Print Friendly, PDF & Email

meier1Ohne Genehmigung stellte der Schweizer „Künstler“ Christian Meier (Foto) auf einem Gipfel in den Appenzeller Alpen einen drei Meter hohen Halbmond auf, der bei Dunkelheit sogar leuchten soll. Es war ihm ein Bedürfnis einen Gegenpol zu den traditionellen christlichen Gipfelkreuzen zu setzen, begründet er seine Aktion. Mittels Helikopter hatte er das islamische Unterdrückungssymbol auf den 2.140 Meter hohen Gipfel transportieren lassen. Im Dorf unterhalb des Gipfels und bei den Wanderern regt sich Zorn, sie nennen dieses „Kunstwerk“ u.a. eine „Frechheit“ und „bodenlose Sauerei“ nennen.

(Von L.S.Gabriel)

Die Behörden sind ebenfalls wenig erfreut über den leuchtenden Fremdkörper am Berg und fürchten, das Licht könnte nicht nur Fehlalarme auslösen, sondern sehen gleichzeitig eine Gefahr für die Arbeit der Bergretter und informierten die Rettungsflugwacht über das nicht genehmigte Licht am Berg. Auch könnte der Halbmond Schaulustige an die nur für erfahrene Kletterer zugängliche Stelle locken und so Menschenleben gefährden.

gipfelmond

Solche Gedanken machen sich linke Idioten aber gar nicht. „Der Motor für dieses Projekt war meine Freude am Provozieren. Ein Kunstwerk muss eine interpretative Offenheit haben, damit man die Menschen dazu bringt, vielleicht ihre Sichtweise zu hinterfragen. Wenn das eintrifft, macht mich das happy“, so Meier gegenüber der BAZ.

Provozieren und die Werte der Heimat nach Möglichkeit, durch eine imperialistische, menschenverachtende Gewaltideologie zu ersetzen, das macht Linke „happy“.  Die eigene Kultur zu vernichten und alles Fremde zu etablieren ist ein sich bei uns wie ein Krebsgeschwür ausbreitendens Ideal linker Bunt- und Bessermenschen.

Roland Inauenn, der zuständige Kantonsvorsitzende will zwar keinen Bußgeldbescheid gegen Meier erwirken aber fordert, er müsse die Installation innerhalb einer Woche wieder entfernen.

Die SZ, die sich am Montag darüber echauffierte, dass „Rechtsextreme“ (gemeint war die Identitäre Bewegung) ein abgesägtes Gipfelkreuz, auf eigene Kosten und Gefahr, durch ein neues ersetzten, findet das widerrechtlich installierte Islamsymbol nicht einmal annähernd so empörend, wie das Kreuz der IB.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

191 KOMMENTARE

  1. Wenn Linke einer Religion hofieren, dann muss es schon die blutigste und gewalttätigste sein, die sich finden lässt. Linke und Islam: da wächst zusammen, was zusammen gehört.

  2. Die machen, was sie wollen, die Gutmenschen, und scheren sich einen Dreck um Gesetze, Traditionen, Respekt vor den Sichtweisen der anderen Menschen.

    Ach so, Kunst, also „provozieren“ und „hinterfragen“. Na das Ding sollte man schleunigst entfernen, natürlich als Kunstprojekt deklarieren, als eine Performance, und dann mal sehen, ob sich das Meierlein provoziert fühlt und seine Haltung sogar „hnterfragt“.

  3. Wenn besorgte, mündige Leute immer mehr
    vernünftige Parteien wählen, drehen
    die Gutmenschen durch.

    Weil ihre heile Weltsicht und ihre Träume
    kollabieren.

  4. Meine erste Vermutung bei den geschändeten Gipfelkreuzen war genau dieser Täterkreis. Vielleicht sollte Christian zunächst mal seinen Vornamen ändern z.B. In Osama oder Recep und dann eine Speichelprobe abgeben damit man die Taten ggf. Zuordnen kann.

  5. Ich vermute, die Identitäre Bewegung hat wieder mal Lust auf einen kleinen Bergausflug, in den Appenzeller Alpen ist’s ja auch ganz schön …

    Danke im Voraus!

  6. Es ist an Schweizern, mit einer Schar Patrioten aufzusteigen und das Kunstwerk zu „korrigieren“ dass es in die Schweizer Landschaft passt,

    d.h. entfernen, den Berg runter stossen.

  7. Ich sag’s ja immer, „Künstler“ sind nichts weiteres als psychisch kranke Idioten (also ungebildet und dumm), die man nicht auch noch mit Staatsknete pimpern sollte.

  8. Die Bessermenschen sind schlimmer als die Muslims. Es sind meist die Nichtmuslime, die auf solche kranken Ideen kommen und diese in die Tat umsetzen. Sicher, den Muslims gefällt das und sie sagen dazu nicht nein.

    Kommunismus und Islam sind nicht kompatibel. Muslime verachten linke Bessermenschen und die Anbiederei der Christen. Völlig zu Recht! Bei Antifa-Demos sieht man so gut wie nie Muslims! Warum wohl. Alles wofür diese Bessermenschen stehen lehnt der Islam ab.

  9. Da gab es doch immer wieder mal Putzfrauen mit gesundem Menschenverstand, die nicht erkannten, dass irgend so ein Ding in der Kunsthalle ein „Kunstwerk“ ist, und dies dann entsorgt haben.
    Das geht auch ohne Hubschrauber.

  10. Hochgehen und sprengen. Wo ist das Problem? Nicht quatschen und aufregen. Unsere Kultur unsere Berge. Man glaubt es nicht!!!

  11. Der Halbmond ist ein Symbol für
    – Holocaust (270 Mio. Menschen)
    – Rassismus (Harbis haben kein Recht auf Leben)
    – Intoleranz
    – Angstsystem (Apostasie)
    – den Islamisten Mohammed
    – …

    Kurz
    Halbmond = Hakenkreuz

    Ich bin dafür, dass faschistische Symbole in der EU (und Schweiz) verboten und entfernt werden.

  12. Also illegal !
    Wo ist das Problem ?
    Strafanzeige und auf seinen kosten wieder entfernen !
    Bei nicht Folgeleistung !
    Knast und 10.000 Euro strafe !
    Ende Gelände !

  13. Das ist ernst zu nehmen, das ist das, von dem ich vor zwei Tagen bei PI schrieb. Es wird alles auf fifty-fifty hinauslaufen. Die Hälfte kapiert’s, die andere Hälfte, im Amt, am Trog, Media-, TV-, oder welcomebloggfuzzi wird ein Argument oder eine medial aufmerksame Aktion dagegen machen. Egal wofür, ich bin dagegen und wenn ich meine Heimat verrate.

  14. Achja, der schöne leuchtende Islam aus 1001 Nacht, wie man ihn nur lieben kann. Ein Traum in einem Traum, von Händereichen, Gruppenkuscheln und liebevoller brüderlicher Vereinigung. Leider kommt bei der anderen Seite nur Message an „Die Westler verstehen dass sie unterlegen und minderwertig sind.“ Glaubt der großherzige Intellektuelle natürlich nicht, bis der direkte Kontakt zustande kommt.
    Es ist eigentlich ganz einfach. Man kann jedes Scheitern herunterbrechen auf einen grundsätzlichen Kardinalfehler. Man geht davon aus, dass die anderen vom Prinzip genauso denken und fühlen wie man selbst.

  15. Wer finanziert eine solche aufwendige Aktion?
    Wer sind die Hintermänner?
    Meier= nützlicher Gutmenschenidiot!

  16. Er will provozieren, so, so.
    Wer provoziert, muss damit rechnen, dass er eine in die Fresse bekommt … und manchmal nicht ganz zu Unrecht.

  17. SELBSTHASS ist leider ein in der Christlichen Kultur verbreitetes Phänomen. Das hat mit der Lehre der Erbsünde zu tun, und ist besonders unter Linken verbreitet.

    Im Islam gibt’s das nicht!

  18. der Schweizer „Künstler“ Christian Meier …

    also, wer für den Islamfaschismus Reklame macht, ist für mich ein Islamfaschist:

    also Korrektur:
    der Schweizer Islamfaschist Christian Meier …

    Wenn ein „Künstler“ ein beleuchtetes Hakenkreuz auf nen Berg stellt, ist er ja auch vor allem mal ein Nazi.

  19. „Die SZ, die sich am Montag darüber echauffierte, dass „Rechtsextreme“ (gemeint war die Identitäre Bewegung) ein abgesägtes Gipfelkreuz, auf eigene Kosten und Gefahr, durch ein neues ersetzten, findet das widerrechtlich installierte Islamsymbol nicht einmal annähernd so empörend, wie das Kreuz der IB.“
    ————————————————————————

    Das meine ich mit linkem SELBSTHASS!

  20. Ohne Genehmigung stellte der Schweizer „Künstler“ Christian Meier (Foto) auf einem Gipfel in den Appenzeller Alpen einen drei Meter hohen Halbmond auf (…)

    So bekommt man auch als C-Würstchen große Aufmerksamkeit.

  21. Das Schöne ist ja, dass diese linken Affen die ersten sein werden die am Baumkran zappeln, sobald die Musels das Sagen haben. Und ich werde daneben stehen und Beifall klatschen, wenn es soweit ist.

  22. Solche Gedanken machen sich linke Idioten aber gar nicht. „Der Motor für dieses Projekt war meine Freude am Provozieren.

    Der wollte seinen völlig unbedeutenden Namen mal in der Zeitung lesen.

    Immer wenn man moderne „Künstler“ (meiner Meinung nach gibt es keine mehr) fragt, warum sie irgendeine abartige Scheiße gemacht haben, wollen sie „provozieren.“ Ein bisschen wie Teenager.

  23. Vielleicht kreativer Umgang..?!
    Wie wäre es
    + noch ein beleuchtetes Hakenkreuz daneben stellen
    + Eine Tafel im Tal aufstellen: In Trauer und Gedenken an den Holocaust von 270 Mio. Opfern des Mohammed-wahns.
    + Das Ding abmontieren und Erdogan schicken mit der freundlichen Bemerkung: so ein faschistisches Symbol wollen wir hier nicht.
    + Das Ding auf Räder setzen und mit einem Zug von Menschen ausser Landes schieben, vielleicht noch ein Trojanisches Pferd rundherum bauen und mit aus dem Land schieben.
    + Das Schieben mit Flöten begleiten in Erinnerung an den Rattenfänger zu Hameln, der die Ratten aus der Stadt getrieben hat
    + das faschistische Symbol öffentlichkeitswirksam im nächsten Bergsee versenken.
    + das Symbol dieser satanisch-mörderischen Sekte den Abhang runterkullern lassen.
    + …

    Hallo ihr IB, ihr habt doch sonst so viele gute Ideen!!!

  24. Künstler? komischerweise hat man von diesem A*** vorher nie etwas gehört………….nichts als billigste PR.

  25. Immer wieder ‚erstaunlich‘, was für saudumme, dümmer-als-dumme Menschen auf unserem Planeten rumspazieren. Der hat m.E. eine ‚Geltungsneurose‘, dieser Typ.
    Wie alt ist der Typ, dass er (immer noch) provozieren will? (Offenbar hat er den Sprung aus der Pubertät nicht geschafft…. 😆 )

  26. Der Blödmann hat doch erreicht, was er wollte! Zumindest ein paar Tage ist er „in aller Munde“ – leider. Manchmal bin ich echt für die Wiedereinführung der Prügelstrafe…

  27. #39 Synkope, weitere kreative Ideen ..

    + blutrotes Licht
    + dazu lautstarke Beschallung von Allahu-Akbar-Geschrei von realen Terroranschlägen, Bomben und Todesgeschrei der Opfer.

    Dazu eine öffentliche Erklärung: der islamische Halbmond steht für das Blutvergießen von 270 Mio. unschuldigen Menschen, die Opfer dieser rassistischen Mörderbande geworden sind.
    Dieser wollen wir gedenken.
    Hierzu bietet sich spätestens der 27. Januar an (Holocaust-Gedenktag)

  28. Dieser Künstler ist ein dämliches Arschloch. Wenn dieser verkackte Halbmond nächste Woche noch zu sehen ist, dann steige ich persönlich da hinauf und haue dieses Scheisssymbol in 1000 Einzelteile.

  29. Wenn’s nicht soweit weg wäre, hätte ich da ’nen Altar draus gemacht: Kerze drunter stellen und warten bis die Erleuchtung kommt… Hätte man bestimmt bis ins Tal gesehen :O)

  30. Merkl und Konsorten haben wieder politisch mitvergewaltigt:

    Mitten in der Kölner Innenstadt25-Jährige von zwei Männern vergewaltigt
    06.09.16 – 01:18 min

    Mitten in der Kölner Innenstadt zerren zwei Männer eine jungen Frau um fünf Uhr morgens auf eine Grünfläche und vergewaltigen sie. Die Polizei sucht nach den Tätern und bittet die Bevölkerung mit konkreten Hinweisen um Mithilfe.

    Es soll sich laut Beschreibung um junge Männer dunkler Hautfarbe Nordafrikanischen Typs handeln….

    Gratuliere!!!!

    Vielleicht eine Erwähnung bei Pi wert….

  31. Der Schweizer „Künstler“ Christian Meier bezeichnet sich als Atheist.

    Christian Meier ist 1978 geboren und in Appenzell aufgewachsen. Er studierte an der Kunstakademie Düsseldorf und an der Universität der Künste in Berlin. Heute lebt er in Shanghai.

    Jedenfalls jubelt er uns, unter dem Deckmäntelchen „Kunst“, das Symbol des bzw. den arab-islamischen Mond- u. Kriegsgott Allah unter.

    +++Muselmann Kian Ramezani hat den Ex-Christian Meier interviewt+++

    Wie sind Sie auf die Idee gekommen, auf dem Gipfel der Freiheit einen islamischen Sichelmond zu platzieren?

    Christian Meier: Das war vor zwei Jahren beim Wandern. Die vielen Kreuze kamen mir absurd vor und ich hatte diese Trotzidee, irgendwo einen Mond hinzustellen. Später dachte ich, vielleicht müsste man ihn auch noch beleuchten. Doch je länger ich darüber nachdachte, desto mehr rückte der Trotz-Aspekt in den Hintergrund…

    Vergangene Woche übte Bergsteigerlegende Reinhold Messner in einem Interview Kritik an den Gipfelkreuzen. Wir nahmen das Thema auf und spielten etwas damit…
    http://www.watson.ch/Schweiz/Interview/100229298-K%C3%BCnstler-Christian-Meier–%C2%ABKritik-kommt-vor-allem-von-denen–die-den-Mond-gar-nicht-gesehen-haben%C2%BB

  32. tv hinweis:
    Geschlossene Gesellschaft
    Der Missbrauch an der Odenwaldschule
    Arte, DO 08. September um 0:30 Uhr (90 Min.)

    „Im Jahr 2010 beherrschte ein Thema die deutschen Medien und Feuilletons: der Missbrauch an der Odenwaldschule. Die Fakten waren bereits seit November 1999 bekannt. An der renommierten Unesco-Modellschule hatte der charismatische und bis in die höchsten Kreise der deutschen Gesellschaft vernetzte Schulleiter Gerold Becker Kinder missbraucht.“

  33. Dieser sogenannte Künstler kann ja auch mal ein Gipfelkreuz auf einem Berg in der Türkei oder in Saudi-Arabien installieren, natürlich bei Dunkelheit leuchtend. Soll er doch dort seine Freude am Provozieren beweisen. Denn: „Ein Kunstwerk muss eine interpretative Offenheit haben, damit man die Menschen dazu bringt, vielleicht ihre Sichtweise zu hinterfragen. Wenn das eintrifft, macht mich das happy.“

  34. Ob Gipfelkreuze, Sharia-Polizei oder Oder überschüssige Steuerverteilung, all die nunmehr aufgefahrenen Ableblekungsthemen gehen dem wissenden Steuerzahler am Arsch vorbei. Inzucht Gollum lockt im Wahlkampf mit 2,fufzig € für ein Kreuz für die Wachtel. Wer läßt sich mit Geld locken? Könnnen Zigeuner jetzt wählen?
    Die gesamte Drecksmischpoke muß 2017 von der Scheibe verschwinden, auch der krebskranke Durchbeisser.
    Weder Ex-SED Funktionäre noch deren Mitläufer werden in Zukunft von der AfD im Gebäude, welches „Dem Deutschen Volk“ gewidmet ist, gedultet.
    Falls Frau Angela Honecker so weitermacht, wird sich deren Ende marginal verschieben.

  35. wie ich heute (nee, das war inzwischen gestern) bereits auf den Artikel an andere Stelle geschrieben hatte:

    #110 Hihetetlen (07. Sep 2016 14:01)
    #93 Erdbeerhase (07. Sep 2016 13:46)
    hier gibt es auch was zu tun…..
    http://bazonline.ch/news/standard/halbmond-auf-berggipfel-veraergert-wanderer/story/23858235

    Da gehören immer Zwei dazu!
    Der, der den Mist aufstellt und der, der den Mist stehen läßt.

    Zum Glück ist dieser Berg zu weit weg von mir, ansonsten wäre das Problem schon gelöst.

    Siehe Wandschmiererei im Frankfurter Osthafen

    Also nur Mut Ihr Schweizer Patrioten, holt den Müll vom Berg.

  36. Eränzung zu
    #46 VivaEspaña (08. Sep 2016 00:03)

    Eindeutig.
    noch ein Bild:
    http://www.fm1today.ch/gipfelkreuze-sehen-doch-absurd-aus/288959

    Wir können uns wieder abregen: Das Teil kommt weg.

    Daher haben die Appenzeller Behörden das Gespräch mit dem Künstler gesucht und ihn angewiesen, das Kunstwerk innert einer Woche wieder abzubauen. Hält sich Meier daran, muss er keine Sanktionen fürchten. Landammann Inauen hat versprochen, in diesem Fall auf eine Busse zu verzichten.

    http://www.blick.ch/news/schweiz/aerger-auf-dem-gipfel-der-freiheit-gipfel-halbmond-statt-kreuz-im-appenzell-id5463976.html
    Zusätzlich zum Muselmond hat der Kerl den Berggipfel auch noch mit einer grünen Solaranlage versifft, damit der Schei§§ auch noch nachts leuchtet
    (Foto im link).
    Er hat in Berlin studiert (fragt sich nur, was) und lebt 9 Monate des Jahres in Shanghai und sagt, er ist Atheist. (diverse Zeitungen über google)

  37. „Sorry“ Leute, ich nehme mir jetzt mal die „künstlerische Freiheit“ einer eigenen Interpretation dieses Leucht_werkes.
    Also ich sehe da nur ein Loch; ein aus dem Profil sich nach LINKS verjüngendes, offenes Loch.
    In diesem Falle handelt es sich um ein Selbstportrait des „Künstlers“, ein Arschloch symbolisierend. Der LINKE Objekt_künstler provoziert mit seinem offenem Arsch einerseits die Schweizer, andererseits beleidigt er die „Gläubigen“, indem er tagsüber Silizium_kollektoren dazu missbraucht, der Götz_in Sonne die Energie zu rauben, um Nachts symbolisch sein offenes Arschloch leuchten zu lassen.

    Schande über diesen Murtad !
    Allah wird ihn in der Hölle schmoren lassen und seine Eingeweide mit heissem Blei füllen™, oder so…..

    ;:lol:;

  38. Wer sponsort solche gestörte Arschlöcher wie diesen Warmduscher“künstler“? Diese Schrottaktion ist doch kostenintensiv…..Das würde mich interessieren…

  39. Myriam Mumps durfte heute wieder ungehindert im TV ihre Islampropagandalügen absondern. Glaubt die wirklich was sie sagt? Es scheint fast so!

  40. #53 Hans R. Brecher (08. Sep 2016 00:13)

    Dieser sogenannte Künstler kann ja auch mal ein Gipfelkreuz auf einem Berg in der Türkei oder in Saudi-Arabien installieren, natürlich bei Dunkelheit leuchtend. Soll er doch dort seine Freude am Provozieren beweisen. Denn: „Ein Kunstwerk muss eine interpretative Offenheit haben, damit man die Menschen dazu bringt, vielleicht ihre Sichtweise zu hinterfragen. Wenn das eintrifft, macht mich das happy.“

    Sehr schöner, entlarvender Kommentar. Leider ist nicht davon auszugehen, dass dieses Ar$$$l*ch PI liest…

    #57 7berjer (08. Sep 2016 00:34)

    Also ich sehe da nur ein Loch; ein aus dem Profil sich nach LINKS verjüngendes, offenes Loch.
    In diesem Falle handelt es sich um ein Selbstportrait des „Künstlers“, ein Arschloch symbolisierend. Der LINKE Objekt_künstler provoziert mit seinem offenem Arsch

    Bestätigt meine Einschätzung (s. #47 und #55)
    Der hat ein Analproblem, vermutlich ist die Rosette ausgeleiert, wenn nicht sogar schon eingerissen. :-))

  41. OT

    Mecklenburg-Vorpommern

    „Mildes Urteil für prügelnden Vater aus Afghanistan“

    Nach wochenlanger Flucht war eine 5-köpfige Familie in einer Aufnahmestelle für Asylbewerber in Mecklenburg-Vorpommern angekommen.

    Weil er seine 14-jährige Tochter schwer verprügelt hat, musste sich ein ehemaliger Asylbewerber wegen schwerer Körperverletzung vor dem Amtsgericht Schwerin verantworten.

    In Afghanistan sei diese Art der „Erziehung“ üblich versicherte der Angeklagte.

    Richter Jens Brenne ließ Milde walten. Der Angeklagte muss 90 Stunden gemeinnütziger Arbeit leisten.

    http://www.nnn.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/amtsrichter-als-integrationsberater-id14774061.html

  42. Christian Meier schaut etwas dejustiert in die Gegend.
    Hoffentlich nicht durch einen Hirntumor ausgelöst.
    Das könnte allerdings eine plausible Erklärung für seine Aktion sein.

  43. „„Der Motor für dieses Projekt war meine Freude am Provozieren. Ein Kunstwerk muss eine interpretative Offenheit haben, damit man die Menschen dazu bringt, vielleicht ihre Sichtweise zu hinterfragen. Wenn das eintrifft, macht mich das happy“, so Meier gegenüber der BAZ.“

    Meine Freude ist auch provozieren! Da gebe ich dem „Künstler“ recht! Deswegen mal ein Hakenkreuz auf den Gipfel, da geht die Mucke ab, den Halbmond interessiert ja niemanden, der ist ja sogar erwünscht!!!

  44. Macht den Typen fertig! Verdammt noch mal! Die wollen uns unterdrücken! Steht auf und geht hin,zeigt denen wo WIR stehen!!! Das ist ein Krieg!

  45. „Richter Jens Brenne ließ Milde walten. Der Angeklagte muss 90 Stunden gemeinnütziger Arbeit leisten.“ = linksgrünidiotisches Gutmenschen-Urteil! Eine Frage bleibt aber ungeklärt: leistet der Bückbeter die Sozialstunden jeweils bevor oder nachdem er seine Tochter verprügelt?

  46. @ #31 ridgleylisp (07. Sep 2016 23:37)

    Ich widerspreche Ihnen vehement!

    Denn Jesus-Christus hat uns, durch seinen Opfertod am Kreuz, das Himmelstor wieder geöffnet.

    Wir müssen nur (kath.) getauft sein,
    beten, danken, Gott preisen,
    sonntags zur Heiligen Messe(Eucharistie), gefirmt sein,
    am Ende die Letzte Ölung bekommen,
    möglichst nicht sündigen, wenn doch, dann aufrichtig bereuen u. regelmäßig beichten,
    gute Werke tun u. dann kommen wir auch in den Himmel.
    Letzte Chance zu bereuen ist im Fegefeuer:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fegefeuer

    Die Erbsünde haben uns Adam u. Eva aufgehalst: Der Sündenfall im Paradies.

    Protestanten sind arme Würmer:
    „Im Verständnis Martin Luthers und der meisten Reformatoren ist der Mensch immer schon im Zustand der Sünde, der das eigene Handeln von Anfang an negativ beeinflusst. Selbst das neugeborene Kind ist nach diesem Verständnis sündig und bedarf daher der Erlösung. Durch die Taufe kommt es zu keiner Aufhebung der Erbsünde.“

    Katholiken sind viel besser dran:
    „“Das Konzil von Trient befasste sich, ausgelöst durch die Reformation, abschließend mit diesem Thema und stellte im Decretum de Peccato Originali fest, dass alle Menschen in Nachfolge des Adam, mit Ausnahme von Maria (Mutter Jesu), von der Erbsünde betroffen sind. Dabei wird die Erbsünde durch die Taufe allerdings „vollkommen“ getilgt.““
    https://de.wikipedia.org/wiki/Erbs%C3%BCnde
    Was Wiki hier über den Islam zum Thema schreibt ist falsch! Im Islam gibt es nämlich keine Heilsgewißheit. Allah verzeiht nach dem Lustprinzip wem er gerade will; dazu kenne ich neun Kloranverse, u.a.:

    3;129 Er vergibt, wem Er will, und Er bestraft, wen Er will. Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.

    17;54 Wenn Er will, erbarmt Er sich über euch. Und wenn Er will, bestraft Er euch.

    29;21 Er bestraft, wen Er will, und erbarmt sich, wessen Er (sich erbarmen) will.

    Ein islamischer „Märtyrer“ steht zwar auf der höchsten Stufe beim arab. Mond- u. Kriegsgott Allah, aber wenn „Er“ keinen Bock hat, muß der Mudschahid in die Hölle, hihihi!

    ++++++++++++++++

    Zurück zum Christentum:

    Übrigens, wenn es heißt, Maria Muttergottes ist unbefleckt (geboren), bedeutet dies, sie kam ohne Erbsünde zur Welt, hat also gar nichts mit Jungfernhäutchen zu tun.

    „Leiden, leiden ist der Christen Pflicht, das und gar nichts anderes“, Martin Luther.

  47. OT


    Unstimmigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern

    0 Prozent für die AfD – Kann das sein?

    Wahlforscher plädiert für Doppelauszählung

    Der Ulmer Wahlforscher Andreas Kohlsche hatte in der „Ostsee-Zeitung“ gefordert, grundsätzlich alle Stimmen zweimal auszuzählen. Das Wahlsystem sei „steinzeitmäßig“, die Fehlerquote hoch. Das hätten seine Untersuchungen bei Wahlen ergeben.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/9103958/0-prozent-fuer-die-afd—kann-das-sein-.html

  48. Den Halbmond kann er sich ja auf den Arsch tätowieren, aber so was geht hier in Europa gar nicht..
    Dieser abgedrehte Schweizer Kommunist wird wohl demnächst zum islääämm konvertieren, bevor die Araber zum jihad in der Schweiz aufrufen.
    Ich hab das Gefühl irgendwann kracht es hier gewaltig…

  49. doppelter kindesmissbrauch: psychiatrie

    „Ein Haftbefehl wurde nicht beantragt, obwohl dem Gesundheitsamt Hinweise auf eine psychische Erkrankung vorlagen. Drei Wochen später, am 31. Januar, lockte der Mann eine Siebenjährige, die mit einer Gleichaltrigen im Bereich der Hans-Christian-Andersen-Schule spielte, mit der Aussicht auf eine Barbiepuppe in seine Wohnung unweit des Vinetaplatzes.“

  50. So eine Dumpf-Backe sollte man eigentlich nicht beachten…
    aber da er ja ziemlich Schwul aussieht und ich würde wetten er ist schwul…
    habe ich Angst um ihn… 😉 vielleicht motivieren ihn seine Freunde auf den Turm zu kriechen um das Fliegen zu lernen… 🙂

  51. #44 pragmatikerin (07. Sep 2016 23:58)

    Wenn die Dummen fleißig werden, wird es gefährlich.
    ………………………………..

    Dr. Alfons Proebstl – R.I.P.

  52. Monet war ein kuenstler!

    das Schweitzer ding ist garnichts!

    Er ist nicht mal wert, seinen namen zu schreiben!

  53. .
    Wenn ich
    nur wüßte, was
    die linken Künschtler
    und Intellektuellen so geil
    am Islam finden ? Die Weiber
    im Sack doch wohl eher
    nit. Also dann nur
    aus Perversion,
    aus Haß aufs
    Eigene.
    .

  54. Der Islam hat doch den Mond nicht für sich gepachtet. Also was solls?
    Den Ammis gehört er ja auch nicht, auch wenn sie schon darauf rumgelatscht sind.
    Außerdem wird der Mist bald abgebaut. Dann kommt hoffentlich wieder ein Gipfelkreuz drauf, so wie sich das in unseren Breiten gehört.

  55. Wenn der Knecht sich dort oben noch selbst den Kopf abgeschnitten hätte.

    Aber so: Merkellismus und komplette Idiotie.

  56. #76
    Ob der nun schwul, asexuell oder hetero ist spielt ja nun wirklich keine Rolle. Bei unserer Kanzlerin und ihren einsamen Entscheidungen fragt ja auch keiner nach dem Sexualleben oder dem Geschlecht.

    Ob Meier oder Ferkel. Wenn einer fortwährend Scheisse macht und der Allgemeinheit aus Geltungssucht oder anderen niedrigen Gesichtspunkten schadet, dann ist allein seine Tat zu ahnden.

    Die Sexualität würde nur eine Rolle spielen, wenn unsere Kanzlerin dort oben am Gipfelkreuz oder am Halbmond in ihrem Hosenanzug mit dem Ziegenficker, nein nein, ich will mir das gar nicht vorstellen.

  57. Naja, so falsch liegt Meier doch im Grunde nicht, wenn man seine Aussagen im verlinkten Artikel liest.

    Der Halbmond ist im Islam ein Symbol der Dominanz und Herrschaft, sowas auf den Gipfel der Freiheit aufzupflanzen und so darauf hinzuweisen, dass der Islam unser aller Freiheit dominiert, lässt vermuten, dass Meier über kein gutmenschliches Islamverständnis verfügt.

    Ebenso nennt er den Halbmond und damit den Islam einen provozierenden Fremdkörper.

    Die Ausführung des islamischen Hoheitszeichens als nach eigenen Aussagen „billiges Modeaccessoire“ lässt auch darauf schliessen, dass Meier nicht gerade vom verordneten „Respekt vor dem Islam und seinen Symbolen“ erfüllt ist.

    Trotzdem, weg mit dem Ding vom Gipfel, der macht sich viel besser auf den Parteizentralen der Islamophilen und Xenofetischisten.

  58. So könnte man das Ding beispielsweise dem Willy-Brandt-Haus aufpflanzen und blutrot beleuchten.

  59. #27 showtimeT (07. Sep 2016 23:36)
    Achja, der schöne leuchtende Islam aus 1001 Nacht,

    So leuchtend ist der ISLAM nicht in den ersten 1000 Nächten. Da ist es ein „snuff-Film“ mit Kinder.

    Schahriyâr, König einer ungenannten Insel, ist so schockiert von der Untreue seiner Frau, dass er sie töten lässt und seinem Wesir die Anweisung gibt, ihm fortan jede Nacht eine neue Jungfrau zuzuführen, die jeweils am nächsten Morgen ebenfalls umgebracht wird.

    Nach der Morgenlatte….Blutbad zum Frühstück…So fängt es an.

  60. >Ohne Genehmigungmittels Helikopter hatte er das islamische Unterdrückungssymbol auf den 2.140 Meter hohen Gipfel transportieren lassen<.

    >Roland Inauenn, der zuständige Kantonsvorsitzende will zwar keinen Bußgeldbescheid gegen Meier erwirken<

    Der linke Provokateur darf einfach so ein beleuchtetes Objekt per Hubschrauber ungenehmigt auf nen Schweizer Berg bringen und erhält kein Strafmandat. Da komme ich ins Grübeln und Staunen.

  61. #79 eo (08. Sep 2016 01:46)
    Wenn ich nur wüßte, was die linken Künschtler und Intellektuellen so geil am Islam finden ? Die Weiber im Sack doch wohl eher nit.

    Du wirst dich wundern:

    Und der deutsche Modeschöpfer Wolfgang Joop plant, eine Filiale ausgerechnet in Teheran, der Hauptstadt der islamischen Revolution, zu gründen. Für ihn sei der islamische Kleidungsstil ein Ausdruck weiblicher Emanzipation, erklärt der Designer im deutschen Fernsehen:
    http://www.dw.com/de/designer-entdecken-das-kopftuch/a-19312830

  62. o t

    Österreichische „Aktivist_innen“ mit Ritzersyndrom™, verurteilt.

    Österreich: Hakenkreuz in die Brust geschlitzt – Täter zu Haftstrafen verurteilt

    „Ein 53-jähriger Mann und seine 65-jährige Ehefrau wurden heute vom Landgericht Wiener Neustadt zu Bewährungsstrafen von 18 und 20 Monaten verurteilt.

    Der Mann hatte angegeben, niedergeschlagen und mit einem Kabelbinder gefesselt worden zu sein, woraufhin ihm ein Hakenkreuz mit einem spitzen Gegenstand ein Hakenkreuz in die Brust geritzt wurde. Seine Frau hatte die verhassten Nachbarn verdächtigt und behauptet, sie hätten das Verbrechen zugegeben.

    Doch es war ganz anders. Nach Überzeugung des Gerichts soll der Mann sich das Hakenkreuz selbst eingeritzt und sich selbst gefesselt haben. Deshalb wurde er wegen Vortäuschung einer Straftat verurteilt. Seine Frau, die die Nachbarn verleumdet hatte, erhielt dafür eine noch höhere Strafe als er.“

    http://www.shortnews.de/id/1210537/oesterreich-hakenkreuz-in-die-brust-geschlitzt-taeter-zu-haftstrafen-verurteilt#

  63. 5 Mos 4,19 Und wenn ihr zum Himmel aufblickt und die Sonne, den Mond und die Sterne seht, das ganze Himmelsheer, dann lasst euch ja nicht verleiten, sie anzubeten und ihnen zu dienen. Dein Gott YHVH (Jahwe) hat sie doch allen Völkern der ganzen Welt zugeteilt. (als Himmelskörper).

    Der Sichelmond kommt bereits in Babylon vor und wurde von den Götzendienern als Amulett getragen. Es ist seither ein Zeichen wider YHVH (Jahwe).
    Eingeben in Google: “ symbol babylonia moon “

    Peinlich, peinlich, was für G’scheidles sich von der Moslemfabrik benutzen lassen.

  64. „Im wilden Tier liegt der Geist in tiefem Schlaf, es kennt kein anderes Gesetz, als das der rohen Kraft. Die Menschenwürde fordert Gehorsam gegenüber einem höheren Gesetz – dem der Geisteskraft.“
    Mahatma Gandhi

  65. „Die Nationen der Welt ähneln heute einer Gruppe von Bergsteigern, die durch ein Kletterseil miteinander verbunden sind. Entweder steigen sie zusammen weiter bis zum Gipfel, oder sie stürzen zusammen in einen Abgrund.“
    Michail Gorbatschow

  66. #94 bet-ei-geuze (08. Sep 2016 03:21)

    „Dummheit“ – das ist auch das einzige, was mir einfällt, wenn ich sein Gesicht seh‘. So hohle Augen, so ein blöder Gesichtsausdruck – er erinnert mich irgendwie an Fatima Roth.

  67. >> Vergangene Woche übte Bergsteigerlegende Reinhold Messner in einem Interview Kritik an den Gipfelkreuzen.

    ——————————————

    Ja nachdem wie man das betont, also z. B. die Betonung auf ‚Gipfelkreuzen‘ legt, bekommt die Aussage unterschiedliche Bedeutung.
    Ich hatte das so gelesen, dass man unterstellen wollte, Messner habe generell Kritik an religiösen Symbolen auf dem Gipfel geübt. Im Original wird aber deutlich, dass sie direkt Gipfelkreuze ansprechen aber implizit nun den türkischen Halbmond mit meinen, was bei Messner so nicht der Fall war. Insofern steht eine konkrete Stellungnahme von Reinhold Messner noch aus.

  68. Ein Gipfelkreuz ist aus Holz, sprich aus Natur. Natur wird in die Natur gebracht.
    Dieses widerliche Symbol ist nicht aus Natur, Fremdheit wird in die Natur gebracht.
    Es ist bei allem Kunst, weil es für sich spricht: es assoziiert etwas, das wie ein Kopf etwas Rundes umschlingt, in sich aufnimmt, es frisst. Auf dem Bild ist das der Himmel, mit allem was man damit verbinden mag. Und dieser erscheint schon sehr bedrohlich. Es assoziiert aber auch die Erde, unsere Mutter Erde, die von einer ihr fremden Macht aufgefressen zu werden scheint.
    Und vor allen Dingen eines assoziiert es im Gegensatz zum Gipfelkreuz, das aus der Natur stammt, „Weltfremdheit“ und „Hier gehört das nicht hin“.
    Messner, dessen Name allein schon steht für Verrat an unseren Werten ist so widerlich, wie dieses Zeichen widerlich ist.
    Es wird durch sein weltfremdes Leuchten mehr Leute zum Aufwachen bringen, als jede schriftliche Ermahnung.

  69. #1 null_peilung (07. Sep 2016 23:13)
    Entarrrtete Kunst!

    ——————————–
    Ich muß es wieder sagen, auch hier haben die Nazis durchaus sinnvoll gedacht. Es gibt nämlich entartete Kunst. Das Problem war nur, was damals als entartete Kunst galt. Vielleicht gab es damals auch tatsächliche echt entartete Kunst, das weiß ich nicht. Aber welcher gesunde Mensch würde bestreiten, dass ein Mühl entartete Kunst betrieb, bzw., dass Schweineblut in Zusammenhang mit Jesus Kreuzigung entartete Kunst ist. D. h. man (hätte) könnte diese Kategorie der Nazis heute durchaus sinnvoll verwenden (ja müssen!). Eine gesunde Gesellschaft (im Sinne geistiger Gesundheit) würde es auch tun (müssen).

  70. Wir dürfen nicht vergessen: Es gab im deutschsprachigen Raum schon immer Kollaborateure mit dem osmanischen Regime. Einer der ersten war, sei es damals aus strategischen Gründen, Kaiser Wilhelm II.

    Was die Türken betrifft: Die waren bis zur zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts (!) praktisch identisch mit dem kompletten Mondkult-Reich. (Und unsere Eltern, die Idioten, holten sie zu uns, als „Gastarbeiter“. Da ging Gier vor Verstand).

  71. #3 wertstoff21 (07. Sep 2016 23:16)

    wer kann eine ANZEIGE prüfen?

    Einfach zum Anwalt gehen, den beauftragen und bezahlen. Andere für sich arbeiten lassen, kostet nämlich Geld!

  72. Lasst doch den Halbmond in Ruhe der kann schliesslich nichts dafuer das Ihn so ein durchgeknallter Moechtegernkuenstler dahin gesetzt hat. Eine Idee haette Ich schon fuer dieses Machwerk als Uebungsobjekt fuer die Schweizer Luftwaffe. Ich nehme mal an die schweizerische Luftwaffe verfuegt auch ueber Kampfhubschrauber mit einigen gut gezielten Schuessen duerfte sich das Problem wie von selbst aus der Welt schaffen lassen. Diesen Moechtegernkuenstler kann man den Einsatz bezahlen lassen und dann ab mit Ihm entweder in die naechste Nervenklinik mit einer geschlossenen Abteilung oder per Post nach Islamistan natuerlich alles auf eigene Kosten.

  73. provozieren mit Kunstaktionen, die zum Denken anreden, ich hätte ein paar Vorschläge für den innovativen Provocateur d’Art

    – Koranreaktoren mit Kreuzen verschönern
    – Schweinchen Dick als Fesselballon über Dortmund
    – Abwurf von reichlich Schweinemett durch Drohnen
    – Einrichtung von katholisch/muslimischen Haustier Friedhöfen
    – reilgiöse Bekenntnisse auf Fertigschnitzelverpackungen
    – Mohammed Konterfei statt Bärchenwurst
    – Burkas aus Rettungsfolien
    – Lesbenpornos in Kabul vorführen
    – mit den „femen“ und Claudia Roth mal Tschetschenien besuchen
    etc etc …

    Zum ganz toll „provozieren + denken anregen blabla“ .
    Von Shanghai ist es näher nach Peking, dort werden „Künstler“ gebraucht, mit seinem chinesischen Kollegen Ai Wai Wai ein Traumteam der Avantgarde.
    Nur der ist im Gegensatz zu ihm mutiger und weniger regierungskonform.

    Der beste Werdegang für diesen „Künstler“ wären mehrere Karzinome und Tumore mit reichlich Metastasen, eine körpereigene Kunstaktion um ein Zeichen zu setzen, weil etwas völlig gegen die Harmonie läuft.

  74. Ein Blick tief ins Land…

    Evangelischen Gemeinde Worbis

    „Angst vor dem Islam?“

    Am Abend des 13. September 2016 (Dienstag) lädt die Evangelische Kirchengemeinde in Worbis alle Interessierten zu einem Gesprächsabend zu einem brisanten Thema in das Pfarrhaus in der Krengeljägerstraße 1 ein….

    Ab 19.30 Uhr wird die Islamwissenschaftlerin Sabine Barz aus Köln die Gesprächsleitung zu dem Thema: „Angst vor dem Islam?“ übernehmen

    *http://www.eichsfelder-nachrichten.de/news/news_lang.php?ArtNr=197175

    Das Kamel im okzidental-orientalistischen Diskurs

    http://sabine-barz.de/repertoire/das-kamel-im-okzidental-orientalistischen-diskurs/

    Die Dekadenz zeigt im Zerfall eine letzte Ahnung,
    wie gross etwas war.

    Hans Ulrich Bänziger

  75. 2.500,- pro Flugstunde+Material, Herstellung, Personal. Das ist mal schnell 6 stellig…

    Die Identitären zu Fuß mit Brotzeit, im Schweiße ihres Angesichts.

    Fast schon eine Metapher über die Kräfte- und Finanzverteilung.
    Hinzu kommt die feige Justiz, wäre es beispielsweise ein Toyota Symbol, was dort illegal errichtet worden wäre, wie lange hätte das wohl dort gestanden?

    Feige und verlogen heuchlerisch und winselnd ist dieser Künstler Christian Meier. Klar trägt er Hosenschlitz hinten, ergo kinder- und zukunftslos.
    Würde es wen wundern, wenn er Christel-Pädo-Beck persönlich kennt?

    ich bin echt sauer

  76. Ein Blick in die Stadt….und Ressourcen

    Flirt-Kurs für Flüchtlinge

    http://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/flirt-kurs-fluechtlinge-100.html

    AWO

    Unser Ziel:

    Ziel der interkulturellen Öffnung ist, allen Zugewanderten gleichberechtigten und uneingeschränkten Zugang zu allen Ressourcen der Gesellschaft zu ermöglichen.

    *http://www.awo-essen.de/integration/integration-migration

    Die Forderung nach einem sparsamen Umgang mit UNSEREN Ressourcen ist nur umsetzbar, wenn er für den einzelnen Menschen auch erfahrbar wird.

    Helmut Glaßl

  77. Leiden, leiden ist der Christen Pflicht, das und gar nichts anderes“, Martin Luther.
    ______
    Na dann.Martin würde wohl heute Luftsprünge machen.

  78. Ich kann nur hoffen daß den Schweizer Identitären (gibt’s die?) dazu eine passende Aktion einfällt.

  79. Der Motor für dieses Projekt war meine Freude am Provozieren.
    ———–
    So einer will auch sehen,wie die Freundin
    leidet,wenn er ihren Welpen an die Wand klatscht..Irre genug sieht dieser Typ ja
    aus..

  80. Er nimmt wahrscheinlich nur vorweg, was dann Wirklichkeit wird, wenn Europa komplett islamisiert ist, was ja nicht mehr lange dauern kann.

    Man kann es wohlwollend auch als einen Weckruf interpretieren.

    Aber zugegeben: es fällt mir selbst schwer, es so zu sehen. Und gemeint hat der „Künstler“ es so sicher auch nicht. Das Geld für den Hubschrauber hat er sicher vom Sultan von Ankara bekommen;-)

  81. Hier hilft nur noch eine Anzeige und eine saftige Strafe um Nachahmer abzuschrecken.

    Selbstverständlich darf nicht zuletzt eine saftige Rechnung für die Entfernung dieses Mülls und eine Schadensersatzklage nicht fehlen.

  82. @ Es war ihm ein Bedürfnis einen Gegenpol zu den traditionellen christlichen Gipfelkreuzen zu setzen, begründet er seine Aktion…

    Was der vermeintliche Künstler unter Gegenpol versteht, kommt im Jahr 2016 eher einer Kriegserklärung gleich.
    Dass diese sicher sehr kostenintensive „Aktion“ völlig unbehelligt zum Abschluss gebracht werden konnte, ist auffällig genug. Womöglich hat ihn ein namhafter sauerstoffunterversorgter Bergsteiger bei der Auswahl des Standorts und der Ausführung unterstützt.
    Die verantwortlichen Behörden interessieren sich nicht dafür, wer die Aktion finanziert und begleitet hat, Sanktionen gibt es keine. Sehr dubios.

    Die Aktion erinnert an die Verschandelung des Münchner Kindl letztes Jahr, das ebenfalls mit einem Halbmond verunstaltet wurde. http://www.sueddeutsche.de/muenchen/initiative-fuer-toleranz-ein-neues-kindl-fuer-muenchen-1.2374350

  83. Und es gäbe noch so viele weitere Möglichkeiten, die Menschen aus Freude am Provozieren zum Nachdenken zu bringen, damit sie ihre Sichtweisen hinterfragen: ein Heissluftballon mit Hakenkreuz über Tel Aviv, ein Schwulensymbol auf dem höchsten Turm des Kreml, das Hollywood-Zeichen absägen und durch „Fuck you USA“ ersetzen, ein Pornohappening in Teheran, ein Rinderschlachtfest in New Delhi, die Kaaba in Mekka mit Davidsternen bekleben … alles Kunstaktionen, die eine interpretatorische Offenheit haben und gewohnte Sichtweisen verändern …

  84. Er bringt damit nur die Wahrheit zum Ausdruck:

    50% der Schweiz und eine Vielzahl von Hotels oder Banken gehören eh schon den Bückbetern, die das Geld aus ihren geknechteten Ländern dorthin bringen, wo Rechtssicherheit herrscht.

    Vielleicht dämmert den Gutmenschnazis so ihr eigenes Tun und ihre gebückte Haltung vor dieser Ideologie des Teufels.

  85. Auf Zeit online beim CSU Artikel,tönen die
    Bückbeter,oft mit deutschem Nicknamen,der
    auch der Provokation unserer Diskussionskultur gilt,dass jeder Mensch als Moslem geboren wird,
    wir es aber nicht wahrhaben wollen,und dennoch ängstlich den Kopf unten halten,aus Angst dass er uns Islamgerecht abhanden kommen könnte..
    all das,gleich auf Seite 1..

    So sieht es aber auch in der Realität aus..wer traut sich schon in einer Gruppe von Islamisten,den Islam infrage zu stellen..

    Das empfehle ich dem Aktionkünstler Christian Meier..aber diese Form der Provokation,wird
    der sich selbst nicht antun..

  86. Ein psychisch gestörter Geisteskranker.

    Er ist bestimmt schon Clubmitglied.

    Wenn er jetzt noch jemanden im Namen des pädophilen Mörders kleinhäckselt , ist das Kunst in Perfektion.

  87. Berufliche Neuorientierung gesucht ?

    „Polizei stellt Institut für Transkulturelle Kompetenz vor.

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Schleswig-Holstein/Norddeutschland/Polizei-stellt-Institut-fuer-Transkulturelle-Kompetenz-vor

    Angesichts…der Zuwanderung seien interkulturelle Kompetenzen ™ …notwendig,…will etwa in Flüchtlingsunterkünften über westliche Normen und Werte ™ aufklären…“, sagte Köpke. In Seminaren sollen Beamte in inter- und transkultureller Kompetenz ™ geschult werden. “

    Zu prä-asylantischen zeiten hat man sich vor urlaub oder auswanderung nen langenscheidt und n paar merian oder geo hefte gekauft –
    vllt einen vhs-kurs, aber alles selbst bezahlt

  88. Ich hoffe doch dass jeder rechtschaffende Schweizer nicht nur ein Armee-Sturmgewehr im Schrank zuhause hat, sondern auch einen richtigen Vorschlaghammer im Keller.

    🙂

  89. Wenn doch der Künstler richtig provozieren wollte, wieso in aller Welt traut er sich nicht ein leuchtendes Hakenkreuz auf den Gipfel aufzustellen?

    Stattdessen hat er halt ein religiöses Hakenkreuz einer faschistoiden Steinzeit-Religon aufgestellt.

    Bunter gehts nimmer!

  90. Studierte in Düsseldorf…
    Sagt schon so ziemlich alles.

    Man könnte auch sagen: indoktriniert in D

    Ich hab keine Lust überall und ständig religiöse Symbole zu sehen, außer diejenigen, die es schon seit langer Zeit gibt.

    Wenn ich in der Türkei bin, stören mich die Halbmonde nicht, wenn ich hier bin, die Kreuze nicht. Dazwischen gibt es eine Grenze, auf der einen Seite wir, wo es nach unseren regeln läuft und auf der anderen Seite, wo es nach Regeln der Moslems läuft.

  91. Kindergartenkacke..überall…. Wann setzen sich solche Idioten mit richtigen Problemen auseinander? Egal wo man guckt: IDIOTEN ,die sich wie dreijährige benehmen.
    Besorg mir gleich `nen Buddha vonne Imbiss und mach mich dann mal auf inne Berge.

    Hab Euch lieb 😉

  92. Eine Tracht Prügel hilft solchen Landesverrätern oft wieder in die rechte Spur zu kommen . Die Tracht Prügel ist so auszulegen bis ein Einnässen der Hose eintritt !

  93. Till Uhlenspiegel hatte dieser Schalk geheißen, welcher den Idioten und Verkorksten den Narrenspiegel vorgehalten hatte. Nur Narren sehen diesen Spiegel aber nicht und wähnen sich in ihrer Überzeugung für redlich.
    Ein historisches Drama der Wahrheit.
    Wenn ein Idiot einmal in seine Religion verbohrt ist,
    hält ihn weder Ochs noch Esel auf in seinem fahlem Lauf, heißt es. Dieses auch als wörtlich ´leuchtendes Beispiel´!

  94. Der Rote Halbmond weht seit Jahren über den Stätten des Kampfes von 1683 in Wien / Schwarzenbergplatz, wo einst die Bursen im Kampf gegen diese Mordbrennner ihr Blut gelassen hatten – da regt sich keiner auf!

  95. Gedenkfeier zum 333ten Jahrestag der Türkenbelagerung vor Wien wird von NEOS-Partei bekämpft
    http://www.vienna.at/ende-der-tuerkenbelagerung-fpoe-wien-feiert-fuer-neos-foerdermittelmissbrauch/4892317
    Was der verstorbene Bürgermeister von Wien, Helmut Zilk in zwei großartigen Ausstellungen ehedem gedachte,
    nämlich in historischer Art und Weise, an diese Gegebenheiten zu erinnern, ist nun von dieser neuen öst. Partei
    als Anlass genommen, dagegen zu protestieren. NEOS, eine Lügenpartei!

  96. Da er scheinbar gern provoziert, könnte er ja mal in Riad oder Kabul ein Kreuz aufstellen! Ob er danach auch noch happy ist?

  97. Man stelle sich das einmal in einem wehrhaften Land wie Polen vor: unglücklich würde dieser “Künstler“ aus der Wäsche schauen. Reue, eventuell assistierte Reue, würde ihn zerknirschen.

  98. @ #80 Rumpelstoss (08. Sep 2016 01:55)

    Außerdem wird der Mist bald abgebaut. Dann kommt hoffentlich wieder ein Gipfelkreuz drauf, so wie sich das in unseren Breiten gehört.

    Abgebaut wird die „Installation“ wieder, aber ein Kreuz kommt da nicht hin.
    Was uns die Lügenpresse nämlich verschwieg, ist die Tatsache, dass Meier seinen Halbmond auf einem Felsvorsprung 100m unterhalb der Spitze mit Gipfelkreuz aufstellte.

    Der schwule Herr Meier hat also mit seinem Beitrag „Unterwerfung des Halbmondes unter dem Kreuz“ die Mohammedaner schwer in ihrer ÄÄÄÄÄhre verletzt und sie sollten sich dafür revanchieren.

    Vielleicht wirft er das Kunstobjekt nicht gleich weg, sondern installiert es nochmal auf einem Gipfel in China. Das Zentralkomitee wird ihn dann über die „Freiheit der Kunst“ in seiner Wahlheimat aufklären.

  99. Künstler? Diese Aktion verdient nur das Prädikat systemkonforme Arschkriecherei. Wenn er das in Saudi-Arabien mit einem Kreuz macht, glaube ich ihm das er Künstler ist.

  100. #131 Wolfenstein (08. Sep 2016 07:30)

    Na weil diese Miese Ratte genau weiss, das es „rassistisch“ ist ihn deswegen zu verzeigen.
    Und wahrscheinlich hatte seine Sponsoren auch Freude daran.

  101. Entfernen den Mist und die Kosten für die Aktion nebst Entsorgung diesem „Künstler“ in Rechnung stellen, fertig.

  102. Was soll daran Kunst sein, wenn man eine Idee, die schon seit -zig Jahren ausgeführt wird, nachäfft? Mal sehen, wann noch ein Kommunist einen roten Stern auf einem Berg anbringt…

  103. #8 alles-so-schoen-bunt-hier (07. Sep 2016 23:18)

    Ach so, Kunst, also „provozieren“ und „hinterfragen“.
    ++++++++++++++++++++++

    Was uns alles an Abartigkeiten heute als Kunst präsentiert wird, ist Ausgeburt von Irren.
    Aber es sind keine Irren, es sind die weltweit operierenden Kulturvernichter, die damit die Völkervernichtung einleiten.

    Das Provozieren schlägt eines Tages um in Anpassung und Resignation.

  104. Der arme Tropf Christian Meier ist sooo bestraft!

    Er hat den Allerweltsnamen MEIER,
    als bekennender Atheist
    einen christl. Vornamen,
    ein teigiges schwules Dutzendgesicht
    u. seinen Kunstmüll will keiner sehen.

    Da er aber linksgestrickt ist,
    hat er eine Umerziehungsader:

    «Die Leute sollen das Gipfelkreuz hinterfragen»

    MEIER: „Dabei ist das Kreuz einfach ein Symbol für das – in meinen Augen – unvernünftige Denksystem des Christentums.“

    Reinhold Messner sprach sich erst kürzlich gegen Gipfelkreuze aus. Der ISLAM wiederum ist ein Dauerthema – der Zeitpunkt für Ihr Projekt passt gut.

    MEIER: „Das ist Zufall. Ich trug die Idee bereits seit drei Jahren mit mir herum…

    Jetzt erinnert er an ein billiges Modeaccessoire:

    kaltes Acrylglas. Und in der Nacht leuchtet er in einem kühlen Licht…“

    VON NAH UND FERN AUF DIE HEIMAT SPUCKEN:

    Sie leben seit einiger Zeit in Shanghai, befassen sich in Ihrer Kunst aber mit der Heimat. Hilft da die Distanz?

    MEIER: „Die Distanz an sich nicht unbedingt…

    Ich lebe etwa neun Monate des Jahres in China und den Rest der Zeit in der Schweiz…“
    http://www.derbund.ch/kultur/kunst/die-leute-sollen-das-gipfelkreuz-hinterfragen/story/12940490

    MEIER SELBER ZU FEIGE, „ISLAM“ ZU SAGEN

    MOSLEM Kian Ramezani:
    „Wie sind Sie auf die Idee gekommen, auf dem Gipfel der Freiheit einen ISLAMISCHEN Sichelmond zu platzieren?“

    ATHEIST Christian Meier:
    „Das war vor zwei Jahren beim Wandern. Die vielen Kreuze kamen mir absurd vor und ich hatte diese Trotzidee, irgendwo einen Mond hinzustellen…“
    http://www.watson.ch/Schweiz/Interview/100229298-K%C3%BCnstler-Christian-Meier–%C2%ABKritik-kommt-vor-allem-von-denen–die-den-Mond-gar-nicht-gesehen-haben%C2%BB
    [Christian Meier ist 1978 geboren und in Appenzell aufgewachsen. Er studierte an der Kunstakademie Düsseldorf und an der Universität der Künste in Berlin.]

    (Hervorheb. d. mich)

  105. @#152 Pommesmayo, unser Schulwesen versagt!
    Die Ursache, dass der Islam und auch andere hier Fuss fassen können und dass sich naive Jugend für den Djihad einspannen und umbringen lässt, in fernen zurückgebliebenen Ländern, welche ihre Menschheits- Entwicklung noch nicht abgeschlossen haben.
    Wer für Symbole empfänglich ist, ist das auch für den Islam oder ähnliche!

  106. Früher wäre so einer an die Wand gestellt und erschossen worden.
    Unfassbar, was man hier für einen Saustall in Europa hat, da muss mal ordentlich gereinigt werden!

  107. @ Spätpubertären Chr. Meier, 38 J.

    Wer hat diese islamische Landname bezahlt?

    Ein Ölscheich???

    Schweizer Rote oder Grüne?

    zweieinhalb Meter grosser, leuchtender Halbmond, der derzeit auf dem Gipfel der Freiheit im Alpstein auf 2140 Meter steht

    Er habe schon lange etwas Polarisierendes, Trotziges machen wollen

    «Immer wenn ich zurückkomme, gehe ich wandern und sehe alle diese absurden Gipfelkreuze – da musste ich halt etwas machen», so der bekennende Atheist.

    MIT UMFRAGE, BITTE TEILNEHMEN:

    Umfrage
    Was halten Sie vom Halbmond im Alpstein?
    Super Aktion.

    Mal eine Abwechslung zu den vielen Gipfelkreuzen.
    23 %
    Geht gar nicht!
    74 %
    Weiss nicht.
    3 %
    Bisher insgesamt 18092 Teilnehmer
    http://m.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/12001394
    Wo die Skulptur in Zukunft (DAUERHAFT?) stehen soll, weiss Meier noch nicht.

    Aber: «Es hat bereits ein Angebot aus dem Raum Appenzell gegeben», verrät er.

  108. Jetzt wissen immerhin ein paar Leute, dass es einen Appenzeller Künstler namens Christian Meier gibt, selbst Google kennt nur einen Christian Mayer und der ist Deutscher in Wien. Mich interessiert an der „Installation“, die nächste Woche wieder verschwunden sein wird, nur eins: Wer hat für den Unfug bezahlt? Fragt mal wieder keiner. Ist ja nicht billig, so ein Ding herzustellen und samt Solarpanelen auf den 2140 hohen Berg zu befördern.

  109. Ein Mann, ein Bolzenschneider und ein Aufstieg – das sind die Zutaten für die Wiederherstellung rechtmäßiger Zustände.

    Der Junge, Kunst studiert, lebt in China ist der typische Salonlinke. Nie gearbeitet oder Geschäfte gemacht, Geld von Papa und will andere erziehen. Einfach abstoßend!

  110. DER PUBERTIERENDE CHRISTIAN MEIER, 38 J.,

    EIN KATHOLIKENHASSER,

    „GLÜHENDER ATHEIST“,

    ABER ISLAMOPHIL, GELL!

    Hintergrund der Aktion war, einen Gegenpol zu den ganzen katholischen Gipfelkreuzen zu setzen, die Meier bei eigenen Wanderungen immer sah.

    Als glühender Atheist empfinde er diese als absurd, erzählte Meier dem Schweizer Nachrichtenportal Fm1 Today

    Den auf 2140 Meter hohen Gipfel namens Freiheit habe er sich gezielt ausgesucht, erzählte er dem Sender weiter, um die Einheimischen zu ärgern.
    http://www.welt.de/vermischtes/article157984581/Wanderer-erzuernt-wegen-Halbmond-statt-Gipfelkreuz.html?config=print

    VERFLIXT!

    WER BEZAHLT DIESE

    ISLAMISCHE LANDNAHME?

  111. „Ich würde es jederzeit wieder tun“

    „“Zwischen Hass, Neid und Belustigung: Der Künstler Christian Meier (38) ist aufgrund seiner Mond-Aktion in aller Munde.““ (UND AUCH IM ANUS DES ISLAMS, GELL!)

    „“Im Interview spricht er über Hasskommentare, seinen Halbmond und die “coole Regierung” von Appenzell Innerrhoden.““
    VIDEO-CLIP:
    http://www.fm1today.ch/ich-wuerde-es-jederzeit-wieder-tun/289644

    DIE JOURNAILLE RECHERCHIERT NICHT;

    sie fragt nicht nach dem Financier.

  112. das hört sich an als ob das teil auch noch gesponsort wurde so billig sieht es in dem sinne nicht aus

  113. Jetzt wird aus den uns geliebten Alpen auch noch ein Disneyland für Verrückte gemacht.

    Dieser Trottel gehört sofort abgeholt und in die nächste Klapse befördert !!

  114. Wo bleibt denn der Aufschrei von Reinhold Messner. Warum installiert er den Halbmond nicht am Berg Ararat oder in Pakistan. Ich warte noch auf den Unbekannten, der dieses Symbol der Unterdrückung den Berg hinunterrollen lässt.

  115. Der Herr „Künstler“ wird in Zukunft einen grossen Bogen um das Appenzellerland machen müssen. Es sind zwar kleine Menschen diese Bergler, ihr Langzeiggedächnis ist umso grösser.
    Darauf nehme ich einen Alpenbitter.

  116. Nehmen wir es sportlich!
    1. Möglichkeit:
    Die Gegend soll ja nur für erfahrene Kletterer zugänglich sein, mit denen kann man sich absprechen und die Zugänge zeitweiliog absperren. Dann können die Gebirgsschützenvereine das „Objekt“ für Zielübungen verwenden. Ich wäre für Gewehrgranaten.
    2. Möglichkeit:
    Eine Speiche oder Sehne zwischen die Halbmondspitzen spannen, dann rollt das Ding! Bei den Briten gibt es so einen Volkssport, bei dem ein großer Käse einen Abhang herunterrollt und die Leute rollen hinterdrein. Warum nicht einen neuen Volkssport „Alpines Halbmondrollen“ begründen?
    Rote, blaue, grüne, gelbe, schwarze Halbmonde rollen die Alpengipfel hinunter. Wessen Halbmond als Erster die neue Moschee trifft, hat gewonnen!

  117. Es ist schon schlimm, wenn man nichts kann und mit solchen infantilen Aktionen auf sich aufmerksam machen muss.

  118. #170 Oberschlesien (08. Sep 2016 11:47)
    Es ist schon schlimm, wenn man nichts kann und mit solchen infantilen Aktionen auf sich aufmerksam machen muss.
    ++++++++
    Der schwulst Schwach-Kopf hat in Düsseldorf an der Kunst-Akademie studiert… dort wird jede Putzfrau zum Künstler… 🙂

  119. “ ……….wie ein Krebsgeschwür ausbreitendens Ideal linker Bunt- und Bessermenschen „.

    Vor allem ist eine schwere und massive psychische Störung zu diagnostizieren.Schwer zu heilen.Selbsthaß in zehnter Potenz.

  120. Wenn es nicht mehr dümmer geht, nennen wir das ganze einfach Kunst.

    Wie dieser scheiß Gutmensch wohl reagieren würde, wenn man ihm verbietet zu Essen was er will, zu trinken was er will, wenn man seine Frau in einen Sack stecken, seine Söhne zu Terroristen ausbilden und seine minderjährigen Töchter vergewaltigen, vor seiner Haustür eine „Ehebrecherin“ steinigen, ihn überwachen ob er auch fünf mal am Tag auf seinem Fußabtreter rumrutscht – man könnte die Liste beliebig verlängern ?

    Unfassbar, wie dumm diese Linken sind! Den ganzen Tag von Freiheit schwafeln, aber genau die unterstützen, die uns jede Freiheit nehmen wollen!

    //Grüße an IM-Viktoria und den Zensurminister

  121. Kanister Benzin mit hoch nehmen, drüber kippen und anzünden. Das gibt ein Freudenfeuer. Anzeigen kann diesen Typ doch eigentlich jeder, weil man sich in seiner christlichen Religionsausübung verletzt fühlt

  122. Es war ihm ein Bedürfnis….. gab er an.
    Sollte ich diesen Typen einmal treffen,
    wird es mir ein Bedürfnis sein…….
    Mehr schreibe ich hier nicht.

  123. Wo hat der Knilch das Geld für den Hubschraubertransport her? Den gibt´s nicht für lau. Hat der „Aktionskünstler“ das etwa aus eigener Tasche bezahlt?
    Und welche Hubschrauberfirma macht bitte bei so etwas mit??
    PS: Wann ist wieder Axalpschießen?

  124. Was für dämliche Typen sich heute Künstler schimpfen, Ludwig Erhard hat sowas noch tzutreffend als „Pinscher“ bezeichnet.

    Man kann aber dafür sorgen, daß es in den Appenzeller Alpen mal zu einer totalen Mondfinsternis kommt, hehe!

  125. #26 Thomas_Paine (07. Sep 2016 23:35)

    Umgang mit Migranten

    Soziologin fordert Integrationskurse für Deutsche

    „Integration ist keine Kuschelveranstaltung“: Eine Soziologin aus Karlsruhe beklagt den Umgang der Deutschen mit Einwanderern – und macht einen ungewöhnlichen Vorschlag.

    Mehr:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/soziologin-fordert-integrationskurse-fuer-deutsche-a-1111224.html

    Dazu fällt mir nur noch ein:

    Immer wenn du denkst „verrückter gehts nicht mehr “ – dann kommt von irgendwo ein noch Verrückterer her.

  126. #183 Donna Camilla (08. Sep 2016 12:43)
    #26 Thomas_Paine (07. Sep 2016 23:35)

    Umgang mit Migranten

    Soziologin fordert Integrationskurse für Deutsche

    „Integration ist keine Kuschelveranstaltung“: Eine Soziologin aus Karlsruhe beklagt den Umgang der Deutschen mit Einwanderern – und macht einen ungewöhnlichen Vorschlag.

    Mehr:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/soziologin-fordert-integrationskurse-fuer-deutsche-a-1111224.html

    Dazu fällt mir nur noch ein:

    Immer wenn du denkst „verrückter gehts nicht mehr “ – dann kommt von irgendwo ein noch Verrückterer her.
    ++++++++
    Ja… da hat unser „Künstlerchen“ schon mit angefangene…
    die Berge werden jetzt unter den Halbmond integriert … ja dieses Jüngelchen sollte man auch integrieren 🙂 🙂

  127. Das die Leute sich darüber Aufregen, dass ist doch genau das was diese Drecksau will! der Typ ist ein Depressiver Typ der nur Provozieren will! Mehr nicht!

  128. Könnte ein erfahrener Kraxler nicht einen übergroßen Dildo auf den höchsten Punkt des Objekts montieren (ca. 1,60m), der in den Himmel ragt?
    Um die Würde des Objekts sowie des Künstlers zu unterstreichen?

  129. #185 16Tlouis91 (08. Sep 2016 14:53)
    Das die Leute sich darüber Aufregen, dass ist doch genau das was diese Drecksau will! der Typ ist ein Depressiver Typ der nur Provozieren will! Mehr nicht!
    +++++++
    Ja… schon…richtig
    aber es auch schön, gibt die Gelegenheit sich über diesen Dreck auskotzen zu können… 🙂 🙂

  130. Eine gar nicht mal schlecht gemachte Werbeaktion. Ein drittklassiger Künstler den niemand kennt steht auf einmal auf den Titelseiten der Presse. Darum ging es diesem “Künstler“ um nichts weiter. Und ich würde sagen: Aktion gelungen.

  131. Warum hat er nicht gleich ein Hakenkreuz angebracht.
    Ein ganz schick buntes.

    Das war ihm wohl aber zu heikel, ist ja verboten.
    Na, da hat er sich mit dem Ersatz begnügt.
    Feiger Wixxxer.

  132. Somein Bockmist kommt raus,mwenn linke Weltverbesserer und Bessermenschen ein „Zeichen setzen“™ müssen.

    Hammer und Sichel oder der Rote Stern genügen ihnen nicht mehr.

    Schwachmaten.

  133. Erst waren es die Kirchenglocken.
    Dann die Kreuze in Schulen und Gerichtssälen.
    Jetzt sind die Gipfel-Kreuze dran.

    Kirchenfeindliche Sozialisten und radikale Moslems arbeiten an der Zerstörung Europas.

    Diesen Kulturkampf MÜSSEN wir bestehen, oder untergehen…..

Comments are closed.