boltonSachsen, Sachsen, immer wieder Sachsen – dieses „Dunkel-Deutschland“ empört das „helle Deutschland“. Sachsen, das auch 2016 Platz 1 im Vergleich der Bildungssysteme der deutschen Bundesländer belegt, hat zuletzt vermeintlich durch den nicht verhinderten Selbstmord des islamischen Terroristen Jaber al-Bakr für einen Rückschlag in der Bekämpfung des islamischen Terrors gesorgt, obwohl es dort doch eigentlich fast keine Muslime gibt. Dabei haben möglicherweise die drei heldenhaften syrischen „Flüchtlinge“ (wo kommen die denn alle her?) dem verhinderten islamischen Terroristen gedroht, dass er nicht zu den 72 Jungfrauen kommen würde, wenn er sich nicht mit seinem Hemd in der Zelle aufhängen würde.

(Von Alster)

Auch in England gibt es dunkle Ecken mit aufmüpfigen (Angel)Sachsen, denn diese haben im 5. und 6. Jahrhundert dafür gesorgt, dass die Brexit-Briten heute 30 Prozent ihrer DNA mit den Deutschen teilen.

Am 12.10.2016 demonstrierten „Die Britischen Patrioten“ ziemlich sächsisch im Stadtrat von Bolton. „The Bolton News“ schreibt:

Britische Patrioten stürmten am Mittwoch den Boltoner Stadtrat und enthüllten ein Banner von der Tribüne, darauf stand: „CORRUPT“. Sie riefen wiederholt „Verräter“ sowie „Wie viel mehr Moscheen?“. Ihr Protest bezog sich auf ihre Stadt, die sich in ein „3. World Shithole“ aufgrund der hohen Zuwanderung aus rückständigen Ländern verwandeln würde, während die „Verräter“ in Hasenkostümen [kl. Foto] und Roben im Rat Moscheebauten genehmigten, zunehmende Einwanderung förderten und die Finanzierung für die Infrastruktur beschneiden würden. Während sich die Stadt in ein muslimisches Ghetto verwandeln würde, lebten die Ratsmitglieder in ihrem parallelen Universum der Vielfalt und des Multikulturalismus. Als einer der Demonstranten als Faschist beschimpft wurde, meinte er, er sei nur ein „Realist“.

An diesem Punkt wurde das Treffen vertagt und die Ratsmitglieder verließen den Raum.

Der Protest im Video:

Tipp an unsere fassungslosen Politiker und Medien: schaut mal über den Tellerrand, dann könnt ihr euch noch viel mehr empören über diese Sachsen – Stoff für Monate!

» Felix Krautkrämer meint in der JF: Schluss mit dem Sachsen-Bashing!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Ein Selbstmordattentäter der nicht Selbstmord gefährdet ist ??? das ist doch lustig oder wer hat dem geholfen ??? so ist doch viel besser Affe tot Klappe zu .

  2. Kann mir wer erklären, warum die Moschee-Idioten des Boltoner Stadtrats rosa Hasenohren tragen? Ist ja wie das Kind Louise bei „Bob’s Burgers“…

  3. P#1 joewien (14. Okt 2016 19:08)
    Ein Selbstmordattentäter der nicht Selbstmord gefährdet ist ??? das ist doch lustig oder wer hat dem geholfen ??? so ist doch viel besser Affe tot Klappe zu .
    ++++

    Vielleicht haben wir ja Glück, indem der syrische Selbstmörder viele Nachahmer im Bundestag findet.
    Das käme einem Programm zur Steuersenkung nahe! 🙂

  4. Gerade Mittelengland ist schon deutlich weiter als Deutschland. Da gibt es nicht nur no-go-areas, nein, da gibt es ganze no-go-Landstriche, insbesondere in den alten Stahl- und Kohleregionen, die früher mit billigen Zuwandererarbeitskräften besiedelt wurden. So ähnlich wie NRW.

    Es ist zum gruseln. Ich empfehle jedem eine Reise in die Gebiete, dann sieht man, wie es hier in 10 Jahren aussieht.

  5. Neues von „In Sachsen gibt es so gut wie keine Mohammedaner“: Letztes Jahr brachten drei Syrer, Mutter, Tochter, Familienfreund („Flüchtlinge“, untergebracht in Chemnitz), einen Afghanen in Leipzig um, weil sie gierig auf sein Auto waren. Der Afghane dolmetschte für das BAMF. Wie kann sich so ein afghanischer Muskel-Prolet vom Dolmetschen so eine Karre leisten?

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/farhad-s-mord-ohne-leiche-200080110-47343278/3,w=649,q=high,c=0.bild.jpg

    Hier die Story mit vielen weiteren Links. Armes Sachsen:

    http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/angeklagter-schilderte-tat-in-brief-an-anwalt-48275764.bild.html

    *http://www.bild.de/regional/leipzig/mordverdacht/brachte-dieses-trio-einen-dolmetscher-um-47340926.bild.html

    *http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/maria-lockte-ex-freund-in-mord-falle-47353496.bild.html

  6. Das sind Angel Sachsen, hier sollten es Angela Sachsen sein, die wollen das aber nicht.
    So wird Sachsen, nicht das politische, zum Kernland eines anderen Deutschlands, eines nicht muselmanischen Deutschlands.
    Liebe Sachsen Ihr habt schon den richtigen Fisch an der Angel.

  7. „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten.
    Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott!“

    (Theodor Körner)

  8. Höhöhöhö…Nahtsialarm.

    Ja, die Engländer waren schon immer die glühendsten Nahtsis…

    Auf der sonst durchaus stilsicheren Insel sitzen Hasenohren im Stadtrat zu und es gibt tatsächlich Leute, die ausserhalb Fasching freiwillig mit Hasenöhrchen zu Stadtratssitzungen erscheinen?

    Dekadenz und Inzucht prägen offenbar die politische Klasse in ganz Europa.

  9. Ich beglückwünsche den deutschen Bundespräsidenten,
    die deutsche Bundeskanzler,
    den sächsischen Ministerpräsidenten,
    das deutsche Volk und das gesamte jüdisch-christliche Abendland zu einem toten, korangetreuen Mordbrenner, dem es nicht „vergönnt“ war sein korangetreues Mordbrennen zu vollenden!
    Nur ein toter Mordbrenner ist ein guter Mordbrenner!
    Dieser korangetreue Mordbrenner durfte sich wenigsgtens in einem Punkt noch in seinem Tod ins jüdisch-christliche Abendland integrieren, indem er nun, so wie es bei uns üblich ist oder sein sollte, ohne 72 Jungfrauen auskommen wird!

    Allerdings habe ich mit dem ganzen politisch-korrekten Gezedere noch ein gewisses Unverstehen. Es mag ja sein, dass man nun wegen des Selbstmordes eines korangetreuen Selbstmörders einen Untersuchungaausschuss und eventuell auch weitere Konsequenzen benötigt.
    Wie kommt es jedoch, dass man in einem Rechtsstaat mit eindeutigen Einreisebestimmungen noch keinen Untersuchunssauschuss fordert, der zu untersuchen hat, wie es denn möglich sein kann, dass bereits zum wiederholten Male innerhalb kürzester Zeit ein als Flüchtling getarnter Mordbrenner direkt von der „Schule Mohammeds“ in die BRD einreist!!!

  10. #6 Babieca (14. Okt 2016 19:21)

    Lies mal den aktuellen Fall von heute:

    http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Schlaegerei-im-Supermarkt-Vom-Opfer-fehlte-jede-Spur

    Die können wirklich auf die Nennung der Ethnie/Herkunft verzichten, dass erkennt der normale Deutsche am geschilderten Verhalten dieser Primitivkulturen.

    Erstaunlich ist, dass dieses typische Verhalten aus den westlichen Teilen Schlaraffias (früher Deutschland) nun auch nach Sachsen migriert ist.

  11. .
    Wenn es
    um unsere ureigenen
    Interessen geht, sind wir
    doch alle Sachsen, auch wenn
    wir eigentlich Franken, Schwaben,
    Bayern sind und was sonst
    auch immer sein
    mögen.
    .

  12. Moslems in die Schule schicken ist, als ob man einem Huhn lesen und schreiben beibringen will.. Sinnlos!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Integration in der Schule

    Grundschulniveau wäre schon ein Erfolg

    Rund 300.000 Flüchtlinge haben an deutschen Schulen einen Platz gefunden. Hier sollen sie möglichst schnell Deutsch lernen – in überfüllten Klassen gelingt das jedoch kaum. Eine Lehrerin berichtet aus ihrem Alltag.

    Düsseldorf17 Augenpaare schauen Andrea Maier fragend an. Herbstlich – mit dem Wort können die Schüler in ihrer Klasse nun gar nichts anfangen. Erst das Wörterbuch hilft weiter. Kein Wunder, die Lehrerin unterrichtet eine Vorbereitungsklasse für Flüchtlinge. Die Schüler kommen aus acht verschiedenen Nationen. Die meisten sprechen nur sehr wenig Deutsch, einige so gut wie gar nicht.

    Eigentlich heißt Andrea Maier anders. Sie unterrichtet an einem Gymnasium in Nordrhein-Westfalen. Doch weil die schulische Integration von Flüchtlingen ein heikles Thema ist, will sie lieber unerkannt bleiben.

    Kurz vor den Herbstferien sammelt sie als Einstieg in die Stunde Vokabeln zum Thema Herbst. Kastanien, Igel, Blätter und Laub werden genannt. Maier ergänzt noch weitere Wörter, Allerheiligen spart sie sich

    lieber. Als ihre überwiegend muslimischen

    Schüler ein Bild malen sollten, was sie an

    Deutschland nicht mögen, zeichnete einer ein

    Schwein.

    http://www.handelsblatt.com/panorama/kultur-kunstmarkt/integration-in-der-schule-grundschulniveau-waere-schon-ein-erfolg/14677196.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sie mögen kein dt. Schwein aber sie mögen

    deutsche Sozialleistungen.

    Sofort raus mit diesen Asylanten

  13. Ein syrischer IS-Terrorist begeht in Deutschland Selbstmord, ohne unschuldige Opfer mit in den Tod zu reißen. Für jeden klar denkenden Mensch ein Grund zur Freude, die Welt ist wieder ein bischen schöner geworden.
    Und was machen die Volksverräter aka Politiker und ihre Propagandaschergen von der Systemjournaille? Regen sich darüber auf, dass die Justizvollzugsbehörden diesen beispielgebenden Akt nicht verhindert haben. An alle linksgrünen Politiker und Systemjournalisten: schämt ihr euch eigentlich gar nicht?

  14. C’est un Saxon

    Dass die Sachsen laufend Probleme machen, ist ja nicht neu. Erst kürzlich vor 200 Jahren haben sie auf der falschen Seite in den Befreiungskriegen gekämpft. Dafür wurden sie aber auch bestraft.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Kongress
    „Der Fortbestand Sachsens als Staat war durch die Inhaftierung des Königs Friedrich August I., dem die Alliierten Kollaboration mit Napoleon vorwarfen, mehr als unsicher.“

    Außerdem sind die Sachsen notorische Verräter, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerschlacht_bei_Leipzig
    „Dagegen griff erst am Nachmittag der rechte Flügel der Böhmischen Armee unter Bennigsen ein. Er eroberte Zuckelhausen, Holzhausen und Paunsdorf, woraufhin 3.000 bis 4.000 Sachsen und 500 württembergische Reiter unter General Karl von Normann-Ehrenfels auf die alliierte Seite wechselten. Dieser Verrat sorgte dafür, dass in Frankreich noch Jahrzehnte später Abtrünnige mit dem Ausspruch „C’est un Saxon“ – „Das ist ein Sachse“ – beschrieben wurden.“

  15. @ #15 JGalt (14. Okt 2016 19:57)
    „Regen sich darüber auf,“

    kein freiheit und selbstbestimmung liebender mensch hat was gegen freiwilligen selbstmord,
    erst recht nicht klar denkender menschen.

    in diesem fall wurde aber die eigenmaechtige durchfuehrung des SM zu schnell ermoeglicht,

    dh vor der befragung zum erkenntnisgewinn,
    die ja meist im laendlichen polen stattfindet,
    zb durch arabisch sprechende US-Befrager

    DIESE nun fehlende möglichkeit ist bedauerlich, weil sie mir auch kosten sparte

  16. Ja, die Geschehnisse in dieser Republik der Bekloppten werden immer abstruser.
    Merkel ihre „Scheißmelodie“ Asyl,Asyl und nochmals Asyl kann schon keiner mehr hören. Nun gut, dann erfinden wir doch schnell mal die Story Syrier finden Brieftasche und geben die zurück oder die Story Bomben-Syrier flieht, Syrier nimmt Bombensyrier mit nach Hause,Syrier überwältigen Syrier , schneiden ihm ne Glatze und fesseln ihn vorher, damit er sich beim Gratisschnitt nicht wehren kann.
    Fann kommt Syrier in die JVA nach Dunkeldeutschland. In der zelle strickt er sich noch mit zwei Stricknadeln, die keiner gefunden hat ein T-Shirt und hängt sich daran auf.
    Wie auf Abruf findet man dann noch zu guter letzt DNA Spüren der 2001 verschwundenen Peggy von Böhnhard-nach 15 Jahren. Somit ist erst einmal Merkels Katastrophen-Politik und die Rettung der halben Welt aus dem Blickfeld des Dumm-Michels verschwunden. Also, ich komme mir immer öfter vor, als ob ich das alles nur träumen würde. Ungeklärte Morde hilft man einfach den Toten unter, ist praktisch. Da hätte die Staasi vom Feind noch viel lernen können.

  17. Zukunftsforum mit Joachim Gauck
    Junger Blick auf Deutschland

    „Wie soll unser Land einmal aussehen?“, fragte Bundespräsident Joachim Gauck zu Beginn seiner Amtszeit vor vier Jahren vor der Bundesversammlung. Jetzt hat er sich mit 100 Jugendlichen im Schloss Bellevue getroffen, um über diese Frage zu diskutieren. Von ihren Ideen und Visionen war Gauck beeindruckt.

    Von Azadê Pe?men
    (….)
    Aufgrund der Deutsch-Deutschen Geschichte kann es auch der Bundespräsident nachvollziehen, weshalb sich junge Menschen eher mit Europa als mit Deutschland identifizieren:

    „Als ich jung war, erste West-Besuche machte, da war das trés chic, Deutschland durfte man da gar nicht sagen, das war also ganz unmodern, das können Sie sich gar nicht vorstellen, aber ich kam bei meinen ersten Besuchen in Hamburg an: Ich bin ja auch ein Deutscher und so weiter, wollte man als Ossi auch so ein bisschen sagen, das man dazu gehört und da haben sie gesagt, wir fühlen uns als Hamburger und Europäer. Oh sage ich, das sind aber fortschrittliche Menschen.“ (….)

    http://www.deutschlandfunk.de/zukunftsforum-mit-joachim-gauck-junger-blick-auf-deutschland.1773.de.html?dram:article_id=368538

    Das beigefügte Foto zeigt viele „bunte“ Teilnehmer. Nebenbei: War Gauck zu DDR-Zeiten öfter in Westdeutschland? Ich dachte, er war in der „Opposition“?

  18. #26 ataktos (14. Okt 2016 20:12)

    Also laufen in Leipzig noch viel mehr Isis-Leute herum?

    Aus Angst vor Racheakten von IS-Anhängern hält sich das Trio demnach derzeit bei Freunden in einer anderen deutschen Stadt versteckt. Nach Leipzig wollen sie aus Sicherheitsgründen auf keinen Fall zurück.

  19. #29 johann; Ich hab neulich mal gehört, weiss bloss nicht mehr wo, der hatte einen Schutzbrief der Stasi. Der durfte, wie er grad lustig war, ein-, ausreisen, ohne die kleinsten Probleme.

  20. #6 Babieca

    Neues von „In Sachsen gibt es so gut wie keine Mohammedaner“: Letztes Jahr brachten drei Syrer, Mutter, Tochter, Familienfreund („Flüchtlinge“, untergebracht in Chemnitz), einen Afghanen in Leipzig um, weil sie gierig auf sein Auto waren. Der Afghane dolmetschte für das BAMF. Wie kann sich so ein afghanischer Muskel-Prolet vom Dolmetschen so eine Karre leisten?

    Wen er einenen Job findet verdient ein Dolmetscher besser als ein Akademiker.

  21. # Babieca

    Ich wollte gerade auch das mit den rosa Hasenohren fragen. Mir fällt dazu auch gar kein Witz mehr ein. Rosa – Schweinchen. Hasenschweine, Schweinshasen, das „macht“ doch keinen Sinn. Schweinehund?

    Der innere Schweinehund? Ah: der innere Reichsparteitag, wir kommen der Sache schon noch auf die Spur.

  22. #17 JGalt (14. Okt 2016 19:57)
    Ein syrischer IS-Terrorist begeht in Deutschland Selbstmord, ohne unschuldige Opfer mit in den Tod zu reißen.

    Sehr gut auf den Punkt gebracht!

  23. #2 Babieca Hasenohren …?

    Also für mich sind das ganz klar die rosa Ohren von kleinen süßen Ferkeln!
    :mrgreen:

  24. #6 Babieca (14. Okt 2016 19:21)

    Fahr mit mir mal 3 Stunden in Nürnberg so ab 22Uhr rum.

    Dann sieht man diese Personen zu Dutzenden, auch die diversen Einnahmequellen sind öffentlich zu besichtigen.

    Auto, Nutxx, Drogen, Hehlerware, IT-Equipment (ehrlich geklaut), Steuerbetrug, etc.

  25. …aber die Sachsen haben die keltischen Ureinwohner Englands massakriert, d.h. vor allen die Männer umgebracht; Keltenmänner, die leben durften, waren Eheschließungen verboten, dafür besprangen die Angelsachsen die Keltinnen u. so haben Engländer(Ausnahme Iren u. Schotten) kaum noch Keltengene.

  26. Jetzt 3sat das ueble uebliche ueberfluessige

    „Die Flüchtlingskrise: Was haben wir geschafft?
    „Wir schaffen das!“ Mit diesem Satz löste Angela Merkel vor über einem Jahr eine große Welle der Hilfsbereitschaft aus. Heute erntet die Bundeskanzlerin mit dieser unermüdlichen Wiederholung und Beharrlichkeit viel Kritik. Was hat die Politik tatsächlich geschafft?

  27. das mit dem schutzbrief des herrn buprä stimmt.—er reiste ständig nach westdeutschland und war dem vernehmen nach sogar mitarbeiter. der staatssicherheit

  28. #11 LEUKOZYT (14. Okt 2016 19:37)
    Die „zornigen“ Angeln von Flensburg
    Nach Einsatz von Polizei-Räumpanzern Anklagen gegen Abhaengige („Autonome“-) Hausbesetzer.
    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Schleswig-Holstein/Nachrichten-Schleswig-Holstein/Luftschlossfabrik-in-Flensburg-Ermittlungen-um-Raeumung-ueberwiegend-eingestellt
    Ne Flugbootfabrik ist Kärchern allemal wert.
    —————
    Nach der Räumung des Geländes hatten ein paar Bauwagen, Wohnmobile u.ä. noch einge Zeit auf einem Grundstück in der Nähe gestanden. Kurz bevor sie von dort wegfuhren, haben sie all ihren Müll und alles, was sie nicht mehr brauchten/mitnehmen wollten/konnten abgefackelt. Quadratisch, praktisch,gut. Ein paar Tage später hat das Technische Betriebszentum die verbrannten Reste aufgekehrt. Ich hab´s von gegenüber gesehen und war in der ganzen Zeit auch ein paar Mal da drüben, insbesondere in der Anfangszeit 2013. Zuerst waren ein paar Ökos und Freaks dort, dann kamen mehr Leute dazu und es wurde so ähnlich wie die Farm der Tiere.

  29. #18 Paul_Schulze (14. Okt 2016 20:02)

    Stimmung kippt ! Islam als Gefahr für Deutschland betrachtet

    Die Stimmung in Sachen Islam ist schon lange gekippt. Das wollen die linken Volkserziehungs-Multikulti-Medien nur nicht wahrhaben.

  30. Immer diese Sachsen!
    Können nicht Tillich und Dulig, d.h. CDU und SPD zurücktreten und den Weg für Neuwahlen frei machen, z.B. ROT-ROT-GRÜN?
    Oder kann man die Sachsen nicht aus der Bundesrepublik herauswerfen und sagen: „Nun macht doch euern Dreck allene!“? Dann mögen sie doch AfD wählen, wenn sie denken, dass sie damit besser kommen?
    Kann man ihnen nicht die ganzen geschenkten Menschen wieder wegnehmen und diese in anderen Bundesländern unterbringen, in denen man sich besser aufs Bemuttern versteht?

  31. „obwohl es dort doch eigentlich fast keine Muslime gibt. Dabei haben möglicherweise die drei heldenhaften syrischen „Flüchtlinge“ (wo kommen die denn alle her?)“
    ________

    Stimmt. Alles nur (Zitat) „diffuse Ängste“… Komisch, das Bombenräumkommando hatte Schutzwesten an und die „diffusen Ängste“ sollen beim sprengen ganz schön Krach gemacht haben.
    Ach ja, ich vergaß, es wird ja nur das ordinäre Fussvolk weggebomt vergewaltigt und zerstückelt. Komisch auch, dass die lächerlich kleine RAF als Gefahr angesehen wurde…. Mag es daran liegen dass es da den Eliten an den Kragen ging?

  32. #14 eo

    So soll es sein. Zusammenhalt ist genau das, was die anderen so stark macht.
    Lernen wir endlich auch wieder zusammenzuhalten, dann geht´ s rund!

  33. #36 Volker Spielmann (14. Okt 2016 20:36)
    Vom Widerstand der Mitteldeutschen gegen die Masseneinwanderungsteufelei der Parteiengecken
    ———————————————————————–

    Danke für die Verwendung des Bgriffs „Mitteldeutsche“. Es irritiert einen, immer von „Ostdeutschen“ zu hören, leider auch hier bei PI.

    Hallo an Alle: „Ostdeutschland“ ist Königsberg, Danzig, Stettin, Breslau!

  34. Interessant, dass jetzt für Sachsen wegen eines Fehlers der AfD Neuwahlen gefordert werden. Sollte es dazu kommen, könnte der Umstand eintreten, dass die AfD noch deutlich mehr Stimmen erhält, als 2014.

  35. Ja ja,die Sachesn die sind helle.
    die scheißen auf die Schwelle-
    die Preußen sind dumm,
    die latschen drin rum!

  36. Ja die diese Briten haben mehr Eier in der Hose, als wir dummen Deutschen!! Die leisten auch mal Widerstand und mucken auf! Bei uns in Schland ist man da ja sofort „Ghaaanz phöööhse rääächtz Naahtsie!“ Bei den Briten zieht die Nazi-Keule halt nicht so, wie bei uns Micheln!! Meine Rede: Es muss als immer noch schlimmer werden, ehe der Michel mit Pennen aufhört! Solange noch Sprit, Weizenbier und Fressen billig ist, die Bude noch nicht kalt, Wasser, Strom… noch aus der Leitung kommt und noch Fußball in der Glotze läuft, solange wird sich gar nix ändern!! Wir sind einfach noch zu satt und wer satt ist, der geht nicht auf die Straße und macht Rabatz!! Erst wenn die Schmerzgrenze überschritten wurde und Ali kein Hartz4 mehr bekommt und sich seinen Korrekt-Grass-Fett-Konkret-3erBMW nicht mehr leisten kann, wird es ungemütlich werden – auch bei rot-links-grün Jan-Torben-Malte und Lea-Sophi-Madlen im Rotweingürtel!!
    Deutschland erwache!!

Comments are closed.