albakr_jÜber den vor einem Jahr als Flüchtling nach Deutschland eingereisten bekennenden Muslim Jaber Albakr (Foto), der in Chemnitz den nächsten Terroranschlag für Deutschland vorbereiten wollte (PI berichtete), sind in kurzer Zeit recht viele Einzelheiten bekannt, wie man zum Beispiel im Focus nachlesen kann:

(Von Sarah Goldmann)

Hauptverdächtiger [für den geplanten Sprengstoffanschlag, Anm PI] ist der Syrer Jaber Albakr, geboren am 10. Januar 1994 in Sasa, einem Ort südlich von Damaskus. Er wurde vom Verfassungsschutz beobachtet, zu ihm lagen „Erkenntnisse“ vor.

Der Hinweis auf die später vom Spezialeinsatzkommando gestürmte Wohnung kam am Freitag vom Bundesamt für Verfassungsschutz. Der 22-Jährige soll sich in der Wohnung aufgehalten und einen Bombenanschlag vorbereitet haben.

Mieter der Wohnung ist eine „Kontaktperson“ des Flüchtigen, er soll allein dort gemeldet sein. Als sie gestürmt wurde, war sie leer.

Wenn Ihnen der einleitende Satz vor dem Zitat etwas komisch vorkam, mag es daran liegen, dass zwar momentan viele Einzelheiten über Albakr bekannt sind, aber ausgerechnet die nicht, wie er nach Deutschland gekommen ist. Insofern gehören richtigerweise noch zwei „mutmaßlich“ vor „als Flüchtling“ und „bekennenden Muslim“, die wegen des kleinen Sprachexperiments eben noch ausgeblieben sind. Warum werden diese Informationen nicht in den Medien thematisiert, und thematisieren kann ja auch heißen, ihre Wahrscheinlichkeit abzuwägen?

Am Samstag um 15:17 Uhr war es dem Sprecher des Landeskriminalamtes (!), Tom Bernhardt, nicht möglich zu sagen, ob der mutmaßliche Attentäter als Flüchtling in unser Land kam:

„Wir wollen ihn so schnell wie möglich finden.“ Noch sei unklar, ob der Gesuchte als Flüchtling nach Deutschland gekommen sei. Beim Verfassungsschutz hätten jedoch „Erkenntnisse“ zu ihm vorgelegen.

Die Tagesthemen formulierten es am Samstagabend ähnlich (ab Minute 1:37):

„Vor einem Jahr kam er aus Syrien nach Deutschland, ob als Flüchtling, ist noch offen.“

Und heute erklärt der Focus, dass die Behörden diese Information nicht bekannt geben. Warum eigentlich nicht?

Ob Jaber Albakr als Flüchtling nach Deutschland kam, wo er lebte und wie lange er in Chemnitz war, geben die Behörden bisher nicht bekannt.
Es ist offen, ob der Verdächtige bewaffnet ist und Sprengstoff dabei hat und wenn ja, wie viel.

Also, warum wird diese Information nicht weitergegeben? Hat man ihn still einreisen und gewähren lassen, um ihn zu beobachten? Und – hat Albakr in dieser Zeit keine Sozialhilfe und Unterkunft abgegriffen, also die ganzen Flüchtlingsvergünstigungen, die ihm ja durchaus hätten nützlich sein können?

Entweder war es doch so oder er lebte anonym und wurde so beobachtet. Dies wäre aber vermutlich nicht nur weniger ergiebig für den (mutmaßlich) bekennenden Muslim gewesen. Jedwede Unterstützung durch den deutschen Staat, die über jeden hergelaufenen Lumpen wie ein Füllhorn ausgeschüttet wird, hätte auch er gut gebrauchen können. Daneben wäre es aber doch wohl auch riskanter gewesen, unregistriert zu leben, anstatt mit einer Scheinexistenz – als Flüchtling unter einem erfundenen Namen. Als Flüchtling. Warum sagt man nicht, was doch höchst wahrscheinlich ist? Um die „wahren“ Flüchtlinge (des „wahren“ Islam) nicht zu diskreditieren, also um ein weiteres Mal wie so oft, die gewünschte bunte Wirklichkeit an die Stelle der blutroten Realität zu setzen?

Minister Maas, sozusagen Mediator zwischen Merkel und Volk, Presse und Justiz, hat vor einem Jahr die Marschrichtung in Bezug auf Flüchtlinge und Terrorismus vorgegeben. Und die hieß: ‚Kein Zusammenhang zwischen Terrorismus und dem deutschen Flüchtlingswesen‘. Im ARD-Morgenmagazin äußerte er sich am 16.11.2015 wie folgt:

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) wies darauf hin, die IS-Anschläge nicht fälschlich in Verbindung mit dem Zuzug von Flüchtlingen zu bringen. „Es gibt keine Verbindung, keine einzig nachweisbare Verbindung zwischen dem Terrorismus und den Flüchtlingen, außer vielleicht eine: nämlich dass die Flüchtlinge vor den gleichen Leuten in Syrien flüchten, die verantwortlich sind für die Anschläge in Paris. Und deshalb ist das, glaube ich, auch völlig unverantwortlich, eine Verbindung herzustellen, ohne jeden Beweis. Dass wir eine große Herausforderung zu bewältigen haben, was den Zustrom von Flüchtlingen angeht, ist klar. Aber das wussten wir auch schon vorher.“

Es ist alles andere als unwahrscheinlich, dass nicht nur die Medien, sondern auch die Ermittlungsbehörden den Flüchtlings-Traum von Maas bis Merkel als Dienstauftrag verstehen und ihn (per Schere im Kopf) auch ohne direkte Anweisung umsetzen. Die braucht man auch nicht mehr, wurde und wird sie doch mittlerweile täglich und tausendfach wiederholt als Narrativ vom bunten, weltoffenen und toleranten Deutschland. Wer da nicht mittut, gerät schnell an den Pranger. Das will keiner und deswegen gehören „Flüchtlinge“ ab sofort zu den tabuisierten Wörtern, wenn es um negative Zusammenhänge wie Terrorismus geht, so wie es bereits mit dem Wort „Islam“ der Fall ist. Der fehlende Flüchtling im vorliegenden Fall ist das Ergebnis einer politkorrekten Erziehung, der nicht nur die Medien, sondern auch die Justizbehörden unterworfen sind.

image_pdfimage_print

 

223 KOMMENTARE

  1. Man kann ja noch hunderte und tausende Beiträge zur Diskussion stellen, die den Niedergang Deutschlands dokumentieren. Den geistigen Verfall dokumentieren.

    Und hoffen, die AfD erreicht 20% bei der nächsten Wahl.

    Das ehemalige Deutschland bleibt verloren. Auch ein Höcke wird daran nix ändern…..

  2. Letztlich ist das nur ein Quoten-Terrorist, der wird der Bevölkerung als solcher präsentiert, damit wir glauben, die Polizei, der Staat, habe alles im Griff. Wie wir indes sehen, nicht mal das.

  3. **Polizei in Chemnitz gab Warnschuss ab

    ……Womöglich führte eine Polizeipanne dazu, dass Jaber Albakr entkommen konnte…..

    **Soweit ist es also schon gekommen???

    Das die Polizei sich nicht mal mehr traut einen IS Terroristen der wohl möglich alsbald einen Anschlag verüben wird, aufgrund von Einschüchterungen seitens der Politik nicht mehr „Final“ erschießt?

    Aber wenn wundert das noch wirklich? Wenn man sich die LKA – Type der gestern permanent Schön Wetter Gequake betrieben hat ansieht (komisch, der sieht aus wie der Kleine Bruder des großen LKA Chefs…Retorte?), wundert einen das auch nicht mehr groß!

    Was für ein Saftladen! Und jeder tönt was von „rot rot grün“ ist möglich!

    Ja,ist ja super, ich habe keine Lust in einer links faschistischen – Diktatur zu leben!

  4. Chemnitz…
    Und ausgerechnet heute Vormittag kam im GEZwangs Kanal ARD ein Bericht über den bösen bösen rechten „Osten“…

  5. Da muss man nichts mehr schreiben. Hiermit ist doch alles klar – zum Islam und zu unseren Deppen die den Invasor seid einem Jahr beobachten. Versagen eines Staates namens Deutschland !

  6. Nur ein weiter muslimischer Halsabschneider, Bombenleger und Wahnsinniger, den Schlepperkönigin Merkel und ihre Gutmenschen auf uns losgelassen haben.

    Und früher oder später wird es einen von ihnen gelingen, eine „große Nummer“ hier in Deutschland mit dutzenden Toten abzuziehen. Die kaputtgesparte Polizei kann nicht immer überall sein.

  7. Deutsche Minister flüchten vor der Informationspflicht an ihre Bürger. Sie lassen diese mit ihrer Angst vor Ort alleine und ziehen sich hinter einlullende Leisetreterei zurück.

  8. Und als Nächstes bekommen wir wieder die Mär vom blitz-radikalisierten, traumatisierten und benachteiligten Opfer unserer fremdenfeindlichen Gesellschaft aufgetischt. Wetten, dass?!

  9. Das ist Deutschland 2016. Man weiß nicht, wer sich hier aufhält. Man weiß nicht, warum er sich hier aufhält. Man weiß nicht, wieso er hierher kommen konnte. Man weiß nicht, was er so treibt. Man weiß nicht, welche und wieviele Freunde er hat. Man weiß nicht, was er noch anstellen wird.

    Es handelt sich dabei nicht um den einen aus Chemnitz, sondern um viele. Wir haben hier ein Tohuwabohu, was sehr gefährlich ist. Eigentlich hat die Politik die Aufgabe, die Sache in Griff zu halten, aber hier hat sie das Gegenteil getan, sie hat die staatliche Ordnung fahrlässig und absichtlich gefährdet, zum Teil schon vollbracht.

  10. Kann endlich mal jemand zur Frage Bezug nehmen, wo die 90% Frauen und Kinder sind? Werden diese dem IS zum Fressen vorgeworfen?

  11. Können denn die beiden syrischen Unruhestifter*innen Aiman Mazyek und IsLamya Kaddor keine Auskunft über den Verbleib ihres Landsmanns und GlaubensschwesterIn machen?

    Die Behörden des Cousins von IM Cerny wissen also nicht, ob der #Merkelmohammedaner als Flüchtling oder über die Blue Card für hochspezialisierte Fachkräfte eingereist ist?

    Der Cousin von IM Cerny will doch nicht etwa wieder behaupten, dass ein Teil dieser Antwort die Bevölkerung verunsichern würde?

    Nimmt das #Merkelregime lieber ein paar Terroranschlägen und islamische Massenvergewaltigungen am deutschen Pack in Kauf?

    CDU-Mitglieder: Wollt Ihr in 20 Jahren von den Überlenden als Mörder beschimpft werden?

    #Merkelmussweg

  12. War also dem BND als KnallBummmsMoslem bekannt, man läßt ihn machen und nu issa wech.

    Zeit, den alten BND-Witz zu aktualisieren:

    CIA, MOSSAD und BND im Wettbewerb. Aufgabe: In einem Gehege ein Wildschwein schießen. Zeit: 24 Stunden.

    1. CIA. Halbe Stunde, Peng, Peng, Peng, Peng, Peng, Peng, Peng, vollkommen durchsiebtes Wildschwein.

    2. Mossad: 10 Minuten, PENG, Wildschwein tot und tafeltauglich.

    3. BND. 24 Stunde vergehen. Nix. 26 Stunden vergehen. Die ersten Suchtrupps sind unterwegs.

    Dann Gigagebrüll und Gewühle, BND-Menschentraube schleppt unter Gebrüll Hirsch an: „Gesteh‘, daß du ein Wildschwein Syrer bist.“

  13. #4 Zukunft-ohne-ISlam (09. Okt 2016 15:20)

    Chemnitz…
    Und ausgerechnet heute Vormittag kam im GEZwangs Kanal ARD ein Bericht über den bösen bösen rechten „Osten“…

    Sagen wir „böser rechtgläubiger Osten“ 🙂

  14. Beim Bayerischen Fernsehstammtisch heute morgen saß ein grüner Bubi, der die Welt beglücken und mit den grünen Betonköpfen retten will. Das Schlimme ist: die glauben das wirklich. Er kam mir vor wie ein frisch von der Gutmenschkommerzuni entlassener, indoktrinierter Bessermensch, gieirig darauf die Welt mit seinem Deutschsein zu veredeln.

    Und natürlich prügelte man auf die AfD ein. Witzig war, als Markwort fragte, ob denn jemand einen AfD-Wähler kennen würde. Natürlich kannte niemand einen und man begann sich geradezu unisono zu ekeln und wilde Vorwürfe zu konstruieren.

  15. Die Vorfälle in Chemnitz führen uns vor Augen wie überfordert und hilflos Staat und Justiz dem von Fr. Merkel importierten Terrorismus gegenüberstehen .
    Für die Zukunft lässt das nicht Gutes ahnen .
    Wie bei den Terrorattaken in Würzburg und Ansbach hüllen sich Kanzlerin und Bundespräsident in Schweigen . Was nicht in das Weltbild dieser Leute passt wird nicht zur Kenntnis genommen .

  16. Vielleicht hat der syrische Asylbetrüger und Bombenleger Jaber Albakr mal wieder Unterschlupf bei Angela Merkel gefunden!

    Maria Böhmer oder Claudia Roth kämen auch noch infrage!

  17. Warum wird so etwas beobachtet und nicht sofort überprüft und dann aus dem Land gejagt. Mich würde mal interessieren was die Beobachtung bist jetzt gekostet hat. Und dann der Hammer, man weis nicht wie er nach Deutschland eingereist ist. Und aus 100 Gramm Sprengstoff ist jetzt schon ein Kilogramm geworden. Saubere Arbeit. Ich kam am Samstag in eine Fahrzeugkontrolle und durfte gleich 15 € berappen, weil ich keine Warnweste dabei hatte.

  18. Soso, über den syrischen Allah-Krieger ist also „nichts bekannt“…

    Wer glaubt das denn?

    Woher hatte er die Wohnung?
    Wie kriegt man denn einen Mietvertrag ohne Meldebescheinigung, Pass oder Ersatzdokumente?
    Sollte die Wohnung nicht auf seinen Namen gelaufen sein, sitzt der Hauptmieter hoffentlich im Dauerverhör.

    Weiter im Programm.

    Hatte er denn keine „Gesundheitskarte“?
    Kein Bankkonto?
    Woher kam das Geld für seinen Lebensunterhalt, wenn nicht vom Amt?
    Aufm Amt findet jedenfalls eine Registrierung statt, sonst gibts kein Simsalabim-Geld.

    Man will also nichts von ihm bzw. über ihn wissen?
    🙄

    Und falls der Allah-Krieger tatsächlich völlig unregistriert und autark in unserem Land unterkriechen konnte, steht fest, dass er in unserem Land eine diesbezüglich gut funktionierende Infrastruktur vorfand – und es wird klar, dass er bei Weitem nicht der einzige Allah-Krieger mit Djihadorientierung ist und dass die Abschaffung der Grenzkontrollen eine beispiellose Fahrlässigkeit seitens „unserer Regierung“ darstellt.

  19. Ein ppm – ein Teil von einer Million oder doch mehr ? Ich versuch mir gerade vorzustellen wie unser Verfassungs- äh…Grundgesetzschutz in der Lage sein will 500 oder vielleicht auch 5000 dieser Schläfer zu observieren. Und 5 oder 6 derart massive Polizei- und SEK-Einsätze dürften auch diese an die Grenzen stoßen lassen.
    Es ist einfach vorbei, hier geht nix mehr und wenn hier wer denkt 20% AfD ändert da was, ich setz dagegen. Hab gerade wieder in ´ner größeren Runde eine Diskussion von Leuten, die ich eigentlich schätze und auch als überdurchschnittlich intelligent einschätze, erlebt. Keiner – in Worten KEINER – sieht den Ernst der Lage, es ist zum heulen……..

  20. #14 Nuernberger   (09. Okt 2016 15:30)  
    Die Vorfälle in Chemnitz führen uns vor Augen wie überfordert und hilflos Staat und Justiz dem von Fr. Merkel importierten Terrorismus gegenüberstehen .
    Für die Zukunft lässt das nicht Gutes ahnen .
    […]

    Man kann es auch andersrum betrachten – durch solche „durch Traumata blitzradikalisierten Flüchtlinge™“ kann man den Notstand ausrufen, wenn es genug von ihnen gibt und das ermächtigt die Bundesregierung per Gesetz, nach Belieben Entscheidungen zu fällen, ohne dass der Bürger ein Wahl- oder Einspruchsrecht hat.

  21. Es wird rumgelabert, rumgeschrieben und weiß der Kuckuck noch Alles. Es wird sich Nichts, aber auch gar Nichts ändern in diesem linkgrün versiffen Land. Die Volksverräter ziehen ihren kranken , tödlichen Plan durch, sie haben aber auch zu viele gehirnlose Tölpel, die ihnen behilflich sind. Trapattoni würde sagen -Deutschland hat fertig-, oder in Bayern -Deutschland hat den letzten Schoas gepieselt- aus die Maus.

  22. #13 Wnn (09. Okt 2016 15:29)

    Beim Bayerischen Fernsehstammtisch heute morgen saß ein grüner Bubi, der die Welt beglücken und mit den grünen Betonköpfen retten will. Das Schlimme ist: die glauben das wirklich. Er kam mir vor wie ein frisch von der Gutmenschkommerzuni entlassener, indoktrinierter Bessermensch, gieirig darauf die Welt mit seinem Deutschsein zu veredeln.

    Und natürlich prügelte man auf die AfD ein. Witzig war, als Markwort fragte, ob denn jemand einen AfD-Wähler kennen würde. Natürlich kannte niemand einen und man begann sich geradezu unisono zu ekeln und wilde Vorwürfe zu konstruieren.
    ……………………………………..
    Ich schaue den Stammtisch fast jeden Sonntag. Als ich aber hörte, dass dort ein Hard-Core-Grünfaschist seinen zerebralen Dünnschüsss absondern darf, habe ich aus gesundheitlichen Gründen (massiver Brechanfall) schnell umgeschaltet.

  23. Ein einziger, der sogar unter „Beobachtung“ stand und einfach verschwunden ist. Was machen die anderen 300 000 unregistriert hier herumlaufenden Besatzer? Wer „beobachtet“ sie?
    Wer weiß wer sie sind, wo sie sind und was sie vorhaben?
    DieMisere, Maas und ihre kriminellen Kollegen vom BAMF und Länder schwafeln nur dumm herum, statt die rechtsstaatliche Ordnung wieder herzustellen und die Bevölkerung von diesen potentiellen Terroristen zu befreien.
    Da kann der friedliebendste Opa zum Amokläufer gegen diese Heuchler werden…

  24. 280 000 sind zur Fahndung ausgeschrieben. Wenn deren Verhaftung je 100 kostet und dann die Abschiebung nochmals 1000 sind wir bei 28 Milliarden. Da ist der ‚Rückhaltebonus^` von 3 Mia in die Kasse der Familie Erdowahn ein Klacks. Bald kommt `SIE`(Name geändert) aus Niger zurück mit einer weiteren Mia-Zusage im Handtäschchen. Brüssel hat schon verlauten lassen „wo sie das Geld dazu hernehmen wird sei ihr überlassen. Wir machen nicht mit“. Das ist keine Politik („Ich habe Politik gemacht“) das ist Flickschusterei an allen Enden.

  25. #18 Ironman (09. Okt 2016 15:37)

    ….die ich eigentlich schätze und auch als überdurchschnittlich intelligent einschätze, erlebt. Keiner – in Worten KEINER – sieht den Ernst der Lage, es ist zum heulen……
    ____________________________________________

    Und das ist das Problem! Das war es….Die werden noch wach, -aber nicht rechtzeitig!

    Und bei dem Bollwerk an Vertuschung, -aussichtslos!

  26. Das sind so Rituale, die sich im geistigen Inzestgewühle und Pingpong-Spiel zwischen Journalisten und Politikern abspielen.

    Bei der Masse der Bevölkerung hingegen wird auch ohne dezidierte Erwähnung der Bezug zu Refugees hergestellt werden, denn wie anders sonst sollte ein Syrer ausgerechnet nach Chemnitz ziehen können/müssen/wollen.

    Das ist natürlich kein Beweis, aber es geht vielmehr darum: Was wird – trotz der ganzen polit-journalistischen Verrenkungen – in den Köpfen der meisten Menschen losrattern?

    SELBSTVERSTÄNDLICH der Bezug zu Refugees. Auch wenn sich am Ende herausstellen sollte, dass der Mann aus irgendwelche kuriosen anderen Gründen in Chemnitz aufgeschlagen sein sollte.

    Kurzum: die überschätzen ihre Manipulationsversuche und merken mal wieder gar nicht mehr, dass sie dieses Verrenkungsaffentheater nur noch für ihresgleichen veranstalten. Tunnelblick halt. Neudeutsch: Matrix.

  27. Ganz offensichtlich haben sich unsere Dienste (VS, BKA, LKA und Polizei) hier ziemlich dilletantisch angestellt.
    Jedenfalls verlässt der flüchtige „Flüchtling“ unter den Augen des Einsatzkommandos die Wohnung, ein Warnschuss wird abgegeben und man ist nicht in der Lage in festzunehmen oder wenigstens ihm zu folgen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/geplanter-sprengstoffanschlag-terrorverdaechtiger-aus-chemnitz-reiste-als-fluechtling-ein-14473034.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/einsatz-fiasko-in-chemnitz-so-konnte-bombenbastler-jaber-albakr-der-polizei-entkommen_id_6047971.html

    Zitate:
    „Einsatz in Chemnitz ein Totalausfall
    und
    „Der Polizei-Großeinsatz in der Chemnitzer Plattenbausiedlung – er endete in einem Fiasko.“

    Und diese Polizei will Kritiker, welche in diesem Zusammenhang Merkels offene Scheunentore kritisieren als „respektlose Kleingeister“ zurechtweisen.

    So hat mans gern.

  28. Isabella [von Kastillien] starb am 26. November 1504 in Medina del Campo. Ihre sterblichen Überreste befinden sich in der Krypta der Capilla Real (Königliche Kapelle) in Granada, Andalusien. Die Grabinschrift lautet:
    „Mohameticae sectae prostratores et heretice pervicacie extinctores Ferdinandus Aragonorum et Helisabetha Castelle vir et uxor unanimes Catolice appellati marmoreo clauduntur hoc tumulo.“
    „Die Vernichter der Mohammedanischen Sekte und Auslöscher der ketzerischen Falschheit, Ferdinand von Aragón und Isabella von Kastilien Gemahl und Gemahlin, allerseits die Katholischen geheißen, umschließt dieses marmorne Grab.“

  29. Alois Irlmaier:

    … dann kommen viele Frende ins Land
    Das Geld verliert mehr und mehr an Wert
    Dann kommen Bürgerkrieg und Revolution
    Dann überfallen die Russen den Westen

  30. Irgendwas ist komisch, na klar, nicht jeder „Flüchtling“ ist Terrorist, noch nicht mal Extremist, aber die kommende „bunte“, inhaltsleere, orientierungslose Republik führt unweigerlich zum Überwachungsstaat…Im Namen der Freiheit wird sie beseitigt…Der Kampf gegen rechts ein Kampf gegen Rechtsstaatlichkeit! Sind sie, die Politiker, Würdenträger und Journalisten nur feige und dumm, oder vorausschauend angepasst, indem sie den neuen Herren dienen?

  31. #4 Zukunft-ohne-ISlam (09. Okt 2016 15:20)

    Und ausgerechnet heute Vormittag kam im GEZwangs Kanal ARD ein Bericht über den bösen bösen rechten „Osten“…

    In Leipzig „feiern“ sie heute die „friedliche Revolution“ mit einem Lichterfest. Eppelmann, Schorlemmer, Lengsfeld als Redner? Weit gefehlt! Die Platzpatrone Schulz (SPD) schickt man hin und der Honk will über Demokratie fabulieren. (Merke: Schulz vertritt eine Organisation EU, zu der kein Deutscher jemals befragt wurde. Ein lupenreiner Demokrat also!) Jedenfalls diese EU-Laus wird uns heute in den Pelz gesetzt und missbraucht mit linksgrünen Schreihälsen (Toleranz & Weltoffenheit) einen historischen Vorgang, bei dem die damals Aktiven wirklich ihre Existenz riskiert habe, um einen Hauch Demokratie erleben zu können. Die linksgrünen Kreischkinder waren damals noch nicht geboren, Schulz saß im sicheren Westen und die, die damals auf der Straße waren, die gehen heute wegen der linken Steineschmeißer, den Antänzern und migrantischen Grapschern dort nicht hin.

    Derweil werden Lichtgestalten wie OBM Burkhard Jung, EU-Schulz und Co sich ihren fetten Wanst am Buffett vollhauen.

    Die damalige „friedliche Revolution“, der Sieg über die SED-Diktatur, ist heute zu einer Folklore-Veranstaltung von Darstellern geworden, die sich im Schatten der damaligen Ereignisse ihre Macht & Pfründe sichern wollen.

    In Leipzig ist nichts von dem Geist der damaligen Bürgerrechtler übriggeblieben. Heute werden nicht die verfolgt, die rauben und vergewaltigen, sondern die, die das wagen zu kritisieren.

  32. #20 Elvezia (09. Okt 2016 15:41)

    „280 000 sind zur Fahndung ausgeschrieben. Wenn deren Verhaftung je 100 kostet und dann die Abschiebung nochmals 1000 sind wir bei 28 Milliarden“
    naja also bis 308 Mio geh ich mit…
    280 000 * (1000+100) ???

  33. #22 Frau Holle   (09. Okt 2016 15:42)  
    Ganz offensichtlich haben sich unsere Dienste (VS, BKA, LKA und Polizei) hier ziemlich dilettantisch angestellt.

    Der Leiter des BKA kommt vom LKA Bremen, wo man superbe Erfolge gegen das Agieren der Bremer „Großfamilien™“ vorzuweisen hat.
    [/Sarkasmus off]

  34. Das tolle an der Dummheit ist, sie rottet sich immer selbst aus, früher oder später…

    Das gilt auch für Völker !

  35. Verstehe ich nicht. Wenn er „beobachtet wird“, dann sollte man doch wissen ob er sich zum Zeitpunkt der Erstürmung in der Wohnung aufhält oder nicht.

  36. Mit den illegalen Einwanderern sind auch tausende IS-Kämpfer nach Europa gekommen, ihr Hauptziel: Deutschland, ihre Absichten: Chaos und Gewalt sowie die Errichtung eines islamischen Staates.
    Sobald die Behörden der Invasion nicht mehr Herr werden (in den nächsten Monaten kommen noch Millionen), führen die eingesickerten Islamisten den entscheidenden Schlag gegen den deutschen Staat aus. Tausende Bewaffnete stürmen in einer konzertierten Aktion Polizeiwachen und Kasernen, töten die deutschen Polizisten und Soldaten, erbeuten Waffen und bringen ganze Regionen unter ihre Kontrolle. Die deutsche Zivilbevölkerung hat den Besatzern nichts entgegenzusetzen und ist ihnen schutzlos ausgeliefert, die Mehrzahl der Deutschen verschanzt sich in ihren Häusern und Wohnungen und hofft vergeblich auf Hilfe von außen. Patrouillen des IS fahren durch die Straßen und erschießen ohne Vorwarnung jeden nichtmuslimischen Passanten. Gelegentliche Gewehrsalven auf zivile Gebäude schüchtern die Bevölkerung weiter ein, so dass sich niemand mehr auf die Straße traut. Auf diese Weise bringt der IS zunächst große Teile Nordrhein-Westfalens und Niedersachsens unter seine Kontrolle. Begeistert rotten sich daraufhin vielerorts junge Muslime zusammen und plündern Läden und Geschäfte. Auf den Straßen herrscht das Faustrecht.
    Auch in Berlin, wo im Kanzleramt ein Krisenstab tagt, eskaliert die Lage. Ermutigt durch den raschen militärischen Erfolg des IS in Nordwestdeutschland, sammeln sich unzählige Muslime, vor allem gewaltbereite Jugendliche ohne berufliche Aussichten, vor dem Reichstagsgebäude. Die anrückende Polizei ist machtlos angesichts der unüberschaubaren Menschenmenge. Alle Eingänge des Reichstags sind aus Sicherheitsgründen von innen verriegelt worden, die anwesenden Parlamentarier schauen besorgt aus den Fenstern. Innerhalb der nächsten Stunden wächst die Menge der jungen Männer immer weiter an. Brandsätze, Flaschen und Steine werden gegen das Gebäude geworfen. Die Bereitschaftspolizei hat vor dem Kanzleramt Stellung bezogen, um das Gebäude im Falle weiterer Ausschreitungen zu schützen. Im ZDF-Heute-journal spricht Klaus Kleber von einer einzigartigen Aufbruchsstimmung die Deutschland erfasst habe, die nur vergleichbar mit dem arabischen Frühling sei. Plötzlich jedoch verschwinden die regulären Fernsehbilder von den Geräten. In Mainz und Köln haben Kämpfer des IS die Sendeanstalten gestürmt, viele Mitarbeiter liegen tot in Gängen und Büros. Auch Herr Kleber und Frau Slomka befinden sich unter den Opfern. Auf den Bildschirmen erscheint ein zorniger alter Mann mit langem Bart und Turban. Auf Arabisch (mit englischen Untertiteln) erklärt er sich zum Kalifen von Europa. Alle Ungläubigen sollen sich nun zum wahren Glauben an Allah und seinen Propheten Muhammed, gepriesen sei sein Name, bekennen. Als Zeichen ihres Übertritts zum einzig wahren Glauben sollen weiße Bettlaken aus den Fenstern gehängt werden. Wer dem nicht Folge leistet, soll den ganzen Zorn Allahs zu spüren bekommen. Bis zum Abend hängen an den meisten Häusern weiße Laken, wo sie fehlen, stürmen IS-Kämpfer, vielfach unterstützt von türkischen und arabischen Jugendlichen und Mitgliedern der Antifa die Häuser und massakrieren die wehrlosen Bewohner. Die Leichen werden meist grausam verstümmelt auf die Straßen geworfen.
    Jubelnd nimmt die Menschenmenge vor dem Reichstag die Ansprache des selbsternannten Kalifen von Europa auf und immer stärker bestürmen die Belagerer das Parlament, bis die Türen schließlich nachgeben. Fensterscheiben werden eingeworfen, massenhaft drängen die Menschen durch die aufgebrochenen Türen. Im Gebäude ereignen sich unfassbare Verfolgungsjagden und Gewaltszenen. Abgeordnete, die vor dem Mob die Flucht ergreifen, werden zuletzt in der Reichstagskuppel gestellt und niedergestochen, andere werden gewaltsam aus Fenstern geworfen, vereinzelt auch enthauptet. Da die Abgeordneten von B90/die Grünen und die Linken schon frühzeitig über die Revolution informiert waren, befinden sich glücklicherweise nur noch Mitglieder von CDU und SPD im Reichstag. Mehrere Brände werden in den Büros gelegt, am späten Abend steht das gesamte Gebäude in Flammen. Als die Polizei vor dem Kanzleramt den Mob nicht mehr aufhalten kann, muss die Verteidigung als aussichtslos aufgegeben werden (aus Kostengründen verfügen viele der Beamten nicht über ausreichend Munition, und die wenigen Schüsse die man abgibt, verpuffen praktisch wirkungslos angesichts der schieren Überzahl der Angreifer). Während die Massen auf das Gelände vordringen, landen zwei Polizeihubschrauber auf dem Dach des Kanzleramts, um die Kanzlerin und ihre Minister zu evakuieren. Merkel setzt sich ins nahe Polen ab und bittet die dortige Regierung um politisches Asyl, sie sei schließlich polnischer Abstammung und könne deshalb auf eine besondere Fürsorge des polnischen Staates rechnen. Da in Polen fast keine Muslime leben, ist es dort weiterhin ruhig und sicher geblieben. Trotzdem lehnt die polnische Regierung Merkels Asylantrag ab, da sie die Sicherheit der geflüchteten Kanzlerin nicht garantieren könne. Zwei Wochen später berichtet das paraguayische Staatsfernsehen über die Ankunft Merkels in ihrem neuen Wohnort, einer großzügigen Hazienda in der Nähe von Asunción. In einem Interview erklärt Frau Merkel, daß der neue Kalif illegitim sei und daß sie sich auch weiterhin als die Kanzlerin aller Menschen in Deutschland verstehe.
    Deutschland, oder vielmehr das Gebiet, das einmal Deutschland hieß, steht nun vollständig unter der Kontrolle des IS, die eingeborene Bevölkerung hat sich weitgehend in ihr Schicksal ergeben oder ist in die Wälder geflohen. Von Schweden bis Spanien brechen zeitgleich ähnliche Aufstände der muslimischen Bevölkerung aus. Fast ganz Westeuropa befindet sich in muslimischer Hand. Einzig die osteuropäischen Staaten wehren sich in einer großen Militärkoalition gegen den muslimischen Zugriff, es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis die verbliebenen Staaten zwischen dem IS und dem wiedererstarkten Russland zerrieben und aufgeteilt werden.
    Die USA und alle außereuropäischen Staaten haben inzwischen ihre Grenzen geschlossen und nehmen keine Bürgerkriegsflüchtlinge auf. Präsident Trump erklärt, das Beispiel Europas zeige, daß es keine gute Idee sei, Flüchtlingen in großer Zahl Asyl zu gewähren. Er werde jedoch schmerzhafte Handelssanktionen gegen den Islamischen Staat anordnen. Darüber hinaus werde man beobachten wie sich die Lage weiter entwickle und zu gegebener Zeit in konstruktive Gespräche mit den neuen Machthabern eintreten.

    Quelle: Kommentarbereich von http://www.pi-news.net

  37. #23 Fragezeichen   (09. Okt 2016 15:44)  
    Alois Irlmaier:
    … dann kommen viele Frende ins Land
    Das Geld verliert mehr und mehr an Wert
    Dann kommen Bürgerkrieg und Revolution
    Dann überfallen die Russen den Westen,

    Ich denke eher, die Russen dürften wie in Tschetschenien mächtig mit den morgenländischen Dauergästen ein für alle mal aufräumen.

  38. Der fehelende Flüchtling? Hatte er neben Sprengstoff auch eine Burka im Rucksack?
    Mit der Burka kann sich jeder Attentäter in Deutschland unsichtbar machen und frei bewegen.
    .
    Skandalös auch die Tatsache:
    .
    Am Freitag zwischen 17 und 18 Uhr wandte sich der Verfassungsschutz mit den brisanten Informationen an Generalbundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt. Die wollten den Fall jedoch nicht übernehmen – obwohl das BKA die Glaubwürdigkeit der Hinweise zu Albakr auf einer Skala von eins bis acht mit einer „zwei“ einstufte (Stufe eins ist die höchste Stufe). Das ist nach FOCUS-Online-Informationen die höchste Warnstufe, die es in einem Fall in den letzten Monaten in Deutschland gab.
    .
    http://www.focus.de/politik/deutschland/einsatz-fiasko-in-chemnitz-so-konnte-bombenbastler-jaber-albakr-der-polizei-entkommen_id_6047971.html

  39. #23 Fragezeichen (09. Okt 2016 15:44)

    Alois Irlmaier:

    … dann kommen viele Frende ins Land
    Das Geld verliert mehr und mehr an Wert
    Dann kommen Bürgerkrieg und Revolution
    Dann überfallen die Russen den Westen

    Was man mittlerweile als Befreiung auffassen dürfte!

  40. #26 Das_Sanfte_Lamm (09. Okt 2016 15:45)

    #22 Frau Holle (09. Okt 2016 15:42)

    Ganz offensichtlich haben sich unsere Dienste (VS, BKA, LKA und Polizei) hier ziemlich dilettantisch angestellt.

    Der Leiter des BKA kommt vom LKA Bremen, wo man superbe Erfolge gegen das Agieren der Bremer „Großfamilien™“ vorzuweisen hat.
    [/Sarkasmus off]

    LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle Familienclans sind „flächendeckendes Problem“

    Hamburg – Arabische Familienclans beherrschen zunehmend die organisierte Kriminalität im Norden. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Anzahl der auf Mhallamiye-Kurden zurückführbaren Straftaten in Niedersachsen versechsfacht – von 100 auf 600.

    Uwe Kolmey, Präsident des LKA Niedersachsen, spricht von einem „flächendeckenden Problem“.

    Das LKA Niedersachsen schlägt Alarm. Uwe Kolmey: „Es ist zunehmend schwierig, Strafverfahren gegen die Mhallamiye erfolgreich zu betreiben. Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht, beispielsweise beim so genannten Sarstedter Ampelmordprozess. Kolmey: „Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.“

    Auch Thomas Pfleiderer, Oberstaatsanwalt aus Hildesheim, spricht gegenüber „Panorama 3“ von einer gravierenden Zunahme des Problems.

    Sie regeln Straftaten innerhalb der Familie oder mit anderen Sippen selbst. Das geht bis hin zur Blutrache, dass sie die Leute liquidieren, die die Familienehre beschmutzt haben.“

    Sicherheitsbehörden attestieren kriminellen Mhallamiye eine hohe Gewaltbereitschaft. Nach Polizeiangaben mehren sich Straftaten vorwiegend in den Bereichen Körperverletzung, Bedrohungen, Diebstahl, Betrug, Raub und Rauschgiftkriminalität. Nicht immer erstatten Opfer Anzeige und selten werden Täter verurteilt. Einige Experten wie der Islamwissenschaftler Ralph Ghadban befürchten deshalb, dass die Bekämpfung der gewachsenen Strukturen nur noch in Teilbereichen möglich sein wird.

  41. ist immer wieder sehr beruhigend zu erfahren,
    dass über alles Informationen da waren.

    da wird es bei weiterem Überhandnehmen des Islam
    auch heißen: wir haben Bescheid gewusst,
    aber erst den richtigen Moment abgewartet.

    ein bisschen spät zwar, aber…

  42. In Deutschland gibts seit 2001 das rot-grüne Gewaltschutzgesetz. Da wurde zu Ungunsten deutscher Männer die Unschuldsvermutung umgekehrt, frei nach dem Motto: „Erst schießen, dann fragen!“

    Im Klartext bedeutet das, dass der betroffene Mann grundsätzlich als Täter eingestuft wird, er gerichtliche und polizeiliche Repressalien ertragen muss, ohne das ihm dafür eine Schuld nachgewiesen werden muss. Im Gegenteil! … mit Umkehr des UN-Menschenrechtes auf Unschuldsvermutung, muss der betroffene Mann seine Unschuld selbst beweisen. Das ist in 99% der Fälle so schnell gar nicht möglich.

    Worauf will ich hinaus?

    Wieso wird dieses gesetzlich verankerte Prinzip der Umkehr der Unschuldsvermutung (übrigens wird das auch im Steuer- und Umweltrecht so angewandt!) nicht in solchen Fällen genauso praktiziert? Wieso kann man solch einen Kriminellen nicht schon auf Verdacht verhaften und abschieben? Bei uns Deutschen wird das Prinzip doch problemlos angewandt.

  43. OT:

    Im Übrigen…bei allem was hier so läuft (Ablenkung)….empfinde ich das hier…als das wesentlich schlimmere..

    Polen und Litauen fürchten russische Raketen nahe EU-Grenze

    Russland hat atomwaffenfähige Kurzstreckenraketen nach Kaliningrad verlegt.

    – Russland stationiert 48 Atomraketen an EU-Grenze

    – Russland stellt Überhorizontradare auf

    usw…usw..

    Keine Panik…alles nur Training!

  44. Die Frage überhaupt aufzuwerfen, ob ein syrischer Terrorist vor einem Jahr möglicherweise als etwas anderes denn als „Flüchtling“ nach Deutschland einreiste, erinnert mich unwillkürlich an eine Gerichtsszene in den USA: Der Anwalt verhört einen Arzt und fragt ob sein Mandant möglicherweise noch am Leben gewesen sei, als er vom Arzt obduziert wurde. Der Arzt antwortet: „Ja, er saß auf dem Seziertisch und wunderte sich, dass ich ihn obduziere.“ Die nächste Frage des Anwalts ist: „War es möglich, dass mein Mandant, nachdem Sie sein Gehirn entnommen hatten, noch weiter lebte?“ Darauf der Arzt: „Ja, as tut er, und er arbeitet jetzt als Rechtsanwalt.“

  45. #3 Metaspawn (09. Okt 2016 15:14)

    Deinem Gedankengang kann und will ich nicht folgen. Entweder bist du ein Troll oder du stehst dir selber im Weg.

    Der Chemnitz-Fall zeigt glasklar, dass unsere verräterische Trottelregierung NICHTS unter Kontrolle hat.

  46. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    SELTSAM!

    Wenn Moslems rein muslimische Schulen und

    Schwimmbäder fordern, dann ist das okay..

    ABER

    wenn ich Muslimfreie Schulen und

    Schwimmbäder fordere, dann ist das Rassismus?

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  47. BREAKING NEWS

    09.10.2016 – 15:36 Uhr
    Chemnitz – Bei der Suche nach dem Terrorverdächtigen Jabar Albakr (22) sperrt das SEK derzeit das Chemnitzer Yorckgebiet ab.
    Anwohner hörten eine Explosion.
    Die Polizei twitterte, in der Clausewitzer Straße kam es zu einem weiteren Zugriff durch das SEK. Es gab Hinweise auf bestehende Kontakte zum Tatverdächtigen.

  48. Chemnitz – Bei der Suche nach dem Terrorverdächtigen Jabar Albakr (22) sperrt das SEK derzeit das Chemnitzer Yorckgebiet ab. Es soll weitere Explosionen gegeben haben.

  49. Aha:

    http://www.hna.de/politik/terror-alarm-chemnitz-sprengstoff-syrer-flucht-hauptbahnhof-zr-6821683.html

    Update 14.28 Uhr: Der gesuchte syrische Terrorverdächtige Jaber A. ist als Flüchtling nach Deutschland gekommen. Er sei „seit mehreren Monaten“ in Deutschland und hier als Flüchtling anerkannt, sagte eine Sprecherin des Landeskriminalamtes (LKA) Sachsen in Dresden am Sonntag. Für einen am Samstag festgenommenen Landsmann des Terrorverdächtigen hat die Staatsanwaltschaft Dresden inzwischen Haftbefehl wegen Beihilfe zur Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat (Paragraph 89a StGB) beim Amtsgericht beantragt, wie ein Sprecher sagte. Der Mieter der von der Polizei erstürmten Wohnung werde am Nachmittag einem Haftrichter vorgeführt.

    Und nun, Heiko Maas?

  50. Die Eroberung des Westens findet mit Hilfe der Gebärmutter statt. Ich schließe mich der Meinung von
    #3 Metaspawn an.
    Uns wird ein Quoten- Terrorist präsentiert. Nach vielen Aktionen dieser Art und vielleicht auch einmal vielen Toten a la Bataclan lechzen die Menschen nach den Sicherheitsmaßnahmen der „Obrigkeit“ Dann sind alle im Sack.

  51. da schickt man Raketen zum Mond, spaltet Atomkerne, zerschneidet Genome, Sudanesen und Afghanen Astrophysiker wollen die Zeit krümmen, im Elektronen Teleskop sieht man fremde Galaxien, da lässt man Teilchen im Tunnel von Bern aufeinander prallen, und unter dem Mikroskop kann man Bazillen sehen wie si sich paaren, alle gucken andauernd aufs Handy und sind vernetzt bei FB, aber den Irren findet keiner !, oder was ? ich möchte mal wissen, wie sich hier ein Fremder der selbst die nötige deutsche Sprache nicht beherrscht von allem mit High-Tech gejagt wird untertauchen kann und nicht gefunden wird, dass geht nur mit Unterstützung seiner Brüder im Geiste die man in den Moscheen finden kann

  52. Vor zwei Tagen haben mich meine Kinder zu MC Donalds genötigt. An einer Wand neben der Theke hing ein Fahndungsplakat, wie ich es nur aus meiner Kindheit in den 80ern/90ern kannte. Auf diesem Plakat waren zwölf Personen mit Photos und Namen abgebildet, welche wegen diversen Verbrechen gesucht wurden. Es waren alles Deutsche ohne Migrationshintergrund!!!

    In einem Land in dem 90% aller Gewaltverbrechen von Leuten mit Migrationshintergrund begangen werden. In einem Land in dem Ausländerkriminalität systematisch vertuscht und verheimlicht wird ist so etwas eine Verhöhnung jedes einzelnen deutschststämmigen Menschen hierzulande.

    Warum wird dieser Typ nicht per Fahndungsplakat gesucht? In was für einen Drecksstaat leben wir eigentlich? Was sind das für geisteskranke Monster von denen wir regiert werden? Und wie irre sind die Wahnsinnigen die so etwas auch noch unterstützen. Diese Regierung muss umgehend weg. Jeder einzelne der Veranwtortlichen muss zur Rechenschaft gezogen werden!

  53. Es gibt unzählige islamische Moschee- und Kulturvereine. Da wird er schon irgendwo unter Glaubensbrüdern Unterschlupf finden. Keine Angst, man wird ihn nicht umbringen. Im Gegenteil, so jemanden braucht die islamische Umma um hier Angst und Schrecken zu verbreiten. Hier konzentriert sich das komplette Staatsversagen:

    Auch unsere Sicherheitskräfte sorgen jetzt dafür mit ihrem Versagen Angst und Schrecken zu verbreiten. Zu einen, weil sie damit zeigen wie clever sie sind, zum Anderen dürfte uns ein Licht aufgehen wo wir stehen. Der Abbau der inneren Sicherheit hält an.

  54. Spätestens, wenn sich Elmar T. zu Wort meldet, wird es brenzlig: „Der Flüchtige hätte nichts mehr zu verlieren, das mache ihn brand-gefährlich.“

  55. Zum Kotzen.. diese Berichterstattung!

    Deutschland das Sozialamt der Welt!

    Da fordern jetzt die moslemsichen Asyl-Forderer eine Familienzusammenführung und das kranke Kind soll dann ganz selbstverständlich ein Leben lang von deutschen Krankenkassen, also dt. Steuer-, Beitragszahler, versorgt werden..

    UNFASSBAR!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Türkei/Deutschland:

    Syrische Familienzusammenführung mit Hindernissen

    Der Syrer Kamal Eibo lebt seit 2015 als subsidiär schutzberechtigter Flüchtling in Deutschland. Sein an der Glasknochenkrankheit leidender dreijähriger Sohn kam zusammen mit Mutter und Geschwistern auf der Flucht bei Verwandten in der Türkei unter. Diese Woche durfte die Familie endlich nach Deutschland ausreisen. Ihr Glück: der Vater hat den Antrag auf Familienzusammenführung noch vor Inkrafttreten einer Gesetzesänderung Anfang des Jahres gestellt.

    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/europamagazin/sendung/tuerkei-fluechtlinge-familienzusammenfuehrung-100.html

  56. Vielleicht ist er auf der Flucht nach Schweden nachdem hier seine Doktorarbeit in Experimentalchemie keinen Anklang fand. Dort kann er dann auch gleich beim Nobelpreiskomitee vorstellig werden

  57. Aha, Aiman Mazyeks und IsLamya Kaddors Landsmann wohl noch in Chemnitz, untergetaucht in der Umma, die dicht hält?

    Wäre er bei Landsmann Aiman Mazyek untergetaucht, würde er seinen Glaubenbruder an das Merkelregime ausliefern?

    In Brüssel können #Merkelmohammedaner als Terroristen in der Umma ungestört Monate ohne Fahndungsdruck leben, in Sachsen auch?

    Dann hat Pegida umso mehr Recht!

    #Merkelmussweg

  58. Hat wieder mal nix mit nix zu tun! 🙁

    „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet!“

    Ausspruch von Mustafa Kemal Atatürk, „Vater aller Türken“; er wird gewußt haben, was er von dieser Steinzeitreligion und -kultur zu halten hatte! 🙂

  59. #62 Cassandra   (09. Okt 2016 16:07)  
    #45 Fragezeichen (09. Okt 2016 15:52)
    http://www.denken-macht-frei.info/syrer-mit-vier-frauen-und-23-kindern-erhaelt-monatlich-ca-30-030-e/
    Merkel hat DOCH recht, es kommen nur Facharbeiter!?(Ironie aus)
    ====================================
    Habe ich mir abgespeichert. Danke für den Hinweis!
    .
    Im Gegenzug gibt es in Deutschland 300.000 Obdachlose und 30.000 obdachlose Kinder.

    In Syrien dürfte man alles andere als unglücklich darüber sein, die mohammedanischen Unterschichten endlich los zu sein.

  60. OT UND DOCH NICHT OT

    Staatl. Empfehlung an Polizei u. Medien:

    Straffällig gewordene „Flüchtlinge“ mit „Zuwanderer“ bezeichnen.

    m.E. stand dies in einem Artikel der welt.de, nach dem „El Taharrusch dschamai“ in Köln, Silvester 2015 auf den Neujahrstag 2016.

    +++++++++++++++++++++

    TANJA DÜCKERS* IST EIN FALL FÜR NÜRNBERG 2.0
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tanja_D%C3%BCckers

    DIE LÜGEN-PRESSE, z.B. „DIE ZEIT“:

    „Flüchtlinge sind eher Opfer als Täter
    Von Tanja Dückers
    22. November 2015

    Deutsche fürchten sich vor Terroristen unter den Flüchtlingen, vor Dieben und Vergewaltigern.

    FÜR „FLÜCHTLINGE“ IST DEUTSCHLAND GEFÄHRLICH
    (Deshalb kommen sie in Millionenmassen her.)

    Dabei zeigen die Fakten: Die Flüchtlinge leben hier viel gefährlicher…

    Aber schon vor den Attentaten verunsicherten die Berichte über die vielen kriminellen Flüchtlinge die Menschen. Viele Deutsche fürchten sich nicht nur vor Dschihadisten, sondern auch vor Gewalttätern, vor Sozialhilfe-Abzockern oder vor den jungen Muslimen, die angeblich deutschstämmige Frauen vergewaltigen wollen.

    Umso wichtiger ist es, sich noch einmal die Faktenlage vor Augen zu führen: Deutsche haben hierzulande weitaus weniger Grund, sich vor den Flüchtlingen zu fürchten als umgekehrt…

    DEUTSCHE SIND IMMER TÄTER

    Umgekehrt aber wurden in Deutschland in diesem Jahr schon 490 Anschläge auf Asylunterkünfte verübt. Einzelne Flüchtlinge werden immer wieder Opfer von brutaler Gewalt:

    (HIER FOLGT EIN FALL von ethnienlosen Kindern u. Teenagern begangen)…

    BÖSE RECHTE GEGEN FREMDE HEILIGE

    Das Bundeskriminalamt wie auch verschiedene NGO warnen schon länger vor weiteren schweren Gewalttaten aus dem rechten Spektrum. Ziel könnten Politiker werden, Betreiber von Flüchtlingsunterkünften oder einfach Menschen, die wie Flüchtlinge aussehen.

    Besonders bedrohlich ist, dass die ansonsten so heterogene rechte Szene sich im Kampf gegen die aktuelle Asylpolitik zusammenschließt…

    VERPAßTE GEHIRNWÄSCHE NACHHOLEN

    Diese kollektiven Ängste haben aber auch ihren Ursprung in der viel zu lang gepflegten Identität eines „Nicht-Einwanderungslands“.

    Hätten die Deutschen ihr Land schon viel früher als Einwanderungsland begriffen, hätten sie ein entsprechendes positives Narrativ im Bewusstsein verankern und so die Furcht vor Fremden mindern können…

    WIRTSCHAFTSWUNDER DANK TÜRKEN

    Vor knapp 60 Jahren trugen die Gastarbeiter aus Griechenland, Italien, der Türkei und dem damaligen Jugoslawien mit zum Wirtschaftswunder bei…

    DEUTSCHE DEMOKRATIE-FEINDE

    Die größte Gefahr geht derzeit daher nicht von den neuen Fremden aus, sondern von menschenverachtenden Demokratiefeinden, die bereit sind, andere zu verbrennen, zu ersticken oder auf andere Weise zu Tode kommen zu lassen.

    DEUTSCHE BIEDERMÄNNER SIND BRANDSTIFTER

    Hoffentlich hat Deutschland genug Erfahrung darin, die Biedermänner und ihre Brandstifter im Zaum zu halten.“
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-11/fluechtling-kriminalitaet-rechtsextremismus/komplettansicht

    *DIE POLIT-HURE TANJA DÜCKERS
    http://www.berlinerzimmer.de/eliteratur/dueckers_interview.htm

    (Anm. d. mich)

  61. #44 lorbas (09. Okt 2016 15:52)
    ——–
    Mit anderen Worten, dem LKA zufolge ist es also 5 vor 12 oder eine Minute vor 12, bevor nur noch ein brutaler Polizeistaat mit brutaler Härte und Liquidationen die Sache in den Griff kriegen kann.
    Egal wie es weitergeht: Wir sind mittendrin und nicht nur dabei.

  62. „Das will keiner und deswegen gehören „Flüchtlinge“ ab sofort zu den tabuisierten Wörtern, wenn es um negative Zusammenhänge wie Terrorismus geht, so wie es bereits mit dem Wort „Islam“ der Fall ist.“
    ————————————————————————–

    Deswegen muss das LÜGEN-Wort „Flüchtling“ umghend abgeschafft werden:

    Statt dessen: „INVASOREN!“

  63. #5 Zukunft-ohne-ISlam (09. Okt 2016 15:20)

    Chemnitz…
    Und ausgerechnet heute Vormittag kam im GEZwangs Kanal ARD ein Bericht über den bösen bösen rechten „Osten“…

    Ist mir mittlerweile egal, was die berichten über den bösen Osten!
    Ich wohne da und bin stolz darauf!
    An mir prallt seit langem auch dieses ganze Ost-Bashing wie:

    – rechtspopulistisch
    – islamfeindlich
    – Dunkeldeutschland

    ich kann gar nicht alles aufzählen, ab!

    Ich lebe gerne in Dunkeldeutschland, und sollte ich mal den Weg nach Dresden nicht mehr finden, mache
    ich eine Taschenlampe an! So einfach ist das!

  64. #22 Paula (09. Okt 2016 15:42):

    Bei der Masse der Bevölkerung hingegen wird auch ohne dezidierte Erwähnung der Bezug zu Refugees hergestellt werden

    Natürlich. Das ist auch erwünscht. Und damit das auch noch der hinterletzte beschränkte Volltrottel kapiert, wird es andauernd erwähnt. „Hat nichts mit den Flüchtlingen zu tun“ ist eine alte rhetorische Taktik („Denken Sie jetzt nicht an einen rosa Elefanten!“ – und schon tut man’s!)

    Bei diesen unverschämten Äußerungen geht es nicht darum, den Leuten ernsthaft weiszumachen, die so genannten Flüchtlinge wären nicht gefährlich – ganz im Gegenteil. So dilettantisch geht der Propagandaapparat nicht vor, denn das glaubt ja nun wirklich keine Sau, dass solche Typen anders denn als „Flüchtling“ ins Land gekommen sind, wenn man ausdrücklich mitteilt, dass es letztes Jahr war (woher weiß man den Zeitpunkt überhaupt, wenn man keine Papiere hat?)

    Das ist ein Dressur- und Unterwerfungsakt im Stil von Orwells 1984. Jeder weiß, dass es ein „Flüchtling“ ist, aber man muss so tun, als ob man es nicht wüsste. Manche machen das. Und wer so verdorben ist, das zu tun, mit dem kann man alles anstellen.

    Ich zitiere dazu Theodore Dalrymple:

    Als ich die Funktionsweise kommunistischer Gesellschaften studiert habe, kam ich zu dem Schluß, daß kommunistische Propaganda die Menschen weder überreden oder überzeugen, noch informieren soll, sondern demütigen.

    Deshalb ist sie umso besser, je weniger sie mit der Wirklichkeit übereinstimmt.

    Wenn Menschen dazu gebracht werden, die offensichtlichsten Lügen stillschweigend über sich ergehen zu lassen oder, schlimmer noch, sie nachzubeten, verlieren sie ein für allemal ihren Sinn für Ehrlichkeit und Ehre.

    Eindeutigen Lügen zuzustimmen gereicht dazu, bei etwas Schlechtem mitzuwirken und selbst ein wenig schlecht zu werden. Die eigene Fähigkeit, sich irgendeinem Ansinnen zu verweigern, wird damit untergraben, ja sogar zerstört. Eine Gesellschaft entmännlichter Lügner ist leicht zu kontrollieren.

    Mir scheint, daß Political Correctness denselben Effekt hat und haben soll.

    Es wird immer offensichtlicher, dass es darum geht.

    @#25 dieentebleibtdraussen (09. Okt 2016 15:45):

    aber die kommende „bunte“, inhaltsleere, orientierungslose Republik führt unweigerlich zum Überwachungsstaat…

    Ja. Jetzt, wo sie die Angst vor dem IS geschürt haben (was nicht heißt, dass die unbegründet ist!), den IS als „Flüchtlinge“ ins Land geholt haben und das jedem mit dem Holzhammer in den Kopf gehämmert haben, brauchen sie gar nicht mehr abzuwarten, ob einer von denen einen Terroranschlag begeht. Sie können jederzeit an jedem beliebigen Ort Panik auslösen (wer weiß, ob das dieser Syrer überhaupt war), bis die Leute um den Polizei- und Überwachungsstaat betteln.

  65. Das ist die Klientel einer Lamy Kaddor. Die brauchen sich wie die Sozialarbeiterin den Junkie.

    Man könnte ihn aber noch um integrieren zu dem was Schäuble als „Deutschen Islam“ halluziniert. Frührerschein gratis und Deutschkurs direkt über Studierende am Goethe Institut. Aber jetzt schreib mal bei Facebook

    „Sofort an die Wand stellen“ dann kommt die Kahane und Maas Stasi und man fängt sich ne Anzeige wegen „Rassistischer Hetzparolen“

  66. #21 Paula:

    Kurzum: die überschätzen ihre Manipulationsversuche und merken mal wieder gar nicht mehr, dass sie dieses Verrenkungsaffentheater nur noch für ihresgleichen veranstalten.

    Meine alte Rede: Die Wirkung der Medien wird maßlos überschätzt, am liebsten von Journalisten selber. Wenn es anders wäre, läge die AfD jetzt nicht bei 14 Prozent und Kohl, der stets Verlachte, wäre nicht 16 Jahre lang Bundeskanzler gewesen. Am besten ist die „Welt“-Leser-Danksagung an Mme Merkel:

    Dankeschön für das neue bunte Deutschland. Dankeschön für die Bombenstimmung im Land.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158634905/Polizei-fahndet-nach-22-jaehrigem-Syrer-nach-Sprengstofffund.html

  67. #62 Cassandra (09. Okt 2016 16:07)

    #45 Fragezeichen (09. Okt 2016 15:52)

    Merkel hat DOCH recht, es kommen nur Facharbeiter!
    (Ironie aus)
    ====================================
    Habe ich mir abgespeichert. Danke für den Hinweis!
    .
    Im Gegenzug gibt es in Deutschland 300.000 Obdachlose und 30.000 obdachlose Kinder.

    Relative Armut betrifft in Deutschland zunehmend Kinder. Und diese Situation verschlechtert sich derzeit dramatisch. Lebten im Jahre 2003 1,08 Millionen Kinder in Haushalten, die Sozialhilfe bezogen (wobei der Bezug von Sozialhilfe ein hilfreicher Indikator relativer Armut darstellt), so war diese Zahl schon Ende 2004 auf 1,45 Millionen angestiegen. Im Jahre 2006 liegt diese Zahl bereits bei 2 Millionen oder darüber. Arme Kinder leiden aufgrund der wirtschaftlichen Situation ihrer Familie unter körperlichen und seelischen Belastungen, haben schlechtere Aussichten für ihre schulische und berufliche Ausbildung, werden schlechter mit materiellen Gütern versorgt, sind zuweilen fehlernährt, haben oft weniger soziale Kontakte und Freunde. Gerade angesichts der Tatsache, dass deutsche Kinder (im Alter von 6 bis 17 Jahren) heute über 10 Milliarden Euro zur Verfügung haben, wird die eigene relative Armut der „Habenichtse“ als diskriminierend, ausgrenzend und beschämend empfunden.

    Nach amtlicher Statistik lebten Ende 2003 mehr als eine Million Kinder und Jugendliche (unter 18jährige) von Sozialhilfe; dies entsprach 7,2 Prozent aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland. Bei den Kindern im Grundschulalter lag die Quote knapp darunter. Die Armutsquote von Kindern und Jugendlichen ist jedoch deutlich höher als die Sozialhilfequote. Bei den Sieben- bis Zehnjährigen der untersuchungs¬relevanten Altersgruppe haben insbesondere Kinder aus Ein-Eltern-Familien (37 % leben von einem Einkommen unterhalb der Armutsgrenze), Kinder aus sehr großen Familien (vier und mehr Kinder) (56 % unterhalb der Armutsgrenze) und Kinder von Familien mit Migrationshintergrund (50 % unterhalb der Armutsgrenze) ein extrem hohes Armutsrisiko.

    (Quelle: Arbeiterwohlfahrt: http://www.awo.org/pub/soz_pol/armut/iss-3-end/view)

    Weitere Zahlen und Fakten:

    • Jedes siebte Kind/jeder siebte Jugendliche ist arm (lebt in einer Familie, die weniger als 50 Prozent des durchschnittlichen Einkommens zur Verfügung hat).
    • Die Hälfte aller Kinder in Deutschland lebt in finanziell unsicheren Verhältnissen (75 Prozent des mittleren Einkommens).
    • 37 Prozent der drei Millionen Sozialhilfeempfänger/innen sind Kinder und Jugendliche.
    • 6,6 Prozent aller Kinder erhalten Sozialhilfe (doppelt so viel wie der Bevölkerungsdurchschnitt).
    • Arme Kinder benötigen fast doppelt so häufig Frühförderung wie Kinder aus nicht-armen Elternhäusern.
    • Gegenüber einem Arbeiterkind hat ein Kind aus der oberen Schicht – bei gleicher schulischer Leistung – eine 2,6mal höhere Chance, auf das Gymnasium zu gehen.
    • 16 Prozent der armen Kinder fühlen sich oft einsam (gegenüber 9 Prozent der nicht-armen Kinder).
    • Nur ein Viertel der armen Kinder ist Mitglied in einem Verein (bei nicht-armen Kindern ist es die Hälfte).

    http://armut.de/armut-in-deutschland_kinderarmut-in-deutschland.php

  68. Mit dem Islam hat man Terror im Land. Wußte Deutschland spätestens seit den 70ern. Hat es seither immer verschärft, indem es Moslems, Moslems, Moslems reinließ. Aus „Palästina“, dem Iran, Irak, dem islamischen Balkan, Libanon, Türkei, Afghanistan, Tunesien, Marokko, Algerien.

    Immer schon waren deutsche Tore für diese Primaten weit geöffnet. „Die sind wie wir“. Und nachdem sie sich in Deutschland mit Duldung aller Fraktionen über den Haufen schossen, die Schulen übernahmen, die Städte zum Beirut-Bürgerkrieg umbauten (alles noch in den 90er/10ern) kam dann der „arabische Frühling“ (alle reinkommen) und 2015 („noch mehr alle reinkommen“).

    In welchem Parteiprogramm hat das nochmal explizit gestanden? Aha. In Keinem. Und dann den veräppelten Wähler massiv beschimpfen, daß er, der sich gegen die Veräppelung nur schüchtern und brav wehrt, gemassenmordet werden will.

    Das nennt man Hexenjagd*.

    *NB: Die Brenn-Wahn-Hexenjagd, ein Phänomen der Neuzeit – nix Mittelalter -, um sich mißliebiger Nachbarn zu entledigen, war übrigens massig massenmörderisch virulent, wo es in Süddeutschland weltliche Herrschaft gab. Nix Kirche.

    Da ging es weder um „weise Frauen“ noch um „Religion“, sondern um knallharte Vetternwirtschaft in einer recht eingegrenzten Region: Süddeutschland/Schweiz. Nicht in Polen, nicht Norddeutschland, nicht in Italien, nicht Irland, nicht in GB, nicht in NL, nicht in Spanien, nicht in Portugal, nicht in Nordamerika (von anekdotischen Klamotten abgesehen, aber der europäisch-süddeutsch-nordschweizerische Hexenwahn war da eben nicht).

    Die Akten sind öffentlich, der Kram ist rauf und runtererforscht – vor allem die Frage „Warum war dieser Haß/ Irrsinn so punktuell regional“ – und wird trotzdem immer noch als „Europa verbrannte Hexen“ gehandelt.

    Bah.

    Seltsamerweise kann sich bisher selbst bei der DLF niemand für das Forschungsprojekt: „Islamischer Hexenwahn – vom Hadith bis zur Rechtspraxis in Dubai und Saudi“ erwärmen…

  69. #74 Babieca (09. Okt 2016 16:17)

    Mit dem Islam hat man Terror im Land.

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet.

  70. Gegenüber sogenannten Flüchtlingen und Migranten muslimischen Typs wird eine Augen-zu-Politik betrieben, die das wahre Ziel alldessen dahinter immer klarer zum Ausdruck bringt: es wird und darf in dieser bunten Republik keine Präventinmaßnahme getroffen werden, weil Political Correctness es verbietet und verhindert, dass Straftäter schon im Vorfeld selektiert werden und nicht erst, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist! Die Scheu, die Angst und eine träumerische Ideologie lassen das Verbrechen gedeihen, unfähig sich einzugestehen, dass der Islam die treibende Kraft ist, die weltweit nur Zerstörung anrichtet! Der MultiKulti-Wahn, im Fremden den besseren Menschen zu apostrophieren, wird in eine schreckliche Falle laufen, die weit größere und nicht mehr rückgängig zu machende Realitäten schafft, als es die beiden Weltkriege zusammen vermocht hatten. Das Experiment wird schließlich in einer weltweiten Diktatur enden, wie es sich selbst Hitler nicht vorstellen wollte!

  71. Nur halb OT

    In einem Vorort von Paris kam es an einer Ampel häufig zu Raubdelikten an Autos, die halt vor der Ampel anhalten mussten (Tür aufgerissen, Auto ausgeraubt). Die Ampel befindet sich am Rand einer Sozialsiedlung. Die Polizei installierte eine Überwachungskamera. Diese wurde demoliert. Jetzt wollte die Polizei die Kamera instandsetzen. Die Polizisten wurden von einem Dutzend Personen überfallen und mit Molotowcoktails beworfen. Zwei Polizisten erlitten großflächige Verbrennungen, einer schwebt in Lebensgefahr. Eintreffende Verstärkung wurde ebenfalls mit Molotowcocktails angegriffen. Der Bürgermeister ist jetzt optimistisch, dass die Polizei vielleicht die Mittel kriegen wird, die es ihr ermöglichen würden, sogar die Sozialsiedlung selbst zu betreten.

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2016/10/08/01016-20161008ARTFIG00121-essonne-deux-policiers-serieusement-blesses-par-des-cocktails-molotov.php

    Französische Politiker äußern den Verdacht, dass der Angriff geplant erfolgte. Äh ja, wer Molotowcocktails mit sich führt, hat diese offensichtlich zuvor in der Absicht produziert, einen Mord zu begehen.

    Hier bahnt sich ein Bürgerkrieg an, und die wollen es einfach nicht sehen.

  72. Der werte Herr wird sich nach Berlin-Neukölln zu seinen gleichesinnten Kumpels begeben…
    Wo sonst kann er in nicht allzugroßer Entfernung unerkannt unter Seinesgleichen sein und sich neuen Schabernack ausdenken?

    Unterstützer hätte er dort genügend…
    und bis man ihn da findet ist es zu spät.

  73. die Regierung und die EU will uns entwaffnen. Es gibt unter diesem Link eine Online-Petition:

    https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership/share?after_sign_exp=default&just_signed=true

    In GB sollten jetzt Messer verboten werden.

    Wohin Waffenrechtsverschärfungen führen, das sieht man derzeit in Großbritannien. Wenn die Schusswaffen weitgehend verboten sind, dann geht es mit Messern weiter, denn solange die Waffenrechtssalami noch Scheiben hat, werden davon auch immer wieder Scheiben abgeschnitten. Das selbe Prinzip erleben wird gerade hier in Deutschland und in Europa.

    https://german-rifle-association.de/waffenrecht-unsere-zukunft-wenn-wir-nicht-handeln-grossbritannien-verbietet-zombie-knifes/

    Dass alles erinnert mich an:

    Mit der Entwaffnung der deutschen Juden wurde ab 1933 lokal begrenzt begonnen. Ein Schwerpunkt war Berlin, wo durch Großrazzien nach Waffen gesucht wurde. Anfang 1936 wurde auf Weisung der Gestapo den Polizeibehörden untersagt, Waffenscheine an Juden auszustellen.[1] Im November 1938 wurde Juden durch die „Verordnung gegen den Waffenbesitz der Juden“ der Besitz von Schuss-, Hieb- und Stoßwaffen verboten.

    lt. Wikipedia

  74. Gemäß Mengenlehre ist der Islam als Masse zusammengesetzt wie Konglomerat, aus vielen großen und kleinsten Steinen. In dieser großen Masse hat Vieles Platz, von Erdogan bis Obama, von Woelki bis Gauck und, was dann darin auch PLATZ FINDET, sind diese Halbedelsteine welche als Halsabschneider und als Selbstmordattentäter hervorstechen so wie dies das Krankheitsbild der Schizophrenität beschreibt, als diese Fälle welche „Akutzustand“ genannt werden.
    Für alle diese Steinchen gilt gleichsam deren Symptomatik für Schizophrenie, nämlich Realitätsverlust, Empathieverlust und Uneinsichtigkeit so dass jeder dieser von sich überzeugt ist, den einzig wahren Glauben zu besitzen und daher allein berechtigt ist alles zu tun um diesen GLAUBEN AUSZULEBEN.

  75. #78 nickes (09. Okt 2016 16:19)

    Nur halb OT

    In einem Vorort von Paris kam es an einer Ampel häufig zu Raubdelikten an Autos, die halt vor der Ampel anhalten mussten (Tür aufgerissen, Auto ausgeraubt). Die Ampel befindet sich am Rand einer Sozialsiedlung. Die Polizei installierte eine Überwachungskamera. Diese wurde demoliert. Jetzt wollte die Polizei die Kamera instandsetzen. Die Polizisten wurden von einem Dutzend Personen überfallen und mit Molotowcoktails beworfen. Zwei Polizisten erlitten großflächige Verbrennungen, einer schwebt in Lebensgefahr. Eintreffende Verstärkung wurde ebenfalls mit Molotowcocktails angegriffen. Der Bürgermeister ist jetzt optimistisch, dass die Polizei vielleicht die Mittel kriegen wird, die es ihr ermöglichen würden, sogar die Sozialsiedlung selbst zu betreten.

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2016/10/08/01016-20161008ARTFIG00121-essonne-deux-policiers-serieusement-blesses-par-des-cocktails-molotov.php

    Französische Politiker äußern den Verdacht, dass der Angriff geplant erfolgte. Äh ja, wer Molotowcocktails mit sich führt, hat diese offensichtlich zuvor in der Absicht produziert, einen Mord zu begehen.

    Hier bahnt sich ein Bürgerkrieg an, und die wollen es einfach nicht sehen.

    Freitag, den 12. Juli 2013 kurz nach 17 Uhr: Ein Intercity-Zug Richtung Limoges entgleist mit fast 140 Stundenkilometern im Bahnhof von Brétigny-sur-Orge ungefähr 20 bis 30 Kilometer südlich von Paris. Ein Wagen stürzt auf den Bahnsteig und reißt dessen Überdachung mit sich. Sofort wird die Alarmstufe „rot“ ausgerufen. Die Rettungskräfte (fast 300 Feuerwehrleute und 20 Notarzt-Teams sowie Polizei-Einheiten) sind rasch am Ort. Sie befreien etwa 30 Verletzte aus dem Chaos verbogener Bleche und bergen sechs Todesopfer. Dabei beobachten sie, dass sich eine Gruppe von etwa 50 „Jugendlichen“ aus einem benachbarten Sozialghetto unter die Retter mischt.

    Zuerst denken diese, die jungen Männer seien gekommen, um ihnen zu helfen. Doch bald werden sie gewahr, dass es die überwiegend farbigen Jugendlichen auf die Handtaschen mit den Smartphones und Geldbörsen der Opfer abgesehen haben. Als Polizisten und Feuerwehrleute versuchen, die Leichenfledderer zur Rede zu stellen, werden sie mit Steinen beworfen. Am Ende werden die Plünderer von der polizeilichen Eingreiftruppe CRS vertrieben. Die Presse berichtet von nur vier Festnahmen.

    Nathalie Michel, Sprecherin einer Polizeigewerkschaft, machte beim privaten Rundfunksender Europe 1 ihrer Entrüstung über die Plünderer Luft. Dieses Verhalten sei „inqualifiable, monstrueux“ (unerhört, ungeheuerlich), rief sie aus. Der örtliche sozialistische Abgeordnete Jérôme Guedj nannte die Plünderer auf Twitter „düstere unmenschliche Kretins.“

    Diese Empörung ist verständlich, weil der Vorfall in Brétigny nicht aus heiterem Himmel kam. Im März dieses Jahres hatte in Grigny, nicht weit von Brétigny, eine Gang 15- bis 17-Jähriger unter Androhung von Gewalt die Reisenden eines mithilfe der Notbremse angehaltenen Regionalzuges abkassiert. Alle Wertgegenstände wie Schmuck, Smartphones, Kreditkarten und Bargeld mussten diese aushändigen. Schon im Juni standen die jungen Schwarzen vor Gericht. Doch die Richter zeigten offenbar allzu großes Verständnis für ihre sozialen Nöte. Sie ließen sie nach einer „feierlichen Ermahnung“ laufen. Dadurch konnten sich ihre Altersgenossen in Bretigny nur ermuntert fühlen.

    Fréderic Cuvillier, der sozialistische Verkehrsminister in Paris, hat sofort versucht, die Plünderungs-Szenen kleinzureden, indem er sie als „isolierte Akte“ bezeichnete. Doch die Beobachter vor Ort fühlten sich an Szenen erinnert, die im September 2001 nach der verheerenden Explosion eines Ammoniumnitrat-Lagers in der Nähe der südwestfranzösischen Großstadt Toulouse abliefen.
    Bei der größten Industriekatastrophe der Nachkriegszeit, hinter der noch heute islamistische Terroristen vermutet werden, wurden durch die Druckwelle Autos von einer nahe gelegenen Autobahnbrücke geblasen und in der Großstadt gingen die meisten Fensterscheiben zu Bruch. Jugend-Banden nutzen damals die Situation für ausgiebige Beutezüge. Ähnliches war vor wenigen Wochen auf Pariser Prachtstraßen zu beobachten, als der dem Scheichtum Katar gehörende Fußballclub Paris-Saint-Germain den Sieg im Endspiel um die französische Meisterschaft feierte.

    Die Aufregung über die unglaublichen Szenen am Bahnhof von Brétigny hatte sich noch nicht gelegt, da kam es vom 20. bis zum 22. Juli in Trappes in der Nähe der noch immer schicken Königsstadt Versailles westlich von Paris nach dem Versuch von Polizisten, die Identität einer Burka tragenden Konvertitin festzustellen, zum nächtlichen Angriff eines muslimischen Flash-Mobs gegen die örtliche Polizeistation.

    Trappes hatte bereits im Jahre 2005 von sich reden gemacht, als im Zuge der inzwischen schon legendären Vorstadt-Intifada das Bus-Depot der Stadt samt den darin geparkten Bussen in Flammen aufging. Dieses Mal wurden Dutzende von Pkw und Müllcontainern abgefackelt. Die Polizisten wurden mit Feuerwerkskörpern angegriffen. Nur einer der Aufrührer wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, aber sofort wieder freigelassen, da die französischen Strafanstalten zurzeit aus allen Nähten platzen.

    Die Häufung solcher Ausschreitungen, die meistens ungesühnt bleiben, könnten dem jungen Journalisten unter dem Pseudonym Laurent Obertone recht geben, der in einer im Frühjahr 2013 erschienenen aufrüttelnden Dokumentation Hunderter von ähnlichen und noch schlimmeren Vorfällen Frankreich mit dem schockierenden Kubrick-Film „Clockwork Orange“ vergleicht. Der Autor zeigt darin an zahlreichen der Regionalpresse entnommenen Beispielen, wie der Leichengeruch der sterbenden christlch-abendländischen Kultur barbarische Aasfresser aus der ganzen Welt anzieht.

    Die nun schon Jahrzehnte währenden Menschenexperimente von Sozialingenieuren haben in den Ballungsgebieten Frankreichs zu einem hoch explosiven Gebräu von gutmenschlichem Kulturrelativismus und Kapitulantentum auf der einen Seite und islamistischer Gewaltverherrlichung auf der anderen Seite geführt. Manche Beobachter erwarten den großen Knall noch in diesem Sommer.

  76. #74 Babieca (09. Okt 2016 16:17)
    Mit dem Islam hat man Terror im Land. Wußte Deutschland spätestens seit den 70ern. Hat es seither immer verschärft, indem es Moslems, Moslems, Moslems reinließ. Aus „Palästina“, dem Iran, Irak, dem islamischen Balkan, Libanon, Türkei, Afghanistan, Tunesien, Marokko, Algerien.
    ————————————————————————–

    DE importiert leider nicht hochkultivierte Kulturen wie Japaner, Chinesen, oder sogar Hindus ein, sondern das schlimmste Kroppzeug, die gefährlichsten Kulturen die es in der Welt gibt: Afrika und Nahost! Und das Allerschlimmste: Redet sie sich durch LÜGEN schön!

  77. #42 Cassandra (09. Okt 2016 15:48)
    Der fehelende Flüchtling? Hatte er neben Sprengstoff auch eine Burka im Rucksack?
    Mit der Burka kann sich jeder Attentäter in Deutschland unsichtbar machen und frei bewegen.
    .
    Skandalös auch die Tatsache:
    .
    Am Freitag zwischen 17 und 18 Uhr wandte sich der Verfassungsschutz mit den brisanten Informationen an Generalbundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt. Die wollten den Fall jedoch nicht übernehmen – obwohl das BKA die Glaubwürdigkeit der Hinweise zu Albakr auf einer Skala von eins bis acht mit einer „zwei“ einstufte (Stufe eins ist die höchste Stufe). Das ist nach FOCUS-Online-Informationen die höchste Warnstufe, die es in einem Fall in den letzten Monaten in Deutschland gab.
    .
    http://www.focus.de/politik/deutschland/einsatz-fiasko-in-chemnitz-so-konnte-bombenbastler-jaber-albakr-der-polizei-entkommen_id_6047971.html
    ————-
    Am 3.10. gab es noch Scharfschützen auf den Dächern, aber vermutlich hatten die nach dem stressigen Einsatz ein freies Wochenende.

  78. Polizei:
    „Ätsch, wir haben den Flüchtling gesehen!“
    „Aber leider hat es zu für einen Zugriff
    nicht gereicht, aber immerhin – sind wir
    nicht tolle Kerle!“

  79. Eine „geniale“ Fallstudie! So, genau so laufen mehr oder weniger viele „Karrieren“ dieser Eindringlinge in Deutschland. Kommen hier her zum Urlaub machen (Vollpension) und um in aller Ruhe Ungläubige zu hassen! Das ist das Leben eines Muslims hier! Wie dumm müssen die Gutmenschen und Helfer etc. eigentlich sein, um nicht zu kapieren, welch eine Bande hier her kommt. Alle haben es begriffen, außer den Deutschen.

  80. Beim Zugriff (???) darf ihn die Polizei eigentlich gar nicht berühren. Welch arme Schweine sind die Polizisten hier, welch ein verwahrloster Staat.

  81. Mir fiel bei den Deutschlandfunknachrichten dazu auf, daß im 30-Minutentakt in epischer Breite gemeldet wurde, der Sprengstoff sei „von Experten in einer eigens dafür ausgehobenen Erdgrube“ kontrolliert zur Detonantion gebracht worden.
    Ja was denn sonst? Den Knallkörper werden die ja kaum auf nächstbestem Flohmarkt verhökert haben. Eine völlige Nullmeldung.
    Daran erkemnnt man am leichtesten, daß die Behörden gerade völlig überfordert sind, nichts Greifbares zu melden haben und nur die Lückenmedien mit irgendwelchen Worthülsen ausstaffiert werden sollen.
    Ich schalt um auf Radio Eriwan, ist glaubwürdiger.

  82. natürlich kam dieser Raketentechniker und Sprenggläubige auf Einladung und als Gast von IM Erika ins Land und der Innenminister hatte ihn adoptiert als Sohn…

  83. Man muss sagen unsere Behörden haben tolle Arbeit geleistet es ist doch nichts passiert. 🙂

    Ich wette wenn ich morgen durch den Hauptbahnhof in Düsseldorf gehe, werde ich wie nach dem Axtanschlag des 27 jährigen Pakistanis (offiziell minderjähriger Afghane, da er ja laut Minister, dass so bei seiner Einreise gesagt hat, und das stimmt auch so!) keinen einzigen Polizisten sehen.

  84. Mal sehen, wie die Handyvernetzung hier läuft unter den Syrern unter einander. Will sagen, wie lange die tausende von Polizisten den nicht fassen können. „Syrien“ ist auch Klein-Syrien in Deutschland mit all den Unterschlüpfen hier. Es sind schon so viele hier, dass der hier ungestört untertauchen kann. Welch eine Schande für dieses System. Im 3. Reich oder in der DDR, USA, Russland wäre der nach kürzester Zeit gefasst, so „anders“ wie der ausieht.

  85. #106 Weristindeutschland (09. Okt 2016 16:36)

    Man muss sagen unsere Behörden haben tolle Arbeit geleistet es ist doch nichts passiert. 🙂

    Ich wette wenn ich morgen durch den Hauptbahnhof in Düsseldorf gehe, werde ich wie nach dem Axtanschlag des 27 jährigen Pakistanis (offiziell minderjähriger Afghane, da er ja laut Minister, dass so bei seiner Einreise gesagt hat, und das stimmt auch so!) keinen einzigen Polizisten sehen.
    ________________________________________________

    Richtig, denn die sind jetzt alle bei uns in Berlin….als reine Vorsichtsmaßnahme..

    😉

  86. Wenn der Syrer so gefährlich ist, warum wird dann kein Fahndungsfoto von unseren staatlichen Medien überall auf der ersten Seite gepostet.
    1. Spiegel postet brennende Handys als top story
    2. FAZ Trump Skandal
    3. SZ im Bonner Justizministerium arbeiteten Nazis…

    usw…

    Einfach lächerlich AFD Projekt 40 Prozent!

  87. #78 nickes (09. Okt 2016 16:19)

    Um das auszubauen: Hier stehen sich, grob gesagt, zwei Modelle von Primaten (zur gleichen Zeit auf diesem Planeten) unversöhnlich gegenüber. Das eine Rudel setzt auf Brutalität und jederzeitige Rudel-Selbstjustiz, das andere auf Selbstkontrolle, Ordnung und Arbeitsteilung/Spezialisierung.

    Das mörderische unterlegene Rudel ermahnt dabei das nette überlegene Rudel immer, nett zu bleiben. Und weil das nette Rudel überlegen war und ist, macht es gute Mine zum bösen Spiel.

    = Catch 22, aktualisiert.

  88. Bei jedem Polenböller in Ruf- oder Sichtweite einer Moschee übernimmt die Generalbundesanwaltschaft, aber wenn es um hochexplosiven Sprengstoff bei syrischen Schutzsuchenden geht, lehnt man in Karslruhe entschieden ab:

    Am Freitag zwischen 17 und 18 Uhr wandte sich der Verfassungsschutz mit den brisanten Informationen an Generalbundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt.
    Die wollten den Fall jedoch nicht übernehmen – obwohl das BKA die Glaubwürdigkeit der Hinweise zu Albakr auf einer Skala von eins bis acht mit einer „zwei“ einstufte (Stufe eins ist die höchste Stufe).

    Das Bundesamt für Verfassungsschutz wandte sich daraufhin an das Landeskriminalamt in Sachsen, wo in Eile der Einsatz am Samstag vorbereitet wurde. Wie ein Insider gegenüber FOCUS Online erklärte, kam es dabei zu einem „Totalausfall“ in der Abstimmung zwischen MEK (Mobiles Einsatzkommando) und SEK (Spezialeinsatzkommando). Obwohl die Handynummer von Albakr bekannt war, konnte er nicht in seiner Wohnung geortet werden.
    Um 7.04 Uhr verließ Albakr die Wohnung und entkam

    Als bereits etliche Einsatzkräfte in der Plattenbausiedlung vor Ort waren, verließ Albakr am Samstagmorgen um 7.04 Uhr mit einem Rucksack die Wohnung – und konnte entkommen. Ein Warnschuss der Polizisten vor Ort traf ihn nicht. Was sich im Rucksack des Mannes befindet, der nach FOCUS-Online-Informationen einen Anschlag auf einen deutschen Flughafen plante: Niemand weiß es!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/einsatz-fiasko-in-chemnitz-so-konnte-bombenbastler-jaber-albakr-der-polizei-entkommen_id_6047971.html

  89. Keine Sorge, in dem besagten Rucksack waren bestimmt nur ein paar Hemden und Unterhosen zum Wechseln…

  90. #15 Babieca (09. Okt 2016 15:28)

    War also dem BND als KnallBummmsMoslem bekannt, man läßt ihn machen und nu issa wech.

    Zeit, den alten BND-Witz zu aktualisieren:

    CIA, MOSSAD und BND im Wettbewerb. Aufgabe: In einem Gehege ein Wildschwein schießen. Zeit: 24 Stunden.

    1. CIA. Halbe Stunde, Peng, Peng, Peng, Peng, Peng, Peng, Peng, vollkommen durchsiebtes Wildschwein.

    2. Mossad: 10 Minuten, PENG, Wildschwein tot und tafeltauglich.

    3. BND. 24 Stunde vergehen. Nix. 26 Stunden vergehen. Die ersten Suchtrupps sind unterwegs.

    Dann Gigagebrüll und Gewühle, BND-Menschentraube schleppt unter Gebrüll Hirsch an: „Gesteh‘, daß du ein Wildschwein Syrer bist.“

    Und der KGB?

  91. #55 Eurabier (09. Okt 2016 15:59)

    Aha:

    http://www.hna.de/politik/terror-alarm-chemnitz-sprengstoff-syrer-flucht-hauptbahnhof-zr-6821683.html

    Update 14.28 Uhr: Der gesuchte syrische Terrorverdächtige Jaber A. ist als Flüchtling nach Deutschland gekommen. Er sei „seit mehreren Monaten“ in Deutschland und hier als Flüchtling anerkannt……

    ————
    Erstaunlich, wie er das so schnell hingekriegt hat. Normalerweise dauert es schon Monate, ehe man überhaupt einen Asylantrag stellen kann. Dann vergehen nochmal Ewigkeiten, bis der Asylantrag bearbeitet und letztendlich abschließend beurteilt ist.
    Es soll wohl nicht bekannt werden, dass die kriminelle Schmeißfliege bereits im September 2015 nach Merkels Durchwinken illegal und unregistriert hier aufgeschlagen ist.

  92. #91 M (09. Okt 2016 16:22)
    Schiiten mit Kopftüchern u Kinderwäagen feiern in Wiener Innenstadt ihren Imam.
    Von Integration keine Spur.

    Hier ein Video dazu….ob die Christen in Teheran z.b. auch dem, christenfördernden, römischen Kaiser Konstantin derart huldigen dürften ? Denke eher, dafür wäre dort der Galgen vorgesehen.

    Na ja, zumindest alles überwiegend schwarz statt bunt und gut integriert aufgeteilt in Männlein und Weiblein.

    Guckst du : Wien gestern

    https://www.youtube.com/watch?v=I4gvqWIknig

  93. Was mich auch interessieren würde…wie wäre eigentlich der Aufschrei, wenn bspw. der Da leih – Lama in die AfD eintritt, oder der Weihnachtsmann, oder der Osterhase!

    🙂

  94. Die haben den ganz bewusst fliehen lassen.

    Merkel’s Antwort wie schon zuvor wird lauten: „Wir brauchen und wir werden auch Video- mit Gesichtserkennungsgeräten überall einsetzen.“

    Wie bei dem geplanten Anschlag hier in der Altstadt in Düsseldorf. Zuerst hiess es es seinen 3 potentielle Täter alle gefasst, später kam heraus, dass es 12 waren.

  95. Eine Farce…
    Man weiß, wann und wo dieser Dreckhaufen geboren wurde, man weiß, wann er nach Deutschland zum Zwecke der Bereicherung kam. Adresse: bekannt.
    Zugriff: erfolglos. Trotz :):):) Warnschuß

    Ja, nee, is klar.

    So, nun Mod.: walltet Eures Amtes!

  96. #78 Das_Sanfte_Lamm (09. Okt 2016 16:14)
    HHUUUUIIII – man greift wieder zum altbewährten Trick , um den Teutonen wieder zur Räson zu bringen. Man gräbt Adolf aus und ihm dem Teutonen vors Gesicht.
    ——-
    Der „Trick“ ist Gott sei Dank ausgelutscht und wirkt nicht mehr.

  97. #78 nickes (09. Okt 2016 16:19)

    Nur halb OT

    In einem Vorort von Paris kam es an einer Ampel häufig zu Raubdelikten an Autos, die halt vor der Ampel anhalten mussten (Tür aufgerissen, Auto ausgeraubt). Die Ampel befindet sich am Rand einer Sozialsiedlung. Die Polizei installierte eine Überwachungskamera. Diese wurde demoliert. Jetzt wollte die Polizei die Kamera instandsetzen. Die Polizisten wurden von einem Dutzend Personen überfallen und mit Molotowcoktails beworfen. Zwei Polizisten erlitten großflächige Verbrennungen, einer schwebt in Lebensgefahr. Eintreffende Verstärkung wurde ebenfalls mit Molotowcocktails angegriffen. Der Bürgermeister ist jetzt optimistisch, dass die Polizei vielleicht die Mittel kriegen wird, die es ihr ermöglichen würden, sogar die Sozialsiedlung selbst zu betreten.

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2016/10/08/01016-20161008ARTFIG00121-essonne-deux-policiers-serieusement-blesses-par-des-cocktails-molotov.php

    Französische Politiker äußern den Verdacht, dass der Angriff geplant erfolgte. Äh ja, wer Molotowcocktails mit sich führt, hat diese offensichtlich zuvor in der Absicht produziert, einen Mord zu begehen.

    Hier bahnt sich ein Bürgerkrieg an, und die wollen es einfach nicht sehen.

    Warum haben die französischen Polizisten eigentlich ihre Dienstwaffen in Notwehr nicht benutzt?

  98. #122 Weissensee (09. Okt 2016 16:57)

    16:54 bei n-tv lullt man die besorgte Masse grad wieder ein mit der Geschichte von der Selbstradikalisierung.

    Ehrlich gesagt, dass System hat noch nicht begriffen, dass genau solche Lügennachrichtensendungen die Menschen erst radikalisiert. Wenn man den Dreck, den Hass und die Lügen nur 15 Minuten ertragen muss, wird man zwangsläufig zum Hulk. Solche Typen wie Kleber rettet da echt der Bildschirm, in den man(n) leider nicht reinkriechen kann, um diese Mischpoke an der Krawatte zu packen.

  99. #115 deruyter (09. Okt 2016 16:48)

    Auf einem Plakat las ich, ein Leben mit Hussein ist ein Leben in Würde. Dazu gab es noch ein paar Nationalflaggen…

    Es ist damit klar, dass der Islam politische Ziele verfolgt und klar ist auch, dass diese Demonstranten in keiner Weise gewillt sind, sich zu integrieren – genau das blüht uns auch!

    Bin gespannt, mit welchen Beschwichtigungsversuchen die Politik aufwartet, wenn die Polizei nach einem Dutzend solcher Typen, wie dem flüchtigen Flüchtling aus Syrien, fahnden muss und das öffentliche Leben deutlich eingeschränkt ist.

  100. #94 lorbas (09. Okt 2016 16:23)

    #78 nickes (09. Okt 2016 16:19)

    Nur halb OT

    …..Die Rettungskräfte (fast 300 Feuerwehrleute und 20 Notarzt-Teams sowie Polizei-Einheiten) sind rasch am Ort. Sie befreien etwa 30 Verletzte aus dem Chaos verbogener Bleche und bergen sechs Todesopfer. Dabei beobachten sie, dass sich eine Gruppe von etwa 50 „Jugendlichen“ aus einem benachbarten Sozialghetto unter die Retter mischt.

    Zuerst denken diese, die jungen Männer seien gekommen, um ihnen zu helfen. Doch bald werden sie gewahr, dass es die überwiegend farbigen Jugendlichen auf die Handtaschen mit den Smartphones und Geldbörsen der Opfer abgesehen haben. Als Polizisten und Feuerwehrleute versuchen, die Leichenfledderer zur Rede zu stellen, werden sie mit Steinen beworfen. Am Ende werden die Plünderer von der polizeilichen Eingreiftruppe CRS vertrieben. Die Presse berichtet von nur vier Festnahmen.

    Wie geht man seit Jahrhunderten in allen Ländern nochmal mit Plündern und Leichenfledderern um ? Eben ! Dasselbe hätten diese Kreaturen nicht nochmals gemacht.

  101. meine Güte !!! wenn man die Kommentare hier liest, da bleibt einem ja die Spucke weg.

    Mein Gott ist dieses Land fertig !!!

  102. Zitat Peter Altmaier „die Gefahr des Terrorismus bei Flüchtlingen sei nicht größer und nicht kleiner als in der übrigen Bevölkerung“

    Letzte bekannte heimische Kriminelle waren sicher Rösner und Degowski in Gladbeck welche ebenso Katz und Maus mit der Polizei spielten. Und? harter Zugriff mit gezieltem Feuer.

  103. @ #90 M (09. Okt 2016 16:22)

    Schiiten feiern ein Symbol für Inzucht, Pädophilie, Homo- u. Bisexualität,

    Opfertäter Imam Hussein, Sohn von Mohammeds Cousin u. Schwiegersohn Ali;

    was Mohammed nicht daran hinderte, den kleinen Hussein u. seinen Bruder Hassan – ungestraft u. hochverehrt – sexuell zu mißbrauchen:

    „Mohammeds Liebe zu Imam Hussein“
    https://tangsir2569.wordpress.com/2010/07/11/mohammeds-liebe-zu-imam-hussein/

    Ist je bekannt geworden, daß Imam Hussein gegen Mohammed aufgemuckt hätte???

    Hussein ist im Glaubensbruderkrieg gegen den Ummayyaden Yazid(Urgründer des Yeziden-/Jesidentums) gestorben. Dafür(den „Heldentod“) wurde Hussein sogar von Ghandi, Dickens, Sheldrake, Carlyle usw. verehrt; mehr beim shia-forum.de.

    ES IST JA NICHT SO, ALS OB SHIITEN DEN PERVERSEN MOHAMMED NICHT VEREHREN WÜRDEN, IM GEGENTEIL…

    Man stelle sich vor, deutsche Rechte gingen für Krieg, Inzucht u. Pädophilie auf die Straßen…

  104. Maas, der sich nicht nur diesmal als „Propagandaminister“ gibt, lügt erneut wie gedruckt:

    „Es gibt keine Verbindung, keine einzig nachweisbare Verbindung zwischen dem Terrorismus und den Flüchtlingen, außer vielleicht eine: nämlich dass die Flüchtlinge vor den gleichen Leuten in Syrien flüchten, die verantwortlich sind für die Anschläge in Paris. Und deshalb ist das, glaube ich, auch völlig unverantwortlich, eine Verbindung herzustellen, ohne jeden Beweis.

    Fakt ist, sich daß unter den so genannten „Geflohenen“, deren Mehrheit aus Moslems besteht, zahlreiche Leute befinden, die von den Geheimdiensten, so auch vom BND, als „Gefährder“ eingestuft worden sind. Weiterhin ist anzumerken, daß bei weitem nicht alle, die sich als „Syrer“ bezeichnen, nicht ihre Smartphones, dafür aber ihre Pässe „verloren“ haben, auch tatsächlich welche sind: Die erste Lüge.

    Es gibt mittlerweile zahllose Verbindungen und Nachweise, so etwa auch hinsichtlich der Anschläge in Frankreich, daß die Täter als so genannte „Flüchtlinge“ (es wäre korrekterweise höchstens von „Asylbewerbern“ zu sprechen) nach Europa gelangt sind; einige Verbindungen weisen dabei auch auf Deutschland: Die zweite Lüge.

    Es ist in vielerlei Hinsicht also gar nicht nötig, eine solche „Verbindung“ zu „konstruieren“, weil diese Verbindung besteht und, neben der Tatsache, daß viele von ihnen als „Merkels „Gäste“ hier eingereist sind, unter anderem in der Art der „Religionsausübung“ dieser Klientel zu finden ist, was auch anhand ihres häufig vorzufindenden Verhaltens in den Asyl-Beherbergungensstätten, den dorthin tatsächlich geflohenen Christen gegenüber, die zur Minderheit der wirklichen Flüchtlinge gehören dürften, ersichtlich wird.

    Dass wir eine große Herausforderung zu bewältigen haben, was den Zustrom von Flüchtlingen angeht, ist klar. Aber das wussten wir auch schon vorher.“

    Das Wort „Herausforderung“ unterstellt, daß die so genannte „Flüchtlingskrise“ quasi als „Naturereignis“ über uns hereingebrochen werde. Das ist nicht der Fall. Die Probleme bestehen einerseits aufgrund der Destabilisierungspolitik gegen die arabischen Länder, so auch Syrien, aus Richtung Übersee und EU, sowie den unverantwortlichen Einladungstouren von Merkel, Gauck und Konsorten, die per Darbietung von Anreizen die Massenschwemme von mehrheitlich Leuten die lediglich ein „besseres Leben“ suchen, erst ausgelöst haben: Das ist die dritte Lüge.

    Ich bin überdies nicht der Ansicht, das Maas und Konsorten auch nur ansatzweise wissen, wovon der Mann hier so vollmundig spricht – in der „Wir-Form“, was die nächste Lüge impliziert. Da ich nicht ausgehe, daß Maas im Pluralis Majestatis spricht – obwohl: man weiß in diesen Zeiten ja nie – darf dabei an diejenigen gedacht werden, denen er die Folgen dieser seiner Politik auferlegen möchte, nämlich das arbeitende Volk. Dem hat er durchaus niemals, zu keiner Zeit, die Folgen dieser Politik zu erklären, sondern stets zu verschleiern versucht, und diejenigen, die dies klarstellten, als „Rechtspopulisten“ und „Nazis“ diffamiert und verfolgt: Die vierte Lüge.

    Vier Lügen in vier Sätzen: Das schaffen nur Leute wie Maas. leider pflegen sich auch in „BRD-Dummdeutschland“ Merkelscher Prägung immer weniger Leute sich die Hosen mit der Kneifzange anzuziehen, „werte Genossen“ von der SPD.

  105. Wir Europäer, wir ethnische Deutsche sind durch den verbrecherischen Islam bedroht. Daran besteht kein Zweifel mehr! Jeder weite-
    re Bau eines Moscheebunkers auf deutschem Bo-
    den erhöht das Risiko!

    Ich kenne mittlerweile viele deutsche Lands-
    leute, die sich insgeheim wünschen, daß eini-
    ge unserer politischen Landesverräter aus
    schwarzgrünlinksroten Parteien durch eine kri-
    minelle Handlungsanweisung aus dem Schandbuch
    Koran persönlich getroffen werden.

    Nur ein solches Verbrechen wird ein Umdenken
    gegenüber dieser barbarischen und abscheulich-
    en Ideologie (Religion?) Islam bewirken.

    Dieser ganze unzivilisierte, unmenschliche
    und geisteskranke islamische Müll muß ein für
    allemal aus Deutschland und Europa vertrieben
    werden. Ich fühle mich belästigt und bedroht
    durch jeden einzelnen Moscheebunker, ich fühle
    mich belästigt durch jedes einzelne verdummte
    Korangespenst, ich empfinde Übel bis zum Er-
    brechen wenn ich an das schändliche und bestia
    lische Schächten auf deutschem Boden denke, ich fühle mich unwohl wenn mir auf unseren Strassen korangemäß bekleidete Halbaffen be-
    gegnen.

    Mit einem Wort: Ich fühle mich unwohl, be-
    lästigt und bedroht seit in Deutschland Musel-
    manen mit ihrer üblen Religion vorhanden sind.

  106. @ PI

    Schreibt doch bitte oben im Artikel „……Jaber Albakr (Foto)…….“ und in weiteren Artikeln zum Thema auch die zweite (wahrscheinlich korrekte) Namensversion von dem syrischen Sprenggläubigen rein: Dschaber al-Bakr. Hilft dann evtl. bei weiteren Recherchen.

    Polizei fahndet nach 22-jährigem Syrer nach Sprengstofffund
    […]
    Die Polizei sucht nach einem 22-Jährigen Verdächtigen aus Syrien. Es handele sich um den in Syrien geborenen Dschaber al-Bakr.
    […]

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158634905/Polizei-fahndet-nach-22-jaehrigem-Syrer-nach-Sprengstofffund.html

    Und hilft dann auch der Polizei den richtigen Tatverdächtigen zu suchen 🙂

  107. Der fehlende Flüchtling wird sich schon wieder einfinden. Ob am Stück oder in vielen kleinen Teilen ist doch nicht so wichtig. Gemischt mit kleinen Stückchen von anderen Leuten wäre für die natürlich nicht so gut. Aber wenn der Wecker mal wider klingelt, wird vielleicht der eine oder andere noch rechtzeitig wach.

  108. „… deswegen gehören ‚Flüchtlinge‘ ab sofort zu den tabuisierten Wörtern, wenn es um negative Zusammenhänge wie Terrorismus geht, so wie es bereits mit dem Wort ‚Islam‘ der Fall ist.“ Richtig, Sarah Goldmann, und schon der Begriff „Flüchtlinge“ ist bereits reinster Agitprop, denn hierunter werden tatsächlich „politisch Verfolgte“ nach dem Grundgesetz, „Bürgerkriegsflüchtlinge“, die es nach dem Grundgesetz gar nicht gibt, sondern nur nach internationalen „Vorgaben“, z. B. der EU(dSSR), und vor allem Wirtschafts- und Sozial“flüchtlinge“ als Massenphänomen und Mittel einer kulturrevolutionären Umvolkung unserer Gesellschaft, subsumiert!

    Die Manipulationen im Stile von Orwells „1984“ findet aber nicht nur mit „Begriffen“ (Neusprech) und „Bildern“, z. B. von süßen, traurig blickenden Kindlein statt, während vor allem dauergeile und gewaltaffine MUFlons „einreisen“, sondern auch in propagandistischen Assoziationsmustern.

    Je negativ auffälliger unsere orientalischen Landnehmer auftreten, umso häufiger werden „rechtsextremistische Vorfälle“ hochgespielt, wo dann schon mal ein provokant abgelegter Schweinekopf vor einer Moschee den von „Islamisten“, sprich: militanten Muslimen abgeschlagenen Köpfen gegenübergestellt wird…
    Auch Brandstiftungen durch Immobiliengewinnler der „Flüchtlingskrise“ und durch „Flüchtlinge“ selber, werden wie „Tötungsdelikte“,
    erst einmal als „fremdenfeindlich“ verortet.
    Dabei ist eine gewalttätige „Xenophobie“, d. h. „Fremdenfeindlichkeit“ angesichts der Masseninvasion kulturfremder Landnehmer und auch verglichen mit deren orientalischen Herkunftsländern – Afghanistan, Irak, Libanon, Libyen usw. – geradezu perpher!

    Aber nicht nur persönliche Erfahrungen mit der orientalischen Kulturbereicherung in unserer Mitte, und die sind zumeist negativ, bringen die Leute „auf die Palme“, sondern auch die Lügen, Manipulationen, Euphemismen und Weglassungen in den Lückenmedien…

    „Diesen Krieg um die Köpfe“ kann die Gegenseite auf Dauer nur gewinnen, wenn sie immer mehr Muselmänner und -frauen, deren „Kultur“ inzwischen teilweise sogar beim Stadium primitiver Kopfjägerkulturen angelangt ist, ins Land lässt, um in ihrem Sinne („Verfassungspatriotismus“) eine multikulturelle, orientalisch geprägte Retortenbevölkerung zu generieren!

  109. Was ein Kaspertheater..
    Eine Hundertschaft von Polizisten können nichtmal einen Fußgänger fassen, der zudem schon vorher überwacht wurde?

    Wer soll den Mist glauben?

  110. #128 alles-so-schoen-bunt-hier (09. Okt 2016 17:07)

    Irgendwie kommt mir diese tumbe Gurkenvisage bekannt vor, ernsthaft…
    ——–

    Weil diese Typen durch die Inzucht fast alle gleich aussehen 🙂

  111. Männer diesen Aussehens gibt es massenhaft in den Unterkünften der illegalen Eindringlinge.

    Ordentlich durchgeführte Durchsuchungen könnten durchaus zu Erfolgen führen.

  112. #111 johann (09. Okt 2016 16:43)
    Bei jedem Polenböller in Ruf- oder Sichtweite einer Moschee übernimmt die Generalbundesanwaltschaft, aber wenn es um hochexplosiven Sprengstoff bei syrischen Schutzsuchenden geht, lehnt man in Karslruhe entschieden ab
    ———-
    Bitte nicht vergessen: Das Wochenende stand vor der Tür. Da muß man doch nicht gleich einen auf Aktionismus machen.

  113. Wenn über 200000 Illegale hier im Merkelland die laut den Statuten abgeschoben gehören unauffindbar sind,wundert mich aber gar nichts mehr.Die sollten mal die Bundeswehr oder die Polizei selbst kontrollieren,schließlich sind da immer mehr Migranten in Uniform.Vielleicht ist der gesuchte mit anderen Pass grade im Dienst.Muhahahaha

  114. Der fehlende FLÜCHTLING?
    Das war/ist ganz sicher kein Flüchtling. Er ist ein von unseren Behörden geduldeter Asylbetrüger.
    Es gibt in Deutschland so gut wie keine Flüchtlinge, man will uns das nur weis machen. Der nächste große Knall kommt ganz sicher, nur keiner weiß wann. Dann gibt es seitens der Regierung wieder eine Show der Betroffenheit.
    Diese Regierung muß endlich gestoppt und zur Verantwortung gezogen werden.

  115. #135 kc85 (09. Okt 2016 17:21)
    Was ein Kaspertheater..
    Eine Hundertschaft von Polizisten können nichtmal einen Fußgänger fassen, der zudem schon vorher überwacht wurde?
    Wer soll den Mist glauben?
    ——————————
    Exactement! Das Ding stinkt gewaltig zum Himmel.

  116. Hat die lügende Raute nicht versprochen, dass unter den „Flüchtlingen“ kein einziger Terrorist dabei ist?

  117. #132 rinhard (09. Okt 2016 17:17)

    Mit einem Wort: Ich fühle mich unwohl, be-
    lästigt und bedroht seit in Deutschland Musel-
    manen mit ihrer üblen Religion vorhanden sind.
    **********************************************
    Gestatten Sie eine Frage:
    Werden Sie am Sonntag, den 16. Oktober 2016
    in Dresden auf dem Theaterplatz unter den Demonstranten sein, die ihren Unmut laut und deutlich zum Ausdruck bringen???

  118. Jetzt auf Tagesschau 24

    Finca Bayano Panama

    http://www.fincabayano.net/

    Panorama – die Reporter Raus aus Deutschland Livestream

    http://programm.ard.de/TV/tagesschau24?datum=

    Michel Abdollahi wagt den Absprung. Er will denen folgen, die Deutschland verlassen – unzählige Auswandererdokus haben es schließlich vorgemacht. Im Internet stößt er auf das Angebot eines Deutschen, der fluchtwilligen Menschen Bauland in Panama anbietet. Das Auswanderer-Projekt versteckt seine wahren Absichten keineswegs. Es sollen Menschen kommen, die Angst vor Überfremdung und einem Crash haben. Gibt die Flüchtlingsdebatte Projekten wie diesem Auftrieb? In bester Manier einer Auswanderer-Doku zeigt Fernsehpreisträger Michel Abdollahi, was Angst bewirkt – und wohin sie einen führen kann.

    Auswandern so lange es noch geht.

  119. #129 moldmaker (09. Okt 2016 17:08)

    meine Güte !!! wenn man die Kommentare hier liest, da bleibt einem ja die Spucke weg.
    Mein Gott ist dieses Land fertig !!!
    ***********************************************
    Hatten Sie das vor Kenntnisnahme der Kommentare hier bei PI anders eingeschätzt??

  120. #25 Das_Sanfte_Lamm (09. Okt 2016 15:39)

    Man kann es auch andersrum betrachten – durch solche „durch Traumata blitzradikalisierten Flüchtlinge™“ kann man den Notstand ausrufen, wenn es genug von ihnen gibt und das ermächtigt die Bundesregierung per Gesetz, nach Belieben Entscheidungen zu fällen, ohne dass der Bürger ein Wahl- oder Einspruchsrecht hat.

    Der arme, arme, schutzsuchende Merkel-Liebling wurde bestimmt durch die bösen, bösen Sachsen, die AfD und Pegida so traumatisiert, dass er sich nun mit Bomben gegen diese unfreundlichen, ja feindlichen Deutschen zur Wehr setzen muss. Dafür muss man doch Verständnis haben. Erst wird man von Mama Merkel eingeladen, und dann spielt das blöde deutsche Volk (außer den Gutmenschen) nicht mit. So etwas ist doch wirklich frustrierend.
    Ironie aus

  121. Schuld sind nur die rechtsradikalen Sachsen. Wenn dieser arme traumatisierte Flüchtling Dschaber al-Bakr, der vor der Gewalt des syrischen Bürgerkriegs geflohen die Hoffnung hatte, in Deutschland Sicherheit zu finden, bei uns mit offenen Armen und Herzen aufgenommen worden wäre, dann hätte er keinen Sprengstoff hertellen und Bomben basteln müssen. Hätte man ihm gleich ein schönes Haus, eine willige Frau, ein schnittiges Auto und eine goldene Kreditkarte gegeben, so wie er es sich nach seinen Vorstellungen von der in aller Welt bekannten deutschen Gastfreundlichkeit erwartet hatte, dann wäre er auch ein wertvolles Mitglied unserer Gesellschaft geworden. Weil aber wir bösen und kaltherzigen Deutschen die bei uns schutzsuchenden traumatisierten Flüchtlinge nur mit Massenunterkünften und einem mageren gerade mal für eine Wochenration Alkohol und Tabak ausreichenden Taschengeld, mit dem sie dann einen ganzen Monat auskommen müssen, abspeisen, dürfen wir uns über die Radikalisierung nicht wundern. Der unfreundliche Empfang durch Pegida und Co. tut dann noch das Seine dazu, damit die Flüchtlinge zum Bombenbauen gezwungen werden. Lasset uns also Buße tun und die Flüchtlinge besser und ihren Erwartungen entsprechend behandeln. Blasen wir ihnen ab sofort Zucker in den Arsch, aber bitte nur Puderzucker, weil der nicht so kratzt wie der gewöhnliche Zucker.

  122. „Ein Tag nach dem Sprengstoff-Fund in der Chemnitzer Fritz-Heckert-Siedlung gibt es am Sonntagnachmittag einen erneuten SEK-Einsatz.“
    https://www.tag24.de/nachrichten/sek-einsatz-chemnitz-sprengstoff-fund-polizei-yorkgebiet-171328

    ich denke das die AFD Chemnitz nun einige neue Mitglieder begrüßen kann. apropo AFD-Mitglied:

    ich würde mir wünschen das möglichst viele Patrioten hier aus dem Foum in die AFD eintreten .
    Nur wenn die AFD stark zur Bundestagswahl abschneidet kann ein grundlegender Wandel hier im Land erfolgen. Das schreiben hier im Forum ist zwar wichtig verändert aber relativ sehr sehr wenig.
    Aktuell beginnen viele AFD-Kreisverbände ihre Kandidaten zur Bundestagswahl aufzustellen und es beginnen die Planungen für den Wahlkampf. Dadurch werden händeringend Helfer für den Bundestagswahlkampf benötigt.

    -> Dienst in der AFD ist Dienst am Vaterland !

  123. Zur Propaganda des Systeme:

    Die Medien haben direkt sicher keine große Wirkung bei der Erziehung der Bevölkerung. Die Wirkung der Propaganda wird natürlich total überschätzt. Das macht der Mainstream um zu zeigen, dass er da ist. Inhaltlich ist das gegenüber dem Bürger überhaupt nicht nötig. Im Gegenteil ist die Propaganda eher schädlich.
    Der Bürger wählt die Einheitspartei sicher auch nicht aus Überzeugung, sondern aus dumpfer Gewohnheit. Der Bürger ist politisch einfach Panne und desinteressiert. Die Propaganda ist für die Vertreter des Systems und nicht für den Bürger, sondern dazu da, die Herrschenden gleichzuschalten, damit von denen niemand wagt auszubrechen.

  124. Jetzt auf Tagesschau 24

    Finca Bayano Panama

    Panorama – die Reporter Raus aus Deutschland Livestream

    http://programm.ard.de/TV/tagesschau24?datum=

    Michel Abdollahi wagt den Absprung. Er will denen folgen, die Deutschland verlassen – unzählige Auswandererdokus haben es schließlich vorgemacht. Im Internet stößt er auf das Angebot eines Deutschen, der fluchtwilligen Menschen Bauland in Panama anbietet. Das Auswanderer-Projekt versteckt seine wahren Absichten keineswegs. Es sollen Menschen kommen, die Angst vor Überfremdung und einem Crash haben. Gibt die Flüchtlingsdebatte Projekten wie diesem Auftrieb? In bester Manier einer Auswanderer-Doku zeigt Fernsehpreisträger Michel Abdollahi, was Angst bewirkt – und wohin sie einen führen kann.

    Auswandern so lange es noch geht.

    Auch http://www.pi-news.net fand eben Erwähnung.

  125. #84 lorbas (09. Okt 2016 16:17)

    #62 Cassandra (09. Okt 2016 16:07)

    #45 Fragezeichen (09. Okt 2016 15:52)

    Merkel hat DOCH recht, es kommen nur Facharbeiter!
    (Ironie aus)
    ====================================
    Habe ich mir abgespeichert. Danke für den Hinweis!
    .
    Im Gegenzug gibt es in Deutschland 300.000 Obdachlose und 30.000 obdachlose Kinder.

    Relative Armut betrifft in Deutschland zunehmend Kinder. Und diese Situation verschlechtert sich derzeit dramatisch. Lebten im Jahre 2003 1,08 Millionen Kinder in Haushalten, die Sozialhilfe bezogen (wobei der Bezug von Sozialhilfe ein hilfreicher Indikator relativer Armut darstellt), so war diese Zahl schon Ende 2004 auf 1,45 Millionen angestiegen. Im Jahre 2006 liegt diese Zahl bereits bei 2 Millionen oder darüber. Arme Kinder leiden aufgrund der wirtschaftlichen Situation ihrer Familie unter körperlichen und seelischen Belastungen, haben schlechtere Aussichten für ihre schulische und berufliche Ausbildung, werden schlechter mit materiellen Gütern versorgt, sind zuweilen fehlernährt, haben oft weniger soziale Kontakte und Freunde. Gerade angesichts der Tatsache, dass deutsche Kinder (im Alter von 6 bis 17 Jahren) heute über 10 Milliarden Euro zur Verfügung haben, wird die eigene relative Armut der „Habenichtse“ als diskriminierend, ausgrenzend und beschämend empfunden.

    Nach amtlicher Statistik lebten Ende 2003 mehr als eine Million Kinder und Jugendliche (unter 18jährige) von Sozialhilfe; dies entsprach 7,2 Prozent aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland. Bei den Kindern im Grundschulalter lag die Quote knapp darunter. Die Armutsquote von Kindern und Jugendlichen ist jedoch deutlich höher als die Sozialhilfequote. Bei den Sieben- bis Zehnjährigen der untersuchungs¬relevanten Altersgruppe haben insbesondere Kinder aus Ein-Eltern-Familien (37 % leben von einem Einkommen unterhalb der Armutsgrenze), Kinder aus sehr großen Familien (vier und mehr Kinder) (56 % unterhalb der Armutsgrenze) und Kinder von Familien mit Migrationshintergrund (50 % unterhalb der Armutsgrenze) ein extrem hohes Armutsrisiko.

    (Quelle: Arbeiterwohlfahrt: http://www.awo.org/pub/soz_pol/armut/iss-3-end/view)

    Weitere Zahlen und Fakten:

    • Jedes siebte Kind/jeder siebte Jugendliche ist arm (lebt in einer Familie, die weniger als 50 Prozent des durchschnittlichen Einkommens zur Verfügung hat).
    • Die Hälfte aller Kinder in Deutschland lebt in finanziell unsicheren Verhältnissen (75 Prozent des mittleren Einkommens).
    • 37 Prozent der drei Millionen Sozialhilfeempfänger/innen sind Kinder und Jugendliche.
    • 6,6 Prozent aller Kinder erhalten Sozialhilfe (doppelt so viel wie der Bevölkerungsdurchschnitt).
    • Arme Kinder benötigen fast doppelt so häufig Frühförderung wie Kinder aus nicht-armen Elternhäusern.
    • Gegenüber einem Arbeiterkind hat ein Kind aus der oberen Schicht – bei gleicher schulischer Leistung – eine 2,6mal höhere Chance, auf das Gymnasium zu gehen.
    • 16 Prozent der armen Kinder fühlen sich oft einsam (gegenüber 9 Prozent der nicht-armen Kinder).
    • Nur ein Viertel der armen Kinder ist Mitglied in einem Verein (bei nicht-armen Kindern ist es die Hälfte).

    http://armut.de/armut-in-deutschland_kinderarmut-in-deutschland.php
    =====================================
    Habe ich mir auch abgespeichert. Kann nicht oft genug wiederholt und gesagt werden.

  126. #75 Gardes du Corps (09. Okt 2016 16:12)

    Volkspolizei, Volksarmee und Stasi gehen auf die Jagd…

    Haha! Nett zu sehen, daß derselbe Witz im geteilten Deutschland „überwinterte“.

    :))

  127. Jetzt wird es aber Zeit neue Bündnisse gegen Rechts zu schmieden und die Finanzen dafür aufzustocken.

  128. #142 Franz (09. Okt 2016 17:32)

    Hat die lügende Raute nicht versprochen, dass unter den „Flüchtlingen“ kein einziger Terrorist dabei ist?
    ===================================
    Das haben auch das dicke Gabi und Mini-Maas behauptet.

  129. @ #151 lorbas (09. Okt 2016 17:50)

    Die Deutschen aufzuhetzen, wie feige Ratten auszuwandern, ihre urangestammte Heimat DEUTSCHLAND im Stich, also Muselmanen zu überlassen, finde ich widerwärtig. Deutsche wandern aus, um mit ihrer Lebensart fremde Länder u. Kulturen zu überschwemmen – pfui Teufel!

    Das ist genauso widerlich, wie die Massen junge Männer aus Arabien u. Afrika usw., die in fremde Länder einfallen, um sie mit Islamkultur zu verseuchen…

  130. Eben höre ich im DLF, dass der flüchtige „Flüchtling“ der Poliziei nnur knapp entkommen sei. Die Beamten hätten einen Warnschuss abgefeuert.

    Beim nächsten Mal bitte in den Rücken schießen.

  131. Der „fehlende Flüchtling“?

    Der hat uns gerade noch gefehlt, in unserer Bananenrepublik.

    Wobei: In echten Bananenrupubliken hat man nicht so horrende Steuern zu zahlen wie in Buntistan „Deutsch“land.

  132. TARNKAPPE BURKA
    Eine Burka ist eine Tarnkappe.

    Unter dieser Tarnkappe können Frauen ihre Identität verbergen, aber auch Männer.

    Ein Grund mehr für ein Burka-Verbot.

    Der Gesuchte braucht sich nur eine Burka überzustülpen, und schon hält ihn jeder für eine Frau.

    Richtig dumm sind diejenigen, die die These verbreiten, der Gesuchte sei mit einem bestimmten T-Shirt bekleidet. Richtig wäre zu sagen, wie zuletzt gesehen, sei er so und so bekleidet gewesen. Er kann mittlerweile eine Burka tragen, oder einen Maßanzug. Er wird sich tarnen, garantiert.

    Wenn Ihr das nächste Mal einen Menschen mit Burka seht, seht genau hin, ob es wirklich eine Frau ist, oder doch ein Mann?

  133. In wie weit eine Terroranschlag mit vielen Opfern

    die Schlafdeutschen aufgewacht haette,

    ist bei der Tiefe der Verdummung/Brainwash offen.

    Weiterwurschteln ist keine Option.

  134. # 152

    ihr wisst doch schon gar nicht mehr was Armut ist. Wir waren 1945 arm, nachdem wir total ausgebombt und der Krieg zu Ende war. Keine Wohnung, keine Einrichtung, kein Geld. Lediglich Lebensmittelgutscheine und ihr wollt mir erzählen bei 250 EUR Kindergeld, 400 EUR pro Erwachsenen und Wohnung und Nebenkosten gratis ist man arm? Nein ! Die Ansprüche sind zu hoch

    Und jetzt kommts, wir fühlten uns trotzdem nicht arm, trotz keine Auto, kein Smartphone, kein Kühlschrank, kein Fernseher, nicht mal ein Telefon. Mein Vater hat irgendwo eine Couch aufgetrieben, rund 90kg schwer und hat die auf dem Rücken 25km heim geschleppt damit wir wenigstens was zum draufsetzen hatten

    Wir waren 6 Kinder, jeder hat einen Beruf erlernt und sich selber und später seine Familie ernähren können ohne Hartz IV oder Sozialgelder

  135. Während die Chemnitzer Bürger in dem Stadtteil, wo sich der muslimische Bombenbauer aufhielt, gerade einer Katastrophe entgangen sind (die Bombe hätte ja auch, ein falscher Handgriff beim Zusammenbauen, in der Wohnung hochgehen können, faseln die „Eingeladenen “ in der Sendung „Presseclub“ vom Fremdenhass in den neuen Bundesländern, und tun besonders ihr Gutmenschentum hervor. In welchen Sphären lebt diese Kaste eigentlich. Sie sollten sich einmal in den Innenstädten, in Freibädern, in Supermärkten, in Discos und bezahlbaren Restaurants aufhalten, um zu sehen, wie diese Multi`s Kulti´s gegenüber deutschen Bürgern auftreten. Aber nein, man bleibt unter sich und lacht sich über die deutschen Arbeitnehmer kaputt, die diesen Wahnsinn finanzieren. Das Personal vom Bundeskriminalamt hielt es nicht für nötig, in Chemnitz einzugreifen. Danach wurde das Landeskriminalamt benachrichtigt, das dann Maßnahmen ergrifft. Wir wissen nicht nicht, wo sich der Bomben-Syrer in der Zeit von Februar 2015 (in Rosenheim aufgegriffen) – ? aufgehalten hat. Es ist für mich denkbar, dass er an den Anschlägen in Paris und Brüssel mit gewirkt haben könnte. Und nun ist er wieder der Polizei entwischt! Danke, Frau Merkel, nur weiter so!!!!!!

  136. @ #134 Rheinlaenderin (09. Okt 2016 17:17)

    Aha, jetzt Dschaber, vorher Jaber(s.a. Jabir, Gabir).

    Ist aber das gleiche, wie bei:

    Dschihad – Jihad, Gihad, Jehad (Kampf, Krieg für Allah/Islam. Auch als Vor- oder Nachnamen im islamischen Gebrauch. Hier auch als Morsezeichen u. in Gebärdensprache: http://www.baby-vornamen.de/Jungen/J/Je/Jehad/)
    Hidschab – Hijab (Kopfwindel für islamische Mädchen u. Frauen)
    Hidschra – Hijra, Hedschra (Auswanderung, Auszug, Flucht, insbesondere Mohammeds. Hier beginnt die islamische Zeitrechnung u. Mohammeds Verwandlung in einen macht- u. eroberungsgierigen Massenmörder bzw. wie der Islam zu einer Kreigs- u. Eroberungsreligion wurde. Daher ist es besonders frech, daß zum diesjährigen Tag der offenen Moschee, aufgepfropft auf unseren Tag der Deutschen Einheit, von den Muselmanen in Deutschland das Motto „Hidschra“ gewählt wurde. Diese Sauerei dürfen wir niemals den Moslems, die in Deuschland leben, nachsehen!)
    Mudschahid – Mujahid [Allah-Krieger/-Soldat, Kämpfer (mit dem Schwert o.ä.) für Allahs Sache]
    Mudschtahid – Mujtahid (islam. Rechtsgelehrter, Ausleger, Ersteller von Rechtsgutachten, Fatawa)
    Dschibril – Jibril, Gibril, Gibrieel, Jibrieel, Jibrail (Islam-Engel Gabriel, der Mohammed erschienen sein soll)
    usw.

  137. Warnschuss!? Bei dem Terrorristen!

    Demnächst wartet man noch bis er mit Beten fertig ist und seinen Teppich eingerollt hat!

    – Bei dem Pakistaner, dem Familienvater, der seine 7-jährige geschändete Tochter verteidigen wollte und sich auf den Afghanischen Kindesvergewaltiger stürzte, da war man nicht so zimperlich, den Familienvater konnte man erschießen, damit dem Täter nichts passiert! –

    Zwei Sachen funktionieren in unserem Land großartig: 1) Der Fremdenschutz, 2) Der Täterschutz!

  138. Was mag wohl als Munition in der Warnschusswaffe gewesen sein? Parfümierte rosa Wattebällchen?

    Offenbar versagte die Polizei im Falle dieses Terroristen völlig. Wenn schon simple Festnahmen nicht funktionieren, wer soll uns schützen, wenn es dann wirklich mal ernst wird?

    Vermutlich wäre es das Beste, derartige Angelegenheiten einem Mossad-Kommando zu überlassen. Das würde die Sache sofort hochprofessionell und absolut unsentimental klären.

  139. Der 1. Warnschuss,….
    söllte bei so einem generell zwischen die Augen gehen!

    Fragen kann Man(n) dann immer noch.

  140. …ich habe über zwanzig (!) Jahre Erfahrungen mit Muslimen. Wenn Sie etwas von Dir wollen, beschleimen sie dich, wie sonst was.
    Über die Jahre werden sie immer unverschämter.
    – und plötzlich bist du umringt vom ganzen Clan,
    wenn du nicht so mitmachst, wie sie es wollen.
    Ausserdem habe ich Kontakt mit fast jeder Art von „Ausländern“ nicht moslimischem Glaubens,- die tun das nicht………… komisch !
    -und wenn Einer sagt, ich wäre „Fremdenfeindlich“ so irrt er,- ich habe nur die Schnauze voll vom Islam !!

  141. Er befand sich in der Wohnung und konnte von dort fluechten, umringt von Spezialeinsatzkraeften?
    Diese aufgeblasenen Wichtigtuer von den Sicherheitsorganen schaffen es dann nicht, einen 22-jaehrigen Juengling, der sich erst Monate in diesem ihm fremden Land befindet, aufzugreifen?
    Soll man das glauben?

  142. Hoffentlich hat er seinen Teddybären auf die Flucht mitgenommen!

    P.S. Mein „Warnschuss“ wäre genau zwischen die Schulterblätter gegangen….. waidmännisch „zur Strecke gebracht“. Keine „Nachsuche“ nötig.

  143. Hätte eine christliche Kirchengemeinde sich um den bestimmt traumatisierten Jungmann gekümmert,
    wäre ihm das erneute Schreckerlebnis erspart geblieben. Auch ein Warnschuß kann schwere psychische Folgen haben. Allein schon die Sünde, die Gebetszeiten vielleicht nicht einhalten zu können. Er suchte Schutz und kam in eine kalte Welt!

  144. Da die Medien immer noch dreist Verdummung und Manipulation betreiben, dürfen sie auch nicht mehr mitreden.

    die kognitiven Defizite der sogenannten „Journalisten“ in den Medien sind erschreckend und alarmierend:

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge über den Landweg.
    Es sind illegale Eindringlinge.

    da es faktisch KEINE Flüchtlinge sind, können sie auch nicht zu „Asylanten“ werden.

    Sehr viele von denen haben zudem bereits durch Taten nachgewiesen, das sie kriminell sind.

    Alleine satte 32.789 dem Verfassungsschutz namentlich bekannte Islamisten/Salafisten/Terroristen halten sich in Deutschland auf. Warum sind die noch hier?

    Bei über 2.000 Eindringlingen hat sich das BAMF mit gefälschten Papieren zufrieden gegeben. Die Dunkelziffer dürfte in die Hundertausende gehen.
    Anzeigen wurden pflichtwidrig nicht gestellt.

    Von den weit über 3 Millionen ins Land gelassenen Eindringlingen wurden gerade mal 10% „geprüft“. Lachhaft.

    Stattdessen werden rechtswidrig jede Woche über 10.000 weitere Nordafrikaner nach Europa geschifft. Von dort gelangen sie dann durch vortäuschen falscher Tatsachen an den deutschen Geld-Topf.

    Und werden auch noch wesentlich besser „versorgt“, als einheimische Obdachlose, die weiterhin auf der Strasse hungern und frieren müssen.

  145. @#83 Heta (09. Okt 2016 16:16):

    Meine alte Rede: Die Wirkung der Medien wird maßlos überschätzt, am liebsten von Journalisten selber.

    Das ist ein sehr gefährlicher Irrglaube.

    Wenn es anders wäre, läge die AfD jetzt nicht bei 14 Prozent und Kohl, der stets Verlachte, wäre nicht 16 Jahre lang Bundeskanzler gewesen.

    woher wissen Sie, dass die Medienverantwortlichen möglichst geringe Prozentzahlen für die AfD wollen oder etwas gegen Helmut Kohl als Bundeskanzler hatten?

    Weil sie über die AfD herziehen und Kohl „Birne“ genannt haben?

    So oberflächlich funktioniert die Matrix nicht und um Bagatellen wie Wahlergebnisse geht es auch nicht. Das ist dem Propagandaapparat egal, es steht ja von vorneherein nichts zur Wahl, was stören würde. (außer subalterne untere Chargen, die ihren eigenen Propagandamüll selber glauben)

    Sie kriechen in viel tiefere Bereiche unseres Bewusstseins und schaffen dort Überzeugungen, die kaum jemand hinterfragt.

  146. #163 cogito (09. Okt 2016 18:12)

    TARNKAPPE BURKA
    Eine Burka ist eine Tarnkappe.

    Unter dieser Tarnkappe können Frauen ihre Identität verbergen, aber auch Männer.

    Ein Grund mehr für ein Burka-Verbot.

    Der Gesuchte braucht sich nur eine Burka überzustülpen, und schon hält ihn jeder für eine Frau.

    Richtig dumm sind diejenigen, die die These verbreiten, der Gesuchte sei mit einem bestimmten T-Shirt bekleidet. Richtig wäre zu sagen, wie zuletzt gesehen, sei er so und so bekleidet gewesen. Er kann mittlerweile eine Burka tragen, oder einen Maßanzug. Er wird sich tarnen, garantiert.

    Wenn Ihr das nächste Mal einen Menschen mit Burka seht, seht genau hin, ob es wirklich eine Frau ist, oder doch ein Mann?
    ================================
    Gut erkannt!
    Aber eine Frage beschäftigt mich!
    Liebe Polizei,
    könnte es sein, dass einer aus Ihren Reihen den mutmaßlichen Attentäter gewarnt hat???
    Warum verschwindet der syrische „Flüchtling“ früh um 7 Uhr aus der Wohnung, gerade zu dem Zeitpunkt, als die Polizei ihn aufgreifen will?
    Es war Samstag. Da schlafen in der Regel auch Attentäter aus. Oder?
    Und: Der Täter kann trotz eines Warnschusses entkommen. Warum braucht die Polizei dennoch 5 Stunden, bis sie die Wohnung gewaltsam öffnet?
    Und: Warum nimmt die Polizei nicht die Verfolgung auf?
    PS: Die Begründung, die Polizei hätte den Attentäter nicht verfolgt, weil er sich in einem Wohngebiet befand, ist mehr als durchsichtig? Wer´s glaubt, wird selig!

  147. Wenn der wirklich in der Wohnung war und die haben ihn entwischen lassen, dann stimmt da was nicht!

  148. Der Pullover des geflüchteten „Flüchtling“ irritiert mich. Es heißt ja, dass der Typ den auf den Fotos zu sehenden auffälligen Pullover bei seiner jetzigen Flucht anhatte.

    Dschaber al-Bakr stand schon länger unter Beobachtung. Demnach hatte man sicherlich auch schon Fotos von dem. Auch ein Foto mit dem auffälligen Pullover!? Und ganz zufällig hat der diesen auffälligen Pullover bei seiner (angeblichen?)Flucht in Chemnitz an? Und die Polizisten können dann bei dem Einsatz den Pullover beschreiben bzw. erkennen?

    Denn laut LKA Sachsen: ….“ Der Gesuchte habe sich schnell bewegt und sei trotz eines Warnschusses aus dem Sichtfeld weggelaufen.“…..

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Wieso-konnte-Dschaber-al-Bakr-entkommen

    Ok, als „Flüchtling“ hat man vielleicht nicht viele Pullover. Unabhängig von dem besagten Pullover. Irgendwas ist insgesamt faul an der ganzen Aktion. Mein Bauchgefühl sagt mir, da steckt etwas ganz anderes dahinter. Aber was?

  149. Noch mehr zur Flucht-Fachkraft vom IS:
    http://www.metropolico.org/2016/10/09/der-fliehende-nicht-fluechtling/

    „Sachsens LKA-Sprecher Tom Bernhardt schwächte die hohen Erwartungen: „Noch sei unklar, ob er als Flüchtling nach Deutschland gekommen sei.“ Die Polizei setzt per Twitter noch einen drauf: „An alle Kleingeister, welche Ressentiments und Sinnlos-Meldungen verbreiten. Es ist einfach nur respektlos gegenüber der Lage in #Chemnitz!““

    Ein Glück haben wir diese Knüppelgarde und den Systemschutz.

    Wo das Schweinesystem so unser Steuergeld versenkt: http://www.metropolico.org/2016/10/09/marokko-islamisten-gewinnen-parlamentswahl/

    Schon genial, „gemäßigte“ Islamisten finanzieren und gleichzeitig das Weltklima (statistischer Mittelwert von weltweit gemessenen Temperaturdaten über 30 Jahre, also etwa so wie der Fiebermittelwert aller Patienten auf einer Krankenhausstation um 06:00Uhr) retten.

  150. #185 jeanette (09. Okt 2016 19:35)

    Wenn der wirklich in der Wohnung war und die haben ihn entwischen lassen, dann stimmt da was nicht!
    —–

    Nee, der war nicht in der Wohnung. Mal heißt es, den hätte man im Haus gesehen und man dachte, der geht wieder in die Wohnung rein.
    Woanders heißt es, er wäre irgendwo draußen gesichtet worden und man dachte, der geht wieder ins Haus rein.

    Alles sehr verworren und nicht wirklich glaubwürdig.

  151. Die Polizei hat einen Warnschuß abgegeben – da war der Verbrecher gewarnt und verschwand.

    Wie praktisch.

  152. #183 Cassandra (09. Okt 2016 19:22)
    die Vermutung hatte ich auch – den hat einer was gesteckt – oder die haben sich so dumm oder laut angestellt wie die Müllabfuhr (bezieht sich auf laut und nicht dumm – PC)
    Wenn die um 5 Uhr anfangen, mit Blaulicht das Gebiet absperren, Hubschrauber kreisen lassen und erstmal das Zelt für die PK aufbauen, kriegt sogar die letzte Fachkraft mit, dass da was im Busch ist.

  153. #186 Rheinlaenderin (09. Okt 2016 19:37)
    Mein Bauchgefühl sagt mir, da steckt etwas ganz anderes dahinter. Aber was?
    #187 Rheinlaenderin (09. Okt 2016 19:41)
    Alles sehr verworren und nicht wirklich glaubwürdig.

    ——-

    Eine „Großübung“ wie in München am 22.7.? Parallelen gibt es.

  154. Nachdem im letzten Jahr die Sonderzüge mit Neusiedlern rechtswidrig ohne Kontrollen und Feststellung der Personalien nach Hannover geschleust wurden, zerstreute sich ein Gutteil der Eingeschleusten in alle Winde. Die Schleuserhelfer standen dabei und guckten blöd. Auf Nachfrage kam die (Bankrott-)Erklärung:

    „Wir können sie nicht zwingen,in die Busse einzusteigen.“

    Nein, unmöglich, kein Staat könnte das.

  155. und bei einem Warnschuß hat er sich nicht in die Hose gemacht und ergeben ? Tztztz….
    Im Fernsehen setzen sie uns immer die tollsten Storys vor und dann ist die Polizei nicht in der Lage, einen flüchtenden Terroristen zu stellen?
    Auch wenn er bewaffnet ist, auch wenn er Sprengstoff bei sich hat – sollte er nicht auf eine Polizeisperre auflaufen, die ihn dann „behandelt“?
    Aber dann hätte Künast wieder „Fragen“ gehabt?
    Man sieht, das Trommelfeuer der Gutmenschen und der Politik & Presse wirkt – was wäre los, hätte die Polizei den Typ erschossen, und er hätte nur nen Chinaböller gehabt?
    Der arme Polizist.
    Soweit haben DIE es gebracht, dass die Polizei Angst hat, ihre Pflicht zu tun.

  156. #81 Nuada (09. Okt 2016 16:15)

    #22 Paula (09. Okt 2016 15:42):

    Bei der Masse der Bevölkerung hingegen wird auch ohne dezidierte Erwähnung der Bezug zu Refugees hergestellt werden

    Natürlich. Das ist auch erwünscht. Und damit das auch noch der hinterletzte beschränkte Volltrottel kapiert, wird es andauernd erwähnt. „Hat nichts mit den Flüchtlingen zu tun“ ist eine alte rhetorische Taktik („Denken Sie jetzt nicht an einen rosa Elefanten!“ – und schon tut man’s!)

    Bei diesen unverschämten Äußerungen geht es nicht darum, den Leuten ernsthaft weiszumachen, die so genannten Flüchtlinge wären nicht gefährlich – ganz im Gegenteil. So dilettantisch geht der Propagandaapparat nicht vor, denn das glaubt ja nun wirklich keine Sau, dass solche Typen anders denn als „Flüchtling“ ins Land gekommen sind, wenn man ausdrücklich mitteilt, dass es letztes Jahr war (woher weiß man den Zeitpunkt überhaupt, wenn man keine Papiere hat?)

    Das ist ein Dressur- und Unterwerfungsakt im Stil von Orwells 1984. Jeder weiß, dass es ein „Flüchtling“ ist, aber man muss so tun, als ob man es nicht wüsste. Manche machen das. Und wer so verdorben ist, das zu tun, mit dem kann man alles anstellen.

    Ich zitiere dazu Theodore Dalrymple:

    Als ich die Funktionsweise kommunistischer Gesellschaften studiert habe, kam ich zu dem Schluß, daß kommunistische Propaganda die Menschen weder überreden oder überzeugen, noch informieren soll, sondern demütigen.

    Deshalb ist sie umso besser, je weniger sie mit der Wirklichkeit übereinstimmt.

    Wenn Menschen dazu gebracht werden, die offensichtlichsten Lügen stillschweigend über sich ergehen zu lassen oder, schlimmer noch, sie nachzubeten, verlieren sie ein für allemal ihren Sinn für Ehrlichkeit und Ehre.

    Eindeutigen Lügen zuzustimmen gereicht dazu, bei etwas Schlechtem mitzuwirken und selbst ein wenig schlecht zu werden. Die eigene Fähigkeit, sich irgendeinem Ansinnen zu verweigern, wird damit untergraben, ja sogar zerstört.

    Mir scheint, daß Political Correctness denselben Effekt hat und haben soll.

    Es wird immer offensichtlicher, dass es darum geht.

    @#25 dieentebleibtdraussen (09. Okt 2016 15:45):

    aber die kommende „bunte“, inhaltsleere, orientierungslose Republik führt unweigerlich zum Überwachungsstaat…

    Ja. Jetzt, wo sie die Angst vor dem IS geschürt haben (was nicht heißt, dass die unbegründet ist!), den IS als „Flüchtlinge“ ins Land geholt haben und das jedem mit dem Holzhammer in den Kopf gehämmert haben, brauchen sie gar nicht mehr abzuwarten, ob einer von denen einen Terroranschlag begeht. Sie können jederzeit an jedem beliebigen Ort Panik auslösen (wer weiß, ob das dieser Syrer überhaupt war), bis die Leute um den Polizei- und Überwachungsstaat betteln.

    Den Nagel auf den Kopf getroffen!

    Auch ein passendes Zitat:

    „Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert“

    Alexander Issajewitsch Solschenizyn

    Die „BRD“ ist demnach eine Art Neomarxistischer Staat mit einer charakterlichen Negativauslese nach oben hin. Die PC „testet“ gewissermaßen inwieweit sich die Menschen von der Lüge korrumpieren lassen.

    Eine Gesellschaft entmännlichter Lügner ist leicht zu kontrollieren.

    Sagt alles aus über unsere ach so tolle „Zivilgesellschaft“, in der das Nachplappern der dreistesten Lügen als anständig gilt. Und wem dieses anständigsein noch nicht genug ist, der wird auch noch „mutig“ und kämpft gegen (Ge-)Rechte.

  157. Wieso man bei so jemanden einen Warnschuß gibt??? Statt den vom Scharfschützen gleich mal ins Bein zu schießen, die sollten doch sowas können. Ohne gleich zu töten.

    Obwohl….

    😀

  158. #4 Bin Berliner (09. Okt 2016 15:19)
    **Polizei in Chemnitz gab Warnschuss ab

    ……Womöglich führte eine Polizeipanne dazu, dass Jaber Albakr entkommen konnte…..

    **Soweit ist es also schon gekommen???

    Das die Polizei sich nicht mal mehr traut einen IS Terroristen der wohl möglich alsbald einen Anschlag verüben wird, aufgrund von Einschüchterungen seitens der Politik nicht mehr „Final“ erschießt?

    Aber wenn wundert das noch wirklich? Wenn man sich die LKA – Type der gestern permanent Schön Wetter Gequake betrieben hat ansieht (komisch, der sieht aus wie der Kleine Bruder des großen LKA Chefs…Retorte?), wundert einen das auch nicht mehr groß!

    Was für ein Saftladen! Und jeder tönt was von „rot rot grün“ ist möglich!

    Ja,ist ja super, ich habe keine Lust in einer links faschistischen – Diktatur zu leben!
    ###################################################
    G.Ranate Künast hat’s doch verboten!
    Kein ausknipsen von T.Erroristen durch die deutsche Pozilei.
    Denn, aufgemerkt: kein Terrorist ist illegal!
    Aufwachen Deutschland, aber dalli-dalli!
    H.R

  159. #196 RechtsGut (09. Okt 2016 20:22)

    Wieso man bei so jemanden einen Warnschuß gibt???
    +++++++++++++++++

    Na, na, na – du willst doch wohl nicht direkt auf eine Fachkraft schießen lassen?

  160. Es ist total unheimlich, dass solche Attentäter unkontrolliert und ohne Pässe oder mit gefälschten Pässen ins Land gelassen worden und nun UNTER UNS in unserer Nachbarschaft, in unseren Wohnhäusern einquartiert werden.
    .
    Die Chemnitzer Nachbarn ahnten auch nicht, dass sie auf einem Pulverfass saßen.

  161. Und jetzt zeigen DEUTSCHLANDS Gutmenschen und Bahnhofsklatscher wieder mit den Fingern auf Sachsen:
    1. nur widerliche Rassisten
    und
    2. die Bullen sind zu doof nen kleenen Syrer zu fangen.

    Na Danke!

  162. Und noch eine Sache treibt mich um:
    .
    Warum veröffentlichen die zuständigen Behörden kein besseres Fahndungs-Foto?
    .
    Da gefährdet ein Attentäter möglicherweise hunderte Menschen oder noch mehr, und das biometrische Ausweisfoto wird nicht freigegeben.
    Schon sehr, sehr merkwürdig. Da ist sogar „xy-ungelöst“ gewiefter.

  163. #193 Tormentor (09. Okt 2016 20:14)

    und bei einem Warnschuß hat er sich nicht in die Hose gemacht und ergeben ? Tztztz….
    Im Fernsehen setzen sie uns immer die tollsten Storys vor und dann ist die Polizei nicht in der Lage, einen flüchtenden Terroristen zu stellen?
    Auch wenn er bewaffnet ist, auch wenn er Sprengstoff bei sich hat – sollte er nicht auf eine Polizeisperre auflaufen, die ihn dann „behandelt“?
    Aber dann hätte Künast wieder „Fragen“ gehabt?
    Man sieht, das Trommelfeuer der Gutmenschen und der Politik & Presse wirkt – was wäre los, hätte die Polizei den Typ erschossen, und er hätte nur nen Chinaböller gehabt?
    Der arme Polizist.
    Soweit haben DIE es gebracht, dass die Polizei Angst hat, ihre Pflicht zu tun.

    ==================================
    Gut erkannt! Wenn durch den Attentäter Unschuldige getötet werden, haben die Gutmenschen und Frau KühnAxt mitgemordet.

  164. Man muß jetzt sämtliche Fundbüros in einem Umkreis von mindestens 100 km observieren. Wenn die Berichterstattung des letzten Jahres stimmt, wird der Verdächtige spätestens morgen eine gefundene Brieftasche mit vierstelligem Geldwert dort abgeben wollen, die er irgendwo auf seiner Flucht verblüffenderweise gefunden hat.

  165. Wesentlich ist doch ganz was anderes. Das Volk der politischen Vollidioten wird auch morgen wieder zu mindestens 85% für Merkel pl#dieren und keinerlei Beziehung zu den Flüchtlingen herstellen.

  166. #128 alles-so-schoen-bunt-hier (09. Okt 2016 17:07)
    Irgendwie kommt mir diese tumbe Gurkenvisage bekannt vor, ernsthaft…
    ++++

    Kein Wunder!
    Ca. 30 % der islamischen Asylbetrüger sehen genau so aus.

  167. #202 Cassandra (09. Okt 2016 21:14)
    Und noch eine Sache treibt mich um:
    .
    Warum veröffentlichen die zuständigen Behörden kein besseres Fahndungs-Foto?

    Stimmt! Er war ja „unter Beobachtung“, sollte meinen, es gaebe bessere Bilder und natuerlich Pass-/ID-Fotos.

  168. Er ist ein Sicherheitsrisiko, ein Terrorist läuft frei in Deutschland herum und kann jederzeit wieder zuschlagen. Und die Politik meint, unter den Flüchtlingen wären nie und nimmer Terroristen. Wer die Tore öffnet, muss wissen, dass unliebsame Gäste kommen.

  169. Fest steht, der Gesuchte ist ein Kassyrer.
    Ob er auch aus Syrien kommt, steht auf einem anderen Blatt – bei den vielen gefälschten Pässen, die deutsche, hochbezahlte „Fachkräfte“ so durchwinken, ohne zu merken oder merken zu wollen, dass sie von vorn bis hinten beschissen und wegen ihres Unvermögens von den Asylfoderern lauthals ausgelacht und verachtet werden.

  170. Also ihr tut der Polizei unrecht, wie web.de schrieb wurde doch die Bevölkerung mit den Worten – „Seit vorsichtig “ gewarnt, was erwartet ihr den etwa Schutz ?

  171. In einem Land das von weltfremden Ahnungslosen (also von Links-Grün Merkelnden) okkupiert ist, gehen am Islam erkrankte Irre natürlich ein und aus.

    Aber leider in der Form, ihre Spreng-Gläubigkeit hier zu verwirklichen.

    Und was denkt so ein Merkel dann vermutlich:

    naja, hat ja nicht mich erwischt!

    Also kann es ja wohl nicht sooo schlimm sein mit dem Islam-Abschaum, mit dem ich das Land der Deutschen täglich verrate.

    Und wen es tatsächlich trifft war doch eh nur ein Nazi, weil Deutscher.

  172. Die Nachrichtenmanufaktur dichtet:

    500 Gramm Sprengstoff samt Zünder
    Medien: Jaber Albakr plante Anschlag in Berlin
    Haben die Behörden in Sachsen einen Terroranschlag auf einen Berliner Flughafen verhindert? Die Hinweise auf Verbindungen zum „Islamischen Staat“ verdichten sich. Der Generalbundesanwalt spricht von einer „schweren, staatsgefährdenden Gewalttat“. Die Fahndung dauert an.

    Kann es sein dass unser Musel-Einstein den Komplott hegte, BER aus seinem Elend zu erlösen? Nur zu, sage ich!

  173. Hätte die Polizei diesen Terroristen auf der Flucht erschossen, wie richtigerweise dies in Würzburg der Fall gewesen ist, hätte Frau Kühnast sicherlich grosse Krokodilstränen vergossen und Frau Eckhard-Göring hätte in ner Talkshow oder im Bundestag etwas über den Verlust dieses „Geschenkten Menschen“™ gejammert.

  174. Wie schon oben mehrfach erwähnt ,
    „die Sache stinkt zum Himmel“.
    Eigentlich stinkt ganz Deutschland
    (und auch EU and more) zum Himmel.
    Irgendwie alles
    balla-balla/unglaublich/sureal ,
    als ob Salvadore Dali das Drehbuch für die letzten paar Jahre Deutschland geschrieben hat.

    ——————————-

    Aber immerhin ,
    ein weiterer Warnschuss wurde gefunden.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/morddrohungen-an-heiko-maas-neun-millimeter-patrone-im-briefkasten-14270373.html

    Riecht „auch“ , wie so vieles an aktuellen Medien-Fassbomben-Abwürfen , stark fingiert.
    Immerhin hat doch gerade so ein kleiner Schixxhase wie Maas massig Kameras um/über/neben/in seinem Briefkasten hängen ?
    Und kein Staatsschutz-Spezl kann die Kamerabilder vom Täter auswerten ?
    Weil …. 🙂

  175. Der flüchtige Flüchtling ist anscheinend gefasst!
    Man darf gespannt sein, ob wenigstens in diesem Fall U-Haft angeordnet wird oder ob er mangels an Beweisen nach ein paar Tagen schon wieder auf freiem Fuß ist.

    Ein paar Jahre strenge Haft wären angezeigt und dann aber garantierte Abschiebung und lebenslanges einreiseverbot!!!

  176. Volksverarschung beendet. Die Story insgesamt bereitet schon körperliche Schmerzen.
    Hoffentlich bekommt der Landsmann einen ordentlichen „Finderlohn“.

    ..Die Polizei fasste ihn nach SPIEGEL-Informationen um 0.42 Uhr in der Wohnung eines Landsmannes. Den hatte Bakr am Leipziger Hauptbahnhof angesprochen: Ob er bei ihm schlafen könne. Der Syrer lud ihn zu sich nach Hause ein und informierte am Abend die Polizei, nachdem er von der Fahndung gehört hatte. Die Polizisten fanden Bakr gefesselt in der Wohnung. Er wird nun nach Karlsruhe überstellt werden, wo ihm der Haftbefehl verkündet wird…. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/chemnitz-polizei-fasst-verdaechtigen-syrer-a-1115861.html

  177. Da ist doch schon wieder was komisch – als ob dieser ISler sich so ohne weiteres fesseln ließe…

  178. „Die Täter kommen laut Maas aus der rechten Szene: „Vor allem Pegida, AfD, NPD und was es sonst noch in der rechten Ecke gibt“

    Als AfD würde ich Strafanzeige gegen Maas stellen – ein solch dümmliches Geschwurbel kann man sich nicht bieten lassen, das ist nämlich Verleumdung der übelsten Art!

  179. #216 Ratanero (10. Okt 2016 07:27)
    Die Polizisten fanden Bakr gefesselt in der Wohnung.
    ————-
    Vielleicht steckt der Fesselkünstler mit dem Bombenbauer unter einer Decke und die Fesselung ist nur inszeniert worden. Mal abwarten.

  180. Was wäre so schlimm gewesen, wenn der Syrer einen Anschlag auf den BER verübt hätte?

    Wie hoch hätte der Schaden sein können? Fünf Euro?

    Vielleicht handelte er mit dem geplanten BER-Anschlag im Auftrag des Senats.

  181. # 143 SaXxonia v. 09.10.2016, 17:33 Uhr

    Sehr geehrter Kompatriot,

    Sie fragen mich zurecht, ob ich am Sonntag,
    den 16.10.2016 an der Demonstration in Dresden
    teilnehme? Leider muß ich Ihnen mit NEIN ant-
    worten und zugleich daraufhinweisen, daß meine
    Nichtteilnahme nur physischer Art ist. Die An-
    reise nach Dresden ist zu anstrengend für mich.

    Sollte aber demnächst auch einmal eine solche Demonstration in Frankfurt am Main stattfin-
    den, versichere ich Ihnen, mich in der ersten
    Reihe anzutreffen. Als Erkennungszeichen wer-
    de ich den Schriftzug SaXxonia tragen.

    Mit patriotischen Grüssen
    Rinhard

  182. #216 Ratanero,

    die false flags werden immer peinlicher….
    ja klar, der böse Terrorist wird von guten Landsleuten fertig verschnürt gefesselt den Bullen übergeben…
    glauben wir doch alles, wie den Warnschuss und die Flucht, der Anschlag der – wie immer – im letzten Moment verhindert wurde….
    hier soll einfach die Bedrohungslage permanent am Köcheln gehalten werden, weiter nichts. Wer weiß, ob es den Typ überhaupt gibt.

  183. Na ja, wenn Erkenntnisse zum kleinen Jaber vorlagen, ist es ja gut. Niemand nimmt davon Notiz, bis es fast zu spät ist. Die Flexibilität der deutschen Dienste und Behörden ist vorbildlich. Wir können alle sicher schlafen bei soviel Kompetenz.

  184. Wieder ein paar Stimmen weniger für die Altparteien. Jeder logisch denkende normale Deutsche merkt immer mehr, was Merkel-Politik sprich wörtlich hier in das Land spült! Schon allein der Gedanke, dass neue Mitbürger Sprengstoff in der Nachbarschaft lagern wird viele zum Nachdenken bringen. Vielen wird schon schlecht, wenn sie nur Burkas und ihre Begleiter sehen. Das war vor einigen Jahren noch nicht so. Man weiß jetzt welche Gesinnung ein unbekannter Teil dieser Illegalen hat.

Comments are closed.