitte weiter berichten. Wer große Printmedien (noch) liest, stellt fest, daß der eine oder andere Autor (vor Kurzem z.B. eine Kolumne in der FAZ) offenbar mal hier vorbeischaut, und auf diese Fälle Bezug nimmt. Gespräche mit Freunden und Familie legen dieselbe Vermutung nahe. PI wirkt!

  20. MÜNCHEN: „Die 26-Jährige stellte Strafantrag wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage. Die beiden Afghanen wohnen in einer Gemeinschaftsunterkunft und sind dort auch gemeldet. Sie wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen.“

    UNSER STRAFGESETZ SAGT:

    DEUTSCHE FRAU, STELL DICH NICHT SO AN!

    BIST DU MUSLIMA, DANN BESTRAFEN WIR ABER

    ALLE, VON DENEN DU DICH BELEIDIGT FÜHLST;

    SIEHE „HAßVERBRECHEN“!

    „Beleidigung auf sexueller Grundlage“

    GIBT UNSER STRAFGESETZ KAUM HER, DAHER

    BLEIBEN SITTENSTROLCHE MEIST UNBESTRAFT!

    „“Eigentlich gibt es keine sexuelle Beleidigung oder Sexualbeleidigung.

    Der Gesetzgeber kennt nur die „normale“ Beleidigung, also jeden Angriff auf die Ehre durch Kundgabe von Missachtung oder Nichtachtung. Eine Sexualbeleidigung gibt es ebenso wenig wie eine Beamtenbeleidigung.

    Durch den Tatbestand der Beleidigung soll die Ehre vor unwahren Tatsachenaussagen gegenüber dem Betroffenen (Du bist ein Verbrecher) und vor Werturteilen durch die der Täter seine eigene Missachtung kundgibt (armseliges Flittchen) bestraft werden.

    Eine Äußerung bringt dann Missachtung oder Nichtachtung zum Ausdruck (und ist dann entsprechend als strafbare Beleidigung zu werten), wenn sie dem Betroffenen seinen elementaren Wert ganz oder teilweise abspricht oder Mängel unterstellt und dadurch seinen Achtungsanspruch verletzt oder mindert…

    Beleidigung auf sexueller Grundlage

    Problematisch ist jedoch die Beleidigung auf sexueller Grundlage, sprich wenn sich eine Person durch eine sexuelle Handlung beleidigt fühlt:

    Beispiel: Ein Mann greift einer Frau an den Busen oder an den Po, bringt schlechte Anmachsprüche oder bespannt die Frau in der Umkleidekabine… etc…

    In solchen, wie auch zahlreichen anderen Fällen sexueller Handlungen oder sexueller Anspielungen / Belästigungen, sind oftmals die Straftatbestände des Sexualrechts wie z.B. eine sexuelle Nötigung nicht erreicht,

    sei es weil keine Nötigungshandlung (Drohung / Gewalt / Ausnutzen einer hilflosen Lage) im Spiel ist, oder weil die sexuelle Handlung einfach noch nicht den für die Erfüllung einer Strafbarkeit nötige Intensität erreicht hat.

    Denn nach dem Willen des Gesetzgebers muss die sexuelle Handlung eine gewisse Erheblichkeit aufweisen.

    Deshalb liegt eine Beleidigung nach gefestigter Rechtsprechung nur dann vor, wenn der Täter durch die sexuelle Handlung zum Ausdruck bringt (und dies subjektiv auch zum Ausdruck bringen möchte), dass der/die Betroffene einen seine/ihre Ehre mindernden Mangel aufweist.

    Mit dem gewöhnlichen Erscheinungsbild einer sexuellen Handlung ist ein solcher Ehrangriff jedoch zumeist nicht verbunden, da Scham- und Ehrverletzung nicht dasselbe sind.

    Ebenso wenig enthält die Missachtung der Persönlichkeit, die in einem Sexualdelikt oder in anderen Fällen eines sozialethisch missbilligten sexualbezogenen Verhaltens zum Ausdruck kommt, schon per se oder den Vorwurf mangelnder Ehre.

    Beispiel: Jemand der einer Frau beim Umziehen zusieht tut dies in der Regel aus eigener Befriedigung heraus und nicht um die Frau zu beleidigen!

    (MUSELMÄNNER u. NEGER WOLLEN DIE „UNGLÄUBIGE“

    bzw. WEIßE FRAU IMMER BELEIDIGEN/DEMÜTIGEN!

    Inzwischen geht die Rechtsprechung grundsätzlich davon aus, dass die Ehre nicht schon durch eine Verletzung des Rechts auf sexuelle Selbstbestimmung, des Schamgefühls, der Intimsphäre usw. sondern nur durch Äußerungen angegriffen werden kann,

    die ihrem objektiven Sinngehalt nach dem Betroffenen eine negative Qualität zuschreiben und für ihn damit „ehrenrührig“ sind…““
    https://www.anwalt.de/rechtstipps/sexuelle-beleidigung-und-sexuelle-belaestigung_043555.html

  21. Warum Abschiebung nicht geht: „Streit“

    Eine schwere Kontroverse zwischen Bundespolizei und Landesjustiz um abgelehnte Abschiebehaft-Anträge sorgt für Zwist in der Landespolitik:

    Die CDU fordert, die 2014 (!!) geschlossene Abschiebehaftanstalt in Rendsburg wiederzueröffnen. Die Landesregierung lehnt dies kategorisch ab.“
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik/Bundespolizei-und-Justiz-Streit-um-die-Abschiebehaft

    In den ersten sieben Monaten des Jahres seien 675 Personen aus Schleswig-Holstein abgeschoben worden, mit 1330 Fällen seien fast doppelt so viele freiwillig ausgereist.
    Grundsätzlich ausreisepflichtig seien zurzeit 4977 Menschen.“

    „Im Grundsatz“ und „Pflicht“ –
    Zwei worte, die linksgruene nicht verstehen

  22. Behinderte Menschen waren vor der Islamisierung Deutschlands sicher vor Angriffen, genauso wie Homosexuelle oder Kinder.

    Was haben die Grünen, SPD und FDJ-Merkel aus unserem Land gemacht?

  23. Unglaublich: Randalierende „Flüchtlinge“ von Bautzen werden in der linken Mainstreampresse beim Namen genannt: „Krawallos“.
    Linke haben sie eingeladen, in München lässt sich leichter Terror gegen die Einheimischen machen, da gibt’s keine wehrhaften Bürger wie in Bautzen, sondern (fast) nur durch PC geknebelte Gutmenschen, die alles mit sich machen lassen – einschließlich der Stadtverwaltung:

    http://www.tz.de/muenchen/stadt/fluechtlings-camp-am-sendlinger-tor-platz-krawallos-aus-bautzen-kuendigen-sich-an-6766490.html#idAnchComments

  24. #3 Freya-   (21. Sep 2016 10:25)  
    Polizei stuft Flensburgs Innenstadt als „gefährlichen Ort“ ein, ohne die Öffentlichkeit zu informieren.
    […]

    Das war’s dann wohl.

    Wie ich bereits vor 2 Jahren zum Jahresende schrieb, wird selbst in beschaulichen Klein- und Mittelstädten das sozialkulturelle Leben weitestgehend zum Erliegen kommen.
    Konzerte, Stadtfeste, Weihnachtsmärkte, Festivals Uniparties werden, wenn überhaupt, nur noch unter starken Sicherheitsvorkehrungen stattfinden können, will sie dank der zahlreich vertretenen jungen männlichen „Flüchtlinge™“ zu gefährlich sein werden.

  25. #14 KDL

    Oben steht: „Um Tannenzapfen zu sammeln…“ – ja, so was gibt es wohl noch, die kann man für alles mögliche gut verwenden.

  26. Lebe seit Sonntag voraussichtlich unter RRG. Meine Hoffnung sind patriotische Dorfgemeinschaften, in die man sich einbringen kann. Habe noch nie in meinem Leben auf Kosten anderer gelebt. Habe auch keinen Job mehr, den man mir wegnehmen könnte. Gerade noch die Kurve gekriegt. Manko: Fahre einen Diesel. Wo es um NOX und dergl. geht, bin ich fehl am Platze. Ansonsten ruhiger Bürger mit patriotischer Frau.

  27. Vor ca. 30 Jahren hatte ich als Jurastudent einen riesen Spass mit dem abgeänderten Paragraphen:
    “ Grobe Vernachlässigung sexuell Bedürftiger“
    Jetzt ist es Realität. Unglaublich!!!

  28. Merkel hatte erklärt, das ihre „Flüchtlingskriese nicht richtig dem Volke erklärt zu haben, ihr Fehler gewesen sei.
    Ich behaupte, das ihre Erklärung, das gleiche ist, als wenn man einen Durchfall damit erfolkreich bekämpft, das man auf der Toilette als Dauersitzung dahin umziehen solle. Das ist genau das im übertragenen Sinne, was diese Furie dem Volk empfiehlt. So wäre es doch besser, das gleiche mal an sich selbst zu probieren.

  29. @ #40 martin67 (21. Sep 2016 11:02)

    Wieviele deutsche Männer haben zugesehen und keine Hand gerührt?

    So feige ist „der deutsche Mann“. Leider ist es so.

  30. …. und wieder und wieder und immer wieder die Bereicherung von unseren „Facharbeitern“.

    NICHT SCHREIBEN, sondern aktiv werden, auf die Straße gehen.

    Es reicht jetzt !

  31. #40 martin67   (21. Sep 2016 11:02)  
    Wieviele deutsche Männer haben zugesehen und keine Hand gerührt?

    Die Frage stelle ich mir immer wieder – bereits seit Köln.
    Zumindest kann man an der Passivität des deutschen Mannes sehen, was vier Jahrzehnte Umerziehung im Kopf bewirken.

  32. #42 Thomas116 (21. Sep 2016 11:08)
    Das Ober-Ferkel heißt Merkel.

    Ne, ne. Die Lügen Medien in diesem Irrenhaus, Pro 7 sendet gerade auf der VT-Tafel 111:
    Flüchtlinge.Obama dankt Merkel. Nun weiß sicherlich der Letzte, woher der Plan kommt, die Deutschen zu vernichten.Und Obama ist sicherlich dankbar, das nicht die Ficki Ficki und den ganzen anderen Abschaum und Bodensatz, die Mörder und Köpfeabschneider in sein Land strömen. Merkel hat es wirklich geschafft. diesem Kriegstreiber und Oberdiktator der Welt in seinen Enddarm zu kriechen. So schleimig wir Merkel in der Welt auftritt brauchte sie dazu noch nicht mal Gleitgel……

  33. Sicherlich erfährt Merkel von diesen Geschehnissen nichts. Das wird ihr vom Stab vorenthalten. Schade eigentlich, sonst hätte sie jeden Morgen etwas zum schlucken und kotzen. Sie wäre dann sicherlich nicht mehr überrascht über die Reaktionen der Menschen. Aber von all dem bekommst sie nichts mit. Sie erfährt nur, dass Obama sie lobt. Heute ist also ein guter Tag für Merkel.

  34. Aber aus allen Medien tönt es heute wieder, daß ganz dringend die deutsche Fremdenfeindlichkeit besonders im Osten bekämpft werden müsse. Und gleichzeitig schreibt die Welt, daß die islamisch-gewaltätigen ‚Minderjährigen‘ in Bautzen wieder Alkohol saufen und abends/nachts auf den Straßen rumlungern und die Einheimischen und Touristen beleidigen, bepöbeön und angreifen dürfen und 100 ‚Menschen‘ – ich sage Zweckidioten – haben da jetzt ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit gesetzt. Ich habe so eine Wut im Baum auf diesen perversen Merkelstaat und seine widerlichen 68er+Stasi-Propagandaorgane! Das glaubt keiner… 🙁
    Dieser Schweinestaat und seine ‚Medien‘ machen einfach und kackendreist immer weiter mit der Verunglimpfung und Zerstörung des eigenen Volkes nach Agenda Soros.

  35. Was macht die Abschiedskultur ? Ach ja, es geht ja um die grausam Verfolgten. Da ist kein Abschied möglich, weil total traumatisiert.

    Wenn es Mohammed gäbe und ich diesen Anschaum in die Finger bekäme …………………

  36. #30 Hans.Rosenthal (21. Sep 2016 10:51)

    NOCH MEHR TRAUMATISIERTE, UM DIE „WIR“ UNS KÜMMERN MÜSSEN:
    http://www.focus.de/regional/muenchen/oktoberfest/oktoberfest-wetter-flaute-erste-wiesn-schausteller-nehmen-psychologische-hilfe_id_5967119.html
    AUFWACHEN, ABER DALLI-DALLI!
    H.R
    ……………
    Ja, wer will schon Karussell fahren, während die Welt untergeht?
    Langsam merken es alle, dass wir hier auf der Schlachtplatte liegen und die geladenen Gäste nur zugreifen müssen, um sich an uns gütlich zu tun.

  37. Ich verstehe nicht, wie eine 62jährige im Rollstuhl und in Begleitung eines dunkelhäutigen Fremden auf die Idee kommen kann, in einen Wald abzubiegen um „Tannenzapfen“ zu sammeln. Wie weltfremd kann man nur sein?
    Meine Analyse: Bester Gutmensch, naiv, gutgläubig, Realitätsverweigerin, AfD fremd.

    Ergo: Bereicherung mitverantwortet und bekommen was gewählt.
    Behindert (Rollstuhl) oder nicht, mein Beileid hält sich in Grenzen. Da gibt es intelligentere Rollstuhlfahrer und die sitzen bei PEGIDA in der 1. Reihe. Punkt.

  38. @Titel

    … Balzrituale sind von Kultur zu Kultur eben unterschiedlich 🙂

    Ein Beispiel aus der Tierwelt: Der Elchbulle uriniert üppig neben der auserwählten Elchkuh, sie legt sich in die ausgeschwemmte Kuhle, fühlt sich wohl und ist bereit …

  39. #18 Maria-Bernhardine (21. Sep 2016 10:38)

    Du bist ja ewig gestrig. Du zitierst Gesetzbücher. Was in den ollen Schinken steht, wird doch nur noch auf Nazis = Deutsche angewandt.

    2012: Die Staatsanwaltschaft ist sicher: Die junge Frau wurde dreimal vergewaltigt. Von erzwungenem Oralverkehr ist außerdem die Rede. Der jüngste Täter, zum Tatzeitpunkt 16 Jahre, packt im Prozess aus. Danach sollen auch seine beiden Freunde Geständnisse abgelegt haben.

    Am Montag nun das Urteil im Landgericht – die drei kommen mit Bewährungsstrafen von 11 bis 13 Monaten und je 500 Euro Schmerzensgeld davon!

    Die Richter berücksichtigten: Die Frau stand vor der Tat bereits unter Einfluss von K.o.-Tropfen oder Ecstasy, als sie die Peiniger traf. Wehrlos also. Für die Juristen war es „sexueller Missbrauch einer widerstandsunfähigen Person“. Keine Vergewaltigung, wie angeklagt!

  40. Obama lobt Österreich für die Aufnahme von Flüchtlingen

    Der US-Präsident würdigt fünf Länder für ihre Führungsrolle beim Thema Flüchtlinge – darunter auch Österreich.

    (…) Ich möchte insbesondere Deutschland, Kanada, Österreich, die Niederlande und Australien für ihre fortgesetzte Führungsrolle loben (…).“

    Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und den kanadischen Premierminister Justin Trudeau nannte Obama sogar namentlich.

    https://kurier.at/politik/ausland/obama-lobt-oesterreich-fuer-die-aufnahme-von-fluechtlingen/222.308.106

  41. #48 Das_Sanfte_Lamm (21. Sep 2016 11:16)

    Zumindest kann man an der Passivität des deutschen Mannes sehen, was vier Jahrzehnte Umerziehung im Kopf bewirken.
    ++++++++++++++++++++

    Die hören jeden Tag was für ein Verbrecher ihr Opapa gewesen sein soll. Und dass sie immer und ewig damit leben sollen.

    Ganze Prozessionen und Projekte dienen dem einzigen Zweck, uns als Parias der Welt fühlen zu lassen und abzustempeln.

  42. #57 notar959 (21. Sep 2016 11:34)

    … Balzrituale sind von Kultur zu Kultur eben unterschiedlich

    Deshalb lassen sich Neger und Araber eben leichter in eine Schimpansengruppe im Zoo „integrieren“, als in eine westliche Zivilisation. Den netten Erklärtext zum Affen-Video „Genitalpräsentation“ beachten:

    https://www.youtube.com/watch?v=GxN2uzQ_vzs

    :))

  43. @ #73 Starenberg (21. Sep 2016 12:01)
    #60 freya

    Wir werden nu noch kritisiert, siehe BREXIT, Ungran, Polen etc. auch von Trump, aber eben nicht von Moslembruder Hussein Obama und der UN (United Nations of Arab Nazis.

  44. @ #72 martin67 (21. Sep 2016 11:56)

    Ich glaube seit geraumer Zeit deutsche Männer waren immer so, siehe Drittes Reich und DDR, und jetzt Merkel-Regime. Man sieht ja wie die eierlosen Männer der CDU und Etablierten Parteien vor ihr kuschen.
    So was ist nur bei obrigkeitshörigen Deutschen möglich.

  45. Ich bin das so satt, diese ganzen „Syrer“, dieser ganze Islamgürtel-Scheiß, mit dem wir uns dank #Merkelsommer immer wieder beschäftigen müssen.

    Ich habe es satt!

    Bei mir schon lange das „Ende der Geduld“!

  46. Kleine Klugscheißerei:
    Der Hashtag (oder wie das heißt) #Merkelsommer ist ja nun offiziell laut Kalender beendet. Wir haben Herbst.
    Es muß also was Neues her, damit man sich den Frust von der Seele schreiben kann. Die nächste mediale Schlacht wird eröffnet. Was für ein Gemetzel! Man ist geneigt Orden zu stiften ob der heldenhaften Leistungen der schieren Zahl an der Tastatur erprobter Kämpfer.

    Muß man die Lage zynisch beurteilen? Ja – ich für meinen Teil jedenfalls.
    Wie sieht die „militärische“ Lage in diesem mittlerweile in vollem Umfang stattfindenden Krieg aus?

    Der Buchmarkt für alle möglichen Ratgeber zur Überlebensvorsorge boomt (hier läßt sich gut Geld verdienen, wie in der Asylindustrie). Wahlerfolge der AfD werden gefeiert, als stünde sie kurz vor dem Machtantritt und zum millionsten Mal wird ein ‚Merkel-muß-weg‘ gefordert. Bei den *Gida’s wird fleißig demonstriert aber ja nicht zusammen mit reaktionären Kräften. Man möchte sich bei all dem Schlachtgetümmel schon noch abgrenzen und hält lieber noch die andere Wange hin.

    Und was macht der Feind? Der macht sich vor Lachen in die Hose. Für den wohl größten Vernichtungskrieg in der Menschheitsgeschichte muß er nicht mal Panzer auffahren lassen. Denunziation, Verächtlichmachung und mediale Manipulation reichen, um den Gegner (uns, das Volk) zu vernichten. Und das Groteske, wir zahlen dafür auch noch selber!

    Wer liest sich die im obigen Artikel aufgelisteten Schweinereien denn noch durch? Wenn unter jedem Fall eine entsprechende Reaktion aus der Bevölkerung oder der Betroffenen steht, werde ich es wieder lesen.

    Bis dahin nutze ich meine Lebenszeit sinnvoller. Es gibt viel zu tun! Und dazu wird vorläufig nicht mehr gehören, die immer gleichen Artikel und Kommentare bei PI oder anderen Seiten zu lesen.
    Soll ich später meine Enkeln sagen: ‚Ich war bei PI immer gut informiert und konnte auch böse Kommentare absetzen, hab mir aber letzten Endes trotzdem in den Arsch treten lassen müssen.‘
    Nein, sicher nicht!

  47. Hinweis zu dem Grapsch-Fall aus Leipzig:

    In den Straßenbahnen der Leipziger Verkehrsbetriebe sind durchweg und aus gutem Grunde Kameras installiert. Mit Sicherheit gibt es von den traumatisierten Schlitzsuchenden gute Bilder für die Fahndung.

    Auch wenn die Polizei die Ethnien nicht vermerkt hat, die Indizien/das Verhalten sprechen zweifelsfrei für Außerdeutsche.

    Die LVB sollten darüber nachdenken, ob nicht über die Onlinefunktion der neuen Personalausweise ein personifizierter Zugang zu bestimmten Straßenbahnwagen gestaltet werden sollte. Dann könnten Frauen unbehelligt vor traumatisierten Schlitzsuchenden innerhalb der Stadt reisen.

  48. #53 Alvin (21. Sep 2016 11:21)

    Sicherlich erfährt Merkel von diesen Geschehnissen nichts. Das wird ihr vom Stab vorenthalten. Schade eigentlich, sonst hätte sie jeden Morgen etwas zum schlucken und kotzen. Sie wäre dann sicherlich nicht mehr überrascht über die Reaktionen der Menschen. Aber von all dem bekommst sie nichts mit. Sie erfährt nur, dass Obama sie lobt. Heute ist also ein guter Tag für Merkel.

    @ #50 Alvin (21. Sep 2016 11:21)

    Klar erfährt Merkel ALLES nur es ist ihr scheißegal.

    Oder ob sie sogar hier bei PI mitliest und sich heimlich an den vielen Gewaltstories gegen Deutsche aufgeilt?

  49. Bei Karnickelböcken ist das Beurinieren des Gegners/Weibchens eine typisch „männliche Eigenschaft“, den Besitz zu markieren.

    Insofern sicher „artgerechtes Verhalten“, halt in Deutschland noch ungewohnt.

  50. #4 jeanette (21. Sep 2016 10:25)
    So wie wir unseren Verhaltensmustern folgen, so folgen Merkels Gäste halt ihren niederen unberechenbaren Instinkten! Da weiß man niemals was einen von den Fremden erwartet! – Jemand der vielleicht schon mehrere Frauen in seiner Heimat oder auf seinem langen beschwerlichen Weg zu uns vergewaltigt oder Menschen ermordet hat, was bedeutet für den schon Pinkeln an eine Person?! Ist wahrscheinlich genauso wie für einen anderen das auf die Straße Spucken!

    So stimmt das nicht ganz. „Spucken“ – vor oder hinter dem Rücken eines Ungläubigen ist der Ausdruck der kompletten Ablehnung und Verachtung.

    Anpinkeln setzt dem Ganzen noch eines oben drauf.

  51. #93 TotalVerzweifelt

    Angelina Jolie und Brett Pitt
    trennen sich
    “Angela Merkel ist Schuld“

    Ich versteh‘ die Anspielung nicht ganz. Natürlich ist Merkel nur ein Rad im ganzen System, und befolgt letztendlich nur die Anweisungen, die ihr vorgelegt werden.

    Trotzdem denke ich, dass sie ihre Rolle sehr genießt, ihren alten Klassenfeind vernichten zu dürfen.

  52. Über die faktisch gleichgeschalteten Medien lässt gerade das Merkel-Regime verlautbaren, dass Fremdenfeindlichkeit der deutschen Nazi-Gesellschaft die wirtschaftlich Entwicklung und den sozialen Zusammenhalt in Deutschland stören würde.

    Ich habe denke es ist die Asylflutung Deutschlands der irren Merkel mit Millionen von Schaira-Asozialen, Kriminellen und Gotteskriegern, die die wirtschaftlich Entwicklung und den sozialen Zusammenhalt stören werden.

    🙂

  53. #4 jeanette (21. Sep 2016 10:25)

    … was bedeutet für den schon Pinkeln an eine Person?!
    ++++++++++++++++++++
    In den „Flüchtlings“lagern haben sie massenhaft ihre eigenen Frauen angepinkelt.

    Das liegt nicht daran, dass sie schon gemordet haben, sondern das ist ihre Grundeinstellung zu Frauen. Die sind ihnen weniger wert als Ungeziefer – wenn sie ein „Stück Fleisch mit Loch“ brauchen, pinkeln sie hinterher drauf!

  54. Dieser Humbug ging mir gestern durch den Kopf, als ich über Merkel’s Sommer sinniert habe. Ich gebe es zum besten in der Hoffnung das einige mal lachen können.

    Der Neger, dieser schwarze Geselle.
    Denkt er ist besonders Helle.
    Was soll ich hier in Afrika? Auf dieses Land,
    da kann ich scheissen, ich geh lieber zu den Weißen. Hat gehört, da gibt’s umsonst die Kohle. Das ist sehr zu seinem Wohle. Ach schöne Weiber gibt es da. Und alle sind zum fixxen da. Alle will er sie beglücken, mit seinem Dingdong sie erquicken. Und in seiner geilen Not hockt er auf ’nem Flüchtlingsboot.
    Unterwegs, wer hätt’s gedacht wird das Boot von der Frontex aufgebracht. Diese kennen seine Not und holen íhn ganz schnell vom Boot.
    Und ohne Pass, das ist ja klar kommt er nach Europa. Auf Lesbos wird ihm aber klar, dass dies noch nicht alles war. So steckt er flugs sein Zelt in Brand und fährt im Zug nach Doitscheland. Niemand kann es ihm erklären,
    doch junge Mädels werfen mit weichen Bären.
    Und er denkt wie wunderbar, die Weiber sind für mich nun da. Mit Teddybärchen in der Hand
    wird er Willkommen geheißen im gelobten Land.
    Als er das erste Mädel trifft, schwingt er locker seinen Stift.Und als sie sagt das sie nicht will, wird er plötzlich ganz schön still. Er denkt, du wurdest mir geschenkt. Nun hab dich nicht so ungelenk. Und wie ein wildes Tier nähert er sich ihr.
    Doch eines hat er nicht bedacht. Der Vater
    nämlich sein Kind bewacht. Dieser kommt hinzu gerannt und drückt dem Neger kurzerhand die
    Nase durch die Schädelwand. Im fallen denkt der Neger noch, wie gut es doch zu Hause roch.
    Als er im Krankenhaus erwacht und sich langsam und bedacht an sein Kronjuwelen fasst,
    stellt er mit Ensetzen fest:
    Weg ist er der schwarze Stift. Da kann er suchen. Und da kann er fluchen.
    Nun taugt er nur noch zum Eunuchen!

    dsFw

  55. Ich kann der Zeugin nur den guten Rat geben, auf der Suche nach der Kripo sich an ihre örtliche Polizeidienststelle zu begeben.Dort wird man ihr
    pflichtgemäß eine zufrieden stellende Auskunft geben. Herrgotsakra, ist das denn so schwierig? Im Deutschen beginnt der Satzaufbau folgendermaßen : wer ? was ? wo ? wen ? warum ? Beispiel : Die Kanzlerin lädt nach Germoney alle Mühseligen und Beladenen ein, weil sie eine Pfarrerstochter ist.

  56. Es sind allerdings nicht nur Ausländer sexuell übergriffig.
    In BERLIN hat ein homosexuell agierender Abgeordneter der abgewählten „PIRATEN“, bekannt durch sein
    „Latzhosenoutfit“,
    einen jungen Mann, wahrscheinlich einen seiner Mitarbeiteer, in dessen Wohnung zu Tode gefoltert, dann dessen nackte Leiche auf einer Sackkarre durch Berlin in seine Wohnung verfrachtet und um dort den Leichnam in aller Ruhe sexuell zu missbrauchen.
    Mehrere Tage später richtete der homosexuelle Leichenschänder sich, wahrscheinlich durch Stromstoß, dann selbst.
    Solche Leute saßen hochbezahlt im Berliner Parlament.
    Glücklicherweise sind ein Großteil der „Piraten“ und deren Wähler nun bei den anderen versammelten linken Parteien untergekommen.

  57. Hab grad was Ergreifendes gefunden; anno:

    1595
    DEN 8. TAG
    FEBRUARII
    AN DISE ORT DO WART ERSHLAGEN
    JERG PFEFFLIN VON MERCKLINGEN
    DAS THUR ICH KLAGEN
    http://heimat-kultur.albverein.net/kleindenkmale/steinkreuze/

    Deutsche wandert nicht aus! Laßt Euch in deutscher Erde begraben, den Muselmanen zum Trotz. LAßT STEINKREUZE SETZEN! Pflastert Deutschland mit Steinkreuzen zu! Wir sind die Platzhirsche! Deutschland gehört den Deutschen!

  58. #29 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (21. Sep 2016 10:49)
    #22 Wolfenstein (21. Sep 2016 10:43)

    Die Zerschlagung Europas und die Neutralisierung Deutschlands war von langer Hand von den USA vorbereitet. Die CIA hatte noch die Stasi-Akte unserer Kanzlerin und die hat dann Deutschland mit Millionen Scharia-Asoziale aus der Dritten Welt geflutet.

    Blödsinnige, unbelegte Verschwörungstheorie.

    Sowas schreiben gewöhnlich U-Boote, die entweder die Welt nicht verstehen oder von Angst und Hass zerfressen sind.

    Ist es nicht wert, weiter kommentiert oder gar verbreitet zu werden.

    Danke – ganz meiner Meinung!

  59. @ #97 martin67 (21. Sep 2016 12:55)

    Ich sag nur die Wahrheit. Sind die Deutschen und insbesondere die dt. Männer feige ? Es ist eine Frage, die mich schon im Zusammenhang mit dem 3.ten Reich beschäftigt hat. Sind wir feige? Ist das ein nationaler Charakterzug? Oder nehmen wir das nur bei anderen nicht so wahr?

    Ich habe zum Beispiel bei Franzosen immer einen anderen Eindruck. Egal was ist, es braucht nicht viel um ihrem Zorn zu entfachen und sie zu Streiks
    und Demonstrationen zu motivieren. Oder jetzt die Engländer mit ihrem Brexit.

    Im Herzen wünschen sich die Deutschen eine Revolution – wenn das jemand anders für sie macht. Den Eindruck habe ich jedenfalls von diversen Demos: Mitkommen will niemand, weil sie ja auf einmal sooo beschäftigt sind, aber sie finden es ganz toll, auch hier auf PI, dass jemand auf die Strasse geht.

  60. #106 Freya- (21. Sep 2016 13:25)

    @ #97 martin67 (21. Sep 2016 12:55)

    Ich sag nur die Wahrheit. Sind die Deutschen und insbesondere die dt. Männer feige ? Es ist eine Frage, die mich schon im Zusammenhang mit dem 3.ten Reich beschäftigt hat. Sind wir feige? Ist das ein nationaler Charakterzug? Oder nehmen wir das nur bei anderen nicht so wahr?

    Ich weiß nicht, ob ich das feige nennen würde. Eher obrigkeitshörig. Die Deutschen können durchaus sehr tapfer sein – aber es muss ihnen erst befohlen werden.

  61. @ #59 John Maynard (21. Sep 2016 11:28)

    Der Sittenstrolch hat sich einfach an die Rollstuhlfahrerin angehängt, politkorrekt „begleitet“. Was kann sie dafür, wenn der einfach nicht weggeht?

    Außerdem sollten Sie dem Opfer keine Mitschuld geben u. nicht den Verbrecher entschuldigen!

    Selbst Bordsteinschwalben, die gezielt zum Sex locken, dürfen Vergewaltigungen anzeigen.

    Ist es Ihnen noch nie passiert, daß halbseidene TypenInnen neben Ihnen einfach herliefen u. sie vollquatschten oder anbettelten?

    Vor der Hauptpost. Ich mußte mal richtig fluchen u. laut schimpfen, bis sich zwei angebl. gehörlose Zigeunergören endlich verpißten. Ich war kurz davor denen was in die Fresse zu hauen.

    Zumal mir schon mal von Zigeunern die Geldbörse aus der Tasche geklaut wurde, mit rd. 22 Euro, eine Menge Geld für mich. Davon kaufe ich für mind. 4 Tage Lebensmittel plus Katzenfutter.

  62. Was am Anfang vehement abgestritten wurde, dass auch Terroristen über die unkontrollierten Grenzen kommen, muss nun zugegeben werden, wenn auch zögerlich. In diesem Zusammenhang könnte man Gänsehaut bekommen, wenn man an Merkels Vorschlag denkt, Einwanderern den Zugang zu LKWs zu erleichtern, indem man Kredite ausreicht für den Erhalt einer Fahrerlaubnis. Wenn man zynisch wäre, könnte man fragen: Will sie viele Nizzas?

    Vera Lengsfeld auf der Achse des Guten:
    http://www.achgut.com/artikel/merkels_erklaerung_zur_unmuendigkeit_des_volkes

  63. (Nicht nur)Die WAZ – die mittlerweile besser täglich mit dem Konterfai von Frau Merkel erscheinen sollte – erklärt dem „dummen“ Bürger fast täglich, dass die Kriminalitätsrate stetig sinkt.

    Diese penetrante Verblödungsmaschinerie entlarvt sich dabei selbst in den eigenen Schlagzeilen.

    Nachdem darüber berichtet wurde, dass Bochumer Forscher eine Studie erstellt haben, derzufolge die Kriminalität ständig abnimmt und die Bevölkerung mal wieder das Ausmaß der Straftaten subjektiv und somit falsch einschätzt, erscheint am nächsten Tag der Hinweis darauf, dass die Polizei in NRW 1,9 Millionen überstunden schiebt.

    Keine zwei Tage darauf, wird erneut auf die Bochumer Professoren hingewiesen, um 24 Stunden später einen Artikel zu bringen, der den rasanten Anstieg der organisierten Kriminalität in Deutschland anprangert.

    Nach Einzäunung des Oktoberfestes in München, der enormen Aufstockung des Sicherheitspersonals bei Volks- und Stadtteilfesten sowie in Schwimmbädern erfolgt sogleich in der darauffolgenden Ausgabe ein erneutes Statement über den signifikanten Rückgang von Straftaten.

    Wir werden doch nur noch verarscht!

  64. Der Inhalt der Handtaschen dürfte sich schon bald ändern

    Die einheimischen Frauen pflegen ja gewöhnlich in ihren Taschen genügend Dinge mit sich zu schleppen, um einen Mann vom Südpol zum Nordpol und zurück zu befördern. Doch da sich im Zuge der Scheinflüchtlingsschwemme der Lebensweg der deutschen Frauen und Mädchen auf den einer Schildmaid oder einen lebenden Gummipuppe verengen wird, so werden diese ihre Taschen auch entsprechend packen müssen. Die Schildmaid hat in etwa ein Schießeisen, einige Vorräte an blauen Bohnen, ein scharfes Küchenmesser, ein paar Knallfrösche und eine Notration Met dabei, da man ja nie weiß, wann und wo der Schildmaid vom Schlachtengott ein Gemetzel geschenkt wird. Die lebende Gummipuppe dagegen packt sich Kondome und Gleitmittel ein, in der Hoffnung die fremdländischen Eindringlinge, wenn diese über sie zur Befriedigung ihrer viehischen Gelüste herfallen, zu deren Benutzung bewegen zu können, damit es nicht so ungesund und schmerzhaft wird, wenn sie von diesen in allen drei Körperöffnungen penetriert wird.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  65. @ #111 TotalVerzweifelt (21. Sep 2016 13:33)

    Ja genau “ befohlen“. Es gehört eben MUMM und MUT dazu ein Revoluzzer zu sein!

  66. #38 Maria-Bernhardine (21. Sep 2016 11:00)

    @ #11 LEUKOZYT (21. Sep 2016 10:32)

    Alles klein zu schreiben ist auch kein Deutsch!

    Jedesmal diese Konrinthenkackerei wegen irgendwelcher Rechtschreibung. Geht einem richtig auf’n Keks. Noch die beiden Professoren Grimm (Gebrüder Grimm) waren gegen die Großschreibung. Das ist doch alles nur Formalismus, mal sinnvon, mal sinnlos. Daran sieht man, was für Gedanken in einem Menschen wirklich kreiseln. Ich finde es ätzend.
    Ich hab die beste Note in Deutsch und habe trotzdem einen Gedichteband gedruck, wo alles klein geschreiben ist. Ätsch.

  67. #118 Wüstenfels (21. Sep 2016 13:51)

    #111 TotalVerzweifelt
    Machte sich Pegida-Gründer Bachmann vor Gericht in die Hose?

    http://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/merkwuerdiger-fleck-machte-sich-pegida-gruender-bachmann-vor-gericht-in-die-hose–23919846

    Ich weiß nicht, warum Sie gerade mich das fragen…
    Ich kann nur sagen, selbst wenn der Mann ein medizinisches Inkontinenzproblem haben sollte, würde das nichts am Wert seiner politischen Aktivität ändern…

  68. @ #109 Freya- (21. Sep 2016 13:25)

    Deutsche sind anfällig für Gehirnwäsche. Diese läuft ja schon mindestens seit der Weimarer Republik:

    Meine Großtante 1881 geb., zwar meine Lieblingstante mit Schneidergewicht, aber schon bzw. immernoch total verbohrt. Noch in den 1960ern babbelte sie Dünnpfiff:
    „Der Jud u. der Jesuit sind an allem schuld!“

  69. Wenn man keine Gefängnissplätze mehr hat können die machen was sie wollen. Die Polizeit hat Anweisung, die Leute laufen zu lassen und den Opfern gut zuzusprechen.

    Hinzu kommt, dass ein deutscher Gefängnissaufenthalt für jemand aus Eritrea oder dem Libanon gemütlicher ist, als eine Rückführung und ein Leben in den heimatländern (…dass gibt was, wenn man die alle wieder zurück bringen muss)

    Es zeigt sich: Grenzen haben einen Sinn

  70. 35 Kapitaen Notaras (21. Sep 2016 10:58)

    Unglaublich: Randalierende „Flüchtlinge“ von Bautzen werden in der linken Mainstreampresse beim Namen genannt: „Krawallos“.
    Linke haben sie eingeladen, in München lässt sich leichter Terror gegen die Einheimischen machen, da gibt’s keine wehrhaften Bürger wie in Bautzen, sondern (fast) nur durch PC geknebelte Gutmenschen, die alles mit sich machen lassen – einschließlich der Stadtverwaltung:

    http://www.tz.de/muenchen/stadt/fluechtlings-camp-am-sendlinger-tor-platz-krawallos-aus-bautzen-kuendigen-sich-an-6766490.html#idAnchComments
    —————-

    Wie kann sich ein Mufl die Anreise nach München leisten? Stellt die ANTIFA einen Reisebus zur Verfügung?
    Vielleicht fühlen sich die verleumdeten Bautzener Bürger auch angesprochen und möchten gerne einmal eine Reise nach München unternehmen.

  71. #109 Freya- (21. Sep 2016 13:25)

    Ist das ein nationaler Charakterzug? Oder nehmen wir das nur bei anderen nicht so wahr?

    Ich habe zum Beispiel bei Franzosen immer einen anderen Eindruck. Egal was ist, es braucht nicht viel um ihrem Zorn zu entfachen
    +++++++++++++++++++++++

    Es geht um die Wesensart unseres Volkes. Es ist ein friedliches Volk.

    Es ist nicht so leicht zu entfachen und will keinen Krieg und hofft auf friedliche Lösungen.

    Der vermeintliche Nachteil ist, dass es aus diesem Grunde den Brutalitäten und Hinterhältigkeiten anderer nicht gewachsen ist.

    Das Schlimme an den heutigen Verhältnissen ist, dass man mit seiner ehrlichen Haut immer vorsichtiger und mißtrauischer wird.

    Es geht um Vertrauen und Vertrautheit, um
    um Verlaß und Verläßlichkeit – im Umgang mit den Nächsten und dem Staat.

    Das Blauäugige steht dafür.

    Der Staat ist der größte Betrüger und er läßt nur Betrüger nach oben kommen.

  72. Kleiner Tatsachenbericht!
    Meine Tochter arbeitet neben ihrem Studium in einem Drogeriemarkt in Walldürn.
    Vor ein paar Wochen hielt sie einen Neger auf, der Rasierer und Klingen geklaut hatte, die Polizei war total desinteressiert schnell zur Hilfe zu kommen und musste regelrecht überredet werden.
    Als sie dann nach einer geschlagenen halben Stunde
    angetuckert kam, war der kriminelle Farbige bereits über alle Berge, weil die 2-3 Mädels den Afrikaner nicht so lange in aufhalten konnten, was den Beamten allerdings gerade recht kam, weil der Fall war somit erledigt war.
    Daraufhin verbot ich meiner Tochter sich körperlich einzusetzen um solche Straftaten zu verhindern, da ich Angst habe, dass so ein „neuer Bürger“ sie dabei schwer verletzt mit einem Messer oder sonstigem.
    Toll, nun ist auch schon der ländliche Raum mit den kriminellen Invasoren verseucht, ein dickes Dankeschön an Frau Merkel.

  73. Raubüberfall von Kindern an Kindern:

    Zwei Kinder brutal überfallen und ausgeraubt
    Am Montagabend sind in Plauen zwei Jungs (8, 10) von unbekannten Kindern brutal überfallen und ausgeraubt worden.

    Plauen – Am Montagabend sind in Plauen zwei Jungs (8, 10) von unbekannten Kindern brutal überfallen und ausgeraubt worden.

    Die zwei Jungen wurden am Stadtbad von drei anderen Kindern, einem Mädchen und zwei Jungen, nach der Uhrzeit gefragt.

    Als der Zehnjährige auf sein Handy schauen wollte, versuchte einer der unbekannten Jungen es ihm zu entreißen. Nachdem dies nicht gelang, schlug der zweite unbekannte Junge dem Zehnjährigen in das Gesicht und nahm sich das Handy.

    Dann klauten sie dem Zehnjährigen noch Bargeld und der Achtjährige wurde zu Boden gestoßen.

    Anschließend verschwanden die drei unbekannten Kinder.

    Sie werden wie folgt beschrieben: einer der beiden Jungen ist ca. 130 Zentimeter groß und schlank, der andere eher korpulent, etwa 120 Zentimeter groß und hatte schwarze Haare. Das Mädchen hatte langes schwarzes Haar und war etwa 140 Zentimeter groß. Die Kinder sprachen deutsch, aber auch noch eine ausländische Sprache.

    Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Plauen unter Telefon 03741/ 140 entgegen.

    UPDATE 21.09.2016:

    Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurden die an einem Raub beteiligten, bislang unbekannten Kinder durch die Plauener Polizei ermittelt. Durch die polizeilichen Ermittlungen und hilfreiche Zeugenhinweise konnte der Fall schnell geklärt werden.

    https://mopo24.de/nachrichten/plauen-ueberfall-kinder-verletzt-beklaut-164409

  74. DANKE MERKEL
    FÜR DAS MERKEL SOMMERMÄRCHEN ….

    „Rollstuhlfahrerin begrapscht und beuriniert!“
    ———————————————————

    MERKEL MIT IHREN REALITÄTSVERWEIGERERN
    M U S S WEG!

    MERKEL

    ich gehöre zu den 82% die Ausländer mögen,
    aber k e i n e menschenverachtende Muslime ….
    die haben wegen ihrer Ideologie keinen Platz in unserer Gesellschaft.

    WER IN DER REALITÄT LEBT, SIEHT, ÜBERALL WO MUSLIME
    LEBEN, IST GEWALT, UNTERDRÜCKUNG, VERACHTUNG VON MINDERHEITEN, HASS GEGEN SOGENANNTE UNGLÄUBIGE, JUDEN UND CHRISTEN, MISSACHTUNG VON FRAUENRECHTEN.

    Solch eine Kultur mit ihren Menschen, ist nicht gewillt, sich in einer westlich und christlich geprägten Gesellschaft einzugliedern.

    Im Gegenteil:
    ich höre von vielen Muslimen, sie werden bald die Mehrheit in unserem Land haben, und sie arbeiten jetzt schon daran, dass dies auch bald geschieht, und Deutschland komplett übernehmen.

    Soll mann solche Menschen lieben und tolerant entgegentreten …..

    Nein, wer mir so etwas vermehrt sagt, den kann man nur noch Verachten und Hassen.

    MERKEL UND IHRE DEKADENZ POLITIKER UND JASAGER, TRÄUMEN WEITER VON FRIEDLICHEN MUSLIMEN.

    DAS GROßE ERWACHEN WIRD KOMMEN, DANN IST ES AUCH FÜR UNSERE POLITIKER ZU SPÄT …..

    DARUM UND JETZT ERST RECHT:
    AFD WÄHLEN!

    ALS ALTERNATIVE GEGEN DEN MERKEL IRRSINN UND IHRE LAKAIEN.

  75. 13-jähriges Mädchen durch Merkels Gäste in Bamberg belästig:
    https://www.tvo.de/13-jaehriges-maedchen-in-hallenbad-belaestigt-207288/
    Während TVO korrekt berichtet, versteckt das „fränkische Käsblatt“ InFranken.de diese Nachricht unter „Artikel für Gemeinden“ und läßt die Täterherkunft politkorrekt weg.
    http://www.infranken.de/regional/artikel_fuer_gemeinden/Hausverbot-im-Bad;art154303,2182885
    Dabei ertappt und zur Rede gestellt kommt eine ziemlich patzige, überhebliche und belehrende Antwort von Michael Memmel, Leitender Redakteur FT Bamberg (gut merken!):

    Wir halten uns an den Pressekodex und unsere eigenen Spielregeln. Wenn die Nationalität nicht zwingend mit der Tat in Zusammenhang steht (sprich: vor allem eine Erklärung der Tat darstellt), dann nennen wir sie nicht – das gilt für Autounfälle genauso wie für Brandanschläge oder eben auch für Übergriffe in Schwimmbädern. In diesem Fall gilt das umso mehr, da es sich um minderjährige Täter handelt. Das heißt nicht, dass wir etwas vertuschen wollen, wir beteiligen uns allerdings auch nicht am schüren von Vorurteilen. Sie dürfen darauf vertrauen, dass wir wachsam sind, was solche Meldungen angeht. Wir haben uns heute auch mit den Stadtwerken ausgetauscht über dieses Thema und erfahren, dass es in den vergangenen fünf Jahren drei, vier Vorfälle dieser Art im Bambados gegeben habe – dies war der erste, der von Asylbewerbern ausgegangen ist. Zudem wurde uns versichert, dass Flüchtlinge auch ganz allgemein nicht mehr und nicht weniger problematische Gäste sind als deutschstämmige Besucher. Trotzdem: Wir werden das weiterhin genau beobachten und bei einer Zunahme dieser Fälle auch entsprechend deutlich darstellen. Dass der Artikel nur hier auf den Gemeindeseiten auftaucht ist allerdings in der Tat ein Fehler unsererseits, der allerdings nichts damit zu tun hat, dass wir die Nachricht verstecken wollten. Schließlich hatten wir diese Meldung am Montag auf der ersten Seite im Lokalteil.
    Beste Grüße
    Michael Memmel, Leitender Redakteur FT Bamberg

    Email an: m.memmel@infranken.de

  76. Obama hat Islam-Mutti Merkel gedankt…
    Da haben sich zwei Volksverbrecher gefunden… Obama, der größte Kriegsverbrecher nach dem 2 Weltkrieg… er hat die Wüste von Buschi übernommen und füllt sie seit 10 mit Blut… weil er nur Bombt … und Islam-Mutti islamisiert aktiv unsere Gesellschaft… kotz … kotz

  77. #127 deutschland01 (21. Sep 2016 17:59)

    Ich will in meinem Vaterland Deutschland keine Ausländer, vor allem Keine Moslems haben !
    +++++++++++++++++++
    Ich auch nicht.

    Egal, ob sie einen dt. Paß haben oder nicht und egal, welcher Religion sie angehören.

  78. #97 brontosaurus (21. Sep 2016 13:14)

    Es sind allerdings nicht nur Ausländer sexuell übergriffig.
    In BERLIN hat ein homosexuell agierender Abgeordneter der abgewählten „PIRATEN“, bekannt durch sein
    „Latzhosenoutfit“,
    einen jungen Mann, wahrscheinlich einen seiner Mitarbeiteer, in dessen Wohnung zu Tode gefoltert, dann dessen nackte Leiche auf einer Sackkarre durch Berlin in seine Wohnung verfrachtet und um dort den Leichnam in aller Ruhe sexuell zu missbrauchen.
    Mehrere Tage später richtete der homosexuelle Leichenschänder sich, wahrscheinlich durch Stromstoß, dann selbst.
    Solche Leute saßen hochbezahlt im Berliner Parlament.
    Glücklicherweise sind ein Großteil der „Piraten“ und deren Wähler nun bei den anderen versammelten linken Parteien untergekommen.

    Das zeigt einmal mehr, daß nach einer rechtskonservativen Wende der §175 wieder vollumfänglich eingeführt werden muss.
    Die Strafverfolgungsbehörden werden es dann leicht haben, da die „Analritter“ unter dem BRD-Regime in aller Öffentlichkeit mit ihrem paarungsbereiten Anus umhergewackelt sind. Die muß man dann nur noch einkassieren.

  79. #126 martin67 (21. Sep 2016 18:32)
    #127 deutschland01 (21. Sep 2016 17:59)

    Ich will in meinem Vaterland Deutschland keine Ausländer, vor allem Keine Moslems haben !
    +++++++++++++++++++
    Ich auch nicht.

    Egal, ob sie einen dt. Paß haben oder nicht und egal, welcher Religion sie angehören.
    ++++++++
    Nicht nur Islam-Mutti wird diesen Traum verhindern… 😉

  80. @#21 Freya- (21. Sep 2016 10:42)

    @ #17 Wolfenstein (21. Sep 2016 10:38)

    Hussein Obama hat Merkel vor der UN (United Nations of Arab Nazis) in seiner Letzten Rede dort gelobt.

    Flüchtlingsgipfel
    Obama bedankt sich bei Merkel
    US-Präsident Barack Obama lobt die Kanzlerin für ihren Einsatz in der Flüchtlingspolitik: Angela Merkel habe in einer „Krise epischen Ausmaßes“ Verantwortung übernommen.

    Hussein Ovomit hat uns in den USA damit zwischen den Zeilen schon klar gemacht, dass es natuerlich sehr edel und absolut notwendig sein und auch so kommen wuerde, dass auch die USA „Verantwortung uebernehmen“ und die USA mit Invasoren fluten wuerde falls die alte Hexe Hitler-y die Wahl gewinnen und das Weisse Haus mit ihrer Anwesenheit entehren wuerde.

  81. #127 nichtG (21. Sep 2016 19:00)
    #126 martin67 (21. Sep 2016 18:32)
    #127 deutschland01 (21. Sep 2016 17:59)

    Ich will in meinem Vaterland Deutschland keine Ausländer, vor allem Keine Moslems haben !
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Nicht so radikal und plump, natürlich können Ausländer zu uns kommen, zum Urlaub machen und Geld
    ausgeben, diese Menschen sind meistens auch sehr nett, weil sie ja im Urlaub sind.
    Die Menschenrechte müssen und können wir auch einhalten, ohne dass Millionen von Moslems und Afrikaner in unser Heimatland einfallen, nur fehlt
    dazu der Wille in der Politik, dies abzustellen.
    Das man echten Flüchtlingen hilft, finde ich auch selbstverständlich, nur muss das Heimatnah stattfinden.

  82. #130 Donar von Asgard
    ++++++++
    Ja… schon schön…
    alles was Flüchtlinge usw. motiviert nach Deutschland einzuwandern muss abgeschaltet werden… auch keinen Familien-Nachzug… usw…
    Was können wir für die Vermehrungs-Wut der extrem Unproduktiven …??
    Die Welt in 100 Jahren | Gerhard Vollmer
    https://youtu.be/KimTIOvlwgQ

  83. Das deutschfeindliche Bundes-Merkel hat mit vergewaltigt! Solche versaute Sexualverbrecher aus Gambia hat IM Ferkel zu uns nach Deutschland eingeladen:

    Freiburg im Breisgau, Mi, 21. September 2016 21:02 Uhr

    White Rabbit
    Anklage gegen 20-Jährigen wegen Sexualstraftaten im Umfeld eines Freiburger Clubs

    Die Staatsanwaltschaft vermutet hinter zwei Sexualstraftaten im Umfeld des Freiburger Clubs „White Rabbit“ denselben Täter. Der Gambier soll in Bad Krozingen ein drittes Opfer attackiert haben. Jetzt wurde gegen ihn Anklage erhoben.

    Die Opfer von zwei der drei Taten, die dem 20-Jährigen vorgeworfen werden, waren Gäste im Club White Rabbit am Siegesdenkmal. Foto: Ingo Schneider

    Die Staatsanwaltschaft Freiburg hat Anklage gegen einen 20 Jahre alten Asylbewerber aus Gambia erhoben. Ihm wird Vergewaltigung, versuchte Vergewaltigung, Raub und besonders schwere sexuelle Nötigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen.

    Erst jetzt mit der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft wurde der Öffentlichkeit bekannt, dass es sich bei zwei sexuell motivierten Attacken im Umfeld des Clubs White Rabbit am Leopoldring im Oktober 2015 und im Juli 2016 um ein und denselben Täter gehandelt haben soll. Eine dritte Frau soll er im Juni im Bereich einer Klinik im südlichen Breisgau in sexueller Absicht angegriffen und mehrfach gewürgt haben.

    Nach der Vergewaltigung auf dem Disko-Klo wurde der Mann festgenommen

    Der Beschuldigte befindet sich in Untersuchungshaft. Er war Anfang Juli in der Diskothek White Rabbit festgenommen worden. Der Mann soll einer Diskobesucherin auf die Toilette gefolgt sein und sie in der WC-Kabine vergewaltigt haben, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Das Opfer konnte schließlich fliehen und Hilfe holen. Der Täter konnte von anderen Gästen überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

    Versuchte Vergewaltigung einer 23-Jährigen Clubbesucherin in der Innenstadt

    Dem Metallarbeiter werden noch zwei weitere schwere Straftaten vorgeworfen. So soll er es auch gewesen sein, der im Oktober 2015 eine Diskobesucherin, die zum Geldautomaten am Münsterplatz wollte, vom White Rabbit aus gefolgt ist. Er soll die damals 23-jährige Studentin in eine Seitengasse der Kaiser-Joseph-Straße gezerrt haben. Er versuchte die Frau zu küssen und zu entkleiden. „If you don’t do that, I will kill you“ – wenn du das nicht tust, werde ich dich töten – habe er laut einem Bericht des Opfers immer wieder zu der Frau gesagt. Sie konnte sich jedoch befreien und weglaufen.

    Nach der Anzeige bei der Polizei wurde mit ihrer Hilfe ein Phantombild angefertigt, der Täter jedoch nicht gefasst. Diese versuchte Vergewaltigung war auch der schlimmste Vorfall in einer Reihe von sexuellen Belästigungen in der Diskothek White Rabbit, die zu einer vorübergehenden Änderung der Einlasspolitik an der Tür geführt hatten, was bundesweite Schlagzeilen auslöste.

    Angriff auf eine Frau in Bad Krozingen

    Laut Darstellung der Staatsanwaltschaft soll der Tatverdächtige dann in einer Nacht im Juni 2016 eine weitere Frau angegriffen haben. Dieser Übergriff hatte sich im Bereich einer Klinik im südlichen Breisgau ereignet. Auch hier sieht die Staatsanwaltschaft eine „sexuelle Absicht“ beim mutmaßlichen Täter. Auch hier konnte das Opfer sich losreißen und fliehen, nachdem sie gewürgt worden war. Aus dem Gepäck der Frau soll der 20-Jährige noch einen geringen Bargeldbetrag entnommen haben.

    Der dritte Fall spielte dann Anfang Juli im White Rabbit, wo der Tatverdächtige auch schon sein erstes Opfer gefunden haben soll. Bei der Vergewaltigung in der Toilette hörte eine andere Diskobesucherin die Hilfeschreie der Frau. Ein 34-jähriger Zeuge kam hinzu, der mutmaßliche Täter versuchte noch zu flüchten, wurde aber von mehreren Menschen festgehalten. Der Fall soll vor der Jugendkammer des Landgerichts verhandelt werden. Ein Termin steht noch nicht fest.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/anklage-gegen-20-jaehrigen-wegen-sexualstraftaten-im-umfeld-eines-freiburger-clubs

    Dass Freiburg im Breisgau, unter Regierung des schon ewig amtierenden grünen Oberbürgermeisters Salomon, weiterhin unangefochten die kriminellste Stadt Baden-Württembergs bleiben wird, steht Dank der vielen Ficki-Fickis hier wohl außer Frage.

  84. Da hört es wirklich auf: Eine schwerbehinderte und alte Frau dermaßen zu nötigen!
    Sie kommen her und spielen die armen Schutzsuchenden. Wie gehen sie aber wiederum mit Schwächeren um? Pfui! Merkel und ihre Brut müssen weg. AFD!

    Ich hasse es, so etwas lesen zu müssen.

Comments are closed.