reisendeImmer mehr Deutsche ziehen aus Vierteln weg, in denen sie ihr gesamtes bisheriges Leben verbracht haben, andere wandern gleich ganz aus Deutschland aus, während die Masseneinwanderung Teile des Landes zur Unkenntlichkeit verwandelt. Laut Daten des Statistischen Bundesamtes haben im Jahr 2015 138.000 Deutsche Deutschland den Rücken gekehrt, 2016 sollen es noch mehr sein. In einem Artikel mit dem Titel „Deutschlands Talente verlassen in Scharen das Land“, berichtet Die Welt, dass über 1,5 Millionen Deutsche, viele von ihnen mit hohem Bildungsgrad, Deutschland im vergangenen Jahrzehnt verlassen haben.

Den Statistiken ist nicht zu entnehmen, aus welchen Gründen die Deutschen auswandern, doch persönliche Erzählungen deuten darauf hin, dass vielen von ihnen die wahren Kosten – finanzielle, soziale und kulturelle – der von Bundeskanzlerin Angela Merkel 2015 getroffenen Entscheidung, über eine Million zumeist muslimische Migranten ins Land zu lassen, klar werden. Mit mindestens 300.000 weiteren Migranten ist für 2016 in Deutschland zu rechnen, sagt Frank-Jürgen Weise, der Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Die Massenmigration hat – neben vielen anderen Problemen – zu einem wachsenden Gefühl der Unsicherheit in Deutschland beigetragen; es gibt eine Welle von Migrantenkriminalität, darunter eine Epidemie von Vergewaltigungen und sexuellen Überfällen. Die Massenmigration beschleunigt auch die Islamisierung Deutschlands. Viele Deutsche scheinen die Hoffnung zu verlieren, was die Richtung betrifft, in die sich ihr Land bewegt. (Den ganzen Beitrag von Soeren Kern gibts beim Gatestone-Institute)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

291 KOMMENTARE

  1. Wenn Deutsche auswandern, dann ist das doch unserer Regierung egal. Hauptsache, wir bekommen genügend Fachkräfte aus Afrika.

  2. Vor 24 Jahren bin ich aus einer stark bereicherten Gegend gezogen. Nun wohne ich in einem Stadtteil, in dem die SPD gewählt wird. dennoch sind hier die Kopftücher knapp.
    Seit einem Jahr ziehen hier immer mehr Linke und Gutmenschen hin! Ich bin von denen umzingelt.
    Wärend die Deutschen ins Ausland flüchten, zieht es die Gutmenschen in die weniger mit Ausländern bereicherten Viertel…

  3. Es gibt aber auch diejenigen Deutschen, die bleiben! Und davon sind eine ganze Menge gewillt, die Heimat nicht aufzugeben.

    Davon mal abgesehen: Unser Volk wird gestärkt aus diesem Kampf hervorgehen. Nach unserer Befreiung müssen wir nur für ausreichend Nachwuchs sorgen. Und da sage noch einer, es gäbe keine einfachen Lösungen

    Also Männer und Frauen: Frisch ans Werk!
    😉

  4. Verständlich aber genau wegen diesen „Landesverrätern“ (Dativ, Bachmann, Tiefseetaucher?,…) werden die Versuche von AfD & Co. noch etwas rumzureissen auch scheitern, schade! Ihr macht genau das was Merkel will, Ihr T…!

  5. Die Massenmigration hat – neben vielen anderen Problemen – zu einem wachsenden Gefühl der Unsicherheit in Deutschland beigetragen; es gibt eine Welle von Migrantenkriminalität, darunter eine Epidemie von Vergewaltigungen und sexuellen Überfällen.

    Das SAT1-Flüchtlingsfernsehen verbreitet, dass sich die Deutschen die Zunahme an Kriminalität nur einbilden! „Es gibt laut Statistik nicht mehr Gewalt/Kriminalität als früher“, so die Nachrichtensprecher bei jener Mediengruppe, die auf Wiederholungen setzt.

  6. TV Hinweise (einseitig und unvollstaendig)

    Heute / 23:15 / RTL
    Themen: Wirr und gefährlich – die kruden Theorien der Reichsbürger|

    Heute / 23:35 / Das Erste / ttt – extra
    … wird von der Frankfurter Buchmesse auch ein Aufruf ausgehen: für den Erhalt der europäischen Demokratien, für mehr Gerechtigkeit, gegen rechtspopulistische Entwicklungen.“

    Heute / 23:15 / Phoenix
    Papa, Papi, Kind – Gleiches Recht für Homo-Ehen?

    „Chris und Francisco Ferreira sind eines von rund 40.000 homosexuellen Paaren, die in Deutschland den Bund fürs Leben geschlossen haben:… „

  7. Ganz so schlimm kann es nicht sein.
    80% wählen nach wie vor diese Verbrecherbande bestehend aus CDU, CSU, SPD, Pestgrüne, FDP und Die Linke.

  8. #4 Schopenhauer (23. Okt 2016 19:30)

    Ganz recht. Nachdem unsere Vorfahren mit den Verheerung des Weltkrieges zurecht gekommen sind, werden wir doch nicht wegen der paar Millionen eingedrungenen Verbrecher aufgeben.

    Auf geht’s.

  9. Ausziehen ist der beste weg , jeder der in so einem verkommenem viertel wohnt sollte wechseln , in viertel wo noch überwieg deutsche wohnen !

    Dann bekommen diese viertel richtig probleme , ohne den deutschen michel gehen alle läden
    pleite!

    dann können sich die bahnhofklatscher und sonstige gutmenschen in den türkischen läden beköstigen!

    Jedes nest in deutschland wo die deutschen weg ziehen und es den molucken hinterlassen, wird in kurzer zeit verotten !
    ich würde niemals eine immobilie an moslems verkaufen oder vermieten .

  10. #7 Thomas116 (23. Okt 2016 19:35)

    #4 Schopenhauer (23. Okt 2016 19:30)
    „eingedrungener“ natürlich 🙂

  11. Meine Tochter und ihr Mann stehen auch kurz vor der Auswanderung. Er hat einen Job gefunden, und sie geht mit. Leider, leider gehen sie ausgerechnet in die USA …
    Da ist es ja nix mit „Familienzusammenführung“ auf Staatskosten, also kann ich nicht mit.
    Allerdings: die USA haben ja auch vom Traumland zum Alptraumland mutiert, da will ich gar nicht mehr hin!!

  12. Wenn man nichts zu verlieren hat und die Heimatstadt sich zu einem multikulturellen „Shithole“ wandelt – was will man hier noch?
    Auf den großen Bäng warten, dass irgendwann die bewaffneten Horden durch die Strassen ziehen ?

  13. tja wie dröhnt es heute penetrant aus Frankfurt und dem diesjährigen PreisträgerIn Emcke und ihren Anti Pegida und Anti AfD Buch ‚gegen den Hass‘ beklatscht von Roth, Gauck, Maas. Der Umzug nach Ostdeutschland wird bereits geplant. Raus aus dem stinkigen Rhein Main DRECKSLOCH

  14. Ich wage mal eine gar nicht so unrealistische Hypothese,

    Die gesamte europäische Bevölkerung wandert nach Afrika aus, und die Afrikaner besiedeln Europa. Wetten dass binnen 2 Generationen Afrika ein blühender Wirtschaftskontinent mit hohem Lebensstandard ist, und Europa im gleichen Zeitraum zu einem 3.Welt-Kontinent mit völlig verrotteten Infrastrukturen und verwahrlosten Städten degeneriert ist?
    Ich bin zu 100% überzeugt davon.

  15. 150.000 per anno ziehen weg in die Schweiz oder Norwegen oder nach Übersee.

    Aber die Lüge von der….. ich kann nicht mehr.

    Wir werden sowas von belogen und betrogen, vor allem von den ÖR, keinem Artikel von denen ist noch zu trauen, sie gehören mitsamt Merkel in einen Mülleimer der Geschichte.

  16. Also ich habe einen PhD in Engineering, aber ich werde wohl hier bleiben. Hätte ich Kinder sähe es anders aus. In den anderen westlichen Ländern ist der linke Meinungsterror mindestens genauso schlimm.

    Aber ich denke ich mache hier mit Minijobs weiter um dieses kranke Regime nicht weiter zu finanzieren und sehe mir an, wie die Gutmenschen was von den Bereicherern auf die Fresse kriegen.

    Und eins sollte klar sein. In wenigen Jahrzehnten, wenn die Demographiestruktur kippt, werden wir eine links-islamische „Regierung“ haben. Die Vermögenswerte liegen aber in der Hand der „Alteingesessenen“. Also kommt eine Vermögenssteuer und eine „Reform der Grundsteuer“. In den USA zahlt man z.B. 1-2% des Hauswertes jährlich als Steuer. So wird der Wohlstand der Restdeutschen ganz legal abgesaugt (Jiziya).

    Und es werden die heutigen Bessermenschen aus dem Rotweingürtel zahlen, denn die Kevins haben nichts und die richtig Reichen hauen ab.

    Das will ich mir nicht entgehen lassen. Muaaahh..

  17. Schade, daß jedes Jahr so viele ihre Heimat aufgeben. 140.000 jährlich, das ist jedes Jahr ein Fünftel [des Jahrganges], und zwar nicht das schlechteste.
    Jungen Leuten, die noch keine Wurzeln geschlagen haben, kann man es eigentlich nicht verdenken.
    Aber die Sache hat einen kleinen Haken… Ich hatte einen Arbeitskollegen, der hat sich während des Jugoslawienkrieges in Deutschland aufgehalten. Das fanden seine Landsleute nicht so gut und haben seinen Besitz dort nicht verteidigt, im Gegenteil.

  18. Akademiker kehren Deutschland den Rücken

    BERLIN. Immer mehr Deutsche verlassen die Bundesrepublik. In einer Studie ist der „Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration“ (SVR) nun der Frage nachgegangen, wer Deutschland verläßt und welche Gründe es dafür gibt.

    Laut dem statistischen Bundesamt haben zwischen 2009 und 2013 etwa 710.000 Deutsche die Bundesrepublik verlassen. Dem stehen etwa 580.000 Zuzüge gegenüber. Etwa 70 Prozent der Auswanderer gelten als hochqualifiziert. „Akademiker und Führungskräfte sind unter den Auswanderern stark überrepräsentiert“, heißt es vom Sachverständigenrat.

    Gehalt, neue Erfahrungen und Unzufriedenheit

    Die Befragten seien „deutlich jünger als die deutsche Wohnbevölkerung, überproportional viele stammen aus einem bildungsnahen Elternhaus und haben deutlich höhere Bildungsabschlüsse“. Etwa 40 Prozent von ihnen gaben an, es sei wahrscheinlich, daß sie wieder nach Deutschland zurückzukehren. 60 Prozent sind entweder unentschlossen oder wollen lieber im Ausland bleiben.

    Am häufigsten nannten die Auswanderer neben beruflichen Gründen (66,9 Prozent) den Wunsch, neue Erfahrungen zu machen (72,2 Prozent), sagte SVR-Direktorin Cornelia Schu. 41,4 Prozent nannten Unzufriedenheit mit dem Leben in Deutschland als Beweggrund für eine Auswanderung. Ein höheres Einkommen im Ausland erhofften sich 46,9 Prozent der Befragten. (ho)

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/immer-mehr-akademiker-verlassen-deutschland/

    Unsere Eliten verlassen das Land und was kommt im Gegenzug?

    Für mich sehr besorgniserregend!

  19. #4 JJ (23. Okt 2016 19:30)

    Dies ist ein Beitrag wie Wasser auf die Mühlen der DEUTSCHLANDVERNICHTER!
    ——————————————–
    Der tut nicht gut, das stimmt. Aber da müssen wir erst durch, um auf Ideen zu kommen. Es muß wehtun, damit wir zu uns finden und mit den Spielchen aufhören.

    Ich sag Dir: diese Wende wird gerade zur Illusion. Diese wird durch die lauten Frontenwechsler erzeugt, die das Gewissen beruhigen.

    Der Widerstand macht gerade manche Dinge falsch, ist jedoch nicht darauf ansprechbar, sondern wähnt sich in Griffweite der Macht und wird dadurch überheblich.

    Und ich meine, dass das so gewollt ist. Außerdem laufen da mehrere Kampagnen zum Unterwandern der systemkritischen Hochburgen. (Über PI ärgere ich mich zwar, aber die meine ich jetzt gerade nicht.)

    Man will den Widerstand in genau die Bewunderung für Reiche und Macher und vermeintliche Könner aus der Systemelite hinein-verführen, in der dieses Land an die Wand gefahren worden ist.

    Nicht erst letztes Jahr. Viel früher: als die begabten Jungen ausgewandert sind, denen man hier nichts geboten hat.

  20. Diejenigen, die die Parteien wählen die für diese Zustände sorgen, dass sind dieselben Leute, die da gehen.

  21. Ich lass mich von niemandem aus meiner Heimat vertreiben. Ich finde es einfach nur Feige in dieser Situation auszuwandern. Solche Leute brauchen wir nicht.

  22. auch davon haben die deutschen die Schnauze voll schon gehört

    OT,-….Meldung vom 23.10.2016

    Schüler lehnt Moschee-Besuch ab: 300 Euro Bußgeld

    In Rendsburg (Schleswig-Holstein) machte eine Erdkundeklasse einen Ausflug in eine Moschee. Die Eltern eines Schülers lehnten das ab. Nach einer Anzeige der Schulleitung drohen nun 300 Euro Bußgeld und ein Zwangs-Moschee-Besuch.

    In Rendsburg machte die Erdkundeklasse einen Ausflug in die Moschee, Thema laut Lehrplan: „Der Orient – Machtfaktoren Wasser und Erdöl“.
    Wie aber erschließt sich einem 13-jährigen Kind das Thema „Der Orient – Machtfaktoren Wasser und Erdöl“ durch den Besuch einer Moschee in einer norddeutschen Kleinstadt? Zumal das islamische Gotteshaus im Norden laut Verfassungsschutz sogar im Verdacht steht, islamistischen Terrorismus zu befördrn? Das dachten auch die Eltern eines Schülers, suchten den Dialog mit der Schule und einen Ausweg vor der von ihnen befürchteten religiösen Indoktrination ihres Kindes. Die Eltern und das Kind gehören nämlich keiner Glaubensgemeinschaft an und vertreten die Auffassung, daß man niemanden gegen seinen freien Willen zum Betreten eines Sakralbaues zwingen kann. Die Eltern fragen: „Warum sollten wir unser Kind zu Menschen schicken, die es als sogenannten Ungläubigen verachten?“ Das Grundgesetz haben sie auf ihrer Seite, die Schule und den Landrat leider nicht. Die Schulleiterin hat die Eltern angezeigt und der Landrat hat zwei Bußgeldbescheide (einen gegen die Mutter und einen gegen den Vater) verfügt, weil das Kind an der „Informationsveranstaltung“ in der Moschee nicht teilnahm und zu Hause blieb. Nach dem Einspruch der Eltern wird der Fall demnächst wohl vor dem Amtsgericht verhandelt. http://www.mmnews.de/index.php/politik/86430-moschee-300

  23. Gerade auf terrax (ZDF)
    Die Germanen!
    Echt mal gut!

    Da galt noch der wahre Germane und hätte das Land nicht so kampflos primitiven Wüstlingen überlassen!

  24. Im Prinzip sind die Deutschen die jetzt Auswandern genau der gleiche Abschaum wie unsere „Gäste“, die in Schaaren zu uns kommen. Es sind Streuner. Kreaturen die nicht wissen, wo ihr Zuhause ist. Tschüss, euch vermisse ich nicht. Und nein, wir werden unsere Heimat niemandem kampflos überlassen.

  25. Es wird tatsächlich ein Thema, so wie es in Deutschland mehr und mehr aus sieht. Zumindest im Kopf und mehr….ist ein Aufenthalt im Ausland zumindest viel näher gerückt. Für viele. Geld sollte man u.U. auch abziehen. Für diesen Staat Steuern zu zahlen lohnt nicht mehr. Positiv ist – ich habe das erträumt – ist, dass die ARD-Tagesschau die AFD nicht mehr als „rechtspopulistisch“ bezeichnet. Siehe da: Wahlerfolge und der Wille des Volkes ziehen eben doch bei seriösen Sendern. Die Tagesschau scheint noch seriös zu sein werden. Der Rest nicht mehr, daher den Rest abschalten.
    Die ARD Tagesschau versucht tatsächlich den Willen der Wähler zu akzeptieren ohne selbst Politik machen zu wollen.

  26. #18 Jedem Volk sein Land (23. Okt 2016 19:43)

    Absolut. Denn wenn es mir in der „neuen Heimat“ auch nicht mehr gefällt, geht es dann weiter? Immer auf der Flucht sein? Nur aus Feigheit und Faulheit?

    Nicht mit einem ehrenhaften mutigen Menschen.

  27. Das Auswandern ist verständlich, aber nicht richtig. Es muss um die Existenz des deutschen Volkes und seine Kultur gekämpft werden. Wenn es auch düster aussieht, ist die Sache noch nicht verloren.

  28. #21 Pedo Muhammad (23. Okt 2016 19:44)

    @ #20 Frachkräfte = Fachkräfte

    Lachkräfte – darauf können wir uns einigen

  29. Ich frage mich wohin, und vor allem wovon die alle auswandern. Mein Mann verdient im unteren Mittelbereich, ich habe einen 450€ Job, allerdings ein Top Arbeitgeber , d.h., geringe Arbeitszeit. Mein Mann hat zwei Berufe gelernt , ich auch, können Englisch. Trotzdem denken wir, wir sind zu alt mit Ende 30, Anfang 40. Ausserdem wollen wir nicht weg, wir lieben unser Land! Es ist zum Verzweifeln!

  30. Ich kann es nachvollziehen. Aber nehme es mit Entsetzen zur Kenntnis.

    Wer da auswandert, das sind – naheliegenderweise – die Nettosteuerzahler.

    Für die mit den geringen Einkommen bedeutet das: um so mehr bluten müssen für das Bevölkerungsexperiment der DDR-Funktionärin Angela Merkel:

    Zu der unverhofften Konkurrenz um Wohnung und öffentlichen Existenzraum kommen die zwangsläufig zu erwartenden Steuererhöhungen.

    #9 Traudl (23. Okt 2016 19:37)

    Meine Tochter und ihr Mann stehen auch kurz vor der Auswanderung. Er hat einen Job gefunden, und sie geht mit. Leider, leider gehen sie ausgerechnet in die USA …
    Da ist es ja nix mit „Familienzusammenführung“ auf Staatskosten, also kann ich nicht mit.
    Allerdings: die USA haben ja auch vom Traumland zum Alptraumland mutiert, da will ich gar nicht mehr hin!!

    Na, das ist aber ein ganz schöner Unterschied, ob du spanisch sprechen musst, um nicht isoliert zu werden – oder arabisch / türkisch.

    Freilich wird einiges vom Ausgang der Präsidentschaftswahlen abhängen. Trump kann zwar große Töne spucken. Aber wenn Clinton Präsidentin wird, werden die Amis ihren Scheiß und ihre Terroristenunterstützung in Nahmittelost weiter machen. Langfristig bedeutet das, dass auch die Amis an einer Muslim-Einfuhr nicht vorbeikommen.

    Ich gebe es zu: Ich mag diese Muslims nicht. Sie heben es nicht mehr nötig, einen Gruß auf der Straße zu erwidern. Das ist vielsagend. In der Tat dürfen sie sich sicher sein, die neuen Herrscher in Europa, vorläufig zumindest in Schweden und Deutschland zu sein.

    Selbst, wenn die AfD flächendeckend bei den kommenden Wahlen in Deutschland gewinnt: Rückführungen der Merkel-importierten Muslime würden dann nicht nur zu vermehrten Anschlägen durch Muslims führen. Auch die in Deutschland wundersam auferstandenen Linksextremisten würden das Land mit Terroranschlägen überschütten, dass die RAF aus den 70-ern dagegen wie ein Spaziergang gewirkt hätte.

    Wie irre: wegen eines einzigen dummen, korrupten Menschen aus der „DDR“!

  31. Gründer meiden den Norden bislang

    Die Zahlen des aktuellen „Deutschen Start-up-Monitors“ sprechen eine deutliche Sprache: Während sich junge Firmen zunehmend auch außerhalb der Hotspots Berlin oder München ansiedeln, schlagen nur 1,9 Prozent der Gründer ihre Zelte in Schleswig-Holstein auf….“

    Auch die Grünen Khmer (als Mitre-GIER-er)
    stellen sich selbst ein Armutszeignis aus:
    „„Es müssen auch Ideen gefördert werden, die nicht jedes bisher definierte Kriterium erfüllen.“ Dazu brauche es eine aufgeschlossene politische Kultur, die jungen Gründern mehr Freiräume einräume…“

    (Leinenbeutel statt papiertüten für brötchen)

  32. 19 Waldorf und Statler (23. Okt 2016 19:43)
    auch davon haben die deutschen die Schnauze voll schon gehört
    OT,-….Meldung vom 23.10.2016
    Schüler lehnt Moschee-Besuch ab: 300 Euro Bußgeld
    ——-
    Billiger wäre es für die Eltern gewesen sie hätten das Kind krankgemeldet und zuhause gelassen, kein großes Tamm Tamm daraus gemacht. Bauchschmerzen, Fuß verstaucht oder sonst etwas.

    Hinterher hätte er ja sagen können: Ich bin froh, dass ich nicht in die Schei…. Moschee gehen musste, da wäre ich sowie nicht reingegangen! Vorbei ist vorbei!

  33. Mich würde schon mal interessieren, wen diese Auswanderer bis zum Tag ihrer Ausreise noch gewählt haben!
    Erst durch das eigene Wahlverhalten Deutschland zerstören und dann einfach abhauen!
    Erbärmlich!
    Jetzt ist es wichtiger denn je, dass wir letzten Deutschen zusammen halten!

  34. Die Juden, die vor oder kurz nach Hitlers Machtergreifung Deutschland verlassen haben, konnten nicht nur ihr Leben retten, sondern ihre Betriebe, Werke und Häuser zum vollen Preis verkaufen.
    Später war das nicht mehr möglich.

    Und wenn die Machtergreifung der Muslime im Zeichen des Islam erst erfolgt ist, werden die Deutschen ihre Häuser nicht mehr verkaufen können.
    Warum sollen die Eroberer bezahlen, was sie sich mit Gewalt nehmen können. Und sie werden sich alles mit Gewalt nehmen. Wie es im Koran steht und wie es Mohammed vorgelebt hat.

    Frau Merkel meint ja, es helfe, wenn man dann christliche Lieder auf der Blockflöte spielen kann.
    Aber diese Frau ist wahnsinnig und gehört selbst in einer Gummizelle noch in eine Zwangsjacke gesteckt.

  35. Es ist nicht nur der Wegzug aus den alten Wohnvierteln. Statistisch gesehen stimmt im Monat eine Kleinstadt mit dem Moebelwagen ab und kehrt Deutschland und teilweise auch der EU fuer immer den Ruecken. Die Ursache dafuer findet man in der aktuellen Politik. Sei es die verpfuschte Energiewende pder dieaktuelle Einwanderungspolitik. Gerade in Punkto Einwanderungspolitik versuchen die Regierungen von Bund und Laender immer wieder uns fuer dumm zu verkaufen. Immer wieder kommt das Maerchen vom lieben,netten sowie Schutz und Hilfe suchenden Fluechtling. Als dies Maerchen nicht mehr wirkte tischte man uns flux die Maer von den dringend benoetigten Fachkraeften auf. Ja es sind zum grossen Teil Fachkraefte aber nicht fuer Handwerk oder Industrie sondern fuer Raub,Totschlag und Vergewaltigung. Geruechte besagen das die sogennannten Mahgreb-Staaten wie z.b. Marokko ihrw Gefaengnisse geoeffnet um die Insassen der selbigen nach Europa zu schicken. Vorhin in den Nachrichten ein Schiff der Bundesmarine hat vor der libyschen Kueste in den vergangenen 48 Stunden insgesamt 450 Fluechtilanten gerettet und nach Italien gebracht. Jede Wette das Italien nur eine Zwischenstation auf dem Weg ins Schlaraffenland sprich Deutschland ist.

  36. Los fugitivos tienen que volver a la patria sua. Soy exiliado politico aleman pero no necessito vuestro ayudo social. Si Si.

    Bereite mich schon mal auf meine spanische Zukunft vor 🙂

  37. #41 jeanette (23. Okt 2016 19:52)

    Bin ich anderer Ansicht!
    Ich würde ganz klar zu meiner Meinung stehen und den verantwortlichen Drecksäcken der Schule den Marsch blasen!

  38. Das sind Leute die sich zu schade sind, um sich von einer unfähigen FDJ-Schranze was von Blockflöten und anderem Mumenschanz erzählen zu lassen.

  39. Die Zukunft hat schon begonnen.
    Gerade passiert und gerade gehört: Diabetiker, überstandene(?) Krebserkrankung, erleidet kleinere Hirnblutung. Kommt notfallmäßig ins Krankenhaus, Stadt mit ca. 40.000 Einwohnern.
    Aufnahmearzt stammt aus Aserbaidschan, spricht so schlecht deutsch, dass Kommunikation so gut wie unmöglich.
    Am Wochenende keine Visiten, Klagen über schmutziges Patientenzimmer wurden frech beantwortet mit „es wird nur einmal in der Woche geputzt“.

  40. #41 jeanette

    Find ich gut wie die Eltern das gemacht haben, die haben Arsch in der Hose. Musel müssen nicht beim Schwimmen, Turnen und Klassenfahrten mitmachen, bekommen extra gekocht. alles weil sie einer faschistischen Ideologie anhängen. Genau das werde ich sagen, wenn meine Tochter mal eine Moschee besuchen soll!

  41. Richtig so…
    Wenn die Leistungsträger, der Dt. Facharbeiter, -angestellter, Akademiker, Künstler, Dichter+Denker… das Land in Scharen verlässt, dann wird Schland irgendwann demnächst untergehen. Unseren Regenten scheint dies alles egal zu sein! Unsere gekauften Politiker und Eliten, die sich vom korrupten Bullen, der lieber das eigene Volk verknüppelt, als Antifanten, Moslems, Neger, Zigeuner…, beschützen lässt, haben als noch zu viel Geld. M. E. will man Deutschland vernichten! Unser toller „Bündnispartner – USRael“ hat Angst, dass wir uns mit Putin gegen ihn verbünden. Deutsches Know How und Russische Bodenschätze und Manpower können den Amis gefährlich werden und deswegen müssen wir dran glauben!! Was viele nicht schnallen ist, dass die Deutschen die wahren Schaffer und Leister sind und nicht irgendwelche Türken, Araber, Neger, Zigeuner… All diese arbeiten nicht qualifiziert, korrekt, produktiv, ehrlich, beständig, sauber und schon gar nicht sozialversicherungspflichtig!! Fazit: Ohne den Michel wird Schland demnächst untergehen und das muss wohl auch so kommen, ehe man aufwacht! Leid tut’s mir nur um die Rentner, Kinder, Behinderten…, die auf SV- und Steuergelder angewiesen sind und vor allen um die Alten, die dieses Land wirklich aufgebaut haben (nicht irgendwelche Türken!!)! Wenn der Michel zum richtig wählen (AfD) zu doof ist, dann hat er es auch nicht besser verdient!

  42. Also wir bereiten unsere Kinder nur darauf vor. Studium, dann im Anschluss USA, Canada oder Australien. Weg hier! Es ist ja das normalste, was man tun kann. Dabei geht es gar nicht um Deutschland. Aus Europa muss man weg. Deutschland ist sowieso tot in 20 – 30 Jahren. Hier stirbt aber außerdem ein ganzer Kontinent.

  43. Selbst wer sich ernsthaft mit dem Gedanken trägt um auszuwandern (z.B. ich), wird sich sehr bald fragen, wohin die Reise überhaupt gehen soll..? Für mich kamen auf dieser großen weiten Welt gerade mal zwei Länder außerhalb Europas in Frage (Kanada: ein Ding der Unmöglichkeit, dort reinzukommen sowie Australien, welches ich vom Klima her überhaupt nicht vertrage!), die ich beide schon längst wieder abgehakt habe.

    Freilich: Sollte es hier in Deutschland mal wirklich hart auf hart kommen und einem die Kugeln um die Ohren fliegen, dann werde ich natürlich längst nicht mehr so wählerisch sein, was den Ort meiner Zuflucht anbelangt..!

    Bis dahin heißt es jedoch: Zähne zusammenbeißen und Gegenwehr leisten, was das Zeugs hält! Für ein (wieder!) sicheres, schönes und lebenswertes Deutschland kämpfen und die linksgrüne Brut zum Teufel jagen!

    Wir packen das! 🙂

  44. Auswandern ist die Perfektionierung des Widerstandes (zumindest für den Nettosteuerzahler). Das einzige, was dem Schweinestaat richtig weh tut, ist ihm den Geldhahn abzudrehen.
    (Wer natürlich vonner Stütze lebt, der kann hierbleiben).

  45. #11 von Politikern gehasster Deutscher (23. Okt 2016 19:34)

    80% wählen nach wie vor diese Verbrecherbande

    Sorry nicht ganz, da über 30% überhaupt nicht wählen, ich glaube unser größtes Problem ist die Gleichgültigkeit und die Uneinigkeit.
    Jeder weiß, was er nicht will, aber keiner weiß so richtig was er will.

  46. Diejenigen, die abhauen sind keinen Deut besser als die Syrer oder Afrikaner, die ihr Land verlassen, um nach D. zu kommen!

  47. Kanada kann man als „Normalo“ abhaken. Habe vor einigen Wochen mit einem früheren Klassenkameraden geredet der bis kurz vor der Einbürgerung für seine Firma in Kanada arbeitete. Aus privaten Gründen musste er zurück. Seit diesem Jahr wird nur noch absolute Elite genommen und Deutsche seien sehr unbeliebt!

  48. In der ersten “ Infografik“ steht noch brav ein Zeitraum 2004-2013, in dem das Berichtete passiert sein soll, im zweiten Diagramm kann man das nicht sicher erraten – von wann bis wann?

    In der ersten Grafik erscheint die Türkei an 8. Stelle als Auswanderungsland mit 43.000 „Deutschen“? In der zweiten mit 405.000 Auswanderern aus Deutschland an zweiter Stelle!

    Was soll der Unsinn? ZEIT! – hast du schon gar kein Interesse mehr, deine Lügen ein wenig zu verschleiern?

  49. Auch ich denke inzwischen immer öfter daran, zumindest umzuziehen.

    Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mir mal einige Tipps zukommen lassen könnt, wo man (in Deutschland und/oder im Ausland) noch in Ruhe wohnen und leben kann, ohne beim Verlassen der Wohnung direkt bereichert zu werden.

  50. #8 D Mark (23. Okt 2016 19:32)

    Warum sind das „Landesverräter“?

    Mein Mann möchte Deutschland dauerhaft verlassen. Als Nettosteuerzahler ist er nicht mehr gewillt dieses System zu alimentieren. Ich spreche fließend Englisch und ein gutes Französisch. Es fällt mir leicht eine Fremdsprache zu lernen und dennoch will ich hier in Deutschland bleiben, wo alles ist was ich liebe. Meine Familie und meine Freunde und die Menschen, die meine Sprache sprechen. Das ist mein Land und ich will es nicht verlassen. Ich muss aber auch an das Wohl meiner Kinder denken, denen ich ein Leben in diesem Deutschland nicht zumuten kann und will. Ich habe mir vorgenommen die Wahl 2017 abzuwarten. Sollte sich danach nichts ändern, werde ich nicht länger hierbleiben.

  51. In the final analysis, Germans, or for that matter all Europeans, will have to fight to have a Europe they can pass on to their descendants. The idea that there will be a European Islam is pure wishful thinking. Islam will have to leave Europe. There is no other way.

    Leaving is simply running away.

  52. Tja Leute – heute in genau zwei Wochen sitze ich auf meiner südaustralischen Terrasse, trinke ein kühles Bierchen, grille tote Kuh und genieße den Ausblick auf den Ozean. Wohl wissend, dass Merkel und Co. meine alte Heimat immer weiter in den kulturellen und religiösen Ruin treiben werden und, dass in meiner Klooschüssel weitaus intelligentere Lebensformen vorkommen, als in der buntdeutschen Regierung und vor allem bei den Multikulti-kinderfi**er-gender-Grünen und den neostalinistischen SED-Linken! Ich freu mich!

  53. Verschwindet, aber wagt nicht wiederzukommen, wenn dieses Land wieder zu sich selbst gefunden haben wird und sicher und somit lebenswert sein wird.

  54. Kein Wunder, wie bei den Löhnen in diesem Land betrogen und belogen wird,besonders bei wirklich Quallifizierten. Ausbeuterische „Praktika“, die vollkommen verkommen Leih-Zeitarbeiter Verbrecherfirmen…etc.
    Wer kann der geht!

    Aber wenn die Deutschen Partein wählen die sowas in die Welt gesetzt haben…bedankt euch bei denen!

  55. „Flüchtlinge nicht krimineller als Deutsche“

    Telepolis feiert neue Lügenstatistik des BKA

    (….) Die Anzahl von Flüchtlingen begangener Straftaten ist im ersten Halbjahr 2016 gesunken

    Bleibt die Frage, ob das stimmt. Neigen Flüchtlinge wirklich signifikant häufiger zur Kriminalität als Deutsche? Beim Blick auf die Kriminalitätsstatistik des vergangenen Jahres fällt zunächst auf, dass nichts auffällt: Mit sechs Millionen Straftaten bewegt sich die Kriminalität in etwa auf dem Niveau der Vorjahre.

    Auch die Zahl der Tatverdächtigen hat sich mit rund zwei Millionen nicht merklich verändert. Dass Flüchtlinge nicht zumindest in bestimmten Bereichen öfter straffällig werden, bedeutet das allerdings nicht. Und vielleicht ist der Grund, warum sich Straftaten von Flüchtlingen in der Gesamtstatistik nicht bemerkbar machen, einfach nur der, dass ihre Zahl zur Gesamtbevölkerung immer noch relativ gering ist.

    Für die ersten sechs Monate dieses Jahres hat das BKA im Juli dieses Jahres eine Sonderauswertung mit Fokus auf Straftaten durch Zuwanderer herausgegeben. Mit einem überraschenden Ergebnis: Die Anzahl der von Flüchtlingen begangenen Straftaten ist im ersten Halbjahr 2016 um 18 Prozent gesunken. Eine Sprecherin des BKA stellte anlässlich der Veröffentlichung des Berichts fest: „Zuwanderer sind nicht krimineller als Deutsche.“
    (….)

    http://www.heise.de/tp/artikel/49/49781/1.html

  56. Die Schwachköpfe die auswandern, werden sich noch wundern wie „willkommen“ sie in ihrer neuen Ländern sind. Als ob es da besser wäre.

    Auswanderer, Gutmenschen und A-Faschisten werden letztendlich die Totengräber Deutschlands sein, der Trost ist, dass es ihnen (auch im Ausland) nicht besser ergehen wird!

  57. Kanada kann man als „Normalo“ abhaken. Habe vor einigen Wochen mit einem früheren Klassenkameraden geredet der bis kurz vor der Einbürgerung für seine Firma in Kanada arbeitete.

    Kanada erscheint mir so oder so nicht sonderlich attraktiv. Ist Multikulti pur und politisch stark links orientiert.

  58. #34 Alvin (23. Okt 2016 19:46)

    >> Die ARD Tagesschau versucht tatsächlich den Willen der Wähler zu akzeptieren ohne selbst Politik machen zu wollen.<<
    ————————–
    Das ist noch lange nicht raus. Bisher waren alle Darstellungen sehr regierungsfreundlich und AFD-feindlich. Eine echte Wende ist noch nicht zu sehen.
    Vor allem wird noch immer politisch heikles weggelassen…u.a. die "Flüchtlings"/Migrantenkriminalität, die täglichen Sexualdelikte usw.

  59. Der Artikel reduziert sich ja auf die sog. Bildungsauswanderer (Studenten,wissenschaftl. Fachangestellte, Ärzte, Forschung-und Lehre etc.).
    Die gab es seit Jahrzehnten. Wer im Ausland einfach weitaus besser verdient und es sich noch gut in seinem Lebenslauf macht, warum nicht?

    Diejenigen, die aus aktuell-politischen Gründen das Weite suchen, dürften vllt. gerade mal einen Promille-Anteil ausmachen.

    Was allerdings die nächsten Jahre explodieren wird, sind die Armutsauswanderer ( Rentner auf oder unter Hartz 4 Niveau) !!
    Wer sich die Durchschnittsrente in West wie Ost anschaut, wird leicht feststellen, das mittlerweile knapp die Hälfte der deutschen Rentner an der Armutsgrenze lebt – also unter, auf oder nur knapp über Hartz-4 /Sozialhilfe Niveau – irgendwo zwischen maximal 750 und 1000 netto, wenn überhaupt.
    Wenn ich mir hier in Bonn z. Bsp. die Mieten anschaue: kleines 40-50 m2 Appartement im Ghetto incl. Nebenkosten , Telefon und Strom nicht unter 600 € – für das Geld kriegste – wenn überhaupt – allerdings nur den allerletzten Schrott. Was bleibt denn da zum Leben übrig?
    Bei knapp über aktuell 20 Millionen Rentnern in Deutschland erhebliches Auswanderungspotential. Das hat primär rein wirtschaftliche – weil Überlebensgründe !!
    Da brauchts gar keine Asylanten, Neeschä, Islam oder sonst was.
    Da geht’s ums nackte menschenwürdige Überleben !
    Und das ist halt in osteuropäischen Ländern, Thailand, Philippinen etc. weit eher möglich.
    Hat nichts mit Vaterlandsverrat, Flucht, Feigheit etc. zu tun.

  60. #65 linksgruenUNVERSIFFT   (23. Okt 2016 20:08)  
    Tja Leute – heute in genau zwei Wochen sitze ich auf meiner südaustralischen Terrasse, trinke ein kühles Bierchen, grille tote Kuh und genieße den Ausblick auf den Ozean. Wohl wissend, dass Merkel und Co. meine alte Heimat immer weiter in den kulturellen und religiösen Ruin treiben werden und, dass in meiner Klooschüssel weitaus intelligentere Lebensformen vorkommen, als in der buntdeutschen Regierung und vor allem bei den Multikulti-kinderfi**er-gender-Grünen und den neostalinistischen SED-Linken! Ich freu mich!

    Wenn es nur der kulturelle und religiöse Ruin wäre.
    Deutschland wie man es kennt und im Nachhinein zu schätzen gelernt hat, wird es nicht mehr geben – zumindest für eine (lange?) Zeit nicht mehr.

  61. 9 Aktiver Patriot (23. Okt 2016 19:33)

    Das SAT1-Flüchtlingsfernsehen verbreitet, dass sich die Deutschen die Zunahme an Kriminalität nur einbilden!

    Kommt mir bekannt vor. Hat man uns nicht jahrelang vorgelogen, dass kein Produkt nach der Euro Umstellung teurer geworden ist!

  62. #16 Das_Sanfte_Lamm (23. Okt 2016 19:37)
    Wenn man nichts zu verlieren hat und die Heimatstadt sich zu einem multikulturellen „Shithole“ wandelt – was will man hier noch?
    Auf den großen Bäng warten, dass irgendwann die bewaffneten Horden durch die Strassen ziehen ?

    Sorry, ich lese sehr gern Ihre Beiträge, aber hier verläßt Sie wohl der Mut!
    Haben nicht unsere Eltern und Großeltern unsere Heimat nach diesem schrecklichen Krieg aufgebaut, damit wir und unsere Kinder uns kampflos ergeben und abhauen, sicherlich nicht.
    Ich hab als Mann 3 Kinder allein groß gezogen, hab als die Kinder größer waren 70 Stunden die Woche gearbeitet, um sie zu ernähren und zu kleiden und jetzt einfach abhauen, nein hier ist mein Platz und nicht dort, wo ich ein fremder bin.
    Das Leben ist nicht sein sondern tun-DLinsst

  63. Ich bin 2003 in die USA. Schon damals war „illegal Immigration“ DAS Thema. Es wurde nur durch die Rezession 2007 unterbrochen. Die Weißen, die heute verzweifelt Trump wählen, waren stinksauer, sogar Demokraten. Bei Latino -Demonstrationen für Amnestie und sonst was standen demonstrativ Gegendemostranten mit Maschienenpistolen gegenüber. In den überrannten Gebieten (South-West) wurde gerufen „I want my country back“. Rush Limbaugh sah die Revolution der weißen Männer.

    Was ist passiert? Nichts.

    Wie ist die Lage hier? Es wird Familiennachzug gestartet. Die Neger und Moslem pumpen ein Baby nach dem anderen raus. Wir denken, vielleicht passiert noch was, es wird abgeschoben, die AFD wird stärker. Was wird passieren? Nichts.

    Wenn die Leute hier langsam wachwerden wird es heißen: „Der Mohammed ist so beliebt im Kindergarten. Den können wir nicht abschieben.“

    Dann wird der Psychoterror anfangen: „Wir müssen Deutschsein neu definieren“

    Was kann man hier realistisch noch machen? (Das ist ausdrücklich keine Empfehlung, sondern zeigt nur die begrenzten Optionen)
    – Die Invasoren aus dem noch nicht bereicherten Gegenden vertreiben (Ostdeutschland, ländlicher Raum)
    – Mohammedbilder großräumig verteilen, damit der Gegner losschlägt solange wir uns noch wehren können.

  64. Endlich ein Wegzeig aus Merkels Sackgasse

    „Wir sollten uns lieber öffnen und zuhören …
    Nur das kann kann uns retten“

    Politologe Hartmut Rosa aus Jena kommentiert
    http://www.kn-online.de/News/Sonntag/Gastkommentar/Die-innere-Mauer-muss-weg-Gastbeitrag-von-Hartmut-Rosa

    „Die innere Mauer muss weg
    Die Zäune, die vielerorts gegen den Flüchtlingszustrom errichtet wurden, sind symptomatisch für unsere Zeit: Wir haben Angst, suchen Kontrolle – und schotten uns ab“

    Prädikat: Plagiate aus täglichen Fundstücken

  65. #69 Lasse Samenstroem   (23. Okt 2016 20:10)  
    Kanada kann man als „Normalo“ abhaken. Habe vor einigen Wochen mit einem früheren Klassenkameraden geredet der bis kurz vor der Einbürgerung für seine Firma in Kanada arbeitete.

    Kanada erscheint mir so oder so nicht sonderlich attraktiv. Ist Multikulti pur und politisch stark links orientiert.

    In ein Land innerhalb Europas auszuwandern, bringt allenfalls einen Zeitgewinn, der große Peng wird früher oder später auch diese Länder einholen.
    Es werden Millionen und Abermillionen primitivste analphabetische Gewallt-affine junge Männer , die nicht mal ansatzweise eine der unsrigen vergleichbaren Sozialhygiene besitzen, aus Afrika und dem Orient kommen, die irgendwann auch in die anderen europäischen Länder im Osten einfallen werden sobald hier alles abgegrast und vernichtet sein wird.
    Die werden rauben, stehlen, morden, brandschatzen und vergewaltigen wo die nur können.

  66. Gäbe es ein sicheres, einigermassen kultiviertes und vertrauenswürdiges Land, mit gemässigtem Klima ausserhalb Europas, würde ich auch gerne auswandern.

  67. @ #41 jeanette (23. Okt 2016 19:52)

    Billiger wäre es für die Eltern gewesen sie hätten das Kind krankgemeldet und zuhause gelassen, kein großes Tamm Tamm daraus gemacht.

    ich glaube die Schulleitung weiß das mit einem plötzlichen Krankenstand von Schülern zu rechnen ist, wenn ein Besuch in so einer islamischen Bude bevorsteht, und deshalb wird man die Schüler ohne vorheriges Einverständnis und Zustimmung der Eltern in diese Moslembude zum angeblichen Unterricht hinführen, die schleichende Islamisierung der Kinder in den Schulen geht weiter, einen ähnlichen Fall hatte ich heute schon hier
    im Kommentar #123 Waldorf und Statler (23. Okt 2016 10:52) gepostet

  68. Wo wollen sie denn hin? Wo sollen sie denn hin?

    Überall ist es noch schlimmer als hier! Europa war einmal ein Luxusschiff bevor man alle Strolche an Bord gelassen hat!

    Sie können nach Australien oder Neuseeland auswandern, wenn man sie reinlässt, wenn sie viel Geld und einen ordentlichen Beruf mitbringen! Aber ob es dort besser ist weiß man erst, wenn das gesparte Geld aufgebraucht ist!

    Es wäre wirklich wert, Europa zu verteidigen, alle kriminellen und schmarotzenden nutzlosen Subjekte rauszuschmeißen! Das muss doch irgendwie machbar sein! Da sollte man mit den Nutzlosesten, den Drogendealern und Drogenkonsumenten anfangen (so wie in Malaysia)! Dann gleich die Räuber und Diebe ins Gefängnis werfen (ohne Bewährung)! Die Gewalttäter gleich aus dem Land befördern am besten in den Pazific.

    Eine Kollege sagte mir: Keine Sorge Europa/die Christen haben es immer irgendwie geschafft, Eindringlinge aus Europa zurückzuschlagen! – Sein Wort in Gottes Ohr!

  69. #11 von Politikern gehasster Deutscher (23. Okt 2016 19:34)

    Ganz so schlimm kann es nicht sein.
    80% wählen nach wie vor diese Verbrecherbande bestehend aus CDU, CSU, SPD, Pestgrüne, FDP und Die Linke.
    —————————————————-
    Wenn du zum Beispiel aus Sachsen oder Bayern ins Ruhrgebiet umziehst, erlebst Du einen Kulturschock wie in Idiocracy.

    Nein, die sind oder waren an sich ganz und gar nicht dümmer. Aber unter der deutsch-polnisch-holländischen Urbevölkerung hast Du mehrere Gruppen von letzten Schlauen. Natürlich zunächst die Alten, aber die wollen nicht mehr. Unter den Jüngeren sind die einen konspirativ und passiv oder bereits frustriert und ziehen sich zurück, machen Haus und Garten. Andere bemühen sich aktiv um Trivialisierung: die wollen sich aus Einsamkeit absichtlich auf das Niveau der Masse begeben durch Fußball, Alkohol, Billigsex und so. Die erfolgreiche Gruppe aber, das sind die fiesen Parteischergen und Systemgangster.

    Jene kreativen Jungakademiker mit Energie aber, die noch etwas für ihr Leben wollen außer Sklavendasein – die fehlen tatsächlich. Und ich nehme an: weil sie rausgeekelt worden sind. Die wären ja ein Mahnmal gewesen, dass es ein anderes Leben geben kann als das von der SPD entworfene. Das weiß die Partei natürlich. Und so entsteht dieses traurige Zombieland.

  70. MÜNCHEN: HIER EIN BRIEF AN DIE STADT MÜNCHEN EINER VON ISLAMISCHEN ZUWANDERERN TRAUMATISIERTEN MUTTER. SIE ZIEHT MIT IHRER FAMILIE WEG, WEIL SIE DIE SCHNAUZE VON ISLAMISCHER KULTUR-ETABLIERUNG (mit Unterstützung der Stadt München) DIE NASE VOLL HAT. DER BRIEF HAT SOGAR DEN WEG IN DIE MAINSTREAM-PRESSE (MÜNCHNER MERKUR) GEFUNDEN:

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/abschiedsbrief-einer-mutter-muenchen-reaktionen-unserer-user-6843047.html

  71. Etatstreit mit der EU
    Italien droht mit Aufnahmestopp für Flüchtlinge
    Datum:

    23.10.2016 18:23 Uhr

    Italien hat im Zwist über seine Haushaltspläne den Ton gegenüber der Europäischen Union verschärft. Sollte die Aufstockung des Budgets nicht erlaubt werden, will Rom zu drastischen Mitteln greifen.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/etatstreit-mit-der-eu-italien-droht-mit-aufnahmestopp-fuer-fluechtlinge/14727516.html?nlayer=Politik-News_11247984

  72. Bin auch vor 15 jahren nach thailand ausgewandert da hatten die hier im dorf gerade mal ein auto und das war der bürgermeister. heute haben sie alle eins incl kühlschrank und allem was man so braucht. also hier gehts seit 15 jahren aufwährts und die population ist sehr jung. eigenes haus oder wohnung bekommt man hier schon ab 5000 euro aufwärts. wenn da jemand fragen dazu hat kann sich gerne bei mir melden ich helfe gerne : skype jaguar418

  73. #75 DLinsst   (23. Okt 2016 20:19)  

    Sorry, ich lese sehr gern Ihre Beiträge, aber hier verläßt Sie wohl der Mut!

    Danke das ist Balsam für die Seele 😀

    Haben nicht unsere Eltern und Großeltern unsere Heimat nach diesem schrecklichen Krieg aufgebaut, damit wir und unsere Kinder uns kampflos ergeben und abhauen, sicherlich nicht.
    Ich hab als Mann 3 Kinder allein groß gezogen, hab als die Kinder größer waren 70 Stunden die Woche gearbeitet, um sie zu ernähren und zu kleiden und jetzt einfach abhauen, nein hier ist mein Platz und nicht dort, wo ich ein fremder bin.
    Das Leben ist nicht sein sondern tun-DLinsst

    Das Problem sind weniger die Primitivhorden, sondern die Europäer.
    In sämtlichen europäischen Ländern ist man phlegmatisch, passiv und apathisch geworden und hängt immer noch dem Pazifismus nach, der besonders in Deutschland
    fast schon pathologisch-wahnhafte Züge hat.
    Man muss, ja nochmal: man muss sich im Klaren darüber werden, dass es auch zu Lösungen auf der physischen Ebene kommen muss, die Gewaltanwendung heisst und dass man diese nicht mehr einfach der Polizei oder Bundeswehr überlassen können wird.

    Die aufgetürmten Blumensträuße und die roten Kerzen mit den Pappschildern daneben, auf denen das dämliche „Warum?“ gekritzelt steht, werden uns dauerhaft nicht schützen.

  74. Ihr könnt nicht alles haben. Ich gehe 2017 nördlich des Polarkreises. Da ist es den Musels zu kalt.

  75. Wunder das einem in einem Land, in dem Leckschwestern die öffentliche Debatte beherrschen und Preise bekommen und Stasi-Trullas regieren?

    Ich würde auch weglaufen, wenn es eine Alternative gäbe.

  76. Zum Auswandern u. Neuanfang bin ich zu alt u. zu schwerbehindert.

    Habe auch noch Mutter u. Vater, die ich noch vor den „F.-Lingen“ beschützen muss.

    Allerdings habe ich einen Rückzugsort in Serbien für den Notfall (Urlaub, Entspannung, Kopftuchfreie Zone, etc.)

    Aber komplett das Land verlassen und aufgeben gibt es nicht.

    Dies ist unser Land und wird es auch immer bleiben.

    Der Kampf dauert noch über 330 Tage, also nicht unterkriegen lassen.

  77. „In der brennenden Stadt konnten wir keine Feiglinge gebrauchen“
    -Wassilij Tschuikow-
    Oberbefehlshaber der 62.Armee Stalingrad.
    Ausgang bekannt.

  78. Frau Merkel wird ihre Mundwinkel herunterziehen, ihren Blazer zurechtrücken und dann mit wichtiger Mine staatstragend ins Mikrofon flöten:

    „Dann sind sie halt weg.“

    Dazu die Raute.

  79. Ich würde ja sagen, hier im Hunsrück ist es noch auszuhalten. In meinem 800 Seelen Kuhkaff sind momentan 5 Syrer. Ansonsten viele Russen. Gerade eben hat mir meine 8jährige Tochter erzählt, im Mehrfamilienhaus nebenan, früher ausschließlich von Russen bewohnt, wären heute bärtige Männer eingezogen. Habe sie heute kurz gesehen, 4 junge Musel, Anfang 20 und ein Kind. Dachte, die holen Möbel ab, naja, abwarten was passiert!

  80. Anstatt zu flüchten sollten alle Leute Druck auf ihre ORTSBEIRÄTE machen, sich versammeln! Wenn das nur wenige Bürger machen, dann werden es immer mehr und mehr werden!

    Einfach mal zur nächsten ORTSBEIRATSVERSAMMLUNG gehen, am besten noch jemanden mitnehmen und dort laut und deutliche seinem Unmut Luft machen, seine Wünsche äußern, Beschwerden anbringen! Dann werden Sie auch noch andere Geschichten hören, von unglaublichen Dingen, die Sie vorher noch nicht wussten usw uws.

  81. Wir leben in Zeiten in denen Alles in Bewegung kommen soll! Das Manche Deutsche von hier weg ziehen ist auch so gewollt! Die ELITE nennt dies
    ETHNOFORMING! Alles ANSÄSSIGE soll verdünnt werden, Auswandern oder ganz und gar Verschwinden! Und so wie es derzeit aussieht wird dies auch in manchen Gebieten voll durch gezogen werden!!

    Erst vor wenigen Tagen habe ich gelesen DAS JEDER EIN FLÜCHTLING WERDEN KANN! Also können WIR DEUTSCHE DAS AUCH WIEDER WERDEN!!

    Fazit, die Völker sollen nicht zur Ruhe kommen!! UND GENAU DAS WAS WIR HEUT HABEN; WOLLTE MAN VERHINDERN! Denn das man die Völker KÜNSTLICH Verschiebt, oder Wegekelt ist Unnatürlich!! Es gibt eine Weltanschauung die an die Natürlichkeit glaubt!! Welche das ist? Das muss jeder für sich selbst herausfinden!!
    Aufjedenfall darf es so wie es jetzt läuft nicht weiter gehen!! Dies ist UNSER LAND!!!

  82. #98 Beany
    ——-

    In 20 Jahren sind es 500. (Familiennachzug + 10 Kinder pro Frau)

    Wehret den Anfängen.

  83. #44 Altberliner (23. Okt 2016 19:54)
    Vorhin in den Nachrichten ein Schiff der Bundesmarine hat vor der libyschen Kueste in den vergangenen 48 Stunden insgesamt 450 Fluechtilanten gerettet und nach Italien gebracht. Jede Wette das Italien nur eine Zwischenstation auf dem Weg ins Schlaraffenland sprich Deutschland ist.
    ______________________________________________

    Insgesamt waren es von Donnerstag bis heute ca. 8.000 !!!
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/bundeswehr-rettet-fast-850-fluechtlinge-aus-seenot-a-1117903.html

    http://www.bz-berlin.de/welt/hilfsorganisationen-retten-1400-fluechtlinge-vor-libyens-kueste

  84. #61 Soziophober (23. Okt 2016 20:06)

    Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mir mal einige Tipps zukommen lassen könnt, wo man (in Deutschland und/oder im Ausland) noch in Ruhe wohnen und leben kann, ohne beim Verlassen der Wohnung direkt bereichert zu werden.

    In ländliche Regionen mit möglichst hohem AfD-Wähleranteil und ohne Moschee.

    Die Regionen mit hohem AfD-Wähleranteil lassen sich nach der BTW 2017 leicht ermitteln und dann sucht man noch mittels „Moscheefinder“ (bitte selber googeln), ob es am Ort eine Moschee gibt, oder nicht. – Und dann hilft man mit, dass es Islam- und Linksfaschistenfrei auch bleibt.

  85. #101 jeanette (23. Okt 2016 20:36)

    So lange die deutsche Polizei dieses System schützt wird sich gar nichts ändern.

  86. Wadersloh: Familiendrama in einer Flüchtlingsunterkunft – Eltern durch Messerstiche schwer verletzt
    23.10.2016

    Ein 39 jähriger georgischer Staatsangehöriger steht im Verdacht, am Sonntagmorgen (23.10., 9:00 Uhr) in einer Flüchtlingsunterkunft in Wadersloh-Diestedde seine Eltern durch Stiche mit einem Messer verletzt zu haben. Die 60 jährige Mutter und der 64 jährige Vater wurden mehrfach getroffen und flüchteten schwer verletzt aus der Wohnung. „Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der tatverdächtige Sohn ein Messer in der Hand, als er seinen verletzten Eltern aus dem Haus folgte“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute (23.10.) in Münster.

    Rettungsdienste brachten die Eltern in umliegende Krankenhäuser, die lebensbedrohlichen Verletzungen erforderten sofortige Operationen. Auch der Sohn musste aufgrund von Schnittverletzungen an den Händen operiert werden. „Die medizinische Behandlung aller Beteiligten hat absoluten Vorrang“, stellte der Oberstaatsanwalt fest. „Deshalb konnten die Familienmitglieder bislang nicht vernommen werden. Das Tatgeschehen ist daher noch völlig unklar.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52656/3463519

  87. Wir werden Deutschland halten, möge kommen was wolle. Solche Berichte sind Angstmacherei.

    Das Deutsche wird nicht vom Islamischen Feing davonlaufen, niemals.

  88. #72 BangRajan (23. Okt 2016 20:13)

    Ein wichtiger Beitrag, den sie da schreiben.
    Es gab mal einen Fernsehreport, in dem der Wechsel älterer Engländer nach Bulgarien geschildert wurde.
    Die hatten einfach nicht genug Rente, um in England über die Runden zu kommen.
    Wir stehen vor ähnlichen Problemen.Mit ungenügenden Lohnen kann man nur eine ungenügende Rentenvorsorge treffen.
    In dieser Situation werden 1,5 Millionen Unqualifizierte aus Afrika und Arabien hereingelassen.
    Mit typischen IQ`s zwischen 85 und 65.
    Samt Garantie für den Familiennachzug.

  89. Fassungslos: RÄCHTE KIRSCHKERNWEITSPUCKER reißen Neubürger aus dem Tiefschlaf. Der Staatsschutz ermittelt.

    23.10.2016

    Steinfurt (ots) – 48429 Rheine Sachbeschädigung an Flüchtlingswohnung – Zeugen gesucht Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und des Polizeipräsidiums Münster In der Nacht zum Freitag (21.10.) gegen 2:30 Uhr wurde ein 28 jähriger Syrer durch ungewöhnliche Geräusche aus dem Schlaf geweckt. Bei der Suche nach einer möglichen Ursache entdeckte der Flüchtling 3 Löcher in zwei Fensterscheiben der in Rheine-Eschendorf gelegenen Wohnung. Zum Tatzeitpunkt hielt sich der Syrer allein in der Wohnung auf. Bei den Löchern handelt es sich um 3 kreisrunde Löcher mit rund 4 mm Durchmesser in den Außenscheiben der Doppelverglasung. Projektile oder andere Hinweise auf die Ursache dieser Sachbeschädigungen konnten bei der Tatortaufnahme nicht gefunden werden. Da ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht auszuschließen ist, hat die Abteilung Staatsschutz des Polizeipräsidiums Münster die Ermittlungen übernommen. In diesem Zusammenhang suchen die Ermittler Zeugen, denen Verdächtiges aufgefallen ist. Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3463390

  90. Das Problem ist allerdings nur hinausgezögert, der IS-lam will nicht Deutschland erobern sondern die ganze Welt.

    Also Stellung halten den die Front holt euch irgendwann sowieso ein.

  91. BALD BEANTRAGEN DIE ERSTEN DEUTSCHEN
    POLITISCHES ASÜL!!!!!!!!!!

    Wenn die üblen Hetzer wie Merkel, Gauck, Maass, GöringE, Roth usw.so weitermachen, ist der dann kommende logische BÜRGERKRIEG unausweichlich.

    Es ist leider so: zur Zerstörung ihrer Heimat durch den human trash aus allen Rottländern dieses Planeten fällt vielen leider nichts weiter ein, als die Flucht zu ergreifen, dass muss man dann eben so akzeptieren

    ABER ES GIBT ZUM GLÜCK AUCH NOCH ANDERE KALIBER!
    UND DIE LÖSUNG IST AUCH GANZ EINFACH!

    wenn ich mir diese Totengräber Deutschlands so mal
    anschaue,die dank dem Internet ALLE bekannt sind, dann ist es für mich eigentlich unbegreiflich, dass man sich von dieser Mutantenhauptversammlung seine Heimat,sein Geld und seine Ehre OHNE jede Gegenwehr einfach so klauen lässt. Diese echt lächerlichen Vollversager, die schon seit vielen Jahren NICHT DAS GERINGSTE gebacken kriegen, aber parasitär und schmarotzerhaft von den fleissigen
    Deutschen leben, diese sog.ELITEN werden beim geringsten aktiven Widerstand der Deutschen alle Rekorde im Weglaufen vor eigener Verantwortung brechen

  92. es kommen doch zehntausende Raketenwissenschaftler Ärzte und Ingenieure zu uns .. auf Einladung von Merkel

    ich bin nur gespannt, wie Merkel, Gabriel und Helfershelfer mit diesem ganzen ungebildeten Abschaum ein Hochtechnologie Land wie Deutschland in der Weltspitze halten wollen …

    spätestens in 3 Jahren sind wir als Industrienation bedeutungslos … und Europa ist eh verloren dann … und das Sozialsystem explodiert ..

  93. @ #72 Das_Sanfte_Lamm

    „Wenn es nur der kulturelle und religiöse Ruin wäre. Deutschland wie man es kennt und im Nachhinein zu schätzen gelernt hat, wird es nicht mehr geben – zumindest für eine (lange?) Zeit nicht mehr.“

    Genau DAS habe ich ja gemeint! Ich hab’s satt, sogar hier am Tegernsse (gefühlt) nur noch von Maximalpigmentierten, Fusselfressen, Kopfwindeln und Vogelscheuchen-Ganzkörperkondomen umgeben zu sein!

    Allen Kritikern hier sei gesagt, dass ich vermutlich mehr Steuern an diesen linksgrünversifften Multikulti-Staat bezahlt habe, als IHR jemals brutto verdienen werdet!

    Schade finde ich, dass IHR einfach nicht kapieren/akzeptieren wollt, dass es schlußendlich egal sein wird, wieviel und wieoft IHR EUCH hier oder in anderen Blogs über EURE Polit-Verbrecher echauffiert, zum Positiven ändern wird sich gar nichts!!!

    Ganz im Gegenteil, allen EUREN Wunschträumen zum Trotz: nächstes Jahr kommt entweder eine Fortsetzung der GroKo, eine Super-GroKo (CDU-SPD-Grüne), eine schwarzgrüne oder rotrotgrüne Koalition. Viel Spaß damit!

    Die Altparteien werden wirklich ALLES tun, um die AfD auszugrenzen, also von jeglicher Regierungsbeteiligung fernzuhalten. Es ist LEIDER so, dass es in D noch viel zu viel hirnloses Wahlvieh gibt, welches treudoof die Altparteien wählen wird. Die vergangenen siebzig Jahre „Erziehungslager BRD“ zeigen immer noch große Wirkung: Deutschland und vor allem die Deutschen sind wirklich an allem Leid und Elend in der Welt Schuld…

    Angesichts dieser Fakten sehe ich für mich in D definitiv keine Zukunft!

    Allen Hierbleibenden wünsche ich von Herzen alles Gute, viel Geduld und Leidensfähigkeit!

  94. #108 alexandros (23. Okt 2016 20:46)

    Mit meinem Gehalt und dem, was die Arbeitsagentur mir aufstockt, komme ich auf etwa 1050 Euro netto. Dazu kommt noch das Kindergeld. Doch manchmal ist es auch weniger. Wenn etwas bei einer Behörde schief geht oder als ich länger krank war. 200 Euro bleiben mir nach Abzug der Miete und anderer Fixkosten übrig. In einem schlechten Monat auch mal nur 100 Euro. Das reicht natürlich nicht einmal für das Nötigste.

    Der Artikel ist unfassbar. Traurig, einfach nur traurig.

    Und die Kommentare darunter sind auch nicht besser! Empfehlungen zur Tafel zu gehen und Second-Hand-Kleidung zu kaufen…

  95. #62soziophober,

    Wenn Sie umziehen wollen, in Ö gibt es noch genug unbereicherte Flecken. Das Bundesland in dem Jörg Haider früher Landeshauptmann war, ist nahezu unbereichert. Da sind alle Richtung Wien gezogen – dort gibt es mehr abzustauben. Und die Bevölkerung ist auf die Bereicherer nicht gerade freundlich zugekommen / bis auf die üblichen Welcomeidioten.

  96. #61 Soziophober (23. Okt 2016 20:06)

    -Meiden sie Nordrhein-Westfalen komplett
    -Auch alle Bundesländer und Großstädte mit langer SPD Regierung, wie Bremen, Berlin u.ä.
    -Viele Kommentatoren hier berichten noch eine akzeptable Lebensqualität aus kleineren Dörfern,
    -auch in Westdeutschland

    Ja, auch in den kleinen Dörfern werden ihnen Asylanten und Türken begegnen.
    Weil aber die Bevölkerungsdichte nicht so hoch ist, kann man sich recht gut aus dem Wege gehen.
    Man schläft besser und nimmt es gelassener.

  97. #92 Borat Sagdiyev (23. Okt 2016 20:31)

    Ihr könnt nicht alles haben. Ich gehe 2017 nördlich des Polarkreises. Da ist es den Musels zu kalt.
    ——————————————-

    falscher Ansatz .. den Musels Afrikaner Arabern und der ganze Abschaum ist es egal wie kalt .. solange sie eine Vollversorung bekommen und dafür nichts tun müssen, würden die auch zum Nordpol gehen …

    der deutsche Staat ist so doof und lockt diesen Abschaum in die Sozialsysteme .. mit Taschengeld und rund um Versorgung …

    würde dem Neeger gesagt werden , in Europa und Deutschland muss man 8 h mind. am Tag arbeiten, käme nur ein viertel von diesem Gesindel !!!

  98. @ #99 LEUKOZYT (23. Okt 2016 20:35)

    es handelt sich um diesen ditib-hassreaktor,

    zuschließen die Bude ! und zugeschlossen lassen

  99. ich bin 48 .. und ich werde hundertprozentig den Zusammenbruch von Europa, der öffentlichen Ordnung , von Deutschland miterleben …

  100. Spannend wird es in Deutschland, wenn wir uns die Sozialschmarotzer nicht mehr leisten können. Der Freiburger Finanzwissenschaftler Bernd Raffelhüschen hat abgeschätzt, dass uns allein die Flüchtlingskrise von 2015 langfristig 1 Billion Euro kosten wird.

    Und jetzt gehen auch noch gute Steuerzahler weg aus Deutschland. Das beschleunigt den Verfall der Staatsfinanzen noch weiter.

  101. Arzt, Nettosteuerzahler. 2009 habe ich D verlassen, als viele derer die jetzt auf PI Vaterlandsveräter krakelen noch stramme links-grüne Goodies waren.
    Weshalb soll ich mein Leben für euch in die Waage werfen?

  102. Leider bin ich zu alt zum Auswandern. Aus diesem Land ist ein Gelände geworden, auf dem sich jeder tummeln kann bis nichts mehr zu holen ist. Das Land ist verloren.
    Ich schaue dieser traurigen Entwicklung zu. Und irgendwann wird mich jemand fragen, warum ich nichts dagegen getan habe. Niemand wird mir glauben, dass jeder Versuch zur sozialen Ächtung, zum Rufmord geführt hätte, in meinem Alter …nun ja— Senilität.
    Meine Kinder werden weggehen und mit ihnen meine Enkel.
    Wohin? Eigentlich gibt es nur wenige Zielländer: Polen oder nördlich des Polarkreises.

  103. das interessiert die Bundesregierung nicht mehr.

    Der Fahrplan ist ein ganz anderer. Die EU vergibt Kredite an arme Länder und macht sie abhängig sowie fordert Reformen in diesen Ländern. Schlussendlich werden sie EU-Mitglied und verkaufen ihre Nation, weil es nur noch eine EU geben wird.

    Der Wirtschaftskrieg ist im vollen Gange, da interessieren paar 100 Tausende abgewanderte dt. Akademiker der Bundesregrung kaum.

  104. wer auswandert sollte sich darueber im klaren sein (wie schon hier mehrmals geschrieben) von da ab der letzte Abschaum in seinem Familien und Freundes Kreis zusein.Wenn du es dann noch zuetwas gebracht hast biste du ihr Tod Feind.Ziehst du sogar nach USA bist du fuer jeden gestorben!!!

  105. Ich kann nur lachen über Leute, die glauben, in Anglo-Länder auszuwandern sei noch eine gute Wahl. Mal abgesehen davon, dass die es allesamt bis heute nicht geschafft haben, ein erstklassiges Gratis-Bildungssystem bis zum Studienabschluss auf die Beine zu stellen: Die leben doch allesamt auf Pump! So bald Länder wie Deutschland und China nicht mehr bereit oder fähig sind, den American Way of Life zu ermöglichen mit dem Export hochwertiger Anlage- und Konsumgüter im Austausch gegen in Dollar notierende Buchschulden, fährt deren globale Parasitenexistenz schneller an die Wand, als der Durchschnittsami „credit card“ sagen kann. Und in dem Moment möchte ich wirklich nicht in einem Land leben, in dem zwei Drittel aller Haushalte zwar keine 400 $ bar auf den Tisch legen können aber dafür eine geladene Schusswaffe. Und den kurzen Rest des Lebens in einer gated community zu verbringen, während am Zaun der Neger- und Latinomob tobt – da räume ich doch lieber in Pforzheim auf, da sind nur Araber, und wenn die Israelis eins bewiesen haben, dann dass die Kasper kein Gegner für eine nach deutschen Standards ausgebildete Armee sind. (Ebensowenig übrigens wie dann die australische Armee ein Gegner für die chinesische sein wird.) Mit dem Zurück-Einwandern im Stile einer Gescheiterter-Auswanderer-kehrt-heim-in-den-Sozialstaat-Soap wird es danach übrigens schwierig, ich schätze mal, wir werden dann eine Außengrenze gaben wie einst die DDR und der Einfachkeit halber auf alles feuern, was nach Deutschland reinwill – und einen Sozialstaat gibt es dann ohnehin nur noch für verdiente Veteranen des Befreiungskrieges.

  106. In Europa wären Tschechien, Ungarn, Island, Irland, Norwegen oder Portugal noch zum Auswandern zu empfehlen.

    Gerade die Osteuropäer werden standhaft bleiben. Die knicken niemals ein und dort wird es nie Muslime in nennenswerter Anzahl geben.

  107. Erst einmal danke an alle, die mir schon Tipps gegeben haben.

    Allen anderen, die meinen, Leute hier als Feiglinge o.ä. bezeichnen zu müssen, scheinen nicht über ihren begrenzten Tellerrand hinausschauen zu können.

    Die Menschen sind unterschiedlich gestrickt. Wenn jemand für sich entscheidet, dass er es nicht mehr aushält, dann ist das völlig legitim.

    Ich wohne in Köln und hier ist es kaum noch auszuhalten. Zu den Problemen mit Moslems und anderen Orientalen, die sich nicht benehmen können, ist hier ein deutlicher Werteverfall wahrzunehmen. Jeder ist sich selbst der nächste.

    Das ganze hat bei mir vor einigen Jahren zu einer Depression geführt. Das geht soweit, dass ich kaum noch das Haus verlasse. Und wenn, dann überwiegt ein Unsicherheitsgefühl. Arbeiten kann ich schon lange nicht mehr.

    Politik, Medien, Kirche und diese Drecksgesellschaft hier, ziehen an einem Strang. Dadurch fühlt man sich sehr schnell verloren und der Situation hilflos ausgeliefert.

    Ich möchte ungerne meine Heimat verlassen. Die Situation wird aber (deutlich spürbar) schlimmer. Wenn ich denn mal draußen unterwegs bin, dann stelle ich immer mehr Missstände fest. Das scheint anscheinend alles nur mir aufzufallen, anders kann ich mir die Gleichgültigkeit in dieser Stadt nicht mehr erklären.

    Dadurch, dass ich Außenaktivitäten weitestgehend vermeide, sind Folgeerkrankungen hinzu gekommen.

    Daher darf ich mir auch, berechtigter Weise, Gedanken über meine Zukunft machen.

  108. #125 Schnellwienix (23. Okt 2016 21:28)

    das interessiert die Bundesregierung nicht mehr.

    Der Fahrplan ist ein ganz anderer. ……………
    …., da interessieren paar 100 Tausende abgewanderte dt. Akademiker der Bundesregrung kaum.
    —————-

    Betriff nicht nur Akademiker, das ist ja das Problem, sondern Leute, die richtig arbeiten können.

  109. Man sollte zumindest für die eigenen Kinder Immobilien in Sachsen kaufen. Dem liegt die Überlegung (um nicht zu sagen die Hoffnung) zu Grunde, dass sich Deutschland erneut teilen könnte. Denn Deutschland als Ganzes ist vermutlich ohne massive Gewalt nicht mehr zu retten. Denkbar wäre aber die Entstehung eines neuen östlichen Reiches im Stil von Österreich-Ungarn, zu dem weite Teile Osteuropas und letztlich auch Teile Ostdeutschlands gehören. Go east, young man!

  110. #128 Ionit (23. Okt 2016 21:30)
    In Europa wären Tschechien, Ungarn, Island, Irland, Norwegen oder Portugal noch zum Auswandern zu empfehlen.

    Gerade die Osteuropäer werden standhaft bleiben.
    Die knicken niemals ein und dort wird es nie Muslime in nennenswerter Anzahl geben.

    Abwarten, wenn die 50 aus Afrika in Europa sind und auch dort auf der Matte stehen und nach „ihrem“ Haus und der hübschen Frau schreien.

  111. #131 Das_Sanfte_Lamm   (23. Okt 2016 21:37)  
    […]
    Abwarten, wenn die 50 aus Afrika in Europa sind [..]

    50 Mio.

  112. Deutsche Feiglinge u. Egozentriker wandern aus und überlassen Deutschland Negern u. Muselmanen, die wiederum ihre Länder der Verwahrlosung überließen. Toll!

    Wer Deutschland wirklich liebt, bleibt hier u. verpixxt sich nicht, um sich in einem anderen Land ordnungsgemäß zu assimilieren, so wie wir es hier von den Einwanderern fordern.

  113. #69 D Mark (23. Okt 2016 20:10)

    Die Schwachköpfe die auswandern, werden sich noch wundern wie „willkommen“ sie in ihrer neuen Ländern sind. Als ob es da besser wäre.

    #27 Jedem Volk sein Land (23. Okt 2016 19:43)

    Ich lass mich von niemandem aus meiner Heimat vertreiben. Ich finde es einfach nur Feige in dieser Situation auszuwandern. Solche Leute brauchen wir nicht.

    #38 Beany (23. Okt 2016 19:49)

    Ausserdem wollen wir nicht weg, wir lieben unser Land! …

    #55 Mork vom Ork (23. Okt 2016 20:02)

    … Zähne zusammenbeißen und Gegenwehr leisten, was das Zeugs hält! Für ein (wieder!) sicheres, schönes und lebenswertes Deutschland kämpfen und die linksgrüne Brut zum Teufel jagen!

    #66 Thomas116 (23. Okt 2016 20:09)

    Verschwindet, aber wagt nicht wiederzukommen, wenn dieses Land wieder zu sich selbst gefunden haben wird und sicher und somit lebenswert sein wird.

    #69 D Mark (23. Okt 2016 20:10)

    Die Schwachköpfe die auswandern, werden sich noch wundern wie „willkommen“ sie in ihrer neuen Ländern sind. Als ob es da besser wäre.

    Ich habe mal ein paar Kommentare gesammelt, die etwas gemeinsam haben und auch meine Meinung grundsätzlich widerspiegeln!
    Manch einer kann, ein anderer will hier nicht weg. Bei mir ist es beides!
    In einem anderen Land ist man auch erst mal „fremd“, Es wird sehr wahrscheinlich kulturelle und auch sprachliche Probleme, bei einem mehr beim anderen weniger, geben. Es wird am neuen „Zufluchtsort“ ein sicher nicht zu unterschätzendes Maß an Power nötig sein, um sich dort „zu integrieren“!
    Warum nicht ohne „sprachliche und kulturelle Barrieren“ umsiedeln? Es wurde schon vielfach gemacht und es gibt auch Leute, die dabei ernsthaft helfen! Und hier dann in Deutschland gemeinsam stark sein!!! Es gibt sehr viel mehr Verbündete, als mancher denkt!
    ———————————

    #61 Soziophober (23. Okt 2016 20:06)

    Auch ich denke inzwischen immer öfter daran, zumindest umzuziehen.

    Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mir mal einige Tipps zukommen lassen könnt, wo man (in Deutschland und/oder im Ausland) noch in Ruhe wohnen und leben kann, ohne beim Verlassen der Wohnung direkt bereichert zu werden.

    Eine Möglichkeit, wie man das innerhalb Deutschlands machen kann und dabei auch Hilfe bekommt, wurde hier in der letzten Zeit ein paar mal beschrieben und auch eine mail-Adresse genannt!

  114. Wer nicht mehr arbeiten braucht oder zufällig im Hotel-und Gaststättengewerbe angesiedelt ist und
    gerade im Lotto gewonnen hat, kann ja auch nach Usedom gehen 😉
    Durchschnittlicher Anteil der Summe aus AFD und NPD Wählern zwischen 35 und 50 %!
    Leider Eigentum ziemlich unbezahlbar – zumindest für mich .

  115. #133 Eugen vom Michelsberg (23. Okt 2016 21:41)

    Sorry, Kommentar 69 doppelt erwähnt!

  116. #131 Das_Sanfte_Lamm

    Abwarten, wenn die 50 Mio. aus Afrika in Europa sind und auch dort auf der Matte stehen und nach „ihrem“ Haus und der hübschen Frau schreien.

    In Tschechien oder Ungarn würde es, glaube ich, schon gewaltsame Ausschreitungen geben wenn 10000 Muslime dort hinkommen. Die sind wehrhaft und noch nicht so verweichlicht wie die West-Europäer.

  117. #131 Das_Sanfte_Lamm

    Selbst die Armee eines kleines Landes könnte sehr wirksam hundertausende (unbewaffnete) Eindringlinge abwehren. Mit der heutigen Militärtechnik wäre das kein Problem.

    Die Afrikaner kommen ja nicht mit Panzer und Sturmgewehr!

  118. Das ist alles so geplant. Prof. Heinsohn hat das vorausgesagt. Die englischsprachigen ehemaligen Kolonien wollen Ihre Wirtschaft mit deutschen Fachkräften auffüllen. Aus diesem Grund ist die ganze Migrationswelle mit organisiert worden. Aber unsere Polit-Dödel fallen über jedes gestellte Bein. Ist eben so wenn nur 4. Aufguß in die Politik geht.

  119. @ridgleylisp

    „O lerne fühlen, welches Stamms du bist! Wirf nicht für eiteln Glanz und Flitterschein Die echte Perle deines Wertes hin – Das Haupt zu heißen eines freien Volks, Das dir aus Liebe nur sich herzlich weiht, Das treulich zu dir steht in Kampf und Tod – Das sei dein Stolz, des Adels rühme dich – Die angebornen Bande knüpfe fest, Ans Vaterland, ans teure, schließ dich an, Das halte fest mit deinem ganzen Herzen. Hier sind die starken Wurzeln deiner Kraft, Dort in der fremden Welt stehst du allein, Ein schwankes Rohr, das jeder Sturm zerknickt.“ Sagt unser Schiller da.

  120. #129 Soziophober (23. Okt 2016 21:34)

    Ihre Heimat brauchen sie nicht zu verlassen, das ist gar nicht nötig. Die Stadt Köln sollten sie aber recht bald verlassen, um ihre Gesundheit zu stärken.
    Caritas, Diakonie und ähnliche Sozialverbände helfen völlig Fremden beim Umzug, warum nicht auch ihnen.

    Nehmen sie sich einen Zirkel und ziehen einen Kreis von 70 km um Köln. Suchen sie sich was aus.
    Da wird bestimmt was zu finden sein. Lassen sie sich von anderen Tips geben. Ohne Mut geht es aber nicht.

  121. @soziophober: wenn du doch nicht mehr arbeiten gehst, beziehst du doch sicherlich EU-Rente, oder?
    Was hält dich dann noch im Moloch Köln?
    Da würde ich auch depressiv werden – Bonn ist ja sooo weit nicht entfernt.
    Die irrsinnigen Mietpreise täte ich mir dann nicht mehr an.
    Google mal Thüringen, Sachsen oder Meck-Pomm – da kriegste die gleiche Wohnung für knapp ein Drittel der Miete oder für die gleiche Miete den 2,5 bis 3 fachen Wohnraum.
    Da isset schön ruhig und ländlich – vielleicht kommste da ja eher wieder zu dir.

    Gruß aus Bonn Medinghoven
    (Bonns bereichertstes Ghetto)

  122. #139 Eugen vom Michelsberg (23. Okt 2016 21:43)

    Beeindruckende Sammlung und Zusammenfassung. Ohnehin hält doppelt gemoppelt besser 🙂

    Danke für die Aufmunterung, Aufgeben gilt nicht!

  123. Ich lasse mich als Ausgewanderter nicht als Abschaum bezeichnen. Ich war Unternehmer und nach einem halben Leben dann pleite. Habe Jahrzehnte Deutschen Lohn und Brot gegeben. Steuern en masse abgedrückt. Und dann Jobcenter und eine unglaublich menschenverachtende Behandlung sondergleichen erfahren. Von Deutschen… Über 15 Jahre aktiver Kampf gegen den Euro und keine Sau war zu aktivieren… Deutsche müssen ersteinmal lernen, wie man sich gegenseitig würdevoll behandelt. Ich würde für dieses Land, das mich am Ende wie einen Hund behandelt hat, nicht im Traum auch nur einen Finger jetzt noch krumm machen. Ihr wacht immer erst auf, wenn euch die Felle schon weggeschwommen sind. Ne, danke. Lebe jetzt im Südural, verdiene ordentlich Geld und werde hier als Deutscher sehr geschätzt. Nie wieder D.. Wer Kinder hat sollte alles daran setzen, dieses linksgrüne Idiotenland so schnell wie möglich zu verlassen. L.M.A.A.D.

  124. „#148 Stewart (23. Okt 2016 22:04)

    Ich lasse mich als Ausgewanderter nicht als Abschaum bezeichnen.“

    Abschaum nicht, aber als jemand, der alle Rechte in diesem schönen Land ein für allemal verloren haben wird. Bleiben Sie, wo Sie sind, und kommen Sie bitte nicht wieder!

  125. @#140 Ionit (23. Okt 2016 21:47):

    In Tschechien oder Ungarn würde es, glaube ich, schon gewaltsame Ausschreitungen geben wenn 10000 Muslime dort hinkommen. Die sind wehrhaft und noch nicht so verweichlicht wie die West-Europäer.

    Ich habe den m.E. wichtigsten Teil Deines Zitats fett hervorgehoben.

    Das ist ein weit verbreiteter Glaube. Es ist der Glaube an ein gesamtes Weltbild, mit dem wir von klein auf indoktriniert werden, und das wir alle haben, wenn wir es nicht bewusst aufgeben.

    Das letzte Klammern an diesen Glauben, wenn er angesichts der Zustände im eigenen Land nicht mehr haltbar ist, ist die geistige Flucht in ein Land ein, in dem dieses Problem gar nicht gegeben ist und dahin, was diese Leute dort dann tun WÜRDEN.

    Es ist das typische „Aber anderswo wäre das schon so.“ Zufällig halt nur überall da anderswo, wo sich das Problem nicht stellt. Da wo es existiert, da nicht.

    „NUR WIR sind so blöd/verweichlicht/feige/etc.“ – In einem internationalen politisch inkorrekten Forum habe ich das von allen möglichen Nationalitäten gesehen, vor allem von Amerikanern.

    Es ist der Glaube daran, dass das Volk, wenn ihm was nicht passt, einen Aufstand macht und das Problem damit beseitigt oder es – noch einfacher – schlichtweg wegwählt.

    Tatsächlich passt sich das Volk an, wenn ihm was nicht passt. Überall.

  126. #148 Stewart (23. Okt 2016 22:04)

    Ganz nebenbei haben auch viele andere Millionen von Euro für die Solidarität (den Staat) abgedrückt. Das zeichnet Sie nicht aus.

  127. Es gibt bei mir auch immer wieder Momente in denen ich deprimiert bin aber mittlerweile überwiegt doch der Optimismus.

    Le Pen steht in Frankreich kurz vor der Machtübernahme und diese Dame wird dort „ganz andere Saiten aufziehen“, das ist sicher. Sie wird entweder die neue Jeanne d’Arc oder aber„Adolfine“ (eine von beiden) – den Migrationirrsinn wird sie aber umkehren.

    In Dänemark und Österreich sind die Rechten auch schon extrem stark und kurz vor der Machtübernahme, oder schon Teil der Regierung, und wenn man sich mal in Dänemark umhört, was dort gesagt und gefordert wird, weiß man wohin die Reise bald gehen wird (dagegen sind AfD-Forderungen noch ziemlich human).

    Auch Wilders wird in Holland an die Macht kommen und er fordert ja sogar jetzt schon öffentlich die De-Islamisierung Europas.

    Genau so wird das kommen!

    Das alles wird also nicht in Deutschland beginnen aber DE wird sich dem dann natürlich anschließen denn das wird dann in ganz Europa kommen.

    Das Szenario „Clash of the Cultures“ hat schon längst begonnen! Der Islam bräuchte noch ca. 30 Jahre um die Mehrheit in Europa zu stellen aber da der Rechtsruck gerade noch rechtzeitig kommt, wird ihm das nicht mehr rechtzeitig gelingen.

    Es müsste aber klar sein, dass die Rückführung der Migranten in ihre Ursprungsgebiete (oder die Ursprungsgebiete ihrer Vorfahren) äußerst unschön werden wird da die meisten nicht freiwillig gehen werden. Das wird sehr, sehr unschöne Bilder geben!

  128. #16 Das_Sanfte_Lamm (23. Okt 2016 19:37)

    Wenn man nichts zu verlieren hat und die Heimatstadt sich zu einem multikulturellen „Shithole“ wandelt – was will man hier noch?
    Auf den großen Bäng warten, dass irgendwann die bewaffneten Horden durch die Strassen ziehen ?

    _____________________________________________

    So sieht es aus!

  129. #142 Ionit (23. Okt 2016 21:50)

    Die Afrikaner kommen ja nicht mit Panzer und Sturmgewehr!

    Nein, die Afrikaner kommen auf Einladung unserer Regierung und Bundeskanzlerin. Die Masse macht’s.

  130. #157 vitrine

    Ich sprach ja von Tschechien und Ungarn! Die lassen sich, was die Migrationsfrage anbelangt, nicht von Merkel auf der Nase herumtanzen. Die knicken niemals ein, egal was Merkel tut oder von sich gibt.

  131. @150 Stewart: du scheinst alles richtig gemacht zu haben !
    Ich hoffe, das ich ähnliche Zeilen in ein paar Jahren aus Südungarn schreiben kann.
    Das Problem in diesem Land sind nicht die Moslems – es sind die eigenen deutschen Spießbürger.
    Ich habe die letzte Zeit oft überlegt, wer mir in meinem bis dato 56 jährigen Leben selbiges schwer gemacht hat

  132. @ #148 Stewart (23. Okt 2016 22:04)

    „Ich lasse mich als Ausgewanderter nicht als Abschaum bezeichnen. L.M.A.A.D.“

    Volle Zustimmung! Es ist schon bezeichnend und erschreckend, auf welch primitivem Niveau und auf welch beleidigende Art hier manche ihren Unmut, Neid oder ihren sehr beschränkten geistigen Horizont artikulieren!

    Das zeigt mir nur, dass deren „Auslandserfahrung“ offensichtlich auf vierzehn Tage Ballermann beschränkt ist. Vom Verstehen (welt-)politischer Zusammenhänge ganz zu schweigen…

    Wie auch immer – der Südural wäre zwar nicht meine erste Wahl, trotzdem wünsche ich Ihnen alles Gute und weiterhin ein schönes, sorgenfreies Leben.

  133. Hier bei uns in Brandenburg ist in letzter Zeit ein nicht zu übersehender Bauboom zu beobachten.
    Die meisten Kleinstädte um Berlin und etwas entfernt besitzt noch einen nahezu vollständigen biodeutschen Kern, das scheint offenbar viele genervte Berliner anzuziehen.
    Hin und wieder soll man vor den Bahnhöfen einige Neechä sichten, ist mir allerdings nicht bekannt, da ich keine Bahn benutze.
    In unserer Kleinstadt hatten vor längerer Zeit einige Zigeuner versucht, sich mit Betteln durchzuschlagen, keine Chance, die mutige Bevölkerung hat denen gezeigt wo der Zimmermann das Loch gelassen hat. Sie wurden hernach auch nie wieder gesichtet.

    http://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1524585/?platform=hootsuite

    Eine komplette Umsiedlung ins Ausland wäre für uns kein Thema.

  134. Es waren ausnahmslos Deutsche:
    diverse Arbeitgeber – mobbende Arbeitskollegen-bzw. Vorgesetzte – Scheiß Nachbarn-deutsche Ehefrauen bzw. Liebschaften-
    deutsche Handwerker – deutscher Amtsschimmel – deutsche Bullen – deutsche Gerichte – und für diese ganzen Spastis soll ich kämpfen?
    Nie wieder in diesem Leben.
    Lass das ganze Land doch weiter zu einer stinkenden 3. Welt Kloake verkommen – die Mehrheit der Deutschen will es doch so – haben die Regierungen der letzten Jahrzehnte doch fleißig und obrigkeitshörig gewählt.
    Wie bestellt – so geliefert.
    Aber jetzt alle im Kanon jammern.

  135. Gerade auf terrax (ZDF)
    Die Germanen!
    Echt mal gut!

    Da galt noch der wahre Germane und hätte das Land nicht so kampflos primitiven Wüstlingen überlassen!

    ganz mein reden,damals haben wir sogar eindringlinge zum teufel gejagt,die uns technisch weit überlegen waren.

    die grösste gefahr kam immer aus dem inneren.
    karl der grosse hat uns eine nahostreligion aufgezwungen.

    merkel beschert uns die nächste….:-(

    und von der dritten wollen wir garnicht erst reden.

    gäbe es diese sekten nicht,die welt wäre eine bessere.

  136. „#162 linksgruenUNVERSIFFT (23. Okt 2016 22:20)

    @ #148 Stewart (23. Okt 2016 22:04)

    „Ich lasse mich als Ausgewanderter nicht als Abschaum bezeichnen. L.M.A.A.D.“

    Volle Zustimmung! Es ist schon bezeichnend und erschreckend, auf welch primitivem Niveau und auf welch beleidigende Art hier manche ihren Unmut, Neid oder ihren sehr beschränkten geistigen Horizont artikulieren!“

    Empfehle, Verrat lieber still und heimlich zu begehen, anstatt noch damit anzugeben.

  137. http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/fluechtlinge-in-ungarn-der-aufenthaltstitel-kostet-360-000-euro-14483344.html

    Der Aufenthaltstitel kostet 360.000 Euro. Offiziell lehnt der ungarische Präsident Viktor Orban Einwanderung strikt ab.

    Aber an eine Aufenthaltsgenehmigung des Landes zu kommen ist leicht. Es kostet nur eine Menge Geld.

    ..

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/ueberbevoelkerung-wir-fressen-uns-gegenseitig-auf-kolumne-a-1117523.html

    Das europäische Kind als Bollwerk gegen einwandernde afrikanische und arabische Kinder.

    ..

    https://www.youtube.com/watch?v=g2jnCsIm5vQ

    Broder: „Die Lage ist total ausser Kontrolle und das ist erst der Anfang…“

  138. #128 hartz4inflorida (23. Okt 2016 21:28)

    wer auswandert sollte sich darueber im klaren sein (wie schon hier mehrmals geschrieben) von da ab der letzte Abschaum in seinem Familien und Freundes Kreis zusein.Wenn du es dann noch zuetwas gebracht hast biste du ihr Tod Feind.Ziehst du sogar nach USA bist du fuer jeden gestorben!!!
    __________________________________

    Abgesehen von Ihrer grotesken Grammatik und dem vor Pubertären Inhalt…

    ………………Schwachsinn!

  139. #170 Bin Berliner (23. Okt 2016 22:29)

    „Schwachsinn“ ist kein Argument. Bitte etwas mehr Mühe geben!

  140. #54 Metaspawn
    Ungarn wäre vielleicht ein Ziel, dann allerdings bald, bevor die auch Deutsche nicht mehr reinlassen.

  141. @ #165 BangRajan (23. Okt 2016 22:26)

    Vom selbstgeadelten Superdeutschen u. Deutschenverachter, wie es Merkel, Gauck u. Antifa usw. auch tun, sind Sie nun zum Inder mutiert. Toll!

  142. Na sowas,letzte Tage las ich noch

    „Deutsche,Glücklich wie nie“…

    „So ermittelte das Meinungsforschungsinstitut YouGov in einer aktuellen Umfrage, dass drei Viertel der Beschäftigten Freude an ihrer Arbeit haben, während nur sieben Prozent Missvergnügen bezüglich des Jobs äußerten.“

    Ein weiterer,gefakter Beitrag der Meinungsfälschungsinstitute und den
    druckenden,wie schwurbelnden Staatsorganen…

    http://www.fr-online.de/wirtschaft/studie-glueck-deutsche-so-gluecklich-wie-nie,1472780,27786002.html

  143. #166 Thomas116 (23. Okt 2016 22:27)

    „#162 linksgruenUNVERSIFFT (23. Okt 2016 22:20)

    Volle Zustimmung! Es ist schon bezeichnend und erschreckend, auf welch primitivem Niveau und auf welch beleidigende Art hier manche ihren Unmut, Neid oder ihren sehr beschränkten geistigen Horizont artikulieren!“

    Empfehle, Verrat lieber still und heimlich zu begehen, anstatt noch damit anzugeben.

    Und du, Thomas 116 , kannst ausser pöbeln,diffamieren und andere als Verräter bezeichnen offensichtlich auch herzlich wenig.
    Du bist genauso krank wie die Spinner von der Antifa /Linksunten.
    Aber auch keinen Deut besser.
    #151 Thomas116 (23. Okt 2016 22:06)

    „#148 Stewart (23. Okt 2016 22:04)

    Ich lasse mich als Ausgewanderter nicht als Abschaum bezeichnen.“

    Abschaum nicht, aber als jemand, der alle Rechte in diesem schönen Land ein für allemal verloren haben wird. Bleiben Sie, wo Sie sind, und kommen Sie bitte nicht wieder!

    Das entscheidest natürlich du alleine – kranklach

  144. @ Dativ

    Gründen sie doch eine Auswandereragentur. Ich denke, das Leben in Indien ist so exotisch und bedarf einer Einführung und Anleitung, die vielen, die sich mit dem Gedanken an Auswanderung befassen, helfen könnte.

    Und das Problem mit den Lebenshaltungkosten haben auch viele. GOA ist sicherlich für viele interessant. Denn die Rupie ist eine der wenigen
    Währungen, die gegen den Euro gefallen ist. Australien und Singapur scheiden da aus, denn leider sind wir keine Schweizer.

    Manchen sie aus einem Nachteil einen Vorteil.

  145. Wir sollten uns langsam darüber klar werden, was wir wollen, was ist uns wirklich wichtig?
    Sind wir doch einfach ehrlich zu uns selbst, die wir doch auch eines Teils schon ziemlich Wohlstands verwahrlost sind.
    Gibt es überhaupt Gemeinsamkeiten?
    Man arbeitet 20,30 Jahre zusammen und weiß eigentlich nichts voneinander. Man kennt die Familien der Kollegen nicht, weiß nicht wo und wie sie wohnen, ach sorry, man verbringt ja nur einen drittel seines Tages mit den Kollegen, vielleicht könnte der ja sehen, daß mein TV 5 cm kleiner ist.
    Jeder macht seins! es wird wohl so kommen müssen, daß es ans Leben geht, erst dann sind wohl die Deutschen bereit zu kämpfen.
    Denn zu den einfachsten Dingen sind leider viele nicht bereit, wenn es Freiwillig ist-WAHLEN.Was ist uns eigentlich gemein?

  146. #175 BangRajan (23. Okt 2016 22:46)

    Das entscheidest natürlich du alleine – kranklach

    Auf den Punkt; wenn es nicht so traurig wäre, könnte ich über einige Kommentare und ihre Großmannssucht auch nur mit Kranklachen reagieren.

    Ich kann nur müde drüber lächeln.
    Andererseits tut es mir um meine Heimat so unendlich leid.

    Aber mit solchen haßzerfressenen Gestalten wird das nichts mehr.

    Ich engagiere mich in Indien für Aufklärung gegen den Islam, diese Pest der Welt. Und ich renne damit offene Türen ein.
    Das ist mein kleiner Beitrag für eine bessere Welt.

    Dafür soll ich mich von solchen Besserdeutschen, wie von Dir zitierten und anderen beschimpfen lassen ?

    Im Leben nicht.

  147. #177 DLinsst (23. Okt 2016 22:53)

    Gemein ist uns ein Sinn für Schönheit, Ehrbarkeit, Einstehen, wenn der anderen in Not ist, Rechtschaffenheit, eine Sache um ihrer selbst willen vorantreiben, Gerechtigkeit (auch wenn man es gerade nicht glauben mag), Sinn für das Gemeinwesen und noch tausend weitere Sachen.

  148. #176 Wolperdinger (23. Okt 2016 22:51)

    Gründen sie doch eine Auswandereragentur.

    Könnte man drüber nachdenken. Aber ehrlich gesagt, will ich das gar nicht.
    Einzelne, die niemandem auf der Tasche liegen, sind überall willkommen.

    Eine Masse Fremder wird hingegen überall gehaßt, selbst wenn sie sich selbst versorgen können.

    Ich will auch niemanden zum Auswandern anstiften. Das muß jeder für sich entscheiden und gut abwiegen.

    Und außerdem ist Indien so exotisch, da werden sich die meisten Deutschen nicht wohlfühlen, dann schon eher in Thailand (wo ich auch lange Zeit verbracht habe).

  149. „#179 Thomas116 (23. Okt 2016 22:59)

    #177 DLinsst (23. Okt 2016 22:53) “

    … und natürlich die schönste und ausgereifteste Sprache der Welt.

  150. Gemein ist uns nur noch wenig. Vielleicht die Sprache. Aber für einander einstehen, wenn andere in Not sind? Ach, kommen Sie, das ist jetzt nicht ihr Ernst? Oder?
    Die Frage was uns eigentlich gemein ist, erachte ich als einer der Wichtigsten, die in diesem Thread jehmals gestellt worden ist!

  151. @ Dativ

    Vielleicht unterschätzen Sie die Deutschen. Sie haben mal geschrieben, bei Ihnen gibt es kaum Kriminalität. Das wäre schon mal ein Pluspunkt für Indien, denn wie ich in der Daily Mail gelesen habe, gibt es eine erhebliche Kriminalitätsrate in Thailand. Hat mich selbst überrascht und das Thema wird dort wohl ausführlicher behandelt, weil es viele Briten in Thailand gibt.

    In ihrer Nähe gibt es ja sogar eine German Bakery, wie ich bei G.Maps gesehen habe.

    Also ich hätte schon Lust, mich mal für das Winterhalbjahr bei Ihnen anzusiedeln. Nur mal so als Test. Und ein Ansprechpartner vor Ort ist da schon die halbe Miete….

  152. #180 Thomas116 (23. Okt 2016 22:59)

    Gemein ist uns ein Sinn für Schönheit, Ehrbarkeit, Einstehen, wenn der anderen in Not ist,

    Ja, deshalb gibte es auch 600.000 Obdachlose Deutsche und Pfandflaschen sammelnde Rentner.
    Wovon träumst Du eigentlich nachts ?

    … und natürlich die schönste und ausgereifteste Sprache der Welt.

    Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Die deutsche Sprache umfaßt ungefähr eine Million Wörter.

    Ungebildete, sehr einfache Deutsche gebrauchen davon knapp tausend Worte in ihrem Sprachschatz, gut gebildete kommen auf 2.000 bis 3.000 Worte, und Hochgebildete, meistens solche, die die Sprache beruflich nutzen, kommen auf maximal 6.000 Worte im individuellen Sprachschatz.

    Englisch, französisch, italienisch und spanisch umfassen auch jeweils etwa ein Mio. Wörter. Sie sind genauso ausdrucksstark wie deutsch. Willst Du die diffamieren ? Mit welcher Berechtigung ?

    Mir scheint, Du solltest mal etwas erwachsener argumentieren.

  153. Es wird der Tag kommen wo unsere dekadenten Politikern mit ihren unsere Kultur bereichernde sogenannten Flüchtlingen, aus Deutschland ein Land der dritten Welt gemacht haben, wo Dummheit und Gewalt die Hauptrolle spielen werden.

    Die Ersten Anzeichen für diese Prognose entwickeln sich schon heute!

    Wer jetzt auswandert um diesem Irrenhaus Deutschland den Rücken zu kehren, macht genau das Richtige …..

    Deutschland ist durch die Flutung und Invasion von Muslimen, nicht mehr lebenswert und ein Land ohne Zukunft geworden.

  154. 186 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (23. Okt 2016 23:14)

    Zugegeben, auch andere Sprachen können genauso schön sein, so sie denn jahrhundertelang von einem Volk gesprochen und weiterentwickelt wurden und nicht durch eine große babylonische Sprachverwirrung degeneriert wurden.

  155. #185 Wolperdinger (23. Okt 2016 23:11)

    Ja, es gibt viele gute Gründe für Indien. Die Kriminalitätsrate ist einer davon.
    Vor zwei Wochen war es tagelang das Stadtgespräch schlechthin, als bei uns im Ort ein Motorroller gestohlen wurde.

    Aber es gibt auch viele gute Gründe gegen Indien. Als wohlstandsverwöhnter Deutscher fühlt man sich hier eventuell nicht wohl.

    Die German Bakery ist übrigens ein recht unkonventionelles Restaurant. In den 70er Jahren von deutschen Hippies gegründet, ist sie heute in indischer Hand. Aber recht gutes Brot wird dort immer noch gebacken.

    Und die Idee, das Winterhalbjahr bei uns anzusiedeln, läßt sich einrichten. Aber Details klären wir besser per mail.
    Das würde hier zu weit führen.
    Jedoch bestehe ich dann auf „Du“. „Sie“ ist zu förmlich für Indien ;-))
    Nochmal: hinterdemmond@yahoo.de

  156. #184 Stewart (23. Okt 2016 23:07)

    Gemein ist uns nur noch wenig. Vielleicht die Sprache. Aber für einander einstehen, wenn andere in Not sind? Ach, kommen Sie, das ist jetzt nicht ihr Ernst? Oder?
    Die Frage was uns eigentlich gemein ist, erachte ich als einer der Wichtigsten, die in diesem Thread jehmals gestellt worden ist!

    Doch die Frage ist mir Ernst, weil sie so wichtig ist wie Sie schreiben!
    Wer NICHTS oder nur wenig Gemein hat wird auch füreinander einstehen und wenn es sein muß kämpfen.
    Aber schauen wir uns nur um im LAND, was wir sehen von uns deutschen
    ist nicht sehr ermutigend.
    Aber da ich schon schlimme Erfahrungen hatte im anderen D, hab ich eigentlich Hoffnung, daß wir das Ruder rumreißen können, wenn wir uns wieder unserer Gemeinsamkeiten bewußt werden, sicher werden wir wieder bescheidener, villeicht sogar ärmer werden müssen.

  157. Als ich in Berlin studierte war das Leben in der Metropole toll. Aber schon wenige Jahre später einen großen Bogen um die Türkenbezirke Neukölln, Kreuzberg oder den Wedding gemacht. Seit 2015 dringt die Flut jedoch langsam aber massiv auch in die Ostbezirke vor. Unweit vom Weißen See wurden gleich zwei Notunterkünfte eingerichtet und Araber und Afrikaner lungern nun in der Gegend rum. Als ich jedoch Mitte April erfuhr wie ein Freund in der U-Bahn ein Messer in den Bauch bekam während er einen Rentner vor zwei Schwarzen verteidigte und dann kurz drauf seine wohlgemerkt 22jährige studierende pakistanische Freundin von einem Afghanen vergewaltigt wurde, habe ich die Reisleine gezogen. Kleine Ferienwohnung an der mecklenburgischen Ostseeküste und die Winter nur noch in Südostasien. „Macht euren Dreck alleene!“ hatte treffend der sächsische König beim Abdanken gerufen..

  158. @124 Hennes
    ich bin 48 .. und ich werde hundertprozentig den Zusammenbruch von Europa, der öffentlichen Ordnung , von Deutschland miterleben …

    bin 51 …das fürchte ich auch !

    @Ionit 154
    schöner Gedanke , vorstellbar ist
    tatsächlich das der wiederstand vom Ausland
    ausgehen könnte . Kleine Völker sind da
    gerne mal flexibler .

    ich beneide alle Auswanderer um ihren Mut,
    kann euch gut verstehn , respektiere das
    und wünsch euch alles Gute.

  159. In einer eher hässlichen Industrie-Kleinstadt (wenn auch mit Nähe zur Großstadt) zu wohnen, ist sicher nicht unbedingt ein Traum. Wenn man dort aber aufgewachsen ist, hat man dennoch ein Heimatgefühl.

    Verloren gegangen (oder eher: es wurde zerstört) ist es durch zwei prominente Faktoren:

    1. die viele Jahrzehnte alten, charmanten kleinstädtischen Eckchen mußten unbedingt angesagter moderner Struktur und Baulichkeit weichen – wozu Landesmittel nur zu gerne in Anspruch genommen wurden.

    2. ein über 2-3 Jahrzehnte sich stetig beschleunigender Zuzug von Migranten aus aller Herren Länder und zugleich Wegzug der meisten jüngeren Deutschen. Mit dem Ergebnis, daß die städtische Bevölkerung gefühlt fast nur noch aus stärker bis maximal Pigmentierten besteht. Die Männer treten vorwiegend als schwarzbärtige Gruppen auf, die Frauen nahezu ausschließlich mit mehrfachem Nachwuchs.
    Zumindest stellt sich dies so im Strassenbild dar…

    Wären nicht mehrere Kinder in Ausbildung/Schule und nicht ohne weiteres veränderbare Bindung an die Arbeitsstelle und den weiteren Familienkreis – ich wäre lieber heute als morgen weg hier.

    Allerdings – in sentimentalen Momenten gebe ich mich gelentlich der Erinnerung an Zeiten hin, wo hier noch relativ heile Welt war. Theoretisch könnte es wieder so werden, wenn nicht unser Land und seine Insassen als Betriebsgelände Deutschland GmbH (aus-)genutzt würde.

  160. @ Dativ

    Es gibt ja für den (englischen) Rentner einen (und seit 2015 zwei) fertige Werbefilme für Indien. Zugegeben etwas kitschig : Best Exotic Marigold Hotel.

    Wenn du eh viel Freizeit hast, wäre eine Vermittlung und Unterstüzung von Interessenten ein Versuch wert.

    Wo gibt es einen Deutschen Arzt. Wo kann man gut und preiswert wohnen. Wo gibt es gutes Essen. Was kann man unternehmen usw usf.

    Wenn der Euro kippt, kann es ganz schnell hier in Deutschland ungemütlich werden. Und dann kann aus einem kurzen Aufenthalt schnell ein längerer werden.

  161. #188 Thomas116 (23. Okt 2016 23:19)

    Zugegeben, auch andere Sprachen können genauso schön sein, so sie denn jahrhundertelang von einem Volk gesprochen und weiterentwickelt wurden und nicht durch eine große babylonische Sprachverwirrung degeneriert wurden.

    Arabisch ist eine viel weiter verbreitete Sprache als deutsch, ist auch niemals durch babylonische Sprachvielfalt degeneriert worden.
    Trotzdem ist es eine guturale Primitivstsprache geblieben, die sich nie entwickelt hat.

    Die deutsche Sprache ist auch durch Einwanderer, die in ihrem Land als Auswanderer anzusehen sind, zu dem geworden, was sie heute ist.

    Beispiel: das Fenster.

    Als die Römer vor rund 2.000 Jahren das heutige England unterwarfen, lebten die Menschen dort in festen Häusern mit Fenstern. Sie hatten dafür ein Wort, das zum heutigen Window wurde.

    Etwa zur gleichen Zeit kamen die Römer ins heutige Deutschland. Dort lebten die Menschen in recht primitiven Hütten im Wald. Sie hatten keine Fenster und damit auch kein Wort dafür.

    Das lateinische Wort fenestre wurde zum deutschen Fenster, nachdem die Auswanderer den Deutschen gezeigt hatten, wie es geht.

    Was ich sagen will, ist, wir müssen uns nicht über alles und jeden stellen.

    Das allerdings, was heute in Deutschland einfällt, ist meilenweit vom römischen fenestre entfernt und laut Doktrin auch gar nicht daran interessiert. Das gilt es zu bekämpfen, weltweit, und nicht nur engstirnig im Mecklenburg-Vorpommerschen-noch-halbwegs-deutschen Dorf.

  162. #190 DLinsst (23. Okt 2016 23:23)
    Wer NICHTS oder nur wenig Gemein hat wird auch füreinander einstehen und wenn es sein muß kämpfen.

    wird auch nicht füreinander einstehen, sorry muß ins Bett

  163. Komisch – für mich ist mittlerweile Ungarisch die schönste und ausgereifteste Sprache – na ja – als 4. schwierigste Sprache der Erde – muß ja was dran sein.
    Deutsch ist dagegen – und ich wiederhole ja momentan quasi auch die gesamte deutsche Grammatik zwangsläufig – ziemlicher Pipifax 😉

    https://www.youtube.com/watch?v=YHOFAtsXyUE

    Einfach mal reinhören…

  164. #196 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (23. Okt 2016 23:34)

    Ich stelle mich weiß Gott nicht über alles und jeden. Am liebsten würde ich in Frieden mit meinen Landsleuten leben und die Fremden in Ruhe lassen.

    Von mir aus können sie höher, wertvoller oder sonst was sein, so sie uns nicht ausrauben, vergewaltigen, ermorden oder uns ihren Willen aufzwingen.

  165. Laut Aussage eines Inders in einem englischen Blog, ist das Deutsche sehr mit dem Sanskrit verwandt. Er hat bedauert, das das Sanskrit leider fast ausgestorben ist.

    Jetzt fehlt hier noch die Maria-Bernadine. Eine Alemannin aus dem Schwäbischen, die jedem Auswanderer den Teufel an den Hals wünscht….

  166. #195 Wolperdinger (23. Okt 2016 23:33)

    Wo gibt es einen Deutschen Arzt. Wo kann man gut und preiswert wohnen. Wo gibt es gutes Essen. Was kann man unternehmen usw usf.

    Das sind alles Fragen, die ich aus dem Stehgreif beantworten kann, quasi die Grundübung.

    Wenn du eh viel Freizeit hast, wäre eine Vermittlung und Unterstüzung von Interessenten ein Versuch wert.

    Auch das mache ich gern, aber individuell. Ich will keine Agentur gründen, die Deutschen ein tolles Indien verspricht und zum Auswandern animiert. Das liegt mir fern.

    Wer aber wirklich Interesse hat, kann sich immer an mich wenden und wird jede nur mögliche Hilfe erhalten, egal ob für einen Urlaub oder für längere Zeit oder für immer.

  167. @BangRajan

    Ungarisch ist mit Baskisch wohl die exotischste Sprache in Europa. Das Baskische kann man sich gar nicht richtig erklären, denn es hat wohl keine Verwandtschaft zu den indogermanischen Sprachen.

    Es gibt schon eine fix und fertige Weltsprache: Englisch.

    Was auch wieder für Indien sprechen würde….

  168. #199 Thomas116 (23. Okt 2016 23:41)

    Ich stelle mich weiß Gott nicht über alles und jeden. Am liebsten würde ich in Frieden mit meinen Landsleuten leben und die Fremden in Ruhe lassen.

    Von mir aus können sie höher, wertvoller oder sonst was sein, so sie uns nicht ausrauben, vergewaltigen, ermorden oder uns ihren Willen aufzwingen.

    Na dann ist ja gut. Ich will nichts anderes.
    Aber da das unter meinen ganz individuellen Vorzeichen nicht möglich ist, habe ich beschlossen zu gehen.

    Was bitteschön ist daran verwerflich ?

    Von mir aus können sie höher, wertvoller oder sonst was sein, so sie uns nicht ausrauben, vergewaltigen, ermorden oder uns ihren Willen aufzwingen.

    Ganz meine Meinung. Aber die, die uns ausrauben, vergewaltigen, ermorden oder uns ihren Willen aufdrängen, sind genau die, die exakt das seit 1.400 Jahren überall auf der Welt tun.

    Und dagegen kämpfe ich mit meinen Mitteln, egal, wo auf der Welt ich mich befinde.
    Muß ich mich dafür beschimpfen lassen ?

    Nein, sicher nicht.

  169. @Dativ

    Ich war zwar schon einmal in Indien, aber nur nördlich von Delhi. Mit der Kriminalität, dass dürfte an verschiedenen Orten in Indien wohl ganz unterschiedlich ausfallen….

    Wenn ich an Goa denke, fallen mir spontan fünf Worte dazu ein: Strand, Hippie, Drogen, Tanz, Trance.

    Mit welchen fünf Worten würdest Du Deinen Alltag dort beschreiben?

  170. #200 Wolperdinger (23. Okt 2016 23:43)

    Naja, das mit den Sprachen ist so eine Sache. In Indien gibt es mehr als 300 Sprachen, davon allein 26 Amtssprachen. Wer spricht schon 26 Sprachen ?

    In manchen Gegenden können sich die Bewohner benachbarter Dörfer gegenseitig nicht verständigen.

    Nur gebildete Inder oder solche, die in Tourismushochburgen wie Goa leben, sprechen fast alle wenigstens ein paar Brocken englisch.

    Aber trotzdem stimmt es schon, englisch ist die Weltsprache schlechthin. Ich bin fast um die ganze Welt gereist. Mit englisch konnte ich mich überall (außer in Frankreich) immer irgendwie durchschlagen.

    Als ich 2013 für ein zweijähriges Intermezzo zurück nach Deutschland kam, fiel mir erstmals auf, wie wichtig die englische Sprache sogar in Deutschland geworden ist.

  171. Für Ungarn spricht aber Orban und die Jobbik – der Grenzzaun – das mediterrane Klima, die unzähligen weltberühmten Thermalquellen – die lächerlich geringe Bevölkerungsdichte ( keine Enge, keine Staus, kein Lärm – ausser in den wenigen Großstädten) – die ungarische Geschichte mitsamt ihrer Verbundenheit zu Deutschland – der niedrige Preis für Land nebst Immobilie( selbst im Gegensatz zu Polen,Tschechien,Slowakei,Rumänien,Kroatien und Serbien), die Kultur und ich finde auch die geheimnisvolle Sprache.
    Einige behaupten sogar, die ungarischen Frauen seien die schönsten auf der Welt 😉

  172. #203 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (23. Okt 2016 23:55)

    Ich habe Sie nicht beschimpft. Ich will, dass wir, die Deutschen, kämpfen.

    Wir haben etwas zu verteidigen, wahrscheinlich sogar die besten Umstände in der Welt.

    Auf, voran, los geht’s, kampflos sollten wir uns nicht alle unsere Errungenschaften nehmen lassen.

    Ich möchte, dass sich Kinder (und Frauen, schlimm, dass ich sie als potentielle Opfer bezeichnen muss), zu jeder Tag- und Nachtzeit frei in unserem Land bewegen können, auch wenn sie erst mit 3 Jahren durch die Gegend schlafwandeln.

    Und auch, wenn sie noch ein paar Kilo Gold dabei hätten (nach einer bekannten Anekdote).

    Eigentlich verlange ich nicht viel.

  173. #204 Alemao (23. Okt 2016 23:57)

    Ich war zwar schon einmal in Indien, aber nur nördlich von Delhi. Mit der Kriminalität, dass dürfte an verschiedenen Orten in Indien wohl ganz unterschiedlich ausfallen….

    Das stimmt natürlich. Dabei darf man nicht vergessen, daß Indien fast so groß ist, wie ganz Europa und daß es vor allem im Norden (Grenze zu Pakistan) ganz gewaltige Problem mit den Moslems hat.

    Und in den großen Städten (Delhi, Mumbaj, Kalkutta, Bangalore usw.) sieht es natürlich ganz anders aus als auf dem Land.

    Die großen Städte sind Moloche, wie alle großen Städte auf der Welt. Aber sie bilden in Indien nur vereinzelte Inseln. Die meisten Menschen leben auf dem Land. Und da geht es sehr gemächlich, einfach, ehrlich und friedlich zu.

    Wenn ich an Goa denke, fallen mir spontan fünf Worte dazu ein: Strand, Hippie, Drogen, Tanz, Trance.

    Mit welchen fünf Worten würdest Du Deinen Alltag dort beschreiben?

    Deine fünf Worte treffen für Goa gut zu. Goa ist in den 60er Jahren von den Hippies entdeckt worden.

    Aber Goa, dieser kleinste Bundesstaat Indiens hat auch eine andere Geschichte als der Rest Indiens.

    Goa war nicht englische, sondern portugiesische Kolonie. Ein großer Teil der Menschen hier sind katholische Christen. Es gibt in jedem Dorf eine katholische Kirche, in größeren Orten imposante Kathedralen.

    Das hat Goa jahrhunderte lang geprägt. Tanz und Trance und Strandparties und Drogen kamen mit den Hippies.

    Das wird seit Jahren von der Regierung bekämpft.

    Noch vor fünf Jahren sah ich viele europäische Backpacker in Goa, typische Antifa-Pfeifen, die wegen Drogen, Tanz und Trance hier billig Urlaub machten.

    Die gibt es nicht mehr.

    Öffentliche Musik, egal ob am Strand oder in einer Disco, muß ab 22:00 schweigen.
    Der Moslemterror wird mit restriktiven Gesetzen bekämpft, die auch Urlauber zu spüren bekommen. Und die Preise haben auch angezogen.

    Die Billigheimer Hippies sind heute nur noch eine unbedeutende Randerscheinung.

    Meine fünf Worte lauten:

    1. totale Freiheit (wenn man nur ein paar selbstverständliche Grundregeln einhält);
    2. ehrliche Menschen, keine Heuchler;
    3. friedliche Menschen überall;
    4. Sicherheit – ich kann ohne nachzudenken zu jeder Tages- und Nachtzeit überall spazieren gehen, ohne auch nur die geringste Sorge zu haben;
    5. tolles Wetter.

    Ich könnte noch um ganz viele Punkte erweitern.

  174. #44 Kohlenmunkpeter (23. Okt 2016 19:53)
    Die Juden, die vor oder kurz nach Hitlers Machtergreifung Deutschland verlassen haben, konnten nicht nur ihr Leben retten, sondern ihre Betriebe, Werke und Häuser zum vollen Preis verkaufen.
    Später war das nicht mehr möglich.
    Und wenn die Machtergreifung der Muslime im Zeichen des Islam erst erfolgt ist, werden die Deutschen ihre Häuser nicht mehr verkaufen können.
    Warum sollen die Eroberer bezahlen, was sie sich mit Gewalt nehmen können. Und sie werden sich alles mit Gewalt nehmen. Wie es im Koran steht und wie es Mohammed vorgelebt hat.

    Genau darüber muss man intensiv nachdenken.

    Alle gehen davon aus, dass sie ihr Haus und ihr Geld immer weiter behalten bzw. für sich verwenden können.
    Das wird sich wohl am Ende als fatalster Trugschluss erweisen.

  175. #207 Thomas116

    Was willst Du mit einem Volk anfangen, was zu zwei Dritteln die Systemparteien wählt und Du Dir möglicherweise noch eine Klage einfängst, wenn Du eine links-grüne Studentin vor einem Afroaraber beschützt?

    Jetzt geht es um reinen Selbstschutz! entweder ein Umzug nach Mitteldeutschland oder ein Wegzug außerlandes so man beruflich gefragt ist oder dauerhafte Einnahmen bezieht.

    Alle anderen werden die Flut über sich ergehen lassen müssen und können sich in der nächsten VHS gern schon mal zum Arabischkurs anmelden, dann klappt´s auch mit den neunen Nachbarn ..

  176. #207 Thomas116 (24. Okt 2016 00:03)

    Ich habe Sie nicht beschimpft. Ich will, dass wir, die Deutschen, kämpfen.

    Naja, wo fängt denn das Schimpfen an und wo ist es nur freundliche Meinungsäußerung ?

    So ein paar Kommentare klangen jedenfalls nicht nach freundlicher Meinungsäußerung.

    Und kämpfen ? Was bedeutet kämpfen ?

    Etwa mit Hartz IV in einem Plattenbau in Zwickau, den Arsch voll Tränen nicht weiter wissen und hoffen daß es besser wird ? Eine Woche trocken Brot fressen, um sich das Internet leisten zu können und bei PI Kommentare zu schreiben ?

    Tut mir leid, so sieht für mich kein Kampf aus.

    Mit der Schrotflinte auf „Migranten“-Jagd gehen ? Könnte Spaß machen (mir nicht), ist aber sehr abwegig.

    Ja, was denn nun ?

    Ich tue, was ich kann. Und ganz nebenbei habe ich noch das ganz menschliche Bedürfnis, glücklich zu leben. Das realisiere ich in Indien. In Zwickau wäre ich nicht so glücklich.

  177. @ Dativ

    Vielen Dank für die Schilderung.
    Meine 5 Worte sind wohl das, was viele mit Goa verbinden, wenn sie sich nicht näher damit beschäftigt haben und das habe ich nicht.

    Ich fragte deshalb nach fünf Worten um mir besser vorstellen zu können, wie man seine
    Zeit dort verbringt, also was man außer Strand und Schwimmen sonst so tagsüber machen kann.
    Angenehme Menschen und gutes Wetter sind schon mal ein schöner Anfang.
    Aber wie verbringt man dort sonst so seine Zeit?
    Muss jetzt ins Bett, weil zu müde, und schaue vielleicht morgen noch mal rein. Gute Nacht
    (oder: Guten Morgen)!

  178. Ich wohne ja nun auch schon seit mehr als ein Jahr in einem anderen Land. Auswandern wuerde ich es nicht. Ich habe ja ein Haus in Deutschland, Land, einen Wald. Das wuerde ich nie verkaufen….ist seit vielen Generationen in meiner Familie. Wir wohnen im Moment nicht in Deutschland….aber es bleibt immer meine Heimat und ich komme auch immer wieder nach Hause.

    So nun war ich diesen Sommer zu Hause….und ich war schockiert. Schon was sich am Bahnhof und Flughafen rumgetrieben hat war schrecklich. Dann…in meinem kleinen Heimatstaedtechen gab es einen Ueberfall auf einen Jugendlichen. Er wurde von Asylbewerbern zusammengeschlagen und ausgeraubt. Unfassbar! Es wird eingebrochen, gestohlen, voll verschleierte Frauen laufen in ihren Zelten rum. Jeden Tag hat es mir das Herz gebrochen. Bei uns musste nie jemand Angst haben. Kinder und Jugendliche waren immer sicher und konnten alleine unterwegs sein. Meine arme Heimat, was hat man dir angetan?

    Im Moment wohnen wir ganz im Norden der USA. Mitten in den Bergen. Schwarze machen hier ca. 0.2% der Bevölkerung aus. Manchmal denke ich mir es ist noch weniger. Wir leben hier in Frieden. Die Leute lassen ihre Tueren noch unverschlossen. Meine Kleinstadt in Montana aehnelt dem Deutschland viel mehr in dem ich aufgewachsen bin als das Deutschland welches ich im Sommer besucht habe. Seit wir hier hergezogen sind habe ich kein einziges Kopftuch gesehen. Kein einziges.

    Trotzdem ist Deutschland meine Heimat und ich werde immer wieder zurueck kommen. Meinen Besitz geb ich auch nicht auf. Nie.

  179. Eine interessante Diskussion über Auswanderungsziele und ob man besser hier bleibt.

    Eins kann man wohl jetzt schon feststellen: Der Immobilienhype in den großen Städten wird in naher Zukunft gerade wegen der oben angesprochenen Entwicklungen implodieren. Wer (außer gut verdienenden Singles oder kinderlosen Paaren) will denn dort noch wohnen und dafür viel Geld bezahlen bzw. sich gigantisch verschulden?
    Ich wohne im Münsterland und kann gut beobachten, wie selbst in nicht so verkehrsgünstig gelegenen Städten die Bauland- und Immobilienpreise ständig steigen. Das sind in erster Linie Familien oder solche, die Kinder haben wollen.
    Ähnlich wird die Entwicklung in der Tendenz in ganz Deutschland sein.
    Auf diese Weise wird der große Knall (soll ich „leider“ sagen?) noch länger aufgeschoben als es die meisten hier denken.
    Aber was passiert eigentlich, wenn die monströsen Immobilienpreise in den Großstädten plötzlich verfallen, weil das „Migranten-“ und „Islamproblem“ nicht mehr zu ignorieren ist? Was passiert, wenn auf einmal die Innenstädte von München oder Hamburg und auch bis dahin „feine“ Wohngegenden zu gefährlich werden?

  180. #212 Alemao (24. Okt 2016 00:34)

    Aber wie verbringt man dort sonst so seine Zeit?

    Das hängt natürlich von individuellen Wünschen und Bedürfnissen ab.

    Ich habe noch nie einen ganzen Tag faul am Strand gelegen, wie das viele Touristen hier wochenlang machen.

    Aber ich gehe gern und viel spazieren, plantsche auch alle paar Tage mal ein Stündchen im Meer und liebe es zwei Stunden barfus über den Sand zu laufen.

    Ich besuche oft und gerne Sehenswürdigkeiten. Vor allem die Portugiesen haben etliche Festungen gebaut. Manche sind heute nur noch Ruinen, andere sind wunderbar restauriert. Aber alle sind hin und wieder einen Besuch inklusive Spaziergang wert.

    Vor Jahren habe ich angefangen nach Straßenmusikern zu suchen und sie zu fördern. Ich habe Partys organisiert, Menschen aus aller Welt eingeladen. Manche unvergessliche Session ist daraus entstanden.
    Nie werde ich vergessen, wie ein kasachische Opernsängerin mit einem ukrainischen und einem indischen Gitarristen zusammen intonierte, Mann, war das beeindruckend, Gänsehaut pur.

    Oder die kanadische Geigerin, die nicht nur virtous spielte, sondern Störgeräusche aus der Umgebung auf der Geige nachspielte und in ihre Musik einband.

    Das sind Erlebnisse, die mir aus Deutschland fremd sind.

    Ich denke an Motorradreisen durch ganz Indien, die ich zwei mal unternommen habe. Auch mit dem Auto bin ich weit gereist.

    Mit meinem Tuk-Tuk mache ich mich gern zum Gespött – man muß nicht alles so bierernst nehmen. Dafür werde ich von den Einheimischen super gut angenommen.

    Meine Hindhu-Nachbarn sind mir zu echten guten Freunden geworden, fast wie die eigene Familie. Wenn mein Nachbar, er ist Schreiner, ein Problem mit seinem Motorrad hat, dann zerlege ich (Techniker) eben den Motor und finde den Fehler.

    Wenn andererseits an meinem Tuk-Tuk ein schwer zu beschaffendes Teil kaputt ist, dann fährt er ungefragt 20 Stunden mit dem Bus durch halb Indien und kommt spät abends mit dem begehrten Teil heim. Selbstverständlich will er für den ganzen Aufwand kein Geld haben, denn unter Freunden ist sowas selbstverständlich.

    Kannst Du Dir das noch in Deutschland vorstellen ?

    Es gibt andere Tage, da sitze ich bis zum Morgengrauen vor dem Computer und schreibe dumme Kommentare (heute ist so ein Tag, es ist jetzt fast 4:30). Dann schlafe ich eben bis mittags. Na und ?

    Und so gehen die Tage dahin, und es wird nie langweilig.

  181. #126 rookie   (23. Okt 2016 21:19)  
    Weshalb beherrschen Sie, toller Arzt, nicht einmal korrekte Orthographie?

  182. @ Dativ

    Das klingt ja gar nicht übel.

    Jetzt müsste ich nur noch meine alte BMW aus dem 10jährigen Winterschlaf reaktivieren und irgendwie nach Indien bringen. Von Mumbai runter die Küste stelle ich mir nicht schlecht vor. Auch wenn mal ein paar Kühe und die LKW die Straße etwas eng werden lassen. Dafür hat der alte Fahrensmann schon noch Erfahrung genug. Bin schließlich schon in Südafrika und Australien herumgekurvt.

    Bin jetzt echt schön am überlegen. Schließlich bin ich jetzt Privatier und habe viel freie Zeit. Allerdings brächte ich eine stabile Inernetverdindung. Wie ist denn der Mobilfunkt in Indien ausgebaut?

  183. #213 Sartoria (24. Okt 2016 00:40)

    Du machst es genau richtig in Montana. Genieße das Leben ! Wir haben alle nur das eine.
    Jeder sollte für sich das beste daraus machen, ganz nach seinen Möglichkeiten.

    Ich habe keine familiären Bindungen mehr in Deutschland, auch keine Immobilien oder sonstigen Besitz. Ich muß nicht mehr in die Heimat gehen, nur um mich zu gruseln. Was ich in den Nachrichten und so lese und sehe, reicht mir.

    Ich will immer noch nicht sagen – oder besser: nicht zugeben, daß Deutschland oder besser ganz Europa verloren ist.
    Deshalb bin ich zu fast jeder Schandtat bereit, die meiner Heimat und meinen Landsleuten eine Hilfe ist. Aber zurück nach Marxloh, wo ich geboren und aufgewachsen bin ? Näh, niemals.

  184. @johann

    Die Immobilienpreise werden nicht mehr sinken. Dafür wird schon Draghi sorgen. 1923 sind die Immoblienpreise auch nicht mehr gesunken. Und da bewegen wir uns hin. In die Inflation. Die letzte Rettung für den Euro.

    Es wird hier ein Zusammentreffen von Eurokrise und Migrantenkrise geben. Und dann wird es spannend…

  185. #218 Wolperdinger (24. Okt 2016 01:04)

    Hey, vergiß die Gummikuh ;-))

    Mein letztes Moped in Deutschland war eine K 100 RS. Die hätte ich jetzt gern hier.
    Aber der Aufwand ist viel zu groß.

    Wenn Du auf Urlaub kommst, dann mietest Du Dir einfach eine Enfield (350ccm, 18 PS, für indische Straßen schon hoffnungslos übermotorisiert und einfach klassisch schön, genannt die Harley Davidson Indiens).

    Für einen Monat gemietet kostet Dich die Kiste knapp 150,–€. Benzin kostet 0,90 € der Liter.

    Wenn Du länger bleibst, kaufst Du einfach eine Enfield. Neu kostet sie in Bestausstattung knapp 2.000,–€, gute gebrauchte gibt es ab 400,–€.

    Und ohne Verlust verkaufen kannst Du sie immer.

    Mobilfunk funktioniert perfekt, mindestens so gut, wie in Deutschland. Kannst mich ja mal anrufen (0091 879 625 73 46), dann können wir uns in CD-Qualität unterhalten.

    Internet hat der gemeine Tourist an Millionen Hot-spots, der besser per Internetstick und der Niedergelassene (wie ich) per Kabel.

    Daß das Internet etwa ein mal pro Woche für ein paar Stunden ausfällt oder seltener (wie letztes Wochenende) auch mal für zwei Tage und der Strom auch jeden Tag mal für ein paar Minuten einfach weg ist, ist hier allerdings normal, regt auch niemanden auf.

    Wenn der Strom mal alle paar Wochen für mehrere Stunden ausfällt, und ich, typisch deutsch, anfange zu rotieren (Oh Schreck, die Tiefkühltruhe !), dann lächeln meine indischen Nachbarn nur und sagen, hey, das ist mal ein größerer Service – danach funktioniert es ja wieder für ein paar Tage reibungslos.

    Man muß eben etwas gelassener an alles rangehen. Aber irgendwie funktioniert doch alles halbwegs.

  186. @ Dativ

    Ja, die Enfield ist mir noch dunkel bekannt. Es haben ja einige das Teil nach Europa verfrachtet. Weil, ein cooles Teil.

    Und 2000 für eine neue ist kein Geld. Ich habe mal 4000-5000 Euro in Autstalien für 4 Wochen für ne GS bezahlt.

    Und ne K 100 (ohne RS) hatte ich auch mal. Katastrophales Fahrwerk.

    Ja, Indien könnte mir gefallen…

  187. #222 Wolperdinger (24. Okt 2016 01:32)

    Also mit dem Fahrwerk hatte ich bei der K 100 Inklusive RS nie ein Problem.
    Als ehemaliger Rennfahrer, ich habe alle Lizenzen außer Formel 1 und bin auch ein paar Jahre Rennen gefahren in der Porsche Classic Trophy, später Khumo Trophy, habe ich die BMW ganz schön rangenommen.

    Mehr geärgert hat mich, in Erinnerung an eine Fahrt zwischen Köln und Mönchengladbach, daß ein profaner Jaguar, hinter dem ich hing, bei freier Bahn und Tacho 240 immer wieder ein paar Meter gutmachen konnte bis zum nächsten Bremsmanöver ;-))

    4.000,–€ für `ne GS für 4 Wochen ? Du meine Güte; Du meine Güte. Dafür kannst Du hier ein nagelneues Auto der Mittelklasse kaufen.

    Billigautos kosten die Hälfte. So teure Motorräder gibt es in Indien gar nicht.

    Das übliche Fahrzeug für Inder ist der Motorroller, 125ccm, 9 PS. Meinem Nachbarn habe ich dieser Tage die Anzahlung dafür spendiert, genau 140,–€, die restlichen 700,–€ stottert er bei der Bank ab, für einen nagelneuen Yamaha Roller.

    Ja, Indien könnte mir gefallen…

    Du hast meine mail und meine Telefonnummer. Einzelheiten müssen wir nicht hier ausbreiten.
    Aber ich bin jederzeit bereit, Dir jede Info und Hilfe zu geben.

    Und wenn es nur ein Urlaub sein soll, dann wird der Dich nicht mehr kosten als den Flug und das Visum. Wir haben ein großes Haus mit zwei Gästezimmern. Bist herzlich eingeladen.

    Willst Du länger bleiben, kann der Start natürlich auch als Gast bei uns erfolgen. Ist alles offen. Meld Dich mal !

  188. @Dativ

    Die K100 hat mir mal in Italien angefangen auf der Autobahn zu schaukeln. Da ist mir das Herz schon etwas aus dem Tritt geraten. Es gab ja damals das Problem mit der Goldwing. Da hat es den einen oder anderen zerlegt.

    Das Mopedfahren in Australien war immer ein Traum von mir. Und 2004 müsste es einfach sein. Und du weißt wahrscheinlich, es gibt keine billigen Mopedvermieter. Auto kein Problem. Die Leute haben sich immer gewundert was das Teil kostet. Sie haben immer erst gesagt, schön sich das Land so anzusehen, bis ich ihn dann sagte, dass es mehr als 100 Dollar pro Tag kostet.
    Aber damals hatte ich auch noch etwas mehr Kohle als heute.

    Also wenn ich meine Lethargie doch noch überwinden kann, dann melde ich mich. Vielen Dank für die Infos und schau dir mal den Film an, wenn du ihn noch nicht kennst…

  189. #90 jaguardo (23. Okt 2016 20:28)

    Hallo Herr Jaguardo,
    Ihre Ansicht kann ich nur bestätigen. Es geht hier in Thailand zwar langsam aber stetig aufwärts (bin in Ayutthaya).
    Die Entwicklung in der Heimat dagegen ist absolut erschreckend.
    Trotzdem will ich mit meiner Familie in einigen Jahren zurück nach Deutschland.
    Mitteldeutschland wird noch für 2-3 Jahrzehnte bewohnbar sein. Danach wird allerdings auch der Osten verloren sein.
    Wenn ich in der Heimat bin, laufe ich immer bei Pegida oder WSD mit.
    Trotzdem habe ich keine Hoffnung mehr.

  190. #213 Sartoria (24. Okt 2016 00:40)
    Ich wohne ja nun auch schon seit mehr als ein Jahr in einem anderen Land. Auswandern wuerde ich es nicht.
    ______________

    Gut beschrieben. So geht es uns auch, wir haben ein Standbein weiter nördlich in Alberta. Und dann in Deutschland und Besuche von Freunden auf Mallorca.

    Alles Gute!

  191. #224 Wolperdinger (24. Okt 2016 02:02)

    Die K100 hat mir mal in Italien angefangen auf der Autobahn zu schaukeln. Da ist mir das Herz schon etwas aus dem Tritt geraten.

    Mhhh, ist mir nie passiert. Vielleicht war das Lenkkopflager schon ein wenig ausgeschlagen ?

    Aber da Du die Goldwing erwähnst, die hatte das Problem wirklich konstruktiv, allerdings nur in der ersten Version, mit 1.000 ccm und 80 PS, die erste nackte Goldwing, aus der erst später das heutige Dickschiff wurde.
    Das war Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre ein ernstes Problem.

    Aber das hatten damals noch viele Maschinen. Eine Goldwing konnte ich mir zu der Zeit nicht leisten. Ich hatte damals eine Jamaha XS 400. Die hatte original in Deutschland 27 PS. Meine war aber mit dem Cup-Kit auf 38 PS frisiert. Und das war zu viel für das Fahrwerk.

    Ich kann mich an manche Taumelei mit Herzinfarkt-Faktor auf der Autobahn erinnern. Dafür reichte schon Tempo 160. Die BMW hingegen lag auch bei 240 immer wie ein Brett.

    Und heute ? Die Enfield schafft mit gutem Zureden und etwas Rückenwind gerade mal 120.

    Aber auf indischen Highways fühlst Du Dich damit schneller unterwegs als mit 300 auf `ner deutschen Autobahn.

    So, und jetzt Lethargie überwinden !
    :-))

  192. @Dativ

    Guten Morgen!

    Ich hatte gerade einen sehr langen Kommentar an Dich geschrieben, war nach dem Absenden weg! Keine Ahnung, wie der „verloren“ ging!
    Ich schreibe morgen per mail, ist mir sehr wichtig, dass nicht womöglich hier etwas falsch verstanden wurde.

    Grüsse!

  193. Es werden arabische Analpabeten in Millionenstärke herbeigerufen, die angeblich Wirtschaftswunder bewirken würden?
    Na, Zwetschge, was willst Du mit deinen „Schutzsuchenden“…
    Auswandern?
    Mich, weisser(darf man das überhaupt)noch sagen Mann ,ü 30, BW-Abitur, inkl.4 Fremdsprachen kann niemand brauchen.
    Ein paar „Scheinen“ von der Uni.
    Gehe Leiharbeit nach, weil unauslöschliche „Lücken“ in der Erwerbsbiographie negativ auffallen.
    Vernichtend.

    Laut Merkels Vorschlag sollen alle Syrer und Möchtegern-Syrer mit syrischer Pkw Fahrlizenz jetzt per Kanzler-innen Ermächtigung zu Berufskraftfahrern `a 500 Euro umgeschrieben werden!
    Und ich glaube nicht, dass ich das falsch verstanden hatte: aus syrischen Pkw Kuffnucken per Merkelerlass LKW Fahrer zu machen, per Umschreibung, die nur 500 Euro kosten würde.

  194. @ Dativ

    Ja, da legst di nieder. Eine XS400 war mein erstes Moped. Rot mit 27 PS wegen Versicherung. Danach hatte ich eine Xj 650.

    Der Urlaub in OZ war der schönste meines Lebens. Da gleiche Feeling hatte ich später noch mal in Kapstadt mit einer alten Polizei-Harley. Auch sauteuer.

    Aber hier in Muc ist mir das Mopedfahren irgendwie abhanden gekommen. In der Stadt zu voll und zu viel Verkehr und Richtung Berge Ausflügler und Wohnmobile. Fahren im Stau ist halt nicht so prickelnd.

    Jetzt habe nich noch eine blidschöne BMW-Cruiser angemeldet ohne Räder in der Garage vor sich hinträumen.

  195. #230 Wolperdinger (24. Okt 2016 02:40)

    Da legst Di nieder ;-))

    Die XS 400 war auch mein erstes Moped, nach der Mofa Zeit, allerdings in blau und eben mit dem Cup-Kit frisiert (wie zuvor schon das Mofa, das 110 fuhr und mir viele Punkte, Jugendarrest und Fürherscheinsperre eingehandelt hatte).

    Eine XJ 650 hatte ein Bekannter. Mensch war ich neidisch auf vier Zylinder und 50 PS…

    Mein nächstes Moped war eine Honda CX 500 C, offiziell 27 PS, aber dank simpel zu entfernender Drossel mit echten 50 PS. Die habe ich über 300.000 in zwei Jahren nicht zugrunde reiten können und dann gegen einen Mazda 626 getauscht. Waren das Zeiten.

    Nach en paar Jahren Mopedpause habe ich mit der K 100 RS wunderschöne Touren in meiner Berchtesgadener Zeit auf der Alpenstraße und ringsum erlebt.
    Herrliche Erinnerungen.

    Und heute ? Was nutzt die schönste BMW Cruiser ohne Räder ?

    Das klingt ja schlimmer wie alkoholfreies Bier :-))

  196. #228 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Okt 2016 02:34)

    Hallo Herr Dativ,

    Grüße nach Indien. Es liegen ja nur Myanmar und Bangladesch dazwischen, also eine Sonntagnachmttags-Fahrradtour.
    Ja, Frühaufsteher bin ich sicher.

  197. #231 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Okt 2016 02:55)

    Ahh, finde den Fehler !

    XS 650 war es, auf die ich so neidisch war, wegen 4 Zylinder und 50 PS.

    XJ 650 spielte schon in einer ganz anderen Dimension, zwar nur zwei Zylinder aber (ich glaube) 71 PS warens. Ein unerreichbarer Traum damals.

  198. #232 Anusuk (24. Okt 2016 03:00)

    :-))

    Sonnta-Nachmittag-Fahrradtour, der war gut.
    Aber wie man aus anderen Kommentaren in diesem thread entnehmen kann, liebe ich Fahrräder nur, wenn zwischen den Rädern ein ordentlicher Motor steckt.

    In Thailand hatte ich übrigens eine Yamaha, 200ccm Shopper. War dort auch ein feines Gerät.

    Damit könnte man quasi Sonntags-Nachmittags mal zum Kaffeetrinken vorbeischauen.

  199. @ Dativ

    Die XJ650 hatte 4 Zylinder und im Ausland 71 PS. Meine gedrosselt 50 wegen Versicherung. Die XS650 hatte dann 2 Zylinder, würde ja auch zum Namen passen.
    Das gute Teil haben sie mir in Mainz geklaut und damit einen Banküberfall verübt. Und das, obwohl ich den TÜV überschritten hatte.

    Alles gar nicht mehr wahr….

  200. @ Dativ und Durbacher

    Ja, es ist schon sehr schoen hier. Die Natur ist einfach grossartig. Wir haben uns auch erst 20 Baeume gekauft. Wir schlagen also schon irgendwie Wurzeln.

    Aber ich vermisse die Burgen, Schloesser, Kirchen, den schoenen Dom.

    Mal sehen was die Zukunft bringt. Ich habe viel Familie in Deutschland, und ein Patenkind. Naja, wenn es wirklich schlimm wird hole ich sie alle zu mir. Wir haben hier 5 acres….da passen noch ein paar Haeuser drauf.

  201. Die sollen gefälligst hierbleiben und das Land aufbauen!

    (oder darf „der Deutsche“ frei leben wo er will, aber der Ausländer nicht? Schwierig schwierig!)

  202. Die schwerste Lektion besteht darin, uns selbst zu erkennen – unsere Verderbtheit, Leere und Sündhaftigkeit. Diese Lektion dauert ein ganzes Leben lang. Je besser wir diese Lektion begreifen, um so klarer erkennen wir den Abgrund unserer Unreinheit und unseres sündigen Wesens.
    Watchman Nee

  203. 1. Für Akademiker (zumindest im MINT-Bereich) ist es üblich zumindest eine Zeit lang ins Ausland zu gehen um die Karriere zu beflügeln. Viele kommen dann zurück, manche nicht. Man muss somit schauen: wie viele hochgebildete Wissenschaftler und Ingenieure gehen und wie viele kommen. Erst dann kann man sich ein Bild machen.
    2. Die Aufgabe einiger Zukunftstechnologien (Gentechnik, Kernenergie) führt dazu, dass die entsprechenden Experten ins Ausland gehen.
    3. Ich habe in D ein MINT-Fach studiert und promoviert. Ich plane dauerhaft zu gehen. Warum? Ich warne seit 10 Jahren vor dem Islam, führe seitdem die immer gleichen Diskussionen mit dem immer gleichen Ergebnis: ich konnte nicht eine Seele überzeugen. Meine Argumente werden ignoriert in einer Weise, die mich verzweifeln lässt. Und diese Leute, u.a. meine Kommilitonen, meine Verwandten und viele andere wählen CDU, SPD, Linke und Grüne. 80% der Deutschenwählen diese Parteien, trotz allem was derzeit geschieht und von den verantwortlichen Politikern gesagt und getan wird.
    Ich halte das deutsche Volk für schwach und dumm, es will seinen Untergang. Und nur eine kleine Minderheit kämpft für Freiheit, Demokratie und Recht. Ich sehe nicht, dass es deutlich mehr werden. Vielleicht ist es einfach die Natur der Deutschen. Aber auch die Schweden und andere verraten ihre Kultur und ihre Vorväter. Vielleicht ist es somit das Schicksal sozialistischer, reicher Gesellschaften. Vielleicht fehlt auch die Religion als verbindendes Element. Ich weiss es nicht. Aber mir scheint es ein Kampf gegen Windmühlen zu sein, der mich krank macht. Wenn die Deutschen es unbedingt so wollen, dann sollen sie es haben. Aber ohne mich. Ich hoffe, dass es viele der Verräter den Kopf kosten wird aber vermutlich laufen sie weg und verraten dann ihr Gastland.
    4. Wer soll denn noch kämpfen? All die Alten, Fetten, kranken und verwöhnten Leute? Gegen junge, durchtrainierte, die unter miesen Bedingungen und Entbehrungen aufgewachsen sind? Die nichts zu verlieren haben? Die Gott mit sich _wissen_. Und es sind sehr viele. Ich glaube, dass es ein paar tausend Deutsche gibt, die mutig kämpfen wollen und werden. Aber zu wenig. Und unter diesen sind auch nur wenige fit genug. Es sind immer die jungen Männer die wenig zu verlieren haben und durch eine Ideologie geeint sind, die gewinnen.

    Also nennt mich feige oder Verräter, aber Deutschland widert mich nur noch an. Das Leben ist zu kurz um es an diese naiven, dummen, dekadenten, selbstverliebten Idioten zu verschwenden, die sich alles gefallen lassen, die immer nur jammern und meckern aber NIEMALS Konsequenzen ziehen. Ärzte die die Partei wählen, die ihr Vater und Großvater gewählt haben. Ich habe es satt mit euch deutschen Jammerlappen. Ihr seid es nicht wert. Die großen Geister, die Speerspitze der wissenschaftlich-technischen Entwicklung ist schon lange woanders.

  204. Es ist schon eigentümlich, wie – Auswandern – in den letzten Jahren in Mode gekommen ist, und von einigen Sparten-Sendern regelrecht als Hauptthema in Szene gesetzt worden ist.

    Ich muss sagen, ich spüre eine gewisse Un-Apetittlichkeit bei diesem Thema. Es fühlt sich oft so an, als hätte irgend ein eitler Geck mir einen angeblich tollen Wein eingeschenkt, der im ‚Abgang‘ aber fürchterlich schmeckt.

  205. .. wobei: – ape-titt-lich – in anderen Zusammenhängen durchaus hier täglich als Bereicherungsform vorkommen kann.

  206. #234 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Okt 2016 03:04)

    „Sonnta-Nachmittag-Fahrradtour, der war gut.“
    ———————————————-
    Stimmt, Sonntag Nachmittag ist es viel zu heiß dafür!

  207. Ich bin in dieser Frage so zwiegespalten.
    Deutschland ist so wunderschön.
    Wir haben gerade im Berchtesgadener Land Urlaub gemacht.
    Dort ist man oft sprachlos ob dieser grandiosen
    Natur.
    Ich könnte nirgendwo leben, wo es immmer Sommer und immer warm ist.
    Ich liebe den Frühling und besonders den Herbst mit seiner Farbenpracht.
    Wenn wir unsere Firma und unser Eigentum verkaufen und dazu das geerbte Vermögen, das unangetastet auf Konten liegt, dazu rechnen, könnten wir auch im Ausland gut leben.
    Aber, so lange meine Eltern und mein Schwiegervater noch leben, kommt eine Auswanderung sowieso nicht in Frage.
    Die würden wir niemals allein lassen.
    Dazu kommen die gute Freunde, die man schon ein Leben lang kennt und sehr mag.
    Dem gegenüber steht aber die Angst, vor einem Bürgerkrieg in Deutschland und einer totalen Islamisierung.
    Die Gedanken an eine Auswanderung spuken im Kopf herum, sind aber noch unausgereift.
    Ich hoffe immer noch auf das europäische Ausland, dass das Ruder herum reißen wird und Deutschland mit ziehen wird.

  208. Auswandern ist nur im Sinne der NWO alle Völker heimatlos zu machen. Das Ziel ist die Völker durch Vermischung und Entwurzelung zu zerstören, so dass am Ende nur noch ein stumpfes Herr von Konsumsklaven über bleibt. Die natürliche Vielfalt der Völker und Kulturen ist dann Geschichte. Wer auswandert unterstützt dieses Verbrechen.

    Ich werde nicht Auswandern!

  209. Auch Wien ist ein solcher Zielort, wo sich Deutsche anmieten und Arbeit finden. Da wo es keine solche islame Umgebung gibt, außerhalb der Altstadt.
    In der Nähe von Gemeindebaublöcken ist dann aber genug Sehschlitz und Kopftuch präsent, was der Staatsbürger aus den Sozialmitteln bezahlt, wo bei Lidl und Hofer die schwarzen Kohlensäcke mit euros bezahlen.

  210. @#241 Felixius (und für die ganzen anderen Verräterschreierjammerlappen)

    Danke, exakt so isses.

    Und wer von den Verräterschreierjammerlappen hat seinen Arsch schon hochgebracht? Na???

    Wir, die wir dieses Land verlassen haben, haben ihn hochgebracht.

    Der große Rest spielt interaktiver Held auf PI und ähnlichen Seiten, während wir neue Unternehmen gründen, Sprachen und Kulturen adaptieren, unter unvorstellbaren Bedingungen usw.

    Na los, was habt ihr geschafft?

    Spielt euch doch hier nicht so auf, das ist doch nur noch peinlich!

    Grüße aus dem Exil

  211. Tja, wir sind vor 7 Monaten nach Panama ausgewandert. Ratet mal was wir jetzt hier machen? Wir verkaufen Semmelknödel, Schweinebraten, Bratwurst und Sauerkraut, dazu ein schönes Paulaner im Weißbierglas. Und alles ohne Moslem-Überfluss, linke Punks, ständige Angst vor Rohr-und Autobomben und dummes Politiker-Gelaber. Hier und da mal ne Geiftschlange zerhacken und das war’s… Aber hey, natürlich integrieren wir uns ordentlich und sind Fachkräfte, die umgehend eigenständig einen Sprachkurs aufsuchen und die Mentalität zu akzeptieren lernen. Wir erleben hier in vielen Situationen das Gegenteil von Deutschland: Hier ist man stolz auf sein Land und spricht dies offen aus. Die Leute nennen dich knallhart „der Ausländer“, Gringo oder sonst was, und wenn du zu stark forderst und kritisierst, kannst du gehen oder wirst umgebracht, so einfach ist das. Hier halten die Einheimischen zusammen und sind nicht solche Weicheier wie die Deutschen. Schöne Grüße

  212. @ Hoffnungsschimmer

    Deine Worte höre ich immer wieder so ähnlich. Wir könnten wenn wir wollten, ich könnte nicht dies und das… Meine Eltern, meine Kinder und die Schulbildung etc…. Man muss sich einfach mal vor Augen halten was wichtiger ist? Ich hab dies 2 Jahre lang getan, bevor ich mit meiner Partnerin zusammen 2 Familien zurückgelassen habe, inkl. einen fast 18-jährigen Sohn. Ich habe 2 Jahre lang versucht, sämtliche Menschen in meinem Umfeld davon zu überzeugen was genau in den 2 Jahren letztlich passiert ist. Ich hatte in vielem Recht. Aber keiner hat mir geglaubt und im Gegenteil, alle haben sich abgewendet und den Arsch haben sie nicht hoch bekommen. WhatsApp und iPhone läuft, was will ich mehr? Die Leute wollen doch lieber fremdbestimmt leben und alle vorgekaut bekommen, sogar die eigene Meinung. Ich hab dann nach 2 Jahren aufgegeben und wir haben uns verpisst. Ich hab genug getan für mein Vaterland. Ich liebe es sehr, aber die einzigen die es wirklich retten können sind die Bürger. UND DIE KRIEGEN DEN ARSCH NICHT HOCH UND HABEN KEINE EIER MEHR!

  213. @ 62
    Südtirol eignet sich gut zum auswandern.

    Zwar sind die Preise ca. 10 bis 15 Prozent teurer als in Deutschland, jedoch hat man dort eine bessere Lebensqualität.
    Jedoch verweise ich darauf dass man zwar tagsüber Bozen besuchen kann jedoch nachts meiden sollte sich u.a. in der Nähe des Bahnhofs viele neue dringend benötigte Fachkräfte in den Bereichen Körperverletzung,Raub und Drogenhandel rumtreiben.

    Meran ist auch schön zum residieren,jedoch muss man dort auch zunehmends nachts aufpassen.

    Weitere Möglichkeiten zum residieren bestehen in den umliegenden Tälern wie dem wunderschönen Ultental mit seinem Wander und Skigebiet „Schwemmalm“ sowie im schönen Passeiertal mit der Geburtsstätte Andreas Hofers (dem Freiheitskämpfers von 1809,den immer noch die meisten Südtiroler verehren und öffentlich huldigen -> Das Lied Du bist das Land dem ich die Treue halte,weil du so schön bist mein Tiroler Land…stolz und hoch erhoben mein Tiroler Land..

    Auch das Vinschgertal und das Eisacktal im Raum Brixen ist lebenswert.
    Allerdings würde ich an deiner Stelle es eher nicht vorziehen in Brixen zu leben (entschuldigt wenn ich mich irre,liebe Brixner,könnt mich auch vom Gegenteil überzeugen) da man regelmässig negative Meldungen (u.a. auf stol.it) über Brixen liest.

    Alles in allem kann ich Südtirol nur empfehlen!

    Mediterranes Klima,wunderschöne Berge zum wandern und Skifahren/Snowboarden,heimatverbundene und heimatliebende Tiroler und gute Köstlichkeiten für den Gaumenschmaus.
    Auch die Nähe zum Gardasee und Innsbruck(ca 1 bis 2 Std) ist nicht zu verachten.

  214. Bin Anfang 2016 als Rentner aus D weg in ein südostasiatisches Land, habe eine Einheimische kennengelernt, die ich demnächst heiraten werde.Dank fetter Rente und Pension kann ich hier wie ein König leben…werde in Kürze meine Kranken- u Pflegeversicherung kündigen…Deutschland wird mich nie wieder sehen…Habe hier bereits soweit die Sprache gelernt, dass ich mit den Einheimischen ganz gut unterhalten kann…Jeden Morgen ziehe ich mir für 1 Stunde die Nachrichten aus WeLT und FAZ rein und werde jeden Tag überzeugter, dass dieses Land mich nicht mehr braucht, mein Geld werde ich hier auf den Kopf hauen…Meine Tochter hat sich schon vor 20 Jahren in die USA abgesetzt…nach mir die Sintflut…Gruß aus dem Paradies

  215. Es ist unglaublich, hier feiern sich die abgehauenen Verräter. Ihr seid keinen Deut besser wie die hierherkommenden Syrer und Afrikaner!

  216. Die repräsentative Demokratie braucht nicht das bestehende, sondern eben nur überhaupt ein Staatsvolk.

    „Auch die Steinzeit ist aufgrund besserer Ideen zu Ende gegangen, nicht aus Mangel an Steinen“ (Peter J. Preusse: Frei statt Staat!).

  217. #58 DLinsst (23. Okt 2016 20:04)

    Da haben Sie leider was falsch verstanden.
    Ich rechne nur die Wähler und von denen sind es 80%.
    Die Nichtwähler sind für mich eh nur Luschen, die gar kein Recht auf Mitsprache haben.

    Gruß

  218. @ #174 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (23. Okt 2016 22:40)

    Deutscher Patriot, einer der Deutschland liebt, sind Sie keiner. Sie sehen nur Dreck in Deutschland, wie jeder Linke eben auch.

    Sie haben sich brav in Indien integriert, wo die Menschen viel besser, als Deutsche seien oder gar assimiliert, wie wir Patrioten es ja andersherum von Indern verlangen, wenn sie in Deutschland leben wollen. Sie haben sich womöglich eine Inderin ins Haus geholt u. mit ihr Mischlinge gezeugt oder bevorzugen Sie indienfeindliche Segregation u. pflegen Deutschtümelei, wie die Türken ihren Türkenwahn in Deutschland?

    Muß ja toll sein, Indien der Drecksstaat mit Kastenwesen, Slums, hinduistischen Christenverbrennern, Hautfarbenrassisten(je heller, desto schöner), Vormarsch des Islams; Massenabtreibungen von Babymädchen, Aussetzungen u. Vernachlässigung = Femozid; Massenvergewaltigungen, Kinderarbeit; wegen zynischen Karmaglaubens, kein Sozialwesen: wer arm u. oder krank ist, erfährt kein Mitleid u. keine Hilfe, das sei eben sein Karma, womit er seine Schlechtigkeit aus irgendwelchen früheren Leben abbüßen müsse.

    Und nun wagen Sie es noch, als Neuinder, sich in Deutschland einzumischen u. auf Deutsche zu Spucken! Kehren Sie mal lieber vor Ihrer eigenen (indischen) Tür!

  219. @ #251 observer812 (24. Okt 2016 06:35)

    …und somit sind sie assimiliert, kein Deutscher mehr u. zeugen Mischlinge mit einer Fremdkulturellen, wie es sich als Invasor gehört.

    Sie haben einem Ihrer Gastgeber eine Frau weggeschnappt, entweder um in Ihrer neuen Heimat aufzugehen oder um diese zu verdünnen.

    Sie können nicht Ihr Maul zerreißen, wenn sich Neger in Deutschland weiße Frauen unter den Nagel reißen u. viele Mischlinge zeugen, denn Sie machen nichts anderes in einem nichtdeutschen Land.

    Sie sind kein Deutscher mehr u. sollten Sie darauf beharren, betreiben Sie Segregation, statt sich Ihrer neuen Heimat anzupassen.

    Sie können, von Deutschland aus gesehen, nichts mehr richtig machen:

    Assimilation – dann sind Sie kein Deutscher mehr;
    Segregation – dann mimen Sie den neuen Herrn!

  220. @ #28 Jedem Volk sein Land

    Na dann…
    Sie genießen den Heldentot in der moralischen Gewissheit, das Richtige getan zu habe… wir genießen derweil das Leben.

  221. Einen größeren Gefallen könnten wir Merkel & Konsorten gar nicht tun, als dass wir bösen deutschen Nazis alle auswandern. So einfach dürfen wir es unseren Volksfeinden aber nicht machen.
    Jetzt gibt es ja Gott sei Dank eine Alternative für uns und wenn wir diese Partei wählen, dann ist es mit dem Massenmigrationsspuk bald vorbei.
    Dann kehren Recht und Ordnung in unser Land zurück.
    Also, nicht auswandern sondern AfD wählen.

  222. Mein Heimatort wird in wenigen Jahren eine muslimische Bevölkerungsmehrheit haben (in der Grundschule gibt es bereits mehr Muslime als Christen). Ich überlege darum ernsthaft, mein Haus zu verkaufen und in die Ex-DDR auszuwandern…

  223. #262 Reconquista2010 (24. Okt 2016 08:26)

    Mit dem gleichen Gedanken spiele ich auch.
    Vielleicht wird Sachsen doch mal frei und eigenständig, weg von der BRD, siehe Homepage Tatjana Festerling.
    Das wäre super!

  224. #211 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Okt 2016 00:28)

    Wenn alle auf PI schrieben, jeder in seinem Verwandten- und Bekanntenkreis argumentierte, richtig wählte, demonstrierte, aus der CDUCSUSPDGRÜNE austräte, das ware für mich schon „Kämpfen“ und reichte aus.

  225. @ #215 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Okt 2016 00:53)

    Wow, schöne, interessante Einblicke!
    Das mit der Förderung der Straßenmusiker finde ich übrigens eine richtig gute Idee.

    Dass wir „nur das eine Leben haben“ ist aber keine indische Einstellung 😉
    Aber diese Einstellung lässt Dich aus dem „einen“ Leben wohl das maximale herausholen.
    Ich sehe es eher indischer 🙂

  226. Zitat

    #258 Maria-Bernhardine (24. Okt 2016 07:57)

    @ #174 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (23. Okt 2016 22:40)

    Muß ja toll sein, Indien der Drecksstaat mit Kastenwesen, Slums, hinduistischen Christenverbrennern, Hautfarbenrassisten(je heller, desto schöner), Vormarsch des Islams; Massenabtreibungen von Babymädchen, Aussetzungen u. Vernachlässigung = Femozid; Massenvergewaltigungen, Kinderarbeit; wegen zynischen Karmaglaubens, kein Sozialwesen: wer arm u. oder krank ist, erfährt kein Mitleid u. keine Hilfe, das sei eben sein Karma, womit er seine Schlechtigkeit aus irgendwelchen früheren Leben abbüßen müsse.

    /Zitat

    Das ist ein Fehler, den so manche hier machen. Sie konzentrieren sich auf den Schatten. Es macht aber mehr Sinn, sich am Licht zu orientieren.

    Indien ist wohl eines der interessantesten Länder auf der Welt überhaupt.
    Reisen bildet bekanntlich. Fahren Sie doch einfach mal hin und tauchen Sie ein in eine Welt, die so vollkommen anders ist als Deutschland und die man sich kaum vorstellen kann, wenn man noch nie dagewesen ist.

  227. @ Maria-Bernhardine

    Und noch etwas:
    Die Verhältnisse werden sich in D schon ändern.
    Und zwar dann, wenn kein Geld mehr da ist ( genauer gesagt, wenn keine weiteren Schulden mehr gemacht werden können).
    Das geschieht ganz automatisch.
    Verbissenheit, Frustration oder ein Erstarren in Ohnmacht sind somit vollkommen verzichtbar. Es bringt einen ohnehin nicht weiter.

  228. #264 Thomas116 (24. Okt 2016 09:01)

    Wenn alle auf PI schrieben, jeder in seinem Verwandten- und Bekanntenkreis argumentierte, richtig wählte, demonstrierte, aus der CDUCSUSPDGRÜNE austräte, das ware für mich schon „Kämpfen“ und reichte aus.

    Wenn das Wörtchen wenn nicht wär…

    Ich habe mein Leben lang gegen den Islam, gegen Verslumung und gegen korrupte Politiker gekämpft. Immerhin bin ich in Marxloh geboren und aufgewachsen. Dort habe ich von frühester Kindheit an Türkenghettos erlebt.

    Ich habe mir den Mund fusselig geredet und die Finger wund geschrieben.

    2014 bis Sommer 2015, da war ich vorübergehend in Deutschland bin ich jeden Montag 270 Km nach Dresden gefahren.

    Ich weiß auch, was man alles tun müßte, könnte, sollte um unser Land zu retten.

    Leider bleibt das alles im Konjunktiv. Die große Masse macht nicht mit.

  229. Hier in den Niederlande hauen jedes jahr 40000 leute ab!
    Alle gut ausgebildet.

    Die Marrokaner fullen das loch wieder auf, vorlallem in der krimminal statistik!

  230. #268 Der-Dativ-ist-dem-Genetiv-sein-Tod
    Das Schlimmste, was wir Widerständler machen können, ist aufgeben. Steter Tropfen höhlt den Stein. Es ist ein mühsamer, schwerer Weg aber am Ende stellt sich der Erfolg ein.

  231. #255 D Mark (24. Okt 2016 06:37)

    Es ist unglaublich, hier feiern sich die abgehauenen Verräter. Ihr seid keinen Deut besser wie die hierherkommenden Syrer und Afrikaner!

    Peinlich.

    Das ist mein Land. Ich habe hier ALLES. Warum sollte ich es verlassen? Grundstücke und Äcker im Familienbesitz, haben Adolfs Zeiten überstanden, haben die DDR überstanden. Und die kannackische Herausforderung, nur nicht den Mut verlieren. Wehrlos sind wir nicht. Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende.

  232. @der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Grüß Dich!

    Würdest Du bitte mal „hinterdemmond“ nachschauen und mir einen „Wink“ geben, wenn etwas angekommen ist?
    Wäre wichtig für mich!

  233. #271 Eugen vom Michelsberg (24. Okt 2016 11:11)

    Ist angekommen, Danke !
    Werde ich bald beantworten. Heute bin ich zu müde und muß auch noch einiges erledigen.
    Aber keine Sorge, ich habe Dich schon richtig verstanden.
    Und zu dem Thema habe ich mich hier, in diesem thread ja auch wieder breitschlagen lassen, vieles zu schreiben.
    Bis denne !

  234. #249 eckie (24. Okt 2016 05:39)

    Wien/Österreich ist für deutsche Auswanderer wirklich sehr zu empfehlenswert, keine einzige deutsche Stadt bietet so viel Lebensqualität wie das schöne Wien.

    Wien bemüht sich auch Moslemgettos zu vermeiden und die Stadt ist insgesamt sehr sauber und gepflegt.

  235. @Dativ

    Da bin ich erst mal beruhigt, dass Du mich verstehst!
    Es eilt nicht mit dem Schreiben. Wollte nur ein eventuelles Missverständnis aus dem Weg räumen. Ich habe nur auf den „Wink“gewartet, muß mich erst mal ausklinken. Mir war vor allem der letzte Teil mit der Erklärung mal wichtig.

    Bis später!

  236. #248 AdS-Syndrom (24. Okt 2016 05:35)

    Auswandern ist nur im Sinne der NWO alle Völker heimatlos zu machen … Wer auswandert unterstützt dieses Verbrechen.

    Ich werde nicht Auswandern!

    Genau so ist es!

    Die NWO-Mafia freut sich über jeden Deutschen, der Deutschland verlässt und über jeden Nichtdeutschen, der nach D einwandert!

    Nur die Besten haben eine Chance auszuwandern, weil die klassischen Einwanderungsländer zwar penetrant auf „Multikulti“ machen aber dabei nur „die Besten aus allen Nationen“ aufnehmen.

    Deutschland wird momentan gezwungen jeden aufzunehmen, der in seiner Heimat überflüssig ist!

    Auf diese Weise wird Deutschland doppelt geschwächt! NWO-Faschisten wie Joschka, Soros und Merkel können sich zufrieden zurücklehnen.

  237. #268 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Okt 2016 10:23)

    Wenn das Wörtchen wenn nicht wär…

    Wie recht Sie haben, vielleicht sollte man das wenn noch um das Wort hätte erweitern, wir Deutsche lieben wohl die Wunsch Wahrscheinlichkeit
    bis zur Selbstverleugnung.
    Wir haben DEMOKRATIE seit 45 fast nur verschlafen, immer die selben
    „Akteure“ und Parteien gewählt und somit ein Polit Bonzentum entstehen lassen, das sehr schwer zu entfernen ist.

    Ich kann Ihre Entscheidung Indien gut nachvollziehen, auch wenn ich es nicht vorhab.
    Aber wenn man gegen Wände läuft, muß man eine Entscheidung treffen.
    Entweder man bekommt Depressionen oder man geht, wenn man es sich denn leisten kann.
    Auf jeden Fall bewundere ich Menschen, die den Mut haben ganz neu irgendwo anzufangen!
    Aber trotzdem ist es sehr traurig um jeden Deutschen der geht.

  238. #240 EugenRotiertImGrab (24. Okt 2016 03:22)

    (oder darf „der Deutsche“ frei leben wo er will, aber der Ausländer nicht? Schwierig schwierig!)

    Jeder Mensch darf grundsätzlich (fast) überall hingehen, ganz wie er mag. Dafür hat jedes Land Einwanderungsbestimmungen, Visaregeln etc.

    Allerdings muß jeder, wo immer er hin geht, sich selbst versorgen können, darf niemandem auf der Tasche liegen, keine Forderungen stellen und nicht im Ansatz kriminell sein.

    Wenn das in Deutschland beachtet und auf jeden Ausländer angewendet werden würde, blieben so lächerlich wenige über, daß die durchaus und ernsthaft als Bereicherung zu bezeichnen wären.

    Ist aber mal wieder nur ein Konjunktiv…

  239. Deutschland bietet keine Perspektive, weder beruflich, noch gesellschaftlich, oder wirtschaftlich. Deutschland auf dem Weg zu einem Dritte-Welt-Land. Ich bin neugierig, wenn ich es erlebe (ich fürchte doch), wie die Dummdeutschen samt diesen Politversagern ihre Großzügigkeit gegenüber dem Rest der Welt mit den schwarzbunten „Arbeitnehmern“ erfüllen will und wie die Politschranzen ihr eigenes, erbärmliches Leben mit ihrer Schacherei um Posten sichern will.

  240. #276 DLinsst (24. Okt 2016 11:44)

    Aber trotzdem ist es sehr traurig um jeden Deutschen der geht.

    Einersaeits ja und andererseits ja.
    Einerseits ist es traurig, daß dieses Regime in Deutschland einen überhaupt auf die Idee bringt, die Heimat zu verlassen.

    Andererseits müßte vor allem dieses Drecksregime traurig sein. Denn die, die gehen, sind gewöhnlich Menschen, die vorher etwas geschaffen haben, Steuern bezahlt haben. Mit jedem Auswanderer geht eine gute Einnahmequelle für diesen Unrechtsstaat.

  241. #279 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Okt 2016 11:51)

    Andererseits müßte vor allem dieses Drecksregime traurig sein. Denn die, die gehen, sind gewöhnlich Menschen, die vorher etwas geschaffen haben, Steuern bezahlt haben. Mit jedem Auswanderer geht eine gute Einnahmequelle für diesen Unrechtsstaat.

    Mich beschleicht da das ungute Gefühl die Polit Flachzangen sind wirklich der Überzeugung, das alles kostet nix, daß zahlt der Staat.
    Will sagen, die haben immer volle Taschen, wie es den Rest geht , tangiert die peripher.
    Sie sind der Meinung für sie reicht es immer.

  242. -Heimat ist nicht nur ein Wort-

    Vorab möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, daß ich „den Auswanderer“ verstehe und auch respektiere.

    Zugegebenermaßen, habe ich mit diesem Gedanken auch schon geliebäugelt.

    Letztendlich bin ich zu dem Entschluß gekommen, daß mein Herz meinem Verstand einen Strich durch die Rechnung gemacht hat:

    Ich muß bleiben, weil dieses Land -mein Vaterland- ein Teil von mir ist.

    Oder anders formuliert:

    Ich bin ein sehr bodenständiges Gewohnheitstier und kann mich nicht finden, wenn ich mich verliere…

    Trotzdem wünsche ich allen Deutschen, die ihr Seelenheil im Ausland gefunden haben, alles Gute.

    Für mich sind das übrigens immer noch Deutsche!

    Heimat ist nicht nur ein Wort…

  243. #170 ,Bin Berliner..danke das du meinen Kommentar #129 mit deinen Beleidigungen gegen mich nur bestaetigst was ich geschrieben habe.

  244. #247 Hoffnungsschimmer (24. Okt 2016 05:34)

    Wenn wir unsere Firma und unser Eigentum verkaufen und dazu das geerbte Vermögen, das unangetastet auf Konten liegt, dazu rechnen, könnten wir auch im Ausland gut leben.
    ——————–
    Auf Konten sollten sie mehr als ein paar tausend Euro lieber nicht mehr aufbewahren, wussten Sie das noch nicht? Sonst kann es Ihnen ganz schnell wie den Zyprioten gehen…

    Falls sehr viele Deutsche mit den Füßen abstimmten und gingen, dann würde die BRD wohl bald zusammenbrechen.
    Aber es gehen wohl noch nicht genug. Und es kann natürlich auch niemand gehen, der hier sehr verwurzelt ist, gar keine Beziehungen in ein anderes Land hat.
    Was Deutschland aber ausmacht oder ausmachte, wird evtl. bald verschwinden. Nämlich diese Zuverlässigkeit, dass alles funktioniert.
    Ich hatte im Sommer hier vermietet an Touristen und da kam u.a. ein junges Pärchen aus Südafrika (sehr hellhäutige Mischlinge, sie mit asiatischem Einschlag). Er erzählte mir als 1. wie toll er das öffentliche Verkehrsnetz in Europa findet. Wie pünktlich und regelmäßig die Züge fahren usw. Auf meine Frage, ob das denn in Südafrika nicht so sei, meinten sie, es kommt immer wieder vor, dass Züge/Busse ausfallen, weil die Kabel oder Schienen gestohlen wurden. Dann auf manchen Strecken gäbe es überhaupt keine Züge und man käme nur mit Auto weiter.
    Sie waren von meiner Wohnung völlig begeistert und meinten, das sei das Beste, was sie je gebucht hatten. Allein schon der guten Anbindung mit öffentl. Verkehrsmitteln wegen aber auch weil die Wohnung sehr schön ist und sie Vieles benutzen durften, wie zuhause halt, Kaffee, Tee, Shampoo etc. 🙂
    Man sollte also die Annehmlichkeiten, die wir hier haben, nicht unterschätzen und nicht glauben, in anderen Ländern (Südafrika zählt als 1. Welt-Land) wäre das genauso.

    Daher gönne ich es auch diesem undankbaren Pack nicht, das hier eingedrungen ist. Die dürfen in ein so tolles Land kommen und dann werden sie aggressiv gegen Einheimische oder grapschen Kinder und Frauen an? Furchtbar. Raus mit denen.

    Sicher kann man, wenn man das nötige Kleingeld hat, auch woanders gut oder sehr viel besser leben. Aber im Ausland geht es ja schon damit los, dass ich da noch nichtmals die Polizei in einem Notfall rufen könnte. Z.B. in Ungarn oder in Spanien. Wobei man in Spanien vielleicht auch mit Englisch weiterkommt.
    Andererseits kann ich unsere Behördenhansel nicht mehr ertragen. Das sind alles Politkommissare für mich, die Deutsche schikanieren und uns am liebsten loswerden möchten, egal wie. Das geht schon seit 2005 so. Über kurz oder lang werden wir hier, wenn es nicht gelingt, diese linke Bande zuürckzudrängen, wohl enteignet und versklavt und zusätzlich durch Moslems terrorisiert werden.

    Siehe diese arme Socke hier, von den Behörden schikaniert:

    https://www.youtube.com/watch?v=ptDSfWdzbqY

  245. #278 Buntstift
    Am Samstag titelte die BLÖD:“ Umfrage
    Deutschland ist ein Paradies für junge Leute. Das ist spitze, Deutschland! Auf der ganzen Welt gibt es kein Land, in dem junge Menschen so gute Zukunftschancen haben wie bei uns. Das ermittelte jetzt die britische Regierung.“
    Die Lügenpropaganda hat wieder voll zugeschlagen. Sind ja bald Wahlen.

  246. #107 vitrine
    Ich sehe das anders. Wir können von der Polizei nicht alleine verlangen, dass sie die Kohlen aus dem Feuer holt. Jeder Bürger muss zur positiven Veränderung auch was beitragen und sei es nur, dass er wenigstens die richtige Partei (AfD) wählt und wenn möglich an Demonstrationen teil nimmt. Das ist doch nicht zu viel verlangt. Immer schön auf Merkel schimpfen und nebenbei wieder CDU/SPD/Grüne/Linke wählen, ist mehr als naiv.
    Sollte sich nur die deutsche Polizei gegen die Merkel-Politik auflehnen, stehen bestimmt schon genügend US-Soldaten bereit, welche den Aufstand beeenden. Nur gemeinsam sind wir stark.

  247. #29 Waldorf & Statler:
    Eine Moschee ist mit ihren Minaretten das augenfälligste Symbol für den Herrschaftsanspruch des Islam – vor allem in Gebieten, wo die islamische Herrschaft noch nicht durchgesetzt ist.
    Bestätigt wird das durch den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan, der sich sehr oft und ungerügt in die inneren Angelegenheiten unseres Landes einmischt und selbst Türken mit deutschem Pass weiterhin als türkische Bürger betrachtet, die sich nicht assimilieren sollen. In öffentlichen Reden – auch hier in Deutschland – zitiert er gerne ein Wort des Dichters Ziya Gökalp, das in jedem türkischen Lesebuch zu finden ist: „Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette und die Gläubigen sind unsere Soldaten!“ Seine Einstellung zur Demokratie ist auch kein Geheimnis, obwohl doch die Türkei dem „Christenclub“ Europa beitreten will: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“

    Der frühere S-H Ministerpräsident Carstensen (“C”DU) war da jedoch ganz anderer Meinung. Bei der Einweihung der Großmoschee mit zwei 26 Meter hohen Minaretten in Rendsburg strahlte er: „Ich bin stolz, eine solche Moschee in m e i n e m Bundesland zu haben … Die Moschee wird ein Symbol für Frieden und Freiheit sein.“ Mit keinem Wort appellierte er an die vermeintliche Toleranz der „Religion des Friedens“ gegenüber den leidenden Christen in islamischen Ländern.

  248. Nichts da!! Buntmenschen haben ihren Scheiss gefälligst auszubaden. Sie gehören in ihre bunten Gegenden zurückgeprügelt.

  249. #275 Eugen vom Michelsberg (24. Okt 2016 11:27)

    Hinter dem Mond im Berliner Raum ist auch was rausgegangen.

  250. #239 Sartoria (24. Okt 2016 03:17)
    @ Dativ und Durbacher

    Ja, es ist schon sehr schoen hier. Die Natur ist einfach grossartig. Wir haben uns auch erst 20 Baeume gekauft. Wir schlagen also schon irgendwie Wurzeln.

    Aber ich vermisse die Burgen, Schloesser, Kirchen, den schoenen Dom.

    Mal sehen was die Zukunft bringt. Ich habe viel Familie in Deutschland, und ein Patenkind. Naja, wenn es wirklich schlimm wird hole ich sie alle zu mir. Wir haben hier 5 acres….da passen noch ein paar Haeuser drauf.
    _________________

    Geht uns genauso. Die Kinder waren/sind der Hauptgrund für ein 2. Bein in Übersee.
    Bitte e-mail speichern und bei Bedarf melden
    mcdsurve (at) yahoo.com

    LG
    Durbacher

  251. #289 Privatier (24. Okt 2016 17:41)

    #275 Eugen vom Michelsberg (24. Okt 2016 11:27)

    Hinter dem Mond im Berliner Raum ist auch was rausgegangen.

    Ja, ich erinnere mich an Privatier. Wir hatten schon mal bezüglich Umsiedlungsmöglichkeiten ohne kulturelle und sprachliche Barrieren miteinander geschrieben.
    Bei mir ging es heute zwar um etwas anderes, ich bin mir aber sicher, hinter dem Mond, „da wird Sie geholfen!“ 😉

  252. Ist das nur bei mir so oder hüpfen die smileys im Text auch bei anderen, wohin sie wollen?

  253. #292 Eugen vom Michelsberg (24. Okt 2016 19:57)

    Das sind Hüpfsmilies.
    Bis vor knapp zwei Jahren gab es hier vernünftige smilies. Die neuen sind nicht nur reichlich klein, sie hüpfen auch gern hin, wo sie wollen.
    Ich preferiere hier die Uralt-Strichmännchen ;-))

  254. Der IQ-Schnitt ist die letzten zwei Jahre in Deutschland rapide gesunken. Man siehts an dem Schwachsinn, den die meisten Medien verzapfen und die meisten Leute auch noch glauben.

  255. #294 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (24. Okt 2016 21:09)

    #292 Eugen vom Michelsberg (24. Okt 2016 19:57)

    Das sind Hüpfsmilies.
    Bis vor knapp zwei Jahren gab es hier vernünftige smilies. Die neuen sind nicht nur reichlich klein, sie hüpfen auch gern hin, wo sie wollen.
    Ich preferiere hier die Uralt-Strichmännchen ;-))

    Schön erklärt: Hüpfsmilies – vernünftige smilies – Uralt-Strichmännchen ;-))

Comments are closed.