Print Friendly, PDF & Email

Die Wahl des neuen Bundespräsidenten steht an, und die Menschen da draußen im Land, der Arbeiter an seiner Werkbank, die Mathematikerin an ihrem Schreibpult, die Pilotin in ihrer Kanzel, fiebern dem populärem Akt repräsentativer demokratischer Willensbildung hoffnungsfroh entgegen. Die Parteien bringen ihre profiliertesten Kandidaten in Stellung. Es sind Namen, die im Volke ehrfürchtig von Mund zu Mund gehen: Frank-Walter Steinmeier, Wolfgang Schäuble, Winfried Kretschmann, Norbert Lammert, Ursula von der Leyen.

Jeder weiß, was diese Männer und Frauen in der Flüchtlingskrise, bei der Rettung des Euro, bei der Rettung Griechenlands, des Weltklimas und des deutschen Rufs im Ausland geleistet haben. Vergessen wir nicht den Geheimfavoriten Herfried Münkler, den Architekten der Einwanderung, den Mann, der im Nachhinein genial begründete, was unsere Willkommens-Kanzlerin mit sicherem Instinkt bereits realisiert hatte. Gemeinsam mit seiner Frau hat der Professor aus der Hauptstadt in einem Buch dargelegt, wie die Deutschen es und warum sie es schaffen werden; er brächte die ideale First Lady also gleich mit…

Beenden wir die CDU-Generalsekretärstagträume und schauen wir auf die Realitäten.

Das Amt des Bundespräsidenten ist ein Relikt der konstitutionellen Monarchie. Der Präsident verkörpert in den Worten des Bundesverfassungsgerichtes von 2014 „die Einheit des Staates“ – wie der Monarch es tat und in glücklicheren Ländern noch heute tut. Glücklicher allein deswegen, weil die monarchistische Etikette es verbietet, Volksreden zu halten (unser einstweilen letzter Kaiser war die große Ausnahme). Außerdem amtiert ein Monarch kraft Tradition und nicht aufgrund von Parteienproporz.

Wie auch immer, die Karriere der Institution Bundespräsident begann in Gestalt von Theodor Heuss durchaus hoffnungsvoll. Gustav Heineman war der erste Quasi-Pastor an der symbolischen Staatsspitze, wenngleich er achtenswerte Sätze formulierte wie: „Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffenrecht.“ Heute würde er für so viel Liberalität schäumende Rücktrittsforderungen ernten. Richard von Weizsäcker schien nie verwinden zu können, dass die Bergpredigt schon gehalten worden war, und verlieh dem Amt eine penetrant pastorale Note. Es war nur folgerichtig, dass mit Joachim Gauck schließlich der erste echte Pfarrer zum Staatspastor aufstieg. Zugleich darf man Weizsäckers Rede zum 8. Mai 1985 als den Einzug der DDR-Terminologie in die BRD werten. Auch wenn sie deutlich differenzierter war als später verschlagwortet, blieb doch einzig der „Tag der Befreiung“ von ihr übrig. Weizsäcker hat auf seine Weise den Weg gebahnt für Merkel und Gauck.

Gab der knorrige Roman Herzog noch eine akzeptable Figur ab, begann mit dem Kirchentagssprechautomaten Johannes Rau die Wendung ins Peinliche. Auf „Bruder Johannes“ folgte der habituelle Sparkassendirektor Horst Köhler, von dem einzig der Rücktritt im Gedächtnis blieb, als er wegen einiger Medienberichte mit tränenerstickter Stimme erklärte, man lasse es an Respekt ihm und seinem Amt gegenüber fehlen. Damals wurde gemutmaßt, er sei in Wirklichkeit zurückgetreten, weil er mit seiner Unterschrift nicht den Euro-Rettungsschirm bewilligen wollte; wenn dies stimmt, wäre die weinerliche Begründung seines Rücktritts erst recht skandalös.

Nach Köhler brachte es mit Christian Wulff der erste Mann vollkommen ohne Eigenschaften zum Staatsoberhaupt; der Niedersachse war ein Präsident von Merkels Gnaden. Aber immerhin verschaffte er mit seiner Frau Bettina („Ich habe bei Männern kein festes Beuteschema“) einer gewissen Halbwelt Zugang ins Schloss Bellevue. Ihm folgte mit Gauck ein spätberufener DDR-Bürgerrechtler – wie Merkel stand auch der Rostocker Pfarrer in einem unauslotbaren, immerhin Reiseprivilegien einschließenden Verhältnis zum SED-Staat –, der seit der Amtsübernahme immer weniger Interesse für die Rechte der Bürger zeigt. Kein kritisches Wort von ihm fiel zur Politik der offenen Grenzen oder zur faktischen Entmachtung des Parlaments in der Eurokrise. Längst verkörpert der Bundespräsident nicht die Einheit des Staates oder gar der Nation, sondern ist bloß von allen Sprechpuppen des Zeitgeistes die prätentiöseste.

Verglichen mit der Medienhatz, die Wulff wegen pekuniärer Nichtigkeiten ertragen musste, mag mancher die Dresdner Pöbeleien gegen seinen Nachfolger eher zu den harmlosen demokratischen Schikanen rechnen. Die Frage ist nur: Wer will sich das als Nächster antun? Wer wäre zugleich im Volke populär, ein Darling der Leitartikler, ein windelweicher rhetorischer Fettnäpfchenumtänzler mit vollendet langweiliger Biographie? Und vor allem: Was soll das eigentlich alles?

Der TV-Abendunterhalter Markus Lanz erklärte zum Schimpf, der am Tag der deutschen Einheit über Gauck herniederging, es sei eine Situation gewesen, „wie sie so bei einem Auftritt der englischen Königin nicht möglich wäre“. Wir haben aber keinen König mehr. Was ist also zu tun?

Die AfD fordert, dass der Bundespräsident vom Volk gewählt werden soll. Wenn das Volk wählte, würde wahrscheinlich Dieter Bohlen knapp vor Günter Jauch gewinnen. Und was wäre gegen Bohlen zu sagen? Er ist, wie ich hier bereits ausgeführt habe, weniger vulgär als Gauck eitel, und er spräche wohl auch im höchsten symbolischen Amt weniger verlogen als seine Vorgänger. Er würde das pastorale Parfüm mit realitätsnaher Unterklassen-Rotzigkeit austreiben. Zugleich ist Bohlen ein erfolgreicher Unternehmer und hat mehr Steuern gezahlt als sämtliche Bundespräsidenten zusammen. Noch aus seiner letzten Zote spricht mehr Weltkenntnis als aus den gesammelten Präsidialpredigten unseres Bundesfreiheitsbuffos. Bohlen würde dem politisch korrekten Schwätzamt in freier Rede den Gnadenstoß versetzen. Er würde es auf dem Boden der schnöden Tatsachen zerschellen lassen.

Danach sollte aber Schluss mit dem Theater sein, bevor beispielsweise der erste Muslim nominiert wird (weil es ja, wie wir inzwischen gelernt haben, Muslime waren, die Deutschland nach dem Krieg wiederaufgebaut haben), und das symbolische Repräsen-Tantentum sich sukzessive in schiere Minderheitenmachtpolitik verwandelte. Der Präsident gehört in die historische Mottenkiste. Bis der Kaiser oder Erlöser oder wenigstens der Katechon wiederkehrt! Jenem mag ein Präsident dann Rosen streuend vorangehen!

(Im Original erschienen auf Michael Klonovskys Acta Diurna)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

180 KOMMENTARE

  1. Sehr schön auch der Seitenhieb, ach was: Frontalangriff auf diesen Münkler. Geht mir auch so: Man hielt ihn mal für einen Guten, zumindest Vernünftigen, um so größer die Enttäuschung über seinen rätselhaften Gesinnungswandel. Also gut, Feuer frei: Äußeres und ganzer Habitus erinnern stark an Sudel-Ede:
    https://sascha313.files.wordpress.com/2015/03/karl-eduard-von-schnitzler.jpg

    Münkler:
    http://www.vdi-nachrichten.com/var/storage/images/media/vdi-nachrichtencom/images/ausgaben-2014/12s19uakopf/2937086-1-ger-DE/12s19uakopf_image_width_560.jpg

  2. Ein Bundespräsident sollte vom Volke gewählt werden.

    Bisher ist es so,dass der Bundespräsident von den Altparteien ausgeklüngelt wird und meint, das Volk repräsentieren zu können.
    Dem ist aber nicht so.
    Wir sehen es ja am fatalen Gauck..früher IM-Larve–der sich zum Handlanger der Altparteien macht und auf das Volk pfeift.

    Daher gibt es nur 2 Möglichkeiten:
    Entweder schafft man das überflüssige Amt ganz ab oder lässt das Volk abstimmen, wer die Bürger repräsentiert!

  3. #1 Heidi Egger (17. Okt 2016 10:04)

    Es kann nur Einen geben:

    Herr Bosbach for President!

    Bosbach? Bosbach ist auch nur eine Art Gauck. Der hat damals behauptet, er wäre gegen das System gewesen und hätte sich an den Protesten gegen die Diktatur beteiligt, er wäre ein Bürgerrechtler. In Wahrheit hat IM Larve das Regime unterstützt und damit seinen Mitmenschen geschadet.

    Bei Bosbach ist es genauso, das ist ein treuer Merkelfan, er war Hofnarr, sollte also vortäuschen, dass Kritik an den Herrschenden erlaubt sei. Richtige Konsequenzen hat er doch nie gezogen, er hat nur die Kritiker in den Reihen der CDU-Wähler beruhigen sollen, als vermeintliche Alternative zur GröFaZ.

  4. # 8 Anton Marionette

    richtig erkannt..Bosbach ist in erster Linie eine ICH-AG,der sich gut verkauft.
    Er ist stets sehr schwankend,spielt mal den Kritiker und rudert wieder zurück.

    Sein persönlicher Frust,nie ein Ministeramt bekommen zu haben,hat ihn ab und zu mal bockig werden lassen.

    Aber eine wirkliche Linie in seinen sogenannten Absichten konnte man nie erkennen!
    Dass er mal gegen die Eurorettung für Griechenland gestimmt hat,ist keine besondere Tat.
    Dies haben andere mutige Politiker auch gemacht,ohne damit hausieren zu gehen.
    Bosbach seine Zeit ist abgelaufen und das weiß er..
    Nun versucht er draus noch Kapital zu schlagen.

    Er will ja nach dem Ausscheiden aus dem Bundestag regelmäßig für die BILD kommentieren(googeln)

    So bleibt er in der öffentlichen Wahrnehmung und das war dem Bosbach stets am wichtigsten!

  5. Wählt Otto oder den Bohlen!

    Da hätte man wenigstens noch was zum schmunzeln!

    Dieses Amt ist hinfällig, da die gesamte Politkaste eine Spielwiese von psychisch kranken Selbstdarstellern ist, welche auf der Klaviatur des Gutmenschen, eine disharmonische Symphonie des Volkstodes spielen!

    Es ist somit vollkommen egal, wer dort oben sitzt!

  6. Wenn Deutschland Humor hätte,würde ich mir Georg Schramm für dieses Kabarettstück auf offener Bühne wünschen..

    Gemeinsam mit Urban Priol,die dann wöchentlich
    Neues aus der Anstalt verkünden würden.

    Das hätte selbst über Landesgrenzen hinaus mehr Effekt als diese Grüß-August Tour.

  7. Also, ich wäre auch uneingeschränkt für Bosbach und für (s)eine Wahl durch das Volk.

    Dazu wird es aber nach der Gemengelage nicht kommen, da die LINKEN noch immer die Mehrheit haben.

    So stellt sich die Frage, ob wir überhaupt noch einen kostspieligen Bundespräsidenten brauchen, zumal sie wie der noch junge Wulff mit seiner Bettina bis ans Lebensende eine hohe monatliche Alimente aus Steuergeldern verzehren. Ärgerlich!
    Es gäbe aber noch zwei andere Möglichkeiten:

    1. Wulff wieder ins Amt hieven – aber mit Maulkorb – und bestenfalls wie Claudia R. entlohnen (ohne Zusätze wie Büro, Sekretärin, Mercedes etc.). C.R erhält als Bundestagsvize etwa 14.000 monatlich plus Vergünstigungen.

    2. Der vermutlich zweiten Siegerin im US-Wahlkampf das Amt des Präsidenten antragen, damit Hillary den Glauben an ihre Attraktivität nicht verliert.

  8. Selbstverständlich kann nur einer Bundespräsident werden: Der AfD-Kandidat Albrecht Glaser 🙂

    Nebenbei: In Österreich gibt es ja auch die direkte Wahl des Bundespräsidenten (dabei hat dieser deutlich mehr Befugnisse als sein deutsches Pendant). Dass die letzte Wahl dann zu einem Fiasko wurde ist ein anderes Thema. Aber ich habe schon 2 Österreicher getroffen, die Zweifel haben, ob die Wahlwiederholung überhaupt stattfindet. Mal gespannt…

  9. Ja, Roman Herzog ragte heraus aus der mediokren Schar der jüngeren Vergangenheit. Und er fing gleich gut an. Für mich unvergeßlich, wie er nach seiner Wahl 1994 sagte: „Ich danke allen, die mich gewählt haben und hoffe, daß alle, die mich nicht gewählt haben, das noch bereuen werden.“ Und dann ein kurzes Auflachen. Wer von den anderen Figuren wäre zu solch gleichermaßen selbstgewissem wie selbstironischen Witz fähig gewesen?

    II
    Kirchentagssprechautomat Johannes Rau :-))

  10. Broder for president. In Gaucks Aufzählung möglicher Nachfolger nannte er Muslime, Hindus und Buddhisten. Juden kennt der Herr Pfarrer nicht. Aber das kommt mir wiederum durchaus bekannt vor.

  11. Sowas in der Art wie – nicht dass ich ihn gemocht hätte – Witzfigur Wulffs „pekuniäre Nichtigkeiten“ sind aber wohl Voraussetzung überhaupt, um nominiert zu werden. Du wirst nix ohne Druckmittel, sonst funktionierst du ja nix. Ich wette – sehr euch mal Fotos an -, dass neben oder hinter dem Gauck einer steht, der dessen DDR-Akte (und die seiner Taten als Behördenherr auch) immer im Anschlag hat, wie ein Sklave hinter dem Triumphator, den eisernen Siegerkranz haltend, aber ihm unablässig sagend: sieh um dich, du bist nur ein Mensch. Natürlich hier: sie dich an, du bist ein elender Verbrecher und ich dein Gebieter.

  12. Wie wäre es mit Guildo Horn. 1998 belegte er mit Guildo hat euch lieb! den 7. Platz beim Eurovision Song Contest. Das wäre endlich mal jemand der uns lieb hat.

  13. Die Kosten in zig-Millionenhoehe des Bundespraesidialamtes kann man mit 3
    Klicks bei Wikipedia nachlesen. Mehrere Altbundespraesidenten erhalten hohen Ehrensold =Rente, Buero mit Personal, Bodygards, Dienstwagen mit Chauffeur, usw.
    Und auch der Neue den Merkel und Gabriel aussuchen dürfte auf Wullf- und Gauck-Niveau operieren.

  14. kein Zweifel , nur Horst Lichter kann diesem Amt gerecht werden. —
    Er ist klug , humorvoll , schlagfertig , konservativ (hoffentlich), er ist aus eigener Kraft erfolgreich und hat einen ehrlichen Beruf erlernt. —
    Und was er anrichtet, ist auch geniessbar — im Gegensatz zu dem , was uns z.B. Herrn Gauck serviert. —

    Horst Lichter muss Präsident werden. —

  15. Nur mal so gedacht!
    Syrien – Krieg. Zwei Seiten! Ich sag mal Assad auf der eine Seite und die Rebellen auf der anderen Seite. Auf der Seite von Assad muss der Mann zum Militär und kämpfen. Seine Familie ist aber in Sicherheit.
    Das will Mann nicht und geht zu den Rebellen. Dort muss er sehen, das seine Familie irgendwo, irgendwie geschützt ist, oder von ihm geschützt wird und gleichzeitig sollte er gegen Assad kämpfen. Ist ja sein Land, Geburtsstätte, Heimat usw………….Macht der aber nicht. Was macht der. Er lässt seine Frau und die Kinder zurück und kommt nach Deutschland. Seiner Frau und den Kinder geht es wahrscheinlich sehr schlecht. Er lässt sich hier alles in den Hindern schieben und es geht ihm gut. Also was ist dann hier angekommen Feiglinge und Revoluzzer. Es gibt vielleicht ausnahmen, das mag sein – aber der überwiegende Teil dürfte man da einreihen. Und so scheißegal wie ihnen Syrien ist, ist ihnen auch Deutschland. Die sollen sich integrieren, die haben sich noch nicht einmal mit ihrer Heimat integriert weil ihre Heimat der Islam ist aber nicht das Land. Das sollte man bedenken. Über Verantwortung sollte man hierbei überhaupt nicht sprechen. Die ist nämlich nicht vorhanden.

  16. Mit den Kosten zu argumentieren, ist kleinlich und ärmlich. Das ist nicht mehr als ein Fliegenschiß verglichen mit den zig Milliarden, die für allen möglichen anderen – und schädlichen! – Unsinn verballert werden. Vermutlich kann dieser Staat mit den Geldern, welche die „Flüchtlinge“ und die Sozialhilfe an integrationsunfähige und -unwillige Ausländer an einem einzigen Tag kosten, seine Bundespräsidenten jahrzehntelang alimentieren.

  17. Ein Bundespräsident sollte das Volk einen und Gegensätze versöhnen. Da das aber nicht mehr möglich ist im innerlich abgrundtief gespaltenen deutschen Staate – zumal sich alle Kandidaten mit echten Chancen politisch positionieren und nur die eine Seite unterstützen – ist auch von diesem Amt nichts anderes zu erwarten, als eine weitere Verschlimmerung dieses Zustands. Es ist also völlig egal, wer von den Systemlingen neuer Bundespräsident wird – er oder sie wird nur wie alle Vorgänger unsere Steuergelder verprassen und weiter an der Abschaffung Deutschlands aktiv mitwirken.

  18. Ehrfürchtig staunend, mit offenem Mund? Kaum, ich empfinde weder eine Art Respekt noch Achtung vor diesen Figuren. Das teuere Versagen dieser dummschwätzenden Grüßauguste ist so notwendig wie Kopfschmerzen. Niemand braucht sie,schon gar nicht, um etwas wie Einheit zu demonstrieren, die es nie gab und nie wirklich geben wird.

  19. Ich wäre für Gottschalk oder Grönemeyer
    Till Schweiger hat sich leider Disqualifiziert weil sei. Kino Film Floppte
    Gottschalk hat sich von Wetten Das zurückgezogen und keine Werbeverpflichtunge mehr

    Der richtige für Dumm , bunt Deutschland

    Muahaha

  20. Ist doch sowieso egal ob ein Mohamedaner jetzt Präsident wird oder in 20 Jahren.
    Der Anteil der Mohamedaner an der „Bevoelkerung“ steigt seit 50 Jahren mit jedem Tag, mit jeder Minute, mal langsamer, mal schneller.
    Aber bestaendig!
    Wer sollte diese Entwicklung aufhalten? Und wie?

  21. „#17 Lasker (17. Okt 2016 10:46)
    kein Zweifel , nur Horst Lichter kann diesem Amt gerecht werden. —
    Er ist klug , humorvoll , schlagfertig , konservativ (hoffentlich), er ist aus eigener Kraft erfolgreich und hat einen ehrlichen Beruf erlernt. —
    Und was er anrichtet, ist auch geniessbar — im Gegensatz zu dem , was uns z.B. Herrn Gauck serviert. —

    Horst Lichter muss Präsident werden. — “

    Jawohl , und das ist keine Satire. —

  22. Nehmt doch die Katrin Göring von den Grünen, da ist alles vorhanden, was so ein BuntespräsidentIn braucht:

    – Dumm – Bunt – Pastoral – Quotenfrau

    Je weiter sich die Staatsspitze vom Volk entfernt, desto schneller kommt ihr Sturz.

  23. TV-Richter Alexander Hold von den Freien Wählern nominiert!
    Ansonsten wird Merkel wieder einen aus dem Hut zaubern, den wir zu akzeptieren haben.

  24. #8 Anton Marionette ,

    An Gauck kann man das Prinzip Larve gut sehen, weil es durch die Veränderung der äußeren Umstände aufgeflogen ist.

    Das Prinzip Larve gilt aber natürlich für das gesamte politische Personal.

    Made, Raupe, Maske.

    Der Begriff des life time actors geht in die gleiche Richtung.Um Klarheit in die Gedanken zu bekommen ist es gut, sich die entsprechenden Begriffe anzueignen.

    Der „wir sind das Volk Bürgerrechtler“ Larve war absolut notwendig für den Umbau von „wir sind das Volk“ hin zu der Spaltung von Hell- und Dunkeldeutschland und zur Neudefinition des bunten „WIR“ sind das Volk und Ihr (wir Deutschen) seid der Feind.

    Die Wieselidentität des Mannes Gauck, seine IM Tätigkeit, die ja nie aufhörte, macht Gauck zu einem guten Beispiel für das Wesen der Herrschaft und zum Wesen des Personals.

    Auch jeder Moslem, der nach Gauck den Thron besteigen könnte wird eine Wieselidentität haben, denn während er dabei helfen würde die deutsche Identität zu zerstören, würde er die moslemische Identität ebenso zerrütten, denn ein moslemischer Buprä müsste die NWO ebenso vertreten wie jeder andere Buprä auch.Das schließt die Vernichtung moslemischer Länder ebenso ein wie die Zerrüttung moslemischer Moralvorstellungen. Das meine ich ganz neutral, nicht aus Sympathie für den Islam.

  25. Da ist der Herr Klonovsky aber hart ins Gericht gegangen mit unseren Präsidenten. Die ersten fand ich persönlich gar nicht so schlecht. Ein bisschen Friedensverliebtheit und pastorales Gerede haben sich im Amt doch ganz gut gemacht.

    Was allerdings Wulff und Gauck dem Amt angetan haben, lässt einen für die Zukunft nur noch Schlimmstes befürchten.

  26. Für mich kommt nur eines in Frage. Abschaffung der verstaubten Republik und Wiedereinführung der parlamentarischen Monarchie mit Prinz Georg Friedrich von Preußen als Kaiser – oder Herzog Carl von Württemberg. Die Republik lehne ich prinzipiell ab.
    O-Ton M. Klonovsky: Der Präsident verkörpert in den Worten des Bundesverfassungsgerichtes von 2014 „die Einheit des Staates“ – wie der Monarch es tat und in glücklicheren Ländern noch heute tut.

  27. #1 Heidi Egger (17. Okt 2016 10:04)

    Es kann nur Einen geben:

    Herr Bosbach for President!

    Nöö, einen treuen CDU-Parteisoldaten, der zwar vieles offen ausgesprochen, jedoch immer der gruseligen Merkel die Treue gehalten hat, möchte ich nicht im Schloss Bellevue sehen. Die CDU ist bei mir für alle Zeiten sowas von untendurch!

    Die AfD hat mit Albrecht Glaser schon vor Monaten ihren Kandidaten nominiert. Der Mann ist prima, absolut integer, klug, gebildet, kein Arschkriecher und weiß einiges über den Islam. Ich wüßte sofort, wen ich zu wählen hätte.

  28. Juliane Assange is feared dead

    after activating so-called “dead man codes,” which are essentially set up to dump all data in the event of something tragic.

    The Wikileaks founder hasn’t been heard from since the activation of the codes.

  29. Wer „Papa Heuss“ noch miterlebt hat und auch, wie er vom Volk geliebt wurde, der weiß, daß ein Bundespräsident auch ein Glücksfall sein kann. Aber Glücksfälle sind selten.

    Der heute so hochgejubelte Gustav Heinemann war ein spröder Knochen, der nie wirklich populär war, im Gegensatz zur Frohnatur Walter Scheel, von dem außer „Hoch auf dem gelben Wagen“ allerdings nichts Bedeutendes in Erinnerung geblieben ist, immerhin also auch nichts Schlechtes. Sehr passabel war Karl Carstens, immerhin ein noble und auch durchaus heitere Erscheinung.

  30. @#16
    Der Bundespräsident bekommt aktuell 217.000 EUR Amtsbezüge jährlich. Dies entspricht 10/9 des Geldes, das die Bundeskanzlerin für ihre Tätigkeit erhält.
    Alle noch lebenden Bundespräsidenten bekommen dieses Gehalt ebenfalls.

  31. Horst Seehofer muss Präsident werden.

    Dann wäre wir ihn los und der Söder könnte mal zeigen ob er es ernst meint.

    Falls nicht wählen wir die Gloria zu unserer Elisabeth….

  32. #5 Biloxi (17. Okt 2016 10:12)

    Münkler hat sich als schrecklicher Arschkriecher „geoutet“. Gerade als Historiker, und er arbeitet ja, trotz Lehrstuhl der Politologie, mit geschichtswissenschaftlichem Schwerpunkt, muß ihm klar sein, was Merkel angerichtet hat und fortlaufend anrichtet. Dieser Frau in den Anus zu kriechen, diskreditiert ihn als Wissenschaftler und als Menschen, dem es augenscheinlich an Charakter fehlt.

  33. So ein Parteiengeklüngel ist auch nur in der „SUPER-DEMOKRATISCHEN“ bunten Bananrepublick möglich,
    in vielen europäischen Staaten wird der Präsident vom Volk gewählt, wobei in der Regel es vier bis sechs Kandidaten
    zur Auswahl gibt, und einer wird schliesslich das Rennen machen.

  34. […] Akt repräsentativer demokratischer Willensbildung […]. Die Parteien bringen ihre profiliertesten Kandidaten in Stellung. […]

    Das Theater um die Bundespräsidentenwahl hat weder was mit „repräsentativer Willensbildung“, schon gar nicht demokratischer, noch mit „profiliertesten Kandidaten“ der Parteien zu tun. (Vielleicht am Anfang der Bundesrepublik, jetzt jedenfalls nicht mehr.)

    Laut Grundgesetz kann jeder Angehörige des Dt. Volkes ab 40 Bundespräsident werden. Tatsächlich haben sich die Parteien die Kandidatenaufstellung unter den Nagel gerissen – unter Ausschluß des Dt. Volkes.

    Es muß verlangt werden, daß z. B. das Verfassungsgericht eine STELLENAUSSCHREIBUNG für dieses Amt herausgibt und dann ein Bewerbungsverfahren wie für einen Arbeitsplatz durchgeführt wird.

  35. Klonovkys wohltuender Beitrag ist auch der Leitartikel der aktuellen Jungen Freiheit (Nr. 42/16, 14. Oktober).

  36. #44 Biloxi (17. Okt 2016 11:05)

    Sehr passabel war Karl Carstens, immerhin ein noble und auch durchaus heitere Erscheinung.

    Absolut! Carstens war für mich in der Rückschau der beste, sympathischste Bundespräsident überhaupt. Er hatte etwas Aristokratisches und gleichzeitig zutiefst Humanes in seiner Ausstrahlung. Ein Klassetyp, wie es ihn heute in der aalglatten Tauber-CDU gar nicht mehr geben könnte.

  37. @ den Wolf

    Die Meysel wäre ungeeignet: sie hatte Charakter und hat mal das Bundesverdienstkreuz abgelehnt.

  38. Tja, was hatten viele damals Hoffnungen in Gauck gesetzt.

    Bürgerrechtler war er angeblich. Anders als seine Vorgänger.

    Geblieben ist von den Hoffnungen nichts. Gauck hat sich nicht nur nahtlos ins System Merkel und die bunte Republik eingefügt, er missbrauchte sein Amt auch, um im In- und Ausland auf das deutsche Volk zu schimpfen und entpuppte sich als ein Vortreiber der Umvolkung.
    Weder war er unparteiisch („AfD Deppen“), noch versöhnte er, statt zu spalten („Dunkeldeutschland“).

    Gauck wird als eine der größten Fehlbesetzungen und Enttäuschungen in die Geschichte dieses Amtes eingehen.

  39. Schlage Dagobert Duck vor.
    Nach 2-wöchigem Pushen durch die Lügenpresse würde ein großer Teil des Volkes an seine reale Existenz glauben.

  40. Ich würde gendergerecht für eine Frau plädieren, die geeignteste wäre Claudia Roth, denn wer hinter Demos „Deuschland ist Scheisse “
    marschiert, der darf sogar Budestagsvizepräsidäntin werden, also hier wäre noch Luft nach „oben“-Ironie OFF

  41. Das Fazit ist schwach, wir brauchen nicht keinen BP, sondern einen richtigen und die Überlegungen zum Ex-DKPisten Bohlen unter dem Strich nicht wirklich erheiternd, eher denkt man: ja, selbst das könnte kommen, wenn das Volk bestimmt.

  42. Die Halle war im August vergangenen Jahres als Notunterkunft für Asylsuchende eingerichtet worden und hatte bis zu 500 Flüchtlingen Unterkunft geboten. Nachdem die Halle schon lange Jahre von der Sportfakultät genutzt worden war, musste der Hallenboden nach dieser Phase dringend saniert werden. Für die Arbeiten stellte das Land Sachsen 874 000 Euro bereit. Die Fakultät steuerte 70 000 Euro bei

    http://www.focus.de/regional/leipzig/fluechtlinge-sanierung-der-ernst-grube-halle-in-leipzig-abgeschlossen_id_6043139.html

  43. Ich habe bei Bundespräsidenten kein festes Beuteschema!

    Aber reden und einfach erklären sollten sie können, ohne dass sie Redenschreiber brauchen. In diesen Tagen wäre auch nicht schlecht, wenn er/sie einen Teil der Lückenpresselücken füllen und mir wieder Mut machen könnte.

    Von Bosbach, dem gescheiterten Politiker, wende ich mich ab mit Grausen und je mehr ich von Nikolaus Fest sehe, umso klarer wird mir, dass er alles hätte.

    Der richtige für die knallebunte Republik wäre Udo Lindenzwerg, ein geistige Lichtgestalt für alle Rot-Schwarz-Grünen und hoher Sympathie im In- und Ausland.

  44. Ich bin für die „Dauerempörte“ Claudia Fatima Roth. Die ist immer so „lustig“! Da würde ich mir sogar die Neujahrsansprache des/der BuntenpräsidentIn anschauen.
    Allah malachen!

  45. wozu brauchen wir eigentlich so einen hoch bezahlten Deppen? Im Ruhestand frisst er dann auch noch eine Menge Heu.

  46. #45 Biloxi   (17. Okt 2016 11:05)  
    Wer „Papa Heuss“ noch miterlebt hat und auch, wie er vom Volk geliebt wurde, der weiß, daß ein Bundespräsident auch ein Glücksfall sein kann. Aber Glücksfälle sind selten.
    ———
    Der hatte auch viel Glück mit seiner Frau an seiner Seite.
    Eigentlich war sie der Kopf und lange Zeit auch die Ernährerin.
    Aber hab mal Hamm-Brücher von Heuss erzählen hören.Das waren noch Zeiten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Elly_Heuss-Knapp

  47. #26 ArmesDeutschland ,

    ja, die Syrer die hier herkommen haben ihre Rechte an Syrien, dem Boden, der Nation gegen Glasperlen eingetauscht und diese Idiotie, die aber gleichzeitig unsere alten Rechte angreift, macht sie zu NWO Assets.

  48. #11 Marie-Belen (17. Okt 2016 10:26)

    Wenn schon jemand mit türkischen Wurzeln, dann Akif!

    :)))
    ———–
    Akif hat bereits alle Ämter abgelehnt.

    Das einzige, was ihn reizen würde, wäre „König von Deutschland“ zu werden, sagte er mal.

  49. @1 Heidi Egger
    Bosbach war einer der Ersten, der nach Merkels Parteitagsrede aufgesprungen ist und die zehn Minuten Applaus für die große Vorsitzende angeführt hat.
    Ungeeignet wie all die anderen Marionetten.
    Ich wäre für die betrunken autofahrende rote Ampel ignorierende Käsmann. Würde gut zu diesem Staatsgebilde BRD passen.

  50. OT

    Das SCHLACHTEN geht weiter.

    „16-Jähriger in Hamburg getötet
    Ein Unbekannter soll einen Jugendlichen in Hamburg mit einem Messer verletzt und danach in die Alster gestoßen haben. Das 16-jährige Opfer wurde von einer Passantin aus dem Wasser gezogen.

    Ein 16-Jähriger ist am Sonntagabend unter der Kennedybrücke in Hamburg getötet worden. Nähere Informationen zu dem Gewaltverbrechen teilte die Polizei am Morgen zunächst nicht mit. Das „Hamburger Abendblatt“ hatte zuvor darüber berichtet.

    Demnach soll ein Unbekannter am Sonntagabend einen Jugendlichen mit einem Messer verletzt und danach in die Alster gestoßen haben. Das Opfer sei von einer Passantin noch lebend aus dem Wasser gezogen worden. Ihr Rettungsversuch sei allerdings vergebens gewesen. Ein Sanitäter kümmerte sich nach Informationen der „Bild“-Zeitung anschließend um sie. Das junge Opfer starb an seinen Verletzungen.

    Die Polizei bestätigte am Montagmorgen lediglich, dass es sich bei dem Opfer um einen 16-Jährigen handelt. Sie war demnach mit 17 Fahrzeugen bis zum frühen Morgen im Einsatz. Die Mordkommission hat Ermittlungen aufgenommen.

    Nicht nur unter der Brücke, auch auf der Brücke suchten die Beamten nach möglichen Hinweisen auf den oder die Täter. Die Spurensicherung war ebenfalls vor Ort. Der Tatort wurde abgesperrt und mit Scheinwerfern ausgeleuchtet.“

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article158815755/16-Jaehriger-in-Hamburg-getoetet.html

  51. Wir können doch vorschlagen was wir wollen.Früher oder später werden sich hochgepamperte Moslems durchsetzen,sowas wie die „bedrohte“ Islamya Kaddor,der jammernde Maysfett oder der griene Özdastier.

  52. Bundespräsident Assad.

    Muslim, aber für Säkularismus einstehend.
    Leicht integrierbar, als „Flüchtling“ vermittelbar. Konstruktiv, weil möglicherweise zum Frieden führend.
    Und zur Abwechslung mal wieder monogam.

    Gaucks Wunsch nach mehr weltweiter militärischer Verantwortung und seine Zeichen- Frontbesuch bei Soldaten an der türkisch-syrischen Grenze- waren ein Signal für mehr Angriffskriegsopfer.

  53. Der Posten des Gaucklers gehört ersatzlos gestrichen. Wozu brauchen wir solch einen Quatschposten noch? Gauckler und dieser Posten sind ein Auslaufmodell und nicht mehr zeitgemäß. Weg damit!

    Dafür empfehle ich einen parteiübergreifend anerkannten Politiker wie Björn Höcke (AFD) in direkter Wahl vom Volke als Bundeskanzler wählen zu lassen.

  54. MIT ISLAMISCHEN AUGEN

    Einer, der Nichtmoslems verhöhnt u. veräppelt, verzückt über den Kloran*, doch abfällig übers Christentum u. Christen schreibt, soll deutsches Staatsoberhaupt werden:

    MIT ISLAMISCHEN AUGEN

    …was sich heutzutage deutsche Elite nennt,
    will ´nen Iran-Moslem zum Bundespräsident(en).
    Seine Gattin, auch Schiitin, als Erste-Dame,
    eine Israelhasserin, Katajum Amirpur der Name.

    Navid Kermani hat viele Bücher geschrieben,
    seine Schachtelsätze sind durchtrieben.
    Medien ihn Großen Intellektuellen nennen,
    wobei sie ihn (un-)bewußt total verkennen.

    Jeden Satz fängt Kermani mit Lob für uns an,
    den er mit bösen Nadelstichen beendet sodann.
    Er hinterläßt entzückte deutsche Leser,
    die allermeisten, allerdings, verwirrt er.

    Eingeseifte erkennen die Zusammenhänge nicht,
    daß Kermani ein listiger Taqiyya-Meister ist.
    Freundschaft heucheln ist Koran´sches Gebot,
    wer´s ernst meine mit Kuffar, verdiene den Tod.

    Gerade Schiiten hätten Taqiyya perfektioniert,
    so uns das links-deutsche Wikipedia belehrt,
    sie hätten sich vor Sunniten schützen gemußt.
    Beide Konfessionen nähren sich an Allahs Brust!

    MIT ISLAMISCHEN AUGEN

    Kermani u. seine antichristl. Giftsp(r)itzen:

    „Und nun sass ich vor dem Altarbild Guido Renis in der Kirche San Lorenzo in Lucina und fand den Anblick so berückend, so voller Segen, dass ich am liebsten nicht mehr aufgestanden wäre. Erstmals dachte ich: Für mich aber ist das Kreuz ein Symbol, das ich theologisch nicht akzeptieren kann,… Ich – nicht nur: man -, ich könnte an ein Kreuz glauben… Dieser Jesus ist nicht Sohn Gottes und nicht einmal sein Gesandter. Jesus leidet nicht, wie es die christliche Ideologie[sic] will, um Gott zu entlasten, Jesus klagt (Gott) an… Für mich formuliere ich die Ablehnung der Kreuzestheologie drastischer: Gotteslästerung und Idolatrie.“
    http://www.eussner.net/artikel_2009-05-17_01-35-18.html

    MIT ISLAMISCHEN AUGEN

    Spiegel Cheffuzzi Klaus Brinkbäumer:
    „Außerdem reist Navid Kermani für uns nach Litauen über Weißrussland nach Kiew.“
    https://magazin.spiegel.de/SP/2016/42/147350795/index.html

    ++++++++++++++++++++

    *Kloran 5;51
    O ihr, Gläubigen! Nehmt nicht die Juden und die Nazarener zu Freunden. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Freunden nimmt, der gehört zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Frevler den Weg.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  55. Egon Krenz soll gerade viel Zeit haben. Wie wär’s denn mit? Der würde mittlerweile auch wieder gut passen.

  56. Ein in wilder Ehe lebender Pastor bezeugt die politische Moral Deutschlands im Ausland , was kommt als nächstes?
    Ein Schwuler, der sich über eine Leihmutter ein Kind besorgt hatte?

  57. #67 Wnn ,

    reden und erklären geht nur mit Redenschreibern denn allein die Unmöglichkeit in allen global entscheidenden Think Tanks zugegen zu sein, macht Verbindungsleute notwendig und die psychologisch ausgefeilte Propagandasprache bedarf immer eines Vorlaufes. Das können die Staatsschauspieler unmöglich alles leisten.

    Im Hintergrund jedes Satzes den so ein Gauck in der Öffentlichkeit ausspricht, steht ein enormer Apparat und auch die Redenschreiber müssen letztlich nur fremdes Denken in die für die Zielgruppe jeweils geeigneten Worte fassen.

    Das Ding von der den Eliten im Weg stehenden Bevölkerung kam aus den USA. Z.B.:

    JamesTraub: It’s Time for The Elites to Rise Up Against the Ignorant Masses

    (Es ist an der Zeit, dass sich die Eliten gegen die ignoranten Massen erheben.)

    In den Farbenrevolutionen, den früheren und aktuellen, sehen wir diese Aufstände der Eliten gegen die Völker am deutlichsten.(Und was ist „der islamische Staat“? )

    Die Massenmorde der Französischen Revolution oder die Völkermorde des Sowjetregimes sind Beispiele für diesen „Aufstand“ der Eliten gegen die „ignoranten Massen“ und die Beteiligung der jeweils ignorantesten oder verdorbensten Teile der Völker an den Verbrechen verschleiert nur die Natur der „Revolten“.

  58. Vielleicht können uns die Österreicher ja nochmals aushelfen und uns Hofer schicken.

    Und die SPD muss sich mal festlegen, ob sie einen Bundespräsidenten sucht oder einen obersten Religionsführer.

  59. Ich will einen Orang-Utan als Bundespräsident, dann ist jedem alles klar, was seine wirkliche Funktion ist!

  60. Was der erste FC Köln und Nero können, muss doch auch für die gaga-dada Bund-Republik möglich sein. Allerdings muss das Tier ungefährlich sein und mit seinem Sanftmut das neue deutsche Wesen repräsentieren.

    Wie wäre es mit einem Hamster…

  61. Giuido Westerwelle++ wenn er noch Leben würde, könnte mit seiner (Frau ) äh Herr Monz
    der geeignete Kandiat für die Gessellschaftsmoral Deutschlands in der EU gewesen-IRONIE-OFF

  62. http://www.bild.de/politik/inland/angst/die-groesste-angst-der-deutschen-heisst-demenz-48314180.bild.html

    Beispiel: Heute fürchten sich 45 % der Deutschen vor einem Terroranschlag, vor einem Jahr waren es nur 28 %

    Die Umfrage wurde im August erstellt, d.h. vor Bekanntwerden des Terrorverdächtigen Syrers aus Chemnitz).

    WArum??

    Total irre, das Geschrebsel.

    Nicht die Jugendlichen („unsere“) sind gefährdet, WIR sind gefährdet.

    http://diepresse.com/home/panorama/wien/5102866/Radikalitaet_Junge-Muslime-gefaehrdet?_vl_backlink=/home/index.do

    Die Mehrheit der jugendlichen Muslime ist gefährdet, sich zu radikalisieren.

    Nur 42 Prozent jener Jugendlichen, die die Stadt niederschwellig betreut, können als gemäßigt bezeichnet werden.

    Mehr als ein Viertel zeigen Sympathien für den Jihad.

    http://diepresse.com/home/panorama/wien/5102697/Radikalisierung_Junge-Muslime-in-Wien-oft-gefaehrdet?direct=5102866&_vl_backlink=/home/panorama/wien/5102866/index.do&selChannel=

    Radikalisierung:
    Junge Muslime in Wien oft gefährdet.

    Befragte Muslime eher rassistisch eingestellt.

    <<Na, wie gut, dass ein Viertel "latent gefährdet" ist. Interessant die Sprache der Medien: Wenn sich Jugendliche radikalisieren, obwohl sie alle erdenklichen Möglichkeiten geboten bekommen, "gefährden sie sich selbst".

    Das sie eine Gefahr für die hiesige Gesellschaft darstellen mit ihrer Einstellung, will wieder einmal niemand zugeben.

    Kommt es zu Gewalt, verbucht man es unter „Einzelfall“ oder „psychotisch, von der Flucht traumatisiert“.

    Doch mehr als 25%, das sind bitte keine Einzelfälle mehr.

    Wir nehmen das alles wieder einmal hin, bekommen die frohe Botschaft der Toleranz vorgekaut, und machen so weiter wie bisher. Und wenn die Realität zeigt, dass die Integration von jungen, meist männlichen Moslems vollkommen gescheitert ist, dann machen wir einfach ein paar neue staatlich geförderte Programme – wie wir uns alle selbst was vormachen, ist schon unglaublich…<<<

  63. Wie war’s mit einer/einem von uns?
    Volker Spielmann z.B. Oder jemand, der einen richtig aussagekräftigen Nickname hat (der Träger dieses obsoleten Amt sollte unbedingt mit seinem Nickname vereidigt werden!). Allahu Kackbar, Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch, Deutschland ist noch lange nicht am Ende, Je suis Pack etc.
    Das würde diesem Amt wenigstens wieder Glanz, Sinn und Zweck verleihen 😉

  64. Um Gotteswillen, nie den Bosbach!Den bestallten Hofnarren der Merkel- Mischpoke.Der größte Schnacker vom Acker!! Wie wärs denn mit Buschkowski.Ein Sozi, der die Wahrheit kennt und nun endlich den Mut fasst, sie auch auszusprechen. Der wird noch mutiger, schon jetzt kriegen seine Genossen nervösen Durchfall wenn der anfängt aus dem Nähkästchen zu plaudern. Ist übrigens Parteigenosse von Sarrazin und hat nie ein böses Wort gegen S. gesagt.

  65. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, denn wenn die islamisierung Deutschlands weiter so vorranschreitet
    und immer mehr muslimische Doppelpassbürger die Wahlen beinflussen werden, dann kann ich euch schon prophezeien,
    dass es spätesten bis 2030 einen muslimischen Bundeskanzler oder Staatspräsidenten in Deutschlandistan gibt.

  66. #80 Istdasdennzuglauben (17. Okt 2016 11:35)

    Wir können doch vorschlagen was wir wollen.Früher oder später werden sich hochgepamperte Moslems durchsetzen, […]

    Durchsetzen?! Die brauchen sich nicht durchzusetzen. Die haben irgendwas in ihrem Atem, was die politische Kaste in diesem Land zu deren willenlosen Gefolgszombies macht.

  67. Nein! Es gibt keine Umvolkung!!

    http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/deutschland-geburtenrate-steigt-weiter-an-a-1116906.html

    Das liegt auch an der Zuwanderung.

    Bereits im vergangen Jahr war die Geburtenrate angestiegen.

    Rund 738.000 Mädchen und Jungen kamen im Jahr 2015 deutschlandweit zur Welt – das waren 23.000 Neugeborene oder 3,2 Prozent mehr als im Jahr 2014.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158816226/Geburtenrate-erreicht-Hoechstwert-seit-33-Jahren.html

    Bei den Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit stieg die Geburtenziffer den Angaben zufolge nur geringfügig von 1,42 Kindern je Frau 2014 auf 1,43 im Jahr 2015. Bei den Frauen mit ausländischer Staatsangehörigkeit wuchs sie dagegen erheblich deutlicher von 1,86 auf 1,95 Kinder je Frau.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/mehr-kinder-in-deutschland-hoechste-geburtenziffer-seit-1982-14484737.html

  68. lt einer Umfrage hat Gauck
    es nach Richard v.W.
    es am besten gemacht…

    man könnte verzweifeln am Volk!

    aber kein Wunder bei der Presse:
    „…und dem Einbrecher und Drogendealer
    Lutz. B. gehuldigt, der inzwischen
    als krimineller Ausländer auf Teneriffa lebt“
    so der Berliner Tagesspiegel.

    Volker Beck?
    Cohn-Bendit?
    usw.
    usw.

    die sind wohl erfolgreich resozialisiert?

  69. Wie wäre es, um richtig bunt und weltoffen zu sein, das Amt des Bundespräsidenten in „Ayatollah“ umzubenennen?

    Damit wäre man voll im Zeitgeist und auf die Zukunft vorbereitet, wenn die Moslems hier in ein paar Jahren übernehmen.

  70. #91 FreieMeinung1 (17. Okt 2016 11:47)
    Ich will einen Orang-Utan als Bundespräsident, dann ist jedem alles klar, was seine wirkliche Funktion ist!
    ——-
    🙂
    Also Altmaier?

  71. Bundespräsident (Gauck) höchste Amt in der BRD;
    er bekommt das üppigste Salär, mehr als der Bundestagspräsident (Lammert), der das zweithöchste Amt innehat.

    Das dritthöchste Amt bekleidet der Bundeskanzler (Merkel), sie bekam anno 2006 – 251500 im Jahr(spiegel.de).

    Andere GeldZahlenspiele um Merkel:
    http://www.vermoegenmagazin.de/angela-merkel-vermoegen/

    Gehalt Gaucks – „Verdienst“ kriege ich nicht geschluckt.
    https://gehaltsreporter.de/promi_gehaelter/joachim-gauck.html

    „In Deutschland besteht keine verbindlich festgelegte protokollarische Rangordnung. Anerkannt ist nur, dass der Bundespräsident als Staatsoberhaupt der protokollarisch ranghöchste Repräsentant des Staates ist.
    Allerdings ergibt sich aus der Staatspraxis eine inoffizielle Rangfolge:
    Nach dem Bundespräsidenten steht der Bundestagspräsident an zweiter Stelle, gefolgt vom Bundeskanzler und Bundesratspräsidenten.
    An fünfter Stelle steht der Präsident des Bundesverfassungsgerichts.“
    (wikipedia)

    BUNDESPRÄSIDENT
    Aufgaben, Mefugnisse, Wahl usw.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bundespr%C3%A4sident_(Deutschland)

  72. #27 Drobo (17. Okt 2016 10:47)

    Es muss ein Schluck durch Deutschland gehen.
    Ist alles nur noch im Suff hier erträglich.

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Käsmann for President!

  73. OT, aber passend zum Thema
    In FB kursiert gerade eine Werbung für eine neue Münze. Ob das Satire ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Auf der Original-Website ist die Münze nicht auffindbar, möglicherweise hat man sie wegen der zahlreichen „freundlichen“ Kommentare nicht mehr gelistet. ( Auszugsweise copy/paste siehe unten.)
    Bayerisches Münzkontor – Münzen & Medaillen
    Gigantische Prägung „Joachim Gauck“ kostbar vergoldet
    Erste XXL-Prägung mit der Eidesformel der Bundespräsidenten und aufwändiger Farbapplikation jetzt für nur 10 €, später 89,95 €

    – Stasi vergoldet.Was werden sie mit Merkel machen? Vielleicht Mit Gold und Diamanten verewigen. Hoffentlich verkaufen sie viele.Viel Spaß beim kaufen.
    – sinkt der wert da nicht,bei so ein…Bild….die kauft doch keiner…
    – Beliebt? Bei wem denn ?
    – Euch haben sie doch mit dem KLammerbeutel gepudert!
    – Schade um die 10,-Euro ! Aber vielleicht kann man die ja als Willkommensgeschenk für die Neuen aus Afrika austeilen !
    – jetzt werden Volksverräter schon auf Münzen geprägt… unfassbar
    Kaufen!!! Der geht als GröPaZ in die Geschichte ein!
    – Es werden wohl 3 – 5 davon verkauft werden , wer legt sich denn so ein Schwachmaten in die Vitrine ??? Die nehme ich nicht mal geschenkt
    – Ich mag ja unser Brüder und Schwestern aus dem Osten,aber da gibt zwei die würde ich liebend gerne in der Jauche Grube versenken.
    – Damit habt ihr euch ja nen schönes Eigentor geschossen. Auf das ihr auf dem scheiß sitzen bleibt. Wie kann man das größte arschloch im Land auf eine Münze prägen. Ohne Worte

  74. Das Bundespräsidialamt kostet uns eine hohe zweistellige Millionensumme.

    Man sollte eine Volksabstimmung abhalten, ob wir das überhaupt noch brauchen.

    Mal ehrlich!
    Das gemeine Volk würde es doch gar nicht merken, wenn der Bundespräsident von heute auf morgen nicht mehr da wäre.

    Der Bundespräsident ist genauso überflüssig wie das Schulschiff „Gorch Fock“ bei der Bundeswehr.
    Das ist zwar alles hübsch anzusehen, kostet viel, hat aber keinen wirklichen Zweck mehr.

  75. Eigentlich ist es egal wer der naechste Gruess-August wird. Es gibt nur 2 Moeglichkeiten entweder der Nachfolger wird schlimmer wie der Gauckler oder es koennte besser werden. Ich schliesse mich der Nominierung von Otto Waalkes fuer das Praesidentenamt an. Spass beiseite Ich wuerde fuer Alexander Hold von den freien Waehlern atimmen.Hr. Hokd hat es auch geschafft sich bei den Altparteien unbeliebt zu machen. Oeffentlich aeusserte Er diese Fluechtlinge kennen nur ein Ziel unsere Kultur und ubsere christliche Religion zu zerstoeren. Ansobsten wuerde Ich eine Kandidatur von Frauke Petry fuer das Praesidentenamt und Bjoern Hoecke fuer das Bundeskanzleramt unterstuetzen beide AfD.

  76. @ Tritt-Ihn…
    kostet bei Gauck noch mehr, weil der hat zwei Frauen… eine Ehefrau und eine Geliebte.
    Bei dem schlechten Ansehen, das er dem Amt gebracht hat, macht das auch keinen Unterschied mehr.

    Ich frage mich bei solchen Gestalten immer, wie es sich anfühlt, lächelnd in eine buhende Menge zu winken.
    Will der die Leute verarschen?
    Oder sich selber?
    Oder beides?
    Oder steht da ein einsamer Fan, dem er zuwinkt?

    … man weiß es nicht genau…

  77. #12 lisa (17. Okt 2016 10:27)
    …Dass er mal gegen die Eurorettung für Griechenland gestimmt hat,ist keine besondere Tat. Dies haben andere mutige Politiker auch gemacht,ohne damit hausieren zu gehen.

    So isses. Zumal Bosbach ja wusste, dass seine Gegenstimme keinerlei Auswirkungen auf die von oben befohlende Zustimmung hatte.

    So bleibt er in der öffentlichen Wahrnehmung und das war dem Bosbach stets am wichtigsten!

    Ebend. Das ist auch beim Gauck so, das ist ein extrem eitler Geck, das konnte man schon beim Lesen seiner Biographie erkennen. Und so ein Geck ist leicht zu steuern, dem macht man ein paar Komplimente und danach tut der alles für einen.

    Wo IM Larve aber Lob von politischen und medialen „Eliten“ braucht, ernährt sich IM Erikas Bosbach von der Zustimmung des Volkes, das ist also quasi ein „populistischer Gauck“

  78. @ #67 Wnn (17. Okt 2016 11:20)

    Nicolaus Fest?

    Wen brächte er als First-Lady mit?
    Etwa einen First-Sir? NEIN DANKE!

  79. Dieser selbstgefällige Politikerdarstellerhaufen inmitten einer schlechten Staatssimulation ist sowas von unten durch, da spielt es tatsächlich keine Rolle mehr wer uns hier wie verschaukelt.

    Auch die Medienpropaganda wird mich nie wieder erreichen, das ist vollkommen durchschaut und für alle Zeiten vorbei.

    Der ganze Politikerhaufen gehört ersetzt, und zwar mit Persönlichkeiten, die es wirklich gut mit uns meinen.

  80. 16-jähriger in Hamburg getötet

    Die Welt berichtet über einen 16-jährigen, der direkt in der Hamburger Innenstadt getötet wurde. Der Täter soll aber offensichtlich nicht gefasst werden, denn die Welt übernimmt nicht die Täterbeschreibung der Polizei in den Bericht. Auch Hinweise auf den Täter im Forum werden gelöscht. Natürlich handelt es sich um einen Südländer.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article158815755/16-Jaehriger-in-Hamburg-getoetet.html

    Polizeimeldung mit Täterprofil:

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3457809

  81. @ #16 john3.16 (17. Okt 2016 10:29)

    Bosbach ist auch nur ein Papiertiger oder Geschwätzkasper!

    Obwohl er unheilbar krebskrank u. austherapiert sei, also auch nichts mehr zu verlieren hätte, hängt er immernoch an Merkels Rockzipfel.

  82. #59 Heisenberg73 (17. Okt 2016 11:14)

    Tja, was hatten viele damals Hoffnungen in Gauck gesetzt.

    Bürgerrechtler war er angeblich. Anders als seine Vorgänger.

    Geblieben ist von den Hoffnungen nichts. Gauck hat sich nicht nur nahtlos ins System Merkel und die bunte Republik eingefügt, er missbrauchte sein Amt auch, um im In- und Ausland auf das deutsche Volk zu schimpfen und entpuppte sich als ein Vortreiber der Umvolkung.
    Weder war er unparteiisch („AfD Deppen“), noch versöhnte er, statt zu spalten („Dunkeldeutschland“).

    Gauck wird als eine der größten Fehlbesetzungen und Enttäuschungen in die Geschichte dieses Amtes eingehen.

    Stimmt. Wobei der Mann in seinen Anfangsmonaten noch recht vielversprechend agiert hat und man noch glauben durfte, er würde seine wohlgesetzten Worte als Privatier in Sachen Freiheit und Eigenverantwortlichkeit nun mit Leben erfüllen. Eine Gertrud Höhler, die wirklich messerscharf analysiert, zeigte sich anfangs total begeistert und meinte, daß das dringend nötige Gegengewicht zu Merkel nun da sei.

    Die Wende trat erst ein bzw. wurde signifikant vollzogen, als man dem Mann im Herbst 2012 mit der linken Moslemin Forudastan eine Frau des merkelrotzgrünen Systems, verheiratet mit dem Grün- und DOSB-Funktionär Vesper, als Sprecherin und Beraterin zur Seite gestellt hatte.

    Das war das augenfällige Zeichen an die Außenwelt: Wir haben den Mann im Sack!

    Vielleicht hatte man ihm eine Liste seiner IM-Aktivitäten vorgelegt und ihm klar gemacht, daß er zwei Möglichkeiten habe: 1. Wie Wulf in einer medialen Schlacht verbrannt zu werden oder 2. angepasst seine alten Tage mit Glanz, Glitter und Gloria zu verbringen und sich dabei gebauchpinselt fühlen zu können wie nie zuvor in seinem Leben – für einen Narzissten wie ihn extrem wichtig.

    Mancher wird das nicht glauben und was von einer Verschwörungstheorie entgegnen. Ich halte es aber für sehr wahrscheinlich, denn das ist genau der Stil, in dem Merkel vorgeht, um Widerstände im Keim zu ersticken. Das ist ihr Strickmuster und man kann es bei Getrud Höhler, die sonst in allem Recht behalten hat, im Detail nachlesen.

    Es dauerte dann ja auch nicht lange, bis der Pastor geliefert hat mit seiner Mega-Stuss-Ansprache „mit Sorge erfüllt uns …“.

    Seitdem: ein jämmerlicher Schmierlappen, der selbstverliebt sein marodes Gebiss bei jeder unpassenden Gelegenheit präsentiert, von Diekmanns BLÖD als echter Volks-Präsident promotet wird und fortlaufend sein eigenes Volk verhöhnt.

  83. Ein Bundespräsident müsste vom Volk gewählt werden, und dürfte n i c h t von Parteien benannt werden.

    Das ist dann gelebte Demokratie, wovon Deutschland meilenweit entfernt ist!

    Wenn Parteien bestimmen, wer zum Bundespräsident gewählt werden soll, missbraucht man dieses Amt des höchsten politischen Würdenträger, und man macht ihn gleichzeitig zur Marionette der Regierenden, (siehe Gauck).

  84. Weg mit diesem sinnlosen Amt, was den dt. Steuerzahler nur Unsummen kostet. Dieses Amt ist flüssiger als Wasser, nämlich überflüssig ! Ein Gaukler ersetzt den Anderen. Viel besser ist es ein frei gewähltes Parlament und gleichfalls Einführung von Volksbefragungen. Dann bräuchten wir keinen solchen Schauspieler Bundespräsident !

  85. zu erste mal „Der Bundespräsident“ oder „Die Bundespräsidentin“ darf das nicht mehr heisen. Der Titel muss Geschlechtsneutral geändert werden.Für das Amt werden Männer in Zukunft schnip schnap Sa.. ab, und Frauen fein säuberlich zugebörtelt und versäumt.
    Das Spart.

  86. Man braucht nur an den Spruch glauben, wenn ein Guter geht, kommt meistens nichts besseres nach, spätestens nach Weizäcker war das der Fall,
    Nach den Volksvergaukler gibt es noch viel Luft nach unten!!

  87. wie kann ein Jemand wie Gauck „die Einheit des Staates“ presentieren, wenn er noch nicht einmal sein eigenes Familienidyll hin bekommt.
    Seine Reisen werden nur mit seiner Mätresse vollzogen die Ehefrau muss zu hause bleiben und das als Pfarrer. Das kann man nur sagen

    Pfui Teufel.

  88. Machen wir uns keine Illusionen:

    Das Volk hätte Gauck auch gewählt. (Wir erinnern uns: Das Volk sind die Leute, die Merkel gewählt haben)

    Wer war denn Gegenkandidat? Die ewige Vogelnestfrisur?

    Das Problem beim Wählen des Volkes ist, dass man nicht aus 50 Millionen Leuten einen wählen kann, der einem passt – und sich dann im Extremfall jeder selber wählt – sondern dass irgendjemand eine kleine Gruppe von Kandidaten präsentieren muss, die von den Medien allgemein bekannt gemacht werden müssen und aus denen dann das Volk auswählen kann.

    Wer aber einen linientreuen Kandidaten ausklüngeln kann, kann auch zwei oder drei oder vier ausklüngeln, von denen dann jeder linientreu ist, sodass es gehupft wie gedupft ist, welchen das Volk wählt. Und so wird das ja auch bei den Wahlen gemacht, bei denen das Volk wählen darf.

  89. #71 Luckstrike (17. Okt 2016 11:25)
    #119 DDuesenberg (17. Okt 2016 12:16)

    Vollkommen verrückt. Danke für den Hinweis.

    Die Medien und Politiker fördern Straftaten, weil sie die Tataufklärung ganz bewusst decken.
    Weil sie auch Taufpaten dieser Straftaten sind.

    Die derzeitige politische Klasse in Deutschland wird in die Weltgeschichte eingehen.
    Nach Nazis und DDR schon wieder ein grandios gescheitertes Sozialexperiment.

  90. Die Zeit ist reif für einen dunkelhäutigen Flüchtling. Eine gute Wahl wäre aber auch einer der zwei – oder waren es drei – syrischen Helden von Leipzig

  91. #39 Apusapus (17. Okt 2016 11:01)

    Der „wir sind das Volk Bürgerrechtler“ Larve war absolut notwendig für den Umbau von „wir sind das Volk“ hin zu der Spaltung von Hell- und Dunkeldeutschland und zur Neudefinition des bunten „WIR“ sind das Volk und Ihr (wir Deutschen) seid der Feind.

    Habe ich so noch nie gesehen, macht aber absolut Sinn. Nicht umsonst war das ja auch der Kandidat der volksverachtenden SPD/Grünen.

    Auch jeder Moslem, der nach Gauck den Thron besteigen könnte…

    Wieso „danach“? Gauck ist doch ein Moslem! Er hat zwei Frauen und hält das für absolut korrekt, er hat nichts richtiges gelernt und noch nie richtig gearbeitet, er hat noch nichts zum Wohlstand Deutschlands beigetragen und lebt von Transferleistungen, er ist für ein totalitäres System (damals DDR, heute Merkelgelände), er hat mehrfach gelogen, er betreibt Täter-Opfer-Umkehr („…wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben…“) und wenn er sich an Deutsche richtet, dann kommen aus seinem Mund nur zwei Dinge: Schuldzuweisungen und Forderungen.

    …würde er die moslemische Identität ebenso zerrütten, denn ein moslemischer Buprä müsste die NWO ebenso vertreten wie jeder andere Buprä auch.Das schließt die Vernichtung moslemischer Länder ebenso ein wie die Zerrüttung moslemischer Moralvorstellungen…

    Das sehe ich anders, die NWO zielt ja auf eine Vernichtung aller kulturellen, nationalen und individuellen Identitäten, damit Faschisten und Finanzeliten ihre Weltherrschaftsträume ausleben können. Zu den letzteren gehören auch und vor allem arabische Ölmilliardäre.

    Und der Islam ist als Instrument perfekt, zerstört er doch nicht nur alle oben genannten Identitäten, sondern installiert ein System, in dem sich der größte Tefühlt und deswegen dieses System forciert. Und vor allem jeden Kritiker unbarmherzig verfolgt und den kleinen, aber für die NWO notwendigen, produktiven Teil der ausgebeuteten Masse mit Terror unter der Knute hält. Moslems sind die Kapos der NWO.

    Und die NWO selber wiederum ist auch eine Art Islam. Wo Mohammed Macht und Reichtum erlangte, indem er eine Sekte gründete, die durch Indoktrination von Kindesbeinen an zur Gewalt und Ausbeutung gegenüber Nichtsektenmitgliedern erzieht und die Anhänger zu menschenverachtenden Herrenmenschen erhebt, und die die totale Weltherrschaft anstrebt, macht die NWO dasselbe.

    Moslems und Linke/Grüne/Rote und politische und mediale Eliten unterscheiden sich doch nur noch bezüglich der Gewaltausübung voneinander. Ausbeutung und Verachtung gegenüber dem Bürger ist doch diesselbe.

  92. Von allen Bundespräsidenten ist mir immer Heuss der unangenehmste gewesen. Kürzlich alte Wochenschauen. Darinnen drei Staatsreden des beliebten Oberhaupts, nur von der eigenen Person und ihren Befindlichkeiten handelnd, zwanghaft humorig-pläsierlich, Eitelkeit die alle Scham hinter sich gelassen hat. Heute könnte solch ein Typ an bedeutender Stelle nicht mehr vorkommen; und nicht nur wegen der Zustimmung zum Ermächtigungsgesetz.

    Johannes Gross, Notizbuch 27. Mai 1988

  93. >> der Arbeiter an seiner Werkbank, die Mathematikerin an ihrem Schreibpult, die Pilotin in ihrer Kanzel,

    —————————————-

    Irgendwie ist der Satz unlogisch. Entweder MathematikerIn und PolitikerIn (und dann eigentlich auch ArbeiterIn) oder Arbeiterin, Mathematikerin und Pilotin. Aber auch für Klonovsky ist das wohl alles kompliziert. Aber Leute wie er denken sich sich was!?
    (Übrigens im Buch: „Das mathematische Universum“ von einem EX-Schweden gibt es auch nur Physikerinnen, obwohl er selbst ein Physiker ist. Zu welcher Erniedrigung Männer doch fähig sind)

  94. PI, Euren Leitartikel-Abschnitt
    Und was wäre gegen Bohlen zu sagen?
    bis
    Er würde es auf dem Boden der schnöden Tatsachen zerschellen lassen.
    möchte ich einmalig ausnahmsweise zugunsten dieser von mir ANSONSTEN sehr geschätzten Seite als eine Art optischer Täuschung betrachten.
    Denn andernfalls wäre künftighin mein intellektueller Brechreiz in Erinnerung an diese surreal verkackte PI-Aussage größer als jedwede Neugier auf weitere politinkorrekte Exklusivmeldungen.

    Meine BP-Favoriten hießen, falls als Kandidaten realistisch, ***Hans-Werner Sinn*** oder ***Michael Wolfssohn***.

    Dessen ungeachtet, kann man sich offenkundig nicht einmal mehr bei solch unverfänglichen, faktengesicherten Themen wie der Amtszeit der Bundespräsidenten auf die unter http://www.politische-bildung.de zusammengefassten Landeszentralen verlassen.
    Richard von Weizsäcker amtierte von 1984-94, also ebenfalls (wie Heuss und Lübke) doppelt!
    Die Grafik lügt.

  95. @ #107 Chrmenn (17. Okt 2016 12:13)

    @ Tritt-Ihn…

    ++++++++++++++++++++

    1.) Also Pünktchen genügen nicht, durch die Mod können sich Kommentare um mehrer Plätze verschieben, außerdem schreiben die meisten mehrere Kommentare, da findet man gar nicht mehr, welchen Sie meinten.

    2.) Natürlich muß der deutsche Steuerzahler nichts für Gaucks Konkubine Daniela Schadt (geb. 1960) berappen!

    Auch wenn Joachim Gauck (geb. 1940) stirbt, bekommt die Witwenpension seine gleichaltrige Ehefrau Gerhild „Hansi“ Gauck.
    Immerhin hat sich hier der ev. Pastor an das christl. Gelübde vor Gott gehalten u. ließ sich nicht scheiden.

    3.) In der kath. Kirche ist die Eheschließung am Altar Gottes sogar ein Sakrament, was der Kathole Wulff (geb. 1959) beschädigte, aber letztendlich nicht gebrochen werden kann, weil Gott da nicht mitmacht. Seine relativ junge Rotznase Betty Körner (geb. 1973), vor ev. Altar geheiratet, was von der Kath. Kirche eigentl. anerkannt wird, ist für die Kath. Kirche aber Bigamie, d.h. kann nicht anerkannt werden.

    Doch staatl. ist es anders: Halbseiden-Betty muß vom Steuermichel noch Jahrzehnte mit der präsidialen Witwenpension nebst Beigaben gesponsert werden; z.B. arme Rentner, die keine Einkommensteuer zahlen müssen, beteiligen sich an der zukünftigen „Lustige Witwe“ Betty über die Mehrwertsteuer. Wulffs rechtmäßige Gattin Christiane Wulff, geb. Vogt (geb. 1961) geht leer aus.

    ++++++++++++++++

    (Alle Angaben ohne Gewähr)

  96. Das habt ihr nun mit eurer Republik. Was hat sie seit 1918 gebracht? 15 mehr oder weniger bemerkenswerte Parteibuch-Herren, einschl. jenes unrühmlichen zwischen 1933-45.
    Hätten wir die Monarchie beibehalten, dann wären wir seit 1918 jetzt gerade beim vierten Staatsoberhaupt angelangt.
    Wir Deutsche haben – auf Druck der Sieger – 1918 eine tausendjährige Tradition weggeworfen. Das haben wir nun davon.

  97. Der Briefwechsel Heuss-Adenauer(Siedler-Verlag) hat endgültig den Rang des ersten Bundespräsidenten als eines politischen Nonvaleurs belegt. Ein Mann ohne alle politische Leidenschaft, vornehmlich am Feuilleton seiner Stellung interessiert , interventionsfreudig nur da, wo seine Eitelkeit berührt wird; sich selbst unablässig liebevoll kommentierend, mit vielen Anführungszeichen und meinen sollend, sagen dürfend, einen intellektuell-überlegenen nuancenreichen Ausdruck simulierend, der Unsicherheit zudeckt. Dagegen Adenauer kurz, liebenswürdig, korrekt(und ohne Scheu vor der Lüge, wo sie politisch ist)

    Johannes Gross, Notizbuch 7. Juli 1989

  98. @#12 lisa –
    bevor Sie hier „großartige“ Statements abgeben, sollten Sie sich erst mal informieren, statt zu polemisieren.
    Mit anderen Worten: erst Gehirn einschalten (falls vorhanden) und dann reden (schreiben)!

  99. @ #108 Drobo (17. Okt 2016 12:06)

    Korantreue Moslems brauchen kein Geld, um zur Ermordung „Ungläubiger“ animiert zu werden; ihnen genügt Allahs Wort, im Koran inlibriert.

  100. Der neue Kandidat sollte zunächst mal seine Rechtsauffassung zum Kinderehen-Ehebruch in Deutschland äussern.

    Wer von den drei Beteiligten wird nicht gesteinigt?
    Und wer wird durch den Bundespräsidenten persönlich begnadigt, erfährt die volle Milde und wird nur auf einem Marktplatz öffentlich ausgepeitscht?

  101. #29 Biloxi (17. Okt 2016 10:49)

    Mit den Kosten zu argumentieren, ist kleinlich und ärmlich….
    ————————————————-
    Sag mal gehts dir nicht gut?
    HAST DU VERGESSEN WER DAS GELD HERANSCHAFFT ,
    DER BLÖDE MICHEL !!
    Du kannst gerne aus deiner Tasche solche Grüßonkels bezahlen , aber tue es nicht so als Peanuts ab , wenn jemand danach noch 20 000 Euro Rente Monatlich bekommt !!!
    Ein normaler Mensch muss dafür 1000 Jahre arbeiten , das ist ärmlich !
    Schafft den Bundespräsidenten ab , es reicht eine Kanzlerin die uns Milliarden kostet !

  102. #88 Anita Steiner (17. Okt 2016 11:45)

    Ein in wilder Ehe lebender Pastor bezeugt die politische Moral Deutschlands im Ausland , was kommt als nächstes?
    Ein Schwuler, der sich über eine Leihmutter ein Kind besorgt hatte?
    ……………………………………..
    Aber bitte einen Jungen!
    😉

  103. Zugleich darf man Weizsäckers Rede zum 8. Mai 1985 als den Einzug der DDR-Terminologie in die BRD werten. Auch wenn sie deutlich differenzierter war als später verschlagwortet, blieb doch einzig der „Tag der Befreiung“ von ihr übrig. Weizsäcker hat auf seine Weise den Weg gebahnt für Merkel und Gauck

    ————————————————

    Das war nur die offizielle Seligsprechung des Bruches der Rechtsstaatlichkeit, anläßlich des Schuldkultes, der gegenüber angeblichen Nazis seit Kriegsende betrieben wurde.

  104. #140 Horst Arnold (17. Okt 2016 12:57)

    Der Briefwechsel Heuss-Adenauer(Siedler-Verlag) hat endgültig den Rang des ersten Bundespräsidenten als eines politischen Nonvaleurs belegt. Ein Mann ohne alle politische Leidenschaft, vornehmlich am Feuilleton seiner Stellung interessiert , interventionsfreudig nur da, wo seine Eitelkeit berührt wird; sich selbst unablässig liebevoll kommentierend, mit vielen Anführungszeichen und meinen sollend, sagen dürfend, einen intellektuell-überlegenen nuancenreichen Ausdruck simulierend, der Unsicherheit zudeckt.

    Diese Diagnose könnte man heute bei fast jedem zweiten Politiker (und auch Journalisten) stellen, ganz ohne übertreibende Polemik. Das hat wohl etwas mit der Inflation der Talkshows und der Möglichkeit der ständigen Selbstspiegelung via soziale Netzwerke zu tun.

  105. Hmmm, das sagte mein Vater schon vor dreißig Jahren, dass die Bundesrepublik so einen Grüßaugust nicht braucht. Ich hab ihm damals widersprochen, weil ich fand, dass ein Staat ein Staatsoberhaupt haben muss, weil doch alle Staaten ein Staatsoberhaupt haben, und da machen (wie Biloxi ganz richtig sagt) die paar Millionen im Jahr den Kohl nun wirklich nicht fett. Inzwischen haben aber mehrere Amtsinhaber nacheinander in ihrer intellektuellen und moralischen Jämmerlichkeit die Würde das Amtes dermaßen besudelt, und der aktuelle am meisten, dass man sich fragt, ob man sich das noch bieten lassen muss.

    Die Vorstellung, dass ein korruptes und inkompetentes (und manchmal schlicht böswilliges) Regime auf wundersamen Wegen einen anständigen Menschen zum Präsidenten erhebt, war wohl etwas naiv.

    (Die Direktwahl scheint mir aber noch schlimmer. Dann wäre es nämlich trotzdem der salbadernde Pfaffe geworden, und der könnte sich dann auch noch auf die Legitimation durch die Direktwahl berufen, und das täte er auch.)

  106. Also Dieter Bohlen ist kein geeigneter Kandidat, auch wenn er mir sympathisch ist (abegsehen von den Kleinigkeiten, die mir wahrscheinlich fast jeden Menschen unsympathisch machen, aber das muß man vernachlässigen). Nein Bohlen ist mir wirklich sympathisch (er ist einfach trotz Multi-Millionär irgendwie gut drauf), inbesondere weil er in Jacke auf einem Motorrad sitzend meinte: wenn es hart auf hart kommt, dann wollen Frauen doch einen richtigen Mann (ich muß dazu sagen, ich hätte Angst Motorrad zu fahren).
    Ich habe nun zwar nicht verstanden, was ihn mit Verona Feldbusch zusammen brachte. Die sprach für mich zu fipsig und hat sich ja eher als Softporno-Repräsentantin aufgeführt. Aber vielleicht war es ja gerade das, das sie sich prinzipiell als Frau gegeben hat. Ich habe nämlich mal gegenüber einem Bekannten geäußert, wie der wohl mit Verona Feldbusch, ich würde das nicht verstehen (also ich war der Meinung es gäbe seriösere Frauen. Aber er meinte, ich schon. Ich ahnte irgendwie was er meinte, aber habe nicht weiter nachgefragt. Bohlen ja bei großem Erfolg auch etwas schlüpfrig und nicht so seriös und intellektuell wie ich z. B., aber ich muß meinem Bekannten noch mal fragen, wie Bohlen und Feldbusch zusammen paßten. Ich hätte Verona Feldbusch nicht akzeptiert, obwohl sie ja durchaus als Mensch nett sein kann.

  107. Jemand über 80 sollte den Job bekommen. Damit wir ihn nicht so lange als überflüssigen Kostenfaktor mittragen müssen…

  108. #146 INGRES (17. Okt 2016 13:16)

    Zugleich darf man Weizsäckers Rede zum 8. Mai 1985 als den Einzug der DDR-Terminologie in die BRD werten. Auch wenn sie deutlich differenzierter war als später verschlagwortet, blieb doch einzig der „Tag der Befreiung“ von ihr übrig. Weizsäcker hat auf seine Weise den Weg gebahnt für Merkel und Gauck
    ………………………………………

    Eine Freundin meiner Mutter wurde im Frühjahr 1945 in Pommern durch notgeile Sowjetsoldaten von ihrer Jungfräulichkeit „befreit“.

    Sie hat sich danach vor Scham das Leben genommen.

    Auf solche „Befreiung“ kann ich gerne verzichten ..

  109. Und
    #89 Apusapus (17. Okt 2016 11:46)
    Danke für diesen interessanten Ansatz der Französischen Revolution und der Oktoberrevolution als Aufstand der Eliten gegen die Massen. Hatte ich so noch nicht gesehen (und weiß auch nicht, ob ich mich dem Ansatz anschließen kann), hätt ich aber auch selber drauf kommen können, da ich das Leichenzählen immer für einen ersten Schritt zur Erkenntnis halte.

    Biete selber die Hypothese der Unterdrückung (bis hin zur Vernichtung) des Körpers durch den Geist im Rahmen idealistischer Ansätze. Meine Hypothese ist zwar an zahlreichen Stellen schwachbrüstig, leistet aber gelegentlich einen Denkanstoß bei der Betrachtung eines konkreten historischen Ereignisses.

  110. #134 Anton Marionette ,

    ich Teile Ihre Auffassung vom Werkzeug Islam völlig. Gleichwohl sehen wir, ganz groß, zwei Dinge: den Wahabi-Saudi – ISIS Islam, der islamische Länder, islamische Geschichte und Kultur, islamische Nationen und natürlich in großer Zahl und mit irrer Brutalität Moslems vernichtet.

    Auf der anderen Seite haben wir den eingebetteten Islam der anerkannten Organisationen, der „Dialoge“ der Bündnisse gegen Rassismus, Antisemitismus und Homophobie und so fort. In England hat eine jüdische Organisation die Patenschaft für eine moslemische „Bürgerrechtsgruppe“ übernommen und hilft denen, ihr Narrativ von der Islamophobie aufzupolieren, nach dem sie zu grobschlächtig gefälscht hatte und fast ihre staatliche Förderung verlor.

    Diese Bündnisse, dieser NWO Islam ist denke ich eine Konstruktion wie der Saudiislam.

    Moslemische Bündnisse mit jüdischen und/ oder Homogruppen sind gewiss nicht Ausdruck der Vorstellungswelt der normalen Moslems. ISIS wird von vielen Moslems als US israelische Konstruktion und Feind des Islam angesehen – mehr Ablehnung lässt sich aus deren Sicht kaum noch vorstellen.

    Auch für Moslems wird eine Dialektik aufgebaut.Natürlich mache ich mir nicht so wahnsinnige Sorgen um die islamische Identität und sehe die Zerstörungskraft auf beiden aufgebauten Seiten und auch in der „Mitte“.

    Die Anwesenheit fremder nichteuropäischer Völker, deren Natur und Kultur in unseren Ländern ist rundum zerstörerisch und die Zerstörung fremder Identitäten ist natürlich in unserer Lage ein absolut zweitrangiges Ding.

    Aber um die Dimension und die Vorgehensweise und auch das Endziel zu erkennen, ist es schon interessant sich die Manipulation der Spielfiguren und ihre Rollen genauer anzusehen.

    Die Rolle der Kirchen ist ebenfalls wichtig. Und da sehen wir, dass nicht nur für Moslems Kreuze „abgehängt“ werden um nicht zu kränken, sondern höchstes katholisches Kirchenpersonal auch bei Treffen mit jüdischen Vertretern die Kreuze versteckt.Wir haben es mit einem ausgepusteten Ersatz- Christentum zu tun.

    Der Wieselcharakter der Kirchen ist offensichtlich – die Form, die Hülle, die Organisation „lebt“ und Jesus ist tot.

    Der Wieselcharkter islamischer Verbände, die für Homorechte und gegen Antisemitismus eintreten,zu den Drohnenangriffen und Folter aber die Klappe halten, weil sie dadurch Einfluss und Geld bekommen, ist für uns weniger sichtbar. Aber es ist alles Teil des Spiels.Den Wert hat der Islam als Vernichter des Westens, der Weißen aber islamische Identität ist nur so viel wert wie sie als Waffe wert ist und wie wir an ISIS sehen, zerstört „der Islam“ sogar den Islam.

    Ich teile fast jede Ihrer Einschätzungen – bis auf die Annahme der NWO als moslemische Herrschaft. Das mit der Knute – das sehe ich genauso. Das die Knute die Macht ist, nicht so sehr.

  111. „Es sind Namen, die im Volke ehrfürchtig von Mund zu Mund gehen: Frank-Walter Steinmeier, Wolfgang Schäuble, Winfried Kretschmann, Norbert Lammert, Ursula von der Leyen.“
    ————————————————————————

    „Ehrfürchtig“? Welche „Ehre“ haben diese VOLKSVERÄTER denn verdient?

    Präsidenten sollten dierkt vom Volk gewählt werden – so wie in anderen Ländern: FR, USA, usw.

  112. #29 Biloxi; So ein BP kostet zusammengerechnet
    rund 1/2 Mio pro Jahr, die Hälfte direkt und die andere Hälfte als Sachleistungen.
    Das reicht grade mal um 18,5 Asylbetrüger durchzufüttern. Nur zum Vergleich, die Anzahl Asylbetrüger die letztes Jahr im August, bloss in München an einem einzigen Tag anlandeten, dafür lassen sich 1080 BP alimentieren. Dies unter der Voraussetzung, dass die bekannten Zahlen so annähernd der Realität entsprechen.

    #48 Wolperdinger; OMG, bloss die nicht, die ist bei der vorletzten Wahl damit hausieren gegangen, obwohl sie von der CSU aufgestellt war, den roten Kandidaten gewählt zu haben.
    Gut, das werden wohl nicht wenige andere auch gemacht haben, schliesslich war Wulff der Präsi dritter Wahl aus zweiter Hand.

    #59 Heisenberg73; Es war schon höchstgradig beängstigend, dass Gauck von SPD und SED aufgestellt wurde und Erika nach anfänglicher
    Ablehnung gaaanz plötzlich auch Feuer und Flamme war. Wahrscheinlich wird der frühere Chef der Stasiverbrechenvertuschungsbehörde, seine während seiner damaligen Tätigkeit zumindest kopierten Stasiakten als Drohung angewendet haben.

    #62 Der boese Wolf; Der war doch auch bei der Bild-Aktion 100 Linke gegen (wimre)Pegida damals dabei.

    #109 Maria-Bernhardine; Meiner Erinnerung nach kommen vorm Kanzler noch die Witzepräsis.
    Und dass der BVGPräsi irgend eine Rangfolge im Parlament hat, ist mir neu.

    #128 Anita Steiner; Bloss nicht der als Beispiel, der hat, obwohl sein Vater selber einer der grösseren Nazischergen war, es nie versäumt, auf Deutschland auszuteilen. Der hätte besser vor der eigenen Tür gekehrt.

  113. #125 Lawrence…

    Präsident vom Volk wählen lassen?

    es reicht schon, wenn es das Parlament
    mit allen Konsequenzen wählt

  114. nächster dt. Bundespräsi ?
    Der günstigste wäre wohl
    der Geist von Bratislava

    zweistellige Millionensummen verbraten kein Problem ? dann ………..
    MacGyver , Chuck Norris
    oder auch Horst Schlämmer (Hape Kerkeling)
    knall-harte hoch-effiziente pro-deutsche Senioren/Fachkräfte 🙂

  115. #140 Horst Arnold (17. Okt 2016 12:57)

    Wenn Johannes Gross, den ich ansonsten sehr schätze, meint, so hart über Heuss urteilen zu sollen, bitte sehr, soll er. Heuss‘ Zustimmung zum Ermächtigungsgesetz zu kritisieren, ist im Nachhinein leicht. Es herrschte ja bereits eine Atmosphäre des Terrors. (Daß die Sozialdemokraten unter diesen Umständen dagegen stimmten, ist ihnen um so höher anzurechnen.) Heute wäre natürlich jeder ein mutiger Widerstandskämpfer gewesen. Bitte auch, die genauen Umstände dieser Abstimmung nachzulesen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Theodor_Heuss

    Und das klang ja auch noch sehr viel anders an 1985 bei von Weizsäcker:

    Für Heuss war der 8. Mai 1945 „einer der furchtbarsten Tage der deutschen Geschichte“. Es ging ihm nach 1945 um eine „Entkrampfung der Deutschen“. Eine „Kollektivschuld“ wies er als „simple Vereinfachung“ zurück, bekannte sich aber zu einer „Kollektivscham“ wegen des Holocaust.

    Und zu seinen „antisemitschen“ Äußerungen darf man nie die Zeit und den Zeitgeist außer acht lassen; auch Stauffenberg und anderen kann man da ja etliche solche „Sünden“ nachweisen. Und wieder: Aus heutiger Sicht ist es leicht, den Stab darüber zu brechen.

    Man kann meinetwegen auch an seinem Charakter herumktrittteln, entscheidend ist aber Heuss‘ Wirkung im In- und Ausland. Im Inland war sie jedenfalls die allerpositivste, und im Ausland:

    Die Londoner Times schrieb anlässlich des Todes von Theodor Heuss’ Nachfolger Heinrich Lübke:

    „Professor Heuss war außergewöhnlich erfolgreich als Bundespräsident und verkörperte bis zur Perfektion das Konzept des gebildeten Ehrenmanns (‚Scholar and Gentleman‘) unter den extrem schwierigen Umständen, in denen sich Deutschland selbst fand, nachdem Hitlers Aggressionskrieg verloren war. Er tat als formelles Staatsoberhaupt, was er konnte, um das Image des Landes als eins der Dichter, Philosophen und Musiker wiederherzustellen.“

    – The Times, 7. April 1972, Seite 16. Aus dem Englischen übersetzt.

  116. http://www.bild.de/politik/ausland/hillary-clinton/hillary-clinton-haim-saban-48317746.bild.html

    Es ist kein Geheimnis, dass Saban ein Unterstützer der Clintons ist.
    Er gilt als guter Freund von Bill und war schon im Jahr 2004 einer der Hauptsponsoren und Anhänger von Hillary Clinton, als sie die Vorwahlen gegen Barack Obama verlor. Während der Amtsjahre von Bill Clinton waren Saban und seine Frau oft gesehene Gäste im Weißen Haus.

    ..

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/baby-bei-ebay-angeboten-vater-gesteht-a-1116922.html

    Bei der Familie handelt es sich um Flüchtlinge, die seit einem Jahr in Deutschland leben.

    ..

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-in-europa-so-laeuft-die-umsiedlung-in-der-eu-a-1116589.html

    Insgesamt 160.000 Flüchtlinge sollen innerhalb von zwei Jahren in Europa umgesiedelt werden.

    In der ersten Hälfte des Jahres wurden laut Eurostat in der EU rund 630.000 Asylbewerber registriert.

  117. #153 nickes ,

    oh, das freut mich1! Ich habe festgestellt, dass es manchmal nicht entscheidend ist, ob man eine Hypothese unbedingt annimmt, sondern dass es gut ist, etwas überhaupt denken zu können.

    Ich bin mal irgendwo einem Artikel begegnet, in dem das ganze Bild mit den randalierenden Marktfrauen, das ja den Bastille Tag sozusagen geronnen illustriert,eine totale Fiktion genannt hat.

    Wenn man dann nur darüber nachdenkt, ob das so sein kann, was nötig war das Bild zu verbreiten und ob es möglich gewesen wäre, dass echte Augenzeugen die „Fälschung“ hätten entlarven können, dann weiß man zwar hinterher nicht was nun stimmt, aber hat was darüber gelernt, wie historische Ereignisse zu bleibenden Narrativen werden können.Es gab ja damals keine Handykameras, kein Internet und viele Leute konnten nicht mal schreiben oder wenn doch, wie viel Verbreitung hätte ein einzelner Augenzeugenbericht überhaupt gefunden.

    Zu Ihrer Hypothese – hm, das muss ich erst überdenken. Klar ist aber, dass es „Hirnvieren“ gibt und die können tatsächlich neben dem Geist auch den Körper zerstören und neben der Kultur auch ganze Völker.Es müssen wohl nicht nur idealistische Gedanken sein. Der pure Materialismus kann das auch.

    Aber das ist jetzt gerade bei mir zu unklar im Kopf.

  118. Anne-Sophie-Mutter
    Die kann wenigstens was und sieht auch noch gut aus.
    Das Auge wählt schließlich mit

  119. Das Dreiste ist doch, dass man das Amt des Bundespräsidenten annimmt, dann keinen Bock mehr hat und sich die nächsten Jahr(zehnt)e mit 200. Euro jährlich den Arsch pudern lässt!

  120. Nun gut, mich wird niemand zum Bundespräsidenten einladen. Wenn ja, hätte ich ein echtes Problem. Ich müsste absagen, weil da keinesfalls hin will und keinem Repräsentanten des gegenwärtigen Deutschlands die Hand gegeben möchte. Ehrfurcht vor dem Bundespräsidenten? Die Straßenseite würde ich wechseln, wenn mir so was wie Gauck auf dem Bürgersteig entgegen kämme.

  121. Bosbach wirkt recht ordentlich und sympathisch. Aber wie wäre es mit Hans Peter Betz ? Der hat schon Erfahrung als Präsident, nämlich in der Meenzer Fassenacht. Narrhallamarsch !

  122. Die Göring ist zwar dumm, -aber eines ist sie nicht: pastoral. Sie ist abgebrochene Theologie-Studentin.

  123. Zu #29 Biloxi „Mit den Kosten zu argumentieren, ist kleinlich und ärmlich. Das ist nicht mehr als ein Fliegenschiß verglichen mit den zig Milliarden, die …“

    Das Kostenargument wird viel Bürger überzeugen, swowohl wegen der Millonen an sich, als auch BESONDERS deswegen, weil wir die gegen uns gerichtetete Propaganda von Leuten wie Gauck auch noch als Steuerzahler selbst finanzieren.

  124. #90 sophie 81 (17. Okt 2016 11:47)

    Vielleicht können uns die Österreicher ja nochmals aushelfen und uns Hofer schicken.

    Liebe Sophie,
    was machen wir aber, wenn die uns statt Hofer den van der Bellen schicken?

  125. Joachim Gauck ist ein gebildeter, in angenehmer Prosa redender Mann. Er hat auch Recht, Moral und politische Vernunft auf seiner Seite; die ängstlich-besorgten und die schmierigen Allesversöhner hingegen nicht.

    Johnnaes Gross, Notizbuch 24.April 1992

    Joachim Gauck, den ich unverdrossen zum Bundespräsidenten vorschlage, hätte zu allem den Vozug, daß einige Leute bei ihm nicht einmal zum Antrittsbesuch erscheinen können.

    Notizbuch 10. Sept. 1993

    Zum Trost OT:

    Einundachtzig Prozent der Deutschen haben Angst vor den neuen Postleitzahlen. Da gibt´s doch nur eins: Lichterketten.

    Notizbuch 12. Febr. 1993

  126. @ #2 aenderung (17. Okt 2016 10:06)

    „Naddel“ (geb. 1965) ist Geburtsmuslima, zudem mit Alkoholproblem.
    Säufer haben wir doch schon genug unter den Spitzenpolitikern: Gauck, Merkel, Martin Schulz, Fatima Roth, Schäuble, Thomas De Maizière, Barbarus Hendricks
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nadja_abd_el_Farrag
    Ich möchte keinen Staatschef_In, der jederzeit seinen Islamchip aktivieren könnte, wie derzeit Hamed Abdel-Samad* (geb. 1972) mit seinem neuen Buch, vom 06.10.2016, „Der Koran: Botschaft der Liebe. Botschaft des Hasses“ oder Bassam Tibi (geb. 1944) mit Europa brauche die Errungenschaften des Islams.

    *Wie kann Abdel-Samad nachfolgenden Islamkäse schreiben?

    „Für mich persönlich ist der Koran ein menschliches Buch, das sowohl die inneren Konflikte des Propheten als auch die äußere Entwicklung einer Gemeinschaft beschreibt.“

    Zudem, was soll das „des Propheten“? Muß jeder wissen, wer das sei? Hat „der Prophet“ einen Allein(titel)anspruch oder was? Mein Prophet ist es nicht! Außerdem kann man Mohammeds Verbrechen u. verbrecherischen Charakter nicht einfach wegbeamen. Man kann den Koram bzw. Islam auch nicht bereinigen, da bleibt dann nämlich nichts übrig. Der Islam ist von vorneherein eine Kriegsreligion mit Kriegsgott Allah.

    +++++++++++++++++++++++
    +++++++++++++++++++++++

    DAS JUDENTUM GEHÖRT SCHON LANGE ZU DEUTSCHLAND
    (mind. 1500 Jahre)

    Ich möchte einen JUDEN als Bundespräsidenten und zwar HENRYK BRODER (geb. 1946), polenwurzelig mit Frau, Tochter u. Hund!

    Mehr dazu in meinem letzten Kommentar:
    #168 Maria-Bernhardine (17. Okt 2016 16:22)

  127. #130 Nuada (17. Okt 2016 12:33)

    „Machen wir uns keine Illusionen:
    …sodass es gehupft wie gedupft ist, welchen das Volk wählt. Und so wird das ja auch bei den Wahlen gemacht, bei denen das Volk wählen darf.“

    Also „gehupft wie gedupft“ gefällt mir jetzt außerordentlich gut: *Kicher*.

    Das hat mir zu einem freudigen Erlebnis verholfen(Danke).

    Nun ja, was soll ich zu diesem System noch sagen…

    ACH- eins fällt mir dann doch noch ein:

    Alles, aber wirklich ALLES, was von diesem Staatskonstrukt ausgeht ist GEHUPFT wie GEDUPFT!

    Herrlich, ich lach` mir gerade lauthals einen ab und verspüre dabei eine innerliche Erleichterung.

    HUHHHahahaa, so geil…

  128. #177 Volker Spielmann (17. Okt 2016 20:03)

    Lange Rede – kurzer Sinn, werter Mitforist:

    Die demokratische Staatsform hat fertig.

    Das sollte die Antwort auf all die hanebüchenen Floskeln -sämtlicher Politiker-, die logische Konseqenz sein.

    Und mit Verlaub:

    Alles andere wäre Traumtänzerei!

  129. Welch ein Elend, wenn man an Weizsäcker oder Herzog denkt.
    Was unter Schröder und Merkel dann kam, entspricht auch ihrer sonstigen Politik.

  130. @ALI BABA und die 4 Zecken

    Würde ich jetzt so nicht sagen, aber mit Ausnahme der Schweiz ist die Volksherrschaft gegenwärtig auf Erden halt nicht zu finden.

  131. Auch der Islam hat bereits eine lange Tradition in der Schweiz. Im Jahr 920 n.Chr. drangen die Sarazenen über Spanien, Frankreich bis in die Schweiz vor. Unvergessen die interkulturellen Treffen auf dem Balkan bis vor die Tore Wiens. Irgendwie gehörte der Islam schon immer zur Debatte in Europa.

    Warum also nicht einmal Islam auch bei der Bundespräsidentenwahl wagen? Vielleicht zuerst einmal mit bestens integrierten Honorabeln, wie Pierre Vogel oder Herr Mazyek?

  132. Wurde schon ein-/zweimal von anderen Kommentatoren genannt: mein Wunsch-Präse wäre Alexander Hold!

    Begründung

    – als Jurist kann er die zum Abzeichnen vorgelegten Gesetzestexte nicht nur lesen, sondern sogar v e r s t e h e n, und ich traue ihm zu, dass er sich mit einfachem „Absegnen“ nicht einfach zufrieden geben würde, wenn da was nicht so ganz passt;

    – kann sich benehmen, würde (m. E.) niemals (mehr oder weniger beduselt) mit Betroffenheitsgejaule und realitätsentrückt bei jedem noch so kleinen (Ausländer-/Islam-/Flutilanten-)Pups in Kameras flennen (bei Gauck: Fremdschäm-Faktor i. d. B. = exorbitant);

    – wäre als Präse im In- und Ausland ein seriöser, ernst zu nehmender „prokollarischer Repräsentant Deutschlands“ und keine Witzfigur wie der jetzige Grüßaugust

    – äußert sich öffentlich auch mal ganz und gar nicht p.c. (Islamist. Terror „Sie wollen unsere Religion zerstören“)

    Aber wenn man so sieht, wer bisher an C- und D-Promis aus Kultur, Sport etc. zur Wahl des BP mit Stimmrecht geladen wurde, bekommt man beim „Dschungelcamp“ keine Schnappatmung mehr ;o)

    Die Großparteien selbst werden sich außerdem hüten, sich in diesen Zeiten einen Juristen als evtl. Bremsklotz für ihre halbseidenen Gesetzesschwurbeleien als Laus in den Pelz zu setzen und nicht ihren eigenen Voll-auf-Linie-Kandidaten ins Amt zu hieven…

    … naja, das Leben ist halt kein Wunschkonzert!

    Noch was: die Weihnachtsansprache liefe mit Hold als BP nach Jahren der Verweigerung meinerseits endlich wieder mal bei mir mit Bild + Ton!!!

Comments are closed.