kaddor-focussiert-deutscheLamya Kaddor (Foto) bildet sich ein, in Deutschland den Durchblick zu haben. Deswegen meint sie, den Deutschen diktieren zu dürfen, wie sie sich zu verhalten haben (PI berichtete hier und hier). In der ZEIT gewährt die Syrerin den Lesern einen Einblick in ihr eigenes Verhalten. Demnach hat sich die Lehrerin, die den Unterschied zwischen Dativ und Genitiv nicht kennt („Es ist nur eine Minderheit in Deutschland, die so denkt und handelt, aber dank dem Internet ist sie leider sehr wirkmächtig“) 15 Jahre lang mit Moslems beschäftigt. Danach hat sie „nun erstmals die deutsche Mehrheitsbevölkerung fokussiert.“

Bei dieser erstmaligen „Fokussierung“ auf die Deutschen ist Kaddor offenbar in eine Identitätskrise geschlittert. Deswegen fordert sie:

Wir brauchen ein neues deutsches Wir.

Wie kommt eine Ausländerin auf die absurde Idee, an der Identität der Deutschen herumschrauben zu dürfen? Was qualifiziert sie dazu? 15 Jahre Beschäftigung mit dem Islam? Wie genuin dumm ist das denn?

Was war eigentlich vor 15 Jahren? Im September vor 15 Jahren hat nicht nur Kaddor damit begonnen, sich mit Islam zu beschäftigen. Viele Menschen haben seit 2001 „erstmals die Moslems fokussiert“. Die verschiedenen hochaktiven Islame haben nämlich seit dem Grauen des 11. September 2001 fast 30.000 weitere Attentate verübt.

Nachdem man sich nun 15 Jahre lang ansehen konnte, wie sich der Islam in den verschiedensten Ländern entwickelt und wie sich die Moslems dort verhalten, kann man mit Sicherheit sagen, dass es ein „neues deutsches Wir“ mit moslemischem Einschlag nicht geben wird. Es reicht nicht, sich wie Kaddor hinzustellen und zu lamentieren:

Wir sind heimisch geworden, haben Wurzeln geschlagen und hier Kinder in die Welt gesetzt. Wir sind Deutsche!

Mit „Wurzeln schlagen“ und Kinder in die Welt setzen ändert man nichts. Deutschland ist eine Bildungs- und Industrienation. Deutschland tickt völlig anders als die wirtschaftslahmen, bildungsfernen, freiheitsfeindlichen, kritikfaulen, korangesteuerten, machohaften Moslemländer. Wer hier dazugehören will, beherrscht den Genitiv, wandert nicht in Hartz IV und Kindergeld ein und zeigt auch durch seine Kleidung, dass er sich unserer Lebensweise angleichen möchte.

Wer in Wissenschaft und Lehre mitwirken will, qualifiziert sich gefälligst vorschriftmäßig. Und vor allem fällt man den neuen Landsleuten, denen man ein Leben voller Freiheit, Bildung und beruflicher Chancen zu verdanken hat, nicht permanent in den Rücken. Man textet sie nicht schrill mit absurden Forderungen zu.

Wer sich im Alter von 38 Jahren noch keine entsprechenden Manieren im neuen Heimatland angeeignet hat, ist ein lebender Beweis dafür, dass mit unserem Staatsbürgerschaftsrecht etwas nicht stimmt. PI wird weiter „fokussieren“, ob Lamya Kaddor Anstalten macht, in Deutschland anzukommen. Sogar bei der FAZ steht Kaddor mittlerweile unter verschärfter Beobachtung.

image_pdfimage_print

 

191 KOMMENTARE

  1. Für GrünInnen wäre das die ideale Präsidentschaftskandidatin.

    Für Frau Merkel sicher auch bald.

  2. Es ist das Problem von Dummheit, daß sie sich selbst nicht erkennen kann. Frau Kaddor hat ein Riesenproblem…

  3. Im von Hannelore Kraft steuerfinanzierten Sabbatical wird nicht gefaulenzt!

    Wie ist das steuerlich? Muss das ZEIT-Honorar neben dem Sabbatical-Gehalt bei der Steuererklärung angegeben werden oder ist Lamya Kaddor als rechtgläubige DeutschomanophobIn gänzlich von der Steuer befreit?

  4. Eine der gefährlichsten Islamisten, die es zur Zeit in Deutschland gibt! Kein Wunder, dass die ihre unsäglichen Forderungen so oft in DER ZEIT vortragen darf.

    Zur Vita dieser grässlichen Gestalt gibt es hier Erhellendes.

    Und natürlich immer wieder stöhn, das hier.

  5. Wer in ein anderes Land geht, muß sich integrieren. Integration ist eine Bringschuld der Einwanderer.

  6. Finde den Unterschied:

    Wer Menschen mit türkischen, italienischen, ghanaischen, russischen, vietnamesischen Wurzeln,

  7. Ein Beispiel für die Selbstwahrnehmung der Moslems in Deutschland.Sie sind die neuen HerrenInnen und machen uns mittlerweile Vorschriften,wie wir uns in unserem Land zu benehmen haben.Keiner gebietet Einhalt ,sondern es wird noch kräftig applaudiert.Beim Anblick der verschlagenen Muslima Kaddor habe ich ein sehr mulmiges Bauchgefühl.

  8. Bundespräsident Naivd Kermani wird Islamya Kaddor zur RedenschreiberIn machen! Als Trostpreis wird die nominierte PolitikwissenschaftlerIn Sawsan Chebli Botschafter*in in Israel!

    Dann sind die Reden zwar nicht „Made in Kermani“ aber….

  9. Ich habe es satt, daß immer wieder nur der Bodensatz an Dummheit hier in Deutschland zu
    Wort kommt.

    Es tut mir leid, wenn ich hier unsachlich werden muß:

    ABER ICH KANN DIESES PFANNKUCHENGESICHT NICHT MEHR SEHEN!!!!!!!!!!

  10. In ihrem langen Zwangsurlaub kann sie sich als Oberlehrerin um eine Lehrstelle in einer Schule in Aleppo bewerben. Dort beim Aufbau Ihres Heimatlandes einen nützlichen Auftrag leisten, dabei gleichzeitig ihre verlorenen IS-Schäfchen einsammeln.

  11. Ich hab sie so „gefressen“, diese Steuergeld-Schmarotzer, die Mitglieder einer archaischen Gewaltreligion, diese „Herrenmenschen“.
    Fordern,fordern,fordern! Verhaltensregeln und Schxxßhausparolen ausgeben, was die Bürger dieses Landes Alles zu tun und zu lassen, ja zu denken haben.
    Der Bevölkerung Vorschriften machen zu müssen sich gar erdreisten etwas über deren Befindlichkeiten aussagen zu können!
    Überall, außer in Dumm-Deutschland würden solche Personen mit dem eisernen Besen ausgekehrt!
    ES REICHT!!!

  12. 5 von ihr geschulten Islamisten, die aus dem kleinen Dinslaken nach Syrien zogen nach ihrer ‚Leere‘ als „Arbeitsergebnis“. Mehr muss man nicht googeln.
    .
    Hauen Sie ab und nehmen Sie Merkel gleich mit nach Syrien, Türkei oder sonstwo (Paraguay).

  13. „…an der Identität der Deutschen herumschrauben zu dürfen? Was >qualifiziert…< Die Überheblichkeit des Islams.

  14. Aiman Mazyek kocht sicher, dass er nicht mehr der meistgelsene syrische Unruhestifter in Deutschland ist und ihm noch dazu eine Frau den Rand streitig gemacht hat!

    Navid Kermani wird als Buntespräsident einen Ausgleich finden müssen!

  15. Warum verschwindet diese Islamverherrlicherin Kaddor nicht dahin, wo der Islam wächst und gedeiht, warum begreift sie nicht dass wir die Schnauze hier in Deutschland voll haben von dem gejammer der Mohammedaner.

    Wenn der Islam doch so toll ist, soll sie in den Jemen, nach Somalia in die Türkei oder den Libanon verschwinden.

    Aber diese Islamanhänger und Djihad-Pioniere wollen hier in Deutschland an unsere zivilisatorischen Errungenschaften, wozu sie in der Menschheitsgeschichte in ihren eigenen Ländern bislang nicht fähig waren.

    Wenn wir die Ausbreitung des Islam in Deutschland weiter zulassen und Merkel nicht stoppen wird aus Deutschland genau so ein Islam Trümmerstaat mit Unfreiheit, Unterdrückung und Menschenverachtung.

    Deutschland wird zu einem zweiten Syrien, wenn die Politik von Merkel weiter fortgesetzt wird.

    Merkel ist verantwortungslos und die Multi-Kulturalisten und Islamisierer spielen mit dem Feuer und dem Frieden in ganz Europa.

    Wenn Merkel aus purer Unfähigkeit diese Zustände geschaffen hat sollte sie so viel Anstand besitzen und zurück treten. Wenn Merkel die Flutung unseres Landes mit Islamanhängern und afrikanischen Invasoren bewusst betreibt, ist sie eine Verbrecherin, der der Prozess gemacht gehört.
    Möglicherweise ist sie schuldunfähig, weil geisteskrank, dann gehört sie in eine geschlossene Psychiatrie, aber nicht ins Kanzleramt.

    Islam, Merkel, CDU und SPD sind die größte Bedrohung für Freiheit und Frieden in Deutschland

  16. Johann Wolfgang von Goethe  1749-1832

    „Wem die Gesetze nicht passen, da wo sie gelten, der möge bitte weiterziehen.“

  17. OT

    Ich wünsche mir, daß, wenn TRUMP ALS PRÄSIDENT DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA seinen Antrittsbesuch in Europa macht, er ALS ERSTES UNGARN BESUCHT.

    .
    Was hatten damals die deutschen Fürsten für eine Angst, daß die Französische Revolution zu uns herüberschwappen könnte!

    Graf Lambsdorff meint, wir sollten uns die Ohren zuhalten.

    .
    „Ungarns Flüchtlings-Referendum
    Graf Lambsdorff: Orbans Anti-Ausländer-Spektakel muss uns nicht interessieren“

    http://www.focus.de/politik/experten/lambsdorff/ungarns-fluechtlings-referendum-graf-lambsdorff-warum-orbans-anti-auslaender-spektakel-uns-nicht-interessieren-darf_id_6013573.html

  18. Wenn ein Esel im Pferdestall geboren wird, ist er nicht automatisch ein Pferd!

    Mod. bitte löschen, da völkisch und rassistisch!

  19. #8 Eurabier (01. Okt 2016 11:24)

    ich unterscheide türkisch,ghanaisch unditalienisch,russisch,vietnamesich

  20. wenn der Krieg in ihrer Heimat zu Ende ist, werden Aufbaukräfte benötigt. Sie kann dann ihr Talent in Syrien besser einsetzen als hier. Gute Reise

  21. Gestern hatte sich schon Marietta Slomka, verbittert und abfällig über Viktor Orban und das Referendum zu Illegalen in Ungarn geäußert.

    So sieht ARD/ZDF Journalismus aus – eine vorgegebene Meinung wird tranportiert – alles was nicht pro-Merkel ist, wird als Nazi deklariert– obwohl Angela Merkel gerade mit der von ihr betriebenen Islamisierung Deutschlands den schwersten Verbrechen gegen die Menschlichkeit den Boden in Deutschland bereitet.

    Merkel muss weg, bevor es für Freiheit und Frieden in unserem Land zu spät ist.

  22. Zwei fragen an die „Islam-Wissenschaftlerin“:
    1. Warum nehmen die reichen Golfstaaten ihre Glaubens-Brüder und -Schwestern nicht auf?
    2. Frau Kaddor soll ein islamisches Land nennen welches auch nur ansatzweise einer Minderheit solch ein Entgegenkommen zeigt, wie Deutschland es für die Muslime praktiziert!

  23. Immerhin ist ihr Buch „Zerreißprobe“ bei Amazon nunmehr auf den sagenhaften Platz 195 vorgerückt, was in etwa bedeutet: Ein verkauftes Exemplar PRO WOCHE. Und liegt damit noch weit, weit hinter Büchern wie „Webers Grillbibel“, „Fettlogik überwinden“, „Lustige Kastanienfiguren“ oder der „Känguru-Chronik“.

    Da Kaddor von ihren Buch-Tantiemen nie und nimmer wird leben können, muss sie jetzt also Zeitungen und Talkshows anbetteln, um was zuzuverdienen.

  24. Warum leckt sich der Hund die Eier?
    Eben….
    Weil er s kann und man ihn lässt.

    Diese Tröte weiß, dass sie nicht dazugehört.
    Und das frustriert sie, sodass sie eben zerstört, wozu sie nicht gehören wird.

    Damit hilft sie den Strippenziehern der NWO.
    Die an den Strippen hängen, hofieren Lama Kaddor, weil sie müssen. Deshalb darf sie lehren und in Talkshows sich wichtig fühlen.

    Und wir lassen es zu.

  25. Sie sollte sich einfach mit Urteilen und Meinungen über die Deutschen und deren Identität, sowie Vorschriften (was wir tun und lassen sollen) einfach zurückhalten.
    Für mich ist sie eine Propagandistin in eigener Sache, daher parteiisch und sollte eher im „eigenen Laden Islam“ aufräumen.
    Was die nicht begreift ist, dass sich hier Ausländer, „Flüchtlinge“ und Gäste anzupassen haben und nicht umgekehrt.
    Ihre ständigen Forderungen kommen beim Normalo gar nicht gut an.

  26. #20 Bommel (01. Okt 2016 11:34)

    Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832

    „Wem die Gesetze nicht passen, da wo sie gelten, der möge bitte weiterziehen.“

    Goethe bringt es auf den Punkt – die sind nicht gekommen um sich zu integrieren, sondern um ihre eigenen Gesetze zu schaffen und all das was wir an Gestzen errungen haben zu beseitigen.

    Gleichzeitig ist für die Bekämpfung der Kinder und Alterarmut kein finanzieller Spielraum, aber dass unsere Steuergelder von illegal ins Land gelassenen aufgezehrt werden, ist kein Problem.

    Es muss sich doch in der ganzen islamischen Welt herumsprechen, dass Deutschland unter Merkel ein Tollhaus ist, indem jeder machen kann was er will und die Kuffar auch noch von Merkel gezwungen werden, ihre Steuern für die Islamisierung herzugeben.

    Auf ins Merkel Land heißt es in allen Mohammed-Ländern. – Die Afriaknischen Wirtschaftsmigrantenneger von denen die meisten auch Moslems sind schwimmen in diesem ganzen Islamisierungsstrom einfach mit nach Deutschland.

    Merkel betreibt den Untergang des eigenen Landes! Diese Frau ist seit Hitler, das Schlimmste was Deutschland passieren konnte.

  27. Werte PI-Admins,

    Warum widmen sie diesem unerträglichen Moslem-U-Boot in diesem Forum soviel Aufmerksamkeit? Solche Dummschwätzerinnen straft man viel mehr, indem man sie schlicht ignoriert, als wären sie gar nicht existent.

  28. H.Broder hat recht: „Die Frau hat einen an der Klatsche!“ 🙂
    Die ist dumm – und Dumme sind gefährlich! 🙂

  29. Das sollte man sich in Ruhe auf der Zunge zergehen lassen. Da kommt diese nichts produktiv beitragende Nahosttante hierher,
    bekommt von UNS den Arsch gepudert und möchte UNS jetzt vorschreiben wer WIR sind oder werden müssen. Wenn das kein Sarkasmus ist was dann.

    Werte Frau Kaddor,

    WIR sind WIR! Und das werden WIR auch bleiben.
    Dabei ist es völlig unerheblich was sie denken verlangen oder UNS aufoktroyieren zu können. Niemals werden WIR UNSERE Lebensweise aufgeben nur um Typen wie Ihnen Honig um das Maul zu schmieren.
    VERGESSEN SIE NIE – JENE, WELCHE SIE FÜR DAS ABSONDERN IHRES GEISTIGEN DÜNNSCHISSES
    BEZAHLEN, SIND NICHT WIR! WENN ES SOWEIT IST, WERDEN SIE SCHNELLER AUF DEM BODEN DER TATSACHEN ANKOMMEN ALS IHNEN LIEB IST! DANN KÖNNEN SIE IHREN GANZEN GEQUIRLTEN UNSINN EINEM SCHARIARICHTER ERZÄHLEN. WIR SIND GESPANNT OB SIE DAS ÜBERLEBEN!

    dsFw

  30. Wenn sie den Islam so toll findet, soll sie dahin verschwinden wo er praktiziert z.B. nach Saudi-Arabien, dort wo man Menschen die Hände und Köpfe abhackt, oder so lange auspeitscht, bis ihnen das Fleisch von den Knochen fällt.

    Vielleicht kann der fette Sigmar Gabriel (SPD) zusammen mit der Aydan Özoguz (SPD) und derem Bundeswehr Ehemann ja bei der nächsten Waffenlieferung nach Saudi Arabien diese Kaddor als Zugabe mit in einen Panzer stecken.
    Natürlich mit einer bunten Grußkarte der Charta der Vielfalt e.V. und DITIB

  31. Wir sind heimisch geworden, haben Wurzeln geschlagen und hier Kinder in die Welt gesetzt. Wir sind Deutsche!

    Meine Katze hat kürzlich im Backofen Junge bekommen.
    Das sind Semmeln!

  32. Harald Schmidt :

    „Eine türkische Salami wird eben nicht zum

    Deutschländer Würstchen, wenn sie drei Wochen

    in einem deutschen Kühlschrank gelegen
    hat.“

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Unfassbar… das eine Ausländerin hier in Deutschland Forderungen stellt und uns Deutsche belehren will..

    Fahrkarte in die Hand und ab nach hause mit ihr!

  33. warum ist die noch hier? Habe gehört in Syrien sind noch einige Stellen als Terroistenausbilder zu besetzen. Notfalls kann man das Moppelchen auch zum minenräumen einsetzen

  34. diese „Wissenschaftlerin“ soll doch ihren Glaubensbrüdern beibringen, wie man sich in Deutschland zu benehmen hat. Da hat sie bis an ihr Lebensende genug zu tun. Wir brauchen keine Belehrungen von Moslems. Wir wissen, wie man sich benimmt.

  35. Heute morgen ein live-interview mit ihr im WDR gehört. Diese Frau wird täglich wirrer. Von „argumentieren“ kann gar nicht mehr die Rede sein. Selbst der bestimmt wohlgesonnene interviewer vom WDR war leicht genervt und wirkte so, als wolle er das Ding schnell hinter sich bringen.
    Ich glaube, dass Kaddor ein Fall für den Nervenarzt ist.

  36. Leseempfehlung

    „Postfaktisches Zeitalter“- ein neues Wort für Merkels „Alternativlosigkeit“
    (….)

    http://www.theeuropean.de/rainer-zitelmann/11346-das-prinzip-der-emotion-regiert-deutschland

    Wie weiter mit der SPD?

    Bei den Sozialdemokraten gibt es kaum noch wirkliche Arbeiter. Schuld daran, so wird behauptet, sei die Agenda 2010. Die SPD liegt derzeit bei 20 Prozent und rutscht immer weiter ab. Kommt jetzt das Ende der SPD?
    (…)

    http://www.theeuropean.de/hans-martin-esser/11347-die-grosse-entfremdung

  37. @#36 zille1952 (01. Okt 2016 11:44)

    Werte PI-Admins,

    Warum widmen sie diesem unerträglichen Moslem-U-Boot in diesem Forum soviel Aufmerksamkeit? Solche Dummschwätzerinnen straft man viel mehr, indem man sie schlicht ignoriert, als wären sie gar nicht existent.

    Aufklärung über diese Unperson, die wir ständig im Fernsehen erleben müssen. Ihr Lebenslauf klärt vieles auf, vor allem die krummen finanziellen Sachen, die die Frau an der Uni gemacht hat.

  38. Gut das wir solche Sicherheitsbehörden haben..

    Immer raus und gehen lassen mit diesem moslemischen Terror-Pack.

    Natürlich sind die dt. Sicherheitsbehörden ganz schöne Gurken, das sie mal wieder von nichts wussten..

    Diese Naivität wird einmal tödlich sein für dt. Bürger!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Trotz Überwachung

    Angeklagter Islamist kann fliehen

    Massive Panne im Anti-Terror-Kampf: in Niedersachsen konnte ein angeklagter Islamist seinen Überwachern entwischen. Nach ZDF-Informationen reiste Mohammed Hassan K. ungehindert aus Deutschland aus.

    Die Flucht des 19-Jährigen führte den Recherchen zufolge über Österreich nach Bulgarien. Zehn Tage nach seinem Verschwinden wurde er in Griechenland festgenommen. Zuständig für seine Beobachtung war das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen. Wer ihnen da durch die Lappen ging, ist äußerst brisant.

    Potenzieller Attentäter

    K. ist als Gefährder eingestuft. Er gilt als potenzieller Attentäter, denn im November 2015 hatte er in einem Videoclip den Islamischen Staat (IS) gepriesen. Das war im Fußballstadion von Hannover unmittelbar nachdem das Spiel wegen Sicherheitsbedenken abgesagt worden war. Auch eine Verbindung zur Schülerin Safia S. gibt es. Sie hatte vor ihrer Messerattacke auf einen Bundespolizisten in Hannover K. gegenüber eine „Märtyrertat“ angekündigt. Weil er nichts dagegen unternahm, ist er als Mitwisser angeklagt.

    http://www.br.de/nachrichten/panne-islamist-geflohen-100.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Aber Merkel nimmt ihre Terror-Gäste gerne wieder zurück..

    Wir können auf keine Fachkraft verzichten..

  39. #51 Cendrillon (01. Okt 2016 12:03)

    Wird sich vor Scheisse ekeln wieder in Europa salonfähig?? Fragen über Fragen

  40. Wer Lamya Kaddor zum Thema macht, darf Regina Mönchs FAZ.net-Kommentar und seine Leser nicht übersehen, Jerome Langner schreibt:

    Ich finde es unerträglich, dass dieser Frau bei allen deutschen großen Tageszeitungen eine Plattform geboten wird! Vielleicht sollte erstmal erwähnt werden, dass mehrere Schüler aus den von Frau Kaddor unterrichteten Klassen zum IS nach Syrien gereist sind, selbst im Kommentar-Bereich der (ultra)-links ausgerichteten „Zeit“ wurde auf diese Tatsache hingewiesen. … Die Anspruchshaltung und die reflexartigen abgedroschenen Diffamierungen Kaddors gegenüber der deutschen Mehrheitsbevölkerung bedürfen keines weiteren Kommentars.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/lamya-kaddors-unfaehigkeit-kritik-von-hass-zu-unterscheiden-14459369.html

  41. Vereinnahmung des öffentlichen Raumes durch den Islam

    Ein gewisser Murat Cakir – mit Verbindungen ins Ultra linke Millieu will Oberbürgermeister in Kassel werden.

    Diese Islampioniere denken, sie haben den Fuß schon in unserer Haustüre

    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=Murat+Cakir

    Der ist vom gleichen Schlage wie diese Kaddor und will uns das Märchen vom armen Sündenbock des Migranten andrehen, der von den ach so bösen Deutschen getreten und ausgestoßen wird.

    Wer sind denn die Kopftreter auf den Schulhöfen und in den S und U-Bahnen.

    Wer sind denn die Vergewaltiger und Diebe?

    Diese Cakir hat auch schon ähnlich gequirlte Scheisse in Buchform veröffentlich genau wie die Kaddor.

    Die denken sie haben den Fuß schon in unserer Haustüre!

  42. #23 Leser_ (01. Okt 2016 11:37)
    wenn der Krieg in ihrer Heimat zu Ende ist, werden Aufbaukräfte benötigt. Sie kann dann ihr Talent in Syrien besser einsetzen als hier. Gute Reise

    In Syrien wird man ganz froh sein, die mohammedanischen Unterschichten und Mohammedaner im Allgemeinen los zu sein und man will die dort auch nicht mehr zurück.

  43. #47 RechtsGut (01. Okt 2016 11:58)

    OT

    Elmar Hörig ist wieder richtig aktiv:

    Kleine Titten sind wie Flüchtlinge !
    Sie sind da, aber eigentlich will man sie nicht

    Genialster Spruch der Woche.

    Der Satz stammt allerdings ursprünglich von Sophia Thomalla, die derzeit dafür mordsmäßig runtergemacht wird von einigen Medien. So nach der Devise: Man darf doch keine Witze über Flüchtlinge machen. Teilweise genau von den Medien, die fordern, man müsse mehr Witze über Behinderte machen.

    So sind sie halt, die Medien-Feiglinge: Migranten und Schwulen wird diskriminierungstechnisch in vorauseilendem Gehorsam der A…. nachgetragen und bei den „Minderheiten“, die keine so eine dolle Medienlobby haben, kann man ruhig reinsemmeln, weil die sich eh nicht wehren können.

    Heuchler ohne Ende, unsere Medienvertreter, von eine Handvoll abgesehen, aber die Mehrheit ist schwach und verlogen.

  44. Hallo Frau Kaddor,
    Deutsch sind sie, wenn sie sich automatisch wie ein miefiger Einheimischer bewegen: von Montags bis Freitags/Samstags ohne zu murren Arbeiten gehen; Kopftücher und Hüte nur bei Sturm oder schwerer Gartenarbeit tragen; sonntags zur Kirche/Moschee gehen ohne aber den Glauben demonstrativ und an jeder Stelle zu zeigen oder auszuplärren; Sonntagabends Tatort gucken; freitags Fisch essen; etc, etc. Wenn sie sich so hier in Deutschland bewegen dann sind sie hier angekommen. Wenn sie aber meinen wir Einheimische sollten uns von unseren Gewohnheiten, mögen sie noch so miefig sein, trennen, sind sie hier falsch, genauso falsch wie die Wiesen-Besucher aus Asien, die sich hier Dirndl und Lederhosen anziehen und meinen dies währe Deutsch

  45. Ich weiß nicht, wie viele Nationen schon unser Land besetzt haben.Aber- es sind immer die gleichen Gestalten wie Kaddor die hier rum jammern.Komisch, Polen, Vietnamesen oder Chinesen, sie sind hier und gut ist. Wenn Kaddor keine Aufmerksamkeit erhält, na dann ziehen wir doch mal schnell vom Leder. Was zieht immer? Ja, Morddrohungen per Mail. Und schwupp, die Doofen- Presse Made in Germany fährt voll drauf ab.Super!
    Und biste dann auch noch aus Syrien-nimmste erst einmal eine Auszeit für ein Jahr.
    Kann hier in Deutschland sicherlich auch jeder Arbeitnehmer in Anspruch nehmen.
    Hier mal ein paar „Bestseller“ dieser Unperson.
    Die Zerreißprobe: Wie die Angst vor dem Fremden unsere Demokratie bedroht

    Zum Töten bereit: Warum deutsche Jugendliche in den Dschihad ziehen

    Der Islam: Für Kinder und Erwachsene

    Der Koran für Kinder und Erwachsene

    Islam. Lesen Staunen Wissen

    So fremd und doch so nah – Juden und Muslime in Deutschland

    Muslimisch – weiblich – deutsch!: Mein Weg zu einem zeitgemäßen Islam

    Saphir: 5./6. Schuljahr – Religionsbuch

    Saphir 7/8: Religionsbuch für junge Musliminnen und Muslime

    Saphir: 9./10. Schuljahr – Religionsbuch

    Islamische Erziehungs- und Bildungslehre

    Islamischer Religionsunterricht: Hintergründe, Probleme, Perspektiven

    Partiepaket Kaddor/Müller, Der Koran für Kinder und Eltern

    Nun, ich glaube das war es so im Ganzen.Islam hinten, Islam vorne, Islam links, Islam rechts.

    Nun, ich muss das nicht lesen, selbst wenn diese „Schinken“ gratis wären.
    Ein gutes haben diese „Werke“ vielleicht.
    Es soll ja viele Menschen geben,die Probleme mit dem Stuhlgang haben. Also drücken und nichts kommt.
    Anstatt immer zu Pillen zu greifen, nehmt ein Werk von dieser Kaddor mit aufs Klo, und sieh da schon kommt einen die Wurst!
    Garantiert!

  46. Der User Selberdenker schrieb vor zwei Wochen:
    „Solche Leute reiten für viel Geld das Pferd des deutschen Selbsthasses, ohne das sie nichts sind.“

    Treffender kann man diese Gestalt nicht beschreiben.

  47. Und genau DAS ist das Problem der Deutschen: da kommt eine kleine, fette Türkin mit einer verkrachten Hochschullaufbahn, die abrupt und unter dubiosen Umständen endete und macht auf Islamexpertin. Statt sie auszulachen und in ihre Schranken zumweisen, wird sie als Expertin hofiert und von Talkshow zu Talkshow gereicht. Hier kann jeden (mit Migrationshintergrund) kommen und „ERBSCHULD DER DEUTSCHEN“ schreien und alle kuschen sofort. Statt mal zu kontern und mal nachzufragen, wie es z. B. mit den Armeniern und Türken war und wie sie denn eine eventuelle Erbschuld der Türken sieht. Solange wir nicht selbstbewusster werden, wird sich daran nichts ändern. Das heißt ja auch nicht, dass man die schrecklichen Tatsachen des Holocaust leugnet oder kleinredet. Wir Deutschen haben seit Ende des zweiten Weltkriegs in der Welt so viel Gutes getan, egal ob in der Entwicklungshilfe oder in der UNO oder wo auch immer, dass ich es Leid bin, dass jeder sofort einknickt, wenn jemand die Nazi – Vergangenheit hervorkramt. Das Ganze ist über 70 Jahre her, die allermeisten Täter und Opfer sind tot. Langsam kann man mal,nach vorne schauen. Wir erziehen unsere Kinder so, dass sie sich nicht dafür verantwortlich fühlen müssen, was ihre Ur(ur)großeltern getan haben.

  48. #51 Cendrillon (01. Okt 2016 12:03)

    #19 Rohkost (01. Okt 2016 11:31)

    Diese miese Islamistin Kaddor darf am Sonntag Abend bei Anne Will wieder ihre kruden Thesen verbreiten und sich als armes Moslemopfer generieren. Scheußlich!

    http://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Ungarn-will-keine-Muslime-Wird-Islamfeindlichkeit-in-Europa-salonfaehig,ungarn596.html

    Wird Islamfeindlichlichkeit in Europa salonfähig?

    TICK TICK TICK
    Die komplette DDR1-Redaktion gehört auf die Psychocouch.

    Danke für den Tip(p), in der Sendung ist auch Frau Cathrin Kahlweit Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung in Wien, von ihr stammt das bemerkenswerte Gefangen im Unaussprechlichen

    Von Cathrin Kahlweit

    Wenn junge Musliminnen Opfer von Missbrauch durch Angehörige werden, sind sie besonders wehrlos. Egal, welcher Art von Gewalt sie ausgesetzt sind, sie wagen es kaum, Hilfe zu suchen. Denn nichts erscheint verwerflicher, als die Schande aus der Familie hinauszutragen

    München – Wenn sie sich abends aus ihrem weißen Kittel schält, ihren fünf türkischen Sprechstundenhilfen guten Abend wünscht und hinaustritt auf die heruntergekommene Einkaufsmeile des Großstadtvororts, in dem ihre Praxis liegt, dann überkommt sie eine zähe, würgende Erschöpfung. Sie mag nichts mehr essen, obwohl sie den ganzen Tag kaum gegessen hat, mag nur noch nach Hause aufs Land, zur eigenen Familie. Denn jeden Abend zählt Selmin Kundrun mit müdem Geist die Wunden und Narben, die sie gesehen hat, geht noch einmal seelische und körperliche Leiden durch, die ihre Patienten in ihre Praxis tragen. Der Grund ihres Kummers: „Mehr als 50 Prozent der türkischen Frauen, die zu mir in Behandlung kommen”, sagt die Allgemeinärztin, „haben Gewalt erlebt. Und fast alle Kinder auch.
    Die Aufzählung des Grauens, die Selmin Kundrun bereithält, ist schwer zu ertragen. Und schwer wiederzugeben ist dieser Negativausschnitt aus einer in Deutschland existierenden Parallelwelt auch. Sie findet, es sei bei ihren Beobachtungen nicht ausschlaggebend, ob die Fallzahlen hoch oder niedrig sind. Ausschlaggebend sei die Verzweiflung hinter dem Schweigen, das die Familienehre schützt. Denn „die Familienehre steht über allem, sie ist wichtiger als das Leid der Opfer”. Blaue Flecken, Würgemale, versteckt unter Kleidern, bloßgelegt für die Augen der Ärztin erst, wenn sich die Frauen vor ihr ausziehen – das ist Arztalltag; immer wieder hört Kundrun von Frauen, dass sie sich mit Vaseline einschmieren mussten, damit man die Striemen nach den Schlägen nicht so sieht.
    (…)
    Kundruns wirklicher Horror aber, das sind eingesperrte und vergewaltigte Ehefrauen, missbrauchte Töchter. Sie erzählt von einem Mädchen, in deren Mund sich eine Geschlechtskrankheit eingenistet hatte, vom Bruder übertragen. Von einer Fünfjährigen, deren Anus zerrissen ist, weil sie anal missbraucht wurde, um das Jungfernhäutchen zu schützen. „Tor zwei” nennen Musliminnen das: Analverkehr, um die Jungfräulichkeit zu bewahren; diese Sexualpraktik nutzen Männer, wenn ein junges Mädchen in der Hochzeitsnacht unberührt wirken soll.
    (…)

    http://www.bdzv.de/preistraeger-preisverleihung/preisverleihung2009/nominierte/cathrin-kahlweit/

  49. Die sollte besser ihre Glaubensbrüder- u. Schwestern Schulmeistern und zurechtweisen!!!

  50. Wenn ich mir das Bild von dieser Frau anschaue, halte ich eine Burka für bestimmte Personen gar nicht mehr für eine so schlechte Idee…

  51. #65 xenophobundstehdazu (01. Okt 2016 12:12)

    Und genau DAS ist das Problem der Deutschen: da kommt eine kleine, fette Türkin mit einer verkrachten Hochschullaufbahn, die abrupt und unter dubiosen Umständen endete und macht auf Islamexpertin. Statt sie auszulachen und in ihre Schranken zumweisen, wird sie als Expertin hofiert und von Talkshow zu Talkshow gereicht. Hier kann jeden (mit Migrationshintergrund) kommen und „ERBSCHULD DER DEUTSCHEN“ schreien und alle kuschen sofort. Statt mal zu kontern und mal nachzufragen, wie es z. B. mit den Armeniern und Türken war und wie sie denn eine eventuelle Erbschuld der Türken sieht. Solange wir nicht selbstbewusster werden, wird sich daran nichts ändern. Das heißt ja auch nicht, dass man die schrecklichen Tatsachen des Holocaust leugnet oder kleinredet. Wir Deutschen haben seit Ende des zweiten Weltkriegs in der Welt so viel Gutes getan, egal ob in der Entwicklungshilfe oder in der UNO oder wo auch immer, dass ich es Leid bin, dass jeder sofort einknickt, wenn jemand die Nazi – Vergangenheit hervorkramt. Das Ganze ist über 70 Jahre her, die allermeisten Täter und Opfer sind tot. Langsam kann man mal,nach vorne schauen. Wir erziehen unsere Kinder so, dass sie sich nicht dafür verantwortlich fühlen müssen, was ihre Ur(ur)großeltern getan haben.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Die kleine fette Türkin ist Syrerin genau wie das kleine f*tte Mastsch*ein Aiman Mazyek.
    Alle beide sind Forder-Asiaten und gehören ins Land Ihrer Vorväter ausgesiedelt und zwar dalli-dalli!
    H.R

  52. OT

    Ungarn-Referendum zu „Flüchtlingen“: Seit heute morgen ballert die gesamte deutsche Medienwelt wie auf Verabredung geschlossen Richtung Ungarn. Sowas wie „ab 5:45 wird zurückgeschossen“.

    Lächerlich.

  53. OT

    Bekennerschreiben war eine Fälschung

    Einfach köstlich

    Zweifler hatten recht

    Ein nach den Sprengstoffanschlägen im Internet verbreitetes Bekennerschreiben ist nach Einschätzung der Behörden gefälscht. „Nach derzeitigem Erkenntnisstand handelt es sich um ein Fake“, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Wolfgang Klein, am Freitag in Dresden.

    Dies habe die Auswertung des Schreibens anhand von Formulierungen und Wortwahl ergeben. Wer dahinter stecke, sei nicht bekannt. Zuvor hatte die ARD berichtet.

    Das Schreiben, in dem vermeintlich Linke die Verantwortung für die Anschläge auf eine Dresdner Moschee und das Kongresszentrum übernahmen, hatte kurz vor der zentralen Feier zur Deutschen Einheit in Dresden für Verwirrung gesorgt.

    Die Antifa hatte es umgehend als Fälschung bezeichnet; die Internetplattform „linksunten“, auf der es veröffentlich worden war, hatte es nach kurzer Zeit gelöscht.

    Also wenn die SAntifa behauptet es sei eine Fälschung gewesen dann ist es auch laut Staatsanwaltschaft eine Fälschung. Und woher kennen die eigentlich so genau die typische Wortwahl eines SAntifa-Indy-Kommentars?

    Die wissen also was auf ind*media echt und gefälscht ist?

    HAHAHAAAaaaaa….
    Das glaubt ja nicht mal Lehmanns Dackel in Wanne-Eickel.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/anschlaege-in-dresden-polizei-veroeffentlicht-fahndungsfoto-bekennerschreiben-war-faelschung/14630406.html

  54. Das ist genauso wie wenn ein deutscher Kolonialbeamter in Afrika ein Buch schreibt, in dem er erklärt, daß Neger dumm sind. Und das dann dort verbreitet und damit Politik machen will. Gab’s vielleicht tatsächlich, hab jetzt nicht nachgeforscht. Wenn die Kaddor glaubt, mit derselben Masche hier und heute auffahren zu können, dann wird sie sich einen bösen Schnupfen einfangen, der nur unter der anatolischen Sonne auskuriert werden kann. Mit anderen Worten, die Schnepfe gehört geteert und gefedert dahin zurückgejagt, wo ihre wahre Heimat ist. Hier — nicht.

  55. […]Was war eigentlich vor 15 Jahren? Im September vor 15 Jahren hat nicht nur Kaddor damit begonnen, sich mit Islam zu beschäftigen. Viele Menschen haben seit 2001 „erstmals die Moslems fokussiert“.[…]

    Grüß Gott,
    sie will uns damit aufzeigen daß die Moslems damals uns den Krieg erklärt haben.

    […]Wir sind heimisch geworden, haben Wurzeln geschlagen und hier Kinder in die Welt gesetzt. Wir sind Deutsche![…]

    Auch hier zeigt sie auf was sie wirklich denkt und will!
    Sie denkt „sie die Moslems“ sind die neuen Deutschen,die neuen Herrscher!

    Es ist Krieg und nur wenige haben es bemerkt……å

  56. Die sollte lieber in Damaskus auf dem Marktplatz einen Stand aufmachen und Baumwolle oder sonst etwas verkaufen und uns hier mit ihren dummen Ansichten verschonen. Als Marktschreierin kann ich sie mir gut vorstellen.

  57. #23 Bommel (01. Okt 2016 11:34)

    Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832

    „Wem die Gesetze nicht passen, da wo sie gelten, der möge bitte weiterziehen.“

    Es gibt sogar Länder, in denen die Weisheit Goethes wertgeschätzt wird:

    Wer Kirgisien nicht liebt,
    kann Kirgisien verlassen!

    Die Kirgisen spendieren sogar das One-Way-Ticket nach Aleppo.

  58. Frag nicht, wie du deinem Gastland auf die Eier gehen kannst, sondern, was du für dein Heimatland tun kannst!

    Kurz: Wenn es ihr hier nicht gefällt, soll sie sich doch einfach nach Syrien verpissen!

    Dort werden gerade Lehrerfachkräfte händeringend gebraucht!

    Da kann sie dann den kleenen Kuffnucken das Islamalphabet beibringen:

    A wie Auspeitschen
    D wie Dschihad
    F wie Fatwa
    E wie Ehrenmord
    H wie Hass
    K wie Kinderehe
    U wie Unterdrückung „Ungläubiger“
    Z wie Zwangsehe

    Gute Reise!

    ……………………………………..

    http://www.bild.de/politik/inland/bundesagentur-fuer-arbeit/wo-es-am-meisten-asylbewerber-mit-stuetze-gibt-48083642.bild.html

    Was dagegen wegen der Flüchtlingswelle massiv steigt, ist die Zahl der ausländischen Hartz-IV-Empfänger.

    Im Juni haben 1,591 Millionen Ausländer Stütze erhalten, 206 639 mehr als im Vorjahr (+ 14,9 %).

    Erstmals stammen die meisten von ihnen aus Syrien und nicht mehr aus der Türkei. <<

    Wieviel kommen noch mit "Migrationhintergrund" dazu??

    ………………….

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bettina-kudla-letzte-chance-fuer-cdu-bundestagsabgeordnete-a-1114759.html

    Bettina Kudla darf trotz ihres "Umvolkungs"-Tweets in der Unionsfraktion bleiben – auch weil man ihren Wechsel zur AfD fürchtet. << 🙂 🙂

  59. noch jemand der Bekanntschaft mit einem Kantholz machen sollte, am besten aus deutscher Eiche, Buche ginge auch aber bitte aus ökologisch nachhaltigem Anbau!

  60. Kaddor ist keine Einzelgängerin,
    die hat beste Kontakte zu den NRW-Grünen.

    – Kaddor sitzt im höchsten Gremium der Grünen-Parteistiftung „Heinrich Böll“

    – Kaddor wird regelmäßig als Star-Rednerin und Expertin auf Grüne-Integrationskongresse (Migration. Heimat. Vielfalt.) eingeladen.

    – Sylvia Löhrmann, die Bildungsministerin von NRW ist Kaddors Vorgesetzte, aber auch eine Grüne Parteifreundin und Förderin von Kaddor

    Fazit: Wo Kaddor draufsteht, stecken die Grünen und ihre Netzwerke dahinter.

    ———————
    Das Konzept der „Neuen Deutschen“ ist nix neues.
    Das Konzept stammt von der SPD

    Herfried Münklers (SPD) neues Buch trägt denselben Titel und will uns Biodeutschen erklären, wie die neuen Deutschen zu sein haben…

    Die Neuen Deutschen Medienmacher sind auch so ein Projekt
    https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Deutsche_Medienmacher

    Die Neuen deutschen Medienmacher wurden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ mit der Koordination der nationalen Umsetzung des No Hate Speech Movement beauftragt

    „Die neuen Deutschen“ ist ein Begriff , der aus SPD-Thinktanks stammt.

  61. die feiste Frau Kaddor sollte ihren Personal Trainer bei “ Weight Watchers “ in die Pflicht nehmen, aber nicht die deutsche Mehrheitsbevölkerung, und schon gar nicht mich persönlich als Teil der gleichen, der einzige der ein berechtigtes Interesse an ihr haben könnte, wäre Gunther von Hagens Ausstellung „ Körperwelten „

  62. #70 Cendrillon (01. Okt 2016 12:16)

    Interessanterweise stellt sich offenbar kein Journalist die nahe liegende Frage, wie denn ein angeblich gefälschtes Bekennerschreiben auf der Antifa-Seite landen konnte. Hacker? Maulwürfe?

    Abgesehen davon würde ich sagen, dass GERADE der Sprachduktus sehr typisch war für die Antifa.

    Tja, schade, dass das Thema so gut wie rausgefegt ist aus den Medien, denn ich hatte schon Wetten abgeschlossen darüber, wie die Küsten-Barbie einen Anschlag auf eine Moschee durch die Antifa politisch korrekt erklären würde.

  63. Im Lügen-TV der GEZ wurde des fette Etwas gerade erst für Sonntag angekündigt. 5 gegen den Ungarn (oder so ähnlich war der Titel), beim Thema „Islamfeindlichkeit“- L-K- wurde bejammert als eine die „Morddrohungen“ erhalte.

  64. …Die verschiedenen hochaktiven Islame haben nämlich seit dem Grauen des 11. September 2001 fast 30.000 weitere Attentate verübt…

    Genauer :
    Seit 9/11 bis zum 23.09.2016 wurden bei
    31.799 Attentaten 202.220-
    zweihundertzweitausendzweihundertzwanzig-
    Menschen jeden Alters, jeder Religion und
    Atheisten E R M O R D E T !!!

    http://www.thereligionofpeace.com/

    engl. auch eine (holprige) deutsche Übersetzung möglich.

  65. OT

    Gerade im Deutschlandfunk: Dresden als Industriestandort sei durch wachsende Fremdenfeindlichkeit bedroht.

    Das sei ein wirtschaftlicher Standortnachteil quasselt die DLF-Moderateusen-Tussy.

    Der „Experte“ malt gerade den Teufel an die Wand und beschwört Zuwanderung als einzige Lösung für den armen, abgehängten Osten. Der Experte ist vom Leipziger IFO-Institut.

    Finanziert wird das ifo Institut zurzeit zu etwa zwei Dritteln aus öffentlichen Mitteln (im Zuge der gemeinsamen Forschungsförderung von Bund und Ländern über die Leibniz-Gemeinschaft) und zu etwa einem Drittel aus den Erlösen für Drittmittelprojekte, die in der Regel ebenfalls von öffentlichen Auftraggebern stammen („wissenschaftliche Politikberatung“). Darüber hinaus unterstützt die sogenannte „Freundesgesellschaft“ das Institut finanziell. Die Freundesgesellschaft besteht laut Webseite des ifo-Instituts aus „Einzelpersonen, gewerbliche Unternehmen, Wirtschaftsverbände und Körperschaften des In- und Auslandes“.

    Wes Brot ich ess dessen Propaganda ich mach.

    Die Propagandawelle anlässlich des Tages der Deutschen Einheit (Feier in Dresden) rollt wie einstmals die NS-Wochenschau.

    So weit sind wir gekommen.

  66. Hab ich gestern hier gefunden, und denke passender geht es nicht .
    JULIA GILLARD, Premierministerin Australien:
    Muslime, die unter dem Islamischen Gesetz der Sharia leben wollen, wurden angewiesen Australien zu verlassen.
    ZITAT:

    „EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN SICH ANPASSEN“
    AKZEPTIEREN SIE ES, ODER VERLASSEN SIE DAS LAND.
    ICH HABE ES SATT, DASS DIESE NATION SICH STÄNDIG SORGEN MACHEN MUSS, OB SIE EINIGE INDIVIDUEN ODER DEREN LAND BELEIDIGT.
    SEIT DEN TERRORISTISCHEN ANSCHLÄGEN AUF BALI SPÜREN WIR EINEN ZUNEHMENDEN PATRIOTISMUS BEI DER MEHRHEIT DER AUSTRALIER.
    DIESE KULTUR IST IN ÜBER ZWEI JAHRHUNDERTEN GEWACHSEN, GEPRÄGT VON GEFECHTEN, PROZESSEN UND SIEGEN VON MILLIONEN VON FRAUEN UND MÄNNERN,
    DIE ALLE NUR FRIEDEN GESUCHT UND GEWOLLT HABEN.
    WIR SPRECHEN ÜBERWIEGEND ENGLISCH, NICHT SPANISCH, LIBANESISCH, CHINESISCH, JAPANISCH, RUSSISCH, ITALIENISCH, DEUTSCH ODER ANDERE SPRACHEN. DESWEGEN, WENN IHR TEIL UNSERER GESELLSCHAFT WERDEN WOLLT …. LERNT UNSERE SPRACHE!
    DIE MEISTEN AUSTRALIER GLAUBEN AN GOTT.
    ES SIND NICHT EINIGE WENIGE CHRISTEN, ES IST KEIN POLITISCH RECHTER FLÜGEL, ES IST KEIN POLITISCH MOTIVIERTER ZWANG, NEIN, ES IST EINE TATSACHE, DENN CHRISTLICHE FRAUEN UND MÄNNER, MIT CHRISTLICHEN PRINZIPIEN, HABEN DIESE NATION GEGRÜNDET, UND DIES IST GANZ KLAR DOKUMENTIERT. UND ES IST SICHERLICH ANGEMESSEN, DIES AN DEN WÄNDEN UNSERER SCHULEN ZUM AUSDRUCK ZU BRINGEN.
    WENN GOTT EUCH BELEIDIGT, DANN SCHLAGE ICH EUCH VOR EINEN ANDEREN TEIL DIESER WELT ALS EURE NEUE HEIMAT ZU BETRACHTEN, DENN GOTT IST TEIL UNSERER KULTUR.
    WIR WERDEN EURE GLAUBENSRICHTUNGEN AKZEPTIEREN, UND WERDEN SIE NICHT IN FRAGE STELLEN.
    ALLES WAS WIR VERLANGEN IST, DASS IHR UNSEREN GLAUBEN AKZEPTIERT, UND IN HARMONIE, FRIEDE UND FREUDE MIT UNS LEBT.
    DIES IST UNSERE NATION, UNSER LAND UND UNSER LEBENSSTIL, UND WIR RÄUMEN EUCH JEDE MÖGLICHKEIT EIN, ALL DIESE ERRUNGENSCHAFTEN MIT UNS ZU GENIESSEN UND ZU TEILEN.
    ABER WENN IHR EUCH STÄNDIG BESCHWERT, MITLEID SUCHT,UNSERE FAHNEN VERBRENNT, UNSEREN GLAUBEN VERURTEILT, UNSERE CHRISTLICHEN WERTE MISSACHTET, UNSEREN LEBENSSTIL VERURTEILT, DANN ERMUTIGE ICH EUCH EINEN WEITEREN VORTEIL UNSERER GROSSARTIGEN AUSTRALISCHEN DEMOKRATIE UND GESELLSCHAFT ZU NUTZEN:
    DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!
    WENN IHR HIER NICHT GLÜCKLICH SEIT, DANN GEHT!
    WIR HABEN EUCH NICHT GEZWUNGEN HIERHER ZU KOMMEN.
    IHR HABT GEBETEN HIER SEIN ZU DÜRFEN.
    ALSO AKZEPTIERT DAS LAND, DAS EUCH AKZEPTIERT HAT.“

  67. #70 Cendrillon

    Und woher kennen die eigentlich so genau die typische Wortwahl eines SAntifa-Indy-Kommentars?

    In dem Schreiben hat die typische Fäkalsprache wie „Deutschland, du Stück Scheiße!“ gefehlt; aber auch die gewohnte Kreativität eines Antifanten: „Wählt bunt statt braun!“.

    Daher kann es nur eine Fälschung sein. /ironie off

  68. #83 Paula (01. Okt 2016 12:27)

    #70 Cendrillon (01. Okt 2016 12:16)

    Interessanterweise stellt sich offenbar kein Journalist die nahe liegende Frage, wie denn ein angeblich gefälschtes Bekennerschreiben auf der Antifa-Seite landen konnte. Hacker? Maulwürfe?

    Abgesehen davon würde ich sagen, dass GERADE der Sprachduktus sehr typisch war für die Antifa.

    Tja, schade, dass das Thema so gut wie rausgefegt ist aus den Medien, denn ich hatte schon Wetten abgeschlossen darüber, wie die Küsten-Barbie einen Anschlag auf eine Moschee durch die Antifa politisch korrekt erklären würde.

    Der eigentliche Witz ist ja, dass die Staatsanwaltschaft vorgibt genau zu wissen was SAntifa-Sprache d.h. Ind*media-Jargon sei und was nicht. Ja woher weiss man denn sowas? Das ist eine absolut irrwitzige Aussage.

  69. Das neue deutsche WIR wird niemals mit Moslems, sondern immer nur gegen diese intolerante, hasserfüllte Ideologie funktionieren. Was will ich mit Menschen aufbauen, die so über mich denken: ?

    DIE UNGLÄUBIGEN UNTER DEN LEUTEN DES BUCHES (JUDEN UND CHRISTEN): SIE SIND VON ALLEN WESEN AM ABSCHEULICHSTEN. (Sure 98,6)

    Siehe, S C H L I M M E R als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.” (Sure 8, Vers 55)

    Wenn ich mit ihnen darüber rede bzw. sie mit den Aussagen konfrontiere, dann kommen die bekannten Ausreden:

    https://pbs.twimg.com/media/ByCHQYWCQAE2kXF.png:large

    Das neueste und populärste Würgeargument:
    „Den (einen) Islam gibt es nicht.“

    Dafür aber tausend intolerante, schwulenfeindliche, frauenunterdrückende und Ungläubige verachtende Islamvarianten.

  70. #89 KarlMartellus (01. Okt 2016 12:33)

    #70 Cendrillon

    Und woher kennen die eigentlich so genau die typische Wortwahl eines SAntifa-Indy-Kommentars?

    In dem Schreiben hat die typische Fäkalsprache wie „Deutschland, du Stück Scheiße!“ gefehlt; aber auch die gewohnte Kreativität eines Antifanten: „Wählt bunt statt braun!“.

    Daher kann es nur eine Fälschung sein. /ironie off

    Dies scheint mir die einzige logische Erklärung zu sein 🙂

  71. #67 Eulenspieglein (01. Okt 2016 12:14)
    Die sollte besser ihre Glaubensbrüder- u. Schwestern Schulmeistern und zurechtweisen!!!

    Nein, sie sollte sie heim in die Heimat führen – nur weg von hier.

  72. #25 Milli Gyros (01. Okt 2016 11:36)

    Wenn ein Esel im Pferdestall geboren wird, ist er nicht automatisch ein Pferd!“

    Absolut richtig. Und ein Muli ist kein besseres Pferd. Nach Schäubles Inzucht Theorie, müssten auch alle Pferde mit Eseln gekreuzt werden, um sie genetisch aufzufrischen.

    Man muss kein Eselhasser sein, wenn man diese Vorstellung ablehnt.

  73. Frau in WIEN Favoriten brutal vergewaltigt – Täter sprach gebrochenes Englisch.

    Am 30. September um 20.15 Uhr spazierte eine Frau mit ihrem Hund die Parkanlage Löwygrube nächst des Otto-Geissler-Platzes in Wien Favoriten entlang. Dort wurde sie Opfer einer brutalen Vergewaltigung, wie die Landespolizeidirektion Wien heute bekanntgab.

    Der Täter ist angesichts der Beschreibung wohl Ausländer.(lol – ne glaub ich nicht. Wird wohl ein Nazi, auch bekannt unter den Namen Ösis gewesen sein)
    https://www.unzensuriert.at/content/0021916-Frau-Favoriten-brutal-vergewaltigt-Taeter-sprach-gebrochenes-Englisch

    WIEN, ein schönes Stück rot-grün regiertes Stück Österanistans ohne Recht und Ordnung.
    Für einen schönen erholsamen Spaziergang in Wien-Favoriten empfehle ich:
    http://www.migrantenschreck.ru/

    Wählt brav weiter rot und grün, und bald seit Ihr alle hin.

  74. #86 Cendrillon (01. Okt 2016 12:30)

    OT

    Gerade im Deutschlandfunk: Dresden als Industriestandort sei durch wachsende Fremdenfeindlichkeit bedroht.

    Die Tucke redet Müll und sie weiß es auch. Das entscheidende in der Industrie sind Angebot und Nachfrage, Gewinn und Verlust. Letztes Jahr in DD, Oktober, vor genau einem Jahr: Der vielbeschworene Abu Dhabi-Scheinriese Global Foundries (und das hatte genau NIX mit Pegida zu tun, sondern mit sinkender Chip-Nachfrage) schmeißt raus:

    https://mopo24.de/nachrichten/globalfoundries-will-800-mitarbeiter-entlassen-16747

    https://mopo24.de/nachrichten/fuenf-fragen-zur-entlassungswelle-bei-globalfoundries-17179

    DLF: Grab. Dich. Ein.

  75. In allen Medien wird Frau Kaddor als „Expertin“ zitiert. Da ist ja mittlerweile die gute alte Claudia Roth besser zu ertragen (über deren Dummheit kann man wenigstens lachen). Nein, ich kann diese Frau nicht mehr sehen. Eigentlich bin ich ja für ein Verbot der Vollverschleierung, aber bei dieser Frau würde ich es begrüßen, wenn sie ab sofort in Burka oder Niqab rumläuft…

  76. In Österreich hat man immerhin die muslimische Palästinenserin Muna Duzdar zur Staatssekretärin gemacht

  77. #6 Anton Marionette (01. Okt 2016 11:22)
    Eine der gefährlichsten Islamisten, die es zur Zeit in Deutschland gibt! Kein Wunder, dass die ihre unsäglichen Forderungen so oft in DER ZEIT vortragen darf.

    Zur Vita dieser grässlichen Gestalt gibt es hier Erhellendes.

    Und natürlich immer wieder stöhn, das hier.
    +++++
    Guter PI-Beitrag…
    Ja… die Islam-Seuche versucht sich durch zu schleimen…
    Macht denn keiner die Augen auf und sieht was für ein Dreck der Islam ist und erzeugt…
    nur ein Beispiel…
    »Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
    Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.«

    *Mickymaus Kefir Erdowahn dem Ersten A.*
    Immer wieder lustig… :))
    „Erdowi, Erdowo, Erdowahn“
    https://youtu.be/R2e2yHjc_mc

  78. #94 Apusapus (01. Okt 2016 12:37)

    #25 Milli Gyros (01. Okt 2016 11:36)

    Wenn ein Esel im Pferdestall geboren wird, ist er nicht automatisch ein Pferd!“

    Absolut richtig. Und ein Muli ist kein besseres Pferd. Nach Schäubles Inzucht Theorie, müssten auch alle Pferde mit Eseln gekreuzt werden, um sie genetisch aufzufrischen.

    Man muss kein Eselhasser sein, wenn man diese Vorstellung ablehnt.
    ———————————————-
    Man stelle sich vor, man kreuzt Schäuble mit Mürkül. Das Ergebnis wäre ein Rolltor (Tor im Sinne von töricht)

  79. Könnte ein Kaddor-Schüler sein!

    .
    „Festgenommener 16-jähriger Flüchtling gibt zu, dass er IS-Mitglied ist

    Ein in Köln festgenommener 16-jähriger Flüchtling, der einen Sprengstoffanschlag geplant haben soll, hat sich einem Zeitungsbericht zufolge als Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannt.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/er-wollte-eine-bombe-bauen-festgenommener-16-jaehriger-fluechtling-gibt-zu-dass-er-is-mitglied-ist_id_6016193.html

  80. Dieses wenig attraktive, aufgeschwemmte Frettchen ist wirklich strohdumm, wie Broder schon treffend festgestellt hat, dafür aber reichlich unverschämt. An UNSERER Gesellschaft, zu der sie nicht gehört, hat sie überhaupt nichts herumzuschrauben. Wenn sie unbedingt an einer Gesellschaft herumbasteln will, soll sie das in Syrien versuchen, wo ihre Wurzeln sind und wo sie hingehört. Entschuldigung, aber mich überkommt die nackte Wut bei einer so dummen Trulla, die tatsächlich als Lehrerin keinen deutschen Genetiv bilden zu können scheint(sic!). Aber uns Anweisungen erteilen. Geh nach Hause, hier wird Dich keiner vermissen!

  81. #101 Marie-Belen (01. Okt 2016 12:44)
    Könnte ein Kaddor-Schüler sein!
    +++++++
    Ja … der bekennt sich gleich, dass er zum IS gehört… dann kann er ja wohl nicht abgeschoben werden… ihm droht ja der Tod in seinem Bruderland 😉

  82. Die Beste Meldung von gestern ist übrigens….dass der Schauspieler, der hier den Innenminister spielt, die Flüchtlings-zahlen nach unten korrigiert hat.

    Hach, was bin ich erleichtert!

    (SO EIN VERDAMMTER SCHWACHSINN, HIER FLITZEN IMMER NOCH HUNDERTTAUSENDE ANONYME VERRÜCKTE UND TERRORISTEN RUM)

  83. @ #86 Cendrillon (01. Okt 2016 12:30)

    Das war ja schon längerfristig zu erwarten: weil vor allem im Osten Deutschlands noch überwiegend vernünftige Menschen versuchen zu verhindern, was auf dem früheren BRD-Gebiet bereits eingetreten ist – das Abrutschen ganzer Stadtteile in Nogo-Areale – wird die nächste Stufe der Hetzerei gezündet.

    Mit diesem Mist wird man hier im WDR-Sendegebiet (und sogar auf BR-Klassik) täglich beschallt. Da hilft nur mehr konsequentes Abschalten, sobald wieder einer dieser Hirnwäsche-Kommentatoren loslegt.

  84. #101 Viper,

    #94 Apusapus (01. Okt 2016 12:37)

    #25 Milli Gyros (01. Okt 2016 11:36)

    Wenn ein Esel im Pferdestall geboren wird, ist er nicht automatisch ein Pferd!“

    Absolut richtig. Und ein Muli ist kein besseres Pferd. Nach Schäubles Inzucht Theorie, müssten auch alle Pferde mit Eseln gekreuzt werden, um sie genetisch aufzufrischen.

    Man muss kein Eselhasser sein, wenn man diese Vorstellung ablehnt.“

    Innerhalb der eigenen Familie ist die Zuchtwahl anders ausgefallen, als es uns der Herr Minister schmackhaft machen will. Seine Tochter hat keinen Pygmäen geheiratet obgleich die genetische Auffrischung dem Familienstammbaum der Schäubles so viele Vorteile gebracht hätte.

  85. Oha, sie hat mich fokussiert, diese Schlange. Was wird als nächstes geschehen? Der Schlangenbeschwörer wirft einen Sack über sie…. und gut is.

  86. @#66 lorbas (01. Okt 2016 12:13)

    Ich prognostiziere ihnen, dass diese Frau Cathrin Kahlweit in der Sendung von Laber Kaddor und Cannabis-Cem fertig gemacht werden wird, weil sie die Illusion/Lüge vom schönen friedlichen Multikulti mit ihren Horrorgeschichten kaputt macht. Wenn die linksgrünen Multikultifantasten eines nicht mögen, dann sind es Fakten.

  87. Diese miese Islamistin Kaddor darf am Sonntag Abend bei Anne Will wieder ihre kruden Thesen verbreiten und sich als armes Moslemopfer generieren. Scheußlich!

    http://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Ungarn-will-keine-Muslime-Wird-Islamfeindlichkeit-in-Europa-salonfaehig,ungarn596.html

    Özdemir und Kaddor treffen sich laufend auf Grünen-Veranstaltungen.

    2 Grüne in einer Talk-Runde,
    aber kein AfD Politiker.

    Anne Will mal wieder gleichgeschaltet links-grün.

    Alles gegen die Ungarn!

  88. „„Ich bekomme massig Zuschriften, Haßmails, mit Drohungen darin, keine Morddrohungen (!?), aber ekelhaftes Zeug, wenn ich das mal so sagen darf, die immer wieder auf seinen Blog verweisen. Die immer wieder sagen: ‘Schaue Sie, Broder hat recht’“, sagte Kaddor dem ZDF-Morgenmagazin.“

    „Am Mittwoch war bekanntgeworden, daß sich die syrischstämmige Islamlehrerin aus Sicherheitsgründen vom Schuldienst beurlauben lassen hat. Grund dafür seien Haßmails und Morddrohungen (!?) anläßlich des Erscheinens ihres Buches …“

    Heh?

  89. #70 Babieca (01. Okt 2016 12:15)

    Ungarn-Referendum zu „Flüchtlingen“

    Referendum? Um Gottes Willen! Das geht ja gar nicht! Man hat doch in der Schweiz, in den Niederlanden und in Grossbritannien gesehen,was dabei herauskommen kann!

  90. #60 Paula (01. Okt 2016 12:07)

    Heuchler ohne Ende, unsere Medienvertreter, von eine Handvoll abgesehen, aber die Mehrheit ist schwach und verlogen.

    Paula, haben sie sich selbst schon mit der Frage beschäftigt, wie man zukünftig einen glaubwürdigen Journalismus herstellen kann. Offensichtlich funktioniert die Freiwilligkeit und der Appell an die persönliche Ehre nicht.
    Der Artikel 5 des Grundgesetzes regelt das Verhältnis vom Staat zu den Bürgern. „Eine Zensur findet nicht Statt“. Er regelt nicht das Verhältnis von Privatwirtschaft zu privat. Aber dort liegt das Problem.
    Es ist eine Verzerrung beim Nachrichtentransport entstanden. Man kann auch sagen, es werden Produkte mangelhafter Qualität geliefert. Wie kann dieses demokratieschädliche Oligopol mit Waren minderer Qualität dauerhaft beendet werden ?

  91. #1 juergen1 (01. Okt 2016 11:18)

    Diese Muslime nimmt mich nicht in die Pflicht.
    Ich habe schon anderen meine Treue geschworen.

    Ich habe bis jetzt nur den ersten Kommentar gelesen, das trifft auch 100%-ig auf mich zu!

    Ich lasse mich nicht, und schon gar nicht von irgendeinem dahergelaufenem, absoluten geistigen Dünnschiss absondernden Moslem-Weib in irgendeine Pflicht nehmen!
    Auch ich habe schon anderen meine Treu geschworen!

    Kaddor:

    Wir brauchen ein neues deutsches Wir.

    Absolut richtig! Aber sicher nicht so, wie die sich das denkt!

    Nähere Ausführungen dazu spare ich mir, sonst gerate ich unter Moderation.

    Wir sind heimisch geworden, haben Wurzeln geschlagen und hier Kinder in die Welt gesetzt. Wir sind Deutsche!

    Ich habe einen etwas größeren Garten. Da kommt es ab und zu auch vor, daß sich Pflanzen und Unkräuter von alleine ansiedeln, die ich dort aber nicht haben will. Dann muß ich diese entfernen, Wenn ich aus Zeitmangel aber länger nicht dazu kam, ist es auch schon passiert, daß Samen ausfiel und daraus neue, nicht in meinen Garten passende Pflanzen hervorkamen. Dann mußte ich weiträumiger Gartenpflege betreiben!
    In Einzelfällen gingen auch schöne Blumen auf, die nicht von mir gesät wurden, bei genauerem Hinsehen aber doch irgendwie in die Struktur meines Gartens passten. Die habe ich dann stehen gelassen, weil sie sich in das von mir gewünschte Gesamtbild, denn ich bin der Eigentümer des Gartens gut eingefügt haben. Die durften sich auch vermehren, aber das Gesamtbild in meinem Garten bestimme immer noch ich!!! Ich habe es aber nie zugelassen, daß „Fremdwuchs“ das Gesamtbild entgegen meinen Vorstellungen dominiert! Dann mußte dieser Fremdwuchs, je nach Notwendigkeit, gestutzt oder ganz entfernt werden! Pflege ist wichtig, dann hat man auch Freude an seinem Garten und ich kann später mal meinen Kindern einen schönen Flecken Erde übergeben, in dem auch sie sich wohl fühlen, denn sie haben ähnliche Gartenkultur-Vorstellungen wie ich. Durch meine Vorarbeit haben es später meine Kinder leichter, die harmonische Gartenstruktur weiter zu erhalten! Sie werden sicher auch mal etwas nach ihren Vorstellungen anpflanzen, was ich nicht gemacht hätte! Ja, warum nicht, sie werden aber immer das Gesamtbild im Auge haben!

    PS: Ich merke gerade, bin etwas vom Thema abgekommen! Sorry! Irgendwelche Bezüge zu obigem, aus Kaddors Mund stammendem Satz wären rein zufällig! 😉

  92. KADDOR

    DUMM WIE STROH

    FRECH WIE ROTZ

    LISTIG WIE ALLAH

    Kaddor, die hinterlistige Islammissionarin!

    Eine meiner Lieblingsfeindinnen!

    Kaddors neue Deutschsein – islamischer Trick oder islamischer Spott?

    Kaddor: „“Das neue Deutschsein braucht mehr Herz

    Viele merken es selbst gar nicht. Aber intuitiv sind auch sie von dem Gedanken geleitet:

    Deutsch ist der, der deutsche Eltern hat. Ich bin demnach keine Deutsche. Meine Eltern stammen aus Syrien. Ich bin in Ahlen in Westfalen geboren…““

    (Also, schon mit 3 Jahren war ich in Katzen vernarrt. Wenn ich zu den Großeltern auf den Bauernhof kam, durfte ich als erstes in den Kuhstall, junge Kätzchen begucken. Daß die Kätzchen Kälbchen wären, dachte ich schon damals nicht.)

    😛 Kaddor: Aus Katzenbabys werden einmal Milchkühe

    „“Zu glauben, im Europa des 21. Jahrhunderts könne man von einer klar definierten Volksgruppe ausgehen, ist Selbstbetrug. Die Herkunft allein taugt nicht mehr als Kitt, der eine Nation zusammenhält. Was aber dann?

    (…)

    Nur noch zwei Drittel der Deutschen bezeichnen sich selbst als christlich. Mein Muslimsein ist nur eine von vielen religiösen Optionen in diesem Land…

    Niemand muß aus Kants, Goethes, Kleists oder Heines Schriften zitieren können, Beethovens Neunte oder Bachs Toccata und Fuge in d-Moll erkennen…

    Denn wer zu einem Land gehört und dort lebt, muss es verstehen, um partizipieren(Anm.: es schröpfen) zu können…

    Ich habe viel Verständnis für die emotionale Distanz zu diesem Land, die Menschen mit Migrationshintergrund angesichts der permanenten rassistischen und fremdenfeindlichen Schwingungen spüren…

    Politiker müssen den Menschen in Deutschland (Den Deutschen?) den gesellschaftlichen Wandel deutlich und unmissverständlich kommunizieren…

    Zuwanderung und Wandel sind ein historisches Kontinuum, eine menschliche Selbstverständlichkeit…““

    😛 Kaddor: Maskottchen, Steuerhinterzieher, Popstars, der Imam, der Koran u. ich Muslima Lamya Kaddor formen ein warmes deutsches Herz bei allen, ob vom Hindukusch oder Balkan, ob aus der Türkei, Arabien oder Schwarzafrika, hahaha inschtrallallah!

    „“Zum Deutschsein gehört aber nicht nur etwas für den Verstand, sondern auch etwas fürs Herz. Etwas, das greifbarer, spürbarer ist als das Grundgesetz und die gemeinsame Freiheit.

    Ein Land braucht etwas, hinter das sich seine Menschen gemeinsam stellen können. Eine Fußball-, Basketball-, Handballnationalmannschaft, eine besondere Persönlichkeit, die für ihre Leistung von allen geschätzt wird, kann so eine Gemeinsamkeit verkörpern.

    Wir müssen gemeinsam nach Dingen suchen, die unsere Gefühle ansprechen, ganz egal woher wir kommen. Das schafft Identität. Das ist der Kitt für das neue Deutschsein.““
    http://www.haz.de/Sonntag/Gastkommentar/Das-neue-Deutschsein-braucht-mehr-Herz-Gastbeitrag-von-Lamya-Kaddor

    (Anm. d. mich)

  93. #112 Tritt-Ihn (01. Okt 2016 13:00)

    Hamburg

    Boxprojekt für straffällig gewordene MuFl aus Nordafrika.

    ————————————————

    Diese Boxprojekte gehen mir schon Jahre auf den Geist. Die dienen, meiner Meinung nach, nur dazu, bei der nächsten Auseinandersetzung noch effektiver zuzuhauen. Wie wäre es stattdessen mit einem Häkelkurs.

  94. So tickt die angebliche Deutschlandversteherin

    ——–

    Hast du Allah in der Birne, ist kein Platz mehr fürs Gehirne !

  95. @ #112 Tritt-Ihn (01. Okt 2016 13:00)

    Hamburg

    Boxprojekt für straffällig gewordene MuFl aus Nordafrika.

    Wie schlage ich einen Kafir am schnellsten tot, damit er nicht als Zeuge (gegen mich) aussagen kann…

    🙁

  96. OT

    Tatverdächtiger sitzt NICHT in Untersuchungshaft – KEINE Nationalität angegeben – DANN KANN ES KEIN DEUTSCHER SEIN!

    Brand in Berlin-Buch im August – Tatverdächtiger nach Brand von Flüchtlingsunterkunft ermittelt

    01.10.16

    Anfang August, mitten in der Nacht, bricht in einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Buch ein Feuer aus, sechs Bewohner erleiden Rauchvergiftungen. Schnell ist klar: Jemand hat das Feuer vermutlich gelegt. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen ermittelt – hält sich aber bedeckt zu den Einzelheiten.

    Nach der Brandstiftung in einer Containerunterkunft für Flüchtlinge in Berlin-Buch haben Polizei und Staatsanwaltschaft einen Verdächtigen ermittelt. Derzeit laufe ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Brandstiftung, sagte laut dpa-Meldung vom Samstag der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, über den Brand vom 8. August. Der Verdächtige sitze aber nicht in Untersuchungshaft. Bei der Suche nach der Brandursache haben die Experten der Kriminalpolizei einen technischen Defekt ausgeschlossen.
    Sechs Bewohner erlitten Rauchvergiftungen

    Genaueres zur Brandursache und zu dem Verdächtigen wurde nicht mitgeteilt. Offen ist, wie der Brand gelegt wurde und ob es einen politischen Hintergrund gibt, ob also der Täter möglicherweise aus rechtsextremistischen Kreisen kommt. Oder ob es ein Brandstifter aus dem Flüchtlingsheim war. Ermittelt hatte der für politisch motivierte Straftaten zuständige Staatsschutz der Polizei.

    Schon vor der Eröffnung der Unterkunft im April 2015 hatte es Proteste gegeben – von Anwohnern und von Neonazis. Der Wachschutz wurde verstärkt, nachdem damals drei Rechtsextreme vor dem Gelände Wachleute angegriffen und rassistisiche Parolen gerufen hatten.

    Die Flüchtlingsunterkunft „Refugium Buch“ in der Groscurthstraße im Bezirk Pankow besteht aus mehrgeschossigen Containerriegeln und bietet Platz für mehr als 500 Geflüchtete. Das Feuer war in der Nacht zu 8. August gegen 3 Uhr ausgebrochen. Es hatte sich von
    Einrichtungsgegenständen im Erdgeschoss eines der Wohncontainer auf Räume im ersten und zweiten Geschoss ausgebreitet. Sechs Bewohner erlitten Rauchvergiftungen. 170 Menschen mussten in andere Flüchtlingsheime umziehen. http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/berlin/2016/10/brand-fluechtlingsunterkunft-buch-verdaechtiger-ermittelt.html

  97. Mich nimmt diese Moslem-Kuh nicht in die Pflicht. Ich bin Gott und meinem Land verpflichtet. Die alte kann von mir aus ins Gras beißen.

  98. 2 Grüne in einer Talk-Runde,
    aber kein AfD Politiker.

    #113 MonaMuenster (01. Okt 2016 13:00)

    Macht nichts, die AfD sitzt immer mit am Tisch, als Schreckgespenst – und wird mit Sicherheit mehrfach erwähnt werden. Die Sendung kann schon jetzt als weiterer Publicity-Erfolg für die AfD verbucht werden, hehehe. Die genuin dumme Kaddor und der schmierige Özdemir werden’s für die AfD schon richten. Schön, daß die Systemmedien so dumm sind.

  99. #117 Viper

    Es gibt so viele Alternativen:

    Ikebana
    Autogenes Training
    Fingermalen
    Töpfern
    TaiChi
    Hauswirtschaftskurs
    __________________________

    Aber nein!
    Sie werden abgerichtet, noch besser zuschlagen zu können.

  100. „Wir brauchen ein neues deutsches Wir…………“
    ————————————————————————

    ……………….sagte die Sau als sie sich im Wohnzimmer niederließ!

  101. #116 raginhard (01. Okt 2016 13:02)

    Paula, haben sie sich selbst schon mit der Frage beschäftigt, wie man zukünftig einen glaubwürdigen Journalismus herstellen kann. Offensichtlich funktioniert die Freiwilligkeit und der Appell an die persönliche Ehre nicht.
    Der Artikel 5 des Grundgesetzes regelt das Verhältnis vom Staat zu den Bürgern. „Eine Zensur findet nicht Statt“. Er regelt nicht das Verhältnis von Privatwirtschaft zu privat. Aber dort liegt das Problem.

    In der Tat braucht es – leider – viel Zeit, bis sich etwas wirklich ändert.

    Einige Medien/Zeitungen/Zeitschriften werden ihre Verlogenheit über kurz oder lang mit dem Verlust ihrer Existenz bezahlen.

    Was das Öffentlich-Rechtliche TV betrifft, so muss sich über kurz oder lang die Zusammensetzung der Gremien ändern. Ich hoffe, das gelingt, wenn sich die politischen Verhältnisse etwas ändern, aber das dauert. Was ich persönlich NICHT möchte, ist dass eine Medien-Indoktrination durch eine andere Indoktrination abgelöst/ausgetauscht wird, sondern was mir vorschwebt ist eine ganz, ganz, ganz streng sachliche und informative Nachrichtenwelt, die dem Bürger selbst überlässt, was er sich daraus für ein Urteil bildet. Das wird natürlich zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen führen, womit ich persönlich gut leben kann. Was ich hingegen NICHT akzeptieren kann, ist das derzeitige wirklich EXTREM PENETRANTE „betreute Fernsehen“ oder „betreute Lesen“, wo praktisch keine Sendeminute und kein Absatz mehr ohne gleich mitgeliefertes Urteil/Meinung usw. rüberkommt.

    Dritter wichtiger Punkt ist natürlich das Internet/soziale Netzwerke usw. Auch wenn man Facebook usw. gruselig findet, aber es ist DIE Gelegenheit, eine Gegenöffentlichkeit herzustellen, neben den vielen, vielen Blogs, die es inzwischen gibt. PI war mit eines der ersten und ist eines der größten, aber ich bin schon manchmal erstaunt, wie viel es mittlerweise auf dem Sektor gibt. Das KÖNNEN Maas und Co. nicht alles zensieren.

    Vierter Punkt: Das ist der Alltag. Das Verhalten eines jeden Einzelnen. Was jeder selbst tun kann. Sich Wegducken? Seine Meinung offen sagen? Und wenn ja: wo und wie? Das muss jeder selbst entscheiden, je nach Lebenslage, Belastbarkeit usw. Das ist aber nicht zu unterschätzen, weil es oft gerade die kleinen Risse in ideologischen vermeintlichen „Gewissheiten“ sind, die etwas ändern. Beispielsweise: wenn man ein paar Mal mit echten Fakten nachweisen konnte, wie bestimmte Medien gelogen haben, dann werden Leute, denen man davon erzählt, mit Sicherheit von da an eine Berichterstattung deutlich skeptischer beobachten. Und im Optimalfall werden ihm dann selbst mehr und mehr Sachen komisch auffallen (Widersprüche usw.). Also diese Schneeballeffekte sind vielleicht wichtiger als eine Provinzzeitung dazu zu bewegen, mal ehrlicher zu berichten.

    Was ich aufgegeben habe: Die Hoffnung, dass die derzeit existierenden Medien sich aus eigenem Antrieb /Selbstkritik usw. reformieren werden. Zeitungen und Zeitschriften werden eher eingehen. Öffentlich-rechtliche Medien werden sich nur ändern durch eine Kürzung der GEZ und eine Änderung der Zusammensetzung in den Gremien.

    Letztlich werden die Medien wie in der DDR an der normativen Kraft des Faktischen scheitern, wenn sie so weitermachen, also wenn man wie in der DDR regelmäßig über die Übererfüllung der 5-Jahres-Pläne berichtet und die Leute dann im Laden nicht mal die einfachsten Dinge kaufen konnten, dann ist das Scheitern vorprogrammiert, da können die sich noch so oft mit Fernsehpreisen usw. behängen, das wird dann auch nichts mehr nützen.

  102. Nur weil die Moslems hier Kinder bekommen haben, sind sie trotzdem keine Deutschen.
    Moslems kriegen immer und überall Kinder.
    Sie vermehren sich sogar in einer Stadt wie Aleppo, die seit Jahren belagert und bekriegt wird.
    Da werden dann Säuglinge,also in dieser Situation gezeugt, auf aktuellen Fotos durch den Trümmer- staub getragen.

  103. #117 Eugen vom Michelsberg (01. Okt 2016 13:04) Your comment is awaiting moderation.

    #119 Eugen vom Michelsberg (01. Okt 2016 13:05) Your comment is awaiting moderation.

    ————————————————

    Noch etwas zur „Gartenpflege“:

    Das bedeutet nicht immer „Radikalkur“!

    Es gibt auch z.B. Hecken in Quader-, Dreieck- oder Kugelform!
    Es sind dann trotzdem noch Hecken, sie werden aber, je nach Widerspenstigkeit, durch Pflege mit verschiedenen Gartenwerkzeugen ins Gesamtbild angepasst! Wenn es überhaupt nicht klappt, mit der Anpassung ins Gesamtbild, dann müssen sie aus dem Garten raus. Das ist nur die letzte Konsequenz und nicht immer nötig, hängt nur davon ab, wie dankbar der Fremdwuchs in meinem Garten dafür ist, dass er mit gegossen, gepflegt und gedüngt wir! Denn den Dünger, das Wasser und die Pflege bezahle ich!

  104. #124 Tritt-Ihn (01.Okt 2016 13:21)

    Gegen Flüchtlinge im Jenfelder Moorpark!

    HH-Jenfeld hat schon genug Probleme mit dem ekelhaften Zigeunerdreck. Nach JEN kann ich nur noch stark sediert gehen, sonst bekomme ich einen Kotzanfall. Alles verseucht von den abartigem Moslempack.

  105. #7 Haremhab (01. Okt 2016 11:23)
    „Wer in ein anderes Land geht, muß sich integrieren.“

    Nicht unbedingt. Wer in ein anderes Land geht, soll dem Land nicht schaden, das tät mir fürs erste schon reichen. Er soll also weder Straftaten begehen noch sozialschmarotzen. (Gut, und er sollte nicht langfristig die Landnahme betreiben.) Es gibt zahlreiche Einwanderer, die sich nicht integrieren, ohne dass das zu Problemen führen würde. Ein japanischer Sushikoch geht hier einer Erwerbstätigkeit nach, für die es in Deutschland eine gewisse (spezialisierte) Nachfrage gibt. Von mir aus muss der kein Deutsch lernen, wenn er nicht will. Allerdings werden genau solche Leute durchaus versuchen, im Rahmen des Möglichen ein Interesse für ihr Aufenthaltsland und insbesondere dessen Sprache zu entwickeln, weil sie nämlich keine hoffnungslosen Dumpfbacken sind. Ich kenne diverse epochal sprachunbegabte Naturwissenschaftler, die von einem Auslandsaufenthalt in Schweden mit passablen Schwedischkenntnissen zurückgekehrt sind.

    (Rudolf Heß, hab ich mal irgendwo gelesen, wuchs in Ägypten auf, sprach aber kein Wort Arabisch. Keine Ahnung, ob das stimmt. Ich mein, selbst wenn ich da total im Ghetto leben würde, könnte ich doch Bitte, Danke und Tschüs sagen. Und dann noch als Kind, die lernen doch schnell.)

  106. Eine Überschrift ganz nach unserem Herzen:

    Universität Bamberg: Soziologinnen und Soziologen diskutieren die Grenzen von sozialen Medien als Ort gesellschaftlicher Debatten

    Und man kann darauf wetten, daß dabei früher oder später die AfD vorkommt – und gewonnen: 🙂

    „Wir erleben, dass die demokratische politische Öffentlichkeit dem Druck, der aus den sozialen Medien in die Gesellschaft getragen wird, bislang nicht gewachsen ist, ihn nicht ausreichend bearbeiten kann. Eine Folge ist der Aufstieg populistischer Parteien wie der AfD.“

    http://www.wiesentbote.de/2016/09/29/universitaet-bamberg-soziologinnen-und-soziologen-diskutieren-die-grenzen-von-sozialen-medien-als-ort-gesellschaftlicher-debatten/

  107. .
    Was würden
    wir ohne die vielen
    Moslem-Schönheiten nur machen ?
    Wie fad und häßlich wäre dann
    unser dumpfdeutsches
    Leben und erst
    der Alltag.
    .

  108. Koaddor kommt einem so vor:
    Sie geht in in einen Supermarkt und möchte dort den Kundendienst für ihr Auto machen lassen, da dies dort nicht üblich ist fordert sie, dass der Supermarkt endlich dafür sorgen soll, dass man auch einen PKW-Kundendienst mache lassen kann, alles Andere lediglich eine Diskrimierung der muslimischen Kunden ist, denn in Damaskus konnte man auch beim Metzger seinen Benz zur Reparaut geben.
    Sie ist einfach unfähig zu realisieren, dass sie hier in „unserem Land“ ist, sie möchte, dass wir so zu sind wie Orientalen und alles machen, aber nichts richtig!

  109. @122 Biloxi

    Das bringt die Msm ja so zum wüten. Sie ziehen auf allen Kanälen, wirklich alle Register der Agitprop
    und die Afd zieht von Wahlerfolg zu Wahlerfolg.
    Dieser riesen Apparat aus Medien ist letztendlich machtlos und das wird immer deutlicher.

  110. Es ist müßig, immer wieder gegen solche hohlen Nüsse anzuschreiben. Daher schicke ich einfach mal ein paar Links.

    Geiselnahme von Beslan
    http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/129640/gedenken-an-die-geiselnahme-von-beslan.html

    Geiselnahme im Moskauer Dubrowka Theater
    https://de.wikipedia.org/wiki/Geiselnahme_im_Moskauer_Dubrowka-Theater

    Massenmord in der Bataclan-Disco
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/birgit-stoeger/bataclan-der-verschwiegene-horror-ueber-folter-und-verstuemmelung.html

    und so weiter und so fort…

  111. Die Alte ist doch nicht mehr ganz sauber. Ich habe überhaupt keine Pflicht diesen Menschen gegenüber. Von was träumt die Nachts? Jahrelang auf unsere Kosten durchs Land gefressen und dümmliche Thesen verbreitet. Hau ab aus Deutschland und lass dich nie wieder sehen. Die einzige Pflicht die ich habe ist ein Deutscher mit Leib und Seele zu sein.

  112. #127 Paula (01. Okt 2016 13:30)

    Danke für die Antwort. Das Thema Medien scheint für einige im hier Blog eine wichtige Rolle zu spielen. Für mich sind sie ein Segment der Volkswirtschaft, wie andere auch, Aber zur Zeit ein echtes Ärgernis, da sie ihre Marktmacht missbräuchlich einsetzen, um eine Wettbewerbsverzerrung bei den Wahlen der Volksvertreter zu erreichen.
    Wäre es machbar, das bereits existierende Produkthaftunggesetz auf nichtmaterielle Güter zu erweitern? Wie sieht es aus zum Beispiel bei EDV-Programmen oder Architektenplänen, die nur teilweise ausgearbeitet oder ausgeliefert wurden?
    Kann man das auf nur teilweise durchgereichte Nachrichten ausdehnen?

  113. Diese Frau macht mich sehr traurig. Sie ist der lebende Beweis, dass der Islam nicht integrierbar ist. Sie lebt nun schon so viele Jahre in diesem Land und hat noch nichts, nein wirklich gar nichts von Deutschland und seinen Bewohnern begriffen.

  114. #131 Biloxi (01. Okt 2016 13:35)

    „Wir erleben, dass die demokratische politische Öffentlichkeit dem Druck, der aus den sozialen Medien in die Gesellschaft getragen wird, bislang nicht gewachsen ist

    Und diese „demokratische, politische Öffentlichkeit“ ist dann offenbar deckungsgleich mit der Summe aller Fachgschaften für Soziologie und Sozialpädagogik, exclusive einiger Abweichler.
    Soll man die Hansel eigentlich beneiden wegen ihrer einfach gestrickten Vorstellungen ?

  115. An der Kaddor sieht man mal wieder, was von Syrern bzw. Moslems zu halten ist.

    Es bleibt offenbar stets die Hinterhältigkeit im moslemischen Charakter, unser Land auf islamische Unzivilisation umstellen zu wollen.

  116. Der dicken Frau Kaddor bekam jedenfalls die westliche Küche nicht so recht und sie hat einen so vertrauenserweckenden Gesichtsausdruck, daß ich ihr nicht mal mit der Bratwurstzange die Flosse schütteln würde.

  117. #43 Anita Steiner (01. Okt 2016 11:56)

    [..]

    Wütend sein ist in Ordnung. Ich kann diese Frau auch nicht ab. Aber derlei Beschimpfungen sind doch nicht das Niveau von uns Deutschen ( Kulturvolk und so ). Mit solchen Entgleisungen begeben wir uns doch nur in die Gosse.
    Wir sollten unsere Wut in etwas Konstruktives einbringen.
    In einem Forum findet man viele Gleichgesinnte, eine nahezu geschlossene Gesellschaft.
    Die Menschen in der realenWelt müssen erreicht und überzeugt werden. Mit guten Argumenten und nicht mit Beschimpfungen !
    Gruß
    Typhoeus

  118. Die durfte sogar gestern im MoMa ihren Sülz absondern.
    Sogar der Staatsschutz muß von ihr unterrichtet werden,da läuft noch was im Hintergrund meinte sie,natürlich neben den Morddrohungen und den Hassposts,fand sie doch auch genügend Versther unter den Moderatoren,das „Hallali“ an erster Stelle…
    Was mir allerdings wieder auffiel,wie schnell diese Forderer, in die Opferrolle wechseln, wenn sie ihr Räppelchen nicht bekommen,das ist immer das Gleiche…
    Ne diese Passdeutsche muss mir mein Heimatland nicht erklären und eine Bringschuld hat niemand von uns,die haben höchstens eine „Kommschuld“ gegenüber dem Deutschen Volk,alles andere ist frech,arrogant und impertinent…

    Eine andere Frage,die nun auftaucht,
    Kauft Merkel sich nun den Herrn Orban`?
    http://www.krone.at/welt/merkel-und-orban-munkeln-ueber-asyl-geheimpakt-kommt-stilwechsel-story-532249

  119. und was hat sie in 15 Jahren mit der Beschäftigung mit Moslems erreicht? NIX ! 5 ihrer Schüler sind zur IS übergelaufen. Nachdem sie gemerkt hat, dass sie da nichts erreicht hat, will sie die Bio Deutschen mit ihren Weisheiten beglücken.

    Danke da verzichte ich gerne darauf !

  120. #105 Wuehlmaus (01. Okt 2016 12:44)

    Dieses wenig attraktive, aufgeschwemmte Frettchen ist wirklich strohdumm, wie Broder schon treffend festgestellt hat, dafür aber reichlich unverschämt……..
    -.-.-.-.-

    Wie mein Kind vor 20 Jahren schon gesagt hat:
    „Dummheit stärkt das Selbstbewusstsein!“

  121. #127 Paula (01. Okt 2016 13:30)
    „Vierter Punkt: Das ist der Alltag. Das Verhalten eines jeden Einzelnen. Was jeder selbst tun kann. Sich Wegducken? Seine Meinung offen sagen? Und wenn ja: wo und wie? Das muss jeder selbst entscheiden, je nach“

    Ich habe mir auch so meine Gedanken gemacht, wie man das Vaterland retten könnte. Aber auf mich hört ja keiner. Wenn das System böswillig ist (und das ist es offensichtlich), sind konstruktive Vorschläge wenig erfolgversprechend.

    Ich sehe aber den Erfolg des Systems in der Dummheit des Volkes (oder der Bevölkerung) begründet. Die Hetze ist ja der blanke Stuss. An sich sollte doch jeder sehen können, dass die Ausführenden des Reichspropagandaministeriums sich ständig selbst widersprechen. Ich vermute, dass eine Erhöhung des Anteils logisch denkender Individuen an der Bevölkerung hilfreich wäre.

    Wenn doch die Leute einfach Kategorien hätten, in die sie einzelne Vorfälle einsortieren könnten. Ich erinnere mich immer gerne an ein Interview, das in den ersten Septembertagen 2015 eine grausliche Journailleuse in den heute-Nachrichten mit dem ungarischen Botschafter in Berlin führte. Der gute Mann sprach sachlich und freundlich, während der Presstituierten der Hass aus den Augen sprühte und ihre Stimme sich überschlug. Der unvoreingenommene Betrachter erkennt sie als aggressive Irre. Oder wenn ein Nachrichtensprecher in Tränen ausbricht. Der unvoreingenommene Beobachter verortet einen solchen Vorfall in Nordkorea. Bedauerlicherweise sind die Leute darauf konditioniert, nicht unvoreingenommen zu beobachten.

    Mein Traum wäre ein Land, in dem die Lügner sich verdammt anstrengen müssen. Sie werden jetzt, liebe Mitkommentiererin fragen, inwiefern mein Traum größere Realisierungsaussichten haben soll als Ihrer von einer anständigen Regierung und Journalisten, die keine Nutten sind. Ihre Frage ist berechtigt. Ich sehe hier aber etwas, was jeder einzelne, und noch dazu gefahrlos, tun kann. Wenn man in Gegenwart Dritter mit einer unsinnigen Aussage konfrontiert ist, kann man (im Rahmen des Möglichen, klar) auf deren Widersinn hinweisen. Ich meine damit nicht politische Aussagen, sondern jegliche unlogischen Aussagen, zum Beispiel in der Werbung. Wahrscheinlich erreicht man auch damit nicht viel. Aber der Mensch ist nicht an sich dumm, sondern seine Dummheit ist das Resultat eines aufwendigen geplanten Prozesses. (Übrigens vertrete ich gleichzeitig leidenschaftlich das Gegenteil meiner vorgenannten Behauptung.) Er ist in einer Art Selbstzensur darauf konditioniert, auf bestimmte Ideen gar nicht erst zu kommen. Wenn wenigstens ab und zu einer (dank meiner Rede) einen Argumentationsfehler erkennt, dann hab ich schon was für die Menschheit getan.

    Es gibt Grundregeln der logischen Argumentation. Beispielsweise sind Argumente ad personam nicht zulässig. Wenn es gelänge, den Leuten klar zu machen, dass eine Aussage richtig oder halt falsch ist, unabhängig davon, wer sie sagt, dann wäre schon viel erreicht. Deutsche öffentliche Diskussionen laufen nicht so, dass da zwei Kontrahenten die Richtigkeit ihrer These nachzuweisen versuchen, sondern sie versuchen, den Kontrahenten als Arschloch dastehen zu lassen. Wer selber diesen Mechanismus durchschaut hat, kann andere darauf hinwesen, und vielleicht merken von denen ein paar es dann auch. Klar, ist alles schwierig, wenn man den Leuten missionarisch auf den Sack geht, isses auch wieder kontraproduktiv, aber das wäre so etwa meine Idee.

    Man bräuchte selber eine kurze Anleitung zum logischen Denken (damit man selber stringenter argumentieren kann). Ich hab vor Jahren mal in der Zeitung eine Liste von Kategorien unzulässiger Argumente gefunden (der verdanke ich das Wort „ad personam“), aber ich hab die nicht aufbewahrt. Oder irgendwo im Internet gab es mal die 17 Grundregeln der Hetzpropaganda nach Goebbels, wenn ich die doch bloß wiederfände. Nicht, um sie selber zu verwenden (das reizt mich nämlich echt nicht, Leute zu verarschen), sondern um selbst Propaganda besser zu durchschauen. Das ist immer bloß eine Seite, aber mehr braucht man nicht. Es sind simple Regeln, und wer über die hundert Seiten schreibt, verkleistert bloß das Denken.

  122. @ #128 Babieca (01. Okt 2016 13:27)

    Wer sind denn die Deutschrussen, die sich bei Moslemin Kaddor über deutschen Rassismus beklagen? Tschtschenen?

    +++++++++++++++++++

    Die Syrerin Kaddor

    Es war einmal eine Moslemfrau,
    die machte stets Deutschland zur S…
    Diesmal hat sie es arg übertrieben,
    ein antideutsches Buch geschrieben.

    Merkel hat von kalten Herzen gesprochen;
    jetzt kommt auch die Kaddor angekrochen,
    meint, Deutsche bräuchten wärmere Herzen,
    jedoch dies ginge nicht ohne Schmerzen.

    Kaddor will sich als Gouvernante aufführen:
    Michel soll sich in Fremdkultur integrieren.
    Das Grundgesetz würde nicht mehr reichen,
    Deutschland bräuchte noch andere Zeichen.

    Neues Deutschsein stellt sie uns nun vor:
    vereint mit ihr hinter einem Fußballtor.
    Es könnte auch noch etwas anderes sein,
    vermutlich soll es ihr Traumislam sein.
    haz.de/Sonntag/Gastkommentar/Das-neue-Deutschsein-braucht-mehr-Herz-Gastbeitrag-von-Lamya-Kaddor
    (Link in meinem Komm. v. 13:04 Uhr)

  123. Frau Kaddor versucht (erfolgreich) alles, um im Gespräch zu bleiben und die Verkaufszahlen ihres recht erfolglosen Buches zu pushen. Da kommen doch solche Meldungen wie „aus Sicherheitsgründen beurlaubt“ doch gerade recht, bzw. wurden bewußt von ihr veranlasst (die Beurlaubung erfolgte auf ihren eigenen Wunsch). Dieses angebliche „Verfolgt-Werden“ macht natürlich interessant und enorm wichtig.
    Was mit Inhalt nicht erreicht werden kann, wird eben durch Theater erreicht.o

  124. ‚Dank‘ wird laut meiner Dudenausgabe mit dem Dativ und Genitiv verbunden, im Plural meist mit Genitiv. Tichys Einblick hilft bei der Focussierung bzgl. der Person weiter. (Spahn)

  125. „Sogar bei der FAZ steht Kaddor mittlerweile unter verschärfter Beobachtung.“ Die Beobachtung können die sich sparen, wenn ich die Visage über’m Artikel sehe, klicke ich eigentlich immer weg.

  126. Ist Frau Kaddor eigentlich beschnitten?
    Ist ja auch in Syrien, wie in sehr vielen moslemischen Ländern nicht unüblich, dass man kleinen Mädchen die Klitoris und die kleinen Schamlippen rausschneidet, bzw. ausschabt und die Restvulva zusammennäht, damit der ängstliche Ali dann sicher sein kann, dass die per se schmutzige Frau sich zukünftig „anständig“ verhält. Was für gräßliche, erbärmliche „Kulturwerte“ da noch alle massenhaft in unser schönes Deutschland eingeschleppt werden.Igitt.
    Ist die Religions“pädogogin“ Kaddor, deren Schüler sich freiwillig den Kopfabschneidern und Menschenschächtern angeschlossen haben (gute pädagogische Leistung, Madame!) nicht mit einem deutschen Mann (bzw. mit einem der 60 Geschlechter)verheiratet? Ob der seine Eier noch hat?

  127. Profilierungswahn, und irgendwoher muß ja das Bare kommen. TrendsetterIn der letzten Generation. 😉

  128. Mit der Waffe in der Hand. Was Frau Kaddor unter „liberal“ verbucht

    Als die 1934 geborene und später als Islamfunktionärin und Koranübersetzerin tätige Fatima Grimm, die ihren Vater, den berüchtigten General der Waffen-SS Karl Wolff, noch auf dem Sterbebett 1984 zum Islam bekehrte, schließlich selber dann im Jahre 2013 verstarb, veröffentlichte Lamya Kaddors „Liberal-Islamischer Bund“ (LIB) auf Facebook einen Nachruf auf diese „herausragende Persönlichkeit, der zahllose Muslime und Musliminnen in Deutschland sehr viel zu verdanken haben“, verbunden mit dem Wunsch: „Möge Gott sie ins Paradies aufnehmen…, und möge sie immer einen Platz in unserer dankbaren Erinnerung einnehmen.“ Der Nachruf kam nicht von ungefähr, denn die Verstorbene war ein hochgeachtetes LIB-Mitglied gewesen.

    Fatima Grimm hatte auch als Buchautorin Beachtliches geleistet. Ihre wohl einflussreichste, bis heute erhältliche und gern gelesene Schrift „Die Erziehung unserer Kinder“ dürfte auch Frau Kaddor bekannt gewesen sein, als der Grimm-Nachruf unter Kaddors Verantwortung auf Facebook erschien. In der Erziehungsfibel, die seit dem 12. Februar 2002 im Internet nachweisbar ist, schreibt Grimm irritierende Sätze, die man noch immer im Wikipedia-Eintrag über sie nachlesen kann und die für eine „Liberale“ wie Frau Kaddor offenbar kein Problem darstellten. Zumindest haben sie die Aufnahme von Fatima Grimm in den höchst liberalen und über alle Verdächtigungen erhabenen Kaddor-Bund nicht versperrt:

    http://www.achgut.com/artikel/mit_der_waffe_in_der_hand._was_frau_kaddor_unter_liberal_verbucht

  129. #135 Paula:

    Was das Öffentlich-Rechtliche TV betrifft, so muss sich über kurz oder lang die Zusammensetzung der Gremien ändern.

    Mit Verlaub, was soll sich denn ändern, wenn sich die Gremien ändern, wie sähe denn die Idealbesetzung aus? Der rotgrüne Chip sitzt in den Köpfen der Medienmacher und auf die trifft zu, was Nigel Farage über die BBC-Macher gesagt hat: Weil sie alle aus dem gleichen Großstadtbiotop kommen, merken sie noch nichtmal, dass sie eine permanente linke Schlagseite haben.

    Wie Gert Scobel, der vorgestern in 3sat über die „Lügenpresse“ diskutierte. Und was fiel ihm dazu ein? Nicht nur Goebbels, nein, auch Luther und seine Schrift „Von den Juden und ihren Lügen“, woraus folgt, wie Nachwuchskraft Tamara Anna Skalski in einem dieser überflüssigen Einspielfilmchen assistierte, dass „das Wort Lügenpresse seitdem auch religiöse und antisemitische Züge trägt“. Darauf muss man erstmal kommen, man sollte ihnen nur noch mit Spott begegnen.

    Wie auch der „Welt“ heute, die einen Flagellanten namens Oliver Polak aufbietet, um uns den Tag der deutschen Einheit zu vermiesen:

    Den Judenhass habt ihr mittlerweile im Griff, das heißt, ihr praktiziert ihn nur noch passiv. Auch das lasst ihr die „Leiharbeiter“ machen. Der arabische Antisemitismus spielt euch in die Karten, denn nur hier sind sie eure Brüder mit Herz und Hand.

    https://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article158488741/Denk-ich-an-Deutschland.html

    Der Mann soll Stand-up-Comedian sein, Jude. Null Leserkommentare. Man darf spekulieren, warum das so ist: Waren sie alle genauso gehässig oder sind die Leser so angewidert, dass ihnen partout nichts Vorzeigbares einfallen will?

  130. Kreaturen wie die auf dem obigen Foto widern mich nur noch an.Was bildet sich dieses Wesen ein mit welchem Recht,und Berechtigung uns Deutschen vorzuschreiben wen wir integrieren,und wen nicht ?!
    Diese Person sollte sich mehr um ihre eigenen Privatsachen kümmern,und ihre widerliche Nase nicht in Dinge stecken die sie absolut nichts angeht!!!
    Es reicht schon wenn unsere Kinder in der Schule kein Schweinefleisch mehr bekommen – unsere Frauen von moslemischen Bereicherern vergewaltigt werden – wir zusammengeschlagen werden von Horden die sich schlimmer als wilde Bestien in unserem Land aufführen.
    Die oben auf dem Foto sollte mal daran denken das jedes Maß irgendwann mal voll sein wird….

    Wir haben die Faust in der Tasche,und es werden derer jeden Tag mehr…..

  131. Wehret den Anfängen!

    Wenn wir diese Pioniere des islamischen Djihads in Deutschland wozu Kaddor, Özoguz und Co. definitiv zählen, nicht unter Kontrolle bekommen, dann bekommen wir hier in Deutschland ein Ernstes Problem, denn die greifen nach der Macht.

    Das ganze Geschwafel um Integration ist nur Ablenkung, wer den Islam kennt und versteht, der Weiss, das diese expansive Lehre nicht integrierbar ist.

    Die wollen die Macht in Deutschland.

    Für Christen und Atheisten bedeutet, dass Unterdrückung, Unfreiheit und Benachteiligung im eigenen Land.

    Wenn die vo der türkischen Religionsbehörde gesteuerte Organisation DITIB hier in Deutschland Strukturen zur islamischen Machtübernahme aufbaut, dann kann von Integration keine Rede mehr sein – – die Moslems wollen hier in Deutschland die Regeln machen und die Volksverräter aus CDU und SPD unter Führung der größten Volksverräterin aller Zeiten unterstützen die Islamverbände bei der Ausbreitung der die Freiheit verachtenden Hasslehre des Islams in Deutschland.

  132. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/lamya-kaddor-wie-konnte-es-so-weit-kommen-a-1114743.html

    Diese Woche fürchtet sie um ihr Leben und das ihrer Schüler. Wie konnte es so weit kommen? Kaddor, 38, schwarze Haare, enge Stretchhose, hohe Schuhe, ist eine Frau, die größer wirkt, als sie ist, weil ihr Blick immer so viel fordert von der Welt.

    Kaddor wird verehrt: Die „Brigitte“ nannte sie kürzlich eine „Aufklärerin“.

    Der islamkritische Publizist Henryk M. Broder, der häufig längst nicht mehr sachlich schreibt, bezeichnete sie als „genuin dumm“.
    Man selbst sagte letzte Woche beim Treffen zu Lamya Kaddor „Ach, Broder.“ Man wollte sagen: „Lassen Sie das nicht an sich ran.“
    Kaddor dachte nach. „Ja, Sie sagen das so. Und ja, vielleicht ist ihm nicht bewusst, was er da macht.
    Aber wenn Broder so etwas schreibt, dann kommen zig andere nach, die wollen, dass mich 20 Afrikaner vergewaltigen.“ ach 🙂 🙂
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/freiburger-deklaration-islam-anders-14444900.html

    Kaddor warnt in dem Buch vor einer Islamfeindlichkeit, die sich in Deutschlands Mehrheitsgesellschaft festgesetzt hat, nachdem rassistisches Hetzen legitim geworden ist, wenn es sich als Bedenken gegenüber einer anderen Kultur tarnt.

    „Deutschomane“ nennt sie die Menschen, viele von ihnen seien älter, solche, die den gesellschaftlichen Wandel zu Multikulti nicht mitbekommen hätten und jetzt völkisches Denken wiederbeleben wollen.

    „Deutschland hat ein Rassismusproblem: Wir müssen endlich darüber sprechen, was unsere Bringschuld ausmacht“, schreibt Kaddor in ihrem Buch.
    Jetzt sagt sie: „Das ist ein Satz, an dem sich der Hass entzündet.“ Dahinter lauere dann nicht nur der Gedanke, die Ausländer sollten sich gefälligst anpassen, nicht die Deutschen.

    Sondern auch der, dass sie als Tochter syrischer Eltern in dieser Sache nichts zu sagen habe.
    Später, als Kaddor signierte, fragte man selbst noch einmal nach. Die Frau, eine pensionierte Lehrerin, sagte: „Ich finde Frau Kaddor unmöglich.
    Die Muslime sind für ihre Radikalen selbst zuständig, nicht wir.“ Sie erzählte dann noch, dass neben ihr Türken eingezogen seien. „Ich habe mich gefragt, wie die sich so ein Haus leisten können und habe das meinem Nachbarn erzählt. Ein paar Tage später waren die Fenster bei meinem Auto eingeschlagen.“ Warum sie sicher ist, dass es die türkischen Nachbarn waren, die die Scheiben einschlugen? Sie wusste es nicht. Warum sie glaubt, dass Türken kein Geld haben? „Naja. Den Türken sieht man das eben nicht so an, ob sie Geld haben.“ Dann sagte sie noch, einfach so: „Im Islam darf man lügen. Das ist deren Kultur.“ Wo sie das gelesen habe? Sie wusste es nicht. Sie lächelte freundlich und hatte keine Antworten auf ihre Ängste.

    ………………………………….

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/einwanderungspolitik-gegen-die-abschaffung-des-doppelpasses-a-1114709.html

    Die Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft würde genau das befördern, was deren Befürworter besorgt: Die Nicht-Integration von ganzen Gruppen in Deutschland heimischer Menschen. Diese Symbolpolitik baut nicht nur Drohszenarien auf, sondern gefährdet die Errungenschaften einer liberaleren Einwanderungspolitik und schafft Spaltungen und Ungleichheiten.

  133. Von dieser schreckschraubigen
    ((durch die pro-deutsche Politik-Wende demnächst inbrünstig ausreisewilligen/fluchtbereiten ))

    Horror-Mohammedanerin „Laminat Koddor“ gibt es bei Amazon eine ebenso-häßliche Action-Figur.

    Nett auch „das“ passende Action-Fahrzeug ,
    das für eine geschmeidige
    aufmerksamkeit-erregende Flucht
    mitgeliefert wird.
    („das“ steht für Falschheit, Täuschen , Lügen , und Denunziantentum in jedem Betrieb 🙂

    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61DhAX6mjZL._SL1000_.jpg

    paaast scho !!!

  134. #162 Almute (01. Okt 2016 14:43)

    Ist die Religions“pädogogin“ Kaddor … nicht mit einem deutschen Mann verheiratet?

    Ja. Mit dem Israelhasser und Pali-Araber-Islam-Versteher Thorsten Gerald Schneiders. Mit dem sie auch prompt ein Buch zusammenschusterte: „Muslime im Rechtsstaat“. Zu Wort kommen in dem Machwerk, das Schneiders verantwortet,

    Fundamentalisten und Schariapolitiker wie Anas Schakfeh (IGGiÖ; wie Kaddor aus Syrien stammend), der das Kalifat erstrebende Ex-Botschafter Murad Wilfried Hofmann sowie der Mur?bi??n-Sektierer Abu Bakr Rieger (Herausgeber der Islamischen Zeitung) publizieren durften. Von Kritik an Hofmann oder an den dezidiert antimodernen Mur?bi??n fehlt jede Spur.

    Nicht fehlen durfte unter den Autoren der Kommunalwissenschaftler Prof. Dr. Janbernd Oebbecke, Senatsvorsitzender der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster und Verfahrensbevollmächtigter des Islamrats für die Bundesrepublik Deutschland und des Zentralrats der Muslime in Deutschland gegen das Land Nordrhein-Westfalen zum Streitgegenstand der Einführung eines bekennenden Islamischen Religionsunterrichts an öffentlichen Schulen. Oebbecke lehrt Öffentliches Recht und Verwaltungslehre, im Jahre 2003 veröffentliche er sein »Das „islamische Kopftuch“ als Symbol« in »Kirche und Religion im sozialen Rechtsstaat« (…)

    Wolf D. Ahmad Aries. Aries ist wissenschaftlicher Beirat des Islamrats für die Bundesrepublik Deutschland und Vertreter des Islamrats als Mitglied im Beirat des CRS an der Münsteraner Uni. Der Oberstleutnant der Reserve ist Vorstandsmitglied der die Schariatisierung Deutschlands mit Elan und erstem Erfolg betreibenden Gesellschaft für Muslimische Sozial- und Geisteswissenschaftler (GMSG).

    Last but not least ist der Labour-Politiker und Peer im House of Lords, Lord Nazir Ahmed of Rotherham zu erwähnen, ein 1957 im pakistanischen Teil von Kaschmir geborener muslimischer britischer Funktionär, dem Thorsten Gerald Schneiders und Lamya Kaddor die Wortmeldung gerne gestatteten.

    https://jacquesauvergne.wordpress.com/2010/06/06/168/

  135. #124 Maria-Bernhardine (01. Okt 2016 13:09)

    @ #112 Tritt-Ihn (01. Okt 2016 13:00)

    Hamburg

    Boxprojekt für straffällig gewordene MuFl aus Nordafrika.

    Wie schlage ich einen Kafir am schnellsten tot, damit er nicht als Zeuge (gegen mich) aussagen kann…
    ——
    Immer wieder Boxprojekte für straffällige Muflons, hat Deutschland keine Steinbrüche mehr ?

  136. Wir sind heimisch geworden, haben Wurzeln geschlagen und hier Kinder in die Welt gesetzt. Wir sind Deutsche!

    Ach ja.
    Und darum mault diese Klientel an uns Deutschen herum, kackt auf die deutsche Kultur, möchte von der deutschen Lebensart nichts wissen, findet die deutsche Gesellschaft veränderungswürdig und stellt unsere Ethnie als inexistent dar.

    Kaddor und ihre Sorte Zuwanderer verhalten sich wie die Europäer, die ihrerzeit in Amerika einwanderten und keine Indianer werden, sondern das Land der Indianer nach den eigenen Vorstellungen umgestalten wollten.

    Mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass die US-Amerikaner heute nicht behaupten, eingeborene Indianer zu sein.

  137. Ich bin ja hartgesotten.
    Aber eins gibt es, was mir den Magen hebt.
    Das ist diese speckige, strohdoofe Trulla!

  138. SEHR (!) lesenswert, Alex Jost auf „achgut.com“:

    Dänemark: Ein Land der Populisten

    Von Alex Jost.

    In Dänemark scheint das, was in Deutschland und anderen europäischen Ländern als blanker, dreister Rechtspopulismus zählt, politischer Konsens zu sein. Der gleiche Inhalt, die gleiche Politik, doch eine andere Realität. In Deutschland zählen politische Vorschläge basierend auf Einwanderungs-, Flüchtlings-, und Islamkritik schnell – ja eigentlich schon kategorisch – als demagogisch, angstschürend, unwissenschaftlich. Selbst wenn statistisch grundiert werden kritische Ansätze mit Leichtigkeit als Produkt hinterlistiger, „post-faktischer“ Taktiken denunziert. Und anschließend als Gefährdung für die Demokratie und das moralische Gleichgewicht der Gesellschaft aus dem Raum des politisch akzeptablen verbannt. Sobald auch nur der Anschein erweckt wird, AfD-nahe Meinungen würden durch parlamentarische Einbindung „hoffähig“ gemacht werden, wird schon vor dem möglichen Neuaufstieg eines „archaisch-autoritären“, „gewaltlegitimierenden“ Rechtsnationalismus gewarnt, der den sozialen Frieden und die liberale Ordnung zerstören wird. In Deutschland läuft der Rechtspopulismus ständig Gefahr die Massen zu radikalisieren im Stil von 1933. Vor allem im Osten.

    (…)

    Mehr:

    http://www.achgut.com/artikel/daenemark_ein_land_der_populisten

  139. Wie Gert Scobel, der vorgestern in 3sat über die „Lügenpresse“ diskutierte.
    #165 Heta (01. Okt 2016 14:49)

    Ja, das war eine groteske Sendung, habe sie auch zum Teil gesehen. Zur Sprache kam ja auch das:

    Deutschland hat sich in der diesjährigen Rangliste um vier Plätze auf Rang 16 verschlechtert – eine Folge der stark gestiegenen Zahl von Anfeindungen, Drohungen und gewalttätigen Übergriffen gegen Journalisten.
    https://www.reporter-ohne-grenzen.de/rangliste/2016/

    Und welcher Art waren diese Anfeindungen, Drohungen und gewalttätigen Übergriffe? Es waren solche am Rande von PEGIDA-Demos und AfD-Veranstaltungen! Da macht die Lügenpresse ihrem Namen alle Ehre, berichtet monatelang höchst einseitig und böswillig verzerrend – und dann jammern diese Schmierlappen darüber, daß ihnen feindselig begegnet wird!

    Wahrscheinlich wurde auch das unter „Übergriffe“ verbucht:

    AfD-Demo in Berlin: ZDF-Clown verliert Perücke
    http://www.pi-news.net/2015/11/p489949/

  140. Was soll dieses dumme Gerede?
    Die, die Frau Kaddor meint, bringen ihre „Schuld“ tagtäglich, indem sie selbst für ihren Unterhalt arbeiten und diese Muslime, welche immer neu fordern, messern, heulen, fordern, vergewaltigen, heulen, fordern…
    von ihrem selbst! erarbeitetem Geld noch mit ordentlich pampern.
    Und die Deutschen, die sich freiwillig in dieser sozialen Hängematte ausruhen, kaufen den den muslimischen Dealern ihren Mist ab.
    Die, die diese illegalen Sachen nicht kaufen, dürfen ungestraft bestohlen und verprügelt werden
    Frau Kaddor, wie soll das denn noch getoppt werden?
    Wenn Sie etwas weiter denken könnten, müßten Sie sich doch selbst sagen, wenn kein dummdeutsches Vieh mehr zum Melken da ist, müssen Ihre ganzen Verwandten, Freunde ,Cousinen und Cousins selbst 8 Stunden oder sogar mehr am Tag für ihren Unterhalt arbeiten.
    Denken Sie doch mal logisch!

  141. #176 Biloxi:

    Die „gewalttätigen Übergriffe gegen Journalisten“ sahen zum Beispiel so aus: ZDF-Reporterin Britta Hilpert lief neben einer AfD-Demo her, hielt den Leuten pausenlos ihr Mikro unter die Nase und wollte wissen, „warum Sie heute hier sind“. Irgendwann wurde es den Leuten zu bunt und sie haben die Tussi weggeschubst, das war’s (es gibt ein Video von dem Vorfall). Sie halten sich für heilige Kühe, die immer und in jeder Situation recht haben und auch das Recht haben, uns auf die Nerven zu gehen. Pressefreiheit!

  142. @ #170 Babieca (01. Okt 2016 15:19)

    Ich krieg´ einen dicken Hals!

    Wolf-Dieter „Ahmed“ Aries (geb. 1938; Bismarckschule Hannover 1949 – 1961), ein kleines dürres Männchen, meist mit buntem Islammützchen unterwegs, war zuletzt Volkshochschulleiter in Gütersloh, bis er sich pensionieren ließ. Wir betrachteten ihn fälschlicherweise als etwas spinnert, sowas wie ein gebildeter Althippie. Aber dieser Islammissionar ist mit allen Wassern gewaschen!

    Er ließ sich früh pensionieren, um den Islam zu verbreiten.

    Seit er in Pension ist, grüßt er Normalfrauen nicht mehr zurück. Vor paar Jahren radelte ich Unwissende mal an ihm vorbei u. rief artig „Guten Tag!“. Er drehte sich nur kurz um, glotzte abschätzig u. tat dann, als sei ich Luft.

    Der Bielefelder Uni hat er hunderte Islambücher geschenkt, um auch die Profs u. Studenten mit Islam zu verseuchen.

    Bei der islamischen Konvertitenzeitung u. beim radikalen Özoguz-Muslimmarkt, beide online, hat er sich auch schon islamisch entäußert.

    Dieser Ex-Evangele u. Deutschlandverräter gibt ja immer an, daß er schon mit 13 oder 14 konvertierte, mehr aus pubertären, also aufmüpfigen Gründen gegenüber seinen Eltern. Er ist ja imgrunde aus dem Andersseinwollen nie herausgekommen. Dafür ist der Islam ideal, denn Mohammedaner müssen sich ja selbstsegregieren u. ihr Anders- bzw. Bessersein ständig zelebrieren: Wala und bara
    https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Wal%C4%81%27_wa-l-bar%C4%81%27

    Er schwadroniert auch gerne, wie verständnisvoll die alten Offiziere zu ihm bei der Bundeswehr gewesen seien, wenn er 5-mal am Tag Bückbeten, kein Schwein essen u. Ramadanscheinfasten wollte. Logisch, dies waren damals ja noch islamophile Altnazis!

    38 in Hannover geb., ein zäher Hund… Ich wünsche ihm nur Gutes, nämlich baldigen Abgang zu seinem arabischen Kriegsgötzen Hubal-Baal-Belzebub-Allah. Wenn Allah zufällig Laune hat, dann darf er ins Islamparadies. Aber Heilsgewißheit gibt es im Islam keine, nicht einmal für Mudschahiddin, obwohl diese von Arab-Allah bevorzugt werden, wenn Allah will.

    ALLAH DER LAUNISCHE MONDGOTT
    3;129 „Er vergibt, wem Er will, und Er bestraft, wen Er will. Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.“ WENN ER WILL, GELL! WENN ER NICHT WILL, DANN PECH GEHABT.

    9;27 „Und falls ihr Armut befürchtet, so wird euch Allah gewiß aus Seiner Fülle reich machen, wenn Er will.“ WENN ER NICHT WILL, MÜßT IHR EBEN DARBEN, DEN KORAN STRENG BEFOLGEN u. AUF ALLAHS LAUNE HARREN.

    Imgrunde ist Aries ein blöder Intellektueller ohne echten Verstand, ein islamischer Fachidiot u. verkappter Nazi. Wie kann einer diesen ekelhaften Kloran für heilig empfinden?

  143. #147 raginhard (01. Okt 2016 13:54)

    Das Thema Medien scheint für einige im hier Blog eine wichtige Rolle zu spielen. Für mich sind sie ein Segment der Volkswirtschaft, wie andere auch, Aber zur Zeit ein echtes Ärgernis, da sie ihre Marktmacht missbräuchlich einsetzen, um eine Wettbewerbsverzerrung bei den Wahlen der Volksvertreter zu erreichen.
    Wäre es machbar, das bereits existierende Produkthaftunggesetz auf nichtmaterielle Güter zu erweitern? Wie sieht es aus zum Beispiel bei EDV-Programmen oder Architektenplänen, die nur teilweise ausgearbeitet oder ausgeliefert wurden?
    Kann man das auf nur teilweise durchgereichte Nachrichten ausdehnen?

    Das mit dem Prinzip von „Angebot und Nachfrage“ sehe ich genauso. Deswegen werden sich so manche Zeitungen und Magazine, die sich immer ganz groß tun, über kurz oder lang von selbst vom Markt verschwinden, weil ein Großteil der Abos nur noch auf Gewohnheit bzw. Tradition beruht und nicht auf Überzeugung.

    Leider wurde das Prinzip von „Angebot und Nachfrage“ im Journalismus mit der GEZ bewusst außer Kraft gesetzt: Es wurde ein „Kaufzwang“ installiert fürs Belogenwerden. Das scheint mir weltweit einmalig und hat es nicht mal in der DDR gegeben.

    Das mit der Produkthaftung wird sich faktisch und auch rechtlich kaum durchsetzen lassen. Aber meiner Ansicht nach sollten Journalisten bei Falschinformationen oder üblem Verhalten mehr rechtlich zur Rechenschaft gezogen werden, obwohl ich eigentlich kein Fan davon bin, wegen jedem Schietkram zum Anwalt zu rennen. Ich finde allerdings, dass sich manche Leute von Medien viel zu viel gefallen lassen. Pirincci hat es richtig gemacht. ARD und ZDF und Co. müssen mit einstweiligen Verfügungen und dergleichen nur so überzogen werden, wenn sie Mist bauen. Und zwar ohne Ende. Dass man damit Erfolg haben kann, hat Gregor Gysi gezeigt. Ein Journalist hat mir mal erzählt, dass sie sich an den gar nicht mehr rantrauen, weil sie sofort als Sender eine Armada von Anwälte am Hals haben. Ich halte zwar nicht viel von Auseinandersetzungen dieser Art, es zeigt aber, dass man sich als Bürger und auch Politiker (wie beispielsweise einige AfD-Politiker) auch nicht alles gefallen lassen muss.

    @ Heta

    Ja, diese Sendung mit Scobel habe ich auch gesehen: Da sollte mal wieder Selbstkritik im Journalismus vorgetäuscht werden. Knaller des Abends war die Stimme aus dem Off, die entsetzt diagnostizierte, wie schlimm es sei, dass die Menschen im Internet „unzensiert und unkontrolliert“ ihre Meinung äußern dürften. Puh, ja das ist echt voll schlimm, dass Menschen sowas dürfen. Ganz ohne Erlaubnis. Kopf –> Tisch. Das gab mal wieder echte Einblicke, wie so manchen Journalistenbirnen ticken. Ursprünglich war das ja mal ein Informations-Dienstleister-Beruf und ein Korrektiv für politische Phänomene.

    Das einzig Gute an der Sendung war, dass einige Journalisten zugegeben haben, dass sich etliche Journalisten heutzutage als Hilfspolitiker verstehen. Allerdings war das auch keine Neuigkeit und hier schon öfter mal Thema.

  144. OT
    Veröffentlicht am 28 September, 2016

    Der Vorstand des Kreisverbandes Lippe der Alternative für Deutschland nimmt zu unten angefügten Beitrag aus der „Lippische Landeszeitung“ Stellung.
    Es ist richtig, dass wir uns einstimmig dazu entschlossen haben, nicht mit den Tageszeitungen „Lippische Landeszeitung“ bzw. „Neue Westfälische“ zusammenzuarbeiten und zu keinerlei Interviews zur Verfügung stehen. Die Gründe sind vielschichtig – die „Neue Westfälische“ ging Ende letzten Jahres in den vollständigen Besitz der DDVG über. Diese Verlagsgruppe, zu der auch die „Lippische Landeszeitung“ gehört, ist 100 %iges Eigentum der SPD. Es ist daher davon auszugehen, dass hier weder eine neutrale oder gar eine positive Berichtserstattung durch besagte Tageszeitungen seitens der AfD zu erwarten wären. ….“
    http://www.afd-lippe.de/

  145. Na soweit kommts noch das irgend ’ne fette
    Islamhenne mir in meinem Land irgendetwas vorschreiben will.
    Wenn der adipösen Trulla an der Mentalität der Deutschen etwas nicht paßt:Der nächste Flughafen oder Bahnhof ist nicht weit.
    Anders als in ihrem Ziegenbeglückistan.
    Sind alle so furchtbar stolz auf ihre Heimat die
    sie nicht ernähren kann und kommen deshalb hierher und reißen dann das dummfreche Maul auf.
    Unglaublich sowas!

  146. Der Islam hat nie gehört, gehört nicht und wird nie zu Deutschland gehören , da kann mich auch dieses absolut unerwünschte Kaddoretwas nicht überzeugen.

  147. @ #185 Deutscher Krieger (01. Okt 2016 17:57)

    Wieviele Tiere u. Menschen, vorwiegend junge Männer, wollen Sie dem germanische Kriegs- u. Hauptgott Odin, auf einem Steinaltar bei einer Eiche, opfern?

    Und für wieviele andere germanische nimmersatte Götter wollen sie Tier- u. Menschen schächten?

    Geben Sie dem Germanenhäuptling auch sein Pferd, seinen Lieblingshund u. seine Lieblingsfrau mit ins Grab?

    Werfen Sie auch in die LÖcher für Hausstützbalken lebende Säuglinge?

    Reißen sie Tieren u. Feinden die Eingeweide aus dem leib, um die Zukunft bzw. die Aussichten eines (german.) Raub- u. Kriegszuges zu erfahren?

    😛 Oder gibt es vielleicht einen Odin-Glauben „light“, so, wie Kaddors „sanfter Islam“?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nordgermanische_Religion#Opfer

  148. @ #190 Maria-Bernhardine (01. Okt 2016 19:08)

    1.) Korrektur: S

    ISLAM AUsGELÖST WERDEN

    2.) Idschtihad, siehe auch Wikipedia

    „“Im Gegensatz zu islamischen Traditionalisten führt Kaddor das Reformdenken weiter, den Idschtihad, die normative Koranauslegung…““
    (spiegel.de)

    Fatwa zu „Idschtihad“:
    (Leider Kopierschutz, daher den Link)
    WAS IST IDSCHTIHAD für Sunniten
    http://islamfatwa.de/manhaj/19-ilm-wissen/634-was-ist-ijtihad-a-wann-ist-man-ein-mujtahid

    TÜRKIN AYDAN ÖZOGUZ´ SCHIITISCHE BRÜDER

    YAVUZ u. GÜRHAN Ö. ERKLÄREN IDSCHTIHAD

    „“Ein religiöses Rechtsurteil [fatwa] im Islam ist ein islamisches Rechtsgutachten, das von einem Rechtsgelehrten [mudschtahid] zu einem speziellen Thema oder einer besonderen Fragestellung herausgegeben wird.

    Üblicherweise wird ein Rechtsurteil auf Anfrage einer Einzelperson oder Organisation angefertigt, um eine Frage zu klären. Die Wirkungsebene eines Rechtsurteils hängt von den Umständen der Person ab, die jenes Rechtsurteil veröffentlicht: Während ein einfacher Rechtsgelehrten [mudschtahid] die selbständige Rechtsfindung [idschtihad] nur verbindlich für sich selbst durchführen kann, ist ein Rechtsurteil eines Vorbildes der Nachahmung für alle seine Nachahmer [muqallid] bindend. Gemäß mancher Vorstellung ist zudem ein Rechtsurteil des Statthalters der Rechtsgelehrten bindend für alle Muslime…““ (eslam.de)

    🙁 Oha, Kaddor meint also Fatawa(Plural; Singular Fatwa) abgeben zu können/müssen/dürfen?!

    Wie müssen wir nun Kaddors Forderung in ihrem neuen Buch verstehen?

    „“Zudem entwickelt Kaddor im Buch eine kompromisslose Härte, die nicht so stehen bleiben muss: Für sie kann Fremdenfeindlichkeit durch Bestrafung und Verurteilung eingedämmt werden.““ (spiegel.de)

    Aufruf zu schmerzhaften Strafen gegen Islamkritiker u. andere „Ungläubige“?

    3.) Kaddors islamischer Religionsunterricht, siehe spiegel.de, Thema Kloransure 31

    Diese nehme ich mir im nächsten Kommentar vor.
    Kleine Pause bitte.

  149. Wer kauft eigentlich ihr Buch?
    Ich habe den Verdacht, dass linke Lehrer dieses für ganze Schulklassen, natürlich vom Staat bezahlt, kaufen. Sonst wäre es niemals ein Bestseller.

  150. Wollte die Olle sich nicht eine Auszeit nehmen?!
    Am besten in einem der ISlamischen Herkunftsländer, wo sie ihre Wurzeln hat und ihrem Horrorkult ungehindert huldigen kann…
    Dort trifft sie vielleicht auf ehemalige Schüler mit Kalaschnikow und Sprenggürtel!

  151. Dann wollen wir doch mal genüsslich eine nach der anderen der Lam(y)a-Aussagen zerpflücken (DIE ZEIT vom 29.9.2016):

    „Ich habe sie daran erinnert, dass nicht nur Einwanderer eine Bringschuld haben, sondern auch sie“

    Wäre Kaddor tatsächlich Wissenschaftlerin (und nicht nur Schullehrerin), was die linksversiffte ZEIT erneut im Widerspruch zur anerkannten Definition des Wissenschaftlers (vgl. Duden, Wikipedia etc.) fälschlicherweise behauptet, dann wüsste Kaddor auch, dass eine Analogie der „Bringschuld“ hier schon daran scheitert, dass es nach deutschem Zivilrecht, dem der Begriff ja entlehnt ist, pro Vertrag, hier übertragen also pro Staat, immer nur auf 1 einzigen Vertragsseite eine Bringschuld geben kann. Heißt etwa: Hat der Verkäufer ausnahmsweise die verkaufte Ware dem Käufer an dessen Wohnort zu übergeben (= Bringschuld), dann war’s das, und der Käufer hat im Gegenzug zur Übergabe der Sache das Geld zu zahlen. Aber dem Käufer obläge niemals seinerseits eine wie auch immer geartete (zweite) Bringschuld!
    Alleine die doppelte, beidseitige Verwendung dieses Begriffs durch Kaddor bezeugt ihr totales Nichtwissen von zivilrechtlichen Grundprinzipien des Landes, zu dem sie sich so vehement bekennen will (um es am Ende bis zur Unkenntlichkeit zu islamisieren!).

    Wir sind heimisch geworden, haben Wurzeln geschlagen und hier Kinder in die Welt gesetzt. Wir sind Deutsche!

    Ach so einfach geht das? Zieht ein (paranoider) Biodeutscher in die Türkei oder nach Syrien, setzt dort blondschöpfig-blauäugige Christen in die Welt, schlägt Wurzeln, ist er dann automatisch von den Einheimischen als gleichwertig anerkannter Türke oder Syrer?? Wirklich, Frau Kaddor, ernsthaft?? Ich nehme stark an, diejenigen Biodeutschen, die das tatsächlich gemacht haben und so denken, sollten ihre Meinung um ihrer persönlichen Unversehrtheit willen nur hinter vorgehaltener Hand äußern.

    Wer Deutschsein im 21. Jahrhundert allein nach der Blut-und-Boden-Theorie denkt, ist kein Anhänger unseres Rechtsstaats.

    Reines Wunschdenken, Frau Kaddor!
    Bis an das Ende des 20. Jahrhunderts, als Helmut Kohls Ära endete, standen CDU/CSU fest auf der Überzeugung des ius sanguinis, der Staatsangehörigkeit aufgrund ethnischer Abstammung. Was hätte die 20-jährige Kaddor 1998 wohl einem CDU-Politiker entgegnet, der ihr gesagt hätte, wer gegen das ius sanguinis-Prinzip ist, stelle sich gegen den Rechtsstaat?! Diese „Rechtsstaatsverweigerer“ waren nämlich damals genau jene beiden Parteien, die ius sanguinis wenig später zum großen Schaden der Biodeutschen geschliffen haben!!

    Und diese traditionelle deutsche Theorie der Staatsangehörigkeit ist für ein Land inmitten eines multinationalen, multiidentitären Kontinents, das vermittels einer an Helfersyndrom und Schuldkomplex leidenden Merkel-CDU zur Zielscheibe, zum „Märchen-Sozialland“ von zig bis potentiell Hunderten Millionen Armen aus überwiegend islamischen Staaten von überall her mutiert ist, die EINZIGE Rettung, will es seine eigene, deutsche Identität bewahren und keine zweite, europäische USA, nicht vollends zum melting pot of nations in Europa verwässern. Was bedeutet, dass eine AfD als zukünftiger Teil einer Bundesregierung eine Rücknahme der rot-grünen Änderung des Staatsangehörigkeitsrechts zum ius soli erzwingen wird müssen.
    Hieran sieht man auch, wie kurzsichtig selbst die CSU inzwischen ist. Man empört sich in Bayern über zig Tausende türkische Fahnen schwenkende Erdogan-Anhänger in Köln (zum Hohn nach dem niedergeschlagenen Putsch von Ankara) und fordert aufgrund dessen die Abschaffung der doppelten Staatsangehörigkeit – aber dass nicht sie, sondern vielmehr die unter Gerhard Schröder begonnene Aufgabe des ius sanguinis-Prinzips der Kern des ganzen Übels ist, erkennt man entweder nicht mehr oder traut sich nicht zu thematisieren.

    Unser Grundgesetz garantiert nämlich jedem Menschen das gleiche Recht, an keiner Stelle besagt es, „deutschdeutsche Staatsbürger“ hätten Vorrang vor „neudeutschen Staatsbürgern“.

    Dieser Satz spricht komplette Bibliotheken über Kaddors Eigenschaft als trojanisches Islam-Pferd.
    Die Lektüre der Präambel des Grundgesetzes möge die Syrerin eines Besseren belehren:
    Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, […] hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern […] haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.
    Ist hier irgendwo von Angehörigen nichtdeutscher Völker, sprich: Passdeutschen mit Migrationshintergrund, die Rede ???
    NEIN.

    Eine Mischung aus Rechtsextremen und Leuten, die ich in meinem Buch Die Zerreißprobe Deutschomanen nenne

    Ist der Frau Islampädagogin während ihres mittlerweile 38-jährigen Lebens womöglich schon 1x das Wort PATRIOT über den Weg gelaufen – oder muss man ihr das in Syrisch übersetzen?

    In persönlichen Gesprächen und Zuschriften berichten mir Russlanddeutsche, Italiener, Juden, Christen von gleichen Erfahrungen

    Ein solch unverschämter Vergleich verlangt Namen und Zitate aus ERSTER Hand!
    Denn all die typisch Islam-bezogenen Probleme und Gewaltdelikte gibt es bei den genannten Gruppen entweder überhaupt nicht oder nur marginal. Wenn ein (wahrer) biodeutscher Patriot im Einzelfall Animositäten gegen Russlanddeutsche oder Italiener hegt, dann hat das zu allermeist mit der jeweiligen MAFIA zu tun! Und darauf kann die deutsche Reaktion auch gar nicht anders sein. Ansonsten genießen beide Gruppen hierzulande breite Sympathien, die Italiener schon seit den 1950er Jahren.
    Und was bitte schön sind die Animositäten, denen Juden bei einer kleinen Minderheit deutscher Antisemiten ausgesetzt sind im Vergleich zu dem, was jeder koranhörige Moslem über Juden denkt??! Das weiß wohl niemand besser als Henryk M. Broder.

    bei Frauen kommt immer noch eine weitere Komponente dazu: Sexismus

    Das wagt uns eine Verteidigerin des Islam verzuwerfen, deren Pseudo-Religion traditionell Frauen fast wie Käfigvögel hält und ihnen den eigenen Sohn hierarchisch überordnet?! Kurios wäre ein zu freundliches Wort für diese Impertinenz einer Syrerin.

    FAZIT
    Anhand des Falles Lamya Kaddor lässt sich anschaulich das Regel-Ausnahme-Verhältnis bei der „Wir-unser-Frage“ charakterisieren:
    Meine Überzeugung, dass es ein „wir“ oder „unser“ zwischen Kaddors Ethnie und der biodeutschen nie geben kann, habe ich ja unlängst geäußert.
    Doch unser Freund Akif PIRINCCI liefert uns den lebenden Beweis dafür, dass man selbst diese Regel nicht verabsolutieren darf. Denn Akif ist mental deutscher als mancher Biodeutsche! Das zeigt sich wunderbar an seinem feinen Sensorium für all die negativen gesellschaftlichen Entwicklungen seiner zweiten Heimat weg von der Normalität zur Zeit seiner Jugend hin zu der Folterkammer linker Gesellschaftsexperimente, an deren Folgewirkungen Deutschland als Nation zu zerbrechen droht.
    Ich würde soweit gehen zu sagen, Akif ist 1959 im falschen Land geboren worden. Mir sind persönlich ein ganze Reihe von Biodeutschen bekannt, die ähnlich mental mehr einer fremden Nation angehören als ihrer geographisch-ethnischen.
    Eine Theorie für dieses Phänomen ist, dass es sich um unbewusste Erinnerungen an ein auf dem Gebiet der aktuell fremden Nation zugebrachtes früheres Erdenleben (Inkarnation) handelt. Höchst spannendes Thema!

  152. „Wir sind heimisch geworden, haben Wurzeln geschlagen und hier Kinder in die Welt gesetzt. Wir sind Deutsche!“
    Übersetzung : „Wir haben uns hier breit gemacht und jede Menge kleine Arbeits und Bildungscheue Jihadisten gezeugt. Deutschland gehört jetzt uns!“

Comments are closed.