Besuchen Sie Europa, solange es noch steht, hieß es in einem Song der 80er Jahre. Damals bezog sich das auf die Gefahr eines Atomkrieges. Den hat es nicht gegeben. Europa, wie wir es kennen, steht dennoch am Rande der Zerstörung. In den Städten, die von moslemischen Gewalthorden bereichert sind ist schon seit Jahren klar wohin der Weg führen wird. Mit der von Merkel inszenierten Invasion nahm die Reise in den Untergang aber noch an Fahrt auf. Die im Video gezeigte postapokalyptische Szene wurde vor Kurzem in Paris in der Avenue de Flandres, im 19. Arrondissement, in der Nähe der Metrostation Stalingrad, wo es immer wieder Gewaltexzesse der hauptsächlich afrikanischen Invasoren gibt, aufgenommen. Der Staat hat dort schon lange kapituliert, die einheimische Bevölkerung sieht zu, dass sie wenigstens mit dem Leben davon kommt und meidet, wenn möglich, solche Viertel.

(Spürnase Paul)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

134 KOMMENTARE

  1. Paris am Rande des Abgrunds

    ———-
    Da in Franckreich die gleiche verbrecherische Politkaste am Ruder ist wie in Deutschland!

  2. So sehen afrikanische Standards aus.
    Seit der Entlassung in die Unabhängigkeit lässt sich die Summe, die man denen in den Allerwertesten schob, wohl kaum noch beziffern.
    Alleine für Deutschland dürfte die Billionengrenze längst überschritten sein, die man dort im wahrsten Sinne des Wortes umsonst verbrannte.

  3. Man sollte überlegen, ob es sinnvoll ist, solche NoGos drei Meter hoch zu umzäunen, mit zwei Eigängen, die jedoch nur zur Versorgung mit Halalfraß zu nutzen sind. Es bleiben uns nur noch Maßnahmen zu ergreifen, die zwar hart aber dafür um so wirkungsvoller sind. Wir können nicht zulassen, dass sich diese NoGo-Geschwüre an den Rändern weiter ausbreiten. Wir werden in Zukunft eine „Sprache“ sprechen müssen, die wir uns vor 10 Jahren noch nicht vorstellen konnten. Wir müssen sie also mit ihren eigenen Methoden schlagen.

  4. In nicht allzu ferner Zeit sitzen die Invasoren in den Häusern – und die Einheimischen dürfen sich bis zu ihrer Ausschaffung, in solchen Straßencamps suhlen.

  5. Eine der wundervollsten Kulturmetropolen der Welt wurde dem untersten Gelichter Schwarzafrikas geopfert. Man möchte weinen.

    Bereiten Sie sich darauf vor, daß die deutschen Städte in wenigen Jahren genauso aussehen werden. In abgeschwächter Form gab es bereits ähnliche Schreckensszenarien in Berlin, wo Landfahrer auf Verkehrsinseln „lebten“.

    Für das geschundene Frankreich kann man nur hoffen, daß Marine Le Pen Staatspräsidentin wird und mit einem eisernen Besen auskehrt.

  6. Hollande klingt manches Mal wie ein Hardliner der Konservativen

    Verblüffend auch, wie sehr der private Hollande vom öffentlichen Präsidenten abweicht. Bei einigen politischen Tagesthemen klingt er beinahe wie ein Hardliner aus dem konservativen Lager. Der Islam? „Natürlich, wir haben ein Problem mit dem Islam.“ Immigration? „Ich glaube, es gibt zu viele Neuankömmlinge, die Zuwanderung dürfte nicht dort stehen, wo sie ist.“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fran-ois-hollande-buch-bringt-franzoesischen-praesidenten-in-not-a-1116767.html

    Hollande wird uns noch überraschen!

    Merkel hat die Politik der Grünen und linken übernommen.

    Hollande wird die Politik von le Pen übernehmen und 2017 zum Migrations-Hardliner werden!

    Es ist seine einzige Chance wiedergewählt zu werden…

  7. Mit Wehmut denke ich an meine vielen Parisreisen Anfang der 60er Jahre zurück.

    Durchs abendliche Paris schlendern, auf ein Schinkenbaguette und ein Glas Rotwein irgendwo einkehren….

    In den mir verbliebenen Jahren werde ich wohl nie wieder nach Paris zurückkehren.

  8. Trotz der vielen Attentatstoten in Frankreich scheinen die Franzosen die Augen zu zumachen und diese Zustände zu dulden , ein niedriger Erzeugnispreis von Milch bringt in Frankreich mehr Bauern auf die Strasse als hunderte Attentatsopfer durch Isslamisten. An die Teddybär Begrüsser in Deutschland möchte ich im Moment gar nicht denken !

  9. Man sollte einfach wohlstandsgeschädigte Tugendschwätzer in solche Viertel zwangsumsiedeln. Die wollen doch so gerne bereichert werden.

  10. Wenn es nach den Linksgrünen geht würde es bald überall so aussehen.
    Weiter so AFD und PEGIDA, sonst haben wir das bald auch überall…

  11. Europa, das neue Islamische Afrika!
    Es wird noch schlimmer kommen, es kann gar nicht besser werden!

  12. So stellt man sich ein Szenario aus einem Endzeitfilm vor. Diese primitiven Horden werden es schaffen, dass Europäer diesen Kontinent verlassen, weil sie hier nicht mehr leben können und wollen. Mehr als 2000 Jahre Zivilisation gehen in ein paar Jahren den Bach runter. Vor allem, weil dies alles ohne Not geschieht, inszeniert von einer größenwahnsinnigen Diktatorin mit ihren grünen Handlangern. Besuchen Sie Europa, solange es noch steht. Wenn ich jünger wäre, würde ich auswandern. Dieser Wahnsinn vergällt einem die Lebensfreude, die Lebensqualität sowieso.

  13. in der Nähe der Metrostation Stalingrad,…

    Stalingrad ?, Stalingrad ?, Da war doch damals was….. ? ich hoffe die Franzosen, machen es genau so wie damals die Russen mit den Deutschen

  14. Sowas kenne ich bisher nur aus Hollywood Filmen.
    Die Fiktion ist in der Realität angekommen.

  15. Herzlichen Dank an die Eltern wo so gute „Menschen“ gezeugt und auf die Welt losgelassen haben!

  16. Hier ein ähnliches Video von vor einigen Wochen. Mit versteckter Kamera aufgenommen, weil damals die „Wohnungen“ noch bewohnt waren und es die Neger nicht so gern haben, wenn man ihnen ins Schlafzimmer schaut:

    https://www.youtube.com/watch?v=362ujAGoWvY

    Die Kälte wird sie jetzt wohl in die Hauseingänge vertrieben haben. Oder sie sind weitergezogen ins gelobte Land Germoney.

  17. Entweder Westeuropa befreit sich in einem brutalen, blutigen Bürgerkrieg von den Invasoren oder es wird untergehen. Dazwischen ist eigentlich nichts mehr denkbar.

  18. Sehr beängstigend!
    Wenn nicht wirklich jetzt die Notbremse gezogen wird (= das Volk endlich aufwacht und sich wehrt!!!!), sieht es in absehbarer Zeit auch bei uns so aus!

  19. Frankreich am Freitag, den 12. Juli 2013:

    Freitag, den 12. Juli 2013 kurz nach 17 Uhr: Ein Intercity-Zug Richtung Limoges entgleist mit fast 140 Stundenkilometern im Bahnhof von Brétigny-sur-Orge ungefähr 20 bis 30 Kilometer südlich von Paris. Ein Wagen stürzt auf den Bahnsteig und reißt dessen Überdachung mit sich. Sofort wird die Alarmstufe „rot“ ausgerufen. Die Rettungskräfte (fast 300 Feuerwehrleute und 20 Notarzt-Teams sowie Polizei-Einheiten) sind rasch am Ort. Sie befreien etwa 30 Verletzte aus dem Chaos verbogener Bleche und bergen sechs Todesopfer. Dabei beobachten sie, dass sich eine Gruppe von etwa 50 „Jugendlichen“ aus einem benachbarten Sozialghetto unter die Retter mischt.

    Zuerst denken diese, die jungen Männer seien gekommen, um ihnen zu helfen. Doch bald werden sie gewahr, dass es die überwiegend farbigen Jugendlichen auf die Handtaschen mit den Smartphones und Geldbörsen der Opfer abgesehen haben. Als Polizisten und Feuerwehrleute versuchen, die Leichenfledderer zur Rede zu stellen, werden sie mit Steinen beworfen. Am Ende werden die Plünderer von der polizeilichen Eingreiftruppe CRS vertrieben. Die Presse berichtet von nur vier Festnahmen.

    Nathalie Michel, Sprecherin einer Polizeigewerkschaft, machte beim privaten Rundfunksender Europe 1 ihrer Entrüstung über die Plünderer Luft. Dieses Verhalten sei „inqualifiable, monstrueux“ (unerhört, ungeheuerlich), rief sie aus. Der örtliche sozialistische Abgeordnete Jérôme Guedj nannte die Plünderer auf Twitter „düstere unmenschliche Kretins.“

    Diese Empörung ist verständlich, weil der Vorfall in Brétigny nicht aus heiterem Himmel kam. Im März dieses Jahres hatte in Grigny, nicht weit von Brétigny, eine Gang 15- bis 17-Jähriger unter Androhung von Gewalt die Reisenden eines mithilfe der Notbremse angehaltenen Regionalzuges abkassiert. Alle Wertgegenstände wie Schmuck, Smartphones, Kreditkarten und Bargeld mussten diese aushändigen. Schon im Juni standen die jungen Schwarzen vor Gericht. Doch die Richter zeigten offenbar allzu großes Verständnis für ihre sozialen Nöte. Sie ließen sie nach einer „feierlichen Ermahnung“ laufen. Dadurch konnten sich ihre Altersgenossen in Bretigny nur ermuntert fühlen.

    Fréderic Cuvillier, der sozialistische Verkehrsminister in Paris, hat sofort versucht, die Plünderungs-Szenen kleinzureden, indem er sie als „isolierte Akte“ bezeichnete. Doch die Beobachter vor Ort fühlten sich an Szenen erinnert, die im September 2001 nach der verheerenden Explosion eines Ammoniumnitrat-Lagers in der Nähe der südwestfranzösischen Großstadt Toulouse abliefen.
    Bei der größten Industriekatastrophe der Nachkriegszeit, hinter der noch heute islamistische Terroristen vermutet werden, wurden durch die Druckwelle Autos von einer nahe gelegenen Autobahnbrücke geblasen und in der Großstadt gingen die meisten Fensterscheiben zu Bruch. Jugend-Banden nutzen damals die Situation für ausgiebige Beutezüge. Ähnliches war vor wenigen Wochen auf Pariser Prachtstraßen zu beobachten, als der dem Scheichtum Katar gehörende Fußballclub Paris-Saint-Germain den Sieg im Endspiel um die französische Meisterschaft feierte.

    Die Aufregung über die unglaublichen Szenen am Bahnhof von Brétigny hatte sich noch nicht gelegt, da kam es vom 20. bis zum 22. Juli in Trappes in der Nähe der noch immer schicken Königsstadt Versailles westlich von Paris nach dem Versuch von Polizisten, die Identität einer Burka tragenden Konvertitin festzustellen, zum nächtlichen Angriff eines muslimischen Flash-Mobs gegen die örtliche Polizeistation.

    Trappes hatte bereits im Jahre 2005 von sich reden gemacht, als im Zuge der inzwischen schon legendären Vorstadt-Intifada das Bus-Depot der Stadt samt den darin geparkten Bussen in Flammen aufging. Dieses Mal wurden Dutzende von Pkw und Müllcontainern abgefackelt. Die Polizisten wurden mit Feuerwerkskörpern angegriffen. Nur einer der Aufrührer wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, aber sofort wieder freigelassen, da die französischen Strafanstalten zurzeit aus allen Nähten platzen.

    Die Häufung solcher Ausschreitungen, die meistens ungesühnt bleiben, könnten dem jungen Journalisten unter dem Pseudonym Laurent Obertone recht geben, der in einer im Frühjahr 2013 erschienenen aufrüttelnden Dokumentation Hunderter von ähnlichen und noch schlimmeren Vorfällen Frankreich mit dem schockierenden Kubrick-Film „Clockwork Orange“ vergleicht. Der Autor zeigt darin an zahlreichen der Regionalpresse entnommenen Beispielen, wie der Leichengeruch der sterbenden christlch-abendländischen Kultur barbarische Aasfresser aus der ganzen Welt anzieht.

    Die nun schon Jahrzehnte währenden Menschenexperimente von Sozialingenieuren haben in den Ballungsgebieten Frankreichs zu einem hoch explosiven Gebräu von gutmenschlichem Kulturrelativismus und Kapitulantentum auf der einen Seite und islamistischer Gewaltverherrlichung auf der anderen Seite geführt. Manche Beobachter erwarten den großen Knall noch in diesem Sommer.

  20. Bald schon wird jeder Quadratmeter Deutschlands auch so aussehen. Und Österreichs. Und Belgiens. Und Italiens. Und der Niederlande. Und, und. Nur dort, wo es nix zu holen gibt, nicht. Und das heißt, über kurz oder lang wird es VOR ALLEM in Deutschland so aussehen. Bis es auch hier nix mehr zu holen gibt. Dann gibt es hier aber für niemanden mehr was zu holen.

  21. So steht es im Koran, Sure 22:

    Da gibt es zwei entgegengesetzte Parteien, die Gläubigen und die Ungläubigen, welche über ihren Herrn streiten. Für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer bereitet, und siedendes Wasser soll über ihre Häupter gegossen werden, wodurch sich ihre Eingeweide und ihre Haut auflösen. Geschlagen sollen sie werden mit eisernen Keulen. Sooft sie versuchen, der Hölle zu entfliehen, aus Angst vor der Qual, sooft sollen sie wieder in dieselbe zurück gejagt werden mit den Worten: Nehmt nun die Strafe des Verbrennens hin.

    Zitat eines Zitats aus dem Buch „Die islamische Herausforderung“ von Gerhard Konzelmann aus dem Jahr 1988.

  22. Um Gottes Willen..
    Es wird gerade dunkel draußen..die Nacht kommt.
    Man muß sehr aufpassen, dass die Nacht sich nicht in die eigene Seele einschleicht..
    WAS hat man nur aus diesem schönen Kontinent Europa gemacht?
    MERKEL & MISCHPOKE: Ist DASS DAS ZIEL von Ihnen? UNSERE HEIMAT SOLL SO ZERSCHLAGEN WERDEN?? Soll SO UNSER Land aussehen?
    Ich hasse und verachte Sie – Frau MERKEL – und Ihre dazugehörigen Stiefellecker zutiefst.
    In der ALLAH Hölle sollen Sie & MISCHPOKE schmoren!!

  23. Das ist das Ergebnis jahrelanger stalinistischer Schreckensherrschaft. Rotgrünschwarz macht es hier genau so.

  24. Ergänzend zu diesen Artikel steht ein lohnender Beitrag
    zur „neuen Flüchtlingseuphorie“ in der Huffington
    Post.

    Geschrieben von Klaus-Jürgen Gadamer.(Publizist)

  25. Da hat Frau Le Pen aber jede Menge arbeit,da reicht ein eiserner Besen gar nicht aus.
    Es ist immer wieder erstaunlich,was diese Politverbrecher unter dem Deckmäntelchen der „Menschlichkeit“ ihrer Bevölkerung zumutet.
    Nicht nur daß es für die angestammte Bevölkerung nicht mehr ertragbar ist,man tut diesen Invasoren ja auch keinen Gefallen,die vegetieren ja auch dahin,gut ist zwar Freiwillig,aber reinlassen und vergessen,kann nur zu einem Bürgerkrieg führen,gerade das müsste Frankreich, doch nach der Aufforderung des Kuchen essens,kurz vor der Revolution,begriffen haben.
    Genau diese Verhältnisse drohen aber jedem Staat,der eine Obergrenze für Glücksritter,Verbrecher und Wirschaftsschmarotzer ablehnt…

  26. „Respektlosigkeit gegenüber ausländischen Kindern“Türkischer Bund fordert Abschaffung der Deutschpflicht an Schulhöfen

    Die Einführung der Deutschpflicht auf dem Schulhof an der Herbert-Hoover-Realschule in Berlin zeigte eine positive Wirkung: Die Schulabschlüsse der Kinder verbesserten sich zusehends und mehr von ihnen schafften es aufs Gymnasium. Trotzdem fordert der Türkische Bund Berlin-Brandenburg (TBB) jetzt die Aufhebung dieser Regel.

    Wer sich in Deutschland respektos behandelt fühlt, soll in seine Heimat zurück gehen.

  27. Frankreich war fuer jahrhunderte eine ausgesprochene Nation die sich durch Kolonien – wie andere Laender- bereicherte,
    deshalb eine gewisse Berechtigung/Gruende bestehen, dass sie hohen Anteil an diesen Fachkraeften haben.
    Aber nicht in diesem Ausmass,
    es kann nur seine Kultur-Gesellschaft retten, wenn sie dies rueckgaengig macht und statt weiterer Aufnahme-auf Rekonquesta setzt, d.h. massive Rueckfuehrung in die Millionen jedes Jahr,
    Rueckgewinnung der Bezirke und Regionen die praktisch in der Hand des Islam sind.

    Wir brauchen 3 Aenderungen, die Europa und die westliche Welt retten,

    1) Trump muss die Wahlen in USA gewinnen
    um die Scenerie mit Fluechtlingen dort rueckgaengig zu machen,

    statt linksliberalen Chaos und inkompetente Regierung national gesinnte Konservative auch und vor allem neue Gesichter um das Establishment was dies zu verantworten hat, zu entmachten.
    Haette auch auf Europa grossen Einfluss, denn der Muslim Obama hat mit allen Kraeften dafuer gesorgt mit Hilfe Soros und anderer, dass Europa stark ausgeduennt wird durch vorwiegend aus bekannten Gruenden niemals integrierbarer Muslims aus aller Welt.

    2) die EU muss aufgeloest und dauerhaft geschlossen werden

    3) Merkel und ihre Vasallen muessen entmachtet und zur Verantwortung gezogen werden, wegen Politik gegen D Interessen,
    Gesetzesuebertretung, Luegen, bewusster Islaminvasion.

  28. #28 alexandros (16. Okt 2016 18:36)

    … Volker Beck …

    Rainer Wendt: Kinder fernhalten von Typen wie Volker Beck

    Mit Blick auf den Grünen Volker Beck sagte der Chef der Polizeigewerkschaft Rainer Wendt:
    „Mir sind Leute suspekt, die zwar wissen, wie der Berliner Drogenmarkt funktioniert, aber keinen Kontakt zum Arbeitsmarkt hatten.“

    ➡ Mit Blick auf die Grünen-Politikerin Claudia Roth sagte Rainer Wendt, er brauche keine Abgeordnete, die „am einen Tag kreischend auf irgendwelchen Gleisen sitzt und die Polizei nervt“, kurz darauf bei linksradikalen Demonstrationen mitläuft „und am nächsten Tag wieder als Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages im Parlament sitzt“.

    Noch härter teilte der Polizeigewerkschafter gegen den Grünen-Politiker Volker Beck aus, der „das mit der Liberalisierung der Drogenpolitik für sich schon mal vorweggenommen hat und kurz darauf wieder als Besserwisser mit moralischer Attitüde im TV-Studio auftritt“.

    „Mir sind Leute suspekt, die zwar wissen, wie der Berliner Drogenmarkt funktioniert, aber keinen Kontakt zum Arbeitsmarkt hatten“, sagte Rainer Wendt. Er habe immer versucht, seine Kinder „von solchen Typen fernzuhalten“.

    Integration von 1,5 Millionen schaffen wir nicht

    Zudem kritisierte Rainer Wendt, dass sehr viele Politiker die negativen Folgen starker Einwanderung ignorieren. „Es kann nicht laufen, dass wir die Integration schon mal grundlegend vermasselt haben, und dann sagen, jetzt kommen 1,5 Millionen in kurzer Zeit, aber diesmal schaffen wir das.“ Er glaube das nicht

    Die Integration sei nicht zu schaffen, wenn es im Ruhrgebiet und anderswo arabisch geprägte Viertel gebe, „mit eigenen Friedensrichtern und in manchen Stadtteilen Berlins auch mit einer eigenen Straßenverkehrsordnung“.

    Zwar wird Wendt wegen seiner Kritik an zu hoher Einwanderung immer wieder verdächtigt, in der CDU falsch zu sein. Doch er sagt, seine Partei erlaube ihm abweichende Positionen. „Ich habe keinerlei Sympathie für die sogenannte Alternative für Deutschland, die müssen wieder schwächer werden.“

  29. So wird es hier ganz sicher bald auch überall aussehen!

    Dieses Video müsste man mal der Mme Merkel schicken! So etwas hat sie vielleicht noch niemals gesehen, denn wo sie auftaucht werden die Straßen stets erst poliert und vom Müll gesäubert.

  30. #24 Cendrillon (16. Okt 2016 18:35)

    Früher war alles besser. Auch Paris.

    Hier ist ein unvergessliches und wunderschönes Porträt der Stadt Paris aus den 60er Jahren. Gesungen von Jaques Dutronc (Gatte von Francoise Hardy)

    Jacques Dutronc- Il Est Cinq Heures, Paris S’éveille

    https://www.youtube.com/watch?v=-G4EQjFUZOc
    ………………………………………
    Das waren noch Zeiten! Da waren Paris und Marseille noch nicht koranverseucht.

  31. Wenn Marine Le Pen bei den Wahlen unterliegt, wird es das Paris, was man aus den 60er, 70er und 60er Jahren kennt, nicht mehr geben.

    Sollte sie – was ich hoffe – Präsidentin werden, wird sie knallhart durchgreifen müssen, um den ganzen Schrott aus der Kolonialzeit zu eliminieren!

  32. #19 Libero1 (16. Okt 2016 18:33)
    Hier ein ähnliches Video von vor einigen Wochen. Mit versteckter Kamera aufgenommen, weil damals die „Wohnungen“ noch bewohnt waren und es die Neger nicht so gern haben, wenn man ihnen ins Schlafzimmer schaut:

    https://www.youtube.com/watch?v=362ujAGoWvY

    Die Kälte wird sie jetzt wohl in die Hauseingänge vertrieben haben. Oder sie sind weitergezogen ins gelobte Land Germoney.

    Zwischen Rauschgiftspritzen und Scheisshaufen vegetieren diese Zellansammlungen dahin. Das sind doch keine Menschen mehr. Die Kriminalität muss da ja extrem sein. Das blüht dann wohl bald ganz Europa. Schauderhaft!

  33. Pariser Chaos Verhältnisse wird es in ganz Europa geben, dank unserer Politiker, die Muslime mit falsch verstandener Toleranz ermuntert haben, unsere Gesetze und Werte zu ignorieren, und ihre Kultur und Ideologie mit allen Mitteln und ohne Gegenwehr bei ausbreiten zu können.

    Das kommt dann dabei heraus, wenn man sich unterwürfig und schwach darstellt, ohne Grenzen aufzuzeigen, noch schlimmer, seine eigene Kultur und Werte verleugnet.

    Wer sich selbst so schlecht und schwach darstellt, muss sich nicht wundern, dass Muslime bei passender Gelegenheit mit ihrer agressiven Ideologie, die Schwäche unserer Politiker und der Gesellschaft zu ihren Gunsten ausnutzen werden …

  34. und ihre Kultur und Ideologie mit allen Mitteln und ohne Gegenwehr bei u n s ausbreiten zu können.

    Sorry!

  35. 40 pepi (16. Okt 2016 18:52)
    Zwischen Rauschgiftspritzen und Scheisshaufen vegetieren diese Zellansammlungen dahin. Das sind doch keine Menschen mehr. Die Kriminalität muss da ja extrem sein. Das blüht dann wohl bald ganz Europa. Schauderhaft!
    ——-
    …So wie sie es seit Jahrhunderten von zuhause gewöhnt sind und es ihrer „Kultur“ entspricht.

    Eine echte Bereicherung, Bereicherung an Müll und Elend!

  36. Ohne ein Eingreifen von Außen ist Westeuropa bald erledigt. Für den Osten sehe ich weniger schwarz.Jedenfalls wird das alles nicht friedlich abgehen.

  37. War Paris nicht mal

    die Stadt der Liebe, der Traum aller Verliebten?

    Es sieht so aus, als müsste man da nicht unbedingt gewesen sein.

    Da gab es doch mal einen Präsidenten, der meinte, man müsste die ganzen Typen rauskärchern.

    Na dann fangt mal an, Franzmänner. Not tut es..-

  38. Wenn man sich die Videos anschaut, sieht man, daß die Neger ausschließlich lungern, sich herumflezen und nur bewegen, wenn es unbedingt notwendig ist.

    So wie sie es aus ihren Kraals gewöhnt sind. Die schweren Arbeiten verrichten dort zumeist die big mamas.

    Was soll man bloß mit denen machen?

    An die Arbeit kriegen–wie denn?

    Es kämen ohnehin nur primitivste Hilfsarbeiten infrage (WC’s säubern, Hundehaufen einsammeln usw.)

    Sie glauben doch wohl nicht ernsthaft, daß die so etwas machen würden?

  39. Ich habs nicht so mit den Franzosen.

    http://www.vorkriegsgeschichte.de/content/view/13/29/

    Auch für Libyen muß Frankreich sich verantworten..Jeder wußte,das Syrien nun als nächstes dran ist.
    Der IS entstanden in Gemeinschaftsarbeit Frankreich/Amerika

    Von Mitterrand zur Aufgabe der D-Mark gezwungen,sonst keine Wiedervereinigung.

    Nein ich mag die nicht..
    dafür aber frz.Chansons

  40. Frankreich soll ja nur einen Bruchteil der „Flüchtlinge“ verglichen mit Deutschland abbekommen haben … und dann dieses Video.
    das lässt nichts Gutes für uns in DE ahnen.

  41. Das dauert nicht mehr lange dann geht’s rund. Immer mehr Menschen erfahren was da eigentlich los ist und was uns diese Menschen kosten. Heute wieder erfahren von einem Bekannten; Da gibt es eine Förderung die so aussieht: Invasor geht in einen Verein, natürlich kostenfrei, braucht aber ein Sportgerät dazu. Bekommt er aus diesem Fördertopf. Jetzt denkste, das geht auch bei Deutschen. Nee- Pech gehabt. Da gibt es nichts, Nada ! So toll ist Deutschland, vergiss es . Wenn sich da nicht bald was drastisch ändert, ändern das andere. Dann ist es geändert.

  42. Ich habe in den 80er Jahre, 2Jahre in Paris gelebt.
    Paris war einmal eine schöne Stadt!

    Paris ist heute nicht mehr wieder zu erkennen.

    Überall wo Muslime als Gäste kamen, verändert sich alles, weil wir das zulassen ….

  43. Freunde von mir haben vor einem Jahr ihr Häuschen am Meer in Frankreich verkauft, die Islamisierung läuft dort langsam und schleichend seit ca. 15Jahren. Kleine Cafés verschwinden, Teehäuser entstehen, in den kleinen Orten nehmen die Musels die Plätze der Franzosen ein. Diese ziehen weg und nehmen eine Stunde Fahrt zur Arbeit in Kauf.

  44. Während die Menschen in Haiti an Hunger leiden und dort akute Cholera Gefahr droht, pampert die Zonenwachtel hunderttausende Kuffnucken in Deutschland.

    Ich bin fassungslos.

  45. War gestern auf einem Oktoberfest, privat. Nicht in Bayern. Natürlich kam die Sprache auf Dumm Merkel. Ich will nur eines sagen: Die Mehrheit jung oder alt sind einhellig der Meinung – Merkel will eine Deutschen Islam Staat. Gestern Abend hat die CDU CSU und alle Politdeppen aus Berlin Wähler verloren. Das Diskussion ging nur eine Stunde dann haben wir uns dem Oktoberfest wieder gewidmet – man will sich durch diese Zonentrulla nicht den Abend versauen lassen.

  46. OT

    Neuer Wahl-Missstand

    Experte deckt auf: Kulis „nicht Fälschungssicher“

    „Die Diskussion der wegen Unregelmäßigkeiten wieder und wieder verschobenen Präsidentschaftswahlen ist um eine Facette reicher. Denn jetzt deckt Schreibwaren-Experte Thomas Megeth – Chef von Ballograf Österreich – auf, dass die an der Urne verwendeten Kulis nicht gesetzlich fälschungssicher sein müssen.“

    http://www.krone.at/oesterreich/experte-deckt-auf-kulis-nicht-faelschungssicher-neuer-wahl-missstand-story-534653

  47. Ich hab es nicht so mit den Franzosen.
    http://www.vorkriegsgeschichte.de/content/view/13/29/
    Auch für Libyen muß Frankreich sich verantworten..Jeder wußte,das Syrien nun als nächstes dran sein wird.
    Der IS entstanden in Gemeinschaftsarbeit Frankreich/Amerika
    Von Mitterrand zur Aufgabe der D-Mark gezwungen,sonst keine Wiedervereinigung.

    Nein ich mag die nicht..
    dafür aber frz.Chansons

  48. #54 Lepanto2014 (16. Okt 2016 19:12)
    Heute steht Paris am Abgrund, morgen ist es vielleicht schon einen Schritt weiter.
    ——————————————–

    Es sei denn Marine LePen würde die nächsten Präsidentschaftswahlen gewinnen. Dann hätte Paris noch eine reale Chance.
    Die Frage ist, ob die Franzosen das mehrheitlich auch so sehen.

  49. Wenn man solche Bilder sieht, fragt man sich unweigerlich : WAS geht hier vor? WAS sind die Gründe, solche Zustände überhaupt zuzulassen? Haben die ganzen Politiker (Verbrecher) keine Kinder? WELCHE Zukunft wollen die ihnen bieten? Das alles sind ja die Folgen einer grenzenlosen Einwanderung ohne einen Blick auf eben diese Zukunft. Man denkt ja nichtmals mehr von Heute bis Morgen. Arbeitslosigkeit, Wohnungsmangel, Neid auf die einheimische Bevölkerung nebst religiösem Wahn und mangelndem Verstand – das sind die Zutaten für den Untergang Europas – und in Frankreich kann man diesen Untergang live beobachten.

  50. ausländer rein

    deutschland ist ein unerschöpfliches loch

    und alle menschen sind gleich

  51. solche zustände werden uns doch als bunt und weltoffen verkauft …
    und wer dagegen ist, ist ein Naziii

  52. #39 jeanette (16. Okt 2016 18:50)

    So wird es hier ganz sicher bald auch überall aussehen!

    Dieses Video müsste man mal der Mme Merkel schicken! So etwas hat sie vielleicht noch niemals gesehen, denn wo sie auftaucht werden die Straßen stets erst poliert und vom Müll gesäubert.
    ————————————————–
    Ja, glaubst Du ernsthaft, daß interessiert die Alte? Das geht der doch vollkommen am A.. vorbei. Deutschland und seine Einwohner sind für dieses M…stück doch nur noch Wahlvieh und nichts anderes.

  53. #68 peter54 (16. Okt 2016 19:18)
    Wenn man solche Bilder sieht, fragt man sich unweigerlich : WAS geht hier vor? WAS sind die Gründe, solche Zustände überhaupt zuzulassen? Haben die ganzen Politiker (Verbrecher) keine Kinder? WELCHE Zukunft wollen die ihnen bieten?
    ————————————————

    Diese Fragen stellt man sich zu Recht.
    Was steckt dahinter?
    Wer will diese Zustände?
    Wem nützen sie?

    Die Sache wäre einfach zu beheben: alle Immigranten bei Wasser und Brot internieren und ihnen jederzeit die Ausreise erlauben.
    Der Spuk wäre schnell vorbei.

    Wir haben die Mittel, die Methoden, die Leute, die das tun würden.
    Was fehlt ist der WILLE.

    Warum?

  54. #66 Andreas Werner
    Le Pen oder „Unterwerfung“ von Houellebecq, das ist hier die Frage. Aber das französische Mehrheitswahlrecht ist eine harte Nuß…

  55. http://thetruthnews.info/Johannesburg.pps

    Powerpoint über die Änderung des Straßenbildes von Johannesburg, seit die Neger 1994 übernommen haben. Scheint schon älter zu sein, wenn man die Qualität der verwendeten Fotos als Maßstab nimmt, sicherlich ist es inzwischen wieder „besser“ geworden.

    Besonders interessant, das Kunstwerk am Ende mit den springenden Gazellen.

  56. Die Bio-Franzosen schlafen. Nach Bataclan haben meine franz. Fratzenbuchkontakte Blumenbilder und Peace-Zeichen gepostet. Keine einzige Moschee ist in Flammen aufgegangen.

    Wie wird es in Deutschland nach dem ersten Dschihad-Anschlag mit mehr als hundert Toten aussehen?
    Ich ahne nix gutes.

  57. #74 Lepanto2014 (16. Okt 2016 19:28)
    #66 Andreas Werner
    Le Pen oder „Unterwerfung“ von Houellebecq, das ist hier die Frage.
    —————————————————–

    Ja dieser Roman hat mich sehr schockiert. Ich halte es für sehr naheliegend, dass eine solche Katastrophe passiert.
    Denn schon jetzt hat sich die Demokratie in Europa als unwillig erwiesen, sich dem diktatorischen Bestrebungen des weltweiten Islam energisch entgegen zu stellen.

  58. Berlin Direkt:

    Platz 79 von 79 Europäischen Städten!
    Um eine Stadt und oder ein Land zu grundezurichten braucht man keine
    Islamis da Reichen Deutsch Berufspolitiker mit ihrem Beamtentross..
    Deutsche Politiker Führen von Hinten um nicht Verantwortung zu übernehmen sondern schielen auf ihren Kontostand

  59. #78 Andreas Werner
    Das Schlimme an dem „Unterwerfungs“-Szenario von Houellebecq finde ich, daß alles reibungslos und ruhig, durch Übergabe/Kapitulation des säkularen Staates über die Bühne geht. Der Traum der Moslembruder-Strategie.
    Wenn es, wie im „Heerlager der Heiligen“, wenigstens Widerstand gäbe und es krachen würde…

  60. Nur eine Momentaufnahme, auch für uns eine Vorschau, was uns erwartet,
    wenn wir weiter zu schauen und dulden!
    Wir müssen die Leute wenigstens im näheren Umfeld motivieren zur Wahl zu gehen.
    Ich weiß, wie schwer schon das allein ist.
    Die Ignoranz ist einfach zu groß.
    Leider wollen viele Menschen gar nicht die Wahrheit wissen, weil sie sonst die Verantwortung für sich selbst übernehmen müßten.
    Man ist dann lieber Pack und jammert und läßt entscheiden, weil die eigene Stimme ja nix ändert, da leider viele nicht begreifen, daß eine Mio. Stimmen mit der ersten Stimme anfängt.
    Im Schnitt über 30% Nichtwähler, einfach unfaßbar.
    Tut mir leid, ich kann heute keinen Nichtwähler für voll nemen, weil nicht Demokratie fähig !

  61. #79 Lepanto2014 (16. Okt 2016 19:42)
    #78 Andreas Werner
    Das Schlimme an dem „Unterwerfungs“-Szenario von Houellebecq finde ich, daß alles reibungslos und ruhig, durch Übergabe/Kapitulation des säkularen Staates über die Bühne geht.
    ——————————————–

    Genau das ist das Schockierende. Naja und da reicht es eben, dem Rektor der Sorbonne eine 15jährige als neue Frau zu geben und schon ist er ruhig gestellt.

    Das wäre hier doch nicht anders.
    Wir haben doch ein weit verbreitetes Pädophilenpack unter unseren Politikern. Die wären auch sehr schnell mit ein paar minderjährigen Mädchen zu kaufen.
    Und sie würden dann rückhaltlos den Islam begrüßen.

  62. #80Lepanto

    Meine Meinung ist, dass der Islam in diesem Roman SEHR GUT wegkommt, vor allem ist er eine Bereicherung für Männer. Mir fehlt in dem Roman jegliche Kritik, nur kurz wird ein Widerstand angerissen. Geschrieben von einem Linken, der Roman wird jetzt beworben und in den Himmel gehoben, warum bloss???

  63. Dauert nicht mehr lange, und es wird in ganz europa so aussehen. Ganz einfach, weil die europäische Bevölkerung das gerne so haben woll.
    Wenn nicht,war die AFD doch viel groszer.

  64. Bislang war Paris die beliebteste Touristenstadt der Welt. Wenn ich diese Bilder sehe, dürfte sich das bald ändern.

  65. #84 Andreas Werner
    In der Beziehung bin ich „optimistisch“: Die Orient-Jungs, gerade auch die türkischen National-Islamisten und Arab-Sunniten, werden die Füße auf Dauer nicht stillhalten können – ihnen fehlen Geduld und Impulskontrolle, und genau darin liegt eine Chance.

  66. #85 Beany
    Stimmt, der Islam zeigt dort gar nicht mal sein häßlichstes Gesicht, aber gerade deshalb ist die Frage der eigenen Identität (und ihrer Aufgabe) zentral und nicht das (berechtigte) Feindbild Islam.
    Und ganz nebenbei kann Houellebecq richtig gut Schreiben, was unter heutigen Schriftstellern ja keine Selbstverständlichkeit ist.

  67. In Deutschland arbeitet man hart daran das gleiche Ergebnis zu erzielen. Gewonnen hat, bei dem es mindestens so aussieht, wie in
    „Die Klapperschlange“ von John Carpenter.

    …Wie ? Es sieht in Berlin und in Paris bereits so aus ?
    – Tja, dann haben eben beide schon gewonnen.

  68. #88 Lepanto2014 (16. Okt 2016 19:52)
    #84 Andreas Werner
    In der Beziehung bin ich „optimistisch“: Die Orient-Jungs, gerade auch die türkischen National-Islamisten und Arab-Sunniten, werden die Füße auf Dauer nicht stillhalten können – ihnen fehlen Geduld und Impulskontrolle, und genau darin liegt eine Chance.
    ———————————————–

    Stimme zu. Chancenlos sind wir nicht. Wir haben Deutschland nach zwei Kriegen wieder aufgebaut. Wir haben uns wieder in die Spitze der Welt gebracht
    nach alledem. Wenn man sich Bilder von Dresden, Berlin, Köln etc, von 1945 ansieht, dann ist das, was da in Paris zu sehen ist, lächerlich. Das hat man in zwei Tagen erledigt.

    Und es waren nicht die schwächsten Feinde, gegen die wir gekämpft haben. Ein paar zuviele waren es am Ende….zugegeben. Aber wenn wir wollen, können wir.
    Wir wissen wie es geht. Nur wollen muss man es. Daran scheitert es zur Zeit.

  69. ich war von 1990 bis 2015 mehrmals in Paris.
    Von mal zu mal hatte ich das Gefühl, dass immer mehr schwarze Wilde dort unterwegs sind. Nachdem im Dez 2015 mein Auto von äußerst aggressiven Bettelkindern attackiert wurde, wir in einigen nördlichen Bezirken dachten, wir wären in Nordafrika, werden wir Paris nicht mehr besuchen.
    Dann eher nach Budapest

  70. Seht es euch gut an so wird auch bald Deutschland aussehen wenn Frau Ferkel nicht bald verschwindet.

  71. #65 Tabu

    „Ich hab es nicht so mit den Franzosen.“

    Die Franzosen können genauso wenig für den Zustand ihres Landes wie wir deutschen Bürger für den Zustand unseres Landes.

    Das sind Politikerprojekte, hüben wie drüben. Wir Bürger sind Masse, geeignet zum Steuerzahlen, zum Wiederwählen von Psychopathen und zum Wegwerfen, wenn man uns nicht mehr braucht.

  72. Der Band Eagles of Death Metal hat man in Frankreich sämtliche Unterstützung versagt. Diese Band findet in Frankreich keinen Konzertveranstalter mehr. Warum? Weil sie veröffentlicht haben, was tatsächlich im Bataclan geschah.

    Moslems können in Frankreich hingegen weiterhin ungestört ihrer Folklore nachgehen.

    Diese Verkommenheit muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.

  73. Ist das nicht Marxloh oder doch Neukölln? Vielleicht sollten wir mal Bilder aus Deutschland hier reinstellen.

  74. Gut, ich kenne mich in Paris nicht aus. Aber wieso haben die eine „Metrostation Stalingrad“???

    Nun ja, warum sollen die Franzosen nicht auch ihr „Stalingrad“ erleben???

  75. Ich wünsche mir sowas flächendeckend in Berlin, München, Hamburg, Köln, Frankfurt … und, und, und.

    Laßt die Städte brennen oder in Schexße versinken. Laßt Buntland verrecken.

    Nur wenn Buntland in Dreck und Elend verröchelt ist, kann Deutschland in Glanz und Würde wieder auferstehen.

  76. Na, ganz toll…
    So und weiter muss es hier bei uns in Schland auch noch kommen, ehe der dumme Dt. Michel aufwacht und aufbegehrt!! Wie ich hier immer poste, geht es den Leuten als noch viel zu gut! Solange die Mehrheit der Deutschen noch solche Zustände freiwillig wählt (rotz-grün-links…), wird sich gar nix ändern!! Dass in München auf dem OF es keinen Terroranschlag gegeben hat, ist zwar erfreulich aber für den dummen Dt. Schlaf-Michel nicht gut, da er schön weiterpennen kann. Die Komfortzone ist als noch zu groß und die Schmerzgrenze anscheinend immer noch nicht überschritten!! Ich gönne keinem was Böses aber dem dummen Dt. Drecksvolk, was immer noch links wählt, würde ich ein 9/11, Bali oder Bataclan gönnen. So krass wie es klingt aber wenn wir nicht bald aufwachen, dann wird es unser Land nicht mehr lange geben. Es mag vielleicht Nazi-mäßig klingen aber ein Volk/Land hat auf seine ‚völkische, rassische, nationale und kulturelle Identität‘ zu achten! Dass den Deutschen alles egal zu sein scheint und sich die Deutschen selbst ihre größten Feinde sind, macht es dem eigentlichen Feind einfach, unsere Land, Wertesystem und Volk zu vernichten!! Solange dieser scheiß Volksmasorchismus nicht endlich aufhört, wird es eher noch schlimmer werden!! Solange die linke Emanze eher auf Ali steht als auf Jan-Torben und sich mit diesen Leute auch noch einlässt oder sich gar flachlegen lässt, sehe ich keine Zukunft für uns, unsere Kinder und unsere Nation!!

  77. #66 Andreas Werner (16. Okt 2016 19:16)
    #54 Lepanto2014 (16. Okt 2016 19:12)
    Heute steht Paris am Abgrund, morgen ist es vielleicht schon einen Schritt weiter.
    ——————————————–

    Es sei denn Marine LePen würde die nächsten Präsidentschaftswahlen gewinnen. Dann hätte Paris noch eine reale Chance.
    Die Frage ist, ob die Franzosen das mehrheitlich auch so sehen.
    ————————————————————————

    Das wird sie – ob nächstes Jahr oder später! Es muss FR leider eben erst grottenschlecht gehen bevor es richtig wählt! Genau wie in DE!

  78. #93 Andreas Werner (16. Okt 2016 19:59)

    #88 Lepanto2014 (16. Okt 2016 19:52)
    #84 Andreas Werner
    In der Beziehung bin ich „optimistisch“: Die Orient-Jungs, gerade auch die türkischen National-Islamisten und Arab-Sunniten, werden die Füße auf Dauer nicht stillhalten können – ihnen fehlen Geduld und Impulskontrolle, und genau darin liegt eine Chance.
    ———————————————–

    Stimme zu. Chancenlos sind wir nicht. Wir haben Deutschland nach zwei Kriegen wieder aufgebaut. Wir haben uns wieder in die Spitze der Welt gebracht
    nach alledem. Wenn man sich Bilder von Dresden, Berlin, Köln etc, von 1945 ansieht, dann ist das, was da in Paris zu sehen ist, lächerlich. Das hat man in zwei Tagen erledigt.

    Und es waren nicht die schwächsten Feinde, gegen die wir gekämpft haben. Ein paar zuviele waren es am Ende….zugegeben. Aber wenn wir wollen, können wir.
    Wir wissen wie es geht. Nur wollen muss man es. Daran scheitert es zur Zeit.

    Die Kriegs- und Nachkriegsgeneration war ein anderer Menschenschlag.

    Das waren Deutsche. Die kann man nicht mit der „Bevölkerung“ von Buntlandistan gleichsetzen, denn das hieße die Menschen, die Deutschland mit ihrem Blut und ihrem Schweiß verteidigt und aufgebaut haben übelst zu beleidigen.

    Die Deutschen gibt es heute kaum noch und auch von Deutschland ist nicht mehr viel übrig.

    Wir erleben den Schexßhaufen Buntland in seiner schönsten Scheinblüte und sehr bald schon er sich unter fürchterlichem Gestank auflösen.

    Hoffen wir nur, daß dann noch genügend Deutsche übrig sind, die ein neues, schöneres und besseres Deutschland als jemals zuvor aufbauen können.

    Wenn ich mir die verschwulten und verdummten TeddybärenwerferInnen und Systemarschkriecher, die Naiven, die Weichen und die völlig Interessenlosen, den menschlichen Abfall, der nur noch nach vermeintlichem Glück, nach materiellem Wohlstand, nach schneller und „vollständiger“ Triebbefriedigung giert aber so anschaue, glaube ich nicht mehr daran.

  79. Nachdem die einflüchtenden Horden das Paris des nahen Ostens, Beirut, in eine zivilisationsferne Trümmerwüste umgestaltet haben, ist jetzt das originale Paris dran.

    Dieses Gesindel ist nicht verwahrlost, weil ihre Länder ursprünglich nicht lebenswert wären, deren Länder sind nicht lebenswert, weil diese Leute scheisse sind.

  80. Na ja, damit dürften die Immobilienpreise in Paris um den schwarzen Zoo einen Krater bilden.

    Mir tun nur die armen Pariser Stadttauben leid, die hin und wieder zu sehen sind, die nun sämtlichen Infektionskrankheiten hilflos ausgeliefert sind.

  81. Und wer räumt den ganzen Dreck nachher wieder auf, wer sind die Trümmerfrauen von Morgen? Bestimmt nicht die Teddybärwerferinnen von gestern?

  82. die afrikaner wollen so leben wie in ihrer heimat also werden sie gestalterisch tätig.
    Bildungsferne gewalttätige horden kann man nicht integrieren selbst wenn man sich ihnen unterwirft werden sie das als schwäche ausnutzen und erst recht auf den weissen schwächlingen herumtreten.

  83. Der ganze Kram der da liegt wurde wahrscheinlich von der Sorte „Caritas-Gutmenschen“ für die armen Migranten gespendet….

  84. Eindrucksvoller kann man es nicht vorgeführt bekommen, daß Westeuropa ein Teil der 3. Welt wird. Ich habe schon viel auf PI & Co. gelesen usw., aber daß es so schlimm ist, überrascht mich dann doch.

  85. Manchmal frage ich mich, ob da jemand die Europäer zwingen will, für sich zu kämpfen und die Hemmungen zu verlieren. Damit diese Wut dann letztlich über ganz Afrika geht und dort der globalen Überbevölkerung ein Ende bereitet. Und über den Islam. Wenn die Europäer nämlich wollten, wären Afrika und Arabien und leider auch Indien binnen ca. 1 1/2 Stunden MENSCHENLEER. Oder täusche mich mich da, technisch gesehen?

  86. #113 Orwellversteher (16. Okt 2016 21:20)

    !

    Nichts ist stärker, als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

  87. Paris ist bunt. Glückwunsch. Gut gemacht.

    Frankreich kann stolz auf sich sein. Belgien, Schweden, Deutschland können stolz auf sich sein. Die EU kann sogar superstolz auf sich sein. Sie haben schon sehr viel erreicht.

    Unglaublich.

  88. #97 eigenvalue (16. Okt 2016 20:12)

    zum Bataclan

    es wundert mich das so fast rein garnichts so veröffentlicht wurde….keine große Presse ( in D ) keine Talkshows usw
    wird einfach so untern Tisch gekehrt u d so hingenommen
    paar Betroffenheitsposts der Facebookgeneration und es geht einfach normal weiter
    Reaktion in F – nix außer nen paar Alibirazzien – kein energisches Islamgegenprogramm oder so

    Unfassbar

  89. Es tut weh, zu sehen, wie diese majestätische Stadt verslumt. Bald wird es in unseren Städten auch so aussehen.
    Den Parisern möchte man zurufen: Auf die Barrikaden! Aux armes citoyens, formez vos bataillons!

  90. .
    Frankreich
    hat gute Chancen
    zu einem Groß-Haiti zu
    werden, Deutschland hingegen
    dürfte zu Turkmanistan oder zur
    Westtürkei mutieren, wenn
    nicht noch das Steuer
    herumgerissen wird
    und andre Saiten
    augezogen
    werden.
    .

  91. Der Staat hat dort schon lange kapituliert,

    Um Angst unter der französischen Bevölkerung zu erzeugen drückt der Staat beide Augen zu. Solange die Kriminellen nicht die Politkaste gefährlich wird. Wurde schon ein ranghoher Politiker von Kriminellen bedrängt?

    die einheimische Bevölkerung sieht zu, dass sie wenigstens mit dem Leben davon kommt und meidet, wenn möglich, solche Viertel.

    Na klar aus den „Augen aus, dem Sinn“ Und dann wieder die selbe Politikaste wählen. Erst wenn es keine ausweichmöglichkeit in Frankreich gibt kommt der Katzenjammer. Aber dann ist es zu spät ihr feigen Wähler.

  92. @#14 buntstift (16. Okt 2016 18:29)

    So stellt man sich ein Szenario aus einem Endzeitfilm vor.

    Aus genau dem Grund gibt es auch diese Endzeitfilme. Die herrschenden Eliten (und damit meine ich nicht die läppische Eintagsfliegentruppe um Merkel) waren freundlich genug, uns darauf vorzubereiten, wie sie sich eine Welt nach ihrem Gusto vorstellen und die sie mit aller Macht und Besessenheit durchdrücken wollen.

  93. Nun ja, die Franzosen scheint es nicht großartig zu stören. Und wenn auch noch so dämliche autochthone Franzosen gibt die den Dreck dann anschließend wegräumen haben sie es nicht besser verdient.

  94. #113 Orwellversteher (16. Okt 2016 21:20)
    Manchmal frage ich mich, ob da jemand die Europäer zwingen will, für sich zu kämpfen und die Hemmungen zu verlieren.

    Ähnliches ging mir auch schon durch den Kopf, wenn auch nicht mit den weitreichenden von Ihnen konkret formulierten Konsequenzen.

    Es ist in der Tat mehr als auffällig, wie hier in Europa ein Multi-Kulti-Chaos schlimmster Art inszeniert wird, welches Haß zwischen unterschiedlichen Ethnien, Kulturen und Glaubensrichtungen produziert(!) und befeuert.

    Jeder klar und vernünftig denkende Mensch würde sich entscheiden, lieber getrennt zu halten, was allzu verschieden und nicht miteinander in ein harmonisches Zusammenleben zu bringen ist.
    Stattdessen wird selbst von ansonsten gebildeten, kultivierten Mitmenschen der Ethnien-/Kulturenzoo befürwortet. Unter anderem mit dem Hinweis, daß „wir eben im Zeitalter der Globalisierung“ lebten – eine besonders dämliche Begründung dieser unlogischen und zutiefst inhumanen Umvolkungs- und Vermischungspolitik.

    Leider bin ich alles andere als zuversichtlich, daß spätere Generationen in ihren Geschichtsbüchern nachlesen werden können, welche Pläne und Fehler zur Katastrophe in Europa geführt haben. Es wird niemanden mehr geben, den ernsthaft interessiert, warum das französische, deutsche, schwedische,… Volk suizidal handelte.

  95. Nicht umsonst wird Paris von den Franzosen selbst =LA POUBELLE= genannt.
    Und das habe ich schon 1980 vor Ort gesagt bekommen.

  96. #121 vitrine (16. Okt 2016 22:41)

    Nun ja, die Franzosen scheint es nicht großartig zu stören. Und wenn auch noch so dämliche autochthone Franzosen gibt die den Dreck dann anschließend wegräumen haben sie es nicht besser verdient.

    Verdient oder nicht verdient, ist vollkommen irrelevant – ganz davon abgesehen, dass es eine ungeheure Anmaßung ist, das gottspielend beurteilen zu wollen.

    Die einzig relevante Frage ist: Ist es wünschenswert oder nicht?

    Und nein, es ist NICHT WÜNSCHENSWERT. Zumindest nicht für mich, für manche Kreise offenbar schon, sonst würde es ja nicht stattfinden.

    Vielleicht wäre es gar nicht schlecht, mal zu überlegen, wer das warum für wünschenswert halten könnte, anstatt einen offensichtlich geplanten und gesteuerten Prozess für eine Art „Evolution“ zu halten, bei der Hochkulturen samt ihren Trägern es „verdient“ hahen, vom Erdboden zu verschwinden, nur weil sie irgendwelchen infantilen Vorstellungen über Revoluzzerscheiße nicht entsprechen oder bei einem albernen und wirkungslosen Ritual das Kreuzchen nicht beim richtigen Herrgott (Partei) setzen.

  97. #124 Nuada (17. Okt 2016 00:34)

    Verdient oder nicht verdient, ist vollkommen irrelevant – ganz davon abgesehen, dass es eine ungeheure Anmaßung ist, das gottspielend beurteilen zu wollen.

    Ich will es nicht beurteilen, sondern ich tue es.

    Massenhaft Menschen ins Land zu lassen und dann noch den hinterlassenen Dreck wegzumachen ist dämlich.

    Die sogenannten Kreise brauchen Helfer, denn sie selbst machen den Dreck nicht weg. Sie beziehen nicht das Bett vom Refugee. Niemand zwingt diese Helfer zu diesen Aufgaben. Sie machen es weil sie es wollen. Was das mit „Revoluzzerscheiße“ und „wirkungslosen Kreuzchen“ zu tun hat erschließt sich mir nicht.

  98. Habe in Paris studiert und während 25 Jahren dort gelebt u. gearbeitet.

    Ich liebe diese Stadt und das Land Frankreich, dessen Kultur, die Filme, die Chansons, das Essen und den Charme (nicht aller, aber) sehr vieler Menschen im alltäglichen Umgag.
    Bin eben zurück aus dem geliebten Paris, das ich nach langer Abwesenheit wieder besuchte. Ein Schock!

    Die Menschen frustriert, demotiviert, viele Stadtteile verdreckt, manche Geschäfte zum Verkauf angeboten oder geschlossen. Restaurants und Cafés, wo man früher kaum einen Platz fand, heute kaum noch von ein paar Touristen besetzt. Der „boef sur le toit“ ein Abend- und Nachtlokal, wo sich früher die Kulturelite und Jet-set bis in den frühen Morgen traf und amusierte, heute abends um 11.00 Uhr schon geschlossen.
    Der Oberkellner sagt:“Das Nachtleben ist tot; die Pariser haben kein Geld und auch Angst, auszugehen“ und „die Amerikaner fürchten sich auch, seit dem Bataclan; die kommen gar nicht mehr“.

    Die Pariser Grossstadtmelodie ist verstummt, das einmalige Lebensgefühl ist weg. Der Islam steht vor der Tür oder hat schon einen Fuss drin.
    Le Pen kann auch nichts mehr ändern; es ist zu spät. Wie will man diese Besatzungsmacht vertreiben? Es fehlt die Kraft!
    Linke und eine freimaurerische Medienwelt haben dem Land Herz und Lunge genommen und einen guten Teil des Geistes dazu!
    Adieu Paris, adieu la France. Ce qui reste est grande tristesse et un peu d’indifference!

  99. Merkel mit ihrer irrationalen und selbstzerstörerischen Politik, wird Europa in den Abgrund stürzen, und dass mit eiskaltem politischen Kalkül …..

    Merkel gehört
    aus ihren nicht mehr zustehenden Ämtern
    enthoben, da sie das Gegenteil von dem macht,
    wofür sie vereidigt wurde, und zwar“ Schaden vom
    Deutschen Volk abzuwenden.“

    Außerdem begeht sie Rechtsbrüche und beugt
    das Recht wie es ihr gerade genehm ist.

    Sie benimmt sich in einer Demokratie
    wie eine Diktatorin, schon alleine deshalb darf sie k e i n e politische Verantwortung mehr übernehmen, um noch weiteren Schaden zu vermeiden.

    Merkel muss verschwinden!
    Diese Kanzlerin mit ihrer unverantwortlichen Politik, ist eine Belastung für unser Land und der Bevölkerung, damit endlich wieder demokratische und normale Verhältnisse herrschen.

    Solch eine oder einen politisch verheerende Kanzler / in, hatte Deutschland noch nie, so dass man nur hoffen kann, dass dieser Alptraum bald beendet ist …..

    Die einzige Alternative zum Merkel Wahnsinn:

    A f D wählen!

  100. Das sind die Deutschen Verhältnisse, die mit Unterstützung der Politiker/innen wie C.Roth und viele Andere, leider Realität geworden sind.

    Normalerweise müssten die sich selber Anzeigen!
    Was in Deutschland von politischer Seite geschieht, ist unverantwortlich …..

    Dann wundern sich diese politischen Versagern auch noch, dass die Menschen von Politik und Politikern, die Schnauze voll haben, und wütend auf diese sind.

    https://www.youtube.com/watch?v=Uq3ZdnFwto4#t=75.443447

  101. Müll, Dreck, Zerstörung, Gewalt: mehr kann dieses
    Affenpack nicht. Warum wird d das Militär nicht ein-
    gesetzt mit allen Befugnissen, wenn diese „Bereicherer“ anfangen zu randalierern?!?!

  102. #11 Volker Spielmann (16. Okt 2016 18:27)

    …freilich nicht sonderlich verwundert, haben sich diese doch Anno 1789 ohne Not und Zwang von ihrem Herkommen losgesagt und frönten fortan dem kosmopolitischen Liberalismus, während uns Deutschen dieser Unfug in zwei großen Kriegen aufgezwungen werden mußte.

    Heute haben Sie sich aber selbst übertroffen.
    Köstlich!

    Danke an Alle, welche gestern mit bei PEGIDA waren.

    dsFw

  103. @#125 vitrine (17. Okt 2016 01:01):

    Wenn ich patzig gewirkt habe, tut mir das leid. Es ist nur – ganz allgemein und schon lange – ein Thema, das ich für so grundlegend bedeutsam halte, dass ich leider zuweilen noch emotional werde (obwohl ich das bei den meisten vermeiden kann – zumindest in der Öffentlichkeit). Es war nicht gegen Dich gerichtet, ich glaube nämlich nicht, dass Du der URHBEBER dieses Gedankengangs bist.

    Massenhaft Menschen ins Land zu lassen … ist dämlich.
    Nein, ist es nicht. Es ist böse. Aber „die Franzosen“ haben das genauso wenig getan wie wir oder irgendein anderes Volk. Sie/wir haben es nicht zugelassen und haben es auch nicht nicht-zugelassen.

    und dann noch den hinterlassenen Dreck wegzumachen ist dämlich.

    Das mag man so sehen. Aber die ganz große Mehrheit eines Volkes ist nicht von Beruf Straßenkehrer. Und diese winzige Minderheit, die möglicherweise aus eher einfach gestrickten Menschen besteht und am Rand des Existenzminimums lebt, soll also heldenmütig sagen: „Nö. Das hat ein randalierender Neger/Araber da hingeschmissen, das mache ich nicht weg.“ und seinen Kindern eröffnen: „Demnächst schlafen wir unter der Brücke, ich kann nicht mehr arbeiten gehen, ich muss ein politisches Zeichen gegen die Islamisierung setzen?“

    Dinge werden oft klarer, wenn man sie sich KONKRET vorstellt und Worte wie „zulassen“ meidet.

    Es geht aber um eine grundlegende Haltung. Wo kommt der Gedanke her, man müsse sich – als Individuum oder Volk – seine Existenz verdienen?

    Und selbst wenn… ist all das, was z.B. Franzosen (und wir genauso!) zu Wissenschaft, Kunst und ganz allgemeiner Schönheit der Welt beigetragen haben nicht genug?

    Und selbst wenn…. Wo kommt der Gedanke her? Es ist doch gleichgültig, ob so etwas verdient ist oder nicht. Ich lebe genauso gern unverdient weiter wie verdient, und für mein Volk gilt das gleiche. Es ist doch scheißegal, ob irgendeine Instanz (Du in der Rolle Gottes?) da seinen Urteilsspruch drüber fällt. Gott selber macht das nicht.

    Aber wie gesagt… es geht um ein ganz grundlegend unterschiedliches Weltbild. In dem einen kommen solche Gedanken über verdient oder nicht auf – in dem anderen sind sie vollkommen absurd.

    Ich glaube nicht, dass man das hier klären kann, deshalb nur an alle, die auch solche Gedanken haben: Geht ihnen auf den Grund. Sie sind Ausdruck eines meiner Ansicht nach vollkommen falschen – und für uns fremden, schädlichen und letztendlich tödlichen – Weltanschauung.

  104. Es ist Krieg,- und nur die wenigsten Zeitgenossen wollen es wahrhaben! Ein Krieg, der uns aufgezwungen wird, den wir verlieren, wenn nicht endlich Gegenmaßnahmen getroffen werden. Aber die Lethargie, vorallem die Angst sind die wesentlichen Hindernisse, um das Erkennen umzusetzen in ernsthafte Gegenwehr. Es wird nicht leicht, es wird wahrscheinlich sehr blutig werden, aber es muß etwas geschehen!! Aus der Asche muß der neue europäische Phönix geboren werden, oder wir werden untergehen! Marine LePen an die Macht, eine vereinigte Gegenfront in Europa, jetzt geht es ums Ganze!

  105. #133 Nuada (17. Okt 2016 11:02)

    Wenn ich patzig gewirkt habe, tut mir das leid. Es ist nur – ganz allgemein und schon lange – ein Thema, das ich für so grundlegend bedeutsam halte, dass ich leider zuweilen noch emotional werde (obwohl ich das bei den meisten vermeiden kann – zumindest in der Öffentlichkeit). Es war nicht gegen Dich gerichtet, ich glaube nämlich nicht, dass Du der URHBEBER dieses Gedankengangs bist.

    Das verstehe ich.

    Menschen müssen sich ihre Existenz nicht verdienen, aber sie müssen mit den Konsequenzen ihrer Entscheidungen leben. Das ist einfach eine Tatsache.

    Dieses Video ist recht gut:

    https://www.youtube.com/watch?v=DlIVKId3Tps

  106. @der_seinen_Frieden_will

    Die Wahrheit muß man halt nur sagen und man wird damit niemals falsch liegen.

  107. Frankreich ist demographisch wirklich am Ende. Da helfen nur noch Abschiebungen. Paris selber ist ja im Verhältnis wenig bereichert, wenn man die Vororte rings um Paris anschaut.
    Solche Berichte aus dem Ausland sind wichtig. Sie zeigen auf, dass wir Europäer alle an einem Strick ziehen müssen.

Comments are closed.