Am vergangenen Freitag versammelten sich hunderte Moslems in Rom vor dem Kolosseum, um eine Machtdemonstration ihrer Mord- und Gewaltideologie Islam unter dem Mäntelchen der „Religionsfreiheit“ abzuhalten. Mit der Darstellung ihres islamischen Kults mitten in der „heiligen Stadt“ wollten die moslemischen Migranten Druck ausüben, weil es zu wenige Moscheen in der Stadt gebe. Die gruselige Provokation unweit des Vatikans, sollte auch ein Protest gegen die Schließung mehrerer illegaler „Kulturzentren“ in der Stadt sein. Hier geht es nicht um die Ausübung einer Religion, sondern lediglich darum dem Islam Raum zu verschaffen. Gegen örtliche Gesetze und Vorschriften zu agitieren finden die Allah-Krieger legitim, da das einzige Gesetz, das sie anerkennen die Scharia ist. So wird auch die Ver- und Nichtachtung gegenüber dem zu erobernden Land, seiner Bevölkerung und Kultur ausgedrückt.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

120 KOMMENTARE

  1. 1000 gleichgeschaltete, indoktrinierte Bückbeter, die das römisch-abendländische Colosseum als Austragungsort ihres Götzenglaubens missbrauchen… musste das jetzt wirklich sein?

    (Ja!)

  2. Eine Frechheit und Zumutung, man stelle sich vor dies wird in Mekka oder Jidda / Sau Arabien vor ihren heiligen Kampftempeln von Christen ausgeuebt.

    Hier in Rom waere allerdings die Behandlung mit Kaercher angebracht,

    von dem Sarkozy zwar sprach um die Banloes zu reinigen, jedoch niemals auch nur umsetzte, eben nur heisse Luft und keine Aktion.

  3. Ein offizielles Kriegsziel des bunten, vielfältigen und weltoffenen „Islamischen Staates“ ist es Rom zu erobern.

    Und teilweise haben die Scharia-Gotteskrieger es mit Hilfe der rotgrünen Deppen dieses Ziel schon fast erreicht.

    Ich freue mich schon darauf wenn die Anhänger der Friedensreligion den Vatikan mit Selbstmordattentäter stürmen. Ob da der komische Papst diesen schutzsuchenden „Zuwanderer“ dann immer noch die Füße waschen und küssen tut?

    Schauen wir mal!

    🙂

  4. Es gibt nicht zu wenig Moscheen, sondern zu viele Muslime

    Ich war vo 2 Wochen in Rom
    Jede Metrostation wurde von mind. 2 voll aufgerüsteten Soldaten mit Sturmgewehr bewacht.
    Jede Sehenswürdigkeit ebenso.
    Wenn ich vor einer Kathedrale teilweise 5-6 Soldaten und mehrere aufgerüstete Polizisten sehe, dann ist alles klar

  5. Der Islam riecht die dekadente Schwäche des Westens bzw. des Christentums wie ein Geier das Aas in der Wüste.

  6. Wobei allerdings gesagt werden muss das Jerusalem und nicht Rom die Heilige Stadt ist, Rom wird ind der Bibel vorallem mit dem Römischen-Reich in Verbindung gebracht.

    Wobei allerdings Rom das Jahrtausende alte Zentrum Christlich abendländischer Kultur war, und zum teil immer noch ist. ausserdem sind die Gebeine des Apostel Paulus dort begraben.

    Unabhängig davon gibt es nur eins

    ABSCHIEBEN oder gleich im Mittelmeer versenken.

  7. #3 Thomas116 (23. Okt 2016 20:44)

    Hoffentlich bauen die Österreicher ihre Südgrenze zu einer „Alpenfestung“ gegen die Herrscharen der islamischen Eroberer aus.

    Bald werden sie ja einen Bundespräsidenten von der FPÖ bekommen!

    Wetten?

    🙂

  8. Ach ja , nicht nur Militär vor den Kathedralen in Rom
    Teilweise Skanner und Gepäckkontrollen wie im Flughafen.

    Vor uns in der Schlange fragte ein Pärchen was los ist
    Mein Sohn (14) sagte darauf hin in etwa : das dies an fundamentalistischen Budhisten liegt.

  9. Die Italiener werden Ihnen richtig in den Ar…. treten!

    Die sind nirgends mehr willkommen und das wird man sie deutlich spüren lassen!!!
    Die können sich in kein Lokal hocken und hoffen anständig bedient zu werden, in keinem Laden! Sie können in ihren Teekaschemmen Zuflucht suchen.

    Wenn sie sich dort fest verwurzeln, dann können sie immer und überall damit rechnen als Bürger Dritter Klasse hoch arrogant und zynisch behandelt zu werden! Die Italiener lassen sich das nicht gefallen!

    Da fühlt sich kein Strolch willkommen, dafür kann ich garantieren!

    Die schönen Paläste, Sehenswürdigkeiten und prachtvollen Plätze von solchen hochgestreckten Ärschen verschandelt zu sehen, diese Aktion wird ihnen dort mehr schaden als nützen! Dafür wird ihnen der ganze Hass und die Verachtung gratis zuteil , man wird sie das büßen lassen, jeden Tag und jede Stunde überall!

  10. #8 Wolfenstein (23. Okt 2016 20:47)

    Dagegen wette ich nicht, denn das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche. Auch die Österreicher wollen nicht untergehen.

  11. Es wird zeit den gegenangriff zu starten, man muss sich organisieren tranieren und bereit sein, schon sehr bald beten die nicht nur sondern werden bewaffnet durch die strassen ziehen und christen und juden töten….

  12. Schade, Rom stand noch auf meiner Städtebesuchsliste. Dann halt nach Prag, mein Bruder War vor ein paar Wochen dort und meinte sehr schön, sauber und absolut muselfrei. Auf Nachfrage beim Reisebegleiter : Die wollen wir hier nicht haben!

  13. So etwas sieht man nur auf RT. In Spiegel-TV und den DDR1/2/3-Sendern will man ja keine „islamophoben“ Befindnisse aufkommen lassen und „verschont“ uns Michels deswegen gnädig mit solchen unsäglichen Bildern.

  14. #12 jeanette (23. Okt 2016 20:50)

    Ihr Wort in Gottes Ohr, auch wenn ich bislang von den Italienern noch nicht diesen Eindruck hatte.

    Möge es so kommen, wie Sie sagen.

  15. In Rom gibt es nicht zuwenig Hassreaktoren, sondern zuviel Kloranbekloppte.
    Was haben die da verloren??

  16. Warum musste ich nur gerade an die Wasserwerfer denken, die gegen friedliche Demonstranten bei einer angemeldeten Demonstration in Deutschland
    eingesetzt wurden?
    Vielleicht sollten Die Christen dort auch ihre
    Messen und Gebete ins Freie verlagern?
    scheint ja der neueste Trend zu sein….. und man sollte ja immer wenn möglich und mit sich selbst vereinbar, mit der Zeit gehen.

  17. Soweit müssen wir erst einmal sein, hier alle (Un)Kulturzentren geschlossen zu haben! Da können wir von den Italienern noch lernen!

  18. Den Spuck könnte ein einzelner schnell beenden, indem er sich mit einem großen Holzkreuz direkt vor die Satansanbeter stellte.

  19. Italien hatte die Negerschwemme schon lange vor uns. Ein Freund besucht öfter (seit Jahren)einen Kameraden in der Toscana, er meinte jedes, absolut jedes kleine Bergdorf wäre voll mit Negern, und dreimal dürft ihr raten wo die alle hin wollen. …

  20. könnte man den Moslems nicht im ewigen Permafrost von Wladiwostok direkt vor einer Eisbärenhöhle einen dauerhaft schönen Platz im freien geben, wo diese solange barfuß zum Mondgötzen beten bis sie Fieber haben, und die letzten Grizzlybären die dort wohnen auch die Schnauze voll von den Leuten haben und dann plötzlich großen Appetit und Hunger bekommen,

  21. #17 HesseSten (23. Okt 2016 20:54)

    Es wird zeit den gegenangriff zu starten, man muss sich organisieren tranieren und bereit sein, schon sehr bald beten die nicht nur sondern werden bewaffnet durch die strassen ziehen und christen und juden töten….

    Ja aber mach das einem Gutmenschen klar, der weder ein Geschichtsbuch gelesen hat noch irgendwas genaueres wissen will …

  22. #8 Panzerkreuzer (23. Okt 2016 20:46)
    Dann treibt sie in die Arena und laßt Löwen, Tiger und Gladiatoren auf sie los!
    ##################################################
    Ein guter Vorschlag.
    H.R

  23. Mit der Darstellung ihres islamischen Kults mitten in der „heiligen Stadt“ wollten die moslemischen Migranten Druck ausüben, weil es zu wenige Moscheen in der Stadt gebe.

    Könnte man – vielleicht – drüber reden, wenn die Moslems in ihrer eigenen „heiligen Stadt“ Mekka Kirchen zulassen würden. Christen und andere Nichtmoslems dürfen aber noch nicht mal einen Fuß in dieses islamische Disneyland setzen. Daher sollten die Römer getrost nach dem Grundsatz „quid pro quo“ verfahren.

  24. dieses unverschämte fordernde Pack. Selbst nichts auf die Reihe kriegen in ihren Ländern, aber bei uns in Europa fordern und fordern und fordern.

    Es wird höchste Zeit, dass wir denen zeigen was eine Harke ist. Wir brauchen Gesetze, die denen den Geldhahn zudrehen. Sozialleistungen nur noch für Deutsche. Und schon ist karnickeln nicht mehr so spaßig.

    Diese Kampfbet-Veranstaltung gehören verboten und notfalls mit aller Enschiedenheit aufgelöst.

  25. Fast wünsche ich mir eine solche Veranstaltung würde direkt vor dem Brandenburger Tor oder Kölner Dom stattfinden. Dann wär die K*cke erheblich am Dampfen.

  26. #38 Ratanero   (23. Okt 2016 21:08)  
    SAUER IST SAUER
    Angela Merkel: Ehe aus nach 18 Jahren! Zu viel Druck für Joachim Sauer?

    Also ich könnte von   Merkel und Sauer nicht genug bekommen

    😀

  27. Diesem Zirkus kann man nur mit einem hübschen Liedchen auf der Blockflöte begegnen.
    .
    Und zum aktuellen Haftbefehl gegen einen 17-jährigen Syrer, der einen Wachmann fast getötet hat, kann der wissbegierige Leser nur beim mdr etwas erfahren. Alle anderen Medien schweigen sich aus und würden nur darüber berichten, wenn der Wachmann den Syrer fast getötet hätte. Dann würde für die L-Medien ein Schuh draus, das wäre eine richtige Story. Aber wen interessiert schon das Leben eines Wachmannes???
    .
    http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/haftbefehl-gegen-asylbewerber-in-chemnitz-100.html

  28. Er kann ja die Noch-Ehefrau des GAUCKLERs übernehmen.
    http://www.24aktuelles.com/580b33057a3c8/angela-merkel-ehe-aus-nach-18-jahren-zu-viel-druck-fur-joachim-sauer.html
    Warum eigentlich?
    Hat er vielleicht heimlich AfD gewählt?
    H.R

    Mod: Alle Beiträge von 24aktuelles.com sind frei erfunden! Zitat von der Seite:

    24aktuelles.com – ist eine Internetseite die zur Unterhaltung dient, die falschen News werden von unseren Usern verfasst. Alle Nachrichten dieser Seite sind frei erfunden und fiktiv, es ist alles nur Spaß! Keine der Fake News sollte ernst genommen werden oder als seriöse Informationsquelle benutzt werden.

  29. Da freut sich der linkeste Papst aller Zeiten ganz bestimmt. Die Offenbarung erfüllt sich rasanter als gedacht. Wohin nur, wohin?

  30. #33 Beany (23. Okt 2016 21:04)

    Mein italienischer Kumpel sagte schon vor einem Jahr dass Italiener den Migranten extrem negativ und offensichtlich abweisend entgegenstehen. Im Sinne von augenscheinlich feindselig und regelrecht verscheuchend.

    Das ist ein Spiel mit dem Feuer, was ganz Europa hier getrieben hat.
    Und selbst nach Brexit haben die immer noch nicht die Notbremse gezogen.

    Aber was ist, wenn die EU weiter zerbricht (das WIRD passieren) und die Migranten dann vielleicht kontrolllos durch Europa wandern?
    Jedes Land wird sofort die Sozialleistungen drastisch einschränken und hoffen, dass die weiterwandern. Die unterbieten sich alle, und dann?

  31. Bitte richtet Euch darauf ein, sie loszuwerden wird schmutzig!
    Aber im Überlebenskampf gibt es nur Sieger und Verlierer. Und ich werde garantiert nicht 1.400 Jahre Entwicklung preisgeben und die Zukunft der Meinen schon gar nicht!

  32. #41 Cendrillon (23. Okt 2016 21:10)

    Fast wünsche ich mir eine solche Veranstaltung würde direkt vor dem Brandenburger Tor oder Kölner Dom stattfinden. Dann wär die K*cke erheblich am Dampfen.
    ———————
    Dann würde ihnen der Dompfaffe auch noch Teppiche hinlegen und das Licht die ganze Nacht brennen lassen …

  33. Nur STERN und FAZ berichten über dieses Ereignis

    STERN

    Wer am Freitag das Kolosseum in Rom besuchte, konnte eine ungewöhnliche Protestaktion bestaunen. Hunderte Muslime hielten dort ihr Freitagsgebet ab.

    Mit der Aktion wollen sie gegen die Behörden demonstrieren. Die haben in den letzten Monaten mehrere inoffizielle Moscheen geschlossen.

    O-TON MITA AKTR AUS BANGLADESCH:
    „Sie haben die Moscheen mit Schlössern versperrt. Wenn sie sie nicht wieder auf machen, müssen sie mir einen anderen Orte zum Beten anbieten. Wenn sie das nicht tun, dann bete ich in Zukunft immer hier.“

    O-TON NADIM MOHAMMED AUS BANGLADESCH:
    „Wir beten hier und predigen, weil die Moscheen geschlossen wurden. Das hier ist unser Protest, damit wir wieder Moscheen zum Beten bekommen.“

    In Italien leben mehr als 1,6 Millionen Muslime. Weil es aber nur eine Handvoll offizielle Moscheen gibt, beten viele von ihnen in umfunktionierten Wohnungen oder sogar Garagen.

    Nach den islamistischen Anschlägen der letzten Monate stehen diese inoffiziellen Moscheen derzeit in der Kritik. Einige Italiener befürchten, dass sich die Muslime in den inoffiziellen Moscheen radikalisieren könnten.

    Wenn ihr beten wollt kehrt doch zurück nach Bangla Dash oder wo ihr sonst herkommt. Dort könnt ihr beten bis ihr schwarz werdet.

  34. Diesen Sommer hatte ich mich durch Zufall einem von der Schiffscrew mit DUNKLERER Hautfarbe angeschlossen weil ich ortsunkundig war (in Italien) er war ohne Uniform, beide kultiviert und elegant gekleidet, wir wollten in Hafennähe etwas trinken gehen! In DREI Lokalen wurden wir abgewiesen ! Im vierten Lokal NICHT bedient, erst auf besondere Anfrage meinerseits. Ich bestellte zwei Cuba Libre der Wirt fragte: „Cuba Libre was ist das??“ Dann behauptete er (der Wirt) auch noch er sei Moslem, trinke nicht! Totalverarschung! Nach längeren „witzigen“ Debatten wurden dann zwei lieblose Drinks hingeknallt! Wir saßen uns züchtig gegenüber, versuchten eine Unterhaltung zustande zu bringen, den Drink zu genießen. Dann kam ein anderer Ladenbesitzer: “Sie können hier nicht sitzen! Die Plätze gehören zu meinem Lokal!“ Nach Zusicherung nicht länger als 10 Minuten zu bleiben stimmte er zu mit der Bemerkung: „Aber wenn sie schlafen wollen gehen sie nachhause in ihr Bett!“

    Es war einfach so peinlich! – Irgendwie habe ich mir gedacht: Ich kann euch verstehen, ihr verteidigt wenigstens euer Land! – Hätte ich vielleicht sagen sollen: „He macht euch mal locker, das ist kein Flüchtling, sondern ein Crew Mitglied von dem Schiff, das da unten steht. Der arme Kerl arbeitet 20 Stunden am Tag wie ein Pferd, wird gehalten wie im Gefängnis hat alle drei Tage mal 2 Stunden Ausgang, seid mal etwas menschlicher zu ihm!“ Nein, das habe ich nicht getan, habe mir gedacht, das geht mich nichts an! Wenn er sich schlecht behandelt fühlt, dann soll er selbst seinen Mund aufmachen, ich habe schon die Drinks organisiert! Das hat er aber nicht getan. Als Deutsche muss man nicht immer glauben „SCHNELL MAL DIE GANZE WELT RETTEN ZU MÜSSEN“. Er war ganz zufrieden so, stolz mit einer Blonden herumlaufen zu dürfen! Die Umstände hat er stillschweigend akzeptiert und in Kauf genommen!

    DAS IST ITALIEN!

  35. Kann man diese Götzenanbeter da nicht mit Schleppnetzen wegfischen,und sie in Vatikanische Kerker verbringen? Dort können dann die Exorzismus Azubis schon mal üben den Allah Dämon auszutreiben 🙂

  36. Auf dem Ätna oder dem Vesuv wäre der standesgemäße Platz zum Anbeten des Antichristen. Dort ist der Eingang in das Reich ihres Gottes auch direkter.
    Mensch Leute, bringt denen doch endlich das Laufen bei. Die können nicht mal essen ohne zu kleckern

  37. Dazu passt auch der folgende Skandal!
    .
    Tempelberg: Ein Affront
    Die Unesco nennt den Jerusalemer Tempelberg eine muslimische Stätte.

    .
    Hut ab, dass die ZEIT darüber berichtet. Im Text heißt es:
    Der Tempelberg war, lange bevor das Christentum und der Islam überhaupt entstanden, schon der heiligste Ort des Judentums. Diese geschichtliche Tatsache zu bestreiten ist genauso unsäglich wie das Leugnen des Holocausts. Es ist ein antisemitischer Akt.
    .
    http://www.zeit.de/2016/44/tempelberg-jerusalem-unesco-resolution-islamische-staette

  38. Kolosseum, da war doch mal was – richtig, die Gladiatorenkämpfer in der Römerzeit. Vielleicht sollte man diese wieder reaktivieren. An Kämpfern mangelt es ja nicht, man braucht nur die Moslems zu rekrutieren, die vor der Arena lungern. Dann könen sie „Morituri te salutant“ grüßen und dann untereinander den Dschihad ausfechten. Das wäre quasi eine win-win-Situation für uns 🙂

  39. #23 Puschkin
    Danke für den Link zu den Grafschafter Nachrichten
    Also wenn der Zoll Wodka vernichtet und das zugunsten des Verbrauchers sei, dann kann man davon ausgehen, dass das Türken sind, von denen der Wodka stammte.
    Rund 8000 Liter Wodka hat der Zoll am Donnerstag in Bramsche vernichtet. Über die Aktion sollten Verbraucher froh sein.
    Normalerweise fragt man sich da, was ist mit den Türken, die den Wodka in Verkehr gebracht haben.Dass man da automatisch an Türken denkt, liegt ja an den wohlbegründeten Vorurteilen, die man gegen Türken hat. Man liest aber dann in einer Zwischenüberschrift: Wodka stammt aus Thüringen.
    Die nächste Zwischenüberschrift: Täter bereits verurteilt
    Der Steuerschaden betrug rund 200.000 Euro. Die Täter, drei türkische Staatsangehörige, wurden zu Freiheitsstrafen auf Bewährung zwischen einem Jahr und einem Jahr und neun Monaten verurteilt.
    Immerhin enthalten die Grafschafter Nachrichten ihren Lesern nicht vor, dass es sich bei den Tätern um Türken handelt und das selbst auf die Gefahr hin, dass ihre ihnen als Mündel anvertrauten Leser Vorurteile gegen Türken bekommen könnten.
    Man ist natürlich fassungslos, dass die Türken mit einer Bewährungsstrafe davonkamen, auch wenn man von unseren Gerichten einiges gewöhnt ist. Vielleicht war diesem Gericht auch einfach nicht klar, mit was für einem gefährlichen Zeugs man es hier zu tun hat und es dachte, es müsse nur eine Steuerhinterziehung bestrafen, oder der Staatsanwalt klagte es nur als Steuersache an und hierbei einer politischen Weisung folgend, Türken mit Samthandschuhen anzufassen.
    http://www.gn-online.de/nachrichten/zoll-vernichtet-10000-flaschen-wodka-170202.html

  40. Die dürfen auch gerne ins Kolosseum kommen. Vor fast 2000 Jahren gab es bereits interessante Spiele in ganz Europa mit einer Religionsgemeinschaft, die sich nicht an Gesetze und gesellschaftliche Regeln halten wollte.
    Vielleicht geht die Geschichte ja diesmal gut aus 😉

  41. von wegen Gruselclown, der Duzfreund des Satans fährt in München Straßenbahn
    Bei Gutmenschen begehrt afrikanischer Schwiegersohn, entpuppt sich als Triebteufel und Glasflaschen-Gesichtsschlitzer

    OT,-….Meldung vom 23.10.16 – 19:21

    17-Jähriger entblößt sich in Tram: Situation eskaliert

    München – Ein 17-Jähriger hat sich in einer Trambahn vor einem 26-Jährigen ausgezogen. Weil dieser das nicht wollte, eskalierte die Situation.

    In der Straßenbahn der Linie 19 kam es am vergangenen Montag gegen 22.50 Uhr zu einer aggressiven Auseinandersetzung. Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, war ein 26-jähriger Münchner auf dem Heimweg, als sich ein 17-jähriger aus Gambia zu ihm setzte.Laut Polizei zog der Jugendliche dann seine Hose herunter, schob die Unterhose zur Seite und entblößte sein Glied. Dann zeigte er auf sein Glied und suchte Blickkontakt mit dem Münchner. Außerdem versuchte er, den 26-Jährigen zu umarmen und machte dabei Kussgeräusche. Der Münchner wehrte sich und gab dem 17-Jährigen eine Ohrrfeige, woraufhin dieser dem Münchner die Bierflasche aus der Hand riss, diese zerschlug und Stichbewegungen in Richtung des Münchners machte. Als der 26-Jährige weglaufen wollte, warf ihm der 17-Jährige die abgebrochene Bierflasche hinterher und traf ihn am Kopf. Dabei wurde der Münchner leicht verletzt. Ein Fahrgast, der die Situation beobachtet hatte, riss den 17-Jährigen zu Boden und hielt ihn fest. Der Jugendliche wehrte sich allerdings und verletzte auch den Fahrgast mit dem abgebrochenen Flaschenhals im Gesicht. Beide Verletzte wurden vom Rettungsdienst vor Ort behandelt. Die alarmierte Streife der Polizei nahm den Täter vorläufig fest und verbrachte ihn in sein Wohnheim. Er stand unter Alkoholeinfluss und muss sich nun wegen exhibitionistischer Handlungen und gefährlicher Körperverletzung verantworten. http://www.merkur.de/lokales/muenchen/17-jaehriger-entbloesst-sich-in-tram-situation-eskaliert-6871671.html

  42. Die Arena hat nun doch noch Sinn und Verstand. Last die Spiele beginnen. Die Gladiatoren und Löwen warten auf euch Tempelanbeter.

  43. Habe – Gott sei Dank – schon viele Ecken Europas vor der Islamisierung gesehen.
    Wird vieles bald nicht mehr geben.
    Man stelle sich eine solche Szene mal umgekehrt in der arabischen Welt vor – geht nicht.
    51% für die AfD und zwar sofort, sonst ist es zu spät.

  44. #58 Cassandra (23. Okt 2016 21:32)

    Dazu passt auch der folgende Skandal!
    .
    Tempelberg: Ein Affront
    Die Unesco nennt den Jerusalemer Tempelberg eine muslimische Stätte.

    ——————————-

    Das ist der Hammer!

    Zum Thread hier:

    Die Situation mit den Moslemen hier in Europa spitzt sich immer weiter zu. Das wird nicht gut gehen.

  45. Und wieso wird solches von den staatlichen Stellen überhaupt geduldet??
    Da hätten ein paar Wasserwerfer mal die Straße reinigen sollen…….

  46. Sie haben ja erklärt, daß sie Rom erobern wollen.
    Herrn Franziskus wird es sicher freuen, der ist sowieso nicht katholisch.

  47. @66

    Ach Gottchen, er gab ihm eine Ohrpfeife, diese deutsche Lusche… ein richtiger Bayer hätte ihm einen Faustschlag verpasst, so dass der 17jährige quer durch die Straßenbahn geflogen wäre…Meine Güte, vermutlich hatte er Angst, danach als Nazi zu gelten.. weil München ist ja nicht bunt, es ist kunterbunt…

  48. Da müssen zwei Leute vorbeirennen.

    Der erste mit einem 2 galonen Kanister.
    Der zweite mit einem Streichholz!

  49. …UND WO STECKT DER SOZI-PAPST FRANZ?

    Dieser läßt sich wohl wiedereinmal von seinem Freund u. Berater, dem Libanesen Omar Abboud(Imam u. Beauftragter für interreligiösen Dialüg in Buenos Aires) vollrotzen, äh einseifen.

    Taqiyya-Meister Abboud in Aktion:
    http://saltandlighttv.org/blog/wp-content/uploads/2014/05/20140526cnsto0174.jpg

    Die Natter an Franz´ Busen:
    http://saltandlighttv.org/blog/wp-content/uploads/2014/05/20140526cnsto0174.jpg

    El amigo musulmán de Francisco
    http://www.adiciones.es/wp-content/uploads/2014/06/Abboud01.jpg

  50. #18 alexandros (23. Okt 2016 20:51)

    Kennt ihr ein einziges öffentliches christliches Gebet in einem islamischen Land?
    ……………………………………..
    Das überlebt keiner …

  51. #79 Maria-Bernhardine (23. Okt 2016 22:23)

    …UND WO STECKT DER SOZI-PAPST FRANZ?
    …………………………………….
    Der kann seinen Muselfreunden ja zur Abwechslung mal den A*sch küssen, wo die Herrschaften gerade so schön die Bürzel hochheben. Ich würde denen allerdings mit wachsender Begeisterung den Stiefel in den Enddarm donnern…
    😉

  52. Grüß Gott,
    was ist nur aus den Römern geworden?
    Die haben meinen ba­ju­wa­risch Vorfahren mächtige Probleme bereitet damals,
    die Römer haben doch nicht die selbe Gehirnwäsche und jahrzehntelange Unterdrückung erhalten wie unser eins?
    Oh Mores oh Tempora!

  53. #27 regentropfen (23. Okt 2016 20:57)
    #74 Selbstdenkender (23. Okt 2016 22:18)

    Wasserwerfer, gefüllt mit Schweinegülle

  54. Man muss sich nur vorstellen, diesen alten römischen Boden haben seinerzeit Petrus und Paulus betreten. Und jetzt wird diese „heilige Erde“ von den muslimischen Horden beschmutzt! Langsam glaube ich auch an de Weissagung des Malachias, Danach ist der letzte „mit einer Nummer versehene “ Papst Benedict der 16. Z.Zt. des letzten „nicht nummerierten“ Papstes soll Rom zerstört werden. So mancher Kleriker zweifelt an diesem Papst. Er sei ein Schwätzer und zeige Jesus gegenüber zu wenig Demut. Nicht die Muslime, sondern die Katholiken seien gewalttätig.Das lässt mich fast am Glauben zweifeln, und an der Mentalität der Italiener, die so etwas hinnehmen.Aber die haben sich ja bereits vor mehr als 1000 Jahren von den Arabern erobern lassen (Süditalien und Sizilien. Da kamen dann die Normannen zur Hilfe.

  55. Damit es gerecht zugeht, mache ich folgenden Vorschlag:
    Wir Christen und Juden stürmen den Tempelberg in Jerusalem und halten dort einen christlichen und einen jüdischen Gottesdienst ab.
    Dann möchte ich einmal die Reaktion der Muslime erleben.
    Auf nach Jerusalem!!!

  56. #2 omega (23. Okt 2016 20:41)

    Hier in Rom waere allerdings die Behandlung mit Kaercher angebracht,
    —————–
    Sehe ich auch so.
    Aber die Römer haben vergessen, dass sie jahrhundertelang von den Moslems ausgeplündert wurden, als Sklaven verschleppt.
    Darum entstand der Vatican, weil dieser ebenfalls ständig Opfer wurde.

  57. #88 gerswind782 (23. Okt 2016 22:55)

    Damit es gerecht zugeht, mache ich folgenden Vorschlag:
    Wir Christen und Juden stürmen den Tempelberg in Jerusalem und halten dort einen christlichen und einen jüdischen Gottesdienst ab.
    Dann möchte ich einmal die Reaktion der Muslime erleben.
    Auf nach Jerusalem!!!
    ……………………………………….
    Besser: Wir FORDERN eine Kirche in Mekka!

    In Säuisch-Barbarien arbeiten 2 Millionen Christen (meist Filipinos). Anzahl Kirchen = null!

  58. #72 Biloxi (23. Okt 2016 22:08)

    Weiß nicht, ob schon bekannt, frisch von AfD-TV

    Schüler lehnt Moschee-Besuch ab:
    300 Euro Bußgeld. Ein Skandal!
    https://www.youtube.com/watch?v=Fsi60b3Twps

    So etwas muss man nicht auf dem Rücken eines 13jährigen Schülers austragen. So eine Exkursion in die Moschee kann doch auch Spaß machen.
    Ist natürlich auch anstrengend, da gibt man seinem Kind und als guter Christenmensch auch den Mitschülern doch gern einige Mett-Brötchen und ein paar Hackbällchen mit auf den langen, interessanten Schulausflug.

  59. Erst neulich war ich mit dem Zug in Rom,sobald man aus dem Bahnhof kommt sieht man überall diese eckligen Halal-Läden an jeder Ecke verkaufen Muhammedaner ihr Klump und belästigen jeden der sich in der Stadt aufhällt. Man kommt sich vor wie in Bangladesch,schade Rom ist wirklich sehr schön und intressant.Nicht weniger nervenaufreibend sind die Muhammedaner (nicht nur in Rom) die dort auf romantisch machen in dem sie Rosen verkaufen,ausgerechnet die Frauen am schlechtesten behandeln.In Italien gibt es viele intelligente Menschen genauso wie in Deutschland,doch alle werden in Europa von Clowns regiert. Der Laden wird denen um die Ohren fliegen, wenn niemand etwas unternimmt.

  60. #84 alex mesman

    Nein, die von den Mohammedanerhorden eroberten Länder waren zunächst das persische Reich der Sassaniden, luxuriös und morsch, dann die Länder des byzantinischen Reiches. Die Germanen hatten selbst indirekt keine Schuld.

  61. # 92 ratko

    Der Laden wird denen um die Ohren fliegen, sobald jemand etwas unternimmt und das werden die neuen rechten Parteien in Europa sein.

    Ich hoffe stark, dass dieser Sozialistendreck in De und EU bald verschwindet.

    Brüssel mit Schulz & Juncker sind unser aller Totengräber, sie sche****en auf die Bürger Europas.

  62. 2014 das letzte Mal in Rom gewesen. Alles voller Gesocks, vornehmlich aus Pakistan, das die Touristen beklaut oder ihnen Sachen andreht, die keiner braucht. Vergesst Rom oder fahrt hin, um euch zu orientieren, zu sehen, was noch so alles auf uns zu kommt.

  63. Die testen aus, wie weit sie gehen können. Das nächste sind dann dreiste Forderungen und penetrante Verbreitung des Pisslam. Ist das durch dann kommen die ersten Terror Anschläge!

  64. Ach Du meine Güte!!! Die offenbarung, daß die Schlacht bei Lepanto zwar damals gewirkt hat, aber nun der Islam perfide so eingeschleust wurde, dass Kampfbeten jetzt vor dem Kolloseum stattfinden kann. Irre!!! Wer hat das zugelassen?

  65. Wenn die sich alle so schön nach vorn bücken, habe ich große Lust bei jedem mal rein zu treten. XD

  66. Vor einigen Wochen hatte sich Merkel desöfteren mit Italiens Renz getroffen. Traditionsgemäß wurde nur merkelschwurbelmäßig in der hiesigen Qualitätspresse darüber berichtet.

    Vor sieben Tagen prophezeite Professor Sinn, dass Italien den Euro verläßt, nach dem, so ebenfalls Sinn, Merkel dafür gesorgt hat, daß die Deutschen um 327 Milliarden für die Unterstützung von Italien und anderen maroden EU-Südländern ausgeplündert wurden, um den idiotischen Zustand der gemeinsamen Währung aufrecht zu erhalten.

    Jetzt „droht“ Renzi, denselben Weg wie Ungarn zu gehen, nämlich Mauern zur Abwehr von Flüchtlingen zu errichten. Wenn er nicht mehr Geld von der EU bekommt.

    Meine Meinung, es wird sowieso nichts anderes übrigbleiben.

  67. Wer nicht versucht wird, wird nicht erprobt; wer nicht erprobt wird, macht keinen Fortschritt.
    Aurelius Augustinus

  68. Wer im Gastland nur im Großrudel „beten“ und jaulen kann, ist mit dem Gastland doch einwandfrei inkompatibel.

    Wie wird man die Krankheit der Abartigkeit und des Zwanges zum Volksverrat von Politikern einst nennen, die solche Zustände herbei führen?

    Roth`sches Hirngülle-Syndrom?

  69. Auf nach Mekka zum Gebet ? Also bitte was soll das ? Es reicht doch das wir dem Genozid an den Jesiden und anderen Christen zuschauen -nur diesesmal life ohne das wir eingreifen …

  70. Früher gab es öffentliche Hinrichtungen, heute gibt es das Fernsehen. *
    Martin Scorsese
    * und das internet

  71. Vergleichbar mit Columbus-Armee, welche sich als Dank für das geschenkte Land Amerika derart auf den Boden warfen, wie dereinst diese Islamen in Europa es tun.
    Wie sich diese Columbus-Eroberungs-Armee weiter entwickelte, sehen wir an den weltweiten Kriegen.

  72. @ #34 Waldorf und Statler (23. Okt 2016 21:05)

    könnte man den Moslems nicht im ewigen Permafrost von Wladiwostok direkt vor einer Eisbärenhöhle einen dauerhaft schönen Platz im freien geben,

    Erdkunde und Biologie sind aber nicht seine Stärke?

  73. 67-zukunft ohne islam-sehr schöne Rede und Wahrheit-danke!!!
    die schwarze und dunkle kassieren überal in Deutschland das Geld gegen mehrere ausgestellte Pässe-sie müssen nicht arbeiten-sie haben mehr als die Deutsche-weil Deutsche sind doof und naiv-sehe Merkel und Co.!!!

  74. Realität in unserer Gesellschaft:

    (via Hartgeld)

    Toleranz ohne Ende in den Schulen:

    Vor einigen Tagen erzählte eine Patientin, die Lehrerin ist, dass sie nach einem Erlass des Kultusministeriums nicht mehr den Namen Gott in ihrem Unterricht gebrauchen dürfe, da sonst die Asylanten Schwierigkeiten bekämen. Sie habe einen türischstämmigen Jungen in der Klasse, der jedesmal wenn in einem Lied der Name Gott erklingt sich heftig die Ohren zuhalte und fordere Nicht Gott nicht Gott. Sie unterrichtet in der Grundschule auch Religion und ist verzweifelt, da sie nun nicht mehr von Gott sprechen darf.

  75. Was da geschieht, ist die muselmanische Landinbesitz-
    nahme.
    Die Italiener sind doch alle Freunde der Lupura=
    ( Schrotflinte ). Diese mit kleinkörnigen Vogelschrot
    laden und dann auf die emporgereckten Achtersteven,
    könnte Wunder wirken!

  76. Sofort kommt mir die Christenverfolgung im alten Rom in den Sinn. Es wird bald wieder so weit sein wenn sich die Menschen nicht besinnen.

  77. Nach dem Kampfbeten vor dem Kolosseum, plädiere ich für einen Weihnachtsbaum auf der Kaaba. Das wäre ein echtes Zeichen islamischer Tolleranz.

  78. bei dem Anblick kommt einem ja das kalte Grausen – ja, so wird es überall in Europa werden, wenn sich nicht endlich eine ordentliche Opposition erhebt gegen die Vernichtung der Authochtonen durch die Politik.

  79. „#8 Panzerkreuzer (23. Okt 2016 20:46)

    Dann treibt sie in die Arena und laßt Löwen, Tiger und Gladiatoren auf sie los!“
    ———————————————-
    So schauts! Die Römer hätten denen ganz schnell den A…sch auf Grundeis gehen lassen!

  80. Es ist so ungemein symbolisch, dass die Frömmsten der Frommen selbst in Rom lieber mit der Nase über den Boden schnüffeln, als sich diese einzigartigen Kulturschätze anzuschauen.

  81. Ganz einfach, das ist Landnahme. Die Musel demontstrieren: hier ist unser Territorium, konvertiert oder sterbt.

    Leider sind sie erfolgreich, da wir degeneriert und schwach sind. In historisch einmaligem Ausmass!

  82. #90 sophie 81 (23. Okt 2016 23:08)

    #72 Biloxi (23. Okt 2016 22:08)

    Weiß nicht, ob schon bekannt, frisch von AfD-TV

    Schüler lehnt Moschee-Besuch ab:
    300 Euro Bußgeld. Ein Skandal!
    https://www.youtube.com/watch?v=Fsi60b3Twps
    ——————————————–

    Schließe mich Sophie an. Die Besichtigung einer Moschee verweigern ist das gleiche, wie die Besichtigung eine Kirche verweigern.
    Klar sollte sein, dass Schüler zu keinen gebeten oder anderen religiösen ritualen gezwungen werden dürfen. Und dann können Schüler auch fragen stellen, z.B. warum die Moscheen so oft nach Kriegsherren benannt werden. Oder, warum Frauen völlig getrennt beten müssen, oft in sehr schäbigen Räumen, und nicht einfach, wie in traditionellen Kirchen auf einer bestimmten Seite im gleichen Gebetsraum teilnehmen dürfen. Das Argument, dass man sich nicht gegenseitig beim Beten auf die Hinterteile gucken will, wäre damit nämlich auch zu vermeiden).

  83. Was beinhalten „Gebetsruf“ des Muezzin und islamisches „Gebet“?

    Das muslimische „Gebet“

    Im Laufe der fünf täglichen Gebetszeiten mit ihren 17 Ritualen wirft sich ein Muslim täglich – wenn er alle rituellen Vorschriften einhält – 34mal vor Allah zu Boden. Dabei sagt er:
    – Gepriesen sei mein Herr, der Höchste (102mal)
    – Allah ist größer … (68mal)
    – Gepriesen sei mein gewaltiger Herr (51mal)
    – Allah hört den, der ihn lobt (17mal)
    – die „Al-Fatiha“, die einleitende Sure oder eine andere kurze Sure (17mal)
    – das Glaubensbekenntnis des Islam (5mal – siehe oben)
    – den Friedensgruß an alle Muslime! (5mal)

    Nur das rituell einwandfrei ausgeführte „Gebet“ hat vor dem unendlich fernen Allah volle Gültigkeit und lässt auf einen späteren Eingang ins Paradies hoffen. Es ist damit verdienstvolles Ritual!

    Das muslimische “Gebet“ unterscheidet sich deshalb grundsätzlich vom Gebet eines „Gotteskindes“ im jüdischen und christlichen Sinne, das vor seinen „Vater im Himmel“ kommt und mit IHM redet oder auch nur hörend schweigt. Frauen können im Islam niemals das mögliche Soll an Gebeten erfüllen, weil sie vom „Freitagsgebet“ der Männer „Schulter an Schulter“ ausgeschlossen sind und während ihrer „Tage der Unreinheit“ weder den Koran berühren noch „beten“ dürfen. An den übrigen Tagen sind sie ebenfalls von den Männern getrennt und „beten“ in einem besonderen Nebenraum, der oft nur durch einen Nebeneingang der Moschee zu erreichen ist. Diese Diskriminierung der Frauen und alle anderen werden allerdings von unseren Dialügfreunden und Gutmenschen stets unterschlagen, auch wenn sie selbst von den meisten islamischen Frauen akzeptiert werden: nur der strikte Gehorsam und die vollständige Unterwerfung unter die Männer eröffnet ihnen den Eingang in Allahs Paradies!

    Die „Gebete“ im Islam haben an verschiedenen Orten verschiedene
    Werte:
    – in Mekka: 2000fach
    – in Medina (Grabstätte des „Propheten“): 1000fach
    – in Jerusalem 500fach (obwohl im Koran nicht erwähnt)
    – eine Nachtwache im „Heiligen Krieg“ hat den Wert von 100 Jahren (!) Gebet! (nach dem Hadith von al-Bukhari und Ibn Madja)
    Mit diesen „Werten“ kann rituelles Fehlverhalten bei anderen Gelegenheiten ausgeglichen werden!
    Wenn eine Nachtwache im „Heiligen Krieg“ allerdings einen so hohen Wert hat, wird bestätigt, dass die oft verschwiegene 6. Säule der „Religion des Friedens“ tatsächlich die wichtigste ist: Mehr als 200 Suren-Verse fordern zum Kampf gegen die „Ungläubigen“ (=alle Nichtmuslime) auf, „bis alles an Allah glaubt“ (Sure 8:39).

    Das Gebet eines Muslim ist ungültig, wenn der „Schatten eines Hundes, eines Esels oder einer Frau auf den Betenden fällt“ (nach dem Hadith von al-Bukhari).

  84. Da Ihr von PI nun zum wiederholten Mal einen Kommentar von mir nicht weitergegeben habt, Lass ichs nun.
    Bringt eh nichts, dieses Land voller Labertaschen und eigenverliebten Besserwissern wird eh vor die Hunde gehen.
    Ich will mir aber nicht verkneifen, euch zu sagen, das ihr genauso feige und verlogen seid wie die Presse, die ihr immer wieder verteufelt.
    Wass solls

Comments are closed.