koolenDas Stadtgymnasium Dortmund (heute eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage„)wurde im Jahr 1543 als evangelische Gelehrtenschule gegründet und war bis zur Jahrtausendwende bei christlich-konservativen Eltern hoch im Kurs. Doch der demographische Wandel im Ruhrgebiet verlangt seinen Tribut: Als offenbar erstes Gymnasium der Bundesrepublik führte Schulleiter Bernhard Koolen (Foto) 2011 einen alljährlichen „muslimischen Gottesdienst“ an Weihnachten ein (PI berichtete). Der Imam Ahmad Aweimer, der die „Premiere“ eröffnete, war zuvor als Häftling in einem israelischen Gefängnis gewesen.

Um bei der immer fordernder auftretenden muslimischen Klientel weiter zu punkten, setzt man inzwischen noch einen drauf: Das jährliche muslimische „Opferfest“ in der Schulaula! Im Bericht heißt es:

Nach den Begrüßungsworten durch die Schulleitung erfolgte ein Rezitations-Wettbewerb zwischen den SchülerInnen, aber auch die Eltern wurden in ihrem Wissen mit einem unterhaltsamen Quiz zum Opferfest getestet. Den Höhepunkt des Festes bildete das Theaterstück zur Abrahamsgeschichte, in dem die SchülerInnen die Zeit nach Abraham inszenierten. Um die Spannung zu halten, blieb das Ende der Geschichte offen, die Fortsetzung wird im nächsten Jahr erfolgen. Anschließend trugen einige SchülerInnen ihre selbstgeschrieben Rapsongs vor, die sie im Unterricht vorbereitet hatten.

Ist Schulleiter Bernhard Koolen masochistisch veranlagt? Die vernichtenden Berichte von PI sowie anderer, auch linksliberaler Medien aus den letzten Jahren haben ihn offenbar nicht beeindruckt. Als seriöse Beweisquelle für das Fehlverhalten dieses Schulleiters sind inzwischen auch mehrere rechtskräftige Gerichtsurteile von Verwaltungsgerichten online. Mal hatte Koolen einen islamkritischen Lehrer suspendiert, ein anderes Mal wollte er diesem Lehrer die Verbeamtung auf Lebenszeit streitig machen. In beiden Fällen unterlag Koolen vor Gericht, insbesondere das Urteil des Verwaltungsgerichts Münster aus 2014 legt erhebliche Missstände an dieser Schule und insbesondere immenses Fehlverhaltens des Direktors offen.

Auf der Schulhomepage lädt die Schule ein:

Gerne könnt ihr uns aber gemeinsam mit euren Eltern am Tag der offenen Tür besuchen, wenn wir am Samstag, den 26.11.2016 von 9.00 bis 13.00 Uhr die Vielfältigkeit unserer Schule unter Beweis stellen!

» Urteil aus 2014
» Urteil aus 2015

Kontakt:

Schulleiter Bernhard Koolen
Heiliger Weg 25, 44135 Dortmund
Tel: 0231-50 23 136
Fax: 0231-50 10 769
E-Mail: bernhardkoolen@gmx.de, stadt-gymnasium@stadtdo.de


(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse, trotz aller Kontroversen in der Sache, um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

75 KOMMENTARE

  1. Die Geschichte von Jaber al-Bakr ist sehr dubios.
    Erst verschwindet er trotz SEK spurlos aus Chemnitz und dann taucht er wieder in Leipzig auf, wo Syrer zu Helden werden, die den IS-Bomber angeblich selbst festgenommen haben.

    Soll das die ganze Wahrheit sein?

  2. Den bunten,linken Eltern der wenigen deutschen Kinder ist es egal oder sogar willkommen,wenn die christlichen Traditionen zugunsten muslimischer aufgegeben werden.Anpassung an Neues,demnächst deutsche Mädchen mit Kopftuch in die Schule schicken?Unbedeckte weibliche Haare im Kindesalter provozieren die Neubürger und sind voll rechts.

  3. Zwei Syrer hatten Al-Bakr laut des Landeskriminalamtes Sachsen (LKA) gefesselt und der Polizei übergeben. Al-Bakr soll den Syrer Mohammed A. am Hauptbahnhof Leipzig angesprochen und nach einer Übernachtungsmöglichkeit gefragt haben. Mohammed A nahm Al-Bakr mit in seine Wohnung im Leipziger Viertel Paunsdorf. Dort fiel ihm der Fahndungs-Aufruf der Polizei bei ‚Facebook‘ auf. Er reagierte geistesgegenwärtig, informierte seine Freunde und alarmierte die Polizei.

    „Er hat versucht, uns mit Geld zu bestechen. Wir haben ihm gesagt: ‚Du kannst uns soviel Geld geben wie du willst – wir lassen dich nicht frei!‘ Dann haben wir ein Stromkabel geholt und ihn gefesselt“, erzählt Mohammed A., der aus Angst vor Rache anonym bleiben, im Inteview mit RTL. „Ich war total wütend auf ihn. So etwas akzeptiere ich nicht. Gerade hier in Deutschland, dem Land, das uns die Türen geöffnet hat.“ Bundeskanzlerin Angela Merkel dankte dem Syrer, dessen Hinweis zur Festnahme geführt habe. Auch Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) lobte ihn als „mutigen und verantwortungsbewussten“ Mitbürger.

    Diese Syrer werden jetzt wochenlang durcha alle Talkshows durchgereicht werden…
    Als Superhelden!

    Alles Fake!

    Genauso wie der „Sprengstoffanschlag“ von Dresden:

    Der Polizei ist bei der Spurensicherung nach dem Sprengstoffanschlag auf eine Moschee in Dresden womöglich eine Panne unterlaufen. Zurzeit werde untersucht, ob es einen „ablauforganisatorischen Fehler bei der Stellung einer geeigneten Absperrung gab“, zitieren die Dresdner Neuesten Nachrichten den Sprecher des Landeskriminalamtes Sachsen.

    Demnach könnten die Beamten der Polizeidirektion Dresden, die für die Absperrung zuständig waren, versäumt haben, das Gelände ausreichend zu sichern. Menschen, die nichts mit den Ermittlungen zu tun hatten, könnten so ungehindert auf das Gelände um den Tatort gelangt sein und dabei womöglich Spuren zerstört haben. Dazu gehörten nicht nur Zaungäste und Gemeindemitglieder, sondern auch Journalisten und Innenminister Markus Ulbig (CDU), berichtet die Zeitung.

    Den Dresdner Neuesten Nachrichten zufolge sperrte die Polizei den Tatort erst am späten Vormittag nach der Tatnacht erneut ab, nachdem er mehrere Stunden lang frei zugänglich war und der Sohn des Imam mehrere Teile aufgelesen hatte, die vermutlich zu dem Sprengsatz gehörten.

    Entweder ist die sächsische Polizei eine komplett unfähige Idiotentruppe,
    oder es werden Dinge inszeniert und fingiert, um damit Politik zu machen.

  4. Über das Charakterschwein und Isamkollaborteur Koolen, hat PI ja mindestens schon 2x berichtet.

  5. Man steht nur angewidert da und fragt sich: sind dese leute noch klar in der Birne?

    Läuft das in anderen Ländern auch so ab, würde mich wirklich mal interessieren!

  6. #12 Katalysator (11. Okt 2016 09:12)

    Conne Island ist nun wirklich wieder ein Stück aus dem Tollhaus der linksgrünen Nichtsnutze, die nur wieder herumflennen, weil sie ihre eigene linksgrün-pädophile Medizin schmecken müssen. Wie schon der Club im linksgrün-pädophilen Freiburg oder Scherer8 in Bürlün.

    Ihr linken VollpfostInnen aus Leipzig habt aber immer noch nicht die Einschläge gehört!

    Jetzt feige heulen und rassistisch sein, gilt aber nicht!

    Für Conne Island oder besser Conne Islam muss auch weiterhin gelten: Refugees welcome und kein Mensch ist illegal!

    Und Nele und Gunne und Sophie vom FSR Soziologie des Roten Klosters in Leibwzick müssen ihre sexuellen Dienste allen Schutzsuchenden anbieten oder wollen Nele und Gunne und Sophie RassistInnen sein?

    Keine Nazis bei der Leipziger Antifa!!!!!

    🙂

  7. Nein, es gibt keine Islamisierung in Deutschland, niemals! Wer was anderes behauptet kann nur ein böser Rechter sein.

  8. Die linksgrün-pädophile Antifa in Leipzig ruft nach dem ach so verhassten „Bullenstaat“?

    Was seid Ihr denn für linksgrün-pädophile WeicheierInnen in der Heldenstadt Leibzwick?

    https://www.tag24.de/nachrichten/conne-island-leipzig-fluechtlinge-kriminalitaet-sexismus-rassismus-171803

    Als die Beamten eintrafen, hielten sich vor dem Club ein Lybier und ein Marokkaner auf. „Einer der beiden war stark aggressiv und beschimpfte das Einlasspersonal als rassistisch“, erklärte ein Polizeisprecher. Der Grund dafür war unklar. Offenbar durften sie aber nicht in den Club hinein.

    Nach und nach meldeten sich fünf Gäste bei den Polizisten, die angetanzt und bestohlen worden waren. Dabei verschwanden unter anderem ein Rucksack und ein Handy. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die beiden Nordafrikaner.

    In dem linksalternativen Club war dieser Vorfall aus der Polizeimeldung kein Einzelfall. Seit Monaten haben sie massive Probleme mit Flüchtlingen und Ausländern, die sich auf den Partys und Veranstaltungen nicht zu benehmen wissen.

  9. Manchmal sind die Begrifflichkeiten etwas verwirrend.
    Opferfest

    Dürfen jetzt die Deutschen ihre Unterdrückung feiern?
    Die deutschen Opfa , oder auch Kartoffeln, dürfen ihr Fest feiern.

    Müsste es nicht eher Täterfest heißen , wenn die muslimischen Herrenmenschen feiern.

  10. Vergesst es einfach – Dieses Land und dieses Volk sind nicht mehr zu retten, sondern dem Untergang geweiht!

  11. Ich hole das aus einem anderen Faden hoch bevor das Untergeht.
    Hat auch etwas mit Feiern zu tun.
    Sollte ein eigener PI Artikel wert sein.
    Dank an Lorbas der das gefunden hat

    #689 lorbas (11. Okt 2016 08:25)
    #628 Spezialkraft (11. Okt 2016 00:16)

    #5 lorbas (10. Okt 2016 15:30)

    Das Ganze ist für mich Brüller des Monats.

    Am geilsten sind die Party-Ordner, die Angst hatten wegen Rassismusvorwürfen durchzugreifen und die unbeteiligten Gäste die sich „antirassistisch“ einmischten, wenn dann doch mal ein Ordner sich ein Herz fasste. Die ganze Schei§§e ist den Linken voll in den Ventilator geflogen. Muhaha

    http://www.pi-news.net sollte einen eigenen Artikel bringen: http://www.achgut.com/artikel/ernuechterung_auf_conne_island

    —-

    Noch geiler sind aber 2 andere Aussagen.
    1. es wurde in der Vergangenheit konsequent durchgegriffen und Platzverweise ausgesprochen wenn es zu sexuellen Belästigungen kam.
    Dadurch haben die es geschafft für Ruhe in Ihrem Laden zu sorgen.
    2. der Schlußsatz , wer sich nicht an die Regeln hält fliegt und bekommt Hausberbot.

    Nichts anderes wollen wir , für Deutschland.
    Da sieht man die Verligenheit des linken Packs.
    In Ihrem Laden werden konsequent Regeln aufgestellt und umgesetzt, damit in Ihrer Disko Ruhe herrscht.
    Wer aber exakt die gleiche Konsequenz mit exakt den gleichen Regeln für Deutschland fordert ist Nazi

  12. Nach den Begrüßungsworten durch den Madrassenleiter „Yussuf“ Koolen erfolgte ein Rezitations-Wettbewerb zwischen den Schülern, aber auch die Väter wurden in ihrem Wissen mit einem unterhaltsamen Quiz zum Opferfest getestet. Den Höhepunkt des Festes bildete das Theaterstück zur Kalifatsgeschichte, in dem die Schüler die Zeit nach der Islamisierung Euopas inszenierten. Um die Spannung zu halten, blieb das Ende der Geschichte offen, die aisatische Fortsetzung wird im nächsten Jahr erfolgen. Anschließend trugen einige Schüler ihre selbstgefangenen Ungläubigen auf die Bühne und schnitten ihnen mit einem Messer den Kopf ab.

  13. Glaubt doch wohl keiner das Märchen der angeblichen Landsleute, die den Syrer gefesselt haben??!!

    Das ist genauso wahrscheinlich geschehen, wie das Migranten notorisch Geld finden und abgeben!

    Die sind hier um Geld zu bekommen! Da werden sie nur welches in den feuchten Träumen von Partei- und Systempropagandisten abgeben oder Landsleute ausliefern!

    Das alles gehört zur Maas/Mielke Geheimstrategie a´la schwarzer Kanal SchmuddelEDE DDR 1+2 TV in Farbe…..

    Das die angeblichen Syrer, die den Sprenggürtelfan fesselten anonym bleiben müssen, hat doch hoffentlich nicht zu bedeuten, das die aktuelle Politik der Murksel Kommunistengöttin unser aller öffentliche Sicherheit gefährdet, oder liebe Demagogentruppe rund um ARD,ZDF und Telekom???

    Hier darf doch jeder seine Freiheiten geniessen, wovor sollten denn die Freiheitsberauber des armen Sprenggürtelsyrers Angst haben müssen, Herr MAASLOS arrogant ideologisch JustizbeugerechtsverdreherparteisoldatgewinnlerministerSCHMUDDELHEIKOEDuardSchnitzlerlein??

  14. #25 katharer (11. Okt 2016 09:29)

    #12 Katalysator (11. Okt 2016 09:12)

    Conne Islam musste wegen der Security den Eintritt um einen Euro erhöhen und fordert offene Grenzen! 🙂

  15. Erschreckend, was wir für erbärmliche deutsche Eltern haben, die solche Kreaturen an ihren Kindern nach Lust und Laune schalten und walten lassen!

  16. #29 Eurabier (11. Okt 2016 09:36)

    Nun versteh ich aber gar nichts mehr!
    Letzte Woche stand doch in der Blöd, dass die Beliebtheitswerte der volksverräterischen, Deutschland hassenden Zonenwachtel regelrecht explodieren.

  17. #24 Anton Marionette (11. Okt 2016 09:28)

    „Anschließend trugen einige Schüler ihre selbstgefangenen Ungläubigen auf die Bühne und schnitten ihnen mit einem Messer den Kopf ab.“

    Sehr schön, so in etwa stelle ich mir das vielfältige Treiben an dem dortmunder Qualitätsgymnasium vor.

    Jetzt werden hoffentlich noch Juden und Mädchen der evangelischen Gelehrtenschule verwiesen, dann kann dort der Koranunterricht ungestört auf hohem Niveau erteilt werden.

  18. @26 susiquattro

    „Glaubt doch wohl keiner das Märchen der angeblichen Landsleute, die den Syrer gefesselt haben??!!“

    …kein Wort, genausowenig , wie die anderen „Märchen“

    Deutschland brauch kein „Herbst-Märchen“, sondern eine wehrhafte Demolratie..

    …aber der einfache Bürger giert eben danach! 😆

    —Das NSU-Märchen geplatzt, das „Tugce“-Heldenepos “ ebenfalls, zumindest vor dem LG Darmstadt wurde die Heldin zur Maulheldin und der „Koma-Schläger“lediglich zum mutmasslichen „Ohrfeiger“…
    aber bitte!

    „Schenkt uns Dummheit, kein Niveau, das dumme Volk ist schnell zufrieden“ (F.W.)

  19. in wenigen jahren wird der herr „schulleiter“ mit einer fetten pension in den wohlverdienten vorruhestand gehen und sich den bauch streicheln. er gehört abserviert und bestraft–und zwar heute!

  20. #26 susiquattro (11. Okt 2016 09:30)

    Glaubt doch wohl keiner das Märchen der angeblichen Landsleute, die den Syrer gefesselt haben??!!

    Ein Blick in Kommentarspalte von DIE ZEIT beweist, dass die Dhimmis dieser deutschen Parallelgesellschaft das sehr wohl glauben.

    War doch auch so bei der angeblichen Rettung eines NPD-Politikers aus dem brennenden Auto durch zwei syrische „Flüchtlinge“, bei der die Asylanten aber in Wahrheit nur glotzend danebenstanden, während der nichtasylantische Busfahrer den Mann aus dem Wagen zog. Da wurde sogar beklagt, dass der Gerettet sich nicht bei den Syrern bedankt hätte.

    Hier war es mit Sicherheit auch so: ein SEK hat den Merkelsohn festgenommen und gefesselt, während die anderen Asylanten nur glotzend danebenstanden. Und dann gabe es die Anweisung vom Regime, die Lüge in die Welt zu setzen. Und ob und wann diese Lüge aufgedeckt wird, das ist völlig egal, die Leute glauben trotzdem daran.

  21. Klasse, so richtig mit schächten und so? Das macht bestimmt Eindruck auf die lieben Kleinen. Sie werden dann nur noch Halal essen wollen.

  22. Ich hoffe doch, dass das Mail Postfach von dem psychisch kranken Schulleiter und Islam Förderer überkocht….

  23. ##9,26
    Wenn ich das hier so recht bedenke kommt mir in den Sinn zu fragen, welche Staatsschutzabteilung hat den schon hoppgenommenen Bomber den anderen Syrern in die Wohnung gelegt, damit es so aussieht als ob.
    links, linker, Stasi oder doch die NSDAP?

  24. Türke aus Duisburg handelt mit Handgranaten!
    Urteil = Bewährung

    Und na klar. Noch so’n paar Märchen aus dem Hause Mohammed :

    „Ich wollte auch erst nicht zahlen. Das habe ich erst gemacht, nachdem er sagte, er bekomme sonst Ärger in seiner Heimat.“ Die 600 Euro habe er sich selbst leihen müssen, so der Angeklagte. „Dabei hätte ich nicht einmal gewusst, was ich mit den Dingern hätte anfangen sollen.“

    Duisburger ließ sich bosnische Handgranaten per Post senden | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-liess-sich-bosnische-handgranaten-per-post-senden-id12258632.html#plx2128816135

  25. Erste Frage: Wie wird so jemand Schulleiter?
    Zweite Frage: Warum bleibt so jemand Schulleiter?
    ———–
    Das deutsche Bildungssystem hat nicht nur ein Land der Autofahrer hervorgebracht sondern auch ein Land der Autobauer,gemeinsam mit dem dualen System,der Meister-,und Ingenieursausbildung,gemischte Wirtschaft mit einem starken Mittelstand.Zu fragen wäre wie wird aus Deutschland ein Land der Raumfahrer,ein Land der Raumschiffbauer?
    Mit Islam?Islam im Kopf ist, wachstumsphilosophisch und kreativitätspolitisch, wie Leim schnüffeln unter der Brücke,wenn da noch was geschieht geschieht es sicher nicht wegen des Islams in der Birne sondern allenfalls trotz des Islams in der Birne(auch wenn die Chance dazu extrem gering ist,wie man empirisch anhand der islamischen Wirklichkeit weltweit beobachten kann).
    Also ihr lieben Politiker,da gibt es nicht ein so lala oder Trallala,Mohammedanismus hat man den Leuten aus der Birne zu schlagen,d.h. eine islamkritische und entislamisierende Bildungsreform muss her.Islamkritisch-raumplanerisch muss man auch fragen wie man islamisch verseuchtes Kulturstratum und Hirngift wieder abtragen kann,und islamisch angehäufte Besiedlungsdevianz und -Akkumulation abräumen kann,hierzu braucht es auch städteplanerisch ein hartes Durchgreifen.Angefangen von Siedlungsplanung aber auch Details wie Beschriftungsvorgaben und Fassadenvorgaben(ästhetisch- bügerliche Architekturrevolte).Nie mehr als 10% Islam in einer Klasse und die haben nix zu fordern die haben zu schlucken.(bei den Scientologen geht es auch warum und nicht erst recht bei den Mohammedanern?).Darüber hinaus wird man von konservativer und patriotischer Seite im Zuge eines echten und wirklich wahrhafigen Politikwechsels sämtliche rot-grünen Bildungsreformen besetzen: So hat man auch durchaus die islamische Sexualität(zu besprechen,Inzucht,Polygamie,Sex mit Toten und Tieren,Bacha Boys,Sexsklaverei usw.).Den Genderideologien begegnet man damit indem man Medizin,Computer Aided Design, Theorien sowie Geschichte der Theorien und Methodik der Wissenschaften aber auch Maschinenkunde und Agrikultur als Hauptfächer an den Schulen einführt.(genauso wie Selbstverteidigung und Waffenkunde).Verständnis der Genese des Abendlandes muss selbstverständlich werden.Nationalsouveränistisch und islamkritische Durchdringung des Bildungs-und Ausbildungskanons.

  26. Warum stänkert PI gegen die Machenschaften des Schulleiters Koolen ? Schließlich nimmt dieser gute Mann die Worte des Seneca „non vitae sed scholae discimus“ ernst und bereitet die Schüler auf kommende Dinge vor, die ihre Schatten bereits voraus werfen. Schließlich und letztendlich gilt bei uns in Deutschland das Sprichtwort : Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr. Und wir wollen doch alle den „Frieden“ (Islam) kennen lernen, oder ?

  27. “’#2 MonaMuenster (11. Okt 2016 09:01)

    Die Geschichte von Jaber al-Bakr ist sehr dubios.
    …und ähnliche Sachen von suziquattro“‘

    Aha.
    Bisher sehe ich nur 90 % Leute hier, die es nicht wahrhaben wollen, dass es auch solche Syrer gibt

  28. Koolen dem schaut doch die Dummheit aus den Augen. Mein Kind würde auf diese Schule nicht mehr gehen. Dieser islambesoffenen Lehrer gehört entsorgt. Auch so ein Prinzchen was meint er könnte alleine regieren. Der ist doch sowas von hohl in der Birne das sofort aus dem Schuldienst entlassen gehört. Ohne Pension !

  29. Lächerlich sich in solche VT zu stürzen.
    Man kann die Leistung dieser Syrer anerkennen , aber trotzdem gegen Merkels Schleusung sein.

    Wäre auch schon viel getan, wenn nur echte Syrer hier wären und auch diese wirklich mal wieder gehn würden.

    Das würde mir aktuell schon völlig genügen.

    Aber es klappt natürlich nicht mal sowas, weil voll naahhtsiee

  30. #22 Anusuk: nein, wir sind stärker als die meisten glauben.
    Martin Luther (nächstes Jahr 500 Jahre Reformation) hat gesagt: Wenn morgen die Welt unterginge, würde ich heute ein Apfelbäumchen pflanzen.
    Und Bismarck: Wenn die Deutschen zusammenhalten, schlagen sie den Teufel aus der Hölle.
    Wer kennt noch Nokia. Die Handies wurden in Deutschland gebaut und Deutschland war praktisch Nokialand. Als die mit der Produktion ins Ausland gegangen sind, brach der Umsatz in Deutschland ein.

  31. #13 Eurabier (11. Okt 2016 09:15)

    Ein paar Bilder mit geschächteten Tieren zeigen!

    Von geschächteten Tieren? Es gibt auch Bilder von geschächteten Menschen. Und die passenden Koranverse dazu, z.B.:

    Sure 47, Vers 4: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande”

  32. #45 Marmorkuchen (11. Okt 2016 10:23)
    “’#2 MonaMuenster (11. Okt 2016 09:01)

    Die Geschichte von Jaber al-Bakr ist sehr dubios.
    …und ähnliche Sachen von suziquattro“‘

    Aha.
    Bisher sehe ich nur 90 % Leute hier, die es nicht wahrhaben wollen, dass es auch solche Syrer gibt

    Solche, die andere mit Elektrokabeln fesseln koennen und politisch korrekte Frasen absondern?
    Die ganze Geschichte, nicht nur der Schluss, stimmt hinten und vorne nicht.
    Ich halte es fuer psychologische Kriegsfuehrung -> Verwirrung stiften.

  33. .
    Auch so einer,
    der aus links-grüner
    Konditionierung wie auch aus
    Karrieregründen trotz haufenweise
    widriger Erfahrungen noch immer
    an die Mär vom friedlichen
    Islam glaubt und an die
    Männchenrechte und
    den ganzen Eine-
    Welt-Schmus.
    .

  34. Im Schulbericht steht aber auch:

    „Da das Opferfest in seiner Bedeutung dem Weihnachtsfest gleichzusetzen ist, lud der Schulleiter, Herr Koolen, im Gegenzug die muslimische Gemeinde für den 7. Dezember 2016 zum Weihnachtskonzert in die Marienkirche ein.“

    Ich bin gespannt, wie viele der eingeladenen Moslems auch tatsächlich zu diesem Weihnachtskonzert kommen werden.

  35. #36 Anton Marionette (11. Okt 2016 09:54)

    Ja, so könnte es gewesen sein.

    Oder der Terrorsyrer kontaktierte seine Komplizen in Leipzig, denen die Sache dann doch zu riskant wurde und entledigten sich geschickt des Mitkämpfers, um als unschuldig dazustehen.

    Presse und System spielen dankbar mit, um Merkels Schätzchen nicht noch weiter zu diskreditieren.

  36. Opferfest? Bloß gut, dass es die Azteken nicht mehr gibt. Was die wohl für Bräuche für sich reklamieren würden?

    Ansonsten Schwachsinn. Zurück ins Mittelalter mit Riesenschritten. Manchmal bedauere ich, nicht mehr Schüler zu sein. Ich würde den Paukern mit ihren religiösen Toleranzbestrebungen endlos vor den Koffer scheißen und sie fragen, wie sie im 21. Jahrhundert, 300 Jahre nach dem Beginn der Aufklärung, solch einen Mist inszenieren können?

  37. Schön…..wer starke Nerven hat,konnte vor einigen Wochen in bester HD Qualität sehen, wie toll so ein Opferfest von der IS, bspw. in einem Schlachterhaus gefeiert wird….

  38. 28 von Politikern gehasster Deutscher   (11. Okt 2016 09:34)  
    Erschreckend, was wir für erbärmliche deutsche Eltern haben, die solche Kreaturen an ihren Kindern nach Lust und Laune schalten und walten lassen!

    ———

    Ich gehe sogar noch weiter und erkläre diese Eltern als Helfershelfer der zukünftigen Mörder der eigenen Kinder !

  39. Dank an die Syrer, die Al-Bakr an die Polizei übergeben haben.
    Dank auch an deren Nachbarn, aus dessen Fenster die Deutschland-Flagge hängt.
    Er scheint seine Nachbarn gut integriert zu haben.
    Tja, Al-Bakr, man sucht nicht Verstecke in Häusern mit Deutschland-Flagge.

  40. Vielleicht sollte man alte Messer an die Schule senden, dazu Puppenköpfe, denn es sollte doch zum Opferfest nicht an Lehrmaterial fehlen !

  41. Wie Islamisierung geht kann im Nahen Osten seit 1.400 Jahren gut beobachtet werden. Zuletzt im Lbanon. Dort wurmten sich die Mohammedaner auch erst ganz langsam in den Staat hinein, wurde willkommen geheißen und gefördert unter dem Motto „das sind Menschen wie wir“. Als die Mehrheit kippte und die (eigentliche) Machtfrage gestellt wurde – alles wird jetzt mohammedanisch geregelt -, kam es zum Bürgerkrieg und in der Folge zu einer Aufteilung des Landes in Einzelherrschaftsgebiete von Sunniten, Schiitten, Christen und sonstige … so endet es immer und so wird es auch in Europa enden und in Toitschland sowieso. Wo Mohammed drauf steht ist Mohammed drin und wo der drinnen ist knallt es zwangsläufig – immer.

  42. Rastatt: Martinszug – Absage der Absage
    „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne…“ wird auch am 11.11. in diesem Jahr wieder durch Rastatt erklingen. Nachdem sich die Stadtverwaltung ursprünglich für eine Absage des Martinsumzugs entschieden hatte. Begründung: das Interesse sei in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen. Die Entscheidung im Rathaus hatte für heftigen Protest der Bevölkerung gesorgt, sodass die Stadt sich für eine Absage der Absage entschied.
    Oberbürgermeister Pütsch schrieb auf Facebook dazu: „Über die Vehemenz der Reaktionen aus der Bevölkerung bin ich zugegebenermaßen überrascht“, so Pütsch. „Ich hatte mich offenbar zu sehr davon leiten lassen, dass unserer internen Entscheidung Gespräche bei allen externen Kooperationspartnern vorausgegangen waren und diese Entscheidung von den Partnern mitgetragen wurde. Die jetzt geäußerte massive Kritik aus der Bevölkerung nehme ich sehr ernst. Sie veranlasst mich, ganz klar festzustellen: Unsere Verwaltungsentscheidung war offensichtlich ein Fehler, für den ich mich entschuldige.“
    In diesem Jahr wird der Martinsumzug nochmals wie gewohnt stattfinden. Im nächsten Jahr will die Stadt ein neues Konzept entwickeln, um zukünftig auch den christlichen Hintergrund der Geschichte wieder stärker hervorzuheben. „Dieser Sinn scheint in den vergangenen Jahren leider etwas verlorengegangen zu sein. Zum Umzug gehört natürlich auch die Brezel, daran gab es nie Zweifel seitens der Stadt und nie Überlegungen, hier einsparen zu wollen – das muss ich nun doch noch einmal klarstellen“, so der OB.“ http://www.regio-news.de/og/news-feed/93-regio-news-rastatt/326821-nach-heftigen-protesten-gegen-absage-rastatter-martinsumzug-jetzt-doch.html

  43. #58 Metaspawn (11. Okt 2016 11:30)
    Manchmal bedauere ich, nicht mehr Schüler zu sein. Ich würde den Paukern mit ihren religiösen Toleranzbestrebungen endlos vor den Koffer scheißen und sie fragen, wie sie im 21. Jahrhundert, 300 Jahre nach dem Beginn der Aufklärung, solch einen Mist inszenieren können?
    —————————–
    Von der Schule würden sie fliegen. Der Verfassungsschutz und der Staatsschutz der Polizei würde gegen die Eltern zu ermitteln beginnen. Die Noten wären ein für alle mal im Arsch und der Beruf H4.
    Das ist die Realität, sonst könnte sich solch ein Rektor, wie der auf dem Bild oben, keinen einzigen Tag halten.

  44. #45 Marmorkuchen (11. Okt 2016 10:23)
    “’#2 MonaMuenster (11. Okt 2016 09:01)

    Die Geschichte von Jaber al-Bakr ist sehr dubios.
    …und ähnliche Sachen von suziquattro“‘

    Aha.
    Bisher sehe ich nur 90 % Leute hier, die es nicht wahrhaben wollen, dass es auch solche Syrer gibt.

    @ Marmorkuchen

    Es geht nicht darum was wir glauben und ob es solche Syrer gibt oder nicht.

    Es geht um die Berichterstattung: Deutsche machen Supermarktrandalierer dinkfest: Gegen diese Helden wird ermittelt. = Deutscher darf nichts .

    Syrer sind die wahren Helden.

    Das die Geschichte mit den Syrern sowas von frei erfunden ist dürfte jeden auch nur einigermaßen gut denkenden Menschen klar sein.

  45. #66 FrankfurterSchueler (11. Okt 2016 12:28)

    Von der Schule würden sie fliegen. Der Verfassungsschutz und der Staatsschutz der Polizei würde gegen die Eltern zu ermitteln beginnen. Die Noten wären ein für alle mal im Arsch und der Beruf H4.
    Das ist die Realität, sonst könnte sich solch ein Rektor, wie der auf dem Bild oben, keinen einzigen Tag halten.

    ————–
    Sie haben vermutlich recht. Da sieht man, wie sich die Zeit nach hinten ändert, die Welt enger und dümmer wird. 1979 bin ich ganz locker mit den Worten: „Erzählen sie ihre Märchen jemanden anders“ + schriftlicher Erklärung aus dem Religionsunterricht ausgetreten und habe mich zum Atheisten erklärt. Es gab danach wohl einen kleinen Impact des betroffenen Religionslehrers im Lehrerzimmer, wie mir später mal mein Jahrgangsstufenleiter mit einem Lächeln erzählte. Aber alles war ansonsten selbstverständlich und gut und wir dachten, an das Thema Religion endgültig eine Haken machen zu können.

  46. „Opferfest“ passt zum Kalifat Al-Kraft (ehem. NRW)wie der A*sch auf den Eimer – da wohnen eh lauter Opfer!

  47. „Den Höhepunkt des Festes bildete das Theaterstück zur (islamischen) Abrahamsgeschichte“

    DER EDLE KLORAN:

    3;19 Als (einzig wahre) Religion gilt bei Allah der Islam.

    3;65 Ihr Schriftbesitzer(Juden u. Christen)! Warum führt ihr Streitgespräche über Abraham (und behauptet, er sei Jude oder Christ gewesen)? Die Thora und das Evangelium sind doch lange nach ihm herabgesandt worden!

    3;67 Abraham war weder Jude noch Christ; vielmehr war er lauteren Glaubens, ein Muslim, und keiner von denen, die (Allah) Gefährten beigesellen.

    3;68 Wahrlich, die Menschen, die Abraham am nächsten stehen, sind jene, die ihm folgen, und dieser Prophet (Muhammad) und die Gläubigen.

    3;110 Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr gebietet das, was Rechtens ist, und ihr verbietet das Unrecht, und ihr glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift(Juden u. Christen) ebenfalls glauben würden, wahrlich, es wäre besser für sie!

    2;140 Oder wollt ihr etwa sagen, daß Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und die Stämme (Israels) Juden oder Christen waren? Sprich: „Wisset ihr es besser oder Allah?“ Wer aber ist frevelhafter als derjenige, der eine Zeugenaussage über einen ihm von Allah eröffneten Sachverhalt unterschlägt?

    2;143 Und so haben Wir euch (Muslime) zu einer in der Mitte stehenden Gemeinschaft gemacht, damit ihr Zeugen über die (anderen) Menschen seiet

  48. „Den Höhepunkt des Festes bildete das Theaterstück zur Abrahamsgeschichte, in dem die SchülerInnen die Zeit nach Abraham inszenierten. „

    Ein noch größerer Höhepunkt wäre sicher ein Theaterstück zur Eheschließung des über 50-jährigen Mohammed mit der neunjährigen Aischa:

    https://www.youtube.com/watch?v=3oW_-sFHB2w

  49. Wer sein Kind bei dieser Schule anmeldet, der erwartet keine Bildung und keine Wertevermittlung! Diese Schule wird in kürzsester Zeit zur Islamistenschule.
    Unternehmen/Firmen sollten sich keinen dieser Schüler antun und stattdessen Leute bei der Lebenshilfe suchen.

  50. Der Migranten-Stadl NRW macht es vor.
    Die Islamisierung dieses Bundeslandes wurde systematisch von der SPD (Scharia-Partei Deutschlands) gefördert.

    Irgendwann wird dann auch Kant durch die Hadithen ersetzt.

    Ab spätestens Heute sollte sich keiner darüber beschweren, wenn das was wir aus Ägypten kennen auch in Deutschland zu Alltag geworden ist.

  51. Man muss sein Kind nicht auf dieses Gymnasium schicken, auch Schulwechsel sind möglich, wenn auch sicherlich mit Anstrengung verbunden.

Comments are closed.