Pünktlich zur Buchmesse in Frankfurt wendet sich ein neuer Verlag an die Öffentlichkeit. Der Jungeuropa Verlag ist, so der Gründer Philip Stein, „die publizistische Folge einer festen Überzeugung: daß Europa als historische und kulturelle Einheit zwingend zusammenfinden muß, um angesichts der Verwerfungen des globalen Geschehens bestehen zu können.“ Was heißt das konkret? Und welche Pläne gibt’s? Sezession.de sprach mit Stein über Verlagsgründung und Programmschwerpunkte – hier klicken!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

23 KOMMENTARE

  1. Schon wieder eine neuen Lügenverein ???? Europa ist doch fertigt was brauchts da noch einen Verlag.

  2. Jeder ist ein Hinterkleckerlesdörfer, Sachse, Deutscher und Europäer und alles andere ist nur dazu da, uns Europäer gegeneinander aufzuhetzen.

  3. Abgesehen von den zu erwartenden Verballhornungen durch die Linke, wie
    „Der Junge-Uropa-Verlag, alte Bücher für alte Männer“,
    wünsche ich dem Verlag viel Glück und einen guten Start.

    …ansonsten ist Europa für mich noch ein positiv besetzter Begriff. Denn Europa ist ein alter, gemeinsam entstandener Kulturraum, ein gemeinsames Erbe dem ich mich zutiefst verbunden fühle.Europäer haben sich über die Grenzen hinweg wissenschaftlich , kulturell und wirtschaftlich gegenseitig bereichert.

    Politisch ist Europa ebenfalls eine gute Idee, es sollte allerdings beim Machbarten bleiben und den Ländern unseres Kontinentes die Luft zum Atmen nicht genommen werden.
    EU nein , EG ja !

    Es sollte auch kein Problem darin liegen, daß die Länder Europas bei den großen Zukunftsfragen eng zusammen arbeiten, das ist sogar geboten. Die Briten hätten bei einem Europa wie es zur Zeiten der EG bestanden hat, im Traum nicht daran gedacht auszutreten.
    Den war einfach nur die ganze EU zuviel.

    Gruß
    Typhoeus

  4. Manchmal denke ich, ich bin im falschen Film.

    Der erste Autor ist ein Franzose mit einem Roman von 1939. Antibürgerlich und europäisch.

    Das soll konservativ sein?

    Frankreich ist seit 1789 das Mekka des Sozialismus und Europa gibt es da nur, wenn Napoleon der europäische Kaiser ist.

    Nicht umsonst hat schon Pol Pot in Paris studiert….

  5. #1 wolperdinger

    So weit ist es schon gekommen, dass die egoistischen, miesen EU-Bonzen den guten Klang des Namens „Europa“ zum Unwort gemacht haben.

    Aber: nicht damit abfinden und gelten lassen, gegenhalten! Europa ist viel mehr als diese Drecks-EU, schau mal in die Geschichte zurück, oder in die Schweiz oder in den Osten!

  6. Was wirklich wichtig wäre: Ein national-konservativer TV-Sender, der professionell und mit finanzieller Unterstütztung richtig aufgezogen wird.

    Kein 1-Mann-Hobby Betrieb bei Youtube.

    Warum? Die Leute lesen kaum noch. Sie schauen TV oder hören Radio. Da muss man sie erreichen. Ein Gegengewicht zu den ÖR-Lügenmedien bilden.

    Compact TV versucht das ja in Ansätzen, ist aber finanziell zu schwach. Da müsst ein starker Investor her.

  7. #8 lorbas (19. Okt 2016 15:28)

    Europa ist bereits BUNT genug

    Was dieses 88-Euro-Handbuch „Die Volksgruppen Europas“ eindrücklich zeigt:

    Zwischen Atlantik und Ural leben 768 Millionen Menschen in 47 Staaten und 100 größeren oder kleineren Völkern. Jeder siebte Bewohner Europas fühlt sich einer Minderheit zugehörig, denn ein Siebtel aller Europäer, nämlich gut 107 Millionen Menschen, sind Angehörige größerer respektive kleinerer ethnischer Minderheiten.

    http://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/staaten-voelker-minderheiten/

  8. #10 Babieca (19. Okt 2016 15:32)

    #8 lorbas (19. Okt 2016 15:28)

    Europa ist bereits BUNT genug

    Was dieses 88-Euro-Handbuch „Die Volksgruppen Europas“ eindrücklich zeigt:

    Zwischen Atlantik und Ural leben 768 Millionen Menschen in 47 Staaten und 100 größeren oder kleineren Völkern. Jeder siebte Bewohner Europas fühlt sich einer Minderheit zugehörig, denn ein Siebtel aller Europäer, nämlich gut 107 Millionen Menschen, sind Angehörige größerer respektive kleinerer ethnischer Minderheiten.

    http://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/staaten-voelker-minderheiten/

    Um es auf den Punkt zu bringen, Europa ist Vielfalt pur!!!
    Da braucht es keinen Islam mit seiner Monotonie und auch keine Neger*/_Innen mit ihrem „Wissensstand“ *Hust* von vor dreihundert Jahren.

  9. Super,
    da werde ich mich gleich mal melden.
    Habe vor Jahren ein Buch geschrieben, im satirsch-sarkastischen Stil über den Alltag einer alleinerziehenden Mutter in Deutschland, die mit zunehmend aufkommendem „rechten Gedankengut“ kämpft. Das Buch ist super lustig und dokumentiert die Geschehnisse ab 2014 in der Deutschen politischen Landschaft einer Frau, die nicht tiefer gelandet sein könnte.
    Interesse: wutmama@gmx.de

    übrigens – sach ich doch schon die ganze Zeit:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/fall-jaber-albakr-im-news-ticker-albakr-wurde-von-untergrund-netzwerk-unterstuetzt_id_6091442.html

  10. #7 Heisenberg73 (19. Okt 2016 15:21)
    Was wirklich wichtig wäre: Ein national-konservativer TV-Sender, der professionell und mit finanzieller Unterstütztung richtig aufgezogen wird.

    Das ist schon lange meine Rede und ich bin da ganz auf deiner Seite. TV gucke ich mir schon lange nicht mehr an, ich ertrags einfach nicht mehr. Für Radio habe ich mir neulich ein Internetradio angeschafft, den die hier im Schwarzwald zu empfangenen Sender alle alle zu Propagandasender der Grünen und Linken verkommen.

    Ein patriotischer Sender mit einem guten Musikmix, guten Infos und nicht geschönten Nachrichten im Radio und ein TV-Sender dazu, dass wäre mal ein echt guter Anfang, auf den bestimmt sehr viele Patrioten warten.

  11. OT zum Thema Vollverschleierung:

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/reaktion-auf-internetphaenomen-ansichten-eines-clowns-14487172.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Ganz interessanter Beitrag in Zusammenhang mit der heutigen Burka-Problematik.
    Als Erwachsener hat man sich mit dem Anblick von in Säcken gehüllten „Damen“ zwar nicht gewöhnt, aber man kennt halt die Hintergründe.
    Für unsere Kinder muss der Anblick allerdings tatsächlich Ängste hervorrufen, da gerade kleine Kinder sehr viel aus der Mimik seines Gegenübers interpretiert.
    Wenn diese aber gar nicht erst erkennbar ist, löst das zwangsläufig verunsicherung bei den Kleinen (die aus nicht-moslem-familien stammenden) aus, darüber sollten sich mal unsere Volksverdreher Gedanken machen.

  12. #1 Wolperdinger (19. Okt 2016 15:01)
    Ich kann das Wort Europa nicht mehr hören!

    Da vergeht mir hören und sehen….

    ####################################################
    Ach, solange es nix mit der „Europäischen Union“ zu tun hat, ist es OK!
    H.R

  13. Ich bin noch nicht überzeugt dass dieser Verlag hilfreich ist, wenn es heisst dass Europa zusammenwachsen muss. Wollen die „das Europa der eng befreundeten Vaterländer“?

    Dann Ja.

    Wollen die gegenseitige Freundschaft um sich gegenseitig gegen Invasionen von außen zu verteidigen?

    DAS WÄRE GUT.

    Ich hoffe PI gibt uns Beispiele was dieser Verlag wirklich will und bewirkt. Dann können wir urteilen.

  14. #16 Badenzer

    Zeigt auch , dass Clowns nicht unbedingt ungefährlich sein müssen.

    Gilt vor allem für Clowns in Brüssel.

    ______________________________________________

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/rot-rot-gruen-cdu-und-csu-wueten-gegen-r2g-a-1117295.html

    Union warnt prompt vor Sozialismus und Enteignung. CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer kritisiert das Treffen scharf:

    „Ich bin überrascht, dass man keine Scheu davor hat, erste Sondierungsgespräche in der laufenden Legislaturperiode zu machen. Und das auch noch mit dem Segen des Parteivorsitzenden“, sagte er am Mittwoch.

    Auf eine arg geschmacklose Idee kam ein Kreisverband der Jungen Union. omg……

    Auf Facebook benutzte man eines der bekanntesten Fotos aller Zeiten:

    Das sowjetische Siegesbanner auf dem Reichstag 1945, das Bild steht für die Niederlage Hitler-Deutschlands.

    Die JU deutet es mal eben zum sozialistischen Schreckensszenario um.

    ttps://www.facebook.com/jungeunion/?hc_ref=PAGES_TIMELINE&fref=nf

    https://www.facebook.com/JUMuenchenNord/photos/a.286050864828999.51852.251958444904908/883130465121033/?type=3

    https://www.facebook.com/JUMuenchenNord/photos/a.286050864828999.51852.251958444904908/882905061810240/?type=3&theater

  15. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/leipzig-conne-island-macht-sexuelle-uebergriffe-von-fluechtlingen-oeffentlich-a-1117198.html

    Das linke „Kulturzentrum“ Conne Island in Leipzig wollte Flüchtlinge durch gemeinsames Feiern integrieren.

    Einige Frauen klagten über sexuelle Belästigung. Das Kollektiv wagte einen ungewöhnlichen Schritt.

    🙂 🙂

    wellcome to the jungle……..

    ….

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/charlie-hebdo-zeichnerinnen-in-hannover-gegen-das-trauma-anzeichnen-a-1117292.html

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Polizei-und-Stadt-Garbsen-informieren-ueber-Einbruchschutz

    Mal ist es ein offenes Fenster, mal ein leicht aufzubrechendes Türschloss:

    Einbrecher suchen sich meist den Weg des geringsten Widerstandes.

    Was bietet guten Widerstand?

    Darüber informieren Polizei und Stadt am Donnerstag, 27. Oktober, im Rathaus. Beginn ist um 19 Uhr.

  16. Erbärmlich, was hier einige bei PI schreiben. Wie kleinkariert und uninformiert.

    Ich finde die Neugründung gut und habe das Buch bestellt. Drieu ist ein hervorragender Schriftsteller.

    Es gibt schon eine Neue Rechte in Europa, die wächst und immer besser vernetzt ist. Das ist die Zukunft. Nur gemeinsam gelingt die Reconquista. So war es bei Lepanto und vor Wien.

    Wenn Deutschland deutsch und Frankreich französisch bleiben soll – warum nicht gemeinsam kämpfen? Petry und LePen haben sich doch auch getroffen. Das ist genau der richtige Weg.

  17. #18 Eve_of_Destruction (19. Okt 2016 17:17)

    Deutschland braucht einen konservativen Fernsehsender!
    ——————————————

    Oder ein solches (Internet-)Radio.

  18. #5 Wolperdinger (19. Okt 2016 15:19)

    Richtig, Fronkraisch ist die Mutter_in des SSozialismus/“HumaniSSmus“ !

    Und nicht vergessen, Ayatollah Khomeini hat auch in Fronkraisch dicke Hosen verpasst bekommen.

    SSozialismus und iSSlam; – paSSt !

Comments are closed.