demoalle_hessenMit der ersten „Demo für alle“ hat in der Landeshauptstadt Wiesbaden am sonnigen letzten Oktobersonntag nun auch in Hessen der Kampf auf der Straße gegen die neuen Richtlinien der schwarz-grünen Landesregierung für die Sexualerziehung in den Schulen von Kassel bis Darmstadt begonnen. Mit knapp 2.000 von den Organisatoren gezählten Teilnehmern, darunter etlichen Kindern, wurde die Veranstaltung trotz Diffamierungen in Medien, vorheriger Gegendemonstration eines breiten links-grünen Bündnisses und Gewaltandrohungen der Linksfaschisten ein Erfolg. Dieser wird vor allem der hessischen CDU zu denken geben, deren Kultusminister Alexander Lorz die von Gender- und „Vielfalt“-Ideologie geprägten Richtlinien zur Indoktrination von Schülern zu verantworten hat.

(Von Wolfgang Hübner, Frankfurt)

Das gilt umso mehr, weil die rührige Organisatorin und Moderatorin der „Demo für alle“-Kundgebung auf dem Luisenplatz, Hedwig von Beverfoerde, ebenfalls der CDU angehört. Das dürfte ebenso für etliche Teilnehmer gegolten haben, die zumindest bislang treue Wähler dieser Partei waren. Stark vertreten waren zudem Personen und Familien aus christlichen Kreisen; AfD-Mitglieder zeigten sich ebenso wie konservative türkischstämmige Bürger. Die Reden auf der Kundgebung waren in der Regel informativ und engagiert, lediglich eine Rednerin mit bekennendem christlichen Glauben überdrehte zeitweise sowohl stimmlich wie argumentativ, was ihrem Anliegen eher schadete.

Den prägnantesten Beitrag lieferte der Frankfurter katholische Publizist Mathias von Gersdorff:

Er machte deutlich, dass die gegen den Willen der Landeselternvertretung durchgepeitschten Richtlinien nicht viel besser würden, wenn statt zu „Akzeptanz“ homosexueller und anderer spezieller sexueller Lebensweisen lediglich zu „Toleranz“ in den Schulen erzogen würde. Denn Gersdorf sieht die eigentliche Gefahr in dem Ziel der „sexuellen Vielfalt“. Das klinge zwar erst einmal harmlos und sympathisch, beinhalte jedoch die völlige Relativierung und geradezu provokative Abstufung des Mehrheitsverhaltens, also der sexuellen Beziehung zwischen Mann und Frau, von Ehe und Normalfamilie als Keimzelle von Gesellschaft und Garant der Zukunft. Das alles solle nur noch unter vielen Möglichkeiten rangieren, ein erfülltes Sexual-und Partnerleben zu finden.

Bei der großen Mehrheit der Teilnehmer der Wiesbadener „Demo für alle“ gibt es fraglos die Bereitschaft, auch sexuelle Orientierungen und Lebensweisen von Minderheiten zu tolerieren. Alles andere wäre auch sektiererisch und rückwärtsgewandt. Doch herrscht bei einer wachsenden Zahl von Bürgern der Wille, sich als überwältigende Mehrheit in der Bevölkerung nicht von der politisch gut vernetzten, inzwischen sehr einflussreichen schwul-lesbischen Lobby in eine Nebenrolle drängen zu lassen. Mehrere Rednerinnen und Redner riefen zum aktiven Widerstand gegen die Anmaßung von Staat und Politik auf, die „Lufthoheit“ über Kinderseelen zu bekommen und besser als Eltern wissen zu wollen, was Schülern über sexuelle Orientierungen und Praktiken von Minderheiten zu erfahren haben.

Zwei Stunden vor der „Demo für alle“ hatten in Wiesbaden rund 1.500 Menschen für „Akzeptanz und Vielfalt“ demonstriert. Aufgerufen dazu hatten mehr als 80 Organisationen, darunter SPD, Grüne, sowie unter vielen anderen die „Lesben und Schwulen in der Union“, also der CDU. Dabei waren ungehindert agierend auch die vor allem aus Frankfurt angereisten Linksfaschisten („Antifa“). Auf der Demonstration des Bündnisses ertönten Sprechchöre wie „Kein Gott, kein Staat, kein Patriarchat“. Die Kundgebung wurde von linken und grünen Rednern dominiert.

Die trotz umfangreicher Mobilisierung geringe Zahl der Teilnehmer zeigte, dass sich weder die SPD-Basis und noch nicht einmal diejenige der minderheitenfreudigen Grünen nennenswert für „Akzeptanz und Vielfalt“ mobilisieren ließ. Nach Abschluss der Veranstaltung kam es zu einigen Ausschreitungen der Linksfaschisten. Massive Polizeikräfte verhinderten aber Gewalttaten gegenüber Teilnehmern von „Demo für alle“. Diese waren in Wiesbaden klarer Punktsieger über jene Kräfte, die das Geschlecht von Menschen nicht mehr biologisch, sondern sozial und kulturell bestimmt sehen wollen. Langfristig werden diese betont aggressiv und intolerant auftretenden Kräfte ohnehin verlieren: Sie setzen entweder keine oder nur sehr wenige Nachkommen in die Welt.

» Weitere Infos und Fotos von der „Demo für alle“ hier

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

87 KOMMENTARE

  1. Sex regiert den Lehrplan und verhext die Kinder!

    Da einige Lehrer – die Lehrerinnen offensichtlich weniger – sich noch etwas zieren, alles so offen anzusprechen, haben findige grünrote Männ- und Frollein ein spezielles Köfferchen entwickelt, wobei es natürlich nicht ums Köfferchen geht, sondern um das „Spielzeug“, das da drinliegt:

    Dildos, künstliche Vaginas, Gurken, Kondome, Lustkugeln… Na ja, Sie wissen schon.

    Am besten ist aber der Karottenkönig!

    Wer als erste (r) ein Kondom über eine (dicke) Karotte gezogen hat, ist der Karottenkönig!

    Fein, nicht?

    Ich hab´ noch Gummitwist gespielt als Kind!

  2. Statt unsere Kinder in den Schulen fit zu machen in Informatik, Elektronik und Digitaler Wirtschaft, wollen SPD-Links-GRÜNE perverse und jetzt auch die CDU im Unterricht Themen wie Anlaverkehr und andere Homosexualpraktiken behandeln lassen.

    Der Begriff sexuelle Vielfalt ist der Schlüssel für pädophile Sozialpädagogen von CDU SPD-Linken und Grünen in die Klassenzimmer unserer Kinder.

    Die können dann dort munter mit Jugendlichen über Sex reden oder praktische Vorführungen mit Vibratoren, Dildos und anderen Spielzeugen machen – in Hessen wollen die jetzt ja sogar so weit gehen, dass unsere Kinder über ihre sexuellen Erfahrungen in der ganzen Klasse reden sollen bzw. auch darüber, dass sie ggf. Homo-Neigungen haben und wie sie damit umgehen sollen.

    Die CDU gehört deshalb jetzt genau so wie die GRÜNEN zu den Pädophilen Drecksäuen der deutschen Politik!

    Menschlicher Abschaum hat sich die Leitungsfunktionen des deutschen Staates und der Politik zu Beute gemacht.

  3. Links-grüne haben in der Regel ein Problem damit, die von ihnen so gehätschelten Minderheiten unter einen Hut zu bringen. Mal treten sie für den Juchtenkäfer ein, mal für Lesben und mal für Türken.

    Die Minderheit der Türken in Deutschland ist aber so überhaupt nicht mit der Vorstellung anzufreunden, dass die 10-jährige Tochter gemeinsam mit ihrem Tischnachbarn in der Schule mit Dildos hantiert und diesen ein Kondom überzieht. Türken hassen die links-grünen Positionen. Deshalb laufen ja auch Türken bei dieser Demo mit. Wenn die erst mal alle einen deutschen Pass haben, werden die sich entweder einer konservativen Kraft in Deutschland zuwenden oder einer Islampartei.

    Dann waren die links-grünen Heinis – wie so oft in der Geschichte – allein die schlussendlich depperten Steigbügelhalter für die Beschaffung der deutschen Staatsbürgerschaft.

  4. Richtig ist,dass die Familie als soziales Konstrukt nicht immer die heile Welt ist,wie sie idealerweise sein sollte.Aber ein Dasein ohne Familie,ohne Bezugspersonen,ohne Vertrauensverhältnisse jenseits der kapitalistischen Verwertungslogik,ist ein Alptraum und der sichere Untergang einer jeden Gesellschaft.
    Mutter,Vater und Kind bleibt für mich der klare Orientierungspunkt und nicht irgendeine durchgeknallte Hippiescheisse.

  5. Ich bin ganz klar gegen diese ekelhafte Pornofizierung der Schulen.Die Schule sollte altersgerecht aufklären.Natürlich kann man nebenbei auch Homosexualität,Transsexualität etc. ansprechen,aber nicht so tun,als sei das die Regel.

  6. Dieser Versuch, mittels Staatsgewalt die junge Generation aus einem religiös erstarrten Moralkorsett zu befreien, ist noch viel dilettantischer als jeder vorhergegangene. Wenn man wenigstens konsequent wäre, könnte man denken, die Gesellschaftsklempner glaubten wenigstens an ihre eigene Vision. Aber das sind sie ja nicht, sondern sie dreschen nur auf weiche Ziele ein. Diejenigen, die eine Erziehung zur Toleranz am nötigsten hätten, nämlich die Moslems, erreicht man damit sowieso nicht. Die werden von Hause aus gegen jede Indoktrination der Ungläubigen gewappnet und wissen sich auch gegen die Obrigkeit erfolgreich zu wehren, wogegen der Einheimische vollkommen hilflos ist. So dient das ganze verlogene Gesellschaftsexperiment wieder mal nur zur Bereicherung einer Klasse von Ideologen. Ausbaden dürfen es die, die sich am wenigsten wehren können, nämlich die Kinder. Sie erben nicht nur eine verkorkste Ideologie, die sie effektiv überlebensunfähig macht, sondern auch noch die Schulden, die Versuche zu bezahlen.

  7. Kinder in Baden-Württemberg erhalten mit 14 Jahren die Aufgabe, einen Puff mit unterschiedlichen Präferenzen der Kunden einzurichten. Kretsche braucht hier eine volle Krätsche, kann sich wohl nicht gegen seine pädophilen Grünixen durchsetzen. Wenn dies alles breit bekannt wird (man hat zum Kultusministerium vollstes Vertrauen, seit neuestem allerdings CDU geführt), dann weht im Ländle ein anderer Wind, der diese untragbaren Dinge hoffentlich rückgängig macht.

  8. Das „Heranführen“ an Sexualpraktiken von Lesben und Schwulen mit realistischem Sexspielzeug im „Unterricht“ ist in einer Hauptschulklasse mit 80% moslemischen Hintergrund (Vordergrund?) bestimmt der Mega-Brüller.
    Da möchte ich beim nächsten Elternabend mit den moslemischen Eltern dabei sein.

  9. #12 Aussteiger (31. Okt 2016 11:26)

    Ich bin ganz klar gegen diese ekelhafte Pornofizierung der Schulen.Die Schule sollte altersgerecht aufklären.Natürlich kann man nebenbei auch Homosexualität,Transsexualität etc. ansprechen,aber nicht so tun,als sei das die Regel.
    —————————————————
    Im Biologieunterricht war das doch gut aufgehoben. Zuerst die fortpflanzungsrelevante Form, und die Parasexualität konnte man dann bei Genetik und Evolution oder in der Verhaltensbiologie erfassen. Man könnte auch mal nachweisen, dass alles Sinnvolle, was durch diese Reformen bezweckt wird, vorher bereits da war und nur so getan wird, als sei da ein Problem gewesen. So dass es offenbar allein um das Nicht-Sinnvolle gehen kann. Es bräuchte eben ein paar mutige Biolehrer.

  10. Wohin grün-rote Bildungspolitik führt, sieht man am besten in Ba-Wü: Einstmals auf dem 2. Platz haben die es dort unter Verschwendung vieler Steuermilliarden geschafft, den Bildungsstand auf den drittletzten Platz zu katapultieren. Überall wo die Grünen und die Roten das Sagen in der Bildungspolitik haben, sinken die schulischen Leistungen drastisch.

  11. Wow, gleich 2000 zum Auftakt. Und das im schwarzgrün verseuchten, pseudolinken Hessen. Hut ab.

  12. Gegendemonstration eines breiten links-grünen Bündnisses und Gewaltandrohungen der Linksfaschisten ein Erfolg……..

    Wurde den Eltern oder Kinder Prügel angedroht?

    Es waren bestimmt auch viele “ Gutmenschen“ unter den Eltern , nun sehen die mal am eigenen Leib wie es ist , wenn diese linksverstrahlten Idioten diejenigen bedrohen die anderer Meinung sind !!

  13. #19 Hastalapizza (31. Okt 2016 11:39)
    Aus Rücksicht vor religiösen Gefühlen sind Moslems von diesem Unterricht bestimmt freigestellt, alles andere wäre total rassistisch-islamophob.

  14. Hedwig von Beverfoerde grüßte in Wiesbaden übrigens auch ganz explizit die anwesenden türkischen Eltern.

    Das wird sowieso noch ein Abenteuer für Bouffier, Al-Wazir und Lorz, wenn Mehmet und Ayse durchgegendert werden sollen!

    😛

  15. In der überregionalen Presse war von dieser Demo nichts zu lesen, obwohl fast 2000 Leute da waren.

    Wenn irgendwo 50 Linke zusammenstehen, wird garantiert berichtet.

    PS: Das scheint die neue Strategie der Medien zu sein: Verschweigen. Wirkt scheinbar auch gegen die AfD, die sich jetzt seit Wochen im Sinkflug befindet. Was nicht berichtet wird, gibts auch nicht. Die Lügenpresse hat aus ihren Fehlern der letzten 12 Monate gelernt.

  16. Also ich finde den Sexual-Lehrplan noch total verklemmt!

    Was ist mit Bondage und Fäkal-Sex? Die Kinderchen müssen aufgeklärt werden!

  17. Wenn ich länger darüber nachdenke, glaube ich auch gar nicht mehr, dass es da an sich um Frühsexualisierung und Kindersex geht – für manche Antreiber sicherlich, aber das erklärt nicht die mächtigen finanziellen Mittel, die hinter den weltweiten Kampagnen stecken. Diese Leute können sich mit ihrer Macht sowieso pädophil ausleben, das kann nicht der Grund sein.

    Der Grund und Zweck muß eine tiefe Verunsicherung der Menschen in noch den intimsten Lebensbereichen und Empfindungen sein. Wenn man ihnen etwas einpflanzt, was, gemessen an individuell erlebter Wirklichkeit der Mehrheit und an naturwissenschaftlichen Fakten und Gesetzmäßigkeiten, so offenkundig falsch ist und nicht nur dem gesunden Menschenverstand, sondern auch dem jeweils eigenen Sehen und Fühlen widerspricht, erzeugt man psychische Störungen … mir fällt da der Begriff der Psychose ein. Das zerstört Identität und natürliche Wahrnehmung der Wirklichkeit, auch der politischen.

    Eine Folge dieser psychischen Schädigung kann dann vielleicht wieder gesteigerte Parasexualität sein, so dass sich die Maßnahme dadurch wieder selbst rechtfertigt. Man wird so etwas wohl durchkalkuliert haben. Jaja, und ein Volk oder eine Völkerschar von lauter Schwulen stirbt natürlich schnell aus. Aber kann das gewollt sein?

  18. Was sie immer schon mal wissen wollten und nie zu fragen wagten:

    Wie funktioniert die weibliche Beschneidung eigentlich? Wo führt man sie durch, ab welchem Alter und was genau kommt weg?

    Als Referent kommt auch Hr. Maas vorbei…

  19. Mein Kandidat für das diesjährige Darwinpreis

    Flüchtlingshelfer beschwert sich…

    mit solchen Sätzen wie…

    „Vergangenen Sommer haben wir Millionen Menschen in unserem Land Willkommen geheißen.“

    und

    Es fehlt an Geld, an Kapazitäten und an authentischer Hilfsbereitschaft.

    und

    Ich liebe meinen Job. Inzwischen sind die Menschen in den Camps für mich mehr als Schutzsuchende. Es sind Freunde geworden.

    http://www.huffingtonpost.de/marcus-schroeder/integration-deutschland_b_12692288.html

    (Ich musste lachen. Werden die Behörden von AfDler geführt?)

  20. #Aussteiger
    Vorsicht. Sie sind der linken Sprach- und Begriffsverhunzung auf den Leim gegangen:
    FAMILIE IST KEIN KONSTRUKT, sondern naturgegebene, evolutinär notwendige und sinnvolle kleinste gesellschaftliche Einheit.

  21. Fortrschritte, die wir den 68-ern zu verdanken haben:

    Am Anfang stand die Sexualität in Abhängikeit dessen was die Natur jegem einzelnen mitgegeben hat.
    Dies wurde ergänzt mit der „fortschrittlichen Erkenntnis“: Wer mehr als einmal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment.
    Sobald dann diese Penner nicht bereit waren die Verantwortung für das eigene Pennen und den eigenen Nachwuchs zu übernehmen, liesen sie sich per Gesetz ausstatten mit der Lizenz zum Töten.
    Zu guter Letzt wurde dann die ursprünglich von der Natur abhängige Sexaulität, vorbei an der Natur, einer (meistens als Trenddiktat anerzogenen) sexuellen Schizophrenie unterworfen.

    Die nächst Hürde wird dann sein, dem Bürger zu erklären warum ein katholischer Geistlicher für das bestraft werden soll was der EU-Abgeordnete Con-Bendit für gut empfindet und sich nach wie vor nicht eines Besseren belehren lässt. Immerhin bekommt er schon mal Unterstützung von denjenigen die doch tatsächlich die Stirn haben Ehen mit Kindern als „Religionsfreiheit“ in unserem Lande nicht zu verfolgen sondern zu dulden!!!

  22. Trotz allem – und diese Proteste sind gut und wichtig – stört mich noch die CDU-Lastigkeit der Initiatoren. Ich frage mich, was in den Damen von Beverfoerde oder Kelle vorgeht, die klug genug sind zu sehen, dass die „moderne Großstadtpartei“ CDU zu einem links-beliebigen Mainstream-Kanzlerinnen-Wahlverein verkommen ist, und dennoch nibelungentreu zur CDU stehen. Das begreife ich ebensowenig wie einen Bosbach, der sich lieber die Zunge abbeißen würde, als sich von Merkel und der CDU zu distanzieren. Für mich ist das – vorsichtig formuliert – äußerst inkonsequent.

  23. Wie kann man als Mutter oder Vater so einem Schwachsinn zustimmen.
    _______________________________________

    Man muss nur einen anderen Kultukreis angehören, der nix mit nix zu tun hat.
    Oder aber man ist Fan von den rot grünen Vaterlandsverräter.

  24. Bild – das Tugend- und Fachblatt für Sex & Crime – berichtet auch:

    Die befürchtete Demo-Radale blieb aus, die Polizei bremste jeden Versuch mit Überzahl aus. War leicht: Statt befürchteter 6000 tummelten sich nur 3500 in der City. 2000 bei der „Demo für alle“ auf dem Luisenplatz.

    Plötzlich kann das Blatt „Moslems“ statt des redaktionsangeordneten Neusprechs „Muslime“ schreiben – etwa, weil Mohammdaner mit auf der Demo liefen?

    „Familie voran“, ruft auch der Demo-Zug, an dem auch Moslems und Pfarrer teilnehmen.

    Das „Bündnis für Toleranz und Vielfalt“ fällt wie üblich durch Intoleranz, Gewalt und Einfalt auf:

    Die Gegendemo „Bündnis für Toleranz und Vielfalt“, das sich aus 100 Gruppen zusammensetzt, empfängt den Zug mit Trillerpfeif-Konzert. … Einen Durchbruch-Versuch stoppt die Polizei, auch eine Sitzblockade. Dabei fliegen Gegenstände, kommt es auch zum Schlagstockeinsatz. Eine Journalistin und ein unbeteiligter Autofahrer werden verletzt.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/wiesbaden/demo-gegen-sex-lehrplan-in-wiesbaden-48525268.bild.html

  25. Mehrere Sexual-/ Triebtäter (augenscheinlich Merkels Fluchtsimulanten) werden im Saarland von der Polizei gesucht, bislang ohne Erfolg mehrere Frauen wurden bereits Opfer der Triebtäter

    Triebtäter 1

    dunkle Haare, ausländischer Akzent)
    http://www.sol.de/neo/nachrichten/wnd/Blitzmeldung-St-Wendel-Maenner-Vorfall-im-Nachtbus-von-St-Wendel-nach-Wadern-Jetzt-ermittelt-die-Polizei;art34282,4808786

    Triebtäter 2

    Phantombild, arabisch-negrider Mischling

    http://www.sol.de/neo/nachrichten/wnd/Sexueller-Uebergriff-am-Bahnhof-in-Tuerkismuehle;art34282,4809631

  26. #40 Wuehlmaus (31. Okt 2016 12:40)

    Ich präzisiere: von Beverfoerde oder Kelle kultivieren das Trugbild von einer Besserungsfähigkeit der durch und durch verdorbenen CDU und binden damit konservative Wählerkreise weiter an diese Partei, die nichts für sie tut und niemals mehr tun wird. Sie entziehen kraft ihrer hohen Reputation im konservativen Milieu damit der AfD Wählerstimmen von Menschen, die inhaltlich voll auf AfD-Linie liegen. So paradox es zunächst klingen mag: von Beverfoerde oder Kelle stabilisieren die Herrschaft Merkels. Und das nehme ich ihnen schon übel.

  27. #30 Heisenberg73 (31. Okt 2016 12:04)

    In der überregionalen Presse war von dieser Demo nichts zu lesen, obwohl fast 2000 Leute da waren.

    Wenn irgendwo 50 Linke zusammenstehen, wird garantiert berichtet.

    PS: Das scheint die neue Strategie der Medien zu sein: Verschweigen. Wirkt scheinbar auch gegen die AfD, die sich jetzt seit Wochen im Sinkflug befindet.

    Das stimmt nicht. Wlches Datenmaterial legen Sie denn zu Grunde?

    Was nicht berichtet wird, gibts auch nicht. Die Lügenpresse hat aus ihren Fehlern der letzten 12 Monate gelernt.
    ___________________________________________

    Scheint mir auch so, aber ich sehe auch, dass die AfD sich recht ruhig verhält. Ich vermute dahinter eine Strategie, etwa nach dem Motto:

    „Es ist besser, die leute halten einen für einen schweigenden Thor (AfD), als den Mund auf zu tun (alle „pol. korrekten“) und jeden Zweifel zu beseitigen.“
    Samuel Clemens

    Schönen Tag zusammen!!

    Der Sonnerich

  28. Männer da, Frauen hier –
    Gender is not welcome here!

    Das raffen Linke besser. Fakten sind pfuibah rechts 🙂

  29. Von mir aus kann jemand seine Topffpflanze heiraten oder Sex mit seinem Staubsauger haben, interessiert mich überhaupt nicht – solange er / sie / es nicht dem Rest der Gesellschaft damit dauernd auf den Geist geht ! Und in Schulen und Kitas gehört so ein Unsinn schon ganz und gar nicht !

  30. #55 DerSonnerich
    Ja, klar ist es echt! Du könntest auch dieses drei debilen Spasskanonen hier nehmen:
    http://www.csd-stuttgart.de/2015/images/CSD2015_Fotoaktion_GayNGrey.jpg
    Machsch du au mit ?
    Wer schlechte Laune hat oder mies drauf ist, klicke sich gerne mal durch diese Bekloppten- Gallerie hier:
    http://www.csd-stuttgart.de/2015/index.php/motto/fotoaktion
    Ich verspreche, mehrere Lachattacken sorgen für Erheiterung, Kurzweil und Frohsinn, wenn auch aus den falschen Gründen…

  31. #21 germanica (31. Okt 2016 11:42)

    …..die Menschen entscheiden sich hier nicht etwa für das kleinere Übel. sondern gegen die Knechtschaft

    Insbesondere entscheiden sie sich:

    – GEGEN die Russland-Hetze der beiden deutschen NGOs Konrad-Adenauer-Stuftung und Friedrich-Naumann-Stiftung
    – GEGEN eine Wiederauflage der Transnistrien-Krise

    EU heisst Krise und letztendlich Krieg!

  32. #54 Smile (31. Okt 2016 13:14)

    Immer noch das beste Bild zum Thema:
    Akzeptanz! Was sonst?
    (Etwas anderes kommt mir nicht in die Tüte!)

    http://www.pelzblog.de/wp-content/uploads/2015/08/CSD2015_Fotoaktion_Bettina-Eitel.jpg

    Zum Beatles-Album „Help“ gab es 1965 einen schönen Film. Und der Titel passt hier wie die Faust aufs Auge:

    Hi-Hi-Hilfe!

    Mein Kommentar 1: Da muss man sich doch mal fragen, was sind denn das für Leute … (frei nach Prof. Harald Lesch);

    Mein Kommentar 2: Mit denen bekommen wir die Merkel gewiss nicht weg. Die brauchen, aus verständlichen Gründen, auch keine Angst vor der Islamisierung haben. Da legt schon kein Mohammedaner Hand an.

    Mein Kommentar 3: Das mag alles fies und böse klingen, die Wahrheit ist aber nun mal oft fies und böse. Ich wünsche den beiden trotzdem ein gutes Leben.

  33. #54 Smile (31. Okt 2016 13:14)

    Immer noch das beste Bild zum Thema:
    Akzeptanz! Was sonst?
    (Etwas anderes kommt mir nicht in die Tüte!)

    http://www.pelzblog.de/wp-content/uploads/2015/08/CSD2015_Fotoaktion_Bettina-Eitel.jpg

    Zum Beatles-Album „Help“ gab es 1965 einen schönen Film. Und der Titel passt hier wie die Faust aufs Auge:

    Hi-Hi-Hilfe!

    Mein Kommentar 1: Da muss man sich doch mal fragen, was sind denn das für Leute … (frei nach Prof. Harald Lesch);

    Mein Kommentar 2: Mit denen bekommen wir die Merkel gewiss nicht weg. Die brauchen, aus verständlichen Gründen, auch keine Angst vor der Islamisierung haben. Da legt schon kein Mohammedaner Hand an.

    Mein Kommentar 3: Das mag alles fies und böse klingen, die Wahrheit ist aber nun mal oft fies und böse. Ich wünsche den beiden trotzdem ein gutes Leben.

  34. #15 Religion_ist_ein_Gendefekt   (31. Okt 2016 11:37)  
    Und wenn sich dann so eine frühreife, vollaufgeklärte Elfjährige daranmacht, das Gelernte in die Tat umzusetzen, wird der Mann ins Gefängnis geschmissen. Schönen Schrank auch.

    ———-

    Das ist doch purer Unsinn, was du da vom Stapel lässt, die 11 jährige braucht sich nur einen muslimischen Mann nehmen und für das rot-grüne-schwarze Pack ist die bunte Welt in Ordnung. Und wenn sie nicht in der Schule frühzeitig aufgeklärt werden, woher zum Teufel sollen sie erkennen, das sie vergewaltigt werden und stillzuhalten haben, schließlich sollen diese Vergewaltiger sich bei uns wie zu Hause fühlen.

  35. #30 Heisenberg73 (31. Okt 2016 12:04)

    PS: Das scheint die neue Strategie der Medien zu sein: Verschweigen. Wirkt scheinbar auch gegen die AfD, die sich jetzt seit Wochen im Sinkflug befindet.

    Der Sinkflug scheint mir erdichtet, um genau jenes Gefühl beim Wähler zu erzeugen: wenn wir die wählen, wählen wir etwas, das sich auf dem absterbenden Ast befindet.

    Die Strategie ist vermutlich von Merkels Nudging-Team oder ihren Spin-Doktoren ersonnen worden, weil immer noch recht viele Menschen glauben, dass Forsa, Emnid, Allensbach und Co. seriöse Meinungsforschung betreiben würden.

  36. 62 Wuehlmaus   (31. Okt 2016 14:04)  
    #30 Heisenberg73 (31. Okt 2016 12:04)
    PS: Das scheint die neue Strategie der Medien zu sein: Verschweigen. Wirkt scheinbar auch gegen die AfD, die sich jetzt seit Wochen im Sinkflug befindet.

    ——-
    So einen „Sinkflug“ hatte Hitler auch als er auf die Armee Wenk gewartet hat !

  37. Na hoffentlich ist von den „Demo-für-alle“-Demonstranten niemand den linken Schlägerbanden in die Hände gefallen. Ich habe diese linken Menschenjagdkommandos mal nach einer AFD-Demo in Leipzig selbst erlebt. Diese entartete Brutalität der Linken wünscht man keinem Bürger.

    Übrigens hatte man damals Autos mit Nicht-Leipziger Nummernschildern tlw. die Scheiben eingeschlagen, die Spiegel abgetreten und Dellen in die Tür getreten. Offenbar ging der linke Abschaum davon aus, dass das von Auswärts zugereiste AFD-Demo-Teilnehmer waren. Soviel zum Thema „PEGIDA“ vertreibt Touristen und Gäste.

  38. #57 Smile (31. Okt 2016 13:47)

    Wer schlechte Laune hat oder mies drauf ist, klicke sich gerne mal durch diese Bekloppten- Gallerie hier:

    http://www.csd-stuttgart.de/2015/index.php/motto/fotoaktion

    Besonders beeindruckt hat mich das „Schwul-lesbische Mitarbeitenden-Netzwerk der Landeshauptstadt Stuttgart“.

    Ich dachte, die Stadtverwaltung (und aus der kommen viele) sei mit dem Verwalten der Stadt beschäftigt, statt mit persönlichen Sprach- und Unterleibsmarotten.

  39. Die Deutschlandfeindlichen Politiker, müssten zur Fahndung freigegeben werden.

    1789 wird es bald wieder geben.

  40. @ Wuehlmaus

    Vergessen Sie die Union, egal ob cDu oder cSu

    Die konservativen Kräfte in dieser Partei sind dermaßen in der Minderheit, das es sich nicht lohnt darüber zu berichten.

    Selbst Bosbach ist laut Bundestagshandbuch in einem Reue- und SDühneverein…
    das sagt in meinem Augen schon sehr viel, wenn nicht sogar alles.

  41. Die Parteiengecken lassen noch nicht einmal die Kinder in Frieden

    Es überrascht zwar nicht wirklich, daß die Parteiengecken die Jugend durch Unzucht und sexuelle Abartigkeit an den Schulen verderben wollen, haben diese doch ihre scheinbare Macht den westlichen Landfeinden zu verdanken. Doch soll man nicht ständig über das Laster schimpfen, sondern viel mehr die Tugend loben. Friedrich der Große hat daher die Aufgabe der Schule dargelegt: „Keine Sorge ist des Gesetzgebers würdiger als die um die Erziehung der Jugend. In zartem Alter sind die jungen Pflanzen noch empfänglich für Eindrücke aller Art. Flößt man ihnen Liebe zur Tugend und zum Vaterland ein, so werden sie gute Bürger. Und die guten Bürger sind das beste Bollwerk der Staaten. Verdienen die Fürsten dafür unser Lob, daß sie ihre Völker mit Gerechtigkeit regieren, so gewinnen sie sich unsere Liebe, indem sie ihre Fürsorge auf die Nachkommenschaft ausdehnen.“ Regierungen selbstständiger Staaten brauchen eben auch tüchtige Bürger, während die Handpuppen des Auslandes das Volk verderben müssen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  42. Der Geradenoch-Stadtverordnete Wolfgang Hübner möge uns doch bitte mal erklären, was die türkische Fahne vor dem Römer zu suchen hat. Rechts die rot-weiße Frankfurt-Fahne, in der Mitte Schwarzrotgold, links Türkenrot – wozu, weshalb?

  43. Das kommt davon, wenn man den Koalitionsvertrag zwischen CDU und Grünen vom Dezember 2013 nicht gelesen hat, da steht nämlich unter der Überschrift „Familie, Ehe und Lebenspartnerschaften unterstützen“ alles drin, worüber jetzt geklagt wird:

    Auf der Grundlage des bisher eingeschlagenen Weges und des 2014 erfolgenden Beitritts zur „Koalition gegen Diskriminierung“ werden wir zusammen mit den Selbstvertretungsorganisationen der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen einen „Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt“ erarbeiten. Dazu gehört insbesondere eine bessere Begleitung von jungen Menschen in der immer noch oftmals schwierigen Phase des „Coming Out“ und die stärkere Sensibilisierung für das Thema in Schulen auf Basis der bereits vorhandenen SchLAu-Projekte. Eine gute Vernetzung in der Landesverwaltung wird ebenso angestrebt wie eine Zusammenarbeit mit benachbarten Ländern. Wir wollen, dass die Schicksale der Opfer des ehemaligen §175 StGB („Unzucht zwischen Männern“) in Hessen wissenschaftlich aufgearbeitet werden. (S. 53)

    http://www.gruene-hessen.de/partei/files/2014/02/HE_Koalitionsvertrag_2014-2018_final.pdf

    Die Einzelheiten bestimmt dann der seit Anfang 2015 erarbeitete „Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt“, den die hessische Landesregierung zusammen mit den Lesben-, Schwulen-, Bisexuellen-, Trans- und sonstwie gepolten Verbänden erarbeitet hat.

    Und wir dürfen uns alle bei Herrn Bouffier (CDU) bedanken. Und ihn vielleicht mal fragen, seit wann die Landesregierung für das „Coming-Out“ junger Schwuler zuständig ist. Hier erfährt man auch, wieviel Geld, Zeit und Personal für den Homokram zur Verfügung gestellt werden:

    http://www.gleichgeschlechtliche-lebensweisen.hessen.de/aw/home/News/~fx/Naechstes-Treffen-zur-Erstellung-des-hes/

  44. Ich halte das dennoch nur für eine Schwächephase, denn alle Probleme, die Merkel und co verursacht haben, sind ja noch vorhanden.

  45. Heta möge uns doch bitte mal erklären, was für sie ein „Geradenoch-Stadtverordneter“ ist.

  46. Die Kameraführung zu Beginn der Gersdorff-Rede war nicht so doll. Viel Herumgespiele mit dem Zoom, nur Poträtaufnahmen einzelner Zuhörer, statt die gesamte, eindrucksvolle Menge zu zeigen. Dann endlich der Schwenk auf den Redner. Danach wurde es langsam besser.

    Ist doch nicht so schwierig: Leicht erhöhten Standort beziehen, zu Beginn eines Vortrages Fokus auf den Redner, bei starken Beifallsbekundungen Schwenk auf das Publikum, und zwar möglichst in der Totalen.

  47. @#75 talok (31. Okt 2016 19:16)

    Melde Dich und mach das.

    Mir wurde eine Photo-Ausrüstung zerstört, als ich eine AfD-Demo wohlwollend filmen wollte. Ich habe leider nicht das Geld für mehrere Photo-Ausrüstungen.

  48. Je nach Studie scheinen weniger als 5% der Menschen homosexuell zu sein. Krank ist eine Gesellschaft, wenn diese 5% 95% der öffentlichen Aufmerksamkeit finden und als Normalfall betrachtet werden.

    Diese Zahlen sollten im Unterricht auch gelehrt werden. Dann kriegt man wieder ein Gefühl für Verhältnismäßigkeit.

  49. #2 Marie-Belen (31. Okt 2016 11:12)
    Ich freu´ mich sehr.

    Vielen Dank den Teilnehmern!

    Es war mir eine Ehre.

    PS: Außergewöhnlich begrüßenswert fand ich dass Seine Exzellenz Bischof Heinz Josef Algermissen der Veranstaltung seinen Gruß und seinen Segen aussprach. Das ist ganz in Linie mit seiner Predigt zur Eröffnung des letztjährigen Kongresses „Freude am Glauben“ des Forums deutscher Katholiken (auf dem auch Freifrau von Beverfoerde referierte) in der er sich unzweideutig für Ehe und Familie und gegen die Genderideologie positionierte.

  50. #47 Wuehlmaus (31. Okt 2016 12:47)
    #40 Wuehlmaus (31. Okt 2016 12:40)

    Liebe Wühlmaus, Ihre Versuche die Demo für Alle in politische Schublädchen zu packen und so zu kategorisieren liegen leider grundfalsch daneben. Ja, die AfD Hessen hat um Unterstützung der Veranstaltung gebeten. Ja, der hessische CDU Vorstand hat seine Mitglieder aufgefordert nicht an der Veranstaltung teil zu nehmen.

    Aber diese Politisierung der Demo für Alle ist genau das, was die Organisatoren nicht wünschen. Auch die paar Leute auf der Veranstaltung, die mit deutschen Fahnen meinten an einer hessischen Pegida teil zu nehmen, haben das leider nicht verstanden. Ebenso wie die ganze bunte „dagegen“ Mannschaft, die ihre Homofähnchen winkten.

    Es geht um den Schutz der Seelen unsere Kinder. Um unsere grundgesetzlich verankerte Erziehungspflicht, in das keine staatlichen Indoktrinierungseinrichtungen eingreifen dürfen. Schon gar nicht unter Zuhilfenahme einer von den nationalen Sozialisten eingeführten Schulpflicht, während alle zivilisierten Länder längst verstanden haben dass nur eine Unterrichtspflicht besteht.

  51. #79 wunschname (31. Okt 2016 23:22)

    #47 Wuehlmaus (31. Okt 2016 12:47)
    #40 Wuehlmaus (31. Okt 2016 12:40)

    Liebe Wühlmaus, Ihre Versuche die Demo für Alle in politische Schublädchen zu packen und so zu kategorisieren liegen leider grundfalsch daneben. Ja, die AfD Hessen hat um Unterstützung der Veranstaltung gebeten. Ja, der hessische CDU Vorstand hat seine Mitglieder aufgefordert nicht an der Veranstaltung teil zu nehmen.

    Aber diese Politisierung der Demo für Alle ist genau das, was die Organisatoren nicht wünschen. Auch die paar Leute auf der Veranstaltung, die mit deutschen Fahnen meinten an einer hessischen Pegida teil zu nehmen, haben das leider nicht verstanden. Ebenso wie die ganze bunte „dagegen“ Mannschaft, die ihre Homofähnchen winkten.

    Es geht um den Schutz der Seelen unsere Kinder. Um unsere grundgesetzlich verankerte Erziehungspflicht, in das keine staatlichen Indoktrinierungseinrichtungen eingreifen dürfen. Schon gar nicht unter Zuhilfenahme einer von den nationalen Sozialisten eingeführten Schulpflicht, während alle zivilisierten Länder längst verstanden haben dass nur eine Unterrichtspflicht besteht.

    Das ist mir alles klar, was Sie schreiben, und ich unterstütze die Demo für Alle deswegen auch, habe sogar zweimal dafür etwas im Rahmen meiner Möglichkeiten gespendet, zumal ich selbst Vater einer Tochter im indoktrinierfähigen Alter bin.

    Davon unabhängig muß es aber schon mal erlaubt sein zu fragen, was Konservative wie von Beverfoerde, Kelle oder auch den omnipräsenten Bosbach so stark an die CDU kettet, welche Bindung diese noch empfinden. Da ich selbst elf Jahre CDU-Mitglied war, interessiert mich diese Frage brennend. Bei mir ist nämlich gar keine Bindung entstanden. Es stellte sich der Punkt ein, an dem ich nur noch raus wollte aus dem Merkel-Schäuble-Verein, und zwar besser vorgestern als gestern. Und es blieb nicht das geringste Bedauern, nur Verachtung für diese Zeitgeistpartei, die auch eine von Berverfoerde oder Kelle niemals mehr auf einen vernünftigen Weg bringen werden. Welche Illusionen treiben die hochgeschätzten, honorigen Damen also um? Das muß man sich schon mal fragen dürfen ohne gleich als Ketzer zu gelten.

  52. Zwei Stunden vor der „Demo für alle“ hatten in Wiesbaden rund 1.500 Menschen für „Akzeptanz und Vielfalt“ demonstriert. Aufgerufen dazu hatten mehr als 80 Organisationen

    80 Organisationen brauchen die also. Das heißt, jede hat im Schnitt gerade mal 19 Menschen mobilisiert.

    sowie unter vielen anderen die „Lesben und Schwulen in der Union“, also der CDU.

    Genau das verhindert die 180-Grad-Wende, die wir dringend brauchen. Die AfD sollte das gut bedenken.

  53. #77 fweb

    Je nach Studie scheinen weniger als 5% der Menschen homosexuell zu sein.

    Die 5% ist stark übertrieben. Da ist jeder mit eingerechnet, der irgendwann mal angegeben hat, irgendwann mal homophile Gedanken gehabt zu haben.

    Diese Zahlen sollten im Unterricht auch gelehrt werden. Dann kriegt man wieder ein Gefühl für Verhältnismäßigkeit.

    Im Unterricht sollte erst einmal wieder Prozentrechnung gelehrt werden. Damit die überhaupt ein Gefühl dafür haben, was 0,1% bedeutet.

  54. Die Ideologie der Gender-Nazis ist ein Teil der weitreichenden Manipulationen, um den Kindern und damit den späteren Bürgern den Kopf derart zu verdrehen, daß sie keine Chance mehr haben, sich politisch zu orientieren und gemeinsam zu formieren. Auch dient es dazu, die Bevölkerung zu spalten. Teile und Herrsche. Die Gender-Ideologie ist also eine Herrschafts-Ideologie der derzeitigen Elite.

  55. #78 wunschname   (31. Okt 2016 22:38)  
    #2 Marie-Belen (31. Okt 2016 11:12)
    Ich freu´ mich sehr.
    Vielen Dank den Teilnehmern!
    Es war mir eine Ehre.
    PS: Außergewöhnlich begrüßenswert fand ich dass Seine Exzellenz Bischof Heinz Josef Algermissen der Veranstaltung seinen Gruß und seinen Segen aussprach. Das ist ganz in Linie mit seiner Predigt zur Eröffnung des letztjährigen Kongresses „Freude am Glauben“ des Forums deutscher Katholiken (auf dem auch Freifrau von Beverfoerde referierte) in der er sich unzweideutig für Ehe und Familie und gegen die Genderideologie positionierte.

    ——–
    Auch so schnell vergisst man die sexuellen Übergriffe von Pfaffen und Priestern an Kindern und Schutzbefohlenen?

  56. 52 Pablo   (31. Okt 2016 13:06)  
    Von mir aus kann jemand seine Topffpflanze heiraten oder Sex mit seinem Staubsauger haben, interessiert mich überhaupt nicht – solange er / sie / es nicht dem Rest der Gesellschaft damit dauernd auf den Geist geht ! Und in Schulen und Kitas gehört so ein Unsinn schon ganz und gar nicht !

    ———
    Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen, Sex ist und sollte Privatsache sein und bleiben.

  57. #24 Wilder FRieden

    Überall wo die Grünen und die Roten das Sagen in der Bildungspolitik haben, sinken

    Ich bitte Sie, nicht nur in der Bildungspolitik, sondern auch die Prosperität, demokratische Standards, Toleranz usw. Die einzigen Bereiche, die steigen, sind die Kriminalität sowie die Armut der Autochthonen.
    Kurzum, wo Rotgrün langjährig herrscht, entstehen failed states, siehe NRW, Bremen, Berlin – to be continued…

  58. #30 Heisenberg73

    Wenn irgendwo 50 Linke zusammenstehen, wird garantiert berichtet.

    Natürlich, da sind dann die Medien schnell mit einem breiten Bündnis® dabei, werden die unter medialem Artenschutz stehenden ‚Aktivisten‘ als aufrechte Kämpfer gegen Rechts gefeiert und von der linken Seite ausgehende Gewalttaten als Rangeleien schöngeredet und so verschwurbelt dargestellt, dass der unbedarfte Leser/Zuschauer die Verursacher auf der rechten Seite verortet.

Comments are closed.