weisselbergHeute jährt sich der Todestag des evangelischen Pfarrers Roland Weißelberg zum zehnten Mal. Am Reformationstag im Jahr 2006 verbrannte sich der damals 73-jährige evangelische Pfarrer aus Protest gegen die Kollaboration der Evangelischen Kirche bei der Islamisierung Deutschlands. Weißelberg war ein Kämpfer, hatte sich schon zu DDR-Zeiten mit der SED angelegt. Es war nicht mangelnder Kampfgeist, der ihn zu dieser grausamen Tat gegen sich selbst veranlasste. Er tat es aus Protest. Am Vormittag des 31.10.2006 zündete sich der Pastor im Ruhestand während der Messe in der Baugrube des Augustinerklosters zu Erfurt an. Tags darauf erlag er im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Heute steht seine Kirche aber fester hinter dem Islam als er es vermutlich ertragen hätte. Bischöfe verleugnen für den Islam und seine Vertreter, die die Christen ausrotten wollen, das christliche Kreuz, die Kirchen werden vom Islam mit Einwilligung und sogar Einladung ihrer Amtsträger entweiht, Kirchen brennen, von den Kanzeln ertönt der islamische Schlachtruf zum Töten der Ungläubigen. Wer innerhalb der Kirche sich auflehnt wird aus den eigenen Reihen fertig gemacht. War sein Opfer also umsonst? Lebend hätte uns Roland Weißelberg mit Sicherheit noch viel zu geben gehabt und dem Widerstand den Rücken stärken können. Aber könnte er sehen, was sich heute in Thüringen in Sachen Widerstand gegen die Islamisierung tut, wüsste er, dass vielleicht nicht alle seine Worte vom Nebel aus falscher Toleranz und Schuldkult verschluckt wurden. Dass seine Ängste um die Christen, seine Sorgen um unser Land heute von Tausenden geteilt und Warnungen, die die seinen sein könnten, europaweit von Pegida und deutschlandweit von der AfD auf Kundgebungen mit teils mehreren Tausend Menschen über Lautsprecher verbreitet werden.

Die Islamisierung, wie Pfarrer Weißelberg sie sah, findet statt und wir brauchen heute mehr denn je Menschen, die das nicht hinnehmen wollen. Wir müssen darauf achten, keinen unterwegs zu verlieren oder allein zu lassen mit seiner Angst, Verzweiflung oder Wut und kein Opfer des Islams zu vergessen.

Zur Erinnerung an den zehnten Jahrestag der Selbstverbrennung von Pfarrer Roland Weißelberg hat Prof. Armin Geus ein Faltblatt drucken lassen, das bei der Basilisken-Presse für eine Schutzgebühr von 70 Cent bestellt werden kann: Basilisken-Presse Marburg, Prof. Armin Geus, Hirschberg 5, 35037 Marburg a.d.Lahn, Tel.: 06421-15188.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

83 KOMMENTARE

  1. Nein, wir sollen das nicht hinnehmen, dass der Islam uns fertigmachen will. Aber wenn man sich deswegen verbrennt: wem nützt das?
    Wir müssen leben, müssen standhalten und kämpfen, und unseren Kindern, Nachbarn, Freunden und allen, die noch schlafen, die Augen öffnen.
    Wenn wir uns umbringen, nehmen wir denen nur die Arbeit ab – und die Kirche von Herrn Weißelberg hat ja offensichtlich auch nichts gelernt aus seiner Selbstverbrennung!

  2. Heute würde er, obwohl die Verhältnisse längst viel schlimmer geworden sind, wahrscheinlich nicht mehr Hand an sich legen, sondern kämpfen. Damals stand er ziemlich alleine da mit seinem Protest, heute könnte er bei Pegida und der AfD mit vielen Gleichgesinnten gegen die Islamisierung ankämpfen. Das ist der Unterschied. Denn: wo die Not am größten ist, wächst das Rettende auch. Und das erleben wir gerade.
    Aber eines ist sicher: Dieser Kirche würde er heute längst den Rücken gekehrt haben.

    MEINE HOCHACHTUNG FÜR PFARRER ROLAND WEISSELBERG! Ein wahrer Christ, ein Kämpfer für das Christentum und unser aller kulturelle Grundlagen. Wenn die AfD regiert, bitte einen Gedenktag für ihn einführen und einen zentralen Platz oder Boulevard nach ihm benennen. Das ist das Mindeste, was seiner würdig ist!

  3. Heute würde er sich vermutlich in die Luft sprengen, um ein lautes Signal an die Kirche zu senden.
    Der Verrat der Kirche ist einfach nur abartig und ich hoffe dass diese Islamkriecher in die Hölle kommen!

  4. Pfarrer Weißelberg wird in die Geschichte eingehen,wie seinerzeit die Geschwister Scholl,die seinerzeit auch ausgesprochen hatten,was im damaligem Regime alles so falsch lief!!

    Die ev. Kirche wird ihn in späterer Zeit verehren..Heutzutage ist es noch nicht möglich,da regimetreu..

    Wie zu Hitlers Zeiten..Die Kirchen haben Hitlers Regime gestützt..Ausnahmen gab es kaum.

    Heutzutage ist es leider genauso!!

  5. Bezeichnend, dass man im deutschen Wikipedia keinen Eontrag unter Roland Weissenberg findet. Da muss man schon das englische oder polnische Wiki bemühen.

  6. Erinnert mich an Pfarrer Oskar Brüsewitz, der sich vor genau 40 Jahren in Zeitz aus Protest gegen die DDR-Bildungspolitik mit Benzin übergoss und öffentlich verbrannte.

    Am 18. August 1976 stellte Brüsewitz vor der Michaeliskirche in Zeitz zwei Plakate auf das Dach seines Autos, auf denen er den Kommunismus anklagte:

    „Funkspruch an alle – Funkspruch an alle – Wir klagen den Kommunismus an wegen Unterdrückung der Kirchen in Schulen an Kindern und Jugendlichen“ und „Funkspruch an alle – Funkspruch an alle – Die Kirche in der DDR klagt den Kommunismus an! Wegen Unterdrückung der Kirchen in Schulen an Kindern und Jugendlichen“.

    Der damals 47-Jährige starb vier Tage später an seinen schweren Verletzungen. Dem Chefarzt sagte er noch vor seinem Tod, dass seine Tat eine „politische Aktion“ gewesen sei.

    In seinem Abschiedsbrief betonte er, nicht Selbstmord begangen, sondern als berufener Zeuge einen Sendungsauftrag erfüllt zu haben. Er klagte über den „scheinbaren tiefen Frieden, der auch in die Christenheit eingedrungen“ sei, während „zwischen Licht und Finsternis ein mächtiger Krieg“ tobe. Er betonte auch, dass seine „Vergangenheit des Ruhmes nicht wert“ sei.

    Die Tat hatte weltweit für Aufsehen und Entsetzen gesorgt. In den DDR-Medien wurde die Selbstverbrennung als Handlung eines geistig verwirrten Menschen hingestellt. Nicht der öffentliche Feuersuizid war das die DDR erschütternde Ereignis, sondern die Reaktionen der Bevölkerung auf den Brüsewitz diffamierenden Kommentar in der SED-Zeitung „Neues Deutschland“ »Du sollst nicht falsch Zeugnis reden« vom 30. August 1976.
    Dieser eine Artikel im SED-Zentralorgan flankiert von einem ähnlichen Kommentar im DDR-Blockflöten-CDU-Blatt „Neue Zeit“ löste in der DDR-Gesellschaft eine Welle der Kritik und des Protests aus, die das Verhältnis von Staat und Kirche nachhaltig veränderte.

    Welche Parallelen! Ich bin aber sicher, dass Heute die Kirchenfuzzis einem Kommentar à la „Neues Deutschland“ selbst von sich geben würden. Finstere Zeiten!

  7. Meine türkischen Nachbarskinder haben mir vor ein paar Tage gesagt dass sie Halloween nicht feiern dürfen, da dies nach Auffassung ihrer Eltern christlich sei.

    Und wieder wurde mir gezeigt, dass man gegen diese Affenreligion aus dem Morgenland sein und sie mit aller Kraft bekämpfen muss.

    Der Islam ist der Niedergang der Zivilsation und kommt direkt aus der Hölle der Vorsteinzeit.

    Islam ist einfach nur scheiße!

    🙂

  8. man muss den kampf gegen islamisierung nicht mit einer selbstverbrennung auf die spitz treiben….AFD Mitgliedschaft ist der Beginn sich gegen die Merkeldiktatur zu stellen und für die Einhaltung des Grundgesetzes zu kämpfen…

    Frauke Petry: Wir sind gekommen, um zu bleiben.
    https://www.youtube.com/watch?v=NBtEJm-hCsw

  9. „….sich der Pastor im Ruhestand während der Messe in der Baugrube des Augustinerklosters zu Erfurt an.“

    Kloster, Messe, das gibt es doch in der ev. Kirche gar nicht!!! Ist er zum Katholizismus konvertiert????

  10. Ich bin entsetzt. Habe davon nie etwas gehört/gelesen. Warum berichten in all den Jahren unsere Medien dazu nichts? Die ganzen Pfaffen heut zu Tage haben ihr Schäfchen belogen und betrogen und ihre Kirche verraten und verkauft, PFUI.

  11. THÜRINGER IS-SYMPATHISANTIN ATTACKIERT POLIZISTEN

    Mülheim/Ruhr/Kahla – Eine mutmaßliche IS-Sympathisantin aus Thüringen hat in Nordrhein-Westfalen Polizisten mit einem Teppichmesser attackiert und dabei „Allahu akbar“ (Gott ist groß) gerufen.

    Die Beamten konnten die 53-Jährige bei der Tat am Sonntag in Mülheim/Ruhr überwältigen. Sie kam in eine psychiatrische Klinik, wie die Polizei Essen am Montag berichtete.

    https://www.tag24.de/nachrichten/mutmassliche-is-sympathisantin-attackiert-polizisten-177883

  12. Der Mann hatte einen weiten Blick in die Zukunft. Er hat wohl vorausgesehen, was auf diese Gesellschaft zurollt. Gleichwohl ist eine Selbsttötung kein geeignetes Mittel, die Verhältnisse zu ändern. Änderungen ergeben sich nur durch aktive Menschen, die auch bereit sind, die daraus resultierenden Schwierigkeiten zu akzeptieren.

    Man kann nur hoffen, dass genug Menschen bereit sind, hinsichtlich ihrer persönlichen Lage Risiken einzugehen, damit diese Gesellschaft wachgerüttelt wird und nicht den totalen Absturz erlebt. Jeder, der einen derart wackeren Mitbürger in seiner Nähe sieht, sich aber selbst nicht aus der Deckung traut (insbesondere weil er Angst um seine Existenz und die Existenz seiner Familie hat), sollte diese aufrechten Patrioten aus dem Hintergrund unterstützen und ihnen soweit möglich Deckung bieten.

  13. Auch dieser Selbst Tod des Pfarrers Weisselberg eine D Tragik, die ungehoert verschallte.

    Ihm wurde vieles erspart, was sich seitdem zu Ungunsten der D Gesellschaft veraendert hat,
    im parteiuebergreifendem Links/Luegen/Regim des Merkelsystems

    Fuer diese Gesellschaft die glaubt mit „Anpassung“ einstiger Toleranz. Augen zu, Klappe halten sich noch einige schoene Jahre machen zu koennen,

    wird es ein hartes Aufwachen geben.

  14. Selbstverbrennung ist mit Sicherheit einer der schmerzhaftesten Todesarten.

    Die Verzweiflung des Pfarrers muss grenzenlos gewesen sein.

    Jetzt ist er bei Gott und leidet vermutlich weiter, wenn er die Zustände in Deutschland sieht.

  15. #14 Brockenteufel (31. Okt 2016 18:34)

    Auch die ev. Kirche kennt durchaus Klöster und Messen, also Brüderschaften, diakonische Stifte und Christmessen.

  16. #3 Marie-Belen (31. Okt 2016 18:12)

    Schämt sich die evangelische Kirche dieses Märtyrers?
    Ja, ich bezeichne ihn als Märtyrer, obwohl er das im klassischen Sinne nicht ist.
    —————

    das ist er mit Sicherheit !

  17. Nachdem bereits ein moslemischer Messerangriff auf einen Bundespolizisten in Hannover erfolgte, ein Staatsanwalt in Hildesheim niedergestochen wurde und kürzlich in Hamburg das erste Mordopfer des IS in Deutschland (der junge Victor)zu verzeichnen ist, stach nun ein Moslemweib erneut auf Polizisten ein.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/staatsschutz-ermittelt-mutmassliche-is-sympathisantin-attackiert-polizisten_id_6140459.html

  18. Vor Jahren dachte ich noch, die innere Verzweiflung muss schon sehr groß bei einem Menschen sein, sich mit so einer Tat als Warnung zu opfern.

    Nun, je öfters sich der Jahrestag mehrt, wird die Verzweiflung immer nachvollziehbarer.

    RIP

  19. Hochachtung vor diesem Menschen!
    Schade, dass er diesen Weg des Protestes gegen die Islamisierung gewählt hat!
    Statt sich kritisch mit dem Islam-Thema auseinander zu setzen, reagiert seine „reformierte“ Verräterkirche trotzig wie ein verrotztes Kind, nach dem Motto „jetzt erst recht!“
    Und die höchsten „Würdenträger“ schmeissen aus Ehrfurcht vor dem Islam, der von dem Verbrecher und Mörder Mohammed gegründet wurde, bei der Begegnung am islamischen Felsendom, dem heiligsten Ort der Juden, das man ihnen entrissen hat, ihr christliches Symbol in die Ecke!
    DER GEKREUZIGTE LÄSST GRÜSSEN!!!!!

  20. Es wäre besser gewesen, wenn er eine Palette mit Koranausgaben verbrannt hätte.
    Meine Hochachtung und mein Respekt gehören uneingeschränkt Pfarrer Weißelberg.
    Bettfort-Strohdumm wird leider nicht so handeln.

  21. 16 alte Frau (31. Okt 2016 18:36)

    Ich bin entsetzt. Habe davon nie etwas gehört/gelesen. Warum berichten in all den Jahren unsere Medien dazu nichts? Die ganzen Pfaffen heut zu Tage haben ihr Schäfchen belogen und betrogen und ihre Kirche verraten und verkauft, PFUI.
    ———————-

    PI hat jahrelang rechts eine Kerze und den Namen des Pfarrers genannt. Schade, dass das weggenommen worden ist.

  22. #22 WahrerSozialDemokrat (31. Okt 2016 18:47)

    Vor Jahren dachte ich noch, die innere Verzweiflung muss schon sehr groß bei einem Menschen sein, sich mit so einer Tat als Warnung zu opfern.

    Nun, je öfters sich der Jahrestag mehrt, wird die Verzweiflung immer nachvollziehbarer.

    RIP
    —————–

    Geht mir genauso.

    Bitte an die PI Redaktion: wäre es möglich, das Bild mit der Kerze und den Namen drunter wieder aufzunehmen?

    Das Opfer, das Martyrium sollte nicht vergessen sein.

  23. Professor Armin Geus hat das getan, was zu tun ist: Darauf hingewiesen, daß Pfarrer Weisselberg nicht vergessen wird und daß er – hoffentlich – nicht umsonst gekämpft hat.
    Unseren Islamisierungshelfern, besonders den Kirchenleuten unter ihnen, kann es nur denkbar unangenehm sein, den Namen von Pfarrer Weisselberg zu hören. Mögen ihnen ihre eigene Feigheit und ihr Duckmäusertum ein permanent schlechtes Gewissen bescheren!

  24. Auch ich wusste dies nicht. Vielen Dank für den Artikel.

    Mein Dank gilt so einem mutigen Mann, der sein Leben für alle Nichtmoslems aller Länder, Ethnien, Kulturen, Völker opferte. Er ist ein Held!

  25. Für Merkels Gäste nur das Beste –

    FÜR DEUTSCHE DIE RESTE !!

    Asyl-Familien starten als „Gut-/Spitzenverdiener“. 1.000,- Euro Kindergeld für alle!

    DARUM WERDEN WEITERE MILLIONEN SOZIALSCHMAROTZER KOMMEN !!!

    Ach wie billig ist es doch für Asylanten in Deutschland !

    Miete = umsonst
    Nebenkosten= umsonst
    Wohnungseinrichtung = umsonst
    Arztkosten= umsonst
    Kindertagestätte= umsonst
    GEZ = umsonst
    Deutschkurse = umsonst
    Dollmetscher =umsonst
    Zahnbehandlung ,ohne Zuzahlung
    Taxi zum Arzt= umsonst
    Heizung so viel sie wollen = umsonst
    Strom so viel sie wollen = umsonst
    Kindergeld …je mehr es gibt
    usw.

    DAFÜR GEHT IHR ARBEITEN !!

    MILLIONEN WARTEN AN DEN GRENZEN , ALSO SCHÖN FLEISSIG SEIN UND WEITER MALOCHEN !

    https://www.youtube.com/watch?v=IO66UiBGq4Q&feature=youtu.be

  26. Ein toter Islamkritiker wird bald vergessen.

    Lebend hätte er mehr für Christus, Christentum u. Christen tun können.

    Selbstmord ist auch ein Mord u. im Christentum verboten.

    Jesus-Christus möge seiner verwirrten Seele gnädig sein.

    +++++++++++

    Paulus leitet an: „Laßt vielmehr in jeder Lage eure Anliegen durch Bitten und Flehen mit Danksagung vor Gott kund werden“ (Phil 4,6).

    Bei den Fluchpsalmen des AT, die Unheil auf Menschen herabrufen, ist zu berücksichtigen, daß sie sich nicht einer sorgfältig abwägenden, sondern einer affektgeladenen und hyperbolischen orientalischen Ausdrucksweise bedienen und in Verhältnissen entstanden sind, in denen öffentl. Sicherheitsorgane fehlten, wesh. Wiedervergeltung als Schutzmaßnahme erlaubt war.

    Unser Gebet muß sich zunächst auf die Menschen auf Erden erstrecken, auf die in der Gnade lebenden, daß sie ausharren und reifen, aber auch auf die Sünder, daß sie sich bekehren (vgl. 2. Vat. Konz., Sacrosanctum Concilium 109).
    http://www.stjosef.at/morallexikon/bittgebe.htm

    ++++++++++++++++

    Gebet zum „Schlamper-Toni“, Hl. Anton von Padua

    Heiliger Antonius, du großer Helfer in allen Nöten

    Du großer Helfer in allen Nöten,
    zu dem wir gehen, zu dem wir beten,
    du Gottverkünder, du Weltbehüter,
    du Wiederbringer verlorener Güter,
    du Weiser, Gütiger, Vater der Armen,
    siehe uns Suchende, habe Erbarmen.

    Wir haben verloren, was uns ward beschieden:
    Liebe und Eintracht, Verstehen und Frieden.
    Wir haben verloren das tiefe Vertrauen,
    das gläubige, mutige Aufwärtsschauen.
    Wir haben verloren die Einfalt der Sitten,
    sind voller Hoffart des Weges geschritten.
    Wir haben verloren, was groß dir geschienen:
    Die Freude am Opfer, den Willen zum Dienen.

    Wir haben verloren: Gut und Bös, diese beiden,
    klar zu erkennen, fest zu entscheiden.
    Wir haben verloren, im Denken und Wissen,
    daß wir voll Demut uns beugen müssen.
    Wir haben, in Lug und Trug und Gefahren,
    verloren die Freude am Reinen und Wahren.

    Wir haben verloren den Mut zum Bekennen
    und froh uns Gottes-Kinder zu nennen,
    und daß wir über Mauern und Schranken
    uns brüderlich lieben und helfen und danken.

    Du Gottverkünder, du Weltbehüter,
    du Wiederbringer verlorener Güter:
    Wir kommen, verlorene Kleinigkeiten
    dir täglich und stündlich zu unterbreiten.

    Und dein Arm hält das Größte der Welt umfangen,
    wert, daß wir nach Großem und Größtem verlangen,
    so bitte für uns, auf daß uns beschieden:
    Reichtum des Herzens, Demut und Frieden.
    http://www.st-petri-huesten.de/files/sph/images/content/Kirchen/Petri_Huesten/Innenraum/00003555.jpg

  27. Wahre Märtyrer, die diesen Namen zurecht verdienen werden von den derzeitigen Christenfürsten bzw. Eunuchen mit Abscheu betrachtet genauso wie eine ehemalige SED-Sekretärin so einfach die Nationalflagge angewidert weglegen darf.
    Den islamischen Horden wird der Weg durch solche Ungläubigen sogar selbst frei gemacht. Sie werden ihr Glück kaum fassen können. Allerdings besteht immer noch Hoffnung dank einer unter ihnen weit verbreiteten Eigenart: Sie massakrieren sich auch gerne gegenseitig.

  28. Danke PI, dass Ihr noch einmal ausführlich an ihn erinnert habt. Sein Opfer droht wirklich allmählich in Vergessenheit zu geraten. Die Kirche tut das Ihrige dazu!!!

  29. Danke für die Meldung. Bei Wikipedia erfährt man leider nichts über diesen Mann. Da sitzen sowieso linksversüffte Studenten der (Un)Sozialwissenschaften. Es will einfach nicht in meinen Kopf, wie man uns mit aller Macht zurück ins Mittelalter schießt, sticht und predigt und die Gutmenschen um uns herum apllaudieren.

  30. #29 Freya- (31. Okt 2016 18:51)

    Angriff mit dem Teppichmesser

    Mutmaßliche IS-Sympathisantin attackiert Polizisten
    Nachdem eine verschleierte Frau mehrere Polizisten in Mülheim mit einem Messer angegriffen hat, wird sie in die Psychiatrie gebracht. Es war wohl nicht ihre erste islamistisch motivierte Tat.
    ———————————————
    In letzter Zeit liest man immer wieder, das diese Koranfuzzies in die Psüchatrie gebracht werden. Warum? Die gehören ausnahmslos dahin verbracht, wo sie herkommen – ins Koranfuzzyland.

  31. OT Breaking News************************

    erneuter Messerangriff einer IS Terroristin
    auf Polizisten

    “ Attacke mit Teppichmesser Mutmaßliche IS-Sympathisantin greift Polizisten an

    Erst warf die offenbar verwirrte Frau Möbel aus ihrem Fenster. Als die Polizei die Tür eintrat, attackierte sie die Beamten mit einem Teppichmesser. In der Wohnung in Mülheim an der Ruhr fanden sich IS-Insignien.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/muelheim-mutmassliche-is-sympathisantin-greift-polizisten-mit-teppichmesser-an-a-1119091.html

  32. Bekanntlich sind die Somalier als Volk hochgradig bekloppt.
    http://www.zuwanderung.net/2016/06/06/who-jeder-dritte-somalier-ist-psychisch-krank/

    Somit ist mit der Einweisung in eine spezielle psychologische Klinik (Volksmund: Klappsmühle) nichts ungewöhnliches.

    Wo sie weitermachen können.

    Versuchte Vergewaltigung in Klinik: 18-Jähriger festgenommen

    Der 18-Jährige wurde festgenommen und in die Innsbrucker Justizanstalt eingeliefert. Laut derzeitigem Ermittlungsstand soll sich der Somalier gegen 6.30 Uhr in die Psychiatrische Abteilung der Universitätsklinik Innsbruck geschlichen haben.

    http://www.kleinezeitung.at/oesterreich/5110926/Tirol_Versuchte-Vergewaltigung-in-Klinik_18Jaehriger-festgenommen

  33. # 29 Freya

    Sorry, hatte ich nicht gesehen, das Du den Fall schon gepostet hast.
    Aber doppelt hält besser.

  34. Anders als bei Mohamed Bouazizi 2011 („arabischer Frühling), hat die Selbstverbrennung des Roland Weißelberg überhaupt nichts bewirkt. Leider!

  35. #29 Freya- (31. Okt 2016 18:51)
    Angriff mit dem Teppichmesser
    – Mutmaßliche IS-Sympathisantin attackiert Polizisten –

    Ich lese fast täglich über schwere Übergriffe von islamverseuchten Gestalten, die auf deutsche Bürger losgehen und, dass man sie statt in den Knast (vorübergehend) in die Psychiatrie einweist!
    Müssen nun die Deutschen nicht nur massenweise Wohnungen für diese Kulturbereicherer bauen, sondern auch noch unzählige Klapsen, um diese Verrückten teuer „betreuen“ zu können?

  36. OT
    zum Schreien komisch!!
    der Speigel schickt ausgerechnet einen NRW SPD Türken nach Bautzen, um zu berichten, was „dort los ist“.
    Ein anderer Ausländer schreibt das dann auf.

    Ausgerechnet aus NRW, dem failed state der Neu-Bunten Republik mit zig – no-go-areas.
    Selten so gelacht.
    Es darf noch kommentiert werden.

    “ Rechtsextremismus Herr Yüksel macht Urlaub in Bautzen

    Die Bilder von Rechtsradikalen, die Flüchtlinge jagen, schockieren Serdar Yüksel. Was ist da los in Bautzen, fragt sich der SPD-Landtagsabgeordnete aus NRW – und fährt selbst nach Sachsen.

    Von Hasnain Kazim
    Rechtsextremismus: Herr Yüksel macht Urlaub in Bautzen

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bautzen-und-rechtsextremismus-spd-abgeordneter-serdar-yueksel-auf-spurensuche-a-1118982.html

  37. Unwirksame Widerstandsmittel sollte man besser sein lassen

    Neuerdings versuchen allerlei Gecken mit sehr unwirksamen Widerstandsformen ihre Feinde zu überwinden; so ist es in Mode gekommen sich zu Tode zu hungern, keine Gewalt zu gebrauchen oder gar sich selbst zu verbrennen. Man überlege sich nun wie wohl die lieben Römer darüber gedacht haben würden, wenn Hannibal, anstatt mit einem gewaltigen Heer die Alpen zu überschreiten, sich zu Tode gehungert hätte; wie es heute wohl um Spanien stünde, wenn der Cid versucht hätte mit Gewaltlosigkeit den Maureneinfällen zu begegnen oder was wohl Philipp II. von Spanien gesagt haben würde, wenn sich Wilhelm von Oranien selbst verbrannt haben würde, anstatt eine Schilderhebung in den Niederlanden ins Werk zu setzen. Man merkt es: Nur sittlich verkommene Feinde wie die Engländer vermag man mit solchen Mittelchen Abbruch zu tun und so konnte Gandhi auf diese Weise den Engländern ihr Kronjuwel Indien entreißen; gegen ernstzunehmende Mächte wie China sollte man diese allerdings nicht versuchen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  38. Wie er es getan hat, der Islamisierung Widerstand zu leisten, ist hoch zu respektieren.

    Aber an alle, die sich mit aehnlichen Gedanken tragen: bleibt so lange Ihr es koennt der Gemeinschaft in diesem Leben erhalten!
    Die, an die man sich wendet mit einer solchen Tat, scheren sich einen Dreck um Euer Opfer.

  39. Ich habe davon nichts gehört oder gewußt! Eines Tages wenn dieses Land nach dem grossen, blutigen Chaos von jeglichen Grün/Linksfaschisten reingewaschen ist, wird man ihm und allen Islamaufklären, wie Stürzenberger, ein Denkmal bauen.

  40. Warscheinlich einer der letzten, der die Schriften Luthers gelesen und ernst genommen hat.

    Aus heutiger Sicht(*) ist Weißelberg warscheinlich ein Nazi/Rassist/etc & Blablabla…

    (*) Also aus Sicht der rotlackierten Sozialfaschisten in den weitreichenden Wasserkopfstrukturen der ev. Staatskirche

  41. ja, traurig ist, daß man in der Stadt Erfurt dieses Ereignis mit keiner Zeile erwähnt hat -jedenfalls habe ich bis heute dazu nichts gefunden. Die Christen haben wohl zu sehr mit dem Moscheeneubau in EF-Marbach zu tun.
    Als meine Mutter 1967 zum ersten Mal als Rentnerin nach damals West-Berlin fahren „durfte“ kam sie unter anderem mit den Worten zurück:“…der Islam wird uns noch schwer zu schaffen machen…!“
    Woher sie diese „seherische “ Gaber hatte weiß ich bis heute nicht.

  42. Als der traurige Tod von Pfarrer Roland Weißelberg passierte, war ich noch im Tiefschlaf, im Tal der (komplett) Ahnungslosen.

    Selbst heute im Jahr 2016 ist es oft sehr schwer Mitmenschen aus der linksideologischen Starre zu holen. Wie verzweifelt und allein gelassen musste sich Pfarrer Roland Weißelberg im Jahr 2006 gefühlt haben, die Gefahr Islam erkennend und niemand schenkte ihm Glauben!

    Sehr schade um ihn, ich habe großen Respekt vor diesem aufrechten Mann! Ruhe in Frieden.

  43. aufrechte Männer, wie er, werden heute von den Obrigkeiten durch mediales Nichterwähnen noch mal hingerichtet.

  44. Massenschlägerei
    30 Menschen gehen in der Augsburger Innenstadt aufeinander los

    Am Sonntagabend kam es in der Augsburger Innenstadt zu einer Massenschlägerei. Mutmaßlich soll es sich um eine Auseinandersetzung zwischen Afrikanern und Osteuropäer gehandelt haben, an der mindestens 30 Personen beteiligt waren. Die Hintergründe sind bisher noch unklar.
    Laut Polizei ereignete sich die Schlägerei gegen 20 Uhr am Augsburger Königsplatz. Zum Teil sollen die Angreifer mit „Schlagwerkzeugen“ bewaffnet gewesen sein.
    Alarmierte Beamten fanden bei ihrer Ankunft lediglich drei leichtverletzte Somalier vor. Weitere mutmaßliche Beteiligte seien in alle Richtungen geflohen.
    Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer 0821/323-2110 bei der Polizeiinspektion Augsburg Mitte melden.

    http://m.focus.de/panorama/welt/massenschlaegerei-30-menschen-gehen-in-der-augsburger-innenstadt-aufeinander-los_id_6140315.html

  45. Luther war in seiner Zeit der wichtigste Mann im Kampf gegen die wissenschaftsfeindliche und ausbeuterische katholische Kirche. Er war wohl auch ein guter Ehemann und Familienvater.
    Heute, am Reformationstag, startet die Luther-Vergewaltigung für das kommende Jahr in die heiße Phase.
    Der Türkenhasser wird wohl nun für die Islamisierung auch der Gebiete, die er einst von der Vorherrschaft des Katholizismus befreite, herhalten müssen.
    Was jetzt schon geschwätzt wurde, würde Luther wohl im Grabe herumdrehen lassen.
    Nach einem Jahr wird man ihn wohl, egal ob im Himmel oder in der Hölle, als Ventilator einbauen können, Pfarrer Weißelberg wahrscheinlich auch.

  46. Auch wenn ich seine Selbstopferung in dieser Form nicht gutheißen kann, so erkenne ich dennoch eine gute Absicht dahinter.

    Möge Gott seiner Seele gnädig sein.

  47. Ich lese hier täglich, schreibe selten, da mir das mobile Anmelde-Procedere
    auf den Wecker geht! Leider habe ich von diesem Patrioten und Schicksal
    nicht vorher erfahren. Wie verzweifelt muss ein Mensch sein, diesen Weg zu
    gehen? VG DAF

  48. @ #66 pragmatikerin (31. Okt 2016 22:20)

    Denken Sie mal daran, daß um den evangel. „Heiligen“ Martin Luther auch viele Legenden gestrickt wurden. In Wirklichkeit war

    Luther ein Lump, ins Kloster mußte er, weil er im Streit einen Kommilitonen umgebracht hatte, daher sein Ringen mit seinem Gewissen, mit Gott u. der göttl. Gnade. Herausgekommen ist der Lutherishe Glaubenstrick, Jesus habe alle, die an ihn glauben, erlöst, egal was sie jemals taten. Selber was dazu beitragen kann kein Gläubiger…, alles sei vorbestimmt – u. Erlösung aus Gottes Gnade.

    Einen menschl. Freien Willen gibt es nicht im Protestantismus, auch nicht im Calvinismus. Verdammt nah am Islam dran, auch mit dem Popanz um ein Heiliges Buch. Nur heißt es im Islam, alles sei vorbestimmt(Kismet) – u. Erlösung aus Allahs Laune(zig Surenverse „wenn Allah will“).

    Luther war Säufer bis zum Tode u. hatte mehrfach Ärger, weil er Fräuleins seiner Anhänger verführte, also deren Vätern die Ehe mit der jeweiligen Tochter versprochen hatte um mit den Dämchen alleine bleiben zu dürfen; Luthers Freunde u. Mäzene mußten ihn dann wieder aus den Skandalen heraushauen, die hatten auch so langsam die Schnauze voll von Martin Luder*, der fraß, soff, fluchte u. hurte.

    Zudem war er ein großer Papst-, Bauern-, Juden- u. Frauenhasser. Wenn Sie sowas, der Kath. Kirche vorwerfen, weshalb ist es bei Luther o.k.?

    Übrigens wollte Luther gar nicht gegen die Türken predigen, er mußte vom sächs. Adel geradzu überredet werden. Bis er endlich mal gegen die Türken wetterte…, dann in einem Zug auch gegen die Katholen. Luther meinte eigentl., die Türkeneinfälle seien die Geißel Gottes gegen die sündige Christenheit u. müsse man daher ertragen.

    Auch wollten einige seiner Anhängerführer ihn zum wiedergekehrten Messias küren. Aber da machten dann doch nicht alle mit. Immerhin wird dieses Monster Luther als „Schwan von Wittenberg“ geheiligt. Auf vielen ev. Kirchentürmen im Norden- u. Osten Deutschlands ist heute noch ein Schwan als Wetterhahn.

    Luther hat übrigens die Bigamie befürwortet…

    Was also führte zur Kirchenspaltung? Nun der ev. Adel wollte selber Geld, Gut u. Gold verprassen u. Macht haben. Da war nicht viel Frommes dahinter. Der selbstgefällige Luther war nur ihre willige Gallionsfigur: Wasser predigen, selber Wein saufen. Er verlangte von seinen Anhängern Eintritt zu seinen Tischreden, sein Vorratskeller war mit Schloß verschlossen, damit dem Fettsack kein Hungriger Fressalien klaute.

    Die barbarische Kulturrevolution, die Bilderstürmerei(Kirchenbrechen), werde ich den alten Evangelen, also Luthers Zeitgenossenn niemals verzeihen. Protestantisches Bilderverbot ist auch ganz nah am Islam dran.

    Während die Kath. Kirche also in der Neuzeit nach u. nach auf weltlich Macht verzichtete, wurde in zig Ländern der Protestantismus zur Staatsreligion, siehe England u. Schweden, wo die kath. Religion verboten war; auch Bismarck warf Katholiken ins Gefängnis.

    Noch heute ist der Protestantismus in Deutschland faktisch Staatsreligion, zwar nicht offiziell, aber wie sonst ist zu erklären, daß von 11 Bundespräsidenten 9 ev. waren? Sogar Pfarrer dabei. Erst kürzlich meinte der SPD-Evangele Gabriel Pastorin Käßmann wäre eine geeignete Nachfolgerin Buntespastor Gaucks; sie sagte ab; neulich trafen sich SPD u. CDU u. peilten Pastor Huber, ev. Bischof a.D. an, er sagte auch ab.

    (Alles, was ich schrieb, kann man gugeln mit Luther-Zitaten usw.)

    *seinen Familiennamen änderte Martin selber von Luder zu Luther, beides meint „Lothar“ u. nicht Luder, das Stück Aas, das man bei der Jagd als Köder einsetzt.

  49. Die deutschen Dhimmimedien hofieren dem kriminellen Muslimbruderschafter Aiman Mazyek

    „Hoher Besuch in Altodrf: Aiman Mazyek in der Laurentiuskirche
    http://www.nordbayern.de/region/altdorf/hoher-besuch-in-altdorf-aiman-mazyek-in-der-laurentiuskirche-1.5589759

    „Zentralrat der Muslime Aiman Mazyek erklärt in Kirche deutsche Leitkultur“, Berliner Morgenpost

    DER DURCHTRIEBENE HINTERLISTIGE TAQIYYA-MEISTER:

    Der syr.-deutsche Muladi* :::Mazyek sagte dem Text zufolge zum Thema deutsche Leitkultur: „Ich denke dabei an die Werte des Grundgesetzes, an unser(Land der Moslems?) Land der Dichter und Denker.“ Er denke auch an die jüdischen Dichter Heinrich Heine und Kurt Tucholsky und den muslimischen Friedenspreisträger Navid Kermani, an „Made in Germany“ und das deutsche Wirtschaftswunder. „Dies alles gehört für mich zur Leitkultur. Und von mir aus auch Halal-Würstchen und Oktoberfest.“:::
    20 Pegida-Demonstranten… 400 Gutmenschen Antifanten
    http://www.morgenpost.de/politik/article208624523/Zentralrat-der-Muslime-erklaert-in-Kirche-deutsche-Leitkultur.html

    +++++++++++++++

    *Muladi
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD

  50. Suizid ist sicher nicht der ideale Weg des Protestes. Zuweilen aber gibt es keine andere Möglichkeit, einer abgestumpften Öffentlichkeit die Augen zu öffnen. Ich vertraue darauf, dass der Himmel den ungewöhnlichen Schritt des Geistlichen würdigen und auch verzeihen wird.

    Pfarrer Weisselberg ist ein Heiliger unserer Tage!

    Eine links-protestantische Medien Landschaft in Deutschland redet nicht gern von solchen Menschen, wie auch nicht von John Joseph, dem Bischof von Faisalabad / Pakistan, der sich im Mai 98 vor seiner Kirche das Leben nahm, aus Protest gegen die pakistanischen Blasphemie Gesetze, die den muslimischen Gegnern des Christentums freie Hand lassen bei ihren Schikanen und Vernichtung von Katholiken und Evangelischen.

    Trotz der begangenen Sünde der Selbsttötung wird Bischof John Joseph in Pakistan wie ein Heiliger verehrt.

    Bei dieser Gelegenheit sei auch an A S I A B I B I erinnert, die seit Jahren in pakistanischen Kerkern auf die Vollstreckung des Todesurteils wartet, wegen angebliche Geringschätzung des Propheten.

    Bitte lesen Sie im Internet über Asia Bibi und ihre Leidensgeschichte! Die deutschen Medien verschweigen die traurige Geschichte der mutigen Frau! Auch die Politik zeigt keinen Mut! Eine Schande!

  51. Vergelt*s Gott für diesen Artikel. Ja, er hätte es nicht ertragen können, was jetzt für ein pro-islamischer Niedergang in der evangelischen und katholischen Kirche zu sehen ist.
    Auch der Absatz hat mich berührt: “
    http://www.pi-news.net/2016/10/10-jahre-selbstverbrennung-pfarrer-weisselberg/#more-539880

    In dem PI-Artikel ist ein Absatz, der mich gerührt hat:

    „…Wir müssen darauf achten, keinen unterwegs zu verlieren oder allein zu lassen mit seiner Angst, Verzweiflung oder Wut und kein Opfer des Islams zu vergessen.“

    Doch wie allein fühlt man sich in einer Umgebung, die gleich geschaltet ist und gerade Menschen, in Hamburg, die nicht abends mal zur AfD können oder irgendwie mal Gleichgesinnte treffen können, weil sie nicht so mobil sind, besonders auch Christen, die mit ansehen müssen, wie Kirchenführer die Gläubigen dem Islam zu Fraße vorwerfen.

    Es erfolgt ja eine richtige Ausgrenzung von islamkritischen Menschen, sogar aus Sportvereinen. Wenn da jemand sagen würde, er wäre für die AfD kann er mit einem Ausschluss rechnen. Wie in einer Diktatur leben diese Menschen zwei Leben oder sie outen sich und sind total isoliert. Gerade eben die, nicht nicht so mobil sind.

    Der Freitod als Protestform ist mir nur von Buddhisten in Tibet bekannt, die sich verbrannt haben aus Protest gegen die Besetzung Tibets durch China.

  52. Ja und?
    Hat der Mann irgendetwas damit erreicht, dass er sich freiwillig abgefackelt hat??
    Noch nichtmal in den Himmel kommt er, weil er sich selbst getötet hat. Das sieht der liebe Gott nämlich gar nicht gern!

    Aber dafür macht sich jemand anders dicke Backen: „Dies alles gehört für mich zur Leitkultur. Und von mir aus auch Halal-Würstchen und Oktoberfest“, meinte Mazyek.

    Der gutmenschliche Pastor hätte dem Weltklima den Sprit ersparen können!

  53. #74 Engelsgleiche

    Ekelhafter Kommentar! Diese Gleichgültigkeit, Egoismus,“selber dran Schuld“ Mentalität,hat die deutsche Gesellschaft dahin gebracht wo sie heute ist!!! Aber das werden sie niemals verstehen!!!

  54. Erinnert sei auch an die Standhaften Olaf Latzel, Paul Spaetling und Winfried Pietrek.

    Dominique Venner und Jan Palach begingen ebenfalls Selbstmord.

  55. # 69

    Stimmt alles!
    Luther befürwortete auch die Hexenverfolgung und wollte seine eigene Mutter bei Verdacht melden.

  56. Ich will es nicht so hart formulieren wie #79 earlofduke90 (01. Nov 2016 11:42), aber:

    Nein. Nein und nochmal nein! Selbstmord ist kein Argument. Von keiner Seite.

  57. Man muss sich im Rahmen seiner Möglichkeiten dafür einsetzen, dass vernünftig diskutiert wird, und dass die Diskussion gerade nicht emotionalisiert wird. Da sollen keine Kinder mit großen traurigen Augen in die Kamera schauen, da sollen keine Mütter schluchzen, und da soll sich eben auch kein alter Mann verbrennen.

    Klar wird es nicht gelingen, die Medien in Deutschland auf ein irgendwie akzeptables Niveau anzuheben, so tief, wie die gesunken sind. Aber jeder einzelne kann in sachlichem, abgeklärtem Ton bei passender Gelegenheit andere Leute auf den Missstand aufmerksam machen (wichtig: sparsam dosieren!). Manchmal hilft es den Leuten, dass ihnen jemand das Wort liefert. Ich habe gegenüber Bekannten einfach gesagt: das ist schlimm, diese Emotionalisierung der Nachrichten. Bei manchen Leuten bekommt man die vollverblödete Reaktion („Wie kannst du so etwas nur sagen, du herzloser Mensch. Sieh doch nur das Elend der armen, armen Kinder!“), aber oft sagen die Leute: stimmt eigentlich, was du sagst. Und dann achten sie selber drauf, und sie merken es danach von alleine. Und wahrlich ich sage euch, wenn es jedem in diesem Forum gelänge, nur einem weiteren Menschen die Augen zu öffnen (nicht, um ihn zu indoktrinieren, sondern nur so weit, dass er immerhin die Möglichkeit in betracht zieht, dass die Medien tendenziös berichten), dann wäre schon viel gewonnen.

  58. @ #69 Maria-Bernhardine (31. Okt 2016 23:40)

    Ich merke, sie sind eine glühende Verfechterin des Katholizismus. Der Papst wird es Ihnen vielleicht danken.

Comments are closed.