Landshut: Auf Antrag der Verteidiger will die Schwurgerichtskammer des Landshuter Landgerichts versuchen, den serbischen Fahrer des damals von einem 600 Gramm schweren Stein getroffenen Kleintransporters als Zeugen zu laden. Wie zum Prozessauftakt berichtet, wird dem 25-jährigen Iraker, der zuletzt in der Erdinger Asylbewerber-Unterkunft u.a. als „Dolmetscher” eingesetzt war, versuchter Mord vorgeworfen. Er soll am 29. Dezember letzten Jahres auf der Höhe der Landshuter Straße 4 in Taufkirchen vom Gehweg aus mit zwei zwischen 600 und 800 Gramm schweren Seinen auf fahrende Pkw geworfen haben.

Einer der Steine prallte gegen die Windschutzscheibe eines Kleintransporters, die zwar zersprang, aber nicht zu Bruch ging, so dass die Insassen, ein serbisches Ehepaar, unverletzt blieb. Bei seinen Vernehmungen – und darauf basiert der Vorwurf des versuchten Mordes – hatte der junge Iraker angegeben, er habe die Steine aus Hass auf Deutschland und alle Deutschen geworfen, da sein Asylantrag abgelehnt worden sei. Er habe sich erhofft, nach dieser Tat, für psychisch krank erklärt zu werden und dann in Deutschland bleiben zu können. So jedenfalls habe es ihm ein Rechtsanwalt, den er kontaktiert habe, in Aussicht gestellt.


Nachfolgend wieder eine kleine Auswahl von grundlosen gewalttätigen „Bereicherungen“ der letzten Tage, die bei einer umgekehrten Täter / Opfer-Konstellation Lichterketten-Alarm und Rassismus-Gedöns von Garmisch bis Flensburg ausgelöst hätten.

Xanten: Drei Männer aus Xanten befuhren am Samstag 8.10.2016 gegen 00:30 Uhr mit ihren Fahrrädern die Straße Am Meerend in Richtung Ortsmitte. Eine Gruppe von fünf bis sechs Personen hielt sich derweil in Höhe des Ortseingangsschilds auf dem Radweg auf. Als einer der Radfahrer die Personen bat beiseite zu treten, griffen diese die drei Männer im Alter von 37 und 40 Jahren an. Hierbei traktierten sie die Radfahrer mit Schlägen und Tritten. Zwei der Radfahrer erlitten leichte, ein 37-Jähriger schwere Verletzungen, die in einem örtlichen Krankenhaus stationär behandelt werden mussten. Beschreibung: Alle Personen werden als 20 bis 25 Jahre alt und von südländischem Aussehen beschrieben. Die WAZ verschweigt den Migrationshintergrund der Täter.

Hamm-Mitte: Leicht verletzt wurde ein 20-jähriger Hammer am Samstag, 8. Oktober 2016, auf dem Südring. Gegen 21 Uhr näherte sich ihm eine dreiköpfige Personengruppe. Einer der Männer drückte ihn dann unvermittelt gegen einen Bauzaun. Der Unbekannte mit südländischem Erscheinungsbild ist zwischen 20 und 320 Jahre alt und zirka 1,75 Meter groß. Er trug ein graues Sweatshirt mit Kapuze und eine dunkle Jeans.

Oberjosbach: Auf dem Festplatz in der Wiesenstraße kam es in der Nacht zum Samstag zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 27-jährigen und einem bislang noch unbekannten Mann, in dessen Verlauf der 27-jährige durch einen Schlag ins Gesicht an der Nase verletzt wurde. Eine 28-jährige Frau, die den Streit zwischen den beiden Männern schlichten wollte, wurde ebenfalls noch von der Hand des Unbekannten im Gesicht getroffen. Der unbekannte Angreifer soll ca. 20- 25 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß gewesen sein und ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben, Er habe akzentfreies Deutsch gesprochen, dunkle Kleidung und eine sogenannte „Undercut“-Frisur getragen.

Stuttgart-Süd: Ein 22 Jahre alter Mann ist in der Nacht auf Sonntag (09.10.2016) auf dem Marienplatz mit einem 17-Jährigen in Streit geraten und hat seinem Kontrahenten mehrfacht brutal ins Gesicht getreten. Die beiden Männer gerieten gegen 00.10 Uhr aus nichtigem Anlass in Streit. Im Verlauf des folgenden Handgemenges riss der 22-Jährige den 17-Jährigen zu Boden und trat ihn mindestens zweimal wuchtig ins Gesicht. Der 17-Jährige erlitt dabei glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Als Umstehende dem am Boden Liegenden zu Hilfe kamen, flüchtete der Tatverdächtige. Polizeibeamte nahmen ihn wenig später im Rahmen der Fahndung in der Nähe fest. Der kosovarische Staatsangehörige wurde am Sonntag mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Halle: Gestern Mittag gegen 12:15 Uhr kam es in der Carl-Zeiss-Straße von Halle-Neustadt auf einem Spielplatz zu einem Vorfall. Ein bis dato unbekannter Mann schlug ein 3-jähriges Mädchen ins Gesicht und verletzte es dabei (Hämatome auf der rechten Gesichtshälfte). Das Kind weinte darauf hin, was dessen Vater wahrnahm. Er begab sich zu dem Mädchen, welches ihm noch den Mann zeigte. Der Unbekannte entfernte sich in der Folge vom Ort des Geschehens. Er wird als etwa 17 bis 20 Jahre alt und 1.70m groß beschrieben. Er hat dunkle Haare und war mit einer schwarzen Jacke sowie einer dunklen Jogginghose bekleidet, die an den Hosenbeinen weiße Embleme hatte. Nach Angaben des Mädchens, könnte es sich um eine ausländische Person gehandelt haben.

„DIES UND DAS“ AUS DER BUNTEN REPUBLIK

11-Jährige ausgeraubt

Landau: Ein elf Jahres altes Mädchen wurde am Mittwoch Opfer eines Raubüberfalls. Die Polizei bittet um Hinweise. Ein Unbekannter hat um 14.30 Uhr in der Hochstraße in der Nähe eines Supermarktes das Mädchen angerempelt und ihr einen Zehn-Euro-Geldschein aus der Hand gerissen. Anschließen ist er geflüchtet. Das Mädchen beschreibt den Täter so: Er ist etwa 15 Jahre alt und hat eine etwas dunklere Hautfarbe. Seine Haare sind schwarz. Er war mit einem schwarzen T-Shirt und einer schwarzen Hose bekleidet.

15 gegen 1

Herford: Am Sonntagabend, gegen 20:35 Uhr, ist es im Rahmen der Citykirmes am Rathausplatz zu einem Raub zum Nachteil eines 16-Jährigen aus Bad Salzuflen gekommen. Aus einer Gruppe von 10-15 männlichen Personen sollen mehrere unbekannte Täter den Geschädigten attackiert und geschlagen haben. Bei diesem Angriff wurden das Bargeld und ein Mobiltelefon des Opfers entwendet. Beim Eintreffen der Polizei war die Tätergruppe nicht mehr vor Ort. Einer der Täter wird wie folgt beschrieben: circa 25 Jahre alt, südländische Erscheinung, „Drei-Tage-Bart“, schwarzes T-Shirt und schwarze Hose.

10 gegen zwei 12-Jährige

Dinslaken: Am Samstag gegen 14.50 Uhr lief eine Gruppe von zehn Unbekannten die Voerder Straße entlang. In Höhe einer Schule trafen sie auf zwei Jungen im Alter von 12 Jahren. Zwei der Gruppenmitglieder näherten sich den beiden Dinslakenern. Während der eine Schmiere stand, fasste der andere den Jungen am Arm und versuchte, ihm sein Handy zu entwenden. Als sich ein unbekannter Radfahrer näherte, ließ der Tatverdächtige von dem Jungen ab, ohne das Handy zu entwenden. Beide Jungen blieben unverletzt. Das Duo entkam in unbekannte Richtung. Beschreibung der Unbekannten: 1. Ca. 16 Jahre alt, 175 – 180 cm groß, südliches Aussehen, trug schwarze Haare, mit kurz rasierten Seiten und langem, glatten Deckhaar, das gegelt war. Er sprach gebrochen deutsch.

Taxi gesucht:

Hamm-Mitte: Nach einer Nötigung und Bedrohung sucht die Polizei zwei Tatverdächtige. Am Samstag, 8. Oktober 2016, gegen 1 Uhr, wurden zwei Frauen in ihrem Auto auf dem Marktplatz angesprochen. Die Unbekannten setzten sich gegen den Willen der beiden Frauen in das Auto und forderten diese auf sie zu einer Kneipe zu fahren. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, drohten sie ihnen. Die Frauen fuhren zunächst los und stoppten dann ihr Fahrzeug auf der Lilienthalstraße. Dort riefen sie die Polizei, woraufhin die Tatverdächtigen flüchteten. Die Männer mit südländischem Erscheinungsbild sind zwischen 18 und 20 Jahre alt.

Türkisches Temperament:

Gelsenkirchen: Nach zivilrechtlichen Streitigkeiten aufgrund eines bemängelten Einkaufs auf dem Flohmarktgelände auf dem Parkplatz des Revierpark Nienhausen kam es zu einer z. T. auch handfest ausgetragenen Auseinandersetzung zwischen 30 bis 40 Personen türkischer Herkunft. Dabei wurde ein Verkaufsstand verwüstet, es fehlte am Ende auch ein Geldbetrag. Durch einen personell massiven Personaleinsatz konnten die Personengruppen getrennt und die Lage beruhigt werden.

Nein? Doch! Ohh!

Berlin: Der Senat muss in diesem Jahr wesentlich mehr Geld für die Unterbringung, Versorgung und Inte­gration der Flüchtlinge aufwenden als ursprünglich geplant. Bis zum Jahresende werden für diese Leistungen voraus­sichtlich rund eine Milliarde Euro anfallen, im Haushalt eingeplant waren 600 Millionen Euro. Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) rechnet mit einer Mehrbelastung von bis zu 420 Millionen Euro.

84-Jährige schlägt Beutesuchende „Schutzsuchende“ in die Flucht:

Frankenmarkt: Eine mutige 84-Jährige aus Oberösterreich hat zwei Asylwerber in die Flucht geschlagen, die sie mitten in der Nacht ausrauben wollten. Das Duo war zu Fuß zum Haus gegangen, einer davon schlug eine Fensterscheibe ein. Die Oma fuhr mit dem Treppenlift nach unten und verjagte den Einbrecher. Die Männer konnten wenig später verhaftet werden. Die betagte Frau aus Frankenmarkt im Bezirk Vöcklabruck hörte abends gegen 21.30 Uhr Geräusche aus dem Erdgeschoß. Einer der beiden Verdächtigen, ein 34 Jahre alter Tunesier, schlug da gerade ein Fenster ein, um sich Zutritt zum Haus der Pensionistin zu verschaffen. Die 84-Jährige bewies außerordentlichen Mut und fuhr mit dem Treppenlift nach unten, um nachzusehen. Da entdeckte sie auch schon den Ganoven mit einer Taschenlampe, der durch das kaputte Fenster sofort die Flucht ergriff. Die alarmierte Polizei musste nicht lange suchen: Bei der Anfahrt zum Tatort kamen ihr der Tunesier und ein weiterer Verdächtiger, ein 21-jähriger Marokkaner, bereits entgegen.

„Allahu Akbar“-Ruf bei Festnahme

Bei der Kontrolle sahen die Beamten, dass der Ältere an den Händen blutete, er hatte sich offenbar am kaputten Fenster geschnitten. Doch das Duo gab nicht so schnell auf, der Tunesier wehrte sich gegen die Verhaftung aus Leibeskräften, schrie dabei auch noch „Allahu Akbar“.
Die Polizisten konnten die Männer allerdings rasch bändigen. Die mutige 84-Jährige kam bei dem Einbruch mit dem Schrecken davon.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

70 KOMMENTARE

  1. Landshut: Ein großes Problem sind Rechtsanwälte, die Dinge zum Nachteil der Bürger verdrehen und die nicht an der Wahrheit interessiert sind. Ihnen geht es nur ums Geschäft, sie sehen Werte als ein Geschäft, bieg- und steuerbar wie es ihrer Phantasie gefällt. Mich ekelt vor solchen Leuten.

  2. A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    http://www.pi-news.net/2011/01/hh-jugendliche-treten-streitschlichter-bewusstlos/

    http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-langenhorn-ein-blick-reichte-um-dem-lehrling-robin-die-kehle-durchzuschneiden/

  3. Messer, Äxte, Macheten, Fäuste, Feuer und nun auch Steine.

    Diese importierte und von uns wohlgenährte Invasion von kräftigen jungen Männern braucht keine hochkomplizierten Waffen, um uns in „Einzelfällen“ abzuschlachten.

    Analog zu Akifs „Das Schlachten hat begonnen“.

  4. Die Wut des jungen Südländer kann man nachvollziehen. Alle hier haben ein Auto, ne nette Wohnung oder auch nen Haus und die meisten auch nen Job. Nur er nicht. Da kann man schon mal aus der Haut fahren.

  5. ds ist doch die Art
    von Bereicherung, die
    uns als so positiv
    angekündigt worden ist:

    …die Menschen mit ihrer…

  6. >Der Unbekannte mit südländischem Erscheinungsbild ist zwischen 20 und 320 Jahre alt…

    Das wäre nun wirklich der absolute Todesstoß für uns Europäer, sollten die Invasoren tatsächlich mit dieser methusalemschen Lebenserwartung aufwarten.
    Doch zum Glück ist es nur ein lustiger Verschreiber.

  7. Solche Maden von Rechtsanwälte haben nicht einmal das Recht noch Rechtsanwalt zu sein. Das ist ja schändlich, wie sich Justizpersonen so derart in den Verrat verstricken lassen und dem deutschen Bürger somit eins symbolisch in die Fresse hauen, weil sie drauf scheißen, Hauptsache die Kohle, die dafür abfällt, stimmt. Widerlich und armselig, was in unseren Landen abläuft.

  8. „Er habe sich erhofft, nach dieser Tat, für psychisch krank erklärt zu werden und dann in Deutschland bleiben zu können. So jedenfalls habe es ihm ein Rechtsanwalt, den er kontaktiert habe, in Aussicht gestellt.“ – Wie bitte?
    Kann bitte mal jemand den Anwalt wegen versuchten Prozeßbetruges bei Polizei und Anwaltskammer anzeigen? Ich habe leider nicht die Zeit dazu.

  9. Das muß ja schon heftig gewesen sein, wenn im linksrotgrünversifften Niedersachsen zwei SECHSTKlÄßLER wegen Belästigung von Mädchen drei Monate lang vom Unterricht ausgeschlossen werden!!!

    Ich wette, die hießen nicht Thomas und Peter.

    .
    „IGS Süd in Langenhagen
    Mädchen belästigt? Schule suspendiert Jungen

    Zwei Sechstklässler sind drei Monate lang vom Schulbesuch ausgeschlossen worden, weil sie Mitschülerinnen belästigt haben sollen. Die Eltern der Jungen wehren sich juristisch gegen die Suspendierung von der IGS Süd in Langenhagen.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/IGS-Sued-Langenhagen-suspendiert-zwei-Elfjaehrige-weil-sie-Maedchen-belaestigt-haben-sollen

  10. Mir ist unbegreiflich, wie lange sich die Verräter unseres Landes an der Macht halten können. Inzwischen sollte doch auch beim letzten Idioten angekommen sein, dass sie uns mit der Politik, diese Verbrecher in Deutschland zu halten, schwerste Schäden zufügen und letztendlich zerstören.

  11. Ein Anwalt ist ein Teil der Rechtspflege in Deutschland.
    Immer mehr bekommt man aber den Eindruck, daß das Recht in Deutschland, verwahrlost, verlaust, chronisch besoffen und kurzsichtig ist.

    An wem kann das wohl liegen? Andere Organe der Rechtspflege sind zum Beispiel Richter und Staatsanwälte.

  12. #2 lorbas (11. Okt 2016 07:47)
    A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    Nicht mit mir Leute. Seid stolz und selbstbewusst im Auftreten, denn im Gegensatz zu denen liefert unsere Kultur und unsere Errungenschaften wirkliche Gründe dafür.
    Bei uns im Ort ist es noch genau umgekehrt. Letzte Woche am Recyclingglascontainer kamen 3 Afghanen auf mich zu. Fester musternder Augenkontakt, den Baseballschläger gut sichtbar im Auto und mein „Hündchen“ auf dem Beifahrersitz ließen sie freundlich grüßend vorüberziehen.

  13. Wenn der Trottel so einen Hass auf Deutschland und die Deutschen hat, soll er sich doch vom Acker machen.

  14. Er hasst Deutsche, aber er mordet sogar dafür, weiter unter Menschen leben zu dürfen, die er hasst??? Also ich lebe lieber unter Menschen, die ich mag… Ach so, ich vergaß: deutsches Geld hasst er wohl nicht.

  15. HASS auf DEUTSCHE , LIEBE für DEUTSCHE, wie es gerade passt:

    Die Geschichte mit den Syrischen HELDEN, die den Strolch gefangen haben betitelt die Bildzeitung: „Wir konnten nicht zulassen, dass er DEUTSCHEN etwas tut!“ –

    Die Helden dachten wohl eher: „Wir können es nicht zulassen, dass uns solch ein Verrrückter in die Luft jagt, nachdem wir hier endlich angekommen sind. Wenn wir den der Polizei ausliefern, dann müssen die uns mindestens ein Haus als Belohnung geben und sofort unser Asyl genehmigen!“

  16. #7 Steiner (11. Okt 2016 07:51)
    Solche Maden von Rechtsanwälte haben nicht einmal das Recht noch Rechtsanwalt zu sein. Das ist ja schändlich, wie sich Justizpersonen so derart in den Verrat verstricken lassen und dem deutschen Bürger somit eins symbolisch in die Fresse hauen, weil sie drauf scheißen, Hauptsache die Kohle, die dafür abfällt, stimmt. Widerlich und armselig, was in unseren Landen abläuft.

    Ich habe kürzlich auch mal einen Anwalt gebraucht. Im Vorgespräch habe ich mir versichern lassen, daß er keine Mandanten in Asylverfahren vertritt. Er zeigte sich sehr aufgeschlossen und verurteilte Kollegen, die dieser Praxis frönen.

    Man könnte das ja auch noch ausweiten. Bei der nächsten Anfrage als Privatmann wegen neuer Küche, Heizung, Fliesen oder Dach sollte man auf dieser Auskunft bestehen und im Fall der Weigerung oder Positivauskunft keinen Auftrag erteilen. Nur so kann man die Asylprofiteure treffen und auch noch bloßstellen.

  17. Wenn man immer wieder diese Meldungen liest, begreift man wirklich, wie entscheidend und unterschiedlich die Auffassungen von Ehre sind und wie konkret das in den Alltag hinein wirkt.

    Man hat uns das Wort Ehre ja fortgenommen aber natürlich ist es als Kultur, als handlungssteuerndes Gefühl bei uns allen noch wirkungsmächtig.

    Gibt es dieses Ehrgefühl, das uns sagt, dass jeder, der Schwächere angreift oder von hinten zutritt oder in Überzahl das Opfer überfällt, ein feiger Lump ist, überhaupt außerhalb unseres Kulturkreises?

    Diese fremde Kultur, die Ehre nur nach dem „Erfolg“ bemisst, nach dem Wert der Beute oder dem gelungenen Ausschalten des Gegners, scheint mir flächendeckend auf dem afrikanischen Kontinent und im Nahen Osten zu existieren.

    Für uns ist es natürlich zu denken, dass ein Sieg nur dann wirklich ein Sieg ist, wenn er errungen werden musste und es keine Ehre bringt, Wehrlosigkeit auszunutzen, auf am Boden liegende einzutreten. Aber mit dieser inneren Haltung scheinen wir doch sehr allein dazustehen.

    Insgesamt wird uns diese fremde „Ehre“ ehrloser Lumpen auch in der Debattenkultur aufgezwungen. Fünf brüllen einen nieder, die andere Meinung wird durch organisierte Hysterie und Drohungen unterdrückt und statt eines Austausches der Argumente gibt es nur Geschrei von allen Seiten.Ist die Existenz des Opfers durch den Hetzmob vernichtet, bricht Jubel aus.

    Wenn man sich alte TV Debatten aus Deutschland oder auch den USA anschaut, fällt neben der wesentlich komplexeren Ausdrucksweise der Teilnehmer auch die Ruhe und Sachlichkeit auf, mit der debattiert und argumentiert wird.

    Wann ist die Mobgewalt,der Hetzmob ob verbal oder in den Straßen, eigentlich zu einem „westlichen Wert“ erhoben worden?

    In diesem Zeitalter der Herrschaft der feigen Lumpen sollten wir die letzten sein, die sich klein und dreckig fühlen.

  18. „Die Steinigung ist schließlich auch ein Teil von Deutschland“

    – unbekannter BlockflötInnenpolitiker

    Holidays in Amsterdam: Have sex and get stoned

    Holidays in Arabia: Have sex and get stoned

  19. Ich kann das alles nicht mehr ertragen und ich kann einfach angesichts der unfasslich vielen vielen kriminellen Vorgänge in Deutschland und Europa durch „Täter südländischer Herkunft“ nicht begreifen, dass immer noch derart viele bunte Gummibärchenwerfer und Welcome-Rufer eine Splitterpartei der sozialistischen Einheitsparteien des Bundestages wählen!!!

    Glauben die ernsthaft der Phrasenpropaganda der Kommunisten auf der Regierungsbank???

    Sind diese offensichtlich noch nicht gewaltorgiastisch und sexuell bereicherten Realitätsverweigerer wirklich derart dumm zu glauben, es seien alles nur Einzelfälle und sie selbst würde es schon nicht treffen??

    Da haben wir selbst es in 500 Jahren brutaler Aufklärung und Säkularisationsbestrebungen geschafft, den ideologischen gewaltfrönenden Teil der christlichen Religion auszumerzen,damit plötzlich das eklig sozialistischdümmliche Merkelding um die Ecke kommt um uns alle mit genau diesem menschenrechtsmißachtenden Teil einer anderen Sekte zu bereichern?

    Religionen und Ideologien verbieten – so einfach geht das!

    Wir brauchen kein Gender, wir brauchen die religionsferne freiheitliche Aufklärung darüber, das angesichts von Handys, Mondflug und Steven Hawking niemand mehr ernsthaft an Osterhasen, Weihnachtsmann, Allah oder Jesus glauben können darf, der sich als geschäftsfähig kennzeichnen lassen möchte um Teil einer gebildeten menschlichen Gesellschaft zu sein!!

    Jeder „Gläubige“ gehört für mich eindeutig als Zeichen ernsthafter psychischer Wahrnehmungsstörungen und Realitätsignoranz als geschäftsunfähig erklärt.

    Wer glaubt es gäbe Götter, soll dies beweisen, aber Grundlage aller moderner Geräte und Erfindungen ist ganz sicher, das es keinerlei Götter geben kann. Götter sind Erfindungen der Klügeren unter den Affen zur Ausnutzung der an den rein behauptet existierenden Gott!

    Wer glaubt es gäbe Götter, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

    Das aber kann nicht mehr Grundlage der menschlichen Gesellschaften sein, an eine Zauberei zu glauben, die jeden wissenschaftlichen Beleg der letzten 500 Jahre ignoriert und für falsch erklärt!

  20. Das Kalifat Al-Kraft ist schon im Landtagswahlkampf:

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article158669902/Wenn-die-Polizei-mit-dem-Mob-um-die-Strasse-kaempfen-muss.html

    Wenn die Polizei mit dem Mob um die Straße kämpfen muss

    No-go-Areas in NRW? Migranten-Clans, die ganze Straßenzüge beherrschen? Gibt es nicht, sagt die Landesregierung. Tatsächlich verzeichnet man Erfolge. Das Rezept: Null Toleranz bei der Polizei.

    Gut gebrüllt, Löwe!

    Mal sehen, wie viele Ungläubige im Kalifat Al-Kraft dieses Silvester trotz der ach so harten Jägertruppen vergewaltigt werden werden!

  21. Traunstein: Prozess um versuchten Totschlag
    „Es war der 13.6., als ein senegalesischer Asylbewerber in seiner Raublinger Unterkunft mit einem anderen Flüchtling in Streit geraten sein soll – nach Angaben der StA setzte er einer ehrenamtlichen Helferin schließlich ein Ultimatum: 24 Stunden bis sein Kontrahent in ein anderes Heim verlegt wird. Dazu kam es aber nicht. Tags darauf soll der 23-jährige Flüchtling mit einem Molotow-Cocktail und einem Feuerzeug in Händen vor der Flüchtlingshelferin gestanden, die Lunte des Brandsatzes soll dabei bereits gezündet worden sein: 60 ml Benzin in einer Halbliter-Glasflasche. Der Molotov-Cocktail konnte ihm von einem anderen Asylbewerber schließlich entrissen werden, wie die StA angibt. Bei der Flüchtlingsunterkunft handelt es sich um ein Einfamilienhaus im Ortsteil Nicklheim, in dem sich zum Tatzeitpunkt 7 Personen aufhielten – das soll dem Angeklagten auch bewusst gewesen sein. Nach Ansicht der StA wollte der Senegalese die Unterkunft in Brand setzen und sich dabei auch selbst das Leben nehmen. Einen 2. Molotow-Cocktail hätte er noch im Obergeschoß gehabt.(…)“ http://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/raubling-ort49899/wollte-asylbewerber-seine-raublinger-unterkunft-anzuenden-prozess-landgericht-traunstein-6825154.html

    B-Schöneberg: Streit in Unterkunft
    „Wie die Polizei mitteilte, war es in der Unterkunft Erfurter Str um kurz nach Mitternacht zu Streitigkeiten gekommen. Dabei sollen 3 Männer im Alter von 21, 25 u 44 Jahren 2 Männer im Alter von 20 u 22 Jahren verletzt haben. Auch ein 11-jähriger Junge wurde bei der Auseinandersetzung verletzt. Woran sich der Streit entfachte, konnte die Polizei am Montagmorgen noch nicht mitteilen. Allerdings gaben die Beamten bekannt, dass neben Faustschlägen auch ein Messer und Reizgas zum Einsatz kamen. Dadurch erlitten die jungen Männer Schnittverletzungen an der Hand sowie eine Platzwunde und kamen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Der 11-Jährige klagte über Kopfschmerzen, lehnte eine ärztliche Behandlung jedoch ab. Die Polizei nahm vorübergehend die 3 Tatverdächtigen fest, entließen sie nach erfolgter erkennungsdienstlicher Behandlung aber wieder.(..)“ http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/polizeieinsatz-in-schoeneberg-drei-verletzte-in-fluechtlingsunterkunft/14664022.html

  22. Ich bin sicher, dass irgendein islamschwindeliger und linksbunter Psychodoc die Pluderhose für „psychisch krank“ erklären wird, damit er nicht abgeschoben wird. Obwohl ihm im Irak nichts passieren würde, im Gegenteil. Als Entsorger von Ungläubigen wäre er ein Volksheld. Es ist unglaublich, dass die Rechtsverdreher in DE so etwas von sich geben und damit Beihilfe zu vorsätzlichem Mord leisten. Und sie sind mit Sicherheit stolz auf sich und ihre Leistung, die der Dummmichel noch großzügig honoriert. So einem Fatzke gehört der Ausschluss aus der Anwaltskammer und der Entzug der Zulassung. Wie weit will dieses Volk noch sinken?

  23. Warum sreht der Rechtsanwalt, der den Iraker den heißen Tip gab, nicht mit vor Gericht?

    § 26 StGB
    Anstiftung
    Als Anstifter wird gleich einem Täter bestraft, wer vorsätzlich einen anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat bestimmt hat.

  24. #18 susiquattro (11. Okt 2016 08:36)

    Ich kann das alles nicht mehr ertragen und ich kann einfach angesichts der unfasslich vielen vielen kriminellen Vorgänge in Deutschland und Europa durch „Täter südländischer Herkunft“ nicht begreifen, dass immer noch derart viele bunte Gummibärchenwerfer und Welcome-Rufer eine Splitterpartei der sozialistischen Einheitsparteien des Bundestages wählen!!!

    Weil diese ganzen islamischen Atrozitäten an der ungläubigen Urbevölkerung in der Tat noch „Einzelfälle“ sind und die Wahrscheinlichkeit, Opfer eines mohammedanischen Gewaltverbrechens zu werden, noch sehr gering ist. Und falls doch, dann eher in „sozialen Brennpunkten“, also bei Kevin und Nele, die sich medial nicht so wehren können wie der linskgrüne Nichtsnutz auf SPD-Versorgungsposten im arischen Rotweingürtel.

    Erst, wenn das SPD-Parteibuch nicht mehr vor Vergewaltigung schützt, werden diese ganzen Arier im Rotweingürtel wach werden, womöglich wird es dann aber zu spät sein!

    Und während der Rammelsbergerzengel Siegmar Gabriel dann in Chile beim Rotwein sitzt, wird der ehemals A16-schmarotzende Integrationsrat aus Dinslaken, Telgte oder wo auch immer seine Töchter ausliefern müssen…

  25. #10 ThomasEausF (11. Okt 2016 07:59)

    Ein Anwalt ist ein Teil der Rechtspflege in Deutschland.
    Immer mehr bekommt man aber den Eindruck, daß das Recht in Deutschland, verwahrlost, verlaust, chronisch besoffen und kurzsichtig ist. … “

    Auch diese Beispiel scheint mir in die Abteilung Ehre und Ehrgefühl hinein zu gehören. Das in Deutschland bleiben, der Futtertrog ist das Ziel und die Mittel sind ganz unwesentlich. Täter und Anwalt sind ehrlose, eiskalte Lumpen.

    Ja, das Recht in Deutschland ist durch eine fremde Auffassung von Recht ersetzt worden. Es ist abgetrennt vom Rechtsempfinden des Volkes (das ist es in ganz West-Europa)und durch die „kritische Rechtstheorie“ zu einem sich flexibel nach dem Nutzen und der Opportunität umformenden Werkzeug umgebaut worden, das von Gruppeninteressen geleitet ist.

    Durch die Kritische Theorie kann man aus Opfern Täter machen.Die Täter, wenn sie zu einer vorbezeichneten Schutzgruppe gehören, können nie vollumfänglich verantwortlich sein, weil sie innerhalb einer Opferhierachie, in der wir als unabänderliche, umgebende Tätergesellschaft definiert sind, eine spezielle Rolle ausfüllen, egal welche Verbrechen sie begehen.

    Kurzsichtig ist das nicht. Die systematische Zerrüttung europäischer Rechtstradition hat ja in unserer Vernichtung Ziel und ein Ende. So wurde das angelegt und Schritt um Schritt wird es umgesetzt.

    Auch wenn man das mit bedenkt, macht es doch immer wieder fassungslos, dieses fremde „Recht“.

  26. Ludwigshafen: Schlägerei in Unterkunft
    „Zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen mehreren Asylbewerbern kam es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Asylunterkunft „Neuer Messplatz“ in der Heinigstr. Über den Sicherheitsdienst der Flüchtlingsunterkunft wurde die Polizei von einer größeren Schlägerei in Kenntnis gesetzt. Ersten Ermittlungen zufolge betraten die 3 Somalier das Schlafzelt und gerieten dabei aufgrund ihrer Alkoholisierung mit weiteren Bewohnern in Streit, der letztendlich in eine körperliche Auseinandersetzung mündete. Infolge der Auseinandersetzung mussten 3 der beteiligten Bewohner mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. 5 Personen erlitten Schnittwunden durch abgebrochene Flaschen. Die StA sowie die Kripo ermitteln derzeit wegen schweren Landfriedensbruchs.“ https://rheinneckarblog.de/09/schlaegerei-in-ludwigshafener-fluechtlingsunterkunft/114084.html

    Elsdorf: Feuer durch „Fehlverhalten“ in Unterkunft
    „Am Mittwochabend um 18.35 Uhr wurde bei der Feuerwehr Großalarm ausgelöst. Grund war ein Feuer in einer Unterkunft Oberembter Bachstr. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, schlugen Flammen aus einem Zimmerfenster im EG.
    Sprecher der Feuerwehr: „Das EG war bereits leer. Die Bewohner standen vor der Unterkunft. Aus dem angrenzenden Nebengebäude konnten wir die Bewohner in Sicherheit bringen.“ 68 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbargebäude konnte verhindert werden. 17 Bewohner, die in der benachbarten Asylbewerber-Unterkunft leben, wurden an der Einsatzstelle von 2 Notärzten untersucht. Ins Krankenhaus musste niemand gebracht werden. Die Bewohner verbrachten die Nacht im nahe gelegenen Bürgerhaus, das kurzfristig zum Matratzenlager umfunktioniert wurde. Ehrenamtler des Treffens der Vielfalt versorgten die Ausquartierten mit Lebensmitteln und Schlafgelegenheiten. Laut Auskunft der Stadtverwaltung können sie spätestens heute Abend wieder in ihre Wohnung zurückkehren, nachdem diese gelüftet u die Luftqualität gemessen worden ist. Die 4 Bewohner der Parterrewohnung, die nach dem Brand unbewohnbar ist, wurden in einer Notunterkunft untergebracht. Zur Brandursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Nach Auskunft der Stadtverwaltung gab es ein „Fehlverhalten in der EG-Wohnung“. Einen fremdenfeindlichen Hintergrund schließen die Polizeibeamten aus.“ http://www.rundschau-online.de/24856880 ©2016

  27. So, also um aufgrund von Unzurechnungsfähigkeit in Deutschland bleiben zu können, sind andere Menschenleben höchstens Mittel zum Zweck. Solche Schätzchen sind ja geradezu eine doppelte Bereicherung. Unser Staat will sie behalten gerade -wegen- ihrer Unbrauchbarkeit als soziales menschliches Wesen, und sie selbst demonstrieren auch noch mit Vorsatz, was sie von alldem halten. Warum darf so ein Abschaum irgendwas anderes werden als Blumendünger? Damit irgendwann noch mehr Opfer die Wirtschaft ankurbeln?

  28. #26 Religion_ist_ein_Gendefekt,

    gerade die mangelnde menschliche Qualität und der mit Feigheit gepaarte Wille die Beute um jeden Preis (den natürlich andere zahlen)in die Hände zu bekommen macht dieses Eindringling zum Asstet.

    Der failed state ist das Ziel. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Charaktere wie dieser in großer Zahl in unser Land gepumpt werden. Anders geht es nicht.

    Die da oben wissen das ganz genau.Sie glauben nicht für eine Sekunde daran, dass alle Menschen oder Völker gleich sind.

  29. Bei seinen Vernehmungen – und darauf basiert der Vorwurf des versuchten Mordes – hatte der junge Iraker angegeben, er habe die Steine aus Hass auf Deutschland und alle Deutschen geworfen, da sein Asylantrag abgelehnt worden sei. Er habe sich erhofft, nach dieser Tat, für psychisch krank erklärt zu werden und dann in Deutschland bleiben zu können. So jedenfalls habe es ihm ein Rechtsanwalt, den er kontaktiert habe, in Aussicht gestellt.
    ##############################################
    War der Rechtsverdreher den der -piiiiieeep- (selbst zensiert) konsultiert hat, vielleicht dieser hier?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Karim_Popal
    Aufwachen Deutschland, aber dalli-dalli!
    H.R

  30. Ein bis dato unbekannter Mann schlug ein 3-jähriges Mädchen

    Es ist mir egal, ob ich dafür in den Knast komme, wenn sowas je vor meinen Augen passieren sollte, kann der „Mann“ dann nicht mehr auf seinen eigenen Beinen weglaufen.

    Ich bin blind vor Wut, wenn ich sowas lese, ich empfinde nur noch HASS HASS HASSSSSSSSSSSSSSSS!!!

  31. Ich gehe inzwischen davon aus, dass alle Autobahnsteinewerfer Moslems sind, auch bei dem Mord an der deutschen Familie in Dänemark. Diese unglaubliche Menschenverachtung, die die Tötung als Spiel sieht, die ist nur dem Islam zu eigen. Genau deswegen holt das Merkelregime die Moslems ja nach Deutschland und Europa, die sind zwar bezüglich eines Völkermordes nicht so effektiv wie die Nazis, aber die halten auch nicht nur 12 Jahre, sondern 12 Jahrhunderte durch und es machen ALLE mit.

  32. In der Jägersprache bezeichnet das Wort „Losung“ den Kot von Füchsen und anderem wildlebendem Getier.

    Die Losung derjenigen, die in diesem wunderschönen Land politisch und gesellschaftlich den Ton angeben, lautet:

    „Friede den Brandstiftern! Krieg den Feuermeldern!“

  33. wenn das die leitlinien der berliner polizei zum verhalten gegenüber ausländischen kulturen sind, dann sieht man darin dieses tiefe hündische unterwerfungsverhalten das sich in deutschland wie ein mehltau über unsere gesellschaft gelegt hat.es wird zeit das zu ändern!

  34. #15 Marie-Belen (11. Okt 2016 08:12)

    OT

    Die wahren Umfrageergebnisse sind wohl so grottenschlecht, daß die Lügendemoskopen die CDU unter 30% verorten müssen: 29,5 %

    Wenn man die 7,4 Prozent für die CSU bei der letzten Wahl (viel schlechter dürfte sie auch jetzt nicht landen) abzieht, liegt die CDU nur bei 22 Prozent (2013: 34,1). Da deuten sich dramatische Verluste an.
    Es wird demnächst ein Hauen und Stechen in der CDU um die wenigen „sicheren“ Listenplätze für 2017 geben. Die vielen Direktmandatsgewinnler bei der letzten Wahl können bei solchen Ergebnissen schon den Umzug planen…….

  35. Bocholt: „Multiple Persönlichkeit“ gefasst
    „Am Samstagabend beobachte ein Ladendetektiv in einem Bekleidungsgeschäft am Berliner Platz gegen 18.50 Uhr einen Mann beim Diebstahl einer Jacke im Wert von 49 Euro u hielt diesen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Polizeibeamten nahmen den 21-jährigen Ägypter mit Meldeadresse in Alpen vorläufig fest. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Festgenommene unter mehreren Alias-Personalien bekannt u bereits bundesweit aufgefallen ist. Auf Antrag der StA führten Polizeibeamte den Mann dem Haftrichter vor. Diese ordnete U-haft an. Der 21-Jährige befindet sich nun in einer JVA.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3452013

    Würzburg: Syrischer Student droht mit Anschlag
    „Ein 28 Jahre alter Syrer soll mit einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat gedroht haben. Der Medizinstudent wurde deshalb wegen des Anfangsverdachts der Vorbereitung einer Gewalttat in U-haft genommen.(…) Einem Bericht der Mainpost zufolge waren die Ermittler auf den Syrer aufmerksam geworden, weil er vor kurzem wegen Misshandlung seiner Frau vor Gericht gestanden habe. Er sei zu einer mehrmonatigen Haftstrafe verurteilt worden, das Urteil aber noch nicht rechtskräftig. Das allerdings wollte die Polizei am Abend weder bestätigen noch dementieren.(…)“ http://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/festnahme-syrischer-student-wuerzburg-100.html

  36. #34 ulex2014 (11. Okt 2016 09:13)

    Hammer – ausgerechnet dass Leipziger Conne Island hat Probleme mit den „neubürgern“:

    https://www.conne-island.de/news/191.html

    Anders als die Junge Freiheit, die die Sache kommentiert,bin ich über die Offenheit richtig überrascht, mit der das Thema angegangen wird. Interessant auch, dass nachweislich – sie erzählen es ja selbst – auch superlinke Männer irgendwann anfangen ihre Frauen zu verteidigen und superlinke Frauen den Umgang mit den Schützlingen einstellen. Dazu ist einiges nötig, bedenkt man den Sektencharakter, dem sich Linksradikale unterwerfen.

    Ich denke oft, dass wenn es hier richtig losgeht, die linksrechts Grenzen sich auflösen werden und es nur noch richtiges und falsches Verhalten geben wird, mutig oder feige, hilfreich oder nutzlos, Menschen mit Ehre und auch Verräter.

    Im linksrechts Spektrum findet man ehrliche und unehrliche Leute. Unter den Allparteienwählern finden sich gute Menschen mit wichtigen Fähigkeiten, die unverzichtbar für unser Überleben sein werden.Die Spreu wird sich vom Weizen trennen und es wird gute und schlechte Überraschungen geben.

    Weil ich genauso wie unsere Feinde davon ausgehe, dass Charakter und Persönlichkeit eingeboren und nicht anerzogen sind und der Charakter sich in Ausnahmesituationen zeigt, in denen die anerzogenen Verhaltensmuster unwichtiger werden weil sie nicht mehr in eine bestehende Struktur eingebettet sind die sie einfordern kann, ist für mich das linksrechts Ding nicht so wichtig, wie es heute noch erscheint.

    Ich erhoffe mir da keinen großen Knall in Conne Island, aber ein leises, stilles Eindringen der natürlichen Impulse.Es lässt sich verbal übertünchen und doch ist die Ebene des eigenen Erlebens die,die einen inneren Prozess auslösen kann.Das Papier von den Connewitzern lässt das anklingen. Sie sitzen mitten drin in ihren Widersprüchen und sind gezwungen sich entweder selbst zu betrügen oder die Risse in ihrer ideologisierten Wahrnehmung zu fühlen.

    Vermutlich werden einige Leute still den Abflug machen. Auch das ist nicht leicht, denn wie in einer Kirchengemeinde oder einem Fußballverein bilden linke Zentren umfassende Gemeinschaftskultur und Abhängikkeiten, die über die direkte Zielsetzung der Unternehmung hinaus geht.

  37. #9 Marie-Belen (11. Okt 2016 07:56)

    Das muß ja schon heftig gewesen sein, wenn im linksrotgrünversifften Niedersachsen zwei SECHSTKlÄßLER wegen Belästigung von Mädchen drei Monate lang vom Unterricht ausgeschlossen werden!!!

    Ich wette, die hießen nicht Thomas und Peter.

    Wie heißt es so schön: Früh übt sich, wer ein Meister werden will.
    Oder auch:
    Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr (nur dass der Name Hans hier wohl ein bisschen deplaziert ist, der Spruche funktioniert aber sicher auch mit türkisch-arabisch-afrikanischen Namen).

  38. DLF „Die Extremisten schaukeln sich gegenseitig hoch“
    http://www.deutschlandfunk.de/terrorgefahr-die-extremisten-schaukeln-sich-gegenseitig-hoch.694.de.html?dram:article_id=368145
    Heute morgen wieder im Dummfunk ein «Terrorexperte», der Terror und Protest gegen Terror als «die Extremisten» auf eine Stufe stellt, das Lieblingsmantra der Islamfans; tauchte schon vor über zehn Jahren in Interviews mit Hirsi Ali auf (z.B. im Spiegel): Islamkritiker sind genau so fantisch wie die Terroristen. – Wird ad nauseam wiedergekäut, heute ein Neumann, Peter, im Duckmäuserfunk, auf die Frage, wie man sich denn als gewöhnlicher bürger dem Terror gegenüber «verhalten» soll: einfach «normal.» Die Dummstelldhimmis sind die Normalität.
    Der Terrorexperte für Terrorimport gab dann noch folgenden hochkarätigen Ratschlag: «Wenn sie (die Helfer) etwas «bemerken, was ungewöhnlich ist, was ihnen wirklich seltsam vorkommt und was die Polizei interessieren könnte“ (!!!), dann kann man es der Polizei melden. (Im Audio). Also wenn Sie ein Messer im Bauch spüren und das Gefühl haben, dass das etwas Ungewöhnlich ist, oder wenn ihnen ein Grabschaffe mit seinen Pfoten zwischen die Beine grabscht und Ihnen das wirklich seltsam vorkommt, und Sie auf den Gedanken kommen, das könnte die Polizei vielleicht interessieren, dann dürfen sie es ihr melden. (Aber rechnen Sie bitte nicht damit, dass die deutsche Justiz das nicht normal findet.)

    Was ist das für ein Unwesen, was da aus dem Dummfunkanstalt wie aus dem Abgrund der Verblödungszusammenhangs gekrochen kommt. Was ist mit diesen Deutschen los, fragen sich in letzter Zeit auch Schweizer, die früher ganz gerne den DLF hörten. Ja was ist da los? Das Zwischenspiel Demokratie scheint vorbei zu sein. Deutschland hat den Fremdkörper wieder abgestossen, wie eine künstliche Haut. Es war nur ein dünner Lack. Darunter regt sich das alte Unwesen, an dem die Welt verwesen soll. Und kommt sich dabei noch sauschlau vor, wenn es die kulturspezifisch gequirlten Verdummungsanweisungen erteilt. Dass das Unwesen infektiös ist und grenzüberschreitend, macht doch seinen Stallgeruch nicht unkenntlich.

    Was ist das wenn nicht die Fortsetzung des grossen Kulturbruchs des letzten Jahrhunderts, der zwar älter ist als die kritische Theorie, aber heute sind es die Linksfaschisten, die den Opferkult um die Täter betreiben.

  39. psychisch krank erklärt zu werden und dann in Deutschland bleiben zu können. So jedenfalls habe es ihm ein Rechtsanwalt, den er kontaktiert habe, in Aussicht gestellt.

    Hab ich doch schon mehrmals gesagt – DIE tun das nur, um hierbleiben zu können – der Zug nach Berlin, was ist aus dem Feuer in der Klinik in Bochum geworden? etc. etc.
    Und der Anwalt gehört genauso vor Gericht – ich würde dem Iraker eine mildere Haftstrafe anbieten, wenn er ggn. den Anwalt aussagt und dieser für Beihilfe zum Mord in den Knast wandert, seine Lizenz verliert und nachher in der Gosse leben darf.

  40. #3 Marie-Belen (11. Okt 2016 07:48)

    Messer, Äxte, Macheten, Fäuste, Feuer und nun auch Steine.

    Da sieht man doch auch wie kreativ diese neuen Fachkräfte sind. Immer bereits zu improvisieren und alle Ressourcen optimal zu nutzen.

  41. #43 Suppenkasper (11. Okt 2016 10:19)
    „multiple Persönlichkeit“ hehe, nett.
    Jetzt weiß ich auch, warum letztes Jahr nur 890.000 nach DE gekommen sein sollten – jeder hat sich also 3x registiert oder was – seltsam, dass sich die rnd. 900.000 nur in Bahnhöfen und der FuZo aufhalten dürfen – denn da ist alles voll….

  42. Nieder-Olm: Exhibitionist belästigt Frau
    „Am späten Samstagnachmittag belästigte ein bisher unbekannter Mann eine junge Frau. Die Frau war zu Fuß im Wilhelm-Holzamer-Weg unterwegs als neben ihr ein dunkler Pkw hielt und der Fahrer die Seitenscheibe herunter drehte. Die 22-Jährige dachte, der Fahrer wollte nach dem Weg fragen und ging an das Fahrzeug heran. Hierbei bemerkte sie allerdings, dass der Unbekannte an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Sie lief anschließend nach Hause und informierte die Polizei. Die Nahbereichsfahndung wurde sofort eingeleitet. Beschreibung des Mannes: ca 30 Jahre alt, zierliche, kleine Statur, dunkler Teint, dunkle kurze Haare mit Geheimratsecken, südosteuropäisches Aussehen. Hinweise(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117708/3451748

    Schlüchtern: Versuchtes Tötungsdelikt
    „Bei einer tätlichen Auseinandersetzung zweier Männer hat am Freitagabend in Schlüchtern ein 18 Jahre alter somalischer Asylbewerber schwere Gesichtsverletzungen erlitten und musste in eine Spezialklinik eingeliefert werden. Die Polizei nahm noch am Tatort einen 19 Jahre alten Eritreer unter dem dringenden Verdacht fest, der mutmaßliche Täter zu sein. StA u Kripo gehen mittlerweile von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Eine Anwohnerin in der Obertorstr hatte gegen 22 Uhr die Polizei alarmiert, nachdem sie aus einer Wohnung im Haus laute Schreie gehört hatte. Die Ordnungshüter mussten zunächst die Wohnungstür aufbrechen und trafen dort auf die beiden Beteiligten. Die Hintergründe des Streits sind bislang noch völlig unklar. Der 19 Jahre alte Verdächtige, bei dem es sich ebenfalls um einen Asylbewerber handelt, machte bislang keine Angaben zu einem Motiv. Er wurde auf Antrag der StA einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete die U-haft an.“ http://www.main-echo.de/regional/blaulicht/art2516,4267356

  43. Rastatt: Bombendrohung am Bahnhof
    „Wegen einer Bombendrohung ist der Bahnhof Rastatt in Baden-Württemberg am Vormittag geräumt und komplett gesperrt worden. Zugreisende mussten die Gleise verlassen, auch das Bahnhofsgebäude wurde geräumt. Der Bahnhof liegt an der wichtigen ICE-Strecke am Oberrhein.
    Landes- und Bundespolizei seien vor Ort und die Maßnahmen in vollem Gange, sagte ein Sprecher der Bundespolizei Offenburg. Der Bahnhofsvorplatz wurde weiträumig abgesperrt, hieß es weiter.
    Die Lage sei noch unübersichtlich, ein verdächtiger Gegenstand bislang nicht gefunden worden. Hinweise auf einen politischen Hintergrund gebe es nicht, sagte ein Sprecher des Innenministeriums.
    Die Drohung sei am Morgen per Telefon eingegangen, teilte die Bundespolizei mit. Genaueres könne aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht mitgeteilt werden. Kurz nach dem Anruf wurde der Zugverkehr gegen 9.15 Uhr unterbrochen, wie der Sprecher sagte. „Es fährt nichts in den Bahnhof hinein und nichts heraus.“
    Ein Sprengstoffspürhund der Landespolizei Offenburg sei im Einsatz, habe aber noch nichts gefunden. Wie viele Polizeibeamte insgesamt im Einsatz waren, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen.(…)“ https://www.welt.de/politik/deutschland/article158678079/Bombendrohung-am-Bahnhof-Rastatt-Zugverkehr-unterbrochen.html

  44. #45 Apusapus (11. Okt 2016 10:23)

    Anders als die Junge Freiheit, die die Sache kommentiert,bin ich über die Offenheit richtig überrascht, mit der das Thema angegangen wird. Interessant auch, dass nachweislich – sie erzählen es ja selbst – auch superlinke Männer irgendwann anfangen ihre Frauen zu verteidigen und superlinke Frauen den Umgang mit den Schützlingen einstellen. Dazu ist einiges nötig, bedenkt man den Sektencharakter, dem sich Linksradikale unterwerfen.

    Genau so ging es mir beim Lesen dieser Verlautbarung. Ich war auch überrascht – zwar wird natürlich nach wie vor über die bösen Rechten überall schwadroniert und auch der Gender-Gap darf natürlich nach wie vor nicht fehlen, aber mit diesem allerersten Riss im eigenen Weltbild ist zumindest dessen generelle Unfehlbarkeit bereits falsifiziert – und das ist das eigentlich Bemerkenswerte (ist ein bisschen so wie das Ende von 300, als Leonidas Xerxes mit dem Speer zwar nicht tötet, aber verwundet und ihm damit vor Augen führt, dass er nicht unsterblich ist).

    In der Psychologie gibt es dafür den Begriff der Kognitiven Dissonanz:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Dissonanz

  45. POL-KR: Linn: 11-Jähriger bei Pokemon Go überfallen – Mann raubt Handy – Polizei sucht Zeugen

    06.10.2016 – 12:14

    Krefeld (ots) – Mittwoch, 5. Oktober 2016, raubte ein unbekannter Täter das Mobiltelefon eines Jungen auf dem Weidenbruchweg. Der Mann entkam unerkannt.

    Gegen 18:10 Uhr spielte der Krefelder Pokemon Go auf dem Weidenbruchweg. Ein junger Mann sprach den 11-Jährigen an, schubste ihn und nahm das am Boden liegende Mobiltelefon des Jungen. Er flüchtete in Richtung Greifenhorstpark. Der Junge wurde leicht verletzt.

    Der Mann soll circa 18 Jahre alt sein, 1,70 Meter groß, hat einen dunklen Teint und trug eine graue Schirmmütze mit einem roten Bullenkopf, eine dunkelgrüne Sweatjacke mit weißen Bändern, eine blaue Hose und blaue Schuhe.

    Hinweise richten Sie bitte an die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151 – 634 0 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de

    Willkommen in Dunkelteintland!

    Wir sollten besser Rapefugee-Go spielen, als Pokemon-Go!

  46. OT
    Nachtrag, der Arzt geht bei Flüchtlingen von 10% TBC-Infektionen und von DAVON WIEDERUMG 2% offen Erkrankten (die sind hochgefährlich) aus.

    Ganz zu schweigen von den KOSTEN dieser ERKRANKUNGEN, die die „geschenkten Menschen“ mitbringen.

    Rückkehr der Tuberkulose: Wenn Flüchtlinge zu Patienten werden

    SPIEGEL TV

    Sehr gut, sehr brisant.

    https://www.youtube.com/watch?v=RsSiaurjOOs

  47. #13 LupusDuctus (11. Okt 2016 08:03)

    Wenn der Trottel so einen Hass auf Deutschland und die Deutschen hat, soll er sich doch vom Acker machen.
    ###############################################
    Wahrscheinlich sucht dieses Prachtexemplar einen deutschen Acker zum beackern…
    Ausweisen, aber dalli-dalli!
    H.R

  48. #47 Regine van Cleev,

    die Gleichsetzung von Gewalt und Protest gegen Gewalt ist eine notwendige Grundlage für die aufgebaute Dialektik.So kann der Überwachungsstaat immer tiefer und breiter in unser Leben hinein gedrückt werden.

    Wir sehen das auch außerhalb des Islam Kontextes, wenn z.B. die „Dirndl“ Affaire oder die „große süße Maus“ Geschichte mit der sexualisierten Gewalt der Invasoren auf eine Ebene gestellt werden.

    Wir finden es im Konzept der „hate speech“, dass den falschen Gedanken über eine Schutzgruppe zur Gewalttat erklärt.Ein völlig übersteigertes, hysterisches „So was kommt von So was“. Ein Wort, oder ein Gedanke wird „kontextualisiert“ und immer weiter und weiter kontextualisiert, bis er mit den schlimmsten Verbrechen gleichgesetzt werden kann, denen eine moralische Wirkungsmacht eingeräumt wurde.

    Eigentlich steht immer, wenn wir von Irrsinn sprechen, von Verhältnissen die auf dem Kopf stehen, ausgeklügelte „Wissenschaft“ dahinter, die über extrem komplizierte und in sich widersprüchliche Gedankenschritte und Kreisschlüsse Gesetzmäßigkeiten wie Spinnennetze aufbaut, in denen wir nach und nach gefangen werden und verstummen sollen.

    Selbst wer nur Unterschiede sieht, ohne zu werten macht sich des Othering schuldig, wer aber als Weißer keine Unterschiede sieht, macht sich ebenfalls schuldig, weil er die Unterdrückungsgeschichte und die Opferidentitäten, die ja den rudrum Schutz vor Kritik für die ausgewählten Träger von Opferberechtigunsscheinen begründen, nicht sieht und dadurch die Grundlage der Hierarchie, in der wir ganz unten stehen, in Frage stellt.Sich nicht ganz unten einzuordnen wird aber als white supremacy eingeordnet – wofür ich nicht mal ne deutsche Übersetzung kenne.

    Allein schon daran, dass viele der Begriffe der neuen Ordnung aus dem Englischen übernommen werden,lässt sich erkennen, das es keine deutsche Angelegenheit ist. Die Wurzeln dieser neuen Ordnung in unserer deutschen Psyche zu finden ist also ein sinnloses Unterfangen.

    Sehen wir uns um, sehen wir, dass zunächst der englischsprachige Raum und Schweden erfasst wurden. Schweden, weil das kleine nordische Land ein gutes Versuchslabor abgibt und das mit der englischen Sprache erklärt sich von selbst und ist obendrein durch die engen historischen Verflechtungen zu erklären, in denen es eine große Mobilität von Personen und mit ihnen von Ideen gab und gibt.

    Natürlich müssen wir auch die Instrumente der EU mit einbeziehen, die uns durch ihre abgeschottete Konstruktion und von uns zunächst unbemerkt z.B. die Gendertheorie aufzwang.

  49. #19 SKID ROW (11. Okt 2016 08:24)

    Ist schon 4 Tage alt aber sehenswert.

    Und was genau sieht man da? Ausser Rudelbildung, Rumgebrülle und Drohgebärden ist da nicht viel. Wer sind diese Uniformierten?

  50. #5 sauer11mann (11. Okt 2016 07:50)

    ds ist doch die Art
    von Bereicherung, die
    uns als so positiv
    angekündigt worden ist:

    …die Menschen mit ihrer…

    Maria Böhmer – die gibt es auch noch, ist sogar Ministerin im Auswärtigen Amt für „Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik“…ich wähnte sie schon in der gerontologischen Psychiatrie.

    Katholisch, unverheiratet – und kinderlos wie Murksel. Da lenkt sich der Brutpflegetrieb halt in andere Bahnen!

  51. #56 Apusapus (11. Okt 2016 11:54)

    Wobei mir der Begriff „Othering“ gut gefällt – er beschreibt perfekt das, was die Moslems die ganze Zeit betreiben.

    Sie erinnern mich an kleine Kinder im dunklen Wald, die es mit der Angst zu tun bekommen. Sie müssen sofort Rudel bilden und auf alles Fremde einstechen.

  52. Moers: Ohrlaschen nach Grapsch-Attacke
    „Mit dieser Reaktion hatte ein 25-jähriger Mann aus Syrien wohl nicht gerechnet: Eine 15-jährige Moerserin und ihre zwei 13-jährigen Freundinnen hielten sich am Samstag gegen 19 Uhr an der Homberger Str / Königlicher Hof auf, als der 25-Jährige die 15-jährige Moerserin unsittlich am Gesäß berührte. Diese drehte sich um und gab dem Mann 2 Backpfeifen. Dieser sprach daraufhin 2 Polizeibeamte an, weil er sich von dem Mädchen ungerecht behandelt fühlte. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/3451607

    Essen-Huttrop: Einbrecher-Trio geflüchtet
    „Aufmerksame Anwohner der Sunderlandstr alarmierten gestern Nachmittag (10.10., gegen 15:15 Uhr) die Polizei, nachdem 3 unbekannte Männer in ein Mehrfamilienhaus einbrachen. Die Täter hebelten zunächst die Haustür auf und im Anschluss die Wohnungstür eines nicht anwesenden Nachbarn. Vermutlich gelangten die Täter nicht in die Räume, weil sie gestört wurden u die Flucht ergreifen mussten. Während der Fahndung nach dem Fluchtfahrzeug, einem silbernen Audi, erkannten Polizisten den Wagen u konnten ihn mit ihrem Funkwagen auf der Steeler Str stoppen. Als die Beamten ausstiegen und auf den Audi zugingen, setzte der Fahrer zurück, wendete u entkam über die Straße Holbecks Hof. Zeugen beschreiben die Täter: Der Beifahrer soll ca 1,7 m groß und ca 30-35 Jahre alt gewesen sein. Er hatte kurze, schwarze Haare, trug eine dunkle Anzugsjacke u Jeans. Zeugen beschreiben sein Aussehen als ´Nordafrikanisch`.(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/3452959

  53. @ #2 lorbas (11. Okt 2016 07:47)

    „Respekt“ bedeutet u.a.:
    Ehrerbietung, Ehrfurcht

    …für Invasoren, Besatzer, Totschläger, Landnehmer, Sittenstrolche, Triebtäter usw.?

    ++++++++++++++++++++

    IM WARTERAUM

    Heute Vormittag bei meinem Hausarzt gewesen,
    als ich ging, kam ein teerschwarzes Wesen.
    Mir war der Schmuddelige nicht ganz geheuer,
    man sah, es ist von den Invasoren ein Neuer.

    Ob er ein islamischer Momadou Alibaker ist,
    vom Niger, Nigeria, Gambia oder anderem Mist?
    Die gelbgrau aufgehellte Blondine, die MTA,
    wurde gleich zappelig, als sie den Neger sah.

    Mich Alte schaute er frech und taxierend an,
    ich guckte böse und verächtlich zum Negermann,
    verengte meine Augen zu dünnen Schlitzen
    und tat meine Lippen arrogant anspitzen.

    Er knallte seine AOK-Karte auf die Theke,
    ich war zu weit weg, konnte nichts lesen.
    Er sagte kein Wort, nicht mal Guten Morgen;
    alle taten gelassen, jeder hat eigene Sorgen.

    ++++++++++++++

    Arroganz, Hochmut – ungefähr so schaute ich:
    http://www.ellviva.de/sites/default/files/media/2008/113381.0.jpg

  54. #59 Stefan Cel Mare,

    ja, der Begriff „othering“ hat schon auch eine echte Ebene.Jede Gruppe ist natürlich auch dadurch definiert, wer nicht dazu gehört.Das ist auch zunächst mal ganz was Natürliches und Gesundes. Othering ist seiner geltenden Bedeutung nach aber auf uns eingeschränkt und wird auch nur negativ angewendet.

    Dabei kommt es ja darauf an, wie eine Gruppe mit Leuten umgeht, die nicht dazu gehören, wie sie ihre eigenen Rechte gegenüber anderen einstuft und durchsetzt. Das mit den eigenen Rechten gilt für uns als abgehakt. Wir haben keine und uns wird jedes WIR auch als othering abgesprochen.

    Das neue WIR nimmt alles Fremde auf und schließt durch die synthetische rechtslinks Konfrontation ein „hell wir“ zusammen gegen ein „Dunkeldeutschland“. Ohne othering kann, wie wir daran sehen überhaupt kein WIR hergestellt werden.

    Es ist einfach so, dass all die sozialwissenschaftlichen „Gesetzmäßigkeiten“ heute nicht universell für Jeden gleich angewendet werden, sondern immer nur unsere Pariarolle definieren und zementieren, die wir weil wir noch in der Mehrheit sind nicht so einfach annehemen.

    In weißen Ländern haben Minderheiten besondere Rechte, sind aber die Weißen in der Minderheit, dann dürfen sie, wie in Süd Afrika, von der Mehrheit nach Strich und Faden verfolgt und entrechtet werden.Da beginnt dann auch schon die „Erbschuldfrage“ – ein weiteres Feld.

    Hier bei PI betreiben wir tatsächlich ständig othering und versuchen unser gemeinsames WIR auszuloten und das ist auch gut so.

  55. #56 Apusapus (11. Okt 2016 11:54)

    die Gleichsetzung von Gewalt und Protest gegen Gewalt ist eine notwendige Grundlage für die aufgebaute Dialektik.So kann der Überwachungsstaat immer tiefer und breiter in unser Leben hinein gedrückt werden.

    Was Sie als aufgebaute Dialektik beschreiben, würde ich einfach Newspeak nennen, Krieg ist Frieden, Täter sind Opfer (ein altes linkes Credo, das aus der Neuen Linken kommt, als die noch keinen Überwachungsstaat hatten, – das wurde mit den kriminellen Migranten zum Hit der Asylpolitik).

    Zur «sexualisierten Gewalt» – ich finde diesen linkskorrekten Terminus Mumpitz, soll nämlich heissen, es gibt keine sexuelle gewalt, die ist nur nachträglich «sexualisiert», so ein Quatsch aus rosa Kitschköpfen, für die erstens der Mensch von Grund auf gut ist und zweitens die Sexualität supergut.
    Der gute Mensch wird durch die böse Gesellschaft (die dummerweise aus ihm besteht) verdorben und die blütenreine Sexualität wird durch die Gewalt verdorben, so ähnlich ist dieser Stuss gedacht.

    Wir finden es im Konzept der „hate speech“, dass den falschen Gedanken über eine Schutzgruppe zur Gewalttat erklärt.

    Das ist reiner Orwell, der auch die genialste Kritik der Gesinnungspolizei geliefert hat.

    Ein völlig übersteigertes, hysterisches „So was kommt von So was“. Ein Wort, oder ein Gedanke wird „kontextualisiert“ und immer weiter und weiter kontextualisiert, bis er mit den schlimmsten Verbrechen gleichgesetzt werden kann, denen eine moralische Wirkungsmacht eingeräumt wurde.

    Auf Deutsch: Die Dinge werden solange zerredet bis sie in ihr Gegenteil verkehrt sind.

    Eigentlich steht immer, wenn wir von Irrsinn sprechen, von Verhältnissen die auf dem Kopf stehen, ausgeklügelte „Wissenschaft“ dahinter, die über extrem komplizierte und in sich widersprüchliche Gedankenschritte und Kreisschlüsse Gesetzmäßigkeiten wie Spinnennetze aufbaut, in denen wir nach und nach gefangen werden und verstummen sollen.

    Jaja, auch die Wissenschaft ist eine Hure, ein Volksverdummungssinstrument, dass den gesunden Menschenverstand einschüchtert und als faschistoid deklariert. In Dtld ist inzwischen alles «faschistisch», was nicht links tickt. Diese Lager werden sich – trotz der internen menschlichen Verschiedenheiten, d’accord, nicht so schnell auflösen, weil die Feindbilder zu tief verinnerlicht sind. Feindbilder bieten ja Gruppenzugehörigkeit. Das bildet Meme im Hirn.

    Selbst wer nur Unterschiede sieht, ohne zu werten macht sich des Othering schuldig,

    Das Unterscheiden, das krinein, ist bei den angeblich kritischen linken Herdenmenschen, die dem Gleichheitswahn frönen, nicht so angezeigt. Die ideologischen Bretter sind immer noch dicht. Ich glaube auch nicht, dass sie verschwinden, sie werden vielleicht uminterpretiert, wie der Koran, der uns erhalten bleibt mitsamt seinen Tausenden Interpreten und Apologeten, den Islamwissenschaftlern etc.

  56. #56 Apusapiens

    Wer aber als Weißer keine Unterschiede sieht, macht sich ebenfalls schuldig, weil er die Unterdrückungsgeschichte und die Opferidentitäten, die ja den rudrum Schutz vor Kritik für die ausgewählten Träger von Opferberechtigunsscheinen begründen, nicht sieht und dadurch die Grundlage der Hierarchie, in der wir ganz unten stehen, in Frage stellt.

    Eben, alle Tiere sind gleich, aber einige sind gleicher.

    Sich nicht ganz unten einzuordnen wird aber als white supremacy eingeordnet – wofür ich nicht mal ne deutsche Übersetzung kenne.

    Die These von Said&Kons. (alle Farbigen und Moslems sind Opfer der weissen Imperialisten) wurde von deutschen Akadamikern aus den linken Schulen (Marx kam m.W. nicht aus den USA) begierig aufgesogen, der «Menschenrechts-imperialismus» war und ist besonders beliebt bei den deutschen linken Palästinenserfreunden, die haben ihre Liebe zu den Palis und ihren Hass auf Israel auch nicht aus der englischen Sprache und nicht aus der NWO übernommen. Der Eurabia-Deal wurde u.a. mit Genscher geschlossen.

    Allein schon daran, dass viele der Begriffe der neuen Ordnung aus dem Englischen übernommen werden,lässt sich erkennen, das es keine deutsche Angelegenheit ist. Die Wurzeln dieser neuen Ordnung in unserer deutschen Psyche zu finden ist also ein sinnloses Unterfangen.

    Die deutsche Psyche und ihre auffälligen Anfälligkeiten für gewisse Wähne zu betrachten ist ein sehr sinnvolles Unterfangen, zumal sich solche Erscheinungen in anderen europäischen Ländern noch in Grenzen halten. In Dtld gibt es nicht zufällig solche Grenzen offensichtlich nicht. Das Phänomen, von jenseits der deutschen Grenzen mit Faszination und Schaudern zu verfolgen, sprich aus der wieder von Deutschland bedrohten Nachbarschaft, hat sehr wohl etwas mit den Deutschen zu tun, egal wieviele Natur und wieviel Kultur dabei zusammenwirkt, so wie der islamische Terror aus etwas mit dem Islam und den Moslems zu tun hat.

    Sehen wir uns um, sehen wir, dass zunächst der englischsprachige Raum und Schweden erfasst wurden

    .

    Ja klar, England mit seinem Commonwelth-Hintergrund und seiner Mongrel-tongue ist wie auch Frankreich als alte Kolonialmacht mit Schlagseite für die Araber mit Moslem-Migranten überchwemmt, GB hat sich mit dem Britischen Pass etwas eingehandelt, was Deutschland mangels demokratischer Substanz hämisch (neidisch?) kommentiert wird. Nirgends sonst wird die Obrigkeit von den Medien so untertänig hofiert.

    Im übrigen erklärt die englische Sprache nichts vom Pänomen der Islamophilie; als ligua franca der Wissenschaft ist sie immer noch dominant. wie gesagt war der genialste Autor, dem wir den Begriff und Illustration des des Newspeak verdanken, ein Engländer.

    Natürlich müssen wir auch die Instrumente der EU mit einbeziehen, die uns durch ihre abgeschottete Konstruktion und von uns zunächst unbemerkt z.B. die Gendertheorie aufzwang.

    Wir müssen dabei nicht vergessen, dass Deutschland sich rühmt, der Motor der EU zu sein, und mit dem DDR-Gewächs Merkel im Begriff ist, allen anderen europäischen Ländern seinen hausgemachten Wahn (made in Germany) aufzuzwingen.

  57. #64 Regine van Cleev ,

    ihre Erinnerung an Orwell ist wertvoll, denn tatsächlich finden wir die Anfänge des Heutigen bereits in der Sowjetunion vor und die Wurzeln gehen noch weiter zurück.Es ist eine Kontinuität, die durch die jeweils moderne Begrifflichkeit ein bisschen verschleiert wird.

    Den Begriff der Dialektik habe ich verwendet um das Spiel der zwei Seiten zu bezeichnen, Extremismus von beiden Seiten, das nun mal für die Rechtfertigung eingeschränkter Freiheit die Begründung abgibt und gleichzeitig das neue, synthetische WIR in der konstruierten (Schein-) Mitte versammelt.Sehen wir das nicht gerade in Frankreich und den USA – dort ist dauerhaft ein Ausnahmezustand verhängt worden mit extrem eingeschränkten Bürgerrechten. Obama hat’s gerade verlängert – seit 9 11 ist das in jedem Jahr der Fall gewesen und es merkt schon kaum noch ein Mensch dort.

    Sie haben schon Recht mit dem Begriff „sexualisierte Gewalt“. Ich denke, dass ich ihn benutzte, weil wir es nicht mit „normalen“ Sittlichkeitsverbrechern zu tun haben sondern mit einer zielgerichtet auf die Unterwerfung einer anderen Gruppe eingesetzter sexueller Gewalt als Waffe, die letztlich auch die genetische Zerstörung bringen soll.Der Islam wird dabei natürlich genutzt, aber nicht islamische Afrikaner sind auch geeignet. (Vergewaltigungszahlen Afrika /USA)

    Auch das haben wir hier bereits erlebt, als durch Propaganda aufgehetzte Sowjetsoldaten (auch Amerikaner)in Massen über deutsche Frauen herfielen. Vergewaltigung als Kriegswaffe und Werkzeug nachhaltiger physischer und psychischer Zerstörung des unterworfenen Volkes.Dafür werden die geeigneten Fremden nun in unser Land geholt.Nicht nur in unser Land.

    Mir ist es etwas unklar, weshalb Sie glauben, die Entwicklung in Deutschland sei so anders als in anderen westeuropäischen Ländern. Ich lese sehr viel über diese Länder und sehr viel über die Entwicklung in den USA, Kanada und Australien und PC hat dort früher eingesetzt und wurde auch in Gesetze gegossen bevor wir Begriffe wie hate crime und hate speech überhaupt kannten.

    Kanada ist sehr früh und sehr fanatisch zum multikulturellen Staat ausgerufen worden, da galt hier noch das alte Abstammungsprinzip für die Staatszugehörigkeit.

    Ob man Marx als Verkörperung deutschen Geistes betrachten kann ist einigermaßen fragwürdig, auch wenn er deutsche Geistestradition für seine Zwecke nutzte, glaube ich nicht, dass er sich selbst als in seinem Wesen deutsch, als Verlängerung der deutschen Seele verstand.

    Unsere Hochschulen wurden nach dem Krieg amerikanisiert und wenngleich die Frankfurter Schule ihren ersten Standort in Deutschland hatte, war sie direkt mit der SU verbunden und klinkte sich später mühelos in den US Unibetrieb ein, den sie nachhaltig formte um dann in Teilen auch hier wieder tätig zu werden.

    Wirtschaftlich ist und war Deutschland der Motor in Europa und auch deshalb durften wir am Leben bleiben, weil sich die anderen europäischen Nationen nach dem Krieg einfach nicht ohne uns entwickelten. Eine besondere Macht sehe ich auf unserer Seite nicht. Sehen Sie sich nur an, wie wir durch unsere Exportbilanz sogar ärmer werden, weil wir mit wertlosem Papier (nicht wörtlich) zugeschüttet werden, dessen Gegenwert wir nie sehen werden.

    Weshalb kommt Ihnen überhaupt „Wahn“ in den Sinn und dann noch hausgemachter Wahn. Weshalb diese Fixierung auf uns bei einem Thema, das sich unschwer als viel, viel größer zeigt als dass es mit „deutschem Wahn“ erklärbar wäre. Möglicherweise betrachten Sie einen kürzeren Zeitabschnitt – die Merkelfase – in der durch den Lockruf der Run einsetzte? Dabei ist zu bedenken, dass wir keine Schengen Außengrenze haben und Ungarn es schafft, seine Grenze zu sichern.Dabei ist auch die Aktivität eines Soros zu bedenken und die von der EU vor Jahren verkündeten Wunschzahlen einer afrikanisch/ arabischen Masseneinwanderung und Stimmen aus der Weltbank usw..

    Ja, die Euromed habe ich mir natürlich auch angesehen.Es wird aber mal wieder zu lang…

    Es gibt eine Tendenz Deutschland in allem was negativ ist regelrecht die Weltherrschaft zuzusprechen, während alles was positiv ist klein geredet wird.

    Was Sie als Wahn wahrnehmen sind ausgeklügelte Systeme und Strukturen in denen so ziemlich alle westlichen Länder gleichermaßen gefangen sind. Mal ist einer weiter, mal das andere .

    „GB hat sich mit dem Britischen Pass etwas eingehandelt, was Deutschland mangels demokratischer Substanz hämisch (neidisch?) kommentiert wird. Nirgends sonst wird die Obrigkeit von den Medien so untertänig hofiert. “

    Den ersten Teil verstehe ich nicht und den zweiten halte ich, weil ich die Entwicklungen seit Jahren beobachte für falsch.Denken Sie nur an den US Medien Obamarausch.

    Mir ist nicht daran gelegen eigene Schwächen zu ignorieren, das wäre schön blöd, aber ich sehe auch keinen Grund uns zu dämonisieren und zur Weltmacht hochzujubeln.Schon überhaupt nicht, wenn der Themenkreis der neuen Weltordnung (keine Grenzen, keine Völker) angesprochen ist, zu dem PC nun mal als die notwendige Daumenschraube entwickelt wurde.

  58. pars pro toto,

    Mir ist es etwas unklar, weshalb Sie glauben, die Entwicklung in Deutschland sei so anders als in anderen westeuropäischen Ländern.

    Glaube ich gar nicht, dass die Entwicklung in so ganz anders ist als in anderen ebenfalls islambefallenen Ländern Europas, es gibt natürlich fatale Parallelen (hier zum Beispiel:
    http://bazonline.ch/ausland/europa/die-verdeckte-islamisierung-europas/story/14767918), aber es gibt eben auch Unterschiede der Volkscharaktere.
    Von einer gewissen deutschen Diktatur mussten andere Länder lange Zeit genesen.
    Es geht hier auch weniger ums Positive, was Sie vermissen und was meine deutsche Seele so anspricht wie Heines Wintermärchen, sondern um eine verheerende Entwicklung, die sich sehr negativ bemerkbar macht.

    Ob man Marx als Verkörperung deutschen Geistes betrachten kann ist einigermaßen fragwürdig, auch wenn er deutsche Geistestradition für seine Zwecke nutzte, glaube ich nicht, dass er sich selbst als in seinem Wesen deutsch, als Verlängerung der deutschen Seele verstand.

    Glaube ich auch nicht. Aber wenn man den kritischen jüdischen Geist mit der deutschen Gründlichkeit und der ihr nachgesagten Gedankentiefe zusammendenkt, dazu die Hegelsche (fatale) Totale der Geschichtsphilosopie, dann kann einem bzw. mir die Gewissheit dieser Heilslehre auch wie ein deutscher Grössenwahn vorkommen, so wie der deutsche Idealismus mangels nationaler Macht der Deutschen seine Weltmacht im Reich des Geistes ausbaute. (Frei nach Elias, Vorwort zum Prozess der Zivilisation, wenn ich nicht irre). Ich erlebe das Tohuwabohu in Deutschland halt von jenseits der Grenzen, mit Faszination und Schaudern. In der Schweiz sagt man ganz trocken dazu : «Die Deutschen übertreiben halt immer.» Es hat was, finde ich.

  59. #67 Regine van Cleev ,

    wenn man was deutsches sehen möchte im Zusammenhang mit der „Flüchtlingskrise“, ist es das Ausbleiben des totalen Tohuwabohu, das bei solchen Zahlen in anderen Ländern sicher ausbrechen würde.Wo die Regierung nicht direkt jeder vernünftigen Abwicklung im Weg steht, wird alles bestens organisiert. Das ist nicht unbedingt ein Grund zur Freude.
    Wie das von außen wahrgenommen wird, kann ich von innen nicht beurteilen.

    Weshalb deutscher Größenwahn, wenn Sie von Gedankentiefe und Gründlichkeit reden.
    Ich sehe da keinen notwendigen Zusammenhang. Die Gewissheit der Marxschen Heilslehre speiste sich vielleicht doch aus seiner Herkunft aus einer langen Reihe von Rabbinern, entspringt vielleicht einem religiösen Heilsimpuls wie dem Tikkun Olam, dem Reparieren der Welt, und nutzte die deutsche Philosophie dennoch als handhabbares Erkenntniswerkzeug und Gerüst.Einen Mangel an nationaler Macht hatten die Juden zu der Zeit mit Sicherheit auch.Moses Hess, ein Wegbegleiter von Marx entwickelte damals gerade eine Vorform des Zionismus. Durchaus nachvollziehbar und für Marx sicher bedeutender und näher als irgendwelche deutschen Sorgen um nationale Größe.Nun, jedenfalls hat der Marxismus durchaus Züge einer Ersatzreligion und viel weniger die einer deutschgründlichen Wissenschaft.

  60. #68 Apusapus (11. Okt 2016 18:34)

    Ich habe Marx doch keine Sorge um nationale Grösse unterstellt. Aber der gewaltige Weltgeist, den er auf die Füsse stellen wollte, scheint mir doch ein Geistesgebilde, das man als Kontrast zur real existierenden nationalen Beschränkung verstehen kann.
    Noch bezweifle ich den jüdisch-religiösen Impuls der Heilslehre des Meisters. Auch dass die Juden keine nationale Macht hatten zu keiner Zeit, würe ich gar nicht besreiten. Weshalb sie vielleicht ihre Gottesidee bzw. die teleologische Geschichtsidee hervorbrachten, die ihnen die Befreiung aus der linearen Zeit der Verfolgung versprach, das Ende der Wüstenwanderung.
    Das alles ändert doch nichts an der Wahrnehmung einer gewissen deutschen Masslosigkeit – auch in Sachen Gründlichkeit, mit der man sich z.B. auf die Durchführung der Endlösung konzentrierte, das hat schon Kogon beschrieben.
    Merkel verkörpert in ihrer Politik der Grenzenlosigkeit dieses Unwesen, das auch mit ihrer Herkunft zu tun haben muss. Sonst wäre sie nicht so weit damit gekommen in Deutschland, wo die Hysterie die Züge eines ausufernden Massenwahns trägt wie nirgends sonst in der EU.

  61. #70 Regine van Cleev ,

    wo sehen Sie den Massenwahn und wenn, dann wie? Durch die Medien? Ich begegne diesem Wahn jedenfalls nicht und lebe im Land.

    Machen Sie sich nicht so sehr von den Medien abhängig, die wir hier Lügenpresse nenne, weil sie Lügen verbreitet.

    Glauben Sie wirklich Merkel könnte Europas Außengrenzen eigenmächtig öffnen und die gesamte Organisation und Finanzierung dieses Massenansturms sei ihre Arbeit. Ganz ehrlich glaube ich , dass sie ein sehr irrationales Bild von Deutschland und der Weltlage im Kopf haben.

    Könnten Sie zu Merkels Herkunft, die für all das, was wir nun erleben ursächlich sein soll, etwas Näheres sagen? Spielen Sie auf ihren marxistischen Hintergrund an?

    Ganz nebenher haben wir Deutschen uns glücklicherweise nicht am Krieg gegen Libyen beteiligt, der wie Sie wissen eine wesentliche Voraussetzung für die Flutung Europas war.Ihre Fixierung auf Deutschland ist mir unbegreiflich, wenn man einmal bedenkt, wie viel Energie von vielen Seiten und Akteuren in diesen Ansturm auf Europa gesteckt werden musste. Aber darüber schrieb ich weiter oben bereits und jede Suchmaschine hilft Ihnen mehr darüber zu erfahren.

  62. Wenn ein Gefängnisaufenthalt attraktiver ist, als eine Rückkehr in das Heimatland, dann passieren solche Verbrechen.

    Besonders, wenn es sich um Leute aus Ländern handeln, in denen eine Menschenleben nichts wert ist, oder eine Frau nur ein Stück Scheiße ist.

    Das war allen Politikern klar.
    Man hätte die Grenzen dicht machen müssen.
    Merkel und ihre Helfer werden sich vor Gericht verantworten müssen.

    Auch muß man annehmen, daß SPD und Grünen solche Leute nach dem Absitzen gerne als Wähler nehmen und entsprechende Nächstenliebe und „Tränen“ vorgaukeln, um solche „Fachkräfte“ hier zu etablieren.

Comments are closed.