kapaun-2Ein Gutes hat die eskalierende Unsicherheitslage in Deutschland wenigstens. Diejenigen, die sich schon immer gefragt haben, wie es sich wohl in einer untergehenden Kultur lebt, brauchen nur die Nachrichtenlage zu verfolgen und aus dem Fenster zu schauen. Im Hier und Heute der Berliner Republik erhalten sie erschöpfende Antwort. Doch wie konnte es soweit kommen? Was ist geschehen, dass Deutschland im Begriff ist, sich abzuschaffen?

Die Spur führt fünfundsiebzig Jahre zurück. Was am 22. Juni 1941 als verbrecherischer Griff nach der Weltherrschaft begann, entwickelte sich über den Kapaunstaat der Nachkriegszeit hin zu einer Berliner Republik, deren Eliten es auf nachhaltige Zerstörung der kulturellen und ethnischen Homogenität des Landes abgesehen haben. Und damit einmal mehr Frieden, Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Sicherheit über Deutschland hinaus in ganz Europa bedrohen.

(Weiter in dem äußerst lesenswerten Artikel des Berliner Publizisten und Filmemachers Parviz Amoghli, Preisträger beim Literaturwettbewerb „Schreiben zwischen den Kulturen“, der 1974 im Alter von drei Jahren mit seinen Eltern aus dem Iran nach Deutschland kam, auf dem Blog des Deutschen Arbeitgeberverbandes)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

92 KOMMENTARE

  1. 1941? Die Such nach den Ursachen und Ursprüngen der Europa-Abschaffung ist schwieriger als man denkt. Schweden hat keinen Eroberungskrieg geführt. Großbritannien und Frankreich standen im Kriegsfall immer auf der Gewinnerseite, jedenfalls pro forma. Und was hat Holland verbrochen, daß es nun abgeschafft wird?

  2. Das einzige was mich noch freut ist: Die grün-linken Emanzen kommen irgendwann mit unter die Räder.

    Denen gehört dann weder der Bauch noch der Kopf. Sie müssen dann islamkonform die Beine breit machen und auch den Lesben und Genders geht es an den Kragen.

    Prügel gehört dann auch zum Tagesablauf. Allah macht das Grün-Links-Pack nieder.

  3. Da gibt es Menschen mit Migrationshintergrund, die haben die Seele dieses Landes besser begriffen als die tumbe Masse des Stammvolkes. Der Grund ist natürlich, daß er sich sowohl seiner Herkunft als auch seiner jetzigen Heimat bewußt ist und sich ernsthaft dafür interessiert und an diesem seinem Bewußtsein aktiv arbeitet. Respekt, -solche- Leute brauchen wir.

  4. Im Gegenteil wurde bisher noch jedes neue Blutbad im Namen des einwandernden Gottes seitens des Gewölks dazu genutzt, um nun erst recht die fremden, parallelen Gesellschaftsstrukturen im Land zu festigen und auszubauen.

    Dieses perverse Geschehen kulminierte nach dem Massaker bei CHARLIE HEBDO in zwei symbolkräftigen Bildern:

    Gauck, Mazyek, Merkel und Gabriel bei der Mahnwache am 13.1. 2015 vor dem Brandenburger Tor, untergehakt in heiterer Stimmung:
    http://www.emma.de/sites/default/files/upload/field_teaser_image/2015/02/merkel_and_gauck_at_tolerance_rally_editorial_w.jpg

    Das Maasmännchen devot in der Moschee:
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2015/01/image43.jpg

    Übrigens, wenn man bei Google/Bilder eingibt:
    charlie hebdo maas moschee
    … dann erscheint dieses Bild mit PI-Adresse als erstes.

  5. […] Was am 22. Juni 1941 als verbrecherischer Griff nach der Weltherrschaft begann, […]

    Schwachsinn.
    Die Nazis hatten weder die Autobahnen gebaut noch jemals vor, die „Weltherrschaft“ zu erringen. Der Terminus der damaligen Propaganda hieß „Lebensraum im Osten“ – von Weltherrschaft war nie die Rede.

  6. Man muss noch früher zurückgehen, es begann nicht mit mit der Operation Barbarossa 1941, sondern dem 1.WK. dem Angriff auf Frankeich und Russland umd Jahre 1914. Die heutige EU ähnelt eher dem liberal-imperialistischen Septemberprogramm von 1914 als dem Generalplan Ost.
    Fritz Fischer schrieb mal ein gutes Buch darüber – „Bündnis der Eliten – Zur Kontinuität der Machtstrukturen in Deutschland 1871-1945“, die Kontinuität endete für einen großen Teil der Eliten nicht.

  7. Wenn doch die Geschichte eins deutlich gezeigt hat, dass wenn Weltreiche wie die UdSSR, das britische Empire, oder gar Staaten wie die DDR untergingen, dies nicht langsam und beschaulich vor sich ging, sondern schlagartig und unerwartet von heute auf morgen.

    Und dem rotgrünen, unbunten und Arsch offenen Gutmenschen-Deutschland der rotgrünen/schwarzen Irren wird es genau so ergehen.

    🙂

  8. #5 Sic Semper Tyrannis (29. Okt 2016 10:46)
    Man muss noch früher zurückgehen, es begann nicht mit mit der Operation Barbarossa 1941, sondern dem 1.WK. dem Angriff auf Frankreich und Russland im Jahre 1914. Die heutige EU ähnelt eher dem liberal-imperialistischen Septemberprogramm von 1914 als dem Generalplan Ost.
    Fritz Fischer schrieb mal ein gutes Buch darüber – „Bündnis der Eliten – Zur Kontinuität der Machtstrukturen in Deutschland 1871-1945“, die Kontinuität endete für einen großen Teil der Eliten nicht.

    1.) 1914 wurde Deutschland von Russland angegriffen.
    2.) seit 2003 ist die These von der deutschen Alleinschuld am Ausbruch des ersten Weltkrieges umstritten, mittlerweile mehr als eindeutig widerlegt.
    3.) wäre er Mediziner, würde man Fritz Fischer als Quacksalber bezeichnen, wobei das für ihn ein sehr höflicher Begriff wäre

  9. Gustave le Bon geht zum Schluss seines lesenswerten Buches „Psychologie der Massen“ in Kurzform auf die Entwicklung von Zivilisationen ein. Die letzte Phase – in der wir uns jetzt befinden – beschreibt er so:

    Nach Vollendung ihrer schöpferischen Wirkung aber beginnt die Zeit jenes Zerstörungswerk, dem weder Götter noch Menschen entgehen. Ist die Kultur auf einer gewissen Höhe der Macht und Mannigfaltigkeit angelangt, so hört sie auf zu wachsen, und sobald sie zu wachsen aufhört, ist sie zu raschem Niedergang bestimmt. Bald schlägt die Stunde des Alters. Diese unentrinnbare Stunde ist stets durch das Verblassen des Ideals gekennzeichnet, das die Rassenseele erhob. In dem Maße, als dieses Ideal abstirbt, beginnen alle von ihm geschaffenen religiösen, politischen und gesellschaftlichen Gebilde zu wanken.

    Das Buch ist im Netz auch als pdf-File herunterzuladen.

  10. Ein großartiger Essay von Parviz Amoghli mit dem Zeug zum Klassiker. „Amoklauf eines Kapauns“ hat gut Aussichten, zur stehenden Redewendung zu werden. „Der Kapaun läuft wieder Amok“ wird es heißen, wenn das Maasmännchen und die Staatsmacht die Schraube des Gesinnungsterrors ein weiteres Mal anziehen.

  11. #7 Das_Sanfte_Lamm (29. Okt 2016 10:51)

    1.) Falsch, das Deutsche Reich griff Russland an
    2.) Niemand sagte je Deutschland wäre allein schuld, das Habsburger Reich war mit von der Partie.
    3.) Niemand konnte Fritz Fischer je widerlegen, er nutzte Primärquellen, Archivmaterial.

  12. #10 Sic Semper Tyrannis (29. Okt 2016 10:58)

    1.) Falsch, das Deutsche Reich griff Russland an

    Sie können das sicher belegen?

  13. OT

    Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen:

    Es ist bei einem begleiteten Ausgang aus der geschlossenen !!! Psychiatrie entflohen.

    Was haben Personen aus der GESCHLOSSENEN draußen zu suchen?

    Nichts, gar nichts.

    .

    „Gewalttäter aus Psychiatrie in Schleswig geflohen

    Er neigt zu Aggressivität: Wo ist Idris M.?

    Die Polizei sucht unter Hochdruck nach dem 29 Jahre alten Idris M., der bei einem begleiteten Ausgang aus einer geschlossenen Psychiatrie geflohen ist. In der Schleswiger Innenstadt ist der Mann entwischt. Er gilt als gefährlich – und könnte bewaffnet sein.“

    http://www.focus.de/regional/schleswig-holstein/gewalttaeter-aus-psychiatrie-in-schleswig-geflohen-er-neigt-zu-aggressivitaet-wo-ist-idris-m_id_6132347.html

  14. Mir gefällt die Bezeichnung „Gewölk“ ausgesprochen gut. Tatsächlich verdunkelt uns diese pseudoelitäre Mafia aus Politik, Presse und Verbänden die ganze Existenz. Das Problem ist nur: Bei schlechtem Wetter kann man leider nicht mehr machen, als zu hause zu bleiben oder den Regenschirm aufzuspannen. Der schützt aber nur bedingt vor der politkorrekten Pixxe.

  15. Eine Gerechtigkeit hat das Ganze!
    Auch die illegalen, ungebetenen Landräuber werden in Buntland, wenn die restlichen Deutschen von unseren Politikern vernichtet und vertrieben sind keine friedliche Zukunft haben, denn dieses Land versinkt in eine moslemisch, arabische Terroristen-Anarchie.
    Das wird kein Vergnügen!

  16. #7 Das_Sanfte_Lamm (29. Okt 2016 10:51)

    seit 2003 ist die These von der deutschen Alleinschuld am Ausbruch des ersten Weltkrieges umstritten, mittlerweile mehr als eindeutig widerlegt.

    ————-

    Wer löste den ersten Weltkrieg aus?

    Im Video wird versucht anhand von Aussagen von Politikern und Zeitungsartikeln aus der Zeit vor dem 1.WK versucht diese Frage zu klären.

    Sehr interessant

    https://youtu.be/-JgNTzcXT20

  17. Damals und heute haben Feigheit, Unwissen, Dummheit der Bevölkerungsmehrheit zum Untergang geführt.

  18. #15 von Politikern gehasster Deutscher (29. Okt 2016 11:03)

    Wenn die Eindringlinge die ertäumte Herrschaft an sich gerissen haben werden, werden sie hier nicht mehr leben wollen.

  19. Interessant ist im Zusammenhang mit obigem Artikel auch, dass die Amsen durch den 2.WK erst richtig zur Weltmacht wurden. Der Kriegseintritt erfolgte ja ziemlich spät.., dennoch, irgendwie haben sie ihn ja dann auch gewonnen.
    Weil, sie waren wirklich Gewinner. Erst durch den „Sieg“ konnten sie sich nämlich in Deutschland, in Europa, so richtig festsetzen – auch millitärisch.
    Auch in Japan.

    Das war dann in Folge immer so, immer wenn die einen Krieg geführt haben ( „geführt“, alleine gewonnen haben sie ja nicht sooo viele), dann haben sie sich anschließend in diesem Land festgesetzt, Militärbasen gebaut, und natürlich kam im Schlepptau auch ihre Wirtschaft und ihre gnadenbringende , alle-Menschen-bereichernde-Kultur.

    Und so, nach und nach, konnten sie sich dann zum Weltgendarmen empor schwingen.

    Jetzt steht der nächste Streich bevor – der Griff nach der wirklich allumfassenden Weltherrschaft.
    Nur, wenn ihnen nicht Russland einen Strich durch die Rechnung macht, dann China ganz bestimmt.

    Obwohl man es kaum glauben mag die VS sind auf dem absteigenden Ast.
    Und gerade das macht sie so unglaublich gefährlich.

    Ich schaue mit Bangen und Hoffen auf den 8. November.

  20. man hat ja nicht hören wollen und das ganze ausländer problem mit immer höherer ausbeutung deutscher und sparmaßnahmen und totschweigen niederzumachen

    wer nicht hören will muß fühlen

  21. Interessante Einblicke in das politische Bildungsverständnis der öffentlich rechtlichen
    Rundfunkbeitrag Wer beendet den Murmeltiertag?

    So sagte der Intendant des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm im Interview mit dem „Bayernkurier“, ARD und ZDF seien ein wirksames Mittel gegen politischen Extremismus: „In den Ländern, in denen der öffentlich-rechtliche Rundfunk stark und von hoher Qualität ist“, gebe es „weniger Radikalismus, weniger Extremismus und einen höheren gesellschaftlichen Zusammenhalt“, sie seien „weniger anfällig für Korruption, Radikalisierung und dergleichen.“

    Dh die Hetze der öffentlich rechtlichen gegen konservative Patrioten (AfD,…) ist politisch gewollt

  22. Ein großartiger Text. Und eine wunderbare Beschreibung der Spät-BRD:

    Die kurz darauf im Westen entstandene BRD war ein Kunstprodukt, eine als Staat getarnte Verwaltungseinheit, konstruiert zur möglichst reibungslosen Organisation und Administration des gesellschaftlichen Lebens auf dem zentralen Schlachtfeld des Kalten Krieges. Darüber hinaus aber fehlte ihr alles, was einen in der Zeit gewachsenen Nationalstaat ausmacht. Ohne historische und kulturelle Verwurzelung, geschichts-, mythen- und traditionslos war die Bundesrepublik nicht mehr als „halb ordentlicher Industriehof, halb Naherholungszone mit regelmäßig geleertem Papierkorb,… dessen Bewohner nach Harmlosigkeit gieren“ (Maschke). Ihr in irgendeiner Art patriotische Liebe entgegenzubringen war schwierig bis unmöglich.

    Das Zitat stammt aus G. Maschkes legendärem Aufsatz über die „Verschwörung der Flakhelfer“. Lange habe ich nicht daran glauben wollen, aber er hatte Recht. Die BRD ist auf Sand gebaut. Liberale Zersetzung des Staates usw. Innerhalb der BRD wird es deshalb wohl keine Lösung geben…

  23. #28 Lady Bess (29. Okt 2016 11:24)
    Die Baden-Württemberger haben GRÜN-Rot gewählt und tragen die Verantwortung, dass sie die Zukunft ihrer Kinder ruiniert haben.

  24. #10 Sic Semper Tyrannis (29. Okt 2016 10:58)
    1.) Falsch, das Deutsche Reich griff Russland an

    Das Gros der Kämpfe fanden in Ostpreußen , also auf deutschem Staatsgebiet, und russisch-polnischem Staatsgebiet statt. Was man als Angriff werten kann, die Besetzung des russisch-polnischen Gebietes oder den Einmarsch und Verwüstungen in Ostpreussen, ist eher eine Art der Betrachtung

    3.) Niemand konnte Fritz Fischer je widerlegen, er nutzte Primärquellen, Archivmaterial.

    Dass Historiker Primärquellen und Archivmaterial benutzen, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit.
    Widerlegt sind seine völlig absurden und zum Teil grotesken Schlussfolgerungen, Interpretationen, und Thesen.

  25. Es ist schon verblüffend, daß es seit langer Zeit staatlich gut honorierte Institute für die Politikberatung gibt. Zu nennen sind hier insb. die DGAP (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, früher Bonn, jetzt Berlin) und die SWP (Stiftung Wissenschaft und Politik, früher Ebenhausen, jetzt Berlin).

    Offenbar hat keines der Institute die verantwortungslose Politclique davor gewarnt, Deutschland zu fluten mit Kulturfremden, die zu den Deutschen quasi in einer Antigen-Antikörper-Beziehung stehen.

  26. #29 hieronymus (29. Okt 2016 11:25)

    Ja, sehr schön, daß Parviz Amoghli und jetzt auch Sie auf Günter Maschke verweisen, den das Thema der Selbst- und Fremdabschaffung Deutschlands schon vor vielen Jahren umgetrieben hat. Hier ein Interview mit ihm von 1997 aus der JUNGEN FREIHEIT:

    Wer ist Träger dieses antinationalen Konsenses?

    MASCHKE: Der Träger ist die politische Klasse selbst, die ihre Macht daraus zieht, daß Deutschland keine Macht hat oder nur eine sehr begrenzte; dabei wird unter dem Beifall dieser Klasse sogar die letzte deutsche Machtressource aufgelöst, die D-Mark! Wenn dies geschehen ist, werden aber die anderen größeren Länder ihre nationalen Prärogative wahren, wir aber buchstäblich nichts mehr in Händen halten. Wenn wir dann kein Geld mehr haben, wenn sich unsere Krise verschärfen wird, wenn wir Europa nicht mehr finanzieren können, dann werden wir die größten Schweine in Europa sein und dann wird es wieder riesige Kampagnen wegen der Vergangenheit geben. Darauf sollten wir vorbereitet sein.

    Klingt unlogisch: Die politische Klasse strebt doch normalerweise nach immer mehr Macht!

    MASCHKE: Sie gewinnt, sie verstärkt und verbessert ihre Macht im Inneren durch den Verzicht nach außen. Der Verzicht nach außen verstärkt die totalitäre Formen annehmende Herrschaft im Inneren.
    http://www.jf-archiv.de/archiv/45aa5.htm

    Was wir und alle, die sich der herrschenden Gesinnungsdiktatur widersetzen, gerade erleben!

  27. „Gutes hat die eskalierende Unsicherheitslage“

    Über rotgrünen Geist in der Mangelverwaltung:
    Licht auf Wegen oder irritierte Motten

    „Dunkle Angsträume in der Stadt“

    „Dabei stehen auf der einen Seite Kosten, Umweltbelastungen und Lichtsmog, auf der anderen der Wunsch nach einer gut ausgeleuchteten Umgebung.

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Dunkle-Angstraeume-in-Kiel

    „Überfälle auf Frauen in der Wik
    (Erg: > durch Illegale aus dem F-heim !)
    Lielerinnen klagten über Angsträume und forderten eine bessere Beleuchtung.

    Man sehe aber „keinen Zusammenhang zwischen den Straftaten und der Beleuchtungssituation“,
    teilte ein Sprecher der Stadt mit.“

  28. Ergaenzung zu #35 LEUKOZYT
    „Lielerinnen klagten über Angsträume“

    Mit Lielerinnen sind weibl Bewohner
    der frz Stadt Liel gemeint, natuerlich

  29. #7 Das_Sanfte_Lamm (29. Okt 2016 10:51)

    seit 2003 ist die These von der deutschen Alleinschuld am Ausbruch des ersten Weltkrieges umstritten, mittlerweile mehr als eindeutig widerlegt.

    Bereits in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhundert hat es wissenschaftlich-historische Abhandlungen gegeben, die die, häufig von britischer und französischer Greuelpropaganda, die sich auch danach noch relativ ungebrochen fortsetzte, begleitete und „begründete“ Mär von „deutscher Alleinschuld“ gründlich widerlegt haben. Es ist noch nicht einmal sicher, ob Deutschland, trotz Fehlern, überhaupt eine Schuld am Ausbruch dieses Krieges zuzuordnen wäre. Zumindest ist klar, daß dieser Krieg seitens Deutschland nicht losgetreten worden ist.

    Dasselbe, wenn auch mit Abstrichen bezüglich der letzten Zeile, wage ich auch über die Hintergründe und das Entstehen des zweiten Weltkrieges zu behaupten, dessen Wurzeln im Schandfrieden von Versailles mit seinen Ergebnissen nicht nur der wirtschaftlichen Strangulierung und Auspressung Deutschlands und den daraus resultierenden Nöten, sondern auch willkürlicher Grenzziehungen und künstlicher Staatenbildungen zu finden sind, in den willkürlich einander widerstrebende Völkerscharen zusammengepreßt worden sind, über deren Befindlichkeiten man sich kaum Gedanken gemacht hatte.

    Anbei: #22 Sic Semper Tyrannis (29. Okt 2016 11:10) zu #11 Das_Sanfte_Lamm (29. Okt 2016 11:00)

    Sie können das sicher belegen?

    …de.wikipedia.org/wiki/Chronologie_des_Ersten_Weltkrieges#August_1914

    Die linkslastige Studenten-Wikipedia gleicht aus meiner Sicht – zumindest soweit es politische und geschichtliche Themen betrifft – eher einer Märchenstunde denn einer Stelle, aus der der Leser seriöse und allumfassende Informationen erhielte, die, zumal bezüglich so vielschichtiger Ereignisse, über die noch immer die Historiker streiten, die mittlere bis jüngere Geschichte unseres Vaterlandes betreffen.

  30. #32 Das_Sanfte_Lamm (29. Okt 2016 11:36)

    Das Deutsche Reich erklärt Russland unter einem Vorwand den Krieg -> russische Truppen marschieren in das ostpreussische Grenzgebiet ein. Ursache und Wirkung.

    Historiker in Deutschland haben meistens eine dem Regime nahesetehende Propaganda betrieben, und eben nicht Archivmaterial verwendet. Fischer veröffentlichte viel bisher unveröfentlichtes Material, z.B. das Septemberprogramm. Seine Thesen als grotesk anzuzweifeln ist nichts als ein verzweifelter Versuch ihn in Mißkredit zu bringen. Fakt ist, nichts wurde je widerlegt. Grotest sind vielmehr die Veröffentlichungen der Zentralstelle für Erforschung der Kriegsursachen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Zentralstelle_f%C3%BCr_Erforschung_der_Kriegsursachen

  31. #17 misop (29. Okt 2016 11:05)

    OT

    Schmölln in tiefer Trauer

    „Im Rathaus ist seit Dienstag ein Kondolenzbuch für den toten Jungen ausgelegt, auch bei der Gedenkandacht am Donnerstagabend. Bis dahin gab es nur einen Eintrag darin, mit drei Unterschriften: die der Landrätin, ihres Stellvertreters und des Bürgermeisters.“

    http://www.spiegel.de/spiegel/fluechtlingssuizid-in-schmoelln-hass-trifft-vorurteil-a-1118755.html
    ———————–
    Dämlicher Artikel, schlechte/falsche Überschrift im Spiegel >>> da war der Wunsch der Vater des Gedankens, mieser Journalismus.

    —————
    Mich wundern die wenigen Unterschriften im Kondolenzbuch nicht wirklich.

  32. Unsere gesamten Politiker und ihre Medien sind geisteskrank.

    Wenn man diesen Irrsinn täglich erlebt der in unserem Land und auch in Europa vonstatten geht, und zwar mit Unterstützung von Politik und Medien, stellt man sich entsetzt und verwundert die Frage:

    „Was ergibt diese selbstmörderische Politik für einen Sinn.“

    Was wollen die genanten Gruppen eigentlich …
    Wollen sie die Probleme des Nahen und mittleren Osten, nach Deutschland exportieren und dazu noch die ganze Welt retten ….. ohne das man das eigene Volk überhaupt befragt.

    Deutschland ist nicht ein Land das den Politikern gehört, dieses Deutschland gehört der Bevölkerung …..

    Wer Politik g e g e n sein eigenes Volk Politik betreibt, den wird auch das Volk bestrafen ….

  33. Ist die Kultur auf einer gewissen Höhe der Macht und Mannigfaltigkeit angelangt, so hört sie auf zu wachsen, und sobald sie zu wachsen aufhört, ist sie zu raschem Niedergang bestimmt.

    (Le Bon/#11 FoCS)

    Ein ganz elementarer Gedanke, ein allumfassendes Phänomen. Schon in diesem Goethe-Gedicht heißt es ja:

    Du mußt steigen oder sinken,
    Du mußt herrschen und gewinnen,
    Oder dienen und verlieren,
    Leiden oder triumphieren,
    Amboß oder Hammer sein.

    http://www.gedichte-lyrik-poesie.de/Goethe_Geh_gehorche_meinem_Winken/index.html

    Und E. M. Cioran sagte:
    „Wenn man keine Eroberungen mehr macht, willigt man ein, erobert zu werden.“

    Und jeder Fußballtrainer weiß es auch: Man kann nicht „auf Unentschieden“ spielen. 😉

  34. #47 Lawrence von Arabien
    Deutschland sollte ja schon beim 1. Weltkrieg zerstört werden. Es ist weder damals noch beim 2. Weltkrieg gelungen.
    Deutschland ist den Amerikanern ein Dorn im Auge, weil es wirtschaftlich sehr stark ist. Der absolute Kotau für die USA wäre, wenn sich Deutschland mit Russland verbinden würde. Aus diesem Grund setzen sie alles daran, um unser Land abzuschaffen.

  35. Lügen-Kahane!

    Amadeu-Antonio-Stiftung
    Statistik über rechte Gewalt nennt falsche Zahlen

    BIELEFELD. Die Amadeu-Antonio-Stiftung soll falsche Zahlen in ihrer Statistik über angeblich „flüchtlingsfeindliche Vorfällen“ in der Bundesrepublik veröffentlicht haben. Das berichtet die Neue Westfälische.

    Die Stiftung von Anetta Kahane hat gemeinsam mit der Organisation „Pro Asyl“ im Internet eine Karte eingerichtet, auf der sie fremdenfeindlichen Übergriffe dokumentiert. Einzelne Piktogramme, wie zum Beispiel ein Haus aus dessen Dach Flammen schlagen, ein Männchen das drohend einen Stock hoch hält oder fahnenschwingende Männchen symbolisieren die Straftaten wie zum Beispiel: Brandanschlag, tätlicher Übergriff oder Kundgebung.

    „Stiftung liegt komplett daneben“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/statistik-ueber-rechte-gewalt-nennt-falsche-zahlen/

  36. ZDF verteidigt Nicht-Berichterstattung über Hamburger Mordfall

    MAINZ. Das ZDF hat es verteidigt, daß seine Nachrichtensendung „heute+“ nicht über den Mord an einem jungen Hamburger berichtete. Die Tat sei keine überregionale Nachricht und damit für „heute+“ nicht relevant, heißt es in einer Stellungnahme.

    Man berichte erst dann, wenn ein Ereignis eine gesamtgesellschaftliche Dimension habe, es sich um Politikversagen handle, es um ein Problem gehe, das das gesamte Land betreffe, oder, wie im Fall des „Horrorhauses von Höxter“, es ein Ereignis mit besonderer Schwere sei. In Höxter hatte ein Paar mehrere Frauen in sein Haus gelockt und dort anschließend gefoltert und getötet.

    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2016/zdf-verteidigt-nicht-berichterstattung-ueber-hamburger-mordfall/

  37. Einerseits enthält der „Amoklauf eines Kapauns“ schon richtige politische Beobachtungen, andererseits erklärt er nicht, warum sich die übrigen europäischen Staaten ebenfalls auf Selbstmord-Trip begeben haben. Wer englische oder französische Städte kennt, weiß, dass die Siedlungsgebiete der Migranten bereits bis in die Innenstädte reichen, ebenso in Brüssel. Spanien wird von den Moslems „zurück“gefordert, Italien ist überschwemmt von sogenannten Flüchtlingen aus Afrika. Usw. Es geht wohl tatsächlich nicht mehr um europäische Konkurrenzen, sondern um den Untergang der europäischen Kultur.

  38. @ Biloxi (12.09 Uhr)

    Die von Ihnen zitierten Goethe-Verse („… Hammer oder Amboss sein“) wurden übrigens von Georgi Dimitrow beim Reichtagsbrand-Prozess vorgetragen.

  39. #45 Sic Semper Tyrannis

    Das Deutsche Reich erklärt Russland unter einem Vorwand den Krieg -> russische Truppen marschieren in das ostpreussische Grenzgebiet ein. Ursache und Wirkung.

    Da fällt mir als Erwiderung nur noch das Titellied zu Pippi Langstrumpf ein, Sie wissen schon…

    Klar, der Deutsche war so durchtrieben, auf eine russische Generalmobilmachung hin (Anmerkung: Das ist dasselbe, wie wenn ein Ihnen gegenüber stehender Hüne während eines Wortgefechts eine Knarre aus dem Schulterholster zieht und durchlädt) ultimativ zu fordern, dass die die Knarre wieder zurückstecken, widrigenfalls man selbst eine zu ziehen gezwungen sei, nur um dann, als die Russen einfach weitermachen, durch fehlende eigene Aggression dazu zu provozieren, in Ostpreußen einzumarschieren und dort Dörfer niederzubrennen, Frauen zu schänden und Zivilisten zu verschleppen (alles keine Erfindung des 2. Weltkriegs). Raffinierte Welteroberer, diese Deutschen.

  40. Ich finde das einen ausgezeichneten Artikel über Deutschland, welches in irrer Selbstgerechtigkeit in den Abgrund taumelt und sich dabei moralisch penetrant für moralisch hält. Bezeichnend für den Zustand in Deutschland ist vermutlich auch, dass diejenigen, die sich so gut und überlegen fühlen und permanent die Nazi-und Rassismuskeule schwingen, diesen Artikel nicht mal ansatzweise verstehen würden, sondern darauf lediglich weiterhin mit den üblichen Propagandaversatzstücken reagieren könnten.
    Im übrigen bin ich der
    Meinung, dass der Brexit den Anfang des Endes von Deutschland und Europa markiert.

  41. #54 Starost (29. Okt 2016 12:27)

    Die russische Generalmobilmachung war die Reaktion auf den österreichisch-ungarischen Angriff auf Serbien. Zu jeder Zeit hätte die deutsche Regierung auf Vermittlung und Deeskalation setzen können.

    „Ich möchte dringend davor warnen, an die Möglichkeit der Lokalisierung auch fernerhin zu glauben, und die gehorsamste Bitte aussprechen, unsere Haltung einzig und allein von der Notwendigkeit leiten zu lassen, dem deutschen Volke einen Kampf zu ersparen, bei dem es nichts zu gewinnen und alles zu verlieren hat.[2]“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Max_von_Lichnowsky

  42. da die deutsche kultur auf die die grünen deutschverächter spuken zu grunde geht.

    würde ich mich freuen wenn die neue kultur.

    systemparasiten ala döring eckhardt,roth,künast,der schariajustiz zugeführt werden und ihr erstrebtes ziel als multikulti in burka gewickelt und schnauzehaltende begattungskuh erlebt.

  43. Was hat 1941 mit dem heutigen Zustand zu tun? So weit zurückzugreifen ist doch abwegig!

    Es war vielmehr das Jahr 1968 das DE in das Unglück stürzte: Linke Psychopathie verwöhnter Wohlstandskinder explodierte in kollektivem Volksverrat:“ Deutschland verrecke“. Diese Seuche hat sich unhaltbar in alle Institutionen eingefressen!

  44. #51 Lady Bess (29. Okt 2016 12:15)
    ZDF verteidigt Nicht-Berichterstattung über Hamburger Mordfall

    MAINZ. Das ZDF hat es verteidigt, daß seine Nachrichtensendung „heute+“ nicht über den Mord an einem jungen Hamburger berichtete. Die Tat sei keine überregionale Nachricht und damit für „heute+“ nicht relevant, heißt es in einer Stellungnahme.
    ———————————————————————-

    LÜGENMEDIUM halt wieder mal!

    Wäre der Tote ein Islamo-Ficki-Ficki gewesen hätte es eine Sondermeldung nach der anderen gehagelt!

  45. Unsinn. Es gab am 22. Juni 1941 keinen „verbrecherischen Griff nach der Weltherrschaft.“ Es gab vielmehr einen Präventivangriff auf die Sowjetunion, der seine Begründung in den Forderungen und Drohungen des sowjetischen Außenministers Molotow hatte, der Hitler 1940 in Berlin besuchte. Molotow forderte von Deutschland die Zustimmung zur sowjetischen Besetzung von Finnland und der Türkei, was Hitler ablehnte. Darauf drohte Molotow, daß Deutschland während des Krieges gegen England in eine schwierige Lage kommen könne, wenn es gleichzeitig auch von der Sowjetunion angegriffen werde. Das war eine ernste Drohung, die dazu führte, daß man von deutscher Seite einen Präventivangriff vorbereitete. Dieser zeigte dann auch, daß die Sowjetarmee bereits an der Grenze zum Angriff auf Deutschland angetreten war.

  46. #35 Basti (29. Okt 2016 11:34)

    Nur ein Wort: UMERZIEHUNG (Reeducation)

    Deutschland schafft ab ist insofern falsch.

    Es wird!! (von aussen) abgeschafft. Das es dabei eifrige Kollaborateure gibt ändert nichts an dieser Tatsache.

    Multikulti, Schuldkult, Feminismus, Genderwahn, Homoehe, Zerstörung der Familie, der Tradition usw. DAS muss aus den Köpfen raus.

    So sehe ich das auch! (Hervorhebung von mir).
    Friedman gibt das auch offen zu!

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern

    #49 pro afd fan (29. Okt 2016 12:10)

    #47 Lawrence von Arabien
    Deutschland sollte ja schon beim 1. Weltkrieg zerstört werden. Es ist weder damals noch beim 2. Weltkrieg gelungen.
    Deutschland ist den Amerikanern ein Dorn im Auge, weil es wirtschaftlich sehr stark ist. Der absolute Kotau für die USA wäre, wenn sich Deutschland mit Russland verbinden würde. Aus diesem Grund setzen sie alles daran, um unser Land abzuschaffen.

    Auch Ihnen stimme ich voll und ganz zu!

    Folgendes Video habe ich vor ein paar Wochen hier bei PI schon mal zur Diskussion gestellt. Es hat niemand widersprochen. Also muß doch etwas Wahrheit dran sein?

    53 Kriegserklärungen gegen Deutschland

  47. #57 ridgleylisp (29. Okt 2016 12:57)

    Was hat 1941 mit dem heutigen Zustand zu tun? So weit zurückzugreifen ist doch abwegig!

    Nein, nicht abwegig. Was waren denn die Ziele von 1914? Frankreich, die Benelux-Länder und den Balkan unter deutsche Hegemonie zu bringen, und Russland zu schwächen. Das Thema Ukraine wurde in Deutschland bisher nur von einem Linken, Kronauer, in seinem „Ukraine über alles“ angesprochen, wie genau 100 Jahre nach dem 1. WK. Deutschland wieder massiv in Russlands Einflußsphäre interveniert.
    Warum wird denn von den Eliten der Nationalismus verdammt? Demokratie ist ohne Nationalismus nicht möglich, 1914 wie heute herrscht eine in sich geschlossene Elite souverän und ist der öffentlichen Meinung gegenüber immun. Der deutsche Exportüberschuß ist nur möglich, in dem man den EU-Binnenmarkt beherrscht, die anderen Ländern aufgezwungene Austeritätspolitik ist eine Dominanz ohne Krieg.
    Die ’68er sind das perfekte Wekzeug der Eliten, die Verteufelung des Nationalismus und somit der demokratischen Selbstbestimmung, wie sie überall in Europa propagiert werden, dient einzig und allein der Plutokratie in ihrem Bestreben die verfassungsgemäße Republik abzuschaffen. Demokratie ist nur in homogenen Gesellschaften möglich, (u.a. deshalb werden die USA von Mexikanern geflutet), ethnische „Minderheiten“ interessieren sich kein bißchen für Selbsbestimmung, Freiheit, Bürgerrechte, sie interessieren sich für Umverteilung und sonst nichts. Und genau das wird ihnen versprochen, auf Kosten der einerseits eingeschüchterten andereseits hedonistischen Mittelschicht.

  48. #60 Sic Semper Tyrannis (29. Okt 2016 13:23)
    […]
    Nein, nicht abwegig. Was waren denn die Ziele von 1914? Frankreich, die Benelux-Länder und den Balkan unter deutsche Hegemonie zu bringen, und Russland zu schwächen. Das Thema Ukraine wurde in Deutschland bisher nur von einem Linken, Kronauer, in seinem „Ukraine über alles“ angesprochen, wie genau 100 Jahre nach dem 1. WK. Deutschland wieder massiv in Russlands Einflußsphäre interveniert.
    […]

    Deutschland hätte bereits 1871 nach den Einigungskriegen Frankreich völlig problemlos zu einem Protektorat machen können, stattdessen liess man gegen moderate Reparationen Frankreich seine Souveränität.
    An einem Krieg mit Russland bestand absolut kein Interesse, was die Korrespondenz von Wilhelm II an Nikolaus II belegte.
    Russland erhielt großzügige Kredite ausgerechnet von Frankreich (wohl auch zu dem Preis , so behaupte ich, einen Kriegsalliierten im Osten zu haben)

  49. Auch wenn es wegzensiert wird, nur das ist 100% BRD-Scheiße: „Was am 22. Juni 1941 als verbrecherischer Griff nach der Weltherrschaft begann,“. Exakt Null Hintergrundwissen, dafür 100% Siegerpropaganda im leeren Hirn.

    Angefangen bei der massiven Aufrüstung der UdSSR seit den frühen 1930ern, vor Hitler.

    Dem Aufmarsch der Roten Armee seit Sommer 1940 an der Westgrenze, als dort nur 10 schwache Reserveinfanteriedivisionen der Wehrmacht zur Wacht standen, der Rest war am Kanal und wartete auf den Seelöwen.

    Den Plan, der Sowjets, zum Feldzug nach Westen, sollte Seelöwe zu erfolgreich ablaufen für dei Deutschen oder der eigene Aufmarsch im Sommer 1941 abgeschlossen sein.

    Der Herzlandtheorie, hier praktische Umsetzung: Schneller Sieg im Osten würde England zum Frieden zwingen, da man England direkt nicht besiegen konnte. Was der elementare Grund für den Krieg im Osten ist.

    Keine Welteroberung, die Welt ist viel zu groß um von 80 Millionen Deutschen erobert zu werden (gerade auch wenn es nicht mal bis zur britischen Insel reichte).

    Kein „Lebensraum im Osten“-Krieg, das kam erst, in winzigen Ansätzen, nachdem man am 22.06.41 angefangen hatte.

    Und „verbrecherisch“ war es schon gleich gar nicht, die UdSSR hatte sich selbst außerhalb jeden internationalen Rechts gestellt und anerkannte daher exakt Null davon. Sie hatte unglaubliche Forderungen für die friedliche Fortsetzung des Molotow-Ribbentrop Paktes aufgetischt („nachverhandeln“), die auf eine Eroberung weiter Teile Europas am Verhandlungstisch hinausliefen (insbesondere Norwegen, Finnland, Rumänien, Türkei (Zugang zum Mittelmeer mit Istanbul) und eventuell auch Ostseezugang (müßte es erst wieder nachlesen)), was Deutschland wehrlos gemacht hätte gegenüber einem späteren Angriff der UdSSR, womit also nicht mal der Vertrag vom August 1939 herangezogen werden kann.

    ect. pp.

    Aber Hauptsache die Nazi-Karte ausgespielt.

  50. #56    Sic Semper Tyrannis

    Die österreichische Kriegserklärung gegen Serbien war eine Reaktion auf die Ermordung des österreichischen Thronfolgers durch Agenten des serbischen Geheimdienstes. Es wurden schon Kriege aus nichtigerem Anlass begonnen. Der russische Einmarsch in Ostpreußen war dann vermutlich ein Irrtum, dem Umstand geschuldet, dass das russische Oberkommando eine Abkürzung nach Serbien suchte?

    @MOD: Besteht bei WordPress eigentlich die Möglichkeit, bei jedem Username in der Titelzeile eines Kommentars einzuspielen, wann er auf PI angemeldet wurde?

  51. #59 Eugen vom Michelsberg (29. Okt 2016 13:13)

    Also muß doch etwas Wahrheit dran sein?

    Es ist immer der Ami, der Jud und der Russ an allem Schuld, ne?
    Warum diese Obsession mit den „Kriegserklärungen“, sie waren immer eine direkte Folge deutscher Überflälle. Hätte z.B. Deutschland nicht Norwegen überfallen und bombardiert, wäre auch kein Dokument mit dem Inhalt einer Kriegserklärung überreicht worden. Davon abgesehen gab es keine Entität im internationalen Recht namens „jüdisch“ oder „Judäa“ [bis 1948] folglich gab es auch keine Kriegserklärungen.
    Dieses Video ist nichts weiter als Schultze-Rhonhofs Märchenstunde…

  52. Wenn das System demnächst crasht, dann werden einige Leute in diesem Land ihre Glotzaugen bis hinten gegen aufreißen, nur dann wird’s zu spät sein!! Der Dt. Dumm-Michel lernt leider nur erst, wenn’s zu spät ist!!! Solange viele noch SPD, Grün, Links, Piraten, FWG, CDU/CSU & Co. wählen, geht es als noch nicht schlecht genug! Es muss in Schland erst ein 9/11 oder so etwas statt finden, ehe die Schmerzgrenze erreicht ist!! Aber das Lügengebäude bricht nun Stück für Stück um!!

  53. #62 Starost (29. Okt 2016 13:39)

    Diese Agenten waren Untertanen des Habsburgerreichs, und wurden alle in Sarajewo festgenommen. Die Ermordung des Thronfolgers war kein Kriegsgrund, sie war ein Vorwand für einen Krieg gegen Serbien, sie serbische Antwort auf die ö-u. Forderungen waren ausreichend, polizeiliche Maßnahmen hätten genügt.
    Der russische Einmarsch in Ostpreußen erfolgte nach der deutschen Kriegserklärung an Russland, was ist daran so überraschend? Es war die Grenzprovinz zu Russland, wo sollten russische Truppen sonst einmarschieren?
    http://ermland-masuren-journal.de/ostpreussen-1914-der-vergessene-krieg/

  54. #8 Sic Semper Tyrannis (29. Okt 2016 10:46)

    Man muss noch früher zurückgehen, es begann nicht mit mit der Operation Barbarossa 1941, sondern dem 1.WK. dem Angriff auf Frankeich und Russland umd Jahre 1914. Die heutige EU ähnelt eher dem liberal-imperialistischen Septemberprogramm von 1914 als dem Generalplan Ost.
    Fritz Fischer schrieb mal ein gutes Buch darüber – „Bündnis der Eliten – Zur Kontinuität der Machtstrukturen in Deutschland 1871-1945“, die Kontinuität endete für einen großen Teil der Eliten nicht.

    Ups, das war kein gutes Buch, sondern ein ideologisches Machwerk. In Sachen Fritz Fischer liegen Sie grundlegend daneben. Der Mann war einer der schlimmsten Deutschlandhasser, die je einen Lehrstuhl für Geschichte innehatten. Nach seinem üblen Buch „Griff nach der Weltmacht“ von 1961, in dem er Deutschland die Alleinschuld am Ausbruch des 1. Weltkriegs gegeben hatte, erhielt er zum Glück kräftigen Gegenwind namhafter Historiker im Zuge der sogenannten Fischer-Kontroverse.
    Fischer sprach nur mit Schaum vor dem Mund vom kaiserlichen bzw. wilhelminischen Deutschland und jedes dritte Wort, das über seine Lippen kam, lautete „Imperialismus“. Über die Einseitigkeit dieses Mannes habe ich mich schon in den späten 80ern als Nebenfach-Geschichtsstudent geschämt.

  55. Da ist mir Putin 1000x authentischer und ehrlicher, als wie dieses moralisch, verwahrloste und verkommene Politikerpack in den sogenannten und angeblichen Westlichen Demokratien.

    Alles Heuchler, Lügner und Betrüger!

    Sie zetteln überall Kriege und Unruhen an, und beschuldigen dann andere, wenn diese sich wehren …

    Was seid ihr für Kreaturen?

  56. #67 Wuehlmaus (29. Okt 2016 13:59)

    Du hörst dich an wie ein Blinder, der von Farben spricht. Lies erstmal seine Bücher und Aufsätze, dann besteht auch eine Grundlage für eine Debatte über ihn. Wirre Anschuldigungen und längst widerlegte Behauptungen helfen da nichts.

    Das Grundproblem hier ist wirklich die blinde Untertanenhörigkeit gegenüber jedweder Autorität, wie die Lemmings, deswegen ändert sich auch nichts…

  57. @Sic semper tyrannis

    Hätte z.B. Deutschland nicht Norwegen überfallen und bombardiert, 

    Da können Sie mir gewiss erklären, weshalb der Ablauf der Ereignisse 1940 in Norwegen nicht zum Gegenstand der Nürnberger Prozesse gemacht wurde? Vielleicht, weil bei der von Ihnen offenkundig bevorzugten legalistischen Betrachtungsweise sich herausgestellt hätte, dass die Alliierten die Neutralität Norwegens in deren Hoheitsgewässern als erste verletzt hatten und die Norweger entweder nicht in der Lage oder willens waren, ihre Neutralität gegen die Alliierten zu verteidigen, was sie nolens volens zum legitimen Ziel einer deutschen Militärintervention machte?

  58. #73 Starost (29. Okt 2016 14:19)

    Was genau ist gemeint? Operation Wilfred? Die deutsche Seite verletzte die Neutralität Norwegens zuerst.

    18.11.1939
    Norwegen
    Das Troßschiff Westerwald wird nach Versorgung des Panzerschiffs Deutschland im Nordatlantik auf seinem Rückweg in norwegischen Hoheitsgebiet von norwegischen Torpedobooten angehalten. Nach scharfen Protesten der deutschen Regierung darf die Westerwald ihre Reise fortsetzen und erreicht am 22.11. Swinemünde.
    http://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/39-11.htm

    4.– 6.12.1939
    Norwegen
    Minenunternehmen des Kreuzers Nürnberg (Kpt.z.S. Klüber) vor Kristiansand.
    http://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/39-12.htm

    6.– 7.3.1940
    Norwegen
    Das dt. Troßschiff Altmark verlegt unter Geleitschutz des norw. Minenlegers Olav Tryggvason und des kleinen Zerstörers Odin vom Jössingfjord zum Sandefjord.

    2.4.1940
    Nordsee
    Das als norweg. Dampfer getarnte Schiff 11 / Ulm (KKpt. Betzendahl) wirft östlich Smith´s Knoll eine Minensperre (90 Minen und 84 Sprengbojen).

  59. #72 Sic Semper Tyrannis (29. Okt 2016 14:12)

    #67 Wuehlmaus (29. Okt 2016 13:59)

    Du hörst dich an wie ein Blinder, der von Farben spricht. Lies erstmal seine Bücher und Aufsätze, dann besteht auch eine Grundlage für eine Debatte über ihn. Wirre Anschuldigungen und längst widerlegte Behauptungen helfen da nichts.

    Das Grundproblem hier ist wirklich die blinde Untertanenhörigkeit gegenüber jedweder Autorität, wie die Lemmings, deswegen ändert sich auch nichts…

    Sie wissen leider gar nichts und faseln nur klugscheißend vor sich hin. Machen Sie sich mal kundig über die Fischer-Kontroverse, bevor Sie hier weiter unausgegorenen Mist verbreiten, und googeln Sie mal nach Historikern wie Karl Dietrich Erdmann, Egmont Zechlin, Hans Herzfeld oder Gerhard Ritter, meinetwegen gerne auch nach den Fischer-Epigonen Imanuel Geiss oder Bernd Jürgen Wendt, die ihren Guru wie die Löwen, jedoch argumentativ schmalbrüstig, verteidigten.
    Im Übrigen stellt Sie Ihr selbstgefälliger Ton selbst ins Abseits. Nichts wissen und eine große Lippe riskieren, das erinnert mich doch irgendwie an Jan, Ska und Terry, aber nicht an ernsthaft diskutierende Zeitgenossen. Meine Devise lautet: jedem in der Sprache, die er versteht. Und Sie scheinen sachlichen Argumenten nicht aufgeschlossen zu sein.

    Nochmal: Fischer hat den inzwischen längst widerlegten Unfug von einer deutschen Alleinschuld am Ausbruch des 1. Weltkrieges Anfangs der 60er medienwirksam in die Welt gesetzt. Fischer war ein linker Deutschlandhasser, der mit dem Trauma seiner eigenen Verstrickungen im 3. Reich nicht klargekommen ist. Eine der ganz unerfreulichen Figuren der Historikerzunft im Nachkriegsdeutschland.

  60. „Wer die Reaktion eines Sklaven studieren möchte, frage einen festangestellten deutschen Historiker coram publico, zu welchem Zweck Stalin im Sommer 1941 die größte Armee aller Zeiten an der deutsch-sowjetischen Grenze hat aufmarschieren lassen.“
    Michael Klonovsky

  61. #77 Wuehlmaus (29. Okt 2016 14:44)

    Ich hab wenigstens seine Bücher gelesen, und weiß wovon ich rede. Ich kenne die Fischer Kontroverse, sie wurde von ihm gewonnen, also was?
    Ich bin bisher der einzige hier im Faden, der in Sachen Geschichte etwas sinnvolles beiträgt, und nicht nur stänkert.
    Fischer hat nie die Alleinschuld These vertreten, permanente Wiederholungen dieser Behauptung macht es nicht wahr.

    Was genau ist in diesem Text, es würde mich interessieren:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46173734.html

  62. Gute Zusammenfassung dessen, was wir hier bei PI schon seit Jahren schreiben.

    Der Kapaun hat seinen Amoklauf erst begonnen.

    Und der wird Deutsche noch ins KZ bringen.

    Ja so ist es, die Irren in Berlin und den Landeshauptstädten fangen gerade erst an durchzudrehen. Das ganze Elend wird im Zusammenbruch der BRD enden, aber nicht eher, bevor die Irren in Berlin nicht begonnen haben Deutsche in Konzentrationslager zu sperren. Dies wird nämlich noch vor dem Zusammenbruch der radikaldeutschfeindlichen BRD kommen.

    Und sage keiner ich übertreibe. Die BRD-Eliten haben keine Skrupel mit den „Deutschland verrecke“-Linken, oder der „Wir fördern den deutschen Volkstod“-Antifa zusammenzuarbeiten, wer dies macht, hat auch keine Probleme damit Deutsche in Konzentrationslager zu sperren.

  63. In Deutschland erkannte von politisch rechts bis links niemand dieses Schulddiktat an.

    Das geschah erst nach dem Erscheinen von Fritz Fischers Buch „Griff nach der Weltmacht“ anno 1961. Der Historiker lud darin dem Reich „den entscheidenden Teil der historischen Verantwortung“ am Kriegsausbruch auf. Später spitzte er zu, dass „im Juli 1914 ein Kriegswille einzig und allein auf deutscher Seite bestand“. Fischers Bezichtigungseifer mochte damit zu tun haben, dass er als ehemaliges SA- und NSDAP-Mitglied viel gutzumachen hatte.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/eine-betrachtung-von-michael-klonovsky-mythos-kriegsschuld_id_3532321.html

  64. #79 Sic Semper Tyrannis

    Bevor man den 2. 30-jährigen Krieg gegen Deutschland abschließend beurteilen kann müssen erstmal alle Archive geöffnet, und alle Akten für alle Historiker der Welt zur Einsicht freigegeben werden.

    Vor der Öffnung kennen wir bestenfalls die halbe Wahrheit.

    Ps.: Naja, eigentlich befinden wir Deutsche uns in 2. 100-jährigen Krieg, aus dem auch locker ein 150-jähriger Krieg werden kann.
    Aktuell wird dieser Krieg gegen uns als Migrationskrieg geführt. Und der schlimmste Feind in der aktuellen Phase ist der Feind im Innern.

  65. #82 Biloxi (29. Okt 2016 15:10)

    Politisch motivierte Auftragsarbeit:

    „Die Publizistin Cora Stephan sowie die Professoren Dominik Geppert, Sönke Neitzel und Thomas Weber wollen damit vor allem verhindern, dass die EU-Politik mit historischen Schuldzuschreibungen vermengt wird.“

    Das erklärt auch warum Merkel sich in die Erinnerungsfeiern in GB einmischte:
    http://www.telegraph.co.uk/history/world-war-one/10249760/Germany-intervenes-in-WW1-commemoration-debate.html

  66. 76 Sic semper tyrannis

    Beiderseitige Offshore-Lappalien. „…operiert vor Narvik“ heist eben nicht „operiert in norwegischen Hoheitsgewässern“, und Handelsschiffen kriegführender Staaten war die Fahrt durch Hoheitsgewässer neutraler Staaten allemal erlaubt. Der erste richtige Zwischenfall war der Altmark-Zwischenfall und der geht auf das Konto der Briten.

    14.– 16.2.1940
    Norwegen
    Am 14.2. erreicht das dt. Troßschiff Altmark (Kpt. Dau), nachdem es der »Northern Patrol« knapp entronnen war, die norwegischen Hoheitsgewässer bei Halten nördl. Trondheim; an Bord befinden sich 303 Besatzungsmitglieder von Handelsschiffen, die das Panzerschiff Admiral Graf Spee im Südatlantik versenkt hat. Zweimal wird die Altmarkaufgehalten: von den norweg. Torpedobooten Trygg und Snögg, und von der Garm (KAdm. Tank Nielsen), deren Crew die Durchsuchung derAltmark von Kpt. Dau verwehrt wird. Der Kommandierende Admiral Diesen erlaubt der Altmark schließlich, ihre Reise unter Geleit fortzusetzen.
    Nach Sichtung durch mehrere Hudsons der 220. und 233. Sq. RAF versuchen am 16.2. der brit. Zerstörer Cossack (Capt. Vian)  zusammen mit Intrepid und Ivanhoe vor Egersund das deutsche Schiff gegen den Protest der sichernden norweg. Torpedoboote Skarv und Kjell anzuhalten. Die Altmark sucht Schutz im Jössing-Fjord. In der Nacht überfällt Cossackdas dt. Troßschiff mit einer Entermannschaft und befreit die an Bord befindlichen 303 Gefangenen. Acht deutsche Seeleute werden im Gefecht getötet.

    (So weit eben von einem „Gefecht“ die Rede sein konnte.)

  67. #83 BePe (29. Okt 2016 15:18)

    Es gibt keinen 2. 30 J. Krieg gegen Deutschland, die Eliten und ihre Loyalisten führen einen Krieg gegen alle europäischen Völker. Und letzte lassen es sich gefallen.

    Zu welchem Thema fehlen denn Akten? Hast du die bereits vorhandenen überhaupt mal angesehen?
    https://wwi.lib.byu.edu/index.php/Main_Page

  68. #65 Starost (29. Okt 2016 13:39)

    @MOD: Besteht bei WordPress eigentlich die Möglichkeit, bei jedem Username in der Titelzeile eines Kommentars einzuspielen, wann er auf PI angemeldet wurde?
    ———————
    Ja, das wäre eine gute Idee. In letzter Zeit sind doch sehr viele merkwürdige Meinungen hier zu lesen, die wohl darauf abzielen, den sich formierenden Widerstand zu zersetzen. Ob die nun DerBunte heißen oder sonstwie und suggerieren wollen, die AfD wolle das Frauenwahlrecht abschaffen oder dieser hier, der willkürliche Geschichtsklitterung betreiben möchte… kommt wohl auf dasselbe raus.

  69. Die Spur führt fünfundsiebzig Jahre zurück. Was am 22. Juni 1941 als verbrecherischer Griff nach der Weltherrschaft begann, (…)

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Inzwischen dürfte doch jeder Interessierte wissen, dass es nicht um die Weltherrschaft ging (womit denn?) – sondern dass „Barbarossa“ der Kampf gegen die Bolschewiken war, die unmittelbar davor standen, Europa von Osten her aufzurollen! Eine siebenfache Übermacht an Mensch und Material stand an der Grenze (seit der Teilung von Polen im September 1939 war es eine deutsch-sowjetische!) bereit, um Europa mit dem Kommunismus zu „segnen“.
    Fehlende topografische Karten vom eigenen Land bei den russischen Offizieren und ein Wörterbuch bei jedem Rotarmisten, das russisch-deutsche Übersetzungen (auch) in Lautschrift zeigt, beweisen, dass Deuschland seinerzeit der russischen Invasion nur wenige Tage zuvor kam. Und nur durch die aufgegebene Verteidigungs-Strategie der Russen (sie befanden sich im Aufmarsch!) konnte die Wehrmacht die ersten Monate so überragende Landgewinne erzielen …

    Entschuldigung, ja, ich weiß, das ist jetzt nicht PC –
    aber der Blog hier heißt ja auch PI!

  70. #52 Christiane (29. Okt 2016 12:18)

    Es werden zwar auch andere Länder Europas von der Islam-Invasion heimgesucht, siehe z.B. >Refugees or an Occupation Army? by Maria Polizoidou Oct 11, 2016 https://www.gatestoneinstitute.org/9071/greece-refugees-migrants
    aber nirgends scheint die irre Untertänigkeit und Unterwerfungsbereitschaft unter den Islam. Erobererwillen so gründlich und so «idealistisch» oder sagen wir so brutal und sentimental durchexerziert zu werden wie im Stasi-NachfolgeStaat, in dem diese unheimlichen Maasregelungen des Gesinnungsterrors halt an unselige Zeiten erinnern. Wie war das doch noch – Deutschland deine Denunzianten? Und nicht zufällig haben die angrenzenden kleineren Nachbarstaaten vor dem äusserlich saturierten, aber innerlich bis ins Mark zerstörten Land wieder Angst vor ihm; zwar wütet die Pest des Islam in ganz Westeuropa, aber Deutschland ist das Nest, in dem das Mobster besonders giftige Eier brütet und die Nachbarn wieder bedroht. Das Land hat die demokratische Maske längst abgeworfen und in seinen Medien ist der furor teutonicus losgelassen gegen demokratische Opposition im Innern; wer nicht pariert, wird brutal diffamiert; das Triumpfgeheul über den vermeintlichen Ruin Englands, das sich nicht von Berlin kommandieren lässt, soll den Frust über den Brexit übertünchen und die Visegrad-Staaten, vorab Ungarn, das seine Grenzen und die Europas schützt, werden hemmungslos dämonisiert, – was ist das für ein Wahn, aus welchem Hintergrund/Abgrund kommt das? Es sieht so aus, es hört sich so an, und es verhält sich so – es muss das deutsche Demokratieverständnis sein.

    #55 HRM (29. Okt 2016 12:39)
    Heute morgen gab es in SWR (finde es leider nicht mehr im Programm ca 9.30-bis 10.00) eine geradezu tollwütige Hasstirade gegen AfD, Pegida, eine Kaskade von Beschimpfungen, die da ausgeschüttet wurde gegen alle, die noch Grenzen schützen wollen, gar von der eignen Nation reden, und die man in den Weltraum schiessen solle, wie der Wutmensch wünschte: «Lasst uns in Ruhe» kreischte er, ein irrwitziges Delirium, klang wie das letzte Röcheln eines sich selbst zerfleischenden gefährlichen verendenden Tiers. Das kann ich mir weder auf Holländisch noch auf Dänisch noch auf Österreichisch vorstellen, von Schweizerisch zu schweigen. (heute abend 23.03 soll das noch mal zu hören sein)

  71. Der Artikel gefällt mir nicht. Hier wird mir,
    zwischen den Zeilen, zu sehr das Bild des
    „hässlichen Deutschen“ gezeichnet.

    Davon haben wir mittlerweile GENUG !

    Der Artikel ist ein antideutsches Statement,
    feige und wohlfeil verpackt. Sorry, aber so
    kam das bei mir an.

  72. Danke für diesen Bericht. Es ist wieder bemerkenswert, das ein Deutscher fremder Abstammung so einen Aufsatz
    schreibt, für den ich nur ein Wort habe: Brillant. Europa sorgt sich um Deutschland. Das hat der Verfasser schön zum Ausdruck gebracht.

    Mir hat es in letzter Zeit die Sprache verschlagen. Vielleicht kommt der Tag wieder, an dem ich neue Worte finde. Vielleicht kommt der Tag, an dem wir uns um uns sorgen. Wir alle.

  73. #87 Sic Semper Tyrannis

    „Zu welchem Thema fehlen denn Akten?“

    – Pearl Harbor bis 2045
    – Flug von Heß bis 2041
    – Tod von Himmler 2045
    – Bombardierung von KZ-Insassen (Ostsee) bis 2045
    – Dr. Martin (Atomforschung) 2045
    – CIA gab erst vor wenigen Jahren einige Akten aus dem 1. WK(!) frei
    – Tod von General Wladyslaw Sikorski bis 2045
    – Vatikan-Akten 2. WK/3. Reich
    – Zusammenarbeit 1943 US-Armee mit der Mafia in Italien

    – Allgemein z.B. die Akten des britischen SIS(MI6) für 100 Jahre bis zum Jüngsten Gericht (Die Briten haben so viel Dreck am Stecken, die haben Akten die mit Sicherheit nie eine Freigabe erhalten.)

    Und das sind nur die prominenten Fälle die mir kleinen geschichtsinteressierten Deutschen gerade spontan einfallen. Geh mal davon aus, dass die wirklich brisanten Akten (z.B. von den Briten, Franzosen Russen und Amerikanern) nie an die Öffentlichkeit kommen werden. Wer was anderes glaubt ist naiv und unterschätzt die wahren Mächtigen, und das sind nicht Merkel und Konsorten.

    Wenn die schon solche Fälle wie die Bombardierung der KZ-Insassen bis 2045 sperren, da kann sich jeder vorstellen welcher geschichtliche Atomsprengstoff noch in den Archiven lagert, von dem nicht einmal Historiker wissen, dass der „Sprengstoff“ da lagert. Und an Hillary (löscht 30000 Emails) sehen wir ja, wie die Machthaber mit ihren kleinen dreckigen Staatsgeheimnissen umgehen.

  74. #95 BePe (30. Okt 2016 14:44)

    Der mir zugänglichen Literatur zufolge ist das noch lange nicht alles, was entweder fehlt, unter Verschluß gehalten wird oder – davon ist ob des unterschiedlichen Zustandes angeblich „zusammengehörender“ Vorgänge, gerade auch bezüglich der so gen. „Schlüsseldokumente“ für den WK II auszugehen – gar „passend“ umgefälscht worden ist. Viele der in Nürnberg gemachten Aussagen sind erpreßt worden, nicht wenige davon in teilweise bestialischen Folterungen, bes. unter den Briten.

    Wer uns erzählen will, daß das, was der „große Bruder von überm Teich“ uns heute an Akten „schauen“ läßt, auch nur wenigstens hinsichtlich Vollständigkeit verläßlich sei, der möchte wohl auch, daß wir es für sinnvoll hielten, Bananen gerade zu biegen. Als „wahr“ gilt dort nur das, was nützt.

Comments are closed.