sendlinger_torSeit 7. September campieren in München am Sendlinger Tor etwa 80 Asylerpresser und ihre linken Aufwiegler von „Refugee Struggle for Freedom“. Bisher brachte der Matratzenprotest aber nicht die gewünschten Ergebnisse. Auch das Ersuchen um Kampfunterstützung durch den Asylmob aus Bautzen half nicht. „Trotz Kontaktversuchen haben wir von der Politik und der Bevölkerung kaum Rückmeldung bekommen“, klagt eine der Sprecherin der Asyltouristen. Die Landnahme öffentlichen Eigentums hätte am 30. September endgültig beendet sein sollen, aber München ist bunt und verblödet und so hat das Kreisverwaltungsreferat (KVR), um den Frust zu lindern, die Genehmigung zum vierten Mal, vorerst bis 8. Oktober, verlängert. Für diesen Tag haben die Illegalen zusätzlich einen Marsch nach Nürnberg zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) angedroht. Erpressen, drohen, einmarschieren – ganz normal für eine Invasion.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

96 KOMMENTARE

  1. Es ist eine geplante Umvolkung und somit eine einher gehende Zerstörung unseres Landes die hier abläuft, DESHALB haben diese INVASOREN Narrenfreiheit.
    In einem ORDENTLICHEM STAAT würde dieses Pack an Arxxx und Kragen geschnappt und mit einem kräftigen Tritt außer Landes gebracht werden..
    Nicht aber in einer NGO – Treuhandgesellschaft mit Namen BRiD!
    Die Geschäftsführerin MERKEL kann mit dieser FIRMA machen WAS SIE WILL!
    Schönen Sonntag!

  2. Weg damit.

    (Das muß als Kommentar reichen, an diesem schönen Sonntag-Morgen.)

  3. Hallo BAMF Nürnberg uffgepasst!
    Ab 8.10. Ausschau halten und die Türen zusperren!
    Ansonsten belagert euch das penetrante parasitäre Gesindel.

  4. Anstatt Zustände herzustellen, die die öffentliche Sicherheit und Ordnung wieder herstellen, wird immer weiter verlängert – ad infinitum. Das merken die sich, vor dem deutschen Staat muss kan keinen Respekt haben. Wenn der Staat schon hier versagt, wie wird es dann erst bei richtigen Unruhen werden ? Kreisverwaltungsreferat = failed state.

  5. KURZ und GUT !!!

    .
    „Österreichs Außenminister Kurz übt scharfe Kritik an deutscher Flüchtlingspolitik

    „Diese Politik ist falsch“: Österreichs Außenminister Kurz kritisiert den Entschluss der Bundesregierung, Flüchtlinge aus Griechenland aufzunehmen. Dadurch würden falsche Anreize gesetzt – mit Folgen.

    Eine Woche nach dem Flüchtlingsgipfel in Wien kritisiert Österreichs Außenminister Sebastian Kurz in der „Welt am Sonntag“ mit ungewöhnlich scharfen Worten die Bundesregierung. Kanzlerin Angela Merkel hatte während des Flüchtlingsgipfels in Wien vor einer Woche angekündigt, dass Deutschland künftig mehrere Hundert Flüchtlinge pro Monat aus Griechenland und Italien aufnehmen werde. „Diese Politik ist falsch“, sagte Kurz.

    Das Ziel der geplanten Maßnahme sei offenbar, die beiden südeuropäischen Länder zu entlasten: „Aber eine solche Politik, wie sie von Deutschland jetzt angekündigt wurde, wird leider das Gegenteil erreichen: Es werden dadurch vermutlich noch mehr Flüchtlinge nach Griechenland und Italien kommen und diese Länder werden noch stärker belastet werden“.

    Solange man den Migranten das Gefühl gebe, dass es sich lohnt nach Italien und Griechenland zu kommen, weil man am Ende in Deutschland landen kann, „fördert man das Geschäft der Schlepper und löst weitere Flüchtlingsströme aus“. Anstatt auf eine Politik zu setzen, „die gut gemeint ist, am Ende aber negative Auswirkungen für alle Seiten haben kann, weil noch mehr Migranten kommen“, sollten Deutschland und andere EU-Staaten mehr tun für den Schutz der EU-Außengrenzen und zugleich Flüchtlinge direkt im Rahmen von so genannten Resettlement-Programmen aus den Flüchtlingslagern wie in Syrien holen.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article158501236/Kurz-uebt-scharfe-Kritik-an-deutscher-Fluechtlingspolitik.html

    Gestern waren 100 467 Besucher bei PI.

  6. Aus einem x-beliebigen Krankenbericht: „…. schwere psychische Störungen des Gesundheitszustandes einer vom unerfüllten Kinderwunsch belasteten Frau stellen kann; soweit bloß die Abwendung der Gefahr einer schwerwiegenden Schädigung ihres geistigen Gesundheitszustandes …aus der Kinderlosigkeit resultierender Depressionen…“
    Hat sich da jemand den zur Psychose ausgewachsenen Kinderwunsch gleich millionfach sublimiert erfüllt? Honi soit qui mal y pense.

  7. Gegen Merkel, von der Leyen, Illner, Will, Maischberger, Roth, Künast, Kahane, Ludin, Kaddor …. usw. – also gegen all die geballte Doofheit der Frau hilft dem Mann mit Eiern nur der Gang zur nächsten Moschee um zu Konvertieren:
    Schariarecht für Verbrecher statt Verhätscheln der Schwerstverbrecher
    mehrere (muslimische und willige) Frauen, das tut jedem richtigen Mann gut
    der Mann hat wie Jahrtausende vorher wieder das Sagen

    also Männer – es gibt eigentlich nicht viel zu überlegen.

  8. #7 JJ (02. Okt 2016 08:31)
    Hallo BAMF Nürnberg uffgepasst!
    Ab 8.10. Ausschau halten und die Türen zusperren!
    Ansonsten belagert euch das penetrante parasitäre Gesindel.
    ———–
    Wieso? Hereinspaziert!
    Praxiserfahrungen sind für Behördenmenschen nie verkehrt.

  9. #2 HesseSten (02. Okt 2016 08:21)

    Was ein Bananenstaat, ich bin viel im Ausland, die Leute lachen sich kaputt über uns!
    —————————————————

    Wirklich? Hat man es denn nicht einmal dort kapiert? Funktioniert die Disinformation dort auch noch?

    Die müßten doch sehen, dass das nicht zum Lachen ist, sondern eine besonders gemeine Diktatur. Dass das nicht die Dummheit eines Volkes ist, sondern nur so aussehen soll.

    Denkt man sich hinein, so werden da die niedersten Regungen ausgenützt, nachdem solche über Jahrzehnte mehr oder weniger subtil durch gesetze, Medien und Bildngssystem angefüttert worden sind.

    Weiß man denn, was diese sogenannten Unterstützer eigentlich daran verdienen? Oder was man diesen, sagen wir mal: Arbeitslosen – versprochen hat?

    Oder welche Gerüchte herumgehen, was mit denen passieren wird, die bei der Islamisierung, der Flutung um beim Ethnozid nicht möglichst kräftig mithelfen?

    Meinen da viele gerade, sich bereits einen Persilschein gegen die Schächtung erwerben zu müssen?


  10. 100 Mio. Inder

    100 Mio. Chinesen

    Was geschieht wenn plötzlich 100 Millionen arme ungebildete Inder und 100 Millionen arme ungebildete Chinesen sich auf den Weg nach Deutschland machen und einen Asylantrag stellen.?

    Nach Merkels Logik müssten jeder Asyl-Antrag bearbeitet werden.. Grenzen sichern gibt es für Merkel nicht..

    Jeder kann Deutschland überrennen.

    Die Asyl-Industrie würde sich riesig freuen .. Das gäbe fetteste Gewinne aber die Freude wäre nur kurz, weil unser Land ins Chaos stürzen würde..

    Merkel und die Altparteien müssen weg!

  11. #4 JJ (02. Okt 2016 08:23)
    Wenn die nach Nürnberg auf sind, mit dem Besen in München durch und gut iss!

    ————————————-

    Das wird nichts, die werden das ja auch in München besetzt halten und einer der auf das Sendlinger Tor klettert reicht aus, um ganz Deutschland in Schach zu halten.

  12. Was sagt denn der deutsche Winter dazu? Wird er sich diesmal dazu durchringen, die Temperaturen mal empfindlich in den Keller jagen zu lassen?

  13. Geschichte wiederholt sich immer wieder…

    Die Total-Überwachung schreitet voran..

    Wie haben doch westliche Politiker über die Machenschaften der STASI gewettert .. und nun geschieht nichts anderes..


    Die Überwachungs-Diktatur wird verfestigt!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Innere Sicherheit

    Medien:

    Bundestrojaner auch für Smartphones und Tablets

    Berlin (dpa) – Das Bundeskriminalamt (BKA) will den Einsatz des sogenannten Bundestrojaners auf mobile Geräte wie Smartphones und Tablets ausweiten. Das geht aus Haushaltsunterlagen des Bundestages hervor, die „Süddeutsche Zeitung“, NDR und WDR einsehen konnten.

    Seit Februar steht den Strafermittlern bereits eine speziell entwickelte Software zur Verfügung, um die Kommunikation von Tatverdächtigen auf PC und Laptops auszuspähen. Dabei geht es vor allem um die Überwachung laufender Gespräche und Chats.

    Die neue Software für Online-Durchsuchungen bei Handys soll unbemerkt auf Geräten von Verdächtigen installiert werden können, wie die „Süddeutsche“ schreibt. Ermittler sollen dann alle Eingaben auf den Geräten nachverfolgen können. Damit sollen dem Bericht zufolge vor allem die neuartige Verschlüsselungen umgangen werden, die von den deutschen Behörden bislang nicht geknackt werden können.

    http://www.sueddeutsche.de/news/politik/innere-sicherheit-medien-bundestrojaner-auch-fuer-smartphones-und-tablets-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-161001-99-659970

  14. Es gibt im Stuttgarter Landtag einen Abgeordneten, der die Lösung auch für dieses Problem kennt und sehr, sehr deutlich am Mikrofon ausspricht: Abschiebung. https://www.youtube.com/watch?v=yb-xCFL4L8U
    Kein Wunder, dass ein Mann mit solcher Konsequenz und Radikalität von den Realos in der AfD-Franktion nicht geduldet werden kann. Der Abgeordnete heißt Wolfgang Gedeon.

  15. Man kann nur noch den Kopf schütteln darüber, was bei uns geht und was nicht. Wo verrichten die eigentlich ihr Geschäftchen. Oder hat man auch schon Bigxi Toilettenhäuschen aufgestellt?

  16. 16 kaptiff (02. Okt 2016 08:49)
    Muslim als neuer deutscher Bundespräsident im Gespräch

    In Deutschland wird 2017 ein Nachfolger für Joachim Gauck bestimmt.

    Immer öfter fällt der Name des iranisch-stämmigen Schriftstellers und Orientalisten Navid Kermani.

    https://www.fischundfleisch.com/herbert/2017-neuer-bundespraesident-in-deutschland-vielleicht-ein-muslim-26088

    Man muss sich das vorstellen: die diskutieren tatsächlich darüber, ob dieser einigermaßen redegewandte Christen-Hasser Bundespräsident werden soll!

    Akif hat für diesen sauberen Herrn in seinem Buch Umvolkung die richtigen Worte gefunden und ihn direkt zitiert:

    „Kreuzen gegenüber bin ich prinzipiell negativ eingestellt. Nicht, dass ich die Menschen, die zum Kreuz beten, weniger respektiere als andere betenden Menschen. Es ist kein Vorwurf. Es ist eine Absage.

    Gerade weil ich ernst nehme, was es darstellt, lehne ich das Kreuz rundherum ab. Nebenbei finde ich die Hypostasierung des Schmerzes barbarisch, körperfeindlich, ein Undank gegenüber der Schöpfung.“

  17. Hier haben wir den Verantwortlichen, eine Art Mini-Gauck. Der auch schon merkelgemäß gegen PEGIDA hetzt und typisch rotgrünlinkes Doppeldenk an den Tag legt:

    Böhle sagt, er wolle „dem Missbrauch des Versammlungsrechts entschieden entgegentreten“.

    Ein guter Dhimmi! Ein braver Dhimmi!

  18. #16 kaptiff (02. Okt 2016 08:49)
    „Immer öfter fällt der Name des iranisch-stämmigen Schriftstellers und Orientalisten Navid Kermani.“

    Ein Schiit…? Das würde Ärger geben…

  19. Ich als hier lebender Münchner frage mich, wie lange man sich noch auf der Nase herum tanzen lässt

  20. http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlinge-in-deutschland-afrikaner-erzaehlt-aus-seinem-leben_id_5943937.html
    Flüchtling ein Jahr in Deutschland
    Madalo aus dem Senegal erzählt: „Darum gehe ich aus Deutschland nicht mehr weg“
    Sonntag, 02.10.2016, 07:13
    Madalo* kommt aus dem Senegal und ist seit ungefähr einem Jahr in Deutschland. Auf Wolof, einer afrikanischen Sprache, erzählt er, wie sein erstes Jahr in Deutschland verlaufen ist. Mustafa Biaye, der ebenfalls aus dem Senegal kommt, übersetzt auf Deutsch.
    „Ich heiße Madalo, bin 34 Jahre alt und komme aus dem Senegal. Deutschland war ursprünglich nicht das Ziel meiner Flucht: Zuerst stellte ich meinen Asylantrag auf Sizilien. Dort wartete ich ein Jahr und acht Monate, schließlich wurde mir mitgeteilt, dass mein Asylantrag abgelehnt ist. In den Senegal zurückzukehren war für mich keine Option, denn von dort bin ich wegen eines gefährlichen Stammeskrieges geflohen.
    Hoffnung auf Asyl in Deutschland
    Meine Hoffnung nach der Ablehnung in Italien war es, in einem anderen Land Asyl zu bekommen, deshalb reiste ich nach Deutschland weiter. Am 25. September 2015 überquerte ich die Grenze. Im bayerischen Rosenheim stoppte mich die Polizei und nahm meine Fingerabdrücke. Ich übernachtete in einer Notunterkunft und wurde am nächsten Morgen nach München geschickt – die Unterkunft in Rosenheim sei zu voll, sagt man mir.
    In München beantragte ich Asyl und wohnte in der Funkkaserne im Stadtteil Freimann. Nach 46 Tagen wurde ich wieder nach Rosenheim zurückverlegt. Zuerst lebte ich dort knapp drei Wochen in einer Zeltunterkunft, dann wurde ich in eine Unterkunft aus Containern im nahegelegenen Ort Raubling verlegt. Dort wohne ich seitdem.
    Meine Tage in der Container-Unterkunft, in der ich mir mit 13 anderen Senegalesen ein Stockwerk teile, sind eintönig. Ich stehe jeden Tag um fünf oder sechs Uhr morgens auf, dusche, frühstücke und bete anschließend. Ich bin gläubiger Muslim. Danach gibt es nicht mehr viel zu tun, denn eine Arbeitserlaubnis habe ich nicht. Oft gehe ich deshalb stundenlang spazieren und ich schlafe sehr viel.
    Dieses Nichtstun ist sehr schwer für mich, es macht mich psychisch kaputt. Immer wieder bekomme ich Briefe von den deutschen Ämtern, aber ich verstehe nur selten, was sie bedeuten und das stresst mich. Das Internet hilft mir ein wenig dabei, meine Sorgen zu vergessen, besonders gerne lese ich, was meine Freunde bei Facebook schreiben.
    Im Asylverfahren verstand ich nie, was gerade passiert
    Nach sechs Monaten in Deutschland, im März, hatte ich die erste Anhörung bezüglich meines Asylverfahrens in München. Einen Monat später musste ich erneut mit der Bahn nach München fahren, zu einem zweiten Interview. Während des Asylverfahrens verstand ich eigentlich nie, was gerade passiert und keiner erklärte mir wirklich, was ich tun muss oder welche Möglichkeiten ich habe. Am 20. Juli bekam ich Bescheid, dass mein Antrag auf Asyl in Deutschland abgelehnt wurde. Seitdem fühle mich sehr mutlos und kann nachts nicht mehr schlafen, denn ich habe Angst, dass die Polizei mich plötzlich abholt und in den Senegal abschiebt.
    Eigentlich sollte ich Deutschland jetzt freiwillig verlassen, aber das werde ich nicht tun. Ich möchte dafür kämpfen, legal hier bleiben zu dürfen. Auf keinen Fall will ich noch einmal in ein anderes Land reisen. Ich hoffe, dass die deutsche Polizei mich nicht abschieben kann, weil dort niemand genau weiß, aus welchem Land ich komme.
    Als mich letzte Woche ein Freund anrief und erzählte, dass er in München gegen Abschiebungen und für eine faire Behandlung von Flüchtlingen protestiere, bin ich ebenfalls mit dem Zug nach München gefahren. Nun protestiere ich gemeinsam mit knapp 60 anderen Flüchtlingen auf dem Münchener Sendlinger-Tor-Platz gegen Abschiebungen.
    Ich würde gerne als Maler arbeiten
    Von den Deutschen würde ich mir wünschen, dass sie mir erlauben, hier zu bleiben und zu arbeiten. In meiner Heimat habe ich als Maler gearbeitet und es ist mein Traum, hier weiterhin in diesem Beruf zu arbeiten. Ich denke, eine Arbeit würde mir auch dabei helfen, mich besser zu integrieren.
    Wenn ich auf mein erstes Jahr in Deutschland zurückblicke, erinnere ich mich auch an glückliche Momente: Vor allem bei Festen, die Flüchtlingshilfsorganisationen oder andere Senegalesen in Rosenheim organisiert haben, fühlte ich mich manchmal wie zu Hause. Ich habe auch schon einige Deutsche kennengelernt, hauptsächlich ehrenamtliche Helfer, die sich in Rosenheim oder Raubling für Flüchtlinge engagieren. Besonders schön war es für mich, gemeinsam mit meinen Freunden auf den Festen zu trommeln, denn das ist mein größtes Hobby.“

    Kurzum:Eine Ansammlung illegaler Einwanderer hat das Recht, auf öffentlichen Plätzen gegen die Ausübung deutscher Gesetze/ die Abschiebung zu demonstrieren und bekommt dafür auch noch Unterstützung durch den örtlichen Klüngel.Wann wird dieser Steuergeldmissbrauch durch die verantwortlichen Politiker und Beamten endlich mit einem Strafverfahren geahndet?
    Hier wird deutsches Recht tausendmal gebrochen.Täglich!

  21. #11 einerderschwaben

    „Gegen Merkel, von der Leyen, Illner, Will, Maischberger, Roth, Künast, Kahane, Ludin, Kaddor …. usw. –“

    Sieben von 10 sind kinderlos…

  22. OT: Gestern auf der Bank. Zwei sehr vermutbare Muslime – einer davon eher säkular einer ersichtlich vollislamisch. Die Paarung machts aus. Der Säkulare wird zur Tarnung für den Vollislamen … Zufall oder Plan ?

    VOR den beiden am Bankschalter schräg angelehnt mit Fußspiel den Oberkörper zur Leisesprechdistanz vorgebeugt geübt locker wirkend jedoch innerlich voll angespannt und konzentriert schläuig (mit widerlichen Gesichtszügen sollte ich vielelicht hinzufügen) mit der Bankdirektorin schleimig vertraut redend – einigermassen Deutsch könnend, „geschleckt“-gelackt-parfümiert mit frisch gestärktem Hemd einem Haarschnitt und Bartschnitt mit fast klinischer Präzsion mit spielerisch „dominant-reichtsumbetonender“ Armbanduhr und dazu passendem Ehering (oder einem Ring mit nur Muslimbrunderschaftsbedeutungsfunktion) .. sah ich gestern in meiner kleinen Heimatmarktgemeinde ziemlich sicher das erste Mal einen von der Sorte wo wirklichen Menschen beim ersten Anblick die Aversion aufsteigt….

    Die Muslimbrüder … die haben noch Zeit zu planen fürs Betrügen auch in Hinblick auf Urislamischestes seit Mohammeds Zeiten — das sind Anschläge !
    Diese Zeit „bekommen“ sie nur so solange noch wie das Negativste des echten Linksgesindels gemeinsam mit den korruptesten kontinentalen Heuschrecken-Kapitalisten in der gemeinsamen Sklavenbewirtschaftung, wozu vor allem die Druckerzeugung „durch Auswärtige“ auf den heimischen Sklavenmarkt der Europäer zählt, noch nicht offenkundig genug geworden ist.

    Diese „Eigenschaften“ der echtesten Linken sind mega-stinki-stinki Faulheit, die sogar Mörderisches voll und ganz mitzutragen bereit ist, wenn nur das Finanzieren der eigenen Faulheit dadurch gehalten werden kann- und die auch zunächst scheinbar nie enden wollende Gier von GeldReichtumsobsessiven.

    Die Tüchtigkeit der Aufrichtigen ist im Gesicht ablesbar, an Körperhaltung, Gestik und dem Gesprochenen, und die Dunkelheit der Anti-Menschengesinnten ebenso … insbesondere der hämischen Mordgesinnten.

  23. @ freyaohnesohn (9.08 Uhr)

    Diese ganze Aussage des Senegalesen ist eine einzige Farce – aber mit Sicherheit nicht untypisch für besagte Klientel.

    Das Ding nach Strich und Faden auseinanderzunehmen – darauf versteht sich Babieca meisterhaft. Würde ich dies jetzt versuchen, so gäbe dies bestenfalls einen müden Abklatsch dessen ab, was Babieca daraus machen würde.

    Hier nur ein paar Sätze, die es mir besonders „angetan“ haben:

    „Zuerst stellte ich meinen Asylantrag auf Sizilien. Dort wartete ich ein Jahr und acht Monate, schließlich wurde mir mitgeteilt, dass mein Asylantrag abgelehnt ist.“

    „In den Senegal zurückzukehren war für mich keine Option, denn von dort bin ich wegen eines gefährlichen Stammeskrieges geflohen.“

    “ Ich stehe jeden Tag um fünf oder sechs Uhr morgens auf, dusche, frühstücke und bete anschließend. Ich bin gläubiger Muslim. Danach gibt es nicht mehr viel zu tun, denn eine Arbeitserlaubnis habe ich nicht.“

    „Immer wieder bekomme ich Briefe von den deutschen Ämtern, aber ich verstehe nur selten, was sie bedeuten und das stresst mich. Das Internet hilft mir ein wenig dabei, meine Sorgen zu vergessen, besonders gerne lese ich, was meine Freunde bei Facebook schreiben.“

    „. Ich hoffe, dass die deutsche Polizei mich nicht abschieben kann, weil dort niemand genau weiß, aus welchem Land ich komme.“

    „Als mich letzte Woche ein Freund anrief und erzählte, dass er in München gegen Abschiebungen und für eine faire Behandlung von Flüchtlingen protestiere, bin ich ebenfalls mit dem Zug nach München gefahren.“

    „Ich würde gerne als Maler arbeiten“

    „Besonders schön war es für mich, gemeinsam mit meinen Freunden auf den Festen zu trommeln, denn das ist mein größtes Hobby.“

    Jo, den Rhythmus, den hot er im Bluat, der Nega! (frei nach Gerhard Polt: Herr Tschabobo)

    https://www.youtube.com/watch?v=xnPL1ef8ZBU

  24. #26 Standardposter77 (02. Okt 2016 09:07)

    Ich als hier lebender Münchner frage mich, wie lange man sich noch auf der Nase herum tanzen lässt

    Noch ewig, oder was glauben die Leute, was groß passieren soll? Irgendwie denkt hier scheinbar jeder, dass wir nur standhaft bis 2017 warten müssen und nach den Wahlen ist der Spuk dann plötzlich wie weggeblasen. Lächerlich!

    Die AfD wird keine +50% erhalten und die anderen Parteien werden, in welcher Konstellation auch immer, so weitermachen wie bisher. Ich sage sogar voraus, dass man nach 2017 die Einbürgerungen abermals beschleunigen wird, um den Anteil an Fremdkörpern bei kommenden Wahlen hoch genug zu haben, dass nie wieder eine patriotische Regierung an die Macht kommen wird. Hat man in den USA auch so gemahct udn die Repubikaner dort haben schon zum 2x höchste Schwierigkeiten, wenn sie nicht der ein oder andreen Minderheit in den Arsch kriechen.

    Die 15-20 % AfD wird man einfach ignorieren und daran vorbei regieren. 100 % aller Anträge werden abgelehnt und man wird verkünden, dass die AfD in den Parlamenten auf der faulen Haut liegt, um ihnen die Wähler wieder zu vergraulen.

  25. OT
    Drei Polizeiautos in Dresden angezündet

    Dresden – In der Nacht zum Sonntag standen auf der Königsbrücker Straße mehrere Polizeiautos in Flammen. Ein Verdächtiger wurde bereits festgenommen. Ermittler schließen auch einen Zusammenhang mit dem Tag der Deutschen Einheit nicht aus.
    In der gleichen Nacht kam es zu einem weiteren Vorfall. Gegen 02.30 Uhr sollen Anwohner in der Friedensstraße beobachtet haben, wie Unbekannte Wände mit Graffitis besprühen. Die Polizei entdeckte daraufhin mehrere Schmierereien entlang der Straße, darunter auch den Schriftzug „ganz Dresden hasst die Polizei“.

    Ja nee is klar …

    https://mopo24.de/nachrichten/dresden-albertstadt-koenigsbruecke-unbekannte-zuenden-drei-einsatzfahrzeuge-der-polizei-an-168989

  26. #26 freyaohnesohn (02. Okt 2016 09:08)

    Diese A****krampe aus dem Senegal bestätigt jedes Negerklischee, das es gibt. Streitsüchtig, verschlagen, kann nichts außer trommeln. Gekürzte Version:

    „Ich heiße Madalo, bin 34 Jahre alt und komme aus dem Senegal. In den Senegal zurückzukehren war für mich keine Option, denn von dort bin ich wegen eines gefährlichen Stammeskrieges geflohen. ((jaja, „Stammeskrieg“. Bis Europa issa gerannt, der Neger)) Ich stehe jeden Tag um fünf oder sechs Uhr morgens auf, dusche, frühstücke und bete anschließend. Ich bin gläubiger Muslim. ((*Würg*)) Immer wieder bekomme ich Briefe von den deutschen Ämtern, aber ich verstehe nur selten, was sie bedeuten und das stresst mich. ((ooooochhhh!))

    Am 20. Juli bekam ich Bescheid, dass mein Antrag auf Asyl in Deutschland abgelehnt wurde. Eigentlich sollte ich Deutschland jetzt freiwillig verlassen, aber das werde ich nicht tun. ((A*****)) Ich möchte dafür kämpfen, legal hier bleiben zu dürfen. ((widerlicher, gewaltbereiter Schmarotzer)) Besonders schön war es für mich, gemeinsam mit meinen Freunden auf den Festen zu trommeln, ((Fachkraft)) denn das ist mein größtes Hobby.

    RAUS! Afrika ist groß.

  27. #30 Bernart (02. Okt 2016 09:30)

    -Senegal-Neger –

    Du warst schneller und sehr gut, das habe ich beim Tippen nicht gesehen. Danke für dein Kompliment! :)) Ich wollte es diesmal ausnahmsweise kurz halten und habe mich auf Bemerkungen in Klammern beschränkt…

  28. Erpressen, drohen, einmarschieren – ganz normal für eine Invasion.

    Seit 2005 gibt es eine von der EU ins Leben gerufene Migrationsagenda

    Leseempfehlung: Die geheime Migrationsagenda – Wie elitäre Netzwerke mithilfe von EU, UNO, superreichen Stiftungen und NGOs Europa zerstören wollen, von Frederike Beck, 2016.

  29. @ #34 Babieca (02. Okt 2016 09:34)

    Senegal ist ein Urlaubsland und deren Präsident bekommt hier ständig Orden verliehen!

    STAATSBESUCH AUS SENEGAL ZUM SEMPEROPERNBALL

    Erster Gold-Orden für einen Präsidenten aus Afrika

    Der Staatschef des 12,6-Millionen-Volkes zwischen Atlantik und Sahel gilt als einer der fortschrittlichsten Politiker Afrikas. Deshalb bekommt er den goldenen „St. Georgs Orden“ verliehen.
    Impresario Prof. Hans-Joachim Frey (49): „Wir schätzen uns glücklich, mit Macky Sall einen der demokratischsten Staatsoberhäupter Afrikas begrüßen zu dürfen. Er kämpft gegen die Korruption, gegen die Günstlingswirtschaft und verbindet Politik wieder mit moralischen Werten. Er macht sich stark für den Rechtsstaat.

    Sein Land ist ein Beispiel des friedlichen Zusammenlebens verschiedener Konfessionen.

    http://www.bild.de/regional/dresden/semperopernball/erster-gold-orden-fuer-praesidenten-aus-afrika-39372252.bild.html

  30. #29 Elvezia (02. Okt 2016 09:22)

    Obwohl sich diese Peinlichkeiten unserer Gesellschaft oft nicht vermehren, sterben sie nicht aus.

  31. OT: Radionachrichten auf Ö 3.

    Oder, wenn die echten Lügenpropagandisten – welche die eigene Bevölkerung als dummen, rechten Pöbel anschielen jenen Propagandismus unterstellen, die in so vielem in der Wahrheit des Menschlichsten sind.

    Das kann heute ein elemtarer Bewußtseinshieb einer wiedererwachenden lebensaktiver werdenden weil echten Demokratie in Ungarn gegen den totalitären marxistischen Lügenmaulträger – den Big Brother-Überwachungs EU Boss – werden.

    viel Glück Viktor Orban !

    Danke Herr Kurz

    …. und vor allem DANKE den Ungarn und Ungarinnen welche genug über den Islam wissen wollten.

    …denn einzig so kann Islamen WIRKLICH geholfen werden !

    Ent-Islamisierung ist der Kurs … und das muß sinnvollerweise zuerst in den Muslimen und Muslimas selbst begonnen werden.

    Und dazu ist eine Ortsveränderung aus islamen Gebieten nach hierher keineswegs sinnvoll – im Grunde bei Vollislamen sogar absoult kontraproduktiv, weil es elementare Dogmen des Islams stützt.

  32. OT
    Dresden:
    3 Polizeiautos angezündet + Polizei vermutet politisch motivierte Straftat + Wenig später Grafitti-Schmierer gefaßt: „ganz Dresden hasst die Polizei“ + Ermittelt wird wegen Sachbeschädigung
    https://mopo24.de/nachrichten/dresden-albertstadt-koenigsbruecke-unbekannte-zuenden-drei-einsatzfahrzeuge-der-polizei-an-168989
    Für mich ist das Mordversuch (in den Autos hätte je jemand sitzen können) und Volksverhetzung! Zumindest würde es bei rechten Tätern so lauten.

  33. #38 Lady Bess (02. Okt 2016 09:39)

    Dazu kommt noch, daß der Senegal – zusammen mit Ghana – zu den einzigen beiden afrikanischen Staaten gehört, die in Deutschland als „sichere Herkunftsländer/Drittstaaten“ gelten. KEIN Senegalese dürfte nach seinem „ich Asyl“-Stammeln hier auch nur einen Tag bleiben.

    Trotzdem lungert und schmarotzt der halbe Senegal hier rum. Genauso wie halb Ghana. Von dem Rest Afrikas nicht zu reden.

  34. Also die Besetzung am Sendlinger Tor ist auf jedenfall rechtswidrig.

    Maßgeblich organisiert wird der ganze illegale Wahnsinn von:

    Weinzierl Matthias
    Friedenstraße 10, 81671 münchen

    mobil: 0151-178 617 72 (mo – fr)
    fix: 089-745 646 64 (mi-fr)

    Refugee Struggle for Freedom
    *//twitter.com/refugeestruggle?lang=de

    Telefon: 0152-18 99 83 31

    Email inforsff @ gmail.com

    Unterstützt von:
    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Augsburger Str. 13, 80337 München
    Bayerischer Flüchtlingsrat | Büro Nordbayern
    Humboldtstr. 132
    90459 Nürnberg
    Tel: 089 – 76 22 34


    Angela Bauer (HPKJ)
    Till Hofmann (Lustspielhaus, Lach & Schieß)
    Christian Grisi Ganzer (Filmemacher), Dr. Konstantin Wegner (Medienanwalt), Monika Steinhauser (Münchner Flüchtlingsrat), Alex Rühle (Süddeutsche Zeitung), Gile Haindl-Steiner (Buntstiftung), Gisela Seidler (Asylanwältin), Johannes Seiser (Verein für Sozialarbeit), Matthias Lilienthal (Münchner Kammerspiele)

    Bellevue di Monaco eG Gemeinnützige Sozialgenossenschaft
    Müllerstraße 2, 80469 München
    Email: info @ bellevuedimonaco.de
    Tel: 089-18930945

    Der Vorstand:
    Till Hofmann
    Angela Bauer
    Matthias Weinzierl

    *//bellevuedimonaco.de/wer-wir-sind/

    wirtschaftliche Nutznießer unter anderem:

    CoHaus München GmbH | Condrobs e.V. | Genossenschaftsverband Bayern e.V. (GVB) | Glockenbachwerkstatt e.V. | IMMA e.V. | Import Export Kantine | Lichterkette München e.V. | MKE Gemeinnützige Gesellschaft für Mutter/Vater-Kind-Einrichtungen mbH | Münchner Flüchtlingsrat | Münchner Kammerspiele | Münchner Lach- und Schießgesellschaft | Münchner Lustspielhaus | Goldgrund Immobilien | Galerie KULLUKCU & GREGORIAN| Rechtshilfe für Ausländer/innen München e.V. | REFUGIO München | Verschiedene Kabarettisten und Personen des öffentlichen Lebens | WOGENO München eG | und viele mehr…

  35. Die Abwehr von Invasionen wird eigentlich von den
    eigenen Landstreitkräften vorgenommen.

    Wo bleibt/ist unsere tatkräftige Bundeswehr???

  36. OT

    http://www.express.co.uk/news/uk/65628/Secret-plot-to-let-50million-African-workers-into-EU

    Secret plot to let 50million African workers into EU
    MORE than 50 million African workers are to be invited to Europe in a far-reaching secretive migration deal, the Daily Express can reveal today.?
    By Nick Fagge in Mali
    PUBLISHED: 00:00, Sat, Oct 11, 2008

    LABOUR MARKET Millions of Africans could get the green light to head to Europe in search of jobs LABOUR MARKET: Millions of Africans could get the green light to head to Europe in search of jobs

    A controversial taxpayer-funded “job centre” opened in Mali this week is just the first step towards promoting “free movement of people in Africa and the EU”.

    Brussels economists claim Britain and other EU states will “need” 56 million immigrant workers between them by 2050 to make up for the “demographic decline” due to falling birth rates and rising death rates across Europe.?

    The report, by the EU statistical agency Eurostat, warns that vast numbers of migrants could be needed to meet the shortfall in two years if Europe is to have a hope of funding the pension and health needs of its growing elderly population.

  37. Wir Deutschen sollten endlich die Menschenrechte für uns Deutsche einfordern.

    Menschenrechtskonvention:
    Artikel 3 (Recht auf Leben und Freiheit)
    Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

    In dieser Konvention ist nirgendwo festgeschrieben, das die Deutschen für alles zahlen sollen, das sie sexuell bereichert werden sollen, ausgeraubt und geköpft werden sollen.

    Auch ist dort nirgends geschrieben, das es ein Recht darauf gibt, in ein bestimmtes Land zu gehen.

    Artikel 13 (Freizügigkeit und Auswanderungsfreiheit)
    Jeder hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und seinen Aufenthaltsort frei zu wählen.
    Jeder hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen und in sein Land zurückzukehren.

    Artikel 14 (Asylrecht)
    Jeder hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen.

    Dieses Recht kann nicht in Anspruch genommen werden im Falle einer Strafverfolgung, die tatsächlich auf Grund von Verbrechen nichtpolitischer Art oder auf Grund von Handlungen erfolgt, die gegen die Ziele und Grundsätze der Vereinten Nationen verstoßen.

    Artikel 29 (Grundpflichten)
    Jeder hat Pflichten gegenüber der Gemeinschaft, in der allein die freie und volle Entfaltung seiner Persönlichkeit möglich ist.

    Jeder ist bei der Ausübung seiner Rechte und Freiheiten nur den Beschränkungen unterworfen, die das Gesetz ausschließlich zu dem Zweck vorsieht, die Anerkennung und Achtung der Rechte und Freiheiten anderer zu sichern und den gerechten Anforderungen der Moral, der öffentlichen Ordnung und des allgemeinen Wohles in einer demokratischen Gesellschaft zu genügen.
    ————————–
    Abgesehen davon, das es faktisch eben KEINE Flüchtlinge sind, es sind illegale Eindringlinge.

  38. Hach, ist das schön bunt in München… da geht mir doch das Herz auf…

    Aber warum auch nicht? Schließlich tun die Münchner Jungs und Mädels in der Wahlkabine ja auch immer alles dafür, dass es in Zukunft noch bunter werden wird.

    Also… immer schön weiter so… wir schaffen das…

  39. Sollen lieber, statt nach Nürnberg nach Süden wandern – dahin, wo sie hergekommen sind.
    Die absolute Frechheit mit der Genehmigung durch die Stadt: es stehen permanent Polizisten zum Schutz/Bewachung an dem Camp. Oft auch auch ein Sani.
    Sind ja nur Steuergelder für Nichts.
    Danke an den Bürgermeister Reiter.
    Ich war so blöd und habe den mal gewählt – nie wieder.

  40. @ Babieca (9.34 Uhr, 9.38 Uhr, 9.49 Uhr)

    Wußt ich’s doch, dass es Dich früher oder später auch hierher verschlagen wird!

    Auf einen Satz des Senegalesen möchte ich noch etwas näher eingehen:

    „Ich hoffe, dass die deutsche Polizei mich nicht abschieben kann, weil dort niemand genau weiß, aus welchem Land ich komme.“

    Da kam mir natürlich sofort der Gedanke: Ein Pass sagt mehr als tausend Worte! – Aber gleichzeitig fiel mir ein, dass – wenn ich in Malaysia oder Thailand an der Rezeption des Etablissements, in dem ich mit Sack und Pack und aus sämtlichen Poren transpirierend angekommen war und um Unterkunft ersucht hatte, meinen Pass über den Tresen schob, von der anderen Seite oft die Frage kam: „Where you from?“ Na klar – ist ja auch auf den ersten Blick nicht immer eindeutig zu erkennen.

    Außerdem geht den Herrschaften auf ihrer langen, mühsamen, aufreibenden Flucht gern schon mal das Reisedokument verschütt. Das „Telefonino“ dagegen bleibt trotz heftigen Wellengangs, Piratenüberfällen und sonstiger Unbilden, die ein solcher Abenteuer-Ausflus mit sich bringt, unbeirrt am Mann – siehe hier:

    „Als mich letzte Woche ein Freund anrief und erzählte, dass er in München gegen Abschiebungen und für eine faire Behandlung von Flüchtlingen protestiere…“

  41. Der KVR macht es schon vollkommen richtig. Mit jedem Tag, den diese Illegalen und ihre linken Vollhorste dort campieren, wächst der Unmut der Münchener über die Asylflüten. Eine kostenlose und überzeugende Werbung für PEGIDA und die AfD.

  42. Kärchern mit >10 Bar und der Dreck ist weg. Nicht nur Worte wie bei Sarkotzi ohne Taten sondern volles Rohr. Der Gärtner vor ein paar Wochen ist doch schon damit angefangen. Back to the roots. Piss off, african!

  43. Der „Flüchtling“ auf dem Foto oben ist übrigens Machmut, ein Bodybuilder, der vor dem Knebelvertrag seines syrischen Fitnessstudios geflohen ist.

  44. #5 FanvonMichaelStürzenberger (02. Okt 2016 08:27)

    Es ist eine geplante Umvolkung und somit eine einher gehende Zerstörung unseres Landes die hier abläuft, DESHALB haben diese INVASOREN Narrenfreiheit.
    +++++++++++++++++++++++++++++

    Der Bayern-Un-Freistaat ist der Vorreiter für unsere Vernichtung. Mit Hoppsassa und Trallala werden die Bayern und alle anderen dummgemacht, so daß ihnen nicht auffällt, was dort passiert. Allein schon, dass München je Einwohner die meisten Ausländer hat, weiß kaum einer.

    Überwachung [Bayerntrojaner], 1,3fache Förderung für Ausländerkinder und politische Schauprozesse mit Skandalverfahren und -urteilen. [Demjanjuk, Zschäpe u.a.]

    Mit „mia san mia“ verschleiern sie die verbrecherische Taktik und hetzen noch die Bayern gegen die anderen auf, obwohl sie 100 Jahre Länderfinanzausgleich erhielten [seit 1871 + 6 Mio. Goldmark aus Preußen für den verrückten Kini].

    Dass immer noch Menschen auf den Täuscher Seehofer reinfallen, ist völlig unerklärlich.

  45. Eigentlich müsste es in jeder Stadt so ein Neger-Camp geben, dann würde vielleicht auch dem letzten Normalbürger der Kragen platzen ?

  46. Wäre ich Arzt, würde ich den Herrschaften des KVR ein „Anti-Idiotikum“ verschreiben.

  47. @ #57 ralf2008 (02. Okt 2016 10:42)

    Die Bürger die sich diese Camps anschauen werden von den vergammelten Linken bedroht und beschimpft die mit den Refugees hausen. Hab das in München selbst erlebt.

  48. #59 Lady Bess (02. Okt 2016 10:46)

    @ #57 ralf2008 (02. Okt 2016 10:42)

    Die Bürger die sich diese Camps anschauen werden von den vergammelten Linken bedroht und beschimpft die mit den Refugees hausen. Hab das in München selbst erlebt.
    ……………………………………….

    Und dieses Ungeziefer wird mittels H4 auch noch von uns alimentiert. München ist bunt!

  49. 26 !
    Besonders schön war es für mich, gemeinsam mit meinen Freunden auf den Festen zu trommeln, ((Fachkraft)) denn das ist mein größtes Hobby !

    Das trifft sich aber gut !
    Wir Trommeln auch gerne !
    Und zwar euch bald raus !

  50. #46 hummel (02. Okt 2016 09:59)
    Die Abwehr von Invasionen wird eigentlich von den
    eigenen Landstreitkräften vorgenommen.

    Wo bleibt/ist unsere tatkräftige Bundeswehr???

    Ist die nicht zur Zeit in Dresden anlaesslich der Feierlichkeiten des Landes ohne Grenzen?

  51. Unglaublich, mit welcher Kaltschnäuzigkeit die Medien die Realtität verdrehen und auch noch absichtlich lügen und manipulieren.

    Viel zu viele Bürger wollen wohl offensichtlich die weitere rechtswidrige Flutung unseres Landes mit illegalen Eindringlingen. Und sie wollen weiterhin das rechtswidrige Verschleudern unserer Steuergelder, damit es für die deutschen Bürger eben nicht mehr da ist.

    Diesen Realitätsverweigerern müssen wir sehr deutlich klarmachen, was wirklich abgeht in unserem Land.

    Wenn wir nichts in dieser Richtung unternehmen, steht zu befürchten, dass unser Deutschland verloren ist.

    Reden, Aufklären, Informieren. Überall, bei jeder Gelegenheit.

    Eigentlich muss an jedem Supermarktregal ein Aufklärungszettel hängen, an jedem Bankomat, an jeder Haltestelle, einfach überall.

    Wo genau in den Menschenrechten steht was genau drin? Also welche Dinge sind dort tatsächlich geregelt?

    Hier werden wir wieder vorsätzlich getäuscht.

    Als Menschenwürde versteht man die Vorstellung, dass alle Menschen unabhängig von irgendwelchen Merkmalen wie etwa Herkunft, Geschlecht oder Alter denselben Wert haben, da sie sich alle durch ein dem Menschen einzig gegebenes schützenswertes Merkmal auszeichnen, nämlich die Würde.

    Da steht nichts von Geld oder Menge an Geld oder freie Wahl des Einwanderungslandes.

    Da steht auch absolut nichts von „keine Grenzen“ oder „jeder Mensch ist legal“ oder „ich kann mich aufführen, wie ich will“

    Fast alle afrikanischen Staaten haben die Menschenrechtskonventionen und die GFK mit unterzeichnet.

    Fakt ist:
    Es gibt keinerlei rechtliche Grundlage, welcher Art auch immer, nach Europa oder Deutschland einwandern zu dürfen. Die Menschenrechte der Afrikaner können sehr wohl in Afrika wahrgenommen werden.

  52. #66 fichte8 (02. Okt 2016 10:51)

    26 !
    Besonders schön war es für mich, gemeinsam mit meinen Freunden auf den Festen zu trommeln, ((Fachkraft)) denn das ist mein größtes Hobby !

    Das trifft sich aber gut !
    Wir Trommeln auch gerne !
    Und zwar euch bald raus !
    ……………………………………….

    Er kann trommeln? Hurra, uns wurde ein „Spezialist“ für Telekommunikation „geschenkt“!

  53. #8 Voldemort; Der nächste Winter kommt bestimmt.
    Dann ist heulen und Zähneklappern angesagt, wenn
    die schönen warmen Häuser, wo sie eigentlich hingehören (hingehören natürlich nur im übertragenen Sinn, die gehören zurück nach Afrika) mit Nachzüglern besetzt sind.

    #14 Drohnenpilot; Ich ziehe Inder und Chinesen jedem Moslem vor, gleich ob aus Afrika oder Asien. Ungebildet ist dort nämlich nicht. Schon vom IQ her stecken die jeden davon in die Tasche.

    #51 Bernart; Warum kassiert man die Dinger nicht einfach ein (und vernichtet die anschliessend) und analysiert die Telefonnummern. Dann ist doch innerhalb Minuten klar, woher die Typen kommen. Klar spricht sich das irgendwann auch mal rum. Aber bis das die runde gemacht hat, vergehen sicher mehrere Monate. Es wird wohl kaum ein Senegalese nahezu ausschliesslich Telefonnummern aus Südafrika aufm Telefon haben.

  54. Der Münchner OB Reiter, SPD, will bis zum Ende des Oktoberfestes keine unschönen Szenen in der bunten Landeshauptstadt haben. Wohin das ständige Nachgeben gegenüber den afrikanischen und forderasiatischen Hinterwäldlern führt, hat man inzwischen vieltausendfach in Deutschland gesehen, ich denke nur an die Millionenkosten für eine Handvoll Schwarzer in einer Berliner Schule u.a. Jedes Entgegenkommen lockt natürlich noch mehr Menschen an! Daß die Verantwortlichen diesen simplen Zusammenhang nicht sehen wollen, läßt für die Zukunft wahrlich Schlimmes erwarten. Wie ein Amerikaner im Internet sehr anschaulich mit den bunten Kugeln gezeigt hat, leben auf der Welt 3 Milliarden Menschen, die weniger Geld haben, als ein Durchschnittsverdiener in Mexiko. Wenn man sich also entschließt, 2 oder 3 oder 10 Millionen Arme zum Durchfüttern einzuladen, dann ist der Anteil der Armen auf der Welt praktisch unverändert. Nur der Druck, in die reichen Länder hineinzukommen wird immer größer. Die Armen, die ja ursprünglich vielleicht sogar vorhatten, für ein „besseres Leben“ zu arbeiten, lernen am Beispiel Deutschland, daß man noch nicht einmal arbeiten muß, um mehr Geld für nichts zu bekommen, als man in einem Jahr nicht in seiner Heimat in der Tasche gehabt hat. Die Jungmänner aus „Syrien“ wollen ja auch meistens nicht hart arbeiten, sondern erst mal „studieren“. Auch die Aktion der Schifftaxis vergrößert das Elend der Menschen. Denn wenn sie sehen, daß man nur an der libyschen Küste den großen Zeh ins Wasser zu stecken braucht, und gleich wird man von Rettungsbooten nach Europa mitgenommen, dann werden auch hier immer mehr Menschen in Gummiboote klettern und ihr Leben riskieren. Die gutgemeinten Taten verschlimmern die Situation der Armen weltweit. Dieses moralische Dilemma, daß gute Taten negative Langzeitkonsequenzen haben, kennt man vor allem auch aus der Medizin. Man heilt mit hohem Aufwand immer mehr Krankheiten, macht aber damit auch die Menschen von diesem hohen Aufwand, der hohe Kosten bedeutet, abhängig. Und verdammt die Ärmeren dazu, von manchen teuren Behandlungsmethoden ausgeschlossen zu sein. Gutmenschen können dieses unlösbare Dilemma nicht aushalten, sondern reagieren kindlich naiv darauf. Man rettet und rettet auch wenn dadurch insgesamt nichts besser wird und auch die eigenen Ressourcen irgendwann aufgezehrt sind. Die Welt ist kein Ponyhof. Und die Rettung der ganzen Welt, die sich die Gutlinksverstrahlten auf ihre Fahnen geschrieben haben, führt dazu, daß die Lebensbedingungen bei uns für den kleinen Mann immer mehr zur Hölle aus Überfällen, Raub, Gewalt, Vergewaltigung und Mord werden.

  55. Ich hatte ein Zimmer hier in Berlin-Weissensee zu vermieten und bekam folgendes aufschlussreiche E-Mail, das ich um persönlich relevanten Angaben gekürzt habe:

    Die Nachricht:
    Hallo ..
    Guten Tag ..
    Ich bin Wael E .. ich komme aus Syrien und bin nach Deutschland mit einem Studienvisum gekommen. Ich möchte medizin studieren. Ich bin in Berlin seit 14 Monaten und letzte Woche habe ich mich als Asyl bewerben weil ich nicht arbeiten kann ,Mein Visum erlaubt es nicht .. und weil die Situation in Syrien sehr schlecht ist. also suche ich auf Zeit einer Wohnung oder einem Zimmer (WG) , aber des Sozialamt (LaGeSo) bezahlt für mich die miete. das Amt bezahlt bis 450 Euro. Untermietvertrag geht auch ich hoffe , dass Sie mir helfen. Ich warte auf Ihre Antwort ..
    Vielen Dank.
    E-mail : wael..@hotmail.com
    Tel : 01590…

    .
    .
    .
    .

    (finde den Fehler)

  56. Münster: Geldbörse gestohlen
    „Ein Unbekannter entwendete am frühen Sonntagmorgen (2.10., 4:40 Uhr) das Portemonnaie einer Münsteranerin, nachdem er sie in ein Gespräch verwickelt hatte. Der dreiste Dieb setzte sich in einem Imbiss am Albersloher Weg zu der 25-Jährigen u ihrer Freundin. Plötzlich verschwand er u sprang in einen Linienbus. Kurze Zeit später bemerkte die Münsteranerin, dass ihre Geldbörse samt Ausweisen, EC-Karten und Bargeld nicht mehr da war. Der Täter wird als südländisch beschrieben. Hinweise (…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3445560

    Anröchte: Prügelei wegen lauter Musik
    „Am 1.10., um 17:27 Uhr, kam es wegen zu lauter Musik zu einem Streit unter 2 Bewohnern der Unterkunft. Beide stammen aus Syrien. Der Streit setzte sich dann auf der Straße fort. Einer der beiden Beschuldigten versuchte zunächst mit einem Stuhl zu schlagen. Seiner Gegner widersetzte sich dann mit mehreren Faustschlägen. Der Geschlagene stürzte zu Boden. Er wurde am Kopf verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Faustschläger wurde in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt in eine andere Einrichtung verlegt. Mit dem Sachverhalt werden sich nun Polizei u Justiz befassen.“

    Soest: Ladendiebstahl
    „Am Samstag, 1.10. um 14:45 Uhr wurde ein 31 jähriger, aus Marokko stammender Möhneseer, bei dem Diebstahl von Kosmetika erwischt. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass er auch falsche Personalien angegeben hatte. Die betroffene Drogerie erstattete Strafanzeige.“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65855/3445528

  57. Wieder mal was gelernt ! Neger essen Hunde als Leibspeise.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/neue-heimat-am-besten-schmecken-sie-mir-geroestet-vom-grill-1.3184750

    „Am besten schmecken sie mir geröstet vom Grill“

    Im Südwesten Nigerias finden jedes Jahr Festivals statt, wo Hunderte Hunde geköpft werden, ihr Blut wird dann auf eine Gottesstatue gesprenkelt, anschließend werden die Reste in einem Festmahl verspeist. Es tut mir wirklich leid, das sagen zu müssen: Aber am besten schmecken sie mir geröstet vom Grill.

  58. Soest: Gemeinschaftlicher Ladendiebstahl
    „Am Samstag, um 12:35 Uhr, wurde eine Gruppe von 4 Männern dabei beobachtet, als sie in einer Drogerie Lautsprecher entwendeten. Die aus Büren angereisten Männer, mit serbischer bzw. mazedonischer Herkunft, wurden noch in der Nähe, auf einem Tankstellengelände angetroffen. Das Diebesgut konnte nicht mehr vorgefunden werden. Die Ermittlungen konzentrieren sich nun auf Zeugenaussagen und die Videoüberwachung. Nach erfolgter Personalienfeststellung u Anzeigenaufnahme wurde gegen die Männer Platzverweise ausgesprochen.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65855/3445528

    Freilassing: Europaweite Haftbefehle vollstreckt
    „Die Bupo hat am 27.9. einen Rumänen verhaftet. Bundespolizisten kontrollierten die Reisenden eines aus Salzburg kommenden Regionalzugs. Bei der Überprüfung der Personalien eines rumänischen Staatsangehörigen stießen die Beamten auf 2 Haftbefehle der Münchner StA. Im Sommer 2015 soll der Gesuchte seine ehemalige Lebensgefährtin zu Boden gerissen und anschließend mit Füßen getreten haben. Ferner hatte er ihr offenbar einen Stuhl mit Metallbeinen auf den Kopf geschlagen. Darüber hinaus soll er im vergangenen Jahr in mindestens 6 Fällen Unternehmen mit nicht gedeckten Lastschriften betrogen haben. Dabei sei ein Gesamtschaden von etwa 500 Euro entstanden. Zudem war der 36-Jährige laut polizeilichen Ermittlungen in ein Münchner Wettbüro eingedrungen, um Bargeld in Höhe von über 8.000 Euro zu stehlen.
    Wegen gefährlicher Körperverletzung, Betrugs u besonders schweren Diebstahls war der Mann europaweit mit U-haftbefehl gesucht worden. Die Bundespolizisten lieferten den beschuldigten Rumänen in eine Haftanstalt ein. Er wird sich schon bald vor Gericht verantworten müssen.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/3442461

  59. Würzburg: Randalierer in Unterkunft
    „(…) Gegen 12.40 Uhr war bei der Einsatzzentrale die Mitteilung eingegangen, dass der 25-Jährige in der Gemeinschaftsunterkunft in der Veitshöchheimer Str randalieren würde. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der Mann offenbar mehrere Scheiben eingeworfen hatte. Er soll laut Zeugenangaben einen Mitbewohner am Hals gekratzt und einen weiteren mit einer Glasscherbe leicht an der Hand verletzt haben. Während der Aufnahme des Sachverhalts ergaben sich Hinweise darauf, dass der Tatverdächtige offenbar unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand. Außerdem soll er gedroht haben, sich mit einem Messer selbst zu verletzen. Der 25-Jährige wurde vorsorglich mit dem RTW in eine Klinik gebracht. Nach Abschluss der dortigen Behandlung wurde er auf Anordnung der Stadt in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht.(…)“ http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/248875

    E-Rüttenscheid: Foto-Fahndung nach Betrügerin
    „Mit den Bildern einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einer mutmaßlichen Betrügerin u Diebin, die einer 87-jährigen Essenerin das Portemonnaie gestohlen haben soll. Der Vorfall ereignete sich bereits am 25.8. in einem Geschäft auf der Rüttenscheider Str. Während der Einkaufs wurde die Geldbörse aus dem Einkaufsbeutel entwendet. Mit der darin befindlichen EC-Karte hob die abgebildete Frau wenig später Bargeld an einem nahegelegenen Automaten ab. Wer kennt die mutmaßliche Diebin und Betrügerin?“ http://www.derwesten.de/staedte/essen/blaulicht/polizei-fahndet-nach-ec-kartenbetruegerin-von-der-rue-id12240219.html

  60. #5 FanvonMichaelStürzenberger

    Die Geschäftsführerin MERKEL kann mit dieser FIRMA machen WAS SIE WILL!
    ———————————————–
    Stimmt, ein Geschäftsführer kann seine Firma an die Wand fahren – aber auch nur solange wie die Mitarbeiter das ohne murren und knurren mitmachen.
    Solche Firmen darf man nicht mehr unterstützen. Wir müssen sie boykottieren wo wir nur können.
    Ich frage mich die ganze Zeit – wie lange macht die Volksverräterin das noch, ohne das wir etwas unternehmen?

  61. Der 08. Oktober ist ein Samstag. Denke die Behörde wird eh zu haben oder wollen die da weitercampieren?

    Nürnberg hat nen Flughafen. Es gibt u.a. Direktflüge nach Ägypten, Tunesien und in die Türkei. Das wäre ideal zum Abschieben, da die Transportkosten für das Pack zum Flughafen wegfallen.

  62. Kahl: Klau-Rumänen in U-Haft
    „(…) Kurz nach 21.00 Uhr meldete sich der Zeuge über Notruf, nachdem er auf eine verdächtige Person aufmerksam geworden war, die sich auf dem Gelände eines Autohändlers in der Aschaffenburger Str aufhielt. Die Polizei war rasch vor Ort, als der VW mit 2 Verdächtigen jedoch gerade weggefahren war. Den Beamten gelang es jedoch, das Fahrzeug wieder aufzunehmen und die Insassen vorläufig festzunehmen. Bei der Überprüfung der Personen und deren Pkw fanden die Ordnungshüter 2 ausgebaute BMW-Lenkräder u Tachoeinheiten im Wert von einigen tausend Euro. Ein Satz konnte tatsächlich einem BMW des Autohändlers in Kahl zugeordnet werden. Zu der Herkunft des 2. Satzes dauern die Ermittlungen an. Der angerichtete Schaden beläuft sich insgesamt auf rund 5.000 Euro.
    Die beiden Festgenommen im Alter von 24 u 34 Jahren verbrachten die Nacht in Hafträumen. Am Samstag wurden sie dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er ordnete gegen die beiden rumänischen Staatsangehörigen die U-haft wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls aus einem Kfz an. Beide wurden in unterschiedliche JVAen eingeliefert.“ http://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/248916

  63. Lambrecht: Frau wehrt sich mit Faustschlag
    „Augenscheinlicher Araber bietet einer Frau mit kleinem Kind Geld für Sex. Als sie ablehnt, zerrt er sie von der Straße – sie kann ihn abwehren, indem sie ihm die Faust ins Gesicht schlägt“
    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1482046265155080&id=1289544721071903

    Hof: Sudanese belästigt Frauen in Tanzlokal
    „Wohl etwas zu tief ins Glas geschaut hatte am 25.9., gegen 2 Uhr, ein 39-jähriger sudanesischer Mann aus München. Er hielt sich in einem Tanzlokal in der Marienstr auf. Im Lokal soll es zu mehreren Anzüglichkeiten gegenüber weiblichen Gästen gekommen sein. Nach ersten Ermittlungen soll er mehrere Damen in unsittlicher Art u Weise an den Po gegriffen haben. Der Wirt schritt sofort ein und forderte den Herren auf unverzüglich die Lokalität zu verlassen. Dieser Aufforderung kam er jedoch nicht nach. Die Polizei wurde gerufen. Auch auf die Polizeibeamten wollte der sichtlich Betrunkene nicht hören. Es klickten die Handschellen. Er wurde in Gewahrsam genommen und muss nun mit mehreren Anzeigen wegen Beleidigung auf sexueller Basis rechnen.“ http://www.wochenblatt.de/nachrichten/schwandorf/regionales/Betrunkener-39-Jaehriger-belaestigte-Frauen-in-einem-Hofer-Tanzlokal;art1170,393794

  64. #74 Weissensee (02. Okt 2016 11:11)

    – finde den Fehler –

    Muhahaha! Danke für den Irrsinn aus dem Alltag. Hier issa, der Fehler:

    Ich bin Wael E .. ich komme aus Syrien und bin nach Deutschland mit einem Studienvisum gekommen. Ich möchte medizin studieren

    Orientalischer Märchenerzähler!

    Zu den Berufsqualifikationen, Wünschen und Phantastereien der primitiven Orientalen gibt es übrigens seit gestern eine grandiosen, sehr langen Beitrag bei Tichy:

    http://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/unser-problem-mit-dem-arabischen-bildungsniveau/

  65. Wird Zeit dass auch hier einige Personen „erzogen“ werden, wie in „Oersdorf“:

    „Wer nicht hören will, muss fühlen“: Bürgermeister wohl für Asylpläne verprügelt
    http://www.n-tv.de/politik/Buergermeister-wohl-fuer-Asylplaene-verpruegelt-article18759086.html
    Zur Anmerkung: Es war sogar ein „Refugees Welkome“ Plakat an dessem Rathaus im Glaskasten angeschlagen, eine massive Provokation der Bürger sondergleichen! Dafür hätte er für jeden Buchstaben „bekommen“ müssen!

  66. „Ich würde gerne als Maler arbeiten“

    Ja, da hatten wir doch auch den Herrn aus Braunau mit dem lustigen Bärtchen – der wollte auch als Maler arbeiten, dann hat er sich einen anderen Job gesucht.
    Ob das dann auch eine Option für den Asylerzwinger ist?

  67. Die Afrikaner könnten ohne linke Unterstützer, von denen sie aufgewiegelt werden, noch nicht einmal die Schilder beschriften, die sich hoch halten.

    Es sind Linke, die in diesen Invasoren die „Revolutionäre Masse“ sehen, mit der sie endlich diesen Staat und diese Gesellschaft überwinden können.

    Dabei sind sind sie, ohne es zu wissen, nur die nützlichen Idioten in einem Kultur- und Wirtschaftskrieg, der aus dem Ausland gegen uns geführt wird und von dem die meisten Schlafmichel noch gar nichts mitbekommen haben.

  68. Zum Thema Bildungsniveau der bückbetenden, sprenggläubigen Orientalen, Arabern und Afrikanern: wieviele Nobelpreise für Wissenschaft und Forschung gingen in den letzten 115 Jahren an Kopfwindelträger, Fusselfressen und Schleiereulen? RICHTIG! Genau 0 (in Worten: NULL)!!! Und wieviele Buchveröffentlichungen zu vorgenannten Themen im ganzen Jahr 2015? 35 (in Worten: Fünfunddreißig)!!! Zum Vergleich: im westlichen (christlich-jüdischem) Kulturkreis waren es über 43.000! Fazit: ein islamischer Hochschulabschluß ist noch nicht mal mit einem bayerischen Hilfsschulabschluß vergleichbar. Aber (zumeist selbsternannte) „Religionsgelehrte“, „Islamwissenschaftler“ und Imame, gibt’s in diesem „Kultur“-Kreis mehr als genug. Dazu muss man aber wissen, dass man dort schon als „Wissenschaftler“ gilt, sobald man Mohammeds „Mein Kampf“ (= KORAN) irgendwie entziffern kann. Grenzen zu und ALLE Islamprimitivlinge, Asylschmarotzer, Bleiberechtsforderer, Kopfwindelträger, Niqap-/Burkaträger und sonstiges Gesindel sofort raus aus Europa!!!

  69. Damit der von bestimmten Subjekten lautstark verkündete Wunsch “Deutschland verrecke” möglichst schnell in Erfüllung geht, muss dies Land mit Hunderttausenden, besser noch: mit Millionen Europa-inkompatibler, analphabetischer, asozialer Eindringlinge geflutet werden. Diese Menschenmassen, die man uns als “Flüchtlinge” zu verkaufen versucht, sind für die Linksfaschisten nichts anderes als Manövriermasse – oder um im einschlägigen Sprachgebrauch zu bleiben: Menschenmaterial – , welches zur Erreichung ihres Ziels auf Kosten der Bevölkerung eingesetzt wird.

    Oder wie es vor längerer Zeit jemand in einem anderen Kommentarstrang auf dieser Seite sehr treffend formulierte: Die Neger sind die Neger der Antifanten.

    Wenn man an den ganzen Gutmensch-Losungen (Losung = Jägersprache für die Exkremente einiger wildlebender Säugetiere, z.B. Füchse) wie “Mehr Willkommenskultur”, “Räffjutschies wällkomm”, “Kein Mensch ist illegal” etcetera mal ein bisschen rubbelt, dann ist der dünne Lack ruckzuck verschwunden, und man erkennt ganz deutlich, worum es wirklich geht:

    “Deutschland verrecke”

    “Deutschland, du mieses Stück Scheiße”

    “Bomber Harris, do it again”

  70. Woran man einen politischen Flüchtling erkennt

    Das Recht auf Zuflucht ruft ja bekanntlich allerlei wunderliche Erscheinungen hervor, so kommt es immer wieder vor, daß diejenigen, die angeblich politisch verfolgt sein wollen, ihre Unterkünfte verwüsten und allerlei Forderungen wie die Anerkennung als Verfolgter fordern; was dann doch sehr grotesk wirkt, weil ein politisch Verfolgter eigentlich schon genug Ärger am Hals hat und daher keinesfalls riskieren dürfte sich andere Regierungen zu Feinden zu machen, nachdem er bereits vor seiner eigenen Regierung fliehen mußte und ein solches Betragen birgt ja die Gefahr, daß man von dem Staat, wo man Zuflucht sucht, umgehend an seine Regierung ausgeliefert wird. Es steht daher zu vermuten, daß es sich bei solchen Rabauken um Delinquenten handelt, die versuchen sich illegale die Einwanderung zu erschleichen; denn einer der wenigen wirklich politisch verfolgten Menschen unserer Zeit, der junge Held Eduard Schneedingsda, käme wohl niemals auf die Idee sich in Rußland derart daneben zu benehmen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  71. Es ist doch das,was die Spatzen von den Bäumen pfeifen.
    Es fehlen noch Auto,Haus und Frau,also macht man Randale und Protest,es reicht ja nicht,daß man Zuflucht in einem anderen Land sucht,nein man muß sich ja nun auch noch den A*** vergolden lassen.
    Solche Aktionen sind doch nur der Auftakt,den Forderungen wird in Zukunft noch mehr Nachdruck verliehen werden um schnellstens an unser Volksvermögen zu kommen und die Sozialkassen geplündert werden können.
    Tja so sieht halt Dankbarkeit aus,die vor lauter Respekt,gegenüber dem Deutschen Volk,erbracht wird.

  72. 30 Minuten wäre der Spuk vorbei ! Denen würde ich zeigen wo Hammer hängt………………

  73. Günzburg: Syrer versprühen Reizgas im Zug
    „Für 3 Reisende und dem Schaffner endete die Zugfahrt von Krumbach nach Günzburg am 26.9. mit leichten gesundheitlichen Beschwerden. Zwei 17 u 18 Jahre alte Syrer stehen im Verdacht, in der Regionalbahn kurz vor dem Bahnhof Günzburg im Zug Reizgas versprüht zu haben. Die Geschädigten klagten anschließend über Atemnot und Reizungen der Augen. Eine Reisende musste vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt werden. Die betroffene Regionalbahn konnte nicht weiter genutzt werden. Auf Grund von Zeugenaussagen gelang es der Polizei, die beiden Tatverdächtigen in Bahnhofsnähe zu stellen. Sie streiten die Tat ab. Die Bupo hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Reisende, die sich bislang noch nicht gemeldet haben, werden gebeten,(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/3441164

    München-Hbf: Drei Klau-Eritreer erwischt
    „Einer 24-jährigen Dänin mit Wohnsitz in Österreich waren gegen 4:45 Uhr an den Schließfachanlagen das Handy u 25 EUR Bargeld entwendet worden. Nachdem sie den Diebstahl beanzeigt hatte, führte eine sofort durchgeführte Videoauswertung zu den Tätern. Ein auf dem Heimweg befindlicher Bundespolizist, der die Bilder der Gesuchten gesehen hatte, erkannte die 3 Männer wenig später im Hauptbahnhof, verständigte die Kollegen. Bei den Tätern handelte es sich um 3 Eritreer im Alter von 17, 18 u 23 Jahren. Die Dänin wurde zunächst von einem Einzeltäter bestohlen. Danach nähern sich die 3 Täter und entwenden der schlafenden Geschädigten ihre Handtasche samt Inhalt. Nach Rücksprache mit der StA werden die erwachsenen Beschuldigten ohne festen Wohnsitz dem Haftrichter vorgeführt. Der jugendliche Beschuldigte mit festen Wohnsitz konnte die Wache freien Fußes verlassen.(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/3439219

  74. Karlsruhe-Hbf: Zwei Männer in U-Haft
    „Am 30.9. wurden gleich 2 Personen durch Beamte der Bupo verhaftet. Beide Personen wurden in eine JVA eingeliefert.
    Gegen 02:30 Uhr wurde zunächst ein 23-jähriger Syrer kontrolliert, der mit U-haftbefehl wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte von der StA Offenburg gesucht wurde. Um 18:30 Uhr wurden die Beamten durch den Zugbegleiter eines TGV von Straßburg nach Karlsruhe um die Feststellung der Personalien eines jungen Mannes gebeten, welcher nicht im Besitz einer Fahrkarte und eines Ausweises war. Die Überprüfung der Fingerabdrücke ergab, dass es sich bei dem Mann um einen 21-jährigen Marokkaner handelt, der mit U-haftbefehl von der StA Köln wegen Raubes gesucht wurde. Gegen den Mann wurde zudem ein Strafverfahren wegen Erschleichen von Leistungen und unerlaubte Einreise eingeleitet.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116093/3445597

    Frankfurt: Antänzer verschleiert Identität
    „Ein mutmaßlicher Trickdieb ist von Zivilfahndern am Donnerstagabend in der Kaiserstr auf frischer Tat erwischt u festgenommen worden. Der vermutlich nordafrikanische Tatverdächtige, der sich selbst als 18-jähriger Syrer ausgibt, konnte beobachtet werden, wie er einem chinesischen Geschäftsmann beim Antanzen das Portemonnaie aus der Hosentasche zog. Er kam in die Haftzellen des PP. Seine wahre Identität ist bislang ungeklärt. Die Ermittlungen dauern an.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/3444668

  75. Bad Bentheim: Serbe unerlaubt eingereist
    „Gegen 1 Uhr nachts war der PKW über die A30 aus den Niederlanden in die BRD eingereist. An der AS Gildehaus wurde das mit 2 Männern besetzte Auto von einer Streife der Bupo angehalten und im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung kontrolliert. Bei der Kontrolle händigte der Beifahrer eine italienische Identifikationskarte aus. Bei dem vorgelegten Ausweispapier hatten die Beamten jedoch erhebliche Zweifel an der Echtheit u untersuchten das Dokument genauer. Dabei wurde festgestellt, dass der italienische Ausweis gefälscht war. Der angebliche Italiener ist in Wirklichkeit serbischer Staatsangehöriger und wurde bereits 1x aus Deutschland abgeschoben. Ein Datenabgleich mit den echten Personalien im polizeilichen Fahndungssystem ergab, dass der Mann von der StA HH mit 2 Haftbefehlen gesucht wurde. Der Serbe war wegen Besitz u Handel mit Btm in nicht geringen Mengen, schwerer räuberischer Erpressung, Verstoß gegen das Waffengesetz sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis zu einer 11-jährigen Gesamtfreiheitsstrafe verurteilt worden. Nachdem er einen Teil der Strafe verbüßt hatte, war er in sein Heimatland abgeschoben worden. Ergänzend war ihm das Recht auf die Einreise und den Aufenthalt in Deutschland für die Dauer von 8 ½ Jahren aberkannt worden. Durch seine unerlaubte und somit strafbare Wiedereinreise wurden die beiden Haftbefehle wieder wirksam. Der rechtskräftig verurteilte 30-Jährige muss jetzt noch eine Restfreiheitsstrafe von insgesamt 1400 Tagen im Gefängnis verbüßen. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs wurden in einem Versteck 1,1 Kg Kokain gefunden. Zusätzlich wurde im Fahrzeug des 30-jährigen, deutschen Autofahrers aus HH ein verbotenes Einhandmesser gefunden.(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70276/3443538

Comments are closed.