krausJobst Kraus (Foto) aus Bad Boll bei Göppingen sammelte, wenn er eine unbeschwerte Kindheit hatte, vermutlich so wie andere Jungen auch Fußballbilder, mit den Spielern der Nationalmannschaften aus aller Welt. Da gab es manche Exoten, seltsam anzusehen und wertvoll im Tauschhandel mit den anderen Sammlern. Aus dem Alter ist der frühere Studienleiter an der Evangelischen Akademie Bad Boll nun heraus. Er ist jetzt Vorsitzender des „Arbeitskreises Vielfalt“ und da haben es ihm die Gräber im Ort angetan, bei denen es besonders viel Vielfalt gibt. Bis nach Sierra Leone reichen seine Sammlerstücke, wie der Freund der Vielfalt schwärmt.

Damit alle seine Mitbürger, vor allem die neuen, auch immer den Weg zum Friedhof finden können, dereinst dann auch die Sargträger, hat sich Kraus überlegt, die Hinweistafeln dorthin in verschiedenen Sprachen zu beschriften, so dass ihm keine potenzielle Karteileiche verloren geht. Und nicht nur das, das ganze Dorf soll als Zeichen des Willkommens und des lebenslangen Lernens alles in allen Sprachen beschriften, um die Integration von „Flüchtlingen“ zu fördern.

Die Südwestpresse schreibt:

Wenn es so kommt, wird Bad Boll sein Gesicht verändern. An vielen Stellen können Wörter in Deutsch, Englisch, Arabisch, Farsi, Russisch oder auch Schwäbisch angeschrieben sein. Auf einem Briefkasten, einer Sitzbank, am Rathaus, an einem Zebrastreifen, einem Fahrradständer. So schwebt es dem neuen Arbeitskreis Vielfalt in Bad Boll vor. Das Dorf soll für eine Weile beschriftet werden, soll ein „interaktives Wörterbuch“ werden. Mit dieser Idee hat sich der Arbeitskreis und die Gemeinde für das Projekt „Vielfalt gefällt! Orte des Miteinanders“ beworben, und den Zuschlag erhalten. Unter landesweit 20 Bewerbern kamen die Bad Boller unter die ersten fünf.

28.000 Euro bekommen die liebevoll „Böllerköpfe“ genannten Bewohner für ihr Projekt. Der Kraus der Vielfalt hat ein regelrechtes Feuerwerk an Ideen entwickelt, was man mit dem Geld alles machen kann und sieht sich darin in der (Rezeptions-)Tradition von Goethe und Schiller. Die Ideen sprudeln nur so aus ihm heraus:

In Weimar gebe es ganze Sinnsprüche von Schiller und Goethe an Hauswänden. „Und wahrscheinlich woanders genauso“, sagt Kraus. Das fände er in Bad Boll auch gut. Das Innovative ist das Wörterbuch.  Und das will jetzt ausgearbeitet sein. Kraus fragt: Wo gehen Flüchtlinge häufig hin? Zum Einkaufen, zur Bank. Da könnte man doch auf die Metzgerei zugehen, ob sie im Schaufenster ihr Geschäft auf englisch, französisch, arabisch bezeichnet. Und weiter: Vielleicht sei der Metzger offen für internationale Wurstrezepte, würde  eine arabische oder gambianische Wurst anbieten. Die Flüchtlinge im Arbeitskreis könnten das vermitteln.

Vielleicht könnte der Metzger ja – ergänzend zur arabischen Wurst – auch ein Hörbeispiel anbieten für das Schlachten der Tiere. So könnten die Schulklassen erfahren, wie es sich anhört, wenn einem Schaf oder einer Kuh halal bei vollem Bewusstsein die Kehle durchgeschnitten wird. Die Kinder könnten so den „Klang der Kultur“ kennen lernen, den die neue Vielfalt mit sich bringt.

Zwei der 70 Flüchtlinge am Ort konnte man bereits für das ihnen gewidmete Projekt gewinnen, die anderen 68 zaudern noch. Man sagt, sie suchten immer noch ein Schild mit der Aufschrift „Spaß“, den sie in der Rentnervielfalt von Bad Boll vermissen. Trotzdem werden auch für sie manche Schilder dabei sein, die die Senioren mit viel Enthusiasmus überall aufhängen wollen.

So könnte man außer den Fahrradständern auch die Fahrräder selbst auszeichnen. „Meins“ könnten die schlauen Bollerköpfe auf ihre Fahrräder schreiben, was den Vorteil hätte, dass man die Schilder niemals austauschen muss. „Polizei“ könnte in allen Sprachen des Ortes notiert werden. Das würde die Hinweistafeln etwas länger machen, aber dafür schnelle Hilfe verheißen, wenn man das Wort in seiner Sprache schließlich gefunden hat. Die Entfernung zur Polizei könnte außer in Metern zusätzlich in Geh- oder Autominuten angegeben werden, was den Lebensgewohnheiten vieler Flüchtlinge sehr entgegen käme und für umfassende Information sorgen würde.

Im Supermarkt könnten die Flüchtlinge Verben lernen, auch in der Verneinung: „Bezahlen“ könnte an der Kasse stehen oder vorher „nicht öffnen“ oder „noch nicht essen“ an der Auslage. „Nicht mit dreckigen Händen das Obst abtasten“ wäre was für Fortgeschrittene, Hände nach dem ** „waschen“ auch für manchen Einheimischen eine sinnvolle Erinnerung.

Den Weg zum Schwimmbad fanden und finden Flüchtlinge wie durch Geisterhand gesteuert immer wieder und weiterhin selbst, aber der Vollständigkeit halber sollte ein Hinweis nicht fehlen. Vor den Frauenumkleiden könnte man schreiben: „Nur für Frauen!“, da selbst manche Alphabeten das Piktogramm nicht verstehen. Die an der Aktion teilnehmenden örtlichen Holländer (liebevoll „Bolländer“ genannt) oder Weißrussen kämen so auch auf ihre Kosten, da der Hinweis auf Damenduschen und Damentoiletten bislang in ihrer Sprache fehlte. Auch die „Friends of Ruanda“ des Ortes würden sicher häufiger zum Lernen vorbeischauen.

Nicht vergessen sollte man, dass die Bollerköpfe das ganzheitliche Lernen vor Augen und Ohren hatten, als sie sich ihr Wörterbuch ausdachten. Auch Töne sollen die Menschen lernen. Den Kindern in der Schule sollen Sprach-CDs vorgespielt werden, um ihnen die Vielfalt des Ortes zu erläutern, an der sie sich künftig erfreuen sollen. Jobst Kraus: „Es geht nicht nur um Integration. Es geht um die Vielfalt der Sprachen, der Herkunft, der Kulturen.“

Kraus ist es wichtig, mit der Schule zusammenzuarbeiten. Mit den Tonbeispielen will er „Akzeptanz“ erzeugen, denn er hat festgestellt, dass man beim Abspielen den ‚Klang der Sprache’ hören kann:

Akzeptanz ist ihm wichtig. Man wolle mit aller Sensibilität auf die Bevölkerung zugehen und die Vereine dafür gewinnen. Mit der Schule wünscht er sich Zusammenarbeit. Da gibt es schon eine Idee:  den Schülern fremde Sprachen anhand von Hörbeispielen vorzustellen.  „Da hört man den Klang einer Sprache.“

Manche Ideen sind überzeugender, andere weniger. Die Wegweiser, die sie aufstellen wollen, „zum Beispiel: „Aleppo – Luftlinie 2628 Kilometer, Landweg 3482 Kilometer“ werden niemanden interessieren und auch niemals in Gebrauch kommen, da es den neuen Gästen von Bad Boll dort „zu bunt“ zugeht. Dafür sollten die Böllerköpfe ein anderes wichtiges Schild nicht vergessen, das sie sich an die Stirn kleben könnten. „Brett“ müsste die Aufschrift lauten und zumindest auswärtige Deutsche wüssten dann sofort, woran sie sind in dem Ort.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

66 KOMMENTARE

  1. es ist mir relativ egal wenn Erwachsene sich die Birne zukiffen aber können die ihre Schwachsinnsideen nicht mit den anderen zudröhnten bequatschen und die anderen Menschen in Ruhe lassen?

  2. Das Bild auf der SWP-Seite (vergrösserbar!) sagt eigentlich schon alles über diese Vielfaltspinsel aus. Ein Porträt der Grün-Wählerschaft wie es treffender nicht sein kann.

  3. Der Wahn von weltoffenheit und bunte Vielfalt kennt keine Grenzen.

    Wie jeder totalitäre Wahn wird auch dieser in einem Blutbad enden. Und die millionenfachen Mitläufer werden hinterher natürlich von nichts gewußt haben.

    Procedure as every faschistische Ideologie und Bad Boll ist ganz vorne dabei!

  4. OT OT OT

    Gibt es so etwas :
    Ein Moslemkind wird geboren und erhält
    Kindergeld bis zum 20. Lebensjahr.
    danach (findet keine Arbeit) erhält er
    bis zum heutigen Tag (jetzt 31 Jahre alt)
    Harz 4.
    Wenn er so seinen 65. Geburtstag feiert
    bekommt er er dann auch noch Rente bis er stirbt.
    Und seine Frau die ja älter wird erhält ihren Rentenanteil weiter.
    Gibt es so etwas ?

  5. Für solch einen Unfug wird im linkisch-giftgrünen, dekadenten Westen Geld verschwendet. Kein Wunder, dass sich besonders dort die Bereicherer einfinden, weil dort am meisten Krümel übrig bleibenrn und es kaum einen der wohlstandsverblödeten linkschen Gesellen stört. Auch möge der Einfaltspinsel das schöne Weimar bloß nicht zitieren, denn dort sind die Häuser und Plätze noch sauber von dererlei Anbiederungsbeschmierungen. Sollten sich seine Wünsche erfüllen, wird er von den Skorpionen allerdings zuerst gefressen.

  6. Kraus fragt: Wo gehen Flüchtlinge häufig, (am häuffigsten) hin? Zum Einkaufen, zur Bank.
    Auf diesen Wegen sieht man den deutschen Rentner am allerwenigsten

  7. Bad Boll macht sich zum Kindergarten.

    Nicht vergessen: Da haben sich 12 Hansel („Arbeitskreis Vielfalt Bad Boll“) auf ein staatliches Heiliger-St.-Flüchtilan-Zeitgeistprojekt der Baden-Württemberg-Stiftung und der Allianz für Beteiligung beworben, die unter dem Namen „Vielfalt gefällt! Orte des Miteinanders“ Geld verschenken will:

    https://www.bwstiftung.de/gesellschaft-kultur/programme/integration/vielfalt-gefaellt-orte-des-miteinanders/

    Da liegt Bad Boll im Wettbewerb der „Hurra-Invason“-Bewerber:

    Unter landesweit 20 Bewerbern kamen die Bad Boller unter die ersten fünf.

    Und jetzt nochmal ganz genau angucken, wie sich die Baden-Württemberg-Stiftung finanziert und wer im Aufsichtsrat (und warum da aktuell nix steht) sitzt.

    https://www.bwstiftung.de/die-stiftung/die-stiftung/

  8. … und der Rattenfänger zog seine Pfeife heraus und pfiff eine Melodie. Da kamen die Ratten und Mäuse aus allen Häusern hervorgekrochen und sammelten sich um ihn herum. Als er nun meinte, es wäre keine zurückgeblieben, ging er aus der Stadt hinaus in die Weser; der ganze Haufen folgte ihm nach, stürzte ins Wasser und ertrank….

  9. #9 Integrationsmärchen (15. Okt 2016 13:31)

    … und der Rattenfänger zog seine Pfeife heraus und pfiff eine Melodie. Da kamen die Ratten und Mäuse aus allen Häusern hervorgekrochen und sammelten sich um ihn herum. Als er nun meinte, es wäre keine zurückgeblieben, ging er aus der Stadt hinaus in die Weser; der ganze Haufen folgte ihm nach, stürzte ins Wasser und ertrank….

    Habe vergessen die Quelle zu nennen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rattenf%C3%A4nger_von_Hameln

  10. #2 Cendrillon (15. Okt 2016 13:04)
    Das Bild auf der SWP-Seite (vergrösserbar!) sagt eigentlich schon alles über diese Vielfaltspinsel aus. Ein Porträt der Grün-Wählerschaft wie es treffender nicht sein kann.
    – – – – – – – – – – – –
    Bezeichnend ist immer die stark überwiegende Anzahl der Frauen (hier 10 zu 3!), welche sich für solche völkerverständigenden Maßnahmen zusammenfinden.

    Haben sie alle keine Männer, Familien, Kinder und/oder Enkel womit sie sich beschäftigen können?

    Vielleicht müssen sie sich auch nur irgendwie verwirklichen und möchten in der Zeitung stehen, und gesehen werden, wer weiß?
    :mrgreen:

  11. #10 Religion_ist_ein_Gendefekt (15. Okt 2016 13:32)

    arabische Wurst

    Da gibt es genau drei:

    – die arabische beleidigte Leberwurst
    – die arabische Extrawurst
    – die arabische Halal-Wurst.

    In der Regel kommen die in einer Pelle, drei-in-eins, all inclusive, als Islam daher.

  12. Oh Graus.

    Nun, dass unter irgendwelchen Steinen irgendwelche Vollpfosten hervorkriechen und Anträge auf Staatsknete stellen, ist normal.

    Nicht normal ist, dass diesen Vollpfosten die Gelder bewilligt werden, anstatt sie mit einem Tritt ins verlängerte Kreuz aus dem Gemeindesaal zu befördern.

  13. #12 Heinz Ketchup (15. Okt 2016 13:34)
    #2 Cendrillon (15. Okt 2016 13:04)
    Das Bild auf der SWP-Seite (vergrösserbar!) sagt eigentlich schon alles über diese Vielfaltspinsel aus. Ein Porträt der Grün-Wählerschaft wie es treffender nicht sein kann.
    – – – – – – – – – – – –
    Bezeichnend ist immer die stark überwiegende Anzahl der Frauen (hier 10 zu 3!), welche sich für solche völkerverständigenden Maßnahmen zusammenfinden.

    Haben sie alle keine Männer, Familien, Kinder und/oder Enkel womit sie sich beschäftigen können?

    Vielleicht müssen sie sich auch nur irgendwie verwirklichen und möchten in der Zeitung stehen, und gesehen werden, wer weiß?
    :mrgreen:

    Sie meinen es alle gut und wollen vor allem eins: gut dastehen, als überzeugte Gutmenschen mit Heiligenschein. Einige werden von ihren vielbeschäftigten Mannsbildern nach vorne geschickt, die an anderer Stelle Verantwortung tragen, die viel zu schwer für sie alleine ist. Dabei haben die Damen ihre Kopftücher, die sie bald oben tragen, schon mal sehr dick um ihre Hälse gespannt. Es gibt auch Frauen, die ihre verrenteten Männer auf Flüchtlingsheimbaustellen jagen, um ungestört zu Hause Kaffee trinken zu können. Das Schlimme: es sind Fälle aus meinem Freundeskreis.

  14. PI das Interview könnte was für euch sein:

    2050 ist Deutschland ein gigantischer

    turkarabisch-afrikanischer Slum.

    Ein Leben als Deutscher in Deutschland wird dann nicht mehr möglich sein. Wahrscheinlich sind die meisten Deutschen bis dahin eh tot, ausgewandert oder wurden vertrieben. Innerhalb des dann ehemaligen Deutschlands werden brutalste ethnische Verteilungskriege um die Beute toben wenn es kommt wie im Interview.

    In the Middle of This Century Europe Will Have Arab-African Face
    https://southfront.org/in-the-middle-of-this-century-europe-will-have-arab-african-face/

    hier die google-Übersetzung

    Fazit:

    Die transatlantischen BRD-„Eliten“

    werden das deutsche Volk auslöschen

    wenn sie 2017 nicht gestoppt werden, und wenn dann nicht eine Rückwanderung von jährlich mindestens 250000 Nichtintegrierbaren in die Wege geleitet wird!

    Sollte dies nicht passieren, wird das transatlantische Merkel-Regime ab 2017 dem deutschen Volk endgültig den Garaus machen. Nach der BTW 2021 ist dann nichts mehr zu retten, dann jedenfalls nicht mehr auf demokratischen Weg.

    Sollte diese Rückwanderung nicht einsetzen, dann ist es der Untergang Deutschlands.

  15. Haha,
    LÜGENPRESSE WILL NEUWAHLEN IN SACHSEN

    http://www.tagesspiegel.de/politik/kandidatenauswahl-bei-der-afd-juristen-fordern-wegen-petrys-mauschelei-neuwahlen-in-sachsen/14691730.html

    Nur zu!

    Aber natürlich wissen wir alle, daß EURE FREUNDE
    alles andere wollen. Nur nicht DAS.
    Und ihr Herrschaften der LÜGENPRESSE wollt das
    eigentlich auch nicht, weil ihr ganz genau
    wißt, was euch dann blüht. Und nächste Woche
    ist der ganze Käse auch wieder vergessen.
    Aber für eure tägliche Dosis AfD – BASHING
    war wohl nichts anderes Verwertbares auf –
    zugreifen.
    Merkt ihr eigentlich gar nicht, das ihr euch
    zum Gespött der Menschheit macht?

    DAS IST DOCH ALLES NUR NOCH EINE HILFLOSE FARCE

  16. #12 Heinz Ketchup (15. Okt 2016 13:34)

    Bezeichnend ist immer die stark überwiegende Anzahl der Frauen (hier 10 zu 3!), welche sich für solche völkerverständigenden Maßnahmen zusammenfinden.

    Das ist der Flüchtlingspulloverstrickkurs aus der örtlichen VHS.

  17. Bitte die Schilder mit der Aufschrift: „Brett“ auch für die Bonner Kommunalpolitiker anfertigen.

    Das Bündnis aus mehreren Godesberger Geschäftsleuten und einem Anwalt, das den Rücktritt der Godesberger Islamisierungsbeauftragen Simone Fatima Stein-Lücke (CDU)fordert, hat jetzt offenbar kalte Füße bekommen: Man möchte am 24. Oktober erst noch einmal ein „Kooperationsgespräch“ mit der islamkriechenden Dame führen, bevor die Unterschriftenaktion (100 Unterschriften liegen bereits vor) fortgesetzt werden soll.

    Die ganze Innenstadt Bad Godesberg ist ebenfalls voll mit Schildern ausschließlich in arabischer Sprache (PI berichtete). Die Stein-Doppelname hat auf unsere Kosten auch schöne Prospekte auf Arabisch für die Scharia-Medizintouristen anfertigen lassen, denn die bringen das Geld in die Pleitestadt (wenngleich die Zahlungsmoral in den Kliniken niedrig ist und die arabischen Kameltreiber keine Vorkasse leisten wollen („Diskriminierung“). Mit den Russen gibt es keine Zahlungsprobleme.

    Die arabische Beschilderung macht Sinn, da die Stadt bereits den Schleiereulen, den Hidschabs, den Nachthemden und den Negern aus dem Busch gehört. Farsi etc. muss dann noch ergänzt werden.

    Allahu akbar!

  18. „Arbeitskreis“

    Früher nannte man sowas noch Polonaise, man hielt es im Fasching ab und niemand nahm die Teilnehmer ernst.

  19. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/publizistin-carolin-emcke-wie-entsteht-die-verachtung-ganzer-klassen-von-menschen-14479784.html

    Wie ist es zu erklären, dass mit der sogenannten Flüchtlingskrise in die deutsche Politik zurückgekehrt ist, was man nur aus den Geschichtsbüchern kannte, etwa aus der ideologischen Rechtfertigung bürgerlicher Privilegien wie des Zensuswahlrechts:
    die offen bekundete Verachtung ganzer Klassen von Menschen?
    Die plötzliche Attraktivität rechter Wunschbilder vom ethnisch definierten Volksganzen möchten manche Kommentatoren ohne Sympathie für diese Parolen auch damit erklären, dass man es auf der Linken mit dem Lob der Differenz übertrieben habe.

    Eine der Internetseiten, deren Stammleser die Verachtung auf die Klasse der Politiker eingeübt haben, die sich an die religions- und asylpolitischen Entscheidungen des Grundgesetzes gebunden sehen, heißt „Politically Incorrect“.

    Mit dem Begriff der politischen Korrektheit wurden deutsche Leser vor einem Vierteljahrhundert durch launige Korrespondentenberichte aus den Vereinigten Staaten vertraut. <<

    ………………………..

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/burkaverbot-bewegung-im-koalitionsstreit-zwischen-spd-und-union-a-1116692.html

    …………………………………..

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Forderung-nach-zentraler-Haftanstalt-fuer-Terrorverdaechtige

  20. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-wohnung-und-kanzlei-von-dubravko-mandic-durchsucht-a-1116713.html

    Vor einem Jahr hatte Mandic auch noch ein Schwarz-weiß-Bild des Kriegsverbrecherprozesses von Nürnberg auf seiner Facebook-Seite gepostet und darin die Köpfe der 1945/46 von den Alliierten angeklagten NS-Größen durch die Konterfeis heutiger Politiker ersetzt.

    Eine mehr oder weniger subtile Botschaft, schließlich waren in dem damaligen Verfahren zwölf Todesurteile verhängt worden.

    Die Gesichter von Nazi-Politikern wie Hermann Göring und Adolf Hitlers Stellvertreter Rudolf Heß hatte Mandic im Bild mit Aufnahmen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und von Bundespräsident Joachim Gauck ersetzt. <<

    ..

    http://www.spiegel.de/spiegel/volker-kauder-ueber-facebook-kultur-meine-geduld-ist-zu-ende-a-1116701.html

    Es geht auch nicht um einzelne Personen. Sondern man merkt, dass das demokratische System insgesamt herabgewürdigt werden soll. Das erinnert an die Weimarer Republik. Damals wurde von den Nationalsozialisten die Republik mit dem Wort System verächtlich gemacht, die demokratische Presse wurde als "Systempresse" verunglimpft. Heute sagt man Lügenpresse. Das ist leider nicht allzu weit entfernt.

    ..

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/aydan-oezoguz-wirft-sachsen-untaetigkeit-vor-a-1116763.html

    Özoguz stellte sich hinter Forderungen aus dem Bundestag, den drei Syrern, die den Verdächtigen überwältigt hatten, das Bundesverdienstkreuz zu verleihen. Zuerst müsse Albakrs Anschuldigung einer Mitwisserschaft seiner drei Landsleute überprüft werden, sagte Özoguz.

    "Wenn sich davon nichts bestätigt, diese Männer also unbescholten sind, wäre eine öffentliche Würdigung ein sehr gutes Zeichen."

  21. Kauder: 50.000 Euro Strafe für HasskommentareKauder: 50.000 Euro Strafe für Hasskommentare

    Kauder stellt Facebook Ultimatum: „Die Zeit der runden Tische ist vorbei“ .
    Denkbar seien Bußgelder von bis zu 50 000 Euro, falls die Betreiber anstößige Inhalte
    nicht innerhalb einer Woche löschten

    Deutsche Poltiker:Je suis Merkelkriecher Kauder halt die Fresse!!!!!
    https://dolomitengeistblog.wordpress.com/2016/10/15/deutsche-poltikerje-suis-merkelkriecher-kauder-halt-die-fresse/#more-18577

  22. Jon Voight attackiert jetzt Hillary Clinton

    H. Clinton ist die GRÖSSTE GEFAHR für die Welt…

    Clinton steht für Krieg!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Jon Voight’s plea to save America –

    Crooked Hillary, Obama, George Soros, Robert

    De Niro & Trump

    https://youtu.be/IIAfnI3cpIU

  23. Nur nochmal zur Erinnerung, worauf sich die 12 Ego-Trip-Selbstverwirklicher von Bad Boll beworben haben. Kein Klingelwort fehlt:

    Die Zahl der Menschen, die in unserem Land Schutz suchen, weil sie vor Krieg, Verfolgung, humanitären Missständen oder vor der Zerstörung ihres Lebensraumes fliehen, ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Mit Blick auf die wachsende Vielfalt unserer Gesellschaft beschäftigt sich der aktuelle Diskurs deshalb verstärkt mit den Fragen, wer „wir“ sind und wie „wir“ zusammenleben wollen.

    Ganz entscheidend für ein gelungenes Miteinander ist eine Begegnung auf Augenhöhe. Die Baden-Württemberg Stiftung hat deshalb ein Programm initiiert, dass die Teilhabe von Mitmenschen mit Zuwanderungs- und Fluchterfahrung am gesellschaftlichen Leben fördern und so möglicher Ausgrenzung und Diskriminierung zuvorzukommen soll. Gemeinsam mit der Allianz für Beteiligung führt die Baden-Württemberg Stiftung in den nächsten drei Jahren das Programm Vielfalt gefällt! Orte des Miteinanders durch.

    Kern der ausgewählten Projekte wird die Begegnung und das Miteinander unterschiedlichster Bevölkerungsgruppen sein, insbesondere unter der Beteiligung von Menschen mit Migrations-/ Fluchterfahrung. Die Projekte sollten den Mut aufbringen, kreative Wege zu gehen und wahrnehmbare Veränderungen in ihrem jeweiligen Umfeld anzustoßen.

    https://www.bwstiftung.de/gesellschaft-kultur/programme/integration/vielfalt-gefaellt-orte-des-miteinanders/

    Es bleibt interessant, das ist nämlich neben der BW-Stiftung der in sie „integrierte“ zweite Geldverschenker, dem die 12 von Bad Boll sich andienen, genausoviele Klingelworte, verzichte aufs Fetten:

    Die Allianz für Beteiligung ist ein Netzwerk von Akteuren in Baden-Württemberg, die sich für eine Stärkung der Bürgerbeteiligung und der Zivilgesellschaft einsetzen. Die Allianz möchte erreichen, dass sich Bürger in Entscheidungsprozesse in ihrer Gemeinde einbringen und sie von Anfang an mitgestalten können. Dabei bietet sie im Besonderen Akteuren der Zivilgesellschaft (bürgerschaftlichen Initiativen, Arbeitsgruppen, Vereinen usw.) die Möglichkeit, sich zu ihren Erfahrungen mit Bürgerbeteiligung auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen. Zudem macht sie gelungene Beteiligungsprojekte in Baden-Württemberg sichtbar und bietet Bildungsveranstaltungen an, in denen sie über Möglichkeiten und Verfahren guter Beteiligung informiert.

    Den Impuls zur Gründung der Allianz für Beteiligung hat Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg, gegeben. Die Allianz für Beteiligung wird vom Land Baden-Württemberg, der Baden-Württemberg Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, der Breuninger Stiftung und der Führungsakademie Baden-Württemberg gefördert.

    https://www.bwstiftung.de/gesellschaft-kultur/programme/integration/vielfalt-gefaellt-orte-des-miteinanders/#c17258

    Also: Der Bad Boll-Schwachfug wird von der Regierung BW aus Steuermitteln und den üblichen Bundesstiftungen für die Islamisierung Deutschlands gefördert. Genau die, die auch in allen Migrationsdingenskirchen sitzen und die Bundesregierung beraten.

    Ein Teil der dampfwalzenartigen Staatspropaganda zur Förderung des Islams.

  24. #15 nicht die mama (15. Okt 2016 13:42)

    Oh Graus.

    Nun, dass unter irgendwelchen Steinen irgendwelche Vollpfosten hervorkriechen und Anträge auf Staatsknete stellen, ist normal.

    Nicht normal ist, dass diesen Vollpfosten die Gelder bewilligt werden, anstatt sie mit einem Tritt ins verlängerte Kreuz aus dem Gemeindesaal zu befördern.

    Kurz und knapp meine länglichen Ausführungen auf den Punkt gebracht.

    :))))))))

  25. #14 Babieca (15. Okt 2016 13:40)

    #10 Religion_ist_ein_Gendefekt (15. Okt 2016 13:32)

    arabische Wurst

    Da gibt es genau drei:

    – die arabische beleidigte Leberwurst
    – die arabische Extrawurst
    – die arabische Halal-Wurst.

    In der Regel kommen die in einer Pelle, drei-in-eins, all inclusive, als Islam daher.
    ———-

    die arabischen Würste ohne Pelle kann der Vielfaltspinsel in den Unterkünften von den Wänden und Böden kratzen und mit dem Bollerwagen abtransportieren.
    Entschuldigung für den Fäkalhumor.

  26. #29 Drohnenpilot

    Die Neo-Con-Clinton wird die Kriege dramatisch ausweiten. Sie wird auch zusammen mit ihren Busenfreundin Merkel den Einsatz der Migrationswaffe gegen Deutschland noch steigern. Selbst ein direkter Krieg gegen China und Russland ist dann sehr wahrscheinlich, der indirekte Krieg gegen Russland läuft ja schon in der Ukraine und in Syrien.

    Was Trump bringt wissen wir nicht, er bietet uns lediglich die Hoffnung auf bessere Zeiten mehr nicht. Zurzeit läuft in den USA die schlimmste Wahl-Schlammschlacht aller Zeiten. Und die transatlantischen BRD-Medien sind voll dabei, ebenso bei der Kriegshetze gegen Russland. Ob Trump gegen die gesamten antiweißen Rassistenmedien siegen kann wird man sehen, ich bin da skeptisch.

  27. Ich empfehle Herrn Kraus den Frankfurter Hauptfriedhof, wo er einmalige Zigeunergräber bewundern kann: Häuschen vom Baumarkt mit Bildern der Verstorbenen drin und Stühlen und Krimskrams und künstlichen Blumen und Zigaretten und einer Flasche Champagner auf dem künstlichen Kaminsims, sollte der Verstorbene mal Durst haben:

    http://www.extratipp.com/aufreger/friedhof-haus-1456606.html

    Nur die hinterwälderischen Frankfurter geben sich noch störrisch, einer schreibt:

    Ich hatte erst gedacht, daß es sich um Gerätehäuschen für die Gärtner oder irgendwelche Büdchen im fröhlichen Gartenlaubenstil handelt. Aber weit gefehlt. Unsere wunderbaren Kulturbereichere, auch Rotationseuropäer genannt, dürfen so etwas halt. Als echter Germane werde ich mir überlegen, ob ich mir von einem hoffentlich bald kommenden Lottogewinn ein Hünengrab gönne. Mir schweben da große Findlinge vor mit einem Hügel so ca 3m hoch. Mein ägyptischer Nachbar möchte eine Pyramide bauen und sucht ein noch größeres Areal.

    http://www.frankfurter-hauptfriedhof.de/forum-historie-voll.htm

  28. #29 Babieca (15. Okt 2016 13:57)

    Laut Artikel ist der Bürgermeister von Bad Boll ebenfalls eine federführende Fachkraft für Dorfzersetzung.

    Bürgermeister Hans-Rudi Bührle ist Starthelfer des Projekts. Ohne die Gemeinde hätte der Arbeitskreis keinen Antrag einreichen können. Der war mit heißer Nadel gestrickt. Im Juni, wenige Tage vor Ende der Frist, ging der Arbeitskreis zum Schultes. Der Antrag passe zum Leitbild und der Weltoffenheit von Bad Boll, stellt Bührle fest. Mit derzeit 70 Flüchtlingen, viele schon anerkannt, habe Bad Boll weit mehr aufgenommen als andere. Dies sei zwar nicht ohne Kritik, aber verträglich abgelaufen. Bührle kann sich vorstellen, das Rathaus auf arabisch zu bezeichnen – allerdings nicht aufgemalt, sondern auf einem Schild davor. Was der Schultes betont: Man müsse der Bevölkerung die Idee gut vermitteln. „Nicht dass die Leute sagen: Müssen wir jetzt Arabisch lernen.“

    Und wieder der landvögtiche Anspruch, den Untertanen die landvöftlichen Beschlüsse vermitteln zu müssen, anstatt den Willen der Bürger zu beachten, wie es in einer Volksherrschaft geboten ist.

    Allerdings muss man sagen, dass ein gewisses „selber schuld“ in diesem Fall angebracht ist.

    Bolschewiki sagt über Bad Boll:

    Bürgermeister
    Von 1974 bis 1983 war Hans H. Pfeifer Bürgermeister von Bad Boll. Bad Boll gilt als Hochburg der Grünen, jedoch konnten sie noch keinen Bürgermeister stellen. Der amtierende Bürgermeister ist derzeit Hans-Rudi Bührle, (parteilos bzw. FWV).

    Na bitte, wer entkulturisierte Linke wählt, darf sich nicht wundern, wenn ihm das linke und kulturlose Gezücht die Kultur und damit die Heimat nehmen will.

  29. Böllerköpfe ist da wirklich angebracht.
    Böllerschiessen tut man mit Schwarzpulver und das wird zum Teil aus Holzkohle hergestellt.
    Demzufolge kann man Böller als Synonym für Holz verwenden. Und der Ring schliesst sich.

    #10 Religion_ist_ein_Gendefekt; Eher viel weniger. Karl May wusste damals sehr gut, wie die Araber ticken. Mag sein, dass dieses Wissen damals Allgemeingut war, heute ists jedenfalls verlorengegangen.

    #17 BePe; Zu wenig, nen Nuller dahinter müsste schon sein. Zur Erinnerung wir hatten Anfang 2015 600.000 ofiziell als Illegal anerkannte Asylbetrüger. In den letzten 22 Monaten sind realistisch wenigsten 8Mio weitere Asylbetrüger ins
    Land gekommen. Schwer vorstellbar, dass die alle anerkannt wurden, vor allem weil die Misere neulich erst was von etwas über 800.000 erzählt hat. Der Rest soll sich doppelt oder noch öfter angemeldet haben.
    Das allein sollte zu sofortiger unbedingter Ausweisung führen.

    #21 Maria-Bernhardine; Komisch, genau das Argument wird benutzt um gegen einen EU-Austritt zu hetzen. Wobei das natürlich Unsinn ist. Bis zum Euro haben die einzelnen Länder ja auch funktioniert und es hat wohl kaum ein Land Lust, sich neue Masse einfallen zu lassen. Das von den Engländern erfundene aber von Napoleon zwangsweise eingeführte dezimale Masssystem hat sich über einige 100Jahre gut bewährt.

    #35 BePe; wenn ich die Wahl zwischen Pest und Cholera = Trump oder Ebola bzw Marburg =Clinton-Erika, dann wähle ich doch lieber das erste. Die Heilungschancen sind da doch eher bei 90% während es bei letztem umgekehrt ist.

  30. Laufzeit: Das Projekt läuft bis zu den Sommerferien 2017, am Abschluss soll ein Fest stehen. Wörter an Häusern oder im öffentlichen Raum sollen mit Kreide oder abwaschbar geschrieben werden. Das bedarf der Absprache mit der Gemeinde, Hausbesitzern und Läden. Die Schriften werden von selbst verblassen. Sie müssen aber nicht mit Ende des Projekts verschwinden. Das ist dann Sache der Mitwirkenden, sagt Jobst Kraus

    Narrenhände beschmieren Tisch und Wände.
    🙄

  31. #35 Heta (15. Okt 2016 14:14)
    http://www.frankfurter-hauptfriedhof.de/forum-historie-voll.htm
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    Alles ist möglich……..

    Gräfelfing – Ein majestätischer Felsbrocken schmückt nun das Grab von Winnetou-Darsteller Pierre Brice auf dem Gräfelfinger Friedhof. Witwe Hella Brice ist mit ihrer Wahl glücklich.

    http://www.merkur.de/lokales/wuermtal/graefelfing/felsbrocken-ziert-grab-pierre-brice-graefelfinger-friedhof-6833598.html

    Unser Vater liegt nur ein paar Reihen weiter.Schräg hinterm Fritz Poerschke.Wir durften seinerzeit nur einen glatten Stein verwenden.

  32. #41 uli12us

    Von mir aus auch 600000, da bin ich flexibel. Wenn man sich folgende Grafik (Bevölkerungspyramide), wo nur die offiziellen Eindringlinge mit eingerechnet wurden anschaut führt da kein weg dran vorbei. Oder halt, der Untergang des deutschen Volkes ist nicht mehr aufzuhalten.

    Die aktualisierte Bevölkerungspyramide zeigt deutlich was das Merkel-Regime (C*DU, SchariaPD, Grüne, Linkspartei, FDP angerichtet haben:

    http://unser-mitteleuropa.com/2016/10/15/grafik-zur-demographischen-umvolkung-in-deutschland/

  33. Deutschland

    Bundeswehr zeigt Merkel rote Karte: Erster General verweigert den Gehorsam
    Von Anonymous –
    11. Oktober 2016
    43
    248590
    Generalleutnant Hans-Werner Fritz, Oberbefehlshaber des Einsatzführungskommandos der deutschen Bundeswehr

    Auch innerhalb der deutschen Generalität regt sich nun offen Widerstand gegen Merkel und ihre verbrecherische Regierung. Der Oberbefehlshaber des Einsatzführungskommandos der deutschen Bundeswehr, Generalleutnant Hans-Werner Fritz, verweigert einen Befehl des Verteidigungsministeriums. Unter dem Vorwand illegale Zuwanderer mit Hilfe der Bundeswehr abzuschieben, versuchen Merkel und von der Leyen deutsche Truppen innerhalb der Bundesrepublik zum Einsatz zu bringen.

    In der Folge könnte die Schundregierung die Truppe dazu missbrauchen, um Aufstände, sowohl von Migranten als auch von Deutschen, durch Waffengewalt niederschlagen zu lassen. Generalleutnant Hans-Werner Fritz scheint diesen Braten gerochen zu haben und verweigert den Bürgerkriegsbefehl. In einem Interview mit der Mittelbayrischen Zeitung erteilte er Merkel und Konsorten nicht nur eine Abfuhr, sondern schickt auch eine unmissverständliche Warnung ins politisch Berlin. Und die hat es sich. Konkret sagte Fritz:

    „In der Vergangenheit haben wir die Aufgaben von Polizei und Bundeswehr immer strikt getrennt. Und ich bin sehr dafür, dass das auch in Zukunft so bleibt.“

    Dass die Bundeswehr wegen der Flüchtlingskrise künftig verstärkt im Inland eingesetzt werden könne, schloss er aus:

    „Unser Auftrag ist klar definiert und durch das Grundgesetz begrenzt.“

    Das Interview beendete der mit dem Satz:

    “Afghanistans Jugend soll zu Hause bleiben”.

    Ein Affront und offene Drohung an die Adresse von Kanzlerin Merkel. Denn mit diesem Satz stellt Generalleutnant Hans-Werner Fritz klar, dass er nicht länger bereit ist deutsche Soldaten, weit weg von der Heimat, am Hindukusch zu verheizen, während zur gleichen Zeit Tausende feige Afghanen, Frauen und Kinder zurück lassen, um als „syrische Flüchtlinge“ getarnt illegal nach Deutschland einzureisen und sich hierzulande ihre Wehrdienstverweigerung

    Rostock

  34. Man braucht sich nur anzusehen, wer den Blödsinn unterstützt: die berüchtigten Stiftungen nämlich, allen voran die
    Baden-Württemberg Stiftung, Vorsitz: Winfried Kretschmann, die Bosch- und die Breuninger-Stiftung, die Allianz für Beteiligung, also die Freudenberger-Stiftung, bei der noch ein ganzer Rattenschwanz von Mitmachern wie die Volkshochschule und Landeszentrale für politische Bildung dranhängt. Und alle wollen nur das Eine: die Eingeborenen weichkochen:

    http://allianz-fuer-beteiligung.de/das-netzwerk/mitglieder/

  35. Sensationelle Entdeckung:

    DNA-Spuren von Böhnhardt und Mundlos auf dem Gipfel des Mount Everest gefunden!

    Reinhold Messner: „Ich dachte immer, ich hätte den Schneemenschen gesehen. Dabei waren’s die beiden Uwes.“

  36. OT – EILMELDUNG
    Das jahrzehntelang verschollene Bernsteinzimmer wurde endlich gefunden!
    In Syrien fand ein marokkanischer Iraker mit tunesischem Paß das lange Zeit als verschollen geltende Bernsteinzimmer. Unglaublich: Der Geldbeutel von Friedrich dem Großen lag noch drin.

  37. FÜR SCHEIN*-EVANGELE JOBST KRAUS NOCH WAS BUNTES:

    Synkretistische Islam-Konfession Yezidismus/Jesidentum, Häuptlingsgrab, des Yezidi Suleiman Daoud(Anm.: David) mit geopfertem „Engel Pfau“(Melek Taus); Stadtfriedhof Hannover:
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a8/Yesidisches_Gr%C3%A4berfeld_Stadtfriedhof_Hannover_Lahe_Pfau_im_Schaukasten_auf_dem_Grab_von_Yezidi_Suleiman_Daoud.jpg

    ++++++++++++

    *Schein-Evangele
    Entdecke die Möglichkeiten:
    1.) Taufschein-Evangele
    2.) Geldschein-Evangele
    3.) Zum Schein Evangele

  38. #56 kalter Zorn (15. Okt 2016 15:18)

    OT – EILMELDUNG
    Das jahrzehntelang verschollene Bernsteinzimmer wurde endlich gefunden!
    In Syrien fand ein marokkanischer Iraker mit tunesischem Paß das lange Zeit als verschollen geltende Bernsteinzimmer. Unglaublich: Der Geldbeutel von Friedrich dem Großen lag noch drin.

    …und komischerweise befanden sich in dem Geldbeutel mehrere 50€-Scheine und ein Smartphone.
    Die Experten stehen vor einem Rätsel…

  39. Die Geisteskranken sterben einfach nicht aus! Wenn dieser Kraus wirklich von der Welt eine Ahnung hätte und was von echter Vielfalt und unterschiedlichen Ethnien verstünde, wüsste er, daß gewisse Kulturen für das krasse Gegenteil von Vielfalt stehen und jede unbeschwerte Buntheit im Keim ersticken durch ihre Koran-orientierte Einfarbigkeit. Wenn man alles zusammenmixt, wird es gerade nicht vielfältiger, sondern blutiger. Das verstehen Hauptschüler, wenn ich mit ihnen darüber rede, solche Schwärmer wie dieser Kraus jedoch nicht.

  40. Wenn ´s hilft? Überall Wegweiser aufstellen, Mossul soundsoviel KM, Aleppo diese Richtung,
    Ruanda Burundi da entlang, usw. usf.

  41. Die Zukunft ist Vergangenheit!

    Wohl mögen die hiesigen Parteiengecken und die Lizenzpresse dem Volk unentwegt predigen, wie nützlich und notwendig die gegenwärtige Masseneinwanderung doch sei, der Geschichtsschreiber Beda kennt dennoch das schlimme Ende der Geschichte: „Als die Scharen der gedachten Völker so um die Wette nach der Insel strömten, begann die Zahl der Fremdlinge sich bald dergestalt zu vergrößern, daß sie denen, von welchen sie gerufen worden waren, Schrecken einflößten. (…) Der wild umherstreifende Sieger (…) verheerte alle Städte und Äcker rings umher, verzehrte Alles, ohne irgend welchen Widerstand, von einer Küste zur andern, und bedeckte fast die ganze unglücklichen Insel mit Schutt und Asche. (…) die Bischöfe samt den Gläubigen, ohne irgend welche Rücksicht auf Ehre und Würde, mit Feuer und Schwert zugleich getötet“. Diese Vorgänge lassen sich schon heute schleichend in den deutschen und europäischen Städten beobachten und sie werden mit der steigenden Einwanderung immer weiter zunehmen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  42. Die readucation (Umerziehung) der Deutschen war ein perfekt ausgeklügeltes, diabolisches Werk.

    Aus Sicht der EINWELTLER das Beste daran:
    sie hat eine Eigendynamik angenommen, d.h. es muß nicht nachgelegt werden, die Deutschen erziehen sich selber um.Genial!
    Darauf ist wohl nicht einmal Dr.Goebbels gekommen…

  43. #59 BePe (15. Okt 2016 15:37

    Und das ausgerechnet von Beck, der nicht Russisch lernen wollte.
    🙄

    Ich schätze mal, Beck kann bereits Arabisch und ein paar afrikanische Dialekte, damit er mit dem Meth-Händler kommunizieren kann.

  44. Der Quietschefrosch Volker Beck ist offensichtlich

    auf Dauertrip. Ob er sich seinen Stoff immer noch in der Nähe des Schwulenstrichs besorgt?
    Dort werden übrigens auch die „fisting-parties“ verstrahlter Perverser verabredet.

    Viele der Lustknaben sind „unbegleitete minderbemittelte Flüchtlinge“.

    Daß die Grünen so eine Minusseele in ihrer Führungsspitze dulden, spricht für sich.

Comments are closed.