Auf Facebook fanden wir diesen interessanten Video-Mitschnitt der Berichterstattung der Aktuellen Kamera zum 40. Jahrestag der DDR am 7. Oktober 1989 und der Berichte von ARD und ZDF zur 26. Feier des Tags der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2016. Der Vergleich zeigt, dass die Fernsehnachrichten damals wie heute mit genau den gleichen subtilen Mitteln arbeiteten – unter anderem mit O-Tönen von ausgewählten Personen, die die Propaganda der Machtelite unterstützen -, um die Proteste aus dem Volk zu diskreditieren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

123 KOMMENTARE

  1. Die legitimen Proteste in Dresden werden dereinst als Finale der friedlichen Revolution gegen Merkel in die Geschichtsbücher ein gehen.

  2. Das Rezept für die Zubereitung einer Kartoffelsuppe war in der DDR schon dasselbe, das es heute noch ist. Weshalb sollte das Rezept für die Regierungspropaganda anders geworden sein?

  3. Es ist ja schon lange kein Geheminis mehr, dass nicht die DDR der BRD beigetreten ist, sondern umgekehrt.

  4. Sagenhaft, diese Ähnlichkeiten. Das Ende vom Lied kennen wir ja. Man merke sich die Protagonisten dieses Trauerspieles. Ein wenig Geschichtsstudium täte ihnen gut. In den Geschichtsbüchern steht es aufgeschrieben, was passiert, wenn man permanent am Volk vorbeiregiert und dessen Willen ignoriert. Ihre Zeit kommt hoffentlich bald, bevor es zu spät ist.

  5. Die Abgehobenheit der etablierten Parteien zeigt sich dadurch, dass sie lediglich Kuschel-Protest für angemessen halten. Nein, Protest muss sichtbar und hörbar sein, muss den Etablierten weh tun. Angesichts der aufgestauten Wut und Angst kann man aber diesen Protest noch als verhalten bezeichnen

  6. Hier noch ein anderes Kurzvideo, ein anderer Bericht der „Aktuellen Kamera“ vom selben Tag, indem von „Provokateuren“ die Rede ist, die „gegen Ruhe und Ordnung“ der DDR verstoßen.

    https://www.youtube.com/watch?v=KruPGF8E-AM

    Nix anderes wurde letzte Woche in den Medien verkündet. Lediglich der Passus, dass die Demonstranten aus Westdeutschland gesteuert seien, fehlte.

  7. Und im öffentlichen Raum sieht´s fast aus wie früher in der DDR: Auf Großwerbetafeln Werbung und Wirschaffendas-Slogans von „Sozialorganisationen“ und NGO´s für die Umvolkung. Eben wie die roten Spruchbänder im Ostblock.

  8. Ja, Ja da sieht man es mal wieder. Alles im Leben wiederholt sich. Warum habe ich seit zwei Jahren die DDR Fahne gehisst. Weil wir ja schon zwei Jahre die DDR 2 haben. Und was ist das einfachste was es auf der Welt gibt. Kopieren ! Da muss man sich nicht den Hirn anstrengen. Gelernt haben die aber daraus nichts. Schade dass wir überall noch solche Deppen haben die meinen sie könnten uns verarschen. Wie haben leider zu viele Menschen aus der Ex DDR ans Ruder gelassen. Wir hätten diese Bonzen gleich zum Teufel jagen sollen. Das sind alles Gründe die AfD zu wählen.

  9. Wahnsinn!
    Ich habe den Spruch „Geschichte wiederholt sich“ nie so ernst genommen, aber jetzt werde ich eines Besseren belehrt.

  10. Früher hätte ich solche Vergleiche für unzulässig gehalten. Heute sage ich, mein freies, sicheres, wohlhabendes Deutschland wurde gegen eine vermiefte schwarz-rot-grüne brddr ausgetauscht, die alle Nachteile der ddr aber nicht deren Sicherheit bietet.

  11. Es genügt, Abends um 20:00 die ARD-Nachrichten zu verfolgen um zu realisieren, dass man 50,- Euro pro Quartal an die GEZ zahlt, um schwarzrot(z)grüne Propaganda und Desinformation um die
    Ohren geschlagen zu bekommen.
    Die Bürger der ehemaligen DDR waren nicht so blöde, für die ihnen in Rundfunk und TV servierten Lügen auch noch ein Schweinegeld abzudrücken – das bringen wirklich nur die Wessies zustande.
    Das allertraurigste aber ist: die zahlen nicht nur brav für diese böswillige Desinformation und Konditionierung der Bevölkerung – die nehmen diesen Bullshit auch noch für bare Münze!

  12. Am Video kann man übrigens deutlich erkennen, dass hier nicht irgendwelche randalierende Jugendliche demonstrieren, sondern ältere gesetzte Leute. Das sollte wirklich allen zu denken geben…

  13. Proteste in der DDR zum 40. Jahrestag: Ausdruck von gelebter Demokratie und dem Wunsch nach Freiheit!

    Proteste zum Tag der deutschen Einheit: Ausdruck von rechten Pöblern und gewaltbereiten Nazis, welche den Grundgedanken der gelebten Demokratie und die Freiheit mißbrauchen!

  14. fehlt nur noch die Stasi Kahane als Karl-Eduard von Schnitzler Ersatz, in einer neuen Art vom “ schwarzen Kanal “ im Fernsehen, die einen mit lauten Worten in hysterisch spuckender Weise ständig eintrichtern will, dass die unmittelbare Machtergreifung der politischen Gegner durch Terror mit Waffengewalt bevorsteht, und man deshalb besser die Freunde der AfD, Sympathisanten der Pegida, mit dem restlichen “ Pack “ mit ausdrücklichen Willen und Unterstützung vom Genossen Maas, in Stacheldraht umzäunte Lager steckt

  15. Weia! Der gute Herr Finn wird vom Satiriker immer mehr zum Zyniker (und gleichzeitig immer besser). Zu den Vorfällen gestern in Chemnitz titelt er heute rabenschwarz:

    Sonntag, 9. Oktober 2016
    Immer wieder Sachsen: Menschenjagd in Dunkeldeutschland

    …..

    Nicht als Flüchtlinge, sondern mit dem Fernbus kam der Terror nach Deutschland – für Sachsen allerdings kein Grund, auf eine öffentliche Hetzjagd gegen Jaber Albakr zu verzichten. Die Behörden in Chemnitz, einer normalerweise im Hass-Schatten von Dresden lebenden Großstadt, nutzten das nachrichtenarme Wochenende vielmehr, um Albakrs Wohnung medienwirksam zu stürmen, dort die üblichen „Sprengstoffspuren“ zu finden und dem politischen Deutschland damit eine Diskussion um die Folgen der neuen Einwanderungspolitik aufzuzwingen.

    Zum vollständigen Text geht es hier:

    http://www.politplatschquatsch.com/2016/10/immer-wieder-sachsen-menschenjagd-in.html

    Der schreibt dermaßen großartige Satiren, der ist einfach zu gut für diese (Medien-)Welt.

  16. Neuer Versuch mit korrekter Formatierung:

    Weia! Der gute Herr Finn wird vom Satiriker immer mehr zum Zyniker (und gleichzeitig immer besser). Zu den Vorfällen gestern in Chemnitz titelt er heute rabenschwarz:

    Sonntag, 9. Oktober 2016
    Immer wieder Sachsen: Menschenjagd in Dunkeldeutschland

    …..

    Nicht als Flüchtlinge, sondern mit dem Fernbus kam der Terror nach Deutschland – für Sachsen allerdings kein Grund, auf eine öffentliche Hetzjagd gegen Jaber Albakr zu verzichten. Die Behörden in Chemnitz, einer normalerweise im Hass-Schatten von Dresden lebenden Großstadt, nutzten das nachrichtenarme Wochenende vielmehr, um Albakrs Wohnung medienwirksam zu stürmen, dort die üblichen „Sprengstoffspuren“ zu finden und dem politischen Deutschland damit eine Diskussion um die Folgen der neuen Einwanderungspolitik aufzuzwingen.

    Zum vollständigen Text geht es hier:

    http://www.politplatschquatsch.com/2016/10/immer-wieder-sachsen-menschenjagd-in.html

    Der schreibt dermaßen großartige Satiren, der ist einfach zu gut für diese (Medien-)Welt.

  17. Nun hier wird mal wieder mal bewiesen, geschulte Ostbonzen haben das Land übernommen und Ostjournalisten treiben es weiter, womit sie schon in der DDR gescheitert sind!

  18. Diktaturen entstehen halt nicht immer nur durch einen großen Knall wie z.B. die Machtergreifung Hitlers oder als unmittelbare Folge der Niederlage in einem Krieg, sondern auch durch schleichende Entdemokratisierung, z.B. heute in der BRD und vielen anderen westlichen Ländern.

    Vielleicht erinnert sich noch jemand an die politische Lage Anfang der 90er Jahre. Damals hatten wir schon mal eine Asylflut. Damals konnten die Bürger durch Proteste und Wahlen tatsächlich noch etwas ändern. Die Republikaner zogen mit knapp 11% in den Stuttgarter Landtag ein und das Grundgesetz wurde geändert, mit den Stimmen von CDU/CSU und SPD. Heute unvorstellbar. Die Altparteien nutzen ihre Machtposition inzwischen für einen zunehmend zügelloser werdenden Machtmißbrauch, ignorieren die zahlreichen zur Mäßigung mahnenden Stimmen aus dem Volk, beschimpfen Kritiker und unterdrücken mit Hilfe ihrer z.T. mit Steuergeldern finanzierten Schlägertruppen (Antifa) die Opposition. Ein solches Vorgehen der herrschenden Klasse zeigt schon sehr deutlich den Verlust demokratischer Strukturen.

    Ich denke, die entscheidende Frage in dieser Entwicklung wird sein: Wie weit werden die Herrschenden noch gehen? Werden sie den schönen Schein der Demokratie wahren und zumindest noch einen minimalen Rest demokratischer Standards gewähren oder werden sie bald jegliche Skrupel fallen lassen und die Opposition einfach ins Gefängnis stecken und wegsperren? Da braucht es nur ein paar größere Terroranschläge, und auch bei uns herrscht der Ausnahmezustand, dann Kriegsrecht, Verfassung außer Kraft, Massenverhaftungen, Folter und Tod. Alles kein Problem für Merkel und ihre Handlanger.

    Wird es so kommen oder gibt es noch irgendeine Chance, das zu verhindern?

    So lange es noch möglich ist: Nehmt an Demonstrationen und Protestaktionen teil, z.B. am 25. Oktober in Karlsruhe

    https://www.facebook.com/pegidaevkarlsruhe/

    Zeigen wir dem Regime, daß es tatsächlich noch eine Opposition in diesem Land gibt, und daß wir viele sind!

  19. Gestern erreichte mich eine Nachricht, daß ich, wenn ich in die Tschechei oder nach Ungarn fahre, sagen solle, ich sei Sachse.
    Die Deutschen würden dort nicht mehr gern gesehen.

  20. Umwerfend, das Video, und sehr beeindruckend, wie die Kommentatoren hier das werten und noch ergänzen. Das macht Hoffnung!

  21. Einfach nur genial diese Videocollage. Summa cum laude.

    Auf sowas kommen linientreue, gleichgeschaltete Systemschranzen wie Welke oder Dieter Nuhr nicht mal im Traume. Dieter Nuhr hat man übrigens das Hirn ausgewechselt.

  22. Und der „Schwarze Kanal“ nennt sich die „Heute-Show“ und Karl-Eduard v. Schnitzler ist Anja Reschke.

  23. Ha,Ha,Ha…

    Alles „kriminelle Elemente“!

    Und Merkel fährt mit ihrer gepanzerten Limousine durch die Lande und erzählt ihrem Volk, daß „Angst ein schlechter Ratgeber ist“!

  24. Wer eine FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda zur BundeskanzlerIn und Söhne von DDR-Kulturministern wie Klaus Gysi mit fetten Diäten im Bundestag nährt, der darf sich nicht über die neue „DDR“, die nun bis an den Rhein reicht, wundern!

    Übrigens existierte die „DDR“ der Merkels und Gysis nach den Protesten nur noch knapp ein Jahr….

  25. Die Frau zum Schluss, hat für ihre Aussage
    ihren obligatorische 30 € im Empfang genommen !
    Lügenpresse halt die Fresse !

  26. Die BRD 2016 ist eine „DDR“ mit (noch) potenten Steuerzahlern, die den ganzen Umvolkungsprozess auch noch bezahlen müssen. Allerdings hielten die „DDR“-Grenztruppen im Unterschied zur heutigen Witznummer „Bundespolizei“, nicht mehr mit dem noch guten BGS zu vergleichen, die Grenzen dicht.

  27. Demagogie, Verblendung, Halbwahrheiten, Lügen!
    Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen, dass es SCHON WIEDER so weit gekommen ist. Alles wiederholt sich in der Politik, immer und immer wieder. Und die mit ihren gut bezahlten Posten und das ungebildete Volk machen mit und hauen in die selbe Kerbe.

  28. OT
    In der ZEIT bringen es die Leser, meist der (Ab)Schaum des Gutmenschentums, das sich hier umtut, den sprenggläubigen Syrer aus Chemnitz in die rechte Ecke zu stellen, die Verbindung zum NSU herzustellen und die Leute dort für die Umtriebe des Terroristen verantwortlich zu machen.

    JebLee
    #1.6 — vor 56 Minuten 2

    Besorgte Bürger lesen mit Sicherheit nicht Kermani und wenn das Ihre Quintessenz des 3 seitigen Interviews ist, dann lesen sie doch bild.de weiter oder pi-news. Bevor der Syrer mit Sprengstoff hantierte, fand eben in diesem Viertel, der NSU Unterschlupf.
    Ich werde mir das Buch jetzt bestellen. Bin gespannt.

    Als hätten die Bewohner dort, dem Terroristen Unterschlupf gewährt. Nein, nicht Merkel ließ ihn und seine muselmanischen Glaubensbrüder ins Land, die Leute in Chemnitz haben ihn zu dem gemacht, was er ist.
    Auch Interessant, dass der Kommentator PI zu lesen scheint.

  29. #19 Heisenberg73 (09. Okt 2016 10:04)

    Lügen-Reschke von GEZ/SED moderiert aber den „Bunten Kanal“ 🙂

  30. Passt wie die berühmte Faust aufs Auge:

    Sie haben ein Familienbild, das aus den 50er Jahren stammt. Sie sind gegen Mindestlöhne. Und sie finden immer einen Schuldigen: Mal ist es der Islam, dann Europa und die vermeintliche politischen Eliten oder die „Lügenpresse“, wie sie unsere freien Medien nennen. Mit ihren Methoden haben sie weltweit eine Stimmung geschaffen, die unsere Gesellschaften spaltet und Hass sät./b>

    Martin Schulz
    Präsident des EU-Parlaments

    Sowas will Bundeskanzler der Bundesrepublik Detuschland werden. Vom Regen in die Traufe wenn dieser rot-dunkelrot-grüne Plan gelingt.

    http://www.mdr.de/sachsen/dresden/kongress-gegen-rassismus-und-fremdenfeindlichkeit-in-dresden-100.html

    Workshops und Best-Practice-Runden

    Der Kongress richte sich an Menschen, „die sich vernetzen, austauschen, Engagement zeigen und damit aktiv unsere Zukunft mitgestalten wollen“, hieß es vom veranstaltenden Verein Straßengezwitscher. Dazu werden an beiden Kongresstagen Workshops und sogenannte „Best Practice & Open Space“ Runden angeboten. In den Workshops gehe es beispielsweise um die Rolle der Sprache im Journalismus oder die digitale Hasskultur im Netz und wie man sich davor schützen kann. In den Best-Practice-Runden sollen unterschiedliche Projekte von der politischen Bildung bis hin zu Forschungsprojekten vorgestellt werden, hieß es von den Veranstaltern.

    Best practise zwecks Polit-Indoktrination und Volksverdummung.

  31. Jeglicher berechtigter Protest vom Volk wird diffamiert und nieder gemacht. Ich lasse mich davon gar nicht mehr beeindrucken. Was diese Lügenbolde sagen, soll uns am Ärmel vorbei gehen.
    Da können Leute wie Stegner, Roth usw. noch so laut schreien, wir Widerständler gehen weiter unseren Weg.

  32. Ein wunderbares Beispiel wie die Lügenpresse das deutsche Volk manipuliert, liefert doch gerade der linksversiffte Spiegel, in den ersten zehn Artikel n der Internetausgabe über schlägt man sich wegen zwölf Jahre alten Ausagen von Trump, dann wurde eine kleine Mitteilung von Chemnitz dazwischen geschoben, so klein das sie leicht über lesen werden kann dann kommt wieder Trump! So wird man von der Lügenpresse manipuliert. Und wenn sich jemand beschwerd, können sie sagen, was wollt ihr denn? Wir haben doch berichtet!

  33. Auch in den kleinsten Ämtern setzen sich die sozialistischen Apparatschiks a la Merkel durch,und rächen sich auf die eine oder andere Weise an den bösen Imperialisten.

  34. Sie können sich wie bei Pegida dumm stellen aber sie können das Ergebnis nicht weglügen!

  35. Sehr gelungenes Video.
    Auch im staatlichen Rundfunk wird man nur noch mit den Befindlichkeiten unserer Asylforderer berieselt.Da fühle ich mich oft in die 70er und 80er Jahre zurückversetzt wenn ich gelegentlich in den DDR-Rundfunk reingehört habe.

  36. Apropos Terrorflüchtling aus Chemnitz:

    Wenn der doch angeblich die ganze Zeit beobachtet wurde, warum konnte er dann entkommen und untertauchen?

    Man hat ihn also *nicht* die ganze Zeit beobachtet und er hätte jederzeit zuschlagen können!

  37. #25 FrankfurterSchueler (09. Okt 2016 10:11)

    OT
    In der ZEIT bringen es die Leser, meist der (Ab)Schaum des Gutmenschentums, das sich hier umtut, den sprenggläubigen Syrer aus Chemnitz in die rechte Ecke zu stellen, die Verbindung zum NSU herzustellen und die Leute dort für die Umtriebe des Terroristen verantwortlich zu machen.

    Die ZEIT ist die BRIGITTE des linksgrün-pädophilen Nichtsnutzes aus dem arischen Rotweingürtel. Das sind quasi die SED-Mitglieder der mittleren Funktionsebene wie Lehrer oder Nichtsutzbeauftragte für irgendwas mit Öko oder Flüchtlingen oder gegen „Rechts“.

  38. Das Video zeigt einen wunderbaren Vergleich der DDR kurz vor deren Untergang mit der DDR 2.0 („Bundesrepublik Deutschland“). Nur fürchte ich, es wird in absehbarer Zeit nicht zum Untergang der DDR 2.0 kommen. Dazu muss man sich nur die Zahle der Demonstranten gestern und heute ansehen: Damals riesige Menschenmengen und heute ein paar versprengte Grüppchen.

    Der Unterschied zur DDR 1 ist eben, dass die Leute Begehrlichkeiten hatten, die der Westen geweckt hatte. Und heute sind die Leute übersättigt. Man hat ja quasi alles, was man will. Warum soll man dann den Aufstand wagen?

  39. Ist die klassische Ehe gut – oder böse?

    Winfried Kretschmann bekommt Prügel für eine These der Aufklärung – eine seltsame Debatte.

    Es ist eine Geschichte aus dem Hamburger Leben: Eine Familie mit drei Kindern sucht eine Wohnung und wird mit fadenscheinigen Begründungen abgewiesen, wie das Abendblatt am Donnerstag berichtete. Eigentlich ein Skandal. Es regt nur kaum einen auf, weil Familien nicht zu den Minderheiten gehören, die im politischen Diskurs im Mittelpunkt stehen. So lahm wie handzahm äußert sich die Politik, die CDU flüchtet sich in einen Konjunktiv („sollte es so sein …“), die FDP verallgemeinert, alle hätten Probleme, und der Grundeigentümerverband behauptet: „Es gibt keine familienfreundlicheren Anbieter als die Hamburger Eigentümer.“ Natürlich nicht, fehlt nur die Ergänzung „in der schönsten Stadt der Welt“. Was regen die sich also auf? Wir stellen uns einen Moment vor, die Leidensgeschichte hätte ein schwules Paar getroffen. Da wäre was los gewesen!

    Nun will keiner Minderheiten gegeneinander ausspielen. Ganz im Gegenteil muss eine echte Antidiskriminierung alle gleichstellen. Aber einige sind vielleicht doch etwas gleicher, wie nun Winfried Kretschmann erfahren musste. Der grüne Ministerpräsident hat in der „Zeit“ geschrieben, wie die Spaltung der Gesellschaft überwunden und eine Radikalisierung verhindert werden kann. „Wir (müssen) deutlich machen, dass die neuen Freiheiten in der Lebensgestaltung ein Angebot und keine Vorgabe sind. Hier liegt ein häufiges Missverständnis. Es geht darum, dass jeder nach seiner Fasson leben kann und nicht darum, traditionelle Lebensformen abzuwerten oder die Individualisierung ins Extrem zu treiben. Individualismus darf nicht zum Egoismus werden, sonst wird gesellschaftlicher Zusammenhalt unmöglich. So ist und bleibt die klassische Ehe die bevorzugte Lebensform der meisten Menschen – und das ist auch gut so.“

    Auch gut, so wie Schwulsein seit Klaus Wowereits Bekenntnis gut ist. In einer aufgeklärten Gesellschaft hätte man das für Konsens gehalten. Oder? Nach seiner Fasson leben? Das bringt viele Medien („homo­phobe Propaganda“) und Parteifreunde aus der Fasson: Rasmus Andresen, grüner Landtagsabgeordneter in Kiel, spricht von einem „Kniefall vor Rechtspopulisten“. Der grüne Jugendverband, manchmal der Inquisition näher als der Aufklärung, ordnet dieses Zitat eher der CDU-Rechtsaußen Erika Steinbach zu. Dieses schräge Echo zeigt, wie recht Kretschmann hat.

    Er beschreibt ein Problem, dass viele umtreibt: Der berechtigte wie erfolgreiche Kampf für Emanzipation, Gleichstellung und Antidiskriminierung droht zu überziehen und in eine neue Bevormundung, Bevorzugung und Diskriminierung umzuschlagen. Bis ins rot-grüne Milieu hinein sind viele heterosexuelle Männer ohne Migrationshintergrund verunsichert und fühlen sich benachteiligt. Gefühle sind immer subjektiv, aber nicht immer unbegründet. Man erinnere an die Wohnungssuche der Familie. Und in den Firmen müssen sich angesichts vieler Diversity- und Gleichstellungsinitiativen biodeutsche Familienväter bei der Beförderung derzeit hinten anstellen. Der Diskriminierte von gestern gilt heute vielen als Privilegierter, der Profiteur des überwundenen Systems sieht sich inzwischen als Benachteiligten. Und wegen vermeintlicher Gebote der Political Correctness wird darüber nicht diskutiert, sondern geschwiegen.

    Krisengewinnler dieser Verunsicherung ist die AfD, die eine Rückkehr in die 50er-Jahre verspricht oder sollte man sagen: androht? Die stärksten Wahlgruppen der Populisten sind nicht Ewiggestrige, sondern Männer zwischen 30 und 59, nicht Ungebildete, sondern Menschen mit Mittlerer Reife. Man kann diese Wähler aufgeben, wie es der Berater des Berliner SPD-Bürgermeisters in seltener Dummheit empfiehlt – oder man kann diese herumschwirrenden Sorgen aufgreifen. Kretschmann stellt sich: „Wenn wir unsere Politik ohne Besserwissergestus erklären, verständlich in der Sprache, klar in der Sache und mit einem festen Wertekompass, dann bin ich zuversichtlich.“ Hätte dieses Land mehr Kretschmänner, dürfte man zuversichtlicher sein.

    http://m.abendblatt.de/meinung/article208373785/Ist-die-klassische-Ehe-gut-oder-boese.html

    Ein klassisches Beispiel dafür, wie kaputt und verdreht wir schon im Kopf sind. Jetzt spürt man den Gegenwind und schon muss an der Dialektik gefeilt werden. Ergänzend zu den Kretschmann-Zitaten sei noch folgender Passus:

    Und dennoch sollten wir uns selbstkritisch fragen: Haben wir vielleicht auch etwas falsch gemacht? Wie verhält es sich mit dem Vorwurf, wir hätten es mit dem Glauben an die Erziehbarkeit des Menschen übertrieben?

    http://www.zeit.de/2016/42/die-gruenen-kritik-winfried-kretschmann-afd-aufstieg

    Umerziehung wäre die richtige Bezeichnung. Und wer ist wir?

  40. Hatte schon mehrfach darauf hingewiesen das diese Ferkel der schlimste Feind von Westeuropa ist, denn sie bekämpft nicht nur den „Imperialistischen Kapitalismus Deutschlands2 sondern den von ganz Westeuropa. So war damals deren Kampfgeschrei, der nach dem Mauerfall nur „etwas“ erweitert wurde. Sich auf ganz Westeuropa ausgebreitet hat. Weil das diesem Weib nicht schnell genug voranging, wurde dieser Begriff „Flüchtling“ dazu misbraucht, diese islamische Invasion ein zu leiten.
    In der Vergangenheit, nach dem Krieg, versuchte damals die unter Stalin regierte Sowjetunion, mit ihren dauernden Provokationen, ihr Ziel voran zu treiben und das war ihre Westgrenze an den Atlantik zu verlegen und weil es dieses Ziel von den Amerikanern verhindet wurde, entstand dieser kommunistische Hass gegen diesen Feind, der bis in der heutigen Zeit anhält.

  41. #33 Heisenberg73 (09. Okt 2016 10:21)

    Apropos Terrorflüchtling aus Chemnitz:

    Wenn der doch angeblich die ganze Zeit beobachtet wurde, warum konnte er dann entkommen und untertauchen?

    Man hat ihn also *nicht* die ganze Zeit beobachtet und er hätte jederzeit zuschlagen können!

    Ja, aber doch nicht um die Feierlichkeiten zum 26. Jahrestag der BRDDR herum, damit hätte man dem „Pack“ ja Munition geliefert. Nein, eine Schamfrist von einer Woche musste schon sein. In der Zwischenzeit hätten 200 ungläubige Pack-Deutsche am Berliner Hauptbahnhof zerfetzt werden können….

  42. Wenn ein hier im Land ungebeten sich aufhaltender „Syrer“ nichts besseres zu tun hat, als mit „hochbrisantem Sprengstoff“ Mord und Terror gegen unser Land vorzubereiten, dann ist es mehr als normal, das sich im Netz „fremdenfeindliche Kommentare“ dazu finden. Genau diese Kommentare wurden aber jetzt laut Presse von der Polizei kritisiert? Und das unter diesen Umständen. Die Politiker hätten es am liebsten, wenn der Michel mit Riesenscheuklappen brav seinen Geschäften nachgeht, wenn sein Nachbar von einer Bombe in blutige Fleischklumpen zerissen wird.

  43. Alte DDR-Schule früher und heute. Keinerlei Veränderungen, eher ein Rückschritt. Die langweiligen Nachrichtensprecher sind übel! Merkel hat gelernt und zwar in der DDR-Schule. Den Rest hat sie auch im Griff. Alle Männer haben vor ihr gekuscht. Andere hat sie abgefertigt.

  44. zu 8
    _________________________________________________
    Geht mir genauso. Hätte ich nie gedacht, dass sich die DDR wiederholt. Hoffentlich auch das Ende!

  45. Und während der deutsche Michel seinen Rücken krumm macht und Überstunden schruppt,basteln Merkels Achils und Mohammeds Nagelbomben.

  46. #33 Heisenberg73 (09. Okt 2016 10:21)
    Apropos Terrorflüchtling aus Chemnitz:
    Wenn der doch angeblich die ganze Zeit beobachtet wurde, warum konnte er dann entkommen und untertauchen?
    Man hat ihn also *nicht* die ganze Zeit beobachtet und er hätte jederzeit zuschlagen können!
    ————-
    Oder er wurde beobachtet und ……. ?????????????
    Auch denkbar. Die Sicherheitsorgane der Misere können einen Erfolg verbuchen, dem Volk weiter einen weiß machen und trotzdem setzt sich die Zersetzung im Untergrund fort.

    Wäre er richtet observiert worden, er wäre nicht entkommen. Das Ding stinkt so oder so zum Himmel.

  47. #25 FrankfurterSchueler (09. Okt 2016 10:11)

    OT
    In der ZEIT bringen es die Leser, meist der (Ab)Schaum des Gutmenschentums, das sich hier umtut, den sprenggläubigen Syrer aus Chemnitz in die rechte Ecke zu stellen, die Verbindung zum NSU herzustellen und die Leute dort für die Umtriebe des Terroristen verantwortlich zu machen.

    Ich lese ab und zu ja auch dieses Propagandablatt, aber nur, um zu kontrollieren, wie diese Realitätsflüchtlinge ticken. Das ganze ist aber überhaupt nicht OT, denn die ZEIT-Leser sind exakt dieselben leistungslosen Transferleistungsempfänger, die auch die „Elite“ in der DDR gestellt haben und die ihren Mitbürgerhass bei der Stasi ausgelebt haben. Das sind diejenigen, die die Herrschaft von IM Erika ermöglichen, indem sie handeln wie IM Viktoria. Und die behaupten werden, dass sie dagegen waren, exakt so wie IM Larve. Die jetzt dafür sorgen, dass unser Deutschland vor allem eins ist: IM Arsch.

  48. Wie sich doch tatsächlich die Geschichte wiederholt!
    Heute wird in einem Festakt in Leipzig an die friedliche Revolution von 1989 erinnert, bei der erstmals über 70.000 Menschen in Leipzig auf die Strasse gingen, um gegen die Regierung zu demonstrieren.
    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!
    Die friedlichen Demonstranten von 1989 werden als *Revolutionäre* gefeiert, aber gleichzeitig werden die friedlichen Demonstranten von heute, die seit 2 Jahren gegen die derzeitige Regierung gewaltfrei demonstrieren, als *Pöbler*, *Pack* und *Rechtsextremisten* beschimpft und beleidigt.
    Deutlicher und unverhohlener kann man die Doppelzüngigkeit und Scheinheiligkeit gar nicht mehr offenbaren.
    Die heutige Regierung und deren Staatsmedien reagiert auf die derzeitigen Demonstrationen fast wortgleich genauso wie das Honecker-Regime 1989 auf die damaligen Demonstranten, und zeigt damit, dass sie kein Deut besser und demokratischer als das SED-Regime ist!

  49. #40 Dr. med. Wurst (09. Okt 2016 10:29)

    Offiziell Exponate der „Blaulichtmeile“, also der bewaffneten Organe der BRDDR. Aber ein Kampfpanzer, ein Pionierpanzer und ein Schützenpanzer hätten locker 1000 Gegner des Merkelregimes plattwalzen können. Und im Kommentarbereich des Videos:

    ruhrradwegvor 1 Tag (bearbeitet)

    Auffallend ist die Fahrzeugwahl: So sieht ein typischer Convoi aus, der durchs wilde Afghanistan fährt. Ich vermute für den Fall der Fälle hat man für Merkel eine gepanzerte Evakuierung geplant. Schießen brauchen die Panzer dafür nicht mal.?

    Übrigens fand Nicolae Ceaucescus letze Reise auch in einem Schützenpanzer statt….

  50. Wenn man die Leute, die man in Afrika trifft, in Kenya, Kongo, Marokko, Algerien, mit den „Geflüchteten“ vergleicht, dann muß man zu der Erkenntnis kommen, daß zu einem großen Teil der Abschaum aus Afrika und Nahem Osten zu uns gekommen ist, daß die Quote an Kriminellen bei den „Flüchtlingen“ ungleich höher ist als in der Population, aus der sie herstammen. Dieses ganze unverschämte fordernde Verhalten, diese raubzughaften langen Menschenschlangen, die sich durch den Balkan hierher ergießen, die nur Money wollen, diese erpresserisch und skrupellos übervoll geladenen Nußschalen, die ein paar Meter vom Strand entfernt schon von EU-Schleppern in die EU geschleppt werden, wo sie sogleich ihre niemals zu befriedigenden Forderungen herausplärren, die glauben, ein Besitzrecht auf Haus, Kleidung, Auto, Frauen und Geld in Deutschland zu haben, dieses völlige Fehlen von Bescheidenheit, Respekt und Dankbarkeit, das sind alles klare Indizien für kriminelle Menschen, die zum Raubzug aufgebrochen sind.

  51. Hehehe, die beiden Systemkronzeuginnen ganz am Schluß, und wie sie als „Gegenstimmen“ propagandistisch eingesetzt wurden, haben mich direkt erheitert, hehehe. Das „Hehehe“ kam ganz spontan. Hehehe.

  52. #35 KDL (09. Okt 2016 10:22)

    …Der Unterschied zur DDR 1 ist eben, dass die Leute Begehrlichkeiten hatten, die der Westen geweckt hatte. Und heute sind die Leute übersättigt. Man hat ja quasi alles, was man will. Warum soll man dann den Aufstand wagen?…

    Aber warum wählen zwischen 14 % und 24 %
    in den „neuen“ Bundesländern die Afd ?
    Weil das Volk wiederum das Lügen der
    Diktatur bestraft.
    Aber das Volk ist zu sehr mit sich selbst
    beschäftigt und viele sind der Meinung,
    was geht mich die Politik an ?
    Und das nutzt eben die herrschende Diktatur
    demagogisch aus.
    Muss erst wirklich der Chemnitzer Sprengstoff
    das Volk treffen ?
    Wenn ja, DANN geht das Gejammere um den
    eigenen materiellen Verlust los.
    Von den etwa vielen Todesopfern ganz zu schweigen.
    PEGIDA und Afd sind die einzige Opposition,
    die der herrschenden Diktatur den Spiegel
    vorhält und das Recht und die Pflicht hat,
    das zu tun.

  53. #46 Eurabier (09. Okt 2016 10:36)

    Übrigens fand Nicolae Ceaucescus letze Reise auch in einem Schützenpanzer statt….

    Eines der bizarrsten Videos in diesem Zusammenhang ist, wie Ceaucescu auf den Balkon des Regierungspalastes tritt und glaubt, die zehntausenden Menschen da unten wäre gekommen, um ihm zuzujubeln. Er also winkt freudig und kapiert erst mal gar nicht, was los ist, nämlich das zigtausende gekommen waren, um den Palast zu stürmen – was sie dann auch taten.

    Wenn Merkel irgendwann freiwillig oder unfreiwillig abtritt, wird sie meiner Prognose nach – analog zur Mielke-Nummer „Aber ich liebe euch doch alle – ich liebe doch alle…alle Menschen“ völlig perplex sowas sagen wie „Aber…aber ich bin doch eure MUDDI!“ – bevor man sie dann wegkutschiert.

    Scheint ein Naturgesetz zu sein, dass mit der Länge der Amtszeit die Weltenentrücktheit zunimmt.

  54. Der nächste Schritt in der DDR war, daß die kommunalen und politischen Führungskräfte den „Bürgerdialog“ suchten und der Berliner Führung selbst Forderungen unterbreiten, nach dem Motto „wir haben es ja auch schon immer gesagt“.
    Dann schlossen sich die noch unentschlossenen Bürger an und dann trat die Regierung zurück und die Wendehälse kamen an die Macht.
    Von denjenigen, die heute auf der Straße sind, werden nur die Wortführer mit Pöstchen bedacht.
    In ca. 27 Jahren sehen wir uns dann wieder…

  55. Lügenpresse
    http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/paukenschlag-nurnberger-tafel-macht-vorerst-dicht-1.5538083

    Weil der komplette Vorstand wegen Arbeitsüberlastung zurückgetreten ist, bleiben die Ausgabestellen der Nürnberger Tafel, in denen Lebensmittel an Bedürftige verteilt werden, bis auf weiteres geschlossen. ..Pro Woche geben die 160 ehrenamtlichen Helfer 25 Tonnen Lebensmittel an mehr als 6000 Menschen aus….

    Alles gelogen – die WOLLEN nicht mehr.
    Und zwar seit dem dort die F.-Linge das sagen haben.
    Mein Nachbar arbeitet dort freiwillig- der hat mir die o.g. Zustände genau erklärt.

    Übrigens: Der Nürnberger OB heißt Maly – der Leiter des Sozialamtes heißt Maly- ist sein Bruder.
    Nürnberg ist durch die SPD so versifft und dreckig geworden, das man lieber im bäuerlichen Umland einkaufen geht als in das Drecksnest zu fahren.

  56. Herrrrrrrrrrrrrrrrrlich, wie in alten Zeiten!
    Immer auf Abruf zur Stelle,die Erschrockenen,die „das kann ich gar nicht glauben“ Jammerlappen!
    Merkel und Co sollten froh sein, das keine „Lebensmittel“ geflogen kamen. Gefrorene Torten,Eier, Tomaten wären nicht schlecht. Für den Gauck(ler) wären sie wiederum zu schade. Man sollte die lieber an die Tafel spenden!
    Zum Glück meide ich seit Jahren Tagesschau und Co.Die Ansager müssen sich doch jeden Tag froh morgens , wenn sie in den Spiegel schauen selbst ankotzen, oder………

  57. #33 Heisenberg73 (09. Okt 2016 10:21)

    Apropos Terrorflüchtling aus Chemnitz:

    Wenn der doch angeblich die ganze Zeit beobachtet wurde, warum konnte er dann entkommen und untertauchen?

    Ihr/Dein Beitrag stellt rationale Fragen, er ist damit ein Hasskommentar und gehört gelöscht. Die von der Politik ganz offensichtlich gewollte „Flucht“ des „Flüchtlings“ kann mehrere Gründe haben:

    1. Sie rechtfertigt die jetzt schon angekündigte und von der Lügenpresse verschwiegene Totale Überwachung, vor allem der Deutschen.

    2. Sie bestätigt die Deutschen-Dodo-Dhimmis, dass die Terroristen ja immer rechtzeitig von der Polizei geschnappt würden und die Invasion deswegen weitergeführt werden kann.

    3. Sie suggeriert dem Volk, dass alles unter Kontrolle wäre und die Polizei ihrem Auftrag nachkommen würde.

    4. Sie versetzt gleichzeitig die Bürger in Angst, so dass diese nicht nachdenken, sondern sich wieder hinter der GröKaZ scharen.

    5. Sie macht den eingeladenen Schlächtern klar, wie einfach die Planung eines Terroranschlages ist, und dass dieser -und viele andere- früher und später erfolgreich sein werden.

    6. Man schafft die psychologischen Grundlagen, um das Militär (dann evtl. auch Söldner aus Spanien oder der Türkei) in Deutschland einsetzen zu können, siehe auch Bevorratung, und dann gehen die Säuberungen à la Erdogan los.

  58. #45 Cendrillon (09. Okt 2016 10:36)

    #40 Dr. med. Wurst (09. Okt 2016 10:29)

    Und hier sogar noch schlimmer als zum Ende der DDR (Merkel läßt Panzer auffahren) https://www.youtube.com/watch?v=UANVCEAPyx0

    …Das war doch ein Leopard im Video. Wach ich oder träum ich?…

    Das hat zum „Republikgeburtstag 1989“ noch
    nicht einmal die kommunistische Diktatur
    „veranstaltet“.
    Was sind das für Soldaten ?
    Wenn Panzer aufgefahren werden, MÜSSEN die
    Soldaten damit rechnen, dass …
    Hätten die Soldaten, die auch das Volk sind,
    auf das Volk geschossen ?
    Oder war das Zeigen des Panzers als Beweis
    zu sehen, dass Die Diktatur noch fest im
    Sattel sitzt ?
    Dann allerdings sind die Tage gezählt, siehe
    1989.

  59. „Beim Festakt warb Bundestagspräsident Lammert für ein weltoffenes und vielfältiges Deutschland.“ Boah, diese WELTOFFEN ist eine der übelsten, verlogensten Propagandavokabeln überhaupt, ich kann es nicht mehr hören, dieses WELTOFFEN!

    Und dann immer diese Denunzierungsvokabel „fremdenfeindliche“ PEGIDA. PEGIDA ist nicht fremdenfeindlich, sondern, wie der Name schon sagt, gegen die ISLAMISIERUNG des Abendlandes gerichtet, ihr verlogenes Dreckspack!

  60. #49 Paula (09. Okt 2016 10:43)

    Der Conducator (Führer) hatte auch nicht mit Protestrufen gerechnet, nach Jahrzehnten an der Macht und der Securitate im ganzen Land.

    Hier seine letzte öffentliche Rede am 21. Dezember 1989, eine Woche vor seiner Spritztour mit Elena im Schützenpanzer:

    https://www.youtube.com/watch?v=t6pvMFfQF50

  61. #63 Biloxi (09. Okt 2016 10:53)

    (Is)lammerts StellvertreterIn ist StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth!

  62. Ob die Ossis das nun hören wollen oder nicht!
    Als damals die DDR mit der BRD vereinigt wurde, hätten die Wessis erst mal das ganze Stasi/Kommunistengesoxe ENTTRÜMPELN sollen und nicht noch an Stabstellen setzen!
    Das war der erste riesen Fehler, der uns allen nun gewaltig um die Ohren fliegt!

  63. Einen Unterschied gibt es dennoch. Damals `89 wurden die Sender der imperialistischen westlichen Konterrevolutionäre, z.B. in Berlin Radio „100,6“ zur Nachrichtenstunde durch starke Störsender massiv überlagert, ein Mithören war unmöglich.
    Das ist heute nicht mehr nötig, da alle Hörfunkprogramme zentral von DPA mit Propaganda versorgt werden und diese auch artig ausstrahlen, die Sendelizenz könnte sonst in Gefahr sein ( streng überwacht durch eine staatliche Medienaufsicht !).

    Wann gibt es endlich einen Onlinesender der uns mit der Wahrheit versorgt ?!

  64. #72 JJ (09. Okt 2016 10:56)

    Ob die Ossis das nun hören wollen oder nicht!
    Als damals die DDR mit der BRD vereinigt wurde, hätten die Wessis erst mal das ganze Stasi/Kommunistengesoxe ENTTRÜMPELN sollen und nicht noch an Stabstellen setzen!
    Das war der erste riesen Fehler, der uns allen nun gewaltig um die Ohren fliegt!

    Es sind nicht die Fachleute, die uns Sorgen machen!

  65. #70 JJ (09. Okt 2016 10:56)

    Ob die Ossis das nun hören wollen oder nicht!
    Als damals die DDR mit der BRD vereinigt wurde, hätten die Wessis erst mal das ganze Stasi/Kommunistengesoxe ENTTRÜMPELN sollen und nicht noch an Stabstellen setzen!
    Das war der erste riesen Fehler, der uns allen nun gewaltig um die Ohren fliegt!
    _____________________________________________

    Richtig, das Problem war leider, dass aus dem Westen meist nur gescheiterte Existenzen hier im Osten aufgeschlagen sind, viele der Westunternehmen haben ihre „fähigsten“ Mitarbeiter auf diese Weise „weggelobt“. Und genau diese Leute wollten ihren Aufstieg inkl. Buschzulage keinesfalls gefährden und haben sich mit den alten SED-Seilschaften arrangiert. Die Folgen sieht man heute.

  66. Es gibt und gab nie eine Kanzlerin, deren Politik präziser, konziser, logischer, einer Naturwissenschaftlerin immanenter, konkludenter und – z.B. bei der Beurteilung der Balkanroutenschließung – unwidersprüchlicher – mir gehen die Epitheta aus – sich wider alle Gröler ( so wird das geschrieben) als Emanation darstellte, seit den Exkursionen von Piet Klocke.

  67. #23 Tolkewitzer (09. Okt 2016 09:49)
    Gestern erreichte mich eine Nachricht, daß ich, wenn ich in die Tschechei oder nach Ungarn fahre, sagen solle, ich sei Sachse.
    Die Deutschen würden dort nicht mehr gern gesehen.

    Haha. Das stimmt.
    Wo gibt es Sprachschulen für Säxsch?

  68. #78 Wnn (09. Okt 2016 11:06)

    #23 Tolkewitzer (09. Okt 2016 09:49)
    Gestern erreichte mich eine Nachricht, daß ich, wenn ich in die Tschechei oder nach Ungarn fahre, sagen solle, ich sei Sachse.
    Die Deutschen würden dort nicht mehr gern gesehen.

    Haha. Das stimmt.
    Wo gibt es Sprachschulen für Säxsch?
    ____________________________________________

    Hier, lernen, lernen und nochmals lernen – Willkömm‘ im Saxn‘ – Wördabuch!
    http://www.teens-web.de/sachsen.htm

  69. OT

    Zeitgeschichte:

    Am 8.November (zwei Monate nach Kriegsbeginn) gab es den Bombenanschlag auf Adolf Hitler im Bürgerbräukeller in München.
    Attentäter war der Schreiner Georg Elser.
    Mehrere Menschen starben durch die Wucht der Detonation.

    Hitler, der oft sehr lange Reden hielt, verließ die Örtlichkeit frühzeitig und entkam dem Anschlag nur wenige Minuten.

    Warum Hitler an diesem Tag früher ging und der Lauf der Geschichte daraufhin anders verlief, ist einer Britin zu zuschreiben.

    http://www.bild.de/news/inland/news-inland/das-war-hitlers-it-girl-48197044.bild.html

  70. Gleich im Lügenpresseclub:

    Pöbeleien, Fremdenhass, Anschläge – wie gefährlich ist der Rechtsruck in Ostdeutschland?

    Es sollte eine fröhliche Feier und ein Signal der Weltoffenheit sein – doch der Tag der Deutschen Einheit in Dresden produzierte hässliche Bilder. Demonstranten verunglimpften Politiker als „Volksverräter“; Ausländer wurden verhöhnt und beschimpft.

    Schon in der Woche zuvor hatte es in Dresden Brandanschläge auf eine Moschee und das Kongresszentrum gegeben. Die Zahl von ausländerfeindlichen Attacken und Anschlägen hat im vergangenen Jahr stark zugenommen – auch in Ostdeutschland, und dort speziell in Sachsen. Heidenau, Bautzen, Clausnitz: Diese Orte stehen symbolisch für viele fremdenfeindliche Übergriffe und die Schwierigkeiten des Rechtsstaates, damit angemessen umzugehen. Und nirgendwo ist die rassistische Pegida-Bewegung stärker als in Dresden.
    Rechtsextreme Einstellungen verfestigen sich

    Auch in Ostdeutschland geht die Gewalt von einer radikalen Minderheit aus, doch diese lebt ihren Fremdenhass immer offener aus. Und das Problem wird größer: Die aktuelle „Mitte“-Studie der Universität Leipzig bescheinigt, dass sich rechtsextreme Einstellungen im Ostteil Deutschlands „verfestigen“. Politikverdrossenheit und antidemokratische Einstellungen seien weit verbreitet. Auch die Bundesregierung warnt vor rechter Gewalt im Osten.
    Der Rechtsstaat steht vor einem gewaltigen Problem

    Mehr als 1000 fremdenfeindliche Angriffe hat das BKA allein 2015 in Deutschland gezählt, im Schnitt fast drei pro Tag. Nur die wenigsten davon konnten aufgeklärt werden. Pöbeleien und Volksverhetzung werden häufig nicht verfolgt, weil solche Delikte selten angezeigt werden. Fachleute warnen, fehlende Strafverfolgung führe dazu, dass Täter sich ermutigt fühlen. Und im aktuellen DeutschlandTrend äußern mehr Befragte Angst vor fremdenfeindlichen Anschlägen als vor islamistischem Terror.

    Wie gefährlich sind rechte Gewalt und rechtes Gedankengut für unsere Gesellschaft? Ist das Problem im Osten wirklich größer als im Westen? Und reagiert unser Rechtsstaat zu zögerlich?

    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/sendungen/rechtsextremer-osten100.html

    Gäste:
    Bettina Gaus
    Frank Jansen (Tagesspiegel)
    Heinrich Löbbers (Sächsische Zeitung)
    Christoph Seils (Cicero)

    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/gaeste-rechtsextremer-osten100.html

  71. #47 Biloxi (09. Okt 2016 10:40)
    die beiden Systemkronzeuginnen ganz am Schluß

    Ich denke, solche Leute sind nicht einfach nur gehirngewaschen und glauben halt an die Lügen des Regimes, die sie ja von morgens bis abends in den gleichgeschalteten Systemmedien eingetrichtert bekommen und die sie irgendwann für die Wahrheit halten. Das allein ist es nicht. In der Endphase der DDR haben die meisten Bürger -trotz Propaganda- auch nicht mehr an die Lügen geglaubt.

    Der Grund dafür, warum es so viele Leute gibt, die dem Regime bis zu dessen bitteren Ende die Treue halten: Sie profitieren persönlich von der Macht des Regimes! Denken Sie nur mal an die Millionen Beschäftigten der sogenannten „Asylindustrie“. Die politische Macht kann Jobs schaffen, wirtschaftliche und soziale Abhängigkeiten herstellen, Menschen in Unmündigkeit und Unfreiheit gefangen halten und sie somit ihrer geistigen Unabhängigkeit berauben. Eine Bevölkerung aus Lohnsklaven und Sozialstaatszombies sind aus Sicht der herrschenden Klasse das optimal beherrschbare Untertanenvolk.

    Von solchen Leuten Widerstand zu erwarten ist bei wirtschaftlich stabilen Verhältnissen aussichtslos. Erst bei einer deutlichen Verschlechterung der eigenen wirtschaftlichen Lage sind sie zum Protest fähig und willens. Eines Tages wird es auch in der BRD wieder eine Rezession geben, und dann steigen unsere Chancen, das Regime zu stürzen, ganz erheblich. Übrigens tut das Regime derzeit ja auch wirklich alles, um die Grundlagen unseres wirtschaftlichen Erfolges zu ruinieren. Die gewaltigen Kosten des in unser Land eingedrungenen afro-arabischen Lumpenproletariats werden dem Regime das Genick brechen, schon in wenigen Jahren!

    Da nutzt dem Regime die Dauerpropaganda in der gleichgeschalteten Systempresse auch nichts mehr!

    Der Regimewechsel wird kommen! Merkel und ihre Handlanger werden -wenn sie Glück haben- nur lebenslang im Zuchthaus sitzen. Wenn sie Pech haben …. siehe Ceau?escu

  72. #76 Kutte1895 (09. Okt 2016 11:04)

    #70 JJ (09. Okt 2016 10:56)

    Ob die Ossis das nun hören wollen oder nicht!
    Als damals die DDR mit der BRD vereinigt wurde, hätten die Wessis erst mal das ganze Stasi/Kommunistengesoxe ENTTRÜMPELN sollen und nicht noch an Stabstellen setzen!
    Das war der erste riesen Fehler, der uns allen nun gewaltig um die Ohren fliegt!
    _____________________________________________

    Richtig, das Problem war leider, dass aus dem Westen meist nur gescheiterte Existenzen hier im Osten aufgeschlagen sind, viele der Westunternehmen haben ihre „fähigsten“ Mitarbeiter auf diese Weise „weggelobt“. Und genau diese Leute wollten ihren Aufstieg inkl. Buschzulage keinesfalls gefährden und haben sich mit den alten SED-Seilschaften arrangiert. Die Folgen sieht man heute.

    ““““############################
    Geanu, so isses.

    Viele vom SED- und Stasi-Pack ist heute noch vom Gesetz unbehelligt.

  73. Ich möchte euch heute hier (m)ein politisches Wörterbuch (tlw. sächsisch geprägt) vorstellen. Das sind alles Begriffe, die ich in der letzten Zeit hier und da gesammelt habe.

    A
    – akademischer Straßenstrich
    – Antänzer (rhytmische Eigentumsübertragung)
    – AOK (Afrikanische Ortskrankenkasse)
    – Asylpaviane
    – Außerdeutsche

    C
    – Caesaren-Wahn
    – CDU-Komsomolzen

    D
    – Denkbausteine

    E
    – „erlebnisorientierte Jugendliche“
    – Entschleunigung
    – Entkleidungstechniker (Flüchtling)
    – Ethnozid (kultureller Völkermord z.B. an Deutschen)

    F
    – Fluchtursache (Merkel)
    – Fremdvölkische

    G
    – Gedankenkorridor
    – Gehirnwaschkasernen
    – Gesinnungskerker
    – Gesinnungshobel (Amadeu-Antonio-Stiftung)
    – Gesinnungskorridor
    – geistiger Vorruhestand
    – gerichtliche Premiumurteile
    – Gewaltfolklore

    H
    – Halbmondpartei (CDU)
    – Homolaner

    I
    – Islamic Carrier to Europe (ICE)
    – intellektuelle Insolvenz
    – intellektueller Leerlauf (Linksgrünes Denken)

    J
    – Justituierte (Anwälte)

    K
    – KITA: Kommunistische Infiltration Tagsüber Alleingelassener
    – Klatschvieh in Talkshows
    – Kryptonazi (zum Nazi Erklärter, der sich sträubt)

    L
    – L-IZ (Leipziger Irrenzeitung)
    – LVZ (Leipziger Versagerzeitung)

    M
    – Merkelsche Denkmalspflege
    – Medienmuezzin (ehemals Journalisten)
    – mediale Dressurelite (ehemals Journalisten)

    N
    – Nazi (Stand 2016): Bürgerrechtler & Andersdenkender
    – Nebelwerfer und Theaterdonner
    – Neosachsen (Asylanten)

    O
    – OAZ (Schlaflabor der Sächsischen Polizei respektive Bernd Merbitz)
    – Ostzonenjesus (Gauck)
    – OBM (Oberblödmann)

    P
    – Parlamentsprostitution
    – Presstituierte (ehemals Journalisten)
    – psychische Kastrationsvorgänge
    – politische Schlepperbanden
    – politische DNS
    – politische Zahnfee

    R
    – Rassismus (Bürgerlicher Widerstand gegen antidemokratische Regierungspolitik)
    – rektales Autogramm
    – Roter Baron (OBM Burkhard Jung/SPD)
    – Rudeljournalismus
    – Rumpfstaat

    S
    – Schreibkomsomolze (Lügenpresse-Journalist)
    – Sprachmörder
    – Sprachpolizist (Maas & Kahane)
    – sprachliche Unliquidität
    – Sprechautomaten (Politiker)
    – Sharia Partei
    – SOS-Politikerdörfer

    W
    – Willkommenstänzer

    Z
    – Zwangsgebühren-Biotop (GEZ, öffentl. Rundfunk)

  74. Es ist ja schon lange kein Geheminis mehr, dass nicht die DDR der BRD beigetreten ist, sondern umgekehrt.

    Beide Systeme sind Freimauerer-Gefängnisse.

    Merkel musste nie rübermachen, sie war ja immer schon auch hier.
    Das heisst ihre Leute waren es schon immer und die wurde jetzt alle hier aktiviert.Dem Kohl wurde sie damals zielgenau untergeschoben und der ist auf sie hereingefallen.

  75. Zeichen der Zeit: Auch die JUNGE FREIHEIT wird zunehmend hoffähig. Jetzt schreibt auch Werner Patzelt dort.

    Obendrein riß eine weitere Repräsentationslücke auf: die zwischen einer politisch-medialen Klasse mit grünem SPD- und CDU-Konsens sowie einer großen Minderheit im Land.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/es-lebe-die-vielfalt/

    Und genau diese „große Minderheit“ hat in Dresden den Herrschenden den Stinkefinger gezeigt, sehr schön.

  76. Sogar das blaue Kostüm hat unsere First Lady wieder aus dem Schrank geholt, genau wie damals!
    Vier Wochen später dann am 9. November 1989 die Maueröffnung.

    Diesmal am 8. November 2016, wenn Trump vielleicht ins Amt kommt, könnte es die Mauerschließung zur Folge haben. Passt ja alles! Warten wir es ab!

  77. #47 Biloxi (09. Okt 2016 10:40)

    die beiden Systemkronzeuginnen ganz am Schluß

    Bei solchen Einspielern frage ich mich lediglich, wie viele Personen die haben interviewen müssen, bis sie endlich welche erwischt haben, die dann die gewünschten Sprüche aufsagen.

    Denn dass sie früher oder später jemanden finden, der sowas aufsagt, steht ja außer Frage. Sagt aber rein gar nichts aus darüber, wie viele Personen exakt die gegenteilige Meinung haben.

    Das ist simple Medien-Manipulation, dass man sich ein paar Ideologie-treue Personen raussucht und dann so tut, als ob die sowas wie eine Mehrheitsmeinung verträten. Genau das gleiche Spiel mit den Teddybär-Werfern, wo der Zuschauermasse suggeriert werden sollte, dass jeder, der dabei nicht mitmacht, ein Außenseiter ist.

    In Wahrheit waren das wohl nicht mehr als ein paar hundert Leute, und ein Teil davon dann auch noch hinzitiert (Schulklassen unter Druck usw.).

  78. #29 Tritt-Ihn (09. Okt 2016 10:06)

    Ha,Ha,Ha…

    Alles „kriminelle Elemente“!

    Und Merkel fährt mit ihrer gepanzerten Limousine durch die Lande und erzählt ihrem Volk, daß „Angst ein schlechter Ratgeber ist“!
    ————————————-

    Genau, wie die anderen dazugehörenden Bonzen und Co´s. auch.
    In einer Panzerlimousine mit etlichen Personenschützern hat man eben eine andere Sicht auf die Dinge. Man bleibt eben gern unter sich und lässt gerade noch die zahnlose Systempresse an sich ran, die berichtet, was genehm ist oder dreht es so hin.

  79. Diesmal am 8. November 2016, wenn Trump vielleicht ins Amt kommt …
    #90 jeanette (09. Okt 2016 11:48)

    Das schöne an dieser US-Wahl ist, daß „uns“ (jedenfalls mir) beide Alternativen recht sind. Gewinnt Trump, sowieso. Gewinnt Clinton, wird das politisch-korrekte Gewürge weitergehen, und die Wut auf das Establishment wird weiter zunehmen Sowohl jenseits des Atlantiks als auch hierzulande. Davon profitiert natürlich auch die AfD.

    Ein Sieg Trumps birgt auch erhebliche Risiken. Scheitert er mit seiner Politik, was ja möglich ist, ist alles „Populistische“ erstmal nachhaltig diskreditiert, zu Lasten natürlich auch der AfD.

  80. #15 Liberty Island   (09. Okt 2016 09:47)  

    Zeigen wir dem Regime, dass es tatsächlich noch eine Opposition in diesem Land gibt, und dass wir viele sind!
    ***********************************************
    DESHALB: 9. NOVEMBER 2016 –
    BUNDESWEITE DEMONSTRATIONEN
    FÜR ORDNUNG, SICHERHEIT, STABILITÄT UND
    GEGEN DIE VERBRECHEN DER REGIERUNG
    AM DEUTSCHEN VOLK!!!

  81. Jetzt läuft ja gerade der PRESSECLUB zum Thema. Und warum wird wieder nur „über die“ geredet und nicht „mit denen“? Warum ist zum Beispiel ein Götz Kubitschek nicht dabei, oder ein Klonovsky oder ein Nicolaus Fest oder ein Thorsten Hinz?

  82. Und warum wird wieder nur „über die“ geredet und nicht „mit denen“?

    Weils ein Inzucht-Verein ist.

    Wie alle, die der NWO angehören.

  83. Berichtigung zu #99
    Sorry, dieser Seils von CICERO ist ja auch dabei, der tritt ja durchaus auch als Anwalt der Protestierer auf.

  84. FDJ = Dawn of a New Day

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/ad/Freie_Deutsche_Jugend.svg/500px-Freie_Deutsche_Jugend.svg.png

    The Sun Symbology represents something to the Freemasons

    called the „Dawn of a New Day“.

    Referring to a „New Age“ or the entering into a

    new „House of the Zodiac“.

    Vergleiche (USA) :

    Hillary 2008 Political Pinback Button Clinton ’08

    The Dawn Of A New Day

    http://www.terapeak.com/worth/hillary-2008-political-pinback-button-clinton-08-the-dawn-of-a-new-day/361375397067/

  85. PRESSECLUB
    Jetzt sind sie wieder bei ihrem geliebten „Rassismus“. Im Grunde läuft es wieder darauf hinaus, daß alle „Merkel muß weg!“-Rufer „Rassisten“ seien.

  86. Unerträglich dämliches Gequatsche heute im Presseclub!
    Diese widerlichen Lügenjournalisten haben nichts, aber auch gar nichts kapiert, habe nach 10 Minuten weggezappt.

  87. #89 Drobo (09. Okt 2016 11:39)

    Es ist ja schon lange kein Geheminis mehr, dass nicht die DDR der BRD beigetreten ist, sondern umgekehrt.

    Beide Systeme sind Freimauerer-Gefängnisse.

    Merkel musste nie rübermachen, sie war ja immer schon auch hier.
    Das heisst ihre Leute waren es schon immer und die wurde jetzt alle hier aktiviert.Dem Kohl wurde sie damals zielgenau untergeschoben und der ist auf sie hereingefallen.

    Nicht alles richtig.
    Kohl (eigentlich Kohn, Hochgrad-Freimaurer der jüdischen (!) Loge B’nai B’rith) hat Merkel (Rosenkreuzerin) als Nachfolgerin herangezogen.

  88. Symbols of the Myth :

    The rays of the sun have vanquished the night,
    The powers of darkness have yielded to light.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Deutsche_Jugend#/media/File:Freie_Deutsche_Jugend.svg

    The Solar myth of the revolution,“ suggesting that the sun was rising on a new era in which darkness would vanish forever.

    This image became implanted „at a level of consciousness that simulta­ neously interpreted something real and produced a new reality.“

  89. So wie früher die Hunde der NWO Russland überfallen haben, so haben sie jetzt Syrien überfallen.

    Es ist kein Zufall, das gerade Russland dort ist, es ist die Verpflichtung aus der eigenen Geschichte.

  90. Schönes Video! Auch die „vernünftigen“, naiven Passanten, die wieder gern das Lied singen: Die Partei, die Partei, die hat immer Recht…

    Ein weiterer Beleg, dass deutsche Lügen- und Manipulationsmedien die Deutungshoheit schon lange verloren haben. Nix mehr, außer System-Merkel-Propaganda. (Auf die leider immer noch ein paar Leute hereinfallen.) Hoffentlich ist auch das bald Geschichte.

    Der Vergleich hinkt einigermaßen, trotzdem: die AfD ist heute für frei denkende Bürger der Zufluchtsort vor der Politik der Altparteien, den der Westen damals für die eingesperrten Bürger der DDR darstellte.

    Wir brauchen eine neue Wende!

  91. #109 Drobo (09. Okt 2016 12:57)

    Es ist Kohls späte Rache an der Frau, die ihn aus der CDU-Spitze stürzte.

    Ulbricht hat Honnecker herangezogen, der ihn dann stürzte, Honnecker zog Krenz auf, gleiches Ergebnis, und Kohl machte mit Merkel den gleichen Fehler, seinen Sturz selbst vorzubereiten.
    Menschliche Normen sind in der Politik fehl am Platze und die Politiker in unserem nicht souveränen Lande vergessen, wenn sie nur lange genug im Amte sind, daß nicht sie es sind, die die Fäden ziehen, sondern daß sie nur gelassen werden, solange sie nützlich sind.
    Ich glaube nicht, daß es Kohl war, der Orban nach Oggersheim eingeladen hat. Auch hier nutzten bestimmte Kreise auch nur wieder seine Popularität, um der „atlantischen“ Merkel eins auszuwischen.

  92. schönes Video, ich habe es heute einem CDU Haudegen gezeigt der bei jeder Gelegenheit Merkel verteidigt, eigentlich strammer Anti-Kommunist, Haupmann a.D. aber bei Merkel ist er etwas irrational

    er sagte danach nichts… die Mauer bröckelt langsam

  93. #110 pippo kurzstrumpf der erste (09. Okt 2016 13:31)

    die AfD ist heute für frei denkende Bürger der Zufluchtsort vor der Politik der Altparteien, den der Westen damals für die eingesperrten Bürger der DDR darstellte.

    Ich sehe das so.
    Eine Demokratie braucht ein Gleichgewicht. Da unsere „Deutsche Demokratische Republik“ die Waage immer mehr nach links ausschlagen ließ, braucht es auf der anderen Wagschale endlich wieder ein stärkeres Gegengewicht, welches die AfD nun mit wachsendem Geschick darstellt.
    Endlich haben die konservativen Bürger, die es allein nicht auf diese Wagschale schafften, eine Steighilfe.
    Und, je stärker der Linksruck wird, desto stärker wird auf der rechten Seite die AfD. Das ist einfache Physik und das gibt mir Hoffnung.
    Wollen CDU und FDP verhindern, daß die AfD zu stark wird, bleibt ihnen nichts weiter übrig, als mit auf diese Waagschale zurückzukehren. Daran glaube ich jedoch inzwischen nicht mehr und ich hoffe es auch nicht.

  94. #84 Oberschlesien (09. Okt 2016 11:31)
    #76 Kutte1895 (09. Okt 2016 11:04)
    #70 JJ (09. Okt 2016 10:56)

    Geanu, so isses.
    Viele vom SED- und Stasi-Pack ist heute noch vom Gesetz unbehelligt.

    * * * * * * * * * * * * * * *

    Genau so isch’s!

    Allein, denk ich an Gauck – der einer Behörde vorstand, die eigentlich (auf-)klären sollte.
    Dabei hatte er die Möglichkeit, seine Vita zu klären! Sprich: zu bereinigen oder einfach zu vernichten.

    Schon damals spürte doch jeder „Normalbürger“, dass hier was oberfaul ist!

  95. Ja, das ähnelt sich aber enorm, wenn man das Video anschaut
    Aber klar, wir haben ja auch stramme DDR-Kanzlerin bzw. Staatsratsvorsitzende

  96. #17 Waldorf und Statler (09. Okt 2016 09:39)

    Den von Schnitzler-Part übernehmen heute die Böhmermanns und Kebekus‘ auf humoristische Art und Weise!

    😉

  97. #89 Sebastian Feltel (09. Okt 2016 11:31)

    Ich möchte euch heute hier (m)ein politisches Wörterbuch (tlw. sächsisch geprägt) vorstellen. Das sind alles Begriffe, die ich in der letzten Zeit hier und da gesammelt habe.
    ———————–
    Super!
    Möchte spontan noch folgende Begriffe beisteuern:

    besorgte Bürger
    Bunte Republik
    Dunkeldeutschland
    Lizenzpresse
    Medienhure
    Murksel
    Systemmedien
    Teddybärwerfer
    Wahrheitsministerium
    Willkommensdiktatur

  98. Welche Sendung hatte eigentlich Oli Welke in der DDR? Der Typ und seine Hetzsendung sind doch wohl ein Produkt aus der Hölle des Politbüros. Da hatten Margot Honecker und der Teufel wohl eine Begegnung in der Besenkammer, und dann kam der kleine Hetzteufel Welke bei raus.

Comments are closed.