Print Friendly, PDF & Email

conneislandDie von ihrem moralischen Mehrwert überzeugte linke Szene in Leipzig reibt sich derzeit verdutzt die Augen, dass manche ihrer exotischen Menschengeschenke sich nicht so zu benehmen wissen, wie man es angenommenen hatte. Alle Menschen sind doch gleich, hatte man bis dahin gedacht, gleich gut oder schlecht erzogen, sodass über Gut und Böse sozusagen nur die statistische Wahrscheinlichkeit entscheidet.

Und was Sexismus angeht, so waren es gerade linke Theoretikerinnen (nur -innen in diesem Fall), die überzeugt sind, dass Sexismus ein Phänomen der gesamten deutschen Gesellschaft ist und nicht nur eines von Köln. Nun bleiben seit einiger Zeit dem Szenetreff „Conne Island“ (Foto oben) in Leipzig Connewitz die Frauen weg, und die Linken begreifen langsam, dass die Ursachen jenseits der statistischen Wahrscheinlichkeit liegen könnten. Keine Frau schätzt es schließlich, auch linke nicht, wenn sie Grapschern ausgesetzt ist und die Genossen Männer politkorrekt zur Seite schauen. Begonnen hatte es wie immer, mit viel Enthusiasmus und Naivität, geschlechterübergreifend.

Nach Beginn der Flüchtlingskrise wurden von dem Club Initiativen ins Leben gerufen, um den Geflüchteten bei der Ankunft in Deutschland behilflich zu sein. Die Flüchtlinge bekamen für 50 Cent Einlass zu den Veranstaltungen, es wurden Deutschkurse und andere Hilfen angeboten. Doch nach und nach stellte sich Ernüchterung ein. In einer Stellungnahme von Conne Island heißt es:

[…] Gemeinsam zu feiern und im Zuge dessen wie von selbst eine Integration junger Geflüchteter im Conne Island zu erreichen, stellte sich als recht naiver Plan heraus.

Man scheint so ein bisschen verzweifelt und möchte ungern zugeben, dass sich alle Vorbehalte und Warnungen der bööösen “Rechten“ bestätigen; muss aber trotz allen rhetorischen Verrenkungen genau das eingestehen.

So ist weiter zu lesen:

Uns zur Problemlage so explizit zu äußern, fällt uns schwer, da wir nicht in die rassistische Kerbe von AfD und CDU/CSU schlagen wollen. Die Situation ist jedoch derart angespannt und belastend für viele Betroffene und auch für die Betreiber_innen des Conne Islands, dass ein verbales Umschiffen des Sachverhalts nicht mehr zweckdienlich scheint.

Schmerzhaft mussten die Linksverblödeten/innen erkennen, dass andere Gesellschaften durchaus andere Werte entwickeln und vertreten können bzw. unsere Werte wie Toleranz, Einstellung gegen Gewalt, Respekt gegenüber Frauen anders sehen können. Die deutsche Linksschickeria, die sich für den bunten Nabel der Welt hält, war erschrocken.

Das Onlineportal Tag24 schildert Eindrücke vom letzten Wochenende:

Nach und nach meldeten sich fünf Gäste bei den Polizisten, die angetanzt und bestohlen worden waren. Dabei verschwanden unter anderem ein Rucksack und ein Handy. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die beiden Nordafrikaner. In dem linksalternativen Club war dieser Vorfall aus der Polizeimeldung kein Einzelfall. Seit Monaten haben sie massive Probleme mit Flüchtlingen und Ausländern, die sich auf den Partys und Veranstaltungen nicht zu benehmen wissen.

Deshalb gingen die Verantwortlichen jetzt an die Öffentlichkeit, um darauf aufmerksam zu machen, dass die Probleme mit der Integration von Flüchtlingen vielschichtiger sind, als von vielen Linken angenommen und „dass mit dem Tragen eines „Refugees Welcome“-Beutels eben nicht automatisch alle Probleme und Konflikte gelöst sind.“ […] „Die stark autoritär und patriarchal geprägte Sozialisation in einigen Herkunftsländern Geflüchteter und die Freizügigkeit der westlichen (Feier-)Kultur bilden auch bei uns mitunter eine explosive Mischung. Sexistische Anmachen und körperliche Übergriffe sind in diesem Zusammenhang im Conne Island und in anderen Clubs vermehrt aufgetreten – auch mit der Konsequenz, dass weibliche Gäste auf Besuche verzichten, um Übergriffen und Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen.“

Die Linken setzen jetzt auf mehr Sicherheitspersonal, also im Prinzip auf dasselbe Mittel, das auch auf dem Münchner Oktoberfest zur Anwendung kam und zum nächsten Silvester in Köln geplant ist. Trotzdem müssen die Linksblöden nicht traurig sein, sie dürfen ihr Weltbild behalten. Solche Maßnahmen richten sich – so die Betreiber – selbstverständlich gegen alle Personen, die sich nicht an die Regeln halten, „ungeachtet seiner / ihrer Herkunft“.

Siehe auch:

» Michael Paulwitz in der JF: Linke im Realitätsstreß

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

172 KOMMENTARE

  1. Dabei verschwanden unter anderem ein Rucksack und ein Handy

    aber, aber, im Sozialismus gehört doch alles allen, oder?
    Und hier ist doch jeder so reich, dass er einen Materiellen Verlust leicht verschmerzen kann.
    Und überhaupt, sind materielle Güter per se nicht „Schlecht“ ?
    Komisch, wenn es an die eigenen Dinge oder die eigene Wäsche geht, sind sie plötzlich nicht mehr „Links“ und rufen sogar die Polizei

  2. Mein Leipzig lob ich mir! Es ist ein klein Paris und bildet seine Leute.

    Johann Wolfgang von Goethe, 1749 – 1832

    Und auch Leipziger DumpfbackInnen lernen dazu, denn aus Conne Island wird Conne Islam!

    Und nun, Ihr linksgrün-pädophilen Nichtsnutze mit Antifa-Hintergrund? In die ideologische Zwickmühle Eures eigenen Unfugs geritten?

    Wie immer, wenn linksgrün-pädophile Nichtsnutze mit Antifa-Hintergrund auf die wirkliche Realität abseits der Antifa-StuhlkreisInnen treffen, wird es ideologisch arg eng!

    Denken wir an Scherer8, wo linksgrün-pädophilen Nichtsnutze mit Antifa-Hintergrund von Libanesen auf die Fresse bekamen und plötzlich nicht wussten, wo die Libanesen wohnen. Da ist es doch mutiger für die linksgrün-pädophilen Nichtsnutze mit Antifa-Hintergrund, Farbeutel auf Verbindungshäsuer zu werfen, was, Ihrlinksgrün-pädophilen Nichtsnutze mit Antifa-Hintergrund?

    Oder an das Café Edelweiss im „Görli“, das so schön antirassistisch war, bis Zigeuner den Park um das Café als öffentliche Toilette benutzten. Da wurden die linksgrün-pädophilen Edelweisser aber ganz böse Nazi!

    Und nun Conne Islam. Ja, Ihr linkgrünen Antifa-DumpbackInnen, die Einschläge kommen auch für Euch Nichtsnutze näher und Ihr dürft Euch nicht wehren, sonst seid Ihr Nazis! 🙂

  3. Die frage ist doch was machen bzw wohin gehen die linken sozialpädagogikstudentinnen denn zum feiern wenn sie nicht mehr in ihre antifaclubs gehen können weil dort mobs von illegalen vergewaltigern auf sie warten?

  4. Wie ähnlich sind die Werte-Vorstellungen doch… 😉
    am Ende machen alle die Türen zu… da hilft kein Geld … 😉
    siehe:
    Duisburg Marxloh bald überall, *Danke liebe Islam-Mutti Merkel*
    ( der Islam gehört *nicht* zu Deutschland !! ) ab 9:30
    https://youtu.be/POMiLSd3UbU

  5. Wann wird die kinderlose StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth sagen, dass es allein in Leipzig mehr Vergewaltigungen gibt als in Köln zu Silvester? 🙂

  6. #3 Tormentor (11. Okt 2016 16:16)

    aber ehrlich mal, meins – deins. Das sind doch bürgerliche Kategorien.

  7. Spätestens wenn es an den Geldbeutel geht, hört die Toleranz auf. Das pekuniäre Motiv dürfte heute eines der kulturübergreifendsten Motive überhaupt sein, auch über alle Parteigrenzen hinweg.
    In einem Club bleiben zuerst die Frauen weg, dann die Männer und schliesslich auch die Einnahmen. Und wenn der Club schon an die Öffentlichkeit gehen muss, dann scheint die Lage schon sehr prekär zu sein.

  8. #5 Restorat Libertas (11. Okt 2016 16:19)

    Die frage ist doch was machen bzw wohin gehen die linken sozialpädagogikstudentinnen denn zum feiern wenn sie nicht mehr in ihre antifaclubs gehen können weil dort mobs von illegalen vergewaltigern auf sie warten?

    Kein Vergewaltiger ist illegal! Black Sperm welcome!

  9. Frauen sind gefühlvolle Wesen. Die Rationalität ist oftmals ausgeblendet. Jetzt ist eben angesagt, einen Lernprozess zu durchlaufen. Ich kenne das aus meinem Umfeld. Bis auf die total links-grün verblödeten fetten unattraktiven Emanzen kommen so nach und nach auch die normalen Frauen zur Vernunft.

    Es dauert, aber die Realität kommt überall an.

  10. #10 Eurabier (11. Okt 2016 16:20)
    #5 Restorat Libertas (11. Okt 2016 16:19)

    Die frage ist doch was machen bzw wohin gehen die linken sozialpädagogikstudentinnen denn zum feiern wenn sie nicht mehr in ihre antifaclubs gehen können weil dort mobs von illegalen vergewaltigern auf sie warten?

    Kein Vergewaltiger ist illegal! Black Sperm welcome!
    ++++++++
    Wir bekommen Menschen geschenkt … aber schön, dass die Gut-Dumpf-Backen hoffentlich das Unkraut zu sich anziehen… 🙂

  11. Ein bißchen Schadenfreude schadet hier nicht, aber wir haben wirklich nichts gewonnen, wenn ganz Deutschland wie das Cottbuser Tor aussieht, und wir dann auf die Linken zeigen können.

    Es bleibt dabei: wir müssen verhindern, daß es jemals so weit kommt. Eine weitere BRD, die uns vor dem vom Sozialismus angerichteten Chaos rettet, gibt es nämlich nicht.

  12. #11 afd-sympathisant (11. Okt 2016 16:23)

    „Bis auf die total links-grün verblödeten fetten unattraktiven Emanzen kommen so nach und nach auch die normalen Frauen zur Vernunft.“

    gut ausgedrückt.

  13. Ja ja, was kostet schon die Welt, wenn andere sie bezahlen müssen? Oder auch: Wie billig es doch ist, mit dem Blut, den Schmerzen, der Angst und dem Vermögen anderer Menschen sein eigenes kleines, schmutziges Ego aufzumästen bis es platzt…

    Wie schön, dass es endlich die Schmarotzer empfindlich und persönlich trifft! Hoffentlich geht’s an dieser Front noch lange intensiv weiter!

  14. Um andere Kulturen verstehen zu können, nuß man in der Lage sein, vom eigenen hohen Roß herunterzusteigen und ihnen überhaupt zuhören. Linke sind wie das berühmte volle Glas. Die wissen schon alles, da paßt nichts mehr rein. Und auf solcher Torheit werden weitreichende politische Entscheidungen basiert. Es ist wahr, daß ein solches Volk zu dumm ist für wirkliche Demokratie. Aber wer soll’s an ihrer Stelle richten? Also schnurstracks rein in die nächste Katastrophe.

  15. #4 Eurabier ,

    sie haben sich gewehrt und offensichtlich richtig geprügelt mit den Typen. Hinterer können sie gern von Missverständnis reden oder so. Erstmal haben aber wohl einige der Männer dort ihre Frauen wirklich verteidigt, so wie es jeder anständige und kampffähige Mann tut.Und die Mädels sind in großer Zahl weggeblieben.Es ist keineswegs so, dass sich alle Frauen, nicht mal linke Frauen an diese Invasoren ranwerfen.

    In den USA sind weiße Frauen die Gruppe die am allerwenigsten Beziehungen mit Männern anderer Herkunft eingeht. Weiße Männer sind da offener als weiße Frauen und all die anderen Gruppen, Schwarze, Latinos und Asiaten noch wesentlich aufgeschlossener, wenn es um gemischte Beziehungen geht. Und das nach der ewigen Propaganda im TV und Kino – blonde weiße Frau, cooler Schwarzer, weißer Depp – abgehängt, die nun auch hier verstärkt einsetzt.

  16. Juso Vorschlag Bremen zur Befriedung der Gesellschaft:

    BREMEN. Die Jungsozialisten der SPD (Jusos) in Bremen haben bei ihrer Landesmitgliederversammlung am 8. Oktober die Entwaffnung der Polizei gefordert. Deren Landeschef David Ittekkot sieht in dem Vorstoß eine Erhöhung der Sicherheit: „Unbewaffnete Streifenpolizisten können bürgernäher agieren, da sie von der Bevölkerung weniger bedrohlich wahrgenommen werden.“
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/jungsozialisten-fordern-entwaffnung-der-polizei/

    „Diese Forderung wurde gestellt mit freundlicher Unterstützung der libanesischen Familie Miri“, ist man geneigt hinzuzufügen.

  17. Die nichtsnutzigen GroßmäulerInnen von Conne Islam noch im Januar:

    http://www.conne-island.de/news/182.html

    Die Politik der sächsischen Landesregierung und die Arbeit der sächsischen Sicherheitsbehörden ist nicht geeignet rassistische, nazistische und neurechte Positionen zu bekämpfen oder rechte Gewalttaten einzudämmen. Im Gegenteil, sie fördern mit ihrer Verharmlosung nazistische Ideologien, rassistisches Denken und verhöhnen zusätzlich deren Opfer.

    Das Conne Island unterstützt daher weiterhin antifaschistische Initiativen, den Protest gegen LEGIDA und die Solidaritätsaktionen für alle Betroffenen von nazistischer und rassistischer Gewalt in Connewitz, Leipzig, Sachsen und darüber hinaus.
    (Informationen: http://www.roter-stern-leipzig.de)

    Linke und links-alternative Gruppen, Kneipen und Veranstaltungsorte werden
    gemeinsam weiter dafür sorgen, dass Connewitz ein Ort für Hedonismus und emanzipatorischen Gesellschaftskritik bleibt.

    Nur zu, Ihr Nichtsnutze, aber lasst die Frauen besser zuhause! 🙂

  18. Tja, mein Mitgefühl liegt so weit unter mir, das guckt in der Südsee schon wieder raus.
    Diese linken SchmarotzisInnen benötigen den Realitätsinput sehr direkt und sehr massiv, sonst begreifen sie es sowieso nicht. Und wenn bei denen beim Begreifen der Realität ein paar auf der Strecke bleiben, Schwund gibt es immer.Hauptsache der Rest hat es dann begriffen.

  19. In einem Punkt haben die Antifant*innen recht . Sexismus ist ein weltweites gesellschaftliches Problem, auch in DE. Auch wenn nicht mehr so plump wie früher, aber doch vorhanden. Allerdings würde ich die Frauenverachtung der Muslime nicht unbedingt der Frauenverachtung in Europ/DE gleichsetzen. Es sind nicht alle Menschen gleich, aber manche gleicher als andere. Ob das allerdings die islamschwindeligen, deutschhassenden Antifanten verstehen, wer weiss.

  20. Bei sowas ist ein schmunzeln immer garantiert genau wie die Blindgänger, die eine Bürgschaft unterschrieben haben und jetzt traurig gucken weil Zahlemann&Söhne angesagt ist

  21. Tja, berechtigte Kritik wird, wenn es nicht von den linken Gutmenschen kommt,sofort als Rassismus abgetan,jetzt betrifft es sie selbst und wie kommt man dann aus der Rassismusnummer raus, wenn man alles Vorherige als Diffamierung und Fremdenhass abtut.
    Tja,da müssen wohl einige ihr bisheriges Rosarotes Weltbild überarbeiten.
    Schadenfreude? Eigentlich nicht,es betrifft ja auch immer die Opfer,Genugtuung schon…

  22. #11 afd-sympathisant (11. Okt 2016 16:23)

    Es dauert, aber die Realität kommt überall an.

    Es ist wie mit dem Führerscheinneuling, der in der Kurve an einem Wald an Marterl für die Toten vorbei rauscht und immer noch glaubt diese Kurve würde locker 120 km/h vertragen.

  23. #22 Marie-Belen

    Alle Menschen sind klug – die einen vorher, die anderen nachher.
    Voltaire hat’s gesagt…

  24. Linksgrüner Materialismus (ja, bewußt Materialismus, weil vom Idealismus, wo die Idee, der tiefe philosphische Ansatz, dahinter steht, ist hier nichst zu spüren) trifft auf islamischen Mystizismus, zwei völlig unterschiedliche Weltanschauungen prallen aufeinander.

    Da keine der beiden Gruppen jeweils nur einen Teil der Anschauung der anderen akzeptiert, kommt es natürlicherweise dazu, dass das Stammesrecht aktiviert wird. Es gibt ja sonst keine gemeinsame Grundlage. Bei den Invasoren kommt, was ja immer ausgeblendet wird, hinzu, dass die eben nicht diese europäischen Regeln in ihrem Stammesrecht verankert haben, egal, wo man politisch steht.

    Zwangsläufig kommt es zu den Übergriffen, sind ja eh alles ungläubige, noch dazu welche, die ihre eigene Heimat nicht lieben. Dies erscheintt nicht nur uns unehrenhaft, sondern auch denen. Ein Grund mehr, zuzuschlagen. Die Frauen dieser Szene haben dann gefääligst fröhlich die Schere zu machen, die Kerle Handys, Geld und Wertsachen ordnungsgemäß abzuliefern.

    Bis jetzt ist noch viel zu wenig passiert, kommt noch mehr, wird daß doch den einen oder anderen zwingen, seinen Lebenswandel mal zu überdenken. Wer allerdings dazu nicht fähig sein sollte, der wird in dem bevorstehenden Kampf einfach nur als Biomasse auftreten und untergehen.

    Natürlich ist jeder Übergriff ein Übergriff zuviel. Manchmal ist es aber notwendig, durch eigenes Leid zum Umdenken gezwungen zu werden.
    Niemand kann seinem Schicksal entfliehen und niemand kann sagen, die Wahrheit sei sein.

    Dem linksgrünen Ego tut es sehr weh, feststellen zu müssen, daß der erklärte Feind Recht behalten wird, sich irren zu können ist aber nunmal eine menschliche Eigenschaft. Noch menschlicher ist allerding die Eigenschaft, aus seinen Irrtümern und Fehlern zu lernen. Gerade dies vermißt man in der Bunten Republik immer mehr.

    Vielleicht dämmert es der Antifa an der einen oder anderen Stelle langsam, dass für sie in der angestrebten muslimischen Weltherrschaft kein Platz ist?

  25. #11 afd-sympathisant,

    ja,die meisten Frauen wollen nicht gern anecken.Ich denke, dass da das eigentlich richtige und natürliche Gefühl von Frauen schutzbedürftig zu sein,unseren Gegnern voll in die Hände spielt.Der Begriff verdreht hilft da vielleicht weiter.Etliche sind verdreht, weil sie verdreht wurden.Und ich denke auch, dass es Hoffnung für viele gibt, die zur Zeit noch vollkommen programmiert wirken. Conne Island – sogar dort also. Puh!Man stelle sich mal vor wo die nun wären, gäbe es nicht dieses synthetische rechtsllinks Ding. Ganz einfach mit vielen von uns auf der Seite ihrer Frauen gegen die Zudringlinge. Aber – das geben sie sogar zu, ihre Angst rechts zu wirken ist riesig. Es zeigt sich, was Gruppendruck und Angst so alles mit Menschen machen, deren spontane und richtige Reaktion im Nachhinein eines Wortschwalls zur „richtigen Einordnung“ in den politisch gesteckten Rahmen bedarf.

  26. Marie-Belen:
    Ich antwortete natürlich auf Ihren Beitrag #25 und nicht, wie versehentlich geschrieben, #22
    Pardon.

  27. #25 Marie-Belen ,

    Programmierbar sind auch die Intelligenten und auf die hat man es auch besonders abgesehen. In der linken Szene fallen aber natürlich auch massenweise ziemlich dumme Suffköppe herum, die aber für Randaleaktivitäten gut genug sind.

  28. Internationaler Weltmädchentag Weg mit Pink!

    Dass Frauen mit rosa und pinken Produkten bombardiert werden, trägt eher nicht zur Ermächtigung bei. Und doch ist pink ausgerechnet die Farbe des heutigen Weltmädchentags.

    Der Berliner Funkturm ist auch dabei, ein Phallussymbol in Pink.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/internationaler-weltmaedchentag-weg-mit-pink/14670350.html#kommentare

    Mich würde mal interessieren wie ein Turm aussehen soll ohne an einen Phallus zu erinnern.

  29. Ha,ha, angeblich gibt es doch nicht so viele sogenannte “ Flüchtlinge “ in Sachsen, und die wenigen machen dann so viel Stress, oder was, könnte wetten in anderen Antifa Clubs in Deutschland geht das ähnlich so zu, aber nicht vergessen, es gilt die linke Devise

    Arsch huh, Zäng ussenande

    an dieser Stelle hier nochmal die Liste der Mitglieder der Antifa

  30. Nun werden endlich einal die Richtigen bereichert und beglückt! Manche brauchen eben etwas viel länger um der Realität zu begegenen, oder sehen ganz einfach so furchtbar aus, dass all die Rapefugees einen großen Bogen um sie machen.

  31. Conne Islam will zu Silvester ein internationales Solidaritätsfest auf der Kölner Domplatte veranstalten aber Nele, Gunne und Sophia wollen plötzlich nicht mehr!

  32. #24 Tolkewitzer (11. Okt 2016 16:35)
    Es wird wohl nicht mehr lange dauern, da läuft Antifa nicht mehr gegen sondern mit Pegida.
    ++++++++
    Ja… daran habe ich auch gedacht… aber diese SA antifa Schmarotzer sind auch dafür zu doof…

  33. #21 Eurabier

    Linke und links-alternative Gruppen, Kneipen und Veranstaltungsorte werden gemeinsam weiter dafür sorgen, dass Connewitz ein Ort für Hedonismus und emanzipatorischen Gesellschaftskritik bleibt.

    Daran hatte ich in Bezug auf Linke noch nie Zweifel. Aber gut, dass es von den Verantwortlichen selbst bestätigt wurde.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hedonismus

    „“Hedonismus bezeichnet zumeist eine philosophische bzw. ethische Strömung, deren Grundthese lautet, dass einzig Lust bzw. Freude und die Vermeidung von Schmerz bzw. Leid intrinsisch oder final wertvoll sei(en). Im Gegensatz zu dem philosophischen Verständnis wird im alltagssprachlichen Gebrauch mit dem Begriff Hedonismus häufig eine nur an momentanen Genüssen orientierte egoistische Lebenseinstellung bezeichnet. In diesem Sinne wird der Begriff Hedonismus oft abwertend gebraucht und als Zeichen der Dekadenz interpretiert.“

  34. #26 Heisenberg73 (11. Okt 2016 16:36)

    Am Schönsten ist es doch, wenn es die Verursacher selbst trifft.
    —————–
    Das sehe ich auch so. Leute, die so fanatisch für die Flutung Deutschland mit notgeilen aggressiven Moslem-Söldnern eingetreten sind wie unsere Links-Verstörten, sollen das nun gefälligst auch selber ausbaden.

  35. Es ist diesen Illegalen – Kriminellen naemlich egal wer sie bemuttert, lachen tun sie ueber alle wo so dumm sind!

  36. Da hätte das linke Pack mal bei Genossen (oder besser: Komplizen) anfragen können, wo so ein „linksalternatives Projekt“ seine liebe Not mit Libanon-Rockern hat.

    Mir wäre es natürlich weit lieber, gäbe es derlei Sorgen in Deutschland nicht: Aber dem Gesindel gönne ich das. Hätten die verstrahlten Mädels und Bürschlein mal besser Mami und Papi gefragt – die sind auch gern mal linkfggrüngutmenschlich, haben aber auch keinen Bock auf „Dachpappe im Vorgarten“.
    😉

  37. #37 Waldorf und Statler

    An Nr. 20 der Antifa-Mitglieder steht ein „Jan Kotz“
    Nomen est omen…

  38. #39 Eurabier (11. Okt 2016 16:52)

    Conne Islam will zu Silvester ein internationales Solidaritätsfest auf der Kölner Domplatte veranstalten aber Nele, Gunne und Sophia wollen plötzlich nicht mehr!
    ———————–
    Verstehe nicht, warum. Kein Mensch ist doch illegal und Grapscher haben doch auch ihre Würde und auf jeden Fall gilt doch unser Grundgesetz für die, welches heißt: JEDER Grapscher kann in D Asyl beantragen. Dazu ist Grapschen keinesfalls strafbar, also erlaubt.

  39. Das sind doch nur bedauerliche Einzelfälle. Kein Grund zur Panik. Die Gesellschaft ist schuld, da die afro-arabischen Jungbullen nicht richtig integriert wurden. Bitte kein Generalverdacht. Deutsche Männer sind genauso schlimm. Alle sind gleich. Alle wollen Frieden und Liebe.

    Bis das verblödete Linksvolk merkt, dass es auf dem falschen Dampfer war, ist es natürlich zu spät. Es muss noch viiiel schlimmer werden, bevor der bequeme Durschnitts-Dussel- Deutsche merkt, wohin die Teise gehen wird.
    Eben sagt doch ein Kollege zu mir, dass ihm die Merkel hier lieber sei, wenn man die Zustände anderswo bedenkt. Er hat immernoch nicht begriffen, dass Merkel dafür verantwortlich ist, dass wir hier auch „Zustände“ kriegen werden!
    Armes Vaterland…

  40. Ist das Gebiet nicht „Bullenfreie Zone“ ?

    Ich stell mir grad vor von dort kommt ein Anruf bei der Polizei an und die sagen, dass sie erst Rassisten/Nazis bekämpfen müssten…

    die würden doch aufheulen das nicht der „Club“ (Oder „Insel der Seligen“) vorrang vor allem anderen hat…

  41. ➡ Bei einer Willkommensparty für Flüchtlinge auf dem Eventschiff Township in Bonn soll es sexuelle Belästigungen gegeben haben.

    Trinkst Du noch oder fickst Du schon?!

    Bei einer Willkommensparty für Flüchtlinge in Bonn soll es sexuelle Belästigungen gegeben haben. In einem Schreiben entschuldigt sich der Verein Refugees Welcome dafür, dass Frauen von Männern ungefragt angefasst worden seien.

    Bonn.

    Bei einer Willkommensparty für Flüchtlinge auf dem Eventschiff Township in Bonn soll es sexuelle Belästigungen gegeben haben. Die Vorfälle sollen bereits am 7. November 2015 stattgefunden haben.

    Das geht aus einem Entschuldigungsschreiben des Vereins Refugees Welcome e. V. hervor, der die Party organisiert hatte. Darin heißt es unter anderem „Auf der Party wurden unserer Beobachtung nach diverse Frauen von Männern belästigt, ungewollt angefasst oder unangebracht angegangen. Dafür möchten wir uns als Mit-Veranstalter in aller Form entschuldigen.“

    Die Bonner Polizei wusste bislang nichts von den Übergriffen, einen Tag nach der Party sei nur ein Handtaschendiebstahl auf dem Schiff angezeigt worden. Inzwischen hat das Kriminalkommissariat 12 Ermittlungen aufgenommen und bittet Teilnehmer der Party oder Zeugen der Vorfälle, sich unter der Telefonnummer (0228) 150 zu melden.

    https://derkritischekommentator.wordpress.com/2016/01/07/trinkst-du-noch-oder-fickst-du-schon/

  42. OT
    Imad Karim hat was für uns…

    Imad Karim hat tagesschaus Foto geteilt
    4 Minuten ·
    Das habe ich dort geschrieben aber ich finde diesen Kommentar von mir dort nicht mehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Schaut bitte nach, wer von Euch Zeit und Lust hat.

    __________________________________

    Oh tagesschau, das ist wirklich peinlich. Ihr beleidigt unsere Intelligenz und das Schlimme, Ihr merkt nicht mal aber unsere Trost: Durch das Nichtanmerken beleidigt Ihr Eure Intelligenz, sofern sie durch die political correctness nicht bereits weggezüchtet ist.
    Ich, Imad Karim, halblibanese und Halbsyrer, Jemand, der weiß, dass Sie die UNWAHRHEIT sagen.
    Armes Deutschland, ein großartiges , einst aufgeklärtes Land wird von seinen Kindern, die sich für GÖTTER halten, totgelogen und der Barbarei des religiösen Fanatismus des Mittelalters geopfert.

    Ich weiß was Eure „FLÜCHTLINGE“ von Deutschland halten. Sie lachen Deutschland aus. Diese „Flüchtlinge“, wenn ich mit ihnen arabisch rede, halten die Deutschen für IDIOTEN. Und wenn ich sie frage warum sie die Deutschen für IDIOTEN halten, dann antworten sie mir auf Arabisch

    ?? ???, ?? ??? ??? ???? ???? ?????? ?? ??? ????? ????? ???? ??? ???? ????? ??? ???????. ???? ?? ?????? ???????? ????? ??????? ??????? ???? ??????? ???? ???? ????? ???? ????? ???? ????? ??????? ?? ?? ????? ?????? ????? ?? ????

    Also übersetzt hört sich ihre Antwort so an:

    weder Hund, Katze oder Mensch lässt seine Familie allein, wenn sie in Gefahr ist. Wir VERARSCHEN die deutschen IDIOTEN und sie glauben uns. Allein die Tatsache, dass sie uns glauben, zeigt, wie eingebildet sie sind und wie sehr sie abgehoben haben. Aber das ist gut so, denn in paar Jahren bekommen wir die Einbürgerung dann werden wir ihnen zeigen und sie dazu erziehen, die wahre Religion anzunehmen ob sie wollen oder nicht.

    WÜRDEN EURE FLÜCHTLINGE DAS LAND; DAS SIE AUFNAHM, RESPEKTIEREN UND SCHÜTZEN, WÜRDEN SIE SICH IN IHREM LAND NICHT GEGENSEITIG UMBRINGEN UND DAS SEIT 1400 JAHREN . EURE (HEILIGE) FLÜCHTLINGE WÜRDEN ZUMINDEST DIE WAFFE NEHMEN UND IHR LAND VERTEIDIGEN, IN DEM SIE GEBOREN SIND!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Aber daran denkt kein an political correctness erkrankter Kollege von Ihnen!!!!

  43. Passt zum Thema:

    Der Bürgermeister der Gemeinde, Volker Rohm, wirft der Landesregierung von Baden-Württemberg vor, „auf der ganzen Linie versagt“ zu haben. Die Zahl der Asylbewerber hatte sich von rund 500 in kurzer Zeit auf 1000 erhöht. Eine Bundeswehrkaserne musste innerhalb weniger Stunden als Quartier hergerichtet werden. Die kleine Gemeinde habe die Grenze der Belastbarkeit erreicht.
    Bürgermeister Rohm berichtet von wachsenden Sorgen der Bevölkerung. Ob vor dem Supermarkt, auf den Straßen oder am Fußballplatz, überall würden fremde Gesichter das Alltagsbild prägen. „Vor allem beim Supermarkt treffen die Kulturen aufeinander“, berichtet der Bürgermeister. Es sei schwer, mit den Menschen in Kontakt zu kommen. „Integration ist nicht immer einfach“, sagte Volker Rohm unlängst in einem Interview mit Stern-TV. „Wichtig ist, den Leuten klar zu machen, sie sind hier Gast, sie sind hier willkommen. Aber sie haben durchaus auch Pflichten. Das heißt, sie müssen sich sowohl was Weltbild, was Toleranz, aber auch was das eine oder andere Verhalten betrifft, an unsere Standards gewöhnen.“
    Um ein gemeinsames Miteinander möglich zu machen, hat die Gemeinde eine Art Knigge für Flüchtlinge verfasst und auf ihrer Internetseite veröffentlicht.
    ➡ Da geht es beispielsweise darum, Ware im Supermarkt erst zu bezahlen, bevor man sie mitnimmt oder öffnet.
    ➡ Oder nach 22 Uhr die Nachtruhe zu achten,
    ➡ jungen Frauen nicht nachzustellen,
    ➡ nicht nebeneinander auf der Straße zu laufen, wenn Gehwege fehlen,
    ➡ Fahrräder nicht mit den Füßen abzubremsen,
    ➡ oder „die Notdurft“ nicht in Gärten und Parks zu verrichten.

    http://mobil.n-tv.de/politik/Fussgaenger-benutzen-bei-uns-die-Fusswege-article16097846.html

    Hier die aktuelle Fassung der Hardheimer Benimm-Regeln:

    „Liebe fremde Frau, lieber fremder Mann!
    Willkommen in Deutschland, willkommen in Hardheim. Viele von Ihnen haben Schreckliches durchgemacht. Krieg, Lebensgefahr, eine gefährliche Flucht durch die halbe Welt. Das ist nun vorbei. Sie sind jetzt in Deutschland. Deutschland ist ein friedliches Land.
    Nun liegt es an Ihnen, dass Sie nicht fremd bleiben in unserem Land, sondern ein Zusammenleben zwischen Flüchtlingen und Einwohnern erleichtert wird.
    Eine Bitte zu Beginn: Lernen Sie so schnell wie möglich die deutsche Sprache, damit wir uns verständigen können und auch Sie ihre Bedürfnisse zum Ausdruck bringen können.
    In Deutschland leben die Menschen mit vielen Freiheiten nebeneinander und miteinander:

    Es gilt Religionsfreiheit für alle.
    Frauen dürfen ein selbstbestimmtes Leben führen und haben dieselben Rechte wie die Männer. Man behandelt Frauen mit Respekt.
    In Deutschland respektiert man das Eigentum der anderen. Man betritt kein Privatgrundstück, keine Gärten, Scheunen und andere Gebäude und erntet auch kein Obst und Gemüse, das einem nicht gehört.
    Deutschland ist ein sauberes Land und das soll es auch bleiben! Den Müll oder Abfall entsorgt man in dafür vorgesehenen Mülltonnen oder Abfalleimer. Wenn man unterwegs ist, nimmt man seinen Müll mit zum nächsten Mülleimer und wirft ihn nicht einfach weg.
    In Deutschland bezahlt man erst die Ware im Supermarkt, bevor man sie öffnet.
    In Deutschland wird Wasser zum Kochen, Waschen, Putzen verwendet. Auch wird es hier für die Toilettenspülungen benutzt. Es gibt bei uns öffentliche Toiletten, die für jeden zugänglich sind. Wenn man solche Toiletten benutzt, ist es hierzulande üblich, diese sauber zu hinterlassen.
    In Deutschland gilt ab 22 Uhr die Nachtruhe. Nach 22 Uhr verhält man sich dementsprechend ruhig, um seine Mitmenschen nicht zu stören.
    Auch für Fahrradfahrer gibt es bei uns Regeln, um selbst sicher zu fahren, aber auch keine anderen zu gefährden. (Nicht auf Gehwegen fahren, nicht zu dritt ein Rad benutzen, kaputte Bremsen reparieren und nicht mit den Füßen bremsen).
    Fußgänger benutzen bei uns die Fußwege oder gehen, wenn keiner vorhanden, hintereinander am Straßenrand, nicht auf der Straße und schon gar nicht nebeneinander.
    Unsere Notdurft verrichten wir ausschließlich auf Toiletten, nicht in Gärten und Parks, auch nicht an Hecken und hinter Büschen.
    Mädchen und junge Frauen fühlen sich durch Ansprache und Erbitte von Handy-Nr. und Facebook-Kontakt belästigt. Bitte dieses deshalb nicht tun.

    Auch wenn die Situation für Sie und auch für uns sehr beengt und nicht einfach ist, möchten wir Sie daran erinnern, dass wir Sie hier bedingungslos aufgenommen haben.
    Wir bitten Sie deshalb diese Aufnahme wertzuschätzen und diese Regeln zu beachten, dann wird ein gemeinsames Miteinander für alle möglich sein.“
    Stand: 06.10.2015

  44. Schutzsuchender konnte von Deutschland aus für mehrere Monate in die Türkei:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158688067/Die-mysterioese-Tuerkei-Reise-des-Dschaber-al-Bakr.html

    Ein erster Hinweis darauf könnte eine mysteriöse Reise des Bombenbastlers in die Türkei geben. Nach Informationen der „Welt“ gehen die Ermittler davon aus, dass sich al-Bakr im Sommer mehrere Wochen, eventuell sogar Monate, in der Türkei aufgehalten haben soll.

    Erst Ende August soll der anerkannte Asylbewerber demnach wieder in die Bundesrepublik zurückgekehrt sein.

  45. #24 Tolkewitzer (11. Okt 2016 16:35)
    Es wird wohl nicht mehr lange dauern, da läuft Antifa nicht mehr gegen sondern mit Pegida.
    ++++

    Bitte nicht!

  46. So richtig zufriedenstellend ist das Ergebnis noch nicht.
    Die müssen erst richtig sturmreif ge/begrapscht werden, bis der komplette Versand (sofern überhaupt vorhanden) wieder einsetzt.
    Ja ich weiß. Gehirn benutzen ist heutzutage „Nazi“.
    Da kommt ihr aber nicht drum herum.
    Ähnliche Meldungen werden wir wohl bald auch auch von der Rigaer’94 zu lesen bekommen.

  47. #35 Apusapus (11. Okt 2016 16:49)

    Ich habe vor Jahren einige Linke gekannt, die auch im fortgeschrittenen Mannesalter zumindest finanziell noch am Rockzipfel ihrer Mütter hingen, irgendwie die Trotzphasen und Pubertät nicht erfolgreich durchlaufen hatten, und die sich deshalb kindisch freuen konnten, nach aus heutiger Sicht harmlosen Aktionen, wie z.B. dem Rülpsen in eine Notrufsäule.
    Bezeichnend auch, daß einige von ihnen weiterhin die Fürsorge und materielle Sicherheit in Form einer Heirat mit einer Lehrerin anstrebten.

    Sie sind nie erwachsen geworden und konnten ihr Intelligenzpotential nicht ausschöpfen.

  48. Im Grunde genommen sind die täglichen Nachrichten wie ein Feuerwerk für die AfD.

    Hat jemals eine Partei, so wie jetzt die CDU, quasi täglich mit dem Rücken zur Wand gestanden?

    Und je länger dies anhält,
    desto mehr Wähler wird die CDU nicht nur bei der jeweilig nächsten Wahl verlieren, sondern viele dieser Wähler gehen ihr für lange Zeit verloren. Und sie haben es so verdient.

    Die AfD braucht eigentlich nur zuzuschauen und kann in Ruhe Kaffee trinken.
    Oder gute Musik hören, wie ich gerade 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=0si98XyV1JU&list=PLOqvRHlFstiE2B8FazTZyho64gWa-xwML&index=58

  49. Was soll das jetzt? Wollen sich die Refugee-Welcome-Schreihäls*Innen aus dem Staub machen? Über ein Jahr haben sie Realisten als Nazis beschimpft und jetzt kommt nur ein Upps? Wie wäre es mit einer Entschuldigung? Nein! Gerade jetzt sollte die „linke Szene“ komplett mit „Flüchtlingen“ geflutet werden. Alle linken Mädels sollen aus ihren Wohnungen gezerrt und zur großen Party geschleppt werden. Ohne Sicherheitsdienst. Erst Hurra schreien und jetzt wo das Kind in den absehbaren Brunnen gefallen ist, wird gekniffen? Von mir kein Verständnis.

  50. #52 Marie-Belen (11. Okt 2016 17:08)
    #35 Apusapus (11. Okt 2016 16:49)

    Ich habe vor Jahren einige Linke gekannt, die auch im fortgeschrittenen Mannesalter zumindest finanziell noch am Rockzipfel ihrer Mütter hingen, irgendwie die Trotzphasen und Pubertät nicht erfolgreich durchlaufen hatten, und die sich deshalb kindisch freuen konnten, nach aus heutiger Sicht harmlosen Aktionen, wie z.B. dem Rülpsen in eine Notrufsäule.
    ++++

    Das linke Drecksgesindel ist traditionell auf die Alimentierung Dritter angewiesen!

  51. Für die neueren PI-Leser etwas linksgrüne Idiotie von 2007:

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=632114

    Köln: Grünen-Politiker Hup ke wurde von Migrant angegriffen und als „Nazi“ beschimpft

    Der Kölner Bezirksbürgermeister Andreas Hup ke (Grüne) war vergangenen Sonntag nach dem Rolling-Stones-Konzert auf dem Weg zum Rudolfplatz, als ihn ein 34-Jähriger nach einer Zigarette fragte und bei der Gelegenheit Hup kes Brieftasche klauen wollte.

    Es kam zu Handgreiflichkeiten und Hup ke verfolgte den Mann. „Ich schrie ‚Polizei‘ und ‚Hilfe‘, doch auf der belebten Straße kümmerte sich keiner darum“, beklagt sich Hup ke. Ein Passant griff dann aber doch ein, der Dieb konnte festgehalten werden.

    Nach dem Eintreffen der Polizei erhob man von dem 34-jährigen Mann aus Irak die Personalien. Dann wurde er wieder laufen gelassen. Was Hup ke bei dem Vorfall allerdings besonders ärgert: „Ich musste mich von ihm auch noch als ‚Nazi‘ beschimpfen lassen.“

  52. Für die neueren PI-Leser etwas linksgrüne Idiotie von 2009:

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/amtschefin-nach-ueberfall-in-klinik-7862000.bild.html

    02.04.2009 – 01:10 Uhr

    Wie kaum eine andere setzt sie sich seit vielen Jahren für die Belange der Ausländer in Frankfurt ein. Jetzt wurde Helga Nagel (62), Leiterin des Frankfurter Amtes für multikulturelle Angelegenheiten das Opfer junger krimineller Ausländer.

    Dienstag Abend, gegen 22.20 Uhr. Helga Nagel kam erst spät nach Hause, es hatte wohl im Büro länger gedauert. Parkplatz gefunden, sie war auf dem Weg zur ihrer Wohnung, ging durch die Paul-Hindemith-Anlage.

    Oberhalb der Fürstenbergstraße passierte es dann: Sie ging durch eine Gruppe junger Männer, als sie plötzlich einen harten Schlag spürte, sofort zu Boden ging. Im nächsten Moment schon flüchtete die Bande – und die Amtleiterin bemerkte, dass ihre braune Lederhandtasche weg war.

    Helga Nagel kam verletzt in die Klinik, wo der Arzt u.a. einen Jochbeinbruch feststellte.

    Inzwischen fahndet die Polizei nach den Tätern – mindestens fünf junge Männer (18 – 25 Jahre), die alle dunkelhäutig, Kapuzenpullis getragen haben sollen.

    Helga Nagel leitet das Amt für multikulturelle Angelegenheiten seit 2001, setzt sich besonders dafür ein, das Migranten-Mütter schnell Deutsch lernen, um sich hier besser zurechtzufinden.

  53. Die Wandmalereien auf dem Foto sehen aus wie eine Kinderzimmerdekoration. Diese linken Kinder kommen mir mit ihrem Ausländerfimmel vor, wie Kleinkinder, die ein Nilpferd oder ein Schnippi Schnappi Krokodil im Plattenbaubadezimmer haben möchten.

  54. #36 vitrine ,

    auch so was, dieses Sexualisieren von Allem.
    Es gibt inzwischen Wörter, die ich meide, nicht weil sie wirklich ekelig sind sondern weil sie ekelig gemacht worden sind.Unsere Sprache und unsere Umgebung wird sozusagen entharmlost und auf Sexsexsex eingeschrumpft. Es ist unerträglich und selbst wenn man sich ziemlich fern vom Kulturmüll aufhält, bekommt man es irgendwie doch hineingedreht.

    Diese Sexualisierung, dieses Einengen auf den Trieb ist durchaus nicht befreiend sondern eines der Instrumente der Unterdrückung durch Regression.

    #45 2020 (11. Okt 2016 16:59)

    Ist das Gebiet nicht „Bullenfreie Zone“ ?

    Ich stell mir grad vor von dort kommt ein Anruf bei der Polizei an und die sagen, dass sie erst Rassisten/Nazis bekämpfen müssten…“

    Ein ganz entzückender Gedanke. Was für eine Demütigung.“Wir wolln keine Bullenschweine“ hihi.

    Allerdings muss es wirklich schlimm gewesen sein, wenn die dort zum allerletzte Mittel gegriffen haben und den Erzfeind um Hilfe baten.

  55. al-Bakr hatte vielleicht keine Lust zu sterben und hat sich von seinen Brüdern festnehmen lassen… davon gehe ich mal aus…?

  56. Trotzdem haben die Linken das Ziel der islamischen Ueberflutung erreicht. Begreifen die Antifamaedels jetzt dass sie nur fuer Propagandazwecke missbraucht worden sind und weiterhin dafuer missbraucht werden und nur dumme Statisten in diesem Menschenexperiment des grossen Austausches sind?

  57. #6 Restorat Libertas (11. Okt 2016 16:19)

    Die frage ist doch was machen bzw wohin gehen die linken sozialpädagogikstudentinnen denn zum feiern wenn sie nicht mehr in ihre antifaclubs gehen können weil dort mobs von illegalen vergewaltigern auf sie warten?
    ———————————————–
    Die Linkinnen und Grüninnen gehen trotzdem hin. Vielleicht gerade wegen der Ficklinge? 🙂

  58. #58 Spektator (11. Okt 2016 17:18)

    Die Wandmalereien auf dem Foto sehen aus wie eine Kinderzimmerdekoration. Diese linken Kinder kommen mir mit ihrem Ausländerfimmel vor, wie Kleinkinder, die ein Nilpferd oder ein Schnippi Schnappi Krokodil im Plattenbaubadezimmer haben möchten.

    Ja, das hat was davon. Das ist KINDISCH. Die Politik folgt Richtlinien, wie sie 14Jährige „fühlen“. Aber nicht, wie sie 37Jährige DENKEN.

  59. Uns zur Problemlage so explizit zu äußern, fällt uns schwer, da wir nicht in die rassistische Kerbe von AfD und CDU/CSU schlagen wollen. Die Situation ist jedoch derart angespannt und belastend für viele Betroffene und auch für die Betreiber_innen des Conne Islands, dass ein verbales Umschiffen des Sachverhalts nicht mehr zweckdienlich scheint. Wir halten eine Thematisierung der Problematik innerhalb der Linken für längst überfällig und wollen dem Rechtspopulismus nicht die Deutungshoheit in dieser Debatte überlassen.

    Das ist die Kernaussage. AfD, Pegida und CSU hatten und haben Recht, aber wir sind ja links und müssen deshalb auf ewig die Linken wählen, auch wenn die nicht unsere Interessen vertreten.

    Dann mal zu! Viel Spass mit der „Thematisierung von Problemen“ bei den ideologisch verblendeten Linken. Probleme, die das Pack seit nunmehr zwei Jahren öffentlich thematisieren.

    Vollpfosten!

    Wenn die Gülle reinschwappt, wird nach Mutti geschrien und selbst die ACABs gerufen!

  60. „Das Sein bestimmt das Bewusstsein“

    Und was ist mit dem Überbau?

    Die Basis sprach zum Überbau:
    „Du bist ja heut schon wieder blau!“
    Da sprach der Überbau zur Basis:
    „Was is?“

    Robert Gernhardt

  61. Die Leipziger Türsteherszene ist doch in der Hand von orietalischen Mafiaclans. Wenn die linken Vollidioten sich jetzt Security einkaufen, sind sie in ein paar Wochen nicht mehr Herr im eigenem Haus. Ich gönne es ihnen. Linke lernen nur durch Schmerz, wenn überhaupt. Und es muss richtig weh tun, sonst bringt das nichts.

  62. #67 Heisenberg73 (11. Okt 2016 17:29)
    Was machen „Flüchtlinge“, wenn sie gerade keine Heldentaten begehen?

    http://www.focus.de/politik/deutschland/heilbronn-polizei-hebt-drogenring-in-fluechtlingsunterkunft-aus_id_6056444.html
    +++++++
    Das Aufwachen unserer Gut-Dumpf-Backen wird schmerzlich werden…! 🙂
    Du meinst wenn sie kein Geld finden oder 90jährige beglücken…
    na… was wohl… auf Sozial-Amt gehen oder Urlaub im Knast machen… zur weiteren Ausbildung…
    wie so enttäuschte Islam-Mutti Gäste halt mit recht sind 😉

  63. #62 Biloxi (11. Okt 2016 17:22)
    Nach und nach meldeten sich fünf Gäste bei den Polizisten, die angetanzt und bestohlen worden waren.

    Das ist ja noch harmlos. Wartet mal, bis der hier erst kommt, „Der Würger von Conne Island“:
    http://www.filmposter-archiv.de/filmplakat/1954/wuerger-von-coney-island-der.jpg

    Ein gewisser Witz ist den linken ja gelegentlich nicht abzusprechen. „Conne Island“ mit der Anspielung auf Coney Island, jedem alten Jerry-Cotton-Leser ein Begriff, ist ganz nett.
    ———————————————–

    Irgendwann kommt die Realität auch bei den Linken an.
    Die Frauen bleiben weg im Conne Island?
    Ach nee – wart ihr Linken Spinner mal in ner arabischen Disco? Nein? Solltet Ihr mal machen. Dort tanzen nur Männer.

    Ist doch seltsam, dass gerade die Linken nicht erkennen, dass ihr Lebensmodell das ist, das von den islamischen Einwanderern am vehmentesten bekämpft werden wird.
    Links? Schwul-lesbisch? Frauenrechte? Gleichstellung? Leute, wo lebt ihr denn? Nichts davon wird bleiben, wenn die Islamisten herrschen.

    Ich kann meine Schadenfreude nicht verbergen. Will ich auch nicht.
    Es ist einfach schön zu sehen, wie die Realität sich Bahn bricht gegen jede ideologische Strömung.
    Und den A-Faschisten gönne ich den islamischen Faschismus. Da haben sie wirklich was zu kämpfen.

  64. Diese linken Naivlinge glauben, dass man sich den Menschen so erschaffen kann, wie man ihn will.

  65. Ich kenne ein paar Leute aus der linksalternativen Szene. Keine Gewalttäter, halt Leute mit AntiNaziSticker und veganer Ernährung. Nette Leute eigentlich, nur etwas verwirrt.

    Ich habe denen gesagt: Eure Kieze werden sich als erste verändern, zum einen weil es dort eine Partieszene gibt und die Polizei sich da oft zurück hält.

    Wie bestellt so geliefert.

  66. OT

    Die Angst geht um…

    „Hans-Peter Uhl
    CSU-Innenpolitiker prophezeit: „AfD wird stärkste Kraft im Bund, wenn…

    Der CSU-Innenpolitiker Hans-Peter Uhl hat vor einem weiteren Erstarken der AfD gewarnt, sollte Bundeskanzlerin Merkel nicht stärker auf die Sorgen der Bevölkerung eingehen.

    Dann stellt Uhl klar: „Wenn sie so weitermacht, wird die AfD drittstärkste, irgendwann zweitstärkste und vielleicht sogar stärkste Kraft in Deutschland“. Doch das dürfte man nicht zugelassen.“

    http://www.focus.de/politik/videos/hans-peter-uhl-csu-innenpolitiker-prophezeit-afd-wird-staerkste-kraft-im-bund-wenn_id_6056426.html

  67. #23 buntstift

    In einem Punkt haben die Antifant*innen recht. Sexismus ist ein weltweites gesellschaftliches Problem, auch in DE. Auch wenn nicht mehr so plump wie früher, aber doch vorhanden.

    Richtig, und dann gibt es auch noch den Sexismus von Frauen Männern (zum Beispiel den „Nerds“) gegenüber, der häufig extrem verletzend ist. Der äußert sich in perfiden Bemerkungen und Fragen, verächtlichem Grinsen, Lachen oder anderen nichtverbalen Beleidigungen. Da es aber „nur“ Männer betrifft, interessiert das keinen.

  68. Abwarten, liebe linksradikale, linksautonome Faschisten: das ist nur der Anfang! Irgendwann schließt sich ein (Flash-)Mob der von Euren Türstehern abgewiesenen Gäste zusammen und dann brennt die Hütte!

    Das dann aber auf die „Nazis“ zu schieben, wird ein Ding der Unmöglichkei. Und ganz insgeheim, wenn ihr abends im Kinderbettchen bei Euren Eltern liegt, werdet ihr wissen, wer Euer Feind ist. Morgens (für normale Menschen: mittags), steht ihr wieder auf und werdet unter jedem Stein nach Nazis suchen.

  69. Seit Monaten haben sie massive Probleme mit Flüchtlingen und Ausländern, die sich auf den Partys und Veranstaltungen nicht zu benehmen wissen.

    Andere Länder andere Sitten – andere Sitten andere Menschen…

    Schluss mit der Ponyhof-Idylle!

  70. #62 Biloxi (11. Okt 2016 17:22)

    Coney Island, jedem alten Jerry-Cotton-Leser ein Begriff, ist ganz nett.

    War auch meine erste Assoziation.

  71. #70 Chauvinismus jetzt (11. Okt 2016 17:46)

    Ich kenne ein paar Leute aus der linksalternativen Szene. Keine Gewalttäter, halt Leute mit AntiNaziSticker und veganer Ernährung. Nette Leute eigentlich, nur etwas verwirrt.

    Ich habe denen gesagt: Eure Kieze werden sich als erste verändern, zum einen weil es dort eine Partieszene gibt und die Polizei sich da oft zurück hält.

    Wie bestellt so geliefert.
    —————————————
    genau in dieser „Partyszene“ werden sich deine Kumpels umkieken.
    die Alternativen linken Penner konnten dort fast immer machen was sie wollten, nun wollen aber unsere neuen Heiligen auch mitmachen …

    dem Neeger Araber Afghane ist es egal … ob links oder rechts .
    auch die Wohnkieze werden sich verändern ..

  72. Man kann ein Kind tausendmal davor warnen, die heisse Kochplatte zu berühren, es nützt nichts. Erst wenn das Kind sich einmal die Finger verbrannt hat, reicht diese Erfahrung für das ganze Leben!

  73. Noch eine Prognose: Die Linken werden sich der Problematik auf Dauer nicht entziehen können und werden die Zuwanderung aus dem islamischen Raum als Problem erkennen.

    Das werden sie so aber nie sagen. Sie werden es Kampf gegen Sexismus nennen und die Feindschaft gegen uns nicht aufgeben. Ich denke das Bekennerschreiben zu Dresden, deutet in diese Richtung.

    Die Hochburgen, Berlin, Hamburg, Frankfurt, werden zu letzt folgen, weil die Szene dort groß, erfahren und radikal genug ist, einen eigenen Saalschutz zu organisieren. Bis zu einem gewissen Grad zumindest.

  74. #77 zille1952 (11. Okt 2016 17:54)

    nicht bei den Linken, die halten auch noch die andere Patschehand auf die Platte, schliesslich wolle man ja keine Vorurteile gegen Herdplatten haben

  75. Diese deutsche Linksschickeria sind keine Linken,sondern verwöhnte,kleine, bürgerliche,verlogene Spießer,
    die ihre verinnerlichte, gutbürgerliche Erziehung etc.
    lediglich kompensieren wollen , aber das wird ihnen nicht gelingen,denn sie werden ähnlich domestiziert werden, wie die Grünen.
    Der Terminus „Linker“ ist in diesem Kontext deplaziert.
    Homerisches Gelächter!

  76. WELT: Was hat al-Bakr in der Türkei gemacht?

    Ein erster Hinweis darauf könnte eine mysteriöse Reise des Bombenbastlers in die Türkei geben. Nach Informationen der „Welt“ gehen die Ermittler davon aus, dass sich al-Bakr im Sommer mehrere Wochen, eventuell sogar Monate, in der Türkei aufgehalten haben soll.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158688067/Die-mysterioese-Tuerkei-Reise-des-Dschaber-al-Bakr.html

    Da stimmt doch hinten und vorne gar nichts. Geheimdienstbeteiligung? ErdWAHN?

  77. 10 Eurabier (11. Okt 2016 16:20)
    #5 Restorat Libertas (11. Okt 2016 16:19)

    #Die frage ist doch was machen bzw wohin gehen die linken sozialpädagogikstudentinnen denn zum feiern wenn sie nicht mehr in ihre antifaclubs gehen können weil dort mobs von illegalen vergewaltigern auf sie warten?
    Kein Vergewaltiger ist illegal! Black Sperm welcome!

    Frauen, die es gern mit Farbigen treiben, nennt man in den USA (und anderswo)

    COAL – BURNER

    Ob das was mit Kohle zu tun hat?

  78. Brummbär erinnert sich:
    Ich kenn die Szene.Ich selbst habe vor vielen Jahren in Berlin da mittenmang gelebt.Ich
    hatte sogar eine
    wilde Kneipe in einem besetzten
    Haus.(Art Acker) vieleicht erinnert sich noch der Eine oder Andere.Im Gegensatz zu vielen der
    „Alten Kämpfer“ habe ich mich entwickelt.Irgend
    wann wurde mir die Verlogenheit und Brutalität
    -vor allem intern gegen „Abweichler“-klar und
    ich zog für mich die Konsequenz und ging meiner
    Wege.Die ewigen sinnlosen und verschwurbelten
    Plenen und „Aktionen“und „Projekte“,die ledig-
    lich der Daseinsberechtigung und Selbstreflekt-
    ion dienten,die mit sturer Selbstüberschätzung
    vorgetragenen ideologischen Halbwahrheiten
    brachten lediglich die erbärmliche Halbbildung
    und die Freude an Denunziation und Fraktioins-
    bildung ans Licht. Darum glaube ich auch nicht,
    dass die „Genossen“ da richtige Schlüsse ziehen.
    Es läuft auf endlose, sinnlose und bizarre
    Diskusionen hinaus,auf gegenseitige Beleidi-
    gungen,auf Gruppenmobbing und „fertigmachen“
    -meist der Schwächsten-hinaus.
    Tja,bis irgend eine der „Aktivist_innen“auf
    steht und den schönen Satz sagt:
    “ Ich koch dann mal Tee “
    Wer sich das nicht so richtig vorstellen kann:
    „Das Leben des Brain“von Monty Piton,
    da ist alles drin.

    Der Islam gehört nicht zu Europa !

    Hans-Heiner Behr

  79. Boah, da platzt einem ja der Schädel, wenn man dieses linke dümmliche Geschwurbelgesülze liest….
    ich kann nur sagen – Haha – auf das die Grabscherei komplett überhand nehmen soll, und alle linken Teddybärwerferweiber bereichert werden.
    Bestellt – geliefert.

  80. #62 Biloxi (11. Okt 2016 17:22)

    Ein gewisser Witz ist den linken ja gelegentlich nicht abzusprechen. „Conne Island“ mit der Anspielung auf Coney Island, jedem alten Jerry-Cotton-Leser ein Begriff, ist ganz nett.

    Ob die lieben Gäste aus Nafrika bei „Conne Island“ eher an Cunnilingus gedacht haben?

  81. Linksbunte Schmerzen

    Torbens Hund wurde beim Zigeuner in der Pfanne verrückt;
    Lea-Sophie wurde ungefragt vom Neger Mamadou gef äh beglückt.
    Nun weinen Torben und Lea-Sophie sich gegenseitig die Ohren voll
    und finden ein multikulti Deutschland gar nicht mehr so toll!
    Als die beiden ihr Leid im Plenum klagend vorgetragen,
    hieß es sogleich, sie dürften dies doch nicht so laut sagen.
    Ob es so stimme, müßte man ausführlich recherchieren,
    erst mit den Beschuldigten respektvoll parlieren.
    Die scheinheiligen Geflüchteten stritten die Vorwürfe ab,
    nannten die Opfer Nazis – diese sprangen die Autobahnbrücke hinab.
    Nun wurde eine linksbunte Beerdigung inszeniert:
    der Zigeuner mit Gitarre und Mamadou hat einen Tanz aufgeführt.
    Es waren die Gutmenschen und die Geflüchteten gemeinsam zufrieden,
    Torben und Lea-Sophie endlich schweigend in ihren Gräbern liegen.
    Und weil nächsten Samstag eine Demo gegen Rechts ist,
    bemalt man Plakate mit „Deutschland verrecke!“ in großer Schrift.

  82. #13 afd-sympathisant,

    nicht alle Frauen sind solche dämlichen Gefühlsdusler – mir ging Romantik und Gesülze immer schon auf den Keks. Aber vieles stimmt schon – manche jammern noch immer – oh, die Armen – ja, im Geiste.

  83. Ach, lasst mal – wenn die Mullahs hier erst für Ordnung sorgen, dann erledigt sich der ganze Links-Kram, incl. Gender-Sch… ganz von selbst.

  84. Haha, ihr Leipziger Linken, jetzt seid ihr gelinkt, denn die Rechten hatten recht!

    Aber, hey, Kopf hoch! Niemand ist unnütz, nicht mal ein Antifant! Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen!

  85. So ein Linker ist eben auch nur ein Rassist™

    Sich-bücken gegen Rassismus will er nicht, sich-ausrauben-lassen gegen Rassismus mag er nicht und „seine“ Olle soll der Fremde gefälligst auch nicht angrabbeln.

    Und weil das alles noch nicht reicht, zieht der stramme Linke eine Grenze um sein Habitat und stellt Grenzschützer in der Kleidung von Secus hin, die ihn vor feindlich gesinnten Eindringlingen verteidigen sollen.

    Äääähh…ja, der stramme Linke tut selber also genau das, was er bei Rechten soooo verabscheuungswürdig findet: Er schützt sich und die Seinen.

    Die Linken setzen jetzt auf mehr Sicherheitspersonal, also im Prinzip auf dasselbe Mittel, das auch auf dem Münchner Oktoberfest zur Anwendung kam und zum nächsten Silvester in Köln geplant ist.

    Ab- und Ausgrenzung von Aggressiven und Feindlichgesinnten ist nicht nur ein Menschenrecht, Ab- und Ausgrenzung ist in diesem Fall eine Menschenpflicht, Mensch ist ja schliesslich nicht alleine in seinem Habitat.

  86. #86 Bitterzart

    „Diese deutsche Linksschickeria sind keine Linken,sondern verwöhnte,kleine, bürgerliche,verlogene Spießer,
    die ihre verinnerlichte, gutbürgerliche Erziehung etc. lediglich kompensieren wollen (…)“

    Da ist viel Wahres dran. Zu meinem Leidwesen habe ich ein wenig Einblick in die in Wahrheit sehr traurige Szene. Tatsächlich kommen viele von denen aus bürgerlichem Elternhaus, viele von denen haben das Abitur. Das war´s dann aber auch. Einmal weg von den Eltern studieren sie, oft in Richtung Pädägogik oder musisch, MINT-Fächer selten. Im Ranking der Berufswünsche rangiert bei Frauen Tanzpädagogik ganz oben. In extrem vielen Fällen brechen sie das Studium ab oder stellen nach abgeschlossenem Studium fest, dass der Arbeitsmarkt sie nicht braucht. Dann werden sie eben freiberuflich Tanzpädagogin, Veganberaterin oder Heilpraktikerin. Sie fristen dann eine Existenz am Rande und lassen sich von den verhassten bürgerlichen Eltern Geld zustecken, die sie vor dem Jobcenter bewahren wollen. Mindestens die Hälfte von ihnen ist frei geschätzt in therapeutischer Behandlung ( sofern bereits über 25 Jahre alt ) .Bei den männlichen Exemplaren ist es ganz ähnlich, dort ist man gern freiberuflicher Musiker oder Tontechniker. Überhaupt hätte Sigmund Freud seinen Spaß mit denen. Sie verhäßlichen sich, tackern sich das Gesicht zu und schneiden sich die Haare schief, alles in Opposition zu den übermächtigen Eltern. Dabei würde es ihnen besser gehen wenn sie erkennten, dass ein Leben als Opposition nicht glücklich macht, im Gegenteil, man bleibt in Abhängigkeit gefangen.

  87. #8 Eurabier (11. Okt 2016 16:19)

    Wann wird die kinderlose StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth sagen, dass es allein in Leipzig mehr Vergewaltigungen gibt als in Köln zu Silvester? 🙂

    Darf man ihr eine kulturelle Bereicherung durch maximalpigmentierte „Fachkräft_Innen“ wünschen, oder ist das strafbewehrt?

    ➡ Mit Blick auf die Grünen-Politikerin Claudia Roth sagte Rainer Wendt, er brauche keine Abgeordnete, die „am einen Tag kreischend auf irgendwelchen Gleisen sitzt und die Polizei nervt“, kurz darauf bei linksradikalen Demonstrationen mitläuft „und am nächsten Tag wieder als Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages im Parlament sitzt“.

    Noch härter teilte der Polizeigewerkschafter gegen den Grünen-Politiker Volker Beck aus, der „das mit der Liberalisierung der Drogenpolitik für sich schon mal vorweggenommen hat und kurz darauf wieder als Besserwisser mit moralischer Attitüde im TV-Studio auftritt“.

    „Mir sind Leute suspekt, die zwar wissen, wie der Berliner Drogenmarkt funktioniert, aber keinen Kontakt zum Arbeitsmarkt hatten“, sagte Rainer Wendt. Er habe immer versucht, seine Kinder „von solchen Typen fernzuhalten“.

    Integration von 1,5 Millionen schaffen wir nicht

    Zudem kritisierte Rainer Wendt, dass sehr viele Politiker die negativen Folgen starker Einwanderung ignorieren. „Es kann nicht laufen, dass wir die Integration schon mal grundlegend vermasselt haben, und dann sagen, jetzt kommen 1,5 Millionen in kurzer Zeit, aber diesmal schaffen wir das.“ Er glaube das nicht

    Die Integration sei nicht zu schaffen, wenn es im Ruhrgebiet und anderswo arabisch geprägte Viertel gebe, „mit eigenen Friedensrichtern und in manchen Stadtteilen Berlins auch mit einer eigenen Straßenverkehrsordnung“.

    Zwar wird Wendt wegen seiner Kritik an zu hoher Einwanderung immer wieder verdächtigt, in der CDU falsch zu sein. Doch er sagt, seine Partei erlaube ihm abweichende Positionen. „Ich habe keinerlei Sympathie für die sogenannte Alternative für Deutschland, die müssen wieder schwächer werden.“

    Mit Blick auf den Grünen Volker Beck sagte der Chef der Polizeigewerkschaft Rainer Wendt:
    „Mir sind Leute suspekt, die zwar wissen, wie der Berliner Drogenmarkt funktioniert, aber keinen Kontakt zum Arbeitsmarkt hatten.“

    Rainer Wendt: Kinder fernhalten von Typen wie Volker Beck

  88. So denkt Mohammed aus Marokko: „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen.

    Silvester-Übergriffe in Köln : „Ist doch niemand gestorben“

    Die Spur der Verdächtigen aus der Silvesternacht führt zu marokkanischen Kriminellen. Schuldbewusstsein sucht man dort vergeblich.
    Mohammed findet das iPhone geil. Vielleicht klaut er bald wieder eins, um es zu verkaufen. So sorgt er nicht nur für sich, sondern auch für seine Familie in Marokko, bezahlt deren Miete und das Essen, das dort abends auf dem Tisch steht.
    Mohammed ist vor etwa vier Monaten in Köln-Kalk angekommen – aus Süditalien, wo er für einen Hungerlohn bei der Olivenernte half. Für ihn sah es auf WhatsApp und Facebook so aus, als gäbe es in Deutschland was zu holen.

    „Wir lungern herum, so wie zu Hause.“ Er lässt die weichen Schultern hängen, vergisst einen Moment lang, den Bauchansatz einzuziehen.
    Doch schnell besinnt er sich, drückt den Rücken durch und sagt:
    „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen. Die gibt es zwar auch in Marokko, in Köln aber bilden sie eine kritische Masse, vor allem an Silvester. „Ich habe aber niemanden begrapscht, ich musste arbeiten, leider.“ Er macht eine Geste – dreht die Hand einmal nach rechts um. Arbeiten heißt hier: klauen.

    Eine Untersuchung des Kölner Kriminalkommissariats 41 ergab: Von den mehr als 800 Marokkanern, Algeriern und Tunesiern, die zwischen Oktober 2014 und November 2015 in der Auswertung erfasst wurden, begingen 40 Prozent eine Straftat. Zum Vergleich: Bei Syrern lag die Quote bei unter 1 Prozent, bei Irakern bei 2 Prozent.

    Einige geben sich als Syrer aus, kommen mal in Flüchtlingsunterkünften unter, mal bei Bekannten, bisweilen finden sie Unterschlupf in einer Moschee, schlafen dort ein bisschen. Wenn der Muezzin ruft, flüchten sie auf die Straßen und an die Bahnhöfe, in die Parks und Einkaufszentren. Der öffentliche Raum, der jedem zur Verfügung steht, ist ihr Revier. Nicht wenige führen sich auf, als hätten sie hier das Sagen.

    „Sie behandelten uns wie Freiwild“, so beschrieben einige Opfer der Silvesternacht die Vorfälle. „Eine Ehefrau mit gültigen Papieren oder einer EU-Staatsbürgerschaft, das ist der Jackpot“, erklärt Mohammed. Es kommt ihm nicht in den Sinn, dass der Griff nach dem Busen alles andere ist als ein zielführender Annäherungsversuch. Mohammed wundert sich vielmehr, als er erfährt, dass die Öffentlichkeit über die Ereignisse in Köln bestürzt ist. „Es ist doch niemand gestorben oder so“, entgegnet er.

    In Marokko ist Mohammed der Sohn, von dem seine Mutter stolz erzählt. Er schickt ihr regelmäßig 100 oder 200 Euro, mit harter Arbeit verdient, behauptet er ihr gegenüber. Vielleicht macht er ihr weis, er habe ein Restaurant eröffnet oder eine Anstellung in der Fabrik bekommen. Er will nicht ins Detail gehen. Seine Mutter glaubt ihm. Solche Märchen vom Erfolg und dem besseren Leben in Europa erzählt man sich in den Wellblechhütten der Slums von Casablanca. Deshalb machen sich noch mehr junge Männer auf den Weg.

    Zwei Bäckereien, ein Restaurant und ein Versandshop, das ist das „marokkanische Viertel“ von Köln-Kalk. Die Community hier ist überschaubar.

    Die Männer im bunt gekachelten Gemeindezentrum der Düsseldorfer Omar-Ibn-al-Khattab-Moschee, ein paar Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt, können ebenfalls ein Lied singen von den marokkanischen Stressmachern. Die Hauptstraße heißt hier Nador-Straße, weil die meisten ihrer Einwohner aus der nordmarokkanischen Stadt Nador kommen.
    „Irgendwann fing es damit an, dass Schuhe geklaut wurden“, erzählt Moustapha Barkouki, Vorsitzender des Gemeindevereins. Sein schwarzer, flauschiger Bart ist von grauen Haaren durchzogen.
    Zwischendurch klopfen Mädchen mit Kopftüchern an die Tür und fragen, ob die Koranrezitationen aus den Lautsprechern etwas leiser gedreht werden könnten.

    Drei der ungezählten marokkanischen Taugenichtse Nordrhein-Westfalens haben Gleis 15 des Düsseldorfer Hauptbahnhofs zu ihrem speziellen Betätigungsort gemacht. Dort verkehren die Regionalexpresse mit großer Verspätung, sodass sich oft viele Leute auf dem schmalen Bahnsteig drängeln. Aus der Handtasche einer jungen Frau lugt eine Marlboro-Schachtel heraus. Sie telefoniert, ist unaufmerksam. Mimoun geht dicht an ihr vorbei, streift sie, ohne dass sie es bemerkt, und befördert mit den Fingerspitzen die Zigaretten in die eigene Hosentasche. Mimoun heißt in Wahrheit anders, doch selbst seinen Vornamen will er nicht verraten. „Sie hat nur zwei geraucht!“, ruft er, als er die Packung öffnet. Fünf Sekunden Triumph, bevor die Jungs die erste Zigarette anzünden. Mimoun trägt eine billige Jeans, eine grüne Jacke mit kunstfellgerahmter Kapuze. Seine Sportschuhe sind von einer preiswerten Marke. Die Hände sind flink, der Blick ist geschärft. Noch während er raucht, checkt er bereits die nächsten Opfer am Gleis. Der Bahnhof von Düsseldorf ist für ihn ein reich gedeckter Tisch.

    Aber Freitagabend ist hier nichts los. Keine Frauen weit und breit, keine iPhones zum Klauen. Mohammed starrt auf den Asphalt.

    „Was machst du hier, Mohammed?“

    Er blickt langsam auf: „Ich weiß es nicht.“

  89. Hammelpilaw fragte sich und uns um 18.15 Uhr:

    „Ob die lieben Gäste aus Nafrika bei „Conne Island“ eher an Cunnilingus gedacht haben?“

    Es ist stark davon auszugehen, dass die besagte Klientel weder mit dem genannten Begriff noch mit dem was er bedeutet, auch nur das Geringste anzufangen wissen.

    Das ist so, als würde man einem Menschenfresser auf Neu-Guinea die Finessen der Cuisine Française nahezubringen versuchen…

  90. Claudia Roth hat schon ihre Hilfe angeboten und will zu den nächsten Partys kommen – das wirkt einer sexualisierten atonischere naturgemäß entgegen.

  91. @ #33 Apusapus (11. Okt 2016 16:44)

    Mein Kompliment, exzellente Beschreibung des Ist-Zustandes der Linken.
    Ich kenne diesen Druck, erzwungen durch von kleine auf eingebläute Regeln und Riten. Und das bekommst Du nie wieder da raus.
    Nettes Beispiel ist ein Spruch aus Thailand:
    Du bekommst zwar das Mädel aus Der Bar, aber nicht die Bar aus dem Mädel.
    dara2007
    dara ist Thai und bedeutet Stern:-)

  92. Fakt ist und bleibt, dass sexistische Übergriffe, mackerhaftes Auftreten, antisemitisches, rassistisches und anderweitig diskriminierendes Verhalten im Conne Island nicht geduldet werden und jede Person, die sich nicht an unsere Regeln hält, des Eiskellers verwiesen wird – ungeachtet seiner/ihrer Herkunft.

    Man ersetze „Conne Island“ durch „Deutschland“ und „Eiskeller“ durch „Land“ und simsalabim da sieht man dass diese Linken eigentlich AfD wählen müssen.

  93. #110 ratio2010 (11. Okt 2016 18:39)

    Fakt ist und bleibt, dass sexistische Übergriffe, mackerhaftes Auftreten, antisemitisches, rassistisches und anderweitig diskriminierendes Verhalten im Conne Island nicht geduldet werden und jede Person, die sich nicht an unsere Regeln hält, des Eiskellers verwiesen wird – ungeachtet seiner/ihrer Herkunft.
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    Man ersetze „Conne Island“ durch „Deutschland“ und „Eiskeller“ durch „Land“ und simsalabim da sieht man dass diese Linken eigentlich AfD wählen müssen

    HAHAHAHAHAHAHAHA!!!

  94. Die ganze Welt ist ein Irrenhaus und Leipzig ist die Zentrale. Schade um die Stadt, die hat diese Schwachköpfe nicht verdient.

  95. #61 Apusapus (11. Okt 2016 17:20)

    ========================
    #45 2020 (11. Okt 2016 16:59)

    Ist das Gebiet nicht „Bullenfreie Zone“ ?

    Ich stell mir grad vor von dort kommt ein Anruf bei der Polizei an und die sagen, dass sie erst Rassisten/Nazis bekämpfen müssten…“
    ==============================
    Ein ganz entzückender Gedanke. Was für eine Demütigung.“Wir wolln keine Bullenschweine“ hihi.

    Allerdings muss es wirklich schlimm gewesen sein, wenn die dort zum allerletzte Mittel gegriffen haben und den Erzfeind um Hilfe baten.
    ============================
    Auch wenn es zynisch ist, ich gönn es denen. Nur so kommen wohl Denkprozesse in Gang.

  96. Musste bei so manchem Kommentar hier sehr lachen, danke dafür! 🙂

    Zum Thema: Hatte das hier so ähnlich heute schon in ein anderes Thema gestellt, aber kopiere es nochmal hier rein.

    Ich war ziemlich überrascht, als ich diese Verlautbarung der Betreiber heute gelesen habe – zwar wird natürlich nach wie vor über die bösen Rechten überall schwadroniert und auch der Gender-Gap darf natürlich nach wie vor nicht fehlen, aber mit diesem allerersten Riss im eigenen Weltbild ist zumindest dessen generelle Unfehlbarkeit bereits falsifiziert – und das ist das eigentlich Bemerkenswerte/ Wichtige (ist ein bisschen so wie das Ende von 300, als Leonidas Xerxes mit dem Speer zwar nicht tötet, aber verwundet und ihm damit vor Augen führt, dass er nicht unsterblich ist).

    In der Psychologie gibt es dafür den Begriff der Kognitiven Dissonanz, brauchbarer Wikipedia-Artikel:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Dissonanz

    Oh, und gerade erst gesehen:
    #110 ratio2010 (11. Okt 2016 18:39)

    Wundervoll!! 😀 😀

  97. #105 Bernart (11. Okt 2016 18:33)

    Hast ja recht. Man sollte nicht seine eigenen Phantasien auf Nafrigranten projizieren.

    Außerdem ist C. sicherlich haram!

  98. Naivität scheint die hervorhebende Eigenschaft dieser „Linke“ zu sein.
    Was kann man von nützlichen Idioten auch anderes erwarten!

  99. #87 Bitterzart (11. Okt 2016 18:01)

    Diese deutsche Linksschickeria sind keine Linken,sondern verwöhnte,kleine, bürgerliche,verlogene Spießer,
    die ihre verinnerlichte, gutbürgerliche Erziehung etc.
    lediglich kompensieren wollen..

    Genau das was Du beschreibst, waren die Linken schon immer. Schon Marx und Engels waren bessergestellte Beamten-bzw. Fabrikantensöhnchen. Gysi, Pau, Wagenknecht und diese ganzen linken Bonzen sind alle Millionäre. Die haben überhaupt keine Ahnung wie die Menschen leben, für die sie angeblich kämpfen. Aber es gibt immer genug Idioten die diesen Selbstdastellern hinterherlaufen.

  100. Ich Frage mich, wie sich ein SA antifa Alpha-Schmarotzer fühlt wenn er jetzt einen knackigen Islam-Sklaven als Konkurrent bekommt…?? 🙂
    Wird er seine Springer-Stiefel anziehen und zuschlagen…?? 🙂

  101. Hammelpilaw schrieb um 18.54 Uhr:

    „Außerdem ist C. ( = Cunnilingus) sicherlich haram!“

    Worauf du deftigst einen lassen kannst!

  102. Na ja, also wie der Mensch_in so „an und für sich™ konstruiert ist, und ein ganzes „Stück weit™ Neugierde mit sich bringt, wird auch der Eine oder die Andere von den Besserem der Guten, wenn auch verstolen hier und da mit gelesen, oder mal mit der Nase auf die reale Welt gestoßen sein. Das gilt gerade für die Weibsen unter den Gumschen, da kommt man dann schon ins Grübeln, wenn auch die Meisten von diesen nur im stillen Kämmerlein. Doch wehe wenn der Frust sich die Bahn bricht, dann schlägt auch das „pathologische“ zu….

    Hallo wach GenoSS_innen !!!!!

  103. Meistens kehrt sich die Einstellung der linksgrünen Gemeinde oft in das absolute Gegenteil, sobald sie selber was „von Früchten ihrer Arbeit“ abbekommen.
    Beispiele hierfür gibt es genug. Energiewende, ja! Stromtrasse hinter meinem Haus aber nicht etc.

    Ein weiteres Beispiel habe ich im Nachbargebäude wohnen. Es ist ein 5-stöckiges Wohngebäude, welches vor ca. 15 Jahren von einer Wohnungsbaugesellschaft gebaut worden ist und anschließend wurden die Wohnungen als Eigentumswohnungen verkauft. Also bildungsbetonte Mittelschicht. Seit Januar ist eine Wohnung an die Stadt vermietet. Natürlich hat die Stadt dort eine „Flüchtlingsfamilie“ dort einquartiert. Daneben gibt es eine linksgrün eingestellte Familie, die vor einem Jahr mit „Refugeee welcome“ Schildern bewaffnet am Münchner Hauptbahnhof stand. Damals hatten wir heftige Diskussionen geführt. Weil ich natürlich nicht so naiv war.
    Jetzt hauen die Sprüche raus….naja!

  104. #109 Dara2007 (11. Okt 2016 18:37)
    @ #33 Apusapus (11. Okt 2016 16:44)

    Nettes Beispiel ist ein Spruch aus Thailand:
    Du bekommst zwar das Mädel aus Der Bar, aber nicht die Bar aus dem Mädel.

    Den kenne ich als „Du kannst zwar die Frau aus dem Hurenhaus bekommen aber nicht das Hurenhaus aus der Frau“…

    Gemeint ist wohl dasselbe aber letzteres ist etwas deutlicher.

  105. @136m_bisch de

    Genau so sind viele dieser Typen gestrickt – bei uns auch: Refugees welcome Schilder im Fenster kleben haben, aber wehe, wenn Ayshe, Ali und Mohamed dann in dieselbe Klasse kommen wie Carl – Julius und Emma – Louise………da hört die Willkommenskultur sehr schnell auf! Oder in Hamburg in dem besetzten Haus, wo sie „Flüchtlinge“ einquartieren wollten – fanden die Zecken auch blöd. Teilen ja, aber bitte die anderen, nicht man selbst!

  106. #138 xenophobundstehdazu (11. Okt 2016 19:28)
    Hier noch ein Artikel aus der Welt über ein paar total naiv – verblödete Gutmenschen, die jetzt die (völlig verdienten) Konsequenzen für ihre Naivität zu spüren kriegen. Endlich trifft s mal die Richtigen und hoffentlichnwird es so richtig teuer!

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158694415/Fluechtlingshelfer-geraten-ploetzlich-in-finanzielle-Not.html
    ++++++++
    Ich kann dir nur zustimmen… aber am Ende zahlt der Steuerzahler wohl… 🙁 🙁
    Moufida Kalij lebt seit 42 Jahren in Deutschland. Als Bürgin hat sie sieben Verpflichtungserklärungen unterschrieben

  107. #52 Alemao

    Die AfD braucht eigentlich nur zuzuschauen und kann in Ruhe Kaffee trinken.
    Oder gute Musik hören, wie ich gerade 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=0si98XyV1JU&list=PLOqvRHlFstiE2B8FazTZyho64gWa-xwML&index=58

    Danke für den guten Musiktipp, der mich an die glanzvollen alten Zeiten von Bob Marley erinnert.

    Ich kann mich mit etwas Lustigem und PI-News-Gemäßem revanchieren, nämlich „16 crazy ways immigrants tried to sneak into country“:

    https://www.youtube.com/watch?v=nUzbZI_0p5g

  108. Dann war es wohl Frust der Linksterroristen von Leipzig-Connewitz, dass sie in der letzten Nacht einen Bagger und ein paar Autos dem Feuer übergaben?

  109. Schmerzhaft mussten die Linksverblödeten/innen erkennen, dass…

    Das ist soooo schön 🙂
    Heute ist ein guter Tag 🙂
    Bitte viel mehr davon 🙂

  110. Im linken Szeneviertel Dresden Neustadt ist die Stimmung auch schon gekippt. Dort gibt es regelmäßig Probleme in der Diskothek Down Town neben dem Asylheim an der Katharinenstraße. Die haben dort deshalb schon lange eine starke Security im Einsatz.
    Man muss nur in die Gesichter der Neustädter schauen, wenn wieder eine größere Gruppe Nordafrikaner auftaucht oder Schwarzafrikaner schreiend über die Straße laufen.
    @Tolkewitzer: Ich glaube nicht, dass die Linken irgendwann mit Pegida demonstrieren. Dazu ist deren Verachtung für das normale Volk viel zu groß. In der Neustadt werden Probleme diskret gelöst. Das Asylheim in der Katharinenstraße dürfte mittlerweile ziemlich leer sein. Ich habe dort bei mehreren Kontrollgängen zwischen 16 und 18 Uhr keine Asylanten mehr auf der Straße gesehen. Früher war dort um diese Zeit immer viel los.
    Die Asylanten werden in die Plattenbau-Wohngebiete abgeschoben. Was für Wohngebiete waren denn das in Sachsen, wo die letzten SEK-Einsätze gegen syrische IS-Terroristen stattgefunden haben?

  111. „Alle Menschen sind doch gleich, gleich gut oder schlecht erzogen, sodass über Gut und Böse sozusagen nur die statistische Wahrscheinlichkeit entscheidet“
    _______

    Ich bin mir sicher, wenn der Rauch sich nach dem grossen, blutigen Chaos verzogen hat und die verbliebenen Generationen zurückblicken, wird diese absurde, immer wieder als falsch erwiesene, linke Doktrin für immer gestrichen werden.
    Man wird sich erstaunt fragen, wie konnte eine hochtechnisierte Gesellschaft so unsäglich dumm sein.
    So viel unnötiges, unsagbares Leid und Blutvergießen.
    Zu verdanken haben wir es mal wieder den linken Bastarden.

  112. Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind.

    Charles Bukowski-

  113. Harte Kritik

    Nicht mehr unantastbar: Alle rücken von Merkel ab

    Ohne sie geht in Europa nichts – das trifft noch immer zu. Doch nachdem Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel lange Zeit als unantastbar galt, rücken nun alle von ihr ab. Die mächtigste Frau der EU ist aufgrund ihrer Asylpolitik zunehmend isoliert. Heftige Kritik kommt vor allem aus Österreich. Nun bezeichnete sogar Bundeskanzler Christian Kern Merkels berühmten Ausspruch „Wir schaffen das“ als überholt.

    http://www.krone.at/oesterreich/nicht-mehr-unantastbar-alle-ruecken-von-merkel-ab-harte-kritik-story-533853

  114. Da wächst zusammen was zusammen gehört.Völlig der Realität entrückte bis zur Selbstaufgabe idiologisierte Geistesgestörte treffen auf die realen Protagonisten ihrer Sehnsucht,mit aller Härte.Ab diesem Moment übernimmt der gute alte Charles Darwin die Regie, das Ende ist absehbar.Mich dauern nicht die Fatalisten und Suizidalen, die haben ja ihr Los gewählt ,mich treibt die Sorge um die ,Betrogenen ,Belogenen und um unsere durch Hetze und Dauerdemagogie krankerzogenen Lansleute um.

  115. Studie: IS wirft ein Auge auf Europas Gefängnisse
    „Wütende“ gesucht

    In Europas Gefängnissen nimmt die Gefahr einer islamistischen Radikalisierung der Insassen zu. Die Gefängnisse entwickelten sich zu Rekrutierungszentren von Dschihadisten, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Zentrums für die Untersuchung von Radikalisierung und politischer Gewalt (ICSR). So entstehe eine „neue Verbindung zwischen Kriminalität und Terror“.

    http://www.krone.at/welt/studie-is-wirft-ein-auge-auf-europas-gefaengnisse-wuetende-gesucht-story-533854

  116. Und immer wieder erreichen mich unerwartet gute Nachrichten, 6 Richtige im Lotto zun drittenmal usw., aber diese erweitet das Herz! Wunderbar, wenn Arschlöcher aus ihrem Wolkenkuckucksheim
    so richtig auf die Fresse fallen. Sie bleiben sicher arbeitsscheue Mitbürger, konnten aber mal eine Prise Wirklichkeit atmen.Das brauchen wir: jeden Tag, jede Stunde, immer dreimal.

  117. So ein Wehklagen wie von den Leipziger links-erkrankten Deppen kommt vermutlich bald auch von Merkel,
    weil ihre Gäste das Kanzleramt mit ihr teilen wollen (und Merkel untereinander).

  118. Man erntet was man säät, jeder bekommt was er verdient, man sollte niemals die menschliche Dummheit unterschätzen, Unwissenheit ist ein Segen – Naivität ein Leiden, Wer andern eine Grube gräbt fällt selbst hinein.
    Aber der wohl treffendste Spruch!!!!
    WER NICHT HÖREN WILL MUSS FÜHLEN 🙂
    „….der Landsmann hatte, nachdem er den syrischen Terroristen bei sich zu Hause aufgenommen hat, auf Facebook den Aufruf der Polizei gesehen und den Flüchtigen daraufhin mit dem Stromkabel einer Dreifachsteckdose gefesselt“
    Gebrüder Grimm

  119. #52 Alemao

    Die AfD braucht eigentlich nur zuzuschauen und kann in Ruhe Kaffee trinken.

    ———

    Es ist keine Zeit um zu zuschauen und in Ruhe Kaffee zutrinken, denn dies ist das gleiche wie eine Sache auszusitzen und nichts zu machen !

  120. 154 Freya- (11. Okt 2016 20:59)

    Harte Kritik

    Nicht mehr unantastbar: Alle rücken von Merkel ab

    Ohne sie geht in Europa nichts – das trifft noch immer zu. Doch nachdem Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel lange Zeit als unantastbar galt, rücken nun alle von ihr ab. Die mächtigste Frau der EU ist aufgrund ihrer Asylpolitik zunehmend isoliert. Heftige Kritik kommt vor allem aus Österreich. Nun bezeichnete sogar Bundeskanzler Christian Kern Merkels berühmten Ausspruch „Wir schaffen das“ als überholt.

    http://www.krone.at/oesterreich/nicht-mehr-unantastbar-alle-ruecken-von-merkel-ab-harte-kritik-story-533853

    ———-
    Ich kann seine Kritik verstehen, aber warum beseitigt er die ungehinderte Zuwanderung nicht erst mal in Österreich!

  121. „Realität trifft Ideologie…“

    Der erste Kommentar von Rabiator in diesem Strang dürfte gerne gleichzeitig der letzte sein. Denn er trifft es auf den Punkt.

    Ergänzend nur: Realität trifft Ideologie – hart und der menschlichen Natur entsprechend. Und weil die (linke) Träumer-Ideologie sich erstickend als staubig-klebrig-würgend-penetranter Mehltau über die Gesellschaft gelegt hat, trifft die Realität wie immer vor allem Unschuldige. Die Linken sind gut geschützt – von Politik bis Journaille, von Antifa bis Hätschel-Justiz. Der einfache Mann, die schutzlose Frau auf der Straße sind es nicht.

  122. #5 Eurabier (11. Okt 2016 16:17)

    Mein Leipzig lob ich mir! **Es ist ein klein Paris und bildet seine Leute.
    ____________________________________

    **Wie lange waren Sie schon nicht mehr in Paris?

    Bildung ist das Eine, Kultur das Andere….Ein befreundeter Geschäftsmann, aus Bremerhafen, der erst vor kurzem auf einer Messe in Paris war (Keine Heulsuse), erzählte mir telefonisch, er halte es nicht einen Tag länger hier aus….vollkommen versifft!!!

  123. ,#55 Taghell (11. Okt 2016 17:07)

    So richtig zufriedenstellend ist das Ergebnis noch nicht.
    Die müssen erst richtig sturmreif ge/begrapscht werden, bis der komplette Versand (sofern überhaupt vorhanden) wieder einsetzt.
    Ja ich weiß. Gehirn benutzen ist heutzutage „Nazi“.
    Da kommt ihr aber nicht drum herum.
    Ähnliche Meldungen werden wir wohl bald auch auch von der Rigaer’94 zu lesen bekommen.

    ,

    Das wird wohl eher nichts. Aus guter Quelle weiß ich, dass Friedrichshain-Kreuzberg eher von den“Refugees“ sauber gehalten wird. Dort wohnt die links-grüne Wählerschaft. Auch Dresden geht diesen Weg:

    #150 C. Mori (11. Okt 2016 20:31)

    Im linken Szeneviertel Dresden Neustadt ist die Stimmung auch schon gekippt. Dort gibt es regelmäßig Probleme in der Diskothek Down Town neben dem Asylheim an der Katharinenstraße. Die haben dort deshalb schon lange eine starke Security im Einsatz.
    Man muss nur in die Gesichter der Neustädter schauen, wenn wieder eine größere Gruppe Nordafrikaner auftaucht oder Schwarzafrikaner schreiend über die Straße laufen.
    @Tolkewitzer: Ich glaube nicht, dass die Linken irgendwann mit Pegida demonstrieren. Dazu ist deren Verachtung für das normale Volk viel zu groß. In der Neustadt werden Probleme diskret gelöst. Das Asylheim in der Katharinenstraße dürfte mittlerweile ziemlich leer sein. Ich habe dort bei mehreren Kontrollgängen zwischen 16 und 18 Uhr keine Asylanten mehr auf der Straße gesehen. Früher war dort um diese Zeit immer viel los.
    Die Asylanten werden in die Plattenbau-Wohngebiete abgeschoben. Was für Wohngebiete waren denn das in Sachsen, wo die letzten SEK-Einsätze gegen syrische IS-Terroristen stattgefunden haben?

  124. Antirassisten, die den Staat und die Polizei als Feind haben, rufen die Polizei, weil sie die rassistisch geprägten Refugees erst einladen und dann nicht mit ihnen klar kommen und sich sogar von ihnen bestohlen fühlen?
    Wie doof ist das denn? Hatte die Polizei überhaupt ein Auto, um so schnell nach Conne Island zu fahren, wo doch immer mal Polizeiautos abgefackelt werden? Gehört bei den Linken nicht alles allen?
    Ich denke, antirassistische Menschenfreunde müssen die kulturelle Bereicherung durch Refugees nicht nur aushalten, sondern willkommen heißen.
    Die Freundschaft entwickelt sich schon irgendwann und irgendwie – vielleicht aber erst am St.- Nimmerleinstag und ganz am Boden zerstört.

  125. „Conne“ haben Nafris und Afris mit Französischkenntnissen wohl als Französisches Wort interpretiert.

  126. Ja liebe Linken Idealisten, es machte Euch nie etwas aus was jemand tat sondern „wer es tat“.

    Beispiele dafür zu Genüge.

    Aber jetzt wo ihr es am eigenen Leibe spürt wunder ich mich doch etwas das einige unter Euch nun anfangen sich am Kopf zu kratzen, hab ich euch gar nicht zugetraut um ehrlich zu sein.

    Eigentlich hatte ich námlich von dir lieber Linksextremist etwas ganz anderes erwartet, z.B wenn bei dir Zuhause zwei Araber einbrechen und Deine Frau vergewaltigen, das du anschliessend denen Deine Tochter anbietest.
    Alles andere wäre doch nicht Kultursensibel?!

    Jetzt doch ein Herz für deine Frau bekommen und weniger Herz für den diskriminierten benachteiliten von der Gesellschaft ausgekotzen Moslim?

  127. @Tolkewitzer: Ich glaube nicht, dass die Linken irgendwann mit Pegida demonstrieren. Dazu ist deren Verachtung für das normale Volk viel zu groß. In der Neustadt werden Probleme diskret gelöst. Das Asylheim in der Katharinenstraße dürfte mittlerweile ziemlich leer sein. Ich habe dort bei mehreren Kontrollgängen zwischen 16 und 18 Uhr keine Asylanten mehr auf der Straße gesehen. Früher war dort um diese Zeit immer viel los.
    Die Asylanten werden in die Plattenbau-Wohngebiete abgeschoben. Was für Wohngebiete waren denn das in Sachsen, wo die letzten SEK-Einsätze gegen syrische IS-Terroristen stattgefunden haben?

    Danke für die Informationen! Auch in Potsdam gab es ja schlimme Befürchtungen, dass ein Asylheim direkt neben dem linksalternativen Jugendzentrum keine gute Idee sei…

    Berlin, FREIE WELT: „Linksextremisten rebellieren gegen Flüchtlingsunterkunft

    In Berlin sollen in einem von linken Gruppen besetzten Haus mehrere ungenutzte Wohnungen saniert werden, um darin Flüchtlinge unterbringen zu können. Die linksextremen Hausbesetzer begehrten bereits in der Vergangenheit mit Gewalt dagegen auf. “

    Potsdam: Da finde ich das gerade nicht. Gibt es aber.

    Noch ein Fundstück, ein Zeugnis für bemerkenswerte Dummheit und verbrecherische Naivität und verbrecherisches Gutmenschentum einer Berlinerin. Aber die bürgerlichen Zehlendorfer wehren sich und setzten unter Druck, interessanterweise gibt es bei den bessere-Gegend- Menschen wie Zehlendorf oder HH-Eppendorf keine Nazi-Aufschreie. Die wehren sich intelligenter und härter und vermeiden offene Meinungen.

    Hier das Zeugnis der -in meinen Augen- verbrecherischen Umtrieben. Diese Anne XY, die gehört unter Anklage gesetzt und sollte für jede der Taten ihrer Gäste geradestehen. Finanziell und moralisch.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/steglitz-zehlendorf/ehrenamt-und-fluechtlinge-in-berlin-zehlendorf-die-anderen-bewohner-fuehlen-sich-nicht-mehr-wohl/12357664.html

    Natürlich sehe, lese und höre ich die tagesaktuellen Berichte über Flüchtlinge und manches davon löst auch bei mir Ängste und Bedenken aus. Ich kann und möchte aber nicht sagen, wann „das Boot“ nun voll ist oder nicht. Das weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass ich helfe, wenn jemand direkt in mein Leben tritt, und Hilfe benötigt, unabhängig davon, ob nun acht oder achthunderttausend weitere Menschen unterwegs sind.

    Anne N. (Name wurde auf Wunsch geändert) wohnt in Zehlendorf-Mitte. Sie beherbergt seit Herbst 2013 bis zu drei Flüchtlinge in ihrer Wohnung. Sie arbeitet als Verwaltungsangestellte in einem Berliner Museum.

  128. Linke Mädels begreift doch:

    KEIN SCHWANZ IST ILLEGAL !

    Alles andere ist blanker Rassismus.

  129. #172 RechteGegenNazikacke (12. Okt 2016 09:29)

    Linke Mädels begreift doch:

    KEIN SCHWANZ IST ILLEGAL !

    Alles andere ist blanker Rassismus.

    Richtig. Opfer müssen gebracht werden! Opfer müssen verzichten können!

  130. Tja das ist dumm gelaufen.
    Man passt sich eben auch etwas an die Gäste an.
    So ein Stück Hals oder eine Wade, nackte Haut…das wirkt eben für manche schon als Einladung.
    Ich sag mal selbst schuld, mit Burka wäre das nicht passiert.

  131. Das Sein bestimmt das Bewusstsein – es sei denn das Bewusstsein ist linksverballert, dann kann das Sein so lange ans Oberstübchen anklopfen wie es will.

Comments are closed.