dreifarben[…] „Im vergangenen Jahr musste das Drei-Farben-Haus kurzfristig schließen, weil sich zu viele Flüchtlinge in den Gängen gedrängt haben“, erinnert er sich. Auch dass diese Personengruppe „verbal sehr aggressiv“ auftritt, bestätigt Petersen. Seine Erfahrung: „Viele gehen in die Laufhäuser, um sich die halb nackten Frauen anzugucken.“ Eine Prostituierte bestätigt: „Die kommen zum Gaffen und Grapschen.“ (Längerer Bericht über Merkels-Fiki-Fiki-Fachkräfte in der Stuttgarter Zeitung).

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkelsommer

Limburg: Vor kurzem bekam ein 56-jähriger Mann aus Syrien ein Hausverbot im Parkbad, nachdem er eine 19-Jährige mehrfach belästigt hatte (die NNP berichtete). Nach Angaben der Stadt Limburg ist das kein Einzelfall. „Es gibt Klagen über das Benehmen von vor allem jungen männlichen Gästen mit Migrationshintergrund im Limburger Parkbad“, teilt die Stadt auf Anfrage der NNP mit. Und das hat jetzt Konsequenzen. (Den kompletten Bericht gibt es bei der Naussauische Neue Presse).

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Am späten Montagabend fasste ein bislang unbekannter Täter in der Eisenbahnstraße einer Frau ohne deren Zustimmung ans Gesäß. Die 21-Jährige kam kurz nach 22 Uhr mit dem Zug an, als sie vor dem Bahnhof auf den Unbekannten traf. Dieser begleitete sie zu einem nahegelegenen Supermarkt, während er in Englisch erzählte, dass er 22-Jahre alt sei und aus Gambia kommen würde. Zudem machte er der jungen Frau Komplimente über ihr Aussehen und berührte ihre Haare. Am Supermarkt angekommen versuchte er sie zu umarmen und grapschte ihr dabei an den Po. Als sie ihn aufforderte das zu unterlassen, zeigte er in Richtung des Supermarktes und sagte „Kondome“. Erst als sie das Handy ans Ohr hielt, ging der Mann lächelnd in Richtung Herderstraße davon. Der Unbekannte war 170 cm groß, hatte kurze schwarze Haare und war mit einer weißen Hose sowie einem T-Shirt bekleidet.

Frankfurt: Grundlos griff am Montag, dem 29.08.2016, gegen 08.30 Uhr ein junger Mann eine Joggerin Am Roten Graben an und verletzte sie dabei. Die sportliche Dame lief im Fechenheimer Wald um den Weiher und wollte ihre Runde über die Autobahnbrücke fortsetzten. Plötzlich sei ein junger Mann zügig hinter ihr hergelaufen, packte sie seitlich von hinten und riss sie zu Boden. Dort schlug und trat er offenbar grundlos auf sie ein. Dennoch konnte sie sich wehren und laut um Hilfe schreien. Passanten kamen ihr daraufhin zur Hilfe und der Angreifer verschwand über die Brücke in Richtung Fechenheim. Bei ihm soll es sich vermutlich um einen Südländer im Alter von 18 bis 20 Jahre handeln, der etwa 160 bis 165 cm groß und schlank gewesen sein soll. … Die Sportlerin erlitt neben diversen Prellungen und Schürfungen am Oberkörper und Kopf noch einen Schock und vermutlich eine Gehirnerschütterung. Ihre Verletzungen wurden im Krankenhaus behandelt.

Kirchheim unter Teck (ES): Im Strömungsbecken im Freibad ist es am Samstagnachmittag gegen 15:14 Uhr zu einem Vorfall gekommen bei welchem ein 43-jähriger Syrer zunächst in Verdacht stand zwei Frauen belästigt zu haben. Nachdem die Polizei vom Security-Mitarbeiter zu dem Vorfall hinzugezogen wurde, konnte geklärt werden, dass kein strafrechtliches Verhalten vorlag. Bei der Abklärung der Geschehnisse machte ein Vater von zwei 10- und 11-jährigen Mädchen auf sich aufmerksam und gab an, dass seine 10-jährige Tochter vormittags und die 11-jährige Stieftochter am frühen Nachtmittag von eben diesem 43-Jährigen begrapscht wurden. Die Mädchen offenbarten sich dem Vater, der nach Eintreffen der Polizei den Sachverhalt schilderte.

Nürnberg: Ein 24-jähriger Mann belästigte am Sonntagnachmittag (28.08.2016) in einem Nürnberger Freibad eine Jugendliche in sexueller Weise. Eine Badeaufsicht nahm den Beschuldigten fest. Die Jugendliche hielt sich gegen 16:15 Uhr in einem Becken des Bades auf und bemerkte plötzlich, dass sie von dem Mann unsittlich berührt wurde. Auch als sie sich entfernen wollte, ließ dieser nicht von ihr ab, verfolgte sie und berührte sie weiterhin. Letztlich flüchtete das Mädchen aus dem Becken und vertraute sich der Aufsicht an. Der Angestellte hielt den 24-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Gegen den aus dem Nahen Osten stammenden Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage eingeleitet.

Türkismühle / Bexbach: Am vergangenen Sonntag, 28.08.2016 kam es gegen 20.25 Uhr in der Unterführung am Bahnhof in Türkismühle zu einem Übergriff auf eine 38-jährige Frau. Nach Schilderung der Geschädigten wurde sie im Treppenabgang von einer männlichen Person in gebrochenem deutsch angesprochen und nach der Busverbindung nach Oberthal befragt. Obwohl die Frau dem Mann den Weg zum Busbahnhof zeigte, folgte er ihr in die Unterführung und bedrängte sie körperlich an Gesäß und Oberkörper. Gleichzeitig versuchte er sie zu küssen. Nachdem die Geschädigte sich energisch zur Wehr setze, ließ der Täter von seinem Vorhaben ab und entfernte sich in Richtung Bahnhofsgebäude. Der Mann wird wie folgt beschrieben: 20-22 Jahre alt, ca. 171 cm groß, schlank, schwarze kurze Haare südländischer Typ, er trug eine helle 3/4 Hose und ein kariertes kurzes Hemd.

Warth: Ein Fall von sexueller Belästigung in Warth (Bezirk Neunkirchen) konnte nun geklärt werden: Nachdem ein unbekannter Täter einem 16-jährigen Mädchen auf Po und Brust gegriffen hatte und dann geflüchtet war, konnte der Afghane nun festgenommen werden. Wie berichtet, war es auf einer abgelegenen Straße in Warth (Bezirk Neunkirchen) zu dem Übergriff gekommen, die junge Frau schrie aber so laut um Hilfe, dass der Afghane (21) von ihr abließ und auf seinem Mountainbike davonradelte. Am Sonntag – genau eine Woche später – lief ihr der Übeltäter bei einer Veranstaltung im Bezirk erneut über den Weg. Die 16-Jährige verständigte umgehend die Polizei. Bei Eintreffen der Beamten versuchte der 21-Jährige zu flüchten, konnte allerdings schnell übermannt werden. Er wurde festgenommen und bei der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt.

Fallersleben: Laut Polizei belästigte ein 29-jähriger Iraner aus dem Asylheim Hafenstraße Frauen mit eindeutigen sexuellen Angeboten. Die Frauen wandten sich an die Security, die den Verdächtigen ansprach – der versuchte die Sicherheitsleute zu schlagen und zu kratzen. Auch der 29-Jährige kam in Gewahrsam und handelte sich eine Strafanzeige ein.

Gronau: Eine 20-jährige Gronauerin ist am Samstag gegen 18 Uhr von drei unbekannten Männern vor dem K&K-Markt auf der Enscheder Straße angesprochen und beleidigt worden. Dabei stellten sie sich ihr in den Weg und verhinderten ihr Weitergehen. Ein Täter hielt sie fest, während ein zweiter Täter sexuelle Handlungen an ihr vornahm. Drei unbekannte, niederländische Zeugen verhinderten durch Zurufen Schlimmeres und eilten der jungen Frau zu Hilfe. Die Täter rannten daraufhin weg, so die Polizei. … Der erste Täter war etwa 1,70 Meter groß, etwa 25 Jahre alt, hatte eine schlanke Figur, kurze schwarze Harre, südländisches Aussehen, er trug ein dunkelblaues T-Shirt mit heller Aufschrift, weiße Bermuda-Shorts, dunkle Schuhe und einen Kreolen-Ohrring im rechten Ohr. Der zweite Täter war etwa 1,70 Meter groß, etwa 30 Jahre alt, hatte kurze schwarze Haare, südländisches Aussehen. Der dritte Täter war 1,70 Meter groß, etwa 20 Jahre alt, schlank, hatte kurze schwarze Haare, südländisches Aussehen, er trug ein helles T-Shirt.

image_pdfimage_print

 

84 KOMMENTARE

  1. Die Evangelische Kirche muss halt die steuerfinanzierte Bordellflaterate für Illegale durchdrücken. Dann sind die nicht mehr so aggressiv.

  2. Die Zeiten, wo die Heiliggesprochenen machen konnten, was sie wollten, scheinen vorbei zu sein. Jedenfalls im Rotlicht-Milieu.

    Das Hausverbot ist gut und gut ist vor allem, dass keiner mehr automatisch was von „fremdenfeindlich“ faselt.

  3. ++++ 1 Elija
    ein gewisser evangelischer Priester (Wagner glaub ich hiess er) hat sich bereits für steuerfinanzierte Gratissexangebote für Muselasylmigranten ausgesprochen, da diese ja auch ihre (Samenstau)Bedürfnisse haben.

    PS.: Es wird nicht lange dauern, bis subventionierte Gratisfickeinrichtungen auf Kosten der Steuerzahler geschaffen werden, damit unsere Ferklflicklinge und Fachkräfte im Sinne von gelebter Integration befriedigt werden.

    Und dann wird Sie das Bundesferkl um Toleranz für jene deutschen Frauen bitten, die sich nicht von ihnen vergewaltigen lassen wollen…..

  4. #5 Eurabier (04. Sep 2016 07:51)
    An alle:

    Heute ist #Merkelsonntag!

    ***************************************************

    😆 MERKEL-DÄMMERUNG JETZT! 😆

    AUFSTEHN, WÄHLEN GEHEN, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  5. Tausend Dank Frau Merkel fuer die Tausend wenn nicht sogar schon Millionenfach importierte Kriminalitaet. Nicht wir sondern Sie haben es geschafft das wir Buerger in unserem eigenen Land noch nicht einmal in unseren 4 Waenden sicher sind. Ich erinnere an die gestiegene Zahl der Wohnungseinbrueche und an die Aufklaerungsquote die fast in Richtung Null geht. Habe Ich noch etwas vergessen? Ach ja das Dankeschoen fuer die ungezaehlten sexuellen Uebergriffe auf unsere Frauen und Kinder veruebt durxh Ihre lieben Gaeste. Vielen Dank auch dafuer das Christen in unserem Land bald nicht mehr ohne Gefahr fuer Leib und Leben ihre Religion ausueben koennen. Ach so die Rentner die am Rande des Existenzminums leben und Pfandflaschen sammeln und den Muell nach Essbaren durchsuchen muessen sagen Ihnen natuerlich auch noch Danke das Sie Milliarden von Euro fuer irgendwelche Integrationsmassnahmen von denen noch nicht einmal feststeht ob diese Massnahmen ueberhaupt erfolgreich sind und fuer die Rettung von Pleitebanken zum Fenster rausschmeissen. Jetzt noch das Dankeschoen aller Pflichtversicherten die ab naechstes Jahr noch mehr zur Kasse gebeten werden um eine noch bessere Rundumversorgung unserer ungebeten Gaeste zu Gewaehrleisten. Als Dankeschoen lassen wir uns beklauen und zusammenschlagen und stellen unsere Frauen und Kinder als Sexobjekte zur Verfuegung und lassen uns von der Politij verarschen AAbziehbildchen gegeb Grabscher,immer eine Armlaenge Abstand halten und Gloeckchen gegen Taschendiebe. Wissen Sie was Frau Merkel um es mal deutlich zu sagen Wir haben die Schnauze voll wir wollen nicht dauernd fuer Ihre verfehlte Politik zahlen. Wir wollen das nicht schaffen oder bewaeltigen was Sie losgetreten haben. Wie heisst es so schoen abgerechnet wird zum Schluss und wir fangen heute damit in MV an wo wir hoffen das CDU,SPD,Gruene und Linke so eine Klatsche kriegen von der Sie sich nicht so schnell erholen. Weiter geht es mit den Kommunalwahlen in Niedersachsen am 18.September Landtags und Kommunalwahlen in Berlin und naechstes Jahr kommt hoffentlich die grosse Abrechnung bei den Bundestagswahlen. Uebrigens noch ein herzliches Dankeschoen dafuer das Sie uns eibe Steilvorlage nach der anderen liefern um die AfD zu waehlen

  6. Gerade habe ich gut gefrühstückt, auch im Hinblick darauf, um am Abend eine gute Grundlage für den Umtrunk auf Merkels Niederlage zu haben.

  7. Wenn die Deutschen eine Saison lang die Bäder meiden würden, würde sich das Problem erledigen. So aber müssen die Betreiber keine Konsequenzen fürchten.

  8. #8 Marie-Belen

    „man soll den Tag nicht
    vor dem Abend loben“

    ich hab etwas Bauchweh…

    hoffentlich ist das nur
    Zweckpessimismus.

  9. #1 Elijah (04. Sep 2016 07:37)

    Die Evangelische Kirche muss halt die steuerfinanzierte Bordellflaterate für Illegale durchdrücken. Dann sind die nicht mehr so aggressiv.

    Die allermeisten der Mädels lassen die doch gar nicht ran und verachten die Musels zutiefst. Es sind eher die Frauen von Drogenstrich, die alles nehmen, was kommt.

  10. #9 rufus (04. Sep 2016 08:10)

    Der Flüchtilant wird sich darauf berufen, daß in seiner Kultur das Hakenkreuz nichts mit Nazi zu tun hat, und somit darf er bei uns weiterhin damit rumlaufen.

  11. Liebe progressive, aufgeklärte, kritische und vor allem denkende Wähler in MeckPomm: Rafft euch auf und …

    Heute AfD wählen!

    Verpassen wir Merkel und dem versteinerten System aus Politik und Medien einen Denkzettel, dass die Republik wackelt!

  12. …wieder mal…Karlsruhe;überfall von Nordafrikaner gegen ein Betrunkenen wegen eines Handy`s….Hört das denn niemals auf ???.

  13. Steht das eigentlich im Koran, dass Männer fremde Frauen begrapschen sollen. Welch ein scheiß Buch, dieser Koran. Noch schlimmer wie „mein Kampf“. Wohl eines der schlimmsten Bücher ever.

  14. Wir haben schon damals genau vor dieser Entwicklung gewarnt, nämlich dass viele dieser primitiven Männer mit unserer freizügigen und liberalen Lebensart nicht zurechtkommen werden, und dass dieser Kulturschock gepaart mit ihrem sexuellen Notstand zu gewalttätigen Konflikten und Übergriffen auf unseren Straßen führen würde. Hinzu kommt noch das Bild, das diese Männer durch permanenten Pornokonsum im Internet von westlichen Frauen haben. Diese Männer lassen sich selbst durch 1000 Integrationskurse nicht mehr auf die richtige Bahn lenken. Das Frauenbild, welches sie mitgebracht haben, insbesondere von europäischen Frauen, kriegt man nicht mehr aus ihren Köpfen raus. Diese Typen werden uns immer wieder Probleme bereiten, werden immer wieder durch solche Taten ins Visier der Polizei geraten. Sie können nicht anders, sie können es nicht lassen. Die Politik wäre gut beraten diese faulen Äpfel auszusortieren und abzuschieben, bevor sie die gesamte „Ernte“ verderben. Man könnte in der Flüchtlingsdebatte unheimlich viel Druck aus dem Kessel nehmen, wenn man wenigstens die Kriminellen und die Sextäter konsequent abschieben würde. Geht nicht? Heimatländer nehmen sie nicht zurück und außerdem stehen rechtliche Hürden im Weg? Dann räumt verdammt nochmal diese Hürden beiseite, denn sie sind menschengemacht und nicht gottgegeben und unveränderbar. Und was die Herkunftsländer betrifft: Streicht die Entwicklungshilfe, verhängt Sanktionen, versuchts mit Bakschisch und wenn alle Stricke reißen, machts nach israelischem Vorbild, schließt ein Abkommen mit irgendeinem afrikanischen Land das sich bereit erklärt, Staatenlose gegen entsprechendes Entgelt aufzunehmen.

    Wer will, findet Wege.
    Wer nicht will, findet Gründe.

  15. Gauck hat auf einem Vertriebenen-Treffen gesagt, man wird viel Geduld bei der Integration der Flüchtlinge brauchen (sinngemäß), und Parallelen zu den Heimatvertriebenen gezogen! Was für ein schäbiger Lump, vergleicht Deutsche, die auch in eisiger Kälte, meist fast nix zu essen, oft mit kleinen Kindern in Bollerwagen, vor den anrückenden Russen geflohen sind und im eigenem!!! Land Unterschlupf gesucht haben, mit moslemischen Raubnomaden, Vergewaltigern und Wirtschaftsflüchtlingen! Ich würde Gauck am liebsten ins Gesicht spucken!

  16. HEUTE WIRD MERKEL MERKEN, WAS DER BÜRGER ÜBER MERKELS EIGENARTIGE MERKELEIEN HÄLT …..

    „DIE RACHE DES UNTERSCHÄTZTEN BÜRGERS“!
    ( D A S P A C K ).

    Merkel mit ihren Identität, Werte und Kultur Vernichtern
    müssen aus ihren falsch verstandenen politischen und Ihnen nicht zustehenden Ämtern enthoben werden.

    MERKEL M U S S !

    HEUTE IST A F D TAG ,-))

  17. Das Stuttgarter Drei-Farben-Haus wird von Rapefugees, Gaffern und Grabschern überrannt? Na super… noch eine Lokalität, die man in Zukunft besser meidet.

    Danke, Frau Staatsratvorsitzende!!!

  18. Bin zwar im Urlaub, aber das lassen wir uns heute Abend nicht entgehen. Am Freitag waren wir noch in Zadar zu Mittag essen, bevor es zur Insel ging. 4 Stunden hielten wir uns in dieser kroatischen Stadt auf….und ich habe KEINEN EINZIGEN Musel oder Neger gesehen, wie erholsam!

  19. Zutritt aus Forderasien und Nordafrika zum Deutschen Sozialsystem? Pass „verloren“? Macht nichts, Zutritt bei Vorweisen von „Eiern im Glas“ ist auch ok. :-))

  20. Auch wenn man die Fachkräfte und zu Arbeit nach mitteleuropäischem Standard Motivierten abzieht, bleiben Hunderttausende Entwurzelte, Unangepaßte, Ungebildete, für den Arbeitsmarkt völlig und ewig Chancenlose (Straßenkehren übernehmen auch Maschinen, bliebe noch Müll in den Grünanlagen aufsammeln) Respektlose, Charakterlose, Dauergeile, jederzeit für eine kriminelle Tat zu Habende auf unseren Straßen, in unseren Städten, große wie kleine, und machen uns das Leben zur Hölle. Die einzige, wirklich einzige Lösung heißt Ausschaffen.

    Und wenn ich lese, daß mancher Asylant Marokkaner oder Algerier ist, dann kann ich nur noch fassungslos den Kopf schütteln. Das ist so, wie wenn man von dänischen oder luxemburgischen Asylanten sprechen würde. Für Marokkaner gibt es keinen Asylgrund. Der einzige Grund, warum Einer aus Marokko flieht, ist, weil er Dreck am Stecken hat. Die Dummheit und Gutmenschenverbohrtheit der Deutschen richtet Deutschland zugrunde. Mecklenburg und Vorpommern, sei heute wach!!!

  21. #20 Jens Eits (04. Sep 2016 08:26)

    Sehr gute Kurzanalyse, geliefert auf hohem sprachlichen Niveau. Da sollte sich kein Politiker mehr rausreden können. Chapeau!

  22. HEUTE IST HEXENSABATT

    hoffentlich bekommt das Ungeheuer aus der Uckermark
    heute eine Zwischenrechnung für ihren Hochverrat an
    der deutschen Bevölkerung.

    Sie hat die Ficklinge per Selfie eingeladen, hier bei uns die Sau rauszulassen, in ihren Rottländern wären die sofort erschlagen worden, wenn die sich an Kinder rangemacht hätten!

    Das alles hat IM ERIKA wissen MÜSSEN, wer davor
    aber gewarnt hatte, das diese unvorstellbare Menge an notgeilen Invasoren hier einfach so rumwildern
    werden, der wurde stante pede zum OBERNAZI erklärt
    und dann stellt sich die ostzonale FDJ Sekretärin und Systemprofiteurin noch frech und grossschnäuzig
    hin, und erklärt, dass sie das alles nochmals ganz
    genau so wieder machen würde!

    DAS IST NICHT NUR BEIHILFE AN ALLEN TATEN, SONDERN
    AUCH BILLIGENDE INKAUFNAHME SOWIE MITTÄTERSCHAFT

  23. WER SO ETWAS MACHT, MUSS NACH UNSEREM RECHT BESTRAFT WERDEN UND DANN SOFORT ABGESCHOBEN WERDEN, IN IHREN URSPRUNGSLAND.

    DORT KÖNNEN SIE DANN IHRE EIGENEN FRAUEN NÖTIGEN UND BEGRAPSCHEN UND VERGEWALTIGEN, WENN SIE MEINEN DAS AUS KULTURELL NIEDRIGEN GRÜNDEN MACHEN ZU MÜSSEN….

    JAGT DIESE TYPEN ENDLICH ZUM TEUFEL UND NICHT NOCH UMHEGEN UND PFLEGEN, WIE DAS IN GUTMENSCHEN DEUTSCHLAND ÜBLICH IST.

    DIESE PEINLICHEN PERVERSLINGE MACHEN DAS SO LANGE, DA SIE WISSEN, DASS IHNEN DURCH JUSTIZ UND POLITIK NICHTS PASSIEREN WIRD.

    ES WIRD PROBIERT DIESES VERHALTEN DAMIT ZU ENTSCHULDIGEN, DAS DIESE ABARTIGKEIT KULTURELL BEDINGT SEI … OBWOHL ES AUF DER GANZEN WELT GRUNDREGELN GIBT,(DAS MAN FRAUEN NICHT NÖTIGT UND VERGEWALTIGT), DIESE REGELN HABEN AUCH SELBSTVERSTÄNDLICH FÜR MUSLIME GÜLTIGKEIT.

    AUßERDEM LEBEN WIR IN DEUTSCHLAND, WO HOFFENTLICH ODER AUCH SELBSTVERSTÄNDLICH, NOCH NACH DEUTSCHEN RECHT ENTSCHIEDEN WIRD …. ? …..

    FÜR DIESES VERHALTEN GIBT ES K E I N KULTURELLES WIE AUCH MORALISCHES VERSTÄNDNIS.

    DER DEUTSCHE STAAT FÖRDERT DIESES VERHALTEN SOGAR NOCH,
    DURCH FALSCH VERSTANDENE TOLERANZ, WIE IMMER.

  24. #22 Jens Eits (04. Sep 2016 08:26)
    Schließt Abkommen mit Russland. Wenn die Alternative sibirische Eiswüste heißt, werden die Afrikaner ganz schnell für ihre heimischen Gefilde optieren.

  25. #32 dicker hals   (04. Sep 2016 08:56)  

    Richtig, sie hat es gewusst, und selbst wenn nicht, wüsste sie es jetzt und macht trotzdem weiter. In einem funktionierendem Staat werden Schreibtischtäter hart bestraft.

  26. #33 Lawrence von Arabien (04. Sep 2016 09:03)
    Apropos LEBEN IN DEUTSCHLAND. Da fällt mir ein, daß mehrere Bundesländer Beerdigungen nach islamischen Traditionen erlauben, das heißt Leiche ohne Sarg, Kopf nach Mekka, usw. Und es bringt mich immer wieder zur Weißglut, daß man die Ideologie dieser sogenannten Gäste toleriert, nach der nichtmoslemische Begrabene (also wir, die Gastgeber) die Erde verunreinigen, und daher in dieser Erde keine Moslems mehr beerdigt werden dürfen, weil die Seele des Verstorbenen wohl irgendeinen Schaden nehmen würde. Wie kann man es tolerieren, sich von seinen Gästen pauschal als Verunreiniger des Bodens und Störer des Seelenfriedens zeihen zu lassen? Wie kann angesichts einer solchen respektlosen Unverschämtheit noch ein Pfaffe mit denen „Koranverslein aufsagen“ in einer christlichen Kirche spielen? Was lassen wir uns da gefallen?

  27. Wenn auf der Oma-Etage des Laufhauses noch ein Zimmer frei ist, sollte sich Mutti bewerben, die zeigt doch den Gläubigen gern ihr freundliches Gesicht.
    Und laut INSA wollen zwei Drittel der Deutschen keine 4.Amtszeit der Kaiserin von Europa. Die Kacke ist derart am Dampfen, dass die Lügenpresse nicht mehr mit angeblich überragenden Beliebtheitswerten der Despotin angeschiXXen kommen kann.
    Heute Abend ist nur der Auftakt. In Berlin kommt dann der nächste Kracher für Merkel. Es sieht schlecht aus für das Projekt 18….

  28. Letzter Aufruf an Alle, die heute wählen dürfen. Schnapp euch alle, die noch unentschlossen sind und macht euch auf den Weg ins Wahllokal.

    Und wählt die AfD !!

    Zeigt den Etablierten, wo in Deutschland der Hammer hängt.

  29. Im Hamburger Schanzenpark wurde ein ältere Dame von einer Negerhorde umzingelt,befummelt und ausgeraubt. Danke Frau Merkel.

  30. # 13 sauer11mann und Marie-Belen:
    „man soll den Tag nicht vor dem Abend loben“
    ———-
    …. und die Nacht nicht vor sechs Wochen!
    (Alte Gynäkologenweisheit)

    MfG C.

    P.S. Seien wir dennoch optimistisch!

  31. #6 Leithammel03 (04. Sep 2016 07:59)
    Deutschland verkommt immer mehr, Berlin war bis 1914 die sauberste Stadt Europa.
    ++++
    Auch vor der Wende (wir hatten in Tempelhof eine Patenschule) war Berlin noch relativ sauber.
    Später (so ab 1995) hatte ich über Jahre dann verschiedene Seminare in Berlin.
    Es ist ein Multi-Kulti-Drecksloch geworden!
    Jedesmal noch schlimmer, als vorher.
    Dass ich nicht spät Nachts in der U-Bahn von dem Multi-Kulti-Drecksgesindel behelligt wurde, hatte ich vermutlich nur meinem Aussehen zu verdanken!
    Als junge Frau ist es gefährlich spät in der Berlin mit der U-Bahn zu fahren!
    Traut sich auch kaum noch eine.

  32. #40 Running_on_empty (04. Sep 2016 09:22)
    Schweiz: Bis zu 90 Prozent der Flüchtlinge tauchen ab

    http://bazonline.ch/schweiz/standard/asylzentren-bis-zu-90-prozent-der-fluechtlinge-tauchen-ab/story/10871683
    ++++

    Die meisten von denen sind vermutlich nach Doitscheland abgetaucht.
    Hier können die Raubnomaden die Behörden leichter bescheißen mit mehrfacher Beantragung von Sozialhilfe usw..

    Außerdem lebt in Doitscheland ihre oberste Schutzpatronin Angela Merkel!

  33. #39 Aussteiger (04. Sep 2016 09:22)
    Vielleicht sollte Puffmutti Angie die Fikkis bedienen.Das ist sie denen doch schuldig.
    ++++

    Vielleicht zusammen mit Claudia Roth, Renate Künast und den vielen anderen häßlichen Politweibern.
    Die Fickigranten sind erfahrungsgemäß dermaßen geil, dass die rücksichtslos auf alles gehen!
    Selbst Peter Altmaier, Guntram Schröder und Sigmar Gabriel sollten sich in acht nehmen!

  34. Im Grunde genommen, kann man doch sagen, dass Angela Merkel aus ganz Deutschland einen Puff für diese Grapscher gemacht hat.

    Viele gehen doch noch nichtmal in den Puff für diese Handlungen, die suchen unsere Schwimmbäder, Saunen, Fußgängerzonen, Umkleidekabinen in Geschäften auf, oder lauern in schlecht einsehbaren und gering beleuchteten Unterführungen.

    Merkels Gäste wollen schließlich umsonst Ficki-Ficki, hart erworbene Geld vom Sozialamt geben die nicht für käuflichen Sex aus.

    Die Leute die Dort die Damen beläastigen, dass sind die gleichen die noch vor ein paar Wochen
    in den Lampedusa Neger-Booten waren, dort gucken sie die Marine-Leute noch mit ihren mitleidserweckenden Hundeaugen an, aber sind sie erst mal auf deutschem Boden und das Geld vom Amt fließt, geht es los mit Ficki-Ficki, Drogendealerei und Gewalttaten.

    Merkel hat die Barbarei des Dschungels und die Gewalt des Korans in Deutschland zum Ausbruch gebracht, es droht jegliche zivilisatorisch errungene Kultur zu zerbröckeln.

  35. Natürlich sind sofort Deutsche zur Stelle, die die Situation für sich nützen um vermehrt Drogengeschäfte in dem Viertel zu tätigen. Aber das unschlagbare Team, zusammengesetzt aus Polizei und Ordnungsbürgermeister (was es nicht alles gibt), wird dem Treiben bestimmt auf absehbare Zeit nicht tatenlos zusehen wollen.

  36. #12 buntstift (04. Sep 2016 08:14)

    Wenn die Deutschen eine Saison lang die Bäder meiden würden, würde sich das Problem erledigen. So aber müssen die Betreiber keine Konsequenzen fürchten.

    Glaube ich nicht! In der deutschen Planwirtschaft bezahlt der Staat ja sogar die Arbeiter eines Riesenkonzerns, wenn dessen Manager inkompetent sind (Kurzarbeitergeld, VW).

    Zusammen mit dem Merkelismus, der analphabetische Vergewaltiger als Fachkräfte glorifiziert und kritischen Bürgern die Grundrechte entzieht, wird es so sein, dass alle Bäder subventioniert werden, dass wir also dafür zahlen, dass die Invasoren kostenlos unsere Bäder nutzen.

    So wie es in allen anderen Bereichen ja auch der Fall ist…

  37. #40 Running_on_empty (04. Sep 2016 09:22)

    Schweiz: Bis zu 90 Prozent der Flüchtlinge tauchen ab

    http://bazonline.ch/schweiz/standard/asylzentren-bis-zu-90-prozent-der-fluechtlinge-tauchen-ab/story/10871683

    Schweizer Zeitungen, gute Zeitungen…

    …nehme ein Grossteil der angeblichen Asylsuchenden wieder reissaus…

    Bei uns verwenden die Regimemedien das Wort „angeblich“ nur, wenn es um einen islamischen Terroranschlag oder eine syrische, irakische, afghanische oder südländische Gruppenvergewaltigung geht…

  38. @ All

    Eine Besonderheit vom Stuttgarter Dreifarbenhaus ist dass es unter städtischer Regie betrieben wird. In den 50er Jahren wollte man den Luden und damit der Ausbeutung das Wasser abgraben und es funktioniert. Da sitzt am Eingang jeder Etage vom Dreifarbenhaus auf einem alten Klappsitz eine Dame kurz vor Rentenbeginn mit einem „Kittel“ aus den 50er Jahren. Die Schwaben sind doch nicht so prüde wie ihr Ruf.

  39. Fickilant im Rollstuhl

    Zwei junge Frauen in der Bochumer Innenstadt attackiert – Wer kennt diese Männer? Mit einem richterlichen Beschluss sind nun Fotos der Männer, die aus der Überwachungskamera des Restaurants stammen, zur Veröffentlichung in den Medien freigegeben worden.
    2.9.2016 Bochum (ots) – Wie bereits berichtet wurden zwei junge Frauen in den frühen Morgenstunden des 16. Januar 2016 (Samstag) von bisher noch unbekannten Männern in der Bochumer Fußgängerzone attackiert.

    Zwischen 5.00 und 5.40 Uhr befanden sich die Bochumerinnen (20/25) in einem Restaurant an der Kortumstraße 20 und wurden zunächst von den Tätern mit den Handys gefilmt. Nachdem die Männer aufgefordert wurden, das Filmen einzustellen, folgten seitens der Täter, von denen einer im Rollstuhl saß, massive Beleidigungen.

    Die Frauen konnten nur mit Mühe das Lokal verlassen, wurden von den Unbekannten anschließend verfolgt und eingekreist. Zwei Männer aus der Gruppe schubsten die beiden Bochumerinnen und hoben sie hoch. Dabei sprachen sie auch sexuelle Beleidigungen aus. Als sich die Frauen der Situation entziehen konnten, flüchteten sie in Richtung Hauptbahnhof. Erst kurz vor dem Bahnhof ließen die jungen Männer von der Verfolgung der Frauen ab. Die 20-jährige Bochumerin wurde bei dem Übergriff leicht verletzt.http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/3419477

  40. @#48 Ratanero (04. Sep 2016 10:21)

    Man kann kaum noch die passenden Worte für den Abschaum finden, der heutzutage in der Merkel-Ära in Deutschland herum läuft…oder rollt.

  41. @ #22 Jens Eits (04. Sep 2016 08:26)

    Hinzu kommt noch das Bild, das diese Männer durch permanenten Pornokonsum im Internet von westlichen Frauen haben. Diese Männer lassen sich selbst durch 1000 Integrationskurse nicht mehr auf die richtige Bahn lenken. Das Frauenbild, welches sie mitgebracht haben, insbesondere von europäischen Frauen, kriegt man nicht mehr aus ihren Köpfen raus.

    Das ist die eine Seite!

    Gestern regt sich in einem anderen Beitrag eine Dame darüber auf, dass bei einer Feier in Freising, blonde Mädels Hand in Hand mit Schwarzen gingen.

    Es liegt in der Natur der Frau und die angebliche Gleichberechtigung hat die Masse der deutschen Männer kastriert! Weichliche Warmduscher, die nicht mal mehr einer Frau das geben können, was diese braucht! Und deswegen wenden diese sich den Schwarzen zu und lassen die verweichlichten, allzu höflichen (devoten) deutschen Männer, ohnehin fast alles adipöse unsportliche Game-Boy-Nerds, links liegen

    Wenn die deutschen Männer Eier hätten, würden sich die Frauen auch wieder nur ihnen zuwenden und nicht den primitiven Boys aus Nordafrika

  42. Wo sind die Gutmenschen Politikier die beklagen das die Rapefugees Hausverbot erhalten?
    Die Bordellbetreiber dürfen das?
    Die Diskothekenbesitzer nicht?

  43. #23 schulz61 (04. Sep 2016 08:30)
    Gauck hat auf einem Vertriebenen-Treffen gesagt, man wird viel Geduld bei der Integration der Flüchtlinge brauchen (sinngemäß), und Parallelen zu den Heimatvertriebenen gezogen! Was für ein schäbiger Lump, vergleicht Deutsche, die auch in eisiger Kälte, meist fast nix zu essen, oft mit kleinen Kindern in Bollerwagen, vor den anrückenden Russen geflohen sind und im eigenem!!! Land Unterschlupf gesucht haben, mit moslemischen Raubnomaden, Vergewaltigern und Wirtschaftsflüchtlingen! Ich würde Gauck am liebsten ins Gesicht spucken!
    ********************
    Wir schließen uns an!!
    Ich erweitere die Wunschliste noch: Enteignen und abschieben in ein MOSLEM Land UNSERER Wahl mit nem Kreuz um den Hals (der §“°/&%§!! ist doch Pastor?!?) 🙂

  44. Hausrecht wenigstens im Puff mal wahrgenommen. Richtig so, effektiver wäre mal das Hausrecht bundesweit auszuüben. Ach nein … Es handelt sich ja um Merkels Gäste.

  45. #59 FanvonMichaelStürzenberger (04. Sep 2016 10:56)

    #23 schulz61 (04. Sep 2016 08:30)

    Lebt in Sünde mit seiner Mätresse und das als Pfarrer. Auch so ein Vorbild.

  46. Dieses Grundproblem der muselmanischen Dauergeilheit wird sich erst dann beheben lassen, wenn man diesem geistigen Müll klar gemacht hat, das es keine schwangeren Hände gibt! LOL

  47. Mohammedaner und Puff und Deutschland?
    da war doch vor 10 Jahren schn mal was,
    achso dsie stellen ja immer die Mehrheit unter den Gästen und Zuhältern.
    Nein, das meine ich nicht:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Pascha_(K%C3%B6ln)
    2006 während der Fussball WM in Deutschland hat der größte Puff Kölns ein Plakat an die Fassade gehängt, Tenor: Willkommen bei Freundinnen.
    Die Flagge Irans und Saudi-Arabiens musste nach Mordrohnungen und lautstarken Protesten schwarz überpinselt werden:https://de.wikipedia.org/wiki/Pascha_(K%C3%B6ln)#/media/File:Pascha_K%C3%B6ln.jpg

    AUFWACHEN, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  48. #23 schulz 61(04.Sep.2016 08:35)
    Der Bundesgauckler kann auch nichts anderes als daemliches Zeug labern und die eigene Bevoelkerung madig machen sowie hirnrissige Forderungen zu stellen dieser scheinheilige Pfaffe. Ich erinnere nicht die Eliten sondern die Bevoelkerung ist das Problem ubd wir Deutsche muessen mehr Anstrengungen zur Integration unternehmen. Die groesste Frechheit ist das Er die Heimatvertriebenen von damals mit den Scheinfluechtlingen von heute vergleicht. Schade das meine Grosseltern nicht mehr leben die wuerden dem Gauckler schon den Marsch blasen. Mir wurde oft genug erzaehlt wie es damals war als Sie vor den Russen aus Ostpreussen flohen und unterwegs von russischen Flugzeugen und Panzern angegriffen wurden.Nicht wie heute man flieht vor einem Buergerkrieg aus Syrien laesst es sich in Deutschland gut gehen ach ja der doofe deutsche Michel zahlt ja brav so werde Ich doch einfach mal in Syrien Urlaub machen .

  49. #57 katharer (04. Sep 2016 10:43)

    Wo sind die Gutmenschen Politikier die beklagen das die Rapefugees Hausverbot erhalten?
    Die Bordellbetreiber dürfen das?
    Die Diskothekenbesitzer nicht?

    Ha, genau das ging mir auch durch den Kopf: Bei JEDEM Laden, Restaurant, Cafe, Gasthaus, Kneipe, Discothek usw. welche alle unangenehme Erfahrungen mit den muslimischen Frauenbelästigern gemacht haben und Konsequenzen ziehen (wollten), stehen sie sofort auf der Matte. Die Grünen Blödmänner zuerst, die Jusos, irgendwelche Gutmenschen-Deppenvereinigungen und „demonstrieren“ gegen die Ausgrenzung von Vergewaltigern! Ha ha ha, stellt Euch das mal vor: So ’ne Grüne Studienrätin im Rentenalter vom Rotweinviertel vorm Drei-Farben-Haus mit der Schwulenfahne will klagen: „Och, bütte, bütte, lieber Lude, lassen Sie doch bitte diese aggressiv auftretende achtköpfige Marokkanergruppe mit den Kopftottreterfrisuren und den gerippten Markenklamotten herein, sie wollen sich doch nur mal umschauen, sie haben auch das Recht dazu!“ Nur beim Puff trauen sie sich das natürlich nicht!
    (Auch oder gerade weil der ‚Geschäftsführer‘ solcher Etablissements selbst oft Ömer K., Bilal Z. oder Onur Y. heißt, was dem Ganzen nochmal eine Ironie-Krone aufsetzt!)
    Weil sie genau wissen: S’gibt gleich ’n paar aufs Maul!
    Was mich wiederum hier wundert, dass die Dr*ckskerle nicht sofort windelweich rausgekloppt werden wenn sie Frauen angefasst haben! Hab vor vielen vielen Jahren mal so ein Fall erlebt: Keine Ahung, was oder ob der Kerl was getan hat, aber jedenfalls wurde ein Mann aus ’nem Laufhaus geschmissen um es mal gelinde auszudrücken, rausgeprügelt passt besser: war sehr schmerzhaft und möchte ich nicht erleben!

  50. Beim Puff kuscht der Staatschutz, wenn aber ein Ladenbesitzer keine illegalen Eindringlinge haben will, holt der Staatsschutz den „Knüppel“ raus.

    *//www.welt.de/regionales/bayern/article157853830/Kripo-ermittelt-wegen-Asylanten-Verbotsschild.html

    Es ist UNSER Land und WIR bestimmen hier in unserem Land.

    Wenn die sich nicht benehmen können, illegal im Land sind sie ausserdem, haben sie hier überhaupt nichts zu suchen.

    Die Illegalen sollen Abstand halten, die illegalen haben auf der Strasse und in unseren Parks überhaupt nichts verloren.

    Wo wir feiern, haben die Illegalen überhaupt nicht zu sein. Wo wir sitzen, haben die Illegalen einen sehr großen Abstand zu halten. Wo wir laufen, haben die Illegalen nichts zu suchen.

    Wir müssen uns endlich auf unser WIR besinnen, darauf, das Deutschland uns, also dem Volk, gehört.

    Der illegale Eindringling muß Angst haben, Einheimische anzugreifen. Nur so wird er sie in Ruhe lassen.

    Wir haben das Recht zur Notwehr, §32 StGB.
    Wir haben das Recht, ein Tierabwehrspray dabei zu haben. Wir haben das Recht, in Gruppen unterwegs zu sein.

    Wir sind nicht verpflichtet, anschließend zu warten bis Polizei kommt. Auch sind wir nicht verpflichtet irgendwelche Angaben ohne Anwalt zu machen.

    Auch gilt der Grundsatz: Eigenschutz geht vor. Das gilt selbst für Rettungskräfte.

  51. Rapefugees auch in Österreich aktiv

    Fünf Verdächtige nach sexueller Belästigung am Volksfest ausgeforscht

    Nachdem am Welser Volksfest mehrere Frauen sexuell belästigt worden sind, hat die Polizei nun fünf Asylwerber aus Afghanistan im Alter zwischen 15 und 22 Jahren ausgeforscht.

    Drei Frauen hatten sofort Anzeige erstattet, nachdem sie in der Nacht zum Samstag gegen ein Uhr in einer Halle des Welser Volksfests, in der sich mehrere Lokale befinden, im dichten Gedränge von Männern begrapscht worden waren. Die Opfer berichteten, die Täter hätten sie festgehalten und ihnen zwischen die Beine gegriffen. Die Polizei ging bereits zu diesem Zeitpunkt davon aus, dass es mehr Betroffene gibt. Fünf weitere meldeten sich bis Sonntag nach einem entsprechenden Aufruf in den Medien.

    Von den fünf Verdächtigen – vier unbegleitete Minderjährige im Alter von 15 bzw. 16 Jahren und ein 22-Jähriger – wurde ein 15-Jähriger von einem Opfer eindeutig identifiziert und konkreter Taten beschuldigt. Bei den anderen laufen die Ermittlungen noch. Auch ist laut Polizei damit zu rechnen, dass sich der Kreis der Verdächtigen noch erweitert, denn Zeugen hatten von etwa sieben Männern berichtet, die Frauen belästigt haben sollen.

    Auch die Zahl der Opfer könnte sich erhöhen. Die Polizei ersucht Betroffene und Zeugen, sich bei der Welser Kriminalpolizei, Telefonnummer 059133-473333, zu melden.

    Weiterer Fall

    Mittlerweile wurde noch ein weiterer Fall sexueller Belästigung am Welser Volksfest bekannt: Ein 23-jähriger Iraker soll am Sonntag gegen fünf Uhr einer 28-jährigen Frau von hinten unter den Rock gegriffen haben. Sie alarmierte sofort mehrere Polizisten, die den Asylwerber mit zur Dienststelle nahmen. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

    http://www.kleinezeitung.at/oesterreich/5079924/Wels_Funf-Verdaechtige-nach-sexueller-Belaestigung-am-Volksfest

    Anmerkung von mir: Warum werden kaum Franzosen, Spanier, Engländer, Italiener, Dänen, Schweizer, Norweger, Litauer, Iren etc. übergriffig? Warum sind es zu 99% immer die gleichen (islamisch-rückständigen) Herkunftsländer, aus denen die Sextäter kommen? Und dann will man uns weismachen, es hätte nichts mit der Kultur oder der Religion zu tun?

  52. #72 martin747 (04. Sep 2016 14:08)
    Also ich würde den Rapefugees Freikarten für den Zoo schenken….
    ++++

    Billiger kann man den Zoo nicht füllen!
    Wenn ich daran denke, was schon ein einziger Leopard kostet! 😉

  53. #73 eule54 (04. Sep 2016 15:01)

    #72 martin747 (04. Sep 2016 14:08)
    Also ich würde den Rapefugees Freikarten für den Zoo schenken….
    ++++

    Billiger kann man den Zoo nicht füllen!
    Wenn ich daran denke, was schon ein einziger Leopard kostet!

    Dann würden sich viele von denen wenigstens heimisch fühlen.

  54. Die Puffmutter Ferkel hat nur Glück, daß die Freudenmädchen keine Zünfte mehr haben!

    Der Haarfärber und der Steinewerfer wußten schon, warum sie das Hurengewerbe der Lohnsklaverei unterworfen haben und im wesentlichen von armen Mädchen aus Ost- und Südeuropa bestreiten lassen. Hätten nämlich die Freudenmädchen noch ihre hohe Stellung aus dem Mittelalter inne, wo sie zu den Empfängen der Könige, Kaiser und Päpste in den Städten ihre Abordnungen geschickt haben, so würde der Puffmutter Ferkel wahrhaftes Ungemach drohen. Die einheimischen Freudenmädchen dürften sich dann nämlich weigern, den fremdländischen Gästen der Puffmutter zu Diensten zu sein, bis diese genug sind, um über die ehrbaren einheimischen Frauen und Mädchen herfallen zu können. An Geld fehlte es den Mädchen damals nämlich durchaus nicht und die Vorstellung in wie viele Esel und Maultiere der Eindringling sein Ding wohl zuvor gesteckt haben mag, hätte hier ein Übriges getan. Möchten dann die Pfaffen die Freudenmädchen auch noch so sehr beknien, mit den Eselliebhabern würden sie es sicher nicht machen!

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  55. Bordell-Hausverbot für Rapefugees

    Das werden aber einige, der linksversifften Töchter aus einem „besonders guten Hause „mit großer Freude zur Kenntnis genommen haben, aber auch die grünen Schrullen dürften
    aufatmen,hatten die o.g. doch vermutlich schon Überlegungen angestellt, wie sie etwas zurückgeben
    könnten.Aber nun ist ja wirkich wieder alles gut, wenn es im Schritt ordendlich juckt-vergelt`s Gott!

  56. Die Fiki-Fiki-Fachkräfte können sich untereinander befummeln und sich ihre Dinger gegenseitig reinschieben. Vor lauter Geilheit merken die sowieso nicht, ob das Teil in Mann/Frau/Tier steckt.

  57. Sowas kommt halt dabei raus, wenn man noch eine Evolutionsstufe unter Scheisse ist….“Frau, isch ficki“

    Wie ein Bissreflex bei einem Köter.

  58. #81 Klartext (04. Sep 2016 23:51)

    Es ist doch wirklich nett von der Polizei, dass sie auf Staatskosten einen MUFL „nach Hause fahren“.

  59. Stuttgart: Bordell-Hausverbot für Rapefugees

    Recht so!

    Sollen die sich doch gegenseitig fixxen!

  60. #49 Silbergrauer_Wolf (04. Sep 2016 09:57)

    Gediente Patrioten sammeln sich, um sich gegenseitig Nothilfe leisten zu können

    Für unsere Frauen und Kinder – insbesondere Töchter

    Gibt es diesbezüglich genauere Infos?

Comments are closed.