muenchen-2016-2In der vergangenen Woche hielt der Schriftsteller und Islamkritiker Hamed Abdel-Samad (Foto) einen aufsehenerregenden Vortrag in München. Dabei lieferte er wie immer klare Aussagen über diese Religion™, die als elementaren Bestandteil ihrer Glaubenslehre den Kampf und das Töten beinhaltet. Der Koran erhebe den Krieg zu einem „Gottesdienst“. Die als letztes „geoffenbarte“ Sure 9 bezeichnete er als „Manifest des Hasses“. Dem Koran müsse unbedingt das Göttliche genommen und zum Werk eines Menschen erklärt werden, um die ewige Gewaltspirale zu durchbrechen, die den Islam seit seiner Gründung begleite. Salafisten bezeichnete er als „Martin Luther des Islams“, da sie sich auf die Anfänge zu den Zeiten Mohammeds zurückbesännen. Moslemverbände sind für ihn ein „verlängerter Arm des Islamismus“.

(Von Michael Stürzenberger)

In seiner Einleitung stellte Abdel-Samad fest, dass die kritische Islam-Diskussion immer noch von der Politik unterbunden werde. Dabei spielten die Geschäftsbeziehungen mit der arabischen Welt eine nicht unbedeutende Rolle:

In seinem Vortrag berichtete er, wie er immer wieder gebeten werde, doch besser nicht zu „provozieren“, dass beispielsweise der Koran von Menschenhand geschaffen worden sei. Genau das aber sei die Provokation, wenn es in Europa trotz der Jahrhunderte der Aufklärung unterbunden werden solle, den Islam kritisch zu hinterfragen. Zudem sei es eine Provokation, dass jeden Tag im Namen dieses Buches getötet, Frauen gesteinigt, Homosexuelle schikaniert und Intellektuelle ausgepeitscht würden. Genau das sollten auch linke Intellektuelle kritisieren, wenn sie anti-autoritär und pazifistisch seien wollten. Aber wenn es um den Islam gehe, würden sie schweigen.

Der Koran sei wie ein Supermarkt, der allerdings unsortiert sei. Dort fänden sich Sprengstoffgürtel neben Süsswaren und es fehle das Haltbarkeitsdatum. Das Fatale sei, dass der Koran den Krieg zu einem Gottesdienst erhebe:

In der Fragerunde stellte er fest, dass das laut islamischer Auffassung zuletzt geoffenbarte Wort „Gottes“ die Sure 9 sei, die eine regelrechte „Sure des Hasses“ sei, in der Juden und Christen übelst beschimpft werden würden. Der sogenannte „interreligiöse Dialog“ sei völlig nutzlos, da er nicht wirklich kritisch geführt werde. Abdel-Samad zeigte auf, wie Nicht-Moslems regelmäßig über die wahre Bedeutung von scheinbar „friedlichen“ Koranversen hinters Licht geführt werden:

Die ständigen Relativierungen mit den Hinweisen auf Kreuzzüge etc. lehnt Abdel-Samad rundweg ab. Die Bibel sei nicht mit dem Koran zu vergleichen, da sie von den meisten Christen heutzutage nicht als direktes Wort Gottes verstanden werde. Der Koran fordere aber, Befehle eines Gottes in die Tat umzusetzen. Die Salafisten seien der „Martin Luther“ des Islams, da sie sich auf die Ursprünge zu den Zeiten Mohammeds beriefen, und genau das sei das Problem:

Dem Koran müsse unbedingt das Göttliche genommen werden, um es zum Werk eines Menschen zu erklären. Damit wäre die Unantastbarkeit der vermeintlich göttlichen Befehle zum Kampf, Krieg und Töten beseitigt. Diese große Aufgabe müssten die Moslems selber in die Hand nehmen, indem sie nicht mehr in den Supermarkt, sprich in die Moscheen, gingen. Dann könne es vielleicht letzten Endes geschafft werden, dass der Supermarktleiter eine „geordnete Insolvenz“ beantrage.

Abdel-Samad berichtete, dass sein auf arabisch geführter Youtube-Kanal mittlerweile von sechs Millionen Menschen angesehen werde. Dabei ermutige er die Zuschauer, die Unantastbarkeit des Korans in Frage zu stellen.

Seine Artikel würden in einigen deutschen Zeitungen abgedruckt, was zeige, dass sich die Islamkritik in Deutschland entwickle. Multiplikatoren wie beispielsweise Lehrer, die seine Bücher lesen würden, sorgten dafür, dass die Islamdiskussion hierzulande immer kritischer werde. Moslem-Verbände griff Abdel-Samad als „verlängerten Arm des Islamismus“ und ausländischer Regierungen an. Bei Kritik am Islam würde auch immer wieder erklärt, dass es „den Islam“ nicht gebe, aber wenn es heißt, „der Islam gehört zu Deutschland“, dann gebe es ihn auf einmal wieder. Genauso, wenn es darum gehe, dass der Islam als Körperschaft des öffentlichen Rechtes anerkennt werden solle:

Abdel-Samad erzählte auch aus seiner Jugend, in der er mit seinem Vater, der Imam war, über den Islam diskutiert habe. Vor allem habe ihn schockiert, dass Allah es laut Koran in der Hand gehabt hätte, alle Menschen mit der Rechtleitung auszustatten, aber er wolle die Hölle mit Menschen füllen. Der Ägypter sieht sich selber als „Post-Moslem“ und Schriftsteller. Er forderte, keinesfalls über die Menschenrechte zu verhandeln, die das Beste seien, was die Menschheit bisher an Gesetzen, Lebensstandard und Werten hervorgebracht habe. Wir dürften nicht länger zurückhaltend sein in der Verteidigung unseres Rechtes, während die anderen frech ihre Regeln einforderten.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

55 KOMMENTARE

  1. Der Koran erhebt den Krieg zum Gottesdienst!
    —–

    -Also sozusagen wie Washington (seit 1776 kein Jahr ohne Krieg)!

    -NATO (Russen Provokation, tagtaeglich)!
    -EU (Einschleusung von Terror und Islam, sowie Buergerkrieg und Umvolkung)!

    -Deutschland (Waffenlieferungen in alle Welt)und stolzer Besitzer der Atomwaffen der USA!

  2. Wir dürften nicht länger zurückhaltend sein in der Verteidigung unseres Rechtes, während die anderen frech ihre Regeln einforderten.

    das sag mal einem Gutmenschen….

  3. Islam stellt eine perfide Strategie dar, jeden geordneten Staat mittels islamer Penetranz zum Einsturz zu bringen. Wie sich das in Syrien zeigte ist eine Islam-Toleranz tödlich . Dieser Staat kann sich kaum mehr aus den Tentakeln dieser Religion befreien.

  4. Flugblätter mit den „schönsten“ Koranversen müssen millionenfach an „Ungläubige“ verteilt werden.

    DANN weht hier ein ganz anderer Wind. Auch der Lügenpresse gegenüber, die sich dann mit ihrer (entweder bösartigen oder strunzdummen, das können sie sich aussuchen) Islamkriecherei selbst demontieren.

  5. #2 Falkenhorst (20. Okt 2016 10:11)

    „Gutmenschen“ kommen in sehr ernsthafte Erklärungsnot, wenn man sie mit Koranversen konfrontiert und fragt, was sie davon halten.

  6. Frage an Radio Eriwan:

    Handelt es sich bei “ … verrecke“-Slogans um Heetzpietsch?

    Antwort: Im Prinzip ja und nein. Wenn vorne „Islam“ steht, dann ja. Wenn sich der Spruch jedoch auf Deutschland bezieht, dann: nein.

    Zusatzfrage an Radio Eriwan: Und was, wenn dort von Israel oder den Juden die Rede ist?

    Antwort: Nun, ganz einfach. Wird die Losung (wie wir ja alle wissen, handelt es sich bei dem Begriff „Losung“ um den Waidmannsausdruck für den Kot von Füchsen und anderem wildlebenden Getier) von einem deutschen Rechtsradikalen ausgeschieden, so haben wir es selbstverständlich mit Hetz-Pietsch zu tun. Erhebt jedoch ein hochwillkommener Gast aus dem Morgenland selbige Forderung, so ist dies als freie Meinungsäußerung aufzufassen und uneingeschränkt zu tolerieren!

  7. Wenn der Krieg ein Gottesdienst ist und Margot Kässmann auch für die Taliban beten will, wie wäre es mit einem ökumenischen Gottesdienst, wo der Imam dann mit Kässmann den Jihad segnet? 🙂

  8. #4 Der boese Wolf (20. Okt 2016 10:16)
    #2 Falkenhorst (20. Okt 2016 10:11)

    „Gutmenschen“ kommen in sehr ernsthafte Erklärungsnot,

    oder hören nicht zu, drehen sich weg, faseln irgendwas von „es ist unsere Pflicht…“

    #5 Bernart (20. Okt 2016 10:16)

    Frage an Radio Eriwan:…

    you made my day

  9. #4 Der boese Wolf (20. Okt 2016 10:16)

    #2 Falkenhorst (20. Okt 2016 10:11)

    „Gutmenschen“ kommen in sehr ernsthafte Erklärungsnot, wenn man sie mit Koranversen konfrontiert und fragt, was sie davon halten.

    Sie werden dann so merkwürdig wie die fröhlich ausgelassenen Gäste eines rumänischen Wirtshauses, nachdem ein schwedischer Professor namens van Helsing nach dem Weg zu Schloss Dracula fragt….

    Und als Reaktion wird geleugnet, negiert und die Nazikeule herausgeholt, was aber den wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen NichtsnutzInnen immer seltener gelingt!

  10. Wie möchte man folgende Untersuchungen mit der furchtbaren Islam-Ideologie
    vereinbaren?
    Die Gender-Gehirnwäsche wirkt, die Zerstörung der „kleinsten Zelle der Gesellschaft“ schreitet in Deutschland zügig voran. Wir sind führend im Schwulsein. Gravierend die Zahlen bei den Jüngeren.
    Der Anteil der LGBT-Personen ist bei den Jüngeren höher: 11,2 Prozent zwischen 15 und 29 definieren sich als LGBT, aber nur 5,7 Prozent der 30- bis 49-Jährigen

    http://www.bild.de/politik/inland/homosexualitaet/so-schwul-sind-die-deutschen-48325566.bild.html

  11. …ich habe mir die Stückel – Videos auf Youtube schon vor Tagen angeschaut… bemerkenswert fand ich die Passage in der er dazu aufrief nicht nur Ausländern/Moslems/arabisch sprechenden Personen das Recht auf Kritik zuzusprechen…

    …wie wahr!

  12. Man kann es nicht oft genug wiederholen!

    Sure 9 Vers 5

    „Sind aber die Schutzmonate abgelaufen, so erschlagt die Frevler, wo ihr sie findet, und packt sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf! Wenn sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Pflichtabgabe zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen! Siehe, Gott ist verzeihend und barmherzig.“

  13. #9 Falkenhorst (20. Okt 2016 10:20)
    #10 Eurabier (20. Okt 2016 10:23)

    Es gibt Menschen, die sind zwanghaft lern- und faktenresistent. Mit Denen ist jegliche Diskussion zwecklos und gesellschaftlicher Kontakt gesundheitsschädlich. Das ist aber eine Minderheit.

    Die Meisten reagieren erst entsetzt und dann nachdenklich. Oft werden Verse erst unter lautem Entsetzen angezweifelt, aber Google räumt solche Unterstellungen sehr schnell aus.

    Notfalls auf die Homepage des ZMD, der hat eine deutschsprachige Koranausgabe online, oder des saudiarabischen Religionsministeriums hinweisen. Da gibt es den Koran online in 51 Sprachen.

  14. #13 Der boese Wolf (20. Okt 2016 10:39)

    #9 Falkenhorst (20. Okt 2016 10:20)
    #10 Eurabier (20. Okt 2016 10:23)

    Notfalls auf die Homepage des ZMD, der hat eine deutschsprachige Koranausgabe online, oder des saudiarabischen Religionsministeriums hinweisen. Da gibt es den Koran online in 51 Sprachen.

    Wie viele Bücher über Quantenmechanik oder Finite Elemente Methoden gibt Saudi-Arabien in wie viel Sprachen heraus?

  15. #9 Falkenhorst (20. Okt 2016 10:20)
    #10 Eurabier (20. Okt 2016 10:23)

    Vor ein paar Monaten habe unsere Stadtoberen ein Brieflein mit ca. 40 „schönen“ Koranversen bekommen und sind gefragt worden, was sie davon halten. Einige haben nicht reagiert, die anderen haben ausweichend geantwortet, meistens, sie hätten momentan keine Zeit, sachgerecht darauf zu antworten. Das ist die o.g. Erklärungsnot, von der ich in #6 schrieb. Bin mir aber sicher, dass die Verse ihre Wirkung nicht verfehlt haben. Insbesondere können sich die Damen und Herren nicht mehr rausreden, von nichts zu wissen.

  16. #5 Der boese Wolf
    Flugblätter mit den „schönsten“ Koranversen müssen millionenfach an „Ungläubige“ verteilt werden.
    ————–
    Das Problem bei Versen ist, dass es dann wieder heißt, solche Verse gibt es auch in der Bibel oder die Verse sind aus dem Zusammenhang gerissen.

    Ich denke es ist effektiver die Rechtsprechung zu zitieren, denn da stehen die Verse ja im Zusammenhang. Nun ist die Rechtsprechung schlauerweise in der Regel in Arabisch. Es gibt aber „Reliance of the Traveller“. Dort habe ich einige Pragraphen ins Deutsche übersetzt und auf A4 Format gebracht. Gugstu krass hier:

    https://www.pdf-archive.com/2016/09/09/der-jihad/

  17. #14 Eurabier (20. Okt 2016 10:43)

    Wie viele Bücher über Quantenmechanik oder Finite Elemente Methoden gibt Saudi-Arabien in wie viel Sprachen heraus?

    Wir kennen die Antwort. Aber warum unnötige Nebenkriegsschauplätze eröffnen? Vergeudet Ressourcen. Konzentration auf das Wesentliche: Koran.

  18. #15 Der boese Wolf (20. Okt 2016 10:47)

    nicht mehr rausreden, von nichts zu wissen.

    doch , können sie, so wie es nach 1945 war, viele behaupteten, von nichts gewusst zu haben….

  19. #18 Falkenhorst (20. Okt 2016 10:53)

    #15 Der boese Wolf (20. Okt 2016 10:47)

    nicht mehr rausreden, von nichts zu wissen.

    Bassam Tibi vor 20 Jahren:

    http://www.pi-news.net/2016/10/bassam-tibi-verdeckte-islamisierung-europas/

    Sollte aber der Multikulti-Kommunitarismus siegen und mit unkontrollierter Zuwanderung ohne Integration einhergehen, dann ist der innere Frieden in Europa gefährdet. Beim hohen Informationsstand unserer Zeit werden die Deutschen im 21. Jahrhundert – anders als in der Vergangenheit – nicht verlogen sagen können: „Wir haben es nicht gewußt.“

  20. #12 Marie-Belen (20. Okt 2016 10:39)

    „Sind aber die Schutzmonate abgelaufen …. Wenn sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Pflichtabgabe zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen! Siehe, Gott ist verzeihend und barmherzig.“

    Welche Funktion haben die Schutzmonate?

    Welche Funktion hat die Barmherzigkeit gegen Geld?

  21. Kein OT

    Aus der Messe(r)-Stadt Hannover

    Das hat nichts mit dem Koran zu tun.

    Gegen Safia (Marokko) wird verhandelt

    .
    „Messerattacke
    Prozess gegen Safia hinter verschlossenen Türen

    Am Oberlandesgericht Celle hat der Prozess gegen die mittlerweile 16 Jahre alte Safia S. begonnen – die Öffentlichkeit wurde aus Jugendschutzgründen ausgeschlossen. Sie hatte einem Bundespolizisten im Hauptbahnhof Hannover ein Messer in den Hals gerammt und schwer verletzt.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Safia-S.-steht-nach-Messerattacke-im-Bahnhof-Hannover-vor-Gericht

  22. #16 John Doe 0815 (20. Okt 2016 10:47)

    Die alte Leier mit der Bibel ist sehr schnell ausgehebelt mit

    1. Ist die Bibel für uns nicht handlungsrelevant. Handlungsrelevant sind unsere Gesetzbücher, insbesondere StGB. Für Moslems ist aber der Koran das Gesetzbuch.

    2. Die Bibel ist ein Geschichtsbuch mit Handlungsbeschreibungen und enthält außer den 10 Geboten keine Handlungsanweisungen.

    oder die Verse sind aus dem Zusammenhang gerissen.

    Nach dem Zusammenhang fragen. Welcher Zusammenhang? Welcher Zusammenhang soll etwa bei Sure 9 Vers 111 bestehen? Im Koran gibt’s keinen Zusammenhang. Die Verse sind der Länge nach geordnet.

  23. #22 Marie-Belen (20. Okt 2016 10:57)

    Hat sich Thomas di Misère auch schützend vor diesen Beamten gestellt wie im Falle des durchgeknallten „Reichsbürgers“ oder will die CDU keine mohammedanischen Wähler verprellen?

  24. #16 John Doe 0815 (20. Okt 2016 10:47)

    #5 Der boese Wolf
    Flugblätter mit den „schönsten“ Koranversen müssen millionenfach an „Ungläubige“ verteilt werden.
    ————–
    Das Problem bei Versen ist, dass es dann wieder heißt, solche Verse gibt es auch in der Bibel oder die Verse sind aus dem Zusammenhang gerissen.
    ————————————————
    Bei diesen blöden Standardsprüchen der Realitätsverweigerer antworte ich einfach so:
    „Stellen Sie sich vor, ein Vers drückt ausnahmsweise etwas nettes, liebevolles aus.
    Ist der dann auch aus dem Zusammenhang gerissen und nur für die damalige Zeit gültig?“
    Das bringt manchmal jemand zum nachdenken, was für ein Hirnriss seine Argumente für den Koran sind.

  25. Eilmeldung oder orwellsche Normalität?

    http://www.focus.de/politik/ausland/gipfelentwurf-eu-droht-assad-unterstuetzern-mit-sanktionen_id_6094815.html

    Wenn es gegen Putin gehen soll, macht die EU auch mal gemeinsame Sache mit dem IS oder was ?

    Haha, jetzt muss das Fernsehen wieder den Sprung auf den Gaul in der Gegenrichtung machen. Bin mal auf das Gesicht von dem Kleber gespannt.

    Das hatten wir vor einem knappen Jahr schon einmal, dass wöchentlich die Seite gewechselt wird. Ozeanien gegen Eurasien gegen Ostasien gegen Eurasien …

  26. #26 noreli (20. Okt 2016 11:06)

    „Stellen Sie sich vor, ein Vers drückt ausnahmsweise etwas nettes, liebevolles aus.

    Ja, so könnte man auch agieren – aber – gibt es so einen Vers? Wie oft kommt das Wort „Liebe“ oder gar „Nächstenliebe“ im Koran vor? ;-))

  27. Das sollten unsere Politiker endlich mal zur Kenntnis nehmen, und nicht wie hypnotisiert auf das Thema Islam schauen.

    Dabei aber vergisst, sich nicht von sogenannten Islam Kennern manipulieren zu lassen, da die sogenannten Islam Kenner, eh nur ihre e i g e n e n Interessen sehen und vertreten und an den Mann oder auch Frau bringen wollen.

    Ich verstehe unsere Politiker nicht:

    wer sich in der Welt umschaut, überall wo der Islam in der Mehrheit ist, gibt es kulturelle, soziale, und moralische Verwerfungen, ganz zu Schweigen davon, dass die Grundlagen der Menschenrechte keine Gültigkeit haben und auf Berufung auf den Koran und die Scharia für Muslime nur die alleinige Gültigkeit haben ….

    Für Muslime gibt es k e i n e n Euro Islam, den unsere Politiker sich gerne erträume.

    Das zur Info und zum Nachdenken:

    “Für den Islam ist es undenkbar, dass die Religion nur in einem Teilbereich des gesellschaftlichen Lebens Geltung haben könnte. Die Religion bestimmt und kontrolliert alle Bereiche des Staates. Alle zeitgenössischen islamischen Fundamentalisten bestehen auf der Durchsetzung einer umfassenden Ordnung des politischen, sozialen und individuellen Lebens. Ihrem Religionsverständnis zufolge ist der Islam ein vollkommenes System, das alle Belange des menschlichen Lebens erschöpfend regelt.”

  28. #24 Eurabier (20. Okt 2016 11:01)

    Dazu hat die Misere keine Zeit; er stellt gerade die Sitzgelegenheiten für den Stuhlkreis zusammen.

  29. …damit hat er sich noch einmal mehr für das (eigentlich) überflüssige Amt des Bundespräsidenten qualifiziert 😆

    Tausend Dank für diese klaren und längst überfälligen Tatsachen!

  30. Die Christen mit samt ihrer Bibel wurden reformiert!
    Was beim Islam nicht geschehen ist!

    „Wir Leben nun einmal im Jahr 2016 n.Chr.
    und nicht im Jahr 7 n. Chr.!“

    Da zählen die Sprüche und Argumente von Muslime und deren Unterstützern nicht:

    „das ja in der Bibel angeblich noch viel schlimmeres erwähnt ist, wie im Koran, ist ein alt bekanntes Ablenkungsmanöver.“

    Dieses Argument wird von Muslimen zum Selbstzweck benutzt, um von ihrer Ideologie abzulenken und dem Menschen verachtenden Irrglauben …..

    Das Eine hat mit Anderem nichts zu tun, da wir hier von zwei Welten reden, die n i c h t s gemeinsames haben …

    Oriana Fallaci; italienische Journalistin und Schriftstellerin

    … „Von wegen extremistische Randgruppen! Von wegen fanatische Minderheit! Millionen über Millionen sind sie, die Fanatiker.“ …

    … „Europa ist nicht mehr Europa, es ist Eurabien, eine Kolonie des Islam, wo die islamische Invasion nicht nur physisch voranschreitet, sondern auch auf geistiger und kultureller Ebene.

    Unterwürfigkeit gegenüber den Invasoren hat die Demokratie vergiftet, mit offensichtlichen Konsequenzen für die Gedankenfreiheit, und für das Konzept der Freiheit selbst.“ …

  31. Salafisten bezeichnete er als „Martin Luther des Islams“, da sie sich auf die Anfänge zu den Zeiten Mohammeds zurückbesännen.

    Salafisten: nur der Koran
    Martin Luther: nur die Bibel

    Die Auswirkungen dieser beiden fundamentalistischen Positionen können unterschiedlicher nicht sein!

    Diejenigen, welche den Koran in ihrem Leben Autorität sein lassen, finden Allah und folgen seinem Propheten Mohammed! Wie man am Leben von Mohammed sehen kann, kommt dabei nur der Tod heraus.
    Tod für alle, die sich nicht Allah unterwerfen. Und Tod für alle, die sich Allah unterwerfen und im Kampf für ihn sterben.
    Ihnen wird das Paradies versprochen und sie finden den Tod (und wer es glauben will: nicht das Paradies wartet auf sie, sondern die ewige Verdammnis).
    Das Töten der Ungläubigen mag dem Willen Allahs entsprechen, aber es muss ihm keine Folge geleistet werden!
    Jeder Mensch ist für sein Handeln verantwortlich und wird darüber Rechenschaft abgeben.

    Dass Allah sicher nicht Gott ist, zeigt sich gerade an Allahs Tötungsgebot: Tötet sie, wo immer ihr sie findet!
    Was ist das für ein Gott, der so etwas fordert? Kann er denn nicht selbst töten?

    Martin Luthers großer Verdienst ist, dass er „sola scriptura“ (lateinisch für „allein durch die Schrift“) als das Fundament eines Christen in den Mittelpunkt gestellt hat.
    Die Heilsbotschaft wird durch die Bibel vermittelt und bedarf keiner Ergänzung durch kirchliche Überlieferungen.
    Das hat zur Befreiung von den Irrlehren der katholischen Kirche (Ablass, Verbrennung von Ketzern, Vermischung von Kirche und Staat, etc.) geführt.
    Diejenigen, welche die Bibel in ihrem Leben Autorität sein lassen, finden den Gott Abraham, Isaak und Jakobs, der sich in seinem Sohn Jesus geoffenbart hat! Jesus ist das Leben in Person. Wie man am Leben von Jesus sehen kann, kommt dabei nur Gutes heraus.
    Jesus sagt: Ich bin gekommen, damit sie das Leben und volle Genüge haben sollen.

    2 Quellen, die eine zum Tod, die andere zum Leben!

  32. Ich habe noch keines seiner Bücher gelesen, noch seine Vorträge gehört, wollte diesmal aber wirklich sein neuestes Buch kaufen. Die Lust ist mir vergangen! Unter reichl. Kritik am Koran, versteckt Abdel-Samad seinen Rettungswillen der ominösen guten islamischen Kultur. Doch da ist nichts Gutes! Es ist schmerzhaft für Muslime, wenn sie mit leeren Händen dastehen. Ich verstehe das schon. Verständnis will ich aber nicht haben.

    Es fehlt mir immernoch

    1.) Abdel-Samads Durchblick, daß die Bibel auch schon vor Luther als von menschengemacht galt

    2.) Jesus explizit die Trennung von Staat u. Religion lehrte

    3.) Die Bibel von Christen nicht als Gottes Wort betrachtet wird, sondern Jesus Christus.
    „Und das Wort ist Fleisch geworden u. hat unter uns gewohnt.“ Joh 1;14 Das Wort Gottes ist in Jesus-Christus inkarniert!

    4.) Das Wort Arab-Allahs ist im Koran inlibriert, also Buch geworden u. somit unkritisierbar. Wer wagt schon einen Gott zu kritisieren? Zumal im Koran mehrfach das Kritikverbot göttlich bestätigt wird. Allah verbietet Kritik an Ihm u. ihm.

    5.) Daß das europäische Mittelalter nicht finster war

    6.) Daß es nie eine goldene Zeit des Islams gab, es sei denn man zählt die Zeiten des islamischen Schmarotzertums dazu, bis die Vorräte(Geld, Gold, Architektur, Wissenschaft, Arbeitskraft, Dschizya, Sozialwesen, Kunstschaffen usw.) der unterdrückten Hochkulturen aufgebraucht waren

    7.) Wann verkündet Abdel-Samad endlich, daß er kein Moslem mehr sei?

    8.) Wann hört Abdel-Samad endlich auf, die islamische Kultur zu beschützen?

    9.) Wann kommt er endlich im Abendland an?

    10.) Wann gibt er endlich den letzten idiotischen Funken Hoffnung auf, daß ein besserer Koran/Mohamemd/Islam möglich sei?

    Hamed Abdel-Samads neuestes Buch

    „Der Koran: Botschaft der Liebe. Botschaft des Hasses“ – 6. Oktober 2016

    Rezensionen bei Amazon:

    „Man spürt diesem Buch die Tiefe des Verständnisses ebenso an wie der Grad der Besorgtheit von A-S um seine Kultur bzw. den darin geprägten Glauben.“

    Abdel-Samad: „Für mich persönlich ist der Koran ein menschliches Buch, das sowohl die inneren Konflikte des Propheten als auch die äußere Entwicklung einer Gemeinschaft beschreibt.“

    ABDEL-SAMAD SCHUMMELT,

    DENN DER KORAN SAGT ER (der Koran) SEI PERFEKT,

    WEIL VON ALLAH/Allahs Wort

    2;2 Dieses Buch (der Koran) ist Allahs Offenbarung. Daran ist nicht zu zweifeln. Es enthält Rechtleitung für die Frommen

    26;192 Dieser Koran ist eine vom Herrn der Welten herabgesandte Offenbarung.

    26;193 Der Geist (Gabriel), der die Treue hütet, ist mit ihm (dem Koran) hinabgestiegen,
    (Anm.: Im Islam mimt Engel Gabriel den heiligen Geist)

    26;195 in arabischer Sprache, die deutlich ist.

    „Der Autor erklärt gleich in der Einführung zu seinem Buch, dass man aus dem Koran alles herauslesen kann, was man will.“

    …DENN DER KORAN(Allahs Wort) BETEUERT IN
    4;82 Sie machen sich keine Gedanken über den Qur’an! Wäre er von einem anderen als Allah, so würden sie darin gewiß viel Widerspruch/Unstimmigkeiten finden.

    MIT DEM PERVERSEN MASSENMÖRDER MOHAMMDED:

    „Ein kostbares Buch, weil für Muslime die Tür zum spirituellen Gebrauch des Koran offen bleibt.“

    Für mich als Katholikin die reinste protestantisch-islamische PROPAGANDA:

    „“Wie seinerzeit Luther steht Abdel-Samad auf gegen eine übermächtige Religionsdiktatur, die ihr spirituelles Erbe gegen ihren politischen Herrschaftswillen eingetauscht hat und den Krieg religiös legitimiert.

    Laut Abdel-Samad müssen die politischen und kriegerischen Passagen des Koran historisch-kritisch gelesen und nach Erreichen ihres Verfallsdatums als ungültig betrachtet werden.

    Nur die frühen Passagen des Koran, die einen sensiblen und toleranten Mohammed zeigten, dürften heute noch als verbindliche Texte betrachtet werden.

    Martin Luther hatte denselben Mut, sich sogar gegen die Schriftautorität zu stellen indem er Teile der Bibel als „unevangelisch“ abwertete.““

    „“Solche Bücher birgen die Gefahr eines grundlegendes Mißverständnisses: Es wird suggeriert, Muslime müssten nur fleißig genug „Korankritik“ betreiben, und schon würde alles gut.““

    …UND DIE SAUDIS?

    „Man stelle sich vor, HAS erklärt dem saudischen Könighaus, sie müssten den Koran gefälligst „kontextualisieren?““

    ABDEL-SAMADS NÄCHSTES BUCH IN ARBEIT:

    „Ein überaus hilfreiches Werkzeug für eine wichtige fortlaufende Diskussion – und sicherlich auch eine Vorbereitung auf sein nächstes Buch, in dem er sich mit der Zukunft des Islams auseinandersetzt.“

    „“Spirituelle Orientierung im Koran – aus der Feder eines „ägyptischen Salman Rushdie““

    SCHÖN VORGETRAGENE HAßSUREN VERDAULICH?

    „“Am Ende des großartigen Buchs zitiert Hamed Abdel-Samad zwei sehr „spirituelle“ Passagen aus dem Koran, die sein kürzlich verstorbener Vater in seiner Funktion als Imam oft mit „seiner wunderschönen Stimme laut gesungen hatte. Manche Gläubige begannen bei diesen Stellen zu weinen. Es sind sehnsuchtsgeladene Passagen, geschrieben von einem Menschen, der nach Wahrheit, Gerechtigkeit und Vollkommenheit suchte…“
    Eine einzigartige Anleitung, mit der Lektüre des Korans verantwortungsvoll und bereichernd umzugehen.““
    https://www.amazon.de/product-reviews/3426277018/ref=cm_cr_dp_see_all_btm?ie=UTF8&reviewerType=all_reviews&showViewpoints=1&sortBy=recent

    NOCH NIE GALT DIE GESAMTE BIBEL ALS WORT GOTTES!

    ++++++++++++++++

    (Anm. d. mich)

  33. PI:

    Salafisten bezeichnete er [Abdel-Samad] als „Martin Luther des Islams“, da sie sich auf die Anfänge zu den Zeiten Mohammeds zurückbesännen.

    Was für ein Quatsch! Die Anfänge des Islam waren kriegerisch, die des Christentums friedliebend, ein fundamentaler Unterschied, auf den auch PI zu recht immer wieder verweist. Was also soll der Vergleich?

    Abdel-Samad hat wohl den Anti-Luther-Artikel des Atheisten Alan Posener gelesen, der sich seinerseits auf den amerikanischen Atheisten Richard Marius beruft, der in seiner Luther-Biographie behauptet, dass Luther das negative Vorbild für „Eiferer aller Art“, also Fundamentalist gewesen sei. „Nachdem es der katholischen Kirche von damals nicht gelang, den Ketzer zum Schweigen zu bringen, versucht es die moderne Inquisition vom Schlage des ,neuen Atheismus‘ dieses Mal besser zu machen“, schreibt der evangelische Pfarrer Gerrit Hohage. Womit er wohl recht haben dürfte:

    http://www.pro-medienmagazin.de/kommentar/detailansicht/aktuell/wider-luther-differenzieren-verboten-87777/

    Alan Posener: „Neuneinhalb Thesen gegen Martin Luther“:

    https://www.welt.de/kultur/article126395361/Neuneinhalb-Thesen-gegen-Martin-Luther.html

  34. »Taqiyya« bis hin zur Taufe

    1) Die westliche freiheitliche Kultur wird von der islamischen Welt beneidet, bewundert, aber verachtet und verhasst.

    – beneidet weil sie viel kann
    – bewundert weil sie viel schafft
    – verachtet, weil sie den Islam entlarvt
    – verhasst, weil sie nicht zur moslemischen Welt zählt.

    2) Im Islam ist die Zeit seit 1400 Jahre stehen geblieben. Auf Gewalt und Unterdrückung des einzelnen basierte, vom und im Namen Allah gerechtfertigte Herrschaftsdoktrin bestimmt den tristen, gewalttätigen, verlogenen und grausamen Alltag dort. D.h. die Menschen wachsen von Anbeginn an mit Taqqiya auf. Sie lügen sich gegenseitig an, von morgen bis Abend und jeder von ihnen versucht das mit seinem Allah zu regeln. Ob er Alkohol trinkt, zu einer Hure geht, einen anderen bestiehlt, sich an Kinder vergeht oder , oder, oder. Eine verlogene Welt 30 Stunden am Tag.

    – das alles macht die Gesellschaft unproduktiv und es lähmt sie vollständig. Wäre diese Gesellschaft nicht dermaßen krank, hätte sie mit zig Billionen Petrodollars eine vernünftige modernen und möglichst autarke, hochentwickelte Gesellschaft und modernen Staat aufgebaut, statt das Geld für Huren und Spielzeuge auszugeben.

    – nach Deutschland ist mit den sogenannten Flüchtlingen das Lumpenvolk gekommen. Dieses machen 98%?der dortigen Bevölkerung in ihren ursprünglichen Gesellschaften aus. Sie sind aggressiv, gewalttätig und hatten kaum ein geregeltes Leben gehabt, nicht mal geregelte Arbeit. Sie dürften sich nie frei äußern und sie mussten lernen immer zu täuschen um zu überleben. Und dennoch sind sie in ihren Tiefen strenggläubige Muslime, die Allah für die eigene Misere selbstverständlich freisprechen.

    Nun sind sie hier, in diesem von ihnen beneideten, bewunderten, verachteten und verhassten Kulturkreis angekommen, was nun?

    – Ca. 2% werden dem Islam einen sofortigen Arschtritt verpassen, sie lassen sich AUS DEM HERZEN taufen oder werden religionsfrei. Diese Menschen werden versuchen, der Gesellschaft, die sie aufnahm und in der sie nun leben, etwas zurückzugeben.

    – Ca. 8% lassen sich taufen, weil sie sich davon materielles Nutzen versprechen. Ca. 50% dieser Vortäuschern werden später und allmählich doch zu echten, jedenfalls keinen vorgetäuschten Christen, die anderen 50% spielen weiter mit und sie bitten Allah jeden Abend um Vergebung.

    – Ca. 70% sehen diesen westlichen Kulturkreis als Selbstbedienungsladen, den sie ausnehmen werden.

    Die restlichen 20% bereiten sich geistig und zum Teil praktisch auf die Übernahme und Islamisierung dieses Kulturkreises vor. Ihre „Armee“ werden sie aus den anderen Ca. 75,% rekrutieren lassen.

    Also Taqqiya wird von vielen Muslimen praktiziert, auch wenn sie von diesem Wort nie zuvor bewusst gehört haben oder gelesen haben, soweit sie lesen können.»

    http://www.metropolico.org/2016/10/18/taqiyya-bis-hin-zur-taufe/

  35. Martin Luther mit Salafisten zu vergleichen ist eine massive Irreleitung, denn so weit bekannt war Jeschu weder Geiselnehmer, nicht Erpresser, nicht Kinder- und Frauenschänder (opressiver Zwang zu Sexsklavenhschaft), Meuchelmordbeauftrager, Räuber von Karawanen und machtsüchtiger Offensivkriegeführer.
    usw ….

    Und: Der Islam wurde nicht von MENSCHENHAND geschrieben, sondern größtenteils von Händen geschrieben über welchen Okkultgeneigte Ohren an okkultgeneigten Köpfen dem Diktieren eines OKKULTISTEN LAUSCHTEN !

    Soviel zur Kritik an dem was ich bisher gelesen habe … und es auch dabei belassen werde.

    Ansonst macht Hamed zum größten Teil einen wirklich immens richtigen und sehr guten Job !

    Danke Hamed!

  36. Voltaire darf bei dieser Debatte natürlich nicht fehlen!

    Bereits vor 300 Jahren hat Voltaire, im Namen der Aufklärung, den Stab über den Mohammedanismus gebrochen: „Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er (…) sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, (…) daß er, um diesem Werk Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, daß kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat bei ihm jedes natürliche Licht erstickt.“ – Weshalb erlaubt man einer Religion, die das erklärte Ziel hat, die Religionsfreiheit abzuschaffen und dies auch in allen Ländern tut, über die sie Macht gewonnen hat, von Afrika bis nach Südostasien hin, dies unter Berufung auf die Religionsfreiheit zu betreiben?

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  37. Abdel w.t f ?
    aus WIKI : Abdel-Samad wurde als drittes von fünf Kindern eines sunnitischen Imams geboren. In seiner Autobiografie erwähnt er, im Alter von vier Jahren von einem 15-Jährigen vergewaltigt worden zu sein und mit elf Jahren von einer fünfköpfigen Gruppe Jugendlicher auf einem Friedhof.[3] 1995 kam er im Alter von 23 Jahren nach Deutschland. Bald darauf heiratete er eine 18 Jahre ältere „rebellische linke Lehrerin mit Hang zur Mystik“, um den deutschen Pass zu erhalten.

    Hey, bitte – oder im Ernst – dann kann’ste auch den Ayman FDP/Erdogan für voll nehmen ….

  38. Der Islam ist eben nicht eine Religion wie jede andere, die unter den Schutz des Artikels 4 Grundgesetz gehört. „Islam“ bedeutet Unterwerfung unter dem Willen Allahs und seines gesandten (Mohammed); Glaubensinhalt und diktatorische Staatsform, die „umma“, sind untrennbar miteinander verknüpft. Ein Muslim, der das seit Ewigkeit und in Ewigkeit gültige Wort Allahs, den Koran, relativiert, läuft Gefahr wegen seines Abfalls vom Glauben getötet zu werden. Wenn unsereiner aus der Kirche austritt, spart er allenfalls die Kirchensteuer.
    Es gibt aus islamischer Sicht das „Haus des Islam“ (dar al-Islam), das „Haus des Krieges“ (dar al-harb), das sind alle noch nicht dem Islam unterworfenen Länder der Erde, und dazwischen „Domänen des Übereinkommens“
    (dar as-sulh), Länder, in denen sich Muslime arrangieren, bis diese völlig in die Hand des Islam gelangt sind. Dazu gehört Deutschland. Aus „Der Islam gehört zu Deutschland“ wird so nach und nach „Deutschland gehört zum Islam“.

    Dr. Phil. Friedrich Lederer; Bad Reichenhall

  39. nur leider hat der keine Ahnung von Luther und was Luther gemacht hat und was Luther wollte und letztendlich erreicht hat

    Er sollte mal die 99 Thesen lesen bevor er Luther Wirken mit dem Islam vergleicht

  40. @#39 Heta (20. Okt 2016 12:16):

    PI:

    Salafisten bezeichnete er [Abdel-Samad] als „Martin Luther des Islams“, da sie sich auf die Anfänge zu den Zeiten Mohammeds zurückbesännen.

    Was für ein Quatsch! Die Anfänge des Islam waren kriegerisch, die des Christentums friedliebend, ein fundamentaler Unterschied, auf den auch PI zu recht immer wieder verweist. Was also soll der Vergleich?

    Ich habe mir das Video zwar nicht angesehen, aber ich gehe mit großer Sicherheit davon aus, dass er das genau so meint wie Sie es auch tun. Dieser Vergleich ist ein alter Hut der Islamkritik – den gab es schon lange, bevor der Begriff „Salafisten“ den Sprachgebrauch beherrscht, schon der alte Osama bin Laden wurde als „Luther des Islam bezeichnet.

    Damit soll ausgedrückt werden: „Luther führte das Christentum auf seine Ursprünge zurück – deshalb ist das Christentum seither friedlich. Ayatollah Chomeini / Osama Bin Laden / Islamisten / Al Kaida / Salafisten / ISIS / IS (oder wie das aktuelle Branding gerade lautet) tun das gleiche: Sie führen den Islam auf seine Ursprünge zurück, deshalb sind sie kriegerisch.“

    Der Verweis auf angeblich kriegerische Anteile des Christentums (wobei es schwierig wird, im Neuen Testament welche zu finden) ist lächerlich.

    Selbst WENN das so WÄRE: es ist unsere Religion. Die Christen sind schon da. Dazu noch Moslems zhu importieren, würden dann ja bedeuten, die Anhänger von zwei inkomptablien aggressiven Religionen zusammenzusperren und zu hoffen, dass sie sich gegenseitig umbringen.

    Und das ist an Perfidie ja nun wirklich nicht mehr zu überbieten.

  41. Hamad Abdel Samad ist wie immer sehr scharfsinnig und deckt die Wahrheit auf.
    schade nur, daß es die Gutmenschen, wieder mal, nicht hören wollen.
    Es ist unsere Aufgabe, ihnen die Wahrheit täglich in´s Gesicht zu sagen.

  42. Wer sich mit den täglichen fünfmaligen rituellen islamischen „Gebetszeiten“ („Gebet“=Rezitation bestimmter Suren) befasst, wird darüber belehrt, dass das muslimische „Gebet“ zu dem Götzen Allah an verschiedenen Orten unterschiedliche Werte hat:

    In Mekka: 2000fach!
    In Medina (wo der Prophet begraben wurde): 1000fach
    In Jerusalem (obwohl im Koran nicht erwähnt) 500fach

    Nach dem Hadith von al-Bukhari hat jedoch eine Nachtwache im „heiligen Krieg“ den Wert von 100 Jahren „Gebet“! Das bestätigt, dass der „heilige Krieg“ im Islam die wichtigste 6. Säule dieser Ideologie ist! In der Schule heißt es immer, der Islam beruhe nur auf 5 Säulen!

    Wie kam es überhaupt zu den fünf täglichen „Gebetszeiten“? Als Mo auf seiner angeblichen „himmlischen Reise“ (621) von Mekka über Jerusalem ( !?) in den 7. Himmel aufstieg und dort von Allah 50 tägliche Gebetszeiten aufgebrummt bekommen hatte, gab ihm sein „Bruder“ Mose bei der Rückkehr den Rat, noch einmal mit Allah wegen der hohen Zahl der Gebete zu verhandeln. Das hatte Erfolg! Allah erließ 45 „Gebete“, aber die verbliebenen fünf Gebetsrunden sollten getreu eingehalten werden und dann den Wert von 50 Gebeten haben (aus dem Hadith, hierzu auch das sehr informative Buch von Ali Dashti, iranischer Politiker: „23 Jahre – die Karriere des Propheten Mohammed“.

    Mo war übrigens nie in Jerusalem gewesen. Seine Kindsbraut Aisha wies schon damals entsprechende Gerüchte zurück und erklärte, ihr Eheherr habe in jener Nacht bei ihr im Bett gelegen.

  43. Die Salafisten als Luther des Islam? Im Christentum kennt sich Herr Abdel-Samad offenbar nicht gut aus.

    Luther wollte zurück zu den Lehren Jesu. Die Kern des christlichen Glaubens besteht darin dass alle Menschen Sünder sind und vor Gott nicht bestehen können. Jesus hat mit seinem Tod am Kreuz für unsere Schuld bezahlt. Wir müssen es nur annehmen wie ein Geschenk. Die katholische Kirche vor 500 Jahren erzählte den Menschen sie müssten sich die Gnade Gottes verdienen durch Pilgerfahrten oder Zahlung von Geld. Da es die Bibel nur im hebräischen und griechischen Urtext und auf Latein gab konnten die meisten Menschen es nicht besser wissen.

    Die Nachricht von der Gnade Gottes durch Jesus wollte Luther nie durch Gewalt verbreiten. Wer nicht glaubt dass die Bibel Gottes Wort ist kann nicht dazu gezwungen werden. Mein Gott ist ein liebender Gott. Ein Gott der Menschen braucht um alle zu töten die ihn nicht akzeptieren ist kein Gott.

  44. OT
    Thread Grüner Justizsenator Steffen

    #315 Ali BABA und die 4 Zecken
    Hass ist natürlich ein Lebensgefühl, ein strakes und sehr negatives, wie ich finde.

    Wenn ich schreibe “ … kann eingegrenzt werden…“, meine ich, dass das Subjektive, dr Hass objektiviert, sichtbar gemacht, werden kann.
    Und zwar in Form von Flugblättern, Flyern, Agitation, Parolen etc.Dabei kommt es sehr auf die verwendeten Worte an.

    #318 Detektor
    Thread Grüner Justizsenator Steffen

    Boycottaufrufe stehen ausschließlich im Zusammenhang mit dem Wettbewerbs-und Kartellrecht.Es gibt keinen Boycottaufruf als Straftatbestand im StGB.

    Boykott ist die Aufforderung zu einer Liefer-oder Bezugssperre.
    Setzt mindestens drei Beteiligt voraus.

    …Boykottierer
    …Adressat ( Ausführer )
    …Boykottierte

    Ein Flugblatt mit “ Kauf nicht bei Juden “ oder „Vermietet keine Räume an die AfD“ ist deshlab eine Aufstachelung zum Hass.
    Das ist Strafrecht.

    Du mußt schon Strafrecht sowie Wettbewerbs-und Kartellrecht auseinanderhalten.Mit rechtlichen Dingen und Feinheiten brauchst Du mir nicht zu kommen.
    Da mußt Du schon früher aufstehen.

  45. Ich schätze H.A.Samad sehr, aber seine Äußerung zu M.Luther und Salafisten ist purer Blödsinn und zeigt mir, dass auch Ex-Moslems von der Geschichte des Christentums nicht allzu viel Ahnung haben.

    Das sollte er bald nachholen und korrigieren.

  46. Umberto Eco hat etwa vierzehn Merkmale für den Faschismus, nicht zu verwechseln mit Nationals-Sozialismus, festgestellt.

    Vergleicht man, wie es Hamed Abdel-Samad getan hat, die faschistische Ideologie mit dem Islam, kommt man auf etwa zwölf Übereinstimmungen.

    Auch über die geistige Verwandtschaft zwischen National-Sozialismus und Islam wurde bereits viel geschrieben und gesagt.Die Nähe des Islams zu totalitären Ideologien ist nicht von der Hand zu weisen.

    Um den den Islam als Religion ansprechen zu können, fehlt ihm eine Konzept des Guten, dass sich auf alle Menschen erstreckt, ohne Unterschied ihrer Reliigionszugehörigkeit und einen gütigen und liebevollen Gott als eigen nennt.
    Der Gott es Islams, Allah, besitzt 99 Attribute.Ein Attribut bezeichnet ihn als “ listenreich Gott“. Was soll daas für eine “ RELIGION “ sein, dessen Allah die Menschen bewußt in die Irre führt und seinen Gläubigen
    befiehlt, Andersgläubige entweder als Menschen zweiter Klasse zu behandeln bzw. Polytheisten sogar zu töten.

    Bolschewistische Führer haben im Bürgerkrieg auch befohlen, sogenannte Kapitalisten, Kulaken und andere, die mit dieser Ideologie nicht einverstanden waren, zu töten oder im besten Fall gewaltsam umzuerziehen. Siehe Maos Kulturrevolution.

    Der 5 Säulen-Islam sollte vom koranischen Islam getrennt werden.
    Einen 5 Säulen-Islam, ohne Koran, ohne Sunna, ohne Ahadithe,ohne Scharia, ohne Fatwas, ohne Imame und Hodschas und ohne Moscheen und ohne islamischer Kleiderordnung könnte ich mir vorstellen.Aber nur in dieser Form.
    Dieser 5 Säulen-Islam wäre dann eine Religion, die sich allein auf den Gläubigen bezieht; ohne Vorbeter und ohne religiöse Literatur.Eine reine Pflichtenreligion ohne den Allah verherrlichenden Gebeten.
    Kein Ramadan und keine weiteren religiösen Feste und kein Hadsch.

    Da es aber kaum möglich sein wird, den koranischen Glauben ausschließlich auf die fünf Säulen/Pflichten des Islams beschränken,
    wird es auch diese Form des Islams vermutlich nicht geben.

    Der koranische Islam mit Koran , Sunna,Ahadithe,Fatwas und Scharia muß unbedingt als polit-religiöse Ideologie betrachtet werden und sein Status als “ RELIGION “ aberkannt werden.
    Der Koran ist ein Anleitungsbuch zur Diskriminierung und Tötung von Andersgläubigen.Das ist kein Heiliges Buch.Das ist Ausdruck eines kranken Geistes.

    Moscheen als Brutstätte des Hasses gegen den Westen sollen verboten werden und der Koran etc. nur noch als wissenschaftlicher Gegenstand zugelassen werden.Allahu akbar-Rufe und islamische Kleiderordnung sind zu verbannen.

    Das ist ein Langzeitziel.

Comments are closed.