Print Friendly, PDF & Email

In einer seiner Reden vor der mit großer Spannung erwarteten US-Wahl am 8. November hat der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump vor einem Sieg von Hillary Clinton gewarnt. „Hier geht es nicht nur um eine Wahl für vier Jahre. Dies ist ein Scheideweg in der Geschichte unserer Zivilisation, wo wir, das Volk, entscheiden, ob wir die Kontrolle über unsere Regierung zurück erlangen.“ Weitere Trump-Zitate im Video oben mit deutschen Untertiteln.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

148 KOMMENTARE

  1. Man muss wissen, das nahezu alle Kriege dieser Welt von der CIA angezettelt wurden, von der Ukraine bis Syrien. Dann weiß man, mit wem man es zu tun hat. Mit Massenmördern! Ob sich das mit Trump ändert? Wohl kaum.

  2. Ich würde gern mal wissen, ob Trump es wagt, die Schaffung des Dollar wieder dem amerikanischen Volk zu übertragen. Der letzte, der es gewagt hat, war John F. Kennedy. Sein Nachfolger hat alles wieder rückgängig gemacht.

  3. Während früher die in den Thinktanks arbeitenden Interessenvertreter dezent und medienscheu in den Hinterzimmern agierten und den von ihnen protegierten Politikern das Reden überließen, machen sie heute nicht einmal mehr einen Hehl aus ihren Zielen und lassen es dreist die Öffentlichkeit wissen dass sie für das Protegieren der Politiker Gegenleistungen erwarten.
    Was aus meiner Sicht als ein allerhöchstes Alarmzeichen zu werten ist, da man, um die Ziele durchzusetzen, selbst vor Wahlbetrug nicht zurückschrecken wird – eine Domäne, die bis dato nur diktatorischen Systemen vorbehalten war.

  4. Selbstverständlich wird sich unter Trump nichts ändern, ich hoffe nur, der Untergang Amerikas geht schnell voran, Deutschland wird spätestens nächstes Jahr unter Rot Rot Grün folgen.

  5. Das US-Establishment geht über die Leichen.
    Siehe Iraq, Ukraine, Syrien, usw.

    TRUMP hat recht.
    TRUMP for President!

  6. Leider ist es so, dass sich die meisten Menschen, insbesondere Rentner (ohne Internet)und Jugendliche (18-25) zu sehr von den Lügenmedien beeinflussen lassen.
    Das ist in USA nicht anders als hier.

    Daher wird Trump wohl keine Chance haben:
    http://www.electoral-vote.com/

    Trump sagt es im Video genau richtig: Den Lügenmedien ist das eigene Volk vollkommen egal. Sie dienen nur ihren eigenen Interessen und den Interessen der Finanzindustrie, die immer mehr Millarden an Vermögen anhäufen will.

  7. Wenn´s bei den US – Wahlen nicht klappt, sollte Donald Trump sich in jedem Falle für die AfD interessieren 😉

    Wie sich die Probleme auf beiden Seiten des grossen Teiches doch gleichen: Der „Segen“ der Globalisierung eben.

    Er möchte, mit Recht, die Clintons einsperren.

    Umgekehrt können Myriaden an Clinton´schen Schmutz – Investigatoren dem Trump in dieser entscheidenden Phase des Wahlkampes nichts anderes vorwerfen, als ein heimlich mitgeschnittenes „Pussygespräch“ und das angebliche Küssen einer Pornoschlampe, die für ihren Auftritt mit einer Fensterglas – Businessbrille aufgepim(er)t wurde.

    Wenn’s das gewesen sein soll, wenn da nichts Entscheidendes mehr nachkommt, könnte Trump der erste Heilige im Präsidentenamt der USA werden.

  8. Ja, die westliche Zivilisation steht am Scheideweg.
    Entweder sie gibt sich selbst auf, um das Utopia vom identitätslosen Menschenzoo wahr werden zu lassen, oder sie wert sich.

  9. @ #3 Burt (26. Okt 2016 11:43)

    Sie haben recht. Federal Reserve Bank muss wieder unter Kontrolle des US-Volkes kommen, sonst kommt die USA unter den Pleite-Hammer.

  10. Die Amerikaner, besonders die konservativen Republikaner müssen sich verinnerlichen, dass dies die letzte Wahl sein könnte, bei der sie noch die Möglichkeit haben werden ggf. den Präsidenten zu stellen. Wenn Clinton am Ruder ist, und die wird 8 Jahre duchmachen, werden so viele Latinos eingebürgert sein, dass die Reps. erst gar nicht mehr daran denken brauchen, einen Kandidaten aufzustellen. Das haben sie schon in großen Bundesstaaten wie Californien erfolgreich gemacht, wo nach der großen Einbürgerungswelle in den 80er Jahren bisher ausnahmlos die „Demokraten“ gewinnen. Der nächste große Staat wird texas sein, der Dank +40 % Latinoanteil für immer verloren gehen wird.

  11. Völlig egal was Trump macht, gemacht haben soll, oder was man von ihm hält. Er scheint jedenfalls momentan alles richtig gemacht zu haben, sonst würden sich die Medien nicht so auf ihn einschießen. Parallelen zu europäischen Politikern jenseits des linken Mainstreams sind ja offensichtlich. Irgendwie kaufe ich ihm ab, dass es gegen „das Establishment“ geht, er hat sein Vermögen schließlich als Unternehmer und nicht als Lobbyist gemacht, was in den Augen seiner Gegner als Steuertrickserei etc. ausgelegt wird. Ich freue mich jedenfalls auf ein faires Wahlverfahren, bei dem klar wird, wie der kleine Ami-Bürger-Wähler wirklich tickt. Sollte Trump gewinnen, brechen auch hier Dämme und die Medien werden als das enttarnt, was sie sind, Firmen mit finanziellen Abhängigkeiten von überregional einflussreichen Meinungsmachern. Sollte Clinton gewinnen, dann gnade uns allen Gott.

  12. eine großartige und so wahrhaftige Rede von Trump…

    Seine Aussagen könnte man auch 1:1 auf Deutschland übertragen,wo ja genauso agiert wird,wie in den USA.

    Sei es von der Lügenpresse,Lobbyismus,EU und den ganzen Eliten..
    Hoffentlich wählen die Amerikaner in der Mehrzahl Trump..Dies wäre ein Neuanfang und nicht nur für die USA.
    Schaut in das Gesicht von Killary Clinton..wenn diese an die Macht kommen würde,sähe die Welt bald genauso zerstört aus!!

  13. #8 Das_Sanfte_Lamm   (26. Okt 2016 11:48)  
    […]zu lassen, oder sie wert sich.

    wert wehrt

  14. Krebsartig haben sich die Kartelle der verschiedenen Familiendynastien über die Welt ausgebreitet. Sie haben die Weltkriege mit befördert: Banker waren es, die darauf drängten den 1. Weltkrieg fort zu setzen und einen Frieden ablehnten, um von den Deutschen das investierte Geld ab zu pressen.

    Die gleichen Leute halfen Hitler an die Macht und schafften erst die wirtschaftlichen Voraussetzungen, damit Hitler in den Krieg ziehen konnte. Prescot Bush, der Großvater von G.W. Bush, half das verdiente Geld zu waschen.

    Nun ist die letzte Möglichkeit diesen Abschaum zu bremsen, ehe sie sich wieder durch einen großen Krieg bereichern.

    Ihr Motto war immer: Das Problem kreieren und dann als die Lösung aufzutreten.

    Wer nicht ausreichend Englisch versteht wird durch unsere Medien und den Buchhandel ahnungslos gehalten.
    https://www.amazon.de/Wall-Street-Rise-Hitler-Astonishing/dp/1905570279/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1477475541&sr=8-1&keywords=wallstreet+and+the+rise+of+hitler

  15. #10 Schreibknecht   (26. Okt 2016 11:50)  
    Die Amerikaner, besonders die konservativen Republikaner müssen sich verinnerlichen, dass dies die letzte Wahl sein könnte, bei der sie noch die Möglichkeit haben werden ggf. den Präsidenten zu stellen…

    Nicht nur in den USA, auch in Europa gilt das Gleiche.
    Österreich ist das exemplarische Beispiel, dass man selbst vor Wahlbetrug nicht zurückschreckt, um einen konformen Politiker als Staatsoberhaupt zu installieren.
    In Frankreich ebenso.
    Wird bei der kommenden wieder jemand aus dem etablierten Lager Präsidenten war’s das.

  16. OT Chemnitz – Wachmann mit Waffe bedroht

    Ein unbekannter Mann hat am Abend in Chemnitz einen Sicherheitsmitarbeiter mit einer Schusswaffe bedroht. Laut Polizei hatte eine Frau den Waffenträger gesehen und den 57 Jahre alten Wachmann informiert. Der Unbekannte zielte aus etwa 15 Metern Entfernung auf den Sicherheitsmitarbeiter und ergriff dann die Flucht. Polizisten fanden am Tatort Projektile, die offenbar von einer Softairwaffe stammen. Der Täter wid als Jugendlicher nordafrikanischen Aussehens beschrieben und soll etwa 1,75 Meter groß sein. Es werden Zeugen gesucht.

    Quelle http://www.mdr.de/sachsen/mdr-sachsen-ticker-404.html

  17. #17 Orwellversteher (26. Okt 2016 11:57) Your comment is awaiting moderation.

    Korrektur: es war ein anderer Park.

  18. Die Immigranten sind nur das Werkzeug zur Schaffung von immer mehr Milliardenvermögen für die Anteilseigner der großen Konzerne.
    Der Staat und die Sozialversicherung werden finanziell ausgeplündert.

    Das Geld wandert erst zu den Einwanderern und von dort über Konsum zu den eigentlichen Profiteuren:
    McDonalds, Coca Cola, Procter und Gamble, Colgate, Kellogs und andere große Konsumgüterkonzerne der USA.

    Deren Anteilseigner schauen dann täglich auf neue Vermögenshöchststände.
    Dafür steht Hillary Clinton und das Establishment…

    (abgesehen davon, dass sie einen Krieg mit Russland will, damit davon auch noch die US-Rüstungsindustrie profitiert)

  19. Die Medien gehören in Deutschland und den USA denselben Leuten, zumindest die Privaten.
    Wenn Trump gewinnen (sehr unwahrscheinlich) und dann die FED antasten würde, d.h. die staatliche Kontrolle zurück gewinnen, gebe ich für sein Leben keinen Pfifferling mehr.
    Clinton als Präsidentin bedeutet mehr Kriege, mehr internationale Handelsabkommen ohne Kontrolle der Nationalstaaten, Verarmung der Mittelschichten, totale Überwachung und eine Destabilisierung des nahen Ostens.

  20. Trump kommt der Wahrheit gefährlich nahe, wenn er auf internationale Mächte deutet. Hoffentlich gewinnt er und hoffentich überlebt er es.

  21. #19 westwoodtom   (26. Okt 2016 11:59)  
    Die Medien gehören in Deutschland und den USA denselben Leuten, zumindest die Privaten.

    Deshalb liess dieses Establishment nie ein gutes Haar an Murdoch, dem man mediale Indoktrination unterstellte – exakt das, was man selbst exzessiv betreibt.

  22. Bei der letzte Wahl haben die Mehrheit der weißen Männer Kerry gewählt, es hat nicht gereicht!

  23. Also in der Gier nach Macht und Geld dürften sich die Präsidentschaftsbewerber kaum voneinander unterscheiden. Intellektuell steht Clinton um Längen besser da. Trump führt sich als Rambo auf, diplomatisches Geschick ist nicht seine Stärke. Von daher bin ich überzeugt, seine Politik würde Europa ziemlichen Schaden zufügen und als Unternehmer hat er schon unter Beweis gestellt, keine soziale Kompetenz zu haben. Seine beabsichtigte Steuerpolitik dürfte in den USA die Kluft zwischen Arm und Reich noch größer werden lassen. Was hier bei PI in diesen Mann hineininterpretiert wird, überzeugt mich in keiner Weise.

  24. Ein lesenswerter Artikel zu den außenpolitischen Zielsetzungen von Clinton – selbstverständlich nicht in der deutschen Presse erschienen, sondern im Schweizer „Tagesanzeiger“:

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/Das-fuehrt-an-die-Schwelle-des-dritten-Weltkriegs/story/30530545

    Sollte Clinton die Wahl am 08. November tatsächlich gewinnen, dann sieht es düster aus für den Weltfrieden, so das Fazit des Artikels. Wörtlich heißt es:

    „Die weltpolitischen Spannungen werden sich in einem Masse verschärfen, das alles in den Schatten stellt, was wir seit dem Ende des Kalten Kriegs erlebt haben. Diese Richtschnur für die US-Aussenpolitik, die vor allem auf die militärische Überlegenheit der USA setzt und ein beispielloses Wettrüsten nach sich ziehen wird, führt an die Schwelle des dritten Weltkriegs beziehungsweise des ersten Nuklearkriegs. Hoffnungen auf ein Ende des Mordens in Syrien und eine Beilegung der dortigen Stellvertreterkriege sind ebenso vergeblich wie die Erwartung einer friedlichen Entwicklung in der Golfregion.“

    Und in Deutschland machen die Massenmedien tagtäglich Propaganda für eben diese Hillary Clinton. Mit „Erfolg“: Mehr als 90 Prozent der Deutschen wünschen sich Clinton als nächste US-Präsidentin. Sollte es tatsächlich dazu kommen, dürfte es ein böses Erwachen geben!

  25. Bei 2:05 kurz im Bild: der Mega-Verbrecher Soros. Sehr schön. – Habe erst gar nicht erkannt, wer der alte Mann neben Hillary ist, verdammt alt geworden, der Bill.

  26. Eins, was Trump im Video anspricht, können auch seine Gegner nicht widerlegen:

    Er bräuchte sich das alles nicht anzutun. Er könnte tatsächlich den Rest seines Lebens an einem beliebigen Punkt der Erde in vollen Zügen genießen.

    Hillary hingegen stände vor einem Trümmerhaufen der Erfolglosigkeiten – die könnte sich lediglich noch in ihr Schwert stürzen, so sie eins hätte. Versagt als Politikerin, versagt auch als Frau: sogar ihrem Gatten ist eine knackige Praktikantin lieber. Und hat noch nicht mal den Mumm, zu seinem Fehler zu stehen und belügt lieber ganz dreist das gesamte Volk ( … „I never had sexual …“).

    Feine Bande, die sich da anschickt, der westlichen Welt den Rest zu geben.

    Mein ganz persönlicher Lieblingsgrund, Trump Erfolg zu wünschen, ist aber:

    ich will unsere Lügenpresse toben und beklagen sehen, dass die Amis wieder mal nicht auf deutsche Medien gehört haben 🙂

  27. #20 wago (26. Okt 2016 11:59)
    Trump kommt der Wahrheit gefährlich nahe, wenn er auf internationale Mächte deutet. Hoffentlich gewinnt er und hoffentich überlebt er es.
    ———————————————-

    Die Frage, ob Trump überlebt, falls er Präsident wird, ist tatsächlich zu stellen. Er wäre nicht der erste Präsident der USA, der erschossen wird.

    Zuvor jedoch ist die Frage, ob der die Wahlen gewinnt. Wenn man sieht, mit welcher geballten Macht das Establishment versucht, Hillary in Stellung zu bringen, kann man schon bezweifeln, dass es dem Außenseiter Trump gelingen könnte, Präsident zu werden.

    Nu, wir werden sehen.

    Wer Hillary wählt, wählt den Krieg.

  28. Murksels Fehler war, sich in den Ölkrieg der Amerikaner in Syrien reinziehen zu lassen. Jetzt hat der IS natürlich allen Grund, auch moralisch, in Deutschland zu bomben, weil die Deutschen ja angefangen haben mit Bomben zu werfen. Das kann man nunmal nicht ganz abstreiten. Besser wäre es gewesen, sich herauszuhalten aus dem Syrienkrieg. Warum will Deutschland Syrien erobern? Will Murksel da auch ein Kalifat errichten?

  29. #15 Das_Sanfte_Lamm

    Nicht nur in den USA, auch in Europa gilt das Gleiche.
    Österreich ist das exemplarische Beispiel, dass man selbst vor Wahlbetrug nicht zurückschreckt, um einen konformen Politiker als Staatsoberhaupt zu installieren.
    In Frankreich ebenso.

    Und in Deutschland. Zuletzt hat der von linken Richtern dominierte Staatsgerichshof Bremen offenkundige Manipulationen bei der Landtagswahl 2015 durchgewunken und so das einem AfD-Abgeordneten bereits zugesprochene Parlamentsmandat wieder aberkannt:

    http://www.nwzonline.de/politik/afd-bekommt-in-bremen-kein-zusaetzliches-mandat_a_31,1,737037131.html

    Der Fall hat bislang auch in den unabhängigen Medien nur wenig Beachtung gefunden.

  30. #27 wilder frieder (26. Okt 2016 12:06)

    … Was hier bei PI in diesen Mann hineininterpretiert wird, überzeugt mich in keiner Weise.

    Und zu was überzeugen dich 8 Jahre Obama, eine deswegen massiv aus den Fugen geratene Welt und die Garantie, dass ein Clinton-Duo genau so weitermachen würde?

  31. #27 wilder frieder
    Trump spricht hier deutlich Klartext! Sicher kann auch er keine Wunder vollbringen, aber Hillary wäre eine Katastrophe.
    Trump for President!

  32. Frau Clinton ist die amerikanische Version von Merkel. Sie wird als eine erfahrene Person präsentiert, welche überlegt handelt. Dabei ist ihr politisches Leben geprägt durch Fehlentscheide wie auch bei Frau Merkel. Mit beiden Ländern (USA und Deutschland) geht es immer mehr bergab und kein Konflikt wurde gelöst, im Gegenteil.
    Die USA und Deutschland sind die zwei stärksten Wirtschaftsmächte der westlichen Welt und ich fürchte, dass der Westen in den Abgrund gezogen wird, wenn dieser durch diese beiden unmöglichen Personen regiert wird.
    Man darf nicht vergessen, der nächste Präsident wird die Zusammensetzung des obersten Gerichtshof in den USA entscheidend beeinflussen und damit die Richtung der USA in den nächsten 30 Jahren. Die Demographie spricht auch für einen weiteren Linksrutsch. Romney hatte 59% der Weißen hinter sich und es hat ihm dennoch deutlich nicht gereicht zur Präsidentschaft.

    Auch wenn die Einwanderung in den USA weniger muslimisch ist, als bei uns. Die Symptome sind die gleichen. Dazu haben sie noch eine Menge gewaltbereiter Schwarzer. Das alles wird auch noch auf uns zukommen.

  33. #34 Orwellversteher (26. Okt 2016 12:13)

    #11 Westzipfler (26. Okt 2016 11:51)
    „… Ich freue mich jedenfalls auf ein faires Wahlverfahren“
    ———————————————-
    Du hoffst auf eines. Hier übrigens Trump als Deutscher – das kam nicht von ihm selbst, haha:

    http://nypost.com/2016/06/05/hes-of-german-heritage-hillary-baits-fans-into-calling-trump-nazi/
    …………………………………….
    Damit hat Killery Rotten Clinton fast 50,000,000 US-Bürger beleidigt!

    http://www.businessinsider.com/largest-ethnic-groups-in-america-2013-8?IR=T

  34. #36 Jackson (26. Okt 2016 12:17)

    Danke, daß du an den Skandal in Bremen erinnerst. Zur Rekapitulation: Ganz bewußt haben linksgehirgewasche Gymnasiasten in dem Wahlbezirk, den sie betreuten, die AfD-Stimmen in großen Stil unterschlagen.

    Und was sagte dann der Staatsgerichtshof als höhere Instanz und rotgrüner Büttel des rotgrünen Bremer Senats, um das der AfD zustehende Mandat doch noch zu kippen?

    Das Wahlprüfungsgericht habe nur die von der Alternative für Deutschland vorgetragenen Zählfehler bei der Bürgerschaftswahl im Mai 2015 berücksichtigt, aber nicht eventuelle Fehler zu Lasten anderer Parteien. Kleine Ungenauigkeiten bei der Auszählung der Wahlzettel ließen sich bei keiner Wahl vermeiden.

    Es war ein Skandal, verpackt in lächerlich durchsichtige Argumentation.

  35. Auch wenn die Einwanderung in den USA weniger muslimisch ist, als bei uns. Die Symptome sind die gleichen. Dazu haben sie noch eine Menge gewaltbereiter Schwarzer. Das alles wird auch noch auf uns zukommen.

    Ich war vor einige Zeit in San Francisco und wollte Zigaretten an einem Kiosk kaufen. Die waren festgeklebt! Genau wie Schnapsflaschen! Ich hab dann den Verkäufer gefragt, warum er das macht: „Die Neger klauen das Zeug wie verrückt!“ hat er gesagt. Als ich ihm Dollars hingehalten habe, war er zufrieden.

    Gleiches hier im Aldi: Beliebte Schnapsflaschen, Wodka und Amaretto, sind mit speziellen Verschlüssen gesichert, damit man sie nicht schnell öffnen und aussaufen kann! Die Neger sind glatt in den Aldi, haben die Flaschen aufgemacht und sich ruckzuck volllaufen lassen! Dann sind sie besoffen über die Frauen hergefallen, meistens Omas. Sind das noch Menschen?

  36. Jedes der von Trump oben gemachten Aussagen würde ich unterschreiben. Sie zeigen auch die Gründe auf, weshalb ihm so viel Haß und Hetze entgegengetragen wird: Der Mann ist kein Teil des politisch korrupten Systems und er stellt nichts weniger als die Systemfrage. Alles andere, es sei wahr oder unwahr, ist hierzu unwesentlich und im Grunde nur vorgeschoben, um der Propaganda einen „wohlanständigen“ Anstrich zu geben.

    Mittlerweile sind sich, nach den willfährigen mehrheitlich „transatlantisch“ orientierten Medien, auch deutsche Politiker (es ist besonders die Rede von Stegner, SPD, hier auch bekannt als „Pöbel-Ralle“) nicht mehr zu schade dafür, sich in die Wahlkämpfe und damit Willensbildungsprozesse eines anderen souveränen Landes einzumischen, was nach internationalem Recht nicht statthaft sein dürfte. Aber – „wie der Herr, so’s Gescherr“, wie es o schön heißt. Auch das spricht für die innere Verkommenheit und charakterliche Fäulnis von Leuten, die, häufig „nur“ aus opportunistischen Gründen, ihren Amtseid faktisch verworfen haben.

    Setze statt „Clinton“ – „Merkel“ und statt „USA“ – „Deutschland“, und wir haben summa summarum den Zustand und auch die Bedrohung beschrieben, in denen sich sowohl das amerikanische als auch das deutsche Volk befinden. Clinton wie Merkel gehören zu den weltweit gefährlichsten Personen; sie müssen in demokratischen Prozessen endlich, möglichst rasch, aus ihren Positionen entfernt werden, aus denen heraus sie nicht nur die Nationalstaatlichkeit ihrer Länder beseitigen, sondern damit auch die ganze Welt in ein globales Sklavenhaus verwandeln wollen.

    Diese Leute haben den Anspruch, für das eigene Volk sprechen oder handeln zu dürfen, durch ihre Rechtsbrüche, ihre Lügen, ihre Sabotage nationaler Interessen und nicht zuletzt durch ihre menschenverachtenden Äußerungen und Bevormundungen ständig aufs Spiel gesetzt damit nun endgültig verloren. Ein erster richtiger Schritt hierzulande, den jeder (noch) unbeschadet gehen kann, wäre: Zukünftig beide Stimmen AfD!

  37. Es ist hier schon oft erwähnt, ja, die Welt
    und besonders die westliche Welt steht am
    Scheideweg.

    Eine Hillary Clinton im Zusammenspiel mit der
    deutschen Merkel wäre das schlimmste, was dem
    rechtschaffenen Bürgertum blühen könnte.

    Deutschland ist das Spiegelbild der U.S.A.
    So wie die Herrschenden hier die AfD in unver-
    schämter Art und Weise beschimpfen, beleidigen
    und als Nazis verunglimpfen, so treiben es
    die gleichen Gesinnungsbastarde mit Trump in
    Amerika.

    Trotzdem befürchte ich, daß die, wie man so
    schön sagt, die unbedarften Wählermassen die-
    ses Unheil nicht erkennen und erneut hier die Merkel und dort die Clinton wählen werden.

    Erst am Ende dieser kommenden, unheil-
    vollen Legislaturperiode werden die Menschen
    gezwungenermaßen einsehen müssen, daß Sie er-
    neut den falschen Propheten nachgelaufen sind.
    Dann allerdings könnte es schon zu spät sein.

    Der 8.11.2016 wie auch das Jahr 2017 können
    entscheidend für Millionen Menschen werden,
    und zwar in so fern, ob man endlich für Sie,
    die ethnische Bevölkerung Politik macht oder
    den politischen Irrgarten fortführt.

    Nicht für die Herrschenden steht viel oder
    alles auf dem Spiel. Das einzige was auf dem
    Spiel steht, ist die Zukunft und Heimat der
    Menschen. Und die ist den derzeit Herrschenden
    völlig gleichgültig.

    Es geht nicht nur darum die U.S.A. wieder groß zu machen, sondern Amerika wieder zur Heimat der Amerikaner zu machen und Deutsch-
    land wieder zur Heimat der DEUTSCHEN zu mach-
    en!

  38. Wahrscheinlich wirklich die letzte Chance. Aber Trump wird verlieren, ob mit oder ohne Wahlbetrug. Die Chancen wurden in den letzten beiden Jahrz e h n t e n vergeben.
    Alles muss wohl eskalieren, um dem Lauf der Geschichte eine Wendung zu geben.

  39. Robert Spencer hatte anläßlich des letzten Rededuells Trump-Clinton sehr schön und präzise den aktuellen Irrsinn von Clinton herausgearbeitet, also den Spagat, den sie hinlegen muß und der in einer intakten Demokratie jeden Kandidaten zerreißen würde:

    Der typische Selbstwiderspruch von Hillary Clintons Wahlkampf wurde Mittwoch Abend während der dritten Debatte mit Donald Trump wieder überdeutlich: Indem sie als gesalbte Erbin eines Presidenten antritt, der zwei Wahlperioden amtierte und in dessen Regierung sie diente, muß sie gleichzeitig zwei einander ausschließende Dinge vertreten: Daß alles supidupi läuft, das Land aber ein Trümmerhaufen ist, den sie kitten muß.

    Jenseits der ganzen Platitüden und dem Getöse stehen sich Trump und sie in allen Fragen, in allen Verwerfungen, die Amerika aktuell erschüttern, diametral gegenüber. Beide betonten wieder und wieder, daß es in dieser Wahl um Alles oder Nichts geht: Entweder setzen die USA ihren Weg hin zur sozialistischen Internationale fort, oder es besinnt sich wieder auf sich selbst. Es kann gut sein, daß diese zentrale Frage (zur Zukunft des Landes) in einem Präsidentschaftswahlkampf eine Rolle spielt. (…)

    https://www.jihadwatch.org/2016/10/robert-spencer-in-frontpage-the-third-debate-what-kind-of-country-are-we-going-to-be

  40. Eigentlich müsste Trump ein Idol der Linken sein. Denn waren es nicht stets Linke, die den Protest gegen das Establishment heroisierten? Trump macht nichts anderes, als das gesamte korrupte Finanz- und Meinungskartell anzugreifen.

    Leider sind Linke eben scheinheilig und Heuchler. Außerdem SIND Linke nun das Establishment.

    Trump ist ein Held. Ein wahrer Held.

  41. Ups, beim letzten Satz Mist gebaut und was vergessen:

    Es kann gut sein, daß diese zentrale Frage (zur Zukunft des Landes) in einem Präsidentschaftswahlkampf zum letzen Mal eine Rolle spielt. (…)

  42. Trump ist einfach super!

    Die Beiträge in diesem Kommentarbereich sind dafür umso unqualifizierter, und man spürt auch hier die jahrelange Indoktrination auf die Deutschen: An allem sind die Amis, die Grosskonzerne und die Eliten schuld! Das ist einfach lächerlich, und jeder der sich in seinem Leben mit freier Marktwirtschaft befasst hat, wird meine Ansichten teilen.

    Und auch wenn die Mehrheit des Deutschen Volkes zu blöd ist, das kreuz am richtigen Ort zu setzen, so kann man mittels Verschwörungstheorie wieder alles auf die Oben genannten „Schuldigen“ zu schieben.

  43. Jedes Wort er sagt ist wahr! Ein smarter mutiger wie fähiger Geschäftsmann, welcher der kriminellen Mega-Bande, die dieses Land dort zu dem Schutthaufen gemacht hat, der es jetzt ist, hoffentlich einen Riesentritt verpasst!!! So wie sie die arabischen und afrikanischen Länder ausgeplündert und zerstört haben, so haben sie (die Clintons und Konsorten) nicht einmal davor zurückgeschreckt, ihr eigenes Land bis zur leeren Hülle auszubluten, wie VAMPIRE, die sich an ihren Opfern festsaugen, sind sie über ihr eigenes Land hergefallen, und dies allein für egoistische Zwecke! (Wegsperren nicht die schlechteste Idee!!)

    Nur wenn dort drüben die kriminellen Banden gestoppt werden können (hoffentlich bald) werden die europäischen Marionetten handlungsunfähig werden! und auch unser Land wieder eine Chance bekommen, respektabel zu werden, anstelle eines afro-orientalisches Asylkonglomerats wieder ein europäisches Land sein zu dürfen, so wie es sich gehört und so, wie es EUROPA würdig ist!

    Hillary kann nur noch auf die dunkle Wählerschaft zählen, aber sich von Haus zu Haus feilzubieten, um die Trägen aus ihren Sesseln zu bequemen und bittend jeden einzelnen zur Wahlurne zu treiben, das wird ein mühseliges Unterfangen werden! Viel Vergnügen dabei!

  44. Ich verfolge Trumps Wahlkampf über die alternativen amerikanischen Medien schon sehr lange. Die US- Hetzerpresse wollte ihn schon im Vorwahlkampf „erledigen“. Alle „konservativen“ Kräfte von Rang und Namen stellten sich gegen Trump.
    Zunächst pushten sie seinen Konkurrenten Marco Rubio. Rubio war auf dem Cover der TIMES und wurde als der neue „republikanische Superstar“ gefeiert. Es war ein Genuss zu sehen, wie Alpha Männchen Trump ihn während des Wahlkampfs zu „little Marco“ degradierte. Nichts mehr ist übriggeblieben vom Rubio- Hype. Das nächste- aber auch leichteste Opfer- war Jeb Bush. Mal abgesehen, dass der Name „Bush“ eh auf immer und ewig verbrannt ist bei den Amis und dem Rest der Welt, entlarvte er ihn als Weichei. Einfach mal auf youtube „Jeb Bush“ eingeben, da sind lustige Videos dabei. Der schwierigste Gegner war Ted Cruz. Cruz ist so jemand, der simuliert ein ganz fundamentaler Christ zu sein, einfach um Stimmen bei den Evangelikalen abzusahnen. Ein Heuchler vor dem Herrn. Ähnlich wie die Demokraten immer simulieren, sich für die Afroamerikaner einzusetzen. Man muss bei diesen Gruppen nur gewisse Trigger Worte verwenden und schon hat man ihre Stimme. Aber Trump konnte auch Ted Cruz (Typ: pädophile Transe, seine eigene kleine Tochter ekelt sich vor ihm in der Öffentlichkeit) rauskicken.
    Nun begannen zumindest einige WENIGE Fox Moderatoren umzuschwenken (aber nicht alle). So zum Beispiel Sean Hennity. Der Rest der US- Lügenpresse hetzte und hetzt natürlich weiter. Sie sind da mindestens genauso dreist wie ihre deutschen Ableger.

    Nun also Hillary. Ich machs kurz: Hillary ist eine waschechte Psychopathin, die in ihrer Person alles verkörpert, wofür das korrupte, verlogene und gemeingefährliche, ja zum eigenen Volk sadistische, Establishement steht. Wenn sie an die Macht kommt gehen in der gesamten westlichen/ weißen Welt die Lichter aus. Verlasst euch drauf.
    Hillary ist wie Merkel in böse, falls man sich das überhaupt vorstellen kann.

    Trump ist unser (letzter?) Trumpf.

    Andererseits würde ein Sieg Hillarys das Kommen von Jesus Christus stark beschleunigen. Denn ein Sieg Hillarys würde bedeuten, dass die Mehrheit der Amerikaner (führende Weltmacht) sich dem Bösen zugewandt hat.
    Trump kennt ja Hillary schon etwas länger und nannte sie in der 2. TV Debatte nicht ohne Grund einen Teufel.

  45. Gerade schüttet Soros noch weiteres Öl ins auch durch seine Dollars entfache Feuer und „prophezeit“ Trump einen riesigen Wahlsieg bei den Bürgern und die Niederlage im Wahlausschuss.

    Ordnung aus dem Chaos.Wenn die Amerikaner anfangen zu begreifen, dass die Links Rechts Spaltung Quark ist und sie es mit Recht oder Unrecht, Oben und Unten zu tun haben, haben sie eine Chance den Spuk zu beenden.

    Es ist wirklich bemerkenswert, dass die ziemlich düsteren Dinge über Trump nicht bekannt wurden und sich Blankenfein / Goldman Sachs /Ich verrichte Gottes Arbeit, offen hinter Clinton gestellt hat, wissend wie sehr das jedem Kandidaten schadet, wie er es früher im TV auch aussprach.

    Viele Linke, Libertäre und Rechte sind bekanntlich keine Freunde des Bankensystems.Durch die künstliche Spaltung merken sie aber nicht, dass sie gemeinsam viel stärker wären.Das trifft insgesamt auch auf die Völker zu.

  46. Trump kommt der Wahrheit gefährlich nahe, wenn er auf internationale Mächte deutet.

    Und die ganze Menschheit hat ein Recht auf diese Wahrheit.

    Die Lügner und Verbrecher gehören enttarnt und unschädlich gemacht.

  47. Mit diesem Statement wird er keinen einzigen Clinton-Anhänger umstimmen können. Für seine Anhänger spricht the Trumpet eh die Wahrheit aus, sie werden ihn sowieso wählen, egal wievielen Pornosternchen er irgendwohin geküsst hat. Daher vermute ich, Trumps Erfolg oder Scheitern wird davon abhängen, inwieweit er sich als glaubhafter Anführer des Anti-Establishments darstellen kann. Nur so kann er die bisherigen vom System Enttäuschten, die Nichtwähler und Wahlverweigerer überzeugen, ihm ihre Stimme zu geben. Diese werden imho ausschlaggebend sein für den Ausgang der Wahl. Ob diese Trump, ein Gewinner, der nicht zuletzt in und mit Hilfe „des Finanz-Systems“ sein Vermögen gemacht hat, somit in gewisser Weise für viele suspekt ist, ihn nun als Rebellen erkennen, wissen wir nicht. Das wissen wir erst nach der Wahl.

  48. Don Alphonso befasst sich im fazblog gerade mit Wikileaks-Enthüllungen darüber, wie Clintons Wahlkampfteam im Schafspelz VERMEINTLICH neutraler Vereine Wahlkampf macht und wie ihr eigener Parteikollege Bernie Sanders mit dieser Methode aus dem Rennen gekickt wurde.

    U. a. heißt es da: „Clintons Team will also, dass die Organisationen und Personen scheinbar eigenständig gegen Sanders aktiv werden, ohne dass Clinton sich die Finger schmutzig machen müsste. “Astroturfing“ nennt man diese geheimen Absprachen, bei denen scheinbar unabhängige Personen und Verbände auftreten und aus angeblich eigener Überzeugung eine bestimmte Position vertreten.

    Die nächste Eskalationsstufe nach dem Astroturfing und dem selbst gestalteten Shitstorm ist dann die Zusammenarbeit mit Journalisten.

    Working with bloggers and columnists to write about this from a racial justice and reproductive rights perspective, including a few people who joined us on a call to talk about the „Bernie Backlash“ that was unfolding even before his remarks last night—current list is Elianne Ramos, Jessica Valenti (who is writing a column on this as we speak), Jamil Smith, Sady Doyle, Aminatou Sow, Gabe Ortiz, and others

    Das Kampagnenbüro von Clinton ist vorab bereits informiert, dass Jessica Valenti beim Guardian einen Beitrag schreiben wird, der Sanders scharf angeht: Zwei Tage nach der Mail erscheint dieser Beitrag tatsächlich, mit einem Lobgesang auf Clinton….“ usw. usw.

    Zum vollständigen Text geht es hier entlang:

    http://blogs.faz.net/deus/2016/10/25/nasty-women-clintons-handlanger-machen-trump-great-again-3801/

    Don Alphonso alias Rainer Mayer hat schon angekündigt, einen vergleichbaren Artikel über die SPD zu bringen.

  49. Tolle Rede und wie wahr. Falls er sich nicht dreht wie Merkel. Seehofer oder viele andere: Alles gute Mister Trump

  50. Trump steht auf der richtigen Seite der Geschichte.

    Seine Gegner sind die Vergewaltiger der Geschichte und die Mörder der Völker.

  51. #59 Apusapus

    Die düsteren Dinge über Trump wurden nicht bekannt, weil zuviele Leute dafür zahlen müssten. Das weiß Trump auch.
    Ich bleibe trotzdem dabei: Trump ist ein Guter, der sich auf gewisse „Dinge“ eingelassen hat, einfach weil er es konnte UND (ganz wichtig): Weil das Establishment bei den „big playern“ persönliche Schwächen genau analysieren und sie dann dazu „verleiten“, damit diese (aus Angst vor Bloßstellung) Teil des Netzes werden.
    Trump ist dieses Risiko eingegangen und hat es trotzdem gemacht.
    Er lebt gefährlich damit.
    Ich kaufe ihm die Wandlung vom Saulus zum Paulus ab.
    Trump ist eben nicht Teil des künstlichen links/rechts Schemas.

  52. #51 eigenvalue
    Sie sagen es!
    Früher haben die Linken richtigerweise gegen den Raubtierkapitalismus gekämpft aber nun haben sie ein neues Feindbild, nämlich die redlichen deutschen besorgten Bürger, welche sich nicht abschaffen wollen. Und etliche gutgläubige Michels geben diesen noch immer ihre Stimme im Glauben an die Arbeiterpartei. Aufwachen!

  53. Wenn man diese Rede sich anhört ist selbst Putin nur ein Schuljunge und Höcke eine Eizelle.

    Wer hat Rrump diese Rede geschrieben und was soll mit dieser Rede bezweckt werden. Diese Rede stellt alle 3 Fernsehshows weit in den Schatten und wenn man genau hinhört sind auch Botschaften enthalten. Da kriegt man Gänsehaut.
    Wenn da was los getreten wird, wird das ein Tsunami der nicht nur die Küsten Europas erreicht sondern ganz Europa.

  54. @#4 Das_Sanfte_Lamm (26. Okt 2016 11:45):

    Während früher die in den Thinktanks arbeitenden Interessenvertreter dezent und medienscheu in den Hinterzimmern agierten und den von ihnen protegierten Politikern das Reden überließen, machen sie heute nicht einmal mehr einen Hehl aus ihren Zielen und lassen es dreist die Öffentlichkeit wissen dass sie für das Protegieren der Politiker Gegenleistungen erwarten.
    Was aus meiner Sicht als ein allerhöchstes Alarmzeichen zu werten ist

    Manche sehen das als Schwäche. Ich tendiere aber auch eher zu Deiner Ansicht, dass es triumphale Selbstsicherheit und eine Machtdemonstration ist: „Seht hier, wir haben es gar nicht mehr nötig, uns zu verstecken!“ Nur der Machtlose muss vorsichtig und intelligent lügen, der wahrhaft Mächtige kann auch dreist und unglaubwürdig lügen. Aber vielleicht überreizen sie ihr Blatt ja doch.

    da man, um die Ziele durchzusetzen, selbst vor Wahlbetrug nicht zurückschrecken wird – eine Domäne, die bis dato nur diktatorischen Systemen vorbehalten war.

    Wahlbetrug ist eine plumpe Methode und darüber hinaus auch sehr aufwändig, ich glaube nicht, dass es im großen oder systematischen Stil gemacht wird. (eher zuweilen von subalternen Idioten, die das System nicht begreifen, aber keine relevanten Veränderungen am Ergebnis bewirken können).

    Ich verstehe die Sorge vor Wahlbetrug nicht. Es gibt doch eine sehr viel einfachere und bequemere Lösung: Wer sich eine Marionette halten kann, kann sich auch zwei (oder drei und theoretisch – wenn’s nötig wäre – auch hundert) Marionetten halten. Damit ist es egal, wer die Wahl gewinnt.

    Ich glaube, wir haben diesen Zustand.

    Allerdings gehe ich davon aus, dass ein Sieg Trumps erwünscht ist und wohl auch eintreten wird, weil das Stimmvieh – hier, in den USA und überall – weitgehend durch die Medien lenkbar ist. (die auch „über die Bande spielen² können!)

    Dass er ein unabhängiger Kandidat ist, halte ich für ausgeschlossen.

  55. #27 wilder frieder (26. Okt 2016 12:06)

    Ich kann so manche Ihrer Zweifel durchaus unterschreiben. Auch ich habe reservierte Zweifel an diesem Kandidaten.
    Allein, wenn die Alternative 3. Weltkrieg bedeutet, und darauf weist Einiges im Falle eines Sieges Clintons hin, relativieren sich diese Bedenken ziemlich stark.

    Außenpolitisch kennt man ihn noch nicht, Killary mit ihrer Drohnen- und Kriegspolitik schon – nein Danke. Wenn sich jemand im Wahlkampf als Rambo aufführt, bedeutet das nicht, dass er später kein diplomatisches Geschick zeigen wird.

    Er wird mit Sicherheit einen isolatorischen und protektionistischen Kurs fahren um die US-Wirtschaft zu stärken. Das wird dann das Ende der Globalisierungsagenda sein. Ich bin fest davon überzeugt, dass Europa damit fertig werden wird, nicht jedoch mit einem verlogenen globalisierten US-Raubkapitalismus.
    Sind Sie ein Befürworter der Globalisierung? („Von daher bin ich überzeugt, seine Politik würde Europa ziemlichen Schaden zufügen“).

    P.S. Fakt ist, dass Clintons Steuer- und Wirtschaftspolitik, die bereits seit Jahren betrieben wird, die US-Gesellschaft mehr und mehr in Arm und Reich spaltet. So what?

  56. 11 Schreibknecht (26. Okt 2016 11:50)

    Die Amerikaner, besonders die konservativen Republikaner müssen sich verinnerlichen, dass dies die letzte Wahl sein könnte, bei der sie noch die Möglichkeit haben werden ggf. den Präsidenten zu stellen. Wenn Clinton am Ruder ist, und die wird 8 Jahre duchmachen, werden so viele Latinos eingebürgert sein, dass die Reps. erst gar nicht mehr daran denken brauchen, einen Kandidaten aufzustellen. Das haben sie schon in großen Bundesstaaten wie Californien erfolgreich gemacht, wo nach der großen Einbürgerungswelle in den 80er Jahren bisher ausnahmlos die „Demokraten“ gewinnen. Der nächste große Staat wird texas sein, der Dank +40 % Latinoanteil für immer verloren gehen wird.

    Es liegt nicht primär an den Latinos. Die meisetn Südamerikaner sind katholisch und für konservative Werte sehr empfänglich.

    Die Latinos wählen die Demokraten ncith aus politischer Überzeugung, sondern, weil sich die Demokraten für die illegalen Einwanderer stark machen. Wenn die Reps. diese Wählergruppe ernstnehmen würde, würden die Reps auf lange Sicht gewinnen. Zumal ich unsere Einwanderer jederzeit gegen Mexikaner tauschen würde. Mexikaner sind fast zu 100% christlich und halten noch traditionelle Werte hoch.

  57. Falls die „Wallstreet-Hure“ gewinnt und die Ex-FDJ-Aktivistin wieder Kanzlerette wird, bekommen wir das transatlantische „Duo Infernale“:

    Den Hosenanzug des Grauens
    und
    den Hosenanzug der Vernichtung!!

    Oh Herr, bitte steh‘ uns bei!

  58. #67

    Diese Rede hat Trump garantiert selbst geschrieben. Keiner seiner Berater hätte sowas verfasst, sowas schreibt jemand der eine Mission hat. Was glaubt ihr, warum selbst in Deutschland so massiv gegen Trump gehetzt wird. Hier sieht sich die ganze verlogene politische Kaste gefährdet.

    Eine „Vertraute“ aus Hillarys Team wurde in einer (kleineren) US Zeitung anonym folgendermaßen zitiert:
    „Als Hillary mal wieder einen Wutanfall bekam nachdem in einem TV Interview eine unangenehme Frage gestellt wurde (passiert ihr scheinbar öfter, Anm.) schrie sie die Journalisten an: „Was glaubt ihr was passiert wenn dieser durchgeknallte Faschist gewinnt?! Wir werden alle am Galgen baumeln!“

  59. Mal ’ne andere Frage:

    Bekommt der liebe Bill als „First Irgendwas“ wieder eine Praktikantin,wenn er und sein „Eiswürfel mit Loch drin“ in’s Weisse Haus einziehen?

    Ihm wird dann bei Auslandsbesuchen seiner Herrin bestimmt ein „Damenprogramm“ geboten. Fragt sich nur, wie das wohl aussieht.
    😉 😉

  60. #66 derBunte ,

    Ja,Sie haben schon Recht, wenn Sie sagen, das zu viele wichtige Figuren aus allen „Lagern“ z.B.in die Perversionen verwickelt sind. Bei Epstein verkehrten so ziemlich alle und genossen die Kindfrauen.Und es geht ja noch weiter zurück.

    Mir scheint aber ein Mann, der in derlei Kreisen verkehrt, nicht die ehrliche Haut zu sein, die er für viele Wähler zu sein scheint. Seine Erpressbarkeit allein( wohl eine Voraussetzung für jede ernsthafte Kandidatur)würde doch schon genügen nicht so große Hoffnungen in den Mann zu setzen.

    Es wird vieles in diesem Wahlkampf angesprochen, was vorher nur in kleinen Blogs und kleineren Szenen ausgesprochen wurde. Aber da frage ich mich schon, auch wenn es Menschen teilweise aufklärt, weshalb das so ist.Die Medien haben Trump eigentlich durch ihre offenen Hetze zum Volkshelden gemacht. Das wissen die doch auch, wie sie wirken. Sie analysieren es beständig und sagen uns dann anschließend was ganz anderes.

    Ich bin ja wirklich froh, dass ich als Deutsche gar nicht in die Versuchung kommen kann Trump zu wählen, weil er, so ekelig er mir ist, teilweise wirklich super redet. Aber Reden ist nicht Handeln.Und was sein Handeln in der Vergangenheit betrifft, das ganze Umfeld, das er sich wählte – tja.

    Aber ich kann ehrlich sagen, dass es mich freuen würde, wenn Sie Recht behalten würden und ich im Irrtum bin.

  61. An der Rede ist nichts auszusetzen. Aber es kann nicht sein, dass es so einfach geht. Die Anstrengungen, die unternommen wurden, um dahin zu kommen, wo wir (weltweit) sind, waren so gigantisch und skrupellos, sind so alt und so weit gediehen… es ist einfach unmöglich, dass die sich das so einfach aus der Hand reißen lassen.

    Ich glaube das nicht.

  62. Trump und Hillary waren beim „Al Smith charity dinner“, eine Veranstaltung der upper class von New York. Normalerweise sollen die beiden Kandidaten dort ihren Konkurrenten und sich selbst aufs Korn nehmen. Lockere Atmossphäre für beide gekaufte Kandidaten. Normalerweise. Trump allerdings handelte sich als erster Präsidentschaftsbewerber in der Geschichte dieses „Dinners“ Buh- Rufe ein. Er hat dieses Spiel nicht mitgespielt und eiskalt auf Attacke geschaltet.
    Anwesend waren u.a. Henry Kissinger und andere Verbrecher.
    https://www.youtube.com/watch?v=JOUFsCS7xYE

    Im letzten Drittel dreht Trump auf, eigentlich ist aber die gesamte Rede hörenswert.

  63. #70 derBunte ,

    ja, das mit dem Galgen hab ich auch gelesen! Ich kann mir vorstellen, dass sie in Panik gerät.

    Aber wenn sie denkt „wir alle werden am Galgen baumeln“ täuscht sie sich. Sie selbst ist ersetzbar und wenn es sein muss, kann eine kriminelle Struktur durchaus eine Frontfigur opfern um weiter zu machen.

  64. #69 Digitaaal

    Die Mexikaner fordern genauso Sonderrechte wie die Bereicherer bei uns. Man darf gewisse Sachen im Geschichtsunterricht nicht mehr erwähnen, es gibt Sonderquoten für Latinos und alles soll möglichst auch auf Spanisch sein. Ganze Landesteile in den USA sind mittlerweile kulturell hispanisch und ohne Spanisch kommt man da nicht weit. Zudem haben sie eine hohe Kriminalitätsrate und Arbeitslosenquote.

    Warum sollten sich die Republikaner bei den Latinos einschleimen? Illegale sollen das Land verlassen. Ansonsten wäre es ja aus CDU-Sicht genauso optimal, wenn diese sich bei den Migranten einschleimt.

    Verstehen Sie mich nicht falsch. Mexikaner sind angenehmer als unsere muslimischen Bereicherer, aber die Probleme sind ähnlich. Sie wollen keine Scharia, aber deswegen verläuft die Integration oder Nichtintegration nicht reibungslos. Ansonsten könnten wir ja christliche Afrikaner aus Angola oder Uganda zu uns in Millionenhöhe einwandern lassen. Die sind auch christlich und halten traditionelle Werte hoch.

  65. #69 Digitaaal (26. Okt 2016 13:51)

    Es liegt nicht primär an den Latinos. Die meisetn Südamerikaner sind katholisch und für konservative Werte sehr empfänglich.

    Die Latinos wählen die Demokraten ncith aus politischer Überzeugung, sondern, weil sich die Demokraten für die illegalen Einwanderer stark machen. Wenn die Reps. diese Wählergruppe ernstnehmen würde, würden die Reps auf lange Sicht gewinnen. Zumal ich unsere Einwanderer jederzeit gegen Mexikaner tauschen würde. Mexikaner sind fast zu 100% christlich und halten noch traditionelle Werte hoch.
    ……………………………………
    Der Unterschied zwischen den illegalen (Latino)Einwanderern in die USA und den Neecher- und Bückbeterhorden in Europa ist folgender:

    Die Ersteren suche tatsächlich einen Job (nix Sozialleistung in den USA für Illegale)und träumen den „American Dream“.

    Die Letzteren suchen die soziale Hängematte und verachten unsere Gesellschaft!

    Mir wären Latinos viel lieber als als die Primitivethnien aus Negerien und Islamien.
    Die Mädels sind auch viel hübscher als die muselmanischen Gebärmaschinen. 😉

    Übrigens, bei der US Border Patrol arbeiten sehr viele Beamte mit Latino-Background.

  66. OT Botnet

    Es ist noch ein leises Säuseln im Winde, noch…

    …und wieder mal wird soll eine neue Sau durchs Dorf getrieben werden:
    DIE BÖSEN BOTNETS

    Geschaffen von und für Pegida & Co., um den öffentlichen Diskurs über Flüchtilanten, Trump, das Ferkel und CETA/TTIP im Sinne dunkeldeutscher Mächte! zu beeinflussen.
    So gesehen gestern im WDR, so gesehen auf diversen Internetseiten, z.B.

    https://diefreiheitsliebe.de/gesellschaft/wie-computer-die-oeffentliche-meinung-manipulieren/

    Klar gibt es Botnets. Diese werden oft (nicht immer) für kriminelle Aktivitäten genutzt.
    Allein automatische Algorithmen können nur automatisierte Statements generieren und fallen dadurch im individuellen Chat auf.

    Ich wusste gar nicht, dass ich mich hier bei PI die ganze Zeit mit Maschinen unterhalten habe, so als einziger Mensch unter Bots…
    gruselig!
    Erinnert mich ein bisschen an Stanislaw Lem…aber sowas ließt ja Heute keiner mehr. Leider!

  67. @ #7 Islamexperte2137 (26. Okt 2016 11:45)
    Das mag vielleicht für einige zutreffen, aber längst nicht für alle. Täusch‘ dich da mal nicht. Mein Vater ist 88 und weiß schon lange was hier passiert, auch ohne Internet. Ich informiere ihn zwar, aber er war es, der mich nach Silvester angesprochen hat. Er hat schon vor langer Zeit gelernt, zwischen den Zeilen zu lesen.
    Im September war ich für ein paar Wochen in USA und dort haben wir u.a. Freunde, die im Alter meines Vaters sind und auch älter besucht und alle wählen Trump.
    Viele ältere Menschen haben da schon ein ganz gutes Gespür dafür….im Gegensatz zu meinen jungen Kollegen, die allesamt erst gar nicht über das Thema reden, da nicht betroffen und wenn dann kommen so Schlagwörter wie „Schießbefehl, Trump: Idiot, Killary: toll“ etc. Niemand scheint Interesse zu haben und keiner informiert sich außerhalb ARD/ZDF.
    Musste mal ’ne Lanze für die ältere Generation brechen 🙂

  68. #73 Apusapus

    Ich verstehe ihre Denke, normalerweise denke ich genauso. Doch ich glaube sie denken um zu viele Ecken. Das Establishement hätte einen Kandidaten a la Trump gar nicht nötig, eine etwas leichtere Tea Party Version hätte es auch getan, um „die Wut abzufangen“.
    Ein Trump war imo nicht einkalkuliert und er konnte es nur so weit schaffen, weil sein Reichtum ihm diese Möglichkeit bot.
    Wenn Sie schreiben, dass die Hetze der Medien als Kalkül eingeplant sind, überschätzen sie den Durchschnittsamerikaner/ Durchschnittsdeutschen. Und sie überschätzen das Kalkül der Mächtigen. Die greifen auf Konzepte zurück, die jahrzehntelang funktioniert haben und glauben, das funktioniert jetzt einfach wieder. Sie gehen in dieser Hinsicht schlichtweg nicht mit der Zeit.
    Als Deutsche sollten wir natürlich in erster Linie auf uns selbst schauen und nicht auf Trump oder andere, aber ich glaube wirklich dieser Wahlkampf ist der erste richtungsweisende seit Kennedy.

  69. #73 Apusapus (26. Okt 2016 14:03)
    …………
    Ich bin ja wirklich froh, dass ich als Deutsche gar nicht in die Versuchung kommen kann Trump zu wählen, weil er, so ekelig er mir ist, teilweise wirklich super redet. Aber Reden ist nicht Handeln.Und was sein Handeln in der Vergangenheit betrifft, das ganze Umfeld, das er sich wählte – tja.

    Aber ich kann ehrlich sagen, dass es mich freuen würde, wenn Sie Recht behalten würden und ich im Irrtum bin.
    ————–
    Aus Trumps Rede ziehe ich folgenden Schluss.

    Es bestehen große Veränderungen vor. Solche Veränderungen gehen nicht glimpflich über die Bühne(möglich auch mit Blut vergießen). Trump versucht es mit dem Volk die Veränderungen an zu gehen und Clinton versucht es mit der Lobby. Die Wahl sehe ich zwischen guter Diktatur und böser Diktatur. Ohne Diktatur werden solche Veränderungen kaum machbar sein.
    Die böse Diktatur wäre die Lobby gegen das Volk (erste Anzeichen sieht man auch bei uns vieles wird eingeschrenkt und zensiert)Auch moderne Sklaverei wäre die Folge. Bei Trumps Diktatur würde das Volk in der Mitte stehen, die Regeln wären streng. Schlecht für Antifa und alle Anderen die sich nicht an Regeln halten.

  70. Die böse Diktatur wäre die Lobby gegen das Volk (erste Anzeichen sieht man auch bei uns

    Erste Anzeichen? ERSTE ANZEICHEN?!

    Nichts für ungut, aber ihr Kommentar ist der lebende (geschriebene) Beweis dafür, dass wir Deutschen ein sehr sanftmütiges Volk sind.
    In Friedenszeiten in einem wirklich deutschen Staat eine durchaus gute Eigenschaft.
    In Kriegszeiten eine Schwäche die gnadenlos ausgenutzt wird.

  71. Mit Trump wird es keinen Atomkrieg geben.
    Eher verbündet er sich mit Putin und zieht eine Grenze um Afrika und arabischen Welt.

  72. Sollte er das Gegenteil machen, was er bisher alles angekündigt hat, wäre er eigentlich der größte Lügner den die Welt bisher erlebte. Ich kann mir es nicht vorstellen, das er so brutal lügen könnte.

  73. @ # 1 Pepi

    Man muss wissen, das nahezu alle Kriege dieser Welt von der CIA angezettelt wurden, von der Ukraine bis Syrien. Dann weiß man, mit wem man es zu tun hat. Mit Massenmördern! Ob sich das mit Trump ändert? Wohl kaum.

    SORRY, lieber Pepi, absoluter Quatsch! Kurz und falsch, bitte nochmals informieren. Glaube zwar, bei Ihnen sind die Scheuklappen nicht entfernbar!

  74. Auch ich hoffe, dass Trump gewinnt. Ist das kleiner Übel. Wird aber verhindert werden.

    Mit allen Mitteln.

  75. @#27 wilder frieder (26. Okt 2016 12:06)

    Worauf stuetzen Sie denn den Quark, den Sie da von sich geben???

    Also in der Gier nach Macht und Geld dürften sich die Präsidentschaftsbewerber kaum voneinander unterscheiden. Intellektuell steht Clinton um Längen besser da.

    Kennen Sie die beiden Kandidaten und deren Werdegang so gut, um das beurteilen zu koennen? Offensichtlich nicht, denn Sie liegen voll daneben. Ihr „Wissen“ scheint Ihnen Huma Abedin, Hitler-y’s Vetraute und Muslim Brotherhood U-Boot, vermittelt zu haben…

    Trump führt sich als Rambo auf, diplomatisches Geschick ist nicht seine Stärke. Von daher bin ich überzeugt, seine Politik würde Europa ziemlichen Schaden zufügen

    Ohne diplomatisches Geschick, gepaart mit Staerke, hat Trump dahin gebracht, wo er heute ist. Nicht schlecht, oder. Erlauben Sie mir die Frage, wie weit Sie es gebracht haben. Befinden Sie sich auf einem aehnlichen Level oder gehoeren Sie der Gruppe der Loser an? Ausserdem: Wir befinden uns im Wahlkampf und nicht im Maedchenpensionat. Trump ist erfrischend offen und ehrlich und spricht an was angesprochen werden muss, direkt und politisch incorrect. Wer sich beleidigt fuehlt wenn ein Problem angesprochen wird ist ein Teil des Problems!

    und als Unternehmer hat er schon unter Beweis gestellt, keine soziale Kompetenz zu haben.

    Haben Sie schon einmal mit seinen Mitarbeitern gesprochen? Wissen Sie, wie oft Trump schon vielen Menschen geholfen hat ohne es an die grosse Glocke zu haengen? Sie duerfen sich darueber natuerlich nicht ausschliesslich Ihren Freunden von Hitler-y’s Wahlkampfteam unterhalten, denn die werden Ihnen nichts davon erzaehlen…

    Seine beabsichtigte Steuerpolitik dürfte in den USA die Kluft zwischen Arm und Reich noch größer werden lassen.

    Kennen Sie seine Steuerplaene? Oder haben Sie wieder das Wahlkampteam von Hitler-y befragt? Vielleicht sollten Sie sich einmal richtig informieren….

    Was hier bei PI in diesen Mann hineininterpretiert wird, überzeugt mich in keiner Weise.

    Wen juckt’s?

    Und hier noch einmel mein kleines sehr realistisches Zahlenspiel, weder statistisch noch wissenschaftlich unterlegt, sondern realistisch mit common sense.

    Die Wahlbeteiligung in den USA 2000 bis 2012 lag zwischen 54.2 und 62.3%, mit einem Durchschnitt von etwa 58%.

    Gehen wir einmal von einer „normalen“ Wahlbeteiligung (also bei einer Wahl mit den ueblichen Establishment Kandidaten beider Parteien) von 60% aus, d.h. bei 10000 wahlberechtigten (das schliesst bei den Demon-rats Illegale, Tote und Mehrfachwaehler ein) gehen 6000 zur Wahl.

    Von den 6000 waehlen 10% einen Kandidaten einer „Aussenseiterpartei“ (Gruene, Constitutional, Libertarian, etc.) oder einen write-in Kandidaten, d.h. 600 Stimmen entfallen auf diese Parteien (zu diesen Waehlern gehoeren auch diejenigen, die weder Hitler-y noch Trump moegen, aber ihre Stimme abgeben moechten).

    Legen wir einmal die Umfragen der Meinstream-Medien zugrunde (die aber in der Regel nur Waehler und wahrscheinliche Waehler zur Grundlage haben – und selbst diese Umfragen sind anzuzweifeln, weil viele Menschen nicht zugeben, fuer Trump stimmen zu wollen, da sie Repressalien befuerchten, aehnlich wie AfD-Waehler) und gehen vom worst case aus, dass Hitler-y nach diesen Umfragen 6% vor Trump liegen wuerde, bekaeme sie 48% was 2880 Stimmen entsprechen wuerde und Trump bekaeme 43%, was 2520 Stimmen entspricht.

    Das waere bei einer „normalen“ Wahl zwischen 2 Establishment Kandidaten. Aber da ist eine grosse Gruppe nicht beruecksichtigt: die Nichtwaehler! Wie gesagt: in die ganzen Umfragen fliessen die Nichtwaehler NICHT mit ein! Das aber sind diejenigen, die seit Jahren nicht zur Wahl gehen, da sie die Schnauze von Karriere-Politikern voll haben, der Meinung sind, dass es egal ist,von welcher Partei der Praesi ist, weil Washington sowieso am Volk vorbei regiert, die sich nicht vertreten fuehlen, egal ob ein „R“ oder ein „D“ hinter dem Namen steht – und genau diese Gruppe macht den Unterschied! Die sehen jetzt endlich jemand, die sie vertritt, einen, der in Washington aufraeumt, den Stall ausmistet (bei den R’s und den D’s), die Probleme benennt, nicht um den heissen Brei redet sondern dem es egal ist, wenn jemand eingeschnappt ist (wenn du dich angegriffen fuehlst wenn ich ein Problem benenne, dann bist du ein Teil dieses Problems) und politically incorrect ist, fuer den America an erster Stelle steht, bei dem es kein „politics as usual“ gibt! Endlich!

    Wenn von den 40% Nichtwaehlern nur 10% waehlen gehen (ich habe diese Zahl bewusst niedrig angesetzt), wuerde das einer Steigerung der Wahlbeteiligung auf 64% entsprechen (also nicht unwahrscheinlich). Keine einzige dieser Stimmen wuerde auf Hitler-y entfallen, da diese Waehlergruppe genau das hasst, wofuer diese alte Hexe steht: das korrupte Politik-Establishment in Washington (genau genommen ist sie die Korruptions-Koenigin), sie und ihresgleichen sind fuer das Chaos verantwortlich, in dem wir uns befinden! Sie und ihresgleichen sind der Grund, dass die Nichtwaehler Nichtwaehler sind!

    Also: diese 4% wieder zur Wahl gehenden ex-Nichtwaehler entsprechen 400 Stimmen in diesem kleinen Rechenbeispiel, d.h.

    Hitler-y: 2880 Stimmen
    Trump: 2520 + 400 + 2920 Stimmen

    Das Zahlenspiel beruht auf Daten, die eher einem worst case Szenario fuer Trump basieren. Der Abstand zwischen Hitler-y und Trump unter den Waehlern/wahrscheinlichen Waehlern wird realistisch wahrscheinlich geringer als 6% sein – eher um 2 bis 3%. Ausserdem wird die Zahl der bisherigen Nichtwaehler, die bei dieser Wahl wieder einmal ihre Stimme abgeben, wahrscheinlich hoeher sein als 10% der Nichtwaehler. Man darf nicht vergessen, dass wegen Trump in den Vorwahlen die Zahl der Waehler massiv angestiegen ist und vorher nie gesehene Werte erreicht hat!

    Fazit: ich sehe der Wahl recht zuversichtlich entgegen….

  76. Zum Abschied Berlin – die besondere Beziehung von Obama und Merkel

    ———

    Abschiedsbesuch, von Massa bei seiner Sklavin

  77. Ich habe auch den Eindruck das Milliardäre die ihr Vermögen über Generationen aufgebaut haben, eine andere Denkweise haben als Millionäre oder schnell Milliardäre die sehr gierig sind und das Volk kaum achten. Ich glaube schon das Trump für das Volk ist.

  78. #85 Dorian Gray

    Die Hauptkriegstreiber sind die globalen Finanzoligarchen, bzw. die geheime Weltregierung der globalen Hochfinanz (die Trump in seiner Rede erwähnt)!

    Die CIA ist eng mit denen verbündet.

  79. 74 derBunte ,

    anhören,ja. Mir hat da auch ne Menge sehr gut gefallen!

    Eine sehr gruselige Umgebung dieses Charity Dinner.Da sammeln sich wirklich üble Figuren.

    80 derBunte ,

    „Als Deutsche sollten wir natürlich in erster Linie auf uns selbst schauen und nicht auf Trump oder andere, aber ich glaube wirklich dieser Wahlkampf ist der erste richtungsweisende seit Kennedy.“

    Ja!Trump hat dieses ‚overton window‘ weit verschoben und das ist gut und kann und muss genutzt werden, auch wenn nach seiner Wahl zum Präsidenten die üblichen Enttäuschungen einsetzen.

    Es sind inzwischen so viele nach Wahl Szenarien im Netz und viele davon gut begründet, dass mir der Kopf schon summt.Jedenfalls scheint es mir so, als sollten wir nun viele Dinge sehen, die zuvor verborgen wurden, aber ich bekomme es nicht zusammengesetzt.Nur hier ein Stück und dort eines.

    Vielleicht überschätze ich die Amerikaner, wenn ich glaube, es hätte sich vor Trump eine unbewusste weiße Wut oder jedenfalls eine Verwirrung aufgebaut, die Trump zu kanalisieren geschickt wurde, oder dass man im Wissen über das was kommen soll schon mal vorbaut.Die Uniformierten stehen hinter ihm und die werden ja noch gebraucht.Obendrein sind Waffen im Volk.

    #82 derBunte (26. Okt 2016 14:34)

    Die böse Diktatur wäre die Lobby gegen das Volk (erste Anzeichen sieht man auch bei uns

    Erste Anzeichen? ERSTE ANZEICHEN?!

    Nichts für ungut, aber ihr Kommentar ist der lebende (geschriebene) Beweis dafür, dass wir Deutschen ein sehr sanftmütiges Volk sind.“

    LOL. Ja, wir sind sanftmütig. Wenn man das erst mal begreift ist man schon weiter.Bei „Vielfalt statt Einfalt“ muss ich immer daran denken, dass Einfalt auch Sanftmut und Reinheit bedeutet.Es ist nicht Dummheit, eher Naivität, die aus den anderen beiden Begriffen zusammengesetzt ist.

    Vielfalt bringt das Gegenteil von Einfalt ins Land und mit der Zeit bedeutet das Ende für unsere Naivität.Die Reinheit des Herzens aber sollten wir uns erhalten selbst wenn wir die Sanftheit nur noch unter uns beibehalten können und müssen.

  80. „Dies ist ein Scheideweg in der Geschichte unserer Zivilisation,…“

    Sah ich immer so. Der Begriff ZIVILISATION sollte bei der AFD vorangestellt werden, nicht völkisch etc, auch wenn beides miteinander zusammenhängt. Es geht ums NACKTE ÜBERLEBEN DER ZIVILISATION!!!

  81. Ehrlich gesagt, halte ich Trump nicht für zurechnungsfähig. Vielleicht ist er ja der Narr, der die Wahrheit ungeschminkt ausspricht, aber der hat doch nicht alle Tassen im Schrank. O.k., Frau Clinton könnte sich am Ende als verderblicher für die USA und damit für die westliche Welt herausstellen als der bekennende Frauengrabscher Trump. Aber ich würde mal vermuten, dass die Karre so weiterläuft, wie sie es schon die letzten acht Jahre gelaufen ist. An den dritten Weltkrieg oder die Zerschlagung der USA oder so glaube ich nicht. Das würde zudem viel subtiler ablaufen, als die „Zombie-Apokalypse“. Machen wir uns also keine Sorgen, nehmen wir in Deutschland das Wahlergebnis am Abend des 9. Novembers achselzuckend hin und schauen wir mal was passiert. Wenn ich auf den Sieger wetten müsste, ich würde ein paar Dollar oder Euro auf Frau Clinton setzen.

  82. #88 fozibaer (26. Okt 2016 15:05)

    Ich habe auch den Eindruck das Milliardäre die ihr Vermögen über Generationen aufgebaut haben, eine andere Denkweise haben …“

    Lustig ist doch, dass wir immer als die Profiteure der Ausbeutung der 3.Welt büßen sollen, aber nicht die, die durch die übelsten Verbrechen der Kolonialzeit oder den Handel mit Sklaven und Drogen riesige Vermögen aufhäuften und noch heute davon profitieren, während unsere Vorfahren oft in großer Armut lebten und selbst ausgequetscht wurden.Da wurde Großvaters Uhr als Erbe weitergegeben oder auch ne Tischdecke, eine Bibel oder ein Schrank. Auch da, wo Land geerbt wurde, hielt man es nur durch Arbeit in der Familie und das Risiko es an die Bank zu verlieren war und ist immer dabei.

  83. #92 Horst_Voll (26. Okt 2016 15:21)

    Frauengrabscher Trump? Wenn der jetzt auch schon ein sexist ist, alles klar. Ich kenne jedenfalls andere Kaliber wo viel mehr im Spiel ist als grabschen. Ich glaube auch nicht das Trump jemand begrapscht hätte ohne einwilligung.

  84. #85 Dorian Gray (26. Okt 2016 14:51)

    SORRY, lieber Pepi, absoluter Quatsch! Kurz und falsch, bitte nochmals informieren. Glaube zwar, bei Ihnen sind die Scheuklappen nicht entfernbar!

    Ich stimme zu, Dorian Gray!
    Aber bei diesen Welt-besser-versteher sind die Scheuklappen angewachsen…

  85. #92 Horst_Voll

    Ehrlich gesagt, halte ich Trump nicht für zurechnungsfähig. Vielleicht ist er ja der Narr, der die Wahrheit ungeschminkt ausspricht, aber der hat doch nicht alle Tassen im Schrank.

    Was Sie von Trump kennen ist das Bild, das Deutschlands linkslastige Medien, die schon seit Monaten Wahlkampf für Hillary Clinton machen, verbreiten. Die stellen Trump als einen unberechenbarer Trottel und Populisten dar, der – wie Sie schreiben – nicht alle Tassen im Schrank habe.

    Wäre das tatsächlich so, dann hätte Trump aber niemals ein milliardenschweres Wirtschaftsimperium aufbauen können. Und er wäre auch im US-Wahlkampf nicht dorthin gekommen, wo er jetzt steht. Es ist ein Zerrbild, das die Mainstream-Medien sowohl in Deutschland als auch den USA von Trump zeichnen. Ein ähnliches Zerrbild wird auch von der AfD und ihre Politiker vermittelt. Darauf sollte man nicht hereinfallen.

  86. #43 Babieca

    Danke, daß du an den Skandal in Bremen erinnerst. Zur Rekapitulation: Ganz bewußt haben linksgehirgewasche Gymnasiasten in dem Wahlbezirk, den sie betreuten, die AfD-Stimmen in großen Stil unterschlagen.

    Die AfD hat mittlerweile Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe gegen das Urteil des Bremer Staatsgerichtshofs eingelegt:

    http://afd-bremerhaven.de/der-gang-nach-karlsruhe-afd-legt-verfassungsbeschwerde-gegen-das-urteil-des-staatsgerichtshofes-ein/

  87. #105 Jackson (26. Okt 2016 15:35)

    #92 Horst_Voll

    Was Sie von Trump kennen ist das Bild, das Deutschlands linkslastige Medien, die schon seit Monaten Wahlkampf für Hillary Clinton machen, verbreiten. Die stellen Trump als einen unberechenbarer Trottel und Populisten dar, der – wie Sie schreiben – nicht alle Tassen im Schrank habe.

    Wäre das tatsächlich so, dann hätte Trump aber niemals ein milliardenschweres Wirtschaftsimperium aufbauen können. Und er wäre auch im US-Wahlkampf nicht dorthin gekommen, wo er jetzt steht.

    Das ist in der Tat merkwürdig. Ich denke, man kann ein Milliardenvermögen in der Immobilienbranche nicht ohne eine gewisse Grundintelligenz, aber auch nicht ohne eine gewisse Brutalität aufbauen. Andererseits wissen wir nicht erst seit der Finanzkrise, dass z.B. unter den Top-Händlern der Banken und in deren Spitzenmanagement ein überdurchschnittlicher Anteil an Psychopathen unterwegs ist. Es soll wohl sogar so sein, dass für bestimmt höhere Aufgaben in der Wirtschaft solche Personen aufgrund ihrer Psyche besser geeignet sind. Zumindest kurzfristig und solange sie innerhalb des Systems korrekt konfiguriert sind.

    Ich will aber gerne auch mal Positives über Trump sagen: Ich denke, dass er mit seiner Warnung vor dem drohenden Untergang der Arbeiterklasse in den USA angesichts der Globalisierung den Nagel auf den Kopf getroffen hat. Das werden wir in Europa auch noch erleben. Letztlich bräuchte es da aber einen anderen Schlag Politiker, um das Steuer herumzuwerfen.

  88. Drogen, Vergewaltigung, Morde, Wahlfälschung usw. Gut die Clintons teilen auch ganz schön aus. Politisch ist die wie Merkel multikulti und islamfreundlich und daher unwählbar.

  89. Hillary Clinton ist das schlimmste was der Weltbevölkerung passieren kann. Die hat mit ihrem Mann soviel Dreck am Hut das kann sich keiner vorstellen.

    Aber das ist ganz einfach. Der Wahlkampf hat einige Millionen gekostet. Das sind alles Gelder von Sponsoren. Was glaubt ihr denn nach was für einer Pfeife die Clinton nach der gewonnen Wahl zu tanzen hat ? Na, was gemerkt.
    Das ist das schlimme. Ob Trump der bessere ist – mit Abstand weil er nicht das Lied singen muss: Wessen Geld ich nehm dessen Lied ich sing !!!!!!!!!!

  90. @#78 Apusapus (26. Okt 2016 14:03):

    Die Medien haben Trump eigentlich durch ihre offenen Hetze zum Volkshelden gemacht. Das wissen die doch auch, wie sie wirken. Sie analysieren es beständig und sagen uns dann anschließend was ganz anderes.

    Ich denke, es gibt zwei Formen von Medienhetze gegen Politiker, die man als polarisierende und vernichtende Hetze bezeichnen könnte.

    Polarisierende Hetze ist vor allem das, was die Amerikaner „name calling“ nennen: „Faschist, Nazi, Rassist, Frauenfeind, blabla…“ usw. Das schreckt einen Teil ab, einen anderen Teil zieht es an. Wie groß diese Teile sind, ist zunächst einmal egal. Sie sind aber beide beträchtlich und – vor allem – der Politiker bleibt im Rennen/im Amt. Polarisierende Hetze ist widerwärtig, aber harmlos.

    Vernichtende Hetze ist – nunja, das was der Name schon sagt, z.B.: „Der hat mit einer Minderjährigen geschlafen.“ So etwas reicht. Das war’s.

    Nun will ich nicht sagen, dass Trump das getan hat, aber eben doch, dass er einen Lebenswandel und bevorzugten Frauentyp hat, bei dem sich eine solche Anschuldigung glaubhaft fabrizieren lassen würde. Es gibt auch genug minderjährige Flittchen, die als willige Erwachsene durchgehen und die man einem nicht abgeneigten Mann als willige 20-Jährige unterschieben kann. Es könnten aber auch finanzielle Dinge sein. Niemand mit so einem Vermögen (und er war zwischendurch auch mal pleite) bekommt das ohne sehr schmutzige Finger.

    In Deutschland wird gegen die AfD polarisierende Hetze und widerlichstes „name calling“ betrieben, vernichtende Hetze aber nicht. Die konnte man am Beispiel von Wulff in Aktion sehen. Er wurde nie mit Schimpfwörtern belegt, aber schnell, professionell und ohne Wenn und Aber abgesägt.

    Es fällt auf, dass gegen Trump vor allem polarisierende Hetze betrieben wird, vernichtende Hetze – wenn überhaupt – hingegen eher gegen Hillary, z.B. die E-Mails.

    Außerdem kommt noch etwas hinzu, was hier zu weit führen würde, was Ihnen möglicherweise aber auch aufgefallen ist. Wenn Trump echt ist, dann ist die ganze Recherche vieler Jahre falsch. Gut, das darf man nie ausschließen, aber ein paar Worte reichen mir nicht, um etwas so gut Fundiertes einfach zu verwerfen.

  91. #79 Nuada

    Keine Ahnung, ob sie das noch lesen. Ich habe in meinen Beiträgen in diesem Thread ja klar gemacht wo ich stehe. Auch wenn ich ihre Skepsis nachvollziehen kann.
    Aber ich glaube einfach nicht, dass die Dunkelheit übermächtig ist.
    Trump hätte diese Rede nicht halten müssen. Weder überzeugt sie Hillary Fans (bei denen ist Hopfen und Malz verloren), noch erwarten die Trump Fans diese Deutlichkeit.
    Er hat sie dennoch gehalten.
    Denken sie mal drüber nach.

    Sie müssen ihn nicht mögen, aber ich glaube wirklich, dass Trump ein Guter ist.

  92. @#113 derBunte (26. Okt 2016 16:43):

    Ich habe in meinen Beiträgen in diesem Thread ja klar gemacht wo ich stehe. Auch wenn ich ihre Skepsis nachvollziehen kann.
    Aber ich glaube einfach nicht, dass die Dunkelheit übermächtig ist.

    Das glaube ich auch nicht!

    Und selbst wenn Trump sich für Sie als Enttäuschung erweisen sollte – dann ist die Dunkelheit trotzdem noch lange nicht am Ziel.

    Sie müssen ihn nicht mögen, aber ich glaube wirklich, dass Trump ein Guter ist.

    Das hat ganz wenig bis nichts damit zu tun, ob ich ihn mag oder nicht. Es ist vielmehr so, dass für mich zum zweiten Mal das gesamte Weltbild krachend zusammenbrechen würde, wenn er ein Guter ist. Das wäre natürlich ein ganz kleiner Preis, den ich liebend gern zahlen würde… aber ich kann ja mit meinem Denken die Welt nicht beeinflussen, insofern ist es egal, wenn ich skeptisch bin. Ich schaffe das einfach nicht.

    Beobachten wir einfach weiter.

    … das Kommen von Jesus Christus…

    Ich finde es erstaunlich und sehr schön, dass Sie das schreiben.

  93. Viele Amerikaner misstrauen dem Wahlsystem – und dem ganzen politischen System

    Man muss allerdings darauf hinweisen, dass auch Hillary Clinton die Ängste vor einer Manipulation der Wahlen schürt. Für sie – und die Regierung im Weißen Haus – geht die Gefahr allerdings von Moskau aus, das angeblich mit Hacks gegen Server der Demokratischen Partei und Leaks von Clinton-Mails sowie Angriffe auf Wahlsysteme in einigen Bundesländern Trump befördern und Clinton schaden will.

    http://www.heise.de/tp/artikel/49/49813/1.html

  94. Der Begriff ZIVILISATION sollte bei der AFD vorangestellt werden, nicht völkisch etc, auch wenn beides miteinander zusammenhängt.
    #100 Joseph Pistone (26. Okt 2016 15:18)

    Das ist eine sehr gute, sehr interessante Idee. Zumal die Reaktion der „empörten“ Systempolitiker und -medien (was ja praktisch dasselbe ist) schon vorauszusehen ist: „Ausgerechnet die Hassprediger von der AfD … “ usw. Darauf angesprochen, können AfD-Vertreter dann sehr schön die guten Argumente der AfD bringen.

  95. Für Deutschland ist die BTW die allerletzte Chance, diesen Verfall der westlichen, christlichen, rechstaatlichen und pseudodemokratischen Werte aufzuhalten. Noch einmal 4 Jahre Merkel und wir haben fertig, total fertig. Egal wo auf der Welt, der Mensch dient nur dem Kapital, nicht umgekehrt, wie es eigentlich sein sollte und zu was es gedacht und geschaffen wurde. Die Korruptheit der Spezies Mensch kann nur durch Menschen verändert werden. Leider ist diese Spezies extrem lernresistent.

  96. #101 Horst-Voll
    Wenn Trump nicht zurechnungsfähig wäre, hätte er es im Leben nicht so weit gebracht. Und, glauben Sie nicht alles, was unsere Lügenmedien über ihn verbreiten. Sie picken immer nur die negativen Seiten über ihn heraus, das Positive wird gewissentlich verschwiegen. Genau so wie sie es mit der AfD machen.

  97. #110 ArmesDeutschland (26. Okt 2016 15:58)

    Hillary Clinton ist das schlimmste was der Weltbevölkerung passieren kann. Die hat mit ihrem Mann soviel Dreck am Hut das kann sich keiner vorstellen.

    Aber das ist ganz einfach. Der Wahlkampf hat einige Millionen gekostet. Das sind alles Gelder von Sponsoren. Was glaubt ihr denn nach was für einer Pfeife die Clinton nach der gewonnen Wahl zu tanzen hat ? Na, was gemerkt.
    Das ist das schlimme. Ob Trump der bessere ist – mit Abstand weil er nicht das Lied singen muss: Wessen Geld ich nehm dessen Lied ich sing !!!!!!!!!!
    =======================
    Clintons Wahlkampf wird nach meinem Wissen zu 20 % von den Saudis bezahlt…

  98. „Scheideweg in Geschichte unserer Zivilisation“

    Das geht weiter als FJ Strauss bei jeder Bundestagswahl gesagt hat. Dessen Ausdruck war auch „Schicksalswahl“

  99. #119 nichtG (26. Okt 2016 17:36)

    Ob Trum aber meinen Aktien gut tut… ??
    ———

    Meiner Firma wird Trump auch nicht gut tun.
    Aber lieber ein Trump der hart durchgreift als Zustände wie in Sao Paulo, Rio, Mexico usw.Wollen wir anarchische Zustände? Mit Clinton kommen die bestimmt. Anfänge sind doch schon da, auch bei uns. Es wird gefackelt und Menschen angegriffen was das Zeug hält. Clintons Lobby hat Geld und wird sich in bewaffneten Vierteln einschließen.

  100. #79 Nuada (26. Okt 2016 14:04)

    Mein Link im Beitrag #70 Orwellversteher (26. Okt 2016 13:50) war auch für Sie gedacht. Ich bin letztes Jahr nur wegen Erwähnens einer Atomkriegsgefahr mehrfach woanders geblockt (verunsichtbart) oder dubios angequatscht worden. Diese Thematik finden Sie auch öfters im contra-Magazin bearbeitet. Ein neueres Buch erklärt die Invasion als den Versuch, Deutschland als Partner für Russland unattraktiv zu machen. Nimmt man aber das Zuarbeiten zu einer Kriegsgefahr als bereits im Sommer 2015 heiß an, könnten die irrsinnigen Entscheidungen der Regierung einen anderen Erklärungsrahmen bekommen. Man versucht sich unattraktiv als Kriegsgebiet zu machen, weil dann die ganze dritte und die muslimische Welt mit reingezogen würden. Oder der Menschenstrom war bereits der Angriff, damit Deutschland sich häßlich zeigen soll und damit ein Kriegsgrund entsteht, um den möglichen Partner Russlands kaputtzuballern. Wir sind ja vor den Amerikanern wehrlos. Im Grunde könnte diese Option schon seit 2+4 im Raum stehen und durch die Irakweigerung bestärkt worden sein. Manche andere innenpolitische Entwicklung könnte dann als Versuch zu erklären sein, die ethnische Substanz wenigstens unter schmerzlichen Opfern so zu erhalten, dass später mühsam repariert werden kann. Nach Atombomben wäre aber gleich mal gar nichts mehr zu reparieren.

  101. Clintons Wahlkampf wird nach meinem Wissen zu 20 % von den Saudis bezahlt…

    Die verpisst sich sicher ganz schnell nach Saudi-Arabien oder Katar, wenn sie nicht gewinnt.

    Ihr Geld ist schon dort.

  102. #125 fozibaer (26. Okt 2016 18:36)
    #119 nichtG (26. Okt 2016 17:36)

    Ob Trum aber meinen Aktien gut tut… ??
    ———
    Meiner Firma wird Trump auch nicht gut tun.
    Aber lieber ein Trump der hart durchgreift als Zustände wie in Sao Paulo, Rio, Mexico usw.Wollen wir anarchische Zustände? Mit Clinton kommen die bestimmt. Anfänge sind doch schon da, auch bei uns. Es wird gefackelt und Menschen angegriffen was das Zeug hält. Clintons Lobby hat Geld und wird sich in bewaffneten Vierteln einschließen.
    ++++++++
    Ja, da hast du recht… aber ob Trump wirklich was ändern wird… hoffen wir mal…??
    Nun warten wir ab… beide Kandidaten sind jedenfalls besser als der feige, nur bombende Obama…

  103. ISIS ist ein Anschlag auf die Zivilisation.

    ISIS muss zuerst bekämpft werden, zusammen mit den Unterstützern im Hintergrud. (Hitlary, Saudis, Kataris)

    Die Welt kann es sich hier nicht leisten, nur halbe Sachen zu machen.

    VOTE TRUMP

  104. Besondere Zeiten erfordern besondere Männer! Und so einer ist Trump! Es wird für Amerika (und der Welt) die letzte Chance sein, das Ruder noch herum zu reißen. Deshalb ist der Wahlkampf auch so verbissen! Wenn Clinton es doch schafft, wird ein großer Krieg kommen, um all ihre menschenverachtenden Vorstellungen durchzusetzen. Die Demokraten haben Amerika ruiniert, wie auch in anderen westlichen Staaten. Der Einheitsbrei, der angestrebt werden soll, hat sich schon wie ein Krebs durch alle gesellschaftlichen Strukturen gefressen.

  105. Der weiße Elefant in diesem Thread, umschrieben als „sie“, „die globale Weltregierung“ „die Dunkelheit“, die CIA, (ein Werkzeug) sind Juden. Die jüdische Finanzelite.

    Die Rockefellers u.a sind aber keine Juden
    So einfach ist es also doch nicht.

    Der Luzifer, der Lichtbringer, der Revolutionär, der Hermes : Rockefella Plaza : Symbolfigur der NWO

    https://lucysfur.files.wordpress.com/2010/01/prometheusrf.jpg

    Das alles bedeutet dasselbe : Permanente Revolution, permanenter Krieg bis das goldene Zeitalter erreicht ist (Novus ordo Seclorum, New Age)

  106. https://lucysfur.files.wordpress.com/2010/01/ge_building_entrance.jpg?w=459&h=521

    It is through the liberal arts and sciences that the occultist elite has come to dominate the world. It is through the liberal arts and sciences the means by which they are trying to reach apotheosis.

    Durch die freien Künste und Wissenschaften hat die okkultistische Elite die Macht über die Welt übernommen.

    Sie müssen wissen, Wissenschaft und Okkultismus waren von Anfang an EINS (z.B John Dee)
    Okkultisten waren auch gleichzeitig die ersten Wissenschaftler.

  107. #135 Burt (26. Okt 2016 21:01)

    Und du? Du bist doch sicherlich auch bloß von den Juden installiert worden, um öh um PI zu schaden ja genau. Um PI zu schaden. Das Finanzjudentum sucht ja nach einer Gelegenheit, PI dicht zu machen.

    Obwohl… PI wurde auch von den Juden installiert. Und ich auch. Mich hat der Mossad persönlich hierhin gesetzt. harhar.

    Hiiilfe. …. der Schickelgruber wurde von den Juden installiert? echt jetzt? Warum. icht von den Polen? Die haben doch auch vom WWII profitiert. Die haben jetzt ein eigenes Land. boah ey

  108. Sie müssen wissen, Wissenschaft und Okkultismus waren von Anfang an EINS (z.B John Dee)

    Dan Burnstein ist dazu hervorragend :

    DAN BURSTEIN’S SECRETS OF THE OCCULT, an illuminating DVD

    exploring the controversial and often overlooked

    link between magic and science.

    The spellbinding DVD, from Hidden Treasures Productions, includes two one-hour programs, The Magicians and The Scientists, which examine the world of the occult from the Ancient Greek and Egyptian magicians to the cutting edge scientists of today.

    “In ancient times there was no separate study known as science. It was the magicians and the alchemists who were doing science. Since the birth of what we call modern science, science and the occult have parted paths,” said Dan Burstein, best-selling author and SECRETS OF THE OCCULT expert. Today however the old relationship between Science and the Occult is experiencing a new surge of popularity in holistic philosophy and New Age beliefs. “Serious physicists are contemplating time travel and parallel universes. We’re going to get some very big breakthroughs through science, but some of them may come from science looking at what some might call the occult,” adds Burstein.

    http://www.documentaryfilms.net/index.php/dan-bursteins-secrets-of-the-occult-available-on-dvd/

  109. Okkultisten waren auch gleichzeitig die ersten Wissenschaftler.

    Ein neueres Beispiel ist z.B auch Jack Parsons.

    Googeln sie mal.

  110. #135 Burt (26. Okt 2016 21:01)

    So sehr ich es aus ganz prinzipiellen Gründen begrüße und einfordere, dass dies gesagt werden darf, möchte ich hier ein wenig hinterfragen – wofür das Sagen aber die Voraussetzung ist.

    Wolfgang Rettig hat dies in seinem letzten Video gut formuliert: das ist ihm zu einfach, zu kurz geschlossen. Wie eine Denkfalle. Wer weiß wirklich, ob die Quellen das adäquat zeigen? Auch Herr Soros ist doch nur die Puppe, die wir da sehen sollen. Und einmal drin in der Falle, hat der Gegner sein Feindbild vervollständigt. Und jemand in der Falle sieht womöglich die Realität nicht mehr klar.

    Andererseits frage ich mich, wie unsere Regierenden das denn halten wollen. Islam ohne den härtesten Antisemitismus der Welt werden sie sich nicht kaufen können. Keine Chance. Und das müssen die wissen, ganz gleich wie sehr sie da mal einen Imam anpopeln, als Feigenblatt. Unfug. Die wissen das und lassen das rein. Sind das nicht praktisch, an den konkreten Folgen des Handelns gemessen, die schlimmsten Antisemiten in Deutschland?

    Und warum – jetzt wird es wirklich delikat für mein Empfinden – kommt von den deutschen Juden da nicht mehr Einspruch? So wie die Muslime nicht gegen Terror demonstrieren, demonstrieren die Juden nicht gegen den realen und harten Antisemitismus der Muslime, sondern warnen nur vor irgendwas Rechtem.

  111. Man kann nur noch hoffen, dass diese hochgefaehrliche Linksaussen- Luegnerin noch durch Ereignisse, Veroeffentlichungen ueber ihre fragliche Vergangenheit noch gestoppt werden kann bevor sie die USA und die westliche Welt noch mehr als Muslim- Obamba ruiniert.

  112. @ #134 UP36

    auf dem Punkt gebracht,
    man kann nur hoffen, dass die notorische Luegnerin, Linke Hillary noch von Trump abgefangen wird,
    ihren Wahn Praesidenten der US zu werden mit Bill als „Berater“ beerdigen.

  113. # 97 Midsummer

    PI – Antiamerikanisch, Prorussisch. Beides in absolut realitätsfremden Massen.

    Ueber den Dreck den auch die Yanks und ihre Organisationen am Stecken haben, führt hier zu weit. Es macht aber keinen Sinn in Schwarz/Weiss Manier hier den USA alles Böse in die Schuhe zu schieben.

    Informieren Sie sich besser, legen die Scheuklappen ab und dann denken uns schreiben.

    Viel Glück!

Comments are closed.