trumpIn den vergangenen Monaten ist Donald Trump zunehmend in die Rolle eines amerikanischen Rienzi hineingewachsen, wobei dem Milliardär im Gegensatz zum römischen Tribun ein Happy-ending durchaus noch gelingen könnte: Ein „artificial intelligence system“, das den Ausgang der vergangenen drei US-Präsidentenwahlen korrekt vorhergesagt hat, prognostiziert diesmal den Sieg Trumps (hier).

Halten wir uns nicht mit der Provinzposse hiesiger Berichterstattung zum US-Wahlkampf auf. Bei sich daheim erhielt Trump nun die ambivalente Unterstützung von ausgerechnet Michael Moore, dem Darling der Globalisten, Linken und politkorrekten Konservativenverächter, einem erklärten Clinton-Wähler, der eine Art Rede gehalten hat, bei der es auch robuste Naturen sentimental ankommen kann. Wahrscheinlich wollte Moore nur die Motive der Trump-Wähler erklären, doch was er da in vier Minuten vorträgt, ist von einer dermaßen atemverschlagenden Wucht und mitreißenden Intensität, dass einen Zeugen deutscher politischer Reden nur rasender Neid befallen kann auf ein Land, in dem dergleichen möglich ist, und zwar auch noch aus dem Mund eines Linken. Selbst den Mitarbeitern von Trumps Wahlkampf-Team dürfte, wie man sagt, der Mund offengestanden haben, als sie hörten:

„Ob es Trump nun ernst meint oder nicht, ist eher irrelevant, weil er diese Dinge zu Menschen sagt, die leiden, und darum liebt jeder niedergeschlagene, namenlose, vergessene Malocher, der einmal Teil dessen war, was man die Mittelschicht nannte, Trump. Er ist der menschliche Molotow-Cocktail, auf den sie gewartet haben; die Handgranate in Menschengestalt, die sie legal auf das System schmeißen können, das ihnen das Leben gestohlen hat.

(…)

Sie sehen, dass die Eliten, die ihr Leben ruiniert haben, Trump hassen. Das Amerika der Konzerne hasst Trump. Die Wall Street hasst Trump. Die Karrierepolitiker hassen Trump. Die Medien hassen Trump, nachdem sie ihn geliebt und geschaffen haben und nun hassen. Danke, Medien: Der Feind meines Feindes ist derjenige, den ich am 8. November wählen werde. Ja, am 8. November, da werdet ihr, Joe Blow, Steve Blow, Bob Blow, Billy Blow, all die Blows werden losziehen und das ganze gottverdammte System in die Luft blasen, weil das euer Recht ist. Die Wahl Trumps wird zum größten ‚Fuck you!‘ in den Annalen der Menschheitsgeschichte werden, und es wird sich gut anfühlen.“

Der ganze Passus ist hier zu hören:

Am Ende seines Vortrags verbreitet Moore dann wieder jene Panik, wie man sie auch in den deutschen Medien lesen kann: Wenn Trump gewänne, dann „Gute Nacht Amerika. Dann habt ihr den letzten Präsident der Vereinigten Staaten gewählt.“ Aber egal – wie die verspätete zwölfte gute Fee an Dornröschens Wiege den Fluch der bösen dreizehnten nicht aufzuheben vermag (oder, elaborierter, wie der finale Satz von Mahlers Dritter spannungstektonisch neben dem Kopfsatz nicht standhält), hebt diese routinierten Warnung den weit eindrucksvolleren Teil der Rede nicht einmal ansatzweise auf. Aus Moores Worten spricht die Zerrissenheit eines heutigen Establishment-Angehörigen, der in einem Vorort einer amerikanischen Kleinstadt als Sohn einer Sekretärin und eines Handwerkers aufwuchs, dessen gesamte Familie bei General Motors arbeitete und dessen Onkel zu denjenigen gehörte, die in den 1930er-Jahren die Einführung einer Gewerkschaft bei GM erzwungen hatten. Das dürfte auch der Grund sein, warum er so reden kann. Durch ihn verläuft gewissermaßen jene neue Front, welche die Bewohner der westlichen Welt in zwei Großparteien scheidet. Symptome für die Teilung der Sphären gibt es zuhauf; die amerikanische Tea-Party-Bewegung und das Erstarken der sogeschmähten europäischen Rechtspopulisten zählen dazu.

Der „Autor, Dozent und Blogger“ Michael Seemann hat soeben versucht, die neuen politischen Lager zu beschreiben. Er spricht von einer „dritten Klasse“, die sich gebildet habe und gegen die sich Arbeiter und Bürger zusammenschlössen. „Um diese Klasse überhaupt wahrzunehmen, muss man etwas sehr Unangenehmes tun. Man muss, statt den Frust der Wutbürger als verkappten Verteilungskampf wegzuinterpretieren, einmal hinhören, was diese Leute von sich geben. Man muss sich in sie hineinversetzen, muss den Slogans lauschen und ihre Narrative nachvollziehen. Man muss zwar nicht ihre Ängste, aber ihre Parolen ernst nehmen.Da ist zunächst die Erzählung einer Verschwörung, über alle Parteigrenzen hinweg. Es gäbe gar keine echte Demokratie mehr, sondern nur noch die Einheits-Blockpartei CDUSPDFDPGRÜNELINKE. Auch die Medien (‚Lügenpresse‘) steckten mit unter der Decke. Gut wird empfunden, dass die endlich Gegenwind bekämen (Trump, Le Pen, AfD, FPÖ, Brexit) und sich eine ‚echte Alternative‘ (Alternative für Deutschland, Alt-Right-Movement) bildete.

Es ist leicht, diese Vorstellungen als Spinnerei abzutun, aber wenn man sich die drei wesentlichen Eckpfeiler der neurechten Programmatik besieht – Migration, Globalisierung und Political Correctness – dann ist nicht zu leugnen, dass es in diesen Bereichen tatsächlich einen gewissen Grundkonsens in den Medien und Parteien (die CSU mal ausgeschlossen) gibt. Ein Konsens, von dem allerdings gerne angenommen wird, dass es ein gesamtgesellschaftlicher Konsens ist. Weil es vernünftig ist. Weil es menschlich ist. Weil es das einzig richtige ist. Da müssten doch alle dafür sein. Nicht?

Hand aufs Herz! Ist es nicht erschreckend, dass man sich als Linker in so vielen politischen Fragen auf einmal an der Seite von Angela Merkel wähnt? Dass man anfängt, Projekte wie die Europäische Union zu verteidigen oder dass Yanis Varoufakis in pathetischen Ton verkündet, er wolle den Kapitalismus retten. Als genuin linkes Projekt! Gibt es nicht tatsächlich längst bei vielen Fragen einen Konsens, der über alle klassischen politischen Grenzen hinweg als ‚alternativlos‘ empfunden wird? Refugees Welcome und kein Fußbreit. Aber auch: die Globalisierung ist eine im Grunde positive Sache, das N-Wort sagt man nicht, und Minderheitenrechte müssen geschützt werden. Doch wie weit geht dieser Konsens?“

Entstanden sei also eine „globalisierte Klasse der Informationsarbeiter“, führt Seemann aus. Es handele sich um „gut gebildete, tendenziell eher junge Menschen, die sich kulturell zunehmend global orientieren, die die ‚New York Times‘ lesen statt die Tagesschau zu sehen (…) Es ist eine Klasse, die fast ausschließlich in Großstädten lebt, die so flüssig Englisch spricht wie ihre Muttersprache, für die Europa kein abstraktes Etwas ist, sondern eine gelebte Realität, wenn sie zum Jobwechsel von Madrid nach Stockholm zieht. (…) Diese neue globalisierte Klasse sitzt in den Medien, in den StartUps und NGOs, in den Parteien, und weil sie die Informationen kontrolliert, gibt sie überall kulturell und politisch den Takt vor. Das heißt nicht, dass sie politisch homogen im eigentlichen Sinne ist – zumindest empfindet sie sich nicht so – sie ist zum Beispiel in Deutschland fast im gesamten Parteienspektrum zu finden, in der CDU, SPD, LINKE, GRÜNE, FDP. Diese Klasse entspringt dem Bürgertum, aber hat sich von ihm emanzipiert.“

Worin die eigentliche Quelle ihrer Macht besteht, ist klar: „Sie kontrolliert den Diskurs, sie kontrolliert die Moral.“ Seemann spricht von „kultureller Gentrifizierung“ (der ganze Text hier). Obwohl er die üblichen Distanzierungsrituale enthält, war der Text explosiv genug, dass ausgerechnet die Jungle World seinen Abdruck ablehnte, ein scheinbar nebensächlicher, tatsächlich aber ungemein bezeichnender Vorgang: Mit der Zurückweisung vorortet sich die vermeintliche linksradikale Zeitung in jener „dritten Klasse“ der Globalisten.

Mag das alles noch konstruiert und theoretisch unausgegoren wirken, die Tendenz steht fest: „Zwischen den Kräften des Hergebrachten und denen des ständigen Fortbringens, Abservierens und Auslöschens wird es Krieg geben“ (Botho Strauß 1993 in seinem Essay „Anschwellender Bocksgesang“). Der Philosoph Peter Sloterdijk prägte Mitte der 1990er Jahre den Begriff „Globalisierungsekel“. Viele Rechtsintellektuelle verspürten ein solches Abgestoßensein angesichts einer „klebrigen Welt ohne Abstände„. Da die Völker eher unwillig sind, den grauen Tod der Diversity zu sterben, haben die Globalisten den Migranten als neues revolutionäres, jedenfalls zu emanzipierendes Subjekt entdeckt. Die Gretchenfrage unseres Epöchleins lautet denn also: Wie hast du’s mit der Migration? Näherhin: dem vermeintlichen Recht auf Migration? Hier scheiden sich die Geister und die Sphären. Und wenn Sie mich fragen: Hier entscheidet sich das Schicksal zumindest der europäischen Zivilisation.

(Im Original erschienen auf Michael Klonovskys Acta Diurna)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

163 KOMMENTARE

  1. Man muss keine „artificial intelligence“ bemühen um zu erkennen, dass es bei dieser Wahl um Krieg oder Frieden geht!

  2. Bei dieser Wahl entscheidet sich auch Deutschlands Schicksal –
    Dreht der Wind aus Westen dann haben wir noch eine Chance oder geht es
    weiter wie bisher und wird noch viel schlimmer, dann geht es mit Volldampf in den Untergang.
    Nur mit Hilfe von außen können wir es noch schaffen, aus eigener Kraft
    leider nicht.
    Wir sind nur Statisten im grossen Spiel!

  3. Donald Trump ist ein Hund, der viel bellt, aber nicht unbedingt beißen muss.

    Es ist richtig, wenn er von den europäischen NATO-Partnern verlangt, sich selbst mehr um ihre eigene Sicherheit zu kümmern. Damit spricht er der breiten Masse der Amerikaner aus dem Herzen, die teures militärisches Engagement in Übersee immer mehr ablehnen. Mit Putin müssen wir hart verhandeln, aber auf gar keinen Fall dürfen wir mit den Russen wegen Syrien militärisch aneinander geraten! Genau diese unkalkulierbare Kriegstreiberei befürchte ich aber, wenn Hillary Clinton US-Präsidentin werden sollte. Wegen der Bengasi-Affäre wird sie in den USA spöttisch auch „Killery“ genannt.
    Alles ist besser als diese Merkel-Verehrerin!!!

  4. Die angebliche Krise des Bürgertums gibt es doch nur, weil die Globalmarxisten in der EU die hohen Bildungsstandards mit Genderschwachsinn, Gleichmacherei durch Niveausenkung und Abi für Analphabeten unterwandert hat.

    Dazu hat man Tugenden wie Disziplin, Verantwortung und Leistungsbereitschaft gegen Haben-uns-lieb -Tugenden wie Toleranz, Diversity und Sensibilität eingetauscht.

    Die, die meinen, dass sie den Diskurs bestimmen, meinen auch, dass ihre Apps oder ihre Yogaübungen den Laden am Laufen halten. Aber es ist der Busfahrer, die Krankenschwester, der Bäcker, der Elektroniker, die Chemikerin.

    Sie melden dafür nur ihre berechtigten Ansprüche an, weil sie netterweise hierbleiben, während die Verursacher von Multikulti-Gender-Trallala vor den Folgen dieser Ideologie einfach nach Kanada, Australien oder Japan flüchten.

  5. Ich hoffe doch sehr, dass Trump nicht nur die Handgranate, sondern die Wasserstoffbombe ist, die das ganze Gesocks in die Hölle schickt. 😛

  6. …Die Handgranate in Menschengestalt, die man legal auf das System schleudern kann, kann in Europa und Deutschland schnell aufsteigen. Alles schon dagewesen.
    Vielleicht ist sie schon unter uns. Niemand weiß, was in einem Jahr sein wird. Man denke z.B.an die schnelle Wiedervereinigung 1989/90, mit welcher ein Jahr vorher noch niemand rechnete. Ähnlich kann auch jetzt wieder durch eine Person oder ein Ereignis ein Richtungswandel eintreten, der dem jetzigen Sumpf ein Ende setzt.

  7. OT

    Zweimal neue deutsche Folklore aus der Migrangenmetropole Frankfurt a.M. Hat natürlich nix mit nix zu tun, aber wenn doch, dann wahrscheinlich mit der Kurdendemo heute.


    Frankfurt: Kurden beklagen türkischen Staatsterror
    http://www.fr-online.de/frankfurt/demo-in-frankfurt-kurden-beklagen-tuerkischen-staatsterror,1472798,34896712.html?dmcid=sm_tw


    Mehrere Verletzte bei Messerstecherei in Frankfurt
    Aktualisiert am 29.10.16 um 22:10 Uhr

    > (1) Um 17.40 Uhr ist es am Samstag in der Frankfurter Hauptwache zu einer Messerstecherei gekommen. Mindestens vier männliche Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren wurden nach Angaben der Polizei verletzt, nachdem mehrere Personen in Streit geraten waren. Drei von ihnen wurden schwer, einer leicht verletzt. Die Verletzten seien in Kliniken gebracht worden, berichtete die Polizei weiter. Blutspuren wurden in der B-Ebene ebenso wie an einem darunterliegenden Bahnsteig gefunden.

    Die Auseinandersetzung habe in der C-Ebene der S-Bahnstation Hauptwache begonnen und sei in der darüberliegenden B-Ebene fortgesetzt worden. Näheres über den Grund des Streits, die Umstände des Vorfalls und die Beteiligten konnte eine Polizeisprecherin auch zwei Stunden später nicht sagen.

    Die Vernehmung von Zeugen laufe noch, die Verletzten seien nicht vernehmungsfähig, hieß es zur Begründung. Unklar blieb damit auch, ob eine oder mehrere Personen zustachen. Zu Berichten über einen flüchtigen Angreifer sagte die Polizeisprecherin, es werde im Zusammenhang mit der Messerstecherei nach mehreren Beteiligten gefahndet. Eine Gefahr für Passanten in der Innenstadt bestehe aber nicht, hieß es in einem Tweet.

    > (2) Kurze Zeit später kam es in einer S-Bahn zwischen Hauptwache und Taunusanlage zu einem Streit zwischen zwei Fahrgästen, in dessen Verlauf fünf Menschen von Splittern einer zerschlagenen Glasscheibe getroffen und verletzt wurden. Auch hier sind der Grund für die Auseinandersetzung und Einzelheiten über die Beteiligten unbekannt. Ein Gleis wurde vorübergehend gesperrt.
    http://hessenschau.de/mehrere-verletzte-bei-messerstecherei-in-frankfurt,messerstecherei-hauptwache-102.html

  8. Nachdem mittlerweile ja auch Nacktfotos der jungen Hillary im Netz kursieren, muss man eines feststellen:

    Hillary mit 20 – ein niedliches kleines Hippiemädchen mit zwei süssen Pfirsichen. Hätte ich seinerzeit nicht nein gesagt.

    Beim Ferkel hingegen war von vorneherein schon alles verloren.

  9. Tuerken haben sich „entschieden“ …(!?)

    Wie der Status *GAST*-Arbeiter
    zum Bleibe-*RECHT* gebeugt WURDE/WIRD

    TV-Tip Heute / 21:00 / Phoenix
    „Hurra, die Türken kommen!“

    „Deutschland ist kein Einwanderungsland!“, lautete damals das Credo der Politik.
    Dennoch entschieden sich viele türkische Gastarbeiter, mit ihren Familien in der Bundesrepublik zu bleiben.“

  10. @ #17 Stefan Cel Mare (29. Okt 2016 22:48)
    „Hippiemädchen mit zwei süssen Pfirsichen…
    Beim Ferkel hingegen …schon alles verloren.“

    Der vergleich haengt, sozusagen.

  11. @ #18 merkel.muss.weg.sofort (29. Okt 2016 22:48)

    Moslembruder Obama war ja wohl die Katastrophe schlechthin! Wenn Trump nicht gewinnt, war es das mit der westlichen Welt.

  12. Viele der Umfragen (insb. der Medienkonzerne) sind bewusst zu Gunsten von Clinton geschönt, dazu kamen jetzt auch Fakten ans Licht. Geht wohl um mehr Spender und Einfluss auf das Wahlverhalten, das man sich davon verspricht.

    Wenn die Wahlen nicht gefälscht werden, dürfte es am Wahltag eine schöne Überraschung geben !

  13. #26 lorbas

    Das wird er au Twitter immer wieder gefragt, aber bisher keine Antwort. Auf genehme Tweets reagiert er jedoch sehr wohl.

  14. #27 Mainstream-is-overrated (29. Okt 2016 23:06)

    #26 lorbas (29. Okt 2016 23:04)

    Das wird er auf Twitter immer wieder gefragt, aber bisher keine Antwort. Auf genehme Tweets reagiert er jedoch sehr wohl.

    Da gibt es doch bestimmt eine Möglichkeit das zu überprüfen!?

  15. #26 lorbas (29. Okt 2016 23:04)

    #25 Mainstream-is-overrated (29. Okt 2016 22:58)

    Währenddessen rennt Ralf Stegner immer noch in Ohio herum um Wahlkampf für Clinton zu machen:

    https://twitter.com/ralf_stegner

    Peinlich!

    Vermutlich ist dieser Unsympath noch von Steuergeld dahin geflogen.

    ———————————————
    Davon ist auszugehen. Und mit Sicherheit ohne schlechtes Gewissen……. ach so, ich vergaß, der hat ja keines.

  16. Hillary Clinton ist ein kleines Strebermädchen.

    Kleine Strebermädchen brauchen eine Authorität, die ihnen sagt, welche Aufgabe sie übererfüllen sollen.

    Diese Authorität ist hier der ISLAM und die zu übererfüllende Aufgabe ist die Unterwerfung des Dar al-Harb.

  17. #30 lorbas

    Unsere Journalisten ignorieren die ganze Angelegenheit. Normalerweise ist Stegner alle paar Tage in den Medien, seit er in den USA ist, nichts.

    Würde aber ein AfD-Politiker für Trump…

  18. Wenn ich nur wüßte wo das Kondolenzbuch für den erstochenen 16-jährigen aus Hamburg ausliegt !

  19. #29 Lady Bess (29. Okt 2016 23:07)

    Kondolenzbesuch für Selbstmörder von Schmölln. Bei 500 anderen deutschen Suiziden undenkbar. Dieses Land schafft sich ab!
    ————————————————-
    Ich war gestern auf der Beerdigung von einem guten Freund von mir. Der hat auch Selbstmord begangen. Ich habe da keinen von diesen §/%/(%$$ gesehen (hätte ich auch keinem geraten). Die sind direkt oder indirekt schuld an seinem Tod (auf Einzelheiten möchte ich hier nicht eingehen).

  20. http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/mitten-in-der-innenstadt-mehrere-verletzte-bei-messerstecherei-an-frankfurter-hauptwache-14504019.html
    Während der Haupteinkaufszeit sind bei einer Messerstecherei an der Frankfurter Hauptwache vier Personen zum Teil schwer verletzt worden. Die Hintergründe der Tat sind der Polizei derzeit noch unklar.

    Bei den Opfern handele es sich um vier Jugendliche im Alter von 16, 17 und 18 Jahren.

    ..

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article159133407/Dieser-Hass-auf-das-Netz-ist-laecherlich.html

    Aber der ganze Hass, die unterdrückte Neigung zur Gewalt und die Verachtung der Realität, die Bereitschaft, lieber krudesten Scharlatanen zu glauben als bewährten Wissenschaften und Medien, wäre immer noch da. Nur unbemerkt.<<

    ..

    https://www.welt.de/wirtschaft/article159124206/Wir-wollen-einen-unpolitisierten-Tourismus.html

    Sollte man manche Urlaubsziele aus politischen Gründen meiden? Der Deutsche Reiseverband rät ab. Tourismus leiste einen wichtigen Beitrag zur ökonomischen und politischen Stabilität in vielen Ländern.

    <<<Cornelia W.
    vor 7 Stunden
    Mein Reiseziel ist sehr wohl von politischen Situationen UND kulturellen Gegebenheiten abhängig, und kein Kommentator wird mich vom 'Gegenteil überzeugen. Grundsätzlich bereise ich keine diktatorischen Länder, mit meiner Reise unterstütze ich die Diktatoren,
    Grundsätzlich bereise keine Länder , dessen Kultur ich aus Gewissengründen ablehne. Dazu gehören die muslimischen Länder. Und wenn hier fomuliert wird, das wir ja noch gar keine Attentate erlebt hätten, so empfinde ich das als Affront. Die Kulturen , die wir schon hier haben, führen mir vor Augen, was ich in deren Heimat- für mich Urlaubs-,Länder erwartet, und schreckt mich nur noch mehr ab. Ich jedenfallls informiere mich , BEVOR ich dorthin reise. Übrigens kann ich mir Verreisen finanziell nicht leisten. <<<<

  21. #34 Lady Bess (29. Okt 2016 23:16)

    @ #31 lorbas (29. Okt 2016 23:14)

    Ja, Deutschland hat fertig.

    https://www.youtube.com/watch?v=UQB9A6YhSJg

    #37 Mainstream-is-overrated (29. Okt 2016 23:18)

    #30 lorbas

    #35 Viper (29. Okt 2016 23:17)

    Unsere Journalisten ignorieren die ganze Angelegenheit. Normalerweise ist Stegner alle paar Tage in den Medien, seit er in den USA ist, nichts.

    Würde aber ein AfD-Politiker für Trump…

    … wäre die Hölle los.

  22. @ #42 lorbas (29. Okt 2016 23:31)
    „Würde aber ein AfD-Politiker für Trump…
    wäre die Hölle los.“

    war doch bei frauke petri der fall,
    als sie le pens marine/marie besuchte,

    und die rotgruenen „urgesteine der freiheit“
    sich ueber reise und unterhaltung erbrachen.


  23. OT

    Bild Hamburg behauptet, der Mord an dem 16-jährigen Viktor in Hamburg vor zwei Wochen und der Mordversuch an seiner Freundin (15) sei ein Isis-Terroranschlag gewesen – es gebe ein Bekennerschreiben.

  24. #20 LEUKOZYT (29. Okt 2016 22:50)
    Tuerken haben sich „entschieden“ …(!?)

    Wie der Status *GAST*-Arbeiter
    zum Bleibe-*RECHT* gebeugt WURDE/WIRD

    TV-Tip Heute / 21:00 / Phoenix
    „Hurra, die Türken kommen!“

    „Deutschland ist kein Einwanderungsland!“, lautete damals das Credo der Politik.
    Dennoch entschieden sich viele türkische Gastarbeiter, mit ihren Familien in der Bundesrepublik zu bleiben.“

    Was gar nicht so viele wissen, selbst damals in den 60/70ern, gab es viele Muselschleuser, die ihre Islamprimaten ins Paradies Deutschland schmuggelten.

  25. #25 Mainstream…

    Währenddessen rennt Ralf Stegner immer noch in Ohio herum um Wahlkampf für Clinton zu machen…

    Ich wusste gar nicht, dass Ralle Stegner in den USA so bekannt und auch so beliebt ist. Wie man sich doch täuschen kann… Nicht, dass die Amerikaner ihn am Ende noch behalten wollen!

  26. P.S. Nicht der Islam, Moscheen, Koran oder Moslems sind das Problem, sondern der IS. In der Zeit vor dem IS, gab es nie Probleme mit den Moslems/Islam. Das hört man unentwegt in den Medien und von Moslems.

    Ironie off 😀

  27. .
    Über Trump
    hat Klono aber
    nur wenig verlauten
    lassen. Im übrigen sehe
    ich den schon fast als eine
    mythologische Gestalt. Da nimmt’s
    ein blonder Recke mit eim übermächtigen
    Drachen auf – und immer mehr reiben
    sich die Augen und fragen sich,
    wagt der das wirklich ?! Was
    auch für Trump spricht,
    er könnte, so wie er
    aussieht, fürwahr
    auch einer aus
    Ennerich
    sein.
    .

  28. #33 Lady Bess (29. Okt 2016 23:16)
    @ #31 lorbas (29. Okt 2016 23:14)

    Ja, Deutschland hat fertig.
    ********************************
    NEIN!
    Die BRiD ist NICHT Deutschland!

  29. An diesem Kondolenzbuch zeigt sich der, so wie ich ihn nenne, Neorassismus: Über eine scheinbare Moral und dem Pflichtbewusstsein, alle Nichtweißen zu überheben, zu vergotten, bewertet man Hautfarben. Hautfarbenbewertung ist rassistisch!!! Genauso wie Herkunftsbewertung fremdenfeindlich ist.

    Neorassismusbeispiel in Reinform gefällig?
    Wie hat sich unsere schwarzafrikanische Freundin, die seit Jahren hier lebt, arbeitet, unsere Sprache spricht, unsere Werte lebt, eine Ehe mit einem weißen Deutschen führt, mit ihm ein Kind hat und froh darüber ist, dass hier Deutschland und nicht Afrika ist, doch echauffiert, als sie auf dem Amt für Kinder- und Elterngeld stand und von so einer Schaltertusse belabert wurde, dass der Schalter für Flüchtlinge woanders sei.
    Rassistische Ressentiments stecken tiefer in den Köpfen drin, als es die Guti-Muties wahrhaben wollen. Mit dieser Haltung, die unsere Po-Litiker, die Lügenpresse und die Gutis selbst an den Tag legen, beendet man diese Ressentiments nicht. Eine Ethnopluralistische Weltgemeinde kann so nie geschaffen werden.

  30. #39 Viper (29. Okt 2016 23:24)
    …auf Einzelheiten möchte ich hier nicht eingehen.
    *****************************************
    Aber trotzdem bitte diese eine Frage beantworten!
    Könnte es sein, daß er hier in diesem Forum bis vor einiger Zeit sehr oft kommentiert hat???

  31. Das politische Links-Mitte-Rechts ist heute schon fast aufgehoben.
    Ebenso wie das Oben und das Unten in der Gesellschaft.
    Bestimmend ist das „wir“ und das „ihr“. Darum wird das „Spalten der Gesellschaft “ so gefürchtet.
    Wer ist das „Wir“?
    Wir alle, wir Gutmenschen, wir Globalisierer, wir Demokraten, wir Etablierten in Politik, Medien und Wirtschaft?
    Ein neues, kleineres „Wir“ taucht auf.
    Wir Patrioten, wir frei Denkenden, wir politisch Inkorrekten, wir Deutschen, wir Europäer? Wir, das Volk?
    Das kleinere „wir“ ist sicher das egoistischere und damit das für den einzelnen erstrebenswertere, daher wird es wachsen und zum großen „Wir“ werden. Das „Wir sind das Volk“ wird siegen und der ehemalige Mainstream wird zur Minderheit und sich zu großen Teilen anpassen.
    Die Globalisierung hat ausgedient, das Pendel schlägt um in die Richtung einer Regionalisierung auf der Welt. Der Nachbar wird wichtiger als der Freund in Übersee. Globaler Wohlstand ist unmöglich- wohl aber weiterhin ein regionaler. Und den gilt es zu erhalten, auch wenn es ungerecht erscheint. Alles andere wäre noch ungerechter und vor allem für uns deutlich schlechter, das wollen nicht einmal die besten der Gutmenschen.
    Die Frage ist nur, wird dies ohne Krieg möglich sein?

  32. Ergänzung zu meiner #49 und Ironie aus:
    Stegner ist die personifizierte SPD-Wahlkampfhilfe für Trump!

  33. #55 SaXxonia (29. Okt 2016 23:59)

    #39 Viper (29. Okt 2016 23:24)

    Nein. Er kannte unsere Seite meines Wissens nicht.

  34. #10 Babieca (29. Okt 2016 22:39)
    -OT Warnung für SH: Der Mohammedaner Idris Musa aus Algerien ist in Schleswig ausgebrochen, gibt sich evtl. als „Karim Lakciem“ aus und ist ansonsten phänotypisch leicht als eine der typischen, eingefallenen Bestien, die hier zu hunderten in jeder Stadt rumlungern, zu erkennen-

    Das ist die Warnung vor e i n e m der psychisch Auffälligen, der bisher bekannt gemacht werden konnte! Von den Anderen hört man wohl immer erst nach weiteren Messerstechereien oder Ähnlichem! Also konzentriert euch nicht auf den einen sondern passt auf euch auf solange das n o c h anhält!

  35. http://www.bild.de/regional/frankfurt/taeter/verjubeln-beute-im-puff-48506986.bild.html

    Zwei der 12 Rumänen (24–55) stehen gestern vor Gericht, wollen sich als Kleinganoven verkaufen. Als sie merken, was Richter und Staatsanwältin wissen, gestehen Eugen S. (27) und Florin P. (25) schweren Bandendiebstahl und Einbrüche. Urteil: 3 Jahre und 3 Monate für Florin P., 2 Jahre und 9 Monate für Eugen S.. Chef Bobi M. (34) fing bereits 5,5 Jahre, geht aber in Berufung.

    ..

    https://www.welt.de/politik/ausland/article159127862/Trump-hat-das-Biest-von-der-Leine-gelassen.html

    Trumps rassistische Sprüche über Hispanics, die angeblich alle Vergewaltiger sind, und seine antimuslimischen Äußerungen werden von vielen als weiße Identitätspolitik verstanden.

    „Diese Gruppen haben nun das Gefühl, sie können
    Dinge öffentlich sagen, die man vorher nicht sagen konnte“, sagt Potok.

    Trump habe einen politischen Raum geschaffen, in dem Ansichten der radikalen Rechten plötzlich diskutiert werden könnten, flankiert von der Nachrichtenwebseite „Breitbart“ seines derzeitigen Kampagnen-Chefs Stephen Bannon, die die rassistischen Positionen der Alternativen Rechte in den Mainstream befördert habe.

  36. #57 HKS (30. Okt 2016 00:02)
    Ergänzung zu meiner #49 und Ironie aus:
    Stegner ist die personifizierte SPD-Wahlkampfhilfe für Trump!
    ++++

    Es gibt Gerüchte, dass Ralles Vater in einem sibirischen Gulag ums Leben kam.
    Er soll dort vom Wachtturm gefallen sein. 🙁

  37. #58 Viper (30. Okt 2016 00:02)
    ********************************
    Danke für die promte Antwort!
    Hatte eine spezielle Vermutung, die sich aber
    jetzt gerade nicht bestätigt hat!

  38. Drogen vom Dealer? Nö, vom Bäcker!

    Das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Karlsruhe hat in diesem Jahr 49 Proben von Mohngebäck untersucht und vier Brötchen wegen erhöhter Gehalte des Opiats Morphin scharf kritisiert.

    Die Gehalte seien so hoch, dass die Brötchen nicht zum Verzehr geeignet seien. Drei der vier beanstandeten Proben seien mit australischem Mohn hergestellt. Das Problem: In Australien wird Mohn auch angebaut, um Opiate für Arzneimittel herzustellen. Dafür verwenden die Australier besonders morphinreiche Sorten.

    In Europa, wo Mohn für Lebensmittel angebaut wird, werden morphinarme Sorten angebaut. Die oberste europäische Lebensmittelbehörde EFSA hat 2011 eine akute Referenzdosis (ARfD) für Morphin veröffentlicht.

    Ein 15 Kilogramm schweres Kind schöpft diese Dosis laut CVUAK bereits mit einem der kritisierten Brötchen zu mehr als 200 Prozent aus.

    http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=13046&gartnr=90&bernr=04

    Guten Appetit!

  39. von wegen Angst vorm Grusel-Clown

    OT,-….Meldung vom 29.10.2016 – 23:35 Uhr

    Terror-Alarm! ISIS bekennt sich zu Teenager-Mord in Hamburg!

    Hamburg – Der Teenager-Mord an der Hamburger-Alster gibt der Polizei seit zwei Wochen Rätsel auf. Jetzt bekennt sich die Terror-Miliz ISIS zu der tödlichen Messer-Attacke!Das Opfer, der 16-jährige Victor, saß am 16. Oktober gegen 22 Uhr mit seiner Freundin (15) am Alsterufer nahe der Kennedybrücke, als sich plötzlich von hinten ein Mann näherte und mit einem Messer mehrmals auf Victor einstach. Anschließend schubste er die 15-jährige Freundin ins Wasser und verschwand. Die Freundin rettete sich ans Ufer, alarmierte die Rettungskräfte, versuchte ihrem Freund zu helfen. Vergeblich. Der schwer verletzte Victor starb kurz darauf in einer Hamburger Klinik.Vom Täter fehlte bislang jede Spur – bis jetzt. Die Messer-Attacke an der Hamburger Alster ist der erste tödliche ISIS-Anschlag in Deutschland!Die sogenannte Nachrichtenagentur „Amaq“, die ISIS-Propaganda verbreitetet, schreibt: „2 Personen wurden von einem Soldaten des Islamischen Staates am 16. Oktober in Hamburg erstochen. Die Operation wurde als Antwort auf die Rufe zum Angriff auf Bürger der Koalitionsstaaten ausgeführt“. Bei dem Angriff starb allerdings nur eine Person, die Freundin (15) des 16-Jährigen überlebte. Vermutlich handelt es sich dabei um einen Übersetzungsfehler. Die ISIS- „Nachrichtenagentur“ Amaq meldet sich meist erst dann, wenn der Angreifer gestorben ist, oder er sich von ISIS abgewendet hat.Amaq ist die ISIS-„Nachrichtenagentur“, die sich üblicherweise erst dann zu Wort meldet, wenn der Terrorist gestorben ist. In diesem Fall könnte es aber auch sein, dass sich der Angreifer von ISIS abgewendet hat, untergetaucht ist und ISIS den Druck auf ihn erhöhen möchte. http://www.bild.de/politik/inland/isis/23-isis-hamburg-48518936.bild.html

  40. #8 Outshined

    Das ist Trumps beste Rede aller Zeiten! Ich habe sie jetzt schon 5-Mal angehört, einfach wahnsinn. Gänsehaut pur!

  41. #63 Durbacher

    Wie sagte mein Vater immer? „Mohn macht dumm!“

    Dabei gibt es in KA nur wenige Bäcker, die wirkliche Mohnweckle oder -Schnitte machen können. Die anderen verwechseln nämlich Mohn mit Zuckerpampe.

  42. Mehr Kungelei wagen –
    weil politischer Wettbewerb doof ist.

    Scholz: Steinmeier als Staatsoberhaupt nicht blockieren

    In der Diskussion über die Bundespräsidenten-Nachfolge erwartet der stellvertretende SPD-Vorsitzende Olaf Scholz, dass die Union den Weg für Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) freimacht.

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Politik-Nachrichten/Nachrichten-Politik/Scholz-Steinmeier-als-Staatsoberhaupt-nicht-blockieren

    Islam-Scholz allein kennt auch das Ergebnis der angebl „Umfragen“ zum Grussaugust:

    „Steinmeier ist der Politiker, den sich die meisten Deutschen als Staatsoberhaupt wünschen. Wer diesen Wunsch aus reiner Parteitaktik missachtet, schadet schnell dem Ansehen der Demokratie“,

    Ganz Rotfaschist: Wer was nicht einsieht,
    ist staatsfeind, pegida, afd, rexpopulist etc.

    (Danke Gen. Olaf, fuer die AFD-Wahlhilfe !)

  43. OT
    27.10.2016 – 53/2016 – Festnahme eines mutmaßlichen Mitglieds der ausländischen terroristischen Vereinigung „Taliban“
    Die Bundesanwaltschaft hat heute (27. Oktober 2016) den 19-jährigen afghanischen Staat…

    27.10.2016 – 52/2016 – Anklage gegen ein mutmaßliches Mitglied der ausländischen terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat Irak und Großsyrien (IS)“
    Die Bundesanwaltschaft hat am 14. Oktober 2016 vor dem Staatsschutzsenat des Kammergericht…

    18.10.2016 – 51/2016 – Haftbefehl gegen Khalil A. wegen des Verdachts der Beihilfe zur Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat erwirkt
    Die Bundesanwaltschaft hat heute (18. Oktober 2016) beim Ermittlungsrichter des Bundesgeri…

    10.10.2016 – 50/2016 – Festnahme wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat und Übernahme des Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Dresden
    Die Bundesanwaltschaft hat gestern (9. Oktober 2016) die Ermittlungen der Staatsanwaltscha…

    04.10.2016 – 49/2016 – Anklage gegen ein mutmaßliches Mitglied der ausländischen terroristischen Vereinigung „Al-Shabab“ erhoben
    Die Bundesanwaltschaft hat am 12. September 2016 vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesg…

    30.09.2016 – 48/2016 – Überstellung eines mutmaßlichen Mitglieds des sogenannten „Islamischen Staates“
    Aufgrund eines Auslieferungsersuchens der Bundesanwaltschaft wurde gestern (29. September …

    24.09.2016 – 47/2016 – Festnahme eines mutmaßlichen Mitglieds der ausländischen terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat“ (IS)
    Die Bundesanwaltschaft hat gestern (23. September 2016) aufgrund eines Haftbefehls des Erm…

    20.09.2016 – 46/2016 – Anklage wegen mutmaßlicher Spionage
    Die Bundesanwaltschaft hat am 7. September 2016 vor dem Staatsschutzsenat des Kammergerich…

    13.09.2016 – 45/2016 – Festnahme dreier mutmaßlicher Mitglieder der ausländischen terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat“
    Die Bundesanwaltschaft hat heute (13. September 2016) aufgrund von Haftbefehlen des Ermitt…

    08.09.2016 – 44/2016 – Festnahme eines mutmaßlichen Mitglieds der ausländischen terroristischen Vereinigung „Junud al-Sham“
    USW…..
    https://www.generalbundesanwalt.de/de/aktuell.php

  44. Trump als Rienzi …
    Danke für die Steilvorlage!

    Hier, PI-Leitung, selberdenker und Konsorten könnt Ihr einmal ECHTE Kunstmusik hören, Musik von einer Qualität, die anders als die uninspirierten, wertlosen Audio-Kloaken von Dylan, Rolling Stones und wie das Gestümp sonst noch alles heißt, die Jahrtausende überdauern wird – dargeboten in einer phantastisch kongenialen Aufnahme.
    https://www.youtube.com/watch?v=VTwm0_-fsZ4
    Das ist Balsam für die Ohren, jedenfalls für die wirklich kunstbeflissenen.

    Mir ist gestern der leise Verdacht gekommen, warum unsere Kanzlerette partout sich noch nicht zur – womöglich fatalen – 4. Kandidatur erklären mag. Es MUSS m.E. mit der US-Wahl zu tun haben, nicht mit primär innenpolitischen Überlegungen. Merkel scheint zu glauben, dass das von ihr klar favorisierte Clinton-Lager Schaden nähme, falls am 8. November alle US-Wähler wüssten, ob der deutsche Gegenpart ihres Präsidenten erneut Merkel heißen dürfte – oder definitiv nicht mehr.
    Diese These eröffnet zwei Varianten.

    Wagt Merkel eine 4. Kandidatur, könnten die US-Wähler das als Versuchung deuten, nicht auch noch eine weitere Frau unter den G7 (im Anschluss an unlängst Theresa May in GB) zur Nr.1 zu machen, sondern wie bisher ausnahmslos in der recht kurzen US-Geschichte einen Politiker, diesmal obendrein einen mit Hengstgemächt und Adrenalinüberschuss, einen, der vor lauter Selbstbewusstsein kaum laufen kann, ergo Donald Trump.
    Überkommt Angie die Erkenntnis, dass sie vielleicht möglicherweise rein theoretisch ein paar „Fehlerchen“ zuviel begangen haben könnte, und ist ihr das Leben so teuer, dass sie die weiseste Ensscheidung ihrer Laufbahn zu treffen vermag, dann könnten wiederum viele US-Wähler das Schreckgespenst einer deutschen Linksfront-Regierung unter Einschluss der umbenannten Mauermörderpartei heraufziehen sehen und als Gegengewicht dazu einen wirklich extrem konservativen US-Präsidenten ihre Stimme geben wollen, ergo auch hier Donald Trump.

    Ach, fast hätte ich vergessen, dass die alliierten Vorbehaltsrechte am 3. Oktober 1990 endeten – zumindest offiziell …

  45. Michael Seemanns Artikel sollte man besser beim „Tagesspiegel“ im Original lesen, da kriegt man nämlich auch noch 164 Leserkommentare mitgeliefert. Den hier zum Beispiel:

    Für wieviel Prozent der Bevölkerung spricht er – für 1-3 %? Die meisten „Nomaden“ sind immer noch Wanderarbeiter wie in China, prekär lebend wie auch Arbeiter und Handwerker in Europa, die in andere Länder gehen, um etwas mehr zu verdienen. Unwissen aus fehlender Lebenserfahrung?

    http://www.tagesspiegel.de/politik/die-globale-klasse-eine-andere-welt-ist-moeglich-aber-als-drohung/14737914.html

    Und sind es tatsächlich die neuen schicken mobilen Weltläufigen, die den Diskurs bestimmen oder nicht etwa doch die rotgrünen SpießerInnen, die Bernd Ulrich in der „Zeit“ beschrieben hat? Die „Generation Grün“?

    Und sie regieren die Republik. Sie dominieren, sie lehren, kontrollieren und kommunizieren, sie sind, kein Zweifel, die kulturellen Hegemonen. Gewiss, nicht alle Chef- und Moderatorenstühle sind von dieser Gruppe besetzt, und nicht alle aus der Generation sind Chefs. Aber sehr, sehr viele.

    http://www.zeit.de/2016/43/babyboomer-generation-gruen-kampfgeist-politisierung-hegemon/komplettansicht

  46. #71 bet-ei-geuze (30. Okt 2016 00:39)

    .
    Das ist
    mir natürlich
    bekannt; bin ja kein
    Pälzer – komm mehr aus dem
    Nassauischen – aber finde die Pälzer
    kloar, also viel besser als ihr Ruf.
    Denn die können durchaus
    was auf die Reihe kriegen.
    Und der Dialekt ist für
    mich fast heimisch.
    Supergeil ist zB.
    Asterix auf
    Pfälzisch.
    .

  47. mir geht es genauso wie dem „Joe Blow“ aus Michael Moores Video: Ich kann diese gottverdammte Dr..ksb.nd. von etablierten Parteien nicht mehr sehen: unsere Infrastruktur, Schulen, Kindergärten, Straßen, Schwimmbäder verrotten, für nichts ist Geld da, aber wenn es darum geht diese elende Kopf- oder besser Missgeburt einer Währung wie den Euro und Griechenland (besser die Spekulanten) zu retten dann ist „whatever it takes“ Geld da. Genauso sind auf einmal Milliarden da, um sie Raubnomaden, die uns letztes Jahr wie ein Heuschreckenschwarm überfallen haben, in den Rachen zu stopfen.

    Hoffentlich gewinnt Trump die Präsidentschaftswahl und löst damit eine Dynamik auch in Deutschland aus, die zu einem radikalen Kurswechsel führt.

  48. Wow…wow…wow!

    Donald Trump sprach soeben die Aufnahme der Ermittlungen des FBI gegen Clinton an und sagte, es geht um den größten, politischen Skandal seit Watergate. Junge, Junge…bei den Amis geht derzeit die Post ab!

    Ich hoffe, dass auch wir in Zukunft erleben dürfen, dass gegen den Gruselclown im Kanzeramt ermittelt wird.

  49. Wenn Donald Präsident wird, dann kommt die Hillary-Hexe dort hin wo sie hingehört:

    Ins Gefängnis!

    🙂

  50. Ich bin zuversichtlich, der Champaign steht bereit,

    hoffe dies setzt eine Lawine in Bewegung, die den links/gruen/liberal/antiD = anti E Mob hinwegspuelt und ihren Strafen letztendlich zufuehrt.

    Die groesste Strafe fuer diese Umsetzer der Thesen der Frankfurter Schule, waere, wenn sie in arab/musl. Laender abgeschoben werden mit gleichzeitigen lebenslangen Haftbefehl, falls sie ausserhalb dieser ihrer gepaeppeelten, bevorzugten

    Islam ist Friede = Islam Idiologie des Teufels

    Ansammlungen, dauerhauft leben muessen.

  51. Ich freue mich schon auf den Tag, wo Björn Höcke Donald Trump im Kanzleramt empfängt. 🙂

  52. #76 eo (30. Okt 2016 01:14)
    Aber immer wieder eine lesenswerte Wegmarke innerhalb eines Strangs.

  53. #74 quaidelaporte vousenallez:

    Haben Sie auch die Kommentare bei Facebook gelesen? „Maravillosa…. sublime!!!! la musica amada del Fürer!!” Und Sie vergaßen: Auch Angela Merkel pilgert jedes Jahr auf den grünen Hügel in Bayreuth.

    Im Übrigen: Seien Sie nicht so streng, Bob Dylan ist keine „Audio-Kloake“, und Wagner kann man (ich) nur in kleinen Dosen genießen, den hier zum Beispiel, „Tristan und Isolde“, leider habe ich „Melancholia“ nie im Kino gesehen, der kleine Bildschirm ist kein Ersatz, um die gewaltigen Bildkompositionen genießen zu können:

    https://www.youtube.com/watch?v=1JEYnjKxf4A

    Bob Dylan hat sich übrigens artig für den Nobelpreis bedankt, meine alte Rede: Dylan ist Teil einer raffinierten Marketingstrategie: Womit erregt man die größtmögliche Aufmerksamkeit? Indem man schweigt und alle Welt diskutierte über Bob Dylan und sein Schweigen. Jetzt meldet alle Welt „Bob Dylan bricht sein Schweigen“, hat doch voll hingehauen.

  54. #78 DFens (30. Okt 2016 01:17)

    Die Rede tat gut.

    Ein neuer Tag. Ein neuer Einzefall:

    Die Vergewaltiger-Familie ist jetzt verschwunden

    Gerichtssprecher Dr. Kai Wantzen: „Da bei den jugendlichen Tätern das Gericht nicht zu der Auffassung kam, dass akute Fluchtgefahr besteht, wurde die Untersuchungshaft aufgehoben.“

    Keine Fluchtgefahr? Dabei will die Staatsanwaltschaft Vergewaltiger Alexander K. (16) für 2,5 Jahre in den Knast stecken. BamS fragt nach bei der Hausverwaltung der Tatort-Wohnung.

    Dort heißt es: „Die Familie ist längst ausgezogen. Wir haben auch keine Nachsende-Adresse. Über drei Ecken haben wir gehört, dass die Familie in Serbien sein soll.“

    http://www.bild.de/news/inland/vergewaltigung/familie-verschwunden-48515890.bild.html

  55. Die sog. „swing-states“, wo die Mittelschicht zusammengebrochen ist, werden die Wahl entscheiden und diese Bürger haben nichts mehr zu verlieren außer der Gewissheit, daß ihr Untergang auf die Clinton/Obama-Regierungszeit und die eigene Dummheit (Hauskauf auf Kredit) zurückzuführen ist.
    Die Trailerpark-Bewohner werden entscheiden aber eine E-Mail-Affäre was die meisten US-Amerikaner gar nicht interessiert, wohl eher nicht.

  56. #87 vitrine (30. Okt 2016 02:12)

    #78 DFens (30. Okt 2016 01:17)

    Die Rede tat gut.

    Ein neuer Tag. Ein neuer Einzefall:

    Die Vergewaltiger-Familie ist jetzt verschwunden
    ———————————
    Keine Sorge, die tauchen in einem anderen Bundesland schon wieder auf.
    Da ist wohl eher die Angst vor Blutrache der Auslöser aber bestimmt nicht die Hamburger-Butterweich-Justiz feat. dem erz-links-grünen Skandal-Justizsenator „Till“.
    Immerhin bekommt das 14-jährige Opfer endlich Hilfe vom „Weißen Ring“.
    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Spendenaktion-fuer-vergewaltigtes-Maedchen-,spendenaktion378.html

  57. #8 Outshined (29. Okt 2016 22:34)

    Noch ein gutes Trump Video, inkl. dt. Untertitel:

    *https://www.youtube.com/watch?v=mX19dy5_08o

    Vielen Dank für den Video-Link!
    Ich habe es mir angesehen und es kamen Emotionen hoch!
    Hoffentlich schafft er es, US-Präsident zu werden! Ich drücke ihm beide Daumen, mehr habe ich leider nicht!

    Hier noch ein interessantes Video über Killary:

    https://youtu.be/GfA0G_fV8Ds

    Interessant ist auch diese Stelle bezüglich Bilderberger. Aber, das sind ja alles nur Verschwörungstheorien …

  58. Es ist schon sehr verwunderlich das, daß FBI nun die E-Mails von Clintons nochmal untersucht.

    Könnte es nicht sein, das damit bewirkt werden soll, das Clinton noch besser aus dieser Verhandlung rauskommt ?

    Wenn das FBI in den nächsten Tagen sagt ,
    es ist NICHTS verwerfliches oder kriminelles in den E- Mails von Clinton zu finden ,
    Werden die Medien Sie in den Himmel heben und schreiben wie ehrlich Clinton doch ist und Trump ihr nur böses unterstellen will ?

    Sie würde als Siegerin aus dem ganzen hervorgehen !

    Ich traue dieser Frau alle Schlechtigkeiten zu

  59. #89 rene44 (30. Okt 2016 02:42)

    Diesen „ein-Jahr-später“-Bericht von Dunya Hayali finde ich ziemlich seltsam und immer noch tendenziös. Richtig positiv kommen ja die AfD-Anhänger nicht weg, weil ihre Argumente offenbar sehr diffus wiedergegeben werden.
    Für mich nutzt Hayali (wie viele andere in der Branche) AfD und Pegida einzig und allein nur zur Eigenwerbung. Wer als Medienschaffender irgendwas mit AfD macht, bekommt automatisch in den Medien die entsprechende Aufmerksamkeit, politisch korrekte Betrachtung vorausgesetzt.
    Das weiß auch Hayali. Ihr einziges „Markenzeichen“ ist, dass sie den AfD-Anhängern etwas mehr Gehör geschenkt hat – die Tendenz ist aber geblieben.
    Und dafür wird sie dann überall als „objektive“ Vorbild-Journalistin herumgereicht.
    Ein absurder Treppenwitz.

  60. Alles wird zu Anfang scheinbar sehr gemächlich von statten gehen, doch sehr rasant beschleunigt gegen Ende.

  61. #66 Ionit (30. Okt 2016 00:26)
    #84 WolfS (30. Okt 2016 01:48)
    #93 Eugen vom Michelsberg (30. Okt 2016 02:05)

    Ging mir ehrlich gesagt genau so, aber ich wollte nicht so viel Pathos reinbringen 😉

    Es gibt dieser Tage leider nicht viel, was einen im positiven Sinne beeindruckt, aber ich muss wirklich sagen, dass ich diese Rede im besten Sinne inspirierend finde.

  62. Tugend nennt man die Summe der Dinge, die wir aus Trägheit, Feigheit oder Dummheit nicht getan haben.
    Henry Miller

  63. #74 quaidelaporte vousenallez (30. Okt 2016 01:02)

    Mir ist gestern der leise Verdacht gekommen, warum unsere Kanzlerette partout sich noch nicht zur – womöglich fatalen – 4. Kandidatur erklären mag. Es MUSS m.E. mit der US-Wahl zu tun haben,(…)

    Wenn Trump gewinnt, hat es sich ausgemerkelt.
    Das sagen mir die Sterne des Trump/Merkel-Vergleichshoroskops (Synastrie) bei kurzem Überblick.
    Ich bin sicher, dass die heutigen „Herrscher“ auch Hofastrologen haben/befragen.
    In Bonn hatten sie sogar eine Hofhellseherin, die „Pythia vom Rhein“:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Buchela

    Auch ohne Astrologie kann jeder und somit auch das Merkel sehen, dass Trump eine massive Bedrohung für sie darstellt.
    Ich denke, sie wartet den Ausgang der US-Wahl ab.

  64. Hier entscheidet sich das Schicksal der europäischen Zivilisation.
    ´
    Michael Klonovsky
    —————-
    Mit 60 Millionen Muslimen in der EU,ist die Entscheidung längst gefallen.
    Wir gehen sang und klanglos unter.

    Man hätte Europa Germanisieren müssen,anstatt
    die Deutschen unentwegt herauszufordern.

    Das hätte zwei Weltkriege erspart und Europa stünde längst in vollster Blüte.

    Da ist was dran,dass am deutschen Wesen die Welt genesen hätte können.

    Amerika wäre ohne deutsche Auswanderer und deren Wissenschaftler,noch im wilden Westen.

  65. O.T.

    Deutsche Grenzsicherung Libanon & Libyen

    Hhaaa

    Libyen ist seit der Schließung der Balkanroute das wichtigste Sprungbrett für Flüchtlinge und Migranten auf dem Weg nach Europa.

    144.000 Menschen sind dieses Jahr bereits in Italien angekommen, im gesamten Vorjahr waren es 154.000, zumeist Afrikaner. Die Mehrzahl von ihnen gelten als Wirtschaftsmigranten und erhalten kein Asyl.

    DEUTSCHE MARINE SCHULT AUCH KAMERADEN IM LIBANON

    http://de.reuters.com/article/libyen-k-stenwache-bundeswehr-idDEKCN12O0DB

    Hhaaaaa

    „Dieser Vorfall unterstreicht, dass es notwendig ist, in die Ausbildung der libyschen Küstenwache zu investieren“, erklärte die Bundesregierung danach.

  66. Wenn D. Trump Präsident wird, hat man für 2016/17 bestimmt genügend Gesprächsstoff. 😉

  67. Ist es nicht eine bizarre „Ironie des Schicksals“, dass Killary nun ggf. ihrer islamischen Busenfreundin und Taqiyya-Meisterin Huma Abedin bzw. deren Pädo-Ehemann Weiner zum Opfer fällt?
    Das was Trump als schlimmer als Watergate bezeichnet, heißt nun bereits Weinergate:

    The New York Post is doing the best job on explaining this latest scandal. They have the 302s which are FBI reports of interviews. They clearly show that Huma Abedin is either an idiot not qualified for chief of staff, which she has been promised, or she is guilty of violating security and lying to FBI agents that are another round of felonies.

    https://www.armstrongeconomics.com/international-news/north_america/2016-u-s-presidential-election/hillary-weinergate-abedin-new-scandal-indictment-now/

    http://nypost.com/2016/08/28/anthony-weiner-sexted-busty-brunette-while-his-son-was-in-bed-with-him/

  68. falls trump gewinnt,die meinung der bevölkerung spricht zu 100% dafür.

    muss es auch deutschlands medienlumpen an den kragen gehen.

    keine 180% wendung darf es den kleber,slomkas,atais,gniffkes und co ermöglichen,die fahnen locker zu wechseln.

    die gehören allesamt zumindest in hartz 4

  69. Verstehe die Linken nicht. Einerseits wollen sie die Auflösung der Nationalstaaten und andererseits halten sie Trump für so schlecht das er die USA zerstören könnte. Gerade deshalb müssten sie ihn wählen.

  70. #101 bet-ei-geuze (30. Okt 2016 02:40)

    Alles wird zu Anfang scheinbar sehr gemächlich von statten gehen, doch sehr rasant beschleunigt gegen Ende.

    Das will ich doch hoffen. Dafür werden viele hier auch etwas tun. Denke ich.

    EILT EILT EILT – Hamburg war ISIS-Mord!!??!! (siehe weiter oben!)

  71. #39 Viper (29. Okt 2016 23:24)
    ————————————————-
    Ich war gestern auf der Beerdigung von einem guten Freund von mir. Der hat auch Selbstmord begangen. Ich habe da keinen von diesen §/%/(%$$ gesehen (hätte ich auch keinem geraten). Die sind direkt oder indirekt schuld an seinem Tod (auf Einzelheiten möchte ich hier nicht eingehen).
    ————————–
    Traurig!

    Paris im Mai 2013- Vor den Augen zahlreicher Besucher hat sich in der Pariser Kathedrale Notre-Dame vor dem Altar ein rechtsnationaler Publizist aus Frankreich das Leben genommen.

    In einem Blog hatte er kurz vor seinem Tod das neue Gesetz über die Homo-Ehe als „infam“ verurteilt und die „Verluste der Werte der Familie“ beklagt. Er befürchte, dass Frankreich in die Hände von Islamisten fallen würde.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/frankreich-rechtsnationaler-publizist-erschiesst-sich-in-notre-dame-a-901125.html

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/markus-maehler/selbstmordwelle-unter-italiens-sparern-bankenrettung-und-zwangsenteignung-kosten-56-menschenleben.html

  72. Wenn die Amis jetzt wieder ein „weiter so“ mit Hillary wählen, dann ist ihnen nicht mehr zu helfen.
    Ich denke, dass Mr. Trump gewinnt, weil CETA unbedingt noch vor der Präsidentenwahl durchgedrückt werden musste. Wenn es doch lt. Umfragen sicher wäre, dass Clinton ans Ruder kommt, hätte man sich diese Eile ersparen können.
    Trump wird dieser Masseninvasion und Umvolkung ein Ende bereiten. Darauf hoffe ich.

  73. #114 Esper Media Analysis (30. Okt 2016 04:24)

    O.T.
    Deutsche Grenzsicherung Libanon & Libyen

    Über diesen Witz in Tüten hat Augengeradeaus vor einiger Zeit berichtet:

    http://augengeradeaus.net/2016/08/hilfe-beim-aufbau-fuer-libyens-kuestenwache-vier-monate-nach-beschluss-prueft-bundeswehr

    Dazu gab es diesen Kommentatoren-Austausch:

    • klabautermann 16. August 2016 – 9:37

    (…) irgendwie ist das alles schon ein Treppenwitz der jüngeren Zeitgeschichte. Erst macht die NATO die alte libysche Küstenwache/Marine platt (die das Flüchtlingsproblem ganz gut im Griff hatte) und nun baut die EU eine neue Küstenwache auf, damit die das Flüchtlingsproblem wieder in den Griff bekommt…… sicherheitspolitische Arbeitsteilung vom Feinsten/SCNR

    • Bernhard Pattberg 16. August 2016 – 10:54 @Klabautermann: „Ausbildung könnte man in Deutschland machen“

    Nicht zu empfehlen, besser vor Ort, sonst sind alle Ausgebildeten später im Heimatland Ingenieure und mehr und daher nicht mehr in der Lage tägliche Arbeit zu verrichten. Kein Scherz alles erlebt in Libyen.

    • klabautermann 16. August 2016 – 11:44
    @Bernhard Pattberg

    Tja, dieser Effekt ist auch im Libanon zu beobachten gewesen – obwohl da die Ausbildung vor Ort lief.

    Womit mal wieder alles über die Mentalität der Mohammedaner gesagt ist.

  74. #89 rene44
    2:42

    Daß man sich mitten in der Nacht vielleicht noch MOMA anschaut , glaub ich jetzt nicht.
    Vormittags , es heißt ja „MOrgenmagazin“ , hat man keine Zeit dazu, man ist für die Erwirtschaftung der Steuern unterwegs und muß zusehrn, daß man was geschafft kriegt.
    Tut man sich die Sendung zwischendurch an, wird einem schlecht durch die Schaukelkamera.
    Überall in den Beiträgen scheinen die Kameraleute besoffen zu sein.
    Man wünscht sich dann doch eher einen Bildvortrag ohne Bild , denn allein vom Zuhören wird es einem schlecht.
    Sollen die Schweinheiligen die Lichter wieder ausmachen als superintelligenten Protest gegen eine Partei,was solls, was brauchen wir die Hohlbirnen.
    Spart Strom und fertig.

  75. #74 quaidelaporte vousenallez (30. Okt 2016 01:02)

    Trump als Rienzi …
    Danke für die Steilvorlage!

    Hier, PI-Leitung, selberdenker und Konsorten könnt Ihr einmal ECHTE Kunstmusik hören, Musik von einer Qualität, die anders als die uninspirierten, wertlosen Audio-Kloaken von Dylan, Rolling Stones und wie das Gestümp sonst noch alles heißt, die Jahrtausende überdauern wird – dargeboten in einer phantastisch kongenialen Aufnahme.
    https://www.youtube.com/watch?v=VTwm0_-fsZ4
    Das ist Balsam für die Ohren, jedenfalls für die wirklich kunstbeflissenen.

    Klasse – dachte schon, ich bin der einzige hier…

    Wer glaubt denn, daß in 15…20 Jahren, wenn die Zuwanderer uns Deutsche weitgehend verdrängt haben werden, große Aufführungen klassischer Werke noch stattfinden können.
    Diese Menschen aus Primitivkulturen haben doch keinerlei Beziehung zu unseren über Jahrhunderte entwickelten und gewachsenen Künste.
    Mangels Nachfrage und dem Willen der Politdarsteller werden schlicht keine finanziellen Mittel mehr bereitgestellt werden, diesen Teil unserer Kultur fortzuführen.
    Man sieht diese Entwicklung seit einigen Jahren schon Fahrt aufnehmen.
    🙁

  76. #177 DLinsst (23. Okt 2016 22:53)

    Trump ist anders? Gehört nicht dem System?

    Leute, Leute, oh mann…

    Wie naiv seid ihr eigentlich? Oder ist es die pure Verzweiflung zu spät aufgewacht zu sein und er ist der letzte Rettungsanker?

    Wie war das nochmal? Ah, ja, Obama wurde auch einmal als der Mesias gepriesen und dann….?

    Ich denke ihr habt genau das verdient, was in den nächsten Jahren auf euch zukommen wird. Habe einenhalb Jahrzehnte aktiv gegen den Euro gekämpft und habe welche Resonanz bekommen? Ach ja, keine! Null, nada, nichts! Bitter, bitter…
    Was habe ich an Zeit und Kraft dafür verschwendet… Und jetzt kommt halt die nächste Katastrophe, in Form von unseren lieben Gästen.

    Weizäcker: Der Deutsche wacht erst auf, wenn es zu spät ist. Dann jedoch schlägt er wild um sich und vernichtet das letzte ihm verbliebene vollends.

    Ich glaube das deutsche Volk hat seine wahre, vorausschauende und denkende Elite zugunsten von Systemlingen längst verloren und geht jetzt seinen vorgezeichneten Weg.

  77. @ #131 Stewart (30. Okt 2016 10:01)

    Du bist ein linkes U-Boot und kennst Dich nicht aus.Du hast kein Fachwissen über die USA. Deine Postings sind sehr ignorant und dumm.

  78. Wikileaks: Mail an Podesta

    Multikultistan: A house of horrors for ordinary Germans

    Muslim Immigration and Multicultural Madness have left a trail of misery and
    mayhem across Germany – with far worse to come because of demographics

    Muslims make up only 9% of Berlin’s population, yet account for 70%

    https://wikileaks.org/podesta-emails/emailid/295

  79. #132 Stewart
    Wenn Trump zum System gehören würde, würde dieses nicht so viel Gift und Galle gegen ihn spucken.
    Ich halte Trump für ehrlich, was seine Aussagen angeht.

  80. #131 Stewart

    Wie war das nochmal? Ah, ja, Obama wurde auch einmal als der Mesias gepriesen und dann….?

    Sie können sicher sein, daß hier bei PI niemand Barack Hussein Obama als Messias gepriesen hat, weder vor noch seiner Wahl zum US-Präsidenten. Ganz im Gegenteil!

  81. #131 Stewart (30. Okt 2016 10:01)

    #177 DLinsst (23. Okt 2016 22:53)

    Trump ist anders? Gehört nicht dem System?

    Leute, Leute, oh mann…

    Wie naiv seid ihr eigentlich? Oder ist es die pure Verzweiflung zu spät aufgewacht zu sein und er ist der letzte Rettungsanker?

    Wie war das nochmal? Ah, ja, Obama wurde auch einmal als der Mesias gepriesen und dann….?

    Ich denke ihr habt genau das verdient, was in den nächsten Jahren auf euch zukommen wird. Habe einenhalb Jahrzehnte aktiv gegen den Euro gekämpft und habe welche Resonanz bekommen? Ach ja, keine! Null, nada, nichts! Bitter, bitter…
    Was habe ich an Zeit und Kraft dafür verschwendet… Und jetzt kommt halt die nächste Katastrophe, in Form von unseren lieben Gästen.

    Weizäcker: Der Deutsche wacht erst auf, wenn es zu spät ist. Dann jedoch schlägt er wild um sich und vernichtet das letzte ihm verbliebene vollends.

    Ich glaube das deutsche Volk hat seine wahre, vorausschauende und denkende Elite zugunsten von Systemlingen längst verloren und geht jetzt seinen vorgezeichneten Weg.
    ———————-

    Was möchtest jetzt einem normal denkenden Konservativen eigentlich mitteilen. Wir sollen alle Reichsbürger sein(komplett alles in Frage stellen) oder wir sollen Linke sein(in Zukunft anarchische Zustände akzeptieren). Von wem wurde Obama als Messias denn hoch gejubelt? Die wenigsten von denen die in hoch jubelten waren die heutigen AfD-ler. Es waren Linke, Rote und Grüne.
    Ich sehe es so kommen: Gewinnt Clinton werden wir auf Zeit Anarchie ernten was auch auf Europa ausstrahlen wird( was viel schlimmer als Diktastur ist). Gewinnt Trump ist durchaus möglich, das es zu einer Diktatur kommt. Wenn gar nichts mehr geht(Probleme im Finanzsystem oder Terror)ist dies immer noch die bessere Lösung als Anarchie, die Bevölkerung ungeschützt zu lassen. Erste Anzeichen haben wir doch bereits.

  82. Ein Widersacher meines Feindes ist natürlich nicht zwingend mein Freund – so etwas ist einfach kindisch.

    Im Fall von Trump vs. Clinton neige ich allein schon deshalb ersterem zu, weil Clinton+Mrksel der westlichen Welt eine Katastrophe bescheren könnte. Und Trumps Einstellung zur „Flüchtlingspolitik“ der deutschen Reagierungs-Darsteller teile ich dazu zu 100%.

    Am Rande: wer miteinander schlecht- bis unverträgliche Ethnien u. Kulturen lieber getrennt sehen möchte, ist kein Rassist im negativen Sinne, sondern im positiven: die Vielfalt bleibt erhalten und die einen pfuschen nicht den anderen in ihre Gewohnheiten, Gesetze usw. hinein. SO gelingt Frieden nämlich auch.

  83. 74 quaidelaporte vousenallez (30. Okt 2016 01:02)

    „Hier, PI-Leitung, selberdenker und Konsorten könnt Ihr einmal ECHTE Kunstmusik hören, Musik von einer Qualität, die anders als die uninspirierten, wertlosen Audio-Kloaken von Dylan, Rolling Stones und wie das Gestümp sonst noch alles heißt, die Jahrtausende überdauern wird – dargeboten in einer phantastisch kongenialen Aufnahme.“

    https://www.youtube.com/watch?v=VTwm0_-fsZ4

    ———————————————
    Sie outen sich als intoleranter Schwachkopf. Bei Richard Wagner tun mir die Ohren weh. Theatralisch bombastisches Getöse. Hören Sie sich einmal Andreas Vollenweiler oder Steve Winwoord an. Auch die Mona Lisa mag ich mir nicht anschauen. Dafür aber die Impressionisten. Sie sehen, über Kunst lässt sich nicht streiten. Es ist Geschmackssache.

    https://www.youtube.com/watch?v=gYrHG8ejSCo

  84. #86 Heta (30. Okt 2016 02:09)
    „Bob Dylan hat sich übrigens artig für den Nobelpreis bedankt, meine alte Rede: Dylan ist Teil einer raffinierten Marketingstrategie..“
    ————————————————

    Dylan ist doch seinem starken narzisstischen Anteil erlegen. Das Preisgeld ist auch nicht zu verachten. Ich bin enttäuscht!

  85. #86 Heta

    #74 quaidelaporte vousenallez:

    Haben Sie auch die Kommentare bei Facebook gelesen? „Maravillosa…. sublime!!!! la musica amada del Fürer!!” Und Sie vergaßen: Auch Angela Merkel pilgert jedes Jahr auf den grünen Hügel in Bayreuth.

    Im Übrigen: Seien Sie nicht so streng, Bob Dylan ist keine „Audio-Kloake“, und Wagner kann man (ich) nur in kleinen Dosen genießen

    Was kann denn bitte Richard Wagner, verstorben 1883, dafür, dass der 1889 – leider Gottes – geborene A.H. sich für seine Musik begeisterte? NICHTS. Also ist jede Argumentation damit obsolet, stumpf.
    Im übrigen: Wenn es überhaupt legitim ist, an A.H. nach alldem irgendetwas zu loben, dann ist es sein echter, tiefer Sinn für die große, wahre Kunst – und seine spiegelbildliche Verachtung für das, was ihm entartet schien.
    Mögen die Nazis auch manches nur aus ideologischen statt ästhetischen Gründen als ‚entartet‘ eingestuft haben, v.a. bei allen jüdischen Künstlerautoren, so war im allgemeinen das Deutschland bis 1949, diametral anders als die heutige Buntrepublik, auf dem Gebiet der Kunst und Kultur, was das *qualitative Werturteil* betrifft, kerngesund!
    Niemals hätten unsere Altvorderen früher solchen evidenten Total-Schrott, solche Anti-Kunst vor allem anglophoner Herkunft aus den Hirnen bloßer Pseudo-Genies, die den Kunstbegriff als Mittel zum Zweck des eigenen Reichtums missbraucht haben, auf die eigene Jugend losgelassen. Undenkbar!

    Wenn an diese fatale Liaison einer unaufhörlichen Aussaat von geistigem Unkraut aus Anti-Kunstlern und ihren „Kollaborateuren“ in Politik und Zivilgesellschaft die gleichen Maßstäbe angelegt worden wären wie im alten Griechenland an den großen Philosophen Sokrates, der wegen angeblicher „Verführung der Jugend“ den Schierlingsbecher austrinken musste, dann wäre uns manches erspart geblieben …

    Ich bleibe bei meinem Urteil: Bob Dylan, den man als Typ durchaus sympathisch finden mag, IST als Songwriter, im Vergleich zu allen großen Klassikern der E-Musik, eine Audio-Kloake. Leider muss die dafür notwendige Audio-Kläranlage erst noch gebaut werden. Hoffnung auf eine Baugenehmigung besteht wohl erst nach Realisierung einer AfD-Alleinregierung.

  86. BOOM! WikiLeaks Drops 1 Last Bomb On Hillary, IT’S OVER FOLKS, SHE CAN QUIT NOW, THIS IS IT!

    Yep! The biggest project of Barack Obama, her biggest supporter at this moment!

    And why she wanted that? So that can be replaced with more socialist program called single-payer program where there will be no private business in US healthcare, everything will be centralized and made by government agencies, imagine that horror?!?!

    http://donaldtrumpnews.co/news/boom-wikileaks-drops-1-last-bomb-hillary-folks-can-quit-now/

  87. #146 Survivor
    Es wäre ja eine Blamage für das Establishment, wenn Dylan den Preis nicht angenommen hätte.
    Vielleicht hat Soros noch ein paar Scheinchen aus seiner Extrakasse beigelegt.

  88. Ich hoffe, daß die jüngsten Enthüllungen über die Machenschaften von Clinton noch bei den Wählern ankommen und das Ergebnis zugunsten von Trump beeinflußen. Es könnte sein, daß es bereits zu spät ist, auch weil viele Amerikaner ihre Stimme bereits abgegeben haben. Außerdem läuft sich das schon seit Monaten diskutierte Thema E-Mail-Affäre allmählich tot und wird deshalb immer weniger von den Bürgern ernstgenommen.

    Interessant wird es, wenn Clinton die Wahl gewinnt, die Staatsanwaltschaft dann aber Anklage erhebt und Clinton ihres Amtes enthoben wird oder zurücktritt. Dann hieße der US-Präsident plötzliche Tim Kaine, der für Clinton als Vize ins Rennen geht. Es stellt sich dann die Frage, ob Trump und seine Anhänger das so einfach schlucken würden.

  89. Da die Völker eher unwillig sind, den grauen Tod der Diversity zu sterben, haben die Globalisten den Migranten als neues revolutionäres, jedenfalls zu emanzipierendes Subjekt entdeckt.

    Sie haben den Migranten, wobei Qualifikation und Integrierbarkeit zu diesem Zweck keine Rolle zu spielen scheinen, als Mittel zum Zweck entdeckt, diesen grauen Tod der Diversity in Deutschland und Europa dennoch zu erzwingen, scheint mir.

    Man muss, statt den Frust der Wutbürger als verkappten Verteilungskampf wegzuinterpretieren, einmal hinhören, was diese Leute von sich geben.

    Keine schlechte Idee, Herr Klonovsky.

    Weltweiter Multikult bedeutet in letzter Konsequenz den weltweiten Monokult. Keine Kultur der Welt möchte das. Das sehe ich ähnlich, wie Sie.
    Was derzeit abgezogen wird, die besinnungslose, blinde Flutung mit fremdartig sozialisierten Männern im Gewand der Menschlichkeit, unter gleichzeiitiger Dämonisierung jeder Kritik daran, deutet darauf hin, dass es der Versuch ist, die Agenda „Diversity“ für Deutschland trotzdem einfach durchzuziehen.
    Sie schaffen Fakten und das Land ist derzeit zu degeneriert, zu satt, zu blind und/oder zu verblendet, das zu erkennen.

  90. Auch wenn Michael Moore mit ziemlicher Sicherheit Gegner Trumps ist, liegt er nicht völlig falsch mit seinem Vortrag.
    Hoffentlich behält er Recht und Trump macht das Rennen.

  91. #134 Freya- (30. Okt 2016 10:21)
    @ #131 Stewart (30. Okt 2016 10:01)

    Du bist ein linkes U-Boot und kennst Dich nicht aus.Du hast kein Fachwissen über die USA. Deine Postings sind sehr ignorant und dumm.

    Richtig Freya

  92. Clintons Ex-Affäre enthüllt

    Bill wollte Baby wegen Lesben-Gerüchten um Hillary
    WASHINGTON (USA) – Sex-Sucht, verbale Ausfälle, Schweiss-Geruch: Knapp zwei Wochen vor den US-Präsidentschaftswahlen fährt eine Ex-Geliebte schweres Geschütz auf gegen Hillary und Bill Clinton.

    Je näher der Wahltermin in den USA rückt, desto schmutziger wird die Wäsche, die gewaschen wird. Die britische Boulevard-Zeitung «Daily Mail» hat einmal mehr eine angebliche Ex-Geliebte von Ex-Präsident Bill Clinton aufgespürt, die kein gutes Haar an ihm lässt.
    Und vor allem an Bills Frau, Präsidenschaftskandidatin Hillary Clinton.

    Eine schrecklich unglückliche Familie: Bill, Chelsea und Hillary Clinton im Jahr 1992 nach Bills Wahl zum US-Präsidenten. GETTY IMAGES

    AKTUELL AUF BLICK.CH
    «Unsere Spieler sind keine ‚Sch**** Millionäre‘!» 3
    Heimliche Umzugspläne – Grossratssitz weg? 10
    Luzern siegt dank irrer Schlussphase
    TOP 3
    1
    Schock am Flughafen Chicago
    Boeing fängt kurz vor Start Feuer
    2
    Kaum Zeit für Knast-Sex
    «El Chapo» jammert über Haftbedingungen
    3
    Kurz vor Syrien
    Putins Flotte geht der Most aus
    20% Rabatt auf sexy Produkte! – Jetzt Dessous & Sextoys mit 20% Rabatt einkaufen!
    20% Rabatt auf sexy Produkte!PROMO
    Jetzt Dessous & Sextoys mit 20% Rabatt einkaufen!
    Der Potenz-Turbolader – Taurumin: 100% natürlich. 100% Mann.
    Der Potenz-TurboladerPROMO
    Taurumin: 100% natürlich. 100% Mann.
    AUSLAND
    Kritiker unterlagen Ceta-Vertrag zwischen EU und Kanada unter Dach und Fach
    Kritiker unterlagen
    Ceta-Vertrag zwischen EU und Kanada unter Dach und Fach
    Kolumbien Iberoamerika-Länder für Frieden in Kolumbien
    Kolumbien
    Iberoamerika-Länder für Frieden in Kolumbien
    Nonnen fallen vor der zerstörten Basilika in Norcia auf die Knie Lieber Gott, erhöre doch endlich ihre Gebete!41
    Nonnen fallen vor der zerstörten Basilika in Norcia auf die Knie
    Lieber Gott, erhöre doch endlich ihre Gebete!
    Singles in Ihrer Nähe – Der Passende Partner ist nur einen Klick entfernt
    Singles in Ihrer NähePROMO
    Der Passende Partner ist nur einen Klick entfernt

    ABONNIERE DEN NEWSLETTER

    Ihre E-Mail-Adresse
    SENDEN
    LIKE UNS AUF FACEBOOK
    FOLGE UNS AUF TWITTER
    FOLGE UNS AUF INSTAGRAM
    TEILEN
    TEILEN
    TEILEN
    0
    SHARES
    6
    KOMMENTARE
    FEHLER
    MELDEN
    Oliver Baumann
    Je näher der Wahltermin in den USA rückt, desto schmutziger wird die Wäsche, die gewaschen wird. Die britische Boulevard-Zeitung «Daily Mail» hat einmal mehr eine angebliche Ex-Geliebte von Ex-Präsident Bill Clinton aufgespürt, die kein gutes Haar an ihm lässt.
    Und vor allem an Bills Frau, Präsidenschaftskandidatin Hillary Clinton.
    Bill Clintons Ex-Affäre enthüllt intime Details über Hillary Clinton
    Packt aus: Clintons angebliche Ex-Geliebte Dolly Kyle. TWITTER
    Die fragliche Dame heisst Dolly Kyle. Sie ist heute 68 Jahre alt und kennt Bill Clinton seit Kindheitstagen. Von den frühen 70er-Jahren bis in die 90er-Jahre will sie nach eigenen Angaben eine Affäre mit dem späteren US-Präsidenten gehabt haben. Im «Daily-Mail»-Interview fährt sie nun schweres Geschütz auf.
    Kyle über ihre erste Begegnung mit Hillary: Als sie Hillary Clinton im Jahr 1974 zum ersten Mal getroffen habe, sei sie «schockiert» gewesen über deren Erscheinungsbild, sagt Kyle. «Hillary trug ein unförmiges, braunes, Kleid-artiges Ding, das offenbar dazu bestimmt war, ihren klumpigen Körper zu verhüllen». Schlimmer aber seien die Ausdünstungen gewesen, die Hillary abgesondert habe. «Ich bemerkte einen überwältigenden Geruch von Schweiss und fettigem Haar. Ich hoffte, dass ich mich nicht übergeben muss.»
    Kyle über die Beziehung von Bill und Hillary: Bill habe sich ihr gegenüber immer wieder über die Beziehung zu Hillary beklagt. Bereits kurz nachdem er mit Hillary zusammengezogen sei, habe Bill ihr gesagt: «Ich denke, mein Sex-Leben ist vorbei.» Nachdem er sie ihr vorgestellt habe, habe Bill nie mehr Hillarys richtigen Namen benutzt – und sie nur noch «die Aufseherin» genannt. «Sie war die Person, die versuchte, die Kontrolle über ihn zu behalten, die Person, die für das verantwortlich war, was er tat», sagt Kyle.

    http://www.blick.ch/news/ausland/clintons-ex-affaere-enthuellt-bill-wollte-baby-wegen-lesben-geruechten-um-hillary-id5666737.html

  93. #159 Selberdenker:

    Der Satz „Man muss, statt den Frust der Wutbürger als verkappten Verteilungskampf wegzuinterpretieren,…“ stammt nicht von Klonovsky, sondern von Michael Seemann, siehe oben #75. Wobei nicht klar ist, wen Seemann mit „uns“ und „wir“ meint – sieht er sich selbst als Teil der schicken neuen „globalen Klasse“, die angeblich die Deutungshoheit hat? Und überhaupt: Haben diese Weltläufigen überhaupt die Deutungshoheit und nicht eher das einheimische rotgrüne Spießertum? Die „Tagesspiegel“-Leser sind auch skeptisch.

    „Das Land“, behaupte ich, sieht die Fakten sehr wohl, nur Medien und Politik, die Angehörigen der sog. „Elite“, stellen sich blind. Man nehme nur die Leserkommentare in der FAZ, die lassen an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig.

  94. @Heta (30. Okt 2016 16:35)

    Der Satz „Man muss, statt den Frust der Wutbürger als verkappten Verteilungskampf wegzuinterpretieren,…“ stammt nicht von Klonovsky, sondern von Michael Seemann (…)

    Ok, danke, hatte mich schon etwas gewundert, warum Klonovsky so formuliert.

    Ich habe auch den Eindruck, dass kritische Töne auch in den Kommentarspalten der Mainstream-Erzeugnisse gerade wieder verstärkter zugelassen werden.
    Es wäre nur schön, wenn sich das auch in den Wahlergebnissen ausdrücken würde.
    Sonst machen sie nach der Wahl weiter, wie gehabt – und wir haben wieder vier Jahre keine Macht mehr.

  95. #166 Wolfenstein (30. Okt 2016 17:11)

    Der oben genannte Song heißt übrigens im Original
    „The Night They Drove Old Dixie Down“und ist ein Titel des kanadischen Musikers Robbie Robertson.

    Das war der Kopf der Gruppe „The Band“ ,die jahrelang zusammen mit Bob Dylan gespielt hat.

Comments are closed.