kircheAiman Mazyek (Foto), Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland will am Reformationstag erstmals in einer evangelischen Kirche auftreten. Damit wird an einem christlich geweihten Ort ein Vertreter jener Ideologie das Wort ergreifen, die für die letzten barbarischen Terroranschläge in Europa verantwortlich war und in einem Blutrausch weiter morden würde, würde sie nicht durch die (noch) nichtislamischen europäischen Geheimdienste noch immer ausgebremst.

Aiman Mazyek, stolzer Vertreter dieser „Religion“ will in der Altdorfer Kirche im Anschluss an den Gottesdienst reden und in einem Vortrag über Fragen der Trennung von Staat und Kirche, aber auch der Begegnung von Christen und Muslimen sprechen.

Was darf man von so einem Vortrag erwarten? Dass er die Reformation des Islam ankündigen wird? Dazu würde gehören, dass er die Scharia ablehnt, also zum Beispiel Todesstrafe für den Abfall vom Islam, Todesstrafe für den Glaubenswechsel zum Christentum.

Er müsste sich gegen die Verstümmelung wehrloser Jungen aussprechen, müsste sich gegen das betäubungslose grausame Schächten wehrloser Tiere wenden, Mazyek müsste die täglichen Diskriminierungen und Ausschreitungen gegen Christen in aller Welt verurteilen.

Aiman Mazyek müsste grundsätzlich den Vorrang der Scharia vor staatlichem und anderem religiösen Recht ablehnen, wie er in der Kairoer Erklärung der Menschenrechte zum Ausdruck kommt. Menschenrechte werden dort nur unter dem Vorbehalt zugestanden, dass sie mit der Scharia vereinbar sind.

Alle muslimischen Staaten dieser Welt unterzeichneten diesen Gegenentwurf zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrecht, die wir als Grundlage unseres Wertesystems begreifen. Mit der Unterzeichnung bekannten sich alle islamischen Unterzeichnerstaaten zum Vorrang der Scharia vor staatlichem Recht bzw. zur Scharia als staatlichem (Un)Recht.

Und welcher Sack fällt jetzt in Saudi-Arabien um, selbst wenn Mazyek das am 31. Oktober in Altdorf ablehnen würde, womit gar nicht einmal zu rechnen ist? Wer hätte dann nichts mit dem Islam zu tun, die komplette islamische Welt oder der brave Aiman, diese „nette Kerl“ aus Aachen?

Mazyek wird sich nicht gegen die Scharia aussprechen, er wird eine Reformation vorgauckeln, die niemals stattfinden kann und niemals stattfinden wird unter den Prämissen des Islam. Er hätte das schon lange in Angriff nehmen können, in den Jahrzehnten seit seinem Islamstudium in Ägypten. Wo ist sein Bekenntnis gegen die Scharia geblieben?

Als Lutz Bachmann ihn anlässlich seines Auflaufens am 3. Oktober in Dresden danach befragen wollte, flüchtete sich Aiman hinter eine Reihe Polizisten, anstatt sich Bachmann zu stellen und mit einem klaren „Wir lehnen die Scharia ab!“ Stellung zu beziehen. Mazyek lehnt die Scharia nicht ab, das islamische Unrecht, das nur abgeschafft, aber nicht reformiert werden kann. Mazyek steht hinter der Scharia, weil sie Wesensbestandteil des Islam ist, den er dann gleich mit ablehnen müsste.

Noch eines übrigens zeigt der Vorfall in Dresden, er zeigt Mazyeks Umgang mit der Wahrheit. Als Bachmann ihm folgte, fragend, bohrend, durchaus aufdringlich, da stellte das Mazyek anschließend so dar, dass er „wüst beschimpft“ worden wäre. Mazyek hatte nicht bemerkt, dass der ganze Vorgang auf Video aufgezeichnet worden war. Zwar konnte er sich feige davonstehlen, vor den direkten Fragen von Bachmann, doch waren seine Lügenbeine zu kurz, so dass der Schwindel aufflog. Wie viel Wahrheit darf man von so einem erwarten und wie viel Lüge, die sein Allah ihm als Taqiyya in Auftrag gegeben hat?

Die Premiere in Altdorf kann durchaus als Testlauf für das große 500-jährige Jubiläum nächstes Jahr gesehen werden. Wie auf evangelisch.de nachgelesen werden kann, sitzt Mazyek sogar in einem Vorbereitungskomitee für 2017. Der Reformationstag dürfte im 500sten Jahrestag für Sozen und Mohammedaner gleichermaßen interessant sein, wie bisherige Veranstaltungen belegen. Die Vertreter und Verräter der Amtskirche wollen ihrerseits für die neuen Herren austesten, wie viel Demütigung man den Christen derzeit zumuten, wie viel Unaufgeklärtheit und Dummheit man momentan voraussetzen kann. Federführend für Altdorf übernahm das in diesem Falle Jörg Breu, Dekan der Kirche:

Der Altdorfer Dekan Jörg Breu begründete gegenüber dem Evangelischen Pressedienst (epd) das ungewöhnliche Programm für den Reformationstag, dass es […] das Anliegen der Reformation sei, „althergebrachte Denkstrukturen aufzubrechen“. Er wolle, dass die evangelische Kirche zum Reformationsjubiläum nicht nur das übliche „Lutheralala“ anbiete. Die Reaktionen aus dem Dekanat auf den muslimischen Referenten seien aber nicht nur positiv, sagte Breu.

Diese Sätze sollten sich alle Christen, nicht nur evangelisch-lutherische, zu Herzen nehmen, wenn auch anders, als Breu sich das so vorstellt.

Man könnte zum Beispiel die Denkstruktur aufbrechen, dass man einer pöbelnden Obrigkeit mit untertäniger Ehrerbietung zu begegnen habe, wie das ganz selbstverständlich der Gauck, die Merkel, der Gabriel oder die Roth in ihrer Selbstherrlichkeit vom Volke erwarten. Nein, das muss man nicht.

Statt mit Lobhudelei und Tralallah kann man Mazyek am 31.10. auch mit Unmut begrüßen und ihm zeigen, dass er nicht in der Kirche willkommen ist. Im Gegensatz zur marodierenden Linken „Antifa“ schaffen das Christen und Patrioten ganz ohne Gewalt, einfach als Ausdruck ihrer Meinungsfreiheit.

Zu überlegen wäre auch, ob man, wenn die Lügen zu dreist werden, nicht während des Vortrages halblaut das Vaterunser spricht und ruhig riskiert, dafür der Kirche verwiesen zu werden. Vielleicht stimmen ja sogar andere mit in das Gebet ein, das hervorragend gegen das Böse taugt und in dem deshalb auch Mazyeks Allah mit aufgenommen ist. Deshalb, keine Angst! Wenn drei von euch in meinem Namen zusammen sind, bin ich mitten unter euch, hat unser Herr versprochen (Matthäus 18, 20).

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, die man sogar alleine hinbekommen kann. Und sollte man tatsächlich alleine sein, weil es immer noch zu viele Hasenfüße oder Bequeme gibt, selbst dann sollte man daran denken, dass auch Luther einst allein vor dem übermächtigen Gegner stand, seinem Gewissen gehorchte und nicht den Verrätern an dem Herrn.

Das Programm am 31. Oktober sieht wie folgt aus:

Ort: Laurentiuskirche Altdorf (ca. 30 km östlich von Nürnberg)

• 19:00 Uhr Abendandacht mit Dekan Jörg Breu und Bezirksposaunenchor (Leitung: Fr. Hechtel)
• 19:30 Uhr Vortrag von Aiman Mazyek, anschließend Diskussion
• 20:30 Uhr Empfang in der Kirche

Kontakt:
Evang. Luth. Pfarramt Altdorf
Kirchgasse 4, 90518 Altdorf
Tel: 09187 / 902806
Fax: 09187 / 902815

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

118 KOMMENTARE

  1. „altgewohnte Denkstrukturen aufbrechen“
    die Evangelen und Katholen
    denken doch
    überhaupt nicht!

  2. Diese von den Lügenmedien aufgeblasene Islam-Figur „repräsentiert“ nur wenige Prozent der Mohammedaner.
    Er hat in der Öffentlichkeit nichts zu melden.
    Schon gar nicht im TV und in einer Kirche!

    Nur die allerdümmsten Kälber…

  3. Der Zentralrat der Deutschen fordert:

    Ausschließlich Christen dürfen in deutschen christlichen Kirchen sein.

    Die Muslime haben ihre eigenen „Gotteshäuser“, die brauchen nicht unsere auch noch.

  4. Wen wundert`s – die Moslems rennen ja bei beiden Kirchen offene Türen ein, müssen sich eigentlich gar nicht mehr groß in Taqyya-Manier verstellen.
    Man muss doch bloß das Bild ansehen oder sich ins Gedächtnis rufen, wo der Papst den Moslems die Füße küsste – da weiß man doch eigentlich alles: widerliche Unterwerfung der Kirche unter eine Gewalt-Ideologie (die eigenen Leute sind denen doch sch…egal!!

  5. Die beiden Grokirchen bräuchten dringend mal wieder eine Reformation. Welcher „Pastor“ (lateinisch für Hirte) kümmert sich denn noch um seine Schafe? Die kümmern sich stattdessen um die Wölfe.

  6. Dagegen war der „Tanz um das Goldene Kalb“ ein Ringelpietz mit Anfassen

    .

    Wie tief man sinken kann, zeigt offen die evangelische Kirche:

    In den Schulen machen die netten Religionslehrer Wahlkampf für die Grünen und an einem Ihrer höchsten Feiertage verkündet ein Mohammedaner als der „neue Luther“ symbolträchtig die Rückkehr ins Mittelalter.

    Wenn es nicht so traurig wäre, müßte man ob des Irrsinns laut lachen.

  7. Viele Schafe sind dem Schäfer (Hirten) schon ausgebüchst, Schafe sind doch nicht so dumm wie mancher Hirte denkt.

    Nun sollten die Hirten mal nachdenken was schiefläuft!

  8. OT

    Liebe deutsche Freunde, liebe Mitstreiter!

    Ungarn feiert heute den 60-sten Gedenktag der 1956-er Revolution und des Freiheitskampfes gegen den Kommunismus und die sowjetische Besatzung Ungarns.

    23. Oktober bis etwa 11. November 1956

    Wir gedenken heute die Menschen, die ihr wertvollstes, ihr junges Leben für die Freiheit ihrer geliebten Heimat und der Nation gegen die überwältigende Gewalt riskierten. Das Herz der Nation hat nach einem gemeinsamen Rhythmus geschlagen, das war ein flächendeckender Aufstand, landesweit! Diesen Zusammenhalt der Nation werden wir NIEMALS vergessen!

    Heute hat sich sogar die sog. Opposition zusammengerissen… ein geisteskranker Abgeordnete der kommunistischen Nachfolgepartei verteilte 1000 Trillerpfeifen, um diese an den staatlichen Feierlichkeiten, vor allem während der Orbán-Festrede vor dem Parlament zu benutzen… und siehe Wunder, der Geist von 56 wirkt! die anderen Opp.Parteien haben ALLE aufgefordert, sich würdevoll zu benehmen und mitzufeiern!

    Ich kenne persönlich einige, die an den konkreten Kämpfen mit Gewehr teilgenommen haben und sie berichteten: das war damals der beinahe TRANSZENDENTALE Höhepunkt ihres Lebens und sie würden es immer wieder tun ! Einige von denen haben 16-17 Jahre ihres jungen Lebens als politische Gefangene im Knast verbracht, in mehreren Tausend Scheinprozessen wurden beinahe 300 Aufständischen durch Aufhängen hingerichtet, meine Freunde haben berichtet, wie sie MONATELANG jeden Tag auf ihre Hinrichtung warteten… und sie haben auch berichtet, wie ihre Freunde Tag für Tag aus anderen Zellen abgeführt wurden… sie haben deren letzte Worte und die Nachrichten , die sie auf dem Flur beim Vorbeimarschieren auf dem Weg in den Tod den anderen laut verkündet haben, notiert UND: ALLE hatten sich WÜRDEVOLL ,wie Märtyrer angesichts des Todes verhalten OHNE ihre Tat zu bereuen! Viele von denen sind mit den Worten: „Es lebe die ungarische Freiheit!“ auf den Lippen gestorben. Ihre letzten Worte wurden zu geflügelten Worten unter den Leuten. Vielleicht die berühmtesten von denen sind die Worte eines Blutjungen Medika (Ärztestudentin-Praktikantin), 24 Jh, Tóth Ilonka, ausgerechnet am 23.Oktober,1932 geboren!!, die NUR im Krankenhaus die (Verwundeten behandelte und die man unschuldig, mit dem Mordverdacht an einem verwundeten STASI(ÁVH)-Mitglied in einem Schauprozess angeklagt und zum Tod verurteilt hat: sie sagte, als sie unter den Galgen trat:

    „…Henker, pass auf meine Frisur auf…“

    ihre ebenfalls zu Tode verurteilte, überlebende Freundin, Wittner Mária, hat darüber ein Gedicht geschrieben….

    Tóth Ilona
    http://www.tothilonka.hu/konyv/03/3_02b.jpg

    ABER

    „Nichts hatte sich seitdem geändert…“ die „rote Bourgeoisie“ hatte sich nach der Wende gemütlich eingenistet… man muss für die Freiheit ewig kämpfen…!

    https://www.youtube.com/watch?v=1WYITar53cY

    Ein anderer Junge, war noch keine 18 Jahre alt, Mansfeld Péter, man hat vor seiner Hinrichtung seinen Geburtstag zynisch abgewartet, das war der „Jugendschutz“ von damals…

    Google : Péter Mansfeld

    auch in der kommerzialisierten Version… „Hollywood“ Filme (kein Kommentar):

    Freiheit, Liebe (Szabadság, szerelem)=„Children of Glory“;
    „Mansfeld – In höchstem Interesse“

    Insgesamt rund 20.000 Zivilisten und Soldaten fielen den Kämpfen, Pelotonen an Demonstranten und Hinrichtungen zum Opfer…

    Diese waren die mutigsten Helden!

    Wieder andere beinahe Zweihunderttausend, darunter viele Studenten, die besonders aktiv waren, waren vor dem Terror der rachsüchtigen Kommunisten geflüchtet und haben ohne Ausnahme nur Ruhm und Erfolg für sich und für ihr Land erarbeitet. Sie haben die Sprache und Sitten des Aufnahmelandes angenommen und haben sich reibungslos in die Gastgebergesellschaft integriert. DIESE Leute werden heute als „Flüchtlinge“ mit den illegalen Wirtschaftsmigranten verglichen…
    Ich bin auch persönlich, familiär, wie so viele in diesem Land dadurch betroffen: mein Vater hat an der Demonstration vor dem Parlament beigewohnt, wo viele Hunderte Demonstranten von den benachbarten Dächern, vermutlich als Provokation, durch Scharfschützer mit Maschinengewehren niedergemetzelt wurden… das war der Auftakt…
    Er hatte mir darüber erst in den spaet 80-er Jahren erzählen gewagt, er wollte mich durch mein Unwissen beschützen…

    Und nun bin ich wieder „betroffen“: ein junges Familienmitglied wird heute für die ungarischen Identitären Studenten bei der Kranzniederlegung an der Technischen Uni Bp, beihelfen.

  9. Mazyek ist nur ein Aushängeschild, damit man mit dem Islam kommuniziert als Politiker!
    Die meisten Hardcoreislamisten nehmen den gar nicht für voll!

    Die gehen ihre eigenen Wege!

    Alle rausschmeißen, einschließlich Merkel , ihre A….kriechpfaffen und ihre Lakaien in Bundeskanzleramt und Bundestag!

    Dann wäre Ruhe im Karton und das demokratische Deutschland kann sich neu aufstellen!
    Wir hätten wieder ein ehrliches und aufrechtes Gesicht im Ausland, das über uns nur noch den Kopf schüttelt!

  10. Das Programm am 31. Oktober sieht wie folgt aus:

    • 19:00 Uhr Abendandacht mit Dekan Jörg Breu und Bezirksposaunenchor (Leitung: Fr. Hechtel)

    Wie jetzt? Kein Blockflötenkonzert?

  11. Nun,im Gegensatz zum Islam,kann man den kath.oder ev. Glauben ablegen.
    Davon wird ja auch reichlich Gebrauch gemacht und wenn sich diese Röckchenträger dann noch wundern und die leeren Kirchen beklagen,sollten sie mal nachdenken ob es nicht an ihrer eigenen Weltfremden,die Realiät verdrehende und Volksverdummenden Einstellung liegt.
    In einigen Jahren,wird der Spruch
    „Schwerter zu Pflugscharen“ durch Kirchen zu Moscheen ersetzt.
    Der Islamisierung Deutschlands,wird durch die angstammten Glaubensvertreter der kath/ev. Kirchen,jedenfalls kein Einhalt geboten und daraus kann jeder seine Konsequenzen ziehen.
    Noch ist hier Kirche und Zugehörigkeit kein muß!

  12. OT (Fortsetzung)

    Danke für Eure Aufmerksamkeit!

    Nachbeben der ‘56 -er Revolution in Ungarn
    Vergessen wir auch nicht, wie 56 durch die Kommunisten (und durch alle anderen Unterdrücker) erst verschwiegen, dann verleugnet, dann missbraucht und vor allem IMMER GEFÜRCHTET war!!!!

    Zum 50-sten Gedenktag, 23. Oktober 2006, waren gerade die Linksliberalfaschisten, mit gyurcsány ferenc, dem geisteskranken Clown und selbsterklärtem Lügner an der Spitze, an der Macht…

    Natürlich mussten sie diesen Tag schänden…. da sie die Freiheit hassen… sie haben die Demonstranten provoziert und den Tag zum Alptraum vieler Demonstranten und auch einfachen Passanten verungestaltet. Ich war auch diesmal samt Familie dabei und nur mit Riesenglück entkommen…

    Aber die Nation vergisst nicht… weder das Gute, noch das Schlechte…

    Diese Lieder hat man kurz nach den Ereignissen veröffentlicht und wurden als Underground verbreitet und das Volk zum Widerstand vorbereitet.

    Nationalrock-Titel (auf Deutsch)

    http://www.youtube.com/watch?v=lBI_K4UzcjY

    Mein Freund, sag mir, wo du bleibst?

    Tränengas brennt in meinem Hals,
    Mit Schal bedecke ich mein Gesicht,
    Säbelblatt prügelt meinen Rücken,
    Mein Freund, sag mir, wo du bleibst?

    Mein Bruder wird in der Straße erschossen,
    In Pest wird Ungarblut vergossen,
    Polizeipferde trampeln über sie,
    Sag mir, wo du bist, mein Freund?

    Oh-ho-ho-hooo
    Wie ein geworfener Stein, schleudert das Wort
    Oh-ho-ho-hooo
    Nur Ein Gerechter Weg ist zu begehen.

    Meine Tochter wird geschändet,
    Mein Volk, und meine Religion verspottet,
    In der Tiefe des Gefängnis’ werde ich gefoltert,
    Mein Freund, sag mir, wo du bleibst?

    In meiner nassen blutgetränkten Kleidung,
    In der Zielscheibe der Waffen,
    Ein Auge liegt auf den Asphalt gefroren,
    Mein Freund, sag mir, wo du bist?

    Oh-ho-ho-hooo
    Wie ein geworfener Stein, schleudert das Wort
    Oh-ho-ho-hooo
    Nur Ein Gerechter Weg ist zu begehen.

    Text:
    „Vor Gott, wird jeder nach seinen Sünden zu Rechenschaft gezogen,
    Nichts bleibt verheimlicht, was unter der Sonne vorgefallen war,
    Und in Fußstapfen feuriger Rossen kommt daher das Leben und der Tod,
    Wahrlich, sage ich euch, entscheide jeder, wo er steht!“

    Oh-ho-ho-hooo
    Wie ein geworfener Stein, schleudert das Wort
    Oh-ho-ho-hooo
    Nur Ein Gerechter Weg ist zu begehen.

    http://www.youtube.com/watch?v=GAPK3Zmz1BI

    Die Buchstaben der Freiheit

    Verflogener Augenblick bleibt für immer da,
    Aus den Buchstaben der Freiheit wird eine schneeweiße Barrikade errichtet.
    Ewiges Memento bleibt der Tag,
    den nicht vergessen kann, der dabei war.

    Verschwundener Augenblick bleibt für immer erhalten,
    Aus den Buchstaben der Freiheit baut sich eine schneeweiße Barrikade auf.
    Es triumphiert, siegt das Wahre Wort,
    Das gebe ich Dir zur ewigen Erinnerung!

    Refr:
    Verblichener Augenblick bleibt für ewig erhalten
    Ich verteidige mein Land und hab’ keine andere Waffe
    als nur eine durch den Wind zerfranste Flagge,
    die Du nach mir zu den Himmeln emporheben sollst,
    wenn sie aus meiner Hand stürzt,
    Wenn sie aus meinen Händen zu Boden fällt …

    Verflogener Augenblick weilt mit uns für ewig
    Aus den Buchstaben der Freiheit wird eine schneeweiße Barrikade errichtet
    Es triumphiert, siegt das Wahre Wort
    Das hinterlasse ich Dir zur ewigen Erinnerung!

    Verflogener Augenblick bleibt für alle Zeiten da
    Ich verteidige mein Land und hab’ keine andere Waffe
    als nur eine durch den Wind zerfranste Flagge,
    die Du nach mir zu den Himmeln emporheben sollst,
    wenn sie aus meiner Hand stürzt,
    Wenn sie aus meinen Händen zu Boden fällt …

    Text:
    ,, Ich bitte die Antidiskriminierungskämpfer endlich etwas gegen die Diskriminierung der Ungarn zu unternehmen, gegen den Ungarnhaß, gegen die Mißhandlung der Ungarn und es umgehend zu untersuchen lassen, was im Herbst 2006 vorgefallen ist. Zum Beispiel, mit welchem Grund hat die (ungarische) Polizei die ungarische Flagge mit Füßen getreten, unsere Nationalsymbole geschändet? Warum sagten sie zu uns „IHR ELENDEN UNGARN“? Wie haben sie es gewagt, wegen ihrer Zugehörigkeit zu der ungarischen Nation so viele Menschen zu diskriminieren, zu beleidigen und zu mißhandeln?“
    (Krisztina Morvai, EP Abgesandtin zu Brüssel)
    Kinder : Es lebe die ungarische Freiheit !

    Refr:
    Verflogener Augenblick weilt mit uns für ewig.
    Aus den Buchstaben der Freiheit türmt sich eine schneeweiße Barrikade auf.
    Es triumphiert, siegt das Wahre Wort
    Das vererbe ich Dir zur ewigen Erinnerung!

    Verflogener Augenblick bleibt für immer da.
    Ich verteidige mein Land und hab’ keine andere Waffe
    als nur eine durch den Wind zerfranste Flagge,
    die Du nach mir zu den Himmeln emporheben sollst,
    wenn sie aus meiner Hand stürzt,
    Wenn sie aus meinen Händen zu Boden fällt …

  13. Man sollte an der Stelle präzise sein: Nicht Mazyek „will“ am Reformationstag in einer Kirche reden, er wurde vielmehr von diesem Altdorfer Dekan Jörg Breu dazu eingeladen, und Mazyek wäre schön blöd, die Einladung nicht anzunehmen. Breu will sich wohl auch mal im Licht von Helldeutschland sonnen. Auf der Seite gibt es auch eine E-Mail-Adresse:

    http://www.dekanat-altdorf.de/

  14. Die evangelische Kirche plant doch bereits die Komplett-Konvertierung zum sunnitischen Islam.
    Bedford-Strohm arbeitet schon seit Jahren so ein Programm aus.
    Es werden immer mehr Imame in den evangelischen Kirchen predigen, um den Übergang sanft und nahtlos durchzuführen.
    Die Schäfchen werden es gar nicht bemerken!

  15. Jedes Jahr treten ca. 150.000 pro Großkirche aus. Zuwenig!

    Nur durch massive Austrocknung kann man den Veitstanz von Linkspfaffen stoppen.

  16. Ich kenne das „Dialog-Gelaber“ meiner Kirche.

    Es ist kaum auszuhalten.

    Es ist eher ein DiaLÜG.

    Neuestes Beispiel: am „House of One“ (bereits diesen Namen halte ich für eine Gotteslästerung) mischt auf islamischer Seite die sog. Gülen
    Bewegung mit.

    Man wird sich im kommenden Jahr selber feiern. Stuhlkreise werden entstehen, bunte Tücher werden geschwenkt werden, man wird sich sehr wohl und entschleunigt fühlen, vielleicht ein bißchen garniert mit ein wenig Nachdenklichkeit, ewa mIt dem (gendergemäßen) Ansatz, die eigentliche Reformatorin war Luthers Frau.
    Diese wird dann aber umso mehr weggefegt werdenmit sinnfreien Appellen. („Lasst uns dIe Welt ein bisschen besser machen…!“)

    600 Jahre Reformation wird es nicht mehr geben.

  17. An dem Tag wo der in dieser in der Kirche redet ist mein Austritt aus der evangelischen Kirche gesetzt. Allein das er dieses Gotteshaus betritt ist schon eine Schande. Gerade dieser Heuchler und Nichtsnutz.
    Die evangelische wie die katholische Kirche ist zur Zeit sowieso eine Zumutung.
    Dann ist bei mir Schluss mit Lustig. Außerdem Glauben ist nicht Kirche. Kein Mensch braucht diese Pfaffen.

  18. Der Verrat in den Kirchen wird nur noch vom Deutschlandhass in den Parlamenten übertroffen.

    Jüngstes Beispiel: die skandalösen Vorgänge bei der letzten Stadtverordnetenversammlung in Frankfurt am Main am 13. Oktober.

    Applaus und Hurra-Rufe für „Deutschland muß sterben, damit wir leben können“ sowie „Deutschland wir weben Dein Leichentuch“.

    Dokumentiert von Wolfgang Hübner aus Frankfurt inkl. Video bzw. Audiomittschnitt in hoher Qualität. Einfach anhören und staunen!!!!

    http://bff-frankfurt.de/artikel/index.php?id=1095

    Im Römer am Tiefpunkt
    Frankfurts verwahrlostes Stadtparlament

  19. Wird Maizjeck auf der Blockflöte spielen?
    Wird er ein Weihnachtslied vortragen?
    Es bleibt spannend.

  20. „Papst der Antichrist“ mit seinen Kirchen haben fertig, und sind schon lange nicht mehr für ihre Gläubigen zuständig!

    Mazyek ist ein Heuchler …..

  21. #29 Metaspawn (23. Okt 2016 15:31)
    Die Scheiß-EU erpresst schon wieder

    Habe Gestern in Fernseher gesehen, dass die EU, solche demokratische Fragen nicht mehr stellen bzw. erlauben will.

    Eigentlich entspricht dieses Verhalten nur eine Fortsetzung des bisherigen Obrigkeitswahns, welches den ungeliebten Lissabon-Vertrag trotz aufrichtig demokratischer Gegenwind (u.a. Irland, Niederlande) durchgeboxt hat.

  22. #32 kitajima (23. Okt 2016 15:38)
    Wird Maizjeck auf der Blockflöte spielen?
    Wird er ein Weihnachtslied vortragen?
    Es bleibt spannend.
    ————–
    Wie jedes Mal wird er Märchen aus Tausend und einer Nacht bringen.

  23. Schmeißt diesen Dreckskerl aus unserer Kirche raus!
    Seine satanische Ideologie Islam ist verantwortlich für millionenfachen Mord und Verfolgung von Christen!
    Seit seinem Erscheinen auf der Weltbühne vor fast 1.400 Jahren sind dem Satanskult 270 – 300 Millionen Menschen zum Opfer gefallen. Darin nicht berücksichtigt sind all die vertriebenen, vergewaltigten, verstümmelten und versklavten Menschen.
    Noch heute ist diese Drecks-Ideologie – und schlimmste Terror-Organisation auf dieser Welt verantwortlich für die meisten Terror-Anschläge.
    Wann endlich kapieren es alle, daß diese kranke und abscheuliche Scheiße NIEMALS zu einer halbwegs zivilisierten Gesellschaft gehört?!

  24. Thema hatten wir schon.
    Ich kann nicht anders.

    https://www.youtube.com/watch?v=bNAU2U48QeY

    Gruppenvergewaltiger jubeln nach Urteilsverkündung

    http://www.bild.de/news/inland/news-inland/jugendamt-kuemmert-sich-um-14-jaehriges-opfer-48411140.bild.html

    Deutschland diskutiert über den Schand-Prozess in der Hansestadt.

    Nach einer Gruppenvergewaltigung erhalten vier von fünf Angeklagten nur Bewährungsstrafen – für viele Beobachter unverständlich!

    Für den Gewalt-Exzess musste lediglich einer der fünf Angeklagten hinter Gitter.

    Bosko P. (21) behauptete vor Gericht, die habe freiwillig mitgemacht.

    Urteil für ihn: vier Jahre Haft.

    http://www.bild.de/news/inland/vergewaltigung/was-muss-passieren-damit-man-bei-uns-in-haft-kommt-48410956.bild.html

    Die Angehörigen der Angeklagten feierten die geringen Strafen mit Siegerposen, Gegröle und abfälligen Gesten.

    „Ist guter Urteil. 🙂 🙂

    Er kommt bald raus“, sagte ein Angehöriger in eine Kamera, beide Mittelfinger zeigend.

    Schon beim Prozessauftakt hatte der serbische Clan mit Kusshänden und Siegerfäusten posiert.

    „Die Strafen mögen der Öffentlichkeit milde erscheinen“, sagte der Richter. 😆

    Doch die Jugendlichen würden Reue zeigen, hätten gute Sozialprognosen. 🙂 🙂

  25. habe mit diesen Beutelschneidern schon lange fertig, als sie von mir mein Bestes wollten, so hab ich das verweigert und bin förmlich ausgetreten, es war damals noch kostenlos, aber euch eine kleine Gebühr würde sich heute dafür lohnen.
    Kirche ist aus dem ORIENT eingeschleppt, dort von Betrügern erfunden und den naiven Europäern aufs Auge gedrückt, weil die gar so arg blöde sind!
    Diesen behaupteten Gott gibt es nicht!
    Kein Gott hatte jemals von sich behauptet, er müsse angebetet werden – soein Schwachsinn!

  26. Wallonien seid stark, bleibt dabei nicht zuzustimmen bei diesem CETA Mist. Das ist alles nur verarsche weil es gibt schon seid Jahren Handelsabkommen mit Kanada. Aber nicht in dieser geballten Form. Außerdem ging es die ganzen Jahre auch ohne CETA.

  27. Man sollte dem ahnungslosen Pfarrer die Broschüre „Da’wa unter Nichtmuslimen“ empfehlen, in der S. Ibrahim Rüschoff die Rolle der Kirchen als „wichtige Multiplikatoren“ hervorhebt, und da vor allem „die untere Ebene der Pfarrer und Kapläne“, die Ebene der nützlichen Idioten also, die „in Vorträgen und von der Kanzel das Bild des Islam nachhaltig beeinflussen können“.

    Aber leider, selbst wenn man ihnen die Beweise unter die Nase hält, glauben sie nicht, dass jemand so durchtrieben sein kann. Rüschoffs Broschüre stammt von 1982 und hat unter Kirchenleuten nicht das Geringste bewirkt, im Gegenteil: Anfang der Achtziger nahm der „christlich-islamische Dialog“ erst so richtig an Fahrt auf. Auch Bassam Tibis „Zeit“-Artikel „Selig sind die Belogenen“ von 2002 hat nicht den geringsten Eindruck hinterlassen, Tibi:

    Die ernüchternde Wahrheit lautet: Nicht nur Islamisten, auch orthodoxe Muslime halten die Christen für „Kreuzzügler“, Salibiyyun – und zwar auch dann, wenn diese sich vor dem Islam anbiedernd verbeugen. Christen müssen sich mit dieser feindseligen Einstellung offen auseinander setzen, statt sie weiterhin zu verdrängen.

    http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/selig_sind_die_belogenen.html

  28. Liebe Nazissen, Nazis und Rassist*innen!

    Hass is total voll Kagge, sacht die komische Frau hier.

    Leider verwechselt sie andere Meinung und Hass, aber egal.

    Wollt ihr auch nen „Friedenspreis“ (die 87jährige Omi und der 16 jährige Bub in HH ruhen bereits in Frieden!), dann schreibt mal was mit Vielfalt und so.

    Kommt immer gut an.

    https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article158976035/Hass-ist-wirklich-echt-das-Allerletzte.html

    Und wer den Versuch unternimmt, sich mit ihnen so geduldig und gesittet auseinanderzusetzen, wie man es als wohlerzogener und von der Kraft der Vernunft überzeugter Demokrat tun sollte, kommt gegen sie nicht an – weder mit Argumenten (weil die Hasser jedem vernünftigen Argument eine Verrücktheit entgegensetzen, die nur so tut, als wäre sie ein Argument) noch mit Appellen (weil sie erstens das Recht zu haben glauben, sauer zu sein, und zweitens doch gar nicht hassen, sondern nur sagen, was Sache ist, und das wird man doch wohl noch sagen dürfen). Es ist zum Verzweifeln.

    Dass Hass sich ausbreitet, wenn man ihm nicht widerspricht; dass Gefühle wie „Sorge“ oder „Angst“ nicht das Privileg haben, sich nicht auf ihre Berechtigung prüfen lassen zu müssen; dass der Hass auf Minderheiten nur eine Maskerade sozialer Verwerfungen ist, die überhaupt nichts mit diesen Minderheiten zu tun haben.

    <<Deswegen gleich ein ganzes Buch? Wo eine e-mail an ihren Friseur
    auch schon gereicht hätte? Die Vokabel "Hass" ist auf dem besten
    Weg zur meistmissbrauchten in der deutschen Sprache zu werden.

    Aber wenn man damit Preise einheimsen kann und sogar Geld
    verdienen, hat man damit die Gelegenheit ein lukratives Stecken-
    pferd zu reiten. Grundsätzlich aber sind wir drauf und dran
    auch denjenigen des Hasses zu bezichtigen, der sein Eigentum
    gegen Diebstahl schützt. Es wäre wirklich mal von nöten,
    wenn jemand ein Buch über die fahrlässige oder auch bös-
    artige Verwendung von Begriffen in inflationärer Form schreiben würde. Ob Emcke es dann lesen würde? <<

    <<Verglichen mit den 68ern läuft alles heute immer noch ziemlich gesittet ab – auch wenn mir ein sachlicher Dialog lieber wäre,<<< ❗ 🙂

    ..

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buchmesse/themen/carolin-emcke-nimmt-friedenspreis-entgegen-14494267.html

    Carolin Emcke nimmt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegen und mahnt zum Widerstand gegen Hass:

    Die neue Friedenspreisträgerin Carolin Emcke hat angesichts des gegenwärtigen Hasses und Fanatismus in der Gesellschaft zur Zivilcourage aufgerufen.
    Den „Populisten und Fanatikern“, die ein „homogenes Volk“ oder eine „wahre Religion“ forderten, setzt Emcke das „Vieldeutige“ und das „individuell Einzigartige“ gegenüber.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/Emcke-erhaelt-Friedenspreis-des-Buchhandels

    Darüber hinaus ist die promovierte Philosophin aber auch eine wichtige Intellektuelle, die sich etwa über die wachsende Aggressivität und die Polarisierung in unserer Gesellschaft Gedanken macht.

    In ihrem neuen Buch „Gegen den Hass“ wendet sich Emcke gegen den nationalistischen und religiösen Fanatismus und setzt dagegen die Kultur der Vielfalt.

    Am Freitag hatte Emcke auf der Buchmesse gesagt, dass es bei Rassismus und der Ausgrenzung von Minderheiten Grenzen für Toleranz und Empathie gebe. Die Zivilgesellschaft sei in der Pflicht zu widersprechen. Sie zeigte sich zugleich besorgt darüber, dass es am zivilen Umgang miteinander in Europa immer mehr mangle. Generell müsse jedoch die Gesellschaft mit allen Gruppen und Parteien gesprächsbereit bleiben. <<

  29. #35 Hausener Bub

    Als alter Sachsenhäuser Bub kann ich nur sagen. Die Stadt ist mittlerweile so verkommen die das Stadtparlament.

    Ich wohne nicht mehr in Frankfurt war aber vor kurzem in ALT Sachsenhausen. Eine Schande was aus dem Apfelweinviertel gemacht wurde. Eine Islamische Bar (Schicha Bude) neben der andern. Einfach nur furchtbar. Das die alle eine Konzession bekommen, fraglich. Mit dem Ursprung hat das nicht mehr zu tun. Kommt noch der Treck, der überall liegt und Gestank dazu, so könnte man denken man wäre sonst wo aber nicht in Deutschland.
    Touristen die ich dort getroffen hatte, sie waren mit eine Buchführer unterwegs (Mein schönes Frankfurt am Main), fragten mich wo den das Apfelweinviertel ist, sie standen mitten darin. Selbst die Bilder stimmten nicht mehr weil es die gemütlichen Apfelweinkneipen nicht mehr gibt. Ich war wohl auch das letzte mal dort weil antun, antun muss man sich das nicht mehr. Armes Deutschland ! Armes Frankfurt am Main !

  30. Vor der Kirche vielleicht ein Blockflötenkonzerte, bei dem mörderische SurInnen gesungen werden?

  31. @ #38 Lawrence von Arabien (23. Okt 2016 15:38)

    Zwar ist der Sozi-Papst Franz ein Chrislamist, aber mit obiger evangel. Einladung Mazyeks hat der Scheinkathole nichts zu tun!

  32. @#9 Birgit , ist bei Pfaffen reine Berechnung um das zusammengeraffte Vermögen tunlichst zu behalten, denn sie fürchten nun, dass ihnen diese wilden Islamen alle wegnehmen werden, das wollen sie vermeiden indem sie sich mit ihnen verbrüdern.
    Zuerst wurden diese so genannten Christen von den römischen Diktatoren in Europa eingeschleppt und die damalige Bevölkerung wurde bis zur Reformation gewaltsam bekehrt und das riesige von der Bevölkerung stammende Vermögen blieb ihnen erhalten, jeder, der nicht zu Kreuze kroch wurde umgebracht. Genauso treibt es der Islam heute.
    Daher gilt – weg von den Kirchen und Islam Verbot

  33. Da wir je (noch) keine Moscheesteuer haben, womit finanziert sich der syrische Unruhestifter Aiman „Geist der NSU“ Mazyek?

    Welche Kanäle lassen da Geld fließen?

  34. Ich bin ein Nichtgläubiger, da ich im Alter von 10 Jahren die Wahl hatte, Religion ja oder nein und schon in dem Alter war mir Religion suspekt, also nein!
    Darum verdienen in meinen Augen Gläubige für ihren Glauben keinen Respekt!
    Ich nehme zur Kenntnis, daß sie gläubig sind, mehr aber auch nicht!
    Die Kirchen waren immer auf Seiten der Herrschaft!
    Kirche dient immer der Manipulation der Massen.
    Also ist K eine Hure der Politik!

  35. #44 aenderung (23. Okt 2016 15:51)

    #35 Hausener Bub (23. Okt 2016 15:37)

    ich bin geschockt, sind die wirklich so doof?
    ___________________________________

    Die sind nicht nur doof, sondern machen sich die Taschen voll und trampeln mit sadistischem Genuss auf den Gefühlen der Deutschen herum.

    Ich selbst konnte mir den Audiomittschnitt fast nicht durchgehend anhören. Auch gut: der inszenierte Skandal um den angeblichen falschen Gruß des AfD-Stadtverordneten Fuchs. So läuft das da……

  36. Die im Koran vorgesehene Taqiyya erlaubt gegenüber ungläubige Kufar
    ausdrücklich den Vertragsbruch, wenn dieser im Sinne des Islam ist.

    Laß uns ins Gesicht mancher Nicht Muslime lächeln,
    währenddessen unsere Herzen sie verfluchen. (Ibn Kathir)

  37. Mazyek war ebenfalls bei der Verleihung des Friedenspreises an Carolin Emcke anwesend.
    Zusammen mit Gauck, Claudia Roth, Maas und weiteren Übergutmenschen. Die vollständige Übertragung kam heute früh auf Phoenix und sollte unbedingt im Detail (Aussagen
    der Rednerinnen sowie Mimik der ZuschauerInnen)
    auseinandergenommen werden.
    Am besten vom unnachahmlichen Akif Pirincci 🙂

  38. Es wäre interessant wie Martin Luther reagieren würde wenn er wüsste was aus seiner Kirche geworden ist.

  39. Was soll der Eiertanz ? Erst werden ihre Wohnungen und die Gegend vermüllt. Keine rührt nur einen Finger. Scheinbar fühlen die sich erst richtig wohl wenn es wie Sau aussieht.
    Jetzt regeagiert eine Stadt, macht alles richtig und schon wieder wird dummes Zeug geschrieben. Lügenpresse !

    Die skrupellosen Methoden Duisburgs gegen Roma

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/die-skrupellosen-methoden-duisburgs-gegen-roma/ar-AAjhXkA?li=AAaxdRI&ocid=spartanntp

    Merkel wollte doch alles ändern. Wer glaubt dieser falschen Person noch was. Die lügt doch von Morgens bis Abends.

  40. Voltaire darf bei dieser Debatte natürlich nicht fehlen!

    Bereits vor 300 Jahren hat Voltaire, im Namen der Aufklärung, den Stab über den Mohammedanismus gebrochen: „Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er (…) sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, (…) daß er, um diesem Werk Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, daß kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat bei ihm jedes natürliche Licht erstickt.“ – Weshalb erlaubt man einer Religion, die das erklärte Ziel hat, die Religionsfreiheit abzuschaffen und dies auch in allen Ländern tut, über die sie Macht gewonnen hat, von Afrika bis nach Südostasien hin, dies unter Berufung auf die Religionsfreiheit zu betreiben?

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  41. @ #58 DLinsst (23. Okt 2016 16:14)

    Ich verwende Ihren(!) bösen Text u. kehre ihn, leicht abgewandelt, gegen Sie um:

    Ich bin eine gläubige Katholikin, da ich vor 10 Jahren wieder in die Kirche eintrat, Religion u. Konfessionen jeweils unterscheiden kann u. nicht alle in denselben Saukübel werfe, wie ein aufmüpfiger Teenager.

    Darum verdienen in meinen Augen Atheisten, wie Sie, für ihren Unglauben keinen Respekt!

    Ich nehme zur Kenntnis, daß sie u. Sie ungläubig sind, mehr aber auch nicht!

    Die Atheisten waren ab der Franz. Revolution immer auf Seiten der Herrschaft!

    Atheismus dient immer der Manipulation der Massen. Also ist Atheismus eine Hure der Politik!

    😛

  42. Luther wird sich Grab umdrehen. Die Instrumentalisierung des Reformationsjahres ist gewiss nicht im Sinne der Intentionen Luthers.

    Jede Religion (unabhängig davon, dass der Islam mehr als nur Religion ist) hat ihre Geschichte und braucht ihre Zeit. Jede Vermengung ist dabei wenig zielführend.

  43. @#23 Anusuk (23. Okt 2016 15:21)

    Die evangelische Kirche plant doch bereits die Komplett-Konvertierung zum sunnitischen Islam. Bedford-Strohm arbeitet schon seit Jahren so ein Programm aus. Es werden immer mehr Imame in den evangelischen Kirchen predigen, um den Übergang sanft und nahtlos durchzuführen.Die Schäfchen werden es gar nicht bemerken!

    Da wächst zusammen, was zusammen gehört.

  44. Laut Programm gibt es um 19 Uhr 30 einen „Vortrag mit Diskussion“. Ob da auch kritische Fragen zugelassen sind?

  45. Der Teufel begibt sich in jede angesagte Passform, um seine Ziele zu erreichen. Er ist eben schlauer als jede tumbe Menschenschar, die sich als Gutmensch heutigen Schnitts im real politisch korrekten Lebensraum als die „besseren“ Menschen zu glauben vorgibt. Da ist es mal wieder: das vermeintlich „Gute“ begibt sich in die altbewährte Falle des Einheitsdenkens!

  46. Danach bitte einen Exorzismus durchführen. Können bei ihren katholischen A*kriecherkollegen um Rat und Tat bitten.

  47. Möglicherweise rastet er mitten in seinem Vortrag aus und zerstört das Kircheninnere! Das tun Moslems ja so gern!

  48. #71 Maria-Bernhardine
    Was ist den mit dir los????
    Du schreibst doch sonst ganz vernüntige Texte.

  49. Das passt doch alles gut zusammen:

    Der oberste Funktionär der EKD, Bedford-Strohm, lässt sich von Imam Idriz in München zum Mitglied ins Kuratorium des geplanten größten europäischen islamischen Missionszentrum berufen. Den Idriz ließ er schon mal probehalber in einer Münchner Kirche predigen! So vollzieht sich die einst heimliche Islamisierung nun in aller Öffentlichkeit – und die „Gläubigen“ schlucken es.

    Sein Kollege Meister, „Bischof“ in Hannover, lädt ausgerechnet am Nationalfeiertag, am Tag der deutschen Einheit, zum Besuch von Moscheen ein.

    Soll nun auch die Kirche vollständig islamisiert werden – ausgerechnet von „Geistlichen“ und ihren Helfershelfern, den „Islambeauftragten der Kirchen“?

  50. Was hat er denn da vorzutragen? Ist denn der ev. Verein total verrückt geworden?

    Sieht fast danach aus.

  51. Ikonoklasten-Meeting

    Der gezeigte fotografische Blick in Chor und Apsis wirkt ja eher katholisch.

    Was ein programmatisch typisches, evangelisches Kircheninneres beträfe: Das würde ja passen – Bilderstürmer unter sich.

    #87 Black Elk (23. Okt 2016 17:51)

    Was hat er denn da vorzutragen? Ist denn der ev. Verein total verrückt geworden?

    Wie meinst du das, „geworden“?

  52. #71 Maria-Bernhardine (23. Okt 2016 16:48)

    Atheismus dient immer der Manipulation der Massen. Also ist Atheismus eine Hure der Politik!

    Ist er?

    Halt du sie dumm, ich halt sie arm – sagte der Fürst zu dem Priester.

    Ja, gut, ich hab das Emoticon gesehen. Ist experimentell Ihrerseits gemeint, schon klar.

    Sowohl Monotheismus als auch Atheismus lassen sich missbrauchen.
    Zwar: Beim Monotheismus ist der Missbrauch (durch Menschen, an Menschen) zwingend. Monotheismus definiert Diktatur, und zwar ultimativ.

  53. Ein solcher Auftritt eines Islam-Funktionärs in einem evangelischen oder katholischen Gotteshaus, außerhalb des Zweckes, dem dort Gesagten zuzuhören, ist glaubensmäßig ein „No-Go“ und sollte umgehend zumindest die Androhung eines Austritts der betreffenden Gemeindeglieder zur Folge haben – mit Begründung unter Berufung auf Bibel und Bekenntnisschriften, mit dem Aufruf zu Buße und Umkehr, der mit einer Fristsetzung verbunden sein sollte.

    Dabei sollte man sich auf diverse „Gesprächsangebote“ und dergleichen, die seitens der „Oberen“ lediglich den Zweck haben, das vermeintliche „schwarze Schaf“ zum Rücktritt von seinen Überzeugungen zu bewegen, nicht einlassen. Wird die Frist nicht eingehalten, muß umgehend der Austritt erfolgen.

    Wer von den „Liberaltheologen“ sich den Islamfunktionären anbiedern will, der kann das sicherlich tun. Das gehört jedoch nicht in den Rahmen einer Gemeindeveranstaltung, sondern ist, im Rahmen der zu gewährenden allgemeinen Meinungsfreiheit, Privatsache.

    Der Ort für ein solches Geschehen ist also ganz sicher nicht eine christliche Kirche oder Gemeindehaus, sondern hat neutral zu sein. Offensichtlich hat diese linksgrüne Bande, die ihre Amtstracht zu Unrecht trägt, jeglichen Respekt für das, was wirklichen Christen noch heilig ist, fahren lassen.

  54. F R O I N D E ! ! !

    Insiderinformation:
    Am Reformationstag 2017 soll Mazyek den Feierlichkeiten in der Lutherstadt Wittenberg beiwohnen und in der Stadtkirche als Redner auftreten.

  55. So verschieden die Religionen

    der Welt auch sein mögen,

    haben sie doch eins gemeinsam:

    Sie gehen mir am Arsch vorbei,

    darum sind sie auch so beschissen.

    Gruß
    Beau

  56. Was hat denn dieser Hr. Mayzek in einer Kirche zu reden? Ich glaube nicht das Er zum Christentum konvertieren will. So lange kein christlicher Geistlicher in einer Moschee predigen darf hat Mayzek auch in einer christlichen Kirche nichts zu sagen. Was hat denn der Menschen verachtende Islam mit der Reformation sprich mit der Geburt oder Gruendung der evangelischen Kirche zu tun. Gar nichts aber auch rein gar nichts. Wuerde Martin Luther heute noch unter uns weilen wuerde Er mit einem Knueppel die Musels und die verlogenen A….kriecherischen Pfaffen aus der Kirche jagen wie Jesus Christus der zu seiner Zeit die Geldwechsler und Haendler aus dem Tempel gejagt hat. Mein Haus soll ein Bethaus sein aber Ihr habt eine Raeuberhoehle daraus gemacht! Schon Luther hat zu seiner Zeit die Gefaehrlichkeit des Islam erkannt und immer wieder davor gewarnt. Ach bevor es Aerger in Altdorf gibt weil die geplante Veranstaltung nicht Islamkonform ist. Lasst die Begruessungsworte auf keinen Fall eine Frau sprechen denn im Islam gelten Frauen und Maedchen als minderwertig und auch die Musik abbestellen kein Posaunenchor und lasst die Orgel stumm. Musik gilt im Islam im besten Fall als unrein aber mehr als eine Erfindung der Hoelle und ist so mit im Islam verboten. Solltet Ihr noch einen Empfang mit einem kleinen Imbiss planen. Schweinefleisch bzw. Schweinefleischprodukte auf keinen Fall anbieten sondern achtet darauf das das Fleisch auch wirklich halal ist. Wenn ihr diese Tipps behezigt wird einer froehlichen Islamusierung nichts mehr im Wege stehen.

  57. Aiman gehoert nicht in eine Kirche, selbst nicht in die von idiologisch geschaedigten Pfarrern betriebenen,

    er gehoert abgeschoben dorthin, woher er kam.

  58. #27 Jakobus (23. Okt 2016 15:25)

    Ich kenne das „Dialog-Gelaber“ meiner Kirche.

    Es ist kaum auszuhalten.

    Es ist eher ein DiaLÜG.

    Neuestes Beispiel: am „House of One“ (bereits diesen Namen halte ich für eine Gotteslästerung) mischt auf islamischer Seite die sog. Gülen Bewegung mit.

    ++++

    ohweia… das ist wiederum eine HALBWAHRHEIT von der gefaehrlichsten Sorte…

    auch das Original-Christentum(=Jesus Lehren) wurde bis zum Nichtwiedererkennen verfaelscht und verzerrt…

    wenn ich dir erzaehle, dass der Begriff „House of One“ auf Ungarisch die KIRCHE per se seit IMMER bedeutet…

    EGY-HÁZ : Haus des Eins

    da staunst du..

    pass auf:

    der Name Gottes, des Schöpfers, ist nicht Jahwe !!!

    der Name vom Gott ist EINS !!!!

    ODIN = Slawisch EINS, usw.

    darum heisst sein Reich auf Lateinisch :

    UNI-VERS-UM, also das Reich, das Produkt, das EINS durch sein WORT schuf.

    usw.

    Warum ist soetwas nicht allagemein bekannt und verstanden???

    Das Schlimme ist, dass das Islam diese Begriffe BEWUSST für seine eigenen Zwecke missbraucht…
    deren Allah ist naemlich NICHT DER SCHÖPFER, gibt sich nur als solches aus.

    das kennen wir zu gut, nennt sich :

    DEUTUNGSHOHEIT (zapzarapp, der Begriff ist mein, weg mit den Fingern, dieser beduetet von nun an, was ICH darunter verstehen will…)

  59. Mohammedaner, die Anhänger einer totalitären, rassistischen Ideologie haben nicht nur den 3. Oktober, den „Tag der Deutschen Einheit“ für den Islam als „Tag der offenen Moschee“ vereinnahmt. Mazyek versucht schon den Reformationstag für islamische Gehirnwäsche zu mißbrauchen. Und er hat offenbar einen Vollidioten im Esoterik- und SChwulenverein „EKD“ gefunden, der ihm ein christliches Gotteshaus dafür zur Verfügung stellt.
    Dann werden Übernahmeversuche an Weihnachten und Ostern folgen.Und die Kirchen- und Glaubensverräter kriechen den Moslems in die braun verschmutzten Körperöffnungen…

  60. All die Kirchengüter und Posten sind nun in die Hände von Alt-68er geraten. Wenn man die Wahl hat, sollte man dorthin gehen, wo gesunder Menschenverstand gepredigt wird. Und man sollte sich in Kirchenvorständen und Co durchsetzten. Wenn das nicht geht oder wenn es keine Teilhabe gibt: Man sollte austreten, denn es macht wenig Sinn, diesen Leuten auch noch zusätzliches Geld in

  61. #83 Wirtswechsel (23. Okt 2016 17:46)
    #71 Maria-Bernhardine
    Was ist den mit dir los????
    Du schreibst doch sonst ganz vernüntige Texte.
    ————————————————————————-

    M-B hat doch völlig Recht! Wer hat die millionenfachen Massenmorde des 20.Jahrhunderts vollführt? Die atheistischen, ANTI-CHRISTLICHEN Kommunisten und Nazis!

  62. #71 Maria-Bernhardine (23. Okt 2016 16:48)

    Vielen Dank für Ihre Entgegnung auf meinen Post!
    Ich kann sicher gut damit leben, auch weil ich sicher nicht irgendwo wieder eintrete, wo ich vorher ausgetreten bin!
    Aber glauben Sie, ich weiß etwas lieber, als es zu glauben!
    Es liegt mir fern, für meinen Nichtglauben Respekt zu fordern oder zu wünschen.
    Solange Menschen meinen an etwas glauben zu müssen sollen sie es tun, für mich sind sie suspekt!
    Wer heute noch nicht verstanden hat, warum es Organisationen wie die UNO, EU,auch die Kirchen…. gibt hat nicht so richtig verstanden, was gespielt wird, die kleinen Leute sollen und müssen verarscht werden, damit eine kleine Gruppe immer reicher wird.

  63. Eine alte Tradition wird fortgesetzt: Im III.Reich wurden evangelische Kirchen immer wieder den National-Sozialisten zu verfügung gestellt u.a. die Potsdamer Garnisonskirche und der wilhelminische Berliner (Kitsch) Dom, wo der Führer immer wieder einmal zu Gast war, umschwärmt von den hohen Klerikern.
    Islam und Nationalsozialismus haben sehr viel gemeinsam: Verachtung und Hass – bis zur Vernichtung – gegen Menschen die nicht gleich denken und glauben. Einst Rassenhass, heute Glaubenshass!
    Mayzeks Kirchenbesuch setzt eine alte Tradition fort, that’s all!

  64. Das hat der evangelische Gigant und Kirchenerneuerer Dr. Martin Luther nicht verdient,

    dass er von einem Hass Muslimen Mazyek, Erdowahns Sprachrohr fuer Kirchenfragen und Verdummung bei einer oeffentlichen Veranstaltung anlaesslich seines Gedenkens verduennt/verdummt zu werden.

    Die D Christlichen „Oberhirten“ beider Konfessionen sind total vom Gott verlassen, da waere eine neue Richtigstellung laengst faellig.

  65. Das wird keine Rede, das wird eine Anklage.
    Der ewig jammernde,fordernde und anklagende Moslem.

  66. Durch diese Aktion macht sich der Hetzer bei Teilen der „Rechtgläubigen“ keine Freunde. Zumindest nicht bei jenen, die zu dumm sind, diesen Auftritt als Taqiyya-Maßnahme zu begreifen.

    Bei den Ungläubigen verhält sich das aber anders: Diejenigen, die zu dumm sind, diesen Auftritt als Taqiyya-Maßnahme zu begreifen, werden ihn dafür lieben.

  67. #0 „Aiman Mazyek müsste grundsätzlich … ablehnen“

    NEIN, das reicht nicht.
    Es wäre nur eine Aufforderung und Vorlage zur Taqiyya.

    Ich erwarte von Mazyek:
    daß er sich öffentlich und glaubwürdig von dem Terroristen, Islamisten, Räuber, Vergewaltiger und Massenmörder Mohammed distanziert.
    Glaubwürdig, in dem er z.B. alle Schriften öffentlich verbrennt, die den Faschisten Mohammed verehren. Dazu gehört sein Koran.

    Danach soll er nach Syrien gehen und seinen Landsleuten dies auch nahelegen.
    Es könnte jeden Freitag ein öffentliches Verbrennen dieser faschistischen Schriften organisieren.
    Vermögen von seinen „Verein“ sollte verfolgten Christen in seinem Land zu Gute kommen, in dem z.B. deren zerstören Häuser und Kirchen wieder aufgebaut werden.
    Wenn er das mal 5 Jahre gemacht hat, könnte er mal wieder Deutschland für kurze Zeit besuchen.

  68. #0 „während des Vortrages halblaut das Vaterunser spricht …“

    Also, ich würde es deutlicher machen, z.B.
    + Zwischenrufe oder
    + auf Bank stellen sich langsam im Kreis drehen und T-Shirt frei machen mit Islamaufklärung (Sprüche unten oder Mazyek mit langer Nase und dem Wort Taqiyya).
    (die beiden Nachbarn sollten eingeweiht sein)

    Sprüche z.B.:
    Islam=Faschismus
    Islam=Islamismus
    Mohammed=Faschist
    Mohammed=Massenmörder
    Mohammed=Terrorist
    Mohammed=Islamist
    Islamfaschisten Raus!
    Mazyek verehrt den Terroristen Mohammed
    Mazyek Taqiyya, Mazyek Lüge
    Pi-news.net (nicht vergessen!)

    Es könnte eine Gruppe von 10-30 Aktivisten sein, die einzeln die Wahrheit sagen.
    Sobald einer „rausgeschoben“ wurde, wird der nächste aktiv.
    :mrgreen:

    Vor der Kirche Islamaufklärung mit großen Bildern:
    Christenverfolgung, Dschihad, Terror, …

    Vorher „Thesen“ an die Türen kleben.
    Diese Thesen auch per Flugblätter etc. an Eingängen verteilen.

  69. Luther hat seine eigene Erfahrung mit Türken und Islam.
    Dies sollte beim Besuch von diesem TerroristMohammedVerehrer öffentlich gemacht werden.

    Zur Reformation sollten die Türkenschriften von Luther
    * Vom Kriege wider die Mohammedaner*(1528),
    * Heerpredigt wider die Mohammedaner*(1530),
    * Versuchung zum Gebet wider die Mohammedaner*(1541)

    und ein paar knackige Zitate nicht fehlen:
    „Der Türke ist Gottes Rute und des Teufels Diener, das hat keinen Zweifel.“

    Alcoran bey den Christen an den tag bringe,darinnen sie sehen mugen, wie gar ein verflucht, schendlich, verzweivelt buch es sey, voller lugen, fabeln und aller grewel, welche die Turcken bergen und schmucken und zu warzeichen ungern sehen, …

    schendlicher Mahmets (schändlicher Mohammed)

    http://www.blauenarzisse.de/index.php/gesichtet/item/4970-luthers-tuerkenschriften

    http://www.pi-news.net/2011/10/luther-die-deutschen-die-vollen-saue/

    Mohammedaner* = Es wird im Sinne von Luther sein, wenn in seinen Aussagen „Türke“ durch „Muslim“ ersetzt wird.

  70. Tempora mutantur!
    Wie sich die Zeiten ändern!

    Inzwischen zum ungekrönten Taqiyya-Europameister avanciert, klang Ober-Bückbeter-Agent Kayman M. vor neun Jahren noch deutlich anders, beißlustig wie ein Krokodil. Beispielhaft dafür der Satz, Margot Käßmann [für alle <18: damalige EKD-Vorsitzende] sei zum Reformationstag(!) nicht mehr eingefallen, als den Muslimen zu attestieren, ihnen fehle ein Reformator.

    Aber auch wegen der seitdem massiv gewachsenen Anbiederung der Ehrlosen Koran Dirne könnte sich das Interview vom Herbst 2007 nun nicht mehr wiederholen.
    http://www.pro-medienmagazin.de/nachrichten/detailansicht/aktuell/islam-debatte-muslim-vertreter-mazyek-attackiert-kirche-85511/

  71. #110 qu. v.

    Korrektur (unwesentlich): Margot Käßmann war 2007 noch Landesbischöfin, erst ab 2009 EKD-Chefin

  72. Aiman Mazyek (Foto), Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland will am Reformationstag erstmals in einer evangelischen Kirche auftreten.
    ————————-

    Und wieder ist es Bayern, in dem diese Schande ablaufen soll.

    Die Christen müßten alle die Kirche verlassen, wenn der Massenmördervertreter das heilige Haus betritt.

  73. #99 ridgleylisp
    Wenn die Antifa dich zusammenschlägt, denkst du dann auch, dass das an deren Atheismus liegt und spielst ihnen ein christliches Lied auf deiner Blockflöte?

  74. @ #20 Blimpi (23. Okt 2016 15:17)

    Nun,im Gegensatz zum Islam,kann man den kath.oder ev. Glauben ablegen.

    Man kann auch seinen Glauben behalten – der geht eigentlich keinen etwas an – und einfach aus der Kirche austreten. Das ist dann sozusagen ein Online-Glaube, wenn man die Filiale im Ort nicht mehr benötigt.

  75. In der Christlichen Religion gibt’s ja noch den Teufel!

    Frage: Seit wann lädt man den Teufel ein, in einer Kirche einen Vortrag zu halten? Nicht mal in den dunkelsten Zeiten des Christentums hätte es das je gegeben!

  76. Die schwerste Lektion besteht darin, uns selbst zu erkennen – unsere Verderbtheit, Leere und Sündhaftigkeit. Diese Lektion dauert ein ganzes Leben lang. Je besser wir diese Lektion begreifen, um so klarer erkennen wir den Abgrund unserer Unreinheit und unseres sündigen Wesens.
    Watchman Nee

  77. #113 Wirtswechsel (23. Okt 2016 23:14)
    #99 ridgleylisp
    Wenn die Antifa dich zusammenschlägt, denkst du dann auch, dass das an deren Atheismus liegt und spielst ihnen ein christliches Lied auf deiner Blockflöte?
    ———————————————————————–

    Wird sie nicht, weil ich persönich an privaten Waffenbesitz glaube: „Pray to God, and pass the ammunition!“ – wie man in den USA sagt! Wer das in DE nicht tut, ist selbst Schuld – der Staat schützt ja keine Deutschen mehr: Siehe Kirchweyhe, usw. usw…………………

  78. Wir müssen lernen, auch als die, die schon Jahrhunderte in Deutschland leben, dass Offenheit, dass Neugierde auf andere Kulturen uns doch nichts wegnimmt. Sondern uns bereichert. Und wenn man mal wieder in die Bibel gucken muss, weil man mit jemandem über den Koran spricht. Auch kein Fehler. Denn so bibelfest sind die Deutschen auch nicht mehr, wie sie manchmal tun.
    Angela Merkel
    (Bei einer Feier anlässlich des Jubiläums „60 Jahre Gastarbeiter in Deutschland“, 2015)

  79. #48 Heta

    Trotz seines Aufenthaltes in Europa und in den USA bleibt Dr.Bassam Tibi im Kern ein Moslem.

    Das beweisen die letzten Zeilen seines Aufsatzes.Auch erhält an der irrigen Meinung fest, dass der Islam durch die Berührung mit dem antik-griechisches Erbe einen Beitrag zur Entstehung der Renaissance und damit zur Entwicklung des modernen Europas beigtragen hätte .Durch diese Zeilen hat sich für mich Dr.Bassam Tibi und seiner Idee eines Euro-Islam vollkommen blamiert und disqualifiziert.

    Denn, wenn es so wäre, warum hat die angebliche Hellenisierung des Islams nicht zur Modernisierung des Islams und der islamischen Ländern beigetragenn ?.

    Als Wissenschaftler ist in die westliche Wissenschafts-Community vollkommen integriert, aber als Moslem, der er noch immer ist, vertritt er wieder die selben Allmachts- und Allenwissenheitsphantasien aller gewöhnlichen Moslems.

Comments are closed.