marsch-3Am Samstag begann in München ein Marsch von nicht anerkannten Asylbewerbern, der über Freising, Landshut, Regensburg und Neumarkt bis nach Nürnberg führen soll. Dort wollen die Invasoren am 20. Oktober vor dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge protestieren. Das Münchner Kreisverwaltungsreferat hatte diesen „Flüchtlingen“ aus ganz Deutschland zuvor am Sendlinger Tor ein Zeltcamp genehmigt (PI berichtete), in dem sie vier Wochen lang ein „Bleiberecht für alle“ erkämpfen wollten.

(Von Michael Stürzenberger)

Bevor sich der Marsch am Samstag gegen 14:30 Uhr in Bewegung setzte, warf ein Linker einem zusehenden patriotischen Bürger einen Apfel an den Kopf (zu sehen bei 0:22):

Für den Bayerischen Rundfunk fiel diese versuchte Körperverletzung nicht sonderlich ins Gewicht, so dass er den Beginn der Demonstration als „friedlich“ einordnete:

Die protestierenden Flüchtlinge am Sendlinger Tor in München haben ihr Camp geräumt und sind zu ihrem mehrtägigen Protestmarsch nach Nürnberg gestartet. Rund 70 Menschen machten sich gegen 14.30 Uhr auf den Weg zum ersten Etappenziel nach Garching. Die Flüchtlinge und ihre Unterstützer bekräftigten dabei lautstark ihre Forderungen nach einem bedingungslosen Bleiberecht. Begleitet wurde der Beginn des Protestmarsches von einem größeren Polizeiaufgebot. Auch einige Pegida-Aktivisten und der Vorsitzende der Partei „Die Freiheit“, Michael Stürzenberger, verfolgten den Marsch. Der Beginn verlief friedlich.

Ich hatte mich vor Ort mit Tom Soyer unterhalten, einem Redakteur der Süddeutschen Zeitung, der sich massiv darüber beklagte, von einem von uns fotografiert worden zu sein. Ich klärte ihn darüber auf, dass er gegen das Fotografieren nichts machen kann, allenfalls gegen eine etwaige Veröffentlichung.

Dann berichtete ich ihm von dem Apfel-Wurf und meinte, darüber würde die SZ bestimmt nicht berichten, da es ja wohl den aus ihrer Sicht politisch „Richtigen“ getroffen habe. Daraufhin fragte er mich, ob er schreiben könne, Stürzenberger behauptet, dass einer seiner Begleiter von einem Apfel am Kopf getroffen wurde. Ich entgegnete, ich behaupte es nicht, sondern es geschah, und ich habe es auch gefilmt. In seinem Artikel kam dann allerdings doch wieder das zu erwartende übliche Standard-Geschreibsel vom verfassungsschutzbeobachteten Islamfeind:

Am Sendlinger Tor hatte sich den Demonstranten spontan eine Münchner Seniorin angeschlossen. „Eigentlich wollte ich nur zum Essen gehen“, erklärte sie einem jungen Mann – nun ging sie eben demonstrieren und reihte sich ein in die Menschengruppe, die „1 – 2 – 3 – 4 – alle Menschen bleiben hier!“ skandierte und Transparente, auch mit antifaschistischen Texten, hochhielt. Die stießen auf besondere Aufmerksamkeit bei dem islam- und asylfeindlichen Extremisten Michael Stürzenberger, der mit einigen seiner Begleiter exzessiv filmte. Stürzenberger wird vom Verfassungsschutz als „die zentrale Figur der verfassungsschutzrelevanten islamfeindlichen Szene in Bayern“ beobachtet, heißt es im Verfassungsschutzbericht 2016.

Der Marsch führte vom Sendlinger Tor über den Marienplatz, Odeonsplatz und die Leopoldstraße mitten durch München. Die „Flüchtlinge“, die augenscheinlich hauptsächlich aus Afrika kommen, skandierten dabei unter anderem „wir sind hier willkommen“, „wir bleiben alle hier“ und „hoch die internationale Solidarität“. Dies sind praktisch Ankündigungen der widerrechtlichen Kolonisation Deutschlands. Auf das Transparent „Kein Mensch ist illegal“ ist rein juristisch zu antworten: „Ja, in seinem Land!“. Auf einem Banner steht „Kampf gegen Faschismus und Krieg“. Warum führen sie den nicht in ihren afrikanischen Heimatländern? In Deutschland gibt es weder das eine noch das andere. Hier das Video des Flüchtlingsmarsches:

Der Zeitplan des Marsches:

zeitplan-fluechtlingsmarsch

Wenn auf der Tour eine Gemeinde den „Flüchtlingen“ ein öffentliches Gebäude wie beispielsweise eine Turnhalle zur Übernachtung zur Verfügung stellen sollte, würde sie damit illegale Forderungen unterstützen. Die Süddeutsche Zeitung berichtet dazu:

Unterwegs soll der Demonstrationszug unter anderem in Freising, Landshut, Regensburg und Parsberg Station machen. Die Aktivisten wollen von einer Flüchtlingsunterkunft zur nächsten ziehen, in der Hoffnung so viele Schicksalsgenossen wie möglich für den Marsch nach Nürnberg zu begeistern. Der revolutionäre Funke soll überspringen.

Davor gilt es aber noch einige praktische Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Wo die Flüchtlinge unterwegs schlafen werden, ist zum Beispiel völlig unklar. Mancherorts fehlt noch die Genehmigung von den Behörden. Die Crowdfunding-Kampagne, die den Protestzug finanzieren soll, verläuft ebenfalls schleppend. Bis zum Freitagnachmittag spendeten sieben Personen insgesamt 490 Euro.

In dem Flugblatt, das während des Marsches verteilt wurde, fordern die nicht anerkannten Asylbewerber ein „Bleiberecht“, „Recht auf Arbeit“, „Bildung“ und „freie Wahl des Wohnortes“:

flugblatt

Nach der Protestdemo in Nürnberg am 20. Oktober wollen die Asylforderer wieder nach München zurückkehren. Dann droht eine weitere Eskalationsstufe, denn deren pakistanischer Sprecher kündigte bereits einen Hungerstreik an.

(Kamera: Michael Stürzenberger)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

116 KOMMENTARE

  1. Die geringe Spendensumme ist symbolisch für den geringen Rückhalt in der Bevölkerung für diesen Schwachsinn.
    Mit dem angedrohten Hungerstreik sollen auch die letzten Hardliner weichgeklopft werden.

  2. Im Regensburger Dom können die Wanderer bestimmt eine Nacht verbringen. Dort hat man ja schon hinreichend Erfahrung mit abzuschiebenden Illegalen.

  3. Aha, die „fordern“ ein Recht auf Arbeit, Bildung und freie Wahl des Aufenthaltes .Warum haben sie diese „staatsbürgerlichen Rechte“ (sind das „Staatsbürger?“ denn nicht in ihrer Heimat wahrgenommen oder „gefordert“? Diesen Blödsinn haben denen Deppen doch wieder die üblichen Verdächtigen aufgeschrieben. Raus mit diesem Gesindel und die Drahtzieher vor ein ordentliches Gericht.

  4. BREAKING NEWS!!!!!

    Asylant hilt Terror Asylant festzunehmen.

    Es gibt sie doch, die GUTEN!!! :o)

    Da waren wieder sehr kreative Köpfe am Werk.

  5. Was denn nun? In der gleichen Radiosendung wird (1) Multikulti als DIE Lösung aller Menschheitsfragen für Toitschland empfohlen. Mit und gerade durch Multikulti würden Fähigkeiten entwickelt, die in der zunehmend globalisierten Welt gebraucht würden – aha. Im Zusammenhang mit dem Afrikabesuch des Kanzlers wird moniert, das (2) die Kolonialherren rücksichtslos unterschiedliche Stämme und Ethnien in Herrschaftsgebiete gezwungen hätten und das genau deswegen Afrika so rückständig sei – aha. Ganz nebenbei werden die Kolonialmächte ja auch für den derzeitigen Zustand im Nahen Osten verantwortlich gemacht, weil durch die willkürlichen Grenzziehungen quer durch Stammesgebiete und Ethnien vor 100 Jahren Staaten gebildet wurden, deren Bevölkerung nicht zusammen passten. Also die gleiche Medizin „Multikulti“ wird in Toitschland als Heilmittel gesehen und in Afrika/Naher Osten als Gift. Was denn nun?
    Übrigens: Der Herr Jägermeister in NRW warnt vor Parallelgesellschaften in ‚vielen Toitschen Großstädten‘ . Komisch, bis vor noch ganz kurzer Zeit wurde vehement jede Existenz von Parallelgesellschaften bestritten und jeder der anderer Erfahrung war als ‚Untergangstheoretiker, Nazi oder Rassist‘ denunziert. Was denn nun? Achja und Terroristen gibt es auch nicht in Toitschland und schon ganicht, wenn es denn syrische ‚Kriegsflüchtlinge‘ sind.

  6. #3 Zipfel (10. Okt 2016 07:42)

    BREAKING NEWS!!!!!

    —————————–

    Nach Geldbörsen und Einkaufstüten finden Flüchtlinge auch Terroristen.

    Ein Findling sozusagen.

  7. Ich hätte besser gefunden, das Ziel des Marsches hätte weiter südlich gelegen: im Südland. Da ist es übrigens auch deutlich wärmer als bei uns, wo doch hier langsam die kalte Jahreszeit beginnt.

  8. bei 1:37 sieht man 2 Polizisten, von denen der Rechte grinst — die Executive grinst — so verblödet wie Deutschlands Beamte sind .. unbeschreibbar

    mit einem Grinsen rein ins Grab

  9. Ich lese gerade, ein Hungerstreik ist auch noch geplant. Unglaublich!! Sie fordern, mit Unterstützung der einheimischen Flüchtlingshelfer, eine dauerhafte Rundumversorgung in unserem Land. Man muss sich das mal vorstellen. Dreister und frecher geht es wirklich nicht mehr.

  10. #5 Autobahn (10. Okt 2016 07:45)

    Warte mal ab, irgendein Flüchtilant findet noch das Bernsteinzimmer!!!

  11. bei 2:26

    das Mädel rechts neben dem Motorrad, heller Kapuzenpulli, dunkle Weste, Jeans – taucht im Video immer wieder auf – ORGA Team ? die müsste doch heraus zu finden sein ??

    Münchner – auf gehts !!!

  12. Dieses rhetorische „Kein Mensch ist illegal“ macht mir Sorgen… Heisst das jetzt, dass das Erschleichen von Sozialleistungen legal ist?

  13. Ob es überhaupt zu einem kompletten geordneten Marsch kommt? Stellt euch vor, nach dem Frühstück soll es weitergehen, aber es ist kalt draußen und die Herrschaften wollen nicht raus?
    Oder man hat am Abend vorher die Ankunft an einem Etappenziel gefeiert (man möge ihnen leckete Drinks anbieten 😉 – Dann gehts ab! Dabei könnte man doch unterstützen. Los, Leute, ein paar Pullen tun ihnen gut, das wärmt.Trotz des imensen Spendenaufkommens 490,- von 7 Hanseln. Wow!

  14. Hungerstreik finde ich gut. In der Zeit kann sich die Stadt München Geld sparen. Niemand zwingt jemand zum Essen. So zwei drei Monate ohne Essen, hat niemand etwas dagegen. Übrigens, solange jemand nicht arbeiten will soll er sowieso nicht essen.

  15. Also ich habe mir das jetzt zweimal angesehen. An Dummheit kaum zu toppen. Kann mir mal jemand erklären, was es da mit den 2 Mofarockern auf sich hat?

  16. zeigt das Video überall herum

    das ist Frieden

    dahinter eine Hundertschaft – bereit den Deutschen zu töten wenn etwas mit dem Friedenszug passiert

    Deutschland verrecke — SCHEI?land Dank Merkel

  17. Kein Mensch ist illegal

    Wie kann man nur so einen Schwachsinn auf ein Transparent schreiben?

    Realitätsverweigerung gepaart mit Dummheit!

  18. Der Terrorflüchtling Jaber Albakr wurde von einem Flüchtling in dessen Wonung gefesselt, der dann die Polizei rief, die Ihn nur noch abholen mussten. Also noch genügend Zeit seinen Kaffee auszutrinken.

    Klingt wie eine Geschichte aus 1001 Nacht.

  19. Bleiberecht für alle!

    Lasst sie doch alle hier bleiben. Damit sie Zeit haben, sich eine Wohnung zu suchen. Damit sie dort ihre Netzwerke knüpfen können, sich Sprengstoff und Waffen besorgen können (das geht in den Asylunterkünften schlechter) und damit sie uns dann alle in die Luft sprengen, bomben und schießen können.

    Bis dahin werden sie auf unsere Kosten gut verpflegt, medizinisch betreut und in Deutsch unterrichtet, damit sie dann für uns verständlich rufen können:

    Fahr zur Hölle du Scheiß-Ungläubiger.

    Wir brauchen noch viel mehr solche Männer wie jene in Chemnitz.

    Ich erinnere mich noch sehr genau an die Proteste der Chemnitzer gegen Flüchtlingsunterkünfte in ihrer Stadt. Die wussten genau, was für Typen ihnen da aufgenötigt werden sollten. Aber die protestierenden Chemnitzer waren ja alles pöhse Nazis.

  20. was müssen das für hasszerfressene Menschen sein, die so gegen ihr eigenes Volk agieren? Den F.cklingsmarsch organisieren und für die absolute Bereicherung sind?
    Soviel Pathologie kann man nicht mehr fassen, und ein Großteil der Deutschen findet das Ganze augenscheinlich auch noch ok.
    Und dann wird rumgemosert, wenn sich einige aus dieser Hölle davonmachen wollen, um ihren Kindern vielleicht noch Lebensqualität bieten zu wollen.
    Mit der Bevölkerung wird sich nichts ändern, im Gegenteil. Der Westen Doitschelands will sich wohl offensichtlich selbst abschaffen.

  21. Dieses LinksGrüne Unterstützergesindel sollte man gleich mit ausweisen!…
    Pfui deibel,was tut die Merkel dem Volk bloss an!?

  22. Man könnte die Aktion noch weiter verfeinern und den CO2-Gehalt beim Protestmarsch reduzieren, indem Asylbetrüger man sich auf einer Fahrrad-Rischka ruhig liegend von Studenten der Gesellschafts-Wissenschaften nach Nürnberg und darüber hinaus, radeln liesse. Damit würde gleichzeitig auch noch ein starkes Zeichen gegen die Klimaerwärmungskatastrophe und für Nachhaltigkeit gesetzt.

  23. Aha….. Aus der Hauptstadt der „Bewegung“ also, wollen sie nach Nürnberg, so so…..
    Und auf dem Zeppelinfeld halten sie dann den Kalifats_Parteitag der Willkommenspartei von Neu_Gagastan ab, was ?????

    Und gleichzeitig saugen die bunten „zivil_gesällschöftlichn“ Bündnisse, aus lügenMEDIEN, Politik und Kirch_innen dann in Nürnberg wieder bunten Nektar, so daß sie dann wieder zum Krampf gegen rrrrrrächz motiviert sind.

    Gell liebe GenoSSo_Mönnschn, purer reinster „Kampf durch Freude“ !

    *****
    “Ach, wissen Se, ick kann jar nich soville fressen, wie ick kotzen möchte.”

  24. Es gibt seit 1944 eine Menge Flüchtlinge in Deutschland, in meiner Familie sogar, aber keiner von denen ist auf einem „Flüchtlings“marsch.

  25. Man muß sich das vorstellen:

    Diese illegalen Zigeuner und ihre verbrecherischen linken Helfershelfer besitzen die Frechheit, ihr Maul aufzureißen und frech und unverschämt ihr Bleiberecht, natürlich von blöden Michel bezahlt durch einen Marsch durch fast ganz Bayern zu erzwingen. Leute die überhaupt kein Recht zu gar nichts haben, reißen ihr Maul in diesem Land am weitesten auf. So war es schon immer in diesem Land.
    Und der konservative brave Bürger sieht zu ob dieser Dreistigkeit und läßt sich nen Appel an den Kopp schmeißen.

    Mal ne ganz einfache Frage:
    warum bringen das die Patrioten nicht hin. Warum kann kein z.B. von der AFD oder Pegida nicht ein Sternmarsch durch Deutschland nach Berlin vors Kanzleramt organisiert werden ?? Achso, ich vergaß, wir Michels müssen ja die Kohle ranschaffen für diesen Wahnsinn !!

  26. Das Demonstrationsrecht gilt NUR! FÜR! DEUTSCHE!

    Ein Staat, der so etwas geschehen lässt, der hat seine Autorität auf ganzer Linie aufgegeben.


    Grundgesetz
    Art. 8

    (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

    Ein Staat, der diesen Umzug krimineller Subjekte nicht unterbindet, ist nur noch eine Narrenveranstaltung.

  27. Ab Nürnber könnte dann zu Ehren und gemäss der Vorbilder der beiden Grünen Petra Kelly und Gerd Bastian, der CO2-Gehalt weiter reduziert werden.

  28. #14 HH (10. Okt 2016 08:06)
    Hungerstreik finde ich gut. In der Zeit kann sich die Stadt München Geld sparen. Niemand zwingt jemand zum Essen. So zwei drei Monate ohne Essen, hat niemand etwas dagegen. Übrigens, solange jemand nicht arbeiten will soll er sowieso nicht essen.
    ————
    Die sollen mal lieber auf Alkohol und Drogen verzichten.

  29. Die sehen alle ziemlich kräftig und gut genährt aus. Wenn sie hungern wollen, nur zu. Dann kann der Hunger im eigenen Land ja nicht so schlimm gewesen sein. München ist unerträglich. Ich wohne im Münchner Osten, das ist bereits verlorenes Land.

  30. eine erfreulich kleine schar ungewaschener, die da durch die gassen schlurft.
    erfreulich auch die spendensumme von gerade einmal 490 teuronen, die bisher zusammen gekommen ist. das läßt darauf schließen, daß all die „angekommenen“(linke, gez-profiteure, genderbeauftragt_Innen, migrationsgewinnler, etc.) ihr geld doch lieber zu manufactum tragen, als dieses gesindel zu unterstützen.
    oder hat schon einmal jemand irgendwo gelesen oder gehört, daß die öffentlichrechtlichen granden von ihren privaten gez-pfründen bedeutsame summen für die aktionen spenden, für die sie so tränenreich werbeberichterstattung machen?

  31. Na, da kann ich nur auf ein kräftiges Tief mit viel Regen hoffen.
    Die Natur kann es gebrauchen und vielleicht hat es auch sonst sein Gutes.

  32. Als 13jähriges Mädchen aus dem Iran nach Deutschland gekommen und entsetzt über Merkel:

    https://www.welt.de/vermischtes/article158636601/Aus-dem-Iran-aber-deutscher-als-Deutsche.html

    Die Marketing-Expertin wäre kaum in die Öffentlichkeit geraten, wenn die Silvesternacht in Köln anders abgelaufen wäre. Deshalb beginnt ihr Buch mit dem verhängnisvollen Jahreswechsel: „Die Kinder brüllten, sie hatten Panik. Und in mir tobte es genauso. Niemals in meinem ganzen Leben habe ich eine so große Meute von jungen Männern auf der Straße gesehen, die derart aggressiv und obszön war“, lauten die ersten Zeilen.

    In jener Nacht hatte sie mit Ehemann Arne, den beiden 12- und 14-jährigen Töchtern und ihrem aus Teheran angereisten Vater in der Kölner Innenstadt gefeiert. Auf dem Weg zum Parkhaus wurden sie von Männern auf Arabisch angemacht. „Ekelhafte Dinge“ hätten sie gerufen. Beim gemeinsamen Frühstück am Neujahrsmorgen sagte der Vater: „Da hat eure Frau Merkel ja ihre Flüchtlingspolitik.“

  33. 1001 Nacht?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158653800/Terrorverdaechtiger-al-Bakr-in-Leipzig-festgenommen.html

    Fahndungserfolg für die Polizei: Der Syrer Dschaber al-Bakr ist in der Nacht in Leipzig festgenommen worden.

    Er soll nach Mitternacht einen Syrer am Hauptbahnhof wegen eines Schlafplatzes angesprochen haben.

    Der Syrer lud ihn zu sich ein, verständigte dann aber die Polizei.

    Hätten die Syrer Aiman Mazyek und IsLamya Kaddor auch so gehandelt?

  34. Bei uns sagt man „Frechheit siegt“.
    Und wie war das bei dem Besuch von Bürgermeister Palmer in einer Unterkunft „die Forderungen sind maßlos, Dankbarkeit nicht vorhanden“. Unverschämtes Gesindel.

  35. OT.: „Chemnitz“ und der Dschihad:

    Ich wurde das Gefühl bisher nicht los, dass die ganze Geschichte etwas „shaken history“ ist und dass dabei viel „gerührt“ wurde. Und das vor allem vom deutschen Verfassungsschutz…

    …die Theorie: Mit genug Whisky ist das glaubbar. Islamischer Syrer bringt sich selbst in Lebensgefahr in dem er einen Islam(istischen ;)) Syrer ausliefert an die „deutsche Staatsgewalt“-

    Dass das Ganze so gut vorbereitet ist, dass dieser Auslieferer bereits die Koffer gepackt haltn kann ist klar —- denn ein dramatischer islamdramaturgischer Abschluss der Geschichte hätte einen nicht pc konformen Effekt.

    Der wäre … ein Toter Syrer, der FÜR Deutschland stürbe …

    Oder ist der VA sogar so hinterfotzig…

    Das sind nun alles Spekulationen und sicher nicht darauf gegründet, dass eine „WELTWEITE“ Fahndung per Radio verkündet wurde für den „Sprengstoffartisten in spe“ … angeblicher Art oder doch in Echt ohne gestellte Falle mittels Geld.

    Den Unterschied zwischen echt und unecht macht dann meist nur der Unterschied aus zwischen „sprengt er sich selbst mit ?“ oder „verzichtet er „freiwillig““ darauf.

  36. „Deutschlands Zukunft wird sich nicht an Genderfragen oder Klimadebatten entscheiden- Deutschlands Zukunft entscheidet sich an den Themen Währung, Einwanderung, Bildung. Damit steht zugleich die Zukunft Europas auf dem Spiel.“

    Thilo Sarrazin

  37. Das wird die Wählerstimmer für die AfD weiter erhöhen.
    Die Leute bekommen das totale Gruseln, wenn sie die junge fremde kräftige Armee marschieren sehen.

    Ich konnte mich am Wochenende selbst überzeugen; die Kunde von dem, was hier abläuft, ist nun auch in kleinen abgelegenen Dörfern angekommen.

    Gestern waren 116 851 Besucher bei PI.

  38. #32 Eurabier,

    das mit dem Al Bakr ist doch so lächerlich und durchsichtig, den ganzen false flag Quatsch durchschaut doch inzwischen ein 4 Jähriger.
    Ja klar, ein professioneller Bombenbastler hat keinerlei Anlaufstellen, Verstecke, Verbündet, Verkleidungsmöglichkeiten – ja ne ist klar. Der muß bei Wildfremden unterkriechen, die ihn dann brav an die Bullen verschnürt abliefern.
    Wers glaubt wird seelig – hier soll wohl die Angstschwelle hoch gehalten werden – oha – schon wieder in letzter Minute ein Attentat verhindert.
    ich glaube an der Geschichte kein Wort mehr, von Anfang an.

  39. Mit dem Linksgesinder gehen die Invasoren durch die Institutionen.

    Ist die Residenzpflicht jetzt aufgehoben worden.

    Die Invasoren sollen gefälligst über die Alpen nach Afrika zurückmarischen – gesichert von der Bundeswehr.

  40. Warum schaffen oder machen wir es eigentlich nicht,
    mal so ein Protestzug auf die Beine zu stellen.
    Er muss gar nicht so lang sein, 50 KM oder ein Tagesmarsch würden auch reichen.
    Da würden sich sehr viele normale Bürger anschließen, und wenn es aus Zeitgründen nur ein Teilstück wäre, da bin ich mir sicher.
    Natürlich mit langer und breiter Ankündigung vorher, und der Beginn müsste Samstags sein, damit viele Arbeitnehmer teilnehmen könnten, und Sonntag abends die Schlusskundgebung am Zielort.

  41. Zur Erinnerung:

    Unterstützt vom Flüchtlingsrat Bayern:
    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Augsburger Str. 13
    80337 München Bayerischer Flüchtlingsrat | Büro Nordbayern
    Humboldtstr. 132
    90459 Nürnberg
    Tel: 089 – 76 22 34
    Fax: 089 – 76 22 36
    Tel: 0911 – 99 44 59 46
    Fax: 0911 – 99 44 59 48
    kontakt(at)fluechtlingsrat-bayern.de

    Domaininhaber:
    Weinzierl Matthias,
    Foerderverein Bayerischer Fluechtlingsrat e.V.

    Weinzierl Matthias,
    Friedenstraße 10
    81671 münchen

    mobil: 0151-178 617 72 (mo – fr)
    fix: 089-745 646 64 (mi-fr)

    grafik @ matthiasweinzierl.de

    Mit Bild:
    *//www.matthiasweinzierl.de/kontakt/

    mischt auch hier mit:
    *//www.netzwerk-muenchen.de/m-weinzierl.htm

  42. Menschenrechtskonvention:
    Artikel 3 (Recht auf Leben und Freiheit)
    Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

    In dieser Konvention ist nirgendwo festgeschrieben, das andere für alles zahlen sollen. Es gibt eben KEIN Recht auf Geld, Wohnung, Essen, Vollversorgung.

    Das muss sich jeder selbst erarbeiten. Dafür hat er ja Leben, Freiheit und Sicherheit.

    Auch ist dort nirgends geschrieben, das es ein Recht darauf gibt, in ein bestimmtes Land zu gehen.

    Artikel 13 (Freizügigkeit und Auswanderungsfreiheit)
    Jeder hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und seinen Aufenthaltsort frei zu wählen.
    Jeder hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen und in sein Land zurückzukehren.

    Artikel 14 (Asylrecht)
    Jeder hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen.

    Genfer Flüchtlingskonvention:
    1. Krieg oder Bürgerkrieg ist kein asylrelevanter Grund.
    2. es muss sich um eine staatliche Verfolgung handeln
    3. es muss sich um eine Verfolgung im Heimatland handeln.
    4. Dies muss der Flüchtling nachweisen, wirft er seine Papiere weg hat er kein Asylrecht.
    5. Asylsuchende müssen die staatlichen Gesetzte einhalten sonst haben sie kein Asylrecht.

    Mit keiner einzigen Regelung, auf die sich die „Asylpäpste“ stets berufen, lässt sich die gegenwärtige Flutung Europas mit illegalen Eindringlingen rechtfertigen.

    Zudem beweisen die angeblichen „Flüchtlinge“ gerade mit dieser Aktion, das sie eben nicht friedliche Flüchtlinge sind. Und sie verstoßen eklatant gegen die Menschenrechte, nämlich die der Deutschen.

  43. Wenn sich diese sogen. Flüchtlinge in ihren Heimatländern auch so aufgeführt haben, ist es kein Wunder, dass die flüchten mussten. Nun bringen sie uns den Unfrieden und diese Regierungsversager lässt es geschähen!

  44. Ich denke, man muss kein Wort darüber verlieren sondern es ist allen hier klar, dass dieser Marsch nicht auf dem Mist der „Flüchtlinge“ gewachsen ist.

    Das festzuhalten, ist wichtig.

    Es geht mir dabei nicht darum, irgendwie zu suggerieren „die sind doch nett“, sondern nur darum, KLAR zu sehen, was hier vorgeht. Es lässt sich nämlich überdeutlich das revolutionäre Muster erkennen. Anfänglich haben die Kommunisten (die selber keineswegs Arbeiter waren) Arbeiter als verhetzten Rammbock benutzt, jetzt geht das nicht mehr (und ging in westlichen Ländern auch schon Anfang des 20. Jahrhunderts nicht ausreichend). Jetzt verwenden sie diese ausländischen Idioten zum Unruhestiften.

    „hoch die internationale Solidarität“

    Wen erinnert das nicht an die Internationale?
    Und es wird sogar noch deutlicher gesagt:

    Der revolutionäre Funke soll überspringen.

    Einen erfreulichen Satz habe ich aber auch gefunden:

    Die Crowdfunding-Kampagne, die den Protestzug finanzieren soll, verläuft ebenfalls schleppend. Bis zum Freitagnachmittag spendeten sieben Personen insgesamt 490 Euro.

    7 Personen! S I E B E N. Wenn man an die verzweigten Netzwerke mit unzähligen Leuten denkt, die im Adressverteiler für solcherlei Kampagnen sind,… Eine „Crowd“ ist das nicht gerade. Die Begeisterung selbst der üblich verdächtigen „Linken“ hält sich sehr in Grenzen.

  45. #36 Henrica (10. Okt 2016 08:45)
    Genau, LoL!!
    …und die Bombenin­gre­di­enzien hat er vom Taschengeld gekauft. Merkel und die anderen A-löcher verarschen uns nur noch! Merkel muss weg!

  46. In dem Flugblatt heißt es:

    „Wir sind aus verschiedenen Länder (sic) bis hierhin tausende Kilometer gekommen und wir werden weiter laufen bis wir unsere Rechte bekommen.“

    Wem kommen da nicht folgende Zeilen aus einem historischen Liedtext ins Gedächtnis:

    „Wir werden weitermarschieren,
    bis alles in Scherben fällt.
    Denn heute gehört uns Deutschland
    und morgen die ganze Welt…..“

  47. Es ist unglaublich, wie diese Leute rotzfrech lügen:

    In dem Flugblatt heißt es:

    „Alle unsere Forderungen gehen in der Forderung nach Bleiberecht auf. Wir fordern das Recht auf Arbeit, Bildung und freie Wahl des Wohnortes. All dies sind staatsbürgerliche Rechte – daher ist unsere Hauptforderung Bleiberecht.“

    Solche „staatsbürgerlichen“ Rechte gibt es nicht.

    Weder in der Menschenrechtskonvention, noch in der Genfer Flüchtlingskonvention sind solche „Rechte“ festgeschrieben.

    Es mag sein, das in einzelnen Staaten vergleichbare Rechte geregelt sind. Diese gelten dann aber ausschließlich für die betreffenden Staatsbürger im betreffenden Staat.

    Auf ihrer Webseite behaupten die:

    „Wir mussten unsere Herkunftsländer verlassen, weil uns unsere grundlegenden Menschenrechte verweigert wurden. Geflüchtet meint, wir wurden dazu gezwungen unsere Länder zu verlassen.“

    Das ist nachweislich gelogen.

    Kein einziger von denen wurde gezwungen, sein Land zu verlassen. Im Gegenteil, diese Leute haben eine Menge Geld an die Schleuser bezahlt, um nach Europa und Deutschland gebracht zu werden.

    Es ist auch kein einziger von denen nachweislich politisch verfolgt.

  48. Was für ein ekelhafter Haufen Dreck, der da durch die Straßen zieht. Nur Kufnucken und Neger und alle schreien sie Welcome refugee. Ist das ihr Land, dass sie Leute willkommen heißen? Widerlich was hier geschieht. Raus mit dem Dreck. Alle raus!! Es gibt hier keine flüchtlinge sondern nur Eroberer. Naja bald wird aufgeräumt dann steh ich am Bahnhof und winke zum Abschied

  49. Wenn sie schon am gehen sind, sollte man dafür sogar daß sie gen Süden weiter laufen und den Mittelmeerfährdienst nutzen und alle Welcome-Klatscher und linkes Zeckengesindel gleich mitnehmen.

  50. Nicht die Flüchtlinge marschieren den Flüchtlingsmarsch, sondern vielmehr die linke Unterstützer. Flüchtlinge sind nur deren Aufhänger, um mit dem Namen der Flüchtlinge unsere Gesellschaft bewusst provozieren zu wollen.

  51. #3 Zwiedenk (10. Okt 2016 07:42) Your comment is awaiting moderation.

    Aha, die „fordern“ ein Recht auf Arbeit, Bildung und freie Wahl des Aufenthaltes .Warum haben sie diese „staatsbürgerlichen Rechte“ (sind das „Staatsbürger?“ denn nicht in ihrer Heimat wahrgenommen oder „gefordert“? Diesen Blödsinn haben denen Deppen doch wieder die üblichen Verdächtigen aufgeschrieben. Raus mit diesem Gesindel und die Drahtzieher vor ein ordentliches Gericht.

    Gibt das noch mal was? Wenn schon „Moderation“, dann auch halbwegs zeitnahe Freischaltung. Wenn Ihr mich nicht mehr haben wollt, könnt ihr mir das auch direkt sagen.

  52. #48 DerPatriot12345611 (10. Okt 2016 09:19)

    Ich muss Ihnen vollkommen recht geben – wenn ich diese ekelhaften fordernden schwarzen Fressen schon sehe, kommt mir das kalte Kotzen.

    Niemals, niemals im Leben hätten wir diesen dreckigen Zigeunerabschaum in unser ehemals schönes Land lassen sollen.

    Aber dennoch… die Deutschen haben es getan. Die Mehrheit der Wähler hat das gesät, was wir heute alle ernten müssen.

    Ich würde mir wünschen, dass sie mit Ihrem letzten Satz recht behielten… allein der Glaube fehlt mir… und auf die Hoffnung allein würde ich nicht bauen…

  53. #13 wilder frieder (10. Okt 2016 08:01)

    Dieses rhetorische „Kein Mensch ist illegal“ macht mir Sorgen… Heisst das jetzt, dass das Erschleichen von Sozialleistungen legal ist?

    Nein, ich glaube das sind eher militante Abtreibungsgegner, die sich für das ungeborene Leben einsetzen. O:)

  54. Ich schlage den Pluderhosen vor, unterwegs die Dienste der katholischen Kirche in Anspruch zu nehmen. Freising hat ein großes Kloster, Weihenstephan, die lieben Mönche dort haben bestimmt eine Koje frei für die armen Schutzsuchenden. Ich bin sicher, sie werden unterwegs viele Gleichgesinnte finden, die Gutmenschen haben anhand des Touren- und Zeitplanes schon ihren Urlaub eingereicht, damit sie unterstützend tätig werden können. Heisser Tee oder Halal-Würstchen am Wegrand werden bestimmt gern genommen. Vor allem dann, wenn die Pluderhosen nach Rückkehr in den Hungerstreik treten. Kein Problem, das Rote Kreuz wird sie rund um die Uhr versorgen. Im Grunde ist das gar nicht nötig, denn sie werden ohnehin anerkannt und mit Sicherheit niemals abgeschoben. Nur was das bedingungslose Bleiberecht noch sie beinhaltet, dazu schweigt sich der Artikel aus. Vermutlich neben kostenlosen Bordellbesuchen die tägliche Dosis Drogen, die man verticken kann, ein Haus, vielleicht ein kostenloser Führerschein mit Sportwagen. Einfach mal für den Anfang. Was wir noch Gues für Euch tun können, das überlegen wir uns noch 😉

  55. Schön blöd von denen! Als sie noch in ihren Verstecken waren wusste die Bevölkerung nicht wie viele es überhaupt sind und von welcher Sorte. Die Bürger werden begeistert sein, auch von den Forderungen derer, die hier Unterschlupf beanspruchen (sicher bis ans Lebensende), illegal sind, hier noch nie etwas geleistet haben und wohl auch nie leisten werden!!!

  56. #71 Provinzler (10. Okt 2016 11:06) Your comment is awaiting moderation.
    ———————-

    Bin ich hier in irgendeiner Art und Weise von den Regeln abgewichen?

    Keinesfalls, weder persönlich noch politisch!

    Hat hier jemand etwas zu befürchten?
    Wenn, dann was?

  57. Es ist immer so süß, wenn die linken Spinner, die ja zweifelsohne dieses Flugblatt verfasst haben, immer so tun wollen, als ob sie ja so intellktuell wären und voll den Durchblick hätten.

    „… dies sind staatsbürgerliche Rechte…“

    Das ist korrekt. Das Dumme ist nur: Das sind Rechte für deutsche Staatbürger – das sind diese „Flüchtlinge“ aber nicht, daher gelten für sie andere Gesetze.

  58. Flüchtlinge oder wie man die Menschen so nennt sollten gar kein Recht haben in unserem Land zu demonstrieren.

  59. Oberösterreich:

    Mutige 84- Jährige schlägt Asylwerber in die Flucht
    Einbruch in Haus – „Allahu Akbar“- Ruf bei Festnahme

    Eine mutige 84- Jährige aus Oberösterreich hat zwei Asylwerber in die Flucht geschlagen, die sie mitten in der Nacht ausrauben wollten. Das Duo war zu Fuß zum Haus gegangen, einer davon schlug eine Fensterscheibe ein. Die Oma fuhr mit dem Treppenlift nach unten und verjagte den Einbrecher. (….)

    http://www.krone.at/nachrichten/mutige-84-jaehrige-schlaegt-asylwerber-in-die-flucht-einbruch-in-haus-story-533571?utm_source=krone.at&utm_medium=RSS-Feed&utm_campaign=Nachrichten

  60. Ich glaube nicht daran, dass dieser Haufen den ganzen Weg zu Fuß zurücklegt. Die monetäre Unterstützung ist ja nicht so groß. Die 490€ sind bei der Menschenmenge schnell aufgebraucht.
    Ich bin selber 2014 von Ingolstadt nach Coburg gewandert. Mit gut 20 kg Gepäck auf dem Rücken war das ein ganzes Stück Arbeit. Bin sehr gespannt, ob die das durchhalten!
    Man sollte in Nürnberg mal die Teilnehmer vergleichen.

  61. guy schrieb um 10.28 Uhr:

    “ … die linken Unterstützer. Flüchtlinge sind nur deren Aufhänger, um mit dem Namen der Flüchtlinge unsere Gesellschaft bewusst provozieren zu wollen.“

    Sagen wir’s klar und deutlich:

    Die Räffjutschies / Rapefjutschies werden von gewissen Kreisen als brauchbares Menschenmaterial zur Zerstörung der Gesellschaft („Endlösung der Deutschenfrage“) benutzt.

    Die allseits bekannten Slogans

    „Kein Mensch ist illegal“

    „No borders, no nations“

    „Räffjutschies wällkamm“

    bedeuten übersetzt nicht anderes als:

    „Deutschland verrecke!“

    „Nie wieder Deutschland!“

    „Bomber Harris, do it again!“

  62. Und wieder das blöde Gerede von ihren Rechten. Sie haben Null Rechte hier bei uns. Sie sind zunächst einmal nur Straftäter, denn die illegale Einwanderung ist eine Straftat.
    Sie haben ihre Menschenrechte, aber keinerlei Bürgerrechte. Diese stehen nur deutschen Staatsbürgern zu.

  63. #8 notar959 (10. Okt 2016 07:44)

    Was denn nun? In der gleichen Radiosendung wird (1) Multikulti als DIE Lösung aller Menschheitsfragen für Toitschland empfohlen. Mit und gerade durch Multikulti würden Fähigkeiten entwickelt, die in der zunehmend globalisierten Welt gebraucht würden – aha. Im Zusammenhang mit dem Afrikabesuch des Kanzlers wird moniert, das (2) die Kolonialherren rücksichtslos unterschiedliche Stämme und Ethnien in Herrschaftsgebiete gezwungen hätten und das genau deswegen Afrika so rückständig sei – aha.

    Sind die Kolonialherren auch Schuld daran, dass sich in Schwarzafrika keine Hochkulturen entwickelt haben?
    Gibt es in Schwarzafrika vergleichbares mit Machu Picchu, den Maya-Tempeln, den Pyramiden in Mittelamerika, mit Angkor Wat, der verbotenen Stadt in Peking, dem Kolosseum in Rom, der Akropolis in Athen und allen anderen Kunstwerken und Gebäuden in Asien, Amerika und Europa?

    Auf dem afrikanischen Kontinent gab es zwar die Hochkultur das alte Ägyptens mit seinen Pyramiden und Tempeln, diese war aber keine schwarzafrikanische Hochkultur.

    Wenn es tatsächlich so ist, dass die Menschen sich in Afrika entwickelten und sich von dort aus über die ganze Erde verbreitet haben, müssten doch gerade die in Afrika Zurückgeblieben zuerst eine Hochkultur zuwege gebracht haben. Sie blieben in ihrer natürlichen Umgebung und mussten sich nicht neuen Gegebenheiten und sogar einer feindlichen Umwelt (z. B. Kälte) anpassen, hätten also viel mehr Zeit gehabt, eine Hochkultur mit allem Drum und Dran zu entwickeln. Trotzdem fand dies nicht statt. Warum?

  64. Was ist nur aus unserer Heimat geworden……..!?

    zum Brechen diese Linken Unterstützer……

    und peinlich wie die deutsche Polizei das alles hofiert anstatt zu unterbinden bzw verhaften ( da wären alles die richtigen beisammen ) und ab in ihre Heimat ( inkl den Gutmenschen )

    wenn die alle hierbleiben ( und so schaut’s ja meistens aus ) dann sieht’s hier aus wie in deren Ländern ( vielerorts schon eingetroffen )

    wehret den Anfängen

  65. #13 Holzwuermchen (10. Okt 2016 07:55)

    Warte mal ab, irgendein Flüchtilant findet noch das Bernsteinzimmer!!!

    Ist schon vor drei Monaten geschehen (wunderschöne Satire):
    Flüchtling in Halle findet Bernsteinzimmer – und gibt es bei der Polizei ab
    Ein Syrer erneut im Finderglück

    Halle – Der 25jährige syrische Flüchtling Waleed Abdulman fand gestern in Halle auf dem Weg von der Flüchtlingsunterkunft zu seinem Deutschkurs das lange verschollene Bernsteinzimmer. Ohne zu zögern gab es es daraufhin bei der nächsten Polizeidienststelle ab. Die meisten hätten das Kunstwerk sicherlich behalten und auch für ihn sei die Entscheidung, das Bernsteinzimmer bei der Polizei abzugeben, schwer gewesen, wie Abdulman einem Lokalreporter mitteilte. Er hätte damit gern die kahlen Wände in seiner Flüchtlingsunterkunft verziert. Doch sein Glaube verbietet ihm, etwas zu behalten, was ihm nicht gehört, so Abdulman.
    Dieser glückliche Fund in Halle übertrifft damit noch einen Fall, der sich in dieser Woche in Minden ereignet hatte, wo ein syrischer Flüchtling in einem gespendeten Schrank ein Sparbuch und Bargeld im Wert von 150.000 Euro gefunden und es sofort beim Ausländeramt abgegeben hatte.

    http://www.morgengagazin.com/gesellschaft/fluechtling-in-berlin-findet-bernsteinzimmer-und-gibt-es-bei-der-polizei-ab/

  66. #17 wilder frieder (10. Okt 2016 08:01)

    Dieses rhetorische „Kein Mensch ist illegal“ macht mir Sorgen… Heisst das jetzt, dass das Erschleichen von Sozialleistungen legal ist?

    Der Mensch als solcher ist vielleicht nicht illegal, sein Aufenthaltsort kann aber illegal sein. Wenn ich mich z. B. unbefugt in den Tresorraum der Bank schleiche, bin ich dort aber garantiert illegal.

  67. Die BRD-Asylpolitik in würziger Kürze:

    1. Der Bundesbürger hat auf die Falltüre des wundersam zum BLEIBErecht mutierten Asylrechts Platz zu nehmen,
    2. Die Kuratin Angela Dorothea M. geborene K. betet ihm treudoof die unveräusserlichen Menschenrechte vor und legt ihm infolgedessen seelsorgerisch den EMRK-Strick (*) ums Genick,
    3. Das BAMF betätigt pflichtgemäß die Falltüre,
    4. Der zuständige BLEIBE-Berechtigter fleddert voller Pietät die Habseligkeiten des dergestalt Justifizierten.

    * Europäische Menschenrechtskonvention.

  68. In den Bayrischen Dörfern werden eher die Haustüren zugeschlagen und die Rollläden runtergelassen, wenn diese Landplage durchzieht, als dass euphorisch zugejubelt und reichlich gespendet wird.
    Hoffentlich klauen diese Invasoren in jedem Laden was das Zeug hält, damit sie in den nachfolgenden Ortschaften mit Mistgabeln und Knüppel herzlich empfangen werden und durchs Dorf getrieben werden.
    Dass wäre dann aus meiner Sicht ein gelungener Marsch.

  69. Als Gegenleistung fuer Unterkunft,Verpflegung und Rundum-Sorglospaket bekommen wir Mord und Totschlag unsere Frauen und Kinder werden belaestigt und vergewaltigt. Wenn die Verpflegung bicht passt die uebrigens auch die deutschen Steuerzahler finanzieren.wird die Unterkunft so nebenbei in Brand gesteckt. Lasst Sie doch nach Nuernberg marschieren unter Polizeibegleitung bis zum Flughafwn und dann rein in den naechsten Flieger ab Richtung Heimat.Auserdem waere es sehr hilfreich wenn man Pro Asyl und aehnlichen Organisationen den Geldhahn zudrehen wuerde. Eine Aberkennung der Gemeinnuetzigkeit waere schon der erste richtige Schritt. Die 490€ die an Spenden zusammengekommen sind noch 490 Euro zuviel. Schade das man nicht so (gemein) sein kann wie man moechte. Die Spenden fuer solche Vereine wie Pro Asyl anstatt steuerlich absetzbar machen mit einer Strafsteuer in mindestens 10 facher Hoehe der Spende belegen. Und Pro Asyl muesste man auch kraeftig zur Kasse bitten. Also Finanzaemter ran an den Speck da gibt es viel zu holen.

  70. #34 Kikentai (10. Okt 2016 08:24)

    München ist unerträglich. Ich wohne im Münchner Osten, das ist bereits verlorenes Land.

    ++++++++++++++++++++++++++++

    Im Münchner Westen (Pasing) genauso. Hier habens grad eine Parkanlage adrett renoviert, die bei gutem Wetter zum Tummelplatz von Zigeunern und Ölaugen verkommen ist. Ergebnis: sämtliche Haus- und sonstigen Abfälle (kaputte Fahrräder, Sofas, TV-geräte) werden wahllos im Park entsorgt, der inzwischen einer wilden Müllkippe gleicht.

  71. „Flüchtlings“-Marsch München-Nürnberg

    ——–

    Warum marschieren die nicht eine bekannte Route
    München – Insbruck – Rom ?

  72. 92 Donar von Asgard (10. Okt 2016 12:38)

    In den Bayrischen Dörfern werden eher die Haustüren zugeschlagen und die Rollläden runtergelassen, wenn diese Landplage durchzieht, als dass euphorisch zugejubelt und reichlich gespendet wird.
    Hoffentlich klauen diese Invasoren in jedem Laden was das Zeug hält, damit sie in den nachfolgenden Ortschaften mit Mistgabeln und Knüppel herzlich empfangen werden und durchs Dorf getrieben werden.
    Dass wäre dann aus meiner Sicht ein gelungener Marsch.

    ——-
    Ja, aber was nützt eine abgeschlossene Haustür, wenn ich solche Schaumschläger wie Seehofer wähle ?

  73. # 43 Made in Germany West (10.Okt 2016 8:39)
    Arbeiten ist von diesen Menschenschlag zuviel verlangt die koennen nur die Hand aufhalten und bloecken und 5x amTag den Hintern in die Luft recken.Als man diesen Leuten Arbeit angeboten hat kam Rotzfrech die Antwort wozu sollen wir arbeiten? Frau Merkel hat uns.eingeladen bzw.wir sind Merkels Gaeste wir braichen nicht zu arbeiten. Frei nach dem Motto nun sind wir da und Ihr habt euch gefaelligst um uns zu kuemmern und wenn nicht seid Ihr Auslaender und Fremdenfeindlich und Nazis.

  74. Geht als Begleiterscheinung der Merkel-Aktivitäten jetzt gleich das angrenzende Recht mit den Bach runter?

    Ein Ausländer ist zur Sicherung der Abschiebung auf richterliche Anordnung in Haft zu nehmen (Sicherungshaft), wenn der Ausländer auf Grund einer unerlaubten Einreise vollziehbar ausreisepflichtig ist.

    Wieso können solche Illegale weiter durch das Land tingeln und von den Behörden dabei noch gepampert werden?

  75. Illegal eingeschleuste Parasiten ziehen mit links-grünversifften Deutschland-Hassern erst demonstrierend, später plündernd durchs Deutsche Land und werden dabei von der Deutschen Polizei begleitet.
    Der Bürgerkrieg rückt näher und die Polizisten werden sich entscheiden müssen ob und auf wen sie schießen!

  76. 92 Donar von Asgard (10. Okt 2016 12:38)

    In den Bayrischen Dörfern werden eher die Haustüren zugeschlagen und die Rollläden runtergelassen, wenn diese Landplage durchzieht, als dass euphorisch zugejubelt und reichlich gespendet wird.
    ——————-
    In den bayrischen Dörfern wohnen noch normal denkende Dorf-Bayern und -Franken, auch hat’s viele Gänse und Schweine und viele Traktoren. Die Aufgabe wäre, die Bevölkerung am Vortag aufzuklären, über die Truppe die erwartet wird, und dann eben nicht die Rolläden runter, sondern das Landinventar spielen zu lassen.

  77. […] „Bleiberecht für alle“ erkämpfen […]

    Diese wandernden Marschierdemonstranten haben kein Recht, hier für oder gegen irgendwas, was in UNSEREM LAND Gesetz werden soll oder ist, zu demonstrieren. Sie haben überhaupt kein (Demonstrations-)Recht. Es ist ein Skandal, daß denen dieser Marsch und das Camping erlaubt wurden – aber wehe, wenn Deutsche ihr verbrieftes Demonstrationsrecht in Anspruch nehmen (es sei denn, es handelt sich um die guten Linken)! Wenn die bessere Lebensbedingungen und andere/bessere Gesetze/Rechte haben wollen, müssen die die in ihrer Heimat erkämpfen. So und nicht anders!

    Hier kommen erst wir. Und entgegen dem allgemeinen Merkel*regierungs- und Weltglauben gilt das Dt. Grundgesetz nicht für die Völker der ganzen, speziell der islamischen, Welt, sondern ausschließlich für das darin definierte Volk auf einem fest umrissenen Gebiet genannt Deutschland!
    _____
    * Merkel + Regierung sind lediglich Verwalter, nicht die Eigentümer von D, und haben dieses Land nach Ende ihrer Amtszeit in besserem Zustand dem Dt. Volk zurückzugeben! Das haben sie mit dem Amtseid, auch unter Berufung auf Gott, geschworen.

    Es muß sofort klipp und klar kommuniziert werden: In unserem Haus haben wir das uneingeschränkte, ausschließliche Sagen:

    – Wir machen auf unserem Hoheitsgebiet die Gesetze und teilen anderen Rechte nach unseren Vorstellungen zu. Wenn denen das nicht paßt, brauchen die nicht zu kommen oder müssen unser Hoheitsgebiet verlassen. Es gibt keine Sonderrechte.

    – Es werden keine Gesetze auf deren Verlangen hin geändert – der Deutsche Staat läßt sich nicht mit Forderdemonstrationen, (Androhung von) Hungerstreik, Selbstverbrennung, Vom-Dach-Springen und dgl. mehr erpressen. Es gibt in solchen Fällen keine Verhandlungen, sondern dem folgt die sofortige, dauerhafte Ausweisung (egal ob dort ein Krisengebiet ist oder nicht), keine Haftstrafen, nur kurzzeitige Abschiebehaft. Anstifter, Sympathisanten und Helfer (auch einheimische) werden bestraft und müssen alle angerichteten Schäden beseitigen und bezahlen (Haftung mit dem gesamten Vermögen) oder sich mit den Erpressern teilen, sofern die Geld haben, ansonsten werden die Herkunftsländer in die Pflicht genommen – (auch) über Teil- oder Komplettstreichung jedweder Entwicklungs- und sonstigen Hilfen.

    – Wir bestimmen, wer rein und eventuell bleiben darf und wer nicht. Auch, wieviele wir aufnehmen und zu welchen Bedingungen. Und wenn wir niemanden aufnehmen, ist das vom Rest der Welt zu akzeptieren. Die Menschenrechte gelten auch für uns – wir haben weder die Pflicht, uns von fremden Völkern überrennen und auslöschen zu lassen, noch diesen von unserem über Jahrhunderte erkämpften und erarbeiteten Fortschritt und Wohlstand was abzugeben!

    Es muß endlich mit Leuten, die Diplomatie nicht (aner-)kennen, auf deren Weise verhandelt werden: ‚Wenn du was von uns willst, dann mußt du uns auf mindestens halbem Weg entgegenkommen, sonst gibt es keine Einigung.‘ Bleiben die stur: aufstehen, erhobenen Hauptes und festen Schrittes weggehen. Und dann schmorenlassen und nicht gleich auf den ersten Kontaktaufnahmeversuch reagieren. Nach jeder weiteren Ablehnung der Bedingungen werden die Zugeständnisse runtergeschraubt. Und wenn dann nichts mehr übrigbleibt: Tja, PGH (Pech gehabt). Tschüß. (Nicht so, wie A. Merkel bei Erdogan mit hängenden Schultern und eingezogenem Kopf: ‚Ja, Papi, ist gut, Papi, mach ich so, wie du gebietest‘!)

    Und was machen die islamischen Staaten?! Wie gehen die mit Ausländern um? Die übervorteilen ihre Leute nicht denen gegenüber, so wie das u. a. die dt. Regierung macht – und schon gar nicht lassen sie zu, daß Ausländer (schon gar keine Andersgläubigen und Konfessionslosen) in den Regierungen Posten bekommen, Vereine gründen können usw.

    Raus aus unseren Ländern, raus aus unseren Parteien und Organisationen! Die sollen sich in ihre Wüsten zurückziehen bzw. dortbleiben. Da können die dann weiterhin ihrer rückständigen Lebensweise frönen. Das bedeutet dann aber auch: Keinen weiteren Anteil an unseren wissenschaftlich-technischen, medizinischen usw. Errungenschaften und Fortschritten. Wenn was kaputtgeht, gibt’s keine Ersatzteile.

    Und es sollten schnellstens auch diese ganzen Hilfsorganisationen dichtgemacht werden

    Wenn die dt. Justiz das machen würde, wofür sie fürstlich entlohnt wird, nämlich das dt. Recht anzuwenden und dessen Anwendung gegen Mißbrauch, Bruch und Beugung zu schützen, dann würde der ganze Regierungsapparat schon längst aus dem Amt gefegt worden sein und die für die derzeitigen Zustände Verantwortlichen im Knast sitzen bei Streichung jeglicher finanzieller, materieller, immaterieller und sonstigen „Ansprüche“. Außerdem wären sie enteignet worden – lt. Wikipedia soll A. Merkel über ein Vermögen von über 10 Mio. $ verfügen. Das ist allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein des Milliardenschadens, den sie dem Deutschen Volk zugefügt hat und weiterhin zufügen wird, wenn sie nicht gestoppt wird.

  78. Denen sollte man gehörig den Marsch blasen, am besten auf die traditionelle handfeste bayerische Art. Und den linken Unterstützern könnte man vielleicht mal ein wenig behilflich sein, eine Arbeit zu finden, die diesen Namen auch verdient, zum Beispiel am Bau.

  79. Liebe Bauern zwischen Ergoldbach und Schierling oder sonstwo auf der Strecke: Brauchen eure Felder nicht frischen Odel? (für Norddeutsche: frische Jauche)
    Donnerstag, der 13.10. ist euer Termin!

  80. Grüß Gott,
    Zitat aus dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland
    Artikel 8

    (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.
    Alle Deutschen!
    Wo sind hier Deutsche zu sehen in dem Video?

  81. Hoffentlich verläuft der angekündigte Hungerstreik erfolgreich, natürlich ohne gutmenschliche und zwangsernährungsmässige einmischung und unterwerfung. Ansonsten, für die paar km brauchen die derart lange, die sollten sich mal ein Beispiel an denen nehmen, die ihren 100 oder so jährigen Opa aus Syrien in etwa derselben Zeit nach Deutschland getragen haben.
    Die haben jeden Tag gut 150km geschafft.

    Im übrigen, Pegida wurde es damals verweigert, vor dem BAMF zu demonstrieren, weil das mal unterm Adolf eine Behörde war und heute wieder. Warum dürfen Islamnazis das, was deutschen verweigert wird.

    #20 HH; Wie die Bewegung, so die Verpflegung hat man in ner Fa, wo ich mal war gesagt.

    #29 7berjer; Klappt nicht, das Dingens in Nbg ist ne Ruine, die man in den nächsten Jahren, wieder etwas reparieren will. Die rotgrünen sind da natürlich dagegen, die würdens am liebsten in die Luft sprengen. Allerdings würden sich die Heinis dort wie daheim fühlen, vorausgesetzt nur ein kleiner Teil von dem was die den Behörden erzählt haben sollte stimmen.

    #53 Nuada; Wenn ich so an die diversen Verdächtigen denke, die unsägliche Reschke,
    Gundula Gaukelei, Claas Kleber und wie sie alle heissen. Die verdienen das, was da insgesamt zusammenkam, doch in höchstens nem Tag. Wo ist denn da die grosse Solidarität, zu der sie uns immer nötigen wollen.

    #73 terminator; Stimmt aber auch nicht, die Linken versuchen zwar immer wieder ein Recht auf Arbeit ins GG zu schreiben, sind aber bisher damit nicht durchgekommen. Lediglich das Recht auf Kitaplatz steht in irgendnem Gesetz, wird aber auch nicht eingehalten.

    #77 mbisch_de; Das ist doch lachhaft, ich hab mirs mal auf Google earth angeschaut, das sind doch lediglich Strecken zwischen 15 und 25km. Sowas ist problemlos in 6h zu machen.
    Wie gesagt, mal ein Beispiel nehmen an denjenigen die mitm Opa aufm Rücken die zehnfache Strecke täglich gemacht haben (wer denn das Märchen glaubt)

  82. #69 buntstift (10. Okt 2016 10:47)
    Ich schlage den Pluderhosen vor, unterwegs die Dienste der katholischen Kirche in Anspruch zu nehmen. Freising hat ein großes Kloster, Weihenstephan, die lieben Mönche dort haben bestimmt eine Koje frei für die armen Schutzsuchenden. Ich bin sicher, sie werden unterwegs viele Gleichgesinnte finden, die Gutmenschen haben anhand des Touren- und Zeitplanes schon ihren Urlaub eingereicht, damit sie unterstützend tätig werden können. Heisser Tee oder Halal-Würstchen am Wegrand werden bestimmt gern genommen. Vor allem dann, wenn die Pluderhosen nach Rückkehr in den Hungerstreik treten. Kein Problem, das Rote Kreuz wird sie rund um die Uhr versorgen. Im Grunde ist das gar nicht nötig, denn sie werden ohnehin anerkannt und mit Sicherheit niemals abgeschoben. Nur was das bedingungslose Bleiberecht noch sie beinhaltet, dazu schweigt sich der Artikel aus. Vermutlich neben kostenlosen Bordellbesuchen die tägliche Dosis Drogen, die man verticken kann, ein Haus, vielleicht ein kostenloser Führerschein mit Sportwagen. Einfach mal für den Anfang. Was wir noch Gues für Euch tun können, das überlegen wir uns noch ?

    Grüß Gott,
    Freising ist auch komplett auf „links-grün-Ökofritzen“ gewaschen!
    Ich bekam letztes Jahr einen Studienplatz an der FH Weihenstephan,
    schon am ersten Tag wurde uns vom Leiter der FH über die Projekte für die „Flüchtigen“ berichtet………leider konnte ich aber mein Studium dann nicht wirklich aufnehmen wegen der Demenz Erkrankung meines Vaters,ich mußte hart und lange für mein Abi arbeiten,welches ich auf dem zweiten Bildungsweg erworben habe aber ich denke studieren macht nur „Spaß“ wenn man Deutschland haßt!
    Alle sind auf „links-grün“gewaschen von denen!

  83. Wird das Ganze vom DGB bezahlt? Oder von LINKESPDCDU?

    Wenn der Zug wieder in München ankommt, sollte gleich die Verladung in Lastwagen erfolgen und alle Illegalen (GG ARTIKEL 16a!) in einen Hafen transportiert und von dort mit geräumigen Truppentransportern nach Libyen bzw. Syrien weitergeleitet werden – dazu auch, wenn genug Platz, die gesamte Unterstützerorganisation!

  84. #37 eigenvalue (10. Okt 2016 08:26)

    Unser Land WILL verarscht werden.

    Nein, unsere Regierung will, dass wir Deutschen sehen, dass wir weder etwas gegen die Kolonisten, noch gegen die Regierung unternehmen können, welche unser Land zur Kolonisation freigibt.

    Ich erinnere nur an Aufmärsche wie im Wendland oder gegen den Bahnhof in Stuttgart.
    Da gabs Wasserwerfer und den Knüppel aus dem Sack, aber das waren ja auch aufmüpfige Deutsche.

  85. Auf „Kein Mensch ist illegal“ sollte man noch besser antworten: „Stimmt! Aber sehr viele halten sich illegal hier auf.“ Unterschied Adjektiv, Adverb.

  86. Zitat aus der Süddeutschen:

    Die Aktivisten wollen von einer Flüchtlingsunterkunft zur nächsten ziehen, in der Hoffnung so viele Schicksalsgenossen wie möglich für den Marsch nach Nürnberg zu begeistern. Der revolutionäre Funke soll überspringen.

    Wo bleibt der Staatsschutz?
    Der revolutionäre Funke soll auf alle Asylunberechtigten überspringen?
    Und dann Krieg in Deutschland?
    Mit den Linksvögeln zusammen?

    Ich würde das Militär einsetzen – mindestens gegen die „Aktivisten“!!

  87. Im übrigen hoffe ich auf einen Winter wie es ihn seit
    1941/42 nicht mehr gab, die neuen Mitbürger müssen sich dermaßen nach wärme sehnen, dass sie sich wieder nach Lampedusa durchschlagen und mit einem alten Klapperkahn sich Richtung Afrika aufmachen.

  88. Unglaublich, was für illegale Aktionen in Deutschland von den Behörden geduldet werden!

    Was haben die ganzen Schwarzen überhaupt hier verloren? Die sollen in Afrika „kämpfen“. Dann wären sie auch keine „Flüchtlinge“.

    Welche linke Bagage hat denen die ganzen Flugblätter formuliert? Das können die doch gar nicht.

    Und von wegen Kein Mensch ist illegal.

    Mag schon sein. Kommt nur drauf an, WO der Mensch sich aufhält. Und diese hier sind nunmal illegal in Deutschland!

    Wann machen endlich die Deutschen Behörden Schluß mit der Farce? Je länger die Wohlstandsschmarotzer, die ohnehin abgelehnt worden sind, ihr Kasperletheater in Deutschland weiter aufführen können, desto schwächer stellt sich unser Rechtssystem dar. Das ist peinlich.
    Jeder weiß, das die KEINE Chance haben, sich in Deutschland einzunisten. Also was soll der Quatsch???

    Ich bin so froh, das bald die AfD das Sagen in Deutschland haben wird. Und dann ist Schluß mit Lustig!

  89. At #81 Bernart da fehlt noch der Spruch den manche Linke auf ihren T-Shirts haben: Good Night, white pride. Wie selbstzerstörerisch und dumm.

  90. Da laufen diese Affenhorden aufgestachelt und verhetzt von wenigen linksextremistischen Kommunisten durch unser deutsches München, während links und rechts an ihnen die schwer arbeitenden deutschen Arbeitnehmer vorbeifahren und laufen, die denen Ihren Wohlstand bezahlen sollen!!!! Dummdreister und frecher gehts kaum!! Geht in Eure Länder und führt dort gerne die deutsche Verfassung ein, die hier für die Freiheiten, Rechte und Wohlstand sorgt, auf denen Ihr Euch auf unsere Kosten ausruhen wollt!!

    Uns ist das alles nicht in den Schoß gefallen, sondern die Beispiele der alten kranken armen Menschen, die auch wegen Schmarotzern wie Euch und Euren linken Chaoten trotz 40 Jahre Arbeit als Rente nur ein Sozialalmosen bekommen, keine Wohnungen finden und sich als Pack und Rassisten von Euch Spinnern bezeichnen lassen müssen, wenn sie Kritik üben – sind Millionenfach!!

    Ihr habt hier NICHTS zu suchen, IHR HABT HIER keinerlei Rechte zu beanspruchen und wir werden Euch alle wieder in Eure heimat schicken, wenn Eure kommunistische Kanzlerin zu Euch in die Wüste geschickt wurde!

    IHR BESTIMMT NICHT, WER IN UNSEREM LAND LEGAL ODER ILLEGAL IST, IHR NICHT!!!!

  91. Ein Häufchen Krimineller blockiert grölend, von unserer dämlichen Staatsmacht
    flankiert, ganze Straßenzüge. „Freedom“ fordern sie, leistungslose Rundumversorgung für den Rest ihres Lebens meinen sie aber in Wirklichkeit.

    „Freedom, freedom“ sollen sie gefälligst da einfordern, wo sie hergekommen sind.!
    Und wenn sie in Hungerstreik treten wollen, können sie das gerne bis zur letzten Konsequenz durchziehen. Das ist auch Freiheit.

    Ab mit dem unverschämten Pack!

Comments are closed.