Am gestrigen Montag fand in Duisburg die 69. Pegida-NRW-Spaziergang u.a. mit PI-Autor Michael Stürzenberger (im Video ab 0:14:30 min.) statt. Weitere Redner: Michael Diendorf (ab 0:00:00 min.), Kevin (ab 0:35:30 min.), Spaziergang (0:59:50 min.), Dominik Roeseler (ab 1:14:21 min.) und Patrick Ville Killat (ab 01:32:30 min.).

image_pdfimage_print

 

33 KOMMENTARE

  1. Frau Merkel: Bald ist es soweit. Ich glaube meine Gebete wurden erhört. Nehmen sie Ihr „Wir schaffen das“ und Ihren „Zehn Punkte Plan“ und hauen Sie ab! Es wird sonst bald kein Pferd mehr geben, das schnell genug ist, um sie in Sicherheit zu bringen.

  2. PI-news und wir Islam-Kritiker predigen schon seit Jahren das diese DITIP eine islam-faschistische Vereinigung ist aber da waren wir ja die phösen Hetzer und Rassisten.

    Und jetzt erst sind sie die dämlichen Politiker aufgewacht..

    Der Islam gehört nicht nach Deutschland

    und muss verboten werden.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    NRW beendet Kooperation

    Ditib stolpert über Märtyrer-Comic

    Wegen eines Comics, das den Märtyrer-Tod verherrlicht, beendet Nordrhein-Westfalen die Zusammenarbeit mit dem türkischen Moscheenverband Ditib. Dieser war lange Zeit Ansprechpartner in Sachen Islamunterricht – und wird aus der Türkei finanziert.

    NRW-Innenminister Ralf Jäger hat die Kooperation mit dem größten Islam-Dachverband in Deutschland, Ditib, beendet. Das Innenministerium habe dies bereits im Juni beschlossen, bestätigte ein Ministeriumssprecher nach gleichlautenden Berichten des „Kölner Stadt-Anzeigers“ und der „Rheinischen Post“. Die Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion (Ditib) war in Köln Träger des NRW-Präventionsprogramms „Wegweiser“, mit dem Jugendliche vor dem Abdriften in den gewaltbereiten Salafismus geschützt werden sollen. Zugleich ist sie Ansprechpartner für mehrere Bundesländer beim islamischen Religionsunterricht.

    http://www.n-tv.de/politik/Ditib-stolpert-ueber-Maertyrer-Comic-article18566476.html

  3. Hoyerswerda: 25-Jährige Afghanin in Asylunterkunft getötet

    Hoyerswerda 25-Jährige Afghanin in Asylunterkunft getötet
    – Quelle: http://www.mz-web.de/24694202 ©2016

    Es waren – denke ich – keine Pegida-Anhänger, sonden sicher Anhänger der Religion des Friedens. Da ist das alles nicht so schlimm, da macht man keine Meldung über die Region hinaus.

    Den Islam in seinem Lauf / halten wir gemeinsam auf!!!

    MAXIMALER WIDERSTAND! Keine weiteren Zugständnisse an die Religion der Mordbrenner und Kopfabschneider!!!

  4. Hart Aber Fair vom 05.09.2016 (11:06) Zuschnitt.

    1. Wir schaffen das nicht
    2. Wir nehmen nicht jeden ohne Pass
    3. Es gibt keinen Plan.
    4. Multikulti funktioniert nicht.
    5. Es gibt jede Menge Armut, Altersarmut
    6. Noch nie so viele sexuelle Übergriffe
    7. Alles im Interesse Deutschlands

    https://www.youtube.com/watch?v=E28-ub_mk3g

    Guido Reil aus Essen war 26 Jahre lang SPD-Mitglied, dann trat er aus der Partei aus und schloss sich der AfD an.

  5. @Union Jack:

    Lt Mopo24 soll er „gebrochen deutsch“ gesprochen haben, womit wohl nicht sächsisch gemeint ist.

    Wobei „echte“ Terroristen wohl kaum mitten in der Nacht anrufen würden, damit der Polizeichef Merbitz am anderen morgen wenn es aus dem Bett gekrabbelt ist die Drohungen die man ernst nimmt (so ernst, dass man erst Stunden später die Welle macht) den Einsatz persönlich leiten kann…

  6. In Duisburg sollten eigentlich deutlich mehr Leute zu Pegida gehen. Ein Gang durch die Vororte (Hochfeld und Marxloh beispielsweise) und auch durch die Stadtmitte zeigt ganz deutlich, dass Duisburg
    k e i n e
    deutsche Stadt mehr ist.
    Es ist Orient, es ist Afrika, es ist Balkan und es
    ist vor allen Dingen
    Türkei

    Ich weiß, wovon ich spreche.

  7. #16 Freidenker (06. Sep 2016 15:04)
    In Duisburg sollten eigentlich deutlich mehr Leute zu Pegida gehen. Ein Gang durch die Vororte (Hochfeld und Marxloh beispielsweise) und auch durch die Stadtmitte zeigt ganz deutlich, dass Duisburg
    k e i n e
    deutsche Stadt mehr ist.
    Es ist Orient, es ist Afrika, es ist Balkan und es
    ist vor allen Dingen
    Türkei

    Ich weiß, wovon ich spreche.
    ++++++++
    Ist schon traurig … Danke Islam-Mutti Merkel und versiffter Anhang
    »Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
    Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.«

    Mickymaus Kefir Erdowahn das Ersten Ar.
    Immer wieder lustig… 🙂 🙂
    „Erdowi, Erdowo, Erdowahn“
    https://youtu.be/R2e2yHjc_mc

  8. Pegida im Westen erfährt einfach zu wenig Unterstützung, auch hier, weniger Kommentare geht nicht. Natürlich kann man die rhetorische u. auch ‚akkustische‘ Qualität mancher Reden kritisieren. Doch sind dies Dinge die sich nicht ändern werden, wenn sich sooo wenige angesprochen fühlen, und meinen sich kein bisschen engagieren zu müssen. Ohne Mut u. Fleiß (-iges ’spazieren‘) kein Preis.

    Ausdrücklichen Dank an Michael Stürzenberger, für seinen ausdauernden und unerschrockenen Einsatz auch in der Pegida-Diaspora dieser Republik.

  9. Allein das kurze Tondokument des Mobiltelefons, der von einer stundenlangen Vergewaltigung betroffenen Mädchen, durch einen Ficki-Negers.

    ab ca. 42:00 – 45:00 min.

    muss allen Eltern das Blut in den Adern gefrieren lassen, und sie auf die Straße treiben.

  10. „So gut man einen Wolf auch füttert, er wird immer nach dem Wald schielen.“
    Iwan Sergejewitsch Turgenew

  11. „Der Hund vergißt den einz’gen Bissen nicht, und wirfst du ihm auch hundert Steine nach. Im Menschen, den du jahrelang gepflegt, wird durch ein Nichts Verrat und Feindschaft wach.“
    Saadi

  12. #19 bet-ei-geuze 06. Sep 2016 23:02

    (…) Natürlich kann man die rhetorische u. auch ‚akkustische‘ Qualität mancher Reden kritisieren(…)

    um Missverständnissen vorzubeugen, damit meine ich nicht den Sänger am Ende des Videos, d e n find‘ ich nicht schlecht.

  13. Mein Fazit für das Video von Pegida Duisburg und die Kommentare hier: D A S haben sie nicht verdient ! 🙁

    Gerade die unterrepräsentierten Regionen dieses Landes bedürfen unserer Unterstützung und mehr Begeister- und Be-Stürzenberger-ung ! Wenn I H R nicht ran geht.., die Gegenseite wird es an nichts fehlen lassen um uns niederzumachen.

    Darum kann ich nur an alle vor allem aus dem Westen appellieren. Steht auf, werdet wach ! Gebt Eurem Unmut Ausdruck! Denn das was derzeit in diesem unserem Lande geschieht, spottet jeder Beschreibung, und ist ein Hohn auf die Bewohner dieses Landes, auf jeden ‚echten‘ Flüchtling und auf jeden halbwegs Integrierten.

    Es ist die Entmündigung einer ganzen Nation !

  14. Das ’scheue‘ prä-patriotische Rehkitzlein in deutschen Landen, auch bekannt unter dem Namen B a m b i traut sich halt nur auf die Lichtung wenn’s sicher ist.
    Was es nicht weiß, das ‚Mutter-Tier‘ hat es längst verstoßen.

  15. #25 Nachteule 07. Sep 2016 01:31

    komme leide r nicht mehr dazu danach zu forschen. und den Videoschnitt u. hochladen auf sichere dienste schaff ich im Moment auch nicht.

    Es braucht mehr authentische Dokumente.

  16. #24 bet-ei-geuze (07. Sep 2016 01:14)
    Mein Fazit für das Video von Pegida Duisburg und die Kommentare hier: D A S haben sie nicht verdient ! 🙁

    Doch das habt Ihr verdient.
    Genau wie andere Pegidas wurde diese Veranstaltung von Rechtextremen gekapert.
    Ein Grund weshalb ich z.b. auch nicht nach Hannover gehe.

    So zumindest mein Eindruck wenn ich die Gestalten neben dem Redner sehen die mit Mützen in den Farben der alten Reichsflagge rumlaufen

  17. Die Reden , gerade von dem im schwarzen Shirt sind vom Auftreten, Wortwahl und Habitus auch eher ins rechtsextreme Eck zu Stellen.
    Ich könnte Kotzen wenn ich so etwas höre.

  18. Genau deshalb ist Mischaell S. (sorry ‚Stürzi‘ 😉 auch dort aufgetreten, um sich mit den Reichsflaggenträgern gemein zu machen ?
    Kapern der Mehrheit durch Minderheiten kennen wir doch schon von Öko-Maoisten, Knete-Sozen und all den anderen unserem Land feindlich Gesonnenen.
    Darum müssen sich alle, die zwar mit Pegida symphatisieren, aber unentschlossen sind, zu den westlichen Pegidas kommen, um so die genauen Mehrheitsverhältnisse zu klären, dann wäre für die ‚Kaperer‘ bald kein Platz mehr.
    Natürlich sehe ich das Problem auch, dass einige schwere Jungs von den amallerrechtesten hier mit von der Partie sein wollen.

  19. „Der Sozialismus hat immer recht: In der Opposition muss er rechthaben, in der Regierung kann er sich nicht widersprechen.“
    Ernst R. Hauschka

  20. Das lässt sich leicht lösen indem jeder Redner , auch Stürzenberger, daraufhinweist : wir wollen Euch nicht .
    Bleibt fern und missbraucht uns nicht.
    Solange das nicht passiert, gehe ich davon das es für die Organisatoren und auch Stürzenberger in Ordnung ist.

    Ist es aber nicht, vor allem schadet allen. Denn dann haben diejenigen Recht die Stürzenberger und Pegida ins Rechtextremen Eck stellen

    Ich habe auch Sorge das einige wenige Rechtextreme nachher auch die AFD kaputtmachen werden.
    Wenn sich einige in die Parlamente einschleichen und entlarven, wird das auf die komplette AFD zurückfallen.

  21. Netter Neben-Strang, fast eine Art ‚Alt-Rhein Arm‘ eines undankbaren Diskussionsstoffs, mit dem man uns immer wieder kriegen kann.

  22. #1 RechtsGut (06. Sep 2016 11:24)

    Im Prinzip sollten nun alle Kräfte auf Berlin gebündelt werden. Dort wird am 18. September gewählt.

    AfD 15% plus X ist möglich.

    Sorry – aber…nein. Die Meisten hier greifen bei ihren Prognosen in ihrer Begeisterung ein paar Prozent zu hoch und vergessen den normalen Dumpfwähler; fiel schon beim eigentlich sehr guten AfD-Ergebnis in MeckPomm auf. Da waren einige Foristen sogar leicht enttäuscht, daß es nicht für 25 Prozent gelangt hat…völlig unverhältnismäßig, auch wenn man sich natürlich hohe Ziele setzen sollte.

    Im völlig versifften Berlin ist jedes zweistellige Ergebnis für die Alternative für Deutschland ein Erfolg. Durch die dortigen Verhältnisse werden die Stimmen auf sehr viele Parteien verteilt. Man kann sogar froh sein, wenn die „Piratenpartei“ keine Wiederauferstehung feiert und die selbsternannte „Satirepartei“ DIE PARTEI noch marginalisiert bleibt.

Comments are closed.