hc_stracheDarf man heutzutage noch fassungslos sein? Und wenn ja, darf man das anderen mitteilen? Oder ist allein die Tatsache, dass ein bislang bei uns nicht alltäglicher Vorfall uns aus der Fassung bringt, also entsetzt, erschreckt, erschüttert oder sprachlos macht und wir diesen Umstand öffentlich zum Ausdruck bringen, „Volksverhetzung“? Der österreichische Rechtsanwalt Georg Zanger (kl. Foto r.) ist wohl dieser Meinung. Er hat den Parteivorsitzenden der Freiheitlichen Partei Österreich (FPÖ), Heinz Christian Strache (Foto), eben deshalb angezeigt und nun prüft die Staatsanwaltschaft. Im Detail hatte Strache am 15.10. einen Beitrag der „Kronen Zeitung“ zu einem Vorfall in Wien, worin es um einen „Flüchtling“ ging, der sich vor eine Straßenbahn geworfen hatte (PI berichtete), auf seiner Facebookseite geteilt. Darunter kommentierte Strache: „Fassungslos!“

Update: Nach neustem Kenntnisstand prüft die Staatsanwaltschaft nach der Anzeige noch ein Ermittlungsverfahren

(Von L.S.Gabriel)

RA Zanger, der sich immer wieder gegen die FPÖ und H. C. Strache juristisch und öffentlich positioniert, sieht in dieser Stellungnahme einen Verstoß gegen Paragraf 283 StGB (Verhetzung), Abs. 4, wonach sich jeder schuldig macht, der verhetzendes Material „in gutheißender oder rechtfertigender Weise verbreitet oder anderweitig öffentlich verfügbar macht“.

Zangers juristischem Vorstoß ging eine Prüfung der Staatsanwaltschaft wegen Hassposting voraus, da eine Anzeige wegen der unter diesem Statement abgegebenen rund 5.000 Kommentare, worin dem angeblichen Syrer der Tod gewünscht worden sei, vorlag und diese nicht rasch genug gelöscht worden seien. Die Staatsanwaltschaft sah darin schon eine mögliche Mitschuld des Seitenbetreibers.

Die FPÖ hatte daraufhin folgerichtig argumentiert, dass es auch einem eigens dafür installierten Team nahezu unmöglich sei eine Seite dieser Verbreitung immer lückenlos zu kontrollieren. Auf Straches Facebookseite allein gingen bis zu 10.000 Kommentare pro Tag ein, dadurch könne schon ein arbeitsaufwandbedingter „Rückstau“ entstehen, so FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl.

Georg Zanger, der Strache bereits 2010 wegen Wiederbetätigung im Sinne des NS-Verbotsgesetzes angezeigt hatte,  beantragt nun, wohl um sicher zu gehen, dass es seinem Hassobjekt an den Kragen ginge, ein Strafverfahren gegen den FPÖ-Vorsitzenden und auch gegen die Verfasser der sogenannten Hasspostings. Zusätzlich fordert er „unter Androhung der Untersuchungshaft wegen akuter Wiederholungsgefahr“ die sofortige Schließung von Straches Facebook-Seite.

Im Fall einer Verurteilung droht dem FPÖ-Chef bis zu einem Jahr Haft.

Dieser Fall hat nicht einmal mehr etwas mit „Meinungsfreiheit“ im Wortsinn zu tun, denn abgesehen davon, dass man eine Sache wohl nicht gutheißt, wenn sie einen fassungslos macht, wird damit keine Meinung, sondern eine Gefühlsregung ausgedrückt. Aber mit Gefühlsregungen oder gar Unbehagen darf man dieser Tage, wie wir wissen, auch nicht mehr unbedarft an die Öffentlichkeit gehen. Denn wer zum Beispiel berechtigte Angst vor islambedingtem Terror und Gewalt hat und das zum Ausdruck bringt wird schnell als psychisch krank (islamophob) oder eben auch als Volksverhetzer dargestellt. Der mittlerweile wahnwitzige „Kampf gegen Rechts“ in all seinen pervertierten Auswüchsen kann jeden normal denkenden Menschen nur fassungslos machen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

142 KOMMENTARE

  1. Publicity-g*iler Rechtsverdreher klagt Strache an um endlich auch mal in den Medien zu sein. Kann man knicken. Man muss nicht jedes kleine Licht hell leuchten lassen.

  2. Man sollte die Feinde der Meinungsfreiheit, wie z.B. diesen ähmmm wie heißt der gleich noch mal, Georg Zanger, für längere Zeit einbuchten.

    Der Volksverhetzungsparagraph auch des deutschen Strafgesetzbuches gehört im Übrigen entrümpelt. Das Leugnen von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, insbesondere Völkermord, gehört weiterhin bestraft. Der Rest hat in einem Land mit Meinungsfreiheit nichts zu suchen.

  3. „#5 Cendrillon (27. Okt 2016 20:22)

    Publicity-g*iler Rechtsverdreher klagt Strache an um endlich auch mal in den Medien zu sein. Kann man knicken. Man muss nicht jedes kleine Licht hell leuchten lassen.“

    Absolut, man schaue ihn sich nur an. So ein altes (… Selbstzensur…) mir roter Brille.

  4. Was hat er geraucht?
    Oder ist er vielleicht Stammkunde
    bei der Grünen“ wanderwarze“.
    Ich hoffe man wird ihn nicht vergessen…..

  5. Wie gut, daß uns das Grundgesetz schützt, wonach die Freie Rede garantiert ist.
    Nicht auszudenken, wenn sie wie bei Stalin und Konsorten bestraft würde.

  6. Dr.Zanger:
    Er vertrat u. a. als Anwalt die Interessen: 1991 des verurteilten Vergewaltigers Otto Muehl,[5] 1994 des verurteilten Serienmörders Jack Unterweger,[6] 1995 die Jura-Studentin[7] und Ex-Geliebte von Udo Jürgens, Sabrina Burda, in Unterhalts- und Besuchspflichtfragen zur gemeinsamen unehelichen Tochter,[8][9] 2000 von ehemaligen polnischen Zwangsarbeitern aus der Zeit des Nationalsozialismus,[10] 2001/02 der Angehörigen des nigerianischen Asylbewerbers Marcus Omofuma, 2007 den Vater im Fall Luca,[5] 2009 von Wolfgang Purtscheller in einem Streit um die Geschichte der KPÖ,[11] 2010 des Thomas Sessler Verlags bezüglich der Änderung der Bundeshymne[12] und seit 2012 der Stifterin Gertrud Meschar.[13][14]

    Georg Zanger, der als linker Anwalt gilt, ging in den 1970er Jahren mehrfach juristisch gegen rechte Studentenverbindungen und Zeitschriften vor.[2] Er engagiert sich gegen rechtsextremistische Tendenzen im und aus dem Umfeld des sogenannten Dritten Lagers. 1985 gehörte er mit Otto Bruckner (KJÖ), Alfred Gusenbauer (SJ) und Gabriel Lansky dem vierköpfigen Koordinationsausschuss des Komitees „Für ein demokratisches antifaschistisches Österreich“ an, welches der Kandidatur des FPÖ-Abgeordneten Otto Scrinzi als Bundespräsident entgegenwirkte.[15][16] Den Wiener Justizbehörden hielt Zanger vor, „auf dem rechten Auge blind“ zu sein;[17] beim Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung sieht er Defizite im Umgang mit Rechtsradikalismus.[18] 2010 verklagte er 56 Personen und Organisationen eines angeblichen rechten Netzwerks, zu dem auch mehrere führende FPÖ-Politiker (u. a. Heinz-Christian Strache und Martin Graf), die Zeitschrift Die Aula und das Deutsche Kulturwerk Europäischen Geistes gehören sollen, wegen Verhetzung und Bildung einer kriminellen Vereinigung.[2] Nach einer Pressekonferenz zum „Spinnennetz des Rechtsextremismus“ wurde er von seinen Gegnern angegriffen und der pauschalen Denunziation von Personen bezichtigt.[19] Zwei Jahre später wurde das Verfahren in Graz eingestellt.[20] 2011 ging er gegen den FPÖ-Bundesrat Werner Königshofer wegen dessen Kontakten zum rechtsextremen Blog Alpen-Donau.info vor. Aufgrund der umstrittenen Facebook-Veröffentlichung 2012 einer als antisemitisch gedeuteten Karikatur durch FPÖ-Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache und der rechtsextremen Kommentare von einigen Nutzern der Community, zeigte Zanger den Betreiber der Seite an.[17]

    Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Georg Zanger lebt in Wien. Er war dreimal verheiratet und hat vier Kinder. Die Scheidung seiner letzten Ehe wurde von beiden Parteien öffentlich-medial als eine Art „Rosenkrieg“ ausgetragen, da ihn seine Ehefrau wahrheitswidrig der Körperverletzung bezichtigte.[21][5][22][23] Die Vorgänge führten 2006 zur Intervention des Justizministeriums und zur Pensionierung eines Wiener Staatsanwalts.[24]

    2008 wurden die beiden Kinder von Zangers Sohn Sascha, der die gemeinsame Obsorge innehatte, von seiner geschiedenen Frau nach Brasilien entführt. Dort wurden sie von der Schwester ihrer Mutter und einer Cousine misshandelt, wobei die damals vierjährige Enkeltochter Zangers 2009 getötet wurde.[25] Sascha Zanger verarbeitete den Fall in dem Buch „Nur die Puppe blieb“.

  7. Unbedeutender Popel-Anwalt, der 10 Minuten Bekanntheit genießen will. So wie die 11 Jahren, die vor 20 Jahren angeblich von Trump „begrapscht“ wurden und erst jetzt damit rauskommen, so kurz vor der Wahl. Attention-seeker nennt man sowas.

  8. Ich sehe die Anzeige gegen H. C. Strache positiv!

    Eine Lächerlichkeit wird aufgeblasen und das wissen die Bürger. Je mehr in der Lügenpresse darüber geschrieben wird, desto mehr entlarvt sich das linke System selbst als Gesinnungsschnüffelei im Stil von Gestapo und Stasi.

    Der Kampf geht weiter!

  9. FASSUNGSLOS!

    Asylbewerber aus Hattingen schlägt Vorsitzenden Richter der Großen Strafkammer am Landgericht nieder – Urteilsverkündung eskalierte!

    Der Angeklagte griff sich einen Papierkorb und schlug diesen so schnell auf den Kopf des Vorsitzenden Richters Hahnemann der 16. Großen Strafkammer, dass die beiden anwesenden Justizwachtmeister nicht mehr rechtzeitig eingreifen konnten. Durch den Angriff stürzte der verletzte Richter zu Boden.

    http://www.lokalkompass.de/essen-sued/leute/asylbewerber-aus-hattingen-schlaegt-vorsitzenden-richter-der-grossen-strafkammer-am-landgericht-nieder-urteilsverkuendung-eskalierte-d706998.html

  10. Deutschland ist ein Land, das ja nun wirklich Erfahrung hat im Bekämpfen unerwünschter Meinungen. Wer glaubt, daß das Wissen um die Methoden nach der „offiziellen“ Beendigung mehrerer Diktaturn verkümmert sei, der irrt gewaltig. Es ist fruchtbar noch der Schoß.

  11. #12 M (27. Okt 2016 20:31)
    Dr.Zanger:
    Er vertrat u. a. als Anwalt die Interessen: 1991 des verurteilten Vergewaltigers Otto Muehl…
    —–
    Klasse recherchiert.
    Warum nur bin ich nicht überrascht von Zangers Background?! 😉

    Hoffen wir, dass nach dem 4.12., spätestens nach den Nationalratswahlen 2018, solche Typen wie Zanger keinen Fuß mehr in die Türe bekommen.

  12. 1/2 OT

    Es gibt auch symphatische Rechtsanwälte.

    Wie z.B.
    Liebling Kreuzberg
    mit dem verschiedenen Manfred Krug R.I.P

    gleich um 22 Uhr im RBB: Folge 1 der Serie

  13. Wieder so ein williges Helferschwein diese Advokat, einfach ekelhaft.
    Das sind diese willigen Schafe, die es Despoten möglich machen zu regieren!
    Sie wollen sogar das atmen der Systemgegner unmöglich machen.
    Aber man sieht sich im Leben immer zwei mal.

  14. AfD – Diffamierungen im deutschen Fernsehen: Die „Schlagzahl“ wird erhöht:
    Gestern im ZDF, heute zieht die ARD nach:
    ARD 21.45 „KONTRASTE“:
    „Unheimliche Nähe: Wie viel Reichsbürger steckt in der Afd?“

    Propaganda auf BLÖD Zeitungsniveau. Die übliche Diffamierungsmasche. Die Überschrift wird in eine Frage gepackt. Nach dem Motto: Wenn es auch nicht stimmt, irgendwas wird schon hängen bleiben.

    Trotzdem, mal was zum Lachen: Fernsehtipp für heute:
    ARD 23.00 Uhr: Uwe Steimle in „Schleich Fernsehen Extra“

  15. Er ist halt wieder arbeitslos, sprich mangels an bezahlten Klientelaufträgen macht er durch solche Eskapaden auf sich aufmerksam um damit öffentlich zu zeigen, dass er über seine wahre Größe hinausschauen kann. Wahrscheinlich reizen ihn solche Aufträge, welche „Flüchtlings“- Belange vertreten lassen, wo Gelder dieser einschlägigen Umvolkungsindustrie locker sitzen und so ist eine solche öffentlichkeitswirksame Anzeige zu verstehen.
    Sind wahrscheinlich Spendengelder vom grünen Alex in Reicheweite! Weil umsonst macht ein Z. keinen Nagel krumm!

  16. Über die Namensgebung-Tendenz roter Städte
    zur Demonstration der lokalen Lufthohheit
    Heute: Die „Gustav-Garbe Brücke“

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Gustav-Garbe-Bruecke-Neuer-alter-Name-fuer-eine-Bruecke

    „Gustav Garbe war Vorsitzender des Kieler Gewerkschaftskartells und wurde während des Matrosenaufstands zum Vorsitzenden des Kieler Arbeiterrats gewählt. Der Rat konstituierte sich im heutigen Garbe-Saal des Kieler Gewerkschaftshauses. Am 11. Januar 1919 wurde Garbe vom Arbeiter- und Soldatenrat zum Gouverneur gewählt. Später war er Stadtverordneter für die SPD.“

    Irgendwann kommt der Höcke-Boulevard !

  17. #18 Religion_ist_ein_Gendefekt (27. Okt 2016 20:40)
    Es ist fruchtbar noch der Schoß.

    Wie Recht Sie haben!

    Ich hoffe, wir werden es diesmal nicht wieder vergessen

  18. Mangels anderer Aufträge sucht sich dieser
    Winkeladvokat nun krampfhaft selbst welche.
    Oder hat die Stasi-Kahane ihr Einflussgebiet
    schon auf Österreich ausgedehnt?
    Lieber Herr Georg Zanger,wenn Ihnen in Ihrer
    Kanzlei vor Langeweile die Decke auf den Kopf
    fällt,dann lesen Sie doch einfach PI-News,
    oder die COMPACT.
    Ausserdem wäre noch die „JUNGE FREIHEIT“ und
    die PAZ (Preussische Allgemeine Zeitung)
    äußerst empfehlenswert!Vielleicht erhält Ihr
    Advokatenhirn einige Geistesblitze!

  19. #4 Dichter (27. Okt 2016 20:20)
    „Hat der Rechtsanwalt auch schon eine Anzeige gegen Malik Karabulut gestellt, der die Deutschen als Köterrasse bezeichnet hatte?
    Ach nein, das ist keine Volksverhetzung, stammt ja von einem Rechtgeleiteten!
    http://www.pi-news.net/2016/10/tuerkischer-funktionaer-deutsche-koeter-rasse/

    Es wird immer unglaublicher und ich bin der
    festen Überzeugung, dass es nicht mehr unblutig
    ausgehen wird.
    Aber nicht von unserer Seite aus.
    Wir agieren demokratisch. Der Gegner, ich
    sage mittlerweile Feind, ist mit demokratischen
    Mitteln nicht mehr bekämpfbar. Die Waffen der
    Argumentation erkennen sie nicht mehr an.
    Weil – chancenlos!
    1933 reloaded.
    Ich, friedfertiger Mensch, aber auch 8-jähriger
    Soldat, bin bereit!

  20. Ist dieser unsägliche „Volksverhetzungs-Paragraph“ eigentlich noch aus Adolf’s Zeiten übriggeblieben, wie unser Waffengesetz?

  21. Was sind 10 Anwält zusammengekettet am Meeresgrund?

    Ein guter Anfang!
    (Zitat aus dem Film „Philadelphia“)

  22. Ich warte auf das GROßE AUFRÄUMEN in ganz Europa!!
    Das alles zeigt, dass das System im Endstadium ist.
    So gings ja nicht einmal in der ehemaligen DDR zu und da wars schon schlimm!!!!
    Bespitzeln, anzeigen, anschwärzen..
    PFUI TEUFEL, Du alter Sack!!

  23. Flüchtlinge? Bitte nicht stören!

    Kurz vor zehn Uhr am Donnerstagvormittag rief ein Arbeiter einer Baufirma die Polizei zu Hilfe. Er und seine Kollege wurden durch einen Bewohner der nahegelegenen Gemeinschaftsunterkunft von der Arbeit abgehalten. Der aufgelöste Mann beklagte sich massiv über den Lärm, den die Straßenarbeiten Im Speckenfeld auslösten. Für die Beamten des Polizeipostens war die Ursache für das Verhalten des Mannes schnell gefunden: Der hatte auf Grund von Störungen durch Mitbewohner in der Nacht keinen Schlaf finden können. Als er endlich ins Reich der Träume entschlummert war, begannen draussen die Arbeiten des Straßenbauunternehmens. Die Polizei konnte vermitteln, der schlaftrunkene Mann wird sich künftig mit Gehörschutz ins Bett legen.

    Was soll’s… da lässt sich nichts mehr hervorheben. Ganzen Text lesen!

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3467743

  24. #17 hoppsala (27. Okt 2016 20:38) :

    Wenn es einen 68er-Verstrahlten getroffen hat, der für Täter mehr Mitleid fühlt als für Opfer, dann der Papierkorb den Richtigen getroffen.

  25. TV tipp heute 22:10 wdr frau tv
    Vergewaltigung durch Illegale wegen „Enge“ (!?)

    “ Die Sehnsucht nach abschließbaren Türen – Mehr Sicherheit für Flüchtlingsfrauen Immer wieder wird von Übergriffen in Flüchtlingsunterkünften berichtet. Immer wieder sind Frauen oder Mädchen die Opfer. Zu viele Menschen auf zu kleinem Raum, viele davon traumatisiert – das führt zu Konflikten.“

  26. OT: Nordrhein-Westfalen! Stadt Monheim fördert Moscheebau mit 845.000 Euro.

    Es ist eine umstrittene Entscheidung: In Monheim erhalten zwei Islamgemeinden rund 845.000 Euro Zuschuss, um Moscheen zu bauen. Der Bürgermeister hofft, dass sie „stadtbildprägend“ sein werden.

    Bürgermeister gibt sich enthusiastisch. In einer Bürgeranhörung hätten sich aber rund 80 Prozent der Monheimer grundsätzlich für eine Unterstützung der islamischen Gemeinden ausgesprochen. „Ich hoffe, dass die Moscheen auch stadtbildprägend sein werden und später einmal „Baudenkmäler.“

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/9339168/stadt-monheim-foerdert-moscheebau-mit-845-000-euro.html
    ******************************
    PS: Ich bin ein Monheimer Junge ^^
    https://www.youtube.com/watch?v=Z6awoc1kGUE

    Und hier! Schaut man sich mal die „Grinsenden Muselmane“ im hintergrund an.

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/wdr-aktuell/video-monheim-vertagt-moschee-entscheidung-100.html

    Was geht hier ab!??

  27. Mein Vater pflegte immer zu sagen: ,, Junge paß gut auf, denn am gefährlichsten wird es, wenn die Dummen anfangen fleißig zu werden.“ Dieser Spalkenkopf, seines Zeichens RA, ist dafür beredtes Beispiel. Ein Eiferer ohne Hirn und Gewissen. Zum Glück wird solcher Leute Uhr bald abgelaufen sein, denn der Wind hat sich schon mächtig gedreht.

  28. Es ist zwar schlimm, das man deswegen ermittelt, aber wirklich schlimm wird’s erst, wenn daraus ein negatives Gerichtsurteil resultiert.

  29. #6 afd-sympathisant

    Das Leugnen von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, insbesondere Völkermord, gehört weiterhin bestraft.

    Auch das darf nicht bestraft werden.

    Das hat prinzipielle Gründe. Wenn man einmal damit anfängt, Meinungen zu bestrafen, kommen die nächsten, und wollen weitere Verbote.

    Der Staat darf sich nicht zum Wahrheitsministerium machen.

  30. #40 FanvonMichaelStürzenberger (27. Okt 2016 20:57)


    So gings ja nicht einmal in der ehemaligen DDR zu und da wars schon schlimm!!!!

    Die DDR war ein Konstrukt der Besatzungsmacht Sowjetunion und die BRD ist ein ebensolches der Westmächte.

  31. Die Wiederbetätiger sind Zanger und Co.

    Sie wandeln in Bezug auf den Islam auf des Sozialisten Hitlers Spuren.

    Himmlers „Hinweise/Ermahnungen zur Rücksicht auf den Islamen Kult“ sind in Passagen deckungsgleich zu zeitgenössischen „Hinweisen/Mahungen derselben Art.“

    Die islamen Truppenteule der Waffen SS sind in Phasen die drittstärksten Teile der Waffen SS gewesen.

    WK 2 ist nachweisbar durch islame Intervention bewußt mitverursacht worden, ebesno wurde die Agenda der Judenvernichtung islamisch mitmotiviert und mitbeschleunigt.

    Adolf Hitler wird in der islamen Welt verehrt.

    RA Zanger kann als Kollaborateur des totalitärsten, faschistischesten und mörderischesten Kults der Weltgeschichte benannt werden.

    Ideologischer Sozialismus und Islam haben die selbe Wurzel: Den Neid !

    Und das betrifft nicht nur die materialistische Dimension. Sie sind auch neidvoll auf echtes Wissen und das bessere Denken, so wie auch auf die Erfinder bzw Kenntnisgewinnler der nicht-islamen Welt.

    … auch auf die Negativ-Erfinder.

    Bzw sogar zum Teil vor allem auf solche.

    Etwa auf den „Erfinder“ von WK 2 der deswegen in Ambivalenzen gemocht wird, zwischen Staunen und Neiden,… weil SOWAS im vorigen Jahrhundert kein islamer Araber zuwege gebracht hat, auch kein „Osmane“ usw….

    Es kann durchaus angenommen werden, wenn Islame das schaffen, was sie vorhaben, dass dann auch Moscheen zum Dank nach Hitler benannt werden, so wie jetzt schon Moscheen nach islamen Eroberern benannt sind.

  32. Da die „Alten-Eliten“ ihre Macht gefährdet sehen, wird die Meinungsfreiheit durch „einmalige“ Meinungsfreiheit ersetzt. Man darf seine Meinung einmal in Freiheit äußern :-(.

  33. Solche publicitygeilen Versager bekommt man zwangsläufig, wenn man einen Lothar Späth mit einem Heiko Maas kreuzt (zumindest sieht der sog. „Rechtsanwalt“ danach aus).

  34. Es ist auch mit mehreren Mitarbeitern kaum möglich, Tausende von eingehenden Kommentaren auf „Haßpostings“ (oder was immer dafür gehalten werden mag) hin zu untersuchen und jeweils taggenau zu löschen. Was der Herr Anwalt da „fordert“, ist nicht einzuhalten, und es ist logischerweise nicht vorstellbar, daß es ihm nicht möglich wäre, das entsprechend zu erkennen. Ergo ist die Sache konstruiert und an den Haaren herbeigezogen, was, neben der linkslastigen Beschäftigung des Mannes, für eine wissentliche Schädigungsabsicht seinerseits, als gegen den Beklagten gerichtet, spricht.

    Auch ein Gericht sollte das eigentlich sofort erkennen können. Eventuell sollte man den sauberen Herrn Zanger daher anklagen wegen Verleumdung, übler Nachrede und versuchten Rechtsmißbrauchs, letzteres in Deutschland begründet durch die §§ 224 und 226 BGB.

  35. #41 Tolkewitzer (27. Okt 2016 20:56)

    Was sind 10 Anwält zusammengekettet am Meeresgrund?

    Ein guter Anfang!
    (Zitat aus dem Film „Philadelphia“)
    …………………………………….
    Sehr schön! Ich habe auch einen aus den USA:
    „Was ist der Unterschied zwischen einem überfahrenen Stinktier und einem überfahrenem Anwalt?
    Vor dem Stinktier sieht man Bremsspuren!“
    🙂

  36. Was wird so ein Anwalt als Entschuldigung bringen, dass er der Gesinnungsdiktatur den Weg bereitet hat und auch noch daran verdient hat?

    Dass er nicht dabei gewesen ist.

    Am Ende ist es eine Genugtuung, wenn man ihn irgendwann verscharrt hat und sich die Opfer dieser Diktatur auf dem Weg zum Friedhof machen und wenigstens heimlich auf sein Grab spucken oder pieseln.

  37. Der Volksverhetzungsparagraph auch des deutschen Strafgesetzbuches gehört im Übrigen entrümpelt. Das Leugnen von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, insbesondere Völkermord, gehört weiterhin bestraft.

    —————————————

    Nein in einer freien Gesellschaft muß auch das weg. Denn um so etwas zu bestrafen muß man einen objektiven Blick auf die Geschichte haben. Den kann aber niemand nachweisen (jedenfalls nicht im juristisch relevanten Sinn)

    Im Gegenteil der“Auschwitz-Paragraph“ ist in Deutschland die Mutter der politischen Korrektheit und hat den Rechtsstaat bereits direkt nach dem Krieg ausgehöhlt. Wir erleben heute davon nur die extren Fortsetzung.
    Es darf nur bürgerliches Recht existieren in dem konkrete Beleidigungen und Verstöße gegen die allgmein anerkannten guten Sitten geahndet werden. Wenn also jemand Juden konkret beleidigt. Ein sachliches Bestreiten des Holocaust durfte niemals geahndet werden.
    Wie schwach dünkt sich denn eine Gesellschaft wenn sie eventuellen Lügnern nicht sachlich die Stirn bieten kann?

  38. @ #39 nouwo (27. Okt 2016 20:54)
    „Deutschen als Köterrasse “

    Was bitte kratzt es einen Holsteiner,
    wenn ein Moselm (!) ihn zu beleidigen versucht ?

    Wir fürchten nur den Blanken Hans.

  39. Solchen Dauer-Querulanten auf politisch-motivierten Ego-Trip, welche die Gerichte an der notwendigen Arbeit hindern sollte man die Anwaltslizenz entziehen.

  40. Ich glaube, dass es solche Leute wie diese Jurahure nicht einmal ansatzweise in Erwägung ziehen, dass der Wind ihnen auch einmal ins Gesicht bläst. Europa wurde von linken Irren in den Würgegriff genommen und da ist es nur allzulogisch, dass sich ein rechtes Gegengewicht aufbaut. Wir werden stark werden und solchen Leuten ihren Platz zuweisen. Er kann seinen Beitrag zur Gesellschaft leisten, aber nicht mehr als Anwalt.

  41. Mittlerweile sind wir schon so weit, dass wir uns nicht nur freiwillig abschlachten oder vergewaltigen lassen sollen, sondern bereits dafür abgestraft werden, wenn wir uns darüber beklagen.
    Vielleicht ist die einzig zulässige Reaktion auf derartige „Einzelfälle“ nurmehr: ich bin entzückt!

  42. Ist Georg Zanger, Jurist ein Storker?
    Soll es ja geben, das Personen sich so in eine Sache Versteigen,
    das sie Krankhaft und zwanghaft versuchen andere zu Kontrollieren.
    Ist der Herr RA G.Zanger Krank?

  43. Ein Anwalt, der sich so seine Brötchen verdienen muß, hatte es sicherlich nicht leicht beim Studium!
    Schande über diesen Lumpen, dem schäbigen!

  44. HC Strache geht auf seiner FB-Seite in riesen Schritten auf die halbe Million Anhänger und Unterstützer zu. Mal ins Militär übertragen heißt das, daß mittlerweile der Personalbestand von zwei fast kompletten Armeen hinter ihm steht (nur der Anschaulichkeit halber) und das macht doch sehr vielen, vermeintlich noch Mächtigen, richtig viel Angst und das zurecht. Weiter so HC und FPÖ!

  45. „Er wusste nicht, dass der Junge nicht vergewaltigt werden wollte“, daher wird das Urteil aufgehoben

    Das Urteil in einem Fall, bei dem ein irakischer Asylbewerber die Vergewaltigung eines 10 jährigen Jungen in einem Hallenbad gestand, weil er einen „sexuellen Notstand“ hatte wurde nun aufgehoben. Von Indra Warnes für http://www.Express.co.uk, 23. Oktober 2016

    In einer wahrhaft schockierenden Wendung entschied der oberste Gerichtshof nun, dass der erwachsene Iraker möglicherweise nicht begtiff, dass der 10 jährige Junge nicht sexuell missbraucht werden wollte.

    Der 20 jährige Amir A. besuchte letzten Dezember im Rahmen einer Integrationsmassnahme das Theresienbad in der österreichischen Hauptstadt Wien.

    Als der Junge zum Duschraum ging folgte ihm Amir A., drückte ihn in eine Toilettenkabine und verging sich dort an ihm sexuell.

    Nach dem Missbrauch ging der Vergewaltiger zurück zum Becken und übte auf dem Sprungbrett, bis die Polizei ankam, die gerufen wurde, nachdem der 10 jährige dem Bademeister sagte was passierte.

    Das Kind erlittet schwere anale Verletzungen, die im Kinderkrankenhaus behandelt wurden und leidet noch immer an einer schweren posttraumatischen Störung.

    In einem Polizeiverhör gestand Amir A. das Verbrechen; er teilte den Beamten mit, der Zwischenfall sei „ein sexueller Notstand“ gewesen, da seine Ehefrau im Irak zurückblieb und er „monatelang keinen Sex hatte“.

    Ein Gericht befand Amir des schweren sexuellen Übergriffs und der Vergewaltigung eines Minderjährigen schuldig und verurteilte ihn zu sechs Jahren Haft.

    Allerdings hob der oberste Gerichtshof das Urteil in einer bizarren Wendung nun wieder auf und bestätigte damit den Standpunkt des Anwaltes, wonach das erste Gericht nicht genug getan habe, um herauszufinden, ob der Vergewaltiger tatsächlich begriff, ob der Junge nein sagte.

    Laut Thomas Philipp, dem Präsidenten des obersten Gerichtshofes, sei das Urteil „wasserdicht“ hinsichtlich des sexuellen Übergriffs auf einen Minderjährigen, aber es gäbe nicht genügend Beweise für den zweiten Anklagepunkt der Vergewaltigung.

    Das Berufungsgericht sagte, das erste Urteil hätte Rücksicht nehmen müssen auf die Frage, ob der Täter dachte, das Opfer würde dem sexuellen Akt zustimmen, oder ob er beabsichtigte sich gegen den Willen des Kindes an ihm zu vergehen.

    Das Urteil wurde daher aufgehoben, auch wenn angenommen wird, dass Amir im Gefängnis bleiben wird, bis der Vergewaltigungsfall nächstes Jahr am Regionalgericht neu verhandelt wird.

    Ein Gericht hat davor bereits der Familie des Kindes 4.700 Euro an Entschädigung zugesprochen, nachdem die Staatsanwaltschaft mitteilte, dass der Junge sowohl physische Verletzungen erlitt, als auch an einer „tiefgreifenden Depression“ leidet.

    Die Mutter des Kindes, eine Serbin, die während des Bürgerkrieges selbst nach Österreich floh sagte, es habe ihr „Blut zum kochen gebracht“, als sie erfuhr, dass Amir den Zwischenfall als sexuellen Notstand beschrieb und fügte an, sie bereut, dass sie ihren fünf Kindern beigebracht hat Flüchtlingen gegenüber genauso freundlich zu sein, wie man es auch zu ihr war, als sie im Land ankam.

    Der Fall hat in Österreich und ganz Europa einen Aufschrei ausgelöst, Vorbehalte gegenüber Migranten erzeugt und einwanderungskritischen Gruppen neue Anhänger zugetrieben.

    Quelle: http://www.express.co.uk/news/world/723868/Migrant-jailed-Austria-attack-boy-10-sexual-emergency-has-conviction-OVERTURNED

  46. Der Staatsanwalt wird nicht dumm genug sein, das Verfahren weiter zu verfolgen. Denn 2018 wird Strache Bundeskanzler. Der Zanger dürfte dann wohl schon Österreich verlassen haben.

  47. #72 Tolkewitzer (27. Okt 2016 21:36)

    Ein Anwalt, der sich so seine Brötchen verdienen muß, hatte es sicherlich nicht leicht beim Studium!
    Schande über diesen Lumpen, dem schäbigen!
    ************************************************
    Nach einem Regierungswechsel in Österreich sollte sich der neue Kanzler Strache um *politisches Asyl* für ihn in Nord-Korea bemühen!!
    In diesem Verbrecherstaat hat man mit Sicherheit Verwendung für Menschen seines Formats!!

  48. Wer vom Linksfaschisten Zanger als Feind betrachtet wird, kann nur ein guter Mensch sein.
    In früheren Zeiten wäre er bestimmt zum Stellvertreter adolfs aufgestiegen.

  49. Hier wollte jemand nicht ums Verrecken mit
    einem Rechtsanwalt verglichen werden:

    Reißt ein Mann die Tür zu einem Lokal auf
    und brüllt hinein:Alle Rechtsanwälte sind
    Arschlöcher!Da kommt jemand von den Gästen
    auf ihn zu und sagt drohend: Sie,das nehmen
    Sie sofort zurück!
    Warum?fragt der Brüller.Sind Sie ein Rechts-
    anwalt? – Nein!Ein Arschloch…..

  50. Wenn sich eine Politikerin nicht an Gesetze hält, ist sie nun einmal kriminell.
    Auch, oder erst recht, wenn die betreffende Person Bundeskanzlerin ist.

    Wenn ein DSDS Kandidat scheiße ist und Dieter Bohlen ihm dies auch so sagt, kommt kein Anwalt daher gekrochen. Dort wird die Wahrheit akzeptiert, in der Politik wohl eher nicht.

  51. Gleich auf phoenix:

    phoenix Runde: „Hassmails und Horrorclowns – Verroht die Gesellschaft?“
    phoenix Runde: Do 27.10.16, 22.15 – 23.00 Uhr; Wdh. Fr. 28.10.16, 00.00 Uhr

    Grusel-Clowns versetzen Deutschland in Angst und Schrecken. Aber nicht nur sie. Hassmails und Drohungen vergiften das gesellschaftliche Klima. Reichsbürger greifen Polizisten an. Der gefährliche Clown-Trend ist also kein Einzelphänomen. Es herrscht eine neue Bereitschaft zu Gewalt und Übergriffen auf alles und jeden. Sogar vor Beamten und Sicherheitspersonal wird kein Halt gemacht.

    Woher kommt diese neue Gewaltbereitschaft? Warum werden gesellschaftliche Regeln und Gesetze in Frage gestellt? Ist die deutsche Gesellschaft verroht?

    Alexander Kähler diskutiert u.a. mit

    – Markus Nierth, (Autor und ehemaliger Bürgermeister Tröglitz)
    – Prof. Christian Pfeiffer (Kriminologe)
    – Catarina Katzer (Bündnis gegen Cybermobbing)
    – Michael Terhaag (Rechtsanwalt für Medienrecht)

    Moderation: Alexander Kähler

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/phoenix_runde:_hassmails_und_horrorclowns_verroht_die_gesellschaft_/1169161?datum=2016-10-27

  52. „Das Einzige, das ich von Anwälten verlange, ist, dass sie bei Sonnenaufgang wieder in ihren Särgen liegen.“
    😆

  53. Komisch mit der Hetze. Herr Lindner, der von der knapp unter 5%-Partei, meint heute unter anderem „die Regierung ist (in Bezug auf Steuern) so glaubwürdig wie ein Handtaschendieb…“ ist das jetzt ‚eine scharfe Wortwahl im politischen Gefecht‘ oder ‚Wahlkampf‘ oder doch ‚populistische Hetze‘ ? Oder ist es ein Unterschied wer was sagt?

  54. OT

    Sensationeller aktueller Beitrag beim Deutschen Arbeitgeberverband !!!!!!

    Der Amoklauf eines Kapaun

    „Ein Gutes hat die eskalierende Unsicherheitslage in Deutschland wenigstens. Diejenigen, die sich schon immer gefragt haben, wie es sich wohl in einer untergehenden Kultur lebt, brauchen nur die Nachrichtenlage zu verfolgen und aus dem Fenster zu schauen. Im Hier und Heute der Berliner Republik erhalten sie erschöpfende Antwort.
    Das Gewölk ficht das nicht an. Schon gar nicht nach den Menschenströmen und der handstreichartigen Grenzöffnung vom September 2015. Diese Chance will sich man nicht entgehen lassen. Endlich, endlich wird sich Deutschland irreversibel verändern, wird das Übel aus der Welt getilgt, frohlockt es seither. Die vornehmlich jungen, kulturfremden Männer ohne Bildung, aber dafür mit herrschaftlichen Ansprüchen und dem Willen diese auch durchzusetzen, werden’s schon richten. Für die Gesellschaftsingenieure der Berliner Republik sind die Millionen illegaler Einwanderer tatsächlich ein Geschenk.
    Zwar geschieht das alles gegen den Willen der Einheimischen, aber dennoch vollzieht sich der Bevölkerungsumbau ohne breit angelegten Widerstand. Anscheinend ist der herbeigeführte Kontrollverlust des Staates noch nicht groß genug, um bei denen, auf deren Rücken der molekulare Bürgerkrieg ausgefochten werden wird, ein grundsätzliches Umdenken zu bewirken. Stattdessen übt man sich in einer kollektiven Gemütslage, vergleichbar einem Menschen, der vom Dach eines hundertstöckigen Hochhauses fällt und auf Höhe der fünften Etage beruhigt feststellt, dass ihm bis hierhin nichts passiert ist. Wie ist es sonst zu erklären, dass immer noch 80% und mehr die Parteien des Gewölks wählen?
    In Europa ist das Ergebnis der Politik der Berliner Republik eine tiefe politische Spaltung des Kontinents. Nun zeigt sich Kehrseite der vollmundigen Verlautbarungen, wonach die deutschen Interessen identisch mit den europäischen seien. Die Migrationskrise hat deutlich gemacht, dass dem nicht so ist. Da helfen auch alle Erpressungsversuche und moralischen Verurteilungen nichts. Die Interessen der europäischen Partnerländer sind nicht gleich denen der Berliner Republik.
    Für die Zukunft lässt dies, wie die gesamte Politik der Berliner Republik, nichts Gutes erwarten. Wie es aber tatsächlich weitergeht, wie die Zukunft aussieht, die die Berliner Republik hinterlassen wird, ist naturgemäß ungewiss. Gewiss jedoch ist, dass sie ungemütlich wird. Die Zeichen stehen auf Sturm. Der Kapaun hat seinen Amoklauf erst begonnen.

    http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/textezurfreiheit/2016_10_24_dav_freiheit_kapaun.html

  55. Geht diese Abwehrentwicklung des Systems weiter so wird es sehr bald unruhig werden auch in Deutschland!
    Klein Goebbels sieht da sehr aufmerksam zu und hat ganz sicher schon etwas in seiner Schublade !

  56. Dieser Rechtsverdreher gehört wohl zu denen, die gerne aus jeder Mücke einen Elefanten machen, um Geld zu generieren bzw. die öffentliche und mediale Aufmerksamkeit – gleich Eigenwerbung – auf sich zu ziehen!
    Menschlich erbärmlich!

  57. Die Sprach-und Argumentationslosigkeit der Invasorenversteher,wird auf dem Rücken der Staatsanwaltschaften und Gerichte ausgetragen.
    Selbst wenn nicht geschieht,heisst es dann,der mehrmals wegen Volksverhetzung angezeigte……..
    Strafe einen und erziehe Hunderte….
    Diese Welt versinkt in einer Meinungs-und Gesinnungsdiktatur…

  58. Ein SPD-Bürgermeister aus Mordrheinwestfalistan beschreibt weitsichtig seine Eindrücke zur Weltlage 2014:

    Zehn Wochen unterwegs – und noch nie hatte ich in einem Urlaub so sehr das Gefühl, dass die Welt irgendwie eine andere geworden ist. Russland holt sich die Krim, der Gaza-Streifen wird in Schutt und Asche gebombt, in Syrien und im Irak werden die Menschen massakriert, in der Ost-Ukraine tobt ein Krieg, in dem Russland seine direkte Beteiligung heftig leugnet, zwar schenkt niemand den Beteuerungen des „lupenreinen Demokraten“ glauben – aber alle tun so als ob weil es keine anderen Optionen gibt! Und Ebola macht sich auf den Weg nach Europa. Als ich in Berlin lag, wurde dort ein Ebola-Verdachtsfall eingeliefert. Mehr als 40 Ärzte und speziell geschulte Pfleger kümmerten sich um die Dame, die in einer städtischen Einrichtung zusammengebrochen war. Von einem solchen Aufwand träumen die Menschen in Afrika noch nicht einmal. Zum Glück hat der massive Einsatz schnelle Ergebnisse erbracht: Es war „nur“ Malaria! Schlimm, das alles zusammen, man möchte manchmal die Zeitung nicht mehr aufschlagen. … Ende der Veranstaltung.“

    Die Zeitenwende startete 2014 und gebahr Pegida und AfD

  59. Schmöllns Bürgermeister Schrade war doch auch fassungslos.

    Da muß unbedingt ermittelt werden.

    ts

  60. OT

    Experte erklärt Bundestag-Gutachten: Millionen Dieselfahrzeuge müssen jetzt stehenbleiben

    fick dich !!!!

  61. Schandbar ohne begruendbarem Anlass Herrn Strache vor dem Kadi zu bringen, er wird sich zu wehren wissen.

    Diese linksgruenliberale Rtte Georg Zanger, RA, verdient wegen missbrauches des Justizwesens belangt zu werden, abgesehen von seiner kranken Einstellung.

  62. Dieser Georg Zanger aus Wien

    Ousmane Camara, ein Asylwerber aus Guinea, hätte am 15.12.2010 im Zuge einer Frontex-Sammelabschiebung nach Guinea abgeschoben werden sollen, konnte aber erfolgreich Widerstand leisten. Die Abschiebung wurde abgebrochen. Sein Anwalt Georg Zanger konnte eine einstweilige Verfügung des EGMR erwirken, die seine Abschiebung bis zum 31.01.2011 untersagt.

    *//opus4.wordpress.com/page/2/

    Fakt ist:
    Es gibt keinerlei rechtliche Grundlage, welcher Art auch immer, nach Europa oder Deutschland einwandern zu dürfen. Die Menschenrechte der Afrikaner können sehr wohl in Afrika wahrgenommen werden.

    In Guinea gibt es keine politische Verfolgung.

    Zudem: wer sich auf Verfolgung beruft, muss sie auch nachweisen.

    Das Asylrecht bezieht sich explizit auf politisch Verfolgte.

    Es ist explizit ausgeschlossen, wenn derjenige aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist.

    Dies müsste er als Anwalt wissen.

  63. Fassungslos!

    Diesem geltungssüchtigen Rechtsanwalt wünsche ich die Kulturbereicherung nachts auf der Straße, wenn ihm 5 aggressive bzw. vollgesoffene Neger oder Flüchtlinge begegnen.

  64. Neue Mandantschaft wird gerade nach Europa geschleust:

    aktuell beim Einsammeln von Afrikanern für Europa vor der Küste Libyens:

    Jakob Schoen und Lena Waldhoff mit ihrem Verein „Jugend Rettet e.V.“ und dem Schiff „Iuventa“

    Michael Buschheuer mit seinem Verein Sea-Eye e.V. und dem Schiff „Sea-Eye“,
    Der Meßkircher Unternehmer und Stadtrat Thomas Nuding (Freie Wähler) als Kapitän der „Sea-Eye“.

    Harald Höppnerm, Matthias Kuhnt, Holger Mag mit ihrem Verein Sea-Watch e.V. mit der „Swa-Watch“

    das italienische Versorgungsschiff Vos Thalassa. Catanias Bürgermeister Enzo Bianco hilft per whatsapp mit.
    Auch die EU-Agentur Frontex, die ja eigentlich die Schlepper bekämpfen sollte, hilft mit.

    Susanna Krüger, mit ihrem Verein Save the Children Deutschland e.V. und dem Schiff „Vos Hestia“ hat schon eingesammelt und ist kurz vor Malta auf dem Weg nach Catania, Sizilien.

    Fakt ist:
    Es gibt keinerlei rechtliche Grundlage, welcher Art auch immer, nach Europa oder Deutschland einwandern zu dürfen. Die Menschenrechte der Afrikaner können sehr wohl in Afrika wahrgenommen werden.

    Die Seenotrettung beinhaltet zu dem nicht das explizite Recht, zu einem bestimmten Land gebracht zu werden.

    Auch in Fällen von Massenzuströmen gilt daher entsprechend der Staatenpraxis das allgemein akzeptierte Prinzip, der Ausschiffung im nächsten regulären Anlaufhafen.

    Das wäre Tripolis.

    Unabhängig davon gibt es keine Verpflichtung für Schiffe, auch für extra Seenotrettungsschiffe, vorrausschauend in einem bestimmten Gebiet zu kreuzen für den Fall, es könnte ein Seennotfall eintreten.

  65. #82 pepi (27. Okt 2016 22:04)
    #66 Istdasdennzuglauben (27. Okt 2016 21:29)
    Sehr schön,schauen sie doch mal rein…
    https://www.youtube.com/watch?v=84m65ZUflzA

    Starker Song! Macht richtig Gänsehaut! Kann man leider nicht downloaden, habs zumindest nicht geschafft. Screenrecording geht dann aber. Also gute Sache! Mehr davon!

    Damit kann man das Video in Mp3 umwandeln.

    #82 pepi (27. Okt 2016 22:04)
    #66 Istdasdennzuglauben (27. Okt 2016 21:29)
    Sehr schön,schauen sie doch mal rein…
    https://www.youtube.com/watch?v=84m65ZUflzA

    https://www.onlinevideoconverter.com/de#

  66. #102 pepi (27. Okt 2016 23:30)
    #101 Taranaka (27. Okt 2016 23:23)

    Jo funktioniert, aber wir wollen das Bild doch auch haben

    Stimmt, echt tolles Video, leider nicht downloadfähig, warum auch immer.

  67. @ #103 ridgleylisp (27. Okt 2016 23:32)
    Gibt’s da eine Addresse?
    ——————–
    Bitte sehr, bitte gleich: 😉

    Dr. Georg Zanger, Rechtsanwalt
    Neuer Markt 1, 1010 Wien, Österreich

    Tel. +43/1/512 02 13
    Fax +43/1/513 48 07
    e-Mail office @ zanger-bewegt.at

    *//www.zanger-bewegt.at/index.php?id=26

  68. @ #104 Taranaka (27. Okt 2016 23:36)
    #102 pepi (27. Okt 2016 23:30)
    #101 Taranaka (27. Okt 2016 23:23)

    Stimmt, echt tolles Video, leider nicht downloadfähig, warum auch immer.
    —————

    Damit gehts fast immer, für juhtuub und gesichtsbuch videos:

    *//www.downvids.net/

  69. #106 hydrochlorid (27. Okt 2016 23:42)

    *//www.downvids.net/

    Klasse, das hat bei mir funktioniert! Super!!!

  70. #69 Mautpreller (27. Okt 2016 21:34)

    Ist Georg Zanger, Jurist ein Storker?
    Soll es ja geben, das Personen sich so in eine Sache Versteigen,
    das sie Krankhaft und zwanghaft versuchen andere zu Kontrollieren.
    Ist der Herr RA G.Zanger Krank?

    Klar Antwort: JA!!!

    Beweis: Man schaue sich hier sein Video an, er war nicht damit einverstanden, dass Österreichs Verfassungsgerichtshof die Präsidentenwahl für ungültig erklärt hat! Der Wirrkopf, der seinen Lieblingskandidaten wohl schon als Ösi-Präsident sah, klagt tatsächlich vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte! Weil die ja sonst auch nix zu tun haben, wa?… (Soviel Idiotie und Blödheit muss man sich mal vorstellen!)
    https://www.youtube.com/watch?v=Iof8B2yVEmM
    PS: Warum nimmt er eigentlich nicht den schwachsinnigen geisteskranken MUFL, der auf Autos springt, sich vor die Bahn legt und Passanten bedroht bei sich in der Anwaltsvilla auf?!?

  71. Fällt mir gerade so ein:

    von Stegner hat man lange keinen Geifer mehr gehört.

    Ist ihm was passiert?
    Oder hat er Maulverbot?

  72. #109 Demokratie statt Merkel (28. Okt 2016 00:04)
    +++Fällt mir gerade so ein:
    von Stegner hat man lange keinen Geifer mehr gehört.
    Ist ihm was passiert?
    Oder hat er Maulverbot?
    —–

    Der knabbert gerade an den Kreidefelsen auf Rügen und wartet auf seinen Ruf zum Pundesbresitenden …

  73. OT
    was war da los? wurde im RTL Nachtjournal berichtet, habe aber nur „psychisch kranker“ gehört. jetzt auf krone gelesen, aber sonst? wie üblich keine meldung wert über hintergrund etc.

    Amokläufer (29) sticht vier Menschen nieder
    Zu einem Blutbad ist es am Dienstag im deutschen Bremen gekommen.

    http://www.krone.at/welt/amoklaeufer-29-sticht-vier-menschen-nieder-blutbad-in-bremen-story-536138

    aber:
    psych verwirrt + keine nennung der herkunft + kein terroristischer hintergrund + keine dauermeldung im TV = heinz müller vom örtlichen bienenzüchterverein.

    Hm, war da was mit ungläubigen und messer?
    nö, muss mich irren

  74. Wenn der eigene Name zum Programm wird:

    Bischöf Dröge

    Widerspruch gegen AfD ist Christenpflicht

    Berlin (idea) – Der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), Markus Dröge, hat seine scharfe Kritik an der Partei Alternative für Deutschland (AfD) bekräftigt. Nachhaltiger Widerspruch gegen die Thesen der Rechtspopulisten sei Christenpflicht, so Dröge auf der Herbstsynode der EKBO am 27. Oktober in Berlin. Man dürfe nicht zulassen, dass Hassbotschaften und menschenfeindliche Ideologien gesellschaftsfähig werden. Es sei „keineswegs eine unbedenkliche Entwicklung, wenn Funktionäre einer Partei, die unser demokratisches System verachtet, auf demokratischem Wege in verantwortliche Positionen kommen“. Christen seien aufgefordert, die Freiheit der Gesellschaft um des Evangeliums willen zu verteidigen. Zwar könne man rechtlich nicht verhindern, dass AfD-Mitglieder und -Sympathisanten in der Kirche aktiv sind, sofern diese sich nicht menschenverachtend äußerten. Die Kirche habe jedoch die moralische Pflicht, „sehr deutlich zu sagen, dass wir die Unterstützung einer Partei, die die Grundwerte unserer Gesellschaft aushöhlt, nicht gutheißen können“. Ausgrenzende Positionen, wie sie von Rechtspopulisten vertreten würden, hätten nichts mit der Botschaft Jesu zu tun.

    http://www.idea.de/politik/detail/bischof-droege-widerspruch-gegen-afd-ist-christenpflicht-98703.html

  75. Im Schwitzkasten von Pegida

    Politiker attackieren die Verwaltung, weil sie dem Bündnis den „roten Teppich“ ausrolle.

    Besucherschwund in der Semperoper, Tänzer, die sich nicht mehr zu Proben trauen und Politiker, die auf die Barrikaden gehen. Dresden befindet sich im Schwitzkasten von Pegida und die Versammlungsbehörde sieht sich außerstande, die Aufmärsche einzudämmen.

    Nun platzte Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) der Kragen. Auf die Aussage der Stadt, Gerichtsentscheidungen in anderen Städten, die Pegida beschränken, seien auf Dresden nicht übertragbar, reagierte Stange bei Facebook. „Die Versammlungsbehörde kann nur etwas dagegen unternehmen, wenn die Händler nachweisen, dass sie Umsatzeinbrüche haben. Es liegt angeblich kein Vorgang dort vor. Aha!“ Der Stadt sei offenbar entgangen, dass die Touristen- und Besucherzahlen zurückgegangen sind. Bei der Semperoper gibt es konkrete Auswirkungen: Die Besucherzahlen sind in der Saison 2015/2016 im Vergleich zu der vor Pegida, also 2013/2014, um mehr als 27 000 zurückgegangen. „Die Oper hat vor allem montags massive Probleme mit Besuchern. Die Tänzer hatten sich fast geweigert, montags durch die Pegida-Demonstranten zur Probe zu kommen. Auch Besucher fühlen sich belästigt“, so Stanges Sprecher Andreas Friedrich.

    Stange fordert Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) auf, endlich zu handeln. Unterstützung erhält sie von Grünen-Fraktionschef Thomas Löser. Es gehe darum, welche Bühne man Pegida gibt oder nimmt. „Ich habe Zweifel, dass es hier nicht auch gehen würde, Pegida an den Stadtrand zu stellen, wie in anderen Städten.“ Hier werde immer nur erklärt, was nicht geht. „Stattdessen sollte alles getan werden, was rechtlich möglich ist, um Pegida die Bühne zu nehmen.“ Grüne und SPD wollen einen Ausschuss, der das Vorgehen untersucht.

    „Dresden muss endlich Haltung zeigen“, fordert SPD-Chef Richard Kaniewski. Die Versammlungsbehörde messe offenbar mit zweierlei Maß. Pegida und Co. bekomme die besten Plätze und optimale Veranstaltungsbedingungen, der Gegenprotest werde behindert. Die Versammlungsbehörde rolle Pegida regelmäßig den „roten Teppich“ aus, meint Linke-Fraktionschef André Schollbach. „Das ist unerträglich. Das Recht der Versammlungsfreiheit ist kein Recht auf Narrenfreiheit.“ Auch CDU-Fraktionschef Jan Donhauser bekräftigt: „Pegida schadet der Stadt.“ Aber Politiker sollten sich nicht ins „rechtsstaatliche Handeln“ einmischen. Sie sollten zeigen, dass sie mit dem Treiben von Pegida nicht einverstanden sind und die Probleme der Bürger lösen. „Man kann sehr wohl bei der Gestaltung des Versammlungsgeschehens streng nach Recht und Gesetz verfahren, ohne dabei das Wohl der Stadt aus dem Auge zu verlieren“, so SPD-Fraktionschef Christian Avenarius. „Mit einer rein bürokratischen Herangehensweise kriegt man das allerdings nicht hin.“ Die Versammlungsbehörde habe immer noch nicht die Zeichen der Zeit erkannt.

    Zum OB-Angriff von Stange wollte sich die Stadt nicht näher äußern. Allerdings habe Hilbert sich zum Bürgerfest klar gegen Pegida positioniert. Die Versammlungsbehörde sei im ständigen Kontakt zur Semperoper, Bedenken werden geprüft. Ein Vergleich mit anderen Städten sei nicht zulässig. „Jede versammlungsrechtliche Entscheidung ist eine Einzelfallentscheidung“, so Rathaussprecher Kai Schulz. „Grundsätzlich bleibt die Frage, ob es sinnvoll ist seitens der Ministerin auf diesem Weg mit der Stadt zu kommunizieren. Besser wäre es, wenn sie sich an uns wendet.“

    http://www.sz-online.de/nachrichten/im-schwitzkasten-von-pegida-3527874.html

  76. Andreas Gabalier – Vergiss die Heimat nie

    https://www.youtube.com/watch?v=nWmkpAM5fog

    Was haben „die merkels“ aus unser Heimat nur gemacht und wann wachen endlich die letzten naiven Gutmenschen auf um zu erkennen was wir unseren Kindern hinterlassen wenn es nicht bald gestoppt werden kann dieser Wahnsinn.

  77. Fassungslos steht man solchen Menschen gegenüber, wie diesem RA Georg Zanger …..

    Was glaubt er eigentlich wer er ist?
    Leidet er an Geltungssucht, fühlt er sich zu wenig beachtet, vielleicht hat er Blähungen….. oder braucht er Streicheleinheiten.
    Was will er uns mit seinem Verhalten mitteilen ….

    Was ist los Georg Zanger?
    Hat er vielleicht zuviel gekifft …..

  78. Stegner trainiert und wartet auf die nächste Talk Show bei Maybrit Illner, wo er Stammprediger ist, dort kann er dann seinen Gehirn Müll loswerden, dieser Unsympath …..

  79. falls es wen nicht aufgefallen ist

    dieser § wurde 2012 von linksextremen geändert
    ALT(2012):

    (1) Wer öffentlich auf eine Weise, die geeignet ist, die öffentliche Ordnung zu gefährden, zu einer feindseligen Handlung gegen eine im Inland bestehende Kirche oder Religionsgesellschaft oder gegen eine durch ihre Zugehörigkeit zu einer solchen Kirche oder Religionsgesellschaft, zu einer Rasse, zu einem Volk, einem Volksstamm oder einem Staat bestimmte Gruppe auffordert oder aufreizt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren zu bestrafen.

    (2) Ebenso ist zu bestrafen, wer öffentlich gegen eine der im Abs. 1 bezeichneten Gruppen hetzt oder sie in einer die Menschenwürde verletzenden Weise beschimpft oder verächtlich zu machen sucht.

    die neue includiert sogar eine „sexuelle idendität“
    und sogar wenn man das nicht über ein inländisches gericht macht sondern auch über ein internationalem

  80. Eine Verhetzung durch diese Islamschrift „Koran“ sieht der Herr Zanger allerdings nicht!
    900 tote Moslem-Wahnsinnige und noch kein Ende. Ähnlich geschieht das derzeit in Aleppo, wo seit innerhalb eines Monats an die 1.500 solch
    Wahnsinniger gezählt wurden. Islam ein Pool des Wahnsinns und Hetze, welcher auch in D. und Ö. herbeigewünscht wird, von Merkel&Co. aber auch von Österreichs Linken, welche Zanger vertritt.
    http://www.vienna.at/hunderte-is-kaempfer-seit-beginn-der-mosul-offensive-getoetet/apa-1432698110
    Junge Männer werden von den Vorbetern in den Moscheen gehirngewaschen und mittels Geld aus Saudiarabien für den Djihad angeworben, wobei diese Hassprediger für jeden solch Geworbenen
    1000 Dollar einstreifen. Also damit eine weltumspannende Industrie entstanden ist.
    Hauptsächlich kommen diese jungen Kämpfer aus Afghanistan und aus Tschetschenien, also aus Russland. Groß ist auch der Anteil an Somaliern,Libyern und Westchinesen, aber auch aus D. und Ö.
    In Deutschland werden zunehmend solche Fälle bekannt, wobei allerdings ein Zugriff gegen solche Gesetzlose scheitert, weil diese bereits in das Kampfgebiet Syrien abgereist sind.
    Solche werden von Zanger allerdings nicht als Verhetzung angezeigt!

  81. Ein Rechtsverdreher wie der, der Erdolf in der Böhmermann-Sache vertritt. Im Grunde kann man sie in der Pfeife rauchen. All das, was sich die bunten Figuren hier rausnehmen können und wie man herumeiert, um sie nicht bestrafen zu müssen, macht fassungslos. Es ist mehr als entsetzlich, es ist von einer Menschenunwürdigkeit, die irgendwann in blutigen Auseinandersetzungen gipfelt. Ich werde das Gefühl nicht los, als triebe man die Menschen absichtlich in einen Bürgerkrieg.

  82. Derweil in Garmisch im schönen Bayern.

    Schüler dürfen im Ethik-Unterricht Gebete von Onkel Mo’s Mondgott aufsagen.

    Unsere englischen Freunde berichten

    http://www.express.co.uk/news/world/725651/germany-migrants-allahu-akbar-muslim-christmas-islam-primary-school-pupils-angela-merkel

    Mit Bildern und deutschem Text.

    Volksverführung. Das Christentum haben sie weder verstanden noch verinnerlicht. Jetzt wird’s mit dem Blödsinn von Onkel Mo versucht. Wird auch in die Hose gehen. Oder schlimmer.

  83. Wenn man sich diese ganze Linke Mischpoke, die in Europa die Meinungsfreiheit untergraben, anschaut, muss ich feststellen das die alle ein
    Gesicht machen als hätten sie einen Stock im Arsch.
    Muss wohl am Selbsthass liegen.

  84. Für diesen „Rechtsanwalt“ wäre ein längerer Aufenthalt in einem Arbeitslager garantiert erfrischend. Da kommt er mal auf andere Gedanken, falls er überhaupt denken kann, was ich bei 99,9 % der Vertreter dieser Sparte tunlichst bezweifle.

  85. Der Kampf gegen Rechts wird mit aller Härte geführt, denn auf diese Weise wollen die grün-linken Volksabschaffer das deutsche Volk mundtot machen. Ihr Slogan: DAS ENDE DER UTOPIE
    wird ihnen aber nicht gelingen.

  86. Wenn das österreichische Recht in der Unterscheidung zwischen „Strafanzeige“ und „Strafantrag“ ähnlich gelagert ist wie das deutsche, dann sollte sich der feine Herr Zanger ggf. warm anziehen:

    – die Strafanzeige meldet der Staatsanwaltschaft einen „Vorfall“; man möge doch prüfen, ob eine Straftat vorliege. Entsprechend verhalten ist die Bereitschaft der Staatsanwaltschaft zu schweißtreibenden Ermittlungen

    – der Strafantrag meldet eine Straftat; hier sind Ermittlungen nicht zu vermeiden; in der Regel folgt schnell ein Bußgeld, bei Einspruch ein Gerichtsverfahren

    aber Obacht! – bei Einstellung oder gar Freispruch winkt die Rache des Denunzierten: in der Regel kommt dann eine Anzeige wg. Falscher Verdächtigung

    Also Zangerle: schnell noch mal hektisch in die Akten geschaut: was habe ich da nochmal „angezeigt“? . . .

  87. Zu vieler Leidwesen ist die Missgunst oft eine, mitunter gar zwei Nummern größer als der Fleiß. Aus dieser Geisteshaltung heraus sind in modernen Gesellschaften unappetitliche Professionen entstanden, zum Beispiel der Stand der Rechtsanwälte, in denen leider nur allzu oft eine ganz besondere (Ab)Art Mensch — nicht selten die, die früher im Schulhof nie mitspielen durften und immer gehänselt wurden — puren Machiavellismus praktiziert: Ein von sittlichen Normen losgelöstes listiges und doppelzüngiges Machtgebaren und eine rein aufs schnelle Abzocken gerichtete Niedertracht. Vor diesem Typus gilt es sich zu hüten; er birgt nur Unheil und Verdruss.

    Sie sind die Nachkommen derer, die damals in den dunklen Tagen vergangener Jahrhunderte auf Grund körperlicher Blut- und seelischer Gefühlsleere nach Transsylvanien verjagt wurden, geistern heute desnächtens quer durch die verwinkelten Gassen des Welt Weiten Wirrwarrs, um aus Gründen vorgeblicher Entrüstung zum Schutz irgendwelcher ominösen und in der Regel völlig unmaßgeblicher Urheberrechte mit ihrer rein aufs schnelle Geldraffen gerichteten egoistischen Seelenlosigkeit, potenziert durch angelernten „Rechtssachverstand“ und pervertiert durch das Stilmittel artikulativer Unverständlichkeit, primär ahnungs-, schutz- und wehrlose Mitmenschen zu peinigen… und während sich anderenorts die wirklich miesen und verkommenen Typen unbehelligt von Recht und Gesetz, aber gar nicht mal so selten von solchen Anwälten geschützt, im vergoldeten Dreck suhlen können, werden die, die unbeabsichtigt und oft auch unwissentlich kurz mal zwei oder drei Staubkörnchen aufwirbeln, im „Namen des Gesetzes“ zu Fall gebracht.

  88. Dr. Mc Carthy – Zanger kann ich mir lebhaft als Vorsitzenden eines österr. „Komitees für unlinke Umtriebe“ vorstellen . . .

  89. Der Zanger – der Verteidiger von Moerdern und anderen Lichtgestalten – das ist keine Meldung wert – wie heisst es so schön – was schert sich die Eiche wenn …..usw.

  90. Merkels Gäste machen Deutschland so schön bunt, vielfältig und weltoffen:

    Drei Haupttatverdächtige wieder frei: Sexueller Übergriff von 17 Männern auf zwei Frauen in Freiburg

    In Freiburg im Breisgau hat es laut Bundespolizei einen sexuellen Übergriff von 17 Männern auf zwei Frauen gegeben. Drei Hauptverdächtige wurden zunächst festgenommen – sind jetzt aber wieder auf freiem Fuß.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/drei-haupttatverdaechtige-wieder-frei-sexueller-uebergriff-von-17-maennern-auf-zwei-frauen-in-freiburg_id_6128471.html

    🙂

  91. Georg Zanger ein klassischer Wichtigtuer – Kinderkino vom feinsten. Solche Menschen soll man überhaupt nicht ernst nehmen.

  92. Alle aufrechten Österreicher rufe ich auf, gegen die-
    sen Rechtsverdreher Anzeige wegen übler Nachrede zu stellen!

  93. @ 134 Hummel

    Würde ja gerne etwas dazu schreiben komme aber leider nimmer durch die PI-Zensur. Warum, weiß ich leider auch nicht…

  94. Wenn ich sehe wie man in Österreich Leute wie Frau Winter und Frau Sabaditsch-Wolff vor Gericht behandelt hat, als der Richter noch allerlei Vorwürfe an den Haaren herbeigezogen hat um ja nur eine saftige Strafe verhängen zu können, dann ahne ich Schreckliches für Herrn Strache!

    Diese Hate-Speech-Gesetze gehören alle auf den Misthaufen, denn sie werden von der Politik und der Justiz missbraucht um missliebige Stimmen zum Verstummen zu bringen!

    In den USA zum Beispiel gibt es diese Hatespeech-Gesetze nicht, und die fahren dort ganz gut mit der Meinungsfreiheit!

  95. Der private Staat:

    Millionen-Deals der Clinton-Familie

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/10/28/der-private-staat-millionen-deals-der-clinton-familie/

    Das Enthüllungsportal Wikileaks hat bislang unbekannte
    Emails veröffentlicht, die neues Licht auf das Geschäftsgebaren der
    Clinton-Familie werfen. Die offenbar von Hackern geknackten privaten Emails legen laut AFP den Schluss nahe, dass Bill Clinton, Ex-Präsident und Ehemann der jetzigen Kandidatin Hillary Clinton, als Vorsitzender der wohltätigen Clinton-Stiftung Millionensummen aus lukrativen profitorientierten Tätigkeiten einnahm.

  96. Hofheim: Dunkelhäutige Räuber überfallen 76-jährige Frau

    POL-MTK: 76-Jährige bei Überfall verletzt – Fahndung mit Phantombild

    Nachdem eine 76-jährige Frau am 19. September diesen Jahres in Kelkheim Opfer von zwei brutalen Handtaschenräubern wurde, fahndet die Polizei jetzt mit einem Phantombild nach den beiden unbekannten Tätern. Die Männer griffen die Geschädigte gegen 12:00 Uhr auf dem Berliner Ring an und hielten sie fest. Einer der Männer versuchte schließlich, der Frau die Handtasche zu entreißen. Diese klammerte sich jedoch daran fest und fing an, laut zu schreien. Daraufhin wurde die Frau zu Boden gestoßen und die Räuber ergriffen ohne Beute die Flucht in Richtung des Kelkheimer Bahnhofs. Die 76-jährige Frau erlitt bei dem Sturz leichte Verletzungen.

    Beide Täter wurden als ca. 20 bis 25 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß und dunkelhäutig beschrieben. Einer von ihnen trug rote, der andere gestreifte Schuhe.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50154/3467076

  97. Die Österreich Zeitung stellt heute in einer „redaktionellen Mitteilung“ klar, dass „die Staatsanwaltschaft gegen Heinz-Christian kein solches Verfahren führt“.

    Alles nur heiße Luft. Strache wird nichts passieren, der linke Anwalt hat sich wichtig gemacht, in der Hoffnung, dass irgendwas hängenbleibt.

    Die an den Haaren herbeigezogenen Vorwürfe gegen Strache haben auch nur einen einzigen Grund:

    Ist es unmöglich, einem absolut integren Menschen ans Bein zu pissen, pisse seinen Freund an.

  98. Unterbeschäftigte Rechtsanwälte sollten sich lieber um solche Dinge kümmern: Nächtlicher Hexensabbat in Osttirol mit Verbrennung von Hofer-Plakaten. Morddrohungen gegen Hofer („in der Donau ersäufen“, „zwischen die Augen treffen“), permanente Nazi-Sager gegen Hofer, HC und alles, was nicht bei drei auf den Bäuemn ist, Aufrufe zum Hungerstreik und zur Gewalt, falls vdB in der demokratischen Wahl am 4.12. unterliegen sollte, Diskriminierungen, Verleumdungen etc. pp. Und von der Beschneidung der Bekenntnisfreiheit fange ich gar nicht erst an, sonst vergesse ich mich.

Comments are closed.