umfragewerteDer Einbruch könnte dramatischer kaum sein: Zehn Tage vor der US-Präsidentschaftswahl liegt Hillary Clinton nur noch einen Punkt vor ihrem Rivalen Donald Trump. In einer am Sonntag veröffentlichten Erhebung des TV-Senders ABC News in Kooperation mit der „Washington Post“ kam die demokratische Kandidatin nur auf 46 Prozent, Trump dagegen auf 45 Prozent. Der Kandidat der Liberalen, Gary Johnson, käme in dieser Umfrage auf vier Prozent, der Grüne Jill Stein auf zwei Prozent.

In einer direkten Wahl zwischen Trump und Clinton vereint die Demokratin noch 49 Prozent der Wählerstimmen hinter sich, Trump 46. Demnach hätte rund ein Drittel der unentschlossenen Wähler gesagt, dass sie sich im Zuge der neuen FBI-Erkenntnisse nicht mehr für Clinton entscheiden würden. Für die Erhebung wurden 1.268 Wahlberechtigte zwischen dem 25. und 28. Oktober befragt. Inklusive des Freitags, als FBI-Chef James Comey die Clinton-Affäre wieder aufflammen ließ. […]

(Quelle: WELT)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

162 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe die Amerkikaner erkennen doch noch, was für eine gefährliche verlogene Hexe diese Frau Clinton wirklich ist.

    Wir sollten Donald Trump unterstützen!

    Donald Trump braucht doch wirklich nur zu sagen, liebe Amerikaner seht euch an was Merkel in Deutschland für eine Schande gegen die eigene Bevölkerung und das eigene Volk betreibt!

    So etwas darf in den USA niemals Realität werden, denn Hillary wird die Merkel der USA sein und deshalb nur Armut, Arbeitslosigkeit und illegale Ausländer ins Land bringen.

  2. Geht die Wahl an Clinton, stirbt Amerika, aber ich glaube, es ist notwendig.
    Danach kann etwas besseres entstehen (wenn noch Menschen übrig bleiben).

  3. Erstaunlich, die amerikanischen Wähler haben offensichtlich ein Problem mit lügenden, vom Ehrgeiz zerfressenen und das Recht brechenden KandidatInnen. Das ist hier ja anders.

    Und wie erklärt´s die buntesdeutsche Lückenpresse eigentlich ihren Kindern ?

  4. Trump ist für mich vollkommen durchgeknallt und unberechenbar.
    Damit meine ich Ihn als Mensch.

    Die politischen Ideen die er hat sind, soweit die mir bekannt sind, gut.
    Das schöne ist auch das er mit der politischen Korrektheit aufräumt und Dinge anspricht die angesprochen werden müssen.

    Betrachte ich wieviele seiner Ex Politweggefährten und hohe Parteimitgleider sich gegen ihn wenden, wie die Massenmedien gegen Ihn arbeiten, wieviele Mainstream Gutmenschen Promis gegen ain schießen, so müsste der doch Gnadenlos zurückliegen.

    Das er noch gute Chancen hat, bedeutet das er vielen Amerikanern aus der Seele spricht, wie es auch die AFD tut.

    Bedeutet aber auch das Clinton unfassbar schlecht und Gefährlich für die USA und die Welt ist.
    Das Clinton die Vorwahlen gewinnen konnte bleibt mir immer noch einRätzel.

    Ich würde es Trump schon gönnen um einen Weltweiten Gutmenschenaufschrei zu erzeugen.

    Andererseits glaube ich das er keine gute und erfolgreiche Politik machen würde.
    Das würde wiederum hier komplett ausgeschlachtet werden um die ADF zu schwächen.
    Seht her, die wollen das gleiche wie Trump . Schaut über den Teich, wollt ihr das auch?
    Macht Trump dann einengte Politik könnte das helfen.,

    Schwierige Situation

  5. #5 katharer
    Gegen eine extrem unbeliebte Kandidatin wie Cliton zu verlieren, wäre eine echte Kunst. Aber man hat schon Pferde kotzen gesehen…

  6. Obamas Halbbruder wird auf Twitter verifiziert – und wirbt sofort für Trump

    Malik Obama ist ein bekennender Unterstützer des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump: Früher hatte er gar den Wunsch geäußert, beim dritten TV-Duell als Trump-Gast dabei zu sein. Trump werde Amerika wieder groß machen, sagte Malik gegenüber „The New York Post“. Die Sympathie beruht offensichtlich auf Gegenseitigkeit: Im Gespräch mit dem Blatt lobte Trump Obamas Verwandten mit den Worten: „Er begreift die Dinge viel besser als sein Bruder.“

    https://de.sputniknews.com/politik/20161030313162155-malik-obama-bei-twitter-bestaetigt/

  7. Clinton über Julian Assange: „Können wir den Kerl nicht einfach ‚drohnen'“?

    http://www.heise.de/tp/artikel/49/49597/1.html

    Julian Assange: Clinton-Attacken sind Grund für Internet-Stop

    Julian Assange lebt seit 2012 in der Botschaft Ecuadors in London. Die hat den Wikileaks-Gründer nun vom Internet abgeschnitten – weil die Organisation versuche, Hillary Clinton im US-Wahlkampf zu schaden.

    http://www.anonews.co/hillary-assange/

    Wikileaks founder Julian Assange has said that Wikileaks have obtained information that, when released soon, will guarantee a Hillary Clinton indictment.
    Julian Assange: My Next Leak Will Ensure Hillary’s Arrest

    http://www.stern .de/politik/ausland/wikileaks-gruender-julian-assange–clinton-attacken-sind-grund-fuer-internet-stop-7108620.html

    Ich fasse mal zusammen: Es ist seit langem bekannt, dass Wikileaks-Gründer Assange Zugriff hat auf mehr als 30 000 e-mails von Clintons privatem e-mail-Server.

    Die veröffentlicht er nun scheibchenweise, weshalb dafür gesorgt wurde – wie naiv! – ihm vor den Wahlen seinen Internet-Zugang in der Ecuardorianischen Botschaft zu kappen.

    Trotzdem hat er mitgeteilt, dass er noch diese Woche e-mails veröffentlichen wird, die Hillary in den Knast bringen werden (!).

    Ich würde mal vermuten, dass Assanges Lebensdauer ein recht übersichtliches Maß angenommen hat. :-(((

    Gestern und vorgestern übrigens wieder deutsche Medien in „Top-Form“: fast flächendeckend wurde Hillary als Opfer des FBI-Chefs hingestellt. Der EIGENTLICHE Skandal liegt aber, dass das Justizministerium dem FBI bei der Aufklärung dazwischengrätschen wollte und dem FBI-Chef sogar Informationen vorenthalten wollte, damit auf keinen Fall gegen Hillary ermittelt wird. Und was machen zahlreiche deutsche Medien daraus? Einen „bösen FBI-Chef“, der – weil er zufällig Republikaner ist – nur deswegen gegen Hillary ermittelt, weil er einer anderen Partei angehört.

    Offenbar liegt es weit außerhalb des geistigen Hundenapfs deutscher Journalisten, dass ein FBI-Chef in einem Verdachtsfall ermitteln MUSS, auch wenn es sich um die von deutschen Medien chronisch herzallerliebst gehätschelte Hillary handelt.

    Diese Woche wird auf alle Fälle spannend. Das ist erst mal kein Showdown zwischen Clinton und Trump, sondern zwischen Clinton und Assange. Einer von beiden wird vermutlich physisch oder psychisch auf der Strecke bleiben.

  8. Neue Enthüllungen werfen weitere Fragen auf: Wie eng sind die Verbindungen zwischen „Hillary“ und dem saudischen Königshaus sowie Personen mit fragwürdigen Kontakten zu Al-Kaida?

    Ermittlungen im Fall Clinton und ihre eMails:
    Wer hatte wan Zugang zu Staatsgeheimnissen?

    http://haolam.de/artikel_26914.html

  9. @ #3 Iche (31. Okt 2016 09:03)

    Wenn Du glaubst das wir nicht mitsterben wenn Amerika stirbt, dann lebst Du in einem Traumland.

    Wenn Trump nicht gewinnt, war es das für die westliche Welt.

    WikiLeaks: Clinton räumt „heimliche“ IS-Unterstützung Saudi-Arabiens und Katars ein

    Während US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton im Wahlkampf aufs Neue den Sturz des syrischen Präsidenten Assad fordert, ist sie über die Unterstützung der terroristischen Oppositionsgruppen durch die eigenen Verbündeten voll im Bilde.

    https://deutsch.rt.com/international/41825-clinton-saudi-arabien-und-katar/

  10. Was unsere Medien und die Intellektuellen nicht verstehen (wollen). 80 Prozent der Amerikaner verdienen weniger als 1999. Würde man noch die Berechnungsmethoden der Ära Reagan zur Ermittlung der Arbeitslosen heranziehen, würde die offizielle Arbeitslosenquote bei 23 Prozent liegen.

  11. Weder Hillary noch Donald lassen für uns Gutes erwarten.Sollen die Amis doch wählen,wen sie wollen.Sind eh alles Versager.

  12. Clinton über Julian Assange: „Können wir den Kerl nicht einfach ‚drohnen’“?

    Quelle: heise

    Julian Assange: Clinton-Attacken sind Grund für Internet-Stop

    Julian Assange lebt seit 2012 in der Botschaft Ecuadors in London. Die hat den Wikileaks-Gründer nun vom Internet abgeschnitten – weil die Organisation versuche, Hillary Clinton im US-Wahlkampf zu schaden.

    Quelle: anonews.co

    Wikileaks founder Julian Assange has said that Wikileaks have obtained information that, when released soon, will guarantee a Hillary Clinton indictment.
    Julian Assange: My Next Leak Will Ensure Hillary’s Arrest
    Quelle: stern

    Ich fasse mal zusammen: Es ist seit langem bekannt, dass Wikileaks-Gründer Assange Zugriff hat auf mehr als 30 000 e-mails von Clintons privatem e-mail-Server.

    Die veröffentlicht er nun scheibchenweise, weshalb dafür gesorgt wurde – wie naiv! – ihm vor den Wahlen seinen Internet-Zugang in der Ecuardorianischen Botschaft zu kappen.

    Trotzdem hat er mitgeteilt, dass er noch diese Woche e-mails veröffentlichen wird, die Hillary in den Knast bringen werden (!).

    Ich würde mal vermuten, dass Assanges Lebensdauer ein recht übersichtliches Maß angenommen hat. :-(((

    Gestern und vorgestern übrigens wieder deutsche Medien in „Top-Form“: fast flächendeckend wurde Hillary als Opfer des FBI-Chefs hingestellt. Der EIGENTLICHE Skandal liegt aber, dass das Justizministerium dem FBI bei der Aufklärung dazwischengrätschen wollte und dem FBI-Chef sogar Informationen vorenthalten wollte, damit auf keinen Fall gegen Hillary ermittelt wird. Und was machen zahlreiche deutsche Medien daraus? Einen „bösen FBI-Chef“, der – weil er zufällig Republikaner ist – nur deswegen gegen Hillary ermittelt, weil er einer anderen Partei angehört.

    Offenbar liegt es weit außerhalb des geistigen Hundenapfs deutscher Journalisten, dass ein FBI-Chef in einem Verdachtsfall ermitteln MUSS, auch wenn es sich um die von deutschen Medien chronisch herzallerliebst gehätschelte Hillary handelt.

    Diese Woche wird auf alle Fälle spannend. Das ist erst mal kein Showdown zwischen Clinton und Trump, sondern zwischen Clinton und Assange. Einer von beiden wird vermutlich physisch oder psychisch auf der Strecke bleiben.

  13. Nun, sollten die Umfragen in den USA nicht getürkt sein, so ist das natürlich ein zweischneidiges Schwert. Denn dass würde ja bedeuten, dass Hillary Clinton bis jetzt tatsächlich vorne lag, was nicht für die geistige Zurechnungsfähigkeit der US-Bürger spricht. Andernfalls würde auch diese Umfrage nichts bedeuten.

  14. Wenn Killary das Amt übernimmt,wäre es eine Katastrophe für Amerika!

    Übrigens:Wenn die Linken Wahlmanipulationen vornehmen,in gewohnter Manier SA-mäßig Trump-Fans vor der Tür zu bedrohen oder so,dann wären einige Fakten über „Amerikas Merkel“ ziemlich wichtig für Trumps Wahlkampf. Wenn die sich einmischen,warum sollen wir das dann nicht tun?

  15. @#4 Lepanto2014 (31. Okt 2016 09:05):

    Erstaunlich, die amerikanischen Wähler haben offensichtlich ein Problem mit lügenden, vom Ehrgeiz zerfressenen und das Recht brechenden KandidatInnen. Das ist hier ja anders.

    Was hier anders ist, ist, dass es keine Medien-Hetzkampagne mit dem ganz großen Holzhammer gegen eine Kandidatin gibt – direkt vor der Wahl, damit auch Dummis mit einem Gedächtnis von nur 1 Woche (der Durchschnittswähler hat eines von 3 Wochen)
    es in ihre Entscheidung einbringen können.

    Dennoch sind die Umfragewerte für Merkel/CDU wesentlich mehr gesunken als die für Hillary/Demokraten.

    Wir müssen nicht alles dazu nutzen, uns als die blödsten Menschen der Welt darzustellen.

  16. Ich fasse mal zusammen: Es ist seit langem bekannt, dass Wikileaks-Gründer Assange Zugriff hat auf mehr als 30 000 e-mails von Clintons privatem e-mail-Server.

    Ich muss mich korrigieren: Mehr als 30 000 e-mails sind bereits bekannt. Assange hat aber noch weitere 50 000 (!) im Köcher, und angeblich hat er sich die besten für „bis zum Schluss“ aufgespart.

  17. Unsere „Eliten“ zittern schon; nicht umsonst haben sie alle gegen Trump gewettert als ginge es um ihre eigene Wurst.
    Und das tut es auch.
    Er wird die PC beenden, sein erster Besuch in Europa wird Großbritannien sein, und vielleicht erfahren wir auch einmal mehr über IM Erika.

    Ich setze auf Trump und werde hoffentlich fernab von Zuhause mit einem Fünfkörnerschnaps darauf anstoßen können.

  18. Falls Trump gewänne, müßten ihm der dicke Mann von der Arbeiterverräter-Partei und die anderen Kartellbonzen den Allerwertesten küssen. Das wäre ein Fest.

  19. Im ewigen Gedenken an die zweimalige Befreiung wird nach Trumps Sieg das Merkel die bunte Wehr zum Angriff rüsten.

    Amerika muss vom neuen Diktator und Tyrann befreit werden.

    Man wird sie dann nur noch im Braunen Hosenanzug sehen….

  20. Gott sei Dank wird die Hillary-Hexe verhindert und unsere rotgrünen Dumm-Menschen kotzen ab, wenn Donald Trump Präsident wird.

    Aber es kommt noch besser. Danach wird Hofer (FPÖ) Bundespräsident von Österreich und Marine Le Pen Staatspräsidentin von Frankreich. Gefolgt von der Abwahl der kruden Frau Scharia-Kraft (SPD) in NRW.

    Aber die Krönung ist dann, wenn die irre Kanzlerin bei der Bundestagswahl im September 2017 aus dem Amt gejagt wird und die AfD mit Spitzenwerte in den Bundestag einzieht.

    🙂 🙂 🙂

  21. Oh, ich habe gar nicht gewusst, dass es in den USA auch Grüne (also als Partei) gibt. Aber dieses Geschwür ist wohl weltweit vorhanden.

  22. #5 katharer (31. Okt 2016 09:08)

    Trump ist für mich vollkommen durchgeknallt und unberechenbar.
    Damit meine ich Ihn als Mensch.

    Kennst du ihn näher? Als Menschen?

    Andererseits glaube ich das er keine gute und erfolgreiche Politik machen würde.

    Könnte es vielleicht sein, dass er einen Beraterstab hat? Und dazu zählen u.a. die Breitbart-Leute und Nigel Farage. Und – was deutschlandspezifische Fragen angeht – auch ich.

    Könnte es vielleicht sein, dass es gar nicht darum geht, im „stillen Kämmerlein“ irgendetwas auszubrüten?

    Donald muss einfach nur die wohlausgearbeiteten Pläne umsetzen, die es gibt.

    Er lebt nicht in Merkelonia.

  23. Es stinkt zum Himmel !

    Auch in „US- Amerika“ wird immer deutlicher in was für einem SUMPF sich die ehemalig sog. „westliche Welt“ befindet.

    Dieser maSSive STINK, ist eine dreckige Melange aus Sozialistisch- globalistischem „new Order“, Taqqyia-iSSlam und nebenbei a biSSerl Pädophilie. …..Period

    Donald please dry out the democ-Rattic swamp !!!!!

    Sollen sich die „transatlantiker“ eine andere Basis suchen; vielleicht BrüSSelistan oder Makka.

    Judge Jeanine Pirro on hilarious Clinton:

    https://www.youtube.com/watch?v=P9BwsfWUmaw

    Den „HumaniSSmus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.

    period…..

  24. #20 Marie-Belen (31. Okt 2016 09:34)

    Er wird die PC beenden, sein erster Besuch in Europa wird Großbritannien sein,

    Absolut. Nigel hat ihn schon entsprechend präpariert.

    und vielleicht erfahren wir auch einmal mehr über IM Erika.

    Hmm. Mein Favorit wäre, wenn Donald die Truppen in Rammstein besuchte, das Ferkel hingegen einfach ignorierte. Ein hübscher Schlag direkt in die Ferkelfresse.

  25. 27 Blinkmann04
    Was interessieren mich die Wahlen im Heimatland unserer Besatzer ?
    Gerade deswegen sind die spannend! es ist von existenzielle Bedeutung wer der Boss von Besatzer ist! Kann auch mal was aendern…

  26. Attorney General Loretta Lynch ist faktisch Teil der Clinton Entourage. Sie bekam ihren ersten administrativen Job von den Clintons. Von dieser Seite haben Bill und Hillary also keine Probleme zu erwarten. FBI Direktor Comey saß vor diesem Job im Board von HSBC, eine Bank durchaus bekannt für die Finanzierung von Terroristen und Drogengeldwäsche – welch eine Empfehlung für das Amt des FBI Direktors! (hüstel) Ich denke, der gute Mann will sich mit den erneut aufgenommenen Ermittlungen lediglich ein Hintertürchen offen halten für den Fall das Killary doch nicht gewählt wird. Sonst stünde er nämlich vor einem Präsidenten Trump ziemlich nackt da, mit seinen bisherigen Pseudoermittlungen gegen diese Dame. Von dieser Seite ist bis zu den Wahlen nichts Erhellendes zu erwarten. Diese Umstände geben den Clinton’s die satte GEWIßHEIT über dem Recht zu stehen. Die Umfragewerte der beiden Kandidaten, die ein Kopf an Kopf Rennen suggerieren sind nichts als Propaganda und List.Man kann durchaus davon ausgehen das Trump in der Realität über einen deutlichen Vorsprung verfügt, das wird unterschlagen um die Plausibilität einer gefälschten Wahl zugunsten Clintons zu erhöhen. Nach dem Motto: Ach, der arme Trump! Fast hätte er es geschafft. Ganz knapp hat er gegen Hillary verloren – so ein Pech. Diese Strategie wird nicht nur in den USA gefahren. Die Präsidentenwahl in Österreich, oder besser gesagt das so genannte Kasperletheater, zeigt wie diese Mechanismen funktionieren. Sieht man sich in einem Überblick die Gesamtsituation im Westen an, was den Wähler- und Bürgerwillen betrifft kann man feststellen: Die Amis wollen Trump und werden ihn nicht bekommen. Die Briten haben für den Brexit gestimmt und werden ihn nicht bekommen, die Österreicher wollten Hofer und haben ihn nicht bekommen, Die Portugiesen haben links gewählt und und ihre Regierung nicht bekommen. Die Deutschen wollen keine Umvolkung und werden mit Invasoren zugeschissen. Noch Fragen?

  27. Ich halte Trump zwar für eher ungeeignet aber die Clinton, wenn auch aus anderen Gründen auch. Generell kann ich aber sagen, dass mir ein ehrlicher Armleuchter lieber ist, als eine lügende Gutmenschin.

  28. Was Sie über Hillary C. wissen sollten.

    “Barack zögert, wenn er tötet – Hillary nicht.”

    http://www.krisenvorsorge.com/politik-was-sie-ueber-hillary-c-wissen-sollten/

    Libyen, Irak, Syrien: es gab keinen Angriffskrieg der US-NATO Koalition, bei dem Clinton nicht an vorderster Falken-Front agiert und agitiert hätte. Gleiches gilt künftig für Iran und Russland, die unter einer Präsidentin Clinton massiv ins Fadenkreuz rücken dürften. Während Obama immerhin noch zögert, bevor er auf Tötungsknöpfe drückt und den Wünschen des Militärisch Industriellen Komplexes nachgibt, wird Hillary dies nach Einschätzung von Diana Johnstone nicht tun. Johnstone ist Autorin des Buches “Die Chaoskönigin”.

  29. @#40 wernergerman (31. Okt 2016 09:53)

    27 Blinkmann04
    Was interessieren mich die Wahlen im Heimatland unserer Besatzer ?
    Gerade deswegen sind die spannend! es ist von existenzielle Bedeutung wer der Boss von Besatzer ist! Kann auch mal was aendern…

    Das sehe ich ähnlich…wer weiß, wer genau unsere Regierung zwingt, das eigene Volk zu verkaufen, ich weiß nur, Russland ist es nicht. Österreich, Holland, Polen, Frankreich, England Ungarn und Tschechien sind es auch nicht. Und wenn der Armuts-Zuwanderungsgegner Trump dran kommt, vielleicht ändert sich wirklich was.

  30. #5 katharer (31. Okt 2016 09:08)

    Ähnliches wurde seiner Zeit von den LINKEn LÜGENmedien auch über Ronald Reagen verbreitet; und…. ?

    Reagen hat dazu beigetragen, daß der eiserne Vorhang gefallen ist. Er ist einer der größten Präsidenten der amerikanischen Geschichte.

  31. #25 Ionit (31. Okt 2016 09:34)
    #17 INGRES

    Clinton wird von ca. 90 Prozent der Afroamerikaner und von den meisten Frauen gewählt.

    ———————————————

    Von wie vielen Frauen prozentual? Wäre interessant. Bei einer direkten Konfrontation wie bei der US-Präsidentschaft wäre das u.U. sehr aussagekräftig. Denn es gibt ja die Ansicht, dass Frauen vorwiegend für Frauen arbeiten.

  32. „Die Inhaber der Autorität und jene, die Nutzen daraus ziehen, müssen die Menschen von dieser Fiktion überzeugen und ihr realistisches, das heißt kritisches Denkvermögen einschläfern. Jeder denkende Mensch kennt die Methoden der Propaganda, Methoden, durch die die kritische Urteilskraft zerstört und der Verstand eingelullt wird, bis er sich Klischees unterwirft, die die Menschen verdummen, weil sie sie abhängig machen, und sie der Fähigkeit berauben, ihren Augen und ihrer Urteilskraft zu vertrauen. Diese Funktion, an die sie glauben, macht sie für die Realität blind.“
    (Erich Fromm)

  33. #39 Stefan Cel Mare (31. Okt 2016 09:53)
    #20 Marie-Belen (31. Okt 2016 09:34)

    Er wird die PC beenden, sein erster Besuch in Europa wird Großbritannien sein,

    Absolut. Nigel hat ihn schon entsprechend präpariert.

    In der Konsequenz wäre es, zumindest theoretisch, wie eine zweite Aufklärung. Hat die nicht einmal Neal Postman gefordert? 😀

    Ich würde lieber auf einen Lottojackpot verzichten, als auf eine Niederlage Trumps, er muss einfach SIEGEN!

  34. @#49 INGRES (31. Okt 2016 10:07)

    Also ich verallgemeinere das nicht für alle Frauen, aber es gibt halt genügend durch den Feminismus hinreichend (der Grad ist ja unterschiedlich) Infizierte für die es zumindest im Groben zutrifft, dass Frauen für Frauen arbeiten.

  35. Mit CLINTON bestände allerdings die Gewähr das die Friedenspolitik des verkappten MUSLIMBRUDER und Friedensfürsten MAO-TSE-BAMA in FORDERasien nahtlos fortgesetzt würde.
    Dafür würde schon die „Intim“-freundin und MUSLIMSISTER ABEDIN sorgen.
    Ein ATOMSCHLAG gegen den „Hort des Bösen“ RUSSLAND zwecks Befreiung SYRIENS und IRANS wäre auch noch drin.
    Schließlich müssen die Wahlkampfmillionen aus SAUDI-BARBARIEN gewürdigt werden.
    Der syrische Teufel und Augenarzt ASSAD hat schließlich Die Todsünde wider den iSS-Lam begangen:
    Er hat Frauen und Ungläubigen Rechte eingeräumt statt diese zu Versklaven oder zu Verfolgen!
    Und was bedeuten schon TAUSENDE von privaten und offiziellen E-mails auf den PC eine schwer gestörten PÄDOS?
    Wichtiger ist es das die ARABELLION mittels der Freiheitssämpfer von
    „This-iS-iSS-Lam.org“ und AL NUSRA,
    AL KAIDA, TALIBAN, Mushaheddin, BOKO-HARAM etc, nahtlos fortgesetzt wird!
    Und die Masseneinwanderung der SShariafans nach EUROPA/DEUTSCHLAND nicht gestört wird!
    Bei Fragen wenden Sie sich an die: DAESH Aussenstelle namens
    „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ in einer Fish & Ships Bude in London.

  36. #21 Nuada (31. Okt 2016 09:30)

    Was hier anders ist, ist, dass es keine Medien-Hetzkampagne mit dem ganz großen Holzhammer gegen eine Kandidatin gibt

    Lese ich da Mitleid mit der armen Hillary heraus?

    Die „Medien-Hetzkampagne“ ist mir offenbar entgangen. Agitieren neuerdings CNN, die Washington Post oder die New York Times gegen Clinton?

    Die angebliche „Medien-Hetzkampagne“ besteht im wesentlichen aus Breitbart und anderen – im Internet. Also wie hier.

    Und ich verspreche dir eines: nächstes Jahr, wenn es in Deutschland zur Sache geht, werden Ferkel und ihre Bande eine „Medien-Hetzkampagne“ erleben, gegen die das, was die arme Hillary im Moment „erleiden“ muss, sich wie ein laues Lüftchen ausnimmt.

    Da werden auch Maas und Kahane nicht mehr helfen können.

  37. #22 merkel.muss.weg.sofort (31. Okt 2016 09:28)

    Türkischer Staatspräsident kündigt an
    „Haben dort Moscheen und Geschichte“: Erdogan will Türkei erweitern.
    ———————————————-
    Der größenwahnsinnige vom Bosporus könnte im Umkehrschluss auch deutsches Territorium für sich reklamieren, weil in Deutschland flächendeckend Moscheen gebaut wurden, die natürlich nach islamischer Lesart als Landmarken zu betrachten sind.

    Das alles im Zusammenhang mit der Forderung nach der Todesstrafe und die erneuerte Entlassung von über 10.000 Beamten kann nur bedeuten, dass die Türkei gar kein Interesse mehr hat, der EU beizutreten. Mit diesen politischen und gesellschaftlichen Anomalien ist nirgendwo auf dieser Erde Staat zu machen. Die Türken schießen sich selbst ins Knie.

  38. Würde TRUMP sich wie angekündigt mit PUTIN arrangieren, schnell im iSS-Lam-Staat aufräumen statt weiter gegen die syrische Regierung zu agitieren und dann noch die USA aus solchen Konflikten in Zukunft heraushalten, es wäre der SUPERGAU für die Rüstungsindustrie!

  39. Clinton über Julian Assange: „Können wir den Kerl nicht einfach ‚drohnen’“?

    Ja das hätten diese NWO Schweine gerne, alle umbringen, die ihnen auf die Schliche kommen.

    Habt ihr schon mal berichtet, wie viele mysteriöse Todesfälle im Clintoon Umfeld inzwischen gibt.

    Würd mich nicht wundern, wenn sie Hillary nicht noch wegen Mordauftrag per Email dran kriegen würden.

  40. 48# 7berjer
    RONALD REAGEN wirkte schon als seine Wahl feststand, er aber noch nicht im Amt war.
    An dem Tag beendete ajaTOLLER CHOMENI die hunderte Tage andauernde Geiselnahme in der US Botschaft in TEHERAN.
    Weil er wusste das mit REAGAN nicht so zu spaßen war wie mit dem ERNUSSFARMER!

  41. The Clintons will bring to the White House

    a promise of corruption, deceit, grift,

    and partisan fascism.

  42. Geht da etwa noch etwas für Trump? Ein völlig unabhängiger Präsident wäre einmal ein ganz neuer Ansatz. Es wäre eine ganz andere Welt (-ordnung) für zumindest 4 Jahre. Eine GbR Merkel-Clinton incl. all ihrer gravierender Fehlentscheidungen wäre dann ausgeschlossen.

  43. #61 brontosaurus (31. Okt 2016 10:23)

    „…es wäre der SUPERGAU für die Rüstungsindustrie!“

    *’*’**’*‘

    Achwas, ganz im Gegenteil, die Islamischen Länder sind in Angriffsstimmung, auf der ganzen Welt, irgendwann muss sich auch die ECHTE USA VERTEIDIGEN. Eine super Einnahmequelle. Geld stinkt nicht. Das Gute ist, statt unschuldige wie Assad, trifft es dann die Richtigen. 🙂 So wird es kommen, ob wir es wollen oder nicht. Islam bedeutet Krieg. Appeasement und Stockholmsyndrom währen nicht ewig. 😉

  44. #26 Nuada
    Dennoch sind die Umfragewerte für Merkel/CDU wesentlich mehr gesunken als die für Hillary/Demokraten.

    Deshalb tritt Angela Merkel in Deutschland, anders als Clinton in den USA, auch gleich mit 5 Parteien an, und es besteht nicht der geringste Zweifel, daß sie in dieser Block(flöten)formation wieder gewählt wird.

  45. #43 kalter Zorn (31. Okt 2016 09:59)

    Die Amis wollen Trump und werden ihn nicht bekommen. Die Briten haben für den Brexit gestimmt und werden ihn nicht bekommen, die Österreicher wollten Hofer und haben ihn nicht bekommen

    In allen genannten Fällen ist die Messe noch keineswegs gelesen.

    Ich antworte mal:

    Die Amis wollen Trump und werden ihn im Januar bekommen.

    Die Österreicher wollen Hofer und werden ihn im Dezember bekommen.

    Und Theresa May wird das offizielle BREXIT-Verfahren wie geplant im Frühjahr anstossen. Andernfalls wäre sie politisch tot.

  46. @#55 Stefan Cel Mare (31. Okt 2016 10:15).

    Lese ich da Mitleid mit der armen Hillary heraus?

    Ich habe null Mitleid mit Hillary Clinton.

    Aber Du hst ja gar nicht gefragt, ob ich Mitleid mit ihr habe, sondern ob Du das rausliest. Das kann ich natürlich nicht sicher wissen, ich vermute aber: ja.

    Warum?

    Ich glaube, es ist vielen unmöglich, sich vorzustellen, dass jemand emotional wirklich überhaupt nicht an der US-Wahl beteiligt ist.

    Und noch schwieriger ist es wohl, sich vorzustellen, dass jemand an heimischen Wahlen überhaupt nicht emotional beteiligt ist.

    Das ist aber bei mir so. Ich finde diese Spektakel aber nicht uninteressant, ich sehe sie mir an, wie ein Forscher einen Versuchsaufbau ansieht.

    Mit Hetzkampagne meine ich nicht das Geschimpfe „Hitlary“, „Killary“, „Hexe“ etc. – das überlassen die großen Medien freilich dem Internet. Sondern die Information, dass das FBI gegen sie ermittelt direkt eine Woche vor der Wahl. Das aber berichten den großen Medien unisono. Auch hierzlande übrigens (aber die schreiben ja sowieso nur von den Agenturen ab).

    Wenn das gegen Trump gemacht worden wäre, hättest Du sicher eine Vermutung, was der Grund dahinter ist.

    Da ich zwischen Trump und Clinton nicht unterscheide, sondern beide nur als Figuren in meinem Versuchsaufbau sehe, kann ich das auch bei Clinton erkennen. So einfach ist das.

    Ich bin mir schon seit langem sicher, dass Hillary Clinton nie zur Wahl stand. (So wie auch Obamas Gegenkandidten nie zur Wahl standen) . Diese „Enthüllungen“ von Dingen, die man garantiert schon sehr lange weiß und extra bis kurz vor der Wahl zurückgehalten hat, zeigen, dass man auf Nummer sicher gehen will.

    Ich bin nicht für Trump, nicht für Clinton und nicht gegen einen von beiden. (und entsprechend auch hierzulanden) Ich nutze solche Spektakel nur, um das System besser zu verstehen.

    Und ich verspreche dir eines: nächstes Jahr, wenn es in Deutschland zur Sache geht, werden Ferkel und ihre Bande eine „Medien-Hetzkampagne“ erleben, gegen die das, was die arme Hillary im Moment „erleiden“ muss, sich wie ein laues Lüftchen ausnimmt.

    Ja, das ist möglich. Ich habe auch den Eindruck, dass Merkel zum Abschuss durch das System freigegeben ist. Allerdings habe ich früher damit gerechnet, und bin daher diesbezüglich mit Voraussagen jetzt ein bisschen vorsichtig.

  47. Ermittlungen im Fall Clinton und ihre eMails: Wer hatte wanw Zugang zu Staatsgeheimnissen?

    Wer der politischen Gefälligkeitspropaganda des deutschen Funks glaubt, wird schnell „übersehen“, dass es beim Clinton-Email-Skandal keineswegs darum geht, dass Hillary Clinton ein paar Email zu viel von ihrem Server gelöscht hat. Der springende Punkt ist vielmehr, wem Frau Clinton in ihrer Funktion als US-Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin der „Democrats“ Zugang zu sicherheitsrelevanten Staatsgeheimnissen gewährt hat.

    http://fredalanmedforth.blogspot.de/2016/10/ermittlungen-im-fall-clinton-und-ihre.html

  48. #37 KDL
    Die Grünen in den USA sind Fundis, und ziehen den Demokraten regelmäßig 3-5% ab – so what?

  49. Die Frage, die sich aus investigativer Sicht stellt, ist also nicht: Warum hatte Frau Clinton ihre Emails nicht besser unter Kontrolle? Sondern: Wer ist Huma Abedin?

    Huma Abedin war zwanzig Jahre lang Hillary Clintons Top-Beraterin und persönliche Vertraute. Hillary nannte sie anlässlich Humas Eheschließung „meine zweite Tochter“. Wenn Hillary Clinton Präsidentin wird, ist damit zu rechnen, dass Huma Abedin die Chefin des Stabs im Weißen Haus wird. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig zu wissen, um wen es sich bei Huma Abedin handelt.

    Huma Abedin steht im Zentrum eines Beziehungsgeflechts zwischen Personen und Institutionen, das im Laufe der letzten 20 Jahre aufgebaut wurde. Alle diese Personen und Institutionen sind mit einfachsten Mitteln im Internet zu recherchieren. Die vier Hauptfiguren sind Hillary Clinton, Abdullah Omar Nasseef, das saudische Königreich und Huma Abedin mit ihrer Familie.

    Huma ist gebürtige US-Bürgerin, zog jedoch im Alter von zwei Jahren mit ihrer Familie nach Saudi-Arabien, wo sie die nächsten 16 Jahre verbrachte. Mit 18 zog sie zurück in die USA und studierte an der George-Washington-Universität. Schon nach zwei Jahren bekam sie eine Praktikantenstelle bei Hillary Clinton und stieg dann in Vollzeit bei ihr ein. Gleichzeitig begann sie ihre Stelle im „Journal of Muslim Affairs“. In dieser Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für die Abedins sind außer Huma ihr Bruder Hassan, ihre Mutter Saleha und ihre Schwester Heba beschäftigt.

    http://fredalanmedforth.blogspot.de/2016/10/ermittlungen-im-fall-clinton-und-ihre.html

  50. JAAAA! Eine Umfrage der US-WeLT.

    Wer hat nicht auf solch glaubhafte Zahlen gewartet?

    Wer bitte glaubt denen?

    Wer bitte veröffentlicht deren getürkte Umfragen, freiwillig?

    Killary Klingon liegt dauerhaft hinten und nur die gefälschten Umfragen zeigten und zeigen ein anderes Bild, muß man aber nicht mitbekommen haben.

  51. #29 Ionit
    #52 INGRES

    Dazu sollte man erwähnen, dass die Weißen seit Jahrzehnten in der Mehrheit immer für den republikanischen Kandidaten gestimmt haben. Im übrigen nicht nur die weißen alten Männer, sondern auch die weißen Frauen und die weißen Jungen.
    Auch in den aktuellen Umfragen liegt Trump auch bei weißen Frauen in Front. Man muss unbedingt differenzieren. Es sind die Schwarzen, die Latinas und die Asiatinnen, welche Clinton wählen. Allerdings ist sie auch bei all diesen nicht beliebt und das ist die Chance von Trump.

  52. #65 Alvin (31. Okt 2016 10:38)

    zu 58
    Woher haben Sie den Glauben, dass es in 2017 eine Presse gegen Merkel geben könnte?

    Ganz einfach: weil WIR diese „Medien-Hetzkampagne“ sind. „Politically Incorrect“ ist in Deutschland das, was Breitbart in den USA ist.

    Wer interessiert sich für die Kommentarlöscher in den Lügenmedien?

  53. Realistischerweise wird es für Trump sehr schwierig, ins Weiße Haus einzuziehen. Es muss in zu vielen Staaten rund laufen. Gerade wenn man z.B. Colorado und Virginia anschaut. Dort liegt er hinten und mindestens einer davon muss er gewinnen, sonst reicht es nicht.
    Aber in den seriösen Umfragen, liegt er auch nicht weit hinten. Gerade mit dem neusten Skandal liegt noch etwas drin.

  54. Freimaurer-NWO will Weltherrschaft ihres Wertesystems (World democracy)

    http://time.com/4521509/2016-election-clinton-exceptionalism/

    Hillary Clinton :

    There’s always been something special about the United States of America.

    President Abraham Lincoln called us the “last, best hope of earth.” President Ronald Reagan said we are a “shining city on a hill.” And Robert Kennedy called us a great, unselfish, compassionate country.

    Most of all, America is ­indispensable—and exceptional—because of our values.

    Das entspricht den Gedanken des brühmten Hochgradfreimaurers Manly P.Hall :

    THE ORIGIN OF THE DEMOCRATIC IDEAL

    World democracy (NWO)

    was the secret dream of the great clas­sical philosophers. …
    Thousands of years before Columbus they were aware of the existence of our
    Western Hemi­sphere and selected it to be the site of the philosophic empire. …
    The brilliant plan of the Ancients has survived to our time, and it will continue to
    function until the great work is accomplished. …
    The American nation des­perately needs a vision of its own purpose.

    World democracy

    was the secret dream of the great classical philosophers. Toward the accom­plishment of this greatest of all human ends they outlined programs of education, religion, and so­cial conduct directed to the ultimate achievement of a practical and universal brotherhood. And in order to accomplish their purposes more effectively, these ancient scholars bound themselves with cer­tain mystic ties into a broad confraternity. In Egypt, Greece, India, and China, the State Mys­teries came into existence.

    Orders of initiated priest­philosophers were formed as a sovereign body to instruct, advise, and direct the rulers of the States.

    http://www.bibliotecapleyades.net/sociopolitica/secret_destinyamerica/secret_destinyamerica01.htm#1.__THE_ORIGIN_OF_THE_DEMOCRATIC_IDEAL_

  55. #25 Ionit (31. Okt 2016 09:34)

    #17 INGRES

    Clinton wird von ca. 90 Prozent der Afroamerikaner und von den meisten Frauen gewählt.“

    Umfragen sind dazu da Meinungen zu modellieren.Das ist in den USA ein seit über 70 Jahren erprobtes Verfahren, dass durch die wesentlich verbesserten Möglichkeiten zur Datenerfassung und psychologischen Durchleuchtung des Wahlvolkes noch gezielter eingesetzt werden kann.

    Wenn man google nutzt und sich die ersten Seiten anschaut, wir wissen bereits, dass google sich sehr kräftig im Wahlkampf einbringt und die Suchergebnisse beeinflusst, sehen wir Trump unentwegt Stimmanteile unter weißen Frauen verlieren.

    reuters
    Trump still has an edge among white women, a key source of strength for Republicans. Trump leads Clinton by 2 points with this group, down from a 12-point lead the previous week.

    Das ist erstaunlich, denn google zeigt uns auf der ersten Seite eigentlich ausschließlich einen unter weißen Frauen verlierenden Trump. Wo die 12 Punkte Vorsprung herkommen, die auf 2 Punkte Vorsprung geschrumpft sind, keine Ahnung.

    Und hier – Frauen halten Clinton mehrheitlich (alle Rassen) für unehrlich. Aber sie wollen sich dennoch die Mühe machen sie zu wählen?

    Women tend to lean Democratic, but Reuters/Ipsos polling this month shows a majority of women have an unfavorable view of the former U.S. secretary of state and believe she is not honest and truthful.

    Ein beliebtes Spiel ist das mit den reference groups. Dabei wird die Tatsache genutzt, dass weiße Leute sich gern nach oben strecken.Bei der Modellierung des weißen, weiblichen Wahlverhaltens wird entsprechend Wert darauf gelegt, Clinton als Gewinnerin unter gebildeten Frauen zu zeigen. Obgleich ja mehr Bildung auch mehr Indoktrination bedeutet, bin ich nicht sicher, wie lange die Indoktrination die Unizeit wirklich überdauert.

    Ich denke man kann sich rauslehnen und sagen, dass das Regime ein großes Interesse daran hat, die weiße Stimme möglichst uneinheitlich zu machen. Weiße sollen sich möglichst nicht als Gruppe mit Gruppeninteressen erkennen und zusammenhalten. Dabei hilft natürlich auch ein modellierter Geschlechterkampf.

    Auf der „rechten Seite“ ist durch das auftauchen einer den Feminismus spiegelnden Männerbewegung ein gutes Werkzeug geformt worden.Ist es authentisch oder wieder so ne gesteuerte Aktion?

    Ich finde es einigermaßen schwierig sich durch offizielle Umfrageergebnisse ein Bild zu machen, denn alle Ergebnisse bilden eigentlich, genau wie alle Nachrichten, nur das ab, was uns mitgeteilt werden soll.

  56. Vagina-Voters

    ….. und von den meisten Frauen gewählt.

    Warum sind die so blöd.

    Dasselbe droht bei Merkel, merken denn die Frauen gar nichts mehr, hier wie dort.

    Ratlos.

  57. „#61 brontosaurus (31. Okt 2016 10:23)
    Würde TRUMP sich wie angekündigt mit PUTIN arrangieren, schnell im iSS-Lam-Staat aufräumen statt weiter gegen die syrische Regierung zu agitieren und dann noch die USA aus solchen Konflikten in Zukunft heraushalten, es wäre der SUPERGAU für die Rüstungsindustrie!“

    Sehr richtig. — Frau Clinton würde Russland die Luft vollständig abdrücken und gerne auch Atomwaffen einsetzen gegen alle,die sich ihr nicht unterwerfen. —

  58. #49 7berjer
    Reagan hat seinerzeit zusammen mit Thatcher die Finanz-Heuschrecken auf die Bürger los gelassen.
    Es endete in der Finanzkrise und bis heute ist es der Politik nicht gelungen, die Finanzindustrie wieder zu regulieren.

  59. #58 Stefan Cel Mare ,

    ich kann ja nicht für Nuada sprechen, aber es ist absolut nicht notwendig sich auf eine Seite zu stellen, um zu erkennen, dass Wahlkämpfe nach Drehbuch abgewickelt werden. Im Gegenteil.

  60. Man muß bei den Umfragen jeden Staat einzeln betrachten. In Kansas z.B. wählt man fast immer republikanisch. Entscheidend sind aber die Swing-states mit vielen Wahlmännern, z.B. Florida.

  61. #75 Apusapus (31. Okt 2016 11:05)

    Ich denke man kann sich rauslehnen und sagen, dass das Regime ein großes Interesse daran hat, die weiße Stimme möglichst uneinheitlich zu machen. Weiße sollen sich möglichst nicht als Gruppe mit Gruppeninteressen erkennen und zusammenhalten. Dabei hilft natürlich auch ein modellierter Geschlechterkampf.

    Das lässt sich auf deutsche Verhältnisse übertragen und sogar noch erweitern. Das sieht man ja selbst hier im Kommentarbereich fast täglich, dazu noch der modellierte Ossi-Wessi-Kampf, der modellierte Alt-Jung-Kampf usw.

    Das hat nur einen Zweck: zu spalten und damit zu schwächen.

    Ich gehe davon aus, dass diese Tools hier von einigen (einige WENIGE) bewusst gespielt werden im Sinne dessen, was man bei der Stasi „Zersetzung“ nannte: man spielt ständig Leute gegeneinander aus mit allerhand Tricks, Lügereien, Inszenierungen, damit sie ihre Energie nicht gebündelt gegen die Regierung einsetzen, sondern viel Zeit und Energie damit verschwenden, sich untereinander abzuarbeiten.

  62. #39 Stefan Cel Mare (31. Okt 2016 09:47)
    #5 katharer (31. Okt 2016 09:08)
    Trump ist für mich vollkommen durchgeknallt und unberechenbar.
    Damit meine ich Ihn als Mensch.

    Kennst du ihn näher? Als Menschen?

    Klar, gehe jeden Mittwoch mit Ihm einen Burger essen;)

    Spaß bei Seite, ich halte Ihn für unberechenbar.
    Das gibt mir mein Gefühl wenn ich mir seinen Werdegang anschaue und etliche seiner Reden oder IV
    Warum meine ich das?

    Seine politische Ziele sind gut und Notwendig
    Er hat aber mehrere massiv Probleme
    In den USA ist das Gutmenschentum mit der überbordendem Politischen Korrektheit noch ausgeprägter und tiefer eingepflanzt als bei uns.
    Die Gutmenschenlobby noch stärker und radikaler als bei uns.

    Da glaube ich einfach das Trump zu sehr mit dem Kopf durch die Wand gehen würde. Zu viel zu schnell erreichen muss
    Quasi eine 180 Grad Kehre aus voller Geschwindigkeit.
    Ich erwarte das dieses nicht umzusetzen ist
    Zudem fehlt ihm die Rückendeckung der Wirtschafts und Finanzelite.
    Diese tritt Trump ebenso mächtig vor das Schienbein

    Ich glaube nicht das es funktioniert und Trump der richtige ist.

    Vielleicht , hoffentlich, irre ich mich und Trump ist genau der Richtige für so etwas
    Vielleicht ist er der Grundstein einer Bewegung und er baut einen Sockel auf. Wie Le PEN es für die Tochter tat

    Ich bin gespannt

  63. Der Schmäh lief in Österreich ähnlich und nur etwas anders. Da wurde WÄHREND DES WAHLTAGS zu Mittag bereits per Radio verkündet Hofer läge mit Riesen-Vorsprung voran.

    Dass sollte viele der mit Hofer sympathisierenden Wählerschaft davon abhalten noch zur Wahl zugehen „weil: Er braucht euch eh nimmer“).

    Zugleich waren diese tückischsprech Radiodurchsagen die indirekte Aufforderung maximal alles für den Islamisierer Van der Bellen zu mobilisieren. Damit nur ja niemand von dieser Wählerschaft zu Hause bleibt wurde so „Kampfesstimmung für die Wahlentscheidung“ zu infiltieren gesucht.

    Und es wäre beinah gelungen …. mittels wahlträge gemachten Hofer Sympathisanten und Mobilisierten VdB Wählern das Volkswillenverdrehungsstück „zu liefern“.

    …. wenn das typisch intellektualitisversiffte Linksdrehen und islamisches Mogeln dazu verdeckt gehalten hätte werden können, weil das Lügen so massiv erforderlich wurde um doch noch eine der knäppsten „Vorsprünge“ der BuPräs Wahlen in Österreich herbeizubetrügen.

    Gegen Trump läuft nun dieselbe Masche …als schier verzweifeltes Unterfangen Trumpwähler zu faulisieren und für die „Linken“ „Demokraten“ das „Aufgebot bis auf die letzte „linke“ Wahlkarte“ auszureizen.

    Killary hat schon verloren ….

    In dem Masse wie noch so nach und nach die wirklich seriösen Polls auch noch von „Linken“ gesehen werden kommen so sicher viele ins Grübeln – zumindest deswegen — ob das Lügen und Selbstbetrügen wirklich eine evolutionistische Sackgasse sein könnte.

    Die Wählen Killary dann nicht …. oder sogar Trump !

    Juhei !

    Killary ist in ernstzunehmenden Umfragen

  64. #38 Wolfenstein (31. Okt 2016 09:46)
    Alle PI-Leser unbedingt dieses Lied anhören:

    Das Jahr das uns den Frieden nahm

    https://www.youtube.com/watch?v=T1aM8E9IrSc

    Saugut und so treffend. Bitte weiter verbreiten!

    🙂
    *************************
    Da stimme ich zu. Ein Text & Video zum Flennen.
    Habs auf meiner aufklärenden Seite veröffentlicht..

  65. 5# katharer
    Sind Sie Milliadär?
    Wenn nicht, warum nicht?
    Glauben Sie das ein Dummkopf, wie es ja TRUMP nachgesagt wird, Milliardär werden kann?
    Und das ein Dummkopf, wenn er denn durch Erben Milliardär werden würde, das lange bleiben könnte?
    CLINTON hat mit ihrer Kriegstreiberei bewiesen und gezeigt zu was sie fähig ist.
    Die CLINTON-Foundation ist ein Milliardenspendesammelunternehmen.
    Die Ermordung des US Botschafters und seiner Begleiter geht zum Gutteil auf die Unterlassung und damit auf das Konto von CLINTON.
    Die nun auf dem PC eines obskuren Sexgestörten gefundenen weiteren E-mails der CLINTON hätten dort nicht sein dürfen.
    Die Kungelei des CLINTON mit der Justizministerin zwecks Einstellung der Untersuchung der E-mail Affaire zeigt wos langgeht.
    Die Unterstützung durch SAUDI-BARBARIEN erzeugt eine Abhängigkeit der CLINTONS.
    Um nur einige wichtige Punkte zu nennen.
    Wenn man sich die Reden von TRUMPim Orginal anhört sieht die ganze Geschicht wesentlich anders aus.
    Sie sollten vielleicht etwas kritischer gegenüber unserer JOURNAILLE sein?
    Diese haben sich auf TRUMP eingeschossen weil der die Gefahr durch den iSS-Lam erkannt hat und ankündigt keine Verdächtign Musulmanen mehr ins Land zu lassen!
    Und weil HONECKER RACHE nach der Wahl von TRUMP schlechte Karten hätte!

  66. #94 katharer (31. Okt 2016 11:27)

    Spaß bei Seite, ich halte Ihn für unberechenbar.

    Es gibt genau eine Politikerin, die die fleischgewordene Unberechenbarkeit personifiziert – das Merkel.

    Gut, in gewisser Weise ist sie natürlich auch berechenbar: sie trifft grundsätzlich IMMER die maximal schlechteste Entscheidung für Deutschland.

    Meine Erfahrung mit Trump ist anders.

    1. Er hat die Fähigkeit, sich gezielt exzellente Berater auszuwählen.

    Nigel Farage hat nicht ohne Grund aktuell seine UKIP-Aktivitäten auf Eis gelegt und tourt mit Donald.

    2. Er hört auch auf diese Berater.

    Seinen aktuellen Reden merkt man die Handschrift der Berater an. Insbesondere in den Details.

    Warum sollte sich das in Zukunft ändern?

  67. #82 Apusapus

    Vollkommen richtig. Mit dem offensichtlichen Ignorieren des Wahlverhaltens der weißen Frauen und der jungen Weißen kann man so tun, als wären irgendwelche ignoranten alten weißen Männer die Wähler der Republikaner und Trump im Speziellen.

    Dabei ist es am Ende ein Machtkampf zwischen den Weißen und den Farbigen im Lande und die Weißen droht eine dritte Niederlage in Serie bei den Präsidentschaftswahlen. Dies ist möglich, weil die Farbigen von einer korrupten weißen „Elite“ unterstützt werden, welche privilegiert ist und deshalb von den Machenschaften der Farbigen nicht betroffen ist und sich problemlos weiter bereichern kann.

    Im Prinzip geschieht in den USA somit dasselbe wie bei uns, wo auch eine korrupte Elite sich mit Migranten verbündet (in den USA sind die meisten Farbigen wenigstens Amerikaner) und somit auf Kosten der Bevölkerung leben können.

  68. Ein Kandidat muß 270 Wahlmännerstimmen auf sich vereinen, um ins Weiße Haus einzuziehen.

    Trump wird sämtliche Staaten gewinnen, die 2012 an Mitt Romney gingen, startet also mit 207 sicheren Wahlmännern (Clinton schielt zwar darauf, Trump unter diesen Staaten North Carolina streitig zu machen, wird daran aber scheitern).

    Der einfachste Weg für Trump – und dies hatte er auch ursprünglich vor – führt über Florida, Ohio und Pennsylvania. Holte er diese drei Staaten, so wäre er Präsident.
    Nun führt Trump zwar knapp in Florida und Ohio, liegt aber in Pennsylvania recht deutlich hinten. Folglich käme er nur auf 253 Wahlmänner – 17 zuwenig.

    Zusätzlich führt Trump derzeit allerdings in Iowa. Damit läge Trump bei 259 Wahlmännern. Dies ist der derzeit wahrscheinlichste Wahlausgang.

    Will Trump gewinnen, so muß er zusätzlich von den drei umkämpften Wüstenstaaten, Nevada, Colorado und New Mexico, zwei holen. Realistische Chancen hat er in Nevada, während es in Colorado schon sehr schwierig wird und in New Mexico fast aussichtslos erscheint. Mit Nevada allein läge er bei 265 Stimmen – noch immer nicht genug.

    Nachdem Trump den Kampf um Virginia aufgegeben hat, bleiben nur noch New Hampshire (vier Wahlmänner) und der zweite Kongreßdistrikt von Maine (ein Wahlmann), wo er sich ansatzweise – wenn auch nur entfernte – Chancen auf einen Sieg ausrechnen kann.

    Fazit: Trump kann durchaus gewinnen. Der Weg ist allerdings technisch äußerst beschwerlich.

  69. #4 Iche (31. Okt 2016 09:03)

    Geht die Wahl an Clinton, stirbt Amerika, aber ich glaube, es ist notwendig.
    +++++++++++++++++++

    Bevor Amerika stirbt, sterben wir, zuerst.
    HIer sitzen die Schaltzentralen der Mörderbande samt A-Waffen.

    Die sind weit weg, darum haben sie schon die ganze Welt mit Krieg, Mord und Terror überzogen.
    Die einzigen, die sie vernichten können, sind die Russen, die sind da oben in der Beringstraße ganz dicht dran, knapp 90 km.

  70. Wer Amerika hasst und den Untergang westlicher Zivilisation wünscht, muss unbedingt Hillary wählen.
    Übrigens: Die engste Beraterin dieser Lügenpastorin ist eine Muslo!

  71. Der Trump ist ein arroganter Tausendsasa, und alles mögliche, bloß kein Politiker.
    Trotzdem würde ich ihn wählen, weil er nicht aus dem „System“ kommt und deshalb vielleicht andere Wege geht, der Unterhaltungswert wird sicherlich hoch sein, wenn er ins weiße Haus einzieht.
    Ich glaube es wird noch spannend.

  72. #103 Lilly Wolkowsky (31. Okt 2016 12:00)

    Wer Amerika hasst und den Untergang westlicher Zivilisation wünscht, muss unbedingt Hillary wählen.
    +++++++++++++++++

    Was soll denn diese „westliche“ Zivilisation sein, die von USA gerettet werden soll?

  73. #89 Apusapus (31. Okt 2016 11:13)

    #58 Stefan Cel Mare ,

    ich kann ja nicht für Nuada sprechen, aber es ist absolut nicht notwendig sich auf eine Seite zu stellen, um zu erkennen, dass Wahlkämpfe nach Drehbuch abgewickelt werden. Im Gegenteil.

    Mir hat niemand ein Drehbuch überreicht. Nigel auch nicht. Hat „man“ das vergessen?

  74. Wenn die“ Welt“ schon bekannt gibt Clinton führe noch mit einem Prozent , dann bin ich mir sicher ,das Amerika die Schnauze von Clinton gestrichen voll hat und Trump schon weit in Führung ist !!

    JEDER der Freunde in den USA hat weiss Clinton ist erledigt , nur die deutschen Medien wollen es nicht wahr haben und machen weiter Propaganda für Clinton .
    Selbst der größte Trump Hetzer “ Bild“ hällt die Klappe und schreibt nichts mehr !!

  75. Kommt darauf an, wen man fragt. Die deutschen MSM verkünden fast unisono, daß Trump völlig chancenlos ist, und der einfache Mann auf der Straße glaubt’s.

    Wo liegt eigentlich Jerry White, der Präsidentschaftskandidat der trotzkistischen SEP?

  76. Die Dunkelziffer für Trump ist sowieso weit höher, weil sich viele Amis nicht wagen , ihre Sympathie öffentlich kindzugeben. Das ist wie in DE mit der AfD die an der Urne regelmäßig die Umfragewerte übersteigt.

  77. #98 brontosaurus (31. Okt 2016 11:47)
    5# katharer
    Sind Sie Milliadär?
    Wenn nicht, warum nicht?
    Glauben Sie das ein Dummkopf, wie es ja TRUMP nachgesagt wird, Milliardär werden kann?
    Und das ein Dummkopf, wenn er denn durch Erben Milliardär werden würde, das lange bleiben könnte?
    CLINTON hat mit ihrer Kriegstreiberei bewiesen und gezeigt zu was sie fähig ist.
    Die CLINTON-Foundation ist ein Milliardenspendesammelunternehmen.
    Die Ermordung des US Botschafters und seiner Begleiter geht zum Gutteil auf die Unterlassung und damit auf das Konto von CLINTON.
    Die nun auf dem PC eines obskuren Sexgestörten gefundenen weiteren E-mails der CLINTON hätten dort nicht sein dürfen.
    Die Kungelei des CLINTON mit der Justizministerin zwecks Einstellung der Untersuchung der E-mail Affaire zeigt wos langgeht.
    Die Unterstützung durch SAUDI-BARBARIEN erzeugt eine Abhängigkeit der CLINTONS.
    Um nur einige wichtige Punkte zu nennen.
    Wenn man sich die Reden von TRUMPim Orginal anhört sieht die ganze Geschicht wesentlich anders aus.
    Sie sollten vielleicht etwas kritischer gegenüber unserer JOURNAILLE sein?
    Diese haben sich auf TRUMP eingeschossen weil der die Gefahr durch den iSS-Lam erkannt hat und ankündigt keine Verdächtign Musulmanen mehr ins Land zu lassen!
    Und weil HONECKER RACHE nach der Wahl von TRUMP schlechte Karten hätte!

    Ich habe nie behauptet das Trump Dumm ist.
    Ich sage explizit das seine politischen Gedanken und Ziele gut sind.
    Ich habe nie geäußert das Clinton die bessere Wahl ist

    Wie ich schilderte sorge ich mich darüber das Trump zu unbeherrscht und undiplomatisch ist.
    Um das zu machen was er fordert wird er die USA umkrempeln müssen.
    Das er dabei jede Menge Leute vors Schienbein treten muss ist richtig.
    Das wird ihm aber noch viele Feinde einbringen.
    Um das durchzustehen braucht er Rückendeckung aus dem Volk
    Je breiter , desto besser
    Leider verprellt er auch hier mit seiner Art zu viele Menschen

    Ich nehme nicht für mich in Anspruch recht zu haben.
    Das sind meine Befürchtungen
    Ich wäre glücklich wenn ich unrecht hätte, glaube es nicht.

    #99 Stefan Cel Mare (31. Okt 2016 11:47)

    Danke für den Kommentar
    Das war ja auch etwas das moniert wurde
    Trump der keine Erfahrung hat und nicht alles schaffen könne.
    Er verwies darauf das er Berater hat und deligieren kann

    Für mich auch der beste Ansatz für eine erfolgreiche Politik

    Es geht mir nicht um seine Befähigung , sondern das er zu viele persöhnliche Ang iffspunkte durch seine Art und Aussagen bietet.
    Zu viele um das Volk zu einen.

    Anders kann ich es nicht erklären was ich denke
    Bin gespannt.
    Die Zukunft wird es zeigen

  78. gewinnt trump wäre das auch gleichbedeutend mit einem waterloo für deuschlands verbrechermedien.

    sie hätten ihre deutungshoheit verloren,selbst wenn sie die 180 grad rolle rückwärtz produzieren.

    so doof ist nichtmal das bekloppteste bildzeitungsschaf um das einfach so hin zunehmen..

    kleber/atai/reschke/slomka/gniffke in hartz 4,wie geil wäre das?

  79. Wenn Trump gewinnt schalten die deutschen Medien wieder zurück auf Normalmodus: US-Bashing von morgens bis abends.
    Das ruhte nur wegen dem friedensnobelbepreisten Messias Obama.

  80. @#106 Stefan Cel Mare (31. Okt 2016 12:04):

    Mir hat niemand ein Drehbuch überreicht.

    Mir auch nicht. Wir sind in der Position des gefesselten (im Doppelsinn) Publikums. Das passt mir nicht.

    Deshalb beobachte ich die Darsteller genau und versuche dadurch, das Drehbuch zu verstehen. Das ist nicht immer sicher und exakt, sondern sehr schwierig, aber der aktuelle US-Wahlkampf ist eines der klarer erkennbaren Kapitel.

    Überleg Dir doch einfach, wie Du das Drehbuch schreiben würdest, und zwar so, dass das Publikum gefesselt (wieder im Doppelsinn) ist.

    Du hast Deinen Protagonisten, der auf Seite 385 Präsident wird. Das steht fest. Aber Du brauchst natürlich auch noch einen Gegenkandidaten, der nicht von vorneherein ausichtslos aussieht, sonst ist das langweilig, die Fesseln fallen ab, und das Publikum hebt die Augen vom Buch/von der Leinwand.

    Ist es nicht eine reizvolle geistige Übung, das alles mal so zu sehen?

    Es schadet doch nichts. Wenn ich es unterlasse, in den PI-Kommentarbereich zu schreiben „Trump for President“, richte ich doch auch dann keinen Schaden an, wenn er wirklich das ist, für das viele ihn halten? Wir sind also alle völlig frei, das zu tun. Bei einer US-Wahl ist es sogar leichter als bei einer Bundestagswahl.

  81. #113 Leo Trotzki
    Wo liegt eigentlich Jerry White, der Präsidentschaftskandidat der trotzkistischen SEP?
    ————————–
    Wie üblich, weit hinter der SWP;)

  82. Der Begriff Lügenpresse ist in den USA angekommen und wird von einigenTrump Anhängern genutzt
    http://www.vice.com/de/read/trump-fans-in-den-usa-haben-angefangen-lugenpresse-zu-schreien

    Interessanterweise finde ich in den Berichten deutscher Medien sowie US Medien sofort den Hinweis das Lügenpresse ein Nazibegriff ist
    https://www.google.de/amp/s/www.washingtonpost.com/amphtml/news/worldviews/wp/2016/10/24/the-ugly-history-of-luegenpresse-a-nazi-slur-shouted-at-a-trump-rally/?client=safari

    Kein Wort davon das Zeitgleich dieser Begriff von der deutschen Arbeiterbewegung gegen die Hitlerpresse genutzt wurde

    Kein Wort davon das dieser Begriff in der Linksaradikalen 68 er Bewegung neu aufflammte.
    Ironischerweise von denen die heute in den Redaktionen sitzen und als Lügenpresse entlarvt werden
    Alleine das darauf nicht hingewiesen wird, festigt das der Begriff Lügenpresse richtig ist.

  83. #93 Paula (31. Okt 2016 11:24)

    #75 Apusapus (31. Okt 2016 11:05)

    Ich denke man kann sich rauslehnen und sagen, dass das Regime ein großes Interesse daran hat, die weiße Stimme möglichst uneinheitlich zu machen. Weiße sollen sich möglichst nicht als Gruppe mit Gruppeninteressen erkennen und zusammenhalten. Dabei hilft natürlich auch ein modellierter Geschlechterkampf.

    Das lässt sich auf deutsche Verhältnisse übertragen und sogar noch erweitern. Das sieht man ja selbst hier im Kommentarbereich fast täglich, dazu noch der modellierte Ossi-Wessi-Kampf, der modellierte Alt-Jung-Kampf usw.

    Das hat nur einen Zweck: zu spalten und damit zu schwächen.

    Ich gehe davon aus, dass diese Tools hier von einigen (einige WENIGE) bewusst gespielt werden im Sinne dessen, was man bei der Stasi „Zersetzung“ nannte: man spielt ständig Leute gegeneinander aus mit allerhand Tricks, Lügereien, Inszenierungen, damit sie ihre Energie nicht gebündelt gegen die Regierung einsetzen, sondern viel Zeit und Energie damit verschwenden, sich untereinander abzuarbeiten.“

    Ja, das sehe ich auch so.Hier, in den USA und auch in Russland unter Putin.Überall werden auch Auffangbecken bereitgestellt in denen sich Oppositionelle dann kontrolliert sammeln sollen.

    „Ich gehe davon aus, dass diese Tools hier von einigen (einige WENIGE) bewusst gespielt werden …“

    Nachdem ich von mir selbst weiß, wie oft ich schon benutzt wurde und wie schwer es ist, das zu erkennen und vor sich selbst zuzugeben,versuche ich mit anderen Leuten, die sich, wie ich denke, mitziehen lassen nicht ungeduldig zu sein. Ich sehe mich auch noch lange nicht am Ende der Reise, sondern muss immer wieder neu überprüfen, was sich über die Zeit in meinem Kopf so angesammelt hat, oder wo ich mal wieder auf Sachen reingefallen bin.Voranschreitende Enttäuschung – das trifft es wohl.Ehrlicher Irrtum ist aber kein Verbrechen.

    Ein freundlicher Umgangston hat mir jedenfalls immer am meisten geholfen. Wahrheit benötigt kein Gebrülle, keine Beschimpfungen oder gar Drohungen.

  84. 115# katharer
    Stimmt!
    TRUMP wird sich, will er denn das verkrustete Elitensystem aufbrechen, mit den „Mächtigen Puppenspielern“ anlegen!
    Das sagt KONFUZIUS dazu:
    „Auch der längste und steinigste Weg beginnt immer mit dem 1. Schritt“!
    MUSASHI in seinen 5 Ringen:
    „Je mehr Feinde desto besser!
    Wenn Du sie mutig und unverzüglich angreifst bist Du im Vorteil weil Du immer den Richtigen triffst während Deine Feinde sich gegenseitig behindern!“
    TSUN TZU:
    „Ein guter Feldherr schart kluge und weise Berater um sich.
    Er hört sie geduldig an!
    Dann entscheidet er!“

  85. 122 katharer ,

    inzwischen wird ja auch schon Trump als Antisemit bezeichnet, obwohl seine gesamte Kinderschar, bis auf das jüngste, jüdische Partner hat und er selbst sich lauter als Clinton für Israel stark macht.

    Der Vorwurf bezieht sich wohl auf seine Kritik an den korrupten Eliten, den Medien und darauf, dass er die Interessen der Weißen zu vertreten scheint. Er wird ja auch mit Hitler gleichgesetzt. LOL. Eine absolut künstliche Hysterie zum Anheizen der Stimmung, denke ich.

  86. 122 # katharer
    Zur Ergänzug Ihrer Ausführungen möchte ich anmerken:
    Anlässlich der linken „Studentenrevolte“ der sog. „Alt 68iger“, von denen später etliche erfolgreich den „Marsch durch die Institutionen“ erfolgreich absolvierten, hörte man immer wieder:
    „Auf die Fresse SPRINGER/Lügenpresse!“.
    Und das war auch auf deren Plakaten und in deren Pamphleten zu lesen.
    Eben diese „Revoluzzer“, welche seinerzeit kundtaten das Establishment zu bekämpfen („unter den Talaren der Muff von Tausend Jahren“ war einer ihrer Schlachtrufe), sitzen nun an den Schaltstellen der Macht und haben sich erfolgreich korrumpiert!
    Und echaufieren sich über den Begriff „Lügenpresse“!
    )

  87. #125 Dr. T ,

    Schmankerln – „Lolita Express“ , dahinter verbirgt sich eine verbrecherische Elitenkultur, die sich von den Grausamkeiten, die wir als „Rotherham Sex Skandal“ kennen nur insofern unterscheidet, dass ein nicht – moslemischer Milliardär im Mittelpunkt steht und die kriminellen Freier sämtlich der Elite angehören.

    „Lolita Express“, diese Bezeichnung, die die Medien erfanden, verharmlost den abstoßenden und verbrecherischen Charakter der Handlungen und Handelnden Figuren indem sie den schlüpfrigen Voyeurismus der Leser anstachelt.Es ist aber nichts anderes zu sehen als ebenfalls geduldete,vertuschte und nicht geahndete abstoßende Verbrechen an hauptsächlich weißen, jungen Mädchen.Täter und MitwisserInnen konnten sich allerdings, weil sie Teil der Elite sind, noch erheblich sicherer fühlen, als die moslemischen Kinderschänder in England.Der Zuhälter und Milliardär Jeffrey Epstein ist bislang mit einem blauen Auge davon gekommen, was bei seinen Verbindungen wenig überrascht.

    Mal sehen, wie die Sache weiterentwickelt wird.Mit Trumps Bemerkungen zu seinem „guten Freund Epstein“ , der “ eine Vorliebe für die ganz jungen Frauen hat“, sitzt nicht nur Clinton drin (Bill nutzte vermutlich, wie viele, viele andere bekannte Figuren die Dienste), sondern, falls das überhaupt alles ist, Trump auch.

    Wie bei den anderen Enthüllungen ist eigentlich die Frage zu stellen, weshalb man uns das nun alles sehen lässt.

  88. #127 Dr. T

    Wenn jetzt noch bewiesen werden könnte, dass Bill Clinton Sex mit minderjährigen jungen Frauen hatte, die ihm von dem pädophilen Milliardär Jeffrey Epstein zugeführt wurden, könnte dies in letzter Minute tatsächlich wahlentscheidend sein.

    Eine männliche „First Lady“, der man enge Verbindungen zu Pädophilenringen nachweisen kann, geht aber an sich schon gar nicht.

  89. Aus psychologischer Sicht sind die CLINTONS genau wie dieser obskure WEINER ein Fall für den Psychater!
    Da wären einmal das unnatürliche Auflachen von H.CLINTON in der Öffentlichkeit welches im krassen Gegensatz zu ihrem kalten, emphatielosen Gesichtsausdruck steht wenn sie sich unbeobachtet fühlt.
    Denn dann zeigt sie ihr „Wahres Gesicht“.
    Diesem WEINER steht seine sexuelle Obsession deutlich im Gesicht geschrieben!
    Die beiden CLINTONS sind auf sexuellem Gebiet auch nicht ohne.
    Während das notgeile Verhalten im Amt durch die MONICA LEWINSKY Affäre ja deutlich öffentlich gemacht wurde,
    behaupten etliche Frauen mit H. CLINTON eine lesbische Affäire gehabt zu haben.
    Die Bekannteste die das behauptet ist YOKO ONO.
    Da liegt der Verdacht nahe das diese MUSLIMSISTER ABEDIN mehr als eine vertraute Beraterin ist.
    Da bekanntlich in „pro Forma Ehen“ mit Lesben deren Männer eindeutig „zu kurz kommen“ neigen diese zu sexuellen Ausschweifungen und Perversionen um sich als Mann zu bestätigen.
    Herr Clinton und auch dieser Weiner scheinen ein ernsthaftes sexuell bedingtes Problem zu haben?

  90. #36 Blinkmann04   (31. Okt 2016 09:43)  
    Was interessieren mich die Wahlen im Heimatland unserer Besatzer ?

    ————

    Stimmt eigentlich, aber „unsere Volksverräter“ stecken bereitwillig ihren Kopf in den amerikanischen Allerwertesten, zwangsläufig ist jede amerikanische „Friedensmission “ auch ein uns aufgezwungener Krieg !

  91. 129# Apusapus
    Erinnern wir uns an die FRATZENBUCH Nachricht des untergetauchten NACKTKNABENKUKKERS PEDERATI:
    Er drohte kryptisch aber unverhohlen seinen MITPÄDOS? mit Enthüllungen.
    Wurde er deshalb rechtzeitig höchstministerlich gewarnt?
    Gab man ihm deshalb die Gelegenheit Spuren zu vernichten und zu ververschwinden.
    Bekam er deshalb eine äusserst milde 5000€ Buße und behielt seine Privilegien?
    Wurde seine SPD Mitgliedschaft deshalb vorerst nur „Auf Eis gelegt“!
    War der extrem perverse homosexuelle PIRAT & MÖRDER nur die Spitze des Eisberges?
    Wie gut das gegen Tote nicht ermittelt wird!
    Welche Dienste erkaufte sich der andere bekannte schwule Abgeordnete mit
    CHRYSTAL METH?
    Auch in diesem Fall hieß es:
    „Schwamm drüber“!
    PS:
    Im Fall des Sittenstrolches KURT WERNER WIECHMANN, welcher sich mit 43 Jahren 1993 in der Untersuchungshaft erhängte (an was erinnertt uns das?) „versäumte“
    man seinerzeit auch die entsprechenden Nachforschungen!
    Immerhin harren im Raum LÜNEBURG ca. 40 ungeklärte Morde der Aufklärung.
    Als der damals leitende Chefermittler (der schon damals bei den Nachforschungen gestoppt wurde) jetzt nach seiner Pensionierung das Verschwinden seiner Schwester, welche 1993 mit Wiechmann in Kontakt stand und kurz darauf verschwand, nun aufzuklären versucht muss er feststellen das 99% der wichtigen Beweismittel, darunter ein leibhaftiger FORD CAPRI mit Blutspuren aud der Rückbank welcher im Garten Ws. vergraben war!!! spurlos verschwunden ist.

  92. Schwierige Wahl für die Amerikaner. Wahl zwischen Pest und Kolera. Beides wird in mehr Krieg münden und beides wird zum Nachteil Deutschlands sein, wenn auch auf unterschiedliche Weise.

    Trotzdem würde ich mir Trump wünschen, weil seine Wahl auch Auswirkungen auf die Wahl in Deutschland hat. Er wird einige politische Tabus brechen, die für uns als Türöffnerfunktion dienen können.

    Wenn man ein Tabu oft genug bricht, ist es bald keines mehr.

  93. Ergänzung:

    Bei der Wahl in den USA sieht man aber auch einen Trend zu Polarisierung, wie in Deutschland mit der AfD und in Frankreich mit France National oder Gerd Wilders.

    Das heißt in erster Linie: Die Nationalen realisieren was passiert und sind bereit den Kampf aufzunehmen.

  94. #36 Blinkmann04 (31. Okt 2016 09:43)

    Was interessieren mich die Wahlen im Heimatland unserer Besatzer ?

    Sind in der Türkei Wahlen? 😀

  95. -clintons-umfragewerte-brechen-dramatisch-ein-

    Diese Spannung, ob des Wahlausgangs, ist ja wirklich unerträglich.

    Egal wer „gewinnt“, letzendlich macht sicherlich die „Democrazy“ das Rennen.

    Furchtbar spannend, das Ganze…

  96. #133 brontosaurus ,

    Enthüllungen durch die Medien sind, denke ich stets mit bestimmten Absichten verbunden. Selbst wenn sich manche Meldung einschleicht, erreicht sie die Masse so lange nicht, wie sie nicht unentwegt von allen Seiten wiederholt wird.

    Der Epstein Skandal verschwand als, als „Lolita Express“ verniedlicht, nach dem darüber berichtet wurde erst mal wieder aus dem Bewusstsein, obgleich die Kontaktliste Epsteins sogar an die Öffentlichkeit kam und wirklich viele Namen enthält, die auch uns hier in Deutschland bekannt sind.Darunter sind Figuren, die sich regelmäßig als moralische Instanzen aufspielen oder die einfach ihres Reichtums und der gesellschaftlichen Stellung wegen bewundert werden.Das sind Figuren aus dem gesamten politischen Spektrum.

    Nicht jeder auf der Liste wird sich selbst an den Mädchen vergangen haben, es ist mir auch nicht bekannt ob Clinton (er steht nicht in der Liste, hatte aber engen Kontakt) oder Trump (nicht auf der Liste, bezeichnete sich aber als Freund Epsteins) das getan haben, aber alle die darauf zu finden sind werden wohl gewusst haben, was dieser Epstein aufgezogen hat.Manche werden ihr Wissen sicher auch genutzt haben. Nach den moralischen Maßstäben, die an uns angelegt werden, sind sie mitschuldig, weil sie schwiegen, es in ihrer Mitte zuließen.Anders als im Fall der uns allen zugeschobenen Schuld an den Dönermorden, die ja „in unserer Mitte“ geschehen sein sollen, war der Kreis übersichtlich genug und es ist schier unvorstellbar, dass da was geheim bleiben konnte.

    Gibt man Epstein little black book in die Suchmaschine ein, kann man die Liste noch finden.Es geht weit über den Wahlkampf oder Clinton hinaus, auch wenn es nun wie eine Wahlkampfsache aufbereitet wird.

    Es spielt doch letztlich keine Rolle ob ein Verbrecher auf der „eigenen Seite“ verortet wird oder auf der anderen, ob man ihn für einen Guten hielt oder immer schon für eine miese Gestalt.Gerade bei denen, von denen man dachte, sie wären aufrechte Leute, sollte man deutliche Hinweise auf das Gegenteil ernst nehmen, auch wenn es enttäuschend ist.

  97. Das Problem ist doch, dass durch die Early Voters aus dieser Umfrage kaum noch Rückschlüsse auf den Wahlausgang nächste Woche mehr möglich sind.
    Ich befürchte, diese E-Mails kamen zu spät ans Licht und Clinton wird die nächste Präsidentin.

  98. #123 Apusapus (31. Okt 2016 12:48)

    Hier, in den USA und auch in Russland unter Putin.Überall werden auch Auffangbecken bereitgestellt in denen sich Oppositionelle dann kontrolliert sammeln sollen.

    Das hier, also PI, ist auch so ein Auffangbecken. Natürlich nicht als solches geplant, aber es erfüllt natürlich – unbeabsichtigt – diesen Zweck. Denn solange die Leute hier – NUR – posten, hat man sie ja mehr oder weniger im Blick. Und wenn einer Anstalten macht, radikal abzuschmieren, dann tut er das in aller Öffentlichkeit.

    Was PI allerdings für die Nomenklatura gefährlich macht ist, dass hier nicht nur Weltanschauungen ausgetauscht werden, sondern schlicht Fakten.

    @ Dr. T

    Diese verlinkte Diskussion zum Thema Clintons, FBI, Lolita Express (http://voxday.blogspot.de/2016/10/behind-revived-fbi-investigation.html) ist großartig. Natürlich verirren sich auch dort Spinner, aber eins muss man den Amis lassen: Im Diskutieren sind die besser und konstruktiver als wir. Fast kein Müll darunter – sehr viele reflektierte Beiträge. Auch ganz anders als das in deutschen Medien dargestellt wird. Lohnt sich immer wieder, sich die Diskussionen in den Ländern direkt und ungefiltert von deutschen Medien anzusehen.

  99. Was wahre wenn einer der beiden eine ansprache uber blockflote und weihnachtslieder (wie die olle)
    hatte.

    Wer ist also dummer der 3 ??

  100. Kaum ist Ralle Stegner für eine Woche drüben auf Wahlkampftour, schon brechen Hillarys Werte ein.
    Der kann’s!
    Ralle for Kanzlerkandidat.

    Seine ruhige und ausgleichende Art der politischen Rede würde ihn auch als Bundespräsidentenkandidaten empfehlen.
    Da hat man ja auch noch keinen gefunden.

  101. 138 INGRES (31. Okt 2016 14:56)

    Schrott in der Politik ist für mich: Lüge, Phrase, Unterbinden von Diskussion also der freien Meinungäußerung etc.“

    Meine volle Zustimmung!Zentral ist denke ich immer die durchgesetzte Lüge. Da schließe ich die auf Lügen fußende Rollenzuweisung für Frauen als „die besseren Männer“ natürlich mit ein. Auch Frauen fällt ja durchaus auf, dass sie zu einem Verhalten gebracht werden sollen, dass auch für sie selbst schädlich ist und erst recht, für uns alle zusammen, die wir gemeinsam mit dem Rücken an der Wand stehen.Viele machen wenn auch unbewusst einfach nicht mit.

    Es ist ein großes Maß an Manipulation nötig, Mädchen und Frauen diese Rolle einzureden und schmackhaft zu machen und sie werden bewusst bevorteilt, was dann, wie bei anderen bevorzugten Gruppen einen Mitnahme Effekt auslöst, während die, die das ablehnen beschimpft werden.

    Mich entsetzt es durchaus zu sehen, wie leicht Frauen manipulierbar sind, wenn ihre Gefühle angesprochen werden.Gleichwohl sehe ich die bösartige Manipulation als den zentralen Punkt an – Sie sicherlich auch – und nicht eine „mangelhafte Ausstattung“ der Frau, die sie und so was kann man wirklich inzwischen lesen, zu geborenen Verräterinnen macht.Weil ich viel in US Seiten lese, kommt mir dergleichen auch ziemlich häufig vor die Nase. Wie verbreitet diese Tendenz bereits in Deutschland ist, weiß ich nicht aber meist kommt ja alles leicht verzögert rübergeschwommen. Besonders verrückt daran ist nebenbei, dass im rechten US Spektrum inzwischen reichlich viel schwule Männer über Frauen herziehen dürfen und ihnen zugestanden wird zu definieren, was männlich ist.Klar werden reale Beobachtungen verwendet,echte Informationen, die durchaus nützlich sind. Die Frage ist aber immer, wenn daraus eine wütende Ablehnung, eine Spaltung geformt wird, wo ist dann der Nutzen für uns, wenn wir überleben wollen, dann brauchen wir uns ja gegenseitig ?

    Das Regime nutzt die gut erforschten weiblichen Anlagen (die offiziell natürlich nicht genannt werden dürfen) und formt sie durch gezielte Manipulation in Werkzeuge der Selbstvernichtung um. Das tut man ja bekanntlich auch mit anderen gut sezierten Gruppen, die man als Werkzeuge gegen uns in Stellung bringt. Man tut es auch mit uns allen zusammen (wir werden seit langer Zeit und jeden Tag seziert und manipuliert) wenn man uns durch Schuldgefühle krank oder uns glauben macht, wir wären Idioten.

    Ich denke eigentlich nicht, dass unsere Auffassungen so weit auseinander liegen und habe auch kein Problem damit, wenn die uns Frauen von unseren Feinden zugewiesene Rolle diskutiert wird.

  102. #142 Paula ,

    auch wieder Zustimmung. Es ist immer ein zweischneidiges Schwert, sich auf bekannten Internet Plattformen einzubringen.Man setzt sich bewusst der Kontrolle aus und gibt dem System Hinweise auf den Stand der gedanklichen Entwicklung. Andererseits ist der Austausch so wichtig und man profitiert von den Gedanken Anderer. Naja, sichtlich überwog bei mir das Letztere.

    Was die Epstein Sache angeht, ist das, , wenn man näher hinsieht,wirklich ein tiefer, dunkler Abgrund.

  103. #128 brontosaurus (31. Okt 2016 13:18)
    122 # katharer
    Zur Ergänzug Ihrer Ausführungen möchte ich anmerken:
    Anlässlich der linken „Studentenrevolte“ der sog. „Alt 68iger“, von denen später etliche erfolgreich den „Marsch durch die Institutionen“ erfolgreich absolvierten, hörte man immer wieder:
    „Auf die Fresse SPRINGER/Lügenpresse!“.
    Und das war auch auf deren Plakaten und in deren Pamphleten zu lesen.
    Eben diese „Revoluzzer“, welche seinerzeit kundtaten das Establishment zu bekämpfen („unter den Talaren der Muff von Tausend Jahren“ war einer ihrer Schlachtrufe), sitzen nun an den Schaltstellen der Macht und haben sich erfolgreich korrumpiert!
    Und echaufieren sich über den Begriff „Lügenpresse“!
    )

    Danke für die Ausführungen.
    Das ist ja der Treppenwitz
    Das schlimme daran ist ja das viele das kritiklos übernehmen.
    Lügenpresse = Nazibegriff

  104. @ Apusapus

    Besonders verrückt daran ist nebenbei, dass im rechten US Spektrum inzwischen reichlich viel schwule Männer über Frauen herziehen dürfen und ihnen zugestanden wird zu definieren, was männlich ist.

    Das ist hier schon längst genauso. Guck Dir an, wer definiert, was „männlich“ ist, und Du wirst feststellen, dass es fast immer welche sind, die genau nämlich damit ein veritables Problem haben.

    Mir ist mal aufgefallen, dass die Männer, die ich als bemerkenswert männlich empfinde, über dieses Thema so gut wie nie reden, sondern dazu eine gewisse Gelassenheit mitbringen. Und ich habe mich gefragt: Warum ist das eigentlich so? Und die Antwort ist: Sie haben es nicht nötig. Die fühlen sich in ihrer Männlichkeit nicht gefährdet durch beispielsweise Frauen, die in ihrer Freizeit Fußball spielen oder irgendwas „typisch Männliches“ machen.

    Generell ist bei dem Thema m. E. die Bevormundungs-Allüren das größte Problem. Weder Jungs noch Mädchen sollten zu irgendwas gezwungen werden, was sich für sie nicht stimmig anfühlt. Wenn Mädchen keine Lust haben auf Handwerken? Gut. Wenn Jungs gern kochen? Auch gut.

    Ich habe eine Allergie gegen jegliche „gut gemeinten Umerziehungsmaßnahmen“. Leider nur gibt es die inzwischen von rechts genauso wie es sie von links gibt. Letztlich sind Menschen sehr unterschiedlich, sie haben unterschiedliche Begabungen, Interessen, Fähigkeiten, gesundheitliche, physische und geistige Voraussetzungen, und es ist wichtig, dass jeder das tut, was zu ihm passt und ein Leben führt, das sich für ihn stimmig anfühlt, egal ob als Mann oder Frau.

    Bei der AfD muss man aufpassen, dass man da nicht die Fehler der Linken anfängt zu machen, nur halt mit umgedrehten Vorzeichen.

  105. #126 Apusapus (31. Okt 2016 13:02)
    122 katharer ,

    inzwischen wird ja auch schon Trump als Antisemit bezeichnet, obwohl seine gesamte Kinderschar, bis auf das jüngste, jüdische Partner hat und er selbst sich lauter als Clinton für Israel stark macht.

    Der Vorwurf bezieht sich wohl auf seine Kritik an den korrupten Eliten, den Medien und darauf, dass er die Interessen der Weißen zu vertreten scheint. Er wird ja auch mit Hitler gleichgesetzt. LOL. Eine absolut künstliche Hysterie zum Anheizen der Stimmung, denke ich.


    Gibt es Quellen zu den Kindern und jüdischen Ehepartnern?
    So etwas ist in Diskussionen immer wichtig

  106. #150 katharer ,

    der Forward hat einen Artikel über Trump:

    Trump Has Strongest Jewish Ties of all GOP Candidates
    by Uriel Heilman

    Habe nicht mehr so im Kopf was da drin stand 2015) aber ich denke Sie werden dort fündig.
    Viele jüdische Medien haben darüber berichtet.
    „Hitler“ – tststs

  107. @ biloxi

    Ich befürchte dennoch, dass Hillary das Rennen machen wird, aufgrund der Tatsache, dass viele bereits abgestimmt haben und aufgrund des Wahlmännersystems in den USA.

    Es sei denn, Assange macht seine Drohung war und liefert diese Woche noch ein paar Enthüllungen, die – wie er sagt – Hillary in den Knast bringen können.

    Ich glaube aber eher, dass es darauf hinausläuft wie ein Kommentator von „The Week“ meinte: Hillary wird das Rennen machen, aber „tot ins Ziel kommen“. Also natürlich nicht WIRKLICH tot, aber er meint, dass eine Präsidentschaft, die schon von Beginn an mit dermaßen üblen Skandalen belastet ist, nichts mehr werden kann.

  108. PS:

    Was Hillary ECHT geschadet hat und was in D kaum thematisiert wurde ist, dass durch die Enthüllungen herauskam, wie übel sie ihrem demokratischen Bewerber-Kollegen/Konkurrenten Bernie Sanders mitgespielt hat.

    Etliche Sanders-Anhänger, die sonst für Hillary als Demokratin gestimmt hätten, wenden sich jetzt von ihr ab. Also nicht, dass sie Trump wählen, aber werden halt Nichtwähler usw.

    Ist immer interessant, die ausländischen Foren zu lesen, da kriegt man von den Stimmungen doch immer wesentlich mehr mit als hier über die üblichen Medien.

  109. #153 Paula (31. Okt 2016 18:39)

    Ich traue dem Braten auch nicht recht und erwarte erst mal gar nichts. Das ist eh immer die beste Methode. Ich hoffe auch nichts, aber ich wünsche mir was.

  110. #153 Paula (31. Okt 2016 18:39)

    Ich befürchte dennoch, dass Hillary das Rennen machen wird, aufgrund der Tatsache, dass viele bereits abgestimmt haben und aufgrund des Wahlmännersystems in den USA.
    **********************************************
    Diesen Kommentar habe ich gerade in einem Thread bei MMnews gefunden!
    Vielleicht stammt er aus der *Feder*
    von J. Lichtmann, einem 69-jährigem Geschichtswissenschaftler aus New York,
    der ist sicher, dass Hillary Clinton verlieren wird! —> Die Hoffnung stirbt zuletzt!

    #9 trump wird usa präsident
    31. Oktober 2016 – 16:44
    I know it, ich weis es
    streng geheim aber alles geplant
    wetten 100 000 usa denkt an meine worte!!!

  111. Oo da wird aber die Journalie Angst bekommen vor ihrem eigenen dummen Geschwätz der letzten Jahre und natürlich auch die von Amerika abhängigen Politiker welche meinten Obamba könnte dem Islam Demokratie vermitteln -na das ging gründlich schief -fehlte nur noch das eine deutsche Dame daraufhin alle Muslime nach Deutschland kostenlos eingeladen hat und dabei natürlich einigen hochqualifizierten Physikern die Luft aus dem Schlauchboot entwich wie sie aus dem schönen Urlaubsland Tunesien oder Maroko usw sich auf den Weg zu Uns machten …
    Und nun ändert sich vieles -fangen wir mit der Inflation an oder mit ….na gut eins kommt bekanntlich zum anderen. Wohl dem der rechnen kann -und weiss wer das alles verusacht hat ….

  112. Es ist egal wer in Amerika gewählt wird.

    Man sollte niemals Hoffnung in einen Kandidaten hineindenken.

    Die alten Griechen haben schon die Stimmzettel in einer Urne gesammelt. Das sagt ja wohl alles.

    Wenn ein Kandidat gewählt wurde, kann er machen was er will.

    Bei den letzten vier bis fünf US-Präsidenten haben die Menschen immer am Ende der Perioden sehnlichst deren Abgang erwartet.

    Und man hat große Hoffnung auf einen der neuen US-Präsidenten gesetzt. Das hat Methode.
    Denn was ist dann immer wieder passiert?

    Es ist schon erstaunlich, daß die Menschen nicht klug werden.

    Die einzige Chance ist eine Demokratie nach Schweizer Vorbild. Dazu müssen die Bürger aber Vorgebildet sein. Um das zu verhindern, hohlen nun die eifersüchtigen und geldgierigen Alt-Politiker millionenfach Leute nach Deutschland, welche aus autoritär regierten Ländern kommen, welche nicht lesen und nicht schreiben können und welche niemals eine Zeitung lesen werden um politische Zusammenhänge zu verstehen.

    Die derzeitige Überrollung ist also auch ein Programm gegen eine Demokratie nach Schweizer Vorbild und für einen Erhalt unserer Volksverräter und Marionetten an der Spitze.

  113. #163 Climategate2009 (01. Nov 2016 10:19)

    Wenn ich Sehe das Clinton immer noch vor Trump liegt, läuft es mir eiskalt den Rücken runter.
    **********************************************
    Es ist zu vermuten, daß sich das Blatt spätestens heute gewendet hat!
    Wie sonst wäre es zu erklären,
    daß bei „n-tv“ seit heute morgen ein sehr auffälliges *BASHING* gegen Killery läuft???
    In jeder Nachrichtensendung wird als erstes über die neusten an die Öffentlichkeit gekommenen Wikileaks-Enthüllungen über diese korrupte Frau berichtet.
    Interviewte Börsenmakler äußern inzwischen frei und offen, daß Donald Trump als Sieger aus den Wahlen hervorgehen wird!!!

  114. @#159 SaXxonia (31. Okt 2016 19:48):

    #9 trump wird usa präsident
    31. Oktober 2016 – 16:44
    I know it, ich weis es
    streng geheim aber alles geplant
    wetten 100 000 usa denkt an meine worte!!!

    Ja.
    Ich weiß das auch schon seit Monaten, und habe das hier mehrfach geschrieben.

    Anscheinend war’s aber noch nicht ganz in trockenen Tüchern, deshalb jetzt dieses penetrante Trommelfeuer gegen Hillary.

    @#164 Karl Brenner (01. Nov 2016 12:21):

    Es ist egal wer in Amerika gewählt wird.

    Für die Politik ist es natürlich egal, aber nicht für die Symbolik.

    Man sollte niemals Hoffnung in einen Kandidaten hineindenken.

Comments are closed.