zeitungenDie großen überregionalen Tages- und Wochenzeitungen haben allesamt Käufer verloren. Laut der neuesten Quartalszahlen der IVW büßten vor allem Springers Bild und Welt, sowie die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Abos und Einzelkäufer ein: jeweils mehr als 10%. Relativ glimpflich davon kamen das Handelsblatt und Die Zeit, Aufsteiger gibt es nur unter den kleinen Wochenzeitungen… (Tja, die von der Presse gehätschelten, hochqualifizierten Asyl-Analphabeten lesen mangels Deutsch immer noch keine Lückenblätter, und immer mehr Einheimische mit eigenem Verstand haben von der Lügenpresse längst die Schnauze voll!)

image_pdfimage_print

 

153 KOMMENTARE

  1. Gerade gesehen, Junge Freiheit 3000 Leser oder 16% rauf…..kapieren die anderen das nicht oder hoffen die darauf bald was aus der GEZ Zwangsabgabe zu bekommen?!

  2. Ich denke, da fließen Gelder um die Systempresse am Laufen zu halten. Selbst bei -10000 Lesern werden die noch hochwertigen Lückenjournalismus, natürlich regimetreu,äh merkelgetreu verbreiten, nach immer dem gleichen Motto: Flüchtlinge supergut,Pegida und besorgte Bürger= rechtsextrem,Nazi und Putin ist eh an allem Schuld

    +++

    Aus aktuellem Anlass, vielen Dank mal an die Vertreter Italiens,Ungarns und Grichenlands die sich vehemmt gegen die Kriegstreiberei
    auf dem EU-Gipgel eingesetzt haben und so Sanktionen gg Russland verhindert haben.

    Da wird es Zunder an die Befehlsempfänger wie Merkel aus dem Hauptquartier geben…

    Ich denke, nun müssen uns wieder. zu gefühlt tausendsten mal, mehlbestäübte Kinder aus irgend welchen Trümmern gezerrt werden, weil die bösen, ganz bösen, superbösen Russen und der Teufel in Person Putin arme, ganz ganz arme kriegsgeschundene „Mehlkinder“ zu verantworten haben.

    Komisch, hab noch kein Beitrag sehen können, wo Russen oder Assadgetreue Kindern in Syrien die Kehle durchschneiden und danach den Kopf abrennen. Das machen nur Gruppen, natürlich nur bedauerliche Einzelfälle, die seitens der USA untertützt werden. Müssen wir nun Sanktionen gegen die USA durchsetzen???

  3. JUNGE FREIHEIT steigert erneut verkaufte Auflage

    BERLIN. Die Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT hat ihre verkaufte Auflage erneut deutlich und gegen den Branchentrend gesteigert. Laut der „Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern“ (IVW) stieg die verkaufte Auflage der JF im ersten Quartal 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 16,1 Prozent auf 28.251 Exemplare.

    Die Druckauflage stieg um 50,1 Prozent auf 47.018 Exemplare. Die Zahl der verkauften E-Paper stieg von 957 auf 1.925 Exemplare. Am Kiosk stieg die verkaufte Auflage um 32,8 Prozent auf 4.154 Zeitungen pro Woche.

    Die Zahl der Abonnements einschließlich der „Sonstigen Verkäufe“ (Studenten-, Schüler- und Sozialabos) wuchs gegenüber dem Vorjahr um 13,7 Prozent auf 24.097. (JF)

    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2016/junge-freiheit-steigert-erneut-verkaufte-auflage-3/

  4. IVW: JUNGE FREIHEIT steigert verkaufte Auflage

    BERLIN. Die JUNGE FREIHEIT hat ihre verkaufte Auflage erneut deutlich und gegen den Branchentrend gesteigert. Laut der „Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern“ (IVW) stieg die verkaufte Auflage der JF im zweiten Quartal 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 17 Prozent auf 28.246 Exemplare.

    Die Druckauflage stieg um 17,9 Prozent auf 35.925 Zeitungen. Die Zahl der verkauften E-Paper stieg um 75,7 Prozent von 1.222 auf 2.147 Exemplare. Am Kiosk stieg die verkaufte Auflage um 37,5 Prozent auf 3.464 Exemplare.

    Die Zahl der Abonnements einschließlich der „Sonstigen Verkäufe“ (Studenten-, Schüler- und Sozialabos) wuchs gegenüber dem Vorjahr um 14,7 Prozent auf 24.782. (JF)

    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2016/ivw-junge-freiheit-steigert-verkaufte-auflage/

  5. „FAS“, „Bild“ und „Berliner Zeitung“ verzeichnen dramatische Auflagenverluste

    BERLIN. Die verkaufte Auflage der großen Zeitungsverlage ist im dritten Quartal 2016 erneut deutlich zurückgegangen. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, die Bild-Zeitung und die Berliner Zeitung verloren im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als zehn Prozent ihrer Leser.

    Insgesamt setzte das Flaggschiff des Springer-Konzerns mehr als 240.000 Exemplare weniger ab. Die verkaufte Auflage liegt damit unter der Marke von zwei Millionen.

    Deutlich zurückgehende Verkaufszahlen mußten zudem Neues Deutschland (minus 9,3 Prozent), der Stern (minus 8,4 Prozent) sowie die Bild am Sonntag (minus 8,1 Prozent) verkraften. Die verkaufte Auflage des Spiegel ging um 5 Prozent auf nun weniger als 790.000 Exemplare zurück. Die linksalternative taz büßte vergleichsweise geringe 1,8 Prozent ein.

    Die JUNGE FREIHEIT konnte ihre Auflage in dem Zeitraum um 18 Prozent steigern. Erhoben werden die Daten von der „Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V.“ (IVW). (gb)

    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2016/berliner-zeitung-bild-und-fas-verzeichnen-dramatische-auflagenverluste/

  6. Sehr schöne Entwicklung.
    Ein Teil der Leser wird auf E Paper abwandern.
    Gibt es hier Zählen?

    Ein anderer Teil ( Jugend?) hat gar keine Lust mehr auf Zeitung.
    Weitere surfen nur noch im Internet und suchen da die Infos.

    Nicht zu unterschätzen sind diejenigen die tagtäglich als AFD Wähler von dennSystemmedien verleugnet und Beleidigt werden.
    15 % der Deutschen sind AFD Wähler. weitere 10-15% sind potentielle Wähler.

    Wer 20-30% seiner potentiellen oder gar tatsächlichen Wählerschaft beleidigt, darf sich nicht wundern das die abwandert

  7. Mainstream-Absturz geht weiter: Bild, Welt, F.A.S. verlieren über 10%

    Zeitungen finden immer weniger Käufer. Nachdem es schon in den Vorquartalen deutlich bergab ging, geht der Absturz nun weiter. Laut neuesten Quartalszahlen der IVW büßten Bild, Welt, sowie die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung jeweils mehr als 10% ein.

    Die Bild verlor in den beiden wichtigsten IVW-Kategorien Abos und Einzelverkauf erneut deutlich: ein Minus von 248.540 Käufern entspricht satten 12,2%. Für Die Welt und Welt kompakt ging es um 10,8% nach unten, die verkaufte Auflage in den beiden Kategorien liegt nur noch bei weniger als 94.000 Exemplaren.

    Auch für die Süddeutsche Zeitung und die F.A.Z. ging es im dritten Quartal wieder spürbar nach unten – um 4,7% und 5,1%. Vergleichsweise geringe 0,5% verlor das Handelsblatt – erneut wegen eines Zuwachses bei den ePaper-Abos. Im Einzelhandel und bei den Papier-Abos ging es auch hier deutlicher nach unten. Die kleineren Blätter taz und Neues Deutschland verloren 5,9% bzw. 9,3%.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/86194-ivw-zahlen

  8. Man kann nicht zwei Herren dienen, den Lesern und der Willkommensdiktatur. Wobei die Schnittmenge insbesondere bei der taz und SZ beachtlich ist.

  9. Wir fordern eine Not-Zeitungsgebühr und einen Zeitungsstaatsvertrag.

    Der Wettbewerb darf nicht entscheiden. Ziel muss es sein öffentliche Sichtweisen zu formen. Sachinformationen in in gesteuerte Erkenntnisse zu lenken.

    Unmündige Leser müssen geführt werden, dafür sind die genannten Medien unverzichtbar.

    🙂

  10. Es ist schon schlimm genug, dass wir den Reschkes Zwangsabgeaben entrichten müssen, damit sie uns gut genährt beschimpfen dürfen.

    Davon können die Dernbachs mit Hartz IV-Perspektive nur träumen! 🙂

    Glücklich ist Jacob Walser, der hat vom Stiefvater Millionen geerbt.

  11. WELT und SPARGEL biete jetzt immer mehr Bezahlartikel an, denen muss das Wasser schon sehr in Richtung Hals stehen….

  12. Die Verkaufsabteilung des,von mir ca. seit 1Jahr gekündigten „Spiegel“s hat bestimmt schon 4-mal bei mir angerufen und versucht,das Abo zu Schleuderpreisen wieder zu reaktivieren.Auf meine Begründung für die Kündigung,nämlich die tendenziöse und verlogene Berichterstattung,wurde nicht annähernd eingegangen.Die haben es immer noch nicht begriffen,WARUM ihnen die Leser davon rennen.Also;nur weiter so,die möchten den Karren unbedingt und endgültig an die Wand fahren.

  13. Schade, ich habe jetzt nicht die Werbung im Kopf die im Radio immer für Spiegel und Welt am Sonntag gemacht wird. Ich meine einer wirbt mit der Wahrheit die dort stünde. Aber ich weiß es jetzt nicht, doch mit irgendwelchen Lügen werben sie auch für sich.

  14. Früher habe ich gerne die „Welt“ und die „FAZ“ am Flughafen in det LH Lounge gelesen, da sich beide Zeitungen als bürgerlich-konservative Blätter wohltuend von der „Salonbolschewistischen Zeitung“ alias „Alpenprawda“ alias „Sülzdeutsche Zeitung“ und anderen Gutmenschen-Käseblättern abgehoben haben.

    Leider haben beide den Merkelschen Linksschwenk mitgemacht und sind jetzt auf dem gleichen Niveau wie das linke Schmierblatt aus München.

    Dasselbe gilt für die Radioprogramme des BR. Man hört keinen Unterschied mehr zum NDR, Radio Bremen oder dem WDR – alles links-grün gleichgeschaltet. Liegt wohl daran, dass die Mehrheit der Redakteure aus dem linksversifften Norden sind. Echte Bayern gibt es da kaum noch. BR1 hat seit geraumer Zeit auch die Sendungen mit bayrischer Volksmusik abgeschaftet. FJS würde den BR heutzutage als „Rotfunk“ bezeichnen.

    P.S. Ich bin seit zwei Jahren Abonnent der „Junge Freiheit“.

  15. Wenn der Spiegel nur 5 Prozent verloren hat, sollte mich das sehr wundern.
    Neben Propaganda-„News“ fast nur noch Meinungsartikel.

    #16 Eurabier (21. Okt 2016 08:22)

    Glücklich ist Jacob Walser, der hat vom Stiefvater Millionen geerbt.

    Wobei ich mich häufig frage, ob der leibliche Vater sich nicht schämt.

    Normalerweise ist es ja so, dass der Vater ein Unternehmen aufbaut und der Sohn es gegen die Wand fährt. Aber in Rudolf Augsteins Fall ist es noch nicht mal der leibliche Sohn.

  16. #16 Eurabier
    Glücklich ist Jacob Walser, der hat vom Stiefvater Millionen geerbt.
    ———————————
    Selbst vergleichbar kleine, bunte Seifenblasen, wie der „Freitag“, entfalten einen erstaunlich großen Cash-burn-Effekt:-)
    Und dann ist da noch der Sargel…

  17. #16 Eurabier (21. Okt 2016 08:22)

    Es ist schon schlimm genug, dass wir den Reschkes Zwangsabgeaben entrichten müssen, damit sie uns gut genährt beschimpfen dürfen.

    Wie lange das noch „gut“ geht?

    Eine alleinziehende Mutter wird von mit Haftbefehl bedroht weil sie den ARD-ZDF-Beitragsservice nicht zahlte. Nun hat ein Lokalsender in Brandenburg erstmals ein Interview mit dem öffentlich-rechtlichen Opfer gemacht.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/86183-knast-wegen-gez-jetzt-spricht-das-opfer

    Glücklich ist Jacob Walser, der hat vom Stiefvater Millionen geerbt.

    Sicherheitsrisiko Clinton Was für Trump spricht

    Gibt es wenigstens einen einzigen Grund, auf einen Sieg von Donald Trump zu hoffen? Ja: den Frieden. Hillary Clinton will im Syrienkrieg die militärische Konfrontation mit Russland riskieren. Das kann Deutschland nicht wollen.

    Eine Kolumne von Jakob Augstein

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/was-fuer-donald-trump-spricht-kommentar-a-1117476.html

  18. Sehr schön…so lange bis auch der letzte Schmierenfink auf der Strasse sitzt.

    Ganz besonders der Spiegel ist ja von einem eher konservativen Medium zu einem richtig linken Luegenblatt geworden.

    Da kann man auch gleich die Taz lesen.

    Wichtig ist das alternative Medien gestärkt werden. So wie pi, compact, Sezession usw.

    Und nicht vergessen:

    Es sind solche Leute wie Volker Beck und Edathy die solche kranken paedophilen Bildungspläne sich ausgedacht haben und jetzt damit unsere Kinder sexuell belästigen.

  19. Ich hatte jetzt ein 3wöchiges, kostenloses Abo der Rhein-Nahe Zeitung. Kein einziges Exemplar habe ich gelesen, es wanderte morgens vom Briefkasten sofort in den Mülleimer. Gestern rief mich eine Dame an und wollte wissen, ob ich mit der Zeitung zufrieden sei. Ich verneinte und sagte die Berichterstattung sei alles andere als neutral. Wie ich das meine, und ich sagte das Zauberwort: Lügenpresse. Sie War hörbar geschockt und fragte ob sie mich wieder kontaktieren dürfe, ich meinte für ein kostenloses Abo gerne!

  20. Die Bezeichnung „Lügenpresse“ ist unangebracht.

    Diese Medien schaffen durch ihre manipulierte Berichterstattung ein Klima des Hasses auf die, die sich dem Mainstream nicht beugen.
    Hinzu kommen etliche psychologische Tricks, die diesen Effekt verstärken:

    In Krimis zur besten Sendezeit sind die Täter oftmals Deutsche, die Guten Migranten. Was das dem Zuschauer unterbewußt suggerieren soll ist klar.

    Besonders schwere Straftaten finden zumeist im Umfeld vermögender Deutscher statt („Reiche Deutsche sind böse – Steuern rauf“)

    Auch die Musikindustrie tut alles, um hier entsprechend psychologisch zu wirken. Derzeit läuft ständig ein Song durch alle Sender, und zwar mehrmals am Tag „Und wenn sie tanzt ist sie woanders…..“
    Hier geht es um eine Frau, die tagsüber ihre 2 Kinder versorgt und dabei ständig daran denkt wie es wäre wenn sie nicht da wären, wie schön das doch wäre, denn dann würde sie sich nicht nur beim Tanzen frei fühlen..

    Für mich ist das keine Lügenpresse. Nein, es verdient die Bezeichnung

    NAZIPRESSE

  21. #24 Erdbeerhase (21. Okt 2016 08:41)

    Es war nur ein deutsches Opfer, keine Marwa oder ein Böller an einem Mohammedanertempel zu Dresden…

  22. Vermisse die famose „Preussische Allgemeine Zeitung“ in der Meedia-Liste. Nach Verlagsangaben hat sie über 18.000 Auflage, als Wochenzeitung, also mehr als der „Freitag“. Ist sie nicht Teil der IVW-Erhebungen?

  23. Es ist natürlich ein wenig hart, die Bürger als dement zu bezeichnen, denn wenn ich das auch auf das Politische beschränke, so ist mein Entsetzen darüber was die Menschen sich bieten lassen dich gößer als es nach dieser Einschränkung scheinen mag.

    Ganz zu Beginn der Flüchtlingskrise (ich nehem übrigns immer die offiziellen Bezeichnungen wegen deren Absurdität (diese sind ja ihre eigene Satire)) hatte Gabriel ja die Ehre im ZDF („Was nun Herr Gabriel“) zu erklären, dass wegen der Flüchtlinge keine Steuern erhöht würden. Aber ich war der einzige vor dem TV der sich darüber mockierte, dass ja aber für Flüchtlinge Geld abgezweigt würde, dass ja sonst Deutschen zur Verfügung stünde. D.h. andere mögen das zwar merken, aber es regt sie nicht auf. D. h. die sind in dem Moment nicht wütend auf diese verrotteten Schwätzer. Das ist meine ich ein sehr entscheidender Punkt. (die sind sozusagen nicht altesradikal, aber ich bib froh, dass ich das bin und früher aben judendradikal war, was die übrigens auch nicht waren, Charakter hat halt Kontinuität)
    Im anschließenden „Heute Journal“ durfte Martin Schulz dann sagen, dass die Krise kein Problem sei, wenn die Leute nicht nur nach Deutschland kämen, sondern auf ganz Europa verteilt würden. Und da bkam er Zustimmung. Da muß man dann schon wieder ausholen um zu erklären, warum das keine Lösung ist. Da hat der Schulz halt mit seiner knappen Lüge die besseren Karten. Das Problem ist, dass die Lüge immer kürzer und knapper ist.

  24. #28 Eurabier (21. Okt 2016 08:54)

    Schmierfink Thomas Schmid wird wohl auch die Auflagenschwäche seines Lügenblattes nicht ignorieren könnrn.

    Dafür holt er mächtig aus:

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article158912111/Die-AfD-ist-das-Symptom-des-Vollpfosten-Buergertums.html

    Die AfD ist das Symptom des „Vollpfosten“-Bürgertums

    Von Thomas Schmid

    2020 WELT-Redakteure beantragen Hartz IV

    2020 Ehemalige WELT-Redakteure kehren den Platz vor der Claudia-Fatima-Roth-Moschee in Köln. (ehemals Kölner Dom)

  25. Meine Zeitschrift heisst Pi-News, ist jederzeit auf dem Handy abrufbar, kostenlos, kompetent und bringt jeden Tag Nachrichten über das was wirklich zählt.

    Kein Girl der Woche, keine weichgespülte Sexualmoral, keine Lügen, keine Zensur und auch sonst keine Scheisse die eigentlich keine Sau interessiert.

  26. abseits des eigentlichen Themas:
    zum Mord an der 16 jährigen Viktor in Hamburg an der Alster am Sonntag. Die Mutter ist eine international bekannte Schauspielerin und der Vater Pianist. Was jemand vielleicht mehr darüber?

  27. @#30 INGRES (21. Okt 2016 08:56)

    Ach so, das sollte eigentlich beim Fest-Artikel (zur Willkommenskultur) erscheinen, aber ich will das da jetzt nicht nochmal hin kopierEn.

  28. OT:
    Politisch motivierter Anschlag: Drei Autos brennen in Bochum.

    Drei Autos wurden angezündet, die dem Anmelder einer Demo gehören, der die Flüchtlingspolitik kritisiert.

    Die Brandstifter kamen mitten in der Nacht und wollten „eine klare Botschaft hinterlassen“. So stand es in einem anonymen Bekennerschreiben auf einer einschlägig bekannten linken Internetseite. Weiter hieß es dort wörtlich, inklusive Schreibfehlern: „Wir haben in der Nacht die Werkstatt und das Haus von (Name entfernt, die Red.) angegriffen. Die Autos vor der Werkstatt wurden in brannt gesetzt, die Scheiben wurden Eingeworfen und die Halle mit Farbe markiert.“ Als Rechtfertigung führten die Täter an: „Die Rassistische Hetzte gegen Geflüchtete muss sofort aufhören in Bochum und anders wo.“

    Zeitgleich gab es einen Anschlag auf die Wohnung des Werkstattbetreibers in Dahlhausen. Auf eine Garage wurde gesprüht: „Letzte Warnung“, dahinter sein Vorname. Außerdem wurden sein Haus mit Farbe beschmiert und ein Fenster eingeworfen. Der Wohnungsinhaber sagt, dass ein Stein in das Fenster geflogen sei – und dahinter habe sein Kind geschlafen. Die Scheibe habe eine Doppelverglasung, nur das äußere Glas sei zerstört.

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/politisch-motivierter-anschlag-drei-autos-brennen-in-bochum-id12292661.html

  29. freut euch nicht zu früh.

    Die Leute geben weniger Geld für Lügenpresse aus.

    Dafür informieren sie sich im Internet „gratis“.

    „gratis“?

    Mit nichten! Wir ALLE zahlen Zwangsgebühren und damit wird der BUNTE FUNK finanziert:

    Neues von FUNK:

    Migranten verstehen einfach keinen Spaß
    https://www.youtube.com/watch?v=O8dlDEd7-ho
    datteltäter

    Ist TRUMP der nächste HITLER?
    https://www.youtube.com/watch?v=6OsRLV_jsAw
    Rayk Anders

    Die Lügenpresse muss von den Lesern bezahlt werden,

    Der bunte FUNK muss aber von ALLEN bezahlt werden (45 Mio Euro jährlich Zwangsgebühren)

  30. Unbedingt ansehen..!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Was ist passiert.. das die linke Staatspropaganda so was sendest..?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Gefahr!

    Hillary Clinton bedeutet Krieg!

    Hillary Clinton bedeutet Krieg!

    Hillary Clinton bedeutet Krieg!

    Hillary Clinton bedeutet Krieg!

    Hillary Clinton bedeutet Krieg!

    Alles was Hillary Clinton und den Interessen der USA widerspricht wird sie mit Krieg überziehen und die Verbündeten, also Deutschland, hineinziehen. Wenn es ihr gefällt, dann wird sie sogar Russland angreifen und Deutschland dafür opfern.. Mit Clinton gehen die Kriege weiter.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Falkin im Weißen Haus?

    Die aggressive Außenpolitik von Hillary Clinton

    Dass Hillary Clinton die nächste US-Präsidentin wird, gilt inzwischen fast als sicher. Angesichts der Auftritte ihres Widersachers Donald Trump spricht aber kaum jemand darüber, was das für die Weltpolitik bedeuten würde, zum Beispiel für die großen Konflikte in Syrien, im Irak, in Libyen oder der Ukraine. Clinton fordert seit Monaten eine härtere Gangart der USA, plädiert für Aufrüstung, militärische Interventionen und Abschreckung. Droht mit einer Präsidentin Hillary Clinton ein Rückfall in die aggressive Außenpolitik eines George W. Bush? Und was bedeutet das für Deutschland?

    http://www.ardmediathek.de/tv/Monitor/Falkin-im-Wei%C3%9Fen-Haus-Die-aggressive-Au/Das-Erste/Video?bcastId=438224&documentId=38448308

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Hillary Clinton darf niemals Präsidenten werden..

    Sie ist eine Irre!

  31. Die Schmierenpresse hat schon lange feuchte Träume dass sie genauso alimentiert werden möchte wie ihre Kollegen von den TV Berufslügnern. Die Liz Mohn und „unsere Mutti“ sind sehr dicke FreundInnen, und vor gar nicht langer Zeit hat Mutti schon mal etliche Millionen in Richtung Druckerpressen umgebucht. Hier liegt der Schluss sehr nahe dass heute schon erpresste GEZ-Gelder bei der Schmierenpresse landen !

  32. Am Wochenende fand ich in meinem Briefkasten eine Gratisausgabe der Welt am Sonntag. Die Verzweiflung scheint groß zu sein. Kein Wunder, wer will schon so einen Riesenberg an Papiermüll lesen, geschweige denn, dafür auch noch bezahlen? Habe kurz durchgeblättert und festgesellt, dass 0 Artikel darin auch nur annähernd lesenswert waren.
    Sehe auch fast täglich die Drücker von der SZ, die versuchen, Abos an den Mann zu bringen. Wenn ich im Vorbeigehen angesprochen werde, sage ich jedesmal „Nein danke, habe erst gestern Klopapier gekauft“.

  33. Den Welt-Artikel von Thomas Schmid muss man nicht lesen, aber die über 200 Kommentare dazu sind Klasse!
    Macht PI-Usern gute Laune.
    Einen erfolgreichen Tag allen hier!

  34. soeben in der Zeitung gelesen : Die Bundesrepublik will in nächster Zukunft, jeden Monat 500 von den Bedauernswerten Wirtschaftsflüchtlingen von Griechenland nach Deutschland ausfliegen.
    Ist leider keine Lüge, aber doch ein toller Service

    Freiflug nach Deutschland mit gleichzeitiger Garantie für ein sorgloses Leben , alles vom Feinsten, von Mutti Merkel organisiert.

  35. #22 Allahu Kackbar (21. Okt 2016 08:34) Your comment is awaiting moderation.

    Warum dauert das so lang?

  36. Die Bild versucht es bei uns immer mit Gratis-Ausgaben Kunden zu finden. Zum Bioabfall einwickeln ist sie mir dann noch gut genug.
    Auch versucht es die regionale Zeitung (WLZ) gerne mit Gratisproben, indem ein Mitarbeiter Kunden eines hiesigen Geschäftes anspricht. Die Leute lehnen aber dankend ab. Jedenfalls habe ich noch niemanden gesehen der das Blatt mitnimmt.

  37. #34 Christ&Kapitalist (21. Okt 2016 09:00)
    Meine Zeitschrift heisst Pi-News, ist jederzeit auf dem Handy abrufbar, kostenlos, kompetent und bringt jeden Tag Nachrichten über das was wirklich zählt.
    Kein Girl der Woche, keine weichgespülte Sexualmoral, keine Lügen, keine Zensur und auch sonst keine Scheisse die eigentlich keine Sau interessiert.

    Applaus, Applaus, Applaus! :O)

  38. So funktioniert in Deutschland die Integration! *kranklach*
    Deutsche flüchtet mit Familie vor Ausländern aus Milbertshofen und schreibt einen Abschiedsbrief an den Sozen-OB Reiter von München:

    Familie verlässt München – Gescheiterte Integration: Mutter schreibt Abschiedsbrief an die Stadt

    http://focus.de/6071842

  39. Das ist mal eine gute Nachricht.
    SO soll es sein. Wir kennen keinen mehr, der noch diese Schmierblätter liest.
    Wir hören auch immer öfter, dass die TV „Nachrichten“ und / oder Programme nicht mehr zu ertragen sind..
    Ergo: Bleibt die Kiste aus. 🙂
    Einen schönen Freitag Euch allen..
    PS.: Wetter könnte ein bisschen schöner sein, nech?

  40. Hetze gegen Christen

    Kein Erbarmen
    Jäger & Sammler

    https://www.youtube.com/watch?v=86tLn1MkZpM

    Wana Limar aus Afghanistan erklärt uns Germania
    https://www.youtube.com/watch?v=qQ0HNxSPwNw

    „Ich finde es schwierig zu sagen Afghanin oder Deutsche… es ist eine globalisierte Welt“

    ————————-

    FUNK ist die totale Buntheit

    – Staaten und Grenzen werden verfemt
    – No Border, No Nation wird propagiert
    – Das Christentum wird lächerlich gemacht
    – Migraten sind die neuen Plus-Deutschen, die neuen Herrenmenschen

  41. #28 Eurabier (21. Okt 2016 08:54)

    Wo steht denn bitte die „Fatima-Roth-Moschee“ in Köln? Ist das das Gebäude direkt am Merkel-Bahnhof?

  42. #42 sophie 81 (21. Okt 2016 09:11)

    Den Welt-Artikel von Thomas Schmid muss man nicht lesen, aber die über 200 Kommentare dazu sind Klasse!
    Macht PI-Usern gute Laune.
    Einen erfolgreichen Tag allen hier!

    Das mit den Kommentaren ist fast überall so. Da wundert einen wenn der Wahlsonntag sich dem Ende zu neigt, am Abend die „Ergebnisse“.

    Übrigens decken sich die Kommentare auch mit der Meinung von Freunden, Nachbarn, Kollegen und Zufallsbekanntschaften.

    Aber vermutlich treffe ich nur zufällig solche Leute. 😉

  43. #48 Naddel2 (21. Okt 2016 09:21)

    Exakt!

    Dazwischen der Kölner Tharir-Platz für Massenvergewaltigungen an Ungläubigen vor den Augen der Jäger-Polizie!

  44. #33 rob567 (21. Okt 2016 08:58)
    OT
    Radiostar in Dresden wegen Pegida entlassen.
    Samstagabendshow 17 Uhr bis 1 Uhr abgesetzt.
    Angeblich wegen zu geringer Reichweite.
    https://www.tag24.de/nachrichten/wegen-pegida-dj-happy-vibes-verliert-job-radio-dresden-leipzig-chemnitz-erzgebirge-maximal-174699

    DAS wäre ja wohl mal wieder der Hammer der Woche!
    Wenn DAS stimmt schlage ich vor, daß wir einen DJ-Happy-Vibes-Ehren-Fond einrichten… Jeder tut ’ne Mark dabei und er kann auf Lebenszeit „German History“-Songs schreiben!
    Und wenn ich jemals einen Radio Dresden Reporter treffe kotze ich ihm das Mikro bunt! Ich schwöre!

  45. … brauche wohl nicht zu erwähnen, daß ich „German History II“ schon gekauft habe, oder? :O)
    Und jetzt fahr‘ ich direkt los und kaufe noch welche! Drecks ÖR-Pack!

  46. Die verschenken jetzt schon ihre Lügenblätter. Vor einem Lidl wurde mir mit blöden Argumenten eine Süddeutsche angeboten, natürlich geschenkt, ich lehnte aber ab mit dem Satz, Toilettenpapier kaufe ich im Laden, blödes Gemurmel und dummes Gesicht.

  47. #50 Eurabier (21. Okt 2016 09:23)

    #48 Naddel2 (21. Okt 2016 09:21)

    Exakt!

    Dazwischen der Kölner Tharir-Platz für Massenvergewaltigungen an Ungläubigen vor den Augen der Jäger-Polizei!

    Eurabier, ich war so frei. siehe oben.

    Die Polizei des Jägerleins wird beim nächsten Blitzermarathon in NRW die Tahir-Platz-Opfer*/_Innen ordentlich abzocken.
    Da sind sie stark.

    Da hilft dann auch keine Rekersche Armlänge Abstand.

  48. Genau, Thomas Schmid, viele trauen sich kaum noch in Parks, Schwimmbäder und Öffentliche Verkehrsmittel:

    Das Klima im öffentlichen Raum, auf Straßen und Plätzen wird – wie man nicht nur in großen Städten tagtäglich beobachten kann – rauer, nicht selten triumphiert die Rücksichtslosigkeit.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article158912111/Die-AfD-ist-das-Symptom-des-Vollpfosten-Buergertums.html
    (#28 Eurabier)

    Ach so, er meint damit gar nicht unsere „südländischen“ und sonstigen neuen „Mitbürger“, sondern – das verrohte Bürgertum! Mal wieder der beste Beweis für die Realitätsblindheit und Verlogenheit der Lügenpresse!

  49. Zeitungen müßten mit einem vielfältigen interessanten Angebot, mit allen wichtigen Nationalen und Internationalen News um die Kundschaft kämpfen. Wer sein Angebot nicht nach der Nachfrage auszurichten und wahrheitsgemäß zu berichten vermag, ist weg vom Fenster. Auch bei den Zeitungen wird eine Zwangsabgabe wie die GEZ angedacht um die Lügenpresse zu retten.

  50. Abos kündigen keine Anzeigen mehr schalten und die Blätter nicht einmal mehr geschenkt nehmen.

    Das habe ich nach langem, listigen Kampf so im Familienrat durchgeboxt.

    Mein Briefkasten ist jetzt für Dressurlügen tabu.

  51. #38 lorbas (21. Okt 2016 08:56)

    #28 Eurabier (21. Okt 2016 08:54)

    Schmierfink Thomas Schmid wird wohl auch die Auflagenschwäche seines Lügenblattes nicht ignorieren könnrn.

    Dafür holt er mächtig aus:

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article158912111/Die-AfD-ist-das-Symptom-des-Vollpfosten-Buergertums.html

    Die AfD ist das Symptom des „Vollpfosten“-Bürgertums

    Von Thomas Schmid

    2020 WELT-Redakteure beantragen Hartz IV

    2020 Ehemalige WELT-Redakteure kehren den Platz vor der Claudia-Fatima-Roth-Moschee in Köln. (ehemals Kölner Dom)
    ……………………………………..
    2020 Ehemalige WELT-Redakteure reinigen die vollgesch*ssenen Aborte in Asylanten/Flüchtilanten/Migratleruntekünften.

  52. #63 soises
    Wird das die neue Masche? Wenn es keine Abbonenten mehr gibt, kriegen wir dann die Zeitungen geschenkt? Irgendwie müssen die Lügen ja verbreitet werden und seinen Plan lässt sich Soros schon was kosten.

  53. Der Hauptgrund wird wohl sein, dass die Meisten statt der zu bezahlenden Printausgabe, kostenlos online lesen. Das als Sieg zu feiern ist so, wie sich mit fremden Federn zu schmücken.

  54. Sehr schöne Entwicklung.
    Ein Teil der Leser wird auf E Paper abwandern.
    Gibt es hier Zählen?

    Ein anderer Teil ( Jugend?) hat gar keine Lust mehr auf Zeitung.
    Weitere surfen nur noch im Internet und suchen da die Infos.

    Nicht zu unterschätzen sind diejenigen die tagtäglich als AFD Wähler von dennSystemmedien verleugnet und Beleidigt werden.
    15 % der Deutschen sind AFD Wähler. weitere 10-15% sind potentielle Wähler.

    Wer 20-30% seiner potentiellen oder gar tatsächlichen Wählerschaft beleidigt, darf sich nicht wundern das die abwandert

    Gut erkannt. Seit ca. 15 Jahren sinken alle Auflagen, auch die von Micky Maus und Kochzeitschriften. Das ist die Verlagskrise, und die dauert an.

    Bei den Tageszeitungen liegt es vermutlich nur zum Teil an den Lügen, weil die meisten Leser gar nicht bemerken, dass sie belogen werden. Die glauben das einfach, weils ja da gedruckt steht. Dann wirds schon stimmen. Das ist wie bei der Tagesschau!

    Das Internet ist IMHO schuld! Die Leute glauben, da gibts alles kostenlos! Zum Teil stimmt das, aber eben nur zum Teil. In den letzten Jahren sind viele Verlage verschwunden, weil sie sich nicht mehr gerechnet haben. Das heißt, es gibt jetzt Tausende Bücher und viele Zeitschriften nicht mehr. Und das Sterben dauert an. Da hängen auch viele Jobs dran.

  55. #47martin747
    Besonders der Mann von Merkel, Joachim Sauer, hat sehr gute Verbindungen zu Friede Springer.
    Kann gut sein, dass solche Schmierblätter mit GEZ-Geldern unterstützt werden.

  56. #66 Felix Austria (21. Okt 2016 09:36)

    Zeitungen müßten mit einem vielfältigen interessanten Angebot, mit allen wichtigen Nationalen und Internationalen News um die Kundschaft kämpfen. Wer sein Angebot nicht nach der Nachfrage auszurichten und wahrheitsgemäß zu berichten vermag, ist weg vom Fenster.

    Leider sieht die Realität etwas anders aus.

    Ich weiß nicht ob sie die „Oberhessische Presse“ kurz „OP“ kennen?

    🙂

    Ich kenne da jemanden der seit über 10 Jahren Werbung für diese Zeitung macht. Es existiert auch eine Strichliste, geordnet nach Themen warum Bürger sogar ein kostenloses Werbeexemplar am Stand ablehnen.
    Die Person war schon mehrfach in der Redaktion vorstellig um die Reaktionen und Ablehnungen vorzutragen.
    Jedesmal ohne Erfolg.
    Die Auflage sinkt und sinkt.

    Selbst diese Person vermutet das da von „aussen“ Geld fließt Hauptsache die veröffentlichte Meinung wird nicht geändert.

    Gruß aus der Volksrepublik Marburg.

    http://www.op-marburg.de/var/storage/images/op/lokales/marburg/beschlossen-mehr-geld-fuer-fluechtlinge/282855197-1-ger-DE/Beschlossen-mehr-Geld-fuer-Fluechtlinge_ArtikelQuer.jpg

  57. #70 Der boese Wolf (21. Okt 2016 09:44)
    Der Hauptgrund wird wohl sein, dass die Meisten statt der zu bezahlenden Printausgabe, kostenlos online lesen. Das als Sieg zu feiern ist so, wie sich mit fremden Federn zu schmücken.

    Das denke ich auch. Dazu kommt folgendes Problem: Bei sinkenden Auflagen, und meistens gibt es auch immer weniger Anzeigen, sinken die Einnahmen und die Zeitungen können nicht mehr soviel für Autoren, Recherche etc. ausgeben. D.h. die Qualität sinkt. Die Redakteure müssen ihren Mist zunehmend selber schreiben. Sinkende Qualität heißt noch weniger Leser usw. Eine Abwärtsspirale.

  58. Tageszeitungen sind ein ‚gefundenes Fressen‘ für gebildete, politisch interessierte Bürger.

    Wenn die Zeitungen allerdings niveaulos und reine Propagandablätter sind, gibt es einen Hungerstreik.

  59. Ähnlich würde des den sogenannten „Öffentlich Rechtlichen“ Medienunternehmen gehen, wenn Sie es nicht mittels Lobbyarbeit soweit geschafft hätten, daß man deren Produkte bezahlen muß, selbst, wenn man sie nicht möchte, also einer freien, selbstbestimmten Entscheidung beraubt wird. Sie bilden heute die wahre Macht im Staate, nicht etwa das Volk! Das muß nur bezahlen! (… und darf ab und zu mal an der richtigen Stelle ein Kreuzchen machen, was man dann Demokratie nennt)

  60. Freut euch nicht zu früh!
    Bevor Propaganda-Schmierblätter wie FAZ, SZ, WAZ usw. Pleite gehen, wird sie der Staat mit Steuergeldern am Lügen halten, wenn es klammheimlich nicht schon längst geschieht,
    wetten dass?

  61. Für mein Lieblingsblatt, die FRANKFURTER RUNDSCHAU, gibt es leider keine gesonderten Zahlen, sondern nur für die „Kombi RheinMainMedia“, zu der neben der FR u. a. die FRANKFURTER NEUE PRESSE gehört: minus 5,7 %. Die FR ist dieses altlinke Rotzblatt mit der unsäglichen „Bascha“* Mika an der Spitze, die man alle Naselang im PRESSECLUB ertragen muß.

    * Die dumme Nuß heißt eigentlich Barbara, auch so ein Infantilismus, wie bei „Malu“ und „Joschka“. Boah!

  62. „Vollpfosten-Bürgertum“ ist ein „geiler“ Begriff. Er drückt die ganze Verachtung der an Rotweingürtelrose leidenden (früher berechtigt genannten) Intellektuellen gegenüber dem „Bürger“ aus.
    Dass solche Begriffe die Prozentpunkte der AfD immer höher schrauben, merken diese Leute nicht einmal mehr. Sie hassen den Bürger so, dass sie diesen Hass in den Bürger projizieren und meinen ihn deshalb bekämpfen zu müssen.
    Nicht mal mehr der Auflagenrückgang öffnet Augen und Ohren. Die Verblendung ist total geworden, wie das System für das sie schreiben.

  63. Hier ein augenöffnender Link und auszugsweise ein paar Infos daraus:

    http://www.katholisches.info/2016/04/08/fakten-zum-project-syndicate-von-george-soros/
    w York) Das 1994 vom Multimilliardär George Soros gegründete Project Syndicate (siehe den Artikel George Soros und die „Open Society“ der Neomalthusianer) stellt seine Dienstleistungen in zwölf Sprachen zur Verfügung: Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Tschechisch, Hindi, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch. Damit kann dieselbe Meinung weltweit und zeitgleich veröffentlicht und damit eine hohe Wirkung auf die öffentliche Meinung erzielt werden.
    Project Syndicate zielt in erster Linie auf die Meinungs- und Entscheidungselite, sichert sich jedoch durch die aktuell 476 beteiligten Medien in 154 Staaten, in der Hauptsache Tages- und Wochenzeitungen, auch weltweite Breitenwirkung. Es gibt im Bereich der Medien kein vergleichbar einflußreiches Mediennetzwerk.

    Zum Project Syndicate gehören im deutschen und niederländischen Sprachraum folgende Medien:

    Deutschland: Süddeutsche Zeitung, Die Welt, Handelsblatt, Wirtschaftswoche, Capital, Internationale Politik und Gesellschaft, Allianz International Pensions-Magazin

    Österreich: Der Standard, Die Presse, Wirtschaftsblatt, Börsen-Kurier und Fondsprofessionell.com

    Schweiz: Tagesanzeiger, Le Temps (Französisch), L’Agefi (Französisch), La Regione Ticino (Italienisch), Handelszeitung,, Finanz und Wirtschaft, World Economic Forum
    Liechtenstein: Liechtensteiner Volksblatt, Wealth Management Information (Kaiser Partner)
    Luxemburg: Luxemburger Wort, Tageblatt
    Niederlande: De Volkskrant, Het Financieele Dagblad
    Belgien: De Standaard, De Tijd, La Libre Belgique (Französisch), L‘Echo (Französisch), New Europe (Englisch)

    Der Einfluß von Project Syndicate reicht über diese Medien hinaus: In Deutschland beispielsweise wird die Arbeit dieser Organisation von der Zeit-Stiftung (Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius) gefördert. Weltweit wird Project Syndicate unter anderem von der Bill & Melinda Gates Foundation und der European Climate Foundation unterstützt.

  64. #81 Biloxi (21. Okt 2016 09:55)

    Die dumme Nuß heißt eigentlich Barbara, auch so ein Infantilismus, wie bei „Malu“ und „Joschka“. Boah!

    Stimmt! „Bascha“, „Malu“ und „Joschka“ hört sich an, wie aus dem Kindergarten. Da gehören sie auch hin.

  65. Tageszeitungen sind schon lange Tabu.
    Ebenso Talkshows und Satiresendungen.
    Manchmal frage ich mich, ob Welke und Konsorten sich jemals mit der AfD und PEGIDA auseinandergesetzt haben? Alle scheinen nur nach Schema F vorzugehen: PEGIDA = Böse.

  66. afrikanischer Stuck in deutscher Unterkunft kulturfremd und verboten, afrikanische Modern “ Art Künstler “ sind verärgert

    OT,-….Meldung vom 20.10.2016 – 23:29 Uhr

    Gefangene beschmieren ihre Zellen mit Kot und Blut, um Forderungen durchzusetzenFäkal-Skandal in der JVA Bielefeld

    Bielefeld/Detmold – Das ist echt besch…!

    Die Gefängnisse in NRW kämpfen mit einem ekligen Phänomen. Immer wieder flippen Gefangene aus Nordafrika (Marokko, Tunesien, Algerien) aus. Sie drohen mit Selbstmord, verletzen sich. Sie greifen Bedienstete an, schmieren Fäkalien und Blut an die Wände ihrer Hafträume.„Sie glauben, damit ihre Forderungen nach Lockerungen durchsetzen zu können oder sogar frei zu kommen”, weiß Martin Wulfert (52) von der JVA Bielefeld (550 Haftplätze).Mehrmals mussten dort Spezialunternehmen (Tatortreiniger) anrücken und verdreckte Zellen reinigen. Bedienstete tragen Schutzanzüge, wenn sie es mit bestimmten Häftlingen zu tun haben. Wulfert: „Das ist belastend. Aber wir bleiben konsequent und lassen uns nicht erpressen.” http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet/faekal-skandal-in-der-jva-bielefeld-48383862.bild.html

  67. #76 lorbas (21. Okt 2016 09:46)
    Gruß aus der Volksrepublik Marburg.
    ………………………………………

    Marburg ist ein schönes Städtchen. Leider total von links-grünen Fickilanten-Umarmern verseucht.
    Schade, eigentlich …
    🙁

  68. Bevor Propaganda-Schmierblätter wie FAZ, SZ, WAZ usw. Pleite gehen, wird sie der Staat mit Steuergeldern am Lügen halten …
    #80 zille1952 (21. Okt 2016 09:55)

    Etwas ähnliches gab es in Norwegen schon vor 30 Jahren:

    Fast alle norwegischen Zeitungen sind als Parteiblätter gegründet worden. Vielleicht erklärt das die quälend langweiligen Streitereien, die sie sich liefern, und die tantenhaften Wiederholungen ihrer Leitartikel. Niemand läuft Gefahr, daß ihn sein Magenblatt jemals mit einem unabhängigen Gedanken überraschen könnte. Womöglich „hält“ man solche Zeitungen nicht, um sie zu lesen, sondern um irgendwelche Parteiprogramme zu unterstützen. Das dürfte auch der Grund dafür sein, daß die Politiker so kräftig in die Staatskasse greifen, um diese Blätter zu retten. Sie wollen ihre Wahltribünen erhalten, auch wenn man ihnen nur gähnend zuhört.

    Angeblich soll auf diese Weise die Vielfalt der Meinungen garantiert werden. Leider sind diese Meinungen ziemlich uninteressant. Die Einbalsamierung der Pressestruktur hat dazu geführt, daß der Blätterwald zu einem Naturschutzpark für Dilettanten wurde. Die vermeintliche Mannigfaltigkeit stellt sich als provinzieller Einheitsbrei dar.

    Aus: Hans Magnus Enzensberger, „Ach Europa“ (1987) ,
    st 1690, S. 287/88

  69. #85 Oberschlesien
    Die Öffentlich-Rechtlichen und die Schmierenblätter haben von der Politik die Anweisung nichts Positives über die AfD zu berichten.

  70. #75 Tritt-Ihn (21. Okt 2016 09:48)
    Bald müssen wir GEZ-Gebühren für die Tageszeitungen bezahlen.

    Und wehe einer zahlt nicht!
    ++++

    Ich erwarte eher eine indirekte Bezahlung der Lügenpresse durch Steuermittel.
    Propaganda für die Regierung hat halt seinen Preis!
    Das wußte schon Göbbels!

  71. Selbst wenn mal das Klopapier knapp werden sollte, mit solchen Drecksblättern kann man sich noch nicht mal die Kimme putzen!
    Damals im Osten hieß es immer: Warum ist das Klopapier in der DDR so hart? Damit der letze Arsch auch noch rot wird!
    Ich bin immer wieder erstaunt und entsetzt, wenn die doofen Deutschen beim einkaufen die BLÖD, die BZ oder noch schlimmer den Berliner Kurier in den Korb legen.Jeder Cent für diesen Schund ist einer zuviel.
    Umsonst aber auch völlig verseucht sind diese unsäglichen Wochenblätter für jeden Stadtbezirk hier. Genauso die Propaganda beim einkaufen im Kaufland. Unerträglich und schlimmer als der Schwarze Kanal und die Aktuelle Kamera zusammen!!!
    Deutsche, lasst diesen Schund einfach liegen.
    Auch die ganzen Bunten Zeitschriften mit ihrem Trasch und dummen Klatsch-einfach unterirdisch.

  72. Überlese ich das, oder ist das hier tatsächlich noch nicht thematisiert worden?

    Es gibt jetzt wirklich ein glasklares Anti-Mainstream-Printmedium, bei dem die Leser nahezu völlig mit den Autoren übereinstimmen, politisch höchst inkorrekt – das exakte Gegenteil einer Lügenpresse. Ich habe die Erstausgabe gelesen und bin hellauf begeistert:

    Tichys Einblick geht aus der digitalen Welt ins Gedruckte – einschließlich zahlreicher abgedruckter Leserkommentare.

    Mein erstes Print-Abo seit 30 Jahren!

    Hier zu kaufen (oder zu abonnieren) ist auch eine Ohrfeige an Stern-Im-Sinken, Spargel, Neues Süddeutschland etc.!

    Der Blog:
    http://www.tichyseinblick.de/

    Die Printaiusgabe:
    https://tichy.finanzenverlag.info/

  73. #80 zille1952 (21. Okt 2016 09:55)

    Freut euch nicht zu früh!
    Bevor Propaganda-Schmierblätter wie FAZ, SZ, WAZ usw. Pleite gehen, wird sie der Staat mit Steuergeldern am Lügen halten, wenn es klammheimlich nicht schon längst geschieht,
    wetten dass?

    Aber ja doch:

    „Der Berliner Senat wird der taz mehr als 3,7 Millionen Euro an Subventionen zahlen. Der linke Verlag soll das Geld für einen Neubau in Berlin-Kreuzberg erhalten, der 2017 fertig sein und zwanzig Millionen Euro kostet. Das geht aus einer Antwort des Senats auf eine parlamentarische Anfrage hervor.“

    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2015/drei-millionen-euro-subventionen-fuer-die-taz/

  74. Guten Morgen…..lese hier seit Januar 2015 mit und bin froh das es diese Seite gibt!
    Vielen Dank an alle Patrioten und Kommentatoren die hier schon lange dabei sind.
    Wieder einer mehr….

  75. Sozialisten/Freimaurer NWO Arschkriecher aus Berlin, GB, F erleiden Niederlage

    Der italienische Premier Matteo Renzi hat bei dem EU-Gipfel in Brüssel Deutschland, Frankreich und Großbritannien davon abgehalten, neue Sanktionen wegen der Lage in Aleppo gegen Russland zu verhängen, wie die Zeitung „Financial Times“ unter Berufung auf diplomatische Quellen schreibt.

    Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20161021313041114-eu-gipfel-russland-sanktionen-renzi/

  76. Obwohl ein Stimmungswandel in ganz Deutschland längst offensichtlich wird, meinen die Herrschaften in den Redaktionen immer noch mit Ignoranz und „weiter so“ ihre durchschaubare Propaganda durchziehen zu wollen. Sie werden diese in absehbarer Zeit wohl nur noch für sich machen, denn die Zeit der Belehrung durch Unbelehrbare ist vorbei.

  77. Hä hä hä …
    Quartalszahlen der Lügenpresse sind mir immer noch die liebsten Zahlen. Welch ein regelmässiges Plaisir. Denn es zeigt: „Die Wüste lebt.“
    Fazit für den Medienkomplex:

    „Ihr seid alle gefeuert!“

    Bei solch beständigen Schrumpfungen auf breiter Front gibt es keine Unschuldigen. Die können alle weg. Insbesonder die Journalösenden-Fachbereiche und -Schulen.
    Wer die einfachsten Tatsachen des Lebens nicht gelernt hat, der geht mit dem ballastigen Wissensrest einfach baden und unter. Die einfachsten Tatsachen sind nun mal NICHT „Islam ist Frieden“ oder „Das schaffen wir !“, sondern

    „Man kann die Realität ignorieren,
    aber man kann nicht die Konsequenzen
    der ignorierten Realität ignorieren.“

    Deutsche Pressefritzen sind wohl einfach zu blöd um diese funktionalen Simpel-Zsammenhänge zu begreifen.

  78. Wie heißt das so schön im Buch der Sprüche?:

    „Eine gute Nachricht erquickt das Gebein.“
    (Sprüche 15,30)

    Beim Lesen dieses Beitrags und der dazugehörigen Statistik fühlte sich mein Gebein wirklich erquickt.

  79. https://www.presserat.de/beschwerde/online-beschwerde/

    Nutzt es reichlich zu Ziffer 2, Sorgfalt:
    „Recherche ist unverzichtbares Instrument journalistischer Sorgfalt. Zur Veröffentlichung bestimmte Informationen in Wort, Bild und Grafik sind mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und wahrheitsgetreu wiederzugeben. Ihr Sinn darf durch Bearbeitung, Überschrift oder Bildbeschriftung weder entstellt noch verfälscht werden.“

    Hier lässt sich bei fast jedem Artikel doch was finden, immer wieder.

  80. Die Süddeutsche Zeitverschwendung hat´s echt hart getroffen: Von 550.000 im Jahr 2.000 auf 299.000 im Jahr 2016. Das kommt davon! Kürzlich bot mir Einer von der Süddeutschen Zeitverschwendung a Abo an, doch ich rief aufgebracht: „Nein, Lügenpresse!“ Er knurrte. Derartige Abweisungen bekommt er in der letzten Zeit wohl immer öfter… 😉

  81. #18 Eurabier:

    Pech gehabt, einen Jakob Walser gibt es tatsächlich, den hier, Schauspieler, Sohn von Edgar Selge und Franziska Walser, der „Tatort“, um den es hier geht, wurde gestern wiederholt, hübscher Junge:

    http://www.morgenpost.de/vermischtes/article112419038/Edgar-Selge-und-sein-Sohn-spielen-im-Tatort-Vater-und-Sohn.html

    #87 Biloxi:

    Die französische Presse wird seit eh und je staatlich subventioniert, Michel Houellebecq hat in seiner Berliner Rede nochmal darauf hingewiesen. Houellebecq:

    Ich meinerseits gebe die Hoffnung nicht auf, solange ich lebe, zum Bankrott gewisser Zeitungen beizutragen. Das wird sehr schwierig, denn in Frankreich werden die Zeitungen vom Staat unterhalten – in meinen Augen übrigens eine der am wenigsten gerechtfertigten, ja eigentlich skandalösesten öffentlichen Ausgaben dieses Landes. Unmöglich erscheint es mir dennoch nicht.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/rede-zum-schirrmacher-preis-houellebecq-ich-bin-ein-halber-prophet-14454177.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  82. #19 Nur_Mut (21. Okt 2016 08:23)

    Dafür steigen die digitalen Umsätze der Verlage.
    ______________________________________________

    Genau so ist das, denn auch hier bei PI sind ja ständig Beiträge der BILD verlinkt.
    Ach so, hatte ich ganz vergessen, keiner liest sie aber jeder weiß was drin steht.

  83. Hallo #79 lorbas

    Seit wann Siezen wir uns denn ??? LG

    Wie einige andere vermute ich auch, daß diese Wurstblätter, die man nur noch zum einwickeln von Obst und Gemüse oder als Kackunterlage im Vogelkäfig benutzen kann aus öffentlichen Töpfen unterstützt werden. In Österreich passiert das ganz öffentlich.

  84. Dazu kommt noch, dass die Auflage gehalten wird, indem Paketweise ungeöffnet, mit einer solchen Auflage dann die Papiercontainer gefüllt werden, weil das kostenlose Verteilen zuviel kostet.
    Aber der Kunde nimmt das nicht zur Kenntnis, dass dieses Medium bereits wertlos ist.

  85. Print- Presse gehört so oder so zur alten Welt. Diejenigen, die an der Neuen Welt mitschöpfen, informieren sich ausschließlich übers Internet, solange es das noch gibt.
    Es gibt zwar ganz taugliche alternative Printerzeugnisse, die sind jedoch mehr als „Übergang“ zu verstehen.
    Denn Erkenntnis und Wissen wächst nun exponentiell an und da können gedruckte Erzeugnisse einfach nicht mehr mithalten.

  86. Interessant wäre noch, ob gerade die grenzdebilen Springerschreibknechte die rückläufige Auflage nicht doch irgendiwe mit ihren Onlineangeboten ausgleichen? Ich hoffe doch stark, nicht!

  87. #63 soises (21. Okt 2016 09:31)
    Die verschenken jetzt schon ihre Lügenblätter. Vor einem Lidl wurde mir mit blöden Argumenten eine Süddeutsche angeboten, natürlich geschenkt, ich lehnte aber ab mit dem Satz, Toilettenpapier kaufe ich im Laden, blödes Gemurmel und dummes Gesicht.

    Ich nehm die immer, sage dem Typ aber, dass ich sie nur zum einwickeln vom Bioabfall brauche und auf keinen Fall lesen werde.

  88. #115 Islam go home:

    Die Süddeutsche Zeitverschwendung hat‘s echt hart getroffen: Von 550.000 im Jahr 2.000 auf 299.000 im Jahr 2016.

    Haben Sie sich diese Zahlen selbst ausgedacht? Die „Süddeutsche“ hatte nie eine Auflage von 550.000, sondern zu ihren Hochzeiten so um 2005 knapp unter 450.000, mit zunehmendem Einfluss des Internets sackte die Auflage langsam nach unten auf heute 414.000. Das ist ja das Auffallende an den neuen IVW-Zahlen: dass die Blätter mit der eindeutigsten linken Schlagseite am wenigsten verloren haben, auch die „Zeit“ bleibt konstant bei knapp unter einer halben Million:

    https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCddeutsche_Zeitung#Entwicklung_seit_2000

  89. #119 Schreibknecht (21. Okt 2016 11:40)

    Interessant wäre noch, ob gerade die grenzdebilen Springerschreibknechte die rückläufige Auflage nicht doch irgendiwe mit ihren Onlineangeboten ausgleichen? Ich hoffe doch stark, nicht!
    ……………………………………….
    Da die Kommentarfunktion für relevante Artikel nicht aktiv ist, erübrigt sich der Besuch bei dem merkel-devoten Schmierblatt.

  90. @#90 Sehr besorgt , gute Information, der Standard ist schonlange suspect, jetzt weiß man auch warum!
    roter Soros-Standard!

  91. Schön! In Ungarn ist die Zeitschrift „Népszabadság“ vor einigen Tagen finanziell eingeknickt… auch symbolisch, da sie waere genau 60 Jahre alt geworden…

    1956, November, kurz vor der sowjetischen Besatzung und der blutigen NiederKnüppelung der ung. Revolution und Aufstand hatte die MSZMP, Kommunistische Partei Ungarns, diese Zeitschrift gegründet. Diese hat dann erstaunlicherweise die Wende überlebt und immer deren Sprachrohr geblieben…

    Nun, wir werden den 60-sten Jahrestag der Revolution dieses Jahr bald würdig feiern!
    allerdings ohne diese Zeitung…

    Sic transit gloria mundi 🙂

  92. Korr. zu #121:

    Die letzte Zahl war falsch, die SZ-Auflage (verkaufte) beträgt heute 358.365, das sind 13.846 Exemplare (-3.7%) weniger als im Vorjahr. Die Abos sind im gleichen Zeitraum um 3,3% auf 249.662 gesackt, das heißt, die „Süddeutsche“ ist nach wie vor die mit Abstand größte überregionale Zeitung des Landes. Im Jahr 2000 hatte sie eine verkaufte Auflage von 434.231.

    http://www.ivw.de/aw/print/qa/titel/1221?quartal%5B20002%5D=20002&quartal%5B20163%5D=20163&=Anwenden

  93. Danke PI. Jeden Tag bitte eine gute Meldung, sonst wird man noch schwermütig in diesen dunklen Zeiten.

  94. Offensichtlich lassen sich die Auflagenrückgänge durchaus politisch erklären.

    Die Springerpresse folgt Merkel und der CDU auf ihrem großen Marsch nach links. Insofern verliert sie natürlich ebenso wie die CDU Wähler ihre enttäuschten Leser, die sich mit dem Blatt und den Aussagen nicht mehr identifizieren können. Kritik an Merkel gleich Null. Dennoch hat gerade die WELT auch noch mal ambivalente Artikel zu bestimmten Themen. Dennoch kann man auch dort den Marsch nach links erkennen. Allein der durchgeknallte Türke von der taz ist ja schon eine Zumutung für jeden bisher treuen Leser.

    Die ZEIT hat schon lange jedes seriöse Image bei intelligenten Menschen verloren. Frage mich wirklich, ob Helmut Schmidt wirklich so senil war, dass er dieses Abgleiten in absolut tendenziöse Berichterstattung nicht gesehen hat oder nicht stoppen konnte. Bei der ZEIT stehen wir wohl am Ende der Entwicklung. Das Blatt ist für Normalleser verloren. Selbst Fußballartikel werden mit politischer Propaganda unterfüttert.

    Wer noch ZEIT liest ist entweder stramm links und kommt mit der sektiererischen Meinung der Redaktion zurecht oder ist so phlegmatisch, dass er dieses Blatt unbedingt aus Gewohnheit am Frühstückstisch braucht, um sich seines „feinen“ Lesegeschmacks von vielleicht 1975 auch heute noch allein durch das Zeitungslogo und die Erinnerung wohl weniger durch den Inhalt zu versichern.

  95. Jetzt jammern diese Medien wie böse doch die Internet-Gesellschaft ist und wie „rääääächtz“ doch alle sind und fordern sabbernd einen Platz am Steuertopf.

  96. Man muß diese Staatspresse, also fast alle bekannten Blätter geplant ignorieren und keine Umsätze tätigen, auch nicht als alter fleißiger Leser. Wer nur auf Merkel+ Welle reitet und nichts anderes kennt, der muß unter gehen. Journalismus ist das nicht. Das Handelsblatt ist vertretbar. Alle Tageszeitungen nicht mehr! Focus ist manchmal vertretbar. Spiegel, Stern sind unterirdisch parteiisch. Eine bundesweite Tageszeitung zum Lesen gibt es nicht mehr.

  97. #36 Eurabier

    Zumindest lässt Welt-Online noch Kommentare zu und es gibt auch bei den Redakteuren unterschiedliche Standpunkte/Artikel.

    Bei Spiegel-Online z.B. bleiben die Kommentare gleich aus, wenn die Gefahr besteht, das das Thema zu kontrovers diskutiert wird.

    Persönlich interessieren mich die Kommentare immer am meisten, der Artikel wird nur überflogen.

  98. An der Verlagskrise sind natürlich Putin und Assad Schuld – Wie immer…

    Einfach nur noch peinlich diese „mutmaaslichen
    sogenannten“ Journalisten der GEZ Dru(ü)ckerpresse…

  99. Passt zum Thema:

    Lamya Kaddors neues Buch „Zerreißprobe“, das rund um die Uhr auf allen Kanälen beworben wird wie Bolle, ist inzwischen auf Amazon Bestseller-Rang: Nr. 19695 abgerutscht. Das heißt, die Verkäufe sind praktisch fast nicht existent.

    Für ein neu erschienenes Buch einer immerhin recht bekannten Autorin mit einer ans Bizarre grenzenden „Umsonst-Werbung“ dürfte das ein Negativ-Rekord sein, ein wirtschaftlicher Total-Flop für den Rowohlt-Verlag.

    Das Buch des Ehepaars Münkler „Das Neue Deutschland“ lahmt beim Neustart mit Verkaufsrang 2509 ebenfalls gewaltig, aber nicht so krass wie Kaddor.

    Zum Vergleich: Bosbachs so gut wie gar nicht beworbenes Buch „Endspurt: Wie Politik tatsächlich ist – und wie sie sein sollte“ liegt bei Amazon auf dem Verkaufsrang 1973.

    An solchen Sachen kann man immer gut sehen, dass die Bevölkerung vielleicht doch nicht ganz so manipulierbar ist, wie einem Medienvertreter immerzu weismachen wollen, aber auch hier viele glauben.

    So gut wie nichts ist ehrlicher als eine „Abstimmung an der Ladenkasse“.

  100. Solche Nachrichten sind gute Nachrichten!
    Offenbar bemerken immer mehr Menschen „die schon länger hier leben“, dass ihnen ein x für ein u vorgemacht wird und handeln!
    Die Schreiberlinge werden erst wach, wenn sie ihre Kosten nicht mehr erlösen und die ersten Stellen gestrichen werden!

  101. #56 yps (21. Okt 2016 09:17)
    #34 Christ&Kapitalist (21. Okt 2016 09:00)
    Meine Zeitschrift heisst Pi-News, ist jederzeit auf dem Handy abrufbar, kostenlos, kompetent und bringt jeden Tag Nachrichten über das was wirklich zählt.
    Kein Girl der Woche, keine weichgespülte Sexualmoral, keine Lügen, keine Zensur und auch sonst keine Scheisse die eigentlich keine Sau interessiert.

    Applaus, Applaus, Applaus! :O)
    ———————————————————————–

    Applaus auch von mir! 🙂 🙂 🙂

  102. Ach die arme Presse. Aber sie werden schon eine Lösung finden. Merkel schafft sich ein neues Volk, und die Presse schreibt ab sofort in Arabisch. Dabei muss nur beachtet werden, dass die Sprache konkret und einfach gehalten ist. Außerdem sollte der Bildanteil stark erhöht werden, zwecks IQ Anpassung.

  103. :O)
    Nochmal zum DJ Happy Vibes… Eben extra zum Saturn gedüst… Um „ein Zeichen zu setzen“.
    Und dann: Nix mit „German History II“… haben die garnicht! Die Maxi wird über einen einen eigenen Vertrieb verkauft *grmbl*
    Na… egal… Werd’s wieder online kaufen :O)

  104. Wenn ich irgendwo eine Zeitung sehe, zum Beispiel beim Arzt, schreibe ich mit einem Filzschreiber “ Lügenpresse “ ganz groß drauf.
    Gibt dann tolle Diskussionen vor Ort.

  105. Auch ich lese seit Januar nicht mehr das lokale Wurschtblatt, die Flüchtilantenlonhudelei wurdeveinfach ererträglich. Diese Systemjournaille muss untergehen und durch rechtschaffende Medien ersetzt werden! Wir brauchen endlich den besagten ‚Ruck‘, von dem unser ehemaliger Ober-Herzog sprach. Und außerdem brauchen wir landesweite Extraktionsstellen, um die jahrelang und zuletzt massiv illegal Eingesickerten aus Deutschland rückstandsfrei herauszuschälen.

  106. Dieser Kommentar zum Welt-Artikel „Die AfD ist das Symptom des Vollpfosten-Bürgertums“ hat mich so beeindruckt, dass ich ihn hier rein kopiere:

    „Das einzige was in diesem Artikel richtig analysiert wurde, ist der kommende, bzw. schon erfolgte Wertewandel. Manche können sich anscheinend noch gar nicht vorstellen was das bedeutet. Menschen werden sich nicht mehr einreden lassen, dass sie was schlechteres sind, nur weil weiß und europäisch. Europäer werden nicht mehr ans Ende der Welt schielen und andere Lebensweisen adaptieren um ihr Glück zu finden, sondern werden es in ihrer eigenen Gesellschaft finden, in ihrer eigenen Religion und Philosophie. Menschen werden sich nicht mehr einreden lassen, dass alles gleich und relativ ist, sondern einsehen, dass ihre eigene Kultur, Religion und Philosophie etwas über tausende von Jahren gewachsenes ist, das einem Identität Glück und Halt gibt, weil es dem eigenen Charakter entspricht“

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article158912111/Die-AfD-ist-das-Symptom-des-Vollpfosten-Buergertums.html

  107. (Tja, die von der Presse gehätschelten, hochqualifizierten Asyl-Analphabeten lesen mangels Deutsch immer noch keine Lückenblätter, und immer mehr Einheimische mit eigenem Verstand haben von der Lügenpresse längst die Schnauze voll!)
    ————————————–
    Deswegen wollte der Deutsche Journalistenverband so ne Art GEZ haben, damit sie auch mit defizitären Wurschtblättern weiter hetzen, diffamieren und falsch berichten können, ohne ihren Job zu verlieren.

  108. @#69 Felix Austria (21. Okt 2016 09:36)

    Die Zeitungs-GEZ gibt wird ja praktisch schon über die Hintertür eingeführt, siehe den „Rechercheverbund NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung“.

  109. 5% weniger Faz Leser kann nur ein Anfang sein sollte die Faz weiter die Staatsmedien hoffieren -sage ich ihr einen Verlust von bis zu 30% voraus
    SZ sollte so langsam die Tätiglkeit einstellen wenn es so weitergeht -Taz lebt von 68igern die sonst nichts lesen und Dumont hat völlig versagt die Zeichen der Zeit zu erkennen (war übrigens früher schon so …)
    Glückwunsch an die Junge Freiheit mit bis zu 20% mehr Anzeigen und 30% mehr Lesern weiter so -Objektivität zahlt sich halt aus -siehr NZZ!

  110. #51 Lay-la (21. Okt 2016 09:09)

    Am Wochenende fand ich in meinem Briefkasten eine Gratisausgabe der Welt am Sonntag. Die Verzweiflung scheint groß zu sein. Kein Wunder, wer will schon so einen Riesenberg an Papiermüll lesen, geschweige denn, dafür auch noch bezahlen? Habe kurz durchgeblättert und festgesellt, dass 0 Artikel darin auch nur annähernd lesenswert waren.
    Sehe auch fast täglich die Drücker von der SZ, die versuchen, Abos an den Mann zu bringen. Wenn ich im Vorbeigehen angesprochen werde, sage ich jedesmal „Nein danke, habe erst gestern Klopapier gekauft“.

    Die Entwicklung der WamS finde ich bestürzend. Vor 10 Jahren oder so waren da noch ganz gute und kritische Artikel zu lesen, wenigstens manchmal. Jetzt ist es, wie von dir beschrieben, nur noch Müll. Für die blaue Tonne.

    Und auch die angeblich höhere Auflage der ZEIT ist für mich sehr fragwürdig. Ich habe mir jetzt von einer netten Studentin im Bahnhof ein 13-Wochen-Probe-Abo andrehen lassen, für 35 Euro. Dafür gibt es als „Belohnung“ ein japanisches Kochmesser. Mal schauen, was das wohl ist.
    Selbst wenn das nur Schrott sein sollte, kann mit dem Preis keine seriöse Zeitung mehr unter die Leute gebracht werden. Als JF-Abonnent kann ich jetzt 13 Wochen lang den Unterschied zwischen Regierungspresse und kritischer Presse studieren 😉

Comments are closed.