a01-2Wer am Sonntag bei strahlendem Wetter unter den mindestens 8500 Patrioten war, die das zweijährige Jubiläum von Pegida Dresden feierten, kann bestätigen: Es war ein wirklicher Festtag mit durchwegs hervorragenden Reden, einem hochmotivierten Publikum und einer fröhlichen Atmosphäre. Die 1700 Polizisten aus verschiedenen Bundesländern wären niemals nötig gewesen, wenn nicht etwa 200 teils schwarzvermummte Linksverdrehte eine Gegendemo veranstaltet hätten. Die Veranstaltung sorgte für ein großes Presse-Echo, wobei sich die politisch korrekten Medienmenschen schwertaten, allzuviel Negatives in die ausgelassene und entspannte Feier hineinzutexten.

(Von Michael Stürzenberger)

Das ZDF-Heute Journal sendete am Sonntag Abend eine knapp dreiminütige Reportage über die Pegida-Feier. Darin wurden Rede-Ausschnitte von Jürgen Elsässer, Martin Sellner und mir gezeigt. Spaziergänger kamen in Kurz-Interviews gutgelaunt und positiv rüber:

Die BILD beklagt, dass sich „nur 400“ Gegendemonstranten dem „rechten Bündnis“ entgegenstellten:

Wurde der Aufstand der Anständigen nur vertagt? Sonntag ist er jedenfalls schon mal ausgefallen: Nur ein paar Hundert Dresdner demonstrierten gegen die kruden Thesen, die beim 2. Pegida-Geburtstag unters Volk gebracht wurden.

Mit rund 8000 Menschen aus ganz Deutschland feierte sich das islamfeindliche Bündnis auf dem Theaterplatz. Obwohl vor Jahresfrist noch mehr als doppelt so viele kamen, mühte man sich den Tag als Erfolg zu werten.

Und immer wieder verkam die Geburtstagsfeier zur AfD-Wahlveranstaltung. Michael Stürzenberger (52), Vorsitzender der rechtspopulistischen Partei „Die Freiheit“: „Die AfD muss in den Reichstag, die setzen politisch um, was wir auf der Straße fordern. Sie ist die beste Partei!“

Offenbar war auch AfD-Chefin Frauke Petry (41) als Rednerin eingeladen. Elsässer: „Ich bedaure sehr, dass sie die Einladung von Lutz Bachmann ausgeschlagen hat.“

Es war zwar leider kein AfD-Gastredner bei der Feier, dafür sendete aber der thüringische AfD-Landesvorsitzende Björn Höcke eine Grußbotschaft via Facebook, in der er die zweijährige Arbeit von Pegida auf der Straße ausdrücklich lobte und die gemeinsamen Ziele betonte:

hoecke

Der MDR zitiert aus der Rede von Jürgen Elsässer, dass es noch nicht damit getan ist, wenn die AfD in den Bundestag kommt:

Elsässer erklärte auf der knapp dreistündigen Veranstaltung: „Es reicht uns nicht, wenn die AfD 2017 in den Bundestag kommt. Wir wollen die Macht!“ Der Dresdner Politikwissenschaftler Werner Patzelt erklärte dazu in der ARD: „Die AfD ist der parlamentarische Arm dessen, was Pegida auf der Straße tut. Und obendrein hat sich die deutsche Politik in die Richtung entwickelt, die Pegida eingefordert hat. Aber nicht wegen Pegida, sondern wegen der realen Probleme.“

Die taz interpretiert trotz des gut gefüllten Theaterplatzes, dass in Dresden „nicht mehr viel laufe“, da „in Spitzenzeiten bis zu 25.000 Spaziergänger“ da waren. Den Reden wird entnommen:

Als Gastredner trat unter anderem Martin Sellner von der österreichischen Identitären Bewegung auf. Er ermunterte zum Werfen von Tomaten und Pflaumen gegen ein „System der Lüge und Angst“. Jürgen Elsässer, Chefredakteur des rechten „Compact“-Magazins rief der Menge zu: „Wir wollen die Macht!“. Dafür müssten sich aber AfD und der „Bürgeraufstand“ verbünden. Für eine solche Einheit trat auch Michael Stürzenberger, Vorsitzender der islamfeindlichen Kleinpartei „Die Freiheit“, ein.

Die Abendzeitung hingegen attestiert Pegida Dresden Beständigkeit:

Oft totgesagt, laufen sie noch immer montags durch Dresden (dass der Geburtstag an einem Sonntag begangen wird, liegt daran, dass die Stadt am Montag ein Bürgerfest zum Thema „Weltoffenheit“ veranstaltet). Die Teilnehmer sind zwar nicht mehr so zahlreich wie Anfang 2015, als bis zu 25.000 Menschen zu den „Spaziergängen“ kamen. Aber zwei Jahre nach der Gründung sind sie beständiger als viele gedacht haben. In Dresden. Denn im Rest der Republik macht kaum noch jemand mit.

tagesthemen

Die ARD Tagesthemen versuchten am Montag Abend im Rahmen ihres kleingeistigen linksideologischen Gedankengebäudes den Ursachen für den zweijährigen Protest von Pegida auf den Grund zu gehen (im Video von 14:15 bis 23:25). Dabei führte Moderatorin Caren Miosga ein unerträgliches Interview mit der Trägerin des „Friedenspreises“ des deutschen Buchhandels, Carolin Emcke (Screenshots). Dabei wurde im inhaltlich luftleeren Raum darüber spekuliert, wodurch der vermeintliche „Hass“ in Deutschland entstehe. Emcke schwadronierte, dass er „durch Bücher, Liedtexte, TV-Gesprächsrunden und im Internet“ generiert werde. Die realen immer unerträglicher werdenden Zustände durch die „Flüchtlings“-Invasion und die Islamisierung in Deutschland wurden dabei vollkommen ausgeklammert. Ein typisch linksverdrehter irrationaler Diskurs, dem im Zwangsgebühren-TV auch noch ein ausführlicher fünfminütiger Raum gegeben wurde.

emcke

Dabei schaffte es Emcke, die Wirklicht so auf den Kopf zu stellen, dass sie aus der spuckenden geifernden Kopftuchfrau im Bus von Clausnitz, die im Februar dieses Jahres den protestierenden Bürgern auch noch eine Kopfabschneide-Geste zeigte, und dem jugendlichen „Flüchtling“, der ihnen den Mittelfinger entgegenstreckte, arme bedauernswerte Opfer stilisierte.

bus

In den Tagesthemen war die entlarvende Szene vorher sogar per Filmeinspieler zu sehen, was die Lüge noch unverschämter macht. Ein weiteres Beispiel der Dreistigkeit, mit der die linke Indoktrination im Staatsfernsehen betrieben wird.

Diese Publizistin, die sich im Verlauf des Interviews immer mehr als linke Polit-Propagandistin outete, plädierte auch noch dafür, in den sogenannten „Aufstand der Anständigen“ gegen Pegida & Co auch noch „Unanständige“ mitzunehmen. Ein klares Bekenntnis für den Schulterschluss mit kriminellen linksextremen „Anti“-Faschisten.

Die Wirklichkeit sieht komplett anders aus als in den linksgestörten Redaktionsstuben der Mainstreammedien. Impressionen eines wunderbaren Fest-Tages in Dresden:

a1

a13

a2

a14

a15

a8

a10

a20

a11

a12

a6

a19

a21

a18

a16

a22

a4

a23

a25

a24

a27

a28

a29

a30

a3

a37

a33

a35

a34

a32

a31

a9

a17

a26

Um die linken Chaoten in Schach zu halten, hatte die Polizei sogar Wasserwerfer aufgeboten:

a38

a39

Für die durch und durch friedliche Pegida-Feier hätten vier Polizisten an jeder Ecke des Theaterplatzes ausgereicht. Die Gewalt steht eben links..

(Fotos: Beate Wenzel, Jutta Sahm & Michael Stürzenberger)

image_pdfimage_print

 

89 KOMMENTARE

  1. Gestern im ARD-Nachtmagazin wurde behauptet, Pegida hätte das sog. Stadtfest gestern angreifen wollen.

    So lügt das Fernsehen, das staatliche, das wir finanzieren!

  2. Ich hatte gestern Abend auch zufällig reingezappt, als die linksverdrehte Mann-Frau Emcke interviewt wurde.

    Weder IS Anschläge, Silvester in Köln oder der Kriminalitätstsunami durch merkelhafte illegale Masseininvasion wurden erwähnt, dafür ein „diffuser Hass“ gegen den Staat und seine Repräsentanten. Sie könne sich gar nicht erklären, woher der käme.
    Wohl „aus dem Internet“, oder so.

    Sie erwähnte zwar weder AfD noch Pegida mit Namen, aber es war deutlich zu verspüren, wer ihrer Meinung denn den „Hass schüre“.

    Hass kommt bei diesen linksverdrehten Emanzen immer nur aus einer Richtung. Linksextreme oder IS Terroristen handeln bei denen nie „aus Hass“, nur aus Liebe oder Verzweiflung.

  3. Der #Merkelherbst als letzte Zuckung des #Merkelregimes?

    Bald kommt Silvester und auch der IS hat sicher kein Stillhalteabkommen mit dem #Merkelregime während des Superwahljahres 2017 geschlossen, obwohl es mich nicht mehr wundern würde.

  4. Es stellt sich zum unzähligen Male immer wieder heraus, das es so wie ich es schon mal beschrieben hatte, das die Stasi erst das erzeugt, wogegen diese kämpfen wollen. Denn es gäbe kein PI
    keine Pergida und etliche andere vereinigungen gegen die das Mistgelumpe kämpfen tut, wenn Deutschland ein wirklicher sozialer Rechtsstaat wäre, aber leider eine noch nie dagewesene Diktatur geworden ist, seit Merkel zu einer Bundeskanzlerin geworden war.
    Um es noch genauer zu fiffenieren, ist gesagt, das es in 10 Jahren auf Dieser Erde ins gesamt weniger Morde bzw. Verbrechen geben würde, als es in einem Monat in dieser Zeit geschieht, wenn es auf dieser Erde keinen Islam geben würde.

  5. Von allem, was auch nur entfernt mit Medien und/oder Politik zu tun hat, Preise bzw Träger eingeschlossen, erwarte ich seit Jahrzehnten nix anderes wie links. Welcher Literaturpreis auch immer, man muss links sein um sich dafür zu qualifizieren, je weiter umso wahrscheinlicher.

  6. PPQ listet in einem wirklich staubtrocken-komischen Satirebeitrag auf, welche Pegida-Forderungen schon längst Einzug in Regierungshandeln gefunden haben.

    VORSICHT S A T I R E!

    Vor nunmehr zwei Jahren legte die verfassungs- und fremdenfeindliche Pegida-Bewegung ein Pamplet vor, das eben diese 19 Punkte enthielt – zum Teil bizarr, zum Teil offen menschenfeindlich, zum Teil gut getarnt, immer aber rundheraus ablehnenswert.

    Die Bilanz der fremdenfeindlichen Bewegung aber zeigt, dass Justizminister Heiko Maas recht hat, wenn er warnt, dass es keine Ausreden mehr gibt, den rechten Rattenfängern hinterherzulaufen. Vieles, was die Unmenschen mit Geblöke, Gebrüll und entmenschtem Geschrei an Hass forderten, hat die Politik inzwischen umgesetzt. Pegida-Hass ist Regierungspolitik geworden, wie jetzt eine detaillierte wissenschaftliche Untersuchung des für Angewandte Entropie der Bundeskulturstiftung in Halle an der Saale zeigt.

    Unter Leitung des Medienwissenschaftlers Hans Achtelbuscher analysierte ein Team von Experten über zwei Jahre hinweg, wie die Forderungsliste der sächsischen Organisation „harter Nazis“ (de Maiziere) nahezu völlig unbemerkt von den Medien zum Regierungsprogramm geworden ist.

    ….

    8. „Pegida ist für die Ausschöpfung und Umsetzung der vorhandenen Gesetze zum Thema Asyl und Abschiebung!“

    Hier hat die Kanzlerin selbst gerade erst wieder ein Machtwort gesprochen. Man müsse schneller und konsequenter abschieben, forderte sie ganz im Sinne von Pegida.

    9. „Pegida ist für eine Null-Toleranz-Politik gegenüber straffällig gewordenen Asylbewerbern und Migranten!“

    Keine Frage, hier hat der Bundestag Nägel mit Köpfen gemacht: Inzwischen können straffällige Asylbewerber wie von Pegida gefordert schneller als bisher abgeschoben werden. Dass es bald auch geschieht, dafür steht Angela Merkel.

    10. „Pegida ist für den Widerstand gegen eine frauenfeindliche, gewaltbetonte politische Ideologie aber nicht gegen hier lebende, sich integrierende Muslime!“

    Noch ist nicht Konsens, wie der Widerstand aussehen soll, doch führende CDU- und SPD-Politiker haben sich bereits mit Pegidas Forderungen solidarisiert. Gegen Sexismus Marke Trump, Machokultur und Mackertum sind allerdings alle demokratischen Parteien bis hin zur Linken.

    11. „Pegida ist für eine Zuwanderung nach dem Vorbild der Schweiz, Australiens, Kanadas oder Südafrikas!“

    Für ein solches Zuwanderungsgesetz ist auch die SPD, unterstützt wird sie von Grünen und Linken. Um sich von Pegida abzugrenzen, soll das Ganze allerdings Einwanderungsgesetz genannt werden. Eine Idee, gegen die sich die Union nur noch symbolisch sträubt.

    12. „Pegida ist für sexuelle Selbstbestimmung!“

    Hier besteht Konsens bis in die extrem linke Ecke der Linken, zu Feministen und in #Aufschrei-Kreise. Nein heißt nein!

    13. „Pegida ist für die Erhaltung und den Schutz unserer christlich-jüdisch geprägten Abendlandkultur!“

    Konsens über alle Parteigrenzen hinweg, allerdings gilt auch hier: SPD und CDU sprechen lieber von „Leitkultur“, nennen sie zudem „europäisch“ und nicht „abendländisch“.

    ….

    16.“Pegida ist gegen das Zulassen von Parallelgesellschaften/Parallelgerichte in unserer Mitte, wie Sharia-Gerichte, Sharia-Polizei, Friedensrichter uns.“

    Dagegen sind alle, deshalb gibt es keine offiziellen Zulassungsverfahren, alle Sharia-Gerichte amtieren ehrenamtlich, gegen die Sharia-Polizei wurde sogar ermittelt.

    17. „Pegida ist gegen dieses wahnwitzige „Gender Mainstreaming“, auch oft „Genderisierung“ genannt, die nahezu schon zwanghafte, politisch korrekte Geschlechtsneutralisierung unserer Sprache!“

    Sowohl in der CDU als auch in der SPD freunden sich mit Blick auf den anstehenden Wahlkampf reaktionäre Parteikreise mit dem ewiggestrigens Geschwätz der Hasser*innen von Pegida an.
    ….

    19. „Pegida ist gegen Hassprediger, egal welcher Religion zugehörig!“

    Auch ohne religiösen Hintergrund haben Hassprediger in Deutschland mittlerweile kaum noch eine Chance, ihre Hetze ungestraft zu verbreiten, weil Justizminister Heiko Maas (SPD)den Kampf gegen den Hass zur obersten Regierungsaufgabe gemacht hat. Um hier Boden gut zu machen, forderte die Union zuletzt die Einführung einer neuen Meinungssteuer – mit Bußgeldern soll belegt werden, wer sich in sozialen Netzwerken abweichend, irritierend oder krude äußert.

    Zum vollständigen Text und 19-Punkte-Plan geht es hier entlang:

    http://www.politplatschquatsch.com/2016/10/pegida-wie-aus-blankem-hass.html

  7. Die Nachrichten in ARD und ZDF verkommen immer mehr zu Volkserziehungs-Sendungen.

    Die „Aktuelle Kamera“ war geradezu stümperhaft dagegen.

  8. Einen Tag später fand dann das *Bürgerfest der Weltoffenheit* in Dresden statt, deren Teilnehmerzahl deutlich geringer war wie am Vortag. Selbst raffinierte Kameraeinstellungen der Lügenpresse konnten nicht kaschieren, dass es gerademal um die Tausend waren, die da auf Steuerzahlerkosten aus dem ganzen Umland herangekarrt wurden.
    Im Zwangsgebühren finanzierten Staats-TV war auch deutlich zu erkennen, dass da überproportional viele Jugendliche waren. Ich vermute mal, dass da wiedermal ganze Schulklassen politisch von ihren linksgrünen Lehrerinnen und Schulleiterinnen missbraucht wurden. Das wäre ja nicht das erste Mal!

  9. Dieser Artikel ist der KNALLER..!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Alles dreht sich in diesem Artikel um die unerwünschten integrationsunwilligen Türken/Moslems, die auf Kosten des dt. Steuerzahler, hier ein Eigenleben führen und sich dieser dt. Gesellschaft verweigern uns sich nicht anpassen wollen..

    Durch diese toleranz- entartete Politik züchtet dieser Staat weitere Millionen arbeitslose Türken (mit Hartz4/Schwarzarbeit) die auf Kosten des dt. Steuerzahler hier in Deutschland leben.
    Sofort raus mit diesen unerwünschten …..

    UND DANN DIE FESTSTELLUNG..!

    Es hat nichts mit Türken zu tun

    Für wie blöd hält diese dämliche Zeitung uns Leser?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Prügelnde Kinder, respektlose Väter, Deutsch spricht kaum einer:

    Der Hilfeschrei einer Erzieherin

    Seit 37 Jahren bin ich jetzt Kindergärtnerin im Ruhrgebiet. Vieles hat sich seitdem geändert – und nur wenig zum Guten. Über 5 Millionen Menschen leben in der Region, darunter viele Kinder. Aber obwohl wir Kindergärtnerinnen alles geben, werden viele von ihnen keine Zukunft haben.

    Das liegt nicht an Kultur oder Religion, sondern am Versagen des Deutschen Staates. Wäre es der Bundesregierung ernst mit Multi-Kulti, würde es so etwas wie hier nicht geben.

    (Natürlich ist wieder die deutsche Gesellschaft schuld wenn Moslems nicht wollen.. )

    Meistens wenn ein Haus frei wurde, haben es sich türkische Familien gesichert und ihre Angehörigen aus der Türkei nachgeholt. Früher gab es hier deutsche Metzger, Friseure und Geschäfte, jetzt ist alles türkisch. Es gibt türkische Cafés, türkische Bäckereien – sogar die Fahrschule ist türkisch.

    Ganz in der Mitte davon liegt mein Kindergarten. Offiziell sind wir ein christlicher Kindergarten, kirchlich gefördert. In der Realität sind von 75 Kindern 65 Muslime.

    Es hat nichts mit Türken zu tun

    Das hat nichts damit zu tun, dass sie Türken sind. Die Abläufe und Strukturen hier sind einfach so festgefahren, dass man ihnen nicht entkommen kann. Deutschland hat hier versagt. Man hat die Leute hierher geholt und sich dann überhaupt nicht weiter um sie gekümmert. Wie soll ihre Zukunft in diesem Land aussehen? Man hat einfach alles laufen lassen und die Augen verschlossen.
    Es muss alles getan werden, damit sich so etwas nicht wiederholt.

    Wenn ich daran denke, dass es vielleicht bald reine Flüchtlingskindergärten geben könnte, wird mir schwarz vor Augen.

    http://www.huffingtonpost.de/alina-papke/integration-keine-zukunft-fuer-diese-kinder_b_12523808.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Aber wie wird uns immer eingehämmert?

    Wir hätten ein Problem mit der AfD und PEGIDA!

  10. Sieg in Mossul könnte Europa bedrhen

    „Die Rückeroberung der nordirakischen IS-Hochburg Mossul kann dazu führen, dass gewaltbereite IS-Kämpfer nach Europa zurückkommen”, sagt Sicherheitskommissar Julian King der „Welt”
    ————————
    Die machen sich vor Angst ins Hemd.

    Auch hier wird gezittert,dass eingedeutschte
    IS-Kopfabschneider zurückkehren.

    Die gesamte Integrationsindustrie steht schon bei Fuß.
    Man muß diesen Kerlchen nur mit christlicher Nächstenliebe begegnen.

    Über die Hunderttausenden hier Untergetauchten,redet niemand mehr.

    Auch über die Zustände in den hiesigen Lagern,
    wo Christen bedroht und Kinder mißbraucht werden,kein Wort.

    Nur das man 150.000 Afghanen nicht mehr ausweisen kann,wird gerade noch zugegeben.

    60% der Invasoren,sollen die Pässe weggeschmissen haben.
    Deren klammheimliche Eindeutschung mit fiktiver Namensgebung,steht damit nichts mehr im Weg…werden alle als Syrer gehandelt..
    Problem gelöst.

  11. Danke für den Bericht und die schönen Bilder.

    Im Zwangsbezahlfernsehen bekommt man solche Informationen leider nicht. Schämt euch ÖR.

  12. #10 Babieca (18. Okt 2016 12:30)

    Und mein Schwein kocht mir gerade Kaffee.

    Sie „quälen“ Tiere!?

    Ich werde sie umgehend bei Bürgerkrieg90/Dagegen anschwärzen, sie missbrauchen eine wehrlose Kreatur für niedere Tätigkeiten im Haushalt.

  13. #14 Babieca (18. Okt 2016 12:39)

    #8 uli12us (18. Okt 2016 12:28)

    Das ist doch bei den meisten Preisverleihungen. Ein Film über den Holocaust löst doch schon die Fahrkarte zur Preisverleihung.

  14. #17 lorbas (18. Okt 2016 12:44)

    … sie missbrauchen eine wehrlose Kreatur für niedere Tätigkeiten im Haushalt.

    Ich wollte dafür eigentlich einen Hausneger haben, aber die waren gerade ausverkauft.

    ;))

  15. #20 Babieca (18. Okt 2016 12:49)

    Auf der Straße gibt’s genug. Aber ob die zu irgendwas zu gebrauchen sind? Selbst Killerwarze sagte, 80% seien nicht verwertbar.

  16. #20 Babieca (18. Okt 2016 12:49)

    #17 lorbas (18. Okt 2016 12:44)

    … sie missbrauchen eine wehrlose Kreatur für niedere Tätigkeiten im Haushalt.

    Ich wollte dafür eigentlich einen Hausneger haben, aber die waren gerade ausverkauft.

    ;))

    Leider haben sie da Recht.

    Was auf dem Markt ist, ist Dreck lt. Frau Roth nicht zu gebrauchen.

  17. Ich kann Michael Stürzenbergers Eingangstext nur bestätigen, eine wirklich tolle und ausgelassene Stimmung (Im Gegensatz zu meiner rotz-gröl versifften Heimatstadt)
    Auch wenn ich einen halben Tag für hin-und rückreise gebraucht habe, es hat sich gelohnt.

    Es war eine ganz andere Demonstrationskultur.

  18. Danke für die Nachschau, lieber Micha!
    (Kleine Korrektur: das geifernde spuckende Kopftuchweib war in Clausnitz)
    Was die teilnehmerzahl anbelangt, so haben sie wieder Vorjahresniveau. Bitte unbedingt richtigstellen!
    Der Platz faßt laut Ordnungsamt 39.000 Menschen. Geht man von einer Füllung von 50% aus (die Bilder zeigen, daß es eher 2/3 war), kann sich jeder selbst ausrechnen, wie viele wir waren.
    Die Veranstaltung, die am 2.10. anläßlich des 3. Oktober vom ZDF übertragen wurde, sollen 15 bis 20.000 besucht haben. Es waren jedoch nur etwa 2/3 der sonntäglichen Pegidaveranstaltung dort.
    Machen wir es also wie immer, verdoppeln wir die Zahlen von „Durchgeknallt“ und erhalten somit 17.000, was meiner Meinung nach realistisch als untere Grenze ist.
    Es ist wichtig, daß wir uns nicht herunterechnen lassen!

  19. „Und obendrein hat sich die deutsche Politik in die Richtung entwickelt, die Pegida eingefordert hat.“

    Ist diesem geifernden politisch-medialen Lügenpack eigentlich aufgegangen, welch krachende Niederlage der honorige Patzelt ihnen damit bescheinigt hat? Wie schlagend ihre PEGIDA-Verleumdungen damit widerlegt worden sind? Woran auch der folgende Satz nicht das Geringste ändert:

    „Aber nicht wegen Pegida, sondern wegen der realen Probleme.“

  20. Danke für die tolle Reportage und schönen Fotos!

    Demnächst steht ja ein weiteres, 100stes Jubiläum an; wir freuen uns auf die großartigen Gäste!

  21. Es waren nicht 8 500 Patrioten in Dresden sondern zwischen 15 000 und 20 000. Warum übernimmt PI die Teilnehmerzahlen aus der Lügenpresse?
    Der Theaterplatz war sehr gut gefüllt und bei öffentlichen Veranstaltungen der Stadt Dresden wo der Platz meistens nur zur Hälfte gefüllt ist spricht die Lügenpresse von 15 000 bis 20 000 Besuchern. Ich war selber vor Ort und habe den Theaterplatz nach der Veranstaltung abgeschritten um einzuschätzen wie viele Besucher wirklich da waren bei der Jahresfeier der Pegida und kam auch auf eine Zahl zweischen 15 000 und 20 000 Teilnehmern und dabei habe ich noch knapp gerechnet das auf einem Quadratmeter nur 2 Personen standen.
    Das kann jeder nachmachen einfach die Länge und Breite des Platzes abschreiten und sich merken wie voll der Platz war also wie weit er mit Menschen gefüllt war.
    Wer sich auf die Medien verläßt oder denen noch glauben schenkt der ist verlassen die lügen sich alles zurecht und seid ganz sicher vor allem die Teilnehnmer zahlen bei Pegida.
    Eine Teilnehmerzahl von 15 000 bis 20 000 ist realistisch alles andere sind Presselügen die bewußt die Teilnehmerzahlen runterschreiben bei Pegida und anderen patriotischen Veranstaltungen werden die Teilnehmerzahlen halbiert und bei den linksradikalen Gutmenschendemos immer verdoppeln das ist aber nichts Neues sondern sollte eigentlich bekannt sein.

  22. Carolin Emcke ist sehr intelligent und hochgebildet, hat genug Auslandserfahrung und über Hass und Gewalt genug geforscht. Laut Wikipedia Patenkind des von der RAF ermordeten Bankier Alfred Herrhausen.
    Aber irgendetwas steht ihrer Intelligenz im Wege, die wahren Realitäten zu sehen und anzuerkennen. Vermutlich die elitären Kreise, in denen sie sich gewöhnlich bewegt. Sie sollte ihrer Geburtsstadt Mühlheim/Ruhr mal wieder einen Besuch abstatten und sich mit Nafris auf der Straße unterhalten.
    Ob sie das aushält und danach noch die gleiche Sicht hat?

  23. Tolle Bilder aus Dresden!!

    Schöne Grüße und Danke an alle die da waren!!(ich konnte leider nicht) aus dem ‚bunten‘ und ‚weltoffenen‘ Duisburg

  24. #13 Zille1952
    Bei den Jugendlichen haben die Volksverräter aufgrund ihrer mangelnden Erfahrungen am meisten Glück.

  25. pro afd fan (18. Okt 2016 12:17)
    #1 Heisenberg73
    Klar kommt der Hass bei diesen Linksverblendeten immer nur aus einer Ecke. Was man nicht hören oder sehen will, hört oder sieht man einfach nicht.
    Es gibt eine gute Nachricht. Die AfD ist die wahre Internetpartei.https://www.welt.de/debatte/kommentare/article158809287/Die-AfD-ist-die-wahre-neue-Internetpartei.html


    Danke für den Link
    Den hatte ich heute morgen nicht gefunden als ich das Thema aufgriff

    Die etablierten haben Panik vor der Macht das Internets
    Wurde beim arabischen Frühling noch gejubelt das die Massen sich über das Internet informieren und nicht auf die Staatspropaganda hören, so ist das jetzt umgekehrt
    Nicht umsonst findet ja eine Hetzkampagne gegen die rechten “ Hass“ Posts statt.
    Seitenweise werden patriotische, Muslimkritische Seiten gesperrt

    Googelt zudem einmal AFD
    95% nur Berichte durchdie die AFD diffamiert und ins lächerliche gezogen werden soll

    Daher , meldet euch gerne auch mit Fakeprofil, bei FB und Co an
    Klärt auf
    Verbreitet die Wahrheit

  26. Berichtigung zu #27:

    … welch krachende Niederlage der honorige Patzelt ihnen ihm damit bescheinigt hat

    Das kommt, weil da erst „Kretins“ stand. In meinem Zorn auf diese verlogenen, bösartigen Lumpen kommt es bei der Suche nach dem noch trefferenden Schimpfwort gelegentlich zu kleinen grammatischen Fehlern. 🙂

  27. #10 Babieca (18. Okt 2016 12:30)

    Und mein Schwein kocht mir gerade Kaffee.

    Hmm. Es gibt eine Robotikspezialistin, die sich auf solche Jobs kapriziert. Sie ist auch bekannt als „das Mädchen vom Hausboot“ (sie lebt und arbeitet auf einem Hausboot in Schweden). Ich könnte ihr den Job virschlagen, eine Kaffeemaschine zu konzipieren, die von einem Schwein bedient werden kann.

    Sie liebt Herausforderungen. Ich denke, das würde sie locker hinkriegen, nachdem sie unlängst die automatische Burger-Prepare-Maschine konzipiert und entwickelt hat (die migrantische „Hilfskräfte“ natürlich überflüssig macht).

  28. OT

    Die Paschtunen und ihr atavistisches Verhältnis zur Gewalt

    Die Dolmetscherin aus Afghanistan hätte es wissen müssen….

    .

    „Calais

    Flüchtling soll in Dolmetscherin von TV-Reporter vergewaltigt haben

    Ein Flüchtling soll am Rande des Lagers im nordfranzösischen Calais die Dolmetscherin eines TV-Reporters vergewaltigt haben. Der Fernsehjournalist und seine afghanischstämmige Paschtu-Dolmetscherin hätten in der Nacht auf Dienstag in dem Flüchtlingslager eine Reportage über minderjährige Flüchtlinge gedreht, teilte die zuständige Staatsanwaltschaft mit.

    Dabei seien sie nach eigenen Angaben von drei Afghanen, „vermutlich Flüchtlingen“, attackiert worden. Die Männer hätten zunächst die Ausrüstung des Journalisten rauben wollen. Dann habe einer der mit einem Messer bewaffneten Afghanen die 38-jährige Dolmetscherin zu Sex gezwungen.

    Die beiden anderen Männer hätten den 42-jährigen Journalisten mit Messern auf Abstand gehalten. Die Behörden leiteten umgehend Ermittlungen ein. Nach den drei Angreifern wird noch gesucht.“

    http://www.focus.de/politik/ausland/calais-fluechtling-soll-in-dolmetscherin-von-tv-reporter-vergewaltigt-haben_id_6085336.html

  29. #14 Babieca

    Bin mir gar nicht so sicher, ob die „Widerfahrnis“-Novelle von Bodo Kirchhoff so gutmenschlich ist. Sie schildert zwar das Liebesglück eines Ü-Pärchens auf Italientour, und wie sie zunächst ein afrikanisches Kind mitnehmen, dann eine ganze Familie in Deutschland aufnehmen (natürlich alles jenseits der Gesetze, einfach so wie üblich per Selbstermächtigung), aber eben auch das vielfache Scheitern dieses Irrsinns.

  30. In Thüringen hat die Merkel-Junta eine Demo von THÜGIDA am 09.11.2016 VERBOTEN. Der 09.11. ist Deutschlands Nationalfeiertag, und das können die Politschranzen wohl nicht aushalten.

    Auf dem MDR, wo ich diese Meldung hörte, sagten sie dann, THÜGIDA habe bereits am Hitlergeburtstag und an noch so einem Tag von einem Nazi Demos verantstaltet.

    Gib mir die Namensliste der 365 obersten NSDAP-Mitglieder und ich werde für jeden Tag des Jahres einen Geburtstag finden, damit man dem Bürger seine Demos verbieten kann!

    Niemals ARD-ZDF Beitrag zahlen!!!

  31. Nochmal zur Dichtung (im vorigen Strang mit schönen Limericks): täuscht der Eindruck bzw. ist mein Englisch bzw. Französisch zu schlecht, oder ist es wirklich so, dass aktuelle Musik von Schwarzen ganz überwiegend von Coolness, Happiness, Liebesglück und anderem Positiven singt? Wogegen das Scheitern, die Verzweiflung, Leid und Schmerz, eben der „Blues“, heute von Weißen kommt?

    Das projizierte Leid von schwarzen Sklaven in Amerika u.ä. natürlich ausgenommen, sondern aktuelles, subjektives, selbst erlebt oder imaginiert.

  32. Alle zurück woher die gekommen sind, selbst auf deren eigenen Kosten, denn die haben sie ja für ihr herkommen ja auch selbst gehabt. Egal wie diese sich als Traumatisiert spielen, sie sollen ihre eigene Heimat aufräumen zu dem was sie hier erwarten. Was hier herkommt sind keine Flüchtlinge sondern nur Sozialschmarotzer und soche die man in deren Heimat auch nicht haben will und an das dämliche Westeuropa gerne loswerden und dafür auch gerne behilflich sind. Man mus diese Probleme rausschmeisen, so wie man Müll wegwirft, anders ist es nicht in den Griff zu bekommen das Westeuropa ein demokratische Region wird, was man durch eigenen verantwortungslose Politiker verloren hat.

  33. #35 Stefan Cel Mare (18. Okt 2016 13:21)

    Gute Idee. Das müßte über Rüssel-Bedienung laufen. Was Schweine damit (mit ihrem Rüssel) alles hinbekommen, ist beachtlich.

    #37 alles-so-schoen-bunt-hier (18. Okt 2016 13:36)

    Mich hat per se geärgert, daß der offizielle (äußerst lausige) Kulturbetrieb schamlos auf dem Flüchtilantenticket reist und sich zum Handlanger der Regierung Merkel macht. War schon bei der diesjährigen Goethe-Medaille (Motto 2016: ‚Migration der Kulturen – Kulturen der Migration‘ – *Würg*): Der ging u.a. an einen fotografierenden Neger aus Nigeria. Akinbode Akinbiyi.

    https://www.goethe.de/de/uun/ver/gme/2016.html

  34. Hat schon einmal jemand von PEGIDA’s gehört,
    die gebrüllt haben „Deutschland du mieses
    Stück Scheiße“ ?
    Nein, das machen diejenigen, die hinter der
    Stellvertretenden Bundestagspräsidentin,
    einer gewissen Roth gestanden haben.
    Dass dieser Person und ihrem Hintergrund
    NICHT gesagt wurde wie widerlich solche Äußerungen sind und dass man sich zu
    distanzieren habe, zeigt den Verfall der
    Identität mit Deutschland.
    Wer „Deutschland ist Scheiße“ so stehen lässt,
    gehört zu diesem Hintergrund und ist selber
    nur Vollstrecker dieser Deutschlandhasser.
    Übrigens, sehr wichtig, auch wenn es in den
    Lügen-System-Medien nie erwähnt wird, zum
    Abschluss jeder PEGIDA-Demo wird die National-Hymne, die dritte Strophe des DEUTSCHLAND-
    Lieds G E S U N G E N, tausendfach.

  35. der Platz war bei der Pegida-Veranstaltung
    rappel voll-
    Wenn dort nur 8500 Menschen gewesen sein soll,hätte man ja etliche Lücken sehen müssen.
    Da hat sich die linke Studentengruppe „Verzählt“ ideologisch verhalten und die Zahlen zumindest halbiert!
    Warum zählen diese Linken eigentlich und warum nimmt die Polizei keine Schätzungen vor,wie es bei anderen Veranstaltungen üblich ist?
    Hat man Angst,dass dann die wirkliche Masse die dort waren an die Öffentlichkeit kommt?

  36. Selber zählen und bekannt geben fertig aus! Die Zahlen der Teilnehmer nicht mehr den Lügenmedien und den Linksradikalen überlassen das ist doch ein Witz ansich.
    Es waren zwischen 15 000 und 20 000 Patrioten am Sonntag beim Jahrestag der Pegida!

  37. Danke für die schönen Bilder und auch die wohltuenden Berichte!
    Einmalig!
    Ihr seid die BESTEN!
    Es gibt hier in unserem Land sehr viele, die gern mitgemacht hätten, es aber leider nicht konnten.

  38. Die Gegendemonstranten der Pegida werden von den Medien immer verdoppelt und die Pegidateilnehmer halbiert das nur so als grobe Formel.
    Es waren nicht einmal 200 Gegendemonstranten da am Sonntag aber an die 15 000 bis eher 20 000 Patrioten der Platz war voll!
    Wer den Lügenmedien glaubt und deren Zahlen übernimmt und sich auf die linksgrünen – versifften-„gutmenschen“ verläßt dem ist nicht mehr zu helfen.
    Pegida sollte auch endlich lernen immer eigene Zahlen bekannt zu geben so einfach ist das!

  39. #38 alles-so-schoen-bunt-hier (18. Okt 2016 13:44)

    dass aktuelle Musik von Schwarzen ganz überwiegend von Coolness, Happiness, Liebesglück und anderem Positiven singt? Wogegen das Scheitern, die Verzweiflung, Leid und Schmerz, eben der „Blues“, heute von Weißen kommt?

    In diesem Video spielt niemand mehr ein Instrument (kann objektiv etwas, liest Noten, macht etwas richtig oder falsch, ist in seiner Musikausübung nicht auf Sportlichkeit reduziert). Alle bewegen sich nur irgendwie, zappelnd. Dieses Lied wurde mit einer ganz besonderen Kampagne bekannt gemacht – die muß wohl gesteuert gewesen sein und Geld gekostet haben. Bitte mal darauf achten, was für ein Menschenbild hier vorgeführt wird.

    https://www.youtube.com/watch?v=y6Sxv-sUYtM

    Und dies ist nur ein Beispiel von wohl abertausenden.

  40. Es ist mir schon öfter aufgefallen, dass die interviewten Gegendemonstranten in Dresden NIE sächsisch sprechen. Die werden wohl extra herangekarrt. Herangekarrt wurde gestern auch der unsägliche Kasek aus Leipzig, weil es wohl in Dresden ein solche Stimme nicht gibt. Und als ich das Emcke bei Miosga gesehen habe, habe ich gedacht, das ist ein Kerl. Ekelhaft. Klon Bundesbauministerin.

    Und wie totalverblödet das Wessi-Schaf ist, könnt ihr hieran sehen:
    http://www.ksta.de/koeln/innenstadt/flashmob-auf-der-domplatte-koelner-protestieren-fuer-ihr-recht-auf-seifenblasen-24924576

  41. Insgesamt bleibt festzustellen, dass die Mehrzahl der deutschen, vor allm die im Ruhrgebiet und weiter nördlich nach wie vor rot, noch röter oder grün wählen.
    Als – alles ist gut. Siehe die letzten Wahlen, für mich einfach nicht mehr nachvollziehbar, aber so ist es nun mal.
    Man muß das nicht mehr verstehen

  42. Einfach nur unfassbar-Seifenblasen. Das sagt eigentlich alle über den Geiteszustand dieses Landes aus

  43. #59 VivaEspaña (18. Okt 2016 15:01)
    Es ist mir schon öfter aufgefallen, dass die interviewten Gegendemonstranten in Dresden NIE sächsisch sprechen. Die werden wohl extra herangekarrt. Herangekarrt wurde gestern auch der unsägliche Kasek aus Leipzig, weil es wohl in Dresden ein solche Stimme nicht gibt. Und als ich das Emcke bei Miosga gesehen habe, habe ich gedacht, das ist ein Kerl. Ekelhaft. Klon Bundesbauministerin.

    Und wie totalverblödet das Wessi-Schaf ist, könnt ihr hieran sehen:
    http://www.ksta.de/koeln/innenstadt/flashmob-auf-der-domplatte-koelner-protestieren-fuer-ihr-recht-auf-seifenblasen-24924576

    Das ist doch total krank,was sind das für Menschen….Naja Koeln halt.

  44. Der Satz erklärt, warum jede Art von „Gegenprotest“ gegen PEGIDA/AFD sinnlos ist:

    „Prof. Patzelt (TU Dresden): „Und obendrein hat sich die deutsche Politik in die Richtung entwickelt, die Pegida eingefordert hat. Aber nicht wegen Pegida, sondern wegen der realen Probleme.“

    Die Realität hat die Willkommenstänzer und Teddybärwerfer auf Bahnhöfen bereits eingeholt. Von denen sieht man keine mehr. Der tägliche Einzelfall wird auch die restlichen linken Idioten einholen. Leider nur erwischt es in diesem Zuge viele Unschuldige mit.

  45. #58 Orwellversteher

    Bitte mal darauf achten, was für ein Menschenbild hier vorgeführt wird.

    https://www.youtube.com/watch?v=y6Sxv-sUYtM

    Hast Recht. Früher dachte ich die wollten nur einen lustigen Querschnitt abbilden. Eine Minderheit wird in dem Video (bis auf Ganzkur-Passagen, die ein eher peinliches Bild abgeben bei 1:19) nicht gezeigt: weiße Männer. Weiß Frauen gibt es hingegen zu Hauf.

    @alles-so-schoen-bunt-hier (18. Okt 2016 13:44)

    Muß ich mal drauf achten…

  46. @4
    Genau das hab ich mir auch schon ueberlegt und mich wuerd es auch nicht wundern wenn es so etwas geben wuerde. 🙁
    Ansonsten tolle bilder besonders das von der schwangeren frau mit dem suessen t-shirt.
    Schade das es so weit weg ist waere auch gern mal dabei aber geld und gesundheit spielen leider nicht mit momentan. :sad : 🙂

  47. …..wer einmal lügt dem glaubt man nicht wenn er auch die Wahrheit spricht.

    Da lachen ja die Hühner. In meine Bekanntenkreis werden es immer mehr die die Schnauze voll haben und lieber Heute noch AfD wählen würden.

    AfD verliert spürbar, Linke auf Allzeithoch

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/afd-verliert-sp%C3%BCrbar-linke-auf-allzeithoch/ar-AAj5Z0B?li=AA520o&ocid=spartanntp

    Alles was nicht AfD ist – ist der Untergang Deutschlands. Nicht vergessen !

  48. #59 VivaEspaña (18. Okt 2016 15:01)

    Es ist mir schon öfter aufgefallen, dass die interviewten Gegendemonstranten in Dresden NIE sächsisch sprechen. Die werden wohl extra herangekarrt.
    ************************************************
    Sehr gut und richtig erkannt! Diese grünen und linken Populisten werden aus allen möglichen Richtungen heran gekarrt! Teilweise mit Bussen aber auch per Bahn!
    Am Hauptbahnhof sammelten sich gegen 11.30 Uhr einige kleinere Grüppchen von wahrscheinlich kurz vorher eingetroffenen Linkschaoten, die aber dort bereits von uniformierten Frauen und Männern erwartet und empfangen wurden!
    Somit kann man ohne wenn und aber resümieren, daß es die Polizisten aus Dresden und anderen Einsatzorten auch an diesem Tag wieder bravourös geschafft haben, friedlichen Demonstranten dieses oftmals gewaltbereite *PACK* vom Leibe zu halten!
    Deshalb hier nochmals laut und deutlich im Namen aller, die am 16. Oktober auf dem Platz vor der Semperoper waren:
    1, 2, 3 —-> DANKE POLIZEI!!!

  49. Eine Blamage was sich da gegen in Berlin abspielt. Die größte Stadt Deutschlands hat die kleinste Demo und darüber hinaus, was ich verurteilen muß ist, das bei den Reden kommunistische Propaganda „mitgespielt“ wurde, als ich letztens da war und gehe da nicht mehr hin. Kein Wunder also das diese Bärgida so verschwindend klein ist, das es gar nicht wahrgenommen wird, und darüber hinaus, auch noch an einem Ort, an den fast ausschließlich nur ausländische Touristen vorbei gehen um ins Hotel zu gehen oder von dort weg. Nichts von dem verstehen was da gesprochen wird. Hatte sogar mal davon gehöhrt, das auf die dresdener Pergida ziemlich abfällig geredet wurde.

  50. #71 Giftzwerg (18. Okt 2016 16:51)

    Nichts von dem verstehen was da gesprochen wird. Hatte sogar mal davon gehöhrt, das auf die dresdener Pergida ziemlich abfällig geredet wurde.
    ************************************************
    Da haben Sie wahrscheinlich doch manches nicht richtig gut verstanden! Wahrscheinlich wurde nicht abfällig sondern neidvoll über die *Dresdner PEGIDA* geredet!
    Das würde eher Sinn machen! Wenn Ihnen *Bärgida* zu kummunistisch geprägt ist, kommen Sie doch einfach am 31. Oktober mal in die sächsische Landeshauptstadt, vielleicht fühlen Sie sich unter den an diesem Tag versammelten Patrioten besser aufgehoben!

  51. Eigentlich hat sie doch auch recht – die Preisträgerin des „Friedenspreises“ – es gibt mindestens ein Buch, das zu Hass, Mord und Totschlag auffordert! Aus „Pietät“ hat sie wohl dessen Namen nicht genannt – er lautet „Koran“ und ist die Betriebsanweisung an alle Mohammedaner wie mit den lebensunwerten Ungläubigen – auf arabisch „Kuffar“ – umzugehen ist! Hier hatte sie doch einmal die Gelegenheit, „ross und Reiter“ zu nennen! Diese Gelegenheit ließ sie – um weiterhin an den Fleischtöpfen unseres Landes sitzen zu dürfen – leider ungenutzt verstreichen!

  52. So liebe Patrioten!!!!!!!!!!!!!!
    Ich war da.Ich habe Lutz und Siegfried die Hand geschüttelt, meine Niedersachsenfahne Dresdner Luft schnuppern lassen und nette Leute kenngelernt. 2 Patrioten aus Leipzig, die von Anfang an dabei sind, haben mir gesagt, dass auf dem Platz zwischen 12.000-15.000 menschen waren. Das Lügenradio sprach auf der Rückfahrt erst von 6500, später von 8500,soviel dazu. Aber Freunde, ich war überwältig. Die Stimmung, die Reden, alles einfach Klasse. Meine Hochachtung vor Lutz, Siegfried und dem Orga-Team was die auf die Beine gestellt haben. Daher meine Aufforderung an alle patriotischen Busunternehmer: Gebt uns gegen Kostenerstattung einen Bus, laßt uns Patrioten nach Dresden fahren, dieses Gefühl einsaugen und in den Westen transportieren, damit wir hier auch erfolgreich handeln können, dann ist Frau Möööörkel und der Bundes- Gaukler bald Geschichte.
    Dresden hat gezeigt wie es geht. Jetzt sind wir im Westen dran.
    Danke nochmal Dresden, ihr SPITZE.

  53. Herr Stürzenberger der Artikel ist Ihnen gut gelungen, ich kann Ihnen nur zustimmen in ihren Beschreibungen zu dieser Frau Emcke und auch dass Sie wie ein Manns-Weib aussieht.
    Deren Gelüge und Verschweigen ist nicht mehr zu fassen. Auch ihre Einschätzung zu den Medien und deren nicht gute Arbeit, bezüglich informieren der Leute. Die Fotos sind sehr schön, also wirklich ein guter Artikel, nicht nur auf den Islam fixiert. ; )

    zille1952 (18. Okt 2016 12:32)

    Einen Tag später fand dann das *Bürgerfest der Weltoffenheit* in Dresden statt, deren Teilnehmerzahl deutlich geringer war wie am Vortag. Selbst raffinierte Kameraeinstellungen der Lügenpresse konnten nicht kaschieren, dass es gerademal um die Tausend waren, die da auf Steuerzahlerkosten aus dem ganzen Umland herangekarrt wurden.
    Im Zwangsgebühren finanzierten Staats-TV war auch deutlich zu erkennen, dass da überproportional viele Jugendliche waren. Ich vermute mal, dass da wiedermal ganze Schulklassen politisch von ihren linksgrünen Lehrerinnen und Schulleiterinnen missbraucht wurden. Das wäre ja nicht das erste Mal!

    Wenn man dies alles so liest , denkt man das ist doch nicht möglich, das Menschen so lügen oder sich so peinlich verhalten, dass sie Schüler ankarren, dass die Kameraleute versuchen einen anderen Eindruck zu verschaffen, das ist doch nicht wahr, dass wir uns von solchen schlechten Inszenierern und Lügnern beherrschen lassen. Aber man kann auch lachen darüber, es ist wie in einer Komödie. Guter Artikel von Ihnen !

  54. 14 Drohnenpilot (18. Okt 2016 12:36)

    Dieser Artikel ist der KNALLER..!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Alles dreht sich in diesem Artikel um die unerwünschten integrationsunwilligen Türken/Moslems, die auf Kosten des dt. Steuerzahler, hier ein Eigenleben führen und sich dieser dt. Gesellschaft verweigern uns sich nicht anpassen wollen..
    ————————————

    Das ist wirklich eine Frechheit, dass diese Kindergärtnerin den Deutschen die Schuld gibt, dass sich diese Leute nicht anpassen.
    Wenn jemand auswandert hat er sich vorher zu informieren wie es dort läuft oder geht nur wenn er dort Verwandte und Freunde hat, die ihm helfen die Sitten und Regeln zu lernen.
    Das muss sicher nicht das Gastland, was für eine Einstellung, sonst geht es noch gut was ?
    Vor allem wenn es solche sind die eh alles bezahlt bekommen und nicht arbeiten müssen, sollen sie sich selbst alles suchen und selbst mal fragen und deutsch lernen.

    Ich hasse diese Scheiss- +++ken, diese miesen Landräuber !!!!! Dummes Deutschland sich so überrennen zu lassen.

  55. Ich war den ganzen Tag in Dresden gewesen und habe von erhöhter Position eine Videofahrt machen können und um die 15.000 Dresdner und viele Leute aus ganz Sachsen und glücklicherweise auch einen Trupp gesehen, der auch aus Berlin kam ..

    Wer sich an die Wende 1989 erinnert, da waren es auch die Sachsen, die auf die Straßen gingen, während im roten Berlin und im etwas verschlafenen Mecklenburg noch 40 Jahre DDR gefeiert wurde. Infolge wurden in Sachsen Berliner oder Rostocker gern geschnitten, bekamen zum Teil an der Tankstelle kein Benzin ausgeschenkt ..

    Auf der Fahrt von Berlin düsterer Herbstnebel und wie von höherer Hand ab sächsischer Landesgrenze auf der A13 hinter Ruhland kam die Sonne und zu Mittag dann ein strahlender Herbsttag vor der Semperoper.

    Was immer wieder zu hören war, jeder anständige Deutsche sollte einmal in seinem Leben zu PEGIDA nach Dresden fahren.

    Einige ältere Gäste hatten auch gleich ein zwei Übernachtungen gebucht und haben neben ihrem politischen Engagement die nächsten Tage noch viel zu schauen in den Gemäldegalerien und der Schatzsammlung von August dem Starken..

    Die bundesweit herangekarrte Polizei hatte insgesamt vier moderneste Wasserwerfer aufgefahren. Allerdings war die Antifa mit um die dreihundert Hanseln auf der Erlbbrücke fast nicht wahrzunehmen und somit gab es keine „Rundumwäsche“ für die Schmuddelkinder.

    Fazit: die Elbmetropole dürfte weiterhin deutsch und konservativ bleiben. Und auffallend viele mit denen man in der Stadt, in der Straßenbahn oder im Cafe ins Gespräch kommt bekunden ihre Sympathie und sagen aber auch, daß sie aus nachvollziehbaren beruflichen Gründen ihr Gesicht auf dem Platz nicht zeigen können aber froh sind, daß es so viele andere tun.

    PS: leider kann man hier keine Bilder/Videos einstellen

  56. #56 lisa (18. Okt 2016 14:12)

    der Platz war bei der Pegida-Veranstaltung
    rappel voll-
    Wenn dort nur 8500 Menschen gewesen sein soll,hätte man ja etliche Lücken sehen müssen.
    Da hat sich die linke Studentengruppe „Verzählt“ ideologisch verhalten und die Zahlen zumindest halbiert!
    Warum zählen diese Linken eigentlich und warum nimmt die Polizei keine Schätzungen vor,wie es bei anderen Veranstaltungen üblich ist?
    Hat man Angst,dass dann die wirkliche Masse die dort waren an die Öffentlichkeit kommt?

    Das hätte ich hier auch beim hoch geschätzten Michael Stürzenberger vorsichtig zu kritisieren. Wir müssen uns nicht kleiner machen als wir sind. Es besteht keinerlei Anlaß, dem politisch motivierten Zahlensalat des Mainstreams entgegenzukommen. Klar, in der Theorie läßt „mindestens 8500“ nach oben alles offen, dennoch kommt es eher als Limit nach oben herüber. Wenn hier reihenweise seriöse Menschen, die wie Sie dabei waren, von 15000 sprechen, sehe ich keinen Grund, daran zu zweifeln. Also demnächst besser selbst zählen oder den anderen Pegidianern vertrauen. Das sage ich ganz frech in größter Bewunderung Ihres Mutes und Ihrer Entschlossenheit, unser Vaterland und die Freiheit der Bürger zu verteidigen.

  57. #72 ArmesDeutschland (18. Okt 2016 16:35)

    …..wer einmal lügt dem glaubt man nicht wenn er auch die Wahrheit spricht.

    Da lachen ja die Hühner. In meine Bekanntenkreis werden es immer mehr die die Schnauze voll haben und lieber Heute noch AfD wählen würden.

    AfD verliert spürbar, Linke auf Allzeithoch

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/afd-verliert-sp%C3%BCrbar-linke-auf-allzeithoch/ar-AAj5Z0B?li=AA520o&ocid=spartanntp

    Ich erlebe das wie Sie. Hier in meinem Dorf sind mindestens die Hälfte inzwischen für die AfD. Die interessiert auch nicht, was Petry gerade macht oder mit wem sich Gauland angelegt hat. Die sind für die AfD, weil sie gegen Merkel sind, so einfach ist das. Diese Umfragen sind getürkt und manipulativ. Es soll bei potenziellen AfD-Wählern der Eindruck aufkommen „ach, hat ja sowieso keinen Sinn!“ Und ob es Sinn hat, ihr Demoskopen- besser: Idiotoskopen-Lügner!

  58. Wie die #83 Wuehlmaus schön beschreibt wir sollen verwirrt werden. Die psychologische „Zersetzung“ von Andersdenkenden mit allen Mitteln wird von allen Geheimdiensten praktiziert. Egal ob gegen politischen Gegner in DDR oder heutiger BRD.

  59. ja, es war ein sehr schöner Tag. Die Sächsische Zeitung hat sich was besonderes zum runterrechnen der Teilnehmerzahlen einfallen lassen. Die haben ein Bild vom noch nicht ganz gefüllten Theaterplatz gebracht. Haben aber nicht bedacht, daß man am Schatten den Sonnenstand auf vor Beginn feststellen kann. Mal was neues. Wer da war, weiß, daß die Sonne Direkt in die Bühne schien.

  60. Wenn man mit etwas Abstand die Aufmärsche der Gegendemonstranten analysiert, dann kommt man immer mehr zu der Erkenntnis, dass dort die „Partei“ und die „Kampfreserve der Partei“ aufmarschieren.

    Bitte denkt einfach alle mal zurück: So wie sich die „Helldeutschen“ heute verhalten, ist das eine Reflexion der SED & FDJ. Verblendet, fanatisiert und damit letztlich auch unmenschlich. Ganz deutlich wird für die Vergesellschaftung des privaten und gesellschaftlichen Vermögens (unsere Steuern) eingetreten. Tenor: „Uns geht´s ja sooo gut!“ (…. wir haben nur 7 Billionen € Schulden.)

    Dieses Gesabber von „Weltoffenheit“ kommt aus dem Duktus der FDJ und wurde regelmäßig zu Pfingstreffen und Weltfestspielen der FDJ zelebriert. Im Unterschied zu damals war aber klar, dass die Gäste aus aller Welt auch wieder abreisen. Das verstehen die FDJler von Heute so nicht.

    Ich werde in Zukunft nur noch von SED und FDJ schreiben.

  61. #81 Weissensee (18. Okt 2016 18:27)

    Infolge wurden in Sachsen Berliner oder Rostocker gern geschnitten, bekamen zum Teil an der Tankstelle kein Benzin ausgeschenkt ..
    ************************************************
    Sie haben mich gerade richtig sehr zum Schmunzeln gebracht und die Erinnerung wach werden lassen, an diese Phase des
    Aufbegehrens der Sachsen gegenüber den zur damaligen Zeit oftmals recht überheblichen Berlinern und systemverbundenen Mecklenburgern!

  62. Aber ich muß es immer wieder sagen, dieses Sachsen-Bashing ist die Spaltungs-Strategie unserer „Eliten“, dauerbefeuert durch die willfährigen Medienhäuser. Das hat nichts mit der Denke der einfachen Leute im Westen zu tun. Ich bin selbst Wessi und habe bei uns in der Gegend noch nie gehört, daß sich irgendwer abfällig über die Sachsen geäußert hätte. Liest man die Zeitungen, müßte man aber den Eindruck haben, daß die Menschen lieber Urlaub im Krater eines gerade aufbrechenden Vulkans als in Dresden Urlaub machen würden, doch das Volk denkt ganz anders. Auch solches Bashing treibt den Keil zwischen Partein/Medien auf der einen und Volk auf der anderen Seite immer weiter voran. Es wird den Wessis eine antisächsische Befindlichkeit angedichtet, die gar nicht existiert. Wie kaputt muß das System Merkel sein, wenn es sich solcher Psycho-Tricks bedienen muß, die jeder Sonderschüler durchschauen kann!

  63. #92 Wuehlmaus (18. Okt 2016 22:29)

    Aber ich muß es immer wieder sagen, dieses Sachsen-Bashing ist die Spaltungs-Strategie unserer „Eliten“, dauerbefeuert durch die willfährigen Medienhäuser.

    Ganz genau so ist das. Die merken, dass sie mit den bisherigen AfD-Bashing-Strategien gescheitert sind, also wird nun verstärkt in Medien versucht, durch Ossi-Bashing zum einen eine Spaltung herbeizuführen. War bei Plasberg schon eindeutig, Jan Fleischhauer hat nachgezogen, auch Politiker fahren diese Schiene neuerdings.

    Zum Glück war Poggenburg bei Plasberg neulich clever genug, sich davon als Ossi nicht provozieren zu lassen.

    Bei Prognos erreicht die AfD in Sachsen-Anhalt jetzt übrigens sensationelle 30% und wäre damit stärkste Partei und hätte zum ersten Mal die symbolisch wichtige Schallgrenze von 30% geknackt. Das dürfte auch zeigen, dass dieses Ossi-/AfD-Bashing bei Plasberg der AfD und Poggenburg eher noch einen weiteren Popularitätsschub gegeben haben könnte. Die Leute sind halt doch nicht so leicht zu verarxxen, wie manche Journalisten und Politiker sich das so ausmalen.

  64. #93 Paula (18. Okt 2016 22:41)

    Die Leute sind halt doch nicht so leicht zu verarxxen, wie manche Journalisten und Politiker sich das so ausmalen.
    ************************************************
    Hier die neuste Storry aus den soeben gesendeten
    Kurznachrichten des MDR:
    „Ab heute müssen sich die zwei Organisatoren der
    PEGIDA Bewegung, Lutz Bachmann und
    Siegfried Däberitz vor dem Landesgericht Dresden für die am 3. Oktober anberaumte und nicht angemeldete Demo anläßlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit verantworten!!!
    Jetzt wird`s wie`s werden soll, sagt man in Sachsen!

  65. Dass der eigentliche PEGIDA-Geburtstag sogar mit einem Bürgerfest gefeiert wird, hätte ich nicht zu hoffen gewagt. Man tut sich nur noch schwer mit den Bekenntnissen.

  66. Mit der Rechnerei haben die Lügenmedien so ihre Schwierigkeiten. Hätten in der Schule besser Mathematik lernen, statt ihren Namen tanzen, sollen.
    Interessant ist das man jetzt eine Besucheranzahl von 25000 Personen zugesteht, die man doch bisher immer bestritten hat.

    Auf dem Bild mit der Miosga habe ich erst gedacht das der Gesprächspartner Wiliam Defoe ist. So kann man sich irren! ?
    Bringt mich aber auf die Idee, mir mal wieder PLATOON anzusehen.

Comments are closed.