kaaba_schweinIm Bayerischen Altdorf wird gerade eine Beleidigungssau durchs Dorf getrieben, die einer gewissen Komik nicht entbehrt. Anlass ist die weniger komische Tatsache, dass der deutsche Oberislamisierer Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) am Reformationstag in der Altdorfer Laurentiuskirche einen Vortrag halten wird. Taqiyya-Meister Mazyek soll dort ausgerechnet zum Thema Barmherzigkeit und Nächstenliebe sprechen. Als Christ und vom Islam zu unterwerfender Kuffar kann einem da schon mal die Galle übergehen.

(Von L.S.Gabriel)

So wohl geschehen dem dritten Bürgermeister von Altdorf, Johann Pöllot (CSU), der ebenfalls eine Einladung zur Islamveranstaltung der Evangelischen Kirche erhielt. Pöllot rief in seinem Zorn im evangelischen Dekanat an und ließ den verantwortlichen Dekan Jörg Breu via Anrufbeantworter wissen, diese „Islamschweinerei“, am Reformationstag sei ein Mittel konservativen Christen aus der Kirche zu drängen.

Jetzt wird der 64-jährige Politiker, der seit rund 40 Jahren im Stadtrat sitzt, durchs mediale Dorf getrieben. Die deutschen Islamkriecher sind entsetzt und die Moslems können einen Beleidigngshut in den Ring werfen.

Pöllot, dessen berechtigte Wut im Anrufbeantworter keinen Gegner fand, legte nämlich noch nach. Er leitete einen offenen Brief des PI-Lesern bestens bekannten Dr. Hans Penner an Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm mit dem Betreff „Islamische evangelische Kirche“ an die Altdorfer Stadtverwaltung, das Gymnasium in Altdorf, das Altdorfer Dekanat, an Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzenden Bedford-Strohm, sowie andere kirchliche Stellen weiter, worin Penner sich auch auf diese unselige Einladung Mazyeks, die eine Reaktion der Kirche auf eine Pegida-Demo im vergangenen Jahr ist, bezog und schrieb:

Am Reformationstag (31.10.2016) soll in der Laurentiuskirche in Altdorf bei Nürnberg der islamische Zentralratsvorsitzende predigen. Der dortige Dekan faßt die Reformation als ein Sich-Öffnen gegenüber neuen Gedanken auf und verwirft die Betrachtung der Reformation als Rückkehr zur Lehre des Jesus Christus

Es ist unmißverständlich, daß Sie als EKD-Ratsvorsitzender die grundgesetzwidrigen Bestrebungen der Frau Dr. Merkel unterstützen, Deutschland zu einem islamischen Staat zu machen (siehe www.fachinfo.eu/merkel.pdf). Eine Herrschaft des Islam würde das Ende von Freiheit und Wohlstand für alle bedeuten.

Unter diesen Umständen sollten verantwortungsbewußte Bürger, die an der Erhaltung des freiheitlichen demokratischen Rechtsstaates interessiert sind, unbedingt aus der Evangelischen Kirche austreten.

Pöllot, der Penner nicht persönlich kennt, fand dessen Formulierungen in Bezug auf diese „Provokation, die den heiligen Ort entweiht“ wohl einfach passend. Dekan Breu stieß sich in einem Schreiben an den CSU-Mann vor allem an dem Wort „Schweinerei“ in Bezug auf den Islam und Aiman Mazyek.

Der CSU-Politiker hat daraufhin, zumindest was die Islamschweinerei betrifft, den Schwanz eingezogen. Die Formulierung sei ihm in der ersten Aufregung „blöderweise entschlüpft“, er bedaure das, erklärte er. Der Dekan vergab seinem Schäfchen huldvoll, erwartet aber eine Stellungnahme des ersten Bürgermeisters Erich Odörfer (CSU). „Ich frage mich: Wie wollen wir hier in der Stadt in Zukunft miteinander umgehen und welche Kultur wollen wir dabei pflegen?“, so Breu.

Diese Frage können wir dem islamaffinen Dekan beantworten. Wenn die Kirche sich weiter in dieser Form dem islamischen Herrschaftskult andient und Leuten wie Aiman Mazyek eine Bühne bietet, die eigene Klientel hirnzuwaschen, dann wird es nichts mehr geben, was den Namen „Kultur“ verdient. Dann wird der Islam übernehmen und unfähige Kirchenmänner durch Dschihadisten-Trainer ersetzen. Diese Schweinerei haben wir alle auszubaden dann.

image_pdfimage_print

 

139 KOMMENTARE

  1. Aber immerhin: es dämmerte dem Bürgermeister. Das wird wohl hoffentlich nicht der Einzige bleiben.

  2. Es gibt doch so schöne Kirchenlieder, eine Gemeinde kann viel lauter singen als eine Maizecke plärren kann!

    Geht hin, spielt Blockflöte und singt aus vollem Hals, wenn Maizecke labert!

    Der Pfaff kann nicht alle aus der Kirche werfen!

    Oder bestecht den Organisten, daß der dissonant loslegt! Eine Orgel kann fürchterlich falsch klingen!

    Macht ein Katzengeheule draus!

  3. Das niedliche Schweinchen fühlt sich wohl auf der Kaaba! So ein süßes Bildchen…

    Gibt es das auch als Bildschirmschoner?

  4. Ein Mann mit gesundem Menschenverstand; selbiger wurde den meisten Deutschen schon erfolgreich abtrainiert.

  5. Altdorf ist nur 30 Minuten von meinem Heimatort entfernt. Dieses anbiedern macht mich so wuetend. Warum bitte muss ein Muslim ueberhaupt in irgendeiner Kirche sprechen….und besonders an so einem Tag? Furchtbar dieses andienerische Unterwerfen. Der fuessewaschende Papst ist ja auch nicht besser. Ich bin ja katholisch und bin es auch gern. Aber wenn das so weitergeht fall auch ich noch vom Glauben ab.

  6. #3 Notabene (29. Okt 2016 20:29)

    Geht hin, spielt Blockflöte und singt aus vollem Hals, wenn Maizecke labert!
    +++++++++++++++++
    Nee, finde ich nicht gut.

    Alle Christen sollen die Kirche verlassen, wenn der fette Mazyek auftaucht.

    Das zeigt auch dem Pfaffen, wie er sehr seine Entscheidung mißbilligt wird.

  7. Bin christlichen Glaubens, aber diese Staatskirche muss boykottiert werden.

    Weder Jesus noch Luther würden solche Glaubensverräter akzeptieren.

    Ein mir bekannter Libanese (Christ), der vor über 25 Jahren den Libanon wegen den massiven Übergriffen von Muslimen verlassen hat, sagte: Vor einigen Tagen bin ich aus dem Gottesdienst der evangelischen Kirche herausgeflogen, da ich diese gutmenschliche Predigt des Pfarrers nicht aushielt. Er unterbrach und sagte seine Meinung zum ISLAM!
    Daraufhin musste er das Gotteshaus verlassen.

    Aber der Musel darf rein!

    Jeder Christ, der noch ganz bei Trost ist muss diese satanische Staatskirche verlassen!

  8. Ich vermute dass Mazyek hier die neusten islamischen Forschungsergebnisse über die Begriffe „Barmherzigkeit“ und „Nächstenliebe“ präsentieren wird über deren konkreten Inhalt und Bedeutung sich auch die renommiertesten Islamgelehrten bis heute noch nicht einig sind.

  9. Natürlich hat der Mann recht, und natürlich ist es eine Schweinerei, grob ausgedrückt, wenn ein Imam in ein geweihtes Gotteshaus eingeladen wird, damit der dort seine Da’awa (auch Dawah = Mission oder Werbung für den Islam) anbringen kann. Denn faktisch nichts anderes als das ist es, was der Mann dort dem erlauchten Publikum, unter den üblicherweise blumenreichen orientalischen Reden, die ihm nur scheinbar das offerieren werden, was es zu hören wünscht, offerieren wird.

    … Mazyek soll dort ausgerechnet zum Thema Barmherzigkeit und Nächstenliebe sprechen.

    Genau das ist der berühmte „Casus Knackus“ oder, wie man so schön sagt, da liegt der Hund begraben: „Barmherzigkeit und Nächstenliebe“ sind nämlich ausgerechnet nicht die Dinge, die die Wurzel oder die Mitte des christlichen Glaubens ausmachen. Die Wurzel, die Mitte, ja die ganze Essenz des Glaubens ist Christus, die Lehre vom Kreuz und von der Erlösung durch Jesu Tod am Kreuz, das der Sünder durch persönliche Umkehr und Glauben annehmen soll, damit er nicht verloren gehe.

    Gute Werke folgen dem und müssen das auch, sie sind aber nicht der eigentliche Inhalt und auch nicht die Definition dessen, was unter „christlichem Glauben“ zu verstehen ist. „Gute Werke“ kann jeder Atheist und jeder Buddhist oder wer auch immer sonst tun, ohne daß ihn das zu einem Christen macht. Und aus genau dem Grunde, weil man aufgrund des in der Kirche grassierenden theologischen Liberalismus davon nichts mehr wissen will, weil man Selbsterlösung durch Werke an die Stelle der Erlösung durch das kreuz gesetzt hat, sind die beiden großen Amtskirchen, samt einem nicht unerheblichen Teil ihrer jeweiligen „Schäflein“ so uninformiert und so verführbar, was die Unterwanderung durch den Islam betrifft.

    Mit dieser Art von „Kirche“, die weithin nur noch eine Hülle dessen darstellt, was „Kirche“ (grie. kyriakon = dem Herrn gehörend) eigentlich hätte sein sollen, haben die „Mazyeks“ und alle die sonstigen Wölfe im Schafspelz, die die Leute irreführen, leichtes Spiel.

  10. Vor geraumer Zeit habe ich Herrn Mazyek ein mail geschickt, weil er ständig in verschiedenen talkshows auftrat und mich stark an einen Politiker erinnerte:
    Von vielen Dingen wenig Ahnung. Aber labern, labern..

    Ich habe ihn gefragt, mit welcher Berechtigung er die Interessen von 4,5 Millionen Moslems in D vertritt, wenn die hinter ihm stehenden Verbände bestenfalls 30.000 Moslems und damit weniger als 1% umfassen.

    Und keine Antwort ist auch eine Antwort.

  11. #11 martin67 (29. Okt 2016 20:47)

    Nicht die Kirche verlassen! Platz machen für den Islam? Wie bitte?

    Es ist unsere Kirche, unser Glaube!

    Wie oft sollen wir denn noch kuschen? Maizecke stört in der Kirche, nicht die Christen !!!!

  12. Hauptwache
    Mehrere Verletzte bei Messerstecherei in Frankfurt

    Großeinsatz der Polizei an der Frankfurter Hauptwache: Bei einer Messerstecherei wurden mindestens vier Menschen verletzt.
    Um 17.30 Uhr ist es am Samstag in der Frankfurter Hauptwache zu einer Messerstecherei gekommen. Mindestens vier Menschen wurden nach Angaben der Polizei verletzt, nachdem mehrere Personen in Streit geraten waren. Die Verletzten seien in Kliniken gebracht worden, aber nicht in Lebensgefahr. Blutspuren fand die Polizei in der B-Ebene ebenso wie an einem darunterliegenden Bahnsteig.

    +++++

    Kurze Zeit später kam es in einer S-Bahn zwischen Hauptwache und Taunusanlage zu einem Streit zwischen zwei Fahrgästen, in dessen Verlauf fünf Menschen von Splittern einer zerschlagenen Glasscheibe getroffen und verletzt wurden.

    http://hessenschau.de/mehrere-verletzte-bei-messerstecherei-in-frankfurt,messerstecherei-hauptwache-102.html

  13. Montag zum Amtsgericht, 30 Euro Bearbeitungsgebühr und Austritt aus der Evangelischen Kirche abgeben.
    So einfach ist das im Kalifat Al-Kraft.
    Dann noch schnell weiter zur Post und Mitgliedsantrag für die AfD abgeben.

    Tschüß Kässmann, tschüß Bedford-Strohm.
    Hallo Frauke, hallo Björn!

  14. Ärger um in Oberteuringen geplante Asylunterkunft

    Ein Immobilienbesitzer kassiert eine Absage des Landratsamtes des Bodenseekreises. Die Kreisbehörde reagiert auf zurück gehende Flüchtlingszahlen: Auslaufende Mietverträge für Gemeinschaftsunterkünfte werden teilweise nicht mehr verlängert, Verhandlungen über neue Mietobjekte zum Ärger einiger privater Immobilienbesitzer abgeblasen.

    http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/oberteuringen/AErger-um-in-Oberteuringen-geplante-Asylunterkunft;art372488,8974675

  15. Den Breu aus der Stadt jagen und einen Bann aussprechen. Er soll sich in Altdorf nie mehr sehen lassen.

  16. Ist denn noch niemanden eingefallen in Altdorf zu protestieren?
    Und zwar in der Form, in dem man sich schweigend in die Laurentiskirche setzt, dort während der Ansprache des Taqiyya-Meisters Schweinemasken aufsetzt, um ihm so klar zu machen, wie sein Kampfbuch, der Koran, Christen und Juden sieht!

  17. Für den Kirchenaustritt in Bayern ist das Standesamt zuständig. Ich spreche aus Erfahrung. Gebühr abhängig vom Einkommen!

  18. Kann da nicht jemand ein-zwei Eimer
    Schweineblut besorgen und vor dem Kirchentor
    ausschütten ?? Verteilt Teile vom Schwein ….
    Schweinekopf , Pfoten u.s.w. ! Besudelt sein Auto, werft Steine oder Farbbeutel sonstwas darauf und
    zwar aus sicherer Entfernung .
    Wir hätten sowas damals schon besorgt.
    Oder haben die keine Dorfjugend

  19. Liebe Freunde,
    gehe ich richtig in der Annahme, dass es sich bei Altdorf um den Ort handelt, in dem das a l t d e u t s c h e Adelsgeschlecht der Welfen lange ansässig war. Was hat so ein historischer Ort mit einem bescheuerten Musel zu tun? Diese Musels sind sich aber für nichts zu schade, deutsche Kultur zu unterminieren. Den Papst mit seinen „Aposteln“ haben sie ja schon in der Hand. Der ist so unterwürfig, dass er Musels sogar die Füße wäscht. Nun ist als Nächstes die evangelische Kirche dran. Bald ist es mit „Grüß Gott“ vorbei!!

  20. Islamschweinerei ist noch stark untertrieben, man kann kaum beschreiben was Islam eigentlich wirklich ist!
    Kindersex und Amputation !

  21. Warum nur kommt mir bei der Geschichte nur der Satz „Jeder Scheißt jeden an, der Letzte scheißt sich selber an“ in den Sinn?
    Überall nur noch Denunzianten im Land, wie erbärmlich!

  22. @3 Notabene

    „Oder bestecht den Organisten, daß der dissonant loslegt! Eine Orgel kann fürchterlich falsch klingen!“

    Oder nehmt den Organisten in meiner Jugend, der immer leicht varierend die Melodie des „Horst Wessel Liedes“ andeutete bevor er das eigentliche Lied spielte.

    Die Melodie ist übrigens nicht indiziert, da sie älter als der eigentliche Text ist

  23. Islamschweinerei“ ist ein klasse Wort, tauglich, auf langen Dreieckswimpelm zu flattern…

    :)))

    Währenddessen der Gargoyle, der Wasserspeier, der fiese Geist, im Winkel hockt – um mal im apokalyptischen, kirchlichen, europäisch tradiertem vertrautem Bild zu bleiben – :

    „Der Dekan ((Jörg Breu, ed.)) vergab seinem Schäfchen huldvoll, erwartet aber eine Stellungnahme des ersten Bürgermeisters Erich Odörfer (CSU). „Ich frage mich: Wie wollen wir hier in der Stadt in Zukunft miteinander umgehen und welche Kultur wollen wir dabei pflegen?“

    http://www.dekanat-altdorf.de/dekan

  24. Eigentlich hätte Martin Luther den Türken dankbar sein müssen, weil ihre Angriffe den Kaiser so weit beschäftigt haben, dass er nicht ernsthaft die Anfänge der Reformation bekämpfen konnte. Luther aber bezeichnete den Papst als den Antichrist und den Türken als den leibhaftigen Teufel. „Darum sei sicher, dass der Türke, argster Zorn des Teufels wider das Christentum sei. Man sieht es auch wie gräuchlich er handelt. Als sei er der zornige Teufel leibhaftig“.Den Koran wollte er übersetzen, „auf dass jedermann sehe, was für ein faules, schändliches Buch es ist“ (WA 30/II, 122/1f). Man könnte den Reformator schon als Propheten bezeichnen!
    Luther hat die Freiheit des Christenmenschen und seine Erlösung durch den Glauben ins Zentrum seiner Reformation gestellt. An einem so prominenten Jubiläumstag ausgerechnet den Propagandisten der Bevormundung und Unfreiheit, einen Feind des gesamten Christentums als Festredner zuzulassen, ist zumindest äußerst peinlich. Dem absolut unwichtigen Herrn Mazyek – nur eine kleine Minderheit der Moslem erkennt ihn überhaupt als Sprecher an – diese Ehre zukommen zu lassen, ist bezeichnend für den desolaten Zustand der Kirchen!
    Wie lange wird es noch dauern, bis den Altdorfern ihre Kirche als Moschee umfunktioniert wird?
    Armer Martin Luther!

  25. Also mal ganz aus der Ferne btrachtet:
    Die Kirche (evangl. & kathol.) hat ihre Position zugunsten des Islam und Merkeln aufgegeben!
    Was um alles Welt hält die Menschen (und Kommentatoren) dort noch? Tretet aus und spart wie ich jedes Jahr hunderte EUROS!
    Kleine Info am Rande: bei mir sind es jeder Jahr über € 1000 (Eintausend)! Ich Bin draußen seit 1993 und fühle mich wohl dabei, meinen Enkelkindern jeden Sonntag den Ponyhof zu zeigen!

  26. Wo ist der neue Luther, der diesen feminisierten, sozialistischen, islamophilen Sauladen (ehem. Evangelische Kirche) „durchkärchert“ und Typen wie Bettwurst-Strohdumm und die besoffene Käsefrau aus dem Tempel jagt?

    Zeit wird’s!

  27. Pfarrer aus der Kirche –
    Gläubige rein –
    den Luschen-Franz zum Teufel jagen –
    wir wOllen unseren Benedikt
    wieder haben,
    ja den mit der Regensbufger Rede.

    alle Qiuslinge aus ohren Ämtern entfernen.

    Islam ist Islym und Islam ist Verderben.
    Lesegebot für den Islam.

    fusspilzverseuchte Moscheen meiden.

  28. Es AfDonnert in der CSU. War klar. Die schweigende Mehrheit denkt genau so, wagt es aber nicht Klartext zu reden.

  29. Sollen sich Bärte wachsen lassen – Syrer: Deutsche Moscheen konservativer als daheim

    Er konnte dem Bürgerkrieg in Syrien entkommen. Er hat die Flucht nach Europa überlebt. Aber als der 36-jährige Flüchtling Hani Salam in Köln begann, eine Moschee zum Beten zu besuchen, war er völlig verwirrt, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Vor allem, als er darauf hingewiesen wurde, dass „gute Moslems sich lange Barte wachen lassen, keine Schnäuzer“. Alles in der Moschee bereite ihm Unbehagen.

    Über einen Zeitraum von zwei Monaten sammelte die Nachrichtenagentur Stimmungsbilder von zwölf Syrern in Köln, Hamburg und Berlin. Betroffen waren sechs Moscheen. Dabei kam heraus, dass die deutschen Moscheen einen deutlich konservativeren Ruf als in der syrischen Heimat haben.

    http://www.focus.de/politik/videos/deutschland-syrer-in-deutschland-klagen-darum-sind-moscheen-hier-konservativer-als-daheim_id_6131197.html

  30. (OT)

    Hier hat der Spiegel ausnahmsweise mal gut recherchiert: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/fluechtlinge-in-deutschland-mckinsey-erhielt-mehr-als-20-millionen-euro-a-1118698.html

    Beratung in der Flüchtlingskrise McKinsey erhielt mehr als 20 Millionen Euro vom Bund

    Zu Beginn der Flüchtlingskrise schenkte McKinsey dem Staat nach SPIEGEL-Informationen mehr als eine Million Euro. Inzwischen verdienen die Berater prächtig – und die nächsten Aufträge des Bundes warten schon.

    Das Beratungsunternehmen McKinsey hat für seinen Beitrag zur Bewältigung der Flüchtlingskrise mehr Geld erhalten als bisher bekannt. Seit Herbst 2015 bekamen die Berater vom Bund Aufträge in Höhe von mehr als 20 Millionen Euro. Nach Angaben des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) hat McKinsey seitdem 15,5 Millionen kassiert, um die Behörde zu beraten. Hinzu kommen nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) 4,96 Millionen Euro für die Unterstützung eines gemeinsamen Arbeitsstabs von Bamf und BA.

    Nach SPIEGEL-Recherchen hat McKinsey dem Staat in den ersten Monaten einen Teil seiner Beratungsleistungen geschenkt. Wie die BA bestätigte, haben die Berater für den Arbeitsstab bis Februar dieses Jahres 488 Tage im Wert von gut 1,1 Millionen umsonst gearbeitet.(…) Bei der unentgeltlichen Arbeit habe es sich lediglich um eine Art Rabatt gehandelt, das sei „von Beginn an“ so vereinbart gewesen.

    Seit vergangenem Herbst haben die Berater der Bundesregierung bei der Optimierung des Asylprozesses oder der Registrierung von Flüchtlingen geholfen. Derzeit arbeitet McKinsey im Auftrag des Bamf an einer Studie zur schnelleren „Rückführung“ von abgelehnten Asylbewerbern. Allein für diese Abschiebetipps erhalten die Consultants 1,86 Millionen Euro, wie der SPIEGEL bereits im August berichtete. Der durchschnittliche Tagessatz der Berater beläuft sich auf gut 2700 Euro.

    Da fragt man sich, warum sich die Regierung einen riesigen und teuren Verwaltungsapparat leistet, wenn sie dann doch externe Berater zukauft. Aber das mit der Rückführung gefällt mir: Dafür darf nichts zu teuer sein 🙂

  31. Oh, oh, das Bild oben gibt Ärger!

    Ein Schwein auf dem Petersdom: gedeckt durch das Grundgesetz, Meinungsfreiheit, erlaubte Satire, Religionskritik bla bla …
    Ein Schwein auf der Kaaba: Beleidigung des Islam, Kränkung aller Gläubigen, ein Angriff auf die gesamte Menschheit etc., etc. …
    Macht Euch bereit, wenn das seinen Weg in die Presse findet, wird PI von Maas-Kahane dichtgemacht! Und wir alle landen vor dem Scharia-Richter.

  32. Hintergrund unklar: Messerstecherei an Hauptwache in Frankfurt – vier Verletzte

    Bei einer Messerstecherei an der Frankfurter Hauptwache sind vier Menschen verletzt worden. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Polizei fahndet nach mehreren Personen. Die Hintergründe sind derzeit noch nicht bekannt.

    Die Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht – in Lebensgefahr schwebe niemand. Das berichtet die „Hessenschau“ des „Hessischen Rundfunks“ (HR). Die Auseinandersetzung habe in der C-Ebene der S-Bahnstation Hauptwache begonnen und sich bis zur darübergelegenen B-Ebene fortgesetzt, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag.

    http://www.focus.de/panorama/welt/taeter-auf-der-flucht-messerstecherei-an-frankfurter-hauptwache-vier-verletzte_id_6133191.html

    Die Polizei hat nichts besseres zu tun, als die Bürger per Du zu maßregeln:

    Spekulationen über die Tat an der #Hauptwache bitten wir zu unterlassen. Ihr macht euren Mitmenschen unnötig Angst.Es besteht KEINE Gefahr.

    https://twitter.com/Polizei_Ffm?ref_src=twsrc%5Etfw

  33. Erstens liegt Altdorf nicht in Bayern, sondern in Franken und zweitens finde ich das Bild mit dem Schwein zu provokativ. Ein Schaf hätte es auch getan.?

  34. Was BRD Junta-Politiker und die sonstigen dressierten BRD-Affen am besten können, zurückrudern wenn das Islam + Schweinesystem sich aufregen. Das die Idioten auch nie lernen wollen das dies nichts nutzt …

  35. Da sieht man wieder,wie weit sich unsere
    Kirche selbst demütigen kann!
    Diese erbärmliche Islam-Arschkriecherei
    der Pfaffen ist weißgott zum fremdschämen.

  36. Schweizer rufen zu Boykott von Verstehen Sie Spaß? auf

    Blödheit ist bekanntlich grenzenlos. Deshalb finden sich auch in der Schweiz regelmäßig die Hirntoten zur nationalen Meisterschaft.

    Neuestes Ziel der vereinigten Schweizer Volldeppen ist die heutige Show von Verstehen Sie Spaß?

    Man kann ja sehr geteilter Meinung sein, was den Anspruch dieser Sendung betrifft, aber immerhin liegt sie deutlich über vielen anderen Hirnzellentötern wie Dschungelcamp, GNSM oder DSDSS.

    In der neusten Ausgabe nun hat sich ein Deutscher Moderator als Neger, Neudeutsch „Schwarzer“ geschminkt und ist als angeblich lange vermisster Vater einer sogenannten „Weißen“ Kandidatin in eine Suchsendung des Schweizer Fernsehens geplatzt.

    Der Moderator der Sendung, der eine völlig andere Person erwartete, war ratlos, zumal der vermeintliche Neger sich auch nach eindeutigen Aufforderungen weigerte, das Studio zu verlassen.

    Nun ist sich als Neger zu verkleiden ja nicht lustig, sondern ein barbarischer, rassistischer Akt, der nicht nur alle Neger verhöhnt, sondern auch den Kolonialismus und die Sklaverei verharmlost.

    Die Ausstrahlung der heutigen Sendung hat bereits dazu geführt, dass die Börsenwerte für Firmen, die Sklavenschiffe und Halskrägen herstellen, sowie die Preise für Baumwollfarmen in Finnland, zweistellig zulegten.

    Allen Personen, die heute versehentlich Verstehen Sie Spaß geguckt haben, wird geraten, sich umgehend in ein Bundesinfostelle zur Saeuberung ihres Gehirns zu begeben.

    Kinder unter 12 Jahren sind zwecks Recycling bei der nächsten KITA abzugeben.

  37. Wer sich mit diesem Muslimbruderschafter Aiman Mazyek abgibt, ist ein Deutschland-, Christen- u. Christusverräter!

    Diese ev. Kirche schlägt erneut Jesus ans Kreuz. Pfui Teufel!

    Apropos ev. Kirche

    OWL am Sonntag Nr. 44, 30.10.2016, Gratisblatt aus dem Hause Westfalen-Blatt, ursprüngl. protestantischer Hintergrund, mit einer Seite:

    „Ein ganzes Jahr rund um Martin Luther – Termine zum Reformationsjubiläum in OWL…

    „Eisleben. Comic erzählt das Leben des Reformators.“
    Von seiner Geburt bis zum Tod inkl. der Kirchentür-Legende. Daß er seinen Kommilitonen umbrachte, weshalb er ins Kloster flüchtete u. sein Ringen mit Gott von seinem schlechten Gewissen herkam, junge Fräuleins verführte, indem er beim jeweiligen Vater die Heirat in Aussicht stellte u. daß er schließlich am Suff gestorben ist, wird wohl nicht thematisiert.

    +++++++++++++

    Das ZDF mit seinem turk- u. islamophilen Intendanten Bellut, der in die türk. Venusfalle Hülya Özkan tappte, beteiligt sich im Lutherjahr mit einem Zweiteiler „Himmel und Hölle“ – Jubiläum „500 Jahre Luther“ wird histor. eingeordnet.

    (Sicherlich wird verschwiegen, daß einige fanatische Lutheraner ihren heiligen „Schwan von Wittenberg“, Martin Luder*, wie er eigentl. hieß, zum wiedergekehrten Messias küren wollten.)

    ZDF-Film: Türkin Aylin Tezel darf eine Nonne spielen.
    Realität: Aylins Mutter ist eine deutsche Krankenschwester, ihr Vater ein türkischer Arzt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Aylin_Tezel

    ++++++++++++++++++

    *Martin Luder änderte selber seinen Namen in Luther, beides meint Lothar. Hat also nichts mit dem Luder zu tun, jenem Stück Aas/Köder mit dem Wild zur Jagd angelockt wird.

    ++++++++++++++++++++

    Immerhin, das evangel.-pietistisch – bis in die 1990er hinein, siehe auch die Bertelsmann u. Mohnfamilien – verbohrte GÜTERSLOH bringt diese Jahr einen „Martinsumzug mit italienischem Flair“ (Werbegemeinschaft, Einzelhändler GT).

    St. Martin (von Tours) wie immer hoch zu Roß; schon am 4. Nov. 2016

    Vom 4. -6. Nov. italienische Spezialitäten: Wurst u. Käse aus Südtirol, Piemont u. Emilia Romagna, Trüffel- u. Olivenöle u. Mirtolikör aus Sardinien usw.

    Ferner Kinderbelustigung. Mitmachaktionen, Kinderpunsch u. Süßigkeiten.

    Dagegen feiert die ev. Kirche Gütersloh Friedrichsdorf zu St. Martin nicht den heiligen Martin von Tours, sondern Martin Luthers Geburtstag mit einem „Luther-/Martinsingen u. bunten Latrnen“, läßt verbreiten, auf ML gehe dieses Brauchtum zurück.

    Das traditionell protestantisch dominierte Ummeln(Bielefeld-Brackwede) feiert am 7. Nov. 2016 eine „Heilige Laterne“ mit „Großer Laternenumzug für alle“. („Heilige Laterne“ habe ich aus Spott erfunden.)

    Bielefeld Stadt ist vollkommen zeitgeistig bunt u. verbogen:
    „Märchenhafter Laternenumzug in der Altstadt mit der Schneekönigin
    Die (ev.) Stadtkirchenarbeit, die Kaufmannschaft Altstadt e.V., das Theater Bielefeld und das Welthaus Bielefeld laden am Montag den 7. November 2016 wieder Jung und Alt ein.
    Zum Märchenhafter Laternenumzug mit der Schneekönigin.
    07.11.2015 um 17:00 Uhr
    Beginn in der Altstädter Nikolaikirche
    17:30 Uhr
    gemeinsamer Laternen-Umzug durch die Straßen der Altstadt
    Ab ca. 18:15 Uhr
    stimmungsvoller Ausklang am Alten Markt bei Feuer und warmem Kakao
    (bitte Tasse mitbringen!) und Stutenkerl (Anm.: https://de.wikipedia.org/wiki/Stutenkerl)
    Am Kirchausgang sammeln wir ganz im Sinne des Heiligen Martin für ein Projekt, das das Welthaus Bielefeld betreut.“

    +++++++++++++++
    +++++++++++++++

    Kath. Kirche St. Jodokus, Bielefeld kennt noch einen richtigen Martinstag:

    Freitag, 11. Nov. Hl. Martin, Bischof v. Tours
    10:00 Uhr Gottesdienst der Klosterschule zu St. Martin
    12:20 Uhr Mittagsgebet: Atemholen am Mittag
    16:00 Uhr Eucharistische Anbetung
    17:00 Uhr Martinszug
    18:30 Uhr Hl. Messe

  38. OFFENBACH
    Frau wehrt sich gegen Angreifer

    Eine junge Frau hat sich am Freitagabend in Offenbach erfolgreich gegen einen Angreifer gewehrt, der sie in ein Gebüsch zerren wollte. Die 18-Jährige war allein unterwegs, als sie plötzlich von hinten angegriffen wurde, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

    Die Frau setzte sich jedoch mit Tritten, Schlägen und Schreien zur Wehr, als der Mann sie wegzerren wollte. Schließlich ließ er von der 18

  39. Seit den Zeiten von Sayyid Qutb, der Ennahda, der Moslembruderschaft, gilt die Islamparole „Auf in den Westen, da gilt „Religionsfreiheit“, das könnt ihr nutzen, benutzen, zum Islam zwingen, weil der Westen islamischer ist als Islamien und so dekadent, daß er den Islam braucht.“

    Qutb und Moslembruderschaft: Die USA galten, kaum nach Ende des WW2, um 1945, Moslems als Inbegriff des Reaktionären. Und sie, die USA, galten „uns“ immer noch, mit Square-Dance und Midwest und Prohibition, als oberprüdes Provinznest. => in Europa: USA ist mächtig, aber total verklemmt.

    Das glaubte ich auch. Und lachte über sie. Und dann las ich Sayyid Qutb. Den Moslem, der ein US-Stipendium bekommen hatte. Und dieser Moslem, vor 1950, in den USA, hielt die von z.B, Deutschland belachten, prüden, verklemmten Staaten mit Prohibition, strengem Square Dance, für die lotterliche Ausgeburt der Hölle. Während Deutschland über die prüden USA lachte, waren sie für den Islam bereits „die Teufel“. Warum? Weil sie damals die einzige Militärmacht waren, die den Islam in Klump hauen konnten.

    Meine islamische Vorprägung („die Moslems haben einen an der Waffel“) begann auch damit. Mit Sayyid Qutb und dem Hyperventilieren der Mohamdaner, sowie sie einen ernsthaften Gegner haben.

    Zum Einlesen:

    http://www.npr.org/templates/story/story.php?storyId=1253796

    Der Rest ist in der Library of Congress. Bin aber gerade zu faul, das hier rauszusuchen und aufzubereiten.

    Noch was: Der Unsquare Dance von Dave Brubeck: Hat Mohammedaner schon in den 40er-50ern ausflippen lassen:

    http://www.dailymotion.com/video/xet42c_dave-brubeck-unsquare-dance_music

  40. #49 Al-Dummi (29. Okt 2016 21:50)

    Erstens liegt Altdorf nicht in Bayern, sondern in Franken und zweitens finde ich das Bild mit dem Schwein zu provokativ. Ein Schaf hätte es auch getan.?
    ………………………………………
    Wie wäre es mit „Freistaat Bayern“?
    😉

  41. #49 Al-Dummi (29. Okt 2016 21:50)
    Erstens liegt Altdorf nicht in Bayern, sondern in Franken und zweitens finde ich das Bild mit dem Schwein zu provokativ. Ein Schaf hätte es auch getan.?
    ————————————————————————-

    Im Ernst? Warum? Schweine sind doch sehr schlau, sogar schlauer als Hunde: Also ist „islamische Schweinerei“ fast ein Kompliment, wenn’s die Islamos nur zu schätzen wüssten!

    Schafe sind ja als außerordentlich dumm bekannt, passen eher symbolisch zu dummen Dhimmis.

  42. Die Kirche in Deutschland:
    Hochstilisierung Luthers zu einem Heiligen
    Luther predigte, daß man körperlich oder geistig behinderte Kinder töten solle, weil sie „ vom Teufel berührt“ seien.
    Luther tafelte gut in der Wartburg, während gläubige Christen im Keller der Wartburg in der eigenen Scheiße verhungerten und verdursteten.
    Luther war ein waschechter Antisemit, der Juden als Gottesmörder verurteilte, obwohl er wußte, daß Jesus Christus von dem Römer Pontius Pilatus gekreuzigt wurde.
    Luther erlaubte Laien nicht, zu predigen.
    Die evangelische Kirche in Deutschland, die den Tempelberg in Jerusalem den Muslimen zuspricht.
    Die evangelische Kirche in Deutschland, welche messianischen Juden nicht gestattet, am evangelischen Kirchentag teilzunehmen, dafür lieber Muslimen den Hintern küßt.
    Bin ich froh, daß ich schon vor sehr vielen Jahren aus diesem Verein ausgetreten bin!

  43. OT
    AfD-Landesvorsitzender Bystron trifft Regierungschef Orban im bayerischen Landtag

    MÜNCHEN. Der Landesvorsitzende der bayerischen AfD Petr Bystron traf sich im bayerischen Landtag mit Ungarns Regierungschef Viktor Orban im Rahmen des Festaktes zum 60. Jahrestag des Aufstands gegen die Sowjetunion. Das ungarische Generalkonsulat hatte als Gastgeber der Großveranstaltung die Landtagsräumlichkeiten angemietet. Hauptthema war jedoch die aktuelle Krise der EU in der Flüchtlingsproblematik. Bystron lobte die mutige Haltung Ungarns während der Migrationskrise: „Die Grenzschließung war die einzig richtige Antwort auf den ungezügelten Zustrom von Abertausenden Migranten“, betonte der Außenpolitiker der AfD bei seinen zahlreichen Gesprächen mit Politikern und Diplomaten im Landtag.
    Der ungarische Ministerpräsident unterstrich zuvor in seiner Rede, dass Ungarn die Grenzen Europas gegen die neuzeitliche „Völkerwanderung“ verteidigt habe, obwohl ihm dabei einige in der EU „in den Rücken“ gefallen seien. Bystron begrüßte Orbans entschlossenes Handeln in diesem Zusammenhang und griff dessen Kritiker scharf an: „Es ist ungeheuerlich, dass sich Ungarn für die Einhaltung der Verträge rechtfertigen muss, die wir als Deutsche ebenso unterschrieben haben, die jedoch von unserer Regierung gebrochen wurden“. Ebenfalls kein Verständnis zeigte Bystron für die Aufgeregtheit der rot-grünen Landtags-Opposition im Vorfeld des Orban-Besuchs. So hatte SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher gefordert, man dürfe Orban im Landtag keine Bühne bieten.

    http://www.afdbayern.de/afd-landesvorsitzender-lobt-ungarns-migrationspolitik/

  44. Was hat ein Aiman Mazyek in einer Kirche verloren? Will er Christ werden? Dann gerne!
    Aber für eine Belehrung über Barmherzigkeit und Nächstenliebe ist er eine denkbar ungeeignete Person.
    Da hätte sich dieser Pfarrer jemand kompetenten, z. B. von Open Doors, einladen können.
    Open Doors kann auch darüber Auskunft geben wer weltweit die Christen verfolgt und abschlachtet !

  45. DER HAMMER:

    Aiman A. Mazyek sitzt im

    Vorbereitungskommitee

    fürs Lutherjahr

    „Er führe die Einladung in die Laurentiuskirche in Altdorf bei Nürnberg darauf zurück, dass er im Vorbereitungskomitee für das Reformationsjahr 2017 sitze, sagte Mazyek.“
    http://www.kath.net/news/57150

  46. #12 Freiheit1821 (29. Okt 2016 20:48)

    Jeder Christ, der noch ganz bei Trost ist muss diese satanische Staatskirche verlassen!
    ———————————————–

    Ich verstehe Ihre Wut, geht mir ähnlich.

    Nichtsdestotrotz werde ich einen Scheißdreck tun, diese m e i n e Kirche zu verlassen!
    Wir Christen an der Basis müssen zusammenhalten!

    Wenn alle austreten, was soll dem Islam dann noch entgegen gesetzt werden???

    Das Grundgesetz ist doch schon erfolgreich außer Kraft gesetzt worden.

    Wir brauchen Leute in der Kirche die so denken wie Sie und ich!!!

    Die das Christentum verteidigen, was hat den Petrus getan?!

    Du lieber Himmel…

  47. #11 martin67 (29. Okt 2016 20:47)
    #3 Notabene (29. Okt 2016 20:29)
    Blockflöte
    Alle Christen sollen die Kirche verlassen

    Noch besser: Mazyek wird aus der Kirche vertrieben, am Besten geteert und gefedert!

    Oder etwas biblischer:
    Jesus hat dem Tempel mit der Peitsche gereinigt.
    Gibt es mutige Leute…?
    Wo ist die Dorfjugend (#25 einblick)

  48. #6 Schreibknecht (29. Okt 2016 20:32)
    Kann man diesen öminösen Zentralrat nicht in Zentralrat der Heulsusen umbenennen?

    Oder
    Zentralrat der Islamist Mohammed Verehrer

  49. #5 Volker Spielmann (29. Okt 2016 20:32)
    Mit der Scheinflüchtlingsschwemme schreitet die Mohammedanisierung rasch voran
    ———————————————————————–

    Wie wär’s mit „SCHWEINflüchtlingsschwemme“?

    Passt doch!

  50. #79
    Prima Bild ja. Zum Glück ist kein Redaktionssitz von PI bekannt. Da gibt’s sonst schnell Tote. Moslems und Menschen ohne Selbstbewusstsein können nicht über sich selbst lachen.

  51. „“Der bayerische Landesbischof Bedford-Strohm hat sich bekanntermaßen von Moslems in einen Moschee-Verein berufen lassen, der in München ein islamisches Zentrum bauen lassen will, das zu nichts anderem, als zur Bekämpfung der Christen dienen kann, und das von den fundamentalistischen Wahabiten aus Saudi-Arabien finanziert werden soll.

    Im Gegenzug hat man dann wohl den buntdeutschen Ober-Muslimen Mayzek in das Vorbereitungskomitee für das Reformationsjahr 2017 berufen und läßt ihn nun gar vorab in einer evangelischen Kirche predigen.

    (…)

    Der AfD-Sprecher hatte unrecht zu behaupten, die evangelischen und katholischen „Oberhirten“ rührten keinen Finger. Doch, doch – für die „verehrten muslimischen Geschwister“! Aber nicht für die verfolgten Christen und nicht für ihre hiesige, zutiefst verunsicherte Herde.““
    http://altmod.de/?p=6312

  52. #76 Babieca (29. Okt 2016 22:58)

    OT

    Ein feister Kamerun-Neger darf hier nach Ministerintervention „Bäcker“ sein, weil er so gerne in Deutschland ist.

    Frage: Welche dralle deutsche Maid darf in Kamerun nach Ministerintervention Bäckermädel sein, weil es in Kamerun so toll ist?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159135918/In-letzter-Minute-kam-der-Minister-persoenlich-in-die-Backstube.html

    Ihr.habt.einen.an.der.Klatsche.
    ……………………………………….

    „Was können wir tun für Kamerun?
    Hurra, hurra, holen wir doch ganz Afrika!“
    Dr. Alfons Proebstl (in Memoriam)

  53. Islamschweinerei
    Das Bild ist super witzig und gefällt mir.

    ABER
    bei genauerem Überlegen ist der Begriff völlig daneben.
    Es geht um einen Holocaust von 270 Mio. Menschen, die „zur Ehre von Mohammed“ abgeschlachtet wurden.
    Wenn diese 270.000.000 Menschen in Gräbern von je 2m Länge hintereinander gereiht werden,
    dann paßt das 13mal um den Äquator.
    Oder einmal von der Erde zum Mond und fast 1/2 mal wieder zurück.
    Unfaßbares Leid im Namen von diesem Faschismus.
    Der berühmte #Aufschrei verstummt vor lauter Entsetzen.

    Der dritte Bürgermeister von Altdorf, Johann Pöllot sollte ermahnt werden, dies Wort nicht zu verwenden.

    Und der evangelische Dekan Jörg Breu?
    Der sollte eine Anzeige bekommen wegen Holocaustleugnung und umgehend suspendiert werden.

  54. Erinnert mich an den Seehofer,startet als großer,böser Tiger zu seiner Fahrt nach Berlin und metamorphiert dann,kurz bevor er mit Chefin reden darf, zum zahnlosen Schmusekätzchen.

    „Der CSU-Politiker hat daraufhin, zumindest was die Islamschweinerei betrifft, den Schwanz eingezogen. Die Formulierung sei ihm in der ersten Aufregung „blöderweise entschlüpft“, er bedaure das, erklärte er.“

    Ja und wie fix dann alle auf einmal umfallen,blöde Formulierungen benutzen,wie Herr Oettinger es ja auch bei seiner Anti Chinesen und Schwulenrede,bedauert…

    Ist aber egal, die Parteikarriere dürfte im Sinkflug sein,der bequeme Listenplatz ist futsch und das dicke M. hält trotzdem seine Rede,da es ja noch genügend korrekte Merkel/Seehofer Claqueure gibt, die den freien Listenplatz und die Pöstchen,gerne übernehmen würden,bzw. werden…

  55. DIE CHRISTUS-VERRÄTER

    „“Kardinal Reinhard Marx und Bischof Bedford-Strohm auf dem Tempelberg in Jerusalem
    20.10.2016
    Foto: Kardinal Reinhard Marx (3.v.r), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (3.v.l), Scheich Omar Awadallah Kiswani (M) und die Delegation von Evangelischer Kirche in Deutschland und Deutscher Bischofskonferenz besuchen den Tempelberg in Jerusalem (Israel).

    (Anm.: Rechts im Bild ist auch der kath. Ludwig Bischof Schick, der sich, wie der ev. Pastor Gauck, einen Moslem als dessen Nachfolger im Bundespräsidialamt vorstellen kann. Schick soll dabei den Antisemiten, den iranischen Schiiten Navid Kermani erwähnt haben.)

    „Für mich ist klar, dass dieser Ort ein Ort für alle Religionen ist“, sagte der bayerische Landesbischof Bedford-Strohm…““

    (Anm.: Mitgereist war auch Irmgard Schwätzer.)
    https://www.evangelisch.de/inhalte/139501/20-10-2016/bedford-strohm-und-marx-besorgt-ueber-spannungen-jerusalem

    „“Wenn ich dieses Bild vom Besuch der obersten Repräsentanten der christlichen Kirchen aus Deutschland auf dem Tempelberg in Jerusalem sehe, kann ich gar nicht an mich halten, was ich nicht an Grobheiten in Richtung dieser Typen auskotzen möchte.

    Zu einem Bischof – sei es ein katholischer oder ein lutherischer – gehört doch unveränderlich das Kreuz, das sichtbar auf der Brust getragen wird. Oder irre ich? Wo ist das bei unseren beiden deutschen Oberchristen abgeblieben? Hat man ihnen das geklaut?

    Die Kutte erinnert noch daran, dass es sich bei dem bärtigen und feisten schwarz-rot Gedressten um einen Katholen(Anm.: Kardinal Marx) und bei dem in einen schwarzen Kaftan(Anm.: Lutherrock) gehüllten möglicherweise um einen Evangelen(Anm.: Ev. Landesbischof Bedford-Strohm) handelt. Und beide rahmen partnerschaftlich einen muslimischen „Scheich“ ein.

    Am rechten Bildrand erkennt man noch eine wohl ebenfalls buntdeutsche Trulla aus der Begleitmannschaft, die sich für den Tempelbergbesuch fügsam bekopftucht hat…““
    http://altmod.de/?p=6342

    HIER NOCH EIN FOTO DER DEUTSCHEN CHRISTUSVERRÄTER

    Keiner der Bischöfe trägt Kreuz oder es steckt unter der Kutte. Bei Bischof schick sieht man noch die Kette vom links unterm Jackett versteckten Kreuz;

    die deutschen Weibsen artig mit Kopflappen…

    „Sie dürfen sogar in die Höhle unter dem Felsendom hinabsteigen, in der der islamischen Tradition zufolge der Prophet Mohammed nach einem nächtlichen Himmelsritt von Mekka hinüber betete. Yusuf Natsheh, Vertreter der muslimischen Behörde Waqf, die über den Tempelberg wacht, schildert seine muslimische Sicht der Dinge…“
    http://www.dw.com/de/katholische-und-evangelische-bisch%C3%B6fe-in-jerusalem/a-36107155
    Mit Kurzvideo(3:32 Min. gesamt) – kaum sind die Dhimmi-Bischöfe beider Konfessionen vom Tempelberg ´runter, sind ihre Kreuze wieder zu sehen.

  56. #26 gerswind782; Ich weiss nicht, welches alte Dorf du genau meinst, Welfen verbinde ich mit, nix ist doofer …. Beim besagten handelt es sich um ein Dorf in der Umgebung von Nürnberg Mittelfranken.

    #46 KDL; Für sowas wird unser harterarbeitetes Geld zum Fenster rausgeschmissen. Wenn, wer auch immer hier ne Woche lang mitlesen würde, der hätte genug Tips, wie er mit den Typen umgehen muss. Es wird trotz Millionenausgaben dafür eh nix passieren, weil diese (teils) Schwerverbrecher kaum mal überhaupt zu spürbaren Strafen verurteilt werden. Schliesslich muss erst bei mehr als 3 Jahren abgeschoben werden. Deshalb fallen die Strafen alle so aus, dass man nicht drüber kommt. Dass es aber nen Ermessensspielraum auch nach unten gibt, davon haben die zuständigen natürlich noch nie gehört.

  57. hauptwache-102.html
    #20 sophie 81 (29. Okt 2016 21:03)

    Montag zum Amtsgericht, 30 Euro Bearbeitungsgebühr und Austritt aus der Evangelischen Kirche abgeben.
    So einfach ist das im Kalifat Al-Kraft.
    Dann noch schnell weiter zur Post und Mitgliedsantrag für die AfD abgeben.

    Tschüß Kässmann, tschüß Bedford-Strohm.
    Hallo Frauke, hallo Björn!

    ———————————————–

    Cool AfD Beitritt.
    Total uncool: Austritt aus einer christlichen Kirche.

    Glückwunsch!
    Da können sich die Musels freuen:
    Wieder ein christlicher Depp, der nicht im Stande ist zu seiner Kirche zu stehen,- und zu seinem Glauben!

    Wir Christen sollten zusammen halten!
    Ich gehe auch nicht jeden Sonntag in die Kirche,
    aber ich weiss wo ich verortet bin.

    Ich bin katholisch und wähle AfD!

    Du lieber Himmel…

  58. #93 Canis Lupus (29. Okt 2016 23:59)

    Cool AfD Beitritt.
    Total uncool: Austritt aus einer christlichen Kirche.

    Glückwunsch!
    Da können sich die Musels freuen:
    Wieder ein christlicher Depp, der nicht im Stande ist zu seiner Kirche zu stehen,- und zu seinem Glauben!

    Wir Christen sollten zusammen halten!
    Ich gehe auch nicht jeden Sonntag in die Kirche,
    aber ich weiss wo ich verortet bin.

    Ich bin katholisch und wähle AfD!

    Du lieber Himmel…
    ……………………………………
    1. Was haben die Verräter am Glauben (Evangelisch und Katholische) Kirche noch mit dem Christentum zu tun?
    2. Ich bin aus dem Käsemann-Verein ausgetreten, aber immer noch Christ.

    „Wenn der jüngste Tag nicht kommt, so wird der Türke bald kommen und so mit uns umgehen, dass wir sagen werden: Hier war einmal Deutschland.“
    Dr. Martin Luther

    Martin Luther hatte das schon richtig erkannt, als er schrieb (Originaltext):
    Erhalt uns,Herr, bei deinem Wort
    und steur des Papsts und Türcken Mord,
    die Jesum Christum, deinen Sohn
    stürzen wollen von seinem Thron.

    In seinen beiden „Türkenschriften“ von 1529 und 1530 stellt Luther fest: „Der Türke [Musel] ist ein Diener des Teufels, der nicht allein Land und Leute verdirbt mit dem Schwert, sondern auch den christlichen Glauben verwüstet.“

  59. “Kardinal Reinhard Marx und Bischof Bedford-Strohm auf dem Tempelberg in Jerusalem….
    Zu einem Bischof – sei es ein katholischer oder ein lutherischer – gehört doch unveränderlich das Kreuz, das sichtbar auf der Brust getragen wird. Oder irre ich? Wo ist das bei unseren beiden deutschen Oberchristen abgeblieben? Hat man ihnen das geklaut?“

    -Und bevor der Hahn drei Mal gekräht hat….
    ……werdet ihr eure Kreuze versteckt haben ?

    Einfach armselig dieser Verrat an Jesus!

  60. #14 Tom62 (29. Okt 2016 20:54)

    „Barmherzigkeit und Nächstenliebe“ sind nämlich ausgerechnet nicht die Dinge, die die Wurzel oder die Mitte des christlichen Glaubens ausmachen.
    ….„Gute Werke“ kann jeder Atheist und jeder Buddhist oder wer auch immer sonst tun, ohne daß ihn das zu einem Christen macht.

    Deine Kommentare sind immer lesenswert. Ich schätze sie sehr.

    Aber diesmal hast Du es so genau auf den Punkt getroffen, besser geht es nicht.

    Wir könnten heute in einer wunderbaren Welt leben. Wir habe so viele Erkenntnisse, über das Leben, über Zusammenhänge, so viele Dinge, die man nicht mehr ernsthaft rückgängig machen kann.

    Denke nur an die Dampfmaschine. Die funktioniert, dank Wissenschaft, dank vernünftigem, rationellen Nachdenken, daran gibt es nichts zu zweifeln und keinen Einspruch.

    Der Islam hingegen lebt in einer Welt, die eine Scheibe ist, viertausend Jahre alt. Davfor gab es nichts, nach islamischer Denke…

    Wie lächerlich ist diese Weltanschauung gegenüber unserem Wissen ?

    Und wir lassen uns nun überrennen von diesen Steinzeit-Primitivlingen ?

    Ach, ich habe leider nicht genug Worte, das perfekt darzustellen. Dein Kommentar ist dagegen so viel mehr wert als mein hilfloses Gestammel.

    Bitte mehr davon !

  61. Zitat aus Dr. Penners Brief:

    Unter diesen Umständen sollten verantwortungsbewußte Bürger, die an der Erhaltung des freiheitlichen demokratischen Rechtsstaates interessiert sind, unbedingt aus der Evangelischen Kirche austreten.

    Sehr geehrter Dr. Penner, diesen Schritt habe ich schon längst vollzogen und es war mir ein innerer Reichsparteitag, aus dieser linksextremen Körperschaft des öffentlichen Rechts auszutreten!

  62. #97 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (30. Okt 2016 00:16)

    Die Musels haben Amerika „entdeckt“ und die (allgemeine/spezielle) Relativitätstheorie entwickelt. Ausserdem haben sie die Ammoniaksynthese erfunden und waren als erste Menschen auf dem Mond. Das Higgs-Boson (eigentlich Achmed-Boson) wurde auch von ihnen im Kernforschungszentrum Timbuktu nachgewiesen – Allah sei gepriesen! Jedes Jahr gehen die Nobelpreise in Medizin, Physik, Chemie und Wirtschaftswissenschaften an diese herausragenden Wissenschaftler aus Kloranien.
    Was wären wir nur ohne den muselmanischen Erfindungsgeist und die Genialität der Bückbeter?!

  63. #33 Babieca (29. Okt 2016 21:20)

    Währenddessen der Gargoyle, der Wasserspeier, der fiese Geist, im Winkel hockt – um mal im apokalyptischen, kirchlichen, europäisch tradiertem vertrautem Bild zu bleiben – :

    „Der Dekan ((Jörg Breu, ed.)) vergab seinem Schäfchen huldvoll, erwartet aber eine Stellungnahme des ersten Bürgermeisters Erich Odörfer (CSU). „Ich frage mich: Wie wollen wir hier in der Stadt in Zukunft miteinander umgehen und welche Kultur wollen wir dabei pflegen?“

    Bin spät dran heute.
    Aber woran erinnert mich dieser Kommentar ?
    Ich mußte spontan daran denken, wie ich 1984 Schloß Schönhausen besuchte.

    Es gab dort (gibts vielleicht heute noch) einen großen künstlichen Teich. Installiert war dort eine Wasseorgel, muß ma sich ähnlich vorstellen wie eine Lichtorgel in einer Disco der 70er Jahre.

    Stündlich spielte dort über Lautsprecher ein Verantwortlicher Händels Wassermusik.

    Die Wasserogel spritzte im Takt der Musik Strahlen in den Teich, so wie eine Lichtorgel Lichtstrahlen verteilte.

    Das war imposant, so imposant, daß ich es nach mehr als 30 Jahren nicht vergessen habe.

    Was bringt uns der Islam ?

    Die Lichtorgel des Köpfens ? In allen Facetten ?

    Musik ist unislamisch. Also köpfen im Takt rhythmischer Gruppendynamik ?

    Hat mit Glauben, mit dem ich nichts anfangen kann, nichts zu tun.

    Zitat

  64. #58 Maria-Bernhardine (29. Okt 2016 22:00)

    Wieder mal unsere copy and past Meisterin.

    Manchmal nicht verkehrt.

    Aber ich warte immer noch auf eine Antwort im alten Kieler thread.

    Fällt schwer, der Wahrheit ins Auge zu sehen ?

    Tja, so ist nunmal die Realität.

    Deine Beiträge habe ich mal geschätzt. Wir kämpfen immerhin um die selbe Sache, irgendwie.
    Aber, was Du abläßt, ist nur noch grober Unfug.

    Stell Dich mal der Realität !

  65. #77 Babieca (29. Okt 2016 22:58)

    Tja, ich darf in Indien z.B. kein Automechaniker sein, obwohl ich das mal gelernt habe und besser kann als jeder Mechaniker in Indien.

    Aber so sind halt die Gesetze. Einen Job, den auch ein Inder ausführen kann, darf kein Fremder ausführen.

    Da steckt ein Sinn dahinter. Find ich gut.

  66. #93 Canis Lupus (29. Okt 2016 23:59)

    Cool AfD Beitritt.
    Total uncool: Austritt aus einer christlichen Kirche.

    Glückwunsch!
    Da können sich die Musels freuen:
    Wieder ein christlicher Depp, der nicht im Stande ist zu seiner Kirche zu stehen,- und zu seinem Glauben!

    Wir Christen sollten zusammen halten!
    Ich gehe auch nicht jeden Sonntag in die Kirche,
    aber ich weiss wo ich verortet bin.

    Ich bin katholisch und wähle AfD!

    Schade, daß Du so begrenzt bist im Denken.

    Wir fliegen zum Mars, die Musels scharren in der Wüste.

    Das allein reicht an Argumentation.

    Dein Gott und Dein Glauben in allen Ehren, träum nur weiter und bete Deinen bronzezeitlichen Wüstengott an. Hat er Dir schon mal geholfen ? Ich meine wirklich, nicht nur mit mentaler Unterstützung, die letztlich Deinem Gehirn entsprungen ist ?

    Die Antwort mußt Du mir nicht geben. Ich kenne sie. Sie ist nein.

    Mit etwas mehr Vernunft ist mehr zu bewegen.

  67. Der sich pfiffig dünkende Maisack glaubt die eigenen gestreuten verlogenen Parolen der staatlichen Gesinnungspresse.Maisack ,Maisack wenn dir man da nicht ein Irrtum unterläuft.Lieber Maisack,wir sind weder gewillt noch erpicht darauf Vögeln wie dir unser Land zu überlassen,stillehalten war Gestern,dummdeutsch war Gestern,Frechheiten zu dulden war Gestern,der Riemen ist runter.Wir werden unsere Heimat und Kultur verteidigen.

  68. #107 Kampfhund (30. Okt 2016 01:14)

    Ja, schön gesprochen. Mal Dampf abgelassen.
    Aber leider nicht sehr realistisch.

    Wenn ich daran denke, wie ich mal nach einer Legida Demo Spießruten laufen mußte und von Antifas, die skandierten, sie müßten sich neu formieren und danach wie die Hasen liefen…

    Nein, so einfach ist es leider nicht.

  69. #109 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (30. Okt 2016 01:24)

    P.S. um mein Leben und das meiner zierlichen Partnerin nicht gefährden zu müssen, haben wir uns von diesem Gesindel sogar anspucken lassen müssen.

    Starke Sprüche kommen immer gut an. Aber im echten Leben sieht das leider noch ganz anders aus.

  70. OT

    weil in eigener Sache.
    Maria-Bernhardine hat mich im Kieler thread persönlich mal wieder aufs übelste beleidigt.

    Das tut mir nicht weh. Das kann ich mit einem wissenden Lächeln abtun.

    Aber sie behauptet dort Dinge, die nicht der Wahrheit entsprechen.

    Auch das könnte ich wissend mit einem Lächeln abtun.

    Allerdings lesen hier tausende Menschen mit, die nur lesen, keine Kommentare schreiben.

    Und deshalb lasse ich mich hier nicht unwidersprochen diskreditieren, verleumden und beschimpfen.

    Es ist schon schlimm genug, daß wir uns hier nicht einig sind, obwohl der Feind genau da steht, wo wir nicht stehen, nämlich auf der anderen Seite.

    Daß wir uns wegen kleinlicher Ansichten bekämpfen, ist sowas von kontraproduktiv. Mitlesende linke, Grüne, schwarze Spinner können eigentlich nur in die Hände klatschen und feixen.

    Und dann kommt eine engstirnig, in ihrem Denken sehr eng begrenzte ältere Dame, nämlich Maria-Bernhardine daher und macht alles kaputt, was wir argumentativ seit langer Zeit aufzubauen versuchen.

    Muß das sein ?

  71. #101 Roadking (30. Okt 2016 00:32)

    #97 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (30. Okt 2016 00:16)

    „Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen“

  72. Dativ

    Wohl schon Recht,nein so einfach ist es leider nicht.Wir müssen aber auch den Wandel nicht klein reden,die Dinge ändern sich,die Menschen beginnen die Realität am eigenem Leib zu erfahren.Das bis dato Abstrakte wird zum Erlebten und somit zur realen Bedrohung.Der Mensch lernt meist nur gründlich durch Erfahrungen,die wird er jetzt machen.

  73. #112 lorbas (30. Okt 2016 01:45)

    Dahin werden wir wohl zurückkehren. Leider.
    Der Weg ist schon geebnet.

    Das menschliche Gehirn hat sich leider nicht so schnell entwickelt wie seine Erkenntnisse.

    Ganz viele unserer Reaktions- und Denkprossezesse sind immer noch auf dem Niveau der steinzeitlichen Jäger und Sammler.

    Das ist das große Plus des Islam.

    Nachdenken und zu Schlüssen kommen ist im Islam nicht gefragt.
    So mancher Couchpotatoe reicht es auch, sich zu empören. Nachdenken ? Nee, danke.

    P.S. wo bleibt Maria-Bernhardine ? Ich würde das gern mal sachlich ausfechten.

  74. #115 Sartoria (30. Okt 2016 01:59)

    Danke !

    Besser sachlich bleiben, sage ich dazu.
    Diskutieren über unterschiedliche Ansichten finde ich spannend.
    Beschimpfen ist hingegen kontraproduktiv, bringt nur unserem gemeinsamen Feind Pluspunkte.

    Ja, wir könne hart diskutieren. Das sollte uns auszeichnen. Das ist positiv.
    Konstruktive Diskussion mit Respekt vor jedem einzelnen und seinen Ansichten, das ist etwas, was der Islam nicht kann.

    Sollen wir uns wirklich auf dessen Niveau begeben ?

  75. Nur ’ne Frage:
    Womit verdienen die Kirchen mehr?
    Wenn sie den Rentnern in der Kirche den Klingelbeutel vor die Nase halten oder mit der Migranten-/Integrationsindustrie per Caritas und Diakonie?

    Die Kirchen sind doch schon immer jedem Despoten/Diktator in den A…. gekrochen – vom Adel im Mittelalter bis zu Hitler.

  76. So nun ist es wieder soweit, wir haben gerade die Stunde vom Frühjahr wieder zurückgeschenkt bekommen. Irgendwie drängen sich mir da Parallelen ganz anderer Art auf. Die ‚Geschenkten ‚ haben uns noch nie gefehlt!

  77. Übrigens, eine schöne Eselsbrücke zu diesem Thema fand ich immer: Anfang der Sommerzeit, stellt der Café-Besitzer die café-Stühle v o r das café, kommt die Winterzeit werden sie wieder z u r ü c k gestellt.
    Mal sehen, wer sich in den kommenden Zeiten noch vors Café zu sitzen traut.

  78. #12 Freiheit1821
    Da bin ich ganz Ihrer Meinung.
    Bin letztes Jahr aus der Kirche ausgetreten, aber meinem Glauben an Jesus Christus bleibe ich weiterhin treu.

  79. Ich habe eine Anzahl evangelisch-protestantischer Glaubensbrüder.
    Alle sind aus dieser Pseudokirche, die den Namen JESU CHRISTI verächtlich macht und die Reformation in ihr Gegenteil verkehrt, ausgetreten.
    Christen feiern die Reformation, d.h. die Rückführung der Christenheit und ihrer Kirche zu ihren Wurzeln.
    Die EKD-Bonzenschaft brüstet sich frech mit der Deformation, der ihnen anvertrauten Kirche, die nun zwar in der Welt Anklang findet, jedoch weitestgehend vom Heiligen Geist verlassen ist, da in ihr die Götzendiener ihre antichristlichen Lehren von der Kanzel tropfen lassen.
    Darum:
    … Gehet hinaus aus ihr, Mein Volk,
    dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden
    und nichts empfanget von ihren Plagen!
    Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel
    und GOTT denkt an ihren Frevel – Offb. 18:4-5.

  80. #94 King_Kufar (30. Okt 2016 00:03)

    Wie war das nochmals mit dem „Made in Germany“? Sollte auch Ächtung sein, keine deutschen Artikel in England mehr zu kaufen!

    Und was machten die Deutschen draus? Bessere Qualität zum günstigeren Preis und schnell wurde aus dem Schandsatz ein Qualitätssiegel!

    Die Moslems sollen aufpassen, daß der Haarschnitt und die zwei unterschiedlichen Schuhe nicht zum Markenzeichen der Deutschen avancieren und die Moslems wieder die Gelackmeierten sind!

  81. Die, die bei Mazyeks Rede in der Kirche in der ersten Reihe sitzen, könnten ihm demonstrativ die Schuhsohlen zeigen. Dazu müsste man natürlich die Füße hochlegen können. Effektiver ist es, den Schuh auszuziehen und ihm entgegen zu halten.

  82. An dem Tag wo dieser Kloranversteher Mazyek auch nur einen Furz in der evangelischen Kirche lässt, ist bei mir Schluss mit Kirche.

    Glauben ist nicht Kirche !

  83. @ #122 bet-ei-geuze (30. Okt 2016 02:23)

    …MERKEL!

    TRIEBE, FEIERN, LÄRMEN, GAMMELN, PFUSCHEN

    Merkel: „Ich habe gerade mit Frau Özoguz darüber gesprochen. Ich glaube, wir haben von Gastarbeitern ein wenig übernommen,

    ++daß man in Restaurants auch draußen sitzt,

    daß man ein bißchen lockerer an die Dinge herangeht, dass man offener sein kann und daß nicht mehr alles so sehr genormt ist.

    Das hat den Deutschen auch ganz gutgetan und sie haben mitgemacht.

    Ganz so emotional – insbesondere, wenn man aus dem Norden kommt – sind wir vielleicht immer noch nicht, aber es wird besser. Wir haben also doch gewisse Inspirationen angenommen.“
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2015/12/2015-12-07-rede-60-jahre-gastarbeiter.html

  84. https://www.facebook.com/events/1665491220407444/

    Wir flöten Aiman Mazyek eins. Wir finden der dritte Bürgermeister von Altdorf hat vollkommen Recht. Das ist der falsche Tag, der falsche Ort und die falschen Umstände für so eine Veranstaltung.
    Bringt Blockflöten mit. Wir pfeifen auf die Political Correctness. Eine Schweinerei darf und muss als solche bezeichnet werden.
    Michael Stürzenberger, einer der bekanntesten Islamkritiker Deutschlands hat seine Unterstützung zugesagt.
    Kommt mit uns auf die Straße.
    Für unsere Heimat, unsere Traditionen und unsere Werte.

  85. Das Wort Islamschweinerei von dem Bürger-
    meister ist schon gar nicht so falsch.

    Allerdings empfinde ich das eher als eine
    Beleidigung des Schweins wenn dieses in einem
    Wort mit dem unverdaulichen Islam genannt
    wird. Dafür ist dieses Tier gegenüber dem wi-
    derlichen Islam viel zu wertvoll. Man sollte
    es nicht beschmutzen mit dem Unwort Islam.

    Es wäre treffender gewesen, wenn der Bürger-
    meister das Wort Islamsauerei benutzt hätte,
    denn es ist in der Tat eine ganz große Sauerei
    was uns unser verräterisches Politpack aus
    Schwarz, grün, rot und linken mit der Islam-
    sauerei in unserer deutschen Heimat einge-
    brockt hat.

  86. Sauerei stammt vom weiblichen Schwein ab!

    Dann lieber:

    feuchte, stinkende Erde
    ammoniakhaltige Strohhalme
    Ausscheidungen

    Liste darf beliebig erweitert werden!

  87. Bedford_Strohm predigt während Mazyek in einer Kirche zu Gange ist derweil sicher in einer Moschee?

  88. Bedford-Strohm ist SPD. Also Scharia-Partei-Deutschlands. Kein Wunder also.

    Wenn ich mir alte Diskussionen mit Mazyek durchlese (Völkermord an den Armeinier = Lüge) dann sehe ich die (S)PD Leute in guter Tradition mit der (N)PD und der NSDAP.

    Die Ideoloigie dieser selbstzerstörerischen Partei names SPD (auch genannt Arbeiterverarschung) ist nicht tot zu bekommen.

    Nichteinmal die Folterkeller der Gestapo konnten die SPD-Oberen zur Raison bringen.

    Hitler und seine Schergen waren begeisterte Isalmanhänger. Wie die jetzige SPD.
    Seit dem Abgang von helmuth Schmidt ist diese Partei am Ende.

    Von der Schmitd-Partei zur Scharia-Partei

Comments are closed.